Unter dem Codewort "bunt" wird auch in Monheim am Rhein die Islamisierung von den regierenden Politikern und der organisierten Stadtgesellschaft massiv gefördert
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am gleichen Tag, an dem die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) ihre Kundgebung zur Aufklärung über den Islam und die DITIB in Monheim anmeldete, dem 7. Mai, traf sich noch am Spätnachmittag der Stadtrat und vereinbarte einstimmig, ein großes „Buntes Fest der Toleranz“ als Gegenveranstaltung zu organisieren. Dazu nahmen die politisch hochkorrekten „Bürgervertreter“ richtig viel Geld in die Hand und mieteten eine große Konzertbühne inklusive Multimedia-Präsentationsanlage an.

Zusätzlich verplichteten sie mehrere Musikbands, darunter die als bekannteste deutsche Rockabilly-Gruppe bezeichneten „The Backbeats“. Alle Parteien bauten zu dem kunterbunten Taka-Tuka-Fest ihre Stände auf, dazu auch die katholische und evangelische Kirchengemeinde sowie natürlich die moslemischen Organisationen Monheims.

All das nur, um die Bevölkerung davon abzuhalten, sich die wahren Fakten über die vermeintliche Religion des Friedens™ anzuhören, was sie vermutlich verunsichern könnte.

Bürgermeister Daniel Zimmermann versuchte in seiner Begrüßungsrede zum „Toleranzfest“ am vergangenen Samstag die Bürger hinters Licht zu führen, indem er die sachlich fundierte Islamkritik der BPE und meine Person in ein falsches Licht rückte. Ein Video dieser diffamierenden Rede folgt in Kürze.

Die Stadtregierung unter seiner Führung sieht Monheim nicht nur als „bunt“ an, was das Codewort für die absolut kritiklose Akzeptanz des Islams ist, sondern gar als „besonders bunt“:

So durfte sich auch die DITIB, der Ableger der türkischen Religionsbehörde DIYANET und verlängerte Arm des Islam-Diktators Erdogan, mit einem Stand präsentieren. Dort war auch ein Bild der geplanten neuen Riesen-Moschee zu sehen, die acht Millionen Euro kostet:

Der Stand der marokkanischen Islamgemeinde war fast auschließlich mit Kopftuch-Frauen besetzt:

Auch diverse Organisationen wie die Freiwillige Feuerwehr, der Arbeiter-Samariter-Bund, das Beratungscentrum und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) waren mit Infoständen vertreten. Auf Nachfrage bei der DLRG, wieviele von den 40 Mitarbeitern in Monheim Moslems seien, kam die entlarvende Antwort: „Keiner.“ Soviel zur real stattfindenden „Integration“, die für Moslems nur in eine Richtung zu laufen hat: Permanente Ausbreitung des Islams in der Kuffar-Gesellschaft mit dem langfristigen Ziel der Machtübernahme.

Die BPE-Kundgebung am Rathausplatz, über die auch Philosophia Perennis schon berichtete, stieß direkt beim Busbahnhof sowohl bei aufgeschlossenen Bürgern als auch bei opponierenden Linken sowie Moslems auf reges Interesse. Einheimische im Publikum berichteten uns, dass im Ort 3000 Unterschriften gegen den Moscheebau der DITIB gesammelt wurden, was fast 10% der Einwohner entspricht. Aber der islamophile Bürgermeister Zimmermann habe den Bürgerwillen komplett ignoriert und die Unterschriften im Papierkorb entsorgen lassen.

Die Partei dieses Bürgermeisters nennt sich „PETO – Die junge Alternative“. Die Bezeichnung kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „ich fordere“. Diese Jugendpartei gründete Zimmermann 1999 zusammen mit Schulkollegen und agiert nur in dem knapp 41.000 Einwohner zählenden Städtchen im Regierungsbezirk Düsseldorf. Ambitioniert trat die Partei im Jahr 2000 zwar auch bei Landtagswahlen an, erreichte dort aber nur 0,01% der Stimmen. In Monheim hingegen konnte sie ihren Wähleranteil konsequent erhöhen, bis sie bei den Kommunalwahlen 2009 mit 29,56 % fast mit der CDU-Fraktion (30,17 %) gleichzog. Zimmermann wurde mit 30,35 % zu Monheims bis dato jüngstem Bürgermeister Deutschlands gewählt.

Durch die drastische Senkung der Gewerbesteuer lockte Zimmermann Unternehmen an, die teilweise nur eine Briefkastenadresse im Ort haben, wie beispielsweise laut Wikipedia die BASF. Mit dieser an Panama erinnernden Steueroasen-Taktik, die eindeutig zu Lasten der umliegenden Gemeinde geht, scheffelte Monheim jedes Jahr dutzende Millionen und Zimmermann sicherte sich die Wählergunst, so dass er 2014 im Stadtrat die absolute Mehrheit von 26 der insgesamt 40 Sitze erhielt.

Zwei Jahre später fällte er die äußerst umstrittene Entscheidung, der DITIB und der marokkanischen Gemeinde in Monheim Grundstücke im Wert von 850.000 Euro zum Bau von jeweils einer Moschee kostenlos zu überlassen. Bei einem Haushaltsüberschuss von 65 Millionen Euro kann der Bürgermeister natürlich mit dem Geld nur so um sich werfen. Auf diesem großen Grundstück soll der DITIB-Koranbunker errichtet werden:

Zwar stimmten alle anderen Fraktionen gegen diesen Plan, aber nicht aus islamkritischen Gründen. Es gab nur Bedenken wegen der Verschenkung von Steuergeldern. Zudem befindet sich die geplante marokkanische Moschee am Ortseingang. Aber die CDU war natürlich beim „Bunten Fest der Toleranz“ wie alle anderen Altparteien äußerst kultursensibel mit vertreten:

Als wir uns am Vorabend mit den Kollegen der BPE Nordrhein-Westfalen trafen, um uns vor Ort einen Eindruck über die Situation zu verschaffen, erschloss sich uns das ganze Ausmaß der städtischen Propaganda. Rings um das Rathaus herum prangten die Slogans:

Wie groß muss die Angst vor der Wahrheit sein, so dass die Stadtregierung gut ein Dutzend große Banner hissen ließ?

Das „Bunte Fest der Toleranz“ wurde für die fast exakt gleiche Zeit wie die Kundgebung der BPE angekündigt (11-16 Uhr), wobei man gleichzeitig unterstellte, dass unsere Islam-Aufklärung die „Würde des Menschen“ verletze:

Am Vorabend bauten Techniker mit großem Aufwand bis in die späte Nacht die riesige Bühne auf:

In der Multimedia-Show durften natürlich Kopftücher nicht fehlen:

Monheims türkische Partnerstadt ist Atasehir in der Provinz Istanbul. Im Zuge der Islamisierung und Türkisierung wurde im Mai 2017 eine Grünanlage in „Atasehir-Park“ umbenannt, womit in der kunterbunten Fotoserie ebenfalls geworben wurde:

Völkerverständigung ist grundsätzlich natürlich sehr zu begrüßen, aber wenn sie mit einem immer islamfaschistischer werdenden Staat vollzogen wird, setzt sie brandgefährliche Zeichen.

Der ganze Aufwand wurde nur betrieben, um ein Gegengewicht zu der Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa liefern zu können. Damit betreibt man eine höchst unverantwortliche Islam-Kollaboration, um die völlig berechtigte Kritik an dieser faschistischen Ideologie zu bekämpfen. Aber die Wahrheit lässt sich auf Dauer nicht vertuschen.

Am BPE-Pavillon lagen viele Infobroschüren über die DITIB aus, die von den Bürgern auch gut angenommen wurden. Zusätzlich verschenkten wir an Interessierte dutzende Bücher von „Deutschland von Sinnen“ des türkischstämmigen deutschen Patrioten Akif Pirinçci, die uns ein Unterstützer überlassen hatte.

Nicht wenige ließen sich die Bücher auch mit Widmung versehen.

Da uns das Landratsamt in ihrem Auflagenbescheid die Begrenzung der Redezeit auf jeweils zehn Minuten mit anschließender zehnminütiger Pause auferlegt hatte, gab es immer wieder Zeit für einen regen Austausch mit den Bürgern.

Der Gesprächsbedarf war groß, auch von Seiten der moslemischen Bevölkerung, die mit Islamkritik bisher wohl eher selten konfrontiert wurde. Wir betonten immer wieder, dass sich unsere Kritik nicht gegen Menschen, sondern gegen die gefährlichen Bestandteile der Ideologie richtet.

Linke Gegendemonstranten skandierten ihre üblichen inhaltslosen Slogans, wurden aber im Lauf der Zeit immer ruhiger, als sie bemerkten, dass sie sich uns gegenüber mit den Begriffen „braun“, „Nazi“ und „Rassismus“ absolut lächerlich machen.

Die Polizei hatte keine Absperrungen aufgebaut, was auch im Interesse der BPE lag, denn so konnte ein reger Austausch mit den Bürgern stattfinden. Zeitweise rückten uns Linke und Moslems immer näher auf die Pelle, was wir dann aber wieder auf den nötigen Abstand bringen ließen.

Die Botschaften der BPE waren über den Platz am Busbahnhof weithin sichtbar.

In den fünf Stunden Kundgebungsdauer deckten wir ein weites Feld der Aufklärung über den Islam und die DITIB ab.

» Am Mittwoch folgen die Videos der Kundgebung.

(Fotos: Jörg-Michael Klein, Karl F., Bernhard S. und Michael Stürzenberger)


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos hatten über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

165 KOMMENTARE

  1. Frankreichs Präsident Macron: Haben den Kampf gegen Drogenhandel in mehreren Vierteln verloren. In einigen Vierteln wurde der Kampf gegen radikalen Islamismus verloren.

  2. Ohne wenn und aber: bezüglich Meinungsfreiheit und öffentlicher Agitation/Propaganda haben wir mittlerweile Verhältnisse wie in der ehemaligen DDR. Die Menschen sind hinrngewaschen und taumeln selig lächelnd in ihr Unglück. Vielleicht sollte man mal das Trinkwasser untersuchen.

  3. Was sagte Hitler kurz vor seinem Selbstmord?
    Jetzt kann das deutsche Volk untergehen, es hat sich als das schwächere erwiesen und kann damit von anderen getilgt werden.
    Recht hatte er, das ist schon lange nicht mehr „mein Deutschland“.

  4. Na, und? War doch nicht anders zu erwarten..! Ein Volk zelebriert seine eigene Abschaffung. Degenerierte, kaputte Gene machen´s möglich..! Man identifiziert sich mehr mit dem Dritte-Welt-Abschaum als mit denen, die wirklich für Zukunft und Fortschritt stehen..!

    Und trotzdem: Linke bekiffte Deppen und islamistische Volltrottel sind längst nicht unmöglich zu schlagen! Wir nehmen unsere Chance nur nicht wahr!!

  5. Focus-Zensur: „Ihr Beitrag: Muslime bei uns sind friedlich … aber der Islam ? Legen die „Gotteskrieger“ (bzw. die IS ) den Koran falsch aus ?

    Warum redet man von Missbrauch, wenn es 206 (!) Gewalt-Passagen und 25 (!!!) direkte Tötungsbefehle im Koran gibt ? Wem will man da noch glauben machen, es sei eine Religion des Friedens ? Ebenso sind Demokratie und Scharia niemals miteinander vereinbar !

    Nach Hamed Abdel Samad, deutsch-agyptischer Wissenschaftler
    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.
    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …“
    blablabla …

  6. Ich weiss nicht, wie das rechtlich aussieht, nur ein Gedanke. Ists nicht möglich ganz kurzfristig, wegen Erkrankung eines Redners, plötzlicher unausweichlicher Termine (und wenns der Geburtstag des Hamsters ist)
    die Veranstaltung auf einen oder 2 Tage später verlegen. Das müsste man dann ein paar Mal so praktizieren, aber derart, dass keine Regelmässigkeit erkennbar ist, dann würden die Gegendemonstranten hoffentlich irgendwann die Lust verlieren, wenn da zwar irgend ein Konzert von die Hinternklatscher läuft, aber halt sonst nix.

  7. Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland normiert die rechtliche Grundordnung Deutschlands. Inhalt sind Verfassungsgrundsätze und das Widerstandsrecht…

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Deutsche (nach Art. 116 GG), also Ausländer eindeutig ausgenommen, dürfen dieses Recht aber nur als Ultima ratio nutzen; vorher müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft sein.

    Nach Meinung einiger Staatsrechtler haben die Widerständler auch das Recht, Anschläge und Tötungen (z. B. „Tyrannenmord“) zu begehen, um die grundgesetzliche Ordnung wiederherzustellen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

    FAZIT: Widerstand ist bei GEFAHR angesagt… um die freiheitliche demokratische Grundordnung zu schützen. Etwa DEMOs oder eine Petition dazu ist ein 1. Schritt…

  8. Selbst wenn der Islam einmal (wie in Kandel) mitten im Ort am hellerlichten Tag zuschlägt, wird das Parteienkartell weiter so dreist und die Bevölkerung weiter so ignorant, dumm und feige sein.

  9. Dann sollten die goldenen geschenkten Menschen sich verstärkt in Monheim austoben. Hat alles nix mit nix zu tun.

  10. Warum rufen Jihadisten „Allahu Akbar“ oder tun dies auch beim Fastenbrechen ?

    Wenn Moslems Allahu Akbar schreien, wollen sie fast immer Ungläubige, Juden und Christen TÖTEN und SCHLACHTEN! ….Und das sofort!

    Hütet euch vor den wahren Moslems!
    Hier die Antwort : Arabisch mit Untertiteln
    https://youtu.be/uZxGUTh9eHM
    GEFAHR…. nehmt euch in ACHT!
    .

  11. „ Wie viel Deutschland gehört denn zum ISLAM?“ – So, wörtlich, der Islam-Experte Constantin Schreiber in der ZEIT (12. April2018);

    er weiter: was findet letztlich von den Werten, die unser Land ausmachen, in den Moscheen und auch in der islamischen Theologie in Deutschland statt ? Diese Frage läßt sich viel besser beantworten als die nach der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland.“

    „In den Predigten, die ich gehört habe , kann Deutschland entweder gar nicht vor – oder als etwas, was man ablehnt, weil es eine Bedrohung für die Reinheit des muslemischen Glaubens darstellt…

    Es wurde mir vorgeworfen, dass es unanständig sei, eine Bringschuld bei den muslemischen Zuwanderern zu sehen. Meine Frage sei diskriminierend. Ich habe auch Zuspruch bekommen etc.“

    Und schon gilt man als islamophob!

    Der ARD-Journalist Constantin Schreiber war das Gesicht der Willkommenskultur. Dann drehte er einen kritischen „Moscheereport“ – und erlebte sein blaues Wunder. Ein Gespräch über die Macht des Vorurteils in Deutschland

    https://www.zeit.de/2018/16/constantin-schreiber-moscheereport-kritik
    Constantin Schreiber ist auch Verfasser des Buches (2017): „Inside Islam. Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“.

  12. das gute an alledem ist,daß diese leute eine quittung bekommen ,mit der sie nicht rechnen.da kann dann auch dir DLRG auch nicht mehr helfen…

  13. Haremhab 22. Mai 2018 at 16:01; Die Tussi spinnt doch, bloss weil die vielen Beamten unfähig oder mindestens unwillig sind, brauchts keine neuen Gesetze. Es würde reichen Dienst nach Vorschrift zu machen und die bestehenden Gesetze ganz einfach anzuwenden. Dafür sollte unser Heissluft-Horst Drehhofer endlich mal sein durchgeschnittenes WLan-Kabel richten lassen, damit er die Anweisung vom die Misere aufheben kann. Die Telekomiker sind ja immer noch ein Quasi-Staatsunternehmen, da sollte doch kurzfristig, also innerhalb der üblichen 2 Monate was gehen.

  14. Klatsch & Tratsch aus NRW:
    Böse Grüchte besagen, dass dieses Bürgermeisterlein eine Muselfrau zur Freundin hat und auch regelmäßig große Feste mit denen, die noch nicht so lange hier leben, feiert.

    Ob das Wahrheit ist oder üble Nachrede läßt sich nicht belegen, aber es würde einiges erklären.

  15. Stürzenberger:
    Am gleichen Tag, an dem … BPE ihre Kundgebung … in Monheim anmeldete, … traf sich noch am Spätnachmittag der Stadtrat und vereinbarte einstimmig, ein großes „Buntes Fest der Toleranz“ als Gegenveranstaltung zu organisieren.

    Was BPE allein unserem Ich-über-mich-Schreiber Michael Stürzenberger zu verdanken hat, die „Rheinische Post“:

    „Nachdem wir vergangene Woche erfahren haben, dass dieser Rechtsextremist hier auftreten will, haben wir im Hauptausschuss mit allen Parteien vereinbart, dass wir Monheim nicht zum Agitationsgebiet werden lassen. Das hat eine andere Qualität als die bisherigen Flugblätter-Aktionen von Pax Europa“, erklärt Bürgermeister Daniel Zimmermann.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/monheim-organisiert-fest-gegen-anti-moschee-demo_aid-22667837

    Ein Missionar bzw. Agitator sollte sich rar machen, durch Dauerpräsenz auf allen Hochzeiten erreicht er das Gegenteil dessen, was er beabsichtigt, nämlich „Aufklärung“, zuviel des Guten tut bekanntlich selten gut. Der politische Instinkt sollte ihm auch sagen, dass neunundzwanzig zumeist belanglose Knipsfotos ein Ereignis eher banalisieren als aufwerten.

  16. „Wie groß muss die Angst vor der Wahrheit sein, so dass die Stadtregierung gut ein Dutzend große Banner hissen ließ?“
    ******************
    Sehr gross!

    Es ist das wichtigste lebenserhaltende Prinzip, dass alles, aber auch alles einer Buntheit unterworfen wird.
    Früher nix bunt. Jetzt alles bunt. Hurrrraah!

    Warum erinnert mich die Aktion der Gemeinde Monheim nur so an KiKa?!

  17. Lustige Leserbriefe gibt es übrigens bei der „Rheinischen Post“, einer, der sich „Erwin Eintopf“ nennt, schreibt:

    Zitat: „Außerdem werden die Parteien, die Sportvereine, die Freiwillige Feuerwehr, der Arbeiter-Samariter-Bund und das Beratungscentrum mit ihren Ständen und Mitmachaktionen eine ,Meile der Toleranz‘ bilden.“ Die Damen und Herren der Freiwilligen Feuerwehr und des Arbeiter-Samariter-Bundes können ja mal zählen, wie viele Personen mit islamischen Hintergrund in ihren Reihen sind. Dann wissen sie auch, wie gut das mit der Integration geklappt hat.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/monheim-organisiert-fest-gegen-anti-moschee-demo_aid-22667837

  18. und was passiert wenn die Islamaufklärer mal jede Woche die Stadt Monheim so ein Fest organisieren lassen indem sie jede Woche einen Aufklärungsstand dort anmelden ?? Ob sich die Bürger freuen und dann jede Woche kommen ?

  19. befürchten tue ich,daß wenn die schändliche drecksarbeit am deutschen volke noch nicht ganz vollendet ist,sie das mit uns machen werden was die kommunisten (gerechteste sache der welt) sich nicht getraut haben,auf das eigene volk zu schiessen.denn sie haben warscheinlich dann immernoch ihr demokratisches wahlergebnis.sprich rückendeckung von der mehrheit um die demokratie zu retten .

  20. aenderung: ach so wie die 17 Untersuchungsausschüsse und Innenausschüsse zur Aufklärung der sogenannten angeblichen NSU Morde. Und gerade hier haben die Linke die Aufklärung verhindert und nur Nebelkerzen geworfen. Hier sollte das Volk die Wahrheit scheinbar nicht erfahren, denn die Wahrheit hätte das Volk verunsichern können

  21. solche Stände von aufgeklärten Patrioten werden immer gefährdeter durch „bunt“ und deren Lobby!
    Mutig bleiben, weiter aufklären, standhaft bleiben.
    Danke.

  22. moslemische Vergewaltigungen = BUNT
    .
    moslemische Grausamkeiten = BUNT
    .
    tägliche moslemische Terror = BUNT
    .
    Islamisches Hass an den Schulen = BUNT
    .
    Hasspredigen in Moscheen = BUNT
    .
    Massenschlägereien durch Ausländer = BUNT
    .
    Waffengebrauch bei moslemischen Hochzeiten = BUNT
    .
    moslemische Messer-Straftaten = BUNT
    .
    hoch aggressive Moslems die sofort explodieren = BUNT
    .
    Was stimmt mit Teilen der deutschen Gesellschaft nicht mehr?
    .
    Ist das fortschreitende Degeneration?

  23. Jeder kriegt, was er verdient! Ich kann manchmsl nicht fassen, wie dämlich die Menschen sind! Beispiel Verwandschaft: ich schicke whats app zu einer Petition gegen das Schächten. Rückfrage: tolle Aktion und richtig. Aber kommt das von der AfD?– Sind die bescheuert? Wenn so etwas also von CDUSPDGRÜNELINKE käme ist es gaaaanz toll, käme es von der AfD wäre es PFUIH! Scheiss was auf das Tierwohl! Ich bin von Bekloppten umgeben!!!!

  24. Wahnsinn, was die immer ein Geld für solche Propagandafeste haben. Alleine die teure Bühnentechnik, da können wir nur von träumen.
    Aber Lügen bleiben trotzdem Lügen, auch wenn sie von teuren Bühnen heruntergebrüllt werden.

  25. Bunt? Es sind fast nur türkische Kopftüchern bzw. primitive Türken. Aber wo sind die bunten Menschen z.B. Japaner, Neger, Finnen, Mexikaner, Aborigines.. usw?

  26. Der Irrsinn lässt sich mit drei Worten umschreiben: Willkommenswahn, Flüchtlingslüge und Asylbetrug!

  27. Ziemlich gruselig, diese verstiegene Monheim-Stadtregierung!
    Frage: Wo liegt Monheim? Aha, im KALIFAT NRW! Das erklärt ja ziemlich alles!

  28. Monheim: Komplette Stadtregierung stellt sich gegen Islam-Aufklärung
    ————————————————————————————–
    ALLES wiederholt sich !
    Was wäre denn gewesen, wenn das Attentat auf Adolf gelungen wäre ? Ein Nachfolger im Geiste Adolfs wäre gefolgt. Der „Katzenjammer“ kam erst nach der totalen Niederlage !
    Entsprechendes wird sich im Zusammenhang mit dem Islam wiederholen.
    Der „Katzenjammer“ wird kommen, wenn der Schariastaat Realität ist.
    Fazit : Das nennt man „Nibelungentreue“ —- den Hang der Deutschen, sich immer wieder auf den Weg in den Untergang zu begeben. Im übrigen : Die AfD fällt in Sachsen-Anhalt unter 20% ! – Der Gewöhnungsprozess an die „Verhältnisse“ hat eingesetzt.

  29. Wie war die Zusammensetzung auf dem sog „Buergerfest“? Ich wette, nahezu moslemfrei.

    Wer von Euch mal eine grosse Gruppe Biodeutscher auf einem Haufen sehen will, muss dahin gehen, wo fuer den Islam demonstriert wird.

  30. Offenbar hat man das in Monheim ganz, ganz doll nötig!

    WEr geht zu dermaßen bürgerfernen Veranstaltungen und vor allem ohne Bezahlung hin??!

  31. Schlafmohbheim

    Übrigens wurde in Niedersachsen die Altersgrenze für aktive Feuerwehrmänner von 60 auf 67 Jahre erhöht, weil sich keine Rrchtgläubigen bei der Wehr verirren. Gruß an die bunte DLRG-Ortsgruppe in Schlafmohnheim.

  32. Es sind immer wieder die gleichen Verdächtigen. Linke die nichts können außer ihren Namen zu tanzen. Diese Typen werden von Muslimen verachtet. Aber das wird unser Problem nicht sein. Als Konservativer komme ich mit Muslimen besser aus als mit diesen verkommenen Linken die keine Werte kennen.

  33. Das war 100%ig kein Taka-Tuka-Fest, Herr Stürzenberger. Astrid Lindgren ist längst zur Rassistin gestempelt, ihre Bücher aus vielen öffentlichen Büchereien in Schweden und wohl auch in Deutschland verschwunden.
    Und es ist logisch, dass Monheim besonders bunt ist. Wenn man sich nicht nur so tief unterwirft, dass man auf der anderen Seite der Erde schon wieder rauskommt, sondern obendrein auch noch die Steuergelder der indigenen Bevölkerung an die Invasoren-Kasernen verschenkt.
    Das Erschreckende an diesen Veranstaltungen ist, dass so viele Idioten da unkritisch hingehen.

    Ich selbst durfte letzte Woche ein ähnlich erschreckendes Spektakel, das sich Demonstration nannte, in Bremen genießen. Eigentlich war ich auf der Suche nach der „Merkel muss weg“-Demo, die ich aber leider nicht gefunden habe. Stattdessen zog eine Karawane von linksversifften DeutschlandhasserInnen und Invasoren an mir vorbei. Es ging um eine Mufl-Einrichtung in Bremen, die aus einem Gewerbegebiet verlegt werden sollte. Wahrscheinlich hatten die Herren Mufl, die, wenn sie denn die Teilnehmer der Demo waren, durchweg an die 30 aussahen, nicht genug Spaß im Gewerbegebiet. Außerdem wurde skandiert, dass Altersfeststellungen menschenunwürdig und Invasion von Deutschland Menschenrecht seien. Schlimm war, dass diese Veranstaltung vor allem von Menschen unter 25 und Eltern mit kleinen Kindern – die also keinen Deut besser sind, als die böse Kinderlose Merkel – gefeiert wurde.
    Wenn man so etwas miterlebt und von dem Selbsthass der Monheimer Stadtverordneten ließt, kann es einem schon bange um die Zukunft werden. Uns läuft eindeutig die Zeit davon.

  34. Wurde hoffentlich auch PI-Werbung verteilt, damit die Leute u. A. von der überbordenden Zuwanderergewalt erfahren? Auf dem Infotisch sah ich jedenfalls KEI-e. So wichtig die BPE-Faltblätter als Informationsquelle ja sind – Die Masse und Aktualität gibt´s dann aber wieder nur in den PI-News. Von der Unruhe, die die bisher nur 120.000 PI-Leser unter Medien und Politikern schon jetzt erzeugen ganz zu schweigen! Dieser Druck auf die Lügner muss noch viel massiver werden!

  35. Falkenstein 22. Mai 2018 at 16:58
    Es sind immer wieder die gleichen Verdächtigen. Linke die nichts können außer ihren Namen zu tanzen. Diese Typen werden von Muslimen verachtet. Aber das wird unser Problem nicht sein. Als Konservativer komme ich mit Muslimen besser aus als mit diesen verkommenen Linken die keine Werte kennen.
    ———————–
    Tut mir leid, aber die Invasoren würde ich auch nicht hofieren. Nicht alle Moslems in Deutschland sind Jihadisten, aber wenn es hart auf hart kommt, werden sich die meisten für die Umma entscheiden. Schon heute, sind über die Hälfte aller Moslems in Europa für dem Systemwechsel zur Sharia. Und nur weil sie freundlich tun, müssen längst nicht alle freundlich sein.

  36. Falkenstein 22. Mai 2018 at 16:58
    Als Konservativer komme ich mit Muslimen besser aus als mit diesen verkommenen Linken die keine Werte kennen.

    Viele, die diese schleimigen muslimischen Heuchler und Parasiten nicht wirklich kennen, meinen das. Man versteht es erst, wenn man deren wahres Gesicht sieht.

  37. Warum machen die Rechten nicht auch mal ein massentaugliches Event – ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen? Statt dessen: Infostand und Flyer. Wen lockt damit noch hinter dem Ofen hervor..?

  38. Einstimmigkeit ist bei Parlamentsbeschlüssen stets ein alarmierendes Signal für Totalitarismus. Jedenfalls ist es ausgeschlossen, dass dieses Parlament das gesamte Volk vertritt. So wird die Demokratie zumindest beschädigt.

  39. Tja, wenn die Mohnheimer sich bedingungslos unterwerfen wollen.
    Jedem das Seine, aber bitte später nicht jammern. Ein Zurück wird es nicht mehr geben.
    Deutschland wird zerfallen, ein Teil der heutigen „Gutmenschen“ wird in Sachsen Zuflucht suchen!

  40. Was soll man auch tun, wenn Pfarrer Kopftücher tragen,Verwaltungen den kritisch denkenden und nicht Systemkonformen Menschen einen Stein nach dem anderen in den Weg lehnen,wo in Kandel,diejenigen,die unsere Frauen und Töchter vor Mord und Vergewaltigung schützen möchten,als rechte Populisten darstellt und eine immer noch überwältigende Mehrheit im Deutschen Volk nicht dagegen aufbegehrt.
    So kann man halt nur weiterhin warnen und die Hoffnungen hegen,daß es vielleicht doch mal
    einen Zeitpunkt gibt, wo die bisherige Meinung ändern geändert wird oder die Leute dann endlich die
    berühmte Schnauze voll haben,mit Islamisierung Überfremdung,Umvolkung und Verharmlosung der Realität!
    Wie immer so schön gesagt wird,
    „Die Hoffnung stirbt zu letzt!“

  41. Patriot64 22. Mai 2018 at 15:52

    Was sagte Hitler kurz vor seinem Selbstmord?
    Jetzt kann das deutsche Volk untergehen, es hat sich als das schwächere erwiesen und kann damit von anderen getilgt werden.
    Recht hatte er, das ist schon lange nicht mehr „mein Deutschland“.
    ——————————————————————————————————————————
    Ja, so ein jämmerliches unterwürfiges Volk wie das Deutsche hat keinerlei Überlebenschance, aus und vorbei. Dieses ehrlose Volk hat seine Jahrtausende alte Vorfahren komplett verraten!

  42. schnullibulli 22. Mai 2018 at 16:09
    das gute an alledem ist,daß diese leute eine quittung bekommen ,mit der sie nicht rechnen.da kann dann auch dir DLRG auch nicht mehr helfen…

    ———————————————
    Ja. Denn egal, wie es ausgehen wird, das Erwachen wird in jedem Fall grausam sein! Und die heute lautesten Buntpropagandisten werden später behaupten, sie wären damals schon im inneren Widerstand gewesen …

  43. aufpassen müssen wir wenn muddi verlauten läßt : die bevölkerung begrüßt die maßnahmen ! dann ist der beweis da das unser aller muddi erich milkes vermächtnis erfüllt! (IM erika)wie ist es nur möglich????dieser plan läuft so bis aufs kleinste perfide geplant ab ,eigentlich kann es garnicht anders sein.

  44. Gesegneten Ramadan:

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article176589168/Schlachtabfaelle-in-Altkleidercontainer-entdeckt.html

    Koranversmold (dpa/lnw) – Mehrere Säcke mit Schlachtabfällen sind in einem Altkleidercontainer im Kreis Gütersloh entsorgt worden. Zeugen hatten am Dienstagmorgen austretendes Blut vor dem Container im ostwestfälischen Versmold entdeckt und die Polizei über die grausige Beobachtung informiert. Wie die Beamten mitteilten, öffnete die Feuerwehr den Container und stieß auf mehrere Säcke tierischer Abfälle. Die Ermittler suchen nach dem ungewöhnlichen Fund weitere Zeugen.

  45. Merkels ekelhafte Asylanten wieder bei ihrer Lieblingsbeschäftigung!
    .
    Merkels Opferliste wird von Tag zu Tag länger.
    .
    Merkel anklagen wegen Beihilfe zur Vergewaltigung in Tausenden Fällen.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Sexuelle Belästigung
    .
    Mann zieht 23-Jähriger in U-Bahn den Rock hoch – seine Freunde filmen mit dem Smartphone

    .
    Eine junge Frau ist am Samstag Opfer einer Gruppe von Männern geworden. Während einer sie streichelte und den Rock hochzog, halfen ihm seine Freunde und filmten die Belästigung.

    München – Am Samstag gegen 22.40 Uhr war eine 23-jährige Frau gemeinsam mit einer Freundin in der U-Bahnlinie U3 und fuhr von der Brudermühlstraße nach Moosach. In der U-Bahn wurde die Frau laut Polizei von einer Gruppe dunkelhäutiger Männer bedrängt. Ein Mann aus der Gruppe streichelte gegen den Willen der Frau deren Bein und zog ihren Rock nach oben. Außerdem wurde sie von den Männern beleidigt. 
    .

    Während dieser Belästigungen standen etwa fünf weitere männliche Personen in bedrängender Weise um die Frau. Etwa vier Personen aus der Gruppe filmten das Geschehen. Ein unbekannter Zeuge schritt schließlich ein und die Männer ließen daraufhin von der Frau ab. Die Gruppe stieg im Anschluss geschlossen am U-Bahnhof Münchner Freiheit aus.
    .
    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/sendling-westpark-ort43336/muenchen-sexuelle-belaestigung-in-u3-junge-frau-von-fuenf-maennern-belaestigt-9873917.html

  46. „Bunt“ is das neue Blöd.
    Shithole Kalifat NRW wird zu Kalkutta.
    Läuft!

  47. Patriot64 22. Mai 2018 at 15:52
    Was sagte Hitler kurz vor seinem Selbstmord?
    Jetzt kann das deutsche Volk untergehen, es hat sich als das schwächere erwiesen und kann damit von anderen getilgt werden.
    Recht hatte er, das ist schon lange nicht mehr „mein Deutschland“.

    ———–

    Ja, da ist was dran. ABER 1. Noch ist das Ende der Fahnenstange nicht erreicht. 2. Es sind ja Deutsche selbst, die diese Zerstörung in die Wege leiten, und das ist noch eine ganz andere Nummer.

  48. …und immer, immer wieder hauen sie sich die Köpfe ein:

    Bei einer Auseinandersetzung in der Asylbewerberunterkunft in der Ahornstraße in Hofheim ist am Montagabend ein 33-jähriger Syrer leicht verletzt worden. Gegen 18:40 Uhr geriet der 33-Jährige mit einem weiteren, 21-jährigen Mann aus Syrien in Streit. Im Verlauf des Handgemenges soll der jüngere mit einem Besenstiel auf den 33-Jährigen losgegangen sein; dieser erlitt dabei leichte Verletzungen. Weil darüber hinaus bekannte wurde, dass auch mit einem Messer gedroht worden sein soll, fuhren gleich mehrere Streifenwagen der Polizeistation in Hofheim zum Einsatzort und konnten den 21-Jährigen widerstandslos festnehmen. Auf ihn kommen nun Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung zu.

  49. Wer – wie am WE in Bremerhaven gesehen – selbst siebenjährige Mädchen unters Kopftuch treibt will und wird sich nicht integrieren …

  50. @ Notar959
    AffenHerrenmenschen müssen sich nicht integrieren. Allah ist gnädig und barmherzig!
    😉

  51. Ich lade alle Mohnheimer- außer die Parteibonzen und diesen bescheuerten Gernegroß-Bürgermeister – Zimmermann – nach Ungarn in die schöne Stadt Szekesfehervar ein , um dort zu erfahren , wie toll und wunderschön es sich anfühlt ohne Moslem zu leben . Hier werden Alle erfahren , was wir in Deutschland inzwischen verloren haben !! Das war für uns alle sehr beeindruckend .. auch meine Gäste spürten dieses Gefühl und meinten … ich Schei… auf Bunt und man merkt in Deutschland gar nicht mehr, was wir und da haben aufdrücken lassen. Alles war so sauber , ruhig und eine offene Lebensfreude der Einheimischen, keine Kopftücher usw. alle saßen in Kaffees und niemand hatte mehr diese inzwischen uns Innewohnende Angst !! Liebe Mohnheimer lässt Euch nicht verarschen.. fährt im Urlaub nur 3 Tage dort hin , dann wisst Ihr, was man Eich genommen hat in Deutschland !! Uns erging es jedenfalls so !!

  52. Der Stand der marokkanischen Islamgemeinde war fast ausschließlich mit Kopftuch-Frauen besetzt:

    Betrachte ich das zugehörige Photo so sehe ich schwarz, nix bunt!

  53. PS: Ich hab noch nie einen Moslem bei der Freiwilligen Feuerwehr, DLRG oder ähnlichen Organisationen gesehen. Aber wenn Erdogan mit dem Finger schnippt, hast du 50000 von den Brüdern auf der Strasse, egal wo in Deutschland.

  54. Was die Behämmerten/Beklopften seit Tausenden von Jahren bis heute nicht kapiert haben, Monheim eingeschlossen:

    Ein winziger, sekundenbruchteiliger Moment im Lobpreisen einer totalitären Ideologie (Kumbaja mit Ringelpietz) hat noch nie eine totalitäre Ideologie gezähmt. Wenn ich sie umarme, nehme ich Millionen von Toten in Kauf.

  55. daskindbeimnamennennen 22. Mai 2018 at 17:03; Astrid Lingren aufm Index, mit Recht. Ob Pippi oder Michl, das sind doch alles komplett unerzogene rotzfreie Rotzlöffel. Ob die noch über was anderes geschrieben hat als über antiautoritäre bzw überhaupt keine Erziehung, interessiert mich durch die beiden auch nicht.

  56. Die Bürgermeister dieser Republik, nicht nur das bunte Prachtstück von Monheim, sind die Stützen
    der Merkelschen Flüchtlings-Politik. Einmal im Jahr vom zuständigen Minister zum Gehorchen verdammt, setzen sie alles bedingungslos um,was ihnen aufgetragen wird. Bedingt durch die notorisch klammen Gemeindesäckel sind sie ständig auf der Suche nach erschließbaren Geldquellen, die letztendlich aber der steuer-und abgabenzahlende Bürger speist.
    Ohne ihre Loyalität würde das ganze System ins Wanken geraten.

  57. Aus einem jüngeren Justizministerialblat für NRW!
    So werden wir unterwandert!
    „…Die folgenden Ausschreibungen richten sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.
    Sofern im Einzelnen nichts Anderes bestimmt ist,
    – richten sich die Ausschreibungen an Voll- und Teilzeitkräfte,
    – sind Bewerbungen innerhalb von zwei Wochen nach dieser Ausschreibung grundsätzlich auf
    dem Dienstweg einzureichen.
    Es wird Bewerbungen entgegengesehen um folgende Stellen:
    1 Vizepräsidentin o. Vizepräsident d. AG (R 2 Z gemäß Fußnote 4) in Essen
    1 Direktorin o. Direktor d. AG (R 2 Z gemäß Fußnote 3) in Bocholt
    1 Oberstaatsanwältin o. Oberstaatsanwalt – als Hauptabteilungsleiter/in einer
    Staatsanwaltschaft – (R 2 m. AZ) b. d. StA in Köln
    1 o. mehrere Vors. Richterin o. Vors. Richter am LG (R 2) in Münster
    1 Richterin o. Richter am AG – als weit. Aufsicht führ. Ri.- (R 2) in Düsseldorf
    1 Vors. Richterin o. Vors. Richter am VG in Gelsenkirchen
    1 Oberstaatsanwältin o. Oberstaatsanwalt (R 2) b. d. GStA in Köln
    1 Oberstaatsanwältin o. Oberstaatsanwalt (R 2) b. d. StA in Düsseldorf
    1 Oberstaatsanwältin o. Oberstaatsanwalt (R 2) b. d. StA in Duisburg
    mehrere Oberstaatsanwältin o. Oberstaatsanwalt (R 2) b. d. StA in Köln
    1 Richterin o. Richter am LG in Detmold
    1 Richterin o. Richter am AG in Detmold
    1 Richterin o. Richter am AG in Gladbeck
    1 Richterin o. Richter am AG in Brakel
    2 Richterin o. Richter am VG in Düsseldorf
    1 Richterin o. Richter am VG in Gelsenkirchen
    1 Staatsanwältin o. Staatsanwalt b. d. StA Köln…“

  58. Hallo Michael!

    Gegen das islamophile rotgrüne Pack muss man extrem flexibel vorgehen. Ihr habt nichts gelernt! Wenn doch der irre Scharia-verstehende dumme Bürgermeister seine „Islam-und-Scharia-ist-so-toll-Show“ am gleichen Tag angemeldet hat muss man einfach den eigenen Termin ohne Aktion vergehen lassen und am nächsten Tag einfach zwei Wochen später einen neuen Termin anmelden.

    Und schon ist der doofe Islam-liebende Bürgermeister ins Aus manövriert worden. Da hat dann der Depp-Bürgermeister zehntausende von Euro für die Islamisierungs-Werbung mehr in den Sand gesetzt.

    Also wieso reagiert ihr nicht einfach flexibel auf das dumm Islam-Pack und auf den Islam verliebten Bürgermeister?

    🙂

  59. Heisenberg73

    Die „Integration durch den Verein“ ist bei Moslems genauso eine Farce wie alles andere auch! Die Frauen trifft man sowieso nirgends – die Männer kann man allenfalls für Fußball und schnellen, aggressiven Kampfsport begeistern. Auch hier haben die Musel längst ihre eigenen Vereine gegründet, um unter sich zu bleiben und politische Arbeit zu tun!

  60. @Sabaton 22. Mai 2018 at 15:51

    OT

    Unsere Polizei braucht unsere Solidarität

    DPolG fordert Auskunftssperre für Polizeibeschäftigte
    Die dreiste Belagerung in Hitzacker hat uns vor Augen geführt, wozu manche radikalen Linksaktivisten in der Lage sind, wenn es darum geht, Polizisten bis in ihr privates Umfeld hinein zu verfolgen.“

    Jetzt wollen die, die uns schützen sollen, und sich nicht einmal selbst schützen können auch noch Sonderrechte als Person.
    Was ist mit den Patrioten, deren Häuser beschmiert und deren Familien bedroht werden?

    Nix gibt’s. Schützt Euch gefälligst selbst, dann hat man vllt. auch wieder mehr Achtung vor der Polizei.

    tsweller

  61. Das Wort „PatrioteX“ war es wohl, oder darf man über die Polizei nichts negatives sagen?

    tsweller

  62. Wieso wollen die Bürger nicht zuhören?

    Da kommt in dieses verlassene Kaff ein international renommierter Islamwissenschaftler, um mit seiner Aufklärung behilflich zu sein, und die Resonanz ist doch eher überschaubar.

  63. „@Sabaton 22. Mai 2018 at 15:51

    OT

    Unsere Polizei braucht unsere Solidarität“

    Nein! Beide, Antifa und Polizei, sind Merkels treue Büttel und die ärgsten Feinde aller Patrioten. Dass sie gelegentlich ihre Waffenbrüderschaft aufgeben und einander bekriegen, wird von der herrschenden Klasse grinsend als Kollateralschaden akzeptiert. Wir aber haben nicht den geringsten Grund uns mit enem Teil unserer Feinde zu solidarisieren; die Polizei dankt es uns, indem sie unsere Demonstrationen behindert und wehrlose Greisinnen aus nichtigem Grund ins Gefängnis wirft. „1,2,3, Danke Polizei!“ – etwas Dümmeres habe ich lange nicht gehört. Nein, ich sage: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Besorgen wir uns eine Tüte Popcorn und lehnen wir uns genüsslich zurück. Solange die Antifanten gegen die Polizei mobil machen, bleiben sie wenigstens uns vom Hals.

  64. „Die Zukunft ist weiblich, die Zukunft ist bunt“: Feminisierung führt immer zur Drittweltisierung. Derzeit gibt es eine sehr hohe Geburtenrate in Afrika und in muslimischen Ländern, die durchschnittliche Gesamtfruchtbarkeitsrate beträgt 4 in Afrika und 3,1 in muslimischen Ländern. In Afrika sollen 4 Milliarden Menschen leben, in der MENA_Region 1 Milliarde. Allein in Nigeria werden im Jahr 2050 voraussichtlich 400 Millionen Menschen leben. In den meisten lateinamerikanischen Ländern gibt es eine positive Geburtenrate, mit Ausnahme von Brasilien. Auch in Indien ist die Geburtenrate positiv.

    Auf der anderen Seite beträgt die weiße weibliche TFR (Total Fertility Rate) in den USA 1,75, in Europa 1,5 und in Kanada 1,5. Die Ersatzrate beträgt 2,1, und im Falle einer ethnischen Vermischung benötigen Sie mehr als 2,1, um die weiße Bevölkerung einfach auf einem Niveau zu halten. Selbst in westlichen Ländern mit relativ hohen Geburtenraten sind die Menschen, die Kinder bekommen, meist nicht-weiße Frauen, da mehr als 50 Prozent der US-Neugeborenen und mehr als 38 Prozent der französischen Neugeborenen bereits nicht-weiß sind. Die weiße weibliche TFR ist in allen westlichen Ländern negativ. Deshalb werden weiße Menschen verschwinden, wenn sie ihr Verhalten nicht ändern.

    In allen feministischen Ländern gibt es negative Geburtenraten, die zum Verschwinden der einheimischen Bevölkerung führen können, wenn die Geburtenraten nicht erhöht werden. Die Weißen in den USA werden voraussichtlich in 300 Jahren verschwinden. In allen feministischen Gesellschaften gibt es massive Dritte-Welt-Umstellung, Senkung des IQ, Mischehen mit Farbigen, Bekehrungen zum Islam, etc. Das feministischste Land der Welt – Schweden – stirbt derzeit an den Folgen der Einwanderung aus der Dritten Welt. Muslime verdrängen Europäer in fast allen europäischen Ländern.

    Barbarei, um Lenin zu parodieren, ist die letzte Stufe des Feminismus. Sparta, wo Frauen sehr einflussreich wurden, starb wegen der niedrigen Geburtenrate. Im dekadenten Rom waren sie schließlich gezwungen, alleinstehende Menschen zu besteuern, um sie zu verheiraten und Kinder zu bekommen. Denken Sie daran, was mit dem späten Römischen Reich geschah – niedrige Geburtenraten, Menschen wollten nicht heiraten, Männer dachten, dass Frauen unverheiratet wurden, Kindesmord, Entvölkerung, extreme Promiskuität, vereinfachte Scheidung, Aufhebung von Anti-Luxus-Gesetzen, etc. Die Menschenmassen mit niedrigem IQ, die nach Europäer strömen, sind nur das Symptom, nicht die Ursache. Sie sind wie die opportunistische Infektion, die einen bereits geschwächten Organismus ausnutzt. Die eigentliche Ursache ist jedoch das schwache Immunsystem des Organismus.

    Luxus korrumpiert. Feminismus ist ein dekadentes Verhalten, das nur in reichen und mächtigen Ländern auftreten kann, die sich von nichts bedroht fühlen und sich daher in verschiedenen Arten von dekadenten Verhaltensweisen engagieren können, die sie tatsächlich schwächen. J. D. Unwin fand heraus, dass eine Nation, nachdem sie wohlhabend geworden ist, in Bezug auf die Sexualmoral immer liberaler wird und dadurch ihren Zusammenhalt, ihre Dynamik und ihren Zweck verliert. Der Effekt, sagt er, könnte unwiderruflich sein. Der britische Historiker Sir John Glubb bemerkte, dass der Proto-Feminismus in den späteren Stadien verschiedener Zivilisationen entstand, bevor sie zusammenbrachen.

  65. Das sind die Stadien der Zivilisationen:

    1. Das Zeitalter der Pioniere.

    2. Das Zeitalter der Eroberungen.

    3. Das Zeitalter des Handels.

    4. Das Zeitalter des Wohlstands.

    5. Das Zeitalter des Intellekts.

    6. Das Zeitalter der Dekadenz. (Wir sind hier. Ein Rückgang war auch zu beobachten, da der westliche Anteil der Weltwirtschaft und der Bevölkerung ständig abnimmt, während gleichzeitig der Westen zur am stärksten verschuldeten Region der Welt geworden ist).

    Das Zeitalter der Dekadenz ist geprägt von: Defensivität (z.B. durch den Bau von Grenzmauern), Pessimismus, Materialismus, Frivolität, Zuzug von Ausländern, Feminisierung, Sozialstaat, Schwächung der Religion. Dekadenz ist auf eine zu lange Periode von Reichtum und Macht zurückzuführen. Egoismus, Liebe zum Geld, Verlust des Pflichtgefühls.

    7. Das Zeitalter des Niedergangs und des Zusammenbruchs.

    So zerstört sich der Feminismus selbst:

    1. Er zerstört sich selbst aufgrund seiner niedrigen, negativen Geburtenraten, was zu einem Bevölkerungsrückgang der feminisierten Gruppe führt. (Das kann man in Europa, wo die Islamisierung stattfindet und die europäischen Kulturen und Völker sterben, deutlich beobachten). In den USA sind liberale weiße Frauen die Gruppe mit der niedrigsten Geburtenrate und republikanische Staaten haben eine höhere Geburtenrate als liberale Staaten. Zufällig oder nicht, die weißen Frauen mit der höchsten Geburtenrate kommen aus Ländern, die Abtreibung verboten haben (Argentinien und Irland), oder aus religiösen US-Staaten wie Utah. Einer der Gründe, warum deutsche Frauen nicht für ihre Anti-Immigrationspartei AfD stimmen wollen (die die deutsche Geburtenrate erhöhen will), ist, dass sie keine Mütter sein wollen oder mehr als ein Kind haben wollen.

    2. Es zerstört sich selbst, weil es dysgenisch ist (dumme Frauen haben mehr Kinder, während kluge und berufstätige Frauen oft kinderlos sind). So sind beispielsweise 40 Prozent der deutschen Hochschulabsolventinnen kinderlos. Dies führt zu einem IQ-Abfall. Im Moment sinkt der IQ der westlichen Bevölkerung, und ostasiatische Studenten schneiden laut PISA-Umfragen besser ab als westliche Studenten, wobei einige osteuropäische Länder inzwischen auch die westlichen Länder übertreffen.

    Umgekehrte Evolution: Frauen in Führungspositionen sind eher kinderlos. Titelseite des „Economist“ von 2016 zeigt drei westliche Frauen: Angela Merkel (0 Kinder), Hillary Clinton (1 Kind) und Janet Yellen (1 Kind). Wissen Sie, was das bedeutet? Es bedeutet, dass diese Frauen dysgenisch sind. Dass die zukünftigen Frauen nicht wie sie aussehen oder sich benehmen werden. Zukünftige Frauen werden wahrscheinlich braun oder muslimisch sein und dümmer als sie. Das ist ziemlich ironisch. Die erfolgreichsten Frauen sind heute die mit den schwächsten Genen. Deshalb sind sie aus evolutionärer Sicht nicht erfolgreich, und die Frauen der Zukunft werden nicht so aussehen oder sich so verhalten, wie sie es tun.

    3. Der Feminismus zerstört sich selbst, weil Frauen nach verschiedenen Studien weniger fremdenfeindlich und ausländerfreundlicher sind als Männer. Sie werden alle willkommen heißen. Mit anderen Worten, begrüßen sie die Flüchtlingskrise. Schweden, das am meisten feminisierte Land der Erde, nahm freiwillig mehr Flüchtlinge pro Kopf auf (meist junge schwarze und islamische Männer) als jeder andere in Europa.

    Und viele Leute nennen Deutschland verrückt, weil es viele muslimische Flüchtlinge aufgenommen hat. Schweden ist noch verrückter als Deutschland. 75 Prozent der westlichen Konvertiten zum Islam sind Frauen, sowie die überwiegende Mehrheit der Weißen, die sich mit Farbigen mischen. In Schweden, je feministischer die politische Partei, desto mehr will sie die Grenzen öffnen. Feministische Gruppen verbündeten sich mit Muslimen, um gegen Donald Trump zu protestieren. Der Marsch der Frauen gegen Trump forderte offene Grenzen.

    Feministische Gruppen wie FEMEN und Pussy Riot sind auch dafür bekannt, offene Grenzen zu unterstützen. Kürzlich wurde festgestellt, dass britische Frauen nach Calais reisen, um Flüchtlingen zu helfen und Sex mit ihnen im Migrantenlager „Dschungel“ zu haben. Schwedische Helferinnen haben systematisch Sex mit den Flüchtlingen. Dies geschieht auch in vielen anderen europäischen Ländern. Glauben Sie, dass die Frauen in Europa nicht wissen, dass es vor allem junge Männer mit Migrationshintergrund sind?

    So werden feminisierte Gruppen ihre Grenzen (und ihre Beine) für alle und jeden öffnen, auch für männlichere Gruppen, die mehr Kinder haben, was dazu führt, dass die feminisierte Gruppe in ihrem eigenen Land eine Minderheit wird. Dies konnte auch in der realen Welt beobachtet werden. Alle derzeit feminisierten Gruppen, wie Westeuropäer und weiße Nordamerikaner, haben eine offene Grenzpolitik und werden zu Minderheiten in ihren eigenen Ländern. Im Gegensatz dazu haben weniger feminisierte ethnische Gruppen (Osteuropäer, Muslime, israelische Juden, Ostasiaten) ihre Grenzen geschlossen und sind offener nationalistisch und fremdenfeindlich.

  66. Frauen haben im Allgemeinen ein ähnliches Verhalten wie nichtweiße „Minderheitengruppen“, so dass sie sich gegenseitig verstärken. Dies könnte auch als „Frauen/Minderheiten-Bündnis“ bezeichnet werden. Sie werden viele Ähnlichkeiten zwischen weiblichem Verhalten und dem Verhalten einer Minderheit oder eines Dritten sehen. Zum Beispiel:

    1. Beide benutzen eine ähnliche Sprache (Ich bin ein Opfer, ich werde von großen, bösen, weißen Männern unterdrückt, gib mir Wohlfahrt, nieder mit den Babyboomern!

    2. fordern Sie spezielle Quoten und positive Maßnahmen für ihre Gruppe.

    3. stimmen Sie für mehr Steuern/Regierung/Wohlfahrt, zahlen Sie einen kleinen Betrag aller Steuern, konsumieren Sie die überwiegende Mehrheit der Sozialhilfe, konzentrieren Sie sich auf große städtische Zentren (wo es Güter zu verteilen und Infrastruktur zu nutzen gibt), und arbeiten Sie hauptsächlich in öffentlichen/staatlichen Bereichen.

    4. Der eine beschwert sich über das weiße Privileg, der andere über das männliche Privileg. Der eine beschwert sich über „Mansplaining“, der andere über „Whitesplaining“. Der eine strebt nach „weiblicher Befreiung“, der andere nach „schwarzer Befreiung“. Die eine fordert „weibliche Emanzipation“, die andere „schwarze Emanzipation“. Der eine beklagt, dass es nicht genügend Frauen in diesem Gebiet gibt, der andere beklagt, dass es nicht genügend Minderheiten in diesem Gebiet gibt. Der eine spricht von „Geschlechtergleichheit“, der andere von „Rassengleichheit“. Verwendet magische Wörter wie sexistisch oder rassistisch, um Positionen/Güter/Sonderbehandlung zu erhalten.

    5. Sogar die US-Regierung klassifiziert Frauen zusammen mit Minderheiten (geeignet für bessere Kreditbedingungen für Unternehmen). Ich schätze, die US-Regierung ist der Meinung, dass weiße Frauen den Minderheiten näher stehen als den weißen Männern, da sie beide eine besondere Behandlung benötigen.

    Wie Sie sehen können, ermächtigt die eine Gruppe die andere, es gibt Absprachen zwischen ihnen, und sie schaffen gemeinsam eine Umgebung, die besonders gut geeignet ist für Parasitismus gegen weiße Männer.

    Interessant ist, dass Feminisierung und Dritte-Welt-Bildung zusammenwirken. Man hört oft die Worte „Frauen und Minderheiten“, „Rassismus und Sexismus“, „weißes und männliches Privileg“ etc. Diese Worte kommen oft zusammen. Es gibt eine Absprache. Warum ist das so? Weil Frauen nur 30 Prozent der Steuern zahlen, aber den überwiegenden Teil der Sozialhilfe, der Renten und der medizinischen Versorgung erhalten und von Vielfalts-Quoten/fördernde Maßnahmen (affirmative actions) profitieren, unterstützen sie oft andere parasitäre Gruppen und arbeiten oft mit ihnen zusammen, um den Sozialstaat und die Politik der affirmativen Maßnahmen/Diversity auszubauen.

    Je mehr Einfluss Frauen direkt haben, desto mehr Minderheitseinfluss und umgekehrt, wodurch eine positive Rückkopplungsschleife „mehr Vielfalt“ entsteht. Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Grad des weiblichen Einflusses in den Gesellschaften der Ersten Welt und der Drittweltisierung dieser Gesellschaften. Sie werden die Öffnung der Grenzen und die Verbreitung von Einwanderern mit niedrigem IQ in den meisten feministischen Gesellschaften wie Schweden, Norwegen, Kanada, Großbritannien, den USA, Deutschland, den Niederlanden usw. sehen. Inzwischen ist der größte Teil der Welt, die aus weniger feminisierten Ländern besteht, fremdenfeindlicher und hält ihre Grenzen geschlossen.

    Dann ist da noch die Frage der geteilten Loyalität. Feminismus bedeutet, zuerst den Frauen treu zu sein, während Patriotismus bedeutet, zuerst der eigenen ehtnisch-kulturellen Gruppe treu zu sein. Feminismus könnte eine deutsche Frau veranlassen, eine ausländische Quotenfrau gegen einen deutschen Mann zu unterstützen und die Ausländerin über den Deutschen zu stellen. Wenn sich deutsche Frauen aufgrund von Feminismus und „Schwesternschaft“ ausländischen Frauen näher fühlen als deutschen Männern und sich gegen die eigenen Männer wenden, dann kann ihre Ingroup diesen Verrat nicht überleben. Deshalb ist Feminismus unvereinbar mit nationalen Interessen und dem Überleben der ethnischen Gruppe.

    Warum verbreiten sich Menschen mit niedrigem IQ in feministischen Gesellschaften? Ich erwähnte die niedrige Geburtenrate und die Dysgenie, aber es gibt auch andere Faktoren dahinter.

  67. Wenn eine Gruppe von Menschen mit niedrigem IQ in ein feminisiertes Land einwandert, wird sie auf eine bereits existierende parasitäre Umgebung treffen, die für Menschen wie sie besonders gut geeignet ist.

    1. Wenn sie in eine feminisierte Gesellschaft eintreten, werden sie einen Wohlfahrtsstaat und ein (von Frauen geschaffenes) massives Umverteilungssystem vorfinden, ein System, das sie auch nutzen und ausnutzen könnten. Wenn sie versuchen, in die Türkei, nach Israel oder Japan zu ziehen, werden sie das nicht finden.

    2. Sie werden mehr Sex haben: Stellen Sie sich eine Gruppe von Sudanesen vor, die in stärker männlich dominierte Länder wie Israel, die Türkei oder Japan einwandern – einheimische Männer werden nicht zulassen, dass viele der einheimischen Frauen die Freundinnen oder Ehefrauen der Afrikaner werden.

    Im Gegensatz dazu werden diese afrikanischen Migranten Sex und lokale Frauen in feminisierten Ländern leichter finden. Es wird viele Frauen geben, die nach schwarzen Liebhabern suchen (die ganze Welt weiß von diesem sexuellen Fetisch vieler weißer westlicher Frauen), und es wird keine Reaktion oder Gegenreaktion von den lokalen feminisierten Männern geben.

    Britische Frauen sind sogar dafür bekannt, in das „Dschungel“-Migrantenlager von Calais zu reisen, um mit den Flüchtlingen Sex zu haben. Schwedische Helferinnen haben systematisch Sex mit den Flüchtlingen. Dies geschieht auch in vielen anderen europäischen Ländern. Während der Bürgerrechtsbewegung in den USA schliefen viele weiße Bürgerrechtlerinnen mit schwarzen Männern, weil sie sich des Rassismus schuldig fühlten und Loyalität gegenüber schwarzen Männern beweisen wollten.

    3. Sie werden in den stärker feminisierten Ländern ein geringeres Maß an Patriotismus und und gesunder Skepsis gegenüber Eindringlingen vorfinden. Sie werden es leichter haben, dorthin zu kommen und dort zu bleiben. Dagegen werden sie umgehend aus Ländern wie Israel, der Türkei oder Japan abgeschoben. Die Menschen vor Ort werden gegen sie protestieren, sich von ihnen trennen und ein unangenehmes Umfeld für die Migranten schaffen. Wenn diese Migranten religiös sind, werden sie es schwer haben, die lokale Bevölkerung zu ihrer Religion zu bekehren (diese Versuche könnten mit Protesten und Gewalt beantwortet werden) und es wird ihnen leicht fallen, in feminisierten Gesellschaften (wo zum Beispiel die meisten der Bekehrten zum Islam – 75 Prozent – einheimische Frauen sind, die oft konvertieren, um einen Muslim zu heiraten oder wegen eines muslimischen Freundes). Und, wie oben erwähnt, wird es eine größere Akzeptanz für die Migrantinnen und Migranten in den stärker feminisierten westlichen Ländern geben.

    4. Wenn Menschen mit niedrigem IQ in feminisierte Länder einwandern, finden sie eine bereits existierende (von Frauen geschaffene) parasitäre Umgebung vor, die für Menschen wie sie besonders gut geeignet ist. Frauen dort beklagen sich bereits, dass sie Opfer sind, dass sie unterdrückt werden, dass Männer privilegiert sind, dass sie besondere Quoten und positive Maßnahmen verdienen, dass sie über das Sozialsystem, über spezielle (ohne Ausschreibung) staatliche Verträge und Darlehen, über spezielle Zuschüsse und Stipendien für Frauen und Minderheiten oder über Unterhaltszahlungen und Scheidung versorgt werden sollten.

    Natürlich wird diese Umgebung auch für Leute mit niedrigem IQ („Gebt uns, gebt uns, wir sind Opfer!“) großartig sein, und auch sie werden der Party beiwohnen und sich so verhalten, bis es zu viele Empfänger gibt und das ganze Umverteilungssystem zusammenbricht. Im Gegensatz dazu werden Migranten mit niedrigem IQ keine parasitäre Umgebung wie in der Türkei, Israel oder Japan finden. Niemand dort fühlt sich schuldig, könnte dazu gebracht werden, sich schuldig zu fühlen, oder wird ihnen etwas geben.

    Grundsätzlich haben viele Frauen und Minderheiten ein ähnliches „parasitäres“ Verhalten und ähnliche Ziele: mehr Regierung, mehr Maßnahmen, mehr Quoten, mehr Steuern, mehr Umverteilung, mehr Wohlfahrt, mehr „gebt uns“. Beide haben Angst vor „potenzieller weißer männlicher Gewalt“, beide klagen über „zu viele weiße Männer“, die dieses oder jenes Gebiet beherrschen, oder wie ein bestimmter Sektor „zu männlich und weiß“ ist.

    Wenn man sich die politischen Parteien anschaut, die den Feminismus unterstützen, wird man feststellen, dass sie auch mehr Minderheiteneinfluss unterstützen und umgekehrt. Zum Beispiel die kanadischen Wahlen, bei denen Frauen den liberalen Justin Trudeau gewannen, führten zu mehr Frauen und mehr Minderheiten im Parlament und in der Regierung.

    Trudeau, der sich selbst als Feminist bezeichnet, hat Quoten für Frauen in der Regierung eingeführt, sagte, dass Kanada keine Kernkultur besitzt, und versprach, dass Kanada immer offen bleiben wird für Flüchtlinge, auch für diejenigen, die von den USA abgelehnt werden.

    Die UK Labour Party, die einzige britische Partei mit allen Frauen in der engeren Wahl für Abgeordnete, ist auch die einwanderungsfreundlichste Partei, die verspricht, die Nase in Vielfalt zu reiben ( „rub the Right’s nose in diversity“), und hat sowohl mehr Frauen als auch mehr Minderheitskandidaten für Abgeordnete als jede andere britische Partei. Die Parteien, die den Feminismus stärker unterstützen (Liberale, Grüne oder völlig feministische Parteien), unterstützen auch offene Grenzen, Einwanderung, verschiedene Geschlechter-/Minderheitsquoten und die „Einfuhr“ von Flüchtlingen.

    Unter den Linken wird zunehmend geglaubt, dass es ein intersektionelles Netz von „Unterdrückung“ gibt, das Ethnie, Geschlecht, Klasse, Nation und sexuelle Orientierung umfasst, dass alle „Unterdrückung“, zum Beispiel Rassismus und Sexismus, miteinander verbunden ist und dass sich mehrere Gruppen zusammenschließen und beklagen sollten, dass sie von weißen Männern „unterdrückt“ werden. Das ist das natürliche Ergebnis der Suche nach „Gleichheit“: Frauen sagen „wir sollten gleich sein“, dann sagen die anderen ethnischen und sexuellen Minderheiten „Wir auch!“.

    Der Marsch der Frauen gegen Trump forderte auch Einwanderung und offene Grenzen und behauptete, dass „kein Mensch illegal ist“. In der Zwischenzeit wenden sich nichtweiße Feministinnen mit den gleichen Methoden wie Männer gegen weiße Feministinnen.

    Zitat: „Es wird erwartet, dass sich am Tag nach der Einweihung von Donald Trump viele tausend Frauen in der Hauptstadt zum Frauenmarsch in Washington treffen. „Ja, gleiche Bezahlung ist ein Problem“, sagte Frau Sarsour. „Aber sieh dir das Verhältnis zwischen weißen Frauen und schwarzen Frauen und Latina-Frauen an.“ Zu lange, so die Organisatoren, habe sich die Frauenrechtsbewegung auf Themen konzentriert, die nur für wohlhabende weiße Frauen wichtig seien.

    Jennifer Willis will nicht mehr teilnehmen. „Das ist ein Frauenmarsch“, sagte sie. „Wir sollen Verbündete sein, in gleicher Bezahlung, Heirat, Abtreibung.“ Warum heißt es jetzt: „Weiße Frauen verstehen keine schwarzen Frauen“?“

    Nun, Jennifer, wenn du von „Ich bin Opfer, ich bin unterdrückt, gib mir Wohlfahrt“ sprichst, wundere dich nicht, wenn andere auch so reden. Und dass sie vielleicht einen höheren Status in der Opferhierarchie haben als du. Du hast weiße Männer mit dieser Art von parasitärem Denken ins Visier genommen, jetzt werden Nichtweiße dich mit deinen eigenen Methoden ins Visier nehmen. Wenigstens hast du sie gut unterrichtet.

    So werden im Grunde genommen weiße Männer im Westen von einer Koalition aus vielen ihrer eigenen Frauen angegriffen, die mit Minderheiten zusammenarbeiten. Grünen-Politikerin Frau Dr. von Berg im Hamburger Stadtparlament: „Wir sollten zustimmen, eine Minderheit in unserem eigenen Land zu werden, und das ist gut so.“

    Der weibliche Einfluss in der Gesellschaft steht in Zusammenhang mit dem niedrigen Niveau von Patriotismus in der Gesellschaft. Die nationalistischeren Länder sind diejenigen mit mehr männlichem Einfluss und ohne Feminismus, wie Israel (in vielerlei Hinsicht ist Israel den USA der 60er Jahre kulturell ähnlich), osteuropäische Länder, muslimische Länder, Japan, Korea, Russland, China usw., während, wie oben erwähnt, die liberaleren und „toleranteren“ Länder diejenigen mit mehr weiblichem Einfluss sind, wie jene in Westeuropa und Nordamerika.

    In eher männlich dominierten Gesellschaften wie Israel, Japan, muslimischen Ländern oder westlichen Ländern in der Vergangenheit, ist das Heiraten illegal oder sehr selten. Israelische Juden beispielsweise dürfen keine Nichtjuden heiraten. In der Vergangenheit, als die westlichen Länder weniger feminisiert und daher „fremdenfeindlicher“ waren, waren Gesetze gegen Missbrauch weit verbreitet. In der eher männlichen Vergangenheit war es für eine westliche Frau sehr schwer, einen schwarzen Mann zu heiraten oder zum Islam zu konvertieren. Der soziale Druck gegen ein solches Verhalten war enorm. Mit zunehmender Feminisierung der westlichen Gesellschaften wurden sie toleranter gegenüber Ausländern, und die Akzeptanz für Heirat und Mischehe hat zugenommen. Eine stärkere Unterstützung des Frauenwahlrechts und der Gleichstellung der Geschlechter korreliert mit einer stärkeren Unterstützung der multiethnischen Ehe.

  68. Glauben Sie, dass es ein Zufall ist, dass die westlichen Gesellschaften in den 60er Jahren liberaler wurden und ihre Grenzen öffneten, genau in dem Jahrzehnt, als Verhütung weit verbreitet wurde, Frauen von der Last, mehrere Kinder zu haben, befreit wurden und in Massen in die Arbeitswelt und die Politik eintraten, und der weibliche Einfluss explodierte? Der Grund ist:

    1. Studien zeigen, dass Frauen gegenüber Ausländern/Menschen, die nicht in ihrer Gruppe sind, freundlicher sind und sich weniger um ihre eigenen Leute/Ethnizität/Gruppe kümmern. Männer sind Stämme, Frauen sind Verwandte. Männer verstehen gut menschliche Gruppenbeziehungen, Frauen – persönliche Beziehungen.

    Männer sind Experten in der Bildung von Gruppen – Millitias, Armeen, Banden, Biker-Gruppen, Bürgerwehr, Stämme, etc. Frauen, nicht so sehr. Vieles deutet darauf hin, dass die menschliche soziale Organisation aus Männern in großen Gruppen und Frauen in kleineren Gruppen oder die Interaktion mit Einzelpersonen besteht. Männer nehmen leichter an den Koalitionen teil, die organisiert werden, um die Gewalt zu messen, eine Tendenz, die sich in Anwesenheit des interfraktionellen Wettbewerbs verstärkt. Männerkoalitionen erfordern geringere Investitionen und können angesichts von Gruppenkonflikten länger andauern als Frauenkoalitionen. Die überwiegende Mehrheit der Menschen in den rechtsextremen Gruppen sind Männer. Nationalismus und Tribalismus sind Gruppenaktivitäten, deshalb sind Männer, die Experten in der Gruppenbildung sind und fremdenfeindlicher als Frauen, auch historisch dominierter Nationalismus und Tribalismus.

    Bei Kindern und Jugendlichen legen weibliche Spielgruppen den Schwerpunkt auf enge (und oft dyadische) zwischenmenschliche Interaktionen (mit Verwandten, Freunden), während männliche Spielgruppen auf koordinierte Teams und große Gruppen (Stämme) setzen. Natur und Umwelt zu meistern, zu jagen, zu erobern und zu schützen, was traditionell von Männern gemacht wird, erforderte den Schwerpunkt auf größere Gruppen und koordinierte Teams (Stämme). Einen guten Mann zu finden (und zu halten) und Kinder aufzuziehen, was traditionell von Frauen gemacht wird, erforderte die Betonung von engen, oft dyadischen, zwischenmenschlichen Interaktionen. Und jetzt wissen Sie, warum Frauen (die relational sind) dazu neigen, Seifenopern zu sehen, während Männer (die Stammesangehörige sind) dazu neigen, Fußball (und Aufruhr für ihr Team) zu sehen.

    Studien zeigen, dass Frauen weniger bereit sind, ihre persönlichen Wünsche beiseite zu legen, um ihrer Gruppe zu helfen, und weniger bereit sind, Risiken für ihre Gruppe einzugehen. Grundsätzlich sind Frauen loyal gegenüber nahen Menschen, die ihnen direkt zugute kommen. Männer dagegen sind auch Menschen mit einer gemeinsamen Identität (ihrem Stamm) gegenüber loyal. Mit anderen Worten, Frauen haben einen Freundeskreis, während Männer sich als Mitglieder einer Gruppe verstehen.

    2. Sie zeigen, dass Frauen eher bereit sind, für bedürftige Ausländer zu spenden (Frauen sind altruistischer gegenüber Ausländern/Flüchtlingen). Daraus folgt, dass ein Land mit viel weiblichem Einfluss gegenüber Ausländern altruistischer sein müßte.

    3. Sie zeigen, dass Frauen egalitärer sind als Männer. (Definition von egalitär: Jemand, der an die Gleichheit aller Menschen, insbesondere des politischen, wirtschaftlichen oder sozialen Lebens, glaubt und sich für die Beseitigung von Ungleichheiten unter den Menschen einsetzt). Weiße Frauen haben im Vergleich zu weißen Männern eine deutlich günstigere Einstellung zu förderlichen Maßnahmen.

    4. Sie zeigen, dass Frauen weniger konservativ, weniger „fremdenfeindlich“ und weniger kapitalistisch sind als Männer. Das Wahlrecht fiel mit einer sofortigen Erhöhung der Staatsausgaben und -einnahmen und einem liberaleren Wahlverhalten der Bundesvertreter zusammen.

    5. Sie zeigen, dass Männer versuchen, eine hierarchische Gesellschaft zu schaffen, während Frauen versuchen, eine „gleichberechtigte“ Gesellschaft zu schaffen. Die Forschung zeigt, dass Männer in der Regel viel größere Präferenzen für gruppenbasierte Systeme der sozialen Hierarchie aufweisen als Frauen.

  69. Über alle Kulturen, Zeiträume und Stichproben hinweg hat die Forschung immer wieder gezeigt, dass Männer im Durchschnitt mehr „fremdenfeindliche“, ethnozentrische Einstellungen haben als Frauen. In einem verwandten Thema legen Untersuchungen nahe, dass sich Männer stärker mit ihrer Stammeszugehörigkeit identifizieren können als Frauen. Zum Beispiel assoziieren Männer eher ihre Lieblingsfarbe mit einer Gruppe, wie z.B. ihrer Lieblingssportmannschaft oder der Flagge ihres Landes, und vervollständigen auch eher die Aussage „Ich bin….“ mit einer Gruppenmitgliedschaft, wie z.B. der Angabe, dass sie Mitglied einer bestimmten Gruppe sind.

    In einer Vielzahl von verschiedenen Kulturen hat die Forschung gezeigt, dass Männer bei der SDO (Social Dominance Orientation) immer besser abschneiden als Frauen, was darauf hindeutet, dass Männer eine stärkere Präferenz für gruppenbasierte Hierarchien haben. Wichtig ist, dass Partituren auf SDO tendenziell positiv mit einer Vielzahl von sozialen Einstellungen und Ideologien verbunden sind, die dazu neigen, bestehende hierarchische Systeme zu legitimieren, einschließlich des sozialen Konservatismus und Patriotismus.

    Viele der Politiken und Ideologien, die Männer unterstützen, einschließlich Militarismus und Patriotismus, haben mit der „Herrschaft“ einer sozialen Gruppe (z.B. Nation oder Ethnie) über eine andere zu tun. Viele der Politiken und Ideologien, die von Frauen unterstützt werden, einschließlich Sozialhilfeprogramme, affirmitive action und soziale Gleichheit, würden die Ergebnisse von „lower-status“-Gruppen wie Frauen, LGBT-Menschen, Armen oder Schwarzen erhöhen. In den abstraktesten Begriffen dienen die ersten Arten von Politiken und Überzeugungen dazu, die gruppenbasierte soziale Hierarchie zu fördern, und die zweiten dienen dazu, sie abzuschwächen.

    In praktisch allen westlichen feminisierten Ländern werden Sie diese Dinge also sehen:

    1. Wirtschaftlicher Rückgang – als Anteil am Welt-BIP. So entfielen 1950 und 1970 28% der Weltwirtschaftsleistung auf Westeuropa. Bis 1990 war sie auf 24% gesunken und liegt heute bei 19%. Eine Prognose der Citigroup geht davon aus, dass sie bis 2030 auf 11% und bis 2050 auf 7% schrumpfen wird.

    Ein ähnlicher wirtschaftlicher Rückgang ist in den USA zu beobachten. Zum ersten Mal seit 250 Jahren soll ein nicht-westliches Land (China) die größte Volkswirtschaft der Welt werden und eine Wirtschaft haben, die doppelt so groß ist wie die der USA. Allein Asien soll 2050 50 Prozent der Weltwirtschaft ausmachen.

    Laut Jean-Claude Juncker, Chef der Europäischen Kommission, befindet sich Europa in einem starken Niedergang, und in 20 Jahren wird kein einziges europäisches Land zu den sieben größten Volkswirtschaften der Welt gehören, wobei die europäische Bevölkerung voraussichtlich nur 4 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen wird.

    2. Ältere und abnehmende einheimische Bevölkerung. Ende des 19. Jahrhunderts machten weiße Menschen 30 Prozent der Weltbevölkerung aus. Nach ihrer Feminisierung sind die Weißen heute auf weniger als 15 Prozent der Weltbevölkerung zurückgegangen und werden im Jahr 2050 voraussichtlich weniger als 10 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen.

    3. Massive Dritte-Welt-Zustrom und Infiltration + Manifestation kulturfremder Ideologien.

    4. IQ-Rückgang durch niedrige IQ-Einwanderung und durch dysgenes Verhalten (hochgebildete Frauen sind eher kinderlos im Vergleich zu weniger gebildeten Frauen).

    Eine Frau ohne Mann in Israel wird als etwas zu Behebendes angesehen; eine Frau ohne Kinder – eine Verirrung, die zu bemitleiden ist. Einer jüdische Frau in Israel wird nicht gestattet, einen Moslem zu heiraten, und es gibt wachsame Gruppen, die nach Araber-datenden Frauen suchen (während 75 Prozent Konvertiten zum Islam in den USA und in Großbritannien einheimische Frauen sind). Es gibt nur wenige Frauen in der israelischen Regierung und im Parlament. Israel hat verstanden, daß der Feminismus nicht gut für das jüdische Volk ist. Jüdische Institutionen sind nicht bereit, Feminismus in Israel umzusetzen, große und stabile Familien haben eine sehr hohe Geburtenrate (mehr als 3 Kinder pro Frau), wenige alleinerziehende Mütter, eine höhere Heiratsrate und niedrigere Scheidungsrate als der durchschnittliche Westen.

    Es gibt eine sehr hohe Heiratsquote in Israel (fast alle heiraten) und ein sehr niedriges Niveau des Zusammenlebens ohne Ehe. Nur 5 Prozent der israelischen Kinder werden von Müttern geboren, die nicht verheiratet sind, verglichen mit 40-50 Prozent im Westen. Auch die Zahl der alleinerziehenden israelischen Mütter ist gering (13 Prozent gegenüber 30-40 Prozent im Westen).

    Warum ist die Ehe wichtig? Unverheiratete Frauen neigen dazu, für die Linke zu stimmen, verheiratete Frauen für Konservative. Im Gegensatz zu Frauen wählen jedoch sowohl verheiratete als auch alleinstehende Männer die Konservative. Bei den Wahlen in den USA 2012 stimmten 70 Prozent der unverheirateten Frauen für Obama, während die Mehrheit der verheirateten Frauen gegen Obama stimmte. Bei der Wahl 2016 stimmten Frauen, die unter der Führung von Männern (verheiratete Frauen) standen, rechts. Alleinstehende Frauen – diejenigen, die sich selbst überlassen waren und ihrer flatterhaften Natur, wählten links.

    Daher wird eine Gesellschaft mit einer hohen Heiratsrate (Israel, Polen oder Japan) eher nationalistisch und rechtsgerichtet sein, und Gesellschaften mit einer niedrigen Heiratsrate, wie die westlichen Gesellschaften, eher liberal.

    Alleinerziehende Mütter sind wichtige Unterstützer der Linken und des Wohlfahrtsstaats. Verschiedene Studien zeigen, dass die Kinder alleinerziehender Mütter im Leben schlechter abschneiden als die Kinder normaler Familien. Die Ehe unterstützt daher die gesellschaftliche Einheit und den Zusammenhalt, lässt eine Gesellschaft konservativer werden und verringert die Notwendigkeit eines Wohlfahrtsstaates und den damit einhergehenden Parasitismus.

    Wenn man weiße Menschen loswerden will, dann ist es sinnvoll, den Feminismus unter ihnen zu fördern. Erstens wird es zu negativen Geburtenraten führen und die Familieneinheit zerstören. Zweitens wird sie zu mehr Toleranz gegenüber Einwanderung und offenen Grenzen führen. Drittens wird sie die angestrebte ethnische Gruppe spalten und destabilisieren und die Frauen und Männer dieser Gruppe gegeneinander aufbringen. Es ist kein Zufall, dass jene Gruppen, die proklamieren, Menschen mit europäischer Abstammung loswerden zu wollen, auch den Feminismus unterstützen.

    Nationalismus (bei uns: Patriotismus) korreliert mit dem Grad des weiblichen Einflusses in der Gesellschaft. Mehr männlicher Einfluss – mehr Nationalismus. Mehr weiblicher Einfluss – weniger Nationalismus. Männer sind das Immunsystem der Gesellschaft. Sie reagieren gegen Eindringlinge und Parasitismus. Frauen nicht. Nachdem das Virus das Immunsystem zerstört hat, ziehen Bakterien und Parasiten ein, dann stirbt der Körper.

    Eine feminisierte Gesellschaft wird toleranter sein und die Gesellschaft akzeptieren, während eine männlichere Gesellschaft eine nationalistischere Gesellschaft sein wird. Es ist kein Zufall, dass Schweden, das am meisten feminisierte Land der Erde, mehr Flüchtlinge pro Kopf aufgenommen hat als jeder andere. Dort gibt es nur eine Anti-Einwanderungspartei (Schwedendemokraten) und Frauen waren nur 36 Prozent der Wähler; dasselbe gilt für die meisten Anti-Einwanderungsparteien in Europa.

    Frauen sind 40 Prozent der UKIP-Wähler und nur 37 Prozent der AFD-Wähler. Norwegens FRP hat mehr als 80 Prozent mehr männliche als weibliche Wähler. Kürzlich stimmte die Mehrheit der österreichischen Frauen für einen einwanderungsfreundlichen grünen Präsidenten, gegen die Stimme ihrer Männer.

    In Kanada führen die Liberalen von Justin Trudeau, die versprochen haben, muslimische Flüchtlinge zu importieren, unter den Frauen, während die Konservativen von Stephen Harper, die die Burka verbieten wollen, unter den Männern führen. Und in den USA ist es natürlich bekannt, dass Donald Trump, der einzige Präsidentschaftskandidat, der gesagt hat, er werde etwas gegen die Einwanderung unternehmen, weitaus mehr Unterstützung von Männern als von Frauen erhält.

  70. Internationale Umfragen zeigen, dass einwanderungsfreundliche Politiker wie Barack Obama, Hillary Cinton und Angela Merkel in den am stärksten feminisierten Ländern wie Schweden die höchste Unterstützung erhalten. In Westeuropa lieben Frauen Obama – und hassen Trump. Frauen in Deutschland unterstützen Politikerinnen wie Angela Merkel, die die Grenzen Deutschlands zur Dritten Welt geöffnet haben. Deutsche Frauen (35 Prozent) waren weit weniger empfänglich für nationalistischen „Populismus“ als deutsche Männer (65 Prozent).

    Es wurde festgestellt, dass US-College-Frauen liberaler sind als US-College-Männer. Unter den weißen Männern hat die US-Republikanische Partei einen großen Vorteil von 61% bis 32% bei der Identifizierung von schlanken Parteien. Unter weißen Frauen identifizieren sich ungefähr so viele registrierte Wähler als Republikaner oder lehnen sich an die Republikanische Partei (47%) an, wie sie als Demokraten oder schlanke Demokraten (46%) bezeichnen.

    Werfen Sie einen Blick auf eine Demonstration zur Förderung der Einwanderung (viele Frauen) und eine Demonstration zur Bekämpfung der Einwanderung (wenige Frauen). Schauen Sie sich Black Lives Matter Events an: Sie werden mehr weiße Frauen als weiße Männer bemerken. Aber Sie werden nur wenige Frauen auf Anti-Islam-Demonstrationen sehen, wie die von PEGIDA. Das Männer-Frauen-Verhältnis liegt bei den meisten nationalistischen Demonstrationen bei 6-7 zu 1.

    Weiße Frauen werden also die Probleme der Islamisierung/Drittweltanschauung, mit denen der Westen konfrontiert ist, nicht lösen, da sie diese Probleme in vielerlei Hinsicht verursacht haben, durch „kinderloses“ Verhalten, das negative Geburtenraten (unterhalb der Bevölkerungsersatzrate), politische Unterstützung für „Toleranz“, „Multikulturalismus“, den Sozialstaat, dysgenes Verhalten (hochgebildete Frauen sind eher kinderlos im Vergleich zu weniger gebildeten Frauen) und durch die Tatsache, dass sie sich oft mit ethnischen Minderheiten gegen ihre eigenen Männer verbünden.

    Männer entwickelten sich, um die Umgebung vor Männern aus anderen (hauptsächlich patriarchalischen) Stämmen zu schützen (Schimpansen tun dasselbe). Die Beteiligung von Frauen an Entscheidungen über den Perimeter (man denke an Merkel oder schwedische Feministinnen) führt zu dem, was wir sehen – offene Grenzen, Multikultur, Vielfalt, „Toleranz“, Grenzchaos.

    In der Natur, wenn Sie die lokalen Männchen schwächen, dann ziehen andere Männchen ein und ersetzen sie. Das kann man bei Löwen, Primaten oder Europäern beobachten. Nachdem feministische Frauen ihre eigenen Männer geschwächt hatten, zogen andere Männer (Muslime) ein. Männer sind das Immunsystem der Gesellschaft. Der Nationalismus, den sie schaffen, ist die Mauer. Ohne sie gibt es keinen Patriotismus oder Widerstand gegen Invasionen.

    So können wir erwarten, dass jede ethnische Gruppe mit großem weiblichen Einfluss und weiblicher Führung sich selbst zerstört, da sich die weibliche Führung nicht darum kümmern wird, ihre eigene Ethnizität oder ihren Zusammenhalt zu bewahren, was dazu führt, dass die feminisierte Gruppe ihre Grenzen öffnet, versucht, jedem in Not zu helfen, jeden in ihrem eigenen Land zu akzeptieren und schließlich selber eine Minderheit zu werden.

    Frauen kümmern sich größtenteils um Ressourcen und glätten Konflikte. Sie haben sich entwickelt, um diese Rolle zu übernehmen. Frauen sind weniger geneigt, militärische Aktionen auch gegen ISIS zu unterstützen, eine Gruppe, die dafür bekannt ist, Frauen zu versklaven und sie als Sexsklaven zu benutzen, und sie sind weniger geneigt, ein Verbot der muslimischen Einwanderung zu unterstützen. Das Stockholm-Syndrom ist bei Frauen stärker ausgeprägt. Psychologische Untersuchungen deuten darauf hin, dass Frauen bei der Bewältigung von Bedrohungen eine zu freundliche Reaktion zeigen könnten. Frauen wurden häufig von anderen Gruppen gefangen genommen (oder in einigen Fällen mit ihnen gehandelt), und so entwickelten sie sich, um die Schwierigkeiten mit entfernten Gruppen zu glätten (während ihre männlichen Verwandten einfach getötet wurden). Das Überleben ihrer Gene, es sei denn, sie waren außergewöhnlich hässlich, war mehr oder weniger garantiert – egal, bei welchem Stamm sie sich aufhielten. Deshalb akzeptieren sie mehr Ausländer und Fremdherrschaft. Nach jedem Krieg sind es Frauen, die zuerst zum Okkupanten überlaufen und mit ihm kollaborieren. Männer bilden Stämme. Frauen schließen sich Stämmen an.

    So neigen Frauen dazu, für die Umverteilung von Ressourcen (von Männern) zu stimmen und nett zu allen zu sein (auch zu denen, die nicht ihrer Gruppe zugehören), und für die Hilfe für alle, die in Not sind, unabhängig von ihrer Gruppe. Deshalb, liebe Westler, begrüßt die Flüchtlingskrise. Es wird nicht so bald enden.

    Will man eine ethnische Gruppe zerstören, muß man einfach den weiblichen Einfluss innerhalb Gruppe erhöhen. Die (im negativen Sinne) mächtigste, damit ebenso unglückseligste Frau der Welt ist nicht umsont die kinderlose Frau Merkel. Sogar die „Verteidungsministerinnen“ Westeuropas sind mittlerweile mehrheitlich Frauen, das ist kein Zufall.

    Erhöhen Sie die Feminisierung um ein Vielfaches. Und voila. Da Frauen sich nicht so sehr um die Ethnizität kümmern und weniger fremdenfeindlich sind, wird das Land seine Grenzen öffnen, versuchen, jedem in Not zu helfen und jeden willkommen heißen. Als Bonus erhalten Sie auch eine negative Geburtenrate für die feminisierten Gastgebergruppe.

    Alle Arten von anderen ethnischen, religiösen und kulturellen Gruppen werden einziehen und um die Vorherrschaft wetteifern; was die feminisierte Aufnahmegruppe betrifft, so ist es ihr Schicksal, eine Minderheit in ihrem eigenen Land zu werden, sich mit den Ausländern zu vermischen und dann schließlich zu verschwinden (wegzüchten/outbreeding).

  71. Mohnheim ist bunt.Da sieht man aber auch wie sehr die Kirchen zu Speichellecker der Politiker geworden sind. Ich habe das auch in München Sendling erlebt wie SPD Leute aus dem Bezirksausschuss sich systematisch im Kirchenbeirat tummelt und den Pfarrer auf Spur bringt. Da wird in München nichts dem Zufall überlassen. Das wird es in Mohnheim ähnlich sein.

  72. @ Fasolt 22. Mai 2018 at 19:29

    SCHWACHKOPP! PI erlaubt keinen zusamenhängenden Text dieser Größe.

  73. @ ridgleylisp 22. Mai 2018 at 19:34

    Habt ihr alle Minderwertigkeitskomplexe, weil ich einen nichtdeutschen Text maschinell übersetzen ließ? Statt zu lesen. „Getriggert“ durch viele Worte, genau um dieses effeminierte Gehabe geht es darin.

  74. @ Dystopie 22. Mai 2018 at 16:04
    „Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland normiert die rechtliche Grundordnung Deutschlands. Inhalt sind Verfassungsgrundsätze und das Widerstandsrecht…“

    Das steht tatsächlich im Grund-Gesetz!
    Aber:
    Die regierenden Rechtsbrecher haben vorausschauend den Lissaboner Vertrag unterzeichnet!
    (Auszug aus: http://www.freiewelt.net/blog/toetung-von-putschisten-in-der-eu-waere-das-womoeglich-legal-10067815/)
    „Der EU-Vertrag von Lissabon trat am 1. Dezember 2009 in Kraft. Dort heißt es:„Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.“  In den sogenannten Erläuterungen zur Grundrechtecharta steht aber: „Eine Tötung wird nicht als Verletzung des Artikels betrachtet,“ wenn es erforderlich ist,„einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen“. Die zweite Ausnahme, wann die Todesstrafe verhängt werden darf: „Für Taten in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr.“ Käme es in einem EU-Land zu einem Putsch (Aufruhr oder Aufstand ), dann hätten die Staaten womöglich das Recht, die Putschisten eiskalt zu töten. Schade, dass die Türkei nicht in der EU ist. Das würde es für Erdogan sehr viel leichter machen.!

  75. @ ridgleylisp 22. Mai 2018 at 19:34

    Für hysterisch meckernde Nichtleser wie dich oder Fasolt sollte man sich
    tatsächlich jede Sekunde sparen. Aber an euch war es auch nicht gerichtet.

  76. Machtwort . Machtwort . Machtwort

    Aus meiner Sicht haben sie Recht.
    Sie bestätigen meine Strategie:
    Zurücklehnen, Geschichte in Zeitraffer erleben.
    Und Müller-Thurgau.

  77. Hallo Michael Stürzenberger,

    meiner Meinung nach habt ihr mit der Bürgerbewegung PAX Europa in Monheim gerade Geschichte geschrieben und ihr PEGIDA und auch die AFD haben es leider noch nicht gemerkt.

    Ihr müsst begreifen, dass das was da gerade in Monheim geschehen ist, bzw. was ihr von PAX Europa geschaffen habt, epochal ist und von größter Bedeutung für Deutschland, denn anhand dieser Geschehnisse, wird die ganze Ohnmacht der Gutmenschen und Vertreten durch den Bürgermeister Daniel Zimmermann sichtbar.

    Daniel Zimmermann hat einen Offenbarungseid geleistet, nämlich dass er vor dem Islam kriecht wie ein getretener Hund. Was würde denn passieren wenn der Bürgermeister Zimmermann und auch nur irgendeiner der linksbunten Theatergestalten die berechtigte Kritik am menschenverachtenden Islam unterstützen würde?

    Die Moslems würden dem Daniel Zimmermann das Rathaus kurz und kleinschlagen, wenn er nicht das macht, was den Koranern gefällt, die Koraner haben Städte wie Monheim längst in ihrer Hand und Leute wie Daniel Zimmermann sind in muslimsicher Geiselhaft, dieses ganze Gelaber von Buntheit und Vielfalt ist alles nur ein Zeichen der Unterwerfung. Dieser Daniel Zimmermann ist ein mickriger Schlappschwanz der die eigene Einheimische Stadtbevölkerung der Ausbreitung des menschenverachtenden Islams aussetzt. Er hat vielleicht das Stockholmsyndrom, denn seht euch die Statur dieses Daniel Zimmermanns an, denkt ihr der wird seine Stimme erheben wenn ein Moslem seine Tochter im Namen der Sharia und des Korans in Monheim züchtigt. Was denkt ihr wird so eine Milchbuben-Schlappschawanzgestalt wie Daniel Zimmermann unternehmen wenn die Moslems die Sharia in Monheim ausleben wollen, denkt ihr jemand wie Zimmermann wird uns, unsere Kinder und unsere Frauen schützen?

    Nein Daniel Zimmermann kriecht den Sharia-Jüngern in den Arsch weil er sich für die Zukunft Vorteile erhofft, sollten die Muslime noch zahlreicher werden und die Machtverhältnisse kippen.

    Leute wie Daniel Zimmermann sind keine Bürgermeister, sie verraten die Deutsche Werteordnung an den Islam. Es sind so gesehen Verräter an dem was unsere Kultur ausmacht es sind Verräter unserer Heimat.

    Begreift diesen Offenbarungseid des Bürgermeisters und der Gutmenschen, sie stellen mit diesem ganzen Buntheitsgehabe nur ihre bereits vollzogene Unterwerfung unter den Islam zur Schau, dass sind ganz schwache Charaktere, die zum Widerstand gegen das islamische Unrecht nicht fähig sind.


    Deshalb an alle Führungsfunktionäre der AFD, nehmt bitte mal diesen Zusammenhang zur Kenntnis der hier gerade von der Bürgerbewegung PAX Europa sichtbar gemacht wurde,

    ***Dieses ganze Buntheits- udn Vielfaltsgehabe ist pure Unterwerfung unter den Islam***

    Was denkt ihr denn warum diese Özoguz Mistkrücke diese unsägliche Charta der Vielfalt gegründet hatte?

    Um die Deutsche Kultur zu brechen und dem Islam die Ausbreitung im Chaos der Vielfalt zu erleichtern.

    Der Islam interessiert sich für diesen ganzen Vielfalts- und Buntheitsdreck überhaupt nicht. Diese Leute werden alle ausgemerzt sobald der Islam die Mehrheit und damit die macht in Deutschland hat.

    Diese Vielfalts- und Buntheitsschwafler sind nichts anderes als die berühmt berüchtigten dummen Kälber, die ihre Metzger selber wählen.

    Begreift das und macht es in ganz Deutschland Publik! Vor allem macht Veranstaltungen wie hier in Monheim in ganz Deutschland, so werden immer mehr Menschen die Erbärmlichkeit und die Ohnmacht der Bunten sehen und erkenen wie sie bereits vor dem Islam auf den Knien rutschen.

  78. Ist denn niemand von den Moderatoren hier in der Lage, mal ein „Machtwort“ zu sprechen? 😀

  79. Hanna Albers 19:49
    „..Moderatoren hier in der Lage,
    mal ein „Machtwort“ zu sprechen? “

    Wat is denn falsch an MACHTWORTs Aussagen?

  80. +++ Islam go home 22. Mai 2018 at 17:03
    Wurde hoffentlich auch PI-Werbung verteilt, damit die Leute u. A. von der überbordenden Zuwanderergewalt erfahren? Auf dem Infotisch sah ich jedenfalls KEI-e. So wichtig die BPE-Faltblätter als Informationsquelle ja sind – Die Masse und Aktualität gibt´s dann aber wieder nur in den PI-News. Von der Unruhe, die die bisher nur 120.000 PI-Leser unter Medien und Politikern schon jetzt erzeugen ganz zu schweigen! Dieser Druck auf die Lügner muss noch viel massiver werden!
    +++
    Auf jeden Fall war PI wieder „ganz vorne“ mit dabei! https://imgur.com/a/d8Ag1Cw
    Wurde übrigens auch von den Nölenden voll goutiert! „Ey Aldää PI is ja voll Männchenverachtäääänd! Hätzäää! Nahhhziiehs! Halt die Frässäää!“

  81. +++ WahrerSozialDemokrat 22. Mai 2018 at 19:58
    Hat jemand noch Fragen bzgl. der BPE-Monheim-Aktion?
    Habe gerade Zeit und könnte diese beantworten.
    +++
    Wann ist die nächste? Am besten mit Würstchenbude!

  82. BX744 22. Mai 2018 at 19:56

    Er beleidigt andere. Das gehört sich nicht – nach meinem Verständnis.

  83. wenn die Monheimer ein solches Stadtparlament wählen, müssen sie eben auch eine Moschee ertragen. Wenn sie eine Minderheit im moslemischen Umfeld sein werden, werden sie begreifen. Das wird dann richtig weh tun. Dann ist es aber erst mal zu spät. Vielleicht hilft es aber anderen Schlafmichels die Augen zu öffnen.

  84. Hanna Albers 20:03
    „Er beleidigt andere. “

    Sie meinen
    Fasolt 22. Mai 2018 at 19:29
    Machtwort – SPAMMER
    ?

    Fasolt platzierte disqualifizierenden Kommentar
    1 Minute nach der Machtwort Veröffentlichung.
    Konnte Fasolt diesen gelesen haben?

  85. Dann sollen sie doch in ihrem moslemischen stalinistischen Kackloch verrecken! Vollidioten die auf Dankbarkeit hoffen und sich an braune Kinderkulleraugen aufgeilen. Perverse „Kirchenvertreter“ die mehr E-dathys auf ihren Rechnern haben wie die Bibel Worte hat. Alles Abschaum!

  86. Dann sollen sie doch in ihrem moslemischen stalinistischen Kackloch verrecken! Vollidioten die auf Dankbarkeit hoffen und sich an braune Kinderkulleraugen aufgeilen. Perverse „Kirchenvertreter“ die mehr E-dathys auf ihren Rechnern haben wie die Bibel Worte hat. Alles Abschaum!

  87. yps 22. Mai 2018 at 20:01

    Wann ist die nächste? Am besten mit Würstchenbude!

    1. Eine weitere Flugblattaktion ist geplant/ terminiert.
    2. Es wird eine neue Kundgebung geben! Ob nur Infostand, oder wieder mit Reden oder gar mit Protestmarsch ist noch ungewiss. Aber die moslemfreundliche dortige Polizeiführung soll nicht glauben uns mürbe gemacht zu haben. Ganz im Gegenteil!
    3. Würstchenbude nicht geplant, aber das Verschenken von Würstchen (einzeln aus Schwein, in Folie) ist eine lohnende Idee… 😉

  88. Machtwort 22. Mai 2018 at 19:28

    Also ich finde den Text sehr interessant. Habe ihn jetzt überflogen und werde ihn mir abspeichern. Deckt sich mit meinen eigenen Beobachtungen/ Überlegungen.

    In diesem Sinne: Von mir ein Dankeschön!

  89. @ BX744 22. Mai 2018 at 19:43
    @ Outshined 22. Mai 2018 at 20:47

    Vielen Dank für Eure Rationalität und Anerkennung!

    Liebe Grüße & Schönen Abend!

  90. also ich habe mir folgendes gedacht – die Aufklärung ist zwar gut und richtig, aber es werden zu wenige Menschen erreicht – solange die MSM alle ins selbe Horn stoßen – wird sich nix ändern.
    Hitler hat ein Buch geschrieben, wo angeblich alles drin steht, was er mit den Juden machen wird – hat es einen interessiert ? Als DE zerbombt wurde, Millionen Menschen in den Städten, an der Front, in den KZ starben, wieviele Aufrechte gab es ?
    Marx, Lenin, Mao, Stalin haben ein Buch geschrieben und auch das wurde umgesetzt – wieder starben Millionen von Menschen durch die Sozialisten – jeder konnte es lesen, jeder konnte es sehen – was ist passiert ? Nix.

    Und ich glaube, wir erleben hier dasselbe – die Medien, die Propaganda erzählt uns etwas vom (im bildlichen Sinn) „Endsieg des Guten“ – vom „Paradies“ und vom „Arbeiter- und Bauernstaat“ in dem alle glücklich sind, sind an den Händen halten und auf Blumen „Kumbaja“ singen.

    Und nachher sagen alle: „Wir haben nichts davon gewußt“

  91. Die Ditib sollte es bundesweit bekannt machen, wie bunt und tolerant diese Stadt und ihre Bürger ist, damit möglichst viele Moslems dort hin ziehen. Wir sollten dann die Entwicklung dieser shithole-City genüsslich beobachten. Aber dann bitte kein Mitleid mit den dort verbliebenen sog. Deutschen haben.

  92. @Machtwort
    Gute Übersetzung, wenn das ohne Korrektur automatisch geht, sehr gut.
    Aber woher stammt der Text?

  93. @Machtwort
    Tut mir leid, mein Post war unüberlegt.
    Sorry. Die Speere nach außen. 🙂

  94. Jetzt schon zum 2.x gelesen

    Komplette Stadtreinigung stellt sich gegen Islamaufklärung

    😀 hach…

    Nu ja, mir fällt auch nix mehr ein.
    Die Dummerchens haben einen Schalter, der sich sofort umlegt, wenn man kritisch wird. Dann schalten sie automatisch auf : ihr seid fremdenfeindlich, ihr habt Vorurteile , ihr geht nur nach einem falschen Bauchgefühl, ihr versteht die Buntheit nicht…

    Viele beziehen ihre Dummheit aus der Bekanntschaft mit Moslems.
    „die sind doch total nett“
    Und ja, viele gepflegte Bärte mit ihren Untergebenen Kopftüchern leben ja auch nur 20-30% Islam.
    Die sind genauso dumm. Kulturmoslems sind total ahnungslos ihrer eigenen Zugehörigkeit gegenüber.
    Aber wem erzähl ich das.
    lesen hier überhaupt noch Außerirdische mit, die noch etwas Aufklärung brauchen?
    Heute wieder islamkritischen Kommentar bei Focus abgesondert. Ein Buchstabe zuviel, und es geht ab in den Papierkorb. Ich sag mal, zuviel Klartext gewesen. Hab aber denselben Wortlaut aus der ZEIT kopiert, und dort wurde er freigeschaltet. Bin gespannt.

  95. ***Dieses ganze Buntheits- udn Vielfaltsgehabe ist pure Unterwerfung unter den Islam***
    ******************
    Erstens ist es Unterwerfung.

    Zweitens ist es Nötigung der Bürger sich schleunigst dem Mainstream anzuschließen.

    Drittens ist es das trotzige Aufstampfen von rechthaberischen „Erwachsenen“, die eine andere Wahrheit mit lautem bunten Gebrüll unterdrücken.

    Zusammen alles also reichlich KiKa.

  96. Islamaufklärung wird kriminalisiert

    Aber Ditib bildt in Deutschland Kindersoldaten aus.

    Türkische Gemeinden lassen Kinder in Deutschland Krieg spielen
    Die verstörenden Szenen kommen nicht aus der Türkei selbst – sondern aus Gemeinden in Deutschland.

    In mehreren Moscheen des Religionsverbandes Ditib sollen Kinder solche Kriegsszenen aufgeführt haben. Die Idee dahinter: So sollen sie auch aus Deutschland dem türkischen Staat und Präsident Recep Tayyip Erdogan huldigen.
    http://www.bento.de/politik/ditib-in-herford-und-wien-verkleidet-kinder-als-tuerkei-soldaten-2296792/

  97. @ Fasolt 22. Mai 2018 at 21:43

    Angenommen und schon vergessen, danke für Deine Größe.
    Mein „Schwachkopf“ war auch keine Glanzleistung, sorry.

  98. @ rene44 22. Mai 2018 at 21:24

    Ich benutze immer Deepl, es ist der beste Übersetzer netzweit (Made in Germany).

    https://de.wikipedia.org/wiki/DeepL

    Woher, kann ich aus Rücksicht auf PI nicht verlinken, denn ich habe einzelne Passagen, die
    ins für unsere Gesetzeslage „Inkomplatible“ abgleiten, weglassen oder verbessern müssen.

  99. @ rene44 22. Mai 2018 at 21:24

    Ich bin der Meinung, ein guter Gedanke ist ein guter Gedanke.
    Wobei es ein Beitrag eines Lesers der besagten Seite ist, die
    teilweise auch arg ins „israelfeindliche“ Fabulieren abgleitet.

  100. @ rene44 22. Mai 2018 at 21:24

    Leider kann man auf PI immer nur einen Link pro Kommentar setzen,
    sonst hätte ich die 20 oder 30 Quellen zum Text und Bilder dazu auch
    noch übernommen, die weiße Frauen bei „Demonstrationen“ zeigen.

  101. also ich wünsche den Monheimern auch eine bunte, bunte bereicherte Stadt mit allem, was zum Islam gehört.
    aber ich glaube, selbst wenn die ersten Menschen gesteinigt werden, würden DIE ihren Mund halten, um nicht als Rassisten und/oder Islamophob zu gelten.

  102. ach ja, ist zwar schon ausgelutscht – aber 87% der Wähler + 23% Nichtwähler/Unentschlossene finden das alles OK.
    angenommen, man könnte nur 10% der Nichtwähler auf die richtige Seite ziehen….

  103. Die stellen sich doch nicht gegen Islam-Aufklärung, die laufen einfach mit.. Wenn alles bunt ist, sind die auch bunt. Gegen Aufklörung über Islam stellt man sich vielleicht im Kanzleramt, aber der Rest des Bunt-Seins organisier sich selbst im Mitläufertum-

  104. Tormentor 22. Mai 2018 at 23:49

    angenommen, man könnte nur 10% der Nichtwähler auf die richtige Seite ziehen…

    Angenommen nur 1% der monatlichen PI-Leser wären in Monheim dabei gewesen, wären wir 10.000 gewesen…, bei 0,1% immerhin noch 1.000!

    Aber nöö! Keine 0,01%, gerade mal 0,005% maximal!

    Von hier ist nur minimale Unterstützung zu erwarten!

    Und jedes geschriebene Wort zur aktiven Unterstützung verlorene Müh!

  105. @Wahrer SozialDemokrat
    Es haben nicht alle Zeit und Geld, um 40 Stunden die Woche zum Demos durch Deutschland zu reisen. Wovon lebst du?

  106. „Da uns das Landratsamt in ihrem Auflagenbescheid die Begrenzung der Redezeit auf jeweils zehn Minuten mit anschließender zehnminütiger Pause auferlegt hatte, gab es immer wieder Zeit für einen regen Austausch mit den Bürgern.“

    Schikanen der Behörden gegen friedliche Oppositionelle wie zu Stalins Zeiten.

    Die Bürgerbewegung Pax Europa und Michael Stürzenberger leisten ausgezeichnete Aufklärungsarbeit gegen die offene und die verdeckte Islamisierung Deutschlands und Europas. Erneut eine präzise Dokumentation des Zeitgeschehens – Danke! Unser Vaterland vor der mörderischen Ideologie Mohammeds zu schützen – ihr seid nicht allein!

  107. Der Wind beginnt sich zu drehen. Was vor Wochen noch rotgrünes Empörung-Mastrubieren ausgelöst und das Ende jeder politischen Karriere bedeutet hätte, wird endlich ausgesprochen:

    Ministerin fordert Muslime auf, im Ramadan Urlaub zu nehmen
    https://www.welt.de/politik/ausland/article176596879/Daenemark-Ministerin-fordert-Muslime-auf-im-Ramadan-Urlaub-zu-nehmen.html

    Die dänische Integrationsministerin äußert sich provokant über Muslime im Ramadan: Man könne keine 18 Stunden fasten und zugleich sicher einen Bus fahren.

    🙂 🙂 🙂

  108. Monheim mag ja wirklich bunt sein.

    Der Islam ist es auf keinen Fall!

    Und das kappieren dumme rotgrüne Gutmenschen nicht. Das geht weit über den Horizont eines durchschnittlichen neben der Kappe laufenden rotgrünen Deppen.

    🙂

  109. Ich will nix unterstellen, es könnte ja auch Dieter mit dem Messer gewesen sein…
    Neunjähriger droht mit Messer
    BNN – Ein neunjähriger Junge hat am Wochenende bei einem Spielplatz in Grötzingen ein achtjähriges Mädchen mit einem Messer bedroht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, befuhren zwei achtjährige Mädchen am Samstag gegen 14.30 Uhr mit ihrem Tretroller einen Spielplatz in Grötzingen an der Einmündung Im Sonnental. Dabei wurden sie von zwei neunjährigen Jungen angegangen. Nach aktuellem Ermittlungsstand forderte einer der beiden Jungs die Herausgabe eines Tretrollers. Als das angesprochene achtjährige Mädchen dies verweigerte, versuchte er, ihr den Roller aus der Hand zu reißen. Das Mädchen hatte den Roller fest im Griff, so dass dem Jungen dies nicht gelang.Die beiden Freundinnen entfernten sich umgehend von dem Spielplatz, sie wurden jedoch verfolgt. Um die Mädchen bezüglich des Vorfalls zum Schweigen zu bringen, zückte der Junge, welcher zuvor den Roller erbeuten wollte, ein Messer. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Die beiden Neunjährigen konnten im Anschluss ausfindig gemacht werden, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. (Bad. Neueste Nachrichten, 23.05.2018, Karlsruhe)

  110. Was ich durch Michael Stürzenberger alles über den Koran lernen konnte, das war und ist schon durchaus hochinteressant. Aber mir hatte zuvor auch schon durchaus die Liste der islamistischen Terroranschläge gereicht, um diese Terror-Ideologie ungut zu finden:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen
    Da ist doch schon nur beim groben drüber gucken über die Jahre seit den 1970er Jahren erkennbar, dass tödlicher islamistischer Terror führend ist.

    Da muss man sich doch wirklich fragen, ob so eine Erdfunkstelle Mohnheim wirklich sein muss, wenn man sich erinnert, dass sich Terrorgruppen durchaus gerne solcher Etablissements bedienen (Siehe auch 911 Attentäter).

    Der türkische Normalopa von nebenan, der soll selbstverständlich ganz friedlich auf seinem fliegenden Teppich beten, wenn es die Zimmerlautstärke nicht überschreitet. Aber Terror- und Dschihad-Vorbeter muss ich wirklich nicht haben. Auch das verschenken des Eigentums der Bürger, über die Köpfe der nicht einverstandenen Bürger hinweg, durch den Bürgermeister, hat meiner Meinung nach ein übles Geschmäckle.

    911 Attentäter und Moschee:
    https://www.welt.de/politik/specials/911/article13594678/Unfassbar-Der-deutsche-9-11-Terrorist-Bahaji.html
    Kurzitat:
    „Er musste nicht lange suchen, um ihn in der Al-Quds-Moschee am Steindamm zu finden.

    Dort in der Teestube traf er Gleichgesinnte. Im Gebetsraum berauschten sie sich an den Tiraden des marokkanischen Predigers Mohammed Fazazi gegen die Welt der Ungläubigen.“

    Überdies erinnere ich mich noch an einen Türken, der mir bekannt war, der dumm genug war, um mir im Jahr des 911 Terrors höhnisch ins Gesicht zu sagen: „diese Deutschen“ womit er seine Falschheit geoutet hatte. Denn von den Vorzügen und der Freundlichkeit und Höflichkeit der Deutschen in Deutschland wollte er wie selbstverständlich weiterhin profitieren. Für mich hatte der Türke sich aber ob seiner Falschheit und Verschlagenheit entlarvt, wo es einmal nicht nach seinem Willen ging, sondern auf Einhaltung von Regeln und Gesetzen hingewiesen wurde. Da darf man sich nicht täuschen lassen, bloß weil es mal ein kleines Gläschen Tee gab. Aber ich bin ja sowieso Kaffeetrinker und nehme so ein Gläschen Tee nur aus reiner Höflichkeit an.

  111. Die Aufklärungsaktion sorgt für helle Aufregung
    mit dem Erfolg
    daß nun allesamt für die Islamisierung in Monheim sind.
    Ich schließe daraus, daß die Vorgehensweise „Islamaufklärung“ in die falsche Richtung führt, sogar das Gegenteil bewirkt.
    Die Gehirne sind erfolgreich verschmutzt ganz im Sinne JENER, die die endgültige Zerstörung des alten Europas zum Ziel haben.
    Wenn ich eine Ware erfolgreich verkaufen will, muß ich sie positv
    anpreisen, das scheint bei PAX nicht zu funktionieren,
    siehe mal zum Vergleich fratzenbuch:
    Die Menschen lassen sich freiwillig auf den Selbstverkauf ein, geben ihr Privates preis und denken doch allen Ernstes, die grenzenlose Zuckerberg-„Vernetzung“ sei lebensnotwendig.
    Oder:
    Die bargeldlose Zahlung ist so bequem….
    Ja, PAX! Doch falsche Taktik. Viellecht sollte man die Menschen schamlos „überreden“ das zu tun, was sie besser nicht tun sollten.
    „Tu das Buch weg, wer weiß, was da drin steht!!“
    „Schock deine Eltern, lies ein Buch!“

  112. Die deutsche Sprache ist erstaunlich wandlungsfähig.

    Früher meinte „bunt“ mehrfarbig oder vielfältig, heute auch dumm und stockblöd.

  113. Deutsches Eck 23. Mai 2018 at 07:22

    „Die dänische Integrationsministerin äußert sich provokant über Muslime im Ramadan: Man könne keine 18 Stunden fasten und zugleich sicher einen Bus fahren.“

    Das finde ich gar nicht provokant, das ist schlicht ein lebenskluger Ratschlag.

    Soll ja auch Juden geben die ihre Arbeitszeit so einrichten, daß sie den Sabbat halten können.

  114. ujott 23. Mai 2018 at 09:41
    „Die Aufklärungsaktion sorgt für helle Aufregung
    mit dem Erfolg
    daß nun allesamt für die Islamisierung in Monheim sind.“
    —————————————–
    Das ist aber leichtgläubig. Nur weil das die Merkel-Presse behauptet, muss es doch nicht wahr sein.
    Wer ist „allesamt“? Woher kommt diese Behauptung? Haben Sie „allesamt“ befragt? Man soll also gar nichts tun? Warum baut Holland so viele Deiche? Gegen das Meer kann doch eh keiner was tun.

    Die meisten Menschen des Planeten sind nicht bei Fratzenbuch angemeldet.

    Die Aufklärung von der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) finde ich richtig professionell. Und wenn an dem Tag nur zwanzig Gerechte über die Eroberungsideologie Islam anfangen nachzudenken, dann ist bereits ein Stück erreicht. Es ist ein Marathon und kein Sprint.

Comments are closed.