Zwei Männer aus Polen haben in Kreuzberg einen Betrunkenen, ebenfalls aus Polen, in den Landwehrkanal geworfen.
Print Friendly, PDF & Email

Von DAVID DEIMER | „Verwerfungen“ wo man nur hinblickt im multiethnischen Deutschland: Zwei „Männer“ haben in Berlin-Kreuzberg im Zuge eines groß angelegten „Experiments“ einen alkoholisierten Schlafenden einfach in den Landwehrkanal geworfen. Zeugen berichteten, dass sich die beiden aus Polen stammenden Neu-Berliner am Freitag gegen 18 Uhr am Fraenkelufer dem schlafenden 37-Jährigen näherten und an ihm rüttelten. Als er nicht aufwachte, sollen sie ihn plötzlich an Armen und Beinen gegriffen und in den Kanal geworfen haben. Der Mann ruderte im Wasser hektisch mit den Armen und tauchte nicht mehr an der Wasseroberfläche auf.

Die Zeugen schritten sofort ein, zogen den Mann aus dem Wasser und wollten mit einer Reanimation beginnen. Dabei wurden sie von dem Mörder-Duo behindert und attackiert. Die Feuerwehr brachte den Schwerverletzten dann in eine Klinik. Die Berliner Polizei nahm die beiden 38 und 46 Jahre alten Zuwanderer zunächst in Gewahrsam und stellte ihre Personalien fest. Wie die deutsche Justiz im Falle des Zuwanderer-Angriffs darauf reagieren wird, ist absehbar.

Berlin – immer wieder Angriffe auf Wehr- und Obdachlose

An Heiligabend 2016, wenige Tage nach dem islamisch motivierten Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt, zündeten sechs „junge Männer“ in einer Berliner U-Bahn-Station einen schlafenden Obdachlosen an. Nur dank des beherzten Eingreifens anderer Fahrgäste und dem Fahrer einer ankommenden Bahn konnte verhindert werden, dass das Opfer qualvoll in Flammen aufging. Die potenziellen Täter wurden entsprechend unter Mordanklage gestellt, ein Haftbefehl gegen jeden einzelnen von ihnen wurde erlassen.

Das Berliner Landgericht bemühte sich daraufhin, schnellstmöglich den Haftbefehl gegen fünf der sechs wieder aufzuheben. Die Mordgesellen durften danach völlig ungeniert durch Berlin marschieren und eventuell den nächsten Wehr- und Obdachlosen anzünden. Denn die „schutzsuchenden“ Täter waren allesamt von ihrer Flucht aus „Syrien und Libyen“ traumatisiert.

Die Berliner „Jugendstrafkammer“ hatte bereits während der Verhandlung erkennen lassen, dass sie die Tat, die sich auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße zugetragen hat, nicht als versuchten Mord wertet. Sie werde ihr Urteil sprechen, auch wenn ein Angeklagter aus Termingründen leider fehle, hat die Vorsitzende Richterin Regina Alex den jungen Männer mit auf den Weg in die Freiheit gegeben. Der Hauptangeklagte Nour N. war der einzige, der noch in Untersuchungshaft saß. Er war mit seinen angeblich „21 Jahren“ zugleich der älteste der Angeklagten.

Nour N. war dann doch schockiert. Er und sein Anwalt Alexander Papst aus der Asylindustrie hatten auf eine Bewährungsstrafe gehofft. Der 21-jährige Merkelgast musste wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung für zwei Jahre und neun Monate in Haft. Drei weitere Angeklagte wurden zu einer Jugendstrafe von acht Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Die anderen zwei jungen Männer kamen wegen unterlassener Hilfeleistung mit einem abschreckenden „vierwöchigen Jugendarrest“ davon, der bereits durch die Untersuchungshaft abgegolten war.

Die Bewährungsstrafe verpuffte allerdings im bunten Berlin: Der Libyer Ayman S., damals „17 Jahre“, und der „Syrer Khaled A., seinerzeit 18“, wurden bereits wenige Monate später wieder straffällig: In der Nähe des prekären Alexanderplatzes bedrohten sie Ermittlern zufolge einen Deutschen mit einem Messer und einer Glasflasche, um dessen Uhr zu stehlen. Die Berliner Justiz bestätigte das.

Nach Ansicht der Vorsitzenden Richterin spielte es bei dem sehr milden Urteil durchaus (!!) eine Rolle, dass die Angeklagten Flüchtlinge sind. „Wir haben jetzt eine Vorstellung davon, was uns für Menschen gegenübersitzen. Junge Männer, unreife Persönlichkeiten, die ihren Platz in unserer Gesellschaft noch nicht gefunden haben.“

Berlin-Havelkanal: Mordversuch durch Nichtschwimmer-Afghanen

Zu einer weiteren „Verwerfung“ kam es, als am 19. Dezember 2017 ein aus Afghanistan stammender Geflüchteter eine „flüchtige Bekannte“ unvermittelt in die 2 Grad kalte Havel geworfen hatte, PI-NEWS berichtete mehrmals. Anschließend sprang der schutzsuchende „Schubser“ hinterher – jedoch keineswegs, um sein Opfer zu retten. Vielmehr versuchte er in mehrfacher Tötungsabsicht, die junge Frau unter Wasser zu drücken – was ihm jedoch misslang. Stattdessen glückte es seinem Opfer, von dannen zu schwimmen. Die 17-jährige Erlebende des Mordversuchs musste wegen starker Unterkühlung und eines Umvolkungs-Schocks behandelt werden.

Der „heranwachsende Angreifer“ (Tagesspiegel) musste hingegen von Beamten der Berliner Wasserschutzpolizei aus dem Wasser gezogen werden. Im Eifer des Seegefechts vergaß der Leichtmatrose aus dem land-locked Shithole Afghanistan, dass er irgendwie gar nicht schwimmen konnte. Er musste folglich von einem Notarzt der Feuerwehr reanimiert werden und wurde in die Intensivstation des Virchowklinikums gebracht. Hier fiel er direkt ins selbst verschuldete Instant-Karma-Koma.

Dem deutschen Steuerzahler stand auch in diesem Fall das Wasser bis zum „Hals“, den er bekommt, wenn er die Folgekosten des afghanischen Badegangs realisiert: Neben den bislang geleisteten monatlichen 6.000 € für sozialpädagogische MUFL-Bespaßung in der nahe gelegenen Unterkunft für jugendliche Geflüchtete wurde der Steuerzahler durch die Eskapaden des potentiellen Havel-Mörders auch mit Kosten in sechsstelliger Höhe geflutet: Zwei Monate intensiv-stationäre High-Tech-Systembetreuung schlugen mit intensiv-inflationären 460.000 € ins Steuergeldkontor – zusätzlich der Kosten für Wasserwacht, Rettungseinsatz, Notärzte und Beisetzung – respektive Überführung in die ehemalige Heimat. Denn das „Instant Karma“ schlug unbarmherzig bei dem nichtschwimmenden Mörder zu: Exakt am 14. Februar, dem (Mia)-Valentinstag, verstarb der „eiskalte Killer“ nun selbst an dem naßkalten Kollateralschaden, den er sich im Tatverlauf zugezogen hatte.

Auch die deutschen Steuerzahler durften hier in komatöse Zustände verfallen. Es erheben sich bereits erste Zweifel, ob nicht die ganze Politik der offenen Grenzen ein einziger „Reinfall“ sei.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

65 KOMMENTARE

  1. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer (CDU)

  2. Merkel hat gerufen!

    Gekommen sind Millionen von Scharia-Asoziale, Kriminelle, Analphabeten, Raubnomaden, Gestörte und ganz viele Allah-Krieger.

    Dank der irren Kanzlerin wird Deutschland gerade zugeschixxen mit dem Abschaum der moslemischen Dritten Welt.

    🙂

  3. Wir haben uns zu einer zutiefst humanistischen Gesellschaftsform entwickelt. Kinder werden dazu erzogen Streit auszudiskutieren, Gewalt wird in jedweglicher Form geächtet, sei es körperliche oder psychische Gewalt. Erziehung soll ohne klare Regeln , ohne Strafen stattfinden. Wafffen als Spielzeug, Spielzeugsoldaten sind komplett verpönt und immer weiter verbannt. Die Resozialisierung der Straftäter soll vo der Strafe stehen. Frauen sollen gleichberechtigt sein, Kinder ebenfalls, alle Menschen sollen die gleichen Rechte haben usw usw.

    Das ganze kann theoretisch gut funktionieren. Blöd nur wenn das Land komplett mit Menschen geflutet wird deren Wertesysteme all das vertreten was hier zu tiefst geächtet und verachtet wird. Diese Menschen aber Ihr Wertesystem über das unsrige Stellen.

    Blöd das unsere Verantwortlichen von Ihrem Wertesystem so verblendet sind, das die das nicht erkennen. Ebenso die Masse der Bevölkerung. Also muss es weh tun.

  4. Merkels EUTHANASIE – Programm!
    .
    Merkels Asylanten/“Flüchtlinge“ töten dt. Frauen und Kinder!
    .
    Ein merkelsches Euthanasie-Programm gegen dt. Rentner, Alte, Schwache, Behinderte, Frauen und Kinder…
    .
    Ich habe so die böse Vorahnung, dass die Merkel ein Euthanasie-Programm gestartet hat, wo ihre moslemischen und negriden Asylanten die einheimische dt. Bevölkerung dezimieren soll.
    .
    Anders kann ich mir diesen straffreien Terror und das immer wiederholende morden gegen die Schwächsten unserer dt. Gesellschaft nicht erklären.

    .
    .
    https://www.bild.de/news/inland/mord/sie-koennten-noch-leben-55810714.bild.html
    .
    https://www.bz-berlin.de/berlin/pankow/getoetete-maria-mueller-84-tatverdaechtiger-23-festgenommen
    .
    https://www.prosieben.de/tv/newstime/panorama/vermisstes-maedchen-tot-aufgefunden-100375

  5. Und gerade jetzt, wo die FDJ-Blutraute für die Aufstockung des Personals einer nutzlosen BehördiX um das Vierfache von den Völkermördern der Volkskammer beklatscht wurde:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177114972/BAMF-muss-offenbar-Hunderte-erfahrene-Mitarbeiter-entlassen.html

    BAMF muss offenbar Hunderte erfahrene Mitarbeiter entlassen

    Was muss sich denn der Steuerzahler unter einem „erfahrenen Mitarbeiter“ der SteuerschmarothzerbehördIx BAMF vorstellen?

    Wir bamfen daff!

  6. Der Vorteil von linksgrünen JournalistInnen: Niemand will sie sexuell belästigen!

    https://www.welt.de/vermischtes/article177114526/Maischberger-Jan-Fleischhauer-verteidigt-Muslime-gegen-Pauschalkritik.html

    Für „taz“-Journalistin Bettina Gaus sind solche Schreckensszenarien hingegen weit hergeholt: „Meine Angst vor einer Islamisierung ist überschaubar gering. Solange die Gesetze gelten, halte ich die Verwandlung der BRD in eine Gesellschaft wie Saudi-Arabien für einigermaßen absurd.“ Der Untergang des Abendlandes? Vorerst abgesagt.

  7. Wenn Ihr in BRD seid- Bitte, nicht schlafen! aber besser noch- gar nicht nach BRD kommen!

  8. Merkels Asyl-Terroristen proben den Aufstand!
    .
    Ohne wenn und aber … alle ausweisen.. sofort!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .

    Schwere Tumulte in Waldkraiburger Erstaufnahmeeinrichtung
    .
    Hunderte Polizisten stürmen Gebäude – insgesamt drei Verletzte

    Waldkraiburg – Am Mittwoch ist es nach schweren Tumulten an der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber an der Aussiger Straße zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst gekommen. Am Abend stürmten Spezialkräfte das Gebäude:
    .
    Großeinsatz in Erstaufnahmeeinrichtung in Aussiger Straße am Mittwoch
    Asylbewerber randalieren und werfen mit Kühlschränken
    eine Person erleidet offenbar schwere Stichverletzung
    insgesamt drei Verletzte (ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte)
    laut Medienberichten mehrere hundert Polizisten im Einsatz
    am späten Abend stürmen Einsatzkräfte der Polizei das Gebäude
    .
    https://www.chiemgau24.de/bayern/waldkraiburg-grosseinsatz-polizei-asylunterkunft-9929415.html

  9. katharer 7. Juni 2018 at 08:41
    Wir haben uns zu einer zutiefst humanistischen Gesellschaftsform entwickelt. (…)
    Das ganze kann theoretisch gut funktionieren. Blöd nur

    Das grosse Problem liegt leider tiefer.
    Es waren unsere Vorfahren, die dieses Konzepte entwickelt und teilweise in die Praxis umgesetzt haben. Sie ergeben sich daraus, dass die überwiegende Mehrzahl bei uns menschliche Menschen sind.
    Nur leider ein Fehler im System: es gibt auch die anderen. Denen fehlt Mitgefühl, für die sind Mitmenschen nur Objekt, beim Sex, beim anderweitigen „Nutzen“.

    Dieser Grundfehler (damals als diese Ideen ausgegoren wurden, war das nicht bekannt), hat schon immer böse Folgen gehabt. Alles sind eben nicht gleichwertig.

    Das Feheln von Menschlichkeit hat genetische Komponenten, es ist NICHT nur Sozialisierung. Diese Höllenethnien haben eine Auslese fur solche Monster PLUS eine entsprechende Sozialisierung, i.e. deren abartigen „kültrellen“ Regeln.
    Denen geht dieses humanistische Denken völlig ab, nicht nur von einem „Wertesystem“ her und der Erzuehung, sondern von gesamten (Un)Wesen.

  10. Eurabier 7. Juni 2018 at 08:50
    Was muss sich denn der Steuerzahler unter einem „erfahrenen Mitarbeiter“ der SteuerschmarothzerbehördIx BAMF vorstellen?

    Wir bamfen daff!
    — Das sind die ,die wissen wie man mit Besteckungsgelder umgehen koennen! Haben Erfahrung, eben!

  11. Warum wurde den beiden Taugenichtsen nicht die Hände auf den Rücken gebunden und in den Landwehrkanal geschmissen?

  12. Ich habe inzwischen den Überblick verloren. Wieviele Einzelfälle gab es eigentlich seit September 2015?

  13. Sollte man in Berlin eines der vielen Opfer werden, ist es am besten, man stellt sofort Selbstanzeige wegen böswilliger Provokation Anderer. Vor Gericht und einem bunten Richter kommt sowieso nichts anderes heraus.

  14. In einem Normalem Land wurden alle diese Invasorenhelper im Knast landen als Menschenhaendler!

  15. Schon mal aufgefallen..
    .
    In vielen Ländern (z. Australien, Kanada, Neuseeland, Südafrika) musst du Geld und Qualifikation mitbringen wenn du da leben möchtest..
    .
    In Deutschland brauchen Asylanten nur ihr MESSER und ihr HANDY…
    .
    Dann heißt es Willkommen Asylant.. . ..

    .
    Was für ein krankes Land..

  16. Deutschland ist schwer krank. Es hat Merkel und ihre „Gäste“!

    Schwere Tumulte in Waldkraiburger Asylunterkunft: Spezialkräfte stürmen das Gebäude

    Am Mittwoch kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung in Waldkraiburg zu einem Großeinsatz der Polizei. Er dauerte bis in die Nacht hinein.

    Waldkraiburg – Durch die Bewohner wurden Fenster mit Feuerlöschern eingeschlagen und daraufhin Möbel aus dem Gebäude geworfen. Später seien nach Informationen unserer Redaktion sowie von innsalzach24.de* Asylbewerber aufeinander losgegangen. Eine Person musste mit schweren Stichverletzungen am Rücken mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik abtransportiert werden. Nach Polizeiangaben gibt es zwei weitere Verletze.

    https://www.merkur.de/bayern/waldkraiburg-schwere-tumulte-in-asylunterkunft-polizei-spezialkraefte-stuermen-gebaeude-9931338.html

  17. 03.03.2018
    Berlin
    „Obdachloser bei Brand verletzt worden

    Schon wieder ist in der Bundeshauptstadt ein Obdachloser Opfer eines Brandes geworden.(…)
    Ein Obdachloser ist in Berlin-Mitte bei einem Brand verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Schlafplatz des Mannes am Freitagnachmittag in einem Hausdurchgang in der Claire-Waldoff-Straße Feuer gefangen.
    Polizei ermittelt

    Noch ist unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, teilte eine Sprecherin auf Anfrage mit. Passanten hätten das Feuer gegen 15:40 Uhr entdeckt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte habe ein Unbekannter das Feuer gelöscht. Da der verletzte Mann nicht ansprechbar war, wurde er in ein Krankenhaus gebracht, hieß es weiter.“

    http://www.maz-online.de/Nachrichten/Berlin/Schlafplatz-eines-Obdachlose-fing-Feuer

  18. „Muslimischer Gebetsraum im Haus- Frühere Miss Sachsen-Anhalt hat Angst in ihrer Praxis

    Bitterfeld -Eigentlich ist Anne Theresa Masslich nie um eine Antwort verlegen. Doch was ihr seit knapp einem Jahr nach eigenen Aussagen zugemutet wird, verschlägt der 29-jährigen Logopädin die Sprache. Unter ihrer Bitterfelder Praxis „Plapperkiste“, die im ersten Obergeschoss eines Geschäftshauses liegt, ist im Mai 2017 der Verein „Al Salam“ eingezogen und betreibt dort einen Gebetsraum für Muslime.

    „Seither vergeht kaum eine Woche ohne Zwischenfälle“, sagt die frühere Miss Sachsen-Anhalt. An Tagen, an denen aus dem Koran rezitiert werde, kämen bis zu 50 Gläubige in den Ratswall. „Die Freitagsgebete werden mit Lautsprechern durchgeführt, so dass man sein eigenes Wort kaum versteht. Der gemeinsame Hausflur, durch den auch unsere Patienten gehen müssen, ist mit Fahrrädern und Schuhen zugestellt. Auch Müll wird zurückgelassen“, sagt sie und meint, dass man das bislang zähneknirschend geduldet habe.
    Zugang zu Praxis verweigert?

    „Aber das, was uns am Freitag passiert ist, geht gar nicht.“ Ihren Ausführungen zufolge hat sich einer der Gläubigen an diesem Tag in die Haupteingangstür gestellt und weder ihre Angestellten noch die Patienten hinein- beziehungsweise hinausgelassen. Um die Aussagen zu unterstreichen, zückt sie ihr Handy und zeigt einen kurzen Film, der augenscheinlich im Gebäude aufgezeichnet wurde. Zu sehen ist ein Mann im weißen Gewand, der im Eingangsbereich steht und die Arme nach links und rechts ausstreckt, so dass ein Passieren nicht möglich scheint.“

    https://www.mz-web.de/bitterfeld/muslimischer-gebetsraum-im-haus-fruehere-miss-sachsen-anhalt-hat-angst-in-ihrer-praxis-30564122

  19. elbsthilfegruppe 7. Juni 2018 at 09:32
    03.03.2018
    Berlin
    „Obdachloser bei Brand verletzt worden

    Schon wieder ist in der Bundeshauptstadt ein Obdachloser Opfer eines Brandes geworden.(…)
    Ein Obdachloser ist in Berlin-Mitte bei einem Brand verletzt worden.

    Sicher wieder junge Flüchtlinge mit islamischem Hintergund. Genetik und Sozialisierung reichen sich da die Hand beim Hervorrbringen von Psychopathen. Schon als Kinder hat die Brut der Muslime ALLE Lehrbuch-Verhaltensmerkmale, was dann auf „Diskriminierung“ „Rassimus“ und all den Quatsch geschoben wird und sie bekommen noch mehr Zucker in den A.

  20. Beste Fahndungsfoto-Qualität (v.a. das 2.: man sieht die Visage vor Pixeln nicht…), wie man es gewohnt ist:

    „Vor der Haustür griff er die junge Frau an, packte sie am Hals, drückte sie an die die Hauswand, küsste sie und leckte ihr über das Gesicht. Die 20-Jährige schrie und konnte sich befreien. Schließlich gelang es ihr ins Haus und in ihre Wohnung zu kommen. Der Unbekannte folgte ihr zunächst noch und flüchtete erst, als er merkte, dass Familienangehörige der jungen Frau auf die Situation aufmerksam geworden waren.

    Beschreibung:

    1,80 Meter groß
    dunkelhäutig
    schlank
    sprach Eritreisch“

    https://www.focus.de/regional/stuttgart/stuttgart-er-packte-sie-drueckte-sie-gegen-die-wand-und-leckte-ueber-ihr-gesicht-polizei-sucht-sex-taeter_id_8662708.html

  21. Laut FAZ soll der junge Mann ein Flüchtling sein, der mit seiner Familie in einer Unterkunft in Wiesbaden-Erbenheim – dort, wo auch die Leiche gefunden worden – gelebt habe. Mittlerweile sei er untergetaucht. Er soll gemeinsam mit seiner Familie vor einigen Tagen zurück in den Irak gereist sein, vermutlich um sich der Festnahme zu entziehen. Nach Informationen des „Wiesbadener Tagblatts“ war der junge Mann bis zuletzt der Freund der 14-Jährigen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article177097122/Wiesbaden-Weibliche-Leiche-gefunden-Ist-es-die-14-jaehrige-Susanna-F.html

  22. NWO-Agenda:

    „Nwz-Analyse Zur Un-Migrationspolitik
    Grenzenlose Einwanderung?

    Während in Deutschland darüber gestritten wird, wie der Staat Einwanderung und Asyl besser regeln und auch begrenzen kann, werden die Weichen für eine neue, grenzenlose Migrationspolitik diskret im Rahmen internationaler Organisationen gestellt. Die steht unter dem Motte „Migration ist immer für alle gut“, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

    Doch diese Vorstellungen laufen einem Trend zuwider, der sich – von der Öffentlichkeit unbemerkt – seit Beginn des Jahrtausends entwickelt hat: Einwanderung, geregelt im internationalen Rahmen, der mit (freiwilliger) Einschränkung der Souveränität der Nationalstaaten verbunden ist. Noch in diesem Jahr sollen im Rahmen der UN ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet werden.

    Das brisante Papier trägt den Titel „Globale Vertrag über sichere, geordnete und regelgerechte Migration“. Der Vertrag atmet zwar den Geist eines Kompromisspapiers. So wird er etwa als nicht rechtlich bindend bezeichnet, und auch die Souveränitätsrechte der Staaten werden erwähnt. Im Detail jedoch enthält er starken Tobak für all jene, die Migration und Einwanderung nicht für eine ausschließliche Segnung halten.
    Genau das ist jedoch Grundtenor: „Migration … ist eine Quelle der Prosperität, Innovation und nachhaltiger Entwicklung in unserer globalisierten Welt.“

    https://www.nwzonline.de/meinung/oldenburg-nwz-analyse-zur-un-migrationspolitik-grenzenlose-einwanderung_a_50,1,3025749150.html

  23. „Unbekannter greift 17-Jährige nachts in Siegen brutal an

    Ein Unbekannter hat in der Nähe des Siegener Bahnhofs eine 17-Jährige brutal attackiert. Autofahrer kommt der jungen Frau zur Hilfe.

    Eine 17-jährige junge Frau ist in der Nacht zu Sonntag, 3. Juni, Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Wie die Polizei mitteilt war kurz nach 3 Uhr auf Höhe des Amtsgerichts zu Fuß vom Bahnhof unterwegs nach Hause und wurde dort von einem Unbekannten „mit außergewöhnlicher Aggressivität und Brutalität attackiert“, so die Polizei. Die junge Frau trug erhebliche Verletzungen und einen Schock davon, sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

    Der Mann hatte sie zunächst angesprochen, ein 26-jähriger Autofahrer kam auf der nahen Hauptstraße vorbei und hörte die lauten Hilfeschreie der jungen Frau. Er hielt sofort, half dem wehrlos unter der Verbindungsbrücke liegenden Opfer und alarmierte die Polizei: Er konnte sogar noch den mutmaßlichen Täter noch am Treppenabgang zum Parkplatz beobachten: Er verließ die Fläche über eine Treppe zur Berliner Straße an der Sieg verließ und flüchtete Richtung Bahnhof.
    Täter belästigt weitere Frauen in Hindenburgstraße

    Zeugen: Die Polizei geht davon aus, dass vier bis fünf weitere Passanten auf der anderen Straßenseite den Überfall mitbekommen haben. Sie waren schwarz gekleidet. Unmittelbar vor dem Überfall auf die 17-Jährige ging der Verdächtige wahrscheinlich im Bereich Hindenburgstraße Richtung Bahnhof vier Frauen, eine davon mit roter Jacke, hinterher, er soll dabei sehr aufdringlich gewesen sein.

    Täterbeschreibung: Laut Polizei „vermutlich arabischer Herkunft“, etwa 25 Jahre, sprach gebrochen Deutsch, sehr schlechte Zähne; möglicherweise Abwehrverletzungen aufgrund der Gegenwehr der 17-Jährigen. Statur: 1,75 Meter groß, kräftiger Oberkörper aber nicht athletisch, leichter Bauchansatz, kurze schwarze Haare, Bartstoppeln. Kleidung: dunkelblauer Kapuzenpulli, darüber evtl. dünne Weste oder weißes Oberteil, weite, dunkle Jeans, dunkle Schuhe.

    Die genannten möglichen Zeugen und alle anderen, die Angaben zum Verdächtigen oder zum Tatgeschehen machen können, wenden sich an die Kripo unter 0271/7099-0.“

    https://www.wp.de/staedte/siegerland/unbekannter-greift-17-jaehrige-nachts-in-siegen-brutal-an-id214475525.html

  24. Wie die deutsche Justiz im Falle des Zuwanderer-Angriffs darauf reagieren wird, ist absehbar.
    =======================================
    Gewiss! Wenn das Polen waren……. wird sich Steinmeier und Maas vor denen in den Staub werfen und um Vergebung betteln. Eine Bestrafung der Polen kann natürlich kein Thema sein – wegen eines Dummenjungenstreichs.

  25. „21-Jähriger belästigt Mädchen und Frau in Bamberger Schwimmbad

    Ein junger Mann hat in einem Schwimmbad in Bamberg erst eine 13-Jährige und wenig später eine 26-Jährige sexuell bedrängt. Die Polizei konnte ihn noch im Schwimmbad festnehmen.
    Nachdem ein 21-Jähriger am Samstag in einem Schwimmbad in Bamberg ein Mädchen und eine Frau sexuell belästigte, erfolgte noch vor Ort die Festnahme. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft befindet sich der 21-jährige Asylbewerber inzwischen in Untersuchungshaft.“

    https://www.infranken.de/regional/bamberg/21-jaehriger-belaestigt-maedchen-und-frau-in-bamberger-schwimmbad;art212,3441437
    ______________________________________
    „POL-MA: Sinsheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Frau auf Parkplatz angegrabscht, zwei Personen verletzt und geflüchtet. Zeugen gesucht!

    Sinsheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Montag kurz vor 18 Uhr wurde auf dem Aldi-Parkplatz in der Straße Breite Seite in Sinsheim eine 23-Jährige Opfer einer sexuellen Belästigung.

    Die 23-Jährige parkte ihr schwarzes Cabriolet auf den Mutter-Kind-Parkplätzen vor dem Discounter. Während ihr Ehemann einen Einkaufswagen holte, entnahm die Frau zwei Plastiktüten mit Leergut aus dem Kofferraum. Diesen Moment nutzte ein bislang unbekannter Täter um die Frau am Gesäß zu begrabschen. Neben dem Täter standen zwei weitere Begleiter. Die 23-Jährige begann sofort lauthals zu schreien. Ihr Ehemann wurde darauf aufmerksam und versuchte den Täter von ihr fern zu halten. Bei einem Gerangel stürzte die Frau zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Einer der Begleiter mischte sich daraufhin ein, ging auf den Ehemann los und zog der 23-Jährigen an den Haaren. Der Grabscher schlug in der Folge den Ehemann mit der Faust auf den Oberkörper, worauf dieser ebenfalls stürzte und sich verletzte. Danach flüchteten die Täter in Richtung Fohlenweideweg.

    Die Flüchtenden wurden wie folgt beschrieben:

    Grabscher: ca. 195 cm, schlank, schwarzafrikanischer Phänotyp, sehr kurze, schwarze krause Haare, helles T-Shirt, Flip-Flops, auffällig rote Augen

    2. aktiver Begleiter: ca. 175 cm, muskulös, schwarzafrikanischer Phänotyp, kurze, schwarze krause Haare, Drei-Tage-Bart, schwarzes Tanktop, kurze Hose Flip-Flops,

    3. Begleiter: ca. 165-170 cm, schwarzafrikanischer Phänotyp, rundes Gesicht, weißes Basecap mit Glitzersteinchen im Stirnbereich, helles T-Shirt

    Zeugen des Vorfalls und Personen, die Hinweise zu den Flüchtenden geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3962194

  26. eule54 7. Juni 2018 at 09:35

    Dank Merkel ist Deutschland Weltmeister beim Import von Humanschrott!

    —————————————
    Und dieser „Titel“ wird seit Jahrzehnten erfolgreich verteidigt. Das schafften nicht mal die Japaner im Sumo-Ringen.

  27. OT OT

    Mordfall Keira (†14) Anklage gegen Mitschüler
    06.06.18, 19:40 Uhr
    https://www.berliner-kurier.de/30577780 ©2018

    ➡ HIV, Hepatitis C
    Randalierer aus dem Berliner Dom ansteckend – Polizisten gefährdet
    Der 53-jährige Österreicher wurde im Krankenhaus in ein künstliches Koma versetzt.
    https://www.berliner-kurier.de/30576284 ©2018
    Einen Haftbefehl gegen den Angreifer lehnte die Staatsanwaltschaft am Dienstag ab. Die Anklagebehörde hatte den Haftbefehl wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung beantragt. (BK)

  28. @Selbsthilfegruppe
    Bedauerlicher Einzelfall. Darf aber die Willkommenskultur nicht beeinträchtigen.

  29. Jogger von jungen Räubern mit Messern überfallen

    Er wollte eigentlich nur eine entspannte Abendrunde joggen.
    Ein 44-jähriger Dortmunder ist am Dienstagabend (5.6.) kurz nach 21 Uhr auf seiner Joggingrunde zwei jugendlichen Räubern in die Hände gefallen.

    Bei dem Jogger angekommen, stoppte das Duo – und zückte Messer. „In gebrochenem Deutsch forderten sie das Handy des Mannes“, so Seketa. Nachdem sie es bekommen hatten, flüchteten die Räuber auf ihren Fahrrädern in Richtung Nußbaumweg.

    Täterbeschreibung: nordafrikanisches/marokkanisches Aussehen

    https://www.rundblick-unna.de/2018/06/06/jogger-von-jungen-raeubern-mit-messern-ueberfallen/

  30. Kanelboller 7. Juni 2018 at 09:13
    katharer 7. Juni 2018 at 08:41
    Wir haben uns zu einer zutiefst humanistischen Gesellschaftsform entwickelt. (…)
    Das ganze kann theoretisch gut funktionieren. Blöd nur

    Das grosse Problem liegt leider tiefer.
    Es waren unsere Vorfahren, die dieses Konzepte entwickelt und teilweise in die Praxis umgesetzt haben. Sie ergeben sich daraus, dass die überwiegende Mehrzahl bei uns menschliche Menschen sind…….

    —–

    Mit dem und dem nachfolgenden haben Sie natürlich recht.
    Bis zu einem gewissen Prozentsatz die nicht mitmachen ist das humanistische Lebensprinzip auch durchführbar. In Deutschland wurde dieser aber durch den Zuzug der Türken und der aktuellen Massenzuwanderung komplett durchbrochen. Die Humanisten haben nun keine Antwort. Wie kann eine Lehrerin eine Klasse humanistisch unterrichten wenn weite Teile de Schüler das als Schwäche ansehen und zutiefst verachten. Durch diese Schwäche auch die Lehrerin nicht respektieren und komplett ablehnen? Das schlimme daran ist das nicht einmal
    Mehr die Frage danach aufgeworfen werden darf

  31. Alle düsteren Vorhersagen haben sich bisher bewahrheitet, oder wurden sogar noch übertroffen. Das nächste was passiert ist, dass die Neger-Welle enorm zunimmt,
    und dann wird es in 2-3 Jahren aufgrund von anstehenden Abschiebungen zu Bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen. Wenn wir Pech haben, dann organisieren
    sie sich zu Zehntausenden und dann fängt der Spaß erst richtig an.
    Denn anders als zB. bei den G 20 Demos geht es dann bei den „Goldstücken“
    um ihr eigenes Leben bzw. überleben, und zu verlieren haben sie nichts, überhaupt nichts.
    Dann bleibt nur zu hoffen, dass unsere Exekutive genügend Power und Durchschlagskraft hat, solch große Aufstände niederzuschlagen, Herrgott stehe uns bei, sag ich da nur!

  32. Die Aufhebung des Urteils gegen den ghanaischen Gewalttäter ist unfaßbar.Der Kerl sollte bei schmaler Kost für seinen Unterhalt seeehr lang arbeiten,z.B. ein Steinbruch oder Ackerbau hielte ich für geeignet.Die Abschreckung für andere triebgesteuerte Kulturfremde wäre auch viel besser.

  33. @ Haremhab 7. Juni 2018 at 09:58
    Bundestag: „Frau Merkel, werden Sie Ihren destruktiven US-hörigen Sonderweg weitergehen?“

    _

    Wieso US-hörig, Merkel ist seit Trump mit den USA auf Kriegsfuß!

  34. Es sieht so aus, als ob alle Länder der 3. Welt und die Staaten
    in Osteuropa die Chance sehen , ihre Gefängnisse und Irrenhäuser zu entleeren, indem sie deren Insassen das Angebot machen , diese sofort zu entlassen , wenn sie nach Deutschland gehen und dort Asyl beantragen,
    bzw. Hartz IV beantragen .

  35. „Rechtsstaat“, ha, hahaha:

    „Bagatell-Delikte werden wegen Überlastung nicht mehr bearbeitet –
    Staatsanwaltschaft streicht die Segel!

    Hamburg – Das wird ein guter Sommer – zumindest für alle Kleinkriminellen!

    Denn Hamburgs Staatsanwaltschaft streicht für drei Monate die Segel.
    Gestern ging eine Mail der Behördenleitung an alle Mitarbeiter raus:

    „Da auf mehreren Dienstposten der Hauptabteilung 2, besonders in den Abteilungen 21, 23, 24, Rückstände von bis zu zwei Monaten aufgelaufen sind, hat die Behördenleitung (…) entschieden, dass (…) die Aufgaben derart zu priorisieren sind, dass die Bearbeitung von Kosten- sowie BZR-Sachen zurückzustellen ist.“
    (…)
    Die Hauptabteilung 2 ist zuständig für alle sogenannten Bagatell-Delikte: Verkehrsstrafsachen (auch fahrlässige Tötung), Beziehungsgewalt, Beleidigung, Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung, Diebstahl, Unterschlagung (bis 2000 Euro), Hehlerei, Verstöße gegen das Asylverfahrensgesetz etc.
    (…)
    Ein Staatsanwalt: „Die Mitarbeiter auf den Geschäftsstellen sind total überlastet, die sind hier reihenweise umgefallen.“ Wie hoch ist der Krankenstand? Nach Informationen von BILD liegt er in einigen Abteilungen bei bis zu 75 Prozent.“

    https://www.bild.de/regional/hamburg/staatsanwalt/staatsanwaltschaft-streicht-die-segel-55864590.bild.html

  36. Haremhab 7. Juni 2018 at 10:08

    Gauck warnt vor „falscher Rücksichtnahme“ gegenüber Migranten
    ———————————
    Der blöde Hund hat’s gerade nötig. Ist doch er mit für das verantwortlich, was in D gerade abläuft. (Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.)

  37. Alle Beteiligten waren Polen meldete erleichtert der LÜGEL.

    Zu welchen Ethnien die drei Todesraser, die auch in Berlin eine unbeteiligte junge Frau totgefahren haben und einen Polizisten mit dem Fluchtwagen verletzten, meldete der LÜGEL nicht.

  38. Nachtrag LÜGEL meldete gerade, die drei Todesfahrer sind „Serben“. Zwei sind polizeibekannte Kriminelle, die hier in Deutschland eingesickert sind, und sie sind „in Berlin gemeldet“.Wahrscheinlich als Folge von BAMF Betrügereien, bei denen Merkel gestern vor dem Bundestag einräumte, schon lange gewußt zu haben.
    „Offiziell“ gibts eine Arbeitserlaubnis für Türken, Serben und Co. nur in Mangelberufen, aber was heißt schon offiziell bei der gewerbsmäßigen Rechtsbrecherin?.

  39. Die Osteuropäer waren und sind keinen Deut besser als die muslimischen Menschengeschenke. Primitiv.

  40. PETITION: die Anzahl Online-Mitzeichner um 8.30 sind es 42.578 , Um 15.50 Uhr sind es schon 43.120 Mitzeichner…

    Knapp 7.000 fehlen nur noch = 14 % … sollte man bis 20.06.18 doch schaffen !
    Ja, der langsame Parlaments-Server nervt, so die Erfahrungen der Besucher. Dennoch: durchhalten und unterschreiben !

    „Denn nun ist er halt da, sagt die Kanzlerin…“ sollte man sich nicht bieten lassen ! s. heutige Meldung !
    Wir leben im CHAOS- und Mörder-Schland… deshalb gegensteuern und auf neue Konzepte setzen sowie die PETITION unterzeichnen !

    OT 1. Zitat: OT haflinger 6. Juni 2018 at 21:19 20 Jähriger Iraker Tat verdächtig.
    Vermisste 14-Jährige aus Mainz: Polizei findet Leiche in Wiesbaden – ist es Susanna?
    Seit 22.Mai wird die 14-Jährige Susanna aus Mainz vermisst. Bei der Suche findet die Polizei eine weibliche Leiche. Wurde Susanna Opfer eines Gewaltverbrechens? Polizei und Staatsanwaltschaft wollen sich am Donnerstag äußern.

    OT 2. Zitat: Marija 5. Juni 2018 at 11:13
    Bezugnahme auf „Gottschalk (AfD) zu Rentenkonzept
    Wenn die Deutschen nicht die ganze Welt finanzieren würden, all die ungebetenen Armutsflüchtlinge mit durchfüttern müssten, könnten sie, nach 40 Arbeitsjahren, mit 60 in die ungekürzte und unversteuerte Rente (mindestens 1500 EURO), gehen und müssten nur 4 Tage die Woche, 32 Stunden die Woche arbeiten. Die AfD hat völlig Recht! Der berühmte, ehemalige BILD/WELT-Wirtschaftschefjournalist Paul C. Martin schrieb dazu, schon vor 25 Jahren, das Buch „Zahlmeister Deutschland“.

    OT 3. Dazu Zitat: schnullibulli 1. Juni 2018 at 18:06 –
    wer guckt schon noch illner oder maischberger ? zu der vera lengsfeld-pedition : ich traue diesem staat/system jede schweinerei zu !!!!!!! auch das auf gesetzwidrige weise alles verhindert wird, irgendwas erstunkenes und erlogenes wird man finden . hoffentlich täusche ich mich und patrioten nehmen sich ein herz und treten mal was los!!!!!!!!

    Bitte sich online anmelden. Der Datenschutz wird vom Deutschen Parlament gewährleistet .

    FÜR JEDEN UNTERZEICHNER IST EINE, SEINE GÜLTIGE E-MAIL-ADRESSE UND EIN ANDERS LAUTENDES PASSWORT EINZUGEBEN.!
    POSITIV ZU VERMERKEN IST…, DASS DIE PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTERZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER ZUVOR DIE ERKLÄRUNG NICHT UNTERSCHRIEBEN HABEN.

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

    Lengsfeld: „Ich werde über alle relevanten Entwicklungen auf meinem Blog vera-lengsfeld.de, über Facebook und Twitter informieren. Lassen Sie sich durch negative oder Nebelkerzen werfende Berichte linker Journalisten nicht verunsichern!
    Sie können aber auch meinen Newsletter auf „vera-lengsfeld.de“ bestellen …
    Mit herzlichen Grüßen!
    Ihre gez. Vera Lengsfeld…“

    Keine Sorge: Und jede neue Unterschrift unterliegt dem Schutz der persönlichen Daten durch den Deutschen Bundestag!
    Also mitmachen…

    In welchem Schlamassel Frau Merkel steckt … mit BANF und kein Ende – ! Merkel flieht in EU-Aktionismus – statt sich um die heimischen Probleme zu kümmern – auch wollen die Regierungs-Verantwortlichen nun 1000de an „Familiennachzug“ veranlassen… Chaos-Schland !

  41. Zuerst werden die verhassten Kartoffeln von der Justiz entwohnt und sind dann als Obdachlose den Goldstücken hilflos ausgeliefert. Dass die Goldstücke dann noch von der Justiz gedeckt werden ist nur noch eine Folgerichtigkeit.
    http://de.wikimannia.org/Entwohnung

  42. Wellcome to the Refugee

    Früher wurden solche Fälle tagelang in den Zeitungen gebracht
    Heute gehört das zur Normalität

Comments are closed.