Als "Nazischlampe" wurde Vera Lengsfeld von der Antifa beleidigt - das ließ sich die Ex-DDR-Bürgerrechtlerin nicht gefallen.
Print Friendly, PDF & Email

[…] Das Geschrei ging bei Beginn unserer Veranstaltung los. „Kein Recht auf Nazipropaganda“ war einer der Slogans. Wir konterten mit Zustimmung. Bekanntlich hat der italienische Kommunist Ignazio Silone gesagt, dass der Faschismus als Antifaschismus wiederkehren würde. Einige der ganz jungen Antidemonstranten hatten noch nie von Silone gehört. Später stellte sich heraus, dass sie auch mit Pete Seeger und „We shall overcome“ nichts anfangen konnten, Hannes Waders „Die Gedanken sind frei!“ nicht kannten, von Rosa Luxemburg nichts wussten, denn alle drei Ikonen der linken, ehemals emanzipatorischen Bewegung wurden mit des Slogans „Nazis raus aus den Köpfen“ und „Haltet die Fresse“ bedacht.

Während meiner Rede, die ich ausnahmsweise Wort für Wort ablas und die man originalgetreu im Internet nachlesen kann, kam noch eine Nuance dazu: „Nazischlampe“. So wurden die anderen Rednerinnen auch betitelt. Das wurde von mehreren gerufen, aber ein sehr junger Mann, kaum älter als mein Enkel, tat sich dabei besonders hervor.

Nach meiner Rede ging ich zu ihm und fragte ihn, wie er mich genannt hätte. „Nazischlampe“. Da habe ich ihm im Affekt eine leichte Ohrfeige verpasst. Das führte zu einem überraschten Aufschrei der Umstehenden. Ich war von meiner Spontanreaktion selbst überrascht.

Im Weggehen sah ich, dass sofort ein älterer Herr zu dem jungen Mann stürzte und auf ihn einredete. Kurz darauf teilte mir die Polizei mit, dass er Anzeige wegen Körperverletzung gegen mich stellen würde. Mir blieb dann nichts anderes übrig, als auch eine Strafanzeige zu stellen. Schlampe ist ganz klar eine Beleidigung, die ich mir nicht gefallen lassen muss. Die Antifa ist es gewohnt, rücksichtslos auszuteilen und das tun zu können, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Ein „Sprecher“ der Antifa erklärte eiligst den Pressevertretern, dass auf der Gegenseite kein Interesse an Meinungsfreiheit bestehe. „Stattdessen wollen sie ihre Meinung mit Gewalt durchsetzen“. An diesem grotesken Statement erstaunt am meisten, dass es von den Kölner Medien bereitwillig abgedruckt wurde. Abgesehen davon, dass es in diesem Fall um eine frauenfeindliche Beleidigung ging und nicht um eine politische Meinung, kommt diese Einlassung von einem, der mit seinen Genossen ganze drei Stunden damit verbracht hat, zu demonstrieren, dass er an anderen Meinungen nicht interessiert ist, indem er Andersdenkende niederzubrüllte. […] (Die ganze Story auf dem Blog von Vera Lengsfeld)

Video der Rede von Vera Lengsfeld (alle Reden hier):

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

195 KOMMENTARE

  1. Ich fürchte, die Anzeige wegen Beleidigung wird abgewiesen. Ich erinnere daran, dass der „Kabarettist“, der Alice Weidel „Nazischlampe“ genannt hatte, straflos weggekommen ist. Dagegen wird Vera Lengsfeld die volle Härte des Gesetzes treffen – wegen schwerer Körperverletzung.

  2. Wer hetzt eigentlich in Ungarn schon wieder die jungen Leute gegen Orban auf???
    Fast 70 Prozent haben konservativ gewählt!
    Was wollen diese paar Zehntausende Leute dann also?!

  3. Richtig so, dass sie dem Lümmel eine verpasst hat. Das wurde offenbar in seiner Erziehung durch die Eltern an entscheidender Stelle versäumt.

  4. Auf dem Bild im Hintergrund sehe ich nur junge Leute die entweder Schüler oder Nichtsnutze sind…

  5. „Kein Recht auf Nazipropaganda“ war einer der Slogans. Wir konterten mit Zustimmung.

    Oh Oh Oh, wenn DAS Das_Sanfte_Lamm erfährt.

    Ironie off

    Das ist die Sprache, die die „Antifa“ versteht. Sehr gut.

  6. Ungarn sollten froh sein über Orban!
    .
    Alle Ungarn die gegen Orban demonstrieren und ihn nicht gewählt haben, sollten einmal nach Deutschland (Duisburg, Essen, Köln, Dortmund, HH, Berlin, Bremen usw.) oder Westeuropa (Belgien, Frankreich) reisen und sich die katastrophalen Verhältnisse dort ansehen.
    .
    Dann sollen sie sich ansehen und fragen ob sie diese Ausländer-Ghettos/Terror wollen, ob sie den täglichen moslemischen Terror wollen, ob sie durch moslemische Ausländer bald eine Minderheit im eigenen Land sein wollen, ob sie mit ansehen wollen wie ihre Frauen und Kinder, durch Asylanten/Eindringlinge, vergewaltigt und ermordet werden…
    .
    Wenn sie das wollen.. bitte schön.. aber dann nicht heulen wenn der Terror im Land ist.
    .
    Wehret den Anfängen!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ungarn:
    .
    Zehntausende demonstrieren gegen Orbán

    .
    In Ungarn sind zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Regierung und für Demokratie zu demonstrieren. Sie forderten auch eine Änderung des Wahlrechts.
    .
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-04/ungarn-viktor-orban-demonstration-budapest

  7. Backsteinwerfer heulen auf, bei einer Ohrfeige, die von ihrer Oma sein könnte. Geht´´s noch peinlicher ?

  8. Holzwurm 15. April 2018 at 10:08
    Wer hetzt eigentlich in Ungarn schon wieder die jungen Leute gegen Orban auf???
    Fast 70 Prozent haben konservativ gewählt!
    Was wollen diese paar Zehntausende Leute dann also?!

    Ungarn verweigert sich offen dem mörderischen Multikulturismus.
    Ich denke in Polen, der Slowakei und Tschechien wird es auch noch direkten Widerstand wie den von Orban geben.

  9. Vera schreibt auf ihrem blog:
    „Bekanntlich hat der italienische Kommunist Ignazio Silone gesagt,
    dass der Faschismus als Antifaschismus wiederkehren würde. “

    Liebe vera lengsfeld.
    mir ist das Zitat nicht bekannt. haben sie als autor dafuer eine quelle aus erster hand,
    also zb einen scan aus seinen angebl bekannten kommunistischen buechern,
    oder einen link zu einer bibliographischen einrichtung –

    also ausserhalb der bekannten drittquelle angeblicher zitate ohne links.

  10. Abgeordneter verdient an leerem Flüchtlingsheim
    von Mareike Fuchs & Lena Gürtler
    Jörg Heydorn ist Sozialexperte der SPD und sitzt im Schweriner Landtag. Jörg Heydorn ist aber auch Unternehmer. Ihm gehört die Firma Comtact – Gesellschaft für Dienstleistungen, Infrastruktur und Bauten mbH. Diese Firma bietet soziale Dienstleistungen an – vom betreutem Wohnen über einen Pflegedienst bis hin zur Gebäudepflege. Seit Oktober vergangenen Jahres betreibt die Firma von Jörg Heydorn auch eine Notunterkunft für Flüchtlinge in der Schweriner Werkstraße. Für diese Unterkunft bekommt er vom Land Mecklenburg-Vorpommern 125.000 Euro. Jeden Monat.
    ———————————————————————————————————————-
    Bei Jörg Heydorn stimmt alles. Er hat die richtige Geschäftsidee und das richtige Parteibuch (SPD) !
    Merke : Verbal immer politisch korrekt ausdrücken, Parteimitglied der SPD/Grünen oder der CDU sein, die richtige Geschäftsidee im Zusammenhang mit der Versorgung von (in den Sozialsystemen) Schutzsuchenden formulieren und geschäftsfördernd den Gutmenschen mimen zwecks weiterem Nachschub zur Beförderung meiner Geschäftsidee —– naja, und wenn das Bankkonto nach getaner „Arbeit“ dann so richtig opulent gefüllt ist, ein hübsches Plätzchen irgendwo auf dem Planeten suchen, wo man – ungestört von „Schutzsuchenden“ seinen Sundowner trinken, Wohlstand genießen und sich darüber amüsieren kann, wie sich der deutsche Depp bei der AfD ausweint, Widerstandskreise gegen „Schutzsuchende“ organisiert —– und sich täglich zur Beschaffung der zu allem notwendigen „MARIE“ abstrampelt. Danke Deutschland !!!

  11. Die heutige Antifa hat mit linken Ideen so viel zu tun wie das Rindvieh mit meinen Sonntagseiern. Und wer eine berechtigte Ohrfeige höhnisch und pervers mit den Schandtaten Mengeles vergleicht, der hat alle Berechtigung zur Aufarbeitung des Naziregimes verwirkt.

    Vera Lengsfeld ist unantastbar.

  12. Diese unappetitlichen Kreisch- und Gewaltrudel der Antifa haben nicht die geringste Ahnung, was „Nazis“ sind. Das sind bösartige, totalitäre Schlägerbanden, die weit mehr mit den Monstern um Alex und seine Bande in „A Clockwork Orange“ zu tun haben als mit „politisch interessierten“ jungen Leuten.

    Guckt euch das Video-Standbild an, das hier als Aufmacherfoto dient: Drastischer kann man nicht zeigen, was da für eine Gewalthorde agiert. Ein Pappschild hochhalten „Liebe statt Hass“ und dann martialisch vermummt mit bösartigen, obszönen Gesten drohen und wüten. Der „Feine Sahne Fischfilet“-Kapuzenpullover darf natürlich nicht fehlen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175454236/NRW-Neonazis-aus-ganz-Europa-demonstrieren-in-Dortmund.html

    Übrigens hieß die erste Überschrift und URL des Artikels „Linksextremisten greifen Polizei bei Nazi-Demo an“. Hat die Welt recht flott geändert. Nannte zu deutlich das wahre Problem. Und diese tollwütigen Straßenschläger gehen inzwischen massiv gegen alle Bürger vor. Gegen Liberale, Konservative, Sonstwas, , eben alles, was nicht ihrer mörderischen Denkschablone folgt.

    Bravo, Vera, für die Backpfeife!

  13. Frau Lengsfeld hätte ruhig noch kräftiger „zulangen“ können. Dem nichtsnutzigen Bengel und Mammasöhnchen wird durch die Ohrfeige zum ersten Mal in seinem Leben klar geworden sein, dass gewisse Dinge auch Konsequenzen haben, wenn man auf die richtigen Leute trifft.
    Lautstark und feige aus der Menge heraus brüllen und beschimpfen – diesmal ist die Rechnung nicht aufgegangen. Jetzt ist die linke Ratte natürlich brüskiert, gedemütigt und nachdem er sich bei Mammi ausgeheult hat, wird natürlich sofort Strafanzeige gestellt. Da erinnert sich der Linke dann wieder an das so verhasste System von Recht und Ordnung. Irgendein linksversiffter Richter wird dann noch ein Schmerzensgeld zugestehen. Aber der Wind wird sich drehen!

  14. Sehr geil, Vera Lengsfeld!

    Hat sie dem eine geballert….wie schön. Ich finde das großartig. : – )

    Jungen, verdrehten Leuten kann man ihre Einstellung fast mitleidig nachsehen. Ein im Zoo geborenes Tier weiß auch nicht, dass draussen eigentlich das echte Leben stattfindet und zwar ganz anders.
    Aber direkte Beleidigung braucht man sich nun wahrlich nicht bieten zu lassen. Es ist genau richtig, auf sowas angemessen zu reagieren. Die Zeit von Coolness, die eigentlich bloß Feigheit ist, ist vorbei. Können wir uns nicht mehr leisten. Ist dekadenter Shit. Lernen wir wieder Normalität.

    Aber so n oller weißhaariger Knilch, der da mittenmang steht, bekleidet mit FCK NZS-Shirt, wohl in der Hoffnung, sich so ne verdrehte „Anti“fa Göre in die Kiste holen zu können, das ist doch ein absolut jämmerlicher Anblick!

  15. @ Vae victis

    -Dagegen wird Vera Lengsfeld die volle Härte des Gesetzes treffen – wegen schwerer Körperverletzung.-

    Das wird sie wohl verschmerzen, weil es wieder ein Beweis für die Richtigkeit ihrer Aussagen wäre. Dem Kleinen jedoch wurde mal gezeigt, dass man Damen nicht einfach ungestraft beleidigen darf, wenn niemand die Frauen schützt, dann helfen sie sich halt selbst. Ist doch richtig so.

  16. OT

    Eine Frage an die Runde:
    Weiß jemand wo man die Reden der Veranstaltung zum Trojanischen Pferd in Dresden herunterladen bzw. lesen kann? (Ich bin kein Facebook-User.)

    Ich habe mir gerade das Video dazu angesehen. Sehr gute Reden wurden gehalten.

  17. Demonizer 15. April 2018 at 10:28
    Die Lügenpresse schlachtet diese leichte gerechtfertigte Ohrfeige schon aus: der Kölner Express schreibt, Vera hätte dem Typen „ins Gesicht geschlagen“. damit ist klar: Die rechten Demonstranten sind gewalttätig.
    https://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/Politik-Koeln/Kundgebungen-am-Alter-Markt-Vera-Lengsfeld-schlaegt-Gegendemonstranten-ins-Gesicht-95962
    Das ist miese linksradikale Berichterstattung.
    ——————————————————————————————————————–

    Hast du was anderes erwartet? Express, Mopo, BZ & Co. triefen nur so vor Linkspropaganda. Die lügen schon beim Satz „Guten Tag liebe Leser“.

  18. OT

    Hoffentlich interessanter TV-Tipp

    Helmut Marktwort („Fakten, Fakten, Fakten“), der jahrelang den Bayrischen Stammtisch um 11 Uhr Sonntags im BR moderiert hat, will in die bayrische Landespolitik gehen. Für die Liste Lindner 🙂

    Die Sendung wird von einem anderen, wesentlich „korrekteren“ Moderatoren übernommen. Heute ist Helmut Markwort selbst noch einmal im Bayrischen Fernsehstammtisch. Diesmal jedoch als Gast. Dürfte evtl interessant sein. Vielleicht wird Markwort ja noch etwas zum Abschied raushauen.

    Ich hatte übrigens den Verdacht, dass der gute Markwort mittlerweile zu unkorrekt geworden ist und deswegen abgeschossen wurde. Selbst wenn dies der Fall sein sollte würde das niemand zugeben.

  19. Bei der Gesinnungsjustiz tippe ich mindestens 100€ an eine antifaschistische Organisation, für / gegen Grau Lengsfeld. ?

  20. richtig gehandelt Frau Lengsfeld, soll doch dieser Linke Chaot die Polizei holen und eine Anzeige aufgeben, denn nur so wird auch zu prüfen sein, ob eben dieser Linke Chaot gegen irgendeine Bewährungsstrafe , die diese aggressiven Leute meist haben, verstoßen hat, sodass dieser dann hoffentlich erstmal in den Kerker ersatzweise in die Klapse muß

  21. Liebe Frau Lengsfeld, wohl getan.
    Sollte das Milchbübchen seine Anzeige nicht zurückziehen, bitte mit dem Namen nicht hinter dem Berg halten.
    Wer mit den Antidemokratischen Faschisten mitläuft macht sich mitschuldig.

  22. LEUKOZYT
    richtig ist das im Internet viel Fake gibt und auch viele Zitate bzw. falsche Zitate irgendwelchen bekannten Persönlichkeiten zugeschrieben werden. Mir geht das rumgefake auf den Sack. Trotzdem gibt es auch Leute die immer alles anzweifeln. Selbst wenn es auf Video aufgenommen worden wäre ist es dann natürlich eine Fälschung.

    Was das Zitat von Silone angeht sagt Wikipedia (jaja, ich weiß):
    François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone in seinem 1988 publizierten Buch Pfade der Neugier. Portraits: „Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» […] Viele Jahre später, als «Antifaschismus» in der Tat instrumentalisiert wurde und zu einem Slogan herunterkam, verstand ich, daß dieses kaustische Aperçu prophetisch war.“[4] Eine Niederschrift des Zitats aus Silones Lebzeiten oder in seinen eigenen Werken existiert nicht.

    also bleibt zur Bestätigung nur sich das Buch zu besorgen und nachzuschauen. Aber auch dann wird gezweifelt werden, denn der Schriftsteller könnte sich verhört haben, manipuliert haben usw. da wird man nie fertig.

    Letztendlich ist es egal wer das Zitat rausgehauen hat, wenn doch der Inhalt stimmt. Und ob man das nun den neuen Faschismus nennt oder Kommunismus, das ist auch völlig egal. Denn wenn man in einem totalitären System lebt und die falsche Meinung hat wird’s nicht gut enden.

  23. matrixx 15. April 2018 at 10:14

    Die beiden Täter sehen mir nach Malte und Thorben aus…
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/diebstahl/kinder-haben-mein-handy-geklaut-55399672.bild.html

    Gelackte, aufgebrezelte Zigeunerbengel eines dieser widerlichen, hier eingefallenenen Raubclans. Sie setzen auch klare Prioritäten:

    Fast im Stundentakt tauchen seither neue Fotos, offenbar von Familienangehörigen der Täter, bei der Rentnerin auf. Und auch andere Dinge: „Gleich mehrfach wurde das Geschlechtsteil eines Mannes fotografiert.“

  24. Eurabier 15. April 2018 at 10:19
    Die Demo in Dortmund- mit diesen Leuten haben wir NICHTS zu tun. Genau die wie die Altparteien stehen die nicht zu Deutschland und dem Grundgesetz, zeigen sie schon durch die Flaggen. Die stehen für ganz andere Werte. Das sind tatsächlich verfassungsfeindliche Idioten.

    Umso interessanter ist, dass die ZEIT das mit uns in Verbindung bringt.
    Das Gleiche haben die Organisatoren der Demo in Dortmund auch versucht- sie bezeichneten die Extremisten dort verbal viel harmloser, um das mit der bürgerlichen Opposition (in Köln) zu verknüpfen.

  25. Novaris 15. April 2018 at 10:18

    Abgeordneter verdient an leerem Flüchtlingsheim
    von Mareike Fuchs & Lena Gürtler
    Jörg Heydorn ist Sozialexperte der SPD und sitzt im Schweriner Landtag. Jörg Heydorn ist aber auch Unternehmer. Ihm gehört die Firma Comtact – Gesellschaft für Dienstleistungen, Infrastruktur und Bauten mbH. Diese Firma bietet soziale Dienstleistungen an – vom betreutem Wohnen über einen Pflegedienst bis hin zur Gebäudepflege. Seit Oktober vergangenen Jahres betreibt die Firma von Jörg Heydorn auch eine Notunterkunft für Flüchtlinge in der Schweriner Werkstraße. Für diese Unterkunft bekommt er vom Land Mecklenburg-Vorpommern 125.000 Euro. Jeden Monat.
    ***********************************************************************
    die SPD Politikerin Hohmann-Dehnhardt kam mit Hilfe des SPD Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Weil, in den Genuss einer Abfindung von 12 Mio.€. Sie war im VW Vorstand für 13 Monate ausgerechnet u.a. für “ Integrität“ zuständig. Doch dann wollte VW sie loswerden. Weil ist bei VW Aufsichtsrat Chef ( aber nur, weil er MP von NDS ist, nicht, weil er irgendetwas vom Geschäft versteht,) Eine Krähe……..M.Schulz nennt das Ganze sicher “ neue Gerechtgkeit“…….aber nur für SPD Poliitker

  26. matrixx 15. April 2018 at 10:31
    ——-
    Ist schon klar.
    Die linksradikale Lügenpresse macht eben „erwartungsgemäß“, was sie soll: Lügenpropaganda.

  27. Die Tracht Prügel hätte ihm mal sein Vater verpassen sollen.
    Der Bub soll erst mal Trocken hinter den Ohren werden.
    Aber so ist die heutige Generation, sie wurde weder „gezogen“ noch „erzogen“.
    Respekt vor dem Alter, Respekt vor intellektuell Überlegenen, Respekt vor Autoritäten, Respekt vor der Meinung des Anderen usw. —Fehlanzeige!
    Es sind gravierende Erziehungsmängel, bedingt durch den fehlenden Vater.
    Jeder Rotzlöffel mit 12 meint schon „seine Meinung“ sei das Wichtigste und mit allen anderen Gleichrangig.
    Der Depp soll erst mal was Leisten, einen Beruf lernen, im Beruf aufsteigen, eine Familie gründen, ein Haus bauen und in der Gesellschaft etwas gelten.
    Desshalb bin ich auch für die Wiedereinführung eines 3-Klassen-Wahlrechts.
    Es kann nicht sein, dass die Stimmen eines Habennichts und Idioten gleich viel zählt, als jemand der etwas Grundbesitz hat oder etwas Geleistet hat, auf der sozialen Leiter durch Leistung und Können nach oben geklettert ist. Fehlt nur noch dass die Masse Habenichtse über das Vermögen der Besitzenden abstimmen oder Wahlen abhalten können.

  28. In meinem allerersten Beitrag hier möchte ich mich herzlich bei Frau Lengsfeld bedanken. Sie haben meinen Sonntag gerettet.

  29. OT

    SPIEGEL widmet zahlungspflichtigen Artikel einer Geschwätzwissenschaftlerin

    Interview mit Soziologin

    Warum fühlen sich manche Menschen in Deutschland nicht mehr zu Hause?

    Einige Deutsche fürchten, dass Zuwanderung die Republik verändert. Die Soziologin Cornelia Koppetsch erklärt die Hintergründe.

    Die Dame ist

    Cornelia Koppetsch, 51, ist Professorin an der Technischen Universität Darmstadt und untersucht die Ängste der Mittelschicht und den Aufstieg der Rechtspopulisten

    Glauben die in Hamburg wirklich ich würde 39 Cent für den zu erwartenden Quark abdrücken?

    http://www.spiegel.de/spiegel/deutschland-warum-fuehlen-sich-viele-menschen-nicht-mehr-zu-hause-a-1202880.html

  30. Frau von Storch begrüßte die ja offensichtlich infantile Antifa mit „liebe Kinder“,
    das fand ich nicht ganz angemessen, denn es handelt sich wohl eher um dumme
    Blagen.

  31. Entenflott 15. April 2018 at 10:33

    Bei der Gesinnungsjustiz tippe ich mindestens 100€ an eine antifaschistische Organisation, für / gegen Grau Lengsfeld. ?

    Die Rote Hilfe wird nicht fern sein. Diese stalinistische Hilfstruppe der Antifa (in der als Unterstützer und Geldgeber übrigens diverse Politiker der Linke/SED sind), hat es gerade in die Welt geschafft:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175430458/Rote-Hilfe-Armin-Schuster-CDU-will-Vereinsverbot-pruefen-lassen.html

  32. Frau Lengsfeld,ich denke jetzt ermittelt die Stasi…ähhh der Staatsschutz gegen sie!
    Schon in den nächsten Tagen werden sie eine unscheinbare,graugrüne Karte im Briefkasten haben, in der sie aufgefordert werden,zur Klärung eines Sachverhaltes ins Polizeigefängnis in der Keibelstraße (nähe Alex, ich saß selber dort §213)zu erscheinen.

  33. kleiner_Onkel 15. April 2018 at 10:44
    Entschuldigung. Ich hatte nach dem „Kommentar Posten“ verstanden, dass sie nach den Redetexten suchen. Da kann ich leider nicht weiterhelfen.

  34. Iche
    15. April 2018 at 10:20
    Die heutige Antifa hat mit linken Ideen so viel zu tun wie das Rindvieh mit meinen Sonntagseiern. Und wer eine berechtigte Ohrfeige höhnisch und pervers mit den Schandtaten Mengeles vergleicht, der hat alle Berechtigung zur Aufarbeitung des Naziregimes verwirkt.

    Vera Lengsfeld ist unantastbar.
    ———————-

    Das finde ich sehr gut auf den Punkt gebracht. Neben mangelnder Kenntnissen der Historie findet bei denen auch keinerlei inhaltliche Durchdringung oder Auseinandersetzung mit den Themen statt.
    Eigentlich müssten alle Überlebenden von damals oder deren Angehörige laut aufschreien und die Verharmlosung des NS-Regimes durch solche Leute öffentlich anprangern, denn nichts anderes ist es.

  35. OT
    vor lauter Islam Shice komm ich schon ganz durch ein ander.
    Gestern war ich einmal bei Karstadt Mönckebergstr. ( HH) und las auf einem Schild : Haram Pyjama
    Ich dachte, hä, was ist denn ein Haram Pyjama?
    Als ich nochmals hinschaute, kam des Rätsels Lösung: dort stand natürlich „Halbarm Pyjama“
    Diese ganze Schiss-lam Kac*e läßt einem schon nicht mehr klar denken.
    Kann aber auch daran liegen, das ich vorher ein kurzes Stück mit der S-3 fahren musste.
    Nur noch Kuff.nucken, Neecher, ,Kopfwindeln usw usf

  36. Demonizer 15. April 2018 at 10:28

    Wunderbares Zeichen. Wer anständig ist und wer nicht- Lengsfeld muss es wieder klarmachen. Die deutsche Heldin. Und genau wie in der DDR wird sie selbstverständlich als Nazi/Faschistin bezeichnet.

    In ihren Büchern und bei Youtube beschreibt sie dabei aber, wie die DDR sich bemühte, einen Anschein von Rechtsstaat zu wahren, die DDR-Staatsdiener bemühten sich, sich an das (natürlich anti-demokratische) DDR-Recht zu halten.

    Das ist heute nicht mehr der Fall, heute bricht der Staat selbst seine Regeln. Und die Straßenpöbler der Bundesregierung haben auch noch weniger Stil als die Stasi-Leute.

  37. Der tägliche Terror gegen die einheimische Bevölkerung, ja sogar gegen Polizei und Militär, durch Asylanten/Ausländer/Fremdlinge nimmt immer weiter zu..
    .
    Wann endlich wehrt sich die einheimische Bevölkern gegen diese Bestien mit Waffeneinsatz?
    .
    So kann und darf es nicht mehr weiter gehen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Zahn ausgeschlagen
    .
    Prügelattacke auf Soldat beim Wiener Praterstern

    .
    Gleich zehn junge Männer – laut Opfer mit Migrationshintergrund – haben am Wiener Praterstern einen jungen Soldaten überfallen, ihm einen Zahn ausgeschlagen und die Militärtasche samt Handy geraubt! Der Geschockte wurde im Heeresspital verarztet. Möglicherweise war der Uniformierte für die Schläger ein Feindbild …
    .
    http://www.krone.at/1687939

  38. OK für Normal und selbst-Denker war die Ohrfeige gerechtfertigt, Basta.
    Für Leute die ihren Namen Tanzen bricht natürlich eine Welt zusammen.
    Und wie immer, die Eliten sorgen dafür das der Mindestabstand von einem Millimeter zu den Demonstrierenden von den Gegendemonstranten der Antifa unterschritten wird . Wenn sie schon Antifa – Faschisten ankarren und Bezahlen wollen die Resultate Sehen!

  39. Vera Lengsfeld wurde schon einmal zu Hause von einem Rot- Fa.schisten besucht.
    Ging glimpflich aus.
    Sie weiß also, was ihr blühen kann in diesem bunten Staat, welcher linken Terror mit Millionen Euronen fördert.
    Evtl. sollte sie aus Sicherheitsgründen mal eine Zeiltang abtauchen.

  40. Istdasdennzuglauben 15. April 2018 at 10:45
    Frau Lengsfeld,ich denke jetzt ermittelt die Stasi…ähhh der Staatsschutz gegen sie!
    Schon in den nächsten Tagen werden sie eine unscheinbare,graugrüne Karte im Briefkasten haben, in der sie aufgefordert werden,zur Klärung eines Sachverhaltes ins Polizeigefängnis in der Keibelstraße (nähe Alex, ich saß selber dort §213)zu erscheinen.

    Ach was.
    Heute kommt die Bande von der GSG9, verwüstet nebenbei als unmissverständliche Warnung die Wohnungseinrichtung und fliegt sie mit Kabelbindern gefesselt nach Karlsruhe.

  41. Respektlosigkeit gegenüber einer Frau ist kein Recht auf Meinungsfreiheit. Der junge Mann hat keine Erziehung bekommen. Die Eltern haben versagt.

  42. seehofer stellt bayern als vorbild für die mieten vor:
    https://www.gmx.net/magazine/politik/tausende-demonstrieren-berlin-mietwucher-32918720

    alter mietpreis ohne öko spinner 650 euro
    nach öko spinnern 781 euro

    man nannte es auch moderniesierungsmaßnahmen oder wärmedämmung
    die selbstverständlich nichtnur vom vermieter zu zahlen und zu akzeptieren ist sondern auch auf ewig als wertsteigerung anzusehen ist die schon höher ist als die miete mit storm und warmwasser zuvor

  43. Zwar erachte ich diese Linksfaschisten als überaus widerwärtiges und ungemein schädliches Ungeziefer… selbst nicht fähig zur Wahrnehmung ihres Tuns, da instrumentalisiert und abgerichtet für Zwecke… aber dass VL dem Bürschlein eine gescheuert hat, halt ich für total bescheuert… wieder nur Wasser auf die Mühlen des Packs, das damit zu ihrer Freude die Massen beeinflussen kann…

  44. OT
    RBB Brandenburg über erste Frühjahrsdemo von „Zukunft Heimat“

    Sa 14.04.2018 | 19:30 | Brandenburg aktuell
    „Zukunft Heimat“ wieder in Cottbus

    Demonstration gegen Zuwanderung
    In der Flüchtlingsfrage sind viele Cottbusser weiter gespalten. Heute hat in der Innenstadt erneut der fremdenfeindliche Verein „Zukunft Heimat“ demonstriert. Parallel fand eine Gegenaktion statt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund und das Bündnis „Cottbuser Aufbruch“ sammelten für jeden gelaufenen Meter von „Zukunft Heimat“ Spenden für Flüchtlingsprojekte.

    inkl. strunzdämlicher Aktion des DGB

    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20180414_1930/Cottbus-Zukunft-Heimat-Demonstration.html

  45. Drohnenpilot 15. April 2018 at 10:54

    Der tägliche Terror gegen die einheimische Bevölkerung, ja sogar gegen Polizei und Militär, durch Asylanten/Ausländer/Fremdlinge nimmt immer weiter zu..
    ************************************************
    vor ca. 4 Wochen hat ein Wachsoldat in Wien einen potentiellen Terroristen vor einer arabischen Botschaft erschossen. Könnte für seine Brüda auf jeden Fall einen Grund darstellen.

  46. Naddel2 15. April 2018 at 10:52

    Demonizer 15. April 2018 at 10:28

    Wunderbares Zeichen. Wer anständig ist und wer nicht- Lengsfeld muss es wieder klarmachen. Die deutsche Heldin. Und genau wie in der DDR wird sie selbstverständlich als Nazi/Faschistin bezeichnet.

    In ihren Büchern und bei Youtube beschreibt sie dabei aber, wie die DDR sich bemühte, einen Anschein von Rechtsstaat zu wahren, die DDR-Staatsdiener bemühten sich, sich an das (natürlich anti-demokratische) DDR-Recht zu halten.

    Das ist heute nicht mehr der Fall, heute bricht der Staat selbst seine Regeln. Und die Straßenpöbler der Bundesregierung haben auch noch weniger Stil als die Stasi-Leute.
    ————–
    Mich würde mal ernsthaft interessieren, wie sich ein totaler Stop der staatlichen Finanzierung des sogenannten „Kampf gegen Rechts“ auf die Anzahl der SAntifanten und Vereinsmaden bei den linksradikalen „Gegendemos“ auswirken würden.

  47. ?

    Drohnenpilot 15. April 2018 at 10:54
    Der tägliche Terror gegen die einheimische Bevölkerung, ja sogar gegen Polizei und Militär, durch Asylanten/Ausländer/Fremdlinge nimmt immer weiter zu..
    .
    Wann endlich wehrt sich die einheimische Bevölkern gegen diese Bestien mit Waffeneinsatz?
    .
    So kann und darf es nicht mehr weiter gehen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Zahn ausgeschlagen?.?Prügelattacke auf Soldat beim Wiener Praterstern
    .
    Gleich zehn junge Männer – laut Opfer mit Migrationshintergrund – haben am Wiener Praterstern einen jungen Soldaten überfallen, ihm einen Zahn ausgeschlagen und die Militärtasche samt Handy geraubt! Der Geschockte wurde im Heeresspital verarztet. Möglicherweise war der Uniformierte für die Schläger ein Feindbild …
    .
    http://www.krone.at/1687939

    Mit wäre das als Soldat peinlich.
    Zumal es in Österreich erlaubt ist, eine Glock am Mann zu tragen und diese auch einzusetzen….

  48. Hinter der Absperrung steht das echte „Pack“. Von denen hat noch nicht einer etwas zur Wertschöpfung beigetragen, also hat auch keiner was zu verlieren.

  49. Liebe Frau Lengsfeld,

    diese Ohrfeige von uns allen an diese verkifften Typen!
    Aber besser wäre eine links und rechts! Vielleicht wird da oben dann wieder was gerade gerückt, was ich aber bezweifle! Vor lauter Kifferei sind die psychisch und organisch voll hinüber!
    Kannte solche Typen von meiner Oberstufenzeit! Aus den ist nichts geworden!
    Die schnallen erst wieder was, wenn die Stütze ausbleibt und Oma diesen Lümmel enterbt hat!

  50. @ Thueringer74 15. April 2018 at 10:35
    „falsche Zitate irgendwelchen bekannten Persönlichkeiten zugeschrieben werden.
    Mir geht das rumgefake auf den Sack. Trotzdem gibt es auch Leute die immer alles anzweifeln“

    volle zustimmung. die nutzung eines fremdzitates zum untermauern eigener meinung
    ist rhetorisch wertlos ohne beleg, fussnote, quellenangabe, und nur eine behauptung.
    deshalb meine einfache frage „bitte beleg/quelle“. ich weiss, dass es den nicht gibt.
    und haette diesen lapsus von vera auch nicht erwartet.

    wenn alles falsch ist bzw nicht belegbar, muss man in debatten alles anzweifeln.
    ansonsten ist es eine maerchenstunde und zur weiteren erkenntnis wertlos.
    unabhaengig von der grossartigen vera lengsfeld.

  51. LEUKOZYT 15. April 2018 at 10:44

    „Der ARD-Journalist Constantin Schreiber war einst das Gesicht der Willkommenskultur.
    Dann drehte er einen kritischen „Moscheereport“. Und galt plötzlich als islamophob.“
    http://www.zeit.de/2018/16/constantin-schreiber-moscheereport-kritik

    Der Reichslehrsender Nordmark hatte Constantin Schreiber letzten Freitag bei DAS, Thema Islam. Es war das erste mal, daß ich mir diese widerliche Sendung angetan haben. Eben wegen Schreiber. Sehr interessant. Zusammengefaßt:

    – Er lernte arabisch bei syrischen Christen, Freunden seiner Familie, in Syrien noch zu Zeiten von Assads Vater. Seine arabische Sendung in Ägypten verdankt er Kopten.

    – In Syrien wurde er als blonder Exot sofort umringt, sowie er aus dem Haus trat. Auch angefaßt, durchs Haar gewuschelt, immer wieder die Frage „wo kommst du her.“ War normal und selbstverständlich und nicht schlimm. Menschen sind neugierig und haptisch. Zum Vergleich: Hier drehen Neger, Araber und Türken mit „Rassismus!“ durch, wenn man sie nach ihrer Herkunft fragt. Und wage mal, einen Neger anzufassen oder durchs Haar zu wuscheln…

    – Inzwischen sagen selbst Lehr-Fuzzies vom Islamischen Institut der Uni Münster, daß es „blitzradikalisierte/selbstradikalisierte Einzeltäter“ nicht gibt. „Es ist immer eine Gruppe, ein Netzwerk, und es geht immer über Jahre“. Da hat niemand den Islam mißverstanden.

    – Die Islamstudenten der Uni, die Mohammedaner durch das „richtige Verständnis des Islams“ vor „Extremismus“ schützen wollen, sind allesamt Islamkonvertiten. Die Deutsche hockte vollverschleiert vor anderen Schleiereulen auf dem Boden vor dem Koran.

    – Schreiber ist ein aufgeschlossener Mensch, der selber kräftig in der „Willkommenskultur“-Industrie mitmischt. Genau deshalb fiel er aus allen Wolken, als er hörte, was in deutschen Moscheen gepredigt wird.

    39:28 Minuten. Kann man ansehen:

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Norddeutschland-und-die-Welt,sendung760938.html

  52. Sehr geehrte Frau Lengsfeld,

    Respekt für diesen Auftritt.
    Sie werden beleidigt und beschimpf und suchen das Gespräch.
    Auch wenn Gewalt in jedweglicher Form der Falsche Weg ist, so ist ihre Reaktion absolut nachvollziehbar.
    Sie werden von einen jungen schnösel als Nazischlampe beschimpft. Werden mit Menschen und einer Ideologie gleichgestellt die Juden, homosexuelle , Behinderte systematisch ermordet haben. Die eine der schlimmsten Diktaturen in der Menschheitsgeschichte darstellte. Sie wurden von einem Blag beschimpft der selber den idealen einer Diktatur nachhängt die auf vergleichbaren Niveau gemordet und unterdrückt haben . Dieser ideologisch verpeilte Jüngling hat 0,0 Ahnung von Ihrem Lebenswerk im Kampf gegen jedwegliche Diktatur , Unterdrückung und für Menschenrechte

    Meinen Aufrichtigen Dank dafür und vollstes Verständnis für Ihre Reaktion
    Sollte es zu einem Verfahren kommen, so richten Sie bitte ein Spendenkonto ein.
    Ich sichere Ihnen 100€ zu
    Sollte bis zum Jahresende nichts davon zu lesen sein geht das Geld zusätzlich in meinem Jahresabschlussspendentopf

  53. https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20180414_1930/Cottbus-Zukunft-Heimat-Demonstration.html#top

    Typische verdrehende Berichterstattung beim linksversifften RBB-Staatsfernsehen. Aber wer genau hinschaut, der entdeckt die Manipulationen sofort. Diffamierung von „Zukunft Heimat“ als rechts und ausländerfeindlich, während die gerade im Bild befindliche Rednerin die illegale Masseninvasion anprangert. Der RBB hat mit diesem illegalen Treiben eher KEIN Problem und hetzt ja schon seit langer zeit gegen die rechtstreuen Bürger.

  54. Die hirntoten Schreier der Antifa können doch nicht anders. Sie müssen vertraglich auf sogenannten (unangemeldeten) Gegendemos diese Parolen grölen. Wie armselig! Das erinnert stark an die DDR. Dort gab es auch immer solche „Chorgruppen“, die da riefen: „Unser Genosse Erich Honecker, er lebe hoch, hoch, hoch!“

  55. Babieca 15. April 2018 at 10:21
    Diese unappetitlichen Kreisch- und Gewaltrudel der Antifa haben nicht die geringste Ahnung, was „Nazis“ sind.

    ————————————–
    Ach Babieca, da kommen Erinnerungen auf. Das Fette hat mein Vater auch immer gesagt. Aber er hat das immer über die gesagt, die Nazis sein wollten, über die Neo-Nazis.
    Ich fand das immer auch lustig, denn er war ja damals dabei gewesen. Konnte dadurch natürlich einiges besser beurteilen, hat aber das meiste wohl falsch gesehen und souverän war er auch nicht, das war mehr eine psychische Abgelegenheit für ihn, die zentrale Zeit seines Lebens,einschließlich der 2 Jahre als Soldat.
    Und da hat er von mir immer Kontra bekommen und er wollte sich doch immer so gut mit mir verstehen. Na ja einigermapen gings ja.

  56. sein Hobby wird ihm zum Verhängnis, Flaschen sammelnder pensionierter Polizist brutal aufgeschlitzt

    OT,-….Meldung vom 13.04.18 – 19:17

    Nach Überfall auf 64-Jährigen Polizisten durchsuchen Unterkunft am Fluchtweg

    Troisdorf -Um 5 Uhr fuhren die Mannschaftstransportwagen der Bereitschaftspolizei an der kommunalen Unterbringungseinrichtung an der Rathausstraße vor. Die Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Hülder ließ die etwa 20 Bewohner überprüfen.Ein 64 Jahre alter pensionierter Polizist war am späten Montagabend an Glascontainern auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Spicher Straße von hinten überfallen worden, als er Flaschen sammelte. Das ist eines seiner Hobbys. Der Angreifer hatte ihm mit einem scharfen Metallgegenstand schwerste Verletzungen an Händen sowie Armen zugefügt und war dann mit dem Fahrrad des Opfers geflüchtet. Nach den immer noch vagen Angaben des Opfers richtet sich der Verdacht gegen einen dunkelhäutigen Täter. Konkrete Anschuldigungen aber gebe es nach wie vor nicht, wie Pressesprecher der Bonner Polizei, Robert Scholten, auf Anfrage dieser Zeitung erklärte.Acht Stunden NotoperationSchon zweimal musste das Opfer inzwischen operiert werden. In der Tatnacht noch war eine achtstündige Notoperation notwendig. Der Troisdorfer befindet sich zwar auf dem Weg der Besserung, ihm gehe es aber sehr schlecht, berichtete seine Frau in einem Gespräch mit dieser Zeitung.Die am Freitag von den Ermittlern durchsuchte Adresse liegt an einem möglichen Fluchtweg, wird eine Linie vom Tatort am Kreisel Spicher/Uckendorfer/Bonner Straße über den Fundort des Fahrrads in der Nähe des Schulzentrums an der Edith-Stein-Straße, zu der Unterkunft gezogen.Rund 15 Menschen wurden im Zuge dieser Maßnahme überprüft. Einzeln wurden sie zu einem der VW-Busse gebracht. Die Beamten postierten sich vor den Türen der Zimmer und sicherten das Gebäude auch von außen und an der Eingangstür. Die Kontrollen wirkten für den außenstehenden Beobachter sehr entspannt, ein Eindruck, den Scholten bestätigt. Es gab weder laute Worte noch hektische Aktivitäten. Anwohner berichteten im Vorbeigehen von einem angenehmen, nachbarschaftlichen Zusammenleben mit den Männern in der Einrichtung.Felder und Gebüsch durchgekämmtNoch während der Überprüfungen wurden mehrere Gruppen der Bereitschaftspolizei losgeschickt. Sie durchkämmten die umliegenden Felder und Gebüsche, suchten zudem in den Vorgärten der Häuser, die auf dem Weg durch Sieglar liegen. Zwei Altkleider-Sammelbehälter wurden einer Untersuchung unterzogen. Parallel dazu fuhr ein Mannschaftstransportwagen zu dem Parkplatz des Verbrauchermarktes.Dort schwärmten die Beamten aus, um Böschungen entlang der nahen Autobahn 59 und Gebüsche entlang der Straßen rund um den Tatort erneut genau unter die Lupe zu nehmen. Denn nach wie vor konnte die Tatwaffe nicht gefunden werden; es ist immer noch nicht gesichert, welcher Art der Gegenstand war, mit dem der 64-Jährige so schwer verletzt wurde. An der Waffe haben die Fahnder besonderes Interesse. Ähnlich wie am aufgefundenen Fahrrad könnten sie darauf sicher DNA-Spuren abnehmen können.Spezialisten der Mordkommission werden nun das Opfer ein weiteres Mal befragen, in der Hoffnung, dass der 64-Jährige seine bisherigen Aussagen präzisieren kann. Eine heiße Spur können sie bislang nicht verfolgen. Zudem gab es bislang nicht viele Hinweise. Gleichwohl bittet die Polizei um weitere Angaben zu möglichen Beobachtungen am Montagabend zwischen 23 und 23.30 Uhr rund um den Parkplatz an der Spicher Straße unter 0228/15 0. https://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/troisdorf/nach-ueberfall-auf-64-jaehrigen-polizisten-durchsuchen-unterkunft-am-fluchtweg-30014884

  57. Wer das Kleingedruckte unter der Erklärung 2018 liest muss sich fragen, ob die Unterschriften nicht erschlichen werden. Sind wirklich alle, die die Erklärung unterschreiben für mehr Einwanderung und eine „Bunte Republik“ ? Mir gefällt es nicht wenn sich Prominente an die Spitze des Protestes setzen und anfangen unser Land zu verschenken.
    In unserer Lage kann nur Remigration gefordert werden!

  58. Dürfte Frau Lengsfeld interessieren!

    Linksextreme Indoktrination von Kindern und Jugendlichen im Saarland

    AfD Bundestagsfraktion (z.Hd. Dr. Christian Wirth-Rechtsanwalt)
    AfD Landtagsfraktion im Saarland
    NPD Rechtsanwalt Peter Richter in Saarbrücken

    und alle die sich sonst noch für die Angelegenheit interessieren könnten!

    **************************************************************************************

    Saarländischer SPD-Landrat Patrik Lauer (in nachfolgendem Link, im Bild ganz rechts), sympathisiert ganz offen mit dem sozialistischen Verein DIE FALKEN, der Bestandteil der gewalttätigen linksextremen ANTIFA ist (siehe G20 Terroristen)

    http://www.falken-saarlouis.de/

    Der Edel-Sozialist mit dem die ANTIFA-Falken so gerne posieren, ließ es sich übrigens schon in jüngster Vergangenheit gerne mal gut gehen, indem er sich von Unternehmern in Edelrestaurants aushalten ließ. Man lässt es sich halt gut gehen, so wie damals die sozialistischen SED Bonzen in der Siedlung Wandlitz!

    https://www.bild.de/regional/saarland/saarland/staatsanwalt-ermittelt-gegen-landrat-und-zehn-buergermeister-37503170.bild.html


    Aber das eigentlich Schlimme an der ganzen Sache ist und deshalb auch hier die
    direkte Information an die AfD Fraktionen und entsprechende politisch Interessierte Fachanwälte, unter diesem Landrat werden DIE FALKEN die offen mit der linksextremistischen ANTIFA kooperieren, im Jugendhilfeausschuss seines Landkreises beteiligt, Terrorunterstützer wohlmöglich sogar selbst Terroristen in der Jugendarbeit einer Behörde sind absolutes No-Go. Hier wurde im wahrsten Sinne des Wortes eine rote Linie überschritten. Wir wollen hier keine DDR 2.0 und auch kein kommunistisches Gedankengut in den Köpfen unserer Kinder.

    https://www.kreis-saarlouis.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?region_id=389&waid=210&design_id=0&item_id=849555&link_id=213641364&modul_id=5&record_id=63935

  59. Eine Ohrfeige ist doch eine angemessene Reaktion, immer schon gewesen, wenn ein Kerl eine Frau sexuell beleidigt oder sonst übergriffig ist. Eine scheuern und gut is… Klasse und mutig von Frau Lengsfeld, dass sie diese traditionelle Reaktion wie selbstverständlich „rausgehauen“ hat!

  60. Demonizer 15. April 2018 at 11:00

    Das würde sich gar nicht auswirken, die machen das freiwillig. Die Gegendemonstranten spüren das Gleiche wie wir: Zeitpunkt der Zäsur.
    Deren gesamtes Weltbild geht gerade unter. Und sie sind auch persönlich bedroht: das, was die können und bisher geleistet haben- herzlich wenig- ist in Zukunft nicht mehr monetarisierbar, sondern ein Makel im Lebenslauf.

    Wenn jetzt eine Lengsfeld mit Niveau und Argumentation auftritt- dann entsteht halt Schaum vor dem Mund. Auch von der Motivlage her ganz ähnlich wie die SA-Bessermenschen früher- meist Geringqualifizierte, Hoffnungslose- wenn die dann auf Intellektuelle trafen- tja, logo wie die agierten.

  61. … früher war es selbstverständlich, dass ein hirngeschädigter Hosenpisser beim umpfleglichen Verhalten eines Erwachsenen gegenüber, eine „gefangen“ hat! Heute würden diese arbeitsscheuen linksgegenderte Volltrottel sogar ihre eigenen Eltern ihren „Idologen“ ausliefern, wie es damals auch überzeugte Hitlerjungen bei den NAZIS taten!!!
    Ekelhaft, diese politisch vesiffte nachwachsende Brut!!!

  62. Normalerweise hätte man dem linken Rotzschnösel eine schallern müssen, dass ihm die Zähne im Arsch Klavier spielen.

  63. Das_Sanfte_Lamm 15. April 2018 at 11:00
    Da bist du falsch informiert. Die Soldaten die Führen dürfen sind zur Bewachung der Botschaften abgestellt, OvT und natürlich die MilPol.

    WBK gibts auch erst mit 21 und GWD wird man mit 18 … und Waffenpässe die zum Führen berechtigen gibts nur mehr ganz, ganz selten. Leider.

  64. Babieca
    15. April 2018 at 10:21
    Diese unappetitlichen Kreisch- und Gewaltrudel der Antifa haben nicht die geringste Ahnung, was „Nazis“ sind. Das sind bösartige, totalitäre Schlägerbanden, die weit mehr mit den Monstern um Alex und seine Bande in „A Clockwork Orange“ zu tun haben als mit „politisch interessierten“ jungen Leuten.

    Vielen Dank für diese Worte.
    Wenn in meinem Umfeld AFD – Nazivergleiche kommen, so frage ich gerne warum er die schlimmen Greueltaten der Nazis so verniedlicht und verharmlost.
    Ich biete zudem regelmäßig an 10,15, 20 Punkte herauszuarbeiten was die Nazidiktatur ausmacht.
    Das mit der Bitte dann gemeinsam herauszuarbeiten was die AFD damit zu tun hat .

    Da werden die meisten ganz ruhig.
    Maximal kommt dann noch Ausländerfeindlichkeit, islamfeindlichkeif, Frauenbild, Homofeindlichkeit.
    Spätestens dann habe ich die.
    Ich biete an den 10 Punktevergleich Nazi – AFD und insbesondere diese 4 Punkte , mit einem Vergleich Nazi, AFD , Islam umzuwandeln
    Spätestens da ist schlagartig Ruhe. Nicht einer ist darauf eingegangen.

    Zudem ist momentan in meinem Umfeld eines zu spüren. Immer mehr schimpfen über die Rente, Probleme Massenzuwanderung usw.
    Dann wird gerne umgeschwenkt und auf Trump geschimpft.
    Sinngemäß
    Hier steht gerade alles auf der Kippe und vor ganz schweren Zeiten. Wenn jetzt noch wegen Trump die Wirtschaft zusammenbricht oder krieg ausbricht. Dann wird es schlimm
    Alternativ Sprüche über die AFD, Putin etc.

    Ich entgegne auch hier gerne das es schön ist mit Trump und der AFD ein Feindbild zu haben . Da braucht man über die Verursacher aller Probleme nicht nachdenken und auch nicht darüber das man die jahrelang gewählt hat.

    Ich merke immer mehr das kleine Spitzen reichen um die zum weiteren Nachdenken zu bringen.
    Ein umfassender Undenkprozess findet gerade statt.
    40 Jahre linke Gehirnwäsche kann man nicht so leicht wegwischen

  65. ?

    Speed_Shooter 15. April 2018 at 11:16
    Das_Sanfte_Lamm 15. April 2018 at 11:00
    Da bist du falsch informiert. Die Soldaten die Führen dürfen sind zur Bewachung der Botschaften abgestellt, OvT und natürlich die MilPol.
    WBK gibts auch erst mit 21 und GWD wird man mit 18
    … und Waffenpässe die zum Führen berechtigen gibts nur mehr ganz, ganz selten. Leider.

    Auch nicht für Angehörige des Bundesheeres?
    Ich habe nämlich noch den spektakulären Fall eines Taxifahrers in Erinnerung, der (mit Erlaubnis) wegen der Bedrohungslage eine Glock im Handschuhfach mitführte und mit dieser bei einem Raubüberfall einen Delinquenten erschoss – ohne dass es für ihn juristische Konsequenzen hatte.

  66. Naddel2 15. April 2018 at 10:40
    Eurabier 15. April 2018 at 10:19
    Die Demo in Dortmund- mit diesen Leuten haben wir NICHTS zu tun. Genau die wie die Altparteien stehen die nicht zu Deutschland und dem Grundgesetz, zeigen sie schon durch die Flaggen. Die stehen für ganz andere Werte. Das sind tatsächlich verfassungsfeindliche Idioten.

    Umso interessanter ist, dass die ZEIT das mit uns in Verbindung bringt.
    Das Gleiche haben die Organisatoren der Demo in Dortmund auch versucht- sie bezeichneten die Extremisten dort verbal viel harmloser, um das mit der bürgerlichen Opposition (in Köln) zu verknüpfen.

    _____

    Mit denen haben wir mehr zu tun, als mit den „Anti“faschisten.
    Jeeenfalls empfinde ich es so. Wie gesagt, Deutschland IST bunt!
    Da gibt es auch ohne Orientalen und Afrikaner etliche unterschiedliche Betrachtungsweisen.
    Und Meinungsfreiheit sollte gegeben sein.

    Jedenfalls fühle ich mich Hogesa näher, als einem Serge Menga.

    Und unbestritten muss sein, dass Deutsche IMMER hierher gehören, egal, welche Meinung sie vertreten.
    Und indem sie hierhergehören, gehören sie auch ZU UNS!

  67. „Nazischlampe“

    Ich bin gespannt, was der Richter, die Richterin dazu meint.
    In erster Instanz sind sie zumeist „liunkslastig“,
    un höheren (zunehmend gegen das Pensionsalter) kassieren sie die Urteile,
    mehr noch,
    „sie verteilen Backpfeifen“.

    Im Übrigen bin ich der Meinung,
    gegenüber der Bezeichnung „(Nazi-)Schlampe“ hätten es drei Backpfeifen auch getan.

  68. Jaja, die älteren Herren, die sofort auf solche geohrfeigten Lümmel zustolpern, um sie zur Anzeige zu bewegen. Was hätte er denn gemacht, wenn der dumme Junge abgewunken hätte? Ihn geohrfeigt und als Nazi tituliert?

  69. Das_Sanfte_Lamm 15. April 2018 at 11:23
    Das muss ein alter eingeborener Taxler gewesen sein 😉 Neue Waffenpässe gibt es seit längerem nicht mehr. Selbst Jäger nur mehr eingeschränkt auf Ausübung der Jagd, Geldboten während des Dienstes, usw usf … kann ja nicht sein, dass bewaffnete Bürger auf den Straßen herumlaufen und sich womöglich wehren …

  70. Sehr gute Reaktion Frau Lengsfeld, Respekt! Diese Backpfeiffe hat der Rotzlöffel verdient. Diese Antifabürschen sind doch in erster Linie wohlstandsverzogene Einzelkinder aus linksgrünversifftem gutbürgerlichem Hause, die noch zu Hause bei ihren Helikoptereltern wohnen. Wahrscheinlich stellt auch seine Mama für ihn jetzt die Strafanzeige!

  71. @LEUKOZYT 15. April 2018 at 10:17

    Quelle: Wikipedia

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ignazio_Silone

    François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone in seinem 1988 publizierten Buch Pfade der Neugier. Portraits: „Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» […]

  72. Wegen einer Ohrfeige von einer Frau eine Anzeige erstatten (nachdem man sie beleidigt hat), wie männlich … ok, Kategorien wie „männlich“ sind bei denen ja eh verpönt, hahaha

  73. Ich bin sehr dafür den rechts links Mist zu überwinden aber ich sehe keinen Sinn darin, offensichtlich wütende Gegendemonstranten anzuquatschen. In so einer Situation ist ein Gespräch völlig unmöglich.

    Natürlich sollte thematisiert werden, dass Frauenfeindlichkeit, Rassismus wie auch Angriffskriege und ethnische Säuberungen „erlaubt “ sind, wenn die richtigen Akteure die Täter sind. Weshalb man sich aber an einem jungen und sichtlich aufgehetzten Demonstranten persönlich abarbeiten und dann noch zuschlagen soll, das wüsste ich gern. Ich finde es idiotisch. Nebenbei ist wohl Kostizas Unterschrift unter der tollen Erklärung gelöscht worden. Zu rechts für die Promis.

  74. Eurabier 15. April 2018 at 11:22

    Ein Antifa-Nichtsnutz ruft die Polizei?

    Wie heuchlerisch!

    „Die Tante da hat mich gehauen, dabei hatte ich doch nur Nazischlampe zu ihr gesagt. Die ist sooo gemein!“

  75. „“(Nazi-)Schlampe“? Ich soll das gesagt haben? Nein, Herr Richter, das war ein Hörfehler!“

  76. @ Babieca 15. April 2018 at 11:34

    Wobei besonders diese Zeile sehr hübsch ist:

    „Veronika, der Spargel wächst“

    Na ja, die Altvorderen haben eben auch nichts anbrennen lassen. :-))

  77. Die Genugtuung, einer dieser dummen Quarktaschen eine geknallt zu haben, bleibt bestehen. Und das vor seinen ebenso schwachen wie großmäuligen „aufrechten“ Kumpels. Und das noch dazu von einer älteren Frau. Die Anzeige ihrerseits wegen Beleidigung wird kaum Beachtung finden, die der Quarktasche wegen Körperverletzung dagegen schon.

  78. Demnächst ist dieser Antifa-Fatzke bestimmt in einen dieser Propagandashows a la Kreischberger&Co zu sehen,in Vollgips.Thema:Naziopfer klagen an,oder Rechtsterroristen terrorisieren.

  79. „Wenn die Ohren nicht hören wollen, müssen die Ohren fühlen“. Frau Lengsfeld hat im Grunde nur nachgeholt, was die Eltern an diesem ihrem Sprößling, der augenscheinlich und hörbar kaum das durchlaufen zu haben scheint, was wir „Kinderstube“ nennen, versäumt haben. Daß das, neben dem postwendend und schauspielartig einsetzenden Gejammere des eigentlichen Delinquenten, naturgemäß zu den üblichen Empörungsorgien in den sich „antifaschistisch“ gebenden Lügen-, Haß- und Hetzmedien führen mußte, die auf so etwas nur warten, während sie in bester SED-Manier alles andere ausblenden, schlicht darum, weil es nicht in ihre Propaganda paßt, war völlig klar.

    Ein vernünftiger Richter, von denen es wohl den einen oder anderen noch geben soll, wird das eine mit dem anderen aufwiegen bzw. erklären und damit fertig – Verfahren eingestellt. Die Ohrfeige war schlicht verdient. Früher hätten wir für solche Ausfälle eine feste Tracht Prügel bezogen, und selbst die wäre noch verdient gewesen.

  80. Dichter 15. April 2018 at 11:34

    Die Ohrfeige von Frau Lengsfeld wird in die Statisktik rechtsextremer Straftaten eingehen.
    ————–
    Genau wie die judenfeindlichen Angriffe von Merkels Moslem-Goldstücken. Dann kann Merkel, Maas und Co. wieder ein ganz empörtes Statement abgeben, wo jeder weiß: Das habt ihr heuchlerischen Empörten selbst verschuldet!

  81. Übrigens, auch Verbalattacken rechtfertigen eine physische Notwehrreaktion, um den verbalen Angriff auf seine Ehre zu stoppen.

  82. Vera Lengsfeld hat zwei Fehler gemacht: Sie hätte 1.) fester und 2.) mehrfach hinlangen sollen!
    Da so Sozipack blöd ist wie das Vieh versteht es nur: Blöd reden tut am Maul weh!
    Nach ein paar ordentlichen Maulschellen renkt sich dann sogar das blöde Sozihirn wieder etwas ein.
    Also nächstes Mal fester zuschlagen!
    „Das muss drücken im Gesicht!“

  83. Wenn man das Foto sieht dann sieht man in der Tat Sozial Schmarotzer und Vollhirnies!Die ihr Hirn entweder weggesoffen haben!Oder die Drogen waren doch sehr erfolgreich gewesen!Was für drecks Ratten!Hoffentlich wird es mal eine Zeit geben wo diese Ratten arbeiten müssen.Am besten in Sibirien!Vera das hast du gut gemacht:)Ich hätte da lieber die Faust benutzt!
    Nordrhein Islamien ist sowieso bald Islamisch!Und dann könnt ihr Linken Ratten im Wald leben!Denn die Städte gehören dann die neue Herenrasse!

  84. „An diesem grotesken Statement erstaunt am meisten, dass es von den Kölner Medien bereitwillig abgedruckt wurde.“

    Das erstaunt mich am allerwenigsten.

  85. Istdasdennzuglauben 15. April 2018 at 11:43

    Demnächst ist dieser Antifa-Fatzke bestimmt in einen dieser Propagandashows a la Kreischberger&Co zu sehen,in Vollgips.Thema:Naziopfer klagen an,oder Rechtsterroristen terrorisieren.
    —————
    Ich erwarte heute Abend die erste Sondersendung im Staatsfernsehen über diese feige Attacke auf diesen völlig unschuldigen und wehrlosen Demonstranten.
    Nee, ich glaub nicht, dass die so was wie Maischberger mit dem magischen Bürgermeister, der eine 15cm lange Schnittwunde mit einem 4x5cm Pflaster verdecken konnte, hier nochmal abziehen werden. Übrigens hat der Bürgermeister ja dem Angreifer (Hartzer) als Vorstand der Stadtwerke den Strom abdrehen lassen, das war der „rechtsradikale“ Angriffsgrund.

  86. schon aus diesem Grund wären solche Reden und die Beleidigungen für mich nichts, denn ich glaube nicht, daß dieses Würstchen dann mit eine „Backpfeife“ davongekommen wäre.

  87. Daran erkennt man exemplarisch, mit welchem Menschenschlag man es bei den Antifanten zu tun hat: feige, kleine und jämmerliche Heulsusen. In der Menge oder aus dem Hinterhalt stark – das ist alles, was diese Looser vorweisen können.
    Wenn dieser Fatzke tatsächlich Anzeige stellt, wird seine Identität nebst Adresse öffentlich. Ob er das wohl bedenkt?

  88. OT
    „Unser kleines Musikfeuilleton am Sonntag“ (Folge 74)

    Betr.: „Die Altvorderen haben eben auch nichts anbrennen lassen.“ (11.39 Uhr)

    Erstaunlich, wie eindeutig sich „die Angelsächsinnen und Angelsachsen“ (höhö) schon immer mit ihrer Vokabel „Make love“ ausgedrückt haben, was ja nichts anderes heißt als … ähem, ist klar.

    Jo Stafford – Make Love To Me (1954)
    https://www.youtube.com/watch?v=JG5Brc9KrS8

    Hier ein ganz anderer Song gleichen Titels:

    Instead of making conversation
    Make love to me, make love to me

    (Vulgo: Laber hier nicht rum, sondern f… mich endlich)

    Ella Fitzgerald – Make Love to Me
    https://www.youtube.com/watch?v=U4r6pDjGjeM

  89. Vera Lengsfeld liest denen ja vor der ANTIFA, was bei einer Person von DIE LINKE nicht gelöscht wurde an fäkalem Vokabular in einem empfangenen Post:
    entsdchuldigng, doch ich war schon mit ANTIFANTEN und DIE LINKE Leute feiern, die redeten auch so fäkal miteinander und nur wer sich da entfernt von der Hörweite wird verschont mit diesem Sprachniveau, deswegen regt die das wohl auch nicht auf, wenn das ohnehin deren Sprachstil ist, wie ich das selbst erlebt habe; Vera Lengsfeld muss sich mal unter undercover die mischen, dann versteht die das auch anders woher deren fehlendes Veto für Fäkalausdrücke kommt 🙁

  90. @ meinemeinung 15. April 2018 at 11:36
    „Quelle: Wikipedia…François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone…“

    eben. bundy ist kein tonbandgeraet. er behauptet, silone haette was gesagt,
    schreibt das auf, andere lesen das zb auf wiki und finden das ganz toll als zitat,
    aber verbreiten dabei nicht silone als silone, sondern bundy als silone.

    ich stimme dem logisch und inhaltlich zu, aber das ist hier egal.
    veranda behauptet, was al bundy behauptet, das silicone gesagt haben soll.

  91. Für die Verbrecher von der Antifa- Ihr seit die Brut des Bösen, die schmierigen Feigen Ratten zu feige um alleine Mann gegen Mann zu stehen. Euch sollte man nach Sibirien mit Güterzügen abtransportiertieren in tiefstes Gebiet der Tundra inkl. lebenslanges Arbeitslager , gefressen , gemobbt ,bestohlen, vergewaltigt von Euren eigenen Leuten denn das seid ihr und Eure wahre Identität.

  92. @ ralf2008 15. April 2018 at 12:03
    „Erneuter Protest in Cottbus gegen Flüchtlingspolitik“

    ab in die legendaeren cottbusser postkutschkaesten und hoch auf dem gelben wagen raus.

  93. Schade, mein ganzer Text ist verschwunden, ist schon eine Katastrophe, auf der Smatphonetastatur zu schreiben, deshalb nochmal von vorne:

    Größter Respekt an Sie, Frau Lengsfeld!

    Ihr Mut und Ihre unbeugsame Couragiertheit sollten anderen ewigen Nörglern, die aber mit ihrer Meinung öffentlich hinterm Berg halten, ein Vorbild sein, offensiver aufzutreten!

    Es ist schon paradox, dass die Kanzlerin, deren politischen Werdegang Sie ja kreuzten und mitverfolgten, dass diese Volksverräterin Steuergelder für den Anti(deutschen)Fa (schistischen) Straßenmob verteilt und somit gezielt die Bekämpfung von pluralistischer Meinungsfreiheit und Demokratie bekämpft!

    Diese linken Straßen-Hools sind der allerletzte asoziale Abschaum! Das Geschreie und hassverzehrte „Halts Maul“ und anderen Pöbel-Sprachvokabulars zeugen von einem letzten Aufgebot der Machtelite.

    Wie hatten sich etablierte Politiker und die MSM abfällig über die ersten Demonstranten gegen die Merkelpolitik geäußert, es waren „Schreihälse“, denen man kein Gehör verschaffen darf. Dabei hatten diese nur ihren berechtigten Unmut geäußert, der nicht systemkonform war. Heute wird eine ganze Armee des linken Pöbels an die „Front“ gekarrt und staatlich finanziert. Junge Leute der linken Szene, die überwiegend auf Staatskosten leben, darunter einige linke Volkspädagogen um die vierzig als Agitatoren/Propagandisten. So wird die Meinungshoheit auf der Straße durchgesetzt. Die Nazis sind diejenigen, die sich als Demokraten ausgeben. Angefangen vom linksfaschistischen Straßenmob bis zu Maas und Kahane.

    Ihr Schlußsatz in Bezug auf die mediale Aufmerksamkeit, gerichtet an den Pöbel des schwarzen Block’s war sehr treffend: „….weiter so, Genossen!“

    Bleiben Sie uns lange erhalten und lassen Sie sich nicht unterkriegen, werte Frau Lengsfeld! Wir wahren Verfechter der Meinungsfreiheit brauchen Sie zur Rettung unseres Landes vor der nächsten, sich androhenden Diktatur äußerst dringend!

  94. LEUKOZYT 15. April 2018 at 12:17
    Ob das Zitat von Silone zutrifft oder von François Bondy in seinem Buch (1988) erfunden wurde, ist völlig unbedeutend. Entscheidend ist das für jeden erkennbare Auftreten der Antifa. Wenn man so will, ist die Antifa die Linke Ausprägung des Faschismus. Sie ist also das, was sie vorgibt zu bekämpfen.

  95. LEUKOZYT 15. April 2018 at 12:17
    ………….ich stimme dem logisch und inhaltlich zu, aber das ist hier egal.
    veranda behauptet, was al bundy behauptet, das silicone gesagt haben soll.
    ___________________________________________________________
    Na dann ist ja gut!
    Wer ist veranda?
    Ob das Zitat von Silone zutrifft oder von François Bondy in seinem Buch (1988) erfunden wurde, ist völlig irrelevant. Entscheidend ist das für jeden erkennbare Auftreten der Antifa. Wenn man so will, ist die Antifa die Linke Ausprägung des Faschismus. Sie ist also das, was sie vorgibt zu bekämpfen.

  96. Der alte Antifa-Sack war garantiert ein Merkel-Schattenstaat-Führungsoffizier der Antifa, der sich selbst die Finger nicht schmutzig macht und stattdessen strunzdumme Jugendliche gegen ihr eigenes Volk aufhetzt. Diese Deep-State-Pest hat den ganzen Westen im Griff. Hoffentlich gibt es Beweise/Zeugen für die Beleidigung.

  97. blabulus 15. April 2018 at 10:23

    „Lautstark und feige aus der Menge heraus brüllen und beschimpfen – diesmal ist die Rechnung nicht aufgegangen. Jetzt ist die linke Ratte natürlich brüskiert, gedemütigt und nachdem er sich bei Mammi ausgeheult hat, wird natürlich sofort Strafanzeige gestellt“

    Das ist eine Strategie der Antifa! Erst werden die deutschen Demonstranten massiv provoziert, hier schreckt die Antifa auch vor schweren Straftaten nicht zurück, sollte es dann zu einer Reaktion der deutschen Demonstranten kommen wird sofort eine Anzeige gestellt. Während Anzeigen gegen die Antifa (auch bei schweren Straftaten fast nie zu einer Verurteilung führen, meist werden die Verfahren eingestellt, werden die deutschen Demonstranten mit Prozessen drangsaliert. Während die versifften Antifas nichts bezahlen müssen, erhalten die deutschen Demonstranten gesalzene Rechnungen.

    “ Da erinnert sich der Linke dann wieder an das so verhasste System von Recht und Ordnung. “

    Die Linke ist doch längst ein Teil des von denen „verhassten Systems“. Die Antifa kämpft für das Merkel-System. Dutschke würde die Antifa-Idioten bekämpfen.

  98. meinemeinung 15. April 2018 at 13:18

    LEUKOZYT 15. April 2018 at 12:17
    ………….ich stimme dem logisch und inhaltlich zu, aber das ist hier egal.
    veranda behauptet, was al bundy behauptet, das silicone gesagt haben soll.
    ___________________________________________________________
    Na dann ist ja gut!
    Wer ist veranda?
    Ob das Zitat von Silone zutrifft oder von François Bondy in seinem Buch (1988) erfunden wurde, ist völlig irrelevant. Entscheidend ist das für jeden erkennbare Auftreten der Antifa. Wenn man so will, ist die Antifa die Linke Ausprägung des Faschismus. Sie ist also das, was sie vorgibt zu bekämpfen.“

    Linke Ausprägung des Faschismus? LOL Es gab da mal so ein Wort: Kommunismus, das ist aber im Gedächtnisloch verschwunden. Es ist einfach nicht cool genug über die Millionen Toten zu reden, die der Kommunismus auf dem Konto hat, die Schlächter waren schließlich keine Deutschen.

  99. Na ja, man sollte sich schon soweit im Griff haben, solche Beleidigungen an sich abprallen zu lassen.
    Wenn ich zu Pegida gehe, muß ich mir auf dem Weg zur Demo alles mögliche anhören.
    Jeder Mensch mit anständigem Lebenswandel, eigener Familie und eigenem Einkommen ist für die „Studierindinnen“ und „Studierenden“ ein Nationalsozialist.
    Jetzt wird wahrscheinlich Frau Lengsfeld von den Medien geächtet, die haben nun wieder „Stoff“ für’s nächste halbe Jahr.

  100. „Kurz darauf teilte mir die Polizei mit, dass er Anzeige wegen Körperverletzung gegen mich stellen würde“

    Wie erbärmlich!Diese Leute laufen sofort zur Polizei und petzen was deren Schandmäuler hergeben.Die heulen schon rum,wenn eine Frau ihnen eine klatscht,aber mucken groß auf,wenn es um den Gedankenfeind namens Andersartigkeit geht.

  101. Jetzt wird aber interessant, wie das Kölner Vorkommnis in den Medien verarbeitet wird. Der Kölner „Express“ schreibt:

    Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ soll eine prominente Rednerin der Netz-DG-Demo einem Demonstranten ins Gesicht geschlagen haben. Die Polizei sprach hingegen von einer Ohrfeige.

    Im „Stadt-Anzeiger“ selbst steht:

    Die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld, die auf der Netz-DG-Demo eine Rede hielt, soll nach Angaben von „Köln gegen Rechts“ einem Gegendemonstranten ins Gesicht geschlagen haben.

    https://www.ksta.de/koeln/netz-dg-protest-demonstration-am-alter-markt—-koeln-gegen-rechts–als-gegenpart–30017370

    Nichts Genaues weiß man also nicht, hält aber dieses „Antifaschistische Aktionsbündnis“ für eine zuverlässige Quelle. Immerhin veröffentlicht der „Stadt-Anzeiger“ auch Lengsfelds Tweet, aus dem hervorgeht, warum sie dem Flegel eine Ohrfeige verpasst hat („Nazischlampe“). Insgesamt scheint das Ganze aber ein Flop gewesen zu sein, gerade mal achtzig Leute auf Lengsfelds Seite, was bei dem abstrakten Thema NetzDG nicht weiter verwunderlich ist.

    Lengsfeld hätte auf die Kleidung ihrer Mitdemonstrantinnen achten sollen, wer bei der Gelegenheit ein „Hooligans gegen Salafisten“-T-Shirt trägt, sollte wg. Dummheit von vornherein ausgeschlossen werden.

  102. Allen, die ich in der Vergangenheit geohrfeigt, beleidigt oder enttäuscht habe, möchte ich sagen: Das wird schon seinen Grund gehabt haben!

  103. Heta 15. April 2018 at 14:28

    Wie soll das gehen? Soll Lengsfeld etwa alle Mitdemonstranten bitten, ihre t-shirts zu zeigen? So eine Art Kleidungsappell vor der Demo, dann Raustreten lassen, falls einer politisch anstößige Klamotten trägt?
    Ganz abgesehen davon, ist es bei den Gegendemonstranten völlig egal, wer teilnimmt, oft sind ja die linksextremen gern gesehen wegen ihrer Militanz.

  104. „Hooligans gegen Salafisten“, ein Redner aus Afrika und eine prominente Großmutter die einen Gegendemonstranten stellt und dann zuschlägt. Sauberer Start – fragt sich nur was da gestartet wird. LOL

    Ich bin froh, dass die normalen nationalen Demonstranten, die Lengsfeld angeblich unterstützt ( während sie für mehr Einwanderung wirbt) und die ihre Unterschrift unter der Erklärung 2018 im Teil für die ungewaschenen Massen hinterlegen müssen, wesentlich klüger sind.

  105. „Zehntausende demonstrieren gegen Orbán“
    Das linke Nichtsnutzgesindel hatte schon immer Probleme mit demokratischen Mehrheitsentscheidungen.
    Sponsored by George Soros ..

  106. Typisch deutsch ind deshalb wird es keinen echten Widerstand geben:
    – die einen streiten sich um Quellenangaben von Zitaten, weil ansonsten Zitat (es geht um den Inhalt!!!) wertlos,
    – andere hätten sich „im Griff“ eine harmlose Ohrfeige auf die völlig verständliche Reaktion von Frau Lengsfeld für diese fiese Beleidigung,
    – die nächsten fordern eine korrekte Kleiderordnung der Demonstranten….
    Kurzum, am Rechner sitzend hätten diejenigen alles viel besser gemacht…
    Wie war das noch mit den Deutschen, der Revolution und der Fahrkarte (Lenin)! Oder einem organisierten Generalsteik (KenFM).
    Es ist hoffnungslos mit dem Volk der Klugscheisser, rund-um-Absicherer und Besserwisser!

  107. Operation Walküre 2.0 15. April 2018 at 14:27
    „Kurz darauf teilte mir die Polizei mit, dass er Anzeige wegen Körperverletzung gegen mich stellen würde“

    Wie erbärmlich!Diese Leute laufen sofort zur Polizei und petzen was deren Schandmäuler hergeben.Die heulen schon rum,wenn eine Frau ihnen eine klatscht,aber mucken groß auf,wenn es um den Gedankenfeind namens Andersartigkeit geht.

    Die kleine Antifanten-Schwulette soll froh sein, das sie/er/es noch alle Zähne im Fressbrett hat.
    Bravo, Frau Lengsfeld – sie sind meine Heldin!


  108. Saarländische SPD Politiker sympathisieren und arbeiten mit Linksextremisten der ANTIFA zusammen!


    Die ANTIFA ist für Terrorismus und schwerste Straftaten wie z.B. Landfriedensbruch bekannt!

    Hier ein weiteres Beweisfoto

    Saarländischer Umweltminister Reinhold Jost (SPD) mit Homo-Schal, stark schwul aussehend, zusammen mit dem ANTIFA Boxer Johannes Hiry!

    https://www.google.de/search?q=johannes+hiry+instagram&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjKju_nrLzaAhXM_KQKHfFbCLkQ_AUICigB&biw=1366&bih=651#imgrc=S_kvv4S5xT4kwM:

    Hier nochmal Johannes Hiry bei den sozialistischen FALKEN in voller ANTIFA Boxer Montur!

    http://falken-saar.de/2016/10/30/sjd-die-falken-saar-waehlen-neuen-vorstand/

  109. Vera Lengsfeld nahm es vor 30 Jahren mit stalinistischen Betonköpfen auf und heute steht sie in erster Reihe im Kampf gegen ein System, das mich als gelernten Zoni mehr und mehr an das DDR- System erinnert. Sie hat unter ihrem kleinen Fingernagel mehr Courage als 10 dieser Antifa- Schläger zusammen.
    Die Backpfeife hat sich die Antifa- Rotznase jedenfalls redlich verdient!

  110. Wie in Jack Donovans Buch „Der Weg der Männer“ steht: Wir müssen unsere Feinde klar benennen. Hören wir auf mit ihnen zu diskutieren oder sie versuchen ins „Licht“ führen zu wollen. Sie sind der Feind und so sollten wir sie auch behandeln!

  111. @ johann 15. April 2018 at 14:38:

    Aber es ist dämlich, bei einer regierungskritischen Demo, die ohnehin unter „Rechts“-Verdacht steht, ein T-Shirt zu tragen, das als eindeutig rechtsradikal eingestuft werden kann – an dem Punkt würden Sie mir doch wohl zustimmen, oder?

  112. Die Antifa ist eine stinkende Pest, ganz besonders im linksversifften Köln. Regelmäßig schlagen die Leute halbtot, attackieren kleine Kinder von Merkelgegnern (beides im Hamburg).

    Eine Ohrfeige ist noch das allermindeste, das haben die schon lange gebraucht, diese unerzogenen Drecksäcke von meist Alt-68er-Eltern.

    Eine Verwaltung, die so eine Situation wie in Köln oder München, eine Käfighaltung inmitten eines tobenden Antifa-Terrormobs zuläßt – bzw. BEZWECKT – die gehört vor Gericht gezerrt und zwar sowohl die Einzelperson im Amt, die die Gegendemo an dem Ort zugelassen hat als auch dessen Vorgesetzter bzw. die Vorgesetztenkette bis hin zu dem Befehlsgeber. Nun dürften in Köln die Behörden hinreichend korrupt sein, aber gibt es denn keinen einzigen Ehrenmann mehr dort? Wenn es einen gibt, Whistleblower sind heute nötiger denn je, die die amtsinternen Schuldigen benennen wenn möglich mit Adresse.

    Es würde mich nicht wundern, wenn die Ämter durchsetzt sind mit linken Gestalten, die die privaten Daten patriotischer Demoanmelder an die Antifa-Terroristen durchstechen und gegen diese Gestalten gerade in den Ämtern muß durchgegriffen werden! Antifa-Sympathisanten in den Ämtern outen!

  113. Meine Hochachtung für Frau Lengsfeld!!!!
    Was bilden sich die Linksidioten eigentlich ein?
    Ähnliche Fälle kenne ich aus eigener Erfahrung.
    Im Gegenteil werde ich bei persönl.Beleidigungen sofort Strafanzeige erstatten.Bringen wird das nichts,aber dem Idiotenpack der Blockparteien muß das Maul gestopft werden!
    Oft konnte ich feststellen,dass die VERDI aus dem Hintergrund die blöden Jugendlichen mit beleidigenden Parolen anmacht.Wie in der NS-Zeit als die HJ voll auf den/die Grökatz eingestellt wurde.Gab es doch bei der Dreier in Kandel für diese jugendlich.Vollposten kostenlos Bier und belegte Häppchen.Strafanzeige geg.Dreier läuft schon!!1

  114. Die Backpfeife hat der Linksfaschist verdient, und in guten alten Zeiten hätte man das auch so gehandhabt. Allerdings war das in der konkreten Situation, jemanden für eine Meinungsäußerung zu schlagen, etwas unklug.

    Viel schlimmer war jedoch, den Neger Serge Menga, der sich schon in Hamburg als Islamfreund offenbarte, reden zu lassen. Meinungsfreiheit bedeutet, der Staat darf keine Meinungen sanktionieren, und nicht, daß ein Demo-Veranstalter jeden Idioten reden lassen muß.

  115. Eine Körperverletzung wird hier m.E., bei einem leichten Backenstreich, nicht zum Tragen kommen. Allenfalls eine tätliche Beleidigung. Die jedoch als Erwiderung auf der Stelle erledigt sein dürfte.
    Aber eine kräftige Ohrfeige, wäre für solche Rotzlöffel, auf jeden Fall angemessen gewesen.

  116. @Babieca. Ich glaube nicht, dass 100 € Strafe reichen. Noch zu DM-Zeiten brachte eine Bekannte ihreKinder zur Grundschule. Ein Türkenbegel nannte sie „deutsche Hure“, worauf meine Bekannte ihm umgehend eine klatschte. Der Vaterzeigte sie deshalb an.Strafe: 500 DM.

  117. Ein Backenstreich für etwas unglaublich Dummes wie die Antifa – das nenne ich mal einen herzerfrischenden Beitrag. Respektloses Verhalten hat seinen Meister gefunden – vielleicht lernt der Antifant nun endlich, wie man einer reiferen Dame gegenüber auftritt. Normalerweise hätten das ja die Eltern des Antifanten übernehmen müssen, aber wer weiß aus welchem 68iger Loch die kommen.

    Frau Vera Lengsfeld – Hut ab für Ihren Mut! Die Maulschelle ist gut angelegt.

  118. die ohrfeige ist natürlich nicht zu billigen….hoffe dem antifa arschloch klingeln einige tage die ohren!!!

  119. alles-so-schoen-bunt-hier 15. April 2018 at 11:14

    Eine Ohrfeige ist doch eine angemessene Reaktion, immer schon gewesen, wenn ein Kerl eine Frau sexuell beleidigt oder sonst übergriffig ist. Eine scheuern und gut is… Klasse und mutig von Frau Lengsfeld, dass sie diese traditionelle Reaktion wie selbstverständlich „rausgehauen“ hat!

    Genauso sehe ich dies auch. Auch ich habe in meiner Jugend zweimal Männern eine Ohrfeige verpasst, die übergriffig geworden sind (angezeigt haben sie mich auch nicht). Es waren deutsche Männer und nach der jeweiligen Ohrfeige hatte ich meine Ruhe (bei Musels wäre dies wohl nicht der Fall gewesen). Ich verstehe deswegen auch diese „#MeToo-Bewegung“ nicht. Die meisten Männer haben (zumindest früher) nach einer Ohrfeige definitiv gewusst, dass Schluss ist.

  120. Heta 15. April 2018 at 15:26

    @ johann 15. April 2018 at 14:38:

    Aber es ist dämlich, bei einer regierungskritischen Demo, die ohnehin unter „Rechts“-Verdacht steht, ein T-Shirt zu tragen, das als eindeutig rechtsradikal eingestuft werden kann – an dem Punkt würden Sie mir doch wohl zustimmen, oder?
    ——————–
    Das begreife ich nicht, wer von den beiden Gruppen, Hooligans oder Salafisten ist da wohl rechtsradikaler? Die islamischen Paradies-Mörder, die jeden umbringen wollen der sich nicht dem Islam unterwirft oder deutsche Fußballrowdys, die sich nur gegenseitig gern mal verprügeln?

  121. Horst_Voll 15. April 2018 at 10:08
    Richtig so, dass sie dem Lümmel eine verpasst hat. Das wurde offenbar in seiner Erziehung durch die Eltern an entscheidender Stelle versäumt.
    —————–

    Genau! Eine Backpfeife zur Zeit hat früher viele Jungs von einer zukünftigen Verbrecherlaufbahn abgehalten!

  122. Holzwurm 15. April 2018 at 10:10
    Auf dem Bild im Hintergrund sehe ich nur junge Leute die entweder Schüler oder Nichtsnutze sind…
    ———————-

    Ergebnis der 68er Gehirnwäsche an ziemlich allen Schulen!

  123. Holzwurm 15. April 2018 at 10:08
    Wer hetzt eigentlich in Ungarn schon wieder die jungen Leute gegen Orban auf???
    Fast 70 Prozent haben konservativ gewählt!
    Was wollen diese paar Zehntausende Leute dann also?!
    ——————–

    Wer? Das ist eindeutig der Superhetzer SOROS!

  124. „Die Antifa ist die Linke Ausprägung des Faschismus. Sie ist also das, was sie vorgibt zu bekämpfen.“

  125. Marija 15. April 2018 at 16:31

    Heta 15. April 2018 at 15:26

    @ johann 15. April 2018 at 14:38:

    Aber es ist dämlich, bei einer regierungskritischen Demo, die ohnehin unter „Rechts“-Verdacht steht, ein T-Shirt zu tragen, das als eindeutig rechtsradikal eingestuft werden kann – an dem Punkt würden Sie mir doch wohl zustimmen, oder?
    ——————–
    Das begreife ich nicht, wer von den beiden Gruppen, Hooligans oder Salafisten ist da wohl rechtsradikaler? Die islamischen Paradies-Mörder, die jeden umbringen wollen der sich nicht dem Islam unterwirft oder deutsche Fußballrowdys, die sich nur gegenseitig gern mal verprügeln?“

    Wenn Leute auf respektabel machen und an CDU Publikum andocken möchten ( so ist jedenfalls mein Eindruck von dem was Lengsfeld macht), dann ist so ein Hooligan Shirt, das obendrein an einen Rohrkrepierer erinnert, wenig nützlich.

    Ebenso unglaubwürdig ist es, eine Spontanreaktion zu behaupten, wenn man zuerst die Wiederholung der Beleidigung verlangt und dann „spontan“ zuhaut.
    Eine Ellen Kostiza darf die „Erklärung“ nicht unterzeichnen aber Hooligans gegen Salafisten ist prima. Hää?

    Wenn was so blöd aussieht, dann frag ich mich schon, was bezweckt wird. Obendrein will ich, anders als Lengsfeld keine Weitere Einwanderung sondern Remigration und mir passt es auch nicht, dass die „intellektuelle Klasse“, die sich über den bisher von unten kommenden Widerstand erhebt, nun Teile der Politeliten und Migranten in eine Kommission setzen will, die über die Verteilung unseres Bodens und unserer Ressourcen reden soll. Wer da noch unterschreibt kann auch die CSU wählen.

    Wer bitteschön hier unter den Lesern vertraut Barbara John so sehr, dass er sie in dieser Umverteilungskommission sehen will?

  126. Zu dieser mehrmaligen Diskussion hier um Iganzio Silone und sein berühmtes Zitat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ignazio_Silone#Antifaschismus-Zitat
    Da steht:
    „François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone in seinem 1988 publizierten Buch Pfade der Neugier. Portraits:“

    Wer das Zitat anzweifelt, der soll sich gefälligst selbst jenes Buch besorgen und dort das Original-Zitat nachlesen, aber nicht andere Leser mit aufgebauschtem Zweifel anöden. Total Lächerlich dieser Leukozyt.

  127. Buntlanddissident 15. April 2018 at 15:45
    Die Antifa ist eine stinkende Pest, ganz besonders im linksversifften Köln. Regelmäßig schlagen die Leute halbtot, attackieren kleine Kinder von Merkelgegnern (beides im Hamburg).
    Eine Ohrfeige ist noch das allermindeste, das haben die schon lange gebraucht, diese unerzogenen Drecksäcke von meist Alt-68er-Eltern.
    Eine Verwaltung, die so eine Situation wie in Köln oder München, eine Käfighaltung inmitten eines tobenden Antifa-Terrormobs zuläßt – bzw. BEZWECKT – die gehört vor Gericht gezerrt und zwar sowohl die Einzelperson im Amt, die die Gegendemo an dem Ort zugelassen hat als auch dessen Vorgesetzter bzw. die Vorgesetztenkette bis hin zu dem Befehlsgeber. Nun dürften in Köln die Behörden hinreichend korrupt sein, aber gibt es denn keinen einzigen Ehrenmann mehr dort? Wenn es einen gibt, Whistleblower sind heute nötiger denn je, die die amtsinternen Schuldigen benennen wenn möglich mit Adresse.
    Es würde mich nicht wundern, wenn die Ämter durchsetzt sind mit linken Gestalten, die die privaten Daten patriotischer Demoanmelder an die Antifa-Terroristen durchstechen und gegen diese Gestalten gerade in den Ämtern muß durchgegriffen werden! Antifa-Sympathisanten in den Ämtern outen!


    Wir müssen die Strukturen und die Arbeitsmöglichkeiten dieses linksterroristischen Staatsverbrecher-Gesindels zerschlagen und zwar von Anfang an. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der sozialistisch-kommunistischen Diktatur + Islamherrschaft wieder auf!


    Kampf gegen den menschenverachtenden Islam und den ebenso freiheitszerstörenden Sozialismus ist Ehrensache!

  128. Respekt!
    Die Dame hat nur nachgeholt, was bei der Erziehung dieses gesellschaftlichen Merkel-Abschaums von den Erzeugern scheinbar versäumt wurde: Sie hat jemanden aus einer linken Terrorgruppe Manieren beigebracht.
    Wenn hier wieder nur der Merkel-Abschaumling straffrei ausgeht, würde mich das im linksverkackten Kölnistan nicht wundern.

  129. meinemeinung 15. April 2018 at 16:48

    „Die Antifa ist die Linke Ausprägung des Faschismus. Sie ist also das, was sie vorgibt zu bekämpfen.““

    Die Antifa hat kommunistische Wurzeln und das ist wichtig zu wissen. Kommunismus ist Sklaverei und Völkermord. Genügt das nicht, ist das nicht abschreckend, wenn sich Leute in diese Tradition stellen?

    Ist es nicht wirklich interessant zu sehen, dass sich die „Linken“ ganz offen zu Handlangern der Oligarchen, der Großkonzerne und Banken machen, die die wesentliche Triebkraft hinter der Globalisierung und dem Genozid sind?

    Wenn die Antifa nicht begreift für wen sie arbeitet, dann bedeutet das nicht, dass wir ebenso dumm sein müssen wie die.

  130. Larifari-BRD11 15. April 2018 at 16:55

    Respekt!
    Die Dame hat nur nachgeholt, was bei der Erziehung dieses gesellschaftlichen Merkel-Abschaums von den Erzeugern scheinbar versäumt wurde: Sie hat jemanden aus einer linken Terrorgruppe Manieren beigebracht. …“

    Hat sie nicht. So bringt man Menschen keine Manieren bei. Es geht auch nicht um Manieren, sondern darum, dass das Regime seine Gegner entmenschlicht und für vogelfrei erklärt. Das ist die „Kultur“ die diese jungen Leute dazu bringt völlig durchzudrehen. Als ältere Frau mit langer politischer Erfahrung sollte Lengsfeld das begreifen und sich nicht auf so dumme Art an so einem gehirngewaschenen Typen abarbeiten. Soll das ein Vorbild für andere Demos werden? Sollen nun alle genau das tun, was das Regime sehen will und sich mit Gegendemonstranten herumprügeln?

  131. Typisch für den Kölner Mob. Nazi schreien aber keine politischen Grundkenntnisse besitzen.
    Frei nach dem Motto „dreimal Null ist Nul ist, Null wir waren in der Kaygass in der School“
    Der Kölner Pöbel ist einer der dümmsten bundesweit. Leider schämt man sich in so einer Ansammlung primitiver Menschen zu wohnen.

  132. Kanitverstan 15. April 2018 at 16:51
    ……Total Lächerlich dieser Leukozyt…..
    ——————————————————————————————————–
    sooo ist es!!

  133. Vorgestern am Samstag kam auf Phoenix eine Sendung über die 68er – 1968 Mythos und Wahrheit – und wie sie Deutschland verändert haben, positiv natürlich, die große negative Seite wurde übersehen. Ganz positiv wurde über die Ohrfeige von Beate Klarsfeld gegen Filbinger berichtet und gleich dazu ein linker Ideologe, welcher die Ohrfeige rechtfertigte. Wird die in diesem Fall berechtigte Ohrfeige von Vera Lengsfeld auch im ÖR positiv dargestellt werden? Ich wette ein halal-Mittagessen (Schweinshaxen mit Andechser Doppelbock) dass ich das sicher nicht erleben werde.

    NS: Wie können die von Phoenix sich die Freiheit herausnehmen bei dem Titel – 1968 Mythos und Wahrheit – die Ohrfeige zu bewerten, wenn sie die Wahrheit angeblich verkünden?

  134. Apusapus15. April 2018 at 17:06

    Larifari-BRD11 15. April 2018 at 16:55

    Respekt!
    Die Dame hat nur nachgeholt, was bei der Erziehung dieses gesellschaftlichen Merkel-Abschaums von den Erzeugern scheinbar versäumt wurde…
    ×××××××××××××××××××××
    Als ältere Frau mit langer politischer Erfahrung sollte Lengsfeld das begreifen und sich nicht auf so dumme Art an so einem gehirngewaschenen Typen abarbeiten. Soll das ein Vorbild für andere Demos werden? Sollen nun alle genau das tun, was das Regime sehen will und sich mit Gegendemonstranten herumprügeln?
    +++++++++++++++++++++
    Das ist ja wohl nicht Ihr ernst, die völlig emotional nachvollziehbare und harmlose Handlung einer Frau, der durch einen Rotzlöffel kein Respekt entgegen gebracht wird, Prügelei zu unterstellen! Genau so wird die hetzende Presse ragieren, wenn es um ihre Lieblinge geht, die sich nur noch durch Hass und Terror gebärdet. Da wird wieder aufgebauscht und mit Unterstellungen argumentiert.

    Genau daran krankt diese Gesellschaft, im Osten gab es eine Maulschelle, wenn den Eltern oder Großeltern dumm und frech begegnet wurde und es wurde nicht lamentiert. Die Wessis bilden einen runden Tisch und fangen an, mit ihren Gören zu diskutieren. Letztendlich haben diese auch keinen Respekt gegenüber anderen Personen, nicht vor den Lehrern oder Polizeibeamten. Diese dekadente Jugend setzt ihre Forderungen damit durch, mit einem Anwalt zu drohen und hat sogar, Dank solcher antiautoritär aufgewachsener 68’er große Erfolge.

    Ich schrieb ja bereits, dass mit solcher Einstellung keine gesellschaftlichen Veränderungen herbeigeführt werden können, es soll ja alles höchst korrekt ablaufen, sonst machen wir da nicht mit und schauen uns das danach im Fernsehen an…um dann wieder alles besser gemacht zu haben! Das hier ist das Leben und keine RTL Unterhaltungsshow mit telefonischem Voting!

  135. LEUKOZYT 15. April 2018 at 11:01

    @ Thueringer74 15. April 2018 at 10:35
    „falsche Zitate irgendwelchen bekannten Persönlichkeiten zugeschrieben werden.
    Mir geht das rumgefake auf den Sack. Trotzdem gibt es auch Leute die immer alles anzweifeln“

    volle zustimmung. die nutzung eines fremdzitates zum untermauern eigener meinung
    ist rhetorisch wertlos ohne beleg, fussnote, quellenangabe, und nur eine behauptung.
    deshalb meine einfache frage „bitte beleg/quelle“. ich weiss, dass es den nicht gibt.
    und haette diesen lapsus von vera auch nicht erwartet.

    wenn alles falsch ist bzw nicht belegbar, muss man in debatten alles anzweifeln.
    ansonsten ist es eine maerchenstunde und zur weiteren erkenntnis wertlos.
    unabhaengig von der grossartigen vera lengsfeld.
    _____________________________________________________________________
    hier gibt es noch eine Möglichkeit die Aussage von Silone nachzulesen, er ist sogar abgebildet und
    dazu gibts noch ein super Lied von Michael Pritzke: „Nazikeule“
    https://www.youtube.com/watch?v=GsgJKPdPyio

  136. @ Apusapus 15. April 2018 at 17:06:
    „#Larifari-BRD11 15. April 2018 at 16:55
    Respekt!
    Die Dame hat nur nachgeholt, was bei der Erziehung dieses gesellschaftlichen Merkel-Abschaums von den Erzeugern scheinbar versäumt wurde: Sie hat jemanden aus einer linken Terrorgruppe Manieren beigebracht. …“
    ____________________
    Hat sie nicht. So bringt man Menschen keine Manieren bei. Es geht auch nicht um Manieren, sondern darum, dass das Regime seine Gegner entmenschlicht und für vogelfrei erklärt. Das ist die „Kultur“ die diese jungen Leute dazu bringt völlig durchzudrehen. Als ältere Frau mit langer politischer Erfahrung sollte Lengsfeld das begreifen und sich nicht auf so dumme Art an so einem gehirngewaschenen Typen abarbeiten. Soll das ein Vorbild für andere Demos werden? Sollen nun alle genau das tun, was das Regime sehen will und sich mit Gegendemonstranten herumprügeln?
    ==========================================
    Nun ja, „Manieren“ hat sie dem linken Idioten nicht beigebracht, liebe/r Larifari-BRD11, aber es war eindeutig ein Fall von Notwehr und Affekthandlung. Hundertprozentig wird sich der Linksfaschist nun künftig in seinen Kreisen als „Opfer des Faschismus“ gerieren können.
    Von „Herumprügeln“, wie Apusapus meint, kann freilich keine Rede sein!

    Treffend ist, was Vera Lengsfeld als „gelernte“ DDR-Bürgerin zum „Emanzipathionsmythos“ der Linken schreibt, der im Übrigen mit völliger Ahnungs- und Geschichtslosigkeit einhergeht, die wiederum mit einer charakterlichen Gesichtslosigkeit korrespondieren, weswegen der linke Narrensaum sich immer wieder sein angebliches „couragiertes Gesicht zeigen“ zugute hält – und wenn „man/frau“ wie die muslimischen Verbündeten und die AntiFa-SA vermummt und verschleiert auftritt: „Bekanntlich hat der italienische Kommunist Ignazio Silone gesagt, dass der Faschismus als Antifaschismus wiederkehren würde. Einige der ganz jungen Antidemonstranten hatten noch nie von Silone gehört. Später stellte sich heraus, dass sie auch mit Pete Seeger und ‚We shall overcome‘ nichts anfangen konnten, Hannes Waders ‚Die Gedanken sind frei!‘ nicht kannten, von Rosa Luxemburg nichts wussten, denn alle drei Ikonen der linken, ehemals emanzipatorischen Bewegung wurden mit des Slogans ‚Nazis raus aus den Köpfen‘ und ‚Haltet die Fresse‘ bedacht.“

    Vera Lengsfeld hat damit ein grundsätzliches Demokratieproblem angesprochen, das seit Beginn des allgemeinen Stimmrechts zu vermerken ist, und das immer schon linken Bewegungen zugute kam; dass nämlich die Un- und Halbgebildeten, die Empörungs- und Neidcharaktere, Leistungs- und „Total-“verweigerer, Taugenichtse und Tagediebe mit derselben „Waffe“ des Stimmrechts ausgerüstet sind, wie Leistungsträger und -erbringer.

    Die „Achtundsechziger“, die gerade wieder medial verkitscht und verklärt werden, hatten zielstrebig „Randgruppen & Minderheiten“ – je unterprivilegierter, asozialer und arbeitsscheuer, desto besser – entdeckt, die sie zur Pöbelherrschaft bringen woll(t)en, was ihnen mit dem Hartz-IV-Sozialismus nahezu gelungen ist.

    Die „Dritte-Welt“, die in der Tradition der „edlen Wilden“ aus der Aufklärung immer schon romantisiert wurde, spielte dabei eine wichtige Rolle!
    Während „man/frau“ in der Vergangenheit aber „nur“ autoritäre, totalitäre und terroristische Regime und Bewegungen in der Dritten Welt unterstützte, bis zur persönlichen Beteiligung an Terroraktionen, wird diese – muslimische und afrikanische Krisenregionen bevorzugt! – nicht erst seit der „Flüchtlingskrise“ massenhaft in die Sozialsysteme eingeschleppt und ausgewildert.

    Dadurch verspricht sich die Linke eine demographische Stärkung ihrer bröckelnden Positionen, indem bildungsferne Unterschichten gezielt importiert werden, um die von Linken in komfortablen Jobs dominierte Sozial- und Migrationsindustrie am Laufen zu halten („Armutsforscher“ gibt es schon!); vor allem aber auch, um „neue Mehrheiten“ zu generieren, indem die Anhänger von Erdogans ISlamfaschistischen Parteien AKP und MHP, ausgestattet mit doppelten Staatsbürgerschaften, aber auch IS-, Hamas- und al-Qaida-Kämpfer zu „Wahlbürgern“ transformiert werden, was innenpolitisch immer den Linken zugute kam und kommt. Mit dem realen Faschismus der Muselinvasoren gibt es linkerseits nirgendwo Berührungsprobleme…

    Für das perverse Bündnis mit Muslimen, den Anhängern eines pseudoreligiösen Irratiotionalismus und Obskurantismus, denen „man/frau“ bis zu Mädchenbeschneidungen und Ehrenmorden multikulturell huldigt, bringen Linke ein paar hundert Jahre Aufklärung locker-flockig zum Opfer – so lange „man/frau“ dadurch die bürgerliche Gesellschaft nachhaltig zerstören kann!
    Dies wird mit dem Pathos einer „Emanzipation“ betrieben, in deren Namen man auch die Roten Khmer, die Sandinisten oder den „antifaschistischen Schutzwall“ rechtfertigte.

    Randglosse: Mit demselben „antiimperialistischen“ Gedöns, mit dem Linke gerade ihren neuesten Kult um „Rojava“ (Kurdistan) pflegen, unterstützte „man/frau“ die „eritreanische Revolution“, sogar gegen den „russischen Sozialimperialismus“. Nun wird die massive Absetzbewegung eritreanischer Jungmänner vor dem EPLF-Regime in Eritrea und seiner maoistischen Wehrpflicht mit Arbeitseinsätzen als „Flüchtlingsproblem“ bewertet.
    Soviel zu linken „Emanzipationsmodellen“!

    Geradezu selbstmörderisch ist es freilich, muslimische und afrikanische Leistungs- und Integrationsverweigerer massenhaft bei uns einzuschleppen: „Und wenn irgendwann der Staat pleitegeht und nicht mehr in der Lage ist, das Millionenheer von zornigen muslimischen Männern und ihren nachgezogenen Großfamilien durchzufüttern, spätestens dann haben wir einen Bürgerkrieg. Den können wir nicht gewinnen, weil wir in der verteidigungsrelevanten Alters- und Geschlechtskohorte längst in der Minderheit, von Skrupel geplagt und unsere Sicherheitsorgane unterwandert sind.“ (EUGEN PRINZ an anderer Stelle bei PI)
    Man muss davon ausgehen, dass dieses Szenario von Linken aller Couleur, bis in Merkills CDU hinein, mit Absicht und „Fleiß“ betrieben wird…

    Dieses wird nämlich erklärtermaßen und ganz offen forciert, um die „saturierte“, autochthone Erwerbsbevölkerung kulturrevolutionär und multikulturell umzuerziehen und demographisch zu „entmachten“ und zu ent-mannen.
    Denn was da an Multikult und einfältiger Vielfalt verbreitet wird, richtet sich überall in Westeuropa (und in den USA) gegen den „ugly white man“, der je nach historischem Hintergrund zum „Nazi“, zum „Kolonialisten“ und/oder „Sklavenhalter“ erklärt wird. Fast letzte verbliebene K(r)ampfparole des linksgedrehten Mainstreams: „Anti-Rassismus“!

    Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks durch Revolutionen wie aus den ideologischen Leerbüchern des Marxismus, des Anarchismus und anderer linker „Theorien“, war die Linke in den entwickelten Ländern (!) ins Bodenlose gestürzt, wie Luzifer nach seinem Fall, weil ihre „Modelle“, an die „man/frau“ „geglaubt“ hatte, durch Terror, Korruption und organisierte Inkompetenz ein für alle Mal erledigt schienen. [Insofern schwiegen Linke für einige Zeit schamhaft mit ihren „emanzipatorischen“ Dystopien! Sogar die liberalen ZEITgeistler!]

    Die egalitaristischen und nivellierenden Theoreme des Kommunismus wurden aber wiederbelebt, ähnlich wie Graf Dracula in alten Hammer-Productions, und finden heute auf EU(dSSR)-Ebene statt, z. B. durch eine sozialistische Euro-Politik, als neo-marxistischer Genderismus, als forcierte Islamisierung und als verordneter Multikult nach dem Prinzip der „normativen Kraft des Faktischen“.

    Demnach soll mit muslimischen Kopf- und Halsabschneidern eine „weltoffene Gesellschaft“ etabliert werden, die gefälligst auch perverse Zwangs-, Kinder- und Vielehen zu „tolerieren“ und (sozialstaatlich) dauerhaft zu alimentieren hat.
    Schließlich sollen die sich jahrhundertelanger Aufklärung verdankenden „gesellschaftlichen Grundlagen täglich neu ausgehandelt“ werden (Özoguz) – mit Leuten, die der Steinzeit näher stehen, als selbst noch dem Mittelalter!

    Der linke Hass gegen „die Ossis“, z. B. Vera Lengsfeld, rührt daher, dass in Osteuropa und Ostdeutschland kommunistische Fremdbestimmung und Fremdbeherrschung abgeschüttelt wurden und die „nationale Komponente“ in nahezu allen Ländern Osteuropas eine Rolle spielte, während der soziale Egalitarismus und Kollektivismus auf den Müllplatz der Geschichte geworfen wurde.
    Gegen die neu-alten linken Heilsleeren erweisen sich Osteuropäer in der Mehrheit immun, ob sie von einheimischen Postkommunisten verbreitet werden, oder durch die EU(dSSR)-Nomenklatura verordnet!

    Neu in einer abgehalfterten und verkommenen Linken sind freilich die „Ideale“ vom „Zusammenhalt der Gesellschaft“ und einer „Gemeinsamkeit“, Ideale, die die Linke in ihren besseren Zeiten noch als „faschistische Volksgemeinschaftsideologie“ ablehnte. (Die beschworene „Solidargemeinschaft“ will „man/frau“ ausgerechnet mit Problemgruppen „herstellen“, die in dschihadistischer Tradition unsere Gesellschaften und Menschen als „ihre“ Beute auffassen!)

    Eine verkrampfte Einheitsfront „gegen rechts“, die in Frankreich regelmäßig von Trotzkisten und Maoisten bis zu Gaullisten Kandidaten des Front National nach dem dortigen Mehrheitswahlrecht „taktisch verhindert“, und bei uns von CSU bis zu Autonomen reicht, ist natürlich fragil und heuchlerisch, denn nach „Erledigung“ der „Rechtspopulisten“ sind Gaullisten und CSU „dran“, wie allein schon die Pausenclowns des „politischen“ Kabaretts mit ihren Ausfällen gegen Söder, Seehofer und Sarkozy deutlich machen.

    Ich denke mal, dass wir – Rechte, Konservative, Patrioten und abtrünnige Linke -, die gesellschaftlichen Widersprüche weiterhin aufdecken und politisieren müssen, auch wenn sie, die Gesellschaftsauflöser und -zerstörer, noch so oft von „Spaltung“ reden mögen, die nämlich sie mit „globalisierten“ finanzkapitalistischen „Wirtschaftsinteressen“ betreiben, um Bourgeois und Citoyens in seelen- und hirnlose „Verbraucher“ zu verwandeln.

    Die Dialektik und der Weltgeist Hegels sind heute mit uns!

  137. Gut so,Frau Lengsfeld.Solche unerzogenen Rotzlöffel sollten noch viel mehr davon bekommen.Schade um jeden Schlag,der danebengeht.

  138. Wenn die „Antifa“-Faschisten intelligent wären, könnten sie sich mit der sogenannten „Antifa“ nicht identifizieren.
    „Antifa“ und Intelligenz – da beißt sich die Katze in den Schwanz!

  139. Im Austeilen groß wie ein Elefant,
    Im Einstecken klein wie dieses andere graue Tier – die Maus,
    so iss sie, die Assifa.

  140. Bravo Frau Lengsfeld! Man muss sich nicht jede Zumutung und Beleidigung bieten lassen.
    Vielleicht fällt bei dem Jüngelchen, wenn man etwas „schüttelt“, ja doch noch der Groschen.

  141. Ich habe Vera Lengsfeld früher unterschätzt und bin heute ein Fan von ihr. Die Frau ist sowas von gut!
    Das Antifa-Jüngelchen schreit also drei Stunden lang die Meinungsfreiheit nieder („Haltet die Fresse!“, klasse Argument!) bezeichnet eine hochangesehene Frau, der er in seinem ganzen erbärmlichen Leben wohl niemals das Wasser reichen wird, als „Nazischlampe“, (wie die anderen Rednerinnen auch) und rennt nach einer verdienten Ohrfeige zu den „Scheißbullen“, die er doch eigentlich „klatschen“ wollte und die seine Kollegas in Hamburg mit von Dächern runtergeworfenen Gehwegplatten töten wollten, um Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten und um zu behaupten die Gegenseite sei nicht an einem Dialog sondern nur an „Gewalt“ interessiert??? Haha! Grotesk! Lächerlich! Erbärmlich! Was hätte wohl ein Türke gemacht, dessen Mutter so beleidigt worden wäre?
    Wo kann ich in einen Soli Fond einzahlen, falls sich Frau Lengsfeld tatsächlich gegen diesen Jan-Torben-Stuhlkreisschreihals ohne Eier (Trans-Mann zu Frau oder Trans-Frau zu Mann?)verteidigen muss?
    Meiner juristischen Kenntnis nach bin ich aber absolut sicher, dass das keine juristischen Folgen hat, außer linke Richter wollen ein Exempel statuieren nach dem Motto: Linke dürfen sich alles erlauben und Rechte müssen alles erdulden von ihnen! Da Lengsfeld aber keine unbekannte, mittellose, alleinerziehende Hausfrau auf Hartz 4 ist, mit der man fast alles machen kann, sondern eben „la Lengsfeld“wird man das nicht wagen! In meinem ersten und letztem Jurasemester habe ich gelernt: Angriffe auf die Ehre, darf man straffrei mit Gewalt beantworten. Auch Angriffe auf die Ehre durch Kinder! Wenn ein frecher Bengel hinter einem Erwachsenen herläuft und „Arschloch“ oder „Penner“ ruft, darf man so einem verzogenen Gör eine schallern, bis das Trommelfell kaputt geht! Dann wars eine straffreie Überreaktion. Schönen Abend auch.

  142. Heta 15. April 2018 at 15:26

    @ johann 15. April 2018 at 14:38:

    Aber es ist dämlich, bei einer regierungskritischen Demo, die ohnehin unter „Rechts“-Verdacht steht, ein T-Shirt zu tragen, das als eindeutig rechtsradikal eingestuft werden kann – an dem Punkt würden Sie mir doch wohl zustimmen, oder?

    Vorab: Hooligans eindeutig „rechts“?

    Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, betonte zugleich, dass Hooligans bislang kein Beobachtungsobjekt für den Verfassungsschutz seien. Sie seien zum größten Teil „politisch indifferent“; ihre Werte seien „Bier trinken und prügeln“. Allerdings hätten Rechtsextremisten versucht, sich unter die Hooligans zu mischen.[32]

    Da besteht also noch eine gewisse Unsicherheit. Leute, die sich zum Spaß am Rande von Fußballspielen zum Prügeln treffen, kann ich nicht verstehen. Genauso kann ich daher auch nicht verstehen, dass einer so ein Hooligan-t-shirt trägt und auf eine Demonstration für Meinungsfreiheit geht.
    Aber ich bestreite, dass es irgendeine Möglichkeit für Lengsfeld und andere gibt, das zu verhindern. Vor „Pegida“ u. Co. habe ich wohl so ähnlich wie Sie gedacht, weil ich keine praktische Erfahrung von solchen Demos hatte. Seitdem habe ich einige mitgemacht und gerade in westdeutschen Städten war ich manchmal sogar froh, wenn einige von diesen „hooligans“ (ob mit ohne t-shirt) dabei waren. Man fühlte sich in einigen Situationen (Anreise/Abreise) einfach sicherer.
    Solange ich in vielen deutschen Städten schon beim Hochhalten eines Merkel-muß-weg-Plakats Polizeischutz benötige, sind für mich hogesa-t-shirt Träger neben mir kein echtes Problem………..

  143. Irrenhaus Deutschland

    „Der Görli soll wieder ein Ort für alle werden, für Anwohner und Drogendealer……“

    Görlitzer Park
    Gambia liegt an der Falckensteinstraße – ein Tag in Berlins Dealerpark

    Sozialarbeit statt Gesetzeshärte, das ist der neue Kurs im Görlitzer Park in Berlin. Aber funktioniert das? Unterwegs mit Souleymane Sow, dem Mann, dem die afrikanischen Drogendealer vertrauen.

    Guinea liegt im Görlitzer Park. Es ist eine Parkbank. Mamadou und David* haben sie in Beschlag genommen. Der eine ein Hipster mit Hornbrille, der Löcher in den Boden starrt. Der andere ein Riese mit Rastafarizöpfen, der sich die Sonne ins Gesicht scheinen lässt. Zwischen ihnen steht ein Rucksack. Links und rechts haben sie Jacken ausgebreitet. Es sieht aus, als würden sie hier wohnen.

    Der Park ist ihr Zuhause, 14 Hektar, ein Kinderbauernhof, ein Grillplatz, eine Liegewiese. Die Berliner nennen ihn liebevoll Görli. Eine grüne Oase mitten in Kreuzberg. Einerseits. Ein Symbol für Drogenkriminalität und Politikversagen. Andererseits. Daran wird man erinnert, wenn man die Falckensteinstraße in Richtung Görli entlangschlendert. Es ist ein Spießrutenlauf, besonders für Frauen, vorbei an zwei Dutzend Jungs aus Afrika. Sie haben sich vor dem Eingang aufgebaut, Markenturnschuhe an den Füßen und bunte Basecaps auf den Köpfen. Sie stehen da wie Türsteher. Ein Blick, und sie haben jeden Besucher gescannt. Anwohner oder Tourist? Kunde oder Spaziergänger? Kohle oder keine Kohle? Plötzlich raunt einer: „Hey, Lady, willst du was kaufen?“

    Souleymane Sow, 45, kennt die Jungs fast alle mit Namen. Er weiß, woher sie kommen und was sie hier suchen. Mamadou zum Beispiel, der Hipster von der Parkbank. „Der stammt aus demselben Land wie ich, aus Guinea. Er kommt jeden Nachmittag nach dem Unterricht in der Sprachschule. Er will studieren.“ Solo, wie Sow genannt wird, begrüßt ihn mit einem High-Five und wechselt ein paar Worte mit ihm in seiner Muttersprache Fula. Die Jungs aus Afrika hören auf ihn. Er hat ihre Hautfarbe. Er spricht ihre Sprache. Er sagt ihnen, wo es langgeht. Das ist sein Job. Solo ist einer von vier Parkläufern, die der Bezirk probehalber engagiert hat. Kulturdolmetscher, so nennt er sich selber.

    Drogendealer lernen Fahrräder reparieren

    Sein Revier galt lange als No-go-Area. Drogenhandel. Schlägereien. Diebstähle. So sah noch bis vor zwei Jahren der Alltag im Görlitzer Park aus. Berlins damaliger Innensenator Frank Henkel (CDU) ging mit aller Härte gegen die Dealer und ihre Konsumenten vor. Das Problem löste er damit nicht. Die Männer gingen ja nicht weg. Sie wichen nur in die umliegenden Straßen aus. Der neue rot-rot-grüne Senat hob die Null-Toleranz-Politik wieder auf. Dialog statt Repression. Das ist die neue Strategie.

    Der Görli hat jetzt einen Parkmanager, Cengiz Demirci. Er hat sein Büro in einem Bauwagen vor dem „Café Edelweiß“, außen Graffiti, innen Möbel vom Sperrmüll. Hier berät er die Männer bei ihren Asylanträgen. Hier hat er auch ein Konzept entwickelt, damit der Ort wieder ein Ort für alle wird, für Anwohner und Drogendealer. Er will, dass sie zusammen in einer Sporthalle trainieren. Dass die Männer in einer Werkstatt lernen, Fahrräder zu reparieren oder Möbel zu bauen. Alles ist besser als dealen.

    Solo ist seine rechte Hand. Ein Mann mit der Statur eines Boxers und dem Schalk im Blick. Er sagt: „Ich kann alle Sprachen, die die Jungs sprechen. Mandinka, Susu, Fula, Malinke, Jula und Bambara.“ Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch spricht er auch. Aber vielleicht ist die Sprache gar nicht das Wichtigste. Solo war noch ein Teenager, als er 1986 mit dem Flugzeug nach Berlin kam, ganz allein, mit einem Touristenvisum im Gepäck. Er sagt: „Mein Weg war also nicht viel anders als der der Jungs. Bloß, dass ich nicht gedealt habe.“

    „Ich dachte, hier wachsen Geldscheine an den Bäumen“

    Geboren ist er 1973 in Conakry, der Hauptstadt von Guinea, als Sohn des Chefs der Kriminalpolizei. Er träumte den Traum vieler Afrikaner, nach Europa zu gehen. Die einen wollen studieren, die anderen das schnelle Geld verdienen, um es der Familie nach Hause zu schicken. Im Görli trifft man eher den zweiten Typ.

    Solo gehörte der ersten Gruppe an. Er, der Sohn aus gutem Hause, sollte die Schule in Berlin zu Ende machen und studieren. Er wollte Diplomat werden. Heute lacht er über sich selber, wenn er sich daran erinnert, wie naiv er war, als er nach Deutschland kam. „Ich dachte, hier wachsen die Geldscheine an den Bäumen.“ Ein Junge, der keine Ahnung von dem Dschungel der Bürokratie hatte, der ihn hier erwartete. „Papa und Mama haben ja alles für mich gemacht.“

    Dennoch hatte Solo damals bessere Startbedingungen als viele Afrikaner heute. Einer seiner Cousins war schon in Berlin, der studierte Informatik und kümmerte sich um ihn. In den Achtzigerjahren war es leichter, Jobs zu finden. Solo hat alles Mögliche gemacht, arbeitete auf dem Bau, schleppte Möbel für ein Umzugsunternehmen.

    Fünf Jahre kämpfte er um das, was sie im Görli ehrfürchtig „Aufenthalt“ nennen. Als er endlich den deutschen Pass bekam, war der Traum vom Studium schon geplatzt. Er machte eine Ausbildung zum Personenschützer. Saß zwölf Stunden am Tag im Büro von Amazon. Mitarbeiterausweise aktivieren und deaktivieren. Er sagt, etwas Besseres als der Job als Parkläufer hätte ihm nicht passieren können. Der Görli ist seine Bühne.

    Keine Frauen belästigen. Kinder in Ruhe lassen

    Es ist einer der ersten warmen Tage. Solo steigt die Treppe zum Bauwagen hoch. Er setzt sein Basecap ab und schlüpft in seine Dienstjacke. „Parkläufer“ steht auf dem Rücken. Wenn er mit seinem türkischen Kollegen Özcan durch den Park streift, winken ihm viele schon von Weitem zu. „Yo, Brother“ oder „Wie geht‘s?“, rufen sie.

    Eine eigenartige Verwandlung geht dann mit den Afrikanern vor. Sie, die eben noch in sich zusammengesunken auf Bänken hockten oder ihr Revier verteidigten, entspannen sich. Die Worte sprudeln aus ihnen hervor. Es ist, als hätten sie einen verschollen geglaubten Verwandten wiedergetroffen. Liebling Görli oder Papa Afrika.
    Das klingt harmonischer, als es ist. Denn die Männer kommen und gehen. Aber die Reviere bleiben dieselben. Solo hat sie auf einer Karte vom Görli eingezeichnet. Guinea gibt es gleich dreimal, es sind drei Parkbänke rund um das „Café Edelweiß“ herum. Gambia liegt an der Falckensteinstraße. Ghana, Mali und Nigeria markieren den Weg zur Skalitzer Straße. Am Eingang des Parks brannte früher regelmäßig die Luft. Dort, wo Araber aus Marokko, Tunesien, Algerien und Libyen aufeinanderprallten.

    Solo steckt seine Karte wieder weg. Es ist nicht seine Aufgabe, dem Drogenhandel einen Riegel vorzuschieben. Er sagt, er sei Sozialarbeiter, kein Polizist. „Man muss den Leuten irgendwie helfen. Man kann nicht sagen, ich mach die Tür für dich auf, aber du darfst hier nicht arbeiten. So fördert man doch Kriminalität.“

    Aber das zu ändern sei die Aufgabe der Politik. Sie schließe die Augen vor diesem Problem. Und hier im Görli muss er die Folgen ausbaden. Er muss den Dealern immer wieder die Regeln klarmachen: Sich nicht vor den Eingängen postieren. Keine Frauen belästigen. Kinder in Ruhe lassen.

    Der Bezirk zieht eine positive Bilanz

    Er muss sich aber auch zwischen sie stellen, wenn Krieg ausbricht, weil Dealer die unsichtbaren Ländergrenzen überschritten haben und in fremden Revieren wildern. Ist das nicht frustrierend? Solo seufzt. Er wohnt mit seiner 17-jährigen Tochter zusammen. Er ist alleinerziehender Vater. Er sagt, die meisten Jungs seien zwar schon über 20, aber viele noch Kinder. Und manchmal erkennt er sich in ihnen wieder. „Ich war früher genauso dickköpfig.“

    Aber sein Verständnis hat Grenzen. Auf dem Weg zum Bauernhof trifft er Amadou aus dem Senegal. Er sitzt auf einer Bank in der Sonne, ein Mittvierziger mit Turban auf dem Kopf. Er ist mit einer Deutschen verheiratet. Er fühlt sich als Kreuzberger. Er passt auf. Er erzählt Solo, was er am Abend davor beobachtet hat. Ein Junge aus Guinea habe in einer angrenzenden Straße eine Autoscheibe zertrümmert und einen Laptop gestohlen. Solo kennt den Jungen. Er kann nur mit Mühe seine Wut unterdrücken. Er sagt, den werde er sich vorknöpfen: „Der muss sich stellen. Sonst kriegt er ein Problem!“

    Nach anderthalb Jahren zieht der Bezirk zwar eine positive Bilanz. Es heißt, neben den Straftaten sei die Zahl der Beschwerden von Anwohnern zurückgegangen, auch dank regelmäßiger Polizeistreifen. Aber das friedliche Miteinander, von dem Parkmanager Cengiz Demirci träumt, liegt noch in weiter Ferne. Papa Afrika wird dringend gebraucht. Solo könnte sich darüber freuen. Aber es macht ihn auch traurig. Er sagt, wenn er Urlaub in Guinea mache, warne er die Jungs: „Bleibt hier!“ Überzeugen kann er sie nicht. „Sie fragen dann: ,Wenn es nicht toll ist, warum fliegst du dann wieder zurück?‘“

    *Namen der Afrikaner von der Redaktion geändert

    https://www.welt.de/vermischtes/plus175466048/Goerlitzer-Park-Gambia-liegt-an-der-Falckensteinstrasse-ein-Tag-in-Berlins-Dealerpark.html

  144. Vera Lengsfeld,
    eine mutige deutsche Patriotin, der Merkel nicht das Wasser reichen kann.
    Eifert ihr nach, ihr zT vom Weg der Vernunft, des Verstandes abgekommen Angehoerigen des weiblichen Geschlechts, falls es so etwas noch in D gibt, hoffe nicht alle sind schon in andere Gendervariationen uebergewechselt, bzw. die Juengeren als Taschentraegerinnen der Islamlandnehmer gelandet.

  145. Mein Gott wer nimmt denn die Lengsfeld 100% ernst? Ich meine sie produziert sich gut. Aber sie ist CDU und hat mit Merkel mal auf einem „Holz vor der Hütte“-Foto possiert.
    Frauen die echt ernst zu nehmen sind (wie die pakistanische Österreicherin, komm nicht auf den Namen, Sabatina James), können doch nicht öffentlich auftreten.

  146. @ prinzenjunge 15. April 2018 at 20:03
    „hier gibt es noch eine Möglichkeit die Aussage von Silone nachzulesen, …“ snip

    danke fuer deinen „beweis“, dass silone etwas gesagt haben soll:
    er zeigt per youtube-video zeigt ein bild von silone mit dem angebl silone zitat.
    entscheide selbst, ob das videowerk ein zitierfaehiger beweis ist.

    da es vom bekannten schriftsteller silone selbst keinen text mit seiner aussage gibt,
    kein gedrucktes, selbst-verifiziertes interview, keine ton oder filmaufnahmen,
    ist das angebl zitat silones nur eine behauptung von dritter seite.

    laecherliche „beweise“, voellig richtig. auch wenn ich dem inhalt zustimme.

  147. Und ? Wie geil. Titeln unsere “ Qualitätsmedien“ schon ? “ Neuer rechtsradikaler Anschlag“ – Geht das als rechtsradikal politisch motiviert in die Statistik ein? Ich lach mich tot. Grundsätzlich verabscheue ich Gewalt, aber es war längst mal überfällig, dass sich jemand deutlich wehrt gegen eine derartige -inzwischen schon total normale- Hetzte und Diffamierung. Alleine schon deshalb wird es unmöglich weiter zu verschweigen, was solche Antifanten und Linksfaschos treiben im Namen der“ Toleranz“ und “ Weltoffenheit“:

  148. @ INGRES 16. April 2018 at 06:50

    Mein Gott wer nimmt denn die Lengsfeld 100% ernst? Ich meine sie produziert sich gut. Aber sie ist CDU und hat mit Merkel mal auf einem „Holz vor der Hütte“-Foto possiert.
    Frauen die echt ernst zu nehmen sind (wie die pakistanische Österreicherin, komm nicht auf den Namen, Sabatina James), können doch nicht öffentlich auftreten.

    Ich nehme Vera Lengsfeld sehr wohl ernst und habe sogar große Hochachtung vor dieser Frau. Es ist doch scheißegal, was sie vor zehn Jahren mal getan hat. Seit fünf, sechs Jahren gehört sie zu den klarsten, schärfsten und fundiertesten Merkel-Kritikern in Deutschland und tritt in Deutschland für die so arg geschundene Freiheit und Demokratie mit großem Nachdruck ein – und ist bereit, sich dafür auch mit Gott und der Welt anzulegen, wie schon damals mit den Machthabern der elendigen DDR. Die Frau hat Klasse und Niveau. Wir sollen endlich aufhören, die wichtigsten Leute aus dem eigenen Lager mit dieser hirnverbrannten „rechten“ Sepsis zu überhäufen – so gewinnt immer nur Merkel. Ich stehe voll und ganz hinter Vera Lengsfeld und bin stolz, dass es in meinem Land noch solche geradlinigen Menschen gibt – Sabatina James finde ich im Übrigen auch genial. Können wir nicht endlich mal wenigstens die eigenen Leute – jawohl, die EIGENEN LEUTE – anfangen zu mögen ??? !!!

  149. Wuehlmaus 16. April 2018 at 08:23

    Sorry, habe im Affekt zu viele Fehler eingebaut, hier das Ganze nochmals:

    @ INGRES 16. April 2018 at 06:50

    Mein Gott wer nimmt denn die Lengsfeld 100% ernst? Ich meine sie produziert sich gut. Aber sie ist CDU und hat mit Merkel mal auf einem „Holz vor der Hütte“-Foto possiert.
    Frauen die echt ernst zu nehmen sind (wie die pakistanische Österreicherin, komm nicht auf den Namen, Sabatina James), können doch nicht öffentlich auftreten.

    Ich nehme Vera Lengsfeld sehr wohl ernst und habe sogar große Hochachtung vor dieser Frau. Es ist doch scheißegal, was sie vor zehn Jahren mal getan hat. Seit fünf, sechs Jahren gehört sie zu den klarsten, schärfsten und fundiertesten Merkel-Kritikern in Deutschland und tritt für die so arg geschundene Freiheit und Demokratie mit großem Nachdruck ein – und ist bereit, sich dafür auch mit Gott und der Welt anzulegen, wie schon damals mit den Machthabern der elendigen DDR. Die Frau hat Klasse und Niveau. Wir sollen endlich aufhören, die wichtigsten Leute aus dem eigenen Lager mit dieser hirnverbrannten „rechten“ Skepsis zu überhäufen – so gewinnt immer nur Merkel. Ich stehe voll und ganz hinter Vera Lengsfeld und bin stolz, dass es in meinem Land noch solche geradlinigen Menschen gibt – Sabatina James finde ich im Übrigen auch genial. Können wir nicht endlich mal wenigstens die eigenen Leute – jawohl, die EIGENEN LEUTE – anfangen zu mögen ??? !!!

  150. @ Heta 15. April 2018 at 14:28

    Insgesamt scheint das Ganze aber ein Flop gewesen zu sein, gerade mal achtzig Leute auf Lengsfelds Seite, was bei dem abstrakten Thema NetzDG nicht weiter verwunderlich ist.

    Ich widerspreche. Zum einen habe ich die Zahl von 150 von glaubhafter Seite vernommen. Auch das ist natürlich wenig, aber für den Anfang mitten an einem sonnigen Samstag im roten Köln gar nicht so übel – gerade bei diesem schwierigen Thema, dessen Tragweite viele noch gar nicht durchschauen. Die Demos in Hamburg und Mainz fingen mit jeweils einer Person mit Pappschild an. Aber die Teilnehmerzahl ist gar nicht so wichtig – zumindest, solange sie nicht in die Tausende geht wie in Dresden, Cottbus oder Kandel. Der Auftritt war gut und die Reden ebenso. Das ist es, was zählt. Dafür haben wir ja die Gegenöffentlichkeit, deren Plattformen hier als Multiplikatoren wirken. Also gewiss kein Flop!

  151. Wuehlmaus 16. April 2018 at 08:26

    Ich steh halt auf Sabatina James.
    Ne, aber im Ernst, die James ist echt, ich hab mal ein Interview mit ihr gesehen. atemberaubend auch die privaten Äußerungen. Eine Frau die über sich selbst reflektieren kann.
    Darf das objektiv zählen? Ja, darf. Ich bin ja auch froh, dass ein echter Mann US-Präsident ist, was nicht heißt, dass er Gnade von mir zu erwarten hat wenn er nachweisbar nicht liefert.

    Mit Lengsfeld kann ich so rechts nichts anfangen. Hab sie mal in einer Talk-Show ziemlich schwach erlebt und ihre Unzulänglichkeiten sind hier ja aufgeführt.

  152. Sehr gut, we shall overcome zu singen. Der Mann mit der Bassstimme war besonders beeindruckend! 🙂 Singen wir doch die Lieder der Friedensbewegung aus den 70ern im Westen, dann fällt den Dumpfbacken nämlich nichts mehr ein, geschweige, dass die dämlichen Schreikinder von heute die Lieder auch nur kennen.

    Mein Eindruck ist, dass es sich in vorderster Linie immer um dieselben Antifanten handelt. Der Typ oben mit Bart in Köln im Bild links, scheint mir dieser hier aus Hamburg zu sein, der bei der Demo gegen den Antifa-Kongress auftauchte, hier im Film ab. Min 2:15 mit Sonnenbrille, rechts im Bild.
    https://www.youtube.com/watch?v=pxkmvzHfsxQ

  153. Von der Verwendung der Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe durch die Parteiengecken

    Mit einer inoffiziellen Schlägertruppe kann eine Regierung ihre politischen Feinde einschüchtern, außer Gefecht setzen oder sogar töten, ohne vom Volk für die Missetaten verantwortlich gemacht zu werden. Zur Notwendigkeit wird so eine solche Truppe für alle Regierungen, die behaupten im Namen des Volkes zu herrschen, da sie ja schlecht ihre Gegner verfolgen lassen können wie eine souveräne Regierung dies tun kann. Für diesen Zweck eignen sich die Antifanten sehr gut: Die hiesigen Parteiengecken brauchen nämlich bloß – im Verbund mit ihren Sophisten und der Lügenlizenzpresse – ihre Widersacher als rechts bezeichnen und schon beginnen die Antifanten gegen diese allerlei Drohungen auszustoßen und munter Gewalttaten verüben. Einen kleinen Nachteil haben die Antifanten aber für die Parteiengecken dann doch: Sie beleidigen gerne die Polizei und greifen diese bisweilen auch recht heftig an, weshalb ihnen die Polizisten stiften gehen können, wenn es ernst werden sollte im deutschen Rumpfstaat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  154. Mein Eindruck ist, dass es sich in vorderster Linie immer um dieselben Antifanten handelt. Der Typ oben mit Bart in Köln im Bild links, scheint mir dieser hier aus Hamburg zu sein, der bei der Demo gegen den Antifa-Kongress auftauchte, hier im Film ab. Min 2:15 mit Sonnenbrille, rechts im Bild.
    https://www.youtube.com/watch?v=pxkmvzHfsxQ
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Bei der DDR-Staatssicherheit nannte man solche Leute OibE. Übersetzt: Offiziere im besonderen Einsatz.
    Die Gehaltslisten wären schon mal interessant, irgendwann wird es eine undichte Stelle geben und wir erfahren alle Namen. Eine Namensliste der Antifanten kursierte ja bereits im Netz. Das ist ohnehin die beste Möglichkeit sie bloß zu stellen und aus ihren Rattenlöchern zu jagen!

  155. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 16. April 2018 at 13:50
    —————————————————————–
    Oder aus den hochgeladenen Filmen die Bilder von denen rausnehmen und vergleichen. Wer taucht immer wieder irgendwo auf? Meistens sind das Typen mit Bart. Beim G20-Filmmaterial habe ich über 40 Std. Material durchgesehen und ein Kerl tauchte immer wieder an vorderster Front auf… der war m.M.n. auch bei der MMW-Demo, wo ein Teilnehmer verfolgt und zusammengeschlagen wurde, bei der Gleisbesetzung in dabei.
    Insbesondere Mitläufer (die Brillenschlangen) haben’s bestimmt nicht gerne, wenn man deren Bilder irgendwo hochladen und vor denen warnen würde. Weißt du, wo man die hochladen könnte? Machen wir es doch mit denen, wie sie es mit den Polizisten machen.

  156. Das hätte sich das linke Zecken Jüngelchen wohl nicht träumen lassen, das er sich ein Watschen für seine Worte einfangen wird! Die umstehende Antifanten Menge schreit deswegen auf?! Ich lach mich tot ;-)!

    Aber ob ihm das jetzt eine Lehre sein wird, auf der nächsten Demo seine Worte mit bedacht zu wählen? Wohl eher nicht! Was ist aus seiner Anzeige gegen Vera Lengsfeld geworden bzw. aus ihrer?

    Gibt es eigentlich von dem Ereignis kein Video?

  157. ZItat. „Ich steh halt auf Sabatina James.“
    —-
    Das ist es wohl eher. Sie ist sehr schön und ich unterstelle mal, dass gewisse Männer da eher mit der Hose „denken“ und urteilen. Der selbe Grund, warum eben andere auf die zwar total unlustige nervige Enissa Amani “ stehen“ und die wahnsinnig „talentiert“ finden.
    Frauen wie Lengsfels oder andere können da hundermal schlauer argumentieren, es kommt nicht an bei solchen Männern.

Comments are closed.