Siemens-Chef und Merkel-Intimus Joe Kaeser.
Print Friendly, PDF & Email

Von JUPITER | „Kopftuchmädchen“ – das Wort löst offensichtlich Reflexe aus. Das ist gut so. Denn dann ist die Botschaft der AfD-Fraktionschefin Alice Weidel angekommen.

Weidel hatte in ihrer vielbeachteten Auftaktrede zur Generaldebatte Haushalt im Bundestag (PI-NEWS berichtete) wörtlich gesagt: „Doch, ich kann Ihnen sagen, Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messer-Männer und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.“

Sie sagte das im Hinblick auf die Überlebensfähigkeit eines leistungsfähigen Staates, wenn weniger Kinder geboren werden als Menschen sterben. Die Bundesregierung versuche das Defizit allein mit Einwanderung größtenteils unqualifizierter moslemischer Migranten zu kompensieren.

Für die „Kopftuchmädchen“ erhielt die AfD-Politikerin eine Rüge von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Unions-Fraktionschef Volker Kauder warf Alice Weidel sogar „Unchristlichkeit“ vor. Und Siemens-Chef Joe Kaeser ging als erster Chef eines Dax-Konzerns auf Konfrontationskurs zur AfD. Mit ihrem Nationalismus schade Weidel dem Ansehen Deutschlands. Da, wo die Hauptquelle des deutschen Wohlstandes liege.

Gefährlich daneben liegt Kaeser, wenn er sich weiter äußerst: „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘.“ Es ist schon klar, dass Kaeser vermutlich mit diesem sophistischen Trick Weidel mit ihren eigenen Begriffen schlagen will. Aber Kaeser nimmt in Kauf, dass er damit Millionen von deutschen Frauen in den Schmutz zieht, die oftmals aus politischem Druck dem BDM angehörten und von denen die meisten nach dem Kriege ohne ihre in Gefangenschaft sich befindlichen Männer Deutschland mit bloßen Händen aufbauten und so auch zum Wirtschaftserfolg der Firma Siemens beigetragen haben.

Der „Bund Deutscher Mädel“ (BDM) war im Nationalsozialismus eine Organisation für Mädchen.

Ein Schelm, der sich Böses dabei denkt. Die Breitseite auf Weidel riecht verdächtig nach konzertierter Aktion und richtet sich im Kern gegen die Alternativen im Bundestag. In Bayern droht der Unions-Politik bei der Landtagswahl im Herbst das nächste Desaster für die CSU, und da muss man sich rechtzeitig positionieren. Der Chef von Siemens hätte besser daran getan, seinen Dax-Konzern für „Kopftuchmädchen“ arbeitsplatzmäßig zu öffnen – da sieht es nämlich äußerst mau aus. Gerade gut 800 „Geflüchtete“ wurden inzwischen von einem der 30 Daxkonzernen eingestellt. Stattdessen gibt es hauptsächlich Praktika. Wie wäre es, Herr Kaeser, wenn Sie massenhaft Kopftuchmädchen einstellten, um etwas für deren Qualifizierung, Selbstbehauptung und Integration zu tun?

Noch deutlicher als bei Kaeser merkt man der scharfen, beleidigenden Kritik von Volker Kauder an Alice Weidel an, wie äußerst nervös die Regierungsparteien inzwischen auf den stabilen Erfolg der AfD bei eigenen Verlusten reagieren. Es genügt nunmehr bereits ein ständig anwachsendes Phänomen im deutschen Straßenbild – gerade in Ramadan-Zeiten hat man in Metropolen den Eindruck, dass die Zahl der Kopftuchmädchen allgegenwärtig ist – um der politischen Konkurrenz „unchristliches Verhalten“ zu unterstellen.

Nota bene: es handelte sich um die Generaldebatte zum Bundeshaushalt, früher gewöhnlich die Stunde der Abrechnung für die stärkste Oppositionsfraktion, bis das Parlament unter Merkels Fuchtel zur Schnarchveranstaltung verkam. Wenn jetzt die Alternativen das Parlament aufmischen, mit scharfzüngigen, zugespitzten Worten den Finger in die Wunde legen – was ist daran auszusetzen?

Kauder und Co. stört, dass die AfD politische Wucht entfacht, sie selbst aber in Verdrückung kommen. Da genügen begriffliche Peanuts, um sich tüchtig am politischen Gegner (Feind?) abzuarbeiten.

Doch auch in der Sache hat Alice Weidel Recht. Mit Kopftuchmädchen, alimentierten Messer-Männern und sonstigen Taugenichtsen kommt Deutschland faktisch nicht voran. Der Begriff Kopftuchmädchen, im Weidelschen argumentativen Zusammenhang gebracht, ist damit keine rassistische Beleidigung, sondern Tatsache. Das Kopftuch steht für Unterdrückung und Unfreiheit der Frau im Islam. Und man muss die Frage aufwerfen, wer die wirkliche Provokation auslöst: Weidel mit ihrer nüchtern-zutreffenden Feststellung oder die Trägerinnen von Kopftüchern?

Kontakt:

» joe.kaeser@siemens.com
» volker.kauder@bundestag.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

263 KOMMENTARE

  1. Moslems haben keinen Fortschritt gebracht. Darum lieber Inder oder Chinesen. Da hat man als Einwanderungsland Vorteile von.

  2. Dieser dreckige Arbeitsplatzvernichter soll bloß die Fresse halten.

  3. Auch ein Herr Kaeser weiß, was in Wahlkampfzeiten gerade in Bayern von ihm erwartet wird!

  4. Haben wir bald den ganzen Kontinent durch?

    Erst kamen die Französinnen, die allen die Sinne raubten,
    (Thailand hatten wir ja schon/ zu weit und zu ansteckend)
    später die Brasilianerinnen (zu eifersüchtig und laut)
    dann die Russinnen (aber die kosten zu viel Geld! Sind zu anstrengend)

    Ja, was bleibt noch: Joey weiss es schon!!

  5. Ist doch klar das dieser Arbeitsplatzvernichter auf Kopftuchmädels steht, die kann er viel besser ausbeuten und versklaven weil sie es seit Jahrzehnten von der eigenen Familie gewohnt sind.

  6. Welche Firma stellt schon Frauen mit Kopftüchern ein? Da sollte Herr Kaeser mal ehrlich sein. Das ist auch völlig verständlich, aber die Konsequenz bedeutet doch: keine Arbeit, Hartz4. Dann sagt Frau Weidel doch nur die Wahrheit, nämlich dass Frauen mit Kopftuch eben nicht zu den Steuerzahlern gehören werden.Sie werden nicht anderen mit ihren Beiträgen die Renten zahlen und für ihre eigene Rente zahlen sie auch nichts ein.

  7. Wie unprofessionell und fanatisch ein Siemens-Chef und ein Fußballtrainer wie Yogi Löw sein können, erstaunlich.

    Das deutet auf ideologischen Fanatismus hin. Und die gleichen Leute sind mucksmäuschenstill und tolerieren wenn ihren Mitmenschen Leid zugefügt wird.

  8. Die Jungs haben schlicht einen Schatten.
    Ich erinnere mich an Zetsches (Daimler) euphorisches
    öffentliches „Einwanderer-Einstellungsgespräch“ . .

    Intelligenz schütz nicht vor Unsinn.

  9. Wenn ich mal als alter, weißer, ergrauter Mann so drauf bin und an Schläuchen und Kabeln hänge, versprecht mir eins:

    Stecker ziehen!

    Drei Sekunden warten und dann wieder einstecken (wichtig!) und sehen ob der Neustart funktioniert hat. Wenn nicht, dann gerne einen factory reset durchführen.

  10. Widerliches A…loch, dieser Jo Kaeser.

    Jedes deutsche Mädchen musste damals beim BDM mitmachen.

    Wenn er jetzt also Frauen beleidigt, die im BDM waren, beleidigt er damit jede deutsche Frau über 80.

    Aber das passt ja zu diesem vaterlandslosen Gesellen, das 68er – Gift hat er richtig schön aufgesogen:

    Hass auf die eigene Familie, Hass auf seine eigenen Vorfahren.

    Gender und Homosexuellen – Kult Juhu!

    Widerlicher Spacken…

  11. Lieber Herr Kaeser: Siemens lebt zwar vom Export, dieser Export der hauptsächlich in die EU geht wird nicht von den Käufern und Empfängern in den Südländern bezahlt sondern vom deutschen Steuerzahler. Wenn der deutsche Steuerzahler nicht mehr diese Exporte, die nicht bezahlt werden, bezahlen will, können sie einen Großteil ihrer Exporte vergessen, oder wer will den Target II Saldo mit 980.000.000.000 EUR zurück zahlen ? Siemens ? Erklären sie doch mal wieso das dann die Hauptquelle des Wohlstandes sein soll, diese unbezahlten Export Rechnungen von 980.000.000.000 EUR ? Herr Kaeser, Mathe 6 setzen !!

  12. Kaeser, immer an den Spruch denken: Einfach mal die Fresse halten! Von so einem dreckigen Ausbeuter, der Millionen im Jahr kassiert aber deutsche Famiienväter wegen Verlagerungen der Produktion ins Ausland, in die Arbeitslosigkeit entlässt, braucht man sich aber auch rein gar nix sagen zu lassen! Geh in Deinen drecks-Elfenbeinturm in Deine Vorstandsetage und bleib da drinnen. Abgesehen davon: Was passiert eigentlich, wenn irgndein Schwachmat das Verbalgewichse von diesm Shithole Marokkaner als Ansporn nimmt und Frau Weidel was antut? Was dann??? Applaudieren dann Hofreiter und Roth und Merkel verleiht dem Hawak das Bundesverdienstkreuz oder was??

  13. Siemens ist die Firma deren Führung ihr Fähnchen immer am schnellsten in den regierungsamtlichen Wind hängt, auch dann, wenn er übel riecht.

  14. Mich würde da gleich sehr interessieren, wie viel Kopftuchmädels denn so bei Siemens arbeiten. Jetzt mal abgesehen von den Putzfrauen …

  15. Antisemitische Karikatur in Süddeutscher Zeitung:
    http://www.heute.at/welt/news/story/Antisemitische-Karikatur-in-Sueddeutscher-Zeitung-42363076

    Über die Gewalttaten, die von den Invasoren ausgehen, verlieren die Konzernchefs kein Wort.
    Letzten Samstag abend in einer Münchner U-Bahn wurde eine 23-Jährige von sechs Nafris belästigt. Einer stricht ihr über’s Bein und schob ihr den Rock hoch; vier andere filmten das !!
    Schätze mal, das schlägt jede Hirnwäsche-Aktion.
    Ich glaube, das bitterste aller Erwachen wird auf seiten der Altparteien-Politiker sein. Schon klar, dass da immer lauter gezetert wird. Die „Schlammschlacht-Phase“ läuft.

    Es tut einfach gut, von diesen kompetenten AfD-lern zu hören.

  16. War zu erwarten, wochenlang Aufregung in sämtlichen Medien wegen dem Kopftuchmädel, ansonsten hat keiner Probleme mit dem Bundeshaushalt.

  17. Der sollte lieber den Mund halten, habe gerade gelesen das Siegmar „das Pack“ Gabriel einen lukrativen Posten bei diesen korrupten Konzern ergattert hat nachdem er ein paar Deals als Wirtschaftsminister einfädelt hat. Dieser Dreckskonzern ist dermaßen korrupt den sollte man zerschlagen.

  18. Das Einzige was dieser Herr zuwege bringt ist, Arbeitsplätze in Deutschland abbauen, weiter kann er nichts, der Herr Käser.
    Ach ja, er kann auch noch neben Trump sitzen und sich bei Merkel einschleimen.
    Das ist der gleiche Versager in Nadelstreifen, der gleiche geleckte, stromlinienförmige, eitle Pinkel wie Zetsche, Winterkorn, Ackermann, Mehdorn, Stadler usw.
    Soller er doch Topftuchmädchen und Messermänner einstellen, dann habe ich das letzte Mal was von Siemens gekauft!
    Die haben alle Dreck am Stecken weil sie zu nah an der Politk sind, Geschäft nur noch auf Kosten der Allgemeinheit, des Steuerzahlers machen können, ich hoffe es geht ihm wie Winterkorn, internationaler Haftbefehl und finanziell ruiniert. Hat er den seine Schmiergeld-Skandale aufgelöst, der Lapp?

  19. Sie müssen die Motivation dieser wurzelosen, raffgierigen Zeitgenossen sehen. In einer Welt ohne Grenzen und Beschränkungen lässt es sich gut raffen und abzocken. Das ist wohl der Grund warum sich solche Leute gelegentlich mal melden. Und wie gesagt haben die Angst davor ihre Seilschaften in die Politik zu verlieren. 😉

  20. Dieser Kaeser ist ja Nutznießer dieser eingeführten Arbeitssklaven und befeuert diesen Migrantentransfer wohl auch über die nimmersatten Arbeitgeberverbände ! Wenn der Islam hier die Mehrheit erhält, ist dieser Knilch mit den gescheffelten Millionen im Ausland verschwunden .. !

  21. Er soll mit gutem Beispiel vorangehen und seiner Tochter bzw. seiner Enkelin ein Kopftuch überstülpen und sie mit einem Clansbruder verheiraten.
    Das erste blaue Auge eines weiblichen Familienangehörigen (oder schlimmeres…wie gehts eigentlich den Ladenburgers?), zuzüglich ausbleibender Gerechtigkeit hat noch viele Gutmenschen in die Realität geholt.

  22. „Unions-Fraktionschef Volker Kauder warf Alice Weidel sogar „Unchristlichkeit“ vor.“
    +++++++++++++
    Na, wenn das kein Ritterschlag ist! 🙂 (Sei er auch unfreiwillig erfolgt).

  23. Das, das ist JOE !!! So sieht ein Dilbert aus !!
    Siemens, du gehörst bei uns schon lange nicht mehr zur Familie !!
    …… und während wir hier kommentieren, analysieren, ……. schreitet die
    Iniziierte Islamisierung unaufhaltsam voran.
    …..mit Strohhalmen pustend wollen wir Windmühlenräder im Sturm anhalten ???

  24. Bei den*KleberTV wie auch im ÖR wurde zur besten Sendezeit nur ein,dieser besagte Ausschnitt gezeigt.
    Klar, dass Millionen Zuschauer jetzt denken; mehr hat die AfD nicht zu bieten?! Immer das Selbe und so?!
    Leider kann man, außer im privaten Umfeld kaum gegenwirken bei der Generation 66+, von den Politikabgewandten/Uninteressierten Schrebergärtnern (tschuldigung, möchte nicht pauschalisieren) ganz zu schweigen.

  25. Frau Weidel hat eine der besten Reden gehalten, die ich seit langem im Bundestag gehört habe.
    Welchen Senf oder Käse dieser Wichtigtuer Käser sich erlaubt dazu von sich zu geben, solte doch niemanden ernsthaft interessieren.

  26. Oneiros0630 16. Mai 2018 at 20:01
    Er soll mit gutem Beispiel vorangehen und seiner Tochter bzw. seiner Enkelin ein Kopftuch überstülpen und sie mit einem Clansbruder verheiraten.
    —-
    Wenn es dafür genug Kohle gibt würden solch Typen das auch eiskalt machen…die ticken so wie die Feudalherren im Mittelalter.

  27. „das Kopftuch steht für Unterdrückung und Unfreiheit der Frau im Islam“

    Eben nicht!
    Aus Sicht der Willkommensfraktion steht genau das für Integration, Freiheit, eigener Entscheidung und Vielfalt. Solange die Debatten immer aneinander vorbeigeführt werden, hat der Islam alle Freiheit dr Welt, sich gemütlich hier festzukrallen.
    Es genügt nicht, die Wahrheit in alternativen Medien immer und immer wieder wiederzukäuen.
    Kundgebungen enthalten zu viel Text und werden einfach mit Blockaden und Verleumdung gestoppt.
    Mit langen Reden lässt sich in dieser schnellen Welt keiner überzeugen.

    Kampagnen, die direkt mit kurzen Schlagwörtern provozieren und an denen argumentativ keiner vorbeikommt, hätten noch eine Chance, das Umdenken auszulösen.

  28. Alle Verfehlungen und kriminelle Handlungen, welche die AFD ans TAGESLICHT bringt, werden von allen FERNSEHSENDERN STETS VERSCHWIEGEN!

    Anstelle dessen konzentrieren sich die MEDIEN auf Seitenklänge, liegen auf der Lauer und warten, ob irgendwelche RANDBEMERKUNGEN, die rassistisch ausgeschlachtet werden können, ins Netz gehen! (z. B. das Wort Kopftuch auftaucht).

    KEIN WUNDER, DASS DIE LEUTE VERBLÖDEN!

    SIE BEKOMMEN KEINE INFORMATIONEN UND WERDEN MIT RASSISMUSGESCHWAFEL ABGESPEIST UND ZUGEMÜLLT!

  29. So, so. Wer, meint der feine Herr, hat wohl damals Siemens wieder mit groß gemacht?
    Als ich Ende der 50er meine Lehrzeit bei Siemens begann, gab es so einige „BDM“-Mädels, teils sogar in leitender Position.
    Siemens ist inzwischen zu einem Allerwelts-Laden verkommen mit Ausrichtung Profit, Profit, Profit, inklusive Korruption.
    Mitarbeiter, die früher geschätzt wurden, sind nur noch Arbeitsmasse.

  30. Wenn all die Alten,
    Daimler, Bosch, Siemens, Benz, Diesel,
    wie sie alle hießen,
    diese Scheiße Deutschland 2018 sehen könnten . .

    Gott sei Dank, der Tod ist gnädig.

  31. Italien: 250-Mrd.-Euro-Schuldenerlass
    Ein Entwurf des Koalitionspapiers der populistischen Parteien von Montag enthält brisante Pläne: Die Euroskeptiker könnten einen Schuldenerlass durch die EZB fordern.
    Lega-Chef Salvini (mitte) und Fünf-Sterne-Chef Di Maio (rechts) in einer Abwandlung eines Caravaggio-Gemäldes.
    Die populistische 5-Sterne-Bewegung und die rechtsextreme Lega wollen einem Entwurf für ein Koalitionspapier zufolge die Europäische Zentralbank darum bitten, Italien Schulden in Höhe von 250 Milliarden Euro zu erlassen. Auch sind eine Neuverhandlungen von Italiens Beitrag zum EU-Budget, das Ende der Russlandsanktionen und die Zurücknahme einer Rentenreform von 2011 vorgesehen.
    Hoffentlich fliegt die verbrecherische EU und drecks EURO auseinander!

  32. Na, da würde ich mich als Siemens-Chef mit Faschimus-Äusserungen zurückhalten und lieber die laute Klappe halten!!
    Hier ein Auszug des im Krieg reichgewordenen Konzern:
    Quelle http://www.infopartisan.net/archive/rag/rag192.html

    „1938 meldete Witzleben in einem Rundschreiben an die Werke den Siemenskonzern als judenfrei. Spaeter wird er u.a. neben Hanns Benkert fuer die Ausbeutung der Sklavenarbeiter verantwortlich sein.
    ….
    … Bingel, Vorstandsvorsitzender von Siemens-Schuckert, war nicht nur Verbindungsmann des Konzerns zur SS-Fuehrung, sondern sass auch im engeren Beirat der Reichsgruppe Industrie …
    Vernichtung durch Arbeit/Zwangsarbeit:
    … der Konzernumsatz war waehrend des Faschismus um mehr als das Fuenffache gestiegen. Nicht zuletzt weil die Belegschaft zu ueber 30 Prozent (60.000) aus Zwangsarbeiterinnen bestand…“

    Tja, die BDM-Mädels waren der Konzernleitung neben Zwangsarbeiter sehr willkommen!
    Ob die „Kopftuchmädels“ dem Konzern auch so einen Aufschwung bescheren??

  33. Neulich habe ich gelesen, dass ein Konzernvorstand im Bekanntenkreis gesagt habe, was in Deutschland passiert, interessiere ihn eigentlich nicht. Wenn es hier schlecht laufe, würde er mit seiner Familie einfach in ein anderes Land ziehen. Wer das war, weiß ich nicht. Könnte aber Joe Käser gewesen sein.

  34. So nebenbei: Diese Drecksfirma macht dicke Gewinne mit mit Windenergie & Co. auf Kosten der Ärmsten in unserem Land die sich kaum mehr den Strom leisten können. 😉

  35. Siemens?Ich kaufe niemals wieder dort.Die Liste wird immer länger.Nike,Rossmann,Kaufland und jetzt auch Siemens.

  36. SCHÄUBLE sollte lieber die ordentlichen Zahlen vorlegen, besonders über die 30 Milliarden -die er verschwiegen hat- Bericht ablegen, anstatt seinen Kopf unter Kopftuchdebatten zu verstecken!!

  37. Was hat sich Siemens eigentlich gegenüber Hitler verhalten? In der bedingungslosen Gefolgschaft sehe ich da Parallelen:
    Siehe zum Beispiel das Taschenbuch von Karsten Gräber:
    „Siemens im Nationalsozialismus: Zwangsarbeit als gezwungene nationalsozialistische Notwendigkeit, oder als wirtschaftliche Personalpolitik?“
    Dazu ein Kommentar des Autors:
    „Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,3, Hochschule fur Wirtschaft und Recht Berlin, Veranstaltung: Epochen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: In diesem Aufsatz befasse ich mich mit der Thematik der Zwangsarbeit im Dritten Reich. Mein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Personalpolitik der Firma Siemens, sowie das Verhaltnis von Siemens zum Nationalsozialismus. Ich mochte analysieren mit welcher Absicht und in welchem Ausma dort Arbeitskrafte zwangsverpflichtet wurden und wie die Unternehmensfuhrung zu den rassistischen Ideologien dieser Zeit stand. In der Einleitung wird eine kurze Ubersicht daruber gegeben, was man allgemein unter der Zwangsarbeit im Nationalsozialismus versteht. Der Hauptteil beschaftigt sich speziell mit dem Verhalten von Siemens auf die gegebenen Rahmenbedingungen. War Zwangsarbeit nun eine traurige Begleiterscheinung des Nationalsozialismus, wodurch es fur Siemens keine andere Moglichkeit gab die Produktion aufrecht zu erhalten, oder war es doch ein rentabler Weg die Produktivitat unter gunstigen Faktorkosten effizienter zu gestalten? Das Fazit soll diese Frage noch einmal aufgreifen, soweit moglich beantworten und so das Thema abschließen.“

  38. Von diesen abgefuckten Bonzen, die einfach in die Schweiz oder nach Monaco ziehen, wenn hier die Gesellschaft den Bach runtergeht, lass ich mir gar nichts sagen.
    Die nehmen gierig mit, was die unkontrollierte Einwanderungspolitik Günstiges mit sich bringt (Lohndumping etc) und legen die Lasten dann schön auf Unter- und Mittelschicht um, welche die Suppe schließlich auslöffeln darf. Nur dann sind die schon längst über alle Berge.

  39. Sigmund Gabriel geht ja nach dem verordneten Trauerjahr zu Siemens. Vielleicht will sich der Siemens-Chef bei dem schon mal einschmeicheln. Im Reden schwingen sind die alle gut. Nur, dass nichts dabei rumkommt (s. z. B. Pressekonferenz Gabriel / Schweiger, Thema Bau tolles Flüchtlingsheim). Einfach nur peinlich.

  40. AfD hält das Stöckchen hin … und alle springen drüber.
    Super Aktion von Weidel und co.

  41. Logisch, das dieser mutmaßlich hochkriminelle Bankster seine Felle schwimmen sieht. Wenn die Politverbrecher in den Regierungen abgeurteilt werden, werden die Ermittlungen auch deren Komplicen in den Abgrund reißen. Und darauf freue ich mich. 😉

  42. Die Siemens-Type gibt gut die Meinung des BRD-Machtkartells der Umvolker wieder: Lieber Tüken und Araber als Scheiß-Deutsche. Schamlos!

    Die Deutschen sind eine eigenartige Nation: Bei anderen Völkern würde es bei solcher Vernichtungserklärung das Messer in die Brust gegeben (bildlich gesprochen), bei den Minusdeutschen gibt’s stattdessen einen einen Orden drauf.

  43. Wenn eine Top-Manager
    solches äußert, läuten Alarmglocken.

    Firmenleitungen scheuen politische und gesellschaftlich
    Standpunkte wie der Teufel das Weihwasser.

  44. @ BX744 16. Mai 2018 at 19:40
    “ … Intelligenz schütz nicht vor Unsinn.“

    Ich hatte glatt gelesen: … schützt nicht vor UMMA.
    😀

  45. 1 Marzipan 16. Mai 2018 at 20:10 ?Na, da würde ich mich als Siemens-Chef mit Faschimus-Äusserungen zurückhalten und lieber die laute Klappe halten!!
    […]
    … der Konzernumsatz war waehrend des Faschismus um mehr als das Fuenffache gestiegen. Nicht zuletzt weil die Belegschaft zu ueber 30 Prozent (60.000) aus Zwangsarbeiterinnen bestand…“??

    Faschismus Nationalsozialismus

  46. Liebe Alice Weidel, bitte weiter so!! Diese verkrusteten Altparteien, deren Mitglieder in der Hauptsache Angst um die eigenen Pfründe haben, gehören rasiert. Das aber bitte ohne Seife! Und der Herr Hof(narren)reiter soll mal schön nach Bayern gehen, da ist er ja sehr gern gesehen! Der Schreihals gehört auf den Hof, als Vorreiter, nicht in den Bundestag! Ihnen Herr Kaeser, viel Erfolg! Der Aufbau der Arbeitsplätze für Arbeitskräfte mit Kopftuch sollte gelingen. Das bringt auch sicher entsprechende Shareholder Values!

  47. Deutschland hat fertig!
    .
    Nur mal zum Vergleich
    was die deutsche Wirtschaft und dt. Politik noch auf die Reihe bringt … NICHTS!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Symbol der Einheit und Freiheit“ –
    .
    Putin fährt von Krim aus mit LKW über längste Brücke Europas

    .
    Sie ist ein wahres Mammutprojekt und der ganze Stolz des mit der Krim vereinten Russlands: die Krim-Brücke. Während hierzulande der Bau eines Hauptstadt-Flughafens oder Großstadt-Bahnhofs als schier unmöglich erscheint, wurde die größte Brücke Europas in nur vier Jahren fertiggestellt. Die 19 Kilometer lange Brücke über die Straße von Kertsch verbindet die 2014 der Russischen Föderation beigetretene Krim mit dem russischen Festland.
    .
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/69925-symbol-einheit-und-freiheit-putin-krim-bruecke/
    .
    .
    Hauptstadtflughafen Kosten für BER übersteigen sieben Milliarden Euro
    .
    Fehlplanungen, Verzögerungen und Baumängel lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen auf mehr als sieben Milliarden Euro steigen. Ursprünglich sollten es einmal zwei Milliarden sein.
    Die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen bei Berlin steigen voraussichtlich auf mehr als sieben Milliarden Euro. Nach dem Businessplan der Betreiber seien 770 Millionen Euro zusätzlich nötig, sagte ein Sprecher des Flughafens und bestätigte damit einen Bericht des Senders RBB.

    Damit würden die Kosten für den drittgrößten deutschen Flughafen BER knapp 7,3 Milliarden Euro erreichen – beim ersten Spatenstich 2006 war von zwei Milliarden Euro die Rede gewesen. Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen des Baus treiben seither jedoch die Kosten in die Höhe.
    .
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/flughafen-berlin-brandenburg-ber-kosten-steigen-auf-7-3-milliarden-euro-a-1195101.html

  48. Der Siemens-Onkel hat doch Recht:
    Siemens wurde durch Kopftuchmädel aufgebaut.
    Und der gesellschaftliche Fortschritt geht doch von der Kopftuchfraktion weltweit aus.
    Wo werden Auto gebaut und wer schickt Raketen ins Weltall ?
    Natürlich die moslemischen Intelligenzbolzen.

  49. Ja die Gesellschaft ist und wird gespaltet und das ist auch gut so!!!

    Irgendwann muss sich jede Deutsche und jeder Deutsche entscheiden, ob er dem „Bund der Deutschen“ oder dem „Bund der Anti-Deutschen“ beitritt!

    Dazwischen gibt es nix!

    Der Siemens-Chef Kaeser, stellvertretend für alle Siemens-Mitarbeiter, hat sich für den islamisierenden Anti-Deutschen Bund entschieden!

    Volksverräter! Wir kriegen euch alle!

  50. Cendrillon
    16. Mai 2018 at 19:26
    Frei nach Madonna: In bed with Merkel
    ++++

    Dann doch lieber mit einem Flußpferd!

  51. Lieber im Ausland unbeliebter und zu hause die Finanzen in Ordnung, als dort beleibt und jedem Wirtschaftsflüchtling eine zeitlich unbegrenzte Rundumversorgung gönnen.
    Aber sowas interessiert ja den Vorstand von Siemens nicht, denn er zahlt das ja nicht. Im Gegenteil, dessen Rekord-Exporte ins europäische Ausland zahlt direkt die dt. Zentralbank die dafür eine wertlose Gutschrift von Hr. Draghi bekommt, auch „Target2-Saldo“ genannt. Der inzwischen gegen Dtld. auf -900 Mrd € angewachsen ist. Ja, das macht beliebt !!!!

  52. Ich habe kurz im Fernsehen gesehen, dass der Hofbegleiter etwas gezetert hat. Tut ihm gut. Noch besser wäre, er würde mal einen Friseur mit seiner Anwesenheit beglücken.

  53. Die „Käsers der Welt“ haben etwas gegen „Nationalismus“,
    sie profitieren davon, das Deutschland…
    (und das ist der traurige Rest tatsächlich dunkeldeutscher Wertschaffender)
    …seine eigenen Exporte bezahlt, deren Profiteure eben diese „Käsers“ sind.

    Unterstützt werden sie insbesondere von den „Kasners dieser Welt“,
    eine andere Spezies, zwei unterschidlichen Typen mit einigen, nicht gerade wenigen gemeinsamen Berührungspunkten.

    Mit „Bund deutscher Mädel“ steltt Käser einen Bezug zwischen Alice Seidel mit Nazi-Deutschland an,
    nicht explizit, das wäre justiziabel, so blöd ist er nicht.

  54. Wieviele „Kopftuchmädchen“ zahlen mehr Steuern und Abgaben als sie meist dauerschwanger Kindergeld und Co beziehen? 5%? Weniger? Mehr?

  55. derberliner 16. Mai 2018 at 20:33
    Bei Antonia würde nur mehr eine Kopftransplantation positives bewirken …

  56. Mit „Bund deutscher Mädel“ stellt Kaeser einen Bezug zwischen Alice Seidel und Nazi-Deutschland her,
    nicht explizit, das wäre justiziabel, so blöd ist er nicht.

  57. OT

    VivaEspaña 16. Mai 2018 at 20:20
    ———-
    Wurden die Muselacken nicht schon nominiert?

    Ich werde mal bei Madrid-Marseille reinschauen und mich freuen wenn Madrid gewinnt.Auch wenn mein Spanisches Fußball Herz dann doch für die Blanquinegros aus Valencia schlägt 🙂

  58. Siemens und viele andere bekannte Marken halten schon lange nicht mehr was sie versprechen…ich merke das privat und beruflich. Mit Fachkräftemangel alleine kann man diesen Schrott nicht erklären….mit Charaktermangel wohl eher. 😉

  59. Wer ist Josef Kaeser? Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser hat im Geschäftsjahr (2017) etwas weniger verdient. Seine Tätigkeit wurde mit 6,9 Millionen Euro – nach 7,06 Millionen im Vorjahr vergütet (Financial Times). Im November 2017 sorgte Kaeser für den Abbau von rund 7000 Arbeitsplätzen bei Siemens. Joe Kaeser ist Mitglied der „Trilateralen Kommission“ in Europa (bei Interesse suchen).

    Kaeser griff 2013 nach der Macht. Siemens-CEO Löscher muss 2013 seine Gewinnziele mehrfach revidieren, selbst die Kanzlerin wünscht sich das „Flaggschiff der deutschen Wirtschaft“ in „ruhigeres Fahrwasser“ zurück. Kaeser ist bereit. Am Morgen, als er mit Löscher die letzte Gewinnwarnung veröffentlicht, sitzt er ohne Schnurrbart da. Er hat ihn sich in der Nacht abrasiert. Kurz darauf ist Joe Kaeser Chef von Siemens. Die Wandlung zum Chef findet nicht nur kosmetisch statt. Kaeser verlässt die Sphäre des Rechnungswesens, tritt immer staatsmännischer auf und packt die großen Themen an: Globalisierung und „gesellschaftliche Verantwortung“. So oft wie kein anderer Manager fliegt er mit der Kanzlerin um den Globus. Kaeser und die Mächtigen. Kaeser genießt seine Rolle als Ratgeber und Einflüsterer. Die alte Geschichte vom Koch und Kellner. Meine Anfrage an den Vorstand des Unternehmens, wie viele der ab 2015 eingereisten Fachkräfte der Konzern in Deutschland eingestellt hat, bleibt bis dato unbeantwortet.

  60. OT

    Der Fall Eichbaum:
    Wie der “gemäßigte” Islam den öffentlichen Raum erobert
    14/05/2018, RAMIN PEYMANI

    Allzu gerne unterscheidet man in Deutschland zwischen dem radikalen und dem gemäßigten Islam. Zu Letzterem werden jene Muslime gezählt, die es nicht auf Andersgläubige abgesehen haben oder ihnen nach dem Leben trachten. Radikal verhält sich in den Augen der Mehrheitsgesellschaft lediglich, wer eine offensichtliche Gefahr für Leib und Leben darstellt. Dazu gehören natürlich vor allem die feigen Selbstmordattentäter. Es gehören aber auch die offiziell bekannten rund 1.000 Gefährder dazu, die von den hiesigen Behörden beobachtet werden, während sie Straftaten vorbereiten, Hass säen und andere radikalisieren. Die Einteilung in nur zwei Kategorien wird der Realität jedoch nicht gerecht. Sie blendet die große Gruppe jener Muslime aus, die zwar niemals morden würden, unseren Gesellschaftsentwurf aber missbilligen oder verachten. Sie eint der Wunsch, alles aus dem westlichen Alltag zu verbannen, was ihrer Meinung nach im Widerspruch zum Islam steht. Die gewünschten Veränderungen versuchen sie auf vielfältige Weise durchzusetzen und müssen dabei noch nicht einmal besonders organisiert vorgehen, da sie wissen, wie sehr Politik, Medien und Unternehmen daran interessiert sind, es ihnen recht zu machen. Während die in unserer Gesellschaft verankerten Muslime nur deswegen integriert sind, weil sie sich im Grunde für die eigene Religion gar nicht interessieren, sind es die “Gemäßigten”, denen unser Hauptaugenmerk gelten muss. Sie gewinnen immer mehr an Einfluss und Macht.
    Wieder wirft sich ein Unternehmen vor dem muslimischen Empörungschor in den Staub, statt sich Angriffen selbstbewusst entgegenzustellen

    Zu spüren bekommen dies längst auch die Lebensmittelkonzerne. Die sind allerdings selbst schuld, weil sie sich im Kampf um Kunden und Marktanteile allzu willfährig vor den muslimischen Karren spannen lassen. Noch in frischer Erinnerung sind die Retuschen, mit denen auf Lidl-Verpackungen die Kreuze von den Kirchdächern verschwanden, oder die unterwürfige Entschuldigungsarie des Discounters nach dem Shitstorm muslimischer Kunden infolge eines Frischkäseschnecken-Angebots, das Schweinefett enthielt. Die Rezeptur für das Produkt wurde schließlich geändert, obwohl bis dahin bei der breiten Kundschaft beliebt. Nun hat es also die Eichbaum-Brauerei getroffen. Und wieder wirft sich ein Unternehmen vor dem muslimischen Empörungschor in den Staub, statt sich Angriffen selbstbewusst entgegenzustellen und zu seinen Produkten zu stehen. Der Bierhersteller hatte zur nahenden Fußball-Weltmeisterschaft wie bei vielen Turnieren zuvor die Flaggen aller Teilnehmer auf die Innenseite der Kronkorken gedruckt. Die Sammelleidenschaft der Deutschen kennend, ist dies nicht nur ein pfiffiger Marketing-Gag, sondern auch ein echter Absatzbringer. Blöd nur, dass diesmal auch Saudi-Arabien mit von der Partie ist, dessen Flagge die Huldigung Allahs ziert. Die Aktion war kaum angelaufen, da machten ihr wütende Muslime ein jähes Ende. Kleinmütig bat Eichbaum “förmlichst um Entschuldigung” und versprach, alle noch nicht verkauften Flaschen aus dem Handel zu nehmen.

    Proteststürme, Drohgebärden und Einschüchterungsversuche sollen den Umbau der Gesellschaft zu einem islamfürchtigen Staat vorantreiben…
    http://peymani.de/der-fall-eichbaum-wie-der-gemaessigte-islam-den-oeffentlichen-raum-erobert/

  61. Siemens? Sorry aber von dieser Firma bzw. von diesem Konzern habe ich mir noch nie wenn ich mir recht erinnere etwas gekauft. Vielleicht weil ich noch eher zur jüngeren Generation zähle. Naja, uninteressant, wird eh billig-schrott sein.
    Aber gut zu Wissen dass Siemens auch auf den Islamzug aufgesprungen ist….Siemens landet ab sofort wie viele andere Firmen, Konzerne, Banken etc. auf meiner Boykottliste. 😀

  62. Nein, das ist kein Schachzug von Weidel.
    Es bleibt nur das hängen, was die Medien verbreiten, und das zählt.
    Denn am Computer informiert sich nur ein geringer Teil.

    „Gauland umarmt Weidel, die gerade eine diskriminierend-rassistische Rede gehalten hat“

    Das ist, was beim Wahlvolk hängen bleibt. Auf diesen Moment hat das Kartell gewartet.
    N-tv hat zwar noch eine Stellungnahme von Weidel aufgezeichnet, glaube aber nicht, dass die in der Glotze kommt.
    Mehr Wählerstimmen sind so kaum zu generieren.

  63. Speed_Shooter
    16. Mai 2018 at 20:37
    derberliner 16. Mai 2018 at 20:33
    Bei Antonia würde nur mehr eine Kopftransplantation positives bewirken …
    ++++

    Wir habe schon skurrile Pfeifen im Bundestag!
    Vor allem die Weiberwirtschaft mit Frau Roth, Barley, v. d. Leyen, Göring-Dingsda, Böhmer und natürlich unsere Zonenmastgans.
    Da kann die Muppetshow nicht mithalten!

  64. Ach ja … nicht vergessen untertags eine Trinkflasche mit Malteserkreuz oä verziert mitnehmen und genüßlich vor jedem Kopftuch einen Schluck nehmen … wegen dem Rammeldumm wärs …

  65. „Die Bundesregierung versuche das Defizit allein mit Einwanderung größtenteils unqualifizierter moslemischer Migranten zu kompensieren.“ — Es ist ja viel schlimmer: Nicht nur unqualifiziert, sondern unwillig und das mit Ansage. Moslems werden niemals Pensionen für Ungläubige zahlen, wenn sie irgendwo eine Mehrheit erreichen, die ihnen die Machtübernahme erlaubt. Ihr Glaube verbietet es ihnen und jeder kann das wissen. Was zur Hölle ist in diese Politik gefahren?

  66. Drohnenpilot 16. Mai 2018 at 20:31
    Hauptstadtflughafen Kosten für BER übersteigen sieben Milliarden Euro
    ——————————————————-
    Tja, bei Bauherren wie Dobrindt, Platzek und Hinterlader Wowereit.
    Alles hochqualifizierte Bauexperten und Intelligenzbolzen.

  67. rene44 16. Mai 2018 at 20:43
    N-tv hat zwar noch eine Stellungnahme von Weidel aufgezeichnet, glaube aber nicht, dass die in der Glotze kommt.

    n-tv Stellungnahme von Weidel kam in der Glotze (n-tv news spezial)

  68. Die Chinesen und so haben in den letzten Jahren gewaltig aufgeholt es ist nur noch eine Frage der Zeit bis solche Konzerne verschwinden werden.

  69. Ergänzung zu 20:40 Uhr. Kaeser ist eine Wurst. Dieser Kaese-Würfel wird sich noch wundern. Die momentan anlaufende Unternehmensoffensive von GE (General Electric) wird diesem Quatschkopp noch die Hölle heiß machen.

  70. rene44 16. Mai 2018 at 20:43

    Mal nicht die Macht der alternativen Medien unterschätzen. Die klassischen Lügenmedien verlieren nicht nur rapide an Zuschaerun, sondern auch an Glaubwürdigkeit.
    Warum wohl sind wir hier oder die Aufklärer bei Youtube immer wieder Ziel von Löschungen, Sabotage usw.? Weil wir unwichtig sind und denen keiner glaubt? Die Zeiten ändern sich.

  71. Haremhab 16. Mai 2018 at 20:35

    Siemens war in einer dunklen Zeit mit Nazis besetzt.

    * * * * *

    Wenn ich mich richtig an die Schilderungen von Eltern, Onkels und Tanten aus den 1930er Jahren erinnere, so empfanden sie diese Zeit nicht als dunkel. Eine Großtante war seinerzeit BDM-Führerin und in ihren Fotoalben sah ich nur strahlende Mädchengesichter – bei Sport, Spiel, Liedgesang und Wanderungen.

  72. # rene44 16. Mai 2018 at 20:43

    Nein, das ist kein Schachzug von Weidel.
    […]
    „Gauland umarmt Weidel, die gerade eine diskriminierend-rassistische Rede gehalten hat“
    Das ist, was beim Wahlvolk hängen bleibt.
    […]
    Mehr Wählerstimmen sind so kaum zu generieren.

    Typ_Innen wie du schreiben das seit Jahren immer wieder,
    fing an bei 4% für die AfD…

    😆 😆 😆

  73. Was ist der Unterschied zwischen Flüchtlingen und einem deutschen Hund?
    .
    .
    Der Hund besitzt gültige Papiere.

  74. Und wenn eine Kreuzung aus Adolf Hitler, Josef Stalin und Luzifer persönlich an der Macht wäre in Deutschland, auch für diesen würde ein Josef Käser das politisch Gewünschte ins Mikrofon diktieren.

  75. Drohnenpilot 16. Mai 2018 at 20:55

    Hehe…

    Aber ein Häufchen im Park machen gelegentlich Beide.

  76. Eurabier
    16. Mai 2018 at 20:56
    Mal sehen, wie Siemens mit islamischen Ingenieuren überleben will…..
    ++++

    Gibt es überhaupt welche?

  77. Herr Kaeser scheint Angst vor Frauen zu haben, oder warum zieht er die entrechteten, entweiblichten, entsexualisierten und strunzdoofen Kopftuchträgerinnen unseren Damen vor??

  78. Warum läuft Kaeser nicht mit Kopftuch rum???

    So aus Solidarität oder ist ihm das zu albern als Mann?

    Wäre bei Siemens ne Frau als Chef, die würde sofort ne Burka sich überstülpen…

    DAX-Konzerne gehören zu 100% in Emanzen-Hand!

    Lieber ein Ende mit…

  79. Weidels Aussage ist nicht nett Kopftuchmädel gegenüber, dennoch sachlich richtig und kann daher nicht mittels Herablassung diskriminieren. Daher ist der alte, essigsäure, ehemalige Finanzjongleur voll in eine Falle getappt, mit für die AfD den ersten Platz in den Nachrichtensendungen. Fein das Trumps Popoist Joe dabei Heckenschützenhilfe leistet. Jeder Heute und Tagesschau Zuschauer wird veranlasst über Wohlstand, Sozialstaat und Asylwirtschaftswachstum nachzudenken. Über das staatsweibische Gesäusel von Mürkül denkt schon lange niemand mehr nach.

  80. Drohnenpilot
    16. Mai 2018 at 20:55
    Was ist der Unterschied zwischen Flüchtlingen und einem deutschen Hund?
    .
    .
    Der Hund besitzt gültige Papiere.
    ++++

    Der Hund ist auch klüger! 🙂

  81. OT, aber nicht wirklich, weil Obertthema „drain the swamp“

    Ergänzung zu at 20:55
    Aus dem Verlorene Ehre-Nachtstrang gestern:

    BlogJohste 16. Mai 2018 at 01:06

    „Joachim Löw wird von Family & Football in Kooperation mit der Agentur ARP Sportmarketing International GmbH betreut.“

    Mitarbeiter der Agentur: Brüder von Özil, Gündogan und Shkodran Mustafi
    https://www.transfermarkt.de/family-amp-football/beraterfirma/berater/2949

    Ich werde aus dem link nicht wirklich schlau, vielleicht kann da mal jemand nachprüfen?

  82. Lügenmedien. Weidel hat nicht gesagt „Burkas, Kopftuchmädchen und sonstige Taugenichtse“ sondern „Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messer-Männer und sonstige Taugenichtse“; diese Trennung durch die zwei „und“ stört die Lügenmedien, da sie eine weitere Anbindungsoption (nämlich an Messer-Männer) bietet. Und Schäuble hat es sofort aus dem grammtischen Kontext gerissen, der PI-Noccio …

  83. Eurabier 16. Mai 2018 at 20:56

    Mal sehen, wie Siemens mit islamischen Ingenieuren überleben will…..

    Haben die schon versucht, die stellen so gut wie keinen muslimischen Ingenieur mehr ein! Hat nicht nur Geld sondern auch Menschenleben gekostet…

    Die Erfahrung der nachgeworfenen Ingenieur-Diplome für Muslime von Deutschen Unis sitzt noch zu tief!

  84. Dies Aussage ist eine Schande und müsste sofort geahndet werden!

    Durch meine Arbeit kenne ich viele Frauen die damals im BDM waren.
    Das sind und waren freundliche, hilfsbereite, anständige deutsche Mädchen die zwar vom damaligen System missbraucht wurden (Aussage mehrere Frauen die damals dabei waren) aber, immer das Herz am rechten Fleck hatten und sehr wohl unterscheiden konnten und es auch taten.
    Man sagte mir auch vielfach das in dieser Zeit die Frauen noch weit aus weniger Rechte hatten als es heute der Fall ist, dies sei aber ein Problem das es damals in allen anderen Staaten gab.

  85. VivaEspaña 16. Mai 2018 at 20:55
    Wurden sie. Vom Musel-Löw.
    ————-
    Dann kann Yüksel Löw ja beseelt und mit Höggschder Konzentration ins (Trainings) Lager aufbrechen.

  86. VivaEspaña 16. Mai 2018 at 21:03

    (OT)

    ———————————————————————————

    Heftiges Fundstück und stimmt höchstwahrscheinlich. Hier:

    Transfermarkt GmbH & Co. KG
    Wandsbeker Zollstraße 5a
    22041 Hamburg

    Tel. (040) 6704821-20
    E-Mail: info@transfermarkt.de

    Sitz Hamburg, Amtsgericht Hamburg, HRA 109005
    Ust-ID-Nr.: DE261732872

    Persönlich haftende Gesellschafterin:
    Transfermarkt Verwaltungs GmbH,
    Sitz Hamburg, Amtsgericht Hamburg, HRB 106341

    Geschäftsführer:
    Matthias Seidel (verantwortlich für den Inhalt i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV)

  87. rene44 16. Mai 2018 at 20:43
    „Gauland umarmt Weidel, die gerade eine diskriminierend-rassistische Rede gehalten hat“
    Das ist, was beim Wahlvolk hängen bleibt. Auf diesen Moment hat das Kartell gewartet.
    N-tv hat zwar noch eine Stellungnahme von Weidel aufgezeichnet, glaube aber nicht, dass die in der Glotze kommt.
    Mehr Wählerstimmen sind so kaum zu generieren.
    ——————————————————
    Ich sehe das nicht so pessimistisch.
    Ich bin heute Mittag bei uns in die Kantine gegangen und einziges Thema war: „Hey, hast du schon gehört, wir werden von Idioten regiert!“
    Ich habe dann ergänzt, dass dies auf unsere Firmenleitung auch zutrifft.
    Jeder hat ein Handy, überall war das Top-Schlagzeile.
    Es sitzen auch viele Renter vormittags bei Phönix, die Reden untereinander, beim Einkaufen, beim Friseur und jammern alle, das spricht sich schnell herum.
    Veränderungen brauchen Zeit, das gehörte muss erst überdacht, abgewogen, mit anderen besprochen werden , das geht nicht von heut auf morgen.
    Der Senf ist aus der Dose.

  88. Da hilft nur dies, AFD Videos herunterladen, versenden an alle die im Adressbuch zu finden sind.

    Und so wird es gemacht:
    Auf Youtube gehen, Video von der AFD aufmachen, oben im Explorer den Link kopieren, dann auf den Video Converter, den Sie hier finden:
    http://convert2mp3.net/index.php?p=home
    In der Liste den Link zum Video einfügen, rechts daneben umschalten auf Video „mp4“, und speichern.
    Zum Schluss an alle Kontakte in Whatsapp versenden.
    Das ist eine Sache die jeder mitmachen kann.

  89. Mal abgesehen davon, daß der Vergleich von Siemens-Kaeser von „BDM-Mädeln“ und Moslem-Kopftuchmädchen etwas wirr erscheint, sollte sich Kaeser als Siemens-Chef mit Nazi-Zuweisungen etwas zurückhalten.

    Tasächlich versucht Kaeser die AfD-Chefin in die Nähe der Nazis zu rücken, anders kann man das herausgepreßte Gehetze von Kaeser nicht interpretieren.

    Ausgerechnet Siemens-Chef Kaeser, dessen Unternehmen als wichtigen Pfeiler der Nazi-Diktatur fungierte.

    Siemens selbst war einer der größten Profiteure der Nazi-Herrschaft. In Siemens-Fabriken wurden KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene sowie Ostarbeiter eingesetzt. Nach Unternehmensangaben gab es zum Herbst 1944 bis zu 50.000 Zwangsarbeiter in der Firma – fast ein Fünftel des Personalbestandes.

    Die Ausfälle von Kaeser gegen Weidel scheinen Teil einer konzertierten Aktion zu sein, Merkels Steigbügelhalter Gabriel wurde gerade ein attraktiver Versorgungsjob bei Siemens-Alstrom zugeschanzt.

    Die Äußerungen von Kaeser haben in etwa das Niveau von Daimler-Chef Zetsche, der sich nicht entblödete, nach einem Treffen mit Merkel zu Subventionen zur „Elektromobilität“ aka Steuerkohle vom „nächsten deutschen Wirtschaftswunder“, verursacht durch Merkel-Gäste, zu fabulieren.

    Tatsächlich stellen weder Kaeser (wie PI feststellte) noch Zetsche, wie auch andere DAX-Unternehmen „Kopftuchmädchen“ in nennenswertem Umfange ein, weil sie sie nicht gebrauchen können. Und bestätigen damit zu hundert Prozent die Feststellungen von Weidel.

  90. So so, der Siemenschef bevorzugt also Kopftuchmädchen? Kann ich mir gar nicht vorstellen.

    Und Schäuble rügt Frau Dr. Weidel, weil sie sich gegen das Kopftuch bei Mädchen ausspricht? Hm, komisch. Dabei hatte doch seine Parteigenossin Staatssekretärin Serap Güler (CDU) im ZDFgesagt, selbst das islamische Recht sehe nicht vor, dass Kinder im Kita- und Grundschulalter Kopftuch trügen. Dies sollten Mädchen nach islamischem Brauch „erst mit Anfang der Pubertät“ beginnen. Deshalb könne sich beim Kopftuch-Tragen von Kindern „niemand auf die Ausübung der Religionsfreiheit berufen“.

    https://www.google.de/search?https://www.kirche-und-leben.de/artikel/muslimische-experten-uneinig-bei-kopftuchverbot-fuer-maedchen/:

  91. Was für ein Käse, was der Kaeser da labert.
    Leidet wohl auch mindestens am Godwin-Syndrom.

  92. Die Telegraphen Bau Anstalt, Chef Käsekartoffel und die anderen Konsorten aus Leverkusen, München, Berlin, Leverkusen, Hamburg müssen mal wieder erfahren lernen, wie es ist, wenn 10000 aufgebrachte Menschen vor den Toren Ihrer elenden Fabrikinseln stehen und Randale machen. Nicht für den Sozialismus und auch nicht für Gewerkschaften oder für Leute, die meinen einer absurden sexuellen Neigung 203 verschiedene Namen geben zu müssen. Das Recht, normaler, friedliebender, ehrbarer, zivilisierter Mensch sein zu können ist auf dem Spiel. Das Recht, seine Tochter nach 12 Uhr ohne schlechtes Gewissen ihr Leben geniessen zu lassen und ohne Angst zu haben, dass sie nicht mehr nach hause kommt. Das Recht, seine eigene politische Meinung zu haben, ohne den Arbeitsplatz zu gefährden. Das Recht, mit Lebenspartner und Familie die politische Meinung angeregt verteidigen zu dürfen, ohne unten durch zu sein, wenn es nicht passt. Das Recht, als erwachsener Demokrat genau für diese Überzeugung einzustehen. Das Recht, Agnostiker zu sein. Das Recht, eine Religion abzulehnen, die mir ans Bein pinkelt, wenn ich dessen Gründer und die dahinter stehende Philisophie verabscheue. All diese Rechte verlangen aber Pflichten Leute. Und eine dieser Pflichten ist mit 10000 Menschen vor dessen Firmenzentrale zu stehen und ihm mal richtig Angst zu machen. Dann klappt das auch mit den Konzernen.

  93. DFens 16. Mai 2018 at 21:04
    Natürlich durch Innovation! Vielleicht mit dem elektrischen, fliegenden Teppich?
    ————-
    Hahaha 🙂 Oder eine mit Vorhaut (umma)ntelte Wunderlampe zum Rubbeln damit die Muselacken wissen wie sich das so anfühlt.

    Genug OT euch allen noch eine gute Zeit gewünscht.

  94. @ Made in Germany West 16. Mai 2018 at 20:19:

    Sigmund Gabriel geht ja nach dem verordneten Trauerjahr zu Siemens. Vielleicht will sich der Siemens-Chef bei dem schon mal einschmeicheln.

    Die Theorie würde ich noch einmal überdenken.
    Die Abhängigkeitsverhältnisse sind da ein kleines bisschen andersrum.

    Da wäre es noch eher wahrscheinlich, dass er sich bei der Wertstattputzfrau Ayse einschleimen will, die putzt wenigstens. Herr Gabriel wird bei Siemens nichts tun, was auch nur annähernd einen vergleichbaren Wert für den Konzern bringt. Er bekommt einfach nur Geld.

    Solche Pöstchen (hervorragende Alimentierung für Nichtstun und Ruhe vor Volkes Beschimpfung) sind die Altenteil-Belohnung, wenn Politiker lange genug in der Bundesregierung gedient und dabei im Sinne ihrer vorgesetzten globalistischen Eliten nichts falsch gemacht haben. Schröder —> Gazprom, Fischer —> Harvard-Uni, Schmidt —> Zeit und man könnte sicher auch noch andere googeln. Irgendein Konzern muss eben dann die Altlast aufnehmen, aber so viel die Bezahlung für den Politiker auch ist, für einen Konzern ist es nichts. Aber einschmeicheln müssen sie sich bei den überflüssigen Schmarotzern nicht.

  95. Drohnenpilot 16. Mai 2018 at 20:55

    Was ist der Unterschied zwischen Flüchtlingen und einem deutschen Hund?
    .
    .
    Der Hund besitzt gültige Papiere.

    2. Hunde bezahlen Steuern (also natürlich seine Besitzer)
    3. Hunde tauchen kaum in Verbrechensstatisken auf
    4. Hunde beziehen keine Staatsknete
    5. Für Schadensersatz kommen die Hundebesitzer auf
    6. Hunde wissen wer der Chef ist!

    100 Millionen Hunde zuviel, sind nix gegen 100 Schein-Flüchtlinge.

  96. Dann soll doch dieser Dummschwätzer alle offenenStellen in seinem Konzern mit Kopftuchträgerinen und Bückbetern besetzen. Dann wird Siemens mächtig nach unten rauschen. Idioten gibt es nicht nur in Regierungen, nein auch in Konzernführungen.

  97. Seine Heiligkeit Volker der Verirrte schwafelt von Unchristlichkeit. Menschen, die auf unchristliches Verhalten hinweisen sind unchristlich? Und Idioten, die das kritisieren sind christlich? Befindet sich Volkers Psychotherapeut in Urlaub? Seit wann und warum? Dass der Typ über dem Gesetz steht ist klar, aber dass er jetzt Jesus vertritt ist neu. Bis heute war Stegner für mich der Grund mich zu freuen und zu amüsieren. Seit heute bin ich am Zweifeln: Ich nominiere zwei. Den Volker und den Wolfgang. Beim Volker ist es sein durchsichtiges, hirnloses Geschwätz und beim Wolfgang die Tatsache, dass er sich einen Satz von Frau Weidel keine 5 Minuten merkeln kann, ihn falsch wiedergibt und sie dann zur Ordnung ruft.

  98. ja, ich bekenne meine Zweifel bei bestimmten Ereignissen provokativ, weil das mein Eindruck ist, der eben verzerrt sein mag, da ich de facto isoliert in diesem Kleinstadt Gewinsel wohne und von den erschütternden Umbrüchen nix mitbekomme.
    Insgeheim wünsche ich mir dann Reaktionen wie die von Viva, Heisenberg und WahrerSozialdemokrat, danke an euch.

    Aber ihr musst mir zugestehen, dass zum einen die Massen träge sind, deshalb gibt es ja laufend die Schimpferei auf die „Schlafschafe 87%“ , bin also nicht der einzige, der so seine Bedenken hat. Wie oft wird hier geschrieben von sowohl dem einen, als auch dem gegenteiligen Effekt von Falschmeldungen.

    Also sind es nichts als Bauchgefühle. In einer Clique von Patrioten ist man immer in der Mehrheit.
    Kenne ja den „negativ bringt Aufmerksamkeit und Stimmen Effekt“ trotzdem bin ich manchmal am zittern. Auch ist nicht falsch, dass die Mehrheit den Medien glaubt.
    Das heißt nicht, dass es den umgekehrten Effekt nicht gäbe.

  99. „1938 meldete Witzleben in einem Rundschreiben an die Werke den Siemenskonzern als judenfrei. Spaeter wird er u.a. neben Hanns Benkert fuer die Ausbeutung der Sklavenarbeiter verantwortlich sein.“

    Ob der Siemens-Chef, Joe Kaeser, bald gehorsamst melden kann, dass „sein“ Konzern „arierfrei“ ist?!

  100. WahrerSozialDemokrat 16. Mai 2018 at 21:21
    Drohnenpilot 16. Mai 2018 at 20:55

    Was ist der Unterschied zwischen Flüchtlingen und einem deutschen Hund?
    .
    .
    Der Hund besitzt gültige Papiere.
    2. Hunde bezahlen Steuern (also natürlich seine Besitzer)
    3. Hunde tauchen kaum in Verbrechensstatisken auf
    4. Hunde beziehen keine Staatsknete
    5. Für Schadensersatz kommen die Hundebesitzer auf
    6. Hunde wissen wer der Chef ist!

    100 Millionen Hunde zuviel, sind nix gegen 100 Schein-Flüchtlinge.

    außerdem sind sie geimpft und entwurmt und in der regel völlig aggressionsfrei.

    😀

  101. Moritz123 16. Mai 2018 at 19:32; Ich verfolge die Sache mit Siemens jetzt schon mehrere Jahrzehnte,
    Roadking() hat völlig recht, Siemens ist ein riesiger Arbeitsplatzvernichter. Seit Jahren kommt jedes Jahr die Meldung, Siemens entlässt mehrere 1000 Mitarbeiter. Gelegentlich kommt kurz danach, dass dieselbe Firma verlangt, dass neue Arbeiter importiert werden. Sollen sie doch diejenigen wieder einstellen, die in einer der vorhergehenden Entlassungswellen rausgeschmissen wurden. Ich hab im Laufe der Zeit auch einige kennengelernt, die bei Siemens sind. Dass da eine überproportionale Anzahl (späte) Kopftuchmädchen eingestellt waren, davon wurde mir nie erzählt.

    angrree 16. Mai 2018 at 19:48; Die Münchner U-Bahn, unter in München lebenden allgemein als Orient-Express bekannt. Bin mal gespannt, wann da der erste Agatha Christie Krimi Realität wird.

    Penner 16. Mai 2018 at 19:59; Siemens und Kopftuchmädchen einstellen, von wegen. Die wollen die 20 jährige Jungfrau mit 15 Jahren Pufferfahrung. Für Leute, die weder Deutsch können, Arbeit bestenfalls vom Zuschauen, Schulen noch nicht mal vom sehen kennen und sich nach 2 Stunden Tätigkeit als Arbeiterdenkmal schon völlig entkräftet an den Heimweg machen, ist da keine Verwendung.

  102. Dann sollen doch die Konzerne Kopftuchmädel einstellen. Mal sehen, ob sie uns eines besseren belehren können. Sollten die hunderte Kopftuchmädels einstellen und diese leisten nachweislich hochqualifizierte Arbeit, dann wähle ich nicht mehr AfD, so wahr ich hier stehe.
    Ja, das ist ein Schwur.

  103. Nuada 16. Mai 2018 at 21:20

    Solche Pöstchen (hervorragende Alimentierung für Nichtstun und Ruhe vor Volkes Beschimpfung) sind die Altenteil-Belohnung, wenn Politiker lange genug in der Bundesregierung gedient und dabei im Sinne ihrer vorgesetzten globalistischen Eliten nichts falsch gemacht haben.

    Ergänzen könnte man noch die Fälle, wo Merkel ihrem NSA-Chefaufklärer Profalla einen vorher nicht benötigten Vorstandsjob bei einem Staatsunternehmen zuschanzte oder einer Promotionsbetrügerin, aber immerhin Busenfreundin von Merkel der Vatikan-Botschafterjob zugefallen ist.

  104. rene44 16. Mai 2018 at 21:24

    Du hast ja auch durchaus recht mit deinem Einwand. Millionen glauben immer noch, was die Systemmedien berichten. Das sollten wir weder unterschätzen noch leugnen.
    Aber es gibt auch sehr ermutigende Entwicklungen. Trump wäre z.B. ohne die alternativen Medien nie US Präsident geworden. Millionen informieren sich auch in Deutschland über alternative Medien, Tendenz steigend.

  105. Aber es ist schon seltsam, dass Alice Weile von Taugenichtsen sprach und das kontroverse „Kopftuchmädchen“ verwendet hat. Das war völlig unnötig. Komisch, sie ist doch eine kühle Blonde, oder?
    Dass sie ihr Tonfall durch Mark und Bein ging, find ich ja der Lage angemessen. Auch sonst habe ich nichts zu beanstanden.

    Aber diese Diskussion war doch vorauszusehen, oder etwa nicht?
    Gefundenes Fressen für die AfD-Hasser
    Warum nur?
    Schade.
    Kein Drama, aber unnötig.

  106. WahrerSozialDemokrat 16. Mai 2018 at 21:28

    # Karlmeidrobbe 16. Mai 2018 at 21:09

    Der Brüller des Tages vom BUNTLANDFUNK :

    „Beginn des FastenmonatsRamadan – ein alter deutscher Brauch“

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/beginn-des-fastenmonats-ramadan-ein-alter-deutscher-brauch.1005.de.html?dram:article_id=417999

    DEUTSCHLANDFUNK !!!
    Nur noch zum abkotzen…

    Ja, was kann man denn da schon erwarten:

    Ramadan – ein alter deutscher Brauch

    Von Eren Güvercin

    (Hervorheb von mir)

    Deutschland wird von Idioten regiert, und das Volk verblödet.

    PS ich wünsche mir den K-Club zurück. ;-)))

  107. Das passiert bei Kopftuchmädchen:

    Lehrer an Berliner Einwandererschule schlagen Alarm

    Zuletzt hatte bereits die Rektorin der Schule, Karoline Pocko-Moukoury, Alarm geschlagen. Es gebe Eltern, die darauf bestünden, daß ihre achtjährige Tochter im Schwimmunterricht einen Burkini trage, sagte sie dem Tagesspiegel. Zudem reagierten moslemische Kinder dort feindlich auf Kreuze.

    Es sei schon vorgekommen, daß diese selbstgebastelte Puppen zerstört hätten, deren Gestell aus einem Holzkreuz bestanden habe. Selbst auf Koordinatenkreuze im Mathematikunterricht reagierten sie mit Ablehnung. Ein Mädchen sei von einer Mitschülerin als „schlechte Muslima“ bezeichnet worden, weil sie im Unterricht gesungen habe.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/lehrer-an-berliner-einwandererschule-schlagen-alarm/

    Will Siemens solche Mitarbeiter haben? Dann Gute Nacht!

  108. Ich komme gerade von einem Seminar mit dem Thema „Integration der Asylsuchenden in den deutschen Arbeitsmarkt“ wieder. Geladen waren Mitarbeiter in Leitungsfunktion des Landes und der Kreise meines Bundeslandes. Ich halte das Ganze bewusst anonymer hier, da ich berufliche Konsequenzen von Links befürchten muss!
    Jedenfalls war – trotz Zwischenrufe einiger linksversiffter Idioten – die mehrheitliche Einsicht, dass man von Integration nicht sprechen kann und nie sprechen können wird, da man inzwischen einräumen muss, dass die meisten nicht einmal einen Schulabschluss haben oder der Schulabschluss höchstens unserem Hauptschulabschluss entspräche. Bei den übrigen wurde inzwischen zumeist angezweifelt, dass die Abschlüsse echt sind, da Überprüfungen durch Tests kein Fachwissen ergeben konnten. Um den Abschluss anerkennen zu lassen, sind hier Nachprüfungen nötig, wobei die meisten angeblichen Fachkräfte glatt durchfielen, weil schnell klar wurde, dass sie nichts wissen, obwohl sie angeblich studiert haben im Heimatland.
    Daher war das Ergebnis des Seminars, dass man die Asylsuchenden nicht integrieren kann, man jedoch zumindest versuchen müsse, sie in einen „alternativen Arbeitsmarkt“ – angedacht ist hier eine Art Arbeit im Vergleich wie Behindertenwerkstätten, also im Grunde leichte Tätigkeiten, bezahlt durch Steuergelder – integrieren zu können. Dieser alternative Arbeitsmarkt würde dann extra erschaffen, damit man sagen könne, dass alle Asylsuchenden arbeiten würden und Geld verdienen würden. Allerdings eben nicht in der deutschen Wirtschaft, sondern auf extra erfundenen Arbeitsplätzen, bezahlt mit deutschen Steuergeldern braver deutscher Bürger!

    Ich muss sagen, ich hatte Mühe, beim Seminar nicht laut loszulachen. Und ich war nicht die Einzige! Die meisten dort waren genauso frustriert wie ich und fanden die Idee mit dem alternativen Arbeitsmarkt nicht sonderlich hilfreich. Aber alle – ausgenommen halt ein paar Linksidioten – waren sich einig, dass eine Integration in den richtigen Arbeitsmarkt utopisch ist.

  109. WahrerSozialDemokrat 16. Mai 2018 at 21:45
    Was sagt Siemens-Chef wirklich?(…)

    Hinterlader Pobereit:
    „ich bin schwul und das ist auch gut so“

    Ergo: Nicht schwul = nicht gut

    Man muß immer fragen, was sagen sie wirklich.
    Denn sie sage es uns:

    Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“

    Wer ist „wir“?

  110. Der Schweizer Siemens-Chef sollte endlich mal funktionsfähige Züge bauen lassen und der dicke Arxx seines neuen Alstom-Mitarbeiters passt garantiert nicht auf den schmalen Sitz in einem LINT-Plastik-Schienenschrott-Triebwagen aus Salzgitter. Oder waren da Kopftuchmädels am schrauben?
    Außerdem hat sein Konzern damals fett beim Adi mitgemacht und verdient, steckte knietief mittendrin.
    Alice Weidels Redebeitrag war eine Sternstunde der deutschen Debattenkultur im Bundestag. Das erste Rederecht als stärkste Oppositionspartei wurde genutzt. Weiter so!

  111. Kaeser redet mal wieder viel Käse. Wer schon mal eine Namensänderung von Josef auf Joe machen lässt, der hat nicht mehr alle Nadeln an der Tanne. Er ist eine Schande für Niederbayern.

  112. Siemens-Chef: „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund deutscher Mädel’“

    Ein völlig abgehobener, mit Geld zugestopfter Globalisten-Bonze wie er spricht sicher nicht für Deutschland – weshalb seine Äußerungen zu solchen Themen vorhersehbar und deshalb irrelevant sind.

  113. Im Fresse aufreissen sind die alle gut,
    die sollten sich mal ihre eigenen Vergangenheit vor Augen halten!
    Im Bund Deutscher Mädel,wurde jedenfalls nicht zu irgendeiner Tötung beigetragen,
    bei Siemens schon.

    „In der NS-Zeit war Siemens der wichtigste Lieferant fuer elektrotechnische Ruestungskomponenten. Bereits 1937 verwendete das Unternehmen 85% seiner Kapazitaeten auf die Herstellung von Erzeugnissen, die direkt oder indirekt der Wiederaufruestung dienten. Zwischen 1933 und 1944 stiegen die Umsaetze um mehr als das fuenffache, von 330 Mio. RM auf 1,8 Mrd. RM.“
    Aber es kommt noch besser…
    Die feinen Herren von Siemens kuemmerten sich nicht darum wie viele Menschen starben. (…) Wenn die verlangte Arbeit nicht abgeschlossen wurde, wurden die Gefangenen grausam geschlagen, und diese Schlaege waren von Siemens angeordnet worden.“

    Frauen, deren Arbeitskraft verbraucht war, wurden in das Lager zurueckgeschickt. Mit allen Folgen fuer ihr weiteres Schicksal: in der Regel der Tod.

    In aehnlicher Weise wurden KZ-Haeftlinge in vielen Lagern ausgebeutet: Buchenwald, Gross-Rosen, Auschwitz/Bobrek, Buchenwald Siemens TB, in den Aussenkommandos von Flossenbuerg (Falkenau), Gras-litz und Zwodau, im Aussenkommando von Gross-Rosen in Ober-Altstadt, bei Siemens-Schuckert in Nuernberg, Siemens & Halske und SSW in Wien, bei Siemens-Schuckert in Neustadt-Coburg, bei Siemens & Halske, SSW und der Siemens-Kabel-Gemeinschaft in Gartenfeld in Berlin (Lager Haselhorst – ein Nebenlager von Sachsenhausen), in dem Ju-gendschutzlager Uckermark, in Zwangsarbeitslagern der Siemens-Bauunion (SBU) im Distrikt Warschau, bei Mines de Bor in Jugoslawien und in Niederdonau. Verlagerungsprojekte sogenannte ,Bunkerwerke“ wurden mit Hilfe der Siemens-Bauunion unter Nutzung der KZ-Sklavenarbeit errichtet in: Muehldorf am Inn, Stassfurt.
    Und die Liste geht noch weiter…

    http://www.infopartisan.net/archive/rag/rag192.html

  114. Beim Kauf meines nächsten Küchengräts werde ich mir den Namen SIEMENS sehr gut merken, aber nicht positiv!

  115. Mit den türkischen Kopftuchgeschwadern hatte Deutschland noch relativ „Glück“. Mein Bruder war in den 80er Jahren Leiter einer Gebäudereinigungsfirma. Als Putze hat er auschließlich Türkinnen eingestellt die unter dem Kommando eines deutschsprechenden türkischen Objektleiters funktioniert haben. Deutsche Damen waren sich zu dieser Zeit zu fein für solche Arbeit, die vom Arbeitsamt geschickten Tussen waren spätstens am dritten Tag krank. Diese Generation war noch zu was nützlich: Die haben zwar keine neuen elektronischen Geräte entwickelt aber wenigstens die Siemens – Büros gereinigt. Die jetzt über uns hereinbrechende Moslem und Neecheer Meute hingegen…. (Rest ist leider der Selbstzensur zum Opfer gefallen)

  116. Lieber Joe,

    mit dieser Bemerkung outest Du Dich als jemand, der sich noch nie mit dem Islam beschäftigt hat. Mit dem islamischen Kopftuch bekennt sich seine Trägerin ausdrücklich zu den folgenden Zielen:

    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen [z.B. Juden oder Christen] werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Koran, Sure 8, 12
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener [z.B. Juden oder Christen], wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt [töten aus dem Hinterhalt = Terroranschlag] auf.“
    Koran, Sure 9, 5
    „Und wenn ihr auf die Ungläubigen [z.B. Juden oder Christen] trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“
    Koran, Sure 47, 4

    Der Inhalt des Koran ist für jeden Moslem verbindlich. Wer Ihm widerspricht, wird in der Regel getötet. Im besten Fall zu bestialischen Strafen begnadigt (s. Raif Badawi).

    Das „Kopftuch-Mädel“ und der „Bund Deutscher Mädels“ sind keine Gegensätze sondern das Gleiche. Das Kopftuch hat für Nichtmuslime den gleichen Bedeutungsinhalt wie das Hakenkreuz für Juden. Wäre Deutschland ein Rechtsstaat, dann würde für beide Symbole das Gleiche gelten, entweder beides verboten oder beides erlaubt.

    Du solltest Deinen Angestellten das Koranlesen verbieten, denn sonst nimmt Dich in Deiner Firma niemand mehr ernst und nur noch über Dinge reden mit denen Du Dich schon einmal beschäftigt hast.

  117. „Schäuble rügt Alice Weidel wegen ‚Kopftuchmädchen‘ “
    im live Ticker rauf und runter.

    Lichtblick, dass „Messermänner“ „Taugenichtse“ und „Burkas“ nicht „gerügt“ wurden, vor allem nicht die „Idioten“, zu denen Schäuble zählt.

    zudem glaube ich, dass Medien ihre Telefonnummern durchforsten, um Statements einzuholen, wie die von dem Siemens Kasper. Ich unterstelle sogar, dass sie den Spruch vorgeben, den er abgeben soll 😀

    Ticker n-tv
    „AfD: GroKo bürdet Bürger Schulden auf“
    Äh, jetzt über Weidel ,“ Merkel reagiert nicht auf AfD Attacken. Ihr stehen vier Oppositionsparteien gegenüber, die nichts gemein haben“

    Allein Wagenknecht wurde 8 Sek Redezeit eingeräumt. Merkel allerdings nicht.
    Was ein Theater..

  118. „Kopftuchmädchen“ spielen Fußball:

    Frauenfußball: Iran – Deutschland 1:2 – Für ein Leben ohne Zwänge
    https://www.youtube.com/watch?v=IYBfTSAvKqQ

    Frauenfußball: Iran – Deutschland 2:2 – Für ein Leben ohne Zwänge>
    https://www.youtube.com/watch?v=CeSn4wy59Zk

    Infotext von mir: „Seht bitte mehr die Hoffnung!!! Free Iran! Dokumentarfilm „Anstoß in Teheran – Football under Cover“ von David Assmann und Ayat Najafi / Deutschland 2008″

    Die Linken sind für Kopftuch oder Schlampen als Frauen! Alles dazwischen ist für die Nazi!

  119. Ich war selbst lange Zeit bei Siemens, bin aber zum Glück raus aus diesem Drecksladen. Feige Anpasserei und Buckeln nach oben gehören dort zur Grundausstattung, wenn man vorwärts kommen will, erst recht auf Vorstandsebene. Was soll ich denn von einem überbezahlten Manager halten, der seinen Geburtsnamen Josef Käser in“Joe Kaser“ ändert, nur weil er mal ein paar Jahre in den USA gelebt hat? Diese Typen halten sich für weltgewandt und sind im Grunde genommen nur rücksichtslose Absahner und Opportunisten. Das Wohl der Deutschen und Deutschlands geht diesen Herren sowas am Allerwertesten vorbei, das glaubt Ihr nicht!
    Deswegen haben die auch kein Problem damit, ihr Gehalt zu verdreifachen, während die Sekretärinnen eine 10%ige Gehaltskürzung hinnehmen mussten. Glaubt Ihr nicht? Ist vor einigen Jahren passiert. Aber sicherlich findet Herr Käser auch dafür vernünftige Argumente.
    Im Übrigen sollte sich Herr Käser mal überlegen, wen er da in den Verwaltungsrat von Siemens-Alstom geholt hat. Siggi Pop „Pack“ Gabriel! Auch damit hat dieser scheinheilige Schmalspurunternehmer offensichtlich kein Problem. Es ist einfach nur zum Speien.

  120. Als Friedensangebot sagt kein AfD-ler mehr das Wort „Kopftuchmädchen“ dafür ist aber bei jeder öffentlichen Talkshow in den Medien ein AfD-Vertreter egal zu welchem Thema dabei…

  121. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Regensburg

    1. hat er auch abgeschlossen?
    2. ich schäme mich, weil ein MINT Studium an einer FH abgeschlossen habe. Dieser Dummkopf weiß doch nicht einmal was er anrichtet, aber die Fahne in den Wind halten hat er gelernt.

    Hallo , Meister Kaeser, die Frau Doktor Weidel hat eine WEIT höhere Qualifikation als Du, also dummes Mail halten!

    Siemens-Chef und Merkel-Intimus Joe Kaeser.

    …Intimus …deshalb hängen sicher auch die Mundwinkel so wie bei Deiner Vertrauten.
    obwohl…Kaeser…Kasner..vllt. sind die ja auch aus dem selben Stall.

    tsweller

  122. Meine Mutter war auch im BDM und hat nach dem Krieg immer treu die Spezialdemokraten gewählt, Herr Käser!
    Blödheit und Arroganz in Personalunion beim Vorstandsvorsitzenden von Siemens.

  123. @ crafter 16. Mai 2018 at 21:37:

    Ergänzen könnte man noch die Fälle, wo Merkel ihrem NSA-Chefaufklärer Profalla einen vorher nicht benötigten Vorstandsjob bei einem Staatsunternehmen zuschanzte oder einer Promotionsbetrügerin, aber immerhin Busenfreundin von Merkel der Vatikan-Botschafterjob zugefallen ist.

    Ja, die fallen alle weich. Es würde sich sogar vielleicht mal lohnen, das akribisch zu recherchieren, es ist ja nur Fleißarbeit, findig muss man nicht dazu sein, steht ja alle bei Wikipedia.

    Wer das alles ernst nimmt, muss sich doch fragen, was das für Übermenschen sind? Die können jedes Ministeramt ohne Vorbereitung und dann können sie auch noch internationale Konzerne beraten und an Universitäten lehren. Alles ganz ohne entsprechende Ausbildung!

    Botschafterin beim Vatikan ist natürlich auch ein Traumjob, beste Lage in Rom und nur höflicher Smalltalk mit Soutanenträgern, die verpflichtet sind, mild lächelnd und freundlich aufzutreten. Einem Gerücht zufolge, das ich um ein paar Ecken herum von einem ihrer Mitschüler erfahren habe, hat sie sich schon das Abitur eingeklagt. Aber Achtung, ist nur Tratsch – das kann ich nicht mit Quellen belegen.

  124. Kaeser, wo haben die dann den Irren Philosophen hergeholt.Der hat ganz schön was an der Waffel.

  125. Alice Weidel hatte in ihrer Rede den Nagel auf den Kopf getroffen, sonst wären die Altparteienbratzen nicht so ausgetickt und ich finde es gut, wie sie es gemacht hat! Jeder konnte sehen, wie die Altparteienbratzen reagiert haben – die wollen gegen den steinzeitlichen Islam nichts unternehmen, nichts gegen die Unterdrückung der Frauen und auch nichts gegen die, die mit dem Kopftuch klar zeigen, dass wir „Ungläubigen“ nicht mit ihnen gleich sind sondern weit unten > Dreck für die !!!
    Was der überbezahlte Siemens-Bratze zu melden hat ist doch egal, der würde es ganz anders sagen, wenn die AfD an der Macht sind, so sind die Opportunisten eben. Der hat kein Rückgrad ! Und der lebt, wie die hochbezahlten Volksverräter in seiner eigenen Welt.

  126. Aus Kopftuchmädchen (kommt das Wort nicht von Sarrazin?) werden Gebärmaschinen und keine Facharbeiterinnen, Ingenieurinnen, Maschinenbauerinnen, auch nicht Friseurinnen, Altenpflegerinnen etc. Insofern war es nicht abwegig, sie mit Taugenichtsen auf eine Stufe zu stellen.

    Denn diese armen zum Gebären verdammten Frauenspersonen islamischen Bekenntnisses werden das deutsche Sozialsystem bis zum Zusammenbruch abzocken.

    Ergo: Frau Weidel hat nichts Verkehrtes gesagt.

  127. Zu meiner Grundschulzeit gab es so Sicherheitskopfbedeckung (in orange) für uns, um nicht von Autos überfahren zu werden. Staatlich zwangsgeschenkt!

    Mädchen Kopftuch und Jungs Käpi.

    Einige Mädels weinten, wollten auch wie die Jungs ein Käpi haben. Kein Problem bekamen die halt. Kein Junge wollte ein Kopftuch haben oder weinte deswegen.

    Nach einem Monat trug eh keiner mehr das auf dem Schulweg!

    Verlangte auch keiner von uns! War ja nur ein Angebot…

    Das war damals wegen Verkehrssicherheit! Und Heute???

    Heute müssen Mädels wegen „Religionssicherheit“ für oder gegen den Islam Kopftücher tragen!

    Mensch, Mensch, Mensch, wo leben wir hier denn?

  128. @ eineMeinung 16. Mai 2018 at 22:30

    „In den meisten Fällen beeinflusst der Vater das Mädchen subtil dazu, Kopftuch zu tragen“, sagte der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie der Universität Münster dem Evangelischen Pressedienst “

    „subtil“ heißt also „auf die Fresse hauen“? Herr Leiter des…..blabla..
    Und Frage: Es gibt tatsächlich ein evangelischer Pressedienst?

    Um das Ruder rumzureißen brauchen „WIR“ einen eigen Pressedienst. Oder Agitationskanal, oder Propagandasender.

    Die Knechtschaft dauert nur noch kurze Zeit!

    tsweller

  129. Könnte vielleicht einer von unseren brillianten Foristen etwas über die „Verzweigungen“ von Siemens mit griechischen Politikern der Partei Nea Demokrateia berichten?Hab so einiges gehört über Korruptionfälle, usw.

  130. Käser von der Siemens AG ist nun wirklich der Allerletzte, der Moral predigen sollte. Eine Firma, die keinerlei Respekt vor den Menschen hat, die trotz prächtiger Gewinne Personal rausschmeißt, die mit tatkräftiger Unterstützung willfähriger Gewerkschaften den Kündigungsschutz durch Namenslisten aushebelt und dabei, wie seinerzeit z.B. bei Nokia Siemens Networks geschehen, den Großteil der Schwerbehinderten und viele Mitarbeiter mit teilweise über 30 Jahren Firmenzugehörigkeit entsorgt – so eine Firma sollte nun wirklich bei Gemeinwohlfragen stille sein. Persönlich verstehe ich den Herrn natürlich: um wieder in der Kanzlermaschine für weltweite Deals an Bord kommen zu dürfen, muss man eben geschmeidig in Allerwertesten der Kanzlerin kriechen – that’s eben Business.

  131. Gottseidank habe ich mich doch für einen neuen Herd von Miele entschieden, weil die Spülmaschine von Siemens – ebenfalls gegen Miele vor zwei Jahren ausgetauscht – eine einzige qualitative Katastrophe war. Wie sagt man: ‚Wie der Herr so ‚Gscherr‘ – Scheint was Wahres dran zu sein! Jetzt hoffe ich nur, daß die Geschäftsleitung von Miele etwas mehr ‚Fruchtfleisch‘ im Hirn hat, als diese Kasper von Siemens. Don’t buy Siemens anymore!

  132. Was der Siemens Chef da von sich gibt, ist doch Kokolores. Wer hat denn die Probleme mit kulturfremden Menschen, die zum überwiegenden Teil nicht die geringste Lust haben, sich zu integrieren. Mit Sicherheit nicht der Siemens Chef, der im feinsten Umfeld lebt und wie der Blinde vom Licht redet.
    Er sollte sich schämen, sich so abgehoben und realitätsfremd zu äußern.

  133. @ tsweller 16. Mai 2018 at 22:47:

    „subtil“ heißt also „auf die Fresse hauen“?

    Nein, warum denn das?

    Das geht ganz einfach. „Sieh mal, die Mama hat ein Kopftuch, die Tante hat ein Kopftuch, die große Schwester hat ein Kopftuch, alle großen Frauen haben ein Kopftuch, nur kleine Babys haben kein Kopftuch.“ Und schon will das Mädchen von selber eins, denn alle kleinen Mädchen wollen wie große Frauen sein. Ich wollte auch Stöckelschuhe und habe meine Mutter genötigt, mir einen BH zu kaufen, lange bevor der etwas zu halten hatte.
    Und dann lernt sie, wie man das hübsche neue Koprtuch bindet, und dann sagen alle, wie schön das aussieht, und wenn die Großeltern auf Besuch kommen, sagen sie: „Ja, was ist denn das für ein großes Mädchen?“ und so weiter. Man muss sich nicht immer Gewaltpornos vorstellen.

  134. Siemens-Chef und Merkel-Intimus Joe Kaeser.

    ———–

    Hat dieser Spinner schon die ganzen Zwangsarbeiter die für Siemens während des 2.Weltkrieges schufteten entschädigt und entlohnt, das er die Schnauze aufreist ?

  135. a_l_b_e_r_i_c_h 16. Mai 2018 at 23:07

    Schau doch mal nach, was es mit „Miele“ – und anderen (ex)deutschen Qualitätsmarken mittlerweile so auf sich hat.

    Ich brauch grad nen neuen Kühlschrank.
    Es wird einer von Sharp, da ist es gleich von Anfang an klar, dass der im Ausland zusammengebastelt wird, auf die Veralberung mit den aufgekauften Namensrechten hab ich keine Lust.

  136. Drohnenpilot: was ist der Unterschied zwischen illegalen „Flüchtigen“ohne Ausweispapiere und meinem Hund ? Ganz einfach: der illegale „Flüchtige“ kommte ohne Ausweis über jede Grenze, mein Hund darf ohne Ausweis über keine Grenze

  137. Lieber Herr Kaeser,
    dann stellen Sie doch Kopftuchfrauen als Key-Account-Managerinnen ein.
    Dann wollen wir doch mal sehen, wie erfolgreich Siemens damit sein wird.

  138. Wahnsinn666 16. Mai 2018 at 22:54

    “ (…) die „Verzweigungen“ von Siemens mit griechischen Politikern (…)“

    ———————————————————————————-

    Aber gerne doch! Nicht nur Verzweigungen, Geldflüsse und Korruption gehören zum Siemens-Thema. Siemens-Topmanager versuchten in Griechenland Wahlen zu manipulieren. Mit Firmengeld wurden Politiker bestochen. Nach dem Griechenland-Chef des Konzerns, dem CEO Michael Christoforakos wurde seiner Zeit per internationalem Haftbefehl gefahndet. In einem Schriftsatz beim Münchner Landgericht hieß es, Christoforakos habe Siemens-Geld an griechische Politiker weitergeleitet. Ziel war es, zu erreichen, dass im Rahmen einer Wahl in Griechenland Politiker gewählt würden, die aus Siemens-Sicht gewünscht in das Amt kommen sollten. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaften in München und Athen zahlte Siemens in Griechenland rund 100 Millionen Euro (!) Schmiergeld. Der Konzern sorgte dafür, dass Christoforakos das „notwendige Geld“ erhielt, um griechische Politiker der großen Parteien Pasok und Nea Dimokratia zu bestechen. Der Com-Finanzvorstand (Sparte Telekommunikation) kümmerte sich auch darum, dass Christoforakos Bargeld zur Verfügung gestellt wurde, um durch Bestechung Vorteile für die Partner-Telefongesellschaft „OTE“ zu besorgen.

    Eine ehrenwerte Gesellschaft, die uns heute politisch ins Gewissen zu reden trachtete. Um es mit VivaEspaña zu sagen: Ein Fall für den K-Club!

  139. @ Nuada 16. Mai 2018 at 23:13

    @ tsweller 16. Mai 2018 at 22:47:

    „subtil“ heißt also „auf die Fresse hauen“?

    Nein, warum denn das?

    Das geht ganz einfach. „Sieh mal, die Mama hat ein Kopftuch, die Tante hat ein Kopftuch, die große Schwester hat ein Kopftuch, alle großen Frauen haben ein Kopftuch, nur kleine Babys haben kein Kopftuch.“ Und schon will das Mädchen von selber eins, denn alle kleinen Mädchen wollen wie große Frauen sein. Ich wollte auch Stöckelschuhe und habe meine Mutter genötigt, mir einen BH zu kaufen, lange bevor der etwas zu halten hatte.
    Und dann lernt sie, wie man das hübsche neue Koprtuch bindet, und dann sagen alle, wie schön das aussieht, und wenn die Großeltern auf Besuch kommen, sagen sie: „Ja, was ist denn das für ein großes Mädchen?“ und so weiter.
    Man muss sich nicht immer Gewaltpornos vorstellen.

    Deren Sozialisation geht anders als in Deinen Klein-Mädchen-Träumen.
    Wenn denn so gar will, schlachtet auch mal die ganze Familie gemeinsam das „ungehorsame“ Kind ab.

    tsweller

  140. Jedes muslimische Kopftuchmädchen ist ein Sargnagel für die feministische Emanzipation!

    Solange aber linksverdrehte Weiber dem politischen Islam huldigen, gibt es für mich keinen einzigen Grund, auch nur einer dieser Frauen eine ernsthafte Absicht zur Gleichberechtigung abzunehmen!

    Frauen sind in Bezug auf den Islam der stabilisiernde Faktor für den Islam!

  141. A.T. IST 16. Mai 2018 at 23:00
    LIEBER EINEN EIMER VOLL SCHEISSE ALS JOE KAESER !!!!

    ————————————————————————

    Das reimt sich aber nicht. Ich versuche es mal:

    Lieber ein Präser als Joe Kaeser.

    oder

    Lieber ein Posaunenbläser als Joe Kaeser.

    oder

    Mich deucht der Herr Joe Kaeser
    raucht so manche Gräser.

  142. Hallo Herr Kaeser, wir haben während des Krieges die Gefangenen und Zwangsarbeiter gesehen die abends ausgemerkelt und ausgehungert von den Siemens Schuckert Werken und MAN 6 km zurück in ihre Behausungen getrieben wurden. Es war strengstens verboten den Zwangsarbeitern etwas zu essen zu geben. Meine Mutter hat ihnen trotzdem immer etwas zu essen zu gesteckt

    Herr Kaeser, wer ausser den BDM Mädels hat denn Siemens zwischen 1939 und 1945 am laufen gehalten ? Die Männer waren im Krieg an der Front, die BDM Mädels schufteten und arbeiteten wie Männer in ihren Werken. Ohne die BDM Mädels auch nach dem Krieg als viele Männer gefallen oder getötet waren, wäre Siemens Schuckert gar nicht mehr auf die Beine gekommen. Sie erzählen absoluten Mist, sie sind doch vom Tal der Ahnungslosen

  143. Auf den Schwachsinn, den Herr Kaeser da absondert, braucht man gar nicht eingehen. Es ist zu offensichtlich. Das ist einfach eine Gefälligkeit für die Kanzlerin, die es ihm dann auf andere Weise zurückzahlt.

    Das ist Teil des Merkel-Systems: diejenigen, die Merkel und ihrer Politik nach dem Mund reden, ihre politischen Gegner verunglimpfen, werden von diesem System belohnt.

  144. Die deutsche Industrie ist sowieso das letzte! Die sind doch seit Jahrzehnten für die Masseneinwanderung und damit Umvolkung verantwortlich, weil sie billige Arbeitskräfte braucht. Die haben ihre Lobbyisten überall in Politik, Medien und sogar Wissenschaft, und wenn diese nicht wirksam arbeiten, wird Druck gemacht, damit die tolle deutsche Wirtschaft ihren Willen durchgesetzt bekommt!

    Ich weiß, viele – auch hier bei PI – finden es total patriotisch, Produkte aus Deutschland / von deutschen Unternehmen zu kaufen. Ich aus den oben genannten Gründen aber nicht, mir sind diese Leute und Institutionen egal! Ich hätte nichts dagegen, wenn Deutschland ein Agrarland wäre mit vielen kleinen Einzelbetrieben und Handwerkern. Das verhindert die Umvolkung und sichert auch sonst unsere Kultur und Identität! Funktioniert doch in Südtirol oder Norwegen auch! Das jetzige politische System wird doch nur durch die üppigen Steuerzahlungen der deutschen Industrie und Wirtschaft am Leben gehalten und zerstört uns langfristig: Deutschland als neoliberales identitätsloses Gerippe.

  145. Joe Kaeser will also die unterdrückte Frau ohne Freiheit!

    Und so jemand soll Vorbild in der deutschen Wirtschaft sein?

    Ein Islamkollaborateur, den man sich merken sollte, dieser Kaeser!

  146. Siemens möchte natürlich im Iran Geschäfte machen. Da ist eine solche Einstellung natürlich hilfreich.

  147. @ tsweller 16. Mai 2018 at 23:30:

    Deren Sozialisation geht anders als in Deinen Klein-Mädchen-Träumen.
    Wenn denn so gar will, schlachtet auch mal die ganze Familie gemeinsam das „ungehorsame“ Kind ab.

    Natürlich gibt es auch Gewalt.
    Aber doch nicht ausschließlich!

    Und schon gar nicht, um kleine Kinder dazu zu bewegen, Kopftücher aufzusetzen.

  148. Fed-up 16. Mai 2018 at 23:10

    Solche Typen kannte ich einige in der Schule. „Wer braucht schon Allgemeinbildung. 80% davon brauche ich später doch nicht!“ Das sehe ich jetzt an Herrn Kaeser. Was der für eine Vorstellung bei Kopftuchmädchen hat, fand ich schon damals zutiefst primitiv. So sieht es aus, wenn Allgemeinbildung nicht als Wert an sich betrachtet wird. Mein Vater hat mir immer gesagt, was du im Kopf hast, kann dir keiner mehr. Und der größte Wert dabei ist, das Wissen sofort parat zu haben. Das imponiert. Und das Gehirn kann mehr speichern als du dir vorstellen kannst.

  149. „Aber Kaeser nimmt in Kauf, dass er damit Millionen von deutschen Frauen in den Schmutz zieht, die oftmals aus politischem Druck dem BDM angehörten und von den die meisten nach dem Kriege ohne ihre in Gefangenschaft sich befindlichen Männer Deutschland mit bloßen Händen aufbauten und so auch zum Wirtschaftserfolg der Firma Siemens beigetragen haben.“

    Recht hat der Autor! Allesdings besteht ja bei der schönen Alice kein politischer Druck und mit bloßen Händchen hat sie sicher nichts aufgebaut. Was erklärt da wohl ihr Anhängerschaft zur fragwürdigen Ideologie der AfD?

  150. Noch lecken die Linke Füße, sobald wir an der Macht, lecken die unsere Füße! Hauptsache die verdienen Geld, selbst mit weniger statt nichts, lecken die dann unsere Füße!

    Der Übergang dahin, ist allerdings keine Pediküre!

  151. Kopftuch heißt Unterdrückung, Versklavung, Beschneidung und Vergewaltigung für die Frauen.
    All das scheint Kaeser zu befürworten.
    Hier ist eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung nötig.

  152. Joe Kaeser, das ist auch so eine merkwürdige Gestalt.

    Es sieht ja fast schon so aus als hätte man der Alice Weidel den Begriff „Kopftuchmädchen“
    genau aus diesem Grund in die Rede rein geschrieben um daraus eine Art Erziehungskampagne zu machen.

  153. der Begriff Kopftuchmädchen ist eine Metapher. Es wurde nicht gesagt… Kopftuch Frauen. Will sagen, schon von früh an werden weibliche Kinder einer mohammedanischen Gehirnwäsche unterzogen. Einmal groß geworden, werden Sie weitere Mohammedaner werfen.

  154. SO. Nichts wo Siemens draufsteht wird mehr gekauft. Feierabend. Die Pippiköppe kapieren es erst, wenn es ans eingemachte geht. Es ist doch klar dass diese Schranzen pro Migration sind. So lassen sich noch mehr Deutsche in die Frührente mit 55 schicken, während irgendwelche Kuffnucken deren Jobs übernehmen. Alles Kalkül. Genau wie die Laberei vom Post-Chef. Mittlerweile muss man bei DHL-Paketlieferanten ja schon froh sein, wenn die überhaupt sprechen können, geschweige denn Deutsch. Klar. Wir wollen günstige Produkte, dass die Arbeitskosten aber durch die ganzen Sozialabgaben die zweckentfremdet oder für Leute verwendet werden, die niemals eingezahlt haben, so hoch sind, will keiner zugeben. Was bleibt denn real von einem Mindestlohn bei den Beschäftigten hängen? Gar nix. Und ob wir jedes Jahr 10 neue T-Shirts brauchen die nach ein paar mal tragen kaputt sind oder 2 die wesentlich länger halten sei mal dahingestellt. Dieses ganze Wirtschaftssystem ist einfach nur auf Massen von Menschen als billige Arbeitskräfte und anspruchslose Konsumenten angewiesen.

  155. Arbeitet im gesamten Siemens-Konzern überhaupt eine Frau mit Kopftuch? Und ich meine keine Putzkolonnen, sondern einen Job, in dem eine qualifizierte Ausbildung notwendig ist. Der Kaeser kann ja seine Kopftuchmädchen mal auf die Kundschaft loslassen. Die kriegen einen Koller.

  156. Ich bin mir zu 100% sicher, für solche Aussagen und Käsegeschwätz fließen große Summen vom Islam in die privaten Taschen solcher Volksverräter-Knallköpfe wie Joe Kaeser.

  157. Und hier mal was Krankes:
    Der Typ, der den Echo gewonnen hat und Dr. Alice Weidel als N – Schlampe beschimpft hat. Es gibt wirklich Idioten, die sich sowas reinziehen. Wie retarded sind die manche Typen?
    Uebrigens hat der Typ marokkanische Wurzeln…. muss man da noch mehr sagen???
    Integration pur.

    Killa
    Farid Bang
    Yeah, yeah
    Ihr seid Butterfly-Gangster, Memek
    Trink dabei Cerveza
    Sitze im SL, das Leben eines Rapstars
    Daneben deine Schwester und du daneben im Vectra
    Sekt oder Selters, ein Gangster, der Geld hat
    Du kommst im Ferrari, doch er ist von deinen Eltern
    Fame-Bitches erkennen mich, auch wenn sie No Angel ist
    Ich fick Bitches aus Miami, Malle und Los Angeles
    Im Benz mit Rihanna, gangbang Sierra
    Du featurest ihn, ich hab mehr Geld als Juelz Santana
    Mit der Gun unterwegs, jung, brutal, gutausseh’nd
    Und du fragst, ist der Banger heute völlig durchgedreht?
    Deutsche Rapper, ich kann diese Penner nicht mehr seh’n
    Hör erst auf, wenn jede eurer Mütter bläst
    Ich verbrenne Scheine, während du Münzen zählst
    Scheiß auf Geld, ich will, dass ihr unter Brücken schläft
    Denn ich bin ein Killa
    Ein abgefuckter Killa
    Sowas wie mich nennt man ein‘ Killa
    Und jeder weiß, ich bin ein Killa
    Wie Arnie in Manila
    Denn ich bin ein Killa
    Ein abgefuckter Killa
    Sowas wie mich nennt man ein‘ Killa
    Und jeder weiß, ich bin ein Killa
    Wie Arnie in Manila
    Denn ich bin ein Killa
    Es hat sich nix geändert
    Ich ficke weiter Mütter
    Mache so viel Scheine, Brieftasche ohne Münzfach
    Hab immer noch kein Twitter
    Den Körper eines Strippers
    Mein Konto war gefickt, jetzt ist es schwanger und wird dicker
    Du schießt mit ’ner Tec auf mich
    Denkst, dass du ein Gangster bist
    Doch was bringt dir das, wenn du stolz fahrend in der S-Bahn sitzt?
    Ich bring Drogenhändler, Bitch
    Nehm heut Micaela mit
    Dann weiß sie, was ein Banger ist, vor allem dass er länger fickt
    Ich fick ‚Schlampen in Bikinis heut
    Taschen voller Billy Boys (oh)
    Ich komm im Lamborghini, läuft!
    Und ich bin jetzt mit Alice unterwegs
    Und du fragst, ist der Banger heute völlig durchgedreht?
    Deutsche Rapper, ich kann diese Penner nicht mehr seh’n
    Hör erst auf, wenn jede eurer Mütter bläst
    Ich verbrenne Scheine, während du Münzen zählst
    Scheiß auf Geld, ich will, dass ihr unter Brücken schläft
    Denn ich bin ein Killa
    Ein abgefuckter Killa
    Sowas wie mich nennt man ein‘ Killa
    Und jeder weiß, ich bin ein Killa
    Wie Arnie in Manila
    Denn ich bin ein Killa
    Ein abgefuckter Killa
    Sowas wie mich nennt man ein‘ Killa
    Und jeder weiß, ich bin ein Killa
    Wie Arnie in Manila
    Denn ich bin ein Killa
    Ah, so rappt man also
    Wenn man ’n 38er Bizeps hat und lange nicht trainiert hat
    Aber weißt du was? Ich fick deine Mutter!

  158. „Joe … ging auf Konfrontationskurs“.
    Ein „Joe“ kann kein Deutscher sein und hat bezüglich innerdeutscher Angelegenheiten gefälligst seine dreckige Fresse zu halten.

  159. „WahrerSozialDemokrat 16. Mai 2018 at 21:45
    Was sagt Siemens-Chef wirklich?

    Für ihn sind alle deutsche Frauen ohne Kopftuch minderwertige Nazi-Schlampen!“

    Nach dem Lesen von Kaesers verbaler Ausscheidung habe ich den Inhalt dieser Ausscheidung genauso interpretiert. Viele der Frauen, die mit hornhäutigen und aufgerissenen Händen nach dem Ende des Krieges Trümmer beiseite räumten, waren- wie ein anderer Kommentator hier feststellte- mehr oder weniger zwangsweise im Bund deutscher Mädel – und als Kinder deutsche Mädel.
    Im Grunde beleidigt dieser Kerl alle Frauen, die mithalfen, Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen. Übrigens- auch diese Frauen trugen Kopftücher. Um ihre Haare vor dem Staub und Dreck zu schützen, den sie mit ihren Händen beiseite räumten!

  160. Wie wäre es, Herr Kaeser, wenn Sie massenhaft Kopftuchmädchen einstellten, um etwas für deren Qualifizierung, Selbstbehauptung und Integration zu tun?
    ——————————————————-
    Ich glaube Herr Kaeser würde das tun wenn das der Vorstand durchwinken würde.
    Herr Kaeser gehört zu der Sorte Chefs die einen Betrieb ruinieren in dem sie die Unkosten in die Höhe treiben in dem sie den Betrieb mit Gleichstellungsbeauftragten, Anti-Diskriminierungsbeauftragten, Frauenschutzbeauftragten…usw. vollstopfen.

  161. Dann sollte er beginnen Schleiereulen und andere Nichtsnutze in seinem Konzern einzustellen. Mal sehen was die Aktionäre dazu sagen werden, wenn die Zahlen nicht mehr stimmen

  162. Wer beruflich mit Siemens zu tun hatte, kann sich ausmalen, warum diesem Käser die Kopftuchmädchen lieber sind: weil die mit weniger Geld zufrieden sind.
    Als die jetzige BT-Vizepräsidentin auf einer Demonstration hinter einem Plakat mit der Aufschrift „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ hergelaufen ist, habe ich keine öffentliche Empörung wahrgenommen. Ach, das sind ja alles Global Blähers. Da zählt die Nation nicht. Ich hab diese One world- Blähungen dieser Blähboys satt.

  163. Wie wäre es, Herr Kaeser, wenn Sie massenhaft Kopftuchmädchen einstellten, um etwas für deren Qualifizierung, Selbstbehauptung und Integration zu tun?
    ==================================
    Genau das ist die Verlogenheit der Zetches oder Kaesers. Schreien die Welt nach Flüchtlingen voll. Sind die dann da, wollen sie nix von ihnen wissen. Kaeser stellt vielleicht Leute mit Hochstuhlstudium, 30 Jahr alt, langjährige Berufserfahrung und Doktortitel ein. Aber wie viele brüllende Nafris mit vollgestopften Rauschgifttaschen und Messern?

  164. Gefährlich daneben liegt Kaeser, wenn er sich weiter äußerst: „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel‘.“ Es ist schon klar, dass Kaeser vermutlich mit diesem sophistischen Trick Weidel mit ihren eigenen Begriffen schlagen will. Aber Kaeser nimmt in Kauf, dass er damit Millionen von deutschen Frauen in den Schmutz zieht, die oftmals aus politischem Druck dem BDM angehörten und von den die meisten nach dem Kriege ohne ihre in Gefangenschaft sich befindlichen Männer Deutschland mit bloßen Händen aufbauten und so auch zum Wirtschaftserfolg der Firma Siemens beigetragen haben.
    Der „Bund Deutscher Mädel“ (BDM) war im Nationalsozialismus eine Organisation für Mädchen.

    Das sieht JUPITER richtig!
    Der BDM ist bestenfalls für den selbstgerechten und verlogenen „Antifaschismus“ linksgrün tickender Zeitgenossen mit „der Gnade der späten Geburt“ eine „typische Naziorganisation“.
    In der DDR trug man beim „sozialistischen Aufbau“ dem Umstand Rechnung, dass Millionen Deutsche in der NSDAP und ihren Massenorganisationen angehörten, zum Teil angehören mussten, beispielsweise, wenn sie im öffentlichen Dienst arbeiteten.
    Das war unter den National-Sozialisten eben nicht anders als unter den Einheit-Sozialisten in der DDR. Dort ging man entweder in eine Massenorganisation oder in eine „befreundete Blockpartei“, wenn man studieren oder eine sozialistische Karriere machen wollte, und ansonsten seine relative „Ruhe“ haben.

    Eine der Blockparteien war die „National-Demokratische Partei Deutschlands“ (NDPD) in der DDR, die ehemalige „nominelle NSDAP-Mitglieder“ sowie Mitglieder von HJ und BDM organisierte und auch zeitweise in die Bundesrepublik agitierte, um „nationalneutralistische Kreise“ im rechten Parteienspektrum für die Deutschlandpolitik der SED zu gewinnen, als die SED noch gesamtdeutsch und national ausgerichtet war.

    Um es an dieser Stelle zu sagen, niemand wirft ehemaligen DDR-Bürgern vor, Mitglieder in der FDJ gewesen zu sein, schon gar nicht als Jugendliche.
    Etwas anderes ist es aber, wenn ehemalige FDJ-Agitatoren wie Bundeskanzlerin Merkill <heute als „Honeckers Rache“ agieren und die Union nach Vorlage der Ost-CDU umgewandelt haben, und wenn Westlinke mit ihren Politkarrieren in maoistischen Kleinparteien und trotzkistischen Zirkeln, auch ehemalige Linksterroristen, der Nach-68er-Zeit heute bei Grünen und in der SPD und Linkspartei ihre ungebrochenen kulturrevolutionären Absichten durch den Massenimport muslimischer Unterschichten – wie das wunderbar Alexander Gauland und Alice Weidel skizziert haben -, umsetzen.

    [Der herausgefressene Grünenseppel Anton Hofreiter als langhaariger Affe und „Hoffnungsträger der Grünen“ (wenn er nicht zwischenzeitlich vor Wut platzt) natürlich nicht, weil der im „roten Jahrzehnt“, den 1970ern, allenfalls Pippi Langstrumpf vorgelesen bekommen hat, damals noch mit „Negerkönig“!]

    Wenn ein Siemensmanager sich mit solcherlei unhistorischem Unsinn äußert, will er natürlich Stimmung für den Multikult machen.
    Schließlich sind auch „Vertreter der Exportwirtschaft“ und von DAX-Konzernen mit gutem Grund für die irreversible Flutung unseres Landes mit „Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte(n) Messermänner(n) und sonstige(n) Taugenichtse(n)“, die „unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern“ werden, wie Alice Weidel völlig richtig bemerkte.
    Der „Flüchtlingstsunamie“ ist ja nur eine Lage druff auf einen bestehenden (a)sozialen Bodensatz muslimischer Mit-Esser und Kostgänger – die uns aus ihren aggressiven Kollektiven heraus inzwischen vorschreiben, was wir sagen dürfen und was nicht. [Und was wir für Witze und Karikaturen machen dürfen…]

    Es sind dieselben „Wirtschaftsinteressen“, die auch Iran und Irak beiderseitig ausrüsteten, als die sich bekriegten, und die auch heute Waffen nach Saudi-Arabien und in die Türkei liefern.
    Die sogenannte „Exportwirtschaft“ mit ihren DAX-Konzernen beschäftigt nicht annähernd so viele Menschen wie unsere mittelständische Wirtschaft – und man muss nur daran erinnern, dass die DAX-Konzerne, einschließlich der Deutschen Post, bis heute keine Hundert von Merkills „Fachkräften“ als „Auszubildende“ in den „Arbeitsmarkt integriert“ haben.

    Alle planwirtschaftlichen und die anderen Maas-Nahmen dessen, was sie „Wirtschaftspolitik“ nennen, auch eine ungebremste (T)Europroduktion, eine ausschließlich von „Deutschland“ betriebene „Integration“ in die EUdSSR sowie die kulturrevolutionär betriebene Umvolkung, dienen ausschließlich diesen Wirtschaftsinteressen.

    Die sind sich auch mit linksgrünen Kuuturrevolutionären (mit FDJ- oder KBW-„Vergangenheiten“) einig, dass der Citoyen, der Staatsbürger, in einen hirn- und seelenlosen „Verbraucher“ transformiert werden soll, der als kollektives Staatsvolk durch importierte „Verbrecher“ unausgesetzt „bereichert“ wird.

    Zu dumm für die Anhänger und Durchpeitscher des Multikults, dass die 15 Millionen Steuer- und Leistungs-Normalos, von denen Gauland sprach, den Multikult samt Gendergaga, Öko- und Energieplanwirtschaft, verkehrspolitischer De-Industrialisierung und politischer Korrektness mit ihrem Fleiß und ihrer Ausdauer erwirtschaften!
    Ihre demographische Abschaffung und politische Entrechtung sollen sie dabei gefälligst „akzeptieren“ und auch dass „Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse“ par ordre du Mutti „zu Deutschland gehören“.
    Dafür nehmen sie den Schwund ihrer Spareinlagen durch „Nullzinspolitik“ ebenso hin, wie sie demnächst bis 70 arbeiten werden. Und bei all dem sollen sie das Maul halten, weil sie sonst als „Nazis“ (und BDJ-Mädels) denunziert und ausgegrenzt werden…

  165. tsweller 16. Mai 2018 at 22:21

    Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Regensburg

    1. hat er auch abgeschlossen?

    Den Abschluss wird „Joe Kaeser“, Geburtsname Josef Käser, an der Fachhochschule schon gemacht haben.

    Wäre Käser seinerzeit zum Staat gegangen, hätte ihm die „Mittlere Gehobene Inspektorlaufbahn“ offen gestanden.

    So aber, und mit gewissen persönlichen Merkmalen machte der Fachhochschulkaufmann Käser bei Siemens (er war nirgends anders) Karriere, wie der Deutschlandfunk berichtete:

    „Ich höre aus der Zentrale hier um die Ecke, dass sich viele Mitarbeiter nicht mehr trauen, ihre Meinung zu sagen, zu widersprechen. Und das ist immer schlecht. Weil, ein Mensch, der ohne Außenkontrolle arbeiten muss, verrennt sich halt leichter. Ich will sehe schon eine Tendenzen, dass er sich mit Gefolgsleuten umgibt.“
    Diese kritische Einschätzung teilen viele Beobachter. Spötter sprechen längst von „König Joe“, der sich binnen kürzester Zeit zum Alleinherrscher bei Siemens aufgeschwungen hat und Kritik nicht mehr an sich heranlässt. Man könnte aber auch sagen: Kaeser hat aus den Fehlern seines Vorgängers gelernt. Über ein Jahr lang hatten mächtige Vorstandsmitglieder 2012 und 2013 ihren damaligen Vorsitzenden Peter Löscher hinter den Kulissen und auch öffentlich demontiert. Mit Intrigen, fein gesetzten verbalen Spitzen, guten Kontakten zu Journalisten, denen man Munition gegen den Chef lieferte. Löscher musste machtlos zusehen, wie er erst isoliert und dann abgesetzt wurde. Ein solcher Putsch ist heute undenkbar. Der Reporter hat noch gut im Ohr, wie Kaeser bei seinem Amtsantritt drohte: „Wer nicht spurt, der fliegt.“

    http://www.deutschlandfunk.de/joe-kaeser-der-unruhestifter-baut-siemens-um.724.de.html?dram:article_id=326678

    Was den Studienabschluss angeht, kann Käser natürlich Weidel nicht das Wasser reichen.

  166. maramaros 16. Mai 2018 at 20:07

    So, so. Wer, meint der feine Herr, hat wohl damals Siemens wieder mit groß gemacht?
    Als ich Ende der 50er meine Lehrzeit bei Siemens begann, gab es so einige „BDM“-Mädels, teils sogar in leitender Position.
    Siemens ist inzwischen zu einem Allerwelts-Laden verkommen mit Ausrichtung Profit, Profit, Profit, inklusive Korruption.
    Mitarbeiter, die früher geschätzt wurden, sind nur noch Arbeitsmasse.
    ——
    Gestern eine „Doku“ über Hanomag; dasselbe Spiel wie Siemens. Zunächst waren alle mit Leib und Seele Hanomacker (Arbeiterschaft), dann kamen die Windeier, Großmäuler und „Visionäre“ an die Spitze. Ergebnis: Tot bzw. zerschlagen. Das wird Siemens -so wie das seit Langem läuft- auch noch gelingen.

  167. Siemensbosse Hand in Hand mit unserer Umvolkungsregierung, der Deepstate hat sich zu Wort gemeldet. Nur sollten sich auch alle Nichtkopftuchmädchen diskrimiert fühlen und sich die Frage stellen, wie viele dieser Kopftuchmädchen denn bei Siemens im Management sitzen? Da wird man dann ganz schnell den HEUCHLER erkennen können.

  168. @ PR

    Sorry, aber wir haben selbst Hitler nicht an der Macht gelassen

    Wie meinen Sie das? Hitler war noch im Amt, als er Selbstmord begangen hat.

  169. „“In der NS-Zeit war Siemens der wichtigste Lieferant fuer elektrotechnische Ruestungskomponenten. Bereits 1937 verwendete das Unternehmen 85% seiner Kapazitaeten auf die Herstellung von Erzeugnissen, die direkt oder indirekt der Wiederaufruestung dienten. Zwischen 1933 und 1944 stiegen die Umsaetze um mehr als das fuenffache, von 330 Mio. RM auf 1,8 Mrd. RM. „“
    ( kopiert aus http://www.infopartisan.net/archive/rag/rag192.html )

    Somit holt sich Siemens nach den Nationalsozialisten jetzt die nächsten Antisemiten ins Boot.
    Manche lernen halt nichts, aber auch garnichts aus der Vergangenheit und stellen ihre offensichtliche Blödheit noch als etwas ganz Tolles dar.
    Er kann ja gern gegen die Rede von Fr. Weidel argumentieren, aber bitte nicht beleidigend für eine ganze Generation deutscher Frauen. Es scheint aber mittlerweile chick zu sein, alles Deutsche und alles was unser Land mal ausmachte, in den Dreck zu ziehen und hinter „Deutschland verrecke“ Transparenten als Mitglied des deutschen Bundestages zu marschieren.
    Unsere Politiker beschämen mich nur noch, die Dax-Vorstände möchten da wohl nicht hinten anstehen.

    Gute Nacht Deutschland

  170. vnvnation 17. Mai 2018 at 07:34
    Hallo Alle zusammen
    Eine Klasse Rede von Dr. Alice Weidel. Bitter schaut Euch mal die gestrige Rede im Bundestag an.
    Von Dr. Sarah Wagenknecht. https://www.youtube.com/watch?v=fAWxV4MZzJk Die 2 einzigen Powerfrauen im Bundestag.
    Eine gesegnete Woche
    — schon laengere Zeit Sarah redet richtig. wenn Sie klar sagen wurde dass Sie und Ihre Partei gegen Umvolkung ist, waere ich in deren Reihen!
    Sie ist nicht dumm. und sehr logisch.

  171. Ironisch betrachtet ist es natürlich eine Unverschämtheit, hier zu behaupten, deutsche Frauen hätten nach dem Krieg mit bloßen Händen Deutschland wieder aufgebaut, wo es doch lt. Außenminister Gabriel, der es schließlich wissen muss, weil er Lehrer ist, die Türken waren. Frau Weidel hat von Kopftuchmädchen in einem klaren Kontext gesprochen, so dass jeder wissen musste, Wer oder Was gemeint war. Sie deshalb „zur Ordnung“ zu rufen mit der Begründung, sie hätte alle kopftuchtragenden Frauen diskriminiert, ist Schwachsinn. Der Bundestag hat also auch ein intellektuelles Problem. Die Haushaltsdebatten gelten als Höhepunkte demokratischen Parlamentarismus. Besonders die Debatte um den Haushalt des Kanzleramtes, der üblicherweise zu einer politischen Generalabrechnung benutzt wird. Dass dabei in der BRD der Plenarsaal nur zu einem Viertel bis zu einem Drittel besetzt war, wirft ein grelles Licht auf den demokratischen Zustand dieses Landes, das sich aber so ziemlich das größte Parlament des ganzen Planeten leistet, größer als die DUMA in Moskau oder der Kongress in Washington. Peinlich, peinlich das Ganze.

  172. Dann soll er sie einstellen, der schlaue Siemens Chef.
    Aber da er ja die deutschen Standorte schließen will, wird das wohl nichts werden.
    Was solls.

    Hört auf zu arbeiten Leute. Der „Staat hat gut gewirtschaftet, es wird niemanden etwas weggenommen“, wenn ihr nicht arbeitet und euch von Krankenkasse, Rentenversicherung oder Staat euer leben finanzieren lasst.

    Hab jetzt mit 51 den ersten Antrag auf Frührente eingereicht. Wird wohl nichts werden, bin noch nicht lange genug krank geschrieben, und arbeitslos bin ich auch nicht. Denn dann würde mir die Arbeitsagentur eine Weiterbildung für 4200 Euro zahlen, damit ich danach bei meinem Arbeitgeber im Büro arbeiten kann…Machen sie aber nicht, da wenn ich wegen Krankheit nicht mehr in meinem Job arbeiten kann, die Rentenversicherung zuständig wäre, die macht es aber nicht, da ich mir ja was anderes suchen kann, oder eben arbeitslos machen kann….so geht das seit über 2 Jahren…die Lohnfortzahlungskosten übersteigen weit den Betrag der Weiterbildung…..aber ich bin ja nur dummer deutscher, der würde das Geld ja wieder einbringen, das die Arbeitsagentur von meinen Beiträgen in mich investieren würde….Aber was solls. Ich geniese die Sonne, ab und an arbeite ich ein paar Tage…Nur solche Artikel schlagen mir, da ich ja viel Zeit zum lesen habe, auf den Magen.

    Als AFD wählendes SPD Mitglied wünschte ich mir eine Alice Weidel als Chefin. Da kann man manchmal, wie gestern, ihre Herkunft vergessen…Stipendiatin der Konrad Adenauer Stiftung und Goldman Sachs sind ja eher keine Empfehlung….

    Aber besser sie als Frauke Petry. Die hat sich ja mittlerweile total geoutet…Hartz vier kürzen, weil die Leute zu gut leben.

    Weidel hat mich in der letzten Zeit überrascht. Mal sehen obs nur Täuschung ist , und sie für die gleichen arbeitet wie Merkel, oder ob sie es ehrlich meint.

  173. Einer dieser hochnäsigen Geldsäcken, die ihr gigantisches Vermögen im Ausland versteckt haben und auf uns spuken. Das sollten wir nicht so stehen lassen!

  174. Deshalb wird ja der vollgefressene SPDler in den Vorstand geholt. Dafür wird das deutsche Volk weiter verkohlt.
    Überall nur noch Laffen die Deutschland systematisch abschaffen.

  175. Ich bin mir sicher, das nach dieser fulminanten Rede von Alice Weidel bei einer dicken Dame im zu engen Hosenanzug wieder einige Fingernägel in den Verdauungstrakt gewandert sind.

  176. „Lieber Kopftuch-Mädchen als Bund Deutscher Mädel.“

    Herr CEO Käser verrät sein eigenes Volk um noch ein Stückchen hochzuklettern auf der Karriereleiter. Und er verrät die Frauen. Er verrät die Frauen und die Mädchen und liefert sie an die Versklaver aus. Freut sich Herr CEO Käser insgeheim vielleicht auf die legale Sexsklaverei? Kann man CEO werden, ohne Sklaverei toll zu finden?

  177. Der Siemenschef lebt im Märchenschloß, hat keine Ahnung davon wie es beim Bürger aussieht und mit wem sich der „Pöbel“ herum schlagen muss.
    Warum bekommen solche „Kapitalisten“ eigentlich nicht mal von der Antifa „Hausbesuch“. Auch ja, weil diese neuen Jakobiner genau der Ideologie der Globalisten den Weg bereiten. Auf diesem laufen auch die Linksextrem in stiller Eintracht mit den Kapitalisten.
    Deren gemeinsamer Feind sind die Vaterlandsliebenden!

  178. Mensch Meier 17. Mai 2018 at 09:23

    Einer dieser hochnäsigen Geldsäcken, die ihr gigantisches Vermögen im Ausland versteckt haben und auf uns spuken. Das sollten wir nicht so stehen lassen!

    *****************

    Die angemessene Strafe für den Herrn Kaeser von Siemens wäre es, lebenslang selbst nur noch mit Kopftuch auf die Straße gehen zu dürfen. Natürlich nicht ohne vorher die Erlaubnis seiner Frau dafür eingeholt zu haben. Und er muss sich seine Geschlechtsorgane entfernen lassen. Schön, wie es Frauen im Islam nun schon seit 14 Jahrhunderten machen.

  179. Dieser Salon-Antifaschist von Siemens soll mal lieber seine Fresse halten, wenn er keine Ahnung hat. Im Glashaus sitzen und mit Steinen schmeißen, weil dieser asozial eingestellte Siemens Vorstand nur seinen Profit im Kopf hat.

    Die Firma Siemens lässt heutzutage Strafgefangene für sich arbeiten und hat im dritten Reich von Zwangsarbeit profitiert. Im Gegensatz zu Siemens mussten die deutschen Mädels die Scheiße ausbaden, die Siemens zusammen mit den Nazis aus Profitgier angerichtet hat. Auch heute macht Siemens wieder mit Unterstützung der Regierenden Profit und springt dem Merkel-Regime verbal bei. Siemens steht für schmierige Geschäfte mit Schmiergeld und liefert ohne Skrupel sein Produkte in alle Welt und lässt im Ausland fertigen (bei den modernen Zwangsarbeitern). Siemens ist im höchsten Maße asozial und schadet diesem Land.

    Die Fa. Siemens und der Vorstand der Fa. Siemens haben schon rein moralisch kein Recht, uns Deutschen vorzuschreiben, mit wem wir hier zusammenleben wollen. Die Fa. Siemens hat auch kein Recht unsere Mütter und Großmütter zu beleidigen, die von dem mit Siemens paktierenden Nazi-Regime in den BDM verpflichtet worden sind. Ich sage Pfui vor diesem Unternehmen und ich hoffe inständig, dass dass dieser Käse redende Kaeser vielleicht auch einmal am Hauptbahnhof Hannover einem Kopftuchmädel in das Messer rennt. Verdient hat er das allemal.

  180. Tja, mal sehen wie viele Koptuchmadchen er in seiner Bude angestellt hat, bzw wie zufrieden die Kollegen damit sind. Ich hoere noch die Aussauge vor ca 3 Jahre der Daimler Personalchef was die angestellte Fluechtlinge angeht…

  181. Siemens, dass sind doch die, die jetzt den dicken Gabriel in ihre Reihen geholt haben… ^^ ^^ ^^

  182. Kaeser ist ein Arschloch ersten Ranges. Ich möchte lieber BDM als islamistische Kopftuchschlampen!!

  183. Wir müssen uns in diesem Land wohl daran gewöhnen, dass höchste Ämter in Wirtschaft und Politik von Idioten besetzt werden.

  184. Das ist schon sehr plump, die aktuell laufenden, für jedermann sichtbaren Islamisierungsbestrebungen des Systems-Merkel und dem bereits offiziell bestätigten Umvolkungsprogramm mit dem damaligen „Bund Deutscher Mädchen“ zu vergleichen. Das zeugt nur von Unsachlichkeit im Diskurs. Egal, welches vernünftige Argument in Feld geführt wird, es wird unermüdlich die Nazikeule geschwungen und die illegale Einwanderungsflut verteidigt (obwohl diese völlig irrational ist)!

    Herr Kaeser sollte dann konsequenterweise die Nazikeule auf sich selbst niederprasseln lassen, denn er spricht im Namen der Firma Siemens, welche bekanntermaßen Zwangsarbeiter im 3. Reich beschäftigte. Waren Verwandte des aufrechten Islamistenfreundes vielleicht im BDM oder der HJ? Oder gar Offiziere bei der Wehrmacht oder SS? Ach ja, sicher waren da alle mutige Kämpfer gegen des NS-Regime….. Davon abgesehen, waren diese Jugendbewegungen (BDM und HJ) keine Verbrecherorganisationen, so wie Herr Kaeser das jetzt hinstellen will. Schaut man in die Biografie einiger älterer deutscher Politgrößen, so waren diese selber ebenfalls Mitglieder besagter Bewegungen (z.B. Helmut Schmidt).

    Wenn sich solche Leute wie dieser Kaeser so vehement für die Kopftuchmädchen einsetzt und gegen politisch Andersdenkende hetzt, soll er mit seinem Konzern (so wie andere deutsche Konzerne übrigens auch) bitteschön die vollen Kosten für diese „Fachkräfte“, „Goldstücke“, „Rohdiamanten“, „Kulturbereicherer“, „Rentensicherer“ und deren Familiennachzug übernehmen! Aber in fremder Leute Taschen greifen, das ist es was diese Demagogen vom Schlage eines Kaeser können und dabei ganz vorne in der Asylindustrie mitmischen!

  185. Noch ein völlig abgehobener Globalisten-Bonze, der eine solche Scheiße redet, dass einem fast schwindelig wird:

    Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat der AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel vorgeworfen, mit ihren Äußerungen zur Einwanderungs- und Asylpolitik der Bundesregierung Deutschland zu schaden. (…)
    Zitat: „Das Wirtschaftsmodell und der Wohlstand Deutschlands hängen von offenen Grenzen und gegenseitiger Toleranz ab.“ (dts)

    Das hat der wirklich für das Handelsblatt abgelassen!

  186. Was lernen wir daraus? Auch Spitzenpositionen in der Wirtschaft schützen vor Dummheit nicht.

  187. Ja, das Problem kennen wir alle:
    hochgebildete Kopftuch- und Burkafrauen, die den Wissenschaftsstandort Deutschland erhalten wollen.
    Tradition ist nicht gleich Zivilisation!

  188. @ gehrig.norbert 17. Mai 2018 at 09:14
    „Dann soll er sie einstellen, der schlaue Siemens Chef.
    Aber da er ja die deutschen Standorte schließen will, wird das wohl nichts werden.
    Was solls.“

    Sollte er wohl!
    Die>/i> wissen natürlich, warum sie das nicht tun.
    Schließlich scheitern Muselmänner und -frauen nicht erst im „Berufsleben“, sondern zumeist schon vorher in Ausbildung und bei der Bildung, schließlich haben sie mit dem ISlam die „Weisheit“ mit dem Löffel gefressen, auch wenn sie als Türken, Kurden, Afrikaner, sogar als Araber in den meisten Fällen, den in altem Arabisch verfassten Koran nicht lesen (und verstehen) können.

    Die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft von Europäern, die sich nicht zuletzt einer protestantischen Ethik verdankt, die im Verlauf der Geschichte auch Katholiken „mitnahm“ (Max Weber!), ist bei Orientalen, namentlich Muslimen, nicht nachweisbar, so dass sie bis heute ihre dschihadistischen Nomadentraditionen mit Sklaverei, Raub und Plünderung ausleben. Ganz „natürlich“, ohne ein schlechtes Gewissen oder so etwas wie Unrechtsbewusstsein zu entwickeln!

    Zudem sind sie aufgrund jahrhundertelanger inzestuöser Fortpflanzung – um Sippen- und Clanstrukturen zu verfestigen: Familienbande(n)! -, auch als Hiergeborene in zweiter, dritter oder vierter Generation nicht eben die Hellsten, wie Lehrer, Ausbilder und Pädagogen wissen, und wenn sie keine linken Stinker sind, auch immer öfter zu sagen wagen!

    In dschihadistischer Tradition sehen die bevorrechtigten muslimischen „Neu- und Mitbürger“, für die weder Werte noch Pflichten und Verbindlichkeiten gelten, unser Land und seine Sozialsysteme ausschließlich als Beute, und unsere Menschen als „Opfer“.

    Nun, nachdem ihre autoritär-faschistischen Lobbys und Vereinskollektive begonnen habe, uns auch noch vorzuschreiben, wie wir leben sollen und was wir überhaupt sagen und denken dürfen, beginnt auch in Deutschland der Widerstand.
    Fünf vor zwölf, denn sie sind längst dabei, im Bündnis mit einem linksgrünen Narrensaum, bis in Merkills bundesweite DDR-CDU hinein, mit seinem Dritte-Welt-Sadomasochismus, unser Land demographisch und „politisch“ zu übernehmen: Eine feindliche Übernahme, wie sie in „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq beschrieben wird!

    Gauland und Weidel haben alles Wesentliche gesagt: „Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.“ Das ist nun mal so!

    Darauf gibt es nur den üblichen parteipolitischen Kauder-Welsch und Manager-Kaese. Immerhin könnte es sein, dass der grüne Dumpfdödel aus Bayern, einer der letzten überlebenden langhaarigen Affen, Anton Hofreiter, vor Wut platzen wird, nachdem er „den armen Negern in der Dritten Welt alles weggefressen hat“!

    😉

  189. Joe Kaeser stellt sich auf die Seite der Islamfaschisten.
    Dann soll er doch in ein Islamisches Land auswandern.
    Siemens wird er nicht dorthin verlagern können.
    Denn die Fachkräfte von heute sind die Nachfahren
    der von ihm beleidigten deutschen Frauen.

    Was für ein Ars*hloch, dieser Industriebonze!
    Weiteres haben hier schon andere gut kommentiert.

Comments are closed.