Die linke Szene hatte bundesweit getrommelt, um „den AfD-Großaufmarsch am 27. Mai in Berlin“ zu „verhindern“, und die Party- und Drogenszene war sich sicher: sie würde die AfD „wegbassen“. Damit waren Blockaden und die akustische Übertönung der AfD gemeint. Beides wurde durchaus auch versucht, blieb aber wirkungslos angesichts der starken Präsenz von rund 10.000 AfD-Anhängern auf den Straßen Berlins an diesem Sonntag.

„Danke Polizei“ lautete am Schluss der Versammlung eine der Losungen der freiheitlichen Versammlungsteilnehmer. Zurecht, denn die aus anderen Bundesländern verstärkte Berliner Polizei machte am 27. Mai ihrer Aufgabe als Ordnungshüter alle Ehre.

Ganz zum Schluss scheiterte auch noch der Versuch eines linken Aktivisten, die Lautsprecheranlage der AfD zu beschädigen. Der junge Mann erklomm zu diesem Zweck einen hohen Mast, an dessen oberem Ende Lautsprecher angebracht waren, die er aber nicht ausschalten konnte. Unverrichteter Dinge musste er auf den harten Boden der Tatsachen zurückklettern, wo ihn die Polizei in Empfang nahm.

Sehen Sie in diesem Video eine umfassende Dokumentation des Demo-Geschehens am 27. Mai sowie die wichtigsten Passagen aus den Reden von Christoph Berndt („Zukunft Heimat“), Marie Thérèse Kaiser („Merkel muss weg“), Andreas Kalbitz, Beatrix von Storch, Prof. Dr. Jörg Meuthen, Georg Pazderski, Albrecht Glaser und Dr. Alexander Gauland.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Die AfD fordert das Selbstverständlichste der Welt; nämlich eine Politik für das deutsche Volk in Deutschland.

    China versucht seine Bürger sogar im Ausland zu beschützen. Siehe Italien; da laufen chinesische Polizisten gemeinsam mit italienischen Polizisten Streife.

    .
    „Joint China-Italy police patrols in Rome help bilateral relations

    „Sino-Italian joint patrol is an innovative attempt by the Chinese public security agencies to further protect the security of overseas Chinese citizens,“ Li Ruiyu, the Chinese ambassador to Italy, said. “

    https://news.cgtn.com/news/3d3d674e7a597a4e77457a6333566d54/share_p.html

  2. Nebenbei: Selbst falls es „nur“ 5000 zu 25000 gewesen sein sollten – nicht dass ich mich da auf die Mainstream-Medien verlassen würde -, selbst das wäre vollkommen okay. Es entspricht 16-17 Prozent, also etwas mehr als in den Umfragen. Und natürlich fängt die AfD in Berlin als „Anomalie“ und als „Minderheit“ an – als was denn sonst? Aber auf diesem Weg wird sie in Berlin sehr schnell zur Normalität werden, also weiter so!

  3. Das war der „versprengte Haufen“, den die Systemlügnerin Anne „Leckschwesterchen“ Will in ihrer Sendung so bezeichnete…

  4. Regierungstreue Antifa-SA-Schläger-Einheiten sind gerade richtig im Stress. Fast wöchentlich wird die neue Merkel-Jugend angefordert Andersdenkende und Regime-Abweichler nieder zu brüllen oder gar regierungsfeindliche Veranstaltungen mit Gewalt aufzulösen.

    Das Merkel-Regime denkt gerade darüber nach besonders gewalttätige Antifa-Kämpfer, die sich für die Belange von Frau Merkel einsetzt nicht nur mit erhöhten Stundenlohn zu belohnen, sondern diesen roten CDU-Soldaten für ihren Kampf für die Interessen von Frau Merkel mit dem Bundesverdienstkreuz in Gold und Eichenlaub zu verleihen.

    Rote Antifa-Einheiten haben sich jetzt schon bereit erklärt bei der nächsten Bundestagswahl die Plakatierung der Wahlpakete der Merkel-CDU im Kampf gegen Rechts und die Bewachung von CDU-Parteitage zu übernehmen. 🙂

  5. Alles gut und schön.Aber hättet Ihr Euch dieses Mäuschen („hach, ich geh zur Uni“) nicht sparen können? Wer ist denn nicht zur Uni gegangen – oder geht es -speziell heute (Zitat: „Die meisten heute Studierenden sind nicht studierfähig“, Quelle hab ich nicht mehr, aber viele werden sich dran erinnern). Bitte in Zukunft nur noch qualifizierte Redner!

  6. Ich war da.
    Es war schon beeindruckend.
    Mehr könnte es immer sein.
    War ja auch das erste Mal.
    Beim nächstem Mal zählt es.

  7. Die Rolle der Polizei ist durchaus zwiespältig. Je nach Anordnung von Oben schützen sie uns – oder dreschen auf uns ein. Der deutsche Beamte war schon immer bloß Werkzeug der Herrschenden, gewissen- und empathielos. Denen traue ich nicht über den Weg.

  8. Wer in Berlin nicht dabei war:
    Samstag 15 Uhr spricht Höcke auf dem Marktplatz in Bruchsal.
    Merkwürdig, daß da niemand darauf hinweist, nicht mal der Landesverband Bad.Württb.
    Will man Höcke dort auflaufen lassen, tief im Westen?

  9. Wenn man die „Gegendemonstranten“ weg ließe, die einfach mit gelaufen sind weil es Partytime war, bleibt von den 25 000 auch nicht viel mehr übrig als bei der AfD Demo mit ihren 8 000 bis 10 000 Teilnehmern. Ihre Hauptziele haben sie nicht erreicht und das wegen dem klugen Einsatz der Polizei die nach den ganzen Schlägen auch mal gelobt werden muss. Und selbst den Gegendemonstranten werden gemerkt haben was eigentlich abgeht. Es scheint mir auch, dass der „Widerstend“ zu erlahmen beginnt. Liegt es daran, dass die, meißt jungen Leute, nicht mehr mit den Demos hinterher kommen. Selbst wenn etliche von H4 leben, bei 1/4 H4 Empfänger in Berlin nicht ausgeschlossen, und der Rest Studierende sind irgendwann müssen die doch auch mal in der Uni auftauchen. Letztendlich wird das ganze Gewese anstrengend und Anstrengung ist nun etwas was diese Klientel scheut wie der Teufel das Weihwasser. Fazit:Die Demo der AfD war ein voller Erfolg!

  10. Marie-Belen 29. Mai 2018 at 07:55

    Die AfD fordert das Selbstverständlichste der Welt; nämlich eine Politik für das deutsche Volk in Deutschland.

    China versucht seine Bürger sogar im Ausland zu beschützen. Siehe Italien; da laufen chinesische Polizisten gemeinsam mit italienischen Polizisten Streife.

    .
    „Joint China-Italy police patrols in Rome help bilateral relations

    „Sino-Italian joint patrol is an innovative attempt by the Chinese public security agencies to further protect the security of overseas Chinese citizens,“ “

    Vermutlich hat man die chinesischen Polizei dort, weil die chinesischen Mafia in Italien aktiv ist. So kann der Export von Bevölkerungen also auch gleich noch zum Export von Polizeikräften führen – Globalisierung.

    Ich möchte keine fremde Polizei bei uns haben.

  11. Ostseefan – sehr richtig, wenn die Partywütigen nichts zu tanzen gehabt hätten, wären dort wohl nur 20% der „Demonstranten“ gekommen. Ein genialer Schachzug der linksgrünen Spinner, diese Loveparade-Erinnerungen für die eigenen politischen Zwecke zu instrumentalisieren.

    Fazit: Die AfD sollte eine neue Loveparade gründen und durchziehe, Zeit wäre es, die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen durch UNS RECHTE!

    Immer mehr bekommt man auch das Gefühl, dass die Filmaufnahmen der linken Demo teilweise getürkt sind. Als Beispiel hier mal eine kurzer Schnipsel – bitte bis zum ENDE anschauen, ist sehr kurz:

    https://www.facebook.com/tdbaldig/posts/1798413146882328

  12. Guten Morgen liebe Patrioten,

    schon die Nachrichten gelesen? Unisono wird angewidert nach Maas.

    Ich gedenke heute übrigens auch der Brandopfer! Der Brandopfer vom 29. Mai:
    https://www.welt.de/print-welt/article466291/Fuenf-Tote-bei-Tunnelbrand-in-Oesterreich.html
    Das ist aber noch lange kein Grund gegen LKW Fahrer zu hetzen.

    Es waren dort sogar noch mehr Brandopfer, als die nach Maas. Geht man noch weiter in der Historie zurück, dann finden sich zahlenmäßig noch größere fatale Ereignisse. bei denen noch mehr Menschen ums Leben gekommen sind. 28. Mai zum Beispiel, 63 Tote beim Brand im Hauenstein-Scheiteltunnel, ist auch schon einige Jahre her. An einem 26 Mai ließe sich sogar mindestens 113 Toten gedenken, welche Brandopfer beim Brand der Kirche von Grue wurden. Den traurigen „Rekord“ halten aber der Wikipedia nach die Luftangriffe auf Tokio mit 83.793–100.000 Toten. Würde man der Brandopfer in Deutschland gedenken, dann müsste man doch eigentlich auch … – ach ich lass das lieber, dann ertönt ja wieder gleich allüberall die Nazi-Tourette mit Sprung in der Platte.

    Ich würde es vorziehen die Toten in Ruhe ruhen zu lassen, anstatt dass sie nach Maas von Journaille instrumentalisiert werden. Oder ist es gar der Leichengeruch, der Aasgeier anlockt, dass diese konzertierte Aktion der Gleichgeschalteten nach Maas gestartet wurde? Das Ziel ist meiner bescheidenen Meinung nach so offensichtlich wie seicht, instrumentalisieren der Toten von Solingen und Volksverhetzung wohl, gegen die Patrioten welche am Sonntag sich in Berlin versammelten.

  13. Die meisten AfD-Wähler haben doch Angst(ich auch),ins länderfinanzierte linke kriminelle Pleite-Berlin überhaupt anzureisen.Alleine die Meinungsdiktatur mit Gewerkschaften,Kirchen,meisten Arbeitgeber..bekommt man das kalte Grausen.Der arbeitende dt. Arbeiter der alles mit Minilöhnen & höchster Steuerbelastung finanzieren muß,ballt schon lange die Faust in der Hosentasche,es muß nur noch ein Funke überspringen.
    Warum sitzt eigentlich im Bundestag überhaupt kein Abgeordneter mit Arbeitnehmerhistorie????
    Und zum Thema Polizei dieses:Erst auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass es sich um einen Syrer handelt.
    https://www.bild.de/regional/chemnitz/vergewaltigung/syrer-vergewaltigt-maedchen-in-chemnitz-55825510.bild.html

  14. OT

    EIGENTUMSKRIMINALITÄT
    Wann stoppt die Politik die georgischen Klau-Banden?

    Klau-Banden aus Georgien treiben in Deutschland zurzeit wieder verstärkt ihr Unwesen!

    Davor warnt ein internes Lagebild der deutschen Polizeibehörden (liegt BILD exklusiv vor). In dem Papier heißt es, dass derzeit wieder „georgische Staatsangehörige eine nicht unerhebliche Rolle im Bereich der Eigentumskriminalität spielen.“

    So missbrauchen sie unser Asyl
    Georgier stellen bei uns einen Asylantrag, ziehen ihn später zurück und verfolgen dabei laut Bundeskriminalamt (BKA) nur ein Ziel:
    „Innerhalb einer begrenzten legalen Aufenthaltsdauer durch die Begehung von Eigentumsdelikten an Barmittel, Wertsachen und Vermögen zu gelangen.“

    Das Problem mit dem Asylrecht
    Das Gesetz macht es ihnen leicht: Georgier müssen keine gefährlichen Fluchtrouten nehmen, sondern können seit März 2017 visumsfrei bequem nach Deutschland reisen und 90 Tage bleiben.

    Nach einer Zeit beantragen sie dann Asyl, um ihren Aufenthalt bei uns zu verlängern und um auf „Beutezug“ (so ein BKA-Mann) zu gehen.

    Ein Insider des BAMF zu BILD: „Kurz bevor der Asylantrag abgelehnt wird und eine Abschiebung droht, gehen sie zur Botschaft, beantragen einen neuen Pass und reisen freiwillig aus. Damit verhindern sie eine Abschiebung und Einreisesperre für vier Jahre.“

    Das muss die Politik endlich tun
    Seit Jahren ist das Problem bekannt. Stephan Mayer (44, CSU), parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, zu BILD: „Wir müssen Georgien als sicheres Herkunftsland einstufen. Diese Maßnahme soll zum einen die Asylbewerberzahlen aus Georgien reduzieren und zum anderen den Missbrauch des Asylrechts zu kriminellen Zwecken endlich beenden.“

    Hauptproblem: Der vom BMI geplante Gesetzentwurf braucht die Zustimmung des Bundesrats. Doch die Mehrheitsverhältnisse in der Länderklammer sind wackelig. Dass der Antrag durchgeht, ist längst nicht sicher…“

    https://www.bild.de/politik/inland/organisiertes-verbrechen/wann-stoppt-die-politik-die-georgischen-klau-banden-55834784.bild.html, Bild, 28.05.2018 – 22:39 Uhr

    So geht das also.

  15. Merkels syrische Asyl-Bestie aus der Hölle des Islam!
    .
    Das muss man sich mal ganz sachlich durch den Kopf gehen lassen. Da lässt die Merkel einen angeblichen „Schutzsuchenden“ illegal in unser Land, gibt ihnen Geld, Unterkunft und Nahrung und diese Bestien bedanken sich damit, dass sie hier unsere Frauen und Kinder vergewaltigen, ermorden und massakrieren
    .
    Deutschland ist wohl die größte Merkel-Irrenanstalt mit ausländischen Asyl-Bestien.
    .
    Merkel hat wieder ein dt. Kinderleben zerstört!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Oberstaatsanwältin sicher:
    .
    Syrer (18) vergewaltigt Schülerin (15)
    .
    Tatort war dieser Keller in Chemnitz
    .
    Opfer operiert, Verdächtiger in Haft

    .
    Chemnitz – Ein unfassbar brutales Verbrechen erschüttert Chemnitz! Ein 18-jähriger Asylbewerber aus Syrien soll im Keller eines Mietshauses im Zentrum ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt haben!
    .
    Die Schülerin wurde so schwer verletzt, dass sie operiert werden musste!

    https://www.bild.de/regional/chemnitz/vergewaltigung/vergewaltigung-in-diesem-keller-55834506.bild.html
    .
    .
    Auf Merkel wartet Nürnberg 2.0!
    .
    Unsere dt. Frauen und Kinder haben einen hohen Blutzoll zu zahlen.

  16. Tja, und diesmal getraute sich kein kommunistischer Polizeichef die Demonstration von linksgrünen Dreckschweinen blockieren zu lassen wie noch vor Wochen bei Leyla Birge!

    An der AfD führt nun kein Weg mehr vorbei, der konservativ-bürgerliche Rollback der Steuerzahler hat gerade erst begonnen!

    Antifa nach Afrika, Grüne SteuerschmarothzerInnen in die Produktion!

  17. Wenn AfD-Aufmarsch, dann 100.000. Falls irgend jemand aus den Reihen der AfD auf Blogs unterwegs ist, arbeitet an Euerer Strategie. Macht nicht den gleichen Fehler, den die Altparteien machen bzw. die meisten Deutschen. Wenn Ihr für andere redet, dann fragt sie vorher, was sie gesagt haben wollen. Auch wenn der Blödmichel seinen Namen verdient, behandelt ihn nicht so. Denkt einmal nach, wie man die Menschen mobilisieren kann. Es geht, aber nicht mit geschliffenen Reden und, gerade die Deutschen, die mit der harten Realität, dem wirklichen Leben und dem nicht perfekten Menschsein auf Kriegsfuß stehen, sondern anders. Höcke hat das ein bisschen besser drauf. Und, wer eine Volkspartei sein oder werden möchte, braucht das Volk, sollte es einbinden.

  18. „blieb aber wirkungslos angesichts der starken Präsenz von rund 10.000 AfD-Anhängern auf den Straßen Berlins an diesem Sonntag.“

    Dies sieht der syr. Muslimbruderschafter mit Zuhälterfrisur,
    Taqiyya-Meister, gelernter Spin-Doctor, Medienberater,
    Politikerfreund, Jammerlappen, Islam-Lobbyist,
    MULADI AIMAN MAZYEK aber anders:
    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    ZDF heute
    ?Verifizierter Account @ZDFheute
    27. Mai
    Machen Sie diesen Tag zu ihrem Tag der Abrechnung – mit diesen Worten hatte die #AfD zu einer Großdemonstration in Berlin aufgerufen. 5.000 Anhänger kamen, protestierten gegen die #Bundeskanzlerin, #Flüchtlinge und #Ausländer – und trafen auf 25.000 Gegendemonstranten.

    MUSLIM-BUHL, SPD-OB-MÜLLER
    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Der Regierende Bürgermeister von Berlin
    ?@RegBerlin
    27. Mai
    Zehntausende in #Berlin heute auf der Straße, vor dem #BrandenburgerTor und auf dem Wasser. Was für ein eindrucksvolles Signal für Demokratie und #Freiheit, gegen Rassismus und menschenfeindliche Hetze. Foto: @CartegianyD

    MUSLIMBRUDERSCHAFT DARMSTADT FEIERT SIEG ÜBER
    DIE KUFFAR, MOHAMMEDS GEBURTSSTAMM DIE QURAISCH;
    DEN ISLAMISCHEN RAUBKRIEG, KÖPFEN, VERGWALTIGEN,
    BEUTE- & SKLAVENMACHEREI
    A. El Yazidi*
    ?@A_ElYazidi_
    Mehr als 1000 Menschen kommen beim interkulturellen Iftar in Darmstadt zusammen. Grussworte unter anderem von @tsghessen
    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de
    *ANM.: 13.10.2016 – Vor kurzem wurde der Darmstädter Gefängnis-Imam Abdassamad El Yazidi suspendiert… El Yazidi: Der Verfassungsschutz stuft den DIV als extremistisch beeinflusst ein; das wiederum hängt damit zusammen, dass nach Erkenntnissen der Behörde eines der 46 DIV-Mitglieder, das im Frankfurter Ostend ansässige Europäische Institut für Humanwissenschaften, dem islamistischen Netzwerk der Muslimbrüder angehören soll. Bis vor drei Jahren war ich Vorsitzender des DIV. Nunmehr bin ich Vorsitzender des hessischen Landesverbands des Zentralrats der Muslime (ZMD). Der DIV ist ein Mitglied des ZMD-Landesverbands – insofern habe ich weiterhin Kontakte zum DIV.
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/so-treibt-man-verdienstvolle-muslime-ins-innere-exil-14478785.html

  19. @ Drohnenpilot 29. Mai 2018 at 08:57

    :::UND WIE ALT IST DIE BESTIE WIRKLICH?

  20. AfD in aller Lügenpressenmunde

    AfD: „Is doch ekelhAfD“ – die besten Schilder der Gegendemo in Berlin
    Zehntausende AfD-Gegner haben in Berlin ihren Protest gegen eine Demonstration der Rechtspopulisten in ein knallbuntes Happening verwandelt.
    STERN.de

    AfD-Demo und Gegenprotest – Musik und Party gegen rechts
    Musik, Kostüme und Party: Rund 25.000 Menschen haben am Wochenende friedlich gegen Rechtspopulisten demonstriert – etwa 5.000 AfD-Anhänger …
    Deutschlandfunk

    Schluss mit der AfD-Politik! – Kolumne
    Deutschland ist auf einem Abweg. Seit Jahren orientiert sich die Politik an einer Minderheit: den AfD-Anhängern. Die schweigende Mehrheit guckt in die Röhre.
    SPIEGEL ONLINE

    Brandanschlag auf AfD-Büro: Punker vor Gericht
    Weit über 30 Anschläge hat es schon auf das Büro der AfD in Chemnitz gegeben. Einer landete nun vor Gericht.
    TAG24

    Studie: Warum sind die Pessimisten alle bei der AfD?
    Eine Studie belegt, dass die Wähler von Union, SPD, Grünen und FDP mehrheitlich optimistisch in die Zukunft blicken. AfD-Anhänger hingegen sehen zu über …
    DIE WELT

    AfD – kein Selbstläufer in Berlin
    Sie kann sehr viel weniger mobilisieren als die Gegendemonstrationen. Aber auch die „bunte“ Protestbewegung bleibt diffus.
    Telepolis

    Wolfgang Grupp und Kaspar Pfister: Zwei Unternehmer, die ihren AfD-Bürgermeister nicht dulden wollen
    Der 12.200-Einwohner-Flecken Burladingen auf der Schwäbischen Alb ist Deutschlands erste Stadt mit einem AfD-Bürgermeister. Die Ratsmehrheit rumort …
    DIE WELT

    AfD tritt in Worms nicht zur OB-Wahl an
    WORMS – Es bleibt dabei: Die AfD wird keinen eigenen OB-Kandidaten aufstellen. Das erklärte der Sprecher des AfD Arbeitskreises Kommunalwahlen, Ludger …
    Wormser Zeitung

    AfD: Arbeitnehmerflügel um Uwe Witt legt Rentenkonzept vor
    In der AfD wird der Streit über die Rentenpolitik noch komplizierter: Der Arbeitnehmerflügel legt nun ein eigenes Konzept vor. Das geht längst nicht so weit wie …
    DIE WELT

    Klage über Antisemitismus: „Rattenfänger“ in der AfD
    In einem Gastbeitrag für die „BamS“ hat CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer der AfD Antisemitismus vorgeworfen. Dort agierten „Rattenfänger“.
    tagesschau.de

    Nach AfD-Demo in Berlin : SPD-Mann verleumdet: „Hundekot-Attrappen und Koran-Exemplare wurden an meine Eltern versandt“
    Helge Lindh ist SPD-Bundestagsabgeordneter aus Wuppertal und Mitglied des Ausschusses für Kultur und Medien sowie des Innenausschusses des …
    FOCUS Online

    Geflüchtete, Islam, AfD: So toxisch ist die Debatte im Netz
    Für einen Feuersturm reicht oft schon ein wenig Zunder. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand hat vor Kurzem die Wut des Internets zu spüren …
    Netzpolitik.org

    Auf den Ratskeller im Rathaus Charlottenburg wurden Steine geworfen.
    Protest gegen die AfD?: „Ratskeller“ in Charlottenburg mit Steinen beworfen
    Stein-Attacke auf das Lokal, in dem sich die AfD trifft: Die Polizei vermutet einen politischen Hintergrund. Der Bezirk überlegt seit Jahren, dem Wirt zu kündigen.
    Tagesspiegel

    Es geht halt nichts über eine optimale Presseabdeckung. Das soll der AfD mal jemand nachmachen!

  21. „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung sich auf Deutschland leider beschränkt.“
    .
    Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck
    .
    .
    .
    Auf die „Bundesregierung“ (Merkel-Regime) wartet einmal Nürnberg 2.0.
    .
    Verbrechen gegen das deutsche Volk verjähren nie.

  22. Sogar Tatjana Festerling zieht den AfD Erfolg von Berlin durch den Dreck!
    Wo soll das noch hinführen, wenn selbst unsere wichtigsten Patrioten sich gegenseitig zerfleischen?
    Auf diese Weise erreicht man das Gegenteil und beschleunigt den Untergang Deutschlands nur zusätzlich und spielt den Deutschland Hassern in die Karten.

  23. Berlin ist gewissermaßen der Kopf der Schlange, und insofern war die AfD-Demonstration ein voller Erfolg, ob nun „nur“ 7.000 oder sogar eher 10.000 Bürger demonstrierten, zu deren politischer Kultur Demonstrationen ansonsten nicht gehören!

    Dass die AfD als Partei liberaler, konservativer und patriotischer Bürger „nur“ 7.000 oder 10.000 Demonstranten mobilisieren kann, liegt nämlich in der „Natur der Sache“, denn das Demonstrieren, oft genug „von Berufs wegen“ sozusagen, und als ständiges Happening, ist die Domäne derer, die wieder einmal „gegen Rächts“ mobilisierten und in der Regel nicht selber für ihren Lebensunterhalt aufkommen müssen!

    Immerhin zeigten auch die Bilder der öffentlich-rechtlichen Medien für Volksaufklärung und Propaganda ganz unzensiert, wer hier jeweils demonstriert hat!

    Die Spalter und Zerstörer unserer Gesellschaft aus den Blockparteien, Medien, Unterhaltungsindustrien und Kirchen werden nicht müde, ihrerseits der AfD „Spaltung“ vorzuwerfen, obwohl es ja so ist, dass wer äußere Grenzen einreißt, innere aufrichtet, bis hin zu Barrikaden des Bürgerkriegs, für den das System Merkill samt seiner rotgrünen Schmutzopposition die kulturfremden Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger in Massen importiert, und dazu als Drohung postuliert, dass die „auch zu Deutschland gehören“.

    Die gezeigten Bilder machten ebenfalls deutlich, wo nun mal die Leute stehen, die mit ihrem Fleiß und ihrer Leistungsbereitschaft nicht nur das Regime des Multikults erwirtschaften (müssen!). Dies wird als Kontrast nirgendwo so sichtbar im Land, wie namentlich in Berlin, das immer schon ein linksversiffter Zuschussbetrieb war!

    Aber in Berlin demonstrierte ein linksgrüner Mob nicht nur „gegen Rechts“, sondern vorher auch schon gegen das Recht, indem insgesamt wieder einmal neun „leerstehende“ Häuser besetzt wurden, ausgerechnet in Kreuzberg und Neukölln, wo die rot-grüne Kulturrevolution samt muslimischer und afrikanischer Problemzuwanderung konsequent gesetzfreie, quasi exterritoriale Dritte-Welt-Zustände geschaffen hat.

    Bezeichnend ist, wie die Vertreter des Limkskartells innerhalb der Blockparteien – also SPD, Grüne und Stasi-Linke, die ewiggestrigen Stalinisten von MLPD und DKP nicht zu vergessen! -, in alter 68er-Tradition zwischen „legal“ und „legitim“ unterscheiden, auch gestern Justizministerin Madame Barfly von der SPD in „Hart aber fair“! Mit dieser „dialektischen“ und süffisanten „Unterscheidung“ wurde vom linken Milieu bis hin zu bundespräsidialen Repräsentanten – Heinemann und Rau – der Terror von RAF und Co. frühzeitig relativiert und gerechtfertigt.

    An der Stelle möchte ich noch einmal das Buch „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG von Bettina Röhl empfehlen, ein Buch, für das auch schon bei PI geworben wurde.
    Bettina Röhl ist die gemeinsame Tochter der späteren RAF-Terroristin Ulrike Meinhof und von Klaus Rainer Röhl, die beide als Eheleute und als Mitglieder der verbotenen KPD (die heutige DKP) in den 1960ern mit DDR-Mitteln satt die KONKRET herausgegeben hatten. Bis heute ist die KONKRET übrigens ein linkes Organ anti-deutscher Propaganda.

    Bettina Röhl beschreibt nicht nur ihre traumatische Kindheit im Schatten ihrer links- und hyperaktivistischen Mutter, die zwar in jedem Bereich den Alltag, einschließlich Stuhlgang, im Jargon der 68er „politisierte“, aber als „Mutter“ eine einzige Katastrophe war.

    „Alle Bereiche der Politik sind heute in diesem Sinne von 68 bestimmt, sei es die Bildungspolitik, die Familien- und Genderpolitik, sei es die Europapolitik, die Energie- und Wirtschaftspolitik bis hin zur nicht vorhandenen Einwanderungspolitik. Die Kultur und Subkultur sowie die NGOs ticken heute im 68er-Takt. Auch die schizophrene Politik gegenüber linksradikale Gewalt, siehe den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 oder die Gewaltexzesse gegen die EZB in Frankfurt im März 2015, sind im Kontext des 68er-Spins zu sehen. Man könnte es auch so sagen: Meinhof war die Urmutter, Merkel ist heute die Königin der Antifa.
    Mit Macht hat sich Angela Merkel spätestens seit 2011 mit ihrer Energiewende als Kopf der Schlange 68 etabliert. Merkel, erst seit der mit gesamtdeutscher Politik befasst, hat womöglich gemerkt, welchen Wettbewerbsvorteil es bringt, auf der 68er-Frequenz zu agieren.“
    Bettina Röhl, „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG

    Wie der Totalitarismus der National- und später der Einheits-Sozialisten, unterhöhlt und beseitigt auch das System Merkill die (Rechts-)Staatlichkeit in allen Bereichen. Die National-Sozialisten betrieben systematisch eine Ent-Staatlichung, um einen willkürlichen „Führerstaat“ zu etablieren, die Einheits-Sozialisten unterwarfen Staat und Gesellschaft in bolschewistischer Tradition dem totalitären Willen einer Partei.
    Heute findet eine linksgrüne Entstaatlichuung nach Vorbild der chinesischen Kulturrevolution statt, indem sich – ganz „68“! – überall eine Pöbelherrschaft asozialer und „unterprivlegierter“ Randgruppen und Minderheiten gegen Rechtsstaat, staatliche Souveränität und die Interessen der erwerbstätigen Mehrheitsgesellschaft „durchsetzt“, nicht nur über selbstermächtigte „Bürgerinitiativen“ und NGOs, sondern auch direkt durch einen linksextremistischen Straßenmob.

    Das „Wohnungsproblem“ wird von der linksgrünen Kulturrevolution, bis 1970 zurück, bevorzugt als Mittel benutzt, um den Rechtsstaat auszuhebeln und revolutionär Stimmung zu machen. In diesem Bereich begannen die extremistischen Karrieren eines Joschka Fischer und eines Daniel Cohn-Bandit – äußerst gewalttätig.

    Dass sich Merkills Flutung unseres Landes mit „Burkas, Kopftuchmädchen, Messerstechern und anderen Taugenichtsen“ sehr bald auf dem „Wohnungsmarkt“ bemerkbar machen würde, war zu erwarten.

    Es handelt sich aber nicht um einem „Markt“, weil der gesamte Wohnungsbereich, ähnlich wie das Gesundheitssystem, von staatlichen Reglementierungen und Eingriffen geprägt ist, die über einen exzessiven „Mieterschutz“ (der keinen Mieter wirklich schützt) bis hin zum unaussprechlichen „Erneuerbare -Energien-Wärmegesetz“ und einen substanzzerstörenden (Schimmel!) Dämmschutz das Wohnungsangebot geradezu gesetzmäßig verknappen!

    Soviel ist klar: Das System Merkill mobilisiert den linksgrünen Straßenmob nicht nur „gegen Rechts“, sondern mit voller Absicht auch gegen die Folgen der eigenen „Politik“ (wie beispielsweise beim G20-Gipfel)!
    Und dass die Penetration unseres Landes, unserer Gesellschaft mit kulturfremden und „gelernten“ Stammes-, Gottes- und Bürgerkriegern – noch bevor diese mit entsprechender demographischen Stärke nach dem Beispiel ihrer Herkunftsländer zu ethnischen und religiösen Säberungen übergehen werden -, zu Verteilungskämpfen führen muss, ist ebenfalls das Kalkül linksgrüner Gesellschafts- und Staatszerstörung! Da können die noch so oft von „Solidarität“ und „Gerechtigkeit“ faseln…

  24. Schweinskotelett 29. Mai 2018 at 08:41

    – Solingen –

    Ja, wir müssen heute ganz tapfer sein. Es geht schon den ganz Morgen rauf und runter „Türken sind ein Teil Deutschlands“, „Türken sind großartig“, „Türken sind wie du und ich“. Plötzlich ist die Raute des Grauens nach Wochen wieder aus der Versenkung aufgetaucht, weil es um ihre Lieblingsvölker geht; das Maasmännchen warnt sich einen Wolf („Fremdenfeindlichkeit! *Kreisch*“) und in der Westtürkei, vormals Deutschland, schwingen türkische Statthalter Seite an Seite mit der deutschen Staatsspitze salbungsvolle Reden.

  25. Wenn einer glaubt, 5000 Leute einfach „wegbassen“ zu können, der traut sich alles zu!
    So wie sie sich ihre vom Staat finanzierten Studien zugetraut hatten, aus denen meistens nichts wurde, so trauen sie sich auch mehrere Millionen Zuwanderer zu! Und sie werden sich auch die schon auf gepackten Koffern sitzenden 140 MIO Klimaflüchtlinge zutrauen!

    Eine überzogener Selbsteinschätzung, im Volksmund auch Größenwahn genannt, das ist die einzige Auszeichnung, die sie vorweisen können! Unter die Symptome fällt auch leichtsinniges und waghalsiges Verhalten, dessen Risiken sich der Betroffene nicht bewusst ist, (wie auch die Attacke in der Frankfurter Altstadt auf Herrn Gauland), sowie mitunter auch eine ausgeprägte sexuelle Energie und sexuelle Taktlosigkeit, wobei Drogenmissbrauch nicht als Grund gelten kann.

  26. 0Slm2012 29. Mai 2018 at 09:17

    (…) Bezeichnend ist, wie die Vertreter des Limkskartells innerhalb der Blockparteien – also SPD, Grüne und Stasi-Linke, die ewiggestrigen Stalinisten von MLPD und DKP nicht zu vergessen! -, in alter 68er-Tradition zwischen „legal“ und „legitim“ unterscheiden, auch gestern Justizministerin Madame Barfly von der SPD in „Hart aber fair“! Mit dieser „dialektischen“ und süffisanten „Unterscheidung“ wurde vom linken Milieu bis hin zu bundespräsidialen Repräsentanten – Heinemann und Rau – der Terror von RAF und Co. frühzeitig relativiert und gerechtfertigt.(…)

    Wichtiger, guter Hinweis. Rabulistik und Dialektik – die Kunst, jede Gewalt und jeden Terror schönzureden und dir dabei einen Frosch an die Backe zu labern – haben Linke in knapp 200 Jahren zu einer Kunstform entwickelt, die im 20. Jhd. in ihren mörderischen Systemen zu voller Blüte gelangte. Bei den Antifanten hat das in Form des dummen, grottenfalschen Spruchs „Gewalt gegen Sachen ist OK., wir üben ja (im Gegensatz zu Nahtzis) keine Gewalt gegen Menschen aus“.

  27. Babieca 29. Mai 2018 at 09:19

    Schweinskotelett 29. Mai 2018 at 08:41

    – Solingen –

    Ja, wir müssen heute ganz tapfer sein. Es geht schon den ganz Morgen rauf und runter „Türken sind ein Teil Deutschlands“, „Türken sind großartig“, „Türken sind wie du und ich“. Plötzlich ist die Raute des Grauens nach Wochen wieder aus der Versenkung aufgetaucht, weil es um ihre Lieblingsvölker geht; das Maasmännchen warnt sich einen Wolf („Fremdenfeindlichkeit! *Kreisch*“) und in der Westtürkei, vormals Deutschland, schwingen türkische Statthalter Seite an Seite mit der deutschen Staatsspitze salbungsvolle Reden.

    Ja genau. Sosses. Unerträglich.

    Den ganzen Morgen schon als TOP-Meldung in den Radionachrichten „Solingen“. Gefühlt ist dieses Ereignis noch älter als der Pyramidenbau von Pharao Ramses dem III. Wäre „Solingen“ ein Angriff von Kurden auf Türken oder umgekehrt geschweige denn ein Angriff von Antifanten auf ein „Nahtzie-Haus“ gewesen, würde sich keine Sau deswegen im Grabe rumdrehen. Das Ereignis wäre schon längst in der Mottenkiste auf immer und ewig versunken.

    Vermutlich werden wir noch den ganzen Tag mit „Solingen“ zugekotet.

  28. https://www.ksta.de/koeln/rodenkirchen/polizei-einsatz-am-koelnberg-mann-verletzt-ehefrau-mit-messerstichen-schwer-30533216
    Was bedeutet das zwischen den Zeilen? „Gegen 22 Uhr wurde die Frau vor einem der Häuser an der „Alte Brühler Straße“ gefunden. Am Hals hatte sie eine stark blutende Wunde.“
    „Eine Frau wurde durch Messerstiche schwer verletzt. Der Ehemann, der zunächst flüchtig war, wurde festgenommen.“ Hier, wo sonst? https://de.wikipedia.org/wiki/Auf_dem_K%C3%B6lnberg
    H.R

  29. Berlin? Wieder was von Berlin? Da könnte ich ja nochmal versuchen… Aber bitte nicht wieder alles löschen… Moment…

  30. Drohnenpilot 29. Mai 2018 at 08:57

    Merkels syrische Asyl-Bestie aus der Hölle des Islam!…
    ————————————————————————————————————————————-
    In der Welt steht das unter „PANORAMA“, also unter „ferner liefen“!

  31. AfD:
    0 verletzte Polizisten
    0 Festnahmen
    0 angezündete Autos

    > „Gewaltbereite Rechte“

    Linke Gegendemos:
    15 verletzte Polizisten
    25 Festnahmen
    mind. 5 angezündete oder beschädigte Autos

    > „Friedlicher, bunter Protest“

  32. @ Babieca 29. Mai 2018 at 09:19
    und
    @ Cendrillon 29. Mai 2018 at 09:37

    =======================================
    Wenn schon im Schmutz wühlen, dann aber keine halben Sachen, da müsste man doch auch auf die dreckigen Finger des so genannten „Verfassungsschutzes“ hinweisen, sogar der Spiegel berichtete damals:
    https://www.youtube.com/watch?v=5K3DVpWHHjM

    Liest man aber mal den Wikipedia Artikel zum Vorfall etwas genauer, so stellt es sich wohl so dar, dass die Jugendlichen so stinksauer im Suff wurden, als sie von zwei Türken aus dem Vereinsheim eines Kleingartenvereins raus geworfen wurden. Natürlich gehört sich das anzünden eines Hauses ganz und gar nicht. Gerade anständige Patrioten die in ihrem Heimatland gut und gerne leben möchten muss so was doch ganz und gar fern liegen.

    Wenn man sich das alte Spiegel Video so anschaut, dann sieht man wohl nur zu deutlich, wie die Instrumentalisierung läuft.

  33. Und nun mal was von vor Ort: Also, auch wir waren dabei! Patrioten aus NRW.
    Und es hat sich gelohnt – Absolut!
    Aber der Reihe nach. Als wir – etwas spät, so kurz vor 12 – am Bahnhof ankamen, wurden wir im Bahnhof als erstes von einem besoffenen Hartz4-Konsumenten (lt. eigener Aussage) als Nazis erkannt und auch lauthals so begrüßt. Willkommen in Bürlün…
    Im Nachhinein betrachtet war der allerdings noch der harmloseste Assi an diesem Tage (=Galgenhumor).
    Wir also die Rolltreppe rauf und aus allen Ecken wurden wir angestarrt – sind’s Nazi’s? Müssen wir keifen?
    Und in der Tat: Sie keiften! Von überall erschallten „Nazis raus“-Rufe und es schien eine irgendeine ansteckende Seuche die Hirne zu fressen. Das war Eventtourismus vom Feinsten.
    Auf dem Weg zur Rückseite des Bahnhofs wurden wir praktisch alle drei Schritte blöd angeschaut, als Rassisten betitelt und fotografiert. Nur die „versteckte Kamera“ habe ich nicht gefunden, die war wirklich gut versteckt, man kam sich vor wie auf einem Bahnhof in Berlin.
    Naja, auch hier gilt: Da war ja noch harmlos :O)
    Als wir dann an der Rückseite ankamen, erwartete uns ein schöne Entschädigung! Durch die Fensterfront sah man tausende Patrioten, alle schön mit in der Sonne leuchtenden Fähnchen ausgestattet. Wie geil!
    Auf der Rolltreppe nach unten zum rückseitigen Ausgang noch schnell ein paar Nazi-Kommentare kassiert, freundlich in die Handys gegrinst und schon waren wir draußen.
    Dann noch durch die Sicherheitskontrolle und wir waren „Teilnehmer“, also, „Teilnehmende“ würde der Gutmensch von heute sagen.
    Als erstes erblickte man tolle Höcke-Transparente und Plakate – geht doch :O)
    Übrigens waren wohl Höcke-Utensileien bei der Einlaßkontrolle teilweise als „nicht erwünscht“ eingestuft worden – zumindest kurzzeitig. Nach freundlicher Diskussion wurde das dann aber wieder revidiert, sonst wäre aber auch Party gewesen :O)
    Die Höcke Höcke Rufe schallten dann schon über den Platz, da war die Demo noch gar nicht eröffnet!
    Auf dem Platz war es rappel voll, nicht nur „gefühlt“. Heiß wie Sau und richtig voll, bis hinter den Absperrungen standen die Patrioten in der prallen Sonne. Und an jedem der wenigen Schattenplätze knubbelten sich die „Schutzsuchenden“. Das ich dieses Wort auch mal positiv belegen könnte, hätte ich so auch nicht gedacht.
    Es war wirklich so voll, daß einem der Überblick schon schwer viel, überall suchten sich die Gruppen zusammen und man versuchte etwas Ordnung in dem Gewusel zu schaffen.
    Aber sehr angenehm, lieber Zuviel Deutsche als Zuwenig.
    Nun, dann kam die grandiose Eröffnung mit den schon bekannten Glockenschlägen und der gut gemachten Ansage, fand ich eine gute Idee, kam gut rüber.
    Dann die Reden – alles in den Videos zu sehen.
    Anschließend war Bewegung angesagt, der Spaziergang. …

  34. … Offensichtlich mußte aber schon direkt am Anfang ein anderer als der geplante Weg gesucht werden, denn auf der falschen Seite der Spree hatte sich die Bunten vor der Brücke drapiert und blockierten schon den Weg! Na toll… (Ich weiß übrigens nicht, ob da nun wirklich die Brücke blockiert wurde oder wie der Weg ursprünglich vorgesehen war – es wurde mir aber so von einigen Teilnehmern berichtet)
    War aber kein großes Problem, die Polizei hatte das gut im Griff und so ging es dann am Spreeufer entlang mit tausenden Fahnen und gut gelaunten Patrioten gen Süden.
    Knuffig waren die „Unlustigen“ auf der anderen Seite! Eindeutig die Verlierer des heutigen Wettbewerbes. Man hörte ständig die üblichen, gerne auch am Thema vorbei orientierten Parolen, Allein, es waren nur wenig Bekloppte zu sehen. Die waren da eindeutig auf der falschen Veranstaltung, die Party war auf unserer Seite.
    Der Zug spazierte fröhlich entlang der Promenade, man winkte den Verwirrten vom „anderen Ufer“ freundlich zu und hinten am Ende ging’s dann Richtung Betonwüste ins Regierungsviertel.
    Auch schön anzusehen, die Antifafotografen am Wegesrand. Allzeit bereit ballerten die mit ihren Kameras auf die vorbeiziehenden Patrioten! So viele neue Gesichter, so viele Rückwärtsgewandte! DAS hat sich gelohnt! Die machten teilweise dicke Backen – fein.
    Auf dem Weg zum Brandenburger Tor dann die üblichen Situationen. In einigen Seitenstraßen die Keifenden hinter gut gesicherten Polizeiabsperrungen, freundliche Grüße aus unseren Reihen. Soweit alles ok.
    Bis dann an einer S-Bahn-Brücke Hektik aufkam. Polizisten sperrten einen Teil der Straße ab, da sich dort eine klebrige Flüssigkeit, von der Brücke runter gesifft, verteilte. Roch nach einer Mischung aus Bitumen oder Teer und Benzin, die Vollvermummten wissen wohl genauer was es war. Die Zusammensetzung kann ja auf einschlägigen Internetseiten links unten einsehen… Oder als PDF erstehen.
    Direkt hinter der Brücke war dann das Elend zu sehen: Die vermummten Drecksäcke hatten tatsächlich von der Brücke herunter vorbeiziehende Patrioten mit der Mumpe angegriffen und auch voll getroffen! Das war wirklich eine Sauerei! Die armen Leute standen da in der Hitze mit dem Dreck in den Haaren, im Gesicht und auf Fahnen und Klamotten! Einziger Trost: Die Polizei hatte das Dreckspack wohl erwischt und sofort in ein Fahrzeug verfrachtet, immerhin! Da war das Team vom Busangriff wohl besser trainiert als diese Pfeifen.
    Zum Glück gab es anscheinend keine wirklich schlimmen Schäden, das hätte ja auch jemand in die Augen bekommen können.
    Der Rest des Spazierganges verlief aber dann wieder in gewohnter Weise.
    An einer Brücke trieben dann noch lustige „Floße“ (eher waren es geistige Tiefflieger) auf dem Wasser, von denen dann „Heranwachsende“ noch merkwürdige Parolen tröteten. Erstaunlich, was alles mit ein wenig Steuergeld zu realisieren ist! Da hat man den Kindern mit wenig Geld eine rieeeesen Freude gemacht. Und weil alles so hohl war, bestand auch auf dem Wasser keine Gefahr!
    Drumherum am Ufer hatten sich offensichtlich die Partyeliten der Bunten Hauptstadt verlaufen. Verlaufen deshalb, weil die sich ihre hochintelligenten Parolen quasi alle gegenseitig zutröteten – Ufer – Floß – Floß – Ufer – Ufer…
    Also zumindest von unseren Leuten war der Zuspruch nämlich eher gering, man ging halt weiter und als die Patrioten dann weg waren standen und trieben die Bunten unten dumm herum… früher war mehr Lametta. Und es wurde nicht für Fahnen benutzt.
    Am Brandenburger Tor angekommen bot sich dann ein weiterer skurriler Anblick: Die angrenzenden Parkanlagen waren mit Bauzäunen abgesperrt und hinter diesen stand, hing oder turnte dann die bekiffte Meute!
    Wie soll ich das beschreiben? Zoo? Irrenanstalt? Kuckucksnest? Das war schon surreal.
    Zombies trifft es wohl am besten. Wie hieß nochmal diese Serie? Mit den Untoten? Die überall rumturnten? Und für Argumente nicht gut zugänglich waren? Komme nicht drauf, ist auch egal.
    Auf jeden Fall war das genau die Situation. Das war schon alleine eine Reise nach Berlin wert.
    Während die also hinter den Bauzäunen alle ihr zentrales Denkorgan https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/Showing_the_finger.jpg durch die Gitter streckten, spazierten wir weiter bis vor die Bühne.
    Dort angekommen ging es auch schon los mit den Reden, die Videos sind ja online.
    Drumherum bummste von weit hinten Musik der Vielfalt und an den Zäunen hingen die eben schon erwähnten Untoten mit ihren Argumentflöten, alles wie gehabt. Stören konnten sie uns nicht, da die PA der AfD gut ausgepegelt war, also gut laut um genau zu sein:O)
    Während Gaulands Rede krabbelte ein gegendertes Bürschlein an einer Traverse der Bühnenkonstruktion hoch, bejubelt von vielen Patrioten. Was er da wollte oder warum der arme Kerl diesen Aussetzer hatte, konnte ich vor Ort nicht erfahren. Drogen sind ja eigentlich auf unseren Veranstaltungen verboten.
    Man sollte auch mit der prallen Sonne immer vorsichtig sein, gerade in jüngeren Jahren oder bei verminderter Hirnmasse. Hier wäre ein Gespräch mit den Falsch-Erziehungsberechtigten angesagt.
    Später verpisste sich dann (nach dem Bübchen) auch endlich die Sonne und ein Lüftchen kam auf, ein paar Regentropfen.
    Aber insgesamt abkühlen wollte es nicht, das Wetter war ein wenig mühsam für die tapferen Helden.
    Dann wars auch schon vorbei und die Party wurde offiziell beendet. …

  35. … Bis hierher war dann auch alles in Ordnung und gut organisiert. Wirklich alles Perfekt seitens AfD und Polizei.
    Doch nun kommt’s. Der Rückweg wurde, mal freundlich ausgedrückt, zum Desaster! Das darf so nicht passieren!
    Der Weg zum Hauptbahnhof zurück war wohl von Parasitären blockiert und mußte umgeplant werden zu einem anderen Bahnhof (Name gerade nicht zur Hand, bin ich Berliner?).
    Es war unglaublich heiß und schwül in den Straßen und die armen Patrioten mußten sich dann durchquälen bis zum neuen Ziel. In den Seitenstraßen noch immer unsere Zombie-Fans, abgeriegelt von der Polizei.
    Allerdings hatte man den Eindruck, daß die Stimmung der Toleranten – vielleicht auch ob unseres absoluten Tagessieges – leicht in die Richtung Terror kippte. Es wird ja immer der „Haß“ propagiert – hier wurde wirklich der pure Haß sichtbar, zwar unter Kaputzen, aber absolut sichbar.
    Das Hochlicht des Tages dann am Bahnhof, wie gesagt, nicht der Hauptbahnhof. Hier herrschte das Chaos!
    Nichts gegen die Polizei, die haben diesen Tag wirklich mit Bravur gemeistert. Muß ich auch so mal erwähnen, die Polizisten waren alle absolut klasse! Freundlich, überall zur Stelle, konsequent. Wirklich TOP! Ein Lob wirklich hier mal aus meiner bescheidenen Perspektive.
    Aber, am Bahnhof war Schluß mit lustig. Das Heer der Untoten sorgte für ein quasi nicht mehr kontrollierbares Chaos. Die Polizisten immer mittendrin um eine absolute Eskalation zu verhindern, aber das war an der Grenze. Die waren selber anscheinend nur noch in Fünfergruppen handlungsfähig.
    Das Terrorpack war vollkommen hemmungslos.
    Bürger wurden an den Rolltreppen von oben bespuckt und überall angepöbelt. Natürlich nur die Bürger, die der versiffte Mob vorher rechtssicher als Nazi identifiziert hatte.
    Die Rolltreppen wurden von Horden keifender Kinder blockiert, der ganze Bahnhof erschallte von deren „Nazis raus“-Gegröle. Während die Polizei versuchte, uns irgendwie in einen der Züge zum Hauptbahnhof zu verfrachten, mußte sie gleichzeitig die schlimmsten der Terroristen in Gruppen wohl der Festnahme zuführen.
    Zwischendurch versuchten immer wieder Verstörte uns zu attackieren und einige der Patrioten trugen auch mindestens und reichlich blaue Flecken davon.
    Irgendwann kamen wir dann doch am Hauptbahnhof an um dann festzustellen, daß es hier noch schlimmer wurde!
    Die Polizei bekam das nur ganz knapp unter Kontrolle. Überall Drogenkranke, Genderbefreite, Versiffte, Brüllende, ehemalige Bärchenwerferde – und alle im Gleichtakt, voll synchron! Wahnsinn! Absolut Irreal!
    Und dauernd Zehnergruppen von Polizisten, die von hü nach hott spurteten um den nächsten pöbelnden Antifahaufen abzuriegeln. Unglaublich! Und weit und breit kein Knüppel zu sehen, also zu sehen schon, aber nicht im Einsatz.
    In dem ganzen Durchscheinender standen wir, eine Gruppe Patrioten, von 20 Polizisten gesichert. Die nächste Gruppe 20m entfernt, die selbe Situation bei denen.
    Und kein durchkommen zum Ausgang. Nichtmal die Rolltreppe kamen wir runter, wie gehabt. Leute die es versuchten wurden wieder von oben bespuckt und mußten auf halbem Wege wieder ne Kehrtwende die Rolltreppe rauf machen, um nicht noch die Gefahr eines Flaschenwurfes zu riskieren.
    Gerne spuckten auch die Mutibunten mit Wurzeln am Arsch der Welt (jetzt nicht unbedingt Berlin) – spucken kann ja auch den Werten oder der Vielfalt angerechnet werden.
    Alle Nazis wurden natürlich auch gefilmt, von jedem und überall. Komisch, die Bunten und Bekifften an sich haben das selber so gar nicht gerne.
    Im Endeffekt verlief es dann so, daß wir auf Anweisung der Polizei zu einem Nachbarbahnhof fahren mußten, dort – wieder bewacht von der Polizei wurde etwas gewartet – und dann wieder zurück mit alle Mann zum Hauptbahnhof. Toll, nun bin ich auch Schwarzfahrer. Egal… Alten Traditionen sollen wir ja nicht nachhängen.
    Und wir wieder im Hauptbahnhof, wieder das ganze Chaos, kein Entkommen, keine Möglichkeit zur Rettung.
    Die Polizisten ratlos. Der ganze Hauptbahnhof beschallt mit „Haut ab“ – eine beeindruckende Akustik hat das Teil übrigens. Und ich hab alles mitfinanziert, macht mich ein wenig „Stolz“, ich geb’s zu :O)
    Wieder wurden wir angegriffen, wieder die Zehnergruppen der Polizei, spurtend im Dauereinsatz.
    Respekt! Ich hätte mir in den Helm gekotzt als Polizist…
    Am Ende wurden wir dann, rundum von Polizisten gesichert, irgendwie (ehrlich gesagt verlor man etwas den Überblick) Richtung Ausgang manövriert. Überall angefeindet als Rasssisten, Nazis, Fremdenfeinde. Von einem skurrilen Haufen von gleichgeschalteten Zombies (zum ersten mal habe ich besoffene Zombies gesehen, das gab’s noch nicht mal im Film!), gemixt aus allen Nationalitäten und Geschlechtern die sich der Liebe Gott wohl ausgedacht hat plus noch neue dazu. Das muß man gesehen haben.
    Vor dem Bahnhof dann wieder Ratlosigkeit, da man ja nicht Ortskundig war und die Polizisten uns da mehr oder weniger (eher mehr) stehen ließen, zum Glück war der ganze Bereich voll mit Polizeiwagen, denn von der angrenzenden Treppe keiften schon wieder die nächsten Infizierten ihre Einheitsparolen. Da ist ein Zombiefilm ein Scheiß gegen.
    Dann haben wir alle versucht mit unseren Freunden Kontakt aufzunehmen, wir waren ja alle versprengt und die Gruppen getrennt worden.
    Kleines Episödchen: Neben uns standen vier Busfahrer, die offensichtlich – so wie wir – auch ihre Gruppen suchten. Sie unterhielten sich und einer sagte: „Ich habe ne Gruppe der AfD gefahren, die waren echt ok. Den Verein werde ich mir mal näher ansehen“. Das ist ja fein, wieder einer wach geworden.
    Irgendwann die Rückreise und zum Glück heil Zuhause angekommen. Was ein Akt – Leute, Leute!
    Und die Moral von der Geschicht‘: Wir kommen wieder – Wohlan und Heil merkel!

  36. +++ yps 29. Mai 2018 at 10:09
    Und nun mal was von vor Ort: Also, auch wir waren dabei! Patrioten aus NRW.
    Und es hat sich gelohnt – Absolut!
    Aber der Reihe nach. Als wir – etwas spät, so kurz vor 12 – am Bahnhof ankamen, wurden wir im Bahnhof als erstes von einem besoffenen Hartz4-Konsumenten (lt. eigener Aussage) als Nazis erkannt und auch lauthals so begrüßt. Willkommen in Bürlün…
    Im Nachhinein betrachtet war der allerdings noch der harmloseste Assi an diesem Tage (=Galgenhumor).
    +++
    Da habe ich noch was lustiges vergessen: Noch bevor ich überhaupt reagieren konnte ob der tollen Begrüßung, bekam der Krakeeler übrigens von einer Berlinerin, die zufällig mit angepöbelt wurde, kräftig Kontra: „Je erstma Arbeiten, du faules Stück! Det is ja unjaublich“ rief sie ihm unerschrocken und wie selbstverständlich zu – da lobe ich mir die Berliner Schnauze :O)

  37. Babieca 29. Mai 2018 at 09:19

    – Solingen –

    Ja, wir müssen heute ganz tapfer sein. Es geht schon den ganz Morgen rauf und runter „Türken sind ein Teil Deutschlands“, „Türken sind großartig“, „Türken sind wie du und ich“. Plötzlich ist die Raute des Grauens nach Wochen wieder aus der Versenkung aufgetaucht, weil es um ihre Lieblingsvölker geht; das Maasmännchen warnt sich einen Wolf („Fremdenfeindlichkeit! *Kreisch*“) und in der Westtürkei, vormals Deutschland, schwingen türkische Statthalter Seite an Seite mit der deutschen Staatsspitze salbungsvolle Reden.
    ——————————————
    Invasions-&Eroberungskriege und feuchte Großtürkische Hegemonialspielereien kosten viel Geld.
    Die für über 10 Millionen Türken in Deutschland vertretenden Ölzils&Gündowahns verräterischen Fotos mit ihrem Idol,müssen auch wieder kompensiert werden!

  38. Offenbar wurden bei den Demonstrationsteilnehmerzahlen ordentlich nach unten geschummelt. Dabei ist der Zug sogar am ARD Gebäude vorbei gezogen. Die Hubschrauberzählung der Polizei ergab 25000. Allein am Anfang waren schopn 7000 Teilnehmer vor Ort und noch ein paar im Bahnhof. Ich frag mich nur warum die AfD selbst die Zahlen so niedrig angibt, 10000-12000 war zu hören.
    Nach mehreren Videos von der Veranstaltung wurde ich definitiv ü20000 schätzen und das ist abgerundet zu Sicherheit. Ein Mega Erfolg wenn man die Presse und Hetze im Vorfeld betrachtet. Ich hab mich schon gewundert warum alle Systemmedien soviel über diese Demo berichtet haben wo man doch die AfD klein halten will. Man wusste um die Bedeutung dieser Demo.

  39. @ Babieca 29. Mai 2018 at 09:28:
    „#0Slm2012 29. Mai 2018 at 09:17
    (…) Bezeichnend ist, wie die Vertreter des Limkskartells innerhalb der Blockparteien – also SPD, Grüne und Stasi-Linke, die ewiggestrigen Stalinisten von MLPD und DKP nicht zu vergessen! -, in alter 68er-Tradition zwischen „legal“ und „legitim“ unterscheiden, auch gestern Justizministerin Madame Barfly von der SPD in „Hart aber fair“! Mit dieser „dialektischen“ und süffisanten „Unterscheidung“ wurde vom linken Milieu bis hin zu bundespräsidialen Repräsentanten – Heinemann und Rau – der Terror von RAF und Co. frühzeitig relativiert und gerechtfertigt.(…)
    Wichtiger, guter Hinweis. Rabulistik und Dialektik – die Kunst, jede Gewalt und jeden Terror schönzureden und dir dabei einen Frosch an die Backe zu labern – haben Linke in knapp 200 Jahren zu einer Kunstform entwickelt, die im 20. Jhd. in ihren mörderischen Systemen zu voller Blüte gelangte. Bei den Antifanten hat das in Form des dummen, grottenfalschen Spruchs „Gewalt gegen Sachen ist OK., wir üben ja (im Gegensatz zu Nahtzis) keine Gewalt gegen Menschen aus“.
    _______________________________

    Die zynische Unterscheidung (gestern in HaF auch durch die neue Justizministerin Madame Barfly) zwischen „legal“ bzw. illegal, „aber legitim“, ist eine uralte linke Masche, die vor allem die „Achtundsechziger“ beherrschten, die gerade wieder – 50 Jahre und kein Ende! – zum „eigentlichen“ Gründungsakt der Bundesrepublik umgedeutet werden: Terror von RAF, Bewegung 2. Juni und anderen (mit handfester Gewalt gegen Menschen!) und die biographischen „Zwischenphasen“ der APO-Aktivisten in totalitären Mao- und Trotzkisekten, bevor sie schließlich bei den Grünen einmündeten, eingeschlossen.

    Die von mir oben erwähnte Bettina Röhl führt in ihrem Buch auch Beispiele der bis heute zelebrierten Exkulpierung von Ulrike Meinhof, ihrer Mutter, an, nicht nur durch ihre linksextremistische Biographin Jutta Ditfurth beispielsweise, die Röhl als „Meinhof-Wiedergängerin“ bezeichnet, sondern überall in den gleichgeschalteten politisch korrekten Lügen- und Lückenmedien!

    Der Mythos RAF und Meinhof und Baader/Ensslin, die „eigentlich“ und sowieso „nur das Beste wollten“ – vor allem eine Pöbelherrschaft asozialer „Randgruppen und Minderheiten“ mit Genickschussanlagen wie im maoistischen China und Nordkorea und Arbeitslagern für „Normalos“ -, wird weiterhin gepflegt und seit Jahren sogar an Schulen verbreitet.

    Natürlich werden auch rote Massenmörder und Dritte-Welt-Potentaten, von Mao bis Mugabe, Ceausescu bis Chavez und von Kim Il Sung bis Castro – nicht besser als Hitler und Mussolini! – „historisch“ gerechtfertigt und relativiert. Den Rändern des linken Narrensaums gelten die verschiedenen Popstars des kommunistischen Massen- und Völkermords nach wie vor als Vorbilder und Idole.

    Und seit 68 wird ungebrochen linksextreme Gewaltkultur, ebenso die des ISlam, politisch korrekt begründet und regelmäßig exkulpiert: Blutig, illegal, aber („irgendwie“) legitim…

    Die Nötigungsstrategien selbstermächtigter „Bürgerinitiativen“, die teilweise zu profitablen NGOs ausgebaut wurden, und inzwischen mit politischen Parteien „im Wettstreit“ stehen, obwohl sie nur Minderheiten vertreten und nicht demokratisch legitimiert sind, bescheren unserem Land nicht nur ständig neu ein- und angeschleppte „Flüchtlings“kontingente, sondern verhindern auch erfolgreich industrielle Großprojekte und betreiben eine De-Industrialisierung in Richtung eines Dritte-Welt-failed states!

    Mit dem Argument „legitim“, wenn schon nicht „legal“ („legal, illegal, scheißegal“), „argumentiert“ ein äußerst bösartiges Gutmenschentum, das seit den 1970er-Jahren bestens organisiert, sein Unwesen durchaus einträglich und professionell betreibt, und wie alle Totalitarismen eben, „nur das Beste“ will.

    Und so, wie die Übergänge von (mehr oder weniger „naiven“) Biedermännern (und -frauen) zu ganz konkreten Brandstiftern fließend sind, beispielsweise bei der Islamisierung unseres Landes, sind auch die Übergänge eines „illegalen“ (ohne Konsequenzen freilich) und gewalttätigen Linksextremismus zur „etablierten Politik“ fließend!

    Zu dem Thema und eine pervertierte linksradikal hegemonierte Deutungshoheit, Bassam Tibi, der sich bis jetzt als Linker und „Muslim“ versteht, aber Deutschland wegen der ISlamisierung verlassen hat: „Nach den Terrorakten in New York und Washington am 11. September 2001 war es tabu, über das anstehende Thema ungestraft zu reden. Nach dem Ende der totalitären NS-Herrschaft wurden die Deutschen von den Amerikanern und den anderen westlichen Alliierten durch Umerziehung zum demokratischen Denken hingeführt. Dieses Unterfangen war nur teilweise erfolgreich, es ist nicht gelungen, die von dem renommierten Philosophen Plessner festgestellte Neigung der Deutschen zu Extremen zu vertreiben, diese ist ihnen noch immer eigen. An die Stelle der Mentalität des NS-Verbrechers, der alles Fremde dämonisiert, ist nun das entgegengesetzte Extrem des deutschen Gutmenschen, der den Fremden zum Engel erhebt, getreten. Der deutsche Gutmensch läßt Kritik an dem Fremden nicht zu, selbst dann nicht, wenn dieser kein Vorbild für Demokratie und Menschenrechte ist. Als im Oktober 2000 die Synagoge in Düsseldorf geschändet wurde, war die Nation empört, und der Bundeskanzler rief zum ‚Aufstand der Anständigen‘ auf, Als Islamisten als Täter bekannt wurden, schwiegen dieselben Leute.“ Bassam Tibi, DIE FUNDAMENTALISTISCHE HERAUSFORDERUNG / DER ISLAM UND DIE WELTPOLITIK

  40. brueckenbauer 29. Mai 2018 at 08:01
    Nebenbei: Selbst falls es „nur“ 5000 zu 25000 gewesen sein sollten, ……. selbst das
    wäre vollkommen okay. Es entspricht 16-17 Prozent, etwas mehr als in den Umfragen.
    ———————————————————————————————
    Ganz meiner Meinung, auf der einen Seite eine neue noch wachsende Partei, auf der anderen Seite SPD, grüne, linke, teils sogar CDU, Gewerkschaften, Kirchen, Sozialverbände, Antifa, usw…..usf.. Zudem wurde gegen die Demo gehetzt, gehypt und massiver Protest beworben von allen öff. Medien. Zumal durch die permanente Nazihetze die meisten AfD Anhänger aus gutem Grund sich nicht trauen zu outen.
    Nimmt man all diese Fakten in die Beurteilung mit rein, so war die Veranstaltung
    sogar ein großer Erfolg!

  41. Zur “ Floßdemo “ auf der Spree :

    Ein “ Kapitän “ Paul Welch Guerra ( sic ! ) gab im Livestream seine Beurteilung der Lage zum Besten :

    “ Wir sehen in der Zukunftvision ( erg. der AfD-Demo ) nur die dunkle Vergangenheit dieses Landes.“

    Dieser infantile Mini – Ahab , der sich der Jagd auf den imaginierten braunen Wal verschrieben hat , ist das Ergebnis perfekter Gehirnwäsche .

    Seinen “ Lebens – und Zukunftsentwurf “ und den seiner Fäkalien … äh ! pardon ! Vitalienbrüder beschrieb der kleine Störtebecker wie folgt :

    “ ein solidarisches Miteinander von Menschen , egal welchen Geschlechts , welcher Herkunft und welcher Religion . “

    Sancta Simplicitas ! Jung , das wollen wir doch alle !

    Hoffentlich nimmst du irgendwann mal wahr , daß es zu viele Menschen hier gibt , die was ganz anderes wollen .

    Und die sind gerade nicht in der AfD !

  42. „Zukunft Deutschland..Zukunft Heimat“
    Hie sind nur noch Träumer unterwegs!
    Wir werden dominiert von instabilen, verhaltensunsicheren und arm an Selbstbewusstsein agierenden „Herrschaftseliten“ mit einem vom tief-verwurzelten Sozialdemokratismus geprägten kleinbürgerliche-amorphen Politikstil.
    Was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind. Bei einem dermaßen dämlichen Volk haben die Politiker leichtes Spiel mit ihrem Bevölkerungsaustausch, die bescheuerten Deutschen merken es noch nicht mal, im Gegenteil, sie kacken auf ihre eigene Kultur und unterwerfen sich fremden Kulturen. Wer sich so verhält, hat es eigentlich gar nicht verdient als Volk und eigenständige Kultur zu überleben. Aber Verblödung kann man auch indoktrinieren – man muss dem Volk nur genug Scheiße erzählen.

  43. yps 29. Mai 2018 at 10:09
    Danke für deine Schilderungen der Licht und „Schatten“-Seiten deiner Berlin-Erlebnisse!

  44. Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

    Es droht für die rotgrünen Spinner und Deppen heute der Propaganda-GAU!

    Haben die rotgrünen Spinner und Deppen heute eine große Propaganda-Show wegen Solingen geplant, ist gerade in Lüttich ein moslemischer Terroranschlag geschehen, mit vielen Opfern.

    🙂 🙂 🙂

  45. hhr 29. Mai 2018 at 07:54

    Heute auf SPON: „Schluß mit dem AfD Gekusche“

    Ist von Augstein, somit von der Rotzgöre mit goldenem Löffel im Maul, der sich nach Zusammenbruch Deutschlands aussuchen kann, in welcher Villa er im Exil leben möchte.

    Braucht daher niemand zu lesen, ist aus zwingend logischen Gründen Bullshit!

  46. Es kommt jetzt die Zeit der Zensuren und als nächste Stufe das Verbot von PI……
    Es gibt kaum eine größere Macht in der westlichen Welt als diese Manipulatoren der öffentlichen Meinung. Ihre Macht ist nicht entfernt und unpersönlich; sie erreicht jedes Heim und wirkt praktisch zu jeder Stunde. Es ist die Macht, die das Denken jedes Bürgers beeinflusst und formt, ob jung oder alt, ob reich oder arm, ob gelehrt oder ungelernt. Die Massenmedien formen unser Bild von der Welt und geben uns vor, auf welche Weise wir dieses Bild einzuordnen haben. Sie manipulieren durch die Unterdrückung von Nachrichten oder deren Verfälschung und erzeugen dadurch nicht nur eine falsche Realität, sondern auch falsche Anpassungszwänge. Die Manipulation der Informationen, die Filterung dessen, was wir erfahren dürfen und was nicht, die Kombination von behördlicher Zensur und verlegerischer Selbstzensur ist einer der schlimmsten Zustände, von denen die westliche Welt heute geplagt wird. Es gibt kaum etwas, was für die Zukunft der Völker dieser Welt gefährlicher ist.

  47. Wie meinte die dümmliche Göring-Eckardt so schön: „Ein jämmerliches Häufchen“. Dieses „jämmerliche Häufchen“ Göring-Eckardt sollte mal zu einer Demo der Grünen nach Berlin einladen und dann staunend ihr „jämmerliches Häufchen“ rotzgrüner Hysteriker zählen – ich glaube, das würde selbst diese Frau ohne Taschenrechner schaffen. Bis 10.000 muss sie dazu gewiss nicht zählen.

  48. yps
    Danke für Deine ausführliche Schilderung.
    Nun verstehe ich auch, weshalb die Zombies gestern in Dresden kaum genug Leute zusammenbekamen, ihre widersinnigen Plakate zu halten. Die waren sicher noch zugekifft von ihrem Besuch bei den Brüdern und Schwestern in der Hauptstadt.

    Kleiner Scherz am Rande, den ich beim gestrigen Spaziergang hörte:
    Wenn sich ein türkisches Paar scheiden läßt, sind das dann trotzdem noch Bruder und Schwester? 🙂

  49. @ Fasolt 29. Mai 2018 at 08:20:

    Die Rolle der Polizei ist durchaus zwiespältig. Je nach Anordnung von Oben schützen sie uns – oder dreschen auf uns ein. Der deutsche Beamte war schon immer bloß Werkzeug der Herrschenden

    Ja natürlich, was denn sonst?

    Das ist Sinn und Zweck von Beamten.
    Aber Hauptsache, man hat mal wieder die Re-Education-Inhalte

    gewissen- und empathielos.

    über die unmenschlichen dreckigen Krauts wiedergegegeben.
    In welchem Land der Erde handeln Polizisten denn individuell und frei nach eigenem Ermessen?

    Denen traue ich nicht über den Weg.

    Das ist schon sinnvoll. Man muss wissen, was sie sind, was man von ihnen erwarten darf und wem sie per Eid verpflichtet sind: dem Staat – nicht dem Volk! Das ist der Unterschied zwichen Polizei und Soldaten. Selbst im Fahneneid der Bundeswehr ist das deutsche Volk erwähnt – allerdings nicht ausschließlich, sondern neben der BRD – im Beamteneid nicht. Solche Formulierungen sind nicht zufällig so und kein belanglose Blabla.

    Dann kann man sie richtig einschätzen. Denn nur weil jemand seine Aufgabe erfüllt, ist er noch klein kein gewissen- und empathieloses Monster. Ich hab mich auch schon über das Vorgehen der Polizei geärgert, würde das aber niemals dem einzelnen Beamten übelnehmen, die haben es schon schwer genug.

  50. Tolkewitzer 29. Mai 2018 at 14:02

    „Das ist schon sinnvoll. Man muss wissen, was sie sind, was man von ihnen erwarten darf und wem sie per Eid verpflichtet sind: dem Staat – nicht dem Volk!“

    Wo hast Du denn das Gerücht aufgeschnappt? Einfach mal in das GG oder auch das Soldatengesetz sehen – sie haben eben keinem Führer, keiner „Verfassung“ oder was auch immer zu dienen, sondern ausschließlich dem Volke! Beginnt schon in der Präambel.

  51. Nuada 29. Mai 2018 at 14:14

    @ Fasolt 29. Mai 2018 at 08:20:

    Die Rolle der Polizei ist durchaus zwiespältig. Je nach Anordnung von Oben schützen sie uns – oder dreschen auf uns ein. Der deutsche Beamte war schon immer bloß Werkzeug der Herrschenden

    Ja natürlich, was denn sonst?

    Das ist Sinn und Zweck von Beamten.

    So ist es! Das macht den Beamten normalerweiser auch berechenbar.
    Sie müssen immer im Interesse der jeweiligen herrschenden Gesetze agieren.
    Natürlich haben sie einen gewissen Handlungsspielraum, den die Gesetze teilweise zulassen…

  52. Wie fährt man ein ganzes Land an die Wand?

    1. Man wähle über Jahrzehnte hinweg dieselben Parteien

    2. Man lasse zu, dass diese sodann vorrangig Unfähige oder Feiglinge als Kanzler und Minister stellen

    3. Man nivelliere und politisiere das Schul – und Ausbildungswesen

    4. Man etabliere einen Clan von Meinungsbildnern, welche Leistung, Anstand, Alte Tugenden und
    Regeln insgesamt andauernd in Frage stellen

    5. Man applaudiere allem, was dieses Land öffentlich und international schlechter macht, als es ist

    6. Man lasse vorzugsweise Personen öffentlich zu Wort kommen, die in ihrem Leben noch keinen
    Euro im Wettbewerb verdient haben.

    7. Man halte die meisten zu bewältigenden Aufgaben für unbewältigbar, weil „alternativlos“ .

  53. Warum waren 1000e nicht in der Lage, einen Störer zu verhindern ??
    Er hätte ja auch was anrichten können !
    Schwache Leistung und gebannt von den Reden, aber nicht aufgepasst !
    Wenn es so weiter geht, mischt sich einer mit Sprengsatz unter die Menge !
    Schwach !

  54. Ausgewanderter 29. Mai 2018 at 14:46

    „Das ist schon sinnvoll. Man muss wissen, was sie sind, was man von ihnen erwarten darf und wem sie per Eid verpflichtet sind: dem Staat – nicht dem Volk!“

    Wo hast Du denn das Gerücht aufgeschnappt? Einfach mal in das GG oder auch das Soldatengesetz sehen – sie haben eben keinem Führer, keiner „Verfassung“ oder was auch immer zu dienen, sondern ausschließlich dem Volke! Beginnt schon in der Präambel.

    Das war der Kommentar von
    Nuada 29. Mai 2018 at 14:14
    Ich hatte geschrieben, daß sie den jeweils herrschenden Gesetzen verpflichtet sind.
    Daß das Volk der Souverän sein sollte, versteht sich von selbst, ist aber meist leider nicht der Fall.

  55. Ausgewanderter 29. Mai 2018 at 16:00

    Tolkewitzer 29. Mai 2018 at 15:45

    „So ist es! Das macht den Beamten normalerweiser auch berechenbar.“

    Das hast Du geschrieben!

    Eben. Der Beamte macht Dienst nach Vorschrift. Wenn ich das weiß, erwarte ich von ihm keine Heldentaten.
    Das ist die Theorie.
    Allerdings hoffe ich schon seit langem vergeblich, daß es endlich zu einem Putsch kommt, weil die Vorgesetzten der Beamten eben die Gesetze brechen, die die Beamten einzuhalten verpflichtet sind.
    Das wäre die Praxis. Wird aber nichts, weil die Beamten eben auch alle ihr ‚klein Häuschen‘ abzustottern haben…
    Daß sie alle dem Volke verpflichtet sind, ist klar, das sind die Politiker auch. Da das Volk aber sehr heterogen ist, muß es eine andere Richtschnur geben, die den Beamten die Richtung vorgibt und das sind nun mal die Gesetze.

  56. Sie wachsen in dem Glauben auf, dass Gehorsamkeit eine erstrebenswerte Tugend sei.
    Das ist die größte Gefahr des Glaubens an eine Autorität. Der Glaube manipuliert Leute zu Gehorsam und dazu, wirklich schlimme, grausame und gewalttätige Dinge zu tun, weil sie denken: „Das ist jetzt in Ordnung, weil die Regierung oder eine Autorität das angeordnet hat“.
    Der erste Schritt ist immer der Schwierigste: Jemanden dazu zu bewegen, seinen blinden Gehorsam anzuzweifeln, so dass er beginnt, wieder selbstständig zu denken und zu sehen, dass eine Regierung alles andere ist, als das, was er bisher von ihr angenommen hat.
    Warum lässt sich die westliche Welt immer noch von der dummdreistesten, niederträchtigsten, arrogantesten, korruptesten und verbrecherischsten Regierung auf unserem Planeten anführen?
    Unglücklicherweise sind ungefähr 99 Prozent der Menschen zu dumm, um das zu begreifen.

  57. @ Ausgewanderter 29. Mai 2018 at 14:46:

    @Tolkewitzer 29. Mai 2018 at 14:02
    „Das ist schon sinnvoll. Man muss wissen, was sie sind, was man von ihnen erwarten darf und wem sie per Eid verpflichtet sind: dem Staat – nicht dem Volk!“

    Wo hast Du denn das Gerücht aufgeschnappt?

    Da sich die Debatte auf meinen Kommentar bezog: Ich habe den Beamteneid gemeint, den Polizisten schwören:

    „Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“

    Vom Volk steht da nichts.

    Soldaten schwören im Gegensatz dazu den Fahneneid:

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

    Der bezieht sich auf BRD UND Volk – was ich persönlich mir ein bisschen schwierig zu vereinbaren vorstelle.

  58. @ Tolkewitzer 29. Mai 2018 at 14:47:

    So ist es! Das macht den Beamten normalerweiser auch berechenbar.

    Sie müssen auch Anweisungen strikt befolgen und als Gruppe agieren. Wenn jeder nach eigenem Gutdünken handelt, kann sich der eine auf den anderen nicht verlassen und in dem Fall ist eine Polizei vollkommen wirkungslos und der einzelne Beamte extrem verletzbar. Eine Armee übrigens auch.

    Das Getue, sie sollten lediglich ihrem Gewissen folgen, ist kindisch. Dann braucht man gar keine Polizei, dann können das auch Privatleute machen. Letzendlich führt das aber zu Warlords mit eigenen Truppen, die dann schließlich auch wieder den Befehlen des jeweiligen Warlords folgen.

    Selbst wenn Offiziere ihrem Gewissen folgen und dann gegebenfalls zu dem Schluss kommen, dass ein Putsch angebracht ist, müssen sie Fußsoldaten haben, die ihren Befehlen folgen. Auch in dem Fall geht es nicht, dass jeder macht, was er persönlich für richtig hält.

    Anders können solche Organisationen nicht funktionieren, dann kann man sie sich auch sparen. Das hat nichts mit Gewissenlosigkeit oder Empathielosigkeit zu tun, und auch nicht damit, dass Deutsche diese Eigenschaften besonders häufig aufweisen – den Eindruck habe ich ganz und gar nicht.

    Ich glaube nicht, dass sich die amerikanische oder chinesische oder arabische Polizei durch größere Eigenständigkeit und Empathie mit dem Volk auszeichnet – höchstens vielleicht im letzteren Fall durch mehr Korruption sodass man sie sich mit Geldscheinen gewogen machen kann. Mit einer zunehmend bunter werdenden Truppe kommt das hierzulande aber bestimmt auch bald.

  59. Danke, YPS,
    durch deinen Bericht war ich mitten dabei. Es muss schlimmer als Dantes Inferno gewesen sein.
    Was für ein tolerante, buntes Land!

Comments are closed.