Sellner: Gaulands Äußerung wird bewusst missverstanden, weil sie an der modernen Zivilreligion der Schuld rührt. Gauland geht es nicht um eine Relativierung der NS-Verbrechen. Es geht ihm um eine Infragestellung der Schuldidentität als „Gründungsmythos“ Deutschlands. Dieser „Tabubruch“ ist notwendig zu einer echten Aufarbeitung der Vergangenheit – wenn es eine Zukunft geben soll.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

114 KOMMENTARE

  1. Très intellectuell le bonhomme. Ich kam mir gerade vor wie bei einer Bachelor-of-Arts-Philosophie-Vorlesung.

  2. In 50 Jahren wird man die 12 Jahre des Zorns anders bewerten als heute. Und dafür werden die Moslems sorgen.

  3. @ Stromausfall in hamburger Flughafen

    Auf FB steht, es wurde weiträumig abgesperrt

    Was ist da los?

  4. Quod licet Iovi, non licet bovi

    http://www.pi-news.net/2007/05/gruenen-politikerin-nennt-holocaust-ausrutscher/

    2007

    „…und wir sind ganz stolz in der Bundesrepublik, dass wir seit dem Dreißigjährigen Krieg ein friedliches Beisammensein zwischen Katholiken und Protestanten in Deutschland haben. Das gibt es nicht so häufig, gucken Sie nach Nordirland und es gibt allerdings einen Ausrutscher: Mit den Juden sind wir nicht so friedlich umgegangen, das ist erst in der Nachkriegszeit so…“

    Dieses Zitat (hier der Tonbandmitschnitt und hier die Mitschrift der Rede) fiel anlässlich einer Bürgeranhörung zum Bau der geplanten Großmoschee in Köln am 29. Mai 2007. Fiel es von der Seite der häufig als rechtsradikal bezeichneten Fraktion Pro Köln oder von einem der Anwohner, die sich ablehnend gegenüber dem Moscheebau äußern? Nein. Es war Frau Marlis Bredehorst (Bündnis 90/Die Grünen), Sozialdezernentin der Stadt Köln, die in einer Rede, in der sie für den Bau der Großmoschee warb, den Umgang mit den Juden in der Vergangenheit, der auch den Holocaust umfasst, als „Ausrutscher“ bezeichnet hat.

  5. Genau das habe ich übrigens in dem aktuellen Vogelscheiß-Artikel von Thomas Fischer auf „Spiegel Online“ geschrieben. Ergebnis: Kommentar wurde nicht veröffentlicht. Im größeren Kontext ist die Gauland-Äußerung durchaus nachzuvollziehen:

    „Deutschland verrecke!“

    Ich möchte hier dezent daran erinnern, daß die größten Verharmloser der NS-Zeit in den linken Parteien sitzen, da sie für gewöhnlich alles und jeden als „Nazi“ zu bezeichnen gewöhnt sind. Die NS-Zeit als „Vogelschiß“ zu bezeichnen kann man durchaus auch als Fortschritt im Vergangenheitsdiskurs werten – gleichwohl provokativ. Denn irgendwann müssen wir Deutschen und auch die Juden lernen, Goodbye zu diesem Teil der Geschichte zu sagen. Diese ewige Hypochondrie und Hysterie zu diesem Thema muß und wird jedenfalls irgendwann aufhören.

    „Vogelschiß“ ist genauso daneben wie das ständige, zwanghafte Instrumentalisieren der Nazi-Zeit. Insofern ist diese Provokation von Gauland nur folgerichtig und zu begrüßen – und auch im Kontext der AfD-Diffamierungen zu sehen. Auch wir müssen mal lernen, uns selbst nicht ständig zu wichtig zu nehmen und uns Deutsche als größte Schuldige auf Erden und die die Welt je gesehen hat zu inszenieren.

    Wer die Nazi-Zeit zum Popanz der deutschen Geschichte aufbläht, muß damit leben, daß andere sie bagatellisieren oder mal ironisch in die andere Richtung austeilen.

    Das ist ja durchaus ein differenzierender Kommentar, aber mal wieder zu „braun“ für die Spon-Spießer.

    „Deutschland verrecke!“ ist in Ordnung. „Vogelschiß“ nicht. 🙂

    Natürlich ist die NS-Zeit kein Vogelschiß. Sie wird es aber irgendwann sein. Und damit haben insbesondere die Alt-68er ihre Probleme. Einfach zu akzeptieren, daß sich die Welt auch mal für andere Dinge interessiert als ihre Nazi-Paranoia.

  6. Die AfD bzw. Alexander Gauland sollte Strafanzeige gegen Annegret Kramp Karrenbauer stellen,

    Rufmord und Verleumdung!

    GGf. noch Anzeige gegen andere Schreihälse der Altparteien!

    Es ist eindeutig, dass Herr Gauland nicht die Verbrechen der Nazis als Vogelschiss bezeichnet hat.

  7. So Frau Bundeskanzlerin, eine Stimme mehr. Habe gerade die Petition unterschrieben und freue mich auf ihren Rücktritt. Ach ja. Schon rein zeitlich kann ich jede Verantwortung für die im zweiten Weltkrieg leider verübten unfassbaren Verbrechen der Nazis zurück weisen. Ich lass mich auch nicht als Deutscher nur auf diese dunklen Jahre der deutschen Geschichte reduzieren. Lasst mich in Ruhe mit eurem Schuldkult. Ich war es nicht…..

  8. Das Thema ist durch. Und jeder, der mal einen Moment darüber nachdenkt, versteht auch, was Gauland wirklich sagen wollte. Wer es nicht versteht ist entweder dumm, völlig gehirngewaschen oder gekauft.

  9. D Mark
    3. Juni 2018 at 20:35
    Drag Queens in Köln bereichert

    Das der musl. Kulturkreis eben nicht bunt ist, sondern eher schwarz, werden die Wellcomeklatscher nie verstehen. Die Dragqueen hat ja quasi zugegeben das es moslems waren, hats aber selbst relativiert

  10. Ich mache mal meinen eigenen Versuch, die Rede zu aanalysieren:

    Gauland beginnt im Video mit der Zeitachse der deutschen Geschichte, woran Höcke erinnert hatte.
    Dann der Satz, als die VERDAMMTEN 12 Jahre, APPLAUS !!! Nun wieder die gesamte deutsche Geschichte (Nur wenn wir uns zur Geschichte bekennen…), um sich erneut von der Nazizeit zu distanzieren. Ich denke, Gauland hat er Nazizeit nochmals einem besonderen Verweis gegen, da heutzutage Presse und Öffentlichkeit die Geschichte der Deutschen stets auf die 12 Jahre reduzieren. Der Vogelschiss bezog sich dann wieder auf die zuvor genannte zeitachse der deutschen Geschichte und eben nicht auf die Nazizeit selbst.
    Gauland hat in sofern recht, das Thema der Nazizeit zu benennen, da diese Zeit heutzutage politisch mißbraucht wird. Es war aber unklug, der Prese eine derartige Steilvorlage zu geben, die hauptsächlich mit Überschriften arbeitet und nicht tiefergründig berichtet, insbesonders, wenn es um die AfD geht.

  11. OT

    Zapp Zapp DDR1
    wilde, unrasierte, brutal wirkende „Reichsbürger“ machen Schießübungen im Garten auf leere Flaschen
    Zapp Zapp RTVE
    Einen solchen volkserzieherisch-doofen DDR1-Agitprop-Scheixxxx tut man sich nicht freiwillig an

  12. So fein-ziseliert und philosophisch wie Martin Sellner krieg ich es nicht hin. Bleiben wir beim Groben: gleich bei Ann Will wird sich dass Dummloch Nr. 1 der deutschen Politik, der leider omnipräsente Norbert Röttgen, nicht nehmen lassen, auf diese Sache mit der Nazikeule drauf zu dreschen

    heute · So, 3. Jun · 21:45-22:45 · Das Erste (ARD)
    Anne Will
    Putins WM – die Welt zu Gast bei Ex-Freunden?

    Gäste:
    Edmund Stoiber (CSU, ehemaliger Bayerischer Ministerpräsident)
    Norbert Röttgen (CDU, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages)
    Rebecca Harms (Die Grünen/EFA, Mitglied des Europäischen Parlaments)
    Gregor Gysi (Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages und Präsident der Europäischen Linken)
    Arne Friedrich (ehemaliger Fußball-Nationalspieler)

    Das angespannte Verhältnis des Westens zu Russland macht die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft zu einem Politikum. Der Manager der Nationalmannschaft Oliver Bierhoff will die Spieler darauf vorbereiten. Die Regierungen von Großbritannien und Island haben bereits ihren WM-Boykott erklärt. Bundeskanzlerin Merkel hat noch nicht über einen Besuch in Russland entschieden. Sollten deutsche Politiker die Fußball-WM in Russland besuchen oder boykottieren? Ist die Weltmeisterschaft eine Chance für den Dialog mit Russland oder nutzt sie vor allem der Selbstdarstellung Putins? ANNE WILL – politisch denken, persönlich fragen

    Anne Will-ich-nicht wie üblich mit ohne AfD. Dafür ist Dr. Gottfried Curio morgen um 10 Uhr 10 im DLF in einer BAMF-Diskussionssendung

  13. Letztendlich ist der Schuldkult nichts anderes als ein biblisches Konzept:

    WIR haben vom Baum der Erkenntnis gegessen! WIR sind schuld! Na ja, zumindest die Frauen AKA Eva!

    WIR wurden darum = als quasi ewige Nazis – aus dem Paradies vertrieben!

    WIR haben spaeter auch noch den armen Jesus gekreuzigt!

    WIR sind daher SCHULDIG, SCHULDIG, SCHULDIG!

    Die Kirche hat von diesem Narrativ 2.000 Jahre lang gut (und gerne) gelebt.

  14. Wer weiß heute oder überhaupt,
    welche Verbrechen, der Wehrmacht z. B.,
    echt oder unecht sind.

    Ich erinnere nur mal an der sogenannten Wehrmachtsausstellung,
    in den 1990ern.
    Da waren von 800 Bildern 90% gefälscht oder falsch zu geordnet.
    Erst ein polnischer Historiker, namens Musial, und ein Ungar
    sorgten für Gerechtigkeit und wurden dafür juristisch verfolgt
    und diffamiert.
    Strippenzieher war hier ein gewisser Prantl. (focus artikel)

    Ich glaube heute fast gar nichts mehr.
    Ich brauch mindestens eine zweite Gegenmeinung um mir
    eine eigene Meinung zu bilden,
    die natürlich auch falsch sein kann.
    Und wissen kann ich schon gar nicht mal, weil ich zu der
    Zeit noch nicht lebte.
    Mein „Wissen“ kommt aus zweiter, dritter …. Hand.
    Ich hab lange gebraucht um das zu erkennen.

  15. D Mark 3. Juni 2018 at 20:35
    Drag Queens in Köln bereichert. Waren bestimmt Skins, Reichsbürger und AfDler

    Tja .. welche Partei haben diese beiden „Paradiesvögel“ wohl gewählt?
    😉 😉 😉

  16. OT
    aktulle Kamera I hetzt jetzt gegen den Kandidaten der Bürgerlich-Konservativen in Slowenien.
    Der ist wohl hoher Favorit bei den heutigen Wahlen, er soll einfach das Wahlprogramm von Victor Orban aus UNgarn kopiert haben und gegen Merkills Goldstücke hetzen.
    Hier der Mann in einem Beitrag einer österr.Zeitung.
    „Kopf des Tages
    Janez Jansa, Orbáns slowenischer Bruder im Geiste

    Der Wahlsieger Janez Jansa polarisiert in seiner Heimat Slowenien
    https://derstandard.at/2000080891504/Janez-Jansa-Orbans-slowenischer-Bruder-im-Geiste

  17. Es kommt mir vor, dass sehr viele Menschen Texte nur noch nach Buchstaben lesen aber den Inhalt nicht verstehen können. Vielleicht wollen sie aber auch nicht verstehen.

    Gauland erklärt doch ganz klar seine politische Anschauung zur NS-Zeit:

    „Wir haben eine ruhmreiche Geschichte. Daran hat Björn Höcke erinnert. Und die, liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten 12 Jahre. Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft, die Zukunft zu gestalten.
    Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre.“

    1. Er verdammt die 12 Jahre
    2. Er fordert sich zu diesen 12 Jahren zu bekennen und Verantwortung dafür zu übernehmen.

    Dann spricht Gauland weiter und nur dieser Halbsatz wird meist in den Medien wiedergegeben. Nun spricht er die zeitliche, nicht wie vorher die politische Dimension der deutschen Geschichte von mehr als 1000 Jahren zum Vergleich von 12 Jahren an. Zugleich verwendet er den abwertenden Begriff „Vogelschiss“, der zugleich für Schmutz und Ekel steht für die NS-Zeit. 12 Jahre sind im Vergleich zu 1000 Jahren zeitlich gesehen nur ein Vogelschiss. Deutschland hat auch noch eine andere längere Geschichte

    „Aber liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1.000 Jahren erfolgreicher Deutscher Geschichte.“

  18. Da sieht man wieder wie die Staatstreue Staatspresse wieder reagiert, immer schön gegen die AfD hetzen und die Wörter im Mund verdrehen das ist der Auftrag der Meinungsindustrie.

  19. Warum sagt Gauland nicht einfach, die AfD hat aus den verdammten 12 Jahren der Nazi-Diktatur gelernt.
    Es gilt nun, eine erneute Gleichschaltung, ein wiederkehrendes Ermächtigungsgesetz, eine Zensur und eine Bespitzelung zu vermeiden bzw. zu bekämpfen.
    Es geht nun darum, einen neuen Antisemitismus in Deutschland zu verhindern.
    Es geht darum, für Sicherheit zu sorgen und die Plünderung der Sozialkassen zu verhindern.
    Das alles ist kein Vogelschiss.
    Damals war es Holocaust und Vernichtung des deutschen Volkes.
    Heute ist es verdammt ähnlich.

  20. Morgen wieder arbeiten … Millionen von Nichtsnutzen müssen alimentiert werden. Und im MVV (Münchner Verkehrsverbund) wieder den bunten Muselacken- und Negerzoo genießen.
    Das Leben ist schön!

  21. In Merkeldeutschland wird ja fast tagtäglich irgendeine gefühlte deutsche Schandtat weihevoll gedacht und um Verzeihung gebeten. Das gibt es in diesem Übermass nirgendwo in dieser Welt. Als Grundschulkind bekamen wir am Befreiungstag in Holland (Bevrijdingsdag) ein kleines Geschenk. Nach meiner Erinnerung wurde uns etwa 1955 mitgeteilt dass es mit dem überreichten Haferl mit Süssigkeiten nunmehr das letzte Mal war, man wolle es mit dem Gedenken mittels Geschenken nicht übertreiben. In Merkeldeutschland hat – anno 2018 – das Gedenken manische Züge angenommen. Als fast-Opfer des Hungerwinters ´44-´45 geniesse ich jetzt als Opfer dieser Manie das Privileg über meine Steuern Sühne für §175 StGB leisten zu dürfen. Als NL-Staatsbürger war ich – wie meine DE-Altersgenossen – gar nicht an der Gesetzgebung zu § 175 StGB beteiligt, ich habe Schwulen noch nie verfolgt und darf trotzdem Sühne leisten.
    Artikel 3 EMRK besagt: Niemand darf erniedrigender Behandlung unterworfen werden. http://taz.de/Kommentar-Schwulenverfolgung/!5507659/
    In Merkeldeutschland braucht man nicht mehr verlangen, dass der Bundespräsident die Kirche im Dorf belässt, es ist schon längst eine Irrenanstalt.

  22. hate-speeches.de 3. Juni 2018 at 20:39

    „…Natürlich ist die NS-Zeit kein Vogelschiß. Sie wird es aber irgendwann sein. Und damit haben insbesondere die Alt-68er ihre Probleme. Einfach zu akzeptieren, daß sich die Welt auch mal für andere Dinge interessiert als ihre Nazi-Paranoia.“

    Mit Nazi-Paranoia alleine kann man dieses Phänomen nicht vollständig erklären.
    Es geht im immerwährenden Kampf gegen Rechts vorallem um ein höchst lukratives Geschäftsmodell.
    Das ist eine eigene Industrie vergleichbar mit der Asylindustrie deren Nutznießer daran interessiert sind dass der Rubel munter weiterollt.
    Dieser sogenannte Kampf gegen Rechts ist in Wirklichkeit nichts anderes als das Bestreben Regimekritiker insbesondere im Hinblick auf die deutsche Asylpolitik mundtot zu machen, Veranstaltungen von kritischen und patriotischen Bürgern zu stören und sie öffentlich einzuschüchtern und ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen.
    Da wurden schon Linke in Flagranti erwischt die Hakenkreuze an Wände gemalt hatten nur um die Phantomjagd nach Nazis und den damit einhergehenden Geldfluss munter am Laufen zu halten.
    Ich glaube noch nicht mal dass der größte Teil der ultra Linken tatsächlich von einer braunen Gefahr überzeugt ist sondern sie leben von dieser neuerlichen Hexenjagd eben nicht schlecht.
    Die würden genau so gut ein Ungeheuer von Loch Ness im Bodensee jagen oder den Yeti im Schwarzwald, Hauptsache sie verdienen sich dumm und dämlich dabei.

  23. Das Altmedienkartell berichtet über die Wahlen in Slowenien wie gehabt:
    Der kriminelle Rechtskonservative gewinnt die Wahl, aber ob er die Regierung bildet ist unklar, weil ja eine linke Koalitionsmehrheit möglich ist. Argh!

  24. @Marnix 3. Juni 2018 at 21:11
    Du bist mein Lieblingsholländer. LG aus Bayern!
    🙂

  25. OT
    Bremen
    eine Hochzeit gerät ausser Kontrolle, massives Polizeiaufgebot schreitet ein.
    PC korrekt wird natürlich nicht die MIHiGru Herkunft der „Gäste“ genannt.
    Es mussten weitere Polizeikräfte aus Niedersachsen und der Bundespolizie eingreifen.
    Bremer Polizei ist einfach zu schwach.
    Auffallend viele Hochzeitsfeiern in letzter Zeit, welche im Chaos und mit einem Polizeieinsatz enden.

    Eine Hochzeit ist eigentlich ein Grund zu feiern. Bei einer Hochzeitsparty in Bremen eskalierte aber ein Streit. Die Polizei griff ein.

    In Bremen ist ein Streit bei einer Hochzeitsfeier eskaliert und hat zu acht Festnahmen geführt. Laut Polizei vom Sonntagmorgen waren am Vorabend etwa 400 Gäste bei den Feierlichkeiten. Eine Auseinandersetzung uferte im Laufe des Abends so aus, dass die Polizei alarmiert werden musste. Die Beamten gerieten zwischen die Fronten, dabei wurden drei Polizisten leicht verletzt.

    Angaben zur Zahl der verletzten Hochzeitsgäste konnte ein Polizeisprecher zunächst nicht machen. Auch waren die Hintergründe des Streits zunächst unklar.

    Acht Personen wurden festgenommen, sie erhielten Strafanzeigen unter anderem wegen Landfriedensbruchs und Widerstands. Im Einsatz waren Beamte der Polizei Bremen, der Bundespolizei und niedersächsische Kollegen. (dpa)
    https://www.wr.de/panorama/streit-bei-hochzeit-acht-festnahmen-mehrere-verletzte-id214463035.html

  26. OT

    HH-Flughafen

    Ich wollte nur nochmal darauf hinweisen: Ein „Stromausfall“ – warum, wieso, wie auch immer – schafft es, unbehebbar den kompletten Flughafen in einer Katastrophenkaskade lahmzulegen. Mit europaweiten, internationalen Auswirkungen. Der Eyjafjellajöküll war nix dagegen.

    Das selbsthyperaufgeblasegblasene Industrie- und Stromland Nr. 1 bricht beim ersten Stromausfall hilflos zusammen und hofft, daß es ein paar weiße Mäuse im Laufrad richten.

    So geht Blackout – 2011 für den BT untersucht, nachdem er blindfischartig Merkels „Energiewende“ hinterhertaperte: Nüchtern:

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

    Für das breitere Publikum genau diese Datenbasis aufbereitet:

    https://www.tab-beim-bundestag.de/de/pdf/publikationen/buecher/petermann-etal-2011-141.pdf

  27. Ich denke, dass alle diejenigen, die jetzt über Gauland herfallen, ganz genau verstanden haben, was er gemeint hat, nämlich den zeitlich gravierenden Unterschied zwischen 12 Jahren und 1000 Jahren. Trotzdem werden er und die übrigen AfD-Leute für die nächsten 2-3Jahre immer wieder zu hören bekommen, die NS-Zeit sei in seinen Augen ein Vogelschiss gewesen. Genauso hat man mit Höcke verfahren , Stichwort: „Denkmal der Schande“. Nie ist es gelungen, den richtigen Inhalt der Rede der Öffentlichkeit zu erklären. Etwas bleibt da immer hängen, dafür sorgen schon die Medien. Warum Gauland diese Angriffe provoziert hat durch seine Wortwahl, kann ich nicht verstehen.

  28. Gutes Video von Herrn Sellner. Lange Drumrumreden hilft nichts. Das war ein Fehler von Gauland. Ein heftiger sogar.

    Und noch etwas: Es macht wirklich keinen Spaß mehr, nach solchen Entgleisungen immer wieder im Freundes- und Kollegenkreis die Scherben aufzusammeln. Da muss mal ein anderer Zug rein. Gauland ist zu alt für den Job. Jetzt müssen neue Kräfte ran, die geistig nicht immer immer „33 bis 45“ ringen.

  29. @Babieca 3. Juni 2018 at 21:15
    Buntland und die EUdSSR sind sowas von im A*sch. Nur merkt das anscheinend kaum einer.
    Bloß weg von hier!

  30. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 3. Juni 2018 at 21:10

    Morgen wieder arbeiten … Millionen von Nichtsnutzen müssen alimentiert werden. Und im MVV (Münchner Verkehrsverbund) wieder den bunten Muselacken- und Negerzoo genießen.
    Das Leben ist schön!
    *********************************************************************
    Neulich bei Welt online zum Thema Dobrindt/ Asylindustrie entspann sich fast ein richtiger Dialog.
    Einer schrieb, das er jetzt mal richtig Ausländer*eindlich ist und einfach liegenbleibt.
    Da schaltete sich der WO Praktikanten-Zensor ein und meinte, ausländerfeindlich, das würde gar nicht gehen. Schrieb der Nächste, wieso, er macht doch gar nichts, er bleibt doch nur liegen, das sei doch nicht ausländerfeindlich. Doch, meinte dann der nächste Leser, wenn er einfach liegenbleibt, verdient er ja nichts, und zahlt keine Steuern, und damit fehle dem Staat dann das Geld, um die ganzen Illegalen zu versorgen. Und das sei ausländerfeindlich, da diese dann in die Röhre gucken müssten.

  31. Schön finde ich am Ende die musikalische Untermalung von Johann Sebastian Bach, einem ganz großen und ehrenhaften Deutschen.
    Die GEZ-Bande hätte in ihrem selbstverständlich verdrehten und verlogenen Negativbericht ein Muezzin Gejaule genommen.

  32. Horst_Voll 3. Juni 2018 at 21:20

    Verstehe auch nicht, warum Gauland immer wieder dieses stinkende Fass aufmacht. Mit diesen Themen gewinnt man doch 2018 keine neuen Wähler hinzu.
    Wir hier mögen verstehen, was er sagen wollte, aber für die Lügenmedien war das ein gefundenes Fressen, was die einfachen AfD Mitglieder jetzt ausbaden müssen.

  33. Wer wegen Gauland’s Aussage, die leider von den anti-deutschen Medien falsch interpretiert wird, nicht AfD wählt, ist selbst am Niedergang unserer Gesellschaft schuld.
    Was ist eigentlich der aktuelle Stand in Sachen BAMF-Affäre??

  34. und was ist damit, Frau Roth:
    „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“? –
    da sind wohl die letzten 70 Jahre gemeint.
    was sind die bewussten 12 Jahre, was…?

  35. Babieca 3. Juni 2018 at 21:15

    OT

    HH-Flughafen

    Ich wollte nur nochmal darauf hinweisen: Ein „Stromausfall“ – warum, wieso, wie auch immer – schafft es, unbehebbar den kompletten Flughafen in einer Katastrophenkaskade lahmzulegen. Mit europaweiten, internationalen Auswirkungen. Der Eyjafjellajöküll war nix dagegen.
    ***************************************************************************
    Auch der Hauptbahnhof war kurzzeitig, vorgestern wars glaub ich, wegen einer angebohrten Gasleitung komplett ausgefallen. Wann hat es so etwas schon mal gegeben?
    Eine Flughafen Sprecherin meinte vorhin im NDR Lügen TV, so ungewöhnlich sei das gar icht, das nichts mehr geht, vor einem halben Jahr wäre auch der Airport von Atlanta wegen eines Stromausfalls
    lahmgelegt gewesen.
    Ich kenne insgesamt drei Leute, welche entweder heute nicht landen konnten, oder falls es morgen immer nocht nicht läuft, morgen nicht starten können.

  36. Bei achgut.net ist ein Artikel, der extrem gegen Gauland und AfD hetzt. Ein Kommentar nennt alle Gauland-Versteher Nazis. Kopfschüttel!

  37. zarizyn 3. Juni 2018 at 21:28

    Flughäfen und Bahnhöfe, die nie fertig werden. Flughäfen, bei denen tagelang der Strom weg ist.
    Noch vor 20 Jahren hat man in Deutschland über solche Stories gelacht und in Afrika vermutet. Heute live und in Farbe bei uns. Deutschland wird zum shithole.

  38. Wie Gauland dachten und sprachen nach 45 alle verantwortungsvollen Politiker, von Heuss über Adenauer bis zu Schumacher und Ernst Reuter. Sie alle wollten wie er die Nazizeit überwinden durch Anknüpfen an die guten Werte der tausend Jahre deutscher Geschichte davor.

    Und wenn sich jemand wie unser unsäglicher Bundespräsident für die Untaten des Dritten Reichs entschuldigt, dann sagt er zwar, „wir“ müßten um Vergebung bitten oder so ähnlich. In Wirklichkeit jedoch spricht er nicht in seinem Namen oder dem der anderen Vergangenheitsbewältiger. Dieser Typus meint nämlich, er habe gar nichts zu bereuen, denn er sei von vornherein der reine und moralische. Und seine Vertreter wären n a t ü r l i c h schon von 1933 an im Widerstand gewesen. Kann man sich etwas Lachhafteres vorstellen als den aalglatten Anpaßler Steinmeier in der Rolle des Antifaschisten zu einer Zeit, als das das Leben kosten konnte!

    Dieser Phrasenfreund entschuldigt sich also de facto für die „anderen“, nämlich erstens – sehr wohlfeil – für die lange toten Täter jener Zeit und – wichtiger noch – zweitens für die angeblich Unbelehrbaren, die „Rechten“ und die Neuen Rechten, die Patrioten von heute. Damit diffamiert er indirekt alle, die den morbiden Schuldkult ablehnen, der uns die Zukunft verbaut.

  39. Hätte dieser „Vogelschiss“ nicht stattgefunden, so würden wir heute schon lange nicht mehr da sein.

  40. HH-Flughafen .Ich wollte nur nochmal darauf hinweisen: Ein „Stromausfall“ – warum, wieso, wie auch immer – schafft es, unbehebbar den kompletten Flughafen in einer Katastrophenkaskade lahmzulegen. Mit europaweiten, internationalen Auswirkungen. Der Eyjafjellajöküll war nix dagegen.

    ________________

    Das kommt davon , weil der Genosse Altbürgermeister Scholz nunmehr in Berlin bei Merkel werkelt und die Hamburger nunmehr quasi führungs-und stromlos los sind . – Der Strom am Flughafen ist weg , ja und wohin ist er denn gegangen ?

  41. AtticusFinch 3. Juni 2018 at 21:33

    Bei achgut.net ist ein Artikel, der extrem gegen Gauland und AfD hetzt. Ein Kommentar nennt alle Gauland-Versteher Nazis. Kopfschüttel!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wundert Sie das? In den Medien lautet die Schlagzeile: „Gauland nennt Holoca*st Vogelschiß“. Das ist doch ein gefundenes Fressen. Es spielt überhaupt keine Rolle, was Gauland im Zusammenhang gesagt hat. Gauland ist überhaupt nicht lernfähig. Bei Boateng hat er auch was anderes gesagt, als das was nachher draus gemacht hat. Da muss doch mal der Groschen fallen und dann sagt man besser so was wie:

    „Wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für das Dritte Reich. Die Vergangenheit Deutschlands besteht aber nicht nur aus 12 Jahren. Außerdem haben wir nicht nur eine Vergangenheit, wir haben vor allem eine Zukunft, um die geht es unserer Partei.“ Damit ist das Theme durch und dann kann wieder angegriffen werden. Das kann doch nicht so schwer sein!

  42. Ich kann fuer die Zeit der Nasos, bzw. den WK II genau so viel wie ein beliebiger amerikanischer oder russischer Jugendlicher aus den 50er, oder 60ern, wie aus den 90ern oder diesem Jahrtausend. Naemlich nichts! Sippenhaft gibt es nicht.

    Damit es nicht in Vergessenheit geraet:Von 11 Millionen deutscher Kriegstoter starben 5 Millionen NACH dem 8. Mai 1945, dem Tag der „Befreiung“. Die Sieger uebten furchtbare Rache, Millionen kamen auf der Flucht, auf den Rheinwiesen ums Leben, oder kehrten nie mehr aus Sibirien zurueck.

    Es sollte eigentlich gut sein, aber man hat mit den Deutschen wohl noch Groesseres vor, bis sich wohl das Thema ganz erledigt hat.

    Und das Beste: Sie machen, gehirngewaschen und schuldbewusst wie sie sind, selbst auch noch mit.

  43. AtticusFinch 3. Juni 2018 at 21:33
    Horst_Voll 3. Juni 2018 at 21:40

    Ulli Kulke ist nicht ernst zu nehmen. Er mißinterpretiert Gaulands Äußerungen bewußt und gehört bei der Achse mit seinen unterbelichteten Ergüssen zum Glück zur Ausnahme.

    Schon Reaktionär Doe hat ihn deshalb in Folge 33 zu einem der „Behindis der Woche“ gekürt:

    https://www.youtube.com/watch?v=48ryBBEWOmE

    🙂

  44. Horst_Voll 3. Juni 2018 at 21:40

    Gauland scheint das mit Absicht zu tun, anders kann ich mir das nicht erklären. Was er sich davon verspricht, weiss ich allerdings auch nicht. So wird er zur Belastung für die Partei. Er macht zu viele Fehler, bei allen Verdiensten. Das war ja nicht das erste böse Fettnäpfchen, in das er getreten ist.

  45. @Poli Tick 3. Juni 2018 at 21:48
    Eine Schulfreundin meiner Mutter wurde beim Einmarsch der Roten Armee in Pommern mehrfach vergewaltigt. Aus Scham hat sie sich das Leben genommen. Wird bei uns gerne verschwiegen. Die Sowjets kamen ja als „Befreier“.

  46. …dann soll er es bitte auch GENAU SO sagen!…und…bitteschön…wenn es vielleicht möglich sein könnte – NACH DER BAYERN-WAHL!!!

  47. Heisenberg73 3. Juni 2018 at 21:56

    Horst_Voll 3. Juni 2018 at 21:40

    Gauland scheint das mit Absicht zu tun, anders kann ich mir das nicht erklären. Was er sich davon verspricht, weiss ich allerdings auch nicht. So wird er zur Belastung für die Partei. Er macht zu viele Fehler, bei allen Verdiensten. Das war ja nicht das erste böse Fettnäpfchen, in das er getreten ist.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, sehe ich genauso. Er macht zuviele Fehler. Wahrscheinlich ist er seinem Amt nicht mehr gewachsen. Man sollte ihn angesichts seiner Verdienste in Ehren verabschieden. Ich denke, die Zukunft gehört Weidel, Meuthen und auch Höcke, der sich mächtig ins Zeug legt und auch lernfähig ist. Und vor allem Curio, den ich für ein Genie halte.

  48. D Mark 3. Juni 2018 at 20:35

    Drag Queens in Köln bereichert.

    Ein Transvestit hat in Köln eine Burka zu tragen. Haben die das immer noch nicht gelernt?

  49. Jede noch so gut gemeinte Rede zum Themenkomplex Drittes Reich, Hitler, National-Sozialismus, 2. Weltkrieg u.s.w. führt zwangsläufig in ein politisches Minenfeld und bietet unseren Gegnern eine unnötige Steilvorlage, die AfD weiter in die „Rechte Ecke“ zu schieben. So verschreckt man nur unnötig das Bürgertum!

    Und die normalen Menschen interessieren sich gar nicht für Nachhilfestunden in Deutscher Geschichte! Sie haben Angst vor Gewalttätern, Terroristen und Einbrechern, sind in Sorge um ihre Rente, die Stabilität unserer Währung und die Zukunft ihrer Kinder und wollen, dass man sie in Berlin und Brüssel endlich wieder ernst nimmt. Darum geht es und auf diese Themen müssen wir uns konzentrieren!

  50. Irgendeine sachliche Auseinandersetzung mit dem Sieger-Narrativ „Nazi-Diktatur“ entspricht aufgrund verhängter Gesetze einer Division durch Null.

  51. Die zwölf Jahre NS-Zeit belegen auf der Zeitachse von 1200 Jahren ein Prozent –
    entspricht also in etwa einem Vogelschiss – eigentlich eher einem Fliegenschiss!

  52. Die AfD braucht nicht 2% am rechten Rand, sondern +20% der Mitte der Gesellschaft.
    Bisher hat die Partei von Nichtwählern und Protestwählern profitiert.
    Jetzt muss es an die Stammwähler der ganz alten Generation gehen.
    Die jetzigen Rentner, die Deutschland aufgebaut haben, müssen für das Wohl ihrer Enkel gewonnen werden.
    Wer 65 Jahre in Deutschland gelebt hat (ab Jahrgang 1953 und davor), die Zivilgesellschaft unterstützt hat, Deutschland aufgebaut hat, verdient eine Mindestrente von 65×20 Euro= 1300 Euro!! Basta!!
    Unabhängig von irgendwelchen Einzahlungen!
    Woher das Geld kommen soll?
    50 Mrd. pro Jahr geben wir für Illegale aus, die null komma nix eingezahlt haben!
    Da werden wir ja wohl ein paar Euro für Omma und Oppa übrig haben.
    Und die, die es selbst nicht brauchen, gben es den Enkeln für die Ausbildung.
    Besser investiert als in Turnschuhe und Smartphones von Schwatten.

  53. In erster Linie ging es um die Aussage das ein 1000 jähriges Bestehen einer Nation gegenüber 12 Jahre gesponsertem Krieg ein Fliegenschiss ist. Genau – und dieses ist es auch, ein Fliegenschiss im Sinne der 1000 Jahre. Hätte Hitler nicht Himmler und Goebbels gehabt (die wirklichen Drahtzieher) von den ganzen geisteskranken SS Ärzten mal abgesehen. Dann wär wahrscheinlich der zweite Weltkrieg schneller beendet worden als dieser angefangen hat. Ich will jetzt nicht damit sagen das Hitler ein netter Mann war. Er war jemand dem das System wo KEINE Sau Arbeit hatte auf die Palme brachte. Die NSDAP war links LINKS! Nicht rechts. Hitler war so gesehen eine linke SAU.
    Er verlor den Verstand und hielt sich nach dem Attentat von Staufenberg für unbesiegbar – zugegeben aber mal Hand aufs Herz, ist Merkel etwa geistig gesund?
    Für mich ist diese Frage in Anbetracht des abstürzenden UNGESICHERTEN Europa schon lange beantwortet.

  54. Horst_Voll 3. Juni 2018 at 21:20

    Und noch etwas: Es macht wirklich keinen Spaß mehr, nach solchen Entgleisungen immer wieder im Freundes- und Kollegenkreis die Scherben aufzusammeln.
    **********************
    Danke für diese Bemerkung. Die AfD ist doch die Partei, die mit Maschinengewehren an der Grenze auf kleine Flüchtlingsmädchen schiessen will, das sind doch die, die das Holocaust-Mahnmal in Berlin flach machen möchten um dort Parkplätze zu schaffen. Und sind das nicht die, die fordern, dass die Schulkinder das Horst Wessellied singen müssen.
    Dem kleinen Frontkämpfer, der gegen die Islamisierung, die EU-Diktatur dem Zerfall Europas ankämpft tut Herr Gauland mit einem solchen Vogelschiss-Scheiss einen riesen Bärendienst.

  55. „Gauland geht es nicht um eine Relativierung der NS-Verbrechen. Es geht ihm um eine Infragestellung der Schuldidentität als „Gründungsmythos“ Deutschlands.“

    Das ist ja gut und schön, aber das versteht doch nicht ein Großteil unserer Mitbürger, die nach wie vor ihr Kreuzchen bei einer Partei des merkelschen SED-Parteienkonglomerats machen.
    Bei AfD-Politikern ist doch völlig egal was sie über den Nationalsozialismus sagen. Es wird aus dem Zusammenhang gerissen, um sie in die rechte Ecke zu stellen und viele Wähler fallen auf diese Merkelpropaganda herein. Also besser die Klappe in Sachen Nationalsozialismus halten, denn das bringt uns jetzt nicht weiter. Schuldzuweisungen z.B. an die Banker, die den 2. Weltkrieg mit all seinen Auswirkungen des Hitler-Wahnsinns finanzierten, nützen ja jetzt auch nichts mehr und werden wie alles andere als Relativierung aufgefasst.
    Des Weiteren ist mir überhaupt nicht klar, weshalb wir uns den Schuldkult aufdrücken lassen, schließlich war Hitler Österreicher, was jedoch auch nur als ein weiteres Beispiel der Relativierung wahrgenommen wird.
    Wenn die AfD meint, diesen Schuldkult bekämpfen zu müssen, erreicht sie das genaue Gegenteil, da bei Relativierungen natürlich noch viel intensiver die Schuld bewusst gemacht werden muss, und natürlich auch gleich die AfD als unwählbar gebrandmarkt werden kann, denn darum geht es ja eigentlich nur: den Machterhalt, und dafür ist jedes Mittel recht.

  56. Sorry, aber Alex Gauland hätte es unzweideutig formulieren müssen. Wir wissen doch alle, wie in Deppen-Deutschland politisch-medial mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Einer Linken wie Jutta Ditfurth wurde ihr jüngster Bomben-Tweet über Dresden großzügig nachgesehen. Die Frankfurter Prawda (Rundschau) gab ihr noch ein Forum und zitiert sie wie folgt: „Meine Absicht war es, mit einem kleinen absurden Witz, herauszufinden, auf welchem Stand das politische Bewusstsein in Dresden und anderswo gerade ist. Hat geklappt.“

    Nett, nicht? Ja, Deutschen-Hass geht immer. Und kaum einer vom politisch-medialen Komplex regt sich über Frau Ditfurth öffentlich auf. Aber Gauland & Co. dürfen nicht mit derlei Nachsicht rechnen, sondern immer mit dem Gegenteil.

    So ist die Lage. Im übrigen: Wem will Gauland eigentlich mit seinem Kommentar gefallen? Den Mullahs in Teheran…?! Thematisiert die Gegenwart und die Zukunft.

  57. francomacorisano 3. Juni 2018 at 22:26

    Jede noch so gut gemeinte Rede zum Themenkomplex Drittes Reich, Hitler, National-Sozialismus, 2. Weltkrieg u.s.w. führt zwangsläufig in ein politisches Minenfeld und bietet unseren Gegnern eine unnötige Steilvorlage,

    Wer sind denn „unsere Gegner“?

    Das ist linker Abschaum, Geistesgestörte, Dreck!

    Seit wann interessiert es, was Abschaum über uns denkt?

    Genauso könntest Du schreiben:

    Jede noch so gut gemeinte Rede […] bietet Geisteskranken eine unnötige Steilvorlage, die AfD weiter in die gesunde Ecke zu schieben.

    Nach linken Drecksäcken müssen wir uns bestimmt nicht richten. Das wäre eine ungerechtfertigte Aufwertung, das würde heißen, sie als normale Menschen anzusehen.

  58. Rauchwarnmelder 3. Juni 2018 at 23:48

    Zwischen der Bedeutung Gaulands und der Ditfurths liegen allerdings Lichtjahre.

    Grundsätzlich finden die „unglücklichen“ Äußerungen aller anderen außerhalb der AfD aber keine Beachtung. Schäuble Inzucht-Bemerkung zum Beispiel.

  59. Heisenberg73 3. Juni 2018 at 21:24
    Horst_Voll 3. Juni 2018 at 21:20

    Verstehe auch nicht, warum Gauland immer wieder dieses stinkende Fass aufmacht. Mit diesen Themen gewinnt man doch 2018 keine neuen Wähler hinzu.
    Wir hier mögen verstehen, was er sagen wollte, aber für die Lügenmedien war das ein gefundenes Fressen, was die einfachen AfD Mitglieder jetzt ausbaden müssen.

    ————-
    Verstehe nicht warum Gauland diese Zeit nicht ansprechen soll, während im TV fast jeden Tag Hitler im Fernsehen erscheint ?

  60. Bei alledem wundert man sich warum ENGLAND kein Schuldproblem hat! Als W. Churchill im Februar 1945 Dresden bombardieren ließ, wobei ca. eine halbe Million Zivilisten in zwei Tagen ums Leben kamen, hat man seither von den Engländern nie etwas von einem Schuldbekenntnis gehört, ganz im Gegenteil sie feiern ihren Churchill noch und rechtfertigen sein Morden!

    Man gewinnt langsam den Eindruck wenn irgendwo eine Schuld zu verteilen ist, dann sind die Deutschen generell die ersten, die HIER rufen!

    Gott spricht in der Bibel von der LIEBE, die LIEBE hört nie auf!
    Gott spricht in der Bibel auch von der SCHULD. Es heißt in der Bibel nicht die SCHULD hört nie auf, sondern die SCHULD wird vergeben!

  61. chalko 4. Juni 2018 at 00:37

    Ein guter Punkt, finde ich.

    Wer noch TV schaut, wird überschüttet mit solchen Sachen. Sei es die ständigen „Dokus“ oder die sonntäglichen Erziehungstatorte oder sonstwas.
    Und wer nicht mehr TV schaut, weil U 50, ist schon im „Bildungssystem“ der entsprechenden Gehirnwäsche unterzogen worden.

  62. In der zeitlichen Proportion zu den letzten 2000 Jahren (und nicht anders ist es zu verstehen!), sind die bestimmten 12 Jahre in der Tat nur ein Vogelschiss!!! Daher sei auf die „Empörung“ der meisten hierzulande wegen des vorgenannten Begriffs geschissen—sie ist nur zu oft der Nazikomplex-Macke geschuldet

    Es ist viel eher eine Schande, dass sich viele Subjekte hierzulande (vor allem in politischen und juristischen Machtpositionen) gegenüber der bestimmten Primitiv-Verhaltens-Unkultur so naiv geben. Damit sind sie die Steigbügelhalter für eine „Kultur“ aus der vorwiegend die üblen Verhaltens-Faschisten der Gegenwart hervorgehen.

  63. „Dead Kennedys“ veröffentlichten 1979 den Song „California Über
    Alles“ über eine Hippie-faschistische Zukunft. In der sind wir jetzt.

  64. Nach dem Boatäng-Gate jetzt Vogelschiß-Gate. Ich bin empört und erschüttert, unsäglich, krude und dumpf. Jetzt wähl ich AfD mit ganz schlechtem Gewissen, hahaha.

  65. @ eigenvalue 3. Juni 2018 at 20:31

    In 50 Jahren wird man die 12 Jahre des Zorns anders bewerten als heute. Und dafür werden die Moslems sorgen.

    ****************************

    Das könnte durchaus so kommen. Damit dürften die Priester der absurden Religion der ewigen und unstillbaren deutschen Schuld am wenigsten rechnen.

    Übrigens sind auch die Briten und Franzosen eindeutig mitschuldig am Holocaust, denn schließlich wanderten in der Spätantike und im Frühmittelalter Menschen (im Falle Frankreichs, der Name verrät es schon, Franken, und im Falle Englands, auch hier verrät es der Name, Angeln, Sachsen und Jüten) aus dem später Deutschland, Land der ewigen Schuld, genannten Gebiet in diese beiden Länder ein, und deren Nachfahren bilden vor allem im Falle Englands einen wesentlichen Teil der heutigen Bevölkerung.

    Pflichtbesuche der englischen und französischen Schulklassen in KZs sind also sehr dringend anzuraten, denn die genetisch bedingte ewige und untilgbare Schuld auch der Engländer und Franzosen kann ganz zweifellos nicht geleugnet werden 😉

  66. Hitler ist nur aus der Zeitgeschichte zu verstehen. wenn es Hitler nicht gewesen wäre, Dann hätte es eben einen anderen Hitler gegeben. Geschichte besteht aus Aktion und Reaktion. und im übrigen gilt immer noch… Homo homini lupus. Die Nazi raus Schreier merken in ihrer Dummheit gar nicht, dass sie sich selbst wie Nazis benehmen. die AFD Gegner triefen jetzt vor moralischer Empörung. dabei sind sie Wortverdreher und unterschlagen den Kontext

  67. Der Schuldkult wurde doch jahrzehnteland von den Parteien instrumentalisiert und manifestiert, die ganz einfach einen Nutzen daraus ziehen wollen: Linke, Kommunisten, SPD, Grüne und inzwischen auch die CDU unterstützen diesen Schuldkult, weil sie sich und ihre Positionen damit legitimieren können. Sie heben sich auf einen heiligen Gral, sie sind das Gute, weil sie das Böse benennen. Aber das ist geheuchelt, weil alle Linken genügend Schmutz und Unrecht vor der eigenen Haustüre liegen haben. Darüber zu reden ist aber tabu. Es würde ja die Position der Linken schwächen.

  68. Man mag jetzt versuchen, die Worte von Herrn Gauland zu relativieren, aber das ändert
    nichts an der Tatsache, dass er – leider wiedermal – der AFD geschadet hat.
    Und dieses parteischädigende Verhalten muss auch mal Konsequenzen haben.
    Trotz aller Verdienste von Herrn Gauland, aber genug ist genug.
    Er scheint nicht besonders lernfähig zu sein, was öffentliche Aussagen, im Namen der AFD,
    angeht.
    Altersweisheit ist sehr gut – Altersstarrsinn aber nicht!

  69. Wer die Vorgänge auf der politischen Bühne wirklich verstehen will, muss den gedanklichen Dauerwahlkampfmodus verlassen, der zu Vorstellungen führt wie:

    „Wenn eine Aussage voraussichtlich keine Wählerstimmen bringt oder anderen Parteien welche vergrault, dann habe ich absolut null Ahnung, was die soll. Denn andere Gründe, den Mund aufzumachen, gibt es doch für einen Politiker nicht!“

    Doch gibt es! Und zwar massenhaft. Auch die Kim Dingsbumse aus Nordkorea halten Reden, auch die Nationalsozialisten haben Reden gehalten. Auch da, wo es Wahlen gibt, tun Politiker das aus Gründen, die nichts mit Stimmenfang zu tun haben. Und zwar meistens! Wer im Dauerwahlkampfmodus ist, steht dann fassungslos da und fragt sich „Was soll das? Das bringt doch keine Stimmen!“ Deshalb raus aus dem Modus – am besten immer, aber zumindest spätesens dann, wenn das große Fragezeichen-Smiley über dem Kopf aufblinkt.

    Im Allgemeinen ist es so, dass sich die Frage nach der Motivation ganz leicht beantworten lässt, indem man sich ansieht, was etwas gebracht hat. Wenn ich einen Apfelkuchen aus dem Ofen nehme, denkt ihr dann: „Oh, die wollte bestimmt eine Pizza backen, leider ist es ein Apfelkuchen geworden, weil sie ein bisschen verpeilt ist und einen Fehler gemacht hat.“??? (Ich bin wirklich ein bischen verpeilt, aber das ist mir noch nie passiert).

    Wer also wissen möchte, warum Herr Gauland „Vogelschiss“ gesagt hat, sollte sich ansehen, was es gebracht hat. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat er genau das auch damit beabsichtigt.

    Und Achtung! Kein Wahlkampfmodus! Also bitte bloß nicht „Stimmen am rechten Rand fangen“ oder gar „Der ist ein Merkel-U-Boot und will der AfD Stimmen wegnehmen“ . Wir wissen doch gar nicht, ob es das gebracht hat oder noch bringt, außerdem sind es in nächster Zeit doch ohnehin nur Umfragen und keine Wahlen und das ist alles spekulativ und Kaffeesatzleserei.

    Es hat aber ganz konkret und sehr sichtbar was gebracht – die Politikeraussagen und die Medienberichte, die jetzt da sind. Und keineswegs nur in Deutschland. Die Google-Suche nach „Gauland bird poop“ ergibt inzwischen 172.000 Ergebnisse (gestern waren’s noch 8.000) – „fiente d’oiseau“ (wörlich übersetzt) und „pipi de chat“ (sinngemäß übersetzt / Katzenpisse ) zusammengenommen kommen mittlerweile auch auf 15.000 (gestern nur eine Handvoll). Vermutlich muss man sich schon zu Naturvölkern ins Amazonasbecken begeben, um dieser Nachricht zu entgehen.

    Das ist der Apfelkuchen, den Herr Gauland gebacken hat. Und den er sehr wahrscheinlich auch backen wollte.

  70. Eine verstörende Entgleisung von Dieter Stein

    Gauland reißt bereits Geleistetes wieder ein

    Niemand wird jetzt noch vom Bamf-Skandal reden

    Mit seiner jetzigen Rede führt Gauland die AfD in ein geschichtspolitisches Ghetto. Einen Weg, den bereits der von ihm vehement verteidigte thüringische Landeschef Björn Höcke mit seiner Dresdner Rede vom Januar 2017 gewiesen hat.

    Die politischen Gegner der AfD warten nur auf solche Steilvorlagen und Selbstbeschädigungen – gerade jetzt vor den anstehenden Landtagswahlen in Bayern und Hessen.

    Die AfD hätte die Chance, bei der Aufklärung des Bamf-Skandals und der Asyl-Affäre um die Kanzlerin eine führende Rolle zu spielen. Bei der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses wollte Gauland auf die anderen Parteien zugehen. Davon wird in den nächsten Tagen wohl kaum noch die Rede sein.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/eine-verstoerende-entgleisung/

  71. DER BRUCH

    Gauland gibt den Johannes Heesters der Politik

    Manche haben gehofft, dass die AfD bei aller scharfen Kritik und harter Opposition in der Sache doch Brücken in die Mitte der Gesellschaft sucht. Etliche Abgeordnete der AfD stehen dafür mit erstaunlicher Sachkenntnis. Viele sind enttäuscht von der CDU, die ihre Werte aufgegeben haben. Sie sind die Warnung an die CDU wie an die Restbestände der SPD, dass die Entfernung aus der Mitte der Gesellschaft diese zurücklässt und ihre Vertreter sich neue Parteien suchen können. Politik kommt von unten, nicht von oben.

    Hier wächst die Wut auf Gauland. Gauland spaltet nicht nur die Wähler – er treibt den Keil auch in die eigene Partei. Sie sei ein „gäriger Haufen“ hat er einmal beschrieben, wie die Auseinandersetzungen so erfolgen in einer jungen Organisation, die noch nicht so stromlinienförmig ist wie die ältere Konkurrenz.

    Die Gärung treibt manchmal den Korken aus der Flasche.

    Und er macht das zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, weil der BAMF-Skandal gerade einen ganz anderen Korken aus der Flasche treiben könnte.

    Jetzt hat die Gärung Gauland selbst hinaus geschossen.

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/gauland-gibt-den-johannes-heesters-der-politik/

  72. Gauland : „Wir haben eine ruhmreiche Geschichte – und die, liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten zwölf Jahre.“
    ————————————————————————————————————————
    Bitte die ganze geschichtliche Wahrheit der „verdammten 12 Jahre“ und da kann man
    die technologisch sehr erfolgreichen „verdammten 12 Jahre“ nicht unerwähnt lassen, was im Jahre 1951 sogar in einem Artikel im „Spiegel“ erwähnt wurde —— aber natürlich in Zeiten der PC den umerzogenen Deutschen nicht mehr zugemutet werden kann bzw. darf.
    Diese technologischen Leistungen wurden von deutschen Ingenieuren und Wissenschaftlern erbracht, die nicht alle NAZIS waren, genau so, wie nicht alle deutschen Soldaten, die im WKII kämpften, NAZIS waren. Die NAZIS scheinen in der historischen Beschreibung ein Volksstamm gewesen zu sein, der entweder im WKII gefallen oder durch Entnazifizierung ausgestorben ist, was natürlich erklären kann, warum Ex-Bundeskanzler Schröder auf deutschen Soldaten-Friedhöfen nie einen Kranz niederlegte, sondern lieber am D-Day-Gedenktag teilgenommen hat.
    Nach heutiger Darstellung der deutschen Geschichte der „verdammten 12 Jahre“ waren alle Deutschen bis zur Kapitulation – egal, ob im Krieg gefallen oder den Krieg überlebend – NAZIS. Die noch lebenden Deutschen wurden von den Siegern entnazifiziert, mit der Kollektivschuld belastet und waren wieder politisch brauchbares Personal der Bundesrepublik.
    Das ist allerdings nicht die geschichtliche Wahrheit. Es waren eben nicht alle Deutschen NAZIS und es wurden in KZs nicht nur Juden inhaftiert.
    Hier ein Artikel zur „Kollektivschuld“ der Deutschen.
    Link : https://www.pdf-archive.com/2018/05/10/0-expose-zur-kollektivschuld/preview/page/4/

    und

    DIE GRÖSSTE KRIEGSBEUTE : DEUTSCHLANDS PATENTE
    Link : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29194050.html

    Fazit : Herr Gauland sollte im Zusammenhang „mit den 12 verdammten 12 Jahren“ die geschichtliche Wahrheit entweder zur Gänze vortragen —— oder, wegen der PC, nicht erst erwähnen getreu der Volksweisheit : Hättest du geschwiegen, wärs du ein Philosoph gewesen.

  73. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit der Bevölkerung zu den zur Zeit herrschenden Schuldkult der Altparteien stehen würden. Ich denke mal die gesamte AfD ist dafür, dass die Geschichte Deutschland nicht auf die unsäglichen 12 Jahre des Dritten Reiches reduziert wird. Deutsche Geschichte ist viel mehr. Diese ganze inszenierte und teilweise lächerliche Empörung-Rituale laufen irgendwann mal ins Leere. Immer mehr Menschen merken, dass sie medial gegen die AfD aufgehetzt und zum Hass gegen Andersdenkende angestachelt werden.

  74. Herr Sellner sieht das völlig richtig. Wie immer werden den AfD-Vertretern die Worte im Mund verdreht.

  75. @ deruyter 3. Juni 2018 at 20:55

    Ich mache mal meinen eigenen Versuch, die Rede zu aanalysieren:

    Gauland beginnt im Video mit der Zeitachse der deutschen Geschichte, woran Höcke erinnert hatte.
    Dann der Satz, als die VERDAMMTEN 12 Jahre, APPLAUS !!! Nun wieder die gesamte deutsche Geschichte (Nur wenn wir uns zur Geschichte bekennen…), um sich erneut von der Nazizeit zu distanzieren. Ich denke, Gauland hat er Nazizeit nochmals einem besonderen Verweis gegen, da heutzutage Presse und Öffentlichkeit die Geschichte der Deutschen stets auf die 12 Jahre reduzieren. Der Vogelschiss bezog sich dann wieder auf die zuvor genannte zeitachse der deutschen Geschichte und eben nicht auf die Nazizeit selbst.
    Gauland hat in sofern recht, das Thema der Nazizeit zu benennen, da diese Zeit heutzutage politisch mißbraucht wird. Es war aber unklug, der Prese eine derartige Steilvorlage zu geben, die hauptsächlich mit Überschriften arbeitet und nicht tiefergründig berichtet, insbesonders, wenn es um die AfD geht.

    Gut analysiert und treffend zusammengefasst. Kann ich so unterschreiben.

    Ich kenne Gauland ein wenig aus alten Frankfurter Tagen in der CDU. Er war damals ein „hohes Tier“, ich nur 2. Vorsitzender eines kleineren Stadtbezirksverbandes. Aber wir haben uns schon einige Male angeregt unterhalten. Mein Eindruck von ihm war schon damals: eine ehrliche Haut, für einen Politprofi ungewöhnlich ehrlich. Und das ist er bis heute geblieben. Bisweilen begibt er sich auf vermintes Gebiet und sagt etwas, woraus man ihm einen Strick drehen kann, wenn man einzelne Teile aus dem Zusammenhang reißt. Gauland ist aber der letzte, der den Holocaust schönreden oder marginalisieren würde. Es ging ihm tatsächlich um die Zeitachse – da bin ich mir sicher. Gauland und die AfD stehen zu Israel wie keine andere Partei in Deutschland.

  76. Schweiz: Wenn die meisten Deutschen der Ansicht wären, dass die Nazizeit nur ein «Vogelschiss» war, dann wäre in Deutschland vieles anders. Deshalb ist die AfD an einer Neugewichtung der Geschichte so interessiert, darum drehen sie hier immer wieder an den Schrauben. Vor einiger Zeit forderte Gauland das Recht ein, wieder «stolz zu sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen».

    Der deutsche Historiker Paul Nolte bezeichnete die Grünen einmal als die «Partei der nationalsozialistischen Schadenskompensation». Ein Psychoanalytiker würde sagen: Bei dieser Partei geht es unterbewusst immer um den Holocaust. Ähnlich ist es bei der AfD. Sie ist die «Partei der Verharmlosung des Nationalsozialismus». Geleitet vom Gedanken: Damit der Deutsche wieder frei und selbstbewusst sein kann, muss er sich von der «Nazi-Keule» befreien.

    Stattdessen sollen sich die Bürger an «über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte» aufrichten. Hier würde man bei Gauland gerne nachfragen, woran er eigentlich so denkt. An den Dreissigjährigen Krieg mit Millionen von Toten, den Ersten Weltkrieg mit Millionen von Toten? Luther, Kant und Schiller, ohne «Vogelschiss-Hitler»? Zumindest in aufgeklärten Ländern sollte die Geschichte kein Jahrmarkt sein, wo man den Leuten verkauft, was ihnen gerade gefällt.

    Die Geschichte ist keine Erbauungsliteratur.

    https://www.nzz.ch/international/die-partei-der-verharmlosung-des-nationalsozialismus-ld.1391216

  77. Nochmals: Ich sehe den deutschen Schuldkult differenziert, angesichts

    – Millionen unbewaffneter ermordeter deutscher Opfer NACH der Kapitulation,
    – dem Verlust eines riesigen Teiles deutschen Staatsgebietes
    – der Demontage alles nicht niet. und nagelfesten
    – dem Entwenden eines Billionenschatzes an deutschen Patenten
    – der fortgesetzten Propagandaschlacht gegen die Identität dieses Volkes und seine offenkundige Ausplünderung und „Heterogenisierung“ (Josef Fischer, der Grüne)

    Wie sagte Churchill im Falle Dresden so nett: Es geht mir darum, möglichst viele Deutsche zu braten.

  78. „Er hat Jehova gesagt,steinigt ihn“

    Mehr ist zu diesem Mainstreamelaborat nicht zu sagen.
    Journalismus war gestern.
    Hetze,Diffamierung,bis zu offenem Rufmord gegten die Opposition,vor nichts macht der Gift und Galle versprühende Mainstream halt.

    Heuchelei bis zur totalen Selbstaufgabe…das ist der deutschjournalismus der Gegenwart.
    Wer diesen Propagandadreck durch kauf Unterstützt macht sich mitschuldig.

  79. Vom Ausland her betrachtet ist die AfD ein Sammelsurium der Besten des Politikernachwuchses in DE.

    lasst doch eure Reihen ordnen und zeigt was das deutsche Volk will !

    Selbstbewusstsein, Anstand und Respekt anderer Völker und Kulturen in IHREN EIGENEN Heimaten!

    Die Deustchen sollten endlich lernen ein TEAMPLAYER zu sein.
    aber dazu ist es erforderlich erstmals ein gesundes Ich zu entwickeln.

    mit dieser perversen Schuldkult-Religion wird es mit Sicherheit nicht gelingen.

  80. Wuehlmaus 4. Juni 2018 at 09:18

    …. Es war aber unklug, der Prese eine derartige Steilvorlage zu geben, die hauptsächlich mit Überschriften arbeitet und nicht tiefergründig berichtet, insbesonders, wenn es um die AfD geht….

    ++++++

    dann lernt die Worte : NA UND ????
    und lernt halt euch von der MSM Presse abzutrennen und zu distanzieren …. ignoriert sie einfach !!!!
    die leben nur von der Aufmerksamkeit (und dem Geld) der Massen

    schon über „samisdat“ gehört ? das Internet bietet (noch) zahlreiche Möglichkeiten…
    darum bist du ja auf PI, nicht wahr?

  81. Wunderbar geistreicher und korrekter Vortrag, danke, Martin Sellner!

    Ich möchte etwas ergänzen, was den tiefenpsychologischen Hintergrund beleuchtet. Es geht um die Schuldgefühle.
    Der Schuldkult ist sehr alt, er hat viele Väter. Beispielsweise Buddha und Ganesha- sie waren vor etwa 5000 Jahren privilegierte, aber ungeliebte intelligente Kinder, die in früher Jugend psychotisch wurden und mit ihren Phantasiewelten Folien für die Projektionen der einfacheren Menschen abgaben. Buddha verlor wenige Tage nach seiner Geburt seine Mutter, Ganesha wurde von seiner Mutter sexuell mißbraucht und vom Vater dafür bestraft. Beide entwickelten als zentralen Anker ihrer Psychosen das Schuldgefühl: mich darf es gar nicht geben, ich bin selbst schuld daran, ich muß die Welt umdenken und umdeuten, damit sie zu meiner inneren Wahrnehmung paßt. Ziel des Lebens wird es dann, nicht man selbst zu sein, etwas anderes zu sein, oder gar wie Buddha möglichst gar nicht lebendig zu sein und aus dem Leben ein Nichtleben zu machen.

    Ähnlich erging es dem historischen Jesus, der ein Produkt aus dem sexuellen Übergriff des Vaters auf die eigene Tochter war, wofür er zwar im Stamm mit Ächtung, aber nicht weiter bestraft wurde- sein Name wurde ausgelöscht, Jesus nannte man im damaligen Hebräisch deswegen ‚Jesus, Sohn der Maria‘.
    Jesus war intelligent, durch den hirnorganischen Inzestschaden und die massive Ablehnung seiner Mutter, die diesen Jungen nie lieben konnte, wurde er in der Jugend psychotisch. Mangels einfühlsamer Bezugspersonen entfloh er früh dem Elternhaus, innerlich randvoll mit Schuldgefühlen, die er sich irgendwie zu erklären versuchte. Auch er deutete komplex die Wirklichkeit um.

    Im Hinduismus kenne ich die Urfiguren nicht, aber auch dort geht es darum, möglichst nicht mehr man selbst zu sein, lebendig und klug zu sein- auch hier ist die Schizophrenie das Ziel der ’spirituellen Übungen‘.

    Was wir Religion nennen, das sind märchenhaft ausgemalte Psychoselandschaften, die man erfolgreich dem geknechteten Volk als Projektionsfläche für eigenen Schmerz angeboten hat und anbietet.

    Marx, Engels, Lenin- das sind auch nur ungeliebte Kinder gewesen, die in früher Jugend aus der Wirklichkeit ausgetreten sind und Religionen erfanden.

    Es geht um diesen Grund-Mechanismus: ein Kind kommt mit der Erwartung auf die Welt, willkommen zu sein, geliebt und beschützt zu werden. Wenn diese Liebe ausbleibt, sogar Mißhandlungen u.ä. geschehen durch jene, welche die Eltern darstellen (das müssen nicht die leiblichen Eltern sein), dann ist eine Schuld im Raum, eine Schuld gegenüber den Gesetzen des Lebens, gegenüber Naturgesetzen. Nur selten übernehmen irgendwann die versagenden Eltern diese Schuld und bringen dann mit ihrer Liebe verspätet doch noch die entgleiste Kinderseele zurück ins Leben. Viel öfter bleibt dies aus, und das Kind übernimmt die Schuld: Ich bin schuld, daß ich lebe, ich bin schuld, daß man mich nicht lieben kann… u.ä.

    Diese Schuldgefühle sind sehr tief und komplex im Gehirn verankert und enthalten enorme Mengen eingespeicherten Schmerz. Dieser Schmerz muß mit hohen Dosen Serotonin vom Gehirn biochemisch am Einfluten ins Bewußtsein der Großhirnrinde gehindert werden. Das gelingt irgendwann, durch den Verschleiß der Serotonin-Speicher, nicht mehr vollständig. Dann muß der Betroffene das Einfluten von Schmerz erleiden und muß, wenn er nicht im

  82. …wenn er nicht im Wahnsinn oder plötzlichen Herzstillstand enden will, intellektuell eine komplexe Verleugnung alles Wirklichen entwickeln, um innerlich sichere Barrieren aufbauen zu können, die ihn schmerzunempfindlich machen.
    Dafür eignen sich Drogen, ganz klar, aber auch intellektuelle Ideengebäude aller Art.

    ‚Herr, vergib uns unsere Schuld!‘- daß es uns gibt und das wir leben wollen, auch wenn uns keiner will. Das wäre die Klar-Übersetzung.

    Nun mal der Hinweis auf den Religionsgründer Hitler, der ein bestialisch gehaßtes und zerprügeltes Kind war und eine Ideologie der Nichtliebe, der Verachtung des Lebens und des bösartigen Größenwahns entwickelt hatte.

    Welche Art Mensch ist es, die immer wieder solche aus der Wirklichkeit herausführenden Ideologien dankbar annimmt? Ob nun jene, die in Extase ihrem bentley-chouffeurten Guru ihr Geld hinwerfen oder jene, die den totalen Krieg herbeibrüllen.
    Es sind immer die Ungeliebten, die Ungewollten aller Gesellschaftsschichten, die es zuhauf gibt. Allein in Deutschland sind etwa 50 % aller Kinder keine gewollten Kinder der Liebe. In islamischen Ländern, wo auch noch Inzest und damit schwerste Verletzung der Naturgesetze die Norm sind, sind mehr als 70 % keine Kinder der Liebe.

    Wie sagt man bei Geheimdiensten gern? ‚Waisenkinder sind immer die besten Rekruten‘.

    Diese Zielgruppe der Ungeliebten ist da, sie ist sehr groß, und wird zielsicher von den Herrschenden anvisiert, in der Regel unbewußt, weil die meisten in den herrschenden Eliten auch nicht Kinder der Liebe waren. Ein Teufelskreis, der die Völker dieser Welt im Würgegriff hält. Teufelskreis- man bedenke hier, daß der Beelzebub von Baal stammt, und daß es sich dabei um mehr als 5000 Jahre alte Ritual-Priester handelte, die bei Prozessionen Frauen vergewaltigten (um Kinder der Nicht-Liebe zu zeugen) und Kinder töteten (um den Wert des Lebens zu vernichten). Das Böse hat eine erkennbare Struktur, es ist die Folge ausgebliebener Liebe.

    Der Schuldkult, mit dem die Deutschen in die Knie gezwungen werden, ist im Land der Dichter und der Aufklärung nun eine besondere Hypothek: man hat die Religion entmachtet und so durch vernünftige Argumentation der Mehrheit den Ausweg in den christlichen Schuldkultkomplex verbaut. Die Schuldgefühle müssen nun aber andere Wege finden- eine Spielart ist Arbeitssucht, was den Überfleiß der Deutschen erklärt. Der im Drogenrausch der 68er freigelegte Seelenmüll erfand einen wirksameren Schuldkult durch biochemischen Zusammenbruch der Verdrängung: wir sind böse, wir müssen weg!

    Immer geht es um das Ausweichen vor monströsem Schmerz, was nichts mit Schwäche zu tun hat, sondern mit der Tatsache, daß ohne j a h r e l a n g e n Beistand solche Schmerzpotentiale gar nicht integrierbar sind. Man bleibt sozusagen Schmerzpatient und sucht lebenslang Abhilfe in Form von Ventilen und Projektionsflächen.
    Komplexer Selbsthass, nicht selten bis zum Selbstmord, ist die Folge, auch kollektiv.

    Nochmal: in Deutschland sind etwa 50 % davon betroffen, was vor allem den widrigen Lebemsumständen durch die zwei Weltkriege zu verdanken ist. Kinder waren Kinder von Schwersttraumatisierten und schwer zu ernähren und zu begleiten.

  83. Diese 50 % nehmen j e d e Ideologie an, die ihrem gefühlten Selbsthass eine ideelle Grundlage zimmern kann. Damit aus Krank- und Verlorensein endlich Richtig- und Gutsein wird.
    Diese Ideen-Prothese zum Auffangen psychosenahen Schmerzes fehlt im Land der aufgeklärten Deutschen. DAS machte sie so anfällig für Hitlers kranke Politik, das war derselbe Zement in der DDR, das war in Rußland mit den bekannten Massenmördern an der Staatsspitze nicht anders, das läuft überall dort, wo man gegen alles Gute, Schöne und Kluge ankämpft ‚wie die Bekloppten‘. Unter Umständen bis zur Selbstdemontage der eigenen Kultur, die per Projektion und Verdrehung als ‚böse‘ verdeutet und abgeschafft wird.
    Die Idealisierung der lieblosen und vernachlässigenden Eltern, das Aufrechterhalten
    der I l l u s i o n von Liebe, ist Dreh- und Angelpunkt dieses Mechanismus. Führer befiel, wir folgen dir!

    Das gilt, wie schon gesagt, für die Anhänger des friedlich vor sich hin summenden Buddha genauso wie für die Anhänger des von oben bis unten von Furunkeln übersähten, bettlägrig ketterauchenden und nie arbeitenden Karl Marx ebenso wie für die Anhänger von Hilter oder die Anhänger von erweitertem Suizid-Juncker-Macron-Merkel-Multi-Kulti (man frage sich mal, was für Charaktere bei der größenwahnsinnigen UN wirken.)
    Der Selbsthass hat eine tiefe Quelle- IMMER verborgen in der amnesierten Kindheit der Betroffenen. DORT hat der Schuldkult seine Wurzel. Den die 68er im Dauerkiff geboren und zementiert haben.
    Warum? Weil sie mit Hilfe des Kannabis nicht nur Entspannung fanden, sondern sich leider auch die Verdrängung weggeschossen haben und völlig diffus, ohne eine Chance auf Rettung, von tiefsten Schuldgefühlen überflutet wurden. Geistig schwach, wie sie waren, packten sie sich nicht hellsichtig bei Freud und Kollegen auf die Couch, sie wurden und blieben psychotisch und entwickelten einen intellektuellem Kollektiv-Rahmen für diese mörderischen Schuldgefühle. Die Kommunen waren reinste Psychiatrie für ohnehin geistig Beschränkte, und sexuelle Perversionen im Sinne des ausagierens sexueller Traumtiserungen waren der Haupt-Dreh-und-Angelpunkt. Aus der Not wird Tugend- Kinder sexuell ‚gebrauchen‘ ist gut, bindungsloser Sex jeder mit Jedem ist Ersatz für Liebe und Familie usw.

    Nietzsche kannte dieses Phänomen vom Christentum und formulierte es so: ‚So zu leben, daß es k e i n e n Sinn mehr macht zu leben, DAS wird nun zum Sinn.‘

    Wir haben nur oberflächlich mit der Schuld der Nationalsozialisten ein Ding an der Birne. Es geht in der Tiefe um die Schuldgefühle der ungeliebten Kinder, die in ihrer Tragödie nicht verstanden wurden und werden. Und es sind so viele!

    Man sehe sich die Antifa-Schrei-Kinder an: Borderliner, Psychotiker, Junkies, Kriminelle, Asoziale, Bildungsunfähige. Die, die keiner wollte, die nicht wissen wohin mit sich in der Gemeinschaft der Menschen- und denen auch keiner tifenpsychologisch beisteht!!!

    Und nun unsere ‚Eliten‘, die eine Krankenriege par excellence darstellen. Die gehaßte Pfarrerstochter mit abgekauten Nägeln in Berlin, der egozentrisch- infantile Borderliner in Washington, das tote Kind mit Mumienmutterersatz in Pinkmini in Paris, die seit Jahrhunderten degenerierten englischen Eliten, wo die Elternhäuser schon immer kühlschrankkalt und a la Shakespeare mordend waren, das militante Israel, das militant ist, weil 50 % der Israelis an den Spätfolgen der Holocoust-Traumatisierungen leiden…. .

  84. …leiden.
    Hans Joachim Maas hat recht, wenn er sagt: ‚Wir brauchen eine therapeutische Kultur.‘ Die halbe Welt gehört sofort auf die Couch, schon gestern, und nicht erst morgen.

    Und viele, die krank in verantwortungsvollen Positionen sind, gehören sofort ihrer Ämter enthoben. Das könnte den Flächenbrand eindämmen. Denn der droht uns allen, und wenn dann wieder mal alles in Schutt und Asche liegt, wird wieder die alte Leier zu hören sein: Woher kommt er nur, dieser Hass, woher kommt all dieser Vernichtungswillen der Menschen, ist die Menschheit denn so verkommen…
    Nein, ist sie nicht, aber sie lebt sich selbst entfremdet emotional mit verbundenen Augen.

    Diesmal, 100 Jahre nach Freuds erstem Wurf und der späteren Zuarbeit so vieler tapferer Geister, wird sich etwas in der Ursachen-Analyse verändern. Da bin ich sicher. Ob nun der große Krieg um Europa noch aufzuhalten ist oder nicht- ich erinnere mich an den alkoholkranken Schröder, der nie eine Kindheit hatte und keine Kinder wollte, der im letzten Jahr seiner Amtszeit sagte: ‚ich bedaure zutiefst das Psychologisieren in der Gesellschaft.‘
    Ein infantiler und größenwahnsinniger Mann, der sich nie seinen Verletzungen und seinem Selbsthass stellte und verheerende Politik gegen sein Volk und die Völker Jugoslawiens machte.
    Er bedauerte, daß ein destruktives Prinzip erkannt wurde, und daß schon viele diesem Prinzip entwachsen und nicht mehr einzufangen sind.
    Das Letztere macht mir persönlich Hoffnung, denn es erwächst durch Nachahmung selbstverständlich Zukunftschance für die junge Generation.

  85. …leiden.
    Hans Joachim Maas hat recht, wenn er sagt: ‚Wir brauchen eine therapeutische Kultur.‘ Die halbe Welt gehört sofort auf die Couch, schon gestern, und nicht erst morgen.

    Und viele, die krank in verantwortungsvollen Positionen sind, gehören sofort ihrer Ämter enthoben. Das könnte den Flächenbrand eindämmen. Denn der droht uns allen, und wenn dann wieder mal alles in Schutt und Asche liegt, wird wieder die alte Leier zu hören sein: Woher kommt er nur, dieser Hass, woher kommt all dieser Vernichtungswillen der Menschen, ist die Menschheit denn so verkommen…
    Nein, ist sie nicht, aber sie lebt sich selbst entfremdet emotional mit verbundenen Augen.

    Diesmal, 100 Jahre nach Freuds erstem Wurf und der späteren Zuarbeit so vieler tapferer Geister, wird sich etwas in der Ursachen-Analyse verändern. Da bin ich sicher. Ob nun der große Krieg um Europa noch aufzuhalten ist oder nicht- ich erinnere mich an den alkoholkranken Schröder, der nie eine Kindheit hatte und keine Kinder wollte, der im letzten Jahr seiner Amtszeit sagte: ‚ich bedaure zutiefst das Psychologisieren in der Gesellschaft.‘
    Ein infantiler und größenwahnsinniger Mann, der sich nie seinen Verletzungen und seinem Selbsthass stellte und verheerende Politik gegen sein Volk und die Völker Jugoslawiens machte.
    Er bedauerte, daß ein destruktives Prinzip erkannt wurde, und daß schon viele diesem Prinzip entwachsen und nicht mehr einzufangen sind.
    Das Letztere macht mir persönlich Hoffnung, denn es erwächst durch Nachahmung selbstverständlich Zukunftschance für die junge Generation.

  86. ein sehr guter Beitrag! aber einen Fehler muss ich doch kritisieren. Bei 9.35 im Video sagt Martin was vom „Rechten Totalitarismus“. In dem Zusammenhang muss es aber „Linker Totalitarismus“ heißen, denn die Nazis waren „Linke“. Wenn es auch immer wieder geleugnet wird, ist es dennoch wahr! Eine Entschädigung ist aber der optische Schluss mit dem Fürstenzug! Wer den im Original noch nicht gesehen hat, heute zu PEGIDA kommen, und ihn bei der Gelegenheit anschauen!

  87. wanda 4. Juni 2018 at 10:41
    …..Ähnlich erging es dem historischen Jesus, der ein Produkt aus dem sexuellen Übergriff des Vaters auf die eigene Tochter war, wofür er zwar im Stamm mit Ächtung, aber nicht weiter bestraft wurde- sein Name wurde ausgelöscht, Jesus nannte man im damaligen Hebräisch deswegen ‚Jesus, Sohn der Maria‘…..
    blablabla usw.

    ++++++

    und Sie sind eine bemitleidenswerte Person, selber…. haben Sie die obigen aus der eigenen Lebensgeschichte abgeleitet und einfach ausprojiziert…???
    oder auf nüchternem Magen ZU VIEL Freudschen Dünnsh…ss konsumiert… Sie, arme Materialistin der Atheistischen Religion
    (hatten wir nicht schon mal einen ähnlichen Austausch??? auch egal, Wiederholung macht den Meister)
    was Jesus anbetrifft könnte ich nur WENIGE Menschen in der Geschichte mit einem gesunderen humanen Wertesystem benennen… Sie verstehen ihn lediglich nicht… tja, pech
    lesen Sie sich in DIESE Theorie hinein und lassen Sie sich umdenken:

    http://www.magtudin.org/Lajdi%20Peter%20-%20Die%20Herkunft.htm

    könnte auch Ihnen hilfreich sein : es spielt übrigens KEINE Rolle, ob es haargenau stimmt!!!! es ist aber ein fester Standpunkt, auf welchem man seine lebensbejahende Lebensphilosophie aufbauen kann…

  88. „Sellner: Gaulands Äußerung wird bewusst missverstanden, weil sie an der modernen Zivilreligion der Schuld rührt.“

    Sellner sollte erkennen, dass
    a) die Einlassung von Gauland taktisch dumm war und
    b) mit der Eindimensionalität es 40 Jahre braucht, bevor die AfD mal ein paar Pünktchen mehr bekommt (Muster GRÜNE & Anti AKW- Bewegung).

  89. Jeder Halbgebildete würde die Rede von Herrn Gauland richtig verstehen, außer man ist entweder saudumm oder man WILL den Zusammenhang nicht verstehen ! Herr Gauland kann sich amüsiert zurücklehnen und die Berufsempörten in ihrer Dummheit genießen ! So entlarven sie sich selbst am Besten !

  90. Eine provozierende, eine despektierliche und vielleicht unpassende
    Formulierung von Gauland. Ohne Zweiffel.

    Allerdings, ich fühle mich auch jeden Tag provoziert. Ich fühle mich provoziert
    durch den aktuellen Spiegel-Titel, dort lese ich die neue italienische Regierung zerstört
    Europa, nur weil Sie das Schrottsystem EURO verlassen will. Ich fühle mich provoziert, wenn
    ich durch die Strassen meiner Stadt rumpele , und feststelle das ein SUV sicher dafür geeigneter wäre.

    Ich rumpele so vor mich hin, und sehe dabei so viele schwarze Frauen mit Kinderwagen wie nie zuvor.
    Die alle finanziert werden müssen. Ich fühle mich provoziert von einer Bundeskanzlerin,
    die bei einer Debatte zum Bundeshaushalt am leidenschaftlichsten wirkt, wenn es um ihr
    Lieblingsthema geht, mehr Hilfe für Afrika.

    Das Land ist heute eine alltägliche Provokation für einen Patrioten. Meine
    Steuergelder werden zum Fenster rausgeworfen für eine Entmündigungs- , Verblödungs-
    und Enteignungsmaschinerie. Das alles hängt eng zusammen mit den 12
    Jahren Fliegenschiss. Ich bin nicht mehr bereit, Souveränität und nationales
    Selbstbewusstsein abzustreifen wegen diesem Österreicher. Ich möchte in
    diesem Punkt so sein dürfen wie ein Ami, ein Schweizer oder ein Brite.
    Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das linke, volksfeindliche Meinungskartell
    braucht gelegentlich mal einen nationalen Aufreger, das schadet gar nicht so gross.
    Gauland sollte abschwächen, etwas zurückrudern, aber auf jeden Fall im Amt
    bleiben.

  91. Deutsches Eck 4. Juni 2018 at 11:12

    Der Schuldkult ist zentraler Bestandteil der rotgrünen Irren-Ideologie!

    So ist es. Es ist das Fundament, über das sich die linke Ideologie legitimiert. Fällt der Schuldkult weg, dann fällt auch die Nazikeule.

    Das ist der Grund, warum die Medien hysterisch werden. Gauland hat die Linken in einem wichtigen wunden Punkt getroffen. Weiter so!

  92. ich habe keine Schuld an den Verbrechen der Nationalsozialisten
    meine Frau als Ausländerin hat keine Schuld an den Verbrechen der Nationalsozialisten
    meine Kinder haben keine Schuld, auch nicht mein Vater und meine Mutter
    wenn man jemanden eine „Schuld“ zusprechen kann, dann meinen Großeltern.
    Wobei mein Großvater lieber daheim bei seiner Frau gewesen wäre als nach Finnland in den Krieg zu gehen und dann als Kriegsgefangener in Frankreich schuften zu müssen.

  93. ach ja, noch was:
    Wer ist denn „Schuld“ ?
    Die Deutschen ? Wer ist das ? Dessen Eltern und Großeltern schon Deutsche waren ? Oder alle mit einem dt. Pass ? Was ist mit Kindern die 50/50 sind ? Also „Deutscher“ und Ausländer ? Sind die nur zu 50% schuld ?

  94. Marnix: Ich wundere mich: als mein Mann und ich 2003 in Delft waren und in einem Café eine Pause eingelegt haben, klatschte das ganze Jungvolk um uns herum, als wir gingen.
    Haben die Zeiten in Holland sich geändert? Sollten die Niederländer dazugelernt haben? Das würde mich ehrlich freuen.

Comments are closed.