Petr Bystron, Obmann der AfD im Auswärtigen Ausschuss bietet dem in Großbritannien inhaftierten Tommy Robinson politisches Asyl in Deutschland an.

Von SELBERDENKER | Mit fadenscheinigen Begründungen wurde der bekannte politische Aktivist Tommy Robinson am Freitag in England vor einem Gerichtsgebäude in Leeds verhaftet, abgeführt und in einen Polizeibus gesteckt. Das blieb nicht unbemerkt und nicht ohne Reaktion. Die Massenmedien hielten sich mit Meldungen darüber auffällig zurück. In England, wie auch in Deutschland spuckten die großen Suchmaschinen zum Thema lediglich Berichte alternativer Medien aus.

Wer sich über die Vorgänge informieren will, sitzt bei ARD und ZDF mal wieder vergeblich in der ersten Reihe. Wer bei der ARD „Tommy Robinson“ in die Suchleiste eingibt, bekommt Ergebnisse wie Robinson Crusoe, lustige Biber und Pipi Langstrumpf – kein Scherz, probieren Sie es aus. Tommy Robinson ist den Regierenden seit Jahren ein Dorn im Auge – in England, wie auch in Deutschland, wo er zusammen mit PEGIDA die Vernetzung des europäischen Widerstandes vorantreibt.

Doch Robinson hat nicht nur politische Feinde! In seinem Heimatland setzte sich der Chef der UK Independence Party (UKIP) Gerard Batten bereits mit einer spontanen öffentlichen Ansprache persönlich für Robinsons Freilassung ein.

Zur Erinnerung: Der EU-kritische einstige UKIP-Chef Nigel Farage hatte sich schon recht früh für einen EU-Austritt der Briten eingesetzt, war wichtige Identifikationsfigur der Befürworter des Brexit und ist dafür vom deutschen Mainstream übelst verteufelt worden.

Bystron bietet Robinson Asyl in Deutschland an

Laut Artikel 16a des Grundgesetzes genießen politisch Verfolgte bekanntlich Asylrecht. Laut Absatz 2 kann sich darauf nicht berufen, „wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.“

Der Artikel war sicher nie als Rechtfertigung für globale Wanderungsbewegungen in unsere Sozialsysteme konzipiert, als das er heute irrtümlich benutzt wird, sondern als Schutz für besonders verfolgte Gruppen oder Einzelpersonen.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron hat nun dem von der britischen Regierung verhassten Tommy Robinson Asyl in Deutschland angeboten.

Es klingt absurd: Seit Jahren „flieht“ alle Welt auch ins Vereinigte Königreich, in Calais warten tausende meist islamische Männer aus Afrika und Nordafrika auf eine Gelegenheit, illegal über den Ärmelkanal nach England zu gelangen – und ein autochthoner Brite wird im eigenen Land verhaftet, weil er die Einwanderungspolitik der britischen Regierung kritisiert – und bekommt nun Asyl in Deutschland angeboten.

Doch die Sache hat einen sehr ernsten Hintergrund. Robinson ist massiven Morddrohungen ausgesetzt, wurde bereits mehrfach auf der Straße angegriffen, ist ebenso im Fokus der radikalen Linken, wie von radikalen Moslems.

Das Vereinigte Königreich ist aus der EU ausgetreten und Merkel hat die Drittstaatenregelung für alle Welt eigenmächtig außer Kraft gesetzt. Warum soll also der offenbar politisch inhaftierte Robinson keinen Schutz in Deutschland erhalten? Allein Bystrons Vorschlag macht die Absurdität der gesamten politischen Gemengelage deutlich.

Es gibt Grund, sich um England Sorgen zu machen

Kritischen ausländischen Journalisten, unerwünschten Politikern und friedlichen patriotischen Aktivisten wird die Einreise ins Vereinigte Königreich verwehrt, sie wurden sogar inhaftiert, gefilzt und festgehalten. Dazu gehörten, neben Geert Wilders auch Martin Sellner und Lutz Bachmann (hier im PI-NEWS-Interview zur Sache), die in England als unerwünschte Personen in einem Abschiebeknast landeten. Auch die kanadische Dokumentarfilmerin Lauren Southern wurde verhaftet und durfte nicht nach England einreisen. Sie äußerte sich ebenfalls schon besorgt zur Inhaftierung von Tommy Robinson.

Besonders in England zeigen sich gerade wieder die übelsten Auswirkungen der zunehmenden Islamisierung. Islamkritiker werden verhaftet und weggesperrt, während islamische Vergewaltigungsgangs organisierten Mißbrauch über Jahre hinweg unter den Augen der Behörden treiben können, weil nicht bekannt werden soll, was nicht bekannt werden darf.

Was in England und Schweden geschieht, könnte uns in Deutschland in einigen Jahren im selben Ausmaß ebenfalls blühen.

Einen hervorragenden, sachlichen und fundierten Überblick über die Ereignisse, die zu den Zuständen führten, wie wir sie heute in England erleben, liefert das Buch von Douglas Murray, das PI-NEWS bereits vorgestellte.

Die aktuellen Entwicklungen machen einmal mehr deutlich, dass die Patrioten Europas und der ganzen noch freien Welt aufeinander angewiesen sind. Nur gebündelte Öffentlichkeit, freie Bürgerbewegungen, politischer Aktivismus und parteipolitischer Zusammenhalt werden uns vor den Anmaßungen neu aufkommender Totalitarismen schützen können. Allein wären wir schutzlos. Doch wir sind nicht allein.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

102 KOMMENTARE

  1. Was in England und Schweden geschieht, könnte uns in Deutschland in einigen Jahren im selben Ausmaß ebenfalls blühen.

    In Skandinavien wäre er bei etwas Abstossendem „erwischt“ worden oder man hätte Lügenmärchen in die Welt gesetzt und ihn einfach einkassiert, ohne dass je ein Hahn nach ihm gekräht hätte und man hätte ihn gebrochen, wenn nötig durch Zwang“behandlung“ zu seinem eigenen „Besten“. So macht man das hier. So tief ist man in GB noch nicht gesunken.

  2. Gute Idee, denn dafür wurde schließlich das Asylrecht gemacht: Für politisch Verfolgte! Und nicht für Wirtschaftsflüchtlinge.

    OT – Musel Alarm in Sachsen!
    Sachsens und nun auch Brandenburgs Verfassungsschutz warnen vor einer islamischen Gemeinschaft in Copitz.

    Radikal-islamistische Strukturen
    Das aber sehen sächsische Verfassungsschützer ganz anders. Sie haben die SBS schon seit geraumer Zeit im Visier. Die Gesellschaft steht im Verdacht, für die Muslimbruderschaft (MB) und für den Verein „Islamische Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD) Strukturen aufzubauen, damit diese eine Monopolstellung über muslimische Gebetsstätten in Sachsen erlangen. Verfassungsschutzbehörden stufen sowohl die MB als auch die IGD als radikal-islamistisch sowie als extremistisch ein.
    https://www.sz-online.de/nachrichten/expandieren-die-muslimbrueder-von-pirna-aus-3939683.html

  3. Deutschlands Justizbehörden werden bald jeden Gegner Ihrer kriminellen Politik versuchen Mundtot zu machen und greift Merkel erfolgreich auf Stasifolter Methoden um diese Personen gefügig zu Quälen.

  4. Überfall auf Schwerbehinderten durch „Südländer“:

    „Mit Messern bedroht: Drei Täter überfallen 17-Jährigen in Bünde

    Bünde. Am Sonntagmorgen haben drei junge Männer einen 17-Jährigen auf dem Bahnhofsvorplatz in Bünde überfallen und ihn ausgeraubt.

    Gegen 01.45 Uhr war der Geschädigte zu Fuß vom Bahnhofsvorplatz in Richtung des Busbahnhofs unterwegs. Dort wurde er dann unvermittelt von hinten zu Boden gestoßen und von zurzeit noch unbekannten Tätern überfallen. Die drei Jugendlichen hatten laut Polizei alle eine Waffe dabei: Zwei zogen ein Messer, der dritte hielt einen Schlagring in der Hand.
    Sie bedrohten das Opfer und stahlen so 50 Euro, Kleingeld und seinen Schwerbehindertenausweis. Anschließend entfernten sich die Täter in Richtung des dortigen Tabakspeichers.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben:

    1. Täter: ca. 15-17 alt, ca. 160 cm groß und von südländischer Erscheinung; bekleidet war dieser mit einem dunklen Jogginganzug der Marke „Nike“; des Weiteren trug dieser eine Umhängetasche der Marke „Gucci“. Der Täter drohte bei Tatausführung mit einem so genannten Butterflymesser.

    2. Täter: ca. 15-17 Jahre alt, ca. 190 cm groß und von südländischer Erscheinung; bekleidet war dieser ebenfalls mit einem dunklen Jogginganzug der Marke „Nike“ und trug eine rote Baseballkappe; des Weiteren trug dieser ebenfalls eine Umhängetasche der Marke „Gucci“ bei sich. Der Täter hielt bei Tatausführung ein Messer mit einer langen Klinge in der Hand.

    3.Täter: ca. 15-17 Jahre alt, ca. 175 cm groß und von südländischer Erscheinung; bekleidet war dieser mit einem schwarzen Pullover und einer roten Bomberjacke der Marke „Alpha“. Der Täter hielt bei Tatausführung einen Schlagring in der Hand.“

    http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/buende/22149598_Drei-Taeter-ueberfallen-jungen-Mann-auf-dem-Bahnhofsvorplatz.html

  5. DER FASCHISTISCHE
    BILDERBERGER-TERROR
    («NEUE WELTORDNUNG»)
    IST IN GANZ
    WEST-EUROPA
    GLEICH.
    EU-KOMMUNISMUS UND ISLAM
    SIND NUR MITTEL
    ZUM ZWECK,
    UM DIE GANZE WELT ZU VERSKLAVEN UND IN EINEN STINKENDEN MÜLLHAUFEN ZU VERWANDELN.
    DIE EBENSO KINDERLOSE MAY IST DIE MERKILL VON UK UND ALLE HOFFNUNGEN AUF BREXIT UND NEUER ALTER MEINUNGSFREIHEIT WERDEN SICH ZERSCHLAGEN.

  6. Tolle Idee 🙂 Wer den Abschaum dieser Welt „integriert“, der kann auch mal einen echten Freiheitskämpfer bei sich aufnehmen!

    Kanelboller

    In Deutschland wird es keine Aufstände und keinen Bürgerkrieg geben! Unsere „Goldstücke“ wissen ganz genau, wie sie sich im jeweiligen Land und der jeweiligen Region mit all ihren Gepflogenheiten zu benehmen haben. So viel vordergründige „Anpassung“ kriegen auch die noch hin, sprich: Dort, wo offener Widerstand gelebt wird, sind auch die Bandagen härter. Sind die Musel und Neger jedoch friedlich, so ist das Gebiet schon weitestgehend assimiliert und die (politisch-kriminelle) Arbeit wird großteils auf die heimische Wohnstube verlegt. Die freundlich gesonnen Bio-Bevölkerung hilft dabei gerne..!

  7. Schmierenkömödie u.gerettetes Kind
    Sofort Anstellung u.Staatsbürgerschaft durch Macron.Ein Mann hielt an einem Balkon ein Kind runter.Ein Schwarzer kletterte rauf u.“rettete“ es.Ekelerregend.
    http://www.krone.at/1714506

  8. rob567
    28. Mai 2018 at 12:58
    Wenn der Staat in die Ende getrieben wird, dann schlägt er blind um sich.
    ++++

    Der Staat nicht!
    Da gehören wir alle zu.
    Ich glaube Du meinst die Schweinepolitiker, denen Machtverlust droht.

  9. Goodbye England
    Wer in den letzten Jahren einmal in London war und dort mit offenen Augen durch die Stadt geht sieht wie weit die systematische Islamisierung bereits fortgeschritten ist.

    In einigen Stadtvierteln ist die indigene Bevölkerung in der Minderheit und das der Habitus der islamischen Bevölkerungsgruppen dominiert das tägliche Leben.

    Dass nun in den administrativen Bereichen ebenfalls Moslems an die Schalthebel der Macht kommen, wie der BM von London, zeigt wie der Staat unter der Zersetzung leidet.

    Dass nun gegen die Dissidenten, wie Tommy Robinson oder Martin Sellner, vom System vorgegangen wird macht deutlich dass dort ein staatlicher Totalitarismus entstanden ist.

    England kann nicht einmal mehr mit Prinzen-Hochzeit und Fußball die Bevölkerung ablenken vom politischen Unwesen seiner politischen Machtstrukturen.

    Deshalb wird zensiert, diffamiert und weggesperrt. Wie in der Sowjetunion, in China, der Türkei nur dass die öffentlich-rechtlichen Systemmedien diese Zustände innerhalb Europas leugnen.

    England =failed state

  10. England sieht mich nie wieder. Natürlich ist es England egal, ob ich komme oder nicht, ich weiss. Aber sollen andere da ihr Geld ausgeben. Das wird immer mehr zu einem islamischen Drecksloch. Und solche Länder meide ich.

  11. # CCAA73 28. Mai 2018 at 12:42

    England war die letzten Jahrhunderte schon ein Shithole.

  12. martinfry
    28. Mai 2018 at 13:02
    Antworten
    ?
    Avatar
    wolfibaerli
    vor 20 Minuten
    Nahles hat keine Chance gegen Merkel? Irrelevant.
    Viel schlimmer: Deutschland hat anscheinend keine Chance mehr gegen Merkel.
    ++++

    Nach Bismarck hat Deutschland 2 x total mit ihren politischen Führern daneben gegriffen.
    Erst mit Adolf Hitler und danach mit Angela Merkel!

  13. Das Asylrecht wurde ja im Prinzip geschaffen für Leute wie Tommy Robinson, die wirklich politisch verfolgt sind und nicht für Millionen Armutsflüchtlinge aus aller Welt. Hätte man im ursprünglichen Sinne gehandelt, so wäre das Asylrecht auch kein Problem.
    Aber wir sollten realistisch sein. Ein Verfolgter beim Ungarischen Volksaufstand 1956 oder beim Prager Frühling 1968 wäre auch nicht nach Moskau geflohen. Deswegen macht es für einen Tommy Robinson auch keinen Sinn von Umma Kingdom in die Bunte Republik Germoney zu fliehen. Hier werden ja Leute, die wie er denken, auch verfolgt, wie man gestern bei der AfD-Demo sehen konnte.

  14. wo weiber regieren ist für freiheit kein raum.
    es wurde verboten von dem fall zu berichten,
    in england geht das, hier wohl auch.

  15. Aus einem WELT – Forum :

    Karsten K.
    vor 21 Minuten
    Ich finde es erfrischend unmissverständlich, wenn hier der schlichten Aussage, dass man nicht alle aufnehmen kann, widersprochen wird, und empfehle dem SPD-Wähler, sich das vor der nächsten Wahl in Erinnerung zu rufen. Früher stellte mal der hart arbeitende kleine Mann die Wählerschaft dieser ruhmreichen Partei. Inzwischen scheint sie Krieg gegen die eigene Klientel führen zu wollen. Was die mit Steuern und Sozialbeiträgen hart erarbeitet, soll herzerwärmend mit Millionen Armutsflüchtlingen geteilt werden. Nach deutscher Lesart berechtigt ja die Flüchtlingskonvention den Anspruch auf Einwanderung in ein Sozialsystem der eigenen Wahl. Jeder Zehnjährige sieht, dass dieses System in Abgrund führt. Unfassbar.
    LINK 10

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176736026/Juso-Chef-Kuehnert-kritisiert-Nahles-Aeusserungen-zur-Fluechtlingspolitik.html

  16. Wenn Herr Tommy Robinson im Londoner Gefängnis einer islamistischen Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt ist – und entsprechende Erfahrungsberichte sollen ja vorliegen – ,dann ist das Asylangebot von Herr Bystron m.E. dringend notwendig, ja lebensnotwendig. Ich bedanke mich herzlich bei Herrn Petr Bystron für dieses fürsorgliche Angebot. Ich empfinde diese Haltung von Herrn Bystron als einen Ausdruck von Nächstenliebe und Christenpflicht.

  17. Das macht der Herr Bystron genau richtig und schlägt somit dieses Unrechtssystem mit den eigenen Waffen.
    Weiter so!

  18. rob567 28. Mai 2018 at 12:58
    „Wenn der Staat in die Ende getrieben wird, dann schlägt er blind um sich.“

    Wenn ein REGIME in die Enge getrieben wird,
    schlägt es wild um sich.
    Aber da kann auch
    DIE DEUTSCHE LÜGENPRESSE
    (immer inklusive LÜGEN – TV, guckst du hier
    SLOMKA) nicht mehr helfen.

  19. Ja das sag ich nun seit Jahren, Das sind die Leute für die Asyl da ist. Ich habs immer am Beispiel Snowden festgemacht. Dann hätten wir nicht 2 Millionen, sondern nur einen Asylanten. Mit dem würden wir fertig.

  20. Selbsthilfegruppe
    28. Mai 2018 at 12:54

    Die Täter waren 1,60, 1,75 und 1,90 groß?

    Das müssen die Dalton gewesen sein…

  21. mike hammer
    28. Mai 2018 at 13:21
    wo weiber regieren ist für freiheit kein raum.
    ++++

    Als begnadeter Tiefenpsychologe für häßliche und nölige Weiber weiß ich, dass diese häufige wegen totaler Untervögelung in die Polik gehen!
    Dort können die frustrierten Weiber dann Ersatzbefriedigung erleben. 😉

  22. OT

    Autofahrer aufgepaßt: Merkelork aus Affgarnixtan erwischt. Vollgekifft, zugedröhnt, hatte im Leben noch nie einen Führerschein, kennt keinerlei Gesetz und Regel, juxt durch HH:

    … wurde am Jungfernstieg ein Smart durch zivile Beamte dabei beobachtet, wie er bei Rot über die Kreuzung Jungfernstieg /Große Bleichen fuhr. Auf der Kreuzung wendete der Fahrer und fuhr in die entgegengesetzte Richtung. Am Gänsemarkt wurde der Smart angehalten. Der Fahrer, ein 29-jähriger Afghane, konnte sich weder ausweisen, noch einen gültigen Führerschein vorlegen. Auf Nachfrage gab der Mann zunächst falsche Personalien an. Des Weiteren ergaben sich Anzeichen für einen zeitnahen Drogenkonsum des 29-Jährigen. Zur Feststellung seiner Identität und Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde er zum Polizeikommissariat 14 verbracht. Hier gab er seine wahre Identität preis und räumte ein, noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein. Darüber hinaus berichtete er davon, einige Stunden vorher Marihuana geraucht zu haben. Der Arzt des Instituts für Rechtsmedizin stellte die absolute Fahruntüchtigkeit des 29-Jährigen fest.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3954900

    Umma Kingdhim nimmt den sicher gerne. Dafür bekommen wir Tommy.

  23. ARD Suche: Tommy Robinson?
    ➡ Crusoe oder Langstrumpf, Teletubbies, Tommy, die kleine Schildkröte.

    Denitz Yücksell muss frei sein.
    Alle anderen: ❗ „Kopf ab“ ❗

  24. Also ich habe Tommy Robinson gefunden. Es gibt auch eine Webseite unter seinem wirklichen Namen -Stephen Christopher Yaxley-! 🙂

  25. 2013 war ich auf dem Flughafen London Heathrow und von saemtlichen Zollbeamten und Angestellten des Flughafens, die ich gesehen habe, waren genau 0 weiss. Unglaublich sowas. Viele Pakistaner, Inder und Schwarze. Eine Zollbeamtin fragte mich was ich denn in England wollte. Ich sagte ihr das ich nur auf der Durchreise bin und in London nur eine Zwischenlandung gewesen waere.
    Sie hat mir gesagt das ich doch unbedingt mal einen laengeren Aufenthalt in London machen sollte,
    es waere ganz wundervoll. Ich hab mich dann rundum umgeschaut gelaechelt und zu ihr gesagt das ich das ja schon an dem wahnsinnig tollen Flughafen sehen wuerde. *Kotz*
    Was bleibt einem auch anderes uebrig, in die Position in die Sie gehieft wurde, sass Sie einfach am laengeren Hebel. Ein Wahnsinn das Ganze.

  26. Kanelboller 28. Mai 2018 at 12:46
    Was in England und Schweden geschieht, könnte uns in Deutschland in einigen Jahren im selben Ausmaß ebenfalls blühen.

    Und so versinkt der
    FEUCHTE BULLERBÜ – TRAUM DES DEUTSCHEN JUSTE MILIEU
    im KOSMOPOLITISCHEN SAUSTALL.

    Warte, warte nur ein Weilchen, herzensguter
    SÜDDEUTSCHE – ABONNENT,
    dann kommt die
    MULTIKULTURELLE BEREICHERUNG
    auch zu dir oder zu deinem T?chterchen,
    wenn es mit der S – Bahn zur Uni fährt.
    Aber ich will hier keine ÄNGSTE SCHÜREN,
    Herr Obermedizinalrat.

  27. OT – In der Banlieue von Avignon wollten aufgebrachte Türken erzwingen, dass die aktuelle Ausgabe des Magazins „Le Point“ aus einem Zeitungskiosk verschwindet, das Werbeplakat für die Ausgabe wurde gewaltsam entfernt, der Kiosk steht mittlerweile unter Polizeischutz. „Le Point“ macht in dieser Woche mit Erdogan, dem „Diktator“, auf, es geht um „seinen Größenwahn, sein Netzwerk in Frankreich, seine Offensive in Algerien, seine Verbrechen“:

    http://www.lepoint.fr/versions-numeriques/

    „Le Point“: „Nach einer Woche der Belästigung, Beleidigung, Einschüchterung, von antisemitischer Hetze und Bedrohung in den sozialen Netzwerken, war nun der Moment gekommen, dass Sympathisanten der AKP die Symbole der Meinungsfreiheit und Pressevielfalt angreifen.“ Die Plakatkampagne für die neue Ausgabe, teilt der Verlag mit, werde in ganz Frankreich aufrechterhalten. Der Aktion in Frankreich war eine aufwiegelnde Berichterstattung in türkischen Medien vorausgegangen.

  28. Biloxi 28. Mai 2018 at 13:28

    Bravo, Petr Bystron!
    Er fiel vor einiger Zeit ja auch schon sehr positiv mit seiner offen bekundeten Sympathie für die Identitären auf.

    Übrigens:
    Grünen-Politiker ruft nach Verfassungsschutz gegen PI News
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/gruenen-politiker-ruft-nach-verfassungsschutz-gegen-pi-news/

    ######

    Danke für den Netzverweis.
    Öffentlich veröffentlichte Adressen, die dann woanders öffentlich veröffentlicht werden, sollen also die Neue Gestapo (und bald ist es wieder eine) auf den Plan rufen!?

    Herrlich, mit wie viel Dummheit man sich herumschlagen darf.

    Und wer ist denn der Ziegenficker/Kameltreiber (muss man ja unterscheiden) Omid Nouripour?

  29. PI:
    Wer sich über die Vorgänge informieren will, sitzt bei ARD und ZDF mal wieder vergeblich in der ersten Reihe.

    Da muss ich ausnahmsweise ARD und ZDF in Schutz nehmen – warum sollte ein englischer Aktivist mit dem Pseudonym „Tommy Robinson“ Gegenstand deutscher Berichterstattung sein? Kennt doch kein Mensch außerhalb gewisser rechter Kreise. Ich habe meinen politisch bestens informierten Freund Markus gefragt: „Tommy Robinson? Nie gehört.“

  30. Ob der Herr Robinson, als Kritiker der illegalen Einwanderung, in Deutschland
    besonders gut und sicher aufgehoben wäre, ist natürlich die Frage.

  31. Ollte Herr Robinson in Deutschland politisches Asyl beantragen, werden plötzlich wieder alle Reglungen, die im „GG“ festgelegt wurden einmalig wieder in Kraft gesetzt. Das heissßt: kein Asyl, sofortige Abschiebung, kein Geld.
    Da kann der Staat mal wieder so richtig zeigen, wie lächerlich er inzwischen geworden ist.

    Also Herr Robinson!
    Beantragen Sie Asyl in Deutschland, dem Land der Meinungs- und Gesinnungsfreiheit.
    Mir sind Sie jederzeit willkommen.

    Und zum Thema Calais:
    warum wollen die denn alle nach GB?
    Weil es hier so schön shariakonform wie in der Heimat läuft. Nur Geld wird es mehr geben.

  32. @Heta 28. Mai 2018 at 14:03
    Wenn ein in England ein doch recht bekannter politischer Aktivist verhaftet und eingesperrt wird, dessen einziges Vergehen seine politische Überzeugung ist, dann sollte das einem seriösen Journalisten schon eine Meldung wert sein, finde ich.
    Die Massenmedien berichten derzeit breit über einen illegalen Einwanderer, der in Frankreich ein Kind gerettet hat. Das Ding wird an die ganz ganz große Glocke gehängt, weil es den Herrschenden politisch bestens in den Kram passt. Der illegale Migrant wird auf höchster politischer Ebene zum Nationalhelden aufgebaut, Präsident Marcon empfängt ihn in seinem Palast und verlieht ihm sofort die französische Staatsbürgerschaft und eine Tapferkeitsauszeichnung. Es gibt eben passende und unpassende Meldungen. Die passenden Meldungen sendet auch die Tagesshow:
    http://www.tagesschau.de/ausland/paris-gassama-rettungsaktion-101.html
    Nichts dagegen über die Verhaftung Robinsons und die Proteste in England.

  33. Berichtigung zu 14:28
    Wenn in England ein doch recht bekannter politischer Aktivist verhaftet und eingesperrt wird, dessen einziges Vergehen seine politische Überzeugung ist, dann sollte das einem seriösen Journalisten schon eine Meldung wert sein, finde ich.

  34. Selberdenker 28. Mai 2018 at 14:28

    Darum bin ich ganz froh, dass die alte Generation, die mit Internet und Co nichts anfangen kann, so langsam ausstirbt. Somit auch immer weniger Zuschauer für die gleichgeschalteten Lügen- und Lückenmedien.
    Bis eben auf die ganz Merkbefreiten, aber die gab es schon immer.

  35. Selberdenker 28. Mai 2018 at 14:28
    @Heta 28. Mai 2018 at 14:03

    Interessante Überlegung. Also mein Bekannter ist ja fanatischer Anhänger der USA und auch von GB. Nun habe ich mich mit ihm überworfen. Der kennt Tommy Robinson wohl nicht, ich weiß es aber nicht.
    Leider rede ich momentan politisch nicht mehr mit ihm. Dabei würde entweder rauskommen, dass er Robinson nicht kennt, was doch auf ein gewisses Defizit hindeuten würde Wenn doch, so würde er aufgrund seines GB-Fanatismus sicher mit den Achseln zucken, während er bei Putin/Navalny auf die Barrikaden geht.
    Also wenn man informiert und ein aufrechter Mensch ist, so kennt man Tommy Robinson und hat eine gerechtfertigte Meinung von den Vorgängen in GB, besonders wenn man GB als Demokratie ansieht. Sonst stimmt was nicht. Ich jedenfalls kenne Navalny. Un den kennen auch ARD udn ZDF.

  36. Petition Free Tommy Robinson
    https://www.change.org/p/theresa-may-mp-free-tommy-robinson

    Mehr als 351 000 haben unterzeichnet.
    Unsere Petition könnte auch gern unterzeichnet werden!
    Wo sind die 160 000 Unterzeichner, wenn es darum geht, ihr Einverständnis dem deutschen Bundestag öffentlich zu Zeigen? Bislang ist das Ergebnis nur traurig! Oder haben etwa 100 000 ihre Unterschrift per Brief geschickt?

    Petition 79822. Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html

    28 687 Online-Mitzeichner

  37. Heta 28. Mai 2018 at 14:03

    Nochmal die Gegenfrage:
    warum ist ein russischer Aktivist namens Navalny Gegenstand deutscher Berichterstattung?

  38. Ingres:
    Na weil er gegen den bösen Putin ist.
    Wenn Putin Moslem wäre, würde man von Herrn Navalny nichts hören.

  39. Politisches Asyl für einen „rechten“ Engländer in Deutschland?
    Damit er hier von unserem völlig irren, links-grün-schwarz System inhaftiert wird?
    Sehr gute Idee Herr Bystron, Bravo!
    Einfach grandios.

  40. scheylock 28. Mai 2018 at 14:44

    Als ob die May sich von einer Petition beeindrucken lässt.
    Da ja Dummbritannien nun auch noch einen Moslem als Innenminister hält, ist das eine perfekte Liste für weitere Verhaftungen.

  41. Bystron: Asyl für Tommy Robinson!

    Eine pfiffige Idee von Herrn Bystron, die vermutlich dazu anregen soll, Schafe daran zu erinnern, was man ihnen ursprünglich vorgelogen hat, für welche Art von Person das Asylrecht gedacht ist. Insofern gut gemacht.

    Erst gemeint ist das natürlich nicht. Erstens ist Herr Bystron nicht in der Position, Asyl zu gewähren. Zweitens braucht Tommy Robinson kein Asyl in Deutschland, er hat als Bürger eines EU-Mitgliedsstaates Niederlassungsfreiheit. Und ja, GB ist immer noch EU-Mitglied, der Brexit wird erst 2019 vollzogen. Allerdings wird die deutsche Polizei wohl auch der britischen Polizei Amtshilfe leisten, wenn ein Haftbefehl vorliegt. Innerhalb der westlichen Wertegemeinschaft gibt es kein Entkommen aus dem eisernen Käfig von „Freiheit, Demokratie und Menschenrechten“.

    Es gibt Grund, sich um England Sorgen zu machen

    Ja. Wir haben zwar selber genug Sorgen, aber England ist in vielerlei Hinsicht weiter den Bach runter als wir. Ich sehe das nicht mit Häme und es ist ebensowenig die Schuld der Engländer, wie es unsere Schuld ist, dass wir schon weiter den Bach runter sind als beispielsweise Polen. Das hat alles andere Ursachen, die man natürlich auch in hundert Jahren nicht verstehen kann, wenn man sich von der Wählerei blenden lässt.

    Der EU-kritische einstige UKIP-Chef Nigel Farage hatte sich schon recht früh für einen EU-Austritt der Briten eingesetzt, war wichtige Identifikationsfigur der Befürworter des Brexit

    Der Brexit war von ganz oben gewollt, Nigel Farage war nur eine Gallionsfigur – ob bewusst oder in ehrlicher Absicht ist vollkommen gleichgültig.

    und ist dafür vom deutschen Mainstream übelst verteufelt worden.

    Theaterdonner.

  42. @rob567 28. Mai 2018 at 12:58

    Es gibt da ein geflügeltes Wort:
    Wehret den Anfängen!
    Wenn die Bande damit durchkommt, unliebsame Bürger und somit Meinungen einfach für über ein Jahr (13 Monate soll Robinson hinter Gitter) wegzusperren, dann reißt das ein. Was würde einen Mann wie Robinson im Knast erwarten? Der Horror! Man gewöhnt sich dran, Andersdenkende werden eingeschüchtert. Das wollen sie erreichen:
    Bestrafe einen Menschen – erziehe damit tausende.

    Sie wollen ein ein Exempel statuieren und sie dürfen damit nicht durchkommen!

  43. Nigel Farage ist ja mit einer Deutschen verheiratet …
    Kann sich bestimmt einen deutschen Pass besorgen
    und für die AFD nächstes Jahr wieder ins Europaparlament – EU& Junker würden kotzen …

  44. @ Selberdenker 28. Mai 2018 at 14:28:
    Die Massenmedien berichten derzeit breit über einen illegalen Einwanderer, der in Frankreich ein Kind gerettet hat. Das Ding wird an die ganz ganz große Glocke gehängt, weil es den Herrschenden politisch bestens in den Kram passt.

    Das war eine spektakuläre Rettungsaktion, von der es Handybilder gibt, die sich selbst erklären. Und Macron, der wegen verschärfter Asylgesetze in der Kritik ist, konnte sich an der Seite dieses Maliers als Ausländerfreund profilieren. Die beiden Themen sind, finde ich, nicht vergleichbar.

  45. Nuada 28. Mai 2018 at 15:14
    Der Brexit war von ganz oben gewollt, Nigel Farage war nur eine Gallionsfigur – ob bewusst oder in ehrlicher Absicht ist vollkommen gleichgültig.
    —–
    GB der 51. Staat der USA?
    DE jedenfalls ist die Westtürkei, West Rumelia im Osmanischen Reich, so viel steht fest!
    https://www.britannica.com/place/Rumelia

  46. Bitte auch für die 89-jährige einsetzen, die wegen einer Meinungsäußerung zur Geschichte im Gefängnis sitzt.

    Man muß ihre Meinung nicht teilen, aber aus prinzipiellen Gründen müssen wir uns auch für ihre Meinungsfreiheit einsetzen!

  47. In England ist die Konvention zum Schutz der Menschenrechte eben nicht sichergestellt. Tommy Robinson wurde innerhalb von drei Stunden zu 13 Monaten Gefängnis verurteil. Das erfüllt nicht die Voraussetzungen eines fairen Prozesses, wie er im Rahmen der Menschenrechte vorgesehen ist. Das richterliche Verbot der Berichterstattung ist ebenso ein schwerer Verstoß gegen die Grundlagen der Demokratie und Menschenrechte.
    England ist keine Demokratie, war es noch nie und hat nie behauptet eine zu sein. England ist eine totalitäre Monarchie, die bereits ihren Austritt aus der EU angekündigt, EU-Bürger widerrechtlich die Einreise verweigert hat und klar zu verstehen gegeben hat, dass sie die gemeinsamen freiheitlichen Werte der westlichen Welt nicht teilt.
    England ist weder ein sicheres Herkunftsland noch ein sicheres Drittland. Selbstverstädlich muss Asylsuchenden aus England dieses Recht eingeräumt werden. England ist genausowenig demokratisch wie es China ist, weder „de iure“ noch „de facto“. Der demokratische Anstrich des Königreichs war nie etwas anderes als Theater ohne irgendeine faktische Basis. In England wird nicht im Namen des Volkes, sondern ihrer Majestät Recht gesprochen. Beamte, Richter, Polizei und Militär sind nur dem Königshaus, nicht aber dem Volk gegenüber verantwortlich.
    Ein Wolf bleibt immer ein Wolf auch wenn er während der Regierungszeit Elizabeths II einen demokratischen Schafspelz getragen hat.
    England hat die demokratische Maske fallengelassen. Jetzt müssen daraus Konsequenzen gezogen werden.

  48. @ scheylock 28. Mai 2018 at 16:24:

    GB der 51. Staat der USA?

    Ja, das könnte eine treffende Beschreibung sein.

    Ich weiß aber nicht, WARUM das von oben gewollt war, ich weiß nur, DASS es gewollt war. Das habe ich an der Art der Medienberichterstattung erkannt und auch schon vor der Abstimmung hier geschrieben. Klar, wurde gehetzt, aber es war keine vernichtende Hetze, sondern eine, die zu Trotzreaktionen herausfordert. Dass der EU-Austritt eine Befreiung der Engländer, Schotten, Waliser und Nordiren darstellt, habe ich nie geglaubt. Sie sind immer noch in der Struktur UK, die genau die gleiche Funktion hat. Und man hat derzeit den Eindruck, dass es in eine Richtung geht, die innerhalb der EU noch länger dauern wird.

    Es ist auch möglich, dass die City of London mit dem Brexit das sinkende Schiff verlassen möchte, da sie zwar nicht zu England und nicht zu Großbritannien gehört, aber doch wirtschaftlich verflochten ist (vergleichbar dem Vatikan und Italien). Aber es gibt so viel, was ich nicht weiß.

    Im Hinterkopf habe ich auch den Roman 1984 – ich glaube, dass George Orwell brisantes Insiderwissen hatte und es auf diese Weise verbreitet hat. In diesem Roman gehört England (wo der Protagonist zu Hause ist) zusammen mit den amerikanischen Ländern und Australien zu Ozeanien, nicht zu Eurasien wie der Rest Europas und wie es geographisch passender wäre (der Ärmelkanal ist ja nicht breit).

  49. Heta 28. Mai 2018 at 16:22
    ………. Die beiden Themen sind, finde ich, nicht vergleichbar.

    ————————————————————-
    Tommy Robinson und Navalny aber schon. Ich denke es gibt keinen Grund ARD/ZDF oder wen sonst immer in Schutz zu nehmen, selbst wenn man es formal für gerechtfertigt halten sollte. Solche Typen nimmt man nicht in Schutz, selbst wenn sie es zufällig mal nicht vermeiden können, nicht zu lügen oder zu manipulieren, z.B. beim Wetterbericht oder wenn die Erhöhung der Renten angekündigt wird.

  50. INGRES 28. Mai 2018 at 17:15

    Ach so, ich hatte ja im übrigen gefragt, ob Robinson nicht dich etwa etwas Illegales getan hatte. Denn ich hielt es sonst schon für einen echten Hammer jemanden einfach so zu verhaften. Das kann ja dann jederzeit auch hier passieren.

  51. @Heta 28. Mai 2018 at 16:22
    Es ist egal, ob die Ereignisse vergleichbar sind oder nicht oder ob der Typ eine tolle Aktion hingelegt hat, dem Kind das Leben zu retten. Das hat er wahrscheinlich. Was schief läuft, ist die unterschiedliche Gewichtung von Meldungen je nach dem Nutzen, den sie den jeweils Herrschenden bringen. Marcon passt es gerade, sich „als Ausländerfreund zu profilieren“, wie du es ausgedrückt hast und Merkels Medien passt es aus naheliegenden Gründen auch. Deshalb wird es auch verkündet: Ein illegaler Einwanderer verhält sich wie ein Held – Merkel hat wohl alles richtig gemacht. Tausende Straftaten und Übergriffe durch Illegale werden dagegen klein gehalten, verschwiegen oder kommen, wie Silvester in Köln, erst auf Druck Tage später erst ans Licht des Mainstream.
    Wir bezahlen für umfassende, neutrale Berichterstattung – und bekommen selektive, gefärbte, gefilterte Nachrichten. Die Vorfälle um Robinson gehören ebenfalls berichtet. Begründet habe ich das u.A. nochmal im Kommentar an rob567 um 15:32. Es ist nicht Aufgabe von Journalisten, besonders für per öffentlicher Zwangsabgabe finanzierte öffentlich rechtliche, die Politik der Herrschenden zu flankieren, sondern ihrer möglichst objektiven, breiten Informationspflicht nachzukommen. Meine Meinung.

  52. Das Merkel-Regime zensiert die importierte Realität!

    Sie leugnen das Überfallen, Morden und vergewaltigen, indem diese Drecks-Merkel-Junta die Beweisvideos in unserem Land sperren lässt!

    Hier das Video zu der PI Reportage über einen Merkel-Neger, der einem alten Mann in Luxemburg mit der Faust ins Gesicht schlug. Diese Dreckschweine arbeiten immer mehr nach dem Muster der SED!

    http://www.pi-news.net/2018/05/luxemburg-nackter-buschkrieger-greift-passanten-an/

  53. INGRES 28. Mai 2018 at 14:43
    Also mein Bekannter ist ja fanatischer Anhänger der USA und auch von GB. Nun habe ich mich mit ihm überworfen. Der kennt Tommy Robinson wohl nicht, ich weiß es aber nicht.“““
    —————————

    Das ist sehr schade, daß es zum Kontaktabbruch gekommen ist. Was Sie hier über ihn hier desöfteren erläutert haben hat mich immer sehr interessant, da mir schien, daß er beinah deckungsgleich wie ich denkt bezüglich USA/ISR/UK. Manchmal dachte ich, ich lese meine eigene Gedanken wenn Sie auf ihn rekurriuerten. Ich bin mir sicher Ihr Bekannter hätte in der Angelegenheit um diesen „Tommy Robinson“ auf das verfahrensrechtliche Institut des „Contempt of court“ verwiesen. Und somit ist die Handlung der britischen Behörden auch nachvollziehbar und rechtlich natürlich gedeckt. Das ist mitnichten mit Nawalny vergleichbar. Ich bin mir sicher, Ihr Bekannter hätte es Ihnen nicht anders dargelegt.
    Beste Grüßen aus Baden-Baden,

  54. @ Heta 28. Mai 2018 at 14:03

    PI:
    Wer sich über die Vorgänge informieren will, sitzt bei ARD und ZDF mal wieder vergeblich in der ersten Reihe.

    Da muss ich ausnahmsweise ARD und ZDF in Schutz nehmen – warum sollte ein englischer Aktivist mit dem Pseudonym „Tommy Robinson“ Gegenstand deutscher Berichterstattung sein? Kennt doch kein Mensch außerhalb gewisser rechter Kreise. Ich habe meinen politisch bestens informierten Freund Markus gefragt: „Tommy Robinson? Nie gehört.“

    Werte Heta, das ist ein Zirkelschluss. Es kommt ja grade darauf an, den Reigen der immer gleichen Themen der ÖR (Trump, Trum, Trump, Korea, Umwelt, heilige Flüchtlinge usw.) aufzubrechen. Robinson ist inzwischen eine Art Symbolfigure der außerparlamentarischen Opposition in UK und als solche beachtenswert. Ferner gilt England seit der Bill of Rights als Mutterland der „freedom of speech“, anscheinend ist es aber auch Vorreiter, wenn es um deren Abschaffung geht. Ebenso beachtenswert!

  55. Selberdenker 28. Mai 2018 at 14:28

    Die Massenmedien berichten derzeit breit über einen illegalen Einwanderer, der in Frankreich ein Kind gerettet hat. Das Ding wird an die ganz ganz große Glocke gehängt, weil es den Herrschenden politisch bestens in den Kram passt.

    Wer sagt, daß das nicht inszeniert ist?

    Wir wissen, daß die gut auf Bäumen klettern können. Aber wir wissen auch, daß die Asylanten auch mal gern ein Kind opfern, z.B. um sich neue Zähne machen zu lassen.

  56. Hans30 28. Mai 2018 at 18:28

    Man kann in allem, aber wirklich auch allem eine Verschwörung sehen (wenn man nur will).
    Und wenn dass hier gestellt war, bin ich weder Patriot noch ein Mann, geschweigedem Mensch:

    Treffen mit Macron: „Spiderman“ soll französische Staatsbürgerschaft erhalten
    https://www.youtube.com/watch?v=nHt4R1y-klc

    So, jetzt können Sie den Alu-Hut wieder auf die Birne schnallen…

    @ MOD
    Anstatt Leute wie mich unter Dauermod zu stellen, solltet ihr besser darauf achten, was hier Personen absondern, die ich zum ersten Mal lese.
    Hier treiben sich nämlich schon einige scheinbar wirklich rechtsradikale Spinner rum.
    Genauso wie linksradikale Unruhestifter.
    Und nicht erst seit heute od. gestern. Danke!

  57. alles-so-schoen-bunt-hier 28. Mai 2018 at 18:17
    @ Heta 28. Mai 2018 at 14:03

    PI:
    Wer sich über die Vorgänge informieren will, sitzt bei ARD und ZDF mal wieder vergeblich in der ersten Reihe. Da muss ich ausnahmsweise ARD und ZDF in Schutz nehmen – warum sollte ein englischer Aktivist mit dem Pseudonym „Tommy Robinson“ Gegenstand deutscher Berichterstattung sein? Kennt doch kein Mensch außerhalb gewisser rechter Kreise. Ich habe meinen politisch bestens informierten Freund Markus gefragt: „Tommy Robinson? Nie gehört.“
    Werte Heta, das ist ein Zirkelschluss. Es kommt ja grade darauf an, den Reigen der immer gleichen Themen der ÖR (Trump, Trum, Trump, Korea, Umwelt, heilige Flüchtlinge usw.) aufzubrechen. Robinson ist inzwischen eine Art Symbolfigure der außerparlamentarischen Opposition in UK und als solche beachtenswert. Ferner gilt England seit der Bill of Rights als Mutterland der „freedom of speech“, anscheinend ist es aber auch Vorreiter, wenn es um deren Abschaffung geht. Ebenso beachtenswert!

    ———-

    Das ist es ja gerade.
    Durch die Berichterstattung würde den Menschen Robinson und sein Thema bekannt gemacht.
    Yüksel kannte auch keiner, bis er in der Türkei eingeknastet UND die MSM über ihn berichteten und die Befreiungskampagne starteten. Oder zumindest befeuerten.

  58. Falsch!

    Die Patrioten in Deutschland SIND alleine! Ich bin ein sehr gutes Beispiel dafür denn ich wurde politisch verfolgt und als „Volksverhetzer“ verurteilt… alles in Kenntnis von PI und weiteren „Islamkritikern“.

    Das Ergebnis: nicht einmal -1- Person im Gerichtssaal… und das bei einer Verurteilung zu 11 Monaten Haft… zum Beispiel durch meine Aussage das „es in Zukunft keinen Ort in Deutschland ohne Straftaten von Flüchtlingen geben wird (alleine für diese Aussage 3 Monate Haft)…

    Mein Rat: auf PI – Artikel und Auffordeungen von AfD – Politiker NICHT besser NICHT hören…
    ———
    Das ist ja ein schlimmer Scheiß. Tut mir wirklich leid für Sie.

  59. Tommy Robinson wurde inhaftiert, weil er über die systematisch betriebene sexuelle Versklavung von britischen Mädchen durch Muslime berichtet hat!

    Möglicherweise waren „wichtige Personen“ Kunden bei den muslimischen Sexsklavenhaltern und Tommy Robinson, soll deshalb ausgeschaltet werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=4jYjEIVYjp8

  60. Shinzo 28. Mai 2018 at 19:09

    Nope.
    Die Story glaube ich leider so nicht. Hab schon „schlimmeres“ (als ich noch körperlich gesund war) vor den Bullen geäussert und bekam keinen Tag Knast.
    Irgendwas stimmt da nicht.
    Zumal wenn nicht mal der/die „beste“ Freund/In einen in den Gerichtssaal begleitet.
    Da muss mehr gewesen sein. Verdacht auf „Reichsbürger“?

  61. @Hans30 28. Mai 2018 at 18:28

    Wie gesagt, es ging nicht um den Fall ansich. Was der Typ da gemacht hat, war selbstlos und ungeheuer gefährlich. So klettern kann nur einer von einigen tausend Menschen. Insgesamt toll für das gerettete Kind. Die Tat ansich ist absolut lobenswert. Um 17:23 habe ich Heta versucht zu erklären, warum ich das Thema hier im Strang überhaupt angeschnitten habe.

  62. @Moralist 28. Mai 2018 at 17:31
    Hört sich mies an. Mal versucht, den Fall in einer Zuschrift Medien wie diesem hier zu schildern? Keine Ahnung, was da vorgefallen ist. Wenn keine Zeugen, keine direkten Mitstreiter als Zeugen da sind, ist es natürlich schwierig, gegen die Staatsmacht anzukommnen. Dann ist Vorsicht geboten und man muß selbst kalkulieren, was man sagt oder tut. Leute wie Robinson, Bachmann oder Southern oder populärere Parteipolitiker schützt ihre Bekanntheit – Leute wie Dich und mich nicht. Das muß man realistisch so sehen.

  63. Phoenix- 28. Mai 2018 at 18:57

    Ich hab keine Ahnung, was der/die für ein Problem mit mir hat ???

  64. Bin ja gespannt, wann es sich der erste Linke nicht verkneifen kann, unter sinem Stein hervorzukriechen und uns deutschen Patrioten Heuchelei vorzuwerfen, weil wir jetzt Freiheit für Tommy fordern, während wir #freePeniz ignoriert haben – und damit gleichmal die britische Regierung mit dem Regime Erdolf gleichsetzt.

    Apropos Regime: Die EUdSSR ist an Tommys willkürlicher Gefangennahme wohl unschuldig, das geht alleine auf die Kappe der Truppe um Adam Sutler Theresa May.

  65. Hans30 28. Mai 2018 at 18:28

    Selberdenker 28. Mai 2018 at 14:28

    Jedenfallt hat der „Spiderman“ bei der Unterredung mit Macron ´ne hübsche Uhr am Handgelenk – so als Illegaler, der in der Versenkung leben und niedrigste Billigstlohnarbeit verrichten muss, war es sicher nicht leicht, die Öcken für das Teil zusammenzukratzen.
    Es sei denn, „Spiderman“ betätigt sich mit Illegalem wie zum Beispiel dem Verticken von Drogen – an Kinder.

  66. nicht die mama 28. Mai 2018 at 21:07

    Sein echter/leiblicher Bruder geht seit Jahren erfolgreich einer Arbeit in Paris nach laut Medienberichten.
    Anzugträger. Schlimmer als ich.
    Man sollte Menschen nicht verurteilen, bevor man sie halbwegs kennt.

    Irgendwo im grossen Internet werden Sie bestimmt Beweise für meine Behauptung finden, ich bin gerade zu müde dafür.

    Viel Glück bei der Erleuchtung.

    P.S.: Für mich macht der Mann aus Mali nicht den Eindruck, dass er Frankreich schaden möchte.

  67. Ausserdem hat hier jemand irgendeine Ahnung wieviel Afrikaner tapfer und treu der franz. Legion dienen?
    Ich denken nicht, zumal Frankreich etlichen Ex-Kolonien mehr schuldig ist als die BRD es je sein wird.

    Französische Fremdenlegion:
    https://www.youtube.com/watch?v=yASlGCLkBSw

    Also Fresse halten, Bier trinken, Chips fressen, paar Fürze lassen und staunen.

  68. @Nuada 28. Mai 2018 at 17:09
    @ scheylock 28. Mai 2018 at 16:24:

    „GB der 51. Staat der USA?“

    Nein, es ist umgekehrt. Was war vorher da und was hat die FED gegründet? Das waren Machtstrukturen aus der „alten Welt“, Europa. Nach A. W. sind die USA der Kettenhund Großbritanniens. Und das deckt sich auch mit anderen Fakten. Vor Jahre hieß es mal in den Nachrichten „der Finanzplatz hat von der Wallstreet zur City-of-London gewechselt“.

  69. T. Robinson wurde damals angeboten er solle in der EDL als Chef verbleiben und für den Geheimdienst arbeiten. Er lehnte ab. Mit entsprechenden Folgen, wie man sieht.

  70. ReissfesterGalgenstrick 28. Mai 2018 at 21:24

    Das mag sein.

    Nur wundere ich mich dann, dass er nach den Medienberichten und auch laut Macron als Illegaler geführt wird.
    Als Stütze der Gesellschaft kann er in Frankreich – noch dazu mit einem erfolgreichen Bruder als Bürgen – jederzeit ein Visum als Arbeiter oder Student und bei Eignung eine Einbürgerung beantragen, anstatt als illegaler Einwanderer seinen Aufenthalt mit einer Staftat zu beginnen.

  71. Shinzo 28. Mai 2018 at 19:09

    Da ist wieder was schiefgelaufen.
    Hab den Verfasser des Kommentars nicht mit kopiert.
    Hole ich hiermit nach:

    Moralist 28. Mai 2018 at 17:31
    Falsch!

    Die Patrioten in Deutschland SIND alleine! Ich bin ein sehr gutes Beispiel dafür denn ich wurd…..etc

  72. nicht die mama 28. Mai 2018 at 21:07

    Jedenfallt hat der „Spiderman“ bei der Unterredung mit Macron ´ne hübsche Uhr am Handgelenk – so als Illegaler, der in der Versenkung leben und niedrigste Billigstlohnarbeit verrichten muss, war es sicher nicht leicht, die Öcken für das Teil zusammenzukratzen.
    Nah so etwas im stiel findet man bei amazon für 2,5€ bei mehr als 5 gibt es 10% Rabat.

  73. Hallo PI, war lange nicht mehr auf dieser Seite, habe daher vielleicht die ein oder andere Info nicht mitbekommen. Ist eigentlich inzwischen bekannt, warum Nigel Farage damals über Nacht alles hingeschmissen hat?

  74. OMMO 28. Mai 2018 at 12:51
    Gute Idee, denn dafür wurde schließlich das Asylrecht gemacht: Für politisch Verfolgte! Und nicht für Wirtschaftsflüchtlinge.
    _________________________________________________________

    Seid Realistisch! Tommy Robinson würde in Deutschland NIEMALS Asyl erhalten.
    Dass man bei der Suche nach Tommy Robinson keine vernünftigen Resultate kriegt zeigt doch, dass auch in Deutschland resp. auf Deutsch resp. im Auftrag der Bundesregierung gefiltert wird.

Comments are closed.