In diesem Jahr wird das niederländische Parlament zur Stätte eines einzigartigen historischen Ereignisses. In den geschützten Räumen meiner Partei, der Partei für die Freiheit (PVV), im Abgeordnetenhaus in Den Haag sind wir die Gastgeber eines internationalen Mohammed Karikaturen Wettbewerbs. Das genaue Datum des Wettbewerbs wird noch bestimmt, aber der amerikanische Karikaturist Bosch Fawstin, der im Mai 2015 einen ähnlichen Wettbewerb in Garland, Texas, gewonnen hat, hat bereits unsere Einladung angenommen, uns in den Niederlanden bei der Auswahl des Gewinners zu helfen. Der Wettbewerb steht allen Nationalitäten offen. Jeder, der einen Mohammed Cartoon zeichnen möchte, kann uns sein Werk zusenden (muhammadcartoons@pvv.nl).

Dieser Wettbewerb soll niemand provozieren oder beleidigen. Wir organisieren ihn, weil die Redefreiheit unsere wichtigste Freiheit ist und weil diese Freiheit heute von zwei Seiten angegriffen wird. Sowohl der Islam als auch unsere eigenen westlichen politischen Eliten versuchen, diese Freiheit zu beschränken. Beide Seiten wollen uns zum Schweigen bringen.

Der Islam verbietet jede Art von Islamkritik. Der Islam verbietet auch, seinen Gründer Mohammed darzustellen. Aber wir im Westen sollten keine ideologischen Beschränkungen unserer Redefreiheit akzeptieren. Es ist unsere Pflicht, die Redefreiheit immer und überall zu nutzen. Die Tatsache, dass der Islam sich von Kritik beleidigt fühlt, darf nicht zu einer Zensur führen. Davon abgesehen ist das wirkliche Problem nicht, dass der Islam schnell beleidigt ist. Das wirkliche Problem ist, dass der Islam sich berechtigt fühlt, diejenigen zu ermorden, die ihn kritisieren oder durch die er sich beleidigt fühlt.

Das hat dazu geführt, dass der niederländische Filmemacher Theo van Gogh 2004 ermordet wurde. Das ist der Grund, warum es Angriffe gegen Karikaturenzeichner gegeben hat. Das ist der Grund, warum Menschen wie ich gezwungen wurden, aufgrund islamischer Todesdrohungen jahrelang versteckt zu leben. Und das ist auch der Grund, warum der britische Islamkritiker Tommy Robinson in ernster Gefahr ist.

Jedoch sollten wir uns trotz der Gefahren nicht aus Angst zum Schweigen bringen lassen. Einer der amerikanischen Gründungsväter Benjamin Franklin sagte, dass „Diejenigen, die ihre Freiheit aufgeben, um dadurch Sicherheit zu gewinnen, keines von beiden verdienen, und beides verlieren werden“. Je mehr unsere Redefreiheit bedroht ist, desto entschiedener müssen wir sie ausüben. Das ist wichtig. Wir müssen dem Islam zeigen, dass die freiheitsliebenden Völker des Westens sich niemals seinen Drohungen beugen werden, und dass sie niemals ihre Redefreiheit einschränken lassen.

Unser zweites Problem ist, dass die westlichen politischen Eliten den Islam beschwichtigen möchten, indem sie seine Kritiker zum Schweigen bringen. Das ist der wahre Grund, warum die britischen Behörden so schnell dabei waren, Tommy Robinson ins Gefängnis zu werfen, nachdem er über eine Gerichtsverhandlung gegen vornehmlich islamische Kindervergewaltiger berichtet hat. Das ist auch der Grund, warum ich in meinem Heimatland bereits zweimal vor Gericht gezerrt worden bin. Das ist der Grund, warum die so genannten „Hassrede“–Gesetze, die gegen Islam Kritiker angewandt werden – überall im ganzen Westen eingebracht wurden, mit Ausnahme der Vereinigten Staaten, in denen der 1. Zusatzartikel zur Verfassung (First Amendment) die Redefreiheit garantiert.

Der Islam möchte uns knebeln, und unsere Führer möchten dem gefällig sein. Daher ist es an der Zeit, dass wir uns dagegen erheben. Indem wir unsere Meinung sagen oder Karikaturen zeichnen, verleihen wir unserer Redefreiheit Ausdruck. Was wir einst als selbstverständlichen Bestandteil unserer Existenz, unseres Geburtsrechts betrachtet haben, das ist nun etwas, um das wir wieder kämpfen müssen. Unser Weg ist absolut gewaltfrei. Wir nutzen nicht das Schwert, sondern die Schreibfeder und die Zeichenfeder des Karikaturisten.

Anfang dieser Woche gab die niederländische Anti-Terror Behörde NCTV grünes Licht für den Mohammed Karikaturen Wettbewerb in unseren Parlamentsbüros. Wir werden nun mit unseren Vorbereitungen beginnen. Mohammed darzustellen, ist eine Befreiungstat — ein Tribut an die Freiheit.

Die Partei für die Freiheit (PVV) ist die zweitgrößte Partei der Niederlande. Sie legt Wert darauf, das Leben der niederländischen Menschen zu verbessern. Wir treten für wirtschaftliches Wohlergehen, niedrigere Steuern, bessere Gesundheitsfürsorge, angemessene Pensionen ein. Aber wir wissen, dass die Freiheit immer der wertvollste Besitz unseres Volkes war. Die Redefreiheit war immer ein Kennzeichen der Niederlande. Sie hat die Niederlande groß gemacht.

Jedoch hat die politische Korrektheit in den vergangenen Jahrzehnten begonnen, sie zu unterminieren. Die PVV möchte sie zu ihrer früheren Ehre zurückbringen, und das ist der Grund, warum wir die Redefreiheit mit einem Mohammed Karikaturen Wettbewerb ehren möchten.

(Geert Wilders ist der Chef der Partei für die Freiheit (PVV), der zweitgrößten Partei in den Niederlanden, die gleichzeitig größte Oppositionspartei ist. – Übersetzung von breitbart.com durch Renate)


Bei der Ausstellung zum Mohammed-Karikaturen-Wettbewerb in Garlan,  im US-Bundesstaat Texas im Mai 2015 kam es zu einem Islamanschlag auf Geert Wilders und die Initiatorin Pamela Geller (PI-NEWS berichtete damals ausführlich).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Islamische Kuffnucken sollten umgehend in ihre Heimatländer zurückkehren.
    Weil sie in westlich orientierte Länder so gut hineinpassen, wie Ekskremente aufs Buffet!
    Husch husch!
    Kratzt die Kurve!

  2. Bernd Zeller versteigert ein schönes Gemälde, Acryl auf Leinwand, 48×60 cm, das er von „Richterin Doppel-Dingens“, genauer: Richterin Ulrike Grave-Herkenrath angefertigt hat. Grave-Herkenrath ist jene Kölner Juristin, die den Totschläger Ahmed R., 19, mit zwei Jahren auf Bewährung hat davonkommen lassen, es gehe um den „Erziehungsgedanken“, sagte sie zur Begründung, im Gefängnis sei „eine noch schlechtere Entwicklung zu befürchten“. Das Opfer war der 40-jährige Deutsche Thomas K. – Zeller:

    Noch in Hunderten von Jahren wird man in „Bares für Rares“ an Richterin Ulrike Grave-Herkenrath und ihre nicht richtungsweisende, aber richtungfolgende Urteilsbegründung erinnert. Wer das Bild möchte, möge ein Angebot einer Spende abgeben, den Zuschlag bekommt das höchste, ausgenommen sind Richterin Ulrike Grave-Herkenrath und ihre Leute. Sobald das Geld an die Opferfamilie überwiesen ist, wird das Bild zugestellt.

    Das derzeitige Höchstgebot liegt bei 1200,- Euro. Weitere Angebote bitte an (siehe auch 10. und 12. Juni):

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/892-15-juni-2018

    „Express“: „Die beiden Kinder (9, 13) des Getöteten hatten den Prozess teilweise mitverfolgt. Die Witwe von Thomas K. weinte nach dem milden Urteil bittere Tränen“:

    https://www.express.de/koeln/nur-bewaehrung-nach-toedlicher-attacke-darum-verschont-koelner-richterin-jungen-schlaeger-30583290#

  3. Mohammed Karikaturen sind in der gegenwärtigen Lage Westeuropas wirklich unser geringstes Problem.
    „Mohammed darzustellen, ist eine Befreiungstat“
    Die ganzen Mohammeds rauszuwerfen wäre eine Befreiungstat. Passiert aber nirgendwo, trotz der Karikaturen. Manch einer mag in sowas den richtigen Schritt sehen, ich habe da meine Zweifel. Die Musels werden kurz gereizt sein und trotzdem immer mehr. Was interessieren uns Mohammed Karikaturen, ganz Westeuropa ist zu einer tragischen Karikatur verkommen. Sich auf das Eigene konzentrieren und es stärken sollte die Losung sein.

  4. Wieso darf man eigentlich Mohammed nicht darstellen. Schämt er sich, was er einst für einen gequirllten Mist verzapfte? Dafür hätte ich sogar Verständnis.

  5. Tja .. Wilders , das sagen Sie mal – den Herren mit Minderwertigkeitskomplex Minimass ! So einer nennt sich tatsächlich Sozialdemokrat ! Meiner Überzeugung nach ist er zwar klein aber wohl ein großes Arschloch !! Ja … von Freiheit verstehen solche gar nichts …ich möchte in einer Demokratie die Freiheit besitzen , Hassen zu dürfen !! Wann immer es mir passt !!!

  6. Und hier in den shithohl Niederlande mssen schulkinder auf besuch in eine Moschee , Pflicht!
    So was von krank!

  7. Bitte auch einen Wettbewerb zur kreation des schmackhaftesten Mohamettigels ausloben, oder als Beitrag einreichen. Einfach mal bilder googeln.

  8. OT:

    Die Nationalmannschaft Islands ist einfach zu weiß! 😉

    Gibt es eine solche Kritik eigentlich auch dort oben auf der Insel, so wie bei uns?

  9. @ Schleimerfilet: Korrektur, nicht ganz weiss. Die Ärmel sind rot-blau. Und einer von denen ist sogar fast komplett rot! Und nimmt immer den Ball in die Hand.

  10. Das ist ja nicht so schwer. Da könnte man auch einen Fotowettbewerb draus machen. Ein riesiger Haufen Scheiße auf den sich hunderte Fliegen tummeln. Kunst kann so einfach sein.

  11. Es gibt keine Postadresse u. kein Datum des Einsendeschlusses.
    Zumindest blicke ich auf der PVV-Homepage nicht durch.

  12. @ Joppop 16. Juni 2018 at 16:07

    Freiheit für Rede, Meinung u. Zeichnung1

    Es gibt keine Postadresse u. kein Datum des Einsendeschlusses.
    Zumindest blicke ich auf der PVV-Homepage nicht durch.

    Hat die PVV eine normale Postadresse oder Postfach?
    Habe nämlich kein Handy o.ä. u. keinen Fotoapparat.
    Möchte so gerne meine Karikatur einschicken.

  13. @ Joppop 16. Juni 2018 at 17:12

    Danke, aber E-Mail-Adresse bringt mir nichts.
    Wie soll ich denn ein Stück Papier
    in eine E-Mail bekommen?

  14. Galerie von Jan Tomaschoff / 16.06.2018 / 10:00
    Dating mit Tom: „Ich glaub, ich krieg die Krise“

    „In Zeiten politischer Krisen ist es für einen ehrenhaften Menschen nicht am schwersten, seine Pflicht zu tun, sondern sie überhaupt zu kennen“, hat ein kluger Mensch schon in der Zeit der französischen Revolution formuliert. Der Karikaturist kennt seine Pflicht – sie besteht darin uns Mut zu machen, frei nach dem Motto „die Krise kommt, die Krise geht, die Welt ganz einfach fortbesteht“.
    http://www.achgut.com/artikel/dating_mit_tom_ich_glaub_ich_krieg_die_krise

  15. Thilo Schneider / 16.06.2018 / 08:02
    Thilos WM-Tagebuch (2)

    Ich bin immer noch nicht in WM-Laune. Derzeit finde ich das Endspiel um die Deutschlandmeisterschaft zwischen dem VfS („Verein für Seehofer“) München gegen den 1. FC („Fanclub“) Merkel viel spannender. Bisher ist die Partie da von vielen Fouls, miesen Fehlpässen und überharten Einsätzen geprägt und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis einer der Spitzenspieler mit einer Roten Karte (von der SPD) vom Platz fliegt.

    Ich glaube nicht, dass das Match diesmal Unentschieden ausgeht, aber falls doch, dann wird es zuerst in die Verlängerung und anschließend in die Wahlwiederholung gehen.

    (:::)

    Im zweiten Match des Tages treffen gleich zwei ramadangeschwächte Mannschaften am Zuckerfestday zusammen. Marokko gegen Iran. Sunniten gegen Schiiten. Nordwestafrika gegen Vorderasien. Rot gegen weiß. Godzilla gegen Barbie. Die Marokkaner legen nämlich los wie die Feuerwehr und stürmen die etwas konsternierten Perser in Grund und Boten. Böse Zungen behaupten ja, die Marokkaner hätten es vielleicht mit dem Essverbot im Ramadan nicht so genau genommen, und ich könnte mir vorstellen, dass so etwas durchaus auch einmal vor einem Dopinggericht landet. Auf jeden Fall fliegen den armen Iranern die Bälle nur so um die Köpfe, aber ach… die Marokkaner können sicher viel – sie treffen nur leider nicht das Tor. Trotzdem, und daher dauert es satte 42 Minuten, bis der erste wirklich nennenswerte iranische Angriff vor das marokkanische Tor kommt. Nutzt aber da auch nix, weil die Iraner auch nix können. Deswegen geht es torlos in die Halbzeit. Aber es war wenigstens munterer als die Oppositionsarbeit der Grün_Innen*. Obwohl – so schwer ist das ja auch nicht. Verdammt, ich bin schon wieder bei der Politik…
    http://www.achgut.com/artikel/thilos_wm_tagebuch_2

  16. „Dieser Wettbewerb soll niemand provozieren oder beleidigen. Wir organisieren ihn, weil die Redefreiheit unsere wichtigste Freiheit ist und weil diese Freiheit heute von zwei Seiten angegriffen wird. Sowohl der Islam als auch unsere eigenen westlichen politischen Eliten versuchen, diese Freiheit zu beschränken. Beide Seiten wollen uns zum Schweigen bringen.“

    Ich bin ein klarer Befürworter den Muslimen Grenzen ihres Handels aufzuzeigen.
    Dieser Mohammed-Karikaturen-Wettbewerb ist meiner Meinung nach jedoch eine klare Provokation gegenüber Muslimen.
    Natürlich berechtigt dies niemanden gewaltsam gegen diesen Karikaturen Wettbewerb vorzugehen aber wir alle wissen aus Erfahrung dass es höchstwahrscheinlich zu gewaltsamen Aktionen führen wird.
    Diese Provokation könnte Menschenleben kosten und dies ist einfach ein viel zu hoher Preis für so einen Wettbewerb der uns in keiner Weise vorwärtsbringt. Die Islamisierung halten wir dadurch nicht auf.

  17. Hat sich unser Hosenanzug im Kanzler_Innenkostüm schon angemeldet, im den Gewinner zu ehren?

    Mohammed-KarikaturistMerkel würdigt Westergaard

    Inmitten der Debatte über muslimische Zuwanderer und die geplante Koran-Verbrennung in den USA würdigt Kanzlerin Merkel den dänischen Mohammed-Karikaturisten Westergaard. Merkel ruft dazu auf, verantwortungsvoll mit der Würde des Menschen und der Religionsfreiheit umzugehen.

    :mrgreen:

    Deutsche Muslime kritisieren die Auszeichnung.

    Was soll das eigentlich sein, ein deutscher Mohammedaner? Pierre Vogel? Der Knacki Sven Lau?
    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-wuerdigt-Westergaard-article1449166.html

  18. Geile Sache! Ich freue mich schon darauf, dass wieder ein mohammedanischer Aufschrei durch ganz Mohammedanien gehen wird und sich männliche Mohammedaner wieder vor Wut und Schmerz die Kleider vom Leib reißen werden, die Weiber in ihren schwarzen Umhängen heulend in die TV-Kameras der Welt schreien werden, Fahnen westlicher Staaten in Flammen aufgehen, mit Automatikgewehren in die Luft geballert wird…es ist sowas von krank.

  19. Syrer erschlägt Polizeihund mit Axt: »Allahu Akbar!«
    12-06.2018

    Derzeit kursiert durch die sozialen Netzwerke ein Video. Darauf ist zu sehen, wie Jugendliche, erkennbar mit »Migrationshintergrund«, am Dresdner Elbufer randalieren und Hunde treten. Die Aufnahmen entstanden am 10. Mai (Christi Himmelfahrt).

    Ende Mai diese Meldung aus den Niederlanden: Ein 26-jähriger Syrer hat in Schiedam, einer Vorortgemeinde von Rotterdam, einen Polizeihund mit einer Axt erschlagen und dabei immer wieder »Allahu Akbar« gerufen.

    Das Tier erlag wenig später seinen schweren Verletzungen.

    Es ist noch kein halbes Jahr her, Anfang Februar, da erschütterte Deutschland dieser Fall: Im niederbayerischen Straubing warf ein Syrer (27) eine französische Bulldogge aus dem dritten Stock. Der Merkel-Gast war über die Anwesenheit des »unreinen« Hundes dermaßen erbost, dass er das wehrlose Tier kurzerhand aus dem Fenster schmiss. Die knuffelige Knautschnase verstarb nach einer Notoperation in der Tierklinik Regensburg.

    Vor knapp einem Jahr wurde eine 54?Jahre alte Wienerin von einer Somalierin krankenhausreif geschlagen. Die Frau hatte friedlich mit ihrem tauben, fast blinden dreibeinigen Collie-­Mischling am Gartentor einer Nachbarin gestanden, als die vollverschleierte Furie kreischend auf sie losging:

    »Wir wollen keine Hunde, die sind schmutzig und unrein.«

    Brutale Tierquälereien haben in islamischen Ländern eine lange Tradition. Opfer sind vor allem Hunde. Der Mainstream schweigt betreten – aber das Internet ist voll von grausamen Videos, in denen sich die feigen Tierquäler an ihren Schandtaten ergötzen. Mit der Masseneinwanderung kommt es immer häufiger auch in Europa zu islamisch motivierten Gewalttaten gegen Hunde und oft auch deren Besitzer.

    Hundehass gehört zum Islam wie Weihrauch zur katholischen Messe.

    Hunde im Haus oder gar Kontakt mit dem Speichel des Hundes sind absolut tabu. Muslime, die zum Gebet gehen und in Berührung mit einem Hund gekommen sind, müssen die rituelle Waschung wiederholen.

    Im Zuge der fortschreitenden Islamisierung Europas dürfte es wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es auch in Deutschland Flugblattaktionen wie im britischen Manchester gibt: »Dieser Bereich ist die Heimat einer großen muslimischen Gemeinschaft. Zeigen Sie Respekt für uns und unsere Kinder und begrenzen die Anwesenheit von Hunden in der Öffentlichkeit«, fordert eine Kampagnengruppe »Öffentliche Reinheit«.
    https://www.deutschland-kurier.org/syrer-erschlaegt-polizeihund-mit-axt-allahu-akbar/

  20. ist denn der Wettbewerb auf Mohammermed beschränkt oder Islam Karikatur allgemein?
    hab das nicht genau auf dem Schirm….

  21. „Thomas Mueller 16. Juni 2018 at 15:45
    Es wurde bereits ein Videoclip über Mohammed veröffentlich. Darin singt er und trägt komische Klamotten:

    https://youtu.be/ToqNa0rqUtY

    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    Haha, der passt!
    Wie sie ihren geilen Mohammed lieben!

  22. @ Watschel 16. Juni 2018 at 18:03

    Das ist keine Provokation! Sondern der Anfang vom Ende, wenn wir auf Rede-, Meinungs- u. Kunstfreiheit verzichteten. Wo fängt denn die Provokation an, wo hört sie auf? Seit wann dürfen das die Moslems der freien Welt diktieren?

    Rede- Meinungs- u. Kunstfreiheit sind dazu da, gebraucht zu werden. Basta! Wenn Moslems sich beleidigt oder provoziert fühlen, ist es deren Bier.

    Wir Essen Schweinsbraten, Blutwurst, Rindersteak, ohne Juden, Moslems u. Hindus zu fragen. Und wir werben dafür, soviel WIR wollen.

    Für Moslems ist es nämlich schon eine Provokation, daß es überhaupt uns „Kuffar“ gibt.

    KLORAN
    49,15 Gläubige sind nur jene, die an Allah und Seinen Gesandten glauben und dann nicht (am Glauben) zweifeln und sich mit ihrem Besitz und ihrem eigenen Leben/Blut für Allahs Sache kämpfen/Krieg führen. Das sind die Wahrhaftigen.
    4,89 Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich werdet. Nehmt euch daher keine Freunde von ihnen, solange sie nicht auf Allahs Weg wandern/für Allahs Sache kämpfen. Und wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.
    7,72 Sodann retteten Wir(Allah; Pluralis Majestatis) ihn und seine Gefährten durch Unsere Barmherzigkeit, und Wir vernichteten die Kuffar(Lebensunwerte), die unsere Zeichen(Ayat, Surenverse) für Lügen erklärten und (sowieso) nie hätten glauben wollen.
    8,39 Und führt Krieg gegen sie, damit keine Verführung (zum Abfall vom Islam) mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist.
    40,35 Diejenigen, die über die Zeichen(Ayat) Allahs streiten, ohne daß sie Vollmacht (dazu) erhalten hätten, erregen damit bei Allah und den Gläubigen große Abscheu/Haß.
    47,8 Die aber Kufr betreiben/die Kuffar – nieder mit ihnen!
    61,9 Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle Religionen siegen lasse, auch wenn es den Beigesellern zuwider ist.

  23. Geert Wilders – Ein Mann, der noch Eier im Sack hat!
    Schade nur, dass er die letzte Wahl nicht gewonnen hat, weil manipuliert.

  24. „Die Partei für die Freiheit (PVV) ist die zweitgrößte Partei der Niederlande. Sie legt Wert darauf, das Leben der niederländischen Menschen zu verbessern.“

    Genauer formuliert: wir möchten unsere althergebrachte Freiheit aus der Akte der Verlatinghe (1581 !!) wieder in vollen Zügen geniessen. Wenn man heutzutage nicht Inklusion, Integration und Teilhabe von Negern und Muslimen nachbetet stigmatisiert man und wird man mit dem Geusenwort „Faschist“ ausgezeichnet.

    „Die Redefreiheit war immer ein Kennzeichen der Niederlande. Sie hat die Niederlande groß gemacht.“
    Das was nirgendwo in Europa gedruckt werden durfte, wurde in Amsterdam gedruckt. Versuche das heute mal, wie Theo van Gogh erfahren durfte. Die Reformierte Kirche war Staatskirche, aber alle christlichen Kirchen und Juden konnten ihre Religion ausüben in einer Epoche in der sonst wo in Europa Scheiterhaufen loderten und Leute von der RK-Kirche von Haus, Hof und Heimat wegen ihrer Ketzerei vertrieben wurden. Die Haager Regierung verteidigte die Religionsfreiheit der Calvninisten im bankrotten Fürstentum Bentheim gegen den Bischof von Münster!! Dieses Erbe durch Verteidigung zu erhalten ist weder Rassismus noch Faschismus. Dafür gebührt Wilders Dank und Respekt und nicht Verfolgung durch D´66-Richter.

    Entweder wir Europäer halten gegen Islam und Neger zusammen, oder wir fallen wie eine Reihe Dominosteinen um.

    UNITED WE STAND, DIVIDED WE FALL.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Act_of_Abjuration

  25. @ Haremhab 16. Juni 2018 at 16:00
    Hagen Grell: Ich habe böse Gedanken
    https://www.youtube.com/watch?v=dhdrTebEnfU
    _________________

    Gewalt ist kein Instrument der Werkzeugkiste des deutschen Volkes?

    Die Erkenntnisse dieser Zeit,
    so träume ich, werden neue Fakultätenteams zu bestimmten Problemen herausbilden
    und damit Lösungsfindungsexperten für die Zukunft ermöglichen,
    die dann auch eine realitätsnähere Schulbildung in den entsprechenden Konfliktlagen erarbeiten

    und weil von den Patrioten viele Erkenntnisse gesammelt wurden,
    die viele seelische Qualen ihnen abgerungen haben,
    hat das ‚BÖSE‘ mit diesem Traum was ‚GUTES‘ bewirkt
    und die Patrioten haben dies dann entscheidend geschafft
    und ihre seelischen Qualen waren nicht umsonst,
    sondern eben für die Zukunft des deutschen Volkes wie von ihnen patriotisch erträumt.

    Ich glaube, dass die Menschen eher verzweifelt sind als wütend,
    doch Verzweiflung lehrt doch das Wahrnehmen eigener Grenzen und eigener Ängste,
    die im Gegensatz zu schwachen gewalttägigen Wutausbrüchen stärken kann,
    die eigenen Grenzen höher zu stecken und eigene Ängste zu überwinden,
    dann trauen sie sich und wählen Lösungskompetenz,
    statt Dauerprobleme schwächlich nur zu beweinen 🙂

  26. @ nicht die mama 16. Juni 2018 at 18:21

    Biodeutsche Islamkonvertiten, Muladies u. Paßdeutsche.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD
    Ein berüchtigter Muladi ist Aiman Mazyek, mit schwarzwälder
    Mutter Hildegard, einer eifrigen Islammissionarin u. einem
    syr. Vater, Ahmad Mazyek, der mit ihr 7 Söhne/Muladies machte.

    Paßdeutsche sind z.B. Bahman Nirumand & Türkin Aydan Özoguz.

    Iraner Bahman Nirumand sagt sogar offen, er habe den
    deutschen Paß nur aus praktischen Gründen. Dies, obwohl er
    ihn Deutschland nach seinem Ausflug zu Khomeinei wieder
    aufgenommen u. nie für den gescheiterten Bombenversuch
    bestraft wurde. Bahman Nirumand ist mitschuldam Tode Benno
    Ohnesorgs. Denn dieser las nicht nur seine Lügenbücher,
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46209484.html
    sondern hörte auch die Hetzrede am Abend vor der Demo gegen
    den Schah, vor der Dt. Oper Berlin, sonst wäre er da gar nicht hin.
    Bahman Nirumand hat eine Tochter mit seiner ersten Frau, Barbara
    Herkommer, der Geschiedenen des marxist. Profs Sebast. Herkommer.
    Die Tochter wurde 1962 in Teheran geboren, heißt Mariam Lau geb.
    Nirumand, von ihr jenes Zitat „Deutschland einhegen…“, aus ihrer
    Rezension des Buches von J. Fischer, für die „Welt“, ist noch online.

    ➡ Schiit Bahman Nirumand ist übrigens einer, der sagt, Mohammed-
    Karikaturen seien eine Provokation. Davon gibt´s Videos b. Youtube…

  27. Mein Glückwunsch an Geert! Ich kann nur sagen, dass es sich empfiehlt, Geert bei seinen Auftritten in Deutschland zuzuhören! Er spricht auch sehr gut deutsch und ist daher leicht verständlich! Leider haben wir in Buntschland noch keine derart charismatische Figur – do. sehr ich die AfD-Spitze mit Prof. Meithen, Gsulsnd und Alice Weidel auch schätze! Bezüglich seiner rhetorischen Fähigkeiten kann ich mir derzeit am ehesten Prof. Meithen mittelfristig als das Gesicht der AfD vorstellen! Das Ganze erfordert leider ein zähes Ringen mit unseren linksgetrimmten (Staats-)Medien, die in Bezug auf die AfD jede Neutrlität vermissen lassen! Allerdings vermute ich, dass Geert Wilders es in den Niederlanden auch nicht keichter hat! Dennoch sollten wir die Hoffnung auf eine Lichtgestalt, die einen großen Sprung nach vorne bewirkt, nicht aufgeben!

  28. Muslime lieben ihre Heimatländer aber wollen uns islamisieren und nicht zurück ? Finde den Fehler ….liebe Kanzlerin ? wenn zu dumm bitte abtreten heute Nacht am besten noch …

  29. Bei der Allergiebekämpfung nennt man ein ähnliches Vorgehen Desensibilisierung.
    Es erfordert leider sehr mutige Schritte, Menschen bei der Befreiung aus ihrer religiösen Zwangsjacke zu unterstützen.
    Im Christentum war es lange lebensgefährlich zu behaupten, dass die Erde keine Scheibe sei und sich um die Sonne dreht. Jede Religion hat(te) so ihren Fetisch.

Comments are closed.