Print Friendly, PDF & Email

Wir wissen heute, dass sich Susanna F. – das 14-jährige Mädchen, das so bestialisch ermordet wurde – in einem Asylantenheim aufgehalten hat. Was zog sie dort hin? Wieso lassen Eltern so etwas zu? Und warum treffen sich Mädchen wie Susanna nicht mit deutschen Jungs? Was stimmt mit denen nicht heutzutage? Diese und andere wichtige Fragen stellt Oliver Flesch dem renommierten Männlichkeitstrainer, Buchautor und Talkshow-Touristen („Hart aber fair“, „Maybrit Illner“) Maximilian Pütz.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

269 KOMMENTARE

  1. Naja, eine gewisse „Dummheit“ und Naivität muss da schon zu Grunde liegen.
    Wenn ich mir jedoch den Markt mit autochthonen Jungmänner_Innen betrachte, da kann einem der Appetit vergehen.
    Manche übergewichtig, welche die länger im Bad stehen als die Mädels, dünne Beinchen, kein Arsch, quergegeelte Frisur, keine eigene Meinung, keine eigene Wohnung, kein Führerschein, kein Auto, den ganzen Tag an der Konsole …

  2. Mädchen werden auch verkuppelt in Begegnungszentren usw. Das ist wie anbieten einer Prostituierten.

  3. Ausgerechnet Oliver Fleisch stellt diese Frage!

    +++++++++++++++++++++++++++

    Linke Lehrer, Kirchen, Wohlfahrtsverbände u. Medien schicken unser Kinder in diese Mausefallen:

    +Woher Susanna-Maria den jüngeren Bruder von Ali Bashar kannte wissen wir nicht.

    +Vielleicht wurde er in dieselbe deutsche Schule gesteckt.

    +Oder Susanna-Marias Schule hat Asylanten eingeladen, über ihre “Fluchtgründe” Märchenstude abzuhalten, wie in ganz Deutschland geschehen, vielleicht ging man auch klassenweise ins Flutilantenheim.

    +Oder kommandierte Schüler als Lakaien u. Hausaufgabenhelfer für die fremden Herrenmenschen ab.

    NUR EIN BEISPIEL VON TAUSENDEN:

    WARENDORF; MÜNSTERLAND NRW

    Willkommen in der 7. Klasse(m.E. sind diese Kinder 12-14 J. alt) am AWG: Syrische Flüchtlinge erzählen

    (:::)

    Das +++DRK Warendorf+++ fand die Idee gut und hat sich nach Kräften eingesetzt, um eine solche Begegnung zwischen der Klasse und Kindern und Jugendlichen aus der Flüchtlingseinrichtung zu ermöglichen; leider hat es bis jetzt aus ganz unterschiedlichen Gründen noch nicht geklappt.

    Umso mehr hat sich die Klasse gefreut, als der Schulseelsorger Jens Hagemann(KATHOLE – http://www.brs-waf.de/schule/schulseelsorgeberatung/) den Besuch eines Flüchtlings aus Syrien organisieren konnte, der von seiner Flucht erzählen wollte:
    http://www.augustin-wibbelt-gymnasium.de/?page_id=6103
    An die Tafel war ein Herz gemalt und welcome geschrieben, als die Klasse nicht nur einen Gast, sondern gleich drei Gäste begrüßen konnte, die in gebrochenem Englisch von ihrem Schicksal erzählten und Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworteten.

    Alle 32 Schülerinnen und Schüler der Klasse hörten aufmerksam, geradezu angespannt zu.
    Nach der Stunde danach befragt, was sie am meisten beeindruckt habe, schrieben sie etwa folgendes auf:
    – Toll, dass sie uns alles so frei und offen erzählt haben, obwohl sie so Schreckliches erleben mussten, z. B., dass sie auf ihrer Flucht manchmal tagelang nichts zu essen und zu trinken hatten.
    – Sie haben unterwegs immer wieder Tote gesehen, wie grauenvoll.
    – Mohammed war Anwalt in Syrien, mit dieser Ausbildung muss er doch in Deutschland eine Arbeit finden, oder nicht?
    – Spannend, sie Arabisch sprechen zu hören.
    – Das war Realität, aber es hat sich wie ein Albtraum angehört.

    Diese Stunde hat eine persönliche, authentische[sic] Begegnung ermöglicht, die die Klasse sicher noch lange beschäftigen wird. Die Schülerinnen und Schüler wünschen ihren Gästen von Herzen alles Gute und haben ihnen als Dankeschön kleine Engel mit auf ihren weiteren Weg gegeben.

    Und sie sind sich einig, dass sie nach den Weihnachtsferien einen weiteren Anlauf unternehmen wollen, Flüchtlingskinder und –jugendliche in ihre Klasse einzuladen.

  4. Die quatschen die Mädchen an. Da sie kein Respekt haben sind sie auch nicht schüchtern!

    Da sie nur Scheixxe im Kopf haben lachen sie viel herum! – Nix mit Trübsal blasen, sondern immer gut drauf!! – Das macht Laune!

    Dann lügen sie wie gedruckt und machen scheinheilige Komplimente, die die Mädchen noch nie gehört haben. Dazu kommen sie mit einer ganzen Meute messerfester Freunde, bieten ihren Schutz an! – Reicht das nicht um einem unschuldigen Teenie zu imponieren!

    Und wenn sie dann noch von ihren Geldsorgen reden dann spenden die Mädchen auch noch gerne ihr Taschengeld für die unterhaltsamen Beschützer!

  5. Dieser gegenderter Nachwuchs hat doch keinen Ar…. mehr in der Hose.Die weinen doch gleich ,wenns eine
    auf die Nase gibt. Frauen auch Junge wollen Kerle.

  6. Der in den 80er-Jahren ermordete Pfarrer Hans Milch erklärt was mit unserer Gesellschaft nicht mehr stimmt:
    „Der kranke Mensch hat auch selbstverständlich keine Beziehung mehr zur Vergangenheit. Da der Zusammenhang der Dinge untereinander verloren gegangen ist, geht auch der Zusammenhang der Zeiten und Ereignisse verloren. Das Vermächtnis der Geschichte wird nicht mehr gesehen, wird weggeworfen. Das große priesterliche „Uns“ geht dahin. „Uns“ verbindet Vergangenheit und Zukunft. Und das priesterliche Organ im Geiste des Menschen, das Vergangenheit und Zukunft verbindet, ist das Gedächtnis. Das Gedächtnis, welches das Vergangene vergegenwärtigt und in die Zukunft hinüberrettet. Nur der ist zukunftsbedeutsam, zukunftsfähig, der aus der Vergangenheit schöpft. Je tiefer die Wurzeln hineingehen ins Erdreich der Jahrhunderte, umso höher die Wipfel der Zukunftshoffnung und der Zukunftsgestaltung. Auch die Menschen sind des Zusammenhangs verlustig gegangen und leben als Zufälle, als Eintagsfliegen. Daher ist auch das Bewusstsein von Volk und Vaterland verloren gegangen, was mit „Nationalismus“ überhaupt nichts zu tun hat. Von daher können die Leute auch nicht verstehen, was Europa ist, wenn es wirklich werden soll. Viele sehen in Europa einen „Mischmasch“, einen Schmelztiegel. Alles wird vermanscht, es gibt ja keine Vergangenheiten und keine Überlieferungen mehr, Tradition wird gestrichen, also gibt es auch nicht mehr den Unterschied der Volkspersönlichkeiten. Und „Volk“ ist etwas, was sich im Einzelnen verwirklicht. Dadurch, dass ich „Volk“ bin, bin ich nicht nur fünfzig, sechzig Jahre alt, sondern Jahrhunderte Jahre alt. In mir sammelt sich das, was in den von Raum, Blut und Schicksal geprägten Menschen, die sich Volk nennen, geschehen ist an Leistung, Leiden, auch an Verbrechen. Der bewusste Mensch ist geformt und geschweißt, von dem, was früher geschah. Darum ist er priesterlicher Mittler zwischen den Geschlechtern, zwischen Gestern und Morgen – auch das ist dahin! Da er nicht mehr weiß, was Geschichte ist, da er nicht mehr das Wesen des Menschen, die Bedeutung der menschlichen Person erkennt, geht auch verloren die Erkenntnis der Unterschiede der Geschlechter, die geistige Bedeutung der Geschlechter, was das Wesen des Mannes ist und das Wesen der Frau.Darum ist die Frauenwürde verloren gegangen. Das große Ideal der Mutter [………]… wird nicht mehr für voll genommen. Die Frau aber, ich kann es nur andeuten, ist ihrem Wesen nach die Vertreterin der Menschheit, des Volkes, und darum hat ihr Stehen oder Fallen eine ausschlaggebende Tragweite für das Schicksal des Volkes. Es steht und fällt ein Volk mit seinen Frauen. Aber die Frauen stehen nicht mehr. Es sind reine Geschlechtswesen. Es wurde eine vollkommene Gleichheit proklamiert. Alle sind dasselbe. Jeder ist nur dieses zufällige Lebewesen. Die große Spannung, die geistige Dualität wird nicht mehr gesehen. In früheren Zeiten war der geistige Instinkt noch mobil, das Gemüthafte, das im Menschen spontan die Wirklichkeit des Tranzendenten, des Göttlichen, auf das alles hinweist, spüren ließ. Dieses Spüren ist unter der Lawine der Technisierung hinweggespült worden. An die Stelle müsste gesetzt werden das hellwache Bewusstsein.[……….]
    Die Völker spüren, dass das deutsche Volk eine höchste Bedeutsamkeit hat für das Schicksal der Welt. Darüber wäre viel zu sagen, aber jetzt ist nicht der Raum. Man hat nun in törichter Naivität gewähnt, je linker etwas vom Nationalsozialismus sei, desto sicherer sei es anti-totalitär und anti-nationalsozialistisch. Darum ist gerade in unserem Volk, aber auch weithin in Europa, an die Schalthebel der Meinungsformung, der Meinungsbildung, das Linke, das kommunistische Element getreten, das ständig an der inneren Aushöhlung unserer Gesellschaft arbeitet und den Totalitarismus vorbereitet. Beispielsweise ist die ARD kryptokommunistisch. Auch das sage ich ohne Übertreibung, das ist eine sehr präzise Feststellung. Was politisch vom ganzen Fernsehen her geboten wird, ist politisch von ganz wenigen Nuancen abgesehen, gezielte, höchst raffinierte kommunistische Propaganda……..“

  7. Die Nahost-Machos sind halt Machos, also richtige Kerle, und keine verweichlichten und vergenderten #MeToo-GAGA-Nerds.

  8. In der Natur der Frau liegt ein gewisses Unterordnungsbedürfnis. Das wird heute bei den linksgrün erzogenen Weicheiern nicht mehr erfüllt.

  9. Zum Thema vergenderte #MeToo-GAGA-Nerds. Hier ein Repost von eben. Halte ich für durchaus wichtig.

    Gendersternchen auf DDR1 erfolgreich gelandet

    Videotext ARD ab Seite 550

    „Pseudo-Demenz“ durch Depression Die Folgen einer langanhaltenden De-
    pression können nach Erkenntnissen von
    Forscher*innen der Ruhr-Universität Bo-
    chum schwerer sein als bislang gedacht.
    Bei einer schweren Depression könnten
    Betroffene unter so starken kognitiven
    Einschränkungen leiden, dass man in
    manchen Fällen von einer „Pseudo-De-
    menz“ spreche, teilte die Uni mit. Das Team um den Bochumer Neuroinforma-
    tiker Sen Cheng habe die Ergebnisse in
    im Magazin „Plos One“ publiziert. Für
    ihre Untersuchungen arbeiteten sie mit
    einem Computermodell, das ein depressi-
    ves Gehirn simulierte.

    Nächste Seite:

    Erfinder*innenpreis an Frahm Für seine „bahnbrechenden Innovationen“
    auf dem Gebiet der Magnetresonanztomo-
    graphie (MRT) hat der Göttinger Biophy-
    siker Jens Frahm den Europäischen Er-
    finderpreis 2018 in der Kategorie „For-
    schung“ erhalten. Der vom Europäischen
    Patentamt vergebene Preis gilt als ei-
    ner der wichtigsten Innovations-Preise. Frahms Arbeit habe dazu beigetragen,
    dass Vorgänge im Inneren des menschli-
    chen Körpers heute in Echtzeit sichtbar
    gemacht werden können, hieß es. Hätten
    Patient*innen früher endlos in der Röh-
    re liegen müssen, gehe es heute dank
    Frahm blitzschnell.

    Die linksversiffte Genderscheisse in Form des Gender-Sternchens hat also offiziell Eingang in die Texte des ÖR gehalten.

  10. Warum man aus diesen Binsenweisheiten eine Wissenschaft machen soll, sei mal dahingestellt.
    Es sind eben die Gaga-Teenies, die sich auf ihre Instinkte reagieren und von ihren Hormonen getrieben
    ihr Leben auf´s Spiel setzten. Das natürlich auch ältere, gebildete Frauen entgegen diesem Wissen, mit
    ihrem Höschen zu denken scheinen, ist dann schon wieder weniger zu erklären. Vermutlich mit der Entscheidung, zuvor einfach den persönlichen, materiellen Vorteil zuerst die Ehre gegeben zu haben.
    Also zuerst finanzielle Sicherheit und Kontrolle, dann aber letztlich sexuelle Selbstverwirklichung… :-),
    auf Kosten des verweichlichten Gatten…
    Ja, es ist so und darum wird es schwierig mit Frau Schwarzers Emanzipation… weil Frauen letztlich beides wollen…

  11. UNSERE KINDER WERDEN LINKS-VERSTRAHLT,
    POLITISCH MISSBRAUCHT, VERFÜHRT
    & AN FREMDKULTURELLE VERHEIZT

    UNSEREN MÄDCHEN WERDEN ROMANTISCHE FLÖHE
    IN DIE OHREN GESETZT

    ODER DIE MITLEIDSTROMMEL WIRD GERÜHRT:

    Flüchtlinge als Unterrichtsthema: 10 Tipps für die Praxis
    18.09.2015

    Die Flüchtlingskrise stellt auch PädagogInnen vor enorme Herausforderungen. Zum einen muss das politische Topthema im Unterricht behandelt werden. Zum anderen müssen Schulen die zum Teil traumatisierten Kinder betreuen und schnellstmöglich integrieren. Die GEW…
    https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/fluechtlinge-als-unterrichtsthema-10-tipps-fuer-die-praxis/

    Projektwoche ‚Flucht und Asyl‘

    „Bestimmt wird alles gut“ – so lautet der Titel eines Buches aus dem Jahr 2016 von Kirsten Boie über die Flucht einer vierköpfigen Familie aus Syrien. Zugleich war das auf Deutsch und Arabisch erschienene, farbige Bilderbuch auch der Ausgangspunkt der Projektwoche an der Grund- und Mittelschule Parkstetten.

    Am Dienstag, den 8. November läutete der in München wohnhafte Illustrator des Kinderbuches, Herr Jan Birck, die Projektwoche ein. Nachdem Herr Birk seinen Bezug zum Buch den Kindern erklärt hatte, las er die wahrheitsgemäße Geschichte in eindrucksvoller Weise vor. Nebenbei untermalte er den Vortrag visuell mit den aussagekräftigen Bildern des Buches, welche über einen Beamer großflächig an die Wand geworfen wurden. Viele Erlebnisse, welche die Kinder Rahaf und Hassan mit ihren Eltern auf der Flucht aus Syrien hatten, aber vor allem Not und Leid der Familie während der schrecklichen Reise über das Mittelmeer bis nach Deutschland, wurden den Schülern dadurch noch deutlicher vor Augen geführt…
    https://www.schule-parkstetten.de/index.cfm?resid=1&res=1024&sid=0&skt=0&suid=21&pid=0&id=10811

  12. Wenn die Schüler so an Geschichten über eine Flucht interessiert sind, sollten sie sich nach der Flucht der Ostdeutschen aus Schlesien, Siebenbürgen, Pommern, Ostpreußen etc. erkundigen. Findet man im Internet.
    Ständig wird gesagt, die Flüchtligen aus dem Nahen Osten wären so etwas die die deutschen Flüchtlinge nach 1945 aus Osteurope. Also erst mal über das Original informieren.

  13. Es ist an der Zeit, mal wieder meinen LIEBLINGS – SOZI,
    den
    EHEMALIGEN MINISTERPRÄSIDENTEN von NRW,
    sowie
    EHEMALIGEN STELLVERTRETENDEN PARTEIVORSITZENDEN
    der
    EHEMALIGEN SOZIALDEMOKRATISCHEN PARTEI DEUTSCHLANDS

    HEINZ KÜHN

    zu zitieren :

    „Unsere Möglichkeiten Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft … Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.“ – Zeitschrift Quick vom 15. Januar 1981

    „Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Stimmungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern. Allzuviel Humanität ermordet die Humanität. Wenn jedoch eine Grenze überschritten ist, wird sich die Feindseligkeit auch auf jene erstrecken, die wir sogar gern bei uns haben möchten.“ – Neue Osnabrücker Zeitung vom 13. September 1980

    Guckst du hier, DON di LORENZO

  14. ein weibchen ist auch immer bischen stark gefühlsgesteuert

    das ist nicht immer hilfreich vor allem wenn sie macht über zuwanderung bekommen

  15. Die „Emanzipation“, die die Männer den Frauen gestatteten, den Einbruch in die Arbeitswelt und der von Männern erfundene technische Fortschritt hat zum einen dazu geführt, dass Frauen sich heute den Männern überlegen fühlen

    Dazu kommt, dass die deutschen Jungs vom Kindergarten an gegendert werden, ihnen wird beigebracht Mädchen sind viel mehr wert …

    Nund und das zusammen mit der letzten großen Niederlage deutscher Männer führt zu demütigung und devotem Verhalten.

    Darauf stehen Frauen aber so gut wie gar nicht.

    Frauen brauchen Führung, eine starke Hand, einen „Versorger“ wenn auch nicht mehr materiell, einen, der sich um sie kümmert, ihnen sagt, wo es lang geht, auch wenn sie es vielleicht besser wissen … und in ihnen kämpfen einmal die Natur und die Hormone

    Mir wurde das bewußt, seit dem ich in Russland zu tun hatte. Die Frauen dort sind ganz anders, als die hiesigen und deshalb wollte ich seitdem keine deutsche Frau mehr im Bett haben.

  16. Jüngst im KiKa: „Es ist einfach nicht mehr ertragbar, was sich das Zwangsfernsehen erlaubt. Im Online-Kummerkasten von KIKA lernen „Jungs“ wie man Mädels an die Wäsche geht. Und nun schaut euch die „Jungs“ einmal an….“

    Dazu Leserbeitrag: Learning by doing? Als Flüchtling würde ich diesen Kurs belegen und auch noch den vom Kampfsport. Und fertig ist eine Anleitung zur brutalen Vergewaltigung, denn nur beim BH aufmachen wird’s doch nicht bleiben.

    Wo bleibt der Film im KIKA wo man “Minderjährigen“ den Arm in einen Scanner steckt der das Alter prüft. Wo bleibt die Sendung über minderjährige Bärtige und minderjährige Graumelierte die laufend betrügen und abzocken?

  17. Cendrillon 8. Juni 2018 at 19:52
    Die linksversiffte Genderscheisse in Form des Gender-Sternchens hat also offiziell Eingang in die Texte des ÖR gehalten.
    —————————————————————————————————————-

    Wen wundert das noch?! Die schaufeln, und schaufeln, und schaufeln, und schaufeln immer weiter am eigenen Grab. Lasst die machen. Das Volk entscheidet, nicht die Medien.

  18. Ich wage mal die steile These zu posten, dass naive Mädchen auf Arschlöcher stehen. Warum, weil naive Mädchen Arschlochsein mit Männlichkeit verwechseln. Diesbezügliche Erfahrungen bestätigen die These.

  19. Ein vermeintlich potentes Ölauge als Stecher und ein braver deutscher (europäischer) Hackler als Versorger. Ist leider so…

  20. Die Eltern in Deutschland müssen ihre Mädchen wieder mehr an die Reißleine nehmen. Das war in meiner Teenagerzeit Gottseidank nicht nötig, aber ist mittlerweile unvermeidbar geworden.

    Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung und ihnen sagen, dass sie nicht alles glauben müssen, was ihnen zu diesem Thema (Alle Flüchtlinge sind gut) in der Schule verzapft wird.

    Von Toleranz und Willkommenskultur steht im GG nichts.

    Oberstes Gebot: Vorurteile retten Leben

    Allen älteren Frauen empfehle ich die Seite Bezness: Märchen aus 1001 Nacht

    http://www.1001geschichte.de/bezness-die-fakten/

  21. Nur mal so am Rande….. Security Mitarbeiter am Flughafen Düsseldorf oder Köln / Bonn, fest in Migrantenhand. Deutsche oder Westeuropäer werden gnadenlos durchgecheckt , bei ihren Landsmännern wird ein Auge zugedrückt.
    Ich kann mich an einer solchen Diskussion vor rund 2 Jahren auf rp online erinnern.Damals waren die Sicherheitsleute schon nicht sicher..

  22. Was wäre eigentlich gewesen, wenn der endlose Menschenstrom der Asylanten ausschließlich aus jungen Mädchen und Frauen bestanden hätte, meine Herren?

    Hättet ihr dann kein Interesse gehabt, die mal kennen zu lernen und etwas unter die Arme zu greifen?
    Und euch beklauen zu lassen und ein paar Krankheiten einzufangen?

  23. AlterMann 8. Juni 2018 at 19:57
    Wenn die Schüler so an Geschichten über eine Flucht interessiert sind, sollten sie sich nach der Flucht der Ostdeutschen aus Schlesien, Siebenbürgen, Pommern, Ostpreußen etc. erkundigen. Findet man im Internet.
    Ständig wird gesagt, die Flüchtligen aus dem Nahen Osten wären so etwas die die deutschen Flüchtlinge nach 1945 aus Osteurope. Also erst mal über das Original informieren.

    —————————-
    —————————-

    Meine Mutter (aus Pommern) landete in einem Heim für Waisenkinder und ihre ältere Schwester musste sich als Magd bei einem Bauern verdingen.
    Ich finde es geradezu ungeheuerlich, das Schicksal der Vertriebenen mit denen der heutigen „Schutzsuchenden“ zu vergleichen.

  24. Ähhm, will der Autor allen Ernstes diese inzestuösen Gestalten auf das gleiche Podest mit „Mittelalter-Machos“ wie Otto I, Guido von Lusignan, Hermann von Salza oder Heinrich Walpot (um nur einige zu nennen) heben?
    Das kann jetzt nicht wirklich ernstgemeint sein

  25. @ Haremhab 8. Juni 2018 at 19:55

    Ihr Thema sprengt den Rahmen hier u. nährt
    nur Haß u. Spaltung unseres Volkes.

    Jahrelang könnte man darüber diskutieren, weshalb
    alte deutsche Männer sich scheiden lassen, sich
    blutjunge schlitzäugige Mongolinnen herholen/kaufen,
    wodurch es einen Zahlenüberschuß unter den älteren indigen
    deutschen Frauen gibt, welche dann Liebe ebenfalls
    bei Fremdvölkern suchen, notgedrungen müssen –
    dann nur Sex u. Ausbeutung finden…

    Aber hier geht es um unsere Kinder u. diese tragen keine Schuld
    für ihr junges dummes weltfremdes u. unerfahrenes Verhalten.

  26. Was stimmt mit denen nicht heutzutage?

    _

    Diese Lehrer und ihr Ministerium müssen in den Knast!

    PARCHIM: Schüler tanzen Vorurteile weg

    Eldenburg Gymnasium Lübz und Freie Schule Güstrow veranstalten in Parchim gemeinsames Fest für Flüchtlinge

    https://www.svz.de/20009977

  27. Wenn Mädchen deutsch-völkisch erzogen wärden und nicht vollkommenes Chaos, vollkommene Liberalität im Kopf hätten, würden sie einen Araber, Türken oder Neger nicht mal ankucken, geschweige sich mit ihnen abgeben. Wenn die Eltern oder Brüder der deutschen Mädchen deutsch-völkisch erzogen wären, würden sie einen Umgang mit solchem Human-Trash unterbinden.

  28. Gute Diskussion. Zuhören lohnt, gerade für Millenial Männchen. In den USA wird dieses Thema eh schon viel breiter in patriotischen Kreisen diskutiert. Bin jetzt zur Hälfte durch und es wurden einige wichtige Punkte angesprochen.

  29. Naja, böse Zungenbehaupten ja, das man dem Pöbel in der BRD das Gehirn weggezüchtet hat. Und das ist nicht nur so eine hohle Phrase sondern wissenschaftlich fundiert: Unser Gehirn schrumpft. 🙂

  30. 1. Archon 8. Juni 2018 at 19:50
    In der Natur der Frau liegt ein gewisses Unterordnungsbedürfnis.
    —————————————————-
    Da muss ich ja mal lachen!!!
    Das sog. „Unterordnungsbedürfnis“ wie Sie es nennen, wurde schon in den 60ern mit Hilfe der PILLE abgeschafft.
    In der NATUR DER FRAU liegen nur: Die Angst vor Schwangerschaft! Die Angst vor Geldnot!

  31. martinfry 8. Juni 2018 at 19:36

    „Mensch, das sind doch Kinder.“

    Ein Junge mit 14 oder auch 17 Jahren ist sehr wohl ein Kind, ein Mädchen mit 14 oder auch 17 Jahren ist kein Kind mehr.
    Dies ist übrigens ein Zitat, das nicht meiner Feder entspringt, sondern einer weiblichen, nämlich der von Leni Riefenstahl, welche mit 14 Jahren schon so einige Männer(nicht Jungs !)…… verschlissen hatte.

  32. Also jetzt mal nicht verallgemeinern….in meiner Familie und auch im Kollegen-und Bekanntenkreis würde keine „Heranwachsende“ irgendwelchen Mohammedanern auch nur annähernd Sympathie signalisieren. Wir haben wohl unseren Erziehungsauftrag sehr ernst genommen……

  33. Blondine 8. Juni 2018 at 20:04
    Was wäre eigentlich gewesen, wenn der endlose Menschenstrom der Asylanten ausschließlich aus jungen Mädchen und Frauen bestanden hätte, meine Herren?
    Hättet ihr dann kein Interesse gehabt, die mal kennen zu lernen und etwas unter die Arme zu greifen?
    Und euch beklauen zu lassen und ein paar Krankheiten einzufangen?

    Als (inzwischen „gereifter“) Mann antworte ich folgendermassen:
    Ja – es ist für die männliche Wahrnehmung eine Wohltat, das Strassenbild in Polen, Ungarn oder der Slowakei zu betrachten, da man dort noch Frauen zu Gesicht bekommt, die sich noch wirklich weiblich geben (vermutlich liegt es auch an der dort höheren Sicherheitslage für Frauen).
    Und nein, die Rationalität von Männern wird von Frauen unterschätzt – bis auf die unrühmlichen Ausnahmen wird sich kein Mann, der noch alle Fünf beieinander hat, freiwillig solche Problemfälle ins Haus holen.

  34. @ Archon 8. Juni 2018 at 19:50

    Es geht hier um naive Mädchen,
    nicht um erwachsene Frauen
    mit Lebenserfahrung.

  35. Bei „Ach Gut“ war dazu auch ein schöner Artikel von Wolfgang Röhl „Die Pfiffisierung des Mannes“ sehr schön.

  36. Wozu benötigt man Hirn wenn man Google, Amazon, Facebook & Co hat? Die Natur verschwendet keine Ressourcen für etwas was man nicht mehr benötigt. 🙂

  37. Wenn die deutschen Mädchen eine Verantwortung für IHR VOLK fühlen würden, würden sie sich mit Human-Trash nicht abgeben. Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen.

  38. „Nicht ohne meine Tochter“, Betty Mahmoodys Erfahrungsbericht über ihre Zeit in Teheran, wo ihr damaliger Ehemann sie und Mahtob über ein Jahr lang festhielt.
    Was 1984 ein zweiwöchiger Besuch bei der Verwandtschaft sein sollte, wurde Betty Mahmoodys Autobiografie zufolge zu einem 18-monatigen Albtraum. Der in den USA ausgebildete Arztgatte, der der einfachen Farmerstochter aus Michigan ein Leben mit Hausmädchen, Dinnerpartys und Auslandsreisen ermöglichte, war nach der Vertreibung des Schahs zu einem glühenden Mitstreiter der iranischen Revolution geworden, ein politischer Extremist, der seine Religion wieder entdeckte und antiamerikanische Slogans skandieren ging.

    In Teheran eröffnet Bozorg, genannt Moody, seiner Frau, er wolle und könne auch gar nicht zurück, seine Greencard sei abgelaufen. Als Betty protestiert, stellt er beide unter die ständige Aufsicht seiner Familie. Er schlägt seine Frau und zwingt Mahtob zum Schulbesuch. Über die Vermittlung eines iranischen Geschäftsmanns gelingt den beiden schließlich mithilfe von Drogenhändlern die Flucht über die Berge in die Türkei.

    https://www.welt.de/vermischtes/article138014126/Nicht-ohne-meine-Tochter-Jetzt-erzaehlt-das-Kind.html

    Fazit: man / frau sollte aus BIOGRAPHIEN lernen …

  39. Warum stehen deutsche Mädchen auf Mittelalter-Machos?…u.s.w.

    warum ?, weil diese Mädchen ernsthaft krank und gestört sind siehe “ AMIGA Syndrom „ … KLICK !

  40. Maria-Bernhardine 8. Juni 2018 at 20:06

    Jahrelang könnte man darüber diskutieren, weshalb
    alte deutsche Männer sich scheiden lassen, sich
    blutjunge schlitzäugige Mongolinnen herholen/kaufen,
    wodurch es einen Zahlenüberschuß unter den älteren indigen
    deutschen Frauen gibt, welche dann Liebe ebenfalls
    bei Fremdvölkern suchen, notgedrungen müssen –
    dann nur Sex u. Ausbeutung finden…
    Aber hier geht es um unsere Kinder u. diese tragen keine Schuld
    für ihr junges dummes weltfremdes u. unerfahrenes Verhalten.

    Die sogenannten „Heiratsvermittlungen“ an deutsche Männer kommen mit Sicherheit vor, sind jedoch eine Randerscheinung, die in den Medien als Normalfall präsentiert wird.
    Ich habe jahrelang im Airlinebereich gearbeitet und kann sagen, dass die gewissen „Urlaubsreisen“ absolut keine Männerdomäne sind und es nicht nur die älteren Frauen sind, die solche „all-inclusive-Reisen“ machen


  41. „Wer die Zahlen der Mohammedaner in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.“

    Helmut Schmidt, 1918 – 2015, letzter deutscher Kanzler

  42. Der Reiz der Exotik
    Kämen jetzt 1 Millionen blonde Schwedinnen, hübsche schlanke Thai Frauen, rassige Kubanische Frauen, würden wir deutschen Männer durchdrehen.

    Ich hab das hier schon oft beschrieben. Schaut Euch doch mal in der S Bahn, Innenstadt oder woanders die Deutschen Jungen Männer/ Jugendliche an. In nicht unerheblicher Zahl sind die alles andere als die Partner die sich viele Frauen vorstellen. Gerade die Jugendlichen Jungs oftmals total schüchtern und bekommen den Mund nicht auf. Nicht selten eher unattraktiv, pickelig, verfettet, nicht modisch gekleidet. Während die Goldstücke sehr selbstbewusst nur so strotzen. Selbstbewusst, meist recht sportlich bis durchtrainiert, modisch gestylt gehen die auf die Frauen zu.
    Das Imponiert den Mädels. Zudem wissen die was die Frauen hören wollen. Sind zudem so locker drauf das denen ein Korb nichts ausmacht. Dann ist das nächste Opfer dran Auch Mädels die selber klasse haben fallen auf die rein. Natürlich auch die unattraktiven die froh sind einen zu habenDazu kommt natürlich noch der Charme in unserer Gesellschafft in zu sein wenn man mit Ausländern befreundet ist. Ein Refugeeneger oder Syrer als Freund steigert den Status in der Linken , hippen Gemeinde

  43. Die Kinder sind manipuliert/programmiert von Medien und Schulen, sie wissen es nicht besser wenn sie solch Heime aufsuchen. Die Eltern sind hier gefragt dem entgegenzusteuern.

  44. Jenseits feministischen weithergeholten politisch-korrekten Theorien, eines steht fest: Sexual betrachtet, Frauen sind in der Regel passiv und gar masochistisch. Aufgrund dessen, werden sie sich immer von stärken Männern angezogen werden. In diesem Sinne ist die Verweiblichung des abendländischen Mannes, der Grund warum, es heute eine Explosion der weiblichen Homosexualität gibt. Ende der Diskussion

  45. @ Das_Sanfte_Lamm 8. Juni 2018 at 20:11

    Wie jetzt? Deutsche Mädchen u. Frauen seien Problemfälle?
    Wollen Sie das deutsche Volk spalten u. osteuropäischen Völkern
    die Mädchen u. Frauen abspenstig machen. Das ist ja total
    imperialistisch! Wegen Ihnen sollen poln. Männer usw. leer
    ausgehen, besteht doch jedes Volk faktisch aus jeweils der
    Hälfte weibl. u. männl. Menschen. Wenn Sie solche Vorurteile
    pflegen, dann lieben Sie unser Volk nicht.

  46. Auch merkwürdig…

    Beziehungsdrama in Neunkirchen: Erst getötet, dann beleidigt

    Als „Jasmine“ B. (21) nach Hause kommt, wartet ihr Ex-Freund Dominik F. (24) schon auf sie – um sie zu erwürgen. Anschließend loggt sich der mutmaßliche Mörder seelenruhig in ihr Facebook-Profil ein und tippt die schlimmen Zeilen: „Ich bin eine verlogene Schlampe die fremdgeht und jeden anlügt“.

    https://rtlnext.rtl.de/cms/verlogene-schlampe-die-fremdgeht-moerder-verhoehnt-opfer-bei-facebook-4172914.html?c=ddbd

  47. GEFAHR im Verzug: „Islam-Prediger ‚erlaubt‘ Vergewaltigung: „Frauen dürfen nicht Nein sagen“ (Quelle: http://www.rtl.de) 26.06.2015

    Darf ein Ehemann seine Frau mit Gewalt zum Sex zwingen? Manche Muslime sagen Ja, so auch der aus Ägypten stammende Gastprediger Abdel Moez al-Eila, der im Januar in der Al-Nur-Moschee in Berlin-Neukölln zu diesem Thema ganz klar Stellung bezogen hat: „Eine Frau darf niemals Nein sagen, unter keinen Umständen“, so Eila, „auch wenn sie ihre Periode hat, gibt es keinen Grund, warum der Ehemann ihren Körper nicht fürs Vergnügen benutzen kann.“

    Und die frauenverachtende Hetze geht noch weiter: Eine Frau dürfe ohne Erlaubnis ihres Mannes nicht das Haus verlassen oder außer Haus übernachten, auch dürfe sie ohne Erlaubnis nicht arbeiten gehen.
    In der Tat findet sich eine Stelle im Koran, wo der Prophet Mohammed muslimischen Männern erlaubt, ihre weiblichen Gefangenen und Sklaven zu vergewaltigen (d.h. jene „die sie von Rechts wegen besitzen“) Zudem haben muslimische Länder die höchsten Vergewaltigungsraten (Zitat und Quelle: EuropeNews). Aber westliche Muslime sind entsetzt von dem Gedanken, dass ihre Religion Vergewaltigung erlauben könnte und sie bestehen darauf, dass der Islam diese Praxis verbietet.

    https://www.rtl.de/cms/islam-prediger-erlaubt-vergewaltigung-frauen-duerfen-nicht-nein-sagen-2202466.html

    Fazit: Was für EHE-Frauen gilt … gilt erst recht für „Ungläubige“, die ja als „Schlampen vogelfrei“ gelten; das sollte den DEUTSCHEN Mädchen rechtzeitig vermittelt werden !

  48. Ich bin überzeugt, dass eine maßgebliche Indoktrination in den Schulen erfolgt, sodass viele Jugendliche nur Augen und Ohren für das „Gutmenschengetue“ haben. Und dann gehen sie leider in prekäre Fallen. Die Eltern sind vorwiegend nur aus den etablierten Medien informiert. Gegenteilige Informationen werden als falsch angenommen, da sie eben von der „falschen Seite“ kommen. Wer einmal den von Gutmenschen überzeugt gewordenen Jugendlichen versucht hat das zu erklären was tatsächlich abläuft, kennt die Reaktionen.

  49. @ Hanna 8. Juni 2018 at 19:36
    „Das Fremde und Unbekannte übte schon immer einen Reiz aus..“

    nein. guck mal in der natur/tierwelt, wo sich tiere wohl, sicher, heimisch fuehlen.
    gier nach neuem – neugierigkeit – ist dem homo sapiens – wissensmenschen – eigen

    aber das unkontrollierte, ziellose, ergebnisoffene wilde draengen muessen
    nach alles irgendwie fremden, unbekannten, exotischen, abenteuerlichem etc
    ist politisch anerzogen und wider die natur jedes rationalen denkens.

  50. Wäre übrigens mal interessant so eine Diskussion über das Thema zwischen jungen deutschen Frauen zu sehen. Kein Nachgeplappere von den bekannten Standpunkten unseres Lagers, sondern eine ehrliche authentische deutsche weibliche Sicht. Aber am Ende des Tages hängts von den wehrfähigen Männern ab, sollten wir siegen, werden ganz viele Frauen und Mädels auf einmal die „nahtzies“ lieben ;)…

  51. @ erich-m 8. Juni 2018 at 20:13

    Also ich war heute am frühen Nachmittag bei Marktkauf u. es war
    ziemlich leer. Ramadanfreitag. Aufgefallen ist mir ein angeberisch
    auftretende junger deutscher Mann, mittelblond bis dunkelblond,
    vollbärtig u. mit Negerin…

  52. @ erich-m 8. Juni 2018 at 20:13

    Also ich war heute am frühen Nachmittag bei Marktkauf u. es war
    ziemlich leer. Ramadanfreitag. Aufgefallen ist mir ein angeberisch
    auftretender junger deutscher Mann, mittelblond bis dunkelblond,
    vollbärtig u. mit Negerin…

  53. „Warum stehen deutsche Mädchen auf Mittelalter-Machos?“
    Weil das Merkelregime einen Großteil der Deutschen Jugend systematisch vergammeln und verblöden lässt. Weil Ihnen/Uns eingetrichtert wurde dass Wir mit 13-14 alte genug wären und selber entscheiden können/dürfen. Mal eben ne schnelle Nr., dagegen gibt’s ja nichts zu sagen, bis dann plötzlich 2-3-4-5-6 weitere „Goldstücke“ auftauchen. Junge Mädels würden am liebsten schon mit 13 Pornos drehen wollen und sich in allen Körperöffnungen beglücken lassen. Schließlich ist dass doch „Liebe“ wie sie in den von ihnen auf dem Mobile gespeicherten Pornos lernen.

  54. Ich war auch lange Zeit der Ansicht das diese Menschen aufgrund der Medien unschuldige Opfer sind, so einfach ist das aber nicht, wir leben im Zeitalter der globalen Vernetzung.

  55. @ Maria-Bernhardine 8. Juni 2018 at 20:24

    Ja, deutsche Männer mit Negerinnen und Thailänderinnen sieht man auch oft! Ich kann es nicht nachvollziehen!

    Die sind dann immer ganz stolz auf die, dabei sehen die fast alle gleich aus. Insbesondere die Thailänderinnen sind extrem unscheinbar. Abgesehen mal von den Ladyboys.

  56. Mauer des Schweigens: „Pakistanische Muslime vergewaltigten englische Mädchen“ 11.01.2011

    In Großbritannien ist eine heftige Debatte um pakistanischstämmige Sexualstraftäter entbrannt. Die Täter sind Männer, die eifersüchtig über die Jungfräulichkeit ihrer Schwestern und Töchter wachen, westliche Mädchen aber als „Huren“ betrachten, wenn sie nur einen Freund hatten. Und keiner sagte etwas.

    https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/mauer-des-schweigens-pakistanische-muslime-vergewaltigten-englische-maedchen/3697204.html

    Großbritanniens Kinderschutz-Polizei wird sich eingehend mit Vorwürfen befassen, die in Großbritannien eine heftige Debatte ausgelöst haben. Zwar sind 80 Prozent der Sexualstraftäter in den Gefängnissen weiße Briten, aber nun sind die Zeitungen voll von Berichten über organisierte Banden von pakistanischstämmigen Muslimen, die weiße Mädchen systematisch als „Sexsklaven“ heranziehen. Nach Berichten der „Times“ wissen Polizei und Behörden schon lange von diesen „systematischen Misshandlungen“, unternahmen aber nichts – aus Furcht, Rechtsextremisten in die Hände zu spielen.

    Sexszenen wurden mit Handys gefilmt und weitergegeben. „Sie behandelten junge Menschen mit einem völligen Mangel an Menschlichkeit und Respekt“, sagte der Richter bei der Urteilsverkündung, während der die rechtsextreme „English Defence League“ vor dem Gericht gegen „Muslim-Päderasten“ demonstrierte. Die Haupttäter erhielten Haftstrafen von unbestimmter Dauer.

    Grund des Problems ist der Kontrast zwischen der strengen Sexualmoral Pakistans und den Sitten junger Engländerinnen. Die Täter sind Männer, die eifersüchtig über die Jungfräulichkeit ihrer Schwestern und Töchter wachen, westliche Mädchen aber als „Huren“ betrachten, wenn sie nur einen Freund hatten.

    Fazit: Diese Frauen-verachtende „Kultur“ sollte unseren JUNGEN Mädchen erspart bleiben. Die Erziehungsarbeit der ELTERN ist gefordert – die Schule ist ja schon „islamo-phil“ und stellt daher eine Gefahr dar !

  57. Wer sich mit Musels abgibt muss immer mit dem Messer rechnen; egal ob Mann oder Frau. Wer einmal mit ner Einheimischen Muselmanin Sex hatte, so wie mir in Sudan ( habe dort gearbeitet) passiert, muss sich spurten dass er den Flughafen erreicht weil die Sippe Rache will.

  58. jeanette 8. Juni 2018 at 19:44

    Kann ich so aus meiner Beobachtung bestätigen. Die quatschen die für sie „deutsche Schlampe“ einfach an und lassen sich in der Regel auch nicht gleich abwimmeln, was einem normalen Mann viel zu peinlich wäre. Und klappt es dann tatsächlich nicht, steht er keine 2 Minuten später bei der Nächsten und quatscht die an.

  59. 1. Das_Sanfte_Lamm 8. Juni 2018 at 20:11
    Blondine 8. Juni 2018 at 20:04
    Was wäre eigentlich gewesen, wenn der endlose Menschenstrom der Asylanten ausschließlich aus jungen Mädchen und Frauen bestanden hätte, meine Herren?
    Hättet ihr dann kein Interesse gehabt, die mal kennen zu lernen und etwas unter die Arme zu greifen?
    Und euch beklauen zu lassen und ein paar Krankheiten einzufangen?
    Als (inzwischen „gereifter“) Mann antworte ich folgendermassen:
    Ja – es ist für die männliche Wahrnehmung eine Wohltat, das Strassenbild in Polen, Ungarn oder der Slowakei zu betrachten, da man dort noch Frauen zu Gesicht bekommt, die sich noch wirklich weiblich geben (vermutlich liegt es auch an der dort höheren Sicherheitslage für Frauen).
    Und nein, die Rationalität von Männern wird von Frauen unterschätzt – bis auf die unrühmlichen Ausnahmen wird sich kein Mann, der noch alle Fünf beieinander hat, freiwillig solche Problemfälle ins Haus holen.
    —————————————————————

    Das muss man ihnen glauben!

    Denn es gibt überall Frauen die MÖRDERN sogar noch im Gefängnis den Hof machen. Aber es soll KEINEN EINZIGEN FALL geben wo Männer einer MÖRDERIN jemals den Hof gemacht machen, geschweige denn diese geheiratet haben!

    Es ist auch immer wieder zu beobachten, dass sogar viele unattraktive Männer hübsche und niveauvolle Frauen haben, die sie gar nicht verdient haben!

  60. @ Dystopie 8. Juni 2018 at 20:21
    „Aber westliche Muslime sind entsetzt von dem Gedanken, dass ihre Religion Vergewaltigung
    erlauben könnte und sie bestehen darauf, dass der Islam diese Praxis verbietet.“

    – es gibt nur einen koran und nur einen wahren typ moselm
    – ein moselm denkt nicht ueber koran, er fuehrt ihn aus
    – wenn er entsetzt waere, koennte er das seit 1400 jahren oeffentlich per demo kundtun
    – und zwar in mekka, vor der al azhar koran-uni, in berlin, beim tag der offen-moschee etc
    – wo vergewaltigung praktiziert WIRD, kann man nicht entsetzt sein KOENNTE

    RTLs Unterschichten-Narrativ

  61. Es gibt genug deutsche Männer, die auf Mulattenfrauen oder Pechschwarze stehen. Aber in diesen Fällen ist die Tötungsrate, schätze ich mal, wesentlich geringer oder gleich Null.

  62. @ Freya … … at 20:06 … …. PARCHIM: Schüler tanzen Vorurteile weg…
    https://www.svz.de/20009977 … u.s.w.

    Ha !, Ha !, Haaa !, ich nässe mich jetzt schon ein vor lauter Lachen ! Wo ist das Video zum Tanz ! her damit ! Das will ich sehen,

    … diese Wohlstandsverwahrloste und Bequemlichkeitsverblödete Generation von alt gewordenen kurz nach Mauerfall-Nachwendewunschkindern, Teletubbie guckern, Mini Playback Michael Jackson Tänzern, Daniel Küblböck Verehrern, Yu-Gi-Oh Manga Karten Sammlern, Spielzeug Saurier Experten, Lichtetikettendemonstranten, Tokio-Hotel Fans, Harry-Potter Lesern, heutigen You Tube Stars und Facebook Usern, fünf Tagesbartträgern, sechs Klassen Schulabgänger, E- Zigaretten Rauchern, Handy-Selfie-Stangen in die Luft Haltern, unaufhörlich allerorten Strickmützenträgern, komplett Gehirn gewaschenen AfD Hassern, Beckenrandschwimmern und Schattenparkern…
    ist doch stets und ständig am Filmen und eigene Videos posten, wo ist das Video zum Tanz ?

  63. Die ersten WM seit Merkels Grenzöffnung wird viele sprichwörtliche „Schlag“zeilen produzieren.

    #Merkelmussweg

  64. „Was zog sie dort hin?“
    – – – – –
    -> Das Blut klebt an den Händen von so manchem Redakteur der Lügenmedienkanäle. Dort bekommen die Kids eine permanent wirklichkeitsfremde verharmlosende Darstellung dieser Individuen präsentiert. Dieses Scheisspack macht unschuldige Kinder zu Opfern!

  65. @Jeanette. Ist ja richtig ich hätte später auch gesagt ich habe Alle mit deutschen Germanen-Spermien beglückt. Doch ich hätte keine von denen abgestochen sondern mit Germanen im Rucksack (Röhre) nach Muselmanien zurück geschickt.

  66. jeanette 8. Juni 2018 at 19:44
    Die quatschen die Mädchen an. Da sie kein Respekt haben sind sie auch nicht schüchtern! ff……
    __________________________________________
    Gut auf den Punkt gebracht.

    Ich weiß aus beruflicher Erfahrung wie das läuft:
    Aus religiösen Gründen haben muslim. junge Männer keinerlei „Angst und Scham“ vor ungläubigen hiesigen Mädchen. Deshalb können sie – ganz im Gegensatz zu Mädchen aus ihrem Kulturkreis – bei den „billigen“ deutschen Mädchen eine ganz andere Form der Ansprache wählen.
    Sie singen den Mädchen verbale Komplimente und „Dinge“ in die Ohren, die die Mädchen noch nie gehört haben, es sei denn in Schlagertexten o.ä. . Die Mädchen bekommen eine verbale Honig-Welle um die Ohren, dass sie fast schon so einen Orgasmus zwischen den Ohren haben.
    Muslimische Zuhälter oder loverboys fahren dieselbe Schiene. „Große Liebe für immer“ ist Standard. Die deutschen Mädchen haben so etwas ähnliches noch nie gehört!! Ein deutscher junge kann das in dem Alter nicht. Mit Mädchen (Ungläubige) , die zum „drüber rutschen “ geboren sind (Ungläubige) kann man eine völlig andere Form der Sprache wählen, wie zu Mädchen aus dem eigenen Kulturkreis.
    Ich möchte hier nicht weiter gehen, aber so oder so ähnlich ist der Beginn einer „Bekanntschaft“ mit diesen Völkern….. die Mädchen werden im Kopf völlig high und balla….. usw. usw.. den Rest kann man sich denken.
    Zu Mädchen aus dem eigenen Kulturkreis bekommen dieselben Jungs vor der Ehe kein einziges Ei hoch!! Das sind sie wie Schüler einer Schule aus dem Film „Feuerzangenbowle“!! 360 Grad anders.
    Merke: wenn man jemanden tief verachtet, kann man mit ihm ein Schauspiel ohne gleichen veranstalten! Das wissen hier weder Eltern noch Töchter!

    Hiesige Mädchen haben gegen das Gesinge der Muslime keine Chance!

  67. Es gibt nur einen Hauptgrund, Optik.

    Diese Surensöhne sehen nach objektiven Maßstäben recht gut aus, optimieren sich, braune Haut.

    Die genanten Soft-Skills kommen dann noch dazu, schon flutscht der Lurch.

  68. Die juengere Generation deutscher Maenner sind etwas passiv…eigentlich, sehr passiv. Die aeltere Generation, bis circa Jahrgang 1955, waren noch dynamischer. Die jungen Maenner haben das nicht gemerkt, weil die jungen Frauen aufdringlicher werden mussten, um auszugleichen. Als junge (deutsch-staemmige) auslaendische Frau in den achtziger, habe ich das als Aussenseiterin, sozusagen, sehr klar gesehen.

    Die Orks, sage man was man will, haben diese Maennlichkeit im alten Stil beibehalten. Als junge Frau ist es schwer genug, sogar nur Blickkontakt mit einem deutschen Man to bekommen, geschweige denn eine Anrede. Dagegen ist die Aufmerksamkeit der Muslims sehr schmeichelhaft.

    Die unglueckliche „Social Engineering“ war viel, viel zu wirksam, und heute sehen wir die Ergebnisse.

  69. Es muss nicht gleich ein irakischer Mörder sein. Aber ganz ehrlich: Ein entmannter Mann von heute, der sich nicht mehr währen kann oder möchte, der brav im Mainstream schwimmt, den Abwasch macht, den „Mutterschaftsurlaub“ nimmt, der fast schon selber entbindet, statt Wehrdienst lieber im Altersheim der Oma zur Hand geht…. Schön! Aber sehr erotisch anziehend ist es eben nicht. So, und jetzt darf man mich zerreißen 😉

  70. Freya- 8. Juni 2018 at 20:24
    Berlin – Weil sie die Liebe eines Syrers nicht erwidert, attackiert ein 19 Jähriger syrischer Flüchtling seine Mitschülerin im Bildungszentrum. Er würgt sie und verletzt sie schwer und verletzt Polizeibeamte bei der Festnahme

    https://www.bz-berlin.de/liveticker/fluechtling-19-wuergt-mitschuelerin-haftbefehl
    —————
    Gerade haben wir es quasi schriftlich bekommen.
    Die müssen alle eingebuchtet werden bis zum Verhandlungsbeginn vor Gericht – Fluchtgefahr.

  71. @ Wiesbadener_32 8. Juni 2018 at 20:39
    Es gibt nur einen Hauptgrund, Optik.

    _

    Mir gefallen sie NICHT.

  72. Wissenschaft wie man an Frauen ran kommt?

    Lieber Leser, das ist nur meine Vermutung:

    Ich habe das Mädchen gesehen, und ich sah, (nur für mich, und ich will niemanden meine Sinne aufdrösseln ) ein Mädchen, dass die Gosickscene gut findet. Das ist bestimmt jedem selbst überlassen auf was man in der Jugend, und auch später gut findet. Aber es ist kein Grund dieses Mädchen zu vergewaltigen und zu ermorden. Es ist doch ein Leichtes diese Mädchen einzulullen um an ihre Muschi zu kommen. Das hat der Täter gemacht und die Grünen klatschen dazu. Schande über das Land der Verrücken.
    Es lebe Stürzenberger und die AfD

  73. Freya- 8. Juni 2018 at 20:03

    Die Eltern in Deutschland müssen ihre Mädchen wieder mehr an die Reißleine nehmen. …

    Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung und ihnen sagen, dass sie nicht alles glauben müssen nichts glauben dürfen, was ihnen zu diesem Thema (Alle Flüchtlinge sind gut) in der Schule verzapft wird.

  74. Nachdenklicher 8. Juni 2018 at 20:11 :

    Ich will keines Wegs unterstelllen, daß Heranwachsende aus Ihren Famileien und oder Bekanntenkreis,
    Musels, irgendwie Sympathie bekunden, jedoch ausschließen kann man so was NIEMALS !
    Wissen Sie was die Mädchen den ganzen Tag machen ?…..wohl eher NICHT !
    Zudem empfehle ich Freud als Abendlektüre, (falls dieses Wissen nich nNaturgemäß/instinktiv bei Ihnen installiert ist) beim Lesen werden Sie erkenne, daß sich ALLES, aber wirklich rein ALLES in unserem Leben, über die sexuelle Schiene abspielt.

  75. kein Mitleid mit diesen Girlies .. da hat auch das Elternhaus versagt und bei einem Gutmenschen SPDCDUFDPGRÜNELINKE Haushalt, erwischt es die Richtigen !!!! .. wer nicht AfD wählt oder gewählt hat, ist für mich für diese Zustände mit verantwortlich und wird von mir gehassst und gemieden !!!!

  76. Irminsul 8. Juni 2018 at 19:45

    Möglicherweise ist das der nächste Mord an einem deutschen Mädel:
    [..]

    _________________________

    Mir reicht die Schweinerei für heute…

    (Bitte nicht!)

  77. Unsere geflüchteten schutzsuchenden Moslemiker und Neger sind die Stars in jeder Talkshow und im Umerziehungsunterricht in den Schulen unserer Mädchen. Gleichzeitig umgibt die Orks eine Aura des Animalischen. Und die Spießer fürchten sich vor den Moslems. Ist so ein Drecksack dann nett zu Madame, fühlt sich diese dann geehrt und besonders. Außerdem kann Nergerfiffi klein Mademoiselle beschützen vor den anderen Neger und Moslemfiffies.

    Irgendwann kullern dann halt Tränen… oder Bluttropfen.

    tja

  78. Ich bin seit 33 Jahren im Maschinenbau beschäftigt.Seit 30 Jahren jeden Tag von Lehrll…,Entschuldigung Auszubildenen/innenen umgeben.Ich weiß ganz genau warum.Ihr solltet euch diese Flachpfeifen und Heulsusen mal anschauen,Lachpille!!!Mit 28 Jahren im 3.Lehrjahr und noch bei Mama wohnen,das ganze Wochenende in der virtuellen Welt leben usw.,Kotz!!!

  79. Erzähl mir mal lieber einer wieso auch westliche junge Männer mit Fusssack im Gesicht rumlaufen wie direkt aus einem IS-Video entsprungen ?

  80. katharer 8. Juni 2018 at 20:17 :

    Also, ich war einen Monat in Kolumbien, dort gibt es seeehr hübsche Frauen…durchgedreht habe ich dennoch nicht.

  81. ich.will.weg.von.hier 8. Juni 2018 at 20:05

    AlterMann 8. Juni 2018 at 19:57
    Wenn die Schüler so an Geschichten über eine Flucht interessiert sind, sollten sie sich nach der Flucht der Ostdeutschen aus Schlesien, Siebenbürgen, Pommern, Ostpreußen etc. erkundigen. Findet man im Internet.
    Ständig wird gesagt, die Flüchtligen aus dem Nahen Osten wären so etwas die die deutschen Flüchtlinge nach 1945 aus Osteurope. Also erst mal über das Original informieren.

    —————————-
    —————————-

    Meine Mutter (aus Pommern) landete in einem Heim für Waisenkinder und ihre ältere Schwester musste sich als Magd bei einem Bauern verdingen.
    Ich finde es geradezu ungeheuerlich, das Schicksal der Vertriebenen mit denen der heutigen „Schutzsuchenden“ zu vergleichen.

    Da habe ich mich wohl nicht klar ausgedrückt. Ich wollte deutlich machen, daß man eben nicht vergleichen kann. Die Flüchtlinge aus Osteuropa waren Flüchtlinge und eben keine Glücksritter, wie die Goldstücke.

  82. Wenn etwas „unfaßbar“ ist, dann ist es die schier unendliche Langmut, mit der die Deutschen noch immer jede Grausamkeit schlucken, die diese Politik ihnen zumutet. Wie viele junge Mädchen müssen noch sterben, bis die hartleibige alte Frau im Kanzleramt endlich zurücktritt? Was muß noch geschehen, damit die Bürger gegen diesen Wahnsinn aufbegehren und ihm ein Ende setzen?

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/die-willkommenskultur-frisst-unsere-kinder/

  83. kasalida
    8. Juni 2018 at 20:43

    Du bist halt der lebende Beweis, dass der Krieg nicht vermeidbar ist. Dir kanns ja egal sein. Musst ihn ja nicht führen. Wirst nur heulen, wenn der Feind nicht ganz so nett zu Dir ist. Und weil Du den friedlichen Mann kacke findest, haben wir jetzt mehr und mehr das Gegenteil davon im Land. Kann Dir aber auch egal sein. Musst halt nur dem Sieger hinten rein kriechen, dann klappt das schon.

  84. Als die Deutschen siegreich in Frankreich und ganz nebenbei in Holland und Belgien einmarschiert sind, aber auch in den skandinavischen Ländern, hatten sie es nicht nötig, Frauen zu nötigen oder zu etwas zu zwingen.
    Die französischen Frauen fuhren voll auf die schneidigen Wehrmachtssoldaten ab. Und nicht nur dort, sondern überall, wo die Deutschen siegreich einmarschierten. Und das war Anfangs des Krieges quasi überall.
    Frauen stehen auf Sieger, auf Gewinner. Auch dann, wenn diese Gewinner aus feindlichen Armeen bestehen, die die Männer der eigenen Volksgruppe oder Familie besiegen oder deportieren.

    Die Frauen Deutschlands und Europas sehen die arabischen und negriden „Zuwanderer“ nicht als „Flüchtlinge“, sondern als Siegertypen. Überlebende von Krieg, Flucht und Vertreibung. Und nicht nur das, sie spüren instinktiv, dass der deutsche, europäische, weiße Mann, den Negern und IS- Kämpfern gnadenlos unterlegen ist. Frauen folgen also der Natur, wenn sie sich immer mit dem stärksten paaren wollen. Nur so entstehen widerstandsfähige Nachkommen. Darwin lässt grüßen.
    Dass die jungen Mädchen von den „Herrenmenschen“ unterdrückt, missachtet und misshandelt werden, ändert da nichts dran. Immer noch besser, als verschwulte, verweichlichte und verweiblichte Männer.

    Der deutsche, europäische, weiße Mann, wird erst dann wieder gefragt sein, wenn er Gewalt mit Gewalt beantwortet. Hätten wir Europa in eine Festung verwandelt, wäre das nicht nötig gewesen. Wir hätten die geistige ethische Evolution des kaukasischen Homo Sapiens in ungeahnte Sphären vorantreiben können.
    Das ist jetzt müßig. Jetzt müssen wir den Neandertaler in uns wiederentdecken, die Brutalität, den unbedingten Überlebenswillen. Gewissenlos, Reuelos. Ohne Fragen zu stellen, ohne Antworten zu geben.
    Ganz Deutschland, bzw. das, was nach 1945 noch davon übrig ist, ist ein einziger neuer Kessel von Stalingrad geworden. Jetzt wieder auf das Wort eines Kanzlers zu hören, wäre reichlich dumm: „Haltet aus, alles wird gut, wir schaffen das, wir arbeiten dran.“
    Entweder setzen sich die Deutschen zur Wehr, oder sie werden ausgerottet. Die Invasoren nehmen uns schon gar nicht mehr für voll, die Frauen und Mädchen schon gar nicht. Die Soldaten der Siegermächte USA, England, Frankreich und Russland bedienten sich unserer Frauen durch Fräuleinwunder durch die Westmächte und millionenfache Vergewaltigungen durch die Russen, weil die deutschen Männer alle gefallen waren, deportiert und in russischen Lagern umgebracht wurden.
    Es gab keine Männer mehr. Die Frauen begnügten (und vergnügten) sich mit den siegreichen Männern der Feinde.

    Jetzt ist alles viel schlimmer. Die deutschen Männer sind nicht in heldenhaftem Kampf gefallen, nicht deportiert, nicht ermordet. Zu ihrer Schande nicht mal besiegt. Weil sie nicht gekämpft, ihre Frauen nicht beschützt haben.

    Die Frau als solche, als Weib, als von der Natur vorgesehenes Werkzeug, das Leben weiterzugeben, starke Nachkommen zu zeugen, sieht im deutschen Mann nur noch einen schwanzlosen Eunuchen ohne Eier. Einen Kuppler, der fremde Männer einlädt, seine Gene an die deutschen Frauen weiterzugeben.
    Wer soll diese Männer noch achten? Wo die sich auch tagtäglich von den Invasoren verprügeln, ausrauben und demütigen lassen. Durch die Finanzierung der Invasoren mit Steuergeldern, mutiert der Deutsche noch zum Sklaven.
    Das alles, um als toleranter Gutmensch zu gelten. Refugees welcome. Man hat uns betrogen. Uns mit wertlosen Glasperlen abgespeist. Dafür haben wir unser Land, unsere Kultur und unser Leben verkauft.
    Toleranz und Gewaltlosigkeit sind einen Dreck wert, wenn es gilt, sich gegen intolerante Gewaltmenschen verteidigen zu müssen. Nichts als Glasperlen und alte Decken, die mit Pockenviren verseucht sind. So hat man die amerikanischen Ureinwohner ausgerottet.
    Aber die haben wenigstens gekämpft……

  85. Freya- 8. Juni 2018 at 21:07 :

    da bin ich ganz bei Ihnen, da und NUR, genau da, liegt der Hase begraben.
    Hat man diese äähm, weiß nciht was das ist, diese Ferkel endlich entfernt, kann man sich um den Hofstaat kümmern, und Diesen säubern…äähm ich meinte aufräumen.

  86. Dem weißen Mann ist bei sozialer Todesstrafe verboten, einer Frau zu sagen, wie schön sie doch in einem Dirndl ausschaut.

    Der Islampfiffi hingegen darf sogar mit einem LKW Frauen und Kinder zu Matsch fahren. Frauen halten dann Schildchen mit Herzen darauf in die Luft.

  87. Der Deutschen Jugend wird verstärkt seit Merkill ins Gehirn geschis..n.
    Schlechte Bildung, Drogen, Suff, Emanzengehabe, RTL & Co., RotFunk und Merkill-Presse…
    was soll da anderes rauskommen, sie sind verblödet und sie werden kinderlos, impotent verelenden…
    Die Kuffnucken haben übernommen – das Monster aus der OstZone hat die Weichen gestellt….

  88. Mohammedfiffies sind keine Mittelaltermachos.

    In unserem Mittelalter und auch nicht in der Steinzeit, bei den Barbaren oder den Neandertalern mussten sich Frauen verhüllen oder ihre Mumus abschneiden lassen.

    Und Machos kommen aus Spanien. Spanien hat sich gegen die Trottel aus Mekka erfolgreich zur Wehr gesetzt.

  89. Schwachpunkt in dem Video: Pütz behauptet Merkel wisse nix von der feministischen Agenda, bzw. gezielten Entmaskulinisierung des Mannes in der „brd“. Er sagt das wohl, um nicht völlig ins Fahrwasser der „Verschwörungstheoretiker“ zu kommen, was auch ok ist… Aber Merkel und Konsorten wissen sehrwohl was läuft. Meine eigene Mutter hat bei der Erziehung von zwei Söhnen hautnah mitbekommen, wie im kunterbunten „brd“ Erziehungssystem mit Jungens umgegangen wird. Wenn eine „einfache Hausfrau“ das erkennt (und wir waren keine Problemkinder oder so), dann weiß eine Merkel und jeder einzelne in der „brd“ Führungsriege das erst recht. Es ist so offensichtlich, daß man nur verwundert darüber sein muss, daß es darüber seit Jahrzehnten keine öffentliche Diskussion gibt.

  90. jeanette 8. Juni 2018 at 19:44
    Die quatschen die Mädchen an. Da sie kein Respekt haben sind sie auch nicht schüchtern!
    Da sie nur Scheixxe im Kopf haben lachen sie viel herum! – Nix mit Trübsal blasen, sondern immer gut drauf!! – Das macht Laune!
    Dann lügen sie wie gedruckt und machen scheinheilige Komplimente, die die Mädchen noch nie gehört haben. Dazu kommen sie mit einer ganzen Meute messerfester Freunde, bieten ihren Schutz an! – Reicht das nicht um einem unschuldigen Teenie zu imponieren!
    Und wenn sie dann noch von ihren Geldsorgen reden dann spenden die Mädchen auch noch gerne ihr Taschengeld für die unterhaltsamen Beschützer! …

    Genau. Und das Männerbild unserer dekadenten Gesellschaft stößt sie (zu recht) ab.

    Links rein zufällig“ DAS KOTZT einen an. Wir sind ein dümmliches dauergrinsendes Mannsvolk geworden, das kotz an, und zwar sehr, auch bei Politikern, auch bei der AfD …

    https://www.schweizer-illustrierte.ch/sites/default/files/styles/square-750×750/public/gallery/baertige-maenner-hugh-jackman-31684.jpg?itok=Y-23Rz0O

    https://www.hallo-muenchen.de/bilder/2017/06/01/8369202/832133876-bundestagswahl-kandidaten-wahlkreis-muenchen-wahlen-32a7.jpg

    kotzt die Mädels an. So ist das.

    https://www.photocase.de/fotos/115929-im-neuen-jahr-wird-alles-schoener-mann-freude-lustig-lachen-photocase-stock-foto-gross.jpeg

    https://www.welt.de/img/kmpkt/mobile174709189/5192504947-ci102l-w1024/Young-bearded-man-smiling.jpg

  91. Die teuflischen Medien tragen dazu bei. Seit den 90ern Musiksender wie MTV und VIVA wo Rapsongs rauf und runter liefen. Schwarze mit Goldketten und Nike Schuhen, was die Türken hier damals schon adaptierten. Der uncoole Christian und Dennis trug nen Fahrradhelm und Reebok Schuhe. So konnte ich schon damals bemerken, dass Migrantenkinder, die bereits damals wert darauf legten cool rüberzukommen, Erfolg bei gewissen Mädels hatten. Natürlich eher bei den Mädels wo zerrüttete Familienverhältnisse herrschten und die teilweise später als Borderline Gestörte diagnostiziert wurden. Aber auch die Töchter von Ärzten und Masseuren fanden die Türken und Kurden damals cool und lachten teilweise über deren flippige Art.

  92. Tja… wie man auf solche „Homo Primitivos“ stehen kann, die sowohl optisch als auch intellektuell durch jahrhundertelange Inzucht dermaßen abnorm sind, dass es einem schaudert, war mir schon immer ein Rätsel.

    Mein einziger Erklärungsversuch: Sie sind jung und brauchen den Schmerz.

  93. Cendrillon 8. Juni 2018 at 19:52

    Die linksversiffte Genderscheisse in Form des Gender-Sternchens hat also offiziell Eingang in die Texte des ÖR gehalten.

    Offiziell nicht, sondern inoffiziell und geduldet.

    Hatten wir schon damals mit dem Binnen-I. Einfach ohne jede Rechtsgrundlage an den Universitäten eingeführt. Die schaffen einfach Fakten und legitimieren sie später.

    Was können wir dagegen tun? Einfach genauso vorgehen: Wir lehnen nicht nur die neumodischen Schreibweisen ab, sondern führen die alten wieder ein: Also alte Rechtschreibung, alte Sprache (d.h. politisch korrekte Ausdrücke vermeiden und die früher üblichen Begriffe wieder verwenden). Mit der entsprechenden Konsequenz durchgezogen können wir so ein Gegengewicht schaffen.

  94. FREMD-KULTURELLE SCHLEIMER

    Mensch Männer, seid doch nicht neidisch, keiner dieser
    Mordbuben ist wirklich schön! Entweder haben sie einen
    toten oder stechenden Blick u. einen bösen oder abfälligen
    Zug um den Mund, siehe Ali Bashar.
    https://www.br.de/nachrichten/fahndungsfoto-fall-susanna-100~_v-img__16__9__l_-1dc0e8f74459dd04c91a0d45af4972b9069f1135.jpg?version=2d2fa
    Mädels u. Frauen schaut hin, schaut auf deren Mimik u.
    Gestik u. stellt Eure Ohren auf Durchzug!

  95. An alle anderen Leserbriefschreiber: Glückwunsch! — Ihr bringt eine Fülle von sehr genauen Beobachtungen. Ich gebe hier nun meinen eigenen Beitrag dazu, einen eigenen Blickwinkel auf das Gesamtgeschehen:

    An Schreibknecht 8. Juni 2018 at 20:30
    jeanette 8. Juni 2018 at 19:44

    Und klappt es dann tatsächlich nicht, steht er keine 2 Minuten später bei der Nächsten und quatscht die an.
    Diese Vorgehensweise kann man sich abgucken, die ist gar nicht verkehrt. „Andere Mütter haben auch schöne Töchter“, wenn es mit einer nicht klappt, dann nimmt man die Nächste.
    ——————————-
    Die Schwernis ist ja nicht, daß die Kanaken anteilsmäßig angenehm und beflissen oder frech und unverschämt sind oder Verbrecher sind: Das könnte ein Volk noch verkraften. Die Schwernis ist vielmehr, daß es so viele Kanaken sind, daß diese uns rein zahlenmäßig durch rein biologische Vermehrung und/oder durch Einwanderung wegdrücken und somit das deutsche Volk/die europäischen Völker/die weiße Rasse wegdrücken/ vernichten/ auslöschen.

    Die Schwernis ist die Vernichtung der weißen Rasse durch eine zu hohe Anzahl nichtweißer Menschen in Europa. Das und nur das, und auch noch die Ursachen, die dazu geführt haben, um das geht es. Alles andere ist nachgeordnet, im Verhältnis: unwichtig.
    Wir wollen leben und unsere Kinder sollen auch leben und unsere Enkel sollen auch leben und zwar als Deutsche in Deutschland, und als Europäer in Europa, so wie sie in Jahrhunderten und Jahrtausenden geworden sind. —-
    Siehe: Venus vom Hohlefels, Sonnenscheibe von Nebra, Sonnenwagen von Trundholm, Mechanismus von Antikythera, ein 2000 Jahre alter Computer.

  96. Heute schnallen sich junge Männer Kissen um den Bauch um zu empfinden und zu fühlen wie es ist Schwanger zu sein.Würde mir wünschen das diese Vollhonks es auch einmal versuchen sich wie eine Elefantenkuh zu fühlen wenn der Bulle kommt,krankes krankes Land!!!

  97. Schüler tanzen Vorurteile weg

    https://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer-goldberg-luebz-plau/schueler-tanzen-vorurteile-weg-id20009977.html

    Vorurteile können Leben retten. Tanzen gegen Naivität ist wohl eher angebracht.
    Vielleicht wäre es sinnvoller, wenn die Lehrer die kleinen Mädchen darüber aufklären, welches Frauenverständnisin in den meinst muslimischen Herkunftsländern herrscht, statt sie in ihrer Blauäugigkeit im Umgang mit fremden Kulturen auch noch zu bestärken.

  98. Tanzen, damit die zukünftigen Rapisten und Killer ihr Objekt schön in Aktion bewundern können wie auf dem Pferdemarkt!

  99. Freya- 8. Juni 2018 at 20:06
    Was stimmt mit denen nicht heutzutage?

    _

    Diese Lehrer und ihr Ministerium müssen in den Knast!
    PARCHIM: Schüler tanzen Vorurteile weg
    Eldenburg Gymnasium Lübz und Freie Schule Güstrow veranstalten in Parchim gemeinsames Fest für Flüchtlinge
    https://www.svz.de/20009977
    ———
    Ein Weichei, eine tätowierte Frau und sechs von ihnen verdorbenen Mädchen!
    Vielleicht tanzen sie den Susanna-Feldmann-Maria-Ladenburger-Foxtrott.
    Solche Lehrer gehören in den Knast!

  100. Alles eine Frage der Aufklärung. Erziehe ich meine Kinder in dem Glauben alle Menschen sind gleich, bin ich ein 68. Vollidiot. Erziehe ich mein Kind und lege Wert auf zB. kulturelle Unterschiede bin ich ein Nazi. Meine Kinder und alle Kinder im Freundeskreis sehen in den Zuwanderer gescheiterte Existenzen die es zu nichts bringen werden. Ist voll Nazi aber die Realität.

  101. @jeanette 8. Juni 2018 at 19:44

    Die quatschen die Mädchen an. Da sie kein Respekt haben sind sie auch nicht schüchtern!

    Da sie nur Scheixxe im Kopf haben lachen sie viel herum! – Nix mit Trübsal blasen, sondern immer gut drauf!! – Das macht Laune!

    Dann lügen sie wie gedruckt und machen scheinheilige Komplimente, die die Mädchen noch nie gehört haben. Dazu kommen sie mit einer ganzen Meute messerfester Freunde, bieten ihren Schutz an! – Reicht das nicht um einem unschuldigen Teenie zu imponieren!

    Und wenn sie dann noch von ihren Geldsorgen reden dann spenden die Mädchen auch noch gerne ihr Taschengeld für die unterhaltsamen Beschützer!

    Fand Deinen Kommentar hilfreich, danke! Manchmal ist es ganz einfach: Unsere deutschen Mädels sind gelangweilt, wollen was erleben, lassen sich gerne mit süßen Komplimenten den Bauch pinseln. Die dümmeren Weiber merken nicht, dass die „üblichen Verdächtigen“ nur vögeln wollen und die Clevereren wissen es ganz genau und genießen trotzdem die Aufmerksamkeit, spielen vielleicht sogar mit der Geilheit dieser Typen und machen sich einen (gefährlichen) Spaß daraus. Einige Frauen suchen auch schlicht nach etwas Sex. Ok, so ist es halt. Nervenkitzel. Viele begreifen aber nicht, dass Nervenkitzel auch leicht mal in Messerkitzel übergehen kann. Besonders junge Mädels müssen deshalb gewarnt werden, vorbereitet werden. Sie müssen auch endlich mal begreifen, dass sie als sexuell offenere Frauen in den Kulturkreisen der „üblichen Verdächtigen“ als minderwertige Schlampen angesehen werden. Ein NEIN wird von diesen Typen bei einem gewissen Grad der gefühlten Eroberung bei einer Frau nicht mehr akzeptiert oder als schwere Beleidigung ihrer Männlichkeit gewertet. Hier treffen Welten aufeinander – und das fordert Opfer. Irgendwann soll dann der Ritter kommen und die Mädels aus der Kacke holen. Der Ritter oder der wehrhafte Gentleman wurde in Deutschland aber aus ideologischen Gründen abgeschafft.
    Die politisch korrekten Welcome-Kuppeltrainings für „Refugees“ und die Multikulti-Propagnda tragen auch noch ihren Teil zur Unvorsichtigkeit vielr Frauen und Mädchen bei.
    Wie in dem Video oben auch erwähnt, wurde den deutschen Kerlen das Mannsein regelrecht abtrainiert, während deutsche Frauen einfach Frauen geblieben sind.

  102. Aus dem Wunsch, ein gemeinsames Projekt auf den Weg zubringen, entstand schließlich die Idee, mit der Party „Toleranz tanzt“ am 22. Juni, ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz, sowie gegen Fremdenhass zu setzen. Unterstützung erhalten die Schüler vom Rostocker Verein „Soziale Bildung“.

    Bis es allerdings soweit ist und die Party steigen kann, braucht es noch einige Handgriffe. Zweisprachige Plakate in Deutsch wie Arabisch müssen noch gedruckt und verteilt werden, zudem soll die Veranstaltung über die sozialen Medien geteilt werden. Insgesamt trafen sich die Schüler aus Lübz und Güstrow drei Mal, um die Organisation des Festes abzusprechen. Den Güstrower Schülern gelang es in der Zeit zwischen den Treffen Sponsoren für die Party zu gewinnen. Neben tausend Euro von Soziale Bildung e.V. erhalten die jungen Veranstalter unter anderem Finanzspritzen von dem Netzwerk für Flüchtlinge, Demokratie und Toleranz, der VR-Bank Bützow-Güstrow, der Allianz und dem Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern.

    “Toleranz tanzt” die Zweite – Schüler tanzen Vorurteile weg
    http://www.eldenburg-gymnasium.de/cms/toleranz-tanzt-die-zweite-schueler-tanzen-vorurteile-weg/
    Quelle: https://www.svz.de/20009977 ©2018

  103. Leider steht jeden Tag ein DUmmer auf und leider auch das nächste Mädel, welches in ein Asylheim marschiert als wäre es das coolste der Welt.
    Jetzt zu der Jahreszeit sind viele Kirmes und Schützenfeste will net wissen wieviele von den Psychopathen oder malignen Narzissten mit Koran Dogma dort herumlungern auf der Suche nach Opfern. Daher allen Mädels den Besuch solcher Feste untersagen !!!

  104. Das Schicksal von Deutschland „das Land der Dichter und Denker“ wird mittlerweile von erigierten Penissen und Mördern bestimmt. Merkel Niveau spezial. Bye bye Bildungsbürgertum und künftig „das Land der Ficker und Henker“.
    Wie ersichtlich gehen Fatima Roth, bzw. den Altparteien im Bundestag das tödliche Schicksal von deutschen Mädchen am Arsch vorbei. Die Schweigeminute von Thomas Seitz AFD wurde abgewürgt. Diese Politiker haben damit das deutsche Volk auf sichtbare Weise erniedrigt. Richtig AFD das bringt Punkte. Weiter so bei jedem weiteren Mord, direkt im Bundestag lautstark für das Bürgertum in Deutschland insistieren!!!

  105. @scheylock 8. Juni 2018 at 22:00

    Schüler tanzen Vorurteile weg
    Eldenburg Gymnasium Lübz und Freie Schule Güstrow veranstalten in Parchim gemeinsames Fest für Flüchtlinge

    svz.de von Franziska Gutt
    02. Juni 2018, 05:00 Uhr

    „Viele in unserem Alter haben Vorurteile gegenüber Flüchtlingen. Dabei haben es diese nicht immer leicht gehabt“, erzählt Marie Rohde, Schülerin des Lübzer Eldenburg Gymnasiums. Ihr und ihren Mitschülern liegt es am Herzen, sich aktiv mit Menschen aus anderen Kulturen auseinander zu setzen und Beiträge zur besseren Integration zu leisten. Daher gehört die 17-Jährige zu der „SoR“-Gruppe ihrer Schule. „SoR“ steht für das Zertifikat „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“, mit dem die Lübzer Einrichtung vor fünf Jahren ausgezeichnet wurde.

    Da die Projektgruppe nicht müde wird, Gesicht gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz zu zeigen, tauschten sie sich gestern Vormittag in der „Scheune“ vom Parchimer Alternativen Jugendzentrum mit Gleichgesinnten aus. Denn auch an der Freien Schule Güstrow gibt es eine engagierte SoR-Gruppe, die viele Initiativen gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt in Angriff nimmt.

    Aus dem Wunsch, ein gemeinsames Projekt auf den Weg zubringen, entstand schließlich die Idee, mit der Party „Toleranz tanzt“ am 22. Juni, ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz, sowie gegen Fremdenhass zu setzen. Unterstützung erhalten die Schüler vom Rostocker Verein „Soziale Bildung“.

    Der Güstrower Schüler Luka Prange erklärt das Ziel der Veranstaltung: „Wir wollen die Leute zusammenbringen und mit ihnen einen schönen Abend haben.“ Lehrerin Carolin Biemann ergänzt den 16-Jährigen: „Vor allem möchten wir mit allen Besuchern ins Gespräch kommen und dabei mögliche Vorurteile abbauen.“ Die Pädagogin betreut den SoR-Kurs an der Lübzer Schule und freut sich, dass beide Projektgruppen in Parchim einen geeigneten Ort für die Tanzveranstaltung fanden. So findet die Feier für einheimische wie ausländische Jugendliche, aber auch für Familien, in dem kürzlich umgebauten Vereinsgebäude der Alternativen Jugend statt. „Parchim bot sich an, da hier zum einen viele Flüchtlinge untergebracht sind. Außerdem liegt die Stadt quasi in der Mitte von Lübz und Güstrow“, so Carolin Biemann.

    Die Veranstalter von „Toleranz tanzt“ planen für den Juniabend neben einem DJ, einer Süßigkeiten-Bar und einem Grill-Stand, auch einen Graffiti- und Siebdruckworkshop. „Die Idee ist, über gemeinsame Aktivitäten ins Gespräch zu kommen und sich so besser kennen zu lernen“, sagt Biemann. Alkohol werde bei der Feier übrigens nicht ausgeschenkt. Die Sicherheit der Partygäste gewährleistet am 22. Juni eine Rostocker Security-Gruppe. Zudem werde im Vorfeld die Parchimer Polizei informiert. „Wir wollen einen friedlichen Abend erleben“, sagt Luka Prange.

    Bis es allerdings soweit ist und die Party steigen kann, braucht es noch einige Handgriffe. Zweisprachige Plakate in Deutsch wie Arabisch müssen noch gedruckt und verteilt werden, zudem soll die Veranstaltung über die sozialen Medien geteilt werden. Insgesamt trafen sich die Schüler aus Lübz und Güstrow drei Mal, um die Organisation des Festes abzusprechen. Den Güstrower Schülern gelang es in der Zeit zwischen den Treffen Sponsoren für die Party zu gewinnen. Neben tausend Euro von Soziale Bildung e.V. erhalten die jungen Veranstalter unter anderem Finanzspritzen von dem Netzwerk für Flüchtlinge, Demokratie und Toleranz, der VR-Bank Bützow-Güstrow, der Allianz und dem Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern.

    Quelle: https://www.svz.de/20009977 ©2018

    Systematisch indoktrinierte deutsche Mädchen tanzen dann in ihren Hotpants vor einem Haufen geiler Araberkerle, die sich ganz bestimmt nicht mit deutschen Jungs unterhalten wollen. Die kommen auch nicht, wegen dem „DJ oder dem Graffiti- und Siebdruckworkshop“ – die wollen naive deutsche Mädchen – und die werden ihnen auch geliefert. Es macht fast sprachlos.
    Es gibt inzwischen fast wöchentlich einen lauten Knall in Deutschland – sie haben keinen davon gehört…

  106. Wiesbadener_32 8. Juni 2018 at 20:39

    „Diese Surensöhne sehen nach objektiven Maßstäben recht gut aus“

    Es gibt keine „objektiven Maßstäbe“. Vor 30 Jahren galt Rudi Voeller „nach objektiven Maßstäben“ als gutaussehender Mann. 15 Jahre zuvor war es Guenther Netzer. Und davor? Hans Tilkowski.

    Vergiss es.

  107. Das_Sanfte_Lamm 8. Juni 2018 at 20:05
    Ähhm, will der Autor allen Ernstes diese inzestuösen Gestalten auf das gleiche Podest mit „Mittelalter-Machos“ wie Otto I, Guido von Lusignan, Hermann von Salza oder Heinrich Walpot (um nur einige zu nennen) heben?
    Das kann jetzt nicht wirklich ernstgemeint sein
    ————————

    „Mittelalter“ geht doch eher weiter zurück, post-Antike, also seit der Völkerwanderung so um 500, als die Stämme, also die Männer, sich forwährend kloppten, und eher „Männer“ sein mussten.

  108. Naja viele dieser Mädchen sind halt deutlich jünger als ihre Moslemstecher. Ein 20 jähriger Deutscher würde sich kaum an eine 13 oder 14 jährige ranmachen. 25 jährige Moslems haben da weniger bedenken. Wahrscheinlich auch weil der Deutsche als Pädophiler gelten würde, während beim Moslem es halt normales, seiner „Kultur“ entsprechendes Verhalten wäre.

  109. ridgleylisp 8. Juni 2018 at 22:29
    Das_Sanfte_Lamm 8. Juni 2018 at 20:05
    Ähhm, will der Autor allen Ernstes diese inzestuösen Gestalten auf das gleiche Podest mit „Mittelalter-Machos“ wie Otto I, Guido von Lusignan, Hermann von Salza oder Heinrich Walpot (um nur einige zu nennen) heben?
    Das kann jetzt nicht wirklich ernstgemeint sein
    ————————
    „Mittelalter“ geht doch eher weiter zurück, post-Antike, also seit der Völkerwanderung so um 500, als die Stämme, also die Männer, sich forwährend kloppten, und eher „Männer“ sein mussten.

    Eine Frauenverachtung wie im Islam sogar vorgeschrieben ist, war in den Zeiten, in denen Europäer noch Männer sein mussten, etwas völlig unbekanntes, ja so gar etwas verwerfliches.

  110. „Warum stehen deutsche Mädchen auf Mittelalter-Machos?“
    ————————

    Ein Grund ist die Gehirnwäsche in den Schulen: Dort wird gelehrt, à la Frankfurter Schule, dass das Fremde besser ist als das Eigene, was bekanntlich zu Selbsthass führt. Tja, und die Mädchen greifen diesen Sch*** auf und verinnerlichen das.

  111. Freya- 8. Juni 2018 at 21:21

    No Al-Quds-Day in Britain!

    Unter diesem Motto warden morgen die Mitglieder von Westham United, Tottenham Hotspurs, FC Chelsea und FC Arsenal vor der saudischen Botschaft in London demonstrieren.

  112. @scheylock 8. Juni 2018 at 22:00

    Schüler tanzen Vorurteile weg
    Eldenburg Gymnasium Lübz und Freie Schule Güstrow veranstalten in Parchim gemeinsames Fest für Flüchtlinge
    —————–
    —————–

    Nehmen wir die zuschauenden Araberburschen und versuchen mal, einen Blick in ihre Köpfe zu werfen.
    Sie sehen also deutsche Jungmänner, die für Toleranz und Weltoffenheit ihr Tanzbein schwingen. Ich kann mir lebhaft vorstellen, was für ein erbärmliches/ lächerliches Bild das für die oft kampferprobten Araber und Afrikaner sein muss.
    Merken die tanzenden Burschen nicht, wie lächerlich diese Tänze in deren Augen sind?
    Und den Toleranztanz tanzenden Mädchen sehen sie mit lüsternen Augen zu und anschließend wird womöglich das eine oder andere Mädel mehr oder weniger freiwillig Bekanntschaft mit arabisch- afrikanischer Toleranz schließen.
    Ich frage mich manchmal auch, was in den Köpfen der Pädagogen vorgeht, die sich eine derartige Peinlichkeit einfallen lassen- um es mal vorsichtig und Netzwerkdurchsuchungsgesetz- tauglich zu formulieren.

  113. Finde ich ja komisch, dass es hier einige gibt, die die verschlagenen Rudel-Kopftreter und Messerzücker, die sich an den Schwächsten austoben, die oftmals debil aussehenden, unfassbar eitlen Gecken mit den sorgfältig gezupften Augenbrauen und dem asozialen Migranten-Chic (der Moslem-Geschmack scheint ein uniformierter zu sein, die, die ich sehe, sind durch die Bank gleich schei++e, aber offenbar sorgfältig angezogen, meist helle, „stone washed“ Jeand, fette Turnschuhe (oft rot), Ketten um den Hals, schmierige Haare, an den Seiten rasiert, oft spindeldürr oder angefettet mit Wanst) als „richtige Kerle“ oder als besonders männlich empfinden.
    Geht mir nicht so.
    Nee, wirklich nicht.
    Und dann dieses Arsch-Wackeln beim Gehen. Habe auch noch keinen einzigen gesehen, der arglose und intelligente Augen hatte.
    Von denen gibt es vielleicht welche, aber nicht hier, sondern in ihrer Heimat.

    Außerdem: Wieviele deutsche Mädchen „stehen“ denn auf die?
    Gibt es da belastbare Zahlen?
    Insofern ist das doch irgendwie eine Schein-Debatte, die eine These aufstellt, die nicht belegt ist.

  114. Was Komplimente und Co angeht ist man, falls man Weißer Mann ist (der es wagt Komplimente zu machen) heute auf ganz schwierigem Parkett.-> „Sexusmus“ , meetoo-Gekeife und evtl Anzeige, alles möglich.
    Das Ergebnis wäre jedenfalls komplett konträr zu dem der F-Linge, auf deren Honigsingsang die Mädels und Frauen abfahren.

    In westlichen Staaten gibt es ganze Heere von verzweifelten, gebildeten, hart arbeitenden Männern für die die westl. Frauen nur Verachtung übrig haben, siehe die sog. „Incels“( Involuntary Celibacy).
    Da kommen die Ungehemmten Araber und Neger ( vom Verstand wie …) gerade recht.
    Davon abgesehen scheinen viele Frauen „südländische“ Männer zu bevorzugen.

  115. Weiß jemand, was in Recklinghausen los ist? Leider Bezahlschranke, im Polizeipresseportal steht auch nichts:

    „Lage beruhigt“

    Polizei kontrolliert am Busbahnhof

    RECKLINGHAUSEN Die Polizei zeigte am Freitagabend auch mit Beamten der Einsatzhundertschaft Präsenz am Busbahnhof. Vorrangiges Ziel: Personenkontrollen.

    https://www.recklinghaeuser-zeitung.de/staedte/recklinghausen/45657-Innenstadt~/Lage-beruhigt-Polizei-kontrolliert-am-Busbahnhof;art1000,2225594

    @ Ingres: Das ist doch bei dir vor der Haustür, oder?

  116. Selberdenker 8. Juni 2018 at 22:19
    „Aus dem Wunsch, ein gemeinsames Projekt auf den Weg zubringen, entstand schließlich die Idee, mit der Party „Toleranz tanzt“ am 22. Juni, ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz, sowie gegen Fremdenhass zu setzen. “
    —————

    Äußerst kreativ. Mal was ganz anderes, einfach erfrischend. Ich wäre ja dafür, in wirklich allen Flüchtlingsheimen der Region Einladungen zu verteilen. Mal sehen wie lange dann noch die Toleranz mit dem Teufel tanzt.

  117. Frauen wollen dominiert werden – das war schon immer so, also ziemlich normal.

    Hermaphroditen hingegen, suchen ihre Erfüllung in laberwissenschaftlichen Gesellschaftsnischen, wie es sie in jener verschlauten Welt ja zuhauf gibt.

    Wieso, Weshalb, Warum…

    Völlig falscher Denkansatz.

  118. Totentanz der „Toleranz“? Wollen sie es wirklich nicht merken?
    Diese zwei Meldungen übereinander:

    http://www.directupload.net/file/d/5112/cs4k2upx_jpg.htm

    Dazu diese naiven deutschen Grinsemädchen…
    (Sorry liebe Mädels, wenn ihr euch so eitel-dämlich als besonders tolle Menschen ablichten lasst…
    …fangt doch einfach mal damit an, die eigene Birne zu benutzen. Wenigstens im Ansatz! Es ist noch nicht zu spät.)

  119. Frostbringer 8. Juni 2018 at 22:30

    Ach das würde ich so nicht sagen.. ich sah in den 90ern oft genug, dass 14-15 jährige Mädels den mit dem getunten Golf und so wollten… und die Typen nahmen das auch oftmals mit usw… Unterschied war nur , dass als die Teeny Mädels merkten , dass sie nur benutzt wurden und kein Bock mehr hatten der Typ sie nicht messerte. Oder andersrum der Typ einfach kein Bock mehr hatte auf die klammernde , naive Art der jungen Mädels.. SO wie Serge Menga in nem Video schonmal sagte , dass der DEUTSCHE

  120. Selberdenker 8. Juni 2018 at 22:19
    @scheylock 8. Juni 2018 at 22:00

    Quelle: https://www.svz.de/20009977 ©2018
    Systematisch indoktrinierte deutsche Mädchen tanzen dann in ihren Hotpants vor einem Haufen geiler Araberkerle, die sich ganz bestimmt nicht mit deutschen Jungs unterhalten wollen. Die kommen auch nicht, wegen dem „DJ oder dem Graffiti- und Siebdruckworkshop“ – die wollen naive deutsche Mädchen – und die werden ihnen auch geliefert. Es macht fast sprachlos.
    Es gibt inzwischen fast wöchentlich einen lauten Knall in Deutschland – sie haben keinen davon gehört…
    ______________________
    zu: „Viele in unserem Alter haben Vorurteile gegenüber Flüchtlingen. Dabei haben es diese nicht immer leicht gehabt“, erzählt Marie Rohde, Schülerin des Lübzer Eldenburg Gymnasiums. – Quelle: https://www.svz.de/20009977 ©2018

    In meinem Lebensumfeld hatten die Kinder keine Vorurteile (alle leben hier schon seit vielen Jahren miteinander), doch die Eltern hatten bereits ‚Nicht ohne meine Tochter‘ gelesen (um zu versehen was um sie herum stattfindet und mit Verständnis zu agieren, auch für jene die Integration verzweifelt suchen und der Punkt der anderen Sozialisation erst erkennt werden muss, um sich anzugleichen)

    und hatten viele wegen der hohen Anzahl anders sozialisierter jünger Männer Sorge und Angst,

    doch durch die Schulen wurden die Kinder angehalten diese Eltern die Sorge und Angst gegenüber ihren Kindern zu äußerten als ‚mit Vorurteile‘ zu betrachten und am schlimmsten dies Eltern noch mit dem N.-Wort zu betiteln, doch es waren keine Vorurteile sondern eine Vorbildung durch lesen und durch eigene Erfahrung:

    das ist diese Indoktrination, die einfach aus Sorge und Angst um die Kinder das Wort Vorurteile hin lügt und die Gesellschaft darin spaltet das jene Eltern die belesen sind und Lebenserfahrung haben (und das sind viele) ihre Kinder deswegen nicht differenziert aufklären und schützen können,

    das ist unfassbar sowas mit einer harmonischen Gesellschaft zu machen über die Schulen, das ist irre und schuf Spaltung wo vorher Harmonie im Miteinander war,
    denn auch die N.-Zeit musste den Kindern von den Eltern wider die Schulen erklärt werden,
    denn auch ‚Vorurteile haben‘ ist nicht inhaltlich mit N. gleichsetzbar,
    N. war ein Ausleben von Vorurteilen und nicht die Vorurteile an sich haben,

    weil an der Schule pure Wortfehlbesetzungen stattfanden, weil die ganz undifferenziert Indoktrinationsphrasen in die Kinder gepumpt werden gegen die Eltern, die differenzierte Gespräche mit den Kindern möchten, nicht weil sie Vorurteile haben,
    sondern weil sie den Kindern mitteilen möchten ‚kein Rassismus, denn denn gab es doch vorher auch nicht, jedoch auch keine völlige Unachtsamkeit aus Masochismus und Selbstaufgabe statt Nächstenliebe und Gastfreundlichkeit, sowie Hilfe von Menschen in Not‘ und viel mehr:

    ist das doch alles irre und spaltet dies doch nur eine vorher harmonische Gesellschaft die sich eigenständig sich eine Integration erarbeitet hat, hierzu gibt es gibt es unzählige gelungene Beweise:
    niemand versteht hier diese Bildungspolitik, die Menschen sind enttäuscht, Eltern kommen sich entmündigt vor, Kinder werden hier aufgehetzt gegen ihre Eltern usw.

  121. dass der deutsche dann mit dem Ende der Liäson klarkommt , während der Moslem nen psychischen und religiösen Ruptus hat und mit dem Messer kommt.

  122. Meine Oma , Jahrgang 1927, sagte mir schon vor langer Zeit, dass sie schon damals in der Schule über Bücher lernte , sich fernzuhalten von Arabern usw. … Sie sagte immer , dass die anderes Blut haben und sofort das Messer ziehen.

  123. Warum stehen deutsche Mädchen auf Mittelalter-Machos?

    —————————
    Also es reicht mir langsam, Sie sind nun mal so. Sekundär von Männern abhängig. Jedenfalls im Mittel. Das müssen Eltern wissen und dann entsprechend aufpassen.

  124. Das sind junge Mädchen. Das kann das Exotische sein. Der kommt aus Afghanistan, einer komplett anderen Welt. Das klingt erst einmal interessant und aufregend.
    Außerdem verbreiten die Schulen, Medien, etc eine bestimmte Botschaft. Und Jugendliche glauben solche Botschaften am ehesten, weil sie noch keine Lebenserfahrung haben. (Die HJ war ja bei der Propaganda auch ganz erfolgreich. Und auch für die Werbung ist diese Zielgruppe perfekt.)
    Allerdings, wenn die Typen dann naturgemäß sehr sehr dominant werden, passt es den jungen Mädchen dann doch nicht: Sie wollen sich von den Eltern nichts sagen lassen. Dann passt es ihnen irgendwann auch nicht, sich von den Typen vorschreiben zu lassen, was sie zu tun und zu lassen haben.
    Was ich hoffe: Selbst der blödeste Vater oder die dümmste Mutter hat jetzt mitbekommen, was abgeht. Und selbst Gutmenschen, die noch nicht ganz verblödet sind, wollen ihr Kind nicht auf dem Altar des Gutmenschentums opfern. Ich könnte mir schon vorstellen, dass einige Eltern jetzt deutlich vorsichtiger werden. Und jezt Schluß ist mit „Besuchen im Flüchtlingsheim“.
    Auf die Kiddies selbst hat das sicher keine Auswirkungen. In der Jugend hält man sich selbst für oberschlau, supercool und unverwundbar.

  125. Meine Vermutung ist: Diese Mädchen wollen noch keinen Mann. Aber sie wollen erwachsen sein und glauben, sie müssten einen Freund wollen, weil das zum Erwachsensein dazugehört und weil man dann vor den Freundinnen ganz toll dasteht. Gleichaltrige Jungs sind noch ein bisschen kindisch (was in Ordnung ist – wie die Mädchen ja auch noch kindisch sind). Und es gibt wahrlich – zum Glück – nicht allzu viele 20-jährige oder ältere deutsche Männer, die Interesse daran haben, sich mit so einem unausgegorenen Kind einzulassen.

    Aber diese Orientalen und Neger tun es. Sie spulen kitschige Komplimente und Liebesschwüre ab und es wirkt dann nicht nur wie das vorsichtige und unverbindliche „miteinander gehen“, zu dem jüngere Jungs bereit sind, sondern wie eine „total echte erwachsene Beziehung“, wie die ganz große Liebe „Wir zwei gegen den Rest der Welt“ mit Romeo-und-Julia-Dramatik, weil „die rassistische Gesellschaft“ dagegen ist.

    Die Mädchen sehen sich schlicht und einfach als Hauptdarstellerin in einem Kitschroman. Zu einer ehten Beziehung sind sie noch nicht in der Lage. Der Aylant stellt sich das aber anders vor …

  126. Warum wohl ist in der ersten Folge der Staffel 1 von Game of Thrones die blonde Daenerys Prinzessin verkauft vom eigenen blonden Bruder an den Arabisch Moslem wirkenden Khal Drogo , der sie dann auch noch brutal von hinten „nimmt“

    Zur Konditionierung der Frauen.. der Schauspieler Jason Momoa ist nicht grundlos geschminkt wie nen Araber.

  127. Ich fühle mich nicht angesprochen, habe mir meine angeborene germanische Wildheit schon immer bewshrt. Wurde auch noch nie angegriffen

  128. @Nuada 8. Juni 2018 at 23:24
    Plausible Erklärung.
    Junge Mädchen schwärmen ja auch für männliche Popstars, die zum Glück unerreichbar sein. Auch die Schwärmerei für Pferde kommt meiner Meinung nach aus dieser Ecke.
    Im Grunde brauchen diese Mädchen Bereiche, wo sie ihre „Schwärmerei“ harmlos ausleben können. Und die „Flüchtlinge“ sind das ganz sicher nicht.

  129. Frauen folgen ihrer Überlebensstrategie: Es werden Partner bevorzugt, die Schutz und Nahrung garantieren. Asiaten oder Afrikaner signalisieren ihr zudem, dass sie ihre „Ehre“ aggressiv verteidigen werden. Er verteidigt sie also auch gegenüber ihrer „sexuellen Konkurrenz“. Frauen bilden sich ein, sie könnten das aggressive Potenzial steuern.
    Kulturelle Besonderheiten interessieren eine Frau nicht. Die weiß gar nicht, was das ist. Läuft irgendetwas schief, macht eine Frau die Biege. Einen Deppen findet sie überall.

  130. Smjasa 8. Juni 2018 at 23:11
    da hat deine Oma aber leider etwas falsch verstanden -„die ziehen hier grossmäulig und immer in der Überzahl
    das Messer weil was kann den Chancenlosen hier schon viel passieren -gut in der Heimat da wo sie her kommen ist dann halt die Hand ab oder es wird gefoltert da überlegt sich der ein oder andere schon wie blöde er sein darf vorher …und auf diese Sitten sind diese hier auch noch stolz? Aber mit Blut hat das ganz sicher nichts zu tun -hier kann man wie in Spanien um ?den Verusacher ganz einfach in Schweinehäute einnnähen das tut nichtmal weh -und soll den ein oder anderen damls in Spanien auf ganz neue Gedanken der Toleranz gebracht haben -wie auch immer die Spanier wurden so ihre Muslime damals wieder los -dauert aber ca 800 Jahre
    warum heute über christl Kreuzzüge lamentiert wird versteh ich nicht immerhin waren die Muslime die Ersten mit ihren Halbmondzügen -die Kreuzzüge waren die Folge -und die Spanier sind heute eine Demokratie das wären sie sonst nicht – so und jetzt überlegt mal warum über die christl Krichen in den Staatsmedien gehetzt wird oder im auch schon im Sonntäglichen Tatort ….

  131. Blondine 8. Juni 2018 at 20:04

    Die Frage ist sinnlos und zeigt
    dass Frauen zwar instinktiv handeln (sich also devot gegenübe Männern verhalten), aber das bewußt nicht begreifen. Männer sind Frauen überlegen. Deshalb kann man sich vielleicht Aids einfangen, aber ansonsten hat der Mann halt seinen Spaß. Die Frau ist immer unterlegen. Frauen erobern kein Land. Man kann das nicht umdrehen, auch nicht im Gedankenexperiment. Man kann sagen, Frauen werden das demnächst unter dem Islam begreifen.
    Werden sie aber nicht, denn sie passen sich einfach (nachdem die deutschen Männer beseitigt sind) als Anhängsel des Mannes den neuen Männern an. So ist die Natur beschaffen. Für Frauen ist das egal, denn sie brauchen nur den stärkeren Mann.

  132. Marvin-Leon kriegt halt einfach keinen hoch, das ist das Problem. …. zu lange zu enge Hosen getragen, zuviel Sojaschnitzel und Avokados gegessen und zuviel vor die Frage gestellt worden, ob er nicht vielleicht insgeheim ein Mädchen ist. Da hilft auch sein hübscher Vollbart nichts.. Was erwartet ihr?

  133. Also die Wahrheiten über Frauen von dem Glatzkopf sind erfrischend. Könnte von mir sein.

  134. Von wegen Exotik. Es ist die Loverboy Masche funktioniert. Viele Mädchen haben offensichtlich Hemmungen, fühlen sich nicht attraktiv im Sinne der Mediennorm. Jetzt kommt jemand daher und macht Komplimente. Sofort wird Schuld geweckt: „Hast Du was gegen Ausländer? Bist Du arrogant?“ Später: „Ich hab eine Schwester die ist auch so alt wie Du“. usw. usw. usw. Jeder weiß wie schwer es manchmal ist, Bankberatern zu entkommen, die gezielt die Höflichkeit und das Schamgefühl ihrer Kunden angreifen, der immer versucht, eine Harmonie im Verkaufsgespräch herzustellen. Unseren Kindern fehlt der Sinn für die Gefahr, der Wille zum Überleben. Und dann führen wir Sie auch noch in die Heime, laden Loverboys in den Unterricht ein. Das passiert täglich und wenn alles gut geht, geben die Boys nach dem Geschlechtsverkehr Ruhe, oft reicht Ihnen das aber nicht. Wir allemüssenn gegen den gesellschaftlichen Zerfall kämpfen, brauchen ein konservatives, soziales Netzwerk. Die sog. „Zivilgesellschaft“ ist komplett in den Händen ultraliberaler Netzwerke und ihrer strunzdummen linken Fußtruppen.

  135. Männlichkeit wird bei deutschen Jugendlichen mittlerweile mit Kan*ken assoziiert. Junge deutsche Männer die „männlich“ wirken wollen imitieren die Kana*en in Sprache und Habitus. Jedenfalls in den bereicherten Gebieten. Natürlich ist das „Original“ bei den Mädels beliebter, schließlich kann sich der Deutsche nicht gegen die Kan*ken durchsetzen, er kann es höchstens soweit bringen, von ihnen akzeptiert zu werden. Je jünger die Generation, desto stärker dieses Phänomen. Dazu passt auch der Eindruck von deutschen Rappern, die momentan angesagt sind (Rap ist mittlerweile Jugendkultur Nr.1). „Fler“: Fing an mit dem Image als „stolzer Deutscher“, mittlerweile hängt er nur noch mit N*gern rum und preist den american way of life. „Kollegah“: Hat schon immer betont, daß er eigentlich kein richtiger Deutscher, sondern ein „Halb- Kanadier“ ist. Heißt, er hat zwei weiße europäische Elternteile, aber wenigstens ist er kein richtiger Deutscher… Durch seinen späteren islamischen Stiefvater ist er dann zum Islam konvertiert. Wenn er könnte, würde er wahrscheinlich seine deutschen Gene ganz auslöschen, aber er gibt sein bestes um nicht als zu deutsch zu gelten. „GZUS“: Ein Deutscher, der den zweifelhaften Ruhm hat, das kriminellste Video eines deutschen Rappers auf youtube zu veröffentlichen (sowas wird übrigens nicht zensiert). Oliver Flesh hat einen Verwandten in dieser „Crew“ (bonez) und hat das auch in diesem Video kritisiert. Aber Fakt ist sie haben Erfolg, weil sie die Kan*ken imitieren. In einer natürlichen Ordnung sollte es umgekehrt sein…

  136. Hallo lorbas 8. Juni 2018 at 19:37,
    wie recht du hast.
    Sie sind ungehobelte Kerle, kein Benimm, stehen nicht für eine Frau auf, auch nicht für eine alte.
    Können weder Sport noch Singen – alles Kultureigenschaften, die zielgerichtet aberzogen wurden.
    Man muß sich nur mal ansehen, dass sie zu Grölern rennen, die wie Spastiker auf einer Bühne herumspringen, in einer das Grölen in widerlichen Kehllauten absolvieren usw. usf.
    Und dann das ewige Herumdaddeln, das ist das Ende jeglichen Verstandes – was auch so geplant ist.

  137. Beim Anblick der veröffentlichten Vermisstenfotos des bedauernswerten Mädchens schießt mir die Frage durch den Kopf: was für Eltern sind das die ihr Kind, geschminkt wie eine Dirne, sich in Flüchtlingsheimen rumtreiben lassen?

  138. Akkon 8. Juni 2018 at 23:46

    Ja, hast Recht… Ich wollte damit sagen, dass meiner Oma bereits damals dieses gelehrt wurde wenn auch in plumper Form.. Vereinfacht kann man es aber noch heute so ausdrücken , dass diese Brut „heißblütig“ ist … fachlich besser gesagt narzisstisch oder malignant narzisstisch wie auch ein dänischer Psychologe mal vor 1-2 Jahren schrieb , dass diese Moslems unsere Diplomatie der meisten hier in Europa als Schwäche auslegen… während bei denen der am meisten abgeht und am lautesten brüllt am ende gewinnt.. und halt auch All-IN geht.. Daher rate ich jedem der irgendwie in CLinch mit Moslems gerät : nicht aufgeben !! ALL-IN gehen.. FLaschen nehmen .. abbrechen .. wenn nötig ganzen EInkaufwagen auf sie schmeißen .. abgehen wie Hulk und KINGKONG aber nicht einknicken .,. nur das raffen diese..

  139. Im übrigen gilt: Es gibt keine Gleichwertigkeit. Der Mann muß überlegen sein, muß es aber nicht unbedingt zeigen. Frauen verhalten sich ihren i
    Instinkten gemäß ewig gleich (auch wenn sie was anderes erzählen). Wenn der Mann nicht mehr überlegen ist, dann ist es halt vorbei, so wie jetzt bei uns. Alles adere ist ein Schmarrn. Aber wie gesagt die Frauen werden das bewußt nicht realisieren, aber sie leben es.

  140. Frauen wollen HELFEN!
    typisches Helfersyndrom , sie wollen den hilflosen Mann, dem wird Deutsch beigebracht, und Kochen beigebracht, und die deutsche Kultur , ja sogar Schwimmen wird gerne beigebracht, da kommt man sich dann näher. Und die Männer schauen dann auch ganz dankbar die Frauen an.
    usw. usw.
    dann wird auch zusammen getanzt
    https://www.youtube.com/watch?v=94B_BUmU1Qg
    und dann übernimmt die Natur die Regie , DAS sind Naturgesetze, der weibliche Verstand schaltet sich ab
    Das Ziel eines Refugees ist die Heirat mit der deutschen Frau und der deutsche Pass.
    Der deutsche Mann ist an Heirat eher weniger interessiert.

  141. martinfry 8. Juni 2018 at 19:36
    Mensch, das sind doch Kinder.

    ————-
    Dies ist die dümmste Erklärung, in der heutigen Zeit ist man mit 14 Jahren kein Kind mehr !

  142. Mantis 9. Juni 2018 at 00:20
    Das Ziel eines Refugees ist die Heirat mit der deutschen Frau und der deutsche Pass.
    Der deutsche Mann ist an Heirat eher weniger interessiert.

    ——-
    Sie bekommen doch den deutschen Pass nachgeschmissen, Ziel ist bis die Ehefrauen kommen, Spass mit einer deutschen Ziege zu haben !

  143. @ Maria-Bernhardine 8. Juni 2018 at 19:55
    „Projektwoche ‚Flucht und Asyl‘
    „Bestimmt wird alles gut“ – so lautet der Titel eines Buches aus dem Jahr 2016 von Kirsten Boie über die Flucht einer vierköpfigen Familie aus Syrien. “

    kirsten boie ist eine erfolgreiche kinderbuchautorin, weil sie staatliche erziehungsziele
    und politische ideologien durch ihre harmlosen kinderbuecher in kinderhirne einbrennt.
    boie & co, also auch viele autoren und plattenaufleger vom norddeutschen rotfunk hh –
    werden von dort auffallend haeufig gefietschert und zu irgendwas blabla themen befragt,
    die der rotfunk-sprecher qua neutralitaet (huestel) selbst nicht sagen darf.

    hier zb bei der grauhaarig-faltigen berufsalbernen schnepfe tietjen
    https://www.ndr.de/ndr2/Kirsten-Boie-schreibt-wunderbare-Buecher-fuer-Kinder-und-Jugendliche,audio399696.html

  144. Smjasa 9. Juni 2018 at 00:04

    derBunte 9. Juni 2018 at 00:02

    ^^^THIS !!!!!
    —–
    Ja, und/aber immer mehr wachen auf. Das ganze wäre sogar auf eine gewisse Art ziemlich komisch, wenns nicht so traurig wäre und ernsthafte Konsequenzen ausblieben. Tut es aber nicht. Wir Deutschen, insbesondere die Männer, müssen wieder zur Besinnung und zu neuem deutschen Selbstbewusstsein kommen. möglichst bald.

  145. wunschname 9. Juni 2018 at 00:12
    Beim Anblick der veröffentlichten Vermisstenfotos des bedauernswerten Mädchens schießt mir die Frage durch den Kopf: was für Eltern sind das die ihr Kind, geschminkt wie eine Dirne, sich in Flüchtlingsheimen rumtreiben lassen?
    ——-
    So ist es!

  146. Guter Beitrag. Das ein oder andere ist vielleicht nicht ganz schlüssig – Beta-Mann („der Onkel von meinem Sohn macht auch Rap“ was für eine Patchworksituation ist das wieder?) interviewt 40jaehrigen mit Freundin und ohne Kinder, der anderen Leuten durchaus richtige Ratschläge gibt, wie und warum man stabile Beziehungen aufbaut und Kinder richtig erzieht. Aber oft sucht man sich sowas halt auch nicht aus. Aber inhaltlich voll auf der 12. Das verschwulte Veganertum und der moralische Relativismus bringt die westliche Welt um. Und primitive Eroberer werden die Oberhand gewinnen. Kann man neuerdings übrigens auch durch DNA Analysen von vorzeitlichen Menschen nachweisen: maennliche Eroberer haben immer die einheimischen Frauen übernommen. Und mir soll bitte keiner damit kommen, dass das jetzt wieder was „rassistisches“ sei. Das Rassekonzept ist kompletter Bloedsinn. Das kann man durch diese neueren Studien auch gut belegen. Das ganze war immer ein Hin und Her. Aber das evolutionäre Prinzip, dass starke Männer, die Frauen abbekommen, wird gerade dadurch noch ersichtlicher und dann heute eben auch lang in die Vergangenheit belegbar.

  147. Guter Beitrag. Das ein oder andere ist vielleicht nicht ganz schlüssig – Beta-Mann („der Onkel von meinem Sohn macht auch Rap“ was für eine Patchworksituation ist das wieder?) interviewt 40jaehrigen mit Freundin und ohne Kinder, der anderen Leuten durchaus richtige Ratschläge gibt, wie und warum man stabile Beziehungen aufbaut und Kinder richtig erzieht. Aber oft sucht man sich sowas halt auch nicht aus. Aber inhaltlich voll auf der 12. Das verschwulte Veganertum und der moralische Relativismus bringt die westliche Welt um. Und primitive Eroberer werden die Oberhand gewinnen. Kann man neuerdings übrigens auch durch DNA Analysen von vorzeitlichen Menschen nachweisen: maennliche Eroberer haben immer die einheimischen Frauen übernommen. Und mir soll bitte keiner damit kommen, dass das jetzt wieder was „rassistisches“ sei. Das Rassekonzept ist kompletter Bloedsinn. Das kann man durch diese neueren Studien auch gut belegen. Das ganze war immer ein Hin und Her. Aber das evolutionäre Prinzip, dass starke Männer, die Frauen abbekommen, wird gerade dadurch noch ersichtlicher und dann heute eben auch lang in die Vergangenheit belegbar.

  148. nimbus 8. Juni 2018 at 20:40

    „Die Orks, sage man was man will, haben diese Maennlichkeit im alten Stil beibehalten. Als junge Frau ist es schwer genug, sogar nur Blickkontakt mit einem deutschen Man to bekommen, geschweige denn eine Anrede. Dagegen ist die Aufmerksamkeit der Muslims sehr schmeichelhaft.“

    ——————–
    Ich möchte nicht in Ihrer Welt leben, wo es anscheinend Frauen gibt, die die Aufmerksamkeit eines
    Muselmannes sehr schmeichelhaft finden. Ich wage zu behaupten, dass solch einer Frau auch die Aufmerksamkeit eines an sich manipulierenden Bonobo Äffchens schmeicheln würde.
    Da kann man sich nur an den Kopf fassen.

    Eine deutsche bzw. europäische Frau, die nur einen Funken Selbstachtung hat, moralisch und sittlich integer ist, wird die Aufmerksamkeit eines Muselmannes oder anderer Primaten kalt lassen; nicht nur das, sie wir sich angewidert abwenden.

  149. Wolfgang Röhl:

    Zum Stand der Fiffisierung des Mannes

    „Man kann von den spinnwebenumkränzten Achtundsechzigern halten was man will. Über ihre Entstehung, ihre eventuellen Verdienste, nachweislichen Schädigungen usw. streiten noch immer stolzgeschwellte APO-Veteranen mit desillusionierten Renegaten.
    Aber auch dies muss man gerechtigkeitshalber festhalten: Cojones hatten sie. Ein paar von ihnen, wenigstens. Wer so ab 1966 entschied, den kanalisierten Latsch-Demos gegen Atomtod usw. zu entsagen, um stattdessen die Systemfrage zu stellen, wer sich also zum waschechten Revoluzzer befördern wollte, welcher nicht zugleich noch Lampenputzer zu sein begehrte, riskierte einiges.
    Untergehakt durch die Innenstädte laufen, Ho-Ho-Ho-Chi-Minh skandieren….“

    http://www.achgut.com/artikel/zum_stand_der_fiffisierung_des_mannes

  150. Unsere jungen Männer, unsere Söhne müssen
    endlich beginnen, auf die Mädchen in ihrem
    Umfeld aufzupassen, ihnen bestimmte
    Verhaltensweisen zu verbieten. und bei
    der Kontrolle zusammen zu halten.

  151. “ Maria-Bernhardine 8. Juni 2018 at 19:44 .“

    Zu Ihrem Kommentar. Das ist tatsächliche gelebte Naivität welche meiner Meinung nach aus der Christlichen leere (bewusst so geschrieben) entstand.

    Die Pädagogen, Lehrer und Pfaffen leben in einer Realitätsfernen Welt.

    Und machen wir uns nichts vor, wenn wir schreckliche Geschichten hören fallen wir doch meist in den Gutmenschenmodus.

    Der Rechtsanwalt muss doch hier Arbeit bekommen. Diese Aussage stützt sich auf die BRD Märchenwelt Vollbeschäftigung…………….nun Kinder werden zu Systemopportunisten erzogen. Die können nichts dafür.

  152. Mantis 9. Juni 2018 at 00:20

    Der deutsche Mann ist an Heirat eher weniger interessiert.
    ————————–
    Sie sind die wahren „Selbstverwirklicher“ = Superegoisten, nicht die Frauen.

    Woher kommen denn die rd. zwei Mio. alleinerziehende Mütter?

    Es gibt immer noch Frauen, die ein Kind möchten. Aber der Mann nicht. Was passiert? Er sagt: Machs weg oder ich gehe. Oder sie gehen nach der Geburt, weil sie das Leben mit einem Säugling nicht ertragen, der ihren TV-Konsum stört oder die Nacht unterbricht.

    Und da sind sie wieder, die Auffassungen – wozu eine Kuh kaufen, wenn man mal ein Glas Milch trinken will.

    Also fürs Vergnügen sind die Frauen ja gut, aber ein normales Leben – nein Danke!

    Und dann sollen die Frauen auch immer verhütend bereit sein, dem Mann zur Verfügung zu stehen.
    Dass sie sich mit der sog. Anti-Baby-Pille die Gesundheit und besonders ihr Gefühlsleben zerstören, wird verschwiegen.

  153. weanabua1683 9. Juni 2018 at 06:25

    Unsere jungen Männer, unsere Söhne müssen
    endlich beginnen, auf die Mädchen in ihrem
    Umfeld aufzupassen, ihnen bestimmte
    Verhaltensweisen zu verbieten. und bei
    der Kontrolle zusammen zu halten.
    ——————–
    ??????????????
    Wie die Muslems, die ihre Frauen,Schwestern, Tanten bewachen wie ihr Eigentum?

  154. Warum so viele deutsche Mädchen auf Einwanderer abfahren?
    Die “ Empfangsbereitschaft“ für das Fremde oder die Fremden wird ihnen in Kitas und später in den Schulen eingetrichert,die Werbung und die Medien tragen ihr Scherflein dazu bei.
    Auf die möglichen Folgen werden sie nicht hingewiesen,denn das wäre rassistisch.
    Eine besondere Form der multikulturellen Verführung.

  155. Und warum machen Deutsche Frauen mit Negern, Musels und anderem Gesocks freiwillig rum?
    Weil diese ganze Gesellschaft hier inzwischen total verdreht wurde: Neger im Fernsehen, in der Werbung, im Sport beim Stadt-Marathon immer die Ersten, Neger im Fußball-Zirkus, Neger und Halb-Neger & Musels verkünden uns die Nachrichten, sind in Deutschen Parteien….. Deutsche Weiber gestalten sich wie Negerinnen mit dicken, fetten Negerlippen, Monster-Titten, braune Gesichtsfarbe und essen Neger-Fraß an der Bude…..Und wenn der Neger dann sein Tier raus läßt, grad wenn sie nicht wollen, dann ist das Geschrei groß…Mir tun oft diese Mulatten-Kinder leid, die werden nie wissen, wozu sie gehören….werden immer auf Regulierung angewiesen sein, ein Deutscher Kleinbetrieb stellt die im Publikumsbetrieb nicht ein…..Und Familiensinn, wie er uns Deutschen zueigen ist, ist dem Neger eben total fremd…..

  156. johann 8. Juni 2018 at 22:50

    Ich hab nichts mitbekommen. Ich war am 13.5. zuletzt in Recklinghausen. Da war alles friedlich. Aber am Busbahnhof konnte man abends schon immer überfallen werden. Die AfD hat am 2.6. da einen sog Menschenauflauf gemacht, war ich aber nicht dabei. Ich habe auch keine Mails von r bekommen, dass irgend was besonderes in Reckiinghausen los ist. Ich war auch lange nicht mehr richtig dabei. Hier wurde ja nur schmutzige Wäsche gewaschen.
    Nächste Woche ist Kreiparteitag. Da werde ich mich mal wieder informieren.

  157. Das Grundphänomen bei so jungen Mädchen ist in der Tat das „Schwärmen“. Das kann man nach Belieben ausnutzen. Das war vor 46 Jahren genauso.
    Ich hab das nie ausgenutzt. Ich war immer anständig (aber sie schwärmten: wie der sich ausdrücken kann usw.), bzw. damals bereits so in Gedanken vertieft, dass ich sowas nicht machen konnte, weil ich es auch für schäbig halte.
    Aber den 14-jährigen Friseusen im Hallenbad gefiels wenn sie von 20-22 jährigen Zivis abgeschleppt wurden. Ich habe die dafür notwendige Konversation nie beherrscht. Aber es war unendlich simpel, gerade mit den 14-jährigen (wie gesagt für mich nicht, aber für den der die Konversation beherrschte). Da müssen halt Eltern aufpassen. Es ist eindeutig Schuld der Eltern. Ein paar Jahre später können die Mädchen dann als Frauen auf sich selbst aufpassen.

  158. Und über 80% der Deutschen hassen sich, ihre Rasse, ihre Kultur, ihre Werte, ihre Nation – kennen keinen Stolz und keine Ehre. Das ist schon selten, wenn nicht einzigartig auf der Welt. Aber eben wichtig, wenn man uns unseres Vaterlandes berauben will. Gehören immer zwei dau, die einen tun es und die anderen lassen es geschehen…

  159. INGRES 9. Juni 2018 at 08:07

    …. und natürlich die Schuld der Politik, denn die Invasoren dürften ja nicht hier sein. Die 14-jährigen Mädchen sind dem dann ausgeliefert. Genauso wie sie vor 46 Jahren leichte Beute der Zivis waren.

  160. Es wird leider nicht das letzte „Opfer“ bleiben, denn unsere Dumm-Menschen (Goodies) gehen sofort wieder zur Tagesordnung über und erstrahen in ihrer humanen Vollverblödung, in der sie nicht einmal erkennen wollen, wem wann und wie lange überhaupt die Bezeichnung FLÜCHTLING zusteht.
    Jeder hegelaufe flüchtige Schwerverbrecher, der hier ohne Ausweis ankommt, seinen Namen, seine Herkunft und sein Alter verschleiert, wird wie ein Heiliger behandelt. Wir werdem zum größten experimentellen Zentrum für Kriminelle, Betrüger und Gewalttäter. Humanität steht über allem. Zweifel, oder gar gesunder Menschnverstand scheinen als rassistisch angesehen zuwerden, dafür aber grenzenlose Dummheit, als die eine derr Intelligenz wahrgenommen zu werden. Der Dumme erkennt niemals wie dumm er ist wirklich ist, denn dann wäre er ja nicht dumm. Est wenn der letzte dieser geistig verwirrten Goodies zum Opfer seiner eigenen Verblödung wurde, wird er seinen Wahn erkennen.

  161. Schon ihre Väter sind Luschen und haben sich von der Mutter unterdrücken lassen.
    Ist nicht die Zahl der „Alleinerziehenden“ weit höher als die der stabilen Beziehungen?

  162. Was man vielleicht nicht vergessen sollte:

    Es sind nur WENIGE Mädchen und Frauen, die auf diese Eindringlinge stehen! Die allermeisten tun’s nicht! Gretel verliebt sich immer noch bevorzugt in Hans 🙂

    Umgekehrt könnte man fragen: Ist es eine realistische Annahme, dass sich kein einziges Mädchen mit solchen diesen Typen einlässt, wenn das ganze Land flächendeckend mit ihnen geflutet wird? Und wenn darüber hinaus noch Dauerpropaganda betrieben wird, die seien genau gleich wie einheimische Männer – bloß in jeder Hinsicht viel besser.

    Nö, oder? Das ist nicht realistisch.

    Und springt jetzt bitte nicht auch noch selber mit Anlauf in die Propagandafalle, die wären zumindest in einer Hinsicht besser als deutsche Männer: männlicher und so!

    So eine gequirlte Scheiße!

    Macht doch mal die Augen auf, wie die aussehen. Klein und mickrig. Und dann dieses Textbaustein-Romantik-Geseiere „lov u babe“ und tränenreiches „kann isch nischt lebe ohne disch“ —> würg.

    Was ist denn daran männlich, kleine Mädchen reizvoll zu finden, anzubaggern und dann gewalttätig zu werden, wenn sie sich wie genau das aufführen, was sie sind: nervige Kinder? Sorry, aber da ist Fußballgucken und Computerspielen eine wesentlich männlichere Beschäftigung. Da ist ja fast noch das Nagelstudio besser!

    Wir befinden uns in einem psychologischen Krieg – was in einer Endloschleife aus Genörgel und Gejammer als Schwäche wahrgenommen wird, ist gar keine Schwäche. Es sind Verwundungen. Und darüber nörgelt man nicht, dafür kriegt man einen Orden, weil man es geschafft hat, nicht totzugehen.

    Und dann zieht euch mal ein paar Ausschnitte aus dieser Video-Sammlung rein, um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen, was souveräne Männlichkeit und was aufgeblasene Lächerlichkeit ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=S81_3lIR6sY&list=RDS81_3lIR6sY&t=15

    Wir sind doch nicht im Zoo! Also Brust raus, Kinn hoch, Krone richten und weiterbaggern.

  163. Warum Frauen und Mädchen nicht nur in Deutschland, sondern eigentlich insgesamt, den Typ Mann bevorzugen, der ihnen meist nicht Gutes verheißt, ist ja wissenschaftlich schon längst zur Genüge erforscht. Im Kopf von Frauen läuft permanent und unterbewusst ein uraltes biologisches Programm zur Arterhaltung ab, das ihnen Männer als attraktiv erscheinen lässt, die besonders männlich, wild und kräftig auf sie wirken und die gesunden und kräftigen Nachwuchs versprechen. Soll heißen sie suchen, wenn auch oft nur unterbewusst, nach einem älteren sehr männlichen Mann mit breitem Kreuz und sichtbar hohem Testosteronlevel, also jenem Alphamännchen mit dichtem, dunklem Bartwuchs, tiefer Stimme und machohaftem Auftreten, das sich körperlich auch mit Gewalt gegen jeden Rivalen durchsetzen könnte. Bei den schwächlichen, androgynen, durchgegenderten und häufig verweichlichten deutschen Jungs, die den ganzen Tag vor der PlayStation hängen, finden sie das immer seltener, aber unter den ach so exotischen und männlichen Flüchtlingen dürfte wohl die Mehrheit dem vom Kleinhirn projizierten Männerbild entsprechen. Das heißt die haben fast alle dickes schwarzes Haar, kräftigen Bartwuchs, üppige Körperbehaarung und ein wildes, aggressives Auftreten, das bei den Frauen animalische Wünsche anspricht. Dazu kommt die altbekannte weibliche Präferenz für Männer, die etwas älter als sie selbst sind und auch so aussehen, und für Männer, die Geld und die Spendierhosen anhaben, sich also als erfahrener und als besserer Versorger gerieren. Da die sogenannten „Flüchtlinge“ sich ja oft um einige Jahre jünger machen und teils zwanzigjährige Männer mit 13 oder 14 jährigen Deutschen in eine Schulklasse gesteckt werden, wird hier von den naiven und alles treudoof glaubenden Behörden quasi noch regelrecht Beihilfe zur Kuppelei geleistet. Es war ja schon zu meiner Schulzeit so, dass die Klassenkameradinen quasi unerreichbar für uns Jungs waren, weil sie sich alle einen älteren Freund aus einer der höheren Klassen angeln wollten oder gar Freunde hatten, die die Schulzeit schon hinter sich hatten und Auto gefahren sind. Wir konnten da nur neidisch zusehen, wie die 14 und 15 jährigen Mädels mit 18 und 19 jährigen abgezogen sind und während für uns ein Kuss schon unerreichbar war, kriegten die von den Mädels angeschmachteten Älteren gleich das ganze Programm, bis hin zur 15 jährigen Klassenkameradin, die schwanger wurde und die Schule abbrechen musste. Die lebt vermutlich heute noch als alleinerziehende Mutter, weil der Typ sie sitzengelassen und sich aus dem Staub gemacht hat, aber das ist eine andere Sache. Jedenfalls können den Mädels im Teenageralter die Jungs nicht alt und männlich genug sein, dann schmeißen sie sich ihnen völlig freiwillig an den Hals, weshalb so viele bärtige Ausländer mit dunklen Haaren und Muskeln statt Gehirn auch immer mit hübschen, sichtbar jüngeren Mädels im Schlepptau rumrennen. Die können die Frauen dann sogar schlagen und wie Dreck behandeln und sie himmeln sie trotzdem noch an und wollen es ihnen recht machen, weil der Feminismus eben nur gegenüber weißen, heimischen Männern greift, aber der Verstand aussetzt, wenn ein muskelbepackter, haariger Macho voller Testosteron mit im Bett liegt. Insofern sind die Frauen wohl manchmal auch ein bisschen selbst schuld, wobei man fairerweise auch sagen muss, dass sie eigentlich gewarnt werden müssen, in Schule, Medien und Gesellschaft aber meist das genaue Gegenteil passiert und sie zu solchen Beziehungen ermuntert werden.

  164. Nuada 9. Juni 2018 at 08:33
    Was man vielleicht nicht vergessen sollte:

    Es sind nur WENIGE Mädchen und Frauen, die auf diese Eindringlinge stehen! Die allermeisten tun’s nicht! Gretel verliebt sich immer noch bevorzugt in Hans

    —————————————–
    Ja in der Tat, das wird spektakulär durch die Morde. aber auf die Anderen müssen die Eltern und der Staat aufpassen (in dem Alter haben sie ja meist noch nicht die Sicherung eingebaut, dass der Mann Geld haben muß und dass sie sich teuer verkaufen, sie sind ja so froh für die Aufmerksamkeit). Damals 1972 waren sie zwar auch ausgeliefert., aber es geschah ihnen ja nichts.

  165. NieWieder 8. Juni 2018 at 23:24
    …….Auf die Kiddies selbst hat das sicher keine Auswirkungen. In der Jugend hält man sich selbst für oberschlau, supercool und unverwundbar.
    —————————————————————————————-
    Die verdenglichung der schönen deutschen Sprache geht mir schon seit den siebzigern auf den Sack. Leider kann sich auch PI von dieser Unsitte alles Deutsche wo es nur geht zu unterdrücken nicht befreien.
    Kiddies * schüttel*
    Um Missverständnisse auszuräumen: Die Musik aus dem englischsprachigen Raum fand ich auch toll und deutsche Schlager konnten da wenig gegen anstinken. Ich bin kein Berufsdeutscher, aber was hier und heute abläuft ist schon eklig.

  166. Nuada 9. Juni 2018 at 08:33

    Also Brust raus, Kinn hoch,

    ————————————
    Genau das hat meine Mutter zu mir gesagt als ich 15 war.Kopf hoch, Brust ras, zeig wer du bist hat sie gesagt. Und ja ich fand das damals unmännlich mit 20/22 im Hallen bad 14-jährige abzuschleppen. Ich fand das nicht gut. Das klappte ja nur weil die Käfer sich in dem Alter so nach Bestätigung sehnen.

  167. Zur PETITION: „Quorum erreicht ? Ja !“ so die Auskunft auf dem Server.
    Anzahl Online-Mitzeichner: 50.734 (Quorum: 50. 000)
    Uhrzeit: 9.00 Uhr

    GRATULATION … aber weitermachen, auch wenn das Quorum mit 50.000 erreicht ist. Es könnten ja ein paar Stimmen ungültig sein oder so… also braucht man ein „Polster“

    Somit muss sich das PARLAMENT in einer öffentlich zu übertragenden Sitzung mit der PETITION beschäftigen…

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

    Interessantes als INFO:
    OT Focus-Zensur: „Ihr Beitrag: Muslime bei uns sind friedlich … aber der Islam ? Legen die „Gotteskrieger“ (bzw. die IS ) den Koran falsch aus ?
    Warum redet man von Missbrauch, wenn es 206 (!) Gewalt-Passagen und 25 (!!!) direkte Tötungsbefehle im Koran gibt ? Wem will man da noch glauben machen, es sei eine Religion des Friedens ? Ebenso sind Demokratie und Scharia niemals miteinander vereinbar !

    Nach Hamed Abdel Samad, deutsch-agyptischer Wissenschaftler
    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.
    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …“

    FOCUS offensichtlich ein Vasall der MERKEL-Regierung

  168. Frauen stehen halt auf „bad guys“. Schon irgendwie bescheuert. Suchen sich immer die extrovertierten, selbstverliebten, Sprüche-Klopfenden“ Machos aus, und jaulen dann rum, warum sie immer nur verarscht werden, nur für’s Bett „genutzt“ wurden und nie Glück haben… Selbst schuld, wenn man nie draus lernt und auf ordentliche Männer umschwenkt! Und mehr „bad guy“ als das ganze Araber- und Nordafrikaner-Pack geht ja kaum, die sind schlechte Kerle hoch 100. Aber Arschlöcher, Machos, Proleten wirken anscheinend verdammt anziehend auf viele Frauen. Selbst Serienmörder-Groupies gibt es in Massen, die das nächste Opfer ihrer angehimmelten Bestien wären, völlig bescheuert… Frauen lassen sich halt einfach verarschen und sich was vorspielen, ohne es zu merken. Das Dümmste ist aber, dass sie daraus nicht lernen und sich immer wieder die selbe Sparte Männer aussuchen. Dann aber auch nicht rumheulen und mit den Konsequenzen leben! Wenn ich sehe, wie sich der Großteil der Araber den Frauen gegenüber verhält, würde ich mich als Frau angewidert abwenden und dieses Pack meiden, aber Männer sehen einfach klarer und lassen sich so schnell nichts vorspielen, sie beherrschen und verstehen das ja selbst am besten…

  169. Was ich nicht verstehe ist, dass man auch hier im Blog die Moslems für männlich hält. Männlichkeit ist sicher nicht das worauf 14-jährige Mädchen stehen. Das Video da handelt doch über erwachsene Frauen, das hat doch mit 14-jährigen Mädchen nichts zu tun.

  170. Habe den Strang erst jetzt durchlesen können,da ich dummes,gefühlsgesteuertes Weibchen gestern den ganzen Tag gearbeitet habe,um unsere Familie mit durchzufüttern.
    Das Frauenbild einiger Mitforisten hier ist haarsträubend,eigentlich beleidigend.Mich kränken solche Worte wirklich,weil die Frauen die ich kenne,mich eingeschlossen,normale,intelligente,arbeitende Ehefrauen und Mütter sind.Ich bin mit Sicherheit auch keine Rabenmutter,weil ich arbeiten gehe,ich habe ein Recht auf Arbeit und Einkommen.Unsere vier Söhne sind gut geraten und wurden, trotzdem mein Mann und ich arbeiten gehen,gut erzogen.Nein,ich will nicht finanziell von meinem Mann abhängig sein,obwohl ich ihn liebe,nein,ich will nicht zuhause nur Hausfrau und Mutter sein,und ja,ich will meine Intelligenz und Arbeitskraft auch in meinem Beruf einbringen.Womit ich trotzdem NICHT zu den irregeleiteten Feministinnen gehöre,die behaupten,Frauen seien gleich oder besser als Männer.

  171. … weil sie geil, unglaublich neugierig, erlebnishungrig und abenteuerlustig sind. Die mitteleuropäischen Jungs – wie ich auch im Familien- und Bekanntenkreis beobachte – haben buchstäblich keine Eier mehr und sind mit weiblichen Hormonen – allein schon aus dem wieder aufbereiteten Trinkwasser bspw. mit Östrogenen aus den Antibabypillen – zugeschüttet, also eigentlich fast Alle Fälle für die Endokrinologen. Die Mädels gehen bewusst diese suizidähnlichen Abenteuer ein; denn was sollen sie machen. Es heißt „Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um“. Im vorliegenden Fall rätselt man darüber, was Susanna bewogen hat, im Flüchtlingsheim zu verkehren. Verbrecherisch wäre es, wenn Gutmenschen sie dazu bewogen hätten, sich um die armen traumatisierten „Flüchtlinge“ zu kümmern. Ihre Mutter, die vom Vater getrennt lebt, will davon nichts gewusst haben. Aber eine Frage bleibt mir. Susanna ist konfessionell Jüdin gewesen, ihr Vater ist Türke, also sicher kein Jude.

  172. Na also geile, sexy „Siegertypen“ sind das gewiß nicht, das wird auch explizit nirgends -nicht einmal in den dummfrechen Medien und heimtückischen Politikern- behauptet, sondern im Gegenteil sind es „Ausgebeutete, Geflohene, Unterjochte, Traumatisierte“ etc. Also gezielt mit dem Appell an spezifisch weibliche „Mutterinstinke“ gearbeitet. Schon hat man damit den Großteil der Frauen zunächst einmal im Sack. Dazu paßt die seit den 90ern gelebte Ansicht, als Frau kann man konsequenzfrei alles ausprobieren (speziell eben im sexuellen Bereich) und man genösse den Schutz der Gesellschaft – was natürlich in diesen Fällen ein fataler Irrtum ist. Denn all die toleranten Schwestern und „Staat“ sowieso werden den Teufel tun, den Tausendfachen „Einzelfällen“ nach Schadenseintritt irgendwie zu helfen. Noch ist das so und diese Leidenszeit muß jetzt einfach durchlebt werden. Wird sich wieder ändern, denn selbst den degeneriertesten „Deutschen“ platzt irgendwann die Hutschnur oder zumindest werden sie den Widerstand gegen die reinigenden Kräfte aufgeben, um sich selbst -lau und windelweich wie sie sind- mit nichts „belasten“ zu müssen.

  173. Der Worte sind genug gewechselt,
    nun lasst mich endlich Taten sehn!

    Mozart gibt uns eine Lehre:
    https://www.youtube.com/watch?v=HYGQ0D_dHQ0
    1. Sei standhaft. Stand your ground.
    2. Duldsam. Mann sein heißt auch einstecken können. Ohne gleich umzufallen.
    3. Verschwiegen. Reden ist Frauensache. Männer hören sich das an, aber sie haben insgesamt eine andere Aufgabe: Machen! (Ausnahme sind Männer, die durch Reden etwas machen, Denker und Redner)

    Schaut euch die Videos von Corey und Leo an. Lest ihre Artikel und Bücher! Da fällt es euch wie Schuppen von den Augen und die Augen werden euch aufgehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=5dl8ACcAIR0
    https://www.youtube.com/watch?v=rbJyrVIeycU

  174. @Nuada 9. Juni 2018 at 08:33

    „Wir befinden uns in einem psychologischen Krieg – was in einer Endloschleife aus Genörgel und Gejammer als Schwäche wahrgenommen wird, ist gar keine Schwäche. Es sind Verwundungen. Und darüber nörgelt man nicht, dafür kriegt man einen Orden, weil man es geschafft hat, nicht totzugehen.“

    Und dieser Krieg wird total auf allen Ebenen bis in die kleinsten Winkel mit allen zur Verführung stehen Mittel gegen uns geführt. Und zwar seid 73 Jahre.

  175. Sklave 9. Juni 2018 at 09:53

    Im vorliegenden Fall rätselt man darüber, was Susanna bewogen hat, im Flüchtlingsheim zu verkehren. Ihre Mutter, die vom Vater getrennt lebt, will davon nichts gewusst haben.
    …………………….
    Das ist sehr merkwürdig, denn das Mädchen hat seit Februar die Schule geschwänzt und ist oft nächtens nicht nach Hause gekommen. Die Vermißtenmeldung kam erst einen Tag später.
    Gestern konnte man 1 Std. Pressekonferenz sehen, heute geschrumpft auf weniger als 2 Minuten.
    Hier noch ein anderer Verweis darauf:
    https://www.hessenschau.de/panorama/die-pressekonferenz-zum-fall-susanna-in-voller-laenge,video-63980.html

  176. @ derBunte 9. Juni 2018 at 00:02
    („Männlichkeit wird bei deutschen Jugendlichen mittlerweile mit Kan*ken assoziiert. Junge deutsche Männer die „männlich“ wirken wollen imitieren die Kana*en in Sprache und Habitus. Jedenfalls in den bereicherten Gebieten.“…)
    =================
    Absolute Bestätigung dieser Ihrer Aussage: Urdeutsche Kinder mit Elternteilen beide deutsch reden wie Asoziale „Gehsch du McDonalds? Isch geh Bürgerking!“ oder „Isch geh Stadt! Isch geh nischt Jungbusch“ so sinngemäß das Assogelaber hier in Mannheim! („Isch so zum Ömer: Voll der Spasst! Der Mehmet: Isch geh Quadrate, de Mustafa geht Jungbusch, der Mohammed geht Heidelberg!“)
    Ich habe einen der Jugendlichen gefragt, warum er so redet (da ich ihn und seine Eltern kenne, und mit seinen Eltern redet er ganz normal in korrektem Deutsch!) Er hat mich nur entgeistert angestarrt, da er in dieser Situation in der Straßenbahn nicht mit meiner Anwesenheit rechnete! Ein weiterer Zeugenbericht von einer Italienerin, hier geboren, hier aufgewachsen, kenne sie schon lange, die mir das gleiche erzählte: Mitschüler ihres Sohnes, 2. Klasse haben nur diese Asso-Kanak-Sprache drauf, deren Eltern sind aber Deutsche, sie passen sich dem arabisch/türkisch/kurdischen Ghetto-Abschaum-Slang in den Klassen an!

  177. Sklave 9. Juni 2018 at 09:53
    … weil sie geil, unglaublich neugierig, erlebnishungrig und abenteuerlustig sind. Die mitteleuropäischen Jungs – wie ich auch im Familien- und Bekanntenkreis beobachte –
    ———————-
    Seit der sogenannten sexuellen Revolution der von der C*DU geduldeten 68ern haben sich Frauen von geilen Revoluzzern einreden lassen, daß sie sich „befreien“ müßten. Sie wurden im Westen zur Matratze für die ollen Revoluzzersäcke, weil sie ja nicht frigide sein wollten. Und die ollen Säcke haben unverblümt verkündet:
    Wer zweimal mit derselben pennt,
    gehört schon zum Establishment“.

    Die sogenannte sexuelle Befreiung war nichts weiter, als die Frauen zu Billigstnutten zu machen.

    Befreit wurden jedoch nur die Männer – von ihrer Verantwortung beim Rudelbumsen. Denn anschließend kam die Kampagne: Mein Bauch gehört mir!
    Also hopp und ex mit den Folgen – in die Mülltonne den Nachwuchs!

    Und mit der ’sexuellen Befreiung‘ sollte ja auch gleich die ganze „Gesellschaft“ „befreit“ werden. Ja, sie wurde befreit: von Anstand, Sitte, Zusammenhalt ,Familiensinn!

    Inzwischen kann man sich nichtmehr retten vor nackten „befreiten“ Frauen, egal, ob in Zeitungen oder bei der Werbung und besonders im Fernsehen. (Besonders wenn die Nachtbeginnt. Da bieten die Huren stundenlang ihre Dienste an. Wahrscheinlich hat auch hier so mancher seine Einstellung zu Frauen erworben.)

    Kein Wunder, wenn kleine Mädchen schon den Wunsch haben, so zu sein wie die Nuttenauf den Bildern. Und die kleinen Jungs bekommen auch beizeiten den Eindruck von Frauen, der sicherlich auch vermittelt werden soll: Blöd, aber immer geil und willig!
    In diese Kategorie fallen auch die vielen Blondinenwitze, die sich eindeutig und massiv gegen deutsche Frauen und Mädchen richten, um ihr Ansehen ein füralle mal zu untergraben.

  178. Naja, Mädchen die sich mit Moslems oder Afrikanern einlassen, kommen nach meiner Beobachtung entweder aus unverbesserlichen, ideologisch verblendeten Gutmenschenfamilien (Maria aus Freiburg, das Opfer von Hussein K.) oder aus dem sozial schwachen Millieu wie Susanna. Ich will nicht petätlos erscheinen, aber wer ihre Mutter im TV-Interview gesehen hat, der weiß was Sache ist.

    Mädchen aus dem bürgerlichen Millieu lassen von Goldstücken in der Regel die Finger weil sie doch von ihren Familien entsprechend erzogen und gewarnt werden* und ja meist selbst auch nicht blöd in der Birne sind.

    *Auch wenn die Familien das nicht zugeben, weil sie ja sonst „Nazis“ sind.

  179. @blumenkohl 9. Juni 2018 at 11:30
    Ergänzung.

    Um es mal deutliche zumachen in welchen Zustand wir uns befinden, hier ein Zitat in leicht abgewandelter Form, von jemanden der wegen Gedankenverbrechen im Gefängnis sitzt:

    „Das Wesen des Krieges sind nicht Feuer und berstende Granaten, nicht zerfetzte Leiber und zerstörte Häuser. Krieg ist die Brechung des Willens einer Nation und dessen Ersetzung durch den Willen des Feindes. Die reine Form des Krieges ist die Durchsetzung des feindlichen Willens ohne die Gegenwehr des Vergewaltigten, sei es, daß dieser zu schwach ist, sei es, daß er durch Täuschung und anderweitige Manipulation seines Bewußtseins nicht in der Lage ist, den feindlichen Angriff als solches wahrzunehmen. Die Überwältigung durch Täuschung und Bewußtseinsmanipulation ist die orientalische Form des Krieges.“

  180. @ Maria-Bernhardine 8. Juni 2018 at 19:44:
    Ausgerechnet Oliver Fleisch stellt diese Frage!

    Hab ich auch gedacht, ausgerechnet unser Pornograf Lesch (49), der behauptet, seinen „Mädchen“ garantiert „per Knopfdruck“ zum vaginalen Orgasmus verhelfen zu können. Außerdem ist das Wort „Macho“ in dem Zusammenhang falsch, so ein notgeiles irakisches Würstchen ist kein Macho, sondern eben ein notgeiles Würstchen.

    Linke Lehrer, Kirchen, Wohlfahrtsverbände u. Medien schicken unser Kinder in diese Mausefallen:

    Genauso ist es, insofern verlass ich mich auch lieber auf Klonovsky als auf einen sog. „Männlichkeitstrainer“:

    …Denn in der Tat ist das gesellschaftliche Klima mitverantwortlich dafür, dass junge Mädchen die Hyänen streicheln und mit ihnen spielen wollen. Die Gesellschaft hat ihnen eingeredet, dass die Possierlichen ihnen nichts tun werden, und zwar durch die Bank Eltern, Politiker, Lehrer, Journalisten, TV-Kasper, Pfaffen, Komödianten, NGO-Fatzkes, Unternehmensführer, alle raten sie unisono: Geh‘ auf die neuen Einwohner unseres durch diese Ankömmlinge erst richtig lebenswerten Landes zu, nimm Kontakt zu ihnen auf, freunde dich mit ihnen an, sei kein dumpfdeutscher xenophober Frosch, büße deine Erbschuld in tätiger Fernstenliebe. Alle Schutzinstinkte sind einem solchen Kind abtrainiert worden,…

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/878-7-juni-2018

  181. Heta 9. Juni 2018 at 14:10

    Das Video hat mit dem Fall des (eines) 14-jährigen Mädchens nichts zu tun.

  182. Die Nordeuropäerinnen waren schon immer scharf auf den Typ „King Kong“! Schon in meinen Griechenlandurlauben waren die Tussis aus Skandinavien und Mitteleuropa sowas von nuttig am Abend in der Disco! Die Griechen hatten ihren Spaß, da aber keine Musels ließen sie die Bräute danach in Ruhe, wen sie Spaß gehabt hatten! Aber die Weiber waren das Gelächter bei denen! Die einheimischen Frauen würden so etwas nie machen!?

  183. Eugen von Savoyen 9. Juni 2018 at 12:20,

    Ich habe selbige Beobachtung. Es ist eine Frage der sozialen Klasse. Wohl kaum eine Frau träumt von einem Leben mit einem am Arbeitsmarkt unvermittelbaren Neusiedler, der von der Staatskasse oder/und der Kleinkriminalität seinen Unterhalt bestreitet. Auch teile ich nicht den Hymnus hiesiger Schreiber auf die angebl. „Männlichkeit “ dieser Migranten. Bei Mädchen/Frauen aus der Unterschicht ist das natürlich anders. Sogar bei den gutmenschlichen Frauen sind diese Bekanntschaften meist nur ein Intermezzo.

  184. Pio Nono Locarno TI 9. Juni 2018 at 16:02

    OT:
    Ich habe jetzt die entscheidenden Passagen aus der Nachkriegsgeschichte wieder gefunden, die mich dazu gebracht haben die BRD spätestens ab 1959 als auf dem Weg in den Linksstaat befindlich zu sehen. Es paßr nahtlos mit dem aktuellen Geschehen zusammen.
    Ich skizziere das schnell in eigenen Worten. Der Autor Schreck-Notzing unterscheidet 2 Phasen der Entnazifizierung. Die erste nach dem Krieg fand nach bestimmtem Regeln statt. Die zweite ab 1959 war persönlicher Diffamierung und Denunziation geschuldet.
    In der 2. Phase ging damit die Rechtstaatlichkeit der BRD faktisch zugrunde und es entstand der Denunziantenstaat wie wir ihn heute kennen. Das heißt es können mißliebige Personen, ohne rechtsstaatliche Regelung als rechts und Nazis diffamiert werden.
    D. h, ab 1959 konnten wie im Hxenwahn (wie sich die Dinge gleichen) mißliebige Personen mit ihrer Vergangenheit im 3, Reich in Verbindung gebracht werden und warn damit soweit gebrandmarkt, das sie der öffentlichen Meinung ohne rechtsstaatliches Verfahren zum Opfer fallen konnten.
    Es sei damals der Liberalismus aufgekommen, der sich (vom Konservativen lossagte) und sich in erster Linie aus dem Humanismus speiste, also der der sich dann später auch auf Rußlandtour begab und mit den Linken verbündete, was direkt in die aktuelle Situation führt.

    Das widerspricht so nicht ihrer Version der Nachkriegszeit, aber stützt meine Version, dass die Wurzeln des aktuellen linksideologischen Systems tiefer liegen als in den Linken (also nur in Brandt) und dass die Basis die denunziatorische Entnazifizierung ist, beruhend auf der Auschwitzkeule. Es kommt wesentlich hinzu, dass der Liberalismus sich des Konservativen entledigte und fortan als Gutmensch mitmischen konnte.

    Und wissen Sie was mein Bekannter 2002 (als er mich nach längerer Unterbrechung wieder aufspürte) meinte (als wir uns über den Wertverfall unterhielten): Das sei der FDP geschuldet (also eigentlich der Partei die er immer im Hinterkopf hatte) die in den 80-ern Werte als beliebig bezeichnet hätten. In die Hand des Individuums gelegt hätte.
    Ich war überrascht von dieser Aussage. Ich wußte das die Werte fursch waren, aber ich tippe auf die SPD als Schuldigen, Nein er bleibt bis heute dabei, das sei die FDP gewesen. Ich fand die Aussag jedenfalls interessant.
    Er war mir damals weit voraus (was ich neidlos anerkenne), denn ich interessierte mich nicht für Tagespolitik. Was er nämlich noch sagte war damals folgendes:

    Er meinte: das deutsche Parlament würde durch Brüssel überflüssig, da es Vorgaben aus Brüssel einfach durchwinke. Damit hatte ich mich 2002 noch nicht beschäftigt.
    Als ich den Islam ansprach (das war ja wegen 9/11) wegen Geafhren des Islam für die BRD im Inneren meinte er: ja der Moslem will herrschen, aber der normale Moslem ist keine Gefahr.

    Ja, da war ich nicht so sicher, dass der normale Moslem keine Gefahr sei, aber das war für mich damals noch kein so zentrales Thema. Aber was er damit meinte, der Moslem wolle herrschen verstand ich nicht, fragte aber nicht weiter nach. Er hatte den Koran gelesen. Ich kann das nicht, aber weiß nun auch ohne Koran was es heißt, dass der Moslem herrschen wolle.
    Nur ist es so, er ist 2002 stehen geblieben und gibt nur sukzessive etwas zu, wenn es nicht mehr anders geht und tut dann so, als habe er es immer schon gesagt. So bin ich ihm nun bis zu 16 Jahre voraus. Einfach weil ich kein Fanatiker bin und keine Ideologien benötige.

    Ach so, da es nun den Bach runter geht will er nichts mehr davon wissen, dass die Moslemherrschaft sich tatsächlich immer weiter durchgesetzt hat, wobei der eben 2002 vom herrschen wollenden Moslem sprach. Ja so wirkt ideologisches Bedürfnis.

  185. INGRES 9. Juni 2018 at 17:05,

    Dieses Video ist geradezu obszön-verschreckend. Wenn diese beiden Prolos in diesem Video als Proponenten von „Männlichkeit“ gelten sollen, dann ist dieses Land ohnehin bereits metaphysisch-sinnhorizontal total dahin.
    Mich wundert aber freilich gar nicht, daß in diesem blog solche Existenzen propagiert derart werden und bei der hiesigen Leserschaft so viel an Zustimmung bekommen. Ihr Bekannter würde mir gewiß zustimmen.

  186. INGRES 9. Juni 2018 at 17:05
    Ich bestreite Ihnen das weiter vehement, weil sich das so wie es Schreck-Notzing darstellt so in der BRD 49-68 nicht vollzogen hat. Ich bitte sie „Hexenwahn“. Wo hat das dieser Schreck-Notzing her? Das ist doch grotesk. Es war doch so, daß den Ex-NSDAPlern doch wirklich nichts passiert ist und man die NS-Zeit hinter sich gelassen und einen Schlußstrich gezogen hat. Die saßen in der Judikative, Politik (egal ob SPD, CDU/CSU, FDP) in der Wirtschaft und haben sich gegenseitig geholfen und gedeckt. Die FDP hatten sie beinah mittels des nazistischen Naumann-Kreises unterwandert.
    Schreck-Notzing, der die „REpublikaner“ unterstützt hat, ist keine seriöse Quelle. Er ist Propagandist jener Verschwörungstheorien, die eben bes. auf blogs wie PI von Usern immer wieder kolportiert werden um anti-amerikanische/israelische/britische Stimmung zu verbreiten um mittels des Duginismus Rußland und mit seinem Politvampir Putin als angebl. konservative Paradies auf Erden zu fabulieren. Das ist NS-Staat 2.0

  187. @ INGRES 9. Juni 2018 at 17:05:
    Das vom Flesch mit dem sog. Männlichkeitstrainer.

    Ach so das. Ein Mann im Unterhemd mit Hut kommt mir nicht in die Bude. Im Unterhemd wohl nur, damit man seine Tatoos auch gut sehen kann. Tjaja, die Midlife-Männer, können auch nicht akzeptieren, dass sie älter, in dem Fall bald fünfzig, werden. Und interessiert hier jemanden, was ein „Flirt-Coach“ zu sagen hat?

  188. Jens Eits 8. Juni 2018 at 21:31
    Tja… wie man auf solche „Homo Primitivos“ stehen kann, die sowohl optisch als auch intellektuell durch jahrhundertelange Inzucht dermaßen abnorm sind, dass es einem schaudert, war mir schon immer ein Rätsel.
    Mein einziger Erklärungsversuch: Sie sind jung und brauchen den Schmerz.
    Es gibt noch weitere Erklärungsversuche.
    Sicherlich wollen viele der jungen Mädchen die sich in einer pubertären Trotzphase befinden mit einem kulturfremden Partner aus Afrika oder dem Orient ihre Eltern schockieren und gleichzeitig Anerkennung im eigenen multi-kulti-verstrahlten Freundeskreis ernten.

  189. scheylock 8. Juni 2018 at 22:00
    Aus dem Wunsch, ein gemeinsames Projekt auf den Weg zubringen, entstand schließlich die Idee, mit der Party „Toleranz tanzt“ am 22. Juni, ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz, sowie gegen Fremdenhass zu setzen. Unterstützung erhalten die Schüler vom Rostocker Verein „Soziale Bildung“.

    Ich erkenne da klare Übereinstimmungen zur Indoktrination von Kindern und Jugendlichen im 3. Reich. Die Lehrer wissen doch dass sie mit diesem Verkuppelungsspielchen und der hirnlosen Toleranz -Propaganda die jungen Mädchen ins offene Messer laufen lassen.
    Wo ist da der Unterschied zu damals als die Lehrer den jungen Buben noch das Märchen vom Endsieg erzählt hatten obwohl sie genau wussten dass der Krieg rettungslos verloren ist?
    Die Verhaltensmuster sind genau die gleichen und damals wie heute fehlt diesen Pädagogen jegliches Verantwortungs- und Unrechtsbewusstsein.
    Statt ein Phänomen objektiv im Unterricht zu behandeln wird nur Multi-Kulti-Propaganda der übelsten Sorte betrieben.
    Auch an den Händen der Lehrer klebt das Blut der ermordeten Mädchen die sich durch diese verlogene Multi-Kulti-Propaganda in Sicherheit wiegen die aber bei vielen dieser eingewanderten Intensivstraftäter in Wirklichkeit in höchster Lebensgefahr schweben.
    Es ist wie damals. Keiner wollte Verantwortung für sein Handeln übernehmen.
    Im Nachhinein gab nur Mitläufer und Opportunisten die sich auf den Befehlsnotstand beriefen.
    Die Geschichte wiederholt sich vor unseren Augen aber mit umgekehrten Vorzeichen.
    Diesmal sind nicht die Fremden verabscheuungswürdig sondern die Einheimsichen.
    Damals galt: Der Einzelne zählt nichts aber das Volk zählt alles.
    Heute gilt: Das eigene Volk zählt nichts aber der Fremde zählt alles.
    Diese Nation ist von einer pathologischen Selbstüberhöhung in eine pathologische Selbstverleugnung abgedriftet.
    Wann findet diese kranke Nation zu einem objektiven Selbstbild zurück?

  190. Pio Nono Locarno TI 9. Juni 2018 at 18:00

    Wir reden jetzt etwas aneinander vorbei. Zunächst mal von Hexenwahn habe ich gesprochen. Ich habe also z.B, die Jagd auf Werner Höfer als Hexenwahn begriffen (*). Und in der Tat es wird wohl so sein, dass echte Nazi-Größen unbehelligt blieben und kleinere Fische eben denunziert wurden, nachdem der auf links gedrehte Liberalismus im Denunziantenkarussel mitmischte. Ein Überbleibsel ist die Jagd auf 95-jährige ehemalige KZ-Aufseher und die Fortsetzung die Denunziation eines jeden de anderer Meinung wie das System ist, als Nazi. Das hat damals mit dem Denunziantentum wegen Verstrickungen ins 3. Reich begonnen.

    (*) Mein Vater der extrem angefressen war wegen des Schudkults meinte damals: Höfer hätte nicht bestreiten sollen (er soll einen Pianisten damals verraten haben), aber es ist nicht richtig, dass er jetzt so gejagt wird.

  191. Heta 9. Juni 2018 at 18:09

    Also ich habe immer noch ein T-Shirt drüber und einen Hut habe ich nie auf, auch bei -20 C nicht. Denn meine Haare vertragen keinen Hut. Wenn die aus der Form geraten richten die sich nicht wieder von selbst. Dann benötige ich immer einen Spiegel um die richtig hinzukriegen. Auch wenn ich Techniken entwickelt habe es halbwegs auch ohne Spiegel zu schaffen.
    So hat jeder seine Neurosen.

  192. INGRES 9. Juni 2018 at 19:52,
    Das sehe ich anders. KZ-Wachkörpern hätte sofort nach der Befreiung der Prozeß gemacht werden müssen. Das wurde aber aus diversen Gründen nicht gemacht, eben weil in den ersten 20 Jahren nach dem Krieg alles Richtung „Schlußstrich“ ging und man das alles hinter sich lassen wollte. Und das haben dann Frahm und die Neue Linke plus die studentische Junta dann natürlich für ihre Zwecke genutzt und so die Kulturrevolution gerechtfertigt. Und nach der wende ist dann mit den Stasi und DDR sozialisierten Demagogen der Kult erst zum Zenit gelangt.
    Wäre den KZ Wärter nach dem Krieg großartig der Prozeß gemacht worden und hätte man diese blutbeschmierten Monster allesamt aufgehängt hätte sich der spätere „Schuldkult“ nie implementieren lassen, eben weil man sich prozessual juridisch von den Verbrechern getrennt hätte. Das geschah aber zumeist nicht und diese Verbrecher konnten ohne irgendetwas zu befürchten in D leben. Ich bitte Sie, daß was in den KZ geschehen ist ist ein zivilisatorischer Bruch, den bislang kein zivilisiertes Volk jemals begangen hat. Das kann man nicht ungestraft lassen. DAs kann man nicht beschönigen, rechtfertigen oder gar bestreiten. (natürlich wird aber gerade das von vielen usern hier getan; einige bestreite hier publik sogar die Existenz der Vernichtungslager!)
    Sie übertreiben maßlos was das angebl. „Denunziantentum“ betrifft. Eine allgem. volte, daß NSDApler etwas zu „befürchten“ hätten war gewiß nicht zu beobachten. Nach Ihrer Lesart müssten Millionen NSDAPLer in der Zeit zw. 1949-68 zittern und bangen, daß sie „denunziert“ werden. Das ist doch grotesk. Daß können Sie Nachgeborenen, z.B. diesen „Identitären“ wie Sellner und anderen Nazisten erzählen, die dann ihren antiamerikanisch/israelisch/britischen Haß befeuern können, aber keinen, der diese Zeit bewußt erlebt hat.
    Und ich muß Ihnen ganz klar sagen, ich habe keinerlei Mitleid mit 95-jährigen ehemaligen SS-Schergen. Das sind Verbrecher. Egal ob das nun schon 70 Jahre und mehr her ist. die gehören bestraft.
    Nicht nur aus Gründen der Pietät gegenüber den Überlebenden der NS-Verbrechen sondern auch weil solche Taten nicht ungeahnt bleiben dürfen.
    Hätte BK Adenauer sich zu Prozeßen in der jungen BRD durchgedrungen, der ganze „Schuldkult“ hätte sich nie etablieren können. Warum kam es nicht dazu? Eben weil, das Thema gänzlich unpopulär war, man vergessen/verdrängen wollte, man mit dem Aufbau beschäftigt war, und niemand auf die Stimmen von Millionen NSDAPlern verzichten wollte. Weiters bestand aufgrund der latenten sowjet. Bedrohung die Gefahr, daß ein innerlich polarisiertes D ein erheblicher Nachteil für die Ostflanke im Existenzkamampf des freien Westens wider dem Sowjetsystem darstellen würde. Ich mache deswegen dem geschätzten BK Adenauer (Ich habe auf meinem Schreibtisch eine signierte Photographie im Goldrahmen von ihm mit persönlicher Widmung an meinen Großvater ) auch keinen Vorwurf (Konrad Adenauer ist aber bei den hiesigen „völkischen“/ „Identitären“ und Über-„Patrioten“ ja eh eine persona non grata und ich las erst vor ein paar Tagen hier von einem „völkischen“ Brüller wilde Attacken geg ihn!), er konnte aus realpolitischen Erwägungenn einfach nicht anders, weil er sowohl die Implikationen des Kalten Krieges als auch die allgem. Stimmungslage in der Bevölkerung (die den „Schlußstrich“ befürwortete) miteinkalkulieren musste.

  193. Übrigens wenn es bisher 2 Entnazifizierungen gegeben haben soll (ich erläuter das noch separat), also erstens die regelbasierte nach dem Krieg und dann die denunziatorische ab 1959, dann sage ich einfach mal wir befinden und nun in der 3. Phase. Ja und wie ist das mit Karthago? Das führte 3 Kriege und nach dem 3. gab es Karthago nicht mehr, hab ich mal gelesen.
    So haben wir auch gute Chancen nach der 3. Entnazifizierung nicht mehr zu existieren. Denn in dieser 3. Phase werden nun alle die von der Meinung des Systems, dass sich religiös auf den Schuldkult gründet, abweichen zu Nazis erklär, gegen die unterschiedliche Methoden der Entnazifizierung laufen.

  194. Pio Nono Locarno TI 9. Juni 2018 at 18:00

    Was Schreck-Notzing als seriöse Quelle betrifft. Was ist in der Geschichtswissenschaft eine seriöse Quelle? Derzeit ist alles Offizielle unseriös bis verbrecherisch. Wo soll man also seine Quellen finden? Der Glaube an Quellen beruht schlußendlich nur auf Vertrauen. Mein Vertrauen in alles Offizielle aber existiert nicht mehr, wiewohl ich mich an der inneren Seriösität einer Quelle orientiere (auch bei Offiziellen).
    Insofern bin ich für alternative Ansichten offen. Zwar hab ich kaum Zeit dafür und es ist mir klar, dass ich ein Risiko eingehe. Aber ich stelle das hier ja nur zur Debatte, das sind Thesen die ich vertrete, die aber schön ineinander greifen.
    Wenn ich es zur Debatte stelle denke ich, kann ich eher darüber ins Klare kommen. Es kann auch sein, dass ich meine Thesen abschwächen muß oder Teile davon aufgeben muß. Genau deshalb mache ich das.
    Aber Schreck-Notzing ist für mich an der Stelle innerlich widerspruchsfrei und erklärt auch die heutige Situation. Wenn es in Schreck.Notzing einen Widerspruch geben würde dann sähe die Sache anders aus.
    Also was die Quelle anbelangt, da ist Schreck-Notzing derzeit mindestens so seriös für mich wie Guido Knopp. Ich würde das gerne klären.
    Zur Not setze ich dafür auch 47-jährige Bekanntschaften aufs Spiel. Die Wahrheit steht für mich höher. Da ich aber weiß, dass mein Bekannter dem Gegenstand gegenüber krank ist, kann ich das mit ihm derzeit nicht diskutieren. Obwohl ich seine Geschichtskenntnisse schätze kann ich die momentan für einen Klärungsversuch nicht anzapfen.

  195. INGRES 9. Juni 2018 at 20:38,
    Die Entwicklungslinie ab Fichte hat zwei Weltkriege allein zu verantworten.
    Ich hielte es für nachvollziehbar wenn nach der dritten von Berlin zu verantwortenden Katastrophe eine Dismembration der BRD erfolgen wird. Terroritiale Aufteilung zw. den Nachbarländern (Zessionen an Dänemark, Niederlande und Polen/CZ) und einem freien Südstaat aus Bayern und BW, die ihre Souveränität zurückbekommen, weil von dort ist dieser Wahn und der preußische Militarismus und chauvinistische Weltgestaltungswahn nie ausgegangen.
    Ich sage Ihnen nochmals, wenn sie sagen Ihr Bekannter sei „Deutschlandhasser“, so stellt sich die Frage WELCHES (!) D er hasst. Diesem preußisch-berlinerischen Großmachtswahnkonstrukt Kohls und Merkels würde ich als Badener keine Träne nachweinen.

  196. INGRES 9. Juni 2018 at 20:59

    Ist es nicht krank, wenn man mit jemand nicht über etwas diskutieren kann, obwohl er möglicherweise klärende Kenntnisse über den Gegenstand hat.
    Als die Fronten noch nicht krankhaft verhärtet waren habe ich einfach mal aus Interesse die Frage gestellt, ob es tatsächlich so war wie manche unerlaubten Quellen behaupten, dass den Alliierten ein Sonderweg Deutschlands ein Dorn im Auge war. Dass man also nicht akzeptieren wollte, das die Deutschen ein eigenes Wirtschaftssystem wollten (was immer das jetzt sein sollte, aber so was schwirrt durch die Gegend.). Ja das war mal möglich, jetzt nicht mehr. Die Antwort war natürlich Nein, ich meine mit ein paar Gründen, die zwar nicht ausreichten das Thema gründlich zu untersuchen, aber es konnte angesprochen werden.

  197. INGRES 9. Juni 2018 at 20:59,
    Der Autor Schreck-Notzing war Unterstützer der „republikaner“. Und da spielt natürlich die Gsinnung eine Rolle. Ansonsten könnten Sie ja gleich Agitatoren wie Sellner, Southern, Dugin et al als „Quelle“ anführen.
    Seine Thesen hatten das Telos die Westintegration der BRD (die eine Versicherung wider eventuell wiederaufkeimende preußische Großmachtsallüren war) zu diskreditieren und die Westallierten als irgendwelch sinistre Zerstörer zu diffamieren. (die Vulgärversion können sie tagtäglich hier im Kommentarbereich des blogs lesen!)
    Die extreme Rechte und Linke ist sich in der Außenpolitik in D sehr einig: pro-russisch bis zur Anbetung, antamerikanisch/britisch/israelisch bis ins Mark)

  198. Leude, Leude…..
    jedes mickrige Bachstelzen-Weibchen steht auf das dominante Männchen, DAS sich (vermutlich; Nichts empirisch in diesem Detail fundiert) den mageren Arsch abtanzt um IHRE Aufmerksamkeit zu erregen.
    Der Mensch dagegen ist ein relativ verkümmerter und unbehaarter Primat – da macht der feiste „Babo“ auch die Ansagen… – Wir Deutschen könnten auch mal wieder die „Babos“ im eigenen Lande sein…( Kreuzrittergene reaktivieren – die sind noch drin !) – und zwar nicht für einen verschissenen neuen Kreuzzug sondern zur gerechtfertigten Selbstbehauptung im eigenen Lande.
    Sauft Pils; lasst euch durch Fußball ersatzbefriedigen und BITTE – habt Vertrauen daß unsere Regierung alles für Euch zum Besten regelt während der „Bachstelz“ kräht und swingt.

  199. Fehlen, wahrscheinlich im „Estrus“ begründet, einige Satzzeichen – dies beeinträchtigt hoffentlich nicht die Verständlichkeit.

  200. Manche Frauen stehen leider auf böse Jungs.
    Dann müssen sie auch mit der bösen Überraschung fertig werden…!

  201. Nein, verdammt!
    Die stehen auf MÄNNER – wir „Vollnulpen“ und „Halbhorste“ ( hat meist noch nicht mal zum „Vollhorst“ gereicht…), lassen uns MAXIMAL vorführen…DAS muß anders werden und dies ist der Punkt – ohne zu “ ÜBERTREIBEN “ – aber mit dem entsprechenden Standing und der Bereitschaft zur Selbstbehauptung.

  202. Keine Frau möchte Gewalt erfahren !
    Aber eine Frau hat das Bedürfnis nach einem starkem, sprich maskulinem „Gegenüber“ – das sind wir deutschen Männer ( erziehungsgemäß ! ) nicht mehr – können wir aber wieder sein – und wir können das OHNE Gewalt.

  203. Bin Anfang der 90er erwachsen geworden – mich kotzt diese ganze Scheiße massiv an – wir haben uns auch geboxt; wenn einer am Boden lag, hatte der Andere gewonnen – hätte jemand ein Mädchen auch nur „geschubst“, hätte er das nie wieder versucht; ungeschriebenes Gesetz.
    Wo ist das geblieben ? ( Ich rede hier vom Codex unter Deutschen…)
    Glaube nicht, daß diese Gesellschaft sich zum Vorteil weiter entwickelt hat….

  204. Gut, bitte schließ den „Fuckin*-Thread“ Herr Moderator – kein Mann anwesend, der eigene Fehler einräumt oder seine Position überdenkt – ALLES Schuld der „leichtfertigen“ Weiblichkeit und der (aber auch zu erschreckend bösen ) Invasoren.
    Wir stecken den Kopf in den Ar*** und hoffen auf besseres Wetter.
    Scheiß die Wand an, ist das schön hier! In einem Land, in dem wirklich (fast) Alle “ GUT UND GERNE“ leben – solange man sie lässt. ( Zur Not sammeln sie Flaschen mit 70… ist auch n´ tolles Hobby…)
    Gute Nacht.

  205. MaximalHaram 9. Juni 2018 at 23:50

    Aber eine Frau hat das Bedürfnis nach einem starkem, sprich maskulinem „Gegenüber“ …

    Also das hat aber keine Frau hier so geschrieben. Insofern muß man sich fragen, ob das nicht reine Männerphantasie ist. Ich meine ich habe gestern kurz einen Abenteuerfilm gesehen, da gings um bärenstarken, superathletischen Mann (und auch überdimensioniert) und schöne Frau. Es geht immer um das.

    Aber alles von Männern gedreht. Die Frauen äußern sich nicht. Und wenn, dann ist so ein Film sexistisch. Also wir wissen nichts über die Frauen, wir können nur spekulieren. Auch in diesem Thread haben wir nichts dazu gelernt.

  206. Also ich schau mal eben durch:

    Unterordnungsbedürfnis wird z.B. von jeanette bestritten.

    Interesse am starken Mann ist nicht feststellbar:

    Heta hat keinen Wunsch nach eiben starken Mann geäußert,
    Hanna nicht,
    Maria-Bernhardine nicht,
    jeanette nicht,
    Freya nicht (aber weiß ich nicht genau ob eine Frau, meine aber ja)
    Blondine nicht,
    kasalida doch,obwohl nur nach einem richtigen Mann (wenn eine Frau)
    inspiratio nicht,
    nuada nicht, (jedenfalls nicht direkt)
    Glucke nicht,
    seegurke nicht,

    Wobei ich jetzt nicht alles gelesen habe und auch nicht weiß, ob es weitere Frauen hier gab.

    Also wir wissen nicht, ob Frauen überhaupt einen starken Mann wollen.

  207. INGRES 9. Juni 2018 at 09:32

    Korrektur:

    ich bin noch verschwitzt vom Radfahren, aber bevor ich mich frisch mache muß ich einen möglichen Fehler korrigieren. Das mach ich immer wenn ich einen gemacht habe. Ich erinnerte mich vorhin an ein Gespräch (ich weiß nicht mehr den Zusammenhang, aber man unterhält sich immer über Frauen im Urlaub, wie beim Bund), da wurde behauptet, dass junge Mädchen sogar Muskelmänner an der Wand hätten (ich hätte gedacht, die hätten da Boy Groups hängen). Und just in diesem Moment fällt mir auch wieder ein, dass die Rede von Vin Diesel war. Der soll also bei jungen Mädchen an der Wand hängen. (Brustumfang angeblich 1,30), da muß ich noch ein „wenig“ dran arbeiten.

  208. Ich versuchs noch mal…
    es geht doch nicht um steroidbenebeltes Vollprollgehabe wie durch das „Dim Weazle“ verkörpert. Es geht um eine Haltung, eine auch die EIGENE Würde wahrende Wehrhaftigkeit – ein Verteidigen eigener humanistischer Wertemodelle unter Wahrung des Maßes. ( Maßlosen gegenüber entfällt dies )
    Jeder möchte einen (nennen wir es ) verlässlichen Partner, der Sicherheit bietet. ( geschlechterunabhängig )
    Frauen transportieren/erfüllen dies entwicklungsbiologisch / entwicklungspsychologisch aber nun mal anders als Männer.
    Wären wir beim Thema „Solidarität“; wenn dir in Deutschland jemand die Hütte abfackelt, beschweren sich die Nachbarn über die Rauchbelästigung – und bekommen RECHT….
    Es krankt.

  209. Pio Nono Locarno TI 9. Juni 2018 at 21:12

    Also das mit den Quellen lasse ich so nicht gelten. Für mich stehen eben alle offiziellen Quellen in Frage, wiewohl ich natürlich auch auf Grundlage dieser offiziellen Quellen diskutiere. Danach hat der Holocaust für mich stattgefunden. Nur gilt eben zweierlei:

    1. Das offizielle System verschweigt und verdreht mittlerweile bis zur Unkenntlichkeit. Seine Schergen machen auf allen Ebenen mit. Ich bin also alle Quellen gegenüber mißtrauisch. Wer die noch uneingeschränkt für bare Münze nimmt steh für mich außerhalb der Ethik.
    Das Problem ist, dass viele die von rechts Parolen skandieren auch außerhalb der Ethik stehen, aber ich ja deshalb nicht, ich bin nicht die und darum ist das nicht mein Problem. Man hat mich als mich zu behandeln. Wer sich mit mir unterhält muß das erkennen. Sonst hat er Defizite (das hat jetzt mit Ihnen nichts zu tun).

    2. Zur unhintergehbaren Ethik gehört für mich die unbehinderte Diskussion (Karl Popper hat das für mich auf den Begriff gebracht), egal über welches Thema.
    Zwar akzeptiere ich die Ansicht Sarrazins, dass es in jeder Gesellschaft Grenzen des Sagbaren gibt. Und auch ich akzeptiere momentan Grenzen. Und ich kann das am Holocaust gut erläutern. Die Grenze diesbezüglich hat Gauland mit seinem „Vogelschiss“ überschritten (seine Absicht dabei interessiert mich nicht und da diskutiere ich auch nicht). D.h. man hat gegenüber gegenüber dem Holocaust die Pietät zu wahren (das ist in der Praxis dann besser, als wenn man das theoretisch so fordert). Ich hätte nicht protestiert wenn Gauland eine Anzeige wegen der Beleidigung (finde den richtigen Ausdruck jetzt nicht) des Andenkens Verstorbener erhalten hätte.
    A B E R sachlich muß jede Äußerung zum Holocaust möglich sein. Sonst kann man eben ein solches Ereignis quasi religiös instrumentalisieren um jede abweichende Meinung zu ächten, wie wir es aktuell erleben.

    Für diese beiden Ansichten werde ich mich einsetzen bis zum letzten Atemzug. Wobei ich das normal nicht an die große Glocke hänge, weil ich möglichst eines natürlichen Todes sterben will.

    Zus Systematik der Entnazifozeirung bei Schrenck-Notzing äußere ich mich im Laufe des Tages nochmal. Mich hat das Buch begeistert, Ich hätte nicht gedacht, dass Zeitgeschichte so spannend und einfallsreich aufbereitet werden könnte. Wenn ich bedenke vieles davon hat sich während meiner Jugend abgespielt, da wird was lebendig. Aber ich kann das natürlich nicht abschließend beurteilen. Deshalb werde ich nachher mal kurz die Systematik darlegen. Vielleicht kommt man da dann ja ein Stück weiter.
    Und ich muß sagen, wenn der Holocaust nicht die BRD religiös begründen würde, dann könnte man absolut offen damit umgehen. Man müßte keine Phrasen dreschen bei Gedenken die unsere Herrschenden nur Heucheln, während die das aktuelle Israel verraten. Und dann würde man auch eine Regelung für 95-jährige finden. Das Problem ist die Instrumentalisierung des Holocaust, die bei einer offenen (im Rahmen der Pietät) stattfindenden Diskussion nicht durchführbar wäre.
    Bewältigen läßt sich der Holocaust nicht. Man kann auch nciht sagen, man soll ihn vergessen usw. Nein man muß die Leute im Rahemn der Pietät nach gusto drüber reden lassen, wobei die Verpflichtungen aus dem Holocaust ja auch nicht bewältigen können, aber eben abgegolten sein müssen. Anders kann ein Volk nicht leben. Aber es ist vermutlich eh zu spät und mal sehen wieviel ich jenseits meiner 66 jetzt noch vor mir habe.

  210. INGRES 10. Juni 2018 at 11:54

    Übrigens, das Perverse ist, dass ich das privat gegenübe eibem intelligenten Menschen nicht sagen kann. Wo soll da dann noch der Unterschied zu Kuba sein?

  211. INGRES 10. Juni 2018 at 12:10,

    Ich hingegen verstehe schon Ihren Bekannten! Gerade die Lektüre des Kommenarbereichs des hiesigen Blogs wirkt desöftern als hätte eine SA-Ortsgruppe hochbetagt noch hier Bereitschaft! Sehen Sie nicht wie hier der Hitlerismus gerechtfertigt, „erklärt“ und sogar gelobt wird? Das hat hier bereits erschreckende Ausmaße bekommen. Und der senile Depp Gauland und dieser NS-Klon Hoecke hat maßgebl. zu so einer Radikalisierung beigetragen. Da wundert es Sie, daß Ihr Bekannter alarmiert ist? Mich nicht.

  212. Pio Nono Locarno TI

    Zu Sellner mal vielleicht kurz was. Ich halte den für näher an der Wahrheit der aktuelle Situation, als die Antifa, so will es mal ausdrücken. Ob ich mit Sellner privat klar kommen würde weiß ich nicht. Ich drück das inmer so aus, ich bin ein Hybrid. Die USA haben mich allein schon wegen der entfesselten wissenschaftlichen Leistungen begeistert und ich habe US-Einflüsse nach dem Krieg nicht negativ gesehen. Aber ich bin sehr auf Werte bedacht und auf Natürlichkeit, was eher „rechts“ ist.
    Aber ich benötige keine Ideologie für meine Haltung, also keinen Heidegger, den ich eh nicht gelesen und was dich ich eh nicht verstanden habe.
    Das Problem bei Sellner, der neuen Rechten und auch des Blogs hier ist natürlich das Entstehen einer eigenen Ideologie. Ich habe das schon öfter hier angesprochen.
    Ich mache mir auch gar nichts vor: Gruppen entwickeln Ideologien, das habe ich mir bereits gedacht bevor ich bei PI kommentierte. Nur wo soll ich kommentieren? Man sperrt mich doch überall. Die Faz hat 2002 nie was veröffentlicht und ich habe zum Holocaust nichts geschrieben. So habe ich hier gerne kommentiert und seitdem es ideologischer wird, versuche ich halt gegen zu halten.
    Privat habe ich Sellner nie erwöhnt, da würde ich ja vollends beleidigt werden. Aber intern habe ich eine gewisse Solidarität mit Sellner, weil der ja die Realität der Lage begriffen hat. Kann sein, dass der Sellner irgendwann zu einem Apparatschik wird. Nur das sind ja unsere Demokraten mittlerweile auch alle geworden.

    Was ich entspannter sehe ist Merkel und da ist es schade, dass ich mich privat derzeit nicht unterhalten kann. Ich war ja immer er Ansicht, dass Merkel uns in den Untergang führt und fürchterlich ausbeutet, aber zeitlich kann sich das strecken. Und ich habe da jetzt mehr „Hofnung“, denn die werden ja jetzt die EUdSSR durchziehen und wenn Deutschlands Wirtschaft läuft kann dir Merkel das bezahlen. Und dann droht auch nichts wegen Target und der Euro soll mal trotzdem schwächeln, mir war der Dollar immer sympathischer. Ja was ich sagen will: Ich sehe das System jetzt als Rahmenbdingung etwas entspannter. und kann daher auch Andere verstehen, die das auch nicht so verbissen sehen. Für meine Sicherheit muß ich mich vielleicht gegenüber Negern umsehen, aber ich bin ja keine Frau und nciht so gefährdet. Aber da kann ich mich jetzt nicht drüber unterhalten. Schade.

  213. Das war Realsatire, oder?
    Der „Männlichkeitstrainer“ und „Flirtcoach“ Pütz möchte gerne zurück in die 1950er Jahre als „alles noch in Ordnung“ war und Papi noch „streng“ sein durfte und Mami „lieb“ und sie nicht wie heute „Zucker in den Arsch geblasen“ bekommt und sie unnützerweise arbeiten gehen darf! Ja, als Mami Papi noch um Erlaubnis bitten musste um erwerbstätig zu sein, war die Welt noch in Ordnung! Sie konnte – so ganz ohne Geld – auch nicht einfach abhauen. Praktisch! Wir lernen von Pütz auch, dass „die Väter viel wichtiger“ seien als Mütter – ja das Wichtigste überhaupt! Pütz wirbt für ein „normales“ Vater-Mutter-Kind Familienideal, wie es ein paar hundert Jahre, zumindest in der westlichen Welt, galt. Elisabeth Fritzl und ihre Kinder wurden zu diesem Ideal noch nicht befragt.
    Das Aufwachsen mit der Mutter ohne Vater (also garantiert ohne sexuellen Missbrauch und ohne lebensgefährliche Prügel) ist laut Pütz „belegterweise“ verheerend für Kinder. Diese „Belege“ bleibt er leider schuldig. Maximilian, selber durch das Martyrium der vaterlosen Erziehung gegangen, lebt immerhin. Göttin sei Dank! Obwohl ihm sein unentbehrlicher biologischer Vater bekannt ist, weiß er aber nicht mal dessen UNGEFÄHRES Alter. Seltsam. Der „Flirtcouch“, dessen ordinäre Gossensprache und seine unsichere Alltagssprache offenbar noch keine Frauen überzeugen konnten, ist selbst trotz fortgeschrittenen Alters noch kinderlos. Genauso wie der sich an „Genitaliengesprächen“ aufgeilende „Frauenkenner“ Flesch. Das versteht hier niemand von den ZuhörerInnen!
    Dann fordert der etwas mollige Pütz, dass Männer kernigen Männersport machen sollten und wabbelt dabei mit seinem weichen Armfett.
    Herrlich auch der Geschichtsunterricht a la Pütz: Es gab angeblich mal einen „weltgeschichtlichen Deal“ zwischen Männern und Frauen, bei dem Frauen zugestimmt haben sollen zu putzen und sie das Sagen in alle Dingen, auch über ihr Leben, den Männern überließen. Wann und wo dieser „Deal“ abgemacht wurde, blieb leider das Geheimnis des Historikers Pütz.
    Frauen haben angeblich niemals Erfindungen gemacht (schwierig für Frauen die elektrische Lampe zu erfinden, wenn sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts Unis nicht mal betreten durften – außer zum putzen – und das Abitur für Mädchen als „Zeitverschwendung“ galt. Schauen sie trotzdem noch mal unter Madame Curie im Lexikon nach, Herr Pütz! Wir lernen auch: Frauen haben nie was hingekriegt, der Feminismus schon gar nicht. Außer das Wahlrecht, aber das war ja vorher (gerechter Weise) an den gefährlichen Kriegsdienst der Männer gebunden. Leider mussten diese Soldaten erst mal geboren werden und bei Geburten sind mehr Menschen gestorben als bei allen Kriegen der Menschheit zusammen! Frauen haben auch, laut Pütz, nichts in der Politik zu suchen, weil sie sowieso immer alles falsch machen. Großtöter Hitler war ein Mann, Stalin war ein Mann, Caligula war ein Mann. Alles richtig gemacht? Die „Muslime unter den Geschlechtern“ haha, die Frauen, sind ja auch nicht Mal auf eine einsame Insel gezogen, was belegen soll, dass sie mit dem ihnen zugeteilten Los – pardon „deal“- offenbar immer zufrieden waren. Mit welchem Geld hätte die Reise zu welcher Insel denn angetreten werden sollen? Mit Papis? Was sollten die Frauen auf einer Insel ohne Mittel und ohne Überlebensausbildung? Verhungern?
    Aber nun wissen wir Dank der beiden kinderlosen Hagestolze, wo es langzugehen hat: zum „Kern- und Hauptpunkt im Leben jeder Frau zurückzukehren: Hausfrau und Mutter sein, kein eigenes Geld und last but not least: „Fresse halten“.
    Träumt weiter, alt gewordene kinderlose Jungs. Ihr sterbt aus und merkt es noch nichtmal.

  214. INGRES 10. Juni 2018 at 12:45,
    Also da widerspreche ich vehement. Sellner ist Nazismus reloaded und peppig aufgemacht für die ohehin mit jedem Mist stark beeinflußbaren Milennials und bekommt natürlich auch Applaus von den hard Nazisten und Ossis, die sich hier herumtummeln. Und natürlich wie sein ganzer widerliche Klüngel Produkt russisch-putin/duginscher Sabotagearbeit. Hochgefährlich und brandgefährlich. Hoffentlich wird er weggesperrt.
    Nur weil der irgendetwas angeblich „erkennt“ (was ich auch ganz bezweifle, weil seine Kategorien bereits vehement abzulehnen sind) heißt das nicht, daß man ihm zustimmen muß.
    Das wäre als würde man sagen weil Hitler z.B. mit dem Volkswagen oder den Autobahnen richtig gelegen ist, müsse man sich mit ihm solidarisieren wenn er von der Nachwelt für seine ganzen Verbrechen angeklagt wird.
    Sellner, Southern, „Robinson“ sind duginistische-Putin-Atrappen. Welche „Werte“ sollen solche Kerle haben? Diese sind dazu da um die Stimmung zu erzeugen, daß der „konservative“ u „patriotische“ Russe mit seinem Polit-Vampir Putin als Häuptling unsere „Rettung“ sei.
    Ich möchte gar nicht wissen was Smith, Malthus, Burke, Locke et al über diese Ideologen gesagt hätten.

  215. INGRES 10. Juni 2018 at 12:45,
    Addendum: Ihren Bekannten verstehe ich deswegen sehr gut. vermutlich ist er sehr sensibilisiert. Ich bin das auch. Das Problem ist ja wie schon in Weimar seinerzeit. Es gibt vernünftige, realpolitische Rechtskonservative wie Paul v. Hindenburg sowie v. Papen und das grölende Pack, das sich in der SA geschart hat wo sich neben irren Rechtsextremen auch Ex-Kommunisten zusammengerottet haben, eben weil extrem links und extrem rechts in der Essenz was die Provenienz betrifft dasselbe sind. (Sie sehen es ja bei der Stalinistin Wagenknecht, die gewiß mit dem NS-Klon Hoecke gewiß gut könnte. ) Und so etwas endet nie gut.
    Deswegen verstehe ich auch, daß Leute, die mitterechts sind große Probleme haben AfD zu wählen. Die sind nicht „umerzogen“, „dumm“ oder sonstwie „gestört“ sondern sehen eine Partei wo Leute wie Gauland, Hoecke, Poggenburg mitbestimmen, zu recht mit großer Sorge. Und wenn das jetzt noch mit den „Identitären“ als SA-light dazukommt, wird die Afd vielleicht noch 4% dazubekommen aber final stagnieren, weil die bürgerliche Mitte, so etwas aus verständlichen Gründen nicht mittragen kann.
    So ein Typ wie Ihr Sellner ist glücklicherweise absolut nicht mehrheitsfähig. und das sieht dieser Ideologe natürlich, daher wird radikalisiert sich diese „Bewegung“ immer mehr und versucht mit Selbstviktimisierung Mitleid bei naiven Konservativen zu erhaschen.
    Je eher der und seine Kumpanei weggesperrt ist, desto besser.

  216. Pio Nono Locarno TI 10. Juni 2018 at 14:30

    Nun mein (Tod)feind (die CDU eingeschlossen) ist dieses System. Ich kann mir kein Verrotteteres vorstellen, bzw. es ist gemessen an meiner Ethik derart verottet, dass ich nicht in der Lage bin es in irgndeienr Eeise posiiiv zu sehen. Mein Bekannter darf ruhig von der Demokratei reden, wenn jetzt rund ums Bamf was ist. Ich weisw nur darauf hin, dass das eitel ist, denn die Entscheidungen fielen woanders. Und dann darf er sich verfärben weil ich nicht die Demokratie will. Ja also die Merkelsche will ich jedenfalls nicht, darauf darf er dann weiter durchdrehen. Ich brauch so was privat nicht, da muß er schon anständig werden. Und ist ja noch nicht zu Ende. Mal sehen was er macht, wenn ihm beim Leib/Seele-Problem die Felle wegschwimmen. Das haben wir ja noch.
    Vielleicht liegst auch an mir. Ich bin immer ehrlich, ich hab tatsächlich auch mit Vorgesetzten angelegt, wenn die Blödsinn verzapfen wollten haben. Jedenfalls im Ansatz. wenn die nächste korrekte Bemerkung die Kündigung gewesen wäre, habe ich dann zurückgezogen. Ja mit einem Chefarzt (Verwaltungsdirektor usw.) habe ich mich auch mal angelegt. Da habe ich überzogen. Also ich habe von Natur aus einen Dickkopf, aber den hab eich gegen meiner Kindheit (da wars ´schlimm) zugunsten der offenen Dskussion lange abgelegt.

    Aber bevor ich noch einfach (jenseits der Tatsache ob Schrenck-Notzinng nun recht hat (das weiß ich ja nicht, um das raus zu finden diskutier ich ihn ja) dessen Systematik näher erläutere will ich noch einmal meine Ansich jenseits von Schrencl-Notzing erläutern. Denn ich habe ja Absichten jenseits aller Interpreten der Realität und der Geschichte.

    Dieser Kommentar von Mitforistin @jeaanette ist Holocaust-Verharmlosung oder Leugnung. Mein Bekannter würde sich verfärben und sich zitternd nicht mehr im Griff haben.
    Aber er ist richtig und harmlos, sonst hätte sie ihn ja sicher nicht nach ihrem Gusto geschrieben; (Hoffentlich finde ich ihn schnell.) Und bezüglich Sellner habe ich nur dargestellt, dass er einiges von der Realität begreift. (was mein Bekannter nicht erkannt hat, bzw. was ihm als Mitläufer (ja er wird wohl demnächst mitaufen wie die, die er glaubt im Rückblick attackieren zu können) im Merkelsystem einfach vorbeigeht)

    Aber es ist aussichtslos den Kommentar zu suchen, die Stichworte reichen nicht. Sie hat einfach unter Wahrung der Pietät geschrieben, das irgendwann mal gut sein muß. Wie gesagt das geht logisch nicht, aber es ist so richtig wie es für das Holocaust-Verharmlosende System Holocaust-Verharmlosung ist. Ich werde mit diesem System nicht mitlaufen. Ob ich mich dezidiert gegen Sellner wenden muß, weiß ich nicht Seliges gilt für PI. Ich bin wachsam und versuche momentan die Ideologien hier zu identifizieren. Wobei ich natürlich weit unter dem totalen Anecken bleibe. Dann muß ich ja aufhören, denn das ginge dann weit über @Heta hinaus.

  217. INGRES 10. Juni 2018 at 15:13
    Korrektur:

    Denn ich habe ja Ansichten jenseits aller Interpreten der Realität und der Geschichte.

  218. OT:

    Zur Systematik bei Schrenck-Notzing. Ganz wichtig ist seine Feststellung, dass gegen Ende de 50-er die Ära der „Moralpoliitk und politischen Moral“ begann. In Klammer seht da Die Zeit, raus schließe ich, das das von der Zeit damals behauptet wurde (als Student habe ich sie häufig als das Beste überhaupt gekauft. (heute ist sie verrottet bis ins Mark).Es war die Moral des Schuldkultes (ich muß das so abkürzen) , die zu nicht rechtsstaatlichen Kampagnen gegen Leute führten, die in der ersten Phase der Entnazifizierung, die regelbasiert ablief (die Regeln lasse ich weg) als entlastet galten.
    Aber laut Notzing hatte halt die Moralischen die Oberhand gewonnen und die Beseitigung der „2. Nazis“ lief halt außerhalb rechtsstaatlicher Prinzipien. Die Moralischen sind heute berufsmäßig einen Annetta Kahane, aber auch sämtlich Politiker außer der AfD. Es sei von mir dahin gestellt, ob die Leute gegen die damals Kampagnen gestartet wurden zu recht hätten entfernt werden müsse (auch in der ersten Phase bereits), aberdie Denunzianten von damals sind formal der Vorläufer der heutigen Brut, die sich also bereits gegen Ende der 50er formiert hatte. Jedenfalls liegt das doch nahe. Damals haben die Anständigen gegen die Denunzianten das Heft abgegeben. Damals entstand nach Notzing die Bewegung die im Namen der Vergangenheitsbewältigung begann die Nazikeule zu schwingen (ich interpetiere den Notzing da so frei).
    Ganz wichtig, es geht mir nicht darum, dass die Leute gegen die die Nazui-Keule eingesetzt wurde etwa unschuldig waren, es geht mir nur darum, dass ein Rechtsstaat nicht auf der Nazi-Keule gründen darf, denn dann passiert all das, was wir heute erdulden müssen. Unser Staat gründet seit 1959 darauf und das Ergebnis wird irgendwann endgültig bekannt sein.

    Die erste Entnazifizierung richtete sich nach Notzing gegen alle Deutschen. Nach nachvollziehbaren Kriterien. Sie scheiterte nach Notzing an der ungeheuren Zahl der Kandidaten, für die dies Kriterien zu prüfen waren.

    Die 2. Entnazifizierung (ab58/59) sei klüger, sie sei eine Auswahl-Entnazifizierung. Die betroffenen der 2. Entnazifizierung sind die Mißliebigen, die Ankläger die Gesinnungspolizisten.
    Nochmal: es geht mir nur um den Prozeß, nicht um die Schuld der Denunzierten. Rechtsstaatlich hätte man es ja machen können.
    Bei der ersten Entnazifizierung mußte der Betreffende einen Fragenkatalog entkräften (in welcher Organisation er war, mine Mutter hatten die Russen ja deshalb veschleppt, andererseits dadurch bin ich ja da) Bei der 2. Entnazifizierung wird durch die Publikation von Dokumenten, Zitaten, Vorgängen und notfalls von akzentuierten Charakterdarstellungen ein Fall konstruiert.

    Das bezeichne ich als Hexenjagd und stimme Notzing darin zu, dass das weder mit einem Rechtsstaat noch mit einer Rechtsordnung zu vereinbaren ist. Als Ausgangspunkt nimmt er den Fall Oberländer, der auch in der Wikipedia dokumentiert ist.

    Man siehe dazu: Charakterwäsche: S.222-230

    Das ist eine Darstellung, die wunderbar zur Annetta-Kahane Republik paßt. Heute sehen wir die Vollendung dessen was 1958 in einem Kampf (den kann ich hier jetzt nicht ausführen), nach Schrenck-Notzing die Oberhand gewann.
    Nochmal: es geht mir nur um den Prozeß, nicht um die Schuld der Denunzierten. Rechtsstaatlich hätte man ihnen ja den Prozeß machen können.

    Ich muß jetzt aber zum 2. mal aufs Rad, denn das Leben hat ja auch noch schöne Seiten (noch).

  219. INGRES 10. Juni 2018 at 15:13,
    Ich verstehe Sie jetzt besser. Ich meine was Sie bezüglich Notzing darlegen insbes. wenn sie das mangelnde rechsstaatliche Verfahren anmahnen. Eben das habe ich Ihnen auch gestern sagen wollen. Die Wurzel dieses Schuldkultus liegt in der nicht erfolgten strafrechtl. Aufarbeitung der NS-Verbrechen in der jungen BRD. Dazu gehört eben dann auch der Aspekt, daß es zu allfällligen Begegnissen kam, die Sie und Notzing als „Denunziation“ betiteln.
    Frahm und der ganze ideolog. Anhang der sozialliberalen Koalition haben das dann schamlos für ihre Zwecke ausgenützt.
    Das Problem ist dann, daß Leute wie Kiesinger, die sich persönl. nichts votzuwerfen lassen brauchten in den Fokus geraten sind, eben weil man jetzt gesagt hat, die ganze Adenauerrepublik sei ein modriger NS-Mief gewesen.
    Wäre es BK Adenauer möglich gewesen eine strafrechtlich prozeßuale Aufarbeitung in der noch jungen BRD zu bewerkstelligen, gegen die tatsöchlichen Verbrecher, der „Schuldkult“ hätte nie seine umfassende Dominanz erlangen können.
    Wie gesagt der kalte Krieg und die Bedrohung der Sowjets (hier wäre eine innerlich polarisierte BRD fatal gewesen) und auch die alten Seilschaften von NSDAPlern in der Judikative haben eine notwendige juristische Aufarbeitung verunmöglicht. Das erwies sich dann als Bumerang.

  220. Ingres,
    Ich denke Sie bagatellesieren gewaltig den nazistischen Unrat, den Jeanetta und eine Vielzahl anderer offen nazistischer Kommentoren hier tagtäglich artikulieren. Das ist eine gefhrliche Entwicklung. Das sind keine Kavaliersdelikte oder „Thesen“ sondern Rechtfertigung bzw. Leugnung von schrecklichsten Verbrechen.
    Diese Leute sind zu so etwas wieder fähig, merken Sie nicht den Schaum den diese Fratzen hier bereits am Munde haben wenn sie ihre nazisten-Propaganda verbreiten? Fällt Ihnen diese Radikalisierung denn gar nicht auf???
    Aber es ist der Narrativ, den der Kreml über die „identären“ Propaganda im Westen verbreitet. Ebenso wie damals die „Friedensbewegung“ die fünfte Kolonne des SowjetRussen war: Agitprióp aufbereitet und bwezahlt vom Kreml, ebenso wie bei Sellner, der da immer um Spenden herumjammert. Von solchen Leuten, die noch in ihrem Leben ein Studium und einen honorigen Beruf ausgeübt haben, kann man noch warnen. Der Postkartenmaler Hitler ist ein gutes Exempel wohin solch Rattenfänger die Dummen führen.
    Leider gibt es aktuell keinen Helmut Schmidt, der da gekonnt gegensteuert.

  221. Pio Nono Locarno TI 10. Juni 2018 at 17:57

    Also ich meine @jeanette tun sie jetzt wirklich unrecht. Vielleicht hätte ich nicht darauf hinweisen dürfen, wenn ich den Kommentar nicht finde (muß in den letzten 3 Tagen gewesen sein). Vielleicht such ich ihn doch noch oder sie erinnert sich selbst dran wenn sie hier liest.

    Ansonsten mag es schon stimmen, was @Heta in einer allerdings extremen Phase hier gesagt hat, der Kommentarbereich sei trostlos. Der bestand zu der Zeit tatsächlich stark aus vulgärem Wehklagen und „Schimpfen“. Ich meine aber es hat sich wieder gebessert.
    Aber es ist m. E. nicht die Überzahl der Kommentare so geartet. Und die verzweifelten Kommentare haben meist doch auch noch ein Wissen um die tatsächliche Situation im Hintergrund.
    Klar dann gibt es die unreifen Kommentare (etwas komisch wenn ich das schreibe, obwohl ich im Alter 25 stehen geblieben bin), die Stürzenberger als Kanzler wollen und meinen man würde nur etwas bewegen, wenn man sich zur Straße bekennt usw. Da war ich ehrlich gesagt schon mit 18 drüber raus. Aber Sie sehen das etwas zu hart mit dem Kommentarbereich. Ich versuch einfach manchmal die Dinge durch Argumentation dann gerade zu rücken. Ich versteh auch, dass man es nicht mag, wenn man mit Parolen attackiert wird und als Troll bezeichnet wird, weil der Kommentator nichts verstanden hat. Das sind halt Leute die derzeit eben in der Gemeinschaft der sie sich zugehören hier stark finden. Das macht mir nichts und deshalb werde ich auch kaum oder gar nicht mehr attackiert. Und wenns unter die Gürtellinie geht, wie vor kurzem mal und eine echte Beleidigung darstellt, dann hab ich mich eben ultimativ gewehrt. Muß PI dann entscheiden. Welchen Werte die Seite letztlich hier hat weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass alle offiziellen Blätter und Medien korrupt sind.

  222. jeanette 8. Juni 2018 at 20:30

    Es ist auch immer wieder zu beobachten, dass sogar viele unattraktive Männer hübsche und niveauvolle Frauen haben, die sie gar nicht verdient haben!

    Aso um mal zum Thema zurückzukommen. Ich habe mich diesbezüglich immer gefragt, was Frauen überhaupt zu Männern treibt. Denn ich meine fast alle Männer haben Frauen, die sie rein äußerlich eigentlich nicht verdienen. Alle ernst zu nehmenden Männer die ich kenne meinen, das es einfach äußerlich mehr auffällige Frauen gibt als Männer, und wenn, dann sind auch die wenigen eigentlich uninteressant gegen eine Frau, egal in die dann stärker Frauenschwarm sind als umgekehrt.
    Ich schon putzig eingerichtet.
    Aber was treibt Frauen doch zu Männern. Nun grundsätzlich muß was passen, weil ja das Leben erhaltend angelegt ist. Und das geht nur wenn Frauen eben auch bereit sind. Und sie brauchen das Geld. Aber trotzdem, wie die Frauen mit dem Zustand zufrieden sein können ist mir nicht wirklich ersichtlich. Aber so lange es funktioniert ….. .

Comments are closed.