Szenen wie diese beim AfD-Bundesparteitag 2017 in Hannover, wo gewalttätige Linksextremisten von Polizei-Wasserwerfern in Schach gehalten werden mussten, könnten sich auch in Augsburg wiederholen.
Print Friendly, PDF & Email

Von Gastautor BERNHARD LEITNER | „Wir brauchen einen Aufstand der Anständigen, wegschauen ist nicht mehr erlaubt“, erklärte am 4. Oktober 2000 der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder von der SPD, nachdem tags zuvor die Düsseldorfer Synagoge von Unbekannten in Brand gesteckt worden war. Zudem betonte er, man müsse ein Maß an Zivilcourage entwickeln, damit Täter nicht nur kriminalisiert, sondern auch gesellschaftlich isoliert würden.

Ein gutes Stichwort, vor allem für seinen Parteifreund Frank-Walter Steinmeier, den amtierenden Bundespräsidenten und damit ranghöchsten Vertreter unseres Gemeinwesens, der ja gerne zur Verteidigung der Demokratie auffordert, so beispielsweise bei seinem Staatsbesuch in der Schweiz im Frühjahr 2018, als er sein Statement „ohne die Demokratie hat Europa keine gute Zukunft“ formulierte und in seiner Rede vor der Regierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft kritisierte, dass es auch in demokratischen Gesellschaften in Europa Kräfte gebe, die „zwar die Demokratie im Munde führen, aber in Wahrheit mit Ausgrenzung und autoritären Lockrufen die Stimmung anheizen.“

Ja, da hat Steinmeier Recht, diese Kräfte gibt es auch in Deutschland. Und diese Kräfte haben auf einem Blog mit dem bezeichnenden Namen „Augsburg für Krawalltouristen“ bereits angekündigt, demnächst wieder massiv in Erscheinung zu treten. Kleiner Auszug gefällig?

Aufruf zum Krawall

Den AfD-Bundesparteitag am 30.06./01.07.2018 in Augsburg angreifen!

Es ist die deutsche Mehrheitsgesellschaft mit all ihren Schauplätzen rechter Gesinnung, gegen die sich unser Widerstand und unsere Wut richten muss.

Deshalb rufen wir anlässlich des AfD-Parteitags in Augsburg zur Revolte gegen das Kollektiv der Deutschen auf. Wir wollen nicht nur der AfD den Kampf ansagen, sondern unseren Krawall gegen jedes Kriegerdenkmal, gegen jede Repressionsbehörde des Staates, gegen jedes Parteibüro einer rassistischen Partei, gegen jeden Kollaborateur eines erneut aufkeimenden Faschismus richten.
Setzen wir in Augsburg ein Zeichen und zeigen der deutschen Mehrheitsgesellschaft, dass jede rassistische, jede antisemitische, jede antiziganistische, jede antifeministische Aggression ihren Preis hat und von uns nicht unbeantwortet bleiben wird!

Dieses Szenario, so steht zu befürchten, könnte am letzten Juniwochenende in Augsburg zu besichtigen sein, wenn die Alternative für Deutschland am 30. Juni und 1. Juli ihren Parteitag in der altehrwürdigen Fuggerstadt abhalten wird. Wenn man sich die Vorkommnisse rund um die vorangegangenen Parteitage der AfD ins Gedächtnis ruft, dann wünscht man sich tatsächlich einen „Aufstand der Anständigen“.

220 Ermittlungsverfahren gegen linke Gewalttäter beim letzten AfD-Bundesparteitag

In den vergangenen Jahren kam es auf den AfD-Parteitagen regelmäßig zu Beleidigungen, Körperverletzungen, schwerwiegenden Sachbeschädigungen, ja sogar Morddrohungen durch diese sogenannten „friedlichen Gegendemonstranten“. Abgeordnete und Polizisten wurden durch diese „friedlichen Gegendemonstranten“ verletzt. Die Polizei war laut Bericht der „Hannoverschen Allgemeine“ beispielsweise wegen dieser und anderer Delikte zum Parteitag 2017 in Hannover gezwungen, rund 220 Ermittlungsverfahren gegen diese „friedlichen Gegendemonstranten“ einzuleiten. Und vor dem Parteitag in Köln schreckten diese „friedlichen Gegendemonstranten“ nicht einmal vor Morddrohungen gegen die Mitarbeiter des Tagungshotels zurück.

Bundespräsident Steinmeier muss sich jetzt eindeutig positionieren

Spätestens vor dem kommenden Parteitag wäre es nun für den höchsten Repräsentanten unserer Republik an der Zeit, allerhöchste Zeit, sich zu den Umtrieben dieser „friedlichen Gegendemonstranten“ zu äußern. Die Rolle des Bundespräsidenten im politischen System des Staates liegt ja meist jenseits der Tagespolitik. Gleichwohl beinhaltet das Amt des Bundespräsidenten das Recht und die Pflicht zum politischen Handeln und ist nicht auf rein repräsentative Aufgaben beschränkt (Urteil des BVerfG, 2 BvE 4/13 vom 10. Juni 2014). Steinmeier sollte also dieses Mal seiner Aufgabe nachkommen und die zu erwartenden kriminellen Handlungen bereits im Vorfeld auf das Schärfste verurteilen, damit, um mit Schröder zu sprechen, die Täter nicht nur kriminalisiert, sondern auch gesellschaftlich isoliert würden. Immerhin ist der Bundespräsident, seiner Stellenbeschreibung entsprechend, „eine integrierende, die Einheit des Staates und des Volkes repräsentierende Autorität, als Staatsoberhaupt verkörpert er den Staat, er repräsentiert ihn und er soll die unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen zusammenführen“. Rund sechs Millionen Wähler, die der AfD am 24. September 2017 das Mandat zu ihrer Vertretung erteilt haben, sind eine wesentliche gesellschaftliche Gruppe. Es wird spannend sein zu beobachten, inwieweit Steinmeier seiner Aufgabe gerecht zu werden vermag.

Krawallpläne liegen schon in der Schublade

Dass die Forderung nach einem klarstellenden Wort von Steinmeier nicht unberechtigt ist, zeigen die Aufrufe der einschlägigen Kreise mit Anleitungen zum Basteln von Brandsätzen, Anzünden von Autos und Einschlagen von Fensterscheiben.

Unabhängig vom Verhalten des Bundespräsidenten und darüber hinaus aber noch ein Appell an alle Anständigen:

Auf nach Augsburg – Präsenz zeigen gegen die linken Staatszersetzer!

Alle Demokraten sollten die Polizeibeamten, die den Parteitag vor diesen „friedlichen Gegendemonstranten“ zu schützen haben, nicht alleine lassen und mit ihrer bloßen Anwesenheit unterstützen. Und sie sollten mit der AfD die Partei unterstützen, die in den vergangenen neun Monaten als einzige echte Oppositionspartei mehr für die Demokratie getan hat, als alle anderen Parteien zusammen in der gesamten abgelaufenen Legislaturperiode.

Also liebe Freunde, lasst uns nach Augsburg kommen, lasst uns Gesicht zeigen, lasst uns als Anständige aufstehen und den selbst ernannten Antifaschisten zeigen, dass wir uns von denen nicht die Demokratie zerstören lassen!


Übrigens: die beiden Täter, die vor 18 Jahren den Brand in der Düsseldorfer Synagoge gelegt hatten und den angesprochenen Aufruf Gerhard Schröders auslösten, wurden rund zwei Monate später überführt: der eine stammte aus Jordanien, der andere aus Marokko. (hsg)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Unvergessen als beim Parteitag der AfD in Köln ganz normale Bürger aus dem geöffneten Fenster zu den „Linken“ riefen:“Haut ab, Haut ab, Haut ab“. Gibt es auch ein Video darüber.

  2. Wenn ein charakterloser Volksverräter wie Schröder das Wort „Anstand“ in den Mund nimmt, kann einem nur übel werden!

  3. Die Antifa ist eine terroristische Vereinigung.
    Ein Aufstand der Anständigen ist schon lange überfällig. Weisen wir diese Verrückten in ihre Schranken.

  4. Ich verstehe PI nicht mehr… wie kann man die verletzten AfD – Abgeordneten erwähnen OHNE den Kontext der „politischen Weisungsgebundenheit der „Polizei“?

    Wie kann man die Stellungnahme desselben Parteivertreters im Amt des „Bundespräsidenten“ einfordern wie es die „politisch Weisenden“ sind… also diejenigen welche der Polizei -zumeist fernmündlich- die Weisung geben die „Gegendemonstranten“ bis auf 1-2 Meter an die Versammlungsteilnehmer der AfD heranzulassen…?

    Wann endlich wird die AfD auf allen Ebenen tätig um diese Einschüchterung des „politischen Gegners“ der Öffentlichkeit zu offenbaren?

    Wann endlich wird der Zusammenhang zwischen der terroristischen „ANTIFA“, deren Flagge auf dem Lager der SPD hinter der damaligen Generalsekretärein NAHLES flatterte während SPIEGEL TV ein Interview mit ihr führte- und den faschistischen Vorgehensweisen der „Volkspartei SPD“ klar und deutlich der Bevölkerung gezeigt???

    Ein erster Schritt wäre das alternative Medien wie PI dies ansprechen… immer wieder…

  5. In den USA sind die linken Schlägertrupps als Terrororganisation eingestuft, hierzulande zählen sie zu den medien- und regimeprotegierten „Verteidigern des Demokratie“, denen jedes (faschistische) Mittel nachgesehen wird. Pfui Deibel !

  6. Die Berufslinken sind gegen Antisemitismus? Ja warum zum Geier lassen sie dann Millionen von Antisemiten hier rein, und wer was dagegen sagt, ist ein Nazi?

  7. ich habe meine Zweifel ob diesem Land noch irgendjemand helfen kann

    Ali kommt bestimmt frei, dafür kommt die schwerbewaffnete SEK in den Knast

    HAHAHA was für ein Irrenhaus

    wer soll diese Scheiße genannt Deutschland samt der EU überhaupt noch wegwischen können ?

    Rückführung von Ali B. nicht legal? Strafverteidiger zeigt Bundespolizei-Chef an

    17.57 Uhr: Der Karlsruher Strafverteidiger Daniel Sprafke hat Strafanzeige gegen Bundespolizei-Chef Dieter Romann sowie die an der Rückführung von Ali B. beteiligten Einsatzkräfte erstellt. Das berichtet der „Spiegel“. Romann und die Beamten sollen sich der Freiheitsberaubung schuldig gemacht haben, so Sprafke.

    Demnach bestehe der Verdacht, dass Romann „die Fahndung persönlich und ohne Ermittlungsauftrag durch gesetzliche Strafverfolgungsbehörden veranlasst“ habe, zitiert der „Spiegel“ aus der Anzeige.

    Es hätten weder ein internationaler Haftbefehl noch ein Auslieferungsersuchen aus Deutschland vorgelegen. Deshalb hätten die freiheitsentziehenden Maßnahmen gegen Ali B. keine legale Grundlage gehabt, so der Strafverteidiger.

  8. @Zwockel 13. Juni 2018 at 09:28
    Wer kann sich nur so einen kindischen, dummen Aufruf ausdenken?

    Typische Rethorik von Linken. Sowas liest sich auch ganz toll, wenn man im Zug nach Hamburg sitzt und 2 Stunden später ankommt, weil so ein Chaot ein Kabelschacht abgefackelt hat.

  9. „Wir brauchen einen Aufstand der Anständigen, wegschauen ist nicht mehr erlaubt“, erklärte am 4. Oktober 2000 der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder von der SPD, nachdem tags zuvor die Düsseldorfer Synagoge von Unbekannten in Brand gesteckt worden war. Zudem betonte er, man müsse ein Maß an Zivilcourage entwickeln, damit Täter nicht nur kriminalisiert, sondern auch gesellschaftlich isoliert würden.
    —————————
    Wenn ich mich recht entsinne waren die Attentäter 2 Mohammedaner und davon, dass die beiden A….l….. kriminalisiert und gesellschaftlich isoliert wurden hab ich nichts mitgekriegt. Eher mit vertuschen und verharmlosen und den Sprüchen, dass Synagogen wegen „rechter Gewalt“ polizeilich geschützt werden müssen.

  10. An alle Parteitag Teilnehmer, macht Fotos von den „Demonstranten“ und stellt diese Bilder öffentlich ins Netz. Dem linken Terror ein Gesicht geben.

  11. RechtsGut 13. Juni 2018 at 09:39

    OT

    THEMA NATIONALMANNSCHAFT

    EILT EILT EILT EILT

    Stefan Effenberg

    „DFB hätte Gündogan und Özil rauswerfen müssen“

    https://www.t-online.de/-/id_83924764/

    EILT EILT EILT EILT

    WEITERVERBREITEN!!!!!!!!
    ————————-
    Recht hat der Effenberg, auch wenn er ein begnadeter Schauspieler ist.

  12. Sauerlaender77 13. Juni 2018 at 09:23

    Wenn das so weiter geht, dann muss Merkel dringend weiblichen Nachschub einfliegen lassen. Sonst haben ihre Buben nichts mehr zum Messern.

    https://www.tag24.de/amp/zittau-haberkornplatz-toedlicher-messenangriff-am-dienstagabend-frau-verstorben-637264
    #####################
    Völlig, die könnten in Ermanglung von Fick- und Abmesser-Dummdeutschen-Fleisch ja traumatisiert werden. Das wäre schrecklich.

    Zittau, Zittau, OK, da muss man sagen – die Wahrscheinlichkeit, dass das Opfer RICHTIG gewählt hat und nun DOCH in eine Art von Sippen- oder Volkshaftung genommen wird, ist höher, als in vielen anderen Gegenden Deutschlands. AfD liegt dort bei 30%!!!

    D.h., sollte der Täter ein Merkelgast sein – was ich sofort als sehr wahrscheinlich sehe – so wird es dort zu massiven Folgen dieser Tat kommen. Das FREUT MICH!

  13. Das ist aber brutal: „Haut ab, Haut ab!“ Die Lückenpresse würde titeln: „Nazis fordern „breitem Bündnis“ bei lebendigem Leibe die Haut abzuziehen“…

  14. lorbas 13. Juni 2018 at 09:44

    An alle Parteitag Teilnehmer, macht Fotos von den „Demonstranten“ und stellt diese Bilder öffentlich ins Netz. Dem linken Terror ein Gesicht geben.

    ############################

    Ja, öffentlich, aber ANONYM ins Netz stellen. Über directupload oder ähnliches.

    Dem linken Dreck ein Gesicht geben.

  15. Gibt es ein Symbol für Ehrhaftigkeit, Anstand, Würdigung, Anerkennung? Bsp. eine Blume, die die Sinnhaftigkeit dieser Eigenschaften zum Ausdruck bringt? Jeder Teilnehmer des Parteitages, Frauen und Männer, sollten an diesem Tag eine solche Geste als Dank und Lob an die Polizei für ihren selbstlosen und wohl auch risikobehafteten Einsatz zum Ausdruck bringen und jedem von ihnen dieses Symbol schenken. (Wir kennen das auch aus der [linken] Geschichte – ergo ist nichts stossendes dabei).

  16. Bin mal gespannt, ob der… “ Feine Sahne Fischfilet “ Fan, der ehemalige Justizminister und Buchautor von … “ Aufstehen statt wegducken “ … eben der Genosse Alkohol Maas, eine Grußbotschaft an seine Freunde der vom billigen Bier stets besoffenen Antifa sendet

  17. Bin dabei! Jedem linken Krawallo sein Shisha in den Arsch! Wer einen Videorekorder hat, zeichnet die Spiele eben auf und guckt nachts! Auch in Augsburg gibt es Biergärten, in Bayern sowieso…

  18. Gabs beim Parteitag der Linken irgendwelche Störaktionen von „Rechten“?
    Habe nix gehört.

    #######

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/friedenspreis-fuer-jan-und-aleida-assmann-ein-anderes-erinnern-a-1212521.html

    Dass die Forscher mit dem Friedenspreis ausgezeichnet werden, ist ein Symbol für einen überlegteren Umgang mit autoritären Bewegungen. Trendthema des vergangenen Jahres: Die Frage, ob und wie man mit Rechten reden soll.

    Wobei sich in der Realität jedoch schnell zeigte, dass diese Idee grundsätzliche Dynamiken radikalen Denkens und populistischer Inszenierung außer Acht lässt. (soso)

    In einem Interview mit dem Deutschlandfunk Kultur ordnete die Literaturwissenschaftlerin Aleida Assmann, 71, die Dynamik klug ein: Es gehe der Rechten nicht um Meinungsvielfalt, sondern um „die Gegenstimme gegen das System, in dem wir leben“.

    ###

    Jetzt haben sie auch noch den alten Einstein am Haken. 🙂 🙂

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1211573.html

    Offenbar war der vermeintlich aufgeklärte Menschenfreund ein verkappter Rassist. Unter anderem bezeichnet Einstein die Chinesen als „emsige, schmutzige, stumpfsinnige Menschen“, die beim Essen sitzen, „wie es Europäer tun, wenn sie sich im Wald erleichtern“. 🙂 🙂

    Insgesamt kommt er zu dem Schluss, dass es „bedauerlich“ wäre, „wenn diese Chinesen alle anderen Rassen verdrängen. Für Menschen wie uns ist nur der Gedanke daran unbeschreiblich widerwärtig.“

    Einsteins neu aufgetauchte Kommentare stünden „im Gegensatz zu dem öffentlichen Bild der großen Ikone des Humanitätsgedankens“, sagt Ze’ev Rosenkranz vom „Einstein Papers Project“ am California Institute of Technology. „Es ist schockierend, dies zu lesen und es mit öffentlichen Aussagen abzugleichen.“
    Mit seinen rassistischen Äußerungen erwische man Einstein unvorbereitet. „Sie waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.“

    Realitätssinn = Rassismus!

  19. Wenn es zu den Krawallen gem. Aufruf kommen sollte, wäre das die beste Werbung für die AfD!
    Gratuliere, Antifa!

    Also, positiv denken!Go for the jugular vein!

  20. „… Rund sechs Millionen Wähler, die der AfD am 24. September 2017 das Mandat zu ihrer Vertretung erteilt haben, sind eine wesentliche gesellschaftliche Gruppe…“

    xxxxxxxx

    Nach den Umfragen der letzten Zeit müssten es bereits mehr als 7 Millionen sein.

  21. +++ lorbas 13. Juni 2018 at 09:20
    Unvergessen als beim Parteitag der AfD in Köln ganz normale Bürger aus dem geöffneten Fenster zu den „Linken“ riefen:“Haut ab, Haut ab, Haut ab“. Gibt es auch ein Video darüber.
    +++
    In der Tat! So war das! Habe es selber erlebt! Köln scheint nicht komplett verblödet! Nur stehen halt die Verblödeten immer flötend in der ersten Reihe.
    Nur das Video kenne ich noch nicht. Gibt es das einen Link?

  22. Ich lese mir dieses Terrorpamphlet nun schon zum 5. male durch und sehe in dessen Inhalt weder irgendeinen kausalen Zusammenhang, noch einen logischen Bezug zu irgendwas, noch eine vernünftige Begründung. Das Einzige was ich daraus erkenne ist die Aufwiegelung zu Gewalt, Terror und Chaos gegen was und wen genau?

    Dem Pamphlet nach GEGEN:

    – die deutsche Mehrheitsgesellschaft (was soll das konkret sein? Ist diese „Mehrheitsgesellschaft“ eine Gefahr und für wen? Aus welchen Menschen setzt sich diese „Mehrheitsgesellschaft“ zusammen?)
    – Schauplätze rechter Gesinnung? Wo sind diese Schauplätze, wer hat eine rechte Gesinnung, was genau ist eine rechte Gesinnung im Sinne des Verfassers?
    – Kriegerdenkmäler (erinnern an das unsägliche Leid und die Gefallenen der Weltkriege) „müssen bekämpft werden“ ???
    – jede Repressionsbehörde des Staates, also eindeutige staatsfeindliche Aktivitäten, die in der Verantwortung stehenden und gesetzesgebenden regierenden Parteien CDU/SPD/FDP/LINKE/GRÜNE sind Ziel des Angriffes, also auch eine Bundeskanzlerin, Altmeier, Maas, Naales, Steinmeier, Lindner, KGE, Hofreiter, Künast, Kipping, Bartsch usw… (!!!)
    – jedes Parteibüro einer rassistischen Partei (??) Welche Partei hat in ihrem Programm Rassismus als Ziel und Inhalt festgeschrieben? Meint der Verfasser die Altparteien, die mit ihrem Rassismus gegen das weiße, autochthone Volk vorgeht? Meint er die AfD, die gegen die ungesetzliche Masseneinwanderung und Straftaten krimineller Asylanten und Migranten antritt oder gegen die Islamophilie? Was soll das mit Rassismus zu tun haben? Weder ist ungesetzliches, sowie kriminelles Handeln noch der Islam eine Rasse! Der Verfasser entblößt seine Dummheit, wenn er nicht definieren kann, was Rassismus ist (aber gut, das wissen auch weder die Journallie der MSM noch die politische „Elite“ der Altparteien).
    – Kollaborateure eines erneut aufkeimenden Faschismus ?? Als Kollaborateur wird jemand definiert, der mit dem Feind gemeinsame Sache macht. Die inhaltliche Zusammenfügung in diesem Satz ist etwas verwirrend und kaum definierbar. Eines ist allerdings Fakt und darin kann man dem Verfasser zustimmen, dass wir es in Deutschland tatsächlich mit einem wieder aufkommenden Faschismus zu tun haben, nämlich dem linken Faschismus. Allerdings bedient sich der Verfasser selbst einer faschistoiden Denkweise und stachelt hier auch eindeutig zum Terror gegen die oben aufgeführten Gegner seiner Gesinnung auf!

    So, nun noch zu guter letzt das „Zeichen“, die politische Botschaft also, wofür er andere geistige Schwachmaten seiner Sorte begeistern will:
    Er will es also diesem „Mehrheitskollektiv“ usw. jetzt so richtig zeigen und bedient sich folgender Ausdrücke:

    – Rassismus (geschenkt, ist überall anwendbar, besonders auf die links-grünen Gesinnungsgenossen, auch wenn es ihr Kampfbegriff ist!),
    – Antisemitismus = judenfeindliche Vorurteile gegen Juden (sehr löblich, allerdings nicht in Verbindung mit der AfD zu setzen, im Gegenteil! Antisemitismus ist der LINKEN und den Arabern, insbes. dem Islam eigen und das nachweislich!),
    – Antiziganistisch = Rassismus gegen Zigeuner (siehe oben, Rassismus übrigens plärre jetzt keiner herum dass ich Zigeuner schreibe, das Wort selbst leitet sich nämlich davon ab!),
    – antifeministische Aktion= frauenfeindliche Aktion (hier gehe ich mit dem Verfasser mit, wenn er den Islam und sein verbreitetes Frauenbild meinen sollte, ansonsten auch hier wieder untauglich, da auf die AfD nicht zutreffend! Linke Faschisten beweisen mit ihrer Glorifizierung des patriarchalischen, frauenfeindlichen Islams und mit ihren Störaktionen gegen die Trauermärsche der Frauen ihren gelebten Antifeminismus!).

    Somit hätten wir den intellektuellen Inhalt dieses Aufrufs eines ungebildeten Verfassers, der für eine politische Gruppe das Wort ergreift g e k l ä r t. Er denkt nun, als Demokrat aufzutreten. Das Problem ist, dass er auch hier keinerlei Vorstellungen über eine Demokratie und einer demokratischen Gesellschaft besitzt.

    Dem ganzen Duktus und verworrenen sinnlosen Inhalt nach spricht alles für das Denkschema eines spätpubertären blassen Studenten/Studentin mit links-grüner Hassgesinnung irgendwelcher subventionierter, sinnfreier Geschwätzwissenschaften der seine/ihre Minderwertigkeitskompexe mit solche einem Aufruf zu Gewalt an politisch andersdenkenden übertünchen will. Ich hätte erst auf Frau Roth, Künast oder Göhre-Eckardt getippt, aber dazu fehlen einige markante Worte wie „Sexismus“ bzw. „Deustchland, du dreckiges Stück Scheisse“ oder „ich freu mich drauf!“….

    Zumindest ist dieses Pamphlet ein historisches Zeugnis über den erbärmlichen Geisteszustand eines Teils dieser Gesellschaft, die für die jetzigen Verhältnisse in diesem einst stolzen, freiheitlichen, demokratischen und friedlichen Land und für die zunehmenden aggressiven Spannungen verantwortlich sind!

  23. @ Zwockel 13. Juni 2018 at 09:28
    „Wer kann sich nur so einen kindischen, dummen Aufruf ausdenken?“

    „wer…“ : steht am anfang des beitrages, kindchen.
    „kindisch, dumm…“: was ist – deiner meinung nach – am Inhalt „kindisch und dumm“ ?
    „ausdenken…“ : vor dem schreiben denkt man. du nicht, aber du bist auch unwichtig.

  24. swissness

    Gibt es ein Symbol für Ehrhaftigkeit, Anstand, Würdigung, Anerkennung? Bsp. eine Blume, die die Sinnhaftigkeit dieser Eigenschaften zum Ausdruck bringt? Jeder Teilnehmer des Parteitages, Frauen und Männer, sollten an diesem Tag eine solche Geste als Dank und Lob an die Polizei für ihren selbstlosen und wohl auch risikobehafteten Einsatz zum Ausdruck bringen und jedem von ihnen dieses Symbol schenken. (Wir kennen das auch aus der [linken] Geschichte – ergo ist nichts stossendes dabei).

    selbstlos? – die bekommen dafür ein Gehalt.

  25. „Wir brauchen einen Aufstand der Anständigen, wegschauen ist nicht mehr erlaubt“, erklärte am 4. Oktober 2000 der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder von der SPD, nachdem tags zuvor die Düsseldorfer Synagoge von Unbekannten in Brand gesteckt worden war. Zudem betonte er, man müsse ein Maß an Zivilcourage entwickeln, damit Täter nicht nur kriminalisiert, sondern auch gesellschaftlich isoliert würden.

    _

    Das Landgericht in Düsseldorf verurteilte die zwei arabischstämmigen Angeklagten zu Haftstrafen von einem Jahr und zehn Monaten sowie zweieinhalb Jahren. In erster Instanz hatte das Amtsgericht die 20 und 21 Jahre alten Männer nur wegen Sachbeschädigung verurteilt.

    Hinter dem Anschlag waren zunächst rechtsextreme Täter vermutet worden. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) war an den Tatort geeilt und hatte einen „Aufstand der Anständigen“ gegen rechtsextreme Gewalt gefordert.

    Die vergleichsweise milden Urteile des Amtsgerichts wegen Sachbeschädigung waren auf scharfe Kritik gestoßen. Der Zentralrat der Juden wertete den damaligen Richterspruch als Skandal und falsches Signal. Die Polizei war dem Duo auf die Spur gekommen, als sie bei einer Telefonüberwachung mithörte, wie sich beide ein Alibi beschaffen wollten. Die islamischen Gemeinden in Deutschland hatten sich von dem Anschlag scharf distanziert.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/berufungsprozess-schaerfere-strafen-fuer-anschlag-auf-duesseldorfer-synagoge-a-161830.html

  26. Alle Indymedia und andere ihnen zugeordneten Seiten müssen endlich entfernt werden!

    Hochburg ist Freiburg.

    Trotz Verbot ist alles wieder im Netz.

  27. Korrektur im zweiten Satz:

    Das Einzige was ich daraus erkenne ist die Aufwiegelung zu Gewalt, Terror und Chaos gegen eine demokratisch gewählte, verfassungskonforme, aufstrebende Oppositionspartei die sich gegen die Mißstände politischer Fehlentscheidungen der in der Verantwortung stehenden Altparteien und an deren Spitze stehend Angela Merkel auflehnt und dies offen und legitim zur Sprache bringt.

    (Das „gegen was und gegen wen genau“ hinterfrage ich anschließend im Text)

  28. Entweder Seehofer bleibt hart und es eskaliert eventuell oder die CSU verliert die Wahlen in Bayern noch höher! Ohne Merkel wären die Wahl-Chancen höher wie mit Merkel!

  29. „Entweder Seehofer bleibt hart und es eskaliert eventuell…“

    Entferne das erste und letzte Wort!

    HBH!

    =Horst bleib hart!

  30. Der effektivste, gewaltlose Widerstand für uns ist, zu den entsprechenden Veranstaltungen auf die Straße gehen und die freien, alternativen Medien verbreiten wo es nur geht.

  31. Buntes Treiben in Cottbus: Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Die könnten glatt Eintritt nehmen:

    Hubschrauber kreiste über der Stadt

    Asylbewerber liefern sich Schlägereien in Cottbus

    Cottbus. Mehrfach ist es in am Dienstagabend in Cottbus zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Asylbewerbern aus Afghanistan, Tschetschenien und Syrien gekommen. Mehrere Personen wurden dabei verletzt, die Polizei war bis in die Nacht mit einem Großaufgebot im Einsatz. Von Bodo Baumert

    Das Polizeiprotokoll der Cottbuser Polizei für die Dienstagnacht ist lang. Im Einsatz waren alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber, der stundenlang über der Innenstadt kreiste.

    Los ging es mit einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Sportplatz an der Hegelstraße. Um 19.10 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen alarmiert, weil sich zwei Gruppen eine körperliche Auseinandersetzung lieferten. An der nahegelegenen Asylbewerberunterkunft fanden die Einsatzkräfte der Polizei eine größere Gruppe an. „Dabei handelte es sich um Männer aus Tschetschenien“, so Polizeisprecher Torsten Wendt. Auf dem Sportplatz hielt sich eine Gruppe von etwa 15 Männern aus Afghanistan im Alter von zwölf bis 28 Jahren auf.

    „Bei den Auseinandersetzungen erlitt ein 28-jähriger Tschetschene eine Stichverletzung im Rippenbereich. Zwei weitere Tschetschenen im Alter von 17 und 18 Jahren erlitten Prellungen und Kopfverletzungen sowie drei 19, 20 und 27 Jahre alte Afghanen Gesichtsverletzungen“, berichtet Torsten Wendt weiter. Die Verletzten seien zur medizinischen Versorgung ins CTK verbracht.

    Damit war der Einsatz aber noch lange nicht beendet. Denn gegen 21.45 Uhr erhielt die Polizei einen erneuten Anruf. Mitarbeiter des Klinikums berichteten von einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung, wiederum zwischen Tschetschenen und Afghanen. Ein Tschetschene schlug dabei mit einem Feuerlöscher gegen den Kopf eines Afghanen.

    Kurz nach 22 Uhr erfolgte der nächste Hinweis. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mann am Brandenburger Platz von einer größeren Personengruppe, die mit Latten ausgerüstet war, verfolgt wurde. „Diese Personengruppe wurde dem äußeren Anschein nach als syrisch beschrieben“, so Polizeisprecher Wendt.

    Kurz darauf der nächste Zeugenanruf: Diesmal wurde ein Syrer durch acht Männer aus Afghanistan attackiert. „Nach Faustschlägen und der Verwendung von Pfefferspray entwendeten die bislang unbekannten Täter den Rucksack des Geschädigten“, so Wendt.

    Auf Grund der Vielzahl von Auseinandersetzungen wurden alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd und der Bereitschaftspolizei nach Cottbus beordert, mit deren Hilfe es gelang, die Lage zu beruhigen.

    Im Zuge der noch am Abend eingeleiteten Ermittlungen wurden in der Nacht 26 Tschetschenen als Tatverdächtige in Gewahrsam genommen.

    Die Polizei bringt die Vorfälle in Zusammenhang mit einem Vorfall vom Sonntagabend. Dort hatte sich eine Schlägerei zwischen Tschetschenen und einem Afghanen entwickelt. „Ein 28 Jahre alter Mann aus Afghanistan hatte in der Nähe Sport getrieben und kam mit entblößtem Oberkörper zurück zur Unterkunft. Dies missfiel offensichtlich mehreren Männern aus Tschetschenien, die den Mann zuerst verbal attackierten und ihn dann massiv mit Fäusten angriffen“, berichtete die Polizei am Montag.

    Die Ermittlungen dauern an.

    https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/asylbewerber-liefern-sich-schlaegereien-in-cottbus_aid-23383887

  32. johann 13. Juni 2018 at 11:53

    +++++++++

    Dürfte dann auch als „rechte Straftaten“ in die Statistik eingehen, um weitere Steuergelder im „Kampf gegen Rechts“ locker zu machen und die AntiFa-Terroristen zu füttern…..

  33. @ Baerbelchen 13. Juni 2018 at 09:39:

    Die Berufslinken sind gegen Antisemitismus? Ja warum zum Geier lassen sie dann Millionen von Antisemiten hier rein, und wer was dagegen sagt, ist ein Nazi?

    Nun, sie produzieren diese (angeblichen oder tatsächlichen) Antisemiten ja nicht, sie verschieben sie ja nur auf dem Globus von A noch B, wobei diese in einem deutschen Asylantenheim deutlich weniger Gefährderpotential haben als zum Beispiel in einer syrischen Kaserne. Darüber hinaus können sie als komplett von staatlichen Leistungen Abhängige hier leichter davon überzeugt werden können, dass Antisemitismus dem persönlichen Wohlergehen nicht förderlich ist, als in ihren Herkunftsländern.

  34. Die Marxisten hetzen wie üblich zum Bürgerkrieg.
    Sie werden ihn bekommen.
    Den hoffen sie mit Hilfe ihrer araboiden und negroiden Hilfstruppen zu gewinnen.
    Sie irren sich.

    Wie sagte mein Großvater: Die einzige Sprache, die ein Sozi versteht, ist das Maschinengewehr.
    Ich fand das immer etwas übertrieben, aber je älter ich werde, desto mehr muss ich ihm Recht geben…
    Lebenserfahrung ist ja doch was wert.

  35. @ Alvin 13. Juni 2018 at 11:29:

    Entweder Seehofer bleibt hart und es eskaliert eventuell oder die CSU verliert die Wahlen in Bayern noch höher! Ohne Merkel wären die Wahl-Chancen höher wie mit Merkel!

    Ja, das kann sein. Das ist sogar wahrscheinlich.

    Aber ohne Frau Merkel, bzw. ohne das, wofür sie steht, würde Deutschland ja nicht so effektiv mit fremden Völkern geflutet und bliebe länger ethnisch homogen. Das ist den Regierenden ganz offensichtlich wichtiger als die prozentuale Zusammensetzung des bayerischen Landtags.

    Irgendwie kann man’s verstehen. Also nicht, dass ich diesen Wunsch teilen wüde – ganz im Gegenteil sogar. Aber mir wäre ein Stopp der Zuwanderung plus Rückwanderung auch wichtiger als die prozentuale Zusammensetzung des bayerischen Landtags. Ersteres ist eine grundlegende, dauerhafte und irgendwann nicht mehr rückgängig zu machende Änderung in der realen Welt – ein Jahrtausedprojekt. Letzeres ist eine geringfügige personelle Verschiebung in einem Laberclub, von der in 10 Jahren niemand mehr eine Ahnung hat.

  36. Die wilde Wirtschaftsimigration und Überflutung mit Integrationsunwilligen ist das Jahrtausendproblem, dem alles andere untergeordnet ist.

    Sollte Merkel verschwunden werden, würde der ganze faule Zauber zusammenbrechen. Aber noch hat die Gröbukaz zu viele Unterstützer, die ihre Agenda mit erhobenem Zeigefinger durchpeitschen.

  37. Wir Patrioten sollten auch eine Demo in Augsburg anmelden
    z.B. für Meinungsfreiheit in einer linken Demokratie
    oder Ferkel muß weg ?

    ich würde kommen…

  38. Schön und gut, ist denn irgendeine Pro-AfD Demonstration angekündigt worden? Irgendwo?

  39. @ hhr 13. Juni 2018 at 13:52:

    Sollte Merkel verschwunden werden, würde der ganze faule Zauber zusammenbrechen.

    Warum?

    Wozu braucht man die dafür?

  40. „Es ist die deutsche Mehrheitsgesellschaft… gegen die sich unser Widerstand und unsere Wut richten muss.“
    und
    „Deshalb rufen wir… zur Revolte gegen das Kollektiv der Deutschen auf.“

    Diese Aussagen sollte sich der demokratische Widerstand einrahmen.
    Denn eindeutig, auf welcher Seite die Linken, Grünen, Gewerkschaften und sonstigen Sozialisten wirklich stehen. Sie stehen gegen das deutsche Volk. Todfeinde des deutschen Volkes und somit unserer Zivilisation.

    Daraus folgt:
    Linksgrün zerschlagen heißt mehr Demokratie wagen!

    Ich bin für umfassende Sozialistengesetze.
    Einschließlich Enteignung, Aberkennung der staatsbürgerlichen Rechte bis hin zur von denen ohnehin gewollten Aberkennung der Staatsbürgerschaft. Solche kriminellen Heimatzerstörer gehören nicht in unsere Zivilisation. Abschieben!

  41. @JochenKeller 13. Juni 2018 at 11:15

    Ich bezweifle, dass Sie sich für dieses „üppige“ Gehalt vor diese linken Horden stellen und Ihre Haut zu Markte tragen würden. Sollten Sie Familie haben, fragen Sie sich mal, wie sich Frauen und Kinder der Beamten fühlen, wenn sie bei diesen Großeinsätzen auf die unverletzte Heimkehr der Ehemänner und Väter hoffen!

  42. Ganz wichtig Mut zu haben auch im Arbeitsplatz und Gewerkschaften die Indoktrinierung durch Angst vom Arbeitsplatzverlust anprangern, danke hiermit für die diesbezügliche PI-Beiträge. Ihr PI-Jungs und Mädels tut viel für Deutschland und für die bibeltreue Christen. Gott segne Euch weiterhin.

  43. Man müsste „Flagge“ zeigen können in Augsburg z.B. in Gestalt eines T-Shirts, das man trägt. Ich glaube viele „rechtstreue“ leute wie ich würden dies machen. Wäre das keine Idee? Ich wäre dabei!

  44. @ RechtsGut 13. Juni 2018 at 09:39
    Stefan Effenberg:
    „DFB hätte Gündogan und Özil rauswerfen müssen“

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Deswegen fliegt Deutschland im Viertelfinale raus.

Comments are closed.