Die neue Webseite refcrime.info.
Print Friendly, PDF & Email

Die Grenzen sind offen, der Staat gibt sich und seine Bürger auf. Diese sind machtlos oder fühlen sich so und wählen zu 3/4 Parteien, die an ihrer weiteren Abschaffung arbeiten. Eigentlich müsste man aufstehen, selbst wenn man niemanden hat, der mitkommt: an das örtliche Rathaus trommeln, in Streik treten, Generalstreik versuchen und sich auf das Grundgesetz Artikel 20 Abs. 4 berufen. Aber keiner tut es. Dort, wo junge Menschen dieser Tage ermordet werden, wie beispielsweise in Freiburg, Hamburg oder Kandel, gehen „immer mehr“ Deutsche wütend, ernüchtert und fordernd auf die Straße – und zu Recht. Aber auch das bewirkt noch zu wenig.

Mit refcrime.info gibt es jetzt eine Informationsquelle, die wütend machen soll, damit diese Menschen, die mutig auf die Straße gehen, mehr werden! Man muss wütend gewesen sein, dann ernüchtert, dann entschlossen, um den so vorhersehbaren, wie geistlosen Nazi-Vorwurf einfach wegzuwischen, nicht anhaften zu lassen und tätig zu werden.

Zudem schafft refcrime.info eine Quelle, auf die man im Meinungsstreit mit den immer noch Gutgläubigen zeigen kann, wenn man beim haltlosen wie dummen Argument angelangt ist: “Aber, Deutsche machen das doch auch!”

Refcrime.info sammelt die tägliche Gewalt, die seit über zwei Jahren Zeitungen und Polizeiberichte füllt. So wird ein Ort der Erinnerung und Ermahnung geschaffen: für die Getöteten, die Vergewaltigten (vereinzelt auch Männer, wie zuletzt in Berlin), die Beraubten, Bestohlenen und Bedrohten. Refcrime.info belebt die manipulierten Statistiken, die aus Menschen Zahlen machen und denen man darüber hinaus nicht mehr vertrauen kann.

Sinn & Notwendigkeit

Statistiken sind nicht mehr das, was man unterschwellig immer noch von ihnen erwartet, was man gewohnt war. Dies besonders dann nicht, wenn sie zum Thema Migration und Flüchtlinge vorgelegt werden.

Die Zahlen zu diesem Thema sind erstens nicht erwünscht und zweitens nicht vertrauenswürdig. Dies hat mehrere Gründe:

• Die Zahlen werden meist absichtlich unscharf gelassen. Man denke nur an die unsaubere Unterscheidung und Abgrenzung zwischen Gruppen von Ausländern, Asylsuchenden und Deutschen Staatsbürgern mit Doppelpass oder Migrationshintergrund.
• Die Behörden sind immer mehr offenbar nicht mehr in der Lage korrekte Zahlen abzuliefern. Wie in Berlin jetzt bekannt wurde, musste erst eine Arbeitsgruppe eingesetzt werden, um die Statistik des dortigen Ausländerzentralregisters zu prüfen, woraufhin die Zahl der Ausländer in Berlin von rund 600.000 auf 800.000 angehoben werden musste.
• Die Regierung und ihre „Hausmedien“ haben kein Interesse an aussagekräftigen Zahlen, gern mit dem belehrenden Verweis, jemand könnte sie “instrumentalisieren”.

Liegen tatsächlich einmal Zahlen vor, werden sie relativiert oder für unbrauchbar erklärt, da eventuell Straftaten erfasst seien, die von Asylsuchern begangen wurden – oder es wird kolportiert, dass sich Gewalt von sog. Flüchtlingen in den meisten Fällen gegen Flüchtlinge selbst richtet, zumeist in Flüchtlingsheimen. Ganz simpel wird auch einfach dreist gelogen und das mediale Gewicht von Zwangsfernsehen oder altbekannten Zeitungen in Stellung gebracht. Diese Haltung wird immer unhaltbarer. Aber an unsäglichen Professoren namens Pfeiffer oder Thym mangelt es bekanntlich nicht – die dürfen weiter ihr manipulierendes Unwesen treiben. Es wird nichts unversucht gelassen, die Erkenntnis im Volk zu unterdrücken oder schwach zu halten.

Werden belastende Zahlen genannt, die qualitativ der inneren Plausibilitätsprüfung standhalten, werden sie überschwemmt und überschüttet von anderslautenden Aussagen, bis man sich kaum noch an sie erinnern kann oder der kognitiven Dissonanz nachgibt, die zwischen der moralischen Zugkraft der vorgegebenen Meinung und der eigenen entsteht.

Verschiedene unabhängige, kritische Personen, von denen es der Mainstream eher nicht erwartete, haben sich des Themas bereits im letzten Jahr angenommen und ihren Unglauben öffentlich mit Zahlen unterfüttert. Beispielhaft sei hier Prof. Jochen Renz (auf Tichys Einblick) genannt. Trotzdem werden diese Stimmen kaum wahrgenommen. Es sind einfach noch zu wenige.

Um all diesen Ungenauigkeiten, Relativierungen, dem Schweigen und Lügen einen Ort der Gewissheit entgegenzusetzen, ist Refcrime.info entstanden.

Refcrime.info möchte mit ihrer Arbeit Straftaten, die durch Migranten und Flüchtlinge verübt werden, umfassend dokumentieren und die Menschen für dieses Thema sensibilisieren. Da sog. Leitmedien und auch Politiker dieses Thema nach wie vor scheuen, ist es wichtig, die Bürger, die dieser Regierung noch immer unverdientes Vertrauen entgegen bringen (vielleicht nur, weil sie es so gewohnt sind), über das tatsächliche Ausmaß der zunehmenden Gewalt und Kriminalität durch Migranten aufzuklären. Refcrime.info erfasst ausschließlich Straftaten, die von Polizei, Zollbehörden und seriösen Medienportalen bekanntgegeben werden, die in der Lage sind, eine valide Quelle zu produzieren. Ziel ist es, einen Überblick über fremdausgeübte Straf- und Gewalttaten zu verschaffen und diese konkret einsehbar zu machen. Etwas, das eine wenig vertrauenswürdige Statistik nicht zu leisten imstande ist.

Veröffentlicht Refcrime.info wirklich nur Flüchtlingskriminalität?

Refcrime.info beschränkt sich nicht nur auf Straftaten, die von sog. “Flüchtlingen” begangen werden, sondern dokumentiert gleichzeitig Taten, die von Migranten verübt werden, die nicht vor Krieg und Verfolgung fliehen. Leider sind dies in zunehmendem Maße Täter aus dem ost- und südosteuropäischen Raum. Refcrime.info beobachtet seit längerer Zeit, dass insbesondere Rumänen und Georgier, aber auch Nordafrikaner in unser Land kommen, um sich hier in krimineller Absicht zu bereichern. Täter, die die Bewohner ihres Gastlandes berauben, betrügen oder körperlich misshandeln, kommen nicht, um sich zu integrieren und Teil der Gesellschaft zu werden. Letztlich ist es unser aller Anliegen, die Auswirkungen der unkontrollierten Zuwanderung aufzuzeigen – dafür muss man die Dinge beim Namen nennen dürfen.

Erfasste Straftaten von Migranten in Deutschland.

Da die Fälle jeweils mit dem genauen Tatort erfasst werden, können schließlich geografische Kriminalitätsschwerpunkte ermittelt werden. Refcrime.info bewertet die Fälle nicht und gibt stets die Quelle an, damit jeder selbst auf die veröffentlichten Ursprungsmeldungen zugreifen kann. Weiterhin wird die Quelle archiviert, damit das Internet in diesem Fall tatsächlich nicht vergisst, falls die Quelle gelöscht werden sollte.

Ablauf der Erfassung

Als Grundlage für die Aufklärungsarbeit dient Refcrime.info hauptsächlich Pressemitteilungen der einzelnen Polizeidirektionen in Deutschland. Diese werden automatisiert in unsere Datenbank geladen und anhand von ausgewählten Suchbegriffen vorgefiltert. Die verbleibenden Berichte werden danach einzeln geprüft und relevante Straftaten von analysiert.

Dabei fasst Refcrime.info das Geschehen in einer kurzen, präzisen Meldung zusammen und kategorisiert die enthaltenen Fakten. Dazu zählen etwa Tatort, Datum, Täternationalität, Geschlecht sowie Alter von Täter und Opfer und die Art der Straftat. Diese Metadaten erlauben es dem Besucher des Archivs, präzise Suchanfragen zu starten.

Stand der Dinge

Derzeit sind rund 45.000 Straftaten erfasst. Diese stammen überwiegend aus dem Zeitraum 2015 bis 2018. Besonders schwere Straftaten oder solche von besonderem öffentlichen Interesse, bei denen beispielsweise die Staatsbürgerschaft oder die Herkunft erst im Rahmen einer Gerichtsverhandlung bekannt wird, können auch davor datieren.

Der Datenbestand ist sehr präzise durchsuchbar. So kann man sich die Einträge für eine Stadt, einen bestimmten taggenauen Zeitraum, eine bestimmte Deliktkategorie unter Angabe von Geschlecht, Alter und Herkunft, sowohl der Täter als auch der Opfer, anzeigen lassen. Wer will kann von einer selbst erstellten Suche einen Referenzlink erstellen und posten, der genau zu deren Suchergebnissen führt.

Mit Hilfe der Karte erhält der interessierte Besucher einen konkreten Überblick seiner Heimatregion und kann Krimninalitätsschwerpunkte erkennen.

Momentan zählt Refcrime.info:

Terroristische Taten oder Versuche: 200
Morde/ Tötungen (vollendet): 610
Morde/ Tötungen (versucht): 898
Vergewaltigungen (vollendet): 443
Vergewaltigungen (versucht): 487
Raub & Diebstahl: über 10.000
Körperverletzung: über 10.000

Es ergeben sich interessante Befunde. So zum Beispiel die Alterskurve von Tätern und Opfern, die wie folgt aussehen:

Oder die Verteilung der Straftaten nach der Tageszeit:

Diese Zahlen beziehen sich auf Deutschland, Österreich und die Schweiz. Soweit möglich, erfasst Refcrime.info den gesamten deutschsprachigen Raum. Der weit überwiegende Teil der Straftaten betrifft aber Deutschland.

Auch rund 500 Fahndungsfotos sind erfasst und können eingesehen werden. Sofern bekannt oder gemeldet, werden die Fahndungsaufrufe gefasster Täter entsprechend gekennzeichnet.

Was gibt es noch zu tun?

Refcrime.info dokumentiert größtenteils tagesaktuelle Berichte. Trotzdem hat Refcrime.info noch rund 5.000 Datenbankeinträge zu sichten, die relevante Suchbegriffe enthalten. Erfahrungsgemäß sind davon rund 65% relevant. Sobald das geschafft ist, kann Refcrime.info sich verstärkt um die statistische Auswertung kümmern. Oder um die Verbreitung ihrer Daten, um die Möglichkeiten der Verbreitung für willkürliche Nutzer oder eine Kooperation mit tschechischen, französischen oder schwedischen Projekten, die es auch gibt.

Auf folgenden Wegen kann man – auch ohne Angabe einer E-Mail-Adresse – mit refcrime.info in Kontakt treten:

Kontakt-Formular
Facebook
Twitter
VK

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Jede Staftat muss eine Abschiebung ermöglichen. So wie es in Amerika auch läuft. Dort kann man sich als Einwanderer nichts erlauben.

  2. So viele Worte für eine Webseite, die so unseriös ist, dass sie nicht mal ein Impressum anführt …

  3. „Kritik an offizieller Kriminalstatistik
    Die wahren Zahlen könnten viermal so hoch sein

    (…)
    Begrifflichkeiten ändern sich regelmäßig

    Viele Straftaten sollen demnach gar nicht erst angezeigt worden sein und kommen damit auch nicht in der Polizeistatistik vor. Ein weiterer Kritikpunkt: Die Kriminalstatistiken unterschiedlicher Jahre seien aufgrund veränderter Definitionen nur schwer miteinander zu vergleichen.

    So habe es laut einer schriftlichen Anfrage des Berliner FDP-Abgeordneten Marcel Luthe allein in den letzten zehn Jahren 245 Änderungen an Begriffen und Definitionen in den „Richtlinien für die Führung der Polizeilichen Kriminalstatistik“ des Bundeskriminalamtes gegeben, berichtet der Focus weiter. “

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83723202/kriminalstatistik-die-wahren-zahlen-koennten-viermal-so-hoch-sein.html

  4. Bestimmte Ethnien darf man gar nicht erst hereinlassen, sonst haben sie alle 1x gut bis sie als Kriminelle gelten.

    Alle Kulturen, die Gewalt (z.B. sogenannten Ehrenmord) als wichtiges Element haben oder Anhänger einer so derart abartigen Religionsverarxxxe wie dem Islam, sollten eine Einwanderungs-Obergrenze von 0 haben.

  5. KÖRPERVERLETZUNGEN
    Dokumentiert REFCRIME auch „leichte Verletzungen“ wie Nasenbruch, Zähne rausgeschlagen?

    HR RADIO empfindet die Körperverletzung des neuen Freiburger OB als LEICHTE VERLETZUNG, redet davon der OB wäre LEICHT VERLETZT!

    NASE GEBROCHEN, CUT UNTERM AUGE, BACKENZAHN HERAUSGESCHLAGEN
    SIEHT SO EINE LEICHTE VERLETZUNG AUS??

    Wie sieht dann eine schwere Verletzung aus? Kopf ab, Auge rausgeschlagen?

    DIE MASSSTÄBE STIMMEN HIER NICHT MEHR IN DIESEM LAND!!!

    Dann kann man die frechen Jungens in der Schule auch wieder Ohrfeigen!! Was ist dann schon eine Ohrfeige? Gar nichts!!

  6. Einem refcrime bin ich wohl nicht zum Opfer gefallen. Aber gestern zum ersten mal einer Straftat. Man hat mir am Atlantis den Sattel geklaut, samt Rückleuchte mit Akkus. Das sieht aus, wenn ein Rad keinen Sattel mehr hat. Aber da ich ein 2. baugleiches Rad habe, konnte ich den Sattel davon übernehmen und verzögerungslos weiter machen.
    Bloß wer schraubt einem den Sattel ab?
    Jetzt sehe ich gleich nach eine Alarmanlage. Oder ich muß anders hin als mit dem Rad.

  7. Gute Sache, muss ich mir dann mal in Ruhe anschauen.
    Grundsätzlich gilt, dass die AfD die Medien kontrollieren muss. Dann würde das Verschweigen der Ausländerkriminalität aufhören. Wäre es schon so, wären Ergebnisse über 50% drin.
    Die Massenmedien bestimmen hier, wer regiert. Würde die wahre Politik als Maßstab genommen werden, würden Parteien wie die Grünen, SPD und Linke längst flächendeckend an der 5%Hürde scheitern.

  8. jeanette 7. Mai 2018 at 12:10

    Besonders wenn man den schwer verletzten Bürgermeister von Altena (riesige Schnittwunde) dagegen stellt.

  9. Niemand lässt seine Haustüre offen oder schließt sein Auto nicht ab, übrigens weigert sich dann die Versicherung zu zahlen.
    Wenn ich vom Frankfurter Flughafen aus abfliegen oder ankommen möchte, so muß ich mich legitimieren.
    Aber jeder Schwarzfuss kann kommen und gehen wie es ihm beliebt und das noch auf unsere Kosten

  10. Im Moment bekommt die Seite wahrscheinlich sehr viele Besucher von PINEWS aus und ist nur langsam zu erreichen (PINEWS DDOS).

  11. POLIZEI GÜTERSLOH JUBELT:
    „Blonder Räuber flüchtet“
    03.05.2018
    Am Donnerstagmittag (03.05., 11.45 Uhr) war ein 76-jähriger Mann zu Fuß auf dem Mecklenburger Weg unterwegs. Plötzlich näherte sich ihm von hinten ein bislang unbekannter Täter, der den älteren Mann zu Boden riss. Bei diesem Sturz verletzte sich der 76-Jährige leicht…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3933984

  12. Erstmal niemand ohne Papiere ins Land lassen. Damit ergeben sich weniger Probleme.

  13. Haremhab 7. Mai 2018 at 11:53

    Jede Staftat muss eine Abschiebung ermöglichen. So wie es in Amerika auch läuft.“

    Die Betonung liegt hier wohl auf „ermöglichen“. Aber möglich ist ja auch bei uns wesentlich mehr als tatsächlich umgesetzt wird. Das ist in den USA nicht anders. Auch dort gibt es Anwälte und eine Infrastruktur aus Migrantenverbänden, die von Politik und Konzernen unterstützt wird.

    “ Dort kann man sich als Einwanderer nichts erlauben.“

    Oh, wer der richtigen Gruppe angehört kann sich als Einwanderer mehr erlauben als einem weißen Amerikaner erlaubt ist. Mal was über „la Raza“ gelesen?
    Wo kommen nur diese unrealistischen Vorstellungen über die USA her? Sogar Breitbart Leser können es inzwischen besser wissen.

  14. Merkel und ihre Schergen wollen diese moslemisch/negriden Asylanten gar nicht abschieben. Sie suchen ständig nach Gründen warum es nicht geht..
    .
    Merkel und ihre Schergen sind für Massenabschiebungen zu feige ..
    .
    Merkel ist die Außenwirkung von Massenabschiebungen wichtiger als die Sicherheit der deutschen Bevölkerung.
    .
    Merkel: „….keine öffentlich schwer vermittelbaren Bilder…“
    .
    .
    Seltsam nur…. andere Staaten die sofort abschieben, interessieren keine „.. schwer vermittelbaren Bilder“, die schieben ab ohne wenn und aber..
    .
    Nur die deutsche Regierung ist unwillig oder zu dämlich.

  15. jopi 7. Mai 2018 at 12:32

    Im Moment bekommt die Seite wahrscheinlich sehr viele Besucher von PINEWS aus und ist nur langsam zu erreichen (PINEWS DDOS).

    Der „Böhmermann-Effekt“!

  16. jeanette 7. Mai 2018 at 12:10
    ….. ja aber…. es ist KEIN politisch motivierter Angriff gewesen.
    Gugst Du hier: http://www.deutschlandfunk.de/freiburg-kein-politisches-motiv-fuer-angriff-auf-neuen.2932.de.html?drn:news_id=879962
    So ist die Welt doch wieder in Ordnung, denn
    INGRES 7. Mai 2018 at 12:28
    das mit dem Bürgermeister von Altena war ja eindeutig ein politisch motivierter Angriff (ich denke mal von rääääächts).
    Man reiche mir schnell einen großen Eimer!

  17. PI: Neues Projekt: refcrime.info

    Auch wenn ich es sehr begrüße wenn hier über das Projekt berichtet wird aber NEU ist das ganze eher nicht.
    Ich kenne die Karte seit mindestens einem Jahr. Da war in den westlichen Bundesländern noch die Landkarte zu sehen.
    Auch hier im Kommentarbereich wurde seit längerem zu refcrime verlinkt.

  18. dt. Regierung hat längst Kontrolle über das Land verloren.
    .
    Wenn ich durch unsere deutschen Städte fahre, speziell Westdeutschland (Berlin), sehe ich schon seit Jahren, dass diese Regierung (Staat) die Kontrolle über das Land/Städte verloren hat.
    .
    All das ausländische arbeitslose kriminelle Gesindel/Clans können sich immer mehr in unseren Städten ausbreiten und unsere Städte zu No-Go Areas und Ghettos machen. Und dieser Staat schaut nur zu wie diese unerwünschten Ausländer unser Land ausplündern.

  19. Maria-Bernhardine 7. Mai 2018 at 12:33
    Einfach wieder einmal Fußball schauen,dann sieht man auch blond gefärbte stark pigmentierte Zeitgenossen.

  20. Aus Angst vor Instrumentalisierung der echten zahlen, lügt man dummdreist dem Bürger in die Tasche und läuft damit Gefahr, dass die Lüge dann Instrumentalisiert wird.
    Ein echter Diskurs wird verhindert, aus Angst, das der Michel aufwachen könnte, bevor das Umvolkungsprogramm unumkehrbar wird.

  21. Allein die Logik der Gegner ist vollkommen pervers. Man muß die Wahrheit aufs Tapet bringen und die konsequent aussortieren, die unsere Gastfreundschaft mißbrauchen, ja gerade umso mehr, wenn man eventuellen Rassismus bekämpfen will. Könnte man sich darauf verlassen, daß z.B. ein Afrikaner, den man auf der Straße antrifft, auch legal hier ist und im Fall von Straftaten das Aufenthaltsrecht konsequent verlieren würde, dann hätte man auch ein Argument in der Hand gegen alle, die ihn trotzdem anfeinden. So findet das Gegenteil statt, ja es kommen Vorurteile auf, wo vorher keine waren oder es keinen Grund dafür gab. Diese Vorurteile sind ein Überlebensmechanismus der Natur und kein Verbrechen.

  22. Miststück’s RotFunk schüttet Eimer voller Häme über Präsident Putin aus.
    ZonenLisl sollte lieber erklären, warum Deutsche Bürger in Berlin zB ca. 6 Wochen warten müssen für eine PKW-Ummeldung oder warum über 10.000 Deutsche wegen MRSA-Verkeimung der Krankenhäuser jährlich zu Tode kommen, warum die Selbstmordraten so stark steigen….
    Die Hexe möge uns bewahren vor Fotos mit freiem Oberkörper ihrer selbst und ihrer Fettsäcke und Kleingewüchse am Tisch…..
    Die Beliebtheit beim eigenen Volk, wie Putin sie genießt, wir die BluRaute nie erreichen.

  23. Traurig das so ein Projekt nötig ist, wirklich sehr traurig. Trotzdem selbstverständlich ein riesenlob an die Macher des Projektes.

  24. Drohnenpilot 7. Mai 2018 at 12:39

    Merkel und ihre Schergen wollen diese moslemisch/negriden Asylanten gar nicht abschieben. Sie suchen ständig nach Gründen warum es nicht geht..
    .
    Merkel und ihre Schergen sind für Massenabschiebungen zu feige ..
    .
    Merkel ist die Außenwirkung von Massenabschiebungen wichtiger als die Sicherheit der deutschen Bevölkerung.
    .
    Merkel: „….keine öffentlich schwer vermittelbaren Bilder…“
    .
    .
    Seltsam nur…. andere Staaten die sofort abschieben, interessieren keine „.. schwer vermittelbaren Bilder“, die schieben ab ohne wenn und aber..
    .
    Nur die deutsche Regierung ist unwillig oder zu dämlich.“

    Nur die deutsche Regierung? Wie kommen Sie darauf? Selbst hier bei PI konnten Sie Beispiele aus anderen Ländern finden. Wenn Ihre Annahme stimmen würde und nur Deutschland würde seine Grenzen offen halten, käme kein Illegaler hier herein. Wenn Italien und Griechenland die Leute abschieben würden, käme auch kaum jemand hier an. Was ist mit Frankreich? Immerhin ein Nachbarland? Was ist das mit Calais? Was tut Österreich? Die Niederlande, Belgien … Was sehen wir in den USA und Kanada?

    Dass Politiker in Deutschland Angst vor schlimmen Bildern in der Weltpresse haben weist doch eigentlich auch deutlich darauf hin, dass die Sache wesentlich größer ist als Deutschland und die deutsche Politikerclique.

  25. @ jeanette 7. Mai 2018 at 12:10
    KÖRPERVERLETZUNGEN
    Dokumentiert REFCRIME auch „leichte Verletzungen“ wie Nasenbruch, Zähne rausgeschlagen?
    HR RADIO empfindet die Körperverletzung des neuen Freiburger OB als LEICHTE VERLETZUNG, redet davon der OB wäre LEICHT VERLETZT!
    NASE GEBROCHEN, CUT UNTERM AUGE, BACKENZAHN HERAUSGESCHLAGEN
    SIEHT SO EINE LEICHTE VERLETZUNG AUS??
    Wie sieht dann eine schwere Verletzung aus? Kopf ab, Auge rausgeschlagen?

    Aber das spielt doch in dem Fall keine Rolle. O-Ton STERN:

    „Bei dem Angreifer gebe es Hinweise auf eine psychische Erkrankung“
    https://www.stern.de/politik/deutschland/freiburg–neuer-ob-martin-horn-auf-wahlparty-attackiert-und-verletzt-7973490.html

    DAS ist neudeutsche Logik!

  26. Migrantengewalt – bitte das hier in einem eigenen Thread thematisieren

    Gewalt gegen Ärzte: Fast 300 Attacken pro Tag
    06. Mai 2018

    In Deutschland wurden im letzten Jahr durchschnittlich jeden Tag 288 Ärzte körperlich attackiert und 2.600 beleidigt.
    Jeder vierte Mediziner wurde zudem bereits von Patienten geschlagen. Diese Zahlen gehen aus dem Ärztemonitor 2018 hervor, über den die „Bild am Sonntag“ in ihrer nächsten Ausgabe berichtet.
    Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der NAV-Virchow-Bund (Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands) hatten dazu 7.500 Ärzte bundesweit befragt, die Ergebnisse wurden für alle 147.000 Praxis-Ärzte hochgerechnet.
    Der Studie zufolge kommen nur 25 Prozent der Angriffe in den Praxen zur Anzeige. Dirk Heinrich, Facharzt für Hals, Nasen und Ohren in Hamburg und zugleich Chef des NAV-Virchow-Bundes, sagte der „Bild am Sonntag“: „Meistens entzünden sich die Angriffe daran, dass Patienten nicht das bekommen, was sie wollen.“
    Manche wollen sofort drankommen, andere fordern bestimmte Medikamente. Generell habe der Respekt vor Ärzten in den letzten Jahren deutlich abgenommen, so Heinrich. Andreas Gassen, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, zu „Bild am Sonntag“: „Hier spiegeln sich Entwicklungen in unserer Gesellschaft wider: Fehlender Respekt und ein hemmungsloser Egoismus.“
    Für die Entwicklung macht Gassen einzelne Politiker und Krankenkassenvertreter mitverantwortlich: „Wer ständig einen kompletten Berufsstand herabwürdigt, braucht sich nicht zu wundern und Krokodilstränen weinen, wenn dies dann schließlich zur Gewalt in Praxen führt.“

    http://www.mmnews.de/vermischtes/64777-patienten-schlagen-45

    ——————————————————–

    Berlin – 7 Messerstechereien pro Tag
    Berlin – 18 Attacken pro Tag auf Polizisten

  27. @ Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt

    PI: Neues Projekt: refcrime.info […]

    Es stimmt natürlich! Wir sind nicht neu. Die Überschrift hat die Redaktion gewählt. Unser Projekt gibt es seit Februar 2016. Aber da wir ALLE QUELLEN ARCHIVIEREN und noch nicht allzu bekannt sind, ist der Aufmacher „nicht ganz verkehrt“.

  28. 07. Mai 2018
    Etwa die Hälfte der Deutschen und der US-Amerikaner sieht die westliche Wertebasis schwinden.

    Das geht aus einer YouGov-Umfrage für die „Atlantik-Brücke“ und das „American Council on Germany“ hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Montagausgaben berichten. Demnach glauben 50% der Deutschen und 49% der Amerikaner, dass die gemeinsamen Werte schwinden.

    Freie Meinungsäußerung halten Deutsche und Amerikaner den Ergebnissen zufolge für den wichtigsten Wert. (WESHALB HIERZU KEINE %-ANGABE?) Danach folgen aus Sicht der Deutschen Demokratie (56%), Schutz der Privatsphäre (33%) und Rechtsstaatlichkeit (32%).

    Für die Amerikaner zählen dagegen Religionsfreiheit (38%), Demokratie (36%) und das Recht, Waffen zu tragen (30%).

    67% der Deutschen und 69% der Amerikaner wünschen sich laut Umfrage, dass die transatlantischen Beziehungen bleiben wie bisher oder noch enger werden. Jeder fünfte Deutsche sieht keine gemeinsame Wertegrundlage mit den USA.
    http://www.mmnews.de/politik/64941-jeder-zweite-sieht-westliche-wertebasis-schwinden

  29. @ Maria-Bernhardine 7. Mai 2018 at 13:40

    DPA IST NOCH GEIZIGER MIT ZAHLEN & BETREIBT VOLLE
    KANNE PROPAGANDA:
    Deutschland
    Umfrage: Deutsche und Amerikaner sehen gemeinsame Werte schwinden
    dpa, vom 07.05.2018 01:47 Uhr

    Washington – Deutsche und Amerikaner verlieren laut einer Umfrage ihre gemeinsamen Werte. In einer Erhebung für die Organisationen Atlantik-Brücke und American Council on Germany sah jeder Zweite diese Basis schwinden. Gleichzeitig wünschen sich der Umfrage des Instituts YouGov zufolge 67 Prozent der Deutschen und 69 Prozent der Amerikaner, dass die gegenseitigen Beziehungen bleiben wie sie sind oder sogar noch enger werden. Auf beiden Seiten des Atlantiks gelte die freie Meinungsäußerung als wichtigster Wert, hieß es in einer Mitteilung der Atlantik-Brücke.

  30. @p-town 7. Mai 2018 at 12:03
    Der Betreiber dieser Seite,sollte sich mit der Twittergruppe Einzelfallinfos zusammen tun.
    https://mobile.twitter.com/Einzelfallinfos
    Grüße an refcrime, wenn sie hier mitlesen.
    p-town

    => Das ist ein guter Vorschlag, der bereits miteinander diskutiert worden ist! Leider ist es zu keiner Zusammenarbeit gekommen. (Wir würden uns weiterhin über eine solche freuen!)

  31. Überschrift: Die Grenzen sind offen, der S t a a t gibt sich und seine Bürger auf. …….
    Ich habe es schon des Öfteren geschrieben: Es gibt keinen „Staat“ mehr. „Der Staat, das sind wir alle“ wurde mir mal vor langer Zeit in der Penne beigebracht. Das ist schon lange vorbei. Heute gibt es nur noch einerseits die Staatsverwaltungsbeamtenmafia – angefangen von unterster Ebene bis in die allerhöchsten Spitzen -, die peinlich darauf achtet, daß niemand sie von ihren Freßtrögen vertreibt und jeden, der den Versuch unternimmt, brutal und ohne Rücksicht auf Verluste wegbeißt, und andererseits die Untertanen, das Stimmvieh, die Malocher, die Steuersklaven, die Hamster in den Rädern, – kurzum Plebs -, alle, „die schon länger hier wohnen“ und den Kahn so einigermaßen über Wasser halten.
    Dieses System ist nicht zu kippen. Wahlen? Die werden passend ausgezählt (Zitat Stalin). Es gelänge vielleicht nur durch Abklemmen des „nervus rerum“. Austrocknen der Finanzzuflüsse. Weniger bis gar nicht mehr arbeiten. „Ultra posse nemo obligatur“ – und das maximal ausreizen. ´“Stell‘ Dich blöd….“ hat mal der minimal pigmentierte Määnzer mit dem maximalpigmentierten Namen (den man heute ja nicht mehr aussprechen darf) gesungen. Ehrenamtliche Arbeit? Njet! Stattdessen etwas Siliziumdioxid ins Getriebe an Stelle von Kohlenwasserstoffketten! Alors:
    Aux armes, Citoyens! Formez vos Bataillons! Marchons, marchons ……….
    MfG C.

  32. hm ja, gut dass es diese Seite(n) gibt.
    Die erste, die ich kannte war die von Udo Ulfkotte namens akte-islam.de

    es folgten weitere, die aber alle aufgeben mussten.
    Ich vermute teilweise deshalb, weil es viel Arbeit machte, aber keine Wirkung nach außen hatte.

  33. Der unsrige Polizeibericht wird von mir täglich gelesen.
    Eindeutig sind die Straftaten mit „bunter“ Beteiligung in der absoluten Überzahl.
    Es gibt Phasen in denen nur Personen mit Zuwanderungsgeschichte als Täter gesucht werden.

  34. Großes Lob an die Autoren dieser Internetseite!

    Das ist ein sehr wichtiges Instrument zur eigenen Aufklärung und um andere aufzuklären.

    Die Seite ist visuell sehr ansprechend, die Kurzzusammenfassungen zu jeder Straftat sind gut, die Filterungsmöglichkeiten nach Tat, Stadt, Nationalität usw. sind gut.

    Das war bestimmt ’ne Menge Arbeit und dann auch noch zu einem eigentlich traurigen Thema…

    *DAUMEN HOCH*

  35. @ rene44

    Akte Islam trauere ich bis heute nach.
    Dort wurden auch „bunte“ Vorkommnisse aus dem europäischen Ausland dokumentiert.
    Schade das diese Quelle nicht mehr da ist.

  36. @OpiDoc79

    „Das war bestimmt ’ne Menge Arbeit und dann auch noch zu einem eigentlich traurigen Thema…

    *DAUMEN HOCH*“

    => Vielen Dank! Wir können immer noch Mitstreiter brauchen! Wir können das Aufkommen momentan kaum bewältigen.

  37. Dass die Leute „Weiter so!“ wählen liegt an der AfD-Hetze der Lügenmedien. Viele sagen: „Die Altparteien kann man eigtl. nicht mehr wählen, aber die AfD ist ja a Nazipartei.“ Daher habe ich folgende Aktion:
    Werbt für PI, damit die Leute endlich erfahren, was im Land vorgeht. PI-München hat einige Flugblattmotive erarbeitet. Ich habe schon um die 70.000 verteilt. Hier könnt ihr sie euch anschauen und zum Druck herunterladen: http://christianholz.org/Werfblattmotive.html Dort steht auch a Druckanleitung.

  38. POL-SI: Nacht zu Sonntag: Mehrere Brandlegungen in Siegen, Weidenau und Eiserfeld – Polizei bittet um Hinweise

    Siegen (ots) – In der Nacht zu Sonntag kam es in Weidenau, Siegen und Eiserfeld zu mehreren Branddelikten. Das Siegener Kriminalkommissariat 1 ermittelt nun in allen Fällen und bittet dabei um die Mithilfe der Bevölkerung.

    In Siegen bemerkte ein Taxifahrer um kurz nach Mitternacht an der Bushaltestelle Spandauer Straße einen brennenden Mülleimer. Die alarmierte Polizei löschte das Feuer mit einem Feuerlöscher.

    Um 01.20 Uhr wurde in Weidenau auf einem Schulgelände in der Glückaufstraße ebenfalls ein Mülleimer in Brand gesetzt.

    Nur fünf Minuten später in der Weidenauer Ludwigstraße: Hier wurde bei einem Einfamilienhaus eine unmittelbar am Haus stehende Mülltonne in Brand gesetzt. Das Feuer breitete sich aus und schlug auf das Wohnhaus über. Durch die Nachbarn konnten alle Hausbewohner gewarnt und aus dem Haus geholt werden. Hier entstand ein Sachschaden von geschätzt 12.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

    In der Sandstraße in Siegen, Höhe Hausnummer 167, wird um 02 Uhr eine Papiertonne angezündet, welche unmittelbar an einem Gebäude stand. In direkter Nähe befand sich noch ein Fass vermutlich mit Friteusenfett aus einem angrenzenden Imbiss. Zeugen ziehen die brennende Tonne von der Hauswand weg und verhindern damit ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus.

    An der Eiserfelder Straße Höhe Nummer 31 wird eine neben dem Gebäude eines Reitzubehörgeschäftes stehende Mülltonne um 03.10 Uhr angezündet. Der Brand wird rechtzeitig entdeckt und mit eigenen Mitteln gelöscht. Dann, um 03.40 Uhr, weiterer Tatort in Siegen. Hier wird der Inhalt eines Metallmülleimers an der Bushaltestelle in der Koblenzer Straße gegenüber der Siegerlandhalle in Brand. Die Feuerwehr kann den Brand schnell löschen. Der letzte Brand ereignet sich dann in der Nacht um 04.20 Uhr in Siegen-Eiserfeld in der Hengsbachstraße bei einem dortigen Mehrfamilienhaus: Hier werden ebenfalls vor dem Haus befindliche Müllcontainer in Brand gesetzt. Die Flammen beschädigen das Mehrfamilienhaus und einen vor dem Haus geparkten Pkw. Gesamtschaden auch hier: rund 12000 Euro.

    Die Brandermittler ermitteln nun gegen den / die noch unbekannten Täter und bitten dabei um sachdienliche Hinweise zu möglichen verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter 0271-7099-0. Die Polizei geht davon aus, dass der / die Unbekannten bei Tatbegehung vermutlich mit einem Fahrzeug (Auto, motorisiertes Zweirad oder auch Fahrrad o.ä.) unterwegs gewesen sein dürften.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3937380

    ———-> Nur mal so nebenbei:
    Bin von der Arbeit nach Hause gelaufen und sah einen kleinen Jungen, der zündete am Hauptstraßenrand (Fuß/Fahrradweg) verzweifelt unermütlich etliche kleine frisch grüne Wiesenhälmchen an.
    Klappte wohl nicht so richtig. Bin an ihm vorbei und dachte mir: „Sag mal lieber nichts, sonst …SATIREon(… beißt der mich noch oder zückt ein Messer – oder schreit scheiß NAZI) SATIREoff“.
    Was meint Ihr? Hätte ich ihm was sagen sollen? Hätte das was genützt?

    ———————————————————————————–

    [verbiegen von Handschellen in Siegen ist „IN“]

    POL-SI: Hoch aggressiver 25-Jähriger verbiegt Handschellen – Feuerwehr muss zur Säge greifen

    Siegen (ots) – Nachdem einem 25-jährigen Mann am Freitagnachmittag bereits zuvor wegen diverser Gesetzesverstöße von der Polizei ein Platzverweis für den Bereich der Siegener Innenstadt erteilt worden war, wurde der besagte junge Mann nur wenig später erneut von Polizisten im Bereich der Siegener City angetroffen.

    Der Delinquent sollte daher zur Verhinderung von weiteren Straftaten und zwecks Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen werden.

    Hierbei leistete der 25-Jährige jedoch massivsten Widerstand in Form von Tritten und Kopfstößen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Zudem deutete der in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügende Mann mit eindeutigen Gesten an, dass er den Beamten den Kopf ab- bzw. die Kehle durchschneiden werde.

    Weiterhin wehrte sich der augenscheinlich weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss stehende junge Mann mit einer derartigen Aggressivität gegen die polizeilichen Maßnahmen, dass auf der Wache bis zu vier Beamte notwendig waren, um den Wüterich zu bändigen.

    Eine ihm zuvor bereits bei dem (zweiten) Polizeieinsatz in der Innenstadt angelegte Handfessel wurde schließlich durch die Widerstandshandlungen des 25-Jährigen derart verbogen, dass sie sich nicht mehr regulär öffnen ließ. Vor diesem Hintergrund musste die Feuerwehr zu Hilfe gerufen werden, die die Handfessel schließlich mittels einer Säge auftrennte.

    Wegen (u.a.) Widerstandes gegen Polizeibeamte sowie Bedrohung wurde gegen den 25-Jährigen ein Strafermittlungsverfahren eingeleitet.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3937077

  39. @Peter Simon. (12:02) Sind Sie der Peter Simon von der SPD? Weil, das wäre ja ein schlechter Witz, wenn Sie der Simon von der SPD wären und von unseriös reden.

  40. Ich wundere mich, dass hier unter den Straftaten die millionenfach begangene, bereits bis heute Schäden in Höhe mehrerer Milliarden und Folgeschäden in ungeahnter Höhe mit sich bringende Straftat des S o z i a l b e t r u g s nicht in der refcrime-Liste erscheint. Zu nennen wären hier z.B.:
    – Erschleichung von Wohngeld
    – Erschleichung von kleidergeld
    – Erschleichung von Essensgeld
    – Erschleichung von Abgabenbefreiungen aller Art (GeZ, Soli, Abfallbeseitigung, Betriebskosten, Strom, Wasser, Gas, Instandhaltung des öffentlichen Raumes durch Steuermittel)
    – Erschleichung von Kindergeld (in beliebigen Höhen)
    – Erschleichung von Unterhaltsleistungen und Unterhaltsersatzleistungen unterschiedlichster Art, insbesondere in sog. Vielehen
    – Erschleichung von Lebenshaltungskosten, Hartz IV &c.
    – Erschleichung von kostenloser Personenbeförderung
    – Erschleichung von kostenlosem Wohnraum bei voller Kostenübernahme
    – Erschleichung von kostenlosen Übersetzungs- und Dolmetschleistungen
    – Erschleichung von kostenloser Gesundheitsversorgung
    – Erschleichung des Zugangs zu kostenloser Bildung von (noch!) bester Qualität
    – Erschleichung von sonstigen Leistungen nach dem SGB
    – Erschleichung von Rentenansprüchen (Mindestrente, Grundversorgung im Alter etc.)
    – Erschleichung von unbegrenzter juristischer Interessenvertretung und Prozesskostenübernahme

    Nach der Lektüre dieser Liste (lediglich eine Auswahl!) dürfte jedem Bundesbürger klar sein, wer hier am längeren Hebel sitzt. Die Altbürger oder die Neubürger? Dreimal dürft ihr raten!

Comments are closed.