George Soros.
Print Friendly, PDF & Email

Der US-Milliardär und vom hiesigen Mainstream vielgepriesene Philanthrop und Star-Investor George Soros sieht die EU in einer „existenziellen Krise“. Dem eisernen Fan von mehr und noch mehr Macht und Geld schwimmen die Felle für eines seiner Etappenziele, die „offene Gesellschaft“ in Europa, so ganz allmählich davon.

Was „offene Grenzen“ und „unkontrollierte Massenmigration“ für Folgen haben und vor allem wozu diese genutzt werden können, muss dem geneigten PI-NEWS-Leser an dieser Stelle wohl nicht näher erläutert werden.

Erst kürzlich hat der äußerst gewiefte Finanzinvestor versucht, die für seine Ziele schädliche Entwicklung für den Zusammenhalt der Europäischen Union im wichtigen EU-Mitgliedsstaat Italien massiv zu beeinflussen.

In einem Gastbeitrag für die italienische Corriere della Sera forderte Soros horrende EU-Finanzhilfen für Italien und die sofortige Aufweichung der Dublin III-Regeln, um die im Süden des Landes bereitstehenden, Hunderttausenden von Afrikanern, schnellstmöglich in andere EU-Staaten umsiedeln zu können.

Sein Ziel: Die Wähler des Landes gefügig zu stimmen, um die sich abzeichnende Regierung aus Lega Nord und Movimento 5 Stelle in letzter Minute noch zu verhindern. Wie wir heute wissen, sollte der Mann mit seinen Befürchtungen recht behalten, denn die von ihm ungewollte Regierung steht und das erste Schiff einer Nichtregierungsorganisation (NGO), der Auquarius vom Verein SOS Mediterranee mit 629 sogenannten „Flüchtlingen“ (zumeist Wirtschaftsmigranten) an Bord, wurde die Anlandung in den Häfen Siziliens verweigert.

Die sozialistische Regierung in Spanien hat dagegen in Soros‘ Sinne ausgeholfen – noch!

Umfangreiche Finanzierung fragwürdiger Muslimverbände

Heftig unter Beschuss steht Soros und seine Open Society Foundations aktuell auch von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und der schwarz-blauen Regierung in Österreich für seine finanzielle Unterstützung von äußerst fragwürdigen muslimischen Vereinen und Verbänden. FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus hat seinen Verdacht, Soros würde in Europa gezielt mutmaßliche Muslimbrüder finanzieren, erst vor wenigen Tagen öffentlich zum Ausdruck gebracht. Die österreichische Kronen Zeitung schrieb dazu:

Die Liste der Organisationen, die gesponsert werden, ist lang. Dazu zählen etwa CCIF (Collectif contre l’islamophobie en France) in Frankreich und Belgien. Die Vereine kämpfen offiziell gegen Islamophobie. Allerdings ist dies längst ein Kampfbegriff sämtlicher fundamentalistischer und radikaler Organisationen in Europa geworden. Auch die in Berlin ansässige Gruppierung Inssan erhielt Geld, und zwar stattliche 100.000 Euro. Etliche Funktionäre von Inssan werden mit dem Deutschland-Ableger der Muslimbrüder (Islamische Gemeinschaft Deutschlands) in Verbindung gebracht.

In dasselbe Horn bläst regelmäßig auch Benjamin Netanjahu – und er geht noch einen gehörigen Schritt weiter. So hat der israelische Premierminister die Stiftungen von George Soros erst vor wenigen Wochen beschuldigt: „die Sicherheit und Zukunft Israels zu gefährden.“

Millionen-Engagement auch für den Exit vom Brexit

Viktor Orban orderte 5000 Exemplare von diesem Buch aus dem KOPP-Verlag.

Wie die britische Zeitung Guardian berichtet, beabsichtigt der 87-jährige Soros mit einer finanzstarken Kampagne eine erneute Volks-Abstimmung über den Brexit zu erzwingen. Seine dafür unterstützte Initiative „Best for Britain“ soll die Briten innerhalb Jahresfrist gegen das Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union mobil machen. Für diesen Zweck seinen bereits „Millionen von Pfund an Spenden gesammelt worden“. Auf die Reaktion von Nigel Farage warten wir mit Spannung.
 
Dem bei deutschsprachigen Medien verhassten ungarischen Regierungschef Viktor Orbán ist der ebenfalls gebürtig aus Ungarn stammende US-Multimilliardär schon länger ein Dorn im Auge. Regelmäßig zieht der vor wenigen Monaten mit großer Mehrheit im Amt bestätigte Staatschef mit Aufklärungskampagnen gegen Soros und seine Stiftungen zu Felde. Zuletzt mit einem Enthüllungsbuch über die Machenschaften von George Soros aus dem Rottenburger Kopp-Verlag. Viktor Orbán orderte Medienberichten zufolge mindestens 5000 auf Ungarisch übersetzte Exemplare des Buches „George Soros“ vom Autor Andreas von Rétyi und lies diese in seinem Umfeld kostenlos verteilen. Wohl mit Erfolg, denn wenige Monate später vermeldeten ungarische Medien, dass die Open Society Foundations mit Sitz in Budapest erklärt habe, Ungarn zu verlassen, um sich in Merkel‘s Berlin niederzulassen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Herrlich, die Italiener machen die Häfen dicht. Ebenso Malta. Mein proletarisches Herz frohlockt….Wer versaut wieder alles? Ja die Spanier. Mich interessieren die in Afrika und Asien (vornehmlich die Shitholeländer der Bestie) nicht. Europa dem paneuropäischen Proletariat. Der Rest ist mir egal…..

  2. Der Mann ist 88, merkt er nicht, dass ihm seine „Macht“ bald auch nichts mehr bringt? Was treibt so jemand an, sein Zerstörungswerk fortzusetzen? Satan?

  3. Sorgen bereitet mir, warum Sebastian Kurz in der Sorosorganisation “ ECFR“ immer noch Mitglied ist.

  4. Wieviel Kinderblut säuft dieser Jahrhundertverbrecher eigentlich, dass er immer noch auf Erden wandelt und die Menschen terrorisiert?

  5. +++ Dem eisernen Fan von mehr und noch mehr Macht und Geld schwimmen die Fälle für eines seiner Etappenziele…

    Das Wort bezeichnet Felle, die früher beim Gerben oft im Bach davon geschwommen sind. Kann den keiner mehr DEUTSCH???

  6. Es schwimmen nicht die Fälle davon, sondern die Felle. Bitte keine Redewendungen verwenden, deren Sinn man nicht versteht! Autsch!

  7. OT

    Soeben in den „Heute-Nachrichten“

    Süd- und Nordkorea befinden sich formell noch im Krieg (kein Friedensvertrag).

    Ach, tatsächlich? Deutschland auch. Aber darüber wird von euch Mediendeppen nicht ein Wort verloren.

  8. es klingt nicht schön, aber ich hoffe, dass es bald eine natürliche biologische Lösung des Problems „Soros“ geben und sein Netzwerk ohne seine Führung auseinander brechen wird.
    Was diesen Mann in dem Alter noch innerlich antreibt, die uns bekannte Ordnung Europas dauerhaft zu zerstören, dieses Geheimnis wird er wohl mit ins Grab nehmen.

  9. OT

    12 Juni 2018, 07:30
    Jerusalem: Kurz besuchte Österreich-Hospiz und Grabeskirche
    http://www.kath.net/news/64088

    10 Juni 2018, 08:00
    Botschafter: ‘Ungarn geprägt von traumatischer Islam-Erfahrung’

    Budapests Botschafter beim Heiligen Stuhl, Habsburg: Geschichte erklärt „Nervosität der Ungarn beim Gedanken daran, tausende muslimische Migranten aufzunehmen“.

    Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
    Um die Haltung Ungarns in der Flüchtlingsfrage zu verstehen, plädiert Budapests Botschafter beim Heiligen Stuhl, Eduard Habsburg-Lothringen, für einen Blick in die Geschichte des Landes. „150 Jahre lang waren wir Teil des osmanischen Reiches. In der kollektiven Erinnerung gibt es also eine traumatische Erfahrung mit dem Islam“, sagte der Diplomat am Freitag in einem Interview für das Portal „Vatican News“. Dies erkläre auch die „Nervosität der Ungarn beim Gedanken daran, tausende muslimische Migranten aufzunehmen“…
    http://www.kath.net/news/64068

  10. OT

    Die „Tatortisierung“ der deutschen Unterhaltungssendungen. Zur Zeit im NDDR Sendung „DAS“ (Talkshow auf dem „roten Sofa“)

    Als Kind flüchtet Dr. Umeswaran Arunagirinathan – genannt „Dr. Umes“ – vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka zu seinem Onkel nach Hamburg-Mümmelmannsberg. Und hier könnte die Story schon zu Ende sein, hätte der aufgeweckte Junge nicht seiner Mutter versprochen, Arzt zu werden. Mit unfassbarem Fleiß und trotz ständig drohender Abschiebung studiert er Medizin und arbeitet jetzt an einer Herzklinik im fränkischen Bad Neustadt. Und als Kulturbotschafter des Nordens begrüßt er jeden Patient mit einem amtlichen „Moin, Moin“. Ein Hammertyp auf unserem Sofa.

    Vorzeigeflüchtulant im NDDR

  11. Warum kann der Herr Soros nicht mit dem Herrn Ströbele zusammen die Enten füttern im Seniorenpalast am Lietzensee? Nein, die müssen uns mit ihren zusammen 250 Jahren permanent präsentiert werden, als wenn es sich um die Brüder von Benjamin Button handeln würde. Den Lücken- und Lügengazetten sterben die Figuren weg….

  12. Fas Gegenteil von dem, was dieser Submensch sagt ist gut und richtig.
    Warum läuft der noch frei herum?

  13. Diese sinistre obskure Gestalt wird sich auch mal vor seinem Schöpfer zu verantworten haben.
    Das letzte Hemd hat keine Taschen.
    Wähhhh

  14. TRUMP schützt sein VOLK: „Vergewaltigung kein Fluchtgrund – US-Regierung verschärft Asylrecht“

    Im Zuge seiner „Null-Toleranz“-Politik gegenüber illegalen Einwanderern aus Zentralamerika hat US-Justizminister Jeff Sessions das Asylrecht verschärft. Künftig werde weder häusliche Gewalt noch die in der Region vorherrschende Gewalt krimineller Banden als Grund für einen Asylantrag an Grenzposten anerkannt, teilte Sessions mit.

    Richter sollten Entscheidungen über Fälle von Antragstellern entsprechend anpassen. Damit solle die Zahl der Asylanträge von Familien aus Zentralamerika verringert werden….“

    http://www.tagesschau.de/ausland/usa-asylrecht-101.html

    Dazu das DEUTSCHE Migrations-Problem:

    Der Verfassungsrechtler Udo di Fabio kommt nach juristischer Prüfung der aktuellen Migrationskrise zu einem erschütternden Befund:

    Die Bundesregierung bricht mit ihrer Weigerung, die Landesgrenzen umfassend zu kontrollieren, eindeutig Verfassungsrecht. In dem Gutachten heißt es:

    „Der Bund ist aus verfassungsrechtlichen Gründen (…) verpflichtet, wirksame Kontrollen der Bundesgrenzen wieder aufzunehmen, wenn das gemeinsame europäische Grenzsicherungs- und Einwanderungssystem vorübergehend oder dauerhaft gestört ist“.

    „Die Staatsgrenzen sind die tragenden Wände der Demokratien. Wer sie einreißt, sollte wissen, was er tut. Es mag schwer sein, Grenzen in einer wirksamen und zugleich humanen Weise zu schützen, aber diese Aufgabe kann keine Regierung entgehen.“

    Die Problematik der (fehlenden) Rechtsgrundlage für die Grenzöffnung für jedermann wurde lange Zeit politisch und medial verschwiegen bzw. heruntergespielt…

    Prof. Udo di Fabio : „Das Grundgesetz garantiert nicht den Schutz aller Menschen weltweit durch faktische oder rechtliche Einreiseerlaubnis. Eine solche unbegrenzte Rechtspflicht besteht auch weder europarechtlich noch völkerrechtlich.“

    Im Klartext heißt das nicht anderes, als dass die Bundesregierung nicht nur gegen geltendes Recht und elementare Verfassungsgrundsätze verstoßen hat und weiter verstößt, sondern auch keinerlei Bemühen erkennen lässt, diesen rechtswidrigen Zustand zu ändern.“

    p.s: Die Grenzen sind immer noch OFFEN… könnten auch nicht (mehr) geschützt werden, so einhellige Meinung der STAATS-Parteien.

    https://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/10656-verfahren-gegen-bundeskanzlerin

    Wo bleibt die „unabhängige“ JUSTIZ, um ANKLAGE gegen Frau M. zu erheben ?!

  15. Finanzoligarchen wie Soros wurden vom früheren SPD-Vorsitzenden Müntefering einmal als „Heuschrecken“ bezeichnet!

  16. Cendrillon 12. Juni 2018 at 19:13

    OT
    NDDR Sendung „DAS“ (Talkshow auf dem „roten Sofa“)
    Umeswaran Arunagirinathan

    Als ich das sah, also diesen Namen, der wie verkochte Buchstabensuppe klingt, war zack mein Feindbeobachtungssenderprogramm aus. Dabei gab es davor schon Blutdruckmittel: Silberhaarige Senioren, die im Fichtenharz für zwei Wochen ehrenamtlich Buchen pflanzten, wurden im Rahmen des Buchenpflanzprogramms zu Veganerfraß verdonnert. „Wenn, dann… Vegan“

    Och nö. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Sollen wir jetzt alle Buchen fressen?

    ^^

  17. Frankreichs Präsident Macron warf Italien wegen der Weigerung zur Aufnahme von 629 Flüchtlingen im Mittelmeer „Zynismus und Verantwortungslosigkeit“ vor. Solang dämliche Leute wie Macron sich von Negern, die das internationale Seefahrtsrecht dazu missbrauchen sich Zugang zu Europa zu verschaffen indem sie sich absichtlich in Seenot begeben, veräpplen lässt, ist eine gemeinsame Migrations Politik in Europa eine Illusion. Der NL-EUdSSR Kommissar Frans Timmermans NL-SPD): „Solange sich die Mitgliedsländer nicht eingestehen, dass sie ein kollektives Problem haben, werden wir scheitern.“ Richtig, das Problem ist Massenmigration unter Asylrecht zu subsumieren. Solange Trottel wie Macron&Merkel dies machen, können wir uns vor Invasoren nicht retten. Was Europa braucht ist:

    1. Kontrollierte Aussengrenzen,
    2. Abschaffung des Asylrechts,
    3. Beschränkung der Europäischen Menschenrechten auf Europäer,
    4. Unter Strafe stellen der Massenmigration,
    5. Kontrollierte Einwanderung von Fachkräften, bei denen es eine reelle Aussicht auf Integration gibt.
    Wir wollen keine Zustände à la Macron.
    https://www.n-tv.de/politik/Macron-attackiert-Conte-fuer-Fluechtlingspolitik-article20476445.html

  18. Wir sollten alle den Exit von der Zahlsklaverei wählen:

    – Blaumachen
    – Krankfeiern
    – Reha
    – Alg-1 Abgreifen
    – so schnell wie möglich in die EU- oder vorgezogene Altersrente

    Auf keinen Fall länger für Buntland malochen und zahlen.

  19. Eine parlamentarische Anfrage der AfD zum Thema

    Einfluss der Soros-Stiftungen auf die deutsche Innenpolitik

    wäre nicht ganz uninteressant. Und „Antisemitismus“ (die Standardreplik auf jede Art von Kritik an Soros) kann man mit dem Argument abwehren, dass die israelische Regierung selbst die permanenten Einmischungen von George Soros in die inneren Angelegenheiten fremder Länder anmahnt

    Heftig unter Beschuss steht Soros und seine Open Society Foundations aktuell auch von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und der schwarz-blauen Regierung in Österreich für seine finanzielle Unterstützung von äußerst fragwürdigen muslimischen Vereinen und Verbänden.

    Eine konzertierte Aktion gegen diese Mistkröte schillernde Figur der internationalen Politik und Finanzwirtschaft wäre sehr angebracht. Es gibt genügend Länder und Staatschef denen Soros auf den Senkel geht.

  20. Ich wünsche diesem Mann aus tiefstem Herzen nur das Allerbeste.
    Möge der liebe Gott ihn nicht mehr lange leiden lassen.

  21. Merkel hat eben bei Phoenix neben Kurz eine äußerst schlechte Figur bei der „gemeinsamen Pressekonferenz“ abgegeben und neben dem wie ein Depp dagestanden und offensichtlich abgekotzt. Kurz hat neben der blöd glotzenden Merkel stehend weltmännisch genau das Gegenteil von Merkels Wünschen geäußert und sie konnte NICHTs machen. Die deutsche Chaosregierung steht so dumm da wie nie. Drehhofers zurückgezogener „Masterplan“ – die offensichtlichste Wahlkampf-Nebelkerze aller Zeiten war mit der S*PD und innerhalb der Altparteien/Deutschlandvernichtungsregierung NICHT abgestimmt. Würde Merkel den Kurs von Kurz akzeptieren, dann würde sie zugeben, dass sie seit 2015 nur Fehler gemacht hat und deshalb kämpft sie gegen ihn, gegen die Vernunft, gegen Logik und gegen die Einhaltung geltenden Rechts. Sie wird keine Einigung nach ihrem Willen in der EU durchsetzen – sie ist auf ganzer Linie national wie international gescheitert und das hat man ihr deutlich angesehen. Das ist der Anfang vom Ende dieser schlechtesten Kanzlettendarstellerin aller Zeiten.

  22. Auf jeden Fall gibt es ein Datum, an dem man ein Sektfläschchen aus dem Kellergeschoss mit dem allergrößten Vergnügen köpfen sollte.

  23. Sorry, aber wenn ich dies lese, benötige ich keine Sonne um „Braun, Natsie, etc.“ zu werden ):

    Dank Sicherheitspakt: Nürnberg ohne echte Problemviertel
    NÜRNBERG – Vor rund 20 Jahren wurde der Sicherheitspakt in Nürnberg gegründet. Die Stadt und die Polizei vereinbarten eine intensive Zusammenarbeit. Das Modell hat sich bis heute bewährt.
    – – – – –

    So, dann gehen wir mal so ab 22Uhr in die Luitpoldstr. (da hatte mein Bekannter schon 2001 ein getarntes Puff), dann an die Frauentormauer und weiter Richtung Witschelstr./Rothenburgerstr.

    Und wenn dann die Vollpfosten, die diesen Artikel geschrieben haben, immer noch nicht überfallen worden sind, dann auf zum Kohlenhof. Man oh man, seid ihr Journalisten in Nürnberg verblendet.

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/dank-sicherheitspakt-nurnberg-ohne-echte-problemviertel-1.7692721

  24. Wurde der Soros vom Volk gewählt, oder was ist eigentlich seine politische Legitmation seiner kranken Vorhaben?

  25. Marnix 12. Juni 2018 at 19:35

    5. Kontrollierte Einwanderung von Fachkräften, bei denen es eine reelle Aussicht auf Integration gibt.

    Ergänzend dazu:
    5a. die Erfahrung in FR, DE, GB, BE, NL hat gezeigt, dass Muslims sich nicht integrieren lassen sondern – sogar nach mehreren Generationen – sich Diktaturen in ihren Stammländern verbunden fühlen (Özil-Effekt),
    5b. die Geschichte der USA, der Republik Suid-Afrika und Simbabwe zeigt dass Weisse und Neger sich gegenseitig nicht vertragen (Kill the Boer, Black Lifes matter).
    Beide Feststellungen sind bedauerlich aber dadurch nicht weniger zutreffend.
    Man sollte diese „rassistischen“ Begebenheiten akzeptieren und im Namen der Humanität zum Grundschlag für das weitere Vorgehen machen.

  26. Der Teufel hat einen Sohn, der einen zweistelligen Milliardenbetrag erben wird. Freut Euch nicht zu früh.

  27. Diese Mumie sollte sich lieber nach einem geeigneten Plätzchen für die letzte Ruhe umschauen !

  28. Babieca 12. Juni 2018 at 19:27; Ich hab auch schon Buchen gepflanzt, da hätt mir aber keiner mit veganem Unsinn kommen brauchen. Sowas ist recht anstrengend, da braucht man etwas mehr wie bloss Kerndl, Salat und vielleicht noch Tofu.

    Johannisbeersorbet 12. Juni 2018 at 19:37; Vorgezogene Rente kannst leider vergessen. Wenns noch stimmt, kostet jedes Monat, das man früher geht 0,6% bis ans Lebensende. Wenns eh kaum zum leben reicht, kannst das nicht machen. Die AfD soll unlängst einen Antrag eingebracht haben, die unselige Zwangsverrentung von H4-Empfängern mit den entsprechenden grossen Abschlägen abzuschaffen.
    Angeblich waren da lediglich die grünen, mit ziemlicher Sicherheit aber auch nicht alle dafür. Der Rest, auch die Linken, die ja angeblich für die kelien Arbeiter sind selbstverständlich ebenso. Aber gerüchtehalber reuts die grünen, die da dafür waren bereits wieder.

  29. francomacorisano 12. Juni 2018 at 19:26
    „Finanzoligarchen wie Soros wurden vom früheren SPD-Vorsitzenden Müntefering einmal als „Heuschrecken“ bezeichnet!“

    Sie besitzen wohl eine apokryphe Fassung des Alten Testaments

    Meine von Beinhardt Kardinal Marx abgesegnete Fassung lautet da:

    Da sprach Allah zu Soros: Recke deine Hand über Merkelland, daß Heuschrecken auf Merkelland kommen und fressen alles Kraut im Lande auf samt alledem was der Hagel übriggelassen hat.
    Soros reckte seinen Stab über Merkelland; und Allah trieb einen Ostwind ins Land den ganzen Tag und die ganze Nacht; und des Morgens führte der Ostwind die Heuschrecken her.
    Und sie kamen über das ganze Merkelland und ließen sich nieder an allen Orten, so sehr viel, daß zuvor desgleichen nie gewesen ist noch hinfort sein wird.
    Denn sie bedeckten das Land und verfinsterten es. Und sie fraßen alles Kraut im Lande auf und alle Früchte auf den Bäumen, die der Hagel übriggelassen hatte und ließen nicht Grünes übrig an den Bäumen und am Kraut auf dem Felde in ganz Merkelland.

  30. Hallo Leute. Wenn Ihr gegen Erdogahn seit, druckt ein paar Flyer auf eurem Drucker aus und zerreisst sie auf der Strasse. Diese wissen schon was ihr meint.

  31. Hallo Leute. Wenn Ihr gegen Erdogahn seit, druckt ein paar Flyer auf eurem Drucker aus und zerreisst sie auf der Strasse. Diese wissen schon was ihr meint. Die Schriebsel verraten schon einiges, wie man denkt.

  32. So bekämpft man einen Despoten. Flyer zerreissen und auf die Strasse schmeissen.

  33. kann dieses monster nicht endlich mal in die hölle einfahren. wird der künstlich am leben erhalten? widerlich dieses subjekt.

  34. Die Liste der Organisationen, die gesponsert werden, ist lang. Dazu zählen etwa CCIF (Collectif contre l’islamophobie en France) in Frankreich und Belgien.
    ———–
    15. NOVEMBER 2012
    Frankreich. George Soros stiftet 35 000 € für die Islamisierung
    http://eussner.blogspot.com/2012/11/frankreich-george-soros-stiftet-35-000.html

    Und da fing die gedeihliche Zusammenarbeit mit dem CCIF erst an.
    George Soros haßt Juden und Israel. er tut alles, um ihnen zu schaden, er läßt nichts aus.

  35. Der Alte kratzt doch eh bald ab. Was der will oder nicht will, kann er mit ins Grab nehmen.

  36. KlausPeter13 12. Juni 2018 at 20:30
    kann dieses monster nicht endlich mal in die hölle einfahren. wird der künstlich am leben erhalten? widerlich dieses subjekt.
    ——-
    Seine Söhne setzen jetzt schon sein Werk fort. Geerbt haben sie das vom Vater des George Soros, Tivadar Soros. Dessen Autobiographie lesen, „Maskerade“, und Bescheid wissen, warum Sohn und Enkel so handeln.

  37. Es würde gar nicht auffallen, wenn der Soros schon längst tot wäre, seine Sekte „open …“ aber unter seinem Logo und Namen weitermacht. Geld ist offensichtlich genug da.

  38. Glaubst ihr wirklich,
    wirklich wenn Soros in die Ewigkeit geht,
    ist heile Welt?

    Soros ist ein middle-man, austauschbar.
    Und wird ausgetauscht werden.

  39. Merkel weg… Soros weg… EUdSSR weg… Euro weg… Klimamüll weg… Genderquark weg… Energie“wende“ weg… Multikulti weg…

    Zusammengefasst: Weg mit dem reaktionären Kulturmarxismus auf den Müllhaufen der Geschichte!

  40. Eigentlich ist auch das hier ganz einfach.

    Wenn irgendetwas moralisch und ethisch verfaulten Säcken wie Soros nicht gefällt, dann ist es gut für den Normalbürger.

    Und immer mal wieder die Frage stellen: Wer hat denn eigentlich bestimmt, dass NGOs etwas zu sagen haben und sich in gesellschaftspolitische und ethnische Belange von Staatsvölkern einmischen und lenkend eingreifen dürfen?

    Diese moralisch und ethisch verfaulten Säcke und Säck_Innen müssen nämlich auch weg.

  41. Durchschnittsbuerger 12. Juni 2018 at 20:35

    Der Alte kratzt doch eh bald ab. Was der will oder nicht will, kann er mit ins Grab nehmen.

    Um Geld geht es zumindest dem Soros nicht mehr, das Geld interessiert überwiegend die leicht zu begeisternden Kleingeister Mitläufer und nützlichen Idioten Opportunisten.
    Die Lenker sind zum absoluten Grossteil ideologische Überzeugungstäter.

  42. Wenn diverse Stiftungen von soros die vitalen Interessen Israels bedrohen, dann verstehe ich nicht ,warum dieser gierige greise nicht aus dem Verkehr gezogen wird.
    Der mossad hat ja bekanntlich einen langen arm.
    Der Schuss gedämpft,pechschwarz die Nacht,der Mossad hat’s zu end gebracht. ?

  43. Wahrscheinlich waren diese willfährigen Eurovolksvernichter und Umvolker,
    zu offensiv und zu schnell in der Umsetzung…
    Diese Massen kann niemand verarbeiten oder Integrieren,das Ding haben die alle voll
    vor die Wand gefahren…

  44. Die einen sagen „Sie hätten auch auf andere Art und Weise zu Tode kommen können“,
    andere sagen „Wenn ich es nicht getan hätte, hätten es andere getan“

  45. War sein Angriff auf das Britische Pfund auch Teil seiner Initiative „Best for Britain“?

  46. RDX 13. Juni 2018 at 00:00

    „War sein Angriff auf das Britische Pfund auch Teil seiner Initiative „Best for Britain“?“
    Nee das waren die Brexit befürworter geführt von Boris Johnson.

  47. Die kriminelle Energie einiger „Menschen“ lässt offenbar auch im hohen Lebensalter nicht nach..

  48. …hoffentlich verreckt diese häßliche, alte Schlabber-Kröte bald.
    Diese Haufen Müll ist unerträglich!

  49. Warum kann er seinen zusammenspekulierten Reichtum nicht einfach geniessen,sich von diversen Weibern die alten Eier schaukeln lassen????Meinetwegen in einem Steuerparadies.Er will Europa zerstören und unsere Murksel hat in ihm ihren Meister gefunden.Gut daß es VISEGRAD,Orban und andere kritische Staaten gibt.

  50. Soros ist 88 Jahre alt! Lange haben wir unter dem nicht mehr zu leiden! Die Natur wird’s richten!

  51. Vielen Dank an die italienische Lega Nord. Diesem Umvolkungs-Wahnsinn muss endlich mal Einhalt geboten werden.
    Klar sieht dieser Schwerverbrecher Soros seine Felle davon schwimmen. Die anglo-amerikansiche Finanzmafia ist in Aufruhr, weil der NWO-Plan (Weltherrschaft des Kommunismus mit Massenversklavung) zu scheitern droht.
    Tja, man kein ein Volk einige Zeit verar…en, aber nicht auf Dauer.

  52. Zwockel 13. Juni 2018 at 09:31

    Soros ist 88 Jahre alt! Lange haben wir unter dem nicht mehr zu leiden! Die Natur wird’s richten! “

    Tja, dann ist ein Teufel weniger aber es rückt gleich wieder einer nach. Rothschild hat schon sicherlich für einen geeigneten Nachfolger gesorgt.

  53. @Weisses Blatt 12. Juni 2018 at 20:22

    Hallo Leute. Wenn Ihr gegen Erdogahn seit, druckt ein paar Flyer auf eurem Drucker aus und zerreisst sie auf der Strasse.

    Das ist eine sehr kreative und innovative Idee, ich zweifle nur ein bisschen an ihrer Wirksamkeit (genauer gesagt eigentlich nicht nur ein bisschen). Darüber hinaus ist Herr Erdogan nun wirklich nicht unser größtes Problem, es geht uns nichts an, wer in der Türkei die Rolle des Regierungschefs spielt.

    Auf jeden Fall sollten alle, die von der Idee begeistert sind, die Flyer nicht zu klein reißen, sodass man noch sieht, für wen sie waren. Nicht dass womöglich noch versehentlich Frau Merkel oder – Gott bewahre – Herr Soros aufgrund der Aktion verschwindet, weil die Leute die aufgesammelten Fetzen nicht mehr korrekt lesen können, und denken, es wären Flyer für sie oder ihn gewesen.

    So bekämpft man einen Despoten. Flyer zerreissen und auf die Strasse schmeissen.

    Früher haben Leute Attentate, Putsche und Weltkriege unternommen, um missliebige Regierungen zu entfernen. Schade, dass sie nicht gewusst haben, dass es auch mit Flyer-Zerreißen geht.

  54. @ Zwockel 13. Juni 2018 at 09:31:

    Soros ist 88 Jahre alt! Lange haben wir unter dem nicht mehr zu leiden! Die Natur wird’s richten!

    Das Problem ist nicht Herr Soros persönlich.

    Es ist sein Geld, das in Stiftungen eingebracht wurde und auch noch nach seinem Ableben da sein wird. Die Stiftigen werden längst nicht mehr von ihm betrieben, sondern von einem ganzen Mitarbeiterstab, aber der Zweck liegt natürlich unverrückbar fest. Tatsächlich ist sogar eher davon auszugehen, dass die Finanzlage nach seinem Tod besser wird, weil die bestehenden Stiftungen in seinem Testament bedacht sind oder neue Stiftungen aus dem Nachlass gegründet werden.

    Es gibt viele von seiner Sorte, er ist nur (im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Gestalten) seit ein paar Jahren ein bisschen über die engsten „Verschwörungstheoretiker“-Kreise hinaus bekannt geworden. Für die ganz große Mehrheit, die sich selber für politisch gebildet, Figuren wie Frau Merkel für Regierende und unsereins für Spinner hält, ist er aber immer noch genauso unbekannt wie die anderen.

    Das tieferliegende Problem hinter Herrn Soros und Seinesgleichen ist das Finanzsystem, das es ermöglicht, solche gigantischen Vermögen anzuhäufen. (Und nein! Zweistellige Milliardenvermögen erlangt man NICHT durch ehrliche Arbeit und kreatives Unternehmertum).

  55. Und @ alle, die eine Vorstellung von einem Geldtopf haben, der irgendwann leergeht:

    Stiftungen sind Fonds, in die große Vermögen eingebracht werden – häufig nach dem Ableben einer reichen Person, im Fall von Herrn Soros aber schon lange vorher, was nicht ausschließt, dass mit seinem Testamen noch einmal ein Batzen dazukommt. Dieses Vermögen wird gewinnbringend angelegt (Zinsen, Dividenden, Mieten, Beteiligungen etc.) und die Erträge sind einem Zweck bestimmt, der vom Gründer festgelegt wurde. Der Topf geht also nie leer.

    Ein schönes Beispiel ist die Stiftung, die Alfred Nobel in seinem Testament gegründet hat und deren Erträge in die Nobelpreise (inkl. Verwaltung) fließen. Da wird nie der Tag kommen, an dem das Kommittee sagt: „Tut uns leid. Das Erbe vom alten Alfred ist jetzt verbraten. Es gibt keine Nobelpreise mehr.“ und sie dürfen auch nicht sagen, dass sie das Geld ab sofort für was anderes verwenden möchten. So ist es bei den Soros-Stiftungen auch.

    Und noch etwas: Wie hier mehrfach festgestellt wurde, ist Herr Soro sehr betagt. Er wirkt nicht erst seit ein paar Jahren, sondern vermutlich schon mindesten seit einem halben Jahrhundert. Jetzt kann sich jeder fragen: Wie lang weiß ich eigentlich schon, dass es den Herr Soros gibt?“ Bei mir sind es schätzungsweise 10 Jahre, bei den meisten dürften es – wenn sie ehrlich sind – weit weniger sein. Ein Jahr oder so?

    Solche Überlegungen geben uns einen kleines Gefühl dafür, wie unwissend wir sind!

    Dieser Mann konnte jahrzehntelang mit riesigen Geldsummen agieren, während wir wie die Idioten auf vergleichsweise bettelarme und machtlose Figuren wie Bundeskanzler, Premierminister, Präsidenten etc. geglotzt haben und nicht einmal seinen Namen kannten oder auch nur auf die Idee kamen, dass es Akteure wie ihn geben könnte. Jetzt EINEN EINZIGEN davon kurz vor seinem absehbaren Ableben namentlich zu kennen, ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aber wenn man es dabei belässt, ist man nicht viel weiter als diejenigen, die immer noch sagen: „Häh? Soros? Nie gehört! Zu welcher Partei in welchem Land gehört der?“

  56. Das Schlepperschiff „Auquarius“ hätte doch auch
    in der Touristenstadt Tunis anlegen können.

    Aber warum nicht in Malta?
    In dieser Steuerspar-Oase gibt es doch bestimmt viele
    leere Briefkästen zur Einquartierung.
    Wieviel Geld haben die überwiesen bekommen, dass
    sie dort nicht anlegen?
    Die Sache stinkt gewaltig!

  57. Für Macht und Geld verrät man jeglichen Gott und die Menschen auf dieser Welt.
    Solche Menschen entsorgen, lieber heute als morgen.

  58. Nachdem die Sorros-gesteuerten Medien in Spanien den Regierungschef weg-geputscht haben, wird die Völkerwanderung nun an der Westflanke Europas fortgesetzt.

    Wir werden nicht mehr gebraucht. Die Frontlinie hat sich nach Osten verschoben. Die dürfen noch eine Zeit lang sich selber sein.

Comments are closed.