Fasching oder Gottesdienst? Eine bunte Mischung um seinen Hals präsentierte Pfarrer Markus Krauth bei der Erstkommunion.

Der Erlaß des bayerischen Ministerpräsidenten Söder, im Eingangsbereich von Landesbehörden ein Kreuz anzubringen, hat zu heftigen Diskussionen geführt und füllt die Leserbriefspalten der Tageszeitungen. Diese Anordnung Söders – das ist selbst dem Dümmsten klar – ist keine Überzeugungstat, sondern Wahlkampf mit der Brechstange. Allerdings wissen die Wähler, dass sie den Kreuzerlass dem rasanten Aufstieg der AfD in Bayern zu verdanken haben und nicht Söders christlicher Einstellung („Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns„).

Die Aktionen, mit denen der Nachfolger von Horst Drehhofer versucht, die bayerischen AfD Wähler zu bewegen, ihr Kreuzchen bei der Landtagswahl im Oktober wieder bei den Christsozialen zu machen, haben mittlerweile etwas Erbärmliches an sich. Bei den politischen Beobachtern macht sich allmählich schon das Fremdschämen breit. Wenn der amtierende bayerische Ministerpräsident so weitermacht, erspart er der AfD glatt noch den Wahlkampf. Unterhaltungswert haben Söders Aktionen jedoch allemal, sorgen sie doch dafür, dass bei manchen Leuten die Sicherung fliegt. Anders ist das Verhalten von Markus Krauth, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Maria Frieden in Aschaffenburg-Schweinheim, nicht zu erklären.

Heilige Erstkommunion mit umgedrehten Söder-Foto und Brezel um den Hals

Ausgerechnet beim Gottesdienst zur Feier der heiligen Erstkommunion in der Kirche Maria Geburt, trug Pfarrer Krauth ein Kreuz über dem Meßgewand, an dem ein auf den Kopf gestelltes Foto von Markus Söder und eine Brezel angebracht war. Ja, Sie haben richtig gelesen.

Der Ministerpräsident als Antichrist?

Söder mit dem Kopf nach unten, was will uns Pfarrer Krauth damit sagen? Symbolisiert das den Antichrist? Ein kollektiver Schauer erfüllt uns bei diesem Gedanken. Uns dämmert, dass ein Kreuz bei der CSU womöglich ein Kreuz beim Antichristen sein könnte… Entsetzlich!

Der Kreuz-Erlass war auch Gegenstand der Predigt des Pfarrers. Ob dieses Thema bei den Kindern, die an diesem Tag erstmals das heilige Sakrament der Kommunion erhalten haben und deren Angehörigen auf großes Verständnis gestoßen ist, darf bezweifelt werden. Allerdings dürfte Hochwürden Markus Krauth dafür gesorgt haben, dass selbst noch bei den  Urenkeln der Erstkommunianten ungläubiges Staunen herrschen wird, wenn sie erfahren, dass damals der Pfarrer mit einer Brezel um den Hals die religiöse Zeremonie abgehalten hat. Man wird sich einig sein, dass es gut war, dass der Islam das Christentum – verflucht seien die Ungläubigen, möge Allah sie alle in der Hölle schmoren lassen – abgelöst hat.

Pfarrer und Kirche gehen in Deckung

Natürlich stehen jetzt die Medien jetzt Schlange, um vom „Brezn-Pfarrer“ und der Diozöse Würzburg eine Stellungnahme zu erhalten. Beide wollen sich jedoch dazu nicht äußern. Hochwürden Krauth wäre es am liebsten, wenn jetzt wieder Ruhe einkehren würde, ließ er noch verlauten.

Wie Söder auf den Vorfall reagiert hat, ist nicht bekannt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass es ihm wohl lieber gewesen wäre, wenn der Pfarrer eine Kaisersemmel statt einer Brezel unter seinem Bild angebracht hätte. Das hätte der Würde seines hohen Amtes eher Rechnung getragen. Brezel statt Kaiser, das kostet sicher wieder einige Stimmen. Es ist ein Kreuz, mit dem Kreuz…

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. Markus Söder will doch nur erreichen, daß die Wähler bei der CSU ihr Kreuz machen und keinen Halbmond zeichnen.

  2. Was würde mit einem Verkäufer eines Produktes passieren, der während seiner Arbeitszeit Werbung für die Konkurrenz macht ❓
    Die Kirchen sind es nicht mehr Wert das man für sie Kirchensteuer entrichtet.

  3. Das ist ja Gotts erbärmlich, was sich manche Kirchenleute ausdenken um das Kreuz loszuwerden. Jetzt kommt der wahre Christ zum Vorschein.

  4. Vorgestern sagte Bedfort-Strohm, das Kreuz sei „etwas Kostbares“.

    Das hielt diesen Heuchler aber nicht davon ab, das „kostbare Kreuz“ bei seinem Moslembesuch 2016 abzulegen. Märtyrer sind für das Kreuz in den Tod gegangen, der Oberhirte legt es einfach weg. Bedfort-Strohm ist eine Schande für Deutschland.

  5. Oder einfach die Fotos von Merkel mit den Fucklingen vom September 2015 um den Hals statt eines Kreuzes, das wäre ehrlich. Einfach nur irre…

  6. https://www.infranken.de/regional/nuernberg/nuernberg-frau-am-hauptbahnhof-bedraengt-helfer-ins-krankenhaus-gepruegelt;art88523,3405269Ins Krankenhaus geprügelt
    Nürnberg: Frau am Hauptbahnhof bedrängt – Helfer ins Krankenhaus geprügelt
    Eine Frau wird am Hauptbahnhof in Nürnberg von einer Männergruppe bedrängt. Zwei Helfer zeigen Zivilcourage – und werden zusammengeschlagen. Drei der Täter werden festgenommen, drei werden noch gesucht.
    Artikel drucken
    Artikel einbetten

    Sechs Männer haben in Nürnberg eine Frau bedrängt und zwei Helfer zusammengeschlagen. Einer landete im Krankenhaus. Symbolfoto: Christopher Schulz
    Sechs Männer haben in Nürnberg eine Frau bedrängt und zwei Helfer zusammengeschlagen. Einer landete im Krankenhaus. Symbolfoto: Christopher Schulz
    Folgenschwere Auseinandersetzung am Nürnberger Hauptbahnhof: Am frühen Montagmorgen wurde gegen 00:30 Uhr eine bislang unbekannte Frau von sechs Männern vor dem Hauptbahnhof verbal bedrängt. Daraufhin kamen der Frau zwei Männer (23 und 38 Jahre alt) zu Hilfe. Die beiden Helfer wurden von der sechsköpfigen Gruppe zu Boden geschlagen und getreten. Einer aus der Gruppe schlug mit einem Fahrradsattel auf die beiden Opfer ein.

    Durch die Schläge erlitt der 38-Jährige mehrere Knochenbrüche im Gesichts- und Kopfbereich.

    Drei mutmaßliche Tatverdächtige (alle 20 Jahre alt) wurden vor Ort vorläufig festgenommen. Drei bislang unbekannten Tatverdächtigen gelang die Flucht vor dem Eintreffen der Polizei.

  7. Die Pfaffen und die Bückbeter werden zur Zeit einfach überbewertet!
    Ich finde es allerdings klasse,das der Söder von denen was aufs Maul bekommt.
    Es scheint diese wohl mittlerweile,Linksversiffte Führungs Rige in Rom lässt so etwas
    ungestraft durchgehen,früher wären die zum Rapport zitiert worden,aber wer soll so einem
    die Leviten lesen ein Kardinal Marx?
    Der Jesus verraten hat,in dem er und dieser Bedfort ihre Kreuze versteckten?
    Jedenfalls ist mir das Kirchengeschmonze egal,das Bückbetertum verabscheue ich und diese
    Politisierung muss ein sofortiges Ende haben,das ist doch die Wurzel allen Übels…

  8. https://www.infranken.de/regional/wuerzburg/hauptbahnhof-wuerzburg-jugendlicher-15-mit-cuttermesser-an-hals-verletzt;art88524,3405124

    Suggeriert wird in der Überschrift, verharmlosend… daß es sich um eine Auseinandersetzung mit EINEM Kontrahenten handelte, erst weiter unten im Text können Sie lesen daß dies ein Angriff von einer PERSONENGRUPPE war.
    Wei immer KEINE TÄTERBESCHREIBUNG !!!

    Auseinandersetzung
    Hauptbahnhof Würzburg: Jugendlicher (15) mit Cuttermesser an Hals verletzt
    Ein Jugendlicher ist am Hauptbahnhof in Würzburg mit einem Cuttermesser verletzt worden. Zuvor war er in eine Auseinandersetzung mit einem 20-Jährigen verwickelt. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.
    Artikel drucken
    Artikel einbetten

    Ein Jugendlicher ist am Hauptbahnhof in Würzburg mit einem Cuttermesser verletzt worden. Symbolfoto: Mr Korn Flakes – Fotolia
    Ein Jugendlicher ist am Hauptbahnhof in Würzburg mit einem Cuttermesser verletzt worden. Symbolfoto: Mr Korn Flakes – Fotolia
    Am späten Sonntagnachmittag ist es im Bereich des Hauptbahnhofs zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen. Ein 15-Jähriger ist hierbei mit einem Messer am Hals verletzt worden. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Würzburg.

    Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen trafen am Sonntagnachmittag gegen 17.40 Uhr am Hauptbahnhof zwei Personengruppen aufeinander. Ein 15-Jähriger sprach einen 22-Jährigen auf eine vorangegangene Streitigkeit mit seinem Bruder an. Daraufhin zog der Ältere unvermittelt ein Cuttermesser aus seiner Jackentasche und verletzte den 15-Jährigen damit am Hals, der sich im Gegenzug offenbar mit Faustschlägen wehrte.

    Messervorfall am Hauptbahnhof: Kripo Würzburg ermittelt
    Alle Beteiligten konnten noch vor Ort durch die Bundespolizei angetroffen werden. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zum exakten Tatablauf, wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

    Der 15-jährige Geschädigte wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

    In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden alle Beteiligten wieder entlassen. Den 22-jährigen Tatverdächtigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Sein sieben Jahre jüngerer Kontrahent muss sich wegen Körperverletzung verantworten.

  9. Das Christentum trägt den Kern der Selbstzerstörung in sich selbst. Wer glaubt, einen Dialog mit denen führen zu müssen, denen das Lügen im Namen ihrer Religion erlaubt ist, hat nichts anderes verdient, als unterzugehen.

  10. OK ihr Christen, dann zeigt mal das ihr besser (intelligenter) seid als euer Ruf. Ich warte….

  11. Irgendwie bin ich doch auch beruhigt, dass der wackere Pfarrer aus einer Erstkommunion nur eine Politagit-Veranstaltung macht. Wirklich zum Kotzen wäre es gewesen, hätte der bayrische Don Camillo ein Ruderboot in den Kirchenraum geschoben. Dass dem Padre sein Gott schräg am Allerwertesten vorbei geht… ich denke, das hat nach so einer Veranstaltung auch das einfältigste Schäfchen kapiert.

  12. Söder mit dem Kopf nach unten, was will uns Pfarrer Krauth damit sagen? Symbolisiert das den Antichrist? Ein kollektiver Schauer erfüllt uns bei diesem Gedanken. Uns dämmert, dass ein Kreuz bei der CSU womöglich ein Kreuz beim Antichristen sein könnte… Entsetzlich! (s.o.)

    👿 ?

    Markus Söder Fürsprecher der Muslime auf CHRISTtkindlesmarkt Nürnberg
    https://www.youtube.com/watch?v=LvReNgPrC5A

  13. Pfaffen, die gegen das Kreuz sind? Sofort entlassen. Ein Zeichen ihres Arbeitgebers darf man nicht ächten.

  14. PI:
    Söder mit dem Kopf nach unten, was will uns Pfarrer Krauth damit sagen? Symbolisiert das den Antichrist?

    Söder mit dem Kopf nach unten symbolisiert laut Tarot („Der Gehängte“): „Orientierungskrise, Verwirrung, Stillstand, Hilflosigkeit“ oder: „Eine Mahnung, Kräfte zu sparen, um sich nicht in sinnlosem Aktionismus zu verlieren“.

    Wir sollten auch Pfarrer Wolfgang Becks letztes „Wort zum Sonntag“ würdigen, der uns zwei Minuten lang gesagt hat, was wir vom neuen bayerischen Polizeigesetz zu halten haben, nämlich nichts:

    https://www.ardmediathek.de/tv/Das-Wort-zum-Sonntag/Wolfgang-Beck-Pfingsten-nicht-alles-i/Das-Erste/Video?bcastId=442936&documentId=52547288

    Oder unseren Oberhirten Reinhard Marx, der uns Pfingsten verkündet hat, dass „der Geist Gottes den Gläubigen aufträgt, offen zu sein für alle Völker, Sprachen und Kulturen“. Alles Katholiken übrigens, Douglas Murray: „Ich sehe nicht, wie das Christentum bestehen soll, wenn der Islam die einzige geschützte Religion ist und die einzige, die ihre Prinzipien verteidigt, während alle anderen eine Art Greenpeace mit Gebeten werden.“

  15. OT
    gestern Abend beim Nachichtensender „Welt“ vormals N24 ( Springer, Merkill-Freundin Friede Springer) der Lacher des Tages:
    „BAMF Skandal weitet sich aus, GRÜNE fordern Untersuchung“.

  16. Ich war zu Silvester noch in Polen in einer katholischen Kirche, wohin ich von Ex Arbeitskollegen eingeladen worden war. Ich gehoere nicht dem katholischen oder evangelischen Glauben an, aber ich kenne auch deutsche Kirchen und Pfaffen.
    Welch ein Unterschied! Wie wuerdig der Gottesdienst war. Wie friedlich die Grossstadt.

    DAS macht den Unterschied.

  17. OT
    hier die nächste Shice von einer Quoten-Frau ( weiblich, muslim. MiHiGru, dumm, Berlin)“Wissenschaftlerin“ Naika Foroutan ( hier bei PI vielen bekannt wegen ihrer vorherige anti-deutschen Absonderungen).
    „Die Migrationsforscherin Naika Foroutan stellt eine verblüffende, grandiose Frage: Sind die Ostdeutschen ähnlich ausgegrenzt wie die Migranten in Deutschland?

    Am vergangenen Wochenende gab die Migrationsforscherin Naika Foroutan in der tazein Interview, in dem sie sehr klug und freundlich die Ostdeutschen einlud, doch auch in den Kreis der hiesigen Migranten einzutreten. Also ganz offiziell, sozusagen. „Ostdeutsche sind auch Migranten“, sagte sie, weil auch wir diese typischen Erfahrungen wie „Heimatverlust, vergangene Sehnsuchtsorte, Fremdheitsgefühle und Abwertungserfahrungen“ gemacht haben. Mit anderen Worten: Naika Foroutan reichte uns ganz im Sinne der alten Völkerverständigung die Hand.

    Als ich das las, bekam ich Gänsehaut. Nicht in einem übertragenen Sinne, sondern tatsächlich und wirklich und echt. Ich ahnte, ich würde dieses Interview als eine andere verlassen als die, die ich war, als ich es zu lesen begann. Denn anders als Woody Allen, der ja bekanntlich keinem Club beitreten würde, der einen wie ihn als Mitglied haben wollte, war ich selbst seit 1989 nicht mehr gebeten worden, irgendeinem Club anzugehören. Es war also eine Premiere. ….
    https://www.msn.com/de-de/finanzen/politik/ostdeutschland-willkommen-im-klub/ar-AAxyI1Y?OCID=ansmsnnews11

  18. Das TÖTEN und vergewaltigen ist erwünscht!
    .
    Die Politiker (Altparteien) in den Bundesländer wollen, das das Vergewaltigen und Morden an der deutschen Bevölkerung, durch Merkel Asylanten, weiter geht.
    .
    Ein deutsches Menschenleben ist nichts mehr wert.
    .
    Es gibt nur eine Sicherheit.. massiver Grenzschutz und strengste INTERNIERUNG von Merkels Asylanten bis zur Abschiebung.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Flüchtlinge in Großunterkünften
    .
    Länder wollen keine „Ankerzentren“

    .
    Bis zum Abschluss ihrer Asylverfahren sollen Flüchtlinge in zentralen Großunterkünften untergebracht und nicht mehr über das Land verteilt werden – so der Plan von Innenminister Seehofer. Doch die meisten Bundesländer wehren sich. Ihnen fehlt das Konzept hinter der Idee.

    https://www.n-tv.de/politik/Laender-wollen-keine-Ankerzentren-article20442975.html

  19. Ja Ja

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Beauftragte der Bundesregierung für Religionsfreiheit, Markus Grübel (CDU), hat der AfD vorgeworfen, mit negativen Äußerungen über den Islam Übergriffe auf Muslime zu befördern. „Wenn Alice Weidel abfällig von `Kopftuchmädchen` spricht, bereitet sie den Nährboden für feindselige Handlungen gegenüber Muslimen“, sagte Grübel der „Welt“ (Dienstagsausgabe). Seit Jahren sinke die Hemmschwelle, fremdenfeindliche Parolen auszusprechen, die früher „unsagbar“ gewesen wären.

    No somos canacos, idiota!

  20. Jetzt drehen sie durch

    Zuletzt gab es mehrere Übergriffe auf kopftuchtragende Frauen, darunter in Berlin-Spandau und in Osnabrück. Grübel sagte dazu: „Es ist unerträglich, dass muslimische Frauen und Männer auf offener Straße angegriffen werden.“

    In Deutschland müsse jeder Mensch seine religiöse Überzeugung nach außen sichtbar tragen dürfen – „egal ob es sich dabei um eine Kippa, ein Kreuz oder ein Kopftuch handelt“. Irene Mihalic, innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, forderte, islamfeindliche Straftaten „aktuell sehr ernst“ zu nehmen.

    Ein Großteil der Straftaten würde dem rechten Spektrum zugeordnet. „Gerade mit Blick auf den NSU ist es wichtig, das Wissen um diesen Zusammenhang bei den Sicherheitsbehörden und in der Gesellschaft präsent zu halten.“ Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, sagte, dass die in den offiziellen Statistiken erfassten islamfeindlichen Straftaten „nur die Spitze des Eisbergs“ bildeten.

    Jeden Monat komme es zu einer Vielzahl muslimfeindlicher Übergriffe, Beleidigungen und Drohungen bis hin zu tätlichen Übergriffen und Anschlägen auf Moscheen. Jelpke forderte ein klares Signal der Politik, dass Diskriminierungen von Muslimen aufgrund ihres Glaubens nicht toleriert werden.

    „So richtig ein entschiedenes Vorgehen gegen Antisemitismus nicht nur aufgrund der deutschen Geschichte ist, so wichtig ist es, darüber die Vielzahl muslim- und islamfeindlicher Vorfälle nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.“

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10561595-religionsbeauftragter-afd-befoerdert-uebergriffe-muslime

  21. ???? Diese ganzen Spinnereien hier werden immer bizarrer.
    Und immer noch meinen einige, wir haetten ein säkulares System. Hoffentlich erinnern sich die beteiligten Kinder als Erwachsene mit einem klaren Blick zurück und ziehen entsprechende Konsequenzen. Es gibt kaum etwas, was einen reflektierenden Menschen mehr ärgert, als rückblickend erkennen und zugeben zu müssen, dass man sich hat manipulieren und benutzen lassen.

    zarizyn
    21. Mai 2018 at 14:53
    OT
    gestern Abend beim Nachichtensender „Welt“ vormals N24 ( Springer, Merkill-Freundin Friede Springer) der Lacher des Tages:
    „BAMF Skandal weitet sich aus, GRÜNE fordern Untersuchung“.
    —–
    Ja klar, die wollen wissen, warum da nur so wenige Anträge anerkannt wurden.

  22. Wie konnte es zur Asylaffäre in Bremen kommen?
    —-
    Mhhh könnte vielleicht daran liegen das die Systemschreiberlinge genauso korrupt sind wie die Politlumpen und ihre Pflichten nicht erfüllt haben?!1ß 🙂

  23. Ist es eigentlich auch schon vor 2015 vorgekommen, dass Priester mit Brezeln um den Hals Messe gelesen haben? Irgendwie habe ich auch das anders in Erinnerung…

  24. Die Realität ist schräger als der dämlichste Witz. Diese Stilblüte absurden Theaters von Hochwürden Heiopei (dagegen sind Beckett und Ionescu Waisenknaben) erinnert mit Brezel um den Hals an den Spruch „dem haben sie als Kind ’ne Wurst umgehängt, damit wenigstens der Hund mit ihm spielt“.

    Schlecht gemacht ist auch daneben.

  25. Der Pfarrer scheint unfähig, mit Worten argumentieren zu können. Deshalb nimmt er ein Bild zur Hand. Theologische Ausbildung: gescheitert

  26. Der Pfarrer scheint unfähig, mit Worten argumentieren zu können. Deshalb nimmt er ein Bild zur Hand.

    Kennen Sie den typischen CDU/CSU Wähler? Es hat schon seinen Grund warum viele von denen sich zu den Steinzeitislamisten hingezogen fühlen. 😉

  27. Cendrillon 21. Mai 2018 at 15:07

    Das ist einfach ein unglaublich freches Pack, was aber leider mit dieser Masche immer wieder durchkommt.
    Und die bekloppte Jelpke ist natürlich auch dabei, Überrraschung.

  28. Söder mit dem Kopf nach unten, was will uns Pfarrer Krauth damit sagen?

    Er will damit sagen: Ich bin ein Baselitz-Fan.
    Seit 1969 malt er seine Motive auf dem Kopf, was ihm zum Durchbruch verhalf und seine Werke bis heute unverkennbar macht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Baselitz

    Hihi, hatte erst gedacht, das hätte PI ausgeheckt, oder es sei ein Fehler passiert, und sagen: Holla, PI goes Baselitz. Also, der Pfaff‘ war’s, so ein kreatives Kerlchen aber auch …

  29. letztendlich ist die motivation egal. hier geht es um machtdemonstration und in deutschland gibt es immer mehr gebiete wo moslems das sagen haben. jedes rumlaufwende kopftuch ist eine türkei-flagge, die für die eroberung des gebietes steht.

  30. „Zinnsoldaten 21. Mai 2018 at 15:08
    Wie konnte es zur Asylaffäre in Bremen kommen?
    —-
    Mhhh könnte vielleicht daran liegen das die Systemschreiberlinge genauso korrupt sind wie die Politlumpen und ihre Pflichten nicht erfüllt haben?!1ß ?“
    Genau so ist es. — Pflichten oder gar Ehre kennen weder die einen noch die anderen. —

  31. Cendrillon 21. Mai 2018 at 15:07

    Jetzt drehen sie durch (…)
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10561595-religionsbeauftragter-afd-befoerdert-uebergriffe-muslime

    Damit haben Mohammedaner ihr Herzensanliegen, ihre Kerngeschichtsklitterung erreicht, die sie mittels Fake News – also erlogener Angriffe auf Kopftücher – seit 2001 (seit dem islamischen Massenmordjahr, seit genau 17 Jahren, jaulen nämlich alle Islamverbände in konzertierter Aktion ununterbrochen „Moslems sind die neuen Juden“) strategisch geschickt, hartnäckig und ununterbrochen von den USA über Europa bis Australien („im Westen“) verfolgen, ich wiederhole es: „Moslems sind die neuen Juden“. Soll heißen: Die Täter wollen Opfer sein. Die mörderischste Sekte der Welt heult, weil für sie Heulen und Lügen strategische Tricks für den ihnen laut Islam zukommenden Sonderstatus sind.

    Inzwischen sind dien Mohammedaner ganz unverschämt (leider Bezahlschranke):

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus176538312/Angriffe-auf-Muslime-Wenn-wir-uns-fuer-die-Kippa-einsetzen-muessen-wir-das-auch-fuer-das-Kopftuch-tun.html

    Die einzigen, die islamische Kopftücher tollwütig angreifen und ermorden, sind andere Mohammedaner. Oft die eigene Sippe. Womit sie überhaupt kein Problem haben. Auch islamische Rotzbengel sind in islamischen Vermummel-Ländern frohgemut damit beschäftigt, den Frauen = Freiwild die Tücher abzureißen oder sie anzugrapschen:

    https://media.npr.org/assets/img/2017/06/15/ap_93423157180-80_custom-b019028f35fb69f385a1671e20d0e3383ab38026-s900-c85.jpg

    Ihr eigenes bestialisches Verhalten auf das zivilisierte Deutschland, die zivilisierten, äußerst beherrschten und höflichen deutschen Bürger des Jahres 2018 zu übertragen, ist eine Frechheit.

  32. Cendrillon 21. Mai 2018 at 15:07

    Jetzt drehen sie durch (…)
    *https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10561595-religionsbeauftragter-afd-befoerdert-uebergriffe-muslime

    Damit haben Mohammedaner ihr Herzensanliegen, ihre Kerngeschichtsklitterung erreicht, die sie mittels Fake News – also erlogener Angriffe auf Kopftücher – seit 2001 (seit dem islamischen Massenmordjahr, seit genau 17 Jahren, jaulen nämlich alle Islamverbände in konzertierter Aktion ununterbrochen „Moslems sind die neuen Juden“) strategisch geschickt, hartnäckig und ununterbrochen von den USA über Europa bis Australien („im Westen“) verfolgen, ich wiederhole es: „Moslems sind die neuen Juden“. Soll heißen: Die Täter wollen Opfer sein. Die mörderischste Sekte der Welt heult, weil für sie Heulen und Lügen strategische Tricks für den ihnen laut Islam zukommenden Sonderstatus sind.

    Inzwischen sind dien Mohammedaner ganz unverschämt (leider Bezahlschranke):

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus176538312/Angriffe-auf-Muslime-Wenn-wir-uns-fuer-die-Kippa-einsetzen-muessen-wir-das-auch-fuer-das-Kopftuch-tun.html

    Die einzigen, die islamische Kopftücher tollwütig angreifen und ermorden, sind andere Mohammedaner. Oft die eigene Sippe. Womit sie überhaupt kein Problem haben. Auch islamische Rotzbengel sind in islamischen Vermummel-Ländern frohgemut damit beschäftigt, den Frauen = Freiwild die Tücher abzureißen oder sie anzugrapschen:

    https://media.npr.org/assets/img/2017/06/15/ap_93423157180-80_custom-b019028f35fb69f385a1671e20d0e3383ab38026-s900-c85.jpg

    Ihr eigenes bestialisches Verhalten auf das zivilisierte Deutschland, die zivilisierten, äußerst beherrschten und höflichen deutschen Bürger des Jahres 2018 zu übertragen, ist eine Frechheit.

  33. Mannomann!!! Da lese ich erst gestern diesen Vorfall in meinem Käsblättle und denke über Schweinheim hinaus wird dies wohl kaum einen interessieren und jetzt steht das bei PI-news und wird überregional bekannt.

  34. CDU/CSU werden von zwei Arten von Gruppierungen gewählt: 1.) Naivlinge die meinen das „C“ im Namen dieser Parteien garantiert ethisch/moralische Grundwerte/Verhalten 2.) Der Mafia, also den Unternehmen und Dienstleistern in der BRD, immer in der Hoffnung an Steuergelder zu kommen (Subventionen) 😉

  35. @ Biloxi 21. Mai 2018 at 15:21:

    Gefällt mir gut, der Hinweis auf Baselitz, aber meine Variante Tarot, siehe oben 14:52, gefällt mir besser.

  36. Also ich weiß nicht was hier wieder los ist. Logge ich mich normal ein, dann verschwinden meine Kommentare im Nirwana. Danach probiere ich über das Firefox-anynomy-paneel durch, über welches Land es meine Kommentare akzeptiert. Mal ist das UK, mal ist das Holland, aber wenn ich mich hier mit einer deutschen IP einlogge, geht das bei mir nicht.

  37. Ist sie auch, Gnädigste. Im übrigen schätze ich Ihr gesundes Selbstbewußtsein („Man wird ja wohl noch die Wahrheit sagen dürfen“, sage ich meinerseits in solchen Fällen gern. :-)) ) Mit Baselitz, das war ja nur eine kleine Albernheit, immerhin dem albernen Pfaffen angemessen.

  38. Mit solchen Pfarrern wird das Christentum in Europa untergehen. Zu Söder sag ich nix, warum sollte ich diesen Mitverantwortlichen an der Zerstörung Deutschlands und Europas verteidigen. Zumal die Kreuzgeschichte eh nur ein wahltaktisches Manöver vom „Islam ist ein Bestandteil Bayerns“ Söder ist.

    „dass selbst noch bei den Urenkeln der Erstkommunianten ungläubiges Staunen herrschen wird, wenn sie erfahren, dass damals der Pfarrer mit einer Brezel um den Hals die religiöse Zeremonie abgehalten“

    Und die Urenkel werden irgendwo im mittleren Westen der USA, Australien, Russland leben. Deutsche werden bei der Fortführung der Merkel-Politik nämlich nicht mehr in Deutschland leben, als Deutscher/Weißer wird man das was mal Deutschland war dann überhaubt nicht mehr betreten können.

  39. „Unser kleines politisch-linguistisches Feuilleton am Pfingstmontag“ (Folge 4)

    Was heißt denn eigentlich Brezel auf englisch, fragte ich mich, sehe nach – und siehe da: pretzel.

    Markus „Brezel“ Krauth – und der Ganove und Petry-Beischläfer Marcus (auch Marcus! aber mit c) Pretzell – „das kann doch kein Zufall sein“, würde Dittsche jetzt sagen und die gewagtesten Thesen abliefern, in dieser Manier:

    Das Codewort für die Bin-Laden-Aktion der Navy Seals, „Echo-Kilo-India-Alpha“, hält Dittsche für eine Verschlüsselung von IKEA. Es steht wahrscheinlich für: „Die Möbel sind abgebaut, er ist ausgezogen“, wenn sie ihn nicht erwischt haben.
    https://www1.wdr.de/fernsehen/dittsche/episodenfuehrer432.html

  40. Mit jeder Faser übrigens progressiv, dieser Pfarrer Krauth, flexibel, aufgeschlossen, weltoffen sowieso, frontale Ansprache nur, wenn’s nicht anders geht, vorne der Pfarrer und hinten die Gemeinde: wie autoritär! Nein, wir bilden einen Kreis und haben uns alle lieb:

    http://maria-geburt.de/raum/#!/kirche

  41. Wenigstens hatte der keine Strapse an…es besteht noch Hoffnung für das Christentum….

  42. Haremhab 21. Mai 2018 at 16:05

    Aber Mutti Merkel vertrauen sie! Leider kapieren die Wähler nicht, dass nicht das BAMF schuld ist, sondern das Merkel, Seehofer, Maas und Konsorten das gar nicht anders wollen, die wollen die Legalisierung der illegalen Eindringlinge/Asylbetrüger auch am Gesetz vorbei. Wer dem BAMF misstraut, muss daher auch dem Merkel-Alt-Parteien-Regime misstrauen und die AfD wählen.

  43. Die katholische Kirche hat fertig!

    Flasche leer!

    Oder Kreuz falsch herum! 🙂

    Ist aber eigentlich egal. Bald werden unter den Zwiebeltürmen in Bayern der Halbmond dominieren und der Imam zusammen mit Ayatollahs sagen wo es lang geht. Und das alles mit Duldung und Bewilligung katholischer Pfaffen und Jesus-Verrätern und der islamisierten CSU.

    🙂

  44. Ich wette der Pfaffe von Aschaffenburg hat unterm schwarzen Talar heimlich einen Halbmond aus Silber.

    Gefertigt aus den Silberstücken von der türkischen Regierung für Jesus-Verrätern.

    🙂 🙂 🙂

  45. Einige der unangenehmsten Menschen, die ich in meinem Leben kennenlernen durfte bzw. musste, waren Priester respektive Pfarrer. Darunter waren unter anderem Giftzwerge, die uns als Kinder in Kinderkirche und Religionsunterricht regelrecht drangsaliert und mit ihrer Art definitiv eher von der Kirche und dem Christentum abgestoßen als für die Religion interessiert haben. Auch den obligatorischen Grabscher und Knabenfreund gab es natürlich, auch wenn mir selbst nicht viel mehr passiert ist, als dass ich es befremdlich fand immer mal wieder unerwartet und ungewollt von einem Priester in den Arm genommen und lange umarmt zu werden oder bei der Begrüßung einen Klapps auf den Po zu bekommen. Gemacht hat man dagegen natürlich nichts, außer auf Distanz zu gehen, schließlich wollte der „Kirchenfürst“ im Kleinen ja nur in „bester Absicht“ „nett“ sein. Bei den Protestanten wiederum waren die oberlehrerhaften Besserwisser und Schwätzer auffällig stark vertreten, Leute die sich mit 35 Jahren auf dem Buckel und nach 15 Jahren Theologiestudium in irgendeinem furchtbar grünen Städtchen für den Nabel der Welt und allen Wissens hielten, obwohl sie eigentlich nur jeden Tag in der Uni und abends in der christlichen Studentenverbindung saßen und im alkoholschwangeren Zustand große, moralisierende Reden schwangen

  46. Oh je! Aschebersch-Schweinheim – das ist ein recht berüchtigte Gegend.

    Aber zum Thema:

    Der Faschings-Söder kann sich auf den Kopf stellen und mit den Ohren wackeln – ihn und seine Karnevalstruppe wähle ich genau so wenig wie die Arbeiterverräter.

    Beide Stimmen für die AfD – Die AfD hält was die CSU nur verspricht!

  47. Einige der unangenehmsten Menschen, die ich in meinem Leben kennenlernen durfte bzw. musste, waren Priester respektive Pfarrer. Darunter waren unter anderem Giftzwerge, die uns als Kinder in Kinderkirche und Religionsunterricht regelrecht drangsaliert und mit ihrer Art definitiv eher von der Kirche und dem Christentum abgestoßen als für die Religion interessiert haben. Auch den obligatorischen Grabscher und Knabenfreund gab es natürlich, auch wenn mir selbst nicht viel mehr passiert ist, als dass ich es befremdlich fand immer mal wieder unerwartet und ungewollt von einem Priester in den Arm genommen und lange umarmt zu werden oder bei der Begrüßung einen Klapps auf den Po zu bekommen. Gemacht hat man dagegen natürlich nichts, außer auf Distanz zu gehen, schließlich wollte der „Kirchenfürst“ im Kleinen ja nur in „bester Absicht“ „nett“ sein. Bei den Protestanten wiederum waren die oberlehrerhaften Besserwisser und Schwätzer auffällig stark vertreten, Leute die sich mit 35 Jahren auf dem Buckel und nach 15 Jahren Theologiestudium in irgendeinem furchtbar grünen Städtchen für den Nabel der Welt und allen Wissens hielten, obwohl sie eigentlich nur jeden Tag in der Cafeteria der Uni rumhingen und abends in der christlichen Studentenverbindung saßen und im alkoholschwangeren Zustand moralisierende Reden schwangen. Bei einem protestantischen Pfarrer war ich sogar mal auf einer Hochzeit eingeladen, er um die Fünfzig und Typ ewiger Jungeselle und die Braut Anfang zwanzig und gerade so seiner eigenen Kinderkirche entwachsen. Ein surreales Erlebnis mit der schmierigsten und schmutzigsten Hochzeitsrede eines Bräutigams, die ich je erlebt habe. Die hat vermutlich auch noch das letzte Fünkchen Glauben daran, dass diese Männer in ihren schwarzen Kutten irgendetwas besonderes oder gar eine moralische Instanz oder ein Vorbild für die Menschen in ihrer Kirche sein könnten, nachhaltig zerstört. Vielmehr sind die meisten, die sich dazu berufen fühlen gläubige Schäfchen als Hirte einer Gemeinde anzuführen, aus meiner Sicht ziemlich scheinheilige und weltfremde Egozentriker und sie lassen normalerweise auch nichts anbrennen, insbesondere nicht wenn es um weltliche Annehmlichkeiten und fleischliche Gelüste geht. Auch da hat eine Bekannte einschlägige Erfahrungen gemacht und einen Priester getroffen, der sich wie ein Playboy gegeben und gleich mehrere Affären nebeneinander bzw. direkt nacheinander gehabt hat. Kurz gesagt, wer solchen Leuten noch vertraut, auf sie hört oder denkt, sie wären in irgend einer Form integrerer oder moralisch überlegener als der nächste Betrunkene, der um die Ecke torkelt, der sollte vielleicht mal näher hinschauen. Deshalb bin ich schon vor Jahren aus de Kirche ausgetreten und halte mich lieber an meine eigenen Werte und Normen, die sind aus Sicht von Aufklärung und Vernunft weitaus besser als alles, was die Kirche zu bieten hat.

  48. Irgendwie ist das Kommentarsystem hier verbesserungswürdig. Produziert bei einmal Klicken ständig Doppelposts…

  49. cybertobi 21. Mai 2018 at 17:00

    ———————————-

    Top – dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  50. Ungeheuerlich! Hätte mein Kind da Erstkommunion gehabt, hätte ich dem Pfaffen coram publico die Ohren langgezogen! Was ist bloß mit dem Klerus los?!

  51. Saarbrücker XXX-Pfaffe hetzt mit unserer Kirchensteuer gegen die AfD

    Wir haben in Deutschland eine Trennung von Kirche und Staat. Nur weil diese unverschämten Asylindustrie Absahner an illegalen Asylanten verdienen wollen, haben sie noch lange kein Recht dazu von den Kanzeln ihrer Kirchen Politk zu betreiben.

    Wird Zeit, dass mit diesem moralheuchelnden Pfaffentum in Deutschland mal endlich aufgeräumt wird.

    Lest die Werke von Otto von Corvin und Friedrich Nietzsche über die Pfaffen. Deren Charakter und Habitus werden dort vollumfänglich beschrieben.

    Ansonst Kirchenaustritt jetzt!

    Alleine schon wegen den ganzen Pädo-Sauereien! (Auch diesbezüglich die Empfehlung Otto von Corvin)!

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/stwendel/freisen/bischof-ackermann-raeumt-fehler-ein_aid-22773369

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecker-pfarrer-predigt-gegen-afd-ungeist-im-landtag_aid-22772527

  52. Kreuzkampf mal ganz anders. Einst Kampf für das Kreuz, heute eben dagegen. Kirche kann sich ändern, je nach Stimmung.

  53. Johannisbeersorbet 21. Mai 2018 at 17:00

    Das ist auch mein Reden. Solange die Altparteien nicht demokratisch mit der AfD zusammenwirken, solange gehen beide Stimmen an die AfD. Auch die Erststimme.

  54. Typen wie dieser gegen die AfD hetzende Pfarrer aus Saarbrücken machen sich für Kirchenasyl stark

    Es sei nur daran erinnert, dass der Nigerianer (Lampedusa-Flüchtling), der am Jungfernstieg in Hamburg einem kleinen Mädchen mit einem Messer in aller Öffentlichkeit den Kopf abschnitt, ebenfalls in illegalem Kirchenasyl hauste und eigentlich hätte abgeschoben werden müssen.

    Solche Pfaffen, die sich für alle illegal Dahergelaufenen einsetzen, machen sich also zu Mittätern am Morden und Vergewaltigen.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecker-pfarrer-predigt-gegen-afd-ungeist-im-landtag_aid-22772527

  55. @Johannisbeersorbet 21. Mai 2018 at 17:00
    „Der Faschings-Söder kann sich auf den Kopf stellen und mit den Ohren wackeln – ihn und seine Karnevalstruppe wähle ich genau so wenig wie die Arbeiterverräter.“

    Die Aktion mit dem Kreuz in öffentlichen Gebäuden finde ich gut und mutig. Das ging in die richtige Richtung. Herr Söder ist lernfähig. Anerkennung dafür!
    Doch mit der Verunglimpfung der AfD als braunen Schmutz kann ich niemals eine CSU wählen.
    So tolle Reden, wie Dr. Gauland, Dr. Weidel, Dr. Baumann, Dr. Curio und viele andere mehr, bringen sie nicht hin. Einfach genial und einem Großteil des vormals vergessenen Volkes eine Stimme gebend. Ohne AfD würde weiterhin kein Hahn nach den Patrioten krähen. „Eure Rede sei Ja, ja, oder nein, nein! Aber ncht dazwischen!
    Ich kann nicht gleichzeitig dem deutschen Volk gerecht werden und Merkel anhängen. Das ist lau. Dazu sagt Jesus in Off. 3,16: „Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.“

    Da muss die CSU noch viel mehr Widerstand gegen diesen tagtäglichen Asyl-Irrsinn und die offenen Grenzen an den Tag legen, um glaubwürdig zu werden.

  56. Der Eine ist schlimm weil er das Kreuz versteckt, der Andere weil er es zeigt….. egal einfach nur draufhauen auf Katholiken. Das haben Luther und seine fanatischen Terroristen damals gemacht, das machen die Piefke heute noch…. auch hier bei PI.
    Da sind sie auch noch stolz drauf, und bringen ohne Skrupel ihre Zellhaufen um. Das sie damit zb. ein Göttliches Wunder zerstören, was eine“Sünde“ist, wird bestritten. Der theologische Begriff Sünde wird gar nicht mehr verstanden, die Furcht davor wird weggelacht. Millionen blutrünstige Orks können garnicht soviele deutsch Kinder töten wie ungläubige Deutsche Frauen.
    Der linksdrehende Pfarrer wird hier niedergemacht, aber niemanden würde die Kirche betreten und fragen: Hr. Pfarrer, was soll denn das?….. das könnt ihr gar nicht, eher wird der Arm abfallen als das man sich vor einer Kirche…oder Marterl beim Wandern….bekreuzigt. Kein Witz, alle meine Bekannten sind dazu schlicht nicht im stande. …macht den Test.
    Kurze Hosen, Sandalen und Feinripp, die Kamera mit Blitz bereit marschiert der Deutsche in die Kirche ein, lästert laut über den Prunk und das Gold, ohne Be-Kreuzigung bei dem Weihwasserbecken, weder beim rein noch beim raus….und natürlich ohne Messe und Predigt…..da steht er drüber.
    Die Kirchen können ja stehenbleiben für die Postkarten….aber auch das ist egal, Religion ist nur für Dumme, ich dagegen bin klug.
    Unser ganzer Stolz, die „Jüdisch-Christliche Kultur“ wird von uns selbst zerstört….. die Kirche ist die „Gemeinschaft der Gläubigen“…nicht der Papst, wie das Volk auch nicht die Regierung ist. Will man was ändern muss man an der Gemeinschaft teilnehmen. Wo das klappt sind auch weniger Mohamedaner.
    Stattdessen wird diese Kriegs und Eroberungskultur von uns mit DEM heiligen Religionsstatus bedacht….. den wir der Kirche gerade weggenommen haben.
    Nur zu….hat auch was gutes, die Komunisten die den Schah damals verjagt haben, sind alle gehängt worden, der Genderwahnsinn wurde eingefrohren, Atomkraftwerke gebaut …..und Religion ist das alles beherrschende Thema.
    Jetzt muss man sich entscheiden was nun Religion sein darf….. und was nicht!….. Eure Wahl.

    Hilfe zum Thema Theologie findet man gut aufgearbeitet bei: „Mein Gott Walter“

  57. Ich habe Würzburg immer gemocht. Eine wunderschöne Stadt. Großartige Denkmäler, Gebäude und Kirchen.
    Diese Perle in Franken lässt sich auch von einem Bischof kein X für ein U vormachen.

  58. Das erinnert mich an einen Zauberdoktor aus Schwarzafrika, die haben auch immer jede Menge Firlefanz zur Verstärkung ihrer Zauberkräfte um den Hals hängen.
    :mrgreen:

    Was sagen denn die Vorgesetzten dazu?

    Bayerns Ministerpräsident Söder erhielt für seinen Kreuz-Erlass viel Kritik. Jetzt kommt aber auch Zustimmung – aus dem Vatikan.

    Rom. Der Papst-Sekretär Georg Gänswein hat den Kreuz-Erlass der bayerischen Landesregierung begrüßt. Der Vorstoß von Ministerpräsident Markus Söder (CSU), künftig in allen Behörden in Bayern Kruzifixe aufzuhängen, „bewahrt den Staat vor der Versuchung, sich totalitär des Menschen zu bemächtigen“, sagte der Präfekt des Päpstlichen Hauses dem „Stern“.

    Kritik übte Gänswein am Vorsitzenden der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, in dieser Debatte. Marx hatte der „Süddeutschen Zeitung“ gesagt, durch Söders Vorstoß seien „Spaltung und Unruhe“ entstanden. „Das hat der Erzbischof von München und Freising in einer ersten wenig erleuchteten Wortmeldung von sich gegeben“, sagte Gänswein.

    https://www.derwesten.de/politik/papst-sekretaer-gaenswein-lobt-soeders-kreuz-erlass-in-bayern-id214305635.html

    Mir scheint, Spaltpilz Marx hat nicht gerade gutes Personal auf seine Seite gezogen, siehe den Firlefanz am Band.

  59. Es ist schon peinlich das diejenigen die das Kreuz verbannt und auch verworfen haben dieses Symbol jetzt wieder rausholen .Jesus hat davon geredet wir sollen sein Kreuz auf uns nehmen ,vorher müssen wir unsere Schuld zu ihm bringen und um Vergebung bitten und ihm die Herrschaft unseres Lebens übergeben. Jesus war kein Freimaurer und Humanist so wie unsere Volksverräterkirchen und Politiker.

  60. cybertobi 21. Mai 2018 at 16:45
    Bei den Protestanten wiederum waren die oberlehrerhaften Besserwisser und Schwätzer auffällig stark vertreten, Leute die sich mit 35 Jahren auf dem Buckel und nach 15 Jahren Theologiestudium in irgendeinem furchtbar grünen Städtchen für den Nabel der Welt und allen Wissens hielten, obwohl sie eigentlich nur jeden Tag in der Uni und abends in der christlichen Studentenverbindung saßen und im alkoholschwangeren Zustand große, moralisierende Reden schwangen

    ohja kann ich nur bestätigen! aber wenn eines Tages Abdullahs Messerklinge am Hals drückt, da wird es denen erstmal die Sprache verschlagen für eine Weile. Anders lernen es diese weltfremden Gehirnakrobaten nicht.

  61. Pfarrer Wolfgang Sedlmeier hat mit einem Kopftuch während der Pfingstmesse am Sonntag in der Aalener Marienkirche für Aufsehen gesorgt. Die Gemeinde klatschte nach seiner Pfingstpredigt Beifall. Wer Menschen wegen ihrer aus Glaubensgründen gewählten Kopfbedeckung diskriminiere, verstoße gegen die Menschenwürde und damit gegen den Geist des Pfingstevangeliums, so Sedlmeier.

    ———
    Ihr Fähnlein in den Wind hängen, egal aus welcher Richtung er weht, konnte die Kirche schon immer !

  62. Es gibt auch Hoffnungszeichen: Meine Mutter hörte neulich einen Radiogottesdienst; die Predigt des lutherischen Pfarrers sei inhaltlich und sprachlich hervorragend gewesen und überhaupt nicht politisch-korrekt. Leider vergaß sie den Namen des Geistlichen.

  63. Leider kam keiner der anwesenden und verblüfften Eltern auf die Idee, diesem Pfarrer, der einen Gottesdienst zur ersten heiligen Kommunion für eine agitatorische Meinungsmache mißbraucht, die Brezel vom Hals zu reißen und ihm um die Backen zu hauen.

Comments are closed.