Immer mehr Juden werden auf deutschen Straßen von Moslems attackiert. Jetzt wird zwar öffentlich aufgeregt diskutiert, aber unter völlig falschen Vorzeichen. Statt allgemein über „Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft“ zu schwafeln, müsste es vielmehr ganz konkret über den Hass auf Juden von Moslems gehen.

Die Vertreter der Altparteien versuchen wieder einmal geradezu verzweifelt, den Islam aus dieser Diskussion herauszuhalten. Aber nicht nur das: Die Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, hat am vergangenen Sonntag bei Anne Will tatsächlich gemeint, die beiden Hip Hop-Moslems Kollegah und Farid Bang, die sich über „Ausschwitz-Insassen“ lustig gemacht haben, würden „im Strom der Rechtsextremen mitschwimmen“.

Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf. Judenfeindlichkeit hat es nur bei Nazis zu geben. Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun, so der Sprachkodex des politisch korrekten und gleichzeitig unendlich verlogenen Mainstreams.

Der Kommentar von PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger liefert die Fakten zum Judenhass, der seit 1400 Jahren elementarer Bestandteil des Islams ist.

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. DER Dreh- und Angelpunkt!

    Die Entlarvung des falschen beschnittenen(!!!) „Propheten“ durch die jüdische Gemeinde.

    Aus dem folgt der der systemimmanente Hass dieses „Propheten“ auf alle Juden

  2. Danke Michael!

    Danke für deine unermüdliche Aufklärung über den Steinzeit-Islam mit seiner hasserfüllten Affen-Scharia, die die rotgrünen Spinner und Deppen so schön bunt und vielfältig empfinden.

    🙂

  3. @ Video 0:38

    Nur am Rande: Der Ort heißt Auschwitz; also „Ausch-Witz“
    Nicht „Aus-Schwitz“; hier wird nichts ausgeschwitzt …

  4. Judenhass, Ungläubige-Abschlachten, Herrenmenschen-Ideologie, kriegerische Ausbreitung, Untwerfung anderer Völker und eine extreme Verachtung des menschlichen Lebens sind zentrale Bestandteile des Islams!

    Auch wenn es unsere rotgrünen Deppen und Spinner nicht wahr haben wollen!

    Ein Blick in ein x-beliebiges moslemisches Affen-Scharia-Shithole-Land kann da überzeugen!

    🙂

  5. Danke Herr Stürzenberger.
    Kurz und knapp zusammengefasst zudem allgemeinverständlich.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    ACHTUNG EBENFALLS WICHTIG, SCHNELL ERLEDIGT UND ZUDEM PREISWERT
    Wenn jeder Pi-Leser und Kommentator eine Postkarte mit folgendem Inhalt an das Innenministerium schickt, dann können wir die gewünschte WIRKUNG verstärken:
    ************************************************
    Wir fordern Sicherheit für die Bürger unseres Deutschlands.
    Sofortige Abschiebung von Bin Ladens Leibwächter.
    Keine weitere Verschwendung von Steuergeld für die Feinde unserer Kultur und Freiheit.
    ************************************************
    https://www.focus.de/politik/deutschland/ex-leibwaechter-von-osama-bin-laden-spezial-arbeitsgruppe-des-bundesinnenministeriums-prueft-abschiebung-von-sami-a_id_8830712.html
    Also los PI-ler, eine Postkarte kostet höchstens 1 € und das entsprechende Porto vielleicht nochmal soviel.
    Auf geht’s füllt die gelben Kästen und schei§§t das Innenministerium zu mit der legitimen Forderung!
    Aber dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal
    Euer Einsatz beträgt die Kosten für 1 Postkarte und das Porto.
    Die vielen Preisausschreiben kosten wesentlich mehr.
    Zu gewinnen gibt’s bei dieser Aktion nur mehr Sicherheit in Deutschland, ist das vielleicht nix?
    FÜR ALLE, DIE NIEMALS WISSEN WOHIN SIE DIE POSTKARTE SCHICKEN SOLLEN:
    Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
    Bundesminister Horst Seehofer
    Dienstsitz Berlin
    Alt-Moabit 140
    10557 Berlin

    Meine Karte ist soeben in den gelben Kasten geworfen worden PS: Das Porto beträgt 0,45€!
    Los ihr Geizhälse kauft Briefmarken und schickt Protestposkarten!
    Nebenbei, den Ursprung der „ich bin wütend“- Postkartenaktion könnt Ihr hier nachlesen:
    https://duitslandinstituut.nl/artikel/2982/1993-briefkaartenactie-ik-ben-woedend

  6. Ganz und gar richtig. Ganz und gar zutreffend. Diese Anne Will Sendung war größtenteils eine Farce. Schon die Teilnehmerschaft war unausgewogen und völlig einseitig. Ganz klares Ziel der Sendung: Die abgrundtiefe Judenfeindlichkeit im Islam sollte relativiert, ja vielmehr sollte verschleiert und verwischt werden.

    Da lob ich mir den Herrn Fleischhacker beim letzten Talk im Hangar 7. Die Sendung war ausgewogen. 2 Muslime und Hamed Abdel Samad sowie ein jüdischer Wissenschaftler und eine Wiener Lehrerin von einer Brennpunktschule, die Klartext geredet hat.

    Trotzdem verharren die Muslime in der Opferrolle. Die Kopftuchträgerinnen hatten sich geweigert, zusammen mit Hamed Abdel Samad aufzutreten, weil sie den nicht zuschwatzen können. Dann ließ man sie halt draußen. Aber man ließ deshalb das Thema nicht platzen. Das ist gut so. Ja die Muslime haben sehr betont, dass Österreich ihre Heimat sei, und in diese Heimat wollen sie den Islam implementieren, da sind sie hartnäckig.

    Dennoch wächst der Mut auf der Gegenseite, sich nicht mehr ständig mit Formalien, Worthülsen und Zahlengeschacher einseifen zu lassen. Aber der Weg ist noch steinig und lang.

    https://www.youtube.com/watch?v=B0JSSqce6wE

  7. Warum hassen die Moslems die Juden so arg ? Sah der Islamgründer Mohammed in ihnen eine große Gefahr , weil er schon damals gesehen hat, dass die Juden ein sehr intelligentes Volk sind und schon alleine deshalb dem Islam gefährlich werden konnten .

    Man sieht es ja auch heute . Israel ist ein hochmoderner Industriestaat und die gesamten arabsichen Länder mit ihrem unermeßlichen Ölreichtum
    können nichtmal eine einzige arabische Automarke auf die Beine bringen.
    Die Masse der Araber lebt in ärmlichen Verhältnissen. Was sie können , ist Kinder zeugen ohne Ende, aber das kann selbst der allerdümmste.

  8. Danke für die in Kürze und mit Würze gebrachte Stellungnahme zum Islam.

    Danke auch für den fairen und versöhnlichen Abschluß.

    Wer nicht hören will, der muß fühlen.
    Dafür werden die Moslems schon sorgen und eine Menge Deutsche werden sich noch wundern, was die Zukunft für uns bringt.

  9. @Estenfried 26. April 2018 at 12:05
    Warum hassen die Moslems die Juden so arg ? Sah der Islamgründer Mohammed in ihnen eine große Gefahr , weil er schon damals gesehen hat, dass die Juden ein sehr intelligentes Volk sind und schon alleine deshalb dem Islam gefährlich werden konnten .

    Man sieht es ja auch heute . Israel ist ein hochmoderner Industriestaat und die gesamten arabsichen Länder mit ihrem unermeßlichen Ölreichtum
    können nichtmal eine einzige arabische Automarke auf die Beine bringen.
    Die Masse der Araber lebt in ärmlichen Verhältnissen. Was sie können , ist Kinder zeugen ohne Ende, aber das kann selbst der allerdümmste.+++++++++++++++++++++++++

    Ohne Technologien, die allesamt aus Israel stammen, würde kein Iphone funktionieren… hieße, dass die ganze Idiotenheerschar an Muslimen noch nicht mal in ihr Shitholeherkunftsland simsen könnten, dass sie das gelobte Land gefunden haben :-))

  10. Ach, das ist doch absoluter Quatsch, was Sie hier von sich geben, Herr Stürzenberger!
    Natürlich ist das Nahost-Problem zwischen Israel und den umliegenden Staaten der Auslöser für die Gewalt, aber sicher doch!

    Die umliegenden Staaten sind islamisch, ergo: Ja, doch, das ist das Problem. Wären diese Staaten nicht islamisch, hätte Israel wohl kein Problem.
    *klugscheißmodusoff*

    Vielen Dank für die vielen Quellen im Video. Ich werde mal ein paar Gutis auf diese Quellen ansprechen. Mal sehen, wie sie versuchen, sich da rauszuwinden.

  11. Wir brauchen überhaupt keinen Islam u. keine Moslems
    in Deutschland bzw. auch Europa nicht!

    Alles andere wäre naiv bzw. als diplomatisches Geschwätz
    u. Taqiyya abzuhaken.

    Wenn selbst ein „säkularer“ Moslem, wie Hamed Abdel-Samad(HAS)
    von „DEM guten mekkanischen Propheten“ schwärmt, gehen
    bei mir alle Warnleuchten an.

    Nicht nur, daß jeder zu wissen habe, wer „DER Prophet“ sei,
    sogar ohne die Frage, ob er überhaupt einer sei,

    HAS kann doch nicht einen perversen Massenmörder von
    seinen Verbrechen bereinigen u. einen ehrwürdigen Guten aus
    Mohammed machen!

    Tut mir leid, damit ist HAS ein Taqiyya-Meister
    der besonders listigen Art: Koran u. Mohammed kritisieren,
    aber geschönt beibehalten u. beidem auch noch ein trickreiches
    Buch widmen.
    http://t1p.de/dvyr

    Würde jmd. mit Verstand u. ehrlicher Absicht behaupten wollen,
    Hitler sei doch früher ein netter Bub gewesen, lassen wir seine
    späteren Verbrechen unter den Tisch fallen?

    Wobei Hitler „nur“ ein Anstifter war, selber hat er nichteinmal,
    wie Mohammed, eigenhändig gemordet.
    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article155839073/Hitlers-Familiengeschichte-muss-korrigiert-werden.html

  12. Der Niedergang des ECHO-Preises zeigt wie es dem ganzen Land ergeht. Da scheint Campino (Tote Hosen) völlig ungebildet zu liegen mit seiner Aussage „Rechte Gewalt“! Dummer „Tote Hosen“ Junge!! Es zeigt sich, dass die gesamte linke Politik (Muslim-freundlich), die den Judenhass sehr steigert, schuld an allem ist. Das war erst der Anfang. Die Jagd auf Juden und Ungläubige beginnt erst. Fit sind die neuen Krieger ja, bei der nahrhaften Vollversorgung in Deutschland. Der ECHO -Preis ist wie Deutschland als Ganzes! Dem Niedergang geweiht.

  13. Sure 98,6:
    Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.

    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“

    Sure 8,12:
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

  14. Bravo, Herr Stürzenberger!

    Niemand kann mehr aufhalten, dass diese glasklare Analyse ans Licht der Öffentlichkeit kommt.

    Täglich verstehen es mehr Menschen! Diesen linksverstörten im Bundestag würde ich ein Zwangshören dieses Kommentares wünschen. Wie bockige Kinder brauchen sie noch einige Gürtelschläge unter ihre kindischen Träume vom Weltreich Deutschland, voller Harmonie und Glück. Die Antonia Hofgeier wird der Betschwester Claudia immer ähnlicher, voller Hässlichkeit und Ignoranz, diese Ignoranten müssen dringend abgewählt werden, ihr Ende ist nahles und stegner, ihre verquere Logik erzeugt nur noch Ekel.

  15. Wenn man das Video mit einem Kopfhörer anschaut, kommt die Stimme nur aus dem linken Kanal, dies ist irritierend. Bitte dies das nächstes Mal vor dem Upload überprüfen.

  16. Habe gerade in Ndr2 Radio eine Zusammenfassung der Bundestagsdebatte gehört
    Es wurden die Kippademos gelobt.
    Kein Wort davon das die Quasi Moslemfrei waren.
    Es wurde vom Übergriff auf die Demo in Berlin gesprochen. Passanten / Menschen haben hier Gewalt ausgeübt. Geschlagen und geschubst.
    Dann der Bundestag:
    Ausschnitte aus Gaulands Rede wurde angespielt. Er spricht über den Islamischen Antisemitismus , betont die Gefahr durch die Zuwanderung. ( hat er tatsächlich die schon länger hier lebenden Muslime nicht erwähnt?)
    Alle anderen haben erst Allgemein geredet und dann auf die AFD eingeprügelt die antisemitisch und islamophob sei.

    Mir ist es immer mehr egal was mit den Juden, homosexuelle aber auch Deutschen Frauen und anderen passiert.
    Wenn ihr was ändern wollt, redet offen und ehrlich.
    Einen Kuchen rettet man auch nicht wenn man politisch korrekt den Ofen nicht abstellen darf.

    UPS jetzt hab ich Ofen und verbrennen im Zusammenhang mit antisemitismus genannt
    Ich bin Nahtzie

  17. Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 12:26
    Er verdient sich dumm und dämlich mit seiner „Islamkritik“, die noch, auch in Buchform, von alternativen Medien beworben wird. Und das nicht nur in Deutschland. Die Botschaft ist: Muslime sind gut, nur der „faschistische Ideologische Teil“ vom Islam ist gefährlich.
    Klar. Die Kinder werden ja auch aus faschistischen Ideologie-Gründen geschändet. Und die Frauen vergewaltigt. Und getötet.

    Wenn er nicht gerade islamkritisch schreibt, arbeitet er als Islamwissenschaftler.
    Er braucht nicht mal die Tür selbst öffnen, wenn er mit dem Wagen vorgefahren wird. Das machen seine Beschützer, weil er ja so ein harter Islamkritiker ist.
    Stürzi hat das alles nicht, dafür eine Menge Ärger am Hals, und in MSM darf er auch nicht schreiben.
    Der Andere darf das. Nachdem ein Glaubensbruder in Berlin Ungläubige gemetzelt hatte, war der HASS sehr berührt, nämlich von Selbstmidleid und Verfolgungswahn.

    Es ist entmutigend, dass es auch bei Alternativen keine Alternative zum Islam und der Verlogenheit der Herrenmenschenmuslime gibt.

  18. Man möchte fast meinen, als uns die Antisemiten ausgingen, mußten wir welche importieren, um den Ruf aufrechtzuerhalten. Weil, eine Rehabilitierung der Deutschen, das geht gar nicht. Diejenigen, die ein Interesse hieran haben, gehören ans Tageslicht gezerrt.

  19. Und das sind die Demonstranten, Pakistanis.
    Dawat-e-Islami
    https://en.wikipedia.org/wiki/Dawat-e-Islami

    Jordi Pujol, katalanischer Ministerpräsident von 1980 – 2003, hat Tausende von Marokkanern und Pakistanern nach Katalonien geholt, nur damit nicht spanisch sprechende Latinos kommen, die er nicht für den Separatismus mißbrauchen konnte, die bei und in Spanien bleiben wollten.

  20. „Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 12:26
    Tut mir leid, damit ist HAS ein Taqiyya-Meister
    der besonders listigen Art: Koran u. Mohammed kritisieren,
    aber geschönt beibehalten u. beidem auch noch ein trickreiches
    Buch widmen.
    http://t1p.de/dvyr
    Würde jmd. mit Verstand u. ehrlicher Absicht behaupten wollen,
    Hitler sei doch früher ein netter Bub gewesen, lassen wir seine
    späteren Verbrechen unter den Tisch fallen?
    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    Es stimmt, ich sehe das auch immer mehr unter dieser Perspektive. Seine neuestes Buch ist eine Qual und letzten Endes suggeriert er eine Reformfähigkeit des Islams, also eine Trennung vom Islamismus, den er immer so benennt. Ein Warner, Tarner und Täuscher, der möglicherweise immer noch Moslem ist, mir ist es inzwischen egal, es lohnt sich nicht mehr, seine Gedanken zu lesen. Man bekommt diese Ideologie wohl nie aus den Köpfen. Ein trauriges Heimatgefühl zu seinem Vater/Mutter und einer Kultur, die laut krachend vor uns allen sich selbst zerstört. Dabei müssen wir ihre Botschaften heute in der primitivsten Geschrei-Musik hören, das Ekelgefühl steigert sich zum Sturm einer Ideologie, die so primitiv wie vernichtend ist, hofiert von Toleranzlingen des linken Flügels, grün hinter den Ohren, von Leuten, die ihren Verstand verlieren ob dieser sklavisch unmenschlichen Ideologie.

  21. DEUTSCHENHASS IST AUCH REAL UND NOCH VIEL MEHR VERBREITET !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  22. 1. Wenn der Islam entschärft wird, ist er er nicht mehr Islam. Deshalb wehren sich Milliarden Moslems so rabiat und tollwütig gegen seine Reformation.

    2. Wenn der Islam entschärft wird, stellt er sein zentrales Dogma, Mohammed als unfehlbaren Menschen, der immer und für alle Zeiten recht hatte und die perfekte „Religion“ verkündete, in Frage. Ach was, nicht nur in Frage, sondern es zertrümmert Mo. Deshalb wehren sich Milliarden Moslems so rabiat und tollwütig gegen eine Entschärfung.

    => Ergo: Nix wird passieren. Der Islam bleibt die mörderische, haßzerfresse Zerstörungs- und Vernichtungsideologie, als die er bewußt konzipiert wurde.

  23. Estenfried 26. April 2018 at 12:05
    Warum hassen die Moslems die Juden so arg ? Sah der Islamgründer Mohammed in ihnen eine große Gefahr , weil er schon damals gesehen hat, dass die Juden ein sehr intelligentes Volk sind und schon alleine deshalb dem Islam gefährlich werden konnten .
    ———-
    Um es auf den Punkt zu bringen.
    Mohammed und seine Anhänger haßten die Juden ihrer Zehn Gebote wegen, die ihnen in ihrem grenzenlosen Machtstreben entgegen standen.
    http://www.ojm.at/blog/2010/05/19/die-10-gebote-i/

    Aus ähnlichen Gründen haßten die Nazis die Juden. Darum können Antideutsche heute behaupten, daß die Muslime durch Nazis zu ihrem „Antisemitismus“ gekommen wären. Es handelt sich in beiden Fällen um Judenhaß. „Antisemitismus“ ist ein pseudowissenschaftlicher Propagandabegriff, der 1879 von Wilhelm Marr in die Welt gesetzt wurde.

  24. Vor einem halben Jahr, im Dezember 2017, lief die gleiche Debatte – der abgrundtiefe Judenhaß der Mohammedaner und ihre tollwütigen Angriffe auf Juden – schonmal. Auch damals quakte Berufsmohammedaner Mazyek, daß „rechtsextreme Deutsche“ das Problem seien.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article171940243/Hass-gegen-Juden-Das-Schweigen-unserer-Muslime-ist-kaum-zu-ueberhoeren.html

    Die islamische Pest muß RAUS! Zurück nach Islamien. Erst dann ist in Deutschland, in den Staaten Europas (= nicht „EU“) wieder ein zivilisiertes Leben möglich.

  25. Babieca 26. April 2018 at 13:00
    1. Wenn der Islam entschärft wird, ist er er nicht mehr Islam. Deshalb wehren sich Milliarden Moslems so rabiat und tollwütig gegen seine Reformation.

    2. Wenn der Islam entschärft wird, stellt er sein zentrales Dogma, Mohammed als unfehlbaren Menschen, der immer und für alle Zeiten recht hatte und die perfekte „Religion“ verkündete, in Frage. Ach was, nicht nur in Frage, sondern es zertrümmert Mo. Deshalb wehren sich Milliarden Moslems so rabiat und tollwütig gegen eine Entschärfung.

    => Ergo: Nix wird passieren. Der Islam bleibt die mörderische, haßzerfresse Zerstörungs- und Vernichtungsideologie, als die er bewußt konzipiert wurde.

    Der Islam wird entschärft, sobald Muslime ganz normale Menschen werden. Mit Mitgefühl, Nachsicht, sanft, zugänglich, passend zurückhaltend.

    Das erfordert eine drastische Veränderung dieser Personen, die es in dieser Richtung meines Wissens noch nie gab.

  26. Die Debatte war vor 10 Jahren aktuell. Mittlerweile fahren doch längst LKWs in Weihnachtsmärkte – nicht Synagogen – und der Barmbeker Attentäter hat gesagt, er wolle Deutsche töten – nicht Juden. Die öffentliche Debatte ist völlig verlogen: Es wird über Antisemitismus diskutiert, gerade weil man hofft, das Thema in diesem Fall doch noch irgendwie drehen zu können. Bei Angriffen auf Buddhisten, Franzosen, Engländer geht das einfach nicht. Die Debatte wird verhindert.

  27. Hier ist eine längere, präzise Analyse der islamischen Texte, warum Mohammedaner auf dem Trip sind, daß ihnen Israel gehört. Kurzversion: Laut Koran schlossen Juden (die laut Islam allesamt Moslems waren) mit Allah einen Bund, der ihnen das Land Israel garantierte (also die dümmliche Koranversion der jüdischen Texte). Weil sie, die Juden, den „Bund mit Allah“ brachen, indem sie nicht Koran, Koran, Koran, Islam, Islam, Islam huldigten, nahm er ihnen Israel weg und versprach es den Moslems. Deshalb, und nur deshalb, ticken Mohammedaner weltweit – von Bangladesch über Malaysia über die Malediven – angesichts des Staates Israel aus.

    http://www.hagalil.com/2009/07/koran-4/

  28. Arent 26. April 2018 at 13:10
    Die Debatte war vor 10 Jahren aktuell. Mittlerweile fahren doch längst LKWs in Weihnachtsmärkte – nicht Synagogen – und der Barmbeker Attentäter hat gesagt, er wolle Deutsche töten – nicht Juden. Die öffentliche Debatte ist völlig verlogen: Es wird über Antisemitismus diskutiert, gerade weil man hofft, das Thema in diesem Fall doch noch irgendwie drehen zu können. Bei Angriffen auf Buddhisten, Franzosen, Engländer geht das einfach nicht. Die Debatte wird verhindert.

    Es bietet sich auch an: die armen Muslime als die neuen Juden.
    Wir beschützen die Juden (die niemanden angreifen und plagen) und da beschützen wir natürlich gleicherweise die Muslime (die alle angreifen und plagen und ein immer grösseres Problem sind).

    Der Kampf gegen Islamisierung ist Gegenwehr gegen die Angriffe durch Muslime und keine „Islamophobie“.
    Durch das ewige Vergleichen mit der Judenverfolgung wird diese Tatsache verdreht und die Gegenwehr gegen Muslime verhindert.

  29. @ Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 12:26

    HAS hat schon wieder ein neues Buch geschrieben:
    Man (Deutsche u. Moslems) müßte es nur „richtig“
    machen, dann würde es auch mit der Integration klappen.
    Daß wir „Westler“ überhaupt keinen Islam u. gar keine
    Moslems bräuchten, sagt er vermutl. wieder nicht.
    http://t1p.de/ktls

    Dem halte ich entgegen: Auch Millionen „liberale“ oder
    „säkulare“ Moslems wollen leider Moscheen, islam.
    Religionsunterricht, Koran, Mohammed, Halal-Fraß,
    Beschneidungen, Schächtungen usw.

    Aus Amzonkundenrezensionen:
    „HAS fordert zu viel von einem Staat, er legt zu wenig Wert auf die Bringschuld
    der Immigranten/Flüchtlinge, obwohl er das ausdrücklich betont.“

    „Glaubt man dem Titel dieses sehr interessanten, aber gleichzeitig auch seltsamen Buches, dann ist die Integration von nach Deutschland Zugewanderten gescheitert. Und dieses Buch soll das Protokoll dazu sein. Gescheitert ist sein Autor allerdings auch, denn er versteht ebenso wie die meisten Entscheidungsträger in der deutschen Gegenwart die wirklichen Ursachen dieses Scheiterns nicht. Das ist insofern überaus seltsam, weil er die Gründe für dieses Scheitern sehr genau benennt. Was hat ihn also daran gehindert zu der einfachen und logischen Schlussfolgerung zu gelangen, dass die politisch gewollte Integration auch in Zukunft nicht gelingen wird, weil sie einfach nicht möglich ist?

    Die Antwort ist ebenso einfach: die eigene durch Ideologien verzerrte Weltsicht, in der nicht sein kann, was nicht sein darf. Wenn es bisher nicht gelungen ist, die Millionen zugewanderte Türken tatsächlich in Deutschland zu integrieren, wieso sollte es dann mit denjenigen klappen, die nun nach Deutschland geströmt sind und aus einem ähnlichen Kulturkreis kommen? Hamed Abdel-Samad fordert für ein Gelingen von den zugewanderten Muslimen, denn nur um diese Gruppe geht es, dass sie sich von ihrem patriarchalischen Denken und Handeln trennen. Und die Deutschen sollten die Zugewanderten endlich wie Deutsche behandeln. Schließlich hätten die Westdeutschen das mit den Ostdeutschen auch gemacht. Diese Forderung erhebt der Autor natürlich nicht direkt, wohl aber muss man das aus dem Kontext des Buches so und nicht anders verstehen….

    Leider, und das ist eine bedauerliche Schwäche dieses Buches, …, sondern glaubt auch, dass die Ablehnung, auf die die massive Zuwanderung bei breiten Bevölkerungsschichten trifft, etwas mit Angst zu tun hätte…

    Auf den Punkt kommt der Autor(HAS) auf Seite 183. Dort steht: „Alle aber wissen, dass der Islam nicht gekommen ist, um sich in irgendetwas zu integrieren, sondern um alles von oben zu bestimmen und den Willen Gottes(AL-LAH!) auf Erden durchzusetzen.“ Und weiter: “ … es gibt im Islam keine Gleichwertigkeit von Werten und Sitten. Nur die islamische Moral ist wirklich eine Moral. Und Moral ist gleich auch Gesetz. Von einem Muslim wird erwartet, dass er und der Islam eine Einheit bilden und dass er sich nicht nur von den unislamischen Werten distanziert, sondern diese auch aktiv bekämpft, während er die islamischen Werte nicht nur unter Muslimen, sondern überall, wo er lebt, verbreiten soll.“

    ICH WÜRDE TROTZDEM HAS´ BÜCHER KAUFEN & LESEN,
    wären sie doch nur halb so teuer. Wer schreibt eigentlich für
    Durchschnittsdeutsche, die den ganzen Tag arbeiten,
    kurz u. eingängie Islam- u. Einwanderungskritik?
    Wer für die vielen deutschen Rentner, die nicht mehr
    so gut sehen, trotz Brille? Wer für deutsche
    Jugendliche, die eh von Medien zugedröhnt werden?

    Ich weiß nicht, wen HAS erreichen möchte. Nur eine Elite
    von Politikern, Pädagogen u. Islamkritiker. Nicht, daß er
    nicht verständlich schreiben würde, es ist einfach zuviel.

  30. Iche 26. April 2018 at 12:24

    Ich werde mal ein paar Gutis auf diese Quellen ansprechen. Mal sehen, wie sie versuchen, sich da rauszuwinden.

    Folgende Reaktion selbst erlebt: „Ich will da nichts von wissen!“

    Es könnte nämlich weh tun, wenn das bunte Weltbild krachend zusammenbricht. Dann könnte man morgens gar nicht mehr in den Spiegel schauen, besonders wenn man sich Jahrzehnte lang sehr weit, sehr bunt aus dem Fenster gelehnt hat.

  31. Dr. Schuster ist freilich eine Zumutung und für so einen Posten komplett ungeeignet, fügt sich aber eben in den Typus der von der Regierung gewünschten Religionsrepräsentanten ein. Man sollte sich aber hüten seinen Einflu auf die Juden Deutschlands zu übertreiben und die Meinung des ZDJ mit dem Empfinden sämtlicher Juden Deutschlands gleichsetzen. ZDJ fungiert gleichsam wie DBK/EDK als eine quasi Religionsbehörde der Bundesregierung, ohne freilich formaljuristisch eine Behörde zu sein, natürlich ist dann folgerichtig Dr. Schuster natrülich ebenso regierungsnah wie Präses Bedford-Strohm und der Kardinal Marx. Konservative, streng-observante Juden beispielsweise sind im ZDJ kaum repräsentiert, weil sie auch überhaupt nicht Teil desselben sein wollen. Die Mehrzahl der Juden ist auch gar nicht durch das ZDJ repräsentiert, weil die meisten gar nicht eingetragene Mitglieder der Kultusgemeinden sind. In Berlin sind mehr als die Hälfte der ansässigen Juden in keiner Synagogengemeinde registriert.

  32. Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 13:21
    @ Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 12:26

    Wie gesagt, er LEBT ausschliesslich vom Islam und gaukelt vor, Muslime seien wie andere Menschen, nur der ideologische Teil am Islam bereite Schwierigkeiten. Ein schlechter Witz der Mann und wie er bei Alternativen beworben wird. Hohn und Spott wenn man genau diese Leute kennt und ihnen ausgeliefert war und versucht, etwas gegen deren Tyrannei zu tun. Sie schlängeln sich überall durch und profitieren.

  33. Koran entschärfen?

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 18, Vers 27: „… Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. „

  34. Der boese Wolf 26. April 2018 at 13:36
    Koran entschärfen?
    ———-
    Sure 2:120: Nicht werden die Juden und die Nazarener (Christen) mit dir zufrieden sein, es sei denn, du folgtest ihrer Religion. Sprich: „Siehe, Allahs Leitung, das ist die Leitung.“ Und fürwahr, folgtest du nach dem, was dir von der Kenntnis zuteil ward, ihren Gelüsten, so würdest du bei Allah keinen Schützer noch Helfer finden.

  35. Unser Michael wir immer mehr zum größten, besten Islam-Aufklärer im Deutschen-Raum ❗ 😎
    Er wird in die Geschichte eingehen ❗

  36. „Wir Christen bekommen in unserer christlichen Gemeinde Hausverbot, weil hier eine muslimische Veranstaltung stattfindet.“

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/die-skatbrueder-hasso-soeckneck-84-karl-heinz-weber-76-und-meinhard-ahting-64-v-li–empfinden-d-200769585-55498524/2,w=1986,q=low,c=0.bild.jpg

    26.04.2018

    Home › Regional › Bremen aktuell
    Skatbrüder fliegen aus Gemeindehaus – Damen-Solo übertrumpft die Buben

    Skatbrüder fliegen aus Gemeindehaus Damen-Solo übertrumpft die Buben
    Muslimische Veranstaltung ohne Männer

    Skat-Bruder Meinhard Ahting (64) schlug vor: „Dann spielen wir im Keller. Da stehen Räume leer.“ Die Mitarbeiterin lehnte ab, weil das Gemeindehaus an dem Tag komplett männerfrei sein musste.

    Mitglieder der Spielergruppe empfinden das Vorgehen der Kirche als Skandal. Karl-Heinz Weber (76): „Wir Christen bekommen in unserer christlichen Gemeinde Hausverbot, weil hier eine muslimische Veranstaltung stattfindet.“

    https://www.bild.de/regional/bremen/evangelische-kirche/kirchen-rauswurf-55498454.bild.html?wtmc=fb.shr

  37. Der Antisemitismus läßt sich aus dem Koran eben gerade NICHT rechtfertigen. Der Ausdruck Banu ‚isr???la, d.h. „Söhne Israels“ kommt im K. 41 mal vor, Israel ist darin ebenso wie im AT das auserwählte Volk Gottes.
    Die Wendung „lla??na h?d?“, d.h. „jene, die das Judentum praktizieren“ kommt 10 mal vor. Hier geht es um die Erleichterung der Speisegebote. Schließlich acht mal der Terminus „yah?d“ mit den allerseits bekannten negativen Zuschreibungen. Leider werden diese Bezeichnungen, welche ein jeweils getrenntes Konzept beinhalten, in fast allen Übersetzungen nicht deutlich voneinander geschieden. Entsprechend fruchtlos sind Kommentare, welche sich auf bloße Übersetzungen stützen.

  38. Na schön, dann nochmal so: „Banuu Isra’iila“, „la(dh)(dh)iina haaduu“, schließlich „yahuud“.

  39. Was ich mich vermehrt frage ist, wie denn die Islamverbände, angesprochen darauf, auf die ganzen antijüdischen Verse reagieren, wie sie diese oder als was „deklarieren“, erklären, was es als solche auf sich hat? Also, gibt es denn z.B. „Gegensuren“, die judenfeindliche Suren „relativieren“ oder gar als falsch benennen? Oder gibt es gar einen „anderen“ Koran, der diese ganzen Judenfeindlichkeiten nicht enthält? Wird immer nur aus einem falschen Buch zitiert?

    Es wurden hier auf PI schon so dermaßen viele „Suren“ abgedruckt, die das regelrechte Abschlachten von Andersgläubigen, ob nun Christen oder Juden, fordern… dass es doch wohl das wenigste wäre, wenn hier mal explizite bei den Moslembrüdern (oder anderen geistigen islamischen Führungsvertretern) nachgefragt worden sein dürfte, was es mit Mohammeds Juden- und Christenhass auf sich hatte und, dass man diese Erklärungen auch mal in der sich stirnrunzelnden Gesellschaft vorträgt.

    Gibt es hierzu irgendwelche Erkenntnisse?

  40. Für die Stadt München bleibt der ISlam aber schön bunt:

    vom Linksextremismus gibt es auch mal wieder keine Abgrenzung!

    Gesamtpersonalrat an alle Beschäftigten der Landeshauptstadt:

    Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit! – Kundgebungen zum 1. Mai

    Alternativtext Constantin Dietl-Dinev Ursula Hofmann
    stellv. Vorsitzender Vorsitzende
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    unter dem Motto „Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit. Dafür kämpfen Gewerkschaften!“,
    ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund bundesweit zu Kundgebungen am 1. Mai 2018 auf:

    Die Große Koalition hat sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einiges vorgenommen. Aber das reicht nicht. Wir wollen mehr soziale Gerechtigkeit, mehr solidarische Politik, mehr Förderung der Vielfalt. Wir werden die Bundesregierung drängen, die politischen Weichen in die richtige Richtung zu stellen: Solidarität statt gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung, klare Kante gegen Rassismus und extreme Rechte.

    Wir wollen, dass niemand sich fragen muss, ob der Arbeitsplatz sicher ist, ob das Geld und später die Rente reichen. Wir wollen, dass mehr Beschäftigte den Schutz von Tarifverträgen genießen, und mehr Mitbestimmung in den Betrieben und Verwaltungen. Wir wollen ein gerechtes Steuersystem, mit dem eine solide Infrastruktur und bezahlbare Wohnungen finanziert werden, und einen öffentlichen Dienst, der seine Aufgaben gut erfüllen kann. Wir wollen gute Bildung für alle Kinder. Sie haben ein Recht darauf. Rentnerinnen und Rentner sollen in Würde altern können.

    Diese Koalition muss ihre Vorhaben bei der Pflege, bei der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen, bei der sachgrundlosen Befristung, bei dem Rückkehrrecht auf Vollzeit, bei den Investitionen in Bildung, Wohnungen und Infrastruktur schnell und vollständig umsetzen.

    Wir demonstrieren gegen Krieg und Intoleranz, Rassismus und Rechtspopulismus.

    Das ausführliche Programm für München entnehmen Sie bitte dem Flyer.
    Wir freuen uns, sie bei der diesjährigen Maikundgebung mit Kulturfest, Familienfest und Infomarkt begrüßen zu dürfen.

  41. In Frankreich ist diese Woche ein Manifest „Gegen den Neuen Antisemitismus“ erschienen, das laut „Perlentaucher“ von „einigen Intellektuellen“ unterzeichnet worden ist, „einige“, das sind genau 300, siehe PI vom 23. April über den „Angeblich Neuen Antisemitismus“, 14:24 und 02:35. Der „Perlentaucher“:

    Auch in Frankreich wird heftig über den „neuen Antisemitismus“ gestritten. Dem Soziologen Farid Laroussi stößt in „Le Monde“ das „Manifest gegen den neuen Antisemitismus“, das einige Intellektuelle vor ein paar Tagen im „Parisien“ veröffentlichten, sehr sauer auf: „Eine derartige intellektuelle Niedertracht ist nicht nur ungenau, sondern versteckt in Wahrheit die grassierende Ideologie der Islamophobie, die seit dreißig Jahren provoziert und die Nation zerreißt, indem sie die eine Gruppe gegen die andere ausspielt.“

    Für Leute, die französisch können, hier („abjection“ würde ich nicht mit „Niedertracht“ übersetzen, sondern eher mit Erbärmlichkeit, weil dieser Laroussi den Unterzeichnern eingangs unterstellt, dass sie keine Ahnung vom Islam hätten):

    http://www.lemonde.fr/idees/article/2018/04/25/l-appel-des-300-contre-le-nouvel-antisemitisme-ridiculise-la-cause-qu-il-pretend-defendre_5290472_3232.html

  42. Zu Der boese Wolf, 13:36:

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 18, Vers 27: „… Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. „

    Die neueste Forschung, die allerdings i mmer noch nicht Allgemeingut ist, und auch in der Diskussion um den Koran als unmittelbares Wort Gottes, noch nicht als Ausgangspunkt aller öffentlichen Diskussionen genommen wird, stützt sich auf die Methode „Analysis of Text Data“ (ATP), eine sachliche mathematische Methode, nach der man bis zu 100 verschiedene Autoren identifizieren kann.
    So ist der Koran ganz eindeutig mit wissenschaftlicher Methode n i c h t von Allah (sic!!!),:))) sondern von mindestens 30/50 Autoren (-100 A.)

    Lit.: Jean Jacques Walter, Analysis of the Koran Using Mathematical Code Theory,
    in: Markus Groß/Karl-Heinz Ohlig (Hrsg.), Die Entstehung einer Weltreligion IV.. Mohammed-Geschichte oder Mythos, Bd. 8, Berlin/Tübingen, 1. Aufl. 2017, S. 851-883

    Hier sehe ich Ansätze zur Diskussion. Dazu sollten Muslime einmal Stellung nehmen!
    Das Problem ist nur, dass sie in ihrer Kultur nichts lernen oder anders gesagt: die Schulbildung ist so miserabel, dass sie nicht anders können, als den Imamen nachzuplappern, die ihrerseits nur nachplappern, was sie wiederum von ihren Imamen vorgeplappert bekommen haben.

  43. @ Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 12:26:
    Wenn selbst ein „säkularer“ Moslem wie Hamed Abdel-Samad (HAS) von „DEM guten mekkanischen Propheten“ schwärmt, gehen bei mir alle Warnleuchten an.

    Wo hat denn Abdel-Samad von „dem guten mekkanischen Propheten“ geschwärmt? Laut FAZ-Hermann hat Abdel-Samad an Mohammed kein gutes Haar gelassen – was denn nun? Hat jemand Abdel-Samads Mohammed-Biographie gelesen? Wenn einer seinem Buch den Untertitel „Eine Abrechnung“ gibt, ist kaum eine Schwärmerei zu erwarten:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/mohammed-biographie-phantasieren-ueber-muhammad-13830419.html

  44. Es gibt neuerdings einen Antisemitismus-Beauftragter der Bundesregierung auf Wunsch des ZdJ, namens Felix Klein.
    Der behauptet heute lt. DLF:

    ##Um konkrete Maßnahmen entwickeln zu können, müsse man wissen, wo der Antisemitismus herkomme, sagte Klein im Rundfunk Berlin-Brandenburg. Er wolle sich mit Experten des Bundesinnenministeriums die Kriminalstatistik ansehen. Diese weise mehr als 90 Prozent der Straftaten rechtsextremen Tätern zu. ##

    Ja:
    „Weil, so schließt er messerscharf,
    nicht sein kann, was nicht sein darf.“

    Die Verlogenheit ist grenzenlos – sonst hätten wir ja massenhaft etwas davon gehört…..
    Oder gibt es diese massenhaften Vorfälle gar nicht…..?
    Wie die NSU-Geschichten……

  45. Der Volkslehrer bei „Berlin trägt Kippa“

    https://www.youtube.com/watch?v=pXAxIFB_ucE

    Ich vermisse den Aufschrei, wenn ein Araber einen Deutschen oder einen Christen schlägt. Aber da scheinen „unsere“ Medien und Volksvertreter nicht gewillt ein Zeichen zu setzen.

    Übrigens war der Geschlagene selbst ein Araber.

  46. Tja, wir wissen es Herr Stürzenberger! Es ist widerwärtig!

    Aber es wird nur um den heißen Brei geredet!

    Ich denke noch mehr Attentate auf Juden werden folgen!

    Aufwachen, AFD wählen, auf die Demos gehen!

  47. Gutgelaunte Bestie 26. April 2018 at 14:49

    Der Antisemitismus läßt sich aus dem Koran eben gerade NICHT rechtfertigen. Der Ausdruck Banu ‚isr???la, d.h. „Söhne Israels“ kommt im K. 41 mal vor, Israel ist darin ebenso wie im AT das auserwählte Volk Gottes.

    Wieder einer, der den Koran nur halb gelesen und nur ein Viertel verstanden hat. Habe ich doch weiter oben ausgeführt: Im Koran sind Juden, Söhne Israels, tatsächlich zunächst „Allahs“ ausgewähltes Volk (primitive islamische Nacherzählung jüdischer Lehren) und ihnen ist Israel als Land gegeben. Weil sie, Juden, im islamischen Märchenbuch Koran aber „den Islam“ verfälschten, Allah leugneten und die islamischen Gesetzte nicht befolgten, war Allah sauer, kündigte den Pakt und sprach Israel dem „bessern Volk“ zu – den Mohammedanern.

    Mit dieser Halbwahrheit kommen Moslems gerne angeklappert, wenn sie behaupten, der Koran respektiere Juden und Israel. Das Ende der im Koran erzählten Geschichte der „frevelnden Juden“ verschweigen sie.

  48. Man hat schon das Gefühl das es ein Opfermonopol der Juden gibt. Gibt es auch Demos von Politschranzen und Verbänden, wenn ein Deutscher von Moslems verprügelt wird? Ach nee, dann gibt es von denen höchstens Gegendemos zur Demo.

  49. Respekt, Stürze, auch wg. des Aufwands, den die Anfertigung eines solchen Videos erfordern wird! Jetzt müssten diese wertvollen Maßnahmen sinnvoller Bildungspolitik nur noch von recht Vielen auch gesehen werden. Mein Vorschlag: Verteilung von 100 Millionen A-6-Wurfblättern mit folgenden Motiven. http://christianholz.org/Werfblattmotive.html

    (100 Mio, weil durch Auswertungen ermittelt wurde, dass nur ein Hundertstel der ausgebrachten Wurfsendungen auch eine Konsum-Entscheidung auslöst.)

    Helft mit, damit möglichst Viele erfahren, was die wahre Lage ist, dafür braucht´s eine noch größere Bekanntheit der PI-News; auf diese und änhliche Weise beenden wir dann auch das Islam-Unwesen!

  50. Heta 26. April 2018 at 15:23

    Dem Soziologen Farid Laroussi stößt in „Le Monde“ das „Manifest gegen den neuen Antisemitismus“ (…) sehr sauer auf: „Eine derartige intellektuelle Niedertracht ist nicht nur ungenau, sondern versteckt in Wahrheit die grassierende Ideologie der Islamophobie, die seit dreißig Jahren provoziert und die Nation zerreißt, indem sie die eine Gruppe gegen die andere ausspielt.“

    Der Maghrebiner Farid Laroussi hat sich 2010 an die Uni von British Columbia/Kanada abgeseilt, wo er seither als Säulenheiliger der unheiligen Dreieinigkeit „Franzose, Europäer, Moslem“ sein Zeug verbreiten kann. Im Moment ist er im Sabbatical, also wohl wieder in Frankreich.

    https://fhis.ubc.ca/people/farid-laroussi/

    Scheint ein Uni-Hopper in Nordamerika zu sein, wo sein Kram weit mehr Anklang findet als in Frankreich, weil er Zeitgeistthemen bedient:

    http://www.limag.refer.org/Pagespersonnes/Laroussi%20CV.htm

  51. @ Babieca: Wieder einer, der den Koran nur halb gelesen und nur ein Viertel verstanden hat. Habe ich doch weiter oben ausgeführt: Im Koran sind Juden, Söhne Israels, tatsächlich zunächst „Allahs“ ausgewähltes Volk

    Mag sein, daß ich ihn nur zu einem Viertel verstanden habe, aber gelesen habe ich ihn, und zwar im Original; gehört zu meinem Job.

    Ich schätze Ihre Beiträge sonst wirklich sehr, vielleicht habe ich mich auch einfach nicht klar genug ausgedrückt. „Söhne Israels“ und „Yahuud“, d.h. „Juden“ sind keine Wechselbegriffe, also Begriffe, die man austauschen kann, ohne die Bedeutung zu ändern. Im Gegenteil, es sind kontrastierende Begriffe. Und eben als soche finden sie im Koran Verwendung. In Ihrem Einwand gegen meinen Beitrag gehen Sie aber bereits interpretierend vor, „Söhne Israels“ und „Yahuud“ seien als Wechselbegriffe zu verstehen, was über die einen gesagt werde gelte auch von den anderen.

  52. “ ghazawat 26. April 2018 at 11:57

    DER Dreh- und Angelpunkt!

    Die Entlarvung des falschen beschnittenen(!!!) „Propheten“ durch die jüdische Gemeinde.

    Aus dem folgt der der systemimmanente Hass dieses „Propheten“ auf alle Juden“

    Muss man sich diesen Schwachsinn antun!!!

    Ich dachte immer, solche Deppen treiben nur auf vk.com ihren Schabernack!

  53. Änderung des Islams zu einem EURO-Islam ? Das wird es nie geben, da am KORAN nicht ein Buchstabe verändert werden darf. Folglich kann es in einem Staat mit muslimischer Mehrheit nur 2 Staatsformen geben : Entweder die säkulare Diktatur oder den Schariastaat. Deutschland wird sich im Verlaufe der Jahre – demographisch bedingt – in den Schariastaat verwandeln. Wenn das nicht geschehen soll, gibt es nur einen Weg : Die Rückführung von Muslimen in ihre Heimatländer, bis zur Minderheit in einem säkularen Staat —- aber das dürfte eine Illusion sein bei einer Mehrheit in D, die bei der letzten BT-Wahl zu 87% das „Weiter so“ einer Merkel-Regierung wählte.

  54. @ Hans.Rosenthal 26. April 2018 at 12:04
    „Wir fordern Sicherheit für die Bürger unseres Deutschlands.
    Sofortige Abschiebung von Bin Ladens Leibwächter.
    Keine weitere Verschwendung von Steuergeld für die Feinde unserer Kultur und Freiheit.“
    ————————————————————————————————————————
    Wir fordern nicht nur die Abschiebung von Bin Ladens Leibwächter sondern die Abschiebung ALLER Feinde unserer Kultur und Freiheit !!

  55. In Cux ist zu beobachten, daß offensichtlich mehrere dieser jungen „Bereicherer“ sich eine Kampfhundeausgabe zuge-
    legt haben und damit durch die Straßen ziehen.
    Das macht mehr als nachdenklich!!!!!

  56. @Gutgelaunte Bestie 26. April 2018 at 14:49
    Der Antisemitismus läßt sich aus dem Koran eben gerade NICHT rechtfertigen. Der Ausdruck Banu ‚isr???la, d.h. „Söhne Israels“ kommt im K. 41 mal vor, Israel ist darin ebenso wie im AT das auserwählte Volk Gottes.
    Die Wendung „lla??na h?d?“, d.h. „jene, die das Judentum praktizieren“ kommt 10 mal vor. Hier geht es um die Erleichterung der Speisegebote. Schließlich acht mal der Terminus „yah?d“ mit den allerseits bekannten negativen Zuschreibungen. Leider werden diese Bezeichnungen, welche ein jeweils getrenntes Konzept beinhalten, in fast allen Übersetzungen nicht deutlich voneinander geschieden. Entsprechend fruchtlos sind Kommentare, welche sich auf bloße Übersetzungen stützen.+++++++++++++++++++++++

    Wenn sich der Antisemitismus nicht aus bzw. mit dem (in „Originalsprache“ verfasster, gelesener und verstandener Form?) Koran rechtfertigen lässt…. woher kommt denn dann der Judenhass (Semiten sind die doch selber, oder?) der Muslime?

    DASS Muslime oft (sicherlich nicht jeder) „antimsemitisch“ eingestellt sind und dies auch in (fast schon täglichen) Übergriffen zeigen, dies bestreiten Sie aber nicht, oder?

  57. @ Kirpal: ich habe nur was zum Koran gesagt, nicht zu den zahllosen Hadithen, von denen viele klar judenfeindlich sind. Aber auch hier dasselbe Argument von mir: Die Juden werden nicht aus Antisemitismus, also aus ethnischen Gründen angegriffen, sondern weil sie sich beharrlich weigern, die koranische Botschaft anzunehmen. Rassismus hat es im islamischen Kulturkreis auch gegeben, und zwar zwischen Arabern, Türken und Persern, dann aber vor allem auch gegenüber Schwarzen. Die waren zwar als Muslime pro forma allen anderen Muslimen gleichgestellt, aber verachtet hat man sie dennoch, die vorislamische Idee der Reinheit der Abstammung kam immer wieder durch.

  58. @Gutgelaunte Bestie 26. April 2018 at 19:43
    „… Die Juden werden nicht aus Antisemitismus, also aus ethnischen Gründen angegriffen, sondern weil sie sich beharrlich weigern, die koranische Botschaft anzunehmen. … “ +++++++++++++++++++++

    … so wie es im Judentum ja auch kein neues Testament gibt… bzw. keinen Messias/Christus…

    Sie meinen also, es wäre nur dann Friede, wenn die „Koranische Botschaft“ alle Menschen annehmen würden, damit die Scharia… Eine Unterwerfung unter den Islam aller Menschen als einziger Weg zu Frieden?

    Hm. Mag ja sein, nur, das ist ja das Problem :-))

  59. Heta 26. April 2018 at 15:43
    @ Maria-Bernhardine 26. April 2018 at 12:26:
    Wenn selbst ein „säkularer“ Moslem wie Hamed Abdel-Samad (HAS) von „DEM guten mekkanischen Propheten“ schwärmt, gehen bei mir alle Warnleuchten an.

    Wo hat denn Abdel-Samad von „dem guten mekkanischen Propheten“ geschwärmt?
    ———
    Hier:

    Mit seinen Anhängern ging Mohammed aber nie wie ein Diktator um. Mohammed der Ratgeber in allen Lebenslagen: sie fragten ihn zu allen Belangen des Lebens. Mekka-Mohammed, Vaterfigur, ein Versuch, den Islam zu retten, einschließlich Vorschlag, Halakhah und Scharia zu verbinden, es heiße beides „der Weg“. (Seiten 120f.)

    HAMED ABDEL-SAMAD: Der Untergang der islamischen Welt. Droemer/Knaur 2010
    https://www.droemer-knaur.de/buch/7091686/der-untergang-der-islamischen-welt

  60. @navigare
    Sie sprechen das mit den Kampfhunden an.Die armen Tiere. Sie werden mit Sicherheit gequält. Ich wünschte, Tierschützer könnten sie diesen Moslems wegnehmen.

  61. @ Marie-Bernhardine
    @ Sheylock

    Ich kann Ihnen nur zustimmen, HAS ist wie Tibi & Co. ein Meister der Täuschung. Islam ist Islam und wird Islam bleiben. Aber der deutsche Mensch liebt den „edlen Wilden“ und manche suchen sogar grundsätzlich bzw. notorisch in den Krümeln, um ihre Muslime zu verteidigen und in Büchern/Artikeln von wirklichen, unabhängigen Fachleuten zählen sie die Erbsen!

    HAS hat Englisch studiert, ist ein Nebenfach-Politologe, ist „nebenbei“ noch Japan/Shintoismus/Buddhismus-Experte. Soll auch noch besser Deutsch als die Ureinwohner können…Man muss nur den aufgeblasenen Lebenslauf bei seinem Verlag lesen und ihn als „Experten“ beim Arabischen Frühling im Fernsehen fabulieren gehört haben.

    Ich habe gerade „Was ist der Islam?“ von Tilman Nagel zu Ende gelesen, das Werk eines Fachmannes, das jeden Cent wert ist. Sozusagen ein Lexikon gegen die Lügen, das Buch wird noch Bestand haben, wenn die Bücher der eingewanderten „Experten“ per Muslim-Geburt längst verramscht sein werden. Gut lesbar, Klartext und alte deutsche Wissenschaft, alles durch Quellen sorgfältig belegt.

  62. Wie die Christen so gehören auch die Juden zur Spezies der “Schriftbesitzer”, denen im Islam ein theoretischer Sonderstatus zugewiesen ist, doch sahen die Muslime in den Juden ganz offensichtlich eher eine Art Sklavenrasse von biologisch bedingter Unterlegenheit, die sich natürlich auch religiös begründen ließ:

    “Die Muslime unserer Tage werden sich zeit ihres Lebens (von der Arbeit) dieser Leute ernähren, und nach unserem und ihrem Tod wird für unsere Söhne das gleiche getan von ihren Söhnen und so fort, denn sie sind Sklaven des Volkes der Gläubigen, solange die Religion des Islam vorherrschen wird”

    Hans-Peter Raddatz, Von Allah zum Terror, 1. Auflage September 2002, 2. Auflage Dezember 2002, S. 227

  63. Der Bestseller Autor Johnston, die Redaktöre Poschardt, Mülherr und Geiger von Welt-Online ist islamistisch auch nicht besonders bewandert, titelt mandoch:

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus175798629/US-Autor-David-Cay-Johnston-Donald-Trump-hat-grosse-Talente.html

    „Donald ist der grösste Trickbetrüger der Weltgeschichte.“

    Ich finde, das ist einerseits denn doch etwas zuviel Ehr‘, wenn man bedenkt, was die Weltgeschichte in den vergangenen Jahrtausenden so alles geboten hat. Und dann düpiert man mit einem solchen Satz auch all unsere mohammedanischen Mitbürger/-innen und Mitgläubigen/-innen, die es besser wissen, denn

    „Allah ist der grösste Listenschmied“ (Sure 3:54)

  64. Wer Augen hat, wer Ohren hat, …
    Mal angenommen, die Kinder, Enkel und Urenkel der Täter und Mitläufer von damals sind im Grunde genommen immer noch die gleichen Judenhasser wie vor 85 Jahren: Es würde fast alles erklären. Die muslimischen Einwanderer sind einfach nur die nützlichen Idioten, mit deren Hilfe man die Juden diesmal endgültig loswerden will.
    Deshalb stehen sie und ihre Unterstützer, die Antifa, unter dem besonderen Schutz der Regierung. Das funktioniert nur, solange Ross und Reiter weiterhin unterschlagen werden. Nur so kann man – erneut als Mitläufer – die Augen verschliessen und später behaupten, man habe von nichts gewusst.
    Tja, meine Lieben, die GroKo ist erneut auf Kurs und niemand will es merken. Die klandestine Zustimmung von zuletzt 87% ist geradezu greifbar.
    Darum: Wenn es quakt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und schwimmt wie eine Ente …

  65. Pio Nono Locarno TI 26. April 2018 at 13:29

    Dr. Schuster ist freilich eine Zumutung und für so einen Posten komplett ungeeignet, fügt sich aber eben in den Typus der von der Regierung gewünschten Religionsrepräsentanten ein. Man sollte sich aber hüten seinen Einflu auf die Juden Deutschlands zu übertreiben und die Meinung des ZDJ mit dem Empfinden sämtlicher Juden Deutschlands gleichsetzen.
    ———————————-

    Das ist völlig wurscht, wieviele Juden ihn ernstnehmen.

    Er ist unser Zuchtmeister, der überall seine Abneigung [noch milde ausgedrückt] gegen uns vorbringen kann und sofort aufgenommen wird von den innerdeutschen Selbshassern.

    Paradebeispiel als er sagte „Im Kampf gegen Rassismus müssen Juden und Muslime zusammenarbeiten“
    Zentralratspräsident „Deutschland darf keine Flüchtlinge ablehnen“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article140437854/Deutschland-darf-keine-Fluechtlinge-ablehnen.html

    >>Die Bundesrepublik könne es sich gar nicht leisten, Flüchtlinge, die zum Beispiel wie hier über das Mittelmeer flüchten, abzulehnen, sagt Josef Schuster

    Deutschland könne es sich nicht leisten, Flüchtlinge abzulehnen, meint Josef Schuster, Chef des Zentralrates der Juden. Es habe Unheil über andere gebracht und stehe bei vielen Ländern in der Schuld.
    Deutschland ist nach Ansicht des Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, „das letzte Land, dass es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen“. Es habe so viel Unheil über die Welt gebracht und stehe bei so vielen Ländern tief in der Schuld, sagte er am Sonntag bei der Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau am 29. April 1945. <<

    Er wußte doch am besten, um welche "Flüchtlinge" es sich handelt und um deren Judenhaß.

    Und nun rät er öffentlichkeitswirksam, keine Kippa zutrage, und schiebt uns schon wieder die Schuld in die Schuhe.

  66. No ma-am 27. April 2018 at 08:22
    Wer Augen hat, wer Ohren hat, …
    Mal angenommen, die Kinder, Enkel und Urenkel der Täter und Mitläufer von damals sind im Grunde genommen immer noch die gleichen Judenhasser wie vor 85 Jahren: Es würde fast alles erklären. Die muslimischen Einwanderer sind einfach nur die nützlichen Idioten, mit deren Hilfe man die Juden diesmal endgültig loswerden will.
    ———————
    Wie krank bist du denn?

    Du behauptest, wir deutschen Bestien holen die Moslems her, damit die die Judenvernichtung betreiben?

    Jemandem wie dir zu erklären, wer und warum diese Völkerwanderung gegen uns ingang gesetzt hat, ist vertane Zeit und Energie….!!!

  67. Reiner Zufall 27. April 2018 at 09:13,
    Ich verstehe was Sie meinen, trotzdem ist es aber so, daß das ZDJ (wie auch EKD/DBK)ein Quasi-Organ der Bundesregierung ist.
    Was Dr. Schuster da sagt ist doch dasselbe was unbestrittene bzw. vorherrschende Mainstreammeinung bei der Regierungskoalition CDU/SPD ist.

  68. Pio Nono Locarno TI 27. April 2018 at 10:04

    Was Dr. Schuster da sagt ist doch dasselbe was unbestrittene bzw. vorherrschende Mainstreammeinung bei der Regierungskoalition CDU/SPD ist.
    —————————–
    Und das ist ja gerade das Erbärmliche!

Comments are closed.