In Koran und Hadithen wird hemmungslos gegen Juden gehetzt, aber auch gegen Christen und andere "Ungläubige"
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Sechs Stunden lang informierte die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) am vergangenen Freitag die Bevölkerung in der Münchner Fußgängerzone über den wahren Grund für den wachsenden Judenhass in Deutschland. Es ist das Erbe Mohammeds, das im Koran und in den Hadithen einen geradezu infernalischen Hass hinterließ. Dieser Hass wird überall in der islamischen Welt in Koranschulen und Moscheen in die Köpfe der Menschen gepumpt, was dann zu dem Vernichtungswillen gegenüber Israel und zu Gewalttaten gegen Juden führt. Seit Jahren müssen dies die Juden in Frankreich hautnah erleben, so dass schon über 4000 von dort nach Israel flohen.

Bei uns steigert sich dieser Hass durch die massive Flutung unseres Landes mit Mohammedanern aus fundamentalen Islam-Ländern, so dass Juden auch in Deutschland einer latenten Gefahr ausgesetzt sind. Dies wird von Mainstream-Medien und Alt-Politikern mit allen Mitteln zu vertuschen versucht. Daher ist es extrem wichtig, dass die Bevölkerung von Bürgerinitiativen über die wahren Fakten aufgeklärt wird.

Zu allem Überfluss wird gebetsmühlenartig behauptet, die meisten Straftaten gegen Juden würden von „Rechtsradikalen“ begangen, was falsch ist. Die Polizei hat die Anweisung, jede unaufgeklärte Tat automatisch dem Rechtsextremismus zuzuordnen, was in der Statistik zu einer totalen Verzerrung des wahren Sachverhaltes führt. In der Realität sind es hauptsächlich Moslems, die Juden auf deutschen Straßen, in Schulen und anderswo massiv anfeinden.

Keiner braucht sich über diesen abgrundtiefen und unversöhnlichen Hass auf Israel und die Juden zu wundern, denn er trieft förmlich aus den islamischen Schriften. Moslems werden es daher nie dulden, dass Juden im Nahen Osten auch nur einen winzigen Flecken Erde besitzen. Selbst, wenn Israel nur noch aus der Strandpromenade von Tel Aviv bestehen würde, gäbe es hemmungslose Ausschreitungen und Vernichtungswünsche dagegen. Mohammed sprach das ultimative Tötungsurteil gegen Juden für alle Zeiten aus, was auch in der politischen Agenda der Hamas als zentraler Bestandteil festgehalten ist:

Mit minderwertigen Wesen, die ihr „Gott“ Allah verflucht hat, darf es nie Frieden oder irgendeine Art der Verständigung geben. Die Mohammedaner im Gaza-Streifen würden auch noch in tausend Jahren wie wild gegen die israelische Grenze anrennen, wenn vorher nichts Entscheidendes passiert.

Eine Gegenmaßnahme wäre die totale Entschärfung des Islams von der gesamten Hetze gegen alle Andersgläubigen. Denn dieser Hass richtet sich nicht nur gegen die Juden, die die neue „Religion“ des Mohammed entschieden ablehnten, sondern auch die Christen, die sich damals genauso dem „Propheten“ des Islams widersetzten. Das machte Mohammed wütend, was im Koran für alle Zeiten als Befehl eines „Gottes“ festgehalten ist:

Wir sitzen mit Israel und den Juden im gleichen Boot. Christen werden an vielen Stellen des Korans im gleichen Umfang wie Juden abgrundtief beleidigt und bedroht:

Der Islam hat sich durch seine ewig gültigen von einem „Gott“ gesandten Schriften zum Todfeind aller anderen Religionen und der gesamten zivilisierten Menschheit erklärt. Alle sollen dem Islam unterworfen werden, was auch der wörtlichen Übersetzung des Begriffs „Islam“ entspricht:

Im Laufe unserer Kundgebung kamen vier israelische Frauen und zwei Männer zu uns, einer davon Soldat der IDF, schüttelten uns die Hände und bedankten sich, dass endlich einmal der wahre Grund für die andauernde Gewalt genannt wird, die dem einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten durch islamische Länder ringsherum widerfährt.

Wir luden jeden Bürger ein, am Mikrofon Fragen zu stellen, wenn irgend etwas unklar an den von uns dargestellten Fakten sein sollte. Viele Moslems drängten daraufhin in den Innenbereich, um Stellung zu beziehen. Die meisten reagierten so, wie wir es seit Jahren bei unseren öffentlichen Auftritten gewohnt sind: So versuchten sie abzustreiten, dass die Koranverse und Hadith-Passagen, die wir auf unseren neuen Plakaten zeigten, richtig sind. So behauptete eine, dass der Koranvers 9:29 nicht die Bekämpfung von Juden und Christen fordere:

Sie sagte, dort stehe „Schriftbesitzer“ und nicht „Juden und Christen“. Dass dies aber genau das gleiche ist, wusste sie nicht oder wollte es nicht wissen. Andere versuchten sich als gute Menschen hinzustellen, die nichts gegen Andersgläubige hätten, und wollten damit „beweisen“, dass der Islam doch eine „friedliche Religion“ sei.

Im Laufe der Kundgebung kam immer wieder die Frage von erregten und aggressiven Moslems, wer mich „bezahlen“ würde und wieviel ich von Juden bekäme. In ihrer Geisteswelt ist es wohl absolut unvorstellbar, dass sich Nicht-Juden solidarisch mit Israel und dem jüdischen Volk erklären. Die Verachtung muss in den Köpfen dieser Moslems absolut tief sitzen, was aber angesichts der islamischen Schriften auch kein Wunder ist.

Es war auch kein einziger Moslem bereit, sich auf die kritische Diskussion über den Hass einzulassen, der vom Islam gegen Juden, Christen und alle anderen „Ungläubigen“ gelehrt wird. Selbst die vermeintlich „Moderaten“ und „Friedlichen“ lehnten es ab, dass die brutalen Verse des Korans als ungültig erklärt werden.

Als es um die Scharia ging, hielt einer die Hände in Richtung Himmel und sagte, dass die Gesetze von Allah kämen. Er bekannte sich damit offen und ehrlich zu einem elementaren Grundsatz des Islams, der die Demokratie und von Menschen gemachten Gesetze ablehnt, wenn sie im Widerspruch zu den islamischen Vorschriften stehen.

Der Islam ist eben von all seinen Bestimmungen her durch und durch faschistisch, erlaubt nichts neben sich als alleinigem Machthaber und Gesetzgeber und lässt auch keinerlei Kritik zu. So darf nichts, aber auch gar nichts an den Schriften verändert oder für ungültig erklärt werden. Daher werden die Gewalt, das Töten, das Hetzen, der Hass, die Aufrufe zu Kampf, Krieg, Unterwerfung und Vernichtung des Gegners immer Bestandteil dieser politischen Ideologie im Deckmantel einer „Religion“ bleiben.

So muss der demokratische Rechtsstaat dagegen vorgehen und diese Entschärfung zwingend fordern. Falls dies verweigert wird, sind diese islamischen Einrichtungen wegen akuter Verfassungsfeindlichkeit und Bedrohung der öffentlichen Sicherheit zu schließen. Österreich geht mit seinem Verbot des politischen Islams in die richtige Richtung und hat bereits sieben Moscheen geschlossen und die Ausweisung von 40 Imamen eingeleitet. Erdogan drohte als Reaktion darauf schon mit dem „Heiligen Krieg“.

Viele Bürger hörten in der stark belebten Fußgängerzone an diesem Freitag Nachmittag zu, unterbrachen ihre Shopping- oder Touri-Tour, um sich über dieses so wichtige Thema zu informieren. Unser unermüdlicher Mitstreiter Christian Holz verteilte wie einige andere auch Flugblätter im Passantenstrom. Er berichtet, dass manche erst keine Informationen haben wollten. Aber nachdem sie eine Zeitlang zuhörten, nahmen sie die Zettel dann doch entgegen und lasen sie durch.

Es gab sogar immer wieder auch Klatschen, was bei diesem hochsensiblen Thema denkwürdig ist, denn kaum einer will sich schließlich öffentlich zur Islamkritik zu bekennen. Man kennt die Anfeindungen von linken Propagandisten zur Genüge, die einen dann sofort in die Nazi-Ecke schieben wollen.

Am Freitag fand gleichzeitig auch noch eine andere Veranstaltung zum Thema „Antisemitismus“ statt: Vor der Synagoge hielt dazu u.a. der SPD-Oberbürgermeister Dieter Reiter eine Rede, in der natürlich das Wort „Islam“ nicht vorkam. Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk äußerte er sich zu dem Widerstand gegen den Antisemitismus und zog dabei seltsamerweise Pegida mit hinein:

„Wir machen es wie zu den Anfangszeiten von Pegida, indem wir klarmachen, dass wir die hier in München nicht wollen.“

Mit diesem Vergleich erweckt er den Eindruck, als ob Pegida irgendetwas mit Antisemitismus zu tun habe. Eigentlich eine unverschämte Falschbehauptung. Aber in München macht es ihm die Heinz Meyer-Truppe allerdings leicht, die den Namen „Pegida München“ missbraucht und wegen ihrer andauernden aktiven Zusammenarbeit mit bekennenden National-Sozialisten und Hitler-Verehrern auch nicht von Pegida Dresden legitimiert ist. Meyer war am Freitag zu allem Überfluss auch noch bei der Kundgebung an der Synagoge, was vorhersehbar breite Entrüstung hervorrief. So titelte die Abendzeitung „Pegida-Chef vor Ort – Widerwärtig: Nazis bei Kundgebung vor Synagoge“:

Mit dabei auf dem Jakobsplatz waren aber auch heutige Nazis wie Petra K. Sie gehört zum direkten Umfeld des verurteilten Rechtsterroristen Karl-Heinz S. Dieser war 2003 in die Anschlagspläne verwickelt, als eine Bombe bei der Grundsteinlegung des neuen jüdischen Gemeindezentrums explodieren sollte.

Am Jakobsplatz gesichtet wurde auch der Münchner Pegida-Chef Heinz Meyer, gegen den wegen des Verdachts der Gründung einer terroristischen Vereinigung ermittelt wurde und vor dem Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in seinem Verfassungsschutzbericht warnte.

Es ist schon eine bemerkenswerte Dreistigkeit, dass Meyer an der Synagoge auftauchte, die der Nazi-Terrorist Martin Wiese 2003 in die Luft sprengen wollte und dafür zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Wegen Kontakten zu genau diesem Wiese ermittelt der Generalbundesanwalt seit Jahren gegen Meyer. In der Süddeutschen Zeitung wurde die Anwesenheit von Meyer und anderen Extremisten an der Synagoge ebenfalls erwähnt:

Die Leiterin des Demokratiebüros, Miriam Heigl, sagt, dass sich auf dem gut gefüllten Jakobsplatz auch Menschen aus dem Umfeld der Täter befinden – Aktivisten der Pegida und der Neonazi-Partei „Der dritte Weg“: „Auch wenn sie hier sind – sie sind nicht Teil dieser Versammlung!“

Wegen der Einbindung von Hitlerfans und bekennenden National-Sozialisten ist die Meyer-Truppe in München weitestgehend isoliert. So waren beim letzten „Spaziergang“ am 4. Juni rund um das Münchner Rathaus nur noch insgesamt sieben Personen beteiligt:

Einer davon Peter Meidl (roter Kreis), ein großer Hitler-Verehrer, der sich zum Geburtstag seines „Führers“ am 20. April gerne auf Facebook öffentlich mit Fotos seines großen Idols, einem Massenmörder und Judenvernichter, zeigt:

Aber auch wenn es nur noch sechs Leutchen sind, die sich um Heinz Meyer scharen, so beschmutzen sie doch immer noch nachhaltig den Ruf der patriotisch-demokratischen Bürgerbewegung Pegida. Leider ist es nicht so einfach, einer Gruppierung die Nutzung des Begriffs zu entsagen.

Zurück zu der Kundgebung an der Synagoge, die freilich eine absolut heuchlerische Veranstaltung war. Es war dort kein Wort vom islamischen Judenhass zu hören. Dafür hat beispielsweise Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, allen Ernstes auf die AfD eingedroschen, ausgerechnet jener Partei, die sich im Bundestag am stärksten für die Solidarität mit Israel und den Schutz der Juden in Deutschland vor dem moslemischen Judenhass einsetzt:

„Ich dachte nicht, dass Antisemitismus je wieder so bedrohlich wird“, sagt Charlotte Knobloch. Juden und der jüdische Staat würden leichtfertig be- und verurteilt, stellt die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde fest. Der AfD bescheinigt sie eine „menschenverachtende Haltung, die nie wieder in deutsche Parlamente hätte einziehen dürfen“.

Der Grund für diese Heuchelei liegt auf der Hand: Knobloch singt wie auch der Zentralrat der Juden das Lied der derzeit Mächtigen, von denen ja schließlich auch das Geld kommt. „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.“ Nachdem diese politisch Mächtigen es nicht wünschen, dass der Islam kritisiert wird, richtet man sich nach der Ansage. Dem gleichen Prinzip folgen die kirchlichen Funktionäre beider Konfessionen. Darin haben sie schließlich Übung, denn unter den National-Sozialisten verhielten sich viele Kuttenträger nicht anders. Eine absolut widerliche, opportunistische Kriecherei vor dem Mainstream.

Wir hingegen schweigen nicht. Am heutigen Mittwoch geht die Aufklärung von 14-20 Uhr in der Münchner Fußgängerzone vor St. Michael weiter.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos hatten über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

124 KOMMENTARE

  1. Tolle, eindrucksvolle Bildtafeln, die richtig gut auf den Betrachter wirken! 🙂 Der rechte Widerstand muss viel mehr auf die Marketing- und PR-Düse drücken, das haben uns die linken Volksverräter leider immer voraus!

  2. Horst Tappert:
    „Atheisten hassen die Mohammedaner am meisten.“

    Was eine sinnentleerte Aussage.
    Ich bin Atheist und kenne auch viele Atheisten und die meisten hassen Extremisten, egal aus welcher Ecke.
    Anfangen kann ich mit keine Region etwas, da mache ich keinen Unterschied zw. dem Islam und dem Christentum.

  3. Frau Knobloch weiß, was es heißt, sich gegen die Mächtigen aufzulehnen.

    Frau Dr. Merkel ist bei Özil und Gründagan die Demut und unterwürfige Partnerin in Person, die unter sechs Augen ihre Ratschläge zum Besten gibt. Aber bei Juden versteht sie keinen Spaß, da läßt sie die Islamophile Führerin heraushängen.

  4. Wenn die Juden in der AFD eine „Nazipartei“ sehen, und sich ihr deshalb nicht anschließen wollen, dann kann ihnen auch niemand mehr helfen! Denn es ist niemand mehr da, der sich für sie einsetzen würde in Deutschland!

    Ich habe sogar schon Stimmen gehört, die vermuten, die AFD „kollaboriere“ mit den Islamisten!! Als Begründung: A. Hitler war ja ein Nazi und der hatte mit den MUFTIS auch einen Pakt! –

    Kein Mensch weiß mehr was hier wirklich noch läuft!

  5. jeanette 13. Juni 2018 at 11:57

    „Wenn die Juden in der AFD eine „Nazipartei“ sehen“

    Natürlich wählt auch Frau Kobloch die AFD! Aber was glauben Sie, was passiert, wenn sie dies offen zugeben würde? Raten Sie mal!

  6. https://www.youtube.com/watch?v=B6Wx13-MweA

    Acht jugendliche Bulgaren vergewaltigen 13 jähriges Mädchen

    ###

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/unter-zuwanderern-sollen-tausende-intensivtaeter-sein-1232287806.html

    Der polizeilichen Kriminalstatistik für 2017 in Mecklenburg-Vorpommern zufolge beträgt der Anteil der ausländischen Tatverdächtigen 16,9 Prozent, das entspricht 7617 Verdächtigen.
    Im Jahr zuvor waren es noch 24,7 Prozent. Der Rückgang sei “ auf die Entwicklung bei den Straftaten gegen das Aufenthalts- Asyl- und Freizügigkeitsgesetz/EU zurückzuführen und Ausdruck der Migrationsbewegungen.“

    45.091 Tatverdächtige gab es der Kriminalstatistik insgesamt. 22,7 der Mehrfachtäter, also Personen mit zwei oder mehr Straftaten, sind demnach Zuwanderer.

  7. Nachdem Özil & Gündogan so offensichtlich gezeigt hatten wer als ihr Muster von Rechtsstaatlichkeit gilt mussten Angie & Frank-Walter im Traumahubschrauber notversorgt werden. Jetzt stellt sich heraus dass auch Angie nach dem Bad in der Menge der Transnationalmanschaft ihre Buben in einer Privataudienz empfangen hat.
    Während ihres Besuches im Trainingslager in Alto Adige führte sie nach der gemeinsamen Runde mit der Mannschaft noch ein „separates, vertrauliches Sechsaugen-Gespräch“ mit den türkischen DFB-Söldner. Daraufhin ist sie Özil & Gündogan bei Anne Will zu Kreuze gekrochen indem sie ihre Generalabsolution erteilt hat: „Ich glaube, die beiden Spieler haben nicht bedacht, was das Foto auslöst mit dem Präsidenten Erdogan“, http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/merkel-spricht-in-erdogan-affaere-mit-guendogan-und-oezil-15637361.html

  8. „(…) Andere versuchten sich als gute Menschen hinzustellen, die nichts gegen Andersgläubige hätten, und wollten damit „beweisen“, dass der Islam doch eine „friedliche Religion“ sei. (…)“

    Das ist eben die Seuche, die unser Land befällt und durch die Mainstream-Propaganda unentwegt am Leben erhalten wird. Dabei sind sie mit dieser Blindheit und ihrer falsch verstandenen Toleranz ihre eigenen Totengräber! Ihr nächstes Argument ist die eingeredete christliche Pflicht zur Nächstenliebe, wobei sie auch hier nicht zwischen dem unbekannten (bedrohlichen?!) Fremden und dem vertrauten Nächsten (Verwandte gute Bekannte, Freunde, dem Wohlgesinnten) unterscheiden. Es müsste korrekter Weise „Fremdenliebe“ heißen, aber da kämen wohl Zweifel auf, die im Sinne der Merkelpolitik nicht zugelassen werden dürfen. Der wirklich „Nächste“ wird eher angefeindet und denunziert, der „wilde Fremde“ mit Teddybären beworfen und zum Heiligen stilisiert, dafür nehmen sie Terror, Vergewaltigungen, Mordopfer in Kauf, ja – sogar ihren eigenen Untergang und verteidigen ihre Geisteshaltung vehement!

  9. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende
    13. Juni 2018 at 11:51

    Das Religionsgeseier geht mir auf den Keks. Wir werden umgevolkt, und das nicht aus religiösen Gründen!

    ——————————
    Genau so schaut’s aus!

  10. Ist schon ein ganz schöner Sauhund, dieser Allah. Verwandelt Juden in Affen oder Schweine. Nun bin ich keine Muselin, Christin oder Jüdin. Und über Blondinen steht anscheinend nix im Koran. Mich hat aber mal einer versucht zu verzaubern. Ist nix weiter passiert. Außer: vorher hatte er Eier in der Hose. Danach ich in der Tasche.

  11. Quelle: Welt- Online, Zitat aus einem Beitrag über den Asylstreit:

    „Der Streit überschattet auch den Integrationsgipfel im Kanzleramt an diesem Mittwoch. Der als Bundesinnenminister für Integration und Heimat zuständige Seehofer bleibt der Veranstaltung fern. Er hatte sich über einen Artikel der Journalistin Ferda Ataman geärgert, die mit Merkel und der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU) die Pressekonferenz zum Abschluss des Treffens bestreiten soll. Sie hatte davor gewarnt, Deutschland „als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren“, zu verstehen.“
    ——————————————————————————————————————
    So ist das also. „Die Menschen, die zuerst da waren“, haben keinesfalls Anspruch darauf, dass dieses Land als ihre Heimat verstanden wird.
    Alles klar. Dann war auch die Ausrottung der Indianer, ihre Vertreibung und Ghettoisierung absolut rechtens. Die Aborigines hatten nie Anspruch auf Australien. Die Tibeter sollen ihr Maul halten.
    Dieses Rechtsverständnis legitimiert vollumfänglich die Ausrottung und Vertreibung von Völkern und ethnischen Gruppen.
    Jetzt wird den Deutschen eingetrichtert, dass sie keinen Anspruch auf Deutschland haben. Selbst Hitler war nicht so radikal. Er sprach bei den neu zu besiedelnden Gebieten im Osten von „Raum ohne Volk“, also von nicht oder dünn besiedelten Gebieten. Die linksgrüne Merkel- Diktatur hält sich mit so was nicht auf. Das deutsche Volk hat keinen Anspruch auf sein germanisches Siedlungsgebiet seit Jahrtausenden. Es hat Platz für Neger und Muslime zu machen.

  12. Forenpilot 13. Juni 2018 at 11:54

    Horst Tappert:
    „Atheisten hassen die Mohammedaner am meisten.“

    Was eine sinnentleerte Aussage.
    Ich bin Atheist und kenne auch viele Atheisten und die meisten hassen Extremisten, egal aus welcher Ecke.
    Anfangen kann ich mit keine Region etwas, da mache ich keinen Unterschied zw. dem Islam und dem Christentum.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Nein, nein, das ist andersherum gemeint: Die Atheisten werden von den Mohamedanern am meisten gehasst. Zur Not behaupten sie, der christliche Gott sei in Wirklichkeit ihr Allah. Aber wenn jemandem das „Spirituelle“ ganz ab geht, dann explodieren sie.

  13. wen solche Leute, wie Frau Knobloch gegen die AfD sind, muss man das nicht überbewerten. Was ist schon der „Zentralrat der Juden“? Eine staatsgeförderte Institution. Genau so viel wie der „Zentralrat deutscher Katholiken“. Alles bezahlte Lakaien. Deshalb labern sie auch alle den gleichen Unfug. Die braucht wirklich niemand.

  14. Forenpilot 13. Juni 2018 at 11:54
    Horst Tappert:
    „Atheisten hassen die Mohammedaner am meisten.“

    Was eine sinnentleerte Aussage.
    Ich bin Atheist und kenne auch viele Atheisten und die meisten hassen Extremisten, egal aus welcher Ecke.
    Anfangen kann ich mit keine Region etwas, da mache ich keinen Unterschied zw. dem Islam und dem Christentum.

    ————–

    ?????????

    Kontext siehe den Bericht.

    Ich hätte auch schreiben können, Atheisten stehen bei den Moslems auf der untersten Stufe ihrer Hass-Ideologie. Aber das wertet die Musel zu hoch auf, denn was interessiert mich deren „Hass-Skala“.

    Also, nicht die Atheisten hassen Moslems, sondern Moslems hassen Atheisten ganz besonders, weil zwischen Islam und Nicht-Glauben noch weniger eine „Beziehung“ besteht, als Zwischen Christen und Musels.

  15. Methode: Scheinehe

    Bundesweite Razzia gegen Schleuserbande

    Hunderte Polizisten durchsuchen Wohnungen in ganz Deutschland. Es geht um den Vorwurf bandenmäßig organisierter Scheinehen für Menschen aus Indien und Pakistan.


    Den drei Hauptbeschuldigten wird demnach vorgeworfen, mit gefälschten Heiratsurkunden, die in Zypern ausgestellt sein sollen, die Eheschließung von indischen und pakistanischen Staatsangehörigen mit überwiegend osteuropäischen Frauen organisiert zu haben. Mit diesen Papieren sollte ein Aufenthalt in Deutschland ermöglicht werden.

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83926338/organisierte-scheinehen-bundesweite-razzia-gegen-schleuserbande.html

  16. Gerade erfahren… Allerdings ist es mir unmöglich, den Wahrheitsgehalt das Gerüchte zu überprüfen:

    Ali B ist von dem türkischen Orts Kommandanten von Erbil für fünf Millionen Euro in barübergeben worden

  17. Nur 0,6% bei der Münchner Kommunalwahl waren wohl noch nicht Lektion genug. Man klärt niemanden auf, indem man ihm sechs Stunden am Stück optisch und akustisch auf die Nerven geht. Heute sollen es wieder sechs Stunden am Stück sein – gehen die Demonstranten eigentlich keiner geregelten Arbeit nach? Oder sind das alles Hausfrauen und Rentner?

    Das eigentliche Thema heutzutage ist übrigens nicht der Islam, sondern Merkels Flüchtlingspolitik, da gibt es hoffnungsvolle Zeichen, die Zustimmung der CDU-Fraktion bröckelt, Seehofer hat lange mit Matteo Salvini telefoniert, heute trifft er sich statt mit Merkel mit Sebastian Kurz, am 20. Juni soll es eine gemeinsame Sitzung des bayerischen und österreichischen Kabinetts geben… Merkel wirkt ohnehin wie eine, die ausgepumpt ist, müde, leer, die Augen irgendwie verweint, ihre Tage dürften gezählt sein.

  18. Zu früh abgeschickt:

    Ist angeblich von dem kurdischen Orts Kommandanten von Erbil für 5 Mio Euro in bar übergeben worden. Wegen der hohen Lösegeldsumme sei der ist der Chef der Bundespolizei persönlich mitgeflogen. Er sei für die korrekte übergebung des Geldes verantwortlich gemacht worden

  19. „Mit minderwertigen Wesen, die ihr „Gott“ Allah verflucht hat, darf es nie Frieden oder irgendeine Art der Verständigung geben.“
    ———————————
    Deswegen ist eine Versöhnung pure ILLUSION!
    Erst wenn der Koran einmal abgeschafft wird, erst dann könnte eine Versöhnung möglich sein!
    Aber solange der KORAN bestimmt wer FREUND & FEIND ist wird es keinen Frieden geben!

  20. Eurabier 13. Juni 2018 at 12:32

    Wird FDJ-Merkel die WM politische überleben?
    —————————————–

    Die bestimmt irgendwo, aber wir? das ist die Frage!

  21. Also bei so viel Israel-liebe darf Stürzenberger bestimmt bald auf Rothschilds Geburtstagsfeier :-).

  22. @ Forenpilot 13. Juni 2018 at 11:54

    [ Horst Tappert 13. Juni 2018 at 11:41
    „Atheisten hassen die Mohammedaner am meisten.“ ]

    Was eine sinnentleerte Aussage.
    Ich bin Atheist und kenne auch viele Atheisten und die meisten hassen Extremisten, egal aus welcher Ecke.
    Anfangen kann ich mit keine Region etwas, da mache ich keinen Unterschied zw. dem Islam und dem Christentum.
    —————————————————–

    „Sinnentleerte Aussage“ … das Wessi Schwachsinnsdeutsch geht einem richtig auf den Keks.
    Aber zum Text. Der ist doch sicher andersrum gemeint.

    Also im Singular deutlich:

    Den Atheisten hasst der Mohammedaner am meisten

    und nicht

    Der Atheist hasst den Mohammedaner am meisten

  23. Eurabier
    13. Juni 2018 at 12:32
    Wird FDJ-Merkel die WM politische überleben?
    ++++

    Keine Ahnung!

    Aber hoffentlich wird Deutschland kein Weltmeister, weil die Schreckschraube sich dann wieder im Glanze des Erfolges der Nationalmannschaft sonnen würde.

    Und viele Kamele aus der Wählerschaft würden sie wahrscheinlich deshalb wiederwählen.

    Diese elendige Schrape muß endlich weg!
    So früh wie möglich!

  24. BETR: UMVOLKUNG
    DAS FLÜCHTLINGS SCHIFF AQUARIUS
    Das Schiff der ÄRZTE OHNE GRENZEN!

    Die ÄRZTE OHNE GRENZEN sollte man auch einmal unter die Lupe nehmen!
    Wer bestimmt eigentlich, wer auf das riesige Aquarius Flüchtlings Schiff aufsteigen darf??
    Nach welchen Kriterien werden die PASSAGIERE AUSGESUCHT??

    Die Schiffe sind ja so groß wie Kreuzfahrtschiffe! Das ist eine richtige
    FLÜCHTLINGS-PASSAGE-INDUSTRIE die dahinter steckt!
    Trotz allem: WER DARF AN BORD???

    Man erinnere sich:
    Missbrauchs Skandal von ÄRZTE OHNE GRENZEN AUF HAITI (damals)
    https://www.derwesten.de/politik/oxfam-und-aerzte-ohne-grenzen-skandale-weiten-sich-aus-id213458411.html

  25. Bei uns steigert sich dieser Hass durch die massive Flutung unseres Landes mit Mohammedanern aus fundamentalen Islam-Ländern, so dass Juden auch in Deutschland einer latenten Gefahr ausgesetzt sind. Dies wird von Mainstream-Medien und Alt-Politikern mit allen Mitteln zu vertuschen versucht.
    ———–
    Das ist ein Kollateralnutzen für radikale Muslime. Am wichtigsten bei der Flutung Deutschlands mit arabischen (!), im Kampf einsatzfähigen Sunniten ist die Beschleunigung der Islamisierung des Landes zur Schaffung einer politischen Lage, in der die Delegitimierung Israels zügiger betrieben werden kann. Der Staat soll beseitigt werden, er widerspricht durch seine Existenz der Lehre des Islam.

    Deutschland ist auf Grund seiner NS-Vergangenheit noch immer am zögerlichsten, gegen Israel aufzutreten. Kranzabwurf und unterwürfigste Verbeugung am Grab des Terroristen Yasser Arafat durch den Bundespräsidenten ist nur Symbolik, davon geht Israel nicht weg.

    In Frankreich ist der Phantomstaat „Palästina“ bereits anerkannt, in Deutschland (noch) nicht. Frankreich islamisiert sich inzwischen ganz von allein, da helfen die herrschenden Politiker, angefangen bei Emmanuel Macron und seinem „Islam de France“. Den muslimischen Terroristen geht das nicht schnell und konsequent genug, sie befördern die Islamisierung durch Verbreitung des Schreckens.

    In Deutschland muß nachgeholfen werden. Angestrebt wird die Weltherrschaft des Islam. Dafür ist Saudi-Arabien, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten nichts zu teuer. Oder woher sollten die jungen Männer aus Syrien, dem Irak und den anderen Staaten der Region das Geld haben, Ausstattung und Schlepper zu bezahlen? Das hat zig Millionen gekostet.

    Mainstream-Medien und Alt-Politiker wissen das alles. Sie bilden sich ein, diese Bewegung könnten sie zu ihrem politischen Nutzen umleiten. Sie werden die ersten sein, die abgeräumt werden, wenn’s so weit ist.

  26. „In ihrer Geisteswelt ist es wohl absolut unvorstellbar, dass sich Nicht-Juden solidarisch mit Israel und dem jüdischen Volk erklären. Die Verachtung muss in den Köpfen dieser Moslems absolut tief sitzen, was aber angesichts der islamischen Schriften auch kein Wunder ist. “

    ———————————————————————————————————————–

    Ich erinnere mich……..Mitte der 80er Jahre trainierte ich regelmäßig in einem Fitnesscenter. Natürlich waren da auch viele Türken, die sich typisch als dummes Macho- Gesockse entpuppten. Ein Araber dagegen schien gebildet, weltoffen und voll integriert in unserer Gesellschaft. Er stammte wohl aus dem Iran, er selbst sprach von „Persien“, wohl weil das Mullah- Regime damals im Westen nicht angesagt war. Jedenfalls laberte dieser Nicht- Macho, dieser nette, gebildete, sympathische, augenscheinlich voll integrierte junge Mann mich eines Tages voll und bedauerte, wie Schade es doch sei, dass Hitler es nicht geschafft hatte, alle Juden umzubringen.
    Es war für ihn unbegreiflich, von mir für seine Ansicht eben keine Zustimmung zu bekommen.

  27. Frauenmord in Alanya: Rapper bereits 2009 wegen Totschlags verurteilt

    Eine Deutsche wurde im türkischen Alanya tot im Meer aufgefunden. Ein deutsch-libanesischer Rapper ist dort unter Mordverdacht festgenommen worden. Es ist eine Meldung, die angesichts des Mordes an der erst 14-jährigen Susanna in der Flut von Nachrichten fast untergeht. Auch, weil der mutmaßliche Mord an einer 35-jährigen Deutschen nicht in Deutschland, sondern in der Türkei begangen wurde. Dabei hätte die Tat genauso gut hier passieren können. Der Täter lebt in Neukölln, soll nach Informationen, die Achgut.com vorliegen, seit Jahren seine Nachbarn terrorisieren und wurde bereits 2009 wegen Totschlags verurteilt.
    ——
    Mit bürgerlichen Namen heißt der deutsch-libanesische Momo Black Mohammed H., ist mittlerweile Ende Zwanzig und lebt aufgrund anhaltender psychischer Probleme in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Berlin Neukölln.

    http://www.achgut.com/artikel/frauenmord_in_alanya_rapper_bereits_2009_wegen_totschlags_verurteilt

  28. Horst Tappert:
    „Also, nicht die Atheisten hassen Moslems, sondern Moslems hassen Atheisten ganz besonders…“

    Ok, alles klar, dann habe ich dich falsch verstanden.

  29. @ Freya- 13. Juni 2018 at 12:40:

    Abwarten und die Hoffnung nicht aufgeben. Dass Seehofer zu Merkels „Integrationsgipfel“ einen Staatssekretär schickt und stattdessen nach Wien fährt, um sich mit Sebastian Kurz zu treffen, ist schonmal ein starkes Signal. Meint auch Fritz Goergen bei „Tichy“: „Das darf psychologische Kriegsführung genannt werden und spricht dagegen, dass diese Runde der Auseinandersetzungen zwischen Seehofer und Merkel erneut so ausgeht wie bisher, nämlich mit einem Nachgeben der CSU.“

  30. 1. Haremhab 13. Juni 2018 at 11:58
    Irak kritisiert Übergabe von Ali B. als Rechtsverstoß
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-06/susanna-f-ali-b-irak-uebergabe-rechtsverstoss
    ———————————————————-

    Jetzt gibt es erst mal Zoff weil ERBIL den Mörder ausgewiesen hat ohne dies von BAGDAD absegnen zu lassen!

    EIN DEUTSCH-KURDISCHER RECHTSVERSTOSS, EIN RECHTSVERSTOSS NACH DEM ANDEREN!!!

    ZEIT ONLINE:
    „Die irakische Regierung hat die Übergabe des Tatverdächtigen Ali B. an Deutschland als Rechtsverstoß kritisiert. Es gebe zwischen beiden Ländern kein Abkommen über eine Auslieferung von gesuchten Personen, teilte das Außenministerium in Bagdad mit. Den Verstoß hätten sowohl die kurdische Regionalregierung als auch Deutschland begangen. Nur das Justizministerium der irakischen Zentralregierung habe die Befugnis für einen Austausch von Gesuchten.“

    Die deutsche Regierung, die Freunde der Kurden, haben das schnell durchgezogen! Jetzt haben wir den Kerl an der Backe! In Bagdad wäre er besser aufgehoben gewesen!! Denn dann hätte es für ihn die Todesstrafe für seine dreckige Schandtat gegeben. Das wäre besser gewesen!

    Aber DEUTSCHLAND begeht lieber einen RECHTSVERSTOSS, UM EINEN KULTURFREMDEN AUSLÄNDISCHEN MÄDCHEN-MÖRDER ZU RETTEN, DAMIT ER SEINER GERECHTEN STRAFE ENTKOMMEN KANN!!

  31. ELTERN FINDEN TOTE IM AUTO
    Todesdrama am Angel-Teich

    Im Riedstädter Stadtteil Crumstadt (Kreis Groß-Gerau) suchten Eltern am Dienstagabend nach ihrem Sohn und machten einen grausamen Fund! Um 20.10 Uhr entdeckten sie zwei Tote in einem Auto in einer versteckten Bucht in der Nähe eines Angel-Teichs.

    „Nach erstem Stand der Ermittlungen hat entweder der Mann die Frau erschossen und dann sich selbst oder es war ein erweiterter Suizid“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/mord/zwei-tote-im-auto-gefunden-55990186.bild.html

  32. Grenzen dicht? 97 % sind pro Seehofer-Linie!! Merkel also bei ca. 3.00%. Noch Fragen? Man erkennt jetzt ggf. auch was ein Diktator ist!! Erdogan und Merkel etc. sind dann beides Diktatoren! Aber das wissen wir.
    (Umfrage aus Focus)

  33. @Heta hat ja wieder einmal so recht: Die 0,6% haben nicht gereicht als Mahnung.

    Vielleicht sollte sich Stürzenberger irgendwann einmal über den Islam informieren. So langweilt er nur noch.

  34. @Alter Mann:

    erschütternde Dokumente!
    Ich werde sie mir bei jeder Toleranz-oder „Tag-der- Offenen -Moschee“-Diskussion anzuführen erlauben.
    Auch an alle Kultusministerien , die erwägen islamischen Religionsunterricht an den Schulen einzuführen,sollten die Videos geschickt werden.

  35. Kleiner Fehler: Seehofer hat sich nicht in Wien, sondern in Berlin mit Sebastian Kurz getroffen, der Rest stimmt, siehe oben 12:58. Sebastian Kurz erklärte vorhin, dass sich die Innenminister Deutschlands, Österreichs und Italiens in der Asylfrage noch stärker abstimmen wollen und sprach in diesem Zusammenhang von einer „Achse der Willigen“. Hier die Statements der beiden:

    https://www.welt.de/politik/video177460706/Fluechtlingskrise-So-wollen-Seehofer-und-Kurz-die-Asylpolitik-veraendern.html

  36. @ Total Bunt 13. Juni 2018 at 13:05
    Ultrorthodoxe Juden sind nicht besser wie die Islamisten

    Geschlechtertrennung im BusFrau in Israel sorgt für Aufruhr

    _

    Morden Juden wie die Moslems auch auf der ganzen Welt?

    Es gibt nur ca. 11 Mio Juden auf der Welt, ca 1 % sind ultraorthodox, davon lebt der größte Teil, ca. in Israel. Wem tun die weh?

    Es gibt fast 2 Milliarden Moslems und wie viele davon sind weltweit gewalttätig radikal?

    JEDE MENGE.

  37. @ Total Bunt 13. Juni 2018 at 13:05
    Ultrorthodoxe Juden sind nicht besser wie die Islamisten

    Geschlechtertrennung im BusFrau in Israel sorgt für Aufruhr

    _

    Morden Juden wie die Moslems auch auf der ganzen Welt?

    Es gibt nur ca. 11 Mio Juden auf der Welt, ca 1 % sind ultraorthodox, davon lebt der größte Teil in Israel. Wem tun die weh?

    Es gibt fast 2 Milliarden Moslems und wie viele davon sind weltweit gewalttätig radikal?

    JEDE MENGE.

  38. Macht euch den Slogan „Nazis raus“ zu eigen und die Nazikeule seit ihr ein für alle mal los. Könnt sie auch noch amüsant selber schwingen gegen Korannazis und deren Kollaborateure, grünnationale Sozialisten.

  39. Es nervt mich, dass man auf einer PRO-Israel Seite ständig Juden verteidigen muss.
    Antisemitismus ist eine Krankheit, nicht nur bei Moslems.

  40. ghazawat 13. Juni 2018 at 12:02
    jeanette 13. Juni 2018 at 11:57

    Frau Knoblauch stelle ich auf eine Stufe mit Soros: Juden, die mit (echten) Nazis kollaborieren.

  41. 1. Hanna Albers 13. Juni 2018 at 13:08
    @Heta hat ja wieder einmal so recht: Die 0,6% haben nicht gereicht als Mahnung.
    Vielleicht sollte sich Stürzenberger irgendwann einmal über den Islam informieren. So langweilt er nur noch.
    ——————————–

    Heee???

    Ohne Hr. Stürzenbergers unermüdlichen Einsatz wüssten die Münchner Schlafmützen vermutlich bis heute nicht, dass es in ihrer Stadt überhaupt den ISLAM gibt , der sich schon unermüdlich bis in jeden Winkel ausgebreitet hat.

    Aber wir wollen uns nicht langweilen! Unterrichten Sie uns doch über den ISLAM!!
    Bitte!!

  42. 1. Der boese Wolf 13. Juni 2018 at 13:23
    ghazawat 13. Juni 2018 at 12:02
    jeanette 13. Juni 2018 at 11:57
    Frau Knoblauch stelle ich auf eine Stufe mit Soros: Juden, die mit (echten) Nazis kollaborieren.
    ——————————————————————
    Irgendwas läuft da schräg! Steigt man nicht so einfach dahinter was Sache ist!

    ??

  43. @ Hanna Albers 13. Juni 2018 at 13:08
    @Heta hat ja wieder einmal so recht: Die 0,6% haben nicht gereicht als Mahnung.

    Vielleicht sollte sich Stürzenberger irgendwann einmal über den Islam informieren. So langweilt er nur noch.

    _

    Wer hat die 70.000 Unterschriften gegen das Islam-Zentrum in München gesammelt?
    Das waren Stürzenberger und seine Unterstützer.

    Der Grund warum es heute nicht steht.

  44. Charl. Knobloch, die Präsidentin der salonlinken Juden; K. ist ein
    wandelnder Bausatz, mit Texten von anno Duwagg(Tobak, Tabak).
    Warum lebt sie eigentl. nicht unverschleiert in Afghanistan
    oder Saudi Barbarien?

    Anno Tobak
    https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~anno%20Tobak&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou
    Niederalemannisch: Duwagg

    +++++++++++++++++++

    Arab-Allah(Al-Lah = Hubal, Baal), aus der schw. Kaabakiste
    zu Makka, „offenbarte“ u.a. mittels Koransure 4, Verse
    47 Ihr Schriftbesitzer, verinnerlicht den Glauben an das, was Wir hinabgesandt haben als Bestätigung dessen, was ihr habt, bevor Wir eure Gesichter zerstören und euren Hinterteilen gleich machen oder euch verfluchen, wie Wir diejenigen vom Sabbat verflucht haben. Und Allas Befehl wird immer umgesetzt.
    54 Oder beneiden sie etwa die Araber wegen der Gunst, die Allah ihnen erwiesen hat, indem Er den Propheten Muhammad unter ihnen auserkoren hat? Wir haben doch den Nachkommen Abrahams die Schrift, die Weisheit und eine große Macht gegeben. (Übers. Azhar)
    160 Weil diejenigen, die sich zum Judentum bekannten, Unrecht/Frevel begingen, haben Wir(Allah; Pluralis Majestatis) ihnen gute Dinge verboten, die ihnen einst erlaubt waren, auch weil sie viele Menschen vom Wege Allahs abgehalten haben;
    161 auch weil sie Wucher nahmen, obwohl es ihnen verboten worden war, und die Menschen mit falschen Mitteln um ihr Geld brachten. Für die Kuffar unter ihnen haben Wir eine überaus qualvolle Strafe vorbereitet.

    JUDEN UND CHRISTEN SEIEN SCHRIFTFÄLSCHER,
    HÄTTEN THORA & BIBEL GEFÄLSCHT – DESHALB
    WARF ALLAH DEN KORAN MIT DEN KORREKTUREN
    VOM HIMMEL, BEI IHM IST DAS URBUCH/-SCHRIFT,
    43,2-4 http://www.ewige-religion.info/koran/

    Koran
    3,67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.
    3,68 Wahrlich, die Menschen, die Abraham am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen. Und Allah ist der Beschützer der Gläubigen.
    3,70 Ihr Schriftbesitzer! Warum leugnet ihr die offenbarten Zeichen Allahs/betreibt Kufr, wo ihr doch bezeugen müßtet, daß sie wahr sind?
    3,71 Ihr Leute der Schrift! Warum verdunkelt ihr die Wahrheit mit Lug und Trug und verheimlicht sie, während ihr (doch um sie) wißt?
    3,78 Und einige von ihnen verdrehen den Wortlaut der Schrift, damit ihr meint, es stamme aus der Schrift, während es (in Wirklichkeit) nicht daraus stammt, und sagen, es stamme von Allah, während es (in Wirklichkeit) nicht von Ihm stammt. Damit sagen sie gegen Allah wissentlich eine Lüge aus.
    3,85 Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein.
    3,87 Ihr Lohn ist, daß auf ihnen der Fluch Allahs und der Engel und der Menschen insgesamt lastet.
    3,96 Wahrlich, das erste Haus, das für die Menschen gegründet wurde, ist das in Makka – ein gesegnetes und eine Leitung für die Welten.
    3,98 Ihr Leute der Schrift! Warum glaubt ihr nicht an die offenbarten Zeichen(Ayat, Surenverse) Allahs/betreibt Kufr?

    2,140 Oder wollt ihr etwa sagen, daß Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme (Israels) Juden oder Christen/Nazarener waren? Sprich: „Wisset ihr es besser oder Allah?“ Und wer ist ungerechter/frevelhafter als derjenige, der ein Zeugnis/Zeichen verbirgt/unterschlägt/verhehlt, das er von Allah erhalten hat?

  45. „Das Religionsgeseier geht mir auf den Keks. Wir werden umgevolkt, und das nicht aus religiösen Gründen!“
    *********************
    Wie kann man nur so dumm sein und nicht sehen, dass die Religion der Knüppel oder das Vehikel ist, um uns hier in unserer Heimat auf die Knie zu zwingen – bzw. „umzuvolken“?!

  46. „Die Polizei ordnet vielmehr jede unaufgeklärte Tat automatisch dem Rechtsextremismus zu…“

    Die „Polizei“ ist nur die POLITISCH WEISUNGSGEBUNDENE Organ welche auf Weisung der POLITIKER diese Zuordnung vornimmt… auch hier wieder meine Bitte um sachlich richtige Darstellung bei PI…

  47. Frau in Stuttgarter Freibad von Südländer totgesprungen

    „Unfall“ im Fellbacher Freibad F3: Ehemann der Verstorbenen erhebt Vorwürfe

    Zwei junge Männer sollen wild vom Beckenrand ins Wasser gesprungen sein

    Polizei: „Er“ soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein, eine dünne Statur und ein südländisches Aussehen haben.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.unglueck-im-fellbacher-f3-tote-im-bad-obduktion-soll-ursache-klaeren.1b98a284-39fc-48de-b3b8-7d1f51e75099.html

  48. @ Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 13. Juni 2018 at 11:51
    Das Religionsgeseier geht mir auf den Keks. Wir werden umgevolkt, und das nicht aus religiösen Gründen!


    Umvolkung = islamisisierung

    Tschechiens Präsident Zeman: Muslimbrüder organisieren Flüchtlingswelle (2016)

    So habe ihm der marokkanische Außenminister jüngst erklärt, dass die Muslimbruderschaft nicht nur die Kontrolle der muslimischen sondern der gesamten Welt erlangen wolle, betonte Zeman. Außerdem habe der Kronprinz der Vereinigten Arabischen Emirate die Bruderschaft als Dachorganisation aller islamistischen Terrorgruppen bezeichnet. „Basierend auf diesen zwei Informationsquellen glaube ich, dass die Invasion von der Muslimbruderschaft organisiert ist und finanziell von einer Reihe von Staaten unterstützt wird.“

    https://www.krone.at/489672

  49. Flüchtlinge in Bad Krozingen sollen in Kursen von Pro Familia angemessenen Umgang mit Frauen lernen –
    Das ist für viele völlig neu

    Nach der Verurteilung eines Gambiers wegen Drogen- und Sexualdelikten in Bad Krozingen bietet Pro Familia einen Kurs für junge Flüchtlinge an. Darin soll es um die Rechte von Frauen in Europa und den Umgang mit ihnen gehen, erklärt der stellvertretende Geschäftsführer.

    http://www.badische-zeitung.de/der-sonntag/das-ist-fuer-viele-voellig-neu

  50. @ hhr 13. Juni 2018 at 13:35

    Wie kann man nur so dumm sein, zu glauben, der Islam
    sei keine imperialsitische Religionsideologie mit einem
    eigen Antrieb/Pflicht zur Weltunterwerfung?

    Was die „Linken aller Länder“ tun, ist es den Moslems leicht
    machen; sie versuchen die Moslems zu benutzen. Aber die
    Moslems kochen ihr eigenes Süppchen. Da werden sich die
    Linken, dann an den Baukränen, schon noch wundern.

  51. So lobenswert die Arbeit von Hr. Stürzenberger auch sein mag,
    Religionen sind doch eh darauf aus, Leute zu verarschen und Geld zu verdienen.
    Normale Menschen (einschliesslich meinereiner) sind doch eher besorgt um unseren bescheidenen Wohlstand.

  52. Sebastian Kurz sagte heute bei seiner Berliner Pressekonferenz zusammen mit Seehofer, ab 3:34:

    Ich glaube, es ist wichtig, nicht wie im Jahr 2015 zu warten, bis die Katastrophe da ist, sondern rechtzeitig gegenzusteuern. Wir unterstützen daher die albanische Regierung im Kampf gegen illegale Migration, … und wir sind froh, dass Deutschland auch diesen Weg geht. Das ist nicht nur im Interesse Albaniens und der Region Westbalkan, sondern das ist in unserem ureigenen Interesse, hier ordentlich zu kontrollieren, bevor die Zahlen wieder stärker und stärker ansteigen. Ich bin froh über die gute Kooperation Rom, Wien und Berlin, die wir aufbauen wollen, ich glaube, dass das eine sehr sinnvolle Zusammenarbeit ist, die dazu beitragen wird, die illegale Migration nach Europa weiter zu reduzieren…

    https://www.youtube.com/watch?v=492oo9B0j4E

    Seehofer hat auch begründet, warum er nicht an Merkels „Integrationsgipfel“ teilgenommen hat:

    Ich kann nicht an einem Integrationsgipfel teilnehmen, wenn eine Teilnehmerin meine Strategie für Heimat in einem Artikel – 29.5. dieses Jahres – mit dem Heimatbegriff der Nationalsozialisten in Verbindung bringt. Ich bin zeit meines politischen Lebens ein entschiedener Kämpfer gegen Radikale von Links und Rechts gewesen. Das ist eine ungerechte Einschätzung.“

    Die Idiotin heißt Ferda Ataman, der Artikel ist, was keinen überraschen dürfte, bei der Amadeu-Dingsda-Stiftung erschienen:

    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/zeitung-ermutigen/ermutigen_20.pdf

  53. @ Sorgenfalte_DE 13. Juni 2018 at 14:11
    So lobenswert die Arbeit von Hr. Stürzenberger auch sein mag,
    Religionen sind doch eh darauf aus, Leute zu verarschen und Geld zu verdienen.
    Normale Menschen (einschliesslich meinereiner) sind doch eher besorgt um unseren bescheidenen Wohlstand.

    _

    Islam ist keine Religion wie jede andere. So gehören fast täglich zu den Nachrichten aus aller Welt: Gewalttaten im Namen des Islam. Bei der Scharia handelt es sich um ein umfassendes Rechtssystem des Islam, das sämtliche Handlungen und Beziehungen der Menschen beurteilt und regelt. Ohne Scharia kein Islam.

    Kritiker wie Stürzenberger befürchten daher zu Recht, dass mit dem Einsatz solcher islamischen Gerichte in Europa die Menschenrechte und das Prinzip des „gleichen Rechts für alle“ für bestimmte Bevölkerungsgruppen ausgehebelt wurde/wird.

    Es gibt keinen Islam light und wird es auch nie geben, weil Allah bestimmt hat, dass der Koran unveränderlich sei.

    Unser bescheidener Wohlstand wird eben durch archaische Analphabeten-Moslems die in unsere Sozialsystem einwandern vernichtet.
    Grund: Vielehen, Kinder ohne Ende (die andere Bombe FOTO s.u.) , Soziale Hängematte 4ever

    https://pics.me.me/the-other-islamic-bomb-freedomfighterradio-com-er-ic-b-th-22321562.png

  54. Nachtrag zu 14:23:

    Ferda Ataman vertritt bei Merkels „Integrationsgipfel“ die „Migrant*innenorganisation“, die unter Anleitung von Aydan Ozöguz nicht Geringeres im Sinn hatten, als das Deutschland, in das sie oder ihre Eltern eingewandert sind, abzuschaffen. „Eine Kriegserklärung an die deutsche Gesellschaft“, schrieb Tomas Spahn bei „Tichy“. Ataman ist Kolumnistin bei „Spiegel Online“.

    Ich kann die Teilnehmerliste für diesen 10. „Gipfel“ nicht finden – hat jemand mehr Glück?

  55. @ Heta 13. Juni 2018 at 14:42

    Wir brauchen keinen Integrationsgipfel wir brauchen DRINGEND einen Massenabschiebungsgipfel ! Schlafen die denn alle da um Murksel rum?

  56. Martin Luther, Heerpredigt wider die Türken!
    Warum der Krieg und Sieg des Mohammeds, davon Daniel sagt, ist am meisten geschehen und erfüllt in Asien, in Griechenland und in Ägypten: es wird ein Ende nehmen, wenn er am allermächtigsten, und aufs allerbeste gerüstet ist, dass er gleich sicher daher schwebt und fährt, als dem nun niemand wehren, noch widerstehen könne, um noch viel Land zu gewinnen gedenkt. Eben wenn da selbst das Stündlein kommen wird, dass er so viel noch tun will, und trotzig und gierig sein wird, da wird Christus mit Schwefel und Feuer über ihn kommen, und fragen, warum er seine Heiligen, die ihm kein Leid getan haben, ohne alle Ursache so gräulich verfolgt, und geplagt habe.
    Denn die Schrift ist als erfüllt, so sind zu dieser Zeit her so viel Zeichen geschehen, und ist so großes Licht im Evangelium vorhanden, dazu soll niemand lästern, mutwillig. Es sind Gräuel in der Welt, als nie zuvor gewesen, die auch nicht ärger sein könnten. Es muss brechen, und ein Ende haben.
    Bisher haben wir nun gesehen, wofür der Türke und sein Mohametisches Reich zu halten sei, nach der Heiligen Schrift, nämlich, dass er sei ein Feind Gottes, und ein lässtiger Verfolger Christi, und seinen Heiligen, durch Schwert und Streit, also, dass er gleich darauf gerichtet und gestiftet ist mit seinem Schwert zu kriegen, wider Christus und den Seinen zu wüten. Denn obwohl andere Könige vorzeiten, haben die Christen verfolgt mit dem Schwert, so ist doch ihr Reich und Regiment nicht darauf gestiftet und gerichtet gewesen, dass sie Christus lästern und bekriegen sollen, keinen Missbrauch mit den Heiligen Christus. Hat‘s ein König verfolgt, so ist ein anderer König danach gut gewesen, und hat lassen gehen, das also nicht die Königreiche oder Regimente an ihnen selbst wider Christo, angestrebt, sondern die Personen, so das Regiment gehabt haben, sind zuweilen böse gewesen, dabei ist Mohammeds Schwert und Reich an ihm selber, ist stracks wider Christus gerichtet, als hätte er sonst nichts zu tun, und könne sein Schwert nicht für Besseres brauchen, denn dass er wider Christus lästert ist unstreitig, wie den auch sein Koran, und die Taten dazu beweisen.

  57. In Berlin spielt die Musik, nicht in München: „Eine ,Achse der Willigen‘ gegen Merkel“:

    Seehofer überlässt es aber wohlweislich dem Gast aus Österreich, jenen Slogan zu verkünden, den fortan nicht nur die Anti-Merkel-Koalition in der Union, sondern auch die Verfechter einer restriktiven Flüchtlingspolitik in Europa für sich beanspruchen dürften: Er hoffe in der Frage des europäischen Grenzschutzes auf eine „Achse der Willigen“, bei der Österreich mit Seehofer „einen starken Partner“ habe, sagt Kurz. „Achse der Willigen“, damit wird Angela Merkel, die Flüchtlinge an der deutschen Grenze im Gegensatz zu Seehofer nicht zurückweisen will, zu einer „Unwilligen“, zu einer Bremserin. Und Seehofer dürfte hoffen, sollte die Kanzlerin hart bleiben, für den bayerischen Landtagswahlkampf wertvolles Futter gewonnen zu haben.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/seehofer-und-kurz-eine-achse-der-willigen-gegen-merkel-15637682.html

    Beim „Focus“ meinen 97% der Umfrage-Teilnehmer, dass Seehofer in der Flüchtlingsfrage über Merkel siegen sollte.

  58. Wenn ihr mir schon nicht glaubt, dann aber vielleicht Michael Klonovsky:

    „Berlin (Eigener Bericht). Wie aus mehreren gut unterrichteten Quellen verlautet, hat die CDU das Ende der Ära Merkel eingeleitet. Auf der heutigen Unions-Fraktionssitzung fand die Kanzlerin für ihre Migrationspolitik keinen einzigen Unterstützer mehr. Nach ihrem Versuch, Seehofers Pressekonferenz zum „Masterplan“ zu verhindern, stellte sich eine Mehrheit der Abgeordneten – Pedanten behaupten: alle – hinter Seehofer. Sogar der Opportunismus-Seismograf Volker Kauder, der die Sitzung leitete, vermied jedes Bekenntnis zur Kanzlerin.

    Machen Sie eine gute Flasche auf. Und dazu eine gute Musik, beispielsweise diese“ – Mozart, „O wie will ich triumphieren“:

    https://www.youtube.com/watch?v=K7OMOFJACB4

  59. @ Heta 13. Juni 2018 at 15:27

    Das Merkel-Ende bzw. Endsieg ist mit Sicherheit eingeläutet. Aber was passiert mit dem Rest ihres Regimes und was mit den ganzen unverschämten Moslems die wir jetzt im Land haben?

  60. Fundstück: Man glaubt es nicht, wenn man es selber nicht gelesen hat ..

    Auftritt in Köln Roger Waters mit antisemitischer Hetze und exzellentem Konzert – Quelle: https://www.ksta.de/30607412 ©2018

    Köln – Vor der Zugabe wird getrollt. Offensichtlich sei er ja wohl kein Antisemit, ruft Roger Waters in die ausverkaufte Lanxess-Arena. Beschwert sich, dass eine Minderheit seine Karriere zerstören wolle und erzählt noch einmal, aus seiner Sicht, die Geschichte von der Petition einer Bürgerin dieses Bundeslandes, deren jüdischen Namen – Malca Goldstein-Wolf – er dreimal genüßlich wiederholt. Die hatte den WDR-Intendanten Tom Buhrow aufgefordert, von der Präsentation des Kölner Konzertes abzusehen. Buhrow folgte der Aufforderung prompt und das völlig zu recht: Der ehemalige Bassist und konzeptuelle Kopf von Pink Floyd ist der unverblümteste Unterstützer der BDS-Kampagne.
    Antisemitische Hetze höflich überhören?

    Das Akronym steht für „Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“. Mit eben diesen Maßnahmen will der BDS den Staat Israel politisch, wirtschaftlich und kulturell isolieren, solange dieser noch „arabisches Land“ besetze oder besiedle. Erfüllte Israel morgen alle Forderungen des BDS, hätte es übermorgen aufgehört zu existieren. Roger Waters sieht das völlig anders: „Ich glaube an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, sagt er unterm Jubel des Publikums, „Malca Goldstein-Wolf glaubt, dass manche Tiere gleicher sind als andere, voilà.“

    Womit der 74-Jährige das Gebot der Schweine aus George Orwells „Farm der Tiere“ zitiert. Will er wirklich Frau Goldstein-Wolf mit einem Schwein gleichsetzen? Sollte man antisemitische Hetze höflich überhören, nur weil sie von einem zweifellos bedeutenden Künstler kommt? Niemand buht nach musikalisch exzellentem Konzert

    Jedenfalls hat niemand gebuht. Verständlicherweise. Gerade hatten Waters und seine acht Mitmusiker ein musikalisch exzellentes Konzert gegeben, hatten sich den guten Willen des Publikums redlich erarbeitet.

    https://www.ksta.de/kultur/auftritt-in-koeln-roger-waters-mit-antisemitischer-hetze-und-exzellentem-konzert-30607412

  61. PETITION 79822: „Anzahl Online-Mitzeichner 55. 461 (Quorum: 50.000) um 15.30 Uhr – Bitte weiter unterschreiben … und zu den SIEGERN gehören !

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html

    Text der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen…Die Rechtmäßigkeit an den deutschen Grenzen wieder herzustellen.

    Gemeinsame Erklärung 2018

    Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird.
    Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

    Der seit Herbst 2015 andauernde Zustand eines unkontrollierten Zustroms von illegalen Migranten über die deutsche Außengrenze muss umgehend beendet werden.

    Er hat zu einer Überforderung der deutschen Gesellschaft in mittlerweile fast allen Bereichen geführt, die an einen Zerfall der rechtsstaatlichen Strukturen grenzt… usw.

    Aktueller kann das Anliegen nicht sein !

    Heute in BILD: „Einigen sich CDU-Chefin Kanzlerin Angela Merkel und ihr Innenminister Horst Seehofer (CSU) nicht in der Frage, ob Flüchtlinge an deutschen Grenzen abgewiesen werden, droht die Union und damit die GroKo zu platzen.

    Wie das ablaufen könnte, welche Rolle Merkel spielt und ob eine Neuwahl dann unvermeidlich wäre

    Fazit: Deshalb – jetzt Petition 79822 unterschreiben !

  62. OT

    ES HEULT UNS EINE SCHREIBTANTE DIE OHREN VOLL

    FOCUS-Online-Korrespondentin Dr. Margarete van Ackeren*:
    „Eigene Parteifreunde führen Merkel in Asylstreit vor – das ist brandgefährlich
    13.06.2018
    Die Unionsabgeordneten lassen Bundeskanzlerin Angela Merkel im Flüchtlingsstreit mit Horst Seehofer im Regen stehen. Sehen sie nicht, wie gefährlich das werden kann? Für die Kanzlerin, für die Koalition, für das Land…

    ➡ Wo sind eigentlich die Unterstützer der Kanzlerin?

    Bis auf den Vorsitzenden der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Daniel Caspary, und den Fraktionschef im Bundestag, Volker Kauder und Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (alle CDU) rückte bisher kaum jemand aus, um die Kanzlerin und ihren Kurs zu verteidigen…

    ➡ Es geht um den Ruf der Kanzlerin.

    In Deutschland, aber eben auch international. Angela Merkel hat in den zurückliegenden zwei Wochen ihre Ideen für ein neues Europa vorgetragen, und die gemeinsame Asyl- und Migrationspolitik ist dabei ein Schlüsselthema…

    ➡ Kann Merkel ihr Gesicht wahren?…“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-parteifreunde-fuehren-merkel-in-asylstreit-vor-das-ist-brandgefaehrlich_id_9087674.html

    *“Seit 1999 lebt Margarete van Ackeren als Rheinländerin an der Spree. Als Redakteurin im Hauptstadtbüro berichtet sie vor allem über die CDU. Ein besonderes Auge hat sie dabei auf Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sie auch auf Reisen begleitet. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Bildungs- und Integrationspolitik, medizinische Ethik und das Treiben der CSU in Berlin.

    Margarete van Ackeren gehört seit 2007 der FOCUS-Mannschaft an. Davor arbeitete sie als Redakteurin bei der ‚Rheinischen Post‘. In ihrem früheren Leben befasste sie sich mit dem kleinen deutschen Nachbarn im Westen, seiner Literatur und seinem Image. Van Ackeren promovierte über das Niederlandebild in der deutschen romantischen Literatur.“

    15.06.2017 – Focus verliert Chefreporterin Margarete van Ackeren, berichtet „Kress Pro“. Sie habe sich für eine „generöse Abfindung“ dazu entschieden, den „Focus“ Ende 2017 freiwillig zu verlassen. Sie gilt als eine der profiliertesten Politik-Journalistinnen in Berlin und verantwortet beim „Focus“ die CDU-Berichterstattung.

    Dr. Angelika Koller
    10.11.2017
    Das ist tatsächlich ein Verlust; denn MVA hat Sachlichkeit und Humor vereint. Ich hoffe, man kann weiterhin was von ihr lesen und wünsche alles Gute!

    Dr. Margarete van Ackeren ist seit April 2018 Chefkorrespondentin bei FOCUS Online. Zuvor war sie Chefreporterin beim FOCUS Magazin…
    http://www.berliner-presse-club.de/index.php/mitglieder-blog-ohne-menuepunkt/86-ackeren-van-margarate

  63. @ Freya- 13. Juni 2018 at 15:44:
    Frau @AWidmannMauz warnt ausdrücklich davor Deutschland „als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren“, zu verstehen.

    Dem Menschen, der sich William von Baskerville nennt, ist zu dem Satz das Passende eingefallen: „Das soll sie mal den Indianervölkern in Nordamerika oder den Aborigines in Australien sagen!“

    Es handelt sich übrigens um eine dieser typischen Internet-Enten: Nicht Widmann-Mauz hat diesen Satz gesagt, der steht vielmehr in dem Artikel dieser Deutsch-Türkin Ferda Ataman, siehe oben 14:23.

  64. BILD: „Vereinfacht gesagt, will Seehofer erst abweisen und dann prüfen; Merkel dagegen erst prüfen und dann abweisen.“

    weiter: „Sowohl Merkel als auch Seehofer berufen sich bei ihrer Position auf die geltenden Regeln.

    https://www.bild.de/politik/inland/asylrecht/seehofer-gegen-merkel-wer-hat-eigentlich-das-recht-auf-seiner-seite-55990812.bild.html

    Der große Unterschied zwischen beiden zeigt sich vor allem in zwei Punkten:

    Der Frage, wie die Dublin-Regel zum Asylantrag im ersten EU-Land umgesetzt werden soll.
    Merkel kämpft schon seit Monaten um eine EU-weite Lösung, die auch eine gerechte Verteilung von Flüchtlingen vorsieht. Dagegen will Seehofer unabhängig davon mit einer deutschen Lösung vorpreschen.

    FAZIT: wenn die Flüchtlinge („Schutzsuchenden“) erst mal im LANDE sind „dann sind sie halt da“ ( so sinngemäß jüngst Frau Merkel) … und von Abschiebung ist dann erst mal keine Rede. –

    Dann lieber diese Leute zurückweisen, in das Land, welches sie als erstes durchquert haben, also lt. PLAN SEEHOFER…das entspricht auch der Dublin-Regel … Also alles europa-rechtmäßig !

    Merkel hat offensichtlich den BLICK für die REALITÄT verloren ! Sieht sie denn nicht die vielen Tausend Abgelehnten, die sich mit Hilfe von ASYL-Anwälten sperren, das Land zu verlassen ?

  65. Das hier ist die Passage in Ferda Atamans Artikel, solange diesen frechen Migrahi-Tussis nicht öffentlich widersprochen wird, treiben sie’s wie die Kinder immer unverschämter:

    Politiker, die derzeit über Heimat reden, suchen in der Regel eine Antwort auf die grassierende »Fremdenangst«. Doch das ist brandgefährlich. Denn in diesem Kontext kann Heimat nur bedeuten, dass es um Blut und Boden geht: Deutschland als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren. Und also auch bestimmte Vorrechte haben. Hier wird Heimat zum weniger verpönten Begriff für »Volk« und »Nation«. Heimat ist nicht länger hybrid und erwerbbar, sondern ein Code für »Deutschland den Deutschen«. Eine ratlose und falsche Antwort auf den Rassismus im Diskurs.

    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/2018/deutschland-heimat-der-weltoffenheit/

    Im Übrigen: Warum sollten wir gegenüber Neuankömmlingen keine Vorrechte haben?

  66. Merkel empfängt Migrantenverbände zu zehntem Integrationsgipfel

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt die Vertreter von Migrantenverbänden am Mittwoch (12.30 Uhr) zum zehnten Integrationsgipfel im Kanzleramt.
    https://www.stern.de/news/merkel-empfaengt-migrantenverbaende-zu-zehntem-integrationsgipfel-8122526.html

    Wie zählt Wiki, laut Wiki war der 10. Integrationsgipfel 2017 mit Özoguz
    u. Gesundheitsfragen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Integrationsgipfel#cite_note-11

  67. Und ausgerechnet diese Ferda Ataman soll zusammen mit Widmann-Mauz die abschließende Pressekonferenz bestreiten. Oder hat bestritten? Die Pressekonferenz war für halb vier angesetzt.

  68. OT

    BEFÖRDERUNG DES ISLAMS
    ( Vor 1 Mon.)
    „Refugee Teachers Program“
    Flüchtlinge unterrichten an deutschen Schulen:
    Projekt in Potsdam macht es möglich
    15.05.2018
    https://www.focus.de/politik/deutschland/refugee-teachers-program-fluechtlinge-unterrichten-an-deutschen-schulen-potsdam-zeigt-wie-es-geht_id_8895193.html
    VORBILD & VERTRAUENSPRSON LEHRER

    DA KANN MAN NUR HOFFEN,
    DASS DER SYR. BELEHRER KEINE VIER
    MINDERJÄHRIGEN EHEFRAUEN HAT

    …ODER DIE HINDUKUSCHERIN NICHT
    MIT BURKA VOR DER SCHULKLASSE STEHT.

  69. Lieber Michael,

    danke für die tolle Arbeit.

    Der Artikel ist Spitze. Alles wurde angesprochen, der Koran als Ursache der islamischen Gewalt, die Symbiose des Islam mit der Scharia, der totalitäre Hass auf alles, was anders ist …

  70. 😛 TÜRKE SEEHOFER ODER GEHÖRT
    BAYERN SCHON DEN TÜRKEN?

    ATAMAN: WOLLEN (EINEN) TEIL-HABEN
    SPÄTER DANN ALLES, GELL!

    Ferda Ataman über Seehofers Politik:

    Wir haben ja die gleiche Heimat, nämlich Bayern.

    Die Journalistin Ferda Ataman erklärt, wie man positiv
    mit dem Heimat-Begriff arbeiten könnte.

    Zum Beispiel: Deutschland ist Heimat der vielen, nicht der Völkischen.

    Ich habe beschrieben, wie die Heimat-Debatte, die gerade von allen
    Parteien geführt wird, bei mir als Kind von Gastarbeitern ankommt.

    Der Heimatbegriff hat eine Vorgeschichte, er ist leider mit der
    Blut- und Boden-Ideologie kontaminiert.

    Wer ihn verwendet, gerade als Politiker, sollte diesen historischen
    Bedeutungszusammenhang kennen und das nicht persönlich nehmen.

    Hoffentlich kommen wir darüber wieder zu Diskussionen über Teilhabe und weg von den Ausgrenzungsthemen…
    http://www.taz.de/!5513089/

  71. Moralist 13. Juni 2018 at 13:35
    „Die Polizei ordnet vielmehr jede unaufgeklärte Tat automatisch dem Rechtsextremismus zu…“
    Die „Polizei“ ist nur die POLITISCH WEISUNGSGEBUNDENE Organ welche auf Weisung der POLITIKER diese Zuordnung vornimmt… auch hier wieder meine Bitte um sachlich richtige Darstellung bei PI…
    ———-
    Und, „Moralist“, warum widerspricht keiner der Polizisten und sagt: Bevor wir nicht geklärt haben, wer die Tat beging, können wir sie den Rechtsextremen nicht zurechnen!?
    Warum gibt es neben Rechtsextremismus und Islam (also nicht etwa „Islamismus“) keine Rubrik „Bislang nicht zuzuordnen“?
    Das „politisch weisungsgebundene Organ“ begeht also Unrecht wie zu NS- und DDR-Zeiten?
    Und, „Moralist“, wer wird dann später fragen: Warum habt Ihr nicht widersprochen, als es noch möglich war?
    So weit zur angemahnten „sachlich richtigen Darstellung“! Armselig!

  72. Und hier wird’s besonders abstoßend: Auch Virginia Wangare-Greiner war zum „Gipfel“ eingeladen und wurde, wie man sieht, von unserer Nochkanzlerin herzlich begrüßt. Das ist jene Afrikanerin, die es eine Zeitlang geschafft hat, die Inhaber von Mohren-Apotheken mit dem Rassismus-Vorwurf zu terrorisieren. Er empfinde nur noch „schiere Verachtung“ für Merkels Politik, schreibt FAZ.net-Leser Karl Meier:

    …die das Geld der hart arbeitenden Bürger an die Unwilligen und Unfähigen verteilt, während uns zur gleichen Zeit Leute ins Land geholt werden, die niemand je wollte, will, oder je wollen wird, und man uns diese jetzt auch noch per leistungsunabhängiger Quote im öffentlichen Dienst vorsetzt. Ich empfinde einfach nur noch den schieren Hass auf diese Politik. Anders, gesitteter oder gar milder kann ich es nicht mehr ausdrücken.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/integrationsgipfel-merkel-will-mehr-einwanderer-im-oeffentlichen-dienst-11633176.html

  73. All diese Rechtsradikalen Spinner könnten durchaus von ganz anderer Seite unterstützt werden
    Wenn schon 2/3 des Bundesvorstandes der NPD auf der Gehaltsliste des Staates standen…

  74. Hanna Albers 13. Juni 2018 at 13:08
    „Vielleicht sollte sich Stürzenberger irgendwann einmal über den Islam informieren. So langweilt er nur noch.“
    —————————————-
    Albern, denn Ihre permanent entäußerte Frustration und persönliche Abneigung gegen Islamaufklärer ist öde.
    Sicher, sicher, das tägliche Umblättern der islambolschewistischen „Frankfurter Rundschau“ ist natürlich eine unvergleichlich größere Erfolgsgeschichte. Zischeln Sie weiter für Ihren ach so tollen und informierten Islam.
    Die letzten Worte einer Giftschlange: „Mist, habe mir gerade auf die Zunge gebissen.“

  75. Selbst wenn sogar hier einige wenige taube Gesteine gegen euch kreischen. Eher ein Beweis, dass ihr so manche Burkatarantel aus der Reserve lockt. Die Arbeit von Pax Europa und natürlich von Michael Stürzenberger ist notwendig, wirkt aufklärend und regt die Leute zum Nachdenken an. Das Spektrum des Widerstandes hat sich verbreitert. Alle Aktionen, ob mit Tausenden oder mit einem Dutzend Teilnehmern gehören dazu.

    Die nichtsnutzigen Stubenhocker profitieren von eurem Einsatz für die Freiheit und beschimpfen euch dann zum „Dank“ dafür. Wie die Antifa im Grunde keinen Deut besser. Kein Wunder, dass das deutsche Volk mit solchen Hohlkörpern ins Hintertreffen gerät. Es fehlt definitiv an sozialer Kompetenz und konstruktiver Anteilnahme, eine echte zivilisatorische Errungenschaft damals zu Lebzeiten der Bonner Republik.

    Dankeschön für eure unermüdliche Aufklärungsarbeit!

  76. Wer glaubt, daß der Islam die Haßsuren aus dem Koran entfernt, der ist zu lange mit dem Klammerbeutel gepudert worden!!!

  77. Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie gefährlich der Islam wirklich ist.
    Und sie wollen es leider auch gar nicht wissen!
    Die Lüge ist so süß und die Wahrheit so bitter…:(:(:(

  78. Hanna Albers 13. Juni 2018 at 13:08
    @Heta hat ja wieder einmal so recht: Die 0,6% haben nicht gereicht als Mahnung.

    „Heta“ hatte leider überhaupt nicht recht.
    Eine wunderbare Idee der Demonstranten, entlarvende Sätze aus dem Kloran dick und fett auf Schautafeln zu zeigen, samt genauer Angabe, in welcher Sure an welcher Stelle zu finden.
    Stürzenberger nervt Null- ich bin ihm immer für seine Beiträge dankbar. Über die Implikationen des Koran kann man gar nicht genug wissen.
    Ohne Kloran/Islam gäbs hier kein Gemessere, Kinderehen und Zweitfrauen,fordernd/unverschämtes Auftreten, Lügerei bei der Einreise,mangelnden Integrationswillen, obendrein Überlegenheitsgefühle gegenüber der westlichen Kultur, Herkunft aus shitholes/Gewaltkulturen, usw., alles was wir an den meisten muslimischen Einwanderern so lieben.
    Und deshalb, @ Heta, gibt es kein Flüchtlingsproblem ohne ISLAMproblem.

  79. Laut BamS: 2 türkiach stämmige Anwälte mit 4.500 ASYL-Einsprüchen in Bremen aktiv: Kanzlei Cakar & Sadegh pour Saleh u. Rechtsanwalt Cahit Tolan

    ie beiden in den Bremer Asylbetrug verwickelten Anwaltskanzleien werden mit Namen benannt. Wundert es jemanden, dass es muslimische Anwälte sind, die hier aktiv waren?
    Es handele sich laut Bild am Sonntag um die Kanzlei Cakar & Sadegh pour Saleh aus dem 153 km von Bremen entferntem niedersächsischem Hildesheim

    und um Rechtsanwalt Cahit Tolan aus dem 50 km von Bremen entfernten niedersächsischem Oldenburg.

    Während die Hildesheimer Muslim-Kanzlei 3.565 (!) Asylanträge in Bremen einreichte, schaffte der emsige Muslim-Anwalt aus Oldenburg „nur“ 1.003.

    Der Einfachheit halber wurden von beiden Kanzleien drei Formbriefe mit nahezu identischem Text verwendet. Alle Mandanten sollen dabei Repressalien des „Regimes“ ausgesetzt gewesen sein oder im Exil oppositionelle Ansichten vertreten haben.

    Hier wurde ganze Arbeit geleistet Beide Fälle zusammen ergeben 4568 Asylanträge und nicht wie die in der Presse bagatellisierten 1200 Fälle und das sind nur die bekannten Fälle.

    FAZIT: Die Islamisierung läuft. Und die Moslems lachen sich in die Ziegenbärte, wie einfach das ist. Man muss nur wenige Triggerbegriffe verwenden und das deutsche Steuer-Schaf unterwirft sich.

  80. Heta 13. Juni 2018 at 16:46

    Vielen Dank für den link zum Papier der „Neuen Deutschen“. Das muß hier in nächster Zeit unbedingt diskutiert werden.

  81. Heta 13. Juni 2018 at 12:32

    Nur 0,6% bei der Münchner Kommunalwahl waren wohl noch nicht Lektion genug. Man klärt niemanden auf, indem man ihm sechs Stunden am Stück optisch und akustisch auf die Nerven geht. Heute sollen es wieder sechs Stunden am Stück sein – gehen die Demonstranten eigentlich keiner geregelten Arbeit nach? Oder sind das alles Hausfrauen und Rentner?

    Mag sein, dass das Publikum im Zentrum Münchens nicht die beste Zielgruppe ist. Keine Ahnung, wie es in München ist. In Münster wird man in den Fußgängerzonen meist kauf-/shopping-interessierte Passanten antreffen, die wenig für politische Themen zu haben sind. Wir haben dort mal vor einigen Jahren einen PI-Infostand gemacht, daher kann ich das gut beurteilen.
    Aber gerade BPE und Stürzenberger gehen schon seit Jahren auch in die Provinz, also kleinere Städte. Dort erreicht man möglicherweise mehr..
    Kompliment jedenfalls für das professionelle Infomaterial, die großen Plakate etc… Das macht schon was her. Steter Tropfen höhlt den Stein….

  82. @ grigrion 14. Juni 2018 at 01:13:
    Eine wunderbare Idee der Demonstranten, entlarvende Sätze aus dem Kloran dick und fett auf Schautafeln zu zeigen, samt genauer Angabe, in welcher Sure an welcher Stelle zu finden. Stürzenberger nervt Null – ich bin ihm immer für seine Beiträge dankbar.

    Wenn er die Leute mit seinen sechs Stunden langen Kundgebungen erreicht hätte, säße er heute im Münchner Stadtrat. Stattdessen haben sich Anwohner und Geschäftsleute massenhaft über den Lärm beschwert, was dazu führte, dass er nur unter Auflagen agieren durfte, etwa der, dass er Pausen einlegen musste, d.h. zwischendurch immer mal wieder den Mund zu halten hatte.

    Mit Zitaten kann man alles und nichts beweisen. Der BR hatte sich mal den Jux erlaubt, Schautafeln mit Zitaten auf die Straße zu stellen und Passanten zu fragen, woraus die ihrer Meinung nach sind, aus der Bibel oder aus dem Koran. Konnte keiner so genau sagen, die meisten haben bei Bibelzitaten falsch auf den Koran getippt.

    Und, wie gesagt, wir haben im Moment akutere Themen wie das, ob Seehofer sich wieder hat platt machen lassen oder ob er diesmal standhaft geblieben ist, oder wen unsere geliebte Nochkanzlerin zu ihrem „Integrationsgipfel“ eingeladen hat. Selbst der AfD liegt die Teilnehmerliste nicht vor, sie empfiehlt mir, es hier zu versuchen:

    https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Kontakt/Kontakt_node.html

  83. @Heta 14. Juni 2018 at 12:15
    „Wenn er die Leute mit seinen sechs Stunden langen Kundgebungen erreicht hätte, säße er heute im Münchner Stadtrat.“
    ————————————————
    Die politisch unabhängige Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) trat meines Wissens nicht bei den Wahlen zum Münchner Stadtrat an und hat dort auch keinen Kandidaten Michael Stürzenberger aufgestellt.

    „Und, wie gesagt, wir haben im Moment akutere Themen…“
    ————————————————
    Mir scheint aber doch, dass Deutschland bzw. Europa sei einiger Zeit ein hochmassives Problem mit genau diesem Thema hat.
    Aktuelle Beispiele:
    – mysteriöses Frauen- und Mädchensterben in ganz Deutschland;
    – Messermännergruppen in ganz Deutschland;
    – Moslem-Rizin-Fall (Rizin bereits in geringen Konzentrationen letal ist in der Kriegswaffenliste des deutschen Kriegswaffenkontrollgesetzes aufgeführt);
    – Imam hat gegen den inhaftierten Tommy Robinson eine Todes-Fatwa ausgesprochen, Tommy wurde auf Weisung des britischen Moslem-Innenministers in ein anderes Gefängnis mit besonders hohem Moslemanteil verlegt. Erneute Proteste formieren sich in London und Umgebung. Diesmal fordert man zum Sturz der Regierung auf. Und das ist in England bisschen anders kalibriert als im sedierten Buntland.

    Das Thema Seehofer ist schon wieder wie immer gedreht. Und der seit 2006 regelmäßige Integrationsgipfel der Kanzlerin auch vorbei.

    Dankeschön an die Bürgerbewegung Pax Europa und an Michael Stürzenberger für die unermüdliche Aufklärungsarbeit!

  84. @ jeanette 13. Juni 2018 at 11:57
    „Als Begründung: A. Hitler war ja ein Nazi und der hatte
    mit den MUFTIS auch einen Pakt!
    Kein Mensch weiß mehr was hier wirklich noch läuft!“

    Deshalb muss man den Menschen klar machen, das die AfD
    auf der Seite Israels steht

    und nicht mit der NPD oder dem III.Weg zu vergleichen ist,
    wie die Lügenmedien behaupten.

Comments are closed.