Print Friendly, PDF & Email

Von WALTER EHRET | Küsschen, Umarmungen, Handshake. Das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen zwischen dem US-Präsidenten und der deutschen Kanzlerin in Washington begann mit einem unerwarteten Bilderfeuerwerk. Doch niemand sollte sich davon blenden lassen. Präsident Trumps Inszenierung zielte vor allem darauf, die deutsche Kanzlerin international nicht zu beschädigen. Der Grund dafür wurde schnell offenbar: Neue deutsch-amerikanische Regierungsdeals treiben einen Keil mitten durch Europa und einige Aussagen der deutschen Regierungschefin waren geeignet in den Amtsstuben der EU Tumulte auszulösen.

Betrachtet man die deutsch-amerikanischen Konsultationen am Freitag Abend nüchtern, war der vermeintlichen „Anführerin der freien Welt“ am Ende das deutsche Hemd doch näher als die europäische Jacke. Brüssels Strategen erwarteten vergeblich eine harte Linie der Kanzlerin gegenüber Donald Trump. Statt die EU-Vorstellungen zu überbringen, wonach es keine Verhandlungen geben solle, bis in den USA die Strafzölle aufgehoben wurden, schlossen Merkel und Trump überraschend eine Reihe von Deals. Bilaterale Abkommen, die es nach EU-Vorstellungen gar nicht geben dürfte.

US-Rüstungstechnik im Austausch für Ausnahmen bei den Russlandsanktionen

Im Konkreten deuten die Übereinkünfte zwischen Merkel und Trump darauf hin, dass die deutsche Bundeswehr ihren Mangel an Militärtechnik nun verstärkt mit amerikanischen Rüstungsprodukten deckt. Im Gespräch war zuletzt bereits der Ankauf von 60 Schwerlasthubschraubern im Wert von fünf Milliarden Euro, dazu C-130J-Transportmaschinen als Ergänzung für den europäischen Pannentransporter M400 und möglicherweise F35-Kampfjets der USA als Ersatz für die veralteten deutschen Tornados. Es ist ein wahrscheinliches Szenario für den Deal mit der US-Regierung – sieht sich Trump doch ohnehin als Chefverkäufer der amerikanischen Rüstungsindustrie und aus Deutschland winkt hier ein gewaltiges Auftragsvolumen. Im Gegenzug genehmigen die USA offenbar deutsche Ausnahmen in den Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Die Kanzlerin sprach dabei von direkten Gesprächen mit dem US-Finanzminister und verwies darauf, sie könne notfalls auch beim amerikanischen Präsidenten antelefonieren.

Auch in Sachen Zuwanderung dürfte die Kanzlerin nach den Washingtoner Gesprächen ihre Positionen wohl noch einmal gründlich überdenken. Trump erläuterte im Pressegespräch unmissverständlich, die USA drängen auf Grenzschließungen und strikte Einwanderungsbegrenzung. Und das in einer Deutlichkeit, dass es fast wie eine Drohung in Richtung Deutschland klang, auch wenn der US-Präsident sich damit nicht ausdrücklich an Angela Merkel wandte. Man darf deshalb gespannt sein, ob die Bundesregierung in den nächsten Tagen Anzeichen erkennen lässt, die auf eine Änderung in dem verheerenden Flüchtlingskurs schließen lassen. Denn natürlich ist es ein international sicherheitsrelevantes Politikum, wenn Deutschland als wichtigster NATO-Partner in Europa sich innenpolitisch zu destabilisieren droht. Dann berührt das selbstverständlich auch US-Interessen und erfordert eine klare Ansprache des amerikanischen Präsidenten.

Merkel unterwirft sich der amerikanischen Macht

Betrachtet man den Gesamtverlauf des bilateralen Arbeitstreffens, hat wohl niemand Kanzlerin Merkel in ihrer gesamten Amtszeit je zuvor so devot gegenüber der Macht gesehen, wie bei der Pressekonfernz in Washington. Sie deutete sogar ihre berüchtigte „Bierzeltrede“ um, wonach sich Europa mehr auf sich selbst verlassen müsse und setzte sie nun, man vernahm es mit Staunen, in einen Zusammenhang zu der „unfairen“ US-Überbelastung in den Verteidigungsausgaben.

Auch Trump griff tief in die Trickkiste der Rhetorik. Mit immer wieder erfolgenden gezielten Abschweifungen zu anderen Themen, wie etwa die Entwicklungen in Korea, brüskierte er die Kanzlerin und verdeutlichte immer wieder, dass der USA-Besuch der Kanzlerin auf seiner Agenda nur eine kleine Nebenrolle spielt. Deutschland wurde knallhart auf das reduziert, was es ist. Ein machtpolitisch und militärisch unbedeutender Handelsstaat.

Aus der EU droht Ärger für Merkel

Diese implizierten Zurechtweisungen dürften die Kanzlerin schwer getroffen haben. Und auch aus der EU droht Ärger. Wenn dort nun ein hektischer Krisenstab tagt, weil Merkel sich in Abkehr von der Brüsseler Linie dafür aussprach, bilaterale Abkommen mit den USA auszuhandeln, sollten die selbstherrlichen Eurokraten bedenken, dass die deutsche Kanzlerin eine Entscheidung treffen musste. Es ist die deutsche Schlüsselindustrie der Automobilbranche, mit ihren hoch angreifbaren globalisierten Zulieferungsketten, die von Trumps Abschottungspolitik bis ins Herz getroffen würde. Letztlich hat Angela Merkel hier auch in der Sache recht, denn die Welthandelsorganisation WTO ist seit dem Ausscheren der USA mausetot und war zuletzt nicht mehr in der Lage, internationale Abkommen zu verhandeln.

Insoweit ist die deutsche Regierungschefin am Tag von Washington erstmals seit Jahren wieder ihrer Amtspflicht gegenüber ihrem Land nachgekommen. Man möchte fast gratulieren, wenn man dieser Kanzlerin auch nur einen Hauch Vertrauen entgegenbringen könnte und nicht befürchten müsste, dass die wohlklingenden Worte mit dem Anflug auf Berlins Flughafen bereits wieder vergessen waren.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Die Zeit wird kommen wo unsere krude Blutraute vor ein Volkstribunal gestellt wird und zu Zuchthaus auf Lebenszeit verurteilt werden wird.

    Es kann aber auch sein dass sie wie Ceausescu an einer gut verputzten Mauer enden wird, wenn der Volkszorn sich frei Bahn schafft.

    🙂

  2. Trump,ist wie der Negernobelpreisträger Obomba,und alle anderen,eine Politmarionette.Das er nun dem elenden Trampel und sozialistischem Wendehals aus der Uckermark in den allerwertesten kriecht, ist Befehl von oben!

  3. Meine Begeisterung für Trump ist nach der Bombardierung von Syrien nach dem extrem primitiven Giftgas-Fake ein wenig erkaltet. Ich komme mir da extrem veralbert und verarscht vor.

    Hoffe aber stark dass Trump der kruden und irren Blutraute kräftig zwischen die Beine tritt!

    🙂

  4. Und schon wird aus einem mürrisch knurrenden Rottweiler ein niedlicher kleiner Pudel…der sich auf dem Rücken liegend einnäßt wenn Donald auch nur böse schaut.
    Ich freue mich jetzt schon auf den Kurswechsel der Springer Presse. Wird allerdings einige Tage dauern, ehe die Schwachköpfe in den Redaktionen diese Kehrtwende irgendwie halbwegs plausibel verargumentieren. Köstlich.

  5. Dieses Vacuum, wo diese Auftragstussi für Kriminelle gearbeitet hat, soll jetzt geschlossen werden. Ich meine, sie kann ja nichts dafür, dass der Präsident das jetzt so will. Aber wie schafft sie es, beide Seiten zu befriedigen und vor allem sich selbst!?

  6. Ehrlich gesagt glaube ich, das ist Angela Merkel auch ganz lieb. Sie ist eine schwache Kanzlerin, die sich nicht einmal traut, die Grenzen zu schließen. Im Grunde sucht sie doch nur jemanden – Seehofer, Trump etc. – der die Verantwortung übernimmt. Dann kann sie vor die Kameras treten & sagen, sie habe nur das gemacht, was die Mehrheit von ihr gefordert hat.

  7. Es kann den Globalisten nicht egal sein, dass sich in Europa eine zivilisatorische Bewegung formiert. Merkel und deren Globalistenführer haben sich überschätzt. Das Pendel hat Fahrt aufgenommen und schlägt zurück. Die Profite der globalistischen Asylgewinnler gegen die Profite der herkömmlichen Gewinnler.

    Beiden Seiten ist nicht zu trauen.
    Deutsche Politiker haben Politik für das deutsche Volk zu machen. Nichts anderes. Und das ist ja auch grundnormal.

  8. Danke für diese übersichtliche Darstellung der Ergebnisse.

    Erschreckend dieser Satz: „Trump erläuterte im Pressegespräch unmissverständlich, die USA drängen auf Grenzschließungen und strikte Einwanderungsbegrenzung.“ Ein amerikanischer Präsident erklärt der deutschen Kanzlerin die elementaren Interessen ihres Landes…

  9. NUR 46 Mrd für Deutsche
    .
    100 Mrd dt. Steuergeld für legale unerwünschte Asylanten und die dt. Asylmafia!
    .
    Irgendwas stimmt her nicht mehr!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    46 Milliarden bis 2021 Bundesregierung reizt Etat aus
    .
    Bis 2021 will die Bundesregierung ihre Ausgaben kräftig erhöhen. Sie verplant 46 Milliarden Euro für Familien, Bildung und auch Rüstung. Die Opposition fürchtet, dass die schwarze Null in Gefahr sein könnte.
    .
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bundesregierung-ausgaben-101.html
    .
    .
    Flüchtlingskosten sollen bis 2020 bei bis zu 100 Milliarden Euro liegen
    .
    Der Bund will zur Versorgung der „Flüchtlinge“ bis 2020 aktuell 93,6 Milliarden Euro bereitstellen. Das Geld geht in Unterbringung, Versorgung sowie Integratiions- und Sprachkurse. Von Abschiebung ist schon mal nicht die Rede, denn wie es aussieht ist eine Rückführung auch nicht beabsichtigt…
    http://www.news-raid.com/2017/06/fluchtlingskosten-sollen-bis-2020-bei.html
    .
    .
    Sie fliehen nicht vor Krieg
    .
    100 Milliarden pro Jahr:
    .
    Über die Kosten für diese Flüchtlinge spricht niemand

    .
    https://www.focus.de/finanzen/steuern/steuerhinterziehung/sie-fliehen-nicht-vor-krieg-100-milliarden-ueber-die-kosten-fuer-diese-fluechtlinge-spricht-niemand_id_4968896.html

  10. Ja, Islam-Merkel lernt dazu❗ 😎
    Jetzt im frischen AfD blau 😆
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  11. OT
    gestern habe ich mal den Fehler gemacht, einen ZDF Freitags Krimi angucken zu wollen. Schon nach wenigen Sekunden kommt ein Haufen Illegale ins Bild, sowie „ausländerfeindliche“ ( also inländerfreundliche) Parolen an der Wand.
    Sofort weggeschaltet.
    Kein Tatort oder ZDF Krimi mehr ohne „gute“ , meist studierte und gut deutsch sprechende importierte Herrenmenschen, und „schlechte“ , primitive deutsche Gewalttäter.
    Nur noch ekelhaftes Gesinnungs- und Volksumerziehungs TV.

  12. Wnn 28. April 2018 at 09:39

    Nie hätte ich gedacht, mich mal nach Kohl zurückzusehnen. Wann endlich geht dieses hässliche Übel an uns vorüber? Schon die Bilder sind unerträglich. Ihre Taten unverzeihlich.

    Und jetzt brüllen und fausten uns die Moslems schon entgegen, was ihnen linksgrüne Dümmlinge vorkauen:

    https://www.bild.de/unterhaltung/tv/deutscher-filmpreis/edin-hasanovic-rockt-55538686.bild.html
    ************************************************************
    ohne Subventionen und dem Volk abgepresste GEZ Steuern wäre die dt.Film- und TV-Film Branche nicht überlebens fähig. Die feiern sich dort immer nur selbst. Kaum eine Film Produktion spielt auch nur die Kosten wieder ein. Nur ein paar Dutzend Schauspieler können wirklich gut von ihrem Tun leben. Die meisten B-C-D Darsteller fristen ein finanziell trostloses Dasein nahe H4 Niveau, oder wechseln die Branche, oder verfallen Drogen und Alkohol oder begehen Selbstmord.

  13. Merkel läßt sich immer über den Tisch ziehen. Hauptsache sie darf noch länger Kanzlerin spielen.

  14. Wieso möchte mein Frühstück wieder ans Tageslicht, wenn diese Frau „verhandeln“ geht ? P.S.: Entschuldigte sie sich wenigstens für ihre und die Hetze ihrer Vasallen beim Amtsantritt Trumps ?

  15. DIESER
    EKELIGEN, SAUDUMMEN,
    CHARAKTERLOSEN SPRECHPUPPE
    DER BILDERBERGER WURDE KRÄFTIG IN DEN OLLEN ARSCH GETRETEN.
    FRÜHER KROCH DIESER
    STASI-TRAMPEL MOSKAU IN DEN ARSCH UND
    DANACH DER WALLSTREET.
    MERKILL WIRD
    IN BÄLDE ENTSORGT.
    SIE HAT BEI DEN BILDERBERGERN AUSGEDIENT UND IST BEI DER
    SOROS-EU
    VERHASST UND
    ISOLIERT.
    IN DER CSU WERDEN DIE MESSER
    GESCHÄRFT.

  16. Ich fand es herrlich, wie der Präsident über gesicherte Grenzen und gesteuerte
    Einwanderung sprach. 🙂
    Ich habe versucht, an Frau Merkels Gesicht ab zu lesen, ob sie kapiert,
    wen und was er damit meint und anspricht.

  17. Sch … auf Diplomatie! Der Trine gehört in die Visage gerotzt – nicht mehr und nicht weniger. Sorry für meine Wortwahl, aber wenn ich die sehe, überkommt mich mächtiger Zorn!

  18. Die Bunzelrepublik ist ein besetzter, tributpflichtiger Feindstaat ohne Friedensvertrag, und das wird bis 2099 auch so bleiben. Wirtschaftlich (noch) ein Riese, politisch (immer) ein Zwerg.

  19. 🙁 Seit Trump, im Auftrage seiner Konvertitentochter u. seines
    Schwiegersohnes, Assad bombadiert hat, hat er es bei mir
    verschis…!!!

  20. Merkel kann nichts. Von Physik hat sie keine Ahnung und verhandeln klappt auch nicht so richtig.

  21. Gibt es überhaupt etwas, außer Macht, was Frau Merkel kann?

    Wirtschaft kann sie nicht, Finanzen kann sie nicht, Innenpolitik kann sie nicht, Außenpolitik kann sie nicht, Energiepolitik kann sie nicht, Bildungspolitik kann sie nicht, Sicherheitspolitik kann sie nicht…

  22. @Maria-Bernhardine 28. April 2018 at 10:27

    Das war mit den Russen abgesprochen. Es wurde nur ein einziges leeres Gebäude getroffen, sonst nichts. Es gab keinen einzigen Toten, keinen nennenswerten Schaden.

    Trotzdem bin ich auch enttäuscht von Trump.

  23. Deutschland wurde knallhart auf das reduziert, was es ist. Ein machtpolitisch und militärisch unbedeutender Handelsstaat.

    Für Deutschlands Rolle in Europa bin ich mir da nicht so sicher. Obwohl natürliuch alle Macht damit erkauft ist, dass Deutschland sich finanziell über den Tisch ziehen läßt.

  24. Ich meine ich hatte vorher kommentiert, dass Merkel zurückrudern würde. Denn was bisher ablief war ja der totale Irrsinn. Aber gut Merkel hatte eben zuvor vielleicht gedacht, dass das US-Establishment mehr gegen Trump ausrichten könne, wie der Autor hier ja zuvor gemutmaßt hatte.

  25. Was diese Volksverräterin uns angetan hat ist unverzeihlich!

    Sie gehört vor ein Tribunal wegen Hochverrates an Deutschland und Europa verurteilt!

    Wenn wir doch noch Besatzungszone der Amis sind, warum lassen uns diese erst durch Muselmanen überfluten und tun nichts??

    Warten die bis hier der Bürgerkrieg ausbricht, um uns dann als Helden uns vom Islam zu befreien?

    Als Gegenleistung: Vasallenstaat für immer…….

    Denke oft A.H. wurde nur hier eingesetzt, damit Deutschland seine Ideen, Tüftler, Denker und sein Erfindergeist endgültig zerstört wird!

    Konkurenz war zu groß für die USA, England, Frankreich!

  26. Ich bin immer noch Trump-Fan, wenn ich auch nicht alles mitbekommen haben mag. Das mit dem Handel sehe ich skeptisch, ansonsten abwarten.

  27. Trump ist vor allem ein Verhandler. Der Trick seines Erfolges ist, dass er „unberechenbar“ ist. Er hält sich nicht an die ungeschriebenen Regeln.
    Sein Ziel ist nicht Merkel oder Macron fertig zu machen. Sein Ziel ist, dass die ihm möglichst weit entgegen kommen, um das Maximale für Amerika herauszuschlagen.
    Ihm geht es nicht um die „Rettung Europas“, sondern um den bestmöglichen Deal für Amerika.
    D.h. all die Hoffnung, welche geprügelte Europäer auf ihn setzen, werden nicht erfüllt werden: Dafür wurde er nicht gewählt.

  28. > Im Gegenzug genehmigen die USA offenbar deutsche Ausnahmen
    > in den Wirtschaftssanktionen gegen Russland.

    So? Lassen wir und das neuerdings von denen genehmigen? Ich dachte, das wäre ein EU-Beschluss?

    > Auch in Sachen Zuwanderung […] die USA drängen auf Grenzschließungen und strikte
    > Einwanderungsbegrenzung. Und das in einer Deutlichkeit, dass es fast wie eine Drohung
    > in Richtung Deutschland klang

    Ob diese Deutlichkeit das D-Regime beeindruckt? Kaum, schließlich haben doch schon viele Polit-Clowns hier Trump aufs übelste düpiert.

  29. @ Arent 28. April 2018 at 09:17

    Ehrlich gesagt glaube ich, das ist Angela Merkel auch ganz lieb. Sie ist eine schwache Kanzlerin, die sich nicht einmal traut, die Grenzen zu schließen. Im Grunde sucht sie doch nur jemanden – Seehofer, Trump etc. – der die Verantwortung übernimmt. Dann kann sie vor die Kameras treten & sagen, sie habe nur das gemacht, was die Mehrheit von ihr gefordert hat.

    Ich denke, Sie unterschätzen diese heimtückische Frau gewaltig. Die setzt die UN-/EU-Agenda „Resettlement and Relocation“ mit einer bürokratischen Sturheit um, die einen erschaudern lässt – völlig unberührt von ethischen oder moralischen Aspekten. Mich erinnert das ein wenig an den Kommandanten von Ausschwitz, Rudolf Höß, der sich keinerlei Gedanken machte um den Judenmord als solchen, dafür aber zornesrot wurde, wenn irgendein Untergebener die Zyklon-B-Vorräte nicht korrekt verzeichnet hatte. Ich nenne sowas pervers und bin überzeugt, dass auch Merkel perverse Züge trägt, nämlich in ihrer wahnhaften Sturheit, etwas Abartiges mit größter Akribie umzusetzen. Da es auch so viele anaständige Deutsche gibt, möchte ich in diesem Zusammenhang nicht von „typisch deutsch“ reden, aber eine ausgeprägte Neigung gewisser Kreise gibt es bei uns schon, Vorgaben von ganz oben – und seien sie noch so irre – unhinterfragt in Perfektion umzusetzen. Mich schaudert vor Gestalten wie Angela Merkel!

  30. Obama wollte die Türkei als EU-Mitglied haben. Was geht das denn AMerikaner an? Die haben hier nichts zu melden.

  31. Leider muss man aber sagen, dass auch ein AfD-Kanzler in den USA genau SO devot zu Kreuze kriechen müsste.

    Auch der müsste umsetzen, was Washington will.

    Die deutsche Exportindustrie ist so anfällig, dass man sie mit Sanktionen oder Extrem-Zöllen ganz schnell zu Fall bringen könnte.

    Leider sind wir Deutschen zu schwach und die Annahme, dass Trump in unserem Sinne etwas tut, ist naiv, denn der vertritt eisenhart US-amerikanische Interessen (die häufig gegen uns gerichtet sind).

    Die praktische Zerstörung der guten Beziehungen zwischen Russland un Deutschland ist US-Plan und wird auch unter Trump weiter verfolgt (und das ist unverzeihlich).

  32. Die Bilder, welche im Internet zu sehen sind, sprechen Bände. Ich denke, die Kasnern wird von vorn bis hinten verarscht.

  33. Wnn 28. April 2018 at 09:39
    Nie hätte ich gedacht, mich mal nach Kohl zurückzusehnen. Wann endlich geht dieses hässliche Übel an uns vorüber? Schon die Bilder sind unerträglich. Ihre Taten unverzeihlich.
    ——-
    Typisch Wessi, nach Kohl zurücksehnen, scheinbar ist dir immer noch nicht bekannt, das Killer-Merkel Kohls Ziehtochter ist, stand wahrscheinlich nicht in der Blödzeitung und zwischen den Zeilen lesen kann ein Wessi nicht !

  34. Haremhab 28. April 2018 at 11:09
    Obama wollte die Türkei als EU-Mitglied haben. Was geht das denn AMerikaner an? Die haben hier nichts zu melden.
    ——
    Du musst die Sache nicht aus dem Blickwinkel eines Amerikaner sehen, sondern aus dem Blickwinkel des Moslems O-Erbamen

  35. Trump erläuterte im Pressegespräch unmissverständlich, die USA drängen auf Grenzschließungen und strikte Einwanderungsbegrenzung. Und das in einer Deutlichkeit, dass es fast wie eine Drohung in Richtung Deutschland klang, auch wenn der US-Präsident sich damit nicht ausdrücklich an Angela Merkel wandte.
    ——-
    Ja, kommen bei offenen Grenzen die Isslamisten den immer noch in Deutschland lagernden Atombomben zu nahe ?

  36. Donald Trump, ein geschickter Geschäftsmann, der sogar mit dem Koreaner „fertig wurde“ ihn vielleicht sogar einigermaßen „bekehrt oder gezähmt“ hat, der schwierige „Quertreiber“ und den fruchtbaren Umgang mit ihnen gewöhnt ist, hat sicher auch auf Frau Merkel einen gewissen Einfluss bewirkt.

    Unser marodes Militär aufzurüsten wäre sicher von Nöten, besser das Geld in unsere Verteidigung gesteckt als es Fremden und Eindringlingen hinterher zu werfen. Hoffentlich hat das Thema Zuwanderungsbegrenzung bei unserer Dame nachhaltigen Eindruck hinterlassen!

    Die mexikanische Mauer ist auch nicht zum Spaß gebaut!

  37. @ jeanette 28. April 2018 at 11:40

    Die geforderte Aufrüstung zielt aber nur darauf ab, die Situation mit Russland weiter zu verschlechtern.

    Wir bräuchten eigentlich nur einen hochgerüsteten engmaschigen Grenzschutz, gegen die Illegalen, was anderes nicht.

  38. Wenn Trump der so dumm und tölpelhaft ist wie er in den deutschen Wahrheitsmedien dargestellt wird , dann frage ich mich was Merkel darstellt . Ihr Saft und Kraftloser Auftritt beim großen Bruder zeigt das ganze Desaster der deutschen Politik der letzten Jahre wenn nicht Jahrzehnte auf , auch wenn die zwangsfinanzierte Staatspropaganda versucht ein anderes Bild zu zeichnen .

  39. Wuehlmaus 28. April 2018 at 11:07
    Ich denke, Sie unterschätzen diese heimtückische Frau gewaltig. Die setzt die UN-/EU-Agenda „Resettlement and Relocation“ mit einer bürokratischen Sturheit um, die einen erschaudern lässt – völlig unberührt von ethischen oder moralischen Aspekten. Mich erinnert das ein wenig an den Kommandanten von Ausschwitz, Rudolf Höß, der sich keinerlei Gedanken machte um den Judenmord als solchen, dafür aber zornesrot wurde, wenn irgendein Untergebener die Zyklon-B-Vorräte nicht korrekt verzeichnet hatte. Ich nenne sowas pervers und bin überzeugt, dass auch Merkel perverse Züge trägt, nämlich in ihrer wahnhaften Sturheit, etwas Abartiges mit größter Akribie umzusetzen. Da es auch so viele anständige Deutsche gibt, möchte ich in diesem Zusammenhang nicht von „typisch deutsch“ reden, aber eine ausgeprägte Neigung gewisser Kreise gibt es bei uns schon, Vorgaben von ganz oben – und seien sie noch so irre – unhinterfragt in Perfektion umzusetzen. Mich schaudert vor Gestalten wie Angela Merkel!

    dazu eine kleine aktuelle Anekdote zum Thema „typisch deutsch/Obrigkeitshörigkeit“:
    Freund von mir, Gutmensch sondergleichen der fuchsteufelswild wird wenn man nur ein böses Wort über seine geliebten Neger und Turkaraber fällt, lt. eigenen Angaben „lebenslanger SPD-Wähler egal was kommt“ und mich auch schon als Nazi verdächtigte. Eines Tages wurde die Hausgemeinschaft aufgefordert, die Kelleräume offen zu lassen, damit die Techniker an Wasserrohre rankommen können. In seinem Keller-Kabuff laufen aber gar keine Wasserrohe durch! Aber wer hat natürlich als einziger sein Kellerraum offengelassen, obwohl er sonst extrem ängstlich ist bezüglich Diebstahl/offenem Fenster/nicht verriegelter Tür???? —Das erzählte er mir sogar freimütig, „du weisst ja wie ich bin“
    Ist jetzt eigentlich kein großes Rätsel mehr, wer von uns beiden die Nazi-Mentalität in sich trägt. Selbstentlarvend.

  40. Steppke030 28. April 2018 at 11:10

    Leider muss man aber sagen, dass auch ein AfD-Kanzler in den USA genau SO devot zu Kreuze kriechen müsste.

    Vielleicht. Sicher aber: Trump würde einen AfD-Politiker respektieren. Ihm gefallen Leute mit Rückgrat und Männer mit Cojones. Derzeit beides auf BRD-Regierungsbank nicht zu finden. Mit den derzeitigen Wischlappen spielt er eben Ping-Pong.

  41. @Mark von Buch 28. April 2018 at 12:17

    Trump respektiert nur eins und das sind US-amerikanische Interessen (was bei einem US-Präsidenten ja auch so sein muss).

    Da unsere Interessen aber immer weniger mit den US-Interessen übereinstimmen, muss man entweder den Konflikt wählen oder einknicken, und die eigenen Interessen „verkaufen“.

    Wenn es einen AfD-Kanzler geben würde, und der würde wirklich deutsche Ineressen verfolgen, würde es sofort „knallen“ und ein Konflikt ausbrechen, da unsere Interessen UNGLEICH US-Interessen sind.

    Trump würde toben und unsere Esxportwirtschaft hätte sofort ein gewaltiges Problem.

  42. ghazawat 28. April 2018 at 10:31

    Gibt es überhaupt etwas, außer Macht, was Frau Merkel kann?

    Ja, sie kann Karriere machen, obwohl sie nichts kann. Im Weg steil aufwärts gings zunächst als Kohls Umweltministerin, wo sie „eigentlich“ die Aufgabe hatte, die Endlagerproblematik zu einer Lösung zu führen.

    Nicht den Hauch einer Perspektive in dieser Angelegenheit „bewirkte“ Flop-Merkel. Das Problem liegt da wie vor einer Generation. Und zusätzlich hat Flop-Merkel schon damals eine breite Spur von Schäden hinterlassen.

    Greenpeace meint, Flop Merkel hat vorsätzlich die Bevölkerung den Schäden am Atommüll-Lage Asse ausgesetzt.

    „Merkel ist eine Schlüsselfigur in der Endlagerpolitik und muss vor einen Bundestags-Ausschuss zitiert werden“, sagt Greenpeace-Atomexperte Mathias Edler. „Sie hat gewusst, dass die Lagerung von Atommüll in Salz nicht sicher ist. Asse und Morsleben hätten sofort dicht gemacht, der Ausbau des Salzstocks in Gorleben gestoppt werden müssen.“

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/wusste-merkel-seit-1996-von-atommuell-risiken-in-asse-aid-1.2130202

  43. …. Besuch ….
    M. E. sind nur die ersten beiden Buchstaben des Wortes korrekt. Es müßte weiter heißen ..fehlsempfang.
    Zu diesem mußten bisher a l l e Kanzlerdarsteller der Bundesrepublik Deutschland, angefangen von K. A.
    (Kanzler der Alliierten, Originalton Kurt Schumacher) bis zu denen der vereinigten Wirtschaftsgebiete („Gebilde“ – Originalton von König Silberzunge 1969, bezogen auf die Sowjetische Besatzungszone) nach ihrer „Wahl“ antreten.
    Da beißt keine Maus einen Faden ab: Deutschland bzw. das, was nach der bedingungslosen Kapitulation am 8. Mai 1945 davon übrig blieb, ist zu keiner Zeit mehr souverän gewesen ( Äußerungen der Herren Gysi und Schäuble, leicht nachzulesen im Internet). Es dient lediglich als Melkkuh und Lieferant von Kanonenfutter und bleibt bis auf weiteres besetzt.
    Ich lese nicht nur hier, daß immerzu „gefordert“ wird: Seehofer fordert, der ZdJ fordert, der ZdM fordert,
    die Gewerkschaften fordern, die „Flüchtlinge“ fordern, Claudia Fatima fordert …….
    Wie wäre es denn, wenn ein deutscher „Kanzler“ mal etwas „fordert“? Z. B. von den Hauptkriegsgewinnern bzw. deren Nachfolgern (ja, auch W. Putin!) endlich einen Schlußstrich unter den 2. Weltkrieg zu ziehen und mit Deutschland einen F r i e d e n s v e r t r a g zu schließen?
    MfG C.

  44. Merkel die einst so stolze (Puff-)Mutti von Millionen von illegaler arabischer Eindringlinge ist nun zur Hure zweier Herren geworden- Donald Trump und Recep Erdogan. Sie muß alles tun was die beiden Herren von ihr wollen.

    Erdogan der einst Enführung von Deutschen als Druckmittel verwendete, sperrt nun bevorzugt kommunstische Kurden ein, die eine Zeit in Deutschland gelebt und sich „Journalist“ genannt haben. Für die Freilassung dieser, ist (Puff-) Mutti bereit besonders viel Eingeständnisse zu machen. Für die Deutschen selbst hat Merkel nicht so viele Eingeständnisse gemacht.
    Mal sehen was Trump alles so für Vorlieben hat.

  45. Merkel und ihre Versagertruppe in Deutschland hat sich gegenüber Trump unprofessionell und dilettantisch verhalten. Herr Steinmeier z.b. hat in seiner Eigenschaft als Außenminister Trump während des Wahlkampfes in den USA als „Haßprediger“ bezeichnet. Er hätte einkalkulieren müßen, das der Paria die Wahl gewinnt. Gegen richtige Haßprediger, z.B. islamische Einpeitscher, schweigt er konsequent. Genauso Merkel, als der Republikaner zum Präsidenten gewählt wurde, hatte sie ihn in einer Art pc-gerechten Belehrungsrede zum Wahlsieg gratuliert. Der Inhalt war absolut niveaulos und anmaßend. Sie mahnte ihn wie eine Lehrerin und das als Kanzlerin eines verteidigungspolitischen Eunuchenstaat, der nicht in der Lage ist sich selbst zu schützen und permanent den Schirm der USA benötigt. Zum FREMDSCHÄMEN unsere politischen Repräsentanten !

  46. Istdasdennzuglauben 28. April 2018 at 09:10
    Trump,ist wie der Negernobelpreisträger Obomba,und alle anderen,eine Politmarionette.Das er nun dem elenden Trampel und sozialistischem Wendehals aus der Uckermark in den allerwertesten kriecht, ist Befehl von oben!

    Oder ein Befehl von unten, von hinten oder von der Seite. Oh Mann, die Verschwörungstheoretiker…..

  47. Insoweit ist die deutsche Regierungschefin am Tag von Washington erstmals seit Jahren wieder ihrer Amtspflicht gegenüber ihrem Land nachgekommen.

    Aber sicher doch! Nachdem sie dafür gesorgt hat das aus der einst respektierten Bundeswehr ein kampfunfähiger bunter Haufen mit Schrott in den Garagen und Hangars wurde und die deutsche Rüstungsindustrie zerschlagen ist, kauft sie nun milliardenschwer Waffen in den USA ein. Trump lacht sich einen Fackelzug, wenn die dumme Gans wieder heimgeflogen ist…

  48. # Deutsches Eck – es wird die Zeit kommen ……

    Wir haben nicht einmal die DDR Vergangenheit aufarbeiten wollen (lediglich ein paar kleine
    MauerVOPOs wurden belangt) Statt dessen wurde hier DDR 1.1 mit IM erika etabliert und
    die „Bevölkerung“ in Deichschafe umgewandelt.

    Rechenschaft, zur Verantwortung ziehen ??? Die Chance ist vorbei !!!

  49. @Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 13:11

    Heinsohn ist ein notorischer Russenhasser! Jedes Mal, wenn der den Mund aufmacht, hetzt er gegen Russland. Daher lehrt er ja auch am „NATO Defense College“ in Rom.

    Heinsohn ist ein unbelehrbarer Hetzer!

  50. Merkel hat in keinster Weise mit Trump eine Verhandlung geführt. DE ist ein Vasallenstaat und die dt. Regierung muss machen, was die Regierung in den USA will. Das wissen auch die Alliierten in Europa und werden sich nicht wundern, dass Merkel zu allen Bedingungen schön brav „ja“ sagt. Dass Trump natürlich keine weitere Überschwemmung von Migranten will, dürfte auch klar sein. Je mehr Moslems in Europa, desto bedrohlicher für die USA. Trump wird doch nicht die Kriegseroberung der USA an den Islam abtreten. Und das dümmliche Gegrinse von Merkel beim Handshake, so abstoßend diese Frau, so widerlich, so charakterlos…..es tut nur noch weh. Mein einziger Trost ist der Gedanke und die Hoffnung, dass diese Frau, samt ihrer verlogenen Gefolgschaft, baldigst vor ein Gericht gestellt wird. Und wenn es tatsächlich so weit kommen sollte, dass diese Frau sich vor einem Gericht für ihre Schandtaten verantworten muss, werde ich mit großem Bedauern feststellen, dass es für Volksverrat keine Todesstrafe mehr gibt.

  51. Hoffentlich bekommt die deutsche Industrie jetzt in die Fresse!

    denn es ist die deutsche Industrie die Merkel stützt. Die deutsche Industrie hätte Merkel längst stoppen können wenn sie gewollt hätte. 5 beherzte patriotische Industrieführer hätten 2015 zur Merkel gehen müssen und ihr knallhart sagen müssen, schließen sie die Grenzen bevor Deutschland im Chaos versinkt und wir gezwungen sind die Firmen ins Ausland zu verlagern. Das haben die Ar****er aber nicht gemacht, sie haben Merkel gefeiert! Auch hätte die deutsche Industrie sofort aufhören können in den deutschfeindlichen Medien Anzeigen zu schalten. Keine 3 Monate hätten die linkslinken Verleger diesen Umsatzeinbruch durchgehalten.

    Weil die deutsche Industrie genauso deutschfeindlich ist wie die BRD-Alt-Parteien, gibt es keinen Grund mehr für Deutsche loyal zur deutschen Industrie zu stehen. Kauft beim nächsten Autokauf einen Toyota.

  52. Jutta M. Brandt 28. April 2018 at 13:38

    Unsere Rettung könnte sein, dass unserer geliebtes Deutschland

    1. der wichtigste strategische Standort des US-Militärs vom Nordkap bis Kapstadt, und Lissabon und dem Ural ist. Und diesen Standort wollen die Amis nicht verlieren.

    und,

    2. dass „unser“ Trump (so hoffe ich zumindest) ich noch eine sentimentale Bindung an das Heimatland seines Großvaters hat.

    Zugegeben, Punkt 2 ist reine Spekulation, Punkt 1 ist aber sehr wichtig für die Amis um gegen Russland/China auch in Zukunft bestehen zu können. Die können keinen Shithole BRD gebrauchen.

  53. Frek Wentist 28. April 2018 at 13:14
    Istdasdennzuglauben 28. April 2018 at 09:10

    Marionetten wie Obama/Clinton/Merkel dienen der linksliberalen antiweißen, migrationsfanatischen Soros-SiliconValleyIndustrie-USEU-Eliten-Fraktion und den Moslembrüdern Saudiland. Einfach die Spenderlisten anschauen.

    Trump hingegen ist der Frontman der patriotischen US-Eliten-Fraktion, die im Gegensatz zu Merkel und Konsorten ihre USA nicht in einen Shithole verwandeln wollen. Eine Marionette wie Obama/Clinton/Merkel/Macron ist Trump mit Sicherheit nicht.

  54. @München 2018 at 10:45
    Geht mir auch so. Das Staats-TV wird täglich unerträglicher und bleibt abgeschaltet.
    Die überdrehen derzeit völlig mit ihren Pro-Invasions-Produktionen.
    Manchmal sehe ich mir probehalber eine Tageschau an und wenn ich nach 10 Min. denke: Oh, die sind heute ja halbwegs neutral, dann kommts auch schon. Sie ziehen einen Gedenktag an NS-Verbrechen aus dem Ärmel, von dem bisher kaum jemand etwas wusste.

  55. DONALD TRUMP BEHÄLT MEISTENS MIT ALLEM RECHT!

    WARUM TRUMP AUCH RECHT HAT MIT DEN MEXIKANERN UND EINE MAUER VERLANGT!

    Viva Mexico! Kleiner Erlebnisbericht aus den „Touristengebieten“:

    100 % keine KOPFTÜCHER in MEXICO!
    Kein AUTODSCHIHAD! (DIE HALTEN SOGAR AN WENN MAN ÜBER DIE STRASSEN WILL, ÜBERALL!!)
    Kein KLAUEN!
    Kein BELÄSTIGEN außer übereifrige Verkäufer!
    Kein VERGEWALTIGEN!
    Auch keine RADFAHRER, die einen über den Haufen fahren!

    KEIN PREIS OHNE FLEISS:
    Dafür hochkarätige POLZEI, die in JEEPS durch die Touristengassen patrouillieren! 2-3 Mann stehen immer hinten auf dem Wagen mit Maschinengewehren im Anschlag, kurven ständig durch die Gegend. Eine Hand am (Jeep-) Gestänge, die andere am Gewehr. Sie halten Ausschau nach Gesindel, kurven dort immer überall herum mit penetrantem Rot-Blaulicht (zwei riesige Lampen leuchten rot, zwei Lampen blau), Warnlicht das man schon von Meilen sieht! (Vorm ROLEX Laden ist auch einer Tag und Nacht mit Maschinengewehr platziert, sein Arbeitsplatz!) Am Strand kommt die POLIZEI in QUADS (vierrädrigen Motorrädern) angebraust, und alle machen Platz!

    Auch gepanzerte Wagen haben ihren Platz dort wo sich die Touristen tummeln – nichts mit Merkel-Pöllern! Da gibts gleich die Kugel in den Kopf. Kann halt auch öfter mal Unschuldige treffen. Als wir da waren kam eine ältere Dame ins Schießgemenge vor einer Bar (tot), und ein Student wurde angeschossen, er geriet auf dem Schulweg in einen „Kartellkrieg“! Diese Kriege laufen dort ständig. Als ich dann noch die Zeitung holte und las: Eine junge Frau erwürgt mit zerstörtem Gesicht verscharrt im Laub an der Landstraße (umweit unseres Hotels) gefunden, kaufte ich dann die Zeitung erst mal nicht mehr. Aber wer glaubt die Sache wäre damit erledigt, so wie bei uns: Dieb Weg, Fall auf den großen Haufen unerledigter Sachen abgelegt, der irrt. Die nächsten Tage kurvten die dort wie die Irren solange bis sie die 3 verkommenen Subjekte, die sie suchten, eingefangen hatten! Natürlich abends um 10 mitten in der Fußgängerzone wie ein Show-Einlage, und meine kaufsüchtige Freundin mitten drin. Entsetzt kam sie angerannt: Dort hinten wären „sie“ vermummt (also das SEK nicht die Gangster) zu ca. 14 Mann aus dem Wagen gesprungen und hätten eine Bar gestürmt, die Übeltäter geschnappt!

    Also:
    Kartellkriege!
    Kriminelle Polizei!
    Das haben wir nicht? Das kriegen wir noch!

    Eines muss man den Mexikanern aber lassen: IHRE TOURISTEN KÖNNEN SIE SCHÜTZEN! Im Gegensatz zu den DEUTSCHEN, die in DEUTSCHLAND weder ihre TOURISTEN schützen können und wollen noch ihre eigenen Bewohner und die JUDEN schon gar nicht! Alle sind zum Abschuss freigegeben TOURISTEN und CHRISTEN wie JUDEN!

  56. „Trump erläuterte im Pressegespräch unmissverständlich, die USA drängen auf Grenzschließungen und strikte Einwanderungsbegrenzung. Und das in einer Deutlichkeit, dass es fast wie eine Drohung in Richtung Deutschland klang, auch wenn der US-Präsident sich damit nicht ausdrücklich an Angela Merkel wandte.“
    ___________________________

    Das wurde bei uns in den Medien überhaupt nicht thematisiert….

    Aber ob das ausreicht, um einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik einzuleuten?

    Bin gespannt…denke aber eher nicht!

  57. @Deutsches Eck:

    Mögen alle Verräter am Grundgesetz und am Deutschen Volk in naher Zukunft vor ein wahrhaftiges
    Gericht gestellt werden – Ihr Wort in Gottes Ohr.

    Je schneller das Deutsche Volk von seiner gottlosen Verkommenheit abrückt, desto eher wird dies geschehen. Leider ist es so, dass das Deutsche Volk moralisch und geistlich am Boden liegt. Das ist
    auch der Grund für die seuchenhaft verbreitete Feigheit gegenüber dem Islam.

    Ein Luther kannte Feigheit nicht. Angst wohl. Doch sie konnte ihn nicht überwinden.

    Menschenfurcht bringt zu Fall. Tröstlich: Immer schon waren es Einzelne, die sich gegen den Goliath und andere Leviatane auflehnten und gewannen. Noch nicht war es die Masse an sich. Die Würde der Ursächlichkeit wieß die Geschichte ihr noch nie zu. Sie ist dem Mut des Einzelnen vorbehalten. Ich ordne
    diese Tatsache der biblischen Wahrheit zu, dass bei dem allmächtigen Gott Namen eine sehr große Rolle spielen. Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, der Vater, Sohn und Heilige Geist nennt und wird genannt – Namen sind Programm. Darum kann auch der Psalmist in seiner Not sich trösten:

    „Der HERR sieht mich“.

    Nur mit diesem Wissen konnten Stauffenberg, Scholl, Schneider und Bonhoeffer sowie viele andere ihren Weg gehen. Ihrem Erbe sind wir heute verpflichtet.

    Gott schütze Deutschland.
    Einigkeit. Recht. Freiheit.

  58. Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 13:11,

    Haben Sie sehr vielen Dank für diesen Link.
    Der gute Professor Heinsohn hat überhaupt die momentane Lage in Nahost, bereits in den frühen 1980ern vorhergesagt, als er als einer der ersten die Bevölkerungsexplosion arabischer Staaten mit einer folglichen Totalradikalisierung der Massen mit fatalen Folgen für den Staat Israel als wahrscheinliches Szenario beschieben hat. Daß der Russe da natürlich wieder seine schmutzigen Klauen im Spiel hat braucht überhaupt nicht zu verwundern.
    Zu Hoffen gilt nun, daß Präs Trump das Wahnsinnsabkommen mit Iran im kommenden Mai aufkündigt.
    Und ja wenn Sie sagen: „Lieber den Amis dienen als den Russen. “ Ich bin da wieder ganz Ihrer Meinung!

  59. Deutsches Eck 28. April 2018 at 09:07
    Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich wird es nie geben.
    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken. Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

  60. Drohnenpilot 28. April 2018 at 09:11

    „Deutschland ist ein besetztes Land. Und so wird es auch bleiben“

    „Germany is an occupied country and it will stay that way …“
    US-Präsident Barack Obama erklärte im Juni 2009 im deutschen Ramstein!

  61. Lord-Lestat 28. April 2018 at 14:16
    Trump ist eine Marionette der Linken. Nichts mehr!

    ——————-

    Ja dann hilft ja nur noch Pegida.

  62. Also, davon ab, aber ich vertrete schon seit Jahren die Ansicht, dass die USA einen neuen D-Day ausrichten müssen.

  63. Ihr Beitrag: „Muslime bei uns sind friedlich … aber der Islam ?“ wurde bei FOCUS abgelehnt…
    Hier mein Text: „Legen die „Gotteskrieger“ (bzw. die IS ) den Koran falsch aus ? Warum redet man von Missbrauch, wenn es 206 (!) Gewalt-Passagen und 25 (!!!) direkte Tötungsbefehle im Koran gibt ? Wem will man da noch glauben machen, es sei eine Religion des Friedens ? Ebenso sind Demokratie und Scharia niemals miteinander vereinbar !
    Nach Hamed Abdel Samad, deutsch-agyptischer Wissenschaftler“

    …. wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht. Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …
    und eine riesige Litanei an Kleingedrucktem folgt.
    Fazit: FOCUS gehört ebenfalls zur „Lückenpresse“

  64. @ Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 14:55

    Oh Gott, oh Gott, oh Gott, Du bist solch ein hasszerfressener Dummschwätzer, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen sollte, Deinen Dummrotz richtig zu stellen.

    Es ist einfach unglaublich!

  65. Ein Regierungschef, der die Interessen des eigenen Volkes vertritt und der genau die Politik liefert, die er vor der Wahl versprochen hat – das muss für Merkel ein Schock gewesen sein.

  66. Ich war mal bei Bild um zu sehen was die so sagen, und das ist nee kleine Sensation. Bild teilt seinen Lesern mit, Merkel ist Geschichte!

    US-Medien schreiben Merkel ab!

    Hat Trump etwa Merkel gefeuert?!

    Schön wärs, und welche spezielle Aufgabe hat der neue Botschafter Grenfell, die Entsorgung Merkels? Man wird ja noch träumen dürfen. Hat

    Schaut euch das Bild von der Bild an:
    https://bilder.bild.de/fotos/europas-schwaechstes-glied—us-medien-schreiben-merkel-ab-200773965-55539464/Bild/2.bild.jpg

    Ps.: Nur das Bild, weil der Artikel hinter der Bezahlschranke ist.

  67. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 14:55

    Ich bin sicher PI-News würde gerne als pro-israelischer Blog über die Vernichtungsabsichten von Rußlland berichten, würde aber damit seinen Server-Standort in Rußland gefährden.
    Dafür habe ich natürlich Verständnis.

    PI-News würde hier in unserem westlichen, bunten und pseudotoleranten System keinen Tag überleben ohne das es vom Verfassungsschutz zerlegt wird. Manche sagen das unser Verfassungsschutz inzwischen zu Merkels persönlicher SS umfunktioniert wurde. Dazu möchte ich aber nichts sagen da ich mich sonst womöglich strafbar mache.

    Für Rußlands (Außen-) Politik habe ich inzwischen auch nichts mehr übrig.

  68. Steppke030 28. April 2018 at 16:04
    @ Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 14:55

    Oh Gott, oh Gott, oh Gott, Du bist solch ein hasszerfressener Dummschwätzer, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen sollte, Deinen Dummrotz richtig zu stellen.
    ——————————————-
    Pio Nono Locarno hat absolut Recht. Manchmal habe ich das Gefühl das hier bestimmte Leute beruflich Posten die jede noch so kleine Kritik an Rußland mit persönlichen Angriffen versuchen abzuwehren. Man kann auch mal versuchen mit Argumenten zu punkten. Solche Bezeichnungen wie „hasszerfressener Dummschwätzer“ und „Dummrotz“ tragen gar nix zur Sache bei.

  69. Steppke030 28. April 2018 at 11:10
    Leider muss man aber sagen, dass auch ein AfD-Kanzler in den USA genau SO devot zu Kreuze kriechen müsste.
    Auch der müsste umsetzen, was Washington will.
    Die deutsche Exportindustrie ist so anfällig, dass man sie mit Sanktionen oder Extrem-Zöllen ganz schnell zu Fall bringen könnte.
    Leider sind wir Deutschen zu schwach und die Annahme, dass Trump in unserem Sinne etwas tut, ist naiv, denn der vertritt eisenhart US-amerikanische Interessen (die häufig gegen uns gerichtet sind).
    ————————————————
    So so, wieso hat er dann auf der Pressekonferenz nun schon zum 3. Mal öffentlich auf die Flutung Deutschlands, verursacht durch den Kommunisten-Trampel aus der Ex-DDR, Stellung genommen???
    Hier noch mal aus dem Text für lobotomierte Russenfans:
    „Auch in Sachen Zuwanderung dürfte die Kanzlerin nach den Washingtoner Gesprächen ihre Positionen wohl noch einmal gründlich überdenken. Trump erläuterte im Pressegespräch unmissverständlich, die USA drängen auf Grenzschließungen und strikte Einwanderungsbegrenzung. Und das in einer Deutlichkeit, dass es fast wie eine Drohung in Richtung Deutschland klang, auch wenn der US-Präsident sich damit nicht ausdrücklich an Angela Merkel wandte. Man darf deshalb gespannt sein, ob die Bundesregierung in den nächsten Tagen Anzeichen erkennen lässt, die auf eine Änderung in dem verheerenden Flüchtlingskurs schließen lassen. Denn natürlich ist es ein international sicherheitsrelevantes Politikum, wenn Deutschland als wichtigster NATO-Partner in Europa sich innenpolitisch zu destabilisieren droht. Dann berührt das selbstverständlich auch US-Interessen und erfordert eine klare Ansprache des amerikanischen Präsidenten.“
    _____________________________
    Das ist ziemlich unmissverständlich an die dt. Bevölkerung gerichtet von Trump. Nicht den USA haben wir die Flutung zu verdanken, sondern jemand anderem, insbesondere der Blutraute (die wohl auf einen Friedensnobelpreis gehofft hat oder sich bei den Grünen anbiedern wollte).
    Was haben die USA davon, uns mit Moslems zu fluten? Nix. Die wollen verkaufen. Da D aber mehr an USA verkaufen als dort einkaufen will, musste der Trampel natürlich zu Kreuze kriechen. Das machen eigentlich alle so. Schließlich will die ja was von den USA, nicht umgekehrt. Ob sie in der Flüchtlingssache sich nach dem Trumpeltier richtet, ist abzuwarten. Die Linken hier werden schon genug Theater machen, damit der Zuzug unvermindert weitergehen kann.
    Bravo an das Trumpeltier. Vielen Dank, Herr Präsident, dass Sie sich immer wieder zu unseren offenen Grenzen äußern und der Politik Merkels ganz klar Ohrfeigen verpassen, wo immer Ihnen das möglich ist. Hoffen wir, dass diese Botschaft durchdringt zu den Deutschen, die nur bei den dummen Grünen mitgelaufen sind, aber eigentlich gar nicht linksradikal sind.

  70. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 14:55
    Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 17:14

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Russen das ernsthaft vorhaben.

    Putin hat nur 1 Ziel, Make Russia Great. Da kann Putin für die nächsten Jahrzehnte keinen großen Krieg gebrauchen. Was hätte Putin davon?

  71. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 14:55
    Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 17:14

    Die einzigen bei denen ich einen Vernichtungswillen erkennen kann, dass sind die BRD-Alt-Eliten gegenüber ihrem eigenen Volk.

  72. @BePe 28. April 2018 at 17:34
    ————————-
    Ein Kroate hat mal auf youtube erzählt, dass es die Russen waren, die die Flüchtlinge in Serbien aufgehetzt haben, die EU zu stürmen.
    Und diesem ganzen Stasi-Gesockse an unserer Regierung traue ich keinen Meter über den Weg, zusammen mit ihrer Ami-hassenden 5. Kolonne von der SPD und den ganzen linken Gesundheitsschuhträgern.

  73. FailedState 28. April 2018 at 17:39

    Danke für die Info. Aber aufgehetzt wurden die schon viel eher von den NGOs und über Twitter. Dass die Russen 2015 eine Retoukutsche gegen Merkel gefahren haben weil die Merkel ständig Richtung Russland hetzte kann ich mir aber gut vorstellen. Nötig war das aber nicht mehr.

  74. BePe 28. April 2018 at 17:47
    Danke für die Info. Aber aufgehetzt wurden die schon viel eher von den NGOs und über Twitter. Dass die Russen 2015 eine Retoukutsche gegen Merkel gefahren haben weil die Merkel ständig Richtung Russland hetzte kann ich mir aber gut vorstellen. Nötig war das aber nicht mehr.
    ————————————-
    Warum Retourkutsche? Das war mit der abgesprochen. Die Merkel tut nur vordergründig so, als sei sie gegen Russland. Wenn man sich die Brezinsky-Pläne ansieht, weiß man, WER ein Interesse daran hat, die EU zu destabilisieren. Das ist ganz allein Russland und sonst niemand. Brezinsky soll ein russischer Agent sein. Deutschland soll seit Schröder/1998 die Seiten gewechselt haben (Quelle: Christian Vartian, chartblubberei). Deutschland ist ja souverän seit 1990. Danach hat hier die Stasi übernommen und brachte uns HartzIV, Tafelfraß und schließlich Flutung mit dem Abschaum der 3. Welt. Aber Schröder geht’s prima. Der hat nen geilen Job bei Gazprom für seinen Verrat an den Westdeutschen.

  75. Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 17:14
    Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 17:20

    Ja, das sehe ich ganz wie Sie.
    Diese Verbalinjurien, die man hier desöfteren zu tun bekommt, sind überhaupt keine neuen, noch weniger sind sie überraschend. ES ist seit Beginn des kalten Krieges, dieselben russischen Allgemeinplätze von Desinformation und lancierter Hysterik.
    Wie Lawrow Gromykos Katzenmusik, mit der dieser seinerzeit beim „Nato-Doppelbeschluß“ durch die Welt tingelte, auf die heutige Situation adaptiert hat (die Technik der russischen Demagogie ist ganz gleich geblieben; die gleichen subtilen Drohungen, die gleichen Projektionen der Propaganda von vermeintlicher Allmacht; das Prophezeien einer „großen Krise in den internationalen Beziehungen“ bis hin zum „3WK“ ) und diese larmoyante Anklage wider den Westen-halt mit etwas mehr coolness als der Tattergreis Gromyko- in die Welt hinausposaunt, hat sich auch der Anti-Amerikanismus von damals kaum gewandelt. Nur, daß Teile der westeuropäischen (mit Ausnahme GB) Rechte mitunter nun in Adoration Rußland ebenso treulich ergeben ist, wie es bei der Linken schon immer war.
    Nochmals danke ich Ihnen für die Verlinkung.
    Prof. Heinsohn habe ich schon immer sehr geschätzt, auch als er in der Öffentlichkeit noch ganz unbekannt war.

  76. FailedState 28. April 2018 at 17:39,
    Die Russen haben im Herbst 2015 auch massiv die „Rassismus“-Litanei in den Staatsmedien aufgefahren, als die ungarische Grenzwache sich gegen die einfallenden Scharen der Migranten, von serbischer Seite kommend, entgegegengestellt hat. Da hieß es Ungarn würde „Menschenrechte“ verletzen etc Die Genugtuung, die die russischen Staatsmedien versprühten, war offenkundig. Einerseits der Schadenfreude geschuldet, anderseits dem Wissen, daß dies den Westen schwächt und damit Rußland nützt.
    Präs. Putin hat jedes Interesse, den Westen mit allen Mitteln zu destabilisieren.
    Einerseits kann er sich dann intern als der große Garant von Stabilität hinstellen, und die miese Wirtschaftslage und Rückständigkeit Rußlands ist kein Thema, anderseits je unruhiger die Lage im Westen ist, desto mehr kann er als der eigentlich viel Schwächere seine Einflußsphären erweitern.

  77. FailedState 28. April 2018 at 17:56

    Wenn Deutschland die Seiten gewechselt hat, warum sollte Putin Deutschland dann immer noch in einen Shithole verwandeln und so den Machtverlust des Merkel-Regimes riskieren.

  78. BePe 28. April 2018 at 17:32

    Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 14:55
    Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 17:14

    Putin hat nur 1 Ziel, Make Russia Great. Da kann Putin für die nächsten Jahrzehnte keinen großen Krieg gebrauchen. Was hätte Putin davon?

    ———————————————————
    Ja natürlich. Innenpolitisch regiert er hervorragend. Er möchte auch Israel nicht aus ideologischen oder religiösen Gründen zerstören, sondern aus machtpolitischen Gründen. Putin hat die Niederlage der Sowjetunion nicht ganz verkraftet und deshalb torpediert er seit Beginn seiner Amtszeit alles was die USA macht. Auch Israel stellt einen westlichen (eher amerikanisch-westlich) Einflußbereich im Nahen Osten dar, denn will er natürlich loswerden. Er hat glaube ich nichts gegen Israel persönlich, er will nur die USA da raushauen. Dazu MUSS er Israel vernichten.

  79. In Jerusalem wollten die Behörden ein US-Konsulat hinstellen. Kostenpunkt 1 Mrd USD.
    Dieser Präsident Trump fragt nach, schließlich kennt er sich mit Immobilien aus. Grundstück besteht schon. Infrastruktur besteht schon. Das Gebäude müsste lediglich renoviert werden.
    Was kommt heraus: Amerikanische Steuerzahler müssen statt 1 Mrd USD nun nur 3-400.000,– USD zahlen.
    So geht das!!!

  80. Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 19:03
    „Er hat glaube ich nichts gegen Israel persönlich, er will nur die USA da raushauen. Dazu MUSS er Israel vernichten.“
    ————-

    Die typische Strategie der Russen seit jeher. Das Putinregime ist interessiert Krisen zu erzeugen (Ukraine, Krim, Georgien, Moldau)bzw. diese einer Lösung zu entziehen( Syrien, Iran und Korea, wobei hier ihm die Sabotage und Obstruktion nicht gelungen ist und Putin die detente in Korea, eingeleitet durch kluge Strategien des Präs. Trump, nicht vereiteln konnte). Es braucht die Krisis zum Überleben. Dauerhafte Krisis ist das Lebenselixier der Präsidentschaft Putin. Sie sehen es in der Ostukraine. Der Russe stichelt, provoziert, schlägt aus, zieht sich dann wieder zürück, „verhandelt“ und nach einiger Zeit flackert es wieder auf. So kann er sich am diplomatischen Parkett immer als falscher Makler sich gerieren.
    Für die propagandistischen Projektionen seines Regimes sind diese latent aggressiv geführte Außenopolitik unabdingbar, da so angesichts beispielloser Rückständigkeit Rußlands in globaler Perspektive und die ungenügende Lebensqualität vieler Russen abgelenkt werden kann.
    Andere Schwellenländer sind längst weiter.

    In der Frage Israels ist das Putinregime längst über seine von ihm orchestrierte Iran-Hezbollah-Hamas-Achse ein Feind Israels.
    Die Zynik der Russen ist, daß sie dann wenn Israel das von Iran-Hezbollah-Hamas gegen sich eingesetzte Russenmaterial unschädlich macht, falsch und hypokrit behaupten sie hätten damit ja gar nichts zu tun, und hätten gar keinen Einfluß darauf und natürlich hätte Moskau „Kein Interesse an weiterer Eskalation“ und man würde das natürlich „bedauern“.
    Seit Molotow und Gromyko gibt es keinen größeren Desinformanten und Intrigenspieler als Lawrow. Keiner inkarniert die Zynik des Putinregimes eindrücklicher. Putin, der Sohn eines NKWD-Offiziers und Enkelsohn von Stalins Leibkoch, hat einen adaptierten Stalinismus implementiert.

  81. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 19:36

    Das Putinregime ist interessiert Krisen zu erzeugen (Ukraine, Krim, Georgien, Moldau)bzw. diese einer Lösung zu entziehen

    Genau diesen Eindruck habe ich inzwischen auch. Er redet dauernd von „Frieden, Frieden“, erzeugt aber dauernd Krisen.

    Die Zynik der Russen ist, daß sie dann wenn Israel das von Iran-Hezbollah-Hamas gegen sich eingesetzte Russenmaterial unschädlich macht, falsch und hypokrit behaupten sie hätten damit ja gar nichts zu tun, und hätten gar keinen Einfluß darauf und natürlich hätte Moskau „Kein Interesse an weiterer Eskalation“ und man würde das natürlich „bedauern“.

    Das ist der Grund warum ich Putins Rußland inzwischen nicht mehr befürworte. Rußland hat überall seine Finger drin, verleugnet aber alles. Das ist so eine Unart wie bei uns dieses „eine Islamisierung findet nicht statt“. Es ist so offensichtlich, aber Putin streitet alles frech ab.

    Putin, der Sohn eines NKWD-Offiziers und Enkelsohn von Stalins Leibkoch, hat einen adaptierten Stalinismus implementiert.

    Das war für mich lange Zeit nicht relevant aber je mehr man Putin zuschaut merkt man das ihn der Kommunismus sehr geprägt hat.

  82. BePe 28. April 2018 at 18:47
    FailedState 28. April 2018 at 17:56

    Wenn Deutschland die Seiten gewechselt hat, warum sollte Putin Deutschland dann immer noch in einen Shithole verwandeln und so den Machtverlust des Merkel-Regimes riskieren.
    ————————————————-
    Den Russen ist doch D scheissegal. Die wollen, dass die USA ganz aus Europa verschwinden. Von Lissabon bis Vladiwostok oder wie war das?

  83. schmibrn 28. April 2018 at 19:27

    In Jerusalem wollten die Behörden ein US-Konsulat hinstellen. Kostenpunkt 1 Mrd USD.
    Dieser Präsident Trump fragt nach, schließlich kennt er sich mit Immobilien aus. Grundstück besteht schon. Infrastruktur besteht schon. Das Gebäude müsste lediglich renoviert werden.
    Was kommt heraus: Amerikanische Steuerzahler müssen statt 1 Mrd USD nun nur 3-400.000,– USD zahlen.
    So geht das!!!

    Nah die Sache sieht etwas anders aus das Schild US-Konsulat wird durch das Schild US-Botschaft ersetzt. Die Arbeit bleibt in zunächst in Tel Aviv bis Bauland gefunden wurde.

  84. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 18:26
    FailedState 28. April 2018 at 17:39,
    Die Russen haben im Herbst 2015 auch massiv die „Rassismus“-Litanei in den Staatsmedien aufgefahren, als die ungarische Grenzwache sich gegen die einfallenden Scharen der Migranten, von serbischer Seite kommend, entgegegengestellt hat. Da hieß es Ungarn würde „Menschenrechte“ verletzen etc Die Genugtuung, die die russischen Staatsmedien versprühten, war offenkundig. Einerseits der Schadenfreude geschuldet, anderseits dem Wissen, daß dies den Westen schwächt und damit Rußland nützt.
    ———————————————————
    Richtig. Die hetzen mit Wonne und freuen sich über den Zusammenbruch der EU, auf den sie hinarbeiten. Das Leben der Deutschen ist denen vollkommen egal. Dass Leben ihrer eigenen Leute ebenso. Das war schon immer so. Außerdem schickt Russland uns Tschetschenen ohne Pässe, die wir NIE wieder zurückschicken können. Herzlichen Dank auch dafür. Und wie kann es angehen, dass „Flüchtlinge“ ungehindert Russland durchqueren können, um dann im äußersten Norden in Norwegen (via Fahrrad) einzufallen?
    Auch tun sich ja hier die alten SED-Genossen besonders mit Rassismushetze und Nahtsie-Keule-Schwingen gegen jeden, der Zensur und Flüchtlingsflutung nicht toll findet, hervor. Das scheinen aber die Russland-Fans völlig zu ignorieren. Sie erzählen uns, dass die SED-Genossen „Order“ von den bösen Amis kriegen, gegen die sie permanent hetzen… eigentlich genial, oder? Die Kommunisten führen hier HartzIV, Tafelfraß, Zensur, Gleichschaltung der Medien ein und erzählen den doofen Deutschen, das hätten sie „den Amis“ zu verdanken. Damit die dann die Linke wählen in ihrer Verzweiflung.

  85. Isch moeschte das nuescht 28. April 2018 at 20:22

    Also geschuldet meinem Alter und meiner Erziehung war ich immer bekennender Atlantiker sowie Freund des Staates Israel und somit immer rußlandskeptisch. Ist man alt genug merkt man geradezu wie Gromykos Kreaturen wie Lawvrow, Nebenzya und zuvor Tschurkin usw diese alte sowjetische Propagandastrategie zur Diversion im Westen remodelliert und adaptiert haben. Es sind dieselben Codes, dieselbe Hypokrisie, dieselbe lancierte Panikmache mit der die Betroffenen zu „Aggressoren“ umgedeutet werden und Rußland sich selbst als „Hüter der Souveränität“ lobpreist und immer diese Hysterik kolportiert der Westen sei der böse Aggressor während man selbst FRiedensmacht sei plus natürlich die von Kremlmedien über westeuropäische proxys verbreitete Leier von der „GEfahr eines 3WK“, welches nichts anderes als eine Drohgebärde Rußlands ist, aber so plaziert wird als sei Rußland auf Frieden aus und der Westen geradezu dazu vernarrt Belligerent eines „3WK“ zu werden. Genauso lief auch das Schema der Sowjetischen Propaganda während der 1970/80er und zuvor ab.
    Viele machen sich Illusionen über Rußland obwohl seine ganze Geschichte Beleg dafür ist, daß es dem Westen inhäränt feindlich gesinnt ist, da es die eigene Rückständigkeit niemals überwinden konnte und selber seine Identität eigentlich nie gefunden hat ob es nun europäisch, euroasiatisch oder überhaupt ob man mit diesen Kategorien es beschreiben kann.
    Während der Kaiserzeit ab Peter d. GR. gab es wenigstens den kleinen Vorteil, daß das Herrscherhaus dem dt./west./,miteleuropäischen Adel angehört hatte und somit doch, manchmal mehr und manchmal weniger, nicht den Wunsch gegeben war als Pariah unter den zivilisierten Völkern zu gelten. Diese Scham existiert seit 1917ff bis heute nicht mehr, und es will sich eine noch viel größere Hegemonie anmaßen als die russ. Kaiser, die sich als doch noch in Spuren als europäisch denkende Herrscher mitunter verstanden hatten.
    Und Putin als moderner Stalinist beweint gerade deswegen den Untergang dieses bösartigen Reiches der Sowjetunion. Und hiezu ist im jedes Mittel recht, egal ob Diversion, Desinformation oder sogar Überfall auf souveräne Staaten, obgleich sich Rußland natürlich immer als Hauptadvokat der „Staatensouveränität“ geriert.
    Und nun natürlich auch das Szenario wider Israel, wo sich Putin natürlich nicht mehr scheut gemeinsame Sache mit Pariahs wie Iran-Hezbollah-Hamas zu machen. Eben weil er sich als Pariah deswegen gar nicht geniert.

    BePe 28. April 2018 at 18:47,

    Essentiell ist für Rußland das Westeuropa destabilisiert und innerlich geschwächt ist und Rußland seine für sich beanspruchten Einflußzonen ausdehnt ob diese zu ruinösem ZUstand geführt werden kann ihm egal sein. Rußland ist keine Handelsnation und nimmt dadurch keinen Schaden. Eine Hegemonie kann es als eigentlich schwache Macht, die nichts zu bieten hat nur dann errichten wenn der eigentlich ökonomisch, gesellschaftlich-kulturell-zivilisatorisch fortschrittliche Westen Europas im Argen liegt, nur so kann er es nehmen und verschlingen.
    Ob es bürgerkriegsähnliche Zustände geben wird, ganze Staatenteile in Anarchie versinken kommt ihm dann sogar zu paß, da es dann als „Ordnungsmacht“ eventuell gerufen wird.
    Man kann ja hier immer wieder queere Gedanken lesen, daß einige wünschen die Russensoldateska möge hier einmarschieren etc etc

  86. FailedState 28. April 2018 at 20:40,
    „“Außerdem schickt Russland uns Tschetschenen““

    Ja, und die Tschetschenen und übrige kaukasische Bewohner, denen sich der Heros Putin entledigen will, werden von russischen Sicherheitskräften an der Grenze Belorußland/Polen instruiert wo der Übertritt nach Polen am besten zu bewerkstelligen ist. Alles von der polnischen Polizei belegt, unzählige male Thematik im polnischen Fernsehen!
    Selbiges tut der Merkel-Putin-Intimus Vucic in Serbien, wo die serb. Polizei den Migranten nicht nur gute Stellen zeigt sondern auch erklärt wo konstengüstig Bolzenschneider zu erwerben sind um am ungar. Zaun herumzuwerken.
    Aber im kruden Anti-Amerikanismus ist der ritterliche Putin Garant unserer christlichen Zivilisation.

  87. Habe das mal rausgesucht, hier bei Min. 19:02 werden die Karten erklärt. Das erklärt dann vieles, warum diese Kriege an diesen Stellen ausbrechen.
    Aus Sicht von Russland benutzt es die europäischen Staaten sozusagen als Puffer-Zone gegen die USA. Bis zum Fall des Eisernen Vorhangs reichte die Puffer-Zone also bis in die Mitte von Deutschland. Dass sie ihren Einflussbereich gerne zurück hätten, ist anzunehmen. Jedenfalls sind es ja vorwiegend Polen und die baltischen Staaten, die das besonders befürchten.
    Aus Sicht der USA sind in Europa nur Frankreich, Deutschland, Polen und die Ukraine für sie von (strategischer) Bedeutung. FR/Polen ist kein Thema, die sind absolut pro-amerikanisch, Ukraine ebenso, nur Deutschland spielt falsch. Die beiden Sprecher – beides Ossis nach dem Akzent – können ihre Freude darüber kaum verhehlen.
    https://www.youtube.com/watch?v=T0iBjXM7sTY

  88. FailedState 28. April 2018 at 21:52,
    Von Präs. Macron braucht man nicht viel zu halten, aber er ist so vernünftig, daß er da keine de Gaullschen Sonderwege befährt, eben weil er klug genug ist um die russische Diversionsagenda in Europa zu durchschauen, die final den Zusammenbruch Europas zum Ziel hat um es zum Spottpreis zu verschlingen.
    Wenn es nun heißt, daß er der primäre Ansprechpartner der USA nun am Kontinent ist, ist das durchaus zu begrüßen. Merkel hat sich nun in immer tiefere Isolation begeben.
    GB, Polen, Baltikum die mittelosteuropäischen Staaten sind eindeutig bündnistreu, weil sie ein Russenjoch über sich verstöndlicherweise nicht haben möchten und die Östlichen genug überschwängliche Erfahrungen mit russischer Glorie bereits genießen konnten.
    Merkel mit ihrer inbrünstigen Parteinnahme für das Iranabkommen, während Macron da viel flexibler aufgetreten ist, scheint in Gabriel/Schröderscher Doktrin sich in die axis Berlin-Moskau-Teheran rüberretten zu wollen.
    Aber in der CDU gibt es glücklicherweise einen stark atlantischen Teil, der je mehr sich Merkel außenpolitisch isoliert, an Stärke gewinnen wird.
    Man mag von Röttgen halten was man will aber seine Rußlandanalytik ist hervorragend präzise argumentiert. Natürlich ist er dadurch hier eines der Haupfeindbilder derweil gelten Gysi, Platzeck und Konsorten hier bereits als hof- und salonfähig.

  89. Also bei Min. 30:57 loben die beiden Herren Kreuz und Carus, dass Deutschland den Balkan-Krieg führte, um so die Amis draußen zu halten. Das ist unglaublich – gefährlich. Da D sich hinter der NATO damals verstecken konnte und die Deutschen hierüber gar nicht aufgeklärt hat, dass es D ist, das den Balkankrieg führt, sondern hanebüchen angelogen (man erinnere sich an die „serbischen Konzentrationslager“) und die gesamte „Schuld“ den Amis aufgebürdet hat, ist einfach unglaublich. Aus den Mündern dieser beider Kriegstreiber-Ossis klingt das aber lobenswert. Ich nehme an, es war (nicht nur) damals so, dass das rot-grüne BRD-Regime im Auftrag Russlands die NATO benutzt hat, um „die Amis“ auf dem Balkan „loszuwerden“.
    Siehe auch bei Min 14:58, wo ein amerikanischer Pastor den Sachverhalt darlegt, von dem Deutsche hier noch nie was gehört haben (sie werden ja täglich vom Merkel-Regime beschuldigt, böse Nazis zu sein, wenn sie das Maul aufmachen):
    https://www.youtube.com/watch?v=xTSHRniRqDU&t=1026s

  90. Min. 29:57, sorry, ich kotz gleich. Die ostdeutschen Carus und Kreuz feiern und behaupten, es war absolut NOTWENDIG, dass DEUTSCHLAND als „Hegemonialmacht“ in Jugoslawien Krieg führt (unterm Deckmantel der NATO) und „die Amis“ vom Balkan verdrängt, damit fortan pro-russisches Deutschland den Balkan kontrolliert. Man kann davon ausgehen, dass dies im Auftrag der Russen geschah.

  91. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 22:16
    FailedState 28. April 2018 at 21:52,
    Von Präs. Macron braucht man nicht viel zu halten, aber er ist so vernünftig, daß er da keine de Gaullschen Sonderwege befährt, eben weil er klug genug ist um die russische Diversionsagenda in Europa zu durchschauen, die final den Zusammenbruch Europas zum Ziel hat um es zum Spottpreis zu verschlingen.
    Wenn es nun heißt, daß er der primäre Ansprechpartner der USA nun am Kontinent ist, ist das durchaus zu begrüßen. Merkel hat sich nun in immer tiefere Isolation begeben.
    —————————————————-
    Natürlich sollten sich die Amis an Macron halten. Merkel oder Deutschland können sie gar nicht trauen. Das hat DEUTSCHLAND doch unmissverständlich klargemacht, als sie den als „Hassprediger“ und sonstwas beschimpften. Natürlich muss da die Stasi-Tucke jetzt ganz tief katzbuckeln vor dem Trump – denn sie kann sich ja nicht erlauben, dass die unsere Autos nicht mehr kaufen. Geld wollen von den Amis, aber die seit 20 Jahren total bescheissen, da schäme ich mich für Deutschland. Da ist es doch wohl gar kein Wunder, dass die Amis die alte Vettel abgehört haben. Das würde ich bei so einer Falschspielerin auch machen!

    GB, Polen, Baltikum die mittelosteuropäischen Staaten sind eindeutig bündnistreu, weil sie ein Russenjoch über sich verstöndlicherweise nicht haben möchten und die Östlichen genug überschwängliche Erfahrungen mit russischer Glorie bereits genießen konnten.
    Merkel mit ihrer inbrünstigen Parteinnahme für das Iranabkommen, während Macron da viel flexibler aufgetreten ist, scheint in Gabriel/Schröderscher Doktrin sich in die axis Berlin-Moskau-Teheran rüberretten zu wollen.

    Die ist ja auch links. Nicht nur die Balten oder Polen konnten Bekanntschaft mit dem russ. Joch machen, auch die Finnen standen ja kurz davor, von den Russen unterjocht zu werden. Nur wg. der dt. Wehrmacht ist es nicht dazu gekommen und dafür sind die uns noch heute sehr dankbar. Nur dass die Deutschen die Tundra auf dem Rückzug abgefackelt haben, fanden sie nicht so gut.

    Aber in der CDU gibt es glücklicherweise einen stark atlantischen Teil, der je mehr sich Merkel außenpolitisch isoliert, an Stärke gewinnen wird.
    Man mag von Röttgen halten was man will aber seine Rußlandanalytik ist hervorragend präzise argumentiert. Natürlich ist er dadurch hier eines der Hauptfeindbilder derweil gelten Gysi, Platzeck und Konsorten hier bereits als hof- und salonfähig.

    Ja, unglaublich. Mein Favorit wäre Herr Merz. Der wurde ja von dem pro-russischen Stasi-Geschmeiß weggemobbt.

  92. @Min 39:07
    Erzählen die beiden Ossis, die wohl Deutschlands Hauptaufgabe darin sehen, dass russ. „Mutterland“ vor den „bösen“ Amis zu beschützen, dass D seit Schröder nicht mehr auf Seiten der USA, sondern auf Seiten Russlands ist.
    https://www.youtube.com/watch?v=T0iBjXM7sTY
    Ob das mit den Geschehnissen die wir seitdem erleben konform geht, kann ja jeder selbst entscheiden.

  93. Kein Wunder, dass Trump die Merkel nicht sympathisch findet, denn er steht ja auf viel attraktivere Frauen. Ha ha, ja Merkel ist bescheidener geworden. Merkel wird ein Hindernis für die deutsch amerikanischen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen werden zum deutlichen Schaden von Deutschland. Diese veraltete Person passt nicht mehr in die neue Zeit. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!!!

  94. Pio Nono Locarno TI 28. April 2018 at 21:23

    Man kann ja hier immer wieder queere Gedanken lesen, daß einige wünschen die Russensoldateska möge hier einmarschieren etc etc

    —————————————————
    Nun aus meiner Sicht muß hier jemand vom außen helfen. Vorzugsweise natürlich die USA. Aber alles wäre besser als Merkel. Das mag etwas holzschnittartig gedacht sein (weil ich meine das genauso, wie ich das sage). Das mag politisch strategisch laienhaft sein (ich lasse mir gerne raten), aber können „wir“ uns noch selbst helfen gegen eine Regierung die unser Todfeind ist.

  95. INGRES 29. April 2018 at 08:25

    Insbesondere verstehe ich nicht die Laute, die Putin als den Satan ansehen (was er ja sein kann), aber meinen hier sei im Prinzip alles in Ordnung, insbesondere verglichen mit Rußland. Nur was soll hier eigentlich in Ordnung und lebenswert sein, auch wenn ich noch nie direkt betroffen war von Merkel. Zwar mag Rußland schlimmer sein. Aber was nutzt das angesichts der aktuellen Lage in der BRD? Besser wäre, wenn Trump eingreifen würde. Aber ist so was wahrscheinlich. Wenn dann könnte es ja vielleicht auch über Machtpolitik er USA gegenüber der BRD.
    gehen.
    Aber irgend jemand muß gezielt eingreifen.

  96. Drohnenpilot 28. April 2018 at 09:11
    US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski:
    .
    „Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat“
    . — damit ist alles gesagt. Und solche Vasallenvisiten zum Cheff sind bedeutungslos. Befehle kann ein Vasalle doch auch per Twitter empfangen ,aber BRD ist ja eine rieche Okkupationszone, Vasallen koennen sich das Fliegen leisten…. Dank Eure Steuern.

  97. FailedState 28. April 2018 at 22:18,
    Dieser Pastor Gerald Flurry, den kannte ich schon. Man muß natürlich den Kontext amerikanischer Tv-Prädikanten, ihre Stilistik kennen um sie zu verstehen. Europäer sind wegen der Drastik dann oft etwas erschüttert und meinen das seien Verrückte. obwohl sie das gewiß nicht sind, auch Pastor Flurry nicht.

    Im Antiamerikanismus gilt der Narrativ, daß die BRD seit dem Krieg bloßes Objekt allierten, insbes. aus-amerikanischen Machtwaltens sei und Washington bzw. „die Ostküste“ gleichsam die Bonn-Berliner Regierung fernsteuern würde. Möglich sei dies weil über den „Schuldkult“, die „Angloamerikaner“ die besetzten Deutschen in Botmäßigkeit eines willenlos gemachten Vasallen halten würden.
    Aus Ihren Beiträgen entnehme ich eine Nostalgie für die alte BRD, diese teile ich voll und ganz!!!
    Ich setze aber anders als Sie die Zäsur nicht erst bei Schröder sondern bereits mit Brandt.
    Adenauer, Erhard, Kiesinger waren zu ihrer Zeit in der westl. Welt geachtete Staatsmänner. Ich entnehme nach sorgfältigen Studien über ihr Leben und Wirken keinen ihrer Reden, Gesten, Diskursen irgendewtwas das mit einem angebl. von den Allierten, den bösen Amerikanern oktroyierten „Schuldkult“ zu tun hben könnte. Auch ihre damaligen Amtskollegen in London und Washington, auch in Tel Aviv haben nichts dergleichen verkündet. Beziehungen zu Ben Gurion waren unter Adenauer ausgezeichnet, ebenso danach die Beziehungen zu Israel gut, zu den westlichen Partnern vornehmlich USA und GB auch tadellos. Gewiß viel besser als heute.
    Deutschland war in der Zeit 1949-69 in einer beispiellosen wirtschaftlichen Dynamik, eine neue Gründerzeit, ähnlich der im Wilhelminismus, Familien weitgehend noch intakt, Schulen und Universitäten im Humboldtschen Sinne noch Bildungstempel, die weit über das Land Anerkennung genossen haben.
    Dies wurde einerseits durch Hilfen aus den USA erreicht und natürlich wäre es vergebens gewesen ohne ihn, durch den Elan des Wiederaufbaus im deutschen Volk, das in dieser Zeit das beste Deutschland das es je in der Geschichte gegeben hat aufgebaut hat: westlich, demokratisch, noch weitgehend konservativ und sehr dynamisch in Wirtschaft und Wissenschaft.
    Dies alles geschah nicht nur mit Unterstützung sondern auch unter Wohlwollen der USA und der Allierten.
    Sie hätten es 1945 ganz anders halten können! Sie taten es aber nicht. Sie haben nicht deindustrialisiert, rückgebaut sondern das Gegenteil unternommen. Und D war in der Adenauerzeit mitnichten im Westen stigmatisiert als ein Tätervolk sondern es war ein Teil der westlichen Welt.

    Mit Brandt, der mit Palme und Kreisky während der Nazizeit, an den Entwürfen der „Neuen Linken“ gearbeitet hat beginnt die Katastrophe. Palme ein aberrater Kommunist, ebenso wie Frahm haben dann als sie in Regierungsverantwortung kamen, die Voraussetzungen gesetzt, die Richtung „Schuldkult“, Masseneinwanderung als Vehikel einer multikulerren Gesellschaft in der linke Utopien noch umgesetzt werden können, da nur über Auflösung der traditionellen Völker, die Linke noch an die MAcht kommen kann, der Kommunismus war doch angesichts der Zustände in der Sowjetunion zu dieser Zeit so abschreckend und schon so desavouiert, daß Palme und Brandt natürlich anders auftreten und agieren mussten. Die „neue Linke“ war aber eben nicht ein Produkt amerikanischer Fernsteuerung, im Gegenteil, wie es die Ostpolitik mit den dadurch sich ergebenden Friktion mit Washington zeigen sollte, war es ein subserviv negativer Block zur Aufspregung des WEstens. So haben sich die Sowjets weitere 20 Jahre ihres Irrsinnes sichern können, da eben durch BRandt, Palme et al die westl. Welt als kompakt geschlossene Gruppe zivilisierter, moderner und freier Nationen aufgebrochen war.

  98. INGRES 29. April 2018 at 08:30,

    Unter den ZUständen eines Putinrußland kann kein vernunftbegabter Mensch willentlich leben wollen. Daß so viele junge, studierte Russen auswandern bzw. den Willen zum Auswandern haben kann eigentlich gar nicht überraschen. Wer kann der geht; selbst Putins Oligarchie lebt auch lieber im Westen. Lawrow und andere lasen ihre Kinder in den USA/UK studieren etc natürlich hat dann Lawrow als das publik wurde seine Tochter heimgeholt. Dann wird eben unter anderen Namen studiert oder andere Vertuschungstaktiken eingesetzt. Denken Sie vielleicht wenn PUtin da in seinem TV seine Grafiken und Projektionen am Bildschirm hochfährt, dem mehr zu glauben ist als ARD/ZDF? Beide Systeme (Merkels und Putins) sind inhärent lügnerisch und falsch, obwohl man aber nichtsdestotrotz für D noch einwenden kann, daß es eben doch noch (freilich gefährdete) Freiheit, Wohlstand, und (natürlich auch gefährdeten) freien Gedanken gibt.
    Sich von einem derart zynischen und abgrundtief bösartigen REgime, wie dem des Präs. Putin, irgendetwas zu erhoffen ist vollkommen daneben.
    Weil jetzt nun in D vieles im Argen liegt, bedeutet das ja nicht, daß eine vollkommen rückständige Kleptokratie aus dem Osten, die nichts außer Angst und Schrecken wirklich produzieren kann, eine „Rettung“ darstellen kann.
    Dieser Fatalismus einiger Rechter in D, den die Russen natürlich in Schadenfreude goutieren, ist wie jeder Fatalismus destruktiv.
    Gerade der Besuch BK MeRkels und Präs. Macrons bei Präsident Trump können doch einen optimistisch stimmen. Merkel hat sich derartig mittlerweile isoliert, ihre Einwanderungsagenda ist nochmals wortgewaltig von Präs. Trump (geschickt indirekt) verdammt worden, daß man bereits erahnen kann, daß die linken PLäne nicht mehr so abgearbeitet werden können wie noch im letzten Kabinett.
    Die Präsidentschaft Trump markiert bereits die Wende.

  99. Pio Nono Locarno TI 29. April 2018 at 09:48

    Gut, für Rußland habe ich kein Gefühl, ich kann mich da i.w. nur auf Informationen aus 3. Hand verlassen. Mein Problem war halt immer, dass diese Informationen aus einer Hand kamen die ernsthaft glaubt, dass es eine hehres Ziel der EU sein könne Rußland die Stirn zu bieten. Wie aber soll ein verkommenes System wie die EU das aber leisten? Außerdem ist diese Hand fanatisch transatlantisch.
    Ich allerdings logisch: wenn die EU der Satan ist (was außer Frage steht) und Putin es sein soll, dann kann man erstens eben nicht mehr auf das eigene System setzen. Kann also nur auf eine helfende USA setzen. Unter Obama schien das illusorisch, der war ja Merkel-affin. Insofern war die Hand unlogisch und ist so lange unlogisch, als die USA sich nicht ihrer Verantwortung bewußt werden und keine sichtbaren Zeichen aussenden die Dinge in Westeuropa wenden zu wollen.
    Das ist für mich logisch unhintergahbar (man könnte noch hoffen, dass Frankreich oder GB Merkel entmachten, aber die sind ja selbst islamsiche shitholes).
    Aber das muß jetzt eben kommen. Mag sein, dass es eben schwierig ist, aber es unsere letzte Chance. Selbst wenn dieses System mir noch Freiheiten läßt, die Tage dafür sind ja gezählt wenn nicht eingegriffen wird. Wir werden sehen wie es weiter geht.

    Was gut ist, ist natürlich, dass nun auf PI fachlich qualifizierte Ausführungen zu Rußland im Kommentarbereich zu finden sind. Ich muß das natürlich unabhängig für mich verifizieren.
    Können sie mir Publikationen nennen (insbesondere online) aus denen man sich informieren kann? Ich sehe seit Jahren keine Tagessshau und lese keine Tageszeitungen. Sicher kann man oberflächlich auch da informieren, aber man muß schon arg zwischen den Zeilen lesen und die dreiste Lüge kann man nicht immer erkennen. Insofern ist die Frage: gibt es seriöse Publikationen im Westen denen man trauen kann?
    Information beruht nun mal auf Vertrauen.

    PS: Logisch betrachtet ist Rußland für mich nur interessant wegen der Wahrheit (aber die interessiert mich eben als solche). Denn wenn es wie Merkel und die EU unser Todfeind ist, dann sind wir dem eh ausgeliefert. Dann haben wir keinen Einfluß. Dann kann man sich nur auf die Macht verlassen die Rußland Paroli bieten kann, also die USA.

  100. INGRES 29. April 2018 at 11:07

    Kaum habe ich das geschrieben muß ich das einschränken. Ich bin ja AfD-Mitglied. Und da ist die Wahrheit über Rußland schon wichtig. Denn die AfD sollte schon einen politisch korrekten Kurs gegenüber Rußland und den USA fahren, Sonst könnten ausgerechnet durch die AfD Irritationen in einer freundlich gesonnenen USA entstehen.

  101. In Rammstein bauen die amis die größte Krankenhaus außerhalb Amerika.
    In die vier Untergeschosse kommen die Gefangene von Guantanamo.

  102. INGRES 29. April 2018 at 11:11,
    Was Putin rußlandintern aufführt ist vollkommen belanglos und braucht nicht zu interessen.
    Da die Außenpolitik entscheidend ist.
    Es ist von der deutschen Presse und den Medien albern wenn sie sich mit Interna beschäftigt, wer Nemzow umgebracht hat, was Kaparow sagt, wer den Nawalni mit grünem Pulver einsprüht, ob Putin und seine „Clique“ korrupt ist, ob seine naschi viele Kinder gebären oder ob 5jährige Wehrsportübungen irgendwo in der Tundra betreiben und dann vom Popen eingesegnet werden und ein Dumaabgeordneter dann den Imbiß sponsort; oder ob der Kreml irgendeine Zeitung schließt oder ob es im Fall der Politkowskaja neue Entwicklungen gibt.
    Das sind alles vollkommen für den Westen belanglose Interna, das macht aber 95% des deutschen Medieninteresses bezügl. Rußland aus.
    Daß sie, die dt. Medien, sich gerade damit beschäftigen und die Außenpolitik der Russen dann nur abstrakt auf den Gegensatz USA-RF reduzieren, wo D irgendeine „Vermittlerrolle“ zukommt, und eigentlich hier am meisten bewußt verschweigen, irreführen ist ein weiteres Indiz, daß der SChreiber „failedState“ mit seiner Konstatierung eines quasi kryptischen Bündniswechsels D durchaus recht hat.
    —Am ehesten empfehle ich die Kommentare und Schriften besagten Professor Heinsohns (es gibt da oben eine Verlinkung, in diesem thread)
    Zu Rußlands Außenpolitik, zwar zumeist auf das Mediterraneum konzentriert, empfehle ich The Jerusalem Post/Jpost, wobei das aktuell ohnehin Rußlands primäres Gebiet seiner Diversionstätigkeit darstellt. Und Europa, insbes., D treffen wird.
    Heinsohn hat anhand israelischer Informationen klar dargelegt, wie nun da der Sieg Assads im Feld bald zu erwarten ist, das Regime Vertreibungen, Enteignungen („DEKRET 10“) wieder massiv unternimmt um sich vermeintlich Unbotmäßiger zu entledigen. Den Millionen SYrern, die außerhalb Syriens in der Region aber, leben werden nie zurückkommen können nach Syrien, im Gegenteil in nchster Zeit werden Hunderttausende Syrer noch aus Syrien wegziehen überhaupt wenn Baschar die ganze Oberhoheit wiedererlangt hat.
    Und die Millionen Syrer in D, und Europa werden auch niemals zurückgenommen.
    Diese neuen, verstärkten „Fluchtlings“-Konzentrationen wird Putin gut zu nützen wissen!

  103. Pio Nono Locarno TI 29. April 2018 at 12:41

    Mit „Wahrheit über Rußland“ meinte ich schon die russische „Außenpolitik“.

  104. FailedState 28. April 2018 at 22:40
    „Ja, unglaublich. Mein Favorit wäre Herr Merz. Der wurde ja von dem pro-russischen Stasi-Geschmeiß weggemobbt.“
    Da stimme ich ebenfalls zu.
    Vermutlich würde aber dann der Russe wie damals 1972 (über den Stasi-Häuptling Markus Wolf) vorgehen als sie Rainer Barzels Wahl durch Stimmenkauf (Julius Steiner (CDU), Leo Wagner (CSU) verhindert wurde und Moskau seinen devoten Diener Frahm/“Brandt“ so nochmals gerettet hat.
    Dem evil empire ist alles zuzutrauen. Bei ansonsten ausgeschickten Giftmorden, gedungenen Meuchelmördern, heimtückische Überfall auf Nachbarländer, ist Stimmenkauf geradezu ein gelindes Mittel permanter russischer Sabotage und Diversion.
    Mittlerweile kaufen sie sich auch ganze Parteien wie den „FN“ Frankreichs über „Kredite“. zum Glück ist die Le Pen dermaßen dumm und vulgär, daß sie niemals die Präsidentschaft erlangen wird.
    Es heißt der Bruch mit dem Senior Jean-Marie hat u.a. auch in dieser Rußlandadoration seiner Tochter zu tun, die dieser in dieser Form nicht teilt.

  105. FailedState 28. April 2018 at 22:40
    „Ja, unglaublich. Mein Favorit wäre Herr Merz. Der wurde ja von dem pro-russischen Stasi-Geschmeiß weggemobbt.“
    Da stimme ich ebenfalls zu.
    Vermutlich würde aber dann der Russe wie damals 1972 (über den Stasi-Häuptling Markus Wolf) vorgehen als sie Rainer Barzels Wahl durch Stimmenkauf (Julius Steiner (CDU), Leo Wagner (CSU) verhindert wurde und Moskau seinen devoten Diener Frahm/“Brandt“ so nochmals gerettet hat.
    Dem evil empire ist alles zuzutrauen. Bei ansonsten ausgeschickten Giftmorden, gedungenen Meuchelmördern, heimtückische Überfall auf Nachbarländer, ist Stimmenkauf geradezu ein gelindes Mittel permanter russischer Sabotage und Diversion.
    Mittlerweile kaufen sie sich auch ganze Parteien wie den „FN“ Frankreichs über „Kredite“. zum Glück ist die Le Pen dermaßen dumm und vulgär, daß sie niemals die Präsidentschaft erlangen wird.
    Es heißt der Bruch mit dem Senior Jean-Marie hat u.a. auch in dieser Rußlandadoration seiner Tochter zu tun, die dieser in dieser Form nicht teilt.

Comments are closed.