Beste FeindInnen: Beim Bundesparteitag der Linken flogen die Fetzen zwischen Sahra Wagenknecht (l.) und Katja Kipping.
Print Friendly, PDF & Email

Von MANFRED ROUHS | Rund 70 Prozent der Wähler der Partei „Die Linke“ lehnen eine Politik der „offenen Grenzen“ ab. Viele von ihnen sind gelernte DDR-Bürger – da wäre alles andere ja auch irgendwie makaber. Aber der Bundesparteitag der Linken verabschiedete am 9. Juni eine Resolution des Parteivorstandes um Katja Kipping, die ausdrücklich fordert, was das linke Wahlvolk nicht will: Grenzen auf für alle!

Sahra Wagenknecht wurde von der Parteitagsmehrheit ausgebuht für den Satz: „Den Hungernden in Afrika nützen offene Grenzen nichts, weil sie gar nicht die Mittel haben, sich auf den Weg (nach Europa) zu machen. Die Allerärmsten der Welt brauchen unsere Hilfe vor Ort.“

Ja, „Helfen vor Ort“ ist vielleicht das einzige, was Afrika und durchaus auch Europa noch retten kann, aber genau das wollen die Linken nicht. Sie sind Gefangene einer internationalistischen Ideologie, die im 19. Jahrhundert unter Voraussetzungen entstand, die lange schon hinfällig sind, und unter Annahmen, die mit dem Opfer von Millionen Menschenleben widerlegt wurden, von denen aber immer noch etwas herumspukt in den Köpfen ideologisch weltfremder Beschwörer alter Gespenster.

Karl Marx schrieb im Kommunistischen Manifest: „Die Arbeiter haben kein Vaterland. Man kann ihnen nicht nehmen, was sie nicht haben. (…) Die nationalen Absonderungen und Gegensätze der Völker verschwinden mehr und mehr schon mit der Entwicklung der Bourgeoisie, mit der Handelsfreiheit, dem Weltmarkt, der Gleichförmigkeit der industriellen Produktion und der ihr entsprechenden Lebensverhältnisse.“

Der Religionsstifter der sozialistischen Internationale sprach damit genau jenen Verhältnissen zu, die heute der Globalisierungskapitalismus zu erzwingen versucht – gegen den erbitterten Widerstand der Völker. Marxismus und Globalisierungskapitalismus bilden die beiden Seiten ein- und derselben Medaille des materialistisch-hedonistischen Weltbildes, das die Völker auslöschen und den einzelnen Menschen reduzieren will auf seinen materiell definierbaren Nutzen für den Gott des neuen, vermeintlich goldenen Zeitalters, den Shareholder Value.

Wer aus dem Dualismus dieser beiden kulturzerstörerischen Ideologien ausbrechen will, muss sich zunächst einmal von den geistigen Ketten der materialistischen Ideologie befreien, die die gemeinsame Basis, sozusagen den gemeinsamen bösen Kern von Marxismus und Liberalismus bildet.

Kann Sahra Wagenknecht das? Schafft sie den Sprung über die Grenzen, die ihr derzeit noch von ihrem marxistischen politischen Horizont gesetzt werden?

Nach einer Umfrage des Instituts Insa können sich 25 Prozent der wahlberechtigten Deutschen vorstellen, ihr Kreuz bei einer „Liste Sahra Wagenknecht“ zu machen. Setzen wir dieses Potential in eine Beziehung zu 30 Prozent Wählerpotential der AfD, das nicht nur Thilo Sarrazin sieht, sondern beispielsweise auch der Jenaer Sozialforscher und AfD-Gegner Matthias Quent, dann ergibt sich daraus auch nach dem Abzug einer Schnittmenge von sicher um die zehn Prozent eine Perspektive für grundstürzende politische Veränderungen in Deutschland: für eine neue Mehrheit jenseits der Altparteien.

Die irische, die baskische, die katalanische Nationalbewegung sind ausdrücklich linksgerichtet. Warum sollte nicht auch in Deutschland eine post-marxistische, linke Nationalbewegung entstehen können, die den sozialen Protest der Verlierer wie der ideologischen Gegner des Globalisierungskapitalismus in konstruktive Bahnen lenkt?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

159 KOMMENTARE

  1. Viele von ihnen sind gelernte DDR-Bürger

    In vielen Gesichtern erkennt man, das es sich um SED-Restbestände handelt.

  2. […] Die Allerärmsten der Welt brauchen unsere Hilfe vor Ort.“ […]

    Die haben die bereits bekommen. Milliarden über Milliarden. Und haben daraus nichts als Shitholes gemacht.

  3. Wagenknecht ist eine widerliche bolschewistin und Putin-Freundin. Pi-news auf gefährlichen abwegen

  4. Wagenknecht ist die perfekte Salonkommunistin, welche aus der Millionärsvilla kommend vom Mindestlohn schwafelt. Heute bezeichnete sie die AfD als in Teilen faschistisch und will diese Partei als „Vogelschiss der Geschichte“ beerdigen. Wagenknecht mag gut aussehen, reicht scheinbar, um auf PI einen positiven Beitrag zu bekommen. Unglaublich.

  5. Wer den Parteitag verfolgt hat erkennt klar die Entwicklung der Linken zu einer Partei wo wieder gilt „die Partei, die Partei, sie hat immer Recht und Genosse es bleibe dabei“. Wagenknecht versucht verzweifelt die von der Masseneinwanderung bedrohten Anhänger für die Linke zurück zu gewinnen. Sie wird sich gegen die zwei Apparatschiks, Gesinnungsterroristen und Gysi nicht durchsetzen können. Die AfD wird – als sie sich einig gibt – bald eine reiche Ernte im Osten einfahren können. Der Westen fühlt sich noch immer wie Fatima Roth nach dem Verzehr von zu viel Börrek pappsatt und kann politisch nur rülpsen und furzen. Da müssen wohl noch einige Grausamkeiten passieren bevor man dort den politischen Kreislaufkollaps überwunden hat.

  6. naja..diese linke Politik der offenen Grenzen,die von vielen der linken Partei gefordert und verabschiedet wurde,wird dieser Partei im Osten viele Stimmen kosten.
    Die AFD wird davon profitieren..
    Frau Wagenknecht,die noch pragmatisch denkt,passt nicht zu dieser Partei in dem jetzigen desolaten Zustand.

    Sie sollte vielleicht eine neue linke Bewegung gründen mit ihrem Mann Oscar Lafontaine..Links und rechts kann ja funktionieren,wenn beide Politik für die eigene Bevölkerung gestalten..
    Dies ist in obigen geschilderten Regionen bereits so und in Italien ist ja auch eine Regierung von linken und rechten gebildet worden..
    Die LINKE im jetzigen Zustand wird ja im Westen kaum gewählt und kommt auch bei Landtagswahlen nicht in die Parlamente,außer im Saarland wo Oscar Lafontaine die Linke führt,oder im bunten Berlin..

    Wenn die heutige Linke im Osten ihre Wählerschaft verliert,da diese ja vergrault werden,kann diese Partei einpacken..
    Würde keinem weh tun,da diese gefühlt und hörbar nur 1 Programm haben: 1.a—Offene Grenzen
    und 1.b—Nichtabschiebung von illegalen Einwanderern..
    Nicht viel Programm,oder?

  7. Die SED-Linkspartei hat nicht aus der Geschichte gelernt.
    Errichtet zum zweiten Mal eine Diktatur aus Meinungsverboten. Und übertrifft sogar die Vorgänger-SED in der Ambition der sozialistischen Unterdrückung. Denn sie will mit Merkel und den anderen Altparteien zusammen, das deutsche Volk irreparabel vermischen, ausdünnen und letztendlich in eine islambolschewistische Diktatur überführen.

    Nicht von der Chefin der Kommunistischen Plattform Rotknecht täuschen lassen. Die ist iranische Kommunistin, sitzt in Bürogemeinschaft mit Antifa und anderen Stasisten. Die andere Irre, die Nordkorea Kip Ping ist offene Antideutsche nach eigenem Bekenntnis. Die Show der beiden dient dazu, die nächsten Wahlen nicht zu verlieren. Denn die Wählerbasis in Mitteldeutschland hat erkannt, wer die Volksverräter wirklich sind – alle Altparteien. Nicht umsonst spazieren bei PEGIDA rund ein Drittel gemäßigt Linksorientierte mit. Aufgewacht und einen der gemeinsamen Feinde des deutschen Volkes endlich erkannt.

  8. Das ist nicht links, was hier heute abgeseiert wurde, das ist hochkonzentriertrer Schwachsinn gewesen.

  9. Das Einzige was alle großen Linken und großen linken Denker vereint, ist die Abscheu vor richtiger, ehrlicher Arbeit!
    Die sind genau so verkommen wie alle faulen Eliten, egal welcher Couleur!
    Das Gesindel lässt Millionen verrecken, Hauptsache die eigene elitäre Lebensweise wird geschützt.
    Und Afrika ist Superreich und randvoll mit Bodenschätzen. Die können sich sehr wohl selbst helfen, dazu müssten die aber den Arsch hoch kriegen und sich nicht notorisch gegenseitig beklauen oder umbringen.

  10. Was gelernte DDR Bürger – solche die Karriere machten – anrichten, sehen wir am Merkel-Regime, dem Gauckler usw.

    Wenn die Linkspartei erfolgreich durch neoliberale Idelogen und ihre „No Border, No Nation“ Ideologie gekapert und politisch damit vernichtet ist, dann, erst dann, ist der Anschluß der DDR und ihre Vernichtung komplett.

    Aufgabe der Linkspartei, so wie es ja mal war, auch zu Zeiten der WASG, wäre das Interesse der deutschen Arbeiter und Angestellten zu vertretren. Das wäre eigentlich Aufgabe der SPD, aber die ist ja inzwischen Teil des Globalisten-Kartells CDSUSPDFDP. Wie sehr die im Off sind, erkennt man daran: Bedingung der SPD für das Ja zur GroKo war der Familiennachzug für subsidiär Geschützte, also Leute die weder Recht auf Asyl haben noch durch Krieg in ihrer Heimat bedroht sind. Welches Interesse sollten hart arbeitende, deutsche Steuerzahler (und „schon länger hier lebende“ gut integrierte Migranten daran wohl haben?

    Wenn die Linke Wagenknecht, Lafontaine, van Aken und Dagdelen wäre, wäre sie m.E. immer noch wählbar, aber nicht mit diesen Salonkommunisten wie Lifestyle-Kipping, Gähn-Riexinger und Islamversteher Ramelow.

    Guter Artikel aus Österreich, schon 2016, immer noch aktuell:
    So entzaubert man den Flüchtlingshype

  11. Die Linke insgesamt ist desolat. Aber es scheint eine Gruppe um Wagenknecht zu geben, mit denen man reden könnte. Die muss die Rechte für sich gewinnen.

  12. Die Linke Welt ist sehr einfach, es gibt den obersten sozialistischen/kommunistischen Kader, der weiß durch channeling mit Karl Marx ganz genau was gut ist für alle Menschen dieser Erde, er kann den wissenschaftlichen Sozialismus und versteht etwas von Dialektik und so gerüstet ist er als Kader der Allwissende und alle anderen haben gefälligst zu folgen und die die nicht folgen wollen oder können, werden verfolgt …

    Übrigens: eines der meist gebrauchten Worte beim LinkenParteitag war KAMPF (für, gegen und überhaupt). Wer in der gleichen Rede das Wort ‚Kampf’ dutzendfach bemüht und sich gleichzeitig als einzige Friedenskraft der Welt darstellt, hat einen an der Waffel und/oder ist völlig schizo … Links: noch so eine Religion mit Weltverbesserungsanspruch und Menschenvernichtungspotential …

  13. Muss man sich mit so etwa befassen ?? Die Linken sind hirntote Zombis und werden dadurch niemals verstehen , dass der Sozialismus in der Welt grandios gescheitert ist ! Komischerweise , weil sie eben nicht das Proletariat vertreten haben … es war gerade ein Verrät an diesen !! Der Armut in dieser Ländern war unglaublich groß !! Und heute wollen sie es erneut versuchen ?? Diese Rattenfänger ??!!

  14. Schaut euch mal auf Bild den Rosenbaum an, unter dem Ali bashar schlafend gefaßt wurde. Schickes Haus, dicke Klimaanlage…
    Und hier müssen deutsche Bürger ihre Werte verkaufen und davon leben, bis sie hartz4 erhalten.
    Ach hätte ich Zugriff auf einen kampfbomber…

  15. Die Wagenknecht sollte man nicht Unterschätzen. Wenn sie eine Partei gründet holt die 15% aus dem Stand. Da muss die AfD aufpassen das Soziale nicht vernachlässigen, sonst geht es bei der AfD unter 10%.

  16. Ich persönlich mag die Wagenknecht nicht. Da ist nichts ehrliches, alles wirkt einstudiert und geschauspielert.
    „Wir müssen den ärmsten vor Ort helfen“? Alles was an Hilfen da runter geschickt wird kommt vom Volk und nicht von unseren Politikern.
    Afrika kann sich nur selbst helfen. Aber das einzigste was sie bis jetzt gelernt haben ist ein trauriges Gesicht zumachen und um Hilfe zu bitten, und die alten Weiber wie Merkel schmelzen dahin. Merkel scheint auf die klein jungen Nummer so abzufahren, daß sie alles andere ausblendet. Erklärt sie bitte schnell für unzurechnungsfähig

  17. Links ist immer ein Irrweg.
    Es gibt die AfD. Dort ist der Patriotismus gut aufgehoben!

  18. Wenn SED-Kipping die Wüste regieren könnte, wäre in 10 Jahren der Sand knapp!

    OPEC-Staat Venezuela: Durch Sozialisten ist dort das Benzin knapp!

    Ihr SED-Nichtsnutze seit noch größere DilettantIxxe als die linksgrünen KinderfickerInnen!

  19. Würdet Ihr der Wagenknecht einen Gebrauchtwagen abkaufen ?
    Na also.

    Linkspartei ist kein Thema, nur Zeitverschwendung, vergesst es.
    Der Trulla glaub ich kein Wort.

  20. Mit etwas Lebenserfahrung weiß man: „Erst jagen sie gemeinsam im Rudel, dann gehen sie sich irgendwann gegenseitig an die Gurgel.“

    Das ist eine Gesetzmäßigkeit und die scheint jetzt einzutreten. Der Zerfall des linken Abschaums wird in Teilen der SA-ntifa zu einer Orgie der Gewalt führen. Gehen wir davon aus, dass der Rechtsstaat nichts zum Schutze der Bürger tun wird, sondern den linken Abschaum gewähren lässt. Also müssen wir die Verteidigung selbst in die Hand nehmen.

  21. lisa 10. Juni 2018 at 20:57

    naja..diese linke Politik der offenen Grenzen,die von vielen der linken Partei gefordert und verabschiedet wurde,wird dieser Partei im Osten viele Stimmen kosten.

    Die alten SED-Dreckschweine, die noch im Shithole „DDR“ etwas zu sagen hatten, als Grenztruppenoffizier, Stasi-Prügler oder ESP-Lehrer, waren echte Nazispießer, für die schon die Vertragsarbeiter aus der SR Vietnam „Fidschis“ waren. Diese SED-Dreckschweine sind für Murat und Abdhul in Stalinstadt, Guben oder Halle-Neustadt nicht zu begeistern!

  22. Wenn es der SED-Linkspartei wirklich um das eigene Volk gegangen wäre, dann hätte die sich spätestens 2015 für den Schutz der Grenzen aussprechen müssen. Stattdessen als Antifa gegen das Volk auf der Straße und Teddybärchen auf den Bahnhöfen. Jetzt, 2018!, wo ihnen die Wähler scharenweise davonlaufen, jetzt erinnert sich ein Teil plötzlich an das eigene Volk. Ja, die Wahlen stehen an. Landtagswahlen nächstes Jahr in den Kerngebieten. Die schönen Schmarotzerplätze und Nichtsnutzposten sind in Gefahr. Die haben Angst vor der Alternative, die sie mit und als Antifa bekämpfen.

    Eine echte Volkspartei ist vorhanden, eine Alternative. Es braucht weder Merkel noch andere Kommunisten.

  23. Linke sind Sozialisten. Es sind internationale Sozialisten und internationale Sozialisten haben mehr Menschen weltweit auf dem Gewissen als nationale Sozialisten. Daher ist diese Partei sofort zu verbieten und der gesamte Kader zu inhaftieren.

  24. Liebes PI-Team!

    Was soll dieser Beitrag???

    Keiner braucht die Linken / Ehemalige Mauermörderpartei!

    Sahra zur AFD, ansonsten diese Partei nicht erwähnen!

    Danke!

  25. Alle Linken in ihr Traumland Nord-Korea abschieben!

  26. Was ist denn gestern in Gotha passiert?

    Antifa-Nichtsnutze wurden von Mohammedanern verprügelt? War das mit den SED-Dreckschweinen auf dem Parteitag abgesprochen oder ist Scherer8 überall?

  27. Was für ein dämlicher Text!
    Wagenknechts Kommunisten sind von den noch existierenden Parteien die mit Abstand schlimmste. Ich verabscheue Merkel, aber ich lebe immer noch 10 Mal lieber unter Merkel als unter diesen Kommunisten. Wagenknecht ist eine der schlimmsten Politikerinnen Deutschlands und daran ändern auch ein paar Sprüche über Migration nichts. Ich sehe keine Schnittmenge mit der AfD!
    Wer diese Verbrecher unterstützt, ist noch viel schlimmer als die Merkel- und Nahles-Wähler.

  28. Was muss eigentlich in den Köpfen derjenigen SED-Dreckschweine vorgehen, die zur Feindbeobachtung auf PI mitlesen?

    Müssten sich diese jämmerlichen Nichtnutze nicht vom Berliner Fersehturm stürzen, weil Hohenschönhausen keine Zellen mehr für uns hat?

  29. Frau Wagenknecht sollte eine eigene Partei Gründen. Das wäre dann der Sargnagel für die Partei Die Linke.

  30. Natürlich könnten wir Deutschland unter Wagenknecht zu einem zweiten Venezuela-Shithole gestalten. Dann würden die Bereicherer in andere europäische Länder weiterziehen. Nur sehe ich nicht ein, warum wir uns selbst zerstören sollen.

  31. Wagenknecht und Kipping würde ich gerne beim Schlammcatchen sehen. Wenn darüber die SED Nachfolgepartei gen 4,9% bei der nächsten BTW abstürzt, hätte ich auch nichts dagegen.

  32. Speed_Shooter 10. Juni 2018 at 21:23

    Wagenknecht ist aber deutlich attraktiver als dieser altbackene Margot Honecker-Verschnitt Kipping!

  33. Hamburg-Wilhelmsburg
    ____________________
    Südländer stößt 82jährige Frau vom Fahrrad und
    beklaut sie.

    Die Polizei lässt den Polizei-Hubschrauber starten.
    Ohne Erfolg.
    Opfer im Krankenhaus.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3966516
    __________________
    Der Typ hat wahrscheinlich nur 50 Euro erbeutet, aber
    mehrere tausend Euro Kosten verursacht.
    Wieder ein „Plus-Geschäft“ für Germoney !

  34. Eurabier 10. Juni 2018 at 21:17
    Was ist denn gestern in Gotha passiert?
    ————————————————————————————————————–

    Der Schoko-pudding war sicher alle, oder das -bier

  35. Seit knapp 40 Jahren höre ich nur, dass man Afrika helfen muss. Keinen Finger werde ich mehr dafür rühren.

  36. Eurabier 10. Juni 2018 at 21:25

    Speed_Shooter 10. Juni 2018 at 21:23

    Wagenknecht ist aber deutlich attraktiver als dieser altbackene Margot Honecker-Verschnitt Kipping!
    ———————————
    Im Schlamm ist kein Unterschied mehr erkennbar.

  37. Zu DDR-Zeiten wäre Wagenknecht wahrscheinlich diejenige gewesen, die gesagt hätte: „Ich bin doch eigentlich gegen die Mauer“.

    Fallt bloß nicht auf diese Heuchler rein. Wagenknecht ist die Drehhofer der SED.

  38. Bei dieser Partei oder besser die als Mauermörderpatei genannt, besonders vorsichtig zu sein, denn deren Politik ist wegen deren „Schein-Zustimmungen“ auch in deren Zeuschungspolitik bei zu vielen erfolgreich gewesen und ist es auch heute noch. Deren Zustimmungen basieren nur auf den Gring, beim Wähler ihre Stimmen zu stehlen und mehr Macht in dieser Regierung zu erhalten. Diese Partei dürfte es erst gar nicht geben. Schon garnicht, in dieser Regierung. Alles nur fauler Zauber was diese veranstalten und nichts anderes Diese Nutzen andere nur, um so ihre Ziele zu erreichen. So wurde schon fast ganz Westeuropa kommunistisch oder wie man das auch nennen mag. Jedenfals die Diktatoren vor allen anderen, sind diese.

  39. SED/PDS/Linke: Schon wieder eine Spaltung ?
    Das wird auch nichts mehr bringen, selbst wenn Oskar im Hintergrund mitwirken sollte.

    Das Links/Rechts-Häkeln ist ein Auslaufmodell des 20. Jahrhunderts.

    Im übrigen teile ich die Meinung dass die sozialistische/kommunistische Lehre von Marx eine intellektuelle Entgleisung des 19. Jahrhunderts war und heute keine vernünftigen Ansätze für ein Gesellschaftssystem bietet.

    Mit dieser Ideologie jedoch sind derzeit noch so viele Köpfe in Deutschland besetzt, dass einem Angst und Bange werden kann. Die traurigen Gestalten von Linke über Grüne bis SPD im Bundestag sind abstoßende Beispiele hierfür.

  40. Elijah 10. Juni 2018 at 21:26
    Seit knapp 40 Jahren höre ich nur, dass man Afrika helfen muss. Keinen Finger werde ich mehr dafür rühren.

    Seit 40 Jahre kriegen die alles an Hilfe, was man sich nur vorstellen kann.
    Ausser herumkarnickeln, nichts arbeiten und sich gegenseitig mit Klaschnikows und Macheten bearbeiten ist wenig an Resultaten zu sehen.

  41. Wagenknecht habe ich in Bad Wildungen in einem Zwiegespräch mit Max Otte erlebt. Sie ist klug und beeindruckend. Doch ich lehne Sozialismus in jedweder Form ab. Und ich verstehe nicht, wie ein kluger Mensch darin noch irgendetwas Positives sehen kann. Freie Marktwirtschaft ist das einzige System, was Gerechtigkeit und Erfolg verspricht. Dergleichen haben wir nicht, da unser Staat durch verschiedene Maßnahmen ins Wirtschaftssystem eingreift und alles verzerrt. Wir sind sozialistischer Planwirtschaft näher als freier Marktwirtschaft. Sarah Wagenknecht ist trotz aller Klugheit ideologisch immer noch festgelegt – meiner Meinung nach im falschen System.

  42. Nach einer Umfrage des Instituts Insa können sich 25 Prozent der wahlberechtigten Deutschen vorstellen, ihr Kreuz bei einer „Liste Sahra Wagenknecht“ zu machen. Setzen wir dieses Potential in eine Beziehung zu 30 Prozent Wählerpotential der AfD, das nicht nur Thilo Sarrazin sieht, sondern beispielsweise auch der Jenaer Sozialforscher und AfD-Gegner Matthias Quent, dann ergibt sich daraus auch nach dem Abzug einer Schnittmenge von sicher um die zehn Prozent eine Perspektive für grundstürzende politische Veränderungen in Deutschland: für eine neue Mehrheit jenseits der Altparteien.

    Das könnten richtungsweisende Sätze sein, wenn dem nicht verschiedene Hürden im Wege ständen, die zu überwinden wären. Daß die hochgebildete Wagenknecht trotz ihrer Kenntnisse und Einsichten sowie ihrer Fähigkeit eines geradezu analytischen Denkens gerade hinsichtlich einer ungezügelten Masseneinschwemmung zumeist mohammedanischer Asylsucher, die sie gegen viele Widerstände aus der eigenen Partei immer wieder anklingen läßt, u. a. die extremistische Terrororganisation „Antifa“ unterstützt, die so ziemlich das Gegenteil davon vertritt, ist nur eine davon.

    Ich kenne eine ganze Anzahl von Leuten, die die „Linke“ sogar wählen würden, wenn deren Hang, alle Welt nach „Germoney“ einzulassen, nicht vorhanden wäre. Insofern begeht diese Partei geradezu einen Kardinalfehler, der ihr von Wagenknecht & Mitstreitern immer wieder um die Ohren gehauen wird, weil der ihr die meisten Verlusten an Wählerstimmen einbringen dürfte. Insofern stellt sich die Partei infolge der von ihr heute mehrheitlich befolgten nur scheinbar „internationalistischen“, in Wahrheit aber globalistischen Ideologie selbst ein Bein.

    Nichtsdestotrotz wird, neben dem der zu bereinigenden Masseneinschleusung und -ansiedlung Fremder, das soziale Thema in der Zukunft das vordringliche und alles entscheidende sein. Die Linkspartei hat bislang nicht beweisen können, daß ihre Konzepte, die nach wie vor aus derselben marxistischen Giftküche von Zwang und Enteignung stammen, das Problem lösen könnten, von dem sie vorgibt, es damit lösen zu können. Sie steckt damit in demselben Dilemma, in dem alle sozialistischen Parteien stecken. Die AfD hat dagegen gerade damit begonnen, etwa hinsichtlich der Steuer- und Rentenpolitik Konzepte zu entwickeln, die zum Teil vielversprechend klingen (Renten ganz, Gehälter und Löhne bis EUR 2.000 steuerfrei bei Alice Weidel) und in die richtige Richtung weisen könnten.

    Auf diesem Felde wird sich letztlich entscheiden, wer in der Politik obenauf sein wird, nachdem alle Altparteien versagt haben, weil sie an echten Lösungen, wie es aussieht, schlicht nicht interessiert sind, sondern statt dessen ihren globalistischen und sonstigen „Hobbys“ frönen.

  43. Das_Sanfte_Lamm 10. Juni 2018 at 21:33
    Den weißen Afrikanern gehören sämtliche Waffenentwicklungen und VIEL Munition zur Verfügung gestellt. Kostenlos. Im Gegenzug dafür werden alle Hilfsprogramme für Neger eingestellt.

  44. Vorsicht, die AfD ist kein Selbstläufer!! Die Querschüse in dieser Partei müssen endlich aufhören, die U-Boote rausgeschmissen und die soziale Komponente stärker berücksichtigt werden! Allein Patriotismus reicht nicht; die Bürger wollen Heimat – aber auch Jobs, Wohlstand, Sicherheit, friedliches Miteinander, persönliche Freiheit und Zufriedenheit. Weidel hat mit ihren ersten Vorschlägen zu Rente und Steuern einen guten Anfang gemacht.

    Wenn Sarah und Oskar eine nationale! linke Sammelbewegung starten, dann wird die AfD es schwer haben. Die beiden sind ein starkes Tandem, das die Massen schnell an sich binden wird. Hier muß die AfD auf Draht sein und die thematischen Lücken schießen

  45. Das_Sanfte_Lamm 10. Juni 2018 at 21:33

    Elijah 10. Juni 2018 at 21:26
    Seit knapp 40 Jahren höre ich nur, dass man Afrika helfen muss. Keinen Finger werde ich mehr dafür rühren.
    ————————————————-

    Seit 40 Jahre kriegen die alles an Hilfe, was man sich nur vorstellen kann.
    Ausser herumkarnickeln, nichts arbeiten und sich gegenseitig mit Klaschnikows und Macheten bearbeiten ist wenig an Resultaten zu sehen.
    ——————————————
    Das sind mehr als 40 Jahre. In meiner Schulzeit (so ungefähr 1-6 Klasse), zog die Kirche uns Kindern schon das spärliche Taschengeld mittels Pappspardosen (zwischen Aschermittwoch und Ostern (Fastenzeit)) aus der Tasche.

  46. Keine Minute verlieren mit der Vorstellung mit Kommunisten gemeinsame Sache zu machen.Das wäre dann der Schritt zum Nationalsozialismus.Das gab es ja schon einmal in Deutschland 1933,ein Fliegenschiss, wird es auch bezeichnet, in der 1000 jährigen Geschichte Deutschlands.Von Alexander Gauland.Eine Hundekrawatte mit dem Namen Alexander kann man bei Amazon bestellen.War eine Zeitlang nicht mehr im Handel.Kostet so 30€,sieht ziemlich original aus.Soll keine Werbung f die Amis sein.

  47. Wagenknecht ist bestenfalls dafür gut, die Linke zu spalten und in den verdienten Orkus der Geschichte zu schicken. Ich sehe aber nicht, wie eine Wagenknecht-Partei oder Kipping-Partei für die AfD irgendein Gesprächs- oder gar Koalitionspartner sein könnte. Dafür sind die Gräben viel zu tief.
    Die Linken sind heutzutage anti-deutsch. Die bezahlen und organisieren die Antifa-Terroristen, welche Anschläge auf Andersdenkende begehen. Die heutige Linke will Deutschland und die Deutschen vernichten, auf nichts anderes läuft deren Forderung nach offenen Grenzen und grenzenloser Einwanderung der 3. Welt hinaus.

  48. Oskar Lafontaine

    Auch die Linke streitet heftig um den richtigen Kurs. Sie selbst haben die Flüchtlingspolitik ihrer Partei als verfehlt und sozial ungerecht kritisiert. Haben es sich die Linken in der Flüchtlingsfrage zu leicht gemacht?

    Die Flüchtlingspolitik der Linken ist genauso falsch wie die der anderen Parteien, weil sie 90 Prozent der Flüchtlinge mehr oder weniger außen vor lässt. Nur zehn Prozent schaffen es, in die Industriestaaten zu kommen. 90 Prozent hungern oder sterben anderswo an Krankheiten oder vegetieren in Lagern. Meine Überzeugung ist: Man muss dort helfen, wo die Not am größten ist. Aktuell wenden wir für die Versorgung und Betreuung der Flüchtlinge in einem Industriestaat pro Kopf das 135fache dessen auf, was wir pro Flüchtling in den Lagern und Hungergebieten bereitstellen. Ich verstehe nicht, warum man in einer Art National-Humanismus den allergrößten Teil der Hilfe auf die Menschen konzentriert, die es geschafft haben, nach Deutschland zu kommen, während man den Millionen in den Lagern und Hungergebieten nur wenig hilft.

    https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/997335/ansichten-eines-querdenkers-oskar-lafontaine-redet-tacheles#comments-jump-to

  49. @Haremhab 10. Juni 2018 at 21:33
    Wagenknecht ist ja kein Problem. Staatsfeinlich handelt doch IM Erika.
    ———————————————-
    Ja klar, die SED, Dein Freund und Helfer. Das zusammengestohlene Parteivermögen aus der DDR, die Mitglieder im Osten aus der Honeckerbande und im Westen aus der Mao-Bande. Bei den Gegendemonstrationen zu PEGIDA stehen die Genossen schwarzvermummt und irre kreischend herum. Auch die Genossin Kipping habe ich mehrmals gesichtet. Die hören niemals auf, die sind noch abnormer als die Altkader der SED. Diese kommunistische Wiederbetätigung verlangt nach dem rumänischen Erfolgsmodell.

    Nie wieder Sozialismus! Merkel und SED-Linkspartei sind Ideologiezwillinge. Dass einzige, was die trennt, ist die Konkurrenz um die Fleischtöpfe und Tröge. Das Volk ist denen egal.

  50. Wagenknecht und die AfD, das wären neue Mehrheiten in Deutschland. Österreich hat es auch gepackt. Merkel ist sichtbar am Ende mit ihrer Politik. Im Ausland ist sie nur noch eine Nummer. Heute bekommt sie aber eine Audienz beim Staatssender GEZ. Dafür zahlen wir also GEZ. Das ist genau der Job, den die GEZ zu machen hat: Das System zu bestärken.
    Ich habe gehört, dass 80 – 90% aller Wähler der Linken KEINE offenen Grenzen wollen.
    Logisch müsste die LINKE unter 5% fallen bundesweit. Wenn Wagenknecht eine „Partei“ macht sind die SPD und Linke unter 5%.

  51. Die Linken zeigen wiedermal wie grenzenlos bescheuert sie sind❗ 😎
    Aber vielleicht will die SED Deutschland zerstören ❓
    Ja, die Erichs haben bei diesem Abschaum tolle Arbeit geleistet 😥
    Schöne Punkte für die AfD 😆

  52. Eine Partei, die sich angeblich „für die kleinen Leute“ einsetzt, kann doch nicht gleichzeitig für Masseneinwanderung der ganzen Welt in die deutschen Sozialsysteme sein.

    Das versteht ein 5jähriger. Die Linken verstehen es nicht.

    Wagenknecht hat nur Angst, dass es ihren linken Laden besonders im Osten zerreist und immer mehr Arbeiter zur AfD laufen. Der liegt nichts an Deutschland oder dem deutschen Volk.

  53. Wenn die Wagenknecht mal einen gescheiten Satz sagt, wird sie von ihren lieben Genossen „niedergebuht“.

    Die Linken wollen die Stimmen der unerfahrenen, skrupellosen jungen Leute einsammeln, die keinen normalen Gedanken denken können und sich mit allem in ihrer linksverdrehten Ideologie im Kreise drehen. Da kann man die alten Quertreiber ruhig opfern. Die sterben sowieso bald und bringen dann keine Stimmen mehr.

    Stalin, Castro, Mao, Kim, Pol Pot, Tito, Ulbricht, Honecker, Ceausescu, Hitler und andere „Sozialisten“ haben es vorgemacht, wie man neben der Ideologie nichts anderes gelten lässt und dafür gerne große Teile des eigenen Volkes opfert.
    Die gewaltbereiten Handlanger sind schon unterwegs und erfreuen sich an vielseitigen Förderungen statt die Fachkraft zu geben. Schwätzen und mentale und körperliche Gewalt gegen Andersdenkende – das ist das, was sie beherrschen.

  54. @Alvin 10. Juni 2018 at 21:46
    „Wagenknecht und die AfD, das wären neue Mehrheiten in Deutschland. Österreich hat es auch gepackt.“
    ———————
    Kommunisten sind in Österreich an der Regierung?
    Gott bewahre!

  55. Wagenknecht ist nach wie vor eine überzeugte Kommunistin und Marxistin, auch wenn sie neuerdings Kreide gefressen hat und versucht am „rechten“ Rand ihrer linken Wählerschaft zu fischen, vor allem um die zur AfD abwandernden Wähler in die Arme der SED Nachfolgepartei zurückzuholen. Tatsächlich trägt sie die Entscheidungen der Parteigenossen dann aber doch mit und die sind eindeutig und klar und bedeuten noch mehr Asylanten aus Afrika und Arabien, noch mehr bildungsferne und gewaltbereite Analphabeten, und noch mehr Islamisten und islamische Terroristen, mit denen die deutsche Linke ja schon zu Zeiten des PLO Terrors gerne und oft gemeinsame Sache gemacht und solidarisch gebombt und entführt und gemordet hat. Da hat sich seit damals nicht wirklich viel geändert und die linken Terroristen anderer Länder, von der baskischen ETA bis zur IRA, kämpfen nun wirklich nicht für die „Befreiung“ der von ihrer Ethnie bewohnten Gebiete und für ihre bürgerlichen Landsleute, sondern wie auch schon die RAF vor allem für einen sozialistisch kommunistischen Staat mit all seinen dutzendfach gescheiterten ideologischen Experimenten. Von der Seite wird für ganz normale und vernunftbegabte bürgerlich konservative Patrioten sicherlich keine Hilfe kommen, denn wenn eine gewaltsame kommunistische Bewegung Erfolg hat, geht es im besten Fall so aus wie auf Kuba, sprich eine kurze Zeit mäßiger politischer Morde an einigen bürgerlichen Landsleuten, und im Extremfall wie in Kambodscha, wo ein Drittel der Bevölkerung auf die Killing Fields geführt wurde. Wer zweifelt daran, dass das auch die deutsche Linke, im Falle dass sie je wieder an die Macht käme, anders machen und ihre politischen Gegner und alle Menschen mit anderer Meinung nicht mundtot machen würde? Die haben ja jetzt schon Schaum vor dem Mund und können kaum an sich halten, wenn jemand von der AfD nur einen unbedeutenden Wahlkampfstand aufbaut oder eine sachliche Rede hält, in der eine andere Meinung verbreitet wird, wie wäre das dann erst, wenn sie wieder wie in der DDR die totale Macht hätten? Mal ganz abgesehen davon, dass die Idee die Afrikaner noch mehr zuhause in Afrika zu unterstützen und dadurch die Migrationsabsichten von Millionen Schatzsuchenden zu kurieren, aus mehreren Gründen absurd ist. In den letzten zwei Jahrzehnten wurden mehr als 4 Billionen Euro an Entwicklungshilfe nach Afrika überwiesen, also mehr als das jährliche Bruttosozialprodukt aller Länder des ganzen Kontinents zusammen, ohne dass es auch nur eine einzige Verbesserung oder einen Lichtblick gegeben hätte. Ganz im Gegenteil, mit Südadrika ist das bisher einzige Industrieland Afrikas wieder auf dem besten Weg zum Armen Entwicklungsland zu werden, in Zimbabwe wurde durch das Vertreiben der weißen Farmer aus der Kornkammer Afrikas das Armenhaus des Kontinents, in Mali, Nigeria, Niger und ein paar anderen Staaten sind durch die massenhafte Migration von Moslems aus der Subsahara die Mehrheitsverhältnisse gekippt und die Länder auf dem besten Weg zum islamischen Shithole zu werden, und selbst Kenia, einst ein Ort relativer Stabilität und Sicherheit für afrikanische Verhältnisse, ist heute zerrüttet, ständigem islamischem Terror aus Somalia ausgesetzt und bei weitem nicht mehr das Land, in dem ich vor diversen Jahren mal war. Kurz gesagt, Afrika ist selbst mit noch so vielen Billionen aus dem Westen immer nur ärmer, unsicherer und gefährlicher geworden und daran ändert auch die zukünftige Entwicklungshilfe nichts, weil die Mentalität und Kultur eine Entwicklung nach unseren Maßstäben gar nicht zulässt. Die Afrikaner können nur jedes Jahr 100 Millionen neue, hungrige Mäuler produzieren, fordern, dass der Westen sie kostenlos füttert, sich darüber beschweren, dass es niemals genug ist, was man geschenkt bekommt, und schnell gewalttätig werden, wenn irgendwas nicht so läuft, wie sie es sich gerade vorstellen. Ach ja, und arbeiten und selbst etwas auf die Beine stellen ist natürlich keine Option. Alles so vor Jahren selber in Afrika erlebt und es entspricht ja auch exakt dem Verhalten vieler, wenn sie es übers Mittelmeer schaffen und hier Asyl und eine Duldung bekommen. Die Linke und Wagenknecht träumen also auch hier mal wieder vollkommen unrealistisch von einer Situation, die sich niemals realisieren lassen wird, weil die Vernunft und alle realen Gegebenheiten dagegen sprechen.

  56. Wahenknecht hin oder her- wer Kippings Feind ist ist ist mir schon mal nicht ganz unsympathisch.

  57. Berlin 10. Juni 2018 at 21:22

    Frau Wagenknecht sollte eine eigene Partei Gründen. Das wäre dann der Sargnagel für die Partei Die Linke.
    _______________________

    Das stimmt…und nach der Vorstellung heute, dürften sich weitere Linke abwenden!

  58. @ omega 10. Juni 2018 at 20:50
    Wagenknecht ist eine widerliche bolschewistin und Putin-Freundin. Pi-news auf gefährlichen abwegen
    ——————————————–

    Vielleicht sollte man drei Dinge nicht aus den Augen verlieren:
    1.
    Ich halte es mit Viper 10. Juni 2018 at 20:43, der schreibt:
    „Die Wagenknecht hat sich scheinbar noch etwas Resthirn bewahrt.“

    Hintergrundgedanke: Jeder Mensch hat einen Entwicklungsprozess nötig.

    2. Warum müssen wir gegen Putin sein??

    3. PI berichtet und kommentiert. Über viele Themen. PI erkennt, dass auch Leute wie S. Wagenknecht ihren Weg gehen. Man sondiert, man kommentiert.

    Was daran sind“Abwege“? Ich im Gegenteil freue mich über Sara Wagenknecht.

  59. Reichen denn die Erfolgsmodelle Nordkorea und Venezuela nicht?
    Darf es noch ein bisschen Antifa mehr sein?
    Eine sich in letzter Zeit aufgrund ihres Millionärs Lafontaine besser tarnende iranische Kommunistin als Vorbild?
    Woher kommt der Irrtum, dass Sozialismus und sozial zusammengehören?

    Langsam jedoch wird klarer, warum Soziale Marktwirtschaft, Meinungsfreiheit und Demokratie dermaßen leichtfertig aufgegeben worden sind. Kommunistisches Gedankengut durchseucht die Foren. Dabei reicht es aus, bloß mal eine paar Verlautbarungen der SED-Linkspartei zu lesen. Von Frau Wagenknecht unterzeichnet. Mein armes Vaterland, das ist ja traurig.

  60. Sahra bewegt sich in entsprechenden Kreisen…und dort scheint man mittlerweile über die Zustände „not very amused“ zu sein!

  61. UAW244 10. Juni 2018 at 20:55

    „Wagenknecht mag gut aussehen, reicht scheinbar, um auf PI einen positiven Beitrag zu bekommen. Unglaublich.“

    Dummfug!

  62. Gotha. In Gotha ist es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen jugendlichen Asylbewerbern und Jugendlichen des linken Spektrums gekommen. Drei Menschen wurden dabei leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Bei beiden Gruppen sei laut Polizei Alkohol im Spiel gewesen. Wie es zu dem Konflikt kam, blieb zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

    https://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Gewaltsamer-Streit-zwischen-linken-und-auslaendischen-Jugendlichen-1084239744

    …schnell den Sessel geholt und sich entspannt zurücklehnen….
    …Sarah wirkt eben schon, hoffentlich werden auch D I E nun richtig belohnt,
    und BODO freut sich “ über so einen Tag, so schön wie heute, Inschala, Inschala….

  63. Sahra Wagenknecht ist zwar unsere „Gegnerin“…aber sie ist gewiss nicht dumm ! Sie hat schon des öfteren logische ( rechtspopulistische ) Sätze gesagt. Einmal hat sie dafür von ihren eigenen Leuten eine Torte ins Gesicht gekriegt. Wagenknecht weiß im inneren,was richtig wäre…kann aber nicht gegen ihre Partei handeln,ohne ihren Posten zu verlieren. Da wiederum kommt die Heuchelei zum Vorschein. Die Kommunisten wollen eben doch nicht auf den Wohlstand verzichten. Jedenfalls nicht die „Elite“ ! Darben sollen nur die „Kleinen“. Aber das war und ist ja bis jetzt bei allen kommunistischen Staaten so. Ich will ganz sicher „keine“ post-marxistische, linke Nationalbewegung ! Dieser ganze „links“ – und – „rechts“ – Quatsch ist sowieso für´n A… ! Als gäbe es nur entweder-oder. Die AfD ist ein „Mittelding“,deren Anhänger nach gesundem Menschenverstand handeln. Genau das ist es,was wir brauchen. Nichts anderes ! Was habt ihr eigentlich alle gegen Putin ?!? Er ist der einzige,der sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt.Polen,Ungarn usw. wehren sich nur gegen die Flüchtlingsaufnahme…das war´s aber auch schon. Leute,die sich für uns geopfert haben,werden da auch inhaftiert bzw. ausgeliefert. Putin gewährt immernoch Edward Snowden Unterschlupf ! Man kann über Putin sagen,was man will…er handelt zum besten für sein Volk. Was ist daran verkehrt ?!? Dass wir die gea….ten sind ? Genauso verhält es sich mit Trump. Wir sind nur die gelackmeierten,weil wir unser Kasperletheater in Berlin gewähren lassen !

  64. „Karl Marx schrieb im Kommunistischen Manifest: „Die Arbeiter haben kein Vaterland. Man kann ihnen nicht nehmen, was sie nicht haben. (…) Die nationalen Absonderungen und Gegensätze der Völker verschwinden mehr und mehr schon mit der Entwicklung der Bourgeoisie, mit der Handelsfreiheit, dem Weltmarkt, der Gleichförmigkeit der industriellen Produktion und der ihr entsprechenden Lebensverhältnisse.““

    Als Marx in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts am Kommunistischen Manifest schrieb, tat er das, weil er von einer Gruppe Intellektueller, die sich, bezugnehmend auf den Franzosen Pierre-Joseph Proudhon, selber als „Kommunisten“ bezeichneten, damit beauftragt worden war. Immerhin hatte er in Trier als Journalist gearbeitet und hatte eine ziemlich flotte Schreibe. Er war somit eine Art Peter Bartels der damaligen Zeit.

    Aber eines war er nicht: er war kein Oekonom. Zum damaligen Zeitpunkt hatte er noch keine Zeile des „Kapitals“ geschrieben, noch nicht einmal Vorrecherchen angestellt.

    Alle entsprechenden Aussagen gehen vielmehr zurueck auf die Arbeiten des Schweizer Oekonomen Sismondi, die jener mehr als 20 Jahre vorher geleistet hatte. Sismondi gebuehrt das Verdienst, das Wesen des Globalismus im Detail analysiert zu haben. Sismondi war ein Kritiker der Globalisierung, dessen Verdienste spaeter von Marx heruntergespielt wurden, der ihn als „wildgewordenen Kleinbuerger“ bezeichnete.

    Muss man alles wissen, um diese Themen richtig einordnen zu koennen.

  65. Muss ich mir auf PI auch noch diesen linken Müll antun? Nationalen Sozialismus hatten wir schon. Und nicht der Nationalismus war das verbrecherische an diesem System. Kampf, Kriege gehören zum Leben dazu, aber das eigene Volk zu ermorden, das machen nur Sozialisten.

  66. Warum traut sich kaum wer das Kind beim Namen zu nennen?
    Wagenknecht strebt einen Sozialismus mit nationaler Orientierung an.
    Kennt man irgendwoher. Nationalsozialismus minus Antisemitismus minus Krieg könnte man das nennen.
    Die „Linke“ wird sich wohl spalten.

  67. Viper 10. Juni 2018 at 21:41

    „Das sind mehr als 40 Jahre. In meiner Schulzeit (so ungefähr 1-6 Klasse), zog die Kirche uns Kindern schon das spärliche Taschengeld mittels Pappspardosen (zwischen Aschermittwoch und Ostern (Fastenzeit)) aus der Tasche.“

    Harald! Bist du es?

    https://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc

  68. …helfen vor Ort…

    Wie lange denn noch?
    Und in welchem Umfang denn noch?

    Der „weisse Teufel“ hilft den Negern doch schon seit Jahrzehnten mit einem nicht geringen Teil dessen, was die „weissen Teufel“ erarbeiten und von den Bonzen abgezogen bekommen.

    Und was ist passiert?
    Nun, in Afrika werden statt der halbverhungert überlebenden sechs von zwölf Kindern jetzt neun halbsatt und es sterben „nur“ noch drei von den zwölf, was zur Folge hat, dass die explodierende Bevölkerung in der nächsten Generation noch weniger pro Kopf zu fressen bekommt, sollte der „weisse Teufel“ seine Hilfen nicht aufstocken.
    Ganz zu schweigen davon, was passiert, wenn die geschröpften Arbeiter keine Lust mehr haben, die halbe Welt mit ihrer Arbeitskraft mitzufüttern.

    Hilfe ja, Daueralimentierung nein.

    Und Hilfe schaut so aus, dass sich die Neger bei uns Anleitungen abholen können, wie sie Brunnen graben, Steine zu Schulen aufschichten, Äcker und Bewässerungen anlegen und wie man Kondome über schwarze Penisse rollt.

  69. Halten wir mal fest:

    Selbst überzeugteste kommunistische und tiefrote Steinzeit-Stalinisten werden plötzlich „Nazis“ genannt, wenn sie gegen die totale Asylflutung und gegen die extreme Islamisierung Deutschlands sind.

    Einfach nur total irre! Oder? 🙂

  70. Dieser Offene-Grenzen-für-Alle-egal-wie-und–wer-Scheiß ist aktuell gegen alle gültigen Gesetze.Vor allem gegen unser Grundgesetz. Ich schätze mal, es wäre gegen jedes Grundgesetz jedes Staates. Oder gibt es diese Regelung irgendwo gesetzlich festgeschrieben?
    Und daher ist die Linke ganz offen verfassungsfeindlich.
    Und deren feindliches Geschwätz wird ganz offen im Deutschen TV übertragen und von Moderatoren und Nachrichtenfuzzis als völig normal angenommen und als mögliche Option weiterverbreitet.

    Weil die Linke lediglich der linksextreme Teil des Gesamtaltparteienkonstruktes darstellt.
    Also offen immer und für alle, vertritt die Linke.
    Die anderen wollen offen für viele. Wieder andere wollen offen aber für etwas weniger.
    Aber offene Grenzen wollen alle…oder müssen alle wollen.

    Und die Medien sind eben der Draht zu uns, dem Wahlvieh und Konsumenten.

    Wagenknecht ist unglaubwürdig, solang die in dieser Partei ist und hetzt gegen die AFD.
    Jeder in dieser Partei ist Staatsfeind. Offene Grenzen für alle immer ist Grundgesetzbruch und zerstört jede Nation.
    Um das zu wissen reicht Hauptschulabschluss und den werden die meisten in dieser Partei schon mindestens auch haben.

  71. Stefan Cel Mare 10. Juni 2018 at 22:44

    Viper 10. Juni 2018 at 21:41

    Harald! Bist du es?
    ———————————-
    Nein, leider nicht. 🙂 🙂 🙂

  72. Deutsches Eck 10. Juni 2018 at 22:53
    Halten wir mal fest:

    Selbst überzeugteste kommunistische und tiefrote Steinzeit-Stalinisten werden plötzlich „Nazis“ genannt, wenn sie gegen die totale Asylflutung und gegen die extreme Islamisierung Deutschlands sind.

    Einfach nur total irre! Oder? ?

    ———-

    Nö gar nicht.
    Da kommen die der Wahrheit so nah, wie sonst nicht, zb, wenn sie Rechte als Nazis betiteln.
    DAS ist irre!
    ?

  73. Und zur Wagenknecht…

    Nun, die Dame hat einen scharfen Verstand, leider ist der aber sozialistisch umwölkt, so dass ihre Lösungen für richtig erkannte Probleme keine Lösungen, sondern nur Sozialismus sind.
    Und der ist immer Teil des Problems, da Sozialismus nichts mit sozial zu tun hat.
    Linksstaaten hatten und haben die meisten Armen. Isso.

    Beispiel: DDR und BRD.

    Gleiches Volk, nur die Führung war anders.

    In der BRD wurden Hinterhoftuner wie Bovensiepen Millionäre, in der DDR blieb Melkus Kleinsthersteller.

    Aber soll die Wagenknecht die Linke ruhig spalten und weiter zersplittern.

  74. Ist doch komisch, anstatt ihre Töchter und Mütter vor Raub und Vergewaltigung zu schützen, himmeln hier plötzlich sehr viele der roten Sarah an !

  75. Viele von ihnen sind gelernte DDR-Bürger

    ——-
    Was ist ein gelernter DDR-Bürger, das gleiche wie ein BRD-Blödzeitungsleser?

  76. Viper 10. Juni 2018 at 21:41

    Seit 40 Jahre kriegen die alles an Hilfe, was man sich nur vorstellen kann.
    Ausser herumkarnickeln, nichts arbeiten und sich gegenseitig mit Klaschnikows und Macheten bearbeiten ist wenig an Resultaten zu sehen.
    ——————————————
    Das sind mehr als 40 Jahre. In meiner Schulzeit (so ungefähr 1-6 Klasse), zog die Kirche uns Kindern schon das spärliche Taschengeld mittels Pappspardosen (zwischen Aschermittwoch und Ostern (Fastenzeit)) aus der Tasche.

    Nah die Neuen Länder haben in der Zeit gut das Doppelte bekommen und liegen dem Westen bis Heut‘ auf der Tasche.

  77. Habe mir die Videos von dem Parteitag angeschaut..

    Fazit: Die Linke zerlegt sich selbst

    Vom RBB:
    Berlins Sozialsenatorin Breitenbach konnte nicht mehr an sich halten. Es kam zu heftigstem Streit auf offener Bühne – über Flüchtlinge, Mehrheiten und die Parteiführung.

    Du meine Güte, jetzt weiß ich auch warum es hier immer schlimmer wird..

    Die Alte schreit auf allen Ebenen nach mehr und nach hier!

  78. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie „gut“ diese sogenannte Linke ihren Marx kennt.
    Davon, was dieser Herr über das sogenannte „Lumpenproletariat“ dachte und schrieb, scheint diese „Avantgarde“ nicht zu interessieren.

  79. Ja die Kipping hat vorhin auf DLF schwer Phrasen gedroschen, dass man geschlossen sein müsse und es dürfe keinen Rassismus bei den Linken geben und so. Grauenhaft diese Weiber. Na ja und Wagenknecht, die hat zun´mindest erkennt, dass man Realpositionen andeuten muß. Aber sonst, ich weiß nicht. Aber es werden sicher wieder die üblichen Jubelarien hier angelassen. Ist ja schließlich ne Frau und ausnahmsweise bei den Linken keine Häßliche und da muß man schon ein wenig stramm stehen. Warten wirs ab. Ist vorerst ohne Bedeutung.Jedenfalls so lange wie Wagenknecht nicht punktuell mit der AfD zusammen arbeitet.

  80. INGRES 10. Juni 2018 at 23:42

    Wagenknecht ist übrigns extrem korrupt was die Beziehung zur AfD Anbelangt, also sie hat bei mir keinen Kredit. Wenn dann vielleicht noch beim Eden Berlin. Der hat ihr damals angeboten vorbei zu schauen und da wär sie besser aufgehoben.

  81. ich2 10. Juni 2018 at 23:27

    Nah die Neuen Länder haben in der Zeit gut das Doppelte bekommen und liegen dem Westen bis Heut‘ auf der Tasche.

    Na, da vergessen Sie mal nicht Kohls (Verun)Treuhand, die alles von Wert aus Mitteldeutschland wegprivatisiert hat.

    Ich weiss noch, dass die französische – welch ein Zufall – Elf-Aquitane das komplette Tankstellennetz der Leuna-Minol für einen Appel und ein Ei nachgeworfen bekam.
    https://www.welt.de/print-welt/article592880/Nach-Leuna-fuer-jeden-Preis.html

  82. Haremhab 10. Juni 2018 at 20:58
    Mordfall Susanna (14): Offener Brief der Mutter an Merkel

    https://www.youtube.com/watch?v=CP63K_06Gmw

    ——–
    Eine Mutter , deren 14 Jährige sich Alkohol trinkend und kiffend in Asylantenheimen rumdrückt, braucht sich später auch nicht beschweren. Als Jüdin ist dies besonders paradox, ja die Hauptschuldige ist Isslam-Merkel aber etwas nachdenken hätte diesen Mord verhindern können. Mit 14 Jahren ist man heute kein Kind mehr !

  83. ich wüßte nicht was wir den Afrikanern schuldig wären. Während wir schon als 14-jährige 48 Stunden / Woche voll gekrückt haben, hatten die nichts anderes zu tun als zu schnackseln. Während wir überlegt haben wieviele Kinder wir uns leisten können weil es nur 30 DEM fürs 2. Kind gab und fürs 1. Kind gar nichts, schieben wir den Afrikanern die Milliarden EUR nur so rüber, damit die noch mehr schneckseln und nicht arbeiten müssen und Zeit habe noch mehr Kinder zu produzieren. die schicken sie dann zu uns als Ankerkinder und dann zahlen wir nochmals

  84. nicht die mama: ich war in der Branche tätig, da haben sich damals einige bei der Treuhand die Taschen reichlich voll gemacht, da sind hohe Millionensummen DEM an Schmiergeldern unterm Tisch rüber gereicht worden… von ELF

  85. Die Wagenknecht ist in der falschen Partei, sie gehört in die AfD. Sie labert zwar noch etwas linksversifften Unsinn, wohl der Gruppendynamik der Mao- und Marxisten ihrer Partei geschuldet, aber in der AfD wäre sie von diesem Virus geheilt.

  86. chalko 10. Juni 2018 at 23:56
    Mit 14 Jahren ist man heute kein Kind mehr !
    ————————————
    Absolut korrekt, in diesem Sinne sollte auch die Strafmündigkeit auf 10 Jahre herabgesetzt werden, und das Erwachsenenstrafrecht in jedem Fall ab 18 Jahren beginnen, und nicht erst ab 21 oder noch mehr Jahren, je nach dem, wie linksversifft der Richter ist.

  87. PI-NEWS wirkt … die PETITION hat ihr „Quorum erreicht ? Ja !“
    so stets auf der Website ;

    Anzahl der Online-Mitzeichner mit 53.234 “ Quorum satt“ erreicht (Quorum: 50. 000); Uhrzeit: 24.00 Uhr am 10.06.2018

    GRATULATION … aber weitermachen, auch wenn das Quorum mit 50.000 gut erreicht ist. Es könnten ja ein paar Stimmen ungültig (gemacht ?) sein oder so… also braucht man ein „Polster“ !

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

    Somit muss sich das PARLAMENT in einer öffentlich zu übertragenden Sitzung mit der PETITION beschäftigen… Das wird dann auf PHÖNIX übertragen werden müssen.

    OT Zitat: Haremhab 10. Juni 2018 at 18:14
    Respektlosigkeit der Alt-Politiker gegenüber der „Gemeinsamen Erklärung 2018“
    https://www.youtube.com/watch?v=bYqjz66Dn7o

    OT Zitat: Haremhab 10. Juni 2018 at 20:54

    MORDFALL SUSANNA F.: Ali B. wird nun dem Haftrichter vorgeführt

    https://www.youtube.com/watch?v=LyLG3gfraEM

  88. chalko 10. Juni 2018 at 23:56
    Haremhab 10. Juni 2018 at 20:58
    Mordfall Susanna (14): Offener Brief der Mutter an Merkel
    https://www.youtube.com/watch?v=CP63K_06Gmw
    ——–
    Eine Mutter , deren 14 Jährige sich Alkohol trinkend und kiffend in Asylantenheimen rumdrückt, braucht sich später auch nicht beschweren. Als Jüdin ist dies besonders paradox, ja die Hauptschuldige ist Isslam-Merkel aber etwas nachdenken hätte diesen Mord verhindern können. Mit 14 Jahren ist man heute kein Kind mehr !———————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

    GENAU !- Mit 14 Jahren darf man sich heute schon umbringen lassen! Vor allem von Irakern!
    Was sind Sie eigentlich für ein Landsmann, „Chalko“ ????
    Oder sind sie gar kein.. ….mann sondern eher ein U-Boot ?

  89. Anregung: WERBUNG mit Flugzeug-Banner machen:

    “ PI-News.net wirkt““

    Zitat: F 40 Landes 10. Juni 2018 at 15:15
    niemals Aufgeben 10. Juni 2018 at 14:43

    „ja, aber . . . leider ist PI immer noch zu wenig bekannt.
    Das könnte man mit Flyern und Stickern, Aufklebern ändern!
    Ja, aber . . . leider ist PI immer noch zu wenig bekannt. Das könnte man mit Flyern und Stickern, Aufklebern ändern!

    Damals, 1968, hatten wir tolle Aufkleber, unter anderem:
    „Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber!“ und „Trau keinem über 30!“
    Solche „Sprüche“ könnte man nutzen, um PI-NEWS.NET bekannter zu machen! …“

    Anmerkung: Die Kosten lassen sich bestimmt durch die EINRICHTUNG eines SPENDENKONTOS hier einwerben… Wir sind doch 100-tausende User, die noch jeweils ein paar EUROS abzweigen können. Diese Masse spült dann sicherlich die Kosten ein.

    Also warum nicht mit einem Banner-Schlepptau am Kleinflugzeug über Menchen-ansammlungen (Stadien, Autos im Stau etc.) über DEUTSCHLAND fliegen ?

    Also: REDAKTION PI-News.net handelt !

  90. Fickificki unter sich:

    Panorama Saarland
    10-Jährige missbraucht – Tatverdächtiger festgenommen
    Stand: 10.06.2018

    Er soll ein Bekannter der Familie sein: In der Kleinstadt Lebach im Saarland hat die Polizei einen 29-Jährigen festgenommen. Die Mutter soll ihn überrascht haben, als er sich an ihrer zehnjährigen Tochter verging.

    In der Nacht zu Samstag hat die Polizei einen 29-jährigen Nigerianer in der Landesaufnahmestelle in Lebach im Saarland festgenommen. Er soll ein ebenfalls aus Nigeria stammendes zehnjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben. Das teilte die Polizei am Samstagabend mit. Die „Saarbrücker Zeitung“ berichtete zuerst darüber.

    Laut dem Bericht soll der Tatverdächtige ein Bekannter der Familie des Mädchens sein. Nach Angaben der Polizei soll sich der 29-Jährige zum Tatzeitpunkt in der Wohnung der Familie aufgehalten haben. Die Mutter des Mädchens überraschte ihn demnach im Nebenzimmer, als er sexuelle Handlungen an ihrer Tochter vornahm. Die Polizei konnte den Beschuldigten danach festnehmen.

    Die Staatsanwaltschaft stellte einen Antrag auf Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs. Der 29-Jährige wurde bereits einem Richter vorgeführt, seitdem sitzt er in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

    Das Mädchen konnte nach einer ärztlichen Untersuchung wieder in die Obhut der Eltern übergeben werden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article177313464/Saarland-10-Jaehrige-missbraucht-Tatverdaechtiger-festgenommen.html

  91. „Wir müssen den Ärmsten vor Ort helfen“
    Das macht der weise Mann schon seit 100 Jahren.
    Seuchen ausrotten, Lebensmittel liefern etc. p.p.
    Das Ergebnis:
    Die Schwarzen vermehren sich wie die Karnickel.
    Eine Idee sich selbst zu ernähren haben sie nicht.
    Deutsch-Südwest war mal die Kornkommer von Afrika.
    Was derzeit in Südafrika abgeht, brauche ich hier wohl nicht zu schildern.
    Seit die schwarzen Herrscher an der Macht sind, müssen alle hungern.
    Ich lebe seit 10 Jahren in einem 3. Welt-Land.
    Die Leute haben kein Interesse, keinen Antrieb ihre persönliche Situation durch Arbeit zu verbessern.
    Das Motto ist, durch krumme Geschäfte möglichst viel Geld zu ziehen und mit möglichst keiner Arbeit über die Runden zu kommen.
    Es ist ein grober Fehler, denen unseren „Wohlstand“ oder Lebensstil aufzwängen zu wollen, da die das eigentlich nicht wollen und lieber so weitermachen wie bisher.
    Wer von den dummlabernten Politikern weiß das eigentlich?
    Der Anspruch ans Leben dieser Rassen, gemessen an unseren Ansichten, ist nahezu null.

  92. Die Sarah hatte schon einige lichte Momente, denen ich durchaus zustimmen konnte, aber das hatte sie letztendlich mit ihrer marxistischen Ideologie dann wieder ad absurdum geführt. Könnte man da von der Negation der Negation sprechen ?
    Ein Kollege von mir war mal MdL der Linken in Brandenburg, jetzt ist er bei der FDP ! Also Jürgen, wir müssen noch mal reden. Er begründete seinen Parteiaustritt mit „Verlogenheit“ innerhalb der Partei, in der jene im Vorteil wären, „die intrigant, machtbesessen und gefügig seien“.[4] (Q: Wikipedia). Was anderes habe ich auch nicht erwartet. Wer sich die Biographien diverser Linker und Grüner anschaut, der weiß Bescheid. Das kann nur schiefgehen. Ich sage immer : Dumm geboren, nix dazu gelernt, die Hälfte vergessen !

  93. Wieviele ASÜLFORDERER beherbergt Sarah eigentlich auf ihrem großzügigem Landsitz in IRLAND?
    Welches sie seinerzeit ihrem geschiedenen Ehemann abgekauft hat als der für die 4 während ihrer Ehe gezeugten Kinder (mit anderen Fauen) Unterhalt zahlen sollte?
    Überhaupt ist das Verhältnis zu ihrem wegen diverser Delikte gerichtsbekanntem ex Ehemann interessant.
    Sarah schanzte ihm z.B. lukrative Aufträge auf Parteikosten zu.
    Wäre für PI mal eine Recherche wert.

  94. Buchholz# 0.52
    Gruß nach WINDHOEK!
    Hier die Erklärung:
    Lt UN haben wir es in Schwarzafrika mit einem IQ von 56 (Äquatorialafrica) – 71 (Tanzania) zu tun.
    Dagegen hat sich JAPAN mit einem durchschn. IQ von 104 nach der totalen Zerstörung 1945 sehr schnell an die Weltspitze gearbeitet.
    Übrigens redet man in der Medizin von 70 abwärts von beginnender Debilität.

  95. Merkel: „Der Fall zeigt doch, wie wichtig es ist, dass die Menschen, die keinen Aufenthaltsstatus haben, schnell ihr Verwaltungsgerichtsverfahren bekommen und schnell wieder nach Hause geschickt werden können.”

    https://www.bild.de/politik/ausland/headlines/merkel-nennt-trump-deprimierend-55966512.bild.html

    Warum läßt denn die Merkel-Regierung die GRENZEN weiterhin OFFEN… für Leute, die gerademal das WORT „ASYL“ stammeln können ?!

    Das sind doch nun PROBLEME, die SIE selber EINGEBROCKT haben !
    Bitte SCLIEßEN SIE die GRENZEN !!!!!

    Das Bewachen der Außengrenzen ist ein elementares Recht und auch eine Pflicht eines jeden Staates – zum Schutze des eigenen LANDES.

    Wenn Sie das nicht können, treten Sie unverzüglich zurück !
    Als Nachhilfe – hier ein Kommentar eines rechts-kompetenten Herren:

    “ Prof. Udo di Fabio im Cicero: „Die Staatsgrenzen sind die tragenden Wände der Demokratien. Wer sie einreißt, sollte wissen, was er tut. Es mag schwer sein, Grenzen in einer wirksamen und zugleich humanen Weise zu schützen, aber diese Aufgabe kann keine Regierung entgehen.“

    In einem Gutachten, das allgemein verfügbar ist, zerpflückt er die Argumentation der Bundesregierung und stellt die Legitimität ihres Handelns unmissverständlich und wohlbegründet in Frage.

    Dabei bemängelt der Verfassungsrechtler vor allem das Fehlen einer nachvollziehbaren Rechtsgrundlage für die Außerkraftsetzung geltenden Rechts:

    „Diese Vorschrift kann durch Ministeranordnung nach § 18 Abs. 4 Nr. 2 AsylVfG praktisch außer Kraft gesetzt werden. Es kann nicht festgestellt werden, ob das geschehen ist – es fehlt jedenfalls an einer öffentlichen Bekanntmachung eines so wesentlichen Beschlusses.“ (S. 94).

    Die Problematik der (fehlenden) Rechtsgrundlage für die Grenzöffnung für jedermann wurde lange Zeit politisch und medial verschwiegen bzw. heruntergespielt. Erst in jüngster Zeit erscheinen auch einzelne kritischen Beiträge wie jener von Stefan Aust und Helmar Büchel in der „Welt“ vom 21. 1. 2018 unter dem Titel „Ausgeblendete Realitäten“, der auch das Urteil des Oberlandesgerichtes Koblenz (Aktenzeichen 13 UF 32/17) thematisiert:

    „Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG Art. 31 Abs. 1 GFK (Genfer Flüchtlingskonvention) berufen.
    Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“

    weiter: „Prof. Udo di Fabio : Das Grundgesetz garantiert nicht den Schutz aller Menschen weltweit durch faktische oder rechtliche Einreiseerlaubnis. Eine solche unbegrenzte Rechtspflicht besteht auch weder europarechtlich noch völkerrechtlich.“

    Im Klartext heißt das nicht anderes, als dass die Bundesregierung nicht nur gegen geltendes Recht und elementare Verfassungsgrundsätze verstoßen hat und weiter verstößt, sondern auch keinerlei Bemühen erkennen lässt, diesen rechtswidrigen Zustand zu ändern.

    FAZIT: Wenn das Juristendeutsch Sie, Frau Merkel, überfordert – hier die Kurzfassung: SIE geören auf die ANKLAGEBANK ! Basta !

    Übrigens hat Ihr Vorgänger richtig prophezeit: „Sie können es nicht“

  96. Die Wehr#
    Da ist der Notgeile Neger aber ein bisschen früh dran mit der Vergewaltigung der 10 Jährigen.
    Das Heiratsalter im Fluchtland liegt bei 12 Jahren.
    Ein Bekannter aus GHANA (Christ) meinte dazu lapidar:
    „Bei uns gibt es keine Jungfrau älter als 12 Jahre!“

  97. Wie hier schon erfreulich viele Foristen schrieben, besteht keinerlei Anlass zum Lob Richtung Sarah Wagenknecht. Sie steht politisch NICHT auf unserer Seite!

    Ich habe mir ihre Parteitagsrede sehr genau angehört. Ihr Ziel ist eine Macht-Ausweitung der Linken: „Es geht darum, dass wir uns breiter aufstellen und stärker werden – wenn wir die Politik in diesem Land verändern wollen.“

    Mit dem Projekt „Linke Sammlungsbewegung“ will sie eine politische Mehrheit erringen: „Die SPD hat Millionen Stimmen und hunderttausend Mitglieder verloren – warum sind so wenige von denen bei uns angekommen? Das ist die Realität.“

    Oha, die Frau macht sich richtig Gedanken. Darüber, dass ihre Bundestagsfraktion und der eigene Parteivorstand (Katja Kipping und Bernd Riexinger) sich derzeit Graben- und Richtungskämpfe liefern, sollten wir froh sein. Es zeigt nur den üblichen autoritären Führungsstil der Kommunistischen Partei, der sich nie ändern wird.

  98. Diese rothaarige linke KIPPE gefällt mir!
    Die schafft es wie die NAHLES ihre Partei rauszukegeln.
    Ich drück denen beide Daumen!

  99. Sahra Wagenknecht:
    „Den Hungernden in Afrika nützen offene Grenzen nichts, weil sie gar nicht die Mittel haben, sich auf den Weg (nach Europa) zu machen. Die Allerärmsten der Welt brauchen unsere Hilfe vor Ort.“

    Was sie sagt, ist richtig – aber ganz bstimmt nicht neu. Der Nutzen von Merkels destabilisierendem, mörderischem, verantwortungslosen, spalterischem Irrsinn der „offenen Grenzen“ im Bezug auf die Armut der Welt wird hier so veranschaulicht, dass es selbst Grenzdebile begreifen sollten:
    https://www.youtube.com/watch?v=zNERcF1J1uY
    Merkel ändert NICHTS an der Armut der Welt. Merkel richtet nur gewaltiges Unheil an, lockt Massen auf eine gefährliche Reise, spaltet Europa und destabilisiert Deutschland.
    Dass in Deutschland nicht die Ärmsten ankommen, sondern die Stärksten und die Dreistesten, meist islamische Kerle, wurde auch schon mehrfach hier bei PI betont. Z.B. so:

    An der wirklichen Armut ändert Merkels „Flüchtlings“-Politik – nichts
    Wer als Europäer an Afrika denkt, hat Bilder von schwarzen hungernden Kindern vor Augen, die einen irgendwie vorwurfsvoll aus riesigen Augen ansehen. Diese Bilder sind echt, dieses Leid ist echt. Angesichts dieser Bilder wird es etwas verständlicher, wenn deutsche Tugendengel und Wohlstandsmädchen mit Teddybären am Bahnhof warten, um irgendwelche schwarzen Kerle aus Afrika zu begrüßen. Da kommen die armen Kinder, die nun endlich in Sicherheit sind. Es ist das mögliche Ende des schlechten Gewissens, das einst die Kulleraugen der hungernden schwarzen Kinder bei ihnen erzeugt haben. Endlich! Sie kommen!
    Doch sie kommen nicht. Kinder, wie auf solchen Bildern, sind entweder längst tot oder sie sind in Afrika geblieben, weil ihnen das Geld für die Schlepper fehlt. Die wirklich Armen bleiben, wo sie sind und sie werden immer mehr. Dass es den wirklich Armen durch Merkels offene Grenzen kein Stück besser geht, dass kein Problem grundsätzlich gelöst wird und nur massive neue Probleme geschaffen werden, scheint im gesamten Flüchtlingszirkus aber keine Rolle zu spielen. Die unzähligen Kerle aus Afrika, die hier in Deutschland ankommen, verbindet zumeist nichts mit den Ärmsten dieser Welt – außer, dass sie dunkle Haut haben. Dunkle Haut scheint einigen Gutmenschen aber schon zu reichen, um das Opfer zu erkennen. Merkels Kerle gehören zu den eher wohlhabenderen Afrikanern mit dem größten Durchsetzungsvermögen. Sonst hätten sie es bis Deutschland nicht geschafft. Das deutsche Geld wird nur ihnen persönlich und vielleicht zum Teil ihrer Sippe nutzen und nicht den Ärmsten. Die wirklich Notleidenden haben weder die Kraft, noch die Mittel, überhaupt in die Nähe von Merkels irre gewordenem Schlaraffenland zu gelangen.

    http://www.pi-news.net/2017/12/wie-weiter-afrika-und-europa/
    http://www.pi-news.net/2017/07/die-armen-neger-kommen/
    http://www.pi-news.net/2016/12/vernunft-und-menschlichkeit/

    Wenn es sogar schon beim „bösen“ PI zu lesen war, ist es auch kein Wunder, dass die Pfeifen pfeifen. 😀
    So wird ein kleiner Funken der Vernunft ganz schnell wieder erstickt.

  100. brontosaurus 11. Juni 2018 at 01:30

    Da ist der Notgeile Neger aber ein bisschen früh dran mit der Vergewaltigung der 10 Jährigen.
    Das Heiratsalter im Fluchtland liegt bei 12 Jahren.
    Ein Bekannter aus GHANA (Christ) meinte dazu lapidar:
    „Bei uns gibt es keine Jungfrau älter als 12 Jahre!“

    Wer auf 12-jährige steht, ist gerontophil.

  101. Loch ist Loch in Afrika und Eselistan ….wo eins vermutet wird hängen sie ihren RRRRAAARAHNZER ein

  102. Warum ist denn Sowjetknecht nicht mal schnell zum Frauenmarsch nach Berlin gehuscht. Wenn man doch ach so für Frieden, Frauenrechte und Freiheit ist. Die rote Dame hätte dann allerdings bei Merkels faschismusschwarzer Schlägertruppe namens Antifa gestanden. Wer das anderes glaubt, der sollte zur SED-Parteischulung das erworbene Wissen um den Sozialismus vertiefen.

    Weder hat die SED-Linkspartei den diplomatischen Staus zu Russland gepachtet, noch irgendetwas mit Demokratie, Freiheit und dem Wohl des deutschen Volkes am Hut.

  103. Der größte Fehler war, dass man nach der Wende Leute mit SED-Vergangenheit in die Politik gelassen hat. Die haben bereits ein Land in den Ruin getrieben, das hätte als Leistungsbeweis ausreichen müssen. Ein lebenslanges Politikbetätigungsverbot für die unbelehrbaren Kommunisten und uns wäre viel erspart geblieben (z.B. Merkel und Konsorten).

  104. Die Sympathie für Wagenknecht kann ich nicht nachvollziehen.. Eine linke Extremistin die der Kommunistischen Plattform angehört und weiterhin für Multikulti steht. So wird das nichts hier in D.

  105. @ Viper 10. Juni 2018 at 20:47

    Viele von ihnen sind gelernte DDR-Bürger

    In vielen Gesichtern erkennt man, das es sich um SED-Restbestände handelt.
    _________________________________________________________________
    Der Einigungsvertrag hat es ermöglicht, dass höchste SED-Funktionäre hohe Renten bekommen.
    Wer z.B. bei der Stasi oder der SED „Staat und Recht“ studierte und einen Abschluss der Parteihochschule hatte, konnte nach einem Pflichtseminar eine Zulassung zum Rechtsanwalt bekommen.

    Ansonsten bezeichnet man als „gelernten DDR-Bürger“ aber jemanden, der gelent hat, in dem System zu überleben, ohne sich verrenken zu müssen und dass ist heute von Vorteil in der DDR 2.? auf die wir zusteuern. Wichtige Eckpunkte:

    – nichts von dem glauben, was in der sttalich gefördertenZeitung steht
    – nichts von dem glauben, was im TV kommt
    – zwei Meinungen haben, eine, die man auch offen aussprechen kann – eine, die man selbst im engsten Freundeskreis nicht zu laut ausspricht
    – Vorsicht gegenüber Verrat und Denunziantentum
    – traue niemandem, der meint, etwas sei gut für Dich

  106. omega 10. Juni 2018 at 20:50
    Wagenknecht ist eine widerliche bolschewistin und Putin-Freundin. Pi-news auf gefährlichen abwegen
    ++++++
    Mal nicht übertreiben bitte!
    Wagenknecht ist vor allem ein Mitglied der „Linke“ – und somit irrelevant.
    Die richtige Zuordnung hat ein anderer Forist getroffen: „die mit dem bisschen Resthirn bei den Linken“.

    Man darf Wagenknecht durchaus zugute halten, dass sie – trotz ihrer ideologischen Verortung – über ihren eigenen Tellerrand zu schauen, sich weiterzuentwickeln vermag. Jedenfalls dürften Personen wie Katja Kipping, Angela Merkel oder jedweder Telletuppsie bei den Grünen kaum etwas mit dem Namen Eucken anzufangen wissen.

  107. Natürlich hat die Wagenknecht hier in der Sache recht. Trotzdem ist sie für mich unwählbar, weil sie eine hard-core-Kommunistin ist. Sie hat nur mehr Hirn wie Kipping und Konsorten und weiß, dass die Partei handeln muss, damit ihr nicht noch mehr Wähler davon laufen.
    Es gibt nur eine wählbare Partei für rechts konservative Bürger und Patrioten und dies ist die AfD.

  108. Kurz und knapp:
    Wäre Wagenknecht tatsächlich so intelligent, wie ihr wiederholt unterstellt wird, würde sie nicht dem Unfug ‚Kommunismus‘ das Wort reden.

  109. Die Linke will die Wagenknecht entsorgen. Daher wird die Wagenknecht mit „25%“ hochgejubelt, damit sie abhaut und dann wie Lucke, Petry und Konsorten in der Versenkung verschwindet.

    In der Sache ist die Wagenknecht durch und durch eine Rothaut. Man sollte nicht vergessen, dass sie zusammen mit Lafontaine die „WSAG“ im Westen gegründet hat, um uns alle mit dem Kommunismus zu beglücken. Aus einer Villa heraus bei Rotwein und Kaviar. Insofern schon recht ähnlich den alten Haudegen Marx und Engels, die mit ererbtem Geld gut und üppig gelebt haben.

    Wer von solchen Leuten eine positive Veränderung für das Land erwartet, na ja, der ist zumindest sehr naiv.

  110. Wer die Linken wählt, wählt schlimmer als wenn er Merkel wählt❗ 👿
    Wer die Linken wählt, wählt schlimmer als wenn er Merkel wählt❗ 👿

  111. Jetzt haben sich Die Linken in den Reigen der Parteien (SPD, Die Grünen) eingeordnet,
    die um jeden einzelnen „Flüchtling“ kämpfen.
    „unwählbar“

  112. Mit Katja Kipping ist eine nationale soziale linke Politik sowieso nicht zu machen. Die ist so ein richtiger Ost-Kommunist mit sowjetischer Prägung, die will, dass dieses Land und Volk stirbt (kapieren 80% der Linken-Wähler aber nicht, nur die „Good Night White Pride“-T-Shirt-Träger)! Da kennt die nichts… Und Beschlüsse wie Masseneinwanderung und Deindustrialisierung tragen dazu natürlich in erheblichem Maße bei und stellen sozusagen den ersten Schritt dar… 🙁

  113. Anti-Gender 11. Juni 2018 at 00:28
    chalko 10. Juni 2018 at 23:56
    Haremhab 10. Juni 2018 at 20:58
    Mordfall Susanna (14): Offener Brief der Mutter an Merkel
    https://www.youtube.com/watch?v=CP63K_06Gmw
    ——–
    Eine Mutter , deren 14 Jährige sich Alkohol trinkend und kiffend in Asylantenheimen rumdrückt, braucht sich später auch nicht beschweren. Als Jüdin ist dies besonders paradox, ja die Hauptschuldige ist Isslam-Merkel aber etwas nachdenken hätte diesen Mord verhindern können. Mit 14 Jahren ist man heute kein Kind mehr !———————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

    GENAU !- Mit 14 Jahren darf man sich heute schon umbringen lassen! Vor allem von Irakern!
    Was sind Sie eigentlich für ein Landsmann, „Chalko“ ????
    Oder sind sie gar kein.. ….mann sondern eher ein U-Boot ?

    ———-
    Mir kommen gleich die Tränen. Wenn man freiwillig als Maus in das Terrarium mit Klapperschlangen huscht, ist so was vorprogrammiert !

  114. Naiv, sie tickt wie alle anderen – Sahra Wagenknecht, bekannt auch als „Wahrer Sagenknecht“, möchte in alter Parteimanier wieder einmal ausweisen. Und zwar sofort! Wen? Den Botschafter der USA in Deutschland Richard Grenell. Jener wird vom Mann, der es besonders nötig hat zu nötigen, nämlich von Martin Schlunz, nicht etwa als „Rechter“ beschimpft, sondern gleich und standesgemäß als „rechtsextremer Kolonialoffizier“. Ob er den Polizistenvater dabei „abarbeiten“ will, sagt der Sozi nicht, jedenfalls dürfte der US-Botschafter mit deutlich geringenen Chancen einen „rechtsextremen Kolonisten“ in der Familienchronik führen. Während also jeder Gefährder islamischen Herkunft sogar seinen Clan nachholen dürfen soll, wollen die beiden Linken in trauter SED-Einheit den homosexuellen Amerikaner hinauswerfen, der vielleicht nicht zufällig sagt, was er meint, weil er manches weiß. So jedenfalls sind sie, die Einheitsintersozialnazionalisten. Und damit niemand noch einmal meint, Wagenknecht sei nicht in der richtigen Partei, soll darauf verwiesen werden, dass Grenell in den feuerroten Focus rückte, als er davon sprach, er wolle die Konservativen in Deutschland stärken. Jeder Botschafter, der die Regierungen in Polen, Ungarn usw. aus linksliberaler Sicht kritisiert hätte, wäre in den Olymp der Tintenstrolche und Medienkanallatten gehoben worden. Wenn Wagenknecht ausgerechnet ihn ausweisen will, wissen wir jetzt warum: Konservative will sie nicht. Ergänzend muss angemerkt werden, dass die beiden linken Irrlichter Alexander Graf Lambsdorff („F““D“P) und Omid Nouripour (Persianer) mit demselben Fallbeil spielen. Wie richtig Grenell doch liegt…

  115. Wagenknecht und die nationale Option der deutschen Linken

    So würe ich das gar nicht nennen. Wagenknechts Anmerkungen zielen auf die Vernunft, nicht auf die Nation. Was gerade in Deutschland abläuft ist nicht sozial gerecht. Da kassieren irgendwelche Dehergelaufenen mit keinem oder einem fragwürdigen Asylstatus problemlos Geld aus dem deutschen Solidarsystem, ohne jemals eingezahlt zu haben. Leute, die jahrelang eingezahlt haben, werden dagegen von Ämtern schikaniert, müssen sich nackt machen, um ihre mickrigen Sozialkröten zu bekommen.
    Da werden mal eben plötzlich neue Wohnungen und Häuser für Flüchtlinge und „Flüchtlinge“ hochgezogen, während ärmere deutsche Familien seit Jahrzehnten auf eine vernünftitge Wohnung warten müssen. Das ist ist rational nicht mehr vermittelbar.

  116. Oskar Lafontaine ist es schon einmal gelungen, die SPD fast zu zerreissen und mit der Linken eine Sammlungsbewegung zu kreeiren. Die Linke in ihrem derzeitigen Zustand mit Kipping, Jelpke, Riexinger ist ehrer abschreckend, eine neue Partei unter den beiden millionenschweren Salonkommunisten aus dem aarland besonders für die AfD gefährlich. Anstatt sich staendig mit der deutschen Vergangenheit auf gefährliches Terrain zu begeben, muss die AfD sich auf die Themen konzentrieren, die die Bevölkerung wirklich interessieren. Was las man denn vom Rentenkonzept? So gut wie nichts! Was las man über Vogelschiss-Gauland und die geklauten Bekleidungsstücke am See?? Alles! So wird das nichts, meine Damen und Herren von der AfD!

  117. Anstatt sich mit den linken Genossen herumzuärgern, sollte sie lieber Pornos drehen,
    da würde ich sogar mal reinschauen.
    Vielleicht als Domina, nach dem Motto: „Du wirst es es nicht „WAGEN, KNECHT“

  118. chalko 10. Juni 2018 at 23:56
    Haremhab 10. Juni 2018 at 20:58
    Mordfall Susanna (14): Offener Brief der Mutter an Merkel

    https://www.youtube.com/watch?v=CP63K_06Gmw

    ——–
    Eine Mutter , deren 14 Jährige sich Alkohol trinkend und kiffend in Asylantenheimen rumdrückt, braucht sich später auch nicht beschweren. Als Jüdin ist dies besonders paradox, ja die Hauptschuldige ist Isslam-Merkel aber etwas nachdenken hätte diesen Mord verhindern können. Mit 14 Jahren ist man heute kein Kind mehr !

    ———-

    Nee, man ist Teenager mit noch locker im Hirn baumelnden Synapsen und ist überzeugt, alles mindestens ebensogut zu wissen, wie die Alten.

  119. Mir hat im letzten Wahlkampf gestunken, dass die Wagenknecht mit AfD-Aussagen durchs Land tingelt, Wählerstimmen einsammelt und Kipping anschließend erklärt, das sei Wagenknecht`s private Meinung, die LINKE stehe für offene Grenzen und unbegrenzte Aufnahme von allem, was nach Deutschland will. Diese linke Bande ist einfach nur verlogen. Mich würde mal die Meinung von Wagenknecht zum Thema ANTIFA interessieren. Aber da höre ich nichts.

  120. liebe Freunde, Sarah hat sehr gute Argumente, ist nicht dumm und hat auch sehr viel Recht.
    Und was ich euch noch sage- Ich haette eine wie Sarah gewaehlt, wenn da nicht der Messianismus und Negerliebe vorhanden waere. das was die sagt ueber verrotteten, Schmarotzer Globalkapitalismus und Ausbeutung ist wahr!
    meine Feinde sind genau so die Ausbeuter jeden Kolours genau so wie diese Invasoremimporteure Invasoren nutzen nur dem Ausbeuter und Immobilienbesitzern- da die bauen druck in Arbeitsmarkt auf, druck auf Wohnungsmarkt, druch auf Umwelt, Ich brauche in meinem Land keine Geschenkte Menschen! und Natur braucht die auch nicht! guckt mal eures Land an- alles zersiedelt, ueberbevoelkert! Ihr seid eine Nation ohne Lebensraum!!! Den haben euch die Kapitalisten mit deren euch schaedigendem Import von Mohammedneger geraubt!!!! und dann,wann Sahra meine Meinung vertreten wird, werde ich die waehlen!

  121. Shinzo 11. Juni 2018 at 09:56
    Nee, man ist Teenager mit noch locker im Hirn baumelnden Synapsen und ist überzeugt, alles mindestens ebensogut zu wissen, wie die Alten.
    — wir sind alle ml Teenagerr gewesen. Haben abernicht mit neger und mohammeds rungetrieben! einfach weil die nicht da waren. Das ist auch der Weg- raus mit dem Gesindel! Land sauber machen, dass unsere Teenager normal aufwachsen koennen. Ich habe mein Teenager alter in einem gutem Land verbracht- habe Fische geangelt, im Meer geschwommen, auf Jagd gegengen. Mottorad gefaren,Traktor und Pferd.Keine Neger! und mich hat keiner mit Drogen gefuellt und nicht gemoerdert!

  122. Pete45 11. Juni 2018 at 06:35
    Der größte Fehler war, dass man nach der Wende Leute mit SED-Vergangenheit in die Politik gelassen hat. Die haben bereits ein Land in den Ruin getrieben, das hätte als Leistungsbeweis ausreichen müssen. Ein lebenslanges Politikbetätigungsverbot für die unbelehrbaren Kommunisten und uns wäre viel erspart geblieben (z.B. Merkel und Konsorten).
    — der groeste Fehler war 1945 zu kapitulieren!

  123. Merkel gehört in die Spitze der Linken neben Kipping! Schon seit Jahren betreibt die Kanzlerette mit ihrer ergebenen Dienerschaft von Schäubele über Kauder bis Laschet extrem linke Politik. Das wird in der sogenannten „Flüchtlings“-Politik besonders deutlich: Sowohl Merkel als auch Kipping fordern offene Grenzen, damit alle, alle nach Deutschland einwandern und unser freiheitlich-demokratisch System samt der sozialen Errungenschaften zunächst missbrauchen und dann zerstören. Die Flüchtlingskanzlerin und alle, die sie unterstützen („öffentlich-rechtliche“ u. zwangsbezahlte Medien, die Parteien CDU/CSU, LINKE, SPD, GRÜNE u.a.) wollen Deutschland ein Ende bereiten, indem es in EUROPA aufgeht und danach alles untergeht. Erst wenn alles in einer globalen sozialistischen islamischen Masse vereint ist, wird diese alte DDR-Funktionärin zufrieden grinsen.
    Merkel gehört wegen vielfachen Verfassungsbruchs aus dem Amt entfernt und vor Gericht gestellt. Aber nicht nur sie allein, sondern die gesamte Führungsriege von CDU und CSU! Hinzu kommt ja auch, dass sie ihren Amtseid (Art. 56 GG), nämlich dem deutschen Volk zu dienen, fortlaufend bricht – und das in der Gewissheit, dass sie deswegen nicht auch noch belangt wird.
    Was ist nur aus unserem Land geworden? Wie konnte es unter dieser Frau und ihren Hofschranzen zu einem solchen Abfall kommen?

  124. afd-sympathisant 11. Juni 2018 at 07:49
    Die Linke will die Wagenknecht entsorgen. Daher wird die Wagenknecht mit „25%“ hochgejubelt, damit sie abhaut und dann wie Lucke, Petry und Konsorten in der Versenkung verschwindet.

    In der Sache ist die Wagenknecht durch und durch eine Rothaut. Man sollte nicht vergessen, dass sie zusammen mit Lafontaine die „WSAG“ im Westen gegründet hat, um uns alle mit dem Kommunismus zu beglücken. Aus einer Villa heraus bei Rotwein und Kaviar. Insofern schon recht ähnlich den alten Haudegen Marx und Engels, die mit ererbtem Geld gut und üppig gelebt haben.

    Wer von solchen Leuten eine positive Veränderung für das Land erwartet, na ja, der ist zumindest sehr naiv.
    Nur von solchen ist was vernunftiges zu erwarten!
    von den die taegliche sorgen ums Ueberleben haben, die keine gesicherte Zukunft vor sich haben und von Gedanken ums taegliche Brot leben, ist nichts zu erwarten! die sind Kauflich! Und dabei gnadenlos presvert noch dazu! die werden alles, inklusive eigene Oma an Sorosse verkaufen!

  125. So, ein paar Linke haben jetzt also auch ihre nationale Seite entdeckt.
    Sozialismus und national – ich weiss nicht, ob das eine gute Idee ist.

  126. Mortran 11. Juni 2018 at 11:52
    So, ein paar Linke haben jetzt also auch ihre nationale Seite entdeckt.
    Sozialismus und national – ich weiss nicht, ob das eine gute Idee ist.
    Bestimmt gute! aber das Gute muss kraeftig sein! und niht verlieren!

  127. Sarah Wagenknecht muss die Linke spalten und dann in der AfD die Sozialpolitik für Deutsche und andere Längerhierlebende, die sich einbringen, gestalten. Hinsichtlich der Sozialpolitik für UNS ist bei der AfD noch Luft offen, Frau Weidel.

  128. Sahra sieht gut aus und die AFD sieht gut aus… Die Schnittmenge an politischer Übereinstimmung passt.
    „Mensch Sahra, komm doch zu uns! Du brauchst Dich nicht mit den hässlichen linken quälen und Dich nicht weiter mit Deutschlandhassern abgeben!

    Ich liebe Dich, aber nicht Deine Partei und Du liebst die eigentlich auch nicht mehr, oder?
    Sei ehrlich, Du willst es doch auch… 😉

  129. Wagenknecht stören nur arbeitende Moslems und Zigeuner, als theoretische Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt. Islamismus, Kriminalität, Frauenmorde und Kohleabzocke der Migranten stören die Wagenknecht nicht.
    Sie ist nicht ganz so dumm wie Kipping, aber dumm genug um BRD-links zu sein.

  130. Warum wählt man links, wenn man offene Grenzen ablehnt. Da scheint es nicht weit her zu sein, mit dem Hirn. Auch das man als OSSI noch LINKS wählt ist für mich, ebenso Ossi, unverständlich.

    Und der Wagenknecht sollte man nicht huldigen oder so, denn das hier ist alles nur Kalkül und komplett berechnend. Und wer sich in das Ding da auch noch „verliebt“, wie so einige seltsame Leute hier, hat hier auf PI eigentlich gar nichts mehr verloren, denn das zeigt erst recht, wie solch ein Kalkül aufgeht.

  131. Leute, seit doch nicht so verbohrt!
    Sahra ist wie ein Rolls-Royce der in einer alten schimmligen Blechgarage parkt.
    Ich will Ihr doch nur da raus helfen…
    Für Eure DDR Vergangenheit und die dadurch jetzt zurecht hasserfüllte Meinung über die Linke Partei (SED) kann ich „Wessi“ ja auch nichts…

  132. Frei nach Berthold Brecht: Im Wohlstand lebt sich’s angenehm.

    Mit Lafontaine zusammen duerften die so um die 25.000 pro Monat (!) den Steuerzahler kosten.

  133. Schön, daß hier auch mal ‚was „Linkes“ erscheint. Auch Linke können vernünftig sein: Buschkowsky, Palmer, Sarrazin und bestimmt noch einige mehr. Ich wähle im Moment zwar AfD, bin aber mit dem rechten/konservativen Leistungs-, Konkurrenz- und Freiheitsfetisch nicht zu ködern.

    Ideologie ist scheiße, egal ob von links oder rechts.

    Oder anders ausgedrückt: Ich würde mir von PI-News und anderen Blogs wünschen, daß man nicht alles Linke so grundsätzlich verteufelt. Ohne Linke würden wir heute noch wie zu Bismarcks Zeiten leben. Man muß doch auch als rechter/konservativer Islamkritiker die Verdienste von links anerkennen. Auch wenn die heutigen Linken eine gehörige Macke haben. Das weiß ich nur zu gut.

    Gerade als Linker leidet man darunter. Ich will keine feministischen Pornos, sondern eine weltweite Verringerung der ökonomischen (und militärischen) Konkurrenzintensität. Marktwirtschaft ist gut, aber sie muß auf humane Weise reguliert werden. Und da wird noch so einiges auf uns zu kommen – im positiven Sinne.

    Die Ideologie des „Wir konkurrieren uns zu Tode“ muß ein Ende haben.

  134. @ fuer.deutschland 11. Juni 2018 at 13:22

    Sahra sieht gut aus und die AFD sieht gut aus… Die Schnittmenge an politischer Übereinstimmung passt.
    „Mensch Sahra, komm doch zu uns! Du brauchst Dich nicht mit den hässlichen linken quälen und Dich nicht weiter mit Deutschlandhassern abgeben!

    Es gibt keine nationale Option der Sara Wagenknecht; man täusche sich nicht angesichts einer Frau, die zwar einige richtige Einsichten präsentiert, für die jedoch die vorrangige Aufgabe darin besteht, sich an der AfD abzuarbeiten, die sie als „in Teilen faschistisch“ diffamiert:

    „Mit der AfD ist eine rechtsnationale, in Teilen faschistische Partei ins Parlament eingezogen, die inzwischen offensiv daran arbeitet, die deutsche Geschichte umzuschreiben und die Verbrechen der Hitler-Diktatur zu relativieren und der es immer besser gelingt , die Themen der gesellschaftlichen Debatte zu bestimmen“, warnte Wagenknecht. Hier zeige sich die wichtigste Aufgabe linker Parteien: „den Vormarsch der Rechten zu stoppen“.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/linkspartei-fuer-offene-grenzen-und-gegen-asbchiebungen/

    Tja, werte Genossin Wagenknecht. daß eine Partei damit beschäftigt ist, nicht bloß Scheindebatten zuzuhören, sie wortreich zu bestätigen oder sich mit der Rolle einer Scheinopposition zu begnügen, wie das bislang im Bundestag leider üblich gewesen ist und woran man sich so lange schon gewöhnt und darin häuslich eingerichtet hatte, sondern auch zu streiten und selbst Themen zu setzen, genau das nennt man Demokratie.

    Geschichte durchaus auch in Frage stellen zu dürfen oder aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, und über konträre Ansichten und Auffassungen zu streiten – erweisen sich gewisse Thesen nun als richtig oder auch nicht – nennt man Wissenschaft. Alles andere ist keine Wissenschaft, sondern einseitige politische Propaganda unter pseudo-wissenschaftlichem Deckmäntelchen.

    Ich verstehe ja, daß die strammen SED-Genossen in der DDR nebst ihren Nachfolgern und West-Nachahmern alles das nie haben lernen können und einige auch nie haben lernen wollen. Nur sollten sie ihre eigene Demokratieunfähigkeit oder Unwilligkeit nicht anderen Leuten aufoktroyieren wollen, wie dies die SED bereits getan hat.

    „Rechts“ und „Links“ sind beides Bestandteile eines demokratisch verfaßten Parteienspektrums und Parlamentes. „Nationales“ ist ebenfalls ein legitimes Anliegen, das man teilen kann oder eben auch nicht. In der DDR-Volkskammer war alles links, einschließlich der „Blockparteien“, aber die war bekanntlich auch nie wirklich demokratisch, weil sie, wie Wagenknecht das auch tut, alle anderen ausgeschlossen hat. „Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“ – Warum nur erinnert mich der Bundestag immer wieder daran? Weil der der Volkskammer so ähnlich geworden ist – bis die AfD in ihn hineingewählt wurde.

    Eine Partei jedenfalls im Allgemeinen und eine Politikerin im Besonderen, für die es wichtiger ist, eine demokratisch gewählte, ihr jedoch mißliebige Partei nicht bloß zu bekämpfen, sondern auszuradieren, statt die drängenden Probleme Deutschlands zu lösen, beweist damit lediglich, daß sie nicht politikfähig ist, von der Fähigkeit, in einer Demokratie Regierungsverantwortung zu tragen, ganz zu schweigen.

  135. Bitte nicht schon wieder Sozialismus. Wir hatten ihn bereits National und International. Sozialismus, nein Danke!

  136. linke, sozialistische, staatsmachtorientierte und freiheitsfeindliche Programme, egal ob von Wagenknecht oder Höcke oder sonst wem, sind niemals konstruktiv. Querfront ist Scheiße!

  137. @Eulenspiegel141 11. Juni 2018 at 23:24
    Sozialismus und Höcke?
    Empfehle Ihnen dringend mal nach Thüringen zu schauen, wo sich Herr Höcke mit den ganzen sozialistischen Altparteien einschließlich der SED herumplagen muss.
    Diese ewig gestrige Propaganda der P&P-U-Boote gegen die AfD habe ich gründlich satt.

  138. @hate-speeches.de 11. Juni 2018 at 22:01
    „Ohne Linke würden wir heute noch wie zu Bismarcks Zeiten leben.“
    ————————————-
    Gruselig, solche Sachen zu lesen. Nach zwei sozialistischen Diktaturen, national und international, hat das deutsche Volk genug solcher Experimente am lebenden Objekt gehabt. Bismarck war ein Kind seiner Zeit und die war nicht mal schlecht, die Gründer- und Friedenszeit damals und im Verhältnis zur vorhergehenden Epoche.

    Sozialismus funktioniert nicht, Soziale Marktwirtschaft schon. Doch letztere haben die Altparteien abgeschafft. Heutzutage, wo die ganze EUdSSR kommunistisch verseucht wurde, genau heute braucht es Bismarcks Sozialistengesetze wieder. Nie wieder Sozialismus!

  139. Tom62 11. Juni 2018 at 22:12

    „Mit der AfD ist eine rechtsnationale, in Teilen faschistische Partei ins Parlament eingezogen, die inzwischen offensiv daran arbeitet, die deutsche Geschichte umzuschreiben und die Verbrechen der Hitler-Diktatur zu relativieren und der es immer besser gelingt , die Themen der gesellschaftlichen Debatte zu bestimmen“, warnte Wagenknecht. Hier zeige sich die wichtigste Aufgabe linker Parteien: „den Vormarsch der Rechten zu stoppen“.

    Damit hätte sich dieser feuchte Querfront-Traum eines offensichtlich politisch irrlichternden Manfred Rouhs, womöglich in Fortführung der wohlgefällig über Frau Wagenknecht gleitenden Blicke eines Prof. Lucke, ja wohl hoffentlich selbst ad absurdum geführt.
    Es kann hierbei doch nur zu einer gegenseitigen Kannibalisierung statt Konsolidierung der Wählerstimmen kommen. Weshalb sollte man diesem ausgerechnet hier das Wort reden?

  140. Stefan Cel Mare 10. Juni 2018 at 22:14

    Dummfug!

    Extrem substanzierter und qualifizierter Kommentar. Ich freue mich auf die Fortsetzungen, „Fuck!“ und „Shit!“.

Comments are closed.