Von PLUTO | Der liebe Gott mag uns verzeihen für die vulgäre Ausdrucksweise – aber dieser Päpstliche Nuntius hat wirklich Schneid unterm Talar. Jesus, der die Pharisäer wegen religiöser Heuchelei das Fürchten gelehrt hat, hätte vermutlich seine helle Freude am Wiener Erzbischof Peter Stefan Zurbriggen, der sich in der aktuellen Kreuz-Debatte klar an die Seite von Politikern stellte, die das Kreuz wieder aufstellen wollen.

Wie Philosophia-perennis berichtet, zeigte der Vertreter des Heiligen Vaters in Österreich messerscharfe Kante gegen seine Mitbrüder aus Deutschland: Dass ausgerechnet Bischöfe und Priester kritisierten, wenn Kreuze aufgestellt werden, sei eine „Schande“, sagte der Kirchenfürst deutlich erzürnt: „Das ist eine Schande, das darf man nicht annehmen“. Wie PI-NEWS berichtete, hatten Kardinal Marx und Weihbischof Georg Bischof aus München das bayrische Kabinett für die Anordnung kritisiert, ab 1. Juni Kreuze in den Eingangsbereichen bayrischer Behörden sichtbar aufzuhängen.

Die Teilnehmer in der Phil-Theol. Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz bei Wien klatschten begeistert Beifall, als der Erzbischof seine Mitbrüder im Ton freundlich, aber in der Sache hammerhart, abwatschte, die ins Heilige Land reisten und sich schämten, das Kreuz zu tragen. Jedem war klar, dass er damit nur den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx aus München, gemeint haben konnte.

Der Nuntius legte noch einen drauf: die politische Korrektheit gehe ihm langsam auf die Nerven. Sein Lob bekam dagegen Kardinal Tauran, der beim jüngsten Besuch des saudischen Königs ein Brustkreuz getragen habe, das doppelt so groß gewesen sei wie sein eigenes, sagte der mutige Kardinal aus Österreich, bei dem sich die deutschen schrecklich christlichen Oberhirten gewiss eine Hostie abbrechen können.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. Ist nicht der Papst den Negern mit einer Kiste Handys auf Meer entgegen gefahren?
    Hatten Kardinal Marx und Weihbischof Georg Bischof aus München das bayrische Kabinett für die Anordnung kritisiert, ab 1. Juni Kreuze in den Eingangsbereichen bayrischer Behörden sichtbar aufzuhängen, wie der Herre, so das Geschere oder der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!

  2. Hat der das mit dem Islam-Papst abgesprochen;
    sonst gibt’s wenn er heim kommt eine auf die Mütze.

  3. Die deutschen Bischöfe sind keine Kirchenvertreter, sondern deutsche Beamte und zeigen eine ausgeprägte Loyalität gegenüber ihrem Dienstherrn.
    Das ist die Lage. Napoleon hat da im Nachhinein ganze Arbeit geleistet, also der den deutschen Fürsten erlaubt hat, für die linksrheinischen Gebietsverluste sich mit Kirchengebieten zu entschädigen und gleichzeitig die Pfarrer und Bischöfe zukünftig aus der Steuerkasse zu bezahlen, weil sie ja ihre Pfründe als Versorgungsbasis verloren hatten.

    Ich plädiere dafür, dass die Pfarrer und Bischöfe zukünftig keine deutschen Beamten mehr sind, sondern aus der Kirchensteuer bezahlt werden, bzw. die Kirche eigene Finanzquellen auftut. Meiner Meinung nach kann sie das erfolgreich, wenn sie einen unverrückbaren Standpunkt bietet, wie es z.B. der Islam auch tut. Sowas gibt Halt und das sollte die Kirche bieten. Kein Wischiwaschi.

  4. tja
    ich kann dir deine sünden vergeben aber deinen verrat vergebe ich dir nicht

    die eigenen stellen sich gegen das kreutz dem sie eigendlich dienen sollten 🙂

  5. Und hier liest Alexander Wallasch den Oberpfaffen die Leviten:

    „Nun meldeten sich ausgerechnet die Kreuzabhänger von Jerusalem zu Wort, als der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx höchstselbst meinte, erklären zu müssen, das Kreuz ließe sich nicht verordnen.

    Wenn Marx sagt, er sehe im Kreuz „ein Zeichen des Widerspruchs gegen Gewalt, Ungerechtigkeit, Sünde und Tod“, aber kein Zeichen „gegen andere Menschen“, dann müsste er konsequenterweise zunächst Abbitte leisten für seine ganz persönliche Kreuzabhängung auf dem Tempelberg, denn die war nun eindeutig eine Unterwerfungsgeste, ein Zeichen gegenüber „anderen Menschen“, konkret gegenüber Muslimen.

    Heinrich Bedford-Strohm will so noch den einsamen Kreuzträger mit den vergangenen Sünden seiner Kirche beladen. Die wenden sich verständlicherweise in Scharen ab.

    Markus Söder hat diese Bigotterie erkannt. Und er hat dem Kreuz eine Wirkmacht zurückgegeben, die Marx und Bedford-Strohm längst verloren gegeben haben. Eine großartige Idee. In den Händen und Herzen freier Bürger und ihrer Gesellschaft ist das Kreuz als säkulares Symbol ihrer Kultur und Identität viel besser ausgehoben.“
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/markus-soeder-biss-zum-kreuz/

  6. sagte er nicht „religiöse Korrektheit“ ?
    hatte es gestern Nacht kurz angeschaut

  7. es gibt doch noch ein paar „christliche Bischöfe“.
    Was der Marx da wieder abgelassen hat, passt doch in seine vorherigen Taten. Kreuz zeigen ist eben nicht sein Ding. (Nomen est Omen?)

  8. wer dem kreutz nicht dienen will soll die kirche verlassen

    sie können ja eine sekte gründen indem sie die bibel immer anders übersetzen wie sie es gerade wollen ein paar wörter austauschen oder weglassen

  9. „Der Nuntius legte noch einen drauf: die politische Korrektheit gehe ihm langsam…“
    …der meint bestimmt …“auf den Sack“.

  10. Ohne bevorstehende Wahl hätte Söder genau nichts mit den Kreuzen gemacht, sich schon gar nicht medienwirksam mit einem solchen ablichten lassen wie ein Fotomodell

  11. Wenn die Deutschen so etwas wie Einsicht besäßen, oder ihre durch Arroganz kompensierte Schwäche, Feigheit und Inkompetenz einmal beiseite ließen, fiele das eine oder andere Wort auf fruchtbaren Boden bzw. gäbe es manche Entgleisungen nicht. Da dieses Volk aber hoffnungslos krank und lernresistent ist, verhallt diese verbale Wtsch´n im Nirgendwo.

  12. Es ist doch wirklich schön zu sehen, dass es noch Männer gibt, die bereit sind, sich für Ihren Glauben aktiv einzusetzen.
    Während unsere Scheinheiligen gerne mal ihr Kreuz zu Hause vergessen, wenn sie auf Reisen gehen, steht dieser Nuntius zum urchristlichen Symbol. Das nötigt mir Hochachtung ab,

    Die Verräter des Glaubens sollten sich trollen.
    Mit als Atheist könnte das eigentlich egal sein, wenn sie die Oberhirten unserer christlichen Kirchen feige und kriecherisch verhalten. Wenn jedoch Männer gegen die politische Correctness aufstehen, dann freut mich das von Herzen. Bitte mehr davon!

  13. kennen Sie den? —
    Das Kloster erwartet den päpstlichen Nuntius und es ist schon spät. Da hört man , wie sich im Hof etwas tut und ein Mönch ruft: Hallo,sind Sie der päpstliche Nuntius? — Und es kommt die Antwort: „Nein , ich bin der nächtliche Brunsius“ —
    Dieser blöde Witz kann Jahrzehnte im Gedächtnis bleiben. —

  14. Kardinal Burke:
    .
    „Wer den Islam wirklich kennt, versteht, warum die Kirche ihn fürchten sollte“
    .
    .
    „Es besteht kein Zweifel, daß der Islam die Welt beherrschen will. Sobald die Muslime zur Mehrheit werden, egal in welchem Land, haben sie die religiöse Pflicht, dieses Land zu beherrschen.“

    .
    .
    Wenn dem Kardinal Marx und Weihbischof Georg Bischof das Kreuz peinlich ist , sollten sie doch zum Islam konvertieren. Da wären sie besser aufgehoben.
    .
    Aber den deutschen Kirchenvertreten geht’s in Wirklichkeit nur um die Asyl-Milliarden die sie mit den Asyl-Invasoren verdienen.

  15. Nun, Söder hofft mit dieser Aktion, daß sein „der Islam gehört zu Bayern“ vergessen wird.
    Und die deutsche Bischofskonferenz ist so eine Art Dorfsowjet aus der vergangenen Zeit.

  16. Alles nicht mehr normal. Politiker sollen Deutschland repräsentieren und ekeln sich vor dem Symbol Deutschlands, der Fahne. Kirchenvertreter sollen die Kirche repräsentieren und ekeln sich vor ihrem Symbol, dem Kreuz. Wenn sie sich alle so vor den Symbolen dessen ekeln, was sie repräsentieren sollen, dann ekeln sie sich auch vor Deutschland und der Kirche selber. Und dagegen hilft ein einziges Mittel: Zurücktreten, einen anderen Sinn im Leben suchen, und Deutschland und Kirche denjenigen überlassen, die es mit Stolz und Würde repräsentieren und auch vor den Symbolen nicht zurückschrecken. Es wird Zeit!

  17. Diese ganze Diskussion müsste unnötig sein wie ein Loch im Kopf, doch leider biedern sich nicht nur die ganzen Rotgrün Verstrahlten dem Islam an, nein die obersten deutschen Kirchenfürsten kriechen auch schon im Staub herum.
    Das ist alles völlig OHNE NOT!!!
    NIEMAND!!! hat je verlangt vor dem Islam auf die Knie zu fallen.
    NIEMAND!!! würde mir je das Tragen eines Kreuzes verbieten können, ebenso wenig würde ich für NIEMANDEN!!! ein Kreuz von meiner Wand in meiner Wohnung bzw. meinem Büro abhängen.
    Völlig ohne Not wird hier in Deutschland voraus eilender Gehorsam geübt und es wird sich unterworfen, ja noch schlimmer, man verleugnet von höchster Stelle das Kreuz und verbirgt es unter der Berufskleidung.
    Was für ein jämmerliches Bild wirft das auf unsere Vertreter der christlichen Kirchen!!!

    Wenn Söder sich jetzt gross vor die Presse stellt und in jeder bayerischen Amtsstube ein Kreuz an der Wand wissen will, dann ist das Aktionismus und reiner Wahlkampf. Das Kreuz an der Wand wird NICHTS!!! aber rein GARNICHTS!!! in diesem Land verbessern. Das ist billigste Propaganda und in meinen Augen nicht mehr.
    Herr Söder sollte lieber die echten Probleme im Land anpacken, er ist doch nun in der Position in der er was bewegen kann, zumindest deutlich mehr als Kreuze an die Wände hängen.
    Ich finde diese ganze Diskussion überbewertet, doch leider zeigt sie unser grösstes Problem… wir haben eine Scheissangst zu unseren Werten und Überzeugungen zu stehen, wir fühlen uns viel zu aufgeklärt und intellektuel überlegen, als dass wir uns für die Religion gewaltsam mit anderen auseinander setzen. Das mag richtig sein, doch von Duckmäusertum und falscher Bescheidenheit ist noch niemand überzeugt worden, das wird uns ständig als Schwäche ausgelegt und am Ende wird es uns das Genick brechen.

  18. Der Nuntius legte noch einen drauf: die politische Korrektheit gehe ihm langsam auf die Nerven.

    Wie passend. „Politische Korrektheit“ ist heute Thema bei Schandra Kreischberger und ihren kreischenden Talkzwergen.

    Eingeladen ist übrigens ein ganz besonders widerwärtiges Exemplar der Kategorie GEZtapo-Kabarettisten-Gebührenfresser aus der ganz besonders unerträglichen Moralklugscheisserecke

    Florian Schröder (Kabarettist)

    „Es gibt keine Sprechverbote in Deutschland“, sagt der Comedian. „Dieses larmoyante Geheul der alten weißen Männer, dass sie nichts mehr sagen dürfen, geht mir auf die Nerven.“ Im Grunde begrüßt er die Idee der politischen Korrektheit, weil sie uns über unsere Sprache nachdenken ließe: „Wenn ich einen Schwarzen Neger nenne, spreche ich seine Unterdrückung mit aus.“ Wenn es aber um die Freiheit der Kunst ginge, seien die Gesetze die einzige Grenze, sagt der Kabarettist. „Auch schlechte Kunst wie Songs von Kollegah sind von der Kunstfreiheit geschützt“, so Florian Schroeder.

    https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/man-wird-ja-wohl-noch-sagen-duerfen-100.html

  19. Mich nervt diese Kreuz debatte ,das ausgerechnet die CSU ,die Verantwortlich für das abhängen der Kreuze war das Diskutiert als Ablenkungsmanöver. Diese Situation wäre gar nicht da hätte Drehhofer sich gegen Mutti durchgesetzt ,da wären seit 2 Jahren nur echte Flüchtlinge nach recht und Gesetz hier (ca.20000) und nicht 3-5 Millionen Moslems ohne Pass für den heiligen Krieg .Und das Kreuz ist nur Symbol ,Jesus hat gesagt wir sollen unsere Schuld bekennen und das Kreuz auf uns nehmen und ihm nachfolgen .Da geht es um eine Sinnesänderung unserer Herzen .

  20. Mich nervt diese Kreuz debatte ,das ausgerechnet die CSU ,die Verantwortlich für das abhängen der Kreuze war das Diskutiert als Ablenkungsmanöver. Diese Situation wäre gar nicht da hätte Drehhofer sich gegen Mutti durchgesetzt ,da wären seit 2 Jahren nur echte Flüchtlinge nach recht und Gesetz hier (ca.20000) und nicht 3-5 Millionen Moslems ohne Pass für den heiligen Krieg .Und das Kreuz ist nur Symbol ,Jesus hat gesagt wir sollen unsere Schuld bekennen und das Kreuz auf uns nehmen und ihm nachfolgen .Da geht es um eine Sinnesänderung unserer Herzen .

  21. OT

    Tja, wie soll ich das Thema anfangen ? Mal so:

    Pi berichtete in 2017 über Xavier Naidoo, weil sich die Nation über das Lied Marionetten empörte.
    In diesem Lied gibt es eine Liedzeile: „…und etwas wie Pizzagate steht auch noch auf der Rechnung…..wenn ich so einen in die Finger krieg, dann reiß ich ihn in fetzten…“
    Ob es die Pizzeria, in der Kinder sexuell missbraucht sein sollen, tatsächlich gegeben hat, ist umstritten bis widerlegt. Dennoch steht der Begriff für Pädophilenring in den USA bzw. weltweit. Die Affaire „Pizzagate“ hat auch etwas mit Julian Assange zu tun, dem Gründer von Wikileaks, welcher Emails von John Podesta, Wahlkampfhelfer der Clintons veröffentlicht hatte.Julian Assange befindet sich bis heute in der ecuadorianischen Botschaft in London, da ihm von Schweden sexueller Mißbrauch vorgeworfen wurde. Er bekam Morddrohungen.
    Epochtimes ist ebenfalls an dem Thema dran und hatte letztes Jahr folgenden Artikel gepostet zu den Selbstmorden des Linkin Park Sängers Chester Bennington und Chris Cornell (Soundgarden) :

    Selbstmord? Wollten Chester Bennington (Linkin Park) und Chris Cornell (Soundgarden) einen Pädophilen-Ring enttarnen?
    Ihre Frauen glauben nicht an Selbstmord: Chester Bennington (Linkin Park) und Chris Cornell (Soundgarden) starben kurz hintereinander. Es gibt Hinweise, dass sie hochrangige Pädophile enttarnen wollten. (googeln )
    Unter dem heutigen Wissen, ob Verschwörungstheorie oder nicht, erscheint auch der Tod von Falco 1997 in einem anderen Licht, schaut man sich sein Video „Jeany“ an.
    Warum schreibe ich das alles ?
    Es geht um den Selbstmord des schwedischen DJ`s Avicii. Avicii soll sich im Oman mit einer Glascherbe das Leben genommen haben. Oman war übrigens ein Spender der Clinton Stiftung
    Um jetzt nochmals den Bogen zu Xavier Naidoo zu spannen und der Textzeile „…..wenn ich so einen in die Finger krieg, dann reiß ich ihn in fetzten…“, der schaue sich folgendes Video von Avicii an.
    Avicii : For a better day
    https://www.youtube.com/watch?v=Xq-knHXSKYY

    P.S.: Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber als ich dieses Video sah, mit den Informationen abglich, die ich hatte, wurde mir doch etwas anders….

  22. Diese Politische Korrektheit ist eine merkwürdige Plage, ein selbstauferlegter Maulkorb, der langsam aber
    todsicher alles erstickt. Da befreit es manchmal, wenn einer auspricht, was alle anderen (nur noch) denken.

  23. Unser Problem sind aber nicht fehlende Kreuze an den Wänden, sondern fehlende Kreuze in den Herzen.
    Das Problem der CSU sind fehlende Kreuze an der Wahlurne – und das hat die ganze Debatte ausgelöst. Trotzdem lustig, sie zu verfolgen.

  24. Gut dass ich aus dieser Kirchensekte schon vor sehr langer Zeit ausgetreten bin. Und wenn ich diesen Marx schon sehe langt es mir von vornherein! Dieser vollgefressene Schweinepriester biedert sich dem Islam auf ekelhafteste Weise an. Genau wie seine degenerierten Kumpane. Unnützes Pfaffenpack.

  25. Ohne bevorstehende Wahl hätte Söder genau nichts mit den Kreuzen gemacht
    rene44 2. Mai 2018 at 11:23

    Das stimmt. Und vor allem natürlich: Nicht ohne AfD! Hahaha! Die AfD wirkt und wirkt und wirkt. Wenn sie den Söder dazu bringt, ja zwingt, etwas Gutes und Richtiges zu tun: Um so besser!

  26. “ Dass ausgerechnet Bischöfe und Priester kritisierten, wenn Kreuze aufgestellt werden, sei eine „Schande“, sagte der Kirchenfürst deutlich erzürnt: „Das ist eine Schande, das darf man nicht annehmen“.
    ————————–

    Junge, Junge, man reibt sich die Augen: Gibt’s das noch? Kirchenobere mit so viel Mumm?
    Wenn der Vatikan so einheizt, kann er etwas in der deutschen Kirchenkloake richten?

  27. OT: Demokrtie und Informationsfreiheit in höchster Gefahr, wohl auch wie ich glaube durch Maas Geseetz und Kahane-Stiftung. Was ist geschehen:

    Auf YouRube war bis zum 1.5.2018 ein Video zu sehen, in dem ein nackter Mann, als Syrer bezeichnet, Autos demolierte und von Polizisten mit Pfefferspray überwältigt werden konnte.
    Am 2.5.2018 war das Video entfernt, mit dem Hinweis auf YouTube:
    Dieses Video wurde entfernt,
    ————————————
    weil es gegen die YouTube-Richtlinien
    ———————————————
    zu Nacktheit und pornografischen Inhalten
    ———————————————————
    verstößt.
    —————–

    Das „System möchte m.E. nicht, dass solche Wahrheiten bekannt werden.
    ——————————————————————

  28. Endlich! Wie recht der Nuntius doch hat, der den linken „bischöflichen“ und „pfarrherrlichen“ Heuchlern die Leviten liest, die etwas gegen Kreuze in der Öffentlichkeit und den Amtsstuben haben – und wie unrecht zugleich Herr Söder, der eine an sich richtige Sache damit beschmutzt, daß er sie zu Wahlkampfzwecken instrumentalisiert, allein aus dem Grunde, da ihm die AfD (das Original) im Nacken sitzt: Aus dem Kreuz sollen so Kreuze an der Wahlurne gemacht werden.

    Was wohl Christus davon hält?

    Ich hoffe doch sehr, daß der Wähler nicht nur in Bayern nicht vergessen hat, daß dieser Herr, der so ganz plötzlich „auf erzkonservativ“ macht, den Islam vor gar nicht so langer Zeit als etwas anpries, das „Bayern zugehörig“ sei, und die Kreuz-Zurschaustellung Söders damit als genau das Falsifikat und somit als das Lügenkonstrukt entlarvt, das sie ist. Laßt euch nicht betrügen! Wählt AfD!

  29. Eine Korrektur zu „Wiener Erzbischof Peter Stefan Zurbriggen“:

    Der Erzbischof von Wien ist Christoph Schönborn, der zudem Kardinal ist.

    Zurbriggen ist Nuntius für Österreich mit Sitz in Wien, also Botschafter des Papstes. In dieser Rolle wurde er zudem zum Bischof geweiht. Er hat aber nicht wie üblich die Aufgabe als Oberhirt über einen Kirchensprengel (Diöszese/Bistum/Militärdiözese), wohl aber dessen Rang als „Titular-„Erzbischof, denn sein Erzbischofstitel ist der einer untergegangenen Diözese, wie es sie vielerorts gab (wie etwa in Nordafrika bis zum Ansturm der Araber). Die Kirche hält die untergegangen Bischofssitze in Erinnerung & Ehren und Zurbriggen hat somit für seinen Bischofsrang im Diplomatendienst den Titel der untergegangenen Erzdiözese Glastonia (Glastonbury, England) geerbt, die wohl durch die Reformation zerstört wurde.

  30. Merkel-CDU und die SPD haben den totalitären moslemischen JUDEN-HASS nach Deutschland geholt und holen ihn zu Millionen weiter rein.
    .
    Wenn die moslemische Invasion so weiter geht, wird es eines Tages wieder zu einem Pogrom / Holocaust an der jüdischen Bevölkerung geben.. durch Merkels Moslems.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Scharia im Kopf?
    .
    Will der Berliner Fraktionsvorsitzende der SPD ein anderes Deutschland?

    .
    Nach deutschem Recht ist Religionszugehörigkeit freiwillig. Nach der Scharia nicht. Resultiert daraus Salehs Irrtum? Da die Scharia Religion, Staat und Gesellschaft nicht unterscheidet, nur die Umma kennt, die Gemeinschaft, für die einzig und allein die Scharia gilt.
    .
    Deutschland hat ein wachsendes Problem mit muslimischem Antisemitismus, es potenziert sich durch einen weiterhin ungeordneten Zuzug von Muslimen nach Deutschland. Jüdische Kinder werden in deutschen Schulen bedroht, weil sie Juden sind, deutsche Kinder ohne Migrationshintergrund in deutschen Schulen, die einen hohen Migrationsanteil besitzen, gemobbt und ausgegrenzt, und Schülerinnen, die einen muslimischen Migrationshintergrund  besitzen, bedrängt, das Kopftuch zu tragen – und zwar von muslimischen Schülern. Es gibt Schulen, in denen nach Aussage der Lehrer kein Unterricht mehr möglich ist. Am Brandenburger Tor findet eine Demonstration von Palästinensern statt, bei der israelische Flaggen verbrannt und Rufe skandiert werden, wie „Tod Israel“ und „Kindermörder Israel“.
    .
    Michael Wolfsohn diagnostiziert im Gespräch mit der Neuen Zürcher Zeitung: „Wir haben eine immer größer werdende muslimische Minderheit, die sich radikalisiert.“ Die Befunde sind eindeutig, auch wenn sie in irreführenden Kriminalstatistiken verzerrt werden, weil „viele Vorfälle … unter dem Stichwort „Israel-Palästina-Konflikt““ landen und damit in einer anderen Statistik, nämlich in der für politisch-motivierte Kriminalität auf- oder besser abtauchen. Michael Wolfsohn hält diese Vorgehensweise für lügnerisch, denn: „Wenn ich mich in meinem jüdischen Bekanntenkreis umhöre, dann sagen alle das Gleiche: Gewalt gegen Juden geht ausschließlich von Muslimen aus.“
    .
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/will-der-berliner-fraktionsvorsitzende-der-spd-ein-anderes-deutschland/
    .
    Wir MÜSSEN anfangen Millionen von Juden-hassenden Moslems aus unserem Land zu werfen.. Nur so sind Juden in Deutschland wieder sicher. Wie es aber zur Zeit aussieht, ist das nicht erwünscht.

  31. Kardinal Marx und Weihbischof Georg Bischof, beide Fürsten der Finsternis…. wer denen nachfolgt, braucht sich nicht beschweren, wenn er in der Hölle endet…

  32. Nun ja, Schneid hat einer, der jemandem die Leviten liest, der von höherem Rang ist als er selbst. Von Subalternen hat er nichts zu befürchten. Diesem islamverblendeten Papst mal die Wahrheit zu geigen, das wäre mutig. Ich würd‘ mich nicht einmischen, aber es geht um Politik und weniger um Glauben.

  33. Solch klare Worte von einem Kirchenmann sind eine Wohltat!
    Ein Kreuz tut niemandem weh und zwingt niemanden zu irgendetwas. Dass sich ausgerechnet die selbsternannten „Toleranten“ und „Bunten“ von einem Kreuz belästigt oder gar beleidigt fühlen, spricht nicht wirklich für deren Toleranz.

  34. @ Selberdenker: 11:55– gute Post!

    Ich bin jetzt in D., war aber vor ein paar Wochen in Wien. Wir haben eine wunderbare Fuehrung beim Stift Heiligenkreuz im Wienerwald mit einem gut gelaunter, lustiger Moench bekommen! Danke PI fuer diese interessante Info., ich habe mich seitdem gefragt, war nicht sicher, ob dieser wunderschoenen Ort richtig konservativ war. In anderen Woerter- gibt’s hier der alte or der „neue“ Katholizismus!

  35. .
    In einer
    Zeit der großen
    Bedrängnis heißt es
    GEGENHALTEN. Und dafür
    braucht es Symbole — wie zB.
    das Kreuz. Das mögen die
    Alladisten nicht sehen.
    Und daher trag ich
    auch ein solches
    sichtbar um
    den Hals.
    .

  36. Der Nuntius legte noch einen drauf: die politische Korrektheit gehe ihm langsam auf die Nerven.

    ——————————————–
    Nochmal Glük gehabt. Ich wollte gerade fragen, ob er auch schon Flüchtlingen die Füße gewaschen hat. Ansonsten kann man ja verstehen, dass er sich für dein Gewerbe stark macht, wenn das auch nicht selbstverständlich ist.

  37. Der Erzbischof Zurbriggen ist ein wahrer Held!!!
    Er spricht wo alles schweigt!

    Er hat die deutschen Christen als „Schämer“ entlarvt, die sich sogar schämen, ihr JESUS KREUZ zu tragen, es verstecken, wegpacken, um den anderen (ihren Besatzern) zu gefallen anstatt GOTT zu gefallen!! – So wie Judas beim Abendmahl!

  38. endlich mal ein Bischof, dem offenbar kein Oxytocin verabreicht war.
    Was ist und bewirkt Oxytocin? siehe:

    *https://www.uni-bonn.de/neues/188-2017

  39. @ int 2. Mai 2018 at 11:21
    „Der Nuntius legte noch einen drauf: die politische Korrektheit gehe ihm langsam…“
    …der meint bestimmt …“auf den Sack“.

    … das ist geistig auch so bei den Zuhörern angekommen, die in ein Gelächter ausbrachen.
    Aber als vorbildlicher „sexueller Abstinenzler“ wäre es vermessen gewesen, den Begriff „auf den Sack“ auszusprechen! Deshalb zeitlich abgesetzt, „auf den … Nerv“.

  40. Amerikanerin 2. Mai 2018 at 12:17
    hey Amerikanerin, schön, dass du dich mal wieder blicken lässt!

    ja, es gibt ihn noch, den katholischen Konservatismus.
    Der verschwindet allerdings in D hinter den Links-Katholiken, die Medien machen für sie das babysitting

    Ein Pfarrer sagte bei einer Veranstaltung von Leila Bilge (contra Islam-Aktivistin), dass die Linkskaholiken in der Minderheit sind, aber durch die Medien-Präsenz eine Mehrheit vortäuschen.
    (sinngemäß)

  41. Der liebe Gott mag uns verzeihen für die vulgäre Ausdrucksweise – aber dieser Päpstliche Nuntius hat wirklich Schneid unterm Talar.

    Das ist aber auch der Gipfel der Vulgarität. 🙂
    (Im Ernst: was ist daran vulgär?)

    Woran erinnert mich das? Richtig:

    „Ach, sind Sie ordinär.“
    (1:40; dieser Teil der Geschichte fängt 1:20 an)

    Loriot – Wo laufen sie denn
    https://www.youtube.com/watch?v=_YH9a16Ga84
    (Original natürlich von Wilhelm Bendow)

  42. „…Sein Lob bekam dagegen Kardinal Tauran, der beim jüngsten Besuch des saudischen Königs ein Brustkreuz getragen habe, das doppelt so groß gewesen sei wie sein eigenes, sagte der mutige Kardinal aus Österreich,…“

    1. Der schwer von Morbus Parkinson(Krankheit begann schon vor 2003, den schon damals mußte er deshalb kürzertreten) gezeichnete Kardinal Tauran hat auch schon mal gesagt, mit dem Islam käme Gott zurück nach Europa, 2008:
    *http://www.pi-news.net/2008/11/muslime-bringen-gott-nach-europa-zurueck/

    Er sagte aber auch Christen hätten unter Saddam Hussein sicherer gelebt als danach. Ebenso ungeschminkt warf er arabischen Staaten wie Saudi-Arabien vor, Christen als Bürger zweiter Klasse zu behandeln.
    *http://www.n24.de/news/newsitem_8663340.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+n24%2Fhomepage+%28N24+-+Top-News%29
    Mit seinem Bischofskreuz in Saudi Barbarien:
    https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2018-04/kaiciid-wien-tauran-saudi-arabien-dialog.html

    2. Bischof Schick stellt sich hinters Kreuzaufhängen, selber hat er es aber auch im Felsendom versteckt. Schick argumentiert mit allerlei sozialistischen Phrasen:

    „Alle Menschen, die das Kreuz anschauen, verpflichten sich, das zu leben und voranzubringen, was das Kreuz bedeutet. Das Kreuz ist ja nach oben und unten, nach rechts und nach links ausgestreckt und will eigentlich Versöhnung, Frieden und Solidarität kennzeichnen.“

    Dabei gehe es auch darum, die Unterschiede zwischen arm und reich, gesund und krank zu überwinden. So sollten Menschen zusammenleben, zusammenwirken und eine gute Zukunft bereiten, so Schick weiter.

    „Symbol der Kultur Gottes “
    …und dann lügt Schick den Mist zusammen, den er wohl selber glaubt, Islam u. alle Religionen der Welt würden zum selben Gott führen wollen, dem Einen Einzigen.
    Text u. Audio
    (Audio-Länge 5:32 Min.)
    https://www.br.de/nachrichten/oberfranken/inhalt/bamberger-erzbischof-schick-begruesst-kreuze-in-behoerden-100.html

    3. Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von Bamberg Schick u. Evangelenbischof Bedford geb. Strohm versteckten nicht die ganze Zeit auf dem Tempelberg ihre Kreuze: ZIG ARTIKEL & FOTOS IM WWW.

  43. @ schnullibulli 2. Mai 2018 at 11:13

    …hat er doch schon!
    Der Satan hat sie zu seinen Betbrüdern gemacht.

  44. @ Sowhat 2. Mai 2018 at 12:32
    Gefangenen-Befreiung mit 200 Beteiligten. Staatsgewalt hat aufgegeben.
    Absolut unfassbar.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/in-baden-wuerttemberg-etwa-200-migranten-verhindern-abschiebung-eines-mannes-in-den-kongo_id_8861943.html
    ____________________________________________________________________

    Deshalb sind solche Diskussionen, Kreuz hin oder her; irgendwelche „political Correctness“; AfD-Bashing oder sonstwas, überflüssig wie ein Kropf! Dieses Beispiel zeigt doch ganz deutlich, dass Buntland schon längst ein „Failed State“ ist!

    KEIN EINZIGER, der vielen Millionen, die noch kommen werden, kann – und wird – jemals wieder „abgeschoben“ werden!

    Wenn 200 Afrikaner die einzig VORHANDENE Polizei dermaßen bedrängen, erpressen und ihren Standpunkt aufzwingen können, was können dann 2 Millionen….?????

    Der Bürgerkrieg in Deutschland ist gewollt, geplant und wird durchgeführt!

  45. was ist eigentlich mit dem Schönborn los?

    kann mich entsinnen, ihm eine fette mail mit Islamfakten geschickt zu haben, nachdem er irgendwas ganz fürchterliches über den angeblich so wunderbaren Islam abgesondert hatte.

    Ich vermute mal, er hat genau meine Mail Wort für Wort durchgelesen und ich habe ihm persönlich die Augen geöffnet.
    So MUSS es gewesen sein 😀 😀

  46. Ich hoffe nur nicht, dass Mulla Söder, Drehhofer dadurch Aufwind bekommen❗ 😛

  47. Weder diese Marx’e noch diese Woelkies noch diese Bedford-Doofs würden sich je für ihren christlichen Glauben kreuzigen lassen. Diese Leute sind Heuchler und widerliche Apparatschiks.

    Jagd sie zum Stadttor hinaus!

  48. Ich kann den Rückgrathabenden beruhigen: Es handelt sich bei den Schleimern nicht um Christen, sondern um linksextreme Stalinisten.

    Mal nebenbei, um das hervorzuheben: Nicht nur dieser Mann zeigt Mut, sondern auch die vielen Missionare auf den Straßen, die die Bibel auf arabisch anbieten.

    Ich bin kein Christ, aber eine frohere religiöse Botschaft, die auf Frieden zielt, ist mir unsagbar lieber als diese Mordslemsache.

    Der eitle Prinz Joe und der markige Pfennig sangen mal: „Baby, one day we’ll be united… .“

    Tja, wenn überhaupt, dann nur ohne Pisslam.

  49. rene44
    2. Mai 2018 at 12:57

    Ich wage nicht, über den Grund des Urknalls oder um Größen jenseits der heisenbergschen Unschärferelation etc. zu debattieren, denn das ist Metaphysik.

    Es gibt tausende Dinge, die einen an Religiösität zweifeln lassen und tausende Dinge, die einen am Atheismus zweifeln lassen.

    Hauptsache Frieden – und den findet man nur daheim.

  50. @ Renn44 12:46

    Danke Renn44! Heute ist das Wetter wolkig im Paradeis (Baden Baden)- so habe ich die Idee bekommen auf PI zu melden.

    Ja, wir waren letzten Sonntag hier in der Messe aber ich war ein bisschen enttaeuscht, weil der Pharrer waehrend seiner Homilie deutlich etwa sagte– Christen, Juden, Buddhisten, etc– wir sind alle vom Gott geliebt (ja, ok) und alle Leute und Liebeserklaerungen sind das gleiche. (It does not matter which religion you practice, God loves you all the same! )Das ist genau was er sagte auf Deutsch. Ich habe mich sogleich entschlossen nicht mit ihm nacht der Messe Fragen ueber seine Rede zu stellen, aber ich wolltte ihm wirklich sagen: Lieber Vater- kein Wunder, dass Ihre Kirche heute fast leer ist– wenn alle Religionen das gleiche sind, warum in aller Welt sollen wir Christen sein und in die Kirche Sonntags kommen, Kommunion empfangen, Kirchensteuer an die Katolische Kirche bezahlen, usw, usw.?
    Ich muss sagen, als ich in Oesterreich war– die Priester haben weiniger Bullshit wahrend der Homilie gesprochen und die Kirchenmusik war mehr als tragbar, aber ich war in der Peterskirche im zentrum Wien wo zufaelligerweise die Pastoren Opus Dei Priester sind.

    Schoenen Tag noch…!

  51. Dieser Bischof spricht ja wie ein widerlicher Nazi… würde Heiko Maas jetzt sagen.
    Schnell ne Kopie ziehen, bevor die Maas’schen Zensoren das Video auf den Index setzen.

  52. Felix Austria!

    „Von Österreich lernen, heißt siegen lernen!“

    Dort ist das Linkskartell schon, wo es hingehört – im Keller, und die Grünen sogar in der Biotonne!
    Okay, die SPÖ ist vom Wähler immer noch höher bewertet, als die SPD hierzulande, dafür gibt es in Österreich aber auch keine nennenswerte Linkspartei.
    [Die Liste Peter Pilz, als Grünen-Abspaltung um den Nach-68er-Trotzkisten Peter Pilz, der die österreichischen Grünen wegen ihrer ISlamkriecherei und ihres „atlantischen“ Kurses verlassen hat, könnte sich vielleicht in Richtung einer „Wagenknecht-Linken“ entwickeln.
    Die KPÖ wiederum als Gesprächspartnerin „unserer“ Stasi-/SED-/PDS-Linken sitzt nur in der Steiermark im Landtag und hat in Graz etwas zu melden.]

    Aber wir müssen uns ja nicht mit den Kummerln, wie Bruno Kreisky die Kommunisten nannte, mit Grünen und Sozialisten/Sozialdemokraten aufhalten, die auch bei uns in Deutschland ihren Sturzflug in die Bedeutungslosigkeit zielstrebig hinbekommen werden, besonders schnell, wenn sie die Projekte ISlamfaschistischer Migrantenparteien nach Vorbild von „Denk“ in den Niederlanden fördern, um „Erfolge des Rechtspopulismus“ mittels demographischer Zeitzünderbomben der Muselmigration „zu relativieren“.
    Vor allem schwächen sie sich damit zunächst einmal selber, denn „noch“ werden sie, die ganze Banden-Breite von Sozen, Grünen und „Kummerln“ in Deutschland (und Österreich), massenhaft von „eingebürgerten“ Muselmanen als Doppelpass-„Deutsche“ (bzw. -„Österreicher“) gewählt, die „natürlich“ wissen, wer ihre Interessen vertritt.
    „Zuhause“ bei sich favorisieren Erkan, Mehmed, Ayse und Hatice aber unverhohlen ihren ungeschminkten Kulturnarzissmus in Gestalt ISlam(ist)ischer und rechts- wie linksnationalistischer Parteien und Bewegungen, also in der Türkei von Erdogans Islamischen Faschistenparteien, AKP und MHP, und bei Kurden die linksfaschistische PKK und ihren legalen Ableger, die HDP…

    Die blau-schwarze Regierung in Wien hat angekündigt, dass Abschiebungen von Illegalen, Kriminellen und Terroristen nun zügig erfolgen, und dass „Flüchtlinge“ vornehmlich bargeldlos ausgehalten werden sollen.
    Das Hintertreiben von Abschiebungen durch rote Landesregierungen und die diskriminierende Gleichbehandlung echter Arbeitsloser mit ihren jahrzehntelangen Erwerbsbiographien mit „angeflüchteten“ Sozialschmarotzern werden Kurz und Strache hundertprozentig beenden!

    Und siehe da, wenn nur gesunder Menschenverstand regiert, geht sogar dem Klerus ein Lichtlein auf. Urplötzlich wird auch anders diskutiert als ausschließlich gemäß der politischen Korrektheit mit ihrem „1984“-Neusprech und -Doppeldenk!

    Da gehen in Deutschland die Uhren noch ziemlich nach, und ein katholischer Kirchen-„Marxismus“ im Bündnis mit einem evangelischen Betvorm-Sturm´schen Herz-Jesu-Sozialismus zelebrieren ganzjährig ihr multikulturelles Jeckentum, indem sie das Aufhängen von Kreuzen bekritteln und vor ISlamischen Kopf- und Halsabschneidern zu Kreuze kriechen (nachdem sie ihre Kruzifixe abgenommen haben, um nicht zu „provozieren“).
    Inzestuöse und perverse Zwangs-, Viel- und Kinderehen, Ehrenmorde und Messerattacken gehören für diese Kuttenclowns zur „Reljonsfreiheit“, wie uns auch ein öffentlich-rechtlicher „Janzjahresjeck“ aus Köln, Jürgen Becker, beleert!

    Bis nicht nur die Uhren auch bei uns wieder richtig ticken, wird das System Merkill mit all seinen kirchlichen und gewerkschaftlichen Massenorganisationen, „oppositionellen“ Blockparteien, NGOs und linksextremen Sturmabteilungen so viel Schaden anrichten wie möglich!

    Schon werden „wir“ medial auf IS-Rückkehrer vorbereitet, die dann in „Wiedereingliederungskursen“ mit Sozpäds sexuelle Orientierungen nach dem Gendermainstreaming tanzen lernen werden, wobei Deutschland auch gleich noch „französische“, „belgische“, „österreichische“ und „britische“ IS´ler mit übernimmt – späterer Familiennachzug nicht ausgeschlossen!
    Die Grünen haben mit den Rohingyas aus Myanmar schon eine neue ISlamische „Refugee-Gruppe“ ausgemacht, die „man/frau“ auf Kosten der „biodeutschen“ Erwerbs- und Steuer-„Nahtzis“ einschleppen, auswildern und ansiedeln könnte…

    Insofern heißt die Parole hierzulande nach wie vor: Stoppt den Irrsinn!

  53. Haremhab 2. Mai 2018 at 11:14

    Kein normaler Mensch benötigt die arabische Sprache. Die taugt für nichts. Die sollten lieber Hochchinesisch anbieten anstatt so eine überflüssige Sprache wie die arabische Sprache.

  54. Schön, daß dieser Beitrag auf PI ist und auch dieses Video hier zu sehen ist. Ich weiß, daß dieses Video auch großes Aufsehen bei solchen erregt hat, die keine politische Stimme in der Öffentlichkeit haben, weil sie konservativ, anständig und rechts denken, und genau denen hat der Erzbischof Zurbriggen hier eine Stimme gegeben.

    Warum ist kein deutscher Bischof fähig, dem Kardinal Marx (Nomen ist hier wahrscheinlich schon Omen) einmal die Meinung zu geigen?

  55. @ Maria-Bernhardine 2. Mai 2018 at 12:49:

    Kardinal Tauran hat bei seinem Besuch in Saudi-Arabien aber auch darauf hingewiesen, „wie schädlich eine Instrumentalisierung der Religion für politische Zwecke sein kann“, und genau das betreiben Söder & Co. (ein Islam-Verharmloser übrigens, dieser Tauran). Insofern gebe ich „Welt“-Redakteur Richard Herzinger recht, der auf Facebook schreibt:

    Eine dreistere Verdrehung der Prinzipien der säkularen Demokratie und offenen Gesellschaft lässt sich kaum denken. „Wer sich zum Kreuz bekennt, wer Kreuze aufhängt, der muss sich nicht dafür rechtfertigen, denn er bekennt sich gerade zu den notwendigen Wertegrundlagen unserer offenen Gesellschaft und liberalen Demokratie“, erklärt der Generalsekretär der CSU. Im Umkehrschluss stellt sich dann ihm zufolge jeder, der das verfassungswidrige Anbringen von religiösen Symbolen in staatlichen Einrichtungen ablehnt, gegen die Menschenwurde und optiert für Intoleranz – und sei folglich der „wahre Feind der offenen Gesellschaft“.

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=641830732818015&id=100009732826139

    Und wenn erstmal wieder überall Kreuze hängen, werden Moslems ihre Gleichbehandlung einfordern, also Kopftücher auch im Gericht, und man wird sie ihnen nicht verwehren können. Religion sollte da bleiben, wo sie hingehört, nämlich ins private „Kämmerlein“ (Jesus von Nazareth). Das Kreuz ist ein religiöses Symbol, Schluss aus, und sollte nicht säkular aufgeladen werden.

  56. Heute Abend im ERSTEN der ARD über die Politische Korrektheit bei:

    „Maischberger“ am Mittwoch, 2. Mai 2018, um 22:45 Uhr
    ##Man wird ja wohl noch sagen dürfen!“ Wie diskriminierend ist Sprache? Politische Korrektheit in Sprache und Kunst: Sind „Zigeunerschnitzel“ und „Negerkuss“ zu Recht aus unserem Vokabular gelöscht? Wie weit dürfen Rapper in ihren umstrittenen Texten gehen? Und welche Regeln müssen für Kabarettisten gelten? Was darf Satire, was darf Kunst? Macht uns eine politisch korrekte und gendergerechte Sprache zu besseren Menschen? Oder ist „Political Correctness“ eine „reale Gefahr für die freie Gesellschaft“ (DIE ZEIT)? ##

    Die Gäste:
    – Peter Hahne (Fernsehmoderator und Buchautor)
    – Bushido (Rapper)
    – Annabelle Mandeng (Schauspielerin)
    – Florian Schröder (Kabarettist)
    – Teresa Bücker (Journalistin)

    Bushido….. das ist der perfekte Untergang unserer schönen Kultur, stammeln und zucken wie Spastiker bei ekelerregenden Texten……

  57. Heta 2. Mai 2018 at 15:56

    Die Mehrheit der Deutschen will auch nicht, dass in jeder Behörde ein Kruzifix hängt – Emnid-Umfrage für die BamS:
    ———————-
    Wenns die BLÖD schreibt, wird’s schon stimmen…..
    Dieses Dreckblatt ist ein Paradebeispiel für den Niedergang von Anstand und Sitte und Kultur in unserem Volk.
    Allein das Nuttenbild steht dafür.

  58. Heta 2. Mai 2018 at 14:42; Warum muss man dann aber vor Gericht als Zeuge schwören und das üblicherweise auf die Bibel? Generell dürfte ein Moslem überhaupt nicht in den Staatsdienst, ganz egal an welcher Position übernommen werden, weil ihm seine Religion (vielmehr ideologie) verbietet, unsere Gesetze anzuerkennen.

  59. Im Vatikan und in ganz Europa formiert sich Gott sei Dank konservativer Widerstand be4i etlichen katholischen Würdenträger und Theologen.Nicht aber aber bei den Jesuiten.

    Dieser Papst Franziskus I ist ein Jesuit und verkappter Kommunist, der der Befreiungstheologie Südamerikas anhängt und in Argentinien gute Kontakte zu Moslems pflegte.Dieser Papst ein kirchliches und theolgische Unglück für die RKK.Der gehört weg !!!

    Markus Söder als M kann sich auch auf die Bayerischer Vrfassung berufen.
    1.Hauptabschnitt
    Aufbau und Aufgaben des Staates, d.h des Bayerischen Staates.
    Artikel 3, Abs.2
    Der Staat schützt die natürlichen Lebensgrubndlagen und die kulturelle Überlieferung.
    Mit kultureller Überlieferung ist einmal das bayerische Brauchtum gemeint und zum Zweiten Zeichen, Riten und Gebräuche des Christentum.

    Nochmals zur Erinnerung. Das christliche Kreuz in Form des Lateinischen Kreuzes ist einmal ein religöses Symbol un zugleich ein kulturelles Sinnbild des christlich geprägten Europas.Es ist ein wichtiges Symbol unser europäischen Kultur.Wer es verleugnet oder ableugnet hat seine Wurzeln zu dieser europäischen Kultur gekappt.Werte und Wertvorstellungen haben sich daraus entwickelt, die vielle neue geistige Strömungen enstehen ließ..

    Abs.2 wurde eingefügt durch ein Gesetz vom 20.06.1984.

    Das Lateinische Kreuz gehört nicht der RKK, sondern jeden Christen, der es in seinem Herzen tragen möchte.Sie hat kein Verfügungsrecht darüber, schon gar nicht ein Feigling, der am Tempelberg seinen Glauben verraten hat.Jeder Mensch auf der Welt kann das Lateinische Kreuz annehmen, symbolisiert es doch die Verbindung zwischen Himmel und Erde; es ist ein altes Menschheitssymbol.

  60. Hätte das Schicksal Wiens im Jahre 1683 (Zweite Wiener Türkenbelagerung) in den Händen dieser windelweichen und extrem feigen Typen wie Marx und Bedford Strohm gelegen, dann wären große Teile Europas schon damals islamisiert worden.

  61. Heta 2. Mai 2018 at 14:54

    Korr.: Religion sollte im privaten „Kämmerlein“ bleiben. Nicht ins.
    ——————

    Falsch, ganz falsch!
    Unsere gesamt Kultur, Lebens- und Umgangweise ist christlich geprägt, ohne die germanische Kultur zu vergessen, die dort einfloß.

    Angefangen von den großartigen kulturellen Leistungen in Architektur, Malerei und Musik, in den geschriebenen und ungeschriebenen Gesetzen sowie in unserem Umgang.

    Wir ziehen keine Messer, wenn uns jemand angerempelt hat, wir wollen mit den Mitmenschen ohne Zoff zusammenleben und wenn es ihn gibt, greifen wir nicht zu Selbstjustiz!
    Es werden keine Frauen gesteinigt oder ehrengemordet, man läßt sich vor Gericht scheiden!

    Du kannst mit deiner Religion in deinem Kämmerlein bleiben, aber du kannst dich den Regeln unseres Zusammenlebens nicht total entziehen!

  62. @ Reiner Zufall 2. Mai 2018 at 16:03:

    Wir sollen uns angucken, was ein ordinärer Rapper, eine Schauspielerin, die keiner kennt (Vater aus Kamerun), und der Scherzkeks Florian Schröder zum Thema politkorrekte Sprache zu sagen haben? Ich bin doch nicht blöd!

  63. Endlich ein weiterer Kirchenvertreter, der zu seinem Glauben steht und diese missratenen beiden Witzfiguren aus der BRD zu Recht tadelt!

  64. Die deutschen christlichen Kirchen haben das Kreuz als Mahnmal der Schande wegen des Kreuzzuges gegen die Moslems erklärt. Nie und nimmer darf ein deutscher Kirchenfürst auf dem Tempelberg ein Kreuz präsentieren, sicherlich auf Merkills Wunsch. Schön, dass es im westlichen Ausland noch wahre Kirchensöhne gibt. Nun soll auch das weltliche Denkmal des Cristobal Colon verschwinden (Name der Stadt leider vergessen), da die Landnahme der Europäer für die Urbevölkerung Amerikas eine Schande darstellt. Ich kann mir wirklich vorstellen, dass es in einem richtigen Irrenhaus nicht schlimmer zugehen kann als momental in allen westlichen Ländern! Wann wird wohl die Christus-Statue in Rio abmontiert?

  65. Kreuz-Debatte: Päpstlicher Nuntius liest deutschen Bischöfen Leviten
    —————————————————————————————————
    Der untergegangene RECHTS-Faschismus hatte ein freundliches Verhältnis zu den Muslimen und bekämpfte das Christentum. Damals verrieten Kirchenvertreter ihren Glauben und machten mit den Faschisten gemeinsame Sache, um später zu klagen, dass man zu wenig geglaubt habe.
    Der Faschismus ist nun als LINKS/GRÜNER Faschismus zurückgekommen, der auch ein freundliches Verhältnis zu den Muslimen hat, das Christentum bekämpft und erneut verraten Kirchenvertreter das Christentum —- aber dieses mal wird es für die Verräter kein Überleben in einem Schariastaat geben !!

  66. Das Verhalten der Kirchenvertreter hängt wohl mit den jahrhundertealten „Kreuzzügen“ zusammen ?

  67. Die Gäste:
    – Peter Hahne (Fernsehmoderator und Buchautor)
    – Bushido (Rapper)
    – Annabelle Mandeng (Schauspielerin)
    – Florian Schröder (Kabarettist)
    – Teresa Bücker (Journalistin)“
    **********************
    Es diskutieren regelmäßig Schauspieler(!), Journalisten, Medienmenschen oder“ Kabarettisten “ die heikelsten Themen. Es handelt sich ja um den entscheidenden Bevölkerungsdurchschnitt im Lande! Und deren qualifizierte Meinung wird Deutschland Abend für Abend als DIE nachbetungswürdige Erkenntnis verkauft. Es ist nur noch zum ….. en.

  68. Heta 2. Mai 2018 at 15:56
    Die Mehrheit der Deutschen will auch nicht, dass in jeder Behörde ein Kruzifix hängt –

    Was da zur Debatte steht ist eigentlich nur das Kreuz, als Symbol des Christentums! Dagegen gibt es einen gewaltigen Unterschied zwischen dem Kreuz und dem „Kruzifix“! Aber wer weiß das schon, nicht wahr ,Heta?

    Die Kreuzverstecker von Jerusalem sollten sich aus der Diskussion heraushalten und noch mal genau
    überdenken, ob sie nicht sowieso fehl am Platze sind !!!

    T-Online sollte verboten werden

  69. Heta 2. Mai 2018 at 14:42
    „… Und wenn erstmal wieder überall Kreuze hängen, werden Moslems ihre Gleichbehandlung einfordern, also Kopftücher auch im Gericht, und man wird sie ihnen nicht verwehren können. Religion sollte da bleiben, wo sie hingehört, nämlich ins private ‚Kämmerlein‘ (Jesus von Nazareth). Das Kreuz ist ein religiöses Symbol, Schluss aus, und sollte nicht säkular aufgeladen werden.“
    ____________________
    Da gebe ich Ihnen völlig recht, auch wenn es mich mit größter Freude erfüllt, wenn ein ranghoher Kleriker mit „Dick und Doof in der Wüste“, wo sie vor dem ISlam im Staub zu Kreuze krochen und ihre Kruzifixe abnahmen, Tacheles redet…
    Dass die beiden traurigen Kuttenbrunzer jetzt auch noch mosern, wenn in Bayern Kruzifixe aufgehängt werden, zeigt, was für Figuren Betfromm-Sturm und Murx sind!
    Statt sich um volle Kirchen zu kümmern, engagieren sie sich für Moscheenbau und ISlamisierung. Kotzteufel!

    Das ist eben der irre Multikult in unserem „deutschen“ Absurdistan!
    Natürlich dient Söders Kruzifix-Aktion nur der Sedierung der Bevölkerung, und wird nach hinten losgehen, wenn demnächst halb- und vollfaschistische Musel- und Türkenverbände wieder mit ihrer „Gleichbehandlung“ kommen, flankiert vom linken Narrensaum, der sich mittlerweile nicht entblödet, ausgerechnet „Religionsfreiheit“ einzufordern, womit die ISlamisierung scheinbar „vernünftig“ begründet und gerechtfertigt wird: Die Linken aller Couleur werden aus Kruzifixen in bayerischen Schulzimmern und Gerichtsälen umgehend den Schluss ziehen, nun noch vehementer die Aufgabe von mehr als dreihundert Jahren Aufklärung und Emanzipation zu betreiben und auf dem Altar des Multikults zugunsten eines pseudo-religiösen Obskurantismus und Irrationalismus zu opfern…

    Darauf müssen wir keine zwei Wochen warten, ich wette drauf!
    Die WIll-ner-Stuhlkreisrunden sind vermutlich schon geplant!
    Die feindliche Übernahme unserer Gesellschaften durch muslimische Habe- und Taugenichtse, die vor allem ein demographisches Problem darstellen, und dann ein soziales, und dann ein kulturelles, wird als „Glaubensfrage“ relativiert. Dazu tragen Söders Kruzifixe letztendlich bei.
    Es ist eben ein Kreuz mit dem selbstmörderischen, von oben gegen die Mehrheitsgesellschaft betriebenen Multikult!

  70. Halleluja und nach Vorne gehen.
    Danke, danke, mein lieber Erzbischof Peter Stefan Zurbriggen.
    Gott segne Sie.

  71. Heta 2. Mai 2018 at 17:14
    @ Reiner Zufall 2. Mai 2018 at 16:03:
    Wir sollen uns angucken, ….
    ——————–
    Sollen?
    Sollen soll hier niemand etwas! Alles klar?

    Wenn ich nicht wie der Blinde von der Farbe reden will, dann muß ich wissen, worum es den Kulturvernichtern geht.

    Verstanden?

  72. Lasker 2. Mai 2018 at 11:29
    kennen Sie den? —
    Das Kloster erwartet den päpstlichen Nuntius und es ist schon spät. Da hört man , wie sich im Hof etwas tut und ein Mönch ruft: Hallo,sind Sie der päpstliche Nuntius? — Und es kommt die Antwort: „Nein , ich bin der nächtliche Brunsius“ —
    Dieser blöde Witz kann Jahrzehnte im Gedächtnis bleiben. —
    —————————-
    …..oder man kann ihn auch Jahrzehnte vergessen.
    Haha…..Bin gerade fast vom Stuhl gefallen.
    Thanks.
    War einen kurzen Moment fünfzig Jahre jünger 😀

  73. Egal wie, es tut einfach mal richtig gut, einen klar denkenden Mann mit deutlicher Sprache zu hören.
    Nicht dieses dauernde Gefasel von Hetze und Rassismus, Völkischem und Buntem!
    Einfach nur Klartext! Toll… Zu-ga-be! Zu-ga-be!
    Er könnte auch mal bei Pegida sprechen! Denen geht auch viel auf den… … …Nerv :O)

  74. +++ marifu 2. Mai 2018 at 21:32
    Lasker 2. Mai 2018 at 11:29
    kennen Sie den? —
    Das Kloster erwartet den päpstlichen Nuntius und es ist schon spät. Da hört man , wie sich im Hof etwas tut und ein Mönch ruft: Hallo,sind Sie der päpstliche Nuntius? — Und es kommt die Antwort: „Nein , ich bin der nächtliche Brunsius“ —
    Dieser blöde Witz kann Jahrzehnte im Gedächtnis bleiben. —
    —————————-
    …..oder man kann ihn auch Jahrzehnte vergessen.
    Haha…..Bin gerade fast vom Stuhl gefallen.
    Thanks.
    War einen kurzen Moment fünfzig Jahre jünger
    +++
    Muuhhahhaaa! Wie bekloppt! :O)
    Auch mal schön! Patriotische Witze!

  75. +++ Heta 2. Mai 2018 at 15:56
    Die Mehrheit der Deutschen will auch nicht, dass in jeder Behörde ein Kruzifix hängt – Emnid-Umfrage für die BamS:
    https://www.bild.de/politik/inland/umfrage/deutsche-wollen-keine-kreuz-pflicht-55543370.bild.html
    +++
    Ja klar, wurde bei nIXNUTZ-tv auch rund um die Uhr von den Maulhuren genudelt! Drecks Staatspropaganda!
    Man mag an den lieben Gott glauben oder nicht – ich hoffe nur, daß ER diesen Schwachmaten beizeiten zeigt wo das Kruzifix hängt! Allein dafür möchte man schon ein Kerzlein anzünden.

  76. die Symbole sollten angemessen sein:
    Im Finanzamt ein Strick , im Gericht ein Schwert , im Krankenhaus ein Sarg usw. —

  77. Und wenn erstmal wieder überall Kreuze hängen, werden Moslems ihre Gleichbehandlung einfordern, also Kopftücher auch im Gericht, und man wird sie ihnen nicht verwehren können. Religion sollte da bleiben, wo sie hingehört, nämlich ins private „Kämmerlein“ (Jesus von Nazareth). Das Kreuz ist ein religiöses Symbol, Schluss aus, und sollte nicht säkular aufgeladen werden.
    @ Heta 2. Mai 2018 at 14:42

    Einspruch, Gnädigste! Wir sind eine christlich geprägte Kultur, und das Christentum hat damit einen anderen Rang als andere Religionen. Ihrer Logik zufolge müßten dann ja auch die christlichen – „gesetzlichen“! – Feiertage wie Weihnachten, Ostern etc. abgeschafft werden!

    Ob ich selbst gläubig bin oder nicht, geht niemanden etwas an, interessiert auch keinen, aber ich betrachte mich als „Kulturchristen“. Ich liebe das Läuten von Kirchenglocken und will es auch weiterhin hören. Kirchenglocken sind eben in unserem Land etwas anderes als Muezzin-Gejaule – und keinesfalls auf eine Stufe zu stellen!

    Ich will weiterhin vor Weihnachten Christbäume auf öffentlichen Plätzen und Adventskränze in Behörden sehen. Klaro? – Und wenn die Moslems mit Forderungen nach „Gleichbehandlung“ ankommen, muß man ihnen eben klarmachen: Der Islam gehört nicht zu Deutschland, das Christentum aber sehr wohl.

  78. #yps
    Aufgehängt werden soll das Kreuz, das Lateinische Kreuz und nicht das Kruxifix.Bitte nicht verwechseln.

    “ Das Grundgesetz hat-anders als das jakobinische Frankreich – nicht ( den christlichen Gott) abgeschafft und durch die Vernunftgöttin ersetzt, sondern mit der Formel von der zweifachen Verantwortung:`vor Gott und den Menschen `Vernunft und Glaube, statt sie gegeneinander auszuspielen, im Sinne eines `ganzheitlichen Humanismus` ( Papst Benedikt XVI, zur Feier des Weltfriedenstages, 2007 ) miteinander zu versöhnen versucht….. “ ( Staat und Religion S.91, Christian Hillgruber).

    Dazu noch Theodor Heuss der in seiner Rede vom 06.01.1946 über “ Bindung und Freiheit “ sprach.
    „……….Das Moralische versteht sich nicht von selbst.Der Nationalsozialismus und seine Verbrechen am Menschen seien nur möglich gewesen, `weil die Menschen bindungslos geworden seien`. Es gelte deshalb Deutschland wieder in die Einheit des Abendlandes zu stellen.
    `Abendland – das heißt Einheit des germanisch – römischen Kulturkreises, Abendland , das heißt Kraftquelle der Antike und des Christentums`.

    Theodor Heuss hat diese Thema nochmals in seiner Rede “ Um Deutschlands Zukunft “ vom 18,03.1946
    aufgegriffen.Er forderte darin dazu auf, sich “ von dem Antihumanismus der Nationalsozialisten, von ihrem Antichristentum, von jenem Gegensatz, jenem Mißtrauen, jenem Sichselbbedrohtfühlen von den Bildungsmächten, von den religiösen Kräften, die unser Volk geschichtlich geprägt hat „, wieder frei zu machen.
    “ Jenes Weggehen von der Antike, jenes Weggehen vom Christentum war der Verzicht auf die transzendente Bindung des Menschen und bedeutete die Loslösung des deutschen Menschen von der abendländischen Kulturgrundlage, die ( d.h. die Loslösung ) ihn dann in die Barbarei gestürzt hat „. ebda

    Grundsätzlich bin für die strikte Trennung von Staat und Kirche bzw. Staat und Religion.Aber in der Zeit der höchsten geistigen und religiösen Not, bin ich dafür, dass die Regierung und das Volk ( Christen,Buddhisten etc. Atheisten, Agnostiker) befristet zusammenstehen im Kampf gegen die islamische Barbarei.Die Botschaft des Neuen Testament, die Botschaft Jesus Christus` sollte von jedem einzelnen Christen erneuert werden.

    Kardinale, Erzbischöfe und Bischöfe, die mit Islamverbänden kollaborieren gehören zum Teufel gejagt.
    Das sind Verleugner des Christentum und dürfen daher nicht weiterhin im Namen Jesus Christus und im Namen der Christen dieFrohbotschaft des NT verkünden. Leert die Kirchen und die Schatullen der deutschen Bischöfe.

  79. @ Biloxi 2. Mai 2018 at 22:41:

    Genau das schreibt auch FAZ.net-Leser Maximilian Bora, „ob nicht dann auch konsequenterweise die christlichen Feiertage als arbeitsfreie gesetzliche Feiertage ersatzlos abgeschafft werden müssten“ – oder sind Sie Maximilian Bora?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kreuze-in-aemtern-hat-sich-markus-soeder-verkalkuliert-15568674.html

    All das, was Sie aufzählen, ist auch mir lieb und teuer, ich will nur keine Kreuze in Schulen und Finanzämtern sehen. Und Samstag gehe ich in die Katharinenkirche zur Bachvesper mit Sängern, Chor, Orchester und allem drum und dran.

    @ Reiner Zufall 2. Mai 2018 at 21:09:
    Wenn ich nicht wie der Blinde von der Farbe reden will, dann muß ich wissen, worum es den Kulturvernichtern geht. Verstanden?

    Ja, so argumentier ich auch immer, aber in dem Fall lehne ich es aus psychohygienischen Gründen ab, mir Maischbergers Laientruppe anzutun. Ich habe seit heute auch ein interessanteres kleines Buch, das bisher nur Klonovsky entdeckt hat: „tote weiße Männer lieben“ angeblich von einer Kulturwissenschaftlerin, die sich Sophie Liebnitz nennt, eins dieser Büchelchen im Postkartenformat aus dem Antaois-Verlag. Aber schon ab Seite 10 muss ich Google bemühen: Hat sie recht mit dem, was sie Montaigne unterstellt? Nein, hat sie nicht.

  80. Haremhab 2. Mai 2018 at 11:14
    Warum Arabisch als Schulfach zur Luftnummer gerät.

    – – – – –

    Arabisch zu lernen macht keinen Sinn; denn im Osmanischen Reich der Türken (Seldschucken), von 1299-1924, waren, bis auf die Marrokaner, alle Araber unterworfen, waren den Türken untertan!
    Das Herrenvolk werden in Europa, im Osmanischen Reich 2.0, die Türken werden! Also: „Lernt Türkisch!“

  81. #Heta

    LIebe Heta,
    es gilt zu unterschieden zwischen dem Kruxifix und dem Lateinischen Kreuz. Das Kruxifix ist das Kreuz mit dem genagelten Christus, während unter dem sogenannten Lateinischen Kreuz ein Kreuz mit langen Längsbalken und kurzem Querbalken zu verstehen ist.

    In den Schulen geht es um das Kruxifix, siehe die Kruxifix-Urteile, die die Schule betreffen.In den Finanzämtern werden vermutlich keine Kreuze hängen, weil sie Teil der kommunalen Verwaltungsstruktur sind. Aber im Bayerischen Finanzministerium wird vermutlich im Eingangsbereich ein Lateinisches Kreuz hängen.

    Der Kreuz-Erlaß gilt im Übrigen nur für staatliche Behörden mit Hoheitsfunktionen.Bereits in der Vergangenheit hat das BVerfG mit ihm eigenen Logik festgestellt, dass das Kreuz nicht nur ein religiöses Symbol ist, sondern auch ein kulturelles.In der Formulierung des BVerfG klingt es dann so: “ Das Kreuz ist Symbol einer bestimmten religiösen Überzeugung und nicht nur etwa Ausdruck der vom Christentum mitgeprägten abendländischen Kultur „. Den Umkehrschluß, der erlaubt, kann jeder PI-Leser selbst ziehen.

    Dieses sogenannte Lateinische Kreuz ist älter als das Christentum und symbolisert die Verbindung zwischen Erde /Welt und Himmel.

  82. Danke Amerikanerin

    für den Bericht! Es gilt, genau zu unterscheiden:

    1) Gott liebt ausnahmslos JEDEN Menschen ? Ja, ganz sicher
    2) Islam-Gott und Christengott ist derselbe ? Nein, ganz sicher nicht

  83. … oder sind Sie Maximilian Bora
    @ Heta 3. Mai 2018 at 02:19

    Nein, bin ich nicht.
    Und viel Vergnügen (?), Genuß (?), Erbauung (?) bei der Bach-Vesper.
    Dann verstehe ich Ihre Vorbehalte gegen das Kreuz im Gericht um so weniger … , wollte ich schreiben (und habe es ja auch), aber es muß ja nicht unbedingt ein Widerspruch sein, wenn ich es recht bedenke, Stichworte Laizismus – und freiheitliches Denken, „Liberalismus“ in seiner ursprünglichen, schönen Bedeutung (bevor dieser Begriff ins Maßlos-Beliebige, „Permissive“ verhunzt wurde).

    Können wir uns darauf einigen, daß dennoch das Christentum in unserem Land und unserer Kultur eine besondere Stellung einnimmt und auch privilegiert sein sollte? Im Übrigen ist das Argument „christliche GESETZLICHE Feiertage“ eins, mit dem ich kräftig wuchern kann und mit dem Sie sich auseinandersetzen müßten.

  84. Selberdenker 2. Mai 2018 at 11:55

    Unser Problem sind aber nicht fehlende Kreuze an den Wänden, sondern fehlende Kreuze in den Herzen.
    Das Problem der CSU sind fehlende Kreuze an der Wahlurne – und das hat die ganze Debatte ausgelöst. Trotzdem lustig, sie zu verfolgen.
    ……….. …
    Kreutze an den Wänden und Kreuze in den Herzen, hängt zusammen wie Schnott!
    Das Marterl am Wegrand ist erst mit frischen Blumen „beseelt“
    Bei Budisten „erwarten“ sogar die Grünen einen Haus-Altar…. in der eigenen Stube wandert die „Kreutzecke“ auf den Müll.
    Ich trage ein Kreutz, bin Christ….ein schlechter zwar, aber ich bekenne mich zur R.K. Kirche. Es ist Zeit seinen eigenen Schützengraben zu finden, die Welt wird gespalten in Schwaz-Weiß, alles was dumm rumsteht stirbt im Kreutzfeuer 😉
    Der ISLAM denkt strategisch….. sollten wir auch tun und die Heimat wieder mit Kichen und Kreutzen vollpflastern.
    Wo ein Kreutz hängt…..hängt keine Scharia…siehe Ungarn, Polen, Slovakei ezt.

    Übrigends….. Protestanten waren die ANTIFA ihrer Tage.(Pfarrer Braun)

  85. @ Heta 2. Mai 2018 at 15:56

    Die Mehrheit der Deutschen will auch nicht, dass in jeder Behörde ein Kruzifix hängt – Emnid-Umfrage für die BamS:

    https://www.bild.de/politik/inland/umfrage/deutsche-wollen-keine-kreuz-pflicht-55543370.bild.html

    „Die Wissenschaft hat festgestellt,… daß Marmelade Koks enthält, Koks enthält. Drum essen wir auf jeder Reise… Marmelade eimerweise“ (Scherzlied, aus : Die Mundorgel).

    Was „die Wissenschaft festgestellt“ haben will und was die „Zeitung für verBLÖDete“ behaupten, weil es ihnen in den Kram paßt, interessiert mich nicht die Bohne, zumal es hier zunächst mal um Bayern geht, in dem immerhin mehr als die Hälfte es für richtig befunden haben, daß Kreuze (wieder) aufgehängt werden.

    Das Kreuz eint, und es spaltet zugleich. Es ist Symbol nicht nur des christlichen Glaubens, sondern auch einer Kultur, die daraus hervorgegangen ist und die Deutschland nun einmal geprägt hat wie nur wenig anderes. Somit gehört das Kreuz zu seinen Wurzeln und seiner Identität ebenso wie das Römische Recht, die Aufklärung oder die germanische Mythologie. Der Islam gehört bekanntlich nicht dazu, weswegen die Moslems sich auch nicht darauf berufen können, hieraus eigene Sonderrechte zu erhalten.

    Die Identität des einen ist nicht zwingend die des anderen, weswegen solche Symbole immer auch ausgrenzend sind und es auch sein müssen, da es anderenfalls so etwas wie eine eigene Identität schlicht nicht gäbe. Das Kreuz ist, als eines unserer zentralen kulturellen Symbole, daher durchaus nicht nur Sache des „stillen Kämmerleins“, sondern auch der Öffentlichkeit, zumal Jesus das Bild lediglich dazu angeführt hat, um damit auszudrücken, daß das persönliche Gebet oder Fasten eines Menschen nicht vor anderen Menschen zur Schau gestellt werden soll, sondern alleine Gott gilt. Hier haben Sie Sich etwas zusammengestrickt, was nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben muß.

    Daß Söder das Ganze nur darum zelebriert, weil er sich angesichts einer erstarkten AfD um Wählerstimmen sorgt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

  86. OMMO 2. Mai 2018 at 17:12
    Hätte das Schicksal Wiens im Jahre 1683 (Zweite Wiener Türkenbelagerung) in den Händen dieser windelweichen und extrem feigen Typen wie Marx und Bedford Strohm gelegen, dann wären große Teile Europas schon damals islamisiert worden
    ………..
    Hat es aber gegeben! …. da ist die Geschichte vom „Stock im Eisen“, einem Baum am Stephansplatz, in den jeder Schmiedegeselle traditionell einen Nagel einschlug. Als die „Windelweichen“ sich ergeben wollten, befahlen sie den Schmieden ein Kettenhemt aus den Nägeln zu fertigen als Unterwefungs-Geschenk an den Sultan….usw.
    Der letzte Satz der Geschichte lautet: „Daraufhin haben die Schmidegesellen die Ratsherren stumpf erschlagen.“

  87. @ Biloxi 3. Mai 2018 at 10:29:

    Mir geht es eher wie Douglas Murray, der im „Spectator“ schrieb, dass Mohammed ihn „zum Atheisten gemacht hat“, je länger er sich mit dem Islam beschäftigt hat, umso fragwürdiger wurden ihm alle Religionen. Gleichzeitig habe ich hier einen Rosenkranz über der Tolomeo-Lampe baumeln; wegen der leuchtendroten Karneol-Perlen, sag ich mir.

    Man sollte dem Ganzen auch seine komische Seite abgewinnen, sieht Rainer Bonhorst bei der „Achse“ genauso:

    Und dann kommt der Söder daher und will plötzlich überall Kreuze aufhängen. Ist der denn so viel frommer als die Kirchenfürsten? Das wohl nicht. Er denkt – o Gott! – eher an seine Wähler. Seine Kreuze sind nicht so sehr Kreuze zum Anbeten als vielmehr Brauchtumskreuze. Er will den Leuten zeigen, dass das Christentum quasi bayerisches Kulturgut ist. Eine Art geistliche Lederhose also. Und das ärgert die Kirchenherren am meisten. Sie wollen nicht, dass das Kreuz eine Art geistliche Lederhose wird. Dann lieber gar kein Kreuz.

    Aber was sie noch mehr ärgert, ist der tiefere Grund für Söders Kreuz-Zug. Der neue Ministerpräsident will nämlich bei den Landtagswahlen im Herbst die AfD-Wähler zurückholen, die seinem Vorgänger Seehofer auch dank Angela Merkel bei der Bundestagswahl weggelaufen sind. Die meisten AfD-Wähler sind vor dem Islam davongelaufen. Darum sollen Söders Kreuze jetzt zeigen, dass der Islam zwar irgendwie in Deutschland zugegen sein mag, aber Herr im Haus ist immer noch der Gott, der schon länger hier wohnt.

    http://www.achgut.com/artikel/kreuz_spass_bis_der_arzt_kommt/P10#section_leserpost

    @ Tom62 3. Mai 2018 at 11:19:
    Daß Söder das Ganze nur darum zelebriert, weil er sich angesichts einer erstarkten AfD um Wählerstimmen sorgt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Das „andere Blatt“ wäre in dem Fall aber das Hauptblatt, sozusagen der Leitartikel auf Seite 1, siehe auch Kardinal Tauran oben 14:42.

  88. @ Heta 3. Mai 2018 at 12:19

    Tolomeo-Lampe? Was`n das?
    Gugel, gugel, bildergugel: Aha. Ich sag’s doch immer : PI-Lesen bildet. :-))
    Bei mir tut’s eine IKEA-Lampe. Jedem das Seine. 🙂

    Was die Religionen angeht, da habe ich mich schon als Kind gefragt: Bei uns glauben sie dies, in Indien das, und jeder glaubt, daß sein Gott der richtige ist – kommen die armen Inder jetzt nicht in den Himmel? Woher weiß man denn eigentlich, was der „richtige“ Glaube ist?

    Zum Christentum: Es ist ja eine durchaus sympathische Religion (Nächstenliebe!), aber die Geschichte mit Jesus und seiner Wiederauferstehung und Auffahrt in den Himmel kann ich einfach nicht glauben. Zumal das ja alles erst 200 Jahre später aufgeschrieben wurde, wenn ich das richtig sehe. Und in den 200 Jahren bis dahin ist die Geschichte durch viele, viele Köpfe und Münder gegangen; wer weiß, was die alles dazuphantasiert haben.

    Wie auch immer: Die Bibel ist jedenfalls klasse. Was für Wahnsinnsgeschichten! Und die Kathedralen sind großartig und Bachs Musik auch, die ohne seine starke Gläubigkeit gar nicht zu denken ist, und vieles andere auch. Wenn es hart auf hart kommt, werde ich das Christentum verteidigen.

  89. Biloxi 3. Mai 2018 at 13:19 …musst du auch nicht alles glauben -aber vom Denkmodell Christentum -welches das Zusammenleben vieler Menschen regelt und wie man sieht auch so gut regelt das es sich einer Demokratie unterordnet und nicht den Anspruch hat Staatsreligion zu sein oder zu werden abzurücken -wird uns eben die Zustände bringen die wir jetzt in diesen anderen Ländern sehen …die Basis der Demokratie ist das Christentum
    und nicht der Atheismus -deshalb gilt es das Christentum zu bewahren allein schon als doch bis jetzt halbwegs perfektes Modell des Zusammenlebens Vieler.
    Atheiistische Systeme wie den Sozialismus in der ein oder auch anderen Form (Ddr) hatten wir und sie sind sämtlich gescheitert- besser Voltaire als Rousseau den Spinner

  90. @ Akkon 3. Mai 2018 at 14:07

    Ein weites, weites Feld. An gar nichts zu glauben, ist offenbar auch nicht das Wahre. Wenn der Mensch nur noch sich selbst als Maß aller Dinge kennt, verheißt das auch nichts Gutes. Dazu fällt mir auch dieser nette Spruch von Gilbert Keith Chesterton ein, hier zwar in nicht ganz korrekter wörtlicher Übersetzung, aber sinngemäß korrekt:

    „Es ist ja nicht so, daß die Leute an gar nichts mehr glauben, wenn sie nicht mehr an Gott glauben. Stattdessen glauben sie an allen möglichen Unsinn.“

    Auch Nicolás Gómez Dávila hat sich viele tiefe Gedanken zu dem Thema gemacht, etwa:
    „Wenn der Mensch sich nicht von den Göttern in Zucht nehmen läßt, nehmen ihn die Dämonen in Zucht.“

    Oder dies, ein geradezu gewaltiger Gedanke:
    „Gott ist der Begriff, mit dem wir dem Universum mitteilen, daß es nicht alles ist.“

    Ein Riesenthema, das alles, das hier nur angekratzt werden kann.

    II
    @ Heta 3. Mai 2018 at 13:44

    O concordia! :-))

  91. Dazu auch noch ein sehr schönes Zitat von Norbert Bolz:

    „Kennt die evangelische Kirche überhaupt noch den Unterschied zwischen Christentum und einem diffusen Humanitarismus? Sie ersetzt den Skandal des Gekreuzigten zunehmend durch einen neutralen Kult der Menschheit. Thomas Mann hat das schon vor hundert Jahren „Verrat am Kreuz“ genannt. Was dann noch bleibt, ist die Sentimentalität einer unrealistischen Menschenfreundlichkeit.“

  92. @ Biloxi 3. Mai 2018 at 14:49:

    Chesterton original: „When a man stops believing in God he doesn’t then believe in nothing, he believes anything.” Matusseks Hausheiliger übrigens.

  93. Es macht Mut den Nuntius zu hören. Wenn ich den Fettsack und Vorsitzenden der dt. Bischofskonferenz Marx höre und sehe bekomme ich immer ein Brechreiz. Der und der ev. Landesbischof legten doch auf dem Tempelberg in Israel das Kreuz vor ihrer Brust ab, nur weil ein Moslem sich daran stören könnte. Beides sind die Judase der heutigen Zeit. Der Herrgott möge sie strafen, dafür bete ich jeden Tag !!

  94. Bis jetzt bin ich davon ausgegangen, dass MP Söder mit dem Lateinischen Kreuz hantiert. Heute habe ich ein Bild gesehen, das ihn mit einem sogenannten Griechischen Kreuz zeigt, welches sehr schön verziert war. Das Griechische Kreuz hat vier gleich lange Balken und dient als Grundriß vieler byzantinischer und syrischer Kirchen. Es stellt ein Quadrat dar wir vier rechten Winkeln.

    Bereits bei Platon war von einem Weltenkreuz die Rede an dem die Weltenseele angeheftet sei.Das von Platon erwähnte Weltenkreis ist als chiförmig ( X ) zu verstehen. Alle vier Teilbalken sind dabei gleich lang.

    Die RKK und gerade Kardinal Marx haben das Kreuz als einer wichtigsten Symbole der Menschheit nicht für sich gepachtet. Das erste Kreuz dürfte der Mensch selbst dargestellt habe. Streckt ein seine beiden Arme aus, so ergibt dies eine Kreuzform, die dem Lateinischen Kreuz in nichts nachsteht.

  95. #Heta
    G.K.Chesterton zu zitieren und anzunehmen, es wäre seine eigenen Zitate, ist sehr mutig.
    So zum Beispiel:
    „When Man ceases to worship God he does not worship nothing but worships everything „. Originalmaxime laut der Amerikanischen Chesterton-Gesellschaft.

    Leider gibt es dazu zwei weitere Versionen:
    A man who won’t believe in God will believe in anything or
    When a man stops believing in God he doesn’t then believe in nothing, he believes anything.

  96. G.K.Chesterton über Puritanismus

    At the conclusion of his Illustrated London News column for September 11, 1909, Chesterton made the point with his characteristic logic and wit:

    Idolatry is committed, not merely by setting up false gods, but also by setting up false devils; by making men afraid of war or alcohol, or economic law, when they should be afraid of spiritual corruption and cowardice. The Moslems say, ‘There is no God but God.’ The English Moslems, the abstainers, have to learn to remember also that there is no Satan but Satan.

Comments are closed.