Direkt vor Seehofers Haustüre kommt es seit Monaten zu einer "ungewöhnlichen Häufung von Sexualdelikten". Die Stadt Ingolstadt handelt mit drastischen Maßnahmen: Die Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger und die "Gleich-Stellungs"-Beauftragte Barbara Deimel präsentieren steuerfinanzierte "Aufklärungs-Plakate" in 17 Zuwanderungssprachen.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Wir riefen „Schutzbedürftige“ und es kamen Rapefugees, Multikriminelle, Identitätsbetrüger, Plünderer unserer Sozialsysteme und „psychisch Verwirrte“ aus aller Welt. Verantwortlich für die zunehmende tägliche Gewalt gegen die deutsche Bevölkerung ist die ebenfalls psychisch verwirrte irre Lenkungskaste des Merkel-Regimes – allen voran „Bundesheimatmuseums-Minister“ Horst Seehofer, CSU: Denn wer die Grenzen nicht schließt, ist für jede Vergewaltigung, Sexualstraftat und Messer-Attacke höchstpersönlich mitverantwortlich und justiziabel!

Polizeibekannter Somalier: Vergewaltigungs-Fachkraft „Hussain-Hussain“

Wie die meisten Sexualdelikte rund um Innenminister Seehofers Geburtsort, wurde auch dieser weitere drastische „Einzelfall“ am Mittwoch von allen Medien komplett totgeschwiegen. „Hussain Hussain“ (so sein „Deck“-Name), ein bereits polizeibekannter und wiederholt straffällig gewordener ausreisepflichtiger Somalier mit Mehrfachidentitäten, 25, drängte eine junge Pflegehelferin am Klinikum Ingolstadt beim „Einzelausgang“ mit aller Gewalt ins nahe liegende Gebüsch. Die Vergewaltigungs-Fachkraft entblößte sich und begann, eindringliche sexuelle Nötigungshandlungen an dem minderjährigen Mädchen vorzunehmen – sprich: sie brutal zu vergewaltigen*.

Erst durch laute Schreie und die heftige Gegenwehr der völlig überraschten Ingolstädterin kamen aufmerksame Zeugen zu Hilfe und zogen den ungezogenen Willkommens-Zombie von der minderjährigen Pflegerin herunter. Wie unzählige Vergewaltigungen an deutschen Frauen, blieb auch dieser „Einzelfall“ bei Medien und im Polizeibericht auf Dienstanweisung wieder absolute „Verschlusssache“ (Behörden-Kürzel: VS). Schließlich möchte man das sowieso bereits latente Unsicherheitsgefühl der weiblichen Bevölkerung vor den anstehenden Landtagswahlen nicht noch weiter strapazieren. Noch dazu in Seehofers „Unrechtsstaat“ Bayern.

Täterschutz vor Opferschutz: „VS – nur für den internen Dienstgebrauch“

Besonders bei „schutzsuchenden“ Wiederholungstätern und Multikriminellen hat die Vertuschung der Straftaten oberste Behörden-Priorität, PI-NEWS berichtete tausendfach, exemplarisch: hier – Rechtsgrundsatz des unterwanderten Justizapparats: „Täterschutz vor Opferschutz“. Der nach Ingolstadt importierte „schutzbedürftige Somalier Hussain-Hussain“ – zufällig sogar am Neujahrstag (1.1.1993) im Shithole Mogadischu geboren – war für die herbei gerufene Polizei dann längst kein Unbekannter: Unter anderem Namen (!) verbüßte der Somalier eine längere einschlägige Gefängnisstrafe und wurde danach selbstverständlich NICHT abgeschoben, sondern wieder auf die deutschen Frauen und Mädchen in Ingolstadt losgelassen. Fraglich ist dabei, was all die multikriminellen somalischen Mörderbanden eigentlich in Deutschland zu suchen haben !? Die Antwort von „ZEIT Online“: Resozialisierung! Aha.

Exakt wie von den hinterlistigen Protagonisten des 3. Historischen Experiments auf deutschem Boden expressis verbis in den „ARD-Staatspropaganda-Tagesthemen“ gefordert: Die „monoethnische Bevölkerung“ soll gesamtheitlich durch „multiethnische Verwerfungen“ unterworfen werden – wie auch im vorliegenden Klinikums-Sachverhalt. Sicherlich „nicht umsonst“ schenkt der Bundesheimatminister seiner Geburtsstadt jetzt ein „zukunftsweisendes Mega-Ankerzentrum“ (Akronym für: Ankunfts – Entscheidungs – und Verteilungszentrum), in dem sich alle Gäste aus der Subsahara-Region ganz besonders wohl fühlen dürfen. Derzeit befinden sich bereits rund 2.000 (!!) vorwiegend nigerianisch-stämmige Willkommens-Orks in den benachbarten Landkreisen Ingolstadt / Pfaffenhofen / Eichstätt!

Es war natürlich nicht der erste Polizei-Großeinsatz in dieser Woche am „Zentrum für psychische Gesundheit“ (Stationen 26 und 35) am Klinikum Ingolstadt, dem viertgrößten Krankenhaus Bayerns, mit seinen vorrangig multiethnischen psychisch verwirrten Gästen:

Am Pfingstsamstag rückten dutzende Einsatzkräfte der Polizei, der „Berufsfeuerwehr und weitere Wehren aus dem Stadtgebiet sowie dem Umland“ im Krankenhaus aufgrund einer „Brandstiftung“ ein. Dies war bereits der zweite Einsatz des Löschtrupps in einer Woche aufgrund von „Brandstiftung“ der Gäste. Vier Menschen wurden durch Rauchgas leicht verletzt, die betroffene Station sei aber „weiterhin benutzbar“. Wer den Brand in der zum „Zentrum für psychische Gesundheit“ gehörenden Station 26 ausgelöst hat, ist unklar. Größere Polizeieinsätze gehören auf der Psycho-Station Ingolstadt mittlerweile zum „Tagesgeschäft“: Ingolstadt ist immerhin die literarische Heimat von Mary Shelley’s Monster-Psycho-Story Frankenstein.

Horst und die Ingolstädter Hirn-Illuminati

Der Ingolstädter Gehirn-Wissenschaftler Dr. Frankenstein wollte sich 1818 „einen Neuen Menschen schaffen“ – doch das Humanoiden-Experiment ging bekanntlich schief – der „Neue Mensch“ wurde zum brutalen Monster und musste terminiert werden. Im krassen Gegensatz zur Romanvorlage versucht 2018 der durchtriebene Ingolstädter Kleinhirnakrobat Dr. Victor Seehofstein, mit der importierten Intelligenzija seiner „Neuen Menschen“ die „degenierten“ Deutschen (Originalzitat des CDU/CSU-Rassentheoretikers Wolfang Schäuble, Bundestagspräsident) zu bereichern. In Ingolstadt wurde zudem auch der Geheimorden der „Illuminati“ gegründet – doch der derzeit enorm unter Korruptions-Druck stehende CSU-Minister wartet noch heute vergebens auf die Ingolstädter Illuminati-Erleuchtung durch Adam Weishaupt oder Dienstmann Alois Hingerl.

„Psycho-somatisch auffälliger Somalier“

Immer wieder zünden die Gäste des Ingolstädter Psycho-Klinikums gerne ihre vom Steuerzahler bereitgestellten Heimstätten an, meist bleibt es bei einem geringfügigen Sachschaden in Höhe von 25.000 € zu Lasten des Steuerpflichtigen, wie unlängst durch ein Matrazen-Autodafé eines feurigen psycho-somatisch verwirrten 20-jährigen auf „Station 35“: „Der Erlass eines Haftbefehls kam auf Grund des vorliegenden Krankheitsbildes nicht in Betracht“ ergänzt die Staatsanwaltschaft Ingolstadt. Warum auch? Nun sind sie halt hier.

Genital-Goldstück „Hussain Hussain“

Für „Hussain-Hussain“ und seine horny Freunde vom „Horn von Afrika“ ist im Klinikum Ingolstadt zumindest alles vollumsorglich angerichtet – auf Steuerzahlerkosten:

Am Zentrum für psychische Gesundheit arbeiten über 400 Mitarbeiter der unterschiedlichsten Berufsgruppen. Neben dem Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und dem stellvertretenden Direktor stehen zwei ärztliche und ein psychologischer Bereichsleiter sowie acht Oberärzte und zwei leitende Psychologen für die etwa 50 Prozent psychisch stark verwirrten Menschengeschenke zur Seite, seit alle Shitholes der Dritten Welt ihre kostspieligen Klapsmühlen nach Germoney entleerten:

„Weiterhin arbeiten am Zentrum eine Reihe weiterer Fachärzte, Assistenzärzte, Psychologen und approbierte psychologische Psychotherapeuten. Zusätzlich sind neben den ärztlichen und psychologischen Mitarbeitern Sozialpädagogen, Ergotherapeuten mit unterschiedlichen Fachtherapieweiterbildungen, Musiktherapeuten, Kunsttherapeuten, Sporttherapeuten und medizinisch technische Assistenten beschäftigt. Schließlich arbeitet eine Reihe von medizinischen Fachangestellten am Zentrum. Die größte Berufsgruppe stellt allerdings die der Pflege dar, fast 300 pflegerische Mitarbeiter arbeiten auf über 200 Planstellen. Hierunter sind ca. 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege mit der Fachweiterbildung für Psychiatrie besonders qualifiziert. Das Zentrum für psychische Gesundheit umfasst auf Station 26 und 35 insgesamt „325 Akutkrankenbetten“, außerdem 44 Plätze in der Tagesklinik und 20 in der Entwöhnungseinrichtung, ferner eine Institutsambulanz und ein eigenes schlafmedizinisches Zentrum. Jährlich werden hier etwa 6.000 Patienten stationär und mehr als 2500 Patienten in der Ambulanz behandelt“.

Individuelle Therapieangebote für die genialen Genital-Goldstücke!

Die vorrangige Aufgabe der Institutsambulanz ist es hierbei, stationäre Aufenthalte durch ein individuelles ambulantes Therapieangebot nach Möglichkeit zu vermeiden oder diese zu verkürzen. Das Angebot umfasst eine interdisziplinäre Diagnostik, sowie die Behandlung und Rehabilitationsplanung. Neben der medikamentösen Behandlung werden erprobte psychotherapeutische und soziotherapeutische Verfahren als Einzel- oder Gruppentherapien eingesetzt. Weiterhin sei eine ambulante Nachbetreuung stationärer Merkel-Gäste durch die psychiatrisch-psychotherapeutische Instituts-Ambulanz möglich. Das Team der Instituts-Ambulanz besteht aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen und Pflegepersonal: Rapists welcome!

IN – auch „mega-in“ als Vergewaltigungs-Metropole Bayerns für Merkel-Gäste

Ingolstadt ist nicht nur als „Audi-Motown“ bekannt, sondern als DIE  Vergewaltigungs-Metropole Bayerns durch illegal importierte Willkommens-Orks. Wöchentlich kommt es seit 2015 nicht nur zu drastischen Gewalteskalationen durch tausende vorwiegend schwarzafrikanische „Schutzbedürftige“ im Umkreis der historischen „Schanzenstadt“, sondern auch zu einer „ungewöhnlichen Häufung“ von Vergewaltigungen und brutalen Sexualattacken durch Horst Seehofers Genital-Goldstücke. Zum Dank dafür schenkt der Bundesheimatminister seiner Geburtsstadt bald sogar ein „zukunftsweisendes Mega-Ankerzentrum“, in dem sich alle Rapefugees aus der Subsahara-Region ganz besonders wohl fühlen dürfen.

Eine 35-jährige Joggerin wurde am vergangen Freitag von einem Schwarzafrikaner in der Abenddämmerung auf dem Ingolstädter Donaudamm brutal überfallen. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg, ebenso wie der Einsatz eines extra angeforderten Personensuchhundes. Die Joggerin wurde plötzlich von einem Dunkelhäutigen von hinten zu Boden gerissen, so dass sie den Donaudamm hinunterstürzte. Auf dem Rücken liegend stellte sich der Unbekannte über sie und versuchte, ihr T-Shirt noch oben zu ziehen. Der Vergewaltiger hatte aber die Rechnung ohne die wehrhafte Bayerin gemacht!

Das vermeintliche Opfer ließ sich nicht einschüchtern und setze sich mit massiven Fußtritten zur Wehr. Es gelang ihr den „offensichtlich sexuell motivierten Angreifer“ in die Flucht zu schlagen. Wann werden eigentlich Rückspiegel für Jogger*Innen „Verkehrs-Pflicht“ in Deutschland?

500 Prozent mehr Zuwanderer-Straftaten in Ingolstadt seit 2015

Die bayerische Großstadt Ingolstadt wurde seit 2015 zu einem Brennpunkt der Zuwandererkriminalität, sowie auch der angrenzende Landkreis Eichstätt mit seinen zahlreichen staatlichen und Bischöflichen Asyleinrichtungen und der so genannten „Zentralen Abschiebehaftanstalt“. PI-NEWS berichtete bereits 2017 über die ungewöhnliche Häufung von Sexualdelikten durch Merkel-Migranten direkt in Seehofers Kinderstube! (hier, hier und hier)

Wie ein Ingolstädter Polizeisprecher unlängst erklärte, stiegen die Straftaten durch Zuwanderer allein auf dem Ingolstädter Stadtgebiet von 150 Delikten im Jahr 2014 über 600 in 2015 auf 950 im vergangenen Jahr. Dabei handelt es sich vorwiegend um „Diebstähle und Körperverletzungen“ – eine Steigerung um 500% in zwei Jahren. Aber auch der Drogenhandel durch dunkelpigmentierte Neu-Bayern floriert derzeit in den Landkreisen. Zuletzt lag die Zahl registrierter Straftaten durch Migranten 2017 bei „weit über 1.000“ allein bis Oktober 2017.

„Erlebende“ Opfer: „Selbst erlebt ist selbst erlebt“ (CSU-Landrat)

„Man darf jetzt nicht in Hysterie verfallen“, erklärte Polizeisprecher Werner Semmler von der Ingolstädter Polizei die „zufällige Häufung“ sexueller Belästigungen in der Gegend. Martin Wolf, CSU-Landrat des ebenfalls drastisch von Migrantenkriminalität heimgesuchten Nachbarlandkreis von Ingolstadt – erklärte auf „Pfaffenhofen Today“:

Wer sich auf das Helfen oder die direkte Begegnung mit Flüchtlingen einlässt, wird feststellen, dass sich auch das eigene Denken und Verhalten verändert. Erkenntnisse aus der Medienberichterstattung können das nicht leisten. Selbst erlebt ist selbst erlebt.“

„Selbst erlebt ist selbst erlebt“ – möglicherweise kann die minderjährige „erlebende“ Krankenpflegerschülerin dieser CSU-Aussage seit letztem Mittwoch leidvoll zustimmen. Seine Landratsangestellten leiden zumindest seit der illegalen Grenzflutung regelmäßig unter panischer „Todesangst“.

*Sensation: Ingolstädter Richter spricht Recht!

Der Ingolstädter Richter Christian Veh, einer der letzten strafrechtskundigen Amtsjuristen Deutschlands, erklärte in einer Urteilsbegründung: „Was rein juristisch noch als sexuelle Nötigung behandelt werde, sei im alltäglichen Sprachgebrauch tatsächliche versuchte Vergewaltigung“. Statt Bewährung und „Haftempfindlichkeitsverschonung“ verdonnerte er daher den Ingolstädter Vergewaltigungs-Senegalesen Sow M. (genannt „Dreck-Sow“) zu dreienhalb Jahren Haft in der JVA Bayreuth. Der CSU-nahe Donaukurier kolportierte dazu in der Headline: „Gerangel auf der Damentoilette“ (!!!). Nach seiner Entlassung wurden nun vier gut integrierte Familien aus „seiner Asylunterkunft“ evakuiert, PI-NEWS berichtete letzte Woche über den zunächst vertuschten weiteren Asyl-Skandal vor Seehofers Haustüre.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Der Einleitung muss ich widersprechen. Die „Lenkungskaste des Merkel-Regimes“ ist keineswegs irre oder psychisch verwirrt. Die wissen ganz genau was sie tun und ziehen ihr Ding über Leichen gehend durch. Bei ca. 87% der deutschen Wähler hingegen bin ich mir bei der psychischen Gesundheit nicht ganz so sicher…

  2. Neulich war auch ein „psychisch Verwirrter“ in der Bahn. Er kam mit einem Klapperrad führte laute aggressive Selbstgespräche in Englisch, lange bedrohliche Episteln: „Suicide………you are guilty…..!“ Er fluchte auf English, ballte die Faust und schlug damit in seine andere Hand. Das ging die ganze Fahrt so. Der Kerl hatte dunkelblonde Kringellocken. Ich verzichtete auf die weitere Bahnfahrt. Der Kerl eine explosive Zeitbombe! Es könnte ein Syrer gewesen sein, die sehen teilweise auch so aus! Ein Anruf bei den Verkehrsvereinen stieß auf wenig Verständnis, ein vorlauter Bengel fuhr mir gleich über den Mund und wollte mir Belehrungen erteilen, warum solche Anrufe sinnlos sind! – Anstatt die Videos herunterzuladen, sich den vermutlich nächstes Terroristen ins Visier zu nehmen und präventiv zu agieren wartet man geduldig ab, schließt Wetten ab: Wird er ….. wird er nicht…….??

  3. Dem vorigen Kommentar „Stolzer Harbi “ kann ich nur zustimmen. Das ganze ist System und muss unter allen Umständen beendet werden. Wie lange muss es noch dauern, bis der Deutsche Michel aktiv wird und mit demokratischen Mitteln diesem üblen Treiben der Regierung Einhalt gebietet?

  4. Wir riefen „Schutzbedürftige“
    —-
    Wer ist denn „Wir“? Wir alle? „4“ im Stuhlkreis? Ich war nicht dabei. Und gerufen habe ich auch nicht.
    Warum hat sich die Joggerin in der Stadt ohne Arbeitslosigkeit keinen Freund/Ehemann/Köter/Bodyguard angeschafft?

  5. Wir leben in der Hoelle. Die POlitiker haben unsere Heimat zerstoert. Und dafuer gehoeren sie auch zerstoert.

  6. Burbach (im Saarland) hat ganz andere Sorgen:

    „Plan: Sonderbus zum Freitagsgebet

    Immer wieder haben sich wütende Anwohner in den vergangenen Monaten bei der Stadt beschwert. Der Grund: Zugeparkte Straßen und Lärm rund um das Zentrum der Islamischen Gemeinde Saarland in der Burbacher Straße Im Malhofen. Zudem sei ein nahegelegener Spielplatz häufig stark verschmutzt, erklärten mehrere Anwohner.
    Um den Problemen entgegenzuwirken, haben die Stadt und die Islamische Gemeinde in dieser Woche Bürgerinnen und Bürger in das Burbacher Zentrum eingeladen – zum gegenseitigen Kennenlernen und zu einer Diskussion.“

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/plan-sonderbus-zum-freitagsgebet_aid-22755611

    Das wird die Lösung bringen!
    Gibt es vor dem „Kennenlernen“ und der „Diskussion“ eine Einlasskontrolle (wegen mitgebrachter Stichwaffen etc.)?
    Vielleicht ist das Ganze auch als Verkupplungsveranstaltung gedacht, um deutschen Frauen zu eindringlichen Erfahrungen und Moslem-Männern zu einem dauerhaften Aufenthaltstitel zu verhelfen- so noch nicht vorhanden.

    „Und die Stadt will auf dem Spielplatz Schilder in arabischer Sprache aufstellen, die über die Nutzungsregeln und Öffnungszeiten informieren.“

    Hinweis: Eine Islamisierung findet nicht statt.

  7. Ob das schon ausreicht, um in Bayern ein Megazeichen zu setzen…ich habe da so meine Zweifel!

  8. „Mann (31) zwingt Freundin zur Ehe mit seinem Bruder

    Lübeck – Fethullah T. (25) fehlte eine Aufenthaltsgenehmigung.

    Da kam seinem Bruder Kahraman (31) die Idee, seine schwangere Freundin mit ihm zum Schein zu verheiraten. Doch die hübsche Lena (21) wollte nicht – da setzte es Faustschläge auf die Nase. Zudem drohte Kahraman laut Staatsanwaltschaft: „Ich werde dich wieder schlagen, aber schlimmer.“ Tatsächlich gab es dann eine rechtswirksame Heirat im Standesamt von Edirne (Türkei).“

    Heraus kam:
    Ein „milder Deal“ (huch, wie kann das denn sein, echt?):

    „Mit einem milden Deal endete der Prozess. Gegen Kahraman T. wird das Verfahren eingestellt, wenn er 10 000 Euro an Lena zahlt.

    Kellner Fethullah kommt mit 2000 Euro Strafe davon. Er ist inzwischen geschieden von Lena, hat aber bereits wieder geheiratet…“

    *https://www.bild.de/regional/hamburg/zwangsheirat/scheinehe-prozess-luebeck-55740514.bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.politikversagen.net%2F&wt_t=1526931680970

  9. Die Polizei kann uns nicht mehr schützen, die sind selber „Opfa“ aber in Ingolstadt ist „Friede-Freude-Eierkuchen“: Fast 50% „Seehofer“ aber immerhin 13% AfD..
    https://www.ingolstadt.de/B%C3%BCrgerservice/Wahlergebnisse/161000_000473/index.html
    In Norddeutschland sieht es anders aus:
    ‚Geschichten aus der Provinz‘. Hier toppe ich das mal aus dem schönen Wendland. Provinz pur. Mehr Landkreis an der Oberelbe geht nicht.
    Im beschaulichen, wirklich romantisch-schönen Elbinselstädtchen Hitzacker (auch das M. war da mal nach der Flutkatastrophe!) wurde das Privathaus eines Polizisten angegriffen.
    Unter dem Deckmantel der erz-links-grünen Tarnorganisation „Kulturelle Landpartie“, supp. by der Engländerin in der Bundesregierung, formierten sich die Angreifer auf das Privathaus des Polizisten. Da die linksversiffte „Elbe-Jeetzel-Zeitung“ den Bezahlbalken hat und die „Welt“ endlich aufgewacht ist ( tiefste Provinz eben – aber nicht negativ gemeint ), stelle ich den aktuellen Titel -das Update-hier mal rein.
    Interessant ist eben daß der Nds-Innensenator, der F….von der Integrationsbeauftragten Doris und der Ex eines Kanzlers, der sich niemals die Haare hat färben lassen, zurückrudert und seine Polizei auf dem Lande offensichtlich mal wieder im Stich lässt. Das ist mein Eindruck.
    Liebe pi-Red./mod. Macht was draus:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176547924/Linker-Protest-in-Hitzacker-Polizei-weist-Gewaltvorwuerfe-zurueck.html

  10. Man kann inzwischen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass praktisch alles, was uns die „Schutzsuchenden“ erzählen, gelogen ist. Alter – gelogen. Herkunftsland – gelogen. Fluchtgrund – gelogen.
    Auf so einer Basis kann und darf es weder eine Integration noch eine Aufenthaltsgenehmigung geben. Es kann nur ein Urteil geben: Abschieben.

  11. Die Asylanten lauern an allen nur erdenklichen Orten, wo Frauen als Vergewaltigungsobjekte zu erwarten sind, die Krankenschwestern die nach Feierabend aus dem Krankenhaus müssen sind dabei genau so gefährdet wie die Mädchen auf dem Schulhof, die Oma mit dem Rollator auf dem Friedhof, oder wie hier in Saarbrücken, wo jede zweite Studentin abends auf dem Campus Angst hat Opfer eines sexuellen Übergriffs zu werden

    An vielen Campussen soll es so sein, dass Merkel-Orks als Spanner hinter Büschen und in dunklen Ecken auf ihre Opfer lauern.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-spezial/hochschule/eine-besonders-gefaehrdete-gruppe_aid-22783841

  12. „Selbst erlebt ist selbst erlebt“ – Wo er recht hat, hat er recht. Ich bin auf dieser Seite aufgrund gewisser Erlebnisse in islamischen Ländern. Mancher kommt aus so einer Begegnung mit veränderten Gedanken, mancher mit veränderten Gesichtszügen. Und mancher gar nicht mehr.

  13. ACHTUNG im TV – Teletext : Der Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Religionsfreiheit, Markus Grübel (CDU) , macht die AfD mitverantwortlich für Übergriffe auf Muslime . “ Wenn Alice Weidel abfällig vom Kopftuchmädchen spricht, bereitet Sie den Nährboden für feindselige Handlungen gegenüber Muslime“..sagte er der „Welt“. Seit Jahren sinke die Hemmschwelle für Fremdenfeindliche Parolen . …. Manoman wer kennt die E-maianschrift um diesen dämlichen Kasüerkpüf mal die Meinung zu Geigen. Dieser Hirni merkt nicht, dass diese Kanzlerin ohne uns zu fragen Fremde eingeladen hat, die uns finanziell aussaugen und unsere Leute vergewaltigenmissbrauchen , schlagen ,berauben und töten. Solche Menschen muss man nicht mögen. Im Übrigen ist der Islam keine Religon ,sondern zuerst eine Staatsform mit Alleinverzretungsanspruch , den er mit allen Mitteln in der Welt durchsetzen will !!!

  14. Als ich mich bei der Stadtverwaltung über einen dreisten Falschparker ( Feuerwehrzufahrt ) beschwerte, und erwähnte das er dunkelhäutig ist, wurde ich gefragt, ob ich Ausländerfeindlich bin. Ich fragte dann die Dame ob sie denn Deutschfeindlich sei. Schriftliche Beschwerde von mir an die Stadt gabs auch noch. Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt.

  15. Das gute am Sport ist das man nicht nur Kraft und Beweglichkeit trainiert, man konditioniert auch den Geist.

  16. Man hätte dem Somalier sagen müssen, dass die Pflegeschülerinnen das freiwillig machen. Also jedenfalls war das vor 44 Jahren noch so. Da mußte man selbst gar nichts zu tun.

  17. ridgleylisp 21. Mai 2018 at 21:42

    Ist Ingolstadt so hässlich wie oben im Bild dargestellt?

    Das Bild zeigt das Ingolstädter Klinikum. Unseres sieht ähnlich „schön“ aus.

  18. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/100549 sachbeschädigung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/100572 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/100700 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/100733 raubüberfall, körperverletzung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/100930 betrug, mehrfachidentität
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/100981 körperverletzung, raub
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/101155 verkehrsunfallflucht
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101285 illegaler aufenthalt, einbruchdiebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101496 rauschgifthandel
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101497 raubüberfall, körperverletzung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/101682 exhibitsionismus gegenüber kindern!
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/101696 illegaler aufenthalt
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/101741 raubüberfall, körperverletzung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101758 tötungsdelikt s.u.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101761 betrug
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/101794 serienvergewaltigung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101929 btm+tötungsdelikt+raub.v.,kv+randale
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/101945 körperverletzung schusswaffe
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/102048 btm, diebstahl, illegale einreise
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/102103 ehrenmord
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/102120 verkehrsunfallflucht
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/102199 tötungsdelikt s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/102242 ehrenmord s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/102475 raubüberfall+raub
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/102544 diebstahl, illegaler auenthalt
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/102717 raubdelikte
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/102727 exhibitsionismus
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/102829 gef. körperverletzung+trickdiebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11025/102845 blanker irrsinn: zum kaputtlachen/heulen
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103075 illegaler aufenthalt, schwarzarbeit
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103116 einbruchdiebstähle
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/103123 einbruchdiebstahl, btm
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103124 serienvergewaltiger s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/103149 diebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/103337 kindesmissbrauch
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103391 nötigung, bedrohung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/103460 kindesmissbrauch s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103552 rauschgifthandel
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103865 trickdiebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/103876 vers. raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/103963 rauschgifthandel
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/103999 tötungsdelikt
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/104174 raub
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/104257 „amerikanisch?“ inkasso
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/104267 raub-erpressung, gef. kv
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/104280 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/104584 betrug
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/104691 pkw-diebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/104692 vers. einbruch
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/104782 tötungsdelikt
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/104943 einbruchdiebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/104962 pkw-aufbrüche
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/104984 diebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105090 raub
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/105109 tötungsdelikt s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105342 illegaler aufenthalt, schwarzarbeit
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105360 raubüberfälle, schleusung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/105425 tötungsdelikt s.o.+betrug
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105451 raub
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/105571 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105670 rauschgifthandel
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105682 brandstiftung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/105680 raubüberfall s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105688 rauschgift, waffen
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/105853 einbruchdiebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105889 raub
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/105962 trickdiebstahl
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/106160 messerangriff
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/106285 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/106293 „unglücksfall“ statt tötungsdelikt s.o.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/106297 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/106603 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/106648 raubüberfall+einbruchsversuch
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/106651 raubüberfall
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/106689 messerangriff
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/106950 illegaler aufenthalt, schwarzarbeit
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/107005 rauschgifthandel
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/107245 messerwerferei?
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/107334 rauschgifthandel
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/107500 diebstahl, kv
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/107558 raubüberfall+tötungsdelikt

    auszug presseportal-blaulicht

    vergehen alleine aus dem monat januar

    wohlgemerkt aus dem jahre 2000!

  19. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. Mai 2018 at 21:53

    Die Asylanten lauern an allen nur erdenklichen Orten, wo Frauen als Vergewaltigungsobjekte zu erwarten sind, die Krankenschwestern die nach Feierabend aus dem Krankenhaus müssen sind dabei genau so gefährdet wie die Mädchen auf dem Schulhof, die Oma mit dem Rollator auf dem Friedhof, oder wie hier in Saarbrücken, wo jede zweite Studentin abends auf dem Campus Angst hat Opfer eines sexuellen Übergriffs zu werden
    ————-
    Qualle bitte?
    Studierendenne …oder so ähnlich heisst das (bitte ansatzweise p.c. bleiben) wählen grün. Immer!
    Bei Schwesternschülerinnen und angehenden Altenpflegehelferinnen tut es mir leid aber die bekommen einen Begleitservice gestellt. Irgendwie ist das ja peinlich.
    Bei uns auf dem größten Parkfriedhof Europas gibt es einen „Oma-mit-Rollator“-Service vom „blonden Hans“. Obwohl…wen Oma aus dem Haus ist…

  20. Seehofer kann nur lavieren. Ein Täuscher des bayrischen Volkes, dem der wirtschaftliche Erfolg wesentlich half, seine Position so lange zu halten.
    Schon zu Zeiten als Gesundheits-Minister, biederte er sich stets der selbstverliebten SPD-Ulla Schmidt an, war stets bedacht, Konsens über die Interessen des Landes zu stellen.
    Horst Seehofer hat mit christlichen Werten, Patriotismus und Werten nichts, aber auch gar nichts zu tun. Er ist ein Täuscher, korrupt und kriminell.
    Die Zustände in Bayern interessieren die Herrschenden nur insoweit, als das der Machterhalt aller oberste Priorität der CSU hat. Das Machterhalt ist solange legitim, so er sich an Recht und Gesetz hält und Machtmißbrauch in Legislative, Judikative und Exekutive unterbindet.
    Die CSU aber ist nachweislich eine kriminelle Organisation (LG München 4O2113/09 und OLG 15U4900/11). Die CSU legte sich in diesen Verfahren mächtig ins Zeug und benötigte über 35 Personen aus Staatskanzlei, Justiz und LKA, das häßliche und intrigante Komplott durchzuziehen.
    Die dortige Opposition der AfD, dürfte mit V-Leuten durchsetzt sein. Daher sehe man sich genau die Führungskräfte der bayrischen AfD an und bleibe stets kritisch.
    Wilhelm Schlötterer hat ein aufschlußreiches Buch geschrieben, es lohnt das Lesen dieses Buches.https://www.youtube.com/watch?v=5TcQjtaT-l8

  21. Warum warten Sie eigentlich darauf das der Staat was tut? Wie wäre es wenn Sie mal selbst was tun würden? Da fängt das Problem nämlich schon an… 😉

  22. „Vergewaltigung ist auch immer ein Hilferuf“
    Frei nach Doofnudel Claudia Fatima Roth (Hirnschiss90/Die Hirnabstinenzler

  23. Was für eine Art „Schutzsuchende“ sollen das denn sein, vor denen wir uns erst einmal selbst in Schutz nehmen müssen. „Flüchtlinge“, „Geflüchtete“, „Traumatisierte“ blablabla kotz, würg, brech. Tausende von denen sind seit 2015 kriminell in Erscheinung getreten. Der eine klaut, der nächste grapscht, der andere messert, schlägt, pöbelt, randaliert, vergewaltigt.

    Würde man von echten „Schutzbedürftigen“ ein solches Benehmen erwarten?

    Wann hören wir endlich auf, immerzu solch verniedlichenden Begriffe zu benutzen für Männer, die höchstens vor Armut und Perspektivlosigkeit „geflüchtet“ sind …und dabei feige ihre Familien zurückgelassen haben. Es sind Kriminelle. Punkt.

    Raus mit ihnen !!!!!!!

  24. Heisenberg73 21. Mai 2018 at 21:53

    Man kann inzwischen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass praktisch alles, was uns die „Schutzsuchenden“ erzählen, gelogen ist. Alter – gelogen. Herkunftsland – gelogen. Fluchtgrund – gelogen.
    Auf so einer Basis kann und darf es weder eine Integration noch eine Aufenthaltsgenehmigung geben. Es kann nur ein Urteil geben: Abschieben
    ————-
    Ja klar, wußten wir „Sensibelchen“ schon seit langer Zeit.
    Alles was die Herrschenden simulieren, nämlich die Interessen der Autochthonen zu vertreten, ist die pure Heuchelei. Rechtsbeugung bei „Fachkräften“ ist die Regel (Mehrfach-Identitäten, falsche Altersangaben etc.), bei Deutschen wird stets gnadenlos vorgegangen.

  25. gonger 21. Mai 2018 at 21:30

    Wir riefen „Schutzbedürftige“
    —-
    Wer ist denn „Wir“? Wir alle? „4“ im Stuhlkreis? Ich war nicht dabei.“
    ————————————————————————————————————–
    Ich auch nicht. Keiner mit klarem Verstand war das.Man brauchte sich doch nur die Figuren in der Invasoren Armee 2015 anzuschauen. Nur Prekariat, ich verbiete mir jetzt selbst einen anderen Begriff zu gebrauchen. All das was jetzt alltäglich hier passiert habe ich kommen sehen.
    Und es wird noch viel schlimmer werden. Die Umvolker- allen voran Merkel- haben 2015 ganze Arbeit geleistet. Ich weiß nicht, ob wir das noch reparieren können. Für mich war das eine Zäsur. Gott sei Dank kann ich altersbedingt bald aus diesem System aussteigen.

  26. OT
    Wie kann es der Sender 3sat wagen, am Pfiingstmontag, , zur besten Sendezeit, den Film “ El Cid “ auszustrahlen ?
    Ich fordere Petitionen und Brandschatzung des Senders !
    Ironie aus !

  27. Das Sportangebot an BRD-Schulen ist im internationalen Vergleich viel zu gering ausgebildet.

  28. Jens Eits 21. Mai 2018 at 22:21

    Was für eine Art „Schutzsuchende“ sollen das denn sein, vor denen wir uns erst einmal selbst in Schutz nehmen müssen. „Flüchtlinge“, „Geflüchtete“, „Traumatisierte“ blablabla kotz, würg, brech. Tausende von denen sind seit 2015 kriminell in Erscheinung getreten. Der eine klaut, der nächste grapscht, der andere messert, schlägt, pöbelt, randaliert, vergewaltigt.

    Würde man von echten „Schutzbedürftigen“ ein solches Benehmen erwarten?

    Wann hören wir endlich auf, immerzu solch verniedlichenden Begriffe zu benutzen für Männer, die höchstens vor Armut und Perspektivlosigkeit „geflüchtet“ sind …und dabei feige ihre Familien zurückgelassen haben. Es sind Kriminelle. Punkt.

    Raus mit ihnen !!!!!!!
    —————
    Hier wird gerade vor unseren Augen der Solidaritäts-Gedanken der Deutschen zerstört.
    Noch ist das Sozial-System anonym und verschleiernd, noch sprudelt das Geld. Gerät das ins Wanken, geht es los mit der Neid-Kultur.
    Wer will von uns erwarten, wir sollten gegenüber diesen Schmarotzern solidarisch sein?

  29. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 21. Mai 2018 at 22:22
    Ich kaufe ein „)“

    Bitte sehr: )

  30. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 21. Mai 2018 at 22:22
    Ich kaufe ein „)“

    Bitte sehr: )

  31. Warum reagieren die Väter nicht?

    Weil die wenigsten Kindern in intakten Familien aufwachsen.
    Familie = Nazi 😉

  32. Vielleicht ein Zukunfts-Szenario der Deutschen: Erst schweigende Lämmer ; .. später dann frei wie die Vögel.

  33. survivor 21. Mai 2018 at 22:30

    gonger 21. Mai 2018 at 21:30

    Wir riefen „Schutzbedürftige“
    —-
    Wer ist denn „Wir“? Wir alle? „4“ im Stuhlkreis? Ich war nicht dabei.“
    ————————————————————————————————————–
    Ich auch nicht. …… Gott sei Dank kann ich altersbedingt bald aus diesem System aussteigen.
    —-
    Hmm. Ich auch. Ich will aber etwas machen – aber keine 36 Stunden jedoch 32 Urlaubstage und – oop’s – auf einmal kommen diejenigen, die mich vor 5 Jahren am liebsten rausschmeißen würden, mit dem Angebot an, weiterarbeiten zu können/müssen/dürfen.
    „Früher“ gab es junge Männer, ehrgeizige Frauen, die wollten meinen Job aber auf einmal ist keiner mehr da…und die wollen mich als ‚alten Sack‘ behalten?
    Deutsche Firmen : Jahrelang niemanden ausgebildet (dt.), sich auf Computer-Inder verlassen (ging total in die Hose wg. Sprachproblemen und die suchen sich lieber was in GB und USA) und die Invasoren können nicht mal deutsch. Somit laufen wir aus mit IT’lern, Triebfahrzeugführern, Truckern, Busfahrern, Altenpflegern…
    Warum holt man nicht Europäer? In Spanien/Portugal/Griechenland herrscht eine 25% Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen. Aber die hauen auf kurz oder lang wieder ab…zu kalt hier. Familia ist wichtiger.

  34. „Aufklärungs-Plakate“ in nur 17 Zuwanderungs
    sprachen?
    Das wird nicht ausreichen.
    Man sollte auf Totenkopf-Emojis zurückgreifen, damit auch der letzte angeschwemmte Depp bescheid weiss

  35. Alles angeschwemte negativ Invasoren.Wir werden voll Idioten manipoliert! Kann garnicht soviel Fressen wie ich Kotzen muss.

  36. Ledeboridxyz
    21. Mai 2018 at 23:06
    Alles angeschwemte negativ Invasoren.Wir werden voll Idioten manipoliert! Kann garnicht soviel Fressen wie ich Kotzen muss.
    ++++

    Mal ein bißchen Rechtschreibung üben! 😉

    Klugscheiß eule54. 🙂

  37. Nochmal zurück auf den Angriff auf das Privathaus eines Polizisten in Nord-Ost-Niedersachsen an der Oberelbe:
    Sorry 4 offttopic, aber hier bekennen sich die von der Engländerin in der Bundesregierung von den Fleischtöpfen der Bundesregierung finanzierten „Aktivisten“ / „Sänger/Innen“ öffentlich auf den Angriff eines Polizisten in einer beschaulichen Kleinstadt, rechtfertigen sich und heulen rum:
    http://meuchefitz.de/2018/05/20/pressemitteilung-zu-dem-brutalen-polizeiuebergriff-in-hitzacker/
    Wer’s nicht weiß: Zwischen Himmelfahrt und Pfingstmontag findet in der abgelegenen Ecke „Osthannover“ 😉 die sog. „Kulturelle Landpartie“ statt. Das war früher ein friedliches Fest. Man war Links, alles war aber irgendwie integriert mit „Kunst“ oder was man dafür hält.
    Es fuhren zusätzliche Züge auf der verschnarchten Wendlandbahn-Strecke, wo sonst 3-4 Stunden Fahrplan angesagt ist. Aber die AntiFa, sorry : „Sänger“ finden Polizisten überall.
    http://meuchefitz.de/2018/05/20/pressemitteilung-zu-dem-brutalen-polizeiuebergriff-in-hitzacker/

  38. @ eule54 21. Mai 2018 at 23:23

    Frei nach A. Weidel: Dieses Land wird von einer Idiotin regiert.

  39. Der Weg zur glückseligmachenden Multikulti-Gesellschaft ist halt schmerzvoll. Ohne Leid gibt es kein Glück. Aber wenn erst alle Deutschen krepiert sind, dann ist die Utopie endlich vollendet. Bis dahin gilt es die Peitschenschläge zu ertragen.

  40. Fischelner 21. Mai 2018 at 23:36

    Off-Topic
    154 Wirtschaftsprofessoren warnen davor, die europäische Währungs- und Bankenunion noch weiter zu einer Haftungsunion auszubauen. Wir dokumentieren ihren Aufruf im Wortlaut.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/oekonomen-aufruf-euro-darf-nicht-in-haftungsunion-fuehren-15600325.html

    Unglaublich! Ohne Claudia, Antonia, Katrin bzw. Malu, Manuela oder Angela zuvor konsultiert zu haben sondern diese Halbgebildeten solch einen Unsinn ab!
    ——–
    Mögen die Spaghetti-Fr*** endlich aus dem Euro rausgehen, ihre Billionen Schulden für sich behalten, die Lira wieder einführen…. Aber nein. Das wird nicht passieren. Macron’s Banken stecken knietief mit drin und bei der Schuldenunion sind WIR fällig.

  41. @Penner
    der Herr Grübel ist zum Gespräch bereit:
    Der Wahlkreis Esslingen ist meine Heimat. In der Stadt Esslingen am Neckar bin ich geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. In den sitzungsfreien Wochen bin ich im Wahlkreis unterwegs oder in meinem Esslinger Büro anzutreffen. Wenn Sie mich also irgendwo im Wahlkreis sehen, zögern Sie nicht, mich anzusprechen.
    http://www.markus-gruebel.de/kontakt/meine-mitarbeiter.html

    vielleicht kommt Herr Grübel dann mal ins grübeln.

  42. Nun, das gehört nicht unbedingt zum Berufsbild,stellt aber letztendlich
    ein gewisses Berufsrisiko dar…
    Ich hoffe er hat vorher ein „Grüß Gott“ von sich gegeben, falls er schon in einem Deutschkurs war.

    Es bleibt einem,in diesen Zeiten nicht viel anderes als bloßer Zynismus,das Volk wird vergewaltigt und
    abgeschlachtet,aber man feiert ja lieber die bunte Vielfalt und ist auch ganz korrekt gegen Rächts.
    Und was Rächts ist bestimmen halt die anderen,die Linksversifften Volksgefährder aus der Politik,den Kirchen und Verbänden.

  43. juergen1 21. Mai 2018 at 22:02

    Als ich mich bei der Stadtverwaltung über einen dreisten Falschparker ( Feuerwehrzufahrt ) beschwerte, und erwähnte das er dunkelhäutig ist, wurde ich gefragt, ob ich Ausländerfeindlich bin.

    Ich hätte geantwortet:

    Nein, ich bin nicht ausländerfeindlich, sondern Rassist! Kennen Sie nicht den Unterschied zwischen Staatsangehörigkeit und Rasse?

  44. Kein verspäteter Aprilscherz: In der islambunten NRW-Stadt Beckum gibt es ein „Männerschwimmen“, bei dem folgendes zu beachten ist:

    Der Eigenbetrieb Energieversorgung und Bäder der Stadt Beckum bietet in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten (sic!) das Männerschwimmen an.

    Wer darf mitschwimmen?

    Das Angebot ist nur für Jungen und Männer.

    Frauen und Mädchen haben keinen Eintritt.

    Das Schwimmen wird von männlichem Personal begleitet.

    http://www.beckum.de/de/zusammenleben/frauen-und-maenner/fuer-maenner.html

    Siehe dazu auch den lesenswerten Artikel auf der „Achse“:

    Die Ursache der Frauenverbannung aus diesem Teil des öffentlichen Raumes Beckums war die Durchsetzung eines Antrages des Arabisch-Deutschen Vereines Beckum durch die Stadt Beckum. Der Antrag beinhaltete die Forderung, an ausgewählten Tagen den Zutritt zur Schwimmhalle stundenweise nur Männern zu gestatten und wurde vom Antragsteller, Mustafa Shalabi vom Arabisch-Deutschen Verein Beckum, so begründet: „Für unsere Neulinge, die gerade aus dem arabischen Raum gekommen sind, in unserer Kultur, da schwimmen Frauen und Männer nicht zusammen, da schwimmen die getrennt.“ Unverzüglich setzte die Stadt Beckum also sein kulturelles Anliegen um.

    Was, wenn sich der Arabisch-Deutsche Verein an den Bürgermeister der Stadt, Karl-Uwe Strothmann, CDU, wenden würde, diesmal mit dem Antrag, Frauen und Mädchen den Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, anfänglich erst mal ab 17:00 Uhr, nicht mehr zu gestatten und dies so begründete: „Für unsere Neulinge, die gerade aus dem arabischen Raum gekommen sind, in unserer Kultur, da fahren Frauen und Männer nicht zusammen Bus, da fahren die getrennt.“

    http://www.achgut.com/artikel/maenner_und_jungs_zuerst

  45. Sehr empfehlenswerter Vortrag von Professor Sinn zum Migrationshorror

    Fakten Fakten Fakten!

    70% der Migranten die in ein Berufsausbildungsverhältnis aufgenommen wurden, haben vorzeitig abgebrochen!

    Die können nichts als das wirre Zeug aus dem Koran, mit dem Sie die Welt zugrunde richten.

    https://www.youtube.com/watch?v=nOYtaS2SGGM

  46. Al Bundy 21. Mai 2018 at 23:52

    Das ist ja ein echter Hammer. Beckum führt jetzt auf Wunsch des örtlichen Moslemvereins „Männerschwimmzeiten“ ein. Unfassbar. Aber wieso nicht? Ich werde in meiner Stadt, wenn sowas beschlossen wird, umgehend separate Schwimmzeiten für Moslems und Nichtmoslems beantragen……

    http://www.achgut.com/artikel/maenner_und_jungs_zuerst

    Männer und Jungs zuerst

    Wandert man in ein anderes Land aus, in der Absicht, sein Leben fortan dort zu verbringen, ist es vernünftig, sich mit den Gepflogenheiten der neuen Heimat vertraut zu machen und sich an sie anzupassen. Im eigenen Interesse. (….)

    http://www.beckum.de/de/zusammenleben/frauen-und-maenner/fuer-maenner

    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-muensterland/video-beckum-schwimmzeiten-fuer-maenner-100.html

  47. https://www.welt.de/vermischtes/article176563897/Dresden-Mehrere-Verletzte-bei-Massenschlaegerei-in-Asylunterkunft.html

    Wie die Polizeidirektion Dresden am Pfingstmontag bekannt gab, erlitten ein 25 Jahre alter Mann aus Libyen und ein 50-jähriger Georgier Stich- und Schnittverletzungen. Ein weiterer Libyer (39) wurde im Gesicht verletzt.

    Der 21 Jahre alte Mann aus Serbien steht auch im Verdacht, am Tag zuvor in seinem Zimmer Feuer gelegt zu haben. Zudem soll er unter anderem auch einen Heizkörper aus der Wand gerissen haben, weshalb das Zimmer und Teile der Etage überschwemmt wurden.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Kultusminister-Tonne-Gewalt-an-Schulen-soll-weniger-werden

    194 Gewalttaten gegen Lehrkräfte hat es im vergangenen Jahr gegeben. Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne will dagegen ankämpfen und fordert eine Null-Toleranz-Grenze sowie Enttabuisierung des Themas.

    Das Landeskriminalamt registrierte für 2017 insgesamt 104 Körperverletzungen von Lehrerinnen und Lehrern. Darunter 79 einfache und 5 fahrlässige, aber auch 20 gefährliche Körperverletzungen. Hinzu kommen 21 Fälle von Nötigung und 50 Bedrohungen. Es sei wichtig, das Thema aus der Tabuzone zu holen, betonte der Minister. Es müsse eine öffentliche Diskussion darüber geben, wie der gesellschaftlichen Verrohung, die sich offenkundig auch in Schulen wiederfinde, entgegen gewirkt werden könne.

  48. http://www.haz.de/Umland/Langenhagen/Nachrichten/Sechs-Maenner-treten-jungen-Mann-auf-Kaltenweider-Schuetzenfest-krankenhausreif

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/is-this-the-end-von-georg-seesslen-eine-art-endkampf-a-1205222.html

    Die Passagen, in denen Seeßlen den zunehmenden Erfolg einer rechten Pop-Ästhetik theoretisiert, gehören zu den klärendsten des Buches.

    Rechts heißt hier nicht „rechte Parolen“ – sondern zuerst nur die komplett humorbefreite Feier des Bestehenden, die sich im Einklang mit der Herrschaft weiß.

    Der Erfolg von Frei.Wild hat ein Lebensgefühl zur Voraussetzung, das von der eigenen gefühlten Gängelung zehrt. ❗

    Richtig!

  49. Clint Ramsey 22. Mai 2018 at 00:20

    Das passt ja wie die Faust aufs Auge. Gleichzeitig tischt Die Welt eine PR Geschichte über den tapferen AfD-Bekämpfer Kretschmer auf, der durch solche Artikel dann umgehend widerlegt wird:

    CDU gegen AfD
    Das Zuwanderungsthema lauert in jedem sächsischen Dorf

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus176533472/Sachsen-So-kaempft-Michael-Kretschmer-CDU-gegen-die-AfD.html

    https://www.welt.de/vermischtes/article176563897/Dresden-Mehrere-Verletzte-bei-Massenschlaegerei-in-Asylunterkunft.html

  50. Al Bundy 21. Mai 2018 at 23:52

    User „Jim Panse“ hat vor einigen Jahren schon dazu kommentiert:

    Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:

    Werden Sie »Migrant«!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!

    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus
    Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.

    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.

    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.

    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.

    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!

    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.

    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.

    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.

    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!

    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.

    Viel Erfolg ❗

    Von Jim Panse.

  51. gonger 21. Mai 2018 at 22:53

    „„Früher“ gab es junge Männer, ehrgeizige Frauen, die wollten meinen Job aber auf einmal ist keiner mehr da…und die wollen mich als ‚alten Sack‘ behalten?
    Deutsche Firmen : Jahrelang niemanden ausgebildet (dt.)…“
    ——————————————————————————

    Also, mir geht es in meinem Bereich ähnlich. Zu wenig junge, die meinen Job übernehmen wollen oder können. Außerdem zu viele Frauen in dem Bereich, die wegen Familienplanung sowieso weniger arbeiten wollen. Wenn man die Jungen befragt, steht Freizeit, Familie und „Work-Life Balance“ im Vordergrund. Bei diesem Ausdruck kriege ich schon die Krise. Also ich werde aufhören. Meine Lebensqualität in der Großstadt hat erheblich abgenommen, durch die Zuwanderung von Analphabeten und Kriminellen, den mangelnden Zusammenhalt der Menschen, der weit verbreiteten Inkompetenz und auch der schlechten Luft. Und sollte sich hier entgegen meinen Erwartungen doch noch etwas zum Guten wenden, so dauert mir das zu lange.
    Und ich will die Jahre, die mir noch bleiben keine Steuern mehr für diesen Irrsinn bezahlen. Ich werde mich in südländische Gefilde begeben.

    „Warum holt man nicht Europäer? In Spanien/Portugal/Griechenland herrscht eine 25% Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen. Aber die hauen auf kurz oder lang wieder ab…zu kalt hier. Familia ist wichtiger.“
    —————————————————-
    Genauso ist es. In Spanien sind fast 50 % der Jugendlichen arbeitslos. Und trotzdem sind die Städte sauber, die Grünanlagen gepflegt, die Straßen neu asphaltierte, neue Autobahnen gebaut, historische Gebäude renoviert, die Menschen freundlicher und die Frauen elegant angezogen. Keine Flaschensammler, kaum Bettler, weniger Moslems. Dafür sieht man auch junge Frauen, die die Straßen kehren und die Grünanlagen pflegen. Wie ist das möglich? Wenn man sich die Mechanismen der Euro Rettung anschaut, dann weiß man warum. Die Deutschen werden nach Strich und Faden verarscht.

  52. AntiFa auf dem Lande, supp. by der britischen Failienministerin schlägt zu:
    Hier noch mal etwas Neues zur Bedrohung einer Familie des Kleinstadt-Polizisten aus dem Wendland.
    Selbshttp://wendland-net.de/r/lokales/post/vermummte-personen-schuechtern-polizeibeamten-ein-47353t Die linksversiffte Qualle Wendland.net distanziert sich offensichtlich.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176547924/Linker-Protest-in-Hitzacker-Polizei-weist-Gewaltvorwuerfe-zurueck.html

  53. survivor 22. Mai 2018 at 00:35

    gonger 21. Mai 2018 at 22:53

    „„Früher“ gab es junge Männer, ehrgeizige Frauen, die wollten meinen Job aber auf einmal ist keiner mehr da…und die wollen mich als ‚alten Sack‘ behalten?
    Deutsche Firmen : Jahrelang niemanden ausgebildet (dt.)…“
    ——————————————————————————

    Also, mir geht es in meinem Bereich ähnlich. Zu wenig junge, die meinen Job übernehmen wollen oder können.
    ————
    Ich habe meinem „Hey Boss, ich brauch‘ mehr Geld“ glasklar gesagt, daß ich in der Not aushelfe, Samstag, Sonntags, Ferienzeiten mitmache, oder wenn die wenigen Frauen hier in der Branche mal wieder „krank“ sind (also Blag ist krank) arbeite. Vor 5 Jahren hätte ich solche Wünsche niemals äußern dürfen…
    Als Norddeutscher hänge ich bei dem kommenden Superwetter in der nächsten Woche natürlich zwischen Ost- und Nordsee ab aber ich bin erreichbar wenn’s brennt oder knallt. Die Jungen (auch Deutsche) können so etwas nicht mehr… Egal ob Deutsche oder Kuffnuke.

  54. survivor 22. Mai 2018 at 00:35

    Genauso ist es. In Spanien sind fast 50 % der Jugendlichen arbeitslos. Und trotzdem sind die Städte sauber, die Grünanlagen gepflegt, die Straßen neu asphaltierte, neue Autobahnen gebaut, historische Gebäude renoviert, die Menschen freundlicher und die Frauen elegant angezogen.

    Guter Punkt, habe ich bisher noch nie drüber nachgedacht. Grübel……

  55. Polizeihund biss bei Siegesfeier zu
    Feier 200 türkischer Fußballfans eskaliert: Anhänger stellen sich Polizei entgegen
    21.05.2018

    https://amp.focus.de/regional/gelsenkirchen/polizei-gelsenkirchen-spontane-siegesfeiern-von-galatasaray-fussballfans-verursachen-polizeieinsatz-in-gelsenkirchen-bismarck_id_8958966.html

    Eine Feier türkischer Fußballfans mit rund 200 Menschen ist am Sonntagabend in Gelsenkirchen außer Kontrolle geraten.

    Nachdem der Fußballverein Galatasaray die türkische Meisterschaft gewonnen hatten, bildeten die Anhänger Autokorsos mit 50 bis 60 Fahrzeugen und zogen inklusive Hupkonzerten und Freudengesängen durch den Stadtteil Bismarck.

    Laut Polizeibericht eskalierten die Feierlichkeiten jedoch, als an einer Kreuzung Pyrotechnik und Leuchtfackeln gezündet wurden. Polizisten forderten die Gruppe daraufhin auf, die Straßen zu räumen und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu unterlassen.
    Fußballfans verhielten sich aggressiv

    Anstatt den Anweisungen Folge zu leisten, reagierten einige Feiernde jedoch aggressiv und bewarfen die Beamten mit Gegenständen.

    Die Polizei versuchte die Fans mit Unterstützung eines Diensthundes von der Straße zu drängen, was laut Bericht teilweise mit Gewalt erfolgten musste. Ein Mann wurde dabei von dem Tier gebissen, er musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

  56. johann 22. Mai 2018 at 00:31

    Al Bundy 21. Mai 2018 at 23:52

    User „Jim Panse“ hat vor einigen Jahren schon dazu kommentiert:

    Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:

    Werden Sie »Migrant«!

    Schön das du Johann das gebracht hast ❗

    Habe ich auch noch abgespeichert.

    Was macht eigentlich „Jim Panse“

    Melde dich mal bitte wieder.

  57. @ johann 22. Mai 2018 at 00:52
    survivor 22. Mai 2018 at 00:35
    Genauso ist es. In Spanien sind(…)

    Viva España

    @ lorbas 22. Mai 2018 at 00:54
    Polizeihund biss bei Siegesfeier zu(…)

    Braver Hund

  58. VivaEspaña 22. Mai 2018 at 01:03

    Genauso ist es. In Spanien sind(…)

    Warum ist das in Spanien so ❓

    VivaEspaña 22. Mai 2018 at 01:03

    Braver Hund

    Anders als mit Gewalt war diese „Männergruppe“ nicht zu bändigen. Was wenn die mal ernst machen?

  59. Erlaube mir noch Mals diesen Vorfall zu posten :

    Pereverser(vermutlich) arabisch sprechend (siehe im Artikel) überfällt Frau in ihrer Wohnung, und versucht diese mit vorgehaltenem Messer zu vergewaltigen.

    https://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/erlangen-perverser-mit-maske-und-messer-ueberfaellt-frau-in-ihrer-wohnung;art215,3405198

    Überfall
    Erlangen: Perverser mit Maske und Messer überfällt Frau in ihrer Wohnung
    Ein unbekannter Täter hat eine Frau in ihrer Wohnung in Erlangen überfallen und bedrängt. Mit einem Messer bedrohte der Maskierte die Frau und verlangte von ihr, sich auszuziehen. Die Polizei bittet um Hinweise.
    Artikel drucken
    Artikel einbetten

    Überfall in Erlangen. Die Polizei sucht einen maskierten Täter mit Messer. Symbolfoto: Pixabay
    Überfall in Erlangen. Die Polizei sucht einen maskierten Täter mit Messer. Symbolfoto: Pixabay
    out.stream powered by ADITION
    Ein bislang Unbekannter hat am Sonntagmorgen eine Frau in ihrer Wohnung im Erlanger Stadtteil Bruck überfallen. Er bedrohte sie mit einem Messer und verlangte von ihr, sich auszuziehen. Die Kriminalpolizei sucht nach dem Unbekannten bittet um Zeugenhinweise.

    Gegen 09:30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür einer Frau in der Junkersstraße in Erlangen. Als die Frau die Tür öffnete, drängte sich ein maskierter Mann in die Wohnung, bedrohte sie mit einem Messer und forderte sie auf, sich zu entblößen. Die Frau rief sofort laut um Hilfe und öffnete erneut die Tür. Daraufhin flüchtete der Mann in unbekannte Richtung.

    Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen gelang dem Mann unerkannt die Flucht.

    Der Unbekannte wird laut Polizei wie folgt beschrieben: Circa 20 – 30 Jahre alt, circa 160 cm bis 175 cm groß, schlanke Figur, sprach Deutsch mit ausländischem (möglicherweise arabischem) Akzent, trug eine schwarze Sturmhaube, ein schwarzes Oberteil, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe.

  60. lorbas 22. Mai 2018 at 00:58

    Er schreibt noch weiter in den einschlägig bekannten Zeitungen, hat aber für den Pi blog offenbar keine Zeit mehr. Kann ich verstehen. Demnächst werde ich ihn mal wieder auf das eine oder andere Bierchen treffen……;)

  61. survivor 22. Mai 2018 at 00:35
    Genauso ist es. In Spanien sind fast 50 % der Jugendlichen arbeitslos. Und trotzdem sind die Städte sauber, die Grünanlagen gepflegt, die Straßen neu asphaltierte, neue Autobahnen gebaut, historische Gebäude renoviert, […].

    Könnte das eventuell an den Transferzahlungen aus Berlin liegen?

  62. gonger 21. Mai 2018 at 22:53
    „„Früher“ gab es junge Männer, ehrgeizige Frauen, die wollten meinen Job aber auf einmal ist keiner mehr da…und die wollen mich als ‚alten Sack‘ behalten?
    Deutsche Firmen : Jahrelang niemanden ausgebildet (dt.)…“

    Vor knapp 3 1/2 Jahren konnte ich, nachdem ich beim vorherigen Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag unterschrieb und gegen eine Abfindung ging, mir mit damals 47 noch erlauben, zwei Firmen abzusagen, bei denen ich mich beworben hatte, was mich selbst wunderte.
    Wenn der Großteil der jungen Leute Laberfächer – Hauptsache irgendwas mit „Sozial“ oder „Medien“ studiert, muss man sich als Älterer kaum Sorgen um den Job machen, solange man auf dem Karussell bleibt.

  63. Das_Sanfte_Lamm 22. Mai 2018 at 01:27

    Die Frage ist, ob du mit deinem job bzw. mit den abgeführten Steuern etc. weiter diese „jungen Leute“ unterstützen willst. Idealerweise sollte man diesen Staat nicht mit Selbstausbeutung bis 67 und länger unterstützen. Leider ist der Zeitpunkt, eher auszusteigen, sehr schwierig individuell zu bestimmen.

  64. lorbas 22. Mai 2018 at 01:08
    Warum ist das in Spanien so ?

    Wie suvivor schon schrieb:
    Familia ist wichtiger.“
    Besseres Esssen und besseres Wetter als in Alemania.

    Klassisches Spanien ist katholisch, sehr sauber, sehr ästhetisch, sehr traditionell, sehr formell, sehr stolz, nicht anbiedernd (Italienfans finden Spanier unfreundlich). Surrealistische Einschläge (siehe Dali, Bunuel, Gaudi u.a.) und viel Sinn für schwarzen Humor.
    Tod (Stierkampf) und Existenzkampf (Flamenco) ist allgegenwärtig.
    (Für Astrologen: Spanien ist Skorpion).

    Das_Sanfte_Lamm 22. Mai 2018 at 01:18
    Könnte das eventuell an den Transferzahlungen aus Berlin liegen?

    Neue Autobahnen, Strandpromenaden, Flughäfen u.ä. ja, EU-Gelder.
    Bezahlt mit schleichendem Verlust der nationalen Identität.

    Es ändert sich, Döner statt Tapas, McDoof statt Thymian-Hühnergrill.

    Viele traditionelle spanische Produkte/Firmen sind weg.
    Podemos und Putschdemont.
    Fuck the EU

  65. johann 22. Mai 2018 at 01:35
    ?Die Frage ist, ob du mit deinem job bzw. mit den abgeführten Steuern etc. weiter diese „jungen Leute“ unterstützen willst. Idealerweise sollte man diesen Staat nicht mit Selbstausbeutung bis 67 und länger unterstützen. Leider ist der Zeitpunkt, eher auszusteigen, sehr schwierig individuell zu bestimmen.???

    Nein, das will ich mit Sicherheit nicht.
    Allerdings bin ich in der glücklichen Situation, dass ich finanziell aus allem raus bin und bis auf die kleinen monatlichen Belastungen mein Nettogehalt nahezu komplett für mich zum Leben habe und das – ich gebe es offen zu – korrumpiert.
    Allerdings werde ich auch nicht bis 67 durchmachen.

  66. @ Johann
    @ DSL
    @ Survivor
    Nix machen, nur vor’m TV abhängen, Carport ins Auto, dann zum Supermarkt, danach TV und die Frau kommt von der Arbeit…das geht gar nicht. Danach ist die Beziehung tot.
    „Survivor“ schreibt im Prinzip richtig „Familia ist wichtiger“.

    Nur Sonne geht auch nicht und ein alter Spanien-Spruch lautet sinngemäß : „In Spanien ist nur die Sonne umsonst“. Habe ich recht oder habe ich Recht Herr lieber (bin nicht schwul!) Nachtmensch 😉 ?
    Den Spruch übersetze mir bitte mal. Den serviere ich meine Frau, die hoffnungslos im Stau steht auf der Autobahn A7 😉 und sich auf die Große Stadt herankämpft… 😉

  67. @ ? an VivaEspania:
    …und warum kommen die Spanier/innen nicht nach Deutschland? In Hamburg(o) gibt’s Jobs an jeder Straßenecke.
    Die Sprache kann man lernen. Es gibt eine spanische/karibische Community. Wenn wir auf die entsprechenden Events gehen in der schönsten Stadt zwischen Mai und Anfang Oktober, die ähnlich wie BCN ist, erscheinen da immer nur Chicas;-)
    Männer=frio ? Familia gustos?

  68. Die Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger und die „Gleich-Stellungs“-Beauftragte Barbara Deimel ….

    ————————————————–
    Ja wenns keine Flüchtlinge geben würde, müßten die sich wieder einen Betonfacharbeiter suchen oder auch einen HartzIV.erer nehmen. Dann iss nix mehr mir gehobenem Gehalt.

  69. INGRES 22. Mai 2018 at 03:31

    Oder sie werden Pflegerinnen oder eben Altenpflegerinnen. Dann würden sie mal sehen, wie hart die für ihre Existenz arbeiten müssen. Der Pflegenotstand wäre leicht zu beheben, wenn sämtliche weiblichen Taugenichtse (zu denen die beiden zählen) ihrer Bestimmung gemäß tätig wären.

  70. An alle Moslems, die immer noch nicht wissen wo sie leben. Ihr werdet doch nur deshalb boese, weil ihr nichts wisst, weil ihr null ahnung habt, weil ihr zu keiner selbskritik faehig seid, weil euer daemlicher geist einer dumpfen vergangenheit nachheult, die nicht die Bohne mit dem 21. jhrdt zu tun hat.
    und dann kommt ihr hier an, und wollt uns euern Pseudorelischeiss aufquatschen. Danke vergesst es. Geht subito wieder dorthin, von wo ihr hergekommen seid. Ich hab es einfach satt. Ich hab euch dermaßen satt. F*ck this f*cking so called peace piss-religion o. K*ckrelegion.

  71. Sag mal, die toben sich total bei uns aus:

    Nachdem es in der Nacht zu Freitag bereits zu einer handfesten Auseinandersetzung in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße gekommen war, eskalierte dort am Sonntagabend abermals ein Streit unter den Bewohnern. Wie die Polizei mitteilt, waren zwei Gruppen von jeweils 20 Personen verschiedener Nationalitäten an einer massiven Schlägerei beteiligt.

    Dabei kamen auch Messer sowie Stühle und Feuerlöscher zum Einsatz. Mindestens drei Personen wurden verletzt. Ein 39 Jahre alter Lybier erlitt Gesichtsverletztungen, bei einem 25-jährigen Landsmann und einem 50-jährigen Georgier wurden Stichverletzungen festgestellt.

    Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, war die Auseinandersetzung beendet. Alle Beteiligten hatten sich in ihre Unterkünfte zurückgezogen. Ein 21 Jahre alter Serbe wurde festgenommen, später auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aber wieder freigelassen.

    Der junge Mann muss sich zudem wegen eines anderen Deliktes verantworten. Bereits am Freitag hatte er in seinem Zimmer einen Brand gelegt, indem er mehrere Papierstücke auf dem Boden entzündete. Zudem riss er ein Fensterflügel aus dem Scharnier und brach einen Heizkörper aus der Wand. Dabei wurden das Zimmer und Teile der Etage überschwemmt. Wie hoch der entstandene Schaden ist und warum der 21-Jährige so handelte, ist noch nicht bekannt.

    http://www.lvz.de/Region/Polizeiticker/Drei-Verletzte-nach-Massenschlaegerei-in-Asyleinrichtung

  72. lorbas 22. Mai 2018 at 00:54
    Polizeihund biss bei Siegesfeier zu

    Die Polizei versuchte die Fans mit Unterstützung eines Diensthundes von der Straße zu drängen, was laut Bericht teilweise mit Gewalt erfolgten musste. Ein Mann wurde dabei von dem Tier gebissen, er musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

    —————————————-
    Ach nein, der arme Hund! Geht’s ihm gut?

  73. Ich möchte noch einmal separat darauf hinweisen, dass der Pflegenotstand in der BRD nicht durch Buschneger und Moslems behoben werden muß. Es sind genügend Frauen da, die für viel Geld anderswo sinnlos beschäftigt sind. Also eben z.B, die hier im Beitrag erwähnten Gold-Frauen.
    Ist das jetzt frauenfeindlich?. Nee, es richtet sich ja nur gegen Frauen in ausbeuterischen, sinnlosen Beschäftigungsverhältnissen.
    Ich kenne seit 46 Jahren eine jetzt in Rente befindliche (komisch, dass man das so sagen muß, denn da sie ja simultan die 66 erreicht hat fällt einem gar nicht auf, dass sie auch so alt ist, man hat immer noch 1972 im Kopf) Krankenschwester (die wegen Mangel noch ab und zu Nachtwache macht). Mit der kann ich mich super, sachlich und rational unterhalten (*). Gegen die richte ich mich nicht.

    (*) Sie hat mir zwar mal gesagt, mit mir könne sie sich nicht unterhalten, da alles wissenschaftlich sein müsse. Aber vielleicht hat sie ja dazu gelernt, dass das eben doch sachlich besser ist und jenseits davon nichts ausschließt.

  74. Jetzt ist der weitere Aufenthalt im Merkel-Land für „Hussain-Hussain“ wohl für´s erste
    erst einmal gesichert.

    Ob er so viel Glück hat wie Sow M., der zu dreieinhalb Jahren Haft (im Wohlfühlknast) „verdonnert“ wurde, bleibt abzuwarten.

    Der Ingolstädter Richter Christian Veh, einer der letzten strafrechtskundigen Amtsjuristen Deutschlands, erklärte in einer Urteilsbegründung: „Was rein juristisch noch als sexuelle Nötigung behandelt werde, sei im alltäglichen Sprachgebrauch tatsächliche versuchte Vergewaltigung“. Statt Bewährung und „Haftempfindlichkeitsverschonung“ verdonnerte er daher den Ingolstädter Vergewaltigungs-Senegalesen Sow M. (genannt „Dreck-Sow“) zu dreienhalb Jahren Haft in der JVA Bayreuth.

  75. SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen auf der Suche nach Menschenmaterial(Grüne) für BRD Asylindustrie…
    Auftrag: Flüchtlinge retten.
    Seit Februar 2016 kreuzt die Aquarius durchs Mittelmeer, auf der Suche nach sinkenden, überfüllten Schlauchbooten. Heimathafen des in Deutschland gebauten Schiffs ist jetzt Catania in Sizilien. Die italienische Insel ist dann auch der erste Anlaufpunkt für die Geretteten.

    Rettungsübungen, die bald Realtität werden
    …………..
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/vor-der-libyschen-kueste-auf-dem-rettungsschiff-aquarius-100.html

  76. Bedford-Stohm wartet (im übertragenen Sinn) sehnsüchtig am Strand auf Neuankommende,
    selbstverständlich mit zugeknöpftem Arbeitskittel und Kreuz, wie sich das gehört,
    nicht etwa wie´n Exhibitionist mit weit geöffnetem Mantel und darunter so gut wie fast wenig..

  77. Hans R. Brecher 22. Mai 2018 at 04:29

    Sag mal, die toben sich total bei uns aus:
    [..]
    später auf Anordnung der Staatsanwaltschaft aber wieder freigelassen.

    Der junge Mann muss sich zudem wegen eines anderen Deliktes verantworten. Bereits am Freitag hatte er in seinem Zimmer einen Brand gelegt, indem er mehrere Papierstücke auf dem Boden entzündete. Zudem riss er ein Fensterflügel aus dem Scharnier und brach einen Heizkörper aus der Wand. Dabei wurden das Zimmer und Teile der Etage überschwemmt….[..]
    _____________________________________

    (….dann hat er noch 4 Schulmädchen verprügelt, 12 Autos angezündet, 8 Automaten gesprengt, 2 ältere Ehepaare ins Koma geprügelt, und 200 x versucht Frauen zu vergewaltigen….)

    *Selbst dann hätte die Staatsanwaltschaft diesen Überdrehten, Unberechenbaren, Taugenichts, ziehen lassen!

  78. Goldstück zieht Pflegeschülerin ins Gebüsch um an ihr eine „Spezialbehandlung“ durchzuführen.
    So viel Fürsorge für Frauen hier in D. ist kaum auszuhalten. (Ironie off)
    Kann mich an keinen Aufschrei/Kommentar der Kirchenfürsten erinnern, der diese Übergriffe/Straftaten an
    Frauen verurteilt und Konsequenzen fordert. Die Kirche schaut eher auf den „großen Klingelbeutel“.

  79. Der Geburtstag am 1. Januar würde ich jetzt noch nicht als Hinweis auf vorsätzlich falsche Angaben werten:
    Es ist in vielen Ländern so, daß es keine tagesgenaue Registrierung von Neugeborenen gibt, bzw. vor ein paar Jahren noch nicht gab. Da haben dann die Behörden bei allen den 1. 1. des Geburtsjahres in den Ausweis eingetragen.
    Ich arbeite im Gesundheitswesen, und sehe viele Patienten auch aus z. B. der Türkei oder dem Iran, bei denen das so im Paß steht, und die, da als „Gastarbeiter“ gekommen, keinen Grund für falsche Angaben hatten

  80. OT

    BITTE MITMACHEN! bitte mitmachen! BITTE MITMACHEN! bitte mitmachen! BITTE MITMACHEN! bitte mitmachen! BITTE MITMACHEN! bitte mitmachen! BITTE MITMACHEN! bitte mitmachen! BITTE MITMACHEN! bitte mitmachen! ABSTIMMEN! abstimmen! ABSTIMMEN! abstimmen! ABSTIMMEN! abstimmen! ABSTIMMEN! abstimmen! ABSTIMMEN! abstimmen! ABSTIMMEN! abstimmen!

    Unsinn lesen – dann bei der ABSTIMMUNG mitmachen, am Ende des Artikels!

    Geigen wir unsere Meinung!!!

    https://ze.tt/ueber-70-berliner-clubs-haben-sich-zusammengetan-um-die-afd-wegzubassen/

  81. Vielen Dank Johannes Daniel für diesen Bericht über Ingolstadt. Auf den Ingolstädter Stammtischen muss man sehr vorsichtig sein, wenn ein Fremder daran teilnimmt. Jetzt schon zum zweiten Mal haben wir Lokalverbot bekommen, obwohl es kein AfD Stammtisch ist. Wie sich herausstellte, war der letzte fremde Gast von der Stadtverwaltung Ingolstadt.

    Habe schon mal geschrieben, dass ein großer Elektrokonzern ihre weiblichen Mitarbeiter in den Wintermonaten gebeten haben, beim Verlassen des Bürogebäudes einen Personenschutz anzufordern. Diese Frauen haben nichts gegen Moslems wie sie mir sagten.
    Der bunte Landrat Wolf ist mir schon zwei Mal über den Weg gelaufen und hatten Blickkontakt und er erwartet wahrscheinlich jedes Mal, dass ich ihn grüße. Niemals!

  82. @ Das_Sanfte_Lamm 22. Mai 2018 at 01:18

    „survivor 22. Mai 2018 at 00:35
    „Genauso ist es. In Spanien sind fast 50 % der Jugendlichen arbeitslos. Und trotzdem sind die Städte sauber, die Grünanlagen gepflegt, die Straßen neu asphaltierte, neue Autobahnen gebaut, historische Gebäude renoviert, […].

    Könnte das eventuell an den Transferzahlungen aus Berlin liegen?“
    ————————————————————————————————————-

    Guten Morgen.
    Für mich lautet die Antwort ganz klar: Ja. Ich habe das auch in meinem letzten Satz angedeutet. Um es ganz kurz zu machen, die Produktion dort liegt danieder. Dafür hat der Staat in den Südländern massiv in Infrastruktur investiert, den Staatssektor ausgebaut und seinen Angestellten hohe Löhne bezahlt. Das konnte der Staat bei den günstigen Zinsen- bedingt durch den Euro- sich leisten. Daraufhin hat er sich kräftig verschuldet bis hin zur Staatspleite (die eigentlich ansteht). Um das abzuwenden hat die EZB (bzw. Brüssel) die Null Zinspolitik eingeführt und die Länder konnten und haben sich kräftig weiter verschulden. Dafür kriegt der Deutsche für sein angespartes keine Zinsen mehr. Also: doppelt verarscht.
    (Der Professor Hans-Werner Sinn erklärt das bei YouTube sehr schön)

    Provokante Frage: warum dann nicht lieber in einem Südland leben, welches Nettoempfänger ist anstatt sich krumm zu schuften in einem Nettozahlerland für Steuern, die dorthin abgeführt werden? Für mich ist die Antwort inzwischen klar. Ich gehe in den Ruhestand.

    Und das ist nur der wirtschaftliche Aspekt. Dazu nehmen wir auch noch die meisten „Asylanten“ auf.

  83. INGRES 22. Mai 2018 at 05:21

    Es ist natürlich überhaupt blöd von ihr als Krankenschwester in Rente zu sprechen. Das ist zwar so, aber sie ist eigentlich die Heidi, heute wie vor 46 Jahren. Und ja, wenn man zusammen älter geworden ist, dann kommt eiben auch der andere noch jung vor. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Leute von damals alle jung geblieben sind. Obwohl mache schon tot sind und andere gefährdet sind.
    Aber zwei sind tatsächlich extrem jung geblieben. Da stehts wirklich nur im Paß.

  84. Nichtsdestotrotz empfiehlt Reutlingens Polizeipräsident Alexander Pick den Bürgern, die die objektive Verschlechterung der Sicherheitslage schmerzhaft auch subjektiv erleben, nachfolgenden Vorschlag:„Machen Sie öfter mal die Glotze oder den Computer aus, gehen Sie eine halbe Stunden abends in ihrem Wohngebiet spazieren, knüpfen Sie Kontakte – und womöglich begegnen Sie dabei auch fünf dunkelhäutigen jungen Männern“, so Pick laut dem gea. „Und dann sagen die Männer vielleicht Grüß Gott oder guten Abend, wir kommen gerade vom Deutschkurs – dann haben Sie die auch mal kennengelernt.“Zitat Reutlinger Generalanzeiger!
    So macht man das verdammt nochmal!! Geht auf die Kreaturen zu, grüßt sie höflich und Devot. Fragt sie ob sie nicht gerade Lust auf eine Frau haben ihre Ehefrau und ggf. Töchter sind gerade verfügbar und natürlich willig denn sie sind keine Rassisten. Laden sie die Kreaturen zu sich nach hause ein, bedenken sie, die kommen aus absoluter Armut und haben hier auch nichts. Bieten sie denen ihre geliebte Bose-Anlage an, für Freunde muss man schon Opfer bringen. Wenn die ein Fernsehgerät brauchen, Smartphone, Spielkonsole geben sie es hin seien sie gewiss es wird ihre Seele befreien. Laden sie sie ein wieder zu kommen denn der Lustdruck ist, so wissen sie und haben Verständnis, mit einmal kurz poppen nicht wirklich abgebaut. Dann melden sie sich bei den Medien um zu zeigen was für eine tolle tolerante, verständnisvolle und antirassistische Familie sind. Die Nachahmung empfohlen.

  85. INGRES 22. Mai 2018 at 05:21

    „Ich möchte noch einmal separat darauf hinweisen, dass der Pflegenotstand in der BRD nicht durch Buschneger und Moslems behoben werden muß. Es sind genügend Frauen da, die für viel Geld anderswo sinnlos beschäftigt sind. Also eben z.B, die hier im Beitrag erwähnten Gold-Frauen…“
    ———————————————————————————————————

    100% Zustimmung!
    Wenn jeder den Platz, der ihm zusteht einnehmen und ausfüllen würde wäre alles kein Problem. Aber heute ist das alles außer Kraft gesetzt, was das Zusammenleben so unerträglich macht.

  86. Direkt vor Seehofers Haustüre kommt es seit Monaten zu einer „ungewöhnlichen Häufung von Sexualdelikten“. Die Stadt Ingolstadt handelt mit drastischen Maßnahmen: Die Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger und die „Gleich-Stellungs“-Beauftragte Barbara Deimel präsentieren steuerfinanzierte „Aufklärungs-Plakate“ in 17 Zuwanderungssprachen.

    ————-
    Es zeigt sich deutlich, wie dumm Killer-Merkels Hofschranzen sind, die „Neubürger“ können gut schnackseln aber nicht lesen ! Dummheit ist die hervorstechende Eigenschaft der deutschen Regierung, hier hilft nur die rumänische Ceausescu Lösung!

  87. „Erst durch laute Schreie und die heftige Gegenwehr der völlig überraschten Ingolstädterin kamen aufmerksame Zeugen zu Hilfe und zogen den ungezogenen Willkommens-Zombie von der minderjährigen Pflegerin herunter.“

    Ja wie, und weiter haben diese Zeugen nichts gemacht? Dem Neger nicht ausgiebig die Fresse poliert? Ich wünschte ich wäre dabei gewesen…

Comments are closed.