Print Friendly, PDF & Email

Donald Trump macht eigentlich alles falsch. Schon seine Wahl zum US-Präsidenten galt seinerzeit als Betriebsunfall im Politikbetrieb und von diesem haben sich viele seiner Staatenlenker-Kollegen immer noch nicht erholt.

Auch deutsche Meinungsbildner haben diesen Schock noch nicht überwunden, denn Trump tut Ungeheuerliches: Er versucht, das umzusetzen, was er im Wahlkampf versprochen hatte. Gerade für deutsche Politiker und Medien scheint das irgendwie unanständig zu sein.

Dabei kann Trump nichts richtig machen: Er will Kim Jong Un treffen? Dann lässt er sich vom Diktator vorführen? Er hatte überlegt, das Treffen abzusagen? Dann verweigert er den Dialog. Er sorgt für Unfrieden und Spannungen, egal was er tut. Trump kann einfach nichts richtig machen.

Das ist ein wenig so, wie mit den Juden im Weltbild eines Antisemiten. Auch die können einfach nichts richtig machen, egal was sie tun. Sind sie reich, dann sind sie Blutsauger, doch sind sie arm, dann sind sie faule Parasiten. Irgendwie ist Donald Trump der Jude unter den Politikern, oder?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Wie in aller Welt konnte Trump nur amerikanischer Präsident werden?

    Haben nicht alle deutsche Meinungsumfrage-Institute die Clinton-Hexe als neue Präsidentin mit unglaublichen Vorsprung vorausgesagt? Und selbst bei der Abstimmung unter den faktisch gleichgeschalteten deutschen Journalisten gab es doch eine 100-prozentige Mehrheit für die Clinton-Hexe.

    Und dann geschah das Unglaubliche: Der amerikanische Präsident wurde gar nicht von den deutschen Journalisten gewählt, sondern vom amerikanischen Volk. Mein Gott! Wieso nur in alle Welt lässt man Amerikaner den amerikanischen Präsidenten wählen und nicht politisch korrekte und gleichgeschaltete deutsche Medienvertreter?

    🙂 🙂 🙂

  2. Michael Klonovsky – acta diurnia

    Bleiben wir bei alledem optimistisch. Das Ende der Willkommensjunta ist nahe. Rund um uns werden die Zugbrücken hochgezogen, in Italien, in Österreich, in Dänemark; in Ungarn und Polen waren sie ja nie herabgelassen. Der russische Präsident und der amerikanische Botschafter geben sich beim österreichischen Kanzler die Klinke in die Hand und erklären Herrn Kurz praktisch zum einzig zurechnungsfähigen Partner im deutschen Sprachraum. „Merkel und Macron werden fallen wie Kegel“, schreibt Steve Bannon in der Welt, und das wird im regierungsfrommen Springerblatt sogar veröffentlicht. Trump schlägt vor, die G7 wieder um Russland zu erweitern. Überhaupt ist Trumps Amtszeit bislang durchweg positiv: die US-Wirtschaft angekurbelt, die Arbeitslosigkeit in ähnlich atemberaubender Geschwindigkeit reduziert wie die illegale Einwanderung, weder den Syrien-Konflikt noch den Ukraine-Konflikt angefeuert, sondern beide vielmehr mählich ausbrennen lassen, die Verbindung USA-Israel enger denn je, die absonderliche Deutsche beim letzten Gipfel dorthin gestellt, wo ihr Platz ist, und mit dem absonderlichen Nordkoreaner trifft er sich nun auch noch. Vom durch Trump miterzeugten befreienden Anti-PC-Klima gar nicht zu reden. „Wir sind ein Staat, kein Siedlungsgebiet“ – mit diesem lapidaren Satz hat er begründet, warum die Amis das Gaunerstück Global Compact for Migration bei sich nicht aufführen wollen. Auch wenn es die servilen Deutschen selber wieder nicht hinbekommen: Merkel, die „Ikone des Westens“ (U. Poschardt), wird auf das ihr angemessene Format zurückgestutzt. Wir werden bald auf die Amtszeit dieser Übergeschnappten so kopfschüttelnd zurückblicken wie auf das Land, dem sie als FDJ-Sekretärin in Treue fest gedient hat. Und der strebsam tendenzkonforme Herr Poschardt wird sein schickes Köpfchen erst zögerlich und dann immer schneller und zuletzt am allerhochfrequentesten schütteln.

  3. Meine Frau war lange Zeit sehr skeptisch Trump gegenüber eingestellt. Ich sagte ihr deshalb, dass er wohl nicht so verkehrt sein könne, wenn die Linken dermassen toben und schäumen. Seither sieht sie die Schmähberichte über ihn in einem anderen Licht und ist beinahe ein Trumpfan geworden.

  4. Ganz leichtes OT aus Dresden:

    Brutale Attacken in der Neustadt
    Erst gehen vier Männer an der Katharinenstraße mit Eisenstange und Glasflaschen aufeinander los, später wird am Albertplatz ein Messer gezückt

    Anmerkung:

    Die Dresdner Neustadt ist Hort des Linksextremismus und sogenannt Autonomen Szene samt sog. Antifa. In der Nähe der Einmündung der dortigen Alaunstraße in die Katharinenstraße befindet sich ein ‚Kulturzentrum‘ der sogen. Antifa, ähnlich des Floratheaters in Hamburg.

  5. Oder die AfD, die kann ja auch nichts richtig machen. Entweder sie „provoziert“ oder „instrumentalisiert“ oder „hetzt“ oder „tut gar nichts“.
    Wie sie es es macht, ist es verkehrt.

    Trump lässt sich von cuckboy Trudeau und seinen EU Freunden nicht vorführen oder nachträglich über den Tisch ziehen. Richtig so. Er vertritt die Interessen seiner Wähler, seines Landes. Richtig so.
    Merkel macht alles falsch, nicht Trump. In der BRD Lügenpresse wird diese Tatsache völlig auf den Kopf gestellt.

  6. Beim amerikanischen Präsidenten wird Merkel zum Angstkläffer. Sie weiß, daß sie ihm in keiner Disziplin das Wasser reiche kann, dafür:

    „Dort, wo er vorhin stand, habe ich das Beinchen gehoben. Wuff!“ Und die Deutsche Presse jubiliert, ob ihren Mutes. „Trump kann von dieser weisen Frau nur lernen!“

  7. 1. Deutsches Eck 11. Juni 2018 at 11:43
    Merkels Gäste meinen sie haben jetzt entgültig Narrenfreiheit:
    Randale in Kandel – Flüchtling geht auf Polizei los
    Nächtliche Ruhestörung: In Kandel musste die Polizei drei Asylbewerber festnehmen. Dabei kam es zu Widerstand. Einer der Männer ging mit einem spitzen Gegenstand auf die Beamten los.
    ———————————————————————-

    Das dürfen die! Denen kann gar nichts passieren!

    Wenn sich die POLIZEI auch nicht anständig benimmt…….. 🙂

  8. Ich hatte gerade genau die Diskussion mit 2 Kunden die nur über Trump herzogen.
    Ich hab denen mal aufgezeigt wie unter Obama die Arbeitslosenzahlen der schwarzen und Hispanics hochging. Ebenso die Rassenunruhen und Gefangenentahlen. Seit Trump sind die Zahlen der Arbeitslosen schwarzen und Hispanics, besonders der Frauen dieser Gruppen auf ein historischen Tief.

    Wie war die Reaktion, stereotyp.
    Ist das wirklich Trumps Erfolg? Oder noch Obamas Erfolg

    Ich hab denen nahegelegt mal Schweizer Medien zu lesen.
    Zumindest wurden die sehr nachdenklich

  9. Hallo PI ! Bringt mehr von Broder !!!!
    Er ist unterhaltsam und aufklärerisch zugleich !
    Was will man mehr !

  10. Politiker, die ahlversprechen umsetzen sind uns per se schon suspekt, da wir solches Tun gar nicht gewohnt sind.

    Würde Herr Trump seine Grenzen öffnen, frei nach dem Motto:
    „Gebt mir eure Müden, eure Armen,
    Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren,
    Die bemitleidenswerten Abgelehnten eurer gedrängten Küsten;
    Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen,
    Hoch halt’ ich mein Licht am gold’nen Tore!
    Sende sie, die Heimatlosen, vom Sturm Gestoßenen zu mir.
    Hoch halte ich meine Fackel am goldenen Tor.“,
    unsere Linken würden strahlen.
    Nun ist Trump jemand, der den Spruch zeitgemäß ergänzt.
    „Doofbratzen bleiben außen vor. America first.“
    Das ist für die Umvolker in Europa natürlich der Supergau.
    Er könnte jetzt Fliegen mit den Hinterbeinen fangen. Auch das wäre nicht ausreichend.
    Nach dem G7-Gipfel steht Europa jetzt ziemlich alleine da. Sollen Sie mit Ihrem Mist mal selbst fertig werden.
    Kein Wunder, das Trump da nicht gut wegkommt.
    Ich mag ihn persönlich überhaupt nicht. Er ist mir zu unberechenbar.
    Was ich aber zugestehen muss ist, dass es den USA aktuell gut geht.
    Wenn er es jetzt noch mit Nordkorea hinbekommt, dann ziehe ich meinen Hut.
    Das einzige was wirklich Mist an seiner Politik ist, dass er sich, wie sein Vorgänger, weiterhin im nahen Osten einmischt.
    Vielleicht ändert sich das auch noch.

  11. Na wirklich! Dieser Trump! Der weiß nicht mal, dass Jerusalem die Hauptstadt des künftigen Paläostinenserstaates ist!

  12. Nur das Geld ist das Problem, dass Jesus in der Hölle schmort und zwar in einem Kessel voller Exkremente hat nichts mit Anti-Semitismus zu tun.

  13. Wenn ich z.B. in einer Stadt wie München in jeder Bar ein Hausverbot bekommen habe, würdet Ihr mir glauben, dass es nicht an mir sondern an den Barbetreibern liegt?

  14. Und mal wieder satter Migrantenbonus:
    Lübeck (dpa/lno) – Im Prozess um eine lebensgefährliche Messerattacke auf eine Frau und deren Vater will das Landgericht Lübeck am Montag (08.30 Uhr) das Urteil verkünden. Die Staatsanwaltschaft hatte für den Angeklagten neun Jahre Haft wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung gefordert. Nach ihrer Ansicht wollte der 44 Jahre alte, aus Syrien stammende Mann «den Tod beider», weil sich seine erst 20 Jahre alte Frau endgültig von ihm trennen wollte. Der Angeklagte hatte die Messerattacke zu Prozessbeginn gestanden, eine Tötungsabsicht aber bestritten. Sein Verteidiger plädierte wegen gefährlicher Körperverletzung auf maximal fünf Jahre Haft. Beide Opfer wurden bei der Bluttat im Oktober 2017 lebensgefährlich verletzt, konnten nur durch Notoperationen gerettet werden.
    +++
    Urteil kam soeben, war ja klar: Nach einem Bericht des NDR wertete das Landgericht Lübeck die Tat nicht als versuchten Mord. der 44-Jährige wurde zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

  15. Die Diffamierung von Trump in der deutschen Medienlandschaft haben das Ziel, dass wir auf keinen Fall eine „solche“ Politik wählen sollen. Indem man alle anderen Staatschefs diffamiert, sei es Trump, Kurz, Orban, usw., will man das deutsche Volk erziehen. Deswegen steht auch der Linkspopulist Macron so hoch im Kurs bei den MSM.

  16. Wieder ein JUNGER MANN !:

    Hofheim (ots) – 1. Junger Mann entblößt sich vor Kind, Hofheim am Taunus, Diedenbergen, Casteller Straße, Donnerstag, 07.06.2018, 13:50 Uhr bis 14:15 Uhr

    (jn)Am Donnerstag hat sich ein bislang unbekannter Täter in Diedenbergen vor einem Kind entblößt. Zwischen 13:50 Uhr und 14:15 Uhr war ein 11-jähriges Mädchen im Bereich der Casteller Straße unterwegs, als sie auf einen ca. 16 bis 18 Jahre alten, etwa 1,75 Meter großen Mann mit DUNKLER HAUTFARBE traf. Dieser zog vor der 11-Jährigen die Hose herunter, woraufhin das Mädchen flüchtete. Der Exhibitionist soll eine FREMDE SPRACHE gesprochen haben und mit roten Sneakers, dunklen Jeans und weißem, langärmeligen Pullover bekleidet gewesen sein.

  17. … und auch die Inder mischen jetzt mit:

    Falsche Polizeibeamte nehmen Touristin aus

    Eschborn, Frankfurter Straße

    Samstag, 09.06.2018, 15:45 Uhr

    Eine 37 jährige Touristin aus Panama wurde in der Frankfurter Straße von drei unbekannten Tätern angesprochen. Sie hielten ihr eine Marke vor, die eine Polizeidienstmarke sein sollte, und gaben sich als Polizeibeamte aus. Sie fragten nach Ausweisen, Drogen und Bargeld und durchsuchten die Frau. Dabei fanden sie einen größeren Bargeldbetrag. Sie gaben der Geschädigten die Ausweise zurück und flüchteten mit dem Geld in einem schwarzen Mercedes in Richtung Hamburger Straße. Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: alle 30-40 Jahre alt, vermutlich indischer Herkunft, zwei waren schlank, einer kräftiger, alle waren größer als 185cm, alle trugen Bart, Sonnenbrille und zivile Kleidung.

  18. Merkel gibt eine Antwort auf „America first“

    Merkel bringt sie nicht in einen Gegensatz, stellt aber erst mal eine klare Hierarchie fest. In diesem Sinne ist die deutsche Antwort auf Trumps „America first“ nicht „Germany first“, sondern „Europe first“.

    Merkel bietet Trump die Stirn.

    Merkel absolviert eine Gratwanderung: Sie lässt einerseits zu, als internationale Gegenspielerin eines unbeliebten Präsidenten inszeniert zu werden.

    MERKEL FAKTISCH: RUSSLAND IST KEINE DEMOKRATIE

    Vergleiche mit Russland lehnt sie deshalb ab: „Trotzdem sind die Vereinigten Staaten von Amerika eine Demokratie und haben auch keine Krim annektiert.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177317352/Bei-Anne-Will-Die-Bundeskanzlerin-skizziert-eine-aussenpolitische-Merkel-Doktrin.html

  19. Trump kann gar nichts falsch machen und damit scheumt diese stalinistische Gesellschaft wohl am meisten. Denn Trump wird auch die in Europa vorhandene Nato stärken und genau diese versuchten dieses sozialistische Ungeziefer, mit Merkel an der Spitze, derart mit Hilfe dieser als Flüchtlinge getarnten Sozialschmarotzern zum Zirkusverein zu machen, der nicht mal benutztes Klopapier mehr wert werden sollte, weil nämlich genau diese Nato noch der schlimste Feind diesem stalinistischen Sozialismis im Wege stand. So auch diese durch diesen grünen Salat praktizierten „Anfeindungen“ endstanden sind und genau damit ihre wahren Absichten offenbarten, was leider nur sehr wenige, zu wenige gesehen haben. So wurde durch diese Stalinistin merkel weitreichende Umformatierungen vor genommen, das dem damals als DDR-System ähnlichen „Demokratie“ wie diese sich nannte, (Deutsche Demokratische Republik) die tatsächlich nur eine Tarnbezeichnung von Moskau war und nie selbstständig regieren durfte und auch nicht konnte, was zu erkennen war, das diese „DDR“ mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, ebenfals den Bach runter gegangen war. So hatte Merkel aus ganz Deutschland eine ihr geliebte DDR neu erschaffen wollen mit all seinen verbrecherischen Erscheinungen. Das erkennt man an die Belohnungen der ehemaligen hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit, kurz Stasi genannt und wie es deren Opfer heute auch noch an diesen Folgen deren Folterwerkstätten, leiden müssen. Da der Kampf gegen Rechts, auch das vor dem Mauerfall vorhandene Rechtssystem wegen dieses Begriffes, Recht, ja auch den Bach runter gegangen ist. war dieser Umvolkung des dem Kommunisten verhaste Deutschland, die Nato bisher im Weg gewesen. Denn ein umfolgtes Land ist nur noch ein Schaden für das Verteidigungsbündnis. Fallt durch Deutschland in Westeuropa die Nato, ist für dieses Westeuropa der Weg zum kommunistischen Stalinismus der Weg frei.

  20. @ Verwirrter 11. Juni 2018 at 12:06

    NOMEN EST OMEN;
    IHR WIRRER KOMMENTAR PASST ZU IHNEN!

  21. Stimmt natürlich, was Broder schreibt, aber das müssen viele aushalten, dass man ihnen alles, aber auch alles negativ auslegt, wie im beschriebenen klassischen Judenhass. Im Gegenteil sind Juden heutzutage doch irgendwie sakrosankt, und bei dem Linksgrünen mittlerweile die Mohammedaner. Mit solchen Zuweisungen ist nicht viel erreicht.

    Ein Schicht tiefer schürfen fände ich interessant: Warum kriegen missliebige politische Meinungen diesen Hass ab (wie zu antisemitischenZeiten die Juden)? Warum dürfen sich Mohammedaner bei den linksgrünen Deutschlandhassern alles erlauben, selbst Umweltsünden und Macho-Gebaren? Von „Ehrenmord“ usw. ganz zu schweigen…

  22. Trump: Umsturz der Janukowitsch-Regierung in der Ukraine war ein von Soros finanzierter Coup

    Quelle:michael-mannheimer.net

    PRÄSIDENT DONALD TRUMP ENTZAUBERT IM WAHLKAMPF MAIDAN-REVOLUTION ALS „REGIME-CHANGE“ IN DER UKRAINE

    Ist George Soros mächtiger als die US-Regierung?

    Ist der linksradikale Milliardär George Soros der derzeit gefährlichste Mann der Welt? Es gibt genügend Hinweise dafür, dass er nicht nur der eigentliche Mann hinter Merkel ist, sondern dass er auch die Aufstände in der Ukraine ausgelöst und finanziert hat.

    Soros steht auch hinter den Anti-Trump Protesten in den USA

    Auch die neuesten landesweiten Ausschreitungen in den USA gegen den Wahlsieger Trump soll von Soros finanziert werden. wie in Deutschland die Antifa erhalten US-Amerikaner großzügige Tagesgelder (bis zu 138 Dollar), wenn sie sich an Anti- Trump-Demonstrationen beteiligen.

    Die Medien befinden sich immer noch im Trump-Schock, der nun offiziell die von westlichen Leitmedien gefeierte „Maidan-Revolution“ als „Regime-Change“ bezeichnete. Weiters nennt Trump auch den US-Starinvestor George Soros als Hintermann…..ALLES LESEN…DORT SIND NOCH VIELE HINWEISE UND HINTERGRÜNDE !!!!!

  23. @ DvonSinnen 11. Juni 2018 at 12:26

    WESHALB NICHT?
    GUTE AUTOREN WURDEN DOCH
    SCHON IMMER REGELMÄSSIG
    AUF PI-NEWS GEBRACHT.

  24. Macht Trump in den Augen der Linken alles falsch, so macht er in meinen alles richtig… 🙂

  25. Trump hatte ja bereits vor seiner Wahl angekündigt, dass er nicht mehr Jünger von Soros & CO. sein will und diese aus dem Weissen Haus vertreiben will.

    Nun ist er damit kein Freund der anderen G7- Staats- und Regierungschefs (besonders Merkel und May sind ganz Soros-hörig), da diese immer noch Freunde von Soros und desssen Machenschaften (Kriege zur Vermehrung ihres Geldes) sind.

    So kann man die Entrüstung dieser Soros-Clique verstehen.

  26. Polizei Steinfurt
    POL-ST: Ochtrup, Gefährliche Körperverletzung

    Ochtrup (ots) – Am Samstag (09.06.2018) kam es gegen 21.30 Uhr auf der Straße Pröpstinghoff zu Streitigkeiten zwischen Zuwanderern unterschiedlicher Nationalitäten. Bei diesen Auseinandersetzungen wurde ein Messer benutzt. Die Polizei wurde hinzugezogen. Nach ersten Ermittlungen waren an dieser Auseinandersetzung vier Zuwanderer und eine deutsche Frau beteiligt. Die Frau hatte mit zwei männlichen Bewohner ein Mahl zu sich genommen. Ein anderer Bewohner fühlte sich beleidigt, ging sofort auf die drei anderen zu und attackierte sie. Dieser Angriff konnte zunächst abgewehrt werden. Der Angreifer verließ den Ort, kam aber noch einmal wieder. Sofort kam es zu erneuten Angriffen und Körperverletzungen. Bei der Auseinandersetzung wurde ein Messer eingesetzt. Es wurden zwei Zuwanderer durch Schnitte im Bereich der Hand und am Hals verletzt. Es wurde eine Rettungshubschrauber angefordert, weil über den Grad der Verletzungen zunächst nichts bekannt war. Keine der Schnitte war lebensbedrohlich. Zwei Personen wurden leicht verletzt vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Zeugenaussagen vor Ort führten zu einem 25-jährigen Libanesen, der das Messer geführt haben soll. Der Mann wurde festgenommen. Ein Strafverfahren wurde eröffnet. Der zuständige Staatsanwalt in Münster beantragte Untersuchungshaft.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3967140

  27. Auch diese Frau dürfte Merkels MultiKulti mit dem Leben bezahlt haben.
    Aalen (ots) – Fellbach – Badeunfall im Freizeitbad F3, Zeugen gesucht
    Am Sonntag gegen 15:45 Uhr kam es zu einem Badeunfall im Familien- und Freizeitbad F 3. Eine 39-jährige Frau wurde regungslos am Boden des Schwimmerbeckens festgestellt. Die Schwimmaufsicht rettete die Frau aus dem Wasser und verständigte direkt den Rettungsdienst. Die Frau war bewußtlos und wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert. Obwohl die Frau allem Anschein nach nur relativ kurze Zeit unter Wasser war, muss ihr Zustand als lebensbedrohlich eingestuft werden. Zu den Umständen, warum die Frau regungslos auf dem Beckenboden lag, wurden die polizeilichen Ermittlungen aufgenommen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Frau unterging, weil ein Mann vom Beckenrand ins Wasser gesprungen war und die Frau dabei getroffen hatte. Die Polizei sucht nun diesen Mann, der etwa 25 – 30 Jahre alt gewesen sein soll und eine dünne Statur, sowie wenig oder gar keine Haare auf dem Kopf hat. Der Mann soll insgesamt einen südländischen Teint gehabt haben. Zeugen, die den Vorfall wahrgenommen haben, und insbesondere der Mann, der die Schwimmaufsicht alarmiert hatte, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Fellbach (0711/5772-0) in Verbindung zu setzen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3966698
    Die 39-jährige Frau, die am 10.06.2018 gegen 15:45 Uhr im Freizeitbad bewußtlos auf dem Schwimmbeckenboden festgestellt wurde, verstarb am späten Abend im Krankenhaus. Zur Klärung der Todesumstände wurden die Ermittlungen von der Kriminalpolizei übernommen.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3966727

  28. Maria-Bernhardine 11. Juni 2018 at 12:26
    Merkel gibt eine Antwort auf „America first“

    Merkel bringt sie nicht in einen Gegensatz, stellt aber erst mal eine klare Hierarchie fest. In diesem Sinne ist die deutsche Antwort auf Trumps „America first“ nicht „Germany first“, sondern „Europe first“.

    EU, nicht Europa.

    Und evt. Japan. Und Indien. Oder jeder, der bei der neoliberalen Schweinerei mitmischen möchte.

    Alles, was Macht- und Finanzainteressen einer globalistischen Elite sind, steht über nationalen Interessen.
    Also eigentlich den Interessen der Bevölkerung.

  29. OT

    Im linksversifften SHZ-Verlag kann eine „Refugees-Welcome“-Schlepperorganisation und Asylindustrie-Kiste (die hier: Niklas Kildentoft, Geschäftsführer (!!!) „Flüchtlingshilfe, http://www.freundeskreisgefluechtetenahost.de/) ganz unverholen ihr Reinschaufeln von Syrerclans feiern. Das Blättchen läßt es unverholen zu, daß die Fluchtilanten-PR als redaktioneller Artikel getarnt erscheint:

    https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/familienzusammenfuehrung-happy-end-nach-der-flucht-id20078322.html

  30. Spiegel-Schmierulant Stöcker scheisst auf die deutsche Geschichte

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/deutschland-die-erfolge-der-deutschen-geschichte-sind-unsinn-kolumne-a-1211775.html

    Christian Stöcker
    ist Kognitionspsychologe und seit Herbst 2016 Professor an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Dort verantwortet er den neuen Studiengang „Digitale Kommunikation“. Vorher leitete er das Ressort Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE. In seiner Kolumne „Der Rationalist“ macht er sich immer sonntags Gedanken über Hysterie und Fakten in der deutschen Debatte.

    Also ein Labersack mit Jodel-Diplom

  31. @ Maria-Bernhardine
    11. Juni 2018 at 12:31
    @ Verwirrter 11. Juni 2018 at 12:06

    NOMEN EST OMEN;
    IHR WIRRER KOMMENTAR PASST ZU IHNEN!
    __________________________

    Stimmt! Ich hatte schon gefürchtet, es würde unbemerkt bleiben.

  32. Trump macht alles falsch, man wird in dieser politischen Landschaft Weit weit kaum einen Regierungschef finden der was richtig macht!
    Merkwürdig dass man nichts berichtet über gewaltige Demonstrationen während dem G7 Treffen in Kanada.

  33. @ alles-so-schoen-bunt-hier 11. Juni 2018 at 12:32, schrieb:

    „Im Gegenteil sind Juden heutzutage doch irgendwie sakrosankt“

    JA-JA, „IRGENDWIE“! Denn Beweise haben Sie keine.

    Von Merkel über Gabriel bis Steinmeier, alle hacken auf den Israelis,
    letztendlich den Juden herum. Selbst die Bonzen vom Zentralrat der
    Juden, also jüdische Salonlinke, hacken mindestens indirekt auf
    Juden herum, indem sie sich Muselmanen an den Hals werfen.

    Nicht alle, aber viele Volksführer stehen in Gegnerschaft zu ihrem
    eigenen Volk. Da geht es den deutschen Juden nicht besser,
    als den Deutschen mit Merkel. Im Gegenteil, sie sind doppelt
    geschlagen, nämlich durch ihre Zentralratsbonzen u. die
    Merkelmafia; das ganze Schuldkultgetue ist nur dazu da,
    dies zuzukleistern, man soll es ja nicht bemerken.

  34. Trump tut doch nur alles, um seinen Wählern zu gefallen und seine Wahlversprechen einzulösen.
    Wie niederträchtig!
    Ebenso ist „america first“ für einen amerikanischen Präsidenten so was von pfui.
    Hat der denn keinen Anstand?!

    War Satire!

  35. Nach dem Eklat beim G7-Gipfel in Kanada hat US-Präsident Donald Trump nun in Sachen Verteidigungsausgaben nachgelegt. Er griff Deutschland erneut offen wegen laut seiner Ansicht zu geringen Zahlungen scharf an.

    „Deutschland zahlt ein Prozent des Bruttoinlandsproduktes (langsam) in Richtung Nato, während wir vier Prozent von einer weit größeren Wirtschaftsleitung zahlen“, schrieb Trump von Singapur aus auf Twitter. „Glaubt irgendjemand, dass das Sinn macht?“, fragte Trump.

    Die USA trügen einen Großteil der Nato-Kosten zum Schutz von Ländern, die im Gegenzug auf Kosten der Vereinigten Staaten Handel trieben. „Sie zahlen nur einen Bruchteil der Kosten und lachen uns aus“, schrieb Trump.

    „Wir beschützen Europa zu großen finanziellen Kosten, und dann werden wir beim Handel auf unfaire Weise geschröpft“, fuhr Trump fort. „Veränderung kommt!“.

    https://www.gmx.net/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/nato-donald-trump-greift-deutschland-verteidigungsausgaben-33005332

  36. „… Das ist ein wenig so, wie mit den Juden im Weltbild eines Antisemiten. Auch die können einfach nichts richtig machen, egal was sie tun. Sind sie reich, dann sind sie Blutsauger, doch sind sie arm, dann sind sie faule Parasiten. Irgendwie ist Donald Trump der Jude unter den Politikern, oder?“

    xxxxxxx

    Nein. Trump stellt sich nicht immer als Opfer dar.

  37. Babieca 11. Juni 2018 at 12:44
    OT

    Im linksversifften SHZ-Verlag kann eine „Refugees-Welcome“-Schlepperorganisation und Asylindustrie-Kiste (die hier: Niklas Kildentoft, Geschäftsführer (!!!) „Flüchtlingshilfe, http://www.freundeskreisgefluechtetenahost.de/) ganz unverholen ihr Reinschaufeln von Syrerclans feiern. Das Blättchen läßt es unverholen zu, daß die Fluchtilanten-PR als redaktioneller Artikel getarnt erscheint:

    https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/familienzusammenfuehrung-happy-end-nach-der-flucht-id20078322.html

    „Mit seiner Ausbildung ist Hares fertig, wenn er 21 ist. „Dann möchte ich ein Jahr reisen, überall hin, vielleicht nochmal zum Mittelmeer“, sagt er. Und plant weiterhin wie damals in Syrien, danach ein Medizinstudium aufzunehmen. – Quelle: https://www.shz.de/20078322 ©2018″

    Ich heisse Hares, bin Flüchtling und 177 Jahre. Wenn ich einen Aufenthaltstitel bekomme, dann mache ich erstmal eine Reise zum Mittelmeer und eröffne dann mit meiner Sippe eine Nähstube in Wuppertal.

  38. @ DocTh 11. Juni 2018 at 12:21

    Ein „Einzelfall“ aus Merkels Exhibitionistenschwemme.

  39. @Maria-Bernhardine
    Die Wahrheit ist tatsächlich sehr verwirrend. Sie können ja mal mit ‚The Greatest Story Never Told‘ anfangen, die Doku kann man sich auf YouTube anschauen. Ich empfehle aber eher die Bücher von MacDonald zu lesen ‚The Culture of Critique‘, viel Vergnügen beim Erwachen.

  40. Halb OT
    Ich weiß, hört eh mal wieder keiner auf mich. Trotzdem finde ich es schade, wenn Landsleute sich untereinander bekriegen.

  41. OT

    Nochmal SHZ: Das Siffblatt feiert gleichzeitig zu der Syrerschleuserorganisation weitere Schleuser – die drei Spukgestalten hier…

    https://img.shz.de/img/incoming/crop20098172/995742576-cv16_9-w674/20091537-23-98506368-23-98276331-1528636945.jpg

    … als „Seenotretter“. Ich als DGzRS verwahrte mich dagegen, daß diese rechtsbrecherische Schleusertruppe „Seenotretter“ genannt wird. Der Artikel steckt hinter einer Bezahlschranke – gut so. Da kann er von mir aus verschimmeln.

    https://www.shz.de/nachrichten/meldungen/drei-seenotretter-berichten-als-mein-weltbild-zerbrach-id20091542.html

  42. Babieca
    11. Juni 2018 at 13:03
    OT

    „…
    Seenotretter
    … “

    xxxxxxxxx

    Mein Vorschlag an die Helden:
    Weil der Weg zurück an die afrikanische Küste nur kurz ist, bringt alle dorthin zurück. Dann habt ihr auch Zeit, noch viiiiel mehr Menschen aus Seenot zu retten. Ehrlich, rechnet das mal durch.

  43. Verwirrter 11. Juni 2018 at 12:13

    Wenn ich z.B. in einer Stadt wie München in jeder Bar ein Hausverbot bekommen habe, würdet Ihr mir glauben, dass es nicht an mir sondern an den Barbetreibern liegt?

    Dir nicht, aber AfDlern schon. Gerade in München.

  44. Die Macronette, der Justin und die Quotenfrau heulen jetzt, weil TRUMP „buh“ gesagt hat.

    Ich genieße das.

  45. Deutsches Eck: Pöbel Ralle vom SPD Präsidium ist doch extra in die USA geflogen während des Wahlkampfes und ist von Haus zu Haus gegangen um für die Clinton Wahl zu werben. Das hat sehr viele der Besuchten davon überzeugt Trump zu wählen als sie seine negative Visage gesehen haben 🙂

  46. @Der boese Wolf
    🙂 aber nur weil sich AfDler in einigen Bars nicht sehen lassen wollen.

  47. Allein wie sie versucht haben, Trump am Ende dieser neuerlichen G7-Scheiße eine gemeinsame Weichspül-Erklärung abzuluchsen, die sie dann zu Hause jeweils für sich als Erflog vorgezeigt bzw. verkauft hätten, spricht Bände. So was kann die etablierte Polit-Kaste wie nicht anderes. Nur Trump gehört dieser Bande eben gerade nicht an, hat sie durchschaut und PAFFF. Gut gemacht Mister Präsident. Wir hoffen auf mehr.

  48. Freya- : richtig Mr. Präsident Trump, Deutschland verlang für US Einfuhren z. B. Autos 10% Zoll und 19% Umsatzsteuer, die USA verlangen 3% und 8% Umsatzsteuer, es ist gerecht wenn die USA die Importe deutscher Autos mit + 18% Zoll belegt, so sieht fairer Handel aus

  49. Freya- 11. Juni 2018 at 12:49

    Nach dem Eklat beim G7-Gipfel in Kanada hat US-Präsident Donald Trump nun in Sachen Verteidigungsausgaben nachgelegt. Er griff Deutschland erneut offen wegen laut seiner Ansicht zu geringen Zahlungen scharf an.
    Die USA trügen einen Großteil der Nato-Kosten zum Schutz von Ländern, die im Gegenzug auf Kosten der Vereinigten Staaten Handel trieben. „Sie zahlen nur einen Bruchteil der Kosten und lachen uns aus“, schrieb Trump.

    * * * * *

    Hab da mal ne Frage: Wer hat die NATO gegründet – und WARUM wurde sie installiert?

    Wer kennt die Antwort? Hab hier eine aus der Gründerzeit gefunden:

    Die NATO wurde gegründet um . . .
    „. . . die Russen draußen, die Amerikaner drinnen, und die Deutschen unten zu halten“

    Meine Meinung ist: Wer bestellt, bezahlt auch!

    In diesem Zusammenhang sollten wir auch nicht die Äußerungen des damaligen Generals und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower vergessen:

    „Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zweck der Befreiung,
    sondern als besiegte Feindnation.“

  50. Maria-Bernhardine: Deutschland hat den Kosovo mit Waffengewalt und Bombardierungen und Tötung tausender Serben für die USA annektiert. Anschließend hat die USA die größte Basis in Europa im Kosovo errichtet und rund 1000 dt. BW Soldaten schützen diese US Basis im Kosovo immer noch

    während die Krim eine Sezzession ist und das dortige Volk es so wollte durch freie Abstimmung, das entspricht dem Völkerrecht.

  51. Die Nachricht:
    TRUMP WANDELT ÜBER DAS WASSER

    deutsche Presstituierte:
    “ … SCHWIMMEN KANN ER AUCH NICHT !“

    …………………………………………………….

    UND SO SANG DER ‚SPIEGEL‘ FRÜHER

    „FRANKREICH / ALGERIER Braune Flut“
    **************************************
    DER SPIEGEL 29/1964

    Den Pariserinnen wird das Plätschern vergällt. Wo ein vereinzelter Bikini im Frei-Bassin paddelt, ist er bald von bräunlichen Schwimmern eingekreist und angetaucht. Zehn, zwanzig Algerier -Hände zerren an den Verschlüssen des Badekostüms und rauben der Trägerin das Textil.
    […]
    Von den Algeriern aus Algerien verjagt, sehen sich die Franzosen nunmehr von den Siegern auch aus den Schwimmbecken ihrer Hauptstadt gedrängt. Auf Abhilfe ist nicht zu rechnen……..

  52. Verwirrter 11. Juni 2018 at 12:53

    „…..Ich empfehle aber eher die Bücher von MacDonald zu lesen ‚The Culture of Critique‘, viel Vergnügen beim Erwachen.“

    Was Bücher gibt’s dort auch? Das wäre mir neu. Ich war gestern erst dort und habe keine Bücher entdecken können.

  53. Fazit: Herr Broder gibt vor, wann man den Antisemitismusvergleich hinzuziehen darf. Wer sich diesen Klischees ohne Absprache mit Herrn Broder bedient, wird nach allen politisch korrekten und wahrhaftigen Regeln auseinandergenommen. Henryk gibt den Takt vor…


  54. Jetzt mal in der Denkart LINKS REAKTIONÄRER GUTMENSCHEN (LRG)

    Wenn Trump/USA schon so eine Riesen-‚Shice‘ ist,

    Ist es dann OK, wenn ich das Merkill, die ‚Trump‘ Europas nenne ?

  55. Verwirrter 11. Juni 2018 at 12:13

    Wenn ich z.B. in einer Stadt wie München in jeder Bar ein Hausverbot bekommen habe, würdet Ihr mir glauben, dass es nicht an mir sondern an den Barbetreibern liegt?

    Erschreckend dass die selbsternannten Gutmenschen die sich für so tolerant und weltoffen halten und dabei hinter jeder noch so harmlosen Differenzierung gleich Diskriminierung entdecken Mitbürger mit anderen politischen Ansichten genau so behandeln wie die Nazis die Juden damals in der Anfangsphase behandelt und ausgegrenzt haben.. Stichwort: damals „Kauft nicht bei Juden!“
    heute: „AfD Anhänger dürfen in unseren Kneipen kein Bier trinken!“

  56. Verwirrter 11. Juni 2018 at 13:36

    „@Der boese Wolf
    ? aber nur weil sich AfDler in einigen Bars nicht sehen lassen wollen.“

    Damit bestätigst du u.a. meine Aussage. Nett. :))
    Auch Verwirrte können machmal durch Zufall oder Dummheit was Unverwirrtes sagen.

  57. @ AlterSchwabe 11. Juni 2018 at 13:39
    Freya- 11. Juni 2018 at 12:49

    In diesem Zusammenhang sollten wir auch nicht die Äußerungen des damaligen Generals und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower vergessen:

    „Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zweck der Befreiung,
    sondern als besiegte Feindnation.“

    Quelle? Und Link bitte. Konnte keine seriöse Quelle für dieses Zitat finden. Vielleicht hab ich es übersehen?

  58. @Der boese Wolf
    Man kann nur von allen Bars verbannt werden, wenn man auch alle angefragt hat. Die AfD kann/will ihre Veranstaltung ja nicht in einem Betrieb abhalten der offen rechts ist.

  59. @plakatierer1 13:26

    danke für die Suche.
    war mein erster Gedanke,
    als ich die Dame so
    aufgestützt sah.

  60. So gerne ich auch die Beiträge von Broder bisher gelesen habe, dieser ist m.E. doch recht dürftig ausgefallen.
    „Trump kann es keinem Recht machen.“ ist hier die Kernaussage – aber deswegen einen Artikel schreiben und ein Video posten? Und natürlich am Schluss der für Broder fast schon obligatorische Verweis auf den Antisemitismus, der hinter jeder Ecke lauert.
    Was gefällt ihm / gefällt ihm nicht an der Trump´schen Politik? Das würde mich mehr interessieren als dieses sinnfreie Lamento.

  61. Armes Opfer Donald Trump. So treu, so uneigennützig und so ganz anders als die anderen Politiker, weil er ja das tut, was seine Wähler wollten. So arm ist der Mann dran, dass ihn Broder sozusagen zum Juden ehrenhalber erklärt. Man kann das auch anders sehen: Was kümmert mich die Wählerschaft von Trump ? Wenn ein Typ über MEINEM Land Benzinkannister schwenkt und dabei eine Zigarre raucht, ist mir völlig egal, ob er durch demokratische Wahl an das Benzin und die Zigarre gekommen ist. Der wird mit Löschschaum überzogen !

  62. … man muss Trump nicht mögen.
    Aber so verlogen, wie die allermeisten Politiker sind, insbesondere Deutschlands, ist er nicht!
    Und in vielen Fällen hat er Recht! Während z.B. Europa amerikanische Waren extrem besteuert werden, kann man bislang in die USA steuerlich für einen „Appel und Ei“ exportieren!

  63. Tomaat 11. Juni 2018 at 13:20; Richtig so, das sag ich schon seit Jahren. Wenn eins diesr Kähne in die Nähe kommt, ein Bataillon oder wie auch immer so ne grössere Mannschaft Soldaten, heisst, dürfen auch Polizisten sein aufmarschieren lassen, alle mit Sturmgewehr und dem üblichen bewaffnet. Die dürfen zwar anlegen um ihre Nahrungsmittel, Sprit zu ergänzen. Aber jeder der versucht das Schiff zu verlassen wird, wenn er der Aufforderung das bleiben zu lassen nicht folgt abgeschossen. Möglicherweise probierts jemand, aber sicher nicht oft, wenn die Konsequenzen folgen.

    nairobi2020 11. Juni 2018 at 13:37; Umsatzsteuer ist in Amerika nicht einheitlich.

    Marzipan 11. Juni 2018 at 19:49; Gut, das ist schon ne Weile her, ich hab früher mal, vor so 20-30 Jahren gelegentlich mal aus AMerika was importiert. Das war absurderweise, obwohl Made in Germany trotz 2* Zoll und Steuer um ungefähr 1/4 billiger wie hierzulande.

  64. Alter Schwabe, 11.06. 13:39

    Die NATO wurde gegründet um . . .
    „. . . die Russen draußen, die Amerikaner drinnen, und die Deutschen unten zu halten“

    Das war allerdings ein Spruch des Briten Lord Ismay, seinerzeit Generalsekretär der gerade gegründeten NATO.

    In diesem Zusammenhang sollten wir auch nicht die Äußerungen des damaligen Generals und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower vergessen:
    „Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zweck der Befreiung,
    sondern als besiegte Feindnation.“

    Was ist an Eisenhowers Aussage denn falsch? Die Mär von der Befreiung ist doch eine rein deutsche Nachkriegswunschvorstellung, um sich nachträglich ein Opferetikett zu verpassen.

  65. Freya-, 11.06. 14:26

    Quelle? Und Link bitte. Konnte keine seriöse Quelle für dieses Zitat finden. Vielleicht hab ich es übersehen?

    Die Quelle ist Dr. Bruno Bandulet im Interview mit der Preußischen Allgemeinen Zeitung:
    Zitat:
    Die von Präsident Franklin D. Roose­velt am 23. März 1945 unterschriebene Direktive 1067 der Joint Chiefs of Staff, der Vereinten Stabschefs, legt in allen Einzelheiten die künftige amerikanische Besatzungspolitik fest. Sie galt bis zum Sommer 1947. In Paragraph 4 der Direktive heißt es: „Deutschland wird nicht zum Zweck der Befreiung besetzt werden, sondern als besiegte Feindnation.“ Und in Paragraph 5 wurde untersagt, den Wiederaufbau der Wirtschaft in die Wege zu leiten.
    Falls Sie Interesse am Artikel haben, bitte selbst googeln.

  66. @ AlterSchwabe 11. Juni 2018 at 13:39
    Freya- 11. Juni 2018 at 12:49

    In diesem Zusammenhang sollten wir auch nicht die Äußerungen des damaligen Generals und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower vergessen:

    „Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zweck der Befreiung,
    sondern als besiegte Feindnation.“

    Seriöse Quelle mit Link? Eisenhower hat das nie gesagt!

    Was bezwecken Kommentatoren, die hier ständig falsche Zitate von irgdendwelchen US-Präsidenten verbreiten?

  67. @ HKS 12. Juni 2018 at 02:03
    Freya-, 11.06. 14:26

    Die Quelle ist Dr. Bruno Bandulet im Interview mit der Preußischen Allgemeinen Zeitung


    Dieses Interview hab ich natürlich auch gesehen!
    Das ist aber die einzige Quelle, sonst gibt es KEINE. Sehr ungewöhnlich bei Präsidenten, wo alles genau dokumentiert ist.

    Zitate
    https://de.wikiquote.org/wiki/Dwight_D._Eisenhower

    Quellen und Volltexte (englisch)

    https://en.wikisource.org/wiki/Author:Dwight_D._Eisenhower

    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber das Zitat habe ich so sonst nirgends bei einer seriösen Quelle gefunden. Gerne warte ich noch auf Gegenbeweise. Am besten im Original auf Englisch.

  68. AlterSchwabe 11. Juni 2018 at 13:39

    In diesem Zusammenhang sollten wir auch nicht die Äußerungen des damaligen Generals und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower vergessen:

    „Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zweck der Befreiung,
    sondern als besiegte Feindnation.“

    Google Ergebnisse vom Zitat. Alle etwas dubios, für eine Promotion würden diese Quellen nicht langen:

    https://www.google.de/search?q=Deutschland+wird+nicht+besetzt+werden+zum+Zweck+der+Befreiung,+sondern+als+besiegte+Feindnation&ei=0GofW-XJPNXQ8wWOk4TYCw&start=0&sa=N&biw=1280&bih=918

  69. Broder hat völlig Recht, wie man den Statements der deutschen Presse entnehmen kann. Trump hat den Dialog mit Kim geführt und nun wird das Haar in der Suppe gesucht und herumgemäkelt. Bei n-tv: „Die Gefahr eines Krieges auf der koreanischen Halbinsel, möglicherweise eines globalen nuklearen Konfliktes, ist fürs Erste gebannt. Nicht weniger ist auf dem Gipfel herumgekommen. Aber auch nicht mehr.“

    Als wenn das Nichts wäre. Hätte Trump den Dialog nicht gesucht, dann wäre er weiterhin ein „Kriegstreiber“. Auf diese ganzen Schreiberlinge kann ich verzichten.

  70. @ AlterSchwabe 11. Juni 2018 at 13:39

    JCS 1067 bezeichnet eine Direktive der US-amerikanischen Joint Chiefs of Staff zur Besatzungspolitik an den Combined Chiefs of Staff (CCS) in Deutschland. Sie wurde von diesem trotz mehrfacher Überarbeitungen abgelehnt. Schließlich wurde die sechste Fassung, JCS 1067/6, im April 1945 in Kraft gesetzt. Sie galt nur für die US-Streitkräfte. Sie löste die Combined Directive For The Military Government in Germany Prior To Defeat Or Surrender, abgekürzt CCS 551, ab, die für die Zeit vor der deutschen Kapitulation galt. JCS 1067 legte die Grundlinien der US-amerikanischen Besatzungspolitik für die erste Zeit nach der Kapitulation Deutschlands fest. Ihre Bestimmungen blieben bis zum Inkrafttreten der Direktive JCS 1779/1 im Juli 1947 gültig.

    Die Besatzungszeit und die Entstehung zweier Staaten
    (1945-1961)

    1. Zweck und Umfang dieser Direktive
    Diese Direktive ergeht an Sie als den Kommandierenden General der Besatzungstruppen der Vereinigten Staaten in Deutschland. In dieser Eigenschaft werden Sie als Mitglied der Vereinigten Staaten beim Kontrollrat auftreten und außerdem für die Verwaltung der Militärregierung in der Zone oder den Zonen verantwortlich sein, die den Vereinigten Staaten zur Besetzung und Verwaltung zugewiesen sind. Sie enthält die grundlegenden Richtlinien, die Ihnen nach Beendigung des zusammengefaßten Kommandos des Obersten Befehlshabers der Alliierten Expeditionsstreitkräfte in den genannten beiden Eigenschaften als Anleitung dienen werden.

    Diese Direktive gibt Richtlinien für die in der ersten Zeit nach der Niederlage gegenüber Deutschland einzuschlagende Politik. Als solche soll sie keine endgültige Festlegung der Politik unserer Regierung bezüglich der Behandlung Deutschlands in der Nachkriegswelt darstellen. [ . . . ]
    https://de.wikipedia.org/wiki/JCS_1067

    I.
    Allgemeine und politische Angelegenheiten

    [ . . . ]

    4. Grundlegende Ziele der Militärregierung in Deutschland:

    a) Es muß den Deutschen klargemacht werden, daß Deutschlands rücksichtslose Kriegführung und der fanatische Widerstand der Nazis die deutsche Wirtschaft zerstört und Chaos und Leiden unvermeidlich gemacht haben, und daß sie nicht der Verantwortung für das entgehen können, was sie selbst auf sich geladen haben.

    b) Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. Ihr Ziel ist nicht die Unterdrückung, sondern die Besetzung Deutschlands, um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen. Bei der Durchführung der Besetzung und Verwaltung müssen Sie gerecht, aber fest und unnahbar sein. Die Verbrüderung mit deutschen Beamten und der Bevölkerung werden Sie streng unterbinden.

    http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/sub_document.cfm?document_id=2297&language=german

Comments are closed.