Das Hambacher Fest 1832: Geburtsstunde der Demokratie in Deutschland. Am 5. Mai findet eine von Prof. Max Otte initiierte Neuauflage dieses Hambacher Festes u.a. mit Thilo Sarrazin, Vera Lengsfeld und Jörg Meuthen statt.
Print Friendly, PDF & Email

Einige Dinge in Deutschland sind sonnenklar: Wer sich selbst nicht achtet, kann andere nicht achten. Wer sich selbst nicht kennt, kann andere nicht kennenlernen. Wer sich selbst verneint, kann keine positive Integration gestalten.

All das hängt bei uns mit einem tiefsitzenden Komplex zusammen. Die Buchautoren Michael Ley und Martin Lichtmesz nennen dies „Nationalmasochismus“. Das ist richtig. Ebenso richtig ist aber, dass wir selbst oft gar nicht mehr wissen, was es ist: das Eigene. Das Positive. Heimat. Vaterland. Deutschland?

Was ist das eigentlich, was macht es aus? Das dritte Heft von COMPACT-Geschichte ist ein Retter in der Not. „Mythisches Deutschland – Die historischen Stätten unseres Volkes“ zeigt uns, wer wir sind, woher wir kommen, was wir darstellen!

Das waren wir nämlich mal: Ein Land der Dichter und Denker, der Ritter und der Zauberer. Früher galt Deutschland mal als der Hort der Mythen. Fast jedes Mütterchen erzählte die alten Geschichten an die Kinder weiter.

Das neue Heft holt nun das mythische Deutschland für alle Nachgeborenen – für uns! – zurück und führt die Leser an die historischen Stätten unseres Volkes. Geschrieben hat es kein Geringerer als der Welt-Autor und Bestsellerpublizist Jan von Flocken.

Er lässt vor den Augen der Leserschaft die Orte lebendig werden, an denen unsere Vorfahren das Schicksal ereilte – oder wo sie es bändigten! Im Teutoburger Wald schlug Arminius die römischen Legionen, in der Walhalla versammelten sich unsere alten Götter, im Kyffhäuser wartet Barbarossa auf die letzte Schlacht, am Rheinknie lockt die unglückliche Loreley.

Aber auch deutsche Orte und Sehnsuchtsorte werden vorgestellt und porträtiert: Aachen, Quedlinburg, Meißen, die Wartburg, das Kloster Maulbronn – und viele mehr. Wer diese fast 90 Seiten gelesen hat, sieht klarer. Deutschland, das ist kein Konstrukt. Das sind viele Städte, Dörfer, Geschichten. Das sind viele Menschen. Deutschland: Das sind wir alle. Ein fürwahr besonderes Heft!

Bestellinformationen:

» COMPACT-Geschichte: „Mythisches Deutschland – Die historischen Stätten unseres Volkes“ (8,80 €)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Als wirklich Geschichtsinteressierter, der erkannt hat, daß man heutige Geschichte besser versteht, wenn man die Geschichte kennt, bin ich oft genug regelrecht entsetzt über die Geschichtsverdrossenheit der Deutschen.

    Denken und vor allem Nachdenken verlernt – Dummes, arogantes und fettes Volk!

    zum Niedergang verurteilt

    selbst zum Kindermachen zu dumm und zu faul

  2. Dieses Heft wird mehrfach bestellt und auch verschenkt!

    Deutschland darf nicht zur Beute des Islam werden.

  3. Vormerken
    Am 5. Mai 2018 feiern wird das Neue Hambacher Fest. Mit Vera Lengsfeld, Thilo Sarrazin, Joachim Starnbatty, Imad Karim, Jörg Meuthen, Markus Krall, Willy Wimmer und Gastgeber Prof. Dr. Max Otte werden engagierte und kompetente Referenten ihre Ideen und Analysen vortragen. Der freie Austausch freier Bürgerinnen und Bürger bei leckerem pfälzischem Essen und guter Musik ist das Ziel des Neuen Hambacher Festes.
    https://neues-hambacher-fest.de/

  4. Jan von Flocken kommt mir angesichts des angeblich nicht existierenden Schuldkultes vor vor wie der letzte Historiker, der den Namen verdient und sich bemüht, den Deutschen ihre eigene Geschichte näherzubringen und sie uns bewusst zu machen .

  5. He Leute der Spiegel schreibt in seiner online Ausgabe das Hunderte von extremisten in Deutschland Asyl beantragt haben, zwar sind es wohl eher Hunderttausende aber ein Wunder das dieses Marxistenblatt überhaupt ein einziger extremist erkannt hat. Ich dachte immer die sind alle harmlos und wertvoller als Gold. Hähähä

  6. positive integration gestalten will ich eigentlich auch nicht . integration bedeutet vermischung . auf die verwerfungen kann ich verzichten .

  7. „All das hängt bei uns mit einem tiefsitzenden Komplex zusammen. Die Buchautoren Michael Ley und Martin Lichtmesz nennen dies „Nationalmasochismus“. Das ist richtig. Ebenso richtig ist aber, dass wir selbst oft gar nicht mehr wissen, was es ist: das Eigene. Das Positive. Heimat. Vaterland. Deutschland?“

    Diese hier wissen ganz genau, was das ist, das Eigene-ein wirklich lesenswerter Artikel über eine wirklich geile Band: Frei.Wild!- entnommen aus gemeinsam gegen die gez.de!!!
    „Erst wurde die Chart1-platzierte und erfolgreiche Band »Frei.Wild« von staatlichen Gesinnungswächtern gehetzt und verunglimpft, dann bemühten sich diese um ein Interview – und wurden einfach ignoriert.

    »Freiwild« wird wie Freiwild gejagt

    Die Südtiroler Rockband »Frei.Wild« ist mit ihrem Album in Österreich auf Platz 1 der Charts.

    Die Südtiroler Rockband »Frei.Wild« hat auch in Deutschland Platz 1 der Charts erobert.

    Die Südtiroler Rockband »Frei.Wild« wurde 2013 für den Echo-Preis nominiert, weil sie ihr Album »Feinde deiner Feinde« 100.000 Mal verkaufte.

    Die Konzerte der Band sind allesamt ausverkauft.

    Doch »Frei.Wild« wird gejagt, gejagt von linken und grünen Gesinnungszensoren.

    Schon 2013 wurde der Gruppe »rechtes Gedankengut« unterstellt – und alleine dieser Vorwurf reichte, um sie beim Echo-Preis rauszuschmeißen.

    Schon damals fand ein grüner Kultursprecher die Texte der Rockband anstößig.

    Und der linke Gesinnungsterror ging munter weiter – bis heute.

    Der »Rechtsextremismus-Experte« Johannes Radke versuchte in der Hamburger Wochenzeitung » Die Zeit« die Band einmal mehr ins rechte Eck zu stellen und titulierte sie gar als »neue Reichskapelle«.

    Sich zu seiner Identität zu bekennen – für Gesinnungswächter offenbar ein Verbrechen

    Doch WAS ist der Grund, dass die erfolgreiche und beliebte Band so sehr von links-grünen Gesinnungswächtern gejagt wird?

    Kernvorwürfe:

    Die Bandmitglieder bekennen sich dazu, Südtiroler zu sein.
    Sie sprechen in ihren Liedtexten das Unrecht an, das der deutschen und ladinischen Volksgruppe seit 1918 widerfahren ist.
    Und dann auch noch das: Eines der Bandmitglieder engagierte sich vor Jahren bei den Südtiroler Freiheitlichen (FPÖ, die jetzt in Österreich mitregiert und den Vize-Kanzler stellt).
    Das wird unterschlagen

    Unterschlagen wird jedoch von den linken Gesinnungsterroristen:

    Die Band DISTANZIERT sich seit jeher von jeder Form des Extremismus.
    Die Band spielt eben Deutschrock.
    Die Band spricht gesellschaftspolitisch relevante Themen an.
    ORF-Staatssender wird einfach ignoriert

    Beim letzten Konzert vor ein paar Tagen wollte der ORF offenbar am Erfolg von »Frei.Wild« teilhaben und bemühte sich um eine Drehgenehmigung beim Konzert und um ein Interview mit der Band. Also ausgerechnet mit der Gruppe, die ständig dem Vorwurf ausgesetzt ist, sie sympathisiere mit »Rechts«.

    Doch die Band zeigte Charakter und hielt es nicht für notwendig, mit dem ORF zu überhaupt sprechen.

    Der ORF wollte daraufhin zurückschlagen und holte Fans vor das Mikro. Doch diese reagierten nicht so, wie sie sich die Propagandisten dies wohl vorgestellt haben. Im Gegenteil sogar, Stimmen wie »ich finde, sie sagen die Wahrheit« oder »sie sind nicht radikal, sie stehen halt zu ihrem Land – und die meisten wollen es nicht hören, wie es ist« wurden laut.

    Schallende Ohrfeigen also für den österreichischen Staats- und Propagandarundfunk!

    Doch am Ende des Beitrags konnte der ORF-Redakteur es nicht lassen von »Flirt mit der Nazi-Ästhetik« zu sprechen.

    Lückenpresse at its best!“

    Eine, der damals wie heute die schlimmste Hetzerin in dieser Sache war ist die unterbelichtete MIA!
    Ja, die nnnt sich wirklich dann auch Mieze Katz, sieht so aus https://www.google.de/imgres?imgurl=http://cdn.jolie.de/3713-38404-1/image768w/mieze-katz-1905235.jpg&imgrefurl=http://www.jolie.de/stars/mieze-katz&h=360&w=480&tbnid=1Wk7-ZO34wKfJM:&tbnh=150&tbnw=200&usg=__ZplZgzIpWShhXV2nDZT1CjPvUuc%3D&vet=10ahUKEwii743P76faAhUIDcAKHYSEBKUQ_B0IqwEwCg..i&docid=NsFE2MxfXZzi2M&itg=1&sa=X&ved=0ahUKEwii743P76faAhUIDcAKHYSEBKUQ_B0IqwEwCg
    und hat es wirklich geschafft, bei Dieter Bohlen in der Jury zu sitzen.
    Und das ganze konnte man damals so lesen:
    „Die diesjährige Verleihung der Echo-Musikpreise sorgt schon im Vorfeld für Wirbel. Die Nominierung der umstrittenen Rockband Frei.Wild finden Bands wie Kraftklub und Mia „zum Kotzen“ und sagen deshalb ihr Kommen ab. Der Protest ist erfolgreich.
    „Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten Echo und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke. Kritiker werfen der Südtiroler Band Frei.Wild rechtes Gedankengut vor. Als erstes hatte die in der Kategorie „Rock/Alternative National“ mitnominierte Band Kraftklub einen Boykott des Musikpreises angekündigt.
    nnerhalb der Musikszene führte dies bereits in der Vergangenheit zu Abgrenzungsbestrebungen. Die Berliner Band Jennifer Rostock etwa verbat sich vor Kurzem das Tragen von T-Shirts von Frei.Wild wie der Böhsen Onkelz auf ihren Konzerten. „Auch wenn Frei.Wild sich selbst als ‚unpolitisch‘ bezeichnen, findet ihre Musik gerade in der rechtsextremen Ecke viel Anklang, da die Texte große Identifikationsfläche für nationalistisches Gedankengut bieten“, teilte die Gruppe mit – und erntete dafür auf ihrer Facebook-Seite einen Shitstorm bis hin zu Todesdrohungen.

    Jennifer Rostock stellten schon vor Wochen klar: Frei.Wild-T-Shirts bleiben bitte draußen.
    Auch Konzertveranstalter und Sponsoren von Musikveranstaltungen gingen auf Distanz. Ein geplanter Auftritt Frei.Wilds beim Heavy-Metal-Festival „With Full Force“ in diesem Juni wurde abgesagt. Zuvor hatten diverse Unternehmen ihre Unterstützung des Festivals aufgekündigt.
    Ähnlich äußerten sich inzwischen auch die Berliner von Mia. „Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere Echo-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden. Es mag nicht in unserer Hand liegen, welche Künstler für einen Echo nominiert werden, aber es liegt in unserer Hand, von unserer Nominierung dankend Abstand zu nehmen“, teilte die Gruppe um Frontfrau Mieze Katz via Facebook mit.

    Einfach nur dummes Gelabber und dummes Gesindel um Mia und Umgebung, der letzte Dreck der behauptet, singen zu können.

  8. Der boese Wolf 7. April 2018 at 11:55
    Gratulation.
    Nun müssen die Initiatoren, die AfD im Bundestag und die Bürger dafür Sorgen, dass das Establishment über der Erklärung 2018 nicht einfach wieder zur Tagesordnung übergehen kann.

  9. mistral590 7. April 2018 at 11:48
    […]
    Schon 2013 wurde der Gruppe »rechtes Gedankengut« unterstellt
    […]

    Das ist inzwischen wie ein Ritterschlag.

  10. Anschläge auf Asylbewerberheime massiv gesunken

    Alle Übergriffe im ersten Quartal hatten einen rechtsradikalen Hintergrund. In den meisten Fällen handelte es sich laut BKA um Propagandadelikte und Schmierereien (11) sowie Sachbeschädigung (10). Die Polizei registrierte aber auch Gewaltdelikte und Volksverhetzung.

    Also nix bzw. Mülltonne umgefallen

    https://www.merkur.de/politik/anschlaege-auf-asylbewerberheime-so-niedrig-wie-vor-fluechtlingskrise-zr-9759402.html

  11. Über die deutsche Geschichte kann man sich nun wahrlich nicht beklagen

    Ins Licht der Geschichte trat die deutsche Nation mit dem Abwehr- und Freiheitskampf gegen die Römer, der mit dem Sturz des römischen Weltreiches endete – womit die deutsche Nation freilich in ihrer Jugend schon mehr getan hat als andere Länder in ihrer ganzen Geschichte. Es folgten manchmal wechselvolle, aber am Ende doch stets siegreiche Kämpfe gegen die Hunnen, Sarazenen, Awaren, Osmanen und Welschen. Große Feldherren und Herrscher brachte die deutsche Nation dabei hervor und selbst ihr Untergang im Vier- und im Sechsjährigen Krieg vollzog sich höchst ruhmvoll, so daß das Gebot des Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz wahrhaft erfüllt wurde. Die nordamerikanischen Wilden behaupten freilich, daß Deutschland fortbestehen würde, aber der deutsche Rumpfstaat ist ja lediglich ein europäisches Indianerreservat und ein Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt. Mag dies dem deutschen Ruhm auch Abbruch tun, so sagt doch Mark Aurel, daß der Nachruhm ohnehin eitel ist.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  12. Versuchen Sie bloß nicht das beim örtlichen Propagandahändler (Zeitungsverkäufer) zu erwerben…den „Nazi“-Stempel werden Sie nie wieder los….glauben Sie mir. 🙂

  13. Wir müssen jede Gelegenheit nutzen, den Mitbürgern das einmalig-PATHOLOGISCHE der Haltung von Grünen, SPD und CDU (teils auch bei den CSU-Linken Christian Schmid, Gerd Müller, Manfred Weber, …) zur eigenen Nation bewusst zu machen.
    So „krank“ sind diesbezüglich nicht einmal die Schweden (obwohl auch pathologisch).

    Macht das, jetzt vor der Bayern Landtagswahl und der in Hessen.

  14. Die heutigen Braunen (rot und grün ergibt braun) werden sich in 20-30 Jahren verantworten müssen, dass die Geschichte des Abendlandes vollständig umgeschrieben werden muss. Man merke sich deren Namen!

  15. Die „Erklärung 2018“ hat die magische Grenze 100.000 überschritten! Es sind jetzt – am 7.8. 12:26, genau 100.198, die unterschrieben haben.

    Die letzten Sonntag von einer Leipzigerin gestartete „Gegenerklärung zur Lengsfeld-Erklärung“ dümpelt bei 1045 Unterschriften vor sich hin, „change.org“ hat mich gerade wissen lassen, dass meine Unterschrift „noch fehlt“: „Vor kurzem waren Sie auf der Petitionsseite aber haben die Petition nicht unterschrieben.“ Ich kann mich nicht erinnern, schonmal so penetrant aufgefordert worden zu sein.

  16. Ohne Geschichte keine Selbstbehauptung

    Wie wahr – aber leider :

    Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte desBesiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.
    [B. Brecht]

    Jeden Tag wird mehr und mehr zusammengelogen, und das besonders ins Grusel-Schauer-Geschichten von 33 – 45….

    Aber auch alle anderen Bereiche, über die berichtet wird, seien es Reiseberichte oder historische Themen – überall taucht die Bestie DEUTSCHER auf.

    Allein im DLF das Wort NAZI eingeben und die angekündigten Seiten nehmen kein Ende.
    Wenn „Wahrheiten“ jeden Tag, auch auf allen anderen Sendern, in die Gehirne gedroschen werden, dann kann daran nicht viel Wahres sein.

  17. Ohne eigene positiv besetzte Identität kann man weder jemandem wirklich, also persönlich begegnen, noch ihm entgegentreten und erst recht nicht jemanden integrieren.

    Das gilt für Individuen genauso wie für soziale Gruppen, Gemeinschaften und Staaten.

    Und da liegt in Deutschland der Hase im Pfeffer. Aber die Moslems werden uns schon beibringen, wie Integration funktioniert.
    Leider lautet deren Konzept: Und bist du nicht willig, so brauche ich Gewalt.

  18. OT

    Seit gestern hetzt die GEZtapo im Minutentakt gegen Victor Orban. Immer Augenblick schon wieder. Wenn ich mir das so anhöre muss ich wohl glauben, Ungarn sei ein totalitärer stalinistischer Terror- und Zwangsstaat, der Gulags unterhält. Einfach nur noch widerlich sowas. Trennung von Kommentar und Nachricht? I wo Pustekuchen.

    https://twitter.com/hashtag/geztapo

  19. Heta 7. April 2018 at 12:27

    Die „Erklärung 2018“ hat die magische Grenze 100.000 überschritten! Es sind jetzt – am 7.8. 12:26, genau 100.198, die unterschrieben haben.

    Die letzten Sonntag von einer Leipzigerin gestartete „Gegenerklärung zur Lengsfeld-Erklärung“ dümpelt bei 1045 Unterschriften vor sich hin, „change.org“ hat mich gerade wissen lassen, dass meine Unterschrift „noch fehlt“: „Vor kurzem waren Sie auf der Petitionsseite aber haben die Petition nicht unterschrieben.“ Ich kann mich nicht erinnern, schonmal so penetrant aufgefordert worden zu sein.

    Wie geht denn das? Der Betreiber einer Webseite kann darf doch nicht wissen wer sich zu einem bestimmten Augenblick auf seiner Webseite aufhält. Es sei denn man ist auf der Webseite registriert und loggt automatisch ein.

  20. Das größe Übel 95% der Deutschen ist, dass sie sich die Geschichte ab 1871, besonders dann mit Blick auf 1914, 1933, 1939 und alles nach 1945 von Personen erklären lassen, die Deutschland hassen. So kommen wir eh nicht weiter; alles zuckt zusammen, wenn man prüfen will, welche „Schuld“ Deutschland am 1. Weltkrieg hat, alles zuckt zusammen, wenn man prüfen will, wer den 2. Weltkrieg wollte und vom Zaun gebrochen hat, alles schweigt erschrocken, wenn man Fakten richtigstellt und Lügen aufdeckt. Das sitzt so tief, dass es kaum Sinn hat, dies aufzuuklären. Und dabei gibts doch genug Material.

  21. Das hat mich schon zur Schulzeit unserer Tochter aufgeregt, daß es keinen zusammenhängenden Geschichtsunterricht mehr gegeben hat. Heute die Ritterzeit, morgen die Dinosaurier und natürlich die berüchtigten 12 Jahre bis zum Abwinken, aber ohne zeitlichen Zusammenhalt. Heute ist das NOCH schlimmer. Die Tochter eines befreundeten Ehepaares erzählt mir immer, daß mittlerweile der Geschichtsunterricht auf dem Gymnasium lediglich auf den 1. und2. WK beschränkt ist. Sie ist sehr geschichtsinteressiert und löchert mich bei jeder Gelegenheit, daß ich ihr etwas über das erzähle, was ich noch in den 60ern und 70ern gelernt habe, was ich natürlich gerne tue. Woher sollen die Kinder denn wissen, wer sie sind, wenn sie keine Ahnung haben, woher sie kommen ? Natürlich sind meine Darlegungen nicht pc konform mit dem heutigen Lehrstoff, aber schließlich will man ja die Wahrheit vermitteln !

  22. Das Dumme ist, dass wir nie wirklich wussten, was Heimat ist. In einem Land geboren zu werden und zu leben, hat nicht unbedingt etwas mit Heimat zu tun. Heimat ist da, wo man willkommen ist, sich wohl und angenommen fühlt. Das mit dem angenommen werden, mit dem gemocht werden, vor allem mit akzeptiert werden, ist so eine Sache in diesem Land.

  23. opferstock 7. April 2018 at 12:38
    Und wer sowas wie Özoguz duldet, hat auch wirklich keine Kultur mehr.

    Die Äußerungen dieser Frau wurden bis auf die „Reche Ecke™“ im Mainstream unwidersprochen zur Kenntnis genommen und kommentarlos verbreitet, was mir wesentlich schwerer im Magen liegt.

  24. Wer seine Kinder nicht liebt, sich selbst nicht mag, kann andere nicht lieben.
    Oder, wie es Merkel ausdrückt:
    „Wer sein Volk nicht hasst, kann es nicht vernichten!“

  25. opferstock 7. April 2018 at 12:38
    Und wer sowas wie Özoguz duldet, hat auch wirklich keine Kultur mehr.
    —-
    Die haben schon noch Kultur… eine primitive Barbarenkultur…die man ganz offen auslebt. 🙂

  26. Das_Sanfte_Lamm 7. April 2018 at 11:46

    Jan von Flocken kommt mir angesichts des angeblich nicht existierenden Schuldkultes vor vor wie der letzte Historiker, der den Namen verdient und sich bemüht, den Deutschen ihre eigene Geschichte näherzubringen und sie uns bewusst zu machen .

    Da musste ich tatsächlich lachen, denn ich stelle mir im Moment das Gesichter im „Welt Resort Geschichte“ vor, deren einziges Bestreben es zu sein scheint uns Deutschen jeden Tag ihre unsägliche Schuld vor Augen zu führen. Da wird von teetrinkenden Engländern geschrieben, die in ihren Stellungen warteten bis die besoffenen Deutschen angriffen (war auf den WK1 bezogen).

    Kurze Auszüge:
    „Noch zwei Stunden waren es bis Sonnenaufgang, zwei Stunden bis zum Wachwechsel, zu wenigstens etwas Wärme im Unterstand und heißem Tee, dachten sich sicher viele der britischen Soldaten nördlich der Stadt und der Franzosen im Süden.“

    „Mit dabei war Ernst Jünger, Leutnant und Kompaniechef im 73. Infanterieregiment. In sein Tagebuch notierte er, seine Männer und ihn hätte an diesem Morgen eine „widersprüchliche Mischung von Gefühlen“ beherrscht, ein Nebeneinander von „Aufregung, Blutdurst, Wut und Alkoholgenuss“. Sich vor einer Offensive Mut anzutrinken war längst üblich im deutschen Heer.“
    Ganzer Text:
    https://www.welt.de/geschichte/article174752378/Erster-Weltkrieg-Schlacht-gewonnen-Englaender-sind-total-geschlagen.html

    Es ist so offensichtlich daneben, dass es schon zum Himmel schreit. Die Angelsachsen in den Himmel heben und die eigenen Vorfahren verdammen… wird der Autor darfür eines Tages von seinen Ahnen gebührend empfangen?

    Und wohlgemerkt: Es ging hier um den ersten Weltkrieg.

    Und nein, ich empfinde jeden Krieg als unmenschlich. Um das geht es mir nicht. Man muss uns nicht täglich unsere Schuld und unsere Schlechtigkeit in die Birne hauen. Man kann es machen… in mir bewirkten solche Geschichten ein Überdenken. Vielleicht ist auch das gewollt. Bei mir hat es schlußendlich funktioniert. Ich lese solche Geschichten (als Artikel kann ich sie nicht bezeichnen) nun aus einer ganz anderen Perspektive.

  27. @ Volker Spielmann

    selbst ihr Untergang im Vier- und im Sechsjährigen Krieg vollzog sich höchst ruhmvoll

    Fassen Sie die nicht üblicherweise unter einem „zweiten 30-jährigen Krieg“ zusammen?

  28. @ Das_Sanfte_Lamm 7. April 2018 at 11:46

    Jan von Flocken kommt mir angesichts des angeblich nicht existierenden Schuldkultes vor vor wie der letzte Historiker, der den Namen verdient und sich bemüht, den Deutschen ihre eigene Geschichte näherzubringen und sie uns bewusst zu machen .

    Karl-Heinz Weißmann!?

  29. Cendrillon 7. April 2018 at 12:42

    Wahnsinn!

    Man achte auf die Schuhe! Lila, der letzte Versuch.

  30. Wie würde eine Zukunft aussehen wenn EU Politiker sich nur auf EU Belange konzentrieren würden??? Die Kriege in Libyen, Irak, Afghanistan, Ukraine, Syrien, Kosovo, würden nicht stattgefunden haben, Ersparnisse hunderte von Milliarden Euros. Keine immensen Flüchtlingsströme, keine Menschenrechtsverletzungen, Katastrophen, Provokationen. Der Wohlstand würde in der EU einen besseren Stand haben. Der Ruf der EU würde weltweit besser sein als Kriegstreiber der USA und Missachten von Ordnung, Menschenleben, Ethik, Moral. Historische Wachstumsschansen würden realisiert sein, blühender Handel mit Nord Afrika, Nah Ost Länder würden zum Vorteil von ganz Europa stattfinden. Weshalb macht man das denn nicht? Es gibt ein Instrument das heißt NATO das unsere Politiker dazu zwingt Kriege, Provokationen, Sanktionen zu tätigen wider EU Belangen.

  31. Cendrillon 7. April 2018 at 12:33
    Heta 7. April 2018 at 12:27
    penetrant

    Im mdr sachsensoiegel habe ich von der „Gegenerklärung“ gehört und die Seite aufgerufen.
    Dann wollte ich wissen, wie sich die Zahlen dort entwickeln, und habe nochmal angeklickt.
    Was sehhe ich da? Im Feld zum Mitmachen war
    – mein Standort eingetragen
    und
    – die Postleitzahl

    die war allerdings falsch, aber nur die letzte Zahl.

    Das sind STASI-Methoden.

    Wie geht denn das? Der Betreiber einer Webseite kann darf doch nicht wissen wer sich zu einem bestimmten Augenblick auf seiner Webseite aufhält.

    Weil nicht sein darf, was nicht sein kann?
    Natürlich darf er, denn er kann, über die IP kommt er an Standort, Gerät, Browser etc.

  32. VivaEspaña 7. April 2018 at 13:00

    Cendrillon 7. April 2018 at 12:33
    Heta 7. April 2018 at 12:27
    penetrant

    Im mdr sachsensoiegel habe ich von der „Gegenerklärung“ gehört und die Seite aufgerufen.
    Dann wollte ich wissen, wie sich die Zahlen dort entwickeln, und habe nochmal angeklickt.
    Was sehhe ich da? Im Feld zum Mitmachen war
    – mein Standort eingetragen
    und
    – die Postleitzahl

    die war allerdings falsch, aber nur die letzte Zahl.

    Das sind STASI-Methoden.

    Wie geht denn das? Der Betreiber einer Webseite kann darf doch nicht wissen wer sich zu einem bestimmten Augenblick auf seiner Webseite aufhält.

    Weil nicht sein darf, was nicht sein kann?
    Natürlich darf er, denn er kann, über die IP kommt er an Standort, Gerät, Browser etc.

    Wenn man nicht ausdrücklich registriert auch auch eingeloggt ist, darf man das auf gar keinen Fall.

  33. alexandros 7. April 2018 at 11:42
    Vormerken. Am 5. Mai 2018 feiern wird das Neue Hambacher Fest.
    __
    Der heißt Starbatty nicht StarNbatty und ist einer der schlimmsten Globalisierungsfreunde. Joachim Starbatty meint, daß man überall die Tore aushängen müßte, also George Soros pur.

    Und zum Thema Nr. 1, „Islam“ gibt es außer Imad Karim niemanden? Keinen der länger hier Lebenden, keinen aus dem Rest der Bevölkerung?

    Armselig!

  34. Ja es ist schlimm, ich kenn das Phänomen ja privat. Selbst intelligente Leute sind unheilbar krank über den Schuldkult. Auch dieses Heft ist nur für die Gesunden. Möglich freilich, dass solch ein Buch eher heilen kann als private Gespräche, da man Privatgespräche privater abwehren kann.

  35. @ Cendrillon 7. April 2018 at 12:33:
    Der Betreiber einer Webseite kann/darf doch nicht wissen wer sich zu einem bestimmten Augenblick auf seiner Webseite aufhält. Es sei denn man ist auf der Webseite registriert und loggt automatisch ein.

    Wer bei change.org eine Petition unterschrieben hat, gilt als Mitglied, so kommen die auch zu der gigantische Zahl von „25 Millionen Nutzern“ laut Wiki, laut Eigenwerbung gibt es bei change.org „235.074.227 Menschen in Aktion“. Ich hab vor fünf Jahren irgendwas unterschrieben, weiß nicht mehr was.

  36. Das kommt davon, wenn es keine Korrekturtaste gibt:

    @ Cendrillon 7. April 2018 at 12:33:
    Der Betreiber einer Webseite kann/darf doch nicht wissen wer sich zu einem bestimmten Augenblick auf seiner Webseite aufhält. Es sei denn man ist auf der Webseite registriert und loggt automatisch ein.

    Wer bei „change.org“ eine Petition unterschrieben hat, gilt als Mitglied, so kommen die auch zu der gigantische Zahl von „25 Millionen Nutzern“ laut Wiki, laut Eigenwerbung gibt es bei denen „235.074.227 Menschen in Aktion“. Ich hab vor fünf Jahren irgendwas unterschrieben, weiß nicht mehr was.

  37. Apropos Deutsche Geschichte
    So oder so. Merkel wird in die Deutsche Geschichte eingehen. Für Reliquien-Sammler Zeit, sich die besten Stücke zu sichern: abgekaute Finger, ein paar Knochen, gefühllose Augen…..

    Geräte dafür: bei Werkzeug-Schulze oder bei OBI

  38. @ Cendrillon 7. April 2018 at 13:15:

    Wenn man nicht ausdrücklich registriert auch auch eingeloggt ist, darf man das auf gar keinen Fall.

    Doch, das darf man und das kann man.

    Du kannst die IP sehen und ungefähr den Standort (kann leicht fehlerhaft sein), des Weiteren von welcher Seite der User kommt, welche Artikel er wie lang liest und auf welche Links er klickt. Und dann noch seinen Provider, seinen Browser und seine Bildschirmauflösung.

    Ich glaub, das war’s, bin aber nicht sicher.

    Bei vielen kommerziellen Websites steht auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dass sie das machen. Aber ich glaube, sie sind nicht dazu verpflichtet, weil das allgemein bekannt ist.

    Du kannst in 5 Minuten einen WordPress-Blog aufmachen und anschließend ein kostenloses Statistikprogramm einbinden (z.B. Statcounter, aber es gibt viele) und das dort alles nachsehen. Die kostenpflichtigen Statistikprogramme sind natürlich ausführlicher und besser. Dann kannst du dir das ansehen – natürlich nur, falls jemand deinen Blog besucht, aber als Versuchstiere kannst du ja Familie und Freunde nutzen.

  39. Wer seine Kindheit und Jugend in deutschen Schulknästen, mit seiner linksversifften Lehrerschaft, absitzen musste, ist meist völlig gehirngewaschen mit zerstörter nationaler Identität daraus entlassen worden. Die Ergebnisse dieser verhehrenden politischen Indoktrination in den weltweit einzigartigen deutschen Schulgefängnissen (ausnahmslos in Deutschland drohen Eltern und Kindern Haft und Psychiatrisierung bei Verweigerung des faschistischen Schulgebäudeanwesenheitszwang, selbst wenn die Kinder anderswo hoch gebildet werden!) sieht man an den psychisch gänzlich kranken deutschen PolitikerInnen und dem linksfaschistischen Antifa-Ins-Koma-Schläger-Fußvolk, das nach der eigenen Vernichtung und der Vernichtung aller anderen Deutschen schreit: „Deutschland du mieses Stück Scheiße!“, „Nie wieder Deutschland!“, „Deutschland verrecke!“, Bomber Harris, do it again!“
    Als ich das erste Mal eine Rheinreise mit Kulturprogramm gemacht habe sind mir die Augen aufgegangen über die psychische Gewalt, den großen Beschiss, ja die geistigen Verbrechen, die in deutschen Schulknästen an wehrlosen Kindern begangen werden.

  40. Wunderland 7. April 2018 at 12:57
    Das_Sanfte_Lamm 7. April 2018 at 11:46
    Jan von Flocken kommt mir angesichts des angeblich nicht existierenden Schuldkultes vor vor wie der letzte Historiker, der den Namen verdient und sich bemüht, den Deutschen ihre eigene Geschichte näherzubringen und sie uns bewusst zu machen .
    Da musste ich tatsächlich lachen, denn ich stelle mir im Moment das Gesichter im „Welt Resort Geschichte“ vor, deren einziges Bestreben es zu sein scheint uns Deutschen jeden Tag ihre unsägliche Schuld vor Augen zu führen. Da wird von teetrinkenden Engländern geschrieben, die in ihren Stellungen warteten bis die besoffenen Deutschen angriffen (war auf den WK1 bezogen).
    Kurze Auszüge:
    „Noch zwei Stunden waren es bis Sonnenaufgang, zwei Stunden bis zum Wachwechsel, zu wenigstens etwas Wärme im Unterstand und heißem Tee, dachten sich sicher viele der britischen Soldaten nördlich der Stadt und der Franzosen im Süden.“
    […]

    Die deutsche Alleinschuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges ist inzwischen derart felsenfest widerlegt (eigentlich hatte es bis heute auch kein Historiker jemals behauptet), dass man es eben auf andere Art versucht, beharrlich an dieser Geschichtsfälschung festzuhalten.

  41. alles-so-schoen-bunt-hier 7. April 2018 at 12:58
    […]
    Karl-Heinz Weißmann!?

    Weißmann scheidet von vornherein aus, da er zur „Neuen Rechten“ gehört und vom Mainstream mit einem Bann belegt ist.

    Bei Gerd Krumeich habe ich ich den Eindruck, dass er nur mit angezogener Handbremse publizieren darf, da er sonst schnell weg vom Fenster wäre und er Publikationsverbot in den Leidmedien bekäme.

  42. Es wundert einen natürlich nicht, das geschichtsversierte Politiker wie zB.Höcke zum größten Feindbild der ewigen Schuldkultler werden. Das gewisse Ereignisse die unser BRD-Weltbild prägen, nicht so abgelaufen sind wie der History-Channel und die Knoppsche Historikergilde uns fast täglich in die Ohren säuseln ist nur leider wenigen bekannt. Denn dummes googeln und evtl. das gefilterte Wissen von Wikipedia zu bemühen ist doch viel einfacher als ein älteres Buch der Erlebnisgeneration aufzuschlagen. Man muss dann nämlich evtl. die dicken Fingerchen aus der Chipstüte nehmen um es umzublettern.

  43. Heta 7. April 2018 at 12:27
    Die „Erklärung 2018“ hat die magische Grenze 100.000 überschritten! Es sind jetzt – am 7.8. 12:26, genau 100.198, die unterschrieben haben.
    Die letzten Sonntag von einer Leipzigerin gestartete „Gegenerklärung zur Lengsfeld-Erklärung“ dümpelt bei 1045 Unterschriften vor sich hin, „change.org“ hat mich gerade wissen lassen, dass meine Unterschrift „noch fehlt“: „Vor kurzem waren Sie auf der Petitionsseite aber haben die Petition nicht unterschrieben.“ Ich kann mich nicht erinnern, schonmal so penetrant aufgefordert worden zu sein.

    Genau das ist mir auch passiert! So ein hinterfotziges Volk.

  44. Beaker 7. April 2018 at 14:21

    Das gewisse Ereignisse die unser BRD-Weltbild prägen, nicht so abgelaufen sind wie der History-Channel und die Knoppsche Historikergilde uns fast täglich in die Ohren säuseln ist nur leider wenigen bekannt.
    ———————————
    Ihnen ist auch nicht bekannt, dass diese Geschichtslügen lange geplant und verbreitet wurden.
    Schon im WK I:
    ++Die deutschen Soldaten werden auf den Abbildungen als Mörder, Plünderer und Vergewaltiger dargestellt. Es handelt sich um eine Serie von Radierungen, die die Greueltaten der deutschen Soldaten im Verlauf der Invasion von 1914 hervorheben.
    Die Zeichnungen zeigen den Krieg in allen Einzelheiten. Zum Beispiel wie deutsche Soldaten junge Frauen an Bäumen aufhängen und Kinder tottrampeln. Ein Bild zeigt, wie Frauen ihre Kinder hinter ihren Körpern verstecken, als sie durch deutsches Maschinengewehrfeuer niedergemäht wurden. Ein anderes Bild zeigt, wie ein deutscher Soldat sich auf dem Rücksitz eines Auto mit Pfeifenrauchen entspannt, während er zwei junge Männer mit dem Auto zu Tode schleift. Das letzte Bild aus der Kollektion zeigt eine nackte Frau ans Bett gefesselt, während ein deutscher Offizier aus einer Flasche säuft und ein Priester totgeschlagen wird.“

    „Mit besonderem Erfolg verbreitete die britische Propaganda auch völlig frei erfundene Berichte, wie etwa die über abgehackte Kinderhände im besetzten Belgien oder über eine deutsche Leichenverwertungsanstalt. Dieser gefälschte Bericht erschien am 16. April 1917 sogar in der renommierten Londoner Times.“ ++
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/08/25/2014-neuauflage-der-kriegshetze-gegen-deutschland-von-1914/

    Mit Greuelpropaganda haben wir den totalen Krieg gewonnen … Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.

    Der englische Chefpropagandisten Sefton Delmer zu Friedrich Grimm, der schrieb: „Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Scheur, Bonn 1953, S. 146-148)

    Das sind sie, die Sieger, die wir als Befreier feiern sollen, die uns auch heute noch das Gesicht vor der Weltöffentlichkeit zerschlagen, wie Bertold Brecht es auf den Punkt getroffen hat:

    Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
    Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
    Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

  45. Wer hier bei PI an dem giftigen Lacke kratzt, der über unsere wahre Geschichte geschmiert wurde, ob vom Lügner Knopp oder der Pestbeule Hollywood, der wird hier auf immer und ewig zensiert und oft auch gelöscht.

  46. Istdasdennzuglauben 7. April 2018 at 15:07

    Deutschland darf nicht zur Beute des Islam werden.
    ………..
    Noch sind wir ja amerikanische Beute.
    ———————————–
    Wer hat uns denn diesen Lindwurm vom Millionen Moslems geschickt?
    Nicht nur durch die Vernichtung von Staaten wie Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und nun Jemen….
    Und Soros gab ihnen das Geld, die Wegbeschreibungen und die Funktelefone!

  47. Jeglicher Schuldkomplex beim deutschen Volk begann mit der Umerziehung bzw. mit der geistigen Verblödung durch die propagandistische Behauptung, Deutschland wäre der Verursacher bzw. Allein-Schuldiger sowohl am 1. als auch am 2. Weltkrieg, schuldig als Tätervolk. Durch diese systematisch betriebene Erniedrigung des deutschen Volkes wurde auch die Zerstörung der deutschen Volksseele betrieben.

    Widerlich sind diese Behauptungen, und auf ähnlichem Niveau wie die Hetztiraden des bolschewistischen Primitivlings Ilja Ehrenburg, der die Russen aufhetzte:

    “Deutsche sind keine Menschen, Deutsche sind zweibeinige Tiere, widerliche Wesen, Bestien. Sie haben keine Seele. Gewaltsam brecht den Rassenstolz der deutschen Frau. Nehmt sie Euch in gerechter Revanche. Wir werden nicht reden. Wir werden uns nicht empören. Wir werden töten. Wenn du im Laufe des Tages nicht einen Deutschen getötet hast, ist dein Tag verloren. Wenn du einen Deutschen getötet hast, töte noch einen. Es gibt für uns nichts Lustigeres, als deutsche Leichen. Zähle nicht die Tage. Zähle nicht die Kilometer. Zähle nur eins: die von dir getöteten Deutschen. Töte den Deutschen! Tötet den Deutschen, wo ihr ihn findet, macht keinen Unterschied zwischen Soldaten und Zivilisten, tötet Frauen und Kinder, rottet alle aus.“

    Dagegen sagte George Patton, US-Vier-Sterne-General, ab 1944 Kommandeur der 3. US-Armee, die Deutschland besetzte:
    „In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk.“ Er wurde nicht zuletzt deshalb durch gewisse Akteure tödlich „verunfallt“.

    Das deutsche Volk wartet auf die Entschuldigung durch die Mörder an Millionen unschuldiger Deutschen, und für die Verunglimpfung und Beleidigung des ehrbaren deutschen Volkes.

  48. Der Herzschlag unseres Volkes wird seit Jahrzehnten vorsätzlich und planvoll abgewürgt. Und ja, Motor dieses Herzschlags ist die Verbundenheit mit unserer Geschichte. Deswegen findet an unseren Schulen ja auch nur noch selektiver bzw. ideologisierter Geschichtsunterricht statt. Das folgende Video bringt es perfekt auf den Punkt:

    https://www.youtube.com/watch?v=gBLtu0AOe4Q

  49. Ich werde mir dieses Compact-Heft kaufen. Das Bewusstsein unserer Wurzeln stärkt uns, und ich nehme dieses Angebot gerne an. Das Heft ist Widerstand gegen die Entwurzelung, die mit uns Deutschen seit Jahrzehnten betrieben wird. Diese Entwurzelung mündet jetzt in einen aktuell laufenden Genozid an uns Weißen und an uns Deutschen.
    Auch dieses Hambacher Fest finde ich genial. Mal auf der Landkarte schauen, wo Hambach liegt, ob ich da evtl. hinfahren kann.
    —————
    Anderes Thema:
    Trump will illegale Einwanderer länger festhalten !!
    https://www.nzz.ch/international/trump-will-illegale-einwanderer-laenger-festhalten-ld.1375211
    Dieser Mann beweist einfach immer wieder, wie ernst es ihm ist mit „America first“, und dass er das vor allem auch hinkriegt.
    Ich meine, eine drohende längere Inhaftierung kann schon ein anderes Abschreckungs-Potenzial aufbauen als nur eine Abschiebung.

    Demnächst besucht ihn scheints Merkel im Weißen Haus. Als ich so darüber nachgedacht habe, dass die ihn negativ beeinflussen könnte, ist mir klar geworden, dass ein Teil meiner persönlichen Zuversicht auch daraus resultiert, dass ich Putin und Trump für klüger und für stärker als Merkel halte.

    Übrigens ist der Artikel über das Kapitulieren des deutschen Staates vor dem Islam in der NZZ auf der Liste der meistgelesenen Artikel. Das freut mich. Immer mehr Augen öffnen sich. 🙂

  50. Richtig! es faengt alles mit Geschichte an,und mit unseren Ahnen, deren Platz in Geschichte, dadurch wird die Geschichte lebendig. Wir wissen wo kommen wir her. Und noch was- Man muss seine Ahnen schaetzen. Nicht vergessen, nicht verdammen. Es ist Geschichte und jeder von uns hat da sein Platz. Es gibt ein Kasachischer Schriftsteller- Chingiz Aitmatov. Er hat ein Roman, da sind beschrieben speziell gezuechtete “Menschen“ den Historisches Denken und Vergangenheit genommen worden ist. Auf schmerzhafte Weise. Die sind genannt da Mankurten. Die meisten in heutigen BRD sind solche Mankurten. Und das ist so traurig. Ich kenne meine Ahnen,bis Anfang des 18.Jh. Und bin auf die stolz. Auf allen! Und ich bin deren Fortzetzung. Und mein Sohn ist mein Fortsetzung. Wir sind immer Deutsche gewesen. Stolze Deutsche.

  51. @ ossi46 7. April 2018 at 14:59

    Wer hier bei PI an dem giftigen Lacke kratzt, der über unsere wahre Geschichte geschmiert wurde, ob vom Lügner Knopp oder der Pestbeule Hollywood, der wird hier auf immer und ewig zensiert und oft auch gelöscht.

    Ich habe hier sehr, sehr oft „an dem giftigen Lacke“, der ganz unzweifelhaft über die deutsche Geschichte geschmiert wurde, weit mehr als nur „gekratzt“, und seien Sie versichert, ich bin immer noch da.

  52. Seit einiger Zeit kommt Samstags auf ZDFneo im Vorabendprogramm die britische Serie „The Coroner“, die ich gerne anschaue. Aber heute war es das zweite mal, dass da unverfroren diese pro-Einwanderer-Hirnwäsche verabreicht wurde, so dass ich diese Serie nicht mehr anschauen werde.

    Heute in der Folge „Strandgut“ fanden Privatpersonen in einem Schiffscontainer illegale Flüchtlinge (Arzt und Bauern (Lachkrampf)) und haben die versteckt. Tenor des Films: Wir rufen nicht die Polizei, sondern eine NGO. Wir haben noch nie jemanden verpetzt.
    Das ist nur noch widerwärtig, wie die Leute indoktriniert kriegen, sich gegen Recht und Ordnung zu stellen und das Werk der Menschenschmuggler zu vollenden. Zu guter letzt kriegten aber die Einheimischen noch ihre Lektion, dass sie alle eingesammelten Gegenstände aus dem havarierten Schiff abgeben müssen, weil sie sich sonst strafbar machen.
    Wie in Deutschland: die Illegalen sollen kommen, werden gepampert, dürfen alles. Aber wehe ein Bio-Deutscher zahlt die GEZ-Gebühr nicht …..

    In einer anderen Folge wurde ein Skalpell eines asylfordernden Arztes an einem Tatort gefunden. Die Coroner musste (!!) diesem Fakt nachgehen. Moral der Folge: Weil sie den Asylforderer verdächtigte, trotzdem er unschuldig war, hat er sie als Frau abblitzen lassen.
    Moral von der Geschicht: Verdächtige keinen Asylforderer, egal, wie sehr die Indizien es nahelegen.
    Diese Hirnwäsche ist nur noch Ekel erregend.

    Derweil hat sich heute in Münster wieder ein menschliches Drama wegen eines „Pass-Deutschen“ ereignet. Menschen haben ihre liebsten Angehörigen verloren oder wurden selbst verletzt oder aufs schwerste traumatisiert. Dieser Irrsinn ist zum Haare raufen.

    Das Blut an den Händen von Merkill und ihren Schergen tropft und tropft und tropft …..

  53. Tja, nachdem Geschichtsvergessenheit und Geschichtsanpassung in Deutschland ganz offiziell Bestandteile des Le(h)erstoffes sind, muss man zu dem Schluss kommen, dass die Entdeutschung der Kinder und Jugendlichen schon seit einiger Zeit zur Staatsräson gehört.

    Diese Regierung ist den Feind – handle entsprechend.

    ———————–

    @ ossi46 7. April 2018 at 14:59

    Ärger gibt es wohl nur, wenn man eine Alternativ-Geschichte gegen eine andere Alternativ-Geschichte ersetzen möchte.

  54. Ich habe mir vor über dreißig Jahren ein Buch gekauft: „Gods and Myths of Northern Europe“, weil ich nicht glauben konnte, dass in diesem unserem Lande kein Buch auf Deutsch über die germanische Mythologie erscheinen sollte. (Kein Internet damals!)

  55. Und genau so lange her: Ein sehr schönes Insel Taschenbuch von Gustav Faber: „Denk ich an Deutschland. Neun Reisen durch Geschichte und Gegenwart“. Vorwort: „SCHWIERIGES VATERLAND“

    „Schwieriges Vaterland“ – aber kein verachtenswertes oder zu verheimlichendes oder sich ducken und verleugnen müssendes! Diese Verachtung hat erst mit dem Drecksgesindel der 68er angefangen und sich von da an immer mehr gesteigert bis zum heutigen Hineinkriechen in den Hintern von Leuten, die uns lieber heute als morgen in den Dreck treten und versklaven würden!

Comments are closed.