Die Attacke des schwarzen Sexualstraftäters auf eine Joggerin erfolgte in der Abenddämmerung am Donaudamm bei der Pionierübungswiese. Die wehrhafte "Schanzerin" konnte den brutalen Merkel-Ork ausnahmsweise in die Flucht schlagen.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS aus Ingolstadt | Ingolstadt mit rund 130.000 Einwohnern ist nicht nur als „Audi-Motown“ bekannt, sondern mittlerweile als DIE  Vergewaltigungs-Metropole Bayerns durch illegal importierte Willkommens-Orks. Wöchentlich kommt es seit 2016 nicht nur zu drastischen Gewalteskalationen durch tausende vorwiegend nigerianische „Schutzbedürftige“ im Umkreis der historischen „Schanzenstadt“, sondern auch zu einer „ungewöhnlichen Häufung“ von Vergewaltigungen und brutalen Sexualattacken durch Horst Seehofers Genital-Goldstücke. Zum Dank dafür schenkt der Bundesheimatminister seiner Geburtsstadt sogar ein „zukunftsweisendes Mega-Ankerzentrum“, in dem sich alle Rapefugees aus der Subsahara-Region ganz besonders wohl fühlen dürfen. Die Begeisterung der Bevölkerung über das „Vorzeige-Flüchtlingslager“ hält sich noch in Grenzen – nicht zu „unrecht“, Horst!“

Eine 35-jährige Joggerin wurde am vergangen Freitag von einem Schwarzafrikaner in der Abenddämmerung am Steckenlohweg auf dem Ingolstädter Donaudamm brutal überfallen. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg, ebenso wie der Einsatz eines extra angeforderten Personensuchhundes.

System-Fachkraft für „offensichtlich sexuell motivierten Angriff“

Die nichtsahnende Frau lief in westlicher Richtung und hörte Musik über ihre Kopfhörer – ein Fehler. Plötzlich wurde sie von einem dunkelhäutigen Merkel-Ork von hinten zu Boden gerissen, so dass sie den Donaudamm hinunterstürzte. Als sie auf dem Rücken lag stellte sich der Unbekannte über sie und versuchte, ihr T-Shirt noch oben zu ziehen. Der Vergewaltiger hatte aber die Rechnung ohne die wehrhafte Bayerin gemacht!

Die Ingolstädterin ließ sich nicht einschüchtern und setze sich in „Schanzer-Manier“ mit massiven Fußtritten zur Wehr. Es gelang ihr den „offensichtlich sexuell motivierten Angreifer“ in die Flucht zu schlagen. Dieser brauste „mit einem silberfarbenen älteren Damenrad“ in östlicher Richtung davon. Die Geschädigte erlitt durch den Angriff leichte Schürfwunden an den Beinen, konnte jedoch schnell einen Notruf mit dem Handy absetzen.

Schwarzer Glatzkopf mit silbernem Damenfahrrad

Das Opfer der Sexualstraftat beschrieb den Täter wie folgt: Es handelt sich um einen „etwa 170 bis 175 cm großen und 18 bis 25 Jahre alten Mann, dunkelhäutig, schwarzafrikanischer Typ, schlanke, bis dünne Figur. Seine Kopfhaare sind zur Glatze abrasiert“. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jeans und einen grün-braunen ausgewaschenen Camouflage-T-Shirt. Er trug beige Sandalen ohne (weiße) Socken – also sicherlich kein Deutscher!

Die Kripo Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert. Auch wenn es sich beim Tatort um eine recht abgelegene Ecke handelt und in der unmittelbaren Umgebung keine weiteren Zeugen unterwegs waren, könnte der Unbekannte doch zuvor oder bei seiner Flucht im Südosten der Stadt, speziell in der Umgebung des Auwaldsees, an der Kälberschütt- oder Eriagstraße, aufgefallen sein. Eventuelle Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum durchaus auffälligen Tatverdächtigen oder verdächtige Wahrnehmungen zur Tatzeit gegen 20.20 Uhr am Donaudamm beim Pionierübungsplatz gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Ingolstadt, Tel. 0841 / 9343-0 in Verbindung zu setzen.

500 Prozent mehr Zuwanderer-Straftaten in Ingolstadt seit 2015

Die bayerische Großstadt Ingolstadt, die literarische Heimat Frankensteins, wurde seit 2015 zu einem Brennpunkt der Zuwandererkriminalität, wie auch der angrenzende Landkreis Eichstätt mit seinen zahlreichen staatlichen und Bischöflichen Asyleinrichtungen und der so genannten „Zentralen Abschiebehaftanstalt“. PI-NEWS berichtete bereits 2017 über die ungewöhnliche Häufung von Sexualdelikten durch Merkel-Migranten direkt in Seehofers Kinderstube!

Wie ein Ingolstädter Polizeisprecher unlängst erklärte, stiegen die Straftaten durch Zuwanderer allein auf dem Ingolstädter Stadtgebiet von 150 Delikten im Jahr 2014 über 600 in 2015 auf 950 im vergangenen Jahr. Dabei handelt es sich vorwiegend um „Diebstähle und Körperverletzungen“ – eine Steigerung um 500% in zwei Jahren. Aber auch der Drogenhandel durch dunkelpigmentierte Neu-Oberbayern floriert derzeit in den Landkreisen. Zuletzt lag die Zahl registrierter Straftaten durch Migranten 2017 bei „weit über 1.000“ allein bis Oktober 2017.

„Man darf jetzt nicht in Hysterie verfallen“, erklärte Polizeisprecher Werner Semmler von der Ingolstädter Polizei die „zufällige Häufung“ sexueller Belästigungen in „Horst Seehofers Kinderstube“. Sicherlich liegt es nur am „gestörten Sicherheitsgefühl“ der Bevölkerung. Deutschland wird immer sicherer … zu einem Masseneinwanderungs- und Massenvergewaltigungsland.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Neger auf Damenfahrrad , da muss man nicht Sherlock Holmes sein um zu kombinieren das diese Fachkraft im der nächstgelegenen Kriminellen … „Flüchtlings“ Unterkunft zu finden ist.
    Hundertschaft rein und mal richtig aufräumen dann findet der sich schon.

  2. Meine Prognose:

    Im Landtagswahlkampf 2018 werden die VölkermörderInnen der C*SU die Wahl der VölkermörderIxxe der Grünen Kinderficker_innen empfehlen, damit die AfD nicht zweitstärkste Kraft im bayerischen Landtag werden wird.

    Das ist zivilcouragierte Selbstaufgabe!

  3. Ingolstadt: Bundestagswahl 2017
    .
    AfD: 15%
    .
    Regimeparteien: 85%

    85% der Ingolstädter unterstützen die illegal eingedrungenen Vergewaltiger deutscher Frauen. Die Wahl der Regimeparteien ist so, als würde man bei der Vergewaltigung einer Deutschen zuschauen und sich noch einen dabei h…holen.

    Die Landtagswahl 2018 ist die letzte Chance für die 85% der Ingolstädter (bzw. aller bayerischen Regimeparteiwähler) sich zu rehabilitieren, danach müssen sie sich damit anfinden, dass sie in Zukunft zur Gattung Volksverräter gezählt werden.

    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse/bund-99/land-9/wahlkreis-216.html

  4. Die deutschen Damen müssen noch lernen, dass Sicherheit Vergangenheit ist. Merkel sei Dank! In Dämmerung hinaus sollten sie nicht, und auch nur in Begleitung männlicher Vormunde mit kernigen Selbstbehauptungswillen. Nicht-gefühlt ist Deutschland aber sicher wie nix.

  5. also, wenn ich das recht verstanden habe:
    in ingolstadt dürfen jetzt deutsche frauen vergewaltigt werden?

    schade, dass ich schwul bin!

  6. Und, wie passt das Ganze zu Herrn Seehofers wunderbarer
    Kriminalitätsstatistik?
    War nur eine rhetorische Frage.

  7. Aus einem Forum von
    SPRINGERs TRADITIONS – LÜGENPRESSE. W E L T :

    Peter K.
    vor 2 Tagen
    Was sagten noch die hohen Herren? Ach ja : Wir haben verstanden. Bei all den Kommntaren hier drängt sich auf, daß das Volk sagt: Wir haben verstanden!!!!! Der deutsche Bürger hat eine lange Leitung, dafür eine kurze Lunte. Die SPD kann sich auf das beginnende Feuerwerk schon mal einstellen. Auf hohle Phrasen hab ich keinen Appetit. Kröten haben wir lange genug geschluckt.

  8. Klar, dass der Horst in Berlin (und Bremen) nix in den Griff bekommt, wenn er schon zu Hause keine Ordnung hat!

  9. Mädels wehrt euch – immer!
    Diese Schlappschwänze haben dem nichts entgegenzusetzen. Die sind nur stark, wenn wir Angst haben. Einmal zur Wehr gesetzt, flüchtet der feige Neger sofort.
    Ehrlich – ich wart nur drauf.

  10. UvdL gibt Wahkampfhilfe für Söder:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article176524772/Eurofighter-Mehr-Jobs-bei-Airbus.html

    In der Rüstungssparte von Airbus werden nach vielen Jahren mit Einschnitten und Sparrunden wieder mehr Beschäftigte eingestellt. Am größten Standort Manching mit der Endmontage des Eurofighters wurden seit 2016 jedes Jahr 250 bis 300 Stellen neu geschaffen. „In dieser Größenordnung planen wir auch für das nächste Jahr“, sagte ein Airbus-Sprecher WELT AM SONNTAG. Inzwischen arbeiten in Manching wieder knapp 5000 Menschen.

    Würde die AfD den Bundesverteidigungsminister stellen, gäbe es dort 10000 statt 5000 Jobs un in Ingolstadt keinen mohammedanischen Vergewaltiger. Bayern, Ihr habt die Wahl!

  11. Haremhab 20. Mai 2018 at 15:58

    Bremen ist seit Jahrzehnten ein rotgrüner Shithole, dementsprechend sieht die Stadt auch aus. Der Witz ist, diese degenerierten Eliten in Bremen stellen sich in eine Reihe mit den großen Hansekaufleuten, es ist echt ein Witz. Diese durchgeknallten ideologischen Witzfiguren sehen sich tatsächlich als die Erben der Hanse, ich sehe bei diesen (schwarz)rotgrünen Eliten in Bremen nur arrogante Versager, Größenwahn und totalen Realitätsverlust.

  12. Diese Leute sollen dahin, wo sie hergekommen sind. Auch in Afrika oder Islamien ist es verboten, Frauen zu vergemerkeln. (Meist jedenfalls)
    Die können mir nicht vormerkeln, dass sie das nicht wissen, dass man das nicht macht. Erst wenn man die alle rauswirft, dann merkeln sie, dass das nicht geht.
    Wenn denen die Regeln hier nicht gefallen, oder sie unfähig sind sich daran zu halten, wie sollen die je irgend etwas nützliches machen hier? Wer nicht mal das kapiert, ist ein Affe.
    Dann werden eben die ganzen Asylschreier hier, die abkassieren arbeitslos, sind eh alles verlogene Penner, die Solidarität nur auf Kosten der Allgemeinheit fordern. Selber machen die keinen Finger krumm für die. Sieht man ja an diese „Bürgen“, die sich jetzt beklagen, dass ihr Goldstück teuer ist. Dachten wohl, sie könnten sich einen Neger halten zum Spass.
    Ja vermerkelt nochmal! Das ist doch schon eine Massenpsychose die länger um sich greift. Gefördert von Maas, der Schweinenase und IM Viktoria, der blöden Kuh. Und IM Erika freut sich. Saubande, alle zusammen.
    Nürnberg 2.0!
    Nie wäre es so wertvoll, wie heute.

  13. @BePe, 15:59

    85% der Ingolstädter unterstützen die illegal eingedrungenen Vergewaltiger deutscher Frauen.

    Richtig. Die Lemminge in der BRD watscheln weiter dem Ferkel hinterher bis in den Abgrund.
    Da braucht man wirklich nicht viel Fantasie.

    Die Mehrheit der Deutschen ist medial so dermaßen abgestumpft und gehirngewaschen, dass sich da nichts grundsätzlich ändern wird.

    Solange es Billigfleisch, Alkohol und Fernseher gibt bleiben die Ottos ruhig. Auch wenn sie durch Steuern und Abgaben um ihrer Arbeit Lohn gebracht werden von diesem Welcome-Refugee-Verbrecher-Staat.

  14. Liebe Damen und Mädchen!
    Es reicht nicht nur eine Armlänge Abstand, um sich die Merkel-Goldstücke und die Facharbeiter für Sexualität vom Leibe zu halten. Am sichersten ist man wohl n o c h in einem Haus, welches Diebstahl sicher technisch aufgerüstet ist. Mein Mitleid für die Damen, die im September 2017 die w e i t e r s o -Altparteien, Grüne und Linke gewählt haben. Es ist mehr als 1/2 Jahr vergangen, und was hat man zum Schutz der Bevölkerung getan: N i c h t s ! Im Gegenteil: Es kommen täglich neue Goldstücke nach DE, und der Erdolf lässt nun auch über die bulgarische Grenze Tausende neue Rapefugees in unser Land ziehen. Langsam wird das Leben für die schon immer hier Lebenden unerträglich. Hier in meinem Landkreis ist gerade eine Einbruchsbande (Auto mit ausl. Kennzeichen) unterwegs, um vorab zum „Ausgucken“ Schrott zu sammeln, gut eingespielt auf Merkels Tip, Flöte zu spielen (Musik aus dem Auto). Und was tut die deutsche Schutzmacht trotz mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung: NIchts, weil kein ausreichender Verdacht besteht. Wir sind dem Mob von der ganzen Welt schutzlos ausgeliefert!!!

  15. Immer überfallen diese Feiglinge Frauen von hinten …
    Wann bringt endlich jemand einen RÜCKSPIEGEL FÜR FUSSGÄNGER auf den Markt?!
    Es gibt zwar schon eine Sonnenbrille, deren äußere Kanten der Innenseiten als Rückspiegel
    dienen können, aber abends im Dunklen mit Sonnenbrille?
    Und: Kopfhörer im Ohr geht ja schon mal gar nicht!!!

  16. Die spanische Seenotrettung, die Salvamento Maritimo (habe letzte Woche einen Kreuzer von denen an der Costa Brava besichtigt) sorgt für Nachschub:

    Finalmente la „Guardamar Concepción Arenal“ localizó la patera y rescató a los 31 hombres, seis mujeres y cuatro menores, entre ellos un bebé, que viajaban a bordo y los traslada al puerto de Barbate a donde llegarán esta tarde.

    41 Subsaharanianer sind heute angekommen. Davon 31 Männer, 6 Frauen, 4 minderjährige (also MUFL-Männä) und sogar ein Baby waren an Bord des Schlauchbootes. Gestern waren es mehr: 55

    http://ecodiario.eleconomista.es/sociedad/noticias/9149650/05/18/Rescatados-41-inmigrantes-de-una-patera-en-el-estrecho.html

    Efectivos de Salvamento Marítimo han rescatado al mediodía en el Mar de Alborán a 55 inmigrantes subsaharianos, entre ellos cinco mujeres y cinco menores, de una patera buscada en la zona, tras el rescate de 66 personas de otras dos embarcaciones.

    Von den 55 Subsaharanensischen waren sogar 5 Frauen und 5 Minderjährige (also MUFL-Männä) dabei

  17. Dieser La-La-Land-Staat kriegt das nie in den Griff. Und wir stehen erst am Anfang einer äußerst unschönen Entwicklung.

    Wir Bayern können uns am 14. Oktober beim Faschings-Söder dafür bedanken.

    Die AfD hält was die CSU nur daherbabbelt.

  18. Hupen während des Ramadan kann gefärlich sein:

    Gefährliche Körperverletzung durch Südländer mit Vollbart
    Am Sonntag, den 20.05.2018, 01:12 Uhr, wollte der 33 jährige Idsteiner Geschädigte an der Shell Tankstelle in Kelkheim, Wilhelm-Dichmann-Str., Zeitungen ausliefern. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 20 Personen auf dem Tankstellengelände. Einige standen dem Geschädigten dabei im Weg, worauf dieser hupte. Daraufhin gingen vier Personen zur Fahrertür, öffneten diese und schlugen gemeinsam auf den Geschädigten ein.

    Die Beschuldigten waren männlich, ca. 20 – 25 Jahre alt, Südländer mit Vollbart.

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation in Kelkheim unter Telefon (06195) 6749 – 0 entgegen.

  19. Vielleicht wollte er sich nur von einer ansteckenden Krankheit heilen? Die Flüchtlinge sind ja so ziemlich durchseucht mit allem was Rang und Namen hat bei ansteckenden Krankheiten, und Dank ihrer fehlenden Hygiene bekommen sie sicher auch noch „unsere“ Erreger dazu.

    Gegen AIDS hilft, wie in Afrika bekannt, das Vergewaltigen von Jungfrauen. Vergewaltigen einer weissen Joggerin gegen eine Grippe, die er sich beim kostenlosen Hausarztbesuch um Viagra zu bekommen, eingefangen hat?

  20. Cendrillon 20. Mai 2018 at 16:25
    Die spanische Seenotrettung, die Salvamento Maritimo (habe letzte Woche einen Kreuzer von denen an der Costa Brava besichtigt) sorgt für Nachschub.
    —–
    Katalonien ist schon seit vielen Jahren die wichtigste Anlaufstelle für illegale Einwanderer. Nirgends kommen mehr an als in CAT.

  21. Afghanen an die Waffen !

    Am Samstag, den 19.05.2018, 21:00 Uhr, kam es in 65779 Kelkheim, Am Marktplatz, zu einer Bedrohung mit einer Waffe und Körperverletzung durch einen Schlag ins Gesicht. Der Täter, ein 22-jähriger afghanischstämmiger Kelkheimer, bedrohte einen 21-jährigen, ebenfalls afghanischstämmigen Kelkheimer. Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte angetroffen und kontrolliert werden. Hintergrund der Streitigkeiten ist nicht bekannt.

  22. Frau ist nirgendwo mehr sicher, nicht auf der Straße, nicht beim Gang zur Mülltonne, nicht zu Hause (siehe Maria Müller-PI-Artikel gestern), nicht am Sonntagmorgen nach dem Kirchgang, nicht im Krankenhaus, nicht im Pflegeheim, nicht auf dem Friedhof (hab ich was vergessen?),
    am Bahnhof und im ÖPNV sowieso nicht,

    und nun auch nicht im Auto beim Halten an Stoppschild,

    Bewaffneter Mann dringt zu Frau ins Auto ein:
    Täter sprach „gebrochen deutsch“

    http://www.wn.de/Muensterland/3305966-Kriminalitaet-Bewaffneter-Ueberfall-am-Stoppschild

  23. Die hochverehrte Frau BKIn wünscht ja offenbar den schon länger hier Lebenden den Untergang, könnte man vermuten.
    Zu Pfingsten habe ich einen wundervollen Spruch für sie:

    Ein jeder wünsch‘ mir, was er wiil,
    Gott gebe ihm nochmal so viel.
    (Inschrift an Düsseldorfer Altstadt-Haus)

  24. ey ich habe kohle und kann euch zum arbeiten zwingen

    und ich kann geld aus den usa herrausleiten genau das ist auch mein ziel mein ganzes vermögen nach afrika zu schaffen wärend ich meinen eigenen kindern normal aufwachsen lasse und 5 millionen lasse

    http://thehill.com/blogs/blog-briefing-room/388284-bill-gates-it-was-scary-how-much-trump-knew-about-my-daughters?utm_medium=referral&utm_source=idealmedia&utm_campaign=thehill.com&utm_term=68786&utm_content=2238495

    hier haste mal ne millionen

  25. p.s. das ist KEIN Grund für die IngolstädterInnen, die einzige Alternative zu wählen !!!

    Wir tanzen unter der Regenbogenfahne und rauchen das Zeug von Cems Balkon

  26. Haremhab 20. Mai 2018 at 16:48

    Da möchte man mal KGE, AM und CFR joggen lassen.

    Ich finde, vor allem die hochverehrte und international hochgeschätzte Frau BKIn sollte unbedingt öfters mal joggen gehen. Bewegung ist Leben heißt es, soll sich günstig auf die Hirnfunktion auswirken und es täte auch ihrer Figur gut.

    Die Bundeskanzelrin bestimmt die Richtlinien der Politik

    😎

  27. DieStaatsmacht 20. Mai 2018 at 16:20

    In 3 Wochen werden dann die hirnlosen „deutschen“ Fans wie besessen die halbtürkislamisierte, und sich bewusst nicht als deutsche Nationalmannschaft darstellende Löw-Söldnertruppe bejubeln.

  28. Lebensgefährtin stirbt nach Messerattacke – türkische Messerfolklore in Wien:

    http://www.krone.at/1711026

    Frau (59) gestorben
    20.05.2018 14:22
    Tödliche Messerattacke auf offener Straße in Wien
    Tödlich hat eine Messerattacke auf offener Straße am Sonntag im Wiener Bezirk Favoriten geendet, als ein 67 Jahre alter Mann auf seine Ehefrau – das Paar lebte offenbar in Scheidung – losging und ihre schwerste Verletzungen zufügte. Das 59-jährige Opfer starb noch am Ort des Geschehens in der Leebgasse, Reanimationsversuche waren erfolglos geblieben.

    Wie Polizeisprecher Daniel Fürst gegenüber krone.at bestätigte, sei es am Sonntag gegen 13 Uhr zu der blutigen Tat gekommen. Auf offener Straße war der 67-jährige Ehemann der Frau mit einem Messer auf die 59-Jährige losgegangen, hieß es, und hatte mehrfach auf sie eingestochen. Wie eine Zeugin der schrecklichen Tat berichtete, habe der Angreifer der Frau auf der Straße aufgelauert. Das Opfer erlitt bei der Attacke schwerste Verletzungen und sackte noch vor Ort leblos zusammen.

    Lebensgefährte festgenommen
    Zeugen, die den blutigen Angriff beobachtet hatten, verfolgten danach den dringend Tatverdächtigen und konnten ihn anhalten, hieß es seitens der Polizei weiter. Er sei noch an Ort und Stelle festgenommen worden, hieß es weiter. Er habe dabei keinerlei Widerstand geleistet. Das Messer wurde sichergestellt. Die Hintergründe der Bluttat sind Gegenstand von Ermittlungen.

  29. Schwarzer Glatzkopf mit silbernem Damenfahrrad

    Schwarze Glatze auf silbernem Damenfahhrad?

    Voll geil, verstehe ich nicht, wieso muß der vergewaltigen?
    Dieser hippe Neger müßte doch Angebote von sämtlichen bunten undefinierten Geschlechtern kriegen.

    :mrgreen:

  30. Karl Brenner 20. Mai 2018 at 15:51
    Mit einer Waffe für die Frau wäre das nicht passiert:

    School mum SHOOTS AND KILLS robber in Sao Paulo Brazil
    https://www.youtube.com/watch?v=HA-_f9GWaIk

    Es wird härter und unsicherer im Merkel-Roth-Land.
    Da müssten sich anständige Bürger eigentlich verteidigen dürfen.
    ———————

    Dürfen? Was nützt eine staatliche Erlaubnis wenn man tot ist? Wenn der Staat nicht hilft, hilft nur Selbstversorgung!

  31. übrigens man muß nicht bill gates heißen um geld verteilen zu können

    dazu gehören führungsposition also nicht metallarbeiter, tierpfleger,lebensmitteltechnik

    dann entscheiden entweder politiker über das geld die führung weil sie viel geld hat oder auch andere reiche auch heufig sind rentner die ihr geld übertragen und als großer humanist im anderen land gefeiert werden
    es könnte bushido sein, es könnte der pfarrer sein das für humanistische hilfe spenden sammelt

    dazu das übliche ablenken „das sei nur fürn hunger“ oder nur „für kinder“ das war einmal

    so kommt das geld schön raus

    joschka fischer sagte:
    Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  32. …und ich dachte Deutschland sei so sicher wie schon lange nicht mehr…muss wohl etwas durcheinander gebracht haben.

  33. Wie man sich in solchen Fällen verhält, kann man hier lernen. YoutubeKanal “ Active Self Protection “
    https://www.youtube.com/watch?v=KCFNvsjMs2Y
    Die eleganteste Lösung hier, auch wenn eine solche der Frau Künast nicht gefällt. Zeigt aber klar, das Waffen auch verwendet werden können um Unrecht abzuwehren. Dazu noch durch eine Frau..
    Tja, wie heisst es so schön in den USA.?? Don`t go with a knive to a gunfight..
    https://www.youtube.com/watch?v=S4ebuv-QSeI
    Mit Erläuterung ..
    Am besten aber wäre es, wenn es solche Fälle gar nicht gebe und kulturfremde AgroIndividuen zwangsweise rückgesiedelt würden.. :mrgreen: 🙂 😛 😀

  34. In der Abenddämmerung einen Schwarzen finden ist auch eine sehr anspruchsvolle Aufgabe.

  35. BePe 20. Mai 2018 at 17:00
    DieStaatsmacht 20. Mai 2018 at 16:20

    In 3 Wochen werden dann die hirnlosen „deutschen“ Fans wie besessen die halbtürkislamisierte, und sich bewusst nicht als deutsche Nationalmannschaft darstellende Löw-Söldnertruppe bejubeln.
    ———
    Die gehen schon in der ersten Runde unter wie Bayern München gestern im Endspiel! Und sie werden sich gewiß so verkriechen und nicht an der Ehrung des Siegers teilnehmen wie diese miesen Verlierer gestern. Anstand haben diese Söldner alle nicht.
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fc-bayern-verliert-dfb-pokalfinale-gegen-frankfurt-kommentar-15599207.html

  36. Die einzige Möglichkeit sich vor notg*ilen Neschäs zu retten ist ein Foto-T-Shirt mit aufgedrucktem Claudia-Roth-Gesicht. Oder wie es ein jouwatch-Kommentator formulierte:

    Claudia Roth – das fleischgewordene Verhütungsmittel

  37. @ Haremhab 20. Mai 2018 at 16:13
    In diese Situation könnte CFR mal kommen.
    * * * * *

    Nein, wird sie nicht. Und auch die anderen Vaterlandsverräter der Politdarsteller nicht. Die bekommen nämlich jeder eine scharfe Waffe auf Zuruf. Nix Prüfungen u. so. Sicherheitsrelevant f.d. Eigenschutz.
    http://www.schwaebische-post.de/597721/

  38. Ankerzentrum haben auch die Österreicher. Der Unterschied : Die Flüchtlinge dürfen dieses zentrum nicht verlassen. Machen Sie trotzdem, dann werden Sie wie fahnenflüchtlige Soldaten behandelt, sie werden eingekerkert. Im ersten Quartal 2018 waren die Gefängnisse wie in Bulgarien oder Rußland überfüllt. Auf jeden Falle haben die flüchtlinge deshalb Österreich in schlechter Erinnerung!

  39. Trotzdem finden noch etliche Bürger im Westen eine Erstannahmestelle für Illegale Klasse, besonders Frauen!

  40. Es hat schon seinen Grund warum es so wenig Kinder in der BRD gibt: Die Weiber sind schlicht und einfach zu blöde eine Familie zu managen….hier schlägt die Verblödung der Gutmenschen erbarmungslos zu. Zum Glück haben wir gerade eine gute Wirtschaftslage um diese Leute durchzufüttern. 🙂

  41. Einige phöse Nazis behaupten sogar das die hohe Bevölkerungsdichte daran schuld ist das die Deutschen so wenig Nachwuchs haben…tztztz…furchtbar…so was menschenverachtendes… 🙂

  42. scheylock 20. Mai 2018 at 17:21

    Danke für die tolle Info. Habe ich nämlich gar nicht mitbekommen, dass das Pokalfinale stattfand. 🙂

  43. Die Blindgängerinnen der SZ sehen nach wie vor kein Problem in der Migrantengewalt.
    Die Süddeutsche faselt noch vom „Rechtsstaat“, obwohl längst das afrikanische Faustrecht herrscht:
    „Warum sehen viele in aggressiven Migranten eine Bedrohung des Rechtsstaates, während es kaum Schlagzeilen macht, wenn Polizisten deutsche Jugendliche bändigen müssen?“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ellwangen-die-illusion-dass-wir-unsere-grenzen-schuetzen-koennen-broeckelt-1.3981958

  44. 67 Fälle in 1 Stadt. Die CSU gehört weg, damit der Weg frei ist für NEUES DENKEN. Oder es ist bald überall Ingolstadt in Bayern. Bei der Wahl ist alles möglich! Der FC Bayern hat auch das Finale verloren, wie die letzten Spiele fast alle! Es ist also alles möglich, auch ein Parteien-Wechsel weg von der CSU.

  45. Vielleicht hat sich der Deutsche die Socken ausgezogen und sich schwarz angemalt.
    Eine falsche Faehrte legen… ich traue denen alles zu.

  46. Jede Frau die in Deutschland durch Asylanten, Flüchtlinge vergewaltigt wird, Poilitiker tragen da eine Mitschuld

  47. @ crimekalender 20. Mai 2018 at 15:54

    „Horst Seehofers Genital-Goldstücke“ – genial.
    ———————————————————-

    geni(t)al …

  48. Warum filzt die Polizei nicht die Höhlen, wo sich dieser Abschaum aufhält, die so genannten Asylheime nicht?- Muss das Volk erst zur Selbstjustiz greifen um dem Recht wieder Geltung zu verschaffen? – Seehofer, sie sind ein elender Blindgänger! Das müssen Sie sich schon sagen lassen!

  49. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg,
    —.
    kein Wunder bei so vielen Schwarzafrikanern

  50. Was um alles in der Welt ist bloß ein „südländischer Akzent“?

    Zwei Überfälle innerhalb weniger Stunden
    Maskierte Täter schlagen zwei Männer in Bergkamen nieder

    Die Täterbeschreibungen der Opfer sind ähnlich. Die Polizei schließt einen Zusammenhang nicht aus und gibt einen Fahndungsaufruf nach den Männern heraus.

    Bergkamen. Am späten Freitagabend wurde gegen 22.45 Uhr auf der Schulstraße ein 28-jähriger Bergkamener von zwei maskierten Unbekannten gegen den Kopf geschlagen und nach Wertsachen durchsucht. Danach nahmen die Täter seinen Rucksack mit persönlichen Gegenständen und flüchteten Richtung Osten in Richtung Grüner Weg.

    Zwei Stunden später wurde der 59-jährige Angestellte der HEM-Tankstelle an der Erich-Ollenhauer-Straße Opfer von zwei maskierten und bewaffneten Männern. Sie schlugen den Mann während eines Rundganges im Außenbereich plötzlich zu Boden und schlugen dann weiter auf ihn ein. Der Angestellte wehrte sich gegen die Angreifer, es kam zu einem Gerangel. Die Täter ergriffen schließlich die Flucht. Beute machten sie nicht. Die Spur verliert sich in Richtung Busbahnhof. Der Angestellte wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

    Während im ersten Fall nur eine vage Täterbeschreibung vorliegt, konnte der Tankstellen-Angestellte der Polizei mehr Hinweis geben.

    Personenbeschreibung
    Dem 28-Jährigen waren ein südländischer Akzent sowie eine rote und eine schwarze Sturmhaube der ansonsten dunkel gekleideten Täter aufgefallen. Die Beschreibung nach dem zweiten Überfall: Der eine Täter war etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, trug eine schwarze Sturmhaube, eine graue lange Hose, ein Langarm-Oberteil und hatte eine schwarze Pistole bei sich. Der andere Täter war gleich groß, mit roter Sturmhaube, grauer kurzer Jogginghose und Handschuhen bekleidet.

    https://www.hawr-digital.de/Nachrichten/Web-Artikel-140715.html

  51. Hab das schon öfter hier geschrieben, aber wiederhole es gerne nochmal: Eine Bekannte von meiner Verwandtschaft ist Krankenschwester im Klinikum Ingolstadt. Anfang 2016 hat se unter vorgehaltener Hand erzählt, dass dort schon beinahe täglich Frauen in Behandlung wären, die von sog. „Flüchtlingen“ und „Schutzsuchenden“ vergewaltigt wurden. Hin und wieder würde auch die „Pille danach“ verabreicht werden, damit es zu keiner Schwangerschaft käme. Und auch Abreibungen würden immer wieder mal vorgenommen werden, weil die Frauen sich nicht getraut haben, sofort nach der Vergewaltigung zum Arzt zu gehen.

    Und alle Bediensteten des Klinikum hätten die strikte Anweisung der Leitung, über solche „Vorfälle“ kein Sterbenswörtchen an die Öffentlichkeit zu bringen. Und die Dunkelziffer sei wesentlich höher als die paar Fälle, die es ans Licht der Öffentlichkeit schaffen. Weil sich viele Frauen erst gar nicht trauen, Anzeige zu erstatten und/oder zum Arzt zu gehen, und weil natürlich die Polizei, die Ärzte/Krankenhäuser und die Medien diese Taten geflissentlich verschweigen unter dem Vorwand des „Opferschutzes“.

    MOD: Irgendeine seriöse Quelle wäre in diesem Fall allerdings glaubwürdiger. Nur eine „Bekannte der Verwandtschaft“ ist etwas dünn.

  52. Es ist zumindest in den Krankenhäusern in meiner Stadt gängige Praxis, dass Vergewaltigungen ohne Zustimmung des Opfers nicht der Polizei gemeldet werden dürfen. Die behandelnden Ärzte machen in so einem Fall zur Beweissicherung im Intimbereich Abstriche und protokollieren/ fotografieren mögliche Verletzungen. Sollte sich das Opfer einige Tage oder Wochen später doch für eine Anzeige entscheiden, kann das Krankenhaus den Befund mit den gesicherten molekulargenetischen Spuren, die mit dem Abstrich gesichert wurden, der Polizei übergeben.

    Selbstverständlich ist die Dunkelziffer bei den sogenannten überfallartigen Vergewaltigungen viel höher. Viele Opfer erstatten einfach aus Scham keine Anzeige, wenn sie von so einem primitiven Monster aus Afrika/Nordafrika/ Pakistan/ Afghanistan… vergewaltigt wurden.

  53. Unlinks 20. Mai 2018 at 15:59

    Neger auf Damenfahrrad , da muss man nicht Sherlock Holmes sein um zu kombinieren das diese Fachkraft im der nächstgelegenen Kriminellen … „Flüchtlings“ Unterkunft zu finden ist.
    Hundertschaft rein und mal richtig aufräumen dann findet der sich schon.
    ——————————————————————————————————-
    Und wenn man ihn gefunden hat, was passiert dann?
    Nichts!!!
    Mit unserer Depperljustiz in unserem Idiotenstaat haben diese Verbrecher doch Narrenfreiheit.
    Dürften sich auch Deutsche legal bewaffnen …….
    Aber das ist ja nicht gewollt.

  54. … und wie viele diese Opfer der „Goldstücke“ haben bis kurz vor ihren „kulturellen Bereicherungen“ mit wertvollen, nichtdegenerierten frischen Genen (Aufruf Schäubles zur Bereicherung unseres Genpools), „Deutschland ist bunt, Refugee welcome, AFD = Rassismus“ voll aus der Kehle geschrieen?

  55. Die Joggerin hat da was völlig falsch verstanden. Der schwarze Mann wollte sich nur für die vielen Teddybären bedanken. Afrikaner sind da halt etwas impulsiver.
    Aber sie sind nicht krimineller als Deutsche – einfach mal Horschtl seine Statistik lesen. Es ist vieeeeel sicherer geworden in Deutschland. Und wenn er nächstes Jahr wieder die Statistik überarbeitet hat, ist es sogar nochmal vieeeel sicherer geworden.

Comments are closed.