Wer ist hier der Hetzer?

Von CANTALOOP | Wer sich einmal die Mühe macht, die letzten 150 Jahre der jüngeren deutschen Geschichte näher zu betrachten, der wird feststellen, dass sich ein Muster darin beständig wiederholt. Es ist sowohl die Zuwendung, als auch die Abkehr vom Bürgertum in Wechselwirkung. Ganz so, wie wir die letztere Handlung gerade hautnah selbst erleben.

Bildung und Besitz gelten seit 1848 als Garanten, insbesondere auch für staatliche Stabilität – und demzufolge war die wohlhabende Bourgeoisie stets das Feindbild der „Linken“ und derjenigen, die sich für die „Avantgarde“ hielten. Erstaunlicherweise ließen sich viele der damaligen Intellektuellen, Literaten und Künstler, wie z.B. Thomas Mann, eher als „bürgernah“ titulieren, denn der zeitgenössischen antibürgerlichen Bohème zugehörig.

Die Geburtsstunde der Sozialdemokratie

Politische Grabenkämpfe, die vor vielen Jahrzehnten noch um einiges rigider und blutiger ausgetragen wurden als heutzutage, bestimmen seit Kants kategorischem Imperativ, über Schopenhauers Welt als Wille und Vorstellung, bis hin zu Nietzsches Erkenntnissen zu Dezenz und Nihilismus den neuerlichen gesamtgesellschaftlichen Konsens, um unsere „moderne“ Gesellschaftsform überhaupt erst zu ermöglichen.

Mit dem Aufkommen der Sozialdemokratie unter Bebel wurde sinnbildlich eine Art von Störgröße in den gleichförmigen politischen Betrieb aufgeschaltet, der fortan die Polarisierung der einzelnen Parteien vorantrieb. Humanismus und Aufklärung als Kontrastprogramm zu preußischer Strenge und Kriegslüsternheit. So fand bereits vor dem ausklingenden 19. Jahrhundert eine Art Zeitenwende statt, die sich in periodischen Zyklen beständig zu wiederholen anmutet. Aktuell scheinen wir auch wieder vor einer solchen zu stehen. Nur eben mit umgekehrten Vorzeichen.

Die Verächtlichkeit des Unwahren

Immer einhergehend mit totalitären und autokratischen Systemen ist die Verleugnung der Wahrheit. Die ideologische Lüge als geschichtsbildende Macht hat Konstanz. Wir erleben es derzeit wie eine Art Blaupause; das „Refugee Welcome“-Narrativ ist ebenso falsch wie unlauter und hält darüber hinaus keiner seriösen Empirie stand. Und wird dennoch von der politischen und gesellschaftlichen „Elite“ über alle Maßen vorangetrieben – auch gegen sämtliche Widerstände der besorgten Bevölkerung.

Legenden können, wenn die Welt sie anerkennt, zur Wahrheit werden. Das ist ohne Zweifel die Absicht, die von unserer derzeitigen Regierungs-Clique, die nichts anderes darstellt als ein trauriges Konglomerat aus Linkspolitikern, Gutmeinenden und Sinnsuchenden, verfolgt wird. Mediale Steigbügelhalter und nützliche Trittbrettfahrer aus dem Establishment tragen ihren Teil dazu bei, dieses ganze „Sozialexperiment“ positiv publik zu machen, die aktuell stattfindende Bevölkerungsumschichtung als etwas „Gutes“ und „Sinnvolles“ zu vermarkten.

Die Poesie der Gewalt

Auf den Straßen findet die politische Willensbekundung auch in der heutigen Zeit noch statt. Linke und grüngesinnte Zeitgenossen kämpfen in den Großstadtschluchten, neuerdings zusammen mit Migranten, gegen das verhasste Bürgertum des „weißen Mannes“ und natürlich gegen das „Kapital“, das in diesen Kreisen als ursächlich für alles Übel in dieser Welt angesehen wird. Das Zerstören bürgerlichen Besitzes wird dabei billigend in Kauf genommen. Gleichwohl; auch die körperliche Unversehrtheit politisch Andersdenkender ist längst nicht mehr gewährleistet. So wird die Lüge – in diesem Fall von einer vollkommen unproblematischen, multiethnischen Gesellschaft, durch Gewalt zur „Wahrheit“ geformt. Auch diese Art des politischen „Nachdrucks“ lässt sich in der Geschichte immer wieder nachvollziehen.

Die Befreiung von der Freiheit

Die Frage, die sich hierbei stellt ist: warum nur bevorzugen so viele Menschen enge, totalitäre Regeln und Dogmen, wie sie die vereinigten deutschen Linksparteien vorsehen, wenn sie im Umkehrschluss auch die Freiheit und Eigenverantwortung wählen können? Eine ebenso philosophische wie rhetorische Frage. Mit gelebter Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung kommen offenbar nur Bürger mit liberalem Bewusstsein und vor allem mit Leistungsbereitschaft auf Dauer klar. Alle anderen sehnen sich offenbar nach einer Knute. Und diese kommt im Deutschland des Jahres 2018 in Form des immer vehementer auftretenden orthodoxen Islam. Eine völlig neue Perspektive.

Das tragische Gepräge dieser Entwicklung lässt sich bereits im Vorfeld absehen. Ein kommunistisch-islamisches Vielvölkergebräu innerhalb eines Landes mit der höchsten Besiedelungsdichte außerhalb des asiatischen Raumes ist gleichsam eine tickende Zeitbombe. Nur mit Restriktion, latenter Gewaltandrohung und strengen Strafen lässt sich solch ein hochexplosives Gemisch an unterschiedlichen Ethnien zuverlässig unter Kontrolle bekommen. Der totalitär-europäische Superstaat, wie er gerade in Brüssel Prägung findet, wird als Lösung angesehen. Von abgehängten Lokalpolitikern, Alkoholikern und sonstigen Zeitgeist-Junkies? Mitnichten.

Autokratie, 68er-Revolution und sorglose Wohlstandskinder haben einander gefunden – sind Brüder im Geiste. Wer glaubt, dass von geradezu clownesken Figuren wie Merkel, Roth, Hofreiter und deren linksbuntem Gefolge verkrachter Existenzen verantwortungsvolle Politik gestaltet werden kann, dass von Menschen, die hautnah den RAF-Terror begleitet haben, nachhaltige Ansätze zu moderner Ökonomie ausgehen können, der glaubt auch, dass Stalin ein Menschenfreund war. Und der Islam eine friedliche Religion ist.

Schon Otto von Bismarck, preußisch-deutscher Staatsmann und Reichskanzler, erkannte 1863 im Landtag: „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung sich auf Deutschland leider beschränkt.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. ASYLRECHT – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018
    Petition 79822 – Deutscher Bundestag

    NOCH 6 TAGE !
    MOBILISIERT EURE FREUNDE, NACHBARN, ARBEITSTEAMS,
    JUGENDLICHE – SIE SIND UNSERE ZUKUNFT !

    23.5.2018 bis 14.6.2018 um 10.06 Uhr 5 5.8 3 6 Unterzeichner

    – WIR – HABEN ES GESCHAFFT !
    ABER – ALLE, DIE IMMER NOCH ODER SCHON WIEDER
    ANGST HABEN, IHR GESICHT ZU ZEIGEN, MÜSSEN JETZT !
    DER MERKEL-DIKTATUR WIDERSTAND LEISTEN.
    – WIR – MÜSSEN ABER WEITERHIN ALLE FORDERN, DIE NOCH
    NICHT FÜR DIE WIEDERHERSTELLUNG DES RECHTS
    UNTERZEICHNET HABEN, ES SCHELLSTENS NACHZUHOLEN !

    POSITIV ZU VERMERKEN IST…, DASS DIE
    PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTER-
    ZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER NICHT
    DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN HABEN.
    MÖGLICH : ONLINE – FAX – BRIEF

    „Wir schaffen das“ KOMMT AN DEN PRANGER !
    „Gut und gerne …“ – sterben KOMMT AN DEN PRANGER !
    „Sie sind nun halt …“ – tot KOMMT AN DEN PRANGER !

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html
    (hier auch der vollständige Text der Petition)
    FÜR JEDEN UNTERZEICHNER IST EINE, SEINE GÜLTIGE
    E-MAIL-ADRESSE UND EIN ANDERS LAUTENDES
    PASSWORT EINZUGEBEN.
    (Bei Passworteingabe i = Info beachten)

    Es folgt der Aufruf von Vera Lengsfeld
    (Auszüge aus dem Newsletter vom 23.05.2018)
    …Um diese öffentliche Anhörung durchzusetzen müssen aber
    mindestens 50.000 unserer Unterstützer innerhalb einer
    Monatsfrist erneut entweder per Brief, per Fax oder durch
    Eingabe in diese Maske des Petitionsausschusses Ihre
    Unterstützung bekunden…Lassen Sie sich durch negative oder
    Nebelkerzen werfende Berichte linker Journalisten nicht
    verunsichern!
    Sie können aber auch meinen Newsletter auf vera-lengsfeld.de
    bestellen …
    Mit herzlichen Grüßen!
    Ihre gez. Vera Lengsfeld

  2. Ich lese hin und wieder immer gerne die Rede des Abgeordneten Dr. Carlo Schmid (SPD)
    im Parlamentarischen Rat am 8. September 1948 in Sachen „Grundgesetz“.
    Das waren noch Zeiten.

    Heutzutage erinnern mich die Reden von Politikern hin und wieder an die Qualität der Rede von „Importen Paule“ bei der Grablegung von „Seiden Emil“ in einem Film, in dem Mario Adorf einen Zuhälter mimte.

  3. Es hat sich viel geändert:

    Nahles würde heute Bismarck nicht ausreden lassen und Bismarck würde mit ein paar Ohrfeigen dafür sorgen, daß sie den Mund hält.

  4. Sozialismus + Islam ist wie ein Kernkraftwerk ohne Moderatorstäbe und ohne Kühlsystem.

    Die Kräfte, die der Sozialismus mit dem Islam in Europa freisetzt, wird der Sozialismus nicht mehr kontrollieren können und selbst zerstört werden, eine Koranschmelze in Merkelshima.

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Genozidmoschee

    Ihr linksgrün-pädophilen Nichtsnutze seid dümmer als geschächtetes Brot!

  5. Ich nervt dieses Herumtheoretisieren. Gesellschaft heute hat nichts mehr gemein mit der vor 170 Jahren. Söder macht Druck. Gerade vor den Kameras ein sehr starker Auftritt.
    Ich fürchte es gibt einen faulen Kompromiss zur Bayernwahl.
    Die Merkelanhänger wie unser NRW Versager Laschet lassen das Monster nicht fallen.

  6. Eurabier 14. Juni 2018 at 10:20

    „Ihr linksgrün-pädophilen Nichtsnutze seid dümmer als geschächtetes Brot!“
    eben musste ich herzhaft lachen, danke.

  7. Wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein Dummkopf. Wer sie kennt und verschweigt, ist ein Lügner.
    Durch ständiges Wiederholen von Unwahrheiten bekämpft das System die Widerstandskraft der Bürger.
    So wurde im Volk ein realitätsfremdes Bewusstsein geschaffen.

  8. Marmorkuchen 14. Juni 2018 at 10:20

    „Die Merkelanhänger wie unser NRW Versager Laschet lassen das Monster nicht fallen.“

    Nein, natürlich nicht. Sie bat, daß sie noch als Kanzlerin gratis zum Spiel der Mannschaft nach Russland fliegen darf. Das ist ihre Priorität Nummer eins. Der Rest wie Wirtschaft und Finanzen interessiert sie sowieso nicht.

  9. PATRIOTEN !
    Am 17.Juni 2018 gehen WIR auf die Straßen zum Gedenken
    an die Opfer einstigen roten Terrors vor 65 Jahren.
    Die jetzigen Ermordeten, Vergewaltigten und Verletzten
    werden wir gleichzeitig anklagend betrauern.
    WIR müssen der roth-grün-schwarzen Diktatur Widerstand
    leisten und diesen öffentlich zeigen.
    Demokalender :
    http://www.politikversagen.net/demokalender
    Bei den einzelnen Links weiterführende Infos
    über Orte des Gedenkens und des Widerstandes.

    Leute lasst das Schwatzen sein,
    steigt in eure Autos ein,
    mit der Eisenbahn hinreisen
    oder auf dem Rad’l-Reifen.

  10. ghazawat 14. Juni 2018 at 10:19

    Es hat sich viel geändert:

    Nahles würde heute Bismarck nicht ausreden lassen und Bismarck würde mit ein paar Ohrfeigen dafür sorgen, daß sie den Mund hält.

    In politisch gesunden Zeiten würden Fischweiber wie Nahles auf dem Markt stehen und Fische verkaufen.

    Und nein, ich habe nichts gegen „Fischweiber“, nur gehören die halt nicht unbedingt in den Bundestag.

  11. Merkel als Kommunistin kann mit Bürgertum,Bildung und Kapital nichts anfangen.Und die Vertreter derselben haben noch nicht gemerkt,daß ihr alles,was damit zusammenhängt zuwider ist und zerstört wird.Daß gerade diejenigen noch zu ihr halten,ist völlig unverständlich.

  12. Miroslav Klose wollte Özil nicht als Nachbarn….. 🙂

    https://www.welt.de/sport/article177508238/Miroslav-Klose-Ich-hatte-keine-Lust-auf-Gangster-wie-Mesut-Oezil-oder-Jerome-Boateng.html

    Das war echt etwas Besonderes. Gott sei Dank war ich einer der Hausmeister und konnte mir meine Mitbewohner aussuchen – mit Roman Weidenfeller, Toni Kroos oder Mario Götze. Mit ihnen habe ich mir Leute ins Haus geholt, von denen ich wusste, dass sie auch früh ins Bett gehen. Ich hatte keine Lust auf die laute Musik und die sogenannten ,Gangster‘, wie Mesut (Özil – d. R.) oder Jérôme (Boateng – d. R.). Ich weiß nicht, ob ich so ruhig hätte schlafen können, wenn einer von ihnen in meinem Haus gewesen wäre. (lacht)

  13. Auf den Straßen findet die politische Willensbekundung auch in der heutigen Zeit noch statt. Linke und grüngesinnte Zeitgenossen kämpfen in den Großstadtschluchten, neuerdings zusammen mit Migranten, gegen das verhasste Bürgertum des „weißen Mannes“ und natürlich gegen das „Kapital“, das in diesen Kreisen als ursächlich für alles Übel in dieser Welt angesehen wird.

    ———-

    Ich bin auch fest der Überzeugung, dass das „Böse“ vom KapitalISMUS ausgeht. Und dass die wahren Mächtigen unserer Welt, die, die Politiker lenken, Weiße Männer sind.

    Aber, und soweit denken die Jungen eben nicht, von denen werden AUCH die linken Parteien bestimmt. Und jemand, der ne dicke Karre fährt und n Haus besitzt, ist noch längst kein Kapitalist. Und was für ne Karre fährt eigentlich Boateng und wieviel Geld besitzt er? Und ist es richtig, dass er noch mehr Geld einsackt vom Großkapitalisten McDonalds, indem er systemkonform sich hinstellt und uns meint mahnen zu dürfen…..no Racism….? Weshalb sagt er nicht ….no Kapitalism???
    Während McDonalds Teile der Erde für ihren Dreck von Fraß zerstört mit all den Folgen?

    Diese Rassismuslüge (ein gewisser Rassismus ist normal und kommt weltweit vor, das glaube ich), ist reines Ablenkungsmanöver.
    Das Schlimme, das wirklich Schlimme an dieser Lüge ist, dass man, je länger sie anhält, sie Wirklichkeit wird.
    So als sich selbst erfüllende Prophezeiung.
    Und dann wird der Rassismus nicht mehr ein gewisser sein, sondern ein wirklich gewalttätiger, böser.
    Das freut dann wiederum die Raubkapitalisten, dann brauchen sie nicht mehr zu lügen. Aber unsere Herzen und Seelen sind zerstört. Den Magen voll mit McDonaldsdreck.
    Boateng hat dann vielleicht n Posten in irgendeinem Konzern.Vielleicht hat er ihn irgendeinem vormals Refugees welcome Schreier weggeschnappt. Oder liegt einfach seelenruhig in seiner Strandhängematte auf Barbados und feixt sich eins, während sich in Europa Weiß und Schwarz die Köppe einhauen.

  14. Die auf Deutschland beschränkte Sichtweise ist zu eng und erklärt nichts. Schließlich ist dies ein Phänomen, das wir in allen westlichen Ländern antreffen.

  15. […]Die Geburtsstunde der Sozialdemokratie[…]

    Als man die Sozialistengesetze erliess, wusste man damals bereits genau, mit was für einer Brut wir es hier noch zu tun haben werden.

  16. OT

    Golum springt Rothzilla bei

    Erneut hat Wolfgang Schäuble (CDU) das Verhalten der AfD-Fraktion im Bundestag scharf verurteilt. Der Bundestagspräsident rügte den Abgeordneten Thomas Seitz wegen einer Schweige-Aktion im Fall Susanna scharf. „Ein einzelner Abgeordneter darf den Bundestag nicht durch einen eigenmächtigen Aufruf zu einer Schweigeminute für seine Zwecke vereinnahmen“, sagte Schäuble am Donnerstag im Bundestag. Er ermahnte eindringlich dazu, demokratische Regeln einzuhalten und keinen Hass zu schüren.

    Mit Schweigeminuten schürt man bekanntlich Hass. Ich bitte um eine Schweigeminute für Rothzilla und den Golum

    https://www.berliner-zeitung.de/politik/fall-susanna-schaeuble-ruft-afd-erneut-zur-ordnung-auf-30618918

  17. Das linke Gedanken“gut“ verseucht leider viele Gehirne. Hoffentlich können wir manche noch heilen.

    Ein Beispiel gefällig?
    Im Kollegenkreis, eigtl intelligente Menschen, vertrete ich die Meinung, daß Löw und die Türkenconnection nichts in einer Deutschen Nationalmannschaft zu suchen haben. Was kommt als aggressive Antwort? Löw hätte ja wohl durch seine Erfolge bewiesen, dass er ein guter Trainer sei. Und einen deutschen Pass hätten alle…
    Es ist fast sinnlos. Nie habe ich über sportliche Leistungen geredet, man redet aneinander vorbei. Und dass alle deutsche Pässe haben, na das überrascht ja wohl keinen.
    Die Menschen verstehen nicht mehr, dass es ein Deutschsein gibt, dass man nicht mit einem Dokument erwerben kann.
    Die Gehirnwäsche der letzten Jahrzehnte war so gründlich, dass man verzweifeln könnte.

  18. Mortran 14. Juni 2018 at 11:01
    Die auf Deutschland beschränkte Sichtweise ist zu eng und erklärt nichts. Schließlich ist dies ein Phänomen, das wir in allen westlichen Ländern antreffen.

    Exakt.
    Selbst im unter permanenter existentieller Bedrohung stehenden Israel grassiert die Gutmenschenseuche wie eine Epidemie.

  19. Cendrillon 14. Juni 2018 at 11:02

    „Er ermahnte eindringlich dazu, demokratische Regeln einzuhalten und keinen Hass zu schüren. “

    Man frage einfach bei seinen Mitarbeitern an, was sie von seinen „demokratischen Vorstellungen“ und seine abgrundtiefen Haß auf Andere halten.

  20. „Nur mit Restriktion, latenter Gewaltandrohung und strengen Strafen lässt sich solch ein hochexplosives Gemisch an unterschiedlichen Ethnien zuverlässig unter Kontrolle bekommen.“ — Bestes Beispiel ist Singapur. Es funktioniert, aber man muß die Einstellung und den Willen haben, das dazu Notwendige zu tun. Wer sich wie wir beim geringsten Grollen die Butter vom Brot nehmen läßt, der hat keine Chance.

  21. _Mjoellnir_ 14. Juni 2018 at 11:03

    Das linke Gedanken“gut“ verseucht leider viele Gehirne. Hoffentlich können wir manche noch heilen.

    Ein Beispiel gefällig?
    Im Kollegenkreis, eigtl intelligente Menschen, vertrete ich die Meinung, daß Löw und die Türkenconnection nichts in einer Deutschen Nationalmannschaft zu suchen haben. Was kommt als aggressive Antwort? Löw hätte ja wohl durch seine Erfolge bewiesen, dass er ein guter Trainer sei. Und einen deutschen Pass hätten alle…
    Es ist fast sinnlos. Nie habe ich über sportliche Leistungen geredet, man redet aneinander vorbei. Und dass alle deutsche Pässe haben, na das überrascht ja wohl keinen.
    Die Menschen verstehen nicht mehr, dass es ein Deutschsein gibt, dass man nicht mit einem Dokument erwerben kann.
    Die Gehirnwäsche der letzten Jahrzehnte war so gründlich, dass man verzweifeln könnte.
    ———————————————
    Dieses Beispiel bestätigt die ominösen 87%. Dagegen kommt man nicht an. Man hätte ’68 viel härter durchgreifen müssen. Jetzt haben wir den Salat (linke Wirrköpfe an Schulen und Unis, Medien und leider auch in der Politik)

  22. aenderung 14. Juni 2018 at 11:11

    „wenn deutschland islamisiert ist, was glaubt ihr werden die mit uns machen?“

    Sie werden das machen, wa sie früher auch in Andaluz zum Beispiel schon gemacht haben, allerdings modernisiert:

    Ungläubige Deutsche müssen einen schwarz-rot.goldenen Stern sichtbar tragen. Sie dürfen Auto fahren, aber maximal 500 ccm und ausschließlich rückwärts. Sie müssen sofort in den Straßengraben fahren, wenn ein Rechtgläubiger auf der Straße fährt. Bei der Abgabe der Steuererklärung erhalten sie vom Finanzbeamten eine Schlag auf den Kopf. Wenn sie auf dem Markt Produkte verkaufen wollen, müssen sie jeden Preis des Rechtgläubigen akzeptieren. Rot bei Ampeln und Fußgängerübergängen gilt ausschließlich für Christen. Juden dürfen Fußgängerübergänge nur bei Gelb überquerenIm Falle eines Unfalls sind sie auf jedem Fall Schadensersatzpflichtig. Nach ihrem Tod die Erben.

  23. Hallo pi-news Mod — könnt Ihr Euch mal den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zum Wahlrecht für 16 jährige vornehmen ?? ! Dort wurde beschlossen , dass bei Kommunalwahlen 16jährige wählen dürfen !!

  24. Woran erkennen die, wer zum Bürgertum gehört und wer nicht? Ich kann nicht mal sagen, wenn 100 Leute meines Volkes vor mir stehen, wer katholisch, evangelisch, atheistisch, konfessionslos ist oder Sachbearbeiter, Schwimmlehrer, Fließbandarbeiter, Uniprofessor, Forscher oder Reinigungskraft oder wer welchen Bildungsstand hat …

    Gehen die in bestimmte Wohngegenden, in denen sie Bürgerliche vermuten, und laufen dann allen hinterher, um sie auszuspionieren?

  25. ghazawat
    14. Juni 2018 at 11:23
    aenderung 14. Juni 2018 at 11:11

    „wenn deutschland islamisiert ist, was glaubt ihr werden die mit uns machen?“

    Sie werden das machen, wa sie früher auch in Andaluz zum Beispiel schon gemacht haben, allerdings modernisiert:
    … “

    xxxxxxxx

    Wenn in Deutschland und Europa der Islam tatsächlich herrschen sollte, würde gar nichts mehr funktionieren. Es gäbe keine Autos oder Ampeln, wie von Ihnen beschrieben. In den Islamischen Ländern gibt es auch nur Technik und Industrie durch“ „westliche“ ingenieure, Techniker, Handwerker. Woher sollten diese Menschen dann noch kommen? Und wovon bezahlt? Bückbeten wird keine moderne Gesellschaft oberhalb des Niveaus von Eselkarren ermöglichen.

  26. Begründung des BVG zum Wahltecht 16 jähriger : “ Wahlrecht für 16 jährige für Kommunalwahlen ist rechtens . Zwar dürfen bei Bundestagswahlen laut GG nur Volljährige mitentscheiden, das sei aber nicht “ massstabsbildend “ für andere Wahlen . Bei der Festsetzung der Altersgrenze für Kommunalwahlen habe der Landesgesetzgeber zudem einen Gestaltungsspielraum “ . Na .. dann werden wir wohl bald Staaten im Staat haben … vielleicht noch mit eigenen Grenzen ??

  27. Warnung an alle „Hitzigen“: „Volksverhetzung in sozialen Netzwerken oder Onlineforen wird mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren geahndet.“

    „Hetze im Internet – Bundesweite Razzien gegen Hasskommentare“

    Die Polizei hat deutschlandweit mehrere Wohnungen durchsucht. Insgesamt 29 Beschuldigten wird vorgeworfen, strafbare Hasskommentare gepostet zu haben. Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft.

    Das Internet sei „kein rechtsfreier Raum“, warnte das BKA. Das schnelle Löschen von Hasskommentaren, wie es das Anfang dieses Jahres in Kraft getretene Netzwerkdurchsetzungsgesetz vorsieht, sei genauso wichtig wie die strafrechtliche Verfolgung der Täter.

    Das BKA forderte dazu auf, die Bekämpfung von Hass im Netz zu unterstützen. Wer im Internet und in sozialen Netzwerken auf Hass, Hetze und verbale Gewalt stoße oder sogar Opfer solcher Taten werde, solle Anzeige bei der Polizei erstatten.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/hetze-im-internet-bundesweite-razzien-gegen-hasskommentare-a-1212893.html

    Deshalb ein HINWEIS, wie FOCUS das sieht:
    „Besonderen Wert legen wir auf einen sachlichen Stil, einen freundlichen Ton, Toleranz und den Respekt vor anderen Meinungen.

    Kommentare/Leserberichte werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
    Kommentare/Leserberichte werden auch gelöscht, wenn sie eine Personengruppe vorverurteilen.

    Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars/Leserberichts und zur umgehenden Sperrung des Accounts. etc.

    https://www.focus.de/community/netiquette/netiquette_aid_20898.html

    Plumpe Agressionen sind hier besonders abträglich – aber Kritik durch Fakten und Argumente belegt… fördert die Debatte.

    Also: es hat noch nie geschadet dazuzulernen, sagte schon Adenauer !

  28. Den Preußen „Kriegslüsternheit“, also Militarisus, vorzuwerfen, ist geradezu grotesk und zeigt, daß der Verfasser dem Zeitgeist verfallen ist (treffender: der Reeducation“ zum Opfer). Das ist ein Teil der von Churchill verbreiteten Greuelpropaganda.

    Preußen hat fast ausnahmslos nur Verteidigungskriege um sein Territorium bestritten! Die Reichsgründung 1871 war Folge der vielen Besetzungen deutscher Länder durch Engländer und Franzosen, die bekanntlich auch rund um den Erdball reichlich Kolonien hatten. Das Ziel des Ersten Weltkriegs war, das Deutsche Reich wieder in die wehrunfähige Zollunion zuzerlegen.

    Die Linken hassen Preußen und Bisarck wegen der Sozialistengesetze so, die leider aufgehoben wurden. Marx z. B. ist deswegen ins Exil gegangen. Wer noch nicht weiß, wie es zum Nazi-Vorwurf kam, soll schlauer werden: Zuerst hatten die Linken Stinker einen „Preußenhaß“, als es dann keine Preußen mehr gab, nannten die Linken das Kind beim Namen: „bürgerliche Abweichler“, daraus wurden dann Dank der 68er die Nazis.

  29. Achtung, es gibt ein neues Bündnis um noch stärker als bisher schon im Kindergartenalter politischen Einfluss auf unsere Kinder zu gewinnen.
    Und die Mohn-Strippenzieher sind auch mit Freude und sicherlich auch Geld dabei.

    Interessant auch die Mitglieder in diesem Bündnis.
    Alte Bekannte wie der ZMD und die Mercatorstiftung.

    http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2018/juni/neues-buendnis-gegruendet-bildung-fuer-eine-demokratische-gesellschaft/

    „Die Organisation „Makista – Macht Kinder stark für Demokratie!“ und wir unterstützen das Projekt von Anfang an. Anlass für die Gründung des Bündnisses sind die großen Herausforderungen, vor denen die Demokratie aktuell steht. Die Zunahme rechtspopulistischer und rechtextremer Haltungen, die wachsende Abkehr vom europäischen Gedanken und die Herausforderungen durch die Integration hunderttausender geflohener Menschen erfordern eine konzertierte Aktion für mehr demokratische Bildung. Unter dem Motto „Vielfältig.Gemeinsam.Wirksam“ möchte das Bündnis einen Beitrag dazu leisten, die Zukunft der Demokratie und der Menschenrechte zu sichern. „

  30. Penner 14. Juni 2018 at 11:36

    Begründung des BVG zum Wahltecht 16 jähriger : “ Wahlrecht für 16 jährige für Kommunalwahlen ist rechtens

    Dann aber bitte mit Einzelfallunterscheidung:
    Wahlrecht mit 16 Jahren für die die schon länger hier leben.
    Wahlrecht mit 20 Jahren für die erst seit kurzem hier lebenden, denn bekanntermaßen sind die ja in ihrer Reife verzögert. Siehe zahllose Urteile deutscher Gerichte.
    Wenn schon Rassismus, dann aber auch konsequent!

  31. OT

    Historischer Fortschritt auf dem Weg nach Europa
    WIE JETZT? MAZEDONIEN LIEGT DOCH IN EUROPA!

    SOLL WOHL HEISSEN IN DIE LINKE EU-DIKTATUR
    & AN MICHELS PORTEMONNAIE!

    Historische Einigung im Namensstreit
    Mazedonien soll künftig Nord-Mazedonien heißen
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2018/06/2018-0613-ende-namensstreit-mazedonien.html

    DIE STAATSRATSVORSITZENDE BESUCHT FUSSBALLMÄDCHEN
    Integrationsgipfel
    Für ein weltoffenes und vielfältiges Deutschland

    Beim 10. Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt ging es um den Zusammenhalt von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Ein gelungenes Beispiel, wie Integration gelingen kann: ein Fußballplatz in Berlin. Die Mädchen des SV Rot-Weiß Viktoria 08 Mitte trainieren unter den Augen der Bundeskanzlerin.

    Beim anschließend stattfindenden Integrationsgipfel beschäftigten die Kanzlerin und die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer grundsätzliche Fragen: Welche Werte sind uns wichtig? Was bedeutet Heimat? Wie können wir Demokratie und Zusammenhalt stärken, wie Teilhabe sichern? Antworten auf diese Fragen soll unter anderem ein Aktionsplan Integration geben, den die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Anette Widmann-Mauz, entwickeln wird.

    Länder und Kommunen, die Zivilgesellschaft und die Migrantenorganisationen sollen sich aktiv beteiligen. Der Prozess werde über die gesamte Legislaturperiode angelegt sein.

    MERKEL FAKTISCH: MEHR MOSLEMS IN DEN ÖFF. DIENST

    Nach dem Gipfel sagte die Kanzlerin: „Wenn es um das Zusammenleben geht, geht es zu allererst um die gleichen Chancen auf Teilhabe- und das im umfassenden Sinne.“ Es fange bei der Bewerbung an, wo unterschiedliche Namen keinen Unterschied machen sollten. Es gehe weiter mit Ausbildung, Arbeitsmarkt und dem Zugang zum Öffentlichen Dienst, so Merkel.

    „Wir wollen ein weltoffenes und ein vielfältiges Deutschland sein“, so Merkel.

    DIE SCHON SEHR LANGE HIER LEBENDEN
    ➡ Wenn Zusammenleben gelingen soll, darf man auch nicht diejenigen aus dem Blick verlieren, die schon sehr lange hier leben.
    DIE SEIT KURZEM HIER LEBENDEN
    Man muss aber auch diejenigen, die vor kurzem zu uns gekommen sind, in den Blick nehmen. Es gehe dabei nicht nur um Teilhabe. „Es geht auch darum, dass sich viele aktiv in die Gesellschaft einbringen und sie (ISLAMISCH?) mit gestalten“, so Merkel.
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2018/06/2018-06-13-integrationsgipfel.html

  32. Cendrillon 14. Juni 2018 at 11:02

    Erinnerst Du Dich an den „Nazi“-Zwischenruf eines Linken im Bundestag, bei der Rede von Rene Springer am 18.5.2018?

    Der Zwischenrufer wurde von Schäuble und Co. gedeckt und extra nicht namentlich identifiziert. Habe das nochmal in den Protokollen des Bundestages überprüft. Die protokollieren alle Zwischenrufe, mit Namen,
    Schäuble MUSS das hier angewiesen haben.

    Schäuble hasst demokratische Regeln und Parlamentarismus und versucht Opposition zu verhindern.
    Ekelhaft.

  33. aenderung 14. Juni 2018 at 11:11
    wenn deutschland islamisiert ist, was glaubt ihr werden die mit uns machen?

    „Die“ (Mohammedaner) werden (und brauchen) überhaupt nichts zu machen.
    Das werden die Büttel von SPD, CDU Linkspartei und Grüne für die alles erledigen, bzw. tun es bereits.

  34. OT

    DEUTSCHLAND IST KEIN EINWANDERUNGSLAND,

    NUR WEIL MASSLOS EINGEWANDERT WIRD,

    ABER DIE LINKEN & MOSLEMS BEHARREN DARAUF:

    Integrationsgipfel: Türkische Gemeinde kritisiert Seehofers Gipfel-Absage
    Die Türkische Gemeinde hat Seehofer vorgeworfen, nicht über die Zukunft der Migration reden zu wollen. Sein Fernbleiben vom Integrationsgipfel sei nicht nachvollziehbar.
    13. Juni 2018
    In einem Artikel (PDF) hatte die TÜRKISCHE Journalistin ATAMAN gewarnt, Deutschland „als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren“ zu verstehen…
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-06/integrationsgipfel-deutschland-horst-seehofer-tuerkische-gemeinde-fernbleiben-kritik

  35. Mortran 14. Juni 2018 at 11:01

    „Die auf Deutschland beschränkte Sichtweise ist zu eng und erklärt nichts. Schließlich ist dies ein Phänomen, das wir in allen westlichen Ländern antreffen.“

    Das hat schon Stalin erkannt und nannte seine westlichen Schweine dann „Bauernkommunisten“!

  36. Die linke Gesinnung ist deshalb so perfide, weil sie sich den humanistischen Deckmantel unter allerlei Versprechungen umhängt. Das ist ein uraltes Menschheitsbedürfnis, sich zu solidarisieren und schwachen helfen zu wollen, großzügig zu verteilen, alle Menschen gleich zu stellen.

    Deshalb findet man in sämtlichen Manifesten, Parteiprogrammen, Agenden linker Strömungen und Parteien die gleichlautenden Inhalte. Der Betrachter sieht dies durchweg positiv und identifiziert sich zumeist mit diesen relativ unkritisch.

    Sobald diese linke Ideologie mit ihren Versprechungen sich zu einem Staatssystem entwickelt bzw. immer größeren Einfluß erhält, entwickeln sich jedoch auch hier naturgemäß Hierarchien, d.h. die Ober- und die Unterschicht. Die Oberschicht bilden die Bonzen und Funktionäre, Parteimitglieder, Systemträger. Die Unterschicht bilden die Produktivkräfte, denn trotz aller Ideologie von sozialistischen Schlaraffenland muss irgendwer reale Werte schaffen, also produzieren. Da diese den Schwindel vom „stetig wachsenden Wohlstand für alle“, den wachsenden Reichtum der Parteifunktionäre und deren Bevorteilung aufgrund besonderer Verdienste für die Partei und das System (insbesondere durch Denunziation politisch andersdenkender) recht bald bemerken, werden sie unterdrückt (Diktatur des Proletariats), bespitzelt, denunziert, stigmatisiert, ausgegrenzt, kriminalisiert, ideologisch und wirtschaftlich bekämpft, ihrer Freiheit beraubt oder gar umgebracht.

    Die große Masse wird getäuscht, propagandistisch beeinflusst und wieder mit vollmundigen Versprechungen geködert. Feindbilder werden geschaffen, damit die Masse auf Linie bleibt und „Verständnis“ für die Bestrafung Abtrünniger aufbringt!

    So hat die DDR funktioniert, so funktioniert jede sozialistische/kommunistische Diktatur! Die linke Weltanschauung führt IMMER zu einer menschenverachtenden Diktatur, einige kluge Köpfe der LINKEN wissen das auch sehr genau! Es geht um die gesicherte Macht und den Wohlstand einer Elite! Nicht Leistung zählt in diesem System, sondern ideologische Überzeugung und Parteiarbeit oder besondere Härte bei der Feindbekämpfung! Man schaue sich nur die Biographien dieser Eliten an, insbes. die der Grünen und der LINKEn oder blicke in die Vergangenheit der Lebensläufe kommunistischer Führer und Funktionäre!

  37. +++ Eilmeldung +++
    11:42
    Justiz: Tunesier stellte Bio-Waffen her – Rizin im Internet bestellt
    Es gebe jedoch keine Anhaltspunkte für eine „konkretisierte Anschlagplanung“ oder eine Mitgliedschaft des Beschuldigten in einer terroristischen Vereinigung.

    Auf den in Köln lebenden Tunesier waren Sicherheitsbehörden wegen auffälliger Interneteinkäufe gestoßen. Unter anderem hatte der Mann bei einem Internet-Versandhändler 1000 Rizinus-Samen und eine elektrische Kaffeemühle gekauft. „Anfang Juni 2018 setzte der Beschuldigte sein Vorhaben um und stellte erfolgreich Rizin her“, teilte die Bundesanwaltschaft mit. „Dieses konnte bei dem Beschuldigten sichergestellt werden.“

    Es sei zwar „nicht abschließend geklärt“, ob der Tunesier Sief Allah H. (29) einen islamistisch motivierten Anschlag begehen wollte, hieß es weiter…
    https://www.merkur.de/politik/justiz-tunesier-stellte-bio-waffen-her-rizin-im-internet-bestellt-zr-9951062.html

  38. @ Cantaloop. Danke für Deinen Text. Auch wenn sich mancher Forist über Laberrunden echauffiert, muß ich anerkennen, daß eine gewisse theoretische Betrachtung der Zustände in diesem Land durchaus Rückschlüsse auf eine zukünftige Entwicklung geben kann.
    Als doch überzeugter AFD-Wähler gebe ich dennoch zu bedenken, daß auch die Politiker der AFD im Bundestag den Verlockungen des schnöden Mammons ausgestzt sind. So ist der Büger gefordert, den Blick in Richtung einer diektdemokratischen Politik im Auge zu behalten, um Auswüchsen, wie wir sie in den letzten Jahren erleben mußten, rigoos zu begegnen. Ich hoffe nur, es ist noch nicht zu spät.

  39. Maria-Bernhardine
    14. Juni 2018 at 11:49
    OT
    „…
    In einem Artikel (PDF) hatte die TÜRKISCHE Journalistin ATAMAN gewarnt, Deutschland „als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren“ zu verstehen…
    … “

    xxxxxxx

    Hä?

    Liebe Frau Ataman, bitte verstehen Sie Ihre eigene Wohnung nicht als Zuhause der Menschen, die schon länger darin wohnen. Lassen Sie alle hinein, die kein so schönes Zuhause haben.

  40. Dystopie 14. Juni 2018 at 11:39

    Warnung an alle „Hitzigen“: „Volksverhetzung in sozialen Netzwerken oder Onlineforen wird mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren geahndet.“

    (…)

    Deshalb ein HINWEIS, wie FOCUS das sieht:
    „Besonderen Wert legen wir auf einen sachlichen Stil, einen freundlichen Ton, Toleranz und den Respekt vor anderen Meinungen.

    Kommentare/Leserberichte werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
    Kommentare/Leserberichte werden auch gelöscht, wenn sie eine Personengruppe vorverurteilen.

    Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars/Leserberichts und zur umgehenden Sperrung des Accounts. etc.

    +++++++++++++++

    Bemerken Sie denn nicht, dass die Liste der „unerwünschten“ Inhalte unendlich lang ist und es eine rein subjektive Ermessensfrage ist, welcher Kommentar gelöscht, welcher Kommentator gesperrt und nun sogar schon angezeigt wird? Es ist doch offensichtlich dass der Maulkorberlass von Maas erst das Vorspiel war, kritische Meinungen politisch Andersdenkender zu entfernen, eine Zensur zu betreiben und die Meinungsfreiheit abzuschaffen?! Sie können auch höflich schreiben „Merkel muss weg“ , „Ich bin für eine sofortige Schließung der Grenzen“, „Wir leben in einem Unrechtsstaat“, „Der Islam ist ein faschistisches System“ usw…. Das kann ohne juristische Wertung eines Rechtsanwaltes oder Richters strafrechtlich verfolgt werden!

    Jetzt kommt nämlich Schritt 2 des „Demokraten“ Maas, nämlich die Verfolgung und Bestrafung von Dissidenten!

    Alles erfolgt schleichend und durch die Hintertür, so wie es in den Diktaturen des NS und der DDR gewesen ist.

    Eine wirkliche Demokratie darf die Meinungsfreiheit nicht einschränken und muss auch die unbequeme Meinung Andersdenkender aushalten können. Tatsächliche Straftaten sind durch ein Gericht zu bewerten und nicht durch die System-Journallie oder dem Dafürhalten eines einzelnen Ministers, der Sympathien zu der linksterroristischen AntiFa ungeniert offenlegt.

  41. Bildung und Besitz gelten seit 1848 als Garanten, insbesondere auch für staatliche Stabilität.
    ———-
    Das sind auch die Maximen der Juden, und darum werden sie von den Linken und den Muslimen gleichermaßen gehaßt. Beide leben von den Leistungen anderer, von denjenigen, die sie verachten.

    Insofern wird die Zerstörung bürgerlichen Besitzes bei Demonstrationen auch nicht „billigend in Kauf genommen“, sondern bewußt herbeigeführt. Die Autos hätte man einfach am Straßenrand stehen lassen können, aber nein, sie müssen abgefackelt werden.

  42. @ Ausgewanderter 14. Juni 2018 at 11:51

    Ich sehe keinen Fehler darin, erst mal Innenpolitik zu betreiben;
    u. ggf. Bürger, die in(!) Deutschland leben, vor Nürnberg 2.0 zu
    stellen u. zu verurteilen; Logen, NGOs u. islamische Migranten- u.
    Negervereine aufzulösen, Moscheen rückzubauen, Millionen
    Neger u. Moslems auszuweisen bzw. abzuschieben. Arbeit genug,
    auch zeit- u. kostenintensiv.

    Ich glaube nicht, daß es Deutschland zusteht, Militär oder Geheimdienst
    loszuschicken u. ausländische Staatsbürger, wie Soros, falls er noch lebte,
    zu verhaften oder zu liquidieren u. ausländische „Vereine“ auf ausländ.
    Boden aufzulösen.

    Deutschland kann u. darf jedoch unerwünschten Personen, Logen- u.
    Muslimbrüdern, türk. u. arab. Politikern die Einreise verweigern.

    Gar nichts halte ich von Diskussionen, Merkel sei ferngesteuert. Das
    ist letztendl. egal, sie ist Deutsche, agiert gegen das Deutsche Volk;
    sie ist nicht entmündigt, voll geschäfts- u. straffähig!

  43. Ich bin oft auf der Seite des GMX-Portals, nur um kurz die MSM abzuklopfen.

    Von den Leserkommentaren sind so im Schnitt mehr als 50% IMMER gelöscht worden, das geht schon über 1 Jahr lang so. Die pro-Mainstram-Meinungen brauch man bestimmt nicht lesen, die sind wertlos.

  44. Es geschieht nichts neues unter der Sonne. Alles, was sich heute tut, hat es schon x-mal gegeben, für alles gibt es eine Blaupause.

  45. aenderung 14. Juni 2018 at 11:11

    wenn deutschland islamisiert ist, was glaubt ihr werden die mit uns machen?

    Das was die Muslime in allen Ländern der Erde mit „Ungläubigen“ machen. Vor die Wahl stellen, Musel werden oder Rübe ab. Und das Kopfabschlagen ist dann wohl noch die „angenehmste“ Todesart. Hab da schon ganz andere Sachen gehört…..

  46. Ich bin kein sonderlicher Freund Bismarcks, da er m.E. zu weich mit Kommunisten und Katholiken umging.
    Aber immerhin interessant zu erfahren, dass die Deutschen, kaum in einem Nationalstaat zusammengefasst, schon damals die Krankheit der bedingungslosen Fremdenliebe (bzw. den Eigenhass) hatten.

    Manchmal beschleicht mich ein seltsames Gefühl, ich lebte inmitten einer Masse geborener Sklaven.

  47. Penner 14. Juni 2018 at 11:36
    „Begründung des BVG zum Wahltecht 16 jähriger : […]“

    Ja, ist schon kraß: autofahren und wählen ab 16, aber u. a. wegen unzureichender geistiger Entwicklung nicht vor dem 21. Geburtstag strafmündig:

    https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/recht-a-z/22429/jugendstrafrecht schreibt dazu:
    „das für Jugendliche (14- bis 17-Jährige) und z. T. auch für Heranwachsende (18- bis 20-Jährige) geltende Straf- und Strafprozessrecht; es weicht in wesentlichen Grundsätzen vom allgemeinen Strafrecht ab. In Deutschland beginnt nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) vom 11. 12. 1974 in Verbindung mit § 10 StGB die strafrechtliche Verantwortlichkeit mit der Vollendung des 14. Lebensjahres, wenn der Jugendliche zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug war, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln (§ 3 Satz 1 JGG). Kinder unter 14 Jahren sind schuldunfähig (§ 19 StGB). Auf Heranwachsende wird trotz zivilrechtlicher Volljährigkeit das J. angewendet, wenn im Einzelfall der Täter zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung noch einem Jugendlichen gleichstand oder es sich bei dem Charakter der Tat um eine Jugendverfehlung handelt (§ 105 JGG). […]“

  48. @ Maria-Bernhardine 14. Juni 2018 at 11:58

    ERGÄNZUNG

    Laut Merkur heißt der
    Rizinus-Tunesier Sief Allah H.

    Ich vermute Seif-Allah bzw. Seifallah H.
    Namensvetter, vielleicht Vorbild:
    https://www.counterextremism.com/sites/default/files/person_headshots/Seifallah%20Ben%20Hassine.jpg
    Seifallah Ben Hassine, known as Abu Ayyad al-Tunisi, is a Tunisian Islamic militant and the founder and leader of Ansar al-Sharia (Tunisia)…
    https://en.wikipedia.org/wiki/Seifallah_Ben_Hassine

  49. @Aktenzeichen_09_2015_A.M. 14. Juni 2018 at 12:16
    @ Dystopie 14. Juni 2018 at 11:39

    Warnung an alle „Hitzigen“: „Volksverhetzung in sozialen Netzwerken oder Onlineforen wird mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren geahndet.“

    Kommentare in sozialen Medien werden gnadenlos und willkürlich geahndet, NetzDG Maas lässt grüßen, obwohl sie meist strafrechtlich unter die „Meinungsfreiheit“ fallen. Wenn unsere Goldstücke, vergewaltigen, rauben, morden ist das für dieselben Linken kulturelle Pillepalle.

    „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“ Kurt Tucholsky.

  50. “ Mit gelebter Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung kommen offenbar nur Bürger mit liberalem Bewusstsein und vor allem mit Leistungsbereitschaft auf Dauer klar. Alle anderen sehnen sich offenbar nach einer Knute. “

    Na, das wäre ja erst noch heraus zu finden, wenn „gelebte Demokratie, Freihit und Selbstbestimmung“ mal testweise angeboten würden.

    Wenn man sich mal anhört, was Alice Weidel so über das Finanzsystem sagt, scheint sie die Knute der Großbanken jedenfalls sehr zu schätzen. Wenn Banken über das Wohl und Wehe ganzer Nationen entscheiden ist das in meinen Augen nicht unbedingt „gelebte Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung“ . Aber vielleicht fehlt mir einfach der Erfahrungshintergrund den Weidel sich bei Goldman Sachs verschaffen konnte.

    Die Vorstellung, dass der Staat immer das Übel, die unkontrollierte Macht der Banken und Großkonzerne aber die Lösung sind, teile ich nicht.

  51. Das linksgrüne Klientel setzt sich vorwiegend aus Leuten mit extrem einfacher und eingleisiger Weltsicht zusammen. Wer das nicht glaubt, sehe sich solche Sumpfblüten wie Roth, Nahles, Hofreiter oder Stegner an. Das ist immerhin die Elite der Rotgrünen.

    Wer zu beschränkt ist, Zusammenhänge zu begreifen oder sich widersprechende Fakten einzuordnen, muß seine Meinungshoheit anders sichern.

    Beliebte Mittel sind Diffamierung, Gewalt und natürlich die Religion mit all ihren Ablegern.

    Kritiker werden als rechtsaußen/rassistisch verleumdet, zur medialen Unperson gemacht oder notfalls auch mit medialer oder physischer Gewalt ausgeschaltet.

    Die Religion ist für die Mächtigen natürlich auch eine feine Sache. Sehen wir uns das Christentum an. Aus Nächstenliebe wird Refugees welcome. Aus Pazifismus wird ein wehrloses und selbstmörderisches Deutschland.

    Danach kommt der Islam. Der Autor hat recht. Die meisten hier im Land sehnen sich nach der Knute. Die Linken sowieso. Die restlichen übersättigen Blödmichels brauchen eine Abwechslung. Genau so, wie man bei der Domina gerne 1000 € zahlt, während im Puff um die Ecke 50 € reichen müssen. Die neue Domina ist der Islam. Da wird einem sogar vorgeschrieben, wie man richtig aufs Scheixxhaus geht.

    Mit Freiheit, Selbstbestimmung oder gar Selbstverwirklichung konnten die noch nie etwas anfangen. Und Artikel 5 GG hat auch noch keiner von denen verstanden, geschweige denn danach gehandelt.

  52. Penner 14. Juni 2018 at 11:36
    und genau aus diesem Grunde ist ab 16 das Erwachsenenstrafrecht an zu wenden, das Kindergeld zu streichen. Wer mit 16 schon wählen kann der kann auch für seine Taten grade stehen und braucht keine Steuergelder denn er ist ja schon so gross.

  53. Niedergang der SPD:
    Erich Ollenhauer hat nie gelogen,
    Herbert Frahm (alias Willy Brandt) hat nie die Wahrheit gesagt,
    und Andrea Nahles kennt nicht einmal den Unterschied.

  54. ‚Liberal‘ ist ein Begriff der in der Bevölkerung kaum benutzt wird, d. h. es könnte durchaus Deutsche gäben die ‚liberal‘ sind, jedoch selbst den Begriff nicht dafür einsetzen oder gar verneinen würden ‚liberal‘ zu sein bzw. in ihrer freiheitlichen Einstellung sich von ‚Liberalen‘ als bedrohenden Fremdkörper distanzieren:
    das klingt absurd, doch kommt vor.

  55. ‚Liberal‘ ist ein Begriff der in der Bevölkerung kaum benutzt wird, d. h. es könnte durchaus Deutsche gäben die ‚liberal‘ sind, jedoch selbst den Begriff nicht dafür einsetzen oder gar verneinen würden ‚liberal‘ zu sein bzw. in ihrer freiheitlichen Einstellung sich von ‚Liberalen‘ als bedrohenden Fremdkörper distanzieren:
    das klingt absurd, doch kommt vor.

  56. Begründung des BVG zum Wahltecht 16 jähriger : “ Wahlrecht für 16 jährige für Kommunalwahlen ist rechtens . Zwar dürfen bei Bundestagswahlen laut GG nur Volljährige mitentscheiden, das sei aber nicht “ massstabsbildend “ für andere Wahlen . Bei der Festsetzung der Altersgrenze für Kommunalwahlen habe der Landesgesetzgeber zudem einen Gestaltungsspielraum “ . Na .. dann werden wir wohl bald Staaten im Staat haben … vielleicht noch mit eigenen Grenzen ??

    ———————————————————————————————————

    Unfassbar!!!!Die Altparteien wollten ja schon Flüchtlinge in Deutschland wählen lassen weil ihnen die Wähler zu Millionen davon laufen. Hat nicht geklappt jetzt probiert man es mit den 16 jährigen, offenbar mit Erfolg. Mal wieder ziemlich link von der linken Seite. 99,9% der 16 jährigen hat ganz anderes im Kopf als Politik, ausserdem verstehen sie grosse Zusammenhänge noch weniger als viele Erwachsene jetzt schon. Kinder und Jugendliche sind leicht zu manipulieren das sieht man doch immer auf Antifa Demos. Das kann doch nicht deren ernst sein. Wer mit 16 wählen darf muss sich dann aber auch sonst wie ein erwachsener im Leben verantworten. Ich hoffe doch sehr das dieses Urteil gekippt wird. Das hört ja garnicht auf, jeden Tag mehr diese geisteskranken Taten in diesem Dummland, ein echtes Blödland, vollkommen geistesgestört.

  57. Maria-Bernhardine:
    „Ich sehe keinen Fehler darin, erst mal Innenpolitik zu betreiben;
    u. ggf. Bürger, die in(!) Deutschland leben, vor Nürnberg 2.0 zu
    stellen u. zu verurteilen; Logen, NGOs u. islamische Migranten- u.
    Negervereine aufzulösen, Moscheen rückzubauen, Millionen
    Neger u. Moslems auszuweisen bzw. abzuschieben….“

    Dazu fehlt dir hier aber die Gesetzesgrundlage.
    Dein erster innenpolitischer Schritt müsste daher sein, erstmal eine Diktatur einzuführen.

  58. @ Thomasz Gorzowski 14. Juni 2018 at 12:32
    aenderung 14. Juni 2018 at 11:11

    wenn deutschland islamisiert ist, was glaubt ihr werden die mit uns machen?

    Das was die Muslime in allen Ländern der Erde mit „Ungläubigen“ machen. Vor die Wahl stellen, Musel werden oder Rübe ab. Und das Kopfabschlagen ist dann wohl noch die „angenehmste“ Todesart. Hab da schon ganz andere Sachen gehört…..
    ____________
    Sie meinen damit das ‚die hier schon länger Lebenden‘ Mohammedaner als Mehrheit dann islamische Rechte einfordern und die dann der Minderheit ‚der schon noch länger hier Lebenden‘ in die Pflicht nehmen sich für deren islamischen Rechte ebenso einzusetzen,
    weil das ’schon länger hier Leben‘ erst mit der Einbürgerung von Mohammedanern zu Rechten führte sich als Volk durchzusetzen, da vorher die Altparteien eine Politik veranlasst haben die zuerst die alte Mehrheit in die neue Minderheit verwandelt, um der neuen Mehrheit eine Volksstimme zu geben, weil die neue Mehrheit den Islam an seiner Seite hat und nur mit dem Islam die Altparteien-Politiker Politik der Volksrechte kann und ansonsten nur Volks-Pflichten von Krise zu Krise über Krise erarbeitet, um sich für diesen Politikausgang das Recht zu erteilen?

  59. @ Thomasz Gorzowski 14. Juni 2018 at 12:32
    aenderung 14. Juni 2018 at 11:11

    wenn deutschland islamisiert ist, was glaubt ihr werden die mit uns machen?

    Das was die Muslime in allen Ländern der Erde mit „Ungläubigen“ machen. Vor die Wahl stellen, Musel werden oder Rübe ab. Und das Kopfabschlagen ist dann wohl noch die „angenehmste“ Todesart. Hab da schon ganz andere Sachen gehört…..
    ____________
    Sie meinen damit das ‚die hier schon länger Lebenden‘ Mohammedaner als Mehrheit dann islamische Rechte einfordern und die dann der Minderheit ‚der schon noch länger hier Lebenden‘ in die Pflicht nehmen sich für deren islamischen Rechte ebenso einzusetzen,
    weil das ’schon länger hier Leben‘ erst mit der Einbürgerung von Mohammedanern zu Rechten führte sich als Volk durchzusetzen, da vorher die Altparteien eine Politik veranlasst haben die zuerst die alte Mehrheit in die neue Minderheit verwandelt, um der neuen Mehrheit eine Volksstimme zu geben, weil die neue Mehrheit den Islam an seiner Seite hat und nur mit dem Islam die Altparteien-Politiker Politik der Volksrechte kann und ansonsten nur Volks-Pflichten von Krise zu Krise über Krise erarbeitet, um sich für diesen Politikausgang das Recht zu erteilen?

  60. inspiratio 14. Juni 2018 at 13:47

    ‚Liberal‘ ist ein Begriff der in der Bevölkerung kaum benutzt wird, d. h. es könnte durchaus Deutsche gäben die ‚liberal‘ sind, jedoch selbst den Begriff nicht dafür einsetzen oder gar verneinen würden ‚liberal‘ zu sein bzw. in ihrer freiheitlichen Einstellung sich von ‚Liberalen‘ als bedrohenden Fremdkörper distanzieren:
    das klingt absurd, doch kommt vor.“

    Na vielleicht verwechseln Sie ja Liberalismus und Freiheitsliebe und die von Ihnen beschriebenen Deutschen, die den Begriff „Liberal“ als Fremdkörper sehen, kennen den Unterschied.

  61. Robin Alexander twittert gerade:

    Robin Alexander
    ?Verifizierter Account @robinalexander_
    5 Min.Vor 5 Minuten

    Krass! Erfahrener CSU-MdB herrscht auf Fraktionsebene vor Journalisten CDU-MdB an: „Ihr spinnt doch. Der Merkel ist das dt Volk egal, der Merkel sind die Abgeordneten egal. Und ihr lasst Euch erzählen, sie sei die letzte Super-Europäerin“ @welt

  62. Aktenzeichen_09_2015_A.M., 14. Juni 2018 at 11:57
    „[…]Die große Masse wird getäuscht, propagandistisch beeinflusst und wieder mit vollmundigen Versprechungen geködert. Feindbilder werden geschaffen, damit die Masse auf Linie bleibt und „Verständnis“ für die Bestrafung Abtrünniger aufbringt!

    So hat die DDR funktioniert, so funktioniert jede sozialistische/kommunistische Diktatur! […]“

    In der DDR hat’s ja gerade nicht funktioniert.

    Der Unterschied zu heute ist, daß die Indoktrination der letzten Jahre wesentlich erfolgreicher ist, als die gesamte Indoktrination in der DDR 1949 – 1989 (aber leider ist mittlerweile auch ein nicht zu unterschätzender Teil der so noch in der DDR aufgewachsenen Bürger diesen Rattenfängern auf den Leim gegangen, ohne es tatsächlich zu merken).

    Denn: Die meisten DDR-Bürger wußten genau, was da passiert (deshalb gab es ja auch quasi 2 Sprachen). So gut wie keiner fand Staatsbürgerkunde oder Marxismus-Leninismus gut, sondern war froh, wenn die wöchentliche quälendlange Unterrichtsstunde vorbei war oder er nicht im Unterricht drangenommen wurde. Oder hat sich nicht gefreut, regelmäßig an FDJ-Nachmittag/SED-Märchenstunde teilzunehmen, wozu oft auch Redebeiträge angefertigt werden mußten.

    Die Indoktrinierten der BRD nach 1990 merken nicht, daß sie verarscht und mißbraucht werden:

    Finden irgendwo „geleitete“ (Gegen-)Demonstrationen mit hohl-billigen Parolen statt, sind dort vielfach extrem fanatische Personen (u. a. Mädchen und Frauen, die schon krankhaft vehement ausgerechnet diejenigen verteidigen und in Schutz nehmen, die vergewaltigen und morden) dabei, die rumkreischen, alle niederschreien und -brüllen, mit Trillerpfeifen einen Heidenlärm machen, sich z. T. die Ohren zuhalten, wenn Gesprächsangebote von der bekämpften Seite kommen.

    Ich kann mich an keine Demonstration in der DDR erinnern, bei der es solche dermaßen fanatischen Teilnehmer gab wie verstärkt in den letzten Jahren in der Neuen BRD. Die Teilnahme war Pflicht, lästig und unbeliebt und obendrein war der Feiertag versaut (besonders ärgerlich auch deshalb, weil wir sowieso schon so wenig Feiertage hatten). Und auf die Parolen und das Gelabere von den Tribünen hat eh keiner geachtet. Das einzige, was einige Leute gemacht haben, war, beim Vorbeiziehen an der Tribüne einen Arm zum „Hochruf“ durch die Luft zu schwenken.

  63. Jetze ma Nägel bei die Fische und Butter mit Köpfen:

    Für diese Analöffnungen ist doch der Begriff „Nazi“ nichts weiter als ein Witz, der dafür verwendet wird, um Menschen oder Ansichten, die man nicht mag, zu denunzieren, genauso wie mit Deine-Mudda-Witze. Sie verwenden es als Mobbingmethode – wie pervers! Die Ernsthaftigkeit dieses Begriffes ist denen entweder nicht geläufig oder (und das vermute ich klar mehr) vollkommen egal. Im Inneren sind sie froh über den Holocaust, durch den sie etwas haben, das sie verwenden können, um ihre Ansichten durchzudrücken. Der so dermaßen wichtige politische Ausruf „Nazis raus“ fällt damit einer Banalisierung zum Opfer, die nicht nur allein diesen Ausruf zum Witz macht, sondern sämtliche Opfer verhöhnt.

    Erst gestern sagte so ein Dummschädel zu mir „Meine Schmerzgrenze liegt da ganz weit unten. Ich nenne schnell jemanden Nazi.“

    Es ist ein Witz für die. Die Opfer sind ein Witz für die.

  64. „Die Frage, die sich hierbei stellt ist: warum nur bevorzugen so viele Menschen enge, totalitäre Regeln und Dogmen, wie sie die vereinigten deutschen Linksparteien vorsehen, wenn sie im Umkehrschluss auch die Freiheit und Eigenverantwortung wählen können? Eine ebenso philosophische wie rhetorische Frage. Mit gelebter Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung kommen offenbar nur Bürger mit liberalem Bewusstsein und vor allem mit Leistungsbereitschaft auf Dauer klar.“ (CANTALOOP)
    _______________
    Ich würde die Frage über die „deutschen Linksparteien“ hinausheben wollen…

    Denn überall in Westeuropa wurden „Eigenverantwortung“ und „Freiheit“ immer schon relativiert, nicht erst seit der Entstehung der Sozialdemokratie, sondern auch unter „absolutistischen Bedingungen“, die in gewisser Weise auch schon für verschiedene politische, soziale, ökonomische und nicht zuletzt weltanschauliche „Sicherheiten“ sorgten.
    Die Sozialgesetzgebung in Deutschland geht bekanntlich auf Bismarck zurück, dessen System immer noch vom preußischen, wenn auch aufgeklärten Absolutismus durchdrungen war.

    Der „Triumph“ von Freiheit und Eigenverantwortung glückte erst in den Vereinigten Staaten vollumfänglich, wo sogar Links- und Rechtsextreme einen Totalitarismus vertreten, der keinen starken Staat zum Ziel hat, sondern im Gegenteil, eine „Staatlichkeit „auf kleiner einzelstaatlicher und kommunaler Ebene, was übrigens auch zu Schreckensregimes führen kann (wie man beispielsweise in Western sehen kann).

    Das Erstarken der Sozialdemokratie an sich war eine Konsequenz, die sich einer europäischen Staatstradition verdankte, und war nicht unbedingt schlecht, zumal „man“ in Deutschland oder Belgien, Dänemark oder Böhmen und Mähren usw. nicht einfach mal so in Wälder und Prärien ausweichen und dort „neu anfangen“ konnte.

    Mit dem „Revisionismus“ um 1900, der bis auf den greisen Friedrich Engels, als Partner von Marx, zurückging, wurde eine soziale Massendemokratie auf nationalstaatlicher Basis als sozialistisches Ziel etabliert, dem sich nach 1945 auch westliche Kommunisten anschlossen („Eurokommunismus“ als Variante der Sozialdemokratie).

    Der eigentliche Einschnitt kam 1968 überall in der westlichen Welt, als eine Jugendrebellion, die zunächst „antiautoritär“ war, als Kulturrevolution die Gesellschaften tiefer erschütterte, als dies kommunistische Regime im Ostblock vermochten, die die 68er im Übrigen auch als „revisionistisch“ ablehnten.
    Man soll sich durch den Antiautoritarismus nicht täuschen lassen! Die Anleihen bei Maos „Kulturrevolution“ waren nicht etwa peripher oder vereinzelt, und schon gar nicht zufällig: Denn wie Maos Rote Garden in China in einem totalitären Voluntarismus Staat und Parteien so erschütterten, dass sie kaum noch erkennbar waren, so war auch die Kulturrevolution in den westlichen Metropolen gleichermaßen staats- und gesellschaftszerstörerisch wie kollektivistisch und totalitär.

    Von den 68ern ist kaum eine westliche Gesellschaft – Randstaaten des Westens wie Japan, Israel und Australien eingeschlossen – unberührt geblieben, nur dass sich dieser Irrsinn unterschiedlich auswirkte.

    Am nachhaltigsten wirkte sich der 68er-Spuk wohl in Deutschland aus, wo schon National-Sozialisten einen Radikalfaschismus etablierten und Einheits-Sozialisten in Mitteldeutschland einen Sozialismus, der nur noch von Albanien, China und Nordkorea an „Konsequenz“ überboten wurde.

    Die Ideologiebausteine der „Achtundesechziger“ wandelten sich nach und nach in Aspekte einer offiziellen „Politik“, so dass unterprivilegierte und „diskriminierte“ Randgruppen und Minderheiten, die schon SDS-Genossen und ihre terroristischen Ableger der RAF vorrangig „emanzipieren“ wollten, zur heute bevorzugten Klientel eines Für- und Vorsorgestaats mit seiner aufgeblähten Sozial- und Migrationspolitik werden konnten, zumal „die Arbeiterklasse“ der Kulturrevolution ablehnend bis feindlich gegenüberstand.

    Daher führte die bis zu Aufklärung und Romantik zurückreichende Verklärung des „edlen Wilden“ 68 zu einer gruseligen Dritte-Welt-Solidarität, in deren Zuge „man/frau“ blutrünstigen Befreiungsbewegungen, Regimen und Diktatoren frönte.
    Heute holt man die Dritte Welt in Massen aus den bildungsfernen und gewaltaffinen Überschusspopulationen des Nahen und Mittleren Ostens und Afrikas ins Land, um mit ihnen als „neuem Staatsvolk“ und als „neuen Mehrheiten“ den „neuen Menschen“ in totalitärer Tradition zu generieren, wobei der Fanatismus und Extremismus muslimischer Neu- und Mitbürger gerade recht kommt.

    Ein weiterer Aspekt der 68er Kulturrevolution war die Denunziation von Pflichten und Verbindlichkeiten als „faschistisch“, „reaktionär“ und „autoritär“, so dass nur noch vermeintliche „Rechte“ proklamiert wurden. Pflichten gelten heute nur noch für „biodeutsche“ Steuer- und Leistungsnormalos, die wegen Steuerhinterziehung im Knast landen, während Prozesse oder gar Haftstrafen bei muslimischstämmigen Intensivtätern deren „Menschenrechte“ verletzen und gegen deren „Gleichbehandlung“ verstoßen.

    Das Ganze wird von einem politisch korrekten Ideologiegedöns auf medialer und (unterhaltungs-)kultureller Seite begleitet, von dem noch Goebbels und Sudel-Ede hätten lernen können.
    Trotzdem sind die ideologischen Textbausteine eher einfach gestrickt und brechen beim geringsten Windhauch in sich zusammen, weswegen sie auch medial nur möglichst einseitig stattfinden und zelebriert werden. Ein schwachsinniger Genderismus ersetzte beispielsweise marxistische „Milieutheorien“ wie den Lyssenkoismus, und der „Marxismus-Leninismus“ wurde durch einen „antirassistischen“ und „antidiskriminatorischen“ Egalitismus kompensiert, bei dem sich die immer noch vorhandenen Pol-Pot-Anhänger der MLPD ebenso wiederfinden, wie die infantil-doofen Anhänger eines wirren Dritte-Welt-Papstes.
    Wie im „realen Sozialismus“ („Antifaschistischer Schutzwall“, „Friedensmacht“), hält auch die zeitgenössische Linkenideologie die Konfrontation mit der Wirklichkeit keinen Moment aus – sie ist nur noch primitiver und einfältiger, man könnte sagen „idealistischer“, geworden!

    Man darf sich – wie gesagt – nicht täuschen lassen. Die Staatszerstörung und Auflösung der Gesellschaft finden nicht als Hippie-Happening statt, sondern durchaus totalitär und mit absehbar blutigen Szenarien. Verteilungskämpfe im „Sozialbereich“, also „Wohnungsmarkt“, Bildung, Gesundheitssystem und Renten, sind schon jetzt sichtbar. Ethnische Säuberungen werden folgen.
    Dafür hat die konzertierte Aktion linksbürgerlicher Biedermänner und linksgrüner Brandstifter gesorgt, die jahrzehntelang potenzielle und gelernte Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger aus nahöstlichen Krisengebiete importiert und ausgewildert haben!
    Denen sind übrigens Eigenverantwortung und Individualität ebenso fremd, wie Schuldfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Deswegen sind sie ja Lieblingsklientel linksgrüner Kulturrevolutionäre…

  65. Heute im BT:

    Wie immer – keinen Bezug zum Thema, aber widerwärtige Angriffe auf AfD-Abgeordnete.

  66. Klammerbeuteltier14. Juni 2018 at 15:23

    Aktenzeichen_09_2015_A.M.,14. Juni 2018 at 11:57
    „[…]Die große Masse wird getäuscht, propagandistisch beeinflusst und wieder mit vollmundigen Versprechungen geködert. Feindbilder werden geschaffen, damit die Masse auf Linie bleibt und „Verständnis“ für die Bestrafung Abtrünniger aufbringt!

    So hat die DDR funktioniert, so funktioniert jede sozialistische/kommunistische Diktatur! […]“

    In der DDR hat’s ja gerade nicht funktioniert.

    ++++++++

    Selbstverständlich hat die DDR und auch das ganze kommunistische System des Ostblocks so funktioniert. Die DDR ganze 40 Jahre lang! Sie verwechseln das Funktionieren eines Systems, basierend auf Repressalien mit dem Untergang durch Verweigerung, so wie wir es hoffentlich mit dem System BRD bald erleben werden. Dass es funktioniert sehen sie ja wohl an der Machtelite, die noch immer über des Volkes Wille hinweg bestimmt. Sie dürfen auch nicht unterschätzen, dass es viele Überzeugungstäter auch im Volke gibt, die das System stützen. So wie es auch diejenigen waren, die von den kommunistischen Idealen überzeugt waren und es teilweise heute noch sind. Die LINKE als Nachfolger der SED hat nicht umsonst so ein relativ hohes Wahlergebnis und ihre gewählten (!) Bundestagsabgeordneten Einfluss auf die politischen Mißstände in diesem Land!

    Würden o.g. Mechanismen der Kommunisten nicht greifen, würde auch Niemand einen Pfifferling Wert auf diese System geben.

    Die entscheidende Frage ist nur, WANN das Volk diese Demagogen durchschaut und wie stark der solidarische Widerstand ist, dieses System zu stürzen. Die damaligen Volksaufstände wurden blutig niedergeschlagen, das System hatte triumphiert, die Beteiligten grausam bestraft.
    Nur 1989 ist es dann gelungen, das System zu stürzen, dank des Westens, dank der Politik von Gorbatschow und auch wegen der wirtschaftlichen Pleite der sozialistischen Planwirtschaft. Damals war der Hass auf die eine kommunistische Partei und deren Führung konzentriert, heute wird uns durch das Mehrparteiensystem Pluralismus vorgegauckelt. Der Widerstand zerstreut sich dadurch schneller. Gut erkennbar an der CSU, die sich rechts gibt, aber links überholt. Ähnlich ist es mit der FDP, die das AfD Programm teilweise 1:1 abkupfert, aber die AfD denunziert, opportunistisch agiert.

  67. In der Weltgeschichte hat es NIE jemand „gefafft“, aus ewig wiederholten Lügen Realität zu „faffen“; oder glaubt irgendjemand noch an das „Tausend-Jährige-Reich“, „den Endsieg“, oder an den Grundsatz, daß die Erde eine verf*ckte Scheibe ist ?!
    „You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.“ Ist von Lincoln – und für mich ein Grund zur Hoffnung in eine demnächst wieder besser zu verdauende Zukunftsperspektive.
    Jeder Spacko durchschaut mittlerweile daß, „….wir das nich faffen“ – traut sich aber vielleicht noch nicht dies öffentlich zu äussern.

Comments are closed.