Moslem-Pöbel aus Afghanistan zieht gegen die Polizei durch Fulda. Einer ihrer Krieger (kleines Foto) wurde erschossen.
Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL | Am vergangen Freitag attackierte ein afghanisches Goldstück Angestellte einer Fuldaer Bäckerei und Polizeibeamte mit Steinen und einem Schlagstock und verletzte diese zu Teil schwer.

Nachdem neben einem Lieferanten auch ein Polizist verletzt worden war, wurde der tobende und äußerst aggressive „sich nach Frieden Sehnende“ von der Polizei erschossen (PI-NEWS berichtete).

Doch Deutschland und seine Bürger zu beschützen bedeutet für die Invasoren aller Herren Länder Widerstand gegen die Eroberer.

Deshalb zog ein Afghanenmob, afghanische Flaggen vor sich hertragend und Allahu akbar-rufend, am Sonntag durch Fuldas Straßen, plärrte gegen die deutsche Staatsmacht an und forderte „Gerechtigkeit“ – vermutlich nach Sharia-Law, weil einer ihrer Krieger nach einem bewaffneten Angriff auf deutsche „Ungläubige“ getötet wurde.

Demonstration in Fulda

Die Demonstranten zogen am Sonntagnachmittag durch Fulda. Sie stellen das Handeln eines Polizisten in Frage, der am Freitag einen 19-jährigen Afgahnen erschossen hatte.

Posted by Osthessen-Zeitung on Sunday, April 15, 2018

Abdulkerim Demir, Vorsitzender des Invasionsbeirats (polit. korrekt: Ausländerbeirat) in Fulda erklärt, der Agro-Afghane wollte doch nur Brötchen kaufen – in Hausschuhen, mit Schlagstock!

In der Bäckerei ging dem Versorgungsfordernden alles zu langsam, denn die Kasse war wohl noch gar nicht geöffnet an diesem Morgen, der Lieferfahrer offenbar erst angekommen. Dass die deutschen Köter ihm nicht augenblicklich zu Diensten sind, verträgt so ein islamischer Herrenmensch aber schlecht und so warf der afghanische Merkelgast mit Steinen, schlug auf Angestellte ein und attackiert den Lieferanten mit einem Stein. Das findet Demir zwar „nicht gut“, aber man hätte ihn doch einfach einfangen können, argumentiert der Invasionsvorsitzende und wirft der Polizei Mord vor. Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.

Die Polizei musste den Aufmarsch gegen sie selbst auch noch, wie jede Demo, schützen – im Sinne des Versammlungsrechts und der freien Meinungsäußerung.

Auch sehr demaskierend und ein Zeichen der sich wohl kaum auch nur anbahnenden Integration, dass die Eindringlinge bei uns auf Kosten der Deutschen ein schönes Leben fordern, weil angeblich daheim in Afghanistan alles so schrecklich ist, sie aber hier ihre Landesflagge wie ein Schutzschild oder eine Drohung vor sich hertragen.

Wer bewaffnet in Deutschland Menschen bedroht und sie verletzt, sollte folgerichtig damit rechnen müssen, dass er aufgehalten wird – wenn nötig auf diese Weise. Denn dafür haben wir die Ordnungsmacht!

237 KOMMENTARE

  1. Das ist alles erst der Anfang. Es wird wie in Amerika: Black lives matter. Nur, dass es hier eine bunte Mischung von benachteiligten Ethnien geben wird.

    Wie und warum sie hier sind, wird bald in Vergessenheit geraten. Sie haben Deutschland halt aufgebaut usw.

    Eine schönen neue Welt.

  2. Überall …..

    Im Hbf Hannover stellt sich ein Mob von ca. 50 Männern gegen die Polizei

    .
    „Streit im Hauptbahnhof
    Polizisten in Hannover angegriffen: Schläger sollte befreit werden

    Mehrere Polizisten sind am Sonnabend im Hauptbahnhof Hannover angegriffen worden. Die Beamten wollten einen Streit schlichten, ein 19-Jähriger griff die Ermittler plötzlich an. Aus der Zuschauermenge heraus wurde später wiederholt versucht, den Angreifer zu befreien.

    Hannover
    . Mehrere Polizeibeamten sind am Sonnabend im Hauptbahnhof attackiert und verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilt, waren die Beamten in der Nacht zu Sonntag zu Burger King gerufen worden, weil es davor einen Streit mit drei Männern im Alter von 18, 19 und 20 Jahren gab. Die Polizisten wollten dem Sicherheitsdienst des Schnellimbisses dabei helfen, einen Platzverweis durchzusetzen. „Plötzlich riss ein bis dahin völlig Unbeteiligter aus der gaffenden und pöbelnden Menschenansammlung heraus einen Beamten von hinten hinterlistig zu Boden“, sagt Martin Ackert, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hannover. Als der 53-Jähriger wieder aufstehen wollte, „holte der Angreifer mit voller Wucht aus und trat dem Beamten mit dem Fuß unters Kinn“, so Ackert weiter. Der Bundespolizist wurde durch die Attacke leicht verletzt.

    Zwei Beamte des Landeskriminalamtes (LKA), die zufällig privat vor Ort waren, kamen den Bundespolizisten zur Hilfe. Sie konnten den 19-Jährigen überwältigen. „Immer wieder versuchten die Tatbeteiligten, den Angreifer anschließend zu befreien“, sagt Ackert. „Dabei wurden sie durch einen schreienden und pfeifenden Mob von bis zu 50 Personen auch noch angefeuert, begafft und gefilmt.“ Erst mit weiterer Verstärlkung gelang es den Beamten, die Lage im Hauptbahnhof wieder unter Kontrolle zu bringen. Alle Beteiligten konnten festgenommen werden, allerdings leisteten die beiden 19-Jährigen laut Ackert „erheblichen Widerstand“. Insgesamt wurden bei der Auseinandersetzung vier Beamte verletzt, einer ist momentan krankgeschrieben.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Angriff-auf-Polizisten-im-Hauptbahnhof-und-versuchte-Gefangenenbefreiung

  3. Was glaubt ihr denn,was unserem Staat noch alles blühen wird?
    Noch sind das Vorboten und die Spitzen der Eisberge.
    Sobald es eine Vereinigung und eine gemeinsame Identität gibt,geht der
    Spass,sprich Bürgerkriegs ähnliche Verhältnisse doch erst los!
    Wir haben gar nicht genug Platz in den Haftanstalten um die alle
    hinter Gitter bringen zu können.
    Wer 2 Millionen „Neubürger“ in dieses Land schleust und keine entsprechende Staatliche Infrastruktur
    aufbaut,Polizeien,Gerichte,Staatsanwälte, Richer,
    muss irgendwann vor den Massen kapitulieren…

  4. Wer das staatliche Gewaltmonopol aufgibt, wie das linkgrüne #Merkelregime, der bekommt solche Zustände und ich fürchte, irreversibel.

  5. Das „die hier schon länger lebenden“ nicht mehr viel zu melden haben begreift der allerletzte Trottel erst, wenn er/sie das Messer am Hals oder den Schwanx ungewollt zwischen den Beinen hat.

  6. Hmm…..

    Die Pässe haben sie verloren, statt dessen haben sie ihre Landesflagge mitgebracht!

  7. Ich denke es ist unvermeidlich, dass auch gelegentlich Polizisten getötet werden.
    Angesichts dessen, dass die Polizei derzeit untertänigster und auch nicht ohne Grund schlagstärkster Befehlsausführer eines Regimes ist, wäre es vom „konservativen“ Bürger Töricht zu glauben, der Polizeibeamte stünde ihm in der Not zur Seite. (die BW zählt nicht mehr wirklich als Kampftruppe, die wurde wegen putschgefahr kaputtgespart) Weder wird der Polizist antsändige Ermittlungen führen, noch für Gerechtigkeit sorgen (können).

    Erst wenn die Not der Beamten ins unermässliche steigt, und tagtäglich einer umkommt, können wir auch von dieser Seite unterstützung erwarten. Bisher allerdings nocht nicht. Dafür gehts denen noch zu gut.

    Leider muss es erst soweit kommen.

  8. Zum Schutz eines Kuffar einen Rechtgläubigen erschießen? Hat der Polizist beim letzten Briefing gefehlt? Na, in dessen Haut möchte ich nicht stecken! Wie kommt überhaupt das Magazin in die Waffe? Darf doch gar nicht mitgeführt werden, Polizeiwaffen haben ausschließlich Schmuckcharakter!

  9. Das Demonstrieren ist laut Verfassung Deutschenrecht. Warum wurde Afghanen das Demonstrieren erlaubt?

  10. Dass die Zahl von Selbstanzeigen „wegen Terrors“ (in Wahrheit zur Absicherung ihres Aufenthalts- und Einbürgerungsbegehrens) vonseiten einiger Asylbewerber steigt, was der ohnehin schon überforderten Justiz zunehmend zu schaffen macht, hat sich in diesen Kreisen der afghanischen Neubürger wohl noch nicht herumgesprochen. Sie sollten ihr Missfallen erregendes Protestauftreten ggf. nach Maßgabe der neuen Einschleichmethode umändern… (Ironie aus):

    https://www.welt.de/vermischtes/article175478888/Baden-Wuerttemberg-Zahl-der-Selbstanzeigen-wegen-Terrors-von-Asylbewerbern-steigt.html

  11. Der hat beim Kauf von 2 Brötchen sich aufgeführt, als wenn er beim Jehad wäre und die Polizei hat ihm dementsprechend geantwortet. Wo also ist Euer Problem Taliban? Könnt Ihr das Echo nicht vertragen?

  12. https://www.welt.de/vermischtes/article175487148/Magdeburg-Nackter-Mann-spricht-Kinder-an-und-wuergt-Polizisten.html

    „Alarmierte Polizisten konnten den 33-Jährigen zwar stellen. Als sie ihn festnehmen wollten, schlug der Verdächtige jedoch einen 26 Jahre alten Polizisten und würgte ihn massiv am Hals. Auch Pfefferspray und Schlagstock konnten den Angreifer zunächst nicht stoppen, wie die Polizei weiter mitteilte. Erst als ein Passant einschritt, konnte der Mann überwältigt werden.

  13. OT

    Tunesischer, illegaler – Exhibitionist, in der Berliner S-Bahn gefasst

    Vor den Augen der Fahrgäste hat sich ein 31 Jahre alter Mann in der Berliner S-Bahn entblößt und masturbiert.

    Bundespolizisten nahmen den aus Tunesien stammenden Mann am Hauptbahnhof trotz Widerstands fest, wie die Behörde am Montag zu dem Vorfall vom frühen Samstagmorgen mitteilte. Sie fanden nach eigenen Angaben mehrere Tütchen mit Drogen bei dem Verdächtigten. Außerdem stellte sich heraus, dass sich der Mann seit fast vier Jahren unerlaubt in Deutschland aufhält.

    Gegen ihn wird nun unter anderem wegen exhibitionistischer Handlungen, unerlaubten Aufenthalts und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Nach einer Blutentnahme wurde der 31-Jährige auf freien Fuß gesetzt.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/04/exhibitionist-berlin-s-bahn.html

    Ich bin hier im falschen Film, oder?

    Straftat 1. Exhibitionist

    Straftat 2. Drogenbesitz

    Straftat 3. Illegaler Aufenthalt in Deutschland

    Und wieder frei gelassen!

    ***MOD: gelöscht***

    Hätte der Typ das in meiner Anwesenheit gemacht, meine Faust wäre Ihm sicher!

    Aber ich muss heute wieder zur Polizei, um einen Haftbefehl wegen eines nicht gezahlten Knöllchens zu bezahlen!

    Ich soll hier noch irgendetwas für voll nehmen? Im Leben nicht….NIEMALS!

    Erst wenn Ihr den Scheiß Laden hier wieder auf normal gestellt habt…vorher im Leben nicht!

  14. Warum zeigen diese Demo-Flüchtilanten die afghanische National-Flagge? Heimweh? Dagegen gibt es ein bewährtes Hausmittel.

  15. Falsch Kumpel, es ist untragbar für uns Ungläubige, dass so ein minderbemitteltes „Goldstück“ überhaupt hier in DE ist.

  16. Wie konnte man beim vollen Verstand dieses Gesindel nicht nur ins Land lassen sondern sie auch noch Rechten gewähren für die sie im eigenen Land nicht bereit sind gegen den Taliban aufzukommen?. In jeder zivilisierten Gesellschaft werden auf Rechten Pflichten erhoben. Diese Bestien könnte man aus Tierschutzgründen nicht einmal in der Bärengrube halten.

  17. le waldsterben 16. April 2018 at 15:41
    Zum Schutz eines Kuffar einen Rechtgläubigen erschießen? Hat der Polizist beim letzten Briefing gefehlt? Na, in dessen Haut möchte ich nicht stecken! Wie kommt überhaupt das Magazin in die Waffe? Darf doch gar nicht mitgeführt werden, Polizeiwaffen haben ausschließlich Schmuckcharakter!

    #####################################

    Wer heute noch Polizist wird, hat nicht alle Tassen im Schrank. Die friedlichen Zeiten sind vorbei.
    Was das Magazin der Waffe angeht, ich habe mal gelesen, dass die Frauen nur Attrappen haben, da man ihnen wegen der Konstitution einfacher die Waffe entreissen kann. (Siehe auch den Fall in München). Das ist zu gefährlich. Im übrigen nehmen Mohammedaner die Frauen gar nicht ernst.

    Deutsche Polizisten wird es immer weniger geben, weil Perlen vor die Säue.

  18. Heutige Brechreizmeldungen:

    Massenmörder zu sein, lohnt sich. In Deutschland.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175478888/Baden-Wuerttemberg-Zahl-der-Selbstanzeigen-wegen-Terrors-von-Asylbewerbern-steigt.html

    Leserkommentar:
    „Mitglied in einer terroristischen Vereinigung gewesen zu sein, steigert die Chancen auf einen Verbleib in Deutschland. Finde den Fehler.“

    Und als würde man das nicht täglich zur Kenntnis nehmen:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175482343/Kriminelle-Zuwanderer-Fast-alle-Straftaeter-bleiben-im-Land.html

    P.S.:
    Nachtrag
    Selbsthilfegruppe 16. April 2018 at 15:42 :

    Das war 2008. Heute würde das bei der Moslem- bzw. Täterschutz-Justiz natürlich nicht mehr als Notwehr gelten und der Staatsschutz würde sich einschalten.

  19. Nicht rausjagen, nein, rausschlagen. Und wenn die dann noch plärren, an den Haaren rauszerren.
    So ein Gesindel, soll die Merkel und ihre Konsorten sich mit diesen irgendwo zusammenhorten. Dort können die dann der Trulla aus Deutschland ihre Huldigungen bringen.
    Widerliches Gesochs!

  20. Fuerst 16. April 2018 at 15:32

    Unsere POLIZEI schießt gezielt viel zu selten.
    ———————————————————
    Schade, dass man hier keine grünen oder besser noch „goldene“ Daumen verteilen kann!
    Meine wären Ihnen sicher gewesen!

  21. Von Afghanistan nach Deutschland sind es ungefähr 5000 Kilometer.
    Dabei durchqueren sie Iran, Türkei, Griechenland, Italien, Österreich.
    Was tun diese Menschen eigentlich in Deutschland.
    Flüchtlinge sind sie alle dadurch nicht mehr.
    Kommen aber trotzdem hierher und die Deutschen müssen für ihren Aufenthalt und ihre Ansiedlung hier mitarbeiten. So etwas nennt man Versklavung einer ganzen Nation.
    Es wird Zeit, dass dieser Wahnsinn endlich aufhört.

  22. Für eine Vielzahl der Behauptungen hätte man den Irren Unterlassungserklärungen reinreichen müssen.

    Und in welchem Land – außer in Deutschland – gibt es Demonstrationen gegen die Polizei?

    Von mir aus dürfen die Polizisten bei jedem Angriff gegen sie von der Schußwaffe Gebrauch machen. Nein, ich bitte darum.

  23. In dem Video sieht man was uns angetan wurde….

    Solche Demos laufen dann in Zukunft mit 200.000 bis 500.000 Verbrechern ab…….

  24. „“Sonst stech ich dich ab!“ Frau wird mit vorgehaltenem Messer ausgeraubt
    Dresden: Räuberische Erpressung auf der Lauensteiner Straße

    Dresden – Am Samstagabend wurde eine 51-Jährige im Dresdner Stadtteil Striesen ausgeraubt. Sie war gerade auf der Lauensteiner Straße unterwegs, als sich plötzlich ein Unbekannter von hinten näherte.
    Der Täter hielt der Frau ein Messer vor und forderte, dass sie ihr Geld und Handy herausgeben solle.
    Als wäre das nicht genug, drohte er ihr auch noch in gebrochenem Deutsch: „Sonst stech ich Dich ab!“.“
    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-striesen-lauensteiner-strasse-raeuberische-erpressung-sonst-stech-ich-dich-ab-frau-polizei-524337

    „21-Jährige ermordet gefunden! Die Spur führt nach Hessen

    Bei einer Obduktion am Vormittag wurde die Annahme eines gewaltsamen Todes der jungen Frau durch einen Rechtsmediziner bestätigt.

    Die Spur zum möglichen Täter führt die Ermittler über die Landesgrenze Sachsen-Anhalts hinaus. „Ein Tatverdacht besteht im Moment gegen einen jungen Mann aus Hessen“, sagte Oberstaatsanwalt Dr. Ulf Lenzner.
    Die Ermittlungen zu den Hintergründen der grausamen Tat werden in Zusammenarbeit mit der hessischen Polizei geführt, hieß es weiter.
    Beamte hatte die Leiche der jungen Frau am Samstagabend in ihrer eigenen Wohnung in der Otto-Lilienthal-Straße im Westen der Stadt gefunden. “
    https://www.tag24.de/nachrichten/merseburg-frauenleiche-tot-mord-ermordet-polizei-obduktion-spur-taeter-moerder-hessen-526297

  25. Weshalb gewähren wir dahergelaufenen Störenfriede, die nicht Bürger unseres Staates sind(!), hie überhaupt das Demonstrationsrecht?
    Sollen sie in ihrenen shithole-Ländern, da wo sie hergekommen sind, demonstrieren!

  26. Wenn ein junges friedliches Mädchen abgeschlachtet wird und die Menschen danach auch friedlich demonstrieren, dann zerreißt sich die Presse das Maul. Beschimpft die Demonstranten und verhöhnt die Opfer. Doch bei den Goldstücken wird Mal wieder mit zweierlei Maß gemessen. Ist schon etwas wie in Syrien, wo unsere Medien auch auf Seiten der Terroristen sind.

  27. 1. Der „Refugee“ war kein Refugee
    2. Der „Afghane“ war kein Afghane
    3. Dieser „Mann“ war nicht derjenige, der er vorgab zu sein.
    4. Der junge Mann war definitiv keine 19 Jahre alt mehr!

  28. „Das findet Demir zwar „nicht gut“, aber man hätte ihn doch einfach einfangen können, argumentiert der Invasionsvorsitzende und wirft der Polizei Mord vor. Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.“

    Was hier abgeht, ist nichts anderes, wie wir es von den Schwarzen Gewalttätern kennen, die als friedliche Opfer von „rassistischer Polizeigewalt“ dargestellt werden.

  29. Unglaublich, dass diese Deppen noch stolz ihre Shit-Hole Staaten Flagge zeigen.
    Warum wohl ist in diesem Dreckloch seit Jahrzehnten Krieg, Mord und Totschlag?

  30. Ich bin auch der Meinung, dass der Abschuss des einen Affgarnix nicht akzeptabel ist, wenn nicht umgehend nachgelegt wird.

    Dieser und jeder andere Mob gehört umgehend mit einem Universalprodukt von einem kleinen Betrieb aus Oberndorf am Neckar abgearbeitet.

    Eine andere Sprache versteht dieser Abschaum sowieso nicht.

  31. Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei
    Ein normaler junger Mensch geht nicht mit Steinen und einem Schlagstock zum Brötchenkauf. Und wer Steine un den Schlagstock einsetzt weil er nicht schnell genug bedient wird, dabei Menschen verletzt und zum Schluss micht mal vor der Polizei halt macht muss damit rechnen, das er sich ne Kugel einfängt. Die Brüllaffen die nach Grechtigkeit schreien meinen damit wohl ihre Sharia Regeln. Sollen sie doch in Afghanistan nach Gerechtigkeit schreien, die Taliban werden sich vor Lachen den Bauch halten bevor sie sich ihre AK47 nehmen.

  32. Ist schon besser so wie das gelaufen ist. Denn: da hat jemand gewütet und gedroht, hat Polizeibeamte angegriffen und wurde ordnungsgemäß erschossen.
    Was lernt der stupfsinnige Steinzeitmensch draus? Wenn’s hart auf hart kommt, dann schiesst die Polizei und wenn man nicht unbedingt eine Kugel fangen möchte, gibt man Ruhe und verdrückt sich. Und wenn halt einer der es verdient hat eine Kugel gefangen hat, darf man auch demonstrieren..

    Schlechter wäre gewesen: Der Angreifer hätte Polizisten verletzt und die hätten ihn hinterher nach erkennungsdienstlicher Behandlungmit ein paar Brötchen nach Hause geschickt. Da hätte der der stumpfsinnige Steinzeitmensch gelernt: Randalieren lohnt sich.

    In diesem Fall sollten wir dem stumpfsinnigen Steinzeitmenschen für sein edelmütiges Opfer dankbar sein. Sein Name wird bald vergessen sein, aber seine Tat und sein opfer nicht so schnell.

  33. „Zwei Straftaten im Stadtgebiet am Samstagabend

    Am 14.04.2018 ereigneten sich zwischen 18:00 und 19:30 Uhr zwei Straftaten im Güstrower Stadtgebiet, welche zu unmittelbaren polizeilichen Einsatzmaßnahmen führten.

    Im ersten Fall befand sich der 14-jährige Geschädigte mit vier weiteren Begleitern fußläufig in der Liebnitzstraße. Hier geriet er mit seiner Freundin in Streit. Vier ihm entgegenkommende Jugendliche bzw. Kinder traten und schlugen dann, scheinbar wegen des Streits, auf den Geschädigten ein. Anschließend entfernten sich die Täter. Zwei von ihnen konnten im Nahbereich jedoch polizeilich festgestellt werden.
    Es handelt sich um Zuwanderer. Der Geschädigte klagt über Schmerzen im Bauchbereich und an einem Fuß.

    Im zweiten Fall, circa anderthalb Stunden später, wurde eine sexuelle Belästigung einer 12-Jährigen in der Eisenbahnstraße gemeldet. Nach erster Erkenntnislage ging das Mädchen nach Aufforderung mit dem Tatverdächtigen 19-Jährigen und dessen ebenfalls 19-jährigen Begleiter hinter ein Gebüsch. Dort verkündete der Tatverdächtige dem Mädchen, dass er gerne Geschlechtsverkehr mit ihr ausüben würde. Dies lehnte das Mädchen vehement ab. Daraufhin berührte er die Geschädigte am bekleideten Busen und im bekleideten Schritt. Die Geschädigte lief dann davon. Die Polizei konnte die beteiligten Personen im Nahbereich feststellen.
    Bei den 19-Jährigen handelt es sich ebenfalls um Zuwanderer.“

    https://www.svz.de/regionales/blaulicht/zwei-straftaten-im-stadtgebiet-am-samstagabend-id19584366.html

  34. Inzwischen erschrecke ich mich manchmal vor mir selbst, wenn ich merke, was ich für eine innerliche Abscheu gegen diese kulturfremden Fremdkörper in Deutschland entwickle.

  35. „Opfer (6) gewürgt

    Mann (24) attackiert Kinder auf offener Straße

    Zwei Kinder auf offener Straße attackiert hat am Samstag ein Iraner (24) in Wien-Favoriten: Ein sechsjähriges Kind soll der rabiate Mann gewürgt haben. Als Zeugen eingreifen wollten, floh er und soll dabei erneut auf ein anderes Kind losgegangen sein. Zwei Fußgänger stoppten den Verdächtigen dann gegen 20 Uhr am Quellenplatz und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der Festnahme verletzte der Mann durch Fußtritte auch noch zwei Beamte.“

    http://www.krone.at/1693601

  36. p-town 16. April 2018 at 15:59

    OT

    Wieder paar Neuankümmerlinge

    Lebensgefährlich und illegal: Flüchtlinge kamen auf Güterzügen

    -.-.-.-.-.-
    Lebensgefährlich aber leider nur für uns Autochthone!
    Denn dieses Pack kommt doch immer nur heil wieder unter den Zügen hervor!
    🙁

  37. Selbsthilfegruppe 16. April 2018 at 15:59
    „Kriminelle Großfamilien- Schutzgelderpressung, Raub, Mord: Die Macht der Libanesen-Clans wächst“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/kriminelle-grossfamilien-schutzgelderpressung-raub-mord-die-macht-der-libanesen-clans-waechst_id_8767551.html

    Und das Beste wissen viele noch gar nicht:

    Deren Macht wird noch weiter wachsen und man darf gespannt sein, wann die sich mit den Türken, Kurden und Arabern ins Gehege kommen und sich Revierkämpfe liefern werden.

  38. Es ist sehr bemerkenswert, dass trotz der gefährlichen Flucht, bei der die meisten Ausweispapiere verloren gingen, doch mehrere Landesflaggen über viele tausend Kilometer mitgeschleppt wurden. Ich habe die Vertreibung nach dem 2.Weltkrieg glücklicherweise nicht persönlich erleben müssen, aber ich glaube, dass so gut wie niemand damals an die Mitnahme der Landesflagge gedacht hat.
    Ein weiteres Zeichen für mich, dass eine „Integration“ in unser Land von Anfang nicht geplant ist.

  39. Engelsgleiche 16. April 2018 at 15:53

    Fuerst 16. April 2018 at 15:32

    Unsere POLIZEI schießt gezielt viel zu selten.
    ———————————————————
    Schade, dass man hier keine grünen oder besser noch „goldene“ Daumen verteilen kann!
    Meine wären Ihnen sicher gewesen!

    Meine auch. 😀
    Aber 5 Sterne kann man vergeben:
    *****
    Das Gold bitte sich vorstellen.

    Vermutlich wird der Polizist mit Verfahren überzogen. Von Amts wegen.
    Straf-, Disziplinar- und zivilrechtlich.
    Da kann er dann noch für die Versorgung der 23 Äcker und der 47köpfigen Brut von diesem Drexxxkffncken aufkommen…

    Ver-kehrte Welt.
    :-mrgreen:

  40. @ Indutiomarus

    Was das Magazin der Waffe angeht, ich habe mal gelesen, dass die Frauen nur Attrappen haben, da man ihnen wegen der Konstitution einfacher die Waffe entreissen kann. (Siehe auch den Fall in München). Das ist zu gefährlich. Im übrigen nehmen Mohammedaner die Frauen gar nicht ernst.

    Meinen Sie den Fall, als dem Beamten die Waffe entrissen worden ist und dann seiner Kollegin ins Gesicht geschossen wurde?

  41. Engelsgleiche
    16. April 2018 at 16:03
    p-town 16. April 2018 at 15:59

    OT

    Wieder paar Neuankümmerlinge

    Lebensgefährlich und illegal: Flüchtlinge kamen auf Güterzügen

    -.-.-.-.-.-
    Lebensgefährlich aber leider nur für uns Autochthone!
    Denn dieses Pack kommt doch immer nur heil wieder unter den Zügen hervor!
    ?

    Schadet aber auch der Wirtschaft, wenn wir Lokführer dann die Züge nicht mehr weiterfahren.

    p-town

  42. Zitat: „Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.“

    Achso.

    Na, die Waffen-SS wollte auch nur eine Rundereise durch die Soviet-Union starten. Da kannste nix übel nehmen.

  43. Zitat: „Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.“

    Achso.

    Na, die Waffen-SS wollte auch nur eine Rundereise durch die Soviet-Union starten. Da kannste nix übel nehmen.

  44. Wo sind denn die Antifa-Schlampen auf dem Foto geblieben?
    Ich dachte die laufen in erster Reihe mit und verbrüdern sich mit den Demonstranten.
    Frei nach dem Motto… erst marschieren, später penetrieren.
    Neee watt iss datt schö in Deutschland.

    Gute Nacht Deutschland

  45. Das_Sanfte_Lamm 16. April 2018 at 16:05
    Selbsthilfegruppe 16. April 2018 at 15:59
    „Kriminelle Großfamilien- Schutzgelderpressung, Raub, Mord: Die Macht der Libanesen-Clans wächst“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/kriminelle-grossfamilien-schutzgelderpressung-raub-mord-die-macht-der-libanesen-clans-waechst_id_8767551.html
    Und das Beste wissen viele noch gar nicht:

    Deren Macht wird noch weiter wachsen und man darf gespannt sein, wann die sich mit den Türken, Kurden und Arabern ins Gehege kommen und sich Revierkämpfe liefern werden.
    ———————
    Und spätestens, wenn diese Revierkämpfe und -kriege von unserem Staat nicht mehr zu unterdrücken sind, dann sollte man nochmal nachlesen, wie das damals bei der Völkerwanderung war und ob man daraus ein paar Schlüsse für zukünftiges Handeln ziehen kann.

  46. Da hat die Fuldaer Polizei ausnahmsweise mal richtig gehandelt und den Versorgungsforderer zu Allah und den drei Schweinchen geschickt. Polizisten sollten immer direkt mit der Schusswaffe antworten, wenn muslimische oder negride Asylbetrüger hier den wilden Wutz machen und ihren Primateninstinkten freien Lauf lassen.

  47. p-town 16. April 2018 at 16:08

    Engelsgleiche
    16. April 2018 at 16:03
    p-town 16. April 2018 at 15:59


    Schadet aber auch der Wirtschaft, wenn wir Lokführer dann die Züge nicht mehr weiterfahren.
    p-town
    -.-.-.-.-.-.-.-.-
    DAS nun darf man aber nicht so kurzfristig sehen: Das nehmen wir für unsere ersehnten Illegalen, die unser Land und die Wirtschaft aufbauen, uns vor allen Dingen vor Degeneration in Inzucht bewahren
    und zusätzlich auch noch die Renten sichern, doch gerne in Kauf!
    Oder etwa nicht? 😉

  48. Solche Kuffnukkendemos sind sowieso illegal und sollten von der Polizei direkt mit Wasserwerfern und Gummiknüppel beendet werden.
    Die haben hier nicht zu demonstrieren.

  49. Einer weniger. Man stelle sich nur vor, was uns der kosten würde, wenn er jetzt nur verwundet worden wäre. Der würde dem deutschen Steuerzahler für den Rest seines Lebens auf der Tasche liegen, mit allen Finessen.

  50. Grüne und Linke und vermutlich auch die SPD stehen schon in den Startlöchern, um dem afghanischen Kriminellen einen Märtyrer-Status zu verleihen.

  51. TV heute

    mddr 22:10 Fakt ist mit Björn Höcke

    und

    DDR1 22:45 Protest und Provokation – Die AfD im Bundestag

  52. Die fanatischen Affen aus Affgarnixtan kreischen bei ihrer Demonstration das islamübliche Mantra, also den Wechselgesang Einpeitscher-Menge (um sich in Lynchstimmung zu versetzen):

    Einpeitscher: „Takbir!“ (= „Bezeugt!“)
    Menge: „Allahu Akbar!“ (= „Allah ist der Größte“)

    Gleich zu Beginn des eingebetteten Videos zu hören. Des weiteren schleppen sie das afghanische Wappen rum. Auf der Fahne und auf T-Shirts:

    https://imgm.osthessen-news.de/images/18/04/xl/11586718-dsc-0125.jpg

    Das afghanische Wappen ist Islam pur: Die Schahada obendrüber, dann „Allahu Akbar“, als Symbol eine Moschee mit Gebetskanzel und Treppe, untendrunter das Datum 1919 als islamisches Kalifat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Afghanistans

    RAUS!

  53. Das_Sanfte_Lamm 16. April 2018 at 16:02
    Inzwischen erschrecke ich mich manchmal vor mir selbst, wenn ich merke, was ich für eine innerliche Abscheu gegen diese kulturfremden Fremdkörper in Deutschland entwickle.

    Echt? Ich erschrecke immer wieder, wenn ich feststelle, dass das bei jemandem (noch) keinen Ekel und Abscheu – und grenzenlosen Zorn – hervorruft.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns demnächst auf Dinge einzustellen haben, die 99% sich nicht mal ansatzweise trauen, zu denken, geschweige denn auszusprechen.

    Dieser Abschaum ist NICHT auf einer Evolutionsstufe wie normale Mitteleuropäer oder Asiaten.

    Je eher wir das endlich begreifen und danach handeln, desto glimpflicher wird das noch für beide Seiten ausgehen. Ansonsten wird uns die Realität eine Lektion lehren, die für viele nicht ertragbar sein wird.

    Wir sind seit 73 Jahren Frieden, (wachsenden) Wohlstand und noch viel länger Zivilisation und Hochkultur gewöhnt. Dieser humanoide Abschaum kennt seit Jahrtausenden nur Krieg, Armut, Stammes- und Clangesellschaften und entsprechendes Fehlen von Kultur. Dafür Hass, Rache, Vergeltung und „Ehre“.

    Für diesen Abschaum gehört Gewalt und Tod zum täglichen Leben, wie für uns der Latte Macchiato und die neuen Nachrichten auf dem Mobiltelefon am Morgen. Wer hat hier schon mal einen Toten gesehen? Wer hat hier schon mal gesehen, wie jemand stirbt?

    Dort ist es etwas Besonderes, wenn mal eine Woche ohne derartige Ereignisse ins Land geht. Und das kennen alle von dort, Kinder, Frauen, Männer sowieso.
    Jeder 16-jährige von dort ist mehr abgestumpft als unsere Großväter, die von der Ostfront zurückkamen.
    Der Tod, das Töten, das Schlachten und Morden, Gewalt und Krieg ist für diese Drecksbrut völlig NORMAL.

    Für viele von uns wird das eine bittere und gleichzeitig einmalige, weil finale Lektion.

  54. Ich komme gerade aus der Stadt, alles voll mit männlichen Mohammedanern wohl weil die Sonne scheint.
    dazwischen zwei zügig gehende deutsche Mütter mit Kinderwagen und zwei deutsche Schwangere die sich da durch arbeiten durch die Männergruppen,
    dann noch irritiert und verängstigt dahin schleichende ältere Deutsche,
    dann noch hocherfreute deutsche Schüler*innen und Student*innen freuend wie über eine angesagte über die Riesenparty ‚all inklusive‘,
    obwohl bei den Student*innen schon die ersten gesenkten Blicke 🙁

    UNFASSBAR!

  55. ALLE ABSCHIEBEN

    Dies wird mit dem Merkel-Regime nicht passieren. Daher werden sich die Zustände im Innern immer mehr verschlechtern. Die Deutschen in Fulda können sich jedenfalls schon einmal warm anziehen, denn dieser Fall wird mit Sicherheit für etliche Deutsche in Fulda gesundheitliche Konsequenzen haben. Ich würde Fulda erst einmal meiden, wenn ich als Deutschen nicht unbedingt nach Fulda fahren müsste.

  56. Istdasdennzuglauben 16. April 2018 at 16:23
    Mit Argumenten und Fakten ist denen nicht mehr beizukommen!Schont eure Kräfte, schwimmt mit den Strom.Laßt dieses verdammte System doch verrecken, dann schlagen wir los!

    Jupp, mein Reden. Rückzug, Sammeln, Vorbereiten. Die Zeit für einen Gegenschlag ist noch lange nicht reif.

    Vorbereiten auch mantal, dass die Reconquista keine Gefangenen macht und diesmal sehr gründlich aufgeräumt wird.
    (Tip: Wenn wir das nicht machen, machen es die anderen)

  57. .
    Die Wolfszeit
    hat längst begonnen.
    Die Re-ali-tät holt die Lügen
    ein und zwingt zum Umdenken
    Nun können alle in Dummschland
    sehen, daß die sogenannten
    Flüchtlinge zum Fürchten
    sind und wohl besser
    Fürchtlinge genannt
    werden sollten.
    .

  58. NACH UNS DIE SINTFLUT???? Eben dieses Gesindel ist die Sintflut vor der Enoch Powell 1968 warnte!!!
    The 1968 prophesy of the British, Tory politician ENOCH POWELL concerning the attitude on immigration of politicians in general is – with the benefit of hindsight – particularly attributable to a certain Mrs. Angela Merkel: „Let It Go On Until the Civil War Comes!“
    https://www.youtube.com/watch?v=-dRuPPSKNhE

  59. OT….
    FOCUS meldet
    “Kampfhund „Chico“ nach tödlicher Attacke eingeschläfert“
    https://www.focus.de/panorama/mutter-und-sohn-starben-kampfhund-chico-nach-toedlicher-attacke-eingeschlaefert_id_8774703.html
    PETITION: 289.000 Unterschriften!
    BITTE LASST CHICO LEBEN! GEBT IHM EINE CHANCE! ER HATTE NIE EIN GUTES HUNDELEBEN!

    Selbst diese hohe Zahl der Unterschriften hat nichts bewirkt.
    Weil Herr Broder diese Petition in seinem Artikel erwähnt hat, will man vermutlich schon jetzt darauf hinweisen, dass die “GEMEINSAME ERKLÄRUNG 2018“ ebenso erfolglos verlaufen wird.

    Es sind wenige, wenn man weiß, dass über 280.000 Tierfreunde eine Petition unterschrieben haben, um einen Hund zu retten, der zwei Menschen totgebissen hatte. Wir sind uns der humanitären Prioritäten und Traditionen, die in diesem Land gepflegt werden, durchaus bewusst. Auszug aus dem Artikel von Henryk M. Broder……..(Es gibt keine Masseneinwanderung! Auch keine illegale!)

  60. Babieca 16. April 2018 at 16:20
    Die fanatischen Affen aus Affgarnixtan kreischen bei ihrer Demonstration das islamübliche Mantra, also den Wechselgesang Einpeitscher-Menge (um sich in Lynchstimmung zu versetzen):
    […]
    https://imgm.osthessen-news.de/images/18/04/xl/11586718-dsc-0125.jpg
    […]

    Das junge Etwas im lila-blauen Pulli, dass die Afghanistanfahne zu seiner Rechten hält, macht den Eindruck , dass seine Eltern gleichzeitig auch sein Onkel und seine Tante sind.

  61. Art 8 Grundgesetz:

    „(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu
    versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes
    beschränkt werden.“

    Alle Deutschen haben dieses Recht.
    Nichtdeutsche haben dieses Recht nicht.

  62. Wenn sich dieses kriminelle Gesindel das in ihren Shit-Hole-Herkunftsländern gegenüber der Polizei herausnehmen würde, dann würden sie einfach zusammengeschossen und was danach noch zappelt, kommt umgehend in den Knast bei Hirse und abgestandenem Wasser. Warum geht das in D nicht?

  63. Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.

    Ich finde 99,999% der Muselmänner untragbar, die meisten Muslimat auch.

    Ist Türke Abdulkerim Demir eigentl. verwandt mit der 2. Frau,
    der Türkin Nevin Demir, des Syrers Aiman Mazyek?
    Hier Kaimans Alte ohne Kopflappen:
    https://www.gettyimages.fr/detail/photo-d'actualit%C3%A9/semperopernball-2015-freitag-semperoper-dresden-der-photo-dactualit%C3%A9/645750669#/semperopernball-2015-freitag-semperoper-dresdender-vorsitzende-des-picture-id645750669

  64. VivaEspaña 16. April 2018 at 16:11
    Marie-Belen 16. April 2018 at 16:07

    Dieser 1 Fall wird die Stimmung nicht mehr in Richtung „Refugee Welcome“ kippen lassen. Die Refugees ziehen mittlerweile so eine Blutspur (teils brutalster Verbrechen) durch Deutschland/Westeuropa, dass alle Völker (sogar die Schweden) die Schnauze voll haben. Nur die korrupten ihre eigenen weißen Völker hassenden EU-Eliten (wie Merkel, Stegner, also die Globalisten/SPDGrüne usw.) wollen immer mehr.

  65. Die von gutmenschlichen Linksrassisten herausgegebene Opferrolle nehmen manche Primaten nur zu gerne entgegen…

  66. „Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.“
    —————–
    Fazit: Brötchen kaufen in Buntschland ist also höchst gefährlich!
    An den „Ausländerbeirat“: Fehlt da in der Dramatisierung nicht
    eine winzige Kleingkeit?
    Richtig! Mathiulla wollte wohl in Ermangelung Geldes mit Steinchen
    bezahlen. Haben wir doch als Kinder auch gerne u. oft gespielt.
    Wer erinnert sich nicht?

  67. Blondine 16. April 2018 at 16:37
    Irgendwie habe ich das Gefühl: „Die mögen uns nicht!“

    Das Gefühl trügt nicht.

    Ich kann momentan wegen aktiviertem Werbeblocker nicht im Online-Archiv des „Spiegel“ suchen – ich habe aus meiner Zeit als Spiegel-Abonnent noch einen Artikel über eine Türkenfamilie in Erinnerung, die mit der zweiten Gastarbeiterwelle nach Deutschland kam.
    Darin kam der bemerkenswerte Satz vor: „Die Deutschen mochten sie nie, aber ihr Geld nahm man gerne“
    Das war allerdings noch aus einer Zeit, als der Spiegel unter der Rigide des alten Augstein stand.

  68. Abdulkerim Demir, Vorsitzender des Invasionsbeirats

    Hier ist der feindliche Feldherr. Der Typ im weißen Hemd:

    https://imgm.osthessen-news.de/images/18/04/xl/11586718-dsc-0140.jpg

    Ist von der „Internationalen Sozialdemokratischen Liste (ISL)“

    http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2015/dezember/abdulkerim-demir-ist-neuer-vorsitzender-des-auslaenderbeirats-fulda.html

    Deshalb geht der mit der Linken/SED Hand in Hand mit Massenmörder-Che-Fahne:

    *https://osthessen-news.de/n11535006/riebold-nennt-buergermeister-wehner-der-verlaengerte-arm-erdogans.html

  69. Nicht plärren, AfD wählen und das Recht wird wieder durchgesetzt und der Friede auf Deutschlands Strassen ist wieder Alltag!

  70. Da muss ich im Geschichtsunterricht gefehlt haben.
    Dass Deutsche, die vor der Naziherrschaft geflohen sind und in anderen Ländern Asyl gesucht haben, mit einer Hakenkreuzfahne in ihrem Aufnahmeland demonstriert haben, ist mir nicht bekannt. Die Gastgeber hätten sie wahrscheinlich umgehend in ihr Heimatland zurück geschickt, was vollkommen richtig gewesen wäre.

    Man demonstriert nicht mit der Flagge eines Landes in dem man verfolgt wird. Also Heimreise statt Demo!

  71. Selbsthilfegruppe 16. April 2018 at 16:03

    Zwei Kinder auf offener Straße attackiert hat am Samstag ein Iraner (24) in Wien-Favoriten: Ein sechsjähriges Kind soll der rabiate Mann gewürgt haben.

    Das Kind ist gerade ins heiratsfähige Alter gekommen.

    Da wird man es sich doch mal anschauen dürfen

  72. @Steppke030

    Was glauben Sie wie viele Ausländer mit Deutschem Pass diese Grünen Trottel wählen???
    Ansonsten hätte die nur halb so viele Prozente!

  73. Wenn ich mir das Bild von den Muselaffen so anschaue, fällt mir DIE Lösung all dieser Probleme ein! Aber leider würde mich die Veröffentlichung direkt ins Gefängnis bringen…

  74. Antwort für Indutiomarus 16. April 2018 at 15:51

    Wer heute noch Polizist wird, hat nicht alle Tassen im Schrank. Die friedlichen Zeiten sind vorbei.
    Was das Magazin der Waffe angeht, ich habe mal gelesen, dass die Frauen nur Attrappen haben, da man ihnen wegen der Konstitution einfacher die Waffe entreissen kann. (Siehe auch den Fall in München). Das ist zu gefährlich. Im übrigen nehmen Mohammedaner die Frauen gar nicht ernst.

    Deutsche Polizisten wird es immer weniger geben, weil Perlen vor die Säue.
    ——————————————————

    Ich kann Ihnen versichern, dass viele Polizeibeamte anders denken als Sie es Ihnen vorgeben möchten. In meinem dienstlichen Umfeld hat jeder zweite die Fresse gestrichen voll und wählt blau.
    Es gibt auch nicht mehr viele von uns die diskutieren. Und dies wird sich bald in der Bevölkerung herumsprechen. Selbst NRW fordert von seiner Polizei „Robust, durchsetzungsstark und GEWALTFÄHIG!!“

    Und zu Ihrer Anmerkung weibliche Kolleginnen würden keine echte Waffen tragen, möchte ich einen Selbstversuch vorschlagen. Nehmen Sie sich doch eine Schreckschußwaffe aus Ihrer Schublade und zielen damit einmal auf eine weibliche Kollegin. Ich bin der felsenfesten Überzeugung dass Sie überrascht sein werden.

  75. Auf mich wirken diese Moslems alle gleich hässlich und abstossend. Laut, primitiv, brutal. Fast unverständlich, dass einer so großen Zahl an deutschen Mitbürgern das alles egal ist.
    Glaubt wirklich einer der Gutmenschen oder einer aus der gleichgültigen Masse, das man weiter so hedonistisch und links wird leben können, wenn diese Moslem-Orks hier erst die Kontrolle haben? Und das werden sie eines Tages, alleine durch ihre schiere Anzahl und Brutalität.

  76. Die armen Staatsdiener. Denn die werden diesen Zirkus in jedem Fall finanziell zu tragen ab.

  77. Letztens war ich wieder mal eingeladen in eine Hinterhofmoschee,
    hinter dem dicken Frauenabteilvorhang der noch einen kleinen Teil des Raumes ausmacht sitzen dei Kindergartenmädchen mit einem Kopftuch,
    wenn keine Gebete sind dürfen sie in ein Miniräumchen zum Surenlernen,

    nein es gibt keine Kindertoiletten, keine ausgebildeten Erzieherinnen, keine Behörden zur kindergerchten Abnahme,

    ja es gibt diese kostenfreie Kinderbetreuung durch nur gebrochen deutsch sprechende Islamlehrerinnen,

    die Moschee muss interkulturelle kompetent betrachtet werden, der Islam sit Frieden, der Islam gehört zu Deutschland,

    deutsche Mütter haben doch reich an Geld alle die hochqualifizierten Ausbildungen und Arbeitsplätze um ihre Kinder teuer betreuen zu lassen,

    die Mohammedanerinnen sind diskriminiert worden überall und immer mit dem deutschen System der Deutschen,

    entweder die deutschen Mütter entkoppeln sich auch durch zusammenschließen von den deutschen Vorschriften der sie gehen wegen nicht mehr Finanzierbarkeit unter im Gegenteil zu den Mohammedanerinnen die ja eine kostenfreie Lösung gefunden haben im Schutz ihrer nach deutschen GG anerkannten Religion die Islamlehre in der Hinterhof-Moschee an den Kleinsten tag- und nacht, wenn ihre Mütter Kinderbetreueung brauchen, anempfiehlt,

    die Jungs ja die sind in dem großen Teil der Hionterhofmoschee, was die lernen weiß ich nciht, denn ich bin weiblich, d. h. betreten verboten 🙂

  78. @ VivaEspaña 16. April 2018 at 16:34

    …nur teuflische Männer mit gemeinen Fratzen auf dem Foto.
    Sogar zu doof oder zu böse, um taqiyya-konform freundliche
    Gesichter zu zeigen. Aber vielleicht meinen Moslems inzw.,
    ihre Zeit der Täuschung sei vorbei u. blasen daher offen zum
    Angriff auf das deutsche Gastgeberland, für sie Dar al-Kufr:
    https://de.wikipedia.org/wiki/D%C4%81r_al-Harb

  79. inspiratio
    16. April 2018 at 16:24
    Ich komme gerade aus der Stadt, alles voll mit männlichen Mohammedanern wohl weil die Sonne scheint.
    ……………..
    Hier in Osthassan(ehemals Osthessen),angeblich beobachtet vom VS, wegen Salafisten,ist auch der Moslem los!
    Junge Männer mit finsteren Blick.Immer öfter junge Muselmanenmänner mit stolzer Schleiereule.Der Wahnsinn! Ich glaube wir sind hier im Orient.Die neuen große Spielwiesen in Mohammedanerbruthand.
    Merkel zieht voll durch!!!
    Wir deutschen Idioten halten selbst,diesen Austausch am leben!

  80. Frage:
    Eine 10-15 Männern starke Einheit mit schweren Waffen und Ausrüstung, patrouillierend durch die Innenstädte und oder in den No Go Areas würde den Spuk schnell beenden?
    Oder?

  81. In ihrem Land protestieren sie nicht gegen die Pölizei, denn dann gibt es ordendlich Haue. Aber in Bundland geht alles. Gute Nacht.

  82. Der Muslimmob soll ganz schön die Füße ruhig halten:

    Wenn man die täglichen Meldungen von Gewalttaten und Vergewaltigungen gegenüber Deutschen Mädchen und Frauen, durch muslimischen Deutschland hassende Männern gegenüberstellt, ist dass überhaupt kein Vergleich zu den von Muslimen verursachten Verbrechen.

    Außerdem ist dieser Muslim nicht aus Hass oder aus niederen Gründen erschossen worden, sondern
    weil er sich außergewöhnlich kriminell Verhalten hat, so dass er die Situation geradezu herausgefordert hat …

    Wer sich in unserer Gesellschaft so rücksichtlos verhält, kann kein Mitleid und Verständnis einfordern!

  83. Below link to BBC4-Documentary on Enoch Powells 1968 speech „RIVERS OF BLOOD“. Fifty years on, we in the whole of Europe cannot plead: WIR HABEN ES NICHT GEWUSST. Rivers of Blood: New York, London, Paris, Nice, Brussels, Berlin. To our small comfort: the certainty that the perpetra(i)tors of this ethnic-religious tsunami such as Merkel, Roth, Göring, they, too, will be washed away with us by the RIVERS OF BLOOD foretold by ENOCH POWELL.
    http://www.bbc.co.uk/programmes/b09z08w3
    Only far-away countries such as Poland, Czech-Republic, Hungary and even Austria are still pockets of Anti-Merkel Resistance, but yet for how long?

  84. Unfassbar! Ich bin sicher, -wir sind hier ja nicht in den USA,- dass wenn ein Polizist wirklich mal die DIenstwaffe ziehen muss, dann ist das das echt nötig. Was wäre das Geschrei erst groß, wenn er es nicht getan hätte und es weitere Opfer gegeben hätte.

    „Nur zwei Brötchen kaufen “ — ich kenne keinen, der mit Schlagstock einkaufen geht. Werdas tut, dem kann man locker einen Vorsatz vorwerfen, sorry. Das war ja hier nicht eine übliche Schlägerei. Und niemand fragt nach den Opfern. Ob die Frau überhaupt noch hinterm Verkaufstresen arbeiten kann traumatisiert, ist allen vollkommen egal.
    Aber solche Mobs sind gut, damit das Doofvolk endlich mal live erkennen kann, wie viele es gibt davon und wie lieb und „friedlich“ sie sind. — und vor allem „gut integriert“ Ironie Ende.
    Die berufsbetroffene Linke direkt am Ablenken .. anstatt den Täter anzuprangern mal wieder nur Schuldzuweisungen in völlig abstruse Richtungen – selbst bei solchen eindeutig Kriminellen ist halt das Blödvolk nicht lieb genug gewesen oder die Polizei zu pöhse.. Ich könnte nur brechen…

  85. „Polizisten in Hannover angegriffen: Schläger sollte befreit werden

    Mehrere Polizisten sind am Sonnabend im Hauptbahnhof Hannover angegriffen worden. Die Beamten wollten einen Streit schlichten, ein 19-Jähriger griff die Ermittler plötzlich an.“

    Man muss die porsitive Seite sehen:
    Wenn solche „Mobs“ „zunehmend“ Polizeikräfte binden,…
    …zunehmend…
    …dann kann die osteuropische Klientel „zunehmend“ Geldautomaten in die Luft jagen.
    Die Sozialhiulfe für die „Ortsfesten“ reicht ja hinten und vorne nicht,
    von den Rotationseuropäern ganz zu schweigen.

    Was den oben genannten Mob angeht:
    Von wem wurde er „gesponsert“?

    Von den Friedensjüngern?
    Oder von den „weiter links Stehenden“, die zur Zerstörung des verhassten Systems Randale
    benötigen?

    Von beiden?

  86. Steppke030 16. April 2018 at 16:40

    Städte wie Hamburg und Berlin kann man eh vergessen, die haben seit den 1960er Jahren eine absolute Negativauslese bei der Bevölkerung. Die Linksfaschisten ziehen doch bevorzugt nach Hamburg, Berlin, Köln usw.. Außerdem wurde die Umfrage von Forsa durchgeführt, und die sind eher Kaffeesatzleserei. 😉

    Wenn aber ein Refugeeheim in die Nähe dieser angeblichen „Refugee Welcome“ linksfaschistischen Salonbolschewisten gebaut werden soll, dann wehren diese jetzt zu „Refugee not Welcome“ mutierten Salonbolschewisten und Wähler von RotRotGrün mit allen Mitteln. In Hamburg vor über 2 Jahren, und derzeit in Berlin Kreuzberg. Selbst diese verlogenen RotRotGrünen wollen diese Flüchtlinge nicht in ihrer Nachbarschaft. 😉

  87. @ Das_Sanfte_Lamm

    Inzwischen erschrecke ich mich manchmal vor mir selbst, wenn ich merke, was ich für eine innerliche Abscheu gegen diese kulturfremden Fremdkörper in Deutschland entwickle.

    Ziehen Sie psychologische Hilfe in Erwägung?

  88. Es sei untragbar, dass ein „junger Mensch in Deutschland, der nur zwei Brötchen kaufen wollte“, erschossen worden sei, heißt es.

    Nun, das ist hier auch nicht passiert und das sollte auch der geistig retardierteste Kamelmistkratzer wissen, das passiert eher in deren Heimat-Drecklöchern.

    Hier wurde ein inzestiös oder kültürell bedingt impulskontrollbefreiter Barbar erschossen, der wegen ein paar Minuten Wartezeit gewalttätig gegen die Leute vorging, die ihm sein Leben überhaupt erst ermöglichen.

  89. Im Übrigen wsar das doch schon immer so:

    Wenn ich morgens keine Brötchen bekomme,
    weil das Geschät noch geschlossen ist,
    dann werden die Scheiben eingeworfren,
    dann wird das Personal zusammengehackt.

    Man muss sich doch in die Lage des Schutzsuchenden versetzen,
    der nach seiner nächtlichen Arbeit Schweiße seines Angesichtskommt müde nach Hause kommt.
    Und was findet er vor?

    Rassismus!
    Diskriminierung!

  90. war
    Man muss sich doch in die Lage des Schutzsuchenden versetzen,
    der nach seiner nächtlichen Arbeit im Schweiße seines Angesichts müde nach Hause kommt.

  91. Diese Typen haben KEIN Unrechtbewußtsein !
    Sonst würden sie sich nicht so verhalten.
    Da blüht uns noch etwas, oh weh,
    Wenn etwas nicht nach ihrem Willen läuft, rasten die aus !

  92. Wer immer noch meint, das wäre alles mit friedlichen und demokratischen Mitteln am runden Tisch zu lösen, nochmal die 4 Phasen der Islamisierung:

    1. Phase: Überbringung der Einladung des Islam ohne Kampf.
    2. Phase: Die Erlaubnis, gegen denjenigen zu kämpfen, der einen bekämpft hat.
    3. Phase: Der Befehl zum Kampf gegen denjenigen, der die Muslime bekämpft.
    4. Phase: Erlaubnis dafür, dass die Muslime ihrerseits den Kampf gegen ihre Feinde beginnen.

    http://www.pi-news.net/2008/11/die-vier-phasen-der-islamisierung/

    Oder auch hier:

    Die vier Stufen der islamischen Eroberung

    Die vier Stufen der islamischen Eroberung
    Vom Dar al-Harb zum Dar al-Islam
    (Vom Haus des Krieges zum Haus des Friedens)

    Stufe 1: Infiltration

    Muslime wandern in ständig anwachsenden Mengen in nichtmuslimische Länder ein und die beginnenden kulturellen Konflikte, oft noch subtil, werden sichtbar.

    Erste Einwanderungswelle in nichtmuslimisches „Gast“-Land
    Appell an die humanitäre Toleranz der Bevölkerung des Gastlandes
    Versuche, den Islam als friedfertig und die Muslime als Opfer von Mißverstehen und von Rassismus (– auch wenn der Islam keine „Rasse“ ist –) darzustellen
    Hohe muslimische Geburtsraten im Gastland vergrößern die muslimische Bevölkerung
    Verbreitung des Islam durch Moscheen und Ablehnung des Gastlandes und seiner Kultur
    Forderungen, „Islamophobie“ als ein Haßverbrechen zu kriminalisieren
    Androhung von gesetzlichen Aktionen gegen wahrgenommene Diskriminierung
    Angebote von interkonfessionellen Dialogforen, um Nichtmuslime zu indoktrinieren

    Stufe 2: Konsolidierung der Macht

    Muslimische Immigranten und Konvertierte des Gastlandes fahren fort, Forderungen zu stellen hinsichtlich eines Entgegenkommens bei Beschäftigung, Erziehung, Sozialleistungen und Gerichtswesen.

    Zunahme der Missionierung; Schaffung und Rekrutierung von Jihadisten-Zellen
    Anstrengungen, entfremdete Anteile der islamischen Bevölkerung umzuformen
    Revisionistische Bestrebungen, die Geschichte zu islamisieren
    Anstrengungen, historisches Beweismaterial, das den echten Islamismus zeigt, zu zerstören
    Zunehmende antiwestliche Propaganda und psychologische Kriegführung
    Anstrengungen, Verbündete, die ähnliche Ziele verfolgen, anzuwerben (Kommunisten, Anarchisten)
    Anstrengungen, Kinder zu islamischen Sichtweisen zu indoktrinieren
    Verstärkte Anstrengungen, Nichtmuslime einzuschüchtern, mundtot zu machen und auszuschalten
    Anstrengungen, Blasphemie- und Haßgesetze einzuführen, um Kritiker zum Schweigen zu bringen
    Verstärkung der Schwerpunktarbeit, die muslimische Bevölkerung durch zunehmende Geburtenraten und Einwanderung zu vergrößern
    Einbindung von Wohlfahrtsverbänden, um Unterstützer zu gewinnen und den Jihad zu finanzieren
    Verdeckte Unternehmungen, die Wirtsgesellschaft von innen her zu zerstören
    Ausbau der muslimischen politischen Grundstruktur in der nichtmuslimischen Wirtsgesellschaft
    Islamische finanzielle Netzwerke fördern politisches Wachstum und den Erwerb von Grund und Boden
    Unübersehbare Morde an Kritikern zur Einschüchterung der Opposition
    Toleranz gegenüber Nichtmuslimen nimmt ab
    Zunahme der Forderungen, strenge islamischer Sitten anzunehmen
    Anlage von heimlichen Waffenlagern
    Offen gezeigte Mißachtung und Ablehnung des Rechtssystems und der Kultur der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft
    Anstrengungen, die Machtbasis der nichtmuslimischen Religionsgemeinschaften, besonders die der Juden und Christen, zu unterminieren und zu zerstören

    Stufe 3: Offener Krieg um Herrschaft und Kulturhoheit

    Offen gezeigte Gewalt, um das Scharia-Recht und andere kulturelle Einschränkungen aufzuzwingen: Ablehnung der Staatsgewalt des Wirtslandes, Unterwerfung der anderen Religionen und Sitten

    Vorsätzliche Anstrengungen, Staatsgewalt und Kultur des Wirtslandes zu unterminieren
    Unmenschliche Gewalttaten zur Einschüchterung der Einwohner und Verbreitung von Angst und Unterwerfung
    Eine mögliche Opposition auf breiter Basis wird herausgefordert und entweder ausgelöscht oder zum Verstummen gebracht
    Massentötungen von Nichtmuslimen
    Umfassende ethnische Säuberungen durch islamische Milizen
    Abweisung und Mißachtung des säkularen Rechtssystems und Kulturwesens der Wirtsgesellschaft
    Ermordung von „moderaten“ muslimischen Intellektuellen, die nicht die Islamisierung unterstützen
    Zerstörung von Kirchen, Synagogen und anderer Einrichtungen von nichtmuslimischen Institutionen
    Frauen werden in Übereinstimmung mit der Scharia noch mehr eingeschränkt
    Großangelegte Vernichtungsaktionen von Bevölkerungsteilen, Morde, Bombenanschläge
    Sturz der Regierung und Machtergreifung
    Einführung der Scharia

    Stufe 4: Der totalitäre islamische „Gottesstaat“

    Der Islam wird zur einzigen religiösen – politischen — rechtlichen – kulturellen Ideologie.

    Die Scharia wird „Landesgesetz“
    Alle nichtislamischen Menschenrechte werden aufgehoben
    Versklavung und Genozid der nichtmuslimischen Bevölkerung
    Rede- und Pressefreiheit werden ausgelöscht
    Alle Religionen außer dem Islam sind verboten und ausgelöscht
    Vernichtung aller Hinweise auf nichtmuslimische Kulturen, Bevölkerungen, Symbole im Land (Buddhas, Anbetungsstätten, Kunstdenkmäler u.s.w.)
    Das Haus des Islam („Frieden“), Dar al-Islam, schließt jene Nationen ein, die sich islamischer Herrschaft, der Scharia, unterworfen haben. Die restliche Welt ist im Haus des Krieges, Dar al-Harb, weil sie sich nicht der Scharia unterwirft, und befindet sich in einem Zustand der Rebellion und des Krieges gegen den Willen „Allahs“. Kein nichtmuslimischer Staat oder dessen Bürger sind „unschuldig“ und bleiben, weil sie nicht an „Allah“ glauben, brauchbare Kriegsziele.
    Die christlichen, jüdischen, koptischen, hinduistischen und zoroastrischen Völker haben jahrhundertelang unter der Unterwerfung gelitten. Dhimmis (geduldete Monotheisten mit eingeschränktem Rechtsstatus) ist es verboten Gebetshäuser zu bauen oder bestehende zu reparieren. Sie sind wirtschaftlich durch die Dschizya (Ungläubigensteuer) verkrüppelt, sozial gedemütigt, gesetzlich diskriminiert und werden generell in einem permanenten Zustand der Schwäche, Angst und Verwundbarkeit durch die islamischen Herrschaften gehalten.

  93. Wieso tragen die eigentlich ihre Landesflagge vor sich her?
    Reicht das nicht, sie als rechte Nationalisten wegzusperren bevor es zu weiteren Personenschäden kommt und evtl. sogar weitere Personen erschossen werden müssen?

    Irgendjemand gönnt uns unseren Frieden (wie auch den Syrern) nicht:
    „Proamerikanisch“ sollte aus der Fußzeile gestrichen werden. Unter Trump hat sich ja doch nichts geändert.

  94. Brötchen wollte der? Fake News!

    Die fressen doch nur Fladen-Brot.
    Woher wohl die Bezeichnung kommt?
    (Darf ich schon wieder nicht schreiben.)

  95. Nach der Tötung (die Affganen sehen das sicherlich als „MORD“ an) hat die Poliizei den Scjutzsuchenden die „Legitimation“ zu weiteren Gewalttaten gegeben.
    Er wird solange gerächt, die es in deren Augen „gerecht“ wird (das kann lange dauern).

    RAUS mit allen, aber dalli

  96. D Mark 16. April 2018 at 17:14
    Auch in Hannover, geht der Mob auf die Polizei los. der Bürgerkrieg ist längst da.

    https://www.welt.de/vermischtes/article175509213/Hannover-19-Jaehriger-verletzt-Polizisten-Menschenmenge-feuert-ihn-an.html

    Selbst bei PI gibt es aber Schlafschafe, die dies immer noch nicht realisiert haben. Sie warten bis der Bürgerkrieg offiziell verkündet wird.

    Bevor POTUS DJT nicht twittert, dass ab 5:45 zurückgeschissen wird, bleibt die schwere Artillerie im Schrank.

  97. Wie heißt der tote Mudschahid, äh Brötchenholer? Matiullah Jabarkhil?

    KLORAN
    HIDSCHRA(H)
    22,58 Und diejenigen, die um Allahs willen auswandern(Hidschra unternehmen) und hierauf (im Kampf, Dschihad) getötet werden oder (eines friedlichen Todes) sterben, denen wird Allah bestimmt einen schönen Unterhalt bescheren.
    ISLAMISCHER VERFOLGUNGSWAHN
    22,72 Und wenn Unsere(Allah, Pluralis Majestatis) Koranverse(Ayat = Allahs Offenbarungen) ihnen verlesen werden, dann kannst du auf dem Antlitz derer, die ungläubig sind/Kufr betreiben, Ablehnung wahrnehmen. Sie möchten am liebsten über die herfallen, die ihnen Unsere Verse verlesen. Sprich: „Soll ich euch von etwas Schlimmerem als diesem Kunde geben? Dem Höllenfeuer! Allah hat es denen angedroht, die ungläubig sind/Kufr betreiben. Und das ist eine üble Bestimmung (für die Kuffar)!“
    22,77 O ihr, die ihr glaubt, verneigt euch und werft euch in Anbetung nieder…!

  98. @ Maria-Bernhardine 16. April 2018 at 17:18

    Namen „Matiullah“ ist Urdu u. bedeutet Geschenk Allahs.
    (per Google)

  99. Istdasdennzuglauben 16. April 2018 at 16:55

    inspiratio
    16. April 2018 at 16:24
    Ich komme gerade aus der Stadt, alles voll mit männlichen Mohammedanern wohl weil die Sonne scheint.
    ……………..
    Hier in Osthassan(ehemals Osthessen),angeblich beobachtet vom VS, wegen Salafisten,ist auch der Moslem los!
    Junge Männer mit finsteren Blick.Immer öfter junge Muselmanenmänner mit stolzer Schleiereule.Der Wahnsinn! Ich glaube wir sind hier im Orient.Die neuen große Spielwiesen in Mohammedanerbruthand.
    Merkel zieht voll durch!!!
    Wir deutschen Idioten halten selbst,diesen Austausch am leben!

    Wer noch arbeitet wie ein Irrer und Steuern zahlt wie ein Bekloppter um diesen Leuten ein „Prinz-von-Zamunda“-Leben zu finanzieren ist selber schuld.

    Ich mache nicht mehr in Steuerklasse I den Zahlidioten dafür.

    Ich bin rechtzeitig in die vorgezogene Rente und bin jetzt auch Kassyrer statt Bolandi bis zum Tod.

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201508/20150818_Asyl_Sklaverei_Hilflosigkeit_Zwang.jpg

  100. Einer reicht noch nicht. Wie sagten die alten Chinesen: töte 10 und schrecke damit 1.000 ab.

  101. diese Taliban aus Affghanistan gehen schwer bewaffnet -Schlagstock ist eine verbotene Waffe- zum Brötchen holen hier in Deutschland? Und dieser Taliban wollte auch noch die Polizisten und die Bäckerei Angestellten steinigen ? Ja da haben die ja Erfahrung. Und da protestieren diese Affghanen und machen eine Demo ? Alle einfachen und in einen Militärtransport und ab dahin wo diese Taliban her kommen. In Affghanistan ist es ungefährlich unsere BunteWehr ist doch auch dort !!!

  102. Nun, das kommt davon, wenn man seine Grenzen nicht schützt – notfalls unter Schusswaffeneinsatz. Grenzen dicht und raus mit dem Gesindel!

  103. Da fällt mir ja noch folgender ein:

    Problemstellung:?
    Sie gehen mit Ihrer Frau und Ihren zwei Kindern durch eine verlassene Strasse. Plötzlich taucht ein gefährlich wirkender Typ mit einem langen Messer vor Ihnen auf, schaut Ihnen scharf in die Augen und beginnt Sie mit vulgären Ausdrücken anzuschreien.? Er zieht das Messer hoch und stürzt in Ihre Richtung. Sie tragen Ihre 9 mm-Dienstwaffe bei sich und sind ein ausgezeichneter Schütze. Es bleiben Ihnen ein paar Sekunden, bevor er Sie und Ihre Familie erreicht.
    Wie reagieren Sie?
    DER AUSTRALISCHE POLIZIST:? PENG

    DER AMERIKANISCHE POLIZIST 😕 PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG … klick klick … nachladen … PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG

    DER DEUTSCHE POLIZIST:?(Informationsanalyse)…?
    Könnte sein Messer ein kulturelles Ritualgerät sein??
    Bevorzugt er, in deutsch oder englisch angesprochen zu werden??
    Wird meine Reaktion einen Einfluss auf meine Beförderungschancen haben??
    Ist sein Handeln nur seine Art auszudrücken, dass er meinen Lohn bezahlt und er gerne meine Stelle hätte??
    Werden die Medien anschliessend sein Lebensprofil nachzeichnen und zum Schluss kommen, dass alle ihn gern hatten, sogar sein Hund??
    Ist er vielleicht Mitglied einer Strassengang, die einfach von der Gesellschaft nicht richtig verstanden wird??
    Ist er ein kürzlich Eingewanderter, der noch nicht weiss, wie man sich der Polizei nähert??
    Ist er ein vorzeitig Entlassener, der nur ungenügend auf seine gesellschaftliche Wiedereingliederung vorbereitet worden ist??
    Wird meine Reaktion als Ausdruck einer rassistischen Grundeinstellung gewertet werden und mich die Stelle kosten??
    Ist er Opfer des Alco-Foetal-Syndroms und versteht deswegen einfach nicht, was er da tut??

    Also werde ich ihn höflich auffordern, seine Waffe doch auf den Boden zu legen während er auf mich losgeht ……. und wache vielleicht in der Intensivstation wieder auf…

  104. @ Istdasdennzuglauben

    Fai‘ ist ein Begriff des klassisch-islamischen Völkerrechts, der diejenige Güter bezeichnet, die die Muslime vom Feind ohne Gewaltanwendung erbeutet haben, darunter auch den Grund und Boden in den eroberten Gebieten…

    Auch die Güter, die Mohammed den Juden in der Oase Chaibar (siehe: Raub-/Kriegszug nach Chaibar) abnahm, wurden zu Fai‘. Bei späteren Eroberungen wurde der gesamte Grundbesitz der Harbis zu Fai‘.

    …daß bei der islamischen Eroberung eines Gebiets, das zum „Dar al-Harb“ gehört, selbst die „ungläubige“ Frau, die mit einem Muslim verheiratet sei, zum Fai‘ gehöre und damit versklavt werden könne. Das Gleiche gelte für ihr ungeborenes Kind. Siehe hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai%27

  105. Es ist zu prüfen, wer diese angeblich „Schutzbedürftigen“ mit den deutschenfeindlichen Parolen ausstattet und auf die Straße schickt! Diese Leute müssen Konsequenzen zu spüren kriegen!

    Die Zeiten sind vorbei, als Steinewerfer hierzulande Außenminister werden konnten!!!

  106. @anti-gender: leider isses nicht besser, wenn nun ein quoten-kleinwuchs im aa bezüge kassiert.
    wir werden einen richtigen wechsel bekommen – das deutsche vaterland wird erblühen!

  107. Bitte das nicht auf den Islam reduzieren („Moslemmob“).
    Diese Affghanen würden sich auch ohne Mohammedismus derart aufführen.
    Die sind so gestrickt – eben darum haben die doch den Islam bereitwillig angenommen, nicht umgekehrt.

  108. Mit diesen INVASOREN muss man superhart umgehen, so hart wir Gaddafi und Saddam Hussein es machten, dann respektieren sie einen. Die verstehen unsere Kuscheljustiz und unsere ganze Kuschelkultur überhaupt nicht!

  109. Ein typisches Beispiel dafür, dass eine rechtzeitige Abschiebung menschlicher sein kann. Dann würde er vielleicht noch leben, denn zu Hause hätte er sich gegenüber der Polizei sicher anders verhalten.

  110. profamilia 16. April 2018 at 17:27

    „Einer reicht noch nicht. Wie sagten die alten Chinesen: töte 10 und schrecke damit 1.000 ab.“

    Nur ungern denke oder gar schreib ich derlei: Aber umgekehrt wär vermutlich zielführender 🙁

  111. @@@Anti-Gender :
    „Es ist zu prüfen, wer diese angeblich „Schutzbedürftigen“ mit den deutschenfeindlichen Parolen ausstattet und auf die Straße schickt! Diese Leute müssen Konsequenzen zu spüren kriegen!“
    —–
    Hier die Verantwortlichen eintragen – für spätere Gerichtsverfahren oder ähnliche Maßnahmen:
    http://wiki.artikel20.com/

  112. Istdasdennzuglauben 16. April 2018 at 17:11

    „Der Affghane wollte keine Brötchen, der wollte Stress!“

    Heute früh, war gerade hell, sah ich so ein Goldstück hier unterm Fenster langlatschen (igitt, irgendwo ist hier neuerdings ein Nest) – als der Aff an der Straßenlaterne vorbeikam, kloppte der wie bescheuert auf deren Mast ein. Hoffentlich ist dem Idioten niemand begegnet, dem das Subjekt hätte gefährlich werden können.

  113. Ein mittelalterliches SAMURAI Sprichwort lautet:
    „Wenn Du dein Schwert ziehst (heute den Totschläger)
    musst Du zum Sterben bereit sein!“
    Und siehe da, der gewaltbereite Zudringling ist nun im shitholeparaadies bei den 72 Dauerjungfrauen.

  114. Auf dem Foto sieht man schon die zukünftige Deutsche Flagge: Schwarz, Rot, Grün.

    Das Gold ist nich mehr nötig, es wird durch die Farbe des Islam ersetzt.

    Es macht aber nix, die alte Deutsche Flagge gibt es sowieso nicht mehr. Schwarz, Weiß, Rot. Unter dieser Flagge wurde Deutschland geboren. Die Flagge von Bismarck und der Gründerzeit.

  115. Maria-Bernhardine 16. April 2018 at 17:22

    @ Maria-Bernhardine 16. April 2018 at 17:18

    Namen „Matiullah“ ist Urdu u. bedeutet Geschenk Allahs.
    (per Google)

    Sind anscheinend doch alles Voll-fanatische-Arier. Das würde auch den intensiven Antisemitismus einiger dieser Importgeschenke erklären.

    „Miata“ ist germanisch-althochdeutsch und bedeutet ebenfalls „Geschenk“. (Auch ein Roadster vom asiatischen Autodengler Mazda hieß so.)

    Die arisch-asiatische-Achse bringt wohl noch viel Freude nach Buntland. Danke Merkel, Danke liebe Grüne, Danke liebe Arbeiterverräter.

  116. Was ich mich nach solchen Fällen frage: Führen sich diese Drecksschweine in ihren Heimatländern auch so auf? Vor allem die Gewalt gegen Polizisten erschreckt mich. Wenn die nicht mal vor der Ordnungsmacht Respekt haben vor wem dann? Ich kann nur jedem raten, einen Selbstverteidigungskurs zu machten wie z.B. Krav Maga oder sich anderweitig auszurüsten. Man wird sich in Zukunft verteidigen müssen.

  117. @ Climategate2009

    Sind Demonstrationen von Ausländern nicht generell Grundgesetz widrig ?!
    Oder haben manche von denen schon die Deutsche Staatsbürgerschaft ?

    Einige wenige von denen werden auch die deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber darauf kommt es nicht an. Demonstrationen von Ausländern sind nicht notwendigerweise illegal, weil Deutschen dieses Recht explizit zugestanden wird.
    Dieser Umkehrschluss ist nicht zulässig. Es müsste schon so etwas wie „Angehörigen dritter Nationen ist die Teilnahme an Demonstrationen auf dem deutschem Staatsgebiet untersagt“ im GG stehen.

  118. Blondine 16. April 2018 at 16:37
    Irgendwie habe ich das Gefühl: „Die mögen uns nicht!“
    —————–
    Mathematisch ausgedrückt, ist das der kleinst mögliche Nenner.
    Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.

  119. Der Brötchenjunge war schon vorher auffällig:
    ……
    Der Polizei war der 19-Jährige bereits bekannt. Laut Staatsanwaltschaft war er wegen Drohung und Körperverletzung angeklagt. Er soll einen Mitbewohner mit der Faust geschlagen und zwei Wochen später mit einem Messer in der Hand zwei Mitbewohnern mit dem Tod gedroht haben.
    …..
    Die ganze Meldung:
    https://www.hessenschau.de/panorama/getoeteter-randalierer-in-fulda-zwoelf-schuesse-aus-polizeiwaffe,polizeischuesse-fulda-100.html

  120. Alle hierbleiben! Die Meldungen allein vom letzten Sonntag, also gestern, von der Bundespolizei (nur ein kleiner Ausschnitt, trotzdem lang, notfalls überlesen):

    Flensburg:

    (…) 19 Personen aus Afghanistan sowie Männer und Frauen aus dem Irak, Äthiopien, Eritrea, Sudan, Algerien und Marokko. Die Personen waren im Alter von 2 bis 51 Jahren. Bei einem Großteil der Personen wurde festgestellt, dass sie bereits Asylanträge in skandinavischen Staaten gestellt hatten. Sie erhielten Strafanzeigen wegen unerlaubter Einreise und wurden an die zuständigen Ausländerbehörden bzw. Jugendeinrichtungen übergeben/ weitergeleitet.

    München:

    Die drei Männer aus Guinea, dem Senegal und Gambia, im Alter von zweimal 18 und einmal 15 Jahren gaben an mit einem Güterzug aus Verona gekommen zu sein. Kurz vor Mittag meldete die Notfallleitstelle zehn betriebsfremde Personen im Gleisbereich des Rangierbahnhofes München Ost (…) zehn Migranten, die mit einem Güterzug aus Kufstein eingereist waren. Es handelte sich um sieben Männer und zwei Frauen aus Nigeria, sowie ein Kleinkind. Eine der Frauen war schwanger und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da alle 13 Personen keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente bei sich hatten wurden sie (…) der bayerischen Landespolizei zur weiteren Sachbearbeitung übergeben.

    Fulda:

    Nach bisherigen Ermittlungen wurden vier Männer aus Libyen mittels LKW in das Bundesgebiet eingeschleust. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen die offensichtlich Geschleusten zur Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung nach Gießen.

    Gießen:

    Der 20-jährige Mann soll Ende März in einem Regionalexpress zwei Koffer gestohlen haben. Opfer waren zwei Jugendliche aus Marburg, die auf der Heimreise von einer Paristour waren. In den Koffern waren unter anderem elektronische Geräte (u. a. Notebook mit Zubehör) sowie hochwertige Kleidung. Der Gesamtschaden wurde mit rund 8000 Euro beziffert. Der 20-Jährige, ein Asylbewerber aus Marokko, kam nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei.

    Freiburg:

    Von Italien über die Schweiz ins Bundesgebiet reiste ein Flüchtling am Sonntag. Von Basel nach Freiburg nutzte der junge Mann am Sonntagabend einen ICE. Im Freiburger Hauptbahnhof steuerte der Ausweislose direkt das Bundespolizeirevier an, um dort ein Asylbegehren vorzutragen. Die Bundespolizei führte eine EURODAC-Recherche durch. Bei dem jungen Mann handelt es sich um einen 17-jährigen Somalier. Er wurde wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt und anschließend einer Jugendeinrichtung zugeführt.

    Freiburg:

    (…)stellten Zollbeamte am Freitagnachmittag in einem ICE von Basel nach Freiburg drei ausweislose Personen fest und übergaben diese im Freiburger Hauptbahnhof an die Bundespolizei. Das Trio, zwei nigerianische Staatsangehörige und ein tunesischer Staatsangehöriger, trug den Beamten ein Asylbegehren vor. Alle drei befinden sich im schweizerischen Asylverfahren und waren mit schweizerischen Ausgangsbescheinigungen für Asylsuchende unterwegs. Die Bundespolizei zeigte die Männer wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz an und leitete sie anschließend an die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber weiter.

    Etc.pp. Kollaps.

  121. GENAU SO wird denke ich der Bürgerkrieg (heiße Phase) beginnen.

    Aber wer weiß, vielleicht ist das ja schon genau der Auslöser. In ein paar Wochen wissen wir mehr.

    (so wie in Frankreich mit dem Stromkasten-grillierten Jungmoslem, der zu tagelangen Moslem-Ausschreitungen führte… und eins muss man sich klar machen, da sind alle Moslems solidarisch. Distanzeritis ist NICHT deren Gewohnheit, nicht deren Krankheit… -seufz- )

  122. Habs selbst schon gesehen, wie ein Deutsches Mädel mit einem Musel strahlend aus dem Zug-Abort kam. Verstehen kann ich es nicht, aber es gibt eben schwachsinnige Madeln, die sich von sowas besteigen und besamen lassen.

  123. „Der Mann war unbewaffnet!“ …nach palästinensischer Definition, d. h. Pflastersteine und Schlagstöcke gelten bei denen NICHT als Bewaffnung, damit der Pali schön zum Märtyrer erklärt werden kann, wenn der IDF-Soldat ihn in Notwehr erschießen muss, nachdem der Pali mit Stangen und Steinen auf ihn eingeschlagen hat.

    „Gerechtigkeit“ im Scharia-Sinn ist, wenn jeder dahergelaufene K*ffnucke nach Gusto Fensterscheiben zertrümmern, Verkäuferinnen und Polizisten bedrohen und schlagen darf, wenn er mit der Service-Qualität der Kuffar akut unzufrieden ist.

    Die Agonie der Deutschen erkennt man nicht zuletzt daran, dass so ein Flüchtilantenheim aus dem Stand mehr Demonstranten zusammentrommelt als so manche Pegida-Demo in Westdeutschland (das soll jetzt kein Vorwurf gegen die Veranstalter sein).

    Deutschland hat fertig – Lemming mori vult!

  124. MdB Martin Hohmann (AfD): „Merkels Politik fordert ihre Opfer – auch in Fulda“

    „Ich bin tief dankbar, dass nicht die Familien der Bäckereimitarbeiter oder der eingesetzten Polizisten den Tod eines Angehörigen beklagen müssen“, so der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann. Auch sei den Polizisten für ihre Entschlossenheit zu danken. Diese Entschlossenheit sollte als Signal dafür verstanden werden, dass bei uns nicht jeder machen kann, was er will: „Respekt vor den Mitmenschen, Respekt vor deren Unversehrtheit und auch Respekt vor den Ordnungskräften sind Grundvoraussetzung für ein friedliches Zusammenleben. Die grenzenlose Nachgiebigkeit gegenüber Migranten verführt sie dazu, unseren Rechtsstaat und unsere Kultur zu verachten. Das muss ein Ende haben“.

    Dass beim Notwehr-Einsatz eines Polizisten der junge Afghane ums Leben kam, sei tragisch und bedauerlich. „Hätte er die ‚Einladung‘ nach Deutschland nicht angenommen, wäre er mit Sicherheit noch am Leben“, so Hohmann.
    Und dann wird Hohmann grundsätzlich: „Wir wissen seit zweieinhalb Jahren überhaupt nicht, wer ins Land kommt. Die allermeisten Deutschen lehnen die unkontrollierte Zuwanderung ab. Das Volk als Souverän wurde nie gefragt. Demokratische Abstimmung wurde uns vorenthalten. Wir haben aber die illegale Zuwanderung auszubaden, bis hin zu ihren immer wieder tödlichen Konsequenzen“, sagt Hohmann und fügt hinzu: „In keinem anderen Land der Welt kann man ohne Pass die Grenze überschreiten und wird dann auch noch recht bald einem arbeitslosen Inländer finanziell gleichgestellt. Kein Wunder, dass diese kulturfremden, unterqualifizierten Menschen glauben, sie könnten sich hier alles erlauben“.

    Die offenen Grenzen werden mit zu vielen Toten, mit zu vielen Vergewaltigungsopfern und mit zu viel Angst erkauft. Für die meisten Frauen nämlich wird der öffentliche Raum mehr und mehr zum Angstraum. Für den Tod des Afghanen in Fulda und die verletzten Deutschen macht Hohmann letztendlich Angela Merkel persönlich verantwortlich: „Angela Merkel hat ihre Schutzpflicht verletzt. Sie ist die eigentlich Schuldige“.

    https://osthessen-news.de/n11586809/politische-reaktionen-auf-toedlichen-polizeieinsatz-demir-soll-sich-entschuldigen.html

  125. Falls es tatsächlich so eine obskure „Zeugenaussage“ geben soll, wie von diesem Saubermann Abdulkerim Demir behauptet – welche Antifa-Zecke zeichnet sich dafür verantwortlich?

  126. Das ganze Lager gegenüber der Bäckerei muss geräumt werden! Was meint der Linksmob denn, was da alles rausgeholt werden würde? Macht endlich die Fliegenden Teppiche startklar – und dann ab auf Nimmer-Wiedersehen!
    Gut – das von den Leuten der Bäckerei keiner zu körperlichen Schaden gekommen ist. Der Mitleidsspruch vom Merkel und ne Kerze mit Blume lagen schon parat.

  127. Antimon 16. April 2018 at 17:13

    Diese Typen haben KEIN Unrechtbewußtsein ! Sonst würden sie sich nicht so verhalten. (…) Wenn etwas nicht nach ihrem Willen läuft, rasten die aus !

    Genau so ist es. Zeigen die jeden Tag:

    Ein 23-jähriger Iraker fuhr am Samstagmorgen mit der S-Bahn von Hannover Richtung Burgdorf. Während der Fahrt wurde er von einem Mitarbeiter der DB-Sicherheit (43) auf das bestehende Alkoholverbot hingewiesen. Daraufhin schlug der Iraker ihm mit der Hand ins Gesicht. Die Bahn blieb am Haltepunkt Anderten-Misburg stehen, bis eine Streife der Bundespolizei eintraf. Die Beamten wurden von dem alkoholisierten Mann (1,78 Promille) heftig beleidigt. Er wurde zur Dienststelle mitgenommen und Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70388/3917826

  128. Haben die Bürger von Fulda noch Glück gehabt.
    In Frankreich wäre ihre Stadt jetzt Schutt und Asche.
    Aber kann ja noch kommen: je mehr, desto fordernder werden sie sein – und daran arbeitet das jetzige System.

  129. Leopold 16. April 2018 at 18:10

    Habs selbst schon gesehen, wie ein Deutsches Mädel mit einem Musel strahlend aus dem Zug-Abort kam. Verstehen kann ich es nicht, aber es gibt eben schwachsinnige Madeln, die sich von sowas besteigen und besamen lassen.

    „Scheißhaus-Weiber“?

  130. Leopold 16. April 2018 at 18:10
    Habs selbst schon gesehen, wie ein Deutsches Mädel mit einem Musel strahlend aus dem Zug-Abort kam.

    Eine heiße Kandidatin für „Jungfernstieg reloaded“.

  131. @Leopold 16. April 2018 at 17:37

    „leider isses nicht besser, wenn nun ein quoten-Kleinwuchs…..“

    Sorry, den hatte ich doch glatt übersehen! Aber der machts nicht mehr lange !!!

  132. harzerroller 16. April 2018 at 18:03

    Die Bäckerei-Angestellten schlafen im Moment schlecht oder kündigen gleich.
    Und die Eigentümer zittern ebenfalls.

    Wer so eine Demo toleriert, der sorgt halt mit für das Chaos im Land. Das sind keine Staatsdiener.

  133. Falls der Vergewaltigte e bissl anderserüm war:

    Man geht heutzutage doch nicht mit einer Zufallsbekanntschaft in eine Parkanalage!
    Jesses nee…
    …do mussma doch e bissl!…

  134. @johannesbeersorbet

    Die Frauen fliegen auf GEWINNER und INVASOREN, auf Männer, die eine gewalttätige Ausstrahlung haben. Viele Frauen. Und ganz im Unterschied zur veröffentlichten Meinung. Wenn sie GLEICHZEITIG mit dieser Fixierung noch „was Gutes tun können“ – dann wird die Szene nach dem Akt auf der Zugtoilette verständlich.

    AN ALLE – wieso fahren eigentlich nicht aus dem Großraum Rhein-Main da mal diverse Leute hin und sehen zu, dass das Lager und seine Insassen mal auf den rechten Weg -gedanklich- gebracht werden?

    Die Adresse der Bäckerei ist die Flemingstraße in Fulda-Münsterfeld.

    Dort einfach mal vorstellig werden – und eine Gegendemonstration organisieren!?

  135. „Die sind doch regelmäßig verlässlich versifft.“

    Trieb und Not kennen kein Gebot.
    Ein Hoch auf die Triebwagen!

    Ernst an

  136. keine Rechtsgrundlage. Die Versammlungsfreihiet/Demo-recht laut GG gilt nur für Deutsche und nicht für Metöken. Als wieso demonstrieren die überhaupt.

  137. RechtsGut 16. April 2018 at 18:52

    Die Frauen fliegen auf GEWINNER und INVASOREN, auf Männer, die eine gewalttätige Ausstrahlung haben. Viele Frauen.“

    Diesen Scheiß-Film hab‘ ich mir neulich ‚reingezogen – er wurde doch tatsächlich von der linksliberalen „TV Spielfilm“ als „einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre“ bejubelt!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wild_(2016)

    Handlung: Eine junge Frau erlebt, während sie sozial und hygienisch total verwahrlost, ihre sexuelle „Befreiung“ – durch einen Wolf!

    Dass der „Rotkäppchen“-Stoff filmisch schon sexuell aufgeladen und verbrämt wurde ist ja nicht neu, aber das zoophile Machwerk von Krebitz verweist durch den aktuellen Massenansturm „wilder, ungezähmter“ Orientalen unverblümt auf die dadurch freigesetzten Obsessionen und Perversionen westlich-dekadenter Frauen.

  138. Von Tag 1 an wurden Muslime in D falsch eingeschaetzt, falsch behandelt.
    Es haette niemals zu einem Familiennachzug von Tuerk. Gastarbeitern mit all den anschliessenden Problemen kommen duerfen.
    Da war schon Kohl zu weich, hat den US Wuenschen nachgegeben, dem kranken Mann vom Bosporus, ihren globaltaktischen Verbuendeten. auf die Beine zu helfen.
    Nur ging der Schuss damals bereits nach hinten los, die Tuerken vermehrten sich exorbitant, kassierten Kindergeld und Familienkrankengelder fuer ihre Angehoerigen (teils auf dem Papier) die Arbeitslosenrate war immer wesentlich hoeher als bei Deutschen, nachdem die Jobs fuer Muellabfuhr von ihnen voll besetzt waren.
    Eine Integration fand von Beginn an niemals, auch nur im Ansatz statt. Sie wollen nach Islamart unser an Geburtenmangel leidentes Land uebernehmen, inzwischen in Greifnaehe, genannt Eurabia was ganz West Europa ohne Ausnahme, betrifft.
    Fuer D ein reines Zuschussgeschaeft, allerdings mit langwirkenden Auswirkungen, die gemeinsam mit den Millionen Arabern und sonstigen Musels, die Merkel im Verband mit allen Altparteien, systematisch ins Land holte, zur Ueberschwemmung Deutschlands mit niemals integrierbaren, feindlich gesinnten, in Gegengesellschaften lebenden Muslimen fuehrte, die inzwischen das Land mit Monster und Protzmoscheen gepflastert haben, durch ihre Verbaende, Imame, Sporecher von innen immer mehr Einfluss auf D Politik zu ihren Gunsten ausueben, auch durch Einwirkungen aus ihren Herkunftslaendern bes. Erdogahns Tuerkei.

    Diese Entwicklung konnte nur mit einer der D Gesellschaft feindlich gesinnten Kanzlerin mit Rueckendeckung aller 3 Linksparteien geschehen,
    wobei durch pausenlose Propaganda/Brainwash ein Typ von dekadenter Konsumidiot gezuechtet wurde, der heute in D den Ton angibt, Deutschland ist zur Scheindemokratie verkommen, einziger Lichtblick: AfD
    Wer nicht hoeren will muss fuehlen, dass ist mit jedem Tag auf allen Gebieten staerker zu spueren und zu sehen.

  139. Karlsruhe (ots) – Aus noch unklarem Grund war es am Samstag gegen 19.25 Uhr in der Karl- Ecke Akademiestraße zur Auseinandersetzung von bis zu 30 Personen gekommen. Dabei waren seitens der Rivalen auch ein Teleskopschlagstock und Pfefferspray eingesetzt worden.

    Eine Streife des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz, die zufällig dort vorbeikam, konnte drei Beteiligte, zwei Iraker im Alter von 21 und 31 Jahren sowie einen 18-jährigen Afghanen, feststellen. Weitere Tatbeteiligte konnten flüchten.

    Der 18-Jährige hatte einen Nasenbeinbruch erlitten. Er und die beiden durch Pfefferspray leicht verletzten Iraker lehnten aber nach Hinzuziehung von Rettungsdiensten jegliche ärztliche Hilfe ab. Mehrere Zeugen konnten ermittelt werden. Die Befragungen zur Klärung der Hintergründe und Tatbeteiligungen stehen derzeit noch aus.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3917998

  140. Karlsruhe (ots) – Schwere Gesichtsverletzungen zog sich ein 24-Jähriger bei einer Auseinandersetzung am Freitagabend in Karlsruhe zu. Der junge Mann ging gegen 19.00 Uhr in ein Friseurgeschäft in der Herrenstraße und geriet dort mit einem 23-Jährigen Kunden in Streit. Diese zunächst verbale Auseinandersetzung setzte sich vor dem Geschäft fort. Der 24-Jährige zog plötzlich einen Teleskopschlagstock aus der Tasche und ging damit auf den 23-Jährigen los. Diesem gelang es den Angreifer auf den Boden zu ringen. Nun mischten sich zwei ebenfalls 24-Jahre alte Männer in das Geschehen ein und traten und schlugen auf den am Boden liegen 24-Jährigen ein. Anschließend flüchteten sie. Der Misshandelte musste in einen Klinik gebracht werden. Den Grund der Auseinandersetzung konnte die Polizei bislang noch nicht ermitteln.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3917860

  141. Was glauben die eigentlich was in Afghanistan mit dem passiert wäre?Auch dort ist es eher unklug,mit einem Schlagstock zu einer Schießerei zu erscheinen…

  142. Nane 16. April 2018 at 16:53
    Die Fresse von der widerlichen, fingernagelfressenden Raute, man könnte einfach nur reinhauen. Das geht der doch alles am Arsch vorbei, was da geredet wird. Ich hasse die so was von.

  143. @ 18_1968 16. April 2018 at 17:39

    Ob deren Vorfahren so bereitwillig den Islam annahmen bezweifle ich, denn:

    „Die Herkunft des Namens Hindukusch (‚Hindu-Mörder‘) wird von dem Forschungsreisenden Ibn Battuta (1304–1377) auf die zahlreichen Hindu-Sklaven zurückgeführt, die bei ihrem Weg von Indien nach Turkestan in diesen Bergen ums Leben kamen.“ (WIKI)

    Jetzt aber ist leider der Islamchip drin…

    „Der Islam setzte sich dennoch in dieser Region verhältnismäßig langsam gegen den Widerstand der Turk-Schahi und der Hindu-Shahi durch. Erst gegen Ende des 10. Jahrhunderts, mit der Eroberung der Region durch türkische Nomaden und Militärsklaven (unter anderem die Ghaznawiden und Seldschuken), sollen nach einer islamischen Chronik die meisten Einwohner im Raum Ghor (zwischen Herat und Kabul) Muslime gewesen sein.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Afghanistan#Von_der_Antike_bis_zur_Neuzeit
    SICHERLICH GIBT ES IRGENWO AUCH ZAHLEN, WIEVIELE MIO. MENSCHEN IM DORTIGEN GEBIET, CIRCA DEM HEUTIGEN AFGHANISTAN, VON ISLAMISCHEN EROBERERN GEMETZELT WURDEN.

  144. Das hätte unsere Polizei bei vielen vorherigen Gelegenheiten schon öfter tun müssen.
    Denn der koranaufgehetzte „Bereicherer“ versteht nun mal nur die Sprache der Gewalt.
    Die versucht er ja schon hier immer wieder auszuüben.
    Also, gegenhalten!

  145. … aha,
    der hat vorher seinen „Ausländerbeirat und den Muezzin angerufen und gesagt dass er jetzt Brötchen bei den Kuffars „eintreiben will“ und dass es bei den Nazis aber lebensgefährlich ist! Nur so vorsorglich, falls er dabei erschossen wird!

  146. Der Afghane war anfangs unbewaffnet wenn man von Steinen als Wurfgeschossen absieht.Er hat sich erst mit Hilfe der Polizei bewaffnet indem er einem Bullen den Schlagstock entwendete u. ihm damit auch noch den Arm gebrochen hatte.Seien wir froh das er ihm nicht seine Dienstwaffe geklaut hat. Da sieht man mal wie brandgefährlich diese Leute selbst im unbewaffneten Zustand schon sind,wenn die erst mal mit richtigen Wummen ausgerüstet sind,darüber sollte man gar nicht erst nachdenken-es sind eben geborene Krieger u. Kämpfer die mit den zivilisierten Waschlappen hierzulande in Nullkommanichts fertig wären

  147. Hier ist das Video in voller Länge: https://osthessen-news.de/n11586718/wir-wollen-gerechtigkeit-demo-und-protestzug-gegen-toedliche-polizeischuesse.html über 4 Minuten.
    Bei 0:06 sieht man einen jungen Demonstranten in einem Fliederfarbenen Pulli der „Allahu Akbar“ ruft.
    Fulda ist Erzkatholisch, wir waren dort oft auf unseren Fahrten in die schöne Rhön.
    Nachdem ich das Video gesehen habe, dachte ich erst das wäre eine andere Stadt in einem anderen Land.
    Naja wie überall in BuntSchland.

  148. Hatte vor einiger Zeit mal unfreiwillig eine Stunde Aufenthalt in Fulda, weil der Zug verspätet war. Vom Bahnhof bin ich Richtung Innenstadt geschlendert. Man sah Anti-AfD-Plakate und jede Menge „Neubürger“. Wenn die Afghanen da jetzt auf den Putz hauen, dann hat die Stadt bekommen, was sie verdient hat.

  149. Nochmals meine These: GENAU SO WIE JETZT IN FULDA wird die heiße Phase des heraufziehenden Bürgerkrieges ablaufen.

    Irgendwann dreht eine Streifenwagenbesatzung durch und erschießt drei, vier „Männer“ eines herannahenden Lynchmobs.
    ODER
    Es kommt zu einer Brandkatastrophe mit vielen Toten und Verletzten in einem Flüchtlingsheim oder Moschee.
    ODER
    Es wird irgendwie das Gerücht aufgebracht, dass eines der obigen Ereignisse stattgefunden haben SOLL.

    DARAUFHIN
    wird in ganz Deutschland es zu Demonstrationen und in der Folge zu massivsten Auseinandersetzungen erstmal mit der Polizei und den Securitys kommen.
    Das wird aber nicht den eigentlich Aufstand ersticken, der daraufhin völlig aus dem Ruder läuft, von deutschen Politikern und den Sicherheitskräften nicht mehr beherrschbar ist.

    Vielleicht diesen Sommer?
    Was meint Ihr?

  150. Diese demo haben garantiert Linke organisiert und die Demonstranten zusammengetrommelt. Vielleicht sogar mit dem Reisebus herangekarrt.

  151. RechtsGut 16. April 2018 at 20:23

    Realistische Vision. Eventuell kombiniert mit Stromausfällen in größeren Städten wird es noch explosiver werden. Plünderungen, Brandstiftungen, eben was man aus London schon kennt.

  152. Das sollte sich Drehofer durch den Kopf gehen lassen!!!
    https://bazonline.ch/schweiz/standard/muessen-steuerzahler-fuer-akwausstieg-zahlen/story/13276366

    Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der deutschen Geschichte mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.

    Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf seine Lager aufgeschlagen hat.

    In dem Moment, wenn diese „Flüchtlinge“ erkennen, dass sie getäuscht wurden, werden sie sich das mit Gewalt nehmen, was ihnen versprochen wurde.

    Wir werden marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde („kommt alle her, die minderwertigen, ungläubigen Deutschen bauen uns Häuser, geben uns Geld, ihr Land und ihre Frauen und Kinder“).

    Unsere Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen.

  153. Affghane Matiullah (Mind. 19, denn er log vor zwei Jahren 17. Wetten?) warf Fensterscheibe ein, klaute einem Polizisten den Schlagstock u. brach ihm den Arm – nun ist der islamfromme Invasor tot, der türkische Besatzer Demir lügt was vom armen Jungen(Weshalb nicht gleich Bub, Bübchen oder Baby?) u. die Asylforderer kreischen „Takbir“ u. „Allahu akbar“. Die wollen wohl ein affghanisches Kalifat errichten oder weshalb wedeln sie sonst mit ihrer Affghanflagge? Dann lügen sie auch noch, sie seien keine Terroristen. Was denn sonst? Wer sich so aufsässig u. bösartig im deutschen Gastgeberland benimmt, ist ein Terrorist, egal welcher Islamstufe.

    Islamischer Einpeitscher (fordert zu rufen auf):
    „Takbir!“/“(Gläubige ruft) ‚Allah ist der Größte!‘!“
    Der Islammob, äh -chor führt die Aufforderung aus/antwortet:
    „Allahu akbar!“/“Allah ist der Größte!“

    Alle in ein Transportflugzeug stecken, Fallschirm auf den
    Rücken schnallen u. über Affghanistan hinauswerfen.

  154. Die Polizei musste den Aufmarsch gegen sie selbst auch noch, wie jede Demo, schützen – im Sinne des Versammlungsrechts und der freien Meinungsäußerung.
    —————————————————————————

    Verbreitet hier nicht solche Fakenews. Ausländer haben in Deutschland kein Recht auf Versammlung zu einer politischen Demonstration. Es ist unglaublich, sogar hier wird schon dieser Unsinn übernommen und weiterverbreitet.

    MOD: Polizeisprecher C.Stahl im Video bei min 2.53 -die Demo wurde in Bezug auf „versammlungsrechtliche Gesichtspunkte“ gestattet.

  155. @dasdeutschevolkistnochlangenichtamende

    Du hast RECHT, aber auch wieder nicht. Die miesen Politiker unseres Landes haben das GRUNDGESETZ („Jeder Deutsche hat das Recht, sich mit anderen friedlich und ohne Waffen zu versammeln“ -sinngemäß) auf ein JEDERMANNSRECHT erweitert.

    In den GESETZEN (nicht im Grundgesetz) steht nun dieser Mist.

    Verfassungsbrecher am Werk, die Blockparteien. Die haben ja auch das Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges per Gesetz nicht mehr strafbar gemacht…

    Wir werden – so mein Eindruck- von Hochverräter_Innen und Verfassungsfeind_Innen regiert.

  156. @ Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 16. April 2018 at 21:16

    Hier schreiben nicht nur Wissende, Halb- u. Unwissende,
    sondern sicherlich Forentrolls u. U-Boote.

  157. “ Wir wollen Gerechtigkeit für Mattiullah ! “

    Nach dem archaischen Stammesrecht der Pashtunen , dem Pashtunwali , kann der Tod mit Zahlung eines Blutgeldes gesühnt werden .

    Also los , verhandeln !

    Wird aber ganz schön teuer , weil dann jeder mit dem M. irgendwie verwandt ist und Ansprüche erhebt …

  158. Er wollte nur zwei Brötchen kaufen, jetzt lebt er nicht mehr.
    Brötchen holen wird halt jetzt auch immer gefährlicher.

    Ich denke gerade an den „Innogy“-Finanzvorstand
    Bernhard Günther, er wurde an einem schönen
    Sonntagmorgen in Haan, beim Brötchen holen von
    zwei unbekannten Tätern mit Säure übergossen.

    Das war nicht schön für den Mann – wer weiß,
    wie es Ihm geht, man hört nichts mehr von dem Fall.

  159. Charly1 16. April 2018 at 20:56

    Das sollte sich Drehofer durch den Kopf gehen lassen!!!
    https://bazonline.ch/schweiz/standard/muessen-steuerzahler-fuer-akwausstieg-zahlen/story/13276366

    Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der deutschen Geschichte mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.

    Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf seine Lager aufgeschlagen hat.

    In dem Moment, wenn diese „Flüchtlinge“ erkennen, dass sie getäuscht wurden, werden sie sich das mit Gewalt nehmen, was ihnen versprochen wurde.

    Wir werden marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde („kommt alle her, die minderwertigen, ungläubigen Deutschen bauen uns Häuser, geben uns Geld, ihr Land und ihre Frauen und Kinder“).

    Unsere Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen.
    ################################
    Das ist genau wie im Kosovo. Die Leute kamen nach hause – und da war jemand anderes in ihren Häusern…

    WER NICHT VERTRIEBEN WERDEN WILL, DER MUSS VERTREIBEN!

    Das ist die wahre Geschichte von „Multikulti“, der Entartung der westlichen Gesellschaften und ihr Untergang. Es sei denn, wir hier schaffen die geistig-moralische Wende.
    Aber ohne Gewalt halte ich das alles nicht mehr für umsetzbar, DIESER Punkt ist schon lange überschritten, denke ich.

  160. Der Moslem-Mob tobt ja immer, aber jetzt auch in Neue Deutshe Lan. Und es wird immer mehr Mob ins Land geschleust, durch die Blockpolitiker.

  161. Durchblicker 16. April 2018 at 22:16

    Der Moslem-Mob tobt ja immer, aber jetzt auch in Neue Deutshe Lan. Und es wird immer mehr Mob ins Land geschleust, durch die Blockpolitiker.

    Die Willkommensidioten dachten, sie geben einigen wenigen unschuldigen, braven Schafen Obdach.

    Die werden blöd schauen, wenn sie merken, daß sie auch etliche Wölfe in den Pferch geholt haben. Wenn es dumm läuft hat man halt zusammen mit den Leuten, die sich in ihrem Land im Bürgerkrieg gegenseitig den Schädel eingeschlagen haben auch den Bürgerkrieg ins bislang friedliche und idyllische Buntland importiert.

    Den Preis werden die Kinder zahlen müssen. Sowohl die Kinder der Vernünftigen und Ehrlichen als auch die der dummen Lumpen und Betrugsgewinnler.

    Einen interessanten Aspekt hat die ganze Chose. Wenn es gut läuft, kann ich auf meine alten Tage noch fallen wie ein „junger Held“ und kann vielleicht vorher noch ohne jede Empathie, ohne Skrupel und ohne Gnade mit einigen Schweinen abrechnen.

  162. Der Moslimmob hat hier nicht zu toben, er hat nichteinmal das Recht in Deutschland zu sein. Ich erwarte, dass die Polizei mit aller Härte gegen diesen Mob vorgeht sonst tut es irgendwann unsere Bevölkerung selbst.

  163. Der Marsch vom Muslimmob wird jetzt zum täglichen Ritual, bis aus Fulda Kabul wird !
    Am Montagnachmittag gegen 17 Uhr gab es wieder eine Demonstration der „afghanischen Gemeinde“, die den Tod des 19-Jährigen beklagten und bekannte Vorwürfe erhoben. Als Protestmarsch zogen sie dann wieder vom Bereich des Münsterfeldes in die Fuldaer Innenstadt. Man wolle – so hieß es – den Protest noch einige Tage fortsetzen, bis der Leichnam des 19-Jährigen nach Afghanistan überführt sei.
    https://osthessen-news.de/n11586785/zwei-kugeln-waren-toedlich-obduktionsergebnis-des-19-jahrigen-liegt-vor.html

  164. Das_Sanfte_Lamm 16. April 2018 at 16:02

    Inzwischen erschrecke ich mich manchmal vor mir selbst, wenn ich merke, was ich für eine innerliche Abscheu gegen diese kulturfremden Fremdkörper in Deutschland entwickle.
    _____
    Mir geht es ganz genau so – mit dem Unterschied, dass ich darüber nicht erschrecke.
    Für eine absolut natürliche Reaktion braucht man sich nicht zu rechtfertigen.

  165. Ich wohne nicht weit weg von Fulda. In einer Stadt mit 20 tausend Einwohnern, und rund 500 Siedlern. Hier hat die Polizei keine Hoheit mehr. Noch sind sie brav. Noch. Aber man geht mit unbehagen durch den Ort. Vor allem nach Anbruch der Dunkelheit. Ein Hotel in der Alstadt wird für sie noch saniert. „Eine Aufwertung der Altstadt“ , wie der ehemalige Bürgermeister befand. Als Anwohner frage ich mich jedoch, ob es Sinn macht, IS Kämpfer nahe der ehemaligen Judengasse, mit Stolpersteinen versehen, mit Blick auf die noch existierende alte Synagoge einzuquartieren…..
    Was dagegen tun? Nun, ich habe mich entschlossen, nichts mehr zu tun. Sprich, Arbeit einstellen, transferleistungen beziehen, wenn mein Arbeitgeber mich irgendwann wegen Krankheit entlässt. Anders ist das System nicht zu bremsen.

    Man kann ein System nicht verändern, wenn man in ihm steht…

  166. Nachdem neben einem Lieferanten auch ein Polizist verletzt worden war
    =============================
    Wie geht es eigentlich den Verletzten? Vermute mal…………. das interessiert keine Sau!
    Beschämend!

  167. Warum schießt die Polizei nicht auch auf die? Immerhin wissen die Polizisten jetzt ja wie es geht.
    Aber mal im Ernst:
    Ich sehe auf dem Foto eine Flugzeugladung voller Abschiebekandidaten und man weiß trotz Passlosigkeit wo sie hingehören. Also: Ergreift sie und ab in die Heimat!

  168. „Afghanische Gemeinde“?

    Wirkliche afghanische Gemeinden sind in Afghanistan.

    Afghanische Gemeinden in Deutschland sind Parallelgesellschaften.

  169. Heute morgen im Radio, der Herr von der Polizeigewerkschaft:

    Es wird einem suggeriert, dass es jeden Tag zu Messerangriffen kommt, dies ist aber falsch.

    Moderatorin: „Können Sie dies belegen?“

    Nein, dazu gibt es leider keine einheitliche Statistik, denn dies wird nur regional erfasst.

    Moderatorin: „Haben Sie nicht das Gefühl das die Gewalt auch gegen Polizisten zugenommen hat?“

    Ja, aber unsere Beamten sind auf so etwas vorbereitet. Früher beim Schützenfest haben sich die Dörfer geprügelt, aber irgendwann damit aufgehört. Heute eskalieren solche Situationen sehr häufig.

    —–

    Wer kennt das nicht, da bist Du beim Dorffest vom Musikverein und plötzlich schlagen alle mit Eisenstangen aufeinander ein, Autos gehen in Flammen auf und Messer werden gezückt….?

    Armes Deutschland! Alle umlegen, soll Gott sie aussortieren…

  170. Das ist ein Paradebeispiel für das gruppenbezogene Denken, dessen sich außer uns Abendländern praktisch die ganze Welt befleißigt: Wichtig ist nicht, was dieser Afghane getan hat. Wichtig ist nur, daß „einem von uns“ etwas angetan wurde und zwar von jemandem, der nicht „einer von uns“ ist.

  171. Statt Blugeld kann man die hochwohlgeborernen Herrschaften vielleicht auch mit einer traditionell afghanischen Bacha-Bazi (Sexueller Mißbrauch von Jungen, eine der stolzesten Traditionen des Landes) Party zufrieden stellen. Vielleicht gibt es ja bei links – grün freiwillige Hinterteile.

  172. gehrig.norbert 17. April 2018 at 06:52

    Ich wohne nicht weit weg von Fulda. In einer Stadt mit 20 tausend Einwohnern, und rund 500 Siedlern. Hier hat die Polizei keine Hoheit mehr. Noch sind sie brav. Noch. Aber man geht mit unbehagen durch den Ort. Vor allem nach Anbruch der Dunkelheit. Ein Hotel in der Alstadt wird für sie noch saniert. „Eine Aufwertung der Altstadt“ , wie der ehemalige Bürgermeister befand. Als Anwohner frage ich mich jedoch, ob es Sinn macht, IS Kämpfer nahe der ehemaligen Judengasse, mit Stolpersteinen versehen, mit Blick auf die noch existierende alte Synagoge einzuquartieren…..
    Was dagegen tun? Nun, ich habe mich entschlossen, nichts mehr zu tun. Sprich, Arbeit einstellen, transferleistungen beziehen, wenn mein Arbeitgeber mich irgendwann wegen Krankheit entlässt. Anders ist das System nicht zu bremsen.

    Man kann ein System nicht verändern, wenn man in ihm steht…

    Sehr gute Einstellung. Die Bonzen sollen sich ihre Diäten, Pensionen und Gewinne vom neuen Volk erwirtschaften lassen.

    Wir und unsere Vorfahren wurden lange genug betrogen und ausgenutzt. Jetzt reicht es.

    Ich erkenne Buntland schon lange nicht mehr als mein Land an. Die Buntland-Politiker sind auch nicht meine Vertreter sondern meine Feinde. Meine Solidargemeinschaft ist das auch nicht mehr. Ich will nicht bis zum Tod schuften, damit junge Araber und Neger sich der Illusion von lebenslangem, leistungslosem Luxus hingeben können.

  173. Dem Polizeibeamten gehört in den 20:00 Nachrichten offiziell das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Schusswaffe müsste viel öfter gegen dieses unfassbare Drecksgesindel eingesetzt werden. Die geradezu perverse Unverschämtheit und Dreistheit dieser Untermenschen kotzt einem nur noch an. Noch viel schlimmer sind aber diejenigen, die dies alles bewusst zulassen, fördern und alimentieren. Sie gehören in den tiefsten sibirischen Gulag weggesperrt.

  174. Die Aufstände der Fremdlinge gewinnen an Kraft und werden häufiger

    Ganz gleich ob in England Anno 2011, im Welschenland Anno 2005, in Schweden Anno 2013 oder nun eben in den Niederlanden immer folgen die Aufstände der Fremdlinge dem selben Muster: Eine europäische Polizei versucht einen fremdländischen Delinquenten dingfest zu machen und dieser findet dabei – stets durch eigenes Verschulden – den Tod, was dann zum Aufstand gegen den entsprechenden Staat führt. Die zugewanderten Fremdlinge erkennen nämlich die europäischen Staaten mit ihren Gesetzen und Beamten nicht an und versuchen diese in deren Vierteln das Gesetz durchzusetzen, so betrachten dies die Fremdlinge als Angriff einer fremden Macht und greifen diese folglich an. Diese Aufstände gewinnen immer mehr an Kraft und dürften sehr bald mit Waffen ausgetragen werden. Der Grund hierfür ist recht einfach: Die hohe Geburtenrate der Fremdlinge und der ständige Zustrom neuer Einwandermassen und die Feigheit und Unfähigkeit der liberalen Parteiengecken in Europa befördern diese Aufstände gar sehr.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  175. In 30 Jahren wird das alles kein Problem mehr sein! Laut seriöser Berechnung wird es dank des Geburten-Jihad ab 2050 eine muslimische Mehrheit im Lande geben. Dann wird die Schari´a regieren und Mama Merkel wird ihre politische Zielsetzung endlich erfüllt sehen. Oder wird sie vorher doch noch wegen Amtsmissbrauchs und Verfassungbruchs aus dem Verkehr gezogen?

Comments are closed.