Ausgerechnet diejenigen, die seit Jahren leugnen, dass es eine Islamisierung in Deutschland gäbe, streiten inbrünstig dafür, dass der Islam zu Deutschland gehört. Was für eine irrwitzige Debatte, die schon daran scheitert, dass niemand zu definieren vermag, was „der Islam“ denn eigentlich ist. Stattdessen sollte man darüber reden, was der Islam in Deutschland verändert. Dazu braucht man keine Definitionen, das kann man Tag für Tag beobachten. Doch politische Verantwortungsträger diskutieren lieber im Ungefähren und stürzen sich lieber wieder auf „den Islam“. Auf diese Weise wird der öffentliche Diskurs in Deutschland immer mehr islamisiert. Das ist nun wirklich nicht mehr zu leugnen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Kein Wunder: wenn der Islam zu Deutschland gehören würde, müsste man darüber nicht endlos diskutieren.

  2. Der Islam hat niemals zu Deutschland gehört und wird es niemals. Weil er unseren aufklärerischen, säkularen Werten völlig widerspricht. Wir hatten bislang die Hoffnung, dass Gastarbeiter ihre absurde Religion ablegen, wie dies z.B. Akif Pirincci tat. Wenn sie heute meinen, den Moslembruder Erdogan wählen zu müssen, habe ich nur eine Antwort: raus, und zwar schnell. Wenn sie glauben, hier Moscheen bauen zu können und gleichzeitig Christen in ihren Herkunftsländern verfolgen, gibt es nur eine Antwort: raus, und zwar noch schneller. Mit den Flüchtlingen wurde das bislang versteckte Islamproblem überdeutlich. Was wir brauchen, ist eine umfassende Diskussion über den Islam, und zwar durchaus so wie dies hier Maybritt Illner getan hat: https://www.youtube.com/watch?v=HnOKfqx_K9I
    Dabei musste dieser Lächerling selber lachen. Welch ein Dummkopf. Welch ein widerwärtige Religion. Nazis raus!

  3. Hallo alle
    Ich wohne seit 12 Jahren im islamischen Ausland.
    Freunde hier haben mich schon lange gewarnt: Do not trust us when it comes to our religion.

    macht so weiter und keiner wird wissen wie Euch geschah

  4. Unsere Asylindustrie kämpft für die Islamisierung Almanyas und baut dazu den Asylstandort zielstrebig aus. Deshalb ist auch der selbstlose Einsatz unsere „Anti-Abschiebe-Industrie von Flüchtlingsräten und Asylanwalten eminent wichtig. Dobrindt attackiert genau diese unsere „Anti-Abschiebe-Industrie“ und scheint dabei zu vergessen dass es dabei um hochqualifizierte Arbeitsplätzen geht. Seine Attacke erzeugt auch bei den Negern in Afrika Unsicherheit und könnte dazu führen dass der Caritas bei der Rekrutierung von Negernachschub bald geeignete Kandidaten ausgehen. Wie der Vielvölkische Beobachter aus der Hauptstadt der Willkommensbewegung warnt handelt es sich bei Alexander womöglich um einen Giftzwerg. Wie gut das der Volker Beck Nachfolger Johannes Kars (SPD), Markus Rinderspacher und Carin Göring da eindringlich warnen. Der Konstantin Freiherr von Rotz: „Wer die Anwendung von rechtsstaatlichen Mitteln pauschal verunglimpft, der versteht den Rechtsstaat nicht und verabschiedet sich in Richtung Rechtspopulismus.“ In der Tat der zivilcouragierte Einsatz von 200 Negern – gemäss Artikel 20 Abs. 4 GG – zu Ellwangen für Yussif O. in eine Attacke auf den Rechtsstaat um zu funktionieren ist pure Verunglimpfung. Nicht Macron verdient den Karlspreis sondern diese einfachen Neger die Solidarität im Marxistisch-Katholischen Sinne leben. http://www.sueddeutsche.de/politik/alexander-dobrindt-politischer-giftzwerg-oder-kuehler-stratege-1.3969770

  5. Gestern im Interview im ÖR sprach der Steinmeier, die Schlaftablette auf zwei Beinen, schon wieder von „Menschen, die schon lange hier Leben“. Man müsste ihm und seiner Komplizin aus der Uckermark sagen, dass diese auch einen Namen haben. Deutsche!

  6. Hätten die Väter des Grundgesetzes StudienabbrecherIx Claudia Fatima Roth und die anderen linksgrünen GeringnutzIxxeInnen kennengelernt, Asylrecht und Religionsfreiheit wären aus dem GG gestrichen worden!

  7. Ausgerechnet diejenigen, die seit Jahren leugnen, dass es eine Islamisierung in Deutschland gäbe, streiten inbrünstig dafür, dass der Islam zu Deutschland gehört.
    ======================================
    Na ja, „Islam“ ist erst mal nur ein Wort. Aber was prägt oder repräsentiert der Islam? Was hat er, was zu Deutschland gehört? Diese Frage hab ich die letzten Monate öfters gestellt. Scheinbar sehr zum Ärgernis der Stofftierwerfer. „So etwas fragt man nicht“! Sie sind da und daher gehören sie eben dazu.
    Aber Banküberfälle oder Autobahnraserei sind auch da. Gehört das folglich zu Deutschland?

  8. Gestern Abend bei Anne Will: Jedermann hat schlicht den gleichen Anspruch auf soziale Teilhabe, wie ein erfolgreicher Manager als Martin Winterkorn. Das funktioniert in einer sozialen Marktwirtschaft nur mit der Begrenzung wirtschaftlicher Macht von Ausbeuter wie …Winterkorn. Somit beisst sich die Katze im Schwanz. Darin waren sich Scholz, Marx Kardinal Beinhardt und Frau Wagenknecht durchaus einig. So einfach ist das liebe Leute. Morgen versteigert der Beinhardt sein Brustkreuz und verteilt den Erlös und das Kirchenvermögen unter das Prekariat Almanyas. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-anne-will-marx-made-in-china-15577838.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0
    Muss man für dieses öffentlich-rechtliche Geschwätz in einem zivilisierten Staat wirklich eine Zwangsabgabe zahlen?

  9. Der Islam ist sehr wohl zu definieren, genauso wie der Katholizismus, der Calvinismus, der Nationalsozialismus usw.
    DER ISLAM ist die Summe aus Koran, Hadithen, Sharia und Shia (dem Leben des Propheten).
    Der Islam teilt die Welt demgemäß auf in dar-al-harb, das Haus des Krieges, und dar-al-islam, Haus des Islam. Was nicht dem Islam unterworfen ist, ist das Haus des Krieges. Das ist kein komplizierter Gedanke.
    Man kommt wesentlich weiter, wenn man die politischen islamischen Konzepte diskutiert, und nicht die Moslems!! Bei diesem Vorgehen kann einen niemand beschuldigen, Leute zu diskriminieren, denn man spricht ja gar nicht über Leute. Das ist extrem wichtig in dieser Debatte.
    Und wir reden ja gar nicht von Religionsfreiheit. Meinetwegen können die Leute ja in ihrer Privatsphäre den Ofen anbeten, wenn sie wollen.
    Wir reden über politischen Einfluss, und NUR darüber.
    Und der politische Einfluss, der hier angestrebt wird, ist totalitär und mit dem deutschen Recht und Grundgesetz nicht zu vereinbaren.
    Wenn man die Diskussion so führt, kann niemand „Rassist“ sagen, weil wir ja nicht Leute diskutieren, sondern ein politisches Konzept. Es lohnt sich, sich hier ein bisschen schlau zu machen.

  10. Eine Definition des Islams ist ganz einfach. Alle die sich zum Heiligen Koran bekennen, von Susanne Kaiser bis zu den Anhängern des IS sind der Islam. Das die sich untereinander streiten über die Interpretation des Korans ist nicht unser Problem. Unser Problem ist dass jeder Muslim sich durch Blitzradikalisierung von Blindgänger zum IS-Praktikant entwickeln kann. Auch bei Blindgängern wird das Vierel geräumt bis das Teil unschädlich gemacht wurde. Deshalb gehört der Import von Islam-Böllern gestoppt.

  11. Jeder, der auch nur einen Cent am Islam verdient, für den gehört der Islam freilich zu Deutschland.
    Erst kommt die Habgier. Die Vernunft kommt später!

  12. Die Behauptung der Islam gehöre zu Deutschland, drückt uns nicht nur diese fremde Religion auf sondern macht den Islam selbst zur Verhandlungsmasse, denn er wird dem Mechanismus der „westlichen Werte“ ausgeliefert. Ich denke, dass das ein Trick ist, den Moslems erkennen sollten. Sie müssen sich ja nur die Entwicklung des Christentums ansehen.

    Die islamische „Eroberung“ mag bezüglich der Beschneidung und auch für das spezielle grausame Schlachten und die Eroberung von ganzen Stadtteilen erfolgreich sein, aber wie es bei den Christen gelungen ist, weicht sich der Islam von innen auf, denn auch die Moslems werden durch die Generationenfolge, also über die gradualistische Indoktrination verwestlicht.

    Kitas mögen keinen Nikolaus mehr hineinlassen aber LGTBQ wird doch verbreitet. Moslemische Mädchen dürfen ihr Kopftuch in der Schule tragen, werden aber in die Berufswelt hineingezogen. Dadurch verändert sich die Familienstruktur und das ist immer ein sehr zentraler Motor der Veränderung. Während sie unsere Kultur zerstören, deshalb werden sie ja geholt, werden sie selbst schrittweise verändert. Alterskohorte um Alterskohorte.

    Wir sehen auch, dass Konsumismus besonders unter Migranten verbreitet ist. Die islamische Welt zerbröselt in der Diaspora sogar schneller als in den Heimatländern, während sie obendrein von Salafisten und ISIS einen Zerrspiegel vorgehalten bekommt.
    Während also in unseren Schulen der Verzehr von Schweinefleisch verboten wird, werden die moslemischen Schüler die Homoehe wertschätzen lernen und das gesamte westliche Toleranzkonzept, wie auch die westlicher Erinnerungsarbeit übergestülpt bekommen, die sie akzeptieren, weil sie ihnen ein Werkzeug gegen uns in die Hand gibt.

    Wenn man so will, ist genau das dieses Aushandeln, von dem immer die Rede ist. Ihre Rechte werden, durch die Konstruktion des Minderheitenschutzes, über unsere Rechte gestellt aber nicht über die „westlichen Werte“. Die „westlichen Werte“ aber zerstören nicht nur uns sondern auch sie.

    In den USA kam bei einer Umfrage heraus, dass Moslems dort die Homoehe und den staatlichen Beleidigungsschutz für Homosexuelle mehrheitlich und stärker befürworten als weiße evangelikale Christen es tun. Mit einigem Abstand liegen sie zahlenmäßig zwar hinter Katholiken, Hindus und jüdischen Befragten aber je jünger, desto stärker ist die Akzeptanz.

    Interessant ist auch, dass junge moslemische Frauen bei der Indoktrination das Hauptziel und auch besonders „offen“ sind.

    Ich lehne den Islam in unserem Ländern ab und rate Moslems, die ihre Religion schätzen, sich unverzüglich in ihre Heimatländer zurück zu begeben, wenn sie nicht zwischen Verwestlichung und Extremismus aufgerieben werden wollen. Dort sollten sie allerdings in Ruhe und Frieden leben können.

  13. Chrmenn 7. Mai 2018 at 08:47
    „Bei diesem Vorgehen kann einen niemand beschuldigen, Leute zu diskriminieren, denn man spricht ja gar nicht über Leute. Das ist extrem wichtig in dieser Debatte.“
    Ich liebe es Leute zu diskriminieren die mir nach dem Leben trachten, die nach Belieben ihre Unterwäsche gegen Bombengürtel austauschen und das jederzeit mit dem Koran rechtfertigen können.
    Natürlich dürfen Sie einen Diskurs mit dem Islam eingehen. Aber betreten Sie lieber Treibsand und lassen sich von dem nichtnewtonsches Fluid überraschen. Da haben Sie eine grössere Überlebenschance.

  14. Dem neu gewählten Oberbürgermeister von Freiburg (SPD) wurde auf der Wahlparty ein blaues Auge geprügelt und ein Zahn herausgeschlagen!

    WAS IST BLOSS AUS UNSEREM DEUTSCHLAND GEWORDEN??!

    Brutalität und Primitivität wohin das Auge blickt! Der Täter ein 53 Jähriger, wird sicher mit einer Geldstrafe davonkommen!

    https://www.bild.de/politik/inland/freiburg/oberbuergermeister-nach-16-jahren-abgewaehlt-55617508.bild.html

    Sicher sind hier nur noch die Leute, die in Riesenclans auftreten, sich ihre Sicherheit selbst verschaffen!

    So sieht es aus wenn der Mob regiert!!!

  15. Chrmenn, 8:47
    Volle Zustimmung! Ich finde, im heutigen Spiegel bleibt Broder ziemlich verwaschen.

  16. Hast Du den Islam auf Deiner Seite, dann hast Du auch die Macht auf Deiner Seite.

    Deswegen bekommen wir jetzt die Mohammeds an unsere Seite und müssen brav sagen, dass wir das toll finden. Bald werden wir beobachten, wie eh schon mächtige Leute (hochrangige Politiker, CEOs, Geschäftsführer) zur Unterwerfungsreligion übertreten. Diesen Menschen geht es nicht um eine lebenswerte Gesellschaft (auch wenn sie das behaupten, die Lügner). Diesen Menschen geht es um Macht. Um grenzenlose Macht. Und NUR um Macht.

  17. @ Marnix 7. Mai 2018 at 08:16

    Ich kann Ihrer Logik, die dem Islam-Neger Yussuf
    Lorbeeren aufsetzt, leider nicht folgen. Haben Sie
    vielleicht schon mal was vom Konjunktiv* gehört?
    Oder wie ernst vergöttern Sie den „guten“ Wilden?
    Ist Ihr Kommentar vielleicht ironisch gemeint?

    *Konjunktiv
    https://de.wikipedia.org/wiki/Konjunktiv

  18. FACHIDIOTIE VOM FEINSTEN.
    Wir kommen uns der Sache schon näher, der Deutsche Anwalt Verein verteidigt seine Asyl Pfründe. „Das Einlegen von Rechtsmitteln und das Erheben von Klagen steht JEDEM im Rahmen der geltenden Gesetze zu. Gerade das macht den Rechtsstaat aus“, sagte DAV-Präsident Ulrich Schellenberg. SECHS MILLIARDEN haben das Recht an der Merkeldeutschen Grenze „Asyl“ zu stammeln und rein gelassen zu werden. Dann dürfen sie Rechtsmittel einlegen bis sie hierzulande bis zu ihrem Lebensende vom Steuerzahler alimentiert werden müssen. Das ist die Realität und hat nichts mit Rechtsstaat zu tun, sondern muss als die Einführung der Sklaverei für Steuerzahler bezeichnet werden. Damit die Anwaltschaft blüht auch wenn die Gemeinschaft daran zu Grunde geht, mein lieber Schellenberg. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-05/alexander-dobrindt-abschiebung-deutscher-anwaltverein-kritik
    FACHIDIOTIE VOM FEINSTEN.
    Wir kommen uns der Sache schon näher, der Deutsche Anwalt Verein verteidigt seine Asyl Pfründe. „Das Einlegen von Rechtsmitteln und das Erheben von Klagen steht JEDEM im Rahmen der geltenden Gesetze zu. Gerade das macht den Rechtsstaat aus“, sagte DAV-Präsident Ulrich Schellenberg. SECHS MILLIARDEN haben das Recht an der Merkeldeutschen Grenze „Asyl“ zu stammeln und rein gelassen zu werden. Dann dürfen sie Rechtsmittel einlegen bis sie hierzulande bis zu ihrem Lebensende vom Steuerzahler alimentiert werden müssen. Das ist die Realität und hat nichts mit Rechtsstaat zu tun, sondern muss als die Einführung der Sklaverei für Steuerzahler bezeichnet werden. Damit die Anwaltschaft blüht auch wenn die Gemeinschaft daran zu Grunde geht, mein lieber Schellenberg. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-05/alexander-dobrindt-abschiebung-deutscher-anwaltverein-kritik

  19. @ jeanette (09:16)
    Der Schläger wird in den TV-Nachrichten schon der AfD zugeordnet.Man könnte im Strahl ?.
    Die Lügenmedien lassen keine Gelegenheit aus,die AfD zu verunglimpfen.

  20. Als ich vor einigen Jahren vom Konzept der Umma erfuhr, dachte ich das würde so was wie eine natürliche Verbundenheit der Moslems untereinander bedeuten. Was aber absolut auffällig ist ist, dass dieses Konzept bei den Moslems im Westen überhaupt nicht zu greifen scheint, wenn ihre Brüder und Schwestern in deren Heimatländern angegriffen werden.
    Wo sind die Demos gegen die Kriege? Weshalb wird zugelassen, dass westlich finanzierte Söldnertruppen, unter islamische Flagge los ziehen und massenweise Moslems töten und Moscheen zerstören? Selbst unter Türken scheint der türkische Islamonationalismus viel stärker auf der ethnischen Verbundenheit zu beruhen, die die Türken im Westen als Heimatersatz nutzen, als auf dem Konzept der weltweiten Umma, für die sie sich überhaupt nicht zu interessieren scheinen.

    Ja, der Islam ist ein wichtiges Werkzeug der Globalisierung, der Zerstörung unserer Völker aber er ist doch nur ein Teil des Mechanismus, in den er sich selbst einbettet. Seine Siege über uns sind abhängig von seiner Nützlichkeit und beruhen nicht auf der eigenen Stärke. Ethnische Trennlinien können, Umma hin oder her, jederzeit genutzt werden um Kämpfe innerhalb der Umma ausbrechen zu lassen.

    Im Kampf um die europäischen Fleischtöpfe mögen Türken und Araber zusammenhalten, ihre Funktionäre arbeiten ja im Vielfaltsregime auch mit Homogruppen oder Feministinnen und sogar mit Juden oder sonst wem zusammen, um Ressourcen zugeteilt zu bekommen, aber wenn der Strom der Zuteilungen erlahmt, wird das Trennende wieder mobilisiert werden. Türken, die Erdogans Idee des erneuerten Osmanischen Reiches folgen, entwickeln z.B. einen ethnischen Stolz, der sich direkt gegen die Araber richtet, die erneut in dieses Reich eingegliedert werden sollen.

  21. Lesenswert:
    http://juedischerundschau.de/wir-werden-immer-mehr-und-beanspruchen-deutschland-fuer-uns-135910512/

    Und, was machen diese Leute heute in der FDP oder beim Spiegel?

    Die Unterwanderung unserer Gesellschaft durch Muslime (mit Einfluss) erklärt, weshalb kaum noch eine rationale Auseinandersetzung mit dem Irrglauben des Islam möglich ist… außerdem ist es wohl anyway „Perlen vor die Säue geworfen“, wenn man meint, einem Gehirnwäscheunterzogenen Gläubigen zur Auseinandersetzung mit sich selbst zu bewegen. Hier, um Muslime zu „therapieren“, bräuchte es wohl Psychologen, die sich auf Gehirnwäschen (so wie diese in jeder Sekte vorkommen) verstehen… Nur, je mehr Muslime es in Gesellschaften werden, desto geringer ist die Chance, die Aufklärung des westlichen Denkens zu erhalten… Jede Gesellschaft, in der viele Muslime leben, ist faktisch der Gefahr eines geistigen Rückschrittes ausgesetzt.

    Wehrt den Anfängen… ist wohl schon zu spät…

  22. Maria-Bernhardine 7. Mai 2018 at 09:21
    „Ist Ihr Kommentar vielleicht ironisch gemeint?“

    Mein Kommentar ist ganz gewiss ironisch gemeint, aber gut getarnt. Dazu benutze ich das Vokabular und die Redewendungen der Lügenmedien. Würde ein notariell beglaubigter Gutmensch je die Vokabel „Neger“ in die Mund nehmen? Ich betreibe hier was die Engländer „Faint Praise“ nennen. Das hat bei Ihnen Wunder gewirkt: „Yussif Lorbeeren aufsetzen“. Am liebsten würde ich Yussif darunter begraben.
    ( If someone damns something with faint praise, they say something about it which sounds quite nice but is not enthusiastic, and shows that they do not have a high opinion of it.)

  23. 1. seegurke 7. Mai 2018 at 09:36
    @ jeanette (09:16)
    Der Schläger wird in den TV-Nachrichten schon der AfD zugeordnet.Man könnte im Strahl ?.
    ——————————–

    Ja, wie es denen gerade passt. Gestern hieß es noch es sei ein psychisch Gestörter!

    Es wird gelogen was das Zeug hält. Unehrlichkeit, Gewalt, Verschlagenheit das sind heute unsere „neuen Werte“ passend zum neuen Trend der Zeit und unseren Neubürgern angepasst so wie der Duden!

  24. Doch politische Verantwortungsträger diskutieren lieber im Ungefähren und stürzen sich lieber wieder auf „den Islam“.

    ——————————————————
    Ja, wenn der Broder das mal erläuten könnte, warum, dann könnte man anfangen ihn ernst zu nehmen. Und dann hat er auch nicht mehr die Clowns-Rolle des Hofnarren im System.

  25. @ Pinneberg 7. Mai 2018 at 09:17

    Dann müssen Sie Broders Einlassung eben zweimal lesen!
    Mußte ich auch.

    Broder meint vollkommen zurecht, daß wir uns nicht in Definitionen
    verzetteln sollten, was nun DER Islam genau sei. Das geht ja schon
    seit 1400 Jahren so u. füllt meilenlange Bücherregale, dabei kostet
    die „richtige“ Definition wechselseitig Sunniten u. Schiiten
    die Köpfe, ebenso Juden, Christen, Heiden, Apostaten usw.

    Die einen behaupten Friedensreligion, die anderen Kriegsreligion. Es
    gibt sogar welche, die im Islam Mystisches erkennen wollen u. geraten
    bei Haßsuren in Verzückung, fallen in Ekstase oder Ohnmacht: etwa
    Sufis, B. Hussein Obama, Bedford-Strohm, Navid Kermani. (Zitate
    im WWW zu ergugeln.)

    Manche sagen, DER Islam sei gar keine Religion, nur Ideologie, andere
    behaupten, der perverse Raubkrieger Mohmmed habe gar nie gelebt u.
    der Koran sei eigentl. ein christl. Werk oder vom Mossad.
    Selber bemerke ich dabei, daß auch ich oft zig abstoßende Suren zitiere,
    ohne noch die üblen Hadithe erwähnt zu haben, komme vom Hölzchen aufs
    Stöckchen u. verliere mich schließl. in theoretischem Geschwätz, während
    derweil – in der „schnöden“ Praxis – Moslems schon wieder „Ungläubige“
    in unseren Straßen messerten oder „nur“ ihre widerspenstigen Ehefrauen;
    dafür mit bloß „psychisch krank“ definiert werden u. in die Luxusklapse
    zum Töpferkurs dürfen.

    Schließl. gibt es noch jene Moslems u. Islamwissenschaftler, die behaupten,
    nur „Eingeweihte“, also Studierte u. Gelehrte in Sachen Islam, seien befugt
    u. fähig über den Islam zu diskutieren. Während der Koran – also Mondgott
    Allah – selber sagt, über seine Zeichen/Verse dürfe nicht diskutiert werden:
    Vogel friß oder stirb.

    Wir können natürl. noch weitere 40 oder 200 Jahre über die „richtige“ Definition
    des Islams streiten, falls es uns dann noch gibt, u. das schlimme Geschehen
    u. die üblen Veränderungen um uns herum, das die „Herrenmenschen“
    Moslems begehen, zerreden. Wir könnten immer noch ein Lexikon über
    den Islam erstellen oder ein weiteres Buch, um den Islam zu „entlarven“,
    schreiben – ich kann sogar schon Suren u. Surenzahlen auswendig, wie
    ich mehrmals erschrocken feststellte…

    Die ganzen Islamdiskussionen führen u.U. zu Relativierung u. Entschuldigung
    der islamischen Verbrechen bzw. der Moslems u. ihrer Taten. Und in
    unserem Leben geht es weiter, wie gehabt oder noch schlimmer, denn es
    kommen noch mehr Islamanhänger hierher u. versauen unsere Werte, unser
    Leben, unsere Politik, unser Land.

  26. Sachsens Ministerpräsident und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordern, Asylbewerbern nur noch Sachleistungen zu gewähren und die Entwicklungshilfe etwa für Marokko und Tunesien zu streichen, wenn diese Abschiebungen blockieren.
    Carin Göring (Rothgrün) dazu: „Die Herren Herrmann und Kretschmer haben es leider immer noch nicht verstanden.Die Lösung der globalen Migrationsproblematik gelingt nur durch Kooperation.“ Auch die FDP pflichtet dem bei. Das Ziel Deutschlands müsse es aber sein, dass Menschen erst gar nicht ihre Heimatländer verlassen. „Das schaffen wir nur durch zielgerichtete Entwicklungshilfe, die dafür sorgt, dass die Lebensverhältnisse vor Ort besser werden.“
    Milliarden an Entwicklungshilfe in den vergangenen 50 Jahren haben genau das Gegenteil und nur eine Bevölkerungsexplosion bewirkt. Entwicklungshilfe vollends abdrehen ist das Mittel der Wahl im 21-en Jahrhundert. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-05/asylpolitik-union-entwicklungshilfe-abschiebungen-gruene-fdp
    Hermann zeigt sich wenigstens lernfähig, dazu fehlt der Göring aber das Hirn.

  27. „Lesenswert:“
    http://juedischerundschau.de/wir-werden-immer-mehr-und-beanspruchen-deutschland-fuer-uns-135910512/

    Daraus:
    „Wir werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns.“
    Der SPIEGEL-Journalist Hasnain Kazim und seine Drohungen

    1. „AfD-Vize Gauland sagt: ‚Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land.‘ Meine Antwort: Gewöhn dich dran, Alter!“

    2. „Gewöhn dich dran. Wir sind hier, werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns. Ob du willst oder nicht.“

    Kurz darauf löschte Kazim den zweiten Tweet und begründete das auf Twitter so:

    3. „Gelöscht, weil ihr mich vollmüllt. Was den Inhalt angeht: ich stehe zu jedem Wort.“
    ___________________________________________________________

    Gedanken,….
    …nicht des Scheiß-Deutschen wegen,…
    …aber wer soll U-Boote bauen,
    den Rest der Welt alimentieren?

    _______________________________________________

  28. „…aber wer soll U-Boote bauen,
    den Rest der Welt alimentieren?“

    Achmed!
    Obongo!
    Abu Melech!

  29. OT

    Der SPD-Türke und Anwalt erst seit 2016, Engin Sanli, will für seinen Mandanten, den widerliche Togo-Neger (löste den Ellwanger Negeraufstand mit Rückzug der Polizei aus) jetzt Verfassungsklage einreichen, damit das negroide, schreiende, hetzende, fuchtelnde Subjekt auf ewig in Deutschland bleiben kann.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebe-skandal-im-news-ticker-anwalt-des-togolesen-aus-ellwangen-droht-baden-wuerttemberg-mit-verfassungsklage_id_8885126.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176106693/Ellwangen-Anwalt-des-Togoers-droht-mit-Verfassungsklage.html

    Engin Sanli. Merken. Dieser Staat ist in seiner jetzigen Form verloren.

  30. Maria-Bernhardine 7. Mai 2018 at 10:34 🙂
    Da braucht man Nerven wie Drahtseile!

  31. @int 7. Mai 2018 at 10:43
    „…aber wer soll U-Boote bauen,
    den Rest der Welt alimentieren?“

    Achmed!
    Obongo!
    Abu Melech!+++++++++++++++++++++

    Interessantes Gedankenspiel!
    Ohne knowhow aus Israel würde kein Iphone seinen Dienst tun!
    Achmed… Obongo… und Abu Melech könnten noch nicht mal in den Busch simsen und Tipps geben, wie in D am besten Wurzeln schlagen…

    Eine Welt ohne die Errungenschaften des „weißen Menschen“ (Mannes meinethalben)… in der der „schwarze Mann“ oder oder das Sagen hat… die Gesellschaften auf deren Innovationen oder Menschlichkeit angewiesen ist… ist mE eine zu erwartende Gesellschaft die dort enden wird, dass wieder in den Bäumen gelebt wird… Bananen auf dem Speiseplan stehen und in Uga-Uga-Lauten miteinander geredet wird… Wäre an sich ja eigentlich nicht schlimm… schließlich lebt das Tierreich in einer Symbiose miteinander, die den Planeten nicht zerstört… aber, da bin ich mir bei Obongo&Co. nicht sicher…

  32. Voßkuhle,…
    (das muss ein wichtiger Mann sein, immerhin hat ihm Heribert Prantl mit einem Besuch in seiner Küche die Ehre gegeben!)
    …Voßkuhle, der Präsident den BVerfG wird sich die Ehre einer Verfassungsklage
    eines Engin Sanli ebensowenig entgehen lassen wie Prantls Küchenbesuch.

    Wo ist mein Schild Prophet?

  33. Wer denkt, daß Deutschland islamisiert wird, irrt.

    Deutschland ist bereits islamisiert. In jedem nur denkbaren Lebensbereich beugen wir wir Dhimmis uns den Forderungen des Mohammedanismus. Mittlerweile vom Kindergarten bis ins Krankenhaus.

    Und wir lesen fast täglich, wie gut der Beste aller besten Menschen war. Konvetierte wie „Islamkenner“ auf Focus in der vordersten Front

    „Experte erklärt: Islam ist tolerant – doch im Umgang mit Atheisten gibt es noch Probleme“

    Noch Fragen, Kienzle?

  34. Voßkuhle,…

    …er wird diesen wild gewordenen, sich selbst überschätzenden,
    notwendigerweise zunehmend rumpelstilzchenden Überzwerg doch nicht auf Gartenzwerg-Maß zurechtstutzen, indem er ihn ignoriert?

  35. Haremhab 7. Mai 2018 at 10:50

    Deutschland steuert auf eine gigantische Personallücke zu
    https://www.welt.de/wirtschaft/article176120863/Korn-Ferry-Fachkraeftemangel-kostet-Deutschland-mehr-als-eine-halbe-Billion.html

    Höhö. Und diese erbärmliche Propaganda im Artikel kommt direkt aus Regierungsmund. Nämlich einmal vom „Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg“, einer Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit (BfA), die sich nicht nur mit dem Frisieren von Arbeitslosen-Statistiken bestens auskennt und immer stramm Regierungslinie und Regierungspropaganda (Fachkräftemangel! *Kreisch!* Wir brauchen Neger! Wir brauchen Orientalen!“) trötet. Und dann von Korn Ferry International, einem überbezahlten Orakel, das ununterbrochen dafür Geld nimmt, daß es Stuß raushaut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Korn/Ferry#Standort_in_Deutschland

  36. stimmt.
    Islam ist dies, ist das.
    Das gefällt den Neue-Gesellschaftbastlern natürlich.
    Immerzu, von allen möglichen Seiten der „Vorschlag“, sich mit dem Islam auseinanderzusetzen und im selben Atemzug lügen, er sei Frieden,zb.
    (ja, wenn es nur noch (bekehrte) Moslems auf Erden gibt, dann ist Frieden. Die anderen sind tot).

    Die Frage ist eher…was bedeutet, er gehört zu Deutschland.

    Soll er?
    Oder LEIDER.
    Und inwiefern gehört er hierher.
    Was davon?

    Die Frage ist also, was bringt uns der Islam und wollen wir das?

    Und mit uns meine ich uns, das Deutsche Volk!

  37. „Kirpal 7. Mai 2018 at 10:53

    @int 7. Mai 2018 at 10:43
    „…aber wer soll U-Boote bauen,
    den Rest der Welt alimentieren?“

    Achmed!
    Obongo!
    Abu Melech!+++++++++++++++++++++

    Interessantes Gedankenspiel!
    Ohne knowhow aus Israel …
    _________________________________________

    Dem möchte ich nicht widersprechen. 🙂

  38. int 7. Mai 2018 at 10:53
    int 7. Mai 2018 at 10:59

    – Voßkuhle und der Togo-Neger/türken-Anwalt –

    Interessante, plausible Überlegungen.

  39. Eine solche katastrophale Verlogenheit, seit dem Mauerfall und besonders mit Merkel, hätte ich mir nicht mal im schlimpten Traum vorstellen können. Selbst der bei der Türkei angemahnte Völkermord, der sich nun sichtbar auf Deutschland bereits unübersehbar zeigt, wird hier mit aller dafür zu Verfügung stehenden Mittel betrieben und nicht einmal die Justiz ist davon ausgenommen. So erkennt man selbst bei diesem „Gesangverein, anders ist das nicht zu bezeichnen, stimmen eintönig in diesem Liedern mit. Wo doch gerade die Justiz, dafür da ist, unrecht zu verfolgen und die Täter aus dem Verkehr zu ziehen, gelau das Gegenteil bewirken, deshalb auch die Bezeichnung „Gesangverein“ weil diese dem hier praktizierem Staatsverbrechen, mitsingen. Alles was an der wirklichen Justiz erinnert, ist ausschließlich nur das darin befindlichen Gesangverein nur das Gebäude und nicht, das Grundgesetz zu schützen. Wenn einmal ein Gesetz wirklich angewand wird, wie es geschrieben steht, bezieht es sich wohl ausschließlich, um die „eingegelieferten“ Sozialschmarotzer zu schützen und wehe wenn ein einheimischer Bürger, sich berechtigt darüber aufregt, bekommt er „Besuch“ vom Gesangverein, mit alle dafür zuständigen, benachteiligeten Volgen zu spüren. So wurde das einzige Erbe von Adenauer, was immer der stärgste Feind des stalistischen Kommunismus war, selbst unter anwendung kriminalistischen Vorgangsweise auf einer besonders schlimme diktatorischen Weise zu spüren. In diesem Zusammenhang, will ich auf ein Buch hinweisen, das den „Schönen“ Titel, „Denn sie wussten zu viel… Mysteriöse Todesfälle und ihre wahren Hintergründe“ trägt. So sind dabei an die „Selbstmorde von Uwe Barschel, Höllemann und nicht zuletzt an der Jugendrichterin Kirsten Heisig erinnert. Genauso wie es damals mit der „DDR“ geschah, wird auch dieses System beendet werden, nur mit den Unterschied, nicht auf der gleichen friedlichen Weise wie damals. Diesmal wird es Rot gefärbt sein. Was dabei diese Farbe annehmen wird, soll sich jeder selbst denken.

  40. Es geht nur noch um Islam Islam Islam Flüchtlinge Flüchtlinge Flüchtlinge. Man kann es kaum noch ertragen. Wie schön war die Zeit als wir dieses P@ck noch nicht im Land hatten!

  41. Inzwischen können nur Lumpen oder Idioten annehmen, dass die Islamisierung nicht zunimmt.

    Und es weiß auch jeder, dass die Moslems hier ihren Judenhaß ausleben.
    Aber was passiert?

    Gestern in ARD:
    Bundespräsident Steinmeier
    „Antisemitismus zerstört Heimat für alle“

    6. Mai 2018
    #Bundespräsident Steinmeier hat an die Bürger appelliert, mit Mut gegen Antisemitismus anzugehen. Alle Zugewanderten wollten in Deutschland ein Zuhause finden, ob Juden oder Muslime, ob Gläubige oder Nicht-Gläubige. Das werde aber nicht möglich sein, wenn sich Antisemitismus breit mache, sagte Steinmeier im ARD-„Bericht aus Berlin“.#

    Und das ZDF faselt vom
    Antisemitismus in Deutschland, der wieder zurückgekehrt ist…
    Ausgerechnet in Deutschland haben Juden wieder Angst vor antisemitischen Anfeindungen.!
    Und es sollen nun schon 25 % Prozent sein….

    Und da muß man sich doch wundern, dass der ZdJ in Deutschland nirgends auftritt, und die massenhafte Zunahme der Judenfeinde anprangert, sondern mit seinen Lügenreden uns das in Schuhe schiebt und dieses Thema jetzt aufbläst bis zu einer neuen Behörde des gewünschten Herrn Klein.

    Freunde macht er sich nicht damit.

  42. @ seegurke

    Kein politisches Motiv des Schlägers meldet Spon. Schaaade, kein Bezug zur AfD.

  43. Ich habe mich intensiv mit dem Islam auseinandergesetzt, mich auf den Hosenboden gesetzt, mich da reingekniet (inzwischen kann ich Suren, Hadithe, islamische „Denker“ aus 1400 Jahren, islamische Traktate und Verfassungen und Dokumente und Erklärungen weltweit würfelhusten), weil ich nach 9/11 – nach langem Grollen des Islams im Hintergrund, spätestens seit 1979/Iran – genau wissen wollte, mit was wir es zu tun haben. Wie ein Schauspieler, der sich zu 100 Prozent in das reinversetzen muß, was er glaubhaft spielen will – Musterbeispiel ist Dustin Hoffman, der in Rain Man glaubhaft zum Autisten wurde, weil er eben den Autisten GENAU SO spielte, wie sie sind, nichts schönte, nichts veränderte – kroch ich in den Islam. Guckte mir an, wie er IST. Nicht, wie er sein will oder wie ihn andere darstellen.

    Ergebnis: Blankes Entsetzen. Komplette Ablehnung dieser totalitären Gewaltideologie. Dieser Verhaltenskodex einer mörderischen Wüstenbande aus dem 7. Jhd. ist eine Zumutung.

  44. Man kann weiter alle Fakten ignorieren, leugnen und schönreden, sie bleibe trotzdem FAKT! Es gibt weder einen unpolitischen Islam, noch einen Euro-Islam, aber es gibt genügend Hofnarren in der Politik, welche diesen Schwachsinn einfach immer weiter verbreiten. Jene Papageipopulisten der Altparteien werden mit „ihrer Islamansicht“ nicht mehr lange weiter kommen, sie werden über ihre eigenen „Bretter vor dem Kopf“ stürzen.

  45. Selbst-auf-die-Schippe-nehm-Modus aus 😉

    …aber eine überaus geschätzte Kommentatorin durfte nicht ohne Antwort bleiben. 🙂

  46. @ Babieca 7. Mai 2018 at 10:43:

    Engin Sanli. Merken. Dieser Staat ist in seiner jetzigen Form verloren.

    Ja.
    Aber irgendwie freut’s mich, dass der Anwalt kein Deutscher ist.

  47. Babieca 7. Mai 2018 at 11:30

    „weil ich nach 9/11 – nach langem Grollen des Islams im Hintergrund, spätestens seit 1979/Iran – genau wissen wollte“

    Kenne ich irgendwoher… Bei mir war es ein anderes Schlüsselerlebnis. Es waren die Schlüssel aus Holz, mit denen im iranisch-irakische Krieg alte Männer und Kinder als lebende Minensuchgeräte über die Minenfelder gejagt wurden, um nach erfolgreicher Explosion sofort in den Mohammedanischen Himmel zu kommen.

    Mir erschien das so völlig absurd, daß man dazu extra eine Holzschlüssel brauchte, daß ich mich von dem Zeitpunkt eingehen mit dieser absurden „Religion“ beschäftigte… Früher unter einem anderen Nick hier,

  48. „SinianX 7. Mai 2018 at 08:18
    Gestern im Interview im ÖR sprach der Steinmeier, die Schlaftablette auf zwei Beinen, schon wieder von „Menschen, die schon lange hier Leben“. Man müsste ihm und seiner Komplizin aus der Uckermark sagen, dass diese auch einen Namen haben. Deutsche!“

    Solche Leute wurden früher Kollaborateure genannt! (Duden: jemand, der mit dem Kriegsgegner, der Besatzungsmacht gegen die Interessen des eigenen Landes zusammenarbeitet)
    …und was mit solchen Personen nach Befreiung geschah, lernt uns die Geschichte!
    Ich hoffe, ich werde das noch erleben (die Befreiung, meine ich).

  49. Karl Albrecht Schachtschneider: gläubige Muslime sind von unserem Wertesystem nicht zu erreichen
    Der Autor konfrontiert uns mit der Wirklichkeit; er zeigt, dass gläubige Muslime von unserem Wertesystem nicht zu erreichen sind, und er weist trotz einiger gegenteiliger Bemühungen immanent nach, dass der Islam, weil bereits durch und durch weltlich, nicht zu verweltlichen, nicht zu säkularisieren ist:
    – Die Entfernung aller die alleinige Gültigkeit des Islams in Frage stellenden Gegenstände, Kruzifixe, Kippas, Weihnachtsbäume aus der Öffentlichkeit ergibt sich aus der alleinigen Gültigkeit des Islam
    https://www.youtube.com/watch?v=la6QMaQbWag

    – Muslime erkennen das Verbot des Glaubenswechsels oder -austritts nicht als verfassungsfeindlich. Der Staat kann eine Religionsgemeinschaft nicht zwingen, Glaubenswechsel oder -austritt zuzulassen

    – Die Rechtschöpfung aus dem Glauben ist ihnen selbstverständlich.
    – Religiöses Handeln ist für Muslime immer auch gesetzliches Handeln.
    – Das Einverständnis der anderen wird vorausgesetzt oder erzwungen.
    – Jeder Mensch muß religiös gebunden sein. Der Islam bindet die Handlungen aller Menschen.

    – Muslimen fehlt „Ungläubigen“ gegenüber jedes Unrechtsbewußtsein.
    – Es gibt keinen „Islamismus“, der Begriff beleidigt alle Muslime; Islam ist Islam. Der islamische Fundamentalismus ist schon immer Teil der Tradition.

    – Gleiche Rechte von Männern und Frauen sind nicht wesentlich für deren Würde. Ihre Würde sehen sie darin, Muslime zu sein.
    – Die islamische Rechtsordnung ist vornehmlich Pflichtenordnung.
    – „Die Lösung für Probleme der Welt“ stammt von Allah. Wo das nicht akzeptiert wird, können und wollen Muslime „niemals heimisch werden“.
    – Im Islam gibt es keinen Vorrang der staatlichen Rechtsordnung vor der Ausübung der Religionsfreiheit. Weltliche und transzendentale Wirklichkeiten werden nicht getrennt betrachtet.

    – Der Islam behauptet sich jederzeit gegen das Recht „Ungläubiger“, er maßt sich einen Zugriff auf die allgemeinen Gesetze an.
    – Aufklärerische Trennung von Religion und Politik ist dem Islam wesensfremd; sie kann von den Muslimen nicht verlangt werden.

    – Der Islam kann nicht säkularisiert werden, er ist bereits säkularisiert. Es gibt keine von weltlichen Belangen abtrennbare Kirche, „Islam ist Islam“.
    – Religiöse Freiheiten und Sonderregelungen, auch auf Kosten der „Ungläubigen“, sehen Muslime als ihr politisches Grundrecht an.
    – Der Islam kann nicht säkularisiert werden, er ist bereits säkularisiert. Es gibt keine von weltlichen Belangen abtrennbare Kirche, „Islam ist Islam“.

    – Religiöse und weltliche Vorschriften konkurrieren nicht, sondern das Gesetz Allahs ist für alle und alles bestimmt. Muslime leben in einer Welt.
    – Der Islam ist eine politische Religion, die das gesamte Leben regelt, der Islam ist weltlich.

    – Das Sein des Islam besteht in seiner weltweiten Durchsetzung, wobei Muslime den Tod nicht scheuen.
    – Die Beherrschung von Muslimen durch Ungläubige ist Allah zuwider, sich nicht-islamischer Herrschaft zu entziehen, so gut es geht, ist für jeden Muslim im mehrheitlich nicht-islamischen Ausland Pflicht.

    – Wenn sich der Islam von seiner Verbindlichkeit für die Politik nachhaltig lossagt, dann ist er nicht „säkularisiert“, sondern er hört auf zu bestehen. Weltliche und religiöse Herrschaft sind ineinander verwoben.

    – Die islamische Volksgemeinschaft, die Ummah, ist von Allah (nicht von „Gott“) als die beste Nation geschaffen worden. Selbstbestimmung des Volkes? Im Islam bestimmt Allah, und was der bestimmt, bestimmen die Herrscher und ihre Religionsgelehrten.

    – Der säkulare, der weltliche Islam, bildet in nicht-islamischen Staaten Gegengesellschaften; sie sind durchaus von dieser Welt.

    FAZIT: Was ärgern wir uns mit diesen „Zuwandern“ rum… es ist doch alles bekannt…. und : Wer nicht hören will (Frau Merkel)… der muss fühlen ( verehrte GUT-Menschen)

  50. Islamkritiker Hamed Abdel-Samad: Treffen vor Moschee läuft aus dem Ruder – Aktuelles und Gesellschaft vom 11.04.2017

    https://www.youtube.com/watch?v=nbNQoY6BpH4

    Das Ende ist sehr berührend: „Glaubst du, dass ich das aus Spaß mache? Glaubst du, dass ich so leben will?“? mit Tränen ersticker Stimme…

  51. Warum rufen Jihadisten „Allahu Akbar“?
    Wenn Moslems Allahu Akbar schreien, wollen sie fast immer Ungläubige, Juden und Christen TÖTEN und SCHLACHTEN! ….Und das sofort!
    .
    Hütet euch vor den wahren Moslems!
    Hier die Antwort : Arabisch mit Untertiteln
    https://youtu.be/uZxGUTh9eHM
    GEFAHR…. nehmt euch in ACHT!
    .

  52. „ Wie viel Deutschland gehört denn zum ISLAM?“ – So, wörtlich, der Islam-Experte Constantin Schreiber in der ZEIT (12. April2018);

    er weiter: was findet letztlich von den Werten, die unser Land ausmachen, in den Moscheen und auch in der islamischen Theologie in Deutschland statt ? Diese Frage läßt sich viel besser beantworten als die nach der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland.“

    „In den Predigten, die ich gehört habe , kann Deutschland entweder gar nicht vor – oder als etwas, was man ablehnt, weil es eine Bedrohung für die Reinheit des muslemischen Glaubens darstellt…

    Es wurde mir vorgeworfen, dass es unanständig sei, eine Bringschuld bei den muslemischen Zuwanderern zu sehen. Meine Frage sei diskriminierend. Ich habe auch Zuspruch bekommen etc.“

    Und schon gilt man als islamophob!

    Der ARD-Journalist Constantin Schreiber war das Gesicht der Willkommenskultur. Dann drehte er einen kritischen „Moscheereport“ – und erlebte sein blaues Wunder. Ein Gespräch über die Macht des Vorurteils in Deutschland

    https://www.zeit.de/2018/16/constantin-schreiber-moscheereport-kritik
    Constantin Schreiber ist Verfasser des Buches (2017):

    „Inside Islam. Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“.

    Dazu in AMAZON: „Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Constantin Schreiber hat sich dafür auf die Suche gemacht und liefert den ersten deutschen Moschee-Report: Wo gibt es überall Moscheen und was predigen Imame beim Freitagsgebet?

    Wie wird über Deutschland gesprochen, wenn keine Kamera dabei ist und man sich unbeobachtet fühlt? Schreiber recherchiert in einer für viele unverständlichen Realität, die unsere Gesellschaft prägt wie nie zuvor.

    Rezension, dort: „Endlich einmal ein kompetenter Journalist, der auf den Unterschied zwischen religiöser Toleranz und dümmlicher Propaganda-Gläubigkeit hinweisen kann. Werbung für Erdogan hat in deutschen Moscheen nichts zu suchen…“

    Oder: „Die Stichproben sollten uns alle wachrütteln. Wir müssen uns schon fragen, ob das nicht in fast allen Moscheen des Landes ähnlich geschieht und welche Konsequenzen das auf Dauer für unsere Kultur haben wird.

    Die kulturelle Integration von Millionen Muslime in Deutschland auf einen notwendigen gemeinsamen Mindeststandard mit der westlichen Kultur ist ein viel härterer Brocken als manche meinen. Das wird aus Schreibers sorgfältigen Beobachten plastisch deutlich. Ein sehr verdienstvolles Buch….“

    Fazit: Aufklärung über die verschleierten perfiden Absichten ( Taqiyya ) der Politagenda ISLAM sollten Staatsbürgerpflicht werden.

  53. Fazit: Aufklärung über die verschleierten perfiden Absichten ( Taqiyya ) der Politagenda ISLAM sollten Staatsbürgerpflicht werden.
    Man lerne:
    Die Schwulen Ehe gibts auch im ISLAM wenn es ihm nützt….ehrlich, mit Fatwa und alles, ischschwör!
    https://youtu.be/IEqNuAnaJko

  54. Islamische Humanität ? „Kronprinz ließ 48 Menschen enthaupten“ (BILD)
    Seit seiner Ernennung zum offiziellen Thronfolger im Juni 2017 wurden insgesamt 133 Hinrichtungen durchgeführt. In den acht Monaten davor waren es 67.

    https://www.bild.de/politik/ausland/headlines/saudis-48-enthauptungen-55619772.bild.html
    Dabei hatte Kronprinz Mohammad bin Salman zuletzt Anfang April in einem Interview mit dem Time-Magazin angekündigt, die Zahl der Hinrichtungen herunterfahren zu wollen, zumindest dann, wenn es nicht um Mord gehe.

    Schöne Worte, weiter nichts!

  55. Brutalität außerhalb DEUTSCHLANDS: Kerals (Indien): „Liga Skromane fiel dem schrecklichen Gewaltverbrechen zum Opfer“

    Liga Skromane (33) suchte in Indien ihre Mitte. Die junge Lettin war depressiv, wollte sich im Bundesstaat Kerala in einem Ayurveda-Zentrum behandeln lassen.
    https://www.bild.de/news/ausland/indien/frau-vergewaltigt-gekoepft-aufgehaengt-55601224.bild.html

    Was ihr dort geschah, ist der reine Horror: Auf dem Weg zum Strand fielen Männer über sie her. Sie setzten sie unter Drogen, vergewaltigten sie. Dann köpften sie ihr Opfer – und hängten die Leiche in einem Mangrovenwald an den Füßen auf!

    Fazit: Fehlt nur noch, das INDISCHE „Schutzsuchende“ an der „offenen“ EU-Grenze ASYL stottern … Man muss ja die Welt retten !

  56. @ PI … irrwitzige Debatte, die schon daran scheitert, dass niemand zu definieren vermag, was „der Islam“ denn eigentlich ist

    Genau wie in einer sg. Demokratie niemand zu definieren vermag, wer genau eigentlich an was Schuld hat und wer für was grade steht. Da tritt die Regierung eben zurück oder es ändert sich die Koalition und alle sind fein raus. Für irgendetwas Verantwortung tragen: Nö, wieso?

    Nachzulesen in einem verbotenen Buch, Seite 86 (Der Mangel an Verantwortung)

  57. Fazit Aufklärung:
    Wir lernen, Seriöse, gebildete Wissenschaftler, denen wir sonst immer alles glauben, erklären uns das.
    “ Ohne Beschneidung werden Frauen sexuell hyperaktiv“
    Was jetzt wenn sie, wie beim Klimawandel, recht haben?
     https://youtu.be/vZ3xPS4tdU4

  58. blödsinnn ,
    deutschland gehört dem islam . alles andere ist nonsense .
    begonnen/kristallisationspunkt 1961 unter adenauer , stabilisiert unter schröder , 2015 forciert unter merkel .
    & es wird wirklich ein zähes experiment werden :
    in ~ 20 jahren ca. 30 % , in ca. 90 – max. 120 jahren die benötigten knapp 70 % .
    das ist keine volksverhetzung , sondern reine mathematik ( statistik /ökonometrie ) .

  59. jeanette 7. Mai 2018 at 08:52
    Jeder, der auch nur einen Cent am Islam verdient, für den gehört der Islam freilich zu Deutschland.
    Erst kommt die Habgier. Die Vernunft kommt später!

    Das ist wohl vergebliche Hoffnung! Vernunft wird bei denen nie einsetzen. Lediglich Erkenntnis wird sie einholen, wenn sie ihre Politik letztendlich ausbaden müssen! Dann aber ist es zu spät ;-(

  60. ghazawat 7. Mai 2018 at 10:59
    Wer denkt, daß Deutschland islamisiert wird, irrt.

    Deutschland ist bereits islamisiert. In jedem nur denkbaren Lebensbereich beugen wir wir Dhimmis uns den Forderungen des Mohammedanismus. Mittlerweile vom Kindergarten bis ins Krankenhaus.

    Und wir lesen fast täglich, wie gut der Beste aller besten Menschen war. Konvetierte wie „Islamkenner“ auf Focus in der vordersten Front

    „Experte erklärt: Islam ist tolerant – doch im Umgang mit Atheisten gibt es noch Probleme“

    Noch Fragen, Kienzle?
    __________________________________________

    Das ist gewiss ein westdeutscher Eindruck,
    doch Statistiken widerlegen diesen realen tagtäglichen Eindruck der Westdeutschen,
    doch wie können Statistiken so von realen Eindrücken abweichen,

    in den Kindergärten, den Schulen und an der Uni sind die deutschen Nachkommen gemäß der Aussagen meiner deutschen Freunde auch überall in der Minderheit,
    sind dann die Statistiken nur wider den realen Eindruck,
    aufgrund der anteilig älteren Deutschen darin oder was stimmt da nicht mit dem Abgleich von realem Eindruck und DEUTSCHEN Statistiken von DEUTSCHEN an DEUTSCHE?

  61. @ Alucard 7. Mai 2018 at 13:04

    Broder in seinem Element. Er verarscht die Menschen nach Strich und Faden. Er lacht sich zuhause vermutlich kaputt. Wie immer in den letzten 50 Jahren. Er weiß ganz genau, dass die Probleme niemals friedlich zu bewerkstelligen sind. Wenn der Bürgerkrieg ausufert, wird Broder längst in den USA, in Island oder Tel Aviv sein…

    ***********************************

    Sie hatten zum Glück das Interview Broders mit „tachles“ auf der Seite von „Hagalil“ aus dem Juli 2006 erwähnt. Hier wesentliche Passagen daraus, die gewissermaßen Broder pur zeigen:

    „Europa ist schon dabei, Konzessionen zu machen, mit zehn Prozent Muslime in Frankreich und fünf Prozent Muslimen in der Bundesrepublik … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil. (…) Was ich völlig im Ernst gut finde, ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. (…) Persönlich glaube ich, dass Europa am Ende ist, aber weil es so reich ist … (…) Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will. Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben. (…) Andererseits bin ich überzeugt davon, dass vor allem Europa sich «wünscht», dass der Konflikt im Nahen Osten mit einer zweiten Endlösung enden möge – nicht auf der bewussten, sondern auf der unbewussten Ebene. Wenn der Konflikt dort mit einer zweiten Endlösung endet und die Araber die Israeli ins Meer treiben, wird die erste Endlösung, die in Europa stattgefunden hat, im Abgrund der Geschichte verschwinden. Europas schlechtes Gewissen gegenüber den Juden, das es zweifelsohne gibt, könnte nur geheilt werden durch eine zweite Katastrophe, für die Europa nicht verantwortlich ist.“

    (Wer das nicht glauben kann, findet das Interview hier: http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm)

    Die beschwichtigenden und relativierenden Passagen und die mit typischem Linksaktivisten-Geschnatter (hier brach bei Broder wieder der alte Marxist durch) habe ich ganz bewusst weggelassen, denn mehr muss man von diesem hochintelligenten und überaus geschmeidigen Scharlatan im Grunde nicht wissen.

    Und Broder ist nicht der einzige, der so denkt. Sein guter Kumpel Yascha Mounk meinte ja in den Tagesthemen kürzlich völlig unverhohlen das Folgende zum Thema europäische/deutsche Umvolkung:

    „… dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

    (https://www.youtube.com/watch?v=eFLY0rcsBGQ)

Comments are closed.