Das neue Buch von Bettina Röhl.
Print Friendly, PDF & Email

Bücher sind Waffen im Informationskampf. Online-Medien sind wichtig. Aber die Substanz – sie kommt aus Büchern. Auch im Digitalzeitalter. Auch 2018. Bettina Röhls neues Buch „Die RAF hat Euch lieb“ ist so eine Waffe – und sie ist geladen.

Nehmen wir sie also in die Hand, dann sehen wir ein Buch mit über 600 Seiten. Faktenreich, quellensatt, klug, flott geschrieben, geradezu einfühlsam. Worum geht es? Röhl wurde 1962 in Hamburg geboren. Sie arbeitete unter anderem für „Welt“ und „Cicero“, ist eine im besten Sinne bürgerlich-konservative Journalistin. 2001 sorgte sie bei Joschka Fischer für Schweißausbrüche, als sie seine Gewaltvergangenheit offenlegte.

Nun legt sie nach. Mit gutem Grund und eigenen Erfahrungen. 1970 wurden sie und ihre Schwester von der neu gegründeten linken Terrorgruppe „RAF“ nach Sizilien entführt! Die Befreiung kam, aber nichts mehr war wie es vorher gewesen ist. Sie wuchs fortan in Hamburg bei ihrem Vater Klaus Rainer Röhl auf.

Ihre Mutter, die war nämlich in Haft. Ihr Name: Ulrike Meinhof. Ihre Botschaft aus dem Gefängnis an ihre Töchter: „Die RAF hat Euch lieb.“ Dabei ist völlig klar, dass Meinhof längst im linken Terrorsumpf zu Hause war, der in vorliegendem Buch seziert wird.

Röhl schreibt über Meinhof, dass sie „kein schönes Leben“ wollte. Sie wollte „Revolution, Staatsumsturz und Chaos. Sie hat sich für die Hässlichkeit des Lebens, für Mord und Betrug und Selbstbetrug entschieden.“

Doch die Linke und ihre Freunde im Establishment leben bis heute im Betrug und Selbstbetrug. Es gab ein linkes Biotop nach 1968, in dem Gewalt und Hass gesät wurden. Dieses Biotop wurde nie trocken gelegt. Es hat sich nur verändert. Wer es begreifen will und wer die entscheidenden Köpfe dieser Generation porträtiert sehen möchte, muss zu Bettina Röhls Buch greifen.

Auch, wenn es manchmal schmerzt, wie die Kinder den Verlust ihrer Mutter erleben musste. Eine Mutter, die den linken Extremismus und Terrorismus mehr liebte als ihre eigenen Töchter. Totalitäres Denken führt zu Entzweiung – eine von vielen Botschaften des herausragenden neuen Röhl-Titels.

Bestellinformation:

» Bettina Röhl: „Die RAF hat Euch lieb. Die Bundesrepublik im Rausch von 68“ (24 €) – hier bestellen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

39 KOMMENTARE

  1. Leute ich sage euch, die ganz Linken Extremisten, dazu zähle ich auch die SPD, wittern Morgenluft.

    Wir werden erleben, dass sich die Migrantenheere in Deutschland mit diesen Linken Kräften verbünden werden und einen zerstörerischen Angriff auf alles Deutsche starten werden, was nach den Alt 68ern noch übrig ist. Die wollen uns ein für alle mal kaputt machen.

    Mittlerweile eröffnet die ANTFA mit ihren Partnerorganisationen wie DIE FALKEN mitten in den Städten Büros, die ungeniert mit der SPD zusammenarbeiten. Die werden sich diese perversen und brutalen Illegalen Asylanten als verbündete nehemen und einen marxistischen Vielvölkerstaat auf unserem Territorium errichten. Die werden sich politische Mehrheiten organisieren, die dazu führen werden, dass man uns Deutschen durch immer höhere Steuern das Geld nimmt, welches dann in die Versorgung von immer mehr Migranten fließen wird.

    Deshalb müssen wir uns jetzt wehren, wir dürfen keine Zeit mehr verlieren.

  2. Angefangen hat es mit der theoretischen Sabotageaktion von Karl Marx, diesem Sohn, diesem Auserwählten.

    Wir standen kurz davor, dem ganzen Spuk ein Ende zu bereiten. Doch dann hat der Flankenschutz an der Wolga versagt.

  3. Haremhab 15. Mai 2018 at 18:59

    Ströbele war ein Terroristen-Helfer.
    ——————————–
    Er ist es immer noch.

  4. Bundestrainer Joachim Löw stellte sich auf „ beeindruckende“ Weise vor seine Spieler Özil und Gündogan: „Beide Spieler haben für die Integration sehr viel getan.“ Wohl indem sie ihre Integration erfolgreich vortäuschten. Bei Spielern mit Migrationshintergrund gibt es ja zwei Herzen in der Brust, aber nur das türkische schlägt und zwar für Erdogan und nur am Sankta Salaria für Mürkül. Gündo?an und Özil hätten Joachim zu verstehen gegeben, dass sie keine politische Botschaft senden wollten, alles sei halt unglücklich gelaufen, so wie beim Unterschied zwischen Mord und einer körperlichen Auseinandersetzung mit Todesfolge.
    Eine das Team infizierende Debatte, welche Spieler die deutsche Nation aufrichtig vertreten und welche nicht, können Joachim, Ilkay und Mesut nun wo es um ihre WM-Prämien geht wirklich nicht gebrauchen. Bei der WM 2010 in ANC-afrika wurde eine ähnlich gelagerte Debatte dem französischen Team zum Verhängnis.


  5. Ellwangen: …Staatsversagen

    Deggendorf: … Staatsversagen

    .
    Es fehlt einfach die Härte gegen diese illegale Eindringlinge vorzugehen.
    .
    Diese Neger könnten mit einer Betäubungsspritze ruhig gestellt werden und alles wäre so einfach bei der Abschiebung.. Aber nein.. einfach geht ja in diesem Land nicht mehr!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Bayern

    Asylbewerber widersetzen sich ihrer Abschiebung

    DEGGENDORF. Die Abschiebung von zehn abgelehnten Asylbewerbern ist in den frühen Morgenstunden im niederbayerischen Deggendorf teilweise gescheitert. Unter den zehn Ausreisepflichtigen befand sich eine Familie aus Aserbaidschan – die Eltern und zwei Jugendliche. Deren Überstellung in die Slowakei gelang ohne Zwischenfälle.

    Anders verhielt sich dies bei sechs Ausreisepflichtigen aus Sierra Leone. Sie sollten nach Italien zurückgebracht werden. Zwei von ihnen wurden in der Unterkunft nicht mehr angetroffen. Eine 21 Jahre alte Mutter widersetzte sich der Polizei und mußte gefesselt werden.

    https://jungefreiheit.de/politik/2018/asylbewerber-widersetzen-sich-ihrer-abschiebung/

  6. 2001 sorgte sie bei Joschka Fischer für Schweißausbrüche, als sie seine Gewaltvergangenheit offenlegte.

    Da muss man resigniert fragen, was es aus heutiger Sicht letztendlich nutzte.
    Nichts.
    Diese Gestalt sitzt nach wie vor unbehelligt im „Establishment“.

  7. Ja, das ist der selbe geistige Bodensatz der unser Land regiert.
    Die in unser Land geholten Primaten sind die Stadtguerilla, von der Bader und Konsorten immer geträumt haben. Sie wollen alles Bürgerliche, Konservative zerstören um ihre pseudo-kommunistischen Träumereien zu verwirklichen, davor werden sie nicht aufgeben.

  8. Warum muss Literatur in diesem Land immer so kalt, analytisch und trocken, lieblos aufgemacht sein? Die Amerikaner z.B. können das viel besser….kein Wunder das solche Werke nur eine sehr überschaubare Leserschaft haben. Und dann auch noch 600 Seiten Papier? Himmel! 🙂

  9. Im Fall des von Erdogan festgehaltenen, US Presbyterianer Brunsons hat Erdogan seinen Erpressungsversuch offen eingeräumt. Im September empfahl er den Austausch des Pastors gegen seinen Erzfeind, den in den USA lebenden türkischen Islamprediger Fethullah Gülen, dem er vorwirft, Hintermann des gescheiterten Putschversuchs vom Juli 2016 zu sein: „Gib einen Pastor, nimm einen Pastor.“ Dieses Regime wird von einer Mehrheit der hier „integrierten“ Türken offen unterstützt. Joachim Löw und der DFB ist dies ziemlich egal und sie faseln über Özils Leistungen für diese „Integration“.

  10. DIE KUNDEN-REZENSIONEN BEI AMAZON SIND
    AUCH SEHR INTERESSANT, hier zwei Auszüge.

    So wichtig wie es der Autorin ist, die Legitimation der Revolte zu bestreiten, so sehr ist sie vom umfassenden Sieg der Bewegung überzeugt und bedrückt. Nicht der berühmte lange Marsch durch die Institutionen sei die Regel gewesen. Vielmehr hätten rasch und umstandslos viele der linken Exponenten ( tausende Straftäter seien rasch amnestiert worden ) ihre Lebensstellungen an Schulen, Universitäten, Behörden, Verwaltung und Gerichten erhalten und ihren Einfluss geltend gemacht. Damit sind wir beim Reizthema eines linken, politisch korrekten Mainstream mit stark nivellierenden Tendenzen und permanenter Kapitalismuskritik. Im Schlusswort erscheint ihr die linke Gefahr so bedrohlich, dass sie sich zur düsteren Charakterisierung hinreißen lässt: „Meinhof war die Urmutter. Merkel ist heute die Königin der Antifa. Mit Macht hat sich Angela Merkel spätestens seit 2011 mit ihrer Energiewende als Kopf der Schlange 68 etabliert.“

    Bettina Röhl zitiert zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen und Briefe Meinhofs sowie ihrer Anwälte. Röhls eigener Kommentar ist – gut nachvollziehbar – fernab jeder Sympathie für ihre Mutter. Teil I ist eingebettet in einen zweiteiligen Essay Bettina Röhls über „Die beste Bundesrepublik aller Zeiten“ und den „Triumph von 68“: „Die geistige 68er-Heimat blieb also erhalten, und die Bewegung und das neue Bewusstsein wuchsen bis in jedes Dorf von der Flensburger Förde bis nach Bayern. Irgendwann in den Achtzigerjahren mündeten die 68er Ideen und die Personen aus den vielen linksbewegten Gruppierungen in die grüne Partei, strömten auch in die SPD und zu den Jusos. 1998 wurden die 68er mit Gerhard Schröder, Otto Schily und Joschka Fischer Bundesregierung, und dies so lange, bis Angela Merkel sich 2005 an die Spitze der Bewegung setzte und heute die Ziele der 68er und der Grünen umsetzt. 50 Jahre 68er-Ideologie, 50 Jahre 68-er-Sieg in Permanenz. 68 ist also eine Siegerideologie, die für jedermann in allen Lebensbereichen die richtige Antwort auf jede Frage weiß, sozusagen die verpopte Variante des wissenschaftlichen Sozialismus.“ (S. 254) Zuvor beklagt Röhl – durchaus zu Recht, dass die Geschichte der 68er-Bewegung – deren 50. Jahrestag gerade ansteht – nahezu ausschließlich von deren Protagonisten und Sympathisanten geschrieben wurde.
    MEHR HIER:
    https://www.amazon.de/Die-RAF-euch-lieb-Bundesrepublik/product-reviews/3453201507/ref=cm_cr_dp_d_show_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews

  11. Baader war eigentlich ein narzistischer Spinner, er hing nur den coolen Macker raus und vögelte die erzlinke Pfarrerstochter Gudrun Ensslin, mit Politik hatte der nichts am Hut. Die Weiber waren die treibende Kraft der ersten RAFler bzw. Baader-Meinhof-Gruppe.

  12. Nee Danke, habe vor Jahren Stefan Aust’s Standardwerk über die RAF gelesen, „Der Baader-Meinhof-Komplex“ das reicht mir bis heute. Dieses linke, abgedrehte pseudo-kommunistische Geschwafel von denen, speziell auch von Dutschke, kann kein normaler Mensch aushalten.
    Was die eigentlich politisch/gesellschaftlich wollten, wussten sie selber nicht, Hauptsache ANTI, Hauptsache Bambule !
    Gegen diese Idioten helfen nur Kugeln!

  13. Drohnenpilot 15. Mai 2018 at 19:15
    Asylbewerber widersetzen sich ihrer Abschiebung
    —————————————————————-
    Das ist doch klar, die haben einen 6er im Lotto gezogen und jetzt wir ihnen der tipp-schein abgenommen.
    Wir werden sie aus dem Land prügeln müssen, freiwillig geht da keiner, ausser man wirft ihnen 10-20Tausend EURONEN hinterher.

  14. Die RAF ist die Vorgängerin der KinFic-Partei, weshalb diese von mir fast nur noch RAF-Partei heisst.
    Vorsitzender der RAF-Partei ist Robert Habeck, und dieser hat ja vor kurzem bestätigt was er vom (grossartigen Deutschen) Volk hält!

  15. Anekdötchen am Rande: Der Friseur, der für die Frisur Ulrike Meinhofs zuständig war, als die sich bereits in den Untergrund zurückgezogen hatte war: Richtig, der gleiche, der auch bei der Merkel versucht zu retten, was noch zu retten ist, nämlich Udo Walz.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bettina_R%C3%B6hl (da im Abschnitt „Veröffentlichungen mit Bezug zu ihrer Mutter“)

  16. @ erich-m 15. Mai 2018 at 19:46

    Was die eigentlich politisch/gesellschaftlich wollten, wussten sie selber nicht, Hauptsache ANTI, Hauptsache Bambule !

    Das große Vorbild für diese Idioten war Mao Tse-Tung, einer der größten kommunistischen Massenmörder. Die verbanden den Kommunismus aber hauptsächlich mit freiem Sex – jeder mit jedem in einer Kommune, extremem Drogenkonsum, Bomben bauen und nach Guerilla-Manier wild herumballern auf jeden, der nicht ins ultralinke Schema passte. Dazu pseudointellektuellen, linken Schwachsinn in sämtlichen Unis verbreiten. Immer feste druff, immer voll dagegen, ohne vernünftiges Schema.

  17. „Es gab ein linkes Biotop nach 1968“

    Es gab ein linkes Biotop bereits VOR 1968. Seine Protagonisten wurden im Rahmen wohl durchdachter Umerziehungsmasnahmen in der britischen Zone auf ihre Aufgaben vorbereitet. Ein hervorragendes Beispiel ist Claus-Hinrich Casdorff.

    Der Mythos 1968 ist genau das: ein Mythos.

  18. Wer das Buch noch nicht gelesen hat,sollte es unbedingt noch nachholen.
    Erschreckend, welch verlogener Mensch die Meinhof war und zu allem war sie auch noch eine furchtbare Mutter.
    Ein wirklich aufschlussreiches Buch. Danke an Bettina Röhl für dieses Werk.

  19. „Sie wollte „Revolution, Staatsumsturz und Chaos. Sie hat sich für die Hässlichkeit des Lebens, für Mord und Betrug und Selbstbetrug.“
    Besser kann man linkes Denken – diese furchtbare Geisteskrankheit – nicht beschreiben.

  20. @Stefan Cel Mare: „Der Mythos 1968 ist genau das: ein Mythos.“ Exakt so ist es – mit den 68ern haben die Alliierten uns Deutschen genau die Laus in den Pelz gesetzt, die den Wirtsorganismus seitdem von innen zersetzt. Mit der Frankfurter Schule, der permanenten Alleinschuld-Lüge, dem relativen deutschen Wohlstand und dem deutschen Untertanengeist wird dieses Land keinen Blumentopf mehr gewinnen und ist auch nicht in der Lage, sich weder im Inneren noch nach außen hin zu verteidigen.

  21. „1970 wurden sie und ihre Schwester von der neu gegründeten linken Terrorgruppe „RAF“ nach Sizilien entführt! Die Befreiung kam, aber nichts mehr war wie es vorher gewesen ist.“

    Die „Befreiung“ sah so aus: Die Mädchen mussten wieder zu ihrem missbrauchenden Vater zurück. Daddy Klaus Rainer Röhl bediente seine Leser in seiner linken Schmuddelpostille Konkret mit Lolitasex und kämpfte ganz offen für die Legalisierung von Sex mit Kindern. Jutta Ditfurth bezeugte die Übergriffe, die öffentlichen sexualisierten Quälereien der Mädchen durch den Vater auf den coolen linken Partys. Bettina Röhls Halbschwester hat den gemeinsamen Vater schwer belastet. Es ist verständlich, dass Bettina Röhl nicht mit dem Stigma der missbrauchten Opfertochter durch ihr öffentliches Leben gehen will. Ihre Mutter war eine schlechte Mutter, ja. Aber immerhin hat diese Mutter den Mut und die Möglichkeiten gehabt (im Gegensatz zu anderen Hausfrau-Müttern in den 60ern, sexuellen MIssbrauch durch Väter „gab es damals noch nicht“, geschweige denn Hilfestellungen) ihre Kinder in Sizililen zumindest eine Zeitlang von den Zugriffen des Vaters zu schützen. Der Vater war nicht ihre „Befreiung“! Spiegel Hengst Aust hat ihm die Töchter wieder ins Bett gelegt. War ja nichts dabei in den 1960-ern.

  22. Linke westdeutsche Studentenbewegung ab 1966, die APO, Vietnam-Krieg und dadurch Anti-US-Stimmung, Anti-Schah-Demo in West-Berlin 1967, dort Tod von Benno Ohnesorg durch den Polizisten Karl-Heinz Kurras, aufhetzende Uni-Kundgebungen vom Oberkommunisten Rudi Dutschke und dessen Beinahe-Abschuss 1968, „Marsch durch die Institutionen“ – so entstand der militante RAF-Club langsam gegen 1970. Vorher sprach man von der „Baader-Meinhof-Gruppe“, die schon 68 zwei Kaufhäuser angezündet haben.

  23. @ Das_Sanfte_Lamm 15. Mai 2018 at 19:19:

    2001 sorgte sie bei Joschka Fischer für Schweißausbrüche, als sie seine Gewaltvergangenheit offenlegte.

    Da muss man resigniert fragen, was es aus heutiger Sicht letztendlich nutzte.
    Nichts.
    Diese Gestalt sitzt nach wie vor unbehelligt im „Establishment“.

    Das ist eine interessante Beobachtung, wobei man noch anfügen kann, dass er ab 2001 sogar noch vier Jahre Außenminister war. Möglicherweise hatte er Schweißausbrüche, ich glaub’s aber eher nicht – er war wohl genug Insider, um zu wissen, dass ihm gar nichts passiert.

    Manchmal werden Politiker aber tatsächlich über solche Skandale abgesägt!

    Und viele haben meiner Beobachtung nach noch nicht begriffen, wie das funktioniert. Das kommt in Kommentaren zum Ausdruck „Wenn das wahr ist, dann ist der/die aber weg!“

    Nein! Das hat absolut nichts damit zu tun, ob etwas wahr ist. Es hat auch nichts damit zu tun, ob es im Internet oder sogar in einem Buch gut dokumentiert und bewiesen ist. Es hat nur damit zu tun, ob der Spiegel oder die Bildzeitung wollen, dass jemand weg ist. Dann ist er weg!

    Frau Merkel könnte kleine Kinder fressen und das könnte wasserdicht im Internet oder einem Buch bewiesen sein, das würde ihr nicht den geringsten Schaden zufügen. Aber wenn sie etwas machen würde, was den Systembetreibern nicht passt (zum Beispiel die Grenzen schließen), dann würde sie das Kilerkommando (Bild, Spiegel mit allen anderen Medien im Schlepptaui) innerhalb von wenigen Tagen auch wegen einer Bagatelle (wie zum Beispiel den finanziellen Unregelmäßigkeiten bei Herrn Wulff) erledigen.

    Das ist nicht nur bei Rücktritten von Personen so, sondern auch bei viel wichtigeren Dingen. Das Internet ist voll von Informationen, die dazu geeignet wären, das ganze westliche System einschließlich BRD in den Grundfesten zu erschüttern, und es gibt auch Bücher. Es passiert … nichts. Es ist wie nicht vorhanden, wenn es nicht von den dafür zuständigen Organen in die künstliche Realität geholt wird.

    Es gibt Kreise, die der Ansicht sind, dass man unter Wahrheit das versteht, was sie als Wahrheit definieren. Das ist eine vollkommen andere Vorstellung von Wahrheit als unsere. Hier kommt auch der Begriff „Fake News“ ins Spiel. Alles, was von diesen Organen nicht als Wahrheit definiert und in die künstliche Realität geholt wird, läuft unter dem Begriff „Fake News“ oder auch „Verschwörungstheorie“. Die wenigen, die sich dennoch für diese Dinge interessieren, stören im Allgemeinen gar nicht. Meistens bekämpfen sie uns nicht einmal, sondern lassen uns einfach machen und früher oder später daran verzweifeln, dass es nichts bewirkt, dass man sich fühlt wie ein Gespenst, das keiner sieht.

  24. Wir müssen aber trotzdem weitermachen. Vielleicht höhlt steter Tropfen ja doch den Stein. Aber zuweilen ist es sehr frustrierend.

  25. Jetzt wissen wir auch, was Bettina Röhl im letzten Jahr gemacht hat, einige vermuteten schon, dass sie sich mit Roland Tichy verkracht hatte, weil nichts mehr von ihr zu lesen war.

    Zu lesen ist bei „Tichy“ jetzt Matthias Matusseks schöner Artikel über seinen Besuch bei Röhl, die mit Mann und kleiner Tochter in Timmendorfer Strand lebt:

    Bettina Röhl, mit ihrer Unbestechlichkeit und ihrem Fleiß, steht mit diesem Buch gegen eine ganze Phalanx von Revolutionsromantikern, gegen den Willen zur Gewalt, der heute noch, 50 Jahre später, die Köpfe verhext. Mit den starken Essays, die sie in die Geschichte einwebt, und dem bizarren Tonfall der herangezogenen Akten, ist ein Buch entstanden, das schafft, was man nicht mehr für möglich gehalten hätte: die RAF zu erklären und auch die aktuellen Entwicklungen der Bundesrepublik.

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/die-meinhof-saga/

  26. Sehr erhellend auch Bettina Röhls „Phoenix“-Gespräch vorletzte Woche, in dem sie beschrieb, wie ein gewisser Rechtsanwalt namens Hans-Christian Ströbele sich damals dafür ins Zeug gelegt hat, dass die im Untergrund lebende Terroristin Ulrike Meinhof das Sorgerecht für ihre kleinen Töchter erhält; ein Glück für alle Beteiligten, dass er damit erfolglos blieb:

    https://www.youtube.com/watch?v=V3oUsbQAp2I

  27. Heta 16. Mai 2018 at 10:42

    Bei der Gelegenheit: Die neue „Tichys Einblick“ ist vor ein paar Tagen herausgekommen. Wieder gute Beiträge u. a. von Tichy, Stefan Paetow, Sinn zur Masseneinwanderung. Tichys Einblick wird offenbar wie „geschnitten Brot“ abverkauft. Der Stapel im Bahnhofszeitungladen in Münster schrumpft täglich…….

  28. Marnix 15. Mai 2018 at 19:29; Urheber des Pseudoputschversuchs war Erdowahn selbst. Das war schon Stunden später selbst unseren LügenNachrichten klar. Ich erinnere mich am Abend dieses Tages einen Kommentar gehört zu haben, in dem genau dieses gesagt wurde. Ein Putschist nimmt garantiert nicht Rücksicht auf eine Handvoll Leute, die sich vor seinem Panzer aufbauen, da gibts ja genug Beispiele, aus der Tschechei, China usw. Wenn der einfach etwas mehr Gas gibt, kriegt der Fahrer gar nicht mit, dass da ein Dutzend Leute zerquetscht werden.

  29. @ johann 16. Mai 2018 at 10:50:

    Hab ich hier liegen, gibt’s bei uns in Frankfurt sogar beim Rewe; Matusseks Röhl-Artikel ist auch drin und Wolfgang Herles‘ Interview mit Monika Maron mit einem wichtigen Satz: Herles fragt Maron, woran es wohl liegen mag, dass „die Debatte über all diese Fehlentwicklungen nur sehr begrenzt stattfindet“, Maron: „Ich glaube, vieles liegt an der deutschen Feigheit, an der man wirklich verzweifeln kann. Und manches braucht ja gar nicht so viel Mut. Nur weniger Feigheit.“

  30. Im Endeffekt hat die RAF der linken Sache mehr geschadet als genutzt. Es war letztendlich nicht bewaffneter Widerstand, sondern politischer Aktivismus, Propaganda und der Marsch durch die Institutionen und in die Medien, der den Sieg brachte.

  31. @Stefan Cel Mare: Die Westalliierten haben doch selber alle die gleichen Probleme wie Deutschland.

    England und Frankreich sind wesentlich mehr migrationsgeschädigt, oder siehe Belgien, Holland, Skandinavien. Die globale Rotversiffung geht vor allem auf das Konto eines ganz bestimmten Alliierten.

Comments are closed.