In der Bremer und Hamburger Straße kam es am Wochenende zu erneuten Massenschlägereien der Vor-dem-Krieg-in-ihrer-Heimat-Geflüchteten. Nach Mutmaßungen des Dresdner Polizeipräsidenten könnten auch Feierlichkeiten zu Ehren des neuen Dresdner Mondgottes dahinterstecken.

Von MAX THOMA | Wir schreiben das Jahr 2018 – und es ist der 31. Einsatz der Polizei in diesem Jahr „im Zusammenhang mit Gewaltdelikten“ in den beiden Dresdner Erstaufnahmeeinrichtungen.

Horst Kretzschmar, der Polizeipräsident Dresdens, schreibt in sein Relocation-Logbuch:

„Der Sachverhalt reiht sich in mehrere ähnliche Einsätze in den Erstaufnahmeeinrichtungen an der Hamburger und Bremer Straße in diesem Jahr ein. Dabei ist eine Häufung im Mai erkennbar, an dem sich allein elf der insgesamt 31 Einsätze im Zusammenhang mit Gewaltdelikten ereigneten“.

Er vermutet einen Sachzusammenhang mit dem Ramadan, dem Fastenmonat zu Ehren des neuen Dresdner Mondgottes.

Samstagabend in der Willkommens-Aufnahmeeinrichtung an der Bremer Straße: Georgier und Araber hatten zusammen zu Abend gegessen. Aus „bislang unbekannter Ursache“ brach gegen 20.30 Uhr zwischen zunächst etwa 20 Personen ein „Disput“ aus. Dieser eskalierte schnell und mündete in einer „Massenschlägerei“. Die Polizei nahm 15 Personen über Nacht fest. Diese wurden am Sonntagmorgen jedoch wieder freigelassen – ein Abschiebeverfahren gegen die Gewalttäter wäre jedoch nicht angemessen.

Zunächst entbrannte in der EAE Bremer Straße ein Konflikt zwischen rund 20 Bewohnern. „Innerhalb kürzester Zeit“ waren laut Polizei schon 60 Leute beteiligt, die aufeinander einschlugen. Die Einsatzkräfte ermittelten zwei 23-jährige Libyer sowie einen 29-jährigen Georgier als Tatverdächtige. 30 Beamte waren zunächst beim 30. Einsatz in Dresden im Einsatz.

Kurze Zeit nachdem die Polizisten ihren Einsatz an der Bremer Straße beendet hatten, wurden sie postwendend zum Einsatz Nr. 31 gerufen. 70 Einsatzkräfte mussten zum zweiten Einsatz ausrücken. Nach ersten Ermittlungen waren 30 Bewohner, die meisten davon Georgier, aus der Erstaufnahmeeinrichtung Hamburger Straße zur Bremer Straße gelaufen und hatten dort die „erneute Konfrontation“ gesucht. Bei den Auseinandersetzungen wurden insgesamt vier Georgier (26, 33, 34, 47) verletzt und notärztlich behandelt. Ein 47-jähriger Georgier wurde bei dem Streit so schwer verletzt, dass er in die Dresdner Intensivstation eingeliefert werden musste und nun auf Steuerzahlerkosten vollkommen rekonvalesziert werden wird.

Der konkrete Anlass für beide „Konflikte“ sei derzeit allerdings noch unbekannt. In den vergangenen Wochen war nicht nur die Bremer Straße, sondern vor allem die Hamburger Straße in den Fokus von Asylantengewalt geraten. Kaum eine Woche verging, in der die Polizei nicht in dem aufwendig renovierten „Flüchtlingsdomizil“ anrücken musste. Mal ging es um Brandstiftung, dann prügeln Dutzende Bewohner aufeinander ein. Polizeipräsident Horst Kretzschmer vermutete als eine Ursache für die wiederkehrenden Konflikte den Fastenmonat Ramadan, der noch bis zum 14. Juni geht.

Polizei Dresden: „Man weiß nie, was einen dort erwartet“

Der Dresdner „Ausländerrat“ sieht den Ramadan nicht als einzige Ursache für die Taten – PI-NEWS übrigens auch nicht. Die stellvertretende Geschäftsführerin der Anti-Abschiebe-Organisiation, Henriette Honig, erklärte: „In der besonderen Zeit des Ramadans kochen dann die Gemüter schneller hoch als sonst.“ In dem Essensbereich der Hamburger Straße würden teilweise bis zu 35 Grad herrschen, ein Fenster ließe sich dort nicht öffnen. „Und das Essen reicht nicht für alle“, behauptet Hanig. Möglicherweise gab es auch wieder Halal-Nutella-Engpässe im Goldstück-Catering –  in Düsseldorf entstand dadurch ein veritabler Sachsachen von mehr als 10 Millionen Euro!   

Nach den jüngsten Auseinandersetzungen in den Dresdener Erstaufnahmeeinrichtungen für „Flüchtlinge“ hat die Polizei jetzt erste Konsequenzen gezogen. Wie der Sprecher der Dresdener Polizeidirektion, Thomas Geithner, mitteilte, wird das Polizeiaufgebot bei diesen Einsätzen grundsätzlich verstärkt. „Wenn wir solche Meldungen erhalten, können wir natürlich nicht mit ein oder zwei Funkstreifenwagen kommen. Das hat der vergangene Freitag gezeigt.“ Zunächst würden die Kräfte zusammengezogen, bevor die Polizisten geschlossen in die Einrichtung gehen, so Geithner:

„Man weiß nie, was einen dort erwartet. Und es wäre sehr fahrlässig, wenn sich eine Zweier-Besatzung 50 Menschen gegenübersieht, die auch ziemlich aufgebracht sind“ [Thomas Geithner Pressesprecher Polizeidirektion Dresden].

Die Landesdirektion Sachsen als Betreiber der Einrichtung weist „religiöse Dispute“ entschieden zurück: „Die Auseinandersetzungen haben nichts mit dem Ramadan oder religiösen Streitigkeiten zu tun“, hieß es in einer Dhimmie-Mitteilung auf Anfrage von MDR SACHSEN:

Ursächlich für den Konflikt war die Forderung zweier georgischer (christlicher) Bewohner der Unterkunft an einen muslimischen Bewohner, ihnen von der gesonderten Nacht-Essensausgabe für Muslime Essen mitzubringen. Mitarbeiter des Betreibers wiesen die beiden Georgier darauf hin, dass nur Bewohner, die am Ramadan teilnehmen, zu den gesonderten Ramadan-Essenzeiten Essen erhalten. Alle anderen Bewohner können sich im Rahmen der regulären Essenzeiten verpflegen. Nach dem weitere Versuche an Essen zu gelangen fehlschlugen, eskalierte die Situation, sodass die Polizei hinzugezogen werden musste,

so die Landesdirektion Sachsen. Nichts hat mit nichts zu tun.

Vereinzelte Einzelfälle in der Hamburger Straße in den letzten vier Wochen:

  • Am 25. Mai 2018 werden Beamte mit glühenden Zigaretten beworfen und einer Eisenstange angegriffen.
  • Am 20. Mai 2018 geraten zwei Gruppen aneinander. Im Innenhof eskaliert der Streit. Um die 40 Menschen prügeln sich, ziehen Messer und schlagen mit Stühlen und Feuerlöschern zu. Das Ergebnis: drei Verletzte. Das Motiv ist unklar.
  • Am 19. Mai 2018 entfacht ein Serbe in seinem Zimmer ein Feuer. Ein 30 Zentimeter großes Brandloch bleibt zurück. Der Mann reißt außerdem einen Fensterflügel aus dem Scharnier und bricht einen Heizkörper aus der Wand. Teile der Etage werden überschwemmt.
  • Am 18. Mai 2018 Ein Tunesier gerät im Essenszelt mit dem Sicherheitsdienst in Streit. Der Bewohner schlägt mit einer Eisenstange zu. Weitere Asylbewerber mischen sich ein. Grund der Auseinandersetzung: Der Sicherheitsdienst wollte dem Mann verbieten, sein Essen aus dem Speisesaal mit aufs Zimmer zu nehmen.
  • Am 3. Mai 2018 kommt es zum Streit zwischen mehreren Tunesiern. Einer der Männer greift seinen Landsmann mit einer Metallstange und einem Stein an. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes halten den Angreifer zurück. Wie es zum Streit kam, ist bislang noch völlig unklar.

Polizei: „Damit hätte keiner rechnen können“ – Flüchtlingsaufstände in Sachsen

Am feierlichen „Freitagabend“ vor einer Woche griffen in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Dresdner Hamburger Straße insgesamt 50 „Schutzbedürftige“ acht Polizisten brutal an. Auslöser war nach Angaben der Polizei ein Streit bei der Essensausgabe – analog den brutalen „Nigeria-Riots“ in München-Fürstenfeldbruck am selben Vormittag, PI-NEWS berichtete.

Wie die Polizei Dresden mitteilte, sei zunächst ein Streit zwischen zwei Georgiern bei der Essensausgabe in der Friedrichstadt der Auslöser gewesen. Als die beiden „Asylbewerber“ sich zu prügeln begannen, rief der Sicherheitsdienst Polizisten um Hilfe, die gerade zufällig in der Flüchtlingsunterkunft waren. Sie hatten einen Mann sicher zurück begleitet, „der vermutlich Ladendiebstahl begangen“ hatte, wie Hauptkommissar Matthias Noack von der Polizei Dresden mitteilte. Die acht (!) Rückführungs-Geleitbeamten eilten zu dem Tumult und konnten die „beiden Streithähne“ fürs Erste trennen. Daraufhin versammelten sich laut des Polizeisprechers rund 50 Heimbewohner und „griffen die Einsatzkräfte“ massiv an. Grund sei ein allgemeiner „Unmut über die Polizei“ gewesen.

Die schutzbedürftigen Heimbewohner attackierten die Einsatzkräfte, indem sie wieder mit glühenden Zigaretten warfen, nach den Beamten traten und mit „Gegenständen“ auf sie einschlugen: Einige Angreifer hatten versucht, die Beamten mit den beliebten „Refugee-Eisenstangen“ zu attackieren. Durch den Einsatz weiterer Polizeikräfte konnte die Lage vor Ort schließlich einigermaßen unter Kontrolle gebracht werden. Vorerst.

„Damit hätte keiner rechnen können“

Bei den Auseinandersetzungen wurden zwei Polizisten und ein Sicherheitsmitarbeiter verletzt, es handele sich um „Prellungen“. Man könne juristisch auch von Totschlagsversuchen sprechen. Vier georgische „mutmaßliche Tatverdächtige“ im Alter von 42, 27, 20 und 17 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Wie viele Beamte im Einsatz waren, konnte die Polizei in Dresden nicht bekunden, auch nicht ob die Festgenommenen am Sonntag bereits wieder auf freiem Fuß waren – wie mehrfach intern kolportiert wurde.

„Mit einer solchen Eskalation hätte ja keiner rechnen können“, erklärte Hauptkommissar Noack. Derzeit läuft eine Diskussion, ob die Einrichtung als sogenanntes Ankerzentrum (Ankunfts-, Entscheidungs- und kommunales Verteilungs-Willkommens-Zentrum) ausgebaut wird.

Gegen Horst Seehofers Prestige-Projekt in Dresden regt sich zunehmender Widerstand – von links! Zwischen 300 und 400 Teilnehmer demonstrierten diesen Sonntag mit einem Marsch vom Hauptbahnhof durch die Innenstadt gegen die Einrichtung von Ankerzentren und gegen Abschiebung. Organisiert wurde die Demo vom „Dresdner Flüchtlingsrat“ und dem Studierenden-Rat „Stura Dresden“. Räterepublik ante portas !

Mittelgutes Product-Placement des VW-Konzerns mit seiner Marke SEAT in der Sächsischen Zeitung (Screenshot PI-NEWS).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Wie mit diesen „Leuten“ normalerweise zu verfahren ist, weiß hier, auf PI jeder.
    Und was in diesem, unserem Staate passieren wird, weiß hier auch jeder. Duldung, Abschiebeeinspruch usw. Ergo, lebenslange Aufenthaltsgenehmigung auf Steuerzahlers Kosten.

  2. MAN MUSS AUFPASSEN, KEIN MISANTHROP ZU WERDEN,
    der auch noch das gehirngewaschne deutsche Volk haßt.

  3. BERICHT AUS HOLLAND.
    Wenn man Leute aus Ländern wo Marodieren als Brauchtumspflege gilt, reinholt dann wird halt – nicht nur in Dresden sondern auch in Amsterdam und überall wo die weisse Fahne der Gutmenschen weht – marodiert.
    Die illegalen Neger der Terrorbande „We are here“ haben jetzt ein leerstehendes Bürogebäude im Amsterdamer Vorort Amstelveen besetzt. Der zweite Bürgermeister von Amstelveen und die Eigentümerin des Gebäudes verlangen zwar die Räumung des Gebäudes aber Staatsanwaltschaft und Polizei zögern noch. Warum ist unbekannt, weil nicht nur die Neger sondern auch Häuser besetzen noch immer illegal sind. Die illegalen Neger in Holland führen sich auf wie eine Besatzungsmacht. Auch in Merkeldeutschland wird es so weit kommen, dass Neger versuchen werden Eigentümer oder Mieter mit der Parole „WE NEED A SOLUTION. BASIC HUMAN RIGHTS“ aus ihren Häuser zu vertreiben.
    https://www.telegraaf.nl/nieuws/2126436/asielkrakers-gebouw-is-nu-van-ons
    Die einzige „Solution“ besteht darin dieses Gesindel in der drei Meilenzone Senegals über Bord zu setzen.
    Von Kauf von Immobilien in Holland kann nur abgeraten werden, gegen Neger ist der Immobilienbesitzer machtlos.

  4. Wieso lassen sich die Polizisten für die paar Kröten so verheizen? Wieso gibt es dort noch keinen massiven Wiederstand?

  5. Fragt sich immer noch jemand warum es ausgerechnet in Sachsen so eine starke PEGIDA gibt? Wo doch in Sachsen kaum Musels leben 🙂

  6. An der Essener Tafel ist Ausgabe nur für Ungläubige rassistisch aber in Dresden müssen Ungläubige beim Abendessen draußen bleiben.

  7. So etwas war doch absehbar,
    sobald sich gewisse „organisierte Machtstrukturen“ gebildet haben,
    geht es in erster Linie um Einfluss und Territorialer Ansprüche.
    Diese begründen sich mit Sicherheit im Bereich der OK.
    Tja und wie damals beim guten alten Al Capone in Chikago,muß das
    Problem angegangen und entschieden werden.
    Noch mit Schlagwerkzeugen ,Fäusten und Messern, aber vermutlich
    in absehbarer Zeit, auch mit Schußwaffen.
    Tja und zwischendrin steht dann die Polizei, als Büttel dieser verkorksten
    Sozialromantik der Deutschlandhasser und Umvolker.
    Ach ja, das gemeine Volk zwar auch,aber das kann man getrost vernachlässigen,
    dort wo „gehobelt wird,fallen auch die Späne“!

  8. Wann kommt eigentlich der „Flüchtlings-Solidaritätsbeitrag“ für die ständigen Polizeieinsätze? Am besten doch gleich pro deutschem Haushalt mit der GEZ-Zwangsgebühr koppeln….
    Oder sollte man es dann nach linksgrünem Neusprech auch in „Demokratieabgabe“ umbenennen?!

    ….und Göhre Eckardt freut sich drauf!

  9. Gerade mal eine von diesen Direktumfragen bei FOCUS mitgemacht.
    Wie zufrieden sind Sie mit der Opposition Arbeit der AfD
    repräsentativ Ergebnisse
    Sehr zufrieden 19%
    Zufrieden 12,7%
    Unentschieden 13,1%

    Da ist noch jede Menge Luft nach oben.

  10. @Marnix 17:45
    Der Blick in den Lauf einer Flinte, Kaliber 12 kann sehr überzeugend sein.
    😉

  11. Aber.
    Die Dresdner NICHTPATRIOTEN und DIKTATURLINGE
    trauen sich nicht bei PEGIDA zu erscheinen.
    Sie sitzen ringsherum in den Restaurants und Cafés,
    wenn PEGIDA genau diese Zustände anprangert, hören
    zu. Deshalb gehen viele „Kaffeetrinken“.
    Dresdner, NICHT IHR PATRIOTISCHEN SACHSEN, schämt
    euch. Ihr wart einmal das Tal der Ahnungslosen,
    wollt ihr jetzt zum Tal der Blinden, Stummen und Gehör-
    losen werden ?
    DRESDNER LASST DAS GLOTZEN SEIN,
    AUF DIE STRASSEN, REIHT EUCH EIN !

  12. martinfry 5. Juni 2018 at 17:51

    Gerade mal eine von diesen Direktumfragen bei FOCUS mitgemacht.
    Wie zufrieden sind Sie mit der Opposition Arbeit der AfD
    repräsentativ Ergebnisse
    Sehr zufrieden 19%
    Zufrieden 12,7%
    Unentschieden 13,1%
    ——————————————————
    Nanü (fragt der erstaunte Franzose)? Demnach sind 55,2% unzufrieden? Dumm-Deutschland.

  13. Warten bis wieder Ruhe ist, den Biomüll zusammenfegen, in die grüne Tonne, un chuuut is. Spart Geld und Nerven und ist zukuntsORIENTiert.

  14. Maria-Bernhardine 5. Juni 2018 at 17:41

    besonders die linksgrünversifften, biologisch abbaubaren flintenweiber…

  15. NOCH 15 TAGE !
    MOBILISIERT EURE FREUNDE, NACHBARN !
    WIR – MÜSSEN – DAS SCHAFFEN !

    23.5.2018 bis 5.6.2018 um 17:57 Uhr
    4 0.9 4 7 Unterzeichner

    POSITIV ZU VERMERKEN IST…, DASS DIE
    PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTER-
    ZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER NICHT
    DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN HABEN.

    Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018
    !!!! Petition 79822 – Deutscher Bundestag!!!!!
    Die Onlinepetition der Erklärung 2018 hat es in den Reichstag geschafft,
    jetzt beginnt die Unterschriftensammlung auf die es ankommt daher bitte
    alle unterzeichnen. Die Mitzeichnungsfrist des Reichstages begann
    am 23.05.2018 und endet am 20.06.2018. Das Quorum, also die
    Mindestzahl an Unterschriften, beträgt 50.000 die bis zum 20.06.
    eingegangen sein müssen, damit die Petition öffentlich im Reichstag
    besprochen wird, deshalb bitte alle unterzeichnen.
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html
    (Bei Passworteingabe i = Info beachten)
    FÜR JEDEN UNTERZEICHNER IST EINE, SEINE GÜLTIGE
    E-MAIL-ADRESSE UND EIN ANDERS LAUTENDES
    PASSWORT EINZUGEBEN.

    Es folgt ein Aufruf von Vera Lengsfeld
    (Auszüge aus dem Newsletter vom 23.05.2018)
    Sehr geehrte Unterstützerin, sehr geehrter Unterstützer,
    am vergangenen Mittwoch, dem 16.5.2018 haben wir die
    „Gemeinsame Erklärung“ öffentlich dem Vorsitzenden des
    Bundestags-Petitionsausschusses, Marian Wendt (CDU),
    als Petition übergeben. Mit der Annahme durch den
    Ausschussvorsitzenden ist unsere Erklärung offiziell als
    Petition anerkannt… Nun müssen wir die nächste Hürde nehmen:
    Wir wollen eine öffentliche Verhandlung unserer Petition
    im Petitionsausschuss. In diesem Fall wird die Sitzung im
    Parlamentskanal übertragen, der überall im Land empfangen
    werden kann und in der Mediathek abrufbar ist.
    Um diese öffentliche Anhörung durchzusetzen müssen aber
    mindestens 50.000 unserer Unterstützer innerhalb einer
    Monatsfrist erneut entweder per Brief, per Fax oder durch
    Eingabe in diese Maske des Petitionsausschusses Ihre
    Unterstützung bekunden. Dabei müssen Name und Adresse
    angegeben werden. Briefe und Faxe können mit Referenz
    zur Petition „Gemeinsame Erklärung 2018“ sofort
    abgeschickt werden…
    Und jede neue Unterschrift unterliegt dem Schutz der
    persönlichen Daten durch den Deutschen Bundestag!
    Ich werde über alle relevanten Entwicklungen auf meinem
    Blog vera-lengsfeld.de, über Facebook und Twitter
    informieren. Lassen Sie sich durch negative oder
    Nebelkerzen werfende Berichte linker Journalisten nicht
    verunsichern!
    Sie können aber auch meinen Newsletter auf vera-lengsfeld.de
    bestellen …
    Mit herzlichen Grüßen!
    Ihre
    gez. Vera Lengsfeld

  16. Haremhab 5. Juni 2018 at 17:39

    Göring-Eckardt weiter gegen Bamf-Untersuchungsauschuss – wirft FDP versuchten Populismus vor

    https://www.youtube.com/watch?v=tFLY4au_kSQ

    +++++++++++++++++++++

    War doch klar, die ganze Aufklärung des Bamf-Skandals ist voll Naahdsie…..
    So wie alles Rääächtsporpulistisch ist, was die durch die Kanzlerin in wohlwollendem Einvernehmen mit den Altparteien verzapften Gesetzesverstöße und dem damit verbundenen Amtsmißbrauch zu verantworten war und ist.

  17. DAS OBERKOMMANDO DES ANTI-FASCHISTISCHEN WIDERSTANDS taz MELDET:
    Mit dem Ruf „Nazis brauchen keinen Badespaß“, soll ein unbekannter Widerständler gerufen haben, ehe er mit den Sachen von Gauland verschwand. Als Herr Gauland vergangene Woche Dienstag im Potsdamer Heiligen See in der Nähe seines Wohnortes baden war, sind ihm die am Ufer deponierten Sachen proletarisch entsorgt worden.
    http://taz.de/AfD-Chef-beim-Baden-bestohlen/!5510948/

  18. Die brauchen keinen Grund. Die sind doch nur wegen der
    Anwesenheit anderer beleidigt. Wenn dann noch einer Richtung Mekka furzt gehts los.

  19. Sind doch schöne Bilder.
    Die „Flüchtlinge“ sind vorm Krieg geflüchtet – jetzt haben wir die Kriegsbilder hier.
    Einzige Hoffnung: Lt. Insa ist die AfD bei 16%. Das reicht noch nicht, hört sich aber schon mal gut an.

  20. Das Bild zeigt einen gebeugten AfD-Chef Alexander Gauland neben einer Polizistin, in Badehose und Schuhen. Der 77jährige wirkt geknickt. Ihm waren kurz zuvor beim Baden in der Nähe seines Wohnhauses Kleidung und Schlüssel gestohlen worden. Der Täter handelte offenbar aus politischen Motiven. Er soll laut einem Bericht der Märkischen Allgemeinen vor dem Diebstahl gerufen haben: „Nazis brauchen keinen Badespaß!“

    https://jungefreiheit.de/allgemein/2018/journalisten-feiern-gaulands-klamotten-diebstahl/

    Mein Gott ist das abartig geworden. Wenn ich Alexander Gauland wäre, würde ich jetzt darüber nachdenken hinzuschmeißen.

  21. „Polizei Dresden: „Man weiß nie, was einen dort erwartet““

    Da stimm ich der Polizei zu

    „Polizei: „Damit hätte keiner rechnen können“ – Flüchtlingsaufstände in Sachsen “

    Sorry wer nur ein Tick Ahung von deren Mentalität hat….der MUSS damit rechnen !

    „Disput in Dresden: 60 „Flüchtlinge“ prügeln aufeinander ein“
    Die können auch einander tot schlagen…da hab ich nichts dagegen.

    Von denen will ich par tout in ruhe gelassen werden (und nicht wie vor ein paar tagen als besoffene „flüchtlinge“ versucht haben mich vom fahrrad zu reißen

  22. „Polizei Dresden: „Man weiß nie, was einen dort erwartet““

    Da stimm ich der Polizei zu

    „Polizei: „Damit hätte keiner rechnen können“ – Flüchtlingsaufstände in Sachsen “

    Sorry wer nur ein Tick Ahnung von deren Mentalität hat….der MUSS damit rechnen !

    „Disput in Dresden: 60 „Flüchtlinge“ prügeln aufeinander ein“
    Die können auch einander tot schlagen…da hab ich nichts dagegen.

    Von denen will ich par tout in ruhe gelassen werden (und nicht wie vor ein paar tagen als besoffene „flüchtlinge“ versucht haben mich vom fahrrad zu reißen

  23. Georgien, Serbien, Tunesien – alles Kriegsländer mit tausenden Toten täglich!

    Oh, Moment …

  24. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 5. Juni 2018 at 17:54
    @Marnix 17:45
    Der Blick in den Lauf einer Flinte, Kaliber 12 kann sehr überzeugend sein.

    Ich befürchte dass die NL-Polizei nicht über Flinten verfügt. Ich meine sogar dass der NL Polizist mit seiner Dienstwaffe nicht in der Lage wäre „een deuk in een pakje boter te schieten“ (eine Delle in einer Packung Butter zu schiessen). In Amsterdam ist es bei den Behörden ohnehin Sitte mit eingewanderten Gesetzesbrechern das Gespräch zu suchen indem man sie auf eine Tasse Minzetee einlädt.

  25. aenderung 5. Juni 2018 at 18:06

    Ja, das finde ich auch sehr traurig. Menschlich allerunterste Schublade.

  26. Jetzt wisst ihr wozu Sachsen einen Panzerwagen mit Maschinengewehr braucht. Sofort einsetzen.. Das was Merkels Asylantenbestien da machen, ist Terror gegen die deutsche Bevölkerung und der Einsatz dieses Panzerwagens ist gerechtfertigt.
    .
    Wir können und dürfen es nicht zulassen, dass Merkels Asylanten-Terroristen hier ihren Moslem-Terror ausleben.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Polizei Sachsen rüstet auf
    .
    Umstrittene Panzerwagen sollen Maschinengewehre bekommen

    .
    Erst bestellt die Polizei in Sachsen zwei Panzerwagen mit Stickereien in altdeutscher Schrift. Nun sollen diese laut einem Medienbericht mit Maschinengewehren ausgerüstet werden. Das neue Polizeigesetz würde dies zulassen.

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83787550/sachsen-polizei-panzerwagen-sollen-maschinengewehre-bekommen.html

  27. OT

    Jetzt muss ich mich erstmal duschen. Der Dreck bleibt sonst kleben.

    Märkische Allgemeine Zeitung
    Unbekannter stiehlt AfD-Chef Alexander Gauland beim Baden die Kleidung
    Kein Badespaß für Nazis!“ soll der Dieb gerufen haben, als er dem AfD-Chef während seines Bades die Sachen vom Ufer stahl – der Staatsschutz ermittelt nun.

    AfD-Chef Alexander Gauland beim Baden bestohlen: Schlüssel und Klamotten weg
    Ein Dieb hatte es wohl gezielt auf ihn abgesehen …AfD-Chef Alexander Gauland (77) ist vergangenen Dienstag gegen 19 Uhr beklaut worden, während er im …
    Derwesten.de

    Alexander Gauland: AfD-Chef wurde beim Baden Kleidung gestohlen – Politik
    Bei einem Bad in einem See in Potsdam wurde AfD-Chef Gauland die Kleidung gestohlen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.
    DIE WELT

    Potsdam: Alexander Gauland beim Baden bestohlen, Staatsschutz ermittelt
    Nazis brauchen keinen Badespaß“, soll der Unbekannte gerufen haben, der dem AfD-Bundesvorsitzenden an einem Potsdamer See seine Kleidung entwendet …

  28. Mad Mamas Bananen-Republik,
    Kloake,
    Shithole,
    Sumpf,
    Fratzen*-Land…

    (*) Die Masken rutschen,
    zum Vorschein kommen Fratzen,
    üble, übelste Fratzen,
    die wahren Gesichter.

  29. Winkelried 5. Juni 2018 at 18:04

    Das Bild zeigt einen gebeugten AfD-Chef Alexander Gauland neben einer Polizistin, in Badehose und Schuhen. Der 77jährige wirkt geknickt. Ihm waren kurz zuvor beim Baden in der Nähe seines Wohnhauses Kleidung und Schlüssel gestohlen worden. Der Täter handelte offenbar aus politischen Motiven. Er soll laut einem Bericht der Märkischen Allgemeinen vor dem Diebstahl gerufen haben: „Nazis brauchen keinen Badespaß!“

    https://jungefreiheit.de/allgemein/2018/journalisten-feiern-gaulands-klamotten-diebstahl/

    Mein Gott ist das abartig geworden. Wenn ich Alexander Gauland wäre, würde ich jetzt darüber nachdenken hinzuschmeißen.

    +++++++++++++++++++
    Herr Gauland wird sicher ebenfalls von der Skrupellosigkeit dieser linken kriminellen Bande überrascht sein, jedoch sicher keinen Rückzieher machen, im Gegenteil. Solche faschistoiden Methoden der linken Szene bringt der AfD eher Wählerstimmen! Die Linke läßt täglich weiter ihre Maske fallen. Wie im kleinen so im großen, womit ich bei letzterem die unverschämt diktatorische Forderung der SED-Linken Wagenknecht gegenüber dem neuen amerikanischen Botschafter in Berlin meine.

  30. Die Russen wissen schon genau warum sie die Georgier und Tschetschenen hassen.
    .
    Ein Ex-Kollege von mir war Russland-Deutscher der mir das sagte..

  31. Das alles sichert Arbeitsplätze.
    Die Polizei stellt sogar massiv neu ein, da werden sogar neue Arbeitsplätze geschaffen.
    Bei den gesundheitlichen Berufen wird auch die Vollauslastung erreicht, Pfleger, Ärzte und sonstiges Notfallpersonal hat endlich alle Hände voll zutun.
    Dann sind doch mit Sicherheit einige Dinge zu Bruch gegangen, das muss sofort alles ersetzt werden. Natürlich muss das geliefert, aufgestellt und produziert werden. Das sichert auch Arbeitsplätze.
    Somit ist dieser ganze Blödsinn eine riesige Arbeitsbeschaffungsmassnahme.

    Solnage die Konjunktur brummt, funktioniert das System hervorragend. Solange also der deutsche Michel fleissig buckeln geht und brav seine Steuern abdrückt, brummt der ganze Laden weiter.
    Die nächste Konjunkturdelle bzw. Krise bricht uns allerdings das Rückgrad, aber dann sind die verantwortlichen Politiker schon längst in der Sonne Südamerikas und geniessen ihre schmale Pension.

    Gute Nacht Deutschland

  32. @ Drohnenpilot 5. Juni 2018 at 18:15

    Russen hassen Kaukasier. Das ist schon lange so.

  33. Freya- 5. Juni 2018 at 17:37

    Offenburg: 23-jährige Frau sexuell belästigt
    -unsittlich berührt
    -konnte sich mit heftiger Gegenwehr befreien

    Beschreibung des dunkelhäutigen Tatverdächtigen liegt vor
    -dunkelhäutig

    Dann schauen wir mal, ob sie jetzt gelernt hat, daß Rassismus nicht ganz so schlecht ist.

  34. Diese ganzen Merkel-Asyl-Terroristen in Ketten legen, internieren und sofort abschieben.
    .
    Da würde aber die dt. Asyl-Mafia-Industr. ganz laut weinen.
    .
    .
    Mal mit normalen Menschenverstand gedacht!
    .
    Was bringt uns dieses Merkelsche Terror-Gesindel gesellschaftlich?
    .
    Nichts als Kosten und Terror.. Also RAUS…

  35. OT
    Daß man Gaulands Badesachen geklaut hat ist richtig schäbig.Einen alten Herrn zu drangsalieren und bloßzustellen ist die einzigste politische Auseinandersetzung,die diesem Gesindel einfällt.Unterirdisches Niveau,keinen Anstand oder Kinderstube.
    Ekelhaft!

  36. +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Alle Länder um Deutschland herum sollten hohe Zäune und Grenzen bauen, damit wenigsten sie sicher vor diesen merkelschen Asyl-Terror-Monster sind.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

  37. IchwillmeinLandzurueck 5. Juni 2018 at 17:49

    PS: Was wollen eigentlich Georgier hier?

    Plündern, Rauben, Prügeln. Mehr nicht. ALLE Realisten hatten gewarnt, aber NEIN, unsere bösartige Bundesregierung mußte uns auch per Visumsfreiheit für Georgien (März 2017) diese widerlichen Leute – und zwar sämtliche Verbrecher Georgiens – ans Bein binden: Reisen als Touris ein, beantragen SOFORT taktisch Asyl, und während der Dauer des – aussichtslosen – Asylverfahrens logieren sie auf Steuerzahlers Kosten mit Geld und Rundumversorgung in Deutschland, um hier auf Raubzug zu gehen.

    Die Nomenklatura fährt Deutschland absichtlich vor die Wand.

    https://www.google.de/search?q=Visafreiheit+georgien+Fehler

  38. Tip:
    Einfach abwarten, wer von den Kuffis übrig bleibt, dann eintüten und abschieben.

  39. Viper 5. Juni 2018 at 17:56
    martinfry 5. Juni 2018 at 17:51

    Gerade mal eine von diesen Direktumfragen bei FOCUS mitgemacht.
    Wie zufrieden sind Sie mit der Opposition Arbeit der AfD
    repräsentativ Ergebnisse
    Sehr zufrieden 19%
    Zufrieden 12,7%
    Unentschieden 13,1%
    ——————————————————
    Nanü (fragt der erstaunte Franzose)? Demnach sind 55,2% unzufrieden? Dumm-Deutschland

    Aber das ist schon ein stattliches Potential.
    Wenn trotz alles Bashings gut dreißig Prozent den Braten riechen (und noch ist nicht aller Tage Abend)
    ist diese Politik nicht mehr tragfähig.
    Und mit einer Unzufriedenheits – Quote von 55% wäre die SPD schon happy.

  40. Die Polizei macht einen entscheidenden Fehler, indem sie ihren Kopf riskiert um dort zu schlichten.

    Die Lösung: Das Gelände umstellen bzw abriegeln, Tore und Zugänge verschließen und abwarten, bis die Herrschaften ihre kulturellen Angelegenheiten vollständig untereinander geregelt haben.

    Spart Kosten und schont Nerven und Gesundheit der Beamten.

  41. OT

    n-tv (Merkelsmann AG) „klärt auf“

    https://www.n-tv.de/politik/Warum-Tommy-Robinson-wirklich-einsitzt-article20456357.html

    Neue Freiheitsikone der Rechten
    Warum Tommy Robinson wirklich einsitzt

    Da in England Fälle von Raub, Mord und Sexualdelikte an einem Crown Court verhandelt werden, an denen eine Jury ein Urteil spricht, sind die Regeln besonders streng, wenn es um eine mögliche Vorverurteilung von Verdächtigen geht. Details wie Namen, auch von Anklägern und Anwälten dürfen nicht genannt, Fotos der Angeklagten – insbesondere von Minderjährigen – nicht gezeigt werden.

    Und gegen genau diese Vorschriften hat Robinson mehrfach verstoßen: Er filmte im Gerichtssaal minderjährige Angeklagte. Am 25. Mai dann streamte er bei Facebook ein Live-Video der Angeklagten beim Betreten des Gerichts, trotz der Bewährungsstrafe. Nach etwa einer Stunde wurde er von Polizisten festgenommen und im Schnellverfahren zu 13 Monaten Gefängnis verurteilt.

    Ist Tommy Robinson plötzlich so wichtig für die deutsche Gesinunngsschutzpresse?

  42. Zum politisch motivierten Diebstahl zu Lasten Gaulands: ermittelt da etwa nicht der Staatsschutz? Und wie wäre es jetzt mit Polizeischutz?

  43. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 5. Juni 2018 at 17:58
    Haremhab 5. Juni 2018 at 17:39

    Göring-Eckardt weiter gegen Bamf-Untersuchungsauschuss – wirft FDP versuchten Populismus vor

    https://www.youtube.com/watch?v=tFLY4au_kSQ

    +++++++++++++++++++++

    War doch klar, die ganze Aufklärung des Bamf-Skandals ist voll Naahdsie…..

    Ist doch gut so.
    WENN FAST ALLE NAAAHTZIIEHS SIND IST ES EH EGAL.

  44. In Dresden?!

    Is nich war.

    Und ich dachte, dort würde nur spaziert.

    Im Osten nichts Neues – wir mir schwant.

  45. Na zumindest die Polizei kann nicht über mangelnde Abwechslung klagen. Da hat Mutti doch wieder mal ein schlaues Händchen bewiesen um den drögen Arbeitsalltag ein bisschen aufzupeppen. Immer nur Knöllchen wegen Geschwindigkeitsübertretung und fehlerhafter Mülltrennung schreiben ist doch irgendwie langweilig. Du liebe Zeit, man mußte ja schon Angst haben, dass die Damen und Herren Beamten auf ihren Revieren vor lauter Langeweile nur noch an ihren Bleistiften lutschten!! ^^

    ps: Wer Ironie findet, darf sie behalten.

  46. Wenn die Georgier (auch nur vorübergehend) zum Isalm übergetreten sind, haben sie Anspruch darauf, daß für sie alle islamischen Extrawürstchen gebraten werden. Alles andere wäre extrem rassistisch und Rassismus lehnen wird kategorisch ab.

  47. 2020 5. Juni 2018 at 18:04

    Von denen will ich par tout in ruhe gelassen werden (und nicht wie vor ein paar tagen als besoffene „flüchtlinge“ versucht haben mich vom fahrrad zu reißen

    ——————————————-
    Und wie hast Du Dich verhalten bzw. gewehrt?

  48. Nahtzieh–Eckardt hat sicherlich Gründe um die Ermittlung zu torpedieren.
    Evtl. könnte das ganze Asylindustrienetzwerk auffliegen

  49. Praktischer Vorschlag:

    Zwei Dauerrandale-Assograntenheime. Eins in der Hamburger, eins in der Bremer Straße. Herzlichen Glückwunsch DD zu deinen ersten zwei „Ankerzentren“! (Übrigens ein bescheuerter Name. Die sollen hier ja nicht vor Anker gehen, sondern gen Heymat segeln.) Egal: Jeweils Natodraht drum und dann in Gang setzen, was Drehofer vollmundig tönt: RAUS!

    Nix da von Heim zu Heim laufen, weil die hier eingefallenen Orks so gerne Krieg führen und andere zusammenschlagen möchten.

  50. Jetzt geht die Party erst richtig los, Italien will 600000 Asylbetrüger abschieben und dem Rest das Leben schwer machen. Österreich führt bald ein Gutschein System ein. Dänemark hat den Vertrsg mit dem UN Flüchtlingskswerk gekündigt und nimmt maximal 500 im Jahr auf, baut an der Grenze einen Zaun gegen Wildschweine.Und „Flüchtlinge“ die von Deiuschland nach Dänemark „geflohen“ sind fliegen zurück nach uns, zwangsweise.

    Und Deutschland schafft es noch nicht einmal Sprenggläubige auszuweisen. Deren Schutz ist Gerichten wichtiger als Zb. die plattgefahrenen Besucher des Berliner Weihnachtsmarktes

    https://meta.tagesschau.de/id/134950/italiens-migrationspolitik-abschottung-abschreckung-abschiebung
    Italiens Migrationspolitik: Abschottung, Abschreckung, Abschiebung

    https://www.wr.de/politik/landespolitik/nrw-kann-16-islamistische-gefaehrder-nicht-abschieben-id214484131.html
    NRW kann 16 islamistische Gefährder nicht abschieben
    …weil Gerichte ein Abschiebeverbot verhängt hätten, weil diesen Islamisten in ihrer Heimat möglicherweise Folter drohe.

  51. Es wird Zeit, dass de AfD die Mehrheit im sächsischen Landtag erhält .. am Besten über 50% !! So könnte man der Polizei am Besten helfen . Die ganzen NGO verbieten und die finanziellen Mittel streichen und die angeblich. Geflüchteten wieder dahin zurückführen wo sie her gekommen sind !

  52. Am 05.06.2018 um 19.30 Uhr waren es 41. 051 Unterzeichner. Das Quorum sind 50.000 Gratulation! Es gilt auf jeden Fall ein EHRLICHES: Wir schaffen das !

    Nach der Anfangswelle ebbte es in der Tat heftig ab… gestern wurde die 40.000 Marke „geknackt“. Allein in den letzten 24 Stunden kamen über 1.000 Unterzeichner hinzu…

    In den verbleibenden 14 Tagen gilt es nun „dranzubleiben“ … weshalb jeder in seinem Netzwerk zusätzlich Werbung machen sollte.
    Das ist schon ein gutes Ergebnis…

    OT
    ANTWORT auf: “ WahrerSozialDemokrat 4. Juni 2018 at 23:55
    #Dystopie 4. Juni 2018 at 23:29
    „Es ist wichtig überall darauf aufmerksam weiterhin zu machen!
    Verstehe, trotz allen Registrierungs-Schwierigkeiten, nicht warum das so zäh verläuft!!!
    Die Angst in diesem Deutschland verfolgt zu werden, ist anscheinend größer, wie die Angst in einem islamischen Deutschland zu leben!“

    FAZIT: Wenn wir weiter MUT machen – zumal die KANZLERIN ja „angeschlagen“ ist und sich in EU-Politik flüchtet, statt ihre Hausaufgaben zu Hause (BANF …) zu machen, ermutigt das etliche umgehend zu unterschreiben und mitzumachen.

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

    Bitte sich online anmelden. Der Datenschutz wird vom Deutschen Parlament gewährleistet

    Nochmals: Es ist wichtig, dass bis zum 20.06. 50.000 Unterzeichner zusammenkommen. Also nochmals WERBUNG unter Freunden machen !

  53. Babieca 5. Juni 2018 at 18:59

    „Ankerzentren“! Übrigens ein bescheuerter Name. Die sollen hier ja nicht vor Anker gehen, sondern gen Heymat segeln.

    —————————————–
    Also Anker lichten! Ahoi, und auf grosse Fahrt!

    https://www.youtube.com/watch?v=qGyPuey-1Jw

    Stattdessen haben wir Angelzentren für „Flüchtlinge“, wo sie sich alles nur erdenkliche angeln können.

  54. Ich finde das gut, dass die Polizei erst Ihre Kräfte bündeln bevor Sie einschreiten.
    Das gibt den Kontrahenten genügend Zeit ihre Belange ausgiebig zu Diskutieren.

  55. Vielleicht sollte man mal beim US Botschafter mal nachfragen ,wie lange die USA sich dieses neo-stalinistische und den Frieden gefährdende Chaos hier eigentlich noch ansehen wollen. Schließlich gerät auch hier investiertes Kapital in Gefahr…..Das wäre die erste US-Intervention, die ich begrüßen würde.

  56. Unsere Polizei schiebt schon zig Millionen Überstunden vor sich her ohne Chance diese jemals abfeiern zu können.
    Man muss wirklich kein Wahrsager sein um die künftige Entwicklung voraussagen zu können.
    Je mehr kriminelle und hochaggressive junge Männer aus der dritten Welt nach Deutschland einreisen desto brenzliger wird die gesamtdeutsche Sicherheitslage.
    Bereits jetzt hetzen die Polizeibeamten von Auftrag zu Auftrag und es wird immer schwieirger werden die rasant steigende Auftragslage mit dem wenigen Personal abarbeiten zu können.
    Selbst wenn es der Polizei bundesweit gelingt eine wahre Einstellungsoffensive zu generieren so darf dabei nicht vergessen werden dass die Nachwuchsbeamten nicht einmal ausreichen die Beamten zu ersetzen die jetzt und in wenigen Jahren in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet werden.
    Es zeigen sich bereits jetzt schon klare Anzeichen für eine personelle Überforderung der Polizei wenn sie gezungen ist aus allen möglichen Landesteilen Kräfte zusammenziehen zu müssen weil in irgendeinem Asylforderungsheim ein paar hundert Asylanten eine Massenschlägerei veranstalten.
    Die Polizei ist eindeutig an ihre Belastungsgrenze angekommen.
    Der Tag ist nicht mehr fern dass die Polizei außerstande sein wird die Massen an kriminellen und höchstaggressiven Migranten unter Kontrolle zu halten und flächendeckend Gefahren für die öffentliche Sicherheit (und Ordung) abwehren zu können.
    Dass dann Anarchie und Chaos herrschen werden auf unseren Straßen wird wohl niemand ernsthaft bestreiten wollen.

  57. hoppsala 5. Juni 2018 at 17:30

    Wird Zeit das Experiment zu beenden.

    Sehr richtig! Aber nicht nur das Multi-Kulti-Experiment, sondern alle Experimente: Also auch das Experiment Gleichberechtigung und das Experiment Homo-Straffreiheit.

  58. ich wäre dafür, in einem solchen Falle noch eine Ladung Knüppel in die Einrichtung zu schütten und dann erst mal abwarten. Nach einer Weile wäre die Zahl der Randalierer bestimmt auf einen Bruchteil zurückgegangen. Den Rest kann man dann zum Aufräumen verdonnern, oder es gibt nichts mehr zu essen.

  59. AlterNotgeilerBock 5. Juni 2018 at 18:18

    Das alles sichert Arbeitsplätze.
    Die Polizei stellt sogar massiv neu ein, da werden sogar neue Arbeitsplätze geschaffen.
    Bei den gesundheitlichen Berufen wird auch die Vollauslastung erreicht, Pfleger, Ärzte und sonstiges Notfallpersonal hat endlich alle Hände voll zutun.
    Dann sind doch mit Sicherheit einige Dinge zu Bruch gegangen, das muss sofort alles ersetzt werden. Natürlich muss das geliefert, aufgestellt und produziert werden. Das sichert auch Arbeitsplätze.
    Somit ist dieser ganze Blödsinn eine riesige Arbeitsbeschaffungsmassnahme.

    Solnage die Konjunktur brummt, funktioniert das System hervorragend. Solange also der deutsche Michel fleissig buckeln geht und brav seine Steuern abdrückt, brummt der ganze Laden weiter.
    Die nächste Konjunkturdelle bzw. Krise bricht uns allerdings das Rückgrad, aber dann sind die verantwortlichen Politiker schon längst in der Sonne Südamerikas und geniessen ihre schmale Pension.

    Gute Nacht Deutschland
    ———————————————————-
    Das sehe ich auch so.
    Diese ganze nutzlose ABM-Maßnehme mit den Asylanten läuft auf Pump.
    Bei der nächsten Wirtschaftskrise und die kommt früher als wir denken, knallt’s in Buntland heftig.

  60. Hans R. Brecher 5. Juni 2018 at 18:47

    2020 5. Juni 2018 at 18:04

    Von denen will ich par tout in ruhe gelassen werden (und nicht wie vor ein paar tagen als besoffene „flüchtlinge“ versucht haben mich vom fahrrad zu reißen

    ——————————————-
    Und wie hast Du Dich verhalten bzw. gewehrt?
    =====================
    ich hab in die pedalen getreten, denen war ich zu fix als diese mich hätten anhalten können

  61. Sehr geehrte Damen und Herren,
    .
    ok, nun geht es wieder los, das Dampfablassen gegen die Verbrecher unter den „Flüchtlingen“ und gegen die Rechtsbeuger in Berlin.
    .
    Aber mehr als heiße Luft könnten auch wir erzeugen, nämlich ein nationalkonservatives Zeichen mit Donnerhall setzen:
    .
    Und zwar durch Unterstützung der Petition 79822 „Asylrecht – Gemeinsame Erklärung 2018 vom 17.05.2018“.
    Siehe:
    https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.html
    .
    Seit rund zwei Wochen läuft diese Petition nun und dennoch hat sie nicht das Quorum von 50000 Unterzeichnungen erreicht.
    .
    Und das bei:
    – wöchentlich durchschnittlich „210 Tsd“ PI-Besuchern
    – 5878115 Zweitstimmen für die AfD (Bundestagswahl 2017)
    .
    Woran liegt das?
    .
    Am Text der Petition sicher nicht. Hier ein Auszug, der so auch von PI-Kommentatoren stammen könnte:

    „Die Auswirkungen der ungesteuerten und unkontrollierten Migration zeigen sich schon jetzt im öffentlichen Raum, in unseren Schulen und öffentlichen Verwaltungen. Vor allem in den Ballungszentren ist die Zahl der Rohheitsdelikte, der Gewalt auf Straßen und Plätzen und der Sexualdelikte stark gestiegen.“

    Der Anteil der Asylbewerber an diesen Delikten übersteigt deutlich deren Anteil an der Bevölkerung. In Bayern beispielsweise stieg die Zahl der Sexualstraftaten vom 1. Halbjahr 2016 zum 1. Halbjahr 2017 um 48 Prozent; die Zahl der von Asylbewerbern begangenen Sexualstraftaten um 91 Prozent. Bei Sexualstraftaten in Bayern sind Asylbewerber im Verhältnis zu ihrem Anteil an der Bevölkerung fünffach überrepräsentiert.

    Dazu kommen zunehmende Spannungen zwischen Einheimischen und aggressiv auftretenden jungen Asylbewerbern in vielen Städten, nicht nur in Metropolen – beispielsweise in Cottbus, Jüterbog, Darmstadt, aber auch große Spannungen innerhalb verschiedener Gruppierungen von Migranten. In den Gemeinschaftsunterkünften oder im öffentlichen Raum kommt es immer wieder zu gewalttätigen, teilweise tödlichen Auseinandersetzungen.

    Islamistischer Terror in Deutschland und in unseren europäischen Nachbarstaaten ist eine Realität – ein Staat, der in dieser Situation trotzdem junge Männer ohne geklärte Identität, Alter, Herkunftsland und Grund für den Einreisewunsch nach Deutschland ins Land lässt, untergräbt nicht nur das Vertrauen in das staatliche Gewaltmonopol, sondern zersetzt es. Besonders beunruhigend ist, wie der Bremer Skandal um das dortige BAMF gezeigt hat, dass selbst Terrorverdächtigen Schutzstatus gewährt wurde.“
    .
    Also muß die mangelnde Unterstützung dieser Petition entweder an Lethargie, Angst oder Ignoranz liegen. Sollten dies tatsächlich die Gründe für die ausbleibende Unterstützung dieser Petition sein, dann hat es aber auch keinen Sinn PI-News zu lesen. Denn vom Lesen allein wird in Deutschland bestimmt nichts besser.
    .
    Act now, get going!
    .
    .
    Beste Grüße
    GetGoing2

  62. Äh, ja.

    Der Hilfsindustrielle Heimbetreiber lässt die Georgier nicht zur gleichen Zeit wie die Mohammels Essen fassen und die Mohammels gehen darum auf die Gerorgier los.
    Und wie kam es zur „Massenschlägerei“ wegen des Essens, wenn es doch nur zwei Georgier waren?

    Finde die Fehler!

  63. Berggeist 5. Juni 2018 at 20:37

    „ich wäre dafür, in einem solchen Falle noch eine Ladung Knüppel in die Einrichtung zu schütten und dann erst mal abwarten.“

    Volle Zustimmung! Das wäre auch das allseits erwünschte „sensible“ Willkommen.
    Wir müssen diese Menschen auch mit ihren Eigenarten wahrnehmen und uns gegebenenfalls ein Stückweit zurücknehmen 😉 😉 😉

  64. Schönes Beispiel übrigens, daß die Religion bei diesen kriminellen Invasoren eher untergeordneter Rolle ist.
    Was haben Georgier hier zu suchen? Ob christlich oder Mohammedaner ist einerlei, das sind allesamt Illegale, die umgehend abgeschoben gehören.

  65. Am 05.06.2018 um 22.00 Uhr waren es bereits 41226 Unterzeichner. um 19.30 Uhr waren es 41. 051 … = 175 mehr in 2,5 Std.
    Langsam aber stetig gehts also auf dem „müden Server“ des Parlaments bergauf…

    Das Quorum sind 50.000 Gratulation! Es gilt auf jeden Fall ein EHRLICHES: Wir schaffen das ! Kein Grund für Defätismus… wie ich es eben lesen musste… und Solidarität mit Melanie !

    OT Aktenzeichen_09_2015_A.M. 5. Juni 2018 at 17:58
    Haremhab 5. Juni 2018 at 17:39

    Göring-Eckardt weiter gegen Bamf-Untersuchungsauschuss – wirft FDP versuchten Populismus vor

    https://www.youtube.com/watch?v=tFLY4au_kSQ

    +++++++++++++++++++++

    War doch klar, die ganze Aufklärung des Bamf-Skandals ist voll Naahdsie…..
    So wie alles Rääächtsporpulistisch ist, was die durch die Kanzlerin in wohlwollendem Einvernehmen mit den Altparteien verzapften Gesetzesverstöße und dem damit verbundenen Amtsmißbrauch zu verantworten war und ist.

    Zurück zur Petition:
    Nach der Anfangswelle ebbte es in der Tat heftig ab… gestern wurde die 40.000 Marke „geknackt“. Allein in den letzten 24 Stunden kamen über 1.000 Unterzeichner hinzu…

    In den verbleibenden 14 Tagen gilt es nun „dranzubleiben“ … weshalb jeder in seinem Netzwerk zusätzlich Werbung machen sollte.
    Das ist schon ein gutes Ergebnis…

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

  66. Wenn unsere ungebetenen „Gäste“ sich prügeln, nützt uns das. Das, sollten wir fördern und uns daran erfreuen!

  67. Georgier, was haben die überhaupt in Deutschland zu suchen? Was für eine lächerliche Bananenrepublik. Wacht auf Deutschland, wir sind eine Kolonie, an der perfide ein Völkermord verübt wird……

  68. Georgier, was haben die überhaupt in Deutschland zu suchen? Was für eine lächerliche Bananenrepublik. Wacht auf Deutschland, wir sind eine Kolonie, an der perfide ein Völkermord verübt wird……

  69. Was wäre, wenn ich mich freue, dass die „Flüchtlinge“ sich gegenseitig bekämpfen…?
    Unterentwickelte Völker sind eben gewaltaffiner, als zivilisierte Nationen!

  70. der Witz: Georgien ist KEIN sicheres Herkunftsland, aber die brauchen kein Visum. Also wissen unsere Politbonzen dass diese Georgier die hier her kommen alle „unsicher“ sind, Einbrecher, Räuber, Totschläger

  71. Dystopie 5. Juni 2018 at 23:23

    und die Gleichheit von Mann und Frau (Artikel 3).

    Artikel 3 enthält keine „Gleichheit“ von Mann und Frau, sondern nur Gleichberechtigung. Das ist ein wichtiger Unterschied. Männer und Frauen haben die gleichen Rechte, müssen aber nicht in jeder Situation gleich behandelt werden. Insbesondere rechtfertigen biologische Unterschiede eine Ungleichbehandlung.

    Für manche scheint die Religionsfreiheit aus Artikel 4 wirklich der einzige Artikel zu sein, der in den Köpfe der Staats-Medien herumschwirrt.

    Die Staatsmedien behaupten fälschlicherweise, Artikel 4 enthielte eine „Religionsfreiheit“. Der Artikel enthält aber nur Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit.

  72. Wäre es denn nicht möglich gewesen, in dem Schutzsuchendenheim zum Sonnenuntergang (dem Beginn der nächtlichen Fastenorgie) für Nichtmohammedaner wenigstens Vanillepudding bereitzustellen? Damit hat man doch auch andernorts beste Erfahrungen gemacht.

  73. Der Ramadan passt nicht zu Deutschland oder einer modernen Industriegesellschaft

    Wie wollen die denn ihre Aufgaben angemessen erledigen?
    Zum Beispiel am Band. Sollen die Leute mit Ramadan-Autos fahren, bei welchen die Schrauben nicht richtig angezogen worden sind?

    Den ganzen Tag nichts essen, und dann Abends sich den Magen vollstopfen? Welch eine unsinniger und ungesunder Ritus. Vielleicht für die Wüste gut. Oder wenn man Harz4 bekommt.

  74. Die Weltfremden Linken werden wieder sagen, daß alle „Hochtraumatisiert“ sind

  75. IchwillmeinLandzurueck 5. Juni 2018 at 17:47
    Fragt sich immer noch jemand warum es ausgerechnet in Sachsen so eine starke PEGIDA gibt? Wo doch in Sachsen kaum Musels leben ?

    ———
    Mit Wattebällchen erreicht man aber nichts !

  76. Kein Wunder. KIKA hat da noch nicht gearbeitet. Es sind noch keine blonden Mädchen den graubärtigen 17-jährigen angeboten worden. Schlamperei!

  77. Zu Gaulands Badetag:
    Ich würde mich nicht im geringsten wundern,
    – wenn die Reporter selbst es waren, die die Kleidungsstücke von Gauland geklaut haben.
    Man muß Bilder verkaufen können an den Drecksarbeitgeber,
    -falls sie nicht sogar im Auftrag eines Printmediums gehandelt haben, um einen Politiker möglichst sensationell bloßstellen zu können

    Vielleicht kommt eines Tages ein Büttel, der zugibt, daß es so war.
    So wie Ulfkotte nach später Einsicht, dem das üble Spiel einfach nur noch zuwider war.
    Wer weiß es schon

Comments are closed.