SZ-Autor Korbinian Eisenberger (kleines Bild) ist erleichtert, dass die Kinder der Kita gerade noch rechtzeitig vor Ostern gerettet werden konnten.
Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL | Ein Paradebeispiel für eine linksverbrämte Journaille liefert heute ein Artikel der Süddeutschen Zeitung. Die Kita „Villa Drachenstein“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO), im oberbayerischen Markt Schwaben hatte im bunten Vielfaltswahn entschieden, Ostern heuer ausfallen zu lassen und stattdessen den irischen St. Patricks Day zu feiern.

Egal wie, unsere Bräuche müssen auch und vor allem schon für die Kleinsten verschwinden. Viele Eltern waren geschockt, doch was kümmert das bunte Idioten, die sich das ganze Jahr am „Kalender der Kulturen“ orientieren und diesen Unfug auch unseren Kindern aufzwingen. Obwohl sogar dieser Kulturverwässerungs-Zeitplan neben dem obligaten Fress-Fastenfest Ramadan auch Ostern vorsehen würde, sollte das, ganz  im Sinne der Indoktrination gegen in Deutschland übliche Traditionen, offensichtlich auf keinen Fall stattfinden, wohl auch weil gerade das Osterfest das höchste christliche Fest im Jahr ist.

Die Identitäre Bewegung Bayern wollte die Hirnwäsche an den Kleinsten unserer Gesellschaft nicht einfach so hinnehmen und beschloss das Vergessen dieses bei Kindern sehr beliebten Brauches zu konterkarieren.

Die Aktivisten taten das aber nicht mit Bannern oder Protestaktionen, sondern sehr liebevoll und kindgerecht, schließlich ging es ja auch darum den Kindern eine Freude zu bereiten. Und so wurde in einer heimlichen Aktion vor der Kita eine kleine Osterüberraschung für die Kinder inszeniert.

Der von der IB österlich geschmückten Kitaeingang:

Die SZ macht nun daraus eine Naziaktion und hängt diese „Sensationsstory“ an einem brauen Pappkarton auf, in den die Ostereier der IB, wegen des farblich angeblich selben „rechtsradikalen“ Gesinnungsmerkmals, schnell, bevor die Kinder sie sehen würden verbannt wurden.

SZ-Schreiberling Korbinian Eisenberger berichtet wenig sachlich aber dafür eindeutig brav linksideologisch hechelnd:

• Die fremdenfeindliche „Identitären Bewegung Bayern“ platzierte Osterdekoration vor einer Kita in Markt Schwaben.

• Grund war die Entscheidung der Kita, das traditionelle Osterfest um einen irischen Brauch zu erweitern.

Die Kiste ist braun und hat einen Verschluss. Der ideale Ort für unbestellten Schmuck von Rechtsextremen. Da sind sich die Besitzer der Schachtel einig.

Die Kiste steht nach den Ferien in der Zentrale des Ebersberger Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und ist bis an den Rand mit Kunststoffeiern, Plastiknestern und Schokohasen gefüllt. Das klingt harmlos, wäre das Ganze nicht Teil einer politischen Aktion der fremdenfeindlichen „Identitären Bewegung Bayern“. An einem Morgen vor Ostern fanden die Erzieher der Markt Schwabener Kita „Villa Drachenstein“ die Plastikeier vor der Tür.

 

Gleichzeitig freut der SZ-Zeilenfrabikant sich, dass die Kinder von der bösen Tradition verschont blieben, denn:

Sie haben die braune Kiste geholt, noch bevor die Eltern ihre Kinder brachten.

In Oliver Schweighart, dem Elternbeiratsvorsitzenden findet Korbinian Eisenberger einen Verwandten im linken Ungeist:

Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt. „An den Kindern ist das alles Gott sei Dank vorbeigegangen“, sagt er am Dienstag.

Gott sei Dank also, Entwarnung im linken Schützengraben am Rande des Schlachtfeldes Deutschland. Die Kinder sind noch einmal davongekommen und vor ebenfalls braunen Schokoladenosterhasen gerettet worden. Ebenso vor den bunten Ostereiern, schließlich sind die ja eigentlich auch nur versteckte Nazis, da die meisten unter der bunten Maskierung ihrer Bemalung auch braun und damit eindeutig als rechtsradikal anzusehen sind. Ausserdem sind Geschenke jeder Art und Ostereier wegen ihrer Form im Besonderen, wenn sie von heimatverbundenen Menschen kommen, offenbar fast schon mit Handgranaten zu verwechseln.

Immer wenn man denkt, es wurde endlich jede Dummheit im Kampf gegen Rechts ins Spiel gebracht, kommt ein SZ-Artikel um die Ecke.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Stuttgart, singen mit Flüchtlingen ,ist Bum… mit Flüchtlingen ,bestimmt besser, und es kommen bestimmt viele.

  2. „Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt. „An den Kindern ist das alles Gott sei Dank vorbeigegangen“, sagt er am Dienstag.“

    das arme kind.

  3. Für diesen geistigen Dünnschiss bekommen die einheimischen „Qualitätsschreiberlinge“ Geld?

  4. Tja,dort wo es keine oder zu wenige Nazis gibt,muss man sie irgendwie basteln oder herbei lügen.
    Gut so n St.Patrick´s Day Spektakel gefällt mir auch besser,als irgend ein Zuckerfest,allerdings frage ich mich was das soll?
    Wir hatten Ostern und fertig!
    Diese St.P.Feier gehört zu einem anderen Zeitpunkt abgehalten..
    Ach ja von wegen brauner Gesinnung,
    ich bestehe bei meinen Online Bestellungen natürlich auf eine Verpackung in braunen Kartons.
    Auf dem Bauernhof,erwerbe ich auch nur braune Einer,weisse kommen bei mir nicht in die Pfanne.
    Ein bisschen Nazi muss ja schon sein!

    Boah „Mama hol mich vonne Zeche,die Kohlen sind zu schwatt“…
    Gehört sicher auch zu stark verdächtigen Nazi Sprüchen…

  5. „Die Tatsache, dass die Markt Schwabener Kita Villa Drachenstein die Osterrituale nicht ersetzte, sondern um einen irischen Brauch ergänzte, wurde nur von der Opposition thematisiert. Und auch die ungebetenen Dekorateure der Kita sparten dieses Detail aus.“

    Diese Detail habt ihr hier auch ausgespart.
    Immer diese Lügen- und Lückenpresse aber auch.;)

  6. Nicht auszudenken, wenn die armen Kinder mit den Nazi-Eiern konfrontiert geworden wären! Vermutlich hätte man die Kleinen in einem grün- marxistischen Boot Camp entnazifizieren müssen.
    Der Artikel in der SZ ist absolut unterirdisch. Das Osterfest wäre nicht um einen irischen Brauch erweitert, sondern abgeschafft worden.

  7. Heribert Prantl schreibt gerade einen 2-Seiten Leitartikel über den BRAUNEN (sic!) Karton.

    Normalerweise sind in Bayern die Kartons nämlich grün, blau, rot, violett oder gar in Regenbogenfarbe. Aber niiiiiemals nicht braun!

  8. Die Alpenprawda steht doch sowieso kurz vor dem Abschied aus dieser Welt. Ein paar kleine Jährchen noch und tschüss……

  9. NormalerMensch 11. April 2018 at 18:06
    Der Artikel in der SZ ist absolut unterirdisch.
    —————————————————————-

    Was hab ich die Samstagsausgabe der Süddeutschen Zeitung damals verschlungen… Bis zum September 2015. Dann hat sich das Blatt komplett der Realität verschlossen und nur noch aus Wolkenkuckucksheim berichtet. Ab da an ging es mit dem Niveau rapide bergab. Das Ergebnis sind Praktikanten Artikel wie dieser hier. Bento lässt grüßen.

  10. OT 1/2
    Zur galoppierenden Umvolkung Kurzeindrücke meiner heutigen Feierabendfahrt durch mein kleines Städtchen:
    Die Sonne scheint, blauer Himmel, der Park ist voll mit Menschen aller Schattierungen außer Weißen. Ein Stückchen weiter quert eine junge Familie die Fahrbahn. Er schon etwas ältlich wirkend, sie nicht zu bestimmen, weil unter Burka!!! vermummelt. Ein zweisitziger Kinderwagen wird geschoben. Ich schließe ob des Alters der Kleinen, das beide bereits in Germoney das Licht des Sozialstaates zu sehen bekamen. Apropos Sozialstaat, der geht solange zu seinen Nutzern bis er mangels Masse (zusammen) bricht – schätze in 10 bis 15 Jahren.

  11. Braune Kisten gehen gar nicht. Braune Sch..xxxe auch nicht. Sowas muss eingefärbt werden bevor es in den Tiefen der Kanalisation verschwindet.

  12. Ist das nur Dummheit oder das schon grenzdebile Schwachsinnigkeit?
    .
    Die Städte Essen und Duisburg haben ihre Städte mit Asylanten/Ausländer speziell auch Zigeuner geflutet und wundern sich jetzt über massive Krätze..
    .
    Die Krätze war so gut wie ausgerottet in Deutschland aber durch die Invasion von Merkels Gästen kam sie wieder.
    .
    Welche Seuchen müssen wir bundesweit noch ertragen?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Die Zahl der Krätze-Fälle sinkt einfach nicht –
    .
    So ist die Lage in Duisburg und Essen

    .
    Duisburg. Die Krätzefälle in Duisburg werden immer mehr: Seit dem 1. Januar 2018 zählt die Stadt schon 222 gemeldete Fälle in Kindergarten und Schulen. Und es ist erst April.
    .
    „Vor zwei Wochen lag die Zahl bei 202 Fällen“, sagt Duisburgs Stadtsprecherin Gabi Priem, „und am 14. März noch bei 147“.
    .
    Zum Vergleich: Im ganzen Jahr 2017 sind 549 Fälle gemeldet worden, in 2016 waren es 229 Fälle und im Jahr 2015 nur 84 Fälle.
    .
    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/die-zahl-der-kraetze-faelle-sinkt-einfach-nicht-so-ist-die-lage-in-duisburg-und-essen-id213985123.html
    .

  13. Heribert wird nicht müde, zu betonen, dass die Kiste braun war.
    Das ist doch der klare Beweis eines rechtsextremistischen Anschlags.

    Hätten ANALFANTEN farbige Eier gebracht, so würde sich Heribert,
    ob der Buntheit wohl noch immer überschlagen.

  14. Wieso geht ein Kind denn mit 9 Jahren noch in den Kindergarten? Andere sind da schon 3 Jahre in der Schule.

  15. Wie krank dieses Land mit den meisten schon länger hier Lebenden doch ist! So viel Blödheit und Schwachsinn, da fehlen einen nur noch die Worte.

  16. Ein brauner Karton, dann war ja wirklich alles klar. Gerade noch mal gut gegangen!

    Allerdings ist mir das St. Patricks Fest auch viel zu weiss und christlich, also auch voll Nazi. Besser wäre ein Fest aus Somalia oder so.

  17. Die Markt Schwabener Kita ist eine Villa für die Vielfalt

    Da können die Ostereier der „Identitären“ noch so bunt sein: Wenn sie von einer fremdenfeindlichen Organisation verteilt werden, schimmert die braune Farbe immer durch. Kommentar von Korbinian Eisenberger

    Sollte man sich merkeln: https://tinyurl.com/yb9qej3h

  18. Da habe ich aber Glück, dass meine Kinder erwachsen sind und meine Enkelin noch zu klein für eine Kita ist.

  19. Drohnenpilot 11. April 2018 at 18:28; Interessanter wär der Wert aus 2013, weil der ABTsunami bereits 2014 losging.

  20. Cendrillon 11. April 2018 at 18:37

    Alleine die ganzen Journalisten der Merkel-Ära später einmal zur Verantwortung zu ziehen wird eine Herkulesaufgabe. Dagegen war die Aufarbeitung des DDR Unrechts pillepalle.

  21. Solche Schwachsinnsartikel sind das Resultat eines in sich zusammen stürzenden Systems. Und wie man täglich sieht es geht schneller und schneller. Bei so einem Stuss würde ich behaupten sie befinden sich schon im Todeskampf, in Bayern ist dann Ende im Gelände

  22. Wieso geht ein Kind denn mit 9 Jahren noch in den Kindergarten? Andere sind da schon 3 Jahre in der Schule.

    ——————-

    würde mich auch interessieren, Fake News?

    Mod: In dieser AWO Stelle ist auch ein Hort angeschlossen.

  23. Wahrscheinlich wird dann am 20.04. in der Kita Kunterbunt brav Föhrers Geburtstag gefeiert. Mein Kampf verkauft sich ja bei den ISlamischen Neubürgern prächtig…

  24. Herzlichen Dank an die SZ.
    Wenn die Erzieher die Kinder vor den Ostereiern der Nazis geschützt haben und Eltern sowie Kinder von der Aktion gar nichts mitbekommen haben, so dürfte dieses nun geschehen sein.
    Ebenso werden tausende Lese von der Kindergartenaktion kein Ostern zu feiern und der humorvollen Aktion der Identitären mitbekommen haben.

    Gerade in der aktuell von der CSU losgetretenen Islamdebatte wird dieser Bericht der SZ Öl ins Feuer gießen und weitere Eltern dazu bringen zu Erkennen wie weit der Islam unsere Bräuche einschränkt.

    Daher ein Dankeschön an die SZ

  25. Ausgerechnet ein nationalistisches Fest aus Irland soll hier gefeiert werden. Warum sowas?

  26. Naja,wenn einer schon Korbinian heißt dann kann er wohl nur noch bei der Prantl-Gazette unterkommen.
    Mensch,Korbinian,Vaddern hätte Dich mal besser auf die heiße Herdplatte gespritzt.Dann hättste nur mal kurz gestunken anstatt jetzt die Menschheit mit Deinen Gehirnflatulenzen zu belästigen…

  27. Man lese und staune zu Cottbus , da hat der Linksstaat aber mit voller Härte zugeschlagen :
    Zu einem der Gewaltfälle vom Januar in einer Straßenbahn am Blechen Carré gibt es inzwischen ein Urteil.
    Zwei jugendliche Syrer waren angeklagt worden, weil sie einen Messerangriff auf einen jugendlichen Deutschen verübt haben sollen, wie TAG24 berichtete. Das Opfer erlitt laut Anklage Schnittverletzungen im Gesicht und an einer Hand.

    Ein zur Tatzeit 16-Jähriger muss unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung für 16 Tage in Jugendarrest und 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten, wie das Amtsgericht Cottbus am Mittwoch mitteilte. Ein zur Tatzeit 15-Jähriger wurde unter anderem wegen gemeinschaftlicher Nötigung zu 20 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

    Beide Syrer wurden zudem von einer Jugendrichterin verpflichtet, der Schulpflicht nachzukommen und Hilfen zur Erziehung anzunehmen.

  28. OT

    Heute 17 Uhr 30 Phoenix-Politiksendung.

    In solchen Sendungen gibt es die Rubrik

    Vertreter aller Bundestags-Oppositionsparteien dürfen ihre Fr*ssen in die Kamera halten und ein uninteressantes Statement absondern. Wichtig ist: wir sind im TV! Juchhei.

    Auch heute wieder anlässlich der heutigen GroKo-Klausur das gleiche Spiel- Es traten in folgender Reihenfolge auf:

    Christian Lindner (FDP)
    Jan Nolte (LINKE)
    Antonia Hofreiterin (GRÜNE)
    niemand aus der (AfD)

  29. Cendrillon 11. April 2018 at 18:54

    Aua. Selbst ins Knie geschossen. Nolte ist von den jungen Alternativen. Ich hätte wetten können er wäre als LINKER vorgestellt worden. Muss ich gegenchecken.

  30. Zur “ Hilfe zur Erziehung “ könnte ja ein Imam herangezogen und die „gemeinnützige Arbeit “ in der nächstgelegenen Moschee verrichtet werden um diese Goldbarren richtig zu „integrieren“ .

  31. Cendrillon 11. April 2018 at 18:54

    Ich bitte alle PI-Leser um Entschuldigung. Nicht Jan Ralf Nolte von der AfD durfte ein Statement abgeben sondern Jan Korte von den LINKEN.

  32. Nur noch krank was in Buntland abgeht…

    Und zum Jahresende wünscht man den Kindern dann Happy Kwanzaa?

  33. Ganz besonders entsetzlich sind sorbische Ostereier: Die kommen nämlich in einer traditionellen Farbvariante (es gibt auch bunte) streng in Blau-Weiß. Wer denkt da nicht sofort an die AfD? :)))

    https://www.google.de/search?q=sorbische+ostereier&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwiiyNv72bLaAhVNJlAKHXbfAlMQ_AUoAXoECAAQAw&biw=1093&bih=519#imgrc=22KGt3iiC2IvFM

    Don Alphonso, jetzt bei der Welt, hatte auch das schicke Blau-Weiß sorbischer Eier im Sinn:

    https://www.welt.de/img/bildergalerien/mobile175254301/5551629477-ci23x11-w1136/Don-Alphonso-Ostern.jpg

    To-tal Nahtzi, diese Sorben!

  34. Die Isar-Pravda mit linksgedrehten Ex-Staatsanwalt Herizwerg Prandl.

    Es ist schon ein Armutszeugnis wie aus einem ehemaligen guten Blatt durch Linkskrankheit so ein versifftes rotes Nazischmierblatt werden konnte.
    Über den Artikel kann man nur noch lachen und hoffen das der Schreiberling bald in psychische Behandlung kommt.

  35. Wahrscheinlich wäre es besser angekommen, wenn die Leute der IB Guiness vor dem Eingang an die Kinder verteilt hätten ^^

  36. Als sich bei uns die Kirche, als Träger von einer Kita, zurück zog,
    gab es zwei Bewerbungen für die Nachfolge.
    Zum einen von der AWO und zum anderen von den Johannitern.
    Die Bürger haben sich mit aller Macht gegen die Übernahme durch die
    AWO gewehrt.
    „Zu viel linkes Gedankengut“, wurde gemunkelt.
    Den Zuschlag bekamen die Johanniter.
    Zum Glück, muss man nach diesem Artikel sagen.

  37. „Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt. „An den Kindern ist das alles Gott sei Dank vorbeigegangen“, sagt er am Dienstag.“

    Das ist schon so wie damals in der „DDR“. Wie ein primitives Schauspiel. Kommt sich die SZ da nicht zu blöd vor? Wenn nein, dann ist das bedenklich.

  38. =======================================================
    Cendrillon 11. April 2018 at 18:54

    OT

    Heute 17 Uhr 30 Phoenix-Politiksendung.

    In solchen Sendungen gibt es die Rubrik

    Vertreter aller Bundestags-Oppositionsparteien dürfen ihre Fr*ssen in die Kamera halten

    Auch heute wieder anlässlich der heutigen GroKo-Klausur das gleiche Spiel- Es traten in folgender Reihenfolge auf:

    Christian Lindner (FDP)
    Jan Nolte (LINKE)
    Antonia Hofreiterin (GRÜNE)
    niemand aus der (AfD)

    =======================================================

    „niemand aus der AfD“ scheint weniger ein Name, als vielmehr ein Sammelbegriff zu sein, der sich dort auffällig häuft…

  39. Der Aufmerksamkeit bzw dem Wahrheitssinn dieses Korbinian Eisenberger ist heute wieder einmal ein ganz wesentlicher Schlag gegen den Rechtsstaat und die Informationspflicht der Lügenmedien entgangen.

    Vor mehr als 10 Jahren hatten MÄNNER einen Deutschen auf bestialischste Weise zu Tode geprügelt und getreten, seinen Körper zerstückelt, diesen filetiert in Blumentöpfe einbetoniert und dann in den Neckar geworfen. Da es MÄNNER waren und keine Deutschen, wurden diese korangetreuen Metzgergesellen vom Gericht mit Jugendstrafen und einer von ihnen mit 10 Jahren Gefängnis beehrt und begünstigt. Diese 10 Jahre sind nun zu Ende, so laberte das Gericht heute, dass dieser MANN nicht sicherungsverwahrt wird. Dieser MANN ist kein Deutscher, wie könnte es auch anders sein, denn er ist gemäss heutigem Gerichtsbeschluss in die Türkei abzuschieben.

    Wer es immer noch nicht weis, der kann ja wieder mal unter Frank Fahsel googeln.

  40. Die Kiste ist braun und hat einen Verschluss. Der ideale Ort für unbestellten Schmuck von Rechtsextremen.

    Für solche Neurosen und Zwangsassoziationen mit dem Wort „Braun“ für einen simplen Pappkarton, der nun mal braun ist, gibt es heutzutage professionelle Hilfe.

    Braune Hühnereier und die braue Vereinsfarbe des F.C. St. Zeckopauli sind bestimmt auch voll Krächtzexträm.

  41. Das klingt harmlos, wäre das Ganze nicht Teil einer politischen Aktion der fremdenfeindlichen „Identitären Bewegung Bayern“

    Was lernen wir daraus?
    Einen „Fremdenfeind“ erkennt man daran, dass er Ostereier verschenkt.
    Kann eigentlich ein Schmierenblatt wie die SZ noch weiter in der Dümmlichkeit versinken?

  42. buntstift 11. April 2018 at 17:56

    Für diesen geistigen Dünnschiss bekommen die einheimischen „Qualitätsschreiberlinge“ Geld?

    Oh ja, zum Beispiel auch für diesen heute morgen bei SPIEGEL-ONLINE:

    „Marc Zuckerberg wird von US-Senatoren gegrillt!

    Man stelle sich vor, die Junge Freiheit hätte geschrieben, ein edler Mohammedaner wäre vor Gericht „gegrillt“ worden!

  43. Derschonimmer, 11.04. 18:54

    Beide Syrer wurden zudem von einer Jugendrichterin verpflichtet…

    Jetzt warten wir mal auf den nächsten, gleichgelagerten Fall mit allerdings umgekehrten Ethnien… Was wird wohl der autochthone blonde Joachim von der Jugendrichterin bekommen?

  44. Mitte der 80er Jahre bin ich mit einem braunen Volkswagen in die Kaserne zum Ableisten des Wehrdienstes gefahren und habe immer unbehelligt die Hauptwache passieren dürfen. Und das auch noch nahe Bergen- Belsen, wo in einem Kirchturm noch bis heute so eine „markante“ Glocke im Kirchturm hängt, und diese läutete auch noch zum meinem Gelöbnis. Muss ich mir jetzt im Nachhinein darüber Gedanken machen?

  45. joke, 11.04. 19:16

    Wie ein primitives Schauspiel. Kommt sich die SZ da nicht zu blöd vor? Wenn nein, dann ist das bedenklich.

    Natürlich nicht, denn wenn sie sich blöd vorgekommen wäre, hätten sie den Artikel nicht gebracht. Also ist es bedenklich!

  46. „Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt.“

    ————————————-
    Ich bin mit 7 eingeschult worden, und das war schon ein Jahr später als viele andere Kinder …

  47. Und in der Adventszeit kommt der schwule Nikolaus, der neuerdings ein Türke ist …

  48. Korbinian Eisenberger:
    Die Kiste ist braun und hat einen Verschluss. Der ideale Ort für unbestellten Schmuck von Rechtsextremen. Da sind sich die Besitzer der Schachtel einig…. „Bayerische Kita ersetzt Ostern durch den St. Patrick’s Day“, das war die angebliche Nachricht, und die sorgte deutschlandweit für einen Aufschrei.

    Halten wir fest: Zwei Sätze, fünf sachliche Fehler, so wird das nichts mit Jungredakteur Korbinian, 28. Die Kiste ist weder Kiste noch Schachtel, sondern ein Karton und der ist nicht braun, sondern ockerfarben wie Pappkartons nunmal sind. Sie hat auch keinen Verschluss, sondern kann zugeklebt werden. Und die Tatsache, dass eine Kita Ostern durch den St. Patrick‘s Day ersetzt, ist keine angebliche, sondern eine tatsächliche Nachricht, und sie hat für keinen Aufschrei gesorgt, sonst für ein kleines Blubbern hier und dort. Von der Qualität ist heute der journalistische Nachwuchs.

    Dazu passt ein in der Tat lesenswerter Artikel heute in der „Neuen Zürcher“ über die neuen Dauerempörten, Reinhard K. Sprenger, Philosoph und Management-Experte, schreibt:

    Ein Spaltpilz breitet sich aus in westlichen Gesellschaften: Moralisierung. So disparat die Beobachtungen auf den ersten Blick sein mögen, gemeinsam ist ihnen Evangelikalismus, angewendet auf die jeweilige Soziosphäre. Man stürzt sich auf alles, was sich irgendwie tribunalisieren lässt. Knie nieder, und bekenne, dass du ein schlechter Mensch bist! … Das erinnert an Hermann Lübbes Diktum: «Moralismus ist der Triumph der guten Gesinnung über die Gesetze des Verstandes.» Zugleich sind sie hochenergetisch, wach, tätig, misstrauisch, versierte Erniedriger höherer Ideen und Menschen, erfüllt von menschenfreundlichen Theorien. Sie gehen nicht auf Argumente ein, sondern sind empört, dass sie überhaupt vertreten werden. Weil sie sich im Dienst einer höheren Sache wissen: Natur, Gemeinwohl, Nation, Staat, Frauen, Menschheit, Zukunft. Und selbst, wenn sie sich sachlich irren – moralisch liegen sie richtig.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/bekenne-du-schlechter-mensch-ld.1375392

  49. Bitte nicht dem Prantl weiter erzählen: gestern erzählte mir der Leiter einer Edeka-Filiale, dass ihm die braunen (Hühner)-Eier ausgegangen seien.Das liege daran, dass die (deutschen) Verbraucher braune Eier weißen Eiern vorziehen würden. ( Dies ist kein Fake.)
    Ich denke, dass es jetzt keines weiteren Beweises dafür bedarf, dass wir Deutsche mit dem Nazi-Gen infiziert sind.

  50. Frage an das Dr. Sommer-Team von Bravo:

    Ich hatte einen Grossonkel, der hiess Adolf. Bin ich jetzt ein Nazi?

  51. joke, 11.04. 19:16

    Wie ein primitives Schauspiel. Kommt sich die SZ da nicht zu blöd vor? Wenn nein, dann ist das bedenklich.

    Natürlich nicht, denn wenn sie sich blöd vorgekommen wäre, hätten sie den Artikel nicht gebracht. Also ist es bedenklich!

    Nun, ich stelle mir halt vor, daß wenn jemand noch einen Restverstand und ein Restgewissen hat, dann müßte er doch merken, daß das billigste Schmierenblattmacherei und Hetze ist und deshalb Gewissensbisse hat. Sowas Primitives aus den Rippen zu schwitzen wäre mir selbst peinlich. Ich würde es verweigern. Wenn jemand so einen Schwachsinn mit Überzeugung schreibt, dann ist das doch eigentlich bereits ein Fall für die Klappse.

  52. Und in der ARD läuft gerade Islam zum Zweiten: Letzten Mittwoch „Das deutsche Kind“ in türkischer Kopftuchfamilie, heute „Macht euch keine Sorgen“, „Hörzu“: „Mit dem Übertritt zum Islam, so hofften Stefan und Simone Schenk, habe ihr Sohn Jakob einen tieferen Lebenssinn gefunden.“ Tiefer demnach, als das Christentum ihn vermitteln kann, denn Jakobs Eltern sind fromme Christen. Und dann erfahren sie, dass Jakob in Syrien bei der IS-Mördertruppe gelandet ist:

    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/sendung/macht-euch-keine-sorgen-100.html

  53. Hoelderlin 11. April 2018 at 20:40
    Bitte nicht dem Prantl weiter erzählen: gestern erzählte mir der Leiter einer Edeka-Filiale, dass ihm die braunen (Hühner)-Eier ausgegangen seien.Das liege daran, dass die (deutschen) Verbraucher braune Eier weißen Eiern vorziehen würden. ( Dies ist kein Fake.)
    Ich denke, dass es jetzt keines weiteren Beweises dafür bedarf, dass wir Deutsche mit dem Nazi-Gen infiziert sind.

    ———————————-
    Sind weisse Eier nicht rassistisch? Sind Eier überhaupt noch politisch korrekt?

  54. archijot@gmx.de 11. April 2018 at 19:26

    Vor mehr als 10 Jahren hatten MÄNNER einen Deutschen auf bestialischste Weise zu Tode geprügelt und getreten, seinen Körper zerstückelt, diesen filetiert in Blumentöpfe einbetoniert und dann in den Neckar geworfen.

    Danke für die Erinnerung dieser Türken-Bestialität. Was auch wieder ein Beispiel dafür ist, daß sich PI seit seiner Gründung 2004 ununterbrochen die Finger fransig tippt, um die eingewanderte Barbarei dieser archaischen Gesellschaften ohne Hemmung zu dokumentieren.

    http://www.pi-news.net/2008/02/prozessauftakt-im-stuttgarter-zementmord/

    Jetzt sind die Mörder also wieder frei. 2008 – das war noch ein Jahr, obwohl schon da ganz Deutschland islamisch gekippt war, in dem Stuttgart rumtönte, daß es mit den Türken und „Menschen aus 194 Nationen“ kein Problem habe….

  55. Muenchner 11. April 2018 at 19:13; Ehemalig guten Blatt, das ist aber schon lange her, da hat man die Jahreszahlen wohl noch 3stellig geschrieben.

  56. was muss der 51 Jährige in seiner Jugend alles genommen haben, daß sein armes Kind mit 9 Jahren noch ni den Kindergarten gehen muss. Nun ja, es kann ja später mal Zeitungsschreiberling z.B. bei der Süddeutschen werden. Oder RechtsextremismusexpertIn.

  57. „anstelle eines Osterfestes … damit Ostereiersuche nicht komplett ausfällt …“
    Da haben also einige die eindeutige Absage des Osterfestes irrtümlich als eine eindeutige Absage des Osterfestes verstanden.

    Nur weil andere Kulturen andere Bräuche zelebrieren, müssen wir ihnen dies nicht gleich tun, oder diese Bräuche mit unseren kombinieren. Oder doch?

    Vielleicht mal mit der ganzen Kindergartengruppe an Sankt Martin das große Feuer auch für eine hunduistische Witwenverbennung nutzen?
    Oder bei der Erstkommunion zusätzlich einen fröhlichen Brunch zur Beschneidung eines afrikanischen Mädchens ausrichten?

    Der Leidensdruck unbedingt Multikulti sein zu wollen scheint hoch zu sein im oberbayerischen Markt Schwaben.

  58. Wenn man jetzt noch bedenkt, daß wir sogar im DDR-Kindergarten Eier bemalt haben…

    Da wird die DDR jetzt links überholt.

  59. Mir scheint, dass man den stetigen Fäulnisprozess der linken Hirne nicht mehr aufhalten kann. Im Endstadium ihres daraus resultierenden Hasses auf alle Anständigen, Arbeitssamen, Gebildeten und Rechtschaffenden, werden sie töten!

  60. Mögen diese linksgrünen Kinderverhetzer*Innen an ihren eigenen Bio-Ostereiern ersticken!
    Hoffentlich wissen die Eltern jetzt, was für einem Abschaum sie ihre Kinder täglich ausgeliefert haben und erziehen sie nun liebevoll und unideologisch zu Hause, wie es sich gehört!

  61. Die Katholische Kirche ist auch in Regensburg auf dem Rückzug – diesmal aus dem Kindergarten

    „Immer weniger Getaufte in den Kindergärten“

    https://www.wochenblatt.de/kirche/regensburg/artikel/235008/die-katholische-kirche-ist-auch-in-regensburg-auf-dem-rueckzug-diesmal-aus-dem-kindergarten

    Eine wahrlich großartige politkorrekte Umschreibung dafür, dass die Anzahl der Surensöhne in den Kindergärten explosionsartig zunimmt und die Anzahl der „Getauften“ gegen Null geht, wie z. B. im Stadtteil „Hohes Kreuz“ (sic!!!) mit jetzt schon ca. 80% Migranten-Anteil, die meisten natürlich wie überall Moslems. Und dort – wo es bereits jetzt 5 Moscheen gibt – steht der Baubeginn an für ein Mega-Korankraftwerk vom Typ schneller Salafisten-Brüter mit über 20 m hohem Minarett.

    Welchen Sinn haben da noch christliche Kindergärten, wenn 80, bald 90 und 100% der Kinder Moslems sind? Und die Kirche (bis auf wenige konservative Bischöfe wie den Regensburger, die sich aber nichts gegen den linken und selbstverleugnenden und -zerstörenden Mainstream in der Kirche sagen trauen) betreibt und feiert ihre eigene Abschaffung mit genau dem gleichen Eifer und Hurra wie die Politik, Medien und „Eliten“.

    Wie die Lemminge an der Klippe springen sie alle fröhlich hinunter, weil vor ihnen einer gesprungen ist und ihnen der Hintermann gesagt hat, wenn du dich nicht anschließt und mitspringst, dann bist du ein ganz böser islamophober „Rechter“ und „Naaaazi“!

  62. baqd_G 11. April 2018 at 21:49

    Wenn man jetzt noch bedenkt, daß wir sogar im DDR-Kindergarten Eier bemalt haben…

    Da wird die DDR jetzt links überholt.

    Überholt, ohne sie einzuholen? 🙂

  63. matrixx 11. April 2018 at 18:15
    Samstagsausgabe der Süddeutschen Zeitung damals verschlungen…
    Selbst wen weil die Frage wann das war erübrigt sich eigentlich,
    denn die Frage lautet, hast du den nix zu tun?
    Samstagsausgaben sind doch immer ein halbes Buch.

  64. Ausgerechnet diese Antichristen nehmen das Wort „Gott“ in den Mund. DAS ist Blasphemie!

  65. Ich wette jede Summe, dass jedes dieser wegorganisierten bedauernswerten Kinder, deren Mütter wichtigeres zu tun haben, als sich um ihre eigenen Kleinkinder zu kümmern, in dieser Bakterienbutze im letztem Jahr mindestens 1 Mal Läuse eingefangen hat, mindestens 3 schwere Infektionen, die medikamentös behandelt werden mussten (linke Ideologie: Kranksein ist gesund für Kinder!), dass in den letzetn 3 Jahren mindestens einmal die Krätze umging und dass dort jede Menge Männer die süssen nackten Mädchenvulven – unbeobachtet- eincremen und wickeln dürfen (wegen kein Generalverdacht! Trotz der massenhaften „Einzelfälle“ auch in dieser linken Nische!).
    In 50 Jahren werden diese Kinder ihren in den Altersheimen verrottenden Eltern (dann haben „die Kinder“ keine Zeit…) in der kurzen Besuchszeit erzählen, wie „bunt“ es die Erzieher wirklich mit ihnen in den Pädoparadiesen trieben. Solche staatlich organisierte und geförderte linke Kindesmisshandlung („Mehr Männer in Kitas!“; „Staatserziehung statt elterliche bedeutet Chancengleichheit!“) nehmen Eltern, insbesondere Mütter mit Kadavergehorsam hin oder es ist ihnen schlicht egal, was sich das arme Kind in diesen Lärmhöllen einfängt – aber Ostereier zu Ostern? Echt voll Nazi!
    Vor 3 Jahren sind die „ErzieherInnen“ noch wegen den „katastrophalen Zuständen“ in Kitas auf die Straßen demonstrieren gegangen („gefährlich wenig und völlig überfordertes Personal!“ und „Gesundheitsgefahren: zu hoher Lärmpegel!“ Die „hochintelligenten“ Erzieherinnen sorgten sich um die Ohren. IHRE Ohren!) Aber: Es war angeblich kein Geld zur Abhilfe da! Dann kamen die „Flüchtlinge“ und es waren Milliarden da! Das sich in den linken Kinderverwahranstalten was geändert hätte habe ich nirgends gehört. Ach doch: Jetzt dürfen da auch sexuell ausgehungerte „Flüchtlinge“, die deutsche ungläubige Mädchen (Hündinnen) generell für Nutten halten, kleine Vulven eincremen. Welcome!
    Wer das nicht will, ist ein echter, rechtsradikaler Vollnazi, ein Rassist, ein Dämon der untersten Hölle! Den Mädchen kann nicht früh genug die Scheu vorm fremden ausgetrieben werden!

  66. Zitiert aus dem Beitrag:

    Der 51-Jährige [Oliver Schweighart] hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt. „An den Kindern ist das alles Gott sei Dank vorbeigegangen“, sagt er am Dienstag.

    Was alles ist denn an den Kindern vorbeigegangen, Herr Schweighart? Dass man den Kindern ein paar Süßigkeiten vorenthalten hat? Wie verpeilt muss man sein, um solch abstruse Blödheiten abzusondern. Wahrscheinlich hat das Kita- und Hortpersonal mit den geklauten Leckerlis ein „Fressen gegen Rechts“ veranstaltet.

  67. Jeder Ir(r)e weiß, daß „St. Patrick“ einer der hundert Namen des Propheten Mohammed ist.

    Und sich über die lahmen Eier des Propheten lustig zu machen geht ja gar nicht, viele schöne Kamele sollen stolz auf IHN im Stammbaum zurückblicken können.

    Was die Nazis da mit den Ostereiern angerichtet hatten ist darum unentschuldbarer Nazikram und alle Demokraten werden gleich morgen der SPD beitreten, um die AWO auch mit Parteibuch unterstützen zu können.

    Keinen Fußbreit den Faschisten! Antifa heißt Angriff!!!

    Morgen übrigens Aktionstag gegen Nazikitas: Wo immer vor einer Kita oder in deren Nachbarschaft ein Strauch mit bunten Eiern steht: Kreative Aktion! Das kann eine Mahnwache sein, persönliche Ansprache der Mitarbeiter*Innen oder auch einfach eins der Nazikinder zusammenschlagen.

    Der Zweck heiligt die Mittel, für ein buntes Europa, Deutschland verrecke!!!

    (und für Hartgesottene: Text könnte Ironie enthalten)

  68. Heta, 11.04. 21:03

    Und dann erfahren sie [die Eltern], dass Jakob in Syrien bei der IS-Mördertruppe gelandet ist…

    Wie ich diese gespielten ÖRR-Pseudo-Dokus hasse, weil meist kräftig an der Realität vorbei und dann noch mit subtilen politischen Botschaften versehen.
    Vor einer Weile wurde auf irgendeinem Kanal mal eine echte Doku zum gleichen Thema gesendet. Da war nichts mit Verständnis der Eltern, sondern nur pure Verzweiflung und die erschütternde Suche des Vaters nach dem Sohn. Er hatte ihn – oder besser: seinen wahrscheinlichen Sterbeort schließlich irgendwo in Nahost (Syrien oder Irak) gefunden. Was dieser Mann wochenlang auf dem schmalen Grat zwischen Hoffen und Bangen durchmachte und wie er letztlich an einem Flussufer, an dem sein Sohn offenbar zu Tode gekommen war, wie an einem Grab trauerte, war selbst für unbeteiligte Zuschauer außerordentlich bewegend. Trotzdem war er am Ende irgendwie erleichtert, dass er nun Gewissheit hatte.

  69. Almute 11. April 2018 at 23:44

    Ihre Kritik ist sicher berechtigt – aber ich denke Sie dürfen davon ausgehen, daß auch allerlei Lesben ihre Perversionen an Kindergartenkindern ausleben.

  70. Syrer nach Messerangriff und Gesichtsschnitt zum Schulbesuch verurteilt……

    Cottbus: Alles wieder gut

    Amtsgericht urteilt Jugendarrest nach Messer-Angriff von Cottbus

    In Cottbus ist das Urteil gegen zwei Flüchtlinge gefallen, die einen 16-Jährigen in Cottbus angegriffen und mit dem Messer verletzt hatten. Die Polizei zieht derweil eine positive Bilanz für die Stadt.
    111

    Nach dem Messerangriff hat das Amtsgericht Cottbus zwei Jugendliche schuldig gesprochen. Ein zur Tatzeit 16-Jähriger muss unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung für 16 Tage in Jugendarrest und 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Ein zur Tatzeit 15-Jähriger wurde unter anderem wegen gemeinschaftlicher Nötigung zu 20 Stunden gemeinnützige Arbeit verurteilt.

    Beide Syrer wurden zudem von einer Jugendrichterin verpflichtet, der Schulpflicht nachzukommen und Hilfen zur Erziehung anzunehmen. Die beiden Flüchtlinge hatten Mitte Januar an einer Straßenbahnhaltestelle vor einem örtlichen Einkaufszentrum einen laut Polizei 16-jährigen Deutschen angegriffen. Das Opfer erlitt laut Anklage Schnittverletzungen im Gesicht und an der rechten Hand.
    „Die Lage hat sich beruhigt“, sagt die Polizeichefin

    Der Fall hatte damals in und über Cottbus hinaus für großes Aufsehen gesorgt. Insgesamt zieht die örtliche Polizei nach jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Ausländern in Cottbus aber eine positive Bilanz. Die Leiterin der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße, Bettina Groß, sagte am Mittwoch: „Die Lage hat sich beruhigt.“ Sie führte das auch auf aufgestockte Kontrollen in der Innenstadt zurück. Diese sollen weiterhin erhalten bleiben, wie es hieß.

    In Cottbus war es im Januar immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Flüchtlingen gekommen. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hatte daraufhin verfügt, dass zunächst keine Flüchtlinge mehr aus der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt nach Cottbus verteilt werden. Darüber hinaus sollten mehr Polizisten auf die Straßen gebracht und zusätzliche Sozialarbeiter eingestellt werden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article175366693/Amtsgericht-urteilt-Jugendarrest-nach-Messer-Angriff-von-Cottbus.html

  71. Ebenso vor den bunten Ostereiern, schließlich sind die ja eigentlich auch nur versteckte Nazis, da die meisten unter der bunten Maskierung ihrer Bemalung auch braun und damit eindeutig als rechtsradikal anzusehen sind.
    ——–
    Sofort alle Hühner die Eier mit brauner Schale legen keulen. Jetzt ist mir auch klar, warum die Bürger in Mitteldeutschland so Nazi sind, es wurden bevorzugt braune Bierflaschen gekauft !

  72. https://www.whatfinger.net/single-post/2018/04/11/Not-good—BREAKING-Russias-State-TV-Instructing-Russian-Citizens-To-Start-Prepping-For-The-Armageddon
    Hatte das hier gerade im vorigen Strang „Eilt:…“ zum Thema angefügt. Der amerikanische Kommentar zu dem Video bemerkt, daß der „tiefe Staat“ der eigentliche Kriegstreiber ist. Dabei kommt mir ein Gedanke. Linke gehen über jede Anzahl von Leichen für ihre Ideologie. JEDE. Sie hassen Trump wie man nur jemand hassen kann und akzeptieren seinen Wahlsieg niemals. Die würden einen solchen Krieg anzetteln, nur um Trump als Lügner dastehen zu lassen. Sie halten ihn in einer Informationsblase gefangen und lassen ihn nur wissen, was ihn in die gewünschte Richtung treibt. Die Bosse aller sozialen Medien, die Trump gerne nutzt, sind links und es ist ihnen zuzutrauen, daß sie dabei tatkräftig mithelfen. Wenn nicht wird man auch Mittel und Wege haben, sie zu erpressen. Nochmal: Linken ist JEDES Mittel recht. Wie beim Islam auch ist das Teil ihrer Ideologie und ihres tiefsten Glaubens. Menschenrechte? Pah, nicht für jene, die sie als Gegner auserkoren haben.

  73. Guten Morgen liebe Patrioten,

    ich habe nichts gegen Irland und die irisch Identitären, ganz im Gegenteil, ich vermag so einiges an ihrer Kultur wert zu schätzen. Kultur ist ein Dreh- und Angelpunkt des Selbstbestimmungsrechts der Völker. Und damit das nicht allzu lange und trocken wird, schreiten wir doch direkt mal zum musikalischen Teil über, zu Oró Sé Do Bheatha ‚Bhaile:
    https://www.youtube.com/watch?v=kmX56cTAfio
    Dem Lied, in dem es für die Iren um ihren Befreiungskampf und den Erhalt ihrer irischen Identität geht. Schaut euch bloß mal an, wenn so ein kleines Mädchen in der Kneipe a capella Oró Sé Do Bheatha ‚Bhaile anstimmt, da gehen alle mit:
    https://www.youtube.com/watch?v=qQI-Y5fpy5Q

    Also Sebstbestimmungsrecht und Identität der Heimat geht schon klar! Warum aber dann wie geistesgestört gegen bunte Ostereier im bunten deutschen Brauchtum hetzten? So ganz klar im Kopf kann so ein Schmierblattschreiberling doch gar nicht mehr sein? Den Kindern das deutsche Osterfest mit traditionellen bunten Eiern zu verweigern, was ist das den für ein galoppierender Schwachsinn? Für noch hirnverbrannter halte ich aber den Versuch daraus eine Nazi-Nummer stricken zu wollen.

    Wenn die im Kindergarten auch den St. Patricks Day feiern wollen, bitteschön, aber das ist kein Grund, das deutsche Osterfest mit den traditionellen bunten Ostereiern den Kindern vorzuenthalten! Die sollten also der identitären Bewegung höchst dankbar sein, dass diese Helden der Kultur friedlich zum traditionellen Osterfest mit dem stiften und österlichem schmücken mit bunten Eiern beitragen wollen.

    Überhaupt haben sowohl die Süddeutsche Zeitung als auch die Kindergärtnerin das hochpolitische und äußerst heikle Thema Irland und seine Befreiungskriege zum Erhalt der irischen Identität nicht mal angeschnitten. Das ging nämlich über lange, lange Jahre voller Leiden mit vielen Toten und Verletzten, Bombenanschlägen, usw. Schön also, wenn den Iren das Grundrecht auf irische Identität nun zugesprochen wird, aber warum gibt es so viele Irre, die deutsche Identität, wozu auch das Osterfest mit bunten Ostereiern gehört, verbieten?

    Und dann das hier:
    „Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt.“ Na herzlichen Glückwunsch, mit neun Jahren im Kindergarten! Dann kann sie womöglich mit ihrer Volljährigkeit schon ihren Namen tanzen.
    Mehr als Kopf schütteln bleibt da wohl nicht mehr.

  74. Ich gestehe, ich habe früher mit BRAUN-Kohlen-Briketts angeheizt und dann im Keller die Zentralheizung mit BRAUNkohlen-Hoch-Temperatur(BHT)-Koks befeuert. War ich da ein Nazi?

  75. Das Verhalten der Hort Leitung und auch der SZ entspricht Geisteskrankheit im Endstadium.

    Eine patriotische Folgeregierung wird nicht umhin kommen, traditionelle christliche Feiertage unter speziellen gesetzlichen Schutz zu stellen und insbesondere Kitas, Horte und Schulen nur einen weiteren Betrieb zu gestatten, sofern sie sich der deutschen Kultur verpflichten und jene Feste würdigen.

    Soweit sind wir schon in Absurdistan 2018.

  76. Nicht nur die Identitären sind Nazis. Nach der rotgrünen Irren-Ideologie ist selbst Ostern ganz arg Nazi und Ramadan ganz arg bunt und weltoffen.

    🙂

  77. Wenn die Identitären auf linksfaschistischer Seite stünden, dann hätten sie längst den Friedensnobelpreis bekommen.

  78. Starost 12. April 2018 at 07:00

    Muss der Osterhase jetzt entnazifiziert werden?
    ——————
    Der kommt Ostern als Braten auf den Tisch!

  79. Die Eltern haben ihren Kindern sicherlich eingeschärft: „Und erzähl in der Kita bloß nicht, dass Du was zu Ostern bekommen hast, sonst mögen dich die Erzieherinnen nicht mehr.“

    Ist aber alles halb so wild. Die Kleinen kriegen sicherlich anlässlich des in dieser Kita wohl hochgehängten Zuckerfests genug Süßigkeiten.

  80. Ich sagte ja bereits:
    Die (intellektuellen)Deutschen sind ein verklemmtes Volk, die mit ihrer Geschichte einfach nicht entspannt umgehen können (dürfen/wollen) !

  81. Voltaire (1694-1778), französischer Schriftsteller und Philosoph

    „Die höchste Form der Toleranz ist das Ertragen dummer Menschen.“

  82. „In Oliver Schweighart, dem Elternbeiratsvorsitzenden findet Korbinian Eisenberger einen Verwandten im linken Ungeist:

    Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt. „An den Kindern ist das alles Gott sei Dank</strike vorbeigegangen, alhamdulillah!“, sagt er am Dienstag."

    Und für die wackeren antifaschistischen „Erzieher“ und Tastenquäler der Südländischen Zeitung gibt es als Dankeschön von der „Organisation Schwesig“ einen Single Malt Irish Whiskey zum St. Patrick’s Day, bevor das islamische Alkoholverbot greift. Die lieben Kleinen bekommen statt der fiesen braunen Nazi-Schokolade eine Probierpackung „Schwarzer Afghane“ von den ortsansässigen migrantischen Dealern. Und alles ist gut.

  83. VBERPACKUNGSDESIGN GEGEN RECHTS

    Die gutmenschlichen Zwangspädagogen sollten sich in ihrem Naziwahn überlegen, die gesamtdeutsche Verpackungs- und Transportwirtschaft, die seit jeher über braune Kartonage läuft in Buntheit umzuwandeln.
    Die farbliche Umgestaltung hätte zwar ihren Preis, der sollte aber für eine Zeichensetzung gegen das dunkeldeutsche Braun der Ewiggestrigen kein Hindernis sein.
    Den Mehrpreis zahlt ohnehin der Verbraucher und seine Kinder, die Gefahr laufen, sich von völkischbrauner Verpackungsideologie radikalisieren zu lassen.
    Eine bunte Verpackung wäre zudem ein deutliches Bekenntnis zu Weltoffenheit und Toleranz.

  84. „Der 51-Jährige hat eine Tochter im Hort, sie ist neun Jahre alt. „An den Kindern ist das alles Gott sei Dank vorbeigegangen, alhamdulillah!“, sagt er am Dienstag.“

  85. Stichwort gutmenschliche Zwangspädagogen:
    UPS ist ja dann wohl voll Nazi? Wurde die Farbe der Fahrzeuge nicht vorher mit dem antifaschistischen Buntesbeauftragten abgesprochen? Oder fährt UPS jetzt damit auch gegen rächtz?

  86. hrr
    „…oder fährt UPS jetzt damit auch gegen rächtz?“
    —————————————————————————————–
    Auch nicht schlecht.
    Am besten mit dem UPS-Fahrzeug gleich mitten rein in den rechten Haufen,
    denn nach linkem Toleranzverständnis gibt es kein Recht auf Nazi-Unversehrtheit.

  87. Hoffentlich waren die Eier nicht hart gekocht. Dann kann man sie immerhin noch als Wurfgeschosse gebrauchen…

  88. Die Berichterstattung über die IB ist genauso erstunken und erlogen, wie damals die Berichterstattung über PEGIDA. Damal sprach man von NAZIS und Rechtsradikalen.

    Das schöne ist:
    Wenn die Menschen erst einmal die Wirklichkeit kennen, dann sind diese Medien, wie ARD, ZDF, BILD/TAZ/FAZ/PLATZ für immer als Klopapier gekennzeichnet

  89. @ 18_1968

    „Ihre Kritik ist sicher berechtigt – aber ich denke Sie dürfen davon ausgehen, daß auch allerlei Lesben ihre Perversionen an Kindergartenkindern ausleben.“

    Nennen Sie mir EINEN BELEGTEN Fall, wo das pssiert sein soll! EINEN nur! Auch weltweit! Wenn Sie den nicht haben und den haben Sie nicht, spricht aus dieser widerlichen Unterstellung nichts als ihre dreckige Phantasie!

Comments are closed.