In Fürth ist die Fahne Israels von Polizei und Linken unerwünscht
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Diese empörende Entscheidung des Einsatzleiteres der Fürther Polizei weckt Erinnerungen an den unerträglichen Skandal vom Januar 2009 in Duisburg, als die Polizei in eine Wohnung einbrach, um dort die israelische Fahne von derem Balkon zu entfernen, da sie die pro-palästinensisch-moslemischen Demonstranten provoziere. Nach dem gleichen Schema wurde mir am vergangenen Dienstag bei der 1.Mai-Demo von Pegida in Fürth verboten, die Israel-Fahne zu schwenken, da sich die linken Gegendemonstranten davon provoziert fühlten.

Hochinteressant. Damit wird gleichzeitig eingeräumt, dass diese Linken ein schwerwiegendes Problem mit dem Symbol des einzigen demokratischen Staates im Nahen Osten haben. Warum fühlt sich jemand davon derartig „provoziert“, dass die Polizei gewalttätige Aktionen annimmt?

Nun, bei Moslems ist die Lage klar: Im Islam ist der Hass auf Juden seit Mohammed ein elementarer Bestandteil, was sowohl Imad Karim als auch ich kürzlich in Videos faktisch belegt haben.

Bei vielen Linken kommt diese Haltung aus ihrer sozialistisch-kommunistischen Weltanschauung. Israel gilt in Verbindung mit den USA als Symbol des verhassten Kapitalismus. Daher stehen Linke auch meist auf Seiten der „Palästinenser“ – des von Arafat & Co erfundenen Volkes – da diese natürlich von den ach so bösen Kapitalisten „unterdrückt“ sein müssen.

Diese verdrehte Sicht geht bis in höchste SPD-Kreise. So hat die jetzige SPD-Vorsitzende und damalige Generalsekretärin Andrea Nahles im Jahr 2012 mit den Judenhassern und Anti-Demokraten der terrornahen Fatah-Bewegung allen Ernstes „gemeinsame Werte“ erklärt. Die dazugehörige Presse-Erklärung verschickte sie auch noch ausgerechnet am 9. November, dem Tag der Reichspogromnacht.

Es ist regelrecht abartig von der SPD, mit Mahmoud Abbas und seinen Judenhasser-Kollegen von der Fatah gemeinsame Sache zu machen. Vor wenigen Tagen erst empörte er die Weltöffentlichkeit mit seiner Auffassung, die Juden wären aufgrund ihrer „sozialen Einstellung“ wie dem Verleihen von Geld selber Schuld am Holocaust.

Als ich die üble SPD-Aktion am Gedenktag des Judenpogroms in einem Artikel bei PI-NEWS in eine unselige Tradition mit den National-Sozialisten stellte, wurde ich von der linken Gesinnungsrichterin Sonja Birkhofer-Hoffmann, die mich im vergangenen August auch noch für sechs Monate zur Bewährung im SZ-Hakenkreuz-Faschismus-Prozess verurteilte, am 31. März 2014 wegen Verwendung des Hakenkreuzes in einer entsprechenden Collage zu 6000 Euro Geldstrafe verdonnert.

Ich habe mit den linken Verirrungen in Justiz, Politik und Polizei schon genügend üble Erfahrungen machen müssen. Dieses Verhalten des Fürther Polizei-Einsatzleiters stellt ein weiteres erbärmliches Einknicken vor der Gewaltbereitschaft von Linken dar und rückt zudem den Staat Israel in das Licht eines Schuldigen, was eine völlig Verdrehung der Tatsachen ist.

Diese Situation zeigt zudem die totale Schizophrenie der Linken auf: Sie hielten uns in Fürth ein großes rotes Transparent mit der Aufschrift „Nie wieder Auschwitz“ entgegen. Aber sie zeigen sich uneingeschränkt solidarisch mit judenhassenden Moslems und rasten aus, wenn man die Israel-Fahne schwenkt. Diese Widersprüche muss man im Schädel erst mal zusammenbekommen.

Aber linke Ideologie war noch nie logisch und orientierte sich auch noch nie an den Realitäten. Seit Marx-Murks haben wir es mit einer wirklichkeitsfremden ideologischen Traumtänzerei zu tun, die meist exakt das Gegenteil der faktisch beobachtbaren Tatsachen darstellt.

Die Linken ragierten auf die Israel-Fahne wie ein Hund mit dem Pawlow-Reflex: Sie bewarfen mich mit einem Feuerzeug und einem Brötchen.

Ein Feuerzeug kann am Kopf durchaus schmerzhafte Verletzungen verursachen. Es wäre die Aufgabe der Polizei gewesen, diese Randalierer in ihre Schranken zu weisen, statt mir die Fahne zu verweigern. Aber wir wissen ja, dass in rotregierten Städten die Polizei auf Anweisung von oben gegenüber linken Radaubrüdern äußerst wohlwollend eingestellt ist.

Die Solidarität mit Israel hingegen ist für deutsche Patrioten absolut logisch und wird auch in der AfD immer klarer erkannt. Dieser wirklich demokratische Staat, in dem übrigens jeder Moslem, der sich anständig benimmt, ein gutes Leben führen, problemlos Abgeordneter des Parlamentes und sogar in die Regierung kommen kann, befindet sich an der vordersten Front der islamischen Aggression. Israel ist ein Opfer des fanatischen Hasses, der aus dem Koran trieft und Juden das Menschsein abspricht.

Falls es den Mohammedanern jemals gelingen sollte, diesen Staat zu eliminieren, was Hamas & Co in Verbindung mit dem Iran und vielen anderen islamischen Ländern als klares Ziel haben, dann wird sich die ganze Energie dieser faschistischen Ideologie auf Europa richten. Daher ist es zwingend logisch, Israel in diesem Kampf zu unterstützen. Wir sitzen mit dem israelischen Volk im selben Boot. Zudem ist dies ein wirklich freies Land, in dem es sich zu leben lohnt, was auch viele Moslems so sehen, die gar nicht in den umliegenden heruntergekommenen Islam-Ländern sein wollen. Bei meinen Fernsehreportagen über Tel Aviv und Jerusalem habe ich es selber erlebt, wie schön dieses Land und wie angenehm seine Bevölkerung ist.

Ich habe großen Respekt vor dem israelischen Volk, das es geschafft hat, aus einem größtenteils unwirtlichen Land eine blühende Oase zu schaffen. Sie haben Sümpfe trockengelegt, die Wüste bewässert und 250 Millionen Bäume gepflanzt. Diese Schaffenskraft ist mit der des deutschen Volkes vergleichbar, das aus einer öden Trümmerwüste nach dem Zweiten Weltkrieg wieder ein starkes Land geformt hat. Die Völker Israels und Deutschlands sind in vieler Hinsicht Brüder im Geiste.

Islamische Staaten sind hingegen aufgrund ihrer starren wissenschaftsfeindlichen Ideologie technisch weit unterlegen und würden nichts auf die Kette bekommen, wenn sich unter ihrem Sand nicht enorm viel Öl befinden würde. Die gähnende Leere von technischen Nobelpreisen bei Moslems beweist dies. Ganz anders Juden: 201 Juden oder Menschen jüdischer Abstammung haben von 1901 bis 2017 diesen renommiertesten Preis der Welt erhalten. Dies sind beeindruckende 23 Prozent aller Nobelpreisträger weltweit.

Viele Mohammedaner in Gaza & Co neiden den Juden ihren Erfolg und stellen sich als deren Opfer dar, um ihren eigenen Misserfolg und ihre Unfähigkeit kaschieren zu können. Wären sie nicht so auf ihren koranischen Judenhass fixiert, würden sie eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Israel anstreben, was ihnen dann ebenfalls eine gute Zukunft bescheren würde. Aber das funktioniert bei gläubigen Mohammedanern nicht. Sie sind auf Kampf und Zerstörung alles Nicht-islamischen beschränkt.

Religionen interessieren mich als Atheisten/Agnostiker eigentlich grundsätzlich erstmal nicht. Jeder soll von mir aus zuhause glauben, was er will, solange er nicht andere damit belästigt und ihnen nicht vorschreiben will, was sie zu tun oder zu lassen haben. Und schon gar nicht anderen Leid zufügen.

Mir ist klar, dass in den alten jüdischen Schriften und damit verbunden auch im Alten Testament sehr viel Hochproblematisches enthalten ist, um es vorsichtig auszudrücken. Aber entscheidend ist, was die Menschen daraus machen. Juden haben ihren Glauben bereits im elften Jahrhundert modernisiert und einen demokratischen Staat geschaffen, in dem das von Menschen gemachte Gesetz Vorrang vor den religiösen Bestimmungen hat. Ebenso die Christen, die durch die Aufklärung und den Humanismus die Schatten des Alten Testamentes in den Griff bekommen haben. Zudem haben sie mit Jesus eine Leitfigur, die absolut demokratie-kompatibel und überaus sozial ist.

Völlig anders sieht es bekanntlich im Islam aus. Dort ist die Scharia bindend und steht über den weltlichen Gesetzen. Mohammed ist ein gewalttätiges, brutales und kriegerisches Vorbild, das es Moslems unmöglich macht, sich in eine demokratische Gesellschaft einzufügen. Sie sind qua Ideologie gezwungen, die Herrschaft zu übernehmen, um allen Menschen ihre Weltanschauung aufzupfropfen.

Zurück zu Fürth: Wir wurden dort von Anfang an drangsaliert. So verbot uns der Polizeiführer, mit unserem Bus zum Kundgebungsort zu fahren, was keinen nachvollziehbaren Grund hatte. Als „Argument“ sagte er mir, dass an der Absperrung gleich sehr viele Gegendemonstranten wären, so dass wir dann nicht mehr wegfahren könnten. Ich sagte ihm, dass wir keine fünf Minuten brauchen, um hinzufahren, auszuladen und wieder wegzufahren. Zu dem Zeitpunkt – es war 10:15 Uhr – war auch noch kein einziger Linker da. Übrigens auch nicht um 11 Uhr bei Beginn unserer Kundgebung. Gähnende Leere. Zu früh für Linke. Ich habe bei Facebook hierzu einen Live-Kommentar abgegeben, in diesem Video zu sehen:

Der Kameramann von Pegida Mittelfranken, Bernhard Gepunkt, hat die Szene aus einer anderen Perspektive aufgenommen:

Aber der Polizeiführer blieb stur, da er vermutlich eindeutige Anweisungen von oben hatte. In diesem Zusammenhang ist es hochinteressant, dass es in Fürth seit dem 17. April einen neuen Polizeidirektor gibt: Michael Dibowski ist ein CSU-Mann, der schon im Innenministerium als Referent des Landespolizeipräsidenten und im Ministerbüro von Joachim Herrmann tätig war. Einträchtig das Bild bei der Amtseinführung zusammen mit dem dunkelroten Fürther Oberbürgermeister Thomas Jung, veröffentlicht auf dem Internetportal der Stadt Fürth:

Da ist ein Trio Infernale zusammen, das eine tiefe Abneigung gegen Pegida eint: Bayerns Innenminister Herrmann stellte Pegida wegen angeblicher „verfassungsschutzrelevanter Islamfeindlichkeit“ unter Beobachtung der ihm unterstellten Behörde, die selber keine Ahnung vom Islam hat. Siehe ihre Ausstellung „Die missbrauchte Religion„, in der Gewalt, Töten und Terror allen Ernstes als „Missbrauch“ des ansonsten ja so „friedlichen“ Islams dargestellt wurde. Auf diese Weise haben die Verfassungsschützer – gesteuert aus dem Innenministerium – die Realität auf den Kopf gestellt und bestrafen diejenigen, die die Wahrheit aussprechen.

Fürths Oberbürgermeister Jung wertet Pegida als „rechte Hanseln“ ab und würde ihre Kundgebungen am liebsten verbieten:

Aber auch auf Seiten von Pegida hagelte es Kritik am Rathaus. Die Auflagen für den Zug vom Kulturforum zur Hardhöhe wurden als „Schikane gegen Rechtstreue“ bezeichnet. Der OB wiederum sieht das Übel im Versammlungsrecht. Es verhindere, dass man solche „Aufmärsche von ein paar rechten Hanserla“ nicht einfach verbieten oder in ein abgelegenes Industriegebiet verschieben könne.

Polizeidirektor Dibowski, der in dem westlich von Fürth gelegenen 1250-Seelen-Ort Hagenbüchach für die CSU im Gemeinderat saß und dort bis Ende März sogar zweiter Bürgermeister war, zeigt sich ebenfalls einseitig gegen Pegida eingestellt:

Er finde es „richtig und wichtig, dass es Gegenveranstaltungen gibt“. Aber kontraproduktiv wäre es in seinen Augen, wenn seine Kollegen blockierende Menschen von der Straße wegtragen müssten, um den Rechtspopulisten den Weg freizumachen. „Das ist es doch, was Pegida will“, sagt Dibowski.

Wer sich bei diesem neuen Polizeidirektor für die skandalöse Entscheidung, das Schwenken der israelischen Fahne und die Zufahrt zum Kundgebungsort schikanös zu verbieten, „bedanken“ möchte, kann dies mit diesem Kontaktformular vornehmen. Hinweis: Trotz aller verständlichen Empörung bitte nicht beleidigen, sondern höflich im Ton bleiben. Ich habe bereits geschrieben:

Bei der Pegida-Kundgebung am 1. Mai in Fürth untersagte der Einsatzleiter der Polizei bei der Schlusskundgebung auf der Hardthöhe gegen 13:30 Uhr das Schwenken der Fahne des demokratischen Staates Israel, da dies eine „Provokation“ der linken Gegendemonstranten darstellen würde.

Ich bitte um Mitteilung, ob der Polizeidirektor Dibowski diese Maßnahme als richtig erachtet und auch in Zukunft so vorzugehen gedenkt.

Michael Stürzenberger
Journalist

Auf die Antwort bin ich sehr gespannt. Der ausführliche Bericht über die äußerst gelungene 1. Mai-Kundgebung von Pegida Fürth folgt in Kürze. In meiner ersten Rede an diesem Tag bin ich auf die Polizei-Schikane eingegangen:

(Kamera: Franky Scheele & Bernhard Gepunkt; Fotos: Jelena Ivanovic & Michael Stürzenberger)


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Die Palästinenser-Fahne schwenken darf man allerdings. Ein alltägliches Bild in den Nachrichten.

  2. Wenn Muslime bei Demos Israel Fahnen verbrennen, passiert nichts.
    Wenn aus Solidarität mit Israel Fahnen geschwenkt werden, werden diese verboten.

    Wird demnächst ein Kippaträger der gemessert wird verurteilt weil dieser provoziert hat?

    Was lernt man daraus?
    Gewalt als Politisches Stilmittel wird geduldet und führt zum Erfolg

  3. Sehr gut festgestellt: „Falls es den Mohammedanern jemals gelingen sollte, diesen Staat zu eliminieren, was Hamas & Co in Verbindung mit dem Iran und vielen anderen islamischen Ländern als klares Ziel haben, dann wird sich die ganze Energie dieser faschistischen Ideologie auf Europa richten. Daher ist es zwingend logisch, Israel in diesem Kampf zu unterstützen. Wir sitzen mit dem israelischen Volk im selben Boot. Zudem ist dies ein wirklich freies Land, in dem es sich zu leben lohnt, was auch viele Moslems so sehen, die gar nicht in den umliegenden heruntergekommenen Islam-Ländern sein wollen. Ich habe es bei meinen Fernsehreportagen über Tel Aviv und Jerusalem selber erlebt, wie schön dieses Land ist. Ich habe großen Respekt vor dem israelischen Volk, das es geschafft hat, aus einem größtenteils unwirtlichen Land eine blühende Oase zu schaffen. Sie haben Sümpfe trockengelegt, die Wüste bewässert und 250 Millionen Bäume gepflanzt. Diese Schaffenskraft ist mit der des deutschen Volkes vergleichbar, das aus einer öden Trümmerwüste nach dem Zweiten Weltkrieg wieder ein starkes Land geformt hat. Die Völker Israels und Deutschlands sind in vieler Hinsicht Brüder im Geiste.“

    Bis zu Hitler waren Deutsche und Juden eine starke wirtschaftliche Einheit, die Unglaubliches geleistet hatte, vor allem bis zum ersten Weltkrieg. Götz Aly hat das in seinem Buch „Warum die Deutschen? Warum die Juden?“ sehr gut beschrieben, Juden haben sich damals bis zur Selbstaufgabe assimiliert und waren stolze Deutsche. Heute zehren Muslime lediglich an unserem Geldbeutel und unseren Nerven, sie tragen wenig bei und hassen uns. Wie lange soll das noch gutgehen? Jeder, der auf 3 zählen kann, weiß wie das ausgeht. Der Ekel wächst täglich und die Forderungen der Mohammedaner auch.

  4. Heiko Maas wird sich der Sache annehmen, ist er doch schließlich „wegen Auschwitz“ in die SPD eingetreten!

  5. Das ist so unglaublich. Recht hat Michael Stürzenberger. Die Entwicklung ist wie in der DDR. Wir sind schon mitten drin in der DDR2.0. Viele in unserem Land kapieren nur noch nicht.

  6. Ich hätte bei dem Aussprechen des Verbotes nach der gesetzlichen Grundlage gefragt und dieses schriftlich eingefordert. Die Flagge des Staates Israel ist kein Kennzeichen einer verfassungsfeindlichen Organisation, wie z.B. die Flagge der PKK, die immer wieder straffrei gezeigt werden darf.
    Dieses Nachgeben vor der Gewaltandrohung linksextremer Kräfte genauso wie von Islamisten rechtfertigt in deren Augen das Androhen und das Ausüben von Gewalt, da so die Ziele erreicht werden, die man beabsichtigt. In was für einem Staat leben wir eigentlich? Ist es noch das Deutschland, in dem Helmut Schmidt in den 1970er Jahren klar die Devise ausgab, den Linksterroristen der RAF keinen Millimeter Raum preiszugeben, nicht zu verhandeln, keine Kompromisse zu machen? Sein Erfolg gab ihm Recht. Und heute? Heute sind die Erben der RAF soweit, daß der Staat vor ihnen und ihrer Gewalt einknickt, das Verhalten belohnt.

  7. Moslems dürfen gegen Juden hetzen ohne Strafe. 2014 riefen sie bei Demos u.a. „Juden ins Gas“ oder „Kindermörder Israel“. Alles ohne Folgen. Deutsche wären wegen Volksverhetzung verurteilt worden.

  8. Auch in Buntburg (ehemals Marburg) wurden die Träger einer Israelfahne von der Polizei gebeten diese einzupacken, da ihnen ein Palästinensermob entgegen komme und man ihnen nicht für ihre Sicherheit garantieren können.
    Wie gesagt im rot/links/grün versifften Marburg.

  9. OFFTOPIC: @Kai82: Warum spamst Du den Kommentarbereich mit Hinweisen zu, die nichts mit dem Sachverhalt dieses Artikel zu tun haben? Das ist nicht der Sinn eines Kommentarbereichs. Wäre ich Admin, würde es für so etwas nach einmaliger Abmahnung eine Schreibsperre geben. Dieses undisziplinierte Verhalten ist gerade das, was vernünftige Menschen an Linken kritisieren, diese Unordnung, Chaos und vorlautes Vorpreschen. Wie man im Artikel sieht, scheint das ja zu fruchten

  10. In der jüngsten Sendung „Im Dialog“ auf dem Sender Phönix war Bettina Röhl als Gast im Gespräch. Die Tochter von Ulrike Meinhof gibt sehr interessante Einblicke in die Szene der RAF. Insbesonder auch den Judenhass der deutschen Linken in den 60 und 70iger Jahren.
    Sehenswert:
    http://phoenix.de/content/2576120

  11. PS: Wie wir sehen gibt es auch schon so etwas wie eine EURO-Stasi. Wenn man sich das anschaut über das Michael Stürzenberger spricht und dann das was man mit Marin Sellner in Österreich veranstaltet hat wird klar wohin die Reise geht. Antifa darf Polizisten kübeln, Menschen mit islamischem Hintergrund dürfen ohne Papiere ins Land, dürfen Messern und Vergewaltigen aber wehe wir kritisieren das! Dann sind wir die Populisten. Was aber auch deutlich wird ist die Zersetzung von Innen. Die Disziplin der Zersetzung und Denunziation hat Angela Merkel in der DDR mit der Muttermilch bekommen.

  12. Arafat war Gast bei der Feier zum 40. Jahrestag der DDR. Israel wurde im Ostblock nicht geliebt. Dafür gab es Waffengeschäfte der DDR mit Gaddafi.

  13. Pro Asyl stelt sich oft gegen das GG. Das wäre ein grund, den Verein aufzulösen.

  14. …wurde mir am vergangenen Dienstag bei der 1.Mai-Demo von Pegida in Fürth verboten, die Israel-Fahne zu schwenken, da sich die linken und linksextremen Gegendemonstranten davon provoziert fühlten.

    (…)

    …die totale Schizophrenie der Linken … Sie hielten uns in Fürth ein großes rotes Transparent mit der Aufschrift „Nie wieder Auschwitz“ entgegen.

    Die Schizophrenie entpuppt sich durchaus als etwas Logisches, wenn man bedenkt, daß für die Linken, und eben gerade nicht nur für diese, „Auschwitz“ eine andere Funktion innehat als „Israel“. „Auschwitz“ wird, auch aufgrund seiner großteils jüdischen Opfer, benötigt, um Kritiker zu kriminalisieren und im Grunde eine ganze Nation im Schuldkult nicht endender Buße niederzuhalten; „Israel“ eignet sich viel weniger als Feigenblatt, sondern ist eher Zielscheibe ihrer Propaganda, für die sie tote Juden brauchen, während sie den lebenden ihr Lebensrecht versagen, indem sie sie ihren Feinden zum Fraße vorwerfen.

    Das Bild, das du ständig ansiehst, in das wirst du am Ende selbst verwandelt: Diese Leute haben den „immerwährenden Nazi“ solange schon betrachtet und verinnerlicht, daß sie dabei selbst zu solchen geworden sind, die zu sein sie anderen vorwerfen. Im Grunde brauchen die Leute keine „Nazis“ mehr. Sie müssen sich nur im Spiegel betrachten.

  15. So wie der SPD-OB über die paar Hanserln redet, so wird sich bald die gesamte SPD anfühlen. Das Ende ist nahleser als er denkt.

    Unfasslich, dass Verbot einer israelischen Fahne!

    Der blinde Polizeipräsident hat die typische Visage eines Karrieristen und Liebedieners. Solche Kuscher braucht der Hermann. Aber ihre Zeit ist bald vorbei, noch hängen sie scheinheilig einige Kreuze auf, aber bald werden ihre Bilder nicht mehr in Zeitungen erscheinen, ich hoffe, die Bayern jagen diese warme, anal einschlüpfende Politikertruppe, voller Korruption und Bückdienerei, bald zum Teufel.

  16. Weshalb darf die Gegen Demo vorschreiben welche Fahnen gezeigt werden dürfen und welche NICHT?
    Die Antisemiten dürfen Israel Fahnen verbrennen, aber eine Israel Fahne zeigen ist verboten.

    Leben wir in einem Rechtsstaat oder nicht?

  17. „Bei vielen Linken kommt diese Haltung aus ihrer sozialistisch-kommunistischen
    Weltanschauung. Israel gilt in Verbindung mit den USA als Symbol des …Kapitalismus.“

    Fuer unsere weniger informierten Pseudo-„Linken“: Lesetips ueber diesen Karl M.
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Kultur/Das-sagen-neue-Buecher-ueber-den-Denker-Marx

    „…Cousin dritten Grades[5] des deutschen Dichters Heinrich Heine, der auch aus einer
    jüdischen Familie stammte und mit dem Marx…in engem Kontakt stand.[6“ (wiki).

  18. Bitte das nächste mal wieder Israel Fahne zeigen und Kippa tragen. Mal sehen ob das Kippa tragen auch verboten wird!

  19. So werden in Deutschland Prioritäten gesetzt…
    .
    Bei einer friedlichen Pegida-Kundgebung soll die Israel-Fahne verboten werden aber im NRW-Kalifat und anderen Bundesländern „droht“ der Kontrollverlust durch Merkels Terror-Moslems..
    .
    Was stimmt dieser degenerieren Regierung nicht mehr ?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Anstieg in Nordrhein-Westfalen
    .
    Zahl möglicher Terrorverdächtiger wächst stark –
    .
    Kontrollverlust droht

    Bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen gehen immer mehr Hinweise auf mögliche Terrorverdächtige ein. Dabei kann es sich zum Beispiel um Informationen von Nachbarn handeln. Der Staatsschutz beklagt einen drohenden Kontrollverlust.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176090163/Anstieg-in-Nordrhein-Westfalen-Zahl-moeglicher-Terrorverdaechtiger-waechst-stark-Kontrollverlust-droht.html
    .
    .
    Mal ein Tipp werte Behörden..
    .
    Bekannte Moslem-Terroristen, Moslem-Verbrecher und moslemische Terrorverdächtige internieren oder ausweisen.
    .
    Ganz einfach.. .. Aber einfach geht ja in diesem kranken Land nicht.

  20. diekgrof
    5. Mai 2018 at 12:34
    Ich hätte bei dem Aussprechen des Verbotes nach der gesetzlichen Grundlage gefragt und dieses schriftlich eingefordert…..

    …..

    Die rechtliche Grundlage besteht darin das solche Verbote ausgesprochen werden dürfen. Gefahrenabwehr heist das Zauberwort.
    Hier reicht es aus das es zu Gewalt durch die linksextremen kommen könnte
    Die Polizei ist in dem Moment kein Richter oder beurteilt nicht ob das nun gesellschaftspolitisch in Ordnung ist die Israel Fahne zu zeigen oder nicht.

    Von daher ist diese Aktion , rein rechtlich , erst einmal in Ordnung

    Geklagt und Gesellschaftspolitisch Diskutiert werden kann dann später.

    Das einmal rechtlich vollkommen losgelöst von meiner Meinung

  21. „alexandros 5. Mai 2018 at 12:48
    Bitte das nächste mal wieder Israel Fahne zeigen und Kippa tragen. Mal sehen ob das Kippa tragen auch verboten wird!“

    Sehr gute Idee! Überhaupt die beste! Mal sehen, ob die Jungnazis der Antifa dann auch noch brüllen!
    Oder endlich ins Nachdenken kommen. Der Dumm-Süß vom Bayerischen Deppenfernsehen hat ja am Donnerstag Abend wieder quer über Israel hergezogen. Links bleibt links, bleibt saudumm.

  22. Eine israelische Fahne muss in Fürth versteckt werden um den Volkszorn zu besänftigen , und es ertönt kein Aufschrei in der Presse ( FN ) oder aus dem roten Rathaus ! Interessanter Weise berufen sich die Fürther immer wieder gerne auf ihre jüdischen Mitbürger die der Stadt viele soziale Einrichtungen finanziert haben . Man sieht wieder einmal sehr deutlich was die Lippenbekenntnisse Linksgrüner Gutmenschen vom Schlag eines Thomas Jung (SPD und Fürther OB ) Wert sind , nämlich rein gar überhaupt nichts .Das fängt an bei den unsäglichen Auftritten von Gabriel und Steinmaier in Israel und geht dann runter bis in ein rotverfitztes Provinzkaff wie Fürth .

  23. Haremhab 5. Mai 2018 at 12:41

    Arafat war Gast bei der Feier zum 40. Jahrestag der DDR. Israel wurde im Ostblock nicht geliebt. Dafür gab es Waffengeschäfte der DDR mit Gaddafi.“

    Und wer liefert den Saudis und den ISIS Söldnern heute die Waffen, mit denen sie tatsächlich Massenmord verüben? Mag sein, dass diese Kräfte wirklich pro israelisch sind, da wissen Sie vielleicht mehr als ich, aber sind sie deshalb jetzt die Guten?

    Bis sie ihn dann ermorden ließen, haben sich die großen Führer des Westens gern mit Gaddafi ablichten lassen. Rückblickend ist wohl klar, dass er wirklich die Mauer war, die uns vor der Invasion geschützt hat. Mit seiner Ermordung wurde das Tor nach Europa auf gesprengt und mit Libyen die gesamte Region destabilisiert. Mir erscheint das entscheidender als seine Besuche in der DDR, Frankreich oder in den USA.

  24. Wenn DUMMHEIT regiert!!
    .
    Der völlig degenerierte Westen wird sich selbst vernichten, klatscht und bezahlt auch noch dafür.
    .
    Der Islam kann sich nur durch die Arglosigkeit, Beschränktheit, Dämlichkeit und Naivität des Westen ausbreiten um ihn dann zu vernichten.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Imre Kertész, er überlebte Auschwitz :
    .

    “Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“
    .
    Kertész fährt fort: „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie.. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“
    .
    „Der Terror schüchtert Europa ein, und Europa kapituliert vor dem Terror wie eine billige Nutte vor ihrem prügelnden Zuhälter. So geht es, wenn Überheblichkeit und Feigheit die beherrschenden Charakterzüge sind.“
    .
    .
    TEILEN und VERBREITEN ERWÜNSCHT!

  25. die nazis waren linke ?
    ein unterschied ist nicht zu erkennen

    herrmann schaut eh immer lachend drein als hätte er große freude an dem schikanieren

  26. die CSU wählerstimmen werden wohl noch weiter nach unten gehen

    es ist besserung in sicht selbst in der hauptstadt der bewegung sind sie mitlerweile nur noch 1 zu 3 überlegen auch das wird sich ändern

    realitätsverweigerer nichts weiter

  27. Mit 41 Jahren Polizeidirektor, da kann man sich doch denken wie das geht.
    Außerdem…Linke provoziert fühlen…Ähm, ist die Polizei jetzt dafür da, daß sich die Linken wohlfühlen, oder sollen die für Ordnung und Einhaltung der Gesetze auf beiden Seiten sorgen.

    Immer die Fahne in den Wind halten, was Herr Polizeidirektor?

    tsweller

  28. Hier nochmal die Antisemitischen Verstrickungen der SPD
    SCHARIA IM KOPF?
    Will der Berliner Fraktionsvorsitzende der SPD ein anderes Deutschland? Nach deutschem Recht ist Religionszugehörigkeit freiwillig. Nach der Scharia nicht. Resultiert daraus Salehs Irrtum? Da die Scharia Religion, Staat und Gesellschaft nicht unterscheidet, nur die Umma kennt, die Gemeinschaft, für die einzig und allein die Scharia gilt.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/will-der-berliner-fraktionsvorsitzende-der-spd-ein-anderes-deutschland/

  29. @Haremhab 5. Mai 2018 at 13:02
    Sag ich doch die Fürther geben gerne vor sehr stolz auf ihre jüdische Vergangenheit zu sein , Henry Kissinger stammt zb aus Fürth . Ist aber alles nur Folklore , wenn es drauf ankommt ziehen sie wieder einmal den Schwanz vor den Judenhassern ein .

  30. OT
    Dieser Text sollte jeder und jede kennen!

    NETZFUND:

    Christin aus Iran schreibte folgendes:

    ……Ihr alle braucht einen Grundkurs für Islam. Viele von Euch haben kein ausreichendes Wissen über diese „Religion“ Ihr seid zu schnell bereit die „Seiten“ zu wechseln, wenn einer mit gut klingenden Argumenten kommt.
    Ich bin iranische Christin und seit über 36 Jahren in Deutschland. Mittlerweile lebe ich in der Schweiz weil sie mir politisch stabiler erschien. Aber ich muss feststellen, dass es auch hier sehr viel Dummheit und Naivität in Bezug auf den Islam gibt.
    Ich kenne den Islam aus nächster Nähe. Ich bin nach dem Sturz des Schahs Mohammed Reza Pahlavi vor dem Islam nach Deutschland geflohen. Ich habe hier studiert, geheiratet und Kinder bekommen. Ich habe mich vollständig integriert, und mich den Regeln des Gastlandes angepasst. Das war und ist für mich immer eine Frage des Repekts und Anstands gewesen! Der „gläubige“ Moslem kann das nur sehr schwer, denn es würde bedeuten sich unterzuordnen. Das aber verbietet ihm seine Religion. Er kann aber so tun. als ob, denn das erlaubt ihm die Taqiiya (bitte googeln)!
    Der Islam kommt nicht nach Europa um zu bereichern, sondern um zu erobern! Das ist einer der Gründe, warum überwiegend junge Männer im kampffähigen Alter kommen.
    Der Moslem glaubt, ihm gehöre die ganze Welt. Das hat ihnen Mohammed so versprochen. Dabei ist es den Muslimen erlaubt, alle andersdenkenden zu ermorden. Das ist Islam legitimes Wissen und Praxis.
    Der Islam hat dem Westen den Krieg erklärt – hier hat es nur noch keiner wirklich vernommen!
    Zur Erklärung: Schauen Sie sich bitte den Koran und die Geschichte des Islam an. Ich habe als Iranerin Zugang zu Moscheen, und höre dort immer wieder erschreckende Dinge, die definitiv nicht Grundgesetzkonform sind. Dort wird gepredigt, dass die Welt NUR Allah und NUR seinen Gläubigen gehört. Dieses Recht sollen alle Muslime einfordern, auch mit Gewalt. Das ist deren einziger Antrieb im Leben. Dies verfolgen sie geradezu fanatisch (wie man ja überall gut sehen kann)!
    Im Islam hat man jedoch heute erkannt, dass eine kriegerische Eroberung des Westens nicht mehr möglich ist. Es fehlt ganz einfach die militärische Stärke. Daher hat man sich auf „friedliche“ Invasion verlegt.
    Ich war als Iranerin unerkannt schon in vielen Moscheen, und habe immer wieder radikale imperialistische Töne gehört. So sollen sich die Muslime in fremde länder begeben, sich dort ruhig und friedlich verhalten, sich reichlich vermehren, und auf den Tag Allahs warten.
    Und nun schauen Sie sich die Geschichte der 57 islamischen Länder auf der Welt an. Ein Teil wurde kriegerisch erobert, aber ein nicht geringer Teil wurde durch Verdrängung in Besitz genommen.
    Die Taktik ist immer die Gleiche:
    – Einwandern,
    – ruhig verhalten,
    – vermehren,
    – Moscheen bauen,
    – Islamverbände gründen,
    – in die Politk gehen,
    – Übernahme
    Deutschland und auch die Schweiz und einige andere europäische Länder stehen gerade am vorletzten Punkt…
    Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.
    Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu schauen…!
    Ihnen allen dennoch ein fröhliches Grüß Gott!….
    Kopiert es euch und teilt es…..später ist es weg, so wie bei Bild, Krone und andere Zeitungen, da sie es löschen. Nicht gewünscht die Wahrheit zu schreiben.

  31. Die Bundeswehr zeigt schön den derzeitigen Zustand des Landes.. Marode und Verfall… in allen Bereichen.
    .
    Der „Eurofighter“ war von Anfang an, als Schrott konzipiert worden. Nach dem Motto was ewig hält, bringt keine Geld… Geld brachte es nur für EADS.. und der nächste Flieger ist in Planung.
    .
    Vielleicht haben wir noch in alten Depots die Junkers Ju 87 Stukas rumstehen.. die sollten fliegen..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Verteidigung
    .
    „Eurofighter“ nicht das einzige Problem bei der Bundeswehr
    .
    Die Aufgaben der deutschen Streitkräfte werden immer größer. Viele Waffensysteme sind hingegen nicht einsatzbereit. Ein Krisenreport.
    .
    Berlin.  Am Montag fährt Wolfgang Hellmich nach Koblenz. Gleich zwei Tage plant der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses ein. Die Reise führt ihn zum Mittelpunkt der Misere der Bundeswehr : zum Beschaffungsamt.
    .
    Im Ohr hat der SPD-Mann die „Spiegel“-Meldung dieser Woche, wonach ein Leck in einem Kühlsystem der Selbstschutzanlage des Eurofighters dazu führte, dass nur vier der 128 Kampfjets für echte Einsätze startklar seien. „Ein sehr ernstes Problem“, glaubt Hellmich. Zumal es den Hersteller des benötigten Ersatzteils nicht mehr gibt, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigt.
    .
    https://www.morgenpost.de/politik/article214203319/Eurofighter-nicht-das-einzige-Problem-bei-der-Bundeswehr.html
    .
    .
    Luftwaffe : Zulieferer für Eurofighter fällt vorerst aus
    .
    Die Probleme beim Eurofighter sind offenbar größer als bisher bekannt. Ein Zulieferer kann laut einem Bericht derzeit keine Ersatzteile liefern.
    .
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zulieferer-fuer-eurofighter-faellt-vorerst-aus-15575054.html
    .
    Da müssen die Russen jetzt wohl auf eine Angriffskrieg von Deutschland aus warten.
    .
    .
    Mal eine Frage…
    .
    Was machen eigentlich die tausenden Beamte im Wehrbeschaffungsamt?

  32. Nazis raus!!!

    Ich habe schon lange das Gefühl, dass Nazis diese seltsame Situation ausnutzen, um die Juden endgültig aus Europa zu vertreiben und dann gemeinsam mit den Mordslems auch den Letzten von ihnen industriell zu vernichten. Sie machen sich die „Demokraten“ und Gutmenschen zu ihren Marionetten und diese machen fleißig mit, weil in deren Kopf der ewige Jude ebenfalls die Made im menschlichen Sein darstellt.

    Schon die Story der sogenannten „Palästinenser“ ist so derart haarsträubend, dass mir die Magensäure die Speiseröhre emporsteigt. Die mykenischen (europäischen, griechischen) Palästinenser (Philister, das Volk der Seefahrer und dessen Anführer Goliath – hebräisch: Päläschti) wurden vor etwa 2.600 Jahren vom babylonischen König Nebukadnezar vollständig ausgerottet. Seit wann sind die Araber in Europa entstanden? Größeren Schwachsinn hörte ich nie!!! PI sollte das mal zusammentragen. Es wäre lehrreich für jeden von uns und wir hätten Quellen, die wir den Gutis um die Ohren schlagen können.

    In den Geschichtsbüchern steht die korrekte Geschichte noch und im Lehrplan, verabschiedet von der Bundesregierung, wird befohlen, diese Geschichte auch so zu lehren, ohne auf die heutige Bedeutung einzugehen. Jedoch sind die Menschen derart medien- und obrigkeitshörig, dass sie es nicht wahrhaben wollen: Diese Araber, die sich Palästinenser nennen, sind Judenmörder, Betrüger, Verbrecher, Kriminelle, Menschenhasser, Faschos.

    Nie wieder Faschismus! Nazis raus! Geht zu euren Muselköppen und werdet dort froh! Da gibt es Sonne satt und keine Juden, also husch, husch! Im Gegenzug holen wir alle Nichtmoslems dort raus und dann könnt ihr sehen, wie ganz dolle toll und fortschrittlich ihr seid und das Rad neu erfindet. Dort könnt ihr mit euren Hitlerfreunden einen ewigwährenden Ringelpietz betreiben und euch rühmen, dass ihr diese Ländereien gesäubert habt. Wir versprechen auch, euch zu vergessen. Ganz schnell geht das.

    Jeder dumme Linke muss nun die entsprechende Antwort auf seinen dämlichen Radebrech erhalten.
    Bah, bin ich angewidert!

  33. @ Haremhab 5. Mai 2018 at 12:34
    „Pro Asyl warnt davor, Ellwangen zu instrumentalisieren“

    das schreibt die ZEIT so, wie in der vereinten Tendenzpresse üblich.
    richtig ist: „Pro Asyl“ will keine breite diskussion ueber Ellwangen & Co.,
    weil ihnen und der vereinten pro-islamischen asyl und migrationsindustrie
    erst die argumentationsketten und dann die politisch bewilligten gelder
    und damit die einkommensgrundlagen entfallen.

    kein geld anderer, keine lust auf wirklich ehrenamtlich, selbstfinanzierte arbeit.

  34. OT
    SSAntifa stürmt Bürgerfest der Berliner AfD

    https://twitter.com/webaxvita/status/992400562225340418

    Es sollte ein ganz normales Bürgerfest der Berliner AfD werden, mit grillen im freien und einer Hüpfburg für die Kinder. Die Antideutsche AntiFa störte dieses friedliche beisammen sein. Viel Polizei war nötig, um die aggressiven linksextremen Bande von ihren vorhaben abzuhalten.

  35. Tom62 5. Mai 2018 at 12:43
    …wurde mir am vergangenen Dienstag bei der 1.Mai-Demo von Pegida in Fürth verboten, die Israel-Fahne zu schwenken, da sich die linken und linksextremen Gegendemonstranten davon provoziert fühlten. (…) …die totale Schizophrenie der Linken … Sie hielten uns in Fürth ein großes rotes Transparent mit der Aufschrift „Nie wieder Auschwitz“ entgegen.
    Die Schizophrenie entpuppt sich durchaus als etwas Logisches, wenn man bedenkt, daß für die Linken, und eben gerade nicht nur für diese, „Auschwitz“ eine andere Funktion innehat als „Israel“. „Auschwitz“ wird, auch aufgrund seiner großteils jüdischen Opfer, benötigt, um Kritiker zu kriminalisieren und im Grunde eine ganze Nation im Schuldkult nicht endender Buße niederzuhalten; „Israel“ eignet sich viel weniger als Feigenblatt, sondern ist eher Zielscheibe ihrer Propaganda, für die sie tote Juden brauchen, während sie den lebenden ihr Lebensrecht versagen, indem sie sie ihren Feinden zum Fraße vorwerfen.

    Das Bild, das du ständig ansiehst, in das wirst du am Ende selbst verwandelt: Diese Leute haben den „immerwährenden Nazi“ solange schon betrachtet und verinnerlicht, daß sie dabei selbst zu solchen geworden sind, die zu sein sie anderen vorwerfen. Im Grunde brauchen die Leute keine „Nazis“ mehr. Sie müssen sich nur im Spiegel betrachten.

    ——

    Auch wenn mein erster Post in eine andere Richtung ging.

    Machen wir uns nichts vor.
    Stürzenberger hat auch bewusst diese Bilder und Situation herbeigeführt.
    Er hat massiv provoziert. 1. weil er als Person natürlich immer im Fokus der Gegendemonstranten steht . Er wurde nicht das erste mal gebeten sich von einer Absperrung zu entfernen um nicht weiter zu provozieren.. 2.natürlich auch weil er bewusst mit der Israel Fahne soweit wie Möglich an die Gegendemonstranten ging.

    Ich stelle mir gerade vor Heiko Maas ginge mit einer Deutschland Fahne bei einer 1. Mai Demo nahe an die Absperrungen zur Gegendemonstration der Afd / Pegida usw.
    Auch das würde wütende Reaktionen erzeugen.

    Medienberichterstattung am nächsten Tag:
    Heiko Maas von wütenden sogenannten , Patrioten, angegriffen weil er eine Deutschland Fahne trug.
    Auf der einen Seite führten die Afd Demonstranten Pro Deutschlands Banner bei sich. Auf der anderen Seite wurde es aggressiv als die Deutschlandfahne gezeigt wurde.

    Ich weis, der Vergleich hinkt natürlich Gewaltig.
    So aber werden Reaktionen erzeugt die dann Bilder nach sich ziehen die gewünscht und berechenbar sind.
    Diesmal hat Stürzenberger massiv das Bild provoziert das er haben wollte.

  36. man sollte anzeige erstatten vielleicht gleich bei höherer instanz wenn möglich

    die müssen die anzeige ja untersuchen und dann müssen die anderen ihre position ihrgendwie rechtfertigen

  37. Der Außenhobbit Maas ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen. Nun sagt er nichts mehr.

  38. War übrigens sehr überschaubar, was Pegida in Fürth mobilisieren konnte – dreißig Leute oder gar vierzig?

    http://www.nordbayern.de/region/fuerth/pegida-demo-in-furth-grosses-polizeiaufgebot-am-1-mai-1.7539769?offset=25

    Ein linker Gegendemonstrant hat mit Brötchen um sich geworfen und einem Feuerzeug? Sofort wegen schwerer Körperverletzung verklagen! Wundert mich übrigens, dass die Israelis nicht schon lange dagegen protestiert haben, dass ihre Fahne von rechten Gruppierungen sozusagen als Persilschein eingesetzt wird.

  39. Die ASYLANTEN verbieten der POLIZEI eine Verhaftung im Flüchtlingslager vorzunehmen!
    SEIT WANN HAT DIE POLIZEI ETWAS ZU VERBIETEN?

  40. HAT DIE POLIZEI AUCH DEN RANDALIERERN VON HAMBURG UND FRANKFURT VERBOTEN (POLIZEI) AUTOS MIT INSASSEN ANZUZÜNDEN UND BACKSTEINE VON DÄCHERN ZU SCHMEISSEN?

  41. Drohnenpilot 5. Mai 2018 at 13:13
    „Was machen eigentlich die tausenden Beamte im Wehrbeschaffungsamt?“

    die sind vollversorgt auf lebenszeit, warum also – wie in der steuerzahlenden freien
    wirtschaft – sich anstrengen und im wettbewerb mit anderen was tun ?

    sie werden die vorgaben der rotgruenen politik umsetzen:
    – frauen / gendergerechte arbeitsplaetze mit bunten wickeltischen und feld-bidet,
    – speiseplaene mit halal und ovo-lakto-veganauswahl, auch einzelkampf-epas und uboote
    – keine teure ersatzteilvorhaltung fuer zb uboot-leitwerke – denn es gibt ja „just in time“ …
    – unterricht in baudissins „inneren fuehrung“ statt islamkunde und „wie tickt der feind“
    – und natuerlich umweltschutz und muelltrennung auf allen ebenen,

    inkl orangenem schietbüddel fuer mitnahme des kotes der maultiere der gebirgsjaeger.
    und das bild eines echt fahrenden leo 2 auf jeder grenadierstube.

  42. WENN DIE NÄCHSTE KURDENDEMO STATTFINDET,
    DANN KANN DIE POLIZEI DIE KURDEN- UND TÜRKENFAHNEN MAL VERBIETEN GEHEN!
    WARUM DÜRFEN DIE IMMER IHRE FAHNEN SCHWENKEN UND KEIN POLIZIST GREIFT EIN???

  43. Ich schrieb an die oben angegebene Polizeiadresse:
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auf http://www.pi-news.net/2018/05/fuerth-polizei-verbietet-israel-fahne-bei-pegida-kundgebung/ lese ich, dass das Schwenken der israelischen Flagge als positives Signal für Israel innerhalb der Demo durch den Polizeiführer der die Demo begleitenden Polizei verboten wurde. Ich möchte wissen, auf welche Gesetzeslage sich solch ein Verbot bezieht.

    Ich möchte ferner wissen, wodurch aufsichtsrechtlich bei der Polizeiführung zukünftig sichergestellt wird, dass nicht erneut eine Behauptung von Gegendemonstranten, sich durch eigentlich unverbotene Zeichen, Symbole oder eben auch Flaggen der Demonstranten in unzureichender Weise eingeschränkt, beleidigt oder in Misstimmung versetzt zu werden und bei der Polizeiführung die Entfernung selbiger erfolgreich zu verlangen, gefolgt wird.

    Die Behauptung einer Provokation ist beliebig und daher inakzeptabel und muss folgenlos bleiben. Jede Demo könnte ansonsten mit beliebig blödsinniger Behauptung von Gegendemonstranten ihrer mitgeführten, legalen Symbole entkleidet und damit der Demonstrationszweck unkenntlich werden. Auf die subjektive Einstellung der zur Ausübung staatlicher Gewalt berechtigt gemachten Personen -wie einem Polizeiführer-
    über die durch die Demonstration an die Öffentlichkeit getragene Meinung darf es nicht ankommen, in Deutschland sollte die Meinungsfreiheit nicht durch die Willkür der Entscheidungsträger eingeschränkt werden.

    Ich erwarte von einer Polizeiführung nicht nur ein einwandfreies, rechtstaatliches Verhalten, sondern im Bereich des Ermessensspielraums zudem insbesondere eine wie auch durch die Bundesinstitutionen der Regierung, der Bundestagsabgeordneten und gesellschaftlichen Kräfte vielfach und einheitlich bekräftigte, auch in Ihrem Zuständigkeitsbereich in Bayern durchzusetzende, institutionell vorgegebene, wohlwollende Haltung und den expliziten Schutz gegenüber Juden und gegenüber Israel und deren / dessen Symbolen in Deutschland. Kernbegriff ist die besondere Verantwortung Deutschlands für Israel und die Juden. Der ist der Polizeiführer bei der Demo in Fürth nicht gerecht geworden und ich möchte, dass sich solches nicht noch einmal wiederholt.

    Mit irritiertem Gruß,

  44. Wenn die Polizei „Juden ins Gas“-Rufe erlaubt, kann sie natürlich auch Israel-Fahnen verbieten.
    Das ist nur konsequent.

  45. Ein geworfenes Brötchen und ein Feuerzeug, das ist natürlich einen weiteren meterlangen Artikel bei PI wert.

  46. Erst wird das Zeigen von Israelfahnen verboten, und dann kommt als nächstes Argument, dass PEGIDA antisemitisch sei, weil sie nicht einmal Israelfahnen schwenken. Wetten?

  47. Es gibt wieder ein paar Berufs-Empörte:

    Mit Deutschlandfahnen und einem Marsch von „Patrioten“ zum Schloss protestieren die Teilnehmer des „Neuen Hambacher Fests“ gegen die „Unterdrückung von Meinungen“. Die historische Analogie stößt bei den Gegnern der Veranstaltung auf Entsetzen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/neues-hambacher-fest-zeigen-dass-unser-vaterland-lebt-15575247.html

    Zu oben noch:
    „Fürths Oberbürgermeister Jung wertet Pegida als „rechte Hanseln“ ab und würde ihre Kundgebungen am liebsten verbieten“

    Ein typischer primitiver Deutschenhasser: Wer wie behindert mit einer Türkenfahne wedelt, dem wird von solch einem aber die endlose linksgrüne Willkommenskultur entgegengebracht. Ein Linkeprimitiver und Hetzer.

  48. @ Nachteule 5. Mai 2018 at 13:32
    Sind Sie Jurist? Ansonsten ist Ihr einfach nur schwer zu lesen.

    Kernbegriff ist die besondere Verantwortung Deutschlands für Israel und die Juden. Der ist der Polizeiführer bei der Demo in Fürth nicht gerecht geworden und ich möchte, dass sich solches nicht noch einmal wiederholt.

    Solche Entscheidungen sind nicht Sache der Polizei. Dafür sind die Politiker zuständig. Die Polizei hat nur für Ordnung zu sorgen, illegales verhindern und alles was legal ist zu schützen. Da sind wir wieder beim Thema. Können nicht mal sich selbst schützen, aber Flaggen von friedlichen Demonstranten verbieten.

    tsweller

  49. Ich würde im Übrigen gern einen neutralen Bericht darüber lesen, was in Fürth mit der israelischen Fahne los war, einer dieser „Ich über mich“-PI-Artikel reicht mir da nicht.

  50. „Nachteule 5. Mai 2018 at 13:32
    Ich schrieb an die oben angegebene Polizeiadresse:
    Sehr geehrte Damen und Herren,“

    Sehr gut formuliert und treffend. Vielen Dank.

  51. Verbote sind unangebracht – es will mir allerdings nicht in den Sinn, warum auf einer PEGIDA-Demo eine Israel-Fahne gezeigt wird.
    Wäre es ein Israeli gewesen, wäre nichts dagegen einzuwenden – aber aus welchem Grunde trägt ein deutscher solche Fahne, zumal es gerade aus israelischen Kreisen Kritik an Pegida gibt.
    Es sollten deutsche Interessen vertreten werden und keine internationale Ausweitung.

  52. Erst werden die Israelfahnen verboten, weil sich „Gegendemonstranten“, Aktivisten“, usw. davon provoziert fühlen könnten. Dann werden aus demselben Grund Deutschlandfahnen verboten werden, dann werden alle Fahnen verboten. Irgendwann werden auch Plakate verboten, die Reden verboten, weil sich irgendjemand provoziert fühlen könnte, und schließlich werden alle „rechten“ Demos verboten. Dann haben wir endlich wieder Demokratie!
    Zurück zum Thema: Dieses Flaggenverbot ist doch im Grunde eine indirekte Aufforderung an PEGIDA und andere Organistationen und Parteien, gewalttätig zu werden, um ihre Ziele durchzusetzen, denn wenn es die Linken schaffen, durch Gewaltandrohung ihre Forderungen durchzusetzen, dann dürfen es die anderen doch wohl auch, oder?

  53. Erinnert mich an die Demo in Berlin,wo man mir immer wieder erzählt hat, man könne nichts machen, 1500 Antifas würden eine Sitzblockade abhalten.

    Alles war erstunken und erlogen. Man muss sich so langsam mal fragen, was mit diesen „Polizisten“ los ist?

    Also ich will nicht in einem links – faschistischen – Staat leben! Und werde mit allen Mitteln, dieses zu verhindern wissen!

    KAMPF GEGEN LINKS!!!

  54. „WARUM DÜRFEN DIE IMMER IHRE FAHNEN SCHWENKEN UND KEIN POLIZIST GREIFT EIN???“

    Das sind so viele!

  55. @ Heta 5. Mai 2018 at 13:25
    „Wundert mich übrigens, dass die Israelis nicht schon lange dagegen protestiert haben,
    dass ihre Fahne von rechten Gruppierungen sozusagen als Persilschein eingesetzt wird.“

    genau das habe ich beim lesen (nicht nur) diesen berichtes auch gedacht.
    ich kann mir vorstellen, dass ein israel-fahnenverbotswunsch schon vorgetragen wurde,
    ob nun auf regierungsebene netanyahu-maas oder zentraljuden-buergermeister/polizei.

    du weisst ja selbst, dass es nur uninformierten aussenstehenden lustig bis bizarr scheint,
    wenn sich israel-fahnenschwenker auf beiden seiten einer demo gegenueberstehen.

    jeder will der gute sein, hat seine argumente und will plakativ beweise zeigen,
    aber ein wirklicher dialog anhand einer gemeinsamen fahne kommt nicht zustande:
    ich habe meine (in israel gefundene) autofenster-israelfahne ueber mein holzschild
    „nicht in meinem namen / not my chancellor“ geschraubt.

    das hat die dresdner antifa/merkel jugend unter israel fahne sogar doppelt erregt.

  56. Deutschland 2018: irre, wahnsinnig, krank, absurd, bizarr, grotesk, kafkaesk.
    Und knapp 90% der Bevölkerung haben davon noch nicht einmal etwas mitbekommen…

  57. @ tsweller 5. Mai 2018 at 13:43:
    @ Nachteule 5. Mai 2018 at 13:32 – Sind Sie Jurist? Ansonsten ist Ihr einfach nur schwer zu lesen.

    Und ohnehin viel zu lang, landet gleich im Papierkorb. Liest sich, wie von einem juristischen Kommentar abgeschrieben, 62 Wörter = 528 Zeichen in einem einzigen Satz!

  58. Heta 5. Mai 2018 at 13:53

    Ich hatte als Schüler auch mal eine Phase, seitenlange Bandwurmsätze zu schreiben, um den Deutschlehrer zu ärgern. 🙂

  59. piepspaps 5. Mai 2018 at 13:50
    Verbote sind unangebracht – es will mir allerdings nicht in den Sinn, warum auf einer PEGIDA-Demo eine Israel-Fahne gezeigt wird.
    Wäre es ein Israeli gewesen, wäre nichts dagegen einzuwenden – aber aus welchem Grunde trägt ein deutscher solche Fahne, zumal es gerade aus israelischen Kreisen Kritik an Pegida gibt.
    Es sollten deutsche Interessen vertreten werden und keine internationale Ausweitung.

    ——

    In dem Fall einzig und alleine um zu provozieren und Bilder zu erzeugen. Daher ist die , für die Gegendemonstranten, Reizfigur Stürzenberger bewusst so nah wie möglich zu den Linksextremen gegangen. Doppelte Provokation.
    Das Verbot wurde ausgesprochen, die Story steht , die Bilder sind im Kasten. Die Fahne hat Ihre Schuldigkeit getan.

    Ob das nun gut ist oder schlecht, soll jeder selber entscheiden

  60. katharer 5. Mai 2018 at 13:18

    Provokation war aber erfolgreich, sonst hätten wir nie von dieser Demo erfahren.
    Und von der Gegendemo. Und dem Verhalten der Polizei.

    Aber Du hast insofern Recht, als dass das nicht unbedingt Mehrwert bringt. Wir müssen uns Strategien überlegen, wie wir Mehrwert bei Demonstrationen oder Aktivitäten bekommen.

    Dass wir da nicht aus Pflichtgefühl hingehen und mit 50-100 Hansis rumstehen, die eh der gleichen Meinung sind. Und uns Dinge anhören, die wir eh wissen oder hinterher bei Youtube sehen können.

    Wir müssen so richtig Bock drauf bekommen, gerne auch mal 200 km fahren. Die top Leute bekommt man als Redner natürlich auch nicht immer. Aber ich fände z.B. einen Diskurs mit unseren Gegnern extrem interessant. Altparteien-Vertreter ans Mikro bringen und mit ihnen öffentlich diskutieren.
    Vielleicht auch mal ohne Kameras und Handy und Youtube. Einfach Mitmenschen unter sich.

  61. katharer 5. Mai 2018 at 13:18″

    Einfach lächerlich, ihre Unterstellung an Herrn Stürzenberger. So können wir gleich aufhören zu demonstrieren. PI hat immer betont, dass es Israel unterstützt. Warum soll man das nicht öffentlich zeigen?

    Wenn Maas mit einer Deutschlandfahne auf die AfD/Pegida-Leute zuginge, würde man ihn freundlich aufnehmen und seine Verirrungen vergessen, Jubel wäre ihm sicher.

  62. Die Nazis haben überhaupt keine Fahnen missbräuchlich zu schwenken,
    die Nazis haben ihre Hakenkreuzfahne zu verstecken!

  63. @ Cendrillon … … at 13:18… SSAntifa stürmt Bürgerfest der Berliner AfD…u.s.w..

    kann ich mir so richtig vorstellen, als die mit verfilzen Dreadlocks oder stets Strickmützen tragend
    herum brüllenden links-rot-grün-vergenderten “ Aktivisten “ das Bürgerfest mit dem Satz … “ Wir sind friedlich was seid ihr “ auf ganz aggressive Art attackiert und gestört haben, ich hoffe nur dass nach der Verhaftung einiger Leute dieser linken Bagage eine etwaig laufende Bewährungsstrafe mit diesem Überfall auf das Bürgerfest hinfällig wird

  64. https://www.thesun.co.uk/news/6217029/isis-death-threat-world-cup-superstars-supporters-russia-putin/

    Auf Deutsch habe ich diese beängstigende Nachricht nicht gefunden, aber ich denke, da braut sich etwas zusammen. Um Rache an Putin wegen seiner Unterstützung für Assad gegen den IS (das alberne „sogenannten“ spare ich mir hier) zu nehmen, droht eben dieser damit, bei der WM im Juni so ziemlich alles niederzumähen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Spieler, Fans, Putin selbst.

  65. Alle jubeln, wenn es Gott sei Dank etwas wärmer ist in Deutschland.
    Interessanterweise jubeln viele vom dämlichen linksgrünen Schweinepack mit.
    So sieht lupenreine Schizophrenie aus!
    Und die kostet uns Billionen verschwendeter Euros!
    Ist schätzungsweise genauso teuer, wie die Durchfütterung von Kuffnucken!

  66. @ Dichter 5. Mai 2018 at 13:56:

    Bandwurmsatz, genau, das Wort ist mir nicht eingefallen.

  67. Am 16. Mai beginnt für Merkels Moslem Schlächter der Wonnemonat Ramadan. Damit fällt er dieses Jahr mit den warmen Monaten Mai und Juni zusammen, die ohnehin für ein erhöhtes Messer und Vergewaltigungsaufkommen unter den Goldstüccken bekannt sind. Ich prophezeie mal vorsichtig eine angespannte Nachrichtenlage. Gott seh uns bei!

  68. @ Cendrillon 5. Mai 2018 at 13:18
    „SSAntifa stürmt Bürgerfest der Berliner AfD“

    jaja, das eilmeldet haremhab auch immer wieder.
    der drops ist von 2017, lange gelutscht und nur fuer spaetzuender aktuell.

  69. Hier bei mir bei geöffnetem Fenster höre ich gerade über eine gewisse Distanz hinweg jemanden ein Stück auf der Geige (übend) spielen… ich bin nicht wirklich bewandert, kann also nicht sagen, welcher Komponist die wunderbaren Noten zu Papier brachte und sie überlieferte… ein Moslem, wird es nicht gewesen sein, denke ich mir aber… Diese Momente „heile Welt“, in denen gerade über die Musik Emotionen aus vergangenen Tagen aktiviert werden, lässt mir gerade deutlich spüren, was verloren geht… denn, wenn hernach der Postzusteller mit Migrationshintergrund vorbeikommt und seinen Zustellwagen parkt… dann dröhnt da wahrscheinlich wieder das arabische Moslemgedudel aus dem Innenraum ….

    „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“, der bereits ziemlich inflationär genutzte und damit abgedrosche Gedanke Hesses‘, ist mittlerweile widerlegt, würde ich sagen. Es gibt auch einen Anfang, der die Hölle als Antipode zum Zauber erahnen lässt.

  70. Was sich zur Zeit in diesem Staat abspielt, ist äußerst Besorgnis erregend.
    Es gibt nur noch die Staatlich verordnete Einheitsdenke wie damals in der DDR,
    alles was davon abweicht,wird behindert oder wenn es irgendwie geht, kriminalisiert !
    Es gibt zwar die so geschätzte „Bunte Vielfalt“ der Invasoren, wenn es aber um
    Meinungsvielfalt geht,macht der Staat zu,dies wäre störend und verstörend.
    Europa und speziell Deutschland sind auf dem besten Wege in eine Parlamentarische
    Diktatur, der Wähler darf ja, weil es als Souverän sein gutes Recht ist, seine Entscheidungen
    haben allerdings keinerlei Kraft oder Auswirkungen auf die Politik mehr.
    Brüssel oder Berlin gehen entsprechende Koalitionen ein,um ihre verbrecherische Politik weiter voran treiben zu können.

  71. Der Herr Polizeidirektor Dibowski kann seine Maßnahme mit dem Bayerischen Polizeigesetz gut begründen.Aufgrund der postfaktischen Lage in Deutschland ist das Zeigen der israelischen Flagge
    für den Fahnenträger mit erheblichen Gefahren verbunden. Im Rahmen der Gefahrenabwägung bedient er sich des mildesten Mittels, dem Entfernen der Fahne, um so die Gegendemonstranten zu beruhigen, von denen eine größere Gefahr droht als von dem Fahnenträger selbst und schützt gleichzeitig den Fahnenträger.
    So schlägt er drei Fliegen mit einer Klappe: er wirkt deeskaliernd, handelt politisch korrekt im Sinne der bayerischen Politik, indem er verhindert, dass ein Rechter die Israel-Flagge missbraucht und bewegt sich im erlaubten Rahmen des bayerischen Polizeigesetzes.
    Der Mann wird nicht lange nur Polizeidirektor bleiben, da bin ich mir sicher.

  72. Wnn 5. Mai 2018 at 14:01
    katharer 5. Mai 2018 at 13:18?

    Einfach lächerlich, ihre Unterstellung an Herrn Stürzenberger. So können wir gleich aufhören zu demonstrieren. PI hat immer betont, dass es Israel unterstützt. Warum soll man das nicht öffentlich zeigen?

    Wenn Maas mit einer Deutschlandfahne auf die AfD/Pegida-Leute zuginge, würde man ihn freundlich aufnehmen und seine Verirrungen vergessen, Jubel wäre ihm sicher.

    —-

    Zuerst einmal allgemein
    Ich bin Israel Fan , habe viele Jüdische Freunde und verurteile jedweglichen Antisemitismus. Rege mich auch darüber auf das die Linken einerseits den Holocaust als politisches Druckmittel verwenden und andererseits Israel bekämen . Zudem Muslime schützen und fördern die Antisemiten in Reinkultur sind
    Ebenso finde ich es schlimm wenn Pegida und Afd als antisemitisch bezeichnet werden. Von daher finde ich jede Israel Fahne in Mitten der Pegida und Afd Demo sehr gut.

    Die Betonung liegt aber auf in Mitten . Auf dem oberen Foto steht Stürzenberger nicht Mitten in der Demo. Er ist bewusst zu den Gegendemonstranten gegangen um entsprechende Reaktionen zu provozieren um eine Story und Bilder zu bekommen.

    Ich verurteile mit aller Kaft und finde es schlimm das die Israel Fahne bei Linken und Muslimen eine Provokation hervorruft.

    Finde es auch nicht klasse das damit bewusst solche Bilder provozier werden.
    Dadurch kann schnell die Ernsthaftigkeit der Afd und Pegida in Frage gestellt werden wirklich Israelfreundlich zu sein.

    Israelfahnen unbedingt ja, bewusst damit provozieren nein

  73. Sofort klagen und Schadenersatz geltend machen!
    Es kann nicht sein, dass das Zeigen einer israelischen Flagge verboten werden kann!!!

  74. @Tom62;
    Genau meine Gedanken! 🙂

    Heisenberg735. Mai 2018 at 13:42

    Ein geworfenes Brötchen und ein Feuerzeug, das ist natürlich einen weiteren meterlangen Artikel bei PI wert.

    ++++++++++

    Sehen Sie, solche nutzlosen Kommentare in denen Sie anderen mitteilen, dass Sie den Inhalt des Kommenartes von Michael Stürzenberger in keinster Weise erfasst haben, sind nicht nur völlig nutzlos, sondern auch kontraproduktiv.

    Modern ausgedrückt: Spam

    Dieses tam tam, welches Merkel, Maas etc. und die Systempresse wegen der angeblichen besonderen Verbundenheit mit dem jüdischen Volk demonstrativ über die Sender gehen läßt, aktuell wegen der Prügelorgie mit Gürtel im Berliner Stadteil Prenzlauer Berg wegen Tragens einer Kippa und die Aktion „Berlin trägt Kipoa“, kann nur als scheinheilig bewertet werden.

    Es ist genau so, wie Stürzenberger es beschreibt.

    Halten sie sich mal nicht an dem Feuerzeug und dem Brötchen auf, es geht um das Wesentliche, nämlich die Doppelzüngigkeit der Politriege und die wahre Einstellung der Linken zum Staate Israel.

  75. Sowhat 5. Mai 2018 at 14:00
    katharer 5. Mai 2018 at 13:18

    Provokation war aber erfolgreich, sonst hätten wir nie von dieser Demo erfahren.
    Und von der Gegendemo. Und dem Verhalten der Polizei.

    Aber Du hast insofern Recht, als dass das nicht unbedingt Mehrwert bringt. Wir müssen uns Strategien überlegen, wie wir Mehrwert bei Demonstrationen oder Aktivitäten bekommen.

    Dass wir da nicht aus Pflichtgefühl hingehen und mit 50-100 Hansis rumstehen, die eh der gleichen Meinung sind. Und uns Dinge anhören, die wir eh wissen oder hinterher bei Youtube sehen können.

    Wir müssen so richtig Bock drauf bekommen, gerne auch mal 200 km fahren. Die top Leute bekommt man als Redner natürlich auch nicht immer. Aber ich fände z.B. einen Diskurs mit unseren Gegnern extrem interessant. Altparteien-Vertreter ans Mikro bringen und mit ihnen öffentlich diskutieren.
    Vielleicht auch mal ohne Kameras und Handy und Youtube. Einfach Mitmenschen unter sich

    So ist es . Provokation erfolgreich, was zeigt wie tief der Israel Und judenhass bei den Linken ist.

    Mit dem Rest zeigen Sie unser größtes Problem auf.
    Sie müssen nicht mal 200 km fahren
    Überall gibt es kleine Demos. Nur geht keiner hin
    6-7 Millionen Afd Wähler und keine 30.000 Mitglieder davon maximal die Hälfte eher ein Drittel aktiv

    120.000 tägliche PI Leser , mehrere hunderttausend die regelmäßig lesen.
    150.000 die sich mit den Demonstranten in der Erklärung 2018 solidarisch zeigen

    In Summe keine 10.000 die bei allen patriotischen Demos auf die Straße gehen

    Sich solidarisch zeigen reicht nicht. Mitmachen heißt die Devise
    Kreuzghen machen und sagen nun macht, führt nicht zum Erfolg. Mitmachen ist geboten
    Hier in die Tasten klopfen und einen auf super Patriot machen und die Klappe aufreißen langt nicht. Auf der Straße wird Politik entschieden

  76. Man kann von Israel oder von jüdischen Symbolen in der Öffentlichkeit natürlich halten, was man will.
    Eines ist jedoch klar:
    Solche Symbole in der Öffentlichkeit sind zu einem zuverlässigen Lackmustest für die Freiheit und auch für Zivilisiertheit eines Gebietes geworden.

    Wo sie noch „provozierend“ getragen werden können, ist die Freiheit noch stärker als die Totalitarismen.
    Wo sie verboten werden, sind die Totalitarismen bereits stärker als die Freiheit.

  77. Damals der gelbe Stern, heute Fahnenverbot. Im Prinzip ist es wie früher, nur dass die Seite gewechselt wurde. Rechts ist verbrannt, jetzt kommen sie von links.
    Warum geht die Polizei nicht gegen die Aggressoren vor? Haben wir schon kapituliert? Wegschauen ist ja viel einfacher – wie damals.
    Die Fahne ist doch wie Lackmuspapier, das die Säure erkennbar macht.
    Die Aggressionen bleiben, es wird nur Zeit gekauft. So ähnlich arbeitet aber auch die EZB beim Gelddrucken.

  78. Die Musel und ihre Verehrer werden durch die Fahne gereizt?
    Und alles was deutsch aussieht und riecht, soll wegen der Vergangenheit auf die Knie fallen und schweigen.
    Wie wird das deutsche Volk noch verblödeter, als es schon ist?

  79. @ Heta 5. Mai 2018 at 13:53
    @ tsweller 5. Mai 2018 at 13:43
    @ Dichter 5. Mai 2018 at 13:56

    Sind Sie Jurist? Ansonsten ist Ihr [Text] einfach nur schwer zu lesen.

    Und ohnehin viel zu lang, landet gleich im Papierkorb. Liest sich, wie von einem juristischen Kommentar abgeschrieben, 62 Wörter = 528 Zeichen in einem einzigen Satz!

    Bandwurmsätze zu schreiben, um den Deutschlehrer zu ärgern.

    1. Jurist: nein; Fremdtextverwendung oder auch nur Kenntnis: nein

    2. Bei der Polizei müssen die zuständig Beschäftigten zwangsweise den Text lesen und zwangsweise beantworten. Zudem ist das Personal üblicher Weise mit dieser Textsorte vertraut. Falls mal doch nicht, ist das wiederholte Lesen dem vertieften Verstehen des Sachverhaltes durchaus förderlich. Weswegen ich genau so formulierte.

    3. Nachdem Sie (Heta, tsweller, Dichter) Zeit- und Gedankenarbeit aufbrachten, meinen Text formal zu kritisieren, werden Sie noch Zeit- und Gedankenarbeit aufwenden, um auch einen eigenen Text zu formulieren? Oder maulen Sie nur?

    4. Werden Sie Ihren jeweiligen Text an die Polizei senden (Achtung: ggf Pflichtangaben von persönlichen Daten)?

    5. Werden Sie Ihren jeweiligen Text an die Polizei auch hier veröffentlichen?

    3. Wann wird das voraussichtlich sein?

    @Wnn

    Sehr gut formuliert und treffend. Vielen Dank.

    Dankeschön für Ihre Zustimmung.

  80. Wien, 08. Januar 2018: Strafverfügung wegen Zeigen israelischer Flagge als Gegendemo zu antiisraelischen Demonstration, nachdem in Sprechchören der arabische Schlachtruf zum Massaker an Juden „Khaybar, Khaybar, ya yahud, Jaish Muhammad, sa yahud“ und die persische Parole „Marg bar Israil“ („Tod Israel“) und „Intifada“ und „Kindermörder Israel“gerufen wurde.

    https://bibelausstellung.eduxx-irs.de/home/info1_2804_gefaengnis-in-wien-fuer-das-zeigen-der-israelfahne-ungeheuerlich

  81. Nachdenkender
    5. Mai 2018 at 15:11
    Die Musel und ihre Verehrer werden durch die Fahne gereizt?
    Und alles was deutsch aussieht und riecht, soll wegen der Vergangenheit auf die Knie fallen und schweigen.
    Wie wird das deutsche Volk noch verblödeter, als es schon ist?
    ++++

    Musels sind ständig gereizt!
    Vor allem durch sich selber!

  82. Ist die Deutschlandfahne noch erlaubt?

    Alternativ könnt ihr ja die Fahnen der islamischen Terrororganisationen der Hamas , von Al-Kaida oder Islamischer-Staat schwenken. Da haben die BRD-Alt-Eliten sicher nichts dagegen.

  83. Was kommt als nächstes, werden demnächst demonstrierende Juden die Kippa tragen eingesperrt wie Guido Reil um ja keine Moslems oder Linke zu provozieren?

    Werden Juden womöglich bald von den BRD-Alt-Eliten aus der BRD ausgewiesen weil ihre Anwesenheit Linke und Moslems provoziert?

  84. Drohnenpilot 5. Mai 2018 at 13:13

    Seien wir doch froh darüber. Stell dir mal vor die Bundeswehr hätte schon den Airbus 400M, dann würde nicht nur der staatliche Asylbetrüger-Fährdienst (früher war das die Deutsche Marine), sondern auch die BRD-Luft(waffe)Taxis mit diesen Fliegern Asylbetrüger aus Afrika abholen. Denk immer daran, man kann gar nicht so verrückt Denken wie unsere BRD-Alt-Eliten in der Realität handeln.

  85. In der DDR war die SED auf der Seite des
    “ um seine Freiheit kämpfenden palästinensischen Volkes“.
    Da weiß man doch, woher der braun- rote Ungeist kommt.
    Nun hat aber die Blutraute 2008 vor der Knesset verkündet:

    „Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“

    Da würde mich doch mal interessieren, warum deutsche Beamte die Fahne Israels
    verbieten und wie das mit der Staatsräson
    vereinbar ist. Übrigens, war beim 3. Pegidageburtstag auch eine Israelfahne dabei, die gesamte Zeit. Das Ding könnte man ganz groß aufziehen.

    Ich bin ein Rechter und das ist auch gut so.

  86. @ Nachteule 5. Mai 2018 at 15:26:
    4. Werden Sie Ihren jeweiligen Text an die Polizei senden (Achtung: ggf Pflichtangaben von persönlichen Daten)?

    Ich werde keinen Text an die Fürther Polizei schicken, weil die Polizei die falsche Adresse ist, User tsweller hat bereits darauf hingewiesen. Und bevor ich nicht weiß, was genau in Fürth passiert ist, wie gesagt: Einer dieser „Ich über mich“-PI-Artikel reicht mir als Quelle nicht.

    Hier gibt es eine Nachricht der „Fürther Nachrichten“ mit Kommentaren von Lesern, die sich vor allem darüber beschweren, dass die Fürther Innenstadt am 1. Mai großflächig abgesperrt war, für die dreißig Pegida-Leutchen, schreibt einer, „hätte auch ein Bürgersteig gereicht“:

    http://www.nordbayern.de/region/fuerth/massiver-polizeieinsatz-further-rathaus-im-kreuzfeuer-1.7540064

    Auch im Fürther Polizeibericht kommt die Israelfahne nicht vor:

    http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/278666

  87. Dieses Verhalten des Fürther Polizei-Einsatzleiters stellt ein weiteres erbärmliches Einknicken vor der Gewaltbereitschaft von Linken dar und rückt zudem den Staat Israel in das Licht eines Schuldigen, was eine völlig Verdrehung der Tatsachen ist.
    —————
    Die Knicken nicht ein vor gewaltbereiten Linken, sondern sie sind mit ihnen einer Meinung, daß die Israel-Fahne abgeräumt werden muß. Da die Fahne eines Landes dieses repräsentiert, heißt das, daß Israel abgeräumt gehört. Das beweist die SPD, in dem sie die Fatah, die das ganze Restpalästina, 22% des ehemaligen britischen Mandatsgebietes beansprucht, zur Schwesterpartei erklärt:

    Al Fatah, Israel und die Sozialdemokraten
    Al Fatah. Schwesterpartei der europäischen Sozialisten. Ein Artikel vom 9. August 2009
    Ergänzt und aktualisiert, am 21. Oktober 2017
    http://eussner.blogspot.fr/2017/10/al-fatah-israel-und-die-sozialdemokraten.html

    Die Fatah, arabisch Harakat Al-Tahrir Al-Watani Al-Filastini, ist keine politische Partei, sondern die Palästinensische Nationale Befreiungsbewegung. Es reicht aus, sich auf der deutschen Website der Fatah zu informieren, sie nennt sich selbst so. Die abgebildeten Embleme von PLO und Fatah zeigen den Anspruch: das ganze Restpalästina, Israel, Westjordanland und Gaza.

  88. Wird beim nächsten Antifa Aufmarsch Hammer und Sichel Fahnen verboten, um mögliche AfD Anhänger nicht zu provozieren?

  89. Gauland, Weidel und Meuthen mögen bitte ihre Namen wechseln, da Antifa, KGE, Hofreiter usw sich davon provoziert fühlen…..
    Es geht munter weiter in der Muppetshow Deutschland.

  90. Die Polizei verbietet die Israel Fahne?
    Prima! Wir sollten bei allen Demos diese Fahne schwingen. Auch im Bundestag! Mal sehen wie schnell der ZDJ protestiert und sich die Verantwortlichen zur Brust nimmt.
    Dieser Schuss geht mit Sicherheit nach hinten!!

  91. KORAN
    3,3 Er(arab. Mondgott Al-Lah) hat dir das Buch, den Koran, mit der Wahrheit herabgesandt,… Er hat auch die Thora und das Evangelium herabgesandt
    3,19 Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam… Und wer die Zeichen(Ayat, Koranverse = Offenbarungen) Allahs verleugnet – siehe, Allah ist schnell im Abrechnen.
    3,65 Ihr Schriftbesitzer! Warum führt ihr Streitgespräche über Abraham (und behauptet, er sei Jude oder Christ gewesen)? Die Thora und das Evangelium sind doch lange nach ihm herabgesandt worden! Habt ihr denn keinen Verstand?
    3,67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.
    3,68 Wahrlich, die Menschen, die Abraham am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen. Und Allah ist der Beschützer der Gläubigen.

  92. Wir, die echten Deutschen und unsere Brüder im alten Glauben (sie natürlich auch Deutsche) haben von dieser Jäcken-Regierung und ihrer gesamten Entourage (bis zu den Gemeinden) nichts mehr, aber auch gar nichts mehr zu erwarten. Es geht über meine geistigen Fähigkeiten zu verstehen, das mehr als 600 Abgeordnete des Bundestages, dazu alle Abgeordneten der Landtage überhaupt kein Gewissen mehr haben, was sie dem deutschen Volk antun, um es der Vernichtung preis zu geben. Die sind keinen Deut besser als die Schergen des Nazireichs, die 6 Millionen Juden in den Tod geschickt haben. Diesmal wird die Zahl der dem Untergang Geweihten bei ca. 50 Millionen Deutschen Liegen. Ein Lichtblick, eine Vision wäre es, wenn die israelische Armee uns helfen würde, das gesamte Moslempack aus DE zu vertreiben. Schade, war nur so ein Gedanke!

  93. Wie Recht sie haben lieber Hr.Stürzenberger!
    Auf verschiedenen PEGIDA-Demo’s hilt ich auch die Israel-Fahne hoch!

    Nur ein Demo-Teilnehmer regte sich über mei „Flagge-Zeigen“ auf,wurde aber voin andren Teilnehmer zurüchgefiffen!!!Die Polizei in Würzburg störte dies überhaupt nicht.nur die üblichen jugendl.Politikidiotenn brüllten wie bekannt ihre blöden Sprüche!!!!

  94. Sind Sozialdemokraten, Grüne, Linke Antisemiten? Deshalb hat die Polizei die Israelflagge verboten um die religöse Gefühle von Rot-Rot-Grün nicht zu verletzen. Typisch Irrenanstalt Deutschland!

  95. Stürzenberger: „Ich habe großen Respekt vor dem israelischen Volk, das es geschafft hat, aus einem größtenteils unwirtlichen Land eine blühende Oase zu schaffen. Sie haben Sümpfe trockengelegt, die Wüste bewässert und 250 Millionen Bäume gepflanzt.“
    —-
    Ohne deutsches Geld wäre das nicht möglich gewesen. Und zu Unrecht hat man uns abgemolken ohne Ende. Erst sollen wir 6 Kabbala-Millionen um die Ecke gebracht haben, dann 4 Millionen (korrigierte Info-Tafel in Auschwitz), und dann nur noch 1,5 Mio (Netanyahu in der UN-Versammlung). Und das Int. Rote Kreuz zählt nur 271.000 Sterbefälle insgesamt, darunter auch die Sterbefälle aus Altersgründen, Typhus-Tote und Tote, deren Sterben verursacht wurde durch alliierte Bombardierungen, die Nachschub von Lebensmitteln und Medikamenten unmöglich machten.

  96. Heta 5. Mai 2018 at 16:19

    Für die von Ihnen gewünschte Sicht der Gegenseite ist Ihr erster Link nicht tauglich. Denn ganz egal, wieviele Demonstranten anwesend waren (Ihr Bezug Gegendemonstrant sidneyjoungblood am 02.05.2018, 11:07 mit der Angabe „30 Hansel“ und „Für diese Demo hätte auch der Bürgersteig gereicht“ und „Das Polizeiaufgebot war grandios, ich habe mehr Polizeiautos gezählt, als Pegida-Demonstranten.“) ist irrelevant zur Klärung der Flaggenfrage. Genauso wie die Beschwerden diverser Personen über die weiträumigen Behinderungen. Alles läuft unter einer anderen Überschrift als das Flaggenthema. Und wenn da so ein riesiges Polizeiaufgebot anwesend war wie die anderen Kommentare nahelegen, ist ja wohl genug Bollwerk gegen übergriffig werden wollende Gegendemonstranten gewesen.

    In Ihrem zweiten Link ist im Polizeibericht auch nicht das von Stürzenberger erwähnt geworfene Feuerzeug und die Semmel erwähnt. Die Polizei mag alle drei Vorgänge für nicht notwendigerweise zu berichtend halten.
    Aber wenn Sie die Position einnehmen, vor eigener Aktivität die Sicht der Gegenseite lesen zu wollen, müssten Sie doch für die Sicht der Polizei ins Kalkül ziehen, dass die Polizei eigenes, nichtlegales Verhalten in einem nur überblicksmäßig publizierten Bericht doch eher weglassen würde.

    Ich halte das Artikelbild mit Stürzenberger mit Israelflagge für authentisch, was bedeutet, dass er zum 1.Mai 2018 in Fürth während der Pegida Demo tatsächlich die israelische Flagge geschwenkt hat.
    Stimmen Sie wenigstens diesem Teil zu?

    Und er würde viel Glaubwürdigkeit verlieren, wäre sein Vorwurf an den Polizeiführer, die Flagge nicht mehr zeigen zu dürfen, substanzlos. Die Qualität des Polizeiberichts hat jedenfalls nicht die Informationstiefe, die den Vorwurf Stürzenbergers als frei erfunden oder übertrieben einordnen ließe.

    Mal so nebenbei, wo ich durch Sie gerade daran vorbei geführt wurde: Unabhängig von der Flaggenfrage ist er Satz im ersten Link des Nordbayern.de verblüffend: „Dass deren Demo gleichzeitig mit der 1. Mai-Versammlung am Grünen Markt ablief, war polizeitaktischen Überlegungen geschuldet und sollte Konfrontationen verhindern.“
    Bringe Pegida und (möglicherweise gewalttätige) Gegendemo zum selben Zeitpunkt auf dem selben Platz zusammen, dann werden Konfrontationen verhindert? Die Verlinkung zu dem Organisationsdebakel klärt dann Details. Aber dieser Aspekt nur als Kopfschütteltraining. Bleiben wir bei der Flaggensache.

    Sich auf die Aussage von tsweller 5. Mai 2018 at 13:43

    Solche Entscheidungen sind nicht Sache der Polizei. Dafür sind die Politiker zuständig. Die Polizei hat nur für Ordnung zu sorgen, illegales verhindern und alles was legal ist zu schützen. sind bei Ihrer sonstigen Suche nach soliden Argumenten und der vorher geäußerten Skepsis über fehlende Aussagen von Stürzenbergers Gegenseite verblüffend.
    tswellers Satz enthält seinen Widerspruch in sich. Es handelte sich bei Stürzenbergers Flaggenschwenken um eine legale Aktivität. Daher kann die Polizei das nicht unterbinden. Und erst recht nicht, weil „die Politik“ das Flaggenschwenken unterbinden will und die Polizei daher nur willfähriger Büttel sei. Stichwort ist Gewaltenteilung. Und selbst wenn Sie das nicht einsehen, dem Polizeiführer ein mangelhaftes Rückgrat für eigene Kompetenz als verantwortlicher Einsatzleiter bescheinigen und der Ansicht von tsweller zuneigen, was ist dann Ihr Text an den von Ihnen als Verantwortlich verstandenen Bürgermeister?
    Ich freue mich schon auf Ihren Text an denjenigen, den sie für Verantwortlich halten. Oder wie intensiv Sie zur Aufklärung Ihrer Zweifel auffordern.

    Das müsste dann etwa solche Worte enthalten wie: Hier liegt ein ernsthafter Vorwurf auf einen gravierenden Verstoß vor, was genau an dem Bericht bei pi ist zutreffend, was ist falsch, wie ist die Beschreibung aus Sicht der Polizeiführung oder des Bürgermeisters.

  97. Da wundert sich Stürzenberger noch ??
    Bayerische Polizei und Polizei überhaupt !
    ACAB sagen auch Rechte !
    Und andere Leute haben noch ganz andere Lebenserfahrungen über 30 Jahre mit der Polizei !
    Wieso wundert sich Stürzenberger ??
    Und dennoch ist die Polizei verantwortlich auch außerhalb der Politik !

  98. Das erinnert mich an eine zweistündige Autofahrt gestern von der Zentrale meiner Firma nach Hause. Ich hörte mehrfach Nachrichten auf NDR und es wurde jedes Mal über den Kippa-Spaziergang in Hannover berichtet. Dabei fielen nicht ein einziges Mal die Worte Muslime oder Islam. Stattdessen wurde aber in jedem Beitrag darauf hingewiesen, dass der weit überwiegende Teil der antisemitischen Taten von Rechtsradikalen verübt werden würden.

  99. Israelfahnen bei Pegida bringen die Propaganda der Bundesregierung und ihren Medien in Schwierigkeiten, die ständig erklärt, der Antisemitismus käme aus solchen Kreisen. Also muß die Fahne weg!

  100. Profamilia
    Du bist nicht nur ein volldepp, wegen solcher arsc…löcher wie du wird #PI als naziseite discreditiert.

  101. @ Nachteule 5. Mai 2018 at 19:30

    Es handelte sich bei Stürzenbergers Flaggenschwenken um eine legale Aktivität. Daher kann die Polizei das nicht unterbinden.

    Eben das meinte ich ja damit. Statt verbieten hätte die Polizei genau das Flagge schwenken schützen müssen.
    Egal ob sich die Antifa dabei wohlfühlt oder nicht.
    tsweller

  102. Wenn das kein Fall für den neuen „Antisemitismus“-Beauftragten der Bundesregierung ist!

  103. Beim Fahnen-Wegnehmen sind die Bullen-Kröten mutig, gegen eine Negerhorde scheißen sie in die Hosen!

  104. Das ist die wichtigste Kernaussage der Artikels oben:
    „…dann wird sich die ganze Energie dieser faschistischen
    Ideologie auf Europa richten. Daher ist es zwingend logisch,
    Israel in diesem Kampf zu unterstützen.
    Wir sitzen mit dem israelischen Volk im selben Boot.“

    Danke an Herr Stürzenberger, dass so zu präzessieren!

    Denn Israel ist die Speerspitze der Freien Welt
    im Kampf gegen den Islamismus!
    Und außerdem der Pfropfen auf der Invasionsflasche Afrika!
    Wenn Israel fällt, ist Europa verloren!

    Was die Fahne angeht: Da nimmt man eben viele Kleine.
    Und beim Boxen ausladen hätten doch auch alle
    Demoteilnehmer gerne mitgeholfen…
    Nur nicht resignieren, sondern versuchen die Ordnunghüter
    in der Transportprozess einzubinden.
    Wenn dann z.B. einer Oma ein Kasten Flyer unterwegs
    runterfällt, dann haben die Bewacher ein eigenes
    Interesse, ihre Sperrfläche wieder frei zu bekommen.
    Alten Leuten zu helfen, wurde ja den Polizisten von
    ihrer roten Führung nicht verboten…

Comments are closed.