Print Friendly, PDF & Email

Der Chef der österreichischen Identitären-Bewegung, Martin Sellner, hat sich nach der Durchsuchung seiner Wohnung, der Sperrung seiner Konten, der Beschlagnahmung seiner Computer und der Anklage gegen ihn und 17 andere Österreicher von grundauf geändert. In seinem neuen Vlog präsentiert er dann auch gleich mal sein neues weltoffenes Ich: „Einen fröhlichen Ramadan allerseits. Oder wie heißt das laut Ramadan-Knigge: Ramadan karim! Ihr seht, ich habe mich geändert. Ich bin in mich gegangen und ich bin geläutert.“ Weiter gehts in seinem nicht ganz ernst gemeinten Video… (Sellners Buch „Identitär – Geschichte eines Aufbruchs“ ist im Antaios-Verlag erschienen und kann auch dort bestellt werden)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

33 KOMMENTARE

  1. ANSTATT JEDOCH NUR
    STETS EINSEITIG DIE
    ISLAMISIERUNG IN
    WEST-EUROPA
    ANZUPRANGERT,
    SOLLTE SICH ABER
    SELLNER AUCH MAL
    MIT DEN DRAHTZIEHERN,
    NÄMLICH DEN
    BILDERBERGER
    VÖLKERMÖRDERN
    BESCHÄFTIGEN !!
    ODER TRAUT ER SICH
    AN DIESES THEMA
    NICHT HERAN ??
    UND WENN, WARUM
    NICHT ??

  2. … hahaha … wieder mal herrlich von Martin Sellner. Einfach ein sympathiser Kerl!

  3. Uns´Martin beim Ausüben der Taqiyya.
    Sehr guter Ansatz, man muss die Leute mit ihren eigenen Mitteln schlagen.

  4. Fröhlichen Ramadan – ich hab daheim jede Menge Schweineschnitzel gebunkert… 🙂 🙂 🙂

  5. @Da:
    Und den Kreuzrittern,
    den Juden,
    den Amerikanern,
    den Freimaurern,
    den Rotariern…
    (mein Gott!)

  6. Der rhetorisch begnadete Martin Sellner beherrscht also auch die zynische Satire.
    Köstlich.
    Nun muß man sehen, ob die Staatsanwälte der österreichischen Gesinnungswächter Spaß verstehen oder ihm daraus einen weiteren Strick drehen.

  7. Ich war jetzt gerade draussen, also ich habe als Mann auch ein Kopftuch getragen. Glaubt mir, nicht ein lüsterner Blick fiel auf mich. 🙂

  8. Martin Sellner hat mich schon am Sonntag begeistert! Aber ganz Regelkonform war er nicht, denn er hat bereits vor Sonnenuntergang getrunken – 🙂

  9. @ Barbarella 22. Mai 2018 at 14:09

    Martin Sellner hat mich schon am Sonntag begeistert! Aber ganz Regelkonform war er nicht, denn er hat bereits vor Sonnenuntergang getrunken – ?
    __________________________________________________________________________________
    Man wird keine erfinderische, schöpferische, gutmütige, intelligente, friedfertige – aber wehrhafte Nation ohne ausreichendes und gutes Essen 😉

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1903992659610934&id=1327168507293355

  10. Danke für dieses vor Sarkasmus triefende Video. Ich liebe das.

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste deutsche Richter bei üblen Gewalttaten eine Strafmilderung wegen „Provokation durch Nahrungsmittelverzehr bei Tageslicht“ in sein Urteil einfließen lassen wird. Und das ist nicht sarkastisch gemeint.

  11. Lieber Martin, Du kannst später immer noch behaupten, Du hast es unter Androhung von Foltern gemacht. 🙁

  12. @ Islamischer Mehrtuerer 22. Mai 2018 at 13:58 @Da:

    da ist schon was dran:

    fb löscht bekanntlich alle islamkritischen beiträge (seien sie auch noch so wahr).

    warum? weil unsere volks(ver)treter das so wünschen.

    fb- und regierungsmitglieder sitzen gern beim gemütlichen plaudern auf eben jenen bilderberg-konferenzen!

  13. Haremhab 22. Mai 2018 at 13:39; Ich versteh nicht, warum Familienzusammengührung immer nur in Deutschland sein muss. Tunesien soll doch sogar ein Land sein, wo viele in Urlaub fahren. Es wär weit billiger für uns, wenn man den Vater nach Tunesien schickt.

  14. Darüber sollte man nicht scherzen.
    Mir geht dieser ganze satirische Stil im patriotischen Lager vehement auf die Nerven. Wir brauchen keine Komödie, wir brauchen mehr Ernsthaftigkeit bei diesem Thema. Wenn ich lachen will, beschäftige ich mich nicht mit Politik.

  15. Mortran 22. Mai 2018 at 16:09
    …Wenn ich lachen will, beschäftige ich mich nicht mit Politik.
    Wenn ICH lachen will, beschäftige ich MICH MIT Politik.
    Bei so vielen Nullen, Blablas und Klugscheißern kann ich nur
    lachen, auch wenn’s mir immer mehr im Halse stecken bleibt.

  16. Das nehme ich Dir, lieber Martin, nicht ab. Du gibst Dich nur geläutert. Als wahrer Fan von Onkel Mo hättest Du zumindest auf die Nationalflagge pinkeln, oder wenigstens den guten Ayran über eine Bibel schütten müssen. Es gibt auch kein Freundschaftsfoto von Dir und Ergolf Egowahn. Nein. Du bist vielleicht auf dem richtigen Weg, aber Du musst da wirklich noch viel lernen. Lass Dich auf Deinem Weg doch einfach von den gut integrierten Rappern, Fußballern oder Medienmenschen beraten. Dann kannst Du Dich vor Jubel, Preisen und Blechorden gar nicht mehr retten.

  17. Wagenknecht: …“sie, die neuen Probleme in der ärmeren Gesellschaftsschicht seien zwar nicht durch die Flüchtlinge entstanden, aber verstärkt worden. Als Beispiele nannte sie „Konkurrenz um schlecht bezahlte Jobs und bezahlbare Wohnungen, mangelnde öffentliche Sicherheit, Entstehung von Parallelwelten, in denen sich ein radikalisierter Islam ausbreitet“.
    http://unser-mitteleuropa.com/2018/05/22/wagenknecht-sorgen-uber-zuwanderung-sind-kein-rassismus/

    Wagenknecht warnte: „Wer Probleme wegredet, dem hören die Leute am Ende eben nicht mehr zu.“ „Aber die Sorgen und der Unmut der Leute haben per se nichts mit Rassismus zu tun, sie sind das Ergebnis einer falschen Politik, und die zu attackieren ist die ureigene Aufgabe der Linken.“

    Fazit Wagenknecht: Sorgen über Zuwanderung sind kein Rassismus

  18. Jedes Wort von M. Sellner eine Ohrfeige links und rechts und links und rechts in die Duns-Fressen der linkisch-korrupten Staatsverräter und Merkelnden.

    Die Peitsche, die der verquaste Regierungs-Abschaum in seinem Masochismus unbedingt braucht.

  19. Die Absichtserklärung, doch schnellstens ein besserer Mensch
    zu werden und die Islamen zu tollerieren, sie zu achten und für
    ihr Wohlergehen zu sorgen, bis dass der Tod im Namen des
    barmherzigen Ala Euch scheiden möge, habe ich gehört.
    Aber eine Frage bleibt mir doch, Herr Sellner:

    Haben Sie denn, um Ihr Bekenntnis abzurunden, schon von den einschlagenden staatlichen Stellen die Genehmigung erlangt,
    dass Sie straflos, wie die Islamen, auf Wiens Strassen rumstehen
    dürfen, sich in der Nacht hinter Hecken verbergen dürfen, und
    nach belieben mit Messer, Machete, Schießgewehr oder steifem
    Penis, gegen Wiens Frauen und mutige Streiter und sogar
    gegen Österreichs Freunde im Ernstfall, wenn Sie beleidigt sind,
    straflos vorgehen dürfen?

    Eine angemessene Duldung, ausgehend von den
    staatsanwaltlichen Polizeibehörden sollte doch, zur
    Wahrung des Proporz, möglich sein, newoah?

    Ich habe kürzlich mit der Josefine Mutzenbacher gesprochen
    und erfahren, dass sie schon ein Messer einstecken hat,
    das sie gegebenenfalls zur Herstellung einer Eierspeise nutzen
    will. Ist das nun strafbar im Ramadan unserer Staatsgäste?

  20. Bis auf’s Beten und Fasten (Nachts essen ist ungesund und macht dick) hat die Gehört-zu-Deutschland-Religion viele Vorteile für Männer. Manche können sich vielleicht noch erinnern als die Männer in diesem Land etwas zu sagen hatten. Das könnten wir wieder einführen. Dann muß auch die Sonne-Mond-und-Sterne-Frau mit dem grün-roten-blauen ect. Haar ein Kopftuch tragen. Auf jeden fall alle Hunde verbieten und so das Land vom Hundekot befreien. Frau Bums-Kanzler muss kochen, putzen und Kinder kriegen (so wie es in dem Wüstenbuch drin steht). Das Kinderkriegen lassen wir lieber weg. Wir könnten die Flüchtlingspolitik von Saudi Arabien übernehmen.

  21. … [05:33] Es gibt aber den Brauch, das Iftar -WTF?- mit einer Dattel und etwas Wasser oder Milch zu beginnen …

    … This heat has me totally burned,
    has me forget the things I’ve learned.
    A glass of milk or another nap?
    Fuck off – let’s have a Sazerac!

    New Orleans Sazerac
    ——
    1 cl Zuckersirup
    6–7 cl Rye Whiskey
    2 Spritzer Peychaud’s Bitter
    1 Spritzer Angostura
    Absinth

    Zuckersirup mit Rye und Peychaud’s auf Eiswürfeln verrühren. In einen vorgekühlten Tumbler abseihen, der zuvor mit Absinth ausgeschwenkt wurde.
    Dekoration: Zitronenzeste
    ——
    Aus: Stefan Adrian – Der Gin des Lebens

Comments are closed.