Die Spurensicherung vor dem Anwesen im Er-Drosselweg in Saarbrücken-Fechingen. Die Tat ereignete sich während einer eskalierten Familienfeier.

Von JEFF WINSTON | Mann-o-Mann – Deutschland wird täglich sicher unsicherer: Im Saarbrücker Stadtteil Brebach-Fechingen erschoss laut aktueller BILD-Meldung ein Mann eiskalt seine beiden Söhne. Mehrere Menschen wurden verletzt, darunter die Ehefrau des „Tatverdächtigen“. Zuvor wurde kolportiert:

„In Fechingen in Saarbrücken hat ein Mann um sich geschossen: Dabei kamen laut Polizei zwei Männer ums Leben!“

Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 14.30 Uhr. Während einer fröhlichen Familienfeier im Drosselweg soll es zum Streit gekommen sein, der in der Schießerei endete.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der 59-jährige „Tatverdächtige“ scheinbar wahllos um sich gefeuert. Er und die beiden Opfer stünden in einem „zumindest erweiterten Verwandtschaftsverhältnis“, erklärte zunächst ein Polizeisprecher. Auslöser für die eskalierte Meinungsverschiedenheit soll die Trennung von seiner Frau gewesen sein. Nach Informationen von Anwohnern soll die andere schwer verletzte Frau schwanger sein.

Blutsbande – eine schrecklich nette Familie

„Bei einer verletzten Frau handelt es sich offensichtlich um die Ehefrau des Schützen“, sagte Polizeisprecher Clemens Gergen. „Wir gehen daher von einem Familiendrama aus.“ In dem Haus seien auch Kinder gewesen, die nicht verletzt wurden. Sie stünden aber unter Schock. Nach SR-Informationen hat es möglicherweise schon früher Spannungen in der Familie gegeben. Die Polizei will das derzeit nicht bestätigen. „Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen laufen“, sagte Gergen. Aktuell werde unter anderem der Tatort untersucht. Vor Ort sind auch Notfallseelsorger, die die Hinterbliebenen betreuen.

Die schwer verletzte 60 Jahre alte Frau sei die Ehefrau des Tatverdächtigen. Dieser habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Der genaue Ablauf der Tat und das Motiv des „mutmaßlichen Täters“ waren nach Angaben des Sprechers zunächst unklar. Auch zur Nationalität des 59-Jährigen konnte er zunächst keine weiteren Angaben machen.

Dem Sprecher zufolge hatten Nachbarn über Notruf die Polizei über den Vorfall im Stadtteil Brebach-Fechingen informiert. „Die haben Schüsse gehört“, sagte er. Zudem hätten sie eine der Frauen blutüberströmt gesehen. „Es war klar: Da ist was Schlimmes passiert.“ Ein Anwohner sagte, die Gegend sei „ein ganz normales“ und relativ gutes Wohngebiet. Es gebe Ein- und Zweifamilienhäuser sowie drei Hochhäuser. „Es ist noch nie so was vorgekommen“, sagte er.

Bei den beiden getöteten Männern handelt es sich nach aktuellen Angaben um die Söhne des Schützen. Ein Motiv ist bisher nicht klar, eventuell ging es um verletzte Ehre.

Wenn ein Mann um sich schiesst und zwei Menschen tötet, ist das in der Tat „verdächtig“. Sicher war „der Mann“ traumatisiert, diskriminiert und psychisch verwirrt.

PI-NEWS wird weiter über die Hintergründe des Familien-Gemetzels im Saarland berichten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Ja, bitte weiter recherchieren. Die Linksgrünen haben schon Schnappatmung von wegen Generalverdacht.

  2. Der Schütze sollte schnell einen Termin bei Steinmeier anfragen und erklären, dass die beiden Opfa „an Erschöpfung“ gestorben seien….

  3. War es Lars? Ein Vertreter des Dalai Lama? Ein Maori? Der Franzose Michel? Ein Norweger? Ein Japaner? Ein Südkoreaner?

    Fragen übereits Fragen..

  4. Während einer fröhlichen Familienfeier im Drosselweg soll es zum Streit gekommen sein, der in der Schießerei endete.

    „In Houston/Texas gab es gestern auch eine Schießerei.“

    Nein, es gab keine Schießerei. In beiden Fällen nicht. Es waren Erschießungen mittels einer Waffe durch eine einzelne Person. Eine Schießerei gab es z.B. 1881 in Tombstone am O.K. Corral.

  5. Was für eine Bestie!Erschießt die eigenen Söhne wegen der Ääährre,unfaßbar.Irgendeine Hirnwindung stimmt nicht bei denen.Und eine gerechte Strafe für den Irren hätte ich auch sofort im Hinterkopf.

  6. Es wäre ein einfaches gewesen, am Klingelschild den Namen zu erfahren, mit Nachbarn zu sprechen. Oder mit den Hinterbliebenen. „Witwen schütteln“ ist doch eine gängige journalistische Methode. Abschreiben von anderen Veröffentlichungen scheint mir dagegen dürftig. Also bitte erst selbst recherchieren und dann posten.

  7. Es wäre ein einfaches gewesen, am Klingelschild den Namen zu erfahren, mit Nachbarn zu sprechen. Oder mit den Hinterbliebenen. „Witwen schütteln“ ist doch eine gängige journalistische Methode. Abschreiben von anderen Veröffentlichungen scheint mir dagegen dürftig. Also bitte erst selbst recherchieren und dann posten.

  8. Hatten wir diesen Einzelfall hier schon, deutsches Dummchen von abgelehnten türkischen Invasor gemessert…???:

    NEUBRANDENBURG
    Mann sticht Ex-Freundin und Bekannten nieder
    Stand: 15:54 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Ein 29-Jähriger verletzt in Neubrandenburg seine Ex-Freundin und deren Bekannten durch Messerstiche lebensgefährlich. Er wird kurz darauf festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

    Nach dem Messerangriff auf seine Ex-Freundin und deren Bekannten in Neubrandenburg hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl für einen 29-Jährigen beantragt. Ihm werden zweifacher versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Samstag sagte. Die Opfer sollen inzwischen außer Lebensgefahr sein.

    Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich um eine Beziehungstat, erklärte der Sprecher. Die lebensgefährlich verletzte 38-jährige Deutsche aus Neubrandenburg und der tatverdächtige Türke seien bis 2017 ein Paar gewesen. Alle drei hatte sich am Freitagabend an einer belebten Gaststätte unweit vom Rathaus getroffen.

    Nach ersten Erkenntnissen hatte der Verdächtige vor Zeugen zunächst auf einen 31-jährigen Deutsch-Türken, einen Bekannten der Frau, eingestochen und ihn schwer am Hals verletzt. Der Verletzte habe daraufhin versucht, sich aus eigener Kraft in Sicherheit zu bringen, sei jedoch nach einigen Metern bewusstlos zusammengebrochen. Dann habe der 29-Jährige seine Ex-Freundin attackiert und sie schwer am Rücken verletzt. Der Täter floh, das Messer blieb zurück.

    Durch Zeugenhinweise konnte die Polizei kurze Zeit später den zunächst zu Fuß geflüchteten Tatverdächtigen bei einer Bekannten festnehmen. Er schweige bisher zu den Vorwürfen. Der Mann hatte einen Asylantrag gestellt, der inzwischen abgelehnt worden sein soll. Ob dies mit der gescheiterten Beziehung zusammenhängt, sei unklar, hieß es. Der 29-Jährige habe nicht in Neubrandenburg gelebt.

    https://www.welt.de/vermischtes/article176522470/Neubrandenburg-Mann-sticht-Ex-Freundin-und-Bekannten-nieder.html

  9. Ironie an!

    War bestimmt eine Feier in einer AFD Familie.

    Ironie aus!

  10. Und das meint der Welt… sorry WeLT-Zensor

    Holger Melas, Redaktion Community und Social Media
    vor 4 Stunden Redaktionsempfehlung
    Liebe Leser,
    bitte verzichten Sie auf grobe Verallgemeinerungen, vage Spekulationen und Herabsetzungen Andersdenkender.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    welt.de/nutzungsregeln-fuer-leserkommentare
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Vielen Dank.

    Die vielen Kreuze sind zwar hübsch – passen allerdings nicht wirklich in den Kontext.

    https://www.welt.de/vermischtes/article176523676/Saarbruecken-Mann-schiesst-um-sich-zwei-Tote.html

  11. „…..Wenn ein Mann um sich schiesst und zwei Menschen tötet, ist das in der Tat „verdächtig“. Sicher war „der Mann“ traumatisiert, diskriminiert und psychisch verwirrt….“
    —————————————————————————————–

    Vielleicht hat das „zugewiesene“ Mehrfamilienhaus der Sippe auch nicht ihren Vorstellung entsprochen; oder der Schokopudding war alle.

    Nichts Genaues weiss man nicht…….

  12. @ Viper 19. Mai 2018 at 20:39

    Während einer fröhlichen Familienfeier im Drosselweg soll es zum Streit gekommen sein, der in der Schießerei endete.

    „In Houston/Texas gab es gestern auch eine Schießerei.“

    Nein, es gab keine Schießerei. In beiden Fällen nicht. Es waren Erschießungen mittels einer Waffe durch eine einzelne Person. Eine Schießerei gab es z.B. 1881 in Tombstone am O.K. Corral.

    Ist mir auch schon oft aufgefallen. Dummheit? Vielleicht gepaart mit dieser schwulex Indoktrinination.
    Wenn hier ein altdeutscher abgestochen wird vom goldenen Migranten, dann würden die Drecksmedien das ja auch am liebsten eine Messerstecherei nennen.
    tsweller

  13. Cendrillon 19. Mai 2018 at 20:48

    Nicht besonderes.
    Das war Kurt Hayatullah Becker, der Bruder von Heinz Becker, der erst vor kurzem zum Islam konvertiert ist und der sich furchtbar darüber echauffiert hat, dass die Familie während des Ramadans Schweinefleisch geschwenkert hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwenkbraten

    Ei jo, so sind die lokalen Gepflogenheiten an der Saar doch schon ewig und drei Tage.

  14. Arbeit für die AfD-Sachsen-Anhalt

    Versuchte Schächtung an einem 29jährigen im Goethepark in Zeitz

    Der Täter versuchte offenbar mit einem spitzen Gegenstand den Hals und Rücken des 29 jährigen aufzuschlitzen, der mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste und zur Stunde wohl um sein Leben kämpft!

    https://www.mz-web.de/zeitz/mitten-am-nachmittag-mann-nach-streit-im-goethepark-lebensgefaehrlich-verletzt-30429968

  15. Dieser „Einzelfall“ ist zwar tragisch, aber dies hier ist trotzdem komisch (Bericht RTL/Luxemburg)

    Fechingen (D) bei Saarbrécken
    Mann schéisst ëm sech, 2 Persounen sinn dout
    Den Hannergrond schéngt e Familljendrama ze sinn.

    Vum Claude Zeimetz (Radio), David Winter (RTL.lu)

    http://www.rtl.lu/international/1182386.html

  16. Tja, die „Männer“ haben Waffen, die Buntland-Schafe haben nur ihre grenzenlose Naivität. Das kann noch heiter werden.

  17. https://www.focus.de › Panorama › Aus aller Welt
    vor 2 Stunden – dpa Polizisten der Spurensicherung stehen im Saarbrücker Stadtteil Brebach-Fechingen an dem Haus, … Wertfrei, ein Türke, Beziehungstat.

    Kommt beim Googeln, Fechingen Türke.

    Klickt man den Link an, ist das Wort „Türke“ im Text aber schon zensiert.

  18. Mann o Mann, immer diese Pauschalisierung „Mann“ – ist das nicht rassistisch, Ihr LÜGENMEDIEN?

  19. Cendrillon 19. Mai 2018 at 21:03
    Dieser „Einzelfall“ ist zwar tragisch, aber dies hier ist trotzdem komisch (Bericht RTL/Luxemburg)

    Fechingen (D) bei Saarbrécken
    Mann schéisst ëm sech, 2 Persounen sinn dout
    Den Hannergrond schéngt e Familljendrama ze sinn. Vum Claude Zeimetz (Radio), David Winter (RTL.lu)
    http://www.rtl.lu/international/1182386.html
    ——————————————————————-

    Wahnsenn, dat es jo fast ackurat menj sivenberjesch Mottersproch !

    🙂

  20. tsweller 19. Mai 2018 at 20:57

    Wenn hier ein altdeutscher abgestochen wird vom goldenen Migranten, dann würden die Drecksmedien das ja auch am liebsten eine Messerstecherei nennen.
    ———————————————
    Das tun sie, das tun sie tatsächlich.

  21. Cendrillon,
    tolle Infos zum Schwenkbraten von Herrn Andrack. Was es doch alles ins Wiki schafft.

  22. “Auch zur Nationalität des 59-Jährigen konnte er zunächst keine weiteren Angaben machen.“

    konnte durfte oder wollte

  23. Vernunft13
    19. Mai 2018 at 20:32
    „…ich habe da so einen Verdacht…“

    Ich auch.

    Vielleicht wollten die Söhne tagsüber grillen.
    An Ramadan!

  24. Cendrillon
    19. Mai 2018 at 21:03
    Dieser „Einzelfall“ ist zwar tragisch, aber dies hier ist trotzdem komisch (Bericht RTL/Luxemburg)
    ======
    „Luxemburgisch“ gibt es tatsächlich. Auch die Reklametafeln dort haben diese Schreibweise

  25. Kffnckenwohlfühlwetter im Rammeldam:

    Duisburg-Marxloh: 1000 Menschen auf der Straße, Pyros gezündet ++ Party wegen türkischer Meisterschaft ++ Polizei vor Ort

    Duisburg. Galatasaray Istanbul ist türkischer Meister. In Duisburg-Marxloh feiern circa 1000 Fans auf der Straße. Dabei wurde auch Pyro-Technik gezündet. Das bestätigte die Polizei auf Anfrage von DER WESTEN.

    Die Polizei ist mit starken Kräften vor Ort.

    In Kürze mehr!

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-marxloh-galatasaray-id214337005.html

  26. Bergkamen: Polizei sucht Straßenräuber mit „südländischem Akzent“

    POL-UN: Bergkamen – Straßenraub auf der Schulstraße – zwei Unbekannte schlagen Fußgänger und entwenden seinen Rucksack

    Bergkamen (ots) – Am späten Freitagabend, 18.05.2018, kam es gegen 22:45 Uhr auf der Schulstraße zu einem Straßenraub. Ein 28 jähriger Bergkamener wurde von zwei maskierten Unbekannten gegen den Kopf geschlagen und nach Wertsachen durchsucht. Danach nahmen die Täter seinen Rucksack mit persönlichen Gegenständen und flüchteten Richtung Osten in Richtung Grüner Weg. Von den Tätern liegt in diesem Fall nur eine vage Beschreibung vor. Sie sollen dunkel gekleidet gewesen sein, waren einer mit einer roten und einer dunklen Sturmhaube maskiert und sprachen südländischen Akzent. Die polizeiliche Fahndung verlief negativ. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zu einem etwa zwei Stunden später geschehenen Raubüberfall auf die HEM-Tankstelle an der Erich-Ollenhauer-Straße. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder unter 02303 921 0 zu melden.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3947930

  27. Kinder scheinen bei einer bestimmten Klientel schnell ersetzbar zu sein .

    In Dtl. sieht man das etwas anders .

    So z. B. der ostfriesische Barde Hannes Flesner in seinem Song :

    Rechtsupweg

    https://www.youtube.com/watch?v=2Iq5WRuD8CA

    Da heißt es im Refrain :

    Rechtsupweg unn Linksintschloot
    Kein einer haut sin Kinner doot …

    Weil aus denen ja was werden könnte …

  28. Verstehe: Ein Fall von häuslicher Gewalt, das Haus war gewalttätig. Ein „Drama“! Nein besser: ein „Familiendrama“, eine Beziehungstat! Männer sind „einer größeren Gefahr, einem höheren Lebensrisiko ausgesetzt gewalttätig und kriminell zu werden“. Man muss dafür Verständnis aufbringen, eine Frau hat ihn zu „zähmen“, wobei Diese Frau offenbar versagt hat! Pech! Die Kinder sind nun mal wieder tot, wer zählt die Leichen noch? Der Speigel nicht. Aber – kein Generalverdacht!- ein schlechter Vater ist besser als keiner und die Ehe ist gottgewollt, ewig und natürlich und die beste Lebensform für Männer, Frauen und Kinder!

  29. VivaEspaña 19. Mai 2018 at 21:22

    Und für die nächsten Tage ist richtig gutes Kuffnuckenwohlfühlwetter angesagt. Zusammen mit Ramadan wird das eine hochexplosive Wetterlage……

  30. @ Kadiem
    Inflationäre Geburtenrate. Dauert nur ein paar Monate, dann gibt es neue. Die sehen das nicht so eng.

  31. Vernunft13 19. Mai 2018 at 21:21
    Cendrillon
    19. Mai 2018 at 21:03
    Dieser „Einzelfall“ ist zwar tragisch, aber dies hier ist trotzdem komisch (Bericht RTL/Luxemburg)
    ======
    „Luxemburgisch“ gibt es tatsächlich. Auch die Reklametafeln dort haben diese Schreibweise
    ———————————————————————————————————

    Lëtzebuergesch = Moselfränkisch

    Weltweit sprechen ca. 300.000 Menschen Luxemburgisch als Muttersprache; davon leben ca. 250.000 im Großherzogtum Luxemburg, die übrigen in den belgischen Provinzen Luxemburg und Lüttich (Burg-Reuland und St. Vith), in Deutschland, in Frankreich, in den USA.
    Eng verwandt sind auch Dialekte der Siebenbürger Sachsen, deren Vorfahren vor über 800 Jahren aus dem moselfränkischen Raum auswanderten.

  32. Wenn ein Mann um sich schiesst und zwei Menschen tötet, ist das in der Tat „verdächtig“. Sicher war „der Mann“ traumatisiert, diskriminiert und psychisch verwirrt.
    ————————–

    Klar doch, die Erklärung lautet dann nämlich:
    Das tut doch kein normaler Mensch…….!

    Also ab in die Klapse!

  33. Beim Ramadan Fasten brennen einem eben schnell mal die Sicherungen durch …..
    es gibt auch einen muslimischen Friedhof dort.

  34. Ich kann Eurabier nur zustimmen. 🙂

    Der Schütze sollte schnell einen Termin bei Steinmeier anfragen und erklären, dass die beiden Opfa „an Erschöpfung“ gestorben sind, und nach einem gemeinsamen Foto und ein wenig Small Talk, ist dann alles wieder gut. Steinmeierische Absolution nennt man das.

  35. Ich frage mich mittlerweile, womit die Polizei die Arbeitszeit totgeschlagen hat, als es noch keine Flüchtlinge hier gab.

  36. Ein Shithole ist halt ein Shithole gewöhnen Sie sich daran….das dauert zwar ein paar hundert Morde aber am Ende wird der Wahnsinn zur Normalität. 😉

  37. johann 19. Mai 2018 at 21:32

    Wieso darfst du das ausschreiben und ich nicht?
    Weil ich es geklaut habe?

    Habe anfangs doch immer das copyright johann eingesetzt.
    Nun ist es in meinem Alltagssprachgebrauch gelandet.

  38. „Bei einer verletzten Frau handelt es sich offensichtlich um die Ehefrau des Schützen“
    Diesen Ehrenmörder als „Schützen“ zu bezeichnenen, ist eine Beleidigung für alle Soldaten und Sportschützen.

  39. Was solls das sind die Früchter von Multikult und Bund sein. So wie es die Systemparteien wollen. Verbrechjen sind heute nicht an der Tagesordnung sondern schon in der Minutenordnung.

  40. Was solls das sind die Früchter von Multikult und Bund sein. So wie es die Systemparteien wollen. Verbrechen sind heute nicht an der Tagesordnung sondern schon in der Minutenordnung.

  41. Matthias68 19. Mai 2018 at 20:47

    Es wäre ein einfaches gewesen, am Klingelschild den Namen zu erfahren, mit Nachbarn zu sprechen. Oder mit den Hinterbliebenen. „Witwen schütteln“ ist doch eine gängige journalistische Methode. Abschreiben von anderen Veröffentlichungen scheint mir dagegen dürftig. Also bitte erst selbst recherchieren und dann posten.

    Aha, „Witwen schütteln“ ist für dich eine gängige journalistische Methode, die auch wissenschaftlich erwiesen absolute Wahrhaftigkeit verheißt! Und wovon leben die Leute, die hier schreiben, am Rest vom Tag? Die kriegen keine 3.000 netto im Monat wie du. Die müssen 8 Stunden täglich ihre Arbeit verrichten und haben mit Glück auch dabei ein wenig Zeit zum Schreiben oder müssen sich halt nach Feierabend unbezahlt daran setzen.

    Geh weiter „Witwen schütteln“, macht offensichtlich Spaß, wenn man so veranlagt ist.

  42. Hurraaaa! Djudicz, Vinovicz und Dragicz (Namen von der Redaktion geändert) haben gegen Allaba, Riveriii und Boateng (dito) den DFB-Pokal gewonnen! Danke, Niko Kowazc!

  43. Verbrecher werden nicht als Verbrecher geboren sondern zu Verbrechern gemacht und zwar von Verbrechern. Auch die Masseneinwanderung ist nicht die eigentliche Ursache sondern ein Symptom eines viel größeren Problems. 🙂

  44. VivaEspaña 19. Mai 2018 at 21:43

    Darfst du auch ausschreiben, wieso denn nicht? Walter Moers ist doch nicht rechts…….

  45. johann 19. Mai 2018 at 22:08

    Tatsächlich. Das ist neu. 😀
    Das ist so eine schöne Wortkreation, das sieht ausgeschrieben einfach besser aus. 😀

  46. Kann Spuren von Satire enthalten:

    Das Leben war noch nie so voller Überraschungen und niemand kann nie nichts voraussehen. Sogar bei einer Familienfeier kennt keiner die Anwesenden. Die Ehefrau kennt nicht einmal die Nationalität ihres Mannes. Die sprachlosen Anwesenden und der Sprecher konnten keine Aussagen machen, weil in diesem guten Wohngebiet noch nie so etwas vorgekommen ist. Man hat zwar Schüsse gehört u eine blutüberströmte Frau gesehen, ist aber nicht sicher ob geschossen wurde, schon gar nicht mit der gefundenen Pistole.

    Mich würde ja nicht sehr wundern, wenn einige der „Unsrigen“ wissen, wie sie illegal zu einer scharfen Waffe kommen aber woher wissen das die Raketentechniker, die vor Gewalt flüchteten und erst so kurz hier sind?

    Diese 2 Kommentare stammen nicht von mir, sondern sind aus aus der krone.at zu diesem Thema.

  47. Saarbrücken: „Mann erschießt seine Söhne“, zwei Schwerverletzte

    ————————————–
    Den Einzelfall gibt’s jetzt auch im Plural …

  48. Wären es Deutsche, würde man das klar sagen.
    So ist alles gesagte durch weglassen und nur „Mann“ eindeutig.
    Ist auch klar, dass es deutsches Brauchtum ist, mit Pistole zu Familienfeiern zu gehen – nur für den Fall, dass die Großmutter rabiat wird.

  49. Was fällt der alten Schabrake ein sich von ihrem Mann trennen zu wollen. Zuviel westliche Lebensweise angenommen?

  50. Vernunft 13, 19.05. 20:32

    …ich habe da so einen Verdacht…

    Ich habe da sogar einen Generalverdacht! 😉

  51. Ich habe dort einmal gewohnt.
    Die Siedlung stammt aus den 70ern.
    Wir spielen immer in diesen Neubau-Bungalows, bis die Türen eingebaut waren.
    In den Hochhäusern wohnen mittlerweile tatsächlich ein Paar Ausländer/Migranten, aber in den Bungalows wohnen nur gut situierte und gebildete Leute.
    Ausländer habe ich dort noch keine gesehen!

  52. Gewalt gibt es leider überall auf der Welt, schon seit es Menschen gibt.

    Entwickelte Zivilisationen haben über Generationen hinweg gelernt, Konflikte auch ohne Gewalt zu lösen, während unterentwickelte und rückständige Kulturen eher zur Gewaltanwendung, nicht nur mit Fäusten, sondern auch mit Waffen neigen. Das ist unbestreitbar!

    Auch unter echten Deutschen gibt es Gewalt. Leider! ABER was wir nicht brauchen ist zusätzliche Gewalt aus anderen Staaten! Egal ob die Morde in Saarbrücken von einem Deutschen, einem Pass-Deutschen oder einem Ausländer verübt wurden, sollte der Täter hart bestraft werden. Aber bei unserer Kuschel-Justiz gibt es ja Strafrabatt für Säufer, für Junkies, für Leute mit schwerer Kindheit und für Ausländer. Und für alle Sozialisten sind Verbrecher doch nur „durch die Gesellschaft irrgeleitete Menschen“. So ein Dumm-Fuck!!!

  53. Schon seltsam, ausser keine NAtionalität, Familiendrama und Ähre keine Info, dabei gibts ne extra Saarland Bild, Das besteht ja eh fast nur aus Saarbrücken. Da fragt man sich schon, ob die Regionalausgabe nicht bloss aus frei erfundenem Zeug besteht, wenn da kein Reporter mal etwas nachhaken kann, vielleicht mal Radio hören, wenigstens in München kamen solche Sachen regelmässig in den Regionalsendern. Aber, das war vor 10 JAhren, keine Ahnung, ob die das heute noch dürfen.

    Cendrillon 19. Mai 2018 at 20:56; Grosse I’s drunter, dann passts doch, so ists doch bloss ein Schweizerkreuz.

    7berjer 19. Mai 2018 at 21:15; Du bist aber nicht zufällig morgen, äh vielmehr heute, bei einer der Veranstaltungen und hörst dir, wer auch immer sich da aufbläst an. Bei uns wirds wohl entweder Söder oder Hermann werden.

    Hans R. Brecher 19. Mai 2018 at 23:31; Klassisches Raubtierverhalten. Bei Verdacht dass die Kinder nicht von einem selbst sind, werden die totgebissen. Warum aber erst 15 Jahre oder noch mehr später, erschliesst sich nicht.

  54. Die Weidel-Rede hat aktuell 870.000 Zugriffe:

    https://www.youtube.com/watch?v=Mtu3MMUph4A

    Einer von vielen Kommentaren dazu:

    A FROSCH
    vor 1 Tag
    Früher habe ich mich Null für Politik interessiert, aber heute ist es so spannend wie lange nicht mehr 😀 LOVE IT?

    Man beachte auch ab 8:13 den entsetzt-bewundernden Blick von KGE Richtung Alice Weidel……..

  55. johann 20. Mai 2018 at 00:46

    Die Weidel-Rede hat aktuell 870.000 Zugriffe:
    [..]

    https://www.youtube.com/watch?v=Mtu3MMUph4A
    ________________________

    Nochmal ne Schippe drauf gelegt…sehr gut!

    Wiederhole mich, so etwas hat es noch nie gegeben!!!

    Gestern habe ich mir das Video zum einschlafen angeschaut..und bin mit einem süffisanten Lächeln, wohlig eingeschlummert :))

  56. uli12us 20. Mai 2018 at 00:39

    7berjer 19. Mai 2018 at 21:15; Du bist aber nicht zufällig morgen, äh vielmehr heute, bei einer der Veranstaltungen und hörst dir, wer auch immer sich da aufbläst an. Bei uns wirds wohl entweder Söder oder Hermann werden.
    ——————————————————————————————-

    Der Söder durfte seinen Senf gestern Vormittag feilbieten.
    https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/verband/18839-das-programm-des-heimattages-2018.html

  57. Familiendrama ist für mich immer noch wenn der Täter den Anstand hat zumindest zu versuchen sich selber umzubringen. Tut er dies nicht , ist es ein Ehrenmord. Aber unsere Medien müssen ja alle bunten Bräuche relativieren und als etwas verkleiden was der kleine linke Verstand ideologisch noch gerade erfassen kann. Willkommen im sichersten Deutschland aller Zeiten.

  58. Soso, über die Nationalität weiß man bisher immer noch nichts. Für mich heißt das, dass der Täter kein Bio-Deutscher ist.

  59. Die Bürger in D. müssen für Pfefferspray einen kleinen Waffenschein beantragen,
    Bei so genannten „fröhlichen Familienfeiern“ ist neben Torte und Konfetti auch eine scharfe Waffe vorhanden ?!
    Finde den Fehler !

  60. Vielleicht brauchte er ja auch nur die Betten der Opfer zur Übernachtung von Gästen?

  61. 7berjer 20. Mai 2018 at 04:08; Hast recht, der war gestern, seltsam, aus den letzten Jahren erinnere ich mich immer bloss, dass da am Sonntag die Hölle los ist, zu Summerbreeze-Zeiten ists da verhältnismässig ruhig. Schade, dass heute so a greislichs Wetter ist.
    Vor vielen JAhren hab ich da mal sogar FJS gehört, von gesehen kann man da nicht reden, weil man da vorm Kriegerdenkmal wie Sardinen in der Büchse steht. Da haben nur die vordersten 5 überhaupt ne Chance, was zu sehen.

  62. @ Zerstoerer 19. Mai 2018 at 21:20
    Tschetschene enthauptet Siebenjährige
    die kleine Hadishat – erst sieben Jahre alt war, als ihm mit mehreren Messerstichen in den Hals nahezu der Kopf vom Rumpf abgetrennt wurde:
    http://www.krone.at/1709292

    Von „Tschetschene“ steht dort nichts … sondern nur Robert. K.; aber ok., andere Quellen sagen „Tschetschene“, warum also nicht im og. Link? Und wieso haben die plötzlich Namen wie „Robert“?
    Heißen jetzt alle Täter plötzlich „Robert K.“? (Oma-Killer von Dresden: Robert K. … Mörder von Hadishat, auch Robert K. …)

  63. 20.5.18
    Sonderbusse für Freitagsgebet
    Saarbrücken. Immer wieder haben sich Anwohner bei der Stadt beschwert. Der Grund: Zugeparkte Straßen und Lärm rund um das Zentrum der Islamischen Gemeinde. Zudem sei der nahegelegene Spielplatz stark verschmutzt. Nun prüft die Stadt, eine Sonderbuslinie für das Freitagsgebet einzurichten.

  64. „Mann“ kann auch etwas gelassener reagieren, wenn die eigenen Söhne trotz Ramadans ein kühles Bier tagsüber anbieten.

  65. Mitten im Text steht bei den neuen Artikeln jetzt plötzlich einmalig „Der Deutsche“.

    Da wette ich, der Paßdeutsche ist Albaner oder ähnliches.

    Sonst schreiben sie ja immer in einem extra Satz irgendwas wie „Deutscher, kein Mihigru“…aber nicht so nebenbei.

  66. Natürlich ist er Passdeutscher. Siehe mein Kommentar um 19 Uhr 53. Albaner könnte sehr gut sein.

  67. Außerdem hätten wir schon längst den Namen (Heinz, Horst, Kevin, Thomas) und ein unverpixeltes Bild, wenn es ein Biodeutscher gewesen wäre.

Comments are closed.