Print Friendly, PDF & Email

Böse AfD, gute linke Gegendemonstranten. So plump war einmal mehr flächendeckend die Berichterstattung – dieses Mal über die Großdemonstrationen am Sonntag in Berlin. Dabei verschweigen viele Medien, wie es im Regierungsviertel wirklich zuging. Denn ein Blick auf beide Lager zeigt: Der Haß auf der Straße kam einmal mehr von links. Eine JF-TV Reportage über das andere Gesicht der angeblichen Vorkämpfer für eine „bunte“, „tolerante“, „weltoffene“ Gesellschaft.

Ein schönes Exempel des friedlich-bunten Protests sandte ein Leser an Michael Klonovskys Acta Diurna:

Man findet das Foto [siehe unten] auf Facebook; diese Leute mit ihren monochromen Fahnen sind von Buntheitsverbreitern ein bisschen coloriert worden. In Leipzig griffen Vermummte einen Bus an, der „50 Rechtspopulisten“ (Bild) nach Berlin bringen sollte. Mit demolierter und beschmierter Frontscheibe konnte der Wagen die Reise nicht antreten. „Die ‚besorgten‘ Leipziger hatten einen Bus gechartert, waren gegen 8 Uhr am Hauptbahnhof gestartet. Weit kamen sie nicht“, höhnt das Springer-Blatt in seinem verlässlich sadistischen Modus und setzt hinzu: „Ob Linke für den Anschlag auf den Bus verantwortlich sind, ist völlig unklar.“ Es kann ja auch der Mossad oder die Wehrsportgruppe Hoffmann gewesen sein.

Eine Journalistin, die auf dem Heimweg „zufällig in die Abreise der Demonstranten hineingeraten“ ist, schickte mir folgende kurze Schilderung: „Aus dem Westen der Stadt kommend, fuhr ich mit der S-Bahn gegen 16.35 Uhr in den Berliner Hauptbahnhof ein. Die Türen öffneten sich, ein ohrenbetäubendes Geschrei ertönte: ‚Niemand mag die AfD!‘ Um zu sehen, was los war, stieg ich aus. Eine Zehnerguppe von Polizisten in schwerer Kleidung und mit Helmen rannte auf eine Gruppe junger Leute zu, die versucht hatten, einen S-Bahn-Waggon zu besteigen. Es handelte sich, dem Äußeren nach, um linke Demonstranten oder auch Antifa-Anhänger. Zugleich stieg eine Gruppe von Fahrgästen mit blauen T-Shirts und Deutschlandfahnen in den Händen aus der gegenüber eingefahrenen S-Bahn. Einige Männer um die 40, sehr viele Rentner. Auch Frauen darunter. Die Polizei stellte sich als Block vor sie.

Allein auf diesem S-Bahnsteig waren mindestens 50 Polizisten im Einsatz. Ich blickte in die Tiefe: Dort standen weite 50 bis 70. Eine schreiende Menschenmenge hatte dort unten sich versammelt; ich schätze sie auf mindestens 200 Personen, Linke beziehungsweise Alternative. Sie blockierten die Treppen; vermutlich wollten sie die AfD-Anhänger hindern, ins Erdgeschoss zu kommen. Beide Enden der Treppe waren von Polizisten versperrt.

Unverdrossen: Teilnehmer der AfD-Demo in Berlin nach dem Farbanschlag von Buntheitsverbreitern.

Von den AfD-Anhängern ging, soweit ich beobachten konnte, keine Aggression aus. Neben mir redeten vier Beamte gleichzeitig auf einen Senior von etwa 75 Jahren ein, er möge seine Deutschlandfahne einrollen, es sei sicherer so. Einem Mann um die 50 in Bürokleidung rieten sie, auf dem oberen Bahnsteig zu bleiben, bis sich alles wieder beruhigt habe. Der Bahnsteig füllte sich zusehends, da ja niemand entweichen konnte, auch nicht die Rentner, die unbedingt ihren Zug im Kellergeschoss des Bahnhofes bekommen wollten.

Im Erdgeschoss des Bahnhofes, in der schreienden Menge, bahnte sich eine junge Mutter mühsam den Weg mit ihrem Kinderwagen; niemand wich ihr aus. Eine schöne junge Frau hielt ein Transparent in die Höhe ‚Imagine all the people living life in peace.‘ Neben mir im ersten Stock standen vier etwas derangiert wirkende Gegendemonstranten, es roch stark nach Spirituosen. Einer der Männer reckte beide Mittelfinger in die Höhe. Allerdings, da er so betrunken war, in die falsche Richtung; die AfD-Anhänger waren ja auf dem anderen Gleis eingefahren. Gleich neben ihm drei junge Leute Anfang 20 in Partystimmung; sie amüsierten sich über die Angst in den Gesichtern der Deutschlandfahnenträger gegenüber.

Ein Polizist sprach in sein Headset, er wollte wissen, wie es gelingen könnte, die AfD-Anhänger ungefährdet aus dem Bahnhof zu bekommen. Wie es weiterging, weiß ich nicht. Da ich den Bahnhof nicht zu Fuß verlassen konnte, bin ich mit der S-Bahn wieder fortgefahren. Ein Beamter hatte mir das geraten. Zuhause angekommen suchte ich im Internet nach Meldungen über diese oder ähnliche Szenen. Nichts. Nur Bilder mit fröhlichen Leuten und ihrem ‚fantasievollen Protest.'“

Frontscheibe geteert: Anschlag von Linksextremisten auf einen Bus mit AfD-Anhängern in Leipzig.

Die steuerfinanzierten Hassbekämpfer der Amadeu-Stifung frohlockten derweil via Twitter: „Direkt auf der anderen Seite des AfD-Aufmarschs steht schon der Gegenprotest. Sprechchöre: ‚Ganz Berlin hasst die AfD.‘ Und das ist erst der Anfang für heute“ (interessanterweise unter dem Hashtag „StopptDenHass“; „LoveParade“ hätte aber auch gepasst). Man darf unter solchen Umständen staunen, dass überhaupt 5000 Unerschütterliche die Courage gezeigt haben, sich dem alimentierten und von journalistischen Habitus-Nazis termingerecht angefeuerten Mob auszusetzen. Ich wette jedenfalls meine Stalin-Werkausgabe, dass von den 25.000 Krawallmachern nicht einmal jeder zehnte zu den Nettosteuerzahlern gehört, denn ein solcher will sich am Wochenende ja erholen und nicht krakeelen. Der Typus „Gegendemonstrant“, der hier tatsächlich ja im Auftrage des Staates und der Blockparteien agierte – die Mengenverhältnisse waren Anfang Oktober 1989 ähnlich –, ist mir zutiefst suspekt. In allen pseudo- und semitotalitären Systemen gehört die Herrschaft über den öffentlichen Raum durch gedungene juvenile Schikane- und Schlägertrupps und die Verdrängung der Opposition in (vorerst) ihre eigenen vier Wände zum Standard. Das beste Deutschland, das es je gab, nähert sich Schritt für Schritt solchen Verhältnissen.
 
PS: „Aber es ist doch nichts passiert!“ Denken Sie sich nur die Polizei weg, und Berlins Notaufnahmen wären heute voll gewesen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

96 KOMMENTARE

  1. War ja klar! Überall nur geschönte Berichte über die vielen, bunten Gegendemonstranten, die gegen die „häßliche AfD “ Gesicht gezeigt hätten! Nach einer derartigen „Berichteratattung“ muss ich immer wieder an den ARD-Intendanten denken, der, zur Verteidigung der Rundfunkabzockgebühren, grinsend in die Kameras erklärt hatte, dass diese doch ein Garant für die „unabhängige, objektive Berichterstattung“ der öffentlich Rechtlichen Sender sei. Ehrlich, mir wird speiübel bei dem, was in unserem, einst so schönen Heimatland geschieht. Es sieht echt so aus, als sei die große Masse der Leute derart verblödet und indoktriniert, dass sie es noch nicht einmal merkt.

  2. Liebe Patrioten,

    sagt mal, habe ich mich gerade verlesen, „Amadeu-Hasstifter“? Das kann doch nicht sein, weil das nicht sein darf! Ich gehe jetzt erst mal einen Kaffee trinken. Könnte ja sein, das dies eine Nebenwirkung von Kaffee Unterdosis ist.

  3. Die Bilder vom „Spiderman“ sind um die Welt gegangen und auch YouTube bombardiert einem mit Video Empfehlungen. Videos von Hamburg oder die der anderen Übergriffe werden gesperrt und man bekommt auch keine Empfehlungen.
    Hier ein Artikel der mich an die Tat an Mia erinnert, nur würde bei Mia oder auch bei der 1 jährige aus Hamburg nicht von Übertötung gesprochen.

    http://m.fnp.de/rhein-main/Ehefrau-mit-Dolch-niedergemetzelt-Mann-schweigt-vor-Gericht;art1491,3001762

  4. Sorry, aber weil es genau DAS ist was ich auch am Bahnhof erlebt habe hier nochmal mein Bericht dazu:
    Und nun mal was von vor Ort: Also, auch wir waren dabei! Patrioten aus NRW.
    Und es hat sich gelohnt – Absolut!
    Aber der Reihe nach. Als wir – etwas spät, so kurz vor 12 – am Bahnhof ankamen, wurden wir im Bahnhof als erstes von einem besoffenen Hartz4-Konsumenten (lt. eigener Aussage) als Nazis erkannt und auch lauthals so begrüßt. Willkommen in Bürlün…
    Noch bevor ich überhaupt reagieren konnte ob der tollen Begrüßung, bekam der Krakeeler übrigens von einer Berlinerin, die zufällig mit angepöbelt wurde, kräftig Kontra: „Je erstma Arbeiten, du faules Stück! Det is ja unjaublich“ rief sie ihm unerschrocken und wie selbstverständlich zu – da lobe ich mir die Berliner Schnauze :O)
    Im Nachhinein betrachtet war der allerdings noch der harmloseste Assi an diesem Tage (=Galgenhumor).
    Wir also die Rolltreppe rauf und aus allen Ecken wurden wir angestarrt – sind’s Nazi’s? Müssen wir keifen?
    Und in der Tat: Sie keiften! Von überall erschallten „Nazis raus“-Rufe und es schien eine irgendeine ansteckende Seuche die Hirne zu fressen. Das war Eventtourismus vom Feinsten.
    Auf dem Weg zur Rückseite des Bahnhofs wurden wir praktisch alle drei Schritte blöd angeschaut, als Rassisten betitelt und fotografiert. Nur die „versteckte Kamera“ habe ich nicht gefunden, die war wirklich gut versteckt, man kam sich vor wie auf einem Bahnhof in Berlin.
    Naja, auch hier gilt: Da war ja noch harmlos :O)
    Als wir dann an der Rückseite ankamen, erwartete uns ein schöne Entschädigung! Durch die Fensterfront sah man tausende Patrioten, alle schön mit in der Sonne leuchtenden Fähnchen ausgestattet. Wie geil!
    Auf der Rolltreppe nach unten zum rückseitigen Ausgang noch schnell ein paar Nazi-Kommentare kassiert, freundlich in die Handys gegrinst und schon waren wir draußen.
    Dann noch durch die Sicherheitskontrolle und wir waren „Teilnehmer“, also, „Teilnehmende“ würde der Gutmensch von heute sagen.
    Als erstes erblickte man tolle Höcke-Transparente und Plakate – geht doch :O)
    Übrigens waren wohl Höcke-Utensileien bei der Einlaßkontrolle teilweise als „nicht erwünscht“ eingestuft worden – zumindest kurzzeitig. Nach freundlicher Diskussion wurde das dann aber wieder revidiert, sonst wäre aber auch Party gewesen :O)
    Die Höcke Höcke Rufe schallten dann schon über den Platz, da war die Demo noch gar nicht eröffnet!
    Auf dem Platz war es rappel voll, nicht nur „gefühlt“. Heiß wie Sau und richtig voll, bis hinter den Absperrungen standen die Patrioten in der prallen Sonne. Und an jedem der wenigen Schattenplätze knubbelten sich die „Schutzsuchenden“. Das ich dieses Wort auch mal positiv belegen könnte, hätte ich so auch nicht gedacht.
    Es war wirklich so voll, daß einem der Überblick schon schwer viel, überall suchten sich die Gruppen zusammen und man versuchte etwas Ordnung in dem Gewusel zu schaffen.
    Aber sehr angenehm, lieber Zuviel Deutsche als Zuwenig.
    Nun, dann kam die grandiose Eröffnung mit den schon bekannten Glockenschlägen und der gut gemachten Ansage, fand ich eine gute Idee, kam gut rüber.
    Dann die Reden – alles in den Videos zu sehen.
    Anschließend war Bewegung angesagt, der Spaziergang. …

  5. … Offensichtlich mußte aber schon direkt am Anfang ein anderer als der geplante Weg gesucht werden, denn auf der falschen Seite der Spree hatte sich die Bunten vor der Brücke drapiert und blockierten schon den Weg! Na toll… (Ich weiß übrigens nicht, ob da nun wirklich die Brücke blockiert wurde oder wie der Weg ursprünglich vorgesehen war – es wurde mir aber so von einigen Teilnehmern berichtet)
    War aber kein großes Problem, die Polizei hatte das gut im Griff und so ging es dann am Spreeufer entlang mit tausenden Fahnen und gut gelaunten Patrioten gen Süden.
    Knuffig waren die „Unlustigen“ auf der anderen Seite! Eindeutig die Verlierer des heutigen Wettbewerbes. Man hörte ständig die üblichen, gerne auch am Thema vorbei orientierten Parolen, Allein, es waren nur wenig Bekloppte zu sehen. Die waren da eindeutig auf der falschen Veranstaltung, die Party war auf unserer Seite.
    Der Zug spazierte fröhlich entlang der Promenade, man winkte den Verwirrten vom „anderen Ufer“ freundlich zu und hinten am Ende ging’s dann Richtung Betonwüste ins Regierungsviertel.
    Auch schön anzusehen, die Antifafotografen am Wegesrand. Allzeit bereit ballerten die mit ihren Kameras auf die vorbeiziehenden Patrioten! So viele neue Gesichter, so viele Rückwärtsgewandte! DAS hat sich gelohnt! Die machten teilweise dicke Backen – fein.
    Auf dem Weg zum Brandenburger Tor dann die üblichen Situationen. In einigen Seitenstraßen die Keifenden hinter gut gesicherten Polizeiabsperrungen, freundliche Grüße aus unseren Reihen. Soweit alles ok.
    Bis dann an einer S-Bahn-Brücke Hektik aufkam. Polizisten sperrten einen Teil der Straße ab, da sich dort eine klebrige Flüssigkeit, von der Brücke runter gesifft, verteilte. Roch nach einer Mischung aus Bitumen oder Teer und Benzin, die Vollvermummten wissen wohl genauer was es war. Die Zusammensetzung kann ja auf einschlägigen Internetseiten links unten einsehen… Oder als PDF erstehen.
    Direkt hinter der Brücke war dann das Elend zu sehen: Die vermummten Drecksäcke hatten tatsächlich von der Brücke herunter vorbeiziehende Patrioten mit der Mumpe angegriffen und auch voll getroffen! Das war wirklich eine Sauerei! Die armen Leute standen da in der Hitze mit dem Dreck in den Haaren, im Gesicht und auf Fahnen und Klamotten! Einziger Trost: Die Polizei hatte das Dreckspack wohl erwischt und sofort in ein Fahrzeug verfrachtet, immerhin! Da war das Team vom Busangriff wohl besser trainiert als diese Pfeifen.
    Zum Glück gab es anscheinend keine wirklich schlimmen Schäden, das hätte ja auch jemand in die Augen bekommen können.
    Der Rest des Spazierganges verlief aber dann wieder in gewohnter Weise.
    An einer Brücke trieben dann noch lustige „Floße“ (eher waren es geistige Tiefflieger) auf dem Wasser, von denen dann „Heranwachsende“ noch merkwürdige Parolen tröteten. Erstaunlich, was alles mit ein wenig Steuergeld zu realisieren ist! Da hat man den Kindern mit wenig Geld eine rieeeesen Freude gemacht. Und weil alles so hohl war, bestand auch auf dem Wasser keine Gefahr!
    Drumherum am Ufer hatten sich offensichtlich die Partyeliten der Bunten Hauptstadt verlaufen. Verlaufen deshalb, weil die sich ihre hochintelligenten Parolen quasi alle gegenseitig zutröteten – Ufer – Floß – Floß – Ufer – Ufer…
    Also zumindest von unseren Leuten war der Zuspruch nämlich eher gering, man ging halt weiter und als die Patrioten dann weg waren standen und trieben die Bunten unten dumm herum… früher war mehr Lametta. Und es wurde nicht für Fahnen benutzt.
    Am Brandenburger Tor angekommen bot sich dann ein weiterer skurriler Anblick: Die angrenzenden Parkanlagen waren mit Bauzäunen abgesperrt und hinter diesen stand, hing oder turnte dann die bekiffte Meute!
    Wie soll ich das beschreiben? Zoo? Irrenanstalt? Kuckucksnest? Das war schon surreal.
    Zombies trifft es wohl am besten. Wie hieß nochmal diese Serie? Mit den Untoten? Die überall rumturnten? Und für Argumente nicht gut zugänglich waren? Komme nicht drauf, ist auch egal.
    Auf jeden Fall war das genau die Situation. Das war schon alleine eine Reise nach Berlin wert.
    Während die also hinter den Bauzäunen alle ihr zentrales Denkorgan https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/Showing_the_finger.jpg durch die Gitter streckten, spazierten wir weiter bis vor die Bühne.
    Dort angekommen ging es auch schon los mit den Reden, die Videos sind ja online.
    Drumherum bummste von weit hinten Musik der Vielfalt und an den Zäunen hingen die eben schon erwähnten Untoten mit ihren Argumentflöten, alles wie gehabt. Stören konnten sie uns nicht, da die PA der AfD gut ausgepegelt war, also gut laut um genau zu sein:O)
    Während Gaulands Rede krabbelte ein gegendertes Bürschlein an einer Traverse der Bühnenkonstruktion hoch, bejubelt von vielen Patrioten. Was er da wollte oder warum der arme Kerl diesen Aussetzer hatte, konnte ich vor Ort nicht erfahren. Drogen sind ja eigentlich auf unseren Veranstaltungen verboten.
    Man sollte auch mit der prallen Sonne immer vorsichtig sein, gerade in jüngeren Jahren oder bei verminderter Hirnmasse. Hier wäre ein Gespräch mit den Falsch-Erziehungsberechtigten angesagt.
    Später verpisste sich dann (nach dem Bübchen) auch endlich die Sonne und ein Lüftchen kam auf, ein paar Regentropfen.
    Aber insgesamt abkühlen wollte es nicht, das Wetter war ein wenig mühsam für die tapferen Helden.
    Dann wars auch schon vorbei und die Party wurde offiziell beendet. …

  6. … Bis hierher war dann auch alles in Ordnung und gut organisiert. Wirklich alles Perfekt seitens AfD und Polizei.
    Doch nun kommt’s. Der Rückweg wurde, mal freundlich ausgedrückt, zum Desaster! Das darf so nicht passieren!
    Der Weg zum Hauptbahnhof zurück war wohl von Parasitären blockiert und mußte umgeplant werden zu einem anderen Bahnhof (Name gerade nicht zur Hand, bin ich Berliner?).
    Es war unglaublich heiß und schwül in den Straßen und die armen Patrioten mußten sich dann durchquälen bis zum neuen Ziel. In den Seitenstraßen noch immer unsere Zombie-Fans, abgeriegelt von der Polizei.
    Allerdings hatte man den Eindruck, daß die Stimmung der Toleranten – vielleicht auch ob unseres absoluten Tagessieges – leicht in die Richtung Terror kippte. Es wird ja immer der „Haß“ propagiert – hier wurde wirklich der pure Haß sichtbar, zwar unter Kaputzen, aber absolut sichbar.
    Das Hochlicht des Tages dann am Bahnhof, wie gesagt, nicht der Hauptbahnhof. Hier herrschte das Chaos!
    Nichts gegen die Polizei, die haben diesen Tag wirklich mit Bravur gemeistert. Muß ich auch so mal erwähnen, die Polizisten waren alle absolut klasse! Freundlich, überall zur Stelle, konsequent. Wirklich TOP! Ein Lob wirklich hier mal aus meiner bescheidenen Perspektive.
    Aber, am Bahnhof war Schluß mit lustig. Das Heer der Untoten sorgte für ein quasi nicht mehr kontrollierbares Chaos. Die Polizisten immer mittendrin um eine absolute Eskalation zu verhindern, aber das war an der Grenze. Die waren selber anscheinend nur noch in Fünfergruppen handlungsfähig.
    Das Terrorpack war vollkommen hemmungslos.
    Bürger wurden an den Rolltreppen von oben bespuckt und überall angepöbelt. Natürlich nur die Bürger, die der versiffte Mob vorher rechtssicher als Nazi identifiziert hatte.
    Die Rolltreppen wurden von Horden keifender Kinder blockiert, der ganze Bahnhof erschallte von deren „Nazis raus“-Gegröle. Während die Polizei versuchte, uns irgendwie in einen der Züge zum Hauptbahnhof zu verfrachten, mußte sie gleichzeitig die schlimmsten der Terroristen in Gruppen wohl der Festnahme zuführen.
    Zwischendurch versuchten immer wieder Verstörte uns zu attackieren und einige der Patrioten trugen auch mindestens und reichlich blaue Flecken davon.
    Irgendwann kamen wir dann doch am Hauptbahnhof an um dann festzustellen, daß es hier noch schlimmer wurde!
    Die Polizei bekam das nur ganz knapp unter Kontrolle. Überall Drogenkranke, Genderbefreite, Versiffte, Brüllende, ehemalige Bärchenwerferde – und alle im Gleichtakt, voll synchron! Wahnsinn! Absolut Irreal!
    Und dauernd Zehnergruppen von Polizisten, die von hü nach hott spurteten um den nächsten pöbelnden Antifahaufen abzuriegeln. Unglaublich! Und weit und breit kein Knüppel zu sehen, also zu sehen schon, aber nicht im Einsatz.
    In dem ganzen Durchscheinender standen wir, eine Gruppe Patrioten, von 20 Polizisten gesichert. Die nächste Gruppe 20m entfernt, die selbe Situation bei denen.
    Und kein durchkommen zum Ausgang. Nichtmal die Rolltreppe kamen wir runter, wie gehabt. Leute die es versuchten wurden wieder von oben bespuckt und mußten auf halbem Wege wieder ne Kehrtwende die Rolltreppe rauf machen, um nicht noch die Gefahr eines Flaschenwurfes zu riskieren.
    Gerne spuckten auch die Mutibunten mit Wurzeln am Arsch der Welt (jetzt nicht unbedingt Berlin) – spucken kann ja auch den Werten oder der Vielfalt angerechnet werden.
    Alle Nazis wurden natürlich auch gefilmt, von jedem und überall. Komisch, die Bunten und Bekifften an sich haben das selber so gar nicht gerne.
    Im Endeffekt verlief es dann so, daß wir auf Anweisung der Polizei zu einem Nachbarbahnhof fahren mußten, dort – wieder bewacht von der Polizei wurde etwas gewartet – und dann wieder zurück mit alle Mann zum Hauptbahnhof. Toll, nun bin ich auch Schwarzfahrer. Egal… Alten Traditionen sollen wir ja nicht nachhängen.
    Und wir wieder im Hauptbahnhof, wieder das ganze Chaos, kein Entkommen, keine Möglichkeit zur Rettung.
    Die Polizisten ratlos. Der ganze Hauptbahnhof beschallt mit „Haut ab“ – eine beeindruckende Akustik hat das Teil übrigens. Und ich hab alles mitfinanziert, macht mich ein wenig „Stolz“, ich geb’s zu :O)
    Wieder wurden wir angegriffen, wieder die Zehnergruppen der Polizei, spurtend im Dauereinsatz.
    Respekt! Ich hätte mir in den Helm gekotzt als Polizist…
    Am Ende wurden wir dann, rundum von Polizisten gesichert, irgendwie (ehrlich gesagt verlor man etwas den Überblick) Richtung Ausgang manövriert. Überall angefeindet als Rasssisten, Nazis, Fremdenfeinde. Von einem skurrilen Haufen von gleichgeschalteten Zombies (zum ersten mal habe ich besoffene Zombies gesehen, das gab’s noch nicht mal im Film!), gemixt aus allen Nationalitäten und Geschlechtern die sich der Liebe Gott wohl ausgedacht hat plus noch neue dazu. Das muß man gesehen haben.
    Vor dem Bahnhof dann wieder Ratlosigkeit, da man ja nicht Ortskundig war und die Polizisten uns da mehr oder weniger (eher mehr) stehen ließen, zum Glück war der ganze Bereich voll mit Polizeiwagen, denn von der angrenzenden Treppe keiften schon wieder die nächsten Infizierten ihre Einheitsparolen. Da ist ein Zombiefilm ein Scheiß gegen.
    Dann haben wir alle versucht mit unseren Freunden Kontakt aufzunehmen, wir waren ja alle versprengt und die Gruppen getrennt worden.
    Kleines Episödchen: Neben uns standen vier Busfahrer, die offensichtlich – so wie wir – auch ihre Gruppen suchten. Sie unterhielten sich und einer sagte: „Ich habe ne Gruppe der AfD gefahren, die waren echt ok. Den Verein werde ich mir mal näher ansehen“. Das ist ja fein, wieder einer wach geworden.
    Irgendwann die Rückreise und zum Glück heil Zuhause angekommen. Was ein Akt – Leute, Leute!
    Und die Moral von der Geschicht‘: Wir kommen wieder – Wohlan und Heil merkel!

  7. Die Drahtzieher sind die Politiker der Altparteien dazu bedarf es keine Beweise. Unterstützung erhalten Sie für den Links-Terror unter anderem von kleinen Feigen schmierigen Marsmännchen und Pöpelralle.

  8. Ein Professor erklärte mir vor vielen Jahren: „90% der Menschen sind normal und dieses normal ist leichter Schwachsinn.“

  9. Zusätzlich wurde folgendes noch beobachtet: Ein Reporter einer bekannten Lügenagentur befand sich in einer Gruppe von Bunten oberhalb einer Rolltreppe und nach einer kurzen Absprache schüttete einer Verkifften aus einer Wasserflasche Wasser auf vermeintliche Patrioten, die auf der Rolltreppe nach unten befindlich waren. Der Reporter wartete ein paar Meter weiter mit seiner Kamera und fotografierte wohl genau in dem Moment, wo die Leute erschrocken nach oben schauten! Was ober warum Menschen so etwas mach kann zumindest ich derzeit nicht erklären.

  10. „NIE WIEDER DEUTSCHLAND“ brüllen die Rotznasen, der verwahrloste, gewalttätige Mob aus der Lumpenkiste, die noch nie einen Cent Steuern bezahlt haben, noch keinen Tag Wehrpflicht geleistet haben!
    Noch vor zwei Jahren waren es 500 Demonstranten, jetzt sind es 5000 und bald sind es 50.000!!! Und dann gehört uns hoffentlich DEUTSCHLAND bald wieder!

  11. Clarke
    30. Mai 2018 at 09:19
    „War ja klar! Überall nur geschönte Berichte über die vielen, bunten Gegendemonstranten, die gegen die „häßliche AfD “ Gesicht gezeigt hätten!…

    Es sieht echt so aus, als sei die große Masse der Leute derart verblödet und indoktriniert, dass sie es noch nicht einmal merkt.“

    xxxxxxxx

    Sie haben völlig Recht.

    Wir alle hier wissen, dass die Presse ständig lügt, verdreht oder weglässt.

    Wenn ich in meinem Umfeld darauf hinweise, dass dieses oder jenes nicht stimmt, kommt oft, dass ich keine Ahnung hätte und der Beweis, bzw die Wahrheit steht schließlich da in der Zeitung oder wurde gestern im Fernsehen „verkündet“. Die Menschen kommen gar nicht auf die Idee, dass sie in allen Bereichen belogen werden könnten. Dazu sind sie doch viel zu klug, dass man sie betrügen könnte. Was auch immer psychologisch hinter diesem Phänomen stecken mag, dass die Menschen häufig lieber glauben, als selbst ein wenig nachzuforschen.

    Schlussfolgerung:
    Die Menschen, die selbst nachdenken, sind weitgehend bereits erreicht. 15%?
    Erreicht man die restlichen 85% mit Vernunft, Moral, Ehrlichkeit und Wahrheit oder muss man subtiler vorgehen? Wer dieser 85% hört sich die Bundestagsreden der AfD an und versteht diese?
    Ich hoffe, die AfD setzt ihre finanziellen Mittel für entsprechende Profis auf dem Gebiet ein. Sehr gute Politiker und Patrioten hat sie ja schon in ihren Reihen. Und gebildeter als die Grünen und Linken sind sie allemal.

  12. Am 19.07.2014 veröffentlicht
    Eurabier 30. Mai 2018 at 09:50

    Antifa ist Staatsterrorismus!
    *********
    Dazu Helmut Schmidt.

    DIE ZEIT, 30.08.2007 Nr. 36
    Helmut Schmidt:
    „Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.“

    https://www.youtube.com/watch?v=D1Yut_djKQc

  13. Eine der besten Beschreibungen des Demo und Gegendemo-Geschehens in Berlin am Sonntag den 27.05.2018:

    „Auf mich wirkte das Ganze sehr bizarr. Versteht mich nicht falsch: Freunde von Technomusik und chemischen Drogen hatten gestern sicher viel Spaß, aber für jemanden wie mich, der sehen wollte, wie man auf Menschen antwortet, die Ängste um die Zukunft ihrer Kinder äußern, war das ganze Spektakel sehr sonderbar.

    Die eine Seite macht sich Sorgen vor Vergewaltigungen und Morden, Beschneidung von Meinungsfreiheit, Finanzkrise etc.; die andere Seite reagiert darauf, indem sie sich volllaufen lässt, tanzt und Regenbogenfahnen schwenkt.

    „Ist das die intellektuelle Elite des Landes?“

  14. Kurz meine Erfahrungen aus der Beobachtung der Gegemdemonstranten am Sonntag in Berlin:

    Der größte Anteil bestand aus versifften, schmutzigen, ungepflegten, schon in den Mittagsstunden Bier und Sekt saufenden jungen Menschen. Ich habe eine junge Frau gesehen, wie sie an der Südseite des Hauptbahnhofs am Spreeufer einfach auf den Boden hingepisst hat, ganz ungeniert und vor allen Leuten. Danach ist sie zu ihrer Zecken-Gruppe zurückgegangen und hat weiter gesoffen. Polizisten haben teilnahmslos reagiert. Der Tiergarten war katastrophal vermüllt: überall Bierflaschen, viele davon zerbrochen. Eine große Gefahr für Jogger, Hunde etc.

    Am Hansaplatz, dem Startpunkt der „Wegbassen“-„Demo“ das gleiche Bild: Überall leere, kaputte Alkoholflaschen. Viele Leihfahrräder und Leih-Mofas, mit denen einige offenbar angereist sind.

    Ganz anders dagegen das Bild der AfD-Demonstranten: Größtenteils gepflegte, „normale“, offensichtlich mitten im Leben stehende Menschen.

  15. Die Parasitenmenschen feiern schon den baldigen Sieg über ihren Wirt. In ihrer Primitivität ahnen sie noch nicht, daß sie sich danach gegenseitig fressen müssen.

  16. von wegen „Wir schenken Euch nicht unsere Angst. ….Euer Hass ist unser Ansporn “ blabla

    OT,-….Meldung vom 30.5. 2018 – 08:42

    Fußball-WM 2018, Frankreich verbietet Public Viewing

    In Frankreich werden die Spiele der Fußball-WM nicht auf großen Leinwänden übertragen werden. Das Innenministerium begründet das Public-Viewing-Verbot mit der Terrorgefahr. Paris – Frankreich verbietet aus Angst vor Terroranschlägen Public Viewing an öffentlichen ( ÖFFENTLICHEN ) Orten während der Fußball-Weltmeisterschaft. Das teilte das französische Innenministerium am Dienstag mit. „Wir erinnern alle öffentlich gewählten Vertreter daran, dass Zonen mit großen Bildschirmen im öffentlichen Raum verboten sind“, heißt es in der Erklärung des Ministeriums. Übertragungen nur in streng kontrollierten Bereichen „Angesichts des aktuellen Klimas terroristischer Bedrohungen müssen die bei der letzten Europameisterschaft angewandten Sicherheitsverfahren wieder mit derselben Effizienz eingesetzt werden.“ Während der in Frankreich ausgetragenen EM 2016 gab es zehn offiziell genehmigte „Fanzonen“, in jeder Gastgeberstadt eine.Aber „diese Übertragungen können diesmal nur in geschlossenen oder streng kontrollierten Bereichen stattfinden“. Sie benötigten „umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen“ und gingen auf „Kosten des Veranstalters“. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fussball-wm-2018-frankreich-verbietet-public-viewing.cecae4aa-2a75-4455-90dd-78313d2f2920.html

    Demnach wird jeder zum Straftäter wenn er sich während der Fußball WM draußen an öffentlichen Plätzen aufhält, und unschuldig ist folglich jeder nur dann, wenn er sich während der WM im Keller aufhält, … …oder wie oder was ?

  17. Mit der Merkeljugend ist kein Staat zu machen !

    Ich habe mich mal mit einem jungen Antifanten unterhalten . Geschichtskenntnisse , selbst über die Zeit 33 – 45 , absolut Null .

    Der war nicht mal in der Lage , den Faschismus , den er angeblich bekämpft, auch nur ansatzweise zu beschreiben !

    Jeder kann machen , was er will . So sein Credo .

    Anarchie pur …

    ( Ni Dieu , ni loi , ni maître ! Kein Gott ! , Kein Gesetz ! , Kein Chef ! )

    Die Genossen Musel werden dem schon zeigen , wos langgeht !

  18. „Ganz Berlin hasst die AfD.“ Und das ist erst der Anfang für heute. #StopptDenHass
    Lol. Amateurin-Antonia-Hofreiter-Stiftung blind vor Haß für die eigene Schizophrenie.

    Heute verlinken sie diesen Artikel, in dem die Deutschen des „strukturellen Rassismus“
    angeklagt werden, die nicht auf Anhieb alle Namen der Welt auzusprechen wissen von
    Leuten, die von IM Viktioria und ihren kranlen Kamerad_Innen zu Millionen ins Land
    geschleppt werden. Dies sei ein Zeichen „fehlenden Respekts“.

    http://www.belltower.news/artikel/rassismus-respekt-beginnt-beim-namen-13743

    Man fragt sich ernsthaft: Wer zum Teufel ließt den Dreck, ohne sich als Deutscher
    damit selber gemeint zu fühlen und sich zu erniedrigen? Daß Muslime nach 30 Jah-
    ren noch kein Wort Deutsch sprechen, wird nicht als Respektlosigkeit thematisiert.

  19. Deutschland wird Dank Merkel und Konsorten immer „bunter“!

    Irgend wann ist die Geduld der AfD Anhänger ausgereizt, dann wird es noch bunter …..
    Kann sein, dass man dass sogar will!

    Man wird den Eindruck nicht los, dass den Kartell-Parteien, dass Verhalten der Linksfaschisten,
    sogar entgegen kommt, und sie subtile und stille Unterstützer sind, da von diesen keine gegenteiligen Reaktionen kommen. “ Sie stellen sich doch immer als „die Guten dar“, was sie in Wirklichkeit aber nicht sind ……

    Wo ist der Aufschrei wegen das Verhalten der Chaoten gegenüber den A f D-Anhänger, die eine Partei vertreten, die demokratisch gewählt wurde.

    Bei den Kartell-Parteien hat man den Eindruck, dass der Begriff „Demokratie“ diesen nur als Deckmantel für alle möglichen Zwecke der Rechtswidrigkeit benutzen, und dazu allen anderen die nicht ihren Ansichten und ideologischen Gesinnungen entsprechen und teilen, die Existenz als Demokraten absprechen. Das nennen dann die „Gutmenschen“ demokratisches Verhalten, und beschwören dann noch Ihre eigenartige „Werteunion“

    Was sind das für „abartige Werte“, die Ihr Euer eigen nennt?

    Diese ganze unverantwortliche, antidemokratische Kaste gehört abgewählt!
    Ihr habt keine Berechtigung mehr, Euch Volksvertreter nennen zu dürfen,
    da Ihr nur noch Eure eigenen Interessen vertretet. Euer Volk dem Ihr dienen solltet, ist
    Euch völlig egal.

  20. Wenn erst mal Hunderttausende Demonstranten (aus dem ganzen Land, in Berlin bekäme man die nicht zusammen-ist zu linksversifft !)“kämen“–ein frommer Wunsch–dann würde sich der linke Gegenprotest von selbst erledigen. Die würden durch die schiere Masse überrannt.
    In der DDR hat es 40 Jahre gedauert, 100.000 de ihren Protest bekundeten. Ich hoffe, in D wird es nicht so lange dauern.
    Es sind einfach immer noch zu wenige. Die linken Zecken haben immer noch die Oberhand.

  21. 1. Marie-Belen 30. Mai 2018 at 09:50
    OT
    Man hat Massenmörder auf uns losgelassen!
    „Nach Anschlag in Lüttich
    Mutmaßlicher Islamist tötete tags zuvor noch einen Menschen“
    https://www.focus.de/politik/ausland/nach-anschlag-in-luettich-mutmasslicher-islamist-toetete-tags-zuvor-noch-einen-menschen_id_9008196.html
    ———————————————————

    WIE BITTE???

    So wie die Kriminellen früher klauen gegangen sind mal hier mal da, so gehen sie jetzt MORDEN, solange bis sie dann endlich mal durch Zufall erwischt werden! So wie ich shoppen gehe heute hier und morgen da!

    Das gibt es ja alles nicht mehr!!!

    Nebenwirkungen von Multikulti!

  22. jeanette 30. Mai 2018 at 10:27

    1. Marie-Belen 30. Mai 2018 at 09:50
    OT
    Man hat Massenmörder auf uns losgelassen!
    „Nach Anschlag in Lüttich
    ———————

    FOCUS arbeitet noch am Kommentarbereich!

  23. Auch hier bei PI prophezeite ich bereits ein Verbot des „Public Viewings“ in Deutschland. Ich lag wohl falsch, es kam in Frankreich. Muss ich meine Glaskugel austauschen?

  24. _Mjoellnir_ 30. Mai 2018 at 09:48

    Schlussfolgerung:
    Die Menschen, die selbst nachdenken, sind weitgehend bereits erreicht. 15%?
    Erreicht man die restlichen 85% mit Vernunft, Moral, Ehrlichkeit und Wahrheit oder muss man subtiler vorgehen? Wer dieser 85% hört sich die Bundestagsreden der AfD an und versteht diese?
    Ich hoffe, die AfD setzt ihre finanziellen Mittel für entsprechende Profis auf dem Gebiet ein. Sehr gute Politiker und Patrioten hat sie ja schon in ihren Reihen. Und gebildeter als die Grünen und Linken sind sie allemal.

    ____________

    Ca. 85 % erfahren es nur durch Schmerz, durch großen Schmerz. Ist leider so.
    Die Deutschen der Jetztzeit sind leider ein sehr dummes, feiges Volk.

  25. dieses Mal über die Großdemonstrationen

    Was heißt hier Großdemonstrationen?

    Es gab an diesem Tag nur eine Großdemonstration der AfD, und es gab linke Chaoten, die diese Demo zu verhindern versuchten. Letzteres kann man sicher nicht als Demo bezeichnen.

  26. +++ jeanette 30. Mai 2018 at 10:27

    1. Marie-Belen 30. Mai 2018 at 09:50
    OT
    Man hat Massenmörder auf uns losgelassen!
    „Nach Anschlag in Lüttich
    Mutmaßlicher Islamist tötete tags zuvor noch einen Menschen“
    https://www.focus.de/politik/ausland/nach-anschlag-in-luettich-mutmasslicher-islamist-toetete-tags-zuvor-noch-einen-menschen_id_9008196.html
    ———————————————————
    WIE BITTE???
    So wie die Kriminellen früher klauen gegangen sind mal hier mal da, so gehen sie jetzt MORDEN, solange bis sie dann endlich mal durch Zufall erwischt werden! So wie ich shoppen gehe heute hier und morgen da!
    Das gibt es ja alles nicht mehr!!!
    Nebenwirkungen von Multikulti!
    +++
    Gut zu wissen, daß die feige aber tote Drecksau bei nIXNUTZ-tv eben noch als „Kleinkrimineller“ ohne jegliche weitere Eigenschaft betitelt wurde! Auch das Wort „Mohammedaner“ fiel natürlich nicht im Ansatz. Da hat man sich die Verharmlosung als Lügenpresse mal wieder voll verdient!

  27. Ich war auch das erste Mal bei einer Demonstration der AfD dabei, nicht weil ich mich als einen Patrioten bezeichnen würde aber meine berechtigte Sorge um mein Heimatland trieb mich zu dieser Demonstration.
    Auch ich habe noch nie soviel Hass aus nächster Nähe auf der Seite der sogenannten „Gegendemonstranten“ gesehen.
    Deren Motto war u.a. „Ganz Berlin hasst die AfD“ obwohl sie doch gegen den vermeintlichen Hass der AfD demonstrierten. Hass gegen Hass ?
    Den gewonnen Eindruck über die sogenannten „Gegendemonstranten“ teile ich mit dem Kommentator yps.
    Ein Haufen aggressiver wirklich unter Drogen stehender Zombies. Ganz junge Frauen (fast noch Mädchen) schrien, HEULTEN und keiften wie tollwütig. (So muss es 1965 beim Rolling Stones Konzert in der Waldbühne-Berlin gewesen sein – damals vor Freude – heute vor Hass).
    Diese Bilder der Zombies werde ich NIE vergessen! Wäre es zu einem Durchbruch der Polizeiabsperrung gekommen, sie hätten uns getötet nicht nur verletzt.
    Was mich zusätzlich verwundert hatte war das gewollte Einkesseln der AfD-Demo am Brandenburger Tor.
    Ich lief den ganzen Veranstaltungsort ab – es hätte kein Entkommen gegeben. Nur unter Polizeiführung konnte man den Ort nach Demo-Ende verlassen. Sollte das auf die Teilnehmer der AfD-Demo einschüchternd wirken?
    Fazit. Ich werde demnächst wieder dabei sein – Ich lasse mich nicht einschüchtern, auch wenn ich viel zu verlieren habe.
    Als ortskundiger Urberliner habe ich am Ende der AfD-Demo in Höhe des Bahnhofes Friedrichstraße die Deutschlandfahne sorgfältig verstaut und mich dann über eine Seitenstraße unter die „bunten, toleranten, weltoffenen“ Gegendemonstranten gemischt, mich in ein Straßenkaffee gesetzt und wurde plötzlich Zeuge, wie 3 Personen mit Deutschlandfahne (eingerollt-nicht schwenkend) von eben diesen verprügelt wurden.
    Zum Glück war auch hier sofort Polizei zur Stelle.
    Zum Schluss:
    Nur den Spruch „Merkel muss weg“ finde ich irgendwie doof. Als ob es nur um diese Person ginge. Wäre sie weg, käme Jemand(in) wie Kai aus der Kiste (siehe Macron) als Ersatz.
    Herzliche Grüße an Alle – elecman

  28. es gab keine 25000 Gegendemonstranten,sondern allenfalls 5000 wenn man es gut meint…Es gab auch keine 5000 Demo-Teilnehmer,sondern 10000-12000 Tausend,wenn man es realistisch sieht..

    Genaue Zahlen liegen ja nicht wirklich vor und daher ist ja nur eine halbwegs realistische Schätzung möglich..

    Ob die Lügenpresse,oder gewisse linke Institutionen ihre Zahlen bei der BAMF abgeholt haben,weiß ich nicht..
    Aber was Manipulationen angeht,stehen die Linken und die Lügenpresse der BAMF in nichts nach..

    Es waren allesamt friedliche AFD-Teilnehmer bei der Demo..Krawall kam nur von den zugedröhnten linken Schreikindern,die sich dann spät abends bei Mutti neu wickeln ließen,da die in ihr Höschen geschissen hatten….So roch es zumindest in der Nähe der linken Schreikinder!

  29. 1. lisa 30. Mai 2018 at 10:43
    es gab keine 25000 Gegendemonstranten,sondern allenfalls 5000 wenn man es gut meint…Es gab auch keine 5000 Demo-Teilnehmer,sondern 10000-12000 Tausend,wenn man es realistisch sieht..
    ———————————————————-
    Wer dieses Fahnenmeer im TV gesehen hat, von disziplinierten Leuten und dann den Misthaufen, der im Hintergrund getobt hat, der braucht keine Zahlen mehr!

    BERLIN hat ca. 3 MIO Einwohner, diese randalierenden Gegendemonstranten sprechen garantiert nicht für BERLIN! Die Berliner haben erst mal gewartet was da kommt, aber dass es so viele mutige AFD Anhänger zur DEMO geschafft haben, hätte sicher niemand vermutet!

  30. Fassen wir kurz zusammen:

    Friedliche Bürger demonstrieren für mehr Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Sie verhalten sie ruhig und gesittet und hinterlassen keine Müllberge.

    Sog. „Bunte“ Partygänger feiern mit Lärm und in z.T. seltsamen Aufmachungen. Sie versuchen die AfD Demo zu stören, blockieren und gießen von einer Brücke Teerfarbe auf Menschen die sie nicht kennen.
    Sie protestieren gegen den angeblichen „Hass“ der AfD.
    Wegen ihn benötigt man mehr als 2.000 Polizisten damit es nicht zu Ausschreitungen kommt und dass das Demonstrationsrecht umgesetzt werden kann.
    Sie skandieren: Nie wieder Deutschland …

    Und das wird dem normal denkenden Bürger als friedlicher Protest verkauft ❓

    Für wie blöd hält man die Menschen im Land ❓

  31. .
    Was
    soll denn
    der Schmarrn
    mit ‚Farbanschlag‘ !
    Das war flüssiger TEER !!!
    Und zwar mindestens
    ein ganzer Eimer,
    was von oben
    runterkam.
    An Klono:
    Ändern
    bitte !
    .

  32. katharer
    30. Mai 2018 at 10:40

    Ihren Angaben entnehme ich, dass nicht mal 1% der AfD-Wähler die „Erklärung“ 2018 unterschrieben haben.
    Sehen wir es doch mal positiv. Gut, dass es noch geheime Wahlen gibt.

  33. .
    PS.
    Woher
    ich das weiß ?!
    Blöde Frage. Weil
    ich davon eine volle
    Ladung nämlich
    abgekriegt
    habe.
    .

  34. @_Mjoellnir_ Sehen wir es doch mal positiv. Gut, dass es noch geheime Wahlen gibt.

    Muss ich das jetzt verstehen?

  35. yps
    30. Mai 2018 at 09:32
    … Offensichtlich mußte aber schon direkt am Anfang ein anderer als der geplante Weg gesucht werden, denn auf der falschen Seite der Spree hatte sich die Bunten vor der Brücke drapiert und blockierten schon den Weg!

    ——

    Vielen dank für diese lebendige Darstellung des Geschehens. Ihr seid wahre Patrioten.Respekt!

  36. Wem der bunte Irrsinn da nicht abnorm vorgekommen ist, der wirds nie mehr begreifen…

    Da hassen sich viele selbst, nicht unbedingt einander…

  37. Linker Hass und bunter Wahnsinn
    ++++++++++++++++++++++++
    Der Hass auf das eigene Volk, auf die „Ungläubigen“ im eigenen
    Volk, auf die, die nicht folgen wollen, kommt seit 1400 Jahren
    aus dem Islam !
    Christen, Juden und Nicht-Islamen will der Islam killen, einfach
    ausrotten auf der ganzen Welt.
    Inzwischen, nach reichlich 140 Jahren, in denen die Linken als
    Kommunisten, als Sozialisten, als Nazis, als Neonazis, als
    InterNazis auftreten und sich Antifanten nennen und die sich
    gern als ehemalige Christen outen;
    sie treten als linke, bunte Volksvernichter hervor, die Platz
    schaffen wollen im Europäischen Haus – für moslemische
    Araber- und Neger-Horden.
    Natürlich wollen sie nur das eigene Volk vernichtet sehen.

    GEGEN DEREN LINKEN, BUNTEN, WAHNSINNIGEN HASS
    STEHT MEIN BLAUER ZORN; MEINE LIEBE ZU DEUTSCHLAND
    UND ZU MEINEM VOLK IN SEINEM WILLEN ZU SEIN!!
    Isafer grüßt alle Patrioten unter der blauen Fahne des
    alternativen Widersrandes.

  38. Von so einem Untersuchungsausschuß erwarte ich gar nichts, denn: wer untersucht hier was?
    Das ist doch ein Teil der Strategie, bis 2025 will man dann irgendwas irgendwem vorlegen,
    dann sind viele tot, verjährt oder sonstwas.
    Nein! Sondern sofort diese unerträgliche Regierung aus dem Amt schmeissen und
    der Chef-Schlepperin und seinem Gesocks den Prozeß machen – noch bevor es Neuwahlen unter UN-Aufsicht gibt!

  39. Deutschland ist, wo man mit erfundenen Namen, unklarer Herkunft nach illegalen Grenzübertritt eine legale und gesicherte Zukunft mit Wohnung oder Haus und regelmäßiges Einkommen hat ohne jede Anstrengung und ohne Arbeit.“

  40. Und umgehend eine Wiederherstellung der Pressefreiheit!
    RotFunk und schleimende Private, hier ganz schlimm RTL/n-tv !! sofort die Lizenz entziehen und auf den Plätzen PI-News tv installieren!

  41. „das wird kein Spaziergang“
    mit dieser Ankündigung dürfte Guido Reil viele abgeschreckt haben !!

  42. Leute.. die Beschreibungen und Empörungen hier .. wirkt wie Perlen vor die Säue werfen und geht dem Linksgaschisten am Arsch vorbei ! Nein .. es ist der derzeitige Grundtenor der von den Altparteien gewünscht wird, um den Machterhalt und die Umvolkung für die Industriebosse zu erhalten . Es geht auch um die Absicherung der Pfründe in diesen Parteien. Dabei ist denen das GG scheissegal … siehe Profalla “ komm mir nicht mit deinem scheiss GG “ ! An Bosbach gerichtet ! Wie soll denn eine Demokratie funktionieren, wenn wir eine Kommunistin als Bundesabkanzlerin, einen Bindespräsidenten als Kommunist haben in Verbindung der Mauermörderpartei die Linke in deren Süektrum exakt Merkel dazu gehört ! Diese Frau wird von den Grünen Stalinisten und den DDR Sozialisten flankierend geschützt ! Die SPD ist ein Konglomerat aus Allem ! Ergebnis … der Bundestag entwickelte sich zum Abnickorgan ohne Opposition ! Das Ganze wird nur noch über eine Revolution begradigt werden können und diese Revolution muss das Ziel haben , eine Verfassung zu entwickeln , wo die Fehler des GG behoben werden müssen. Diese Verfassung muss die Bestrafung derer die dagegen verstoßen genau benennen ! Die Verfassung muss in Ihren Bezügen unantastbar sein .. ohne Änderungsmöglichkeiten wie bspw. Zweidrittel Mehrheit !! Diese Vergassung muss dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden und dann das GG abgelöst werden ! Das muss jetzt aufgegriffen werden um dem Spuk des Parteienkartell ein Ende zu bereiten !! Alles andere ist Geschwafel !!

  43. jeanette 30. Mai 2018 at 09:43

    Noch vor zwei Jahren waren es 500 Demonstranten, jetzt sind es 5000 und bald sind es 50.000!!! Und dann gehört uns hoffentlich DEUTSCHLAND bald wieder!

    —————————————————–

    Mit Jeanette als Jeanne d’Arc . ?

  44. DumSpiroSpero
    30. Mai 2018 at 11:04
    @_Mjoellnir_ Sehen wir es doch mal positiv. Gut, dass es noch geheime Wahlen gibt.

    „Muss ich das jetzt verstehen?“

    xxxxxxxx

    Ja. Es überrascht mich, dass Sie es nicht verstehen.
    Was würde wohl mit dem Stimmenanteil einer Partei passieren, die gegen die herrschende Regierung arbeitet, wenn man seinen Stimmzettel unterschreiben müsste?
    Anwachsen oder radikal abnehmen?

  45. INGRES 30. Mai 2018 at 11:27
    jeanette 30. Mai 2018 at 09:43

    Ich habe ja befürchtet, dass es nicht klappt. Denn statt des Fragezeichens sollte ja ein Smiley stehen, damit man es nicht mißversteht. Früher ging das mal mit den Smileys, jetzt mu0 ih mal sehen wie man das hier hinbekommt.

  46. _Mjoellnir_ 30. Mai 2018 at 11:02
    katharer
    30. Mai 2018 at 10:40

    Ihren Angaben entnehme ich, dass nicht mal 1% der AfD-Wähler die „Erklärung“ 2018 unterschrieben haben.
    Sehen wir es doch mal positiv. Gut, dass es noch geheime Wahlen gibt.

    Gut das man sich dahinter verstecken kann.
    Ich gehe davon aus das jeder AFD verstanden hat das es 5 nach 12 ist.
    Von den 6-7 Millionen Wählern sind nur 0,5% bereit sich in der Partei zu engagieren oder die Erklärung 2018 zum Erfolg zu verhelfen.
    Der überwiegende Rest macht scheinbar sein Kreuz und denkt das reicht um etwas zu ändern.

    Diese 99,5 % der AFD Wähler ( gerne 99% weil weiter 0,5% sich woanders engagieren) werden nichts erreichen können.

    Was glauben Sie was das für ein Signal gäbe wenn 300.000 in die AFD eintreten.
    Die Altparteien würden in Panik geraten.
    So aber sitzen die das aus

  47. Zerstoerer 30. Mai 2018 at 11:24
    „das wird kein Spaziergang“
    mit dieser Ankündigung dürfte Guido Reil viele abgeschreckt haben !!

    Mimimimimi

  48. Ab 4:15 min in dem Kurzvideo oben,die Einspielung vom „Heute-Journal“, das ist der gleich hetzerische Tonfall wie damals im DDR-Fernsehen.Diese meist nützlichen spaßsuchenden,besoffenen und bekifften Partyidioten blenden ganz aus daß es unter den neuen Herrenmenschen aus ist mit der Toleranz und genderischen Spaßgesellschafft.
    Ich weiß nur nicht wie sich später die Antifa-Schlägertruppen verhalten werden.Entweder werden die dann Hardliner Revoulutionswächter oder zu Straßenkämpfern gegen die neuen Herrscher.Könnte mir vorstellen daß die sich dann aufteilen und auch nicht davor zurückschrecken sich auch gegeneinander zu bekämpfen.Wie lange dauert es noch bis auch IS-Kämpfer auf deutschen Boden,von denen viele kampferprobt sind in Deutschland aktiv zu werden?Auf jeden Fall hat unsere fremdbestimmte Stasitante es dann erreicht Deutschland nach Vorbild nahöstlicher Schariastaaten in ein Gewaltland zu verwandeln und reibt sich die Hände.

  49. INGRES 30. Mai 2018 at 11:27
    jeanette 30. Mai 2018 at 09:43

    Noch vor zwei Jahren waren es 500 Demonstranten, jetzt sind es 5000 und bald sind es 50.000!!! Und dann gehört uns hoffentlich DEUTSCHLAND bald wieder!

    —————————————————–
    (So jetzt wie geplant.)

    Mit Jeanette als Jeanne d’Arc . :-):-)

  50. @_Mjoellnir_

    Das ändert ja nichts an der Aussage von Katharer. Auch ich finde es fast schon beschämend, wie viele „hier“ ihre Meinung kundtun, bei einer Aktion aber, die vielleicht wenigstens ein Zeichen setzen könnte aber dann nicht mitmachen.

  51. @penner: Ja – ich plädiere schon lange für die sofortige Einsetzung einer Miltitärregierung,
    nur so kann der Spuk beendet werden.
    Und die sofortige standrechtliche Vollstreckung der Urteile ohne Gnade an den bekannten Urhebern des Staatsversagens!

  52. INGRES 30. Mai 2018 at 11:35
    INGRES 30. Mai 2018 at 11:27
    jeanette 30. Mai 2018 at 09:43

    Noch vor zwei Jahren waren es 500 Demonstranten, jetzt sind es 5000 und bald sind es 50.000!!! Und dann gehört uns hoffentlich DEUTSCHLAND bald wieder!

    —————————————————–
    (So jetzt wie geplant.)

    Mit Jeanette als Jeanne d’Arc . 🙂

  53. Ein guter Tag für die Demokratie! Wirklich?
    Vera Lengsfeld
    28.05.2018
    Später sah ich Fotos vom Spreeufer mit dem endlosen Zug von Demonstranten mit den Fahnen der 1848er Demokraten. Auf diesen Bildern sind deutlich mehr Menschen zu sehen, als die 5000, die laut Mainstream-Medien nur dabei gewesen sein sollen. Wie man auf angebliche 25.000 „Gegendemonstranten“ kommt, bleibt das Geheimnis derer, die diese Zahl verkünden. Bei der laut Polizei „unübersichtlichen Lage“, in der Hubschrauber eingesetzt werden mussten, um sich einen Überblick zu verschaffen, kann kaum eine verlässliche Zählung stattgefunden haben. Auf der Techno-Party, die politisch-korrekte Clubbesitzer am Hauptbahnhof veranstaltet haben, tummelte sich lauter feiergeiles, unpolitisches Volk, wie mir ein Mitreisender, der zufällig hinein geriet, berichtete. Das wurde sicher als „Gegendemonstranten“ mitgezählt.

    Wie groß muss die Angst vor dem politischen Konkurrenten eigentlich sein, wenn so manipuliert wird? Die CDU-Generalsekretärin ist offenbar in heller Panik, wenn sie sich so im Ton vergreift und von der AfD als „Rattenfänger“ spricht. Damit wären die AfD-Wähler Ratten und die Sprache der Totalitären, die Menschen zu Ungeziefer erklärten, zurück, diesmal inmitten der Demokraten.

    Es soll also 5.000:25.000 gestanden haben. Das wird zu einem großen Sieg der Demokratie erklärt. Alles soll weitgehend „friedlich“ verlaufen sein. Aber es waren 2000 Polizisten nötig, um „friedliche Gegendemonstranten“ von Blockaden und sonstigen Attacken auf die AfD-Demo abzuhalten. Unter friedlich stelle ich mir etwas anderes vor.

    Die Bilder von mit einem Teergemisch attackierten Demonstranten sprechen eine andere Sprache. Eine Sprache des Hasses auf Andersdenkende, der absoluten Intoleranz. Die Huffington Post, die nicht im Verdacht steht, ein rechtes Blatt zu sein, berichtet, dass die Heidelberger AfD bei Twitter behauptet, es habe sich bei der Flüssigkeit um ein Öl-Benzin-Gemisch gehandelt. Zwei Opfer hätten berichtet, Unbekannte hätten am Brandenburger Tor versucht, sie anzuzünden. Die Stellungnahme der Polizei auf eine Anfrage der Huffington Post stehe noch aus…
    https://vera-lengsfeld.de/2018/05/28/ein-guter-tag-fuer-die-demokratie-wirklich/

  54. rene44 30. Mai 2018 at 10:05
    Jakob Augstein:

    Schluss mit dem AfD-Gekusche! Deutschland ist auf einem Abweg. Seit Jahren orientiert sich die Politik an einer Minderheit: den AfD-Anhängern. Die schweigende Mehrheit guckt in die Röhre.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schluss-mit-der-afd-politik-kolumne-a-1209906.html
    ——————–

    Nanu, das hört sich ja fast wie ein Augstein-Kompliment für die AfD an! Er erkennt also, auf seine Art, dass die AfD durch ihre glänzenden Redner die Debattehoheit erklommen hat und die Altparteien vor sich hertreibt!

  55. @ INGRES 30. Mai 2018 at 11:36

    Es waren viel mehr; bitte hier lesen:
    Maria-Bernhardine 30. Mai 2018 at 11:37

    Vera Lengsfeld:
    „Später sah ich Fotos vom Spreeufer mit dem endlosen Zug von Demonstranten mit den Fahnen der 1848er Demokraten. Auf diesen Bildern sind deutlich mehr Menschen zu sehen, als die 5000, die laut Mainstream-Medien nur dabei gewesen sein sollen. Wie man auf angebliche 25.000 „Gegendemonstranten“ kommt, bleibt das Geheimnis derer, die diese Zahl verkünden…“

  56. +++ eo 30. Mai 2018 at 10:56
    Was
    soll denn
    der Schmarrn
    mit ‚Farbanschlag‘ !
    Das war flüssiger TEER !!!
    Und zwar mindestens
    ein ganzer Eimer,
    was von oben
    runterkam.
    An Klono:
    Ändern
    bitte !
    eo 30. Mai 2018 at 11:02
    PS.
    Woher
    ich das weiß ?!
    Blöde Frage. Weil
    ich davon eine volle
    Ladung nämlich
    abgekriegt
    habe.
    +++
    Hallo eo! Mein volles Beileid zu dieser Sauerei. Ich bin nämlich nur durchgelatscht und das war wirklich eine üble Mumpe! Es war definitiv keine Farbe! Es klebte wie Sau und stank nach Benzin, Teer und Diesel. Vermute eine Mischung um das Teerzeugs flüssiger zu bekommen! Vielleicht kann ja ein mitlesendes, feiges Antifaschwein etwas genaueres berichten? Wir tun Euch nix!
    Mein volles Lob an eo, denn die Opfer dieses feigen Terrors waren trotzdem immer noch „gut gelaunt“, wenn man das so sagen kann! Habe mit einigen später vor’m Brandenburger Tor gesprochen und alle waren vollkommen unbeeindruckt von diesem feigen Anschlag!

  57. katharer
    30. Mai 2018 at 11:32

    „…
    Was glauben Sie was das für ein Signal gäbe wenn 300.000 in die AFD eintreten.
    Die Altparteien würden in Panik geraten.
    So aber sitzen die das aus“

    xxxxxxx

    Das wäre ein tolles Signal und ich würde mich darüber freuen. Und ich hoffe sehr, dass die AfD noch deutlich höhere Stimmanteile erhält. Ich wähle offenbar selbst die AfD.
    Allerdings sind die „nur-AfD-Wähler“ dermaßen in der Mehrheit gegenüber den aktiven AfD-Kämpfern, dass man diese Wähler motivieren sollte, weiter für die AfD zu stimmen und vielleicht einen anderen Menschen noch überzeugen. Keine Beschimpfungen der „nur-Wähler“.

  58. +++Zerstoerer 30. Mai 2018 at 11:24
    „das wird kein Spaziergang“
    mit dieser Ankündigung dürfte Guido Reil viele abgeschreckt haben !!
    +++
    Das kann man so nicht unbedingt sagen. Es war einfach nur eine halbwegs optimistische Einschätzung der Lage! Die Wahrheit sollte zumindest von der AfD auch gesagt werden (dürfen)!
    Außerdem hat der ja die ganze Wahrheit noch gar nicht verkündet!
    Denn was wäre denn, wenn die feigen Schweine Säure von der Brücke gekippt hätten? Oder die Benzin/Teer-Mischung in der Hitze Feuer gefangen hätte? Oder bei der Abreise am Bahnhof statt Faustschlägen ein Messer zur Anwendung kämen? Was wäre denn wenn die doppelte Anzahl von Patrioten erschienen wäre?
    Man sollte das so sagen wie es war! Zumindest für die Zeit nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung kann man sagen: Es war nahe an der Katastrophe – nicht nur gefühlt!
    Auch in Richtung AfD sollte man klar sagen: Das war kein Heldenstück! Das darf so nicht mehr passieren!
    Denn während die durchaus geschätzten Eliten der AfD wohl gut gesichert ihre verdiente Heimreise in den bereitstehenden Limousinen antreten konnten, durften sich ihre Fans am Bahnhof dem Kampf Mann gegen 10 Kinder oder Frau gegen 5 Bekiffte stellen!
    DAS GEHT SO NICHT! Da müssen Konzepte her!
    Denn niemand will wohl sein Leben lassen für nichtsnutzige Murkseljünger und versoffene Drogenzombies.

  59. „Ganz Berlin hasst die AfD“?! Und ganz Deutschland hasst den rot-grün versifften Pleite-Moloch Berlin!

  60. „ich schätze sie auf mindestens 200 Personen, Linke beziehungsweise Alternative.“

    Nee nee, die Alternativen sind jetzt andere!

  61. _Mjoellnir_ 30. Mai 2018 at 11:45
    katharer
    30. Mai 2018 at 11:32

    „…
    Was glauben Sie was das für ein Signal gäbe wenn 300.000 in die AFD eintreten.
    Die Altparteien würden in Panik geraten.
    So aber sitzen die das aus“

    xxxxxxx

    Das wäre ein tolles Signal und ich würde mich darüber freuen. Und ich hoffe sehr, dass die AfD noch deutlich höhere Stimmanteile erhält. Ich wähle offenbar selbst die AfD.
    Allerdings sind die „nur-AfD-Wähler“ dermaßen in der Mehrheit gegenüber den aktiven AfD-Kämpfern, dass man diese Wähler motivieren sollte, weiter für die AfD zu stimmen und vielleicht einen anderen Menschen noch überzeugen. Keine Beschimpfungen der „nur-Wähler“.

    Da haben Sie natürlich recht. Überzeugen, statt beschimpfen. Irgendwann platzt mir aber auch ab und an der Kragen. 99% der AFD Wähler die nichts weiter tun als zu wählen.

    Es wäre so einfach viel zu bewegen. Dazu gehört nicht viel. Hier und da eine Spende an patriotische Organisationen. Mitgliedschaft in der AFD. Hier reicht ggf auch die einfache, fördernde Mitgliedschaft, ab und an auf die Straße , gerne Parteiarbeit
    Wenn nur 5% der AFD Wähler aktiv werden, haben wir in Kürze Deutschland massiv verändert. Das macht mich so wütend. 99% machen nichts und jammern nur.

  62. Religionsfeind 30. Mai 2018 at 09:33

    „Ein Professor erklärte mir vor vielen Jahren: „90% der Menschen sind normal und dieses normal ist leichter Schwachsinn.“

    Treffend formuliert. Danke. Daran muss man immer denken. Das erklärt die Verblödung breiter Massen, deren Ausmaß, sowohl qualitativ als auch quantitativ, ich noch bis vor wenigen Jahren stark unterschätzt habe.

  63. .
    Hallö Yps,
    dann haben wir
    eventuell miteinander
    gesprochen – über gewisse
    Eskalationsstufen, die uns noch
    bevorstehen … Übrigens,
    ich hatte ein kleines
    Kreuz sichtbar
    umhängen.
    .

  64. katharer 30. Mai 2018 at 12:39

    _Mjoellnir_ 30. Mai 2018 at 11:45
    katharer
    30. Mai 2018 at 11:32

    „…
    Was glauben Sie was das für ein Signal gäbe wenn 300.000 in die AFD eintreten. …

    Sicherlich, aber damit ist ja die AfD leider überfordert. Bevor das nicht abgestellt ist, wird das mit den 300.000 Mitgliedern vorerst nichts.

  65. Neben mir redeten vier Beamte gleichzeitig auf einen Senior von etwa 75 Jahren ein, er möge seine Deutschlandfahne einrollen, es sei sicherer so.

    Die Ausschreitungen eines linken Mobs werden noch zunehmen, je mehr die Blockparteien, und innerhalb derer das Linkskartell aus SPD, Pädo-Grünen und Stasi-Linken, von den Wählern abgestraft werden, wie das überall in Europa der Fall und längst die Norm ist.

    Umso mehr wird die „Macht der Straße“ vom System Merkill mobilisiert werden, bzw. mobilisiert ein linker Mob auch „autonom“. In Berlin wurden jetzt wieder neun Häuser besetzt, und bis in die politische Klasse hinein tönt eine totalitäre Dialektik, die Orwell in „1984“ „Neusprech“ nannte, von „nicht legal, aber legitim“…

    Das Projekt „Linksstaat“, das den Rechtsstaat zunächst aushöhlte und relativierte, und das bis zu den versifften „Achtundsechzigern“ zurückreicht, die sich gerade zu ihrem Fünfzigsten selber feiern, hat mit der „Flüchtlings“welle an Fahrt aufgenommen, denn mit der forcierten und ungehinderten Zuwanderung muslimischer Unterschichten und „Taugenichtse“ werden demographisch nachhaltig „Fakten geschaffen“ und neue Mehrheiten generiert, von denen sich namentlich die Parteien des Linkskartells ein Überleben versprechen; dabei paktiert man auch mit Faschisten und Rechtsextremisten, sofern sie Türken und Muslime sind, wie die Anhänger des Hitler-Klons in Ankara, Erdogan, die speziell SPD und Merkills DDR-CDU ohne Berührungsprobleme „als Wähler ansprechen“, nachdem man sie mit doppelten Staatsbürgerschaften ausgestattet hat!

    Das sogenannte „Asylrecht des Grundgesetzes“, das gar keine „Kriegsflüchtlinge“ kennt, und unter ganz anderen historischen Voraussetzungen (Kalter Krieg mit dem kommunistischen Machtbereich) geschaffen wurde, ist längst zu einer Waffe linksgrüner Kulturrevolutionäre für eine gesellschaftszerstörende Massen“migration“ umgewandelt worden, die auch die gesetzmäßige Abschiebung abgelehnter und illegaler „Asylbewerber“, Krimineller und Gefährder als Parteien und NGOs konsequent und hunderttausendfach hintertreiben.

    Bereits in den 1970er-Jahren wurde der Rechtsstaat regelmäßig vorgeführt, indem nach dem Motto „legal-illegal-scheißegal“ verfahren wurde, und bis in den linksliberalen Mittelstand hinein (Lehrer und Dozenten!), auch noch der Linksterrorismus, linksextreme Hausbesetzungen, Hausfriedensbrüche und Nötigungen als „illegal, aber legitim“ gerechtfertigt wurden.

    Dies ist Teil eines gesellschaftszerstörenden Konzepts, das unausgesetzt Pflichten und Verbindlichkeiten als „autoritär“, „reaktionär“ und „faschistisch“ denunzierte und ausschließlich „Rechte“ postulierte.

    Der Widerspruch bei dem Ganzen, den wir als liberale, konservative und patriotische Opposition immer wieder benennen müssen, besteht darin, dass die gesetzestreue, arbeitsame und leistungsorientierte Mehrheitsgesellschaft mit ihren Steuer- und Leistungs-Normalos von linksgrüner Seite ständigen Geboten und Verboten unterworfen wird: vom Rauch- und Glühbirnenverbot über Fahrverbote für Diesel, verordnete bausubstanzschädigende Dämmungsmaßnahmen (Schimmel!) bei Wohneigentum bis hin zu den Denk- und Sprechverboten der political correctness!

    Gleichzeitig werden vornehmlich für Muslime privilegierte „Ausnahmeregelungen“ und Vorrechte eingeführt, die von einer institutionalisierten „Islamkonferenz“ (ohne Sinn und Nutzen für unsere Gesellschaft) über doppelte Staatsbürgerschaften bis zur „Tolerierung“ perverser und gesetzeswidriger Zwangs-, Viel- und Kinderehen reichen, die „nun mal“ zur „Muslimfolklore“ gehören – wie Ehrenmorde und Terror.
    Deswegen ist es kein Zufall, wenn „Biodeutsche“ wegen Steuerhinterziehung oder „rechtsextremistischer Propagandadelikte“ in den Knast einfahren, während muslimische Intensivtäter frei herumlaufen und noch nicht einmal als Gefährder abgeschoben werden!

    Diese linksgrüne Kulturrevolution wird mittlerweile als offizielle Regierungspolitik betrieben, und das Ziel ist ganz offensichtlich die Herstellung einer linken und muslimischen Pöbelherrschaft asozialer und „unterprivilegierter“ (in Wirklichkeit längst bevorrechtigter!) „Randgruppen und Minderheiten“, von der die „Achtundsechziger“ einschließlich ihrer terroristischen Ränder nur träumen konnten.

    Irgendwo hat die amerikanische Radikalfeministin und Kulturphilosophin Camille Paglia, die den linken Narrensaum bei sich in den USA regelmäßig vorführt, geschrieben, dass auch noch die „letzte Hure“ versucht, ihren „Geburtskanal“ sauber zu halten.
    Derlei „Hygiene“ gilt offenbar nicht für das System Merkill!

    Dass ausgerechnet das BAMF, wie überlastet auch immer, zum Schauplatz wohl nicht nur eines Korruptionsszenarios, auch noch auf mediterran-levantinischem Niveau bezeichnenderweise, „werden“ konnte, hat sein eigen G´schmäckle, wie ich finde!

    Ob irgendwelche Mitarbeiter dort Korruption nun „als persönliche Vorteilsnahme“ praktizierten oder links und moralistisch begründet, indem sie der Erwerbsbevölkerung in bösartiger, gleich: gutmenschlicher, Absicht noch mehr parasitäre und kulturfremde Mit-Esser zur dauerhaften sozialstaatlichen Rundumversorgung vor die Türe legten, ist an sich gleich.

    Es gehört längst zum „politischen Alltag“, dass Bürgerinitiativen und straff geführte und für ihre „Macher“ profitable NGOs in ihrer totalitären Selbstermächtigung und ohne jede demokratische Legitimation, „auf Augenhöhe“ mit „politischen Parteien“ agieren, um z. B. industrielle Großprojekte zu sabotieren und an die Wand fahren zu lassen.
    Das reicht bis zu den Tages des RAF-Terrors zurück, als die Linksterroristen medial als „Partei“ mit den staatlichen Ordnungshütern „gleichgestellt“ und damit aufgewertet wurden, was seither mit linksextremistischer Gewalt jeder Art so geschieht!

    Die kulturrevolutionäre Asyl- und Migrationsindustrie geht aber nun auch noch kackfrech in die Offensive!
    So pilgern Politiker der Blockparteien nach Solingen, um des 25. Jahrestags eines „neonazistischen Brandanschlags“ pflichtschuldigst zu gedenken und vor türkischen und ISlamverbänden ihren Kotau zu machen und einen „entschiedenen Kampf gegen den Rechtsextremismus“ (Merkill) zu geloben, was freilich nicht türkische Faschistenparteien, nämlich AKP und MHP, meint, die im Auftrag ihres Führers Erdogan auf unseren Straßen zu Mord und Totschlag (auch an Juden) aufrufen, dabei komfortabelst ausgestattet mit doppelten Staatsbürgerschaften!
    Solingen ist sozusagen ein neu aufgelegter „2. Juni“, diesmal des ganzen Negativ-Establishments und seiner Lügen- und Lückenmedien für Volksaufklärung und Propaganda!
    Zur Erinnerung: Am 2. Juni 1967 erschoss der Westberliner Polizist Kurras den naiv-gutmenschlichen Studenten Benno Ohnesorg anlässlich einer Anti-Schah-Demonstration in Westberlin.
    Die linke Szene (68er) sah darin den Auftakt eines neuen „westdeutschen Faschismus“, und Linksterroristen nannten sich „Bewegung 2. Juni“, um „deutlich zu machen, wer zuerst geschossen“ hat (Bommi Baumann). Inzwischen wissen wir, dass der „faschistische Todesschütze“ Kurras als Westberliner „Bulle“ Genosse der SED in Ostberlin und Agent der Stasi war!
    Das System ist durch und durch auf Lügen aufgebaut, ähnlich wie die DDR mit ihrem „antifaschistischen Schutzwall“, der sich vor allem gegen die eigene Bevölkerung richtete!

    Derweil machen auch die Medienhuren beiderlei Geschlechts wieder Stimmung, wie beispielsweise ein Claudius Seidel, Hofnarr des bürgerlichen Feuilletons, bei „THADEUSZ und die Beobachter“, der lebensgefährliche Islamkritik mal kurz zu „Rechtsextremismus“ erklärt und sich an der Wortverbindung „Flüchtlinge“ und „Problem“ stört.
    Die Seidels, die unentwegt gegen „Ressentiments“ anstinken, wissen schon, warum. Mit Claudius Seidel würde wohl niemand seine minderjährigen Kinder oder Enkel auch nur fünf Minuten allein lassen wollen…
    Es sind die Seidels aller Couleur, gewalttätige wie weichgespülte, die unser Land zielsicher zerstören wollen!

  66. Die Polizei hatte die Demostrecke und den Hauptbahnhof bei der Anreise gut unter Kontrolle, stellt sich die Frage warum nicht bei der Abreise???
    War das politisch gewollt oder warum hat die Polizei es zugelassen das so viele linke Krawallmacher in die Bahnhöfe kamen nach der Demo damit war doch zu rechnen. Sie hätte nur die Demostrecke frei halten müssen und den Hauptbahnhog ebenso und alles würe gut gewesen und etwas mehr Härte gegen linke Krawallmacher und Gesetzesbrecher wäre auch wünschenswert gewesen.
    Nach dem Motto wer Wind sät wird Sturm ernten! Ansonten haben die normalen Polizisten einen guten Job gemacht so wie es mir berichtet wurde.
    So ein Chaos wie die Abreise bei dieser Demo darf es nicht mehr geben das muß die AFD deutlich aufzeigen.
    Es ist doch logisch das die Abreise der tausenden AFD-Demonstranten genauso geschützt werden muß wie die Anreise das würde es anscheinend aber nicht weil der Hauptbahnhof geflutet wurde von Antifaschisten und betrunkenen linken Krawallmachern das wäre einfach für die Polizei zu verhindern gewesen wenn sie mit Einsatzkräften am Bahnhof auch während der AFD-Demo geblieben wäre, so einfach ist das.Es riecht nach Absicht aus das die Polizietsen bewußt da abgezogen wurden um den Antifaschisten Tür und Tor zu öffnen und somit die Rückreise für viele AFD-Demonstranten zu einem Spießrutenlauf werden zu lassen, das darf sich so nicht mehr wiederholen ansonsten muß die AFD selber für Ordnung sorgen und die sichere Abreise gewährleisten durch eigene Ordner und Sicherheitsleute dann wird die Polizei (Polizeiführung) gezwungen sich mit starken Einsatzkräften für den Rückweg der AFD-Demonstranten einzusetzen weil es ansonsten zu Tumulten kommen kann mit den randalierenden Antifaschisten und den Ordner-, und Sicherheitsleuten der AFD.

  67. Ich war auch auf der Demo am Sonntag als AfD-Mitglied, bin mittlerweile Delegierter. Es war wohl der einzige Bus, der attackiert wurde. Dem Bus, wo ich drin saß, ist nichts passiert. Probleme hatten die, die direkt den Berliner HbF angefahren sind. Wir haben den Umweg über einen anderen Bahnhof gemacht und kamen ohne Probleme zur Demoplattform am Berliner Hbf. Soviel kann ich sagen, Aggressionen kamen nur von den Linken. Bei uns war alles friedlich. Sehr viele Eltern mit Kindern waren unterwegs. Ein etwa 10 jähriger Junge meinte zu seinem Vater: „Das Sind die Antifa-Affen“, habs auf Video. Einfach goldig. Die meisten von der „Antifa“ waren eine ebene Unter uns. Wir haben also immer von oben auf sie herabgeblickt. Wir hatten praktisch die schönste Aussicht. Ich könnte noch viel erzählen, aber hier soll es erst mal reichen.

  68. Wenn die Lügenmedien und politischen Feinde von 5000 AfD Demonstranten sprechen, sollten wir hier von mindestens 10000 AfD Teilnehmern sprechen. Nicht nur, weil das wahrscheinlich viel näher an der Wahrheit ist (ich war selbst vor Ort), sondern auch weil man die Propagandazahlen des Gegnerns nicht hinnehmen sollte.

  69. Die grünllinken Deutschlandhasser haben ein großes Problem. Trotz heftigster Angriffe und Bleidigungen bleiben die Patrioten immer noch friedlich. Damit haben diese Dünnbrettbohrer nicht gerechnet. Deshalb werden sie immer aggressiver.

  70. Ich hätte da so eine Idee, was man mit den Nie -wieder -Deutschland Brüllaffen (nachdem die Patrioten das Land wieder unter Kontrolle gebracht haben) machen könnte: Ausbürgern, dann alle massenhaft in Container stecken, zu ihren Goldstücken nach Schwarzafrika vor irgendeiner geeigneten Küste abladen und dann zuschauen, wie Sie alle den afrikanischen Kontinent „aufbauen“. ARD/ZDF könnten uns dann tägliche Berichte über den Fortschritt in den jeweiligen Ländern senden, falls da noch weisses, germanisches linksgrün degeneriertes Gesindel nach einigen Wochen noch am Leben geblieben ist. Auf alle Fälle hätten sie dann die einmalige Chance ihren Arbeitswillen unter Beweis zu stellen.

  71. 0Slm2012 30. Mai 2018 at 13:10
    Neben mir redeten vier Beamte gleichzeitig auf einen Senior von etwa 75 Jahren ein, er möge seine Deutschlandfahne einrollen, es sei sicherer so.
    ———————————————————————————————————————-
    Fahne einrollen – es ist sicherer so? Das kennt man doch? Begonnen hat es vor einigen Jahren mit dem Zeigen von Israelfahnen! Heuer sind es schon die Deutschlandfahnen, die wohl besser nicht mehr gezeigt werden sollen um die Anhänger der Regierungsparteien nicht zu provozieren ?

    Armes Deutschland!

  72. Ach ja, da vergaß ich doch jetzt glatt die vorletzte Wahl zum „Bundestag“! Nein, eben nicht die „Anhänger“ allein sind schuld! Sie äffen nur nach!

    Die Kanzlerdarstellerin selbst hat es in bester FDJ-Manier vorgemacht, wie mit der schwarz-rot-goldenen Fahne umzugehen ist !!!

  73. Diesen widerlichen stinkenden ungewaschenen arbeitsscheuen linken Assis gehört einfach mal so richtig die FRESSE POLIERT ! Leider verstehen die keine andere Sprache. Diese dreckigen Schmarotzer können nichts außer das Maul aufreißen und gegen die hetzen, die ihnen das tägliche Brot erarbeiten. Um Zusammenhänge zu verstehen sind diese Typen viel zu blöde. Deutschland verrecke und nie wieder Deutschland – wie totalverblödet muß man denn nur sein, wenn man solchen Scheiss- Hass absondert.
    MfG

  74. (OT) Kleiner Lacher am Rande:
    Heiko heuchelt vergeblich:

    dts heute um 13:54 Uhr: Außenminister Heiko Maas (SPD) [„Zensur-Heiko“, hinterlistiger Beschneider von Presse- und Meinungsfreiheit, Arbeitgeber von „Stasi-Kahane“ und Urheber des totalitären „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“] hat den Mord an dem kremlkritischen russischen Journalisten Arkadi Babtschenko in Kiew scharf verurteilt. „Das ist wieder eine erschütternde Nachricht, die zeigt, wie sehr die Pressefreiheit international unter Druck steht“, sagte Maas dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagsausgaben). (…)

    dts heute um 16:46 Uhr: Der russische Journalist Arkadi Babtschenko, der am Dienstag angeblich in der Ukraine getötet wurde, ist noch am Leben. Kiew (dts Nachrichtenagentur) – Er erschien am Mittwoch in Kiew auf einer Pressekonferenz des ukrainischen Geheimdienstes, berichten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach entschuldigte er sich für die Nachrichten über seinen angeblichen Tod. Er sei dank der ukrainischen Sicherheitskräfte noch am Leben, sagte er.

    Zu früh „erschüttert“. Jetzt ist zum Glück ja alles wieder gut mit der Meinungs- und Pressefreiheit, gell?

  75. Ich muss mit bedauern feststellen, dass es leider doch sehr viele unter uns gibt, die geistig extrem unterentwickelt sind. LINKE, ANTIFANTEN was ist das eigentlich? Dort landen jene Menschen, die leicht zu konditionieren sind. Es ist wie mit eine Herde voller Schafe. Sobald der Hirte am Tor steht, laufen alle schnurstracks drauflos und folgen ihm, egal wo hin. Ich bin kein Freund von Beleidigungen, aber das was die LINKEN, ANTIFA usw.hier abliefern ist wirklich beschämend. Unterste Schublade. Das was sie tun ist nicht demonstrieren sondern demolieren. Und das ist ja eigentlich die grenzenlose Dummheit, weil auch sie selber, die Verursacher, für den entstandenen Schaden immer wieder bezahlen müssen.

  76. Das Stören nichtlinker Demonstrationen ist die „Arbeit“ dieser Leute, für die auch der Lohn erwartet und gezahlt wird. Wenn im Zusammenhang damit Straftaten begangen werden, sind offene Grenzen unabdingbar, um im Zweifelsfall schnell bei gleichgesinnten Unterstützern im Ausland abzutauchen und der Strafverfolgung zu entgehen.
    Gern bezeichnen solche Leute die AfD-Wähler als nationalistische braune usw. usf. Nazis, weil sie ein Ventil brauchen, um den Stimmenverlust ihrer Unterstützerpartei zu verarbeiten und das Wegbrechen ihrer Finanzierung mit allen Mitteln verhindern müssen.
    Die – entsprechend der Klientel – primitivste und einfachste Methode ist, mit Dreck jeglicher Art zu „werfen“.
    Die Leute, auf die ich persönlich getroffen bin, die sich militant und beleidigend gegenüber AfD und AfD-Wählern äußern und teilweise regelrecht austicken, waren meist Männer, die keine Frau oder feste Freundin oder gar eigene Familie haben und wahrscheinlich auf der langen Suche nach Akzeptanz eine Gemeinschaft gesucht und bei den Linken gefunden haben: Eigenbrötler mit autistischen Zügen, bisherige Leisetreter, optisch von der Natur Benachteiligte, Behinderte mit und ohne Gehhilfe oder anderen Hilfsmitteln (nicht böse gemeint!), Leute ohne Ausarbeitung oder sinnvolle Beschäftigung, Leute ohne Hobbys, hirnlose Parolenblöker (so ähnlich wie aggressive Fußballfans, die man nicht alleine zum Stadion laufen lassen kann), Kinder von SED- und Stasi-Leuten, die innerlich noch den alten Herrschaftszeiten hinterher trauern.
    Die Weiber haben anstelle des Gehirns einen Zettel im Kopf, auf dem die Parolen stehen, die sie immer wieder herbeten. Manche sind einfach nur gut. Deshalb sind auch gut zu Vögeln, selbstverständlich ohne Ansehen der Rasse.
    Ist es nicht schön, wenn man vereint ist? Vereint im Kampf gegen rechts!?

  77. Aus den linken „Gegendemonsranten“ könnte man vielleicht eine ganze Menge der fehlenden Fachkräfte rekrutieren. Deutsch können sie schon mal.
    Man muss nur noch herausfinden, ob man aus ihnen auch so viele Fachkräfte, Ärzte, Hirnchirurgen, … machen kann wie aus den geschenkten Menschen.

  78. afd in der parteienlandschaft deutschlandistans = luke, leya und han gegen das imperium

    may the force be with you!!

  79. Wie von mir schon im ersten Bericht auf Pi geschrien würde ich von Lnken angegriffen, die offensichtlich die eingerollte Fahne in meiner linken Hamd anhand der herausragenden Stiffteile als solche „identifizierten“. Der Versuch, mir diese zu entreißen misslang trotz eines Schlages auf meinen Körper und ich verfolgte dann den Täter, der sich nochneiinmal umdrehte und nach mir trat. Schließlich flüchtete er und ich brach nach wenigen Matern seine Verfolgung ab. Danach wurden wir von einer Gruppe junger Menschen bedrängt und belästigt. Sie drängten sich körpernah heran und schrieen ihren ihren Hass heraus. Das führte dazu, dass ich mich kurz umdrehte und drohe dem hartnäckigsten Verfolger – einem langen „Lulatsch“ – in meiner Wut mit „ich hau dir eine in die Fresse“, weil mir der Geduldsfaden gerissen

  80. …war. Dass ich das doch nicht tat, beruht auf der beruhigenden Wirkung einer Begleiterin. sowie dem Vernunftgedanken, dass linke Rechtsanwälte mir wegen Körperverletzung ihres „völlig unschuldigen, harmlosen“ Mandanten, den ich, wie „Rechte das eben so tun“, grundlos angegriffen habe. Kurz darauf kam, nachdem wir weiter gegangen waren, ein von offensichtliche eine noch mit Vernunft ausgestattete Gruppe Jugendlicher herbeigerufen hatte, nahm uns an einem Laden zur Seite und ein Anzeigenprotokoll zu dem Vorfall auf.
    Was lernen wir aus all den hier geschilderten Vorfällen? Ganz einfach nach: Unsere „Lückenmeden“ Ber chten nur übe die Dinge, die in ihre politische, liebe nksverdrehte Ideologie passen. Alles was dieses Weltbild stören könnte, gibt es einfach nicht, denn es gilt der Satz: lorbas: Was nicht sein darf, das nicht sein kann! Die mediale Hetze gegen den Ausdruck von der „Lügenpresse“ kann daher nur unter “ getroffene Hunde bellen“ verbucht werden!

  81. Der Schmock, der auf den Mast geklettert ist, wollte den Lautsprecher sabotieren! Die Polizei hätte nicht warten sollen, bis die linke Ratte von selber rutner kam, sondern mit dem Wasserwerfer nachhelfen sollen!

    Wieder mal gröhlen die linken Ratten ‚Nie nie, nie wieder Deutschland!‘, „Deutschland ist scheisse‘, “ Nazis raus, Nazis raus!“ und „Deutsche Polizisten, schützen die Faschisten‘!“.

    In der Lügenpresse wird berichtet, das die Gegendemo 25.000 Teilnehmer und die AfD-Demo nur 5.000 Teilnehmer hätten! Nur nicht, das die Gegendemo bestimmt 20.000 Mitläufer der Berliner Party Clubs angezogen hat! Dort sofen, kifften und tantzen sich die Antifanten die Welt schön ;-)!

    PS: „Aber es ist doch nichts passiert!“ Denken Sie sich nur die Polizei weg, und Berlins Notaufnahmen wären heute voll gewesen.

    Es wird der Tag kommen, dann bekommen die Antifanten richtig auf die Fresse, bis es quitscht ;-)!?

Comments are closed.