Deutschland hat, was Euphemismen angeht, eine gewisse Tradition. Aus dem Mord an sechs Millionen Juden wurde die „Endlösung“, die Jagd auf „DDR“-Flüchtlinge an Mauer und Todesstreifen hieß „Dienst am antifaschistischen Schutzwall“ und bei der gegenwärtigen Masseneinwanderung ist alles gar nicht so schlimm, denn wir befinden uns ja unterhalb der „Obergrenze“. Der einstige Flüchtlingsstrom „tröpfele“ nur noch, hat ein renommierter Journalist geschrieben. Was tröpfelt denn da nun unterhalb der Obergrenze? Es ist zahlenmäßig die komplette Einwohnerschaft einer Großstadt. Ob die Investitionen für eine neue Großstadt pro Jahr ebenso schnell hinterher tröpfeln?

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Das ist zutreffend, wir haben nur noch rückratlose Schwätzer, Leute ohne Format, ohne Persönlichkeit und Standpunkt, ohne Individualität. Ja nicht anecken, ja nicht festlegen, aalglatt und windelweich ist die Devise. Ich treffe immer mehr Leute, die im ersten Halbsatz etwas behaupten und im zweiten Halbsatz, dies sofort wieder relativieren.
    Nietzsche beschreibt dies genau, es ist Nihilismus, es ist die Mentalität von Sklaven, nicht von Herren.

  2. oh moment die vermehrung im eigenen land die ebenfalls kulturfremd bleiben und da z.b. ihren erdogan nachjubeln ist auch vergessen worden

  3. 6 Millionen = 25 pro SEKUNDE während fünf Jahren. Der Umgang mit Zahlen ist so eine Sache, ziemlich verwirrend.

  4. Broder war mal mein liebster Konservativer. Allerdings frage ich mich ernsthaft auf welcher Seite er steht, und ob er uns nicht alle veralbert, indem er vorgibt auf unserer Seite zu sein.

    Broder Zitate (hat er wirklich so gesagt):

    „Ich glaube tatsächlich, daß Europa ein übernahmereifer Kontinent ist. […] Ich finde es grundsätzlich gut, daß das so genannte ‚weiße, heterosexuelle, blonde, arische‘ Europa seinem Ende entgegengeht.” – Broder am 8. Februar 2007 im Interview mit der „Berner Zeitung“

    „Was ich völlig im Ernst gut finde ist, daß diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr ‚arisch‘ weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. […] Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.“ – Broder über historischen Masochismus, arabische Logik und die Entarisierung Europas: ‚Europa wird anders werden‘, Interview in tacheles vom 14. Juli 2006.

    Wen solche Zitate interessieren, einfach mal „deutschfeindliche Zitate“ recherchieren.

    Guten Tag noch

  5. Der eigentliche Sinn dieses Artikels ist die Pflege des Schuldkultes, siehe zweiter Satz.

  6. Etwas OT

    Guter Kommentar auf der fb Seite des Pfaffen Gereon Alter/ Das Wort zum Sonntag hetzen ( http://www.pi-news.net/2018/05/wort-zum-sonntag-ard-laesst-pfarrer-gegen-afd-hetzen/ )

    …. ich möchte nicht in einem Land leben, in dem Priester Kinder missbrauchen. Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem die Kirche Gott mit Allah gleichsetzt. Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem Menschen, nur weil sie eine andere Meinung haben, als Nazis beschimpft werden. Ich möchte nicht in einem Land leben, das seine kulturelle Identität verleugnet. Ich möchte nicht in einem Land leben, das…..

    https://www.facebook.com/gereon.alter

  7. Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38

    Sehe ich genauso, man merkt’s tatsächlich gleich an den ersten Sätzen. Der Artikel wurde deshalb von mir übersprungen.

  8. Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38
    Der eigentliche Sinn dieses Artikels ist die Pflege des Schuldkultes, siehe zweiter Satz.
    —————————–
    Sehe ich genauso.
    Ich halte es da mit Richard Wagner:
    „Traue nie einem Juden, du weisst nie, auf welcher Seite er wirklich steht!“
    Die Juden halten sich für das „auserwählte Volk“, sie sagen von sich selber, dass sie ein eigenständiges Volk sind, ergo können sie keine 100%igen Deutsche sein.
    Sie halten sich für etwas Besseres, schauen auf andere herab, sind also in gewissem Sinn Rassisten.
    Ferner halte ich ihre Sitten und Bräuche (Beschneidung, Koscher-Kram, Schwagerehen usw.) für widerlich.
    Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund.

  9. Bis jetzt trafen die Rothgrünen Nazismusgranaten und Rassismussalven hauptsächlich die Alternativen für Deutschland. Jetzt wird Lindner mit dieser Munition aus den eigenen Reihen unter Beschuss genommen. Das ist kein „friendly fire“, da ist nichts versehentliches dran. Diese von den Rothgrünen angezettelte Jagd auf Nazis, d.h. auf alles was rechts von den Grünen steht, erinnert immer mehr an die McCarthy Hysterie der 40er und 50er Jahre. Falls es den Rothgrünen tatsächlich gelingen würde die AfD fertig zu machen, würden sie das Antirassismus Feuer auf die CDSU verlegen. Schliesslich wären dann die AfD Anhänger im Schoße der CDSU zurückgekehrt. Demnächst wird diese Hexenjagd sich auch innerhalb der Traditionsparteien breit machen, Marx II hat gerade dazu das Signal „Feuer Frei“ für die CDSU erteilt. Auch die von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft auf Nazi-jagd dressierte Jugend wird – wenn es sein muss gegen die eigenen Eltern – fleissig mitmachen.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176334512/Christian-Lindner-Reaktionen-Nicht-die-Rassismus-Keule-ueberziehen.html

  10. „Migrationshintergrund“

    „Menschen mit Fluchterfahrung“

    „Schutzbedürftige“

  11. Ein Artikel mit Goebbels, dann einer mit Endlösung , wie lässt sich das denn jetzt noch steigern?
    Es ist noch nicht mal 15 Uhr und das Pulver ist für den Tag verschossen.

  12. Haremhab 14. Mai 2018 at 13:30

    Wenn ausgerechnet Meuthen ihn verteidigt, ist es das sprichwörtliche „Lob von der falschen Seite“ – also die Höchststrafe für Lindner 😉

  13. erich-m 14. Mai 2018 at 14:01
    Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38

    Inzwischen – „im Zeitalter der Digitalisierung“ – weiß jeder Interessierte,
    dass die mehr als 5 Mio eine rein mystische Zahl ist,
    die seit über 100 Jahren mehrfach „auftaucht“.
    Vor kurzem hat eine alte Frau mal „nachgefragt“ –
    jetzt sitzt sie mit über Neunzig im Knast.

  14. @Verwirrter:

    1 Mensch alle 25 Sekunden müsste die Rechnung lauten aber es hört sich trotzdem sehr unwahrscheinlich an.
    Die Zahl 6 Millionen wurde meines Erachtens bereits auf 4,4 Millionen heruntergefahren. Alles sehr unwahrscheinlich und absolut zu hinterfragen!

  15. Das Merkel wird sich bald eine neue Wohnung suchen müssen, weil sie schon wieder einen Orden verliehen bekam. Die weiß doch schon gar nicht mehr wohin damit.
    Merkel wurde vom Franziskanerorden in Assisi mit der „Lampe des Friedens“ geehrt. Damit würdigt dieser Merkels „Bemühungen um die Versöhnung und das friedliche Zusammenleben der Völker“.
    Wo ist der Brecheimer?

  16. Haremhab 14. Mai 2018 at 13:30
    AfD verteidigt FDP-Chef in Rassismusdebatte

    Nennt es RASSISMUS.
    Ich nenne es GESUNDEN MENSCHENVERSTAND.
    Mit der Vokabel R A S S I S M US kann man sich doch längst den Hintern abwischen.
    Und das sagt mein Lieblings – Rassist, der ehemalige Ministerpräsident von NRW, sowie ehemalige
    STELLVERTRETENDE PARTEIVORSITZENDE der ehemaligen SOZIALDEMOKRATISCHEN PARTEI DEUTSCHLANDS
    HEINZ KÜHN :

    „Unsere Möglichkeiten Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft … Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.“ – Zeitschrift Quick vom 15. Januar 1981

    „Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Stimmungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern. Allzuviel Humanität ermordet die Humanität. Wenn jedoch eine Grenze überschritten ist, wird sich die Feindseligkeit auch auf jene erstrecken, die wir sogar gern bei uns haben möchten.“ – Neue Osnabrücker Zeitung vom 13. September 1980

    Ist das RASSISMUS?
    So what?
    Daran werden auch 52 ZDF – TOLERANZ – WOCHEN per anno nichts ändern.
    Willkommen in der REALITÄT!

  17. erich-m 14. Mai 2018 at 14:01
    Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38
    Der eigentliche Sinn dieses Artikels ist die Pflege des Schuldkultes, siehe zweiter Satz.
    —————————–
    Sehe ich genauso.
    Ich halte es da mit Richard Wagner:
    „Traue nie einem Juden, du weisst nie, auf welcher Seite er wirklich steht!“
    Die Juden halten sich für das „auserwählte Volk“, sie sagen von sich selber, dass sie ein eigenständiges Volk sind, ergo können sie keine 100%igen Deutsche sein.
    Sie halten sich für etwas Besseres, schauen auf andere herab, sind also in gewissem Sinn Rassisten.
    Ferner halte ich ihre Sitten und Bräuche (Beschneidung, Koscher-Kram, Schwagerehen usw.) für widerlich.
    Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund.

    Das ist schon ziemlich erbärmlich.

  18. An: AlterSchwabe u.a.

    😀 Ihr nun wieder.

    Ich glaube immer die Tagesaktuellen Zahlen. Schliesslich stehen die 6 Millionen seit 1915 in der Zeitung.

    Einfach mal die alten Zeitungsartikel bei Youtube „6 million 1915 – 1938“ eingeben und die kommentarlosen alten Zeitungsausschnitte angucken.

    https://www.youtube.com/verify_controversy?next_url=/watch%3Fv%3DDda-0Q_XUhk

    Glaubt einfach und seid keine Skeptiker 🙂

    Ihr wollt doch nicht wie eine fast 90ig jahre alte Frau enden.

  19. AlterSchwabe
    14. Mai 2018 at 14:13
    erich-m 14. Mai 2018 at 14:01
    Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38

    Inzwischen – „im Zeitalter der Digitalisierung“ – weiß jeder Interessierte,
    dass die mehr als 5 Mio eine rein mystische Zahl ist,
    die seit über 100 Jahren mehrfach „auftaucht“.
    Vor kurzem hat eine alte Frau mal „nachgefragt“ –
    jetzt sitzt sie mit über Neunzig im Knast.

    xxxxxxxxxx

    Die jeweiligen Richter handeln nach Recht und Gesetz, soweit ich derartige Urteile verstehe. Diese alte Dame wurde nicht verurteilt, weil sie die Unwahrheit sagt, bzw mit Lügen hetzt. Sondern, weil es von Gesetzes wegen verboten ist, nachzufragen! Die Richter entscheiden also nicht über die geschichtlichen Ansichten der alten Dame, sondern nur darüber, ob der Straftatbestand, hier das Nachfragen, erfüllt ist. Das Nachfragen wird mit Leugnen gleichgesetzt. Es ist ein Minenfeld, das man nicht betreten sollte.
    Allerdings behaupte ich unschuldig zu sein, weil ich damals noch nicht lebte. Die Behauptung, selbst nicht schuld an vorgeburtlichen Verbrechen zu sein, ist vermutlich noch erlaubt. Solange das Lesen von alternativen Medien noch erlaubt ist, darf man sich ja überall informieren.

  20. _Mjoellnir_ 14:52
    „Die jeweiligen Richter handeln nach Recht und Gesetz“

    Dies ist der kleine aber feine Unterschied
    zwischen Recht und Gesetz.
    Der Richter handelte nach Gesetz,
    aber sicher nicht im Recht.

    Auch die Richter in beliebigen Regimen
    handeln nach Gesetz aber auch im Recht?

  21. martinfry
    14. Mai 2018 at 14:34
    erich-m 14. Mai 2018 at 14:01
    Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38
    „…
    Das ist schon ziemlich erbärmlich.

    xxxxxxxxx

    Wollen Sie etwa bestreiten, dass diese die Auserwählten lt. Bibel sind? Darf man das leugnen?

  22. Wer nach Pisa zur Schule ging ist entschuldigt, allen anderen haben keine Ausrede.

  23. BX744
    14. Mai 2018 at 14:56
    _Mjoellnir_ 14:52
    „Die jeweiligen Richter handeln nach Recht und Gesetz“

    Dies ist der kleine aber feine Unterschied
    zwischen Recht und Gesetz.
    Der Richter handelte nach Gesetz,
    aber sicher nicht im Recht.

    Auch die Richter in beliebigen Regimen
    handeln nach Gesetz aber auch im Recht?

    xxxxxxx

    Sie haben wohl Recht. Wobei ich mit Recht und Gesetz einfach nur die geltenden Regeln des Strafgesetzes meinte. Als Nichtjurist liege ich natürlich sehr schnell falsch bei manchen Ausdrücken.

  24. Ich liebe Broders scharfen Intellekt.

    Wer aber einen Freund der Deutschen in ihm sucht,
    ist sicher fehlgeleitet.
    Broder kämpft mit Haut und Haar,
    auch dann mit zum Teil falschen Argumenten,
    für seinen Stamm und sein Land Israel.

    Das soll man ihm als Juden doch freiherzig zugestehen.
    Was ist falsch daran?

    Ich wünschte mir Deutsche seines Kalibers,
    die sich so für Deutschland einsetzten.

  25. _Mjoellnir_ 15:07
    „Wobei ich mit Recht und Gesetz
    einfach nur die geltenden Regeln..“

    Ein sehr interessantes Thema.

    Gesetzte reflektieren Recht.
    Recht ensteht durch das Rechts-Verständnis einer
    Gesellschaft und wird durch Politik und Jurisprudenz
    in Gesetze geschmiedet.
    Rechtsverständnis ändert sich im Lauf der Zeit.
    Je zeitnaher Recht & Gesetz zur Übereinstimmung
    gebracht werden, desto besser das System.

    Da sich Gesellschaften extrem unterscheiden,
    sind Gesetzgebungen ebenso unterschiedlich.
    Man schaue sich die deutsche,
    chinesische oder die Scharia an!

    Der Westen ist, um in Broders Worten zu reden,
    ein Meister der Ignoranz dieser Tatsache und versucht
    mit maximalem Unverständnis seine Rechtsvorstellung
    allen anderen Gesellschaften,
    auf Teufel komm raus, überzustülpen.

    Mit den bekannten Folgen.

  26. martinfry 14. Mai 2018 at 14:34
    Das ist schon ziemlich erbärmlich.
    ——————————-
    Haben Sie auch Argumente ?
    Lesen sie doch mal „Jüdische Riten und Symbole“ von S. PH de Vries, ein Standardwerk über Judentum oder Hannah Arendt (Jüdin), „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“.

  27. so ein Blödsinn. Das ist doch überall so. Vielleicht mal das Alte Testament lesen, Herr Broder, wie da Völker mit Gottes Hillfe vernichtet oder versklavt wurden. Man lese auch die amerikanische Geschichte. Die Ausrottung dutzender indianischer Völker wurde mit „Zivilisierung“ des Westens umschrieben. Bis heute.

  28. Der einstige Flüchtlingsstrom „tröpfele“ nur noch, hat ein renommierter Journalist geschrieben. Was tröpfelt denn da nun unterhalb der Obergrenze? Es ist zahlenmäßig die komplette Einwohnerschaft einer Großstadt.

    Das erinnert mich an die Gastarbeiter, deren Familiennachzug und Vermehrung auch nur „tröpfelte“, obwohl sie doch alle wieder zurück in ihre Heimat sollten.

  29. Verwirrter 14. Mai 2018 at 13:37

    „6 Millionen = 25 pro SEKUNDE während fünf Jahren. Der Umgang mit Zahlen ist so eine Sache, ziemlich verwirrend.“

    25 pro Sekunde sind in fünf Jahren knapp 4 Milliarden.

    25/sek. = 1.500/Min. = 90.000/Std. = 2.160.000/Tag = 788.400.000/Jahr = 3.942.000.000 in fünf Jahren.

    Stimmt. Der Umgang mit Zahlen ist so eine Sache.

  30. @ BX744 14. Mai 2018 at 15:11:

    Ich wünschte mir Deutsche seines Kalibers,
    die sich so für Deutschland einsetzten.

    So? Nein.
    So sehr? Ja.

    Aber das haben wir doch!

    Es gibt viele Deutsche mit Rückgrat, Mut und ehrfurchtgebietender Größe, die unter allerwidrigsten Umständen tätig sind, während Herr Broder in einer perfekt auf seine Bedüfnisse und Befindlichkeiten zugeschnittenen Luxus-Spielwiese agiert und sogar noch dafür bezahlt wird. Dass die Medien unsere Männer und Frauen totschweigen, ist nicht ihre Schuld. Es ist allein unser Fehler, wenn wir ihr Werk deswegen missachten und so tun, als gäbe es sie nicht.

  31. Nuada 15:51
    „Aber das haben wir doch!“

    Ich wünschte mir mehr Deutsche seines Kalibers,
    die sich so für Deutschland einsetzten.

    Ich war uneindeutig, sorry.

  32. martinfry
    14. Mai 2018 at 14:34
    erich-m 14. Mai 2018 at 14:01
    Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:38
    „…
    Das ist schon ziemlich erbärmlich.

    xxxxxxxxx

    Wollen Sie etwa bestreiten, dass diese die Auserwählten lt. Bibel sind? Darf man das leugnen?

    Der alte Käse spielt doch im Jahre 2018 überhaupt keine Rolle mehr.
    Genauso wenig, wie DER ALTE NAZI – KÄS.
    Die NAZI – und RASSISMUS – HYSTERIE findet ausschließlich in einem
    MEDIALEN PARALLEL – UNIVERSUM statt, und wird von den STAATSMEDIEN
    unabläßlich befeuert, weil ihnen eben nichts anderes einfällt,
    als DIE GUTE ALTE NAZI – KEULE.
    Da herrscht auch eine GROSSE GEISTIGE NOT.

  33. Falkenstein 14. Mai 2018 at 15:24
    Broder hat lange mit getrommelt. Nun überholt ihn das Gerede von Gestern

    Das ist nicht ganz falsch. Er hat früher schon auch auf die „dunkle Zeit“ rekurriert.
    Ich erinnere mich an eine Gesprächsrunde mit Peter Scholl – Latour, der ihm
    darauf antwortete: Ich habe da keine Komplexe. Ich war auch schon mal in Schutzhaft.
    Er scheint aber realisiert zu haben, daß diese sogenannte ERINNERUNGS – KULTUR
    ein routiniertes, prätentiöses, bigottes LIPPENGEBET ist, daß spätestens am kalten Büffee
    wieder vergessen ist.
    Und jetzt macht er auf die letzten Meter eigentlich alles richtig.
    Und das ist HAUPTSACHE.

  34. Özil und Gündogan als deutsche Nationalspieler zu bezeichnen ist auch so ein euphemistischer Dreck. Beide kriechen gerade vor dem ISlamofaschisten Erdogan zu Kreuze. Auch nach 100 Jahren bunter Multikultischeixxe würde ich sagen: das sind keine Deutschen und sie gehören nicht in die DEUTSCHE NATIONALmannschaft.
    Deswegen gucke ich keine WM. Eigentlich schade. Ohne den furzlangweiligen Fußball der Engländer :-).

  35. @ erich-m 14. Mai 2018 at 13:26

    Was Ihr toller Nietzsche, der an syphilitischer
    Gehirnerweichung litt, noch fantasierte u.
    worüber Sufis, Muslim- u. Ösusbrüder jubeln:

    Nietzsche: Wenn der Islam das Christentum verachtet, so hat er tausendmal recht dazu: der Islam hat Männer zur Voraussetzung. Das Christentum hat uns um die Ernte der antiken Kultur gebracht, es hat uns später wieder um die Ernte der Islam-Kultur gebracht. Die wunderbar maurische Kultur-Welt Spaniens, uns im Grunde verwandter, zu Sinn und Geschmack redender als Rom und Griechenland, wurde niedergetreten (- ich sage nicht von was für Füßen -), warum? weil sie vornehmen, weil sie Männer-Instinkten ihre Entstehung verdankte, weil sie zum Leben ja sagte auch noch mit den seltnen und raffinierten Kostbarkeiten des maurischen Lebens! … Die Kreuzritter bekämpften später etwas, vor dem sich in den Staub zu legen ihnen besser angestanden hätte, – eine Kultur, gegen die sich selbst unser neunzehntes Jahrhundert sehr arm, sehr „spät“ vorkommen dürfte. – Freilich, sie wollten Beute machen: der Orient war reich … Man sei doch unbefangen! Kreuzzüge – die höhere Seeräuberei, weiter nichts! Der deutsche Adel, Wikinger-Adel im Grunde, war damit in seinem Elemente: die Kirche wusste nur zu gut, womit man deutschen Adel hat … Der deutsche Adel, immer die „Schweizer“ der Kirche, immer im Dienste aller schlechten Instinkte der Kirche, – aber gut bezahlt … Dass die Kirche gerade mit Hilfe deutscher Schwerter, deutschen Blutes und Mutes ihren Todfeindschafts-Krieg gegen alles Vornehme auf Erden durchgeführt hat! Es gibt an dieser Stelle eine Menge schmerzlicher Fragen. Der deutsche Adel fehlt beinahe in der Geschichte der höheren Kultur: man errät den Grund … Christentum, Alkohol – die beiden großen Mittel der Korruption … An sich sollte es ja keine Wahl geben, angesichts von Islam und Christentum, so wenig angesichts eines Arabers und eines Juden. Die Entscheidung ist gegeben; es steht niemandem frei, hier noch zu wählen. Entweder ist man ein Tschandala, oder man ist es nicht … „Krieg mit Rom aufs Messer! Friede, Freundschaft mit dem Islam“: so empfand, so tat jener große Freigeist, das Genie unter den deutschen Kaisern, Friedrich der Zweite. Wie? muß ein Deutscher erst Genie, erst Freigeist sein, um anständig zu empfinden? Ich begreife nicht, wie ein Deutscher je christlich empfinden konnte … (in „Der Antichrist“ – Fluch auf das Christentum)
    (Yavuz u. Gürhan Özoguz, eslam.de)

  36. _Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 14:52

    Die jeweiligen Richter handeln nach Recht und Gesetz, soweit ich derartige Urteile verstehe. Diese alte Dame wurde nicht verurteilt, weil sie die Unwahrheit sagt, bzw mit Lügen hetzt. Sondern, weil es von Gesetzes wegen verboten ist, nachzufragen! Die Richter entscheiden also nicht über die geschichtlichen Ansichten der alten Dame, sondern nur darüber, ob der Straftatbestand, hier das Nachfragen, erfüllt ist. Das Nachfragen wird mit Leugnen gleichgesetzt.

    Diese Richter handeln nicht nach Recht und Gesetz. Im Gesetz steht „Leugnen“ und nicht „Nachfragen“

    Im Gesetz steht auch nicht „Bestreiten“. Die alte Dame hat bestritten, weil es ihre Überzeugung ist, und nicht geleugnet (= Bestreiten wider besseres Wissen).

    Ebenso ist eine weitere Tatbestandsvoraussetzung, die Eignung, den öffentlichen Frieden zu stören, nicht erfüllt.

    Die Richter haben, vermutlich auf höhere Anweisung, das Recht gebeugt!

  37. Heute sondern hier wiedermal ganz schön viele Antisemiten ihren
    hetzerischen Sermon ab. Ich frage mich, ob es Faschisten, Marxisten
    oder Moslems seien.

    Es gibt einen alten islamkritischen Blog, dort frönt man seit einiger
    Zeit dem Judenhaß u. hat auch den Blogbetreiber mit antisemitischer
    Verschwörungsscheixxe angesteckt, nur weil einige Judenführer Linke
    sind.

    Ich denke, wenn man nur die taufscheinchristlichen u. atheistischen
    Verräter-Bonzen (ohne Babies u. Pflegefälle) der ganzen „westl.“ Welt
    zusammenzählen würde, käme man damit weit über die gesamte Zahl
    des jüdischen Volkes, hier inkl. Babies u. Pflegefälle.

  38. @ martinfry 14. Mai 2018 at 17:06

    Bei Broder wird einem wenigstens klar, wenn er was ironisch
    meint, bei Ihnen nicht! Ich vermute, Sie kennen sein Buch
    „Hurra, wir kapitulieren!“ gar nicht, ich schon – u. verschenkte
    es auch als Hörbuch an Berufskraftfahrer, wo es allerdings
    auch nicht jeder verstand. Manche Leute muß man mit dem
    Holzhammer aufklären, weil sie einfach schlichte Gemüter,
    allzu sehr gehirngewaschen oder eben judenfeindlich sind.

  39. Maria-Bernhardine 14. Mai 2018 at 17:12

    Heute sondern hier wiedermal ganz schön viele Antisemiten ihren
    hetzerischen Sermon ab. Ich frage mich, ob es Faschisten, Marxisten
    oder Moslems seien. „“
    Henryk Broder ist einfach großartig. Gut, daß es ihn gibt.

  40. Pio Nono Locarno TI 17:50
    Maria-Bernhardine 17:12
    „..ganz schön viele Antisemiten ihren.. Sermon ab“

    An die beiden Experten,
    was hat Diskussion über Geschichte
    mit Anti-Semitismus zu tun?

  41. @ BX744 14. Mai 2018 at 17:55

    ICH habe damit nicht angefangen. Sondern nur gegen
    die, die hier gegen Broder (weil er Jude ist) stänkerten,
    versucht dagegen zu argumentieren. Wollen Sie mir
    verbieten, Broder zu verteidigen?

  42. Verwirrter 14. Mai 2018 at 13:37

    6 Millionen = 25 pro SEKUNDE während fünf Jahren. Der Umgang mit Zahlen ist so eine Sache, ziemlich verwirrend.
    -.-.-.-.-.
    Da haben Sie wohl recht mit der Verwirrung:

    25×60(sec.) x60 (min.) x24(std.) x365 (Tage) x5 (JAhre)= 3.942.000.000,

    Sicherheitshalber mit dem Rechner gerechnet kommen da drei Milliarden und 942 Millionen raus!

  43. BX744 14. Mai 2018 at 17:55,

    Sie haben doch gewiß diese antisemitischen Litaneien oben gelesen oder nicht?
    Henryk Broder und die Juden insgesamt werden mit den typischen Stereotypen verleumdet und ihnen grundlos allerlei Bösartigkeit unterstellt.
    Mir als Badener ist ein Intelektueller wie Henryk Broder kulturell, ethisch und ideologisch näher als diese ganzen durchgnallten Ex-DDRler, die hier ihre antijüdischen Verschwörungen verkünden.

  44. Maria-Bernhardine 18:16
    „..die, die hier gegen Broder..stänkerten..“

    Liebe Maria-Bernhardine, was hat gegen Broder zu sein,
    mit Anti-Semitismus zu tun?

    Er vertritt halt, als Jude,
    im Haupt jüdische und israelische Interessen.
    Daran ist nichts verwerfliches.
    Nur sind diese oft nicht deutsche Interessen.

  45. Pio Nono Locarno TI 18:21
    „..diese antisemitischen Litaneien oben gelesen..“

    Ich gebe ihnen recht.

    ABER
    Wenn Unsinniges gesagt wird, wird es doch Hirn
    genug bei PI geben, dieses mit einfachen Argumenten
    zu wiederlegen.

    Wenn aber Diskutanten zu Verunglimpfung oder PI
    zu Moderation-extended greifen, zeigt dies Schwäche.
    Oder die Richtigkeit der „unsinnigen“ Thesen.

  46. Maria-Bernhardine 14. Mai 2018 at 16:42
    @ erich-m 14. Mai 2018 at 13:26
    Was Ihr toller Nietzsche, der an syphilitischer
    Gehirnerweichung litt, noch fantasierte u.
    worüber Sufis, Muslim- u. Ösusbrüder jubeln:
    ———————————————
    Wenn sie Nietzsche zitieren dann bitte richtig und nicht nur Auszüge von Begründungen.
    Nietzsche ist für die Abschaffung jeglicher Religion.
    Jegliche Religion ist ein Wahn, auch das Christentum, diese widerliche Sklavenreligion, ihre veralteten Moralvorstellungen behindern unsere Weiterentwicklung.

  47. Pio Nono Locarno TI 18:21
    „Mir als Badener..“

    Hatte ich überlesen.
    DAS scheint das Kernproblem zu sein.
    Sagt ein Schwabe . .

  48. Maria-Bernhardine 18:16

    Da hätte ich doch noch mal eine wichtigere Frage
    als in Henryk’s Tiefen zu gründeln:
    wie geht’s der oder ist’s ein der, Neuen?

  49. erich-m 14. 18:34
    „Nietzsche ist für die Abschaffung jeglicher Religion.
    Jegliche Religion ist ein Wahn..“

    Ich erlaube mir dies, Nietzsche-Kritik.
    Nietzsche unterliegt seinen eigenen Wahn.
    In seiner hyper-intellektuellen Welt hat er recht.

    Er vergisst und ignoriert die Mehrheit,
    das Fußvolk von unterschiedlich Dummen Menschen.
    Die ihn als „Fehlfarbe“ hervorbrachten.

    Je einfacher der Mensch, desto mehr ideellen und
    gesellschaftlichen Halt im täglichen Leben braucht er.

  50. Broder wird von manchen Leuten mit einer aufrechten und der Zivilisation
    zugewandten Person verwechselt. Broder hält den Schuldkult aufrecht.

    Aus dem Mord an sechs Millionen Juden wurde die „Endlösung“

    Immer wieder Nadelstiche.

    Ich empfehle dieses Buch:

    Günter Scholdt: Vergeßt Broder! Sind wir immer noch Antisemiten?

    aus dem Antaios-Verlag

    Wer 2018 immer noch Öl ins Schuldkultfeuer giesst, und sei es „nur tröpfchenweise“,
    ist unser Feind !

    Vergeßt Broder!

  51. ich_fasse_es_nicht 14. Mai 2018 at 19:13

    Auch wenn Broder vor einigen Jahren ziemlich ätzende „antideutsche“ Kommentare geschrieben hat:

    Ist es völlig ausgeschlossen, dass er mittlerweile anders denkt? Im Angesicht der Realität?

    Wenn das so ist, dann ist mir auch fast egal, was er früher geschrieben hat.

  52. johann 19:15
    „Ist es völlig ausgeschlossen,
    dass er mittlerweile anders denkt?“

    Nein!
    Ich bin Fan Henryk Broders, las seine Bücher.
    Und jeden Morgen die Achse, dazu gehört Henryk.
    Ich liebe seine scharfsinnigen und schlagenden Worte.

    Bei jedem Israel und Juden treffenden Thema
    fällt er sofort in Trance und begründet oder versucht
    zu begründen, die Richtigkeit allen jüdischen Tuns.

    Damit habe ich kein Problem, ich kenne
    ihn mittlerweile gut genug, dies einzuordnen.
    Und lese „ihn“ weiter mit Lust . .

  53. johann 14. Mai 2018 at 19:15

    Ist es völlig ausgeschlossen, dass er mittlerweile anders denkt? Im Angesicht
    der Realität?

    Ausgeschlossen ist gar nichts auf dieser Welt. Auch nicht sechs richtige im Lotto.

    Broder ist rhetorisch viel zu begabt, als das er nicht wüsste, was er mit seinen
    Nadelstichen anrichtet.

  54. @ Engelsgleiche
    @ Verwirrter

    Zu diesem Thema kann ich die Videos der mittlerweile inhaftierten Ursula Haverbeck
    empfehlen.

  55. @ Alucard 14. Mai 2018 at 13:35

    Broder findet es nur noch komisch. Man beachte die abfällige Pose dabei. Er verachtet die Gójim, die in den letzten Jahrzehnten mit ihrem Schuldkomplex alles so hingenommen haben. Die den Untergang selbst befürworten. Broder weiß, dass er seinen Beitrag dazu geleistet hat und nur noch Spott für den Rest „der hier schon länger lebenden“ übrig hat…

    *******************************

    Das denke ich inzwischen — auch dank Ihrer Informationen zu Broder — ebenfalls.

    @ Schneekonig 14. Mai 2018 at 13:38

    Broder war mal mein liebster Konservativer. Allerdings frage ich mich ernsthaft, auf welcher Seite er steht, und ob er uns nicht alle veralbert, indem er vorgibt, auf unserer Seite zu sein.

    Broder-Zitate (hat er wirklich so gesagt):

    „Ich glaube tatsächlich, daß Europa ein übernahmereifer Kontinent ist. […] Ich finde es grundsätzlich gut, daß das sogenannte ‚weiße, heterosexuelle, blonde, arische‘ Europa seinem Ende entgegengeht.” – Broder am 8. Februar 2007 im Interview mit der „Berner Zeitung“.

    (…)

    *****************************

    Danke für die vernichtenden Zitate aus Broders Interview in der „Berner Zeitung“, die ich noch nicht kannte, und durch die Broder gnadenlos entlarvt wird.

    Kein Zweifel, Broder verachtet die Europäer und natürlich ganz besonders die Deutschen zutiefst und dürfte sich über die vorwiegend moslemische Invasion aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten in Wirklichkeit unbändig freuen, die das von ihm verachtete „weiße, heterosexuelle, blonde, arische“ Europa verdrängen wird.

    Nur beim Punkt Heterosexualität macht er sich Illusionen, denn die von ihm offenbar besonders geschätzten braunen bis schwarzen, dunkelhaarigen, nicht-arischen Homosexuellen (ein heimliches spätes Coming-out des Erotomanen Broders?) werden eher an den moslemischen Baukränen enden, als sich in Europa besonders zu vermehren 😉

  56. @ johann 14. Mai 2018 at 19:15

    ich_fasse_es_nicht 14. Mai 2018 at 19:13

    Auch wenn Broder vor einigen Jahren ziemlich ätzende „antideutsche“ Kommentare geschrieben hat:

    Ist es völlig ausgeschlossen, dass er mittlerweile anders denkt? Im Angesicht der Realität?

    ——————————————

    Wenn das so ist, dann ist mir auch fast egal, was er früher geschrieben hat.

    *******************************

    Dann soll Broder seinen giftigen Unsinn von früher (siehe dazu die Zitate bei „Schneekonig“, 14. Mai 2018 at 13:38) doch widerrufen und für seine raffinierte antideutsche und antieuropäische Polemik, die mit zum Desaster vor allem ab 2015 führte, endlich um Entschuldigung bitte. Aber wie ich Typen wie ihn einschätze, wird er das niemals tun.

    Hier noch einmal wesentliche Passagen aus Broders Interview mit „tachles“ auf der Seite von „Hagalil“ aus dem Juli 2006:

    „Europa ist schon dabei, Konzessionen zu machen, mit zehn Prozent Muslimen in Frankreich und fünf Prozent Muslimen in der Bundesrepublik … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil. (…)

    Was ich völlig im Ernst gut finde, ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. (…)

    Persönlich glaube ich, dass Europa am Ende ist, aber weil es so reich ist … (…) Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will.

    Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben. (…) Andererseits bin ich überzeugt davon, dass vor allem Europa sich «wünscht», dass der Konflikt im Nahen Osten mit einer zweiten Endlösung enden möge – nicht auf der bewussten, sondern auf der unbewussten Ebene. Wenn der Konflikt dort mit einer zweiten Endlösung endet und die Araber die Israeli ins Meer treiben, wird die erste Endlösung, die in Europa stattgefunden hat, im Abgrund der Geschichte verschwinden. Europas schlechtes Gewissen gegenüber den Juden, das es zweifelsohne gibt, könnte nur geheilt werden durch eine zweite Katastrophe, für die Europa nicht verantwortlich ist.“

    (Wer das nicht glauben kann, findet das Interview hier: http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm)

    Die beschwichtigenden und relativierenden Passagen und die mit typischem Linksaktivisten-Geschnatter (hier brach bei Broder wieder der alte Marxist durch) habe ich ganz bewusst weggelassen, denn mehr muss man von diesem hochintelligenten und überaus geschmeidigen Scharlatan im Grunde nicht wissen.

    Und Broder ist nicht der einzige, der so denkt. Sein guter Kumpel Yascha Mounk meinte ja in den Tagesthemen kürzlich völlig unverhohlen das Folgende zum Thema europäische/deutsche Umvolkung:

    „… dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

  57. Achtung, FT 😉

    Henryk M. Broder äußerst angesichts der momentanen Unruhen im Gazastreifen provokante Gedanken zu Israel:

    „Israel ist schon dabei, Konzessionen zu machen, mit 21 Prozent Muslimen im Kernland selbst und sogar 85 Prozent Muslimen in den besetzten Gebieten … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt noch mehr Muslime nach Israel kommen, ganz im Gegenteil.

    Was ich völlig im Ernst gut finde, ist, dass diese demografische Struktur Israels nicht mehr zu halten ist. Je eher die Israelis das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «jüdisch rein», und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.

    Persönlich glaube ich, dass Israel am Ende ist, aber weil es so reich ist … Israel wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will.

    Ich würde gerne das jüdische Israel aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Israel aufgeben.

    Ich glaube tatsächlich, daß Israel ein übernahmereifes Land ist. Ich finde es grundsätzlich gut, daß das sogenannte ‚weiße, heterosexuelle, jüdische‘ Israel seinem Ende entgegengeht.“

    Nur ein kleiner Scherz, sorry 😉 Ich hoffe, er kommt durch die Moderation.

  58. @ Eduardo 14. Mai 2018 at 20:48

    „Henryk M. Broder äußert angesichts der momentanen Unruhen im Gazastreifen provokante Gedanken zu Israel …“ natürlich.

    Ach, PI-News, schenkt uns doch endlich wieder eine Korrekturfunktion. Vielleicht könnte man sie ja mit einer regelmäßigen Spende verknüpfen. Das heißt, wer PI-News finanziell unterstützt, bekäme im Forum erweiterte Möglichkeiten. Ich wäre sofort dabei.

  59. Man darf auch das Alter des Herrn Broder nicht übersehen. Er ist offenkundig – auch optisch – von einer gewissen Senilität geprägt. Für mich ist er einfach nur ein deppenhafter Knallkopp.

  60. Eduardo 14. Mai 2018 at 20:23

    Persönlich glaube ich, dass Europa am Ende ist, aber weil es so reich ist … (…)
    Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch
    hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu
    revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will.

    An dieser Sprache erkennt man sie.

    Hört euch Barbara Lerner Spectre an. Derselbe Duktus. Als hätte man diesen
    Leuten Phrasen ins Hirn implantiert.

    Lest das Buch „Die geheime Migrationsagenda“ von Friederike Beck. Da habt ihr
    eine Sammlung von solcherlei Bessesenheitsphrasen.

    „Europa MUSS“, „sie müssen es einsehen“ , „es geht nicht anders“

    Und Thomas P.M. Barnett sagt in „The Pentagon’s new Map – Blueprint for Action – A future worth creating“:

    „So yes, I do account for nonrational actors in my worldview. And when they threaten violence
    against global order, I say: Kill them.“

    Das ist eine Sekte mit einer im Wortsinne wahnsinnigen Agenda.

  61. @ Revox B77 14. Mai 2018 at 23:14

    Man darf auch das Alter des Herrn Broder nicht übersehen. Er ist offenkundig – auch optisch – von einer gewissen Senilität geprägt. Für mich ist er einfach nur ein deppenhafter Knallkopp.

    ****************************

    Stimmt, aber 2006 und 2007, als die Interviews bei der „Berner Zeitung“ bzw. „Tachles“ entstanden, war Broder geistig noch frisch, und damit sind seine dreisten Aussagen zur von ihm innig gewünschten Flutung und Umvolkung Europas völlig ernst zu nehmen.

  62. @ ich_fasse_es_nicht 14. Mai 2018 at 23:16

    Eduardo 14. Mai 2018 at 20:23

    „Persönlich glaube ich, dass Europa am Ende ist, aber weil es so reich ist … (…) Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will.“

    An dieser Sprache erkennt man sie.

    Hört Euch Barbara Lerner Spectre an. Derselbe Duktus. Als hätte man diesen Leuten Phrasen ins Hirn implantiert.

    Lest das Buch „Die geheime Migrationsagenda“ von Friederike Beck. Da habt ihr eine Sammlung von solcherlei Besessenheitsphrasen.

    „Europa MUSS“, „sie müssen es einsehen“ , „es geht nicht anders“.

    Und Thomas P.M. Barnett sagt in „The Pentagon’s new Map – Blueprint for Action – A future worth creating“:

    „So yes, I do account for nonrational actors in my worldview. And when they threaten violence against global order, I say: Kill them.“

    Das ist eine Sekte mit einer im Wortsinne wahnsinnigen Agenda.

    ********************************

    Mir gibt es auch zu denken, was alles hinter diesem Bestreben (von Broder, Mounk, Lerner Spectre und Konsorten) stecken mag, Europa mittels Massenflutung aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten ein für alle Mal kaputtzumachen und die verhassten „monoethnischen“ weißen Europäer möglichst loszuwerden. Wem nutzt die Schwächung der Europäer und ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Macht?

    Okay, bei Barnett und US-Konsorten zumindest ist die Richtung natürlich klar:

    Die USA kommen immer und überall zuerst, und Widerstand gegen deren wirtschaftliche, finanzielle und politische Übermacht wird gegebenenfalls gnadenlos und unter Missachtung jeglicher internationaler Gepflogenheiten kaputtgebombt, wenn vorher nicht bereits die Mogelwährung US-Dollar für Disziplinierung sorgte.

    Es waren ja nicht umsonst US-Politiker, geführt von den US-Militärs, die eiskalt Hunderttausende von japanischen Zivilisten mittels zweier Atombomben ermordeten oder ihnen dadurch lebenslange Höllenqualen bereiteten, obwohl Japan bereits kapitulationsbereit war. Aber man wollte halt unbedingt noch die Menschenversuche („Wir sind die Guten, wir, hahaha, dürfen das!“)

    Barnetts „Global Order“ bedeutet also immer US-Dominanz. Wie es kürzlich jemand in einem Kommentar beim „Focus“ so schön formulierte:

    „Die ‚gemeinsamen westlichen Werte‘ sind nichts anderes als die Angst vor der Militärmaschinerie des großen Bruders. Keiner will die Amis gegen sich haben, deshalb wird lieber gekuscht und gekatzbuckelt und immer schön mitgemacht.“

    In den USA wissen die herrschenden Kreise (in Politik, Militär, Finanz und Medien) ganz genau, dass man den extrem verschwenderischen US-Lebensstil (samt Versorgung eines monströsen Militärapparates) nur dann noch längere Zeit aufrechterhalten kann, wenn man vermehrt an die Rohstoffe (Erdöl, Erze, Düngemittel) der ganzen Welt kommt. Deshalb die Wühlarbeit unter anderem gegen die rohstoffreichen Staaten Iran und Russland unter dem lächerlichen Vorwand des Kampfes für Menschenrechte und Demokratie.

  63. BenniS 14. Mai 2018 at 16:31
    „Özil und Gündogan als deutsche Nationalspieler zu bezeichnen ist auch so ein euphemistischer Dreck. Beide kriechen gerade vor dem ISlamofaschisten Erdogan zu Kreuze. Auch nach 100 Jahren bunter Multikultischeixxe würde ich sagen: das sind keine Deutschen und sie gehören nicht in die DEUTSCHE NATIONALmannschaft.
    Deswegen gucke ich keine WM. Eigentlich schade. Ohne den furzlangweiligen Fußball der Engländer“

    Die Zeit ist nicht fern, in der man über deutschstämmige Spieler jeglicher deutschen Nationalmannschaft sagen und schreiben wird,“ das sind keine Deutschen, die gehören nicht in die Mannschaft“ oder “ weil sie Deutsche sind, gehören sie nicht in die Mannschaft“,wobei letztere Version doch wahrscheinlicher ist.

  64. @ Eduardo 15. Mai 2018 at 00:15:

    Okay, bei Barnett und US-Konsorten zumindest ist die Richtung natürlich klar:

    Wirklich?

    Die USA kommen immer und überall zuerst

    Das kommt ein bisschen darauf an, was man unter „die USA“ versteht, es ist ein unscharfer Begriff, der zum Beispiel nicht unbedingt die große Masse der Amerikaner meinen muss. Es könnte zum Beispiel auch ein Gefäß und ein Werkzeug sein, das eine Weile benutzt und dann rücksichtslos weggeworfen und durch ein anderes (wobei Beobachtungen auf China hindeuten) ersetzt wird, wenn es zu viele Gebrauchsspuren aufweist. Das sind natürlich sehr langfristige Entwicklungen, die nicht offenbar werden, wenn man nur in der Zeit seines eigenen Lebens denkt.

  65. @ Nuada 15. Mai 2018 at 09:18

    @ Eduardo 15. Mai 2018 at 00:15:

    „Okay, bei Barnett und US-Konsorten zumindest ist die Richtung natürlich klar:“

    ————————————————–

    Wirklich?

    ******************************

    Na gut, man könnte das noch differenzieren, aber damit würde ich hier auf äußerst heikles Gelände geraten 😉

    „Das kommt ein bisschen darauf an, was man unter „die USA“ versteht, es ist ein unscharfer Begriff, der zum Beispiel nicht unbedingt die große Masse der Amerikaner meinen muss.“

    ************************************

    „USA“ = diejenigen in den USA, die im Hintergrund im Gegensatz zu den kommenden und gehenden Präsidentenmarionetten wirklich das Sagen haben: Die relevanten Medien aller Art und die Banken und ähnliches in der Hand bestimmter Familien sowie natürlich die Militärs und die dahinterstehende monströse US-Rüstungsindustrie.

    Hier halbwegs zu differenzieren samt geschichtlicher Exkurse würde jedoch ein Buch von mehreren hundert bis eher tausend Seiten ergeben — leider viel zuviel für dieses Forum 😉

  66. @ Eduardo 15. Mai 2018 at 13:10:

    Na gut, man könnte das noch differenzieren, aber damit würde ich hier auf äußerst heikles Gelände geraten

    Ja, die Notwendigkeit, dieses Terrain zu umschiffen, ist mir auch nur zu gut bekannt, aber alleine schon diese Tatsache an sich ist sehr aufschlussreich. Ich befasse mich seit vielen Jahren damit, und doch entdecke ich immer noch Neues. Es ist der Dreh- und Angelpunkt.

Comments are closed.