Im Berliner Dom kam es am Sonntag zu einem Angriff eines "Messer-Österreichers" auf Polizisten. An den Portalen des Gotteshauses prangt in großen Lettern: „Hass schadet der Seele“ - aber auch den Beinen!

Von DAVID DEIMER | Es muss an der Berliner Luft liegen. 32 Jahre nach dem letzten österreichischen Sieg über „The Mannschaft“ – dem aktuellen „Cordoba 3.0“ – randalierte ein „psychisch verwirrter Messer-Österreicher“ am Sonntag ausgerechnet im Berliner Dom auf der Museumsinsel.

Bei einer Konfrontation mit der Polizei wurde der Mann an den Beinen angeschossen. Ein Projektil traf aber auch einen Polizisten. Der 53-jährige Österreicher hatte zuvor (im Siegestaumel nach dem 2:1-Sieg?) um sich geschrien und fuchtelte dann mit seinem Messer in Altarnähe herum. In dem evangelischen Gotteshaus befanden sich zu diesem Zeitpunkt über 100 kontemplative Touristen.

Das Dompersonal rief gegen 16 Uhr wegen des verbal aggressiven („I wer‘ narrisch“?!) Kirchenasylgastes den Notruf. Bevor ein Streifenwagen mit zwei Beamten eintraf, hatte das Personal die Kirche bereits räumen lassen. Der Messer-Österreicher ließ sich auch nicht durch die beiden herbeigerufenen Berliner Beamten beruhigen – schätzungsweise scheiterte die Deeskalations-Ansprache an den Sprachbarrieren. Es kam folglich zu einer gewaltsamen Konfrontation zwischen dem Randalierer und den beiden Polizisten im Bereich eines Altars – denn in Berlin ist mittlerweile nichts mehr „heilig“ – nicht einmal einem „erzkatholischen (?!) Österreicher“. Im Zuge dessen schoss einer der Beamten dem Mann dienstgemäß auf die Beine und machte den Messer-Angreifer damit unschädlich.

Buntes Berlin: 2.737 „Messer-Einzelfälle“ in 2017

Kurz nach den Notwehr-Exzess-Schüssen trafen weitere Streifenwagen sowie eine Einsatzhundertschaft am Tatort ein. Die Kirche wurde abgeriegelt, der Gottesdienst am Abend musste ausfallen. Auf Twitter veröffentlichten Augenzeugen Bilder und Videos, die Einsatzkräfte mit Maschinenpistolen zeigen. Via Twitter bat die Polizei darum, Spekulationen zu vermeiden: Der österreichische Randalierer ist nach Polizeiangaben auch in Österreich geboren worden und ist im Besitz eines österreichischen Passes, mindestens. Der psychisch kranke Krankl-Fan (… im deutschen Fußball kranklt’s …) wurde festgenommen und wird derzeit in einer Spezial-Klinik behandelt. Auch der verletzte Polizist wurde ins Krankenhaus gebracht. Zeugen des Geschehens wurden zur psychologischen Betreuung gebracht. Auch den Polizisten wurde Betreuung angeboten.

Das Messer gehört zu Österreich – und Berlin!

Am Abend reagierte die Evangelische Kirche auf den Vorfall. „Es ist schockierend zu sehen, dass es auch in einem Gotteshaus zu Gewalttaten kommen kann“, teilte der Vorsitzende des Domkirchenkollegiums, Volker Faigle, mit. Hätte der aufrechte Gottesmann regelmäßig PI-NEWS gelesen, wäre sein Erstaunen nicht ganz so groß gewesen! „Wir schließen die Verletzten in unsere Gebete ein, danken den Rettungskräften und den Dommitarbeitenden für ihr umsichtiges Handeln.“

Der Berliner Dom befindet sich auf der Museumsinsel mitten im Zentrum von Berlin, unweit des prekären Alexanderplatzes und des Brandenburger Tors. Die Berliner Polizei schließt ausnahmsweise einen islamischen oder terroristischen Hintergrund aus.

Kranker „Gesundbrunnen“: Punk und Panik in der Pankstraße

Im bunten Berlin kam es im Jahr 2017 zu insgesamt 2.737 Messer-Einzelfällen – 99,99% davon wurden nicht von Österreichern verübt. In 560 Fällen waren die Tatverdächtigen jünger als 21 Jahre alt. Am Samstagmorgen hatte ein Ramadan-Randalierer kurz nach 7 Uhr in der Pankstraße in der Zufahrt des dortigen Polizeiabschnitts Sicherheitsmitarbeiter mit einer Schlagwaffe bedroht.

Ein dort eingesetzter Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma habe die Beamten des Polizeiabschnitts zu Hilfe gerufen. Danach ist der „20-Jährige“ auf die Beamten losgegangen und habe sie mit einem Schlagstock bedroht. Trotz „Ansprache sei der Angreifer bedrohlich auf die beiden Beamten zugegangen“, teilte die Polizei mit. Daraufhin habe einer der Polizisten von seiner Schusswaffe Gebrauch gemacht und einen gezielten Schuss in das Bein des Angreifers abgegeben.

Rettungskräfte brachten den 20-Jährigen mit einer schweren Beinverletzung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe nicht. Wie bei Schüssen durch Polizisten üblich, übernimmt die Mordkommission die weiteren Ermittlungen in dem Fall.

Der Fall im Dom weckt Erinnerungen an einen tödlichen Vorfall am Berliner Neptunbrunnen vor fünf Jahren: Am 28. Juni 2013 hatte ein unter Drogeneinfluss stehender Mann nackt in dem Brunnen aufgehalten. Er hielt ein Messer in der Hand und verletzte sich dabei immer wieder. Beamte gingen mit gezogenen Waffen auf ihn zu – als der Verwirrte dann mit dem Messer auf einen der Beamten losging, drückte ein Kollege ab. Der Mann wurde tödlich getroffen. Die Ermittlungen danach bestätigten das rechtmäßige Handeln des Beamten – es habe eine Notwehrsituation vorgelegen. Der Mann war zudem psychisch krank. Ob das im aktuellen Fall vom Berliner Dom auch so war, blieb zunächst unbekannt.

An den Portalen des Berliner Gotteshauses prangt zumindest in großen Lettern: „Hass schadet der Seele“. Und den Beinen, kann man nun getrost hinzufügen.

Video der Szene im Dom:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

152 KOMMENTARE

  1. Österreicher haben eben etwas andere Vorstellungen von einer Messe oder einem Gottesdienst. Das sind halt die kulturellen Unterschiede. Mei, da kann man halt nichts machen.

  2. Wie heisst der „Österreicher“?
    Bin sicher es war kein Alois Haxenkraxler.

    PS: Auf DDR1 jetzt Putin Bashing.

  3. Jo bist du deppat. I wollt in Tschiehad ziagn und dea blade Kieberer schiaßt ma in Hoxn.

  4. Irgendwo konnte man sogar lesen, dass der Österreicher sogar in Österreich geboren wurde. WOW ! Man will halt wieder einmal um jeden Preis von der wahren Ursache (Islam) ablenken. So billig… und lächerlich. Als ob es keine Konvertiten gäbe oder Idioten die den Koran wörtlich nehmen.

  5. Ein Österreicher der in Berlin Chaos verursacht. Auch das hatten wir schon mal, aber ich hätte gerne noch ein paar Details zu dem „Österreicher“. Am Ende war es irgendein „Abdul Y.“

  6. das z.b. ist das eigentliche problem – schlimm, aber NICHT unser problem!

    https://www.amnesty.de/2015/12/2/eritrea-endloser-militaerdienst-vertreibt-ganze-generationen-aus-ihrer-heimat

    https://www.amnesty.de/jahresbericht/2018/eritrea

    https://www.amnesty.de/journal/2017/juni/tot-bringen-sie-kein-geld

    ich frage mich ernsthaft, warum die sich nicht kollektiv gegen ihre diktatoren erheben, statt alte, frauen und kinder dort schutzlos zurückzulassen.

    immerhin haben sie zugang zu waffen – unsere vorfahren z.t. nur fackeln und mistgabeln.

    letztere haben auch bitter kämpfen müssen, dass ihre nachkommen nicht mehr als gänzlich rechtlose sklaven der dreckigen herrscherkaste dienen mussten!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leibeigenschaft

  7. Scheint sich um einen mit dem Osmanenheer vor Wien gestrandeten Österreich-Türken zu handeln!

  8. Gerade auf NTV eine Reportage über die Gang MS13, das sind Räuber mit Messern und Macheten, die ihren Opfern bewusst Körperteile abtrennen.

    Dank Angela Merkel haben wir sowas auch schon in Deutschland!

    Siehe Enthauptung eines Obdachlosen auf einem Koblenzer Friedhof!

  9. Die Grünen hatten mal die Spitzenidee, den Goldjungs deutsche Namen zu geben.
    Abdul heisst dann Twixx,…äh …Klaus

  10. Bin Berliner 3. Juni 2018 at 21:59

    Österreicher? Mit Messer? Den möchte ich sehen…..

    Pfff….

    Viper 3. Juni 2018 at 22:03

    Jo bist du deppat. I wollt in Tschiehad ziagn und dea blade Kieberer schiaßt ma in Hoxn.

    n-tv Nachrichten zeigt einen Film vom schwarzhaarigen „Österreicher“ in Aktion, messerschwingend und affenartig herumspringend und herumrennend. Das kann genauso gut ein Kuffnucke sein. Die werden auch inzwischen in Österrreich geboren….

    Sorgen bereitet uns auch….

  11. Vermutlich hatte sich Ali/Ahmed/Muhamed von Berlin mehr erhofft als von Österreich.
    Aber so ein großer Dom für Ungläubige geht gar nicht, eine Moschee schon eher.
    So kam er zu dem Namen : der Messer-Österreicher

  12. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 3. Juni 2018 at 22:17
    Gerade auf NTV eine Reportage über die Gang MS13, das sind Räuber mit Messern und Macheten, die ihren Opfern bewusst Körperteile abtrennen.

    Ich glaube, die brauchen wir hier nicht mal, um irgendwann die gleichen Brutalitäten zu erleben, die die in den USA veranstalten.

  13. Hab das Video im Fernsehen gesehen. Lederhosen hatte der aber nicht an.
    Ich wußte nicht , dass Österreicher so ausschauen.
    Als Bayer dachte ich , dass ich das gut unterscheiden kann. War wohl nix.

  14. Babieca 3. Juni 2018 at 22:11

    Via Twitter bat die Polizei darum, Spekulationen zu vermeiden: Der österreichische Randalierer ist nach Polizeiangaben auch in Österreich geboren worden und ist im Besitz eines österreichischen Passes
    [..]

    _________________________

    Sehr anschaulich entkräftet….

  15. Gröööhl, diese Grüne bei Anne Will…. PI, macht doch an solchen Diskussionsabenden einen eigenen Strang, so das wir hier auch mal richtig was zu lachen haben…. bitte, bitte, bitte…….

  16. Die Tatsache. dass die Medien permanent erwähnen, dass es ein Österreicher war, lässt eigentlich nur den Rückschluss zu, dass es kein Hans Krankl sondern ehern ein … mit österreichischem Pass war.

  17. zu VE at 22:22
    schwarzhaariger Österreicher

    Seit Gaucks Weihnachtsansprache achte ich jetzt auch auf schwarze Haare, hmpf:

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“
    Guack J, 2012

    http://www.pi-news.net/2012/12/gaucks-verlogene-weihnachtsansprache/

    Es muß nämlich so heißen:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb nur angreifen, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  18. Bin Berliner 3. Juni 2018 at 22:24

    Das geht noch anschaulicher!

    Via Twitter bat die Polizei darum, Spekulationen zu vermeiden: Der österreichische Randalierer ist nach Polizeiangaben auch in Österreich geboren worden und ist im Besitz eines österreichischen Passes

    Jetzt gucken wir uns dieses sorgsam komponierte, ausgeleuchtete, arrangierte Foto der zum Arrangement eingeschwebten Staatsratsvorsitzenden an und denken an den alten Sesamstraßenspruch: „Eins von diesen Dingen gehört nicht zu den anderen.“

    https://www.welt.de/img/sport/fussball/wm-2018/mobile176943222/6751628957-ci23x11-w1136/Germany-Southern-Tyrol-Training-Camp-Day-12.jpg

  19. Babieca 3. Juni 2018 at 22:35

    Das Foto hätte aber wirklich einen Warnhinweis verdient.
    Das ist gesundheitsschädlich.
    MfG an @Sunny 😀

  20. Babieca 3. Juni 2018 at 22:35

    Bin Berliner 3. Juni 2018 at 22:24

    Das geht noch anschaulicher!
    [..]

    _________________________

    :))

  21. Weil ihr die Behandlung ihres Vaters in einem Neuwieder Krankenhaus nicht schnell genug ging rastete eine 44-jährige Frau am Samstagabend, den 2. Juni gegen 23.20 Uhr in der Notaufnahme völlig aus. Der Mann war zuvor gestürzt und hatte sich eine Platzwunde zugezogen.

    Neben der Körperverletzung zeigte die Polizei auch einen Verstoß gegen das Kunsturheberrechtsgesetz an, da man nicht ohne weiteres Bild- oder Filmaufnahmen von Personen fertigen darf.
    DSGVO

    http://www.nr-kurier.de/artikel/68462-frau-rastet-in-notaufnahme-aus

  22. Wer „Mis(t)verstehen will, macht sich seine passende Story!
    Dann weiter so mit den Grimm’s Märchen der Neuzeit!

  23. Babieca 3. Juni 2018 at 22:35

    Ist das die türkische Nationalmannschaft ?

  24. Ich hoffe die österreichischen Medien veröffentlichen noch genaue Details über „ihren“ Landsmann!

  25. OT
    AfD-Rentenkonzept von Weidel versus Höcke.
    Das ist ein wichtiges Thema!
    Hier mein Renten-Vorschlag:
    Sophies Rentenplan:
    Die AfD braucht nicht 2% am rechten Rand, sondern +20% der Mitte der Gesellschaft.
    Bisher hat die Partei von Nichtwählern und Protestwählern profitiert.
    Jetzt muss es an die Stammwähler der ganz alten Generation gehen.
    Die jetzigen Rentner, die Deutschland aufgebaut haben, müssen für das Wohl ihrer Enkel gewonnen werden.
    Wer 65 Jahre in Deutschland gelebt hat (ab Jahrgang 1953 und davor), die Zivilgesellschaft unterstützt hat, Deutschland aufgebaut hat, verdient eine Mindestrente von 65×20 Euro= 1300 Euro!! Basta!!
    Unabhängig von irgendwelchen Einzahlungen!
    Woher das Geld kommen soll?
    50 Mrd. pro Jahr geben wir für Illegale aus, die null komma nix eingezahlt haben!
    Da werden wir ja wohl ein paar Euro für Omma und Oppa übrig haben.
    Und die, die es selbst nicht brauchen, gben es den Enkeln für die Ausbildung.
    Besser investiert als in Turnschuhe und Smartphones von Schwatten.

  26. In der Schweiz
    03.06.2018 20:51
    Deutscher fuhr Radfahrer um und schoss auf Zeugen

    Nach einem Streit mit einem Fahrradfahrer in der Schweiz hat ein 52 Jahre alter Deutscher um sich geschossen. Die beiden Männer seien sich in Rheinau im Kanton Zürich zunächst wegen der gegenseitigen Fahrweise in die Haare gekommen, berichtete die Polizei am Sonntag.

    http://www.krone.at/1717377

  27. Der Gauland-„Skandal“ fällt in sich zusammen, seine Rede gestern war eher philosemitisch denn judenfeindlich oder den Holocaust relativierend:

    „„Aber wir wollen weder in der Welt noch in Europa aufgehen. Wir haben eine ruhmreiche Geschichte, die länger dauerte als 12 Jahre. Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft, die Zukunft zu gestalten.

    Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre. Aber, liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Fliegenschiss in unserer über 1000-jährigen Geschichte. Und die großen Gestalten der Vergangenheit von Karl dem Großen über Karl V. bis zu Bismarck sind der Maßstab, an dem wir unser Handeln ausrichten müssen. Gerade weil wir die Verantwortung für die 12 Jahre übernommen haben, haben wir jedes Recht den Stauferkaiser Friedrich II., der in Palermo ruht, zu bewundern. Der Bamberger Reiter gehört zu uns wie die Stifterfiguren des Naumburger Doms.

    Lieber Freunde, denken wir immer daran, dass ein deutscher Jude, Ernst Kantorowicz, den Ruhm des Stauferkaisers beschrieben hat. Nein, der Islam gehört nicht zu uns. Unsere Vorfahren haben ihn 1683 vor Wien besiegt. Aber das deutsche Judentum von Ballin und Bleichröder über Rathenau und Kantorowicz war Teil einer deutschen Heldengeschichte, die Hitler vernichten wollte.

    Liebe Freunde, uns muss man nicht vom Unwert des Nationalsozialismus überzeugen. Wir haben diesen Unwert im Blut. Aber, liebe Freunde, wer eine Rot-Kreuz-Flagge aus den letzten Tages des Kampfes um Berlin entsorgt, hat keine Achtung vor soldatischen Traditionen, die es jenseits der Verbrechen auch in der Wehrmacht gab.“

    Besonders wichtig:

    „Lieber Freunde, denken wir immer daran, dass ein deutscher Jude, Ernst Kantorowicz, den Ruhm des Stauferkaisers beschrieben hat.“

    „Aber das deutsche Judentum von Ballin und Bleichröder über Rathenau und Kantorowicz war Teil einer deutschen Heldengeschichte, die Hitler vernichten wollte.“

    Ja sicher, Juden als Helden zu bezeichnen ist total antisemitisch und NAZI.

    https://www.afdbundestag.de/wortlaut-der-umstrittenen-passage-der-rede-von-alexander-gauland/

  28. Andreas aus Deutschland 3. Juni 2018 at 22:44

    Babieca 3. Juni 2018 at 22:35

    Ist das die türkische Nationalmannschaft ?

    Nein, das ist nicht die türkische Nationalmannschaft. Das wäre eine Beleidigung für die Türkei.
    Bei denen spielen Türken.
    DAS ist einfach NICHTS. Nicht Fisch – nicht Fleisch.
    Spiegelt den Zustand des Landes wider.

  29. @ VivaEspaña 3. Juni 2018 at 22:53
    Viedeo vom österreichischen Affentanz im Berliner Dom:

    _
    OMG in der Tat Affentanz.
    Der Österreicher ist ein komplett Irrer!

  30. Blitzkrieg 3. Juni 2018 at 22:55

    Sorry, interessiere mich nicht für Fußball. Bei der Niederlage der „Mannschaft“ dachte ich mir insgeheim – hihi. Und seitdem es nur noch eine „Mannschaft“ gibt, tangiert mich Fußball analperiphär. Hoffe, die fliegen beizeiten raus !

  31. VivaEspaña 3. Juni 2018 at 22:53

    Viedeo vom österreichischen Affentanz im Berliner Dom:

    [..]

    Hat der einen Salatfister-Bart?
    ______________________________

    Könnte sein…jedenfalls ist Rumpelstilzchen nie und nimmer 54 Jahre alt…

  32. Freya- 3. Juni 2018 at 22:59
    @ VivaEspaña 3. Juni 2018 at 22:53
    Video vom österreichischen Affentanz im Berliner Dom:
    _
    OMG in der Tat Affentanz.
    Der Österreicher ist ein komplett Irrer!

    Der Österreicher war bestimmt unterzuckert.

  33. Freya- 3. Juni 2018 at 22:20
    Möchte mal ein Foto von dem Österreicher sehen!
    ———————-

    Darauf können Sie wohl lange warten!
    So lange wie bei den typischen Berliner Fahndungsdfotos – ca. 6 Monate! Sonst könnte sich ja Ausländerhass bilden.

  34. Ich bin 1970 geboren. meine erste bewußte WM habe ich mir 1978 angeschaut ( in Farbe).
    Seitdem habe ich jede WM gerne angeschaut.
    Leider bemerkte auch ich als Nicht Fußball Spezialist , dass es immer mehr zu “ Veränderungen “ kommt.
    Da gab man einem Paolo Ring plötzlich einen deutsch Pass.
    Plötzlich tauchte der erste komplett pigmentierte auf.
    Es ging schleichend aber zügig. Nun ist für mich aber die Grenze erreicht.
    Meine Generation empfand Jimmy Hartwig noch als Exoten.

  35. @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:05

    Wie heißt denn bitte das österreichische Pendant zum Deutsch-Türken?
    Ösi-Türke?

  36. Ich wette das Video mit dem perfekt ins Bein plazierte Schuss soll uns wieder weis machen das hier alles „under control“ ist. Ein „Österreicher“ rastet in der Kirche aus, ein Flughafen in einer Metropole fällt aus. Ganz schön was passiert GENAU an dem Tag wo Springer unserer Kanzlerin den Todesstoß versetzt, dem Ereignis der letzten 13 Jahre überhaupt. Zufälle gibts die gibts garnicht…

  37. VivaEspaña 3. Juni 2018 at 23:11
    @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:05
    Wie heißt denn bitte das österreichische Pendant zum Deutsch-Türken?
    Ösi-Türke?

    Ich denke…“Österreich-Türke™“

  38. Freya- 3. Juni 2018 at 23:07
    Herr Rossi 3. Juni 2018 at 23:00

    Wenn die „Müllers“ heiraten?!? ? 400 Gäste Syrisches Hochzeitsfest! https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/streit-hochzeitsfeier-bremen-oslebshausen-eskaliert-acht-personen-festgenommen-9919410.html

    Schick im Schlick! (also Deutschland „Six Feet Under“ im Grab): Nachdem sich bisher seit Jahrzehnten Türken per „Gewohnheitsrecht“ ohne Konsequenzen durch Deutschland ballern durften, ballern jetzt die Neuarabs mit.

  39. OMMO 3. Juni 2018 at 22:04
    Irgendwo konnte man sogar lesen, dass der Österreicher sogar in Österreich geboren wurde. WOW ! Man will halt wieder einmal um jeden Preis von der wahren Ursache (Islam) ablenken.

    Eine Ratte die im Pferdestall geboren wird, wird trotzdem niemals ein Rennpferd, auch wenn man sie „Black Beauty“ nennt und ihr einen Sattel gibt. Es wird immer eine Ratte bleiben, selbst nach der 10. Generation.

  40. VivaEspaña 3. Juni 2018 at 23:11

    @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:05

    Wie heißt denn bitte das österreichische Pendant zum Deutsch-Türken?
    Ösi-Türke?
    ——————————————
    Tschusch

  41. george walker 3. Juni 2018 at 22:54

    Der Gauland-„Skandal“ fällt in sich zusammen, seine Rede gestern war eher philosemitisch denn judenfeindlich oder den Holocaust relativierend:

    „„Aber wir wollen weder in der Welt noch in Europa aufgehen. Wir haben eine ruhmreiche Geschichte, die länger dauerte als 12 Jahre. Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft, die Zukunft zu gestalten.

    Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre. Aber, liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Fliegenschiss in unserer über 1000-jährigen Geschichte. Und die großen Gestalten der Vergangenheit von Karl dem Großen über Karl V. bis zu Bismarck sind der Maßstab, an dem wir unser Handeln ausrichten müssen. Gerade weil wir die Verantwortung für die 12 Jahre übernommen haben, haben wir jedes Recht den Stauferkaiser Friedrich II., der in Palermo ruht, zu bewundern. Der Bamberger Reiter gehört zu uns wie die Stifterfiguren des Naumburger Doms.

    Lieber Freunde, denken wir immer daran, dass ein deutscher Jude, Ernst Kantorowicz, den Ruhm des Stauferkaisers beschrieben hat. Nein, der Islam gehört nicht zu uns. Unsere Vorfahren haben ihn 1683 vor Wien besiegt. Aber das deutsche Judentum von Ballin und Bleichröder über Rathenau und Kantorowicz war Teil einer deutschen Heldengeschichte, die Hitler vernichten wollte.

    Liebe Freunde, uns muss man nicht vom Unwert des Nationalsozialismus überzeugen. Wir haben diesen Unwert im Blut. Aber, liebe Freunde, wer eine Rot-Kreuz-Flagge aus den letzten Tages des Kampfes um Berlin entsorgt, hat keine Achtung vor soldatischen Traditionen, die es jenseits der Verbrechen auch in der Wehrmacht gab.“

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Gestern schrieb ich noch von einem Tsunami, welcher das Meer vor dem Aufschlag zurückzieht um die unvorsichtigen zum Muschelsuchen zu locken. Genau dies scheint Gauland gelungen zu sein, indem er die vollständige Rede bewusst einige Tage zurückhielt und nur den „Nahsi Vogelschiss“ als Köder auslegte. Gauland sollte diese Rede wortwörtlich im Bundestag verlesen. Dies wäre der finale Schlag für all die hetzenden Karrenbauers, Görings und Ötzdemirs.

  42. Blitzkrieg 3. Juni 2018 at 23:10

    Eigentlich hatte ich bisher kein Problem damit, das auch Ausländer in Fußballvereinen spielen. Egal welche Liga oder Nationalmannschaft. Wenn die Truppe dann aber aussieht, gerade bei Nationalmannschaften europäischer Staaten, wie das Nationalteam von Kuffnuckistan, ja da habe ich dann Probleme. Bloß gut, dass die entsprechende bunte Trikots anhaben, sonst könnte man keinen auseinanderhalten. Und wenn eine deutsche Mannschaft aufläuft, erwarte ich auch, das die nicht aussehen wie das letzte Aufgebot vom Hindukusch.

  43. Es fehlt immer noch der Vornahme des verwirrten Österreichers.
    Eine Katze welche im Pferdestall geworfen worde ist ja auch kein Pferd.
    Muhamed oder Ali?

  44. Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:18

    VivaEspaña 3. Juni 2018 at 23:11
    @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:05
    Wie heißt denn bitte das österreichische Pendant zum Deutsch-Türken?
    Ösi-Türke?

    Ich denke…“Österreich-Türke™“

    Müßte es dann nicht Deutschland-Türke heißen?
    Reich = Land?
    ____

    Viper 3. Juni 2018 at 23:20

    Tschusch

    ??? Tschusch ???
    bitte übersetzen 😀

  45. Wisst Ihr was? Wenn Merkels Kanzlerschaft mal juristisch aufgearbeitet wird, dann soll alles, wirklich ALLES auf den Tisch kommen, auch ihre DDR-Vergangenheit und Stasi-Mitarbeit! Den dämlichen Merkelwählern sollen die Augen übergehen, welchem Monster sie ihre Stimme gegeben haben!

  46. VivaEspaña 3. Juni 2018 at 23:11
    @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:05
    Wie heißt denn bitte das österreichische Pendant zum Deutsch-Türken?
    Ösi-Türke?

    Nein, Gämsen-Wämser!

  47. Tschusch

    PI bildet wirklich ganz ungemein. 😀
    Täglich lernt man etwas Neues.

  48. Irgendwie bepisse ich mich gerade vor lachen. :-))
    Weil ich die ganze Scheiße mit den „Österreicher“ und dem „Messer“ nicht glaube.

  49. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/schafft-den-migrationshintergrund-ab-kolumne-von-ferda-ataman-a-1210654.html

    <<<< Wie oft muß man es eigentlich noch sagen: Vertriebene und Aussiedler sind und waren keine Migranten, sondern Deutsche Staatsbürger die auf Ihr Recht als Deutsche, in Deutschland zu leben, gebrauch gemacht haben. <<<<<

    Die ARD hat die Zahl der "Deutschtürken" um fast zwei Millionen angehoben. Einfach so. Der bizarre Fall macht deutlich, warum der "Migrationshintergrund" als statistische Größe nicht wirklich taugt. Vor drei Jahren hat Navid Kermani eine Festrede (Pdf) im Bundestag gehalten und dabei eine Bombe platzen lassen. Allerdings hat sie niemand gehört. Kermani, preisgekrönter Schriftsteller, sprach anlässlich des 65. Geburtstags des Grundgesetzes und sagte:

    "Viele Millionen Menschen sind seit dem Zweiten Weltkrieg in die Bundesrepublik eingewandert, die Vertriebenen und Aussiedler berücksichtigt, mehr als die Hälfte der Bevölkerung".

    #################

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/irenaeus-eibl-eibesfeldts-ist-tot-nachruf-auf-den-begruender-der-humanethologie-a-1210931.html

    Urgrammatik menschlichen Verhaltens – Eibl-Eibesfeldt eckte aber auch mit seiner These von der angeborenen Fremdenscheu an. Diese gehörte seiner Meinung nach zur biologischen Wesensart des Menschen, weshalb zu viele Einwanderer den sozialen Frieden gefährdeten.

  50. Der springt durch den Dom wie Rumpelstilzchen, total irre. Im kaputten Berlin gibt es auch viele durchgeknallte Touristen, da kann auch mal ein waschechter Österreicher darunter sein.

  51. Maxi9 4. Juni 2018 at 00:16

    Der springt durch den Dom wie Rumpelstilzchen, total irre. Im kaputten Berlin gibt es auch viele durchgeknallte Touristen, da kann auch mal ein waschechter Österreicher darunter sein.
    ______________________

    Allerdings…

    „Ach wie gut das niemand weiß, dass ich eigentlich Ali heiß“

  52. »Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär.«
    Zitat Hans Krankl

    War das womöglich purer Sarkasmus? Wollte Krankl damit also doppeldeutig die Unwichtigkeit seiner Profession verdeutlichen? Oder doch damit zum Ausdruck bringen, dass er zu blöd war, die Bedeutung von »primär« bzw. »sekundär« zu kennen? … Apropos Sarkasmus …
    ——-

    # Blitzkrieg at 23:10

    Von der anderen Seite der Grenze -aus meiner Sicht- muss ich Gott danken -zwar nur geringfügig- aber doch jünger zu sein … so blieb mir zumindest die nationale Traumatisierung, die dieser Sieg bei Älteren ganz offensichtlich verursachte, jedenfalls erspart. Mein Landsmann aber, der österreichische Autor Heinrich Steinfest war damals -1978- siebzehn -wie er in Seinem Buch [1] schrieb- als er

    … im Juni 1978 vor dem elterlichen Fernseher saß — und zwar bereits am Boden, weil die Form des Sessels dem Aufgeregtsein des Menschen widerspricht –, als im Weltmeisterschaftsspiel Deutschland gegen Österreich der Stürmer des SK Rapid Wien, seine Heiligkeit Hans Krankl, einen (…) in sich abgeschlossenen, die Zeit einfrierenden Raum schuf. Nicht, weil er das 3:2 für Österreich schoß und damit nach 47 Jahren endlich einen Sieg über den meist übermächtigen Nachbarn garantierte. Es gibt Siege, auch nach 47 Jahren, die sind keinen Groschen wert. Es gibt Tore, die ein Spiel entscheiden, aber nicht die Welt verändern — das übliche Gestocher im Strafraum, hingehaltene Köpfe, Rasenschachmanöver, südamerikanische Illusionistentricks, nicht zuletzt Weitschüsse, die, wenn sie noch so schön ins Kreuzeck passen, den Geschmack einer puren Verzweiflungstat besitzen.

    Nichts davon geschah in dieser 88. Minute in Cordoba, als Krankl, der spätere »Goleador«, in den deutschen Strafraum eindrang, als würde er über Wasser laufen, als würde er nicht Gegner überspielen, sondern bloß Booten ausweichen, Bötchen, die da auf dem Wasser trieben. – Man kann natürlich ganz unterschiedliche Assoziationen entwickeln, aber es war mit Sicherheit diese ungemeine Leichtigkeit seiner Bewegung, die bis heute verzaubert. Als hätte Krankl einen seit Ewigkeiten bestehenden Plan erfüllt. Und so mag der Österreicher das ja auch gerne sehen, daß in dieser 88. Minute sich eine göttliche Fügung vollzog, um der Welt zu zeigen, worauf es im Leben ankommt: auf den richtigen Moment, nicht auf die Masse von Siegen und Weltmeistertiteln und unzähligen Triumphen, sondern auf die magische Singularität eines Augenblicks.
    ——-

    I wer‘ narrisch
    # David Deimer

    Das berühmt-berüchtigte Geschrei des Reporters Edi Finger im österreichischen Radio stellt da eher eine peinliche Entgleisung dar. Als würde man während einer Predigt zu lachen anfangen. Edi Fingers verbaler Ohnmachtsanfall konterkariert die eigentliche Schönheit und Würde von Krankls Sturmlauf und Torschuß. Aber wie auch immer, dieses Spiel hat im österreichischen Bewußtsein einen Markstein gesetzt – etwa in der Art des außerirdischen Solitärs aus Odyssee 2001. Ein Markstein, der nicht nur unvergessen bleibt, sondern eine Strahlkraft besitzt, die jede alte und jede neue Schmach verdeckt …

    Wie Sie sehen, Eure damalige Niederlage ist wiederum hierzulande ohne die gehörige Portion WIRKLICHEM Sarkasmus auch nicht mehr zu ertragen – allen Nachteulen hier wünsch ich noch die beginnende Woche gut zu überstehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=rBJLoYd8xak
    ——-

    [1] Alles kursives aus: Steinfest, Heinrich
    Gebrauchsanweisung für Österreich

  53. VivaEspaña 4. Juni 2018 at 00:02

    Tschusch

    PI bildet wirklich ganz ungemein. ?
    Täglich lernt man etwas Neues.
    ——————————————
    Hier ein Lied von Wolfgang Ambros, wo der Ausdruck vorkommt.
    https://www.youtube.com/watch?v=0Fl9ch3Nsls
    Für weitere Wörter (in diesem Lied), die Du nicht verstehst, stehe ich gerne zur Verfügung 🙂 🙂

    Wolfgang Ambros – De Kinettn wo i schlof (Lyrics)

  54. Viper 4. Juni 2018 at 00:50

    Sehr schönes Lied, kannte ich nicht. Vielen lieben Dank. :-)))
    Und es ist nicht OT, es ist PI.

    Un i hobs verstanden, bis auf Kinettn, aber das wird in einem Kommentar darunter erklärt.

  55. Verdächtig schnell wusste die Berliner (!) Polizei, daß es ich um einen ‚Österreicher‘ handelt.
    Im Fall Amri wussten sie eher weniger.
    Wie ist sein Name? Also der Enkel von Alois Schicklgruber war’s wohl nicht… 😉
    Obwohl: Alois – Ali. Das passt scho‘. A geh‘ !

  56. Auch „cool“. (Leider haben sie das video im link abgeschaltet)

    Fuchtelte mit Messer
    Irrer „Schlangen-Tänzer“ von US-Polizei erschossen
    Nachdem er mehrere Passanten auf einem öffentlichen Parkplatz mit einem Messer bedroht hatte, haben Polizisten im US-Bundesstaat Kalifornien einen Mann erschossen. Die Beamten hatten zuvor vergeblich versucht, den Mann zu beruhigen.
    (…)
    Der lokale TV-Sender CBS2 berichtete unter Berufung auf weitere Zeugen, dass der Mann mit einer Schlange eine Art „rituellen Tanz“ aufgeführt haben soll. Tatsächlich wurde am Tatort später ein Terrarium entdeckt, eine Schlange befand sich jedoch nicht darin.

    Mehr hier:
    http://www.krone.at/1717250

  57. @Das_Sanfte_Lamm 3. Juni 2018 at 23:21
    Damals gab es auch noch kein Schengen. D.h. die Italiener wußten: Jeder Aslyant bleibt bei ihnen hängen.
    Heute gibt es Schengen. Die Italiener wußten, die wollten sowieso alle weiter nach Norden. Also wieso sollten sie für die Deutschen die Drecksarbeit machten und sie schickten sie mit One-Way-Ticket Richtung Norden.
    Merke. Wenn alles allen gehört, kümmert sich keiner darum.

  58. @Saddler 3. Juni 2018 at 22:21
    Machen sie in Schweden schon lange. Da heißt dann „Mohammed A.“ in den Medien „Björn S.“

  59. Das Problem – Krätzmilbe:“…für eine Zunahme…gibt es aber bisher keinen Beleg.“

    „Ich habe das Gefühl, dass die Zahl der Fälle zugenommen hat“,
    sagt der Dermatologe Henning Hamm von der Universitätsklinik Würzburg.
    „Von Kollegen habe ich Ähnliches gehört. Einen Beleg dafür gibt es aber nicht.“
    Skabies…ist nämlich nur eingeschränkt meldepflichtig…muss das Gesundheitsamt v
    or Ort benachrichtigt werden. Diese Meldungen werden aber nicht an andere
    Behörden übermittelt. Anton Aebischer, Experte für Pilz- und Parasiteninfektionen

    „Es gibt keine verlässlichen Daten dazu, wie sich die Zahl der Skabies-Fälle
    in Deutschland entwickelt hat.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Kraetzmilbe-tritt-offenbar-in-Zyklen-auf

    Kein Wunder, und wie beim asylskandal gewollt: Nichts hoeren, sagen, sehen.

  60. LEUKOZYT 4. Juni 2018 at 02:31

    „Ich habe das Gefühl, dass die Zahl der Fälle zugenommen hat“,
    sagt der Dermatologe Henning Hamm von der Universitätsklinik Würzburg.

    Ein Dermatologe wohlgemerkt. Von einer Universitätsklinik. Entweder er kann sein „Gefühl“ irgendwie belegen oder nicht. Vermutlich traut er sich nicht, sein „Gefühl“ näher zu erläutern, ansonsten käme er in Schwierigkeiten.

    Analog dazu die üblichen Verlautbarungen zur Sicherheitslage. Angeblich sinkt in fast allen Bereichen die Kriminalität. Seltsamerweise steigt aber das „Unsicherheitsgefühl“. Und gleichzeitig wird selbst das kleinste „Volksfest“ durch Betonpoller bereichert und überall tauchen „Sicherheitsleute“ jedweder couleur auf. Aber vielleicht ist es ja auch nur ein „Gefühl“…..

  61. Sogar im Kommentarbereich des Fußballteils im guardian kann man Pi-mäßige Kommentare lesen:

    World Cup 2018

    The Observer
    Alessandro Schöpf winner for Austria adds to Germany’s pre-World Cup woes

    (…)

    Fernau
    14h ago
    3 4

    Germany are in trouble.
    The affair around Özil and Gündogan is affecting the team much more than the media – who are trying to play it down – are letting on. Like in Klagenfurth, they will be booed in every match as many German’s won’t accept that there are players in the team who regard Turkey as their country, Erdogan as their president and Germany just as a place that gave them the opportunity to get rich and famous. Team morale will suffer also because the „playing for your country“ part of motivation which boosts other teams has been further eroded by this affair. It will be more of „everyone for his own interests“, especially with some of the new players like Sane in the squad.

    If I was a betting man I would bet on Germany not reaching the quarter finals of a FIFA World Cup for the first time in their history.

    (…)

    https://www.theguardian.com/football/2018/jun/02/austria-germany-world-cup-friendlies-roundup

  62. @ johann 4. Juni 2018 at 02:48
    “ Aber vielleicht ist es ja auch nur ein „Gefühl“…..“

    Loriot
    Er, in der stube im ohrensessel: „das ei ist zu hart.“
    Sie: „Ich koche es nach Gefuehl“
    Er: „Es ist aber zu hart !“
    Sie: „Willst du sagen mit meinem gefuehl stimmt etwas nicht ?“

    Zur von „manchen“ schmerzhaft gefuehlten Gewalt durch kriminelle Clans:
    Beate Krafft-Schoening: „Blutsbande, der MIRI-Komplex“, Bremen 2013
    https://books.google.de/books?id=DzBRAwAAQBAJ&lpg=PT16&ots=8xfuhsnTif&dq=mhallami&pg=PT16#v=snippet&q=miri&f=false

    „Die LINKE“, OV Essen (sic) März 2018
    „Mhallami Libanesen: Perspektiven bieten statt weiter stigmatisieren“
    https://www.die-linke.de/themen/kommunalpolitik/aktuelles-aus-den-kommunen/detail/mhallami-libanesen-perspektiven-bieten-statt-weiter-stigmatisieren/

    „Es kann nicht sein …(tm) das (ein s fehlt, sic) Menschen (links gemeint sind miris)
    … kaum Chancen auf eine Ausbildung oder ein Studium haben.“

    Doch, linkes maedchenhirn: Wenn sie schon vor der grundschule zu doof sind.

  63. @ Anusuk 4. Juni 2018 at 03:36
    „Die Sächsische Zeitung berichtet wie immer ausführlich.“

    der mitteldeutsche staatsfunk ist schon genauer
    „…Gerangel zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen. “
    https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/vogtland/jugendliche-liefern-sich-in-plauen-massenschlaegerei-100.html

    und weisst sogar auf eine polizeilich aufgenommene mutmassliche sachbeschaedigung hin.
    „Dabei wurde das T-Shirt eines deutschen Jugendlichen zerrissen.“

  64. Der Polizist war von der Jogi-Niederlage gefrustet und wollte mit dem Beinschuß verhindern daß ein weiterer österreichischer Fußballstar sich entwickelt. Damit die „Mannschaft“ um Ösil das nächste Mal gegen die Ösis eine realistische Remis-Chance hat

  65. LEUKOZYT 4. Juni 2018 at 03:50

    Interessante Meldung aus Plauen, vielen Dank fürs Reinstellen. Unter den vielen kritischen Leserkommentaren sticht ein systremtreuer Kommentar heraus („… früher gab es das auch….“):

    03.06.2018 20:51 Hippiehooligan 10

    Merkel ist vermutlich auch Schuld, dass es vorgestern geregnet hat. Wer der Meinung ist, dass es früher keine Schlägereien gab, hat wohl im Wald gelebt. Manche sind merkwürdigerweise auch deutlich weniger empört, wenn es sich um deutsche Krawallmacher handelt, wie in Heidenau und Freital…

    https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/vogtland/jugendliche-liefern-sich-in-plauen-massenschlaegerei-100.html

  66. Bei der willigen Anne hat sich Arne Friedrich gegen Trump ausgesprochen und den Kniekampf der Berliner Kicker heroisiert. Was für ein Idiot.

  67. @ johann 4. Juni 2018 at 04:01
    „Interessante Meldung aus Plauen…Unter den vielen kritischen Leserkommentaren
    sticht ein systremtreuer Kommentar heraus („… früher gab es das auch….“):

    Klar gabs das frueher auch, da ham sich im hafen hamburg im suff sogar matrosen
    von us-schiffen mit matrosen von zb russischen schiffen gekloppt, es ging um weiber,
    und wenn jemand am boden lag war schluss, und die ehre wiederhergestellt.
    und die jugend von dorf a hat auf gleiche ehrenhafte weise die jugend von dorf b beglueckt.

    es gab aber auch schuetzenvereine im dorf , die haben angreifer robust vertrieben.
    so robust, dass man sich als fremder benehmen musste, um keine haue zu kriegen.

  68. LEUKOZYT 4. Juni 2018 at 02:08

    „PI um zwei – da sammer dabei !“
    die beliebte rateserie fuer fruehaufsteher und ueberlebende des bunten Wochenendes.

    Das Meldung heute: „In Bremen ist ein Streit bei einer Hochzeitsfeier eskaliert
    und hat zu acht Festnahmen geführt…etwa 400 Gäste bei den Feierlichkeiten. “
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Streit-bei-Hochzeit-eskaliert-acht-Festnahmen

    Die Preisfrage: Aus welchem Ort an der syrisch-tuerkischen grenze stammt der clan ?


    Genau wie das Wochenende davor, da gab es auch schon mehrere Festnahmen bei „Familienfeierlichkeiten in Bremen“!

  69. @Durchblicker: Die willenlose Anne schaut kaum einer noch,
    Arne Friedrich, wenn er mal herabsteigt von seiner Luxus-Penthouse-Wohnung und in seinen Sport-Mercedes steigt, schaut nun aus wie der geborene Muselmane – ist als Merkel-Schleimer auf der Suche nach Einnahmequellen. Als Wäsche-Model ging es eine Weile, als Co-Trainer der Kindermannschaft auch, aber was nun? Da suhlt er sich doch gerne in CDU-Nähe. Bestimmt brauchen die bald einen für Sport, um ihre Fettsäcke bisserl in Form zu bringen.

  70. Und der „Ösi“ vom Berliner Dom?
    ….da hätt ich ja gern ein Familienbild geschaut!
    Lügenpresse weiß, warum! :-o)

  71. Auch das wäre ein AfD-Thema und nicht altes Geschiss aus der Geschichte.
    Die AfD sollte wirkliche Themen anpacken wie Rente und folgende. Geschichtslehrer hatten wir alle genug incl. Gauland! Italien will 500.000 Migranten abschieben. Das wäre ein Thema für Gauland. Das Geschiss in der Geschichte ist vorbei!
    ___________________
    aus focus
    03.06.2018
    Neue Studie zeigt Ausmaß
    EZB-Vize kritisiert Deutsche, weil sie keine Immobilien kaufen – doch die kann sich keiner leisten
    Die Deutschen ernteten von Vítor Constâncio, Vizepräsident der Europäischen Zentralbank, Kritik, weil sie die Niedrigzinsphase nicht zum Immobilienkauf nutzten. Doch eine neue Studie belegt, dass sich ein Großteil der Deutschen kein Eigenheim mehr leisten kann. »

  72. @Alvin:
    Nu ja – mit den Luxus-Immobilien hat sich eben eine super Waschanstalt für dreckiges Geld aus aller Welt etabliert.

  73. „Hätte der aufrechte Gottesmann regelmäßig PI-NEWS gelesen, wäre sein Erstaunen nicht ganz so groß gewesen!“

    Genau!
    Pi news sollte zur Pflichtlektüre für all die Marx und Wölkis werden.

  74. „Via Twitter bat die Polizei darum, Spekulationen zu vermeiden: Der österreichische Randalierer ist nach Polizeiangaben auch in Österreich geboren worden und ist im Besitz eines österreichischen Passes, mindestens.“

    Ich lach mich tot! Dazu fällt mir nur eines ein:
    Eine Kuh, die in einem Pferdestall geboren ist, ist noch lange kein Pferd!

  75. Mal sehen, wieviel Mord und Totschlag heute in Deutschland wieder durch Merkels eingeschleuste Asylbetrüger verübt wird.

    In der Ranking der Kriminalstatistik holen die Neger gegenüber den Arabern, Afghanen und Paschtunen inzwischen stark auf.

    Man darf gespannt sein, welche Ethnie der Asylbetrüger in Deutschland am Ende des Jahres die Ranking anführen.

    Die Österreicher werden jedenfalls nur eine total untergeordnete Rolle spielen.
    Vermutlich auf dem letzten Platz!

    Es wird sicherlich ein sehr hartes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen afrikanischen Negern und Arabern!

    Ich persönlich glaube, dass die afrikanischen Neger den Wettbewerb knapp für sich entscheiden werden. 🙂

  76. Bei einer Konfrontation mit der Polizei wurde der Mann an den Beinen angeschossen. Ein Projektil traf aber auch einen Polizisten.

    Aha! Soso!…
    Was ging da wieder schief? Querschläger?

  77. Alvin
    4. Juni 2018 at 06:18
    Italien will 500.000 Migranten abschieben.
    ++++

    Bestimmt sehr zur Freude Merkels!
    Das ganze Asylbetrügergeschmeiß wird sich dann zusätzlich in Doitscheland einfinden.

  78. Wahrscheinlich war das Adolf H. Oder noch schlimmer, Martin Sellner. Die Reinkarnation des Bösen.

  79. @Andreas aus Deutschland 3. Juni 2018 at 23:25
    Blitzkrieg 3. Juni 2018 at 23:10
    . Wenn die Truppe dann aber aussieht, gerade bei Nationalmannschaften europäischer Staaten, wie das Nationalteam von Kuffnuckistan, ja da habe ich dann Probleme. …

    Dito..

    ich kannn aber auch nicht verstehen, weshalb es ein Volk von geschätzt 70 mio Menschen mit geschätzt 15 mio. davon im Alter von 20-35 nicht hinbekommt eine ethnisch halbwegs homogene NATIONAL-Mannschaft aufzustellen.
    Selbst viel kleinere Sportarten (Man sehe mal wintersport z.b.) oder auch Länder sind dazu ja in der Lage.

  80. F 40 Landes
    Na, ich würde sagen vor über 2000 Jahren❗ 😎
    Mit der Varusschlacht ❗

  81. Kloran
    33,60 Wenn die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist(Zweifler), und die, welche Gerüchte in der Stadt verbreiten, nicht (von ihrem Tun) ablassen, dann werden Wir(Allah; Pluralis Majestatis) dich sicher gegen sie anspornen, dann werden sie nur noch für kurze Zeit in ihr deine Nachbarn sein.
    33,61 Verflucht seien sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.
    33,62 So geschah der Wille Allahs im Falle derer, die vordem hingingen(mit früheren Generationen); und du wirst in Allahs Willen nie einen Wandel finden.

  82. Die Lage war zunächst unübersichtlich – doch Polizeisprecher Winfried Wenzel konnte zumindest schnell Entwarnung im Hinblick auf die Motivlage zum Schusswechsel geben: „Wir können einen terroristischen Hintergrund praktisch ausschließen.“ Offenbar, so Wenzel, handelte es sich bei dem durch den Schuss unschädlich gemachten Mann um einen „Randalierer“ im Dom…

    Der Mann ließ sich von den Polizisten zunächst nicht beruhigen – im Gegenteil: Durch die Gegenwart der Beamten fühlte sich der Mann offenbar noch mehr dazu angestachelt, um sich zu schlagen und zu pöbeln. Auf wiederholte Bitten der Beamten, sich zu beruhigen, reagierte er nicht.

    Zunächst benutzten die Beamten das Reizgas, um ihn zur Aufgabe zu bewegen. Das zeigte bei dem Mann offenbar keine Wirkung. Dann machte ein Polizist Gebrauch von seiner Schusswaffe und traf den bewaffneten Mann und auch seinen Kollegen. Einsatzkräfte, Rettungssanitäter und ein Notarzt versorgten die verletzten Männer. Beide kamen zu Behandlungen in Krankenhäuser. Entgegen ersten Informationen erlitt der Polizeibeamte leichte Verletzungen; er konnte die Klinik nach der Behandlung wieder verlassen. Der 53-jährige Straftäter wurde operiert und verbleibt stationär.

    Fakt ist: Die 3. Mordkommission hat – wie üblich bei Schussabgaben aus einer Dienstwaffe – die Ermittlungen zu dem Fall übernommen.

    MANUEL F. IM BRUNNEN

    Der Fall im Dom weckt Erinnerungen an einen tödlichen Vorfall am Berliner Neptunbrunnen vor fünf Jahren: Damals (am 28. Juni 2013) hatte ein – wie sich später herausstellte – und unter Drogeneinfluss stehender Mann nackt in dem Brunnen aufgehalten.Er hielt ein Messer in der Hand und verletzte sich dabei immer wieder. Beamte gingen mit gezogenen Waffen auf ihn zu – als Manuel F. dann mit dem Messer auf einen der Beamten losging, drückte ein Kollege ab.

    Der Mann wurde tödlich getroffen…
    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/schuesse-in-berliner-dom-polizeibeamter-soll-gefeuert-haben

    MANUEL F. – EIN WEISSER IM NEPTUNBRUNNEN 2013
    ERSCHOSSEN – INTERNET-GEMEINDE: ES WAR MORD

    MIT 20 FOTOS – (EIN YOUTUBE-VIDEO LÄNGST VOM NETZ)

    Portraitfoto – sieht aus wie Deutscher mit Stirnglatze
    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/tragoedie-vom-neptunbrunnen-dieser-todesschuss-schockt-die-welt-3874184

  83. Der Österreicher war wohl mit e bissl Stoff eines Bereicherungs-Dealers abgefüllt. (wahrscheinlichste Version)

    Das ist alles kein Problem.

  84. Ist ja nett, dass die Polizei per Twitter darum bittet, Spekulationen zu dem österreichischen Österreicher zu unterlassen. Inzwischen ist ein Tag vergangen. Nun mal Butter bei die Fische! Inzwischen sollte die Polizei doch herausgefunden haben! Bei Mitteleuropäern wird in der Regel zumindest der Vorname genannt, falls zutreffend noch mit dem Zusatz „rechts oder rechtspopulistisch“. Zumindest in Berlin sollte es doch möglich sein, innert eines Tages einen Dolmetscher für jede nur denkbaren orientalischen Sprache zu finden. Immer noch ratlos?

  85. PI-NEWS: „Der Fall im Dom weckt Erinnerungen an einen tödlichen Vorfall am Berliner Neptunbrunnen vor fünf Jahren“

    ➡ Manuel F., der erschossene autoaggressive
    Messerfuchtler von Berlin, Neptunbrunnen 2013,
    stand wohl unter Drogen.
    😉 Bei Volker Beck gekauft?
    Hier s/ein älteres Bewerbungsfoto, ein wirkl. Deutscher:
    https://www.berliner-kurier.de/image/4585440/max/1920/1080/12f26bca8fee015472b6533ee8e25e4f/kh/k06-30-71-56294300-jpg.jpg

    Neptunbrunnen Berlin-Mitte:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neptunbrunnen_(Berlin)

  86. Ein weiterer Beweis, wie wichtig scharfe Grenzkontrollen sind.

    Ein Mundl in Deutschland kann nicht gutgehen.

  87. Sonst heißt es ja immer aus gewissen Kreisen, dass der Täter genauso gut ein Deutscher hätte sein können. Sozusagen als Beweis.

    Jetzt war der Täter ein Österreicher. Es hätte aber genauso gut einer aus Weitwegistan sein können. Sozusagen auch als Beweis.

  88. Dringend: Es fehlen nur (!) noch 11.000 Unterschriften für die Lengsfeld-Petition, die Rechtmässigkeit an den deutschen Grenzen wieder herzustellen.

    Anzahl Online-Mitzeichner um 9.55 Uhr
    am 04.06.18: waren es 39. 510

    Es ist wichtig, dass bis zum 20.06. 50.000 Unterzeichner zusammenkommen. Also WERBUNG unter Freunden machen !

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

    Dazu Zitat: schnullibulli 1. Juni 2018 at 18:06 – wer guckt schon noch illner oder maischberger ? zu der vera lengsfeld-pedition : ich traue diesem staat/system jede schweinerei zu !!!!!!! auch das auf gesetzwidrige weise alles verhindert wird, irgendwas erstunkenes und erlogenes wird man finden . hoffentlich täusche ich mich und patrioten nehmen sich ein herz und treten mal was los!!!!!!!!

    POSITIV ZU VERMERKEN IST…, DASS DIE
    PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTER-
    ZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER NICHT
    DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN HABEN.

  89. Was mich mehr interessiert, ob es ein Österreicher war ist, ob er Moslem war und die Tat evtl. aus Christenhass begangen wurde.

  90. https://www.liveleak.com/view?t=kffe2_1528050635

    Welche 2 Fehler sieht jeder Amateur auf den ersten Blick?

    Der Polizist rechts wehrt den Angriff irgendwie pitsche-patsche ab und dreht dem Angreifer dann seinen Rücken zu! Der Beamte leidet offensichtlich unter suizidalen Anfällen…

    Der 2. Polizist zielt mit seiner Schußwaffe auf den Angreifer, obwohl sein Kollege noch in der erweiterten Schußbahn herumtollt und keine Anstalten macht, zur Seite auszuweichen. Dieser 2. Polizist zieht den Angreifer hinter sich her und hat die Möglichkeit, in den Gang auszuweichen, um mehr Platz und nach hinten freies Schußfeld zu bekommen. Da ist zwar viel Gestein und eine ernste Gefahr von Querschlägern, aber in solcher Umgebung, wenn es zu eng, Unbeteiligte zugegen, Durchschuß- und Abprallgefahr zu hoch sind, gilt der Schuß dem Korpus!

  91. Ach so, vergessen: er weicht natürlich nicht in den Gang aus, sondern schießt auf die Extremitäten, obwohl der Kollege hinten noch rumturnt.

  92. Das Video auf krone.at
    Berliner Polizei schießt in Dom auf Österreicher

    Ein „in Österreich geborener Österreicher“. Wie verzweifelt muss jemand sein, der solche Aussagen tätigt?

    Ich wette dieser Irre ist tschetschenischer Herkunft!

    http://www.krone.at/1717331

  93. Der in Österreich geborene „Österreicher“ führt einen Veitstsanz auf. Hilfe! Satan= Islam ist unter uns.

    Mein Tipp: Tschetschene!

    Von denen leben in Österreich massig viele.

  94. hier muß doch demnächst mal irgendjemand mal sagen : nu is aber genug !!! und dann volk………….

  95. chalko
    4. Juni 2018 at 12:26
    Freya- 4. Juni 2018 at 08:44
    In Rostock hat eine Polizistin einen Autodieb mit einem Schuss in den Oberschenkel gestoppt. Mann ging zuvor mit einem Messer auf sie los.

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Rostock-Mutmasslicher-Autodieb-angeschossen,polizei5024.html

    ———–
    Langsam scheint es manchen Polizisten zu dämmern, das es ihr Körper ist, in das das Messer eindringt.
    Daumen hoch zu dieser Erkenntnis !
    ++++

    Trotzdem – sie hätte besser treffen können!
    Jetzt gibt es wieder viel Verwaltungs- und Therapiekosten! 🙁

  96. “ Auch der verletzte Polizist wurde ins Krankenhaus gebracht. Zeugen des Geschehens wurden zur psychologischen Betreuung gebracht. “

    *******************
    Da rückt eine Hundertschaft Polizisten für einen (i.W.: eins) Randalierer an, schießen ihm (erfolgreich) ins Bein und gleichzeitig wird ein Polzist verletzt ….?
    Freunde, das ist doch ein Witz?!

  97. Hans R. Brecher 3. Juni 2018 at 23:53

    Wisst Ihr was? Wenn Merkels Kanzlerschaft mal juristisch aufgearbeitet wird, dann soll alles, wirklich ALLES auf den Tisch kommen, auch ihre DDR-Vergangenheit und Stasi-Mitarbeit! Den dämlichen Merkelwählern sollen die Augen übergehen, welchem Monster sie ihre Stimme gegeben haben!
    —————————————————————————————————————-

    Wer jetzt noch nicht geschnallt hat, das er einem Monster die Stimme gegeben hat, der wird es auch später nicht begreifen. Das Schlimme ist nur, das es ausser der AfD keine Partei im Bundestag gibt, die für eine andere Politik eintritt. Die Grünen, die Linke und auch die SPD sind doch genauso „Refugee – Welcome“ besoffen wie die Deutschland- und Europazerstörerin A. Merkill.

    Bin ja mal gespannt, in wieweit nun in der Berliner evangelischen Kirche der eine oder andere zur Besinnung kommt. Die kriegen sich ja ansonsten gar nicht wieder ein in ihrer Islamgeilheit.

  98. Typischer Ramadan-Opfer-Musel, so wie der rumtobt. Auf dem Video aus der österreichischen Krone sieht man einen sehr typischen Gesichtsschnitt, der einem Ur-Österreicher gar nicht entgegenkommt. Und einen Salafistenbart.

  99. chalko 4. Juni 2018 at 12:26

    Freya- 4. Juni 2018 at 08:44
    In Rostock hat eine Polizistin einen Autodieb mit einem Schuss in den Oberschenkel gestoppt. Mann ging zuvor mit einem Messer auf sie los.

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Rostock-Mutmasslicher-Autodieb-angeschossen,polizei5024.html

    ———–
    Langsam scheint es manchen Polizisten zu dämmern, das es ihr Körper ist, in das das Messer eindringt.
    Daumen hoch zu dieser Erkenntnis !
    ——————————————————-
    Genau das ist nicht der Fall.
    Wie politisch korrekt muss man verstrahlt sein um einen Angreifer der einem umbringen will in einer glasklaren Notwehrsituation und damit in höchster Lebensgefahr lediglich ins Bein zu schießen? Die Polizistin hat offenbar nicht realisiert dass es um ihr Leben ging.

  100. Fakten 4. Juni 2018 at 06:41

    Bei einer Konfrontation mit der Polizei wurde der Mann an den Beinen angeschossen. Ein Projektil traf aber auch einen Polizisten.

    Aha! Soso!…
    Was ging da wieder schief? Querschläger?
    ———————————————————————–
    Die gehen einmal im Jahr auf den Schießstand um drei Kugeln zu verfeuern. Was wollen Sie da an Präzision erwarten?

  101. Im Radio war es heute Mittag schon kein Österreicher mehr, sondern nur noch ein „Mann“ aus Österreich. Inzwischen ist es aber komplett aus den Nachrichten verschwunden. 🙂
    Es ist unfassbar, was die an Lügen anbieten.

  102. Habt ihr schon mal gesehen , wenn sie in Westernfilmen einen im Saloon tanzen lassen ?
    Genau so schaut das mit dem Musel in Berlin aus.
    Eigentlich zum totlachen. Leider aber zu ernst.
    Nicht Luky Luke. Realität 2018 in Deutschland.

  103. Ob das in Berlin, fern der Heimat, ein „Bioösterreicher“ war?
    Möglicherweise ein Österreicher, mit oder ohne Migrationshintergrund, der durch die blauschwarze Regierung in Wien schwer „traumatisiert“ worden ist!?

    😉

    Inzwischen gibt es allerdings auch „biodeutsche“ und „bioösterreichische“ Messerstecher, genauso wie es „biodeutsche“ und „bioösterreichische“ Bauchtanzgirlies mit ganzen Kursen, Wettbewerben usw. gibt!
    Vor allem in Berlin natürlich

    Das Phänomen des heimtückischen Messerstechens, ob aus „religiösen Gründen“ oder „nur“ wegen „der Ehre“ ist in jedem Fall ein Stück importierter orientalisch-ISlamischer Folklore.

    Diesem Faktum können sich inzwischen auch die ÖR-Medien für Volksaufklärung und Propaganda nicht auf Dauer entziehen, so dass es gestern in der ARD einen Themenabend gab: „Was Deutschland bewegt – das Mädchen und der Flüchtling“ mit anschließendem „Hart aber Fair“.

    Es ging aber nicht um ein Mädchen und einen „Flüchtling“, sondern um jeweils zwei: Nämlich um zwei afghanische Messerstecher – „MUFls“ im Übrigen – und ihre ebenfalls minderjährigen Opfer in Darmstadt und Kandel, 120 Kilometer auseinander, innerhalb einer Woche, um die Weihnachtszeit des letzten Jahres.
    Mit dieser Fokussierung auf eine Problemgruppe, afghanische MUFls nämlich, war´s das aber auch schon!

    Dass fast täglich Merkills Gäste, aber auch schon „Länger-Hier-Lebende“ aus den Ländern aus 1000 und einer Nacht mit Messern hantieren und zustechen, wie zuletzt erst wieder ein Eritreaner in Flensburg, gehört mittlerweile zum deutschen Alltag!

    Das war aber in der ARD-Sendung offenbar nicht das Problem, sondern eher die „migrationskritischen“ Bürger, die in Kandel gegen den Mord regelmäßig demonstrieren.

    Ein ganz ein schlauer Gegendemonstrant – „Kandel bleibt bunt“, oder so – meinte dann, wenn der Täter kein „Flüchtling“ gewesen wäre, würden „die“ nicht demonstrieren.
    Eine Glanzleistung gutmenschlichen Intellekts, der ausschließlich Zirkelschlüsse und hypothetische Folgerungen parat hat: Wenn am 11. September 2001 die Attentäter in New York keine Muslime gewesen wären, sondern Scientologen, evangelikale Christen oder orthodoxe Juden (linke Gutmenschen halten das ja durchaus für möglich!), wäre der Westen einfach zur Tagesordnung übergegangen… Könnte „man/frau“ mit gutmenschlicher „Logik“ genauso gut „argumentieren“!

    Leider geht „der Westen“ der EU(dSSR) und unseres Landes nach Terroranschlägen und Morden durch Muslime immer noch zur verordneten Tagesordnung über.
    Dafür trat in der ARD-Reportage ein „Rechtsextremismus-Experte“ des DGB auf (der kann wirklich davon leben!), der in den Reihen der „migrationskritischen Demonstranten“ in Kandel „Rechtsextremisten“ ausmachte, die auch noch der „Verfassungsschutz beobachtet“, z. B. ein Fritzchen Müller oder so, „der mal in der NPD war“!

    Ausgerechnet ein DGB-Funktionär, d. h. ein bezahlter Überzeugungstäter der Organisation, bei deren 1. Mai-Demonstrationen Jahr für Jahr zur Hälfte bis zu zwei Dritteln Linksextremisten mitmarschieren, die nicht nur ebenfalls der Verfassungsschutz beobachtet, sondern die auch im Gegensatz zu Rechtsextremisten (sofern es sich tatsächlich um Neonazis handelt), die Portaits von Massenmördern, nämlich Mao und Stalin, mitführen, ohne dass der DGB „einschreiten“ würde!

    Ein anderer Unterschied zwischen Links- und Rechtsextremisten ist außerdem der, dass Linksextremisten als Sturmabteilungen eines staatlichen Kampfauftrags gegen Rechts (und Recht und Rechtsstaatlichkeit), und Verfassungsschutzbeobachtung hin oder her, mit öffentlichen Mitteln geschmiert werden.

    Angesichts der zutiefst tendenziösen „Reportage“ habe ich nur noch kurz in „Hart aber fair“ reingeguckt.
    Ruud Koopmans als holländischstämmiger Soziologe ist zwar meistens sehr ergiebig und argumentiert mit einem bemerkenswerten Realismus, aber nachdem ich die beiden Funzeln Annalena Baerbock (Grüne Flitzkacke) und Isabel Schayani (WDR) gesehen habe, sozusagen als ideologische Nebelkerzen des Multikults, habe ich mich für´s Lesen entschieden.

    Immerhin, die Schayani als „zur Hälfte persischstämmig“ oder wie auch immer, macht klar, worum es geht – über den ISlamterror und die alltägliche Messerstecherfolklore hinaus: Nämlich um die ISlamisierung, die als demographische Zeitzünderbombe tickt, seit Jahrzehnten mit drei Säulen: „Familiennachzug“, „Flüchtlingen“ und einer mörderischen – für uns selbstmörderischen – Fertilität.

    Und es sind gerade solche linken und „liberalen“ Türken, Kurden, Perser, Araber – Deniz Yücel, sage ich nur! -, die in ihren Herkunftsländern vom ISlam beerbt, besiegt und beiseite gedrängt wurden, die uns nun zum unausgesetzten Import des ISlam auffordern und uns diesen, zusammen mit „deutschen“ Linken, als „Bereicherung“ verdealen, immer auch mit dem unterschwellig bedrohlichen „Argument“ der Quantität der ISlamischen Zuwanderung mittlerweile, die kaum eine positive Qualität aufweist, dafür aber jede Menge Probleme („Islamkonferenz“!), weswegen ja auch nur von „kultureller Bereicherung“ die Rede ist. Messerstecherfolklore inklusive!

  104. Gut, dass die Situation geklärt wurde und die Polizisten nicht so lange diskutiert haben, bis der Irre ihnen die Waffen geklaut hat.

    Schlecht sieht das wilde Geballer aus. Solche eine Wild-West Schießerei – in geschlossenen Räumen zumal – birgt u.U. mehr Gefahren für andere Personen (hier nur der Kollege) als sie löst. Querschläger, Zerstörung von Kulturgut durch Kugeln etc. – Muss das sein?

    Es sollte doch einmal die Einsatztaktik überprüft werden. Ist es wirklich immer notwendig auf die Beine zu schießen? Ist ein Schuss auf den Arsch oder in den Bauch nicht effektiver und vor allem besser zu platzieren bei derart schnellem und wildem Wild. Bei Islamisten ist u.U. der Kopf am besten zu treffen. Nur so können diese Kampfhunde gestoppt werden.

    Hier müssen natürlich ggf. auch die deutschen Kuschelrichter in die Pflicht genommen werden, damit sie von der Notwehr nicht zu viel verlangen.

    Die gute Nachricht: Renate Elly Künast scheint im Urlaub zu sein oder unterzieht sich gerade der längst überfälligen Schönheitsoperation, denn sonst hätte sie sich laut schreiend und hysterisch schon längst gegen den Messer Amok Läufer geschmissen.

Comments are closed.