Von WALTER EHRET | Der Marsch der AfD durch die Institutionen mischt gegenwärtig Deutschlands Parteiensystem auf. Doch das birgt auch Gefahren für die Alternative. Die derzeitigen politischen Bewegungen zwingen den Blauen eine längst überfällige Entscheidung auf.

Wenn sich an diesem Wochenende die Delegierten der AfD in Augsburg zu ihrem 9. Parteitag treffen, geht es um weit mehr als um die herausgestellte Verabschiedung eines längst überfälligen Rentenkonzeptes. Zur Debatte steht im Hintergrund vor allem die Entscheidung zwischen einer Zukunft als Volkspartei oder einem Schritt in Richtung einer wirtschaftsliberalen Klientelpartei. Eine Wegesentscheidung, die die AfD längst hätte treffen müssen.

„Die AfD ist die Partei des kleinen Mannes“

Ausgerechnet der millionenschwere Champagner-Sozialist Jacob Augstein brachte das Dilemma um die Zukunft der AfD in einem kontroversen  Beitrag im SPIEGEL auf den Punkt. Er prognostizierte der Alternativen in dieser von Links heftig angefeindeten Kolumne einen „raketenhaften Aufstieg zur Volkspartei“, falls die AfD sich ein umfassendes soziales Profil gibt und sich von ihrem wirtschaftsliberalen Flügel trennt.

Augstein sprach dabei in einem zweiten Beitrag aus, was in Deutschland ansonsten nur hinter vorgehaltener Hand zugegeben wird: „Die AfD hat die SPD längst als Partei des kleinen Mannes abgelöst“.

Mit dieser Analyse trifft der Berufsmahner des Spiegels den Nagel auf den Kopf. Denn tatsächlich kann die AfD nur zur Volkspartei werden, wenn sie sich ein umfassendes soziales Profil auf die Fahne schreibt. Und das hat rein gar nichts mit einer Hinwendung der Partei zum Sozialismus zu tun, wie das der neokonservative Flügel in der AfD immer wieder mit lautem Geschrei heraufzubeschwören versucht. Ein solches Erfolgsprofil hatte auch die erfolgreiche wertkonservative CDU in der Ära Kohl, die ganz sicher keine sozialistischen Tendenzen hatte.

Die Entscheidung zur sozialen Transformation ist deshalb schlicht den Wählerkreisen geschuldet, die gegenwärtig bereit sind, die AfD auch zu wählen. Und das ist eben vor allem die Arbeiterschaft und die tätige Mittelschicht. An dieser Erkenntnis kommt die AfD nicht vorbei. Die Partei hat deshalb gar keine andere Wahl, als sich über kurz oder lang ideologisch auf ihre Wählerkreise zuzubewegen, wenn sie diese langfristig binden will.

Eine soziale Konzeption ist den Wählerkreisen geschuldet

Wie gravierend dabei die Wählerstimmemverschiebung innerhalb der miteinander konkurrierenden Parteiflügel inzwischen sind, zeigt sehr gut eine Wahlanalyse des DGB auf. Die Gewerkschaft beklagt in dieser Untersuchung, dass bei der Bundestagswahl 2017 bereits 15 Prozent ihrer Mitglieder für die AfD votierten. Im Osten waren es sogar 22 Prozent und das mit stark ansteigender Tendenz.

Im von der Autoindustrie geprägten Ingolstadt, wo Audi 30.000 Mitarbeiter beschäftigt, wurde die AfD bei der Bundestagswahl zur zweitstärksten politischen Kraft. Ähnliche Werte fuhr die AfD auch in anderen großen Industriezentren ein, wie etwa im baden-württembergischen Mannheim. Diese Wahlwerte belegen eindrucksvoll, welchen Gesellschaftskreisen und welcher Motivation die Alternative ihre derzeitige Stärke schuldet.

Eine neue politische Landschaft bedroht die Existenz der AfD

Doch unabhängig davon zwingen auch andere politische Erwägungen die Alternative zu einer Entscheidung in ihrer Programmgestaltung. Das linkspolitische Vordenkerduo Wagenknecht/Lafontaine plant in Kürze den Start einer neue „nationalen linken Sammelbewegung“, die im September 2018 aus der Taufe gehoben werden soll. Ein für die AfD äußerst gefährliches Unterfangen. Denn diese Bewegung, aus der künftig eine moderne Linke werden soll, droht mit ihrer angekündigten Schwerpunktpolitik  aus Flüchtlingsbegrenzung und einem umfassenden Sozialkonzept, der AfD ihre wichtigsten Wählerkreise abspenstig zu machen. Ein politischer Schachzug von Links, der aufgehen könnte. Denn exakt diese Fragen, die Lafontaine/Wagenknecht hier aufwerfen, treiben auch den Großteil der AfD-Wähler um.

Parallel droht der AfD, wenn die CSU im Asylstreit mit der Kanzlerin ernst macht und künftig tatsächlich bundesweit antritt, ein zusätzlicher drastischer Wählerverlust in Richtung eines dann reformierten Unionslagers. Das belegen aktuelle Studien, die der CSU für diesen Fall mindestens 16 Prozent der Wählerstimmen vorhersagen.

Entscheidungen müssen getroffen werden

Angesichts dieser Entwicklungen kommt dem laufenden Parteitag in Augsburg eine zukunftsentscheidende Bedeutung zu. Die AfD steht wie nie zuvor vor der Notwendigkeit zu entscheiden, wohin sie sich entwickeln will: Maßgebliche Volkspartei oder wirtschaftsorientierte Klientelpartei. Beides kann Alternative nicht haben.

Man darf deshalb gespannt sein, welche Beschlüsse die Delegierten an diesem Wochenende zu diesen Themen treffen werden. Die Wähler werden es jedenfalls aufmerksam zur Kenntnis nehmen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

302 KOMMENTARE

  1. Zur Debatte steht im Hintergrund vor allem die Entscheidung zwischen einer Zukunft als Volkspartei oder einem Schritt in Richtung einer wirtschaftsliberalen Klientelpartei.
    ###############
    Sollte die AfD ein Rentenkonzept vorschlagen, dass den Banken und Versicherungen Privatkunden wegen Altersvorsorge verschaffen soll, dann kann sie gleich bei der FDP anheuern.

    Die „Freiheit“ einer privaten Rentenversicherung ist das letzte was unser Volk fürs Alter braucht.

  2. Das was die SPD mit Schröder abgeschafft hat: Die WÜRDE der BERUFSTÄTIGEN wenn sie arbeitslos werden wieder zuzusichern, wieder eine Trennung (verschiedene Häuser) zwischen Berufslosen und Arbeitslosen herzustellen, das wäre schon der halbe Erfolg, der die AFD nicht viel kosten würde!

  3. „Die AfD hat die SPD längst als Partei des kleinen Mannes abgelöst“.

    Heute habe ich aus bestimmten Gründen in einen dieser Bioläden geschaut,
    die von den ganzen Öko-Hipstern frequentiert werden. Wer dort die Antifa
    vermutet, liegt daneben. Dort gehen Armani- und Champangner-„Linke“
    einkaufen, wo ein Frustsaft 8 und ein Joghurt 5 Euro kosten. Sagenhaft.

  4. „Die AfD hat die SPD längst als Partei des kleinen Mannes abgelöst“.

    Heute habe ich aus bestimmten Gründen in einen dieser Bioläden geschaut,
    die von den ganzen Öko-Hipstern frequentiert werden. Wer dort die Antifa
    vermutet, liegt daneben. Dort gehen Armani- und Champangner-„Linke“
    einkaufen, wo ein Fruchtsaft 8 und ein Joghurt 5 Euro kosten. Sagenhaft.

  5. Es ist durchaus möglich und auch sinnvoll, eine soziale Gesellschaftspolitik UND eine liberale Wirtschaftspolitik zu vertreten. Denn diese beiden gehören schlicht zusammen. Ohne Arbeitgeber keine Arbeitnehmer und ohne Arbeitnehmer kein Sozialsystem. Es kommt eben auf die Ausgewogenheit und die Überzeugungskraft an!
    Und dass unser Sozialsystem insgesamt grundlegende Reformen braucht, wird wohl niemand ernsthaft bestreiten, der noch einigermaßen bei Verstand ist.

  6. Es gibt nur ein vernünftiges Rentenkonzept, dass wie in der Schweiz oder Österreich,Alle zahlen ein Politiker-Beamte
    sogar das ital.ist noch besser wie das deutsche RS. Auszahlung 67% in CH 75 in Ö 79% D/ ist mit 48 % Schlusslicht in Europa. Man muss wohl ein Depp sein als Ausl.in D/ zu arbeiten, bei diesen Rentenanrechnungen, deshalb haben letzgenannte Länder auch keine Probleme gute Facharbeiter zu bekommen. Eine Pflegekraft verdient in Südtirol Netto fast 40% mehr als in D/ und das 15 X im Jahr,
    In der Schweiz wird noch mehr verdient, allerdings ist dort das Leben teurrer wie in D/

  7. Die Kolonialisten habe sogar einen Alibi-Migranten eigestellt,
    der den ganzen Tag so tut, als würde er Regale kontrollieren.
    Service gleich null, man glaube nicht, dort gäbe es „Wärme“.

  8. Nun, die Frage ist eben, was man unter „sozial“ versteht.

    In Gegenden wie eben dem gesamten Osten wo die AfD faktisch bereits Volkspartei ist, hat diese ihre stärksten Wahlergebnisse unter denjenigen, die als Arbeiter, Angestellte aber eben auch und vor allem Selbständige jeden Tag hart dafür arbeiten, sich selbst und ihren Familien Sicherheit und Wohlstand zu ermöglichen.

    Da ist es eben sicherlich NICHT „sozial“ diesen Menschen noch mehr Geld wegzunehmen um damit wieder allerlei Umverteilungsmaßnahmen nach der jeweiligen politischen Stimmungslage zu finanzieren.

  9. Da bin ich gegenüber zum Griechen gegangen, und habe mir
    Lammkotelett für 19 Euro geholt. Zwar keine Deutschen, aber
    wenigstens keine Ökofaschisten und Grün_innen-Wähler_innen.
    Als ich Euro in Mark umrechnete, kam mir fast der Tsatsiki hoch.

  10. Fakt ist doch auch, dass schon heute aus den hohen Sozialabgaben für Rente, Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung – über die Jahre und Jahrzehnte über alle politischen Konstellationen hinweg gewachsen – jede Menge Dinge finanziert werden, die im engeren Sinne nichts mit dem eigentlich Zweck nämlich „Rente“, „Übernahmen von Arztkosten“ oder „Weiterzahlung eines Teils des Nettogehalts für bis zu 12 Monaten im Arbeitslosenfall“ zu tun haben.

    Insofern fand ich Meuthens Hinweis von heute wichtig, dass solche Aufgaben bei einem Staat der sich schamlos in diesen Kassen bedient um damit fragwürdige Wohltaten zu verteilen, vermutlich nicht ideal aufgehoben sind.

  11. Das größte Hindernis warum die AfD nicht schon viel mehr Mitglieder und Wähler hat, ist die Mediale Blockade welche seit der BT-Wahl noch viel energischer und totaler verfolgt wird.
    Die AfD ist eine konservative Volkspartei, sie wird jedoch von allen öffentlichen Medien unablässig als „Fremdenfeindlich“, „Rassistisch“, „Populistisch“, usw. ……usf, dargestellt.
    Solange kein Weg gefunden wird, die breite Bevölkerung direkt zu informieren,
    wird sich daran auf Jahre nichts ändern.
    Deshalb muss die AfD unbedingt einen eigenen TV-Kanal ins Leben rufen um zumindest Waffengleichheit herzustellen, wenn auch nur im Verhältnis 1:10,
    sprich 1 AfD-Kanal gegen mindestens 10 Hetz und Diffamierungskanäle.
    Darin sollten dann die Nachrichten aus AfD-Sicht gesendet werden, sowie Richtigstellungen,
    Debatten, Sitzungen, Politische Dokus., Wahlkampfveranstaltungen, etc.!

  12. Zum Sozialthema gehört allein schon das grundsätzliche Missverhältnis zwischen Ausgaben für Schulen, Kindertagesstätten, Bundeszuschuss zur Rente, Infrastruktur usw. auf der einen und Wohlfahrt für Kuffnucken, die hier nichts zu suchen haben, auf der anderen Seite. „Gerechtigkeit“, wie die Sozen immer geschreihalst haben, macht die Deutschen nur auf dieses groteske Missverhältnis aufmerksam.

  13. Ich habe heute Abend bei einer Rede Dr. Meuthens gehört,
    daß jeder für seine Altersvorsorge,privat,sorgen soll.
    Also, auch wenn er da Recht haben sollte, genau das will der
    kleine Mann nie hören,er möchte eine Altersvorsorge,für die
    der Staat garantiert und ihn vor Überraschungen bewahrt.
    Klar, das ist ja schon seit Jahren ein Trugschluss,die Wiedervereinigung soll ja
    aus der Rentenkasse bezahlt worden sein,fehlt Geld,wird es ja ,bei Bedarf,auch den entsprechenden
    Sozialkassen entnommen.
    Dem muß ein Riegel vorgeschoben werden,was der Deutsche Arbeiter und Angestellte eingezahlt hat,darf
    für nichts anderes verwendet werden!
    Dies sollte von der AfD als Grundkonzept ausgearbeitet und durch entsprechende Beispiele,dem
    Volk zur Kenntnis gebracht werden.
    So ein Flop wie diese ungeliebte Riesterrente, deren Bedingungen von Vertretern der Versicherungs-
    industrie selbst verfasst und geschrieben wurden, z.B.von Herrn ich gründe eine Fa. M,kann sich die AfD,noch nicht einmal als Denkmodel
    leisten,egal wie gut oder wie fortschrittlich der Rentenansatz der AfD auch sein mag,dies ist genau
    das,was das Deutsche Volk nicht hören will und Wählerstimmen kostet,mit der Position rücken sie in
    die Nähe der FDP .

  14. Ich gab dem Griechen einen 20-Euroschein, ich war ja selbstabholer
    ohne jede Bedienung. Statt den fehlenden Euro rauszurücken, steckte
    er den Schein aber wie selbstverständlich in sein riesiges Portemonnaie.

  15. Da stehen wahrlich schwierigen Themen an.
    Unser aller Wohlstand hängt davon ab, eine starke Wirtschaftsmacht zu sein, und, dies gelingt nur, wenn hier die Europäer an einem Strang ziehen. Ein Wirtschaftsstandort, der Unternehmer zu stark gängelt und zu hohen Abgaben fordert bei hohen Kosten, der wird gegen eine Alternative ausgetauscht. Leider kenne ich viele, die irgendwohin abgewandert sind, weil hier in D keine Chance bestand, Geld für ein Start up zu erhalten… im Gegensatz zu anderen Ländern… Israel beispielsweise… führend in Medizintechnologien etc.pp. weil hier viel staatliche Förderung vorhanden ist und nicht alles kaputt gespart und kontrolliert wird.

    Also, will sagen: es ist nicht zielführend, wenn die AfD nur die ganzen „Wünsche“ der kleinen Leute aufnimmt… Überhaupt sind solche Versprechen nicht einhaltbar… nicht vergessen, vor Schröders Agenda 2010 war D der kranke Mann Europas…

    Wie hier eine Balance hinbekommen zw. einer guten Bürgerpolitik und einem „Eldorado“ für die Wirtschaft, das ist wohl die Krux sein.

    Hoffe, dass die AfD mit Ideen aufwarten wird.

  16. Ich denke auch, dass dieses Land endlich eine echte soziale Alternative braucht. Denn gerade die sozial Schwächsten wurden von den Sozen, den Grünen und den Merkelianern schamlos verraten!
    Ich hoffe, dass die AFD künftig auch für die Schwachen der Gesellschaft ein Sprachrohr sein wird…

  17. Tritt die C*SU Bundesweit an und bekäme 16%, dann käme der größte Teil der Wähler von der C*DU.
    Eine „nationale Linke“? Welcher normal Denkende wählt die denn?

  18. Die soziale Frage hat in der Tat das Zeug, zur Sein-oder-Nichtsein-Frage einer AfD als Volkspartei zu werden. Im Grunde ist sie das bereits. Sollten allerdings tatsächlich neoliberale Konzepte, die auf reine Privatisierungen in Renten- und Gesundheitssystem setzen und wie sie etwa aus der FDP oder auch der früheren Schröder-SPD bekannt gewesen sind, die Oberhand gewinnen, wird das das Aus sein der AfD nicht nur als Volkspartei, sondern als eine ernstzunehmende Alternative für Deutschland insgesamt.

    Die Linke steht mit Wagenknecht und Lafontaine in den Startlöchern, um der Alternative, der ohnehin unterstellt wird, „neoliberal“ zu sein, das Wasser abzugraben. Nur wenn es gelingt, die nationale Frage mit der sozialen Frage zu verknüpfen, dies freilich unter Einbindung einer förderlichen Wirtschaftspolitik, wird eine solche Bedrohung abzuwenden sein. Eine zweite FDP, auch dann, wenn man geradezu gebetsmühlenartig beteuern sollte, daß die von ihr bereits wohlbekannten neoliberalen (richtiger wäre: marktradikalen) Konzepte keine neoliberalen Konzepte seien, haben wir bereits.

    Eine solche Truppe wäre so nützlich wie ein Kropf, ergo ein Schaden, und hätte darüber hinaus auch mit dem Anspruch, konservativ zu sein, nicht das Geringste zu tun. Es gibt bereits in der AfD gute Konzepte, andere Vorstellungen, wie sie vor allem der eher „liberale“ Flügel vertritt und die gerade in Gesundheits- oder Rentenvorsorge allein auf „Markt“ setzen, sind eher kontraproduktiv. Bei diesen habe ich erhebliche Bauchschmerzen. Liebe Freunde von der AfD, bitte machen Sie diesen Fehler nicht.

  19. Als ich sagte: „Ich hätte gerne den fehlenden Euro“, tat er,
    als wisse er nicht, was ich meine? „Das Restgeld, ich bin kein
    Millionär.“ Auf einmal blinkte Respekt aus seinen Augen. Er
    sagte damit: „Bist keine Doofkartoffel wie deine Landsleute!“

  20. @blimpi

    „Dem muß ein Riegel vorgeschoben werden,was der Deutsche Arbeiter und Angestellte eingezahlt hat,darf
    für nichts anderes verwendet werden!“

    Grad dies ist aber doch der Trugschluss. Das derzeitige staatliche Rentensystem ist ja eben NICHT darauf basierend, dass sich die eigene Rente daraus finanziert was man selbst eingezahlt hat – sondern aus dem was KÜNFTIGE Beitragszahler einzahlen werden, wenn man selbst Leistungen beziehen will.

    Dass dies so nicht funktionieren kann, wenn einerseits das Verhältnis Beitragszahler zu Leistungsbezieher ein völlig anderes ist als früher und zudem Leistungen dank der – erfreulichen – längeren Lebenszeit immer länger bezogen werden, sollte doch einsichtig sein.

  21. Arme Deutsche haben bei rot-grünen Parteien keinen Stellenwert. Die importieren lieber integrationsunwillige Analphabeten.

  22. OT

    Prinz William beschrieb Jordans Verhältnis zum Vereinigten Königreich als eines der „historischen Bande und der Freundschaft“. Das stimmt in gewisser Weise: Jordanien existiert nur als ein Land, nur weil die Briten in den frühen zwanziger Jahren entschieden hatten, als sie das Mandat für Palästina hielten …“

    (Britishes Mandat 1922-48 „Palestina“ -> 78% ging nach Jordanien)

    … (Prinz William) „Wir dürfen niemals den Holocaust vergessen – den Mord an 6 Millionen Männern, Frauen und Kindern, einfach weil sie Juden waren. (quran.com/5/82, 33) …“

  23. Die Menschen zu mehr Eigen- und Selbstverantwortung zu bewegen birgt hohe Risiken, nicht umsonst werden die Systemparteien immer wieder gewählt.;-)

  24. „Mann“, ist das krank. Huffington Post „Der Pride-Monat zu Ende
    geht, doch Desmond ist erstaunlich, das zehnjährige Drag-Kid
    aus New York ist ein Beweis dafür, dass die Zukunft schwul ist.“

    https://twitter.com/HuffPost/status/1012723617405292545

    Die meinen das ERNST, gell? Erst waschen sie Kindern das Hirn und
    versauen ihr Leben, dann machen sie sich auch noch über das Ergebnis
    lustig, ohne es als „Witz“ zu kennzeichnen. Ein Zynismus sondergleichen.

  25. @ Kirpal 30. Juni 2018 at 22:39

    Also, will sagen: es ist nicht zielführend, wenn die AfD nur die ganzen „Wünsche“ der kleinen Leute aufnimmt… Überhaupt sind solche Versprechen nicht einhaltbar… nicht vergessen, vor Schröders Agenda 2010 war D der kranke Mann Europas…

    Das wurde so behauptet. Ich behaupte, daß D mit den Schröder – „Reformen eher erst zum „kranken Mann“ gemacht worden ist, und Merkel gibt ihm, in Fortsetzung des Ganzen, gerade den Rest.

    An der somit verursachten Verarmung großer Teile der Bevölkerung, die man nach dem „Rasenmäherprinzip“ geschoren hat, statt das Sozialsystem und die Sozialkassen von Mißbrauch zu befreien, ändern auch die ganzen zusammengeschönten „Arbeitsmarkt-Statistiken“, die seither kursieren, herzlich wenig.

  26. Jetzt kommen all‘ die schlauen Leute und erklären der AfD was sie nun besser machen sollte und was nicht. Ich frage mich, was hat sie denn bisher falsch gemacht?

  27. ulex2014 30. Juni 2018 at 22:47

    Ja, so wird es uns immer mitgeteilt,aber dort wo Rücklagen entnommen werden,können auch
    keine mehr entstehen…

    „Die Finanzierung der Rentenversicherung des Generationenvertrages beruht auf der aus dem Volkseinkommen abgeleiteten Lohnquote. Das Volkseinkommen der Bundesrepublik Deutschland hat sich von 1970 bis 2000 verdoppelt. Geht man davon aus, dass sich das Volkseinkommen in den nächsten dreißig Jahren wieder verdoppeln wird, während sich die Bevölkerungszahl um 20 % verringert, dann wird sich das Volkseinkommen pro Kopf mehr als verdoppeln. Makroökonomisch betrachtet wird der Generationenvertrag auch zukünftig möglich sein.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Generationenvertrag

  28. @ Tom62 30. Juni 2018 at 22:54

    Schröder hat Leiharbeit, Minijobs, Aufstocken und Altersarmut gefördert. Vorher ging es doch besser. Heute wird durch Lohndumping in Deutschland die ausländische Konkurrenz zerstört.

  29. AfD sollte eine nationale und soziale Massenbewegung werden!
    Geld ist genug da- siehe 55 Milliarden pro Jahr für Neger, Araber u Paschtunen. 22 Milliarden als Reserve.
    Damit kann man ein Soziales Programm starten, was die Welt noch nicht gesehen hat!

  30. @ Blimpi 30. Juni 2018 at 22:57

    Die Alterssysteme sind noch getrennt. Ich fordere eine Aufhebung, d.h. Beamte und Abgeordnete müssen auch einzahlen. Beamte haben genug Privilegien wie Unkündbarkeit. In unsicheren Zeiten ist das sehr viel wert.

  31. Eine Partei, in der nur ein Flügel vertreten ist, wird niemals in Deutschland regieren, sondern, wie Selberdenker schon schrieb, es müssen beide Flügel vertreten sein:

    Selbstdenkender 30. Juni 2018 at 22:22
    Es ist durchaus möglich und auch sinnvoll, eine soziale Gesellschaftspolitik UND eine liberale Wirtschaftspolitik zu vertreten. Denn diese beiden gehören schlicht zusammen. Ohne Arbeitgeber keine Arbeitnehmer und ohne Arbeitnehmer kein Sozialsystem. Es kommt eben auf die Ausgewogenheit und die Überzeugungskraft an!
    Und dass unser Sozialsystem insgesamt grundlegende Reformen braucht, wird wohl niemand ernsthaft bestreiten, der noch einigermaßen bei Verstand ist.
    .-.-.-
    Der AfD droht noch eine Gefahr, jedenfalls in Bayern zur nächsten Wahl. Da treten wieder die „Freien Wähler“ an, und eben war auf BR eine Reportage zu deren Parteitag, der, welch ein Zufall, heute stattfand. Es riecht meilenweit, wozu diese „Freien Wähler“ vom Staatsfernsehen hofiert werden. Die FW können sich vorstellen, bundesweit anzutreten; denn die Probleme Bayerns müssen auch bundesweit gelöst werden etc.

    >>Diese parteifreien Wählergemeinschaften betätigen sich in Bayern seit Jahrzehnten höchst erfolgreich in der Kommunalpolitik: Knapp 40 Prozent aller Gemeinde- und Stadträte sind parteifrei und jeder dritte Bürgermeister ist ein „Freier“. <<
    https://www.freie-waehler-bayern.de/unser-landesverband/historie-und-struktur/

    Fraktionsmitglieder
    https://fw-landtag.de/abgeordnete/

  32. Haremhab 30. Juni 2018 at 23:04

    Interview mit Björn Höcke beim 9. AfD-Bundesparteitag in Augsburg 2018 (30.06.2018)

    https://www.youtube.com/watch?v=jUq4lqRInO4
    ______________________________________
    Ich liebe diesen Mann, er hat eine Aura, die unbeschreiblich ist!
    Er ist neben Gauland der Grösste in der AfD!!
    🙂

  33. Haremhab
    30. Juni 2018 at 23:01
    @ Blimpi 30. Juni 2018 at 22:57

    Die Alterssysteme sind noch getrennt. Ich fordere eine Aufhebung, d.h. Beamte und Abgeordnete müssen auch einzahlen.
    ++++

    Vor allem muß die Altersversorgung von Abgeordneten um mindestens 90 % gekürzt werden!

  34. Ich frage mich, was hat sie denn bisher falsch gemacht?

    Das ist kompliziert, sagen wir es mal so, die halten sich an Recht und Gesetz und das ist vielen Wählern ein Dorn im Auge. 🙂

  35. Wahlen gaukeln dem Volk vor, eine Auswahl zu haben.
    In Wirklichkeit ist es eine abgekaterte Show, die abläuft.

    Solange die AfD keine 51% bekommt und Björn Höcke nicht als uneingeschränkter Bundeskanzler vereidigt wird, gibt es keine nennenswerten Veränderungen!
    Die Umvolkung geht weiter, mit oder ohne Merkel!
    DAS sollte jeder kapieren!

  36. @ Blimpi 30. Juni 2018 at 22:37
    Ich habe heute Abend bei einer Rede Dr. Meuthens gehört,
    daß jeder für seine Altersvorsorge,privat,sorgen soll.
    Also, auch wenn er da Recht haben sollte, genau das will der
    kleine Mann nie hören,er möchte eine Altersvorsorge,für die
    der Staat garantiert und ihn vor Überraschungen bewahrt.
    Klar, das ist ja schon seit Jahren ein Trugschluss,die Wiedervereinigung soll ja
    aus der Rentenkasse bezahlt worden sein,fehlt Geld,wird es ja ,bei Bedarf,auch den entsprechenden
    Sozialkassen entnommen.
    Dem muß ein Riegel vorgeschoben werden,was der Deutsche Arbeiter und Angestellte eingezahlt hat,darf
    für nichts anderes verwendet werden!
    Dies sollte von der AfD als Grundkonzept ausgearbeitet und durch entsprechende Beispiele,dem
    Volk zur Kenntnis gebracht werden.
    So ein Flop wie diese ungeliebte Riesterrente, deren Bedingungen von Vertretern der Versicherungs-
    industrie selbst verfasst und geschrieben wurden, z.B.von Herrn ich gründe eine Fa. M,kann sich die AfD,noch nicht einmal als Denkmodel
    leisten,egal wie gut oder wie fortschrittlich der Rentenansatz der AfD auch sein mag,dies ist genau
    das,was das Deutsche Volk nicht hören will und Wählerstimmen kostet,mit der Position rücken sie in
    die Nähe der FDP .

    @ alles-so-schoen-bunt-hier 30. Juni 2018 at 22:35
    Zum Sozialthema gehört allein schon das grundsätzliche Missverhältnis zwischen Ausgaben für Schulen, Kindertagesstätten, Bundeszuschuss zur Rente, Infrastruktur usw. auf der einen und Wohlfahrt für Kuffnucken, die hier nichts zu suchen haben, auf der anderen Seite. „Gerechtigkeit“, wie die Sozen immer geschreihalst haben, macht die Deutschen nur auf dieses groteske Missverhältnis aufmerksam.

    ______________________________
    In unserer Stadt z. B. gibt es einen arbeitsvermittelten Flüchtling der für 120 Euro putzt im Monat (Integationsvorzeigeperson) und es gibt eine Rentnerin die ohne Probleme den 120 Euro Job auch machen möchte (arme Hungernde) um ihre Rente aufzustocken:

    wenn es nun ein Rentensystem von Garantie mit Zusatzverdientsmöglichkeiten gäbe, bei dem die hiesige Rentnerin bei Zuverdienstjobs bevorzugt würde, dann wäre die mit der 120 Euro Stelle aus dem Hungermodus befreit, zumal die schon allein wegen dem Alter ins Herkunftsland des Jobinhabenden Migranten nicht migrieren kann, um da von ihrer Minirente doch noch genug zum leben zu haben?

    Finde ich halt alles traurig, wie es gerade läuft für hiesige alte Menschen, wegen dem Integrationserfolg-Migranten-Vorrangmodus und das durch andere Biodeutsche, die das nicht interessiert was sie den alten Menschen antun in ihrem angeblichen Humanitätsüberoberlevel über Andere 🙁

    Ich selbst habe mir extra nochmal einen Zusatzberuf samt erforderlichem Equipment zu gelegt, um für alle üblen Fälle, d. h. worst case ever vorbereitet zu sein,
    den ich auch als umherreisende Zigeunerin mit Selbstständigkeit noch ausüben kann,
    um nicht wegen der ganzen Altparteien-Fehlpolitik, wie z. B. die Rente ist weg trotz Einzahlungen, noch auf meine ältesten Tage verhungern zu müssen:
    so weit ist es schon gekommen in diesem Land, das auf Sicherheit im Alter vorm Verhungern Gewillte, sich schon so verhalten müssen:
    es ist nur noch zum Weinen über die Altparteien-Politiker 🙁

  37. Haremhab 30. Juni 2018 at 23:01

    „Die Alterssysteme sind noch getrennt. Ich fordere eine Aufhebung, d.h. Beamte.“

    Was glaubt ihr denn,wieso wir ein derart ausgewuchertes Beamtentum haben?
    Viele Beamten Stellen sind überhaupt nicht nötig,allerdings sparen sich die
    Kommunen,Länder und der Bund die gesamte Arbeitgeberbeteiligung,bei ihren Beamtenpöstchen!
    Ja und mittlerweile sind die Verdienste im unteren Beamtenlohnsektor derart niedrig,daß sie
    sich von den Einkünften, oder Rentenkassen finanzierten Versorgungsleistungen, kaum noch abheben.
    Die Zeiten der „fetten Pensionen“ sind für die „normalen Chargen“ schon lange Geschichte,
    einzig und allein machen die Höheren Beamten,Wahlbeamte usw. noch ihren guten Schnitt,da ist
    es wie der Volksmund es so schön ausdrückt,immer noch die Behauptung wahr.
    „Der Deubel sch*** immer auf den größten Haufen“.

  38. VivaEspaña 30. Juni 2018 at 23:09
    Sie ist ein scheintoter Kadaver, der nur noch Termine wahrnimmt.
    Die Alte ist Geschichte, nur ihre Paladine (rektale Wohlfühlparasiten) wollens noch nicht wahrhaben!

  39. Pedo Muhammad 30. Juni 2018 at 22:36

    OT

    „… Beratung hinter Gardinen

    … ihre Mienen wirkten aber angestrengt. Hintereinander strebten sie einem Saal des Kanzleramts zu, in dem sie sich zum Gespräch zurückzogen. Die blickschützenden Gardinen wurden rasch zugezogen.“

    https://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/berlin-prag-widersprechen-asyl-zusagen-ungarn-33038806

    Drehofer habe ich erkannt, aber wer war die antipöse und verhärmte andere Person?

  40. Auch wenn Merkel weg ist, wird sich nichts ändern!

    Demokratisch ist dieser über Jahrzehnte angerichtete Schaden am deutschen Volk NICHT mehr rückgängig zu machen!
    Da müssen radikalere Massnahmen ergriffen werden, die sich heute noch keiner vorstellen möchte/kann!
    Noch hat der konservative Bürgerblock Angst davor, aber es wird unvermeidlich sein, um unser deutsches Vaterland zu retten!

    Eigentlich ist der Zug schon längst abgefahren.
    Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt!

  41. @ Blimpi 30. Juni 2018 at 23:15

    Beamte im mittleren Dienst verdienen nicht wenig. In der Wirtschaft geht es rauher zu mit schlechteren Einkommen. Ich vergleiche immer gleichwertige Tätigkeiten und da liegen Beamte vorne. Zusätzlich haben die eine Unkündbarkeit.

  42. 1. Blimpi 30. Juni 2018 at 22:37
    Ich habe heute Abend bei einer Rede Dr. Meuthens gehört,
    daß jeder für seine Altersvorsorge,privat,sorgen soll.
    Also, auch wenn er da Recht haben sollte, genau das will der
    kleine Mann nie hören,er möchte eine Altersvorsorge,für die
    der Staat garantiert und ihn vor Überraschungen bewahrt.
    ——————————————————————

    Genau das hat Sarah Wagenknecht gut erkannt. Wer nur so viel wie ein H4 Empfänger verdient, also den Mindestlohn, der kann von diesen Krümeln nicht auch noch weder einen fetten noch einen mageren Altersversicherungsbeitrag monatlich berappen!

    Schafft man die Zeitarbeitsverträge ab und fordert Gehälter, von denen die Menschen leben können, dann hat man zwar die Armen als Wähler aber die Unternehmer als Feinde! Das ist das Dilemma.
    Schafft man für die Mieter preiswerteren Wohnraum, dann wird die Partei von den Immobilienbesitzern gemieden.

    Bei diesem neuen Kampf in Deutschland ARM gegen REICH und ASYLANTEN gegen ARM und REICH und HEIMAT ist guter Rat teuer!

  43. @blimpi

    Ja, natürlich – geht man davon aus, dass sich da Einkommen verdoppelt funktioniert jedes schneeballsystem. Nur ist es vermutlich nicht zielführend or Situation der Jahre 1970 bis 2000 in der Roboter, erste Digitalisierung und weltweite Arbeitsteilung wirtschaftlichen Wohlstand gebracht haben mit derjenigen der Jahre 2020 bis 2050 zu vergleichen. Die Chinesen und Inder werden da nicht unseren Wohlstand sichern indem sie für uns arbeiten – sondern uns massiv Konkurrenz machen. Und Digitalisierung wird nicht nur mehr Menschen produktiver machen – sondern ganze Arbeitsbereiche überflüssig machen wobei die Ideen und Quellcode hierfür nicht mehr hier entstehen sondern eben gleichfalls in Indien und China. Insofern ist diese grundannahne des ewig wachsenden Wohlstandes kaum zu halten.

  44. @Tom62 30. Juni 2018 at 22:54
    @ Kirpal 30. Juni 2018 at 22:39
    ++++++++++++++

    Ich vermute, Sie könnten Recht haben!

    Wie man’s dreht und wendet: nur eine „Herrschaft der Besten“, bringt auch das Bestmögliche hervor. Die vorliegende Herrschaft aller möglicher Persönlichkeitsgestörter eben auch nur das ihre.

  45. VivaEspaña 30. Juni 2018 at 23:09

    MAD MAMA wird die kommenden Saturn Aspekten wohl nicht „überleben“.
    Denke ich!

  46. SPD im Saarland geistig-moralisch verwahrlost!

    Bitte morgen auf dem AfD Parteitag bei den TV-Interviews vor einem Millionenpublikum in die Kameras sprechen!

    Honoriger AfD-Mann Archäologe und langjähriges CDU Mitglied wird durch die SPD von der Bewerberliste zur Schöffenwahl gestrichen – und zwar ohne Angabe von Gründen.

    Vielleicht könnte Jörg Meuthen – – diesen Skandal — morgen in einer passenden Minute gezielt und öffentlichkeitswirksam platzieren.

    https://afd-fraktion.saarland/fraktion/2018/06/29/afd-mann-darf-nicht-schoeffe-werden/

  47. Ändert die Zeitarbeit. Leiharbeiter müssen mehr als fest Angestellte verdienen, da weniger Sicherheit vorhanden ist. Flexibilität kostet Geld.

    In Frankreich ist es nach dem Gesetz so.

  48. 5to12 30. Juni 2018 at 23:28
    VivaEspaña 30. Juni 2018 at 23:09

    Wer die Realität weglügt, den bestraft das Leben!

  49. @ jeanette 30. Juni 2018 at 23:25

    Mein Vorschlag zur Zeitarbeit ist oben zu finden. Das ist die beste Lösung.

  50. Wenn ich die Auftritte der üblichen Polit-Schranzen so sehe, erinnert mich das immer an irgendeinen schmierigen, windigen Vertreter der mit allen möglichen Tricks und Lügen seinen billigen, minderwertigen Schrott an den Mann bringen will. Die AFD hebt sich da wohltuend von ab…bis jetzt…

  51. Sehr gut gefallen hat mir, wie gerade Delegierte aus NRW sich für Björn Höckes Antrag zur Durchführung eines Parteitages zur Sozialpolitik einsetzten. Warum der Kleinwächter das verhindern wollte, würde mich schon näher interessieren. Es ist auf jeden Fall ein Thema, welches Mitgliedern und Wählern der AfD unter den Nägeln brennt. Wir werden aber in aller Ruhe und Gelassenheit eine gemeinsame und tragfähige Konzeption erstellen, dessen bin ich überzeugt. Ja, und es darf dabei auch heftig gestritten werden.

  52. @ jeanette 30. Juni 2018 at 22:18
    Das was die SPD mit Schröder abgeschafft hat: Die WÜRDE der BERUFSTÄTIGEN wenn sie arbeitslos werden wieder zuzusichern, wieder eine Trennung (verschiedene Häuser) zwischen Berufslosen und Arbeitslosen herzustellen, das wäre schon der halbe Erfolg, der die AFD nicht viel kosten würde!
    _________________
    Gute Idee!

  53. 5to12 30. Juni 2018 at 23:28

    VivaEspaña 30. Juni 2018 at 23:09

    MAD MAMA wird die kommenden Saturn Aspekten wohl nicht „überleben“.
    Denke ich!
    ————————————————

    An welchem Tag? Um wieviel Uhr? Sag schon!!

    Selbst einen Hurricane kann man auf die Minute voraussagen, dann muss das in der Astrologie auch möglich sein!! : ( 🙁 das ist alles nicht mehr auszuhalten!

  54. Leider konnte ich in Augsburg nicht dabei sein. a) bin ich kein Delegierter und b) habe ich zwenig Geld um dort runter zu fahren. Aber ich fordere trotzdem von meiner Partei:
    Schärft endlich das soziale Profil.
    Es muß den kleinen Leuten das gegeben werden was Ihnen zu steht und was sie sich in 45 Jahren Arbeit erarbeitet haben. Eine auskömmliche, menschenwürdige Rente mindest auf dem Niveau des letzten Nettogehaltes und ohne diese nachgelagert versteuern zu müssen. Diese ist schon mal versteuert worden, weil sie aus Bruttolöhnen stammt.
    Löst alle berufsständigen Versorgungswerke auf. Jeder hat in die Rentenversicherung einzuzahlen, Auch Beamte, Freiberufler, Richter und vor allem Parlamentarier.
    Stellt die Rentendiebe vor Gericht. 779 Milliarden plus ca. 300 Milliarden Euro Zinsen sind seit 1957 der Rentenversicherung gestohlen worden und nie zurückgeführt worden. Stoppt die Versicherungsfremden Leistungen sofort. Sie sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Beteiligt die 122 Milliardäre und 1 Million Millionäre an den Kosten. Wenn sie das nicht wollen, dann sollen sie Deutschland verlassen und von mir aus ihre Produktionsanlagen gleich mitnehmen. Gell Geschwisterpaar Quandt ( BMW).
    Verbietet gesetzlich Waffenverkäufe. Hiermit, mit unseren Waffen, werden die Fluchtursachen der Merkellanten erst geschaffen. Deutsche Waffen, nur noch für die Bundeswehr, den Bundesgrenzschutz und die Polizei. Und wenn ich auch Sympathie für die einfachen Israelis hege, nicht für Soros, Rothschild, Rockefeller und Freimaurer. Wir brauchen keine 5 Heron TP Drohnen für 1 Milliarde mieten. Ist die Föhnfrisur völlig verrückt geworden?
    Stärkt endlich wieder den Deutschen Entwicklungs Dienst. Schickt unsere Experten vor Ort und stattet sie mit den nötigen Mitteln aus um den Menschen vor Ort, in Ihrer Heimat zu helfen und nicht die Taschen von Despoten mit unseren Steuergeldern zu füllen. Keine Entwicklungshilfe mehr, wenn der Genozid an den Weißen in Afrika nicht aufhört. SOFORT. Sie sind mit ihrem Fleiß und dem ihrer Mitarbeiter aus der schwarzen Bevölkerung der Garant dafür, dass Afrika nicht verhungern muß.
    Bekämpft endlich die linksfaschistischen Gewerkschaften. Das Zentrum Automobil.e.V muß in alle Betriebe. Genauso wie AIDA. Arbeitnehmer in der AfD.
    Weiterhin müssen die Kirchen kaltgestellt werden. Ich fordere jeden AfDler auf auszutreten und denen das Geld zu entziehen.
    Und schließlich und endlich bekämpft den politischen Islam. Mit DITIB, Muslim Bruderschaft, dem türkischen Geheimdienst in Deutschland usw.
    Alle Muslime die den Islam, die Sharia, die Hadithen über unser Grundgesetz stellen haben Deutschland unverzüglich in ihre Heimatländer zu verlassen. Mit allen friedliebenden Muslimen können wir zusammen leben.
    Weiterhin sofort aus diesem Kriegstreiberverein NATO austreten und die Besatzungsmacht USA sofort aus Deutschland raus schmeißen. Und endlich Friede und Freundschaft mit Russland.
    Das die Grenzen unverzüglich geschlossen werden müssen und das die antideutsche Regierung vor einen Gerichtshof Nürnberg 2.0 gestellt werden muß dürfte in dem Zusammenhang klar sein.
    So das war`s. Das wünsche ich mir von meiner Partei. Einen schönen Parteitag Euch noch da unten, lieber KV Göttingen. Liebe Grüße.

  55. Damit die AfD Volkspartei ist, gehören alle verschiedenen Strömungen dazu!

    Wer liberal denkt, auch wirtschaftsliberal, meint, dass Leistung gelohnt und Faulheit gestraft werden muss.
    Deutschland hat sehr lange gut damit gelebt, als wir noch sagten, „wenn es der Firma gut geht, geht es auch den Mitarbeitern gut“. Leider ist das heute nicht mehr so.

    Wenn der Markenkern der AfD sozial-konservativ ist, ist der perfekt!
    DAS war die CDU/CSU nicht mehr ist, die SPD noch nie war und die FDP nie sein wollte…

  56. @ Rittmeister 30. Juni 2018 at 23:33
    Sehr gut gefallen hat mir, wie gerade Delegierte aus NRW sich für Björn Höckes Antrag zur Durchführung eines Parteitages zur Sozialpolitik einsetzten. Warum der Kleinwächter das verhindern wollte, würde mich schon näher interessieren. Es ist auf jeden Fall ein Thema, welches Mitgliedern und Wählern der AfD unter den Nägeln brennt. Wir werden aber in aller Ruhe und Gelassenheit eine gemeinsame und tragfähige Konzeption erstellen, dessen bin ich überzeugt. Ja, und es darf dabei auch heftig gestritten werden.
    ____________________
    Am besten anonym reale verschiedene Beispielfälle aus dem wahren Leben analysieren
    und dann eine tragfähige BREIT GEFÄCHERTE OPTIONS-Konzeption erstellen.

    Die Rentner von morgen sind außerdem nicht alle von Rente plus Arbeit abgeneigt,
    hierzu braucht es verschiedene Alternativ-Wahlrenten-Kombinationsmodelle wie Kombination aus Minijob plus Rente, Selbstständigkeit plus Rente,

    um jene die noch arbeiten möchten/können zu unterstützen den anrollenden Rentenberg mit zu entlasten

    und anderseits jenen die nicht mehr können eine Rente zu garantieren:

    ich verstehe ohnehin nicht, warum das alles nicht angepackt wurde von den Altparteien-Politikern.

    Ich z. B. möchte arbeiten bis ich ‚Lebewohl Erde‘ sagen muss, doch real gesehen ist jeder doch nicht mehr so fit im Alter, doch nichts arbeiten fände ich langweilig 🙂

  57. „Das soziale Profil „……….

    Genau das war es woran sich die GenoSSe Kommentator_in X in den ARDDR“News“ soeben festgefressen hatte. Die AfD habe den „Sozialen Aspekt“ total vernachlässigt bzw. habe gar keinen und sonst noch „ein Stückweit und so“.

    Ja ist es denn ein Wunder das die AfD den „Sozialen Aspekt“ nicht soooo berücksichtigt hat ? Erstmal sind dringendere, „lebenswichtige“ Probleme zu lösen, dann erst kommt die „Soziale Gerechtigkeits- Gedönsrat.
    Wäre dem nicht so dann wäre die AfD nur eine schlechte Kopie der Grün-Rot_Dunkelroten, und anstatt Volkswirtschaftler, Juristen und Mittelständler aus der Wirtschaft, lauter Steuergeld- Alimentierter Sozialwissenschaftler, Politologinnen, abgebrochener Theaterwissenschaftler_innen etc.

    Hoffentlich begeht die AfD jetzt nicht den Fehler und lässt es zu, daß die etablierten Parteien daraus einen „Casus“ machen und sich letztendlich vom Jäger zum Gejagten umfunktionieren lässt.

    Über dieses Stöckchen sollte die AfD nicht springen, sondern ruhig und gelassen weiterarbeiten, auch an dem „Sozialen“.

  58. Die frühere CDU-Politikerin Erika Steinbach hat auf dem AfD-Parteitag am Samstag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert. Sie warf der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise „diktatorisches Verhalten“ und einen „selbstherrlichen rechtswidrigen Führungsstil“ vor. Widerstand dagegen gebe es erst, seitdem die AfD dem Bundestag angehöre, sagte sie unter frenetischem Jubel der Delegierten. Die 74-Jährige, die der AfD nicht angehört, sprach in der Debatte zum Thema parteinahe Stiftung.
    Steinbach sagte zum Abschluss, Deutschland sei „ein Fall für den Psychiater“. (…)

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/steinbach-attackiert-merkel-auf-afd-parteitag/ar-AAzoooD?li=BBqg6Q9&ocid=SL5MDHP

  59. Es geht auch darum den völkerzerstörerenden Raubtierkapitalismus/Globalismus zu bekämpfen!
    DAS ist der Hauptgrund!

  60. Mir ist aufgefallen, in der hiesigen Qualitätspresse sind jetzt vermehrt Merkel-Mumien zu sehen.

    Beispielsweise hier:
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile178526792/7071629487-ci23x11-w590/Merkels-Signal-an-die-CSU-Ich-habe-geliefert.jpg

    Und die Schreibkraft Geschke von der WELT meint

    „Sie ist fertig, sie ist stehend k.o..“

    Den Aufwand von Merkel, um sich im Amt zu halten nimmt von Krise zu Krise zu. Und die „Ermüdungsercheinungen werden allseits sichtbar“.

    Die AfD sollte offiziell nachfragen, wieviel Schmiergeld aus Deutchland Merkel Griechenland und Spanien versprochen hat, Merkel im Amte zu stützen durch angabengemäße Unterschrift von „wirkungsgleichen“ Vereinbarungen.

    Denn sicher sein bei solchen Angaben kann man bei Merkel nicht sein. Tschechien und Ungarn dementieren Merkels weitere diesbezügliche Schwindelgeschichten, die Merkel zu ihrer Postensicherung in die Welt setzt.

  61. Sunny 30. Juni 2018 at 23:34

    Kann mir bitte einer dieses erklären??????

    https://www.krone.at/1732357

    Ist in Österreich der 1. April, der 30.06.?????
    ———————–
    60 Stunden Woche in Österreich??
    Zurück zur Sklavenzeit?

  62. @ Sledge Hammer 30. Juni 2018 at 23:53

    Geld ist nur für F-linge da. Deutsche bekommen nicht mehr.

    18 Milliarden Euro wurden in ihre Heimat überwiesen. Trotzdem werden Deutsche von der Tafel vertrieben. Nur damit es Migranten hier noch besser haben.

  63. Nach Tschechien und Ungarn weis nun auch Polen offenbar nichts darüber,
    eine Vereinbarung über die Rücknahme bereits registrierter „Flüchtlinge“ getroffen zu haben.

  64. Sledge Hammer 30. Juni 2018 at 23:53

    Gebt den Rentnern eine anständige Rente!
    Geld ist da!
    —————————–
    Frau Weidel hatte einen Plan ausgearbeitet und forderte alle Renten unter 2000 EUR nicht zu besteuern.
    Die Rentner müssen nämlich auch noch Steuern bezahlen!

  65. jeannette, ich hab im Vorfeld noch nichts aber auch gar nichts gelesen…. testen die jetzt in Österreich die Stimmung darauf ab, ob das Volk mitspielt….

  66. Tom62 30. Juni 2018 at 22:54
    @ Kirpal 30. Juni 2018 at 22:39

    Ich verstehe auch nicht, wie Schröders Agenda 2010 Deutschland wieder fit gemacht haben soll.

    Hartz IV war ein brutaler Terroranschlag gegen die Mittelschicht, die nun brutal abstürzen konnte und es auch tut. Gleichzeitig können kinderreiche Mohammedaner, die niemals in die sozialen Sicherungssysteme eingezahlt haben, höhere staatliche Leistungen erzielen als ein mit 55 enteigneter Facharbeiter mit 40 Jahren Beitragshintergrund.

  67. https://de.wikipedia.org/wiki/Dubravko_Mandic
    Guter Mann!

    Heute warn da irgenwelche Schwuppis, die ihm einen Strick aus vergangenen FB Einträgen drehen wollten.
    Solche Leute, die andere denunzieren, sollten sofort aus der Bewegung geworfen werden!!!
    Wees nicht, ob jemand das mitbekommen hat.
    Unglaublich!

  68. 1. Sunny 1. Juli 2018 at 00:00
    jeannette, ich hab im Vorfeld noch nichts aber auch gar nichts gelesen…. testen die jetzt in Österreich die Stimmung darauf ab, ob das Volk mitspielt….
    ———————————————-
    Kein Mensch geht 12 Stunden am Tag arbeiten, der noch normal tickt!
    Die ganz jungen Leute sind schon überhaupt nicht mehr belastbar. Die sind dann sicher nur noch krank! Fallen am Arbeitsplatz um oder gehen mit Bauchweh nachhause. Das hält doch keiner durch!

    Dann doch lieber H4! Das bekommt dem Körper dann besser! Kein Geld aber wenigstens gesund! 🙂

    In solch einem Fall würde ich nur noch Teilzeit arbeiten gehen, auf keine Fall 12 Stunden!

  69. Blockparteien wollen Rente mit 70.
    Danach sofort ins Grab fallen!
    Hauptsache MUFLS, Nafris bekommen 5.000 € monatlich, Bespassung von grauhaarigen, kinderlosen Sozialtussies, die in ihren letzten Lebensjahren mit einem permanent feuchten Schlüpper an ihrer gutmenschlichen Weltverbesserungswahn in Endsiegmanier festhalten!
    Vorwärts immer rückwärts nimmer!

    Ich hasse Menschen!
    Liebe aber Tiere, Bsp. mein treuer Hund!
    🙂
    Einige Freunde auch…

  70. Wäre ja was ganz neues wenn sich in einem Shithole wie der BRD jemand an Gesetze hält wenn man mit der Überschreitung genau Dieser ne Menge Kohle scheffeln kann.

  71. jeanette, ich werde dieses Jahr 59 und ich würde mit Sicherheit dieses nicht mehr mitspielen… ich wäre sowas von Krank plötzlich…. ne mit mir nicht mehr… ob ich mit den jüngeren Mitleid hätte? mhhh, nur wenn sie AfD gewählt haben, ansonsten sollen sie doch 12 Stunden arbeiten…. Eben Polizei ohne Martinshorn aber mit Blaulicht Richtung Assi Block….. lol…

  72. Johann Gottlieb Fichte:

    „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben,
    an deines Volkes Aufersteh’n;
    Laß diesen Glauben dir nicht rauben,
    trotz allem, allem was gescheh’n.
    Und handeln sollst du so als hinge
    von dir und deinem Tun allein
    das Schicksal ab der deutschen Dinge
    und die Verantwortung wär dein.“

  73. Eine Entscheidung über diese sicher nicht unwichtigen Fragen wurde aber auf den nächsten Parteitag vertagt. Man glaubt offenbar, sich weiterhin am „Flüchtlingsthema“ vollsaugen zu können.

    Das kann nicht aufgehen.

  74. Offensichtlich war es wichtiger, den Namen Erasmus von Rotterdam in den Dreck zu ziehen. OMG!

  75. @ PI – News —vielleicht habt ihr Lust da was draus zu machen—-

    Sehr peinlicher Asylanten-Verhätschelungsfilm aus dem Jahr 2016

    Von der breiten Öffentlichkeit bisher wenig beachtet!
    Unter anderem mit „Star-Gast“ Annegret Kramp Karrenbauer!

    Gleich zu Beginn wird ein „Minderjähriger“ Asylschwindler und Lügner aus Syrien gezeigt, in einer Schulklasse mit kleinen Mädchen

    Er gibt vor, dass er aus Syrien fliehen musste, weil die schönen Städte Aleppo und Damaskus zerstört worden seien, dabei wissen wir, dass in Aleppo und insbesondere in Damaskus das blühende Leben Herrscht und sogar der Tourismus wieder im Kommen ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=FgQVFk_0jhU

  76. Die herrschenden Kreise haben PANISCHE Angst vor links-nationalen Bewegungen. Deshalb haben sie keinerlei Anstrengungen gescheut, etwa Herri Batasuna oder Sinn Fein durch geheimdienstliche Wühlarbeit zu angeblichen Terrorismus-Vorfeld-Organisationen zu diffamieren.

    Ähnlich sind die globalen Machthaber auch mit den Ba’ath-Parteien vorgegangen.

  77. 1. Sunny 1. Juli 2018 at 00:22
    jeanette, ich werde dieses Jahr 59 und ich würde mit Sicherheit dieses nicht mehr mitspielen… ich wäre sowas von Krank plötzlich…. ne mit mir nicht mehr… ob ich mit den jüngeren Mitleid hätte? mhhh, nur wenn sie AfD gewählt haben, ansonsten sollen sie doch 12 Stunden arbeiten…. Eben Polizei ohne Martinshorn aber mit Blaulicht Richtung Assi Block….. lol…
    —————————————————————————–

    So macht man das: Mit 59 in Rente gehen wie die KÄSSMANN!!!
    Kässmann hat heute ihre Abschiedsfeier gehabt!

    http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kirche—hannover-theologin-margot-kaessmann-geht-mitte-des-jahres-in-rente-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180220-99-158315

    Als Bürgermeister muss man nur 4 Jahre durchalten für eine fette Rente!!!

    Haben wir etwas falsch gemacht? Wahrscheinlich alles falsch gemacht! 🙂

  78. Hanna Albers 1. Juli 2018 at 00:24
    Das „Flüchtlingsthema“ ist omnipotent von morgens bis abends in allen zwangsfinanzierten Merkel TV Kanälen.
    Dieses unaufhaltsame Emporstreben der AfD ist nicht mehr aufzuhalten. Durch NICHTS und NIEMAND!
    Der Wille des deutschen Volkes ist ein Spiegelbild dieser aufrechten Partei! Die soziale Frage wurde nur verschoben, aber Sie können sicher sein, dass der „Flügel“ im Sinne des Volkes handelt.
    Niemand sollte im Alter Flaschen sammeln!
    Gebt den Rentnern eine anständige, menschenwürdige Rente!
    55 Milliarden für Fickis streichen und für DEUTSCHE Rentner und Familien einsetzen!!!!
    Wir sind die nationale Freiheitsbewegung!

  79. Denn diese Bewegung, aus der künftig eine moderne Linke werden soll, droht mit ihrer angekündigten Schwerpunktpolitik aus Flüchtlingsbegrenzung und einem umfassenden Sozialkonzept, der AfD ihre wichtigsten Wählerkreise abspenstig zu machen.

    Wenn zwei linke Zecken Flüchtlingsbegrenzung versprechen, da weiß doch jeder AfD-Wähler, was davon zu halten ist. Da wird doch sicher niemand ernsthaft drauf reinfallen.

  80. Der bislang größte Vorteil der AfD ist es, flexibel auf gesellschaftlich brisante Themen aufspringen zu können und damit die anderen vor sich herzutreiben.

    Von daher muss die AfD keine Volkspartei werden, sondern kann eine „schnelle Eingreiftruppe“ bleiben.

    Dass Sahra Wagenkecht was Neues gründen will und Seehofer an Merkels Stuhl sägt, zeigt doch, dass das bisherige Konzept der AfD sehr viel bewirkt. Die AfD ist ein Korrektiv.

    Die AfD kann als überschaubare Partei mehr für das Land erreichen als wenn sie groß und behäbig wird, ihre Besitzstände und Pfründe bewahren will, alles, was man schon kennt…

    Die AfD sollte sich statt an die Rente wieder an die Rückkehr zur D-Mark machen. Haben wir erst unsere Kaufkraft wieder zurück, brauchen wir uns über Altersarmut weniger Gedanken zu machen.

    https://www.wiwo.de/politik/europa/princeton-oekonom-mody-ein-euro-austritt-deutschlands-waere-am-wenigsten-schmerzhaft/22749460-2.html

  81. jeanette, aber mit vielen Prozentpunkten weniger als die alkiKäsman, ah geh pennen…………………

  82. Sledge Hammer 1. Juli 2018 at 00:45

    Volle Punktzahl ! Die Hanna hat sich bestimmt im Forum geirrt, von der kommen immer solche Hohlphrasen !
    DFTT !

  83. Selbstdenkender 30. Juni 2018 at 22:22
    Es ist durchaus möglich und auch sinnvoll, eine soziale Gesellschaftspolitik UND eine liberale Wirtschaftspolitik zu vertreten!
    – – – – –
    Das, hat Ludwig Ehrhardts „Soziale Marktwirtschaft“, jahrzehntelang, bewiesen!
    .
    https://www.google.de/search?q=soziale+marktwirtschaft+ehrhardt.
    .
    Aber, 1989, wurde das Soziale gestrichen, Es blieb, nein, danke, die Marktwirtschaft!
    .
    Ich wünsche der AfD für ihre Entscheidungen Verstand UND Herz!

  84. @ Kirpal 30. Juni 2018 at 22:39
    Da stehen wahrlich schwierigen Themen an.
    Unser aller Wohlstand hängt davon ab, eine starke Wirtschaftsmacht zu sein, und, dies gelingt nur, wenn hier die Europäer an einem Strang ziehen. Ein Wirtschaftsstandort, der Unternehmer zu stark gängelt und zu hohen Abgaben fordert bei hohen Kosten, der wird gegen eine Alternative ausgetauscht. Leider kenne ich viele, die irgendwohin abgewandert sind, weil hier in D keine Chance bestand, Geld für ein Start up zu erhalten… im Gegensatz zu anderen Ländern… Israel beispielsweise… führend in Medizintechnologien etc.pp. weil hier viel staatliche Förderung vorhanden ist und nicht alles kaputt gespart und kontrolliert wird.

    Also, will sagen: es ist nicht zielführend, wenn die AfD nur die ganzen „Wünsche“ der kleinen Leute aufnimmt… Überhaupt sind solche Versprechen nicht einhaltbar… nicht vergessen, vor Schröders Agenda 2010 war D der kranke Mann Europas…

    Wie hier eine Balance hinbekommen zw. einer guten Bürgerpolitik und einem „Eldorado“ für die Wirtschaft, das ist wohl die Krux sein.

    Hoffe, dass die AfD mit Ideen aufwarten wird.
    ________________
    Nach Schröders Agenda 2010 war Personalreduzierung angesagt zum Kosten sparen und das hat nix mit Schröders Agenda 2010 zu tun, weil die Personalreduzierung zum Kosten sparen eher wegen der Wirkungslosigkeit der Schröder Agenda 2010 in bestimmten Branchen erfolgen musste, um dem Restpersonal die Beschäftigung zu garantieren?

    Zeitgleich keine entsprechenden STARTUPS und keine Bildungsaufstockung zum Einfahren über STARTUPS anzubieten, obwohl genug entlassenes Personal mit Vorqualifikationen, Innovationsideen, Now How da war, wurde durch die Schröder Agenda 2010 versemmelt, von der SPD quasi blockiert?

    Weil die Schröder Agenda 2010 eine branchenübergreifendes starres SPD ‚wir loben uns dafür dauerhaft untätig ohne zügig Nachzujustieren‘ und statt weiter den schnell wandelnden Wirtschaftsmarkt der sich in einem Riesenumbruch befindet zu begleiten,

    richten wir uns als SPD Heilbringerpartei über die Schröder Agenda 2010 ein bis zum Blockade-Niedermache-Konzept an allen, die Gesellschaft obendrauf mit Arbeitsmarktangebot und -nachfragefehlinformation gespalten hat,

    ohne zu differenzieren zwischen aufgreifbarem Erneuungsprozessesen und dahinplätschernde vegetierende Dauerklientel?

    Nachdem nun viel Wirtschaftsenergie und -kraft kaputt gemacht wurden mit Schröder Agenda 2010 und sich eine Sozial- statt Wirtschaftsindustrie herausgebildet hat unter Schröders Agenda 2010, zudem sich in der neuen Sozialindustrie, die nach unermesslichen Geldmengen ohne Produktivitätsergebnisse schreit …
    usw.

    Heutzutage würden sich die Mohammedaner über dicke STARTUPS freuen, dann klappt es auch mit der Strukturübernahme noch schneller, den familiäres Personal wiederholt da die Kosteneinsparungsvariante nicht usw.?

    Tiefer als mit Schröders Agenda 2010, worauf die SPD voll stolz ist, wirtschaftlich und auch noch gesellschaftspolitisch runter mit einem Land, geht das überhaupt?

  85. Kindergeld nur noch für Deutsche Familien!
    Denn Kindergeld für alle bedeutet, dass islamische Dauerbrüter jedes Jahr schwanger sind- so Allah will.
    Also entweder ente oder trente!
    🙂

  86. Donar von Asgard 30. Juni 2018 at 22:34

    Das größte Hindernis warum die AfD nicht schon viel mehr Mitglieder und Wähler hat, ist die Mediale Blockade welche seit der BT-Wahl noch viel energischer und totaler verfolgt wird.
    Die AfD ist eine konservative Volkspartei, sie wird jedoch von allen öffentlichen Medien unablässig als „Fremdenfeindlich“, „Rassistisch“, „Populistisch“, usw. ……usf, dargestellt.
    Solange kein Weg gefunden wird, die breite Bevölkerung direkt zu informieren,
    wird sich daran *auf Jahre nichts ändern.

    ______________________________

    *Wir haben aber keine Jahre….

  87. lorbas 30. Juni 2018 at 22:44

    „Eine „nationale Linke“? Welcher normal Denkende wählt die denn?“

    In den USA haben viele Donald Trump gewaehlt. Und Oskar Lafontaine hat sich unmittelbar danach gefreut wie ein Schneekoenig. Anders uebrigens, als die wieder einmal etwas verbohrte Beatrix von Storch.

    Was wieder einmal zeigt, wie bescheuert diese Lechts-Rinks-Unterteilung doch ist. Ich bin da bei Sledge Hammer. Die entscheidende Frage ist doch: bist du fuer oder gegen den globalistischen Monopolkapitalismus?

    Eine Lafontaine-Partei waere quasi ein natuerlicher Verbuendeter. Und Kipping und ihre Pirantifa verschwinden im Dunkel der Piraten. Versenkt!

  88. Andreas aus Deutschland 1. Juli 2018 at 00:54

    Tolle Analyse! Wer sich Gedanken über die Zukunft der AfD macht (wie ja auch dieser Artikel) produziert in ihren Augen also „Hohlphrasen“. O sancta simplicitas!

  89. unser Sozial- und Hochlohnsystem ist der Grund, warum wir schon seit Jahrzehnten Masseneinwanderung in unser Land haben, die sich in den letzten paar Jahren dramatisch beschleunigt hat. Mit diesem Sozialsystem hat sich in unserem Land eine Situation entwickelt, bei der eingewanderte Ethnien mit deutlich höherem Prozentsatz von den Wohltaten dieses Systems profitieren, während die Alteingesessenen das System durch ihre Arbeit finanzieren. Mit der aktuellen Flüchtlingswelle hat sich das jetzt dramatisch beschleunigt und es sollen von uns zusätzliche 40 Milliarden € pro Jahr für diese neuen Einwanderer aufgebracht werden.
    Ich hatte ihm Jahr 2005 schon einmal Vorschläge formuliert (s. schmittk.de – Gedanken, 20.10.05), was mit den illegalen Einwanderern gemacht werden könnte, die ihre Pässe weggeworfen haben und deshalb nirgendwohin zurückgeschickt werden konnten. Im Jahr 2011, damals im Zusammenhang mit unserer Parteigründung Die Freiheit, hatte ich dafür viel Kritik erhalten.
    Ich bin aber nach wie vor überzeugt, dass der Grundansatz richtig war.
    Also noch mal: es wäre durchaus möglich, dass die nicht eingeladenen Einwanderer sich bei uns durch Arbeit selbst versorgen könnten. Es geht allerdings in unserem Hochlohnsystem nicht, daß alle nicht- oder schlecht ausgebildeten Afrikaner bei uns Tariflöhne erarbeiten können. Um sie trotzdem zu beschäftigen, schlug ich damals vor, exterritoriale Zonen zu schaffen, die somit außerhalb unseres Sozial- und Tarifsystems sind, in denen internationale Firmen Fließbänder errichten und diese Leute dort dann zu Löhnen von vielleicht 4 € pro Stunde arbeiten. Das wären in etwa solche Arbeitsplätze, wie sie in den vergangenen Jahrzehnten in China massenweise entstanden waren. Die Leute könnten dann mit ihrem ersparten Geld auch durchaus unsere Städte besuchen. Wenn sie illegal unterschlüpfen wollten, wäre es leicht, sie mit vorher erfassten Fingerabdrücken zu identifizieren und zurückzuschicken. Natürlich könnten die Leute auch nach Hause reisen, wenn sie das möchten. Es wäre auch möglich, sie dann an diesen Arbeitsplätzen weiter zu qualifizieren. Später wäre es dann denkbar, dass sich einzelne, z.B. bei VW bewerben und wenn sie dort eingestellt werden, dann nach Wolfsburg umziehen.
    Nur mit solchen Maßnahmen wäre es sinnvoll, wieder über Sozialpolitik für unsere Bürger zu sprechen. Diese Sozialpolitik soll ähnliche Lebensverhältnisse für alle unsere Mitbürger schaffen. Sie kann dies aber nicht für die ganze Welt finanzieren.

  90. Macht den Niedriglöhnern und den Armutsrentnern eindeutig klar wo das Geld hingeht, das ihnen fehlt!

    Sagt ihnen, daß die Altparteibonzen Abermilliarden für Leute übrig haben, die nie einen Cent eingezahlt haben und oft genug auch nie einen Cent einzahlen werden.

    Sagt ihnen, daß die AfD die einzige Partei ist, die ein Herz für Deutsche hat und daß die Arbeiterverräter ihnen Lohn und Rente kürzen, während die AfD sich um Deutsche in Not kümmert.

    Dann wird jeder Deutsche mit Verstand AfD wählen.

  91. @ deutschlandsterben 30. Juni 2018 at 22:47
    Wie bekommen wir es hin, damit die deutschen Frauen mehr Kinder bekommen?
    __________
    Als deutsche Frau kann man sich informieren, warum deutsche Frauen nicht mehr Kinder bekommen,
    jedoch handeltes sich dabei, um was auch immer für Studienergebnisse, die überhaupt nicht die Gründe abdecken und da beginnt schon das Problem,

    d. h. um was pro anzuregen, muss man erst mal das contra realistisch neu abfragen und zwar als AfD und nicht Gründeerfinder-Institutionen;

    reale Gründe z. B.:

    – weil es neuer deutscher Trend ist, mit den Exfreunden noch befreundet zu bleiben d. h. polygam zu werden, dies sorgt dafür das keine neuen unabhängige monogamen Beziehungen, in die sicher Kinder geboren werden können, gebildet werden

    – deutsche Männer möchten keine Kinder und Ehefrauen lassen sich dann nicht scheiden, weil sie nicht wissen, dass dies ein Scheidungsgrund wäre

    – ich kenne mehrere deutsche Frauen denen angeraten wurde, sich nach dem dritten Kind sterilisieren zu lassen, obwohl die gar keine Krankheiten hatten; eine Bekannte hatte das nicht durchführen und ihr wird es wiederholt angeboten: was soll das, warum machen die das, meine bekannte meinte, sie hat den Verdacht, sie möchten nur Geld für die Sterilisation verdienen?

    – Kind im Studium ist nicht wirklich finanzierbar; manche bekommen ihr erstes Kind am Ende des Studiums, doch wegen Enttäuschung bei der nicht Einstellung mit Kind kein Zweites, um auch irgendwann in ihrem Beruf zu arbeiten

    – wegen Geldmangel: gerade in der Berufsanfangzeit ist das Geld knapp, obwohl es da vom Alter her günstig wäre die Kinder zu bekommen

    – wegen der Betreuungsitutation und der hohen Kosten: viele möchten Ganztagskindergärtenplätze ab 3, jedoch keine Kindergrippenplätze unter 3, doch dann auch nicht überteuerte

    usw.

    Einfach alle realen Gründe anonym sammeln und auswerten und dann Pro-Aktionen starten; mir sind derzeit nur kontra Geburten/Kinder Aktionen bekannt.

  92. Fischelner 30. Juni 2018 at 22:55
    Jetzt kommen all‘ die schlauen Leute und erklären der AfD was sie nun besser machen sollte und was nicht. Ich frage mich, was hat sie denn bisher falsch gemacht?
    _____________
    Nicht ’schlaue Leute‘, sondern eigene Beobachtungen und die dienen nur dem Zusammentragen zum Finden der Wahrheit wider ‚Lügenpresse‘, um Lösungen anzuregen, sind jedoch keine Forderungen, da keine Islamisierung vorliegt?

    Auf Falschaussagen, frisierte Statistiken und erfundene Ergebnisse aufweisende Studien kann man nix tragfähiges, lösendes aufbauen?

    Ohne Analyse keine tragbaren Konzepte? Viele sind Wählermultiplikatoren der AfD, man kann nur das verständlich erklären, was man selbst versteht an andere Wähler?

    In Hessen ist z. B. 2018 Landtagswahl und die AfD möchte einziehen in den Landtag mit möglichst vielen Stimmen.

  93. die afd macht hier den größten fehler ihrer geschichte.

    der bürger will nichts von privatisierung der rente hören. er will überhaupt nichts mehr über privatisierung hören.

    die afd täte gut daran, die rente zu sichern indem sie:

    a. dafür sorgt, daß die rentenkasse nicht ständig geplündert wird
    b. geld den hier lebenden und rentnern nicht wegnimmt, sondern es ihnen zurückgibt (50 milliarden sind plötzlich für fremde invasoren da)
    c. unser geld nicht, wie joschka fischer will, überall auf der welt verteilt uns uns wegnimmt
    d. den wohlstand mehrt, indem kein kindergeld und andere soziale wohltaten an im ausland lebende ausländer mehr gezahlt wird

    usw.

    das sind dinge, die ihr mehr stimmen geben würden. was die afd gerade aufm parteitag sagt, ist ihr todesstoß

  94. Die Kanzlerin macht alles richtig und hat sowieso immer recht. Der böse Horst zieht den Schwanz ein und die AfD ist abgrundtief böse. Mehr Regierungsfernsehen geht eigentlich gar nicht mehr.

    Gestrige Tagesthemen (Samstag 30. Juni)
    https://www.ardmediathek.de/tv/Tagesthemen/tagesthemen/Das-Erste/Video?bcastId=3914&documentId=53691374

    Heute deutet vieles darauf hin, dass wir morgen keinen Bruch der Regierungskoalition sehen werden

    meint Regierungssprecherin Caren Miosga direkt am Anfang zum Fernsehmichel.

    heute-journal:
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-30-juni-2018-100.html

    Wer Tagesthemen und HJ nicht gesehen hat und wer die fantastische Rede von Alexander Gauland gestern noch im Ohr hat, sollte sich die ersten 5 Minuten der jeweiligen Sendungen anschauen. Nur die ersten Minuten. Das genügt. Man könnte glauben eine Begegnung der Dritten Art zu haben. Regierungstreuer. kanzlernäher und gleichgeschalteter geht ja überhaupt nicht mehr. Deutschland hat das beste Regierungsfernsehen überhaupt. Da kann uns weder der Micron aus Frankreich noch der Spanier das Wasser reichen.

  95. Die abwehrende Körperhaltung der größeren Tochter scheint zu bedeuten:
    „Mami und Yussuf tun merkwürdige Dinge, wenn Papa nicht zuhause ist.“

  96. Bernd Baumann macht exzellente Werbung für die AfD bei Phoenix. Der Phoenix-Moderator schafft es mit seinen dämlichen Fragen NICHT den Baumann zu ins Scheudern zu bringen:

    https://www.youtube.com/watch?v=JRD2lbHoY3c

    Jeder Zuschauer kann sehen, dass die AfD das Fachpersonal hat und die Altparteien eben NICHT !!!

  97. Das Staatsfernsehen hatte ja letzte Woche einen „bösen Ausrutscher“ bei der Hofberichterstattung:

    https://www.youtube.com/watch?v=xhieHi29Fg0

    (JETZT STAATS-TV: MERKELS LETZTER TODESSTOß! Bye, bye Rautenhexe! ARD 25.06.2018)

    DDR1 ist ja rrächtsbobbelistisch … mal kurz von der Merkellinie abgerutscht!!!

  98. PHOENIX „Moderator“ Alexander Kähler versucht sich kläglich an Björn Höcke:

    https://www.youtube.com/watch?v=jUq4lqRInO4
    ——————–

    Ich glaube der Kähler hat gestern vor laufeder Kamera mehrere Lektionen in Realismus und Stimmung im Land bekommen – und musste das senden.

    Tolle Antworten von Björn Höcke !!!

  99. So lange die Invasion nicht rückgängig gemacht wird ist eh alles uninteressant. Und so lange wird die AfD eh gewählt werden. Diese Betrachtungen greifen viel zu weit nach vorne.

  100. INGRES 1. Juli 2018 at 05:51

    Also im Klartext: anfangen zu leben kann man doch erst wieder wenn man überlebt hat. Und die AfD hat eine Partei zu sein, die niemandem Honig aufs Maul schmiert, die also im Prinzip den Sozialstaat abschaffen muß. Und dann muß man weiter sehen wieviel sozial man machen kann.

  101. @ INGRES 1. Juli 2018 at 06:01

    „Sozialstaat abschaffen“: zumindest doch wohl zu aller-
    erst für jene, die gar nicht dem Staatsvolk angehören!

  102. Miesepeter 1. Juli 2018 at 06:18
    @ INGRES 1. Juli 2018 at 06:01

    „Sozialstaat abschaffen“: zumindest doch wohl zu aller-
    erst für jene, die gar nicht dem Staatsvolk angehören!

    —————————–
    Ja, das versteht sich von selbst. Und dann würde es ja auch Spielräume für einen Neuanfang des Sozialsystems geben.
    Mir schwebt ohnehin seit 50 Jahren folgendes vor: Die AfD hat eine Partei zu sein, die die Politik nur im Sinne des Dienstes am Volk betreibt. Also nicht als Füllen der eigenen Taschen, sondern nur auf wissenschaftlich rationaler Basis betreibt.
    Es kann ja nur eine Wahrheit geben und genau danach muß Politik betrieben werden. Bzw. innenpolitisch wäre die Politik dann abgeschafft.

    Das Sozialsystem wäre dann gemäß rationaler Erkenntnisse zu betreiben. Da wären ganz neue Sachen denkbar. Z. b. dass Jemand der arbeitslos wird immer, sein Gehalt behält, dass er haben würde wenn er Arbeit hätte.
    Die Frage wäre für mich nur, kann eine Gesellschaft so funktionieren? Das muß wissenschaftlich rational abgeklärt werden. Politische Parteien sind dafür völlig überflüssig. Man benötigt dafür nur Leute, die auf einem gemeinsamen ethischen Fundament wissenschatlich rational solche Dinge abklären.

  103. Miesepeter 1. Juli 2018 at 05:00

    Wenn die „Diva des Hauses“ entschieden hat, ein kleines, minderjähriges,
    bärtiges Refugeekind zu adoptieren, dann werden die Karten neu gemischt.

    https://pbs.twimg.com/media/DgTmpW5X4AIe-1c.jpg
    —————-
    Der „Papa“ guckt wirklich „nicht amüsiert“. Oh, Mann, wo sind deine Eier ???

  104. Alle Parteien in Deutschland inklusive der FDP haben ein „soziales Profil“. Darum gibt es all diese Probleme in Deutschland. Man muss sich nur die Durchschnittsgehälter auf dieser Welt ansehen, um zu erkennen, wie hoch der Anreiz besonders für die Unterschichten der armen Länder ist sich auf den Weg zu machen. Nach Deutschland zu kommen ist für diese wie ein Lottogewinn für Einheimische. Egal wie hoch man Mauern baut, egal wie viele Lager und Gefängnisse man einrichtet, diese Menschen werden Wege finden das Hartz zu bekommen und dann alles es zu behalten. Das hat nur ein Ende wenn es den Sozialstaat nicht mehr gibt. Das ist Fakt!

  105. @ INGRES 1. Juli 2018 at 06:37

    Da sind einige Fragen zu klären. Der Mittelstand, der den ganze Wahnsinn bezahlt, beträgt gerade noch 10 oder 15 Prozet der Bevölkerung, sprich der AfD-Wählerschaft. Alle anderen (Polizei, Institutionen, Lehrer, Beamte etc.) leben vom Staat, von der wachsenen Menge der Sozialleistungsempfänger nicht zu reden.

    Sie sagen es: Es muß ganz neu nachgedacht werden, wohin das Geld geht, um es sinnvoll zu verwenden. Und zwar nicht an demokratiefeindliche „linke“ Vereine, die die Zerstörung dieses Landes und die Beschneidung der Meinungsfreiheit betreiben. Auch nicht an Armutsmigranten, die hier für lau die Hand aufhalten, und ihre Familienplanung auf unsere Kosten betreiben.

  106. @ Demonizer 1. Juli 2018 at 06:43

    Er kann sich offenkundig nicht in der eigenen Sippe durchsetzen, Pussy.
    Er sitzt auf der entlegenen Seite des Tischs, während sich „seine“ Frau
    dem vorgeblich minderjährigen Invasoren zuwendet. Welcher eine Jacke
    von „Hummel“ trägt (ursprünglich eine deutsche Marke), woraus ich
    ableite, daß dieses Foto in Dänemark gemacht ist. Es könnte aber ebenso
    aus Merkelland kommen, der Wahn kennt da nur graduelle Unterschiede.

  107. @ Demonizer 1. Juli 2018 at 06:43

    Aber wenn wir das kranke Verhalten von Leuten wie
    dem Grünling Andreas Lösche zum Maßstab nehmen,
    kann natürlich auch dieser Vater krank im Kopf sein.

  108. @ KarlS 1. Juli 2018 at 01:58

    Volks- und betriebswirtschaftlich gesehen durchaus nachvollziehbar, der vorgeschlagene gesonderte Arbeitsmarkt für analphabetische Einsickerung.
    Allerdings politisch ein System mit enormer Sprengkraft, deswegen wohl nicht realisierbar. Es wären neue Brutstätten der bereits bestehenden Ausländerkriminalität.

    Den einzigen Weg, den ich sehe ist, erstens dürfen keine Figuren dieses Typus mehr einsickern und zweitens muss den in Deutschland jetzt schon schmarotzenden Ausländerpopulationen, teilweise in Folgegeneration, die Aufenthaltsberechtigung entzogen werden, wie das Kanzler Kohl mit den Türken beabsichtigte. Eventuell mit Übergangsphasen durch Vergraulen, wie die Dänen das machen wollen.

    http://www.pressreader.com/austria/salzburger-nachrichten/20150831/281556584586533/TextView

    (Dass die Schweden dann die Ausländer aufnehmen, ist wohl eine veraltete Nachricht. Schweden will aktuell massenhaft über das Ticket „Asyl“ eingesickerte Ausländer aus dem Lande schaffen.)

    Beschleunigt werden kann das durch Streichung der Sozialversorgung von Ausländern, die seit Jahren keine Anstalt machen, sich selbst zu ernähren. Ausländerrechtlich durchaus möglich. Beseitigung des Pull Faktors auch durch Streichung von bizarren Vergünstigungen, so etwa der Finanzierung der Krankenkasse von in der Türkei lebende Verwandschaft von hier lebenden Türken.

  109. Alles schön und gut. Die AfD kann die neue Volkspartei werden, gerade im Osten. Wenn die AfD aber einen Fehler macht, verliert sie:
    Das wichtigste soziale Thema der Bürger ist eine sichere und akzeptable Rente für jeden, ähnlich in Österreich. Der Weg von Meuthen ist der falsche! Den Wirtschaftsprofessor versteht kein normaler Michl! Also haben die GEZ bis RTL und die Altparteien zu viel Angriffsflächen für abschreckende Kritik. Kein neuer AfD-Wähler versteht das! Eine „private Versorgung“ ist mehr wie durch!!! Es gibt jetzt Negativ-Zinsen bei Riester-Verträgen, die auch privat sind! Kaum jemand hat die Möglichkeit privat vorzusorgen bei Negativ-Zinsen. Da irrt Meuthen gewaltig!!! Die Wahlergebnisse werden rapide zurück gegen, wenn die AfD in Verbindung gebracht wird mit einer privaten Rente! Man stelle sich vor, die Menschen im Osten sollen privat vorsorgen!! Weltuntergangsberichte in den GEZ-Medien und Presse. Das einzige was möglich wäre ist der Norwegische Weg (riesiger Staatsfond). Aber das wird er deutsche Michl nicht kapieren und die GEZ-Medien werden die Idee zerreissen. Meuthen packt das Thema falsch an. Private Vorsorge ist und war tot, heute noch mehr bei Negativ-Zinsen. Es muss eine vernünftige staatliche Rente für jeden sein (ähnlich Schweiz). Ggf. Obergrenze 2.000 und nicht 2.800,- wie zur Zeit. Jeder der einen deutschen Pass hat und keinen Doppelpass, wie z.B. Türken etc.. Wenn die AfD mit „privater Rente“ kommt, geht sie unter 10% auf ewig!

  110. Großes Lob an die AfD, dass sie die unfaire Behandlung in den Medien und den lokalen Machthabern mit Haltung hinnimmt und sich nicht in die Opferrolle drängen lässt.
    Es ist wie beim Fußball, wenn der Schiedsrichter parteiisch ist, muss man besser spielen wie der Gegner um zu gewinnen und das macht die AfD gerade. Sie spielt den politischen Gegner an die Wand. Das wir vom Wähler und den Deutschen honoriert.

  111. @ Demonizer 1. Juli 2018 at 06:43

    „You make this world a better place“.
    https://twitter.com/andreasloesche

    Schwer zu sagen, was der Verwirrte meint.

    Der Typ bzw. sein krankes Hirn scheinen immer noch nicht zu raffen,
    daß seine Schwester noch lange hätte am Leben sein können, wenn
    sie von ihm und seiner Ideiologie nicht so „desensibilisiert“ worden
    wäre, und wenn dank seiner Politik dieser Staat nicht zum Tummel-
    platz von Verbrechern aus vorrangig muslimischen Ländern gemacht
    würde. Selbst der Verlust eines Angehörigen läßt die Leute unheilbar.

  112. Miesepeter 30. Juni 2018 at 22:37

    Ich gab dem Griechen einen 20-Euroschein, ich war ja selbstabholer
    ohne jede Bedienung. Statt den fehlenden Euro rauszurücken, steckte
    er den Schein aber wie selbstverständlich in sein riesiges Portemonnaie.
    ——————————————————————————————
    Für den Griechen bist du auch nur ein dummer Deutscher dem man nicht das Schwarze untern Fingernagel gönnt.
    Und du glaubst doch nicht, dass der das Schnitzel versteuert.

  113. Na denn wohlauf liebe Politiker der AfD. Vergesst nie das Rückgrat einer jeden Gesellschaft, das Proletariat. Wenn ihr Euch mit gerechter Politik den Sorgen des kleinen Mannes annehmt sind 35% bei Wahlen keine Utopie. Die SPD hat im Verbund mit den Grünen und den anderen Altparteien nur zum Nachteil des Proletariats regiert. Deutsche Arbeitnehmer gehen in der Rente Flaschen sammeln während Nichtsnutze und Taugenichtse aller Coleur und Nationalitäten diesen hart erarbeiteten Wohlstand von den Altparteien unter fadenscheinigsten Begründungen hinterher geworfen bekommen. Ich verachte die Altparteien, wenige Ausnahmen bei den Linken für ihre Lügen all die Jahre lang. Nie war Geld da für die Arbeiter, jetzt aber für Menschen die wertvoller als Gold sein sollen ist unbegrenzt Geld vorhanden. Von wegen keiner hat jetzt weniger in der Tasche. Ich warte jetzt schon auf den Tag an dem die fordern, dass ich bis 70 für die Goldstücke arbeiten darf. Ach ja ihr Sozis, Pseudolinken und Grünenspinner Hartz4 und die Rente mit 67 sind meiner Meinung nach Verbrechen gegen das Proletariat. Laut Bundesamt für Statistik erreichen nur knapp 18% der deutschen Männer das 65. Lebensjahr. Dankeschön für die vorsätzliche Vernichtung meiner Selbst durch Arbeit bis zum Tod. Hatten wir schon einmal in der Geschichte… Nicht nur die Merkel muss weg, die anderen alle auch. Rigoros. Für mich nur noch AfD. Mein Traumergebnis nächste Bundestagswahl: AfD 55%, MLPD 30%, Marienkäferfreunde Deutschland 8%, C*DU/C*SU 2%, SPD, LINKE und GRÜNE je 1%, Sonstige 2% bei 100% Wahlbeteiligung. Wie konnte ich nur so lange so blind sein? Bitte vergesst nach der Machtübernahme nicht uns Arbeiter, das Rückgrat. ROTFRONT stimmt für die AfD. Dr. Curio, bitte übernehmen sie mit der AfD die Geschicke dieses wunderschönen Landes. Merkel muss weg….

  114. Wenn die Migranten kein Bar-Geld mehr auf ihr Konto bekommen, können sie nicht 18 Mrd. in ihre Länder zurück überweisen und werden unser Land wieder verlassen. Was braucht ein Neger oder Araber, der vorgibt zu flüchten, eine Grundversorgung auf ein Konto. Wo gibt es denn einen solchen Irrsinn??? Keine Adidas-Klamotten und Essen reichen völlig! Schließlich wollen sie nur Überleben. Kein Geld mehr für Migranten!!! Und Merkel muss weg! So laufen Wahlen.

  115. @ noreli 1. Juli 2018 at 07:38

    Schwer zu sagen, schließlich ist der schon einen Tag älter,
    um die 60, und lebt schon seit Jahrzehnten hier. Möglich,
    daß wir ihnen alle scheißegal sind, wird sind halt einfach
    am besten auszunutzen („wegen unserer Vergangenheit“).
    Als „Rehakles“ ihnen zu Sieg verhalf, mochten sie uns mal.

  116. Als einfacher Arbeiter, der auf ein gut ausgebautes Sozialsystem sicherlich
    angewiesen ist (frühzeitiger körperlicher verschleiss),
    verzichte lieber und darbe im Alter. Weil unser Sozialsystem
    ein ISlamisierungsbeschleuniger ist. NEIN DANKE, da bin ich eher selbstlos für die Heimat.
    Lieber schmeisse ich die Sozialabgaben in den Müll, da hätte der deutsche Rentner mehr,
    weil er beim Flaschensammeln wenigstens noch die Chance hat, etwas davon zu bekommen.
    Wenn es der AfD die notwendigen Stimmen bringt: bitteschön.
    Aber ganz wohl ist mir bei der Sache nicht.
    Ich bin nicht bereit, für orientale und afrikanische Besatzer
    ein Sozialsystem am laufen zu halten.
    nein …NEIN! Lasset uns lieber vorher noch alles aufn Kop kloppen.

  117. Was sage ich weiter oben. Es geht schon los in den Medien! So wird die AfD wieder abgeschafft!!Meuthen ist auf dem völlig falschen Weg! Mit dieser Weg gehen die AfD unter!!!
    Was ich meine?
    siehe 1. ANTI-Artikel in t-online. Und es wird so weiter gehen überall.
    Meuthen macht grobe Fehler!!!
    Finger weg von dem Wort „private Rente“!!!!! Das kann jeder, der Geld hat ohnehin tun!
    _______________________________________
    aus t-online:

    Parteitag in Augsburg

    AfD-Chef Meuthen will gesetzliche Rente abschaffen
    30.06.2018, 22:21 Uhr | dpa, AFP, jmt

  118. @ INGRES 1. Juli 2018 at 06:37:

    Es kann ja nur eine Wahrheit geben und genau danach muß Politik betrieben werden. Bzw. innenpolitisch wäre die Politik dann abgeschafft.

    Das Sozialsystem wäre dann gemäß rationaler Erkenntnisse zu betreiben. Da wären ganz neue Sachen denkbar. Z. b. dass Jemand der arbeitslos wird immer, sein Gehalt behält, dass er haben würde wenn er Arbeit hätte.
    Die Frage wäre für mich nur, kann eine Gesellschaft so funktionieren? Das muß wissenschaftlich rational abgeklärt werden. Politische Parteien sind dafür völlig überflüssig. Man benötigt dafür nur Leute, die auf einem gemeinsamen ethischen Fundament wissenschatlich rational solche Dinge abklären.

    Ja.

    Der erste Schritt zur rationalen Klärung, den ich gegangen bin, ist der, dass die Waren des Grundbedarfs ganz offensichtlich ausreichen. Es ist ja BEREITS JETZT so (zumindest so gedacht), dass jeder, der sich diese Waren nicht mit eigenem Geld kaufen kann, Anspruch auf Sozialhilfe hat. Dieses Geld nimmt er dann ja, um sich die Dinge zu kaufen – sie müssen also vorhanden sein!

    Sind sie auch! Wo es bei uns Armut gibt, liegt das doch (im Gegensatz zu alten Zeiten oder auch denen kurz nach dem Krieg) nicht daran, dass einfach keine Lebensmittel oder keine Klamotten vorhanden sind, sondern nur daran, dass das bösartige System die Unternehmen am Verkaufen und die Konsumenten am Kaufen hindert.

    Wenn jeder ein bedingungsloses Grundeinkommen hätte, wäre das sozusagen das „HartzIV“ für alle, das bei zusätzlichem Einkommen mit versteuert wird und bei sehr hohem Einkommen einfach nur durchläuft (falls überhaupt noch Steuern erhoben werden, was nicht unbedingt notwendig ist, siehe Plan B, der eine Finanzierung staatlicher Aufgaben über das Geldsystem vorschlägt). Es wäre der gleiche Effekt wie der jetzt gewünschte, aber fast ohne Verwaltungsaufwand (Anspruchsprüfung) und ohne Möglichkeiten zum Sozialhilfebetrug. Arbeitslosen- und Rentenversicherung sowie Kindergeld könnten ebenfalls komplett entfallen, da ja alle dieses Einkommen bekommen, auch Kinder (möglicherweise altersmäßig gestaffelt). Es würde sich dabei nicht einmal um Almosen des Staates handeln, sondern um einen Anspruch, der einer Art Dividende aus den Leistungen vergangener Generationen (Erfindungen etc.) unseres Volkes entspricht und aufgrund des wegfallenden Arbeitsaufwands billiger als das derzeitige Sozialsystem wäre und insgesamt weniger Arbeitszeit für alle bedeuten würde. Natürlich funktioniert das nur, wenn es ausschließlich auf Inländer beschränkt bleibt.

    Andreas Popp und Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur haben das in ihrem Plan B näher ausgeführt. Der ist wirklich inspirierend.

    Für die AfD ist das natürlich nichts, die mag gern mit etwas herkömmlichem Sozialkram Wählerstimmen fangen, aber solche Überlegungen eignen sich nicht für die geistigen Ebenen, auf denen politische Parteien rumkrauchen, da sie innerhalb des Systems nicht umsetzbar sind. Sie eigenen sich vielmehr für die Avantgarde der unkonventionellen Denker. Das ist aber nicht nur Wolkenkuckucksheim – alles, was entstehen soll, muss vorher von kühnen Denkern gedacht worden sein.

  119. Miesepeter 1. Juli 2018 at 04:31

    Selbst der Rotfunk kann nicht umhin: Die frisierte „Arbeitslosenstatistik“ der Lügenregierung

    https://www.facebook.com/quer/videos/vb.103687920727/10155219082605728/?type=2&theater

    Mit den Invasoren und Kriminalistätszahlen ist es bestimmt ganz aufrichtig.
    —————–
    Erstens ist in Germoney jede Statistik geschönt/gefälscht oder durch Tricks im Sinne der Auftraggeber „bereingt“. Und der Staatsfunk kann nach 3Jahren der totalen Realitätsverweigerung offensichtlich nicht mehr zu 100 Prozent an seiner Strategie festhalten. Es ist eben zu doll aufgefallen, die Zuschauer laufen weg, die Kommentare auf den GEZ-Seiten strotzen vor beißender und vernichtender Kritik und die Glaubwürdigkeit ist im Keller tiefstes Untergeschoß.

  120. @ inspiratio 30. Juni 2018 at 23:13

    @ Blimpi 30. Juni 2018 at 22:37
    Ich habe heute Abend bei einer Rede Dr. Meuthens gehört,
    daß jeder für seine Altersvorsorge,privat,sorgen soll.

    Auf gar keinen Fall! Was ist mit all den schon eingezahlten Beiträgen? NEIN, alle, die diese Rentenkasse plündern vor ein Gericht, das nicht zimperlich mit den Verbrechern umgeht.
    Alle unnötigen Ausgaben zurückfahren durch geeignete Maßnahmen die das Sozialsystem entlasten. Überschüsse für Notwendiges wie die Straßen wieder verkehrssicher und/oder überhaupt wieder befahrbar zu machen.
    Danach Entlastung der arbeitenden Bevölkerung. Die Abgabenlast ist viel zu hoch für das was wir zu erwarten haben. Da muß zuerst ein vernünftiges hergestellt werden, auch im Vergleich zum uns umgebenden Ausland.
    Zudriedenheit der (derzeit) geknechteten Bevölkerung herstellen. D.h. bei der bestehenden Abgabenlast bedeutet das: Rente mit 60 Jahren und 80% vom av-Lohn. Und natürlich die Befriedigung durch die harte Bestrafung der Verbrecher, die dieses Land incl. der Bevölkerung dahin gebracht haben.

    AfD braucht die absolute Mehrheit, sonst werden die immer blockiert werden von den Gaunern. Alle Drecksgesetze der letzten Jahrzehnte zurücknehmen und alles auf Neustart!

    tsweller

  121. Das Rententhema kann der Afd massiv schaden. Siehe Thema Vegetarismus in der vorletzten Wahl bei den Grünen.

  122. @alexandros 1. Juli 2018 at 08:05
    Interessant ist auch, dass Deutschland seine Rückführkontingente in EU-Länder wie Italien und Griechenland gar nicht ausschöpft da
    Rückführungen scheitern selten an EU-Ländern […] Sicherheitsbehörden zufolge scheitert die Rückführung vor allem aus einem Grund: Viele Asylbewerber können am Rückführungstermin nicht angetroffen werden.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/asylstreit-ruecknahme-abkommen-migration-polen-angela-merkel-union
    Staatsversagen obwohl die CDU seit 13 Jahren den Innenminister stellt.

  123. In der Analyse hat Herr Meuten vollkommen recht, dieser Murks von heute muss beendet und etwas Neues eingeführt werden.
    Ich befürchte nur, dass alle Planungen nicht berücksichtigen, dass der EURO unweigerlich verrecken wird.
    Die Rente muss mit einem Neustart der Wirtschafts- und Finanzordnung einhergehen.
    Die ganzen Planungen sind Makulatur wenn der EURO verreckt, dass ganze System ist Moribund.
    Ich möchte auch davor warnen, die Rente jedem Privat zu überlassen.
    Es muss sichergestellt werden, dass das Geld für die Rente auf einem Konto ist, in dass nur eingezahlt werden kann, sonst wird das Geld für Urlaubsreisen, Autokauf oder sonstigen Konsum verballert und am Ende zahlt dann wieder die Allgemeinheit!
    So gehts nicht!

  124. Oh, die kriegen den Termin noch mitgeteilt? Wie blöde muss man sein? Nachts ohne Voranmeldung rein mit dem Kommando, festgesetzt und abgeschoben. Nicht da? Kein Ding, Ausschreibung zur Fahndung. Jedem abgelehnten Asylbewerber die Wiedereinreise untersagen. Kehrt er trotzdem zurück, gleich zu 25 Jahren Strafsonderlager mit Arbeitseinsatz verknacken. Durch die Bank weg, Einheitsmass. Ohne Gerichtsverfahren, ohne Einspruch, ohne Begnadigung. Fertig….

  125. alexandros 1. Juli 2018 at 08:05

    Schreckt das Merkel System (Pfarrer Tochter) selbst vor Lug und Betrug nicht zurück, um die Macht zu erhalten?

    Asylstreit: Auch Polen dementiert Abkommen mit Deutschland
    Nach Ungarn hat auch Polen bestritten, mit Merkel eine Rückführung von Flüchtlingen vereinbart zu haben. Alexander Dobrindt stellt die Brüsseler Beschlüsse infrage.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/asylstreit-ruecknahme-abkommen-migration-polen-angela-merkel-union
    —————-
    Vermutlich haben die „Übersetzer „bestimmte Dinge falsch verstanden und Merkel und die GEZ-Lügenjournalisten haben nur Erfolge herausgehört. Nun mussten die ganzen EU-Staaten aus der Lügenpresse entnehmen, was Merkel bei ihnen alles „erreicht“ hat und sind eilig bemüht diese Fake-News richtigzustellen.

    ZDF schießt den Vogel ab:

    „28 Partner der Europäischen Union endlich einig“, kommentiert der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen die EU-Asylbeschlüsse. Nun müsse die CSU entscheiden, „ob sie das, was ihr Druck mit erzeugt hat, auch mitgestaltet – oder kneift“.

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/kommentar-zu-asyl-beschluessen-auf-eu-gipfel-100.html

    Was raucht der denn für ein Zeug???

  126. Liebe AfD: Finger weg von dem Wort „private Rente“. Die Medien werden euch kaputt machen und der normale Wähler im Osten auch!
    Schaut nach Österreich. Da bekommt eine Putzfrau ca. 1.300 ,- Rente, bei uns ca. 700,-. Um die Mitarbeiter von Mercedes/VW/BMW/Bosch/BASF mit ca. 3.000,- Rente incl. Betriebsrente (ich kenne die Zahlen!!) müsst ihr euch nicht kümmern. Die können auch privat vorsorgen! Es arbeiten nicht alle bei Mercedes! Es arbeiten auch nicht alle 45 Jahre als Arbeitnehmer!! Das ist doch Irrsinn. Dann macht eine Staffelrente auch für Einzelunternehmer, Putzfrauen, Teilzeitler usw. (einige Mio im Land) oder Leute, die weit weniger Jahre voll haben…. Wer kann 45 Jahre in einem festen Arbeitsverhältnis in Ruhe Rente auffüllen??? Das System ist doch irre!! Österreich ist bei allem besser!!! Von Kanzler Kurz wollen wir gar nicht reden.
    ___________________________________________________________________
    Merkel flog nach Brüssel um eine Lügengeschichte zu erfinden. Sie flog zurück mit einer ganz dicken Lügengeschichte.
    Selten hat man 80 Mio in 1000 Jahren so angelogen wie Merkel das tut. So war das auch in der DDR. Alte Merkel-Schule: „Wir bauen keine Mauer“….. So lügt auch Merkel wie Walter Ulbricht.

  127. Gesellschaft muss wieder gekittet werden. Welche Rezepte man benutzt oder in welches Land man schaut ist mir dabei einerlei. Deutschland braucht ein Milizprinzip und muss Weltraumfahrer- Nation werden. Entislamisierung muss dabei immer mitgedacht werden.
    Man sollte auch mal darüber nachdenken all die Bausünden der letzten Jahrzehnte zu beseitigen (konservative Architekturrevolte), Gewerbegebiete verdichten, islamkritische Energiewende, Implementierung von Aquaponics und 3D Druckern aber auch von Lior Hessels Containersystemen in Siedlungen würden massiv Arbeitsplätze schaffen.

  128. Miesepeter 1. Juli 2018 at 07:36

    @ Demonizer 1. Juli 2018 at 06:43

    „You make this world a better place“.
    https://twitter.com/andreasloesche

    Schwer zu sagen, was der Verwirrte meint.

    Lösche ist wohl kein Lehrer mehr, er betreibt eine Musikagentur mit jenem Typus von Kunden und Künstlern, wo es schon beruflich recht gut passt, sich ordentlich besorgt um die Gefahr der „Instrumentalisierung von Rächts“ aufzuplustern.

    Erinnern tut mich das schäbige Verhalten von Lösche an jenes des Vaters der durch einen MUFL in Freiburg ermordeten Studentin, der als höherer EU-Büttel ebenfalls die „Instrumentalisierung von Rächts“ vorrangig gesehen hat.

    Auf welcher Rechtsgrundlage sich der mutmaßliche Mörder der Frau Lösche in Deutschland herumgedrückt hat, ist wohl der Öffentlichkeit bisher nicht bekannt gemacht worden. Der Verweis, er war „LKW-Fahrer“ ist etwas dünn, vielleicht bringt die Berichterstattung zum künftigen Mordprozess da etwas Klarheit.

    Völlig klar wiederum ist, dass Lösche, der Bruder, als ein weiterer ideologischer Wegbereiter der desaströsen Zustände verursacht durch Merkels Rechtsbrüche, zu zählen ist.

    Mit Gehetze zieht Lösche über die Versuche der Behörden her, illegale Asylbetrüger wieder aus dem Lande zu schaffen:

    http://www.andreas-loesche.com/?p=1300

  129. Bundesfinanzminister 1. Juli 2018 at 08:32
    Logik des Tatort: Mitgefühl für das fremde böse. Für das Deutsche böse niemals!
    Damit zwingt die Handlung, den Nazi als Menschen zu sehen.

  130. Dieses Land braucht nicht noch mehr Linksliberale, damit ist es mehr als „gut“ bedient. Dieses Land braucht eine Politik und Politiker, die die indigene Bevölkerung als ein Ganzes ansieht, in deren Gesellschaft jeder seinen Platz hat und die meisten davon wichtig sind zum Erhalt der Gesellschaft, der Wirtschaft. Ich mag diese Bezeichnung nicht, die kleinen Leute. Diese unsägliche Arroganz gegenüber denjenigen, die der Möchtegernelite ihr Vermögen verschafft (in DE können das die wenigsten aus eigener Kraft oder mit eigenen Ideen). Diese kleinen Leute oder kleineren Leute sind die Leistungsträger, die das Wichtigste sind. Vor allem aber sollte die AfD eines beherzigen und umsetzen, wenn sie eine Volkspartei werden will. Die Einbeziehung der Bevölkerung in Volksentscheide, Volksklagen etc. Auch aus psychologischen Gründen. Für Selbstdarsteller ist dies schwierig, niemand verlangt, dass sie sich mit den so verachteten kleinen Leuten verbrüdern sollen. Aber Augenhöhe in vielen Fällen haben die Menschen verdient. Die Soziologen, Parteienforscher und andere selbsternannte und von Volkes Gnaden finanzierte „Experten“ sollten darüber gut nachdenken, bevor sie das verwerfen. Rente ist ein wichtiges Thema, neben anderen wichtigen wie die EU und deren Mitglieder, die nicht auf Augenhöhe sind, aber bestimmen wollen und fürstlich bezahlt werden.

  131. inspiratio 1. Juli 2018 at 03:11
    @ deutschlandsterben 30. Juni 2018 at 22:47
    Wie bekommen wir es hin, damit die deutschen Frauen mehr Kinder bekommen?
    ————————————————–
    Das geht, indem man das Volk wieder nationalisiert.
    Jeder Mann und jede Frau müssen dazu erzogen werden Kinder zu kriegen, zur Stärkung unseres Volkes beizutragen. Jeder muss da nach seinen Möglichkeiten mitarbeiten, wenn er nicht freiwiilig mitmacht, bekommt er Beratungsgespräche, muss eben Zwang ausgeübt werden.
    Wir sind eben eine VOLKSGEMEINSCHAFT, da hat eben auch jeder Pflichten und wir haben eine Verpflichtung unseren Ahnen gegenüber, auf ihen starken Schultern stehen wir.
    Dies muss jedem Volksangehörigen wieder vermittelt werden und bei Verweigerung gibt es eben Sanktionen.
    Dies muss bereits in der Schule beginnen!
    Es muss auch ein Klima in der Gesellschaft erzeugt werden, dass die Mutterschaft das große Ziel ein Frau zu sein hat und dies auch entsprechend von der Gesellschaft gewürdigt werden muss.
    Man muss das Volk erziehen, und zwar in nationalem Sinne.

  132. Nochmals, was schreibe ich oben??!!
    Kaum erwähnt Herr Meuthen die „private Rente“ für Deuscthland…

    …fällt die AfD heute schon einmal um satte 2% bei Umfrage.

    Liebe AfD. Lasst die Finger von dem Wort „private Rente“ oder lt. t-online „Abschaffung der gesetzlichen Rente“.
    Das wird euer Tod.
    Wer privat vorsorgen kann, der macht das ohnehin! Da braucht man keinen Kommentar von Prof. Meuthen!
    Herr Gauland hat gelernt (siehe seine volle Rede). Der erwähnt gewisse Worte nicht mehr.
    Hr. Meuthen hat noch nicht gelernt, dass man bestimmt Worte in Deutschland nicht sagen darf! ÖFFENTLICH. Merkel ist 13 Jahre darin Weltmeister und an der Macht!! Die macht es nach Brüssel wieder so, indem sie vieles nicht erwähnt!!! Merkel und ihre Medien sind „CLEVERE VERBREITUNG VON HALBWAHRHEITEN“. Wie in der DDR!

  133. martin67 30. Juni 2018 at 22:12
    (…..)
    Sollte die AfD ein Rentenkonzept vorschlagen, dass den Banken und Versicherungen Privatkunden wegen Altersvorsorge verschaffen soll, dann kann sie gleich bei der FDP anheuern.
    Die „Freiheit“ einer privaten Rentenversicherung ist das letzte was unser Volk fürs Alter braucht.
    ***************
    In diese Richtung habe ich auch gedacht.
    Viele werden im Job gesundheitlich und kräftemäßig an ihre Grenzen grbracht. Dann sollen sie viel private Zeit und Energie opfern, um aus einem Wust verklausulierter Angaben herauszufischen, welche Angebote für sie passen. Während die Arbeitforderer (verniedlichend: „Arbeitgeber“), die ja durch arbeitforderer-freundliche Arbeitsbedingungen Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Arbeitenden maßgeblich mit beeinflussen, sich schadlos halten.

    Stichwort Riester-Rente: Gilt ja eher als gescheitert.
    Versicherer haben durch offene und verklausulierte Vertragsbedingungen den Löwenanteil der Erträge abgeschöpft. Versicherte wurden über den Tisch gezogen.
    Ich sehe hier, dass zu viel Liberalität und Selbst-vorsorgen-müssen die Arbeitenden zu leichten Opfern einer immer schamloser gewordenen Abzocke hat werden lassen.
    Da braucht es mehr -demokratischen- Staat.

    Ich frage mich, wie man – Gesellschaftskonstruktion von Grund auf neu gedacht – die Interessen von Geschäftstreibenden und Beschäftigten einander annähern kann. Z. B. gibt es ja Unternehmen, bei denen die Mitarbeiter direkt an Unternehmensgewinnen beteiligt werden.

    Unternehmens-Modelle zu entwickeln, die für alle Beteiligten so funktionieren, dass unternehmerische und persönliche Prosperität stattfinden kann, fände ich wichtig. Natürlich ist das ein riesengroßes Projekt. Aber wir stehen doch auch vor einem riesengroßen Scheitern.

  134. Bundesfinanzminister 01. Juli 2018 08:32

    Dankeschön für den Tipp. Taschentücher liegen jetzt schon bereit. Hmm und die Handlungen derer die im Namen ihres Wüstengötzen weltweit sogar auch Kinder und Jugendliche gewissenlos ermorden, sollen mich diese Irren als Menschen sehen lassen? Was ist mit deren Opfern? Ach ja, alles nur tote Einzelfälle….

  135. Beim besten Willen man kann die AfD nicht immer in den Himmel heben. Was Herr Meuthen gestern zum sozialen Profil der Partei vortrug war einfach schwach. Kein Mensch will, dass das Geld mit der Gießkanne verteilt werden soll, dass aber Versicherungen das Geld der Einzahler 60 Jahre oder mehr verwalten sollen, das wollen noch weniger.

  136. Für die AfD ist das natürlich nichts, die mag gern mit etwas herkömmlichem Sozialkram Wählerstimmen fangen, aber solche Überlegungen eignen sich nicht für die geistigen Ebenen, auf denen politische Parteien rumkrauchen, da sie innerhalb des Systems nicht umsetzbar sind.

    Nur weil sich das möglicherweise ein bisschen arrogant anhören könnte: So war das nicht gemeint.

    Ich schätze die geistigen Fährigkeiten der AfD-ler keineswegs gering. Ich unterscheide lediglich zwischen AfD (Struktur) und AfD (Mitglieder) wie ich zwischen Vogelkäfig und Vögeln unterscheide. (Das gilt natürlich analog auch für andere Parteien, aber die interessieren uns ja hier nicht, und manche Käfige mögen auch eher weniger hochwertige Vögel anziehen).

    Die Mitglieder können durchaus kühne Denker sein, aber sie können die Ketten einer politischen Partei nicht ignorieren oder gar sprengen, wenn sie prominente Mitglieder sind, und MÜSSEN daher bei ihren öffentlichen Reden auf den Partei-Ebenen rumkrauchen, die das System vorgibt. So sind die Spielregeln und die AfD-ler halten sich korrekt daran.

    Was sie privat denken, weiß ich nicht – es ist auch uninteressant. AfD-Wähler und nicht prominente Mitglieder sind freier. Ich möchte jeden dazu anregen, sich nicht unnötig von dem Parteienkäfig beschränken zu lassen, wenn ihm Gedanken kommen, die auf einem Parteitag, im Bundestag oder bei einer Talkshow nicht geeignet sind.

  137. Private Rente kann man schmackhaft machen wenn ein Land quasi die Bevölkerung, im Geld schwimmen würde. Aber nicht in angespannten Zeiten wo man auch gar nicht weis wo die Versicherung xy an der Börse überall rum spekuliert oder sich verspekuliert. Renteneinzahlung muss Pflicht sein und zwar Alle, nicht wie Meuthen sagte das muss man jedem selbst überlassen wie er sich versichert. Wo eh schon kein Geld unter den Leuten ist kann man locker davon ausgehen das die Hälfte keine Vorsorge treffen würde und im Rentenalter reichen dann die Mülltonnen hinten und vorne nicht. So nicht Herr Meuthen.

  138. Bei privater Rente sollte man vor allem kleine Selbstständige befragen, Herr Meuten hat keine Ahnung, er soll zurücktreten, welch ein Dummkopf. Islamkritik und Rente wie Ö oder CH, deswegen habe ich AfD gewählt. Fällt eines davon weg, bin ich weg.

  139. Wnn 1. Juli 2018 at 09:16
    Bei privater Rente sollte man vor allem kleine Selbstständige befragen, Herr Meuten hat keine Ahnung, er soll zurücktreten, welch ein Dummkopf. Islamkritik und Rente wie Ö oder CH, deswegen habe ich AfD gewählt. Fällt eines davon weg, bin ich weg.

    ——

    Egoist. Wenn es nicht so ist wie ich möchte geht es.
    Welche Partei würden Sie dann wählen? Oder ins stille Kämmerchen zurückziehen und zusehen wie es schlechter wird

  140. katharer 1. Juli 2018 at 09:21
    Wnn 1. Juli 2018 at 09:16
    Bei privater Rente sollte man vor allem kleine Selbstständige befragen, Herr Meuten hat keine Ahnung, er soll zurücktreten, welch ein Dummkopf. Islamkritik und Rente wie Ö oder CH, deswegen habe ich AfD gewählt. Fällt eines davon weg, bin ich weg.

    ——

    Egoist. Wenn es nicht so ist wie ich möchte geht es.
    Welche Partei würden Sie dann wählen? Oder ins stille Kämmerchen zurückziehen und zusehen wie es schlechter wird
    ——–

    Ich würde zunächst Meuthen rauswerfen. Ein unerträglicher Beamter ohne jegliche Ahnung, unsympathisch zudem. Wer das neue Buch von Höcke gelesen hat, weiß, wo bei der AfD die Intelligenz sitzt. Ich hoffe, dass er sich durchsetzt. Er hat mehr politische Ahnung im linken Ringfinger als Meuthen im Kopf.

  141. Sledge Hammer 30. Juni 2018 at 23:10

    …Solange die AfD keine 51% bekommt und Björn Höcke nicht als uneingeschränkter Bundeskanzler vereidigt wird, gibt es keine nennenswerten Veränderungen!…
    ———————–
    … Solange wir unter Besatzung im Waffenstillstand leben, ändert sich hier NICHTS!

    Erst wenn alle Besatzer abgezogen sind, nachdem wir mit allen einen Friedensvertrag haben, eine echte Souveränität, kann das deutsche Volk in wahrer Selbstbestimmung sein Schicksal wählen.
    Und in den Abzug sind auch alle die sog. Think Tanks eingeschlossen, die hier ihre Wühlarbeit weiterbetreiben würden, die heute ja ganz offiziell erfolgt.

  142. Ich kann Herrn Ehret voll zustimmen.
    Herr Höcke hat völlig recht, wenn er fordert, dass sich die AfD auch um soziale Themen bemühen muss so wie früher die CDU. Erst das Merkel hat aus unserer sozialen Marktwirtschaft eine marktkonforme Demokratie gemacht. Eine wirtschaftsorientierte Klientelpartei haben wir schon, nämlich die FDP.

    Auch die Rente muss reformiert werden. Ich halte aber den Vorschlag von Herrn Meuthen, die gesetzliche Rente abzuschaffen und nur privat vorzusorgen für völlig falsch. Ich habe nämlich mit meiner Rieserrente eine sehr schlechte Erfahrung gemacht. Bei Einzahlung des Höchstbetrages in Höhe von € 1461,– wurden mir jährlich über 300 Euro Abschluss- u. Verwaltungskosten abgezogen.
    Das ist Abzocke pur und nur eine Subvention der Versicherungsindustrie.
    Ich bin dafür, dass die gesetzliche Rente gestärkt wird und die Gelder den Einzahlern zu Gute kommen.

  143. Meuthen hat mit seiner Rede auf dem Parteitag in der er sagte, die Deutschen sollen primär selbst für ihre Altersversorgung sorgen m.E. der Partei schweren Schaden zugefügt. SOWAS kommt bei der breiten Bevölkerung ganz schlecht an und ist perfekte Wahlkampfmunition für die Blockparteien.

  144. Wnn 1. Juli 2018 at 09:16
    Was die private Rente angeht bin ich ganz Ihrer Meinung. Herr Meuthen wird einsehen, dass er sich geirrt hat. Geben wir ihm diese Chance. Jeder kann Fehler machen.

  145. Meuthens Herangehensweise ist hervorragend. Auch jeder einzelne von Euren Beiträgen.

    Es stimmen verschiedene Dinge nicht, es gibt erhebliche soziale Ungleichgewichte und Gründe für Sorgen.
    Aber: die AfD ist die EINZIGE Partei, die nicht den Status Quo schützt. Die die sozialen Ungleichgewichte nicht produziert hat.

    Bei allem Streit: nur in der AfD existiert der Streit überhaupt und gibt es noch Wunsch zur politischen Gestaltung.
    Und das ist phantastisch!

    Die linken Parteien in Deutschland mit ihren plumpen und primitive „Mehr! Mehr! Mehr!“-Rufen sind vollkommen unglaubwürdig- sie alle haben sich bei der Plünderung der Deutschen beteiligt. Die AfD hat alle Karten in der Hand.

  146. @ blumenkohl 1. Juli 2018 at 09:14:

    Vielen Dank für den Buchtipp. Ich wusste zwar, dass die Wirtschaftsbetrachtung, die dem Plan B zugrundeliegt, nicht ganz neu ist, aber dieses Buch habe ich noch nicht gekannt. Schön, dass es als PDF verfügbar ist, ich werde das mit Sicherheit interessiert lesen.

  147. Wnn 1. Juli 2018 at 09:25
    Meuthen ist schon OK, man darf aber nicht alles durch gehen lassen. Wenn Meuthen mit Kommentaren auf seiner FB Seite in Sachen Rente bombardiert wird, lässt er bestimmt die Finger von neoliberalen Hintergedanken. Ich sehe jetzt in Meuthen kein Mensch der nicht lernfähig sein sollte.

  148. @ Alvin 1. Juli 2018 at 07:49

    VÖLLIG RICHTIG !
    Das blöde Gequatsche von: Privatvorsorge vs gesetzlicher Rente… etc pp. !
    .
    Rente? Privatvorsorge? Ja von was denn? Wir fressen hier bald den Kitt aus den Fenstern!! Der Osten hat kein Geld! Hört auf mit diesem Mist!
    .
    Privatvorsorge:
    FDP-Blablabla… Menno…. Das ist Gift für die AfD.
    Vor allem hier im Osten. Darum hatten die Linken hier jahrelang politisch Erfolg!
    .
    Hier bei uns geht es um den Erhalt des Nationalstaates und das deutsche Volk, als ganzes. Ist das sicher kann man später auch mal über was Anderes reden.

    Wie gesagt:
    Deutschland und Deutsche Bürger zuerst!
    Alles andere tötet das Vertrauen in die AfD ab.
    Liebe Grüße aus Mitteldeutschland!
    .
    AfD Wähler!

  149. lorbas 30. Juni 2018 at 22:44

    Tritt die C*SU Bundesweit an und bekäme 16%, dann käme der größte Teil der Wähler von der C*DU.
    Eine „nationale Linke“? Welcher normal Denkende wählt die denn?

    Eine nationale LINKE? Planen Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht etwa eine Neuauflage der NSDAP?

    War nicht so gut damals mit der nationalen LINKEN unter Adolf Hitler.
    Offenabr will Oskar die extreme ANTIFA hinter sich versammeln.

  150. Sehr gute Idee des österreichischen Bundeskanzlers Kurz:

    „……. Das [österreichische] Bundeskanzleramt legt diese Passage so aus, dass in den Sammellagern überhaupt keine Überprüfung des Flüchtlingsstatus’ mehr stattfinden soll. Laut einem Bericht des „Standard“ will Kanzler Sebastian Kurz, dass die Menschen aus diesen Zentren in ihre Heimatländer zurückgeführt werden und dann dort einen Asylantrag stellen sollen. …….“
    https://kurier.at/politik/ausland/oesterreich-will-asylantraege-in-anlandeplattformen-nicht-zulassen/400059275

    Hier zeigt sich natürlich auch die ‚Elastizität‘ dieser angeblichen EU-„Ergebnisse“.
    Auch die angeblichen Rücknahme-Angebote anderer Länder zerfallen wie Staub im Wind (zuerst dementierte Tschechien, dann Ungarn, jetzt Polen). Scheints hat Merkel die Rücknahme-Angebote in einem Papier an die CSU behauptet.

  151. „falls die AfD sich ein umfassendes soziales Profil gibt und sich von ihrem wirtschaftsliberalen Flügel trennt“
    +++++++++++++++
    Die AfD kann sich gern von ihrem wirtschaftsliberalen Flügel trennen.
    Allerdings werde ich sie genau zu diesem Zeitpunkt das letzte Mal gewählt haben.

    Ein soziales Profil schließt eine wirtschaftsliberale Grundhaltung nicht aus!
    Wir wissen alle, dass (warenwertes) Geld nicht aus dem Nichts kommt. Dass wir dafür arbeiten müssen.
    Nur Beamte und gelernte Linke denken, das (warenwerte) Geld gebäre der „Staat“ „automatisch“. Und die Milch werde in der Fabrik hergestellt. Und der Strom komme ohne weitere Hintergründe aus der Steckdose.

    Ein funktionables soziales Prinzip bestünde etwa in der Einführung einer Maschinensteuer. Nicht im Fallenlassen eines grundsätzlichen Ethos der Arbeit.

    Sozialisten träumen von weltweiter Armut. Ich habe auch einen Traum: eine Gesellschaft bestehend aus kleinen Selbstständigen. Menschen, die SELBST Verantwortung tragen. Keine Menschen, die eine Hälfte ihres Lebens in einem Büro absitzen (müssen) und in der anderen Hälfte „Freizeitstress“ haben.

  152. FRAGE :

    Hat jemand von den Kommentatoren, oder die Moderation, einen Link zur Live-schalte/Video/Youtube der Fortsetzung des Parteitages?
    Es wäre echt nett, den event. Link zum Video, hier in den Kommentarstrang ein zustellen.

  153. Ich war immer Fan unserer Sozialsysteme auch wenn ich als Besserverdiender immer mehr zahle als nachher herausziehe.
    In diesen Sozialsystemen liegt auch der wahre Reichtum und Wohlstand der Deutschen. Wenn man vom reichen Deutschland spricht, sind vor allem diese Sozialsysteme gemeint.
    Das ganze funktioniert aber dauerhaft nur wenn alle die daran beteiligt sind sich auch solidarisch verhalten. Genau das bricht seit etlichen Jahren zusammen und wird die Sozialsysteme zusammenbrechen lassen.
    Im Gegensatz zu den anderen westlichen Ländern die ein schlechteres Renten und Sozialssystem haben, sind wir Deutschen dazu erzogen auf dieses zu vertrauen und viel einzuzahlen.
    Daher haben wir ein extrem geringes Immobilienvermögen und Geldvermögen.
    Selbst diejenigen die sich was Leisten könnten, sparen nicht oder schaffen sich Imobilien an.
    Was läuft alles schief?
    Beamte zahlen nicht in die Sozialsysteme ein, beziehen aber eine Luxusversorgung bei Krankenkassen und Pensionen. Beides weit über den Arbeitern und Angestellten. Das bei geringen Beiträgen in den Krankenkassen.
    Besonderste die Pensionen werden uns bald das Genick brechen.

    Seit 20—30 Jahren gehen immer mehr Menschen dauerhaft in H4 , vorher Sozialhilfe. Deren Kinder landen dort und die jetzigen Kinder rücken nach. Hier fehlt bei vielen der Leistungswille und Gedanke. Die sitzen in H4 fest und wollen nicht anders. Maximal geht es dann in Minijobs um hinzuzuverdienen. Die üjenigen die mehr wollen, können oft nicht, weil die nie Leistungsbereitschat erlernt haben und gar nicht wissen wie es geht.

    Schlimmernoch der Zuzug Millionen Menschen aus Ländern die ein staatliches Sozialsystem nicht kennen. Die setzen auf die Versorgung der Familie und sorgen zuerst für die Familie. Die ziehen sich soviel wie möglich aus dem Staat und zahlen so wenig möglich ein. Größtes Ziel ist zudem Immobilienbesitz und damit Sicherheit im Alter. Hier ganz vorne die Türken und generell Muslime. Aber natürlich auch die Griechen, Spanier , Italiener. Länder deren Systeme zu Hause am Boden Leichen, weil genauso gedacht wird.

    Jetzt Fluten wir noch das Land mit Millionen Menschen die sich in unseren Sozialsystemen festsetzen. Auch das wird unser System weiter aussaugen.

    Wenn jetzt noch die Renten und Pensionsschwemmer der Babyboomer kommt, dann gute Nacht.
    Schon jetzt zahlen ca. 8 Millionen Deutsche die Hauptlast der Sozialsystem und Einkommenssteuern. ( ca. 90%) . Hier rücken weniger nach. Geburtenschwache Jahrgänge, wegbrechen des Mittelstandes durch Industrie 4.0 und Verwaltung 4.0 verschärfen dieses.

    Wer von Euch meint dieses staatlich organisierte System ist unter diesen Umständen zu halten, der wird sein blaues Wunder erleben. In wenigen Jahren muss der Staat 100 Mrd als Zuschüsse für die Rentensysteme zahlen. Das ist ein Drittel des Bundeshaushaltes. Viel Spaß beim Steuernzahlen. Renten und Beamtenpensionen werden weite Teile des Bundeshaushaltes auffressen..

    Wer meint das in 10 oder 20 Jahren bei uns noch ein Sozialsystem besteht das wie heute funktioniert , der sollte schnellstens aufwachen.
    Von daher macht es Sinn was Meuthen sagt.
    Unter den von mir geschilderten Ist Zuständen, ist ein Solidarsystem nicht mehr finanzierbar, oder ist maximal für eine absolute Mindestversorgung geeignet.
    Wer nicht selber für sich sorgt, der wird untergehen. So oder so.
    Hier kann man verschiedenste Modelle entstehen lassen.
    Welche? Da bin ich raus. Da gibt es klügere Köpfe.
    Meuthens Modell kann eins sein. Oder Teil dieses Models

  154. martin67 30. Juni 2018 at 22:12
    Die „Freiheit“ einer privaten Rentenversicherung ist das letzte was unser Volk fürs Alter braucht
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Tja Martin…. zu wem hast du mehr Vertrauen, dem Staat, der das Rentengeld bestimmt wie´s ihm passt und für alles mögliche verschleudert und nicht geklagt werden kann….. oder die phösen Versicherungskapitalisten, die untereinander in Konkurenz stehen und juristisch verantwortlich sind.
    Für uns EX-Linken 68er ein Problem wo Bauch und Hirn nicht einig werden.
    Komischerweise haben wir beim Auto und Haus keine Probleme mit „Privaten Versicherungen“.

    Ich jedenfalls vertraue korupten, gewinnorientierten, kapitalistischen, Gesetzgebundenen, rückversicherten, international agierenden Privatversicherungen VIEL eher als….. MAMA CARE und Drehhofer Schwur.

  155. Scheinbar wünschen sich auf in der AfD nicht wenige, die Partei möge ich irgendwann die SPD beerben. Ich fürchte nur, das geschähe dann nicht bloß in dem Sinn, sich „Sozial“ vorne draufzuschreiben, sondern auch in der Übernahme einiger Programmpunkte (zu denen die SPD ja ohnehin nie stand, wenn sie an Regierungen beteiligt war).
    Ich wünsche mir dagegen, dass der wirtschaftsliberale Flügel standhaft bleibt. Im sozialdemokratischen Deutschland haben sich nämlich einige Probleme zusammengebraut, die nur noch hinter glänzenden Fassaden versteckt werden. Der Mann, der diese Fassaden eines Tages einreißen wird, wird kein Sozi sein, der dann das Mantra von „mehr Geld für…“ einstimmt. Wenn die Altparteien so weiter machen, wie in den letzten fünf Jahren, braucht es kein Sozialprogramm der AfD. Die Leute wachen von ganz alleine auf. Wichtig ist, dass sie dann nicht auf Täuschereien einer möglicherweise bundesweiten CSU (die übrigens ihrerseits auch kein ausgearbeitetes Sozialprogramm haben wird…) hereinfallen. Es geht um das, was Meuthen auch in seiner gestrigen Rede nochmal betont hat: Wir brauchen eine Generalrevision aller Gesellschaftsbereiche, die in der Folge von 1968 so schweren Schaden erlitten haben.

  156. @Nuada 1. Juli 2018 at 09:34

    Das Buch wurde im Höfelbernd auf Seite 300 genannt. Der Zusammenhing der dort dargestellt wir ist auch interessant.

  157. Willi-49 1. Juli 2018 at 09:31
    Meuthen hat mit seiner Rede auf dem Parteitag in der er sagte, die Deutschen sollen primär selbst für ihre Altersversorgung sorgen m.E. der Partei schweren Schaden zugefügt. SOWAS kommt bei der breiten Bevölkerung ganz schlecht an und ist perfekte Wahlkampfmunition für die Blockparteien.

    ——

    Womit wir beim Problem wären das uns in eine schlechte Situation gebracht hat. Es darf nicht gesagt werden was gesagt werden muss. Entweder laufen die Wähler weg , es ist politisch inkorrekt oder beides.
    Von daher ist es gut das Meuthen solche Dinge knallhart anspricht. Ob die dann so umgesetzt werden oder nicht, ist egal.
    Es darf nichts verschwiegen werden nur weil es Stimmen kosten kann. Besonders nicht bei so wichtigen Themen

  158. Was ist denn für den heutigen Sonntag an Livestreams geplant? Auf blödnix wird noch gelabert…
    Bei der AfD ist nix zu finden… Wieder FB-Video unter Ausschluß der Öffentlichkeit?

  159. @ Eurabier 1. Juli 2018 at 00:01

    Ich verstehe auch nicht, wie Schröders Agenda 2010 Deutschland wieder fit gemacht haben soll.

    „Fit gemacht“ wurden mit „Hartz IV“ (einer nach einem Wirtschaftskriminellen aus DGB-Umfeld benannten „Reform“) lediglich diejenigen, die direkt davon profitiert haben, da dieses System zum Mißbrauch einlud wie kein anderes zuvor, und zwar sowohl auf dieser als aus auch der jenseitigen Seite der Schreibtische. Nur einer ging dabei leer aus, das war der deutsche Arbeitnehmer und natürlich auch der, der nach einer existenzsichernden Beschäftigung zu akzeptablen Bedingungen suchte, statt dessen aber mit dem Gegenteil davon abgespeist wurde.

    Profitiert hat davon natürlich auch die Sozial- und Betreuungsindustrie, deren so genannte „Beratungsstellen“, „Schulungszentren“ (die eigentlich Verblödungs- und Entmündigungszentren heißen müßten), so genannte „Vermittlungsagenturen“ und dergleichen seither wie Pilze aus dem Boden schossen. Menschenhändler wie die sog. „Verleihfirmen“, Stichwort hierzu wäre die Firma Adecco des sauberen Ex-SPD-Genossen Clement, der sich quasi die Gesetze für seine Firma selbst erstellt hat, sowie die privaten Versicherungen (Stichwort“ Riester“ u. a.) eingeschlossen.

    Der gewaltige Sektor prekärer Arbeitsverhältnisse, deren Inhaber bis zur Höhe des Existenzminimums „aufstocken“ müssen, ist durch die Schrödersche rotgrüne Verbrecher-Riege erst geschaffen worden. So etwas weckt auf der anderen Seite, die seither umso kräftiger nach Billiglöhnern giert, statt auf Fleiß und andere Tugenden im Sinne einer Qualität „Made in Germany“ zu setzen, natürlich Begehrlichkeiten.

    Das einzige, was an dieser so genannten „Reform“ gerade noch als „richtig“ würde durchgehen können, war die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe.

    Hartz IV war ein brutaler Terroranschlag gegen die Mittelschicht, die nun brutal abstürzen konnte und es auch tut. Gleichzeitig können kinderreiche Mohammedaner, die niemals in die sozialen Sicherungssysteme eingezahlt haben, höhere staatliche Leistungen erzielen als ein mit 55 enteigneter Facharbeiter mit 40 Jahren Beitragshintergrund.

    So ist es. Vor einer Neuauflage dieser Wege, wie sie in Ansätzen in der gestrigen Meuthen-Rede leider durchschimmerte, kann man die AfD, deren Umfragewerte fast zeitgleich um 2% gefallen sind, nur warnen. Und zwar dringend. Wehret den Anfängen! Herr Meuthen, das war nicht nur nichts, sondern das war schadenstiftend!

  160. Staatliche Rentenversicherung ist als wenn der Staat bestimmt welches Auto wir haben dürfen und wie lange wir dafür zahlen und darauf warten dürfen…..das gab´s angeblich schon mal.

    Privat kann sich sogar der größte Ork einen AMG leasen und gleich rumdüsen….Vollkaskoversichert.

    In Amerika spaaltet genau dieses Thema das Land niedlich in genau zwei Teile.

  161. +++ yps 1. Juli 2018 at 10:06
    Was ist denn für den heutigen Sonntag an Livestreams geplant? Auf blödnix wird noch gelabert…
    Bei der AfD ist nix zu finden… Wieder FB-Video unter Ausschluß der Öffentlichkeit?
    +++
    Ähm, hat sich erledigt, gerade bei http://www.pi-news.net/2018/07/ehemaliger-bvg-praesident-schliessung-der-grenze-zwingend-geboten/ gefunden:

    DFens 1. Juli 2018 at 10:04
    AfD Bundesparteitag in Augsburg. Hier geht es in wenigen Sekunden live weiter:
    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/videos/1938649479498715/

    Danke! :O)

  162. Willi-49 1. Juli 2018 at 09:31

    Meuthen hat mit seiner Rede auf dem Parteitag in der er sagte, die Deutschen sollen primär selbst für ihre Altersversorgung sorgen m.E. der Partei schweren Schaden zugefügt. SOWAS kommt bei der breiten Bevölkerung ganz schlecht an und ist perfekte Wahlkampfmunition für die Blockparteien.
    ———————–
    Absolute Zustimmung!

    Die Altersversorgung hat GESICHERT durch den Staat garantiert zu werden.
    [Lassen wir mal die BRD-Zustände beiseite]

    Es ist überflüssig, unterschiedliche Rentenkassen zu belassen /gleiches gilt für Krankenkassen/, die jetzt schon der Irritierung im Volk dienen.

    Es ist schon schlimm, wenn Krankenkassen jetzt schon gewählt werden, weil der Versicherte sich eine Kasse aussucht wie aus den Angebotszetteln in den Käseblättern.
    [Österreich hat damit Schluß gemacht, nur noch 5 Kassen und jede muß die Leistungen gleich vergüten!]

    Und jetzt sollen sich Millionen Menschen eine Versicherung aussuchen, die sie im Alter versorgt?
    Was für eine Hölle würde über uns hereinbrechen mit den Werbefluten der schlimmsten Betrüger, der Banken und Versicherungen!

    Nein, die Grundversorgungen müssen für alle gleich sein.
    Und dann kann jeder in Ruhe sein Leben leben und den Seinen und dem Volke dienen!

  163. katharer 1. Juli 2018 at 10:05

    Stimmt sowas von. Und gerade politisch-nicht-Indoktrinierte sollten doch das Grundwissen haben, dass
    Babies hier mit 50.000 EUR Staatsschulden begrüßt werden und Deutsche innerhalb von 30 Jahren zum zweitärmsten Volk der Eurozone wurden.

    Kann man jetzt die Augen vor verschließen und sein egoistischen „Ich will MEHRRRR!“ rausbrüllen.
    Aber da sind dann Altparteien/Augenverschlussparteien einfach geeigneter. Aber 45.000 EUR Median-Vermögen in Deutschland sollten mal zum Nachdenken führen. Das reicht nicht für 2 Jahre Altenheim-Betreuung.

  164. „Tom62 1. Juli 2018 at 10:11 Hartz IV war ein brutaler Terroranschlag gegen die Mittelschicht, die nun brutal abstürzen konnte und es auch tut. Gleichzeitig können kinderreiche Mohammedaner, die niemals in die sozialen Sicherungssysteme eingezahlt haben, höhere staatliche Leistungen erzielen als ein mit 55 enteigneter Facharbeiter mit 40 Jahren Beitragshintergrund.

    So ist es. Vor einer Neuauflage dieser Wege, wie sie in Ansätzen in der gestrigen Meuthen-Rede leider durchschimmerte, kann man die AfD, deren Umfragewerte fast zeitgleich um 2% gefallen sind, nur warnen. Und zwar dringend. Wehret den Anfängen! Herr Meuthen, das war nicht nur nichts, sondern das war schadenstiftend!“

    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    Auf dem Punkt.
    Meuthen, Sie eitler Fa(z)ke: zurücktreten, sofort.

  165. angrree 1. Juli 2018 at 09:28

    Die zehn sichersten Länder weltweit:

    1. Island
    2. Neuseeland
    3. Österreich
    4. Portugal
    5. Dänemark
    6. Kanada
    7. Tschechien
    8. Singapur
    9. Japan
    10. Irland
    –> Deutschland fehlt !
    https://kurier.at/chronik/weltchronik/oesterreich-ist-unsicherer-als-zwei-andere-laender-der-welt/400059287

    Leider enthält dieser Artikel auch Propaganda nach Murksel-Art:
    Die „Wahrnehmung“ der Sicherheit wird da als Grund für die Verschlechterung in Europa angeführt.

    Deutschland fehlt beim Kurier, aber nicht bei der genannten Quelle. Da geht es so weiter: GLOBAL PEACE INDEX 2018
    11. Slowenien 12. Schweiz 13. Australien 14. Schweden 15. Finnland 16. Norwegen 17 Deutschland 18. Ungarn 19. Bhutan 20. Mauritius
    Schlusslichter auf 162. Afghanistan 163. Syrien.
    Interessant 154. Russland, 152. Ukraine, 149. Türkei, 146. Israel und 121. USA

  166. Deutschland ist sozialistisch genug, da braucht es nicht noch eine weitere Partei, die unsere Wirtschaft zu Grunde richtet, gar eine Alternative zu den Salonkommunisten Lafontaine und Wagenknecht sein soll…!

    Die Rente ist der Deutschen liebster Volkssport und die AFD begibt sich da in schweres Wetter. Daß aber die Renten so oder so nach gängigem Verfahren nicht mehr tragbar sind, sollte inzwischen jeder begriffen haben. Nebenbei: aus dem Bundeshaushalt geht Jahr für Jahr ein kräftiger Batzen in die allgemeine und sonstige RV und ist seit Jahren der größte Posten! Da wird nicht nur „versicherungsfremd“ genommen, sondern auch fett gegeben. Die 100 Milliarden werden demnächst angekratzt! Ein knappes Drittel des Bundeshaushaltes geht für die 20 Millionen Rentner drauf! Und dann sollen die Nachbabyboomergenerationen bei weitergehender Automatisierung und Abwanderung von Unternehmen („Arbeitsforderer“… Wenn ich solchen sozialistischen Mist schon lese! Macht wieder Eure LPGs, Kolchosen und Kibbuze auf und zeigt uns Unternehmern, wie man es besser macht!) die kommende Rentnerschwemme irgendwie auch noch finanzieren? Lächerlich!

    Deutschland hat generell kein Einnahme-, sondern ein extremes Ausgabeproblem. Jeder Euro, der hereinkommt, wird vom Staat, der Regierung, den Haushalten, den Unternehmen, den Bürgern, etc., sofort wieder ausgegeben. Meist ohne Sinn und Verstand, wie programmierte Roboter, die stur ihrer Programmierung folgen, ohne sich Gedanken über ihr Tun zu machen. Gibt man mehr Geld, wird mehr Geld ausgegeben. Planlos, stupid, süchtig nach Serotonin. Nicht das verfügbare Geld ist das Problem, sondern die Köpfe sind es!

    In der Nachbarschaft habe ich einen ALG2-(vulgo: Hartz IV)Empfänger (ehemaliger Unternehmer), der im Gegensatz zu seinen meisten Mitmenschen ein kontrolliertes und kein von Emotionen und Bauch bestimmtes oder halbtierisches Leben führt und auf nichts verzichtet. Im Grunde wie ich, nur ein paar Nummern kleiner. Na, eigentlich sogar noch kontrollierter, als ich.
    Der Mann ist gepflegt und gut gekleidet, kauft sich nicht diesen billigsten Discountmüll, sondern nur qualitativ hochwertige Lebensmittel, Kleidung, usw., und legt trotzdem bequem mtl. bis zu einem Drittel seiner Grundsicherung zur Seite. Ich meine, er hat 3 Töpfe. Priorität Topf 1 mit einem Betrag, der ausreicht, um jederzeit 2 Haushaltsgeräte ersetzen zu können. Topf 2 als Reserve. Anteil weiß ich nicht. Topf 3 für qualitative Steigerungen. Bevor der Mann seine Einnahmen für Chips, Cola, Fraß, irgendwelchen unnützen Billigkrempel, infantile Vergnügungen, ausgibt, holt er sich lieber anständige Pferdelederschuhe aus England.
    Seine Wohnung ist in der Fläche bescheiden, aber sauber und ordentlich. Es liegt oder steht nichts herum, einfach weil er nichts zum herumliegen oder stehen hat, gar nicht braucht! Da ist nicht alles mit Nippes vollgemüllt. Gibt es bei mir auch nicht. Mag jeder mal durch seine Wohnung gehen und schauen, was er seit 10 Jahren schon nicht mehr angefaßt hat…

  167. @ katharer 1. Juli 2018 at 10:05

    Willi-49 1. Juli 2018 at 09:31
    „Meuthen hat mit seiner Rede auf dem Parteitag in der er sagte, die Deutschen sollen primär selbst für ihre Altersversorgung sorgen m.E. der Partei schweren Schaden zugefügt. SOWAS kommt bei der breiten Bevölkerung ganz schlecht an und ist perfekte Wahlkampfmunition für die Blockparteien.“

    —> „Womit wir beim Problem wären das uns in eine schlechte Situation gebracht hat. Es darf nicht gesagt werden was gesagt werden muss. Entweder laufen die Wähler weg , es ist politisch inkorrekt oder beides.“

    Es geht nicht darum, daß man nicht sagen dürfe, was „gesagt werden müsse“ oder was man dafür hält, daß man es sagen müsse. Meuthen durfte es ja sagen, und andere dürfen es kritisieren. Das Ganze nennt sich Demokratie. Nur ist das, was Meuthen sagte, eben nichts neues, sondern ein im Grunde (um den Begriff zu erwähnen) politisch durchaus „korrekter“, aus FDP-Gefilden längst bekannter und damit ein nun wirklich sehr alter Hut.

    Das Rentensystem wird nicht davon reformiert, indem man es faktisch abschafft. Es muß allerdings auf andere Füße gestellt werden als auf die jenes Betruges, den man fälschlicherweise „Generationenvertrag“ genannt hat, so daß jeder für seine Rente selbst einzahlt. Und nein, ich stehe nicht auf der Weide mit den Schafen, die nun schreien, daß „alles das nicht finanzierbar“ sei. Man muß die Sozialkassen nur von dem entlasten, was dort nicht hineingehört, und natürlich auch Geld in die Hand nehmen.

    Das Geld ist durchaus vorhanden, wird derzeit aber für Belange – Ausland, NATO, EU, UN, Sozialabkommen mit Türkei, rechtswidrige Asylpolitik etc. pp. – verschleudert, die unserem Volk nicht gerade dienlich sind, um es mal ganz höflich auszudrücken.

  168. Ich komme viel in AfD-Kreisen herum. Was mit auffällt, ist die relativ große Abwesenheit vermögender Deutscher. Es gibt eine weit verbreitete Wut darüber, daß diejenigen, die mehr als genung Geld haben, gar nicht daran denken, unseren politischen Kampf in irgendeiner Form überhaupt zu unterstützen. Je weiter es nach „oben“ geht, umso mehr Feindschaft gegen die AfD. Dem sollten wir Rechnung tragen.

  169. @Tom62

    „Das Geld ist durchaus vorhanden“

    Sorry – wie hoch sind die Staatsschulden in Deutschland?

    Und wieviel Investitionsstau bei staatlicher Infrastruktur gibt es?

    Damit ist die Aussage bzw Vorstellung dass genug Geld vorhanden wäre, welches man nur anders umverteilen müssen, schlichtweg unsinnig.

  170. Übrigens versucht in Sachsen grad die CDU unter ihrem neuen MP sich mit einer Umverteilungsorgie und allerlei kurzfristiger „Wohltaten“ irgendwie an der Macht zu halten. Ich glaub kaum, dass die AfD gut beraten ist, dort in Konkurrenz zu treten.

  171. Willi-49 1. Juli 2018 at 09:31
    „Meuthen hat mit seiner Rede auf dem Parteitag in der er sagte, die Deutschen sollen primär selbst für ihre Altersversorgung sorgen m.E. der Partei schweren Schaden zugefügt. SOWAS kommt bei der breiten Bevölkerung ganz schlecht an und ist perfekte Wahlkampfmunition für die Blockparteien.“

    ____________________________________________________

    Meine Meinung!!!

    Meuthen ist Professor und redet wie viele entsprechend am Wahlvolk vorbei!!!
    Das ist Uni-Gequassel, das keiner versteht!!
    Meuthen hat gut reden mit seiner Beamten-Versorgung!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Alle Uni-Abgänger fangen im Berufsalltag bei Null an, weil sie Papier-Idioten sind!

  172. Miesepeter 30. Juni 2018 at 22:37
    Ich gab dem Griechen einen 20-Euroschein, ich war ja selbstabholer
    ohne jede Bedienung. Statt den fehlenden Euro rauszurücken, steckte
    er den Schein aber wie selbstverständlich in sein riesiges Portemonnaie.

    ———-
    https://mobile.twitter.com

    Kennen Sie?
    Wie für Sie gemacht.

  173. Capt. 1. Juli 2018 at 09:58

    Tja Martin…. zu wem hast du mehr Vertrauen, dem Staat, der das Rentengeld bestimmt wie´s ihm passt und für alles mögliche verschleudert und nicht geklagt werden kann…..
    ——————-
    Dieser BRD-Staat ist nicht unser Staat!

    Es voll in den Krallen der „phösen Versicherungskapitalisten, die untereinander in Konkurenz stehen und juristisch“ NICHT verantwortlich sind.
    [Inwieweit die Versicherungen juristisch NICHT verantwortlich sind, haben unsere BGH-Justizhuren erst vorige Woche bestätigt.]
    Wir haben nicht einmal eine von uns beschlossene Verfassung, sondern ein Besatzungsstatut GG.

    Wir sind nicht einmal DEUTSCHE STAATSBÜRGER !!
    Denn nachzulesen hier:
    Landtag von Baden-Württemberg
    Drucksache 16 / 4136
    16. Wahlperiode
    Eingang: 14.06.2018

    https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/4000/16_4136.pdf

    ### Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration von Baden-Württemberg hat mit Schreiben vom 2. Mai 2017 Nr. 7-0141.5/16/1883/1 im Rahmen der Kleinen Anfrage des Abgeordneten Herrn Daniel Lede Abal GRÜNE (Drucksache 16/1883) in Bezug auf den Staatsangehörigkeitsausweis der Bundesrepublik Deutschland dessen Frage 3: „Welche Dokumente erfüllen ersatzhalber den gleichen Zweck?“ wie folgt geantwortet:

    „Der Staatsangehörigkeitsausweis ist das einzige Dokument, mit dem das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit in allen Angelegenheiten, für die es rechtserheblich ist, verbindlich festgestellt wird (§ 30 StAG).
    Der deutsche Reisepass und Personalausweis sind kein Nachweis für die deutsche Staatsangehörigkeit, sie begründen nur eine Vermutung, dass der Inhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.“ ###

    Staatsangehörigkeit DEUTSCH ist weltweit die größte Lachnummer……noch spielen alle mit, da noch viel abzuschröpfen ist, aber wehe, der Sack ist leer, dann sind wir fast alle staatenlos, wie jetzt schon in Ba-Wü 11 Millionen ausser den 8.800, die einen Staatsangehörigkeitsausweis besitzen!

  174. @ Fakten 1. Juli 2018 at 10:34

    Deutschland ist sozialistisch genug, da braucht es nicht noch eine weitere Partei, die unsere Wirtschaft zu Grunde richtet, gar eine Alternative zu den Salonkommunisten Lafontaine und Wagenknecht sein soll…

    Ob Sie das so sehen wollen oder nicht, ist nicht von Belang. Fakt ist, daß sie von nicht gerade wenigen AfD-Wählern so gesehen wird, sonst hätten nicht so viele einstige Linken-Wähler für die AfD votiert. Ich erkenne zudem wirklich nicht, was an dem – im Übrigen nicht von einer einer sich als „sozial“ bezeichnenden Partei, sondern von Bismarck eingeführten – Sozialsystem, mit dem er die Sozialisten seiner Zeit zudem erfolgreich ausbootete, „sozialistisch“ sein soll.

    „Sozialistisch“ am derzeitigen Sozialsystem ist nur sein Mißbrauch und sind bestimmte Verfahrensweisen, die diesem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet haben. Der Mißbrauch ist zugegebenermaßen gewaltig, aber den kann man auch abschaffen, und Tore kann man schließen.

  175. Fakten 1. Juli 2018 at 10:34
    Deutschland ist sozialistisch genug, da braucht es nicht noch eine weitere Partei, die unsere Wirtschaft zu Grunde richtet, gar eine Alternative zu den Salonkommunisten Lafontaine und Wagenknecht sein soll…!
    ——————
    Was ist denn an einem Umlagefinanziertem Rentensystem sozialistisch? Das ist ja echter Schwachsinn. Wer garantiert einem Neueinsteiger das er in 50 -60 Jahren sich drauf verlassen kann das seine private Rente jedes Monat pünktlich fließt. Wir hatten 2009 eine Phase wo der Dax in kürzester Zeit für eine kurze Zeit um 80% einbrach. Ok, die Börsen konnte mit Billionen nochmal stabilisiert werden. Das wird aber kein zweites mal mehr funktionieren. Und die Versicherungen pfeifen heute noch aus dem letzten Loch. Viele haben ihre privaten Rentenversicherungen bereits gekündigt weil nicht mehr das garantiert werden kann was vorher versprochen wurde. Und das alles schon innerhalb von 10 Jahren. Ein Arbeitsleben plus Rente kann locker mal 60-70 Jahre andauern.

  176. Sicherlich ist ein guter Sozialstaat wichtig, aber die AfD darf keinesfalls ein zu wirtschaftsfeindliches Profil anlegen. Es ist ein Mythos, dass die CDU extrem wirtschaftsliberal geworden ist. Im Gegenteil! Trotzdem war und ist die gut laufende Wirtschaft einer der Pluspunkte, welche Merkel an der Macht hält. Wer sich von Wagenknechts Programm angezogen fühlt, dem ist nicht mehr zu helfen. Es ist im übrigen kein Zufall, dass ausgerechnet die konservativen wirtschaftsliberalsten Länder wie Bayern und Baden-Württemberg im Westen und Sachsen im Osten am besten dastehen, während linke Länder wie NRW oder Mecklenburg Vorpommern nicht vorwärts kommen.

  177. „Denn diese Bewegung, aus der künftig eine moderne Linke werden soll, droht mit ihrer angekündigten Schwerpunktpolitik aus Flüchtlingsbegrenzung und einem umfassenden Sozialkonzept, der AfD ihre wichtigsten Wählerkreise abspenstig zu machen. “
    ———-

    Flüchtlingsbegrenzung…..durch die Linke……..Brüller!
    Hahahaahaaauuuaaarrrhuaarrhaaaaarhihihi

    Wollen die Zwei eine neue linke Splitterpartei gründen? Soll uns Recht sein. Dann sind beide Linksextreme draussen.

  178. Alle Kommentare soweit gelesen. Stimmte den allermeisten voll zu.
    Ich bin glühender Anhänger und Parteimitglied der AfD. Und ich schätze Prof. Dr. Jörg Meuthen sehr, seitdem ich ihn auf dem Kyffhäuser sprechen gehört habe.
    Aber sollte die AfD mit den Gangster Bankstern und Lebensversicherungsbetrügern um Riester und Rürrup und den Drückerkolonnen von der AwD gemeinsame Sache machen und von den guten alten Rentenversicherung die Bismarck ins Leben gerufen hat. Die zwei Weltkriege überlebt Abstand nehmen damit wir einfachen Leute von nichts mit nichts privat vorsorgen sollen, dann bin ich einer der ersten, der wieder aus der Partei austritt.
    Wie hier schon jemand richtig geschrieben hat:
    Nicht jeder arbeitet bei VW in Baunatal oder bei Mercedes Achsenwerk in Kassel.
    Vielleicht sollte man sich mal die Bruttolöhne hier in der Region Südniedersachsen ansehen und mir dann mal jemand von “ Betriebswirtschaftlichen Rechenkünstlern“ erklären, wie man von solchen Hungerlöhnen privat vorsorgen soll. Noch dazu bei Negativzinsen.
    Also liebe Parteiführung. Ganz schnell begraben, diesen Gedanken.

  179. Wnn 1. Juli 2018 at 09:16
    Bei privater Rente sollte man vor allem kleine Selbstständige befragen, Herr Meuten hat keine Ahnung, er soll zurücktreten, welch ein Dummkopf. Islamkritik und Rente wie Ö oder CH, deswegen habe ich AfD gewählt. Fällt eines davon weg, bin ich weg.
    ________________________________________________

    Genau!!!

    Es geht um die 15 – 20 Mio Putzfrauen, Menschen mit nur 15 Jahre „Rentenjahre“, Menschen mit 1000,- bis 2.000 brutto, Solo-Selbständigen über 1 Mio),
    Arbeiter, die auch einmal 5 Jahre arbeitslos waren , Alleinerziehende, Menschen unter 1.000 ,- Rente die nur 10 bis 45 Jahre „Rentenjahre“ haben, aber trotzdem DEUTSCH sind!!! usw….
    Um Mercedes-Mitarbeiter mit 3.000,- Rente incl. Betriebsrente macht man sich keinen Kopf.!!! Um Professoren wie Meuthen auch nicht, der war noch keinen Monat im Leben ohne gute feste Bezüge!

    Wer bei 0,00 Verzinsung und Negativ-Zinsen von privater Rente redet, – wie Meuthen – der hat keine Ahnung vom wirklichen Leben!!
    Die private Riester-Rente ist ebenso krachend gescheitert!

    Auch Professoren müssen noch viel lernen, ein Leben lang!!!
    Gauland hat schon gelernt!!!

  180. @ ulex2014 1. Juli 2018 at 10:52

    Sorry – wie hoch sind die Staatsschulden in Deutschland?

    Und wieviel Investitionsstau bei staatlicher Infrastruktur gibt es?

    Damit ist die Aussage bzw Vorstellung dass genug Geld vorhanden wäre, welches man nur anders umverteilen müssen, schlichtweg unsinnig.

    Wie hoch sind die alljährlichen Steuereinnahmen? Ich hörte das was von Rekordniveau. „Umverteilen“, wenn auch nicht im Sinne dieses in bestimmten Kreisen mittlerweile zum Kampfbegriff mutierten Un-Wortes muß man da durchaus etwas, wie dies Ihr Hinweis auf eine marode, weil kaputtgesparte Infrastruktur ja auch nahelegt, während Milliarden in mittlerweile hohen dreistelligen Bereich im Ausland verpulvert werden. Insofern ist es unsinnig leugnen zu wollen, daß eingenommenes Geld anders verwendet werden muß als bisher. Ob Sie das „umverteilen“ nennen oder nicht, ist dabei völlig belanglos.

    Was das Rentensystem betrifft, muß es auf andere „größere“ Füße als die bisherigen gestellt werden.

  181. Naddel2 1. Juli 2018 at 10:20
    katharer 1. Juli 2018 at 10:05

    Stimmt sowas von. Und gerade politisch-nicht-Indoktrinierte sollten doch das Grundwissen haben, dass
    Babies hier mit 50.000 EUR Staatsschulden begrüßt werden und Deutsche innerhalb von 30 Jahren zum zweitärmsten Volk der Eurozone wurden.

    Kann man jetzt die Augen vor verschließen und sein egoistischen „Ich will MEHRRRR!“ rausbrüllen.
    Aber da sind dann Altparteien/Augenverschlussparteien einfach geeigneter. Aber 45.000 EUR Median-Vermögen in Deutschland sollten mal zum Nachdenken führen. Das reicht nicht für 2 Jahre Altenheim-Betreuung.

    ——

    Danke fürs Lesen und kommentieren.
    Leider haben das hier auch viele nicht verstanden.
    Jeder der Meuthen raus ruft ist weit weg verinnerlicht zu haben was auf Ihm zukommt.
    Ob nun Meuthens Neoliberaler Ansatz richtig ist oder nur ein Teilstück einer Lösung ist ein anderes Thema.
    Finde auch das dieses Thema Renten und Sozialsysteme Knallhart angesprochen werden muss.
    Jedem Deutschen muss aufgezeigt werden wo die Reise hingehen wird.
    Ob Meuthen mit seiner Proffesorenansprache, wie das hier jemand schön formulierte, der richtige ist kann ich nicht sagen. Wichtig ist aber das Meuthen und Weigel solche Dinge fachlich korrekt und auf den Punkt bringen können. Jetzt fehlt leider ein Konzept das in die Sprache des Volkes zu übersetzen.
    Ich wäre für ein Sozialkonzept der Afd in 3 Stufen
    Wie sieht das Sozialsystem und die Zahlungen in 20 JAhren aus wenn..
    1 Masseneinwanderung wie heute
    2 stoppen der Zuwanderung un konsequente Abschiebung
    3 . Zenario 2 und konsequente Migration nach dem Konzept der Afd unter dem Vorbild Kanadas.

    Hier kann dann jeder Deutsche genau sagen was er möchte

  182. Tom62 1. Juli 2018 at 11:08
    @ ulex2014 1. Juli 2018 at 10:52

    Sorry – wie hoch sind die Staatsschulden in Deutschland?

    Und wieviel Investitionsstau bei staatlicher Infrastruktur gibt es?

    Damit ist die Aussage bzw Vorstellung dass genug Geld vorhanden wäre, welches man nur anders umverteilen müssen, schlichtweg unsinnig.
    Wie hoch sind die alljährlichen Steuereinnahmen? Ich hörte das was von Rekordniveau. „Umverteilen“, wenn auch nicht im Sinne dieses in bestimmten Kreisen mittlerweile zum Kampfbegriff mutierten Un-Wortes muß man da durchaus etwas, wie dies Ihr Hinweis auf eine marode, weil kaputtgesparte Infrastruktur ja auch nahelegt, während Milliarden in mittlerweile hohen dreistelligen Bereich im Ausland verpulvert werden. Insofern ist es unsinnig leugnen zu wollen, daß eingenommenes Geld anders verwendet werden muß als bisher. Ob Sie das „umverteilen“ nennen oder nicht, ist dabei völlig belanglos.

    Was das Rentensystem betrifft, muß es auf andere „größere“ Füße als die bisherigen gestellt werden.

    Die Rekordeinnahmen kommen hauptsächlich durch die höhere Steuereinnahmen in Deutschland.
    Es wird mehr konsumiert und es gibt höhere Einkommenssteuereinnahmen.
    Warum beides. Durch das gigantische Konjunkturpaket Masseneinwanderung von 60+x Milliarden gibt es Zehntausende neue Jobs. Sozialarbeiter, Security usw. Die bringen dann zwar höhere Steuereinnahmen, wurden aber vorher von den Steuern finanziert. Ebenfalls die Verbraucherausgaben die höhere Steuern bringen. 1,5—2 Millonen neue Verbraucher bringen entsprechend höhere Steuereinnahmen. Mehrwertsteuer durch die von denen verbrauchten Güter, Gewerbesteuern der abgeschälte in denen die kaufen etc.

    Das ganze nennt sich rechte Tasche linke Tasche.
    Das blöde ist das auf dem Weg von der rechten in die linke Tasche Milliarden verloren gehen.
    Der Staat buttert kontinuierlich Milliarden in das System , bekommt aber weniger zurück. Obwohl das ein absolutes Minusgeschäft ist wird gejubelt das Steuereinnahemn sprudeln.
    Warum machen die Haushalte aber gerade ein Plus wenn das was ich schildere ein Minusgeschäft ist?
    Einzig und alleine weil wir derzeit quasi keine Zinsen auf die Staatsschulden bezahlen.
    Heute bekommt der Staat fast kostenlos Geld geliehen. Teilweise zählt der Bund derzeit sogar Minuszinsne. D.h. Anleger bringen Milliarden zum Staat und zahlen dafür. Das nur weil das Geld beim Staat angeblich sicher ist.
    Vor wenigen Jahren mussten Bund und Gemeinden noch 2—3% Zinsen Zahlen.teilweise noch mehr.
    Bei 2000Mrd Schulden sind das mal eben 40-60 Mrd Ersparnis .
    Defakto würde der Staat ohne diesen Effekt aber höher Schulden aufbauen.

    Wer zahlt die Zeche? Der deutsche Sparer der mit seinen Spareinlagen aber auch Lebensversicherungen, Riester Verträgen usw. kaum noch Zinsen erhält. Ich habe noch Verträge mit 4% laufen. Heute gibt es 0;5—1 % . Auf Sparguthaben teilweise nichts mehr oder sogar Minus.
    Hierdurch verliert der Sparer 2 Stellige Milliardenbeträge — jährlich

  183. Mathias 1. Juli 2018 at 11:00

    Was ist denn an einem Umlagefinanziertem Rentensystem sozialistisch? Das ist ja echter Schwachsinn.

    Ok, die Börsen konnte mit Billionen nochmal stabilisiert werden. Das wird aber kein zweites mal mehr funktionieren. Und die Versicherungen pfeifen heute noch aus dem letzten Loch.
    —————
    Ja, Mathias 1. Juli 2018 at 11:00, absolute Zustimmung!

    Die Stabilisierung geschah mit unseren Steuern!

    Zurück zu Bismarck!
    Wobei schon damals die Liberalen seinen Gesetzentwurf verwässerten.

    Und die Sozialgesetze sind keinesfalls wirtschaftsfeindlich, im Gegenteil.
    Ein Mensch, dessen Leben samt seiner Familie gesichert ist, arbeitet gerne und mehrt damit den Wohlstand des ganzen Volkes.
    Wobei verkommen millionenschwere Gehälter und Boni sofort abgeschafft gehören.

  184. Ich verstehe Euch nicht. Gerade Wir Selbstständigen Einzelkämpfer ohne Dr.Titel, die wir mit dem Staat und Finanzamt nix am Hut haben und Auto, Haus, Kinder, Hund privat versichern….. gerade Wir sollen nach komunistischer Staats-Rente schreien?….mit dazugehörigen Lohnnebenkosten.
    Hey….. Zahlt MIR den Teil aus…. ich find schon eine Rentenversicherung….. besser und billiger!

  185. Wir sollten die AfD-Politiker in Bezug auf das Renten-Thema anschreiben und warnen. Ich schätze Herrn Meuthen sehr, aber hier schiesst er ein Eigentor, wenn er die gesetzliche Renten abschaffen will. Diese Falschhandlung würde die AfD etliche Prozente kosten, gerade jetzt, wo sie immer erfolgreicher wird. Eine private Vorsorge würde hauptsächlich der Versicherungsindustrie dienen.
    Vielmehr ist es so, dass die gesetzliche Rente gestärkt werden muss. Bürger sollen hier freiwillig mehr einzahlen können, damit sie am Ende auch mehr rausbekommen. So bleiben die privaten Versicherungsabzocker aussen vor.

  186. Spider59 1. Juli 2018 at 11:06

    Beschreibt Meuthen in seiner Rede in Augsburg doch sehr schön. Bei einem Bruttoeinkommen von 3000 EUR gehen weit über 600 EUR im Monat ins Rentensystem und dessen Verwaltung.
    Ohne eine realistische Hoffnung, später ebenfalls durch das Rentensystem vergleichbar finanziert zu werden.

    Dass hier etwas nicht stimmt und unhaltbar ist, ist doch offensichtlich.
    Wenn Du ein Weiterso willst- hast Du bei den Altparteien eine Vielzahl von Optionen.
    Bei denen triffst Du sicher auch mit „Bismarck“ auf offenere Ohren- eine völlig andere ökonomische und politische Situation und Demographie, das ist Rosinenpicken zum Status-Erhalt.

  187. Capt. 1. Juli 2018 at 11:34
    Das österreichische Rentensystem sollte als Vorbild dienen. Hier müssen alle einzahlen und das ist auch gut so. Dort gibt es keine Armutsrenter wie in Doofland.

  188. Mathias 1. Juli 2018 at 11:00
    Was ist denn an einem Umlagefinanziertem Rentensystem sozialistisch? Das ist ja echter Schwachsinn.

    Nicht das alte, aus vielen Zahlern und wenigen Empfängern bestehende und seinem natürlichen Ende sich nähernden Umlageverfahren, sondern daß, was die modernen Bolschewiki daraus machen wollen, wäre purer Sozialismus.
    Es betrifft ja auch nicht nur die Rente, sondern den gesamten riesigen (besser: kosmischen) Bereich der „sozialen Absicherung“, der stramm sozialistisch die Eigenverantwortung schneller und schneller werdend beerdigt. Nanny-Staat.

  189. Naddel2 1. Juli 2018 at 11:37

    Spider59 1. Juli 2018 at 11:06

    Ja, wir brauchen eine Rentenreform, aber nicht in der Form, dass die gesetzliche abgeschafft wird.
    Vielmehr muss die Abgabenlast der Arbeitnehmer gesenkt werden. Hier muss die AfD ansetzen. Die Deutschen zahlen zu viele Steuern.

  190. katharer 1. Juli 2018 at 11:25

    Ich danke Dir auch für Deine Kommentare.
    Für die andere Seite- die Illusion des Status Quo-Erhalts, muss die AfD doch gar nicht eine Wahloption sein.

    Bedingungsloses Grundeinkommen als Extrem- dieses absurde Paradiesversprechen- sollte ein Thema der Altparteien bleiben, bis hin zur CDU. 1300 EUR oder, ach komm, 2500 EUR im Monat für alle!

    So ein Niveau wollen wir beide nicht, auch nicht den Anschein.
    Keynes, Etatismus und Flassbeck= Altparteien
    Und was Staatsschulden und Niedrigzins angeht- die andere Seite sind ja dann auch inflationäre Tendenzen, erst über Immos/Mieten, dann Rohstoffe, später über Konsumgüter.

  191. Naddel2 1. Juli 2018 at 11:37
    Spider59 1. Juli 2018 at 11:06

    Beschreibt Meuthen in seiner Rede in Augsburg doch sehr schön. Bei einem Bruttoeinkommen von 3000 EUR gehen weit über 600 EUR im Monat ins Rentensystem und dessen Verwaltung.
    Ohne eine realistische Hoffnung, später ebenfalls durch das Rentensystem vergleichbar finanziert zu werden.

    Dass hier etwas nicht stimmt und unhaltbar ist, ist doch offensichtlich.
    Wenn Du ein Weiterso willst- hast Du bei den Altparteien eine Vielzahl von Optionen.
    Bei denen triffst Du sicher auch mit „Bismarck“ auf offenere Ohren- eine völlig andere ökonomische und politische Situation und Demographie, das ist Rosinenpicken zum Status-Erhalt.

    ——

    Sehr schön aufgezeigt.
    Wichtig ist es die Menschen wachzurütteln und aufzuzeigen das unsere Sozialsysteme zusammenbrechen werden.
    Das ist sich vielen gar nicht bewusst. Zu viele Menschenmlaufen vollkommen naiv durchs Leben. Ich habe gut gebildete und Besserverdienende Kollegen über die ich immer wieder der Kopf schüttel.
    1 Kollege Kauf ein und hat nicht gewusst das er Steuern und Notar bezahlen muss, bzw. wusste nicht wieviel. Der ist zusammengebrochen als eine über 20.000 € Rechnung kam.
    Ein andere sagt er hab den Rentenbescheid bekommen und müsse sich keine Gedanken machen. 2600 € wenn keine Steigerunge kommen. Da ja immer Steigerungen kämen bekommt er 3500€ und das wäre genug. Das die Kaufkraft dann aber nur 260+€ ist hat der nicht verstanden. Das die Rentensteigerungen unter der ainflation auch nicht. Komplett vergessen hat er zudem das er auf die Renten noch Steuern und Krankenversicherungen zahlen muss.

    Bleibt immer noch einiges über. Von den dann aber gedachten 3500€ Kaufkraft über 2600€ bis Steuerbereinigt 1800 € ist mal eben eine Halbierung von dem was er für sich eingeplant hat.
    Lebt und lebte immer auf großem Fuß ohne sich trotz klasse Gehalt von über 5000Netto im Monat etwas zurückzulegen. Ok, kleines Ägäis für sich und Frau mit Kind. Viel mehr hat der aber nicht.
    Der hat sich über Jahre an über 5000 gewöhnt die er zur Verfügungbhat und wird in 8 Jahren auf 1800 abstürzen. Immer noch viel Geld , mehr als der Durchschnitt. Den wird es aber richtig hart treffen.
    Der ist bald zusammengebrochen als er das hörte und sich das erste mal Gedanken gemacht. Die Frau hat nur Stundenweise gearbeitet und eine Minirente.
    Jetzt versucht er noch was zu retten Sie arbeitet 8 Stunden mehr die Woche. Allgemein fahren die Ihren Lebenstandard runter und versuchen noch etwas Vermögen aufzubauen.
    Jammern auf hohem Niveau , ich weis. Selber schuld, sowieso.
    Wenn aber schon gut gebildete und gut verdienende in die Rentenlücke abstürzen und das nicht wahrhaben wollen. Wie muss es erst denen gehen die weniger haben?

    Darüber muss die Afd aufklären

  192. Capt. 1. Juli 2018 at 11:34
    ————–
    Ich bin auch Selbständig, betreibe sogar 2 kleine GmbH mit Sohn und zahle noch immer in die gesetzliche Krankenkasse ein und in die gesetzliche Rentenkasse. Gut beim Gesundheitssystem kann man reden, aber auf keinen Fall beim Rentensystem. Könnte durchaus möglich sein das irgendwann eine ganze Generation ohne Rente da steht.

  193. Schön wäre ja immer mal den Hintergrund der Diskutanten hier zu wissen, weil man dann ein Bild der Dinge hat.
    Ich z.B schreibe aus der Sicht eines Arbeiters, der seit seinem 16 Lebensjahr ins deutsche Renten, Kranken, Arbeitslosen und seit wie lange? Pflegeversicheungssystem eingezahlt hat und der jetzt mit fast 59 sieht, an den Standsmitteilungen der Knappschaft, was er dann mal zu erwarten hat. Für den die Riester und Rürrup Kacke viel zu spät kam um noch Vermögenswerte aufzubauen. Und der den Niedergang der deutschen Lebensversicherung miterlebt hat. Genauso wie das Platzen des New Economy Marktes und der Leyman Bank Pleite.
    Was für mich als Arbeiter bleibt ist das Bewährte. Und das ist nunmal die Rentenversicherung. Allerdings ohne die jährliche Staatsentnahme von 88 Milliarden, zurück geführt tatsächlich 68 Milliarden. Gönnerhaft Bundeszuschuß genannt.
    Nein so geht das nicht.
    Versicherungsfremde Leistungen müssen von allen Steuerzahlern bezahlt werden.
    Und der Staat hat seine gierigen Griffel aus der Rentenkasse heraus zu halten.

  194. Naddel2 1. Juli 2018 at 11:51
    katharer 1. Juli 2018 at 11:25

    Ich danke Dir auch für Deine Kommentare.
    Für die andere Seite- die Illusion des Status Quo-Erhalts, muss die AfD doch gar nicht eine Wahloption sein.

    Bedingungsloses Grundeinkommen als Extrem- dieses absurde Paradiesversprechen- sollte ein Thema der Altparteien bleiben, bis hin zur CDU. 1300 EUR oder, ach komm, 2500 EUR im Monat für alle!

    So ein Niveau wollen wir beide nicht, auch nicht den Anschein.
    Keynes, Etatismus und Flassbeck= Altparteien
    Und was Staatsschulden und Niedrigzins angeht- die andere Seite sind ja dann auch inflationäre Tendenzen, erst über Immos/Mieten, dann Rohstoffe, später über Konsumgüter.

    ——

    So ist es.
    Obwohl bei einem Bedingungslosem Grundeinkommen würde ich ernsthaft überlegen aufzuhören zu arbeiten. Je 1500€ für mich und meine Frau. Dazu das bezahlte Haus, Erspartes usw. könnte ein schönes Leben führen;)

    Das dieses bei uns und der Sozialromantik nicht funktionieren kann ist mir allerdings klar.
    Zu Ihrem letzten Punkt. Das ist ja der Wahnsinn der passiert. inflationäre Tendenzen bei Mieten, Rohstoffennund Konsumgüter haben wir ja schon. Hier besonders bei den Mieten.
    Die Deutschen haben in die Sozialsysteme investiert die jetzt von Dozialschmarotzern ausgesaugt werden.
    Eigentumsquote Grotten schlecht in Deutschland. Diejenigen die immer sagten in eine kleiner Wohnung zu ziehen wenn die im Alter sind um so die Rentenlücke zur Ausgabenseite zu schließen, erleb Ihr blaues Wunder.
    Gerade die kleinen Wohnungen explodieren in den Mieten. Die sind dann durchaus genauso teuer wie die alte , große.
    In Hannover ist der Schnitt der angebotenen Wohnungen in den letzen 5 Jahren um 2 € geschwiegen.
    Von 6auf 8€

  195. Fakten 1. Juli 2018 at 11:39
    —————
    Klar ist es nicht in Ordnung wenn aus der Rentenkasse Gelder in alle Richtungen fließen. Was Höcke jedoch vorgestellt hat geht in eine andere Richtung. 80% könnte man sofort übernehmen.

  196. Mathias 1. Juli 2018 at 12:08
    Klar ist es nicht in Ordnung wenn aus der Rentenkasse Gelder in alle Richtungen fließen. Was Höcke jedoch vorgestellt hat geht in eine andere Richtung. 80% könnte man sofort übernehmen.

    Können Sie das bitte in den wichtigen Punkten kurz zusammenfassen? Habe noch den ganzen Tag zu tun und kann mir leider keine Reden anhören, nur immer wieder mal kurz meinen Senf einwerfen.

  197. Ja, aber bitte ohne die ganzen Islam-Gebärprämien in der Familienpolitik!

    Sozial in Sachen gerecht für arbeitende und fleißige (deutsche) Menschen, ok…

  198. Katharer.
    Sehr schön dargestellt.
    Ich bin ja nur Malocher, befasse mich aber schon seit Jahren mit der Rente, seit ich damals in den Bund der Versicherten in Ulzburg eingetreten bin und mir durch den damaligen Chef Herrn Mayer mit seinen Publikationen die Augen geöffnet worden sind. Dann kamen ja irgendwann die ersten Rentenmitteilungen und man konnte schwarz auf weiß sehen was man mal zu erwar und dasten hat.
    Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich bei meinem Schwager ( Akademiker ) zum Geburtstag bin und das gespräch auf die Rente kommt, eine erschreckende Unkenntnis herrscht.
    Beitragspunkte, Jahre und das z.B. nur 7-8 Leute in Deutschland die 100 Punkte voll haben und die gesetzliche Höchstrente von zur Zeit ca. 2880 Euro bekommen. Alles nie gehört. Aber 3 mal im Jahr in Urlaub fahren. Mit dem Edelschrott Bike Harley, für verwöhnte Rentner, auf diverse Treffen, überall. Alles wichtiger. Ich glaube langsam, Deutschland muß kaputt gehen, wie 45. Vielleicht kann man dann auf den Ruinen neues aufbauen. Sorry Lady, würde Peter Maffay jetzt singen. wieder mal soweit, Größtenwahn zerreißt Dir Deine Haut.

  199. Spider59 1. Juli 2018 at 12:01
    Schön wäre ja immer mal den Hintergrund der Diskutanten hier zu wissen, weil man dann ein Bild der Dinge hat.
    Ich z.B schreibe aus der Sicht eines Arbeiters, der seit seinem 16 Lebensjahr ins deutsche Renten, Kranken, Arbeitslosen und seit wie lange? Pflegeversicheungssystem eingezahlt hat und der jetzt mit fast 59 sieht, an den Standsmitteilungen der Knappschaft, was er dann mal zu erwarten hat. Für den die Riester und Rürrup Kacke viel zu spät kam um noch Vermögenswerte aufzubauen. Und der den Niedergang der deutschen Lebensversicherung miterlebt hat. Genauso wie das Platzen des New Economy Marktes und der Leyman Bank Pleite.
    Was für mich als Arbeiter bleibt ist das Bewährte. Und das ist nunmal die Rentenversicherung. Allerdings ohne die jährliche Staatsentnahme von 88 Milliarden, zurück geführt tatsächlich 68 Milliarden. Gönnerhaft Bundeszuschuß genannt.
    Nein so geht das nicht.
    Versicherungsfremde Leistungen müssen von allen Steuerzahlern bezahlt werden.
    Und der Staat hat seine gierigen Griffel aus der Rentenkasse heraus zu halten

    ——

    Sie gehören noch zu denen die eine „ fürstliche „ Rente zu erwarten haben.
    Ich bin 49 und gehöre zu den Babyboomern. 14% Abschlag wenn ich mit 63 in Rente gehe. Höhere Steuern und KK abgaben als Sie. In Simme denke ich das ich 20—30% weniger erhalte als Sie bei mind. Den gleichen Beiträgen.
    Da bekomme ich ebenfalls noch viel zu denen die in 30 Jahren in Rente gehen
    Diese 88 Mrd Entnahme sind Penuts. In wenigen Jahren müssen über Steuergelder 100 Mrd zugeschossen werden. Tendenz stark steigend.
    Die Beamtenpensionen werden uns das Genick brechen.

    Rieser, Rührup , Lebensversicherungen. Alles wo der Staat die Finger drin hat und förder immer die Hände von lassen. Der Staat legt kein Program auf von dem er nicht maximal profitiert.

    Wer damals auf New Economy usw setzt und nicht herausgezogen hat, war selber schuld. Auch hier die Problematik in Deutschland. Wir würden dazu erzogen an den Staat zu glauben und in die Sozialsysteme zu Investieren. Dazu Sparbuch, Bundesschätzchen usw.
    kaum Renditeträchtige Anlagen.
    Sie beklagen sich über das platzen der Lehmanblase? Die Rentenblase platzt gerade. Auch Sie werden noch davon betroffen sein. Gehen Sue beruhigt davon aus das Ihre Rente in 10 Jahren weniger werden wird
    In Deutschland ist es kein Thema Sinnvoll und nachhaltig am Aktienmarkt sein Geld anzulegen.
    Genausowenig wie ich dem Staat traue, traue ich den Bänkern die nur achte eigenen Provisionen im Kopf haben. Gar frisst zudem Hirn. Warum Investieren Menschen in die damaligen Imobiliensteuersparmodelle. Kauften Wohnungen die die nie gesehen haben, oft hunderte Kilometer vom Wohnort. 200.000 DM um Steuern zu sparen für eine Wohnung die teilweise nur 40.000DM wert war.. Der Staat legt keine Programme auf bei denen der kleine Mann verdient. Es verdienen nur die Banken und Investoren. Das Baukindergeld das gerade hochgelobt wird ist doch schon bei den Baufirmen umgehend eingepreist worden.
    Denkt nach, redet mit Freunden und bekannten. Fragt die nach Ihrer Meinung. Über Geld darf in D aber nicht geredet werden.
    Ich habe ebenfalls zur New economy Zeit , vor, aber auch nach Lehmann im Aktienmarkt investiert. Teilweise bis fast 100% meines Geldes. Zu der Zeit Keine Lebensversicherungen kein Haus,. zu 100% Börse.
    Allerdings immer Bodenständig und nachhaltige Werte ausgesucht. Nie auf stark steigende Aktien gesetzt. New Economy 20% verloren, Lehmann 30%. Vorher aber um ein mehrfaches aufgebaut. Teilweise rechtzeitig verkauft usw.
    Unterm Strich geht es mit dadurch hervorragend und habe mittlerweile Stärke in Betongold Investiert.

  200. Das Sozialsystem von früher hat funktioniert, als es noch keine Invasoren gab.

    Wenn kein Geld zum Verteilen mehr da ist, nützt auch das beste Sozialkonzept nichts.

    Das wichtigste ist also erst einmal, zu sehen, wie wir die Invasoren loswerden. Sozialpolitik ist vorerst zweitrangig.

  201. Spider59 1. Juli 2018 at 12:25
    Katharer.
    Sehr schön dargestellt

    ——

    Danke,
    Ebenfalls schön geschildert.

    Ich glaube aber nicht an einen Wiederaufbau wie nach 45
    Damals hat das ganze Volk angefasst. Deutsche Tugenden führten zum Erfolg.
    Heute leben hier zu viele Ausländer die hier nur herausziehen.
    Wer glaubt das die bei einem Zusammenbruch verschwinden, der irrt sich. Ich bin mir sicher die werden noch mächtiger. Die halten in Ihren Familienclans zusammen. Sind es zudem gewohnt wenig zu haben und vom Staat nichts zu erwarten.
    Ich gehe eher davon aus das die bei einem Zusammenbruch noch mächtiger werden.

  202. Startrek 1. Juli 2018 at 12:28
    Das Sozialsystem von früher hat funktioniert, als es noch keine Invasoren gab.

    Wenn kein Geld zum Verteilen mehr da ist, nützt auch das beste Sozialkonzept nichts.

    Das wichtigste ist also erst einmal, zu sehen, wie wir die Invasoren loswerden. Sozialpolitik ist vorerst zweitrangig.

    ——

    Mist, warum schreibe ich Romane , wenn Sie das so einfach zusammenfassen?

  203. Achso Katharer,
    hatte ich noch vergessen. Habe mir Ihren Text nochmal durchgelesen.
    Als Arbeiter habe ich ja immer den Traum vom eigenen Häuschen auf dem Lande gehabt. Und mit 31 auch erfüllt. So Dach über dem Kopf für Familie und so.
    Aber schauen wir doch weiter. Kinder ziehen aus. Der Maloche hinterher. Zurück bleiben wir Alten mit Minirenten und ohne Möglichkeit Sanierungen vorzunehmen.
    Die letzten 25 Jahre gekniffen, weil im Vergleich zu Mietern höhere Kosten, bleibt am Ende auch das große Nichts. So schaut`s aus.

  204. „Das linkspolitische Vordenkerduo Wagenknecht/Lafontaine plant in Kürze den Start einer neuen „nationalen sozialistischen Sammelbewegung““ Die Kombination klingt aber gar nicht gut.

  205. katharer 1. Juli 2018 at 12:03
    Spider59 1. Juli 2018 at 12:25

    Vielen Dank, auch für die praktischen Beispiele. Seltsamerweise hört sich das wie ein Tabu-Bruch an, mit konkreten Zahlen und Praxis zu argumentieren.
    Beschreibungen des Nachtlebens einer Gender-Fluid-WG würden weniger Atem stocken lassen.

    Mal der Hinweis auf die herausragende Serie der ZEIT.
    Wo Menschen ihre Einkünfte/Ausgaben offenbaren.
    https://www.zeit.de/serie/kontoauszug

    @Katharer
    Das ist das zentrale Problem bei der Problematik- auf der einen Seite muss die AfD Deutsche mal auf den Boden der Realität bringen.
    Und Ehrlichkeit zeichnet sich aus, man grenzt sich auch von den heuchlerischen Gottesspielern der Altparteien und ihrer Medien ab.

    Auf der anderen Seite ist die Alternative im Bezug aufs Rentensystem negativ. Wie man das kommuniziert?
    Ganz schwierig. Meuthens Rede gestern – herausragend! Sein Hinweis auf „Luxussteuern“ = reine Augenwischerei, fand ich aber legitim, sozusagen als sozialen, moralischen Ausgleich).

  206. Jacob Augstein geh kacken mach dich richtig leer und dann versuche einen Neustart in deinem Leben Mach was mit den Händen In der AFD hört Dir keiner zu .

  207. Nuada 1. Juli 2018 at 07:51

    Ich habe zunächst mal grundsätzlich ähnlich gedacht. Da wir ja Sozialhilfe haben ist es nicht eine Frage ob Arbeitslose mit „ernährt“ werden können, sondern nur eine Frage der Höhe der Unterstützung.
    Man müßte Untersuchungen dazu anstellen bei welcher Höhe der Unterstützung welche Effekt auftreten. Momenten ist es ja so dass von einem sog. Grundbedarf ausgegangen wird, der (das hab ich mitbekommen als ich bei den Linken kommentiert habe) extem a-menschlich festgelegt wird. Nicht das der nicht reicht (ich würde auch mit weniger auskommen, wenn ich es freiwillig mache oder mich zusammenreiße), aber es ist erniedrigend so berechnet zu werden.
    Da fragt man sich doch unwillkürlich, was machen die denn wenn der Grundbedarf höher wäre. D.h, die jetzige Hllfe ist also reine Willkür oder hätte sich zufällig so gefügt, dass der liebe Gott den Grundbedarf zufällig korrekt angesetzt hat.
    Andererseits soll das jetzt nicht heißen, dass Unterstützung beliebig ist. Ich bin kein Volks- oder Betriebswirtschaftler, aber die die es sind sollten eventuell was gelernt haben, womit sie gerüstet sind solche Sachen zu modellieren. Ich kann ja (wen sie es selbst nicht können) das Programm dazu schrieben.
    Es ist nicht einzusehen, dass das nicht grundsätzlich (in der Praxis siehts natürlich anders aus, aber das ist eben kriminell) möglich wäre einen gesellschaftliche Pakt zu schließen (völlig ohne Parteien) der in dieser Richtung aktiv wird.
    Ich würde natürlich so was anbringen, wenn es sich mal auf einem AfD-Treffen ergeben würde. Hat sich aber so noch nicht ergeben. Ob man das von der Bundespartei verlangen kann über so was öffentlich nachzudenken? Nun das ist schwierig. Denn man muß natürlich das Luftschloss vermeiden. Und dazu vorher intensiv (wissenschaftlich) darüber nachgedacht haben, bevor man an die Öffentlichkeit geht. Aber eins ist klar, ich mache es als AfD-Mitglied nicht dauerhaft unterhalb dieser Rationalität. Nur haben wir natürlich derzeit noch andere gravierendere Sorgen. Das andere liegt weit in der Zukunft, aber es muß langfristig drüber nachgedacht werden, unter Einbeziehung sämtlicher Randbedingungen.

  208. @Mortran, warum sollte es bei uns nicht so klappen wie in Italien. 5 Sterne Bewegung und Lega Nord?
    Das das Gespann Wagenknecht/Lafontaine unter Beobachtung gehört, keine Frage. Aber wenn wir dadurch die Mauermörderpartei= Tarnname Die Linke und die Volksfeinepartei = Tarnname Die Grünen loswerden um so besser. Und sollte es im Oktober dazu kommen das die Koalisation zwischen CDU/CSU zerbricht, was ich inständig hoffe, dann kann doch die CSU bundesweit antreten und zusammen mit der AfD eine neue bürgerliche Kraft bilden mit der Sammelbewegung als Juniorpartner für das Profil der kleinen Leute. Warum nicht?
    @Katharer, ich glaube nicht, wenn ein wehrhafter Staat, diese Familienclans unter Druck setzt, z.B das er ihnen die wirtschaftlichen Grundlagen in Form von Daueralimentierung entzieht, das diese Damen und Herren dann noch gerne bei uns bleiben. Denn eigentlich sind wir ja Kuffar, Ungläubige, zum Ausnutzen da. Wenn wir aber anfangen uns zu wehren, wird sich der Wind ganz schnell drehen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Im gleichen Atemzug müssen natürlich auch unsere Biodeutschen Abgreifer, wie z.B. Arno Dübel auf Linie gebracht werden. Gleiches Recht für alle.

  209. Sollten die wahrlich das Volk wieder vergessen, dann muss das Volk auch die wieder auffressen. doch das Volk ist massenhaft so dumm, daß die es ausnutzen und drehen vielleicht wieder um.
    Die Dummheit im Volk haben Andere schon viel früher festgestellt, aber trotz Bildung nimmt diese Dummheit nicht ab, höchstens noch zu in schnellem Trab.
    Kaum wer denkt wirklich über die Politiker nach, ach zu was auch. Erst wenn die Scheisse bis Oberkante Unterlippe gestiegen, werden die dies eventuell mitkriegen.

  210. Naddel2 1. Juli 2018 at 12:44
    katharer 1. Juli 2018 at 12:03
    Spider59 1. Juli 2018 at 12:25

    Vielen Dank, auch für die praktischen Beispiele. Seltsamerweise hört sich das wie ein Tabu-Bruch an, mit konkreten Zahlen und Praxis zu argumentieren.
    Beschreibungen des Nachtlebens einer Gender-Fluid-WG würden weniger Atem stocken lassen.

    Mal der Hinweis auf die herausragende Serie der ZEIT.
    Wo Menschen ihre Einkünfte/Ausgaben offenbaren.
    https://www.zeit.de/serie/kontoauszug

    ———

    Gerne,

    Das ist leider das Problem. In Deutschland wird un darf nicht über Geld gesprochen werden.
    Wie legst du an, wie schaffst du es über die Runden zu kommen usw.

    Ich hab das Gefühl wir Deutschen werden da extra dumm gehalten um sich ja nichts aufbauen zu können. Vor allem um sich von den Sozialsystemen abhängig zu machen und zu bleiben.

    Wer erfolgreich ist darf nicht darüber reden, sonst gehört er ja zu den verhassten Bonzen

  211. @ Nadel

    Danke für den Link
    Tolle und interessante Beispiele die dort aufgezeigt werden.

  212. Spider59 1. Juli 2018 at 13:03
    @Katharer, ich glaube nicht, wenn ein wehrhafter Staat, diese Familienclans unter Druck setzt, z.B das er ihnen die wirtschaftlichen Grundlagen in Form von Daueralimentierung entzieht, das diese Damen und Herren dann noch gerne bei uns bleiben. Denn eigentlich sind wir ja Kuffar, Ungläubige, zum Ausnutzen da. Wenn wir aber anfangen uns zu wehren, wird sich der Wind ganz schnell drehen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Im gleichen Atemzug müssen natürlich auch unsere Biodeutschen Abgreifer, wie z.B. Arno Dübel auf Linie gebracht werden. Gleiches Recht für alle

    ——

    Da bin ich voll bei Ihnen. Die Betonung liegt bei wehrhaftem Staat und dem Willen aller Deutschen.
    Bricht das Staatssystem aber zusammen, ist der Staat nicht mehr wehrhaft. Die Macht der Clans steigt dadurch.
    Ob die Deutschen dann aufstehen und sich wehren, wäre schön. Wage ich aber zu bezweifeln.
    Nicht wenige Deutsche werden dann in Abhängigkeiten der Clans leben.
    Clans als Arbeitgeber, Vermieter etc.
    Zudem werden die soviele Wohnungen, unternehmen usw. Aufkaufen wie möglich. Die haben das Schwarzgeld, Kriminelle Geld usw.
    Wird spannend werden

  213. Fakten 1. Juli 2018 at 12:15
    ——————-
    Einfach auf die Seite des Flügels gehen und durchlesen.

  214. Im Gesundheitssystem könnte ich mir eine Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko Versicherung noch vorstellen aber nicht in der Rentenversicherung. Wo eh schon kein Geld unter den Leuten ist muss man doch davon ausgehen, dass viele gar nicht privat für die Rente vorsorgen würden. Später hätten wir Millionen die dem Staat auf der Tasche liegen.

  215. Hallo, Startrek 1. Juli 2018 at 12:28, wie recht du hast!

    Unser Land muß von ALLEN Invasoren befreit werden, von ALLEN!!!
    Dann verlieren alle Sozialschmarotzer aus der Sozialindustrie ihre Pfründe und müssen sich richtige Arbeit suchen.
    Und sofort muß die größte Lügen-, Hetz- und Propagandamaschine stillgelegt werden, die staatlichen TV- und Radiosender.
    Es muß dann endlich Schluß sein mit der alltäglichen furchtbaren Schuldzuweisungen, mit denen wir niedergeknüppelt und wehrlos gemacht werden.

    Wenn die privaten weiterhetzen und -lügen, dann haben sie keine Kundschaft mehr und überlegen sich, was sie senden.

    Das geht aber nur in einem wahren souveränen Staat ohne jegliche Besatzungsmacht, die sonst sofort jeden Widerstand militärisch bekämpfen würde, nämlich uns zusammenzuschießen und zu bombardieren.

  216. @ Demonizer 1. Juli 2018 at 07:54

    Dabei müßte doch selbst das dümmste Hirn die Frage stellen: „Befinden wir uns möglicherweise auf dem Holzweg, und müßten, um Vertrauen zurückzugewinnen, zu Aufrichtigkeit und Authentizität zurückkehren?“

    Ich lese gerade ein paar gutgemachte Bücher aus der Time-Life-Reihe über die Anfange des Computers. Dort hattte ein Jimmy Treybig es tatsächlich im „Haifischbecken“ von IBM mit seiner Idee, einen grunssätzlich neuen Ciomputer zu entwickeln, geangelt, und es tatsächlich zu Erfolg gebracht, obwohl alle seiner Kollegen nur noch IBM kopierten und teure Lizenzen erwerben mußten.

    Daran sieht man: Die Monopolisierung auch der Medienwelt ist kein „zwangläufiges Geschehen“ (ebensowenig wie der „Globalismus“, den man uns jahrzehntelang gepredigt hat), sondern es bedarf der Findigkeit neuer Ideen, der Kreativität und des Mutes, trotz weniger Mittel, größte Vorhaben zu verwirklichen.

  217. @ crafter 1. Juli 2018 at 08:36

    Man muß sich das mal vor Augen führen: Der Moslem ermordet aus nichtigen Anlaß eine junge Frau in der Blüte ihres Lebens, um sich danach tagelang an ihrem Kadaver sexuell zu vergehen. Dies war die Erkenntnis, die die Polizei nach ihren Ermittlungen „durchscheinen“ ließ.

    Doch diese „Bekanntenkreis“ des Opfers hat nichts weiter zu tun, als den Täter von seinem ethnisch-religiösen Hintergrund zu trennen, anstatt zukünftige derartige Opfer zu schützen. Ja, man legt der Geschändeten zynisch sogar noch die Worte in den Mund, sie wäre gegen „jede Instrumentalisierung zu rechten Zwecken“, statt ihrem zerstörten Lebenswillen zu repsektieren.

    Denn würde Sophia Lösche gefragt, wenn sie „aus dem Off“ sprechen dürfte, würde sie mit Sicherheit nicht sagen: „Scheiß auf mein Leben. Hauptsache die Rechten kommen nicht zum Zug!“ Sondern: „Ich muß mein Leben überdenken und kann nur jeden Naiven warnen!“

  218. @ Shinzo 1. Juli 2018 at 10:54

    Sie meinen, um den Mann in der Öffentlichkeit wegen eines Euros bloßzustellen? Oder um griechische Restaurants zu finden? Den Zusammenhang zu Twitter versteh ich jetzt nicht. Na egal. Mir geht es ja nur um eine grundsätzliche Haltung, mit der wir Deutschen ausgenommen („abgezogen“) werden.

    Ich habe öfter darüber nachgedacht, auch zu twittern. Einige Leute kommen auf eine beachtliche Reichweite, andere können seit Jahren kaum einen Like ergattern. Es ist wie bei Youtube: Die dümmsten Bauern ernten die größten Kartoffeln.

  219. Mortran 1. Juli 2018 at 12:39
    „Das linkspolitische Vordenkerduo Wagenknecht/Lafontaine plant in Kürze den Start einer neuen „nationalen sozialistischen Sammelbewegung““ Die Kombination klingt aber gar nicht gut.
    ——————
    Die Lafos werden aus dem Stand 15% holen (obwohl gar nichts dahinter steckt, bloß das Geld der anderen verteilen), weil die AfD falsche Ideologien plagen. Die AfD müsste schon längst bei 25% mit ihrem Top Personal stehen. Die AfD besser gesagt Alternative Mitte ist fest der Meinung das die Wirtschaft Wunder Jahre mit ihr an der Macht wieder realisierbar wären. Denkste. Das lässt unser Bildungssystem gar nicht mehr zu. Ein Bildungssystem zu ändern sprich für eine neue Generation braucht man Jahrzehnte. Was die ganzen Anti AfD Demonstranten Neukultur drauf haben, dass sieht man ja. Das kann nicht die Zukunft sein und wenige sind es auch nicht.

  220. @ crafter 1. Juli 2018 at 08:36

    Heute beschwert sich der Bruder der Ermordeten erneut über die Mainstream-Organe über die Unkoordination der deutschen Polizei. Wer sich mal seinen Twitter-Accout ansieht, erfährt, daß die Polizei eines seiner politischen Hauptfeinde zu sein scheint, wie bei allen Grünlingen. Daß die Polizei überfordert ist, scheint nichts mit seinem Ansinnen, millionenfache Islam-Invasion zu betreiben, zu tun zu haben.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/bruder-von-sophia-l-man-hat-uns-als-nervensaegen-gesehen-15668762.html

  221. @ crafter 1. Juli 2018 at 08:36

    Kurz gesagt: Dieser linke Dummkopf versucht nun erneut (der weder um seinen Kopf noch sein Schicksal zu beneiden ist), außerhalb von ihm selbst einen „Feind“ auszumachen, wie es sein bisheriges Lebensmotto war, nur um zu vermeiden, sich endlich mal an die eigene grüne Lügennase zu fassen.

  222. Mathias 1. Juli 2018 at 16:32

    Ein Bildungssystem zu ändern sprich für eine neue Generation braucht man Jahrzehnte.

    Quatsch. Linke Lehrer rauswerfen und durch arbeitslose Akademiker ersetzen. Geht ganz schnell.

  223. jeanette 30. Juni 2018 at 22:18
    Das was die SPD mit Schröder abgeschafft hat: Die WÜRDE der BERUFSTÄTIGEN wenn sie arbeitslos werden wieder zuzusichern, wieder eine Trennung (verschiedene Häuser) zwischen Berufslosen und Arbeitslosen herzustellen, das wäre schon der halbe Erfolg, der die AFD nicht viel kosten würde!
    ———————————————
    Richtig. Wir hatten quasi schon mal ein bedingungsloses Grundeinkommen, dies bekam man aber nur, wenn man vorher eingezahlt hatte und arbeitslos war. HartzIV abschaffen, da es nur geschaffen wurde, damit SPD- und Grüne-Seilschaften einen bezahlten Job haben, Arbeitslose in Sinnlos-Maßnahmen zu terrorisieren und diese aus der Statistik zu nehmen. Das ist Kommunismus. Wir müssen zurück zur Leistungsgesellschaft. Arbeitslose gehören nicht irgendwo geparkt, damit sich andere an ihnen bereichern können, sondern sinnvoll – je nach persönlicher Eignung und wo „Notstand“ herrscht, weiter- oder ausgebildet. Anreiz muss sein, dass mit einem Job mehr Geld zur Verfügung steht, als mit einem Grundeinkommen.

  224. Franklin 1. Juli 2018 at 17:24
    Mathias 1. Juli 2018 at 16:32
    Ein Bildungssystem zu ändern sprich für eine neue Generation braucht man Jahrzehnte.
    Quatsch. Linke Lehrer rauswerfen und durch arbeitslose Akademiker ersetzen. Geht ganz schnell.
    ——————

    Ja,ja und all jene die heute schon 30 oder 35 stark LINKS/GRÜN gestrickt sind? Das sind nicht wenige. Wir haben jetzt schon Lehrermangel und arbeitslose Akademiker als Ersatz, sind das nicht vielleicht auch LINKS/GRÜNE? Früher war das so, wer studierte der konnte kaum die Zeit erwarten in Arbeit und Brot zu kommen. Heute ist das nicht anders, für Jene die was anständiges studiert haben, die sind heiß umkämpft.

  225. Ein paar Stichpunkte zur Rentendebatte:
    Mann sollte für die dt. Staatsbürger ein Rentensystem entsprechend dem österreichischen andenken. Alles ohne Privatanteil. Jedermann kann sich darüber hinaus privat absichern, bzw. in Aktien, Wirtschaftsbeteiligungen investieren. Dividendenbringer – kein Spekulieren, Dann bleibt die Wirtschaft und der Dax in deutscher Hand.

    Nach Beginn der Gastarbeiteranwerbung drängte die Gewerkschaft darauf, diese in die Sozialversicherung aufzunehmen, vordergründig mit dem Argument, daß damit dem Deutschen Arbeiter keine Billigere Konkurrenz entsteht. Hier sollte ein gleichwertiges Modell, mit dem selben finanziellen Aufwand, wie die deutschen Kranken-/Rentenversicherung geschaffen werden, mit dem mindestens „Nicht-EU-Bürger, die in Deutschland arbeiten, abgesichert werden. Diese auf privater Basis angesammelten Altersrentenansparungen, können sich die Versicherten bei Rückkehr in ihre Heimat als Guthaben festschreiben, oder eben ausbezahlen lassen. Nichtdeutsche, oder Nicht-EU-Bürger, die derzeit im dt. Rentensystem mitversichert sind, sollten ein Angebot erhalten, in die Private Absicherung überzutreten; Warum ?? – Jeder Tag, an dem ein Einzahler Beiträge entrichtet, erwirbt er einen Anspruch, der von der kommenden Generation der „Wenigen“ erstattet werdem muß. In der heutigen Zeit, wo noch die Geburtenstarken Jahrgänge in Arbeit sind würde eine Umstellung finanziell nicht nur auf die Schultern unserer Folgegenaeration lasten. Jeder Tag, an dem Ausländer ihre Umlage für die Geburtenstarken Jahrgänge (das sind Wir) entrichten ist eine Rabenelternschaft gegenüber unseren Kindern und Jugendlichen.

    Meuthen sollte hier von den Versicherungskonzernen Vorschläge und Angebote einholen.

    Soweit meine Gedanken zum gegenwärtgen Stand der Diskussion

  226. Ich stimme da Herrn Höcke absolut zu.
    Mag sein, dass in vielen Teilen Westdeutschlands die Menschen noch an den Lippen der GEZ-Medien hängen und deren Sch… glauben, aber es werden auch hier immer mehr, die aufwachen – wenn auch langsam.

  227. Die soziale Frage ist sicher ein wesentlicher Punkt, , wie Wähler sich entscheiden! Dass darüber innerhalb der AfD gestritten (diskutiert) wird, ist ganz natürliche rlich für eine junge Partei – wie auch Herr Meuthen bei seiner Eröffnungsrede bereits darlegte! Es müssen eben tragfähige Konzepte zu Renten-, Gesundheits, Arbeitsmarkt-, Erb- , Steuer- und Unternehmensrecht gefunden werden! Wichtig hierbei ist m. E., dass sich nicht neue Vorstellungen einer rein sozialistischen Politik durchsetzen! So ist die Vorstellung einer Einheitsrente für alle, wie anscheinend einige Verteter (vor allem aus den neuen Bundesländern) ein Irrweg! Wo bleiben d nun die Anreize, während des Erwerbslebena etwas für die Altersvorsorge zu tun, wenn am Ende alle dieselbe Rente ausbezahlt bekommen? Darüber Ber und über ähnliche Vorstellungen mit sozistisch/kommunistischem Einschlag sollten deren Verfchter ernsthaft nachdenken und – so wie ich hoffe – anderen, besseren, Lösungswege zur Bekämpfung der – zweifellos vorzufindenden – Altersarmut zu finden! Alle Auseinandersetzungen in diesen Fragen müssen einged na der gemeinsamen, vor uns stehenden Aufgaben, im Geist eines kameradschaftlichen Miteinander geführt werden und zu gemeinsam mitgetragenen Lösungen führen- auch von denen, die im gemeinsamen Wettstreit bei den Abstimmungen unterlegen sind! Demokratie üben heißt eben auch, mit Niederlagen „leben“ zu können!
    Die wahren Feinde der Demokratie sitzen übrigens bei den Blockparteien, obwohl sie der AfD gerne unterstellen, Feinde des Grundgestzes zu sein!

Comments are closed.