Mitglieder des Internationalen Chors.

Von L.S.GABRIEL | In ganz Deutschland wuchern die Willkommensprojekte der Bessermenschen. Lang schon sind die Konzepte dem Teddybärenwerfen entwachsen, stattdessen geht es nun um ganzheitlichen Willkommensterror, mit dem man die zu „Schützenden“ rundum kuscheln und in ein Leben einbetten will, auf das die so gar keinen Bock haben.

Haben viele der sich nach einem besseren Leben Sehnenden sich Anfangs noch beim Plätzchenbacken mit von den eigenen Kindern längst verlassenen Supermamis oder gelangweilten Charity-Cougars abbilden lassen, so haben sich die Afris, Nafris und auch angeblichen Syrer nun längst emanzipiert und gelernt, dass sie in Doofland auch ohne derartige Shows vollversorgt werden. Sehr zum Leidwesen der seit 2015 zu Invasoren-EventmanagerInnnen mutierten Gutmenschen und -Innen. Hart in der Realität aufgeschlagen ist eine derartige Versorgungstruppe in Stuttgart-Möhringen.

Helfersyndrom scheitert an der Realität

In Möhringen, im Süden Stuttgarts hatte man ein Willkommenscafé installiert und wollte dort einmal pro Woche die Eindringlinge der umliegenden Unterkünfte zusammenbringen und sie liebevoll umsorgen. Schon bald war klar, dass das Interesse nicht für wöchentliche Treffen reichen würde. Aufgeben ist aber für Gutmenschen keine Option ist doch das Helfersydrom so viel stärker als der Verstand.

Ein neues Konzept musste her. Klaus Eberle, der Organisator des Willkommenscafés war zwar enttäuscht aber gebar eine neue Idee und redete sich die eindeutigen Ergebnisse irgendwie schön: „Wir haben gelernt, die Voraussetzungen und Erwartungen ständig zu überdenken. Es sind völlig verschiedene Menschen, die aufeinandertreffen. Wir müssen auch lernen, wie diese Menschen empfinden“, so Eberle, der offenbar sicher war, wenn er und seine Mitstreiter sich nur genug anstrengen würden, und die umgekehrte Integration besser vollzögen würde es schon klappen.

Also wurden Sprachübungen angeboten, aber wozu soll der gemeine „Flüchtling“ sich das antun, wird ihm doch auf Steuerzahlerkosten allüberall ein Dolmetscher zur Seite gestellt. Die Möhringer Dummmenschen waren also wieder allein im Willkommenscafé.

Doch der Zwang zum „Helfen“ drückte auf den Seelen und so wurde nochmal neu geplant. Ein Singen mit dem Internationalen Chor wurde organisiert. Man verteilte Einladungen in den Unterkünften aber am Ende kamen nicht einmal die, die zuvor mündlich zugesagt hatten. Klaus Eberle weiß warum, schuld müssen die  Broschüren sein, waren diese doch nur auf Deutsch verfasst. „Vielleicht war das ein Fehler“, resümiert der Organisator.

Klar, hätten die sich verweigernden Schützlinge doch nur das Angebot zum Üben der deutschen Sprache angenommen.

Der echte Gutmensch gibt nicht auf

Gesungen wurde trotzdem – ohne „Flüchtlinge“. Und das obwohl man sogar einen Text so umgeschrieben hatte, sodass man mit seiner Hilfe ein paar Wörter Arabisch lernen konnte. Umgekehrte Integration!

Was haben die Gutmenschen in Möhringen nun gelernt? Nichts! Die Stuttgarter Zeitung berichtet:

Für das nächste Mal müsse man das Konzept überdenken, schlussfolgerte Eberle. Simone Jackel, die Leiterin des Internationalen Chors, hatte da auch gleich einen Vorschlag: „Wir sind schon direkt in die Flüchtlingsheime und haben dort gesungen.“ Auch sie findet es schade, dass kein Flüchtling der Einladung gefolgt ist. „Aber wir müssen eben andere Wege finden“, sagt sie.

Vielleicht wäre ein gemeinschaftlicher Besuch beim Facharzt für Zwangsstörungen aber hilfreicher – denn gesund scheint dieses Verhalten nicht zu sein.

image_pdfimage_print

 

204 KOMMENTARE

  1. Dümmer gehts eigentlich nicht mehr……… Sorry…. Ich kann mich über diese Gutmenschen Trulla´s nur noch kaputt lachen…

  2. Der „Gutmensch“ hat die Bezeichnung in keinstem falle verdient.
    Er ist ein selbsthassender Soziopath der seine durch Hollywoodpropaganda „deutsch=Verbrecher“Besatzermedienhirnerweichung akzeptiert hat.

  3. Haben diese Gutmenschen aus Stuttgart ehrlich gemeint, Moslems singen gemeinsam mit Ungläubigen (Frauen und Männern)???

    – You Failed!!!

    Dieses Kasperletheater ist ja nicht mehr zu ertragen…

  4. Die Gutmenschen, sollten in Pflegeheime, oder Altenheime gehen.Da ist bestimmt Bedarf,Für die eigene Bevölkerung was tun, und Sie werden geschätzt.

  5. Alles, was Gutmenschen wahrnehmen wollen, ist ein Hoffnungsgesang auf eine Ideologie, die sie nicht kennen. Ihre Hoffnung zielt auf Menschen mit Vernunft, geschenkt aber wurden ihnen religiöse Hassbomben mit tiefer Verachtung unserer Lebensweise und Kultur.

  6. Die antideutschen Rassisten singen doch sowieso ohne Flüchtlinge, selbst wenn „Flüchtlinge“ anwesend sind, weil die Betüttelten eben keine Flüchtlinge sind.

  7. Alles, was Gutmenschen wahrnehmen wollen, ist ein Hoffnungsgesang auf eine Ideologie, die sie nicht kennen. Ihre Hoffnung zielt auf Menschen mit Vernunft, geschenkt aber wurden ihnen religiöse Hassbomben mit tiefer Verachtung unserer Lebensweise und Kultur.

  8. Einen echten linksgrünen Gutmenschen erschüttert auch die Realität nicht. Selbst wenn er vom Imam nach dem Freitagsgebet auf dem Tübinger Marktplatz am Baukran aufgehängt werden wird, wird er die Schuld bei sich suchen obwohl er doch für den Kran mitgesammelt hat beim „Flöten gegen Rechts (TM)“ und Liebherr sogar noch beim Preis entgegenkam.

    Linksgrüne Gutmenschen erschüttert nichts.

  9. Wäre es “bumsen“ mit Flüchtlingen, dann wären doch welche gekommen, und auch von den Trullas wären welche dageblieben um “gemeinsam“ gegen Rassismus zu ………..

  10. Super PI-Artikel. Es ist schwer, die Realität den eigenen Vorstellungen anzupassen.
    Aber wie man sieht geht das mit Ausblenden, Relativieren, Schönreden, Geduld und Spucke doch ganz prima.

    Und das Beste: Diese gesinnungsethisch-ideologisch Verblendeten sind alles Wahlberechtigte.

    Die Töffies weigern sich beharrlich einzusehen, daß die Flüchtlinge keinen Bock auf Integration haben. Genauso wie fast komplette Generationen von Libanesen, Türken etc.
    Die wollen sich eben nicht in eine aus ihrer Sicht minderwertige Kultur integrieren. So einfach ist das und mit etlichen Stellen aus dem Koran und Übersetzungen von Freitagspredigten zu belegen.

  11. entweder es gibt einen Knall und einen Bürgerkrieg mit Spaltung und nuer Grenze in Deutschland (eher unwahrscheinlich da der Deutsche eine Schwulimemme ist)
    oder und wahrscheinlicher

    es gibt ein langsames, wie im Libanon geschehenes Dahinsichen in ein muslimisches shithole… naja, weit entfernt sind wir nicht mehr davon

    für mich hat DER DEUTSCHE fertig

  12. Die krude rotgrüne Multi-Kulti-Irren-Ideologie ist an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten. Rotgrüne Dumm-Menschen sind in ihre eigene Doofen-Ideologie gefangen. Das ist wie eine Zwickmühle. Nach ihrer dummen Weltsicht bedeutet „bunt“, also so viel verschiedene Ethnien wie möglich, ganz arg toll und friedlich.

    Die Realität für die rotgrüne Schlecht-Menschen ist aber noch viel grausamer. Überall in Deutschland wo es so schön „bunt“ geworden ist herrschen, Mord, Totschlag, Vergewaltigungen,Raubüberfälle und religiöser Fanatismus. Da ist gar nichts toll. Sogar die bunten Ethnien, die Deutschland so schön bunt machen sollten, bekämpfen sich untereinander mit einer nie dagewesnen Brutalität.

    Und die rotgrünen Irren können nur noch dumm aus ihrer Wäsche schauen!

    🙂

  13. Ich bin auch dafür Flüchtlinge (hahaha) und Gutmenschen (würg) zusammen zu bringen. Wie kann man das nur anstellen? Die Gutmenschen sollten mal von ihrem hohen Ross runterkommen und ihre Goldstücke da besuchen wo sie sind, anstatt diese immer auf Distanz zu halten. Zum Beispiel mal eine Woche ins Flüchtlingsheim ziehen und den Alltag teilen. Oder die Goldstücke zu sich nach Hause einladen. So als Wochenende unter Freunden. Nett wäre es auch endlich die Haustüren (No Border!) auszuhängen und die Ehrengäste so zu nehmen wie sie kommen. Auch die Gutfrauen (egal ob jung oder alt) könnten einfach mal auf die Menschengeschenke zugehen und diese in den Arm und mit nach Hause nehmen. Gemeinsame Zeltlager wären im Sommer doch schön….
    Aber die Trantüten der Gutmenschen halten großen Sicherheitsabstand! So blöde sind sie doch nicht… Bin glatt versucht ein Zeltlager zu organisieren. Aber so gemein bin ich doch nicht.

  14. …..es ist offensichtlich – jedenfall für diejenigen mit wachem Verstand – daß je mehr sog.
    Wirtschaftsflüchtlinge hereingewunken werden, desto stärker verblöden die Bio-Deutschen !!!
    …… mit Worten ist dies praktisch nicht mehr zu beschreiben ……..

  15. …und noch einmal

    die deutschen Frauen haben den Grossteil des Unterganges unserer Heimat zu verantworten

    diese Frauen sind es die mit ihrem Männerhass und Schwanzneid alles zerstören

    in jeder Firma zu sehen – stellt ein weib nach vorne und alles ist nur noch Scheiße was heraus kommt

    und ja, Frauen haben bei der Executive NICHTS zu suchen

  16. Bei uns gab es 2016 einen dieser unsäglichen selbstbeweihräuchernden „Neujahrsempfänge“ des Bürgermeisters und man hatte auch ein paar islamische Neuinvasoren eingeladen. Es kam einen Handvoll, wohl vom linksgrünen Willkommenshelfer mit der Aussicht auf ungläubiges Frischfleisch (Silvester war erst ein paar Tage her) angelockt, die dann nur dumm herumstanden und nach der sozialdemiókratischen Jubelrede wieder verschwanden, sodass die linksgrünen Arier unter sich Salami und Bier auf Kosten des Steuerzahlers verzehren konnten. Der SPD-Versorgungspostenbürgermeister sprach davon, wie schön die Mohammedaner es soch hier bei uns hätten, endlich wieder ohne Fassbomben. Wo genau in Afrika 2015 Fassbomben fielen, hätte er sozialdemokratisch-dumm auch nicht erklären können aber es traute sich keiner, diese Frage zu stellen.

    Inzwischen ist der Wohnraum bei uns für Ungläubige unerschwinglich geworden und für die mohammedanischen Neusiedler wird ein Haus ums andere errichtet, derweil immer mehr ungläubige Steuerzahler nach 50 Berufsjahren an der Tafel verdrängt werden und Pfandflaschen sammeln.

    Merkel ist Versailles ohne Krieg

  17. …und ja, es stimmt

    ich hasse deutsche Frauen wie Merkel, v.d.L, Roth , Künast und Millionen anderer Abgrundtief und wünsche diesen deutschen Frauen den …

  18. An einem rotgrünen Anhänger der Multi-Kulti-Irren-Ideologie prallt die Realität ab, wie ein Fetttropfen in einer Teflonpfanne. Gerade rotgrüne Dumm-Menschen sind so etwas von realitätsresistent.

    Die laufen mit geschlossenen Augen durch die vielen islamischen No-Go-Areas. Das Messer im Hals von einem islamischen „Friedensaktivist“ wird dann als Angriff durch die NSU ungedeutet. Selbst im Sterben werden diese rotgrünen Deppen niemals ihre irre rotgrüne Ideologie überdenken.

    🙂

  19. Man sollte statt dessen einen Abgesang auf die mohammedanischen Invasoren organisieren.
    Remigration jetzt!

  20. „Wir sind schon direkt in die Flüchtlingsheime und haben dort gesungen.“

    Was die „Politik“ nicht schafft oder schaffen will,
    s o könnte es funktionieren,
    die überstürzte Flucht „nach Hause“,
    nicht nur zur Urlaubszeit.

    Erbarmen!
    Obongo musse gehen!
    Zu Hause nix mehr Krieg.
    Die Familie wartet!
    Der Syrer muss sein Land aufbauen!
    Ihr müsst die Geldbeutel alleine finden!
    Schnell weg!

  21. …und bitte recherchieren, wieviele haben denn schon den deutschen Pass hinterher geworfen bekommen

    Vollverschleiert – Reisepass für die Kinder beantragen dass heisst Sie ist Deutsche ?

    was für ein verkommenes Huren-Scheißland

  22. Die hysterische Schuldkultpflege der Deutschen trägt manchmal, oder immer öfter, seltsame Blüten.

  23. Die Stadt Weinheim hat eine vollverschleierte Frau mit deutscher Staatsbürgerschaft vergangene Woche gleich zwei Mal im Rathaus abgewiesen. Der Oberbürgermeister der Stadt, Heiner Bernhard, verteidigte das Vorgehen.

    „Meine Mitarbeiterin hat alles richtig gemacht – und diese Entscheidungen trage ich auch für die Zukunft“, sagte er der „Welt“. Die Frau wollte einen Reisepass für ihre Kinder beantragen. Doch für einen „Lichtbildabgleich“ hätte sie ihren Schleier abnehmen müssen. Dies hätte sie laut Aussage des Oberbürgermeisters auch in einem separaten Raum im Rathaus tun können. Doch die Frau weigerte sich und verließ das Bürgerbüro.

    Der Ehemann der Frau beschwerte sich daraufhin bei Heiner Bernhard. Der Oberbürgermeister reagierte mit einem Brief an die Familie, die in einer Notunterkunft lebt.
    Erneuter Vorfall

    Doch laut des Nachrichtenportals musste der Oberbürgermeister die Frau einige Tage später erneut abweisen. Zu einem Neubürgerempfang am Samstag war auch die Frau und ihre Familie eingeladen. Heiner Bernhard wies seine Mitarbeiter an, die Frau nur ohne Vollverschleierung eintreten zu lassen. Erneut erschien die Frau im Nikab.

    Der Oberbürgermeister begründet das erneute Abweisen damit, dass er den Menschen offen gegenübertrete und das auch von seinem Gegenüber erwarte. „Ich möchte den Menschen ins Gesicht schauen“, sagte er der „Welt“. Gleiches gelte auch für Personen, wenn sie eine Maske oder eine Sturmhaube tragen würden. Auf der Straße sei es etwas anderes.
    Bündnis unterstützt OB

    Unterstützung bekommt der Oberbürgermeister von dem Bürgerbündnis „Weinheim bleibt bunt“. In einer Stellungnahme auf Facebook schreibt das Bündnis: “ Wir werben im Gespräch insbesondere mit muslimischen Frauen darum, das eigene Gesicht im wahrsten Sinne des Wortes unverhüllt zu zeigen. Das gehört zu den Grundregeln in einem demokratischen Staat.“ Das Bündnis sei zwar der Meinung, dass der Islam zu Weinheim gehöre, eine Vollverschleierung bei behördlichen Vorgängen jedoch nicht zu akzeptieren sei.

  24. In Hannover regt sich Widerstand.

    .
    „Kandel: Anti-Islam-Protest und Gegendemo in Hannover

    Am Opernplatz in Hannover haben am Montagabend rund 70 Personen gegen den Islam in Deutschland protestiert. Die Demo wurde von lauten Gegenprotesten begleitet, die Polizei musste beide Gruppen mit einem Großaufgebot und Gittern trennen.

    Hannover. Auf dem Opernplatz haben am Montagabend rund 70 Personen gegen den Islam in Deutschland und die Migrationspolitik der Bundesregierung protestiert. Die Kundgebung stand unter dem Thema „Kandel ist überall“. In dem Örtchen in der Südpfalz war am 27. Dezember 2017 ein 15-jähriges Mädchen von ihrem etwa 20-jährigen Ex-Freund aus Afghanistan erstochen worden. Die Polizei begleitete die Kundgebung in Hannover mit einem Großaufgebot und musste zwischenzeitlich linke Gegenprotestler zurückdrängen.

    Unter den „Kandel“-Demonstranten war auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Jörn König aus Hannover. Die vielen Migranten in Deutschland seien „die Art Kulturbereicherung, die unsere Politikversager reingelassen haben“. Er forderte ein konsequentes Durchgreifen gegen strafrechtlich auffällige Flüchtlinge. „Das Problem ist, wenn einer mit dem Messer herumfuchtelt“, so König. Er spielte damit auf die gestiegene Zahl an Messerattacken in Deutschland an, darunter auch der Angriff auf eine 24-Jährige Ende März in Burgwedel. Ein 17-jähriger Syrer hatte die junge Frau lebensgefährlich verletzt.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Anti-Islam-Demo-auf-dem-Opernplatz

  25. „Für das nächste Mal müsse man das Konzept überdenken, schlussfolgerte Eberle.“

    Ich hätte da einen Vorschlag. Das nächste mal vor dem Heim singen und ein paar Frauen im Dirndel in die vorderste Front stellen. Da ist Aufmerksamkeit gewiss und die „Sänger und Tänzer“ werden nicht lange auf sich warten lassen.

    Vorwärts Eberle, du schaffst das.

  26. Marie-Belen 10. April 2018 at 08:35

    In Hannover regt sich Widerstand.

    In der Messestadt Leipzig waren es im Sommer 1989 auch erst 70 Montagsdemostranten….

    Nach Kandel, Haramburg und Mainz nun auch Hannover, der Westen kippt!

  27. neuheide 10. April 2018 at 08:11
    Der „Gutmensch“ hat die Bezeichnung in keinstem falle verdient.
    Er ist ein selbsthassender Soziopath der seine durch Hollywoodpropaganda „deutsch=Verbrecher“Besatzermedienhirnerweichung akzeptiert hat.
    ***************
    Irgendwo las ich neulich den Wunsch eines Lesers, für „Gutmenschen“ endlich eine andere, angemessenere Bezeichnung zu finden.
    Irgendjemand schrieb dann: Gutmensch = Mitmörder.

    Ich musss sagen: ja, das hat was.
    Oder: Gutmensch = Verbrecher.

    Ist nicht einfach. Aber je mehr Gewalttaten durch die Invasoren es gibt, desto heikler wird die verbohrte Ignoranz der angeblichen Nichtwisser.

    Evtl.: Gutmensch = Dummkopf, Ignorant, Mittäter.
    An „Mittäter“ kommt man evtl. bald nicht mehr vorbei.

  28. Das einzige, was diese durch Raum und Zeit gleitenden „Gut“menschen stören könnte, ist die Realität….
    Diese Phantasten haben bereits die höchste Ebene erreicht: Um das Glücksgefühl beim Helfen von „Flüchtlingen“ zu erlangen, benötigen sie dieselben gar nicht mehr, wenn diese durch Abwesenheit ihr totales Desinteresse zeigen.

  29. Einen Taekwondo Kurs anbieten, oder besser noch, einen Schiesskurs und die Bude ist voll. Die Wette gilt, Einsatz 100 zu 1. Die Veranstalter sind keine Deppen, sondern viel mehr, nämlich Volldeppen.

  30. Hätte das nicht so einen todernsten Hintergrund würde ich jetzt eine halbe Stunde lachen – so belassene ich es bei einem zynischen Grinsen.

    Die Dummheit dieser Leute ist beklagenswert.

  31. Wenn diese ausufernde Hilfsbereitschaft hilfsbedürftigen Deutschen zu Teil würde, wäre vielen Mitbürgern geholfen.
    Aber junge Ausländer sind wohl interessanter. Die Erotik der Exotik fehlt bei den deutschen Hilfsbedürftigen .

  32. Man traut sich Fremden gegenüber gar nicht mehr erwähnen, dass man Deutscher ist, so sehr schämt man sich dafür!
    Diese hirnlosen, grün verschissenen Gutmenschen machen Deutschland zur peinlichsten „Lachnummer-Nation“ weltweit.

  33. Patienten mit Helfersyndrom gehören in fachgerechte psychiatrische Behandlung. Dieses Leiden ist enf verwandt mit der Selbstüberschätzung wegen der auch Chulz nach eigenen Angaben länger in Behandlung war. Allerdings zeigt das Beispiel des größten Würselener der Geschichte, daß auch dort die Medizin an ihre Grenzen stößt.

  34. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 10. April 2018 at 08:48
    int 10. April 2018 at 08:43

    Was Kinderlosigkeit, Menopause und Adipositis doch so alles im Hirn anrichten können!

  35. Wenn man sich das durchliest, dann kann man nur noch schlußfolgern:

    Wie schrankenlose blöd ist das denn?!
    Im intoleranten Islam ist Singen nicht erlaubt!

  36. Ja, er hat schon recht. Es liegt an der Deutschen Sprache.
    Also warum nicht noch mal umlernen bei den Helfarixe (das ist genda)
    und Helfarixinnen ?
    Am besten man singt etwas, was weder die MiniCooper-Cougars
    noch die immer genervteren Eindringlinge verstehen.
    Jetzt alle zusammen:
    „Atte katte nuwa, atte katte nuwa,
    emi sademi sadula misa de.
    Hexa kola misa woate,
    hexa kola misa woate. „

    Da kann jeder drunter verstehen was er will
    und alle sind glücklichbeim Anblöken.

  37. Da Käßmann schon mit dem IS beten wollte und die Stuttgarter mit den Mohammedanern singen möchten, so schlage ich vor, den alten klösterlichen Leitspruch „Ora et Labora“ in „Ora et Canta“ umzuwandeln. „Laborare“ wollen die Invasoren auf keinen Fall.
    Aber vielleicht sollten die so islamophilen Kirchen unter diesem Motto eine Annäherung an die alte klösterliche europäische Kultur und Tradition mit dem Islam versuchen!
    Wie wär´s , Bedford-Strohm und Marx? 🙂

  38. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 10. April 2018 at 08:48

    int 10. April 2018 at 08:43
    OMG
    https://buergerverein-moehringen.de/unser-moehringen/vorstand
    ____________________________________________________

    Als „leises Schlaglicht“ in vorbeihuschenden Gedanken „lag Deratiges vage in der Luft“,
    s o hätte ich es mir wohl……
    „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ sagt man wohl in solchen Fällen…
    ……bei genauerer Gedankenfokussierung vorgestellt.

    …was ein Elend!…

  39. München 2018 10. April 2018 at 08:47

    „Evtl.: Gutmensch = Dummkopf, Ignorant, Mittäter.
    An „Mittäter“ kommt man evtl. bald nicht mehr vorbei.“

    Ist doch längst so.
    Selbstverständlich ist jeder dieser Gutmenschen Mittäter.

  40. Warum sind auf dem Bild vier DumpfbackINnen und ein Kapaun zu sehen?

    Was wir aktuell erleben, ist der totale Endsieg des Feminismus mit dem „Weiber an die Macht“ Slogan von Alice Schwarzer et al.

    Auf Dauer wird nur helfen an Pareto zu denken und mindestens 80% der Frauen das aktive wie passive Wahlrecht zu nehmen, um das Desaster in Europa zu beenden.

  41. TiriliTirila, ach diese Bessermenschen sind doch manchmal wirklich irre.
    Ich mußte kurz lachen über den gemeinsamen Facharztbesuch, das wäre bestimmt auch was ganz Tolles, das dann nachher so schön verbindet.

  42. Der Chor ist ja auch nicht jedermanns Geschmack. Wie wäre es mit einer Geldverteilung statt singen? Dann kommen alle.

  43. Dies sind die wahren ‚Abgehängten‘ unserer heutigen Gesellschaft! Arme Seelen, die sich seit frühester Kindheit nicht aus ihrer ‚Tele-Tubbie‘-Welt hinausgewagt haben, weil sie Angst haben, es könnte da draußen nicht so herrlich bunt sein. Von der Realität eingeholt versuchen sie alles, um ihren Kindheitstraum am leben zu halten und merken dabei nicht, wie sehr sie sich und ihrer Umwelt damit schaden.

  44. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 10. April 2018 at 08:52

    Abschiebungen „scheiterten“ ist ja wohl der falsche Begriff. „Von Replacement Migration-Politikern verhindert“.

    Die Altparteien und ihre Exekutivorgane verachten Recht+ Anstand + Mitmenschen, weil sie ausreisepflichtige Ausländer weiterhin mit unseren Steuergeldern bezuschussen.

  45. Gutmenschen sind dumme Bösmenschen. Der Bösmensch muss nicht erst die Erfahrung machen, um zu wissen, was eine Masseneinwanderung kulturell Andersartiger mit sich bringt, er kann abstrahiert Probleme analysieren und muss nicht erst vergewaltigt werden, um die Realität wahrnehmen zu können… Diese singenden Gutmenschen brauchen einfach noch ihre Zeit, müssen noch erfahren, was Bösmenschen aus der Distanz erkennen können. Je nachdem wie ausgeprägt der Verblödungsgrad ist, dauert ein Erkenntnisprozess halt… und es ist wohl eher davon auszugehen, dass der Gutmensch zu spät realisiert, was uns die Muselinvasion einbrockt… Da gehe ich ehrlich gesagt noch eher davon aus, dass es die Musels sein werden, die verhindern, dass noch mehr einfallen können, um ihnen die Butter nicht vom Brot zu nehmen… Lass da mal ne Moslempartei ans Werk, die bedacht ist auf ihre Vorteile als Maden im Speck…

  46. wolaufensie 10. April 2018 at 08:55

    „Atte katte nuwa, atte katte nuwa,
    emi sademi sadula misa de.
    Hexa kola misa woate,
    hexa kola misa woate. „
    *****************

    Das kenn´ ich!

    Es sollte wiederholt werden und immer schneller gesungen werden! 🙂

  47. Ehrlich, eigentlich wollte ich das hier ganz lustig nehmen, das mit den SängerknaBinnen. Aber gleich fällt mir zu dieser Sorte ein, das sich niemand von denen angesprochen fühlt, wenn alte Omas in den Müllteimern wühlen. Da hab ich sie noch nie gesehen, vielleicht mal fragen ob sie Hunger haben, oder ein wenig Geld brauchen, oder ob sie ihnen was vorsingen sollen. Die eigenen Leute im Elend, die sehen sie gar nicht. Aber sie müssen unbedingt Afrika retten, ach was…am besten gleich insgesamt herholen. Ach…singt einfach weiter.

  48. Die Afghanen z.B. gehen lieber auf Trauerfeiern für abgestochene deutsche teenies afghanische Lieder singen.

  49. keine Choere! Macht lieber Cafe -Bordell mit vielen kleinen Deutschen Maedchen! und dann werdet Ihr sehen – Angebot wird von Invasoren angenommen!

  50. Dieses Projekt wird ganz sicher großzügig mit Steuergeldern unterstützt, ob mit oder ohne Flüchtlinge. Und da liegt dann auch die Hauptmotivation der Gutis.
    Ohne Steuergeld würde da gar nichts laufen.

  51. Das ist das Schlimme an Deutschen. Sie ersticken alles und jeden in ihrem Gutmemschengehabe und erwarten dafür Lob, Anerkennung, Zuneigung, Dankbarkeit. Sie bekommen auf die Schnauze, lernen aber nichts daraus.

  52. Mein Gott, was machen sich diese Pippi-Langstrumpf-Gutmenschen lächerlich.
    Man muss sich immer mehr schämen, deutsche/r Staatsbürger/in zu sein.

  53. OT

    GOOGLE WIRBT HEUTE FÜR JUDASSE,
    FÜR SCHMIERIGE ISLAM-KONVERTITEN

    🙁 Google wirbt heute mit einem syrisch-libanesischen
    Konvertiten, Flüchtling u. Spieler, Omar El-Sharif aus Ägypten:
    Nach 1953 trat er, indem er den Namen Omar El-Sharif annahm,
    vom Christentum zum Islam über u. wurde somit ein
    Jesus- u. Christenverräter!

    Im Februar 2008 wurde bekannt, dass Sharif am 19. jenes Monats von einem kalifornischen Richter zu 318.000 US-Dollar (217.000 Euro) Schmerzensgeld verurteilt worden war. Er hatte 2005 in Beverly Hills in betrunkenem Zustand einen Parkplatzwächter aus Guatemala verprügelt, der darauf bestanden hatte, in Dollar entlohnt zu werden. Stattdessen wollte Sharif mit einem 20-Euro-Schein bezahlen. In derselben Meldung wurde daran erinnert, dass Sharif im August 2003 in Frankreich verurteilt worden war, weil er gegen Polizisten handgreiflich geworden war. Dort war er zu einem Monat auf Bewährung und einer Geldbuße von umgerechnet 1700 US-Dollar verurteilt worden.[8]

    Am 23. Mai 2015 erklärte Sharifs Sohn Tarek Sharif in einem Interview in der spanischen Zeitung El Mundo, dass sein Vater an der Alzheimer-Krankheit leide. Dies wurde von Sharifs Agenten gegenüber der Presseagentur AP am 25. Mai 2015 bestätigt.[9] Omar Sharif starb am 10. Juli 2015 im Alter von 83 Jahren in Kairo an einem Herzinfarkt. (WIKI)

  54. Iche 10. April 2018 at 09:04

    Ich würde da auch nicht hingehen.

    Frage: Wer bezahlt das tote Pferd?
    _______________________________
    Na, wir natürlich. Wie die ganz große Invasions-Party ja auch.

  55. Ach du dickes Ei!

    Eberle, diesen Rassismus lassen Sie durchgehen? Fühlen sich die Schutzsuchenden etwa durch das rassistische Möhringer Stadtwappen beleidigt?

    Der Vorstand sollte geschlossen zurücktreten!

    https://buergerverein-moehringen.de/moehringer-wappen

    Weiterhin ist im Möhringer Wappen auch der Kopf eines Mohren enthalten. Er soll den alemannischen Namen ‚Mor‘ oder ‚Moro‘ ?versinnbildlichen, von dem Möhringen als die Ortschaft, wo die Angehörigen der Sippe des Mor wohnten, seinen Namen hat. Diese politisch unkorrekte Darstellung ist sicher der künstlerischen Freiheit des Wappengestalters geschuldet.

  56. Leider gehen auch zu Demos nur wenige Menschen
    Gestern gab es in Hannover eine Kandel ist überall.
    70 Demonstranten , viele AFDler, demonstrierten in H.
    Hier auch gegen nur 50 SAntifanten und von der Spasspartei
    Auch hier wieder Aggressionen von den linksextremen

    Googelt man heute : Kandel ist überall Hannover , dann findet man Einzig und alleine 1 Bericht einer Göttinger Zeitung
    http://m.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Hannover/Hannover-Anti-Islam-Demo-auf-dem-Opernplatz

    Googelt man Demo Hannover findet man 1 Bericht aus Schaumburg
    Von den beiden großen Zeitungen aus Hannover findet man nichts. Die Demo wird einfach totgeschwiegen

    Ach ja. Ebenfalls gingen 80 Demonstranten auf die Straße um gegen die einschläferung des Kampfhundes Chico zu demonstrieren

    http://m.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Demo-nach-Hunde-Attacke-80-Menschen-demonstrieren-in-Hannover-gegen-Einschlaeferung-von-Chico

    Es gehen mehr Menschen auf die Straße um für das Leben eines Hundes zu kämpfen als für das Leben jünger Frauen. Bezeichnend

  57. Das alles kann man nicht lustig nehmen
    oder,
    das alles „muss“, „kann nan“ man lustig nehmen,
    weil man es nicht lustig nehmen kann,
    oder….
    …oder so ähnlich…

    ….aaaach du lieber….was ein Elend…
    Je Marie

  58. Diese Blödheit, die sich im PlePlem-Land rasend ausbreitet und auch Wirkung zeigt, ist nicht mehr zu ertragen und zum Untergang verurteilt!

  59. Kirpal
    10. April 2018 at 09:02

    Der Gedanke ist mir noch nicht gekommen, aber Saudi Barbarien macht‘s ja vor. Die Gutmenschen wären zwiegespalten: Einerseits die die tolle Hautfarbe dieser Menschen, die sie so lieben, und auf der anderen Seite die Forderung dieser tollen Braunhäute, nicht noch mehr Menschen mit der dunkleren Hautfarbe reinzulassen.

  60. Die Leute wollen die Asyl-Kohle, ihre Sitten ausleben und ansonsten ihre Ruhe. Zusätzlich bekommen sie jetzt noch den Willkommensterror ab. Kommen sie nicht freiwillig zum Singen, stürmen die Willkommensterroristen die Asylbuden und trällern dort ihre Lieder. Als „Flüchtling“ hat man es auch nicht leicht.

  61. Während Merkel hier den bezahlbaren Wohnungsmarkt völlig kaputt gemacht hat, versorgt sie ihre „Lieben“ alle wohlwollend mit den besten Jobs: aus WELT
    ___________________________
    Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat in Berlin an Halt verloren. Die Europawahlen 2019 könnten ihr einen lukrativen Posten in Brüssel bescheren
    URSULA VON DER LEYEN
    Letzter Ausweg Brüssel
    Die Karriere Ursula von der Leyens steckt im Tief. Jetzt, da Merkel eine andere zur Thronfolgerin gekürt hat, könnte sie Nato-Generalsekretärin werden. Doch von der Leyen will lieber einen Posten in der EU.

  62. Warum gehen diese Gutmenschen-Weiber-und Kerle nicht in Altenheime und helfen dort? Es gibt so viel zu tun dort, das gar nicht viel Mühe macht, aber Zeit beansprucht. Wie zum Beispiel: bei vielen Leuten fehlen Knöpfe an der Kleidung, Nähte müssten geschlossen werden, Reißverschlüsse eingenäht werden, Gummi in Schlüpfer gezogen, usw. Man kann mit den sehr liebenswürdigen, unglaublich dankbaren Leuten so vieles machen, allein schon das für sie Dasein, mit ihnen sprechen, ihnen ZUHÖREN, ihnen damit Freude bringen, ihre Hand halten und sie mal in den Arm nehmen, mal spazieren gehen, mit ihnen basteln oder stricken, oder etwas dort im Garten helfen, etwas reparieren. Man könnte ihnen einfach etwas zur Hand gehen, das sind alles Sachen, für die das wenige schlecht bezahlte Personal wegen der elenden Bürokratie keine Zeit mehr hat. Ich hab sowas immer gemacht, als ich noch Zeit übrig hatte und motorisiert war.
    Solche Gutmenschen-Weiber/Kerle sind Lumpenpack, wenn sie sich nicht für die eigene alte Bevölkerung interessieren!!

  63. @aenderung 10. April 2018 at 09:06

    Nach dem Abitur am Gymnasium Balingen studierte Annette Widmann-Mauz acht Jahre lang Politik- und Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen, machte aber keinen Abschluss. Von 1993 bis 1998 war sie studentische Mitarbeiterin am Projekt European Studies Program (ESP) der Universität Tübingen.

    […]

    Im August 2008 berichtete das Nachrichtenmagazin Der Spiegel, dass Annette Widmann-Mauz zusammen mit weiteren Bundestagsabgeordneten, namentlich Martina Bunge (Die Linke) als Delegationsleiterin, Hubert Hüppe (CDU), Carola Reimann (SPD), Margrit Spielmann (SPD), Konrad Schily (FDP) und Birgitt Bender (Bündnis 90/Die Grünen), aus dem Gesundheitsausschuss im Mai 2008 auf einer Dienstreise nach Kanada und Kalifornien hauptsächlich Freizeitbeschäftigungen nachgegangen seien. Grundlage des Artikels, den weitere namhaften Zeitungen aufgriffen, sei ein „Brandbrief“ des deutschen Generalkonsuls von San Francisco Rolf Schütte an das Auswärtige Amt, in dem dieser sich über das Verhalten der Abgeordneten beschwert. Weiterhin hätten die Parlamentarier zwei US-amerikanischen Ausschussvorsitzenden kurzfristig eine Absage erteilt und stattdessen San Francisco besichtigt. Zur Begründung hierfür gab Annette Widmann-Mauz an, dass der Delegation nur Gespräche mit den Mitarbeitern von Abgeordneten zugesichert worden seien. Die Delegation habe aber Wert auf „gleiche Augenhöhe“ gelegt.

  64. Was hat die Drecks-SPD für ein Problem.?
    .
    Moslemischer Familiennachzug

    .
    SPD-Vize Ralf Stegner (Pöbelralle) : „Die SPD wird eine Verkleinerung des Kontingents definitiv nicht mitmachen. Wenn in einem Monat weniger als 1000 Angehörige kommen, dann müssen die nicht genutzten Plätze auf andere Monate übertragen werden können……“
    .

    Was hat die Drecks-SPD für ein Problem.? Warum will die SPD unser Land mit Millionen Moslems fluten/überschwemmen die hier überhaupt kein Bleiberecht haben. Warum ist die SPF somversessen drauf unser Land mit Millionen ungebildeten rückständigen Moslems und Neger zu überschwemmen, wohl wissentlich das sie ALLE in unseren Sozialsystemen enden werden und damit unsere System zerstören werden. Haben die Städte und unsere Justiz nicht schon genug Probleme mit den Millionen Eindringlingen?
    .
    Was ist das Ziel der SPD..? Will sie tatsächlich unser deutsches Volk zerstören und durchmischen.?
    .
    Oder braucht sie neue Wähler?
    .
    SPD braucht KEINER!

  65. Wenn man nicht genau wüsste, dass diese Dummköpfe durch ihr Handeln unser Land ruinieren, wäre das Ganze sogar recht lustig. Wenn diese Leute nicht ausgelastet sind und sich um etwas kümmern wollen, dann sollen sie sich eine Katze oder einen Hamster anschaffen.

  66. +++ Gladiatorenarzt 10. April 2018 at 09:08
    Diese dummen Weiber sollte “ Ficken gegen Rassismus“ veranstalten und die eigene Möse hinhalten-
    würde auch ganz vielen Musels gefallen…
    +++
    In der Öko-Variante reicht sogar schon etwas frisches Schweine-Mett: https://www.youtube.com/watch?v=xdEoqUiNNYQ
    Anschließend kann man dann noch lecker Frikadellen draus machen, die sich die Singdeppen in den Hals bzw. die hohle Birne drücken können :O)

  67. Eurabier 10. April 2018 at 08:40
    Der „Internationale Chor“ besteht anscheinend nur aus SängerIxxe mit zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern, wie braun:

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/19059749_1831217890539686_6177176366788764257_n.jpg?_nc_cat=0&oh=5839685da4f28eb0e8c0ddfcd425659f&oe=5B756D8D

    Ich spiele seit fast 40 Jahren Trompete und habe in diversen Orchestern gespielt . Ob Big Band, Syphonisches Orchester, Schützenkapelle, Tsnzmusik usw. Diverse Richtungen hab ich durch. Dazu in den Jahren mit Hunderten anderen Orchestern musiziert.
    In den fast 40 Jahren hab ich mit Griechen, Italienern, Spaniern , Finnen, Russen , Polen, Franzosen, Australiern und anderen zusammen im Orchester gespielt.
    Kaum etwas verbindet mehr als Sport und Musik
    In all den Jahren hab ich mit keinem Neger Musiziert und mir ist in keinem anderen Orchester ein Neger aufgefallen. Ebensowenig hab ich mit Muslimen musiziert. Zumindest in keinem meiner Orchester. Optisch auf dem ersten Blick auch in keinem anderen Orcheste
    Ebensowenig im Puplikum
    Kopftücher schon einmal gar nicht

    Ein Moslem in einem traditionellen deutschen Orchester wird man kaum finden ebensowenig Neger
    Sie werden die auch nicht in Chören finden. Es sei denn es ist ein Gospelchor

    Sie werden diese beiden Gruppen auch nur als Einzelfall bei Deutschen Kulturveranstaltungen finden
    Nicht im Theater, nicht im Museum, nicht in der Tanzzschule, nicht auf Bällen, nicht bei den Theaternächten, nicht bei den Museumsnächten usw.
    Diese Orchester, Chöre, Kulturveranstaltungen werden aber massiv von Gutmenschen besucht die Multikulti Fanatiker sind
    In deren direkten Umfeld findet aber nichts multikulturelles statt
    Die Muslime und neger wollen unsere Kultur nicht
    Vielleicht meinte özeguz daher es gibt keine deutsche Kultur

  68. Schliesslich ist noch festzuhalten:

    Die Willkommenstrottel brauchte man nur am Anfang der Invasion als alles noch etwas chaotisch war. Jetzt ist alles von der nicht ganz billigen Asylindustrie organisiert und läuft wie „geschmiert“. Da sind die Willkommenstrottel, Gut- und Bessermenschen überflüssig. Das müssen die erst mal kapieren.

  69. Freya2018
    10. April 2018 at 09:09

    Das war doch keine blöde, sondern eine rhetorische Frage. Mir kommt jedesmal die Galle, wenn ich solche Artikel lese. Für die größten Dummheiten der größten Dummköpfe wird das Geld rausgeworfen, aber wir, in unserem Wohnviertel mit 750 Kindern, haben keinen Spielplatz – weil das Geld fehlt. Zusatzbegründung: „In dem Viertel haben die meisten Familien einen Garten und die Kinder können im angrenzenden Wald (Anm.: Der riesigen Schaden nach dem letzten Sturm genommen hat und jederzeit umgeknickte Bäume auf die Kinder fallen können, weiiiiiil das Geld für Forstarbeiten fehlt) spielen.“

    Angenommen, der Baum fällt auf ein vollbärtiges Flüchtlingskind, dann finden sich sofort hunderte Hobbyförster ein, die diesen Wald wieder in Ordnung bringen, damit kein Flüchtlingskind mehr von Bäumen erschlagen wird. Andersherum wäre es nur ein „tragischer Unfall“.

    So sehr man sich über diese Bratzen aus dem Artikel auch lustig machen kann, dieser Artikel hat auch wieder einen Kotzfaktor.

  70. Herbert Redlich hat einen teuflischen Plan:

    Er schleicht sich zum „Asylanten“-Wohnheim.
    „Sie kommen! Sie kommen wieder! Gleich kommen sie! Zum Singen!!!“

    Herbert Redlich ist eine fiese Möb.

  71. Hier wieder ein richtig schönes Beispiel dafür, wie ernste Probleme, die durch Invasoren verursacht werden, klein geredet werden:

    https://www.nzz.ch/international/keine-generelle-bedrohung-durch-kranke-migranten-ld.1374893
    „Es gibt in Deutschland zwar einen Anstieg an Infektionskrankheiten, weil Einwanderer Erreger mitbrachten. Doch entgegen vielen Befürchtungen ist diese Zunahme gering – und nicht jede Krankheit ist übertragbar.“

    In dem Beitrag wird u. a. auch auf TBC und Krätze eingegangen.
    Dass die Invasoren sich viel untereinander anstecken soll beruhigen ! ?
    Bleiben die denn alle weg von uns Einheimischen?

    Gestern unterwegs eine hübsche junge Deutsche gesehen, hochschwanger und mit einem verhutzelt aussehenden Afri am Arm.
    Sorry, aber wie ist das eigentlich, wenn Krätzemilben (hängen ja an Hautschüppchen dran, die überall hinfallen können) in den Unterleib reinkommen? Sterben diese Milben dann ab wegen Luftmangels, oder kriegen die betroffenen Frauen die Hölle?
    Man hört ja nix. So ein Zufall aber auch …….

  72. Zu @Mainstream-is-overrated 10. April 2018 at 09:20, Annette Widmann-Mauz‘ Qualifikationen etc. :

    Ich kann kaum fassen, dass diese Nichtqulifizierten solche Jobs abgreifen können… Wo gibt es denn sonst noch sowas, dass ohne geeignete Qualifikation so viel Bezahlung stattfindet?!?!? Völlig hanebüchen, wer sich alles in der Politik einquartieren kann und darf… Über das Resultat braucht man sich dann auch entsprechend nicht mehr zu wundern… amS vergleichbar, als würden Angelernte und Berufene als Chirurgen arbeiten….

  73. anstatt „singen mit Flüchtlingen“ hätten die dummen Tussen als Motto „grapschen für Flüchtlinge“ wählen sollen, der Zuspruch wäre dann evtl. besser gewesen…obwohl wenn ich mir die Weiber so anschaue bin ich nicht sicher ob die dann doch nicht abschreckend gewirkt hätten….

  74. Gutmenschen gefangen im Helfersyndrom..
    .
    Das ist der Beweis das diese hirngefickte Gutmenschen das Endstadium der westlichen Degeneration erreicht haben.
    .
    .
    Mal ein Tipp an diese hirngefickten Gutmenschen!
    .
    Bringt doch bitte nächstes mal eure Kinder (Töchter) mit. Was meint ihr die Bude wird ganz schnell voller Neger und Moslems sein. Aber bitte nicht heulen wenn sie eure Kinder missbrauchen. Das gehört zu eurer Willkommenskultur.

  75. „Wenn…., wäre das Ganze lustig.“

    Das ist wahr.
    Auch einfache Wahrheiten wollen hin und wieder ausgesprochen sein,

    …auch wenn´s nicht notwendig ist…der ist auch nicht schlecht….

  76. Ein gemeinschaftlicher Besuch beim Facharzt für Zwangsstörungen ist bei diesen Typen dringend angesagt.
    Ist dieser Gutmenschen-Handlungszwang ansteckend, oder geht der von selbst wieder weg ? (Ironie aus)

  77. @ Wnn 10. April 2018 at 08:16

    Alles, was Gutmenschen wahrnehmen wollen, ist ein Hoffnungsgesang auf eine Ideologie, die sie nicht kennen. Ihre Hoffnung zielt auf Menschen mit Vernunft, geschenkt aber wurden ihnen religiöse Hassbomben mit tiefer Verachtung unserer Lebensweise und Kultur.

    **************************

    Genauso ist es. Vielleicht sollte man diesen hirngewaschenen, weltfremd-naiven, dummen Gutmenschen mal Videos zeigen, in denen die von ihnen idealisierten und gehätschelten Moslems in Libyen christliche und jüdische Soldatengräber zerstören

    https://www.youtube.com/watch?v=OOod8V-Yp1I

    oder sich — offenbar in Finnland — über Gräber von Christen lustig machen

    https://www.youtube.com/watch?v=m653Ej3705A

    OT

    Auch bei Gericht sitzen weiterhin naive Gutmenschen, die selbst in den kriminellsten, brutalsten Flutlingen noch edle, reine Seelen sehen wollen, die bloß viel Liebe und Therapie benötigen:

    https://www.morgenpost.de/berlin/article213968171/Bewaehrungsstrafe-nach-Ziegelattacke-auf-Joggerin.html

    Die Vorsitzende des Schöffengerichts soll in dem unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführten Prozess von einer äußerst brutalen Tat gesprochen haben. Die Joggerin war gegen 21.35 Uhr im nördlichen Mauerpark auf dem Hauptweg gelaufen, der von der Bernauer Straße bis zur Gleimstraße führt. Der damals 17-jährige Görkem A. hatte ihr offenbar aufgelauert und ihr, von hinten kommend, einen Ziegelstein auf den Kopf geschlagen.

    Als die Frau strauchelte und zu Boden fiel, wurde sie von weiteren Schlägen mit dem Stein getroffen; zudem soll Görkem A. die Frau auch noch gegen Kopf und Schulter getreten haben. Sein Ziel war, ihr die Jacke zu entreißen. Was ihm auch gelang. Erst danach ließ er von der Frau ab und flüchtete. Das verletzte Opfer hatte noch beobachten können, wie der Täter ihre Jacke durchsuchte und schließlich mit dem in der Jackentasche befindlichen Smartphone davonrannte.
    Das Opfer verbrachte mehrere Tage im Krankenhaus

    Die verletzte Frau – sie hatte einen Kieferbruch sowie Brüche an einer Hand erlitten – schleppte sich vom nördlichen Park aus zunächst bis in die Gleimstraße. Erst in der Malmöer Straße wurde sie gefunden, von alarmierten Rettungskräften versorgt, ins Rudolf-Virchow-Klinikum gebracht, operiert und musste einige Tage stationär behandelt werden.

    (…)

    Das Gericht hat die außergewöhnliche Brutalität der Tat strafverschärfend gewertet“, so Sprecherin Jani. Zudem müsse Görkem A. „engmaschige Bewährungsauflagen erfüllen“. Dazu gehören ein Bewährungshelfer und Sozialstunden, die er pünktlich ableisten muss. Das dabei erarbeitete Geld – das Jugendschöffengericht geht von 2000 Euro aus – muss er als eine Art Schmerzensgeld an die von ihm so brutal attackierte Joggerin zahlen. Das Schmerzensgeld sei nur ein Symbolisches, sagte Jani. „Bei Jugendstrafen steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund. Der Sühnegedanke muss zurücktreten.“

    Die Staatsanwaltschaft hatte eine Strafe von mehr als drei Jahren gefordert – also ohne Bewährung, denn die wird ja nur bei Strafen von maximal zwei Jahren gewährt. Die Verteidigung ist trotz des sehr milden Urteils überraschend in Berufung gegangen.

    Vermutlich wird dieser Verteidiger von einer NGO gestellt und bezahlt.

    Und klar doch, dass der Täter (der, welch ein glücklicher Zufall aber auch, zur Tatzeit wie so viele andere seinesgleichen noch putzige 17 war) seine brutalen Attacken teilweise bloß ausgeführt haben „soll“, wie der Journalist der linken Berliner Morgenpost süßlich meint.

    Über die „engmaschigen Bewährungsauflagen“ = Bewährungshelfer und Sozialstunden, die pünktlich anzutreten sind, dürfte der Kerl zudem bloß lachen. Für sein Gefühl wird das alles auf Freispruch hinauslaufen.

  78. Tja ihr Gutmenschen, so ist das nunmal leider… wer jahrzehntelang auf Kosten dieser armen Flüchtlinge gut gelebt hat, wer soagr noch Rheinmetall-Aktien gekauft hat und damit am Krieg gegen die Schwächsten der Welt verdient hat, wer unsere landwirtschaftlichen Produkte in sich reingefressen hat und damit den afrikanischen Bauern die Existenz gekostet hat, wer durch seine eigene Ungläubigkeit den Islam verachtet und OHNE!!! Kopftuch in Deutschland rumrennt… das teilweise noch abends nach Einbruch der Dunkelheit und das seinen Kindern lehrt… OHHH MEIN GOTT was erwartet ihr denn???

    Ihr gehört hat gehörig „erlebend“ gestaltet und weggemetzelt von den armen Flüchtlingen… da könnt ihr euch noch so oft entschuldigen und devot unterwerfen… ihr habt SCHULD!!! am Leid eines jeden Flüchtlings und das werdet ihr büssen.
    Also hört auf zu singen und… spreitz das Bein, lass Ahmet rein!!!
    Soviel Heuchelei auf einem Hauffen ist schwer zu ertragen.
    Die Gutmenschen glauben, mit etwas Singen wäre die Schuld erlassen?
    NIE!!!NIE!!!NIE!!! werdet ihr die Schuld des Krieges und der Ausbeutung verlieren, ein schönes Eigenheim habt ihr euch erarbeitet, während in Afrika und anderen Teilen der Welt die heutigen Flüchtlinge elend verreckt sind. Jetzt wird zurückgezahlt… spreitz das Bein, lass Mehmet rein!!!
    Ich lach mich nur nich schlapp über diese Traumtänzer… Wasser predigen, aber Wein saufen… wie ihre Popen in den Gewändern oder die Politiker auf der Kanzel.

    Gute Nacht Deutschland

  79. München 2018 10. April 2018 at 09:33
    Gestern unterwegs eine hübsche junge Deutsche gesehen, hochschwanger und mit einem verhutzelt aussehenden Afri am Arm.
    bei solchen Bilder kotze ich immer. Gibts hier auch , Gott sei dank,selten genug manche hat ein Negerlein als Kind! Das sind die die aus deren Sklavenjobs in Dewils Island zurueckgekehrt sind und da wurden bereichert. Rest unseren Bevoelkerung haellt Abstand von den und nicht nur ein armlanges. Viel weiter weg sind die von uns. Viel….

  80. „Wir müssen auch lernen, wie diese Menschen empfinden“

    Der Knaller überhaupt, da sieht man wie Empathie Gutmenchen steuert beim Helfen. Gar nicht.
    Nur eigener Psycho- und Ideologieschrott und Fehlen von jeglicher Einsicht.

  81. OT

    in der SPD rumort es mächtig. Sehr gut.
    was noch völlig lächerlich ist – die denken drüber nach, wie sie eine KANZLERSCHAFT erringen könnten, 2021. Hahahahaha.

    Aber der Text hier – sehr interessant:

    Am 22. April soll in Wiesbaden die neue Parteivorsitzende der SPD gewählt werden. Mit Andrea Nahles wird sich nichts ändern. Ihr geht es nur um Macht und Posten. Den Kontakt zur Basis und zum realen Leben hatte sie nie. Weder als Studentin (22. Semester), noch als Ehefrau von einem VW-Vorstand und als Berufspolitikerin schon gar nicht. Gearbeitet hat sie nie.
    Bitte setzt ein Zeichen und unterschreibt den offenen Brief an Eure Delegierten Simone Lange zu unterstützen. Als ehemalige Polizistin und Oberbürgermeisterin von Flensburg, weiss sie was in diesem Land schief läuft. Vielen Dank!
    https://spd-erneuerung.de/simone-lange/

  82. ich glaube die Ehepartner dieser bipolar gestörten Chorsänger/innen von diesem Internationalen Chor sind froh, wenn diese in diesem Chor so oft wie möglich singen, dann sind sie, eben diese Chorsänger nämlich außer Haus und der jeweilige zu Hause wartende Ehepartner kann sich in dieser Zeit mal so richtig besaufen und sich während der ( Noch ) Ehe sich mit anderen Frauen bzw. Männern treffen

  83. @ joke 10. April 2018 at 08:47

    Das Einzige, was diese durch Raum und Zeit gleitenden „Gut“menschen stören könnte, ist die Realität …

    Diese Phantasten haben bereits die höchste Ebene erreicht: Um das Glücksgefühl beim Helfen von „Flüchtlingen“ zu erlangen, benötigen sie dieselben gar nicht mehr, wenn diese durch Abwesenheit ihr totales Desinteresse zeigen.

    *************************

    Die Anwesenheit der Flüchtlinge wird nicht benötigt, denn Gott hat den Sängern ja aus dem Himmel zugehört und zugesehen, und vielleicht — und das wäre dann für den Möhringer Bürgerverein das allerhöchste Glück — erfuhr sogar Tante Merkel davon aus der Presse, und ihr Entenhals ruckte zutiefst befriedigt über so viel Obrigkeitshörigkeit und Staatsgläubigkeit nach vorne wie hier bei „gilt“ (0:05)

    https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

  84. “ Wir müssen auch lernen , wie diese Menschen empfinden “ , so der Herr Eberle …

    Da wirds aber höchste Zeit ! So wird das nix …

    Die Damen auf dem Bild sind zwar randvoll mit gutem Willen , aber leider etwas zu alt .

    Ich schlage einen echten “ Jungfrauenchor “ vor ; Alter : 6 – max. 15 Jahre .
    Im passenden Outfit : Engelsgleiche , lange , etwas durchsichtige Gewänder …

    Die älteren Damen wie auf dem Bild haben bestimmt Erfahrungen aus der Hausmusik : Flöte oder andere Instrumente blasen , Holz , Blech oder was weiß ich … . Die könnten bei der Ouverture und beim Finale ihr Bestes geben …

    Würde das Schule machen , würden Flüchtlinge in Scharen nach Mös … , äh Möhringen wallfahrten !

  85. int
    10. April 2018 at 08:43

    Was ein Elend!

    https://www.google.de/search?q=Klaus+Eberle%2C+Willkommenscaf%C3%A9%2C+M%C3%B6hrin gen+&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-ab&gfe_rd=cr&dcr=0&ei=1lzMWrPGGpDCXu7pi4gJ
    ==========÷÷÷÷÷

    Eigentlich recht tragische Figuren…

    Die Melodie „Bruder Jakob“, wie im Artikel genannt, ist aber auch nicht jedermanns Geschmack.

    […] sangen alle einen Kanon auf die altbekannte Melodie „Bruder Jakob“. Der Text wurde umgeschrieben, sodass man mit seiner Hilfe ein paar Wörter Arabisch lernen konnte.

    Der Chor hätte aber auch (natürlich NUR Satire(!!!)) anders umtexten können, um erlebend zu singen:

    Bruder Bane, Bruder Bane,
    dealst Du noch, dealst Du noch
    hier im Bahnhof Stuttgart, hier im Bahnhof Stuttgart, an Gleis 4, an Gleis 4

    Bruder Muchnat, Bruder Muchnat, Ehrenmord? Ehrenmord?
    Sie liebt einen blonden, Sie liebt einen blonden,
    daß geht nicht, daß geht nicht

    Bruder Kamal, Bruder Kamal,
    rape-ed noch, rape-ed noch,
    wir sind Deine Kuffar, wir sind Deine Kuffar, komm nimm mich, komm nimm mich

    Bruder Ayan, Bruder Ayan,
    messert noch, messert noch
    so bin ich nun einmal, so bin ich nun einmal
    Einzelfall, Einzelfall

    Kopftuch-Fatma, Kopftuch-Fatma, ..Zwangsheirat? Zwangsheirat?…
    alles nur Satire, alles nur Satire,
    na-tür-lich, na-tür-lich

    @PI: Darf das? Sonst löschen bitte

  86. @Eduardo 10. April 2018 at 10:18, : vor 10 Jahren schrieb der Nobelpreisträger und Holocaust Überlebende Imre Kertész:

    „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“

    ***Nicht zu fassen, dass solche widerwärtigen Typen von den Linken hofiert, ja geradezu angebetet werden.***

    Diese Unfassbarkeit nehmen nicht nur Sie wahr!

  87. moslems zum singen einladen ist wie kühe zum häkeln oder stricken animieren zu wollen . im übrigen muß ich dem zustimmen : gutmenschen sind in dem falle MITTÄTER !!!

  88. Na, ihr beachtungssüchtigen Bessermenschen. Wie wäre es denn mal mit „Singen gegen Dummheit“.

  89. Ich brauch‘ mir nur das Bild oben anschauen und dann weiß ich Bescheid. Genau solche Typen laufen auch vermehrt bei uns in der Firma rum. Noch schlimmer, wenn man auf die Damentoilette kommt und man erstmal stutz, weil man denkt man sei versehentlich auf der Herrentoilette gelandet.

    Beim täglichen Lesen auf PI etc. wird es mir manchmal regelrecht schlecht und es gibt 2 Fragen, die mir einfach keine Ruhe lassen.
    1. Woher kommt das ganze Geld für dieses irrsinnge Experiment? Ich weiß Steuergelder, aber trotzdem verstehe ich es nicht und es kann einfach nicht sein, dass seit Herbst 2015 dermaßen viel Geld da ist.
    2. Wie soll das jemals im Gute enden? Selbst wenn, morgen oder sagen wir in ein paar Jahren ein komplettes Umdenken stattfinden würde, kann doch niemand ernsthaft glauben, dass die alle friedlich wieder gehen oder wir sie hier friedlich wieder raus bekommen.

  90. Danke für diesen Artikel!

    Das ist wunderbar geschrieben, ich bin begeistert von dem subtilen Humor und dem perfekten Stil, mit dem diese Posse aufs Korn genommen wird. Wenn’s nicht so ernst wäre, könnte man eine geniale Vorabendsere draus machen, diese Gutmenschen sind so unfreiwillig komisch in ihrer beflissenen Ernsthaftigkeit, die „Flüchtlinge“ in ihre Kindergartenwelt hineinzuzwingen. Ich glaube, sie können gar nicht begreifen, dass es Menschen auf Erden gibt, die keine Lust haben, im Stuhlkreis gemeinsam zu singen.

    Ich meine, WIR haben ja schon keine Lust mehr zu solchen Aktivitäten, seit wir der Grundschule entwachsen sind (und ehrlich gesagt hat es wohl vielen von uns – unter anderem mir – schon damals nicht gefallen), würden aber vielleicht im Ausland gute Miene zum bösen Spiel machen und so tun, als ob uns das auch gefällt (und uns nur hinterher, wenn das Betreuungsgschwader weg ist, das Maul zerreißen und uns plattlachen). Aber das ausgerechnet diesen Gestalten nahebringen zu wollen, ist schon der Gipfel der Lächerlichkeit und wahrlich comedyreif.

    Bei allen Defiziten, die sie intellektuell und moralisch haben – sie sind nicht so kindisch. Und die Kindischen sind fassungslos und überlegen und überlegen und überlegen, wie man sie dazu bringen könnte, auch kindisch zu werden. Fast muss man den „Flüchtlingen“ dankbar sein, dass sie so unmissverständlich klar zeigen, was sie von dem Dreck halten. Fast! Nur fast! Ich möchte nicht wissen, was die denken … („Ballaballa“???) Es ist leider nicht auszuschließen, dass sie von solcherlei Ansinnen noch aggressiver werden, als sie von Haus aus schon sind. Zumindest dürften sie genau null Respekt vor diesen Leuten haben – was man ihnen nicht wirklich verübeln kann – aber dummerweise übertragen die das natürlich auf uns alle.

  91. Bei „Tafel ohne Flüchtlinge“ oder „Hartz IV – Auszahlung ohne Flüchtlinge“ wären sie sicher in Scharen gekommen.

  92. Ich freue mich immer über die wirklichen Ausnahmen, so wie zwei Iraner in unserer Gemeinde. Die singen tatsächlich bei uns im Gospelchor mit, sind freiwillig gekommen. Der eine spricht gut Englisch, da ist es recht einfach, auch wenn wir in unserer Gemeinde überwiegend auf Deutsch singen, da wir der Ansicht sind, die Menschen im Gottesdienst sollen die Liedtexte wirklich verstehen. Es wird auch altes Liedgut z.B. aus dem „Pfingstjubel“ und klassische Kirchenlieder gesungen, natürlich in einer Neubearbeitung, die in unserer Gemeinde selbst erfolgt. „Unsere“ Iraner mußten 10 Wochen jeden Montag zum Alphakurs erscheinen, den Gemeindegrundkurs und einen Taufkurs mitmachen. Bei der Taufe mußte sie bekennen, daß der dreieinige christliche Gott der einzige Gott und die Bibel die einzige Offenbarung von Gottes Wort ist. Das hätten sie ja noch lügen können, was Muselmännern gegenüber „Ungläubigen“ erlaubt wäre. Aber sie mußte vor der Gemeinde von allen anderen Lehrern, insbesondere vom Islam abschwören. Würde das unter Muselmännern bekannt, besteht hohen Gefahr. Aber sie kommen fast jeden Sonntag vollzählig. Von rund 50 Menschen ist nur ein „falscher Fuffziger“ dabei gewesen, der natürlich „raus“ ist. Einige mußte in andere Länder wie Schweden zurückkehren, in denen sie zuerst waren. Sie machen das ohne unterzutauchen und Ärger zu machen. Es sind auch Frauen unter ihnen, keine Kopftücher, dafür kurze Röcke und „Offenherzigkeit“. Ja, es gibt auch echte Asylbewerber und echte Flüchtlinge. Diese helfen freiwillig in der Gemeinde, sind die ersten die beim Möbelpacken dabei sind, keine Dreckarbeit scheuen und lange Anfahrten mit öffentlichen Verkehrsmittel in Kauf nehmen. Es ist schwer für viele, die nur die Landessprache Farsi sprechen, sie erhalten am Sonntag eine Übersetzung per Kopfhörer, leider noch kabelgebunden, weswegen sie immer etwas abseits in einer Gruppe sitzen, wir arbeiten aber an einer kostenlosen WLAN-Livestreamlösung, so daß auch diese Menschen freie Platzwahl haben. Einer arbeitet in einer Schlachterei, liebt Schweinemett mit Zwiebeln. Schade, daß es so viele Strolche gibt…

  93. @Nuada 10. April 2018 at 10:31
    „….Bei allen Defiziten, die sie intellektuell und moralisch haben…
    Ich möchte nicht wissen, was die denken … („Ballaballa“???) ….“+++++++++++++

    Es ist schon viele Jahre her, da ergaben die Umstände einmal, dass ich bei einer muslimischen Familie eingeladen war… Ich kannte das Paar vom sehen… sie lief mit Kopftuch und Wallewallegewand durch die Welt… er im Anzug… Architekt (glaube ich)… Als die Moslemfrau die Haustüre öffnete und ich eintrat, sagte sie wirklich allen ernstes als allerallererstes zu mir, dass ihr Prophet über Jesus stünde… dass der Islam über dem Christentum stünde… und ich habe erst im Nachhinein begriffen, dass die das todernst meinte und wohl deshalb sagte, weil sie von mir Unterwürfigkeit erwartete… Da dies aber nicht stattfand… gab es nie wieder einen irgendwie gearteten Kontakt… So viel zum Integrationswillen und -vermögen. Wer den Islamchip implantiert bekam, hat keinen freien Geist mehr… läuft als Zombie durch die Gegend… Ausnahmen mögen diese Regel bestätigen, doch würde ich mich darauf bei keiner Begegnung mit einem Moslem verlassen wollen.

  94. Ich würde an dieser Stelle gern das ultimative Konzept anregen : Ficki Ficki mit Flüchtlingen.
    Thema : „Wie befriedige ich eine deutsche Frau ( Schlampe) richtig“
    Mit praktischen Übungen für Freiwillige. Selbstverständlich sollten auch andere Geschlechtsformen ihrer besonderen Bedeutung entsprechend ausreichend berücksichtigt werden.

    Ich wette, der Erfolg ist durchschlagend, wird der Kracher für das ganze Land. Es sollen sich ja schon Testosteronhirsche beschwert haben, dass an der Stelle die Teilhabe an der deutschen Gesellschaft noch etwas mau ist.

  95. Mich würde ja mal interessieren, was so auf dem Singprogramm stand? Deutsche Volkslieder etwa? Oder Gospelsongs? Oder Kirchenchöre? Die deutsche Hymne wäre doch mal ein Anfang. Aber vielleicht ist Singen ja durch den Koran nicht erlaubt.

  96. Die gutmenschlichen Möhringer mit Helferneurose wollen nicht aufgeben und ihre wirren Vorstellungen verwirklicht sehen, notfalls werden die „Flüchtlinge“ persönlich zum Singen in die kirchliche Einrichtung ( Begegnungscafe Möhringen) gebracht. Es darf nicht sein, dass die kein Interesse an den dümmlichen Deutschen haben:
    „Unter demselben Namen lud man nun dazu ein, die deutsche Sprache zu üben. Aber auch dafür hält sich das Interesse in Grenzen.“
    „Vielleicht hätte man die Flüchtlinge an die Hand nehmen und mit ihnen hierher gehen müssen“, sagte Eberle.
    “ Auch sie findet es schade, dass kein Flüchtling der Einladung gefolgt ist. „Aber wir müssen eben andere Wege finden“, sagt sie.
    „Wir sind eine Welt, und ich finde, es ist wichtig, Wege zu finden, in Kontakt zu kommen“
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-moehringen-fluechtlinge-fehlen-beim-singen-mit-fluechtlingen.10846ccc-04a1-4c2f-983d-25ea7e95eec0.html

  97. @ AlterNotgeilerBock 10. April 2018 at 09:44

    Das meinen Sie aber nicht im Ernst mit der Ausbeutung Afrikas und all den anderen stramm linken Argumenten? Falls doch, empfehle ich Ihnen sehr diesen Artikel:

    https://bazonline.ch/schweiz/standard/afrikas-untergang-und-verderben/story/10477225

    Ebenfalls höchst lesenswert ist dieser geradezu prophetische Text des SPD-Mannes Martin Neuffer aus dem Jahre 1982:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Schuld an der Misere Afrikas, des Nahen und Mittleren Ostens ist weit, weit vor allem anderen das unaufhaltsame und fatale Bevölkerungswachstum mit einer Verdoppelung von je nach Land 30 bis 45 Jahren, das jegliche Fortschritte egal auf welchem Gebiet völlig zunichte macht.

    Die Bevölkerung Afrikas (fast 85mal so groß wie Deutschland — siehe dazu http://www.thetruesize.com) beispielsweise wird sich bis spätestens 2060 von heute ca. 1200 auf 2400 Millionen verdoppelt haben (zum Vergleich: Die dichtbesiedelte EU hat heute ca. 512 Mio. Menschen).

    Falls Sie das nicht glauben können, dann sollten Sie in Google (bei der Suche nach Texten und Bildern) einfach „demographics“ zusammen mit den englischen Namen zum Beispiel des Jemen, von Nigeria, Marokko, Pakistan, Syrien, Ghana, Eritrea, Sudan oder Afghanistan (nur eine winzige Auswahl) eingeben.

  98. Immer schön vor sich hin summen und singen, liebe Gutmenschen, das hilft beim verdrängen.
    Aber nicht vergessen: Der Mohammedaner ist notorisch unmusikalisch!

  99. „“Zu @Mainstream-is-overrated 10. April 2018 at 09:20, Annette Widmann-Mauz‘ Qualifikationen etc.““

    Klasse, gut rausgearbeitet.
    Eine ekelhafte Selbstbereicherungseule ohne Quali.

  100. @ UglySide 10. April 2018 at 10:26:

    1. Woher kommt das ganze Geld für dieses irrsinnge Experiment?

    Das ist eine sehr gute Frage. Aber die Antwort lässt sich leider nur verstehen, wenn man sich eingehend mit dem (weltweit vorherrschenden!) Geldsystem befasst und es wirklich begriffen hat – und das haben die allerwenigsten Leute und das dauert eine Weile. Die Vorstellung, die in unseren Köpfen vom Geldsystem herrscht, ist GROTTENFALSCH. Ich kann das hier nicht ausführen, es ist zu umfangreich, ich kann nur Hinweise geben und dazu anregen, das Thema anzugehen, es gibt zum Einstieg sehr nette Filmchen, aber auch fundierte Vorträge bei YouTube (nach „Geldsystem“ suchen oder wer gut englisch kann auch nach „money system“, nicht alles ist übersetzt).

    Ich weiß Steuergelder, aber trotzdem verstehe ich es nicht und es kann einfach nicht sein, dass seit Herbst 2015 dermaßen viel Geld da ist.

    Es sind keine Steuergelder. Das kann man sich ganz einfach klarmachen, indem man sich vor Augen hält, dass der Haushalt z.B. für 2015 bereits VOR dieser Invasion komplett verplatn war und das Finanzamt nicht mit der Sammelbüchse rumgegangen ist und sich mehr geholt hat. Trotzdem konnte gleich alles bereitgestellt werden. Und die Lieferanten wollten und bekamen ihr Geld auch sofort – nicht erst in 5 Jahren nach einer Steuererhöhung.

    Das Geld kam natürlich aus Verschuldung. Alles Geld entsteht aus Verschuldung! Man kann es noch im Wort erkennen – es kommt nicht von Gold, es kommt vom gleichen Wort wie das englische „guilt“ – Schuld.

    Je mehr Einwohner ein Land hat, desto mehr Geld ist im Umlauf (das ist logisch, in Deutschland dürfte etwa 10 mal soviel Geld im Umlauf sein wie im vergleichbaren Österreich – schlichtweg wegen der Einwohnerzahl). Das ist ganz schön viel pro Person, also sorgt jeder „Flüchtling“ allein durch seine Anwesenheit dafür, dass mehr Geld in Umlauf kommt. Da bekommt der Ausspruch „wertvoller als Gold“ eine ganz andere Bedeutung, denn Gold ist traditionell die Grundlage für ein Geldsystem.

    Der Staat kann für jeden Flüchtling Geld aufnehmen – die Zinsen bleiben natürlich am Steuerzahler hängen und berauben uns langfristig all unseres Eigentums (Grund, Immobilien, Firmen), aber eine Rückzahlung ist nicht vorgesehen.

    Solange das Geldsystem nicht wirklich begriffen ist, ist es sinnvoll, nicht in Geld zu denken, sondern in Waren und Dienstleistungen. Es sind mehr als genug Waren da und diese Lackel haben doch Zeit für ihren Mist.

  101. Ringelpietz mit Anfassen?
    das hätten die Buntverstrahlten wohl gern
    aber das ist leider HARAM !

  102. Die Armen! Vielleicht ließe sich mit mehr Blockflöten etwas erreichen – das war doch mal der Vorschlag der Kanzlerin!
    :mrgreen:

  103. Vernunft13 10. April 2018 at 10:13
    Eigentlich recht tragische Figuren…

    Die Melodie „Bruder Jakob“, wie im Artikel genannt, ist aber auch nicht jedermanns Geschmack.
    ———
    Das Original stammt m.E.n. von zwei aus dem Kloster gelüchteten lesbischen französischen Nonnen. Kein Wunder, dass kein Invasor mitsingen wollte.

  104. Vielleicht hätten die es mit nem Themenabend versuchen sollen; etwa so: „Hallo Achmed, kommscht mid uff de Dehmeabend?“
    „Thämabent – hä was ist konkret alda?“
    “ Hanoi-do gehts de ganze Obend nur um oi Dehma“
    „Un was fur Thäma?“
    „Figge“
    “ Ey krass Alder, bin isch voll dabei, wann gäht los?“
    🙂 🙂

  105. Weil es gerade so schön passt, Hier mein erster Beitrag im Forum nach jahrelangem Lesestudium.
    In anderen Städten sieht es ähnlich aus. Hier ein Bericht aus Coesfeld i.W. meiner Heimatstadt, wo man wenigstens die Konsequenzen gezogen hat. Eventuell allerdings weil es nix mehr zum Absahnen gab.

    Café Grenzenlos schließt am 10. Februar
    2. Februar 2018/in Allgemein, Brandaktuelles, News /
    Rat muss über den Verkauf vom Hotel zur Mühle beschließen

    Coesfeld. Die Flüchtlingsinitiative Coesfeld möchte den internationalen Treffpunkt für Flüchtlinge im Café „Grenzenlos“ zum 10. Februar 2018 schließen.

    Am 11. Juli 2016 eröffnete das Café Grenzenlos als offene Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Es sollte ein möglicher Treffpunkt für alle Einwohner Coesfelds – Einheimische und Flüchtlinge – sein und die Integration, das gegenseitige Verständnis und das Zusammenleben fördern und stärken.

    Insbesondere die Flüchtlingsinitiative Coesfeld hat das Angebot der Stadt in Anspruch genommen. Sie füllte die Begegnungsstätte in den letzten 1,5 Jahren mit Leben. Seit dem letzten Sommer ist der Treffpunkt für Flüchtlinge deutlich weniger in Anspruch genommen worden. Die Flüchtlingsinitiative reagierte darauf weitetet die Öffnungszeiten seit September auf das Wochenende am Freitag und Samstag aus. So sollte den Flüchtlingen, die während der Woche in Sprachkursen und in Arbeit beschäftigt waren, passendere Öffnungszeiten angeboten werden. Eine merkliche Verbesserung des Interesses hat sich laut Aussage der Flüchtlingsinitiative nicht ergeben.

    Das Zusammenkommen verlagerte sich auch nach Gesprächen mit Flüchtlingen in landsmannschaftliche und kulturelle Gemeinschaften und Gruppen, heißt es in der Presseinformation der Stadt Coesfeld. Das wird einerseits durch den vermehrten Bezug von privaten Wohnungen durch Flüchtlinge als auch durch mehr Platz in den städtischen Unterkünften möglich, so Gerburg Schwering, Norbert Lütkenhaus und Ludger Schulte-Roling von der Flüchtlingsinitiative. Darüber hinaus seien die Beratungsangebote der Stadtverwaltung, bei der Fachstelle Integration des DRK und bei der Caritas zunehmend bekannter und würden auch direkter zur Klärung konkreter Anliegen genutzt. Die Flüchtlingsinitiative sehe daher aktuell keinen Bedarf mehr für eine Weiterführung der Begegnungsstätte, zumal dann wegen der geplanten Veräußerung des ehemaligen Hotels Zur Mühle (…..)

    https://ich-in-coesfeld.de/cafe-grenzenlos-schliesst-am-10-februar/

  106. Was treibt eigentlich OBERLEUTNANT FRANCO von der Brigade FRANCO/ALLEMANIA, stationiert im FRANCEN-REICH, zur Zeit?
    Von FRANCO gibt es allerdings, im Gegensatz zu dem „DEUTSCHEN“ JENS S., dem „Mörder ohne Gesicht aus MÜNSTER, wenigstens ein! unkenntlich gemachtes Foto.
    Möglicherweise war ja durch den angeblichen Suizid das Gesicht zerstört?
    Aber besaß der Wohnmobil Killer denn keinen „DEUTSCHEN“ Personalausweis mit Lichtbild?
    Von den angeblichen Selbstmördern aus dem WOMO, UWE & UWE, gibt es ja reichlich unverpixelte Fotos.

  107. Wenn ich diese verblödeten Gutdeppen sehe, fällt mir das Zitat von Albert Einstein ein:
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. „

  108. Vielleicht haben die Zudringlinge mittlersweile genug von der „tatkräftigen Bemutterung“ durch die einsamen Flüchtlingsschnallen und verlangen nach frischem“Fi…kfleisch“?

  109. katharer
    10. April 2018 at 09:28

    Stimmt und wird von integrierten Schwarzafrikanern (also die positiven Einzelfälle, von denen Sie schrieben) auch bestätigt. Deren Kultur kennt derlei Kunst nicht und kann sich daran nicht erfreuen. Schlimm ist, dass tatsächlich unsere Kultur von denen nicht als das erkannt wird. Womöglich liegen Sie in Bezug auf Blöderguss richtig.

  110. Eine absolut kranke Gesellschaft.
    Betriebener Schuldkult verbunden mit einem Helfersyndrom.
    Soll therapierbar sein. Optimale Genesungs-Erfolge in einer Geschlossenen, garantiert.

  111. Musik und damit auch Singen sind haram. Wissen die verblödeten Bestmenschen natürlich nicht, wollen sie auch nicht wissen.

  112. Heidesand 10. April 2018 at 10:47

    Die gutmenschlichen Möhringer mit Helferneurose wollen nicht aufgeben und ihre wirren Vorstellungen verwirklicht sehen, notfalls werden die „Flüchtlinge“ persönlich zum Singen in die kirchliche Einrichtung (Begegnungscafe Möhringen) gebracht.

    * * * * *

    Hier sucht die Kirchengemeinde auch Chauffeure, die die neuen Goldstücke wöchentlich ins „Begegnungs-Café“ und auch wieder zurück in „ihre Unterkunft“ karren sollen. Sonst erscheint halt niemand von den armen traumatisierten Geflüchteten!

  113. Deutsch-Westfale 10. April 2018 at 11:08

    Passt ja wie die Faust aufs Auge.
    Im Grunde genau wie in Stuttgart. „Mangels (interessierter) Masse“ gehen solche Projekte ein bzw. werden zur reinen Selbstbeschäftigung und Sinnerfüllung für Gutmenschen, die mit ihrem Leben unzufrieden sind.
    Und immer steht am Ende von solchen sinnlosen Projekten: „Multikulti ist gescheitert“.

  114. Naja, vielleicht hätten sie mal paar Minderjährige Mädchen zur „Bespaßung“ anbieten sollen. Das sorgt meistens für Gruppenweise Anwesenheit und Begeisterung bei den „Männern“. Insb. wenn sie als Gruppe „kennenlernen“ dürfen.

  115. Sicher erscheint, daß die betagten Damen nach Schmetterlingen in der Magengegend suchen. Beispiel – die Haarschneideexpertin mit Ihrer neuen “ Beziehung “ das aus der Spur gleitete…..
    Mögen die oben genannten Damen und Herren ihre Konzepte überarbeiten und jeder seine persönliche Bereicherung erfahren, denn Einsamkeit ist Belästigung durch sich selbst.

  116. D Mark 10. April 2018 at 11:37

    Gemeinsam wollen das Frauen- und Familienzentrum und die Protestantischen Kirchengemeinden Kandel und Erlenbach

    Passt scho…….

    Man sollte allerdings den meist älterern Frauen in solchen Gemeindezentren, die dort bei Bastelarbeiten etc. ihre Zeit verbringen, zu einer gewissen Vorsicht im Umgang mit den „Schutzsuchenden“ raten.
    Bekanntlich machen gerade Jungmänner aus Islamien und Eritrea in ihrem Sexualtrieb keinen Halt selbst vor Greisinnen (zahlreiche Beispiele aus den vergangenen Monaten gibt es).

  117. Rabiator 10. April 2018 at 11:26:

    Musik und damit auch Singen sind haram. Wissen die verblödeten Bestmenschen natürlich nicht, wollen sie auch nicht wissen.

    Ja, aber das ist nicht der Grund, aus dem sie diesen erbaulichen Veranstaltungen lieber fernbleiben. Musik in der Disco ist auch haram, und damit haben sie null Probleme. Die machen vermutlich mehr Sachen, die haram sind, als du und ich. Ich schätze eher, es ist ihnen zu langweilig und sie begreifen ums Verrecken nicht, was das soll.

    Es ist eine andere Mentalität, die sehen Dinge nicht so eng. Islam ist prima, wenn man sich damit überlegen fühlen und anderen mit Forderungen nach Rücksicht auf den Nerven rumtrampeln kann, aber deswegen irgendetwas bleibenlassen, das Spaß macht … so weit geht’s dann auch wieder nicht.

    Ich erinnere mich an einen Abendspaziergang durch die Stadt, als wir an einem Wettbüro vorbeikamen. Glücksspiel ist natürlich auch haram. Da war kein einziger Deutscher drin und an standen auch Biere auf der Theke. Mein Begleiter meinte: „Haben die ein Scheißglück, dass wir keine Moslems sind. Dann gäb’s sowas nicht!“ Und er hatte Recht. Wenn wir Moslems wären, dann würden wir die Vorschriften höchst ernst nehmen, auch wenn’s unangenehm ist. Es gibt natürlich auch ein paar Orientalen, die so sind, aber die Mehrheit besteht aus Schluris, die nur islamisch sind, wenn’s ihnen in den Kram passt, und ansonsten darauf vertraut, dass Allah keine Zeit hat, hinzusehen. Gerade das, was als „Flüchtlinge“ unterwegs ist, dürfte eher nicht allzu ernsthaft religios sein, noch nichtmal im islamischen Sinn.

  118. Marija 10. April 2018 at 09:19

    Warum gehen diese Gutmenschen-Weiber-und Kerle nicht in Altenheime und helfen dort? Es gibt so viel zu tun dort, das gar nicht viel Mühe macht, aber Zeit beansprucht. Wie zum Beispiel: bei vielen Leuten fehlen Knöpfe an der Kleidung, Nähte müssten geschlossen werden, Reißverschlüsse eingenäht werden, Gummi in Schlüpfer gezogen, usw. Man kann mit den sehr liebenswürdigen, unglaublich dankbaren Leuten so vieles machen, allein schon das für sie Dasein, mit ihnen sprechen, ihnen ZUHÖREN, ihnen damit Freude bringen, ihre Hand halten und sie mal in den Arm nehmen, mal spazieren gehen, mit ihnen basteln oder stricken, oder etwas dort im Garten helfen, etwas reparieren. Man könnte ihnen einfach etwas zur Hand gehen, das sind alles Sachen, für die das wenige schlecht bezahlte Personal wegen der elenden Bürokratie keine Zeit mehr hat. Ich hab sowas immer gemacht, als ich noch Zeit übrig hatte und motorisiert war.
    Solche Gutmenschen-Weiber/Kerle sind Lumpenpack, wenn sie sich nicht für die eigene alte Bevölkerung interessieren!!
    ——————————————————————————-

    Ja die selbsternannten Gutmenschen könnten sicherlich viel Gutes tun an ihren hilfesbedürftigen Mitbürgern.
    Vorausgesetzt deren Motivation würde auf Humanismus bzw Altruismus gründen.
    Aber genau das ist das Problem bei diesen Gutmenschen.
    Sie handeln nicht altruistisch sondern egoistisch um nicht zu sagen narzistisch.
    Es geht den meisten nur darum ihren anerzogenen Schultkult zu besänftigen und sich in der Öffentlichkeit als die großen Helfer und Menschenfreunde feiern zu lassen.
    Wem konkret zu helfen ist bestimmt die linkgrüne Mainstream-Ideologie und unsere älteren und sozial schwachen Mitbürger haben nun mal keine Lobby.
    So einfach ist das.
    Genau genommen sind diese Gutmenschen das Ergebnis einer narzistisch und pseudoreligiösen linksgrünen geprägten Konsum- und Spaßgesellschaft im Endstadium von Realitätsverweigerung und Vollverblödung.
    Ich wette ein Großteil dieser Willkommensklatscher setzt sich zusammen aus überbezahlten Geschwätzwissenschaftlern in nutzlosen Vollversorgungsposten des öffentlichen Dienstes und frühpensionierten Lehrern.

    Man muss sich nur mal vorstellen wie grotesk es ist wenn vollversorgungssuchende Schariakrieger die daheim Frauen vergewaltigt und mit äußerster Brutalität Stammesfehden ausgefochten oder in einer der unzähligen islamischen Terrororganisationen Ungläubige abgeschlachtet haben bei uns an Bahnhöfen von Willkommensklatschern frenetisch bejubelt und wie Kleinkinder verhätschelt werden.
    Die Invasoren müssen doch denken dass die Deutschen völlig bescheuert sind.
    Wobei sie damit nicht einmal falsch liegen.
    Man denke nur an diese ganzen schulisch und medial auf Willkommensterror indoktrinierten strunzdummen Girlies die nicht den Hauch einer Ahnung haben mit was für kriminellen und frauenverachtenden Typen sie sich in den Willkommenscafes einlassen.

  119. Schaut euch die 4 an.Die erste Rothaarige ist dick u.schwer vermittelbar.Die zweite blonde ebenso,trägt Latzhose aus den 70iger Jahren als ideologische Nummerntafel. Die tritt trägt im Innenbereich Pelz um aufzufallen.Die vierte der klassische Silberlöwe(Puma).

  120. Es scheint Menschen in diesem Land zu geben, die es offensichtlich nicht begreifen können und auch nicht begreifen wollen, die Ressitent sind gegen alles, was sie sehen hören und erleben.

    Es ist erschreckend, das all die Morde und Vergewaltigen, das Messerstechen und das ganz offensichtlich zur Schau getragene „Sich – gar – nicht – integrieren – wollen “ und ein ganz offenes proklamieren eines Weltbildes, das man nur als brutal und steinzeitlich bezeichnen kann, nicht einfach nicht nur nur nicht bekämpft, sondern toleriert und nach Kräften gefördert wird.

    Mir machen nicht nur die zunehmden Musels angst, sondern mittlerweile im hohen Maße auch die eigenen Leute.

    Wie hier schon angesprochen wurde, wer wirklich was Gutes tun will: es gibt genuegend einsame alte Menschen in der Nachbarschaft, es gibt genügend Altenheime, die sich über Ehrenamtliche freuen, mit den alten Menschen singen und spiele machen, baseteln, genauso in den Kitas. Es gibt so viele Möglichkeiten.

  121. Drohnenpilot 10. April 2018 at 09:34

    Gutmenschen gefangen im Helfersyndrom..
    .
    Das ist der Beweis das diese hirngefickte Gutmenschen das Endstadium der westlichen Degeneration erreicht haben.
    .
    .
    Mal ein Tipp an diese hirngefickten Gutmenschen!
    .
    Bringt doch bitte nächstes mal eure Kinder (Töchter) mit. Was meint ihr die Bude wird ganz schnell voller Neger und Moslems sein. Aber bitte nicht heulen wenn sie eure Kinder missbrauchen. Das gehört zu eurer Willkommenskultur.
    ————————-

    Sie irren sich! Die würden auch nicht Heulen, weil sie der Meinung sind, dem Land etwas Gutes getan zu haben. Sieht man ja in Kandel. Von den Eltern hört man so gut wie nichts, entweder dürfen sie nicht oder es war für sie ok, das ihre Tochter ermordet wurde und die Mehrheit will laut Mainstream PResse angeblich nur noch, das in Kandel endlich wieder Ruhe herrscht.

    Tote Mädchen stören da nur..

  122. Soll das etwa heißen das der Töpferkurs am Dienstag, Gräteturnen am Donnerstag und Häkeln im Altenheim auch ausfällt.

  123. Da fällt mir die Frankfurter Oper ein, die vor Jahren die „Entführung aus dem Serail“ light mit türkischen Obertiteln auf die Bühne gebracht hat. Von der Presse vorab mit Hingabe beworben, danach waren sie seltsam schweigsam, war wohl auch ein Reinfall, die Türken waren nicht interessiert. Oder das Gastspiel des Bayerischen Staatsorchesters in einem Flüchtlingslager, hundert Flüchtlinge waren gekommen und nach einer Viertelstunde war keiner mehr da.

    Selber schuld, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Welche Lieder außer „Bruder Jakob“ wollte Frau Simone denn singen lassen? Das „Willkommenscafé“ wird übrigens von der evangelischen Kirchengemeinde veranstaltet. Frau Simone sollte beim nächsten Flüchtlingssingen statt der Liedblätter dieses Foto von sich verteilen und sie wird sich, jede Wette, vor Flüchtlingen nicht retten können:

    https://operstuttgart.wordpress.com/2018/02/06/chor-simone-jackel/

  124. „Wir müssen auch lernen, wie diese Menschen empfinden“

    Wollten die wirklich und unvoreingenommenen lernen, „wie diese Menschen empfinden“, fielen sie vermutlich vor Schreck tot um ob dessen, was sie da entdecken. Aber weil nicht sein kann, was nicht sein darf, kommt weiter nichts als La-La-Land. Im wahrsten Sinne des Wortes.

  125. Hey Gutis aus dem hellen Land. So wird das nichts. Ihr müsst weltoffener werden und die armen Schutzsuchenden besser verstehen. Die lieben Geflüchteten sind tief traumatisiert und brauchen daher jetzt gaaanz viel Liebe. Habt aber bitte Verständnis, dass deren exotische und geheimnisvolle Kultur es ihnen nicht erlaubt, mit Euch einen romantischen Sonnenuntergang zu schauen. Aber vielleicht habt Ihr noch eine tolerante, weltoffene, bunte Tochter, die davon träumt, dass ein Prinz aus Islamistan sie zur Lieblingsblume im Harem macht. Hört nicht auf die bösen Popolisten aus dem dunklen Land. IHR, oh Ihr Guten Menschen, die Ihr stolz das Helfer_Inninnensyndrom tragt, führet uns in den Sonnenschein. Der Endsieg ist so nah. Bald gehören wir der ganzen Welt.

  126. Habe gerade den Artikel mal aufgerufen und in einem Lachflash das Getränk auf den Monitor gespuckt!!! 🙂 😉
    Es wurde doch tatsächlich gesungen:
    „Bruder Jakob, Bruder Jakob,
    Schläfst du noch? Schläfst du noch?
    : Hörst du nicht die Glocken? 😐
    Ding dang dong, ding dang dong. “
    Ah Moment, Artikel geht ja weiter:
    „Der Text wurde umgeschrieben, sodass man mit seiner Hilfe ein paar Wörter Arabisch lernen konnte.“
    „Isis-Scherge, Isis-Scherge
    killst du schon?, killst du schon?
    Siehst Du nicht die Christen, Siehst du nicht die Christen?
    Peng – peng – peng, peng – peng – peng!“

  127. @ Watschel 10. April 2018 at 11:51:

    Man muss sich nur mal vorstellen wie grotesk es ist wenn vollversorgungssuchende Schariakrieger die daheim Frauen vergewaltigt und mit äußerster Brutalität Stammesfehden ausgefochten oder in einer der unzähligen islamischen Terrororganisationen Ungläubige abgeschlachtet haben bei uns an Bahnhöfen von Willkommensklatschern frenetisch bejubelt und wie Kleinkinder verhätschelt werden.

    Ja!
    Und selbst dann, wenn sie keine Schariakrieger und noch nicht einmal kriminell sind, stellen sie sich vielleicht eher vor, man braucht (das sagen die Politiker doch!) sie hier für einen tollen Job als Businessman, bei dem man einen teuren Anzug anhat, den ganzen Tag ins Handy reinbellt (vor allem bei Afrikanern hört sich das doch so an), ein Schweinegeld dafür verdient, mit schönen Frauen am Swimmingpool Cocktails schlürft und total wichtig ist. Wie in den amerikanischen Soap Operas, die sie zu Hause im Fernsehen gucken, und in den Ferienresorts in ihren Ländern.

    Aber die rechnen doch nicht im Albtraum damit, dass sie wie Kleinkinder behandelt werden und allerlei interkulturelle Backe-Backe-Kuchen-Aktivitäten mit älteren Damen machen sollen.

    Es HAT einen Comedy-Aspekt!

    Die Invasoren müssen doch denken dass die Deutschen völlig bescheuert sind.

    Ja! Man möchte wirklich nicht wissen, was die untereinander darüber sagen und wie vulgär sie das tun. Das einzige, was die sich als Motivation vorstellen können, ist vermutlich „Die Weiber sind geil auf uns und die paar Männer möchten uns ihre Weiber andrehen. Oder sind schwul und ebenfalls geil auf uns.“ Die Motivation, die wirklich dahintersteckt, verstehen sie nicht.

    Wobei sie damit nicht einmal falsch liegen.

    Doch, sie liegen schon falsch. Denn die ganz große Mehrheit der Deutschen macht das nicht. Da muss man auch nicht mit den berühmt-berüchtigten 87 % kommen – nur weil jemand diese Parteien wählt, geht er noch lang nicht zum Ringelreihen mit Flüchtlingen in Begegnungscafés. Das ist nur eine kleine Minderheit. Aber es sind fast die einzigen Leute, denen die Invasoren begegnen, und es liegt nahe, dass sie verallgemeinern und denken, wir alle wären so.

    Irgendwie ist das fast peinlich. Aber sei’s drum. Kann uns ja eigentlich egal sein, was die von uns denken.

  128. Hallo Guti. Du warst heute böööse gewesen, habe ich gehört. Du hast Dir keine Gedanken über das Empfinden Schutzsuchender gemacht. Ts ts, wie konnte das passieren? Ausgerechnet Dir. Dafür müssen wir Dir eine Strafe auferlegen. Du musst nun Brunnen bauen in Afrika und Du musst die Welttemperatur um 2 Grad Celsius senken und Du musst gegen das böööse Monster im Weißen Hause kämpfen. Erst, wenn Du das vollbracht hast, werden wir Dich von Deinen Qualen erlösen. Du böööser böööser Mensch.

    Du Volltrottel !!!!

  129. Für das nächste Mal müsse man das Konzept überdenken, schlussfolgerte Eberle. Simone Jackel, die Leiterin des Internationalen Chors, hatte da auch gleich einen Vorschlag: „Wir sind schon direkt in die Flüchtlingsheime und haben dort gesungen.“ Auch sie findet es schade, dass kein Flüchtling der Einladung gefolgt ist. „Aber wir müssen eben andere Wege finden“, sagt sie.
    ——–
    Versucht es doch einmal mit einem Puff im Flüchtlingsheim, beim gemeinsamen Fickificke werdet ihr euch über Zustrom nicht Beschweren brauchen, außerdem würdet ihr die Polizei entlasten, den es wäre keine Vergewaltigung mehr ! Ein lustiges Beisammensein nach Sitte der Gäste.

  130. Die sträfliche Ahnungslosigkeit dieser Leute lässt sich allein daran ablesen, dass sie allen Ernstes angenommen haben, orientalische, vermutlich mehrheitlich muslimische Männer kämen an einem Samstagmittag um zwei in eine christliche Kirche, um mit ihnen zu singen. Typisch evangelisch eben, aber die Katholischen sind mittlerweile bekanntlich auch nicht besser.

    Simone Jackel ist Mitglied des Staatsopernchors Stuttgart, hier offenbart sie in aller Unschuld den Selbstbetrug dieser Leute: Wenn Flüchtlinge nicht mit ihr singen wollen, redet sie sich ein, dann haben sie Dringenderes zu tun:

    Das Projekt habe ich am Anfang der Flüchtlingskrise ins Leben gerufen, aber inzwischen haben wir mehr interessierte Laiensänger als Flüchtlinge, weil die Geflüchteten naturgemäß weiterziehen, Sprachkurse besuchen oder dergleichen. Doch nach wie vor ist das ein wunderbarer Ort für Begegnungen und das Musikmachen mit diesen offenen und engagierten Menschen gibt mir viel Energie.

    https://operstuttgart.wordpress.com/2018/02/06/chor-simone-jackel/

  131. Forenpilot 10. April 2018 at 10:54
    München 2018: „…wie ernste Probleme, die durch Invasoren verursacht werden, klein geredet werden…“
    Welches Interesse sollte eine renommierte Schweizer Zeitung haben, Krankheitsfälle in Deutschland kleinzureden?
    München 2018: „…Gestern unterwegs eine hübsche junge Deutsche gesehen, hochschwanger und mit einem verhutzelt aussehenden Afri am Arm….“
    Und? Was geht dich das an, wen die hübsche junge Deutsch im Arm hat?
    Neidisch?
    ***************
    Also in einem Punkt gebe ich Ihnen Recht:
    Der Niederschlag des deutschen Mainstream-Gebarens auch in Medien angrenzender Länder ist durchaus der Rede wert.
    Für meinen Bedarf könnte dieses Thema der Gleichschaltung diverser Medien noch viel breiter abgehandelt werden.

  132. Erkläre einem Dummen, daß er dumm ist!

    Oder erkläre einem Innenminister Strobl, daß er Chef der Polizei ist. Eher muß ihm erklärt werden, was ein Chef ist und welche Aufgaben der hat.

    Es strobled im Ländle!

  133. Daß die das immer noch nicht mitbekommen haben…… Singen ist in AllahBalla _kreisen tres HARAM.
    Dort darf nur dem iSSlamKomandant der „Comünity“, stellvertretend für alle „singen“.
    OK mit einer Ausnahme entweder zur Prostitution gezwungene BachaBazi KindersSexSklaven, oder in MännerShisha_höhlen die „Bauchtanz_EheAufZeit_Prostituiert_innen“.

    Aber halt, es gäbe da ja bei den SSozialistisch_Befreiungstheologischen“ Pfaff_innen beider „Kirchen“ immer noch die alt bewährte „Sitte“, wo der Imam stellvertretend für all die „Willigen“ sein Akbar krähen, und eine weitere Lokäischn entweihen darf.

    bähhhhhh !!!!!!!!!

    ;:arghhhh:;

  134. Singen ist haram, wenn nicht zur Ehre Allahs. Tanzen ist haram, wenn nicht zur Ehre Allahs. Sich mit Ungläubigen abgeben ist haram, es sei denn um sie zu demütigen, auszubeuten, umzubringen. Eigentlich ist alles haram was nicht irgendwie zur Ehre Allahs gereicht und/oder zu dessen Sieg beiträgt.
    Das sollte inzwischen bekannt sein.

  135. Marija 10. April 2018 at 09:19

    Warum gehen diese Gutmenschen-Weiber-und Kerle nicht in Altenheime und helfen dort? Es gibt so viel zu tun dort, das gar nicht viel Mühe macht, aber Zeit beansprucht.
    ________________________________
    Genau meine Meinung. Ich habe ein Jahr im Seniorenheim gearbeitet und glaubt mir, die Alten müssen dort sogar alleine sterben. Personalmangel hoch zehn. Ja, wenigstens singen könnten sie da mal öfter. Der Untergang der Titanic war auch mit Musik. kleiner schwarzhumoriger Hinweis. 😉

  136. Ezeciel 10. April 2018 at 13:26

    Erkläre einem Dummen, daß er dumm ist!

    Oder erkläre einem Innenminister Strobl, daß er Chef der Polizei ist. Eher muß ihm erklärt werden, was ein Chef ist und welche Aufgaben der hat.

    Es strobled im Ländle!
    ______________________________
    Und nicht nur das. Es von der leyert sich auch durch die Bundeswehr, die bald nicht mehr ihren Namen verdient. Das muß auch abgeschafft werden, wenn die Wende kommt, das von Parteien ständig irgendwelche völligen Laien und Nichtskönner, jedenfalls im jeweiligen Ressort, wie Schachfiguren aufs Brett gesetzt werden. Ich will wieder einen Offizier oder General als Verteidigungsminister, einen geschulten Diplomaten als Außenminiser, einen der was von Zahlen und Wirtschaft versteht, als Wirtschaftsminister. Das kann doch nicht so schwer sein. Alle sollen sich bilden und studieren bis der Arzt kommt, nur die Penner in der Regierung, die brauchen keinerlei Fachkompetenzen und Fähigkeiten mitbringen. Armes, bald völlig ausgestrobeltes Deutschland!

  137. Simone Jackel, die Leiterin des Internationalen Chors, hatte da auch gleich einen Vorschlag: „Wir sind schon direkt in die Flüchtlingsheime und haben dort gesungen.“

    Hervorragende Idee! Da gibt es statt Beifall ordentlich was auf die Fresse. Vielleicht hilfts…

  138. Irgendwie muss das mit der Integration doch klappen!

    Ich hätte da einen Vorschlag,stellt ein paar kuschelige Sofas an den Treffpunkten auf,
    ein bisschen Rotlicht und Kerzen und ich wette,dann klappt es auch mit
    den Integrationsbemühungen.

    Aber daran sieht man mal wieder wie fernab jedweder Realität sich diese
    Bärchenwerfer und Gutmenschen bewegen.
    Die sind alle für den großen Ringelpiez übers Meer geschippert und haben sich
    Deutschland nur als Endziel auserkoren,weil hier so schön gesungen,gekocht und gebacken wird.

  139. Beim IS wird a capella gesungen.
    Die Flüchtlinge singen so gerne diese „Nascheeds“ vor dem Kopfabschneiden.

  140. „Singing for rapefugees is like fucking for virginity“ (habe einen linken Spruch etwas angepasst).

  141. @ UglySide 10. April 2018 at 14:01:
    Sehr gern geschehen. Ich hoffe, es hat was gebracht. Das Geldsystem ist ein wahnsinnig interessantes Thema – auch wenn man zunächst denken möchte, es wäre staubtrocken. Da sind so einige Aha-Erlebnisse und „Das darf doch nicht wahr sein“-Überraschungen in petto, aber es dauert. Zumindest ich habe viele Jahre gebraucht – andere können das natürlich schneller schaffen, es ist nicht besonders schwierig, aber wir haben eine emotionale Barriere dagegen, es zu glauben und zu begreifen.

    @ Freya2018 10. April 2018 at 13:44:

    Ich will wieder einen Offizier oder General als Verteidigungsminister, einen geschulten Diplomaten als Außenminiser, einen der was von Zahlen und Wirtschaft versteht, als Wirtschaftsminister. Das kann doch nicht so schwer sein.

    Das will ich auch. Aber leider sind wir mit diesem Wunsch nicht sehr demokratisch.

    Ich habe noch in der Schule gelernt, dass es das Wesen der Demokratie ist (und natürlich was total Gutes!), dass das keine Fachleute sind. Damit sei gewährleistet, dass sich keine technokratischen Seilschaften bilden. Die Minister überwachen das alles angeblich im Auftrag des Volkes. Das ist natürlich der blanke Hohn, aber sie sind tatsächlich nur dazu da, aufzupassen, dass in den jeweiligen Bereichen die vorherrschende Ideologie beachtet wird. Und das tun sie! Die eigentliche Arbeit machen ja ohnehin Fachleute, Offiziere und höhere Beamte (ein Verteidigungsminister plant kein Manöver und ein Innenminister keinen Polizeieinsatz bei einem Großereignis usw.).

    Ich habe jetzt mal bei Wikipedia unter „Liste der deutschen Außenminister“ nachgesehen. In der BRD war tatsächlich kein einziger Diplomat. Im Kaiserreich hingegen waren es gleich die ersten vier, die ich angeklickt habe.

  142. Was ist bei diesen Gutmenschen in der Vergangenheit nur schiefgelaufen, dass sie so verblödet sind und sich auch noch gerne verarschen lassen. Ich kann denen nur den Rat geben, dass sie im eigenen Interesse mal einen Psychiater aufsuchen sollen. Das müssen Persönlichkeitsstörungen sein, die ein Fachmann vielleicht in vielen Sitzungen beheben kann.

  143. Die Pappnasen erinnern mich irgendwie an die Monty Python Show.
    🙂

  144. Dass da keiner der Goldstücke teilgenommen hat, wundert mich nicht. Willst du selbst in einer arg bereicherten Stadt NULL Kopftücher sehen, gehe doch in die Oper oder in das Konzerthaus.
    Das Interesse an unserer Kultur ist gleich NULL.
    Das Interesse an unserer Sozialknete fürs Nichtstun ist ungleich größer.

  145. Carl Stephen Berg 10. April 2018 at 08:20
    Wäre es “bumsen“ mit Flüchtlingen, dann wären doch welche gekommen, und auch von den Trullas wären welche dageblieben um “gemeinsam“ gegen Rassismus zu ………..

    ———————————
    Ich habe auch schon an was Handwerkliches gedacht. Vielleicht „Flicken mit Flüchtlingen“. Also, so ein Nähkurs, meine ich … 🙂

  146. @BenniS 16:03
    „Was ist seltener als ein Einhorn?“
    ….
    „Ein Muselacke in der Oper!“

  147. @ Eduardo

    Keine Sorge bitte um meine stramme rechte Gesinnung.
    Mein Beitrag war Realsatire und purer Zynismus, den habe ich mir in den letzten 2-3 Jahren zugelegt, anders lässt sich dieses kranke Deutschland nicht mehr ertragen.
    Einer der grössten Player im globalen Monopoly richtet sich gerade selbst zugrunde und denkt nun wirklich, dadurch würde die Welt ein Stück besser.
    Die Geier kreisen schon seit Jahren über uns, immer mehr von denen sind in den Sturzflug übergegangen und klinken ihre Bomben aus. Diese schlagen rings um uns ein und reissen immer grössere und unübersehbare Krater. Nur 87% der Deutschen sehen sie nicht!!! Der Deutsche irrt verwirrt durch Bombentrichter und fragt sich immer öfter… WARUM?

    Gute Nacht Deutschland

  148. Wenn ich das Foto schon sehe, ein Quintett des Grauens.
    Wenn die so singen wie sie aussehen ……..

  149. Ach was?
    Die Vorzeige-Flüchtis hatten keine Lust auf ein Schaulaufen?
    Na sowas… :mrgreen:

    Das geltende Blackfacing-Verbot dürften die Teddybärchen-Tanten verflucht haben.

  150. Dazu noch ein – leicht angepasstes – Filmzitat:

    Die linke Bevölkerung in diesem Land muss sich fragen, warum es für sie überhaupt notwendig ist, Flüchtis zu haben.

  151. Einfach nur zum Fremdschämen, diese affige und peinliche Verhalten dieser Gutmenschen…

    Aber auch als Deutscher würde mir diese Widerwärtigkeit nicht antun wollen, schon das Weihnachtssingen als Kind war mir zuwider…

  152. erich-m, wenn Sie unter dem Foto die blaue Schrift anklicken, dann können Sie den ganzen Chor sehen und auch singen hören…. aber Vorsicht, das bitte auf eigene Gefahr…

  153. @ Hugonotte 10. April 2018 at 16:03:

    Was ist bei diesen Gutmenschen in der Vergangenheit nur schiefgelaufen, dass sie so verblödet sind und sich auch noch gerne verarschen lassen.

    Das ist nicht schwierig.

    Das Gleiche wie bei uns allen. Die einen verkraften es besser und zeigen nur schwache Symptome oder können sie sogar komplett verbergen, die anderen verkraften es weniger gut und starken schwere Symptome. Das ist aber normal, auch bei chemischen Vergiftungen größerer Gruppen, genauso natürlich auch bei psychischer Traumatisierung.

    Ich kann denen nur den Rat geben, dass sie im eigenen Interesse mal einen Psychiater aufsuchen sollen.

    Ich glaube nicht, dass ein Psychiater das heilen kann, zumindest nicht zur Zeit. Aber man kann es selber heilen – nur fürchte ich, dass diese Leute das nicht tun werden.

  154. Auch ein Thema abseits des Islam, das sich die AfD vornehmen sollte

    Diese sogenannten Kampfhunde gehören, ebenso wie der Islam, in Deutschland verboten! Beide sind dem Menschen nicht nützlich, und dienen hauptsächlich dazu, Menschen zu verängstigen, zu terrorisieren, und zu töten!

    Und keine Beschwichtigungen der Tierfreundefraktion jetzt, von wegen der Hund wurde vom Menschen zum Killer erzogen, ein Schäferhund und Dobermann sind viel gefährlicher, und andere Märchen. Die meisten muskelbepackten Kampfhunde besitzen schwache Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen, die sie versuchen mit dem starken Kampfhund zu kompensieren:

    TIER DER FAMILIE
    Kampfhund tötet Baby in Hessen – er biss in der Wohnung zu

    Es war der Hund der Familie: Ein Staffordshire-Terrier-Mischling hat in Bad König ein Baby in den Kopf gebissen. Das Kind starb. Ein solcher Kampfhund hatte vor Kurzem in Hannover zwei Menschen getötet.
    205

    Ein sieben Monate altes Baby ist in Hessen nach einer Hundeattacke gestorben. Der Hund der Familie biss den Jungen am Montagabend in den Kopf, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag in Darmstadt mitteilten.

    Der Vater des Kindes rief sofort die Rettungskräfte. Diese brachten das Kind in ein Krankenhaus, wo sein Zustand zunächst stabil war. Am späten Montagabend starb der Säugling jedoch.

    Der Vorfall ereignete sich in der Wohnung der Familie in Bad König. Die genauen Umstände waren zunächst noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Der Hund, bei dem es sich nach ersten Erkenntnissen um einen Staffordshire-Mischling handeln könnte, wurde in ein Tierheim gebracht.

    https://www.welt.de/vermischtes/article175308244/Tier-der-Familie-Kampfhund-toetet-Baby-in-Hessen-er-biss-in-der-Wohnung-zu.html

    Islam Verbot jetzt!

    Kampfhunde Verbot jetzt!

    Oder wieviele unschuldige Menschen sollen noch sterben…???

  155. Da ich an vielen Mitsing-Veranstaltungen teilnehme, wurde ich per Mail auch zu diesem Thema befragt:

    „Hallo Herr K aus K, was könnten die denn dort vorgehabt haben zu singen, weswegen kein Flüchtling/ Moslem dabei sein wollte?“

    Ich war nun an dieser Flüchtlings-Mitsing-Aktion nicht beteiligt. Vermute aber das grundsätzlich dieser Grund-Charakter die Flüchtlinge abschreckte (ältere Veranstaltung von gleichen Leute):

    WSD-Film: Die Lustigen 68er! Oder Zellenlogik!
    https://www.youtube.com/watch?v=QmFsM92Vbyg

    Oder die angesprochenen Jung-Muslime inner-islamisch noch nicht bereit zur islam-finalen Antwort bei Teilnahme waren….

  156. @ WahrerSozialDemokrat 10. April 2018 at 22:01
    „was könnten die denn dort vorgehabt haben zu singen,
    weswegen kein Flüchtling/ Moslem dabei sein wollte?“

    der mohammedaner darf nichts tun, was den jihad-auftrag nicht voranbringt.
    dazu gehoeren freuden wie musik und tanz, allein um der pers. freuden willen

    singen, allein um der freude am singen halber, allein oder in einer gruppe,
    ist fuer den jihad-bedachten moslem nicht zielfuehrend und haram/unrein.

    auch bei mental einfach, willenlos-fuehrigen gestalten ist musikmachen selten.
    dabei ist stimm- oder instrument ausbildung keine frage des geldes,
    sondern des willens, der disziplin, der inneren weiterbildung, der liebe zur musik.

  157. Die Wehr 10. April 2018 at 22:01

    Auch ein Thema abseits des Islam, das sich die AfD vornehmen sollte

    Diese sogenannten Kampfhunde gehören, ebenso wie der Islam, in Deutschland verboten! Beide sind dem Menschen nicht nützlich, und dienen hauptsächlich dazu, Menschen zu verängstigen, zu terrorisieren, und zu töten!

    _______________________
    Also da bin ich sofort dabei! Ich konnte noch nie verstehen, wieso man so einen Hund haben muss. Und das Gequatsche vonwegen, die sind sooo lieb und werden wenn, dann nur von Menschen böse gemacht, das hatten die Eltern des toten Babys sicher auch drauf. Nun sind sie schmerzhaft aufgeschlagen. Sehr traurig für das Baby.

  158. Haahaa! Jetzt habe ich gute Laune am Morgen! Hoffentlich hält die an, wenn ich auf die Straße trete und die erste Kopfwindel sehe.

Comments are closed.