Print Friendly, PDF & Email

Von PLUTO | Ein mordender Migrant hat bekanntermaßen die Freiburger in ihrem Lebens- und Sicherheitsgefühl schwer erschüttert. Soweit die Realität. Da wollte die ARD wohl einen fiktiven Propaganda-Klotz entgegensetzen. Seht her, lautete die Botschaft im Freiburg-Tatort am Sonntag, gleich vor eurer Haustür, im Hochschwarzwald, wird ebenfalls ein harmloses deutsches Mädel gemordet. Und zwar durch Hardcore-Öko-Nazis! Josef Goebbels hätte es vermutlich dramaturgisch nicht plumper anstellen können.

Schon seit einiger Zeit fällt auf, dass die Öffentlich-Rechtlichen, allen voran die ARD, die verfehlte Migrationspolitik der Regierung in Spielfilmen und Serien propagandistisch aufhübschen wollen. Sie scheuen sich grundsätzlich auch nicht, die menschenverachtenden Tricks und Klischees der Filmemacher aus 1933 ff. anzuwenden, nur diesmal im Auftrag des Guten: früher galt krumme Nase gleich Jude, heute gilt Tätowierung und Strickpullover gleich Nazi.

Ein typisches Machwerk nach Art „betreuter Tatort“ stellte das ARD-Produkt „Sonnenwende“ dar. Die Regie sparte nicht mit peinlichen Klischees und haarsträubenden Unterstellungen. Der gemeine Nazi von heute, wurde zwischen den langatmigen Sequenzen vermittelt, ist nicht mehr nur an seiner Glatze zu erkennen. Er geht subversiv vor und kauft aufgegebene Bauernhöfe in ganz Deutschland auf, bevorzugt im Schwarzwald, um dort als Öko-Sekten-Bauer sein völkisches Blut- und Boden-Gedankengut fortzupflanzen.

Eine offenbar linksgrün-angehauchte Lehrerin raunte bedeutungsschwanger dem trotteligen Ermittlerpaar zu, dass die Nazis hierzulande „einen Plan“ verfolgten: sie ließen sich als Lehrer, Erzieher und Sozialarbeiter ausbilden, um Kinder mit Nazi-Gut zu infizieren. Als Beweis, wie schlimm das enden muss, zeigte sie ein Bild, das eine dieser Nazi-Gören gemalt hatte. Darauf ein Wikinger-Drachenboot und ringsherum Schlauchboote. Die Menschen darin, so habe das Mädchen gesagt, sollten von den Wikingern nicht gerettet, sondern ertränkt werden, um Deutschland vor der Migrantenflut zu retten. Geht`s noch?

Ach ja, die verworrene Kern-Handlung: Nazi-Mädel verliebt sich in „Tareck“ (Südländer?) und will aus der Öko-Sekte ausbrechen. Ihr Verlobter, tätowierter Neo-Nazi und V-Mann, bringt die schwangere „Verräterin“ mit Rattengift um, das er von seinem V-Mann-Führer des Staatsschutzes hat, einem ganz zwielichtigen Beamten (typisch Geheimdienst). Der Arzt (auch Nazi?) diagnostiziert Diabetes, aber am Ende enthüllt eine gutmenschliche Gutachterin das wissenschaftliche Geheimnis: das Rattengift täuscht normale Diabetes vor. Also doch Mord. Warum das nicht schon früher festgestellt werden konnte (googeln hilft bekanntlich), bleibt das Geheimnis der Regie.

Fast zur Nebenhandlung wird das dilettierende Tun der beiden Ermittler von der Kripo Freiburg, wahrlich keine Leuchten ihrer Zunft, aber voll auf politisch korrekt und Anti-Nazi-Kurs. Er ist außer Kommissar noch Nebenerwerbs-Landwirt und brennt Schnaps, sie möchte gerne Mutter werden (macht sie menschlich). Er rettet sich in letzter Sekunde vor den Umgarnungen des Nazi-Sekten-Führers, einem Freund aus Jugendtagen, sie ist allzeit nazi-wachsam und klärt den Fall zunehmend solo durch Intuition. Dazu wird im Film häufig selbstgebrannter Zwetschgenschnaps aus kommissarischem Anbau gesoffen, sogar im Dienst.

Was dieser „running gag“ sollte? Keine Ahnung! Vielleicht hat sich das Tatort-Ensemble auf lau beim Erzeuger abfüllen dürfen und wollte jetzt Wiedergutmachung betreiben. Der wirren Handlung zufolge, bei dem auch der korrupte Staatsschutz, wie es sich gehört, noch einen Tritt abbekam, könnte es so gewesen sein. Dem folgt die schmeichelhafte Hörzu-Bewertung mit dem Prädikat „gelungen – beeindruckt nachhaltig“. Muss wohl am Schnaps gelegen haben.

» Kontakt: info@daserste.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

165 KOMMENTARE

  1. Das ist noch nicht mal mehr ernstzunehmende Volksverdummung und Propaganda, das ist GEZ-ARD-Pixelkacke für Gehirngewaschen- und weichgespülte!

  2. Volkserziehungsfernsehen par excellence.
    Auweia, ich hab mich wiedererkannt. Haben wir doch vor einigen Jahren einen alten verlassenen Hof gekauft um die weit verstreute Familie unter einem Dach zusammen zu führen um die größtmögliche familiäre Schlagkraft im Kampf gegen die islamische Invasion auf einen Punkt zu konzentrieren und nebenbei massiv Kosten für Wohnraum und Energie zu sparen. Der alte Hof ist mittlerweile fast autark und zur Festung ausgebaut. Wir werden im künftigen Krieg auf unserem Boden erbitterten Widerstand leisten. Darauf geschi§§en, dass uns der Büttel wahrscheinlich in den Rücken fallen wird.
    Deutsche Patrioten, vernetzt Euch.
    Und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal.

  3. Wenn man einigermaßen mitdenkt, Kann man erkennen wieviel Propaganda täglich über das TV abgesetzt wird. Hat sich was von freiheitlich demokratischer Grundordnung.
    Widerlich!

  4. Je nun, kommen in US Krimi Serien nicht auch regelmäßig böse weiße Nazis vor, die Schwule und Minderheiten morden?
    Hat man in diesen Serien je schwarze Mörder oder Vergewaltiger gesehen? Doch nur als später entlastete Verdächtige oder?
    Entspricht der Anteil nicht weißer Täter in US Serien deren Anteil in der Realität?
    Es ist völlig egal ob die Krimis aus Deutschland, Frankreich, Schweden, Großbritannien, den USA usw. kommen – es wird überall gelogen, es sind immer weiße Täter und überall sind Nazis.

  5. Ich schaue mir dieses Ekelformat seit 2013 nicht mehr an. Schont den Blutdruck und das innere Gleichgewicht. Leider aber werden hier die Deutschen, schon im Halbschlaf, mit einem ehemaligen Erfolgsformat geködert und indoktriniert. Neulich, im Vorfeld der Bremer Protestveranstaltung „Kandel ist überall“ (eine Stunde vorher, die Polizei war schon vor Ort), setzte ich mich dort am Bremer Rathaus auf eine der „Sonnenbänke“ und beobachtete die Leute. Schwäbische Touristen, erkennbar am stark ausgeprägten Dialekt, kamen vorbei, setzten sich auf die Nachbarbank. Sie kommentierten das Geschehen mit Worten wie:“ Ei, do samm’ln sich g’wiss wiedo di Nooooozis, gell“… Diese Leute sahen aus wie die Bilderbuchadressaten des sonntäglichen Tatortes, hart arbeitende, einfache Leute, die kaum Zeit haben, sich Gedanken über das Medium zu machen, das sie manipuliert, bevor sie in den Schlaf vor der täglichen Schufterei sinken. Die Verantwortlichen dieses unsäglichen Lügensystems sind in meinen Augen übelste Kriminelle vom Schlage eines Joseph Martin Fischer, ehemaliger Außenminister.

  6. Der Kommissar war nicht mal schwul? Die Kommissarin ohne Bart? Ist ja voll nazi!

  7. Wer sich den Sonntag oder irgend einen Tag mit diesen Dreck vermiesen will, bitte, mir wäre jedes Watt Strom zu schade für dieses blöde, dreckige und zwangsfinanzierte Gülle-Programm.

  8. Ein kurzer Check auf einer Online-TV-Zeitschrift hat mir genügt, diesen Tatort-Müll nicht anzusehen, in letzter Zeit kann man diese Serie als gescheitert bezeichnen, war doch noch interessant mit Manfred Krug und Charles Brauer …

  9. „Rattengift täuscht normale Diabetes vor. Also doch Mord. Warum das nicht schon früher festgestellt werden konnte (googeln hilft bekanntlich), bleibt das Geheimnis der Regie.“

    Erinnert sich noch wer an den tödlichen Diabetes-Schock eines wichtigen Zeugen im Dönermord-Prozess (meist NSU genannt)? Daher werden die Macher des Drehbuchs (nicht die Regie) die Idee wohl haben. Genau wie das mit dem Staatsschutz.
    Sogar der für diesen „Tatort“ verantwortliche Fernsehmensch passt zum Dönermorden: Der ist ja auch Kurde, kein Türke. So wie die Opfer der Dönermorde auch keine Türken waren, sondern Kurden. (PKK und türkische Dienste lassen grüßen, nur so nebenbei bemerkt.)

    Schön zum Thema übrigens auch der Artikel bei Tichy, welcher auf Kubitschek als potentielle Vorlage hinweist und auch die Herren Urgrünen Herbert Gruhl und Baldur Springmann nicht vergisst (https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/tatort-mit-sonnenwende-tochter-des-nazi-bauern-liebt-fluechtling/).

    Schade eigentlich, daß ich mir den Mist nicht angesehen habe, war sicher eine Perle des Umerziehungsfernsehens und wird bestimmt mit Preisen überschüttet werden.

  10. Im ÖR kommen viele schlechte Krimis. Masse statt Klasse. Darum sehe ich mir den Mist nicht an.

  11. Tatort war das Letzte, wo ich den ÖRR noch ‚genutzt‘ hatte. Vollendete Vergangenheit ‚hatte‘, da ich seit dem Tatort mit der ‚Kongruenten Bewegung‘ (IB-Verriss) vor ein, zwei Jahren direkt die gesamte DVD-Sammlung ab dem 1.Tatort (!) in der Tonne gekloppt habe.

    Zwar waren die früher teilweise sogar halbwegs gut, aber da fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass der Tatort mindestens schon seit den 90iger Jahren eine politische Agenda verfolgt!

  12. Volksverdummung vom feinsten ……!
    „Sie sind überall , als Lehrer , Sozialarbeiter , Erzieher in Kitas ……..etc“
    Genau das sind doch meistens linksgrünversiffte alt 68er
    Multikultimurkser !!!!!
    Der Name der Regie UMUT DAG sagt alles !

  13. da schaue ich doch lieber „frauentausch“ oder „bauer sucht frau“, dass hat klasse.

  14. Das Neu-Sprech der Medien:

    Schwarz ist Weiss
    Rechts ist Links
    Unten ist Oben
    Falsch ist Richtig

  15. ARD und ZDF sind inzwischen nur noch propagandistische Hirnfick-Anstalten. So weit hat es das „Fernsehen der DDR“ nie getrieben. Diese Systemkriecher sind nur noch peinlich!

  16. Ärgerlich an den Volkserziehungsblödsinn im Staatszwangs-TV ist nur, dass man zwangsweise den Blödsinn mitzählen muss. Die AfD muss bitte abschalten!

  17. Mein letzter Tatort liegt bestimmt schon 10 Jahre zurück. Der einzige an den ich mich erinnern kann, war mit Nastassja Kinsky in der Hauptrolle, als Schulmädchen , also auch 20 Jahre her. Der war allerdings nicht schlecht. Eine Frechheit, für so einen Mist
    Zwangsabgaben zu erheben, bloß gut
    das ich die nicht bezahle.

  18. Wer diese wirren ARD Tatorte noch für bare Münze nimmt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

  19. Schaue mir deutsche Serien Produktionen schon lange aus verschiedenen Gründen nicht mehr an.

    Mit solchen „gehobenen“ Serienkrimis gaukelt uns das ARD moderne intellektuell anspruchsvolle Unterhaltung am Puls der Zeit vor, die sich außerdem deutlich von US Serien abheben soll. Im Ausland wird dann gern von Gutintellektuellen mit grossen Augen erzählt, dass Deutschland das beste Fernsehen auf der Welt hat.

  20. Die sollten mal einen „Tatort“ drehen in denen ein „Flüchtling“ der Täter ist, sozusagen nach einer wahren Begebenheit! Dazu bräuchten sie nicht einmal einen Autor, Polizeiakten lesen und los geht’s! In der Ostzone gab’s keine politischen Täter in Krimis und jetzt gibt’s keine „Flüchtlinge“ als Täter! Meinungsdiktatur in Reinformat!

  21. Seit dem letzten Schimanski Tatort habe ich keinen einzigen mehr richtig von Anfang bis Ende angesehen, sondern allenfalls im Durchzappen wahrgenommen und ich denke, dass ich definitiv nichts verpasst habe. Schon früher waren die Tatort Folgen ohne Schimanski quasi nicht ansehbar, da zum Schnarchen langweilig und immer dröge und uninspiriert abgedreht. Die Tatsache, dass die Folgen zudem nie eine interessante und spannende Handlung, dafür aber meist stark unterdurchschnittliche Schauspielleistungen hatten und auch heute sicher noch haben, hätte eigentlich schon gereicht nicht einzuschalten und den Tatort abzusetzen. Heute kann man den Tatort zudem schon allein deshalb nicht mehr in Erwägung ziehen, weil quasi in jeder Folge stupide linksgrüne multikulti Indoktrination und Volksumerziehung anstelle von Unterhaltung betrieben wird. Die Drehbuchautoren scheinen jedenfalls vollständig auf links gebürstet zu sein und überhaupt nichts mehr von der realen Welt da draußen mitzukriegen, jedenfalls machen Sie sich ihre Welt in Pippi Langstrumpf Manier widdewidde wie sie ihnen gefällt. Anders als bei amerikanischen Krimiserien, die dagegen halbwegs realistisch und treffend anmuten. Ich würde fast sagen, sogar Akte X war realistischer als der Tatort… Für die selbst denkenden Menschen in diesem Land, die tagtäglich der beständig ausufernden und immer gewalttätigeren Migrantenkriminalität ausgeliefert sind, ist der ideologische Tatort Elfenbeinturm dann wie ein Hohn und für die echten Opfer jedes ein Schlag ins Gesicht, weil quasi die Vorzeichen jedes Mal umgekehrt werden. Aber das ist ja Programm in dieser Republik, denn auch Politik und Justiz betreiben ständig Täter-Opfer-Umkehr und stellen die Täter an die Stelle von Heiligen.

  22. ÖR-TV: ABSCHALTEN !
    Das ist die Bewegtbilder-Show der BRD-Propaganda.

    Und diese zwangsfinzierte Propaganda-Kanäle haben nur eines im Sinne:
    GEHIRNWÄSCHE !

    Derzeit wird dort ausnahmslos die Einheitsmeinung der Regierung verbreitet.

    Egal zu welchen Themen und Unthemen:
    1. Migrantenflutung
    2. Rettung der Erde
    3. Genderisierung

    Das interessante ist, dass auch nahezu jeder Sendebeitrag dort dem Propaganda-Zweck unterstellt wird. Egal, ob Nachrichten, Polit-Quassel-Shows oder Sport und Kultur.

    Alles wird auf vorgegebene Einheitsmeinung gebürstet.

    Interessant dürfte dann auch die Sendebeiträge der ÖR-Anstalten zur Fussball-WM in Russland werden. Im Vorfeld wurden ja schon die üblesten Register mit Doping-Vorwürfen gezogen.

    Schaltet AB !

  23. @aenderung 12:31
    Gibt es eigentlich noch „Familien im Brennpunkt“?
    DAS hatte echt Niwo ..
    😉

  24. Nonsens. Man muss schon ganz schön verbiestert sein, um in diesem Tatort mühsam verschwurbelt eine „plumpe Propaganda“ hineinzuinterpretieren. Im Vergleich zu vielen Tatorten zuvor war der ausnahmsweise mal wieder halbwegs ansehbar. Und wenn ein Film in bunten ÖR mal einen deutschnational eingestellten Öku-Bauern zeigt, ist das bei Gott nicht sofort „Propaganda“, Hergott noch einmal.
    Entspannt Euch mal’n bisschen. Vögelt mal wieder… kann Wunder bewirken.

  25. Typisch Lügenpresse. Da gibt es ca. 5 Millionen rechtsradikale völkische Siedler aus der Türkei, Afghanistan, Syrien und allerlei fantastischen Steppen, Dschungeln und Wüsten, aber das ist nicht schlimm. Die können sich in Ruhe beschneiden, Tiere ausbluten, messern, vergewaltigen, in Burkas stecken („Das heißt Niquwabbelwatsch..“), parallele Wirtschafts- und Rechtssysteme schaffen und auf den Staat kräftig rotzen beim gleichzeitigen ausnehmen.

    Wenn aber 5 Nazis versuchen irgendwo im Niemandsland autark von der ganzen Schwachsinns-BRD zu leben und einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen, dann ist wieder die Hölle los. Sonder-Rock-Konzert in Jamel und 25 GEZ-finanzierte Fernsehberichte: „Achtung Nazi mäht seinen Rasen!“.

  26. „Der typische Tatort in 123 Sekunden“ Walulis sieht fern.
    So sieht’s aus mit dem scheis Tatort.

  27. Die sollten lieber die alten Tatorte aus den 70ern und 80ern wiederholen, die waren spannend, realitätsnah und gut gespielt – im Gegensatz zu heute!

  28. Der nächste Tatort dann aus Kandel, wo die Identitären ein Flüchtlinksheim überfallen und alle Kopftücher vergewaltigen?

  29. achtung…, solidarisch u.demokratisch.

    „Womit wir arbeiten – Budget
    Alle Bürger finanzieren den öffentlich-rechtlichen Rundfunk solidarisch über den Rundfunkbeitrag. Eine unabhängige Kommission ermittelt den Bedarf der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die Höhe des Rundfunkbeitrags beschließen die Landesparlamente demokratisch. Wofür die Mittel verwendet werden, steht u.a. im Finanzbericht der ARD.“

    http://www.ard.de/home/die-ard/fakten/Womit_wir_arbeiten___Budget/4181676/index.html

  30. Die Machenschaften und Produkte von der ARD und ZDF sind gleichzusetzen mit den Lügen-, Hetz- und Erziehungsergüssen der DDR. Ich sehen keinen Unterschied mehr. Das ist keine „Grundversorgung“, sondern ausufernde Belästigung dieser Verbrecher.

  31. Wer sich so eine Schrott ansieht ist selber schuld, wenn er manipuiert wird.
    Nehmt statt dessen ein gutes Buch zur Hand und bildet euch weiter.
    Nietzsche, Spengler, Möller van den Bruck, Edgar J. Jung, Schopenhauer, Jünger, Heidegger, Hannah Arendt usw. oder meinethalben gute Belletristik von Thomas Mann.
    Man kann seine Zeit sinnvoller verbringen als vor der manipulativen Glotze!

  32. Wer noch ÖR schaut, kann seine Kinder gleich ins nächste Asylheim zur Bespaßung bringen.
    Alternative:
    Youtube auf Autoplay, paar rechte Kanäle abonnieren (IB ist immer ein guter Anfang) und man wird fast nebenbei klüger ohne Glotze, und ohne Werbung.

  33. Kein Wunder das Drehhofer die Lüge von der angeblichen Sicherheit in Deutschland erzählt, wahrscheinlich sieht er früh zum Dienstbeginn sich “ Auf Streife “ an !

  34. Jaja, jede Woche haben wir paar Tote durch Nazis. Ach wären sie doch so friedlich wie die lieben Flüchtlinge. Diese Medienleute leben wirklich in einer Fantasiewelt…

  35. Autor PLUTO sollte noch ein paar Worte mehr zu „der Regie“ verlieren. Der kurdischstämmige Regisseur Umut Dağ hat nämlich bereits 2017 die Propagandaschwarte „Das deutsche Kind“ verbrochen (Tenor: Für eine deutsche Vollwaise, Deutschland, die Welt, sei es am besten, von mohammedanischen Zieh-Eltern zu Islam und Scharia erzogen zu werden). Er kann somit als Wiederholungs- und Überzeugungstäter „Ooops, I düd üt ügün!“ verkünden und entwickelte sich rasant zu einer Art Veit Harlan des Merkelregimes.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Umut_Da%C4%9F

    Übrigens jubelt nicht nur die ehemals altehrwürdige „Hörzu“ bebend vor Stolz und Freude etwas von „gelungen – beeindruckt nachhaltig“, sondern auch mainstreamlinke Fernsehmagazine wie „TV Today“ und „TV Spielfilm“ preisen solche propagandistischen GEZ-Plattheiten regelmäßig und unausweichlich als „Tages-Tipp“, „Tipp des Tages“ etc. pp. an (angezeigt wäre hier vielmehr „Schade: Schitt!“ bzw. „Tag des Nippes“!).

  36. Und wie immer der Hinweis wer den Auftrag für dieses Anti-Deutsche Schundwerk gegeben hat:

    Christine Strobl, Geschäftsführerin Degeto. Tochter von Schwarzgeldkoffer Wolle – Wolfgang Schäuble.
    Zitat – “ Seit Juli 2013 ist sie Geschäftsführerin der ARD-Tochter Degeto, verfügt über ein Budget von 400 Millionen Euro und bestimmt maßgeblich mit, was wir im Ersten zu sehen bekommen. “

    https://www.bunte.de/wirtschaft/christine-strobl-schaeubles-maechtige-tochter-67570.html

    Achja, die Öffis sind wirklich unglaublich unabhängig, dafür zahlt man doch gerne seine Zwangs Demokratie Abgabe. Michel – Aufwachbefehl!

  37. „Man muss schon ganz schön verbiestert sein, um in diesem Tatort mühsam verschwurbelt eine „plumpe Propaganda“ hineinzuinterpretieren. “
    ***********************
    Man muss schon ganz schön naiv sein, um nicht zu merken , dass JEDE Unterhaltungssendung politisch eindeutig gefärbt ist. Diese Vorgabe kommt von Leuten mit 6stelligen Pensionsansprüchen ganz oben. Die sorgen für die Auswahl der Regie, der Themen, der Schauspieler und der richtigen Sendezeit.

  38. Ja ja, die Schwarzwälder sind alle voll Nazi.
    Und was da alles im dunklen Forst und auf den Höfen rum läuft, nicht zu fassen, und das gerade mal 800km von Berlin entfernt.

  39. Gibt es mal einen Tatort, der ohne „Nazis“ auskommt? Man könnte meinen, Deutschland bestehe nur noch aus herumirrenden Nazigruppen.

  40. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein PI Leser diesen „GEZ-Banden-Müll“ antut!

  41. Erziehungsfernsehen halt!…Ist jetzt nicht die Tage das Gerichtsurteil bezüglich der GEZ Gebühr?….

  42. FAZ.net-Leser haben schon alles Nötige zum SWR-„Tatort“ gesagt, Artus Daniel-Hoerfeld zum Beispiel:

    Wir wussten ja bereits, dass sich der „Tatort“ in letzter Zeit zur Aufklärungsreihe „Achtung: Nazis!“ gewandelt hat. Aber mit dieser Folge wird die Tür zur kompletten Idiotie aufgestoßen! Mal ehrlich: Wie groß muss die Verzweiflung im politischen Mainstream angesichts der AfD sein, um allen Ernstes eine rechte Unterwanderung der Öko-Szene zu erfinden? Wird jetzt der (braune!) Jutebeutel zum Verdachtsmoment für eine völkische Gesinnung? Sind Verkaufsstände von Bio-Bauern in Wahrheit Propaganda-Stützpunkte der Nazis (?), um in subversiver Absicht NSDAP-Kartoffeln und Goebbels-Gurken unter die Leute zu bringen? Abschließende Frage: Sollen wir darüber lachen oder müssen wir uns ernste Sorgen über den Zustand derjenigen machen, die diesen Blödsinn zu verantworten haben? Zur Verschwörungstheorie der finsteren rechten Infiltration sozialer Berufe sage ich mal besser gar nichts, sonst werde ich ausfallend! Ich vermisse Schimanski…

    Und Frank Reiter meint unter der Überschrift „Bio = Nazi?“:

    Liebe FAZ, jetzt stehen also auch schon Bio-Bauern im Verdacht, Nazis zu sein?! Die Antwort auf Frage 2 des Realitätschecks suggeriert nämlich genau das: „Umweltschutz ist ein Urthema der völkischen Rechten.“ So langsam ist es mal genug, überall rechtes Gedankengut zu vermuten oder zu unterstellen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tatort/der-tatort-sonnenwende-aus-freiburg-im-faktencheck-15582009.html#void

    Der Fragensteller beim FAZ.net-„Faktencheck“ heißt Kais Harrabi, Tunesier, Regisseur war Umut Dag, türkischer Kurde, beim SWR verantwortlich: Katharina Dufner.

  43. Klingt nach einer Geschichte aus dem wahren Leben.
    Und für den Scheixx wollen die Zwangsgebühren sehen?
    Wir haben doch schon eine fanatische Ökosekte, die sitzt sogar im BT. Das sind aber keine Nahtsis, sondern ganz Gute.
    Die stehen für allerhand Verbote (Plastiktüten, Schweinefleisch und pfandfreie Trinkflaschen sind Haram), gleichzeitig wollen zumindest einige von denen den Pädosex legalisieren. Darüber sollte man mal einen Tatort machen.

  44. dümmlich und subtile Manipulation flimmert in die deutschen Wohnzimmer zur besten Sendezeit. ein narr wer das nicht durchschaut.

  45. schulz61 14. Mai 2018 at 12:35
    Die sollten mal einen „Tatort“ drehen in denen ein „Flüchtling“ der Täter ist, sozusagen nach einer wahren Begebenheit! Dazu bräuchten sie nicht einmal einen Autor, Polizeiakten lesen und los geht’s! In der Ostzone gab’s keine politischen Täter in Krimis und jetzt gibt’s keine „Flüchtlinge“ als Täter! Meinungsdiktatur in Reinformat!

    ————
    Du bist auch ein kleiner Spassvogel, was soll ein Autor aus geschwärzten und manipulierten Polizeiakten heraus lesen?

  46. Sie hätten noch einen tumben AfD-Kreisverbandsvorsitzenden in der Geschichte unterbringen sollen, der immer das Horst-Wessel-Lied summt, der zuhause eine Sammlung heruntergerissener Kopftücher hat und der seinen deutschen (!) Schäferhund „Höcke“ nennt. „Höcke“ ist übrigens darauf dressiert, zu knurren, wenn er Dunkelhäutige wittert.

  47. Das ist die Botschaft an die Welt: „Seht her, nicht die Flüchtlinge ermorden deutsche Mädchen, sondern die Deutschen ermorden ihre Mädchen, wenn sie sich mit Flüchtlingen einlassen.“
    Fehlt allerdings ein Beispiel in der Realität, wobei es für das Gegenteil sehr viele Beispiele gib.

  48. gibt es eigentlich einen „tatort“ wo ein „flüchtling“ eine junge deutsche vergewaltigt u. umbringt?

  49. Das TV ist der Hauptverantwortliche an der Abstumpfung, an der Verdummung, an der grassierenden Infantilität, an der Vermassung, Gleichmacherei/Uniformierung in der Gesellschaft. Wer viel Fern sieht tötet seine Individualität und seinen Geist.
    Nimm deine Kinder, deinen Parnter und geh mal in ein Cellokonzert von Sol Gabetta (für mich die grösste lebende Künstlerin), höre dir mal ein Konzert von Khatia Buniatischvili, Olga Scheps oder Alice Sara Ott an.
    Gehts in die Oper und und lasst euch mal von Richard Wagners Musik verzaubern, taucht ein in die deutsche Kultur und Kunst ein.
    Fernsehen ist was für Dummies!

  50. Es fällt einem nichts mehr dazu ein. Primitiv, ekelhaft, hetzend. Das sich Schauspieler finden, die sich für so etwas hergeben verwundert.

  51. Nachdem ein Tatort nicht im Tom -und -Jerry -Format angelegt ist , soll er doch diese Reaktion bewirken:
    „Ah, das könnte doch durchaus so sein. Schließlich kommt es ja zur besten Sendezeit im TV! Gut, dass wir den Film gesehen haben! “

    Und bald heisst es:
    Das Verkehrsministerium warnt vor Reisen in den Schwarzen Wald!

  52. erich-M
    „Gehts in die Oper „….

    das kost doch Geld!

    „… und lasst euch mal von Richard Wagners Musik verzaubern,“

    habe ich da gerade „verzaubern“ gelesen? Hüstl.

  53. Ich empfehle allen, den Fernseher, so weit es irgendwie geht, abzuschalten. Ausnahme natürlich die Fußball-WM… grins.

    Im Ernst, die Propaganda ist in Wirklichkeit viel subtiler, als diese Tatortfilme. Die Macher wissen es selbst, dass nur die allergrößten Deppen auf diese Propaganda hereinfallen. Der Protest auf vielen Internetblogs ist einkalkuliert. Es verdeckt die vielen feineren Lügen. Kaum jemand ist dagegen gewappnet. Wer glaubt, immun gegen die Lügen zu sein, macht sich etwas vor.
    Meiner Ansicht nach ist Ausschalten die einzige wirksame Maßnahme, um sich vor der Manipulation zu schützen.

  54. Der ganze „Plot“ (wie der Fachmann sagt) riecht verdächtig nach Satire, ganz so, als wollten die Drehbuchschreiber das Publikum subtil verarschen. Nee, ich weiß natürlich, daß die das ernst meinen, aber Satire kommt einem bei dem abstrusen Zeug eben unwillkürlich in den Sinn, und mir aus irgendeinem Grund * Bernd Zeller, der wieder einmal auf das Nachhaltigste empfohlen sei:
    http://www.zellerzeitung.de/index.php?id=581

    * Nein der Grund ist nicht irgendeiner, sondern der, daß Bernd Zeller sich ähnlich abstruses Zeug einfallen läßt, aber eben satirisch – und unnachahmlich komisch, einfach genial.

  55. „Böses Nazi macht gutes Nazi-Mädel (geht mit Tareck(!)) putt!“

    Guter Muslim macht böse Muslima…
    (geht nicht mit dem sie gehen soll, lässt sich sonst nicht beackern)
    …putt!

    Aber Letzteres ist haarstäubender Unfug, wie er auf Nazi-Internetseiten verbreitet wird,
    fern jeglicher Realität.

  56. Ausgerechnet aus Freiburg, einer der am meisten grünversifften Städte Deutschlands. Die Kinder und Enkel der Nazis gemeinsam mit Muslimen schreien: Haltet den Dieb!
    Inzwischen sind die neuen TO eine Garantie dafür, daß man auf anderen Kanälen interessante Sendungen suchen muß. Alles, einfach alles ist besser als die neuen TO.

    Drehbuchautor Patrick Brunken, “gereift in Berlin”
    https://www.hsverlag.com/autoren/detail/a10028

    Und das ist der Regisseur Umut Dag, muslimischer Kurde,
    der anscheinend noch nie etwas von den Angriffen radikaler Muslime auf „Ungläubige“ gehört hat.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Umut_Da%C4%9F

  57. Alter Ossi 14. Mai 2018 at 12:34
    Mein letzter Tatort liegt bestimmt schon 10 Jahre zurück. Der einzige an den ich mich erinnern kann, war mit Nastassja Kinsky in der Hauptrolle, als Schulmädchen , also auch 20 Jahre her. Der war allerdings nicht schlecht.

    Hoho…Nastassja bedankt sich für die Blumen. Den Tatort den Du meinst heißt „Reifezeugnis“ und hatte seine Erstausstrahlung am 27.03.1977. Du hast vor 20 Jahren nur eine Wiederholung gesehen.

  58. Allahu Sackhaar 14. Mai 2018 at 12:36

    Nonsens. Man muss schon ganz schön verbiestert sein, um in diesem Tatort mühsam verschwurbelt eine „plumpe Propaganda“ hineinzuinterpretieren. Im Vergleich zu vielen Tatorten zuvor war der ausnahmsweise mal wieder halbwegs ansehbar. Und wenn ein Film in bunten ÖR mal einen deutschnational eingestellten Öku-Bauern zeigt, ist das bei Gott nicht sofort „Propaganda“, Hergott noch einmal.
    Entspannt Euch mal’n bisschen. Vögelt mal wieder… kann Wunder bewirke“

    Tja, vögelnd geht die Welt zugrunde.
    Ich befürchte, so ganz haben Sie den Tatort nicht verstanden.
    Nach dem Vögeln einfach nochmal den Text von „Pluto“ lesen, entspannt, ganz in Ruhe…..
    Vielleicht kommt’s dann.

  59. Mjoellnir_ 14. Mai 2018 at 13:23
    Ich empfehle allen, den Fernseher, so weit es irgendwie geht, abzuschalten. Ausnahme natürlich die Fußball-WM… grins.
    Im Ernst, die Propaganda ist in Wirklichkeit viel subtiler, als diese Tatortfilme. Die Macher wissen es selbst, dass nur die allergrößten Deppen auf diese Propaganda hereinfallen. Der Protest auf vielen Internetblogs ist einkalkuliert. Es verdeckt die vielen feineren Lügen. Kaum jemand ist dagegen gewappnet. Wer glaubt, immun gegen die Lügen zu sein, macht sich etwas vor.
    Meiner Ansicht nach ist Ausschalten die einzige wirksame Maßnahme, um sich vor der Manipulation zu schützen.
    ——————————————-
    Sehr richtig, Pfarrer Hans Milch warnte schon in der den 70er jahren davor.
    Die Manipulation ist viel subtiler und tiefer gehend als man sich das vorstellen kann (speziell Werbung).
    Er nannte ARD und ZDF kypto-kommunistisch …..

  60. Und nach dem Tatort gehts gleich munter weiter ….

    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ttt-180513-verschwoerungstheorien-100.html

    „Verschwörungstheoretiker haben vor allem ein großes Problem damit, Chaos und Kontingenz und Zufall zu akzeptieren und propagieren von daher am Ende des Tages ein romantisches Welt- und Menschenbild“, sagt Butter.

    „Ein Menschenbild, das noch an das große Individuum glaubt, das immer genau weiß, was es will und diese Dinge dann vereint mit anderen auch in die Tat umsetzen kann. Und sie haben daher ein Menschenbild, das viel eher ins 18. Jahrhundert passt als ins 21. Jahrhundert.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Schuelerin-fuerchtete-ihren-spaeteren-Moerder

  61. Den nächsten Tatort gibt es dann komplett auf Türkisch – gnädigerweise noch mit deutschen Untertiteln. Die Täter: Ein schwuler Nazi vom Typ Björn Höcke und sein verschlagener, kinderfressender jüdischer Handlanger. Das Vergehen: Einem türkischen VIP wurde die Vorfahrt genommen. Heiko Maas hat eine entscheidende Gast- und Schlüsselrolle.

  62. OT – oder doch nicht:

    Heute ist übrigens Pallywood-Großkampftag (amerikanische Botschaft eröffnet in Jerusalem). Die Hamas-Agitprop-Abteilung läuft mit ihrer „Sanitäter“-Simulation bereits jetzt zu Höchstform auf. Dieses Bild beachten, es ist exemplarisch für die im Akkord hergestellten Hamas-Simulation, einzig zu dem Zweck, in die leichtgläubigen, dämlichen Medien des Westens eingespeist zu werden:

    V-Zeichen des Simulanten auf der Trage, irgendein zusammengewürfeltes Statisten-Team, das orangene Phantasiekostüme in martialischer Aufrödelung trägt (mit Trillerpfeife im Mund!) , dazu zwei „Zivilisten“ im Partnerlook-Shirt, überall Kameras:

    https://www.welt.de/img/politik/ausland/mobile176336835/7621623157-ci23x11-w697/Proteste-in-Gaza.jpg

  63. Etwas OT

    Guter Kommentar auf der fb Seite des Pfaffen ( http://www.pi-news.net/2018/05/wort-zum-sonntag-ard-laesst-pfarrer-gegen-afd-hetzen/ )

    …. ich möchte nicht in einem Land leben, in dem Priester Kinder missbrauchen. Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem die Kirche Gott mit Allah gleichsetzt. Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem Menschen, nur weil sie eine andere Meinung haben, als Nazis beschimpft werden. Ich möchte nicht in einem Land leben, das seine kulturelle Identität verleugnet. Ich möchte nicht in einem Land leben, das…..

    https://www.facebook.com/gereon.alter

  64. Gibt es eigentlich nur noch Tatorte die gegen Rechts sind und mobil machen sollen
    Wie viele Opfer und Straftaten gab es durch AFDler in den letzten Jahren?
    Wie viele Opfer und Straftaten gab es durch Linke und Merkel Gäste??

    Gegen wen sollte man mobil machen sicherlich nicht gegen AFDler bzw Patrioten!!
    Und wenn ein Pfarrer schon Samstag beim Wort zum Sonntag gegen AFD wettert dann sollte er sich mal in der Geschichte schlau machen wer waren denn die Unterstützer im Dritten Reich, wer half denn den Nazi Verbrechern bei der Flucht (Rattenline Klosterrouten nur mal nachschlagen Herr Pfarrer)

  65. Ab sofort müssen Frauen auch Bärte tragen, damit die Ungleichheit zw M+F wieder ausgeglichen wird.

  66. Wer sich DDR 1 und 2 noch jeden Tag reinzieht,dem ist eh nicht mehr zu helfen.Da gibt es keine mordende Negerhorden oder

  67. Immer gut den Schuldkult pflegen. Und wir bezahlen das auch noch. Klar, wir sollen ja geknechtet bleiben.

    Michel Friedman:

    „Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer.“

    Das erinnert mich irgendwie an den Herrn der Ringe:

    Ein Ring sie zu knechten,
    sie alle zu finden,
    ins Dunkel zu treiben
    und ewig zu binden.

  68. Es gab mal eine Zeit, da wurden von den Regionalsendern der ARD sehr oft alte TO wiederholt. Inzwischen sucht man die vergebens. Kann es sein, daß die Programmplaner nicht wollen, daß man Propaganda-freie spannende Krimis sieht? Kann es sein, daß sie nicht wollen, daß man den Qualitätsunterschied bemerkt?

    Hier gibt es Kommentare von den TO-Fans, wobei man bei den positiven nicht weiß, wer die gezielt lanciert hat. Die negativen jedenfalls sind echt!

    Tatort Folge 1058: Sonnenwende
    https://tatort-fans.de/tatort-folge-1058-sonnenwende/

  69. alle gegen Nazis.Das ist das Ergebnis der Bundestagswahl von 87% Gutmenschen.

  70. hhr 14. Mai 2018 at 13:20
    erich-M
    „Gehts in die Oper „….
    das kost doch Geld!
    „… und lasst euch mal von Richard Wagners Musik verzaubern,“
    habe ich da gerade „verzaubern“ gelesen? Hüstl.
    ———————————————-
    Alles wertvolle im Leben kostet etwas, umsonst ist nur Dreck!
    Und wenn du keinen Wagner magst, dann geh zu Mozart oder Verdi.
    Und wenn du kein Geld für Kultur hast, dann machst du einen Fehler.
    Jeder gebildete Mensch sollte 10% seines Verdienstes für Kultur ausgeben.
    (Bücher, Oper, Konzerte, Museen, Kulturreisen usw.)

  71. freundvonpi 14. Mai 2018 at 13:32
    Alter Ossi 14. Mai 2018 at 12:34

    Hoho…Nastassja bedankt sich für die Blumen. Den Tatort den Du meinst heißt „Reifezeugnis“ und hatte seine Erstausstrahlung am 27.03.1977. Du hast vor 20 Jahren nur eine Wiederholung gesehen.
    ——-
    Ja, der war tatsächlich gut. leider haben sie den bis jetzt zum gefühlten 36 412. Mal wiederholt, so daß man ihn singen kann.

  72. Habe da mal hingeschrieben :Sehr geehrte Damen und Herren,

    für wie dumm halten Sie eigentlich die Zuschauer vom Staatsfernsehen ?, mehr plumpe Propaganda wie in der „Sonnenwende“ ist mir selten untergekommen.

    Das auch noch unter GEZstapo – Zwangsgebühren, sind die Filmemacher wirklich so naiv oder herrscht die Vorstellung das alle (noch) Zuschauer Deppen sind ?.

    Mit der Hochachtung die Ihnen gebührt

  73. Als die Welt im Schwarzwald noch in Ordnung war:

    Horst Jankowski & His Orchestra – A Walk In the Black Forest
    https://www.youtube.com/watch?v=Wldcc8uxMLU
    (1965 ein Platz 3 in den britischen Pop-Charts!)

    Neun Jahre nach Kriegsende hingen die Briten immer noch deutschem völkischen Liedgut an, man glaubt es nicht: „Mein Vater war ein Wandersmann“, deutsch gesungen und ein Platz 2 in den britischen Pop-Charts 1954:

    The Obernkirchen Children’s Choir – The Happy Wanderer
    https://www.youtube.com/watch?v=j_QJi7wVENE

  74. Tatort früher:

    Eine Variante:
    Derrick und Harry („Fahr schon mal den Wagen vor“):
    Derrick: „Der Mann wurde ermordet.“
    Harry: „Er ist also tot.“
    Derrick: „Genau Harry, er lebt nicht mehr.“
    Harry: „Gestorben – aus und vorbei.“
    Derrick: „Er ist seinem Mörder begegnet.“
    Harry: „Und der hat ihn einfach so umgebracht“
    Derrick: „Wie schnell das doch geht, vom Leben zum Tod.“
    und so ging das dann den ganzen Tatort weiter, sodass man auch viel später noch einschalten konnte, um zu wissen, dass ein Mann tot war.

    Tatort heute:
    Auch heute muss man nicht so genau hinsehen, da man vorher weiß, wie es ausgeht, zumindest wenn Flüchtlinge im Spiel sind.

    Variante:
    1. Flüchtling wird verdächtigt, einen umgebracht zu haben.
    2. Er war es aber nicht.
    3. Er hilft bei der Suche nach dem wahren Mörder.
    4. Zwischendurch findet er ein Portemonnaie mit 10.000 Euro drin, das – wie sich dann herausstellt – ein fieser deutscher Nazi verloren hat.
    5. Das Portemonnaie gibt er sofort bei der Polizei ab.
    6. Selbstverständlich verzichtet er auf Finderlohn.
    7. Es stellt sich heraus, dass der Flüchtling unschuldig ist.

    Tatort zu Ende.

  75. Alexander Wallasch erinnert der Ökoquark an eine FAZ-Reportage über die Kubitscheks in Schnellroda, Zitat daraus:

    „Also hockt Kubitschek da, im Stall, und lässt die Ziegenmilch vom Euter in den Kochtopf spritzen, damit seine nach den Helden germanischer Sagen benannten Kinder sie am nächsten Morgen über ihr Müsli schütten können. Auch beim Abendessen steht selbstgemachter Ziegenkäse auf dem Tisch, daneben Brot, Wurst, Butter und Bier für die Eltern. … Kubitschek setzt sich zum Essen und fordert eines der Kinder auf, einen Tischspruch zu sprechen, dem die Familie mit gesenktem Haupt lauscht.“ Schaurig schön will das klingen. Später am Abend, nachdem der Ziegenkäse gegessen ist, legt sich Dunkelheit über Schnellroda. Und „statt Bier aus einem Barbarossa-Humpen gibt es nun Rotwein“ für die staunenden Großstadtjournalisten.

    Einer der „staunenden Großstadtjournalisten“ war unser allseits bekannter Justus Bender, den die FAZ bekanntlich auf die AfD angesetzt hat. Und zum „Tatort“ schreibt Wallasch:

    Ein Drehbuch, wie diktiert aus dem Hause der Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration. DEFA-Film 2.0. Da möchte man nicht einmal dem kurdisch-stämmigen Regisseur eine Mitschuld geben, er hat seine Regie-Arbeit ja gut gemacht.

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/tatort-mit-sonnenwende-tochter-des-nazi-bauern-liebt-fluechtling/

    Der Drehbuchautor heißt Patrick Brunken.

  76. Hotjefiddel 14. Mai 2018 at 13:42

    Hier gibt es Kommentare von den TO-Fans, wobei man bei den positiven nicht weiß, wer die gezielt lanciert hat. Die negativen jedenfalls sind echt!

    Aus diesen Zuschauerkommentaren zitiert:

    Ariane Kirschgrün • am 13.5.18 um 20:51 Uhr
    Mir wurde ganz schlecht, als ich das Nazi-Lied erkannt habe: das wurde mit uns im Turnverein gesungen, nur hatten wir Kinder natürlich überhaupt keine Ahnung, dass das Naziliedgut ist. Ich bin sprachlos vor Wut – und ich bin inzwischen über 60 Jahre alt…

    Was für ein Sch…ß-Land doch Deutschland in meinen Augen ist. Mir fehlen die Worte.

    Mir auch. Außer: „Ja dann verpi$$ dich doch endlich nach Shitholistan, Omma!“

  77. Biloxi 14. Mai 2018 at 13:24
    … Satire kommt einem bei dem abstrusen Zeug eben unwillkürlich in den Sinn, und mir aus irgendeinem Grund * Bernd Zeller, der wieder einmal auf das Nachhaltigste empfohlen sei:
    http://www.zellerzeitung.de/index.php?id=581
    ———
    Ich schmeiß mich wech!
    Bis auf Pakistan als Spender der fünf Meter hohen Merkel-Statue – die hätte eher von der deutschen Asylindustrie mit ihren Anwaltskanzleien, Kirchen, Medien gestiftet sein können, ist der Rest doch so in deutschen Medien zu lesen, nur daß Bernd Zeller das witziger bringt.

  78. Unser Sohn (24 Jahre alt) und sein Cousin schauen gern Derrick.
    Sie lachen sich scheckig wenn Horscht Tränensack erscheint.
    Diese Derrick-Folgen sind so schlecht, dass sie fast wieder gut sind.
    Wir lachen uns immer halb schlapp.
    Aber bitte: alles ohne Neger, Flüchtelanten, Weiber als Polizistinnen..

  79. Es soll ja Schauspieler/innen geben, die lesen erst einmal das Drehbuch und entscheiden danach, ob sie die Rolle annehmen.
    In Deutschland gibt es diese Schauspieler/innen mit Stolz und Rückgrat, die sich für diese gutmenschliche „Indoktrination-Scheiße“ nicht manipulieren lassen überhaupt nicht.
    Alles willen- und gesichtslose Marionetten, Hauptsache eine Rolle, um jeden Preis.

  80. @ Hotjefiddel 14. Mai 2018 at 13:59

    Das freut mich! Ich mache gern Zeller-Jünger. Diesen genialen Satiriker und Illustrator kann man gar nicht oft genug unter die Leute bringen. Er ist das mit Abstand Beste, was „unser Lager“ auf diesem Gebiet hat. Im gegnerischen Lager gibt es nichts annähernd Vergleichbares. Wie denn auch? Politische Satire kann heute nur Rechts sein.

  81. Wer bei dem Adjektiv „subtil“ eher an Seifenpaste für speckige Hemdkragen und -ärmel denkt als an gegenwärtige „Tatort“-Folgen – liegt nicht verkehrt!

  82. Biloxi 14. Mai 2018 at 13:24

    Haha, danke für den Hinweis auf die Zeller Zeitung. Habe da sträflich lange nicht mehr vorbeigesehen. Ein Fehler! Genauso, wie ich in letzter Zeit

    http://thepeoplescube.com/

    vernachlässigt habe.

    :))

  83. Schätze mal, jemand aus Merkels Nudging Abteilung hat dem Drehbuchschreibleringsclan das Patschhändchen gehalten und den Stift geführt.

    Von jemandem der in dieser Branche arbeitet weiß ich, wie begrenzt der Kreis gehalten wird, dem es überhaupt berechtigt ist, so einen Drehbuchschmonz abzukacken.

    Glaubt eigentlich noch irgendwer, dass es möglich ist eine freie, kritische Meinung ins ÖRF zu hieven?
    Es kommt doch noch nicht einmal mehr eine demokratisch gewählte Opposition zu Wort bzw. ins öffentlich rechtliche Bild.

    Wie schon manch ein Vorredner schrieb: selbst meine Urgroßmutter durchschaut die Absicht dieser Schmonzetten als Propagandafilmchen… Ich habe kein Ahnung, wer die Menschen sind, die Tatort überhaupt noch gucken?!?! Läuft vielleicht im Altenheim oder mit türkischen, arabischen Untertiteln im Ficklingsheim?

  84. @HPB 14. Mai 2018 at 14:08
    Unser Sohn (24 Jahre alt) und sein Cousin schauen gern Derrick.
    Sie lachen sich scheckig wenn Horscht Tränensack erscheint.
    Diese Derrick-Folgen sind so schlecht, dass sie fast wieder gut sind.
    Wir lachen uns immer halb schlapp.
    Aber bitte: alles ohne Neger, Flüchtelanten, Weiber als Polizistinnen..++++++++++++

    Harry, hol schon mal den Wagen :-)))))

  85. @HPB 14. Mai 2018 at 14:08
    Unser Sohn (24 Jahre alt) und sein Cousin schauen gern Derrick.
    Sie lachen sich scheckig wenn Horscht Tränensack erscheint.
    Diese Derrick-Folgen sind so schlecht, dass sie fast wieder gut sind.
    Wir lachen uns immer halb schlapp.
    Aber bitte: alles ohne Neger, Flüchtelanten, Weiber als Polizistinnen..++++++++++++

    Harry, hol schon mal den Wagen :-)))))
    Genau.
    Mir gefällt dabei vor allem das siebziger-feeling; diese Tapeten, diese Autos, einfach diese Zeit
    in der man selber als Teeny und Jugendlicher aufgewachsen ist und die Welt im großen und ganzen noch in Ordnung war. Es war eine schöne und unbeschwerte Zeit für uns als Kinder damals.

  86. # Biloxi 14. Mai 2018 at 14:05

    „Hier wird dieser unsägliche Scheiß viel zu ernst genommen…“

    Naja bei rund 18 Euro erpreßter Gebühren pro Monat… Mir hat dieser Drecksack von Intendant vom bayerischen Rundfunk mit dem Gehalt im hohen sechsstelligen Bereich per Gericht das Konto sperren lassen ohne Rücksicht auf die wirtschaftliche Existenz meiner Familie. Da kann man schon mal weniger unernst werden.

  87. @ HPB 14. Mai 2018 at 14:08
    Derrick darf ja nicht mehr gesendet werden, weil Horst Tappert in der Waffen-SS war (wie übrigens auch der allseits hofiert Günter Grass).
    https://www.welt.de/geschichte/article119195151/SS-Memorabilien-von-Horst-Tappert-entdeckt.html

    @ Biloxi 14. Mai 2018 at 14:05
    Du bist gut von wegen „viel zu ernst genommen“! Im Staatsfernsehen gibt es nichts mehr, das man ansehen kann, außer den Krimis und vielleicht die Zoogeschichten übers Erdmännchen. Heute gibt es wieder Inspector Barnaby, die echten, mit Tom Barnaby. Diese Krimis, die man besser als phantastische Märchen bezeichnen sollte, kann man immer wieder ansehen, allein schon das Aufgebot an alten Schauspielern, die ihr Können unter Beweis stellen. Faszinierend!
    Die neuen Folgen, mit John Barnaby, kann man vergessen. Außer dem Hund Sykes ist darin nicht viel Sehenswertes.

  88. Passt doch alles ins verschrobene Bild. Gestern hat mich SWR1 BaWü darüber aufgeklärt, wie die Araber Muttertag feiern. Dachte mir, danke – ohne diesen Propagandasender wäre ich blöd gestorben.

  89. Kirpal 14. Mai 2018 at 14:16

    jemand aus Merkels Nudging Abteilung

    Hier sind mögliche Reaktionen von Merkel auf das Wort „Nudging“:

    – „Natsching? Hat das was mit natscheln zu tun?“
    – „Nudge? Ist das sowas leckeres wie Fudge?“
    – „Na-Tsching. Genau. Ich habe mit Li bein meinem letzten Chinabesuch auch gerade über diese Provinz gesprochen.“
    – „Nudge. In der DDR war Nudismus als Freikörperkultur sehr beliebt.“
    – „Nud ging. Meine Oma sagte, wenn sie satt war, auch immer „nud ging nix mer rin.“

  90. Hat sich mal jemand die alten „TerraX“ Serien mit neuen Hintergrunderklärungen angesehen ? Über die Völkerwanderung ins Römische Reich oder so ? Da wird Massenmigration neuerdings als das Ultimo Ratio hingestellt, als wäre das das Beste, was den Römern, den Inkas oder den Indianern Nordamerikas passieren konnte !

  91. die letzten 10 Nazi Tatorte in Folge habe ich mir nicht mehr angesehen. Alles in D nur noch Nazis oder was ?

    18_1968: dieser Zeuge war V-Mann über Jahrzehnte diverser Dienste und er wurde vermutlich gefährlich, weil er die Wahrheit über diesen erfundenen NSU wusste und man Angst hatte der packt an der richtigen Stelle aus.. das konnte der tiefe Staat nicht dulden, Sturz der Regierung und vieler Mitwisser in Berlin und in anderen Länderparlamenten konnte man nicht riskieren. Also ab in den Blitz-Zuckerschock mit Rattengift

  92. Kirpal / HPB: Derrick war der beste Polizist den Deutschland je hatte. Jeder Mordfall binnen 90 Minuten gelöst, Aufklärungsquote 100%

  93. Seit Götz George tot ist und es damit keinen „Schimanski“ mehr gibt sehe ich keinen Tatort mehr. Ok, für Till Schweiger hatte ich nochmal eine Ausnahme gemacht.

    Aber sonst bleibt mir so diese Volksverdummung erspart.

    Abschaffung der Zwangsfinanzierung des ÖR!

  94. +++ Thomas Mueller 14. Mai 2018 at 12:29
    Tatort war das Letzte, wo ich den ÖRR noch ‚genutzt‘ hatte. Vollendete Vergangenheit ‚hatte‘, da ich seit dem Tatort mit der ‚Kongruenten Bewegung‘ (IB-Verriss) vor ein, zwei Jahren direkt die gesamte DVD-Sammlung ab dem 1.Tatort (!) in der Tonne gekloppt habe.
    Zwar waren die früher teilweise sogar halbwegs gut, aber da fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass der Tatort mindestens schon seit den 90iger Jahren eine politische Agenda verfolgt!
    +++
    Ich glaube, Sie haben das hier schon mal geschrieben – und ich hatte Sie dafür schon mal gelobt.
    Egal wie… ich lobe Sie jetzt nochmal :O)
    Mir geht es nämlich genauso. Ich kann diese Hackfressen nicht mal im Ansatz ertragen, der Vorspann wäre schon tödlich für mich. Komplett gestorben dieses Verräter- und SchmarotzerPACK.

  95. Da lobe ich mir die alten Polizeirufe bis 1990.
    Tatort das letzte mal mit Schimanski gesehen.
    Danach schon in jungen Jahren als Schrott erachtet.

  96. Heile Welt im Zwangsgebührensender,fernab jeder Realität.
    Volksverdummung auf höchsten Niveau,was soll man dazu sagen,ausser
    daß ich mir diese Schmonzetten seit Schimanskis Ende,nie wieder angeschaut habe.
    Ich glaube allerdings, den würde es heut zu Tage gar nicht mehr geben,diese Filmfigur
    ist einfach nicht mehr angepasst genug und Politisch Inkorrekt, es würde sich niemand in
    der Intendanten Etage trauen,solch ein Projekt abzusegnen!

  97. @ schulz61 14. Mai 2018 at 12:35:

    Die sollten mal einen „Tatort“ drehen in denen ein „Flüchtling“ der Täter ist, sozusagen nach einer wahren Begebenheit!

    Ganz davon abgesehen, dass sie das natürlich aus ideologischen und volkserzieherischen Gründen niemals tun, ist es auch rein handwerklich nicht realistisch möglich.

    Ein Krimi ist ja eine Literaturgattung, die bestimmte Kriterien erfüllen muss. Man muss den Zuschauer auf falsche Spuren führen, braucht dazu mehrere falsche Verdächtige, mindestens eine Wende, ein halbwegs überraschendes Ende und am besten einen hochintelligenten, raffinierten Täter, der seine Tat geschickt verschleiert. Was Letzeres angeht bei einem Flüchtling: Hahahaha.

    Aus „Ich mach dich Messer“ und sofortigem Zustechen kann man beim besten Willen keine Stunde Krimi basteln.

    Ich würde mir Krimis wünschen, bei denen ALLE Beteiligten Deutsche sind und in denen dieser ganze Flüchtlingskrempel nicht einmal ansatzweise erwähnt wird. Ich achte auch bei meinen geliebten Hörbüchern (abend zum Augenschonen) darauf, dass keinerlei „Sozialkritik“ (Feminismus, Multikulti, 2. Weltkrieg inkl. Aufarbeitung) zu vermuten ist. Manchmal geht’s leider schief, weil es in der Beschreibung nicht erwähnt wird, aber meistens geben die Reviews bei Amazon Aufschluss, sodass man es weiträumig umgehen kann.

  98. Biloxi 14. Mai 2018 at 13:53

    „Neun Jahre nach Kriegsende hingen die Briten immer noch deutschem völkischen Liedgut an, man glaubt es nicht: „Mein Vater war ein Wandersmann“, deutsch gesungen und ein Platz 2 in den britischen Pop-Charts 1954“

    Das passt dann doch. „Ihr Briten seid alle Scheiss-Nazis!“ bruellte der migrantische Hip-Hopper die verdutzte britische Saengerin SuRie am Samstagabend waehrend der Uebertragung des Eurovivion-Finales an, nachdem er ihr zuvor das Mikrophon entwunden hatte. Kurz darauf wurde er jedoch von den portugiesischen Securities ueberwaeltigt. SuRies Chancen waren jedoch dahin.

  99. Nuada 14. Mai 2018 at 14:42

    „…ein halbwegs überraschendes Ende und am besten einen hochintelligenten, raffinierten Täter, der seine Tat geschickt verschleiert. Was Letzeres angeht bei einem Flüchtling: Hahahaha.“

    Das ist so nicht ganz richtig. Die Spezialisten fuer das geschickte Verschleiern nennen sich allerdings Anwaelte und haben einen tuerkischen Doppelpass.

  100. nairobi2020 14. Mai 2018 at 14:35

    Kirpal / HPB: Derrick war der beste Polizist den Deutschland je hatte. Jeder Mordfall binnen 90 Minuten gelöst, Aufklärungsquote 100%
    So ist es : es lebe Horscht Tappert alias S. Derrick.

  101. @ Hotjefiddel 14. Mai 2018 at 14:27:
    Die neuen Folgen, mit John Barnaby, kann man vergessen. Außer dem Hund Sykes ist darin nicht viel Sehenswertes.

    Und Sykes haben sie sterben lassen bzw. sterben lassen müssen, weil Harvey, wie er eigentlich heißt, von seinen Besitzern in den wohlverdienten Ruhestand geschickt wurde. War ein vielbeschäftigtes Kerlchen, hier zum Beispiel:

    https://www.youtube.com/watch?v=oI74hmALHuM

  102. Was wollt ihr eigentlich alle, wovor habt ihr Angst ??
    Mit allen diesen linken Propaganda-Mainstreem-Erzeugnissen betreiben
    die linksrotgrünen Öjotussies mit der schwarzen Seele, gestützt von
    ihren Randdebilen Mittätern und Hinterherläufern Nabelschau,
    propagandistische Selbstrdarstellung in Biographenmanier und
    Verleumdung all derer, die nicht ihre internationalsozialistischen
    Machenschaften gegen das eigene Volk mittragen wollen !

    Der etwas schwer zu durchschauende Zusammenhang der
    Absichten der heutigen linksgrünrotgelbschwarzen
    Täter mit den Machenschaften der Alt-Nazis erschließt sich
    aber nachhaltig, wenn man sich die Zeit nimmt (1,5h)
    und sich mehrmals das Video
    „Die sowjet story “ (youtube)
    anschaut!! Vorher runterladen, ganz wichtig!

    Dort wird wissenschaftlich aufgearbeitet die Geschichte
    der weltweit agierenden SOZISLISTEN seit Marx !

  103. Pablo: klar auch damals sagten die Römer „Willkommen“ bauten den Barbaren Villen und Häuser, blonde Frauen inclusive und gleich dazu ein Pferdegespann mit Wagen und jeden Monate genügend Kohle und natürlich römische Sklaven, so dass die nie mehr arbeiten oder kämpfen mussten, oder etwas nicht ?

  104. Widerlich triefende eklige dumpfe Propagandbrühe unterster Schublade.

    Der tägliche deutschlandweite hundertfache Messerdschihad an allen Ecken, in jedem Kuhdorf, in jedem Asylheim und in jedem deutschen Park läßt sich selbst für die Lügenmedien nicht verstecken, über diese REALEN Tatorte könnte man tausende GEZ-Tatorte drehen, nein, was machen die an linksgrün erputschten deutschen Schulen ausgebildeten Erben von Marx,Stalin und Honecker? Drehen eine derartige widerliche schwarze-Kanal-Scheisse, ohne Sinn, Verstand und realistische Grundlage.
    Warum?
    Welcher bescheuerte kommunistische Politoffizier gab sich für sozialistische Beweihräucherung her, derartigen Schrott umzusetzen und welche unglaublich korrupten Schauspieler geben ihre bolschewistischen Visagen dafür her, ohne je dem Druck eines Heinrich George ausgesetzt gewesen zu sein? Pfui und schämt Euch Ihr Dreckskorrupten Schauspieler, nicht wenigstens jetzt, wo dieses widerwärtige Schmierenlumpenstück gesendet wurde, Eure Stimme zu erheben und von solcher Propaganda im Namen und zum Schutz der Allerherrlichsten Staasigöttin Abstand zu nehmen und Euch zu entschuldigen!

  105. Die verantwortlichen Drecksäcke in der ARD gehören allesamt in die Geschlossene eingewiesen – zwangssediert und zwangsfixiert versteht sich.

  106. Der blonde Schwarzwälder zückt das Messer, das er immer dabei hat?!?
    Die ARD will die Zuschauer verarschen, verhöhnen und demütigen, denn bezahlen muss der GEZ-Sklave diese Hetze auch noch.
    Schauspüler die in diesem Dreck mitspielen sollten sich was schämen.

  107. @tefan Cel Mare 14. Mai 2018 at 14:49:

    Das ist so nicht ganz richtig. Die Spezialisten fuer das geschickte Verschleiern nennen sich allerdings Anwaelte und haben einen tuerkischen Doppelpass.

    Ja, da hast du recht. Aber da geht es doch nur um das Strafmaß. Gott bewahre uns vor Justizthrillern der Marke „Engagierter türkischer Anwalt kämpft einen heldenhaften Kampf um die Freiheit eines afrikanischen Asylbewerbers, der aufgrund einer schweren Traumatisierung straffällig wurde.“ *würg*

    Aber aus den realen Verbrechen der „Flüchtlinge“ einen Krimi zu machen, stelle ich mir enorm schwierig vor. Kandel? Who dunnit? Funktioniert nicht. Irgendeiner von denen bringt seine Frau um? Gähn. „Dunkelhäutiger Mann“ hat irgendeine hässliche Untat begangen? Selbst wenn er nicht ermittelt werden kann, weil die alle gleich aussehen, ist es nicht gerade Hochspannung. Ist mir doch egal, ob es der Achmed oder der Mbongo oder der Mohammed war.

    Und das Motiv?

    Kein Tiefgang beim Mörder, der einen iinteressiert, keine überraschenden Geheimnisse und Verwicklungen aus der Vergangenheit, die man so subtil andeuten kann, dass der Leser/Zuschauer sie eigentlich mitbekommen könnte, aber nicht bekommt (Das liebe ich und das ist das m.E. Merkmal der besten Krimis). Blanker Sexualtrieb, Aggression aus Langeweile oder allenfalls noch aus Wut über Diskriminierung bei der Schokopuddingvergabe? Nein, Krimis mit denen funktionieren wohl eher nicht. Wir brauchen sie nicht! Nicht einmal dafür! Oder hättest du eine Idee?

    Das soll jetzt aber nicht heißen, dass ich der Ansicht bin, der Tatort, um den es hier geht, sei intelligent gemacht – ich habe ihn nicht gesehen, vermute aber eher, er war auch handwerklich schlecht. Doch vermutlich gab es nicht nur einen einzigen Tatverdächtigen, dessen Täterschaft zu keinem Zeitpunkt zur Debatte stand.

  108. So einen abgeschmackten Handkäs‘ schau ich mir gar nicht erst an. Dann muß ich mich auch nicht ärgern.

  109. HPB 14. Mai 2018 at 14:54

    nairobi2020 14. Mai 2018 at 14:35

    Kirpal / HPB: Derrick war der beste Polizist den Deutschland je hatte. Jeder Mordfall binnen 90 Minuten gelöst, Aufklärungsquote 100%
    So ist es : es lebe Horscht Tappert alias S. Derrick.

    ———————————————————
    „Derrick“ ist Autobahn. Tappert war bei der Waffen-XX,

  110. Wir brauchen vollständige und detaillierte Listen von solchen Propagandaschergen. Nach der Wende muss es dann soetwas wie die „McCarthy“-Kommission nach dem Krieg in den USA geben, die gegen solche Gestalten Berufsverbote verhängt.

  111. Pablo 14. Mai 2018 at 14:32

    "Hat sich mal jemand die alten „TerraX“ Serien mit neuen Hintergrunderklärungen angesehen ? Über die Völkerwanderung ins Römische Reich oder so ? Da wird Massenmigration neuerdings als das Ultimo Ratio hingestellt, als wäre das das Beste, was den Römern, den Inkas oder den Indianern Nordamerikas passieren konnte !"
    _____________________________

    Das ist ja das schlimme: Egal was – überall ist die beabsichtigte politische Indoktrination zu spüren.

    Nichts kann man mehr ansehen. Neue Filme, Unterhaltung, Comedy, Satire, Nachrichten und nun auch noch Dokumentationen. Sogar die Werbung bleibt nicht verschont …

  112. HPB 14. Mai 2018 at 12:38

    „Der typische Tatort in 123 Sekunden“ Walulis sieht fern.

    Sehr witzig und sehr passend, aber der dunkelhaarige, tatsächliche Täter am Schluss sieht m. E. viel zu migrantisch aus und wird somit seiner volkspädagogischen Aufgabe nicht gerecht…

  113. Mein Arbeitskollege bejubelte heute diesen Tatort und ich meine tatsächlich, daß er dieses betreute Denken für ein Abbild der Realität hält.

  114. Heta 14. Mai 2018 at 13:02
    …Der Fragensteller beim FAZ.net-„Faktencheck“ heißt Kais Harrabi, Tunesier, Regisseur war Umut Dag, türkischer Kurde, beim SWR verantwortlich: Katharina Dufner.“
    ——————————————————————————————————————–
    Tatsache! Die Ausländer verstehen die (unsere) Welt nicht mehr!!! Eine gute Heimreise wäre also zu empfehlen!
    Sonst fällt mir dazu nur noch „Hanne Albers“ von kürzlich ein : „die ARD kann ja nicht dafür“!! 😉

  115. Pablo 14. Mai 2018 at 14:32

    „Hat sich mal jemand die alten „TerraX“ Serien mit neuen Hintergrunderklärungen angesehen ? Über die Völkerwanderung ins Römische Reich oder so ? Da wird Massenmigration neuerdings als das Ultimo Ratio hingestellt, als wäre das das Beste, was den Römern, den Inkas oder den Indianern Nordamerikas passieren konnte !“

    Wir werden von der weisen Entscheidung der Führerin und der fanatischen Linientreu von Medien und Blockpartei-Politruks mindestens genau so grandios profitieren wie die Indianer Nordamerikas.

  116. Johannisbeersorbet 14. Mai 2018 at 19:08

    Pablo 14. Mai 2018 at 14:32

    Ich habe die terra x sendungen nicht gesehen. Aber waren denn damals andere „Hintergrunderklärungen“ dazu als jetzt????

  117. Ich hoffe, dass diese GEZ Sender auf dem gleichen Müllhaufen der Geschichte landen, auf denen auch die Sender DDR1 und DDR2 ensorgt wurden.
    Wäre ich Schauspieler, würde ich mich für kein Geld dieser Welt als Propagandapüppchen missbrauchen lassen.
    Einfach widerwärtig, solche „Karl- Eduard-von- Schnitzler-Sendungen“.

  118. In diesem Propagandamachwerk sang die sympathische Bauernfamilie ein wunderschönes Volkslied während sie in Nachbarschaftshilfe Zibärtle, eine Pflaumenart, die sich besonders gut zum Schnapsbrennen eignet, pflückten. Dieses wurde natürlich von den Kommissaren sofort als Nazilied erkannt und dem Zuschauer entsprechend präsentiert. Ich habe das Lied gefunden; es heißt ‚Und die Morgenfrühe‘ und wurde von Hans Baumann getextet und auch komponiert. Interessant ist, das es noch 1990 in einem Liederbuch der SPD (!) zu finden ist. 😉

    So habe ich immerhin etwas positives aus diesem auch schauspielerisch und erzähltechnisch unterirdischen Machwerk mitgenommen. Hier ist der Text dieses schönen deutschen Volksliedes:

    Und die Morgenfrühe, das ist unsere Zeit,
    wenn die Winde um die Berge singen,
    die Sonne macht dann die Täler weit
    und das Leben, das Leben,
    das wird sie uns bringen.

    Alle kleine Sorgen sind nun ausgemacht,
    in die Hütten ist der Schein gedrungen.
    Nun ist gefallen das Tor der Nacht
    vor der Freude, der Freude,
    da ist es zersprungen.

    In der hellen Morgenfrühe sind wir da,
    keiner wird uns hier den Weg vertreten,
    die Städte weit und die Felder nah
    und die Lerchen, die Lerchen,
    die hören wir beten.

    Wie ein blanker Acker ist die Erde jetzt.
    her zu uns, daß wir die Saat beginnen!
    Ein Hunger ist in die Augen gesetzt,
    neue Lande, neue Lande,
    wollen wir uns gewinnen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Q6Vc6uEkLCU

    Voll Nazi, oder? Erschreckend, was für offenbar Geisteskranke die Rundfunkanstalten bevölkern. Na, immerhin heißen sie schon Anstalten. Fehlen nur noch die Irrenärzte…

  119. Alle sind besorgt über das sogenannte Artensterben, hierbei wird der eine Maulwurf auf der linken Seite des Apfelbaumes, dann schon mal zu einer anderen Art erklärt wie ein und derselbe Maulwurf auf der gegenüberliegenden Seite des Apfelbaumes.

    Was nach Vorstellung der linkischgrünen „Artenschützer“ aber gar nicht geht, ist, dass eine Familie im Familienbetrieb mit viel Freude und fleissigem Einsatz trotz kargem Gewinn heimische Obstsorten vor dem Aussterben bewahren will.

  120. @Heta 14. Mai 2018 at 13:02
    In dem FAZ Artikel beantwortet Andrea Röpke Fakten-Check Fragen zu dem Tatort

    Antwort von Andrea Röpke (Journalistin und Co-Autorin mehrerer Bücher über Rechtsextremismus, u.a. „Mädelsache! – Frauen in der Neonazi-Szene“):
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tatort/der-tatort-sonnenwende-aus-freiburg-im-faktencheck-15582009.html

    Handelt es sich dabei um diese Andrea Röpke?
    Andrea Röpke referierte vor „Autonomen“ Die Journalistin Andrea Röpke (Foto) hat nach Informationen von PI regelmäßig vor autonomen Linksextremisten referiert. Das Niedersächsische Landesamt für Verfassungsschutz fertigte demnach in der Zeit von 2006 bis 2012 mehrere Vermerke zu den Aktivitäten der Morsumerin und ihrer gewaltbereiten Zuhörerschaft an. Als Röpke schließlich 2012 bei der Behörde schriftlich Auskunft über zu ihrer Person gespeicherte Daten verlangte, wurde es den Verfassungsschützern offenbar aufgrund der guten medialen Vernetzung der 48-Jährigen zu heiß: Die Datensätze wurden gelöscht.
    http://www.pi-news.net/2013/09/andrea-ropke-referierte-vor-autonomen/

  121. Das einzig Brauchbare an solchen Machwerken mag immerhin sein, daß „Blut-und-Boden-Gedankengut“ bei Ökobauern tatsächlich nicht völlig fremd ist.

    Vielleicht trauen sich sogar einige dieser „wahren Grünen“ aus der Deckung und spielen nicht weiter aus (falscher) Rücksicht auf vermeintlich 100% linksgrüner Kundschaft etwas aus der Deckung.

    Aber die gucken wohl eh keinen „Tatort“ und wissen selbst, daß Kopftücher nicht als Kundschaft zum Hofladen pilgern… allenfalls „Südländer“ zum klauen oder Mohammedaner die schächtbare Hammel haben wollen.

  122. Ich habe nur irgendwo gelesen, es ginge im Tatort um „Öko-Nazis im Scharzwald“. Da habe ich natürlich gleich an die Bürgermeisterwahl in Freiburg gedacht. 😀

  123. Die Krimis im Fernsehen und Kino dienen nur einem Zweck:

    Dem Zuschauer glaubhaft zu machen, dass die Justiz, Verbrecher jagt und bestraft.

  124. Ich bin froh das ich den Scheixx nicht gesehen habe .
    Ich schaue ,wenn dann Börne und Thiel aus Münster mit dem spät68iger Vadder und Taxifahrer.
    Die sind witzig und kommen als einzige ohne Politik aus.

  125. PR 14. Mai 2018 at 20:41
    Die Krimis im Fernsehen und Kino dienen nur einem Zweck:
    Dem Zuschauer glaubhaft zu machen, dass die Justiz, Verbrecher jagt und bestraft.

    So? Wenn die echte Polizei aus solchen psychopathischen Vollpfosten wie im ‚Tatort‘ gezeigt bestünde, läge die Aufklärungsquote bei exakt 0%.

  126. Ich tu mir das nicht mehr an. Mittlerweile jedes mal plumpe Volksumerziehung, einseitig und billig. Früher hab ich die mal gerne gesehen, so mit Schimanski, die Furtwängler und auch die Münchner Tatorte. Jetzt reicht scheinbar als Qualitätskriterium die Message gegen rechts, um das hinterletzte Drehbuch reinzubringen.

  127. @Nuada 14. Mai 2018 at 14:42

    Was Krimis angeht kann man bei Miss Marple nix falsch machen

  128. @hrr
    „… und lasst euch mal von Richard Wagners Musik verzaubern,“

    habe ich da gerade „verzaubern“ gelesen? Hüstl.

    ———————————————————————————————

    Was hüstelst du denn, Banause!

  129. Mal abgesehen davon daß die „Botschaft“ an mir vorüberging: Die wirre Handlung habe ich nicht verstanden. Aber darauf kam es ja vermutlich auch gar nicht an.

  130. Cora Stephan / 14.05.2018 / 06:17 / Foto: AP / 34 / Seite ausdrucken
    Wenn das Volk nicht mehr anschaut, was es soll

    Wenn man dem bestehenden Misstrauen gegenüber Politik und Medien noch ein wenig Schubkraft verleihen will, mache man es so wie jüngst Monika Grütters (CDU), Staatsministerin für Kultur und Medien. In einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“ konstatiert sie, das Internet ermögliche offenbar „derzeit mehr Freiraum, als die Demokratie vertragen kann“.

    http://www.achgut.com/artikel/wenn_das_volk_nicht_mehr_anschaut_was_es_soll

  131. Tele 5 hat die Reihe SchleFaZ (schlechteste Filme aller Zeiten)
    Die ARD tut mit der Tatort-Reihe alles um diesen Titel in Zukunft selbst inne zu haben.

    Heute kommt in der Serie öfter das Wort „Nazi“ vor, als Schimi früher „Scheiße“ gesagt hat.
    Wer sich heute noch diesen Mist antut ist selbst schuld.

  132. OT

    @ Alter Ossi 14. Mai 2018 at 12:34

    Mein letzter Tatort liegt bestimmt schon 10 Jahre zurück. Der Einzige, an den ich mich erinnern kann, war mit Nastassja Kinsky in der Hauptrolle als Schulmädchen, also auch 20 Jahre her. Der war allerdings nicht schlecht. Eine Frechheit, für so einen Mist Zwangsabgaben zu erheben. Bloß gut, dass ich die nicht bezahle.

    *****************************

    Der berühmte Tatort „Reifezeugnis“ mit der damals sechzehnjährigen Nastassja Kinski wurde bereits 1977, also vor 41 Jahren ausgestrahlt: https://de.wikipedia.org/wiki/Tatort:_Reifezeugnis

  133. ich kann mir vorstellen , daß sich die schauspieler da mal für entschuldigen!? von der tussie erwarte ich das allerdings nicht. wegen IQ und so…

  134. Und für sowas bekommen die Schauspieler noch eine Gage, eigentlich müssten die noch Geld an uns zahlen!

Comments are closed.