Schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer bei der AfD-Großdemo am 27. Mai 2018 in Berlin.

Von M. SCHMITT | Der 17. Juni, unser alter Nationalfeiertag, ist der Feiertag einer bürgerlichen, antisozialistischen Rebellion. Kein anderer Feiertag in unserem Kalender ist so eindeutig freiheitlich, patriotisch und antisozialistisch zugleich wie der 17. Juni. Die AfD steht daher ganz unverkennbar in der Tradition dieses Tages. Mehr noch: In keiner anderen Partei steckt heute mehr 17. Juni als in der AfD. Diese eigene Tradition sollte die AfD selbstbewusst in den Vordergrund stellen und den 17. Juni nicht den Söders, Seehofers oder gar Steinmeiers überlassen.

Unser alter Nationalfeiertag, der 17. Juni, drängt seit einigen Jahren zurück in unser politisches Bewusstsein. Die Gründe für diese wachsende Besinnung auf unsere rebellische Tradition liegen auf der Hand. Die totale Bunte Republik der Gegenwart wird der DDR immer ähnlicher. Bereits im Kindergarten beginnt die einseitige staatliche Propaganda, auf den Schulen wird der Drill fortgesetzt: Je Vielfalt, desto Bereicherung, Islam heißt Frieden, Deutsche sind Nichtmigranten. Wer Kritik an der Regierung äußert, wird diffamiert und isoliert. Die Presse ist völlig gleichgeschaltet, bei Facebook regiert Merkels Zensurgesetz. Oppositionelle Meinungen werden zunehmend kriminalisiert und strafrechtlich verfolgt. Jeden Tag stirbt ein Stück Freiheit mehr in Deutschland.

Mit der Freiheit stirbt auch das Recht. Der Staat bricht Recht und Gesetz, wie es ihm passt. Dass das Asylrecht laut Grundgesetz nur für politisch Verfolgte gilt und zwar nur für politisch Verfolgte, die nicht aus EU-Ländern einreisen, schert unsere Obrigkeit einen feuchten Dreck. Das politische Ziel der Umvolkung steht über dem Gesetz. Und wie in der DDR gesellt sich zur rechtlichen Willkür schnell die Korruption. Was für ein abscheulicher Staat!

Kein Wunder also, dass der Ruf nach einem neuen 17. Juni immer häufiger zu hören ist. Der 17. Juni war der Tag einer breiten Massenerhebung gegen ein Regime, das erkennbar jeden Bezug zur Alltagswirklichkeit der einfachen Bevölkerung verloren hatte. Er war der Tag einer Erhebung gegen eine arrogante, abgehobene Funitionärskaste, die sich nur noch mit ihrem eigenen ideologischen Geschwätz beschäftigte, in einer eigenen ideologischen Kunstsprache. Er war der Tag einer Erhebung gegen ein System, das seine vollmundigen Versprechungen ganz offensichtlich nicht halten konnte, aber dennoch nicht bereit war, aus Fehlern zu lernen und die Konsequenzen zu ziehen. Ein Systen, das durch Starrsinn und Unfähigkeit seine eigene Existenzberechtigung verspielt und verloren hatte.

Die Parallelen zur Gegenwart erschließen sich von selbst. Auch für das verfaulte System der Bunten Republik tickt die Uhr. Im Unterschied zum 17. Juni der DDR verläuft die Rebellion gegen das Regime der Bunten Republikaner bislang allerdings unspektakulär. Dies liegt vor allem an der AfD, der es gelingt, den aufgestauten Zorn in friedliche, zivilisierte parlamentarische Bahnen zu lenken. Solange die AfD in der Lage ist, der Wut der Menschen Ausdruck zu geben und die AfD sich in Parlamenten weiterhin für eine Wiederherstellung von Recht und Ordnung einsetzen darf, besteht kein Grund, Rathäuser zu stürmen und dort die korrupten Asylämter zu zertrümmern.

Die AfD hat sich bislang noch nicht offiziell zur Bedeutung des 17. Juni für unsere Gegenwart geäußert. Dies erscheint auf den ersten Blick erstaunlich, da keine andere Partei im Bundestag derzeit stärker in der ganz klar rebellischen, aber zugleich eindeutig bürgerlich-patriotischen, antisozialistischen Tradition des 17. Juni zu sehen ist als die AfD. Allerdings ist dieses bisherige Schweigen der AfD zum 17. Juni auch verständlich: Gerade weil die AfD eine parlamentarische Bewegung ist, ist es klug, kein Öl ins Feuer zu gießen und sich gerade in dieser angespannten Zeit mit Stellungnahmen zu den eigenen rebellischen Traditionen zurückzuhalten.

Der politische Gegner jedoch schläft nicht, und insbesondere von Seiten der CSU sind ganz klar Bemühungen zu erkennen, durch markante Sprücheklopferei die Führung im freiheitlich-bürgerlichen Lager wieder an sich zu reißen – ein geradezu perfider Schachzug, da diese Partei seit Jahren an allen Maßnahmen der Regierung Merkel aktiv beteiligt ist und zudem Merkels Fraktion durch die hohen Stimmzahlen aus Bayern noch übermäßig den Rücken stärkt. Dennoch ist die derzeitige Scheinopposition von Teilen der CSU gegen Merkels Machenschaften nicht unerfolgreich. Ausgebuffte politische Schauspieler wie Söder und Seehofer werden es deshalb auch darauf anlegen, einen wichtigen Symboltag wie den 17. Juni für sich zu vereinnahmen – schon allein, um diesen Tag nicht der AfD zu überlassen. Es ist bekanntlich die Taktik des Regimes, die AfD möglichst nur mit Schmuddelthemen des Dritten Reiches in Verbindung zu bringen und ganz bestimmt nicht mit den freiheitlichen Sternstunden der deutschen Nachriegszeit.

Die AfD sollte sich von solchen Manövern nicht ablenken lassen, sondern unbeirrt weiterhin die tonangebenden Akzente setzen. Statt sich dem Gegner zuliebe mit dem Dritten Reich zu beschäftigen, ist die bisherige Strategie richtig, selbstbewusst die politische Agenda mit eigenen Themen zu definieren, den Gegner vor sich herzutreiben und dadurch die eigene Position weiter auszubauen. Dazu gehört auch, dass man alle historischen Traditionen besetzt, in deren Nachfolge man steht, und dass man dem Gegner keinen Spielraum lässt, die freiheitlichen Höhepunkte der deutschen Geschichte zu seinen Gunsten zu vereinnahmen und umzudeuten. In diesem Sinn war das „Neue Hambacher Fest“ am 5. Mai 2018 ein richtiges und wichtiges Zeichen unserer heutigen Opposition, um deutlich zu machen, welchen ewigen freiheitlichen und patriotischen, deutschen Werten man sich im Angesicht der gegenwärtigen Zustände in Deutschland verpflichtet fühlt. Auch der 17. Juni steht in der Tradition von Hambach.

Den 17. Juni sollten wir nicht den Seehofers, den Söders und schon gar nicht den Steinmeiers überlassen, die allesamt Merkels verbrecherische Lügenpolitik und ihre gesetzlose, korrupte Willkürherrschaft über Jahre gestützt und mitgetragen haben. In keiner anderen Partei steckt heute mehr 17. Juni als in der AfD.


 
In diesem Jahr findet am 17. Juni der friedliche „Tag der Patrioten“ statt. Bisher sind Kundgebungen in Mödlareuth (Kandel ist überall mit Björn Höcke), Dresden (Pegida), Bottrop (Mütter gegen Gewalt), Fellbach (Fellbach wehrt sich), Nürnberg (Pegida), München (BPE), Hannover und Lahr angesetzt. Wer noch eine Veranstaltung organisieren möchte, melde sich bitte bei: tag.der.patrioten@web.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. Am 17. Juni kämpfte das deutsche Volk im Osten Deutschlands gegen die Tyrannei des Bolschewismus. Heute, kämpft die AfD gegen die Tyrannei des etablierten internationalistischen Machtkartells! Wo ist das Problem?

    Professor Dr. Jörg Meuthen sollte eine Rede halten, gegen – die Tyrannei!
    Denn, er hat das Format eines Demosthenes oder Kennedy und wird keine dummen Fehler machen!

    https://www.youtube.com/watch?v=oOAQlABClIE

  2. die AFD ist auch ein verkommener Haufen. das beweist doch wie sie umgeht mit der Vogelschiss Aussage Ihres Parteivorsitzenden. anstatt noch eins draufzusetzen kutschen sie. Schielen auf Wählerstimmen. Haltung bringt Wählerstimmen.

  3. Wie sollen sie schon dazu stehen? Wie lange dauerte der Aufstand? 3-4 Tage? Wenn die 12 Jahre NS-Zeit ein Vogelschiss in der deutschen Geschichte waren, dann kann der 17.Juni ja wirklich kaum mehr als ein Fliegenschiss sein.

  4. pidding 5. Juni 2018 at 08:43

    die AFD ist auch ein verkommener Haufen. das beweist doch wie sie umgeht mit der Vogelschiss Aussage Ihres Parteivorsitzenden. anstatt noch eins draufzusetzen kutschen sie. Schielen auf Wählerstimmen. Haltung bringt Wählerstimmen.

    – – – – –

    Die AfDler haben, wie die Pommern, nur einen Nachteil, wie Friedrich der Grosse gesagt hätte: „Es gibt ihrer zu Wenige!“

  5. OT
    ANTWORT auf: “ WahrerSozialDemokrat 4. Juni 2018 at 23:55
    #Dystopie 4. Juni 2018 at 23:29
    Es ist wichtig überall darauf aufmerksam weiterhin zu machen!
    Verstehe, trotz allen Registrierungs-Schwierigkeiten, nicht warum das so zäh verläuft!!!

    Die Angst in diesem Deutschland verfolgt zu werden, ist anscheinend größer, wie die Angst in einem islamischen Deutschland zu leben!

    Meine Antwort: Nach der Anfangswelle ebbte es in der Tat heftig ab… aber heute wurde die 40.000 Marke „geknackt“. Allein in den letzten 24 Stunden kamen über 1.500 Unterzeichner hinzu…
    Das ist schon ein gutes Ergebnis…

    Wenn wir weiter MUT machen – zumal die KANZLERIN ja „angeschlagen“ ist und sich in EU-Politik flüchtet, statt ihre Hausaufgaben zu Hause (BANF …) zu machen, ermutigt das etliche doch zu unterschreiben und mitzumachen.

    In den verbleibenden 14 Tagen gilt es nun „dranzubleiben“ … weshalb jeder in seinem Netzwerk zusätzlich Werbung machen sollte.

    Am 05.06.2018 gegen 9.00 Uhr waren es 40.490 Unterzeichner. Gratulation! Es gilt auf jeden Fall ein EHRLICHES: Wir schaffen das !

    BILD-Ergänzung: „BAMF-Führung, Innenministerium und die gesamte Regierung kannten das Ausmaß des Asyl-Chaos bereits, als sie uns Bürger noch mit Durchhalteparolen für dumm verkauften.
    Während wir Merkel noch vertrauten, winkte das BAMF offenbar – inmitten der Kriegsflüchtlinge – Islamisten und potenzielle Terroristen einfach durch….“
    https://www.bild.de/politik/inland/buschkowsky-kolumne/asyl-chaos-groko-lass-die-hosen-runter-55903938.bild.html

    Bitte sich online anmelden. Der Datenschutz wird vom Deutschen Parlament gewährleistet
    Es ist wichtig, dass bis zum 20.06. 50.000 Unterzeichner zusammenkommen. Also nochmals WERBUNG unter Freunden machen !

    POSITIV ZU VERMERKEN IST…, DASS DIE
    PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTER-
    ZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER NICHT
    DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN HABEN.

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.page.6.batchsize.10.html#pagerbottom

  6. JochenKeller 5. Juni 2018 at 08:56

    Wie sollen sie schon dazu stehen? Wie lange dauerte der Aufstand? 3-4 Tage? Wenn die 12 Jahre NS-Zeit ein Vogelschiss in der deutschen Geschichte waren, dann kann der 17.Juni ja wirklich kaum mehr als ein Fliegenschiss sein.

    – – – – –

    Wenn auch die Kräfte fehlten, so war doch der Wille zu loben!

  7. Geschichte wiederholt sich immer wieder:
    .
    Adolf Hitler: „Mein Kampf“
    .
    A. Merkel: „Mein Bamf“

  8. Kippings Shithole „DDR“ ist ein gescheiterter Staat,
    Merkels Shithole „BRD“ ist ein geshaitater Staat.

    „DDR“-Sozialistinnen ruinieren unser Land.

    Springer hat nun FDJ-Merkel zum Abschuss freigegeben. Nach Rücktritt des linksgrünen #Merkelregimes und vorgezogenen Neuwahlen wird die AfD auf über 20% kommen.

    Interessant wird sein, wie sich die CDU-Mitläufer positionieren werden, die aus Angst vor Repressalien durch die Staatsratsvorsitzende (das BHW-Haus ist noch nicht abbezahlt, etc.) noch alles bejubeln. Wie groß mag die innere Wut in der einstigen Adenauerpartei sein? Wer wird zuerst ausscheren? Die CDU-Mittelstandsvereinigung Leipzig? Die Junge Union (Honecker stürzte Ulbricht und Krenz-Karrenbauer Honecker) ?

    Wie wird das CDU-Diadochensystem zerbersten?

    Und da ist dann noch die Bayernwahl, die wegen des Einzugs der AfD in den 16. und damit letzten Landtag zu einer CSU/Grüne KinderfickerInnen-Koalition führen wird.

    Wird die CDU das überleben oder den Weg der DC Italiens gehen?

    Wenn jetzt noch die Weltkonjunktur abkühlt……

    Übrigens liegt die Steuerentlastung der GroKo bei 130 Euro pro Jahr, dafür wurde das Kindergeld um 2 Euro erhöht……

    Deutsche Schlafschafe, aufwachen!

  9. US-Botschafter Grenell hatte gesagt, „er wolle die Konservativen in Europa stärken. …“
    FOCUS: „Der neue US-Botschafter in Deutschland will sich ganz offenbar aktiv in die deutsche Politik einmischen. Mit entsprechenden Äußerungen in einem Gespräch mit dem ultrarechten Internetportal „Breitbart“ hat den Unmut der Bundesregierung und vieler deutscher Politiker auf sich gezogen…“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/muessen-deutschen-helfen-us-botschafter-mischt-sich-mit-verwirrenden-aussagen-in-fluechtlingspolitik-ein_id_9037737.html

    Doch in dem Interview geht Grenell noch viel weiter. Er äußerte sich auch explizit zur Migration nach Deutschland und gebrauchte dabei den fragwürdigen Begriff der „Kettenmigration“ (chain migration). Grenell bezog sich dabei auf die Diskussion um den Familiennachzug.

    Es gebe in Deutschland „viel politische Sorgen“ wegen des Nachzugs, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe politisch dafür gebüßt, dass sie in der Flüchtlingskrise keinen umsetzbaren Plan gehabt habe.

    FAZIT: Diesen Mann einladen zum INTERVIEW… er bringt zusätzlich AUTORITÄT …

  10. Der 1. Mai gehört den roten Idioten – der 17. Juni den aufrechten Patrioten 🙂 🙂 🙂

  11. Die AfD hat für mein Empfinden ein bisschen die Linie verloren. Vor allem, weil sie Oppositionsarbeit leistet, dies aber wenig bekannt macht. Die Mainstreammedien verschweigen dies, aber es gibt noch andere Möglichkeiten. Man kann Menschen anders erreichen, und die AfD und andere, die mehr Demokratie, weniger Flüchtlinge, keine Merkel etc. wollen, tun dies mehrmals wöchentlich. Die AfD macht den gleichen Fehler wie die Etablierten, sie bezieht den Bürger nicht mit ein. An die Öffentlichkeit mit seinen Leistungen und Aktionen, ohne die übliche Selbstbeweihräucherung, so dass sich die schweigende, in meinen Augen feige, Mehrheit dafür interessiert. Es geht nicht um rechts, links, die Mitte, es geht um viel mehr. Die meisten Menschen haben keinen Blick für das Wesentliche, wenn in der AfD Leute sind, die das haben, bitte lasst sie machen, auch wenn sie manchmal unbequem sind.

  12. @ pidding 5. Juni 2018 at 08:43

    die AFD ist auch ein verkommener Haufen.

    Nöö, wirklich nicht. Ich bin verdammt froh, dass es sie gibt!

  13. Dystopie 5. Juni 2018 at 09:04

    Omaha Beach 2.0 ist jetzt das Spreeufer. Meinen Segen hat der neue US-Botschafter jedenfalls!

  14. @ Dystopie 5. Juni 2018 at 09:04

    US-Botschafter Grenell hatte gesagt, „er wolle die Konservativen in Europa stärken. …“
    FOCUS: „Der neue US-Botschafter in Deutschland will sich ganz offenbar aktiv in die deutsche Politik einmischen. Mit entsprechenden Äußerungen in einem Gespräch mit dem ultrarechten Internetportal „Breitbart“ hat den Unmut der Bundesregierung und vieler deutscher Politiker auf sich gezogen…“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/muessen-deutschen-helfen-us-botschafter-mischt-sich-mit-verwirrenden-aussagen-in-fluechtlingspolitik-ein_id_9037737.html

    Doch in dem Interview geht Grenell noch viel weiter. Er äußerte sich auch explizit zur Migration nach Deutschland und gebrauchte dabei den fragwürdigen Begriff der „Kettenmigration“ (chain migration). Grenell bezog sich dabei auf die Diskussion um den Familiennachzug.

    Es gebe in Deutschland „viel politische Sorgen“ wegen des Nachzugs, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe politisch dafür gebüßt, dass sie in der Flüchtlingskrise keinen umsetzbaren Plan gehabt habe.

    FAZIT: Diesen Mann einladen zum INTERVIEW… er bringt zusätzlich AUTORITÄT …

    Spitze, der erste Botschafter seit Urzeiten, der mir richtig sympathisch ist!

  15. Heute würde der Aufstand genau wieder so blutig niedergeschlagen wie 1953!

    HR3 Hetzt über Gauland – „Vogelschiss-Debatte“!
    HR3 Moderator pöbelt, bringt unbekannten Opa mit ins Spiel, der dem „Vogelschiss“ zum Opfer fiel!
    HR3 Der Verdrehungsmotor auf Hochtouren zur besten Sendezeit für Berufstätige, die keine Zeit haben, sich über die vollständige Geschichte zu informieren!
    So macht man erfolgreich Radio wenn man der Kanzlerin gefallen will!

  16. CDU-Amthor : „Wegducken ist nicht das Moment der Stunde.“ Die Union sollte sich nicht kategorisch einem Untersuchungsausschuss verschließen. Den am Montag vorgestellten Antrag der FDP zu einem Untersuchungs-ausschuss lehnt der CDU-Mann allerdings ab:

    „Die FDP hatte auch die Tendenz, eine Generalabrechnung durchführen zu wollen.“ Amthor ist mit 25 Jahren der derzeit zweitjüngste Abgeordnete im Deutschen Bundestag.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bamf-skandal-im-news-ticker-philipp-amthor-erster-cdu-politiker-offen-fuer-untersuchungsausschuss_id_9032779.html

    FOCUS: „Insgesamt muss mindestens ein Viertel der Abgeordneten im Bundestag einem Untersuchungssausschuss zustimmen. Die FDP will daher das Gespräch mit den Grünen suchen, die ebenso wie die Linken aber eher auf Aufklärung der Vorgänge im Innenausschuss setzen. Auch mit den Stimmen der Grünen käme die nötige Mehrheit noch nicht zustande….“

    Facit: ohne AfD scheint es nicht mehr zu gehen …

  17. FÜR ALLE UNGEDULDIGEN, VIELE VON UNS
    WERDEN DEN FALL DES MERKEL-REGIMES
    & SEINER NACHFOLGE VIELLEICHT GAR
    NICHT MEHR ERLEBEN: 12 oder 20 Jahre
    linker Unrechtsstaat sind in der über
    1000-jährigen Geschichte Deutschlands
    ein Fliegenschiß.

    Der (ostdeutsche) Aufstand vom 17. Juni war 1953,
    das DDR-Regime fiel erst 1989, es dauerte also noch
    36 Jahre. Da man aber die DDR-Bürger nicht
    entbolschewisierte, sondern die Stasi weiterlaufen
    ließ, sogar die Kommunistin Merkel förderte, haben wir
    nun seit 12 Jahren wieder den Salat. Die westl. linke
    Kulturrevolution, die seit Mitte der 1960er schon läuft,
    bekam dadurch Verstärkung u. Auftrieb bis heute.

    Gestern früh bekam ich ein Stück die Entstehung der
    Menschheit auf ZDF Info mit. Es ging gerade um das
    Aussterben des Homo Neanderthalensis, der vom
    Homo Sapiens, als Neger dargestellt, verdrängt u.
    bekämpft worden sei. Dazu der zufriedene Moderator:

    „Immer, wenn verschiedene Völker aufeinander trafen,
    gab es Krieg.“

    Was soll das heißen „gab“? Heute etwa nicht mehr?
    Schadet es dem Überleben des deutschen Volkes
    etwa nicht, daß das Merkel-Regime Millionen
    Araber(inkl. Nafri), Neger u. Hindukuscher
    hereinholt?

  18. Aufheulen der LINKEN: SPD-Schulz wittert, Grenell benehme sich nicht wie ein Diplomat, „sondern wie ein rechtsextremer Kolonialoffizier“. Botschafter seien Vertreter ihrer Staaten und nicht von politischen Bewegungen.

    SPIEGEL weiter: Grenell gilt als vehementer Verteidiger der Politik von US-Präsident Donald Trump. Der 51-Jährige ist seit Anfang Mai US-Botschafter in Deutschland….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/richard-grenell-martin-schulz-setzt-auf-baldige-abloesung-von-us-botschafter-a-1211209.html

    GRENELL: „Ich denke, die Wahl von Donald Trump hat die Menschen befähigt zu sagen, dass sie es einfach nicht zulassen können, dass die politische Klasse (in Europa) vor einer Wahl entscheidet, wer diese gewinnt und wer kandidiert.“ Er wolle „andere Konservative in ganz Europa stärken.“

    Facit: die politische Wetterlage hat sich gedeht …

  19. Solange die AfD in der Lage ist, der Wut der Menschen Ausdruck zu geben und die AfD sich in Parlamenten weiterhin für eine Wiederherstellung von Recht und Ordnung einsetzen darf, besteht kein Grund, Rathäuser zu stürmen und dort die korrupten Asylämter zu zertrümmern.
    Die AfD hat sich bislang noch nicht offiziell zur Bedeutung des 17. Juni für unsere Gegenwart geäußert ….
    ————————————————————————————————————————
    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.“ (Franklin D. Roosevelt)

    Tja, da kommt man ins Grübeln. Wurde die AfD vom „System BR“ geplant, um im Zuge der Umvolkungspolitik aufkommendem Unwillen von rebellischen Kreisen im Volke die gewaltsame Variante des 17. Juni außer Sichtweite zu halten ? Wenn dem so sein sollte ist der Plan bisher sehr erfolgreich. Bürgerlicher Unwillen, der sich gewaltsam äußern könnte, wird in Richtung einer Partei kanalisiert, die nie mehrheitsfähig sein und selbstverständlich als Partei des Systems niemals zur Gewaltanwendung gegen Regierende aufrufen wird.
    Fazit : Der 17. Juni ist ein Tag der APO, die Demokratie einfordert, und eine Niederschlagung des Aufstandes wäre diesmal aufgrund der Aussagen des US-Botschafters, Mr. Grenell, wohl nicht zu befürchten, ganz im Gegenteil —— aber die AfD wird es schon gewaltlos richten ! Mag sein, dass es so besser ist.

  20. „Rechtsstaat“ in der Auflösung.
    .
    Deutschland wird immer mehr zum gescheiterten Staat.

    .
    Deutschland ein Paradies für ausländische Kriminelle und Verbrecher.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bagatell-Delikte werden wegen Überlastung nicht mehr bearbeitet
    .
    Staatsanwaltschaft streicht die Segel!

    .
    Hamburg – Das wird ein guter Sommer – zumindest für alle Kleinkriminellen!
    Denn Hamburgs Staatsanwaltschaft streicht für drei Monate die Segel.
    .
    Gestern ging eine Mail der Behördenleitung an alle Mitarbeiter raus:
    .
    „Da auf mehreren Dienstposten der Hauptabteilung 2, besonders in den Abteilungen 21, 23, 24, Rückstände von bis zu zwei Monaten aufgelaufen sind, hat die Behördenleitung (…) entschieden, dass (…) die Aufgaben derart zu priorisieren sind, dass die Bearbeitung von Kosten- sowie BZR-Sachen zurückzustellen ist.“
    .
    https://www.bild.de/regional/hamburg/staatsanwalt/staatsanwaltschaft-streicht-die-segel-55864590.bild.html
    .
    Die deutsche Bevölkerung MUSS sich selber schützen..

  21. Falls ein „neuer“ Stauffenberg gegen Merkel zuschlagen sollte, wäre dieses Datum für mich der Topfavorit für einen neuen Nationalfeiertag!

  22. Der erste Mai als Feiertag wurde von den linkssozialistischen
    Nazis propagiert und installiert als Feiertag der
    Menschen, die lieber Proleten sein wollen
    als freie Staatsbürger.

    Der 17. Juni ist dagegen der Tag der Patrioten,
    die ihre Heimat lieben, ihre Frauen und ihre Kinder, mit
    denen sie in einem freien Land leben wollen.
    Save the day of freedom, fühlt Isafer !

  23. @ Eurabier 5. Juni 2018 at 09:02

    Springer hat nun FDJ-Merkel zum Abschuss freigegeben. Nach Rücktritt des linksgrünen #Merkelregimes und vorgezogenen Neuwahlen wird die AfD auf über 20% kommen.

    Interessant wird sein, wie sich die CDU-Mitläufer positionieren werden, die aus Angst vor Repressalien durch die Staatsratsvorsitzende (das BHW-Haus ist noch nicht abbezahlt, etc.) noch alles bejubeln. Wie groß mag die innere Wut in der einstigen Adenauerpartei sein? Wer wird zuerst ausscheren? Die CDU-Mittelstandsvereinigung Leipzig? Die Junge Union (Honecker stürzte Ulbricht und Krenz-Karrenbauer Honecker) ?

    Wie wird das CDU-Diadochensystem zerbersten?

    Es wird in jedem Fall zerbersten. Da ich die Unionsparteien als (viel zu) langjähriges Ex-CDU-Mitglied sozusagen aus der Innenansicht ganz gut kenne, bin ich mir sicher, dass es ein böses Hauen und Stechen geben wird, sobald die Killerkanzlerin weg ist, vermutlich auch schon kurz zuvor. Da wird nichts bleiben wie es war. „Unionschristen“ sind zwar feige Kuscher, solange es Konsequenzen für das eigene Fortkommen haben könnte, wenn aber der „Ring frei“ ist, werden sie zu Bruder- und Schwestermördern. Alles, was Merkel je verzapft hat (und sie hat NIE etwas Gutes/Richtiges gemacht, NIE!), wird auf den Prüfstand kommen und nicht nur an Merkel, sondern auch an ihren Paladinen wie Altmaier, Laschet, v.d. Leyen, Krampf-Knarrenklauer etc. wird heftige Kritik aufkommen, vermutlich werden auch sie vom Sockel gestoßen werden, obwohl sie – das liegt im Naturell von CDUlern – versichern werden, sie seien schon immer skeptisch gewesen, aber auf sie habe ja keiner gehört. Man wird sich jedenfalls verwundert die Augen reiben, wer sich alles (bald, vielleicht sehr bald) von Merkel und von Merkels Politik distanziert.

    Deshalb gebe ich auch auf die zahlreichen Stimmen in den Foren nichts, die meinen, nach Merkel ginge alles wie gewohnt weiter und es würde nur eine Marionette eingesetzt, die alles fortführe. Nein, es wird sich radikal verändern, alles wird von unten nach oben gekehrt und das elendige System Merkel wird zerbersten.

    Wir stehen vor einer Zeitenwende, die im Übrigen ohne die AfD nie möglich gewesen wäre, egal was Gauland gesagt oder an welcher Stelle sich Höcke falsch geräuspert hat. Lasst uns endlich alle zusammenstehen und dem verbrecherischen System Merkel, das gerade schwer ins Wanken gerät, den Rest geben!

  24. In Deutschland wird immer nur an gescheiterte Aufstände erinnert. Scheint auch so eine Art Kult zu sein….. Was den US Botschafter betrifft: Der erste Ami, der mir seit Jimi Hendrix gefällt…. 🙂

  25. Prima, wenn mehrere Veranstaltungen der AfD gleichzeitig laufen. Die Antifa usw können nicht überall gleichzeitig hingekarrt werden.
    Es wäre allerdings „nett“, wenn die linksverstrahlte Politik und die Gewerkschaften vorher deutlich machen, wohin sie die Gewalt schicken wollen. Dann muss die Polizei nicht unnötig überall hin. Rechte, bzw bürgerliche Demos und Kundgebungen sind bekanntermaßen gewaltfrei. Die Gewalt kommt immer von links.

  26. Staat bricht Recht!
    Häupls Rollkommando (ähnlich SA) ließ am 23.6.17 einen Kleingartenbesitzer enteignen, Motorrad, Rasenmäher, Kettensäge in Garagenbereich und mehrere Fahrräder, usw. wurden unter Vorwand „Gefährlicher Abfall“ zugunsten der MA48 zur Versilberung per Bescheid zugesprochen. Ein klarer Missbrauch des Abfall Wirtschafts Gesetzes, sowie der Österreichischen Verfassung.
    Wegen Besitz von „Gefährlichem Abfall“ wurde dazu eine Strafe von 6.400€ von der Roten Regierung verhängt.

  27. Das Datum, wenn (hoffentlich bald) der letzte Asylbetrüger-Invasor aus Deutschland abgeschoben wird, böte sich ebenfalls als Nationalfeiertag an!

  28. Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 09:29

    Gemessen an der Deutschen Gechichte (H. Kohl) war das FDJ-Merkelregime ein Vogelschiss! 🙂

  29. Deutschland ist auf dem richtigen Weg,

    vom NS (Nationalsozialismus, „Vogelschiss“) über den SDS (Sozialistischer Deutscher Studentenbund, 1968), den DSDS (Deutschland sucht den Superstar) zum DSDSP (Deutschland sucht den Superstar-Politiker), von Hitler, über Dutschke und Dieter Bohlen zu den Polit-Titanen der AfD:

    (Videos gelöscht)

    MOD: Wenn du wenigstens zu jedem video Interpret etc. angeben würdest.

  30. @ Novaris 5. Juni 2018 at 09:19

    Solange die AfD in der Lage ist, der Wut der Menschen Ausdruck zu geben und die AfD sich in Parlamenten weiterhin für eine Wiederherstellung von Recht und Ordnung einsetzen darf, besteht kein Grund, Rathäuser zu stürmen und dort die korrupten Asylämter zu zertrümmern.
    Die AfD hat sich bislang noch nicht offiziell zur Bedeutung des 17. Juni für unsere Gegenwart geäußert ….
    ————————————————————————————————————————
    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.“ (Franklin D. Roosevelt)

    Tja, da kommt man ins Grübeln. Wurde die AfD vom „System BR“ geplant, um im Zuge der Umvolkungspolitik aufkommendem Unwillen von rebellischen Kreisen im Volke die gewaltsame Variante des 17. Juni außer Sichtweite zu halten ? Wenn dem so sein sollte ist der Plan bisher sehr erfolgreich. Bürgerlicher Unwillen, der sich gewaltsam äußern könnte, wird in Richtung einer Partei kanalisiert, die nie mehrheitsfähig sein und selbstverständlich als Partei des Systems niemals zur Gewaltanwendung gegen Regierende aufrufen wird.

    Da braucht man nicht zu grübeln, kein Schwein hat die AfD „installiert“. Da laufen wirklich alle Verschwörungstheorien ins Leere. Die AfD ist eine Graswurzelbewegung, eine bürgerliche Revolte gegen das System Merkel – sie kommt von unten, von der Basis, nicht von oben.

    Genau deshalb wurde auch ein professoraler Kontrollfreak wie Lucke und eine Egomanin wie Petry, die nicht die geringste Hemmungen hat, mit dem System Merkel zu kooperieren, wenn es dem eigenen Fortkommen nützt, von der Basis fortgespült.

    Gerade deshalb ist es ja auch so wichtig und fast naturgegeben, dass die AfD mit dem Bürgerbewegungen auf der Straße wie Pegida, Frauenbündnis Kandel, den Merkel-Muss-Weg-Demos etc.pp. kooperiert. Sie sind aus einem Fleisch und Blut.

  31. @ Eurabier 5. Juni 2018 at 09:39
    @ Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 09:29

    Gemessen an der Deutschen Gechichte (H. Kohl) war das FDJ-Merkelregime ein Vogelschiss! ?

    _

    Dreissigjähriger Krieg mit Millionen von Toten, der Erste und Zweite Weltkrieg mit Millionen von Toten.

  32. Ich versuche es noch einmal “ Jochen Keller “ bitte ignorieren , er ist ein U- Boot und jeder der Ihm antwortet trägt dazu bei , dass er Aufmerksamkeit bekommt ! Nur damit kann er sein Ziel erreichen !! Also “ Links“ liegen lassen … ist die Beste Verteidigung !!!

  33. Ein sehr guter Beitrag bei pi-news!!!!!
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!!!!
    Danke an pi!!!!!!!

  34. @ Maria-Bernhardine 5. Juni 2018 at 09:15

    Gestern früh bekam ich ein Stück die Entstehung der
    Menschheit auf ZDF Info mit. Es ging gerade um das
    Aussterben des Homo Neanderthalensis, der vom
    Homo Sapiens verdrängt u. bekämpft worden sei.
    —————————————————————————————————
    Mittlerweile ist wohl gesicherte Erkenntnis, dass es eine Sintflut gegeben hat und was vor der Sintflut hinsichtlich des Menschen war, kann im Alten Testament der Bibel nachgelesen werden, wobei die Bibelschreiber auf Aufzeichnungen der Sumerer zurückgegriffen haben, die der Wissenschaft durch Aufzeichnungen auf Tontafeln zugänglich sind.
    Fazit : Der Mensch wurde geschaffen (Homo Sapiens) und hat sich nicht im Wege der Evolution aus einem Affen entwickelt, von Veränderungen im Rahmen der Makro-Evolution vielleicht abgesehen.
    Darwin hat sich geirrt —- zum Leidwesen der Materialisten.

  35. Hallo PI-Leser, ich komme schon wieder nicht durch bei „focus.de“:
    https://www.focus.de/politik/deutschland/faktencheck-islam-pauschale-verdaechtigung-und-hass-experte-erklaert-wie-uns-islam-gefaehrlich-werden-kann_id_9037772.htm
    Kann von Euch jemand mal zu diesem Thema was posten, evtl. klappts ja und kommt durch:
    https://www.youtube.com/watch?v=t_Qpy0mXg8Y
    Also ran an die Tastaturen und Fakten über den Islam verbreiten, aber dalli-dalli.
    Euer
    Hans. Rosenthal

  36. @ Dystopie 5. Juni 2018 at 09:04

    US-Botschafter Grenell hatte gesagt, „er wolle die Konservativen in Europa stärken. …“

    _

    Der widerlichste Antiamerikanismus kommt von Martin Schulz.
    Er nennt US-Botschafter Grenell, der positiv über Sebastian Kurz spricht, einen „rechtsextremen Kolonialoffizier“.

    Rechtsextreme Offiziere hatten wir, nicht die USA. Mittwoch vor 74 Jahren begann die Befreiung von ihnen durch US-Soldaten, die an D-Day ihr Leben für ein freies Deutschland gaben.

    Im Oktober 1944 befreiten US-Soldaten sogar Würselen!

    Die Hilfe eines jeden, der uns unterstützt, den Merkel Albtraum zu beenden, ist mir hochwillkommen. Präsident Putin scheint mir in dieser Hinsicht etwas lethargisch. Präsident Trump scheint eine gewisse Verantwortung für die Bevölkerung im Land seiner Vorfahren zu empfinden.

  37. Thema AfD…
    jeder muß GEZ bezahlen, wenn er nicht eingesperrt oder
    deportiert werden will, und die GEZ Empfänger senden nur was sie selbst sehen wollen

    halb OT,-….Meldung vom 05.06.2018 – 06:20

    Kein Alexander Gauland mehr! „Hart aber fair“ zieht die Konsequenzen

    Berlin – ARD-Talker Frank Plasberg will auf den AfD-Politiker Alexander Gauland nach dessen umstrittenem „Vogelschiss“-Satz zum Nationalsozialismus (TAG24 berichtete) künftig verzichten. „Wir werden Herrn Gauland nicht mehr in unsere Sendung ‚hart aber fair‘ einladen“, sagte Plasberg dem „Tagesspiegel“. „Wer die Verbrechen des Nationalsozialismus relativiert, kann kein Gast bei „hart aber fair“ sein. Daher werden wir Alexander Gauland in Zukunft nicht mehr einladen.“Laut Zeitung war Gauland dort zuletzt vor gut neun Monaten (28. August 2017) zu Gast.Gauland, der AfD-Fraktionschef im Bundestag, hatte am Samstag beim Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative im thüringischen Seebach gesagt:“Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte.“ Der Satz fiel nach einem Bekenntnis zur Verantwortung der Deutschen für den Nationalsozialismus mit Millionen ermordeten Juden und Millionen Kriegstoten. Die Äußerung löste breite Empörung aus.Gauland selber betonte am Montag, er habe die Verbrechen des Nationalsozialismus nicht bagatellisieren wollen, sondern seine „tiefste Verachtung“ für den Nationalsozialismus mit dem Begriff „Vogelschiss“ zum Ausdruck bringen wollen.Der Ausschluss von „Hart aber fair“ gilt laut Plasberg vorbeugend auch für Gaulands „Parteifreund Björn Höcke, der wegen seiner relativierenden Äußerungen zu Nationalsozialismus und Holocaust noch nie bei ‚hart aber fair‘ war““. Die redaktionelle Entscheidung betreffe aber nicht die AfD generell, sagte Plasberg dem „Tagesspiegel“: „Vertreter der größten Oppositionspartei im Deutschen Bundestag werden selbstverständlich auch weiter zu Gast bei ‚hart aber fair‘ sein.“ https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-ard-hart-aber-fair-alexander-gauland-vogelschiss-keine-einladung-sendung-tv-sendung-talk-624049

  38. Der 17. Juni war der Tag einer breiten Massenerhebung gegen ein Regime, das erkennbar jeden Bezug zur Alltagswirklichkeit der einfachen Bevölkerung verloren hatte. Er war der Tag einer Erhebung gegen eine arrogante, abgehobene Funitionärskaste, die sich nur noch mit ihrem eigenen ideologischen Geschwätz beschäftigte, in einer eigenen ideologischen Kunstsprache.
    ————————-
    Ja, der 17. Juni 1953, genauso wie der Herbst 1956 in Ungarn und der Prager Frühling 1968!
    Und immer wurden die Aufstände aus dem Westen befeuernd begleitet, besonders über Radio.
    Und es gab große Versprechen wie „Wir helfen euch“….
    Niemals hatten sie die Absicht, sich mit den Kommunisten anzulegen, aber die schon kritische Situation für die Aufständler wurde durch diese Aufstachelung noch verschlimmert.
    Das kam dem Westen recht:
    Jetzt zeigte er mit Fingern auf die Kommunisten im Ostblock, konnte das eigene Volk tätscheln, dass es ihm ja viel, viel besser geht – in Freiheit…

    Diese Masche läuft auch ab gegen die Länder, die von aussen destabilisiert werden duch CIA und Unzufriedene. Wenn Kugeln fliegen, wie als sogenannte Wertegemeinschaft eingegriffen – wie in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien…

    Den westdeutschen Machthabern galt der 17. Juni nur solange als Gedenktag, bis die DDR Geschichte war. Dann war er Geschichte.

    Warum?

    Das deutsche Volk/die Germanen haben sich gewehrt
    – 9 Herrmann schlägt drei Legionen der Römer
    [die heutigen Lumpen nennen sie Varus-Schlacht….nach dem Verlierer]
    – 1813 Die Deutschen gemeinsam mit Russen, Österreichern, Schweden gegen die Franzosen
    [keine einzige überregionale Feier erinnerte 2013 daran]
    – 17. Juni 1953 zwar durch Niederschlagung der Sowjets gescheitert, aber
    – 1989 Ende der kommunistischen Herrschaft in Mitteldeutschland durch anhaltende Proteste des Volkes!
    [Feiertag abgeschafft!]

    Heute kein Thema mehr, wird verschwiegen, die Patrioten werden als Antisemiten verhetzt – wie Arndt – und der Tag der Maueröffnung wurde nicht Nationalfeiertag!

    Es ist die panische Angst der Herrschenden vor dem Volk, die sie so erbärmlich handeln läßt, anstatt den heldenhaften Deutschen Denkmäler zu setzen.
    Stattdessen laden sie uns 12 Jahre Geschichte wie Tonnen auf unsere Schultern – jeden Tag, um uns das Aufständische auszutreiben – wegen „unserer Geschichte“…

  39. Mainstreampropaganda im TV.
    Gegenrede:Es ist nicht eine islamische Minderheit,
    die den Islam in Verruf bringt!

    Es sind der Koran, das Kampfbuch der Islamen und
    ihre sharia,die alle Gläubigen Alaanbeter zwingen,
    jeden Ungläubigrn zu killen oder auszubeuten.
    „Ihr tötet und mordet in alas Namen.

    Was ist daran friedlich, was ist unverständlich!!?

    Die AfD braucht einen eigenen TV-Sender für
    den Bericht der Wahrheit.

  40. Der Unrechtsstaat „DDR“ hat mehr als 40 Jahre bestanden. Das ist schon etwas mehr als ein Vogelschiß.
    Und im Gegensatz zum 3. Reich leben viele Täter aus dieser Zeit noch und befinden sich auch in einem haftfähigen Zustand. Warum wird hier nicht endlich mal aufgeräumt ???
    Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen zum in der „DDR“ begangenen Unrecht?
    Ach ja, es waren nur Deutsche Opfer und keine dahergelaufenen Kuffnucken.

  41. @ Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 09:41 ——– ich hoffe sehr, dass Du richtig liegst !!!

    Viele Grüße und schönen Tag noch !
    Novaris

  42. Dystopie 5. Juni 2018 at 09:18
    Aufheulen der LINKEN: SPD-Schulz wittert, Grenell benehme sich nicht wie ein Diplomat, „sondern wie ein rechtsextremer Kolonialoffizier“. Botschafter seien Vertreter ihrer Staaten und nicht von politischen Bewegungen.

    SPIEGEL weiter: Grenell gilt als vehementer Verteidiger der Politik von US-Präsident Donald Trump. Der 51-Jährige ist seit Anfang Mai US-Botschafter in Deutschland….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/richard-grenell-martin-schulz-setzt-auf-baldige-abloesung-von-us-botschafter-a-1211209.html

    GRENELL: „Ich denke, die Wahl von Donald Trump hat die Menschen befähigt zu sagen, dass sie es einfach nicht zulassen können, dass die politische Klasse (in Europa) vor einer Wahl entscheidet, wer diese gewinnt und wer kandidiert.“ Er wolle „andere Konservative in ganz Europa stärken.“

    Facit: die politische Wetterlage hat sich gedeht

    Sehr schön der Schlusssatz
    An der Reaktion von Schulz und Stegner wird doch klar woran unser derzeitiges politisches Und gesellschaftliches System krankt. Links ist beautiful und alles ander muss bekämpft werden. Der Kampf gegen Links ist böse und im Kampf gegen den Linken Gegner ist alles erlaubt.

    Stegner macht einen aktiven Häuserwahlkampf für Clinton und heult über die politischen Einlassungen des Botschafters.
    Trump wird von Merkel, Gabriel unseren Medien massiv und penetrant beleidigt. Sein Botschafter darf aber gegenüber unserem politischen Wirken keine äusserungen abgeben.
    Gabriel beschimpft und beleidigt Millionen Franzosen als Ratten die der Rattenfängerin Le PEN folgen und unsere Politiker verbitten sich eine Einmischung in unsere Politik durch die USA.
    Unsere Politiker und Ameisen machen eine einseitige Wahlkampfunerstützung für Clinton, Österreicheischen, französischen, Ungarischen ! Englischen Wahlkampf und heulen rum wenn der US Botschafter sich eindeutig für eine politische Richtung äußert.

    Leider sind noch zu viele Deutsche nicht in der Lage so etwas zu erkennen.

  43. Die GroKo plant ca. 10 Milliarden €/Jahr Steuerentlastung für Familien.

    Profitieren sollen Familien mit weniger Geld.

    Das bedeutet natürlich mehr Kinder aus bildungsfernen Schichten und weniger Kinder aus Familen mit Akademikereltern.

    Ergo verblödet so das Volk dann nicht nur durch Migranten, sondern auch durch diese Steuerpolitik!

    Vorwärts durch Blödheit!

    Dank Merkel und der GroKo!

  44. Zum Stichwort CSU (Landtagswahl Bayern):
    „insbesondere von Seiten der CSU sind ganz klar Bemühungen zu erkennen, durch markante Sprücheklopferei …“.

    Diese Wählertäuschungstricks müssen wir bei jeder Gelegenheit entlarven.
    Es ist der CSU Innenminister, der folgende vernünftigen Grenzmaßnahmen (a) des AsylG weiter nicht anwendet obwohl er es gem. b) könnte:

    Asylgesetz (AsylG), § 18 Aufgaben der Grenzbehörde
    a) Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist …
    b) Von der Einreiseverweigerung oder Zurückschiebung ist im Falle der Einreise aus einem sicheren Drittstaat abzusehen, soweit … das Bundesministerium des Innern es aus völkerrechtlichen oder humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland angeordnet hat.

    MACHT DAS DEN BAYERISCHEN WÄHLERN KLAR?

  45. Novaris 5. Juni 2018 at 09:49

    Maria-Bernhardine 5. Juni 2018 at 09:15
    .
    .
    .

    Fazit : Der Mensch wurde geschaffen (Homo Sapiens) und hat sich nicht im Wege der Evolution aus einem Affen entwickelt, von Veränderungen im Rahmen der Makro-Evolution vielleicht abgesehen.
    Darwin hat sich geirrt —- zum Leidwesen der Materialisten.

    – – – – –

    Manchmal denke ich auch, daß wir nicht vom Affen abstammen, sondern von der Ratte!

  46. https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_83878752/robert-kennedy-augenzeuge-glaubt-nur-an-einen-schuetzen.html

    Die nächste Propaganda Sau wird durchs Dorf getrieben – es ist nicht mehr politisch korrekt das Bobby-Kennedy von einem palästinensischen Einwanderer Namens Sirhan erschossen wurde sondern demnächst wird uns ein bestimmt ein böser rechtsradikaler Leibwächter aufgetischt….

    Dabei sind rechtsradikale Straftaten nur ein Vogelschiss im Vergleich zu linken oder muslimischen Straftaten.

  47. @ Maria-Bernhardine 5. Juni 2018 at 09:15

    FÜR ALLE UNGEDULDIGEN, VIELE VON UNS
    WERDEN DEN FALL DES MERKEL-REGIMES
    & SEINER NACHFOLGE VIELLEICHT GAR
    NICHT MEHR ERLEBEN

    Ich glaube, die allermeisten werden es erleben. Also Leute, falls Ihr nicht die Gesündesten seid, haltet noch ein halbes Jahr durch, dann ist die irre Kanzlerin Geschichte!

  48. Freya-
    5. Juni 2018 at 09:44
    @ Dystopie 5. Juni 2018 at 09:04

    „US-Botschafter Grenell hatte gesagt, „er wolle die Konservativen in Europa stärken. …“
    _
    Wagenknecht fordert „umgehende“ Ausweisung von US-Botschafter.
    …“

    xxxxx

    Wagenknecht fordert…? Erstmal herzhaft gelacht und dann Ihren Link angeklickt.
    Die EU-Politiker wollen dem Botschafter also seine politische Meinung verbieten, faseln von Demokratie, gleichzeitig wollen die gleichen Personen das demokratische Wahlergebnis der Italiener nicht akzeptieren. Heuchlerbande!

  49. Zum Thema Demonstrationen ein paar Zahlen:

    13

    5.000

    400.000

    Auflösung: Anzahl der Demonstrationen pro Tag in Berlin, Anzahl der Demonstrationen pro Jahr in Berlin, Anzahl der Einsatzkräftestunden pro Jahr in Berlin.

    So viel zum Thema „Die Leute müssen endlich mal auf die Straße gehen um Merkel loszuwerden!“. Wie viele Demos gab es insgesamt im Jahr 1989 in Ostberlin?

  50. @ Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 10:07

    Vielleicht den Fall Merkels, aber ob es das
    ganze Regime mitreißt, ist zwar zu hoffen,
    aber leider nicht zwingend der Fall…

  51. @Freya- 5. Juni 2018 at 09:50

    Der widerlichste Antiamerikanismus kommt von Martin Schulz.

    Der Name kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Wer war denn das jetzt nochmal…? Erstmal googeln…

  52. Ich hab gestern schon wieder das kalte Grausen gekriegt, als ich auf einem Wandkalender einer deutschen Firma mal so rein gar nix vom 17. Juni gesehen habe, aber dafür dick hervorgehoben der 20.Juni als internationaler Flüchtlingstag….
    Dieses Land hat sowas von fertig!

  53. Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 10:11
    Zum Thema Demonstrationen ein paar Zahlen:

    13

    5.000

    400.000

    Auflösung: Anzahl der Demonstrationen pro Tag in Berlin, Anzahl der Demonstrationen pro Jahr in Berlin, Anzahl der Einsatzkräftestunden pro Jahr in Berlin.

    So viel zum Thema „Die Leute müssen endlich mal auf die Straße gehen um Merkel loszuwerden!“. Wie viele Demos gab es insgesamt im Jahr 1989 in Ostberlin?

    ——

    Sie wissen aber das diese Demos nicht alle Anti Merkel sind?
    Da demonstriert der Hasenzüchterverband neben der Goldfischlobby und diese Demos zählen mit.
    Ebenso alle Gegendemos gegen die Afd. Bei der Großdemonstration waren mehrere Gegendemos gemeldet die alle einzeln zählen.

  54. @ buntstift 5. Juni 2018 at 09:06
    „Die AfD hat für mein Empfinden ein bisschen die Linie verloren. Vor allem, weil sie Oppositionsarbeit leistet, dies aber wenig bekannt macht. Die Mainstreammedien verschweigen dies, aber es gibt noch andere Möglichkeiten….“
    _________________________________________________________________
    Wenn Nirgendwo! berichtet wird (weder im TV, Druckpresse, Radio noch Online) dann wirds ganz schwierig mit „bekannt machen“!

    Wir könnten´s ja noch mit Abwerfen von Flugblättern über ganz Deutschland probieren…

  55. @katharer

    Richtig. Nur kann ein Mensch nur an einer Demo gleichzeitig teilnehmen. Mal drüber nachdenken…

  56. OT
    Die SPD-eigene Presse schießt aus allen Rohren gegen Gauland. Heute im „Kläglichen Anzeiger des Landkreises Holzminden, der zur SPD-eigenen Madsack-Gruppe gehört, ein ganzseitiger Artikel mit Interviews von lauter netten Leuten, die natürlich alle hochgradig empört sind und gegen Gauland Gift und Galle spucken. Dazu gehören Bettfurz-Strohdumm (SPD-Mitglied) Gewerkschafter, ein Mitglied der Piraten und ähnliches Gesocks, Herrn Schuster vom Zentralrat nicht zu vergessen. Wolfgang Thierse, wer hätte das gedacht, ist auch dabei.

  57. eule54 5. Juni 2018 at 09:57
    Die GroKo plant ca. 10 Milliarden €/Jahr Steuerentlastung für Familien.

    Profitieren sollen Familien mit weniger Geld.

    Das bedeutet natürlich mehr Kinder aus bildungsfernen Schichten und weniger Kinder aus Familen mit Akademikereltern.

    Ergo verblödet so das Volk dann nicht nur durch Migranten, sondern auch durch diese Steuerpolitik!

    Vorwärts durch Blödheit!

    Dank Merkel und der GroKo!

    ——

    Hier werden diejenigen die keine Lust und keinen Antrieb zur Leistung haben noch mehr mit Geld versorgt und dadurch für Ihre Leistungsunwilligkeit belohnt.
    Diejenigen die Leistung bringen werden weiter geschröpft um die Leistungunwilligen auszuhalten.

  58. Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 10:25
    @katharer

    Richtig. Nur kann ein Mensch nur an einer Demo gleichzeitig teilnehmen. Mal drüber nachdenken…

    ——

    Was wollen Sie mir damit sagen?

  59. @ Novaris 5. Juni 2018 at 09:49

    1. Der Mensch stammt nicht direkt vom Affen ab,
    sondern von einem gemeinsamen Vorfahren.

    2. Was spricht dagegen, daß Gott nicht den
    fertigen Homo Sapiens schuf, sondern zuerst
    seine Vorvorvorvor…fahren bis hinunter zu
    einzelligen Lebwesen im Meer, wie man an
    der Entwicklung des Ungeborenen im
    Mutterleib, in einem Zeitraffer von 9 Monaten,
    ersehen, faktisch dabei zusehen kann?

    3. Gott hat keine fertigen Menschen in die
    Welt gesetzt. Wer den Mythos, die ersten
    Menschen Adam u. Eva nicht als Symbol u. Gleichnis
    für den Sündenfall versteht, kann kein Christ sein,
    sondern ist ein verbohrter protestantischer Sektierer
    oder Muselmane.

    Ich bin katholisch und das ist gut so!

  60. Novaris
    5. Juni 2018 at 09:49
    „…
    Darwin hat sich geirrt —- zum Leidwesen der Materialisten.“

    xxxxxx

    OT
    Darwin war noch ein echter Wissenschaftler. Er hat nämlich auch die Möglichkeit zugelassen, dass er sich irren könnte. Dass die Forschung zu neuen Erkenntnissen kommen könnte.
    Er hat selbst benannt, was seine Forschungsergebnisse widerlegen würde. Diese Widerlegungen sind längst gefunden und die sogenannte Evolution und zufällige Entstehung des Lebens aus dem Nichts wissenschaftlich unhaltbar. Details würden hier den Rahmen mehr als sprengen, aber der interessierte Leser könnte sich mit viel Zeit und Recherche selbst ein Bild davon machen.
    Das Festhalten an der Evolutionstheorie ist inzwischen wie eine Religion zu betrachten. Einfach nur ein tiefsitzender Glaube.

    Ich selbst weiß natürlich nicht mal im Ansatz, wie es denn nun wirklich war mit der Entstehung des Lebens. Eine zufällige Entstehung aus dem Nichts heraus halte ich allerdings für eine groteske Vorstellung. Da erscheint mir ein Schöpfer wesentlich wahrscheinlicher. Wissenschaftlicher!

  61. AfD-Waehler 5. Juni 2018 at 10:24
    @ buntstift 5. Juni 2018 at 09:06
    „Die AfD hat für mein Empfinden ein bisschen die Linie verloren. Vor allem, weil sie Oppositionsarbeit leistet, dies aber wenig bekannt macht. Die Mainstreammedien verschweigen dies, aber es gibt noch andere Möglichkeiten….“
    _________________________________________________________________
    Wenn Nirgendwo! berichtet wird (weder im TV, Druckpresse, Radio noch Online) dann wirds ganz schwierig mit „bekannt machen“!

    Wir könnten´s ja noch mit Abwerfen von Flugblättern über ganz Deutschland probieren…

    ——

    Sie können auch Ihr Nick Name in Afd Mitglied ändern ( falls noch nicht eingetreten) .
    Daran hakt es in Deutschland. Zu wenig die aktiv mitmachen. Sich zur Afd Bekennen. Wahlkampf betreiben. Während der Wahlkämpfe an Infoständen stehen, Veranstaltungen organisieren usw.
    Mit 30.000 Mitgliedern werden Sie den Bock nicht umstoßen. Besonders wenn nur Teile davon aktiv sind

  62. Maria-Bernhardine 5. Juni 2018 at 09:15

    „Gestern früh bekam ich ein Stück die Entstehung der
    Menschheit auf ZDF Info mit. Es ging gerade um das
    Aussterben des Homo Neanderthalensis, der vom
    Homo Sapiens, als Neger dargestellt, verdrängt u.
    bekämpft worden sei. Dazu der zufriedene Moderator:

    „Immer, wenn verschiedene Völker aufeinander trafen,
    gab es Krieg.““

    daran sieht man mal wieder vortrefflich, wie unglaublich dämlich oder einfach nur ignorant die ör sind.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mensch-traegt-nur-gene-weiblicher-neandertaler-in-sich-a-1085003.html

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fruehmenschen-homo-sapiens-hat-neandertaler-nicht-ausgerottet-a-964455.html

    die zitieren auch gern in wirbelsäulen gefunde pfeilspitzen als „beweis“ heran, dass unsere spezies seit jeher dominanzaggressiv und kampflustig sei und ihnen jedwede tötungshemmung gegenüber artgenossen fehlte.

    nur so lässt sich aus deren eingeschränkter sichtweise der irrsinn erklären, mit dem diese psychos unsere welt überziehen.

    was nebenbei selbstverständlich totaler blödsinn ist. das sind bedauerliche jagdunfälle gewesen, wie sie bis heute regelmäßig vorkommen.

    diese abgef… aggressivität unserer spezies ist eine fehlevolution der letzten +- 20.000 jahre.

    nach dem übergang zu ackerbau und viehzucht begann – anzunehmenderweise – die blütezeit der psychos, denen wir diese zustände zu „verdanken“ haben.

  63. @katharer 5. Juni 2018 at 10:28

    Du kannst mich ruhig duzen. Wir sind ja schließlich im Internet hier.

    Was ich damit sagen will? Demos bringen nichts mehr, seit jeder D*pp wegen irgendwas eine Demo anmeldet. Es ist einfach zu inflationär. Nehmen wir „Kandel ist überall“: wie lange soll das so weiter gehen? Irgendwann gibt es in jedem Dorf einen solchen Fall und dann stehen dort jede Woche/jeden Monat jeweils ein paar Hansel mit Deutschlan-Fahnen (während auf der Bühne Stürzenberger steht).

    PEGIDA nimmt seit Jahren auch keiner mehr wahr oder gar ernst!

    Mein Vorschlag: ein Jahr lang GAR keine Demos mehr von unserer Seite aus! Dann würden die Leute aufwachen! Wo sind denn plötzlich all die besorgten Bürger hin? Stehe ich jetzt mit meiner Meinung alleine da? Muss ich mich jetzt in der Wahlkabine wehren? Die Stellvertreter gibt es ja nicht mehr!

  64. @ Vollgaszone75181 5. Juni 2018 at 09:05

    Wer hat den 1. Mai zum Feiertag gemacht?

    AH war es.

  65. @ buntstift 5. Juni 2018 at 09:06

    Einfach mal hier lesen. Ich bringe immer wieder neues wie Frauenmarsch in Berlin zu PI.

    Am 9.6. ist in Berlin der 2. Frauenmarsch mit Leyla Bilge.

  66. Mjoellnir_ 5. Juni 2018 at 10:33

    Novaris 5. Juni 2018 at 09:49

    Darwin hat sich geirrt —- zum Leidwesen der Materialisten
    .
    .
    .
    Ich selbst weiß natürlich nicht mal im Ansatz, wie es denn nun wirklich war mit der Entstehung des Lebens. Eine zufällige Entstehung aus dem Nichts heraus halte ich allerdings für eine groteske Vorstellung. Da erscheint mir ein Schöpfer wesentlich wahrscheinlicher, wissenschaftlicher!

    – – – – –

    Bleibt die Frage: Wer erschuf den Schöpfer?

  67. Dies liegt vor allem an der AfD, der es gelingt, den aufgestauten Zorn in
    friedliche, zivilisierte parlamentarische Bahnen zu lenken. Solange die AfD in
    der Lage ist, der Wut der Menschen Ausdruck zu geben und die AfD sich in
    Parlamenten weiterhin für eine Wiederherstellung von Recht und Ordnung einsetzen
    darf, besteht kein Grund, Rathäuser zu stürmen und dort die korrupten Asylämter
    zu zertrümmern.

    Und diese Funktion sehen die „Eliten“ gerne in der AFD und allen anderen „Einrichtungen“,
    die sozusagen Blitzableiter für jede aufkeimende revolutionäre Energie sein sollen.

    Ich bin mir aber zu 99.99 % sicher, das die AFD nicht (mehr) dem System gehört.

    Aber wir müssen wachsam sein, das da keine Verräter (aus Überzeugung oder Dummheit)
    dafür sorgen, das wir uns im Kreis bewegen und Zeit verschwenden.

    Denn Zeit ist sozusagen das Gold der „Elite“ !

    Jeder Moment, der auf unserer Seite vergeudet wird, fliesst dem Gegner zu !

  68. pidding 5. Juni 2018 at 08:43

    die AFD ist auch ein verkommener Haufen. das beweist doch wie sie umgeht mit der Vogelschiss Aussage Ihres Parteivorsitzenden. anstatt noch eins draufzusetzen kutschen sie. Schielen auf Wählerstimmen. Haltung bringt Wählerstimmen. “

    Schwarze Schafe gibt es überall. Bei der AfD arbeiten auch nur Menschen, deshalb darf man wegen einem Ärgernis nicht die ganze Partei bestrafen. Bitte differenzieren!

  69. Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 10:41

    Da bin ich ganz anderer Meinung. Die Demos müssen weiterlaufen, ansonsten denkt der Schlafmichel, dass Merkel und Konsorten wieder alles richtig machen.

  70. ,,DDR,,-vergleich mit dem heutigen deutschland : war noch kind, schrieb in eine zeittabelle im anhang meines geschichtsbuches zum fehlenden 17. juni:aufstand gegen die russen, meine mutter hat dann die seite herausgerissen. wenn meine enkel heute unter muddis regime (IM-erika)ein datum nicht staatstreu kommentieren würden kommt es dann auch ganz sicher zu einer staatstreuen kritik des nach links eingenordeten lehrkörpers.freiheit dahin!

  71. F 40 Landes
    5. Juni 2018 at 10:53

    „…
    Bleibt die Frage: Wer erschuf den Schöpfer?“

    xxxxxxx

    Sehr gute und logische Frage.

    Vielleicht weiß der Schöpfer die Antwort selbst nicht. Es wird immer ein Mysterium bleiben. Da bin ich sicher.

  72. Ja, ja, die Merkel! Hat alles, was uns fehlt!
    Vorgeschichte: (AH): „Mein Kampf“
    Vergangenheit (DDR): „Mein Krampf“
    Gegenwart (BRD): „Mein BAMF“
    Zukunft (EU): „Mein Hanf“

  73. na also
    5. Juni 2018 at 11:17
    crafter 5. Juni 2018 at 09:32

    „“Flüchtlinge“ haben keinen Bock auf Arbeit

    Die Erdbeeren verfaulen auf den Feldern.
    … “

    xxxxxx

    Keiner hat Lust auf schwere Arbeit, die am Monatsende nicht genug zum Leben, nur zum Überleben, abwirft.

    Ich habe genauso wenig Bock auf die sog. „Flüchtlinge“ wie Sie, aber das ist meiner Ansicht nach kein spezielles „Flüchtlings“problem.
    Gibt’s s dass nicht mehr, dass die Käufer sich die Erdbeeren selbst sammeln? Dann muss es eben enorme Preisunterschiede geben zwischen selbst gesammelt und von Arbeitnehmern gesammelt, die anständig verdienen.

  74. Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 10:41
    @katharer 5. Juni 2018 at 10:28

    Du kannst mich ruhig duzen. Wir sind ja schließlich im Internet hier.

    Was ich damit sagen will? Demos bringen nichts mehr, seit jeder D*pp wegen irgendwas eine Demo anmeldet. Es ist einfach zu inflationär. Nehmen wir „Kandel ist überall“: wie lange soll das so weiter gehen? Irgendwann gibt es in jedem Dorf einen solchen Fall und dann stehen dort jede Woche/jeden Monat jeweils ein paar Hansel mit Deutschlan-Fahnen (während auf der Bühne Stürzenberger steht).

    PEGIDA nimmt seit Jahren auch keiner mehr wahr oder gar ernst!

    Mein Vorschlag: ein Jahr lang GAR keine Demos mehr von unserer Seite aus! Dann würden die Leute aufwachen! Wo sind denn plötzlich all die besorgten Bürger hin? Stehe ich jetzt mit meiner Meinung alleine da? Muss ich mich jetzt in der Wahlkabine wehren? Die Stellvertreter gibt es ja nicht mehr

    ——

    Zuerst einmal danke für die klärende Antwort.
    Ich bleibe aber gerne beim Sie, warum sollte ich die Form nicht mehr wahren nur weil ich im Internet bin? Für mich auch ein Grund warum im Internet gepöpelt und beleidigt wird. Viele meinen die Formen des Alltags gelten nicht mehr.

    Zu den Demos. Interessanter Gedanke von Ihnen. Wobei ich das so nicht stehen lassen möchte. Sie haben natürlich recht. Die allgemeinen Demos sind so Inflationär das diese nicht mehr auffallen. Pegida alleine hat nicht mehr die Wirkung wie Sie mal hatte. In München und woanders sieht man aber das Pegida ein absoluter Stachel im Fleisch der etablierten ist. Sonst käme es nicht zu solch hysterischen Aufrufen zu Gegendemos. Besonders die steigende Zahl der patriotischen Demos sehe ich sehr positiv. Es gibt in Deutschland keine konservative, patriotische Streit und Demokultur. Hier müssen wir alle noch etwas aufbauen und mitwirken.
    Das Internet gehört uns. Hier haben wir die Hoheit. Das alleine reicht aber nicht um etwas zu erreichen. Wir müssen auf die Straße, persöhnlich Gespräche mit den anderen Deutschen führen. Gesicht zeigen. Je mehr desto besser. Demos, Infotage von Pax Europa, Afd usw. Immer mehr Präsenz zeigen. Kleines Beispiel bei den Wahlkämpfen 2017 standen wir an den Afd Infoständen oft nur mit 2,3,4 Mitgleidern und haben Wahlkampf betrieben. Jetzt bauen wir vom Kreisverband regelmäßig Infostände bei Märkten der Region auf. Dort kommen durchaus 10, teilweise mehr Mitglieder die ganz oder teilweise dabei sind. Das wirkt ungemein. Stellt man sich etwas abseits und beobachtet die Meschen die vorbeigehen, belauscht die dabei. Da höre ich immer wieder Erstaunen wieviele Afdler am Stand sind. Das das ganz normale Menschen seien usw. viele Menschen haben noch Berührungsängste mit der Afd. Diese gilt es abzubauen. Dazu gehören Demos

  75. pidding 5. Juni 2018 at 08:43
    die AFD ist auch ein verkommener Haufen. das beweist doch wie sie umgeht mit der Vogelschiss Aussage Ihres Parteivorsitzenden. anstatt noch eins draufzusetzen kutschen sie. Schielen auf Wählerstimmen. Haltung bringt Wählerstimmen.
    ————————-
    Wollte mal gerne wissen wie viele Stimmen dieser Uwe Witt in seinem Wahlkreis holt. 5%, 6%? Aber lästern über echte Patrioten wo auch schon mal über 30% in einzelnen Wahlkreisen geholt werden.

  76. _Mjoellnir_ 5. Juni 2018 at 11:31

    Keiner hat Lust auf schwere Arbeit, die am Monatsende nicht genug zum Leben, nur zum Überleben, abwirft.

    Ich habe genauso wenig Bock auf die sog. „Flüchtlinge“ wie Sie, aber das ist meiner Ansicht nach kein spezielles „Flüchtlings“problem.
    ____________________

    Gut, dann sollen die doch weiter „lieber im städtischen Umfeld untergebracht“ werden und ihr geschenktes Geld (H4) mit Tätigkeiten aufbessern, für die man unsereinen sofort einsperren würde.

  77. @ Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 10:11

    Zum Thema Demonstrationen ein paar Zahlen:

    13

    5.000

    400.000

    Auflösung: Anzahl der Demonstrationen pro Tag in Berlin, Anzahl der Demonstrationen pro Jahr in Berlin, Anzahl der Einsatzkräftestunden pro Jahr in Berlin.

    Sorry, aber Ihre Zahlen stimmen nicht!

    1. Waren es definitiv 10.000 AfD-Demonstranten in Berlin. Die 5.000 sind Mainstream-Mache, die AfD und alle kritischen Blogs haben es längst richtiggestellt.

    2. Wird es im Hebst die nächste große (vielleicht noch größere?) AfD-Demo in Berlin geben. Also mindestens mal weitere 10.000.

    3. Man muss natürlich auch weitere systemkritische Aktivitäten wie etwa die Frauenmärsche in Berlin mit einbeziehen, beim ersten waren es mindestens 2.500, der zweite steht am kommenden Samstag an.

    Ich mag einfach nicht, wenn mit falschen Zahlen operiert wird – schon gar nicht, wenn diese kritiklos vom medialen Mainstream übernommen werden.

  78. Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 12:01

    2. Wird es im Hebst die nächste große (vielleicht noch größere?) AfD-Demo in Berlin geben. Also mindestens mal weitere 10.000.

    Sorry: im Herbst

  79. sogenannte Evolution und zufällige Entstehung des Lebens aus dem Nichts wissenschaftlich unhaltbar.

    Mit Verlaub, aber diese wilden, substanzlosen und nun wirklich gänzlich unwissenschaftlichen Thesen der Kreationisten als Tatsachenbehauptung mit einer gleichzeitig angeblichen Unwissenschaftlichkeit der „Evolutionstheorie“ zu bringen, ist eine wüste Verdrehung der Wirklichkeit.

  80. @ Maria-Bernhardine 5. Juni 2018 at 10:14

    @ Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 10:07

    Vielleicht den Fall Merkels, aber ob es das
    ganze Regime mitreißt, ist zwar zu hoffen,
    aber leider nicht zwingend der Fall…

    Nicht zwingend aber auch nicht unwahrscheinlich. In diesem System ist alles dermaßen auf Merkel zugeschnitten – seit 13 Jahren hat sie dieses Staat und dieses Land systematisch umgebaut, sehr überzeugend von Gertrud Höhler nachgewiesen -, dass ich nach ihr den großen Crash dieses Konstrukts erwarte. Ich nehme an, sie ahnt das auch selbst und klammert sich nicht zuletzt deswegen wie besessen an die Macht.

  81. @ Novaris 5. Juni 2018 at 09:19:

    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.“ (Franklin D. Roosevelt)

    Wahre Worte, die ihn aber heute als Verschwörungstheoretiker qualifizieren würde, dem sich die Einfältigen haushoch überlegen fühlen dürfen (das Wort wurde erst 1963 erfunden, um Zweifel am Ablauf der Ermordung von JFK zu diffamieren und später enorm ausgeweitet).

    Tja, da kommt man ins Grübeln. Wurde die AfD vom „System BR“ geplant, um im Zuge der Umvolkungspolitik aufkommendem Unwillen von rebellischen Kreisen im Volke die gewaltsame Variante des 17. Juni außer Sichtweite zu halten ?

    Selbstverständlich – das weiß jeder, der einen etwas mehr als oberflächlichen Einblick ins System hat, wobei ich allerdings eher nicht glaube, dass es von BRD-Kreisen ausging, sondern von ausländischen Kräften, aber natürlich waren die großen Medien im Inland informiert. Das war und ist an ihrem Verhalten der AfD gegenüber zweifelsfrei zu erkennen, es lief von Anfang an generalstabsmäßig ab wie eine Marketing-Kampagne zur Produkteinführung. Passgenau zwei Jahre vor der großen Invasion, von der klar war, dass sie großen Unmut hervorrufen würde. Eine Verhinderung gewalttätiger Ausschreitungen war aber m.E. nicht der einzige Grund, ein weiterer Grund ist, den Rahmen, in dem die öffentliche Debatte über die Thematik stattfindet, festlegen zu können und kleine Lehrstücke aufführen zu können, was man darf und was man nicht darf.

    Für die Wirkung ist es aber ohne Bedeutung, ob es geplant war oder nicht.

  82. Ich hoffe doch sehr, dass die AfD sich da raushält. Für wen „drängt“ denn der 17. Juni „zurück ins politische Bewusstsein“? Höchstens für Leute, die sich gern auf öffentlichen Plätzen reden hören, allen anderen, also den meisten, ist der Tag schnurzpiepegal. War es übrigens auch schon vor fünfzig Jahren, nur die Sentimentalen stellten damals Kerzen für die „Brüder und Schwestern in der SBZ“ ins Fenster. War ohnehin ein Akt politischer Heuchelei, dass wir im Westen einen arbeitsfreien Tag kriegten, weil die Arbeiter im Osten den Aufstand geprobt hatten. Der 17. Juni hat heute nur noch den Status eines Gedenktags, und dabei sollte es bleiben.

  83. Fakten
    5. Juni 2018 at 12:05
    sogenannte Evolution und zufällige Entstehung des Lebens aus dem Nichts wissenschaftlich unhaltbar.

    „Mit Verlaub, aber diese wilden, substanzlosen und nun wirklich gänzlich unwissenschaftlichen Thesen der Kreationisten als Tatsachenbehauptung mit einer gleichzeitig angeblichen Unwissenschaftlichkeit der „Evolutionstheorie“ zu bringen, ist eine wüste Verdrehung der Wirklichkeit.“

    xxxxxxxx

    Ist es das?

    Es gibt heutzutage sehr viele Wissenschaftler, die die Unmöglichkeit der Darwinschen Evolution behaupten. Und weiter forschen an alternativen Möglichkeiten. Es bleibt weiterhin spannend auf diesem Feld.
    Darwin war ein großer Wissenschaftler, der genau wusste, dass seine Theorie nicht unbedingt stimmen wird, wie er deshalb selbst anmerkte. Er hätte sich wahrscheinlich nicht träumen lassen, dass seine Theorie später genauso heftig wie eine Religion verteidigt werden würde.

  84. Freya- 5. Juni 2018 at 09:50

    „Rechtsextreme Offiziere hatten wir, nicht die USA. Mittwoch vor 74 Jahren begann die Befreiung von ihnen durch US-Soldaten, die an D-Day ihr Leben für ein freies Deutschland gaben.“

    Bla, bla, bla.
    Die gaben ihr Leben im Rahmen ihrer Berufstätigkeit, bestimmt nicht für ein „freies Deutschland“.

  85. Heta 5. Juni 2018 at 13:05

    „Der 17. Juni hat heute nur noch den Status eines Gedenktags, und dabei sollte es bleiben.“

    Das sehe ich auch so.
    Staatsfeiertag sollte der 9. November sein – der biete jüngere deutsche Geschichte mit allerlei Höhen und Tiefen, quasi für jeden was dabei.

    Den 3. Oktober kann man in jetziger Form gern abgeschafft werden. So wie Schröder mal vorschlug gern auf 1. Sonntag im Oktober gelegt werden. Da können die Systempolitiker dann gern ein wenig sich selbst beweihräuchern und anschließend Schuhe ablegen und mit offener Hose in Moschee gehen, oder was da sonst noch ist an dem Tag.

  86. @katharer 5. Juni 2018 at 11:41

    Ich bin manchmal einfach desillusioniert.

    Bei uns in Berlin Friedrichshain würde ein AfD-Stand genau drei Sekunden stehen, bevor die Antifa ihn in Stücke haut.

    @Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 12:01

    Aufmerksamer lesen! 😉

  87. Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 14:37
    @katharer 5. Juni 2018 at 11:41

    Ich bin manchmal einfach desillusioniert.

    Bei uns in Berlin Friedrichshain würde ein AfD-Stand genau drei Sekunden stehen, bevor die Antifa ihn in Stücke haut.

    @Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 12:01

    Aufmerksamer lesen! ?

    ——

    Trotzdem mache ich weiter. Wie lange noch? Ich weis es nicht. Wenn nicht langsam mehr aufstehen und mitmachen lasse ich es sein und genieße mein Leben.
    Ich bin 50 , verdiene sehr gutes Geld. Habe genug Rücklagen um ein entspanntes und Sorgenfreies leben zu führen. Trotzdem bin ich in der Afd Aktiv, lasse mich anfeinden, führe regelmäßig Diskussionen , meistens sogar mit Menschen die mir nahe stehen und ich eh nichts erreiche außer schlechte Laune. Ich frag mich immer öfter warum ich mir das antue. Ich könnte die Zeit wesentlich besser und entspannter nutzen. Mal sehen was die nahe Zukunft bringt

  88. @ Mainstream-is-overrated 5. Juni 2018 at 14:37

    @Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 12:01

    Aufmerksamer lesen! ?

    Sorry, mein Fehler! Ich habe „Demonstranten“ statt „Demonstrationen“ gelesen. Darf nicht passieren!

  89. @ Nuada 5. Juni 2018 at 12:40

    @ Novaris 5. Juni 2018 at 09:19:

    Tja, da kommt man ins Grübeln. Wurde die AfD vom „System BR“ geplant, um im Zuge der Umvolkungspolitik aufkommendem Unwillen von rebellischen Kreisen im Volke die gewaltsame Variante des 17. Juni außer Sichtweite zu halten ?

    Selbstverständlich – das weiß jeder, der einen etwas mehr als oberflächlichen Einblick ins System hat, wobei ich allerdings eher nicht glaube, dass es von BRD-Kreisen ausging, sondern von ausländischen Kräften, aber natürlich waren die großen Medien im Inland informiert. Das war und ist an ihrem Verhalten der AfD gegenüber zweifelsfrei zu erkennen, es lief von Anfang an generalstabsmäßig ab wie eine Marketing-Kampagne zur Produkteinführung. Passgenau zwei Jahre vor der großen Invasion, von der klar war, dass sie großen Unmut hervorrufen würde. Eine Verhinderung gewalttätiger Ausschreitungen war aber m.E. nicht der einzige Grund, ein weiterer Grund ist, den Rahmen, in dem die öffentliche Debatte über die Thematik stattfindet, festlegen zu können und kleine Lehrstücke aufführen zu können, was man darf und was man nicht darf.

    Ach je! Das ist Ihre Theorie, wie Sie wunderbar in Ihr Weltbild passt. Dann kennzeichnen Sie das doch künftig bitte auch als Ihre Theorie und stellen Sie es nicht als erwiesene Wahrheit hin, von wegen „weiß doch jeder“. Ich weiß es nicht, halte es sogar für an den Haaren herbeigezogen und befasse mich vermutlich ebenso oft und viel mit Politik aus einer kritischen Perspektive wie Sie, liebe Nuada.

  90. F 40 Landes
    5. Juni 2018 at 10:53
    Mjoellnir_ 5. Juni 2018 at 10:33

    Novaris 5. Juni 2018 at 09:49

    Darwin hat sich geirrt —- zum Leidwesen der Materialisten
    .
    .
    .
    Ich selbst weiß natürlich nicht mal im Ansatz, wie es denn nun wirklich war mit der Entstehung des Lebens. Eine zufällige Entstehung aus dem Nichts heraus halte ich allerdings für eine groteske Vorstellung. Da erscheint mir ein Schöpfer wesentlich wahrscheinlicher, wissenschaftlicher!

    – – – – –

    Bleibt die Frage: Wer erschuf den Schöpfer?
    ++++

    Ganz sicher die SPD!
    Allerdings mit Merkels Unterstützung!
    *hüste hüstel*

  91. 😆

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Fluechtiger-springt-in-Leine-und-verletzt-sich-schwer

    Zuvor hatten Polizisten gegen 19 Uhr am Peter-Fechter-Ufer (Calenberger Neustadt) beobachtet, wie ein 26-Jähriger von einem unbekannten Drogenhändler offenbar Betäubungsmittel erwarb.

    ##

    https://www.bild.de/regional/berlin/fahndungsfoto/raubueberfall-auf-behinderte-seniorin-55908082.bild.html

    Was für eine miese Attacke! Zwei Männer schubsten eine ältere Frau (69), die schlecht laufen kann, so sehr, dass sie stürzte. Dann klauten sie ihr das Portemonnaie und machte sich aus dem Staub.

  92. @ Wuehlmaus 5. Juni 2018 at 15:11:

    von wegen „weiß doch jeder“

    Das habe ich nicht geschrieben sondern: „das weiß jeder, der einen etwas mehr als oberflächlichen Einblick ins System hat“. (was zwar stilistisch leider ein bisschen holprig geraten, aber – wie ich hoffe – dennoch unmissverständlich ist).

    Ich weiß es nicht

    Das ist mir bekannt. Ich meine, Sie hätten sich öfter mal über die eine oder andere Verschwörungstheorie geärgert. Mich stört das aber nicht.

    Und ist es wirklich so wichtig? Wie gesagt – für die Wirkung ist es irrelevant – aber es eröffnet einen anderen Blick auf Vorgänge.

  93. und befasse mich vermutlich ebenso oft und viel mit Politik aus einer kritischen Perspektive wie Sie, liebe Nuada.

    Das ist durchaus wahrscheinlich. Ich habe nicht allzu viel Wissen über Politik, ich kenne zum Beispiel nur wenige AfD-ler und so gut wie keine Rede von ihnen. (Und auch keine aktuellen Minister, bis auf – glaube ich – Herrn Maas, der Außenminister ist?).

    Das habe ich mit „Einblick ins System“ nicht gemeint. Ich mag’s aber nicht erklären, das ist schwierig bis unmöglich. Und eigentlich auch egal, oder?

  94. In der Tat ist der 17. Juni aufgrund einer zutiefst freiheitlichen und sozialen Tradition erwachsen, die sich aus dem Arbeiteraufstand speist, der sich im Jahre 1957 gegen die in der ehm. DDR regierenden Nomenklatura vor allem wegen der von ihnen exorbitant erhöhten Arbeitsnormen erhoben hat und an diesem Tage von sowjetischen und VOPO-Einheiten gewaltsam niedergeschlagen worden ist.

    Der „von oben aufoktroyierte“ und später von den Moslemverbänden als „Tag der offenen Moschee“ annektierte und umgewidmete 3. Oktober, den man als den „Tag der Einheit“ bezeichnet hat, um mit ihm die Einvernahme der alten DDR in das Staatsgebiet des amerikanischen Vasallenstaates BRD zu begehen, die mit echter Einheit (wie wir heute sehen) allerdings nicht sehr viel zu tun hat, erinnert in Geist und Bestand viel eher an den 7. Oktober, dem so genannten „Nationalfeiertag“ der untergegangenen DDR, der nie ein Nationalfeiertag sein konnte und mit dem sich die SED-Führung sich und ihr Werk selbst feierte.

    Fazit: Der 17. Juni ist als Feiertag faktisch ohne Not aufgehoben worden. Er hat im Grunde die weitreichendste demokratische und freiheitliche Tradition, weil er aufgrund eines realen Ereignisses eingeführt worden ist, und sollte daher in demselben Sinne wieder begangen werden. Den dritten Oktober, dem Tag des „Anschlusses“, an dem im Grunde nicht nur die Deutschen in der ehm. DDR, sondern das ganze deutsche Volk über den Tisch gezogen worden ist, mag für sich „feiern“, wer will. Ebenfalls halte ich nichts von Ideen, die den 9. November favorisieren.

  95. Den von den National-Sozialisten in Deutschland als Feiertag eingeführten 1. Mai streichen und dafür den 17. Juni als „Tag der Freiheit“ als Feiertag einführen. Bitte Antrag zum AfD-Parteitag in Augsburg einbringen (Ich kann leider nicht da sein, weil ich arbeiten muss, leider).

Comments are closed.