Symbolbild.
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Die umstrittene These, dass Geflüchteten auf der Flucht andauernd ihre Papiere verlieren, bestätigte sich am Samstag im bunten Freiburg. Dort wurde einem polizeibekannten 23-jährigem Merkel-Gast aus Syrien genau dieses phänotypische Missgeschick zum Verhängnis. Das schutzbedürftige Genital-Goldstück vergewaltigte im Colombipark eine 25 Jahre alte Deutsche und verlor im Eifer des Geschlechts-Gefechts dabei seine persönlichen Habseligkeiten.

Die Polizei Freiburg vermeldet – unfreiwillig komisch:

„Der tatverdächtige Flüchtling aus Syrien floh laut Polizei, ließ aber seinen Rucksack am Tatort zurück, im dem sich persönliche Dokumente befanden.“

Die aufgelöste Vergewaltigte meldete sich am Samstagmorgen gegen halb sieben über den Notruf bei der Polizei. Sie erzählte, dass sie gerade von einem Mann im Colombipark vergewaltigt worden sei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die Frau vor der Tat in der Eisenbahnstraße von zwei ihr unbekannten Männern angesprochen. Danach folgte ihr einer der beiden Männer, hielt sie fest und vergewaltigte sie brutal in dem Park. Die Frau setzte sich nach Polizeiangaben massiv zur Wehr, doch das half nichts gegen den überlegenen Willkommens-Ork. Es gelang ihr nach der Tat, mit ihrem Handy die Polizei zu rufen.

Der Täter ergriff die Flucht und ließ dummerweise seinen Rucksack mit „Dokumenten“ am Tatort zurück. Diese verhalfen den Polizisten bei den Ermittlungen, und so konnte am frühen Nachmittag ein dringend Tatverdächtiger festgenommen werden. Der 23-jährige syrische Staatsangehörige mit Wohnsitz im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich seitdem in vorläufiger Untersuchungshaft.

Selbstverständlich ist das Menschengeschenk nach lokalen Medienberichten „polizeibekannt“, unter anderem wegen „Körperverletzung“.

Der Park ist ein in der westlichen Innenstadt von Freiburg gelegenes 1,25 Hektar großes Areal zur „Naherholung“ – im Park befindet sich neben einer weiblichen Figur der „Schneckenreiter-Brunnen“. 2017 gründete sich eine Anlieger-Initiative, die den durch Überfälle ins Gerede gekommenen Park wieder beleben und sicher machen möchte.

Frauenfreigehege Freiburg im Guinnessbuch der Rapefugee-Rekorde – 3 mal hat’s gekracht

Vor noch nicht einmal zwei Wochen war ein Mann innerhalb von nicht einmal zwei Stunden in Freiburg auf drei Frauen an drei verschiedenen Orten nach Medienberichten „losgegangen“ – PI-NEWS berichtete ausführlich und ohne die vertuschenden Euphemismen des Mainstreams.

Die Frauen waren zwischen 21 und 46 Jahre alt. Er wollte sie vergewaltigen, „begrapschte“ sie und zerrte sie ins Gebüsch. Die Taten passierten ebenfalls in einem Freiburger Erholungs-Park und an einer Haltestelle. Die Frauen wehrten sich so massiv, dass der unbekannte Geflüchtete jedes Mal floh. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter, einem „grau-melierten arabisch aussehenden Mann in Jogginghose“. Der Integrationssuchende schoss dabei den deutschen Rapefugee-Hattrick ab.

Polizeigewerkschaft: „Müssen weg vom Täterschutz“

Aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft Baden-Württemberg (DPolG) zeige die Tat im Merkelsommer 2018 ein weiteres Mal, dass anonyme Kriminalstatistiken und „politische Schönwetterreden“ der Realität nicht gerecht werden. Die brutale Vergewaltigung im Colombipark, wie im Übrigen viele weitere Taten nicht nur in Freiburg oder Baden-Württemberg rücke nun mehr und mehr die Opfer in den Mittelpunkt. „Das erwarte ich auch von der Politik, wenn wir von Polizeigesetzen oder dem Datenschutz reden“, sagte der DPolG-Landesvorsitzende Ralf Kusterer. „Wir müssen weg vom Täterschutz zum Opferschutz.“

Die Polizeiliche Kriminalstatistik gebe zwar keinen Aufschluss darüber, wie oft Flüchtlinge Gewaltverbrechen begehen – aber zumindest darüber, wie oft diese Menschen hierzulande „tatverdächtig“ waren. Insgesamt wurden 2017 bei 8,5 Prozent aller Straftaten „Zuwanderer“ verdächtigt – das umfasst abgelehnte Asylbewerber und Kontingentflüchtlinge, Geduldete und illegal in Deutschland lebende Menschen – allerdings keine anerkannten Asylsuchenden, die bei Sexualdelikten sozusagen noch „on top“ – kommen. Bei Straftaten wie Mord, Totschlag, schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung entfallen auf diese Gruppe sogar jeweils um die 15 Prozent aller Verdächtigen – allerdings bereinigt ohne anerkannte Asylbewerber, welche in der Statistik aus guten Gründen fehlen.

Die Zahl sei also weit höher als ihr Anteil an der Bevölkerung – erkläre sich aber auch dadurch, dass Flüchtlinge „überwiegend männlich und im Schnitt 15 Jahre jünger sind als die Durchschnittsbevölkerung“ – und junge Männer verüben weit mehr Gewalttaten als andere Gruppen.

Das ist die neue Mantra der Willkommenskriminalitäts-Relativierer – vor nicht allzu langer Zeit waren hier bei uns hunderttausende Wehrpflichtige unter schlechten Bedingungen in 8-Mann Zimmern untergebracht und durften zeitweise über viele Wochen nicht an ihren Heimatstandort. Zu diesen Zeiten gab es jedoch keinen Vergewaltigungs-Tsunamis durch „einsame junge Männer“.

„Sein Anwalt“: Aussageverweigerungsrecht 

Derzeit beharrt der „Tatverdächtige“ von Freiburg nach Auskunft seines steuerfinanzierten Asyl-Anwalts auf seinem Recht auf Aussageverweigerung. Ob sich der Tatverdächtige nach Konsultationen mit seinem Verteidiger doch noch vor den Ermittlern zu den Vorwürfen äußert, sei unklar, hieß es am Montag in Justizkreisen. Möglich sei auch, dass er in einem Prozess weiter die Aussage verweigere und ein Gericht dann allein aufgrund der Beweislage urteilen müsse.

Dazu gehören von der Polizei am Tatort eventuell gesicherte Spuren – sowie der verräterische Rapefugee-Rucksack mit seinen Ausweispapieren. Dass es deshalb zu einer „Ausweisung“ des syrischen Genbereichernden käme, dürfte im grün-schwarz-versifften Baden-Württemberg unter Alt-Maoist Winfried Kretschmann und Schäuble-Schwiegersohn Thomas Strobl jedoch im Bereich der Ammenmärchen liegen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

114 KOMMENTARE

  1. Er hat vielleicht angenommen, dass es bei seinen vier Identitäten unmöglich ist, ihn zu finden, da er nicht wusste, dass es etwas wie eine DNA gibt.

  2. Ein Syrer mit Ausweis? Wo gibt es denn sowas?

    Ich dachte der hatte den schon auf dem Balkan verloren?

  3. Wie viele „Buben“ gibt es denn bereits im linksgrünen Freiburg? Hat sich Christian Streich schon dazu gemeldet?! Oder bläst er noch Luftballons auf für das nächste Fest der Kulturen?

    Nur noch HASS!!

  4. Schätze mal der hat noch 24 Ersatzausweise alle made by Merkel BAMF und auf jede Identität gibt es Asylkohle vom Amt.

    Es heißt der Neger der in Flensburg im Zug erschossen wurde, war neben Nordrhein Westfalen auch in Dänemark registriert. Der wollte wohl sein Asylgeld in Dänemark abholen, während er gleichzeitig in NRW registreirt war.

    Am Ende genutzt hat es dem Asylmillionär aber auch nichts! Er wollte einfach zu viel, zu schnell.
    Das funktioniert fast nie im Leben.

  5. Ich kann heute gar nicht so schnell schreiben , wie die Herren vergewaltigen und abstechen.
    Dabei ist doch erst Montag.

  6. Freiburg im Breisgau ist und bleibt die kriminellste Stadt im einst schönen und sicheren Baden-Württemberg!

    Heute ist Freiburg eine eklige Stadt, mit vielen Moslems und Flüchtlingen, die die Deutschen und Nichtmoslems mobben, terrorisieren, vergewaltigen und abschlachten.

    Ganz Freiburg ist zu einer Shithole mit unzähligen No go-Areas verkommen, eine davon ist der Drogenumschlagplatz Colombipark, wo jetzt die Frau vergewaltigt worden ist, was nicht die erste Vergewaltigung dort war.

    Auch Raubüberfälle sind dort keine Seltenheit, und immer gibt es noch Dummchen, die dort alleine auf dem Rasen in der Sonne liegen…

    Von daher, die nächste Vergewaltigung oder anderes Verbrechen wird nicht lange auf sich warten lassen…

  7. OT
    Sehenswert:auf VOX eine Sendung über Frauen,die sich in ausländische Männer verlieben „Wenn Liebe blind macht/Good bye Deutschland“.

  8. DNA heißt ja für Merkels Gäste allenfalls..—„Deutsch Normal-Arschlöcher…“

    Daher streiten Merkels Gäste alles ab,da diese nicht wissen,dass man nach Vergewaltigungen durch einen DNA-Abgleich alles feststellen kann..
    .Es gab doch vor Wochen auch einen Obdachlosen Toten in Koblenz,den man geköpft hatte auf einem Friedhof.

    Seitdem hörte man nichts mehr über diese grausame Tat….Der Obdachlose hatte wohl keine Angehörigen ,die mal nachhaken konnten..

    Gibt es neue Erkenntnisse,wovon ich nichts weiß,oder geben wir uns damit zufrieden,dass diese grausame tat vertuscht wird,weil es ja nur ein deutscher Obdachloser war??
    Infos wären sehr nett..Diese Tat geht mir zumindest nicht aus dem Kopf!

  9. Bei Straftaten wie Mord, Totschlag, schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung entfallen auf diese Gruppe sogar jeweils um die 15 Prozent aller Verdächtigen – allerdings bereinigt ohne anerkannte Asylbewerber, welche in der Statistik aus guten Gründen fehlen.
    ===========================================
    Das heißt, auf eine von „Flüchtlingen“ getötete „Suasanna“ müssten ca. sechs getötete „Suasannas“ kommen, die durch einen Hier-schon-länger-lebenden Mörder ums Lebens kamen. Das zumindest sagt die Statistik.
    Ich wundere mich, warum die Medien darüber nicht berichten.
    Oder habe ich hier etwas falsch verstanden????

  10. Richtiger Ort, richtige Stadt und richtiger Zeitpunkt.

    Das rotgrünversifte Freiburg gönne ich jede Bereichungs-Tat ihrer geliebten asylantischen Lieblinge! Gerade im tiefgrünen Freiburg sollen noch viele rotgrün wählende und Teddybär schmeißende Dumm-Frauen von südländischen Südlandbereicher aus dem südländischen Südland kulturell bereichert werden. Das nennt man ausgleichende Gerechtigkeit. Und um so mehr Südlandbereicher, um so mehr südländische bereichernde Taten!

    🙂

  11. Weil mir die „WELT“ auf den Geist ging, obwohl ich da nie reinsehe sondern immer gleich weg klicke, kam mir die Wut doch hoch und habe diese ein „Liebesbrief geschickt, mit der „BITTE“ mich nicht mehr zu belästigen. Aber nun das Original von mein „Liebesbrief“ an diesen Schreiberling, der mir etwas von Trump falsche Reaktion wegen G7 versuchten mir etwas zu berichten.
    Trump hat gar nichts falsch gemacht. Wer alles falsch gemacht hat, sind die Wähler, die es Merkel ermöglicht diese verbrecherische Umvolkung zu ermöglichen.
    Gerade von dieser Adresse kommt das gesamte Hetzpropaganda-material. Wie kann eine Regierung eine Terrororganisation mit Millionen Euros finanzieren? wenn dies sich Sozialer Rechtstaat nennt, für Sozialschmarotzer die getarnt als Flüchtlinge, auch noch ohne Identität in Deutschland einreisen können und nicht einmal kontrolliert werden, ob diese nicht auch noch mit Sprengstoffgürtel und Kalaschnikow zum Zweck kriminellen Taten zu begehen und dann von einem verpflichteten humanitären Akt faseln, in sogar Luxusunterkünfte auf Kosten deutscher Steuerzahlen, einquartiert werden und gleichzeitig ca. 3/4tel Millionen deutsche Obdachlosen auf die Straße verrecken dürfen. Milliarden für diese angeblichen Flüchtlinge bereit stellen, dagegen aber kein Cent für eine mittelbeminderte Familie nicht einmal das nötige Schulmaterial kaufen können und etliche Familien aus den Wohnungen exmittiert werden, weil diese nicht mehr die Horrenden Mieten aufbringen können. Was Merkel wirklich geschaft hat, ist das sie aus Deutschland einen stalinistischen Dreckloch verwandelt hat und da wollen Sie mir mit ihrer Hetzpropaganda weis machen, das dies ein Rechtsstaat sein soll. verschonen Sie mich mit dieser Kakerlaken-Politik. ich bin nicht käuflich und schon gar nicht von diesen kommunistischen Ungeziefer.

    Jetzt werde ich wohl auch ein „Liebesbrief“ bekommen, aber nicht von der „WELT“ sondern vom Zirkusverein der sich Justiz nennt.

  12. In den total herlichen Islam-Ländern darf eine Frau nicht ohne männliiche Begleitung ausgehen. Scheint so das wir den Grund dafür gefunden haben.

  13. Fliegt den Syrer doch nach Erbil.
    Und zwei Tage und Nächte später haben wir ein vollumfängliches Geständnis!
    Da klappt es mit der Verständigung auch ohne Dolmetscher.
    Und der links-grüne Anwalt darf natürlich mitfliegen.
    Bin ja für den Rechtsstaat. 🙂

  14. Willkommen in der Schule des Lebens b.z.w. der Realität liebe Gutmenschen. Wenigstens lebt das Opfer noch..in einem anarchistischen Drecksloch ist das alles andere als selbstverständlich. 🙂

  15. @ Karin Die „Ossischlampe“ hat ihr Vater aus Hamburg als Kind mit in den Osten gebracht. Also können die Ossis nichts dafür. Der Dreck kommt von Westen.

  16. Das Abschlachten der einheimischen Bevölkerung geht erst ab den 14. Juni so richtig los.

    Da hört der Affen-Ramadan für die moslemischen Messer-Männer auf!

    Zur Zeit sind die südländischen Bereicherer noch vom Affen-Ramadan geschwächt. Den ganzen Tag nichts essen und trinken geht auf das Gemüht. Da kann man deutsche Frauen nicht mit Genuß vergewaltigen und abstechen. Das ist mit leeren Magen ganz schön anstrengen.

    Aber nach dem 14. Juni (Zuckerfest) geht das Massakar an der deutschen Bevölkerung so richtig los. Claudia Rotz freut sich jetzt schon tierisch darauf und die Antifa-SA wird durch bezahlte Gegendemos richtig reich werden.

  17. Viele „echte Männer“ zahlen in Afrika viel Geld, um dort Großwild zu jagen. Elephanten, Löwen, Nashörner und was das kranke Ego eben so begehrt. Es handelt sich vielfach um weiße Männer.
    Echt krank und pervers.

    Aber Frau Merkel lädt genau solche Kranken und Perversen nach Deutschland ein. Auch zur Großwildjagd. Auch diese Jäger bezahlen viel Geld dafür. Die Klientel besteht meist aus Negern und Arabern.
    Aber die haben es in Deutschland nicht auf Löwen oder Nashörner abgesehen. Die jagen Frauen und Mädchen. Auf jede erdenkliche Art und Weise werden sie abgeschlachtet. Manche ans Auto gebunden und hinterher geschleift, mit Säure überschüttet, mit Messern abgestochen, mit Beilen erschlagen….einer Frau wurde vor Jahren der Schwanz eines Negers solange in den Hals gesteckt, bis sie daran erstickte.
    Ja, Deutschland ist zum Jagdgebiet für perverse Sexualmörder, Sadisten und Gotteskrieger erklärt worden.

    Und über allem thront Frau Merkel, die Puffmutter. Jedem Mörder wird sein Revier zugewiesen, wo er nach Lust und Laune jagen kann. In Berlin wurden die Opfer zu Dutzenden mit einem LKW zermalmt.

    Erinnert alles an den Horrorfilm „Hostel“. In dem Sadisten, selbsternannte Hunter und Herrenmenschen, ihre Opfer grausam zu Tode foltern.
    2015- das Jahr in dem die Jagd eröffnet wurde. Und die Beute stand am Bahnhof und klatschte…..

  18. Ja, der schöne Südwesten. Verbrechen der letzten Monate, an die man sich erinnert:
    – Der Mord an Maria L. durch einen Afghanen
    – Der Mord an einer Joggerin durch einen rumänischen LKW-Fahrer
    – Der abscheuliche Kindesmissbrauch in Staufen
    – Heute wieder eine Vergewaltigung im Park durch einen Syrer
    und einige ähnlich gelagerte Verbrechen dürften da noch fehlen.

    Kam da nicht vor einiger Zeit der „Tatort“ aus Freiburg? Und ging es dort nicht (mal wieder) um Reichsbürger oder Blut-und-Boden-Öko-Nazis? Nur mal so zum Abgleich mit der Realität…

  19. Wen wundert seine Vita?

    Genau genommen läßt die M. seit Herbst 2015 lauter Wilde ins Land mit den ihnen eigenen archaischen
    Wertevorstellungen.
    Eigentlich müßten diese Primitivethnien Tag und Nacht von bewaffneten Aufsehern bewacht werden.

  20. PI muss bekannter werden!
    PI lesen rettet Leben!

    Werde mir auch mal ein paar laminierte Einleger konstruieren.

    Alles für PI! Für die Freiheit!

  21. Denken Sie daran: In einer menschenverachtenden Diktatur ist es üblich sich für Ideen/Ideologien selbst zu opfern….bedingungslos… 🙂

  22. Ich hasse sie alle. Schiesst Islamaffen und anderes Asylgesindel auf den Mond oder sonst wohin.

  23. Der Merkelsommer 2018 läuft bereits auf vollen Touren. Es werden noch mehrere Tote hinzukommen. IM Erika will es so.

  24. Der 23-jährige syrische Staatsangehörige mit Wohnsitz im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich seitdem in vorläufiger Untersuchungshaft.

    Was zum Teufel ist denn eine vorläufige Untersuchungshaft? Ist das auch wieder so eine Worterfindung der B90/Grüne? Oder gar von der Stasibraut Murkel?
    Oder bedeutet das „vorläufig“ so lange bis Merkel die Freilassung anordnet, obwohl sie das gar nicht darf?
    Aber sie durfte ja auch keine wildfremden Menschen ins Land lassen, die keine Papiere, aber die tollsten Handies hatten.
    Egal, es brodelt hier, und das ist ausnahmsweise mal wirklich gut so!

    tsweller

  25. Aber den rechten Demonstranten vorwerfen, sie „instrumentalisieren Einzelfälle“..! Ich glaub, ich flipp!!! 🙁 🙁

  26. Mit den Altparteien bekommen wir das Massenmorden durch Merkels Gäste nicht mehr in den Griff..
    Es geht nur noch mit einem Volksaufstand,wo bei mir die rumänische Lösung am 25.12.1989 für Merkel die richtige Konsequenz wäre,nachdem Merkel für viele Opfer,die durch ihre ideologische und kriminelle Politik ihr Leben verloren–,die volle Verantwortung zu tragen hat..

    Ein Kurzer Prozess würde ausreichen,bevor Merkel uns Steuerzahlern weiter zur Last fallen würde..!

  27. Kohlenmunkpeter 11. Juni 2018 at 20:38
    Viele „echte Männer“ zahlen in Afrika viel Geld, um dort Großwild zu jagen. Elephanten, Löwen, Nashörner und was das kranke Ego eben so begehrt. Es handelt sich vielfach um weiße Männer.
    Echt krank und pervers.

    Aber Frau Merkel lädt genau solche Kranken und Perversen nach Deutschland ein.

    Schön geschrieben. Man beachte aber die Zahlen, es ist Aussnahme versus Norm. In den Abschaum-Ethnien is pervers die Norm.

  28. Ehrlich: Ich glaube „diesem Staat“ gar nix mehr.
    Es riecht und modert aus allen Öffnungen und Ecken.

  29. Hallo Gutmenschen!
    Setzen Sie ihr Kleinkind ruhig auf die Herdplatte.
    Eine Studie der Bertelsmann- Stiftung hat ergeben, dass die meisten Herdplatten meistens ausgeschaltet sind.
    Wenn nicht, ist es nur ein Einzelfall, der nicht instrumentalisiert werden darf.
    Ich glaube, ich bin heute wütend, warum nur?

  30. Hatten wir das schon? Man kommt mit dem islamischen Abschaum und seinem mörderischen Normalverhalten kaum noch hinterher: Iraker schlägt in Pforzheim seine 11-jährige (!) Tochter fast tot, weil er sein Navi nicht finden kann (warum hat ein irakischer Flüchtulanten-Müsli ein Navi?). Schon toll, wie zivilisierend so ein Familiennachzug, überhaupt eine Familie, auf Islambestien wirkt/nicht:

    Die Tat geschah demnach in einer irakischen Flüchtlingsfamilie, in der es bereits früher zu Streitigkeiten gekommen war. Der Mann soll seine Tochter mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert haben. Es sei um ein nicht auffindbares Navigationsgerät gegangen. Eine Zeugin hatte die Schreie des Kindes gehört und die Polizei gerufen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177374854/Streit-um-Navigationsgeraet-31-Jaehriger-pruegelt-seine-elfjaehrige-Tochter-beinahe-tot.html

  31. So schnell kann es gehen: vom gefeierten und hochgelobten Flüchtling, Asylbewerber, Geflüchteten, Schutzsuchenden, zum gemeinen syrischen Staatsangehörigen und Vergewaltigenden. Ich würde mir jetzt von der Freiburger Presse etwas mehr Empathie wünschen. Könnte man mirgrantische Vergewaltiger nicht z.B. als Integrationssuchende bezeichnen?

  32. So lange solche Schweine wie Roth , Scheuble, Merkel , Kauder und das Ganze linke Gesocks das Sagen haben, wird sich nichts ändern !!

  33. Babieca 11. Juni 2018 at 21:01

    Hatten wir das schon? Man kommt mit dem islamischen Abschaum und seinem mörderischen Normalverhalten kaum noch hinterher: Iraker schlägt in Pforzheim seine 11-jährige (!) Tochter fast tot, weil er sein Navi nicht finden kann (warum hat ein irakischer Flüchtulanten-Müsli ein Navi?). Schon toll, wie zivilisierend so ein Familiennachzug, überhaupt eine Familie, auf Islambestien wirkt/nicht:
    ===========================
    du weißt doch…die ticken wegen jeder kleinigkeit aus…..
    wir bekommen die brutalität in allen nuancen zu lesen….

  34. „Jedem Linken zur Begrüßung eine Ohrfeige schenken, ist extrem christlich…“

    Sagte mir mein erster Pastor der Gemeinde. Ich meinte dazu: Das wäre aber doch Gewalt!

    Er erklärte: „Nicht wenn es aus Liebe geschieht und es dadurch das Denken wieder in Gang setzt! Niemals darfst du aber aus Hass, Unmut, Feigheit oder eigener Denkfaulheit hauen und das Denken dadurch bei deinem geliebten Bruder verhindern!“

  35. @ Harpye 11. Juni 2018 at 21:05

    Statt dessen spielte Macron den Ball zurück: nicht er, sondern seine Vorgänger haben die heutigen Probleme verursacht. Alle von oben entworfenen Lösungen haben versagt, also müssen sie von unten kommen.
    Er forderte eine “Generalmobilmachung” der Bevölkerung, die sich selbst zur Rettung der Nation organisiert.
    Die 120 führenden Unternehmen Frankreichs sollen auch „ihren Teil“ im Kampf gegen die Diskriminierung von Afrikanern, Arabern und Muslimen beitragen. Er werde scharf kontrollieren, ob es bei der Jobvergabe Benachteiligungen gebe.

    Wenn die “Generalmobilmachung” der Bevölkerung da mal nicht nach hinten losgeht. Diese Leute werden immer dreister, in der Hoffnung es entwickelt sich wie von denen hingebogen. Ich denke die Franzosen werden eine neue Revolution ausrufen, irgendwann. Danach sind alle Dämme gebrochen, und diese scheixx EU wird als misslungenes Experiment in die Geschichte eingehen.

    tsweller

  36. Man muß nicht alles schlechtreden. Es gibt auch Gutes zu vermelden:

    In Österreich hat ein Syrer einen Igel vor dem Verdursten gerettet.

  37. Nicht zu vergessen ist, dass es letzte Woche nach der 3er in 1 Stunde Serie nochmal einen Versuch gab, wohl durch einen Bulgaren. Plus gestern noch eine in einer Disko.

    Das macht 6 Vergewaltigungen in einer Woche.
    Refugess Welcome sage ich da nur!

  38. Freiburg……:-)))

    Das kommt davon, wenn man zuviel SED, CM90/die Pädos und schwarze Kommunisten wählt!
    AfD auf Platz 6, mit 7,9% …….
    https://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article168296677/Ergebnis-und-Wahlsieger-im-Wahlkreis-281.html

    Da fallen mir glatt wieder Max und Moritz von W.Busch ein, irgendwann kommt die Strafe, irgendwann kommt die Rechnung, dann wird bezahlt!

    Diese grün-roten Gutmenschen sollen aber nicht auf die Idee kommen und in eine „Nazihochburg im Osten“ umsiedeln, weil man dort noch Abends alleine, als Frau, im Stadtpark joggen kann!

  39. Von Hitler kann man sich befreien indem man keine Medien mehr schaut, liest oder hört, Merkel ist aber mit jedem Moslem-Flüchtling in unserem Nacken auf Schritt und Tritt zugegen um uns zu demütigen und zu vernichten!

  40. Die Toten nehmen kein Ende. In der Türkei bringt ein Libanese („deutsch-libanesischer Rapper“) eine Deutsche um. Der Knaller ist die typische islamische Lüge:

    Aufnahmen von Überwachungskameras in der Disko und dem Hotel zeigten die 35-Jährige in Begleitung eines deutsch-libanesischen Rappers. Bei der Befragung durch die Polizei bestätigte dieser, mit der Frau an den Strand gegangen zu sein. Er gab an, sie wohlauf im Meer zurückgelassen zu haben.

    Genau. Da planscht Moslemänne in Erwartung von Ficki-Ficki, und dann muß er dringend nach Hause und läßt sie „wohlauf im Meer zurück“. So war das. Ischschwörischbeiallah.

    https://www.welt.de/vermischtes/article177360254/Alanya-Deutsche-in-tuerkischem-Badeort-tot-im-Meer-gefunden.html

  41. Höre mir seit langem mal wieder die Doors. Ein Soundtrack wie gemacht für Deutschland im Sommer 18 ..nur leider ist die Wirklichkeit noch viel düsterer.

    The End

    Come on, turn the lights out, man
    Turn it way down
    Hey Mister Lightman
    You gotta turn those lights way down, man!
    Hey, I’m not kidding, you gotta turn the lights out
    Come on!
    What do we care…?

    This is the end, beautiful friend
    This is the end, my only friend, the end
    Of our elaborate plans, the end
    Of everything that stands, the end
    No safety or surprise, the end
    I’ll never look into your eyes again

    Can you picture what will be
    So limitless and free
    Desperately in need of some stranger’s hand
    In a desperate land
    Come on, baby!

    And we were in this house and there was a sound like
    Silverware being dropped on linoleum, and then
    Somebody ran into the room and they said
    „Have you seen the accident outside?“
    And everybody said:
    „Hey man, have you seen the accident outside?“

    Have you seen the accident outside
    Seven people took a ride
    Six bachelors and their bride
    Seven people took a ride
    Sever people died

    Don’t let me die in an automobile
    I wanna lie in an open field
    Want the snakes to suck my skin
    Want the worms to be my friends
    Want the birds to eat my eyes
    As here I lie
    The clouds fly by

    Ode to a grasshopper…
    I think I’ll open a little shop,
    A little place where they sell things
    And I think I’ll call it „Grasshopper“…

    I have a big green grasshopper out there
    Have you seen my grasshopper, mama?
    Looking real good…
    (Oh, I blew it, it’s a moth)
    That’s alright, he ain’t got long to go, so we’ll forgive him.

    Ensenada
    The dog crucifix
    The dead seal
    Ghosts of the dead car sun
    Stop the card
    I’m getting out, I can’t take it
    Hey, look out, there’s somebody coming
    And there’s nothing you can do about it…

    The killer awoke before dawn
    He put his boots on
    He took a face from the ancient gallery
    And he…he walked on down the hallway, baby
    Came to a door
    He looked inside

    Father?
    Yes, son?
    I wanna kill you
    Mother…I want to…
    Fuck you, mama, all night long
    Beware, mama
    Gonna love you, baby, all night

    Come on, baby, take a chance with us
    Come on, baby, take a chance with us
    Come on, baby, take a chance with us
    Meet me at the back of the blue bus
    Meet me at the back of the blue bus,
    Blue rock,
    Blue bus,
    Blue rock
    Blue bus.

    Kill! Kill!

    This is the end, beautiful friend
    This is the end, my only friend, the end
    Hurts to set you free
    But you’ll never follow me
    The end of laughter and soft cries
    The end of nights we tried to die
    This is the end

  42. Semi OT

    zu Ali B
    Isch weiß, wo dein Haus wohnt

    Polizeipräsident Stefan Müller hatte nach Auffinden der Leiche Susannas berichtet, dass der Hauptverdächtige Ali B. auch unter dem Verdacht stehe, ein elfjähriges Flüchtlingsmädchen vergewaltigt zu haben. Nach Informationen dieser Zeitung handelt es sich bei der Elfjährigen um eine Deutsche.
    (…)
    Der Vater der Elfjährigen hatte den Fall, der sich in der Flüchtlingsunterkunft im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim ereignet haben soll, am 17. Mai der Polizei gemeldet
    , und am 18. Mai sollte das Kind befragt werden. Bislang ist zum Bedauern der Ermittler die Befragung des Mädchens nicht möglich gewesen. Ali B. sei bei seiner Vorführung am Sonntag bei der Haftrichterin zu diesem möglichen Tatvorwurf nicht befragt worden
    (…)
    In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, dass zwei Mitglieder der Rockergruppe Black Devils an einer Schule aufgetaucht waren, angeblich als Begleitung der von Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft bedrohten Schwester der Elfjährigen. Sie solle nicht so viel über Ali B. erzählen, habe die Drohung gelautet.

    Ali B.s Familienmitglieder befinden sich offenbar noch im Irak. Den Informationen zufolge waren auf dem Rückführungsflug von Erbil nach Frankfurt am Samstagabend keine Angehörigen an Bord der Lufthansamaschine. „Das wären natürlich wichtige Zeugen. Aber es könnte schwierig werden, die zurückzuholen“, sagte Kuhn in Wiesbaden.

    Ali B. wurde nicht auf Grundlage eines Auslieferungsersuchens nach Deutschland zurückgebracht. Wie eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums der Nachrichtenagentur epd mitteilte, ist Ali B. am Samstag formell abgeschoben worden. Über die Abschiebung entschied den Angaben zufolge die Regierung der autonomen Region Kurdistan. Für die Aktion sei allein die Bundespolizei zuständig gewesen.

    http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/rhein-main/fall-susanna-mutmasslich-vergewaltigte-elfjaehrige-kein-fluechtlingsmaedchen_18836659.htm

  43. VivaEspaña 11. Juni 2018 at 21:27

    Eine völlig neue Sachlage und ein weiterer Hammer, siehe auch 21:13 Uhr. Bitte den Post von VivaEspaña Wort für Wort lesen. Abgründe!

  44. Johannisbeersorbet 11. Juni 2018 at 21:14

    Man muß nicht alles schlechtreden. Es gibt auch Gutes zu vermelden: In Österreich hat ein Syrer einen Igel vor dem Verdursten gerettet.

    Glaubwürdiger wäre diese PR-Meldung, wenn sie lautete: „In Österreich hat ein Igel einen Syrer vor dem Verdursten gerettet.“

    ;))

  45. Claudia Roth´s Gedenkstunde für illegale Bootsfahrer – für absgeschlachtete und vergewaltigte Deutsche Mädchen hat diese Mistwanze jedoch nichts übrig, da geht sie dann zur Tagesordnung über wenn die AfD eine Gedenkminute beantragt!

    Merkel, Maas und Roth machen unsere Mädchen tot!

    https://www.youtube.com/watch?v=VG7aGxRLNtY

  46. Die Bärchenwerferinnen bekommen jetzt dicke Pimmel zurück. Ist doch angemessen. Bestellt-geliefert.

  47. @ Babieca 11. Juni 2018 at 21:42

    Johannisbeersorbet 11. Juni 2018 at 21:14
    Glaubwürdiger wäre diese PR-Meldung, wenn sie lautete: „In Österreich hat ein Igel einen Syrer vor dem Verdursten gerettet.“
    ;))

    Oder vor dem verhungern. Vom Verbleib des Igels wissen wir nichts. Vielleicht hat er nach Sonnenuntergang wunderbar geschmeckt, und er wurde nur der Frische wegen am Leben erhalten.

    tsweller

  48. …die Angehörigen nach Deutschland zu bringen könnte schwierig werden. Darauf habe ich nur gewartet: Der Bub kann jetzt doch nicht ein paar Jahre hier im Knast sitzen, ohne seine geliebte Familie in der Nähe zu haben. Irrenhaus! Jedes in Deutschland lebende weibliche Wesen sollte wissen, mit welchen Primitvlingen es sich da einlässt. In gewisser Weise gehört ein solcher Mord auch zur natürlichen Auslese. Traurig aber wahr.

  49. habe schon seit über 20 jahren dieses drecksloch verlassen.
    hat mir damals schon voll gereicht.
    war auch seitdem nicht mehr dort. kotz. die freiburger sind wirklich geistig im arsch.
    grünlinksveganverschwult.

  50. @ VivaEspaña 11. Juni 2018 at 21:27

    Ali B.s Familienmitglieder befinden sich offenbar noch im Irak. Den Informationen zufolge waren auf dem Rückführungsflug von Erbil nach Frankfurt am Samstagabend keine Angehörigen an Bord der Lufthansamaschine. „Das wären natürlich wichtige Zeugen. Aber es könnte schwierig werden, die zurückzuholen“, sagte Kuhn in Wiesbaden.
    Ali B. wurde nicht auf Grundlage eines Auslieferungsersuchens nach Deutschland zurückgebracht.

    Der Typ hat doch gestanden. Wofür dann noch Zeugen (auch noch die eigene Familie). Herrgott ihr Juristen. Müsstet Ihr Euer eigenes Geld für Eure juristischen Hirngespinste ausgeben, würde es hier im Land deutlich anders aussehen.
    Ihr werdet Euch für das finanzielle Ausbluten dieses Landes verantworten müssen, ist EUCH das klar?

    Nürnberg 2.0 wird kommen!

    tsweller

  51. @ Heidkrug 11. Juni 2018 at 22:00 schrieb:

    „Jedes in Deutschland lebende weibliche Wesen sollte wissen, mit welchen Primitvlingen es sich da einlässt. In gewisser Weise gehört ein solcher Mord auch zur natürlichen Auslese.“

    ++++++++++++++++++++

    Vielen Dank, daß Sie gerade den islamischen Mörder Ali Bashar,
    somit den Islam entlastet u. das tote deutsche Kind (Susanna, 14)
    auch noch getreten u. mit Dreck beworfen haben. Sie sollten sich
    schämen!

    Wann sind Ihnen genug deutsche Mädchen u. Frauen per
    Sexual- oder Vertuschungsmord „ausgelesen“?
    1.000? 10.000? 100.000?

    ++++++++++++++++++++++++++

    ➡ BIBEL, SPRÜCHE 29
    10 Blutdurstige Menschen hassen alle Unschuldigen; ehrliche Menschen aber setzen alles ein, um das Leben der Unschuldigen zu retten.
    11 Nur ein Dummkopf lässt seinem Zorn freien Lauf, ein Verständiger hält seinen Unmut zurück.
    12 Wenn ein Herrscher auf die Worte von Lügnern hört, sind auch seine Untergebenen bald alle Betrüger!

  52. Deutsches Eck 11. Juni 2018 at 20:28

    Richtiger Ort, richtige Stadt und richtiger Zeitpunkt.

    Das rotgrünversifte Freiburg gönne ich jede Bereichungs-Tat ihrer geliebten asylantischen Lieblinge! Gerade im tiefgrünen Freiburg sollen noch viele rotgrün wählende und Teddybär schmeißende Dumm-Frauen von südländischen Südlandbereicher aus dem südländischen Südland kulturell bereichert werden. Das nennt man ausgleichende Gerechtigkeit. Und um so mehr Südlandbereicher, um so mehr südländische bereichernde Taten!

    ?

    100 % Zustimmung zu Ihrem Kommentar.
    obwohl ich selbst ein Bobbele bin.

  53. @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 11. Juni 2018 at 21:55

    Sind Sie neidisch? Haben Sie Minderwertigkeitskomplexe?
    Weshalb glauben Sie an diese Märchen aus Pornofilmen?

  54. Maria-Bernhardine 11. Juni 2018 at 22:29
    @ Heidkrug 11. Juni 2018 at 22:00 schrieb:

    Ich halte es für den Ausdruck von Ärger und bitteren Sarkasmus – was ich durchaus verstehen kann.

  55. Heidkrug 11. Juni 2018 at 22:00

    …die Angehörigen nach Deutschland zu bringen könnte schwierig werden. Darauf habe ich nur gewartet: Der Bub kann jetzt doch nicht ein paar Jahre hier im Knast sitzen, ohne seine geliebte Familie in der Nähe zu haben. Irrenhaus! Jedes in Deutschland lebende weibliche Wesen sollte wissen, mit welchen Primitvlingen es sich da einlässt. In gewisser Weise gehört ein solcher Mord auch zur natürlichen Auslese. Traurig aber wahr.

    Das sehe ich ganz genauso.
    Wenn man unermüdlich den linksgrün verstrahlten Teddybären schwenkern zu erklären versucht dass der Aufenthalt in einem Löwen- oder Eisbärengehege lebensgefährlich ist und sie dies eben nicht einsehen und sich trotzdem in Gefahr begeben dann nennt man das natürliche Auslese. Ich habe einfach keinen Bock mehr völlig verstrahlte Vollidioten von ihrem Darvin-Award abzuhalten.

  56. Instant Karma … steckt das Schwein! zu den Jungs die schon seit Jahren keine Frau mehr gesehen haben … avec plaisir 😉

  57. Werden die Ausweise etwa bei der Polizei gelagert und nach Bedarf ausgelegt? Amris Pass wurde nach mehrmaliger Durchsuchung im polnischen Lkw gefunden.

  58. Babieca 11. Juni 2018 at 21:22

    Der Knaller ist die typische islamische Lüge:

    Aufnahmen von Überwachungskameras in der Disko und dem Hotel zeigten die 35-Jährige in Begleitung eines deutsch-libanesischen Rappers. Bei der Befragung durch die Polizei bestätigte dieser, mit der Frau an den Strand gegangen zu sein. Er gab an, sie wohlauf im Meer zurückgelassen zu haben.
    ——————–
    Wäre er jetzt zufällig noch irgendwie ersoffen, hätte dieses Techtelmechtel ein glückliches Ende erlebt. So würde man sich das wünschen.

  59. @ DFens 11. Juni 2018 at 22:38

    …und ich nicht. Hier wird von Maulwürfen gezielt auf
    Opfer u. das deutsche Volk eingeprügelt, um es zu
    zu demoralisieren. Solche Kommentatoren sind entweder
    Dummköpfe, Rechts- oder Linksextreme oder Moslems.

  60. @Martin Schmitt
    tja selbst in ausgebrannten flugzeugen waren die pässe unversehrt.

  61. Maria-Bernhardine 11. Juni 2018 at 22:43

    @ Watschel 11. Juni 2018 at 22:36

    Wievielen deutschen Städten, außer Freiburg,
    wünschen Sie noch die totale Vernichtung?
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2015/07/img_1459_1436347339-768×432.jpeg
    Dresden auch? Sind Sie Linker oder Moslem?
    https://bayernistfrei.files.wordpress.com/2017/10/hetze5.jpg?w=47

    Ich bin weder Linker noch Moselm und wünsche auch keiner Stadt Unheil.
    Aber es ist einfach die logische Konsequenz wenn man starrsinnige Vollidioten trifft die man mit Fakten von ihrem selbstmörderischen Vorhaben nicht abhalten kann.
    Dasselbe gilt für die Deppen die
    – völlig mit ihrem Smartphone beschäftigt unbekümmert über Straßen dackeln
    – für ein Selfie in einem sozialen Netzwerk auf irgendwelchen Hausdächern, Baustellen, Strommasten oder Türmen herumturnen
    – über Bahngleise laufen um eine Abkürzung zu haben
    – auf Dächern von Zügen klettern und dabei einen Lichtbogen der Oberleitung ignorieren
    – in irgendwelchen terroristischen oder moslemischen Dreckslöchern Urlaub machen obwohl bekannt ist dass dort Touristen entführt werden.
    …etc pp.

  62. Der muntere Grenzverkehr:

    „Flensburg (ots) – Gestern Mittag gegen 12.30 kontrollierten Bundespolizisten einem Mann im Zug aus Dänemark.
    Dieser zeigte abgelaufenen Dokumente vor. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den 40-jährigen Inder ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft vorliegt. Er wurde verhaftet und nach richterlicher Vorführung in die Flensburger JVA eingeliefert.

    Gegen 18.15 Uhr bei der Kontrolle im grenzüberschreitenden Zug aus Dänemark wurde ein 21-jähriger Tunesier verhaftet. Auch er wurde von der Staatsanwaltschaft gesucht. Nachdem er verhaftet wurde, fanden die Bundespolizisten in seinem Gepäck ein Einhandmesser (siehe Bild). Dieses wurde sichergestellt.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/3965296

  63. Maria-Bernhardine 11. Juni 2018 at 22:58

    Ok, kann man so sehen. Ich sehe es aber anders und auch das ist ok. Hier geht es robust zu, politisch inkorrekt und auch mal mit einer kräftig austeilenden Sprache. Bei dem allgemeinen medialen Hirnwaschtendenzen und der Manipuliererei ist es verständlich, auch mal die Sxx rauszulassen. Muss nicht alles so gemeint sein. Ist ein wenig wie Pausengespräche auf dem Bau.

  64. „BPOL-FL: Syrer mit gefälschtem Führerschein kontrolliert

    Ellund (ots) – Heute Morgen gegen 01.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden PKW auf dem Parkplatz Handewitter Forst. Die vier Insassen des Mazda konnten sich auch legitimieren. Der 29-jährige syrische Fahrer legte auf Verlangen einen internationalen Führerschein vor.

    Die Beamten stellten jedoch fest, dass es dieses vorgelegte „Dokument“ so gar nicht gibt. Auch war das Lichtbild ausgetauscht worden.

    Dem Syrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Beifahrer war im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und übernahm das Steuer.
    Der syrische Fahrer muss nun mit Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/3961893

    Weiß man bei dem „Syrer“ denn, ob überhaupt Papiere zu dessen Identität vorliegen? Wohl eher nicht, so dass jetzt eine der 25 Identitäten belangt wird…

  65. „Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr bemerkten Beamte der Bundespolizei wie ein Mann in einer Personengruppe mit einem Schlagstock am Bahnhof hantierte. Als die Beamten den Mann ansprachen, hatte dieser den Teleskopschlagstock bereits auf eine Bank gelegt. Es konnte bei der Befragung ermittelt werden, dass ein 32-jähriger Mann diesen Schlagstock von einem ebenfalls anwesenden 26-Jährigen bekommen hatte.

    Da das Führen dieses Teleskopschlagstocks verboten ist, müssen die Beiden mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. Eine geringe Menge Haschisch wurde bei der Durchsuchung aufgefunden. Die Bundespolizisten stellten den Schlagstock und das Rauschgift sicher.

    Nur kurze Zeit später gegen 00.30 Uhr mussten Bundespolizisten abermals ausrücken. Ein Mann wurde beobachtet, wie er am Bahnhof mit einem Küchenbeil herumlief und es Passanten zeigte. Die Beamten wollten den Mann zur Rede stellen, dieser entfernte sich jedoch vom Bahnhof. Dabei warf er einen metallischen Gegenstand in einen Mülleimer.
    Die Bundepolizisten stoppten den Mann; auch fanden sie das mitgeführte Küchenbeil (siehe Bild).
    Der 32-Jährige muss sich ebenfalls wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Das Beil wurde sichergestellt.“

    Passanten Hackebeilchen „zeigen“. Wer wohl so ein Hobby hat?

  66. Egal, in welchem Kaff, welcher Stadt man mal guckt:
    Man wird fündig, en masse.

    Und was die Polizei angeht: Jedes „Racial Profiling“ ein (Voll-)Treffer, wie es scheint. Nur leider gibt es- ist so geplant- ein paar Millionen weniger Polizisten als Kuffn***en-Söldner.

    „Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 03.30 Uhr wurde am Flensburger Bahnhof in einem Fernreisebus ein junger Mann festgestellt, der sich mit einem deutschen Flüchtlingspass und einem Aufenthaltstitel ausweisen konnte.

    Jedoch stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 29-jährigen Syrer ein Haftbefehl vorlag. Er wurde von der Staatsanwaltschaft wegen gefährliche Körperverletzung gesucht. Er wird verdächtigt bei einer Auseinandersetzung mit einer abgebrochenen Flasche einem Mann eine Wunde zugefügt zu haben.

    Der Syrer wurde verhaftet und nach richterlicher Vorführung ins Flensburger Gefängnis eingeliefert. Die geringe Menge Haschisch, die er bei sich hatte, stellten die Beamten sicher. Dafür muss er sich ebenfalls verantworten

    Ähnlich ging es einem jugendlichen Marokkaner. Er wurde gestern Abend im Bahnhof kontrolliert. Auch gegen ihn bestand eine Fahndungsausschreibung. Die Bundespolizisten vollstreckten den Haftbefehl. Der 15-jährige Marokkaner wurde ebenfalls nach Vorführung beim Haftrichter in die JVA eingeliefert.“
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/3957618

  67. @ Martin Schmitt 11. Juni 2018 at 22:52

    Da ist nichts mit Verschwörung! Und ich bin nicht die Einzige, die
    nachfolgendes mehrmals schrieb, man kann es sogar in den MSM
    lesen:

    Islamische Terroristen hinterlassen ihre Papiere, damit die Umma
    erfährt, daß sie den Anschlag durchführten u. daß die Hinterbliebenen
    die Gotteskrieger-Rente bekommen. Ihre Familien sind in der Umma
    besonders hoch angesehen. Außerdem wollen u. sollen sie in die
    die Ahnengalerie der heiligen islamischen Vorbilder. Kleine Jungs
    sollen auch so werden wollen, wie Anis Amri u. wie die alle heißen.
    „Papa, Mama, wenn ich groß bin, werde ich auch Mudschahed wie…!“

    16.01.2017
    Witwe des Terroristen erhält als Dank üppige Rente
    https://www.fokus-jerusalem.tv/2017/01/16/witwe-eines-terroristen-erhaelt-als-dank-ueppige-rente/

    Renten für Gewalttäter
    Überweist Abbas EU-Hilfsgelder an Terroristen?
    Die Bundesregierung wirft den Palästinenserbehörden vor, Renten an inhaftierte Terroristen und deren Familien zu zahlen. Das Geld könnte aus den Töpfen der EU stammen…
    https://www.tagesspiegel.de/politik/renten-fuer-gewalttaeter-ueberweist-abbas-eu-hilfsgelder-an-terroristen/14650790.html

    Ein normaler Moslem, der sich „bloß“ an Koransure 33,59 hält, gilt natürlich nicht als Mudschahed, auch wenn er die unverschleierte Frau, die er „belästigte“ anschließend umbringt. Wenn er seinen Ausweis verliert, ist er einfach nur doof u. oder gestreßt, wie mancher Einbrecher, der schon seinen Ausweis am Tatort verlor oder in einem Luftschacht stecken blieb, oder sich im Laden einsperrte u. nicht mehr hinaus kam usw.

  68. „Im Rahmen der Ermittlungen nach einer gefährlichen Körperverletzung in der Oldenburger Innenstadt hofft die Polizei nun auf die Mithilfe der Bevölkerung. Die Tat hatte sich am Samstag, dem 17. März 2018 um 23 Uhr in der Wallstraße ereignet. Ein 19-jähriger Oldenburger war von zwei bisher unbekannten Tätern zunächst geschubst und geschlagen worden. Später, als der 19-Jährige bereits am Boden lag, hatte ihm einer der Täter ins Gesicht getreten.

    Zeugen beschrieben die unbekannten Angreifer als dunkel gekleidet; beide seien von südländischem Erscheinungsbild gewesen. Einer der Täter habe kurdisch gesprochen. Er soll etwa 17-19 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß und sehr dünn gewesen sein. Er trug mittellange schwarze Haare, die an den Seiten kürzer geschnitten waren. Bekleidet war er mit einer dunklen Adidas-Jogginghose mit weißen Streifen. Der zweite Täter war nach Zeugenangaben 18 bis 20 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß und deutlich kräftiger. Er trug schwarze, an den Seiten anrasierte Haare.

    Die Polizei veröffentlicht Fotos aus einer Überwachungskamera, die zwei Tatverdächtige beim Verlassen eines Schnellrestaurants kurz vor der Tat zeigen.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3961780

  69. @ Watschel 11. Juni 2018 at 23:11

    Ja, es gibt aber kein anderes oder „besseres“ deutsches Volk oder Sie müßten sich ein neues basteln, wie Merkel; ihr u. Schäuble usw. gefallen das deutsche Volk auch nicht, deshalb wollen sie es rassisch durchmischen oder ganz ersetzen.

  70. Das Schicksal dieser Äfflings-Welcome-Weiber tangiert mich nicht mehr.
    Nur leider muss ich die Asylantenschau-Party seit 2015 für die F-lingsfreundlichen Weiber, auf den durch die Zuwanderung vergrößerten “ Partnermarkt“ von +2 Mio Männer-Analphabeten indirekt über Umwege mitfinanzieren.

  71. Krimineller Neger in Berlin mit Fahndungsfoto gesucht:

    Polizei fahndet nach Räuber
    Dumm, wenn man seine Verkleidung erst vor der Kamera aufsetzt

    Der gesuchte Mann soll im Januar maskiert und mit einem Messer bewaffnet einen Zeitungsladen-Besitzer und dessen Mutter bedroht und Geld geklaut haben. Er machte aber einen taktischen Fehler.

    Laut Polizei soll der gesuchte mutmaßliche Räuber den Besitzer (33) und dessen Mutter (53) in einem Zeitungsladen in der Galenstraße in Spandau bedroht haben. Mit einem Messer in der Hand forderte der dreiste Mann Geld.

    Der Inhaber öffnete die Kasse, der Gesuchte griff zu und flüchtete.

    Ein mutiger Passant hörte die Hilferufe der Opfer und folgte dem Räuber. Im Kemmanweg kurz vor dem Glacisweg holte der Mann den Flüchtenden ein. Dieser bedrohte jedoch den 28-Jährigen und flüchtete erneut. Der Helfer ließ dann von einer weiteren Verfolgung ab.

    Jetzt veröffentlichte die Polizei Fotos aus einer Überwachungskamera, die den Mann sowohl maskiert als auch unmaskiert zeigen. Der Gesuchte hatte wohl zu spät das Schild bemerkt, das auf eine Kameraüberwachung an einem Haus hindeutete …

    Die Ermittler fragen nun:

    Wer kennt den auf den Fotos abgebildeten Mann?
    Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort machen?
    Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

    https://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/dumm-wenn-man-seine-verkleidung-erst-vor-der-kamera-aufsetzt

  72. Freiburg: Syrer verliert „Rucksack mit Ausweis“ bei Vergewaltigung

    ——-
    Früher hätte er Sack und Ausweis verloren !

  73. Jetzt verstehe ich erst wie das mit den „High Potential“, die da zu uns kommen, gemeint war. Ich hatte was völlig anderes im Sinn. Mann, Mann, Mann.

  74. Essen: Bundespolizei bedankt sich bei hilfreichen Passanten für die Festnahme eines Messer-Afghanen

    BPOL NRW: 22-Jähriger bedroht Mann im Essener Hauptbahnhof, Bundespolizei verfolgt Täter
    11.06.2018 – 14:37

    Essen (ots) – Ein 22-jähriger afghanischer Staatsangehöriger soll am Morgen im Essener Hauptbahnhof einen Mann bedroht haben. Als er eine Streife der Bundespolizei sah, ergriff der 22-Jährige sofort die Flucht.

    Eine Streife der Bundespolizei wurde gegen 11 Uhr im Essener Hauptbahnhof von einem 53-jährigen Mann angesprochen, dass er gerade bedroht worden sei. Nach eigenen Angaben soll ein Unbekannter ihn aufgefordert haben, 10 Euro herauszugeben. Weiterhin soll er dem 53-Jährigen gedroht haben, ihm ein Messer in den Kopf zu stechen. Der Essener führte die Bundespolizisten zu dem Täter. Als dieser die Streife erkannte, ergriff der Mann sofort die Flucht. Bei der anschließenden Verfolgung aus dem Bahnhof durch die Stadt, wiesen Passanten immer wieder auf die Fluchtrichtung des vermeintlichen Täters. In einem Parkhaus in der Essener Innenstadt, konnte der 22-Jährige schließlich gestellt werden. Ein Messer wurde bei der darauffolgenden Durchsuchung nicht aufgefunden. Er selbst sagte, dass er seine Bedrohung als „lustig“ empfunden habe. Seine Flucht vor der Polizei führte der Mann auf ein Kindheitstrauma zurück.

    Der 22-Jährige wurde wegen Bedrohung angezeigt und konnte später die Wache der Essener Bundespolizei verlassen.

    Ein herzlicher Dank der Bundespolizei gilt den Bürgerinnen und Bürgern in Essen, die durch ihr Handeln die erfolgreiche Verfolgung unterstützt haben.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3967608

  75. „Frauenfreigehege Freiburg im Guinnessbuch der Rapefugee-Rekorde – 3 mal hat’s gekracht“

    Schützenliesel – 3 Mal hat’s gekracht! Kennt heute keiner mehr!

  76. 23 Jahre, Ausweispapiere: Das tönt mal wieder nach einer „Falschen Flagge“ nach Art der Illuminaten. Doch heute wird eh alles manipuliert, man darf niemandem mehr trauen. Alle sind sie gottlos, alle sind sie untreu und reden nicht die Wahrheit.

  77. Nicht nur „Rucksack mit Ausweis“ sollte in Anführungszeichen, sondern „Syrer“ auch.
    WEnn die alle nach Syrien zurückkehren hat Assad nachher doppelt so viele Staatsbürger wie vorher.

  78. Politikum mit Minister Maas

    Bevor aber die Reise losging, sollen Bundesjustizministerium und Auswärtiges Amt (AA) Bedenken angemeldet haben. Tenor: Da es kein Auslieferungsabkommen mit dem Irak gebe, drohten diplomatische Verwicklungen. Wie FOCUS Online aus Berliner Regierungskreisen erfuhr, soll das Haus von Außenminister Heiko Maas (SPD) sogar gedroht haben, dass von den Mitarbeitern des deutschen Generalkonsulats in Erbil keine Hilfe zu erwarten sei. Doch das BMI gab Romanns Vorhaben volle Rückendeckung. Das AA bestreitet den Vorgang. Aber Insider in Berlin haben FOCUS Online das Geschehen versichert. Ein Politikum, das sicher noch im Bundeskabinett für Unruhe sorgen wird.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/der-tod-von-susanna-f-die-jagd-auf-den-moerder-wie-es-wirklich-war_id_9078939.html

  79. Das Ganze zeigt doch eins: Dort wo man „Flüchtlinge“ am freundlichsen aufgenommen hat, dort treiben sie ihr Unwesen am schlimmsten. Das kann man zwar nicht komplett verallgemeinern, aber im Prinzip passt das.
    Diese Menschen stammen teilweise noch aus der frühen Neuzeit, was ihr Way of Life angeht. Und dann sind solche Auswüchse klar. Wäre man nicht fähnchenschwingend am Bahnhof gestanden, sondern hätte auch mal Strenge walten lassen, z.B. mit einem verbindlichen Verhaltenskodex, dessen Missachtung schmerzhaft sanktioniert wird, dann wären die vielen kleinen Vergehen wesentlich weniger und damit auch die Verbrechen. Wer eben Frechheiten, Vordrängeln, Schwarzfahren, Kleindiebstähle und Vandalismus toleriert und nicht streng ahndet und damit Grenzen zeigt, der kriegt dann eben Raub, Mord und Vergewaltigung oben drauf.

  80. @Kohlenmunkpeter 11. Juni 2018 at 20:38
    „Und die Beute stand am Bahnhof und klatschte…..“ Chapeau! Besser kann man diese Dämlichkeit und Hirnrissigkeit der Teddybärenwerfer(innen) nicht beschreiben! 🙂 🙂 🙂

  81. Die „Linksgrüngestrickten“ laufen mit Scheuklappen durch die Gegend !
    „EINZELFALL“ sollte zum Unwort des Jahres 2018 gekürt werden.
    Dafür spendiere ich gerne 1 Beutel Zitronen !
    Also : immer schön „1 Armlänge Abstand“ oder „nicht so nah an sich heran kommen lassen“
    damit ihr kein „Einzelfall“ werdet.

  82. https://www.tz.de/muenchen/stadt/obergiesing-fasangarten-ort68446/giesing-junger-iraker-soll-seine-freundin-vergewaltigt-haben-doch-er-bestreitet-es-9944429.html

    https://www.rundschau-online.de/region/wer-kennt-diesen-mann–mutmasslicher-vergewaltiger-aus-velbert-28076520

    von drei Männern in ein Gebüsch gezerrt
    https://dubisthalle.de/junge-frau-auf-der-wuerfelwiese-vergewaltigt

    Kripo Straubing ermittelt Tatverdächtigen nach Angriff auf junge Frau
    STRAUBING. Am Dienstag, 01.05.2018, gegen 02.30 Uhr, wurde eine junge Frau Am Platzl von einem bislang unbekannten Mann angegriffen und zu Boden geworfen, anschließend setzte sich der Somalier auf die Frau und hielt ihre Hände fest. Eine zufällig vorbeifahrende Taxifahrerin kam der Frau zu Hilfe, worauf der Mann von ihr abließ und flüchtete. » mehr

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/–14838548

  83. Cassandra vom 11.6.2018
    „Bei Straftaten wie Mord, Totschlag, schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung entfallen auf diese Gruppe sogar jeweils um die 15 Prozent aller Verdächtigen- …“

    Ich verstehe nicht, was Sie mit Ihrer Antwort auf Ihr eigenes Zitieren sagen wollen.

    Darüber hinaus argumentieren Sie sachlich falsch, weil Sie die anderen Tatverdächtigen nur unter „Mord“ zusammenfassen!?

    Zudem vergessen Sie, dass anerkannte Asylbewerber in dieser „15%-Statistik“ gar nicht auftauchen.

    Ebenso erkennen Sie anscheinend nicht, dass die „15%-Tatverdächtigen“ sicher nicht 15% der Bevölkerung der schon „Länger-Hier-Lebenden“ ausmacht.

    Und zu Ihrer Frage, warum es keine ausgeweitete statistische Auswertung geben würde, vermute ich die schon bestehende Erkenntnis, dass diese Rubrik der Gewaltdelikte von weit mehr als 15% der Kulturbereicherer (der auch schon „Länger-Hier-Lebenden“) begangen wird.

  84. Und ? wo ist der Aufschrei der Frauen ? wo sind die Massendemos der Frauen ? wo die Lichterketten ?
    Männer bringt euch nicht Gefahr und helft, die Frauen sollen erst anders wählen dann hätten sie solche Probleme nicht.

Comments are closed.