Der former embedded Kampfteetrinker, Julian Reichelt (Bildmitte), maßregelt den deutschen Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (l.) für sein Treffen mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin.

Von PETER BARTELS | „Der Satz, dass man Sport und Politik stets trennen sollte, ist abwegig, seit es Politik und Sport gibt“, beginnt Julian Reichelt, BILD-Chefredakteur, seine Wandzeitung. Die Hoffnung, dass dieses Kerlchen jemals BILD begreifen wird, IST ABSOLUT abwegig …

Reichelt (38) hat die blutigen Fußballschuhe angezogen. Blind vor Hass stürmt er wie ein Widergänger Goebbels‘ in den Strafraum des Gesunden Menschenverstands und schwingt die Endsieg-Keule: „Lothar Matthäus sollte keine blutigen Hände schütteln!“ Ein Foto ist Anlaß für Matthäus‘ Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Er gibt Putin die Hand!! Oder der ihm. Der eine ist Präsident des zweitmächtigsten Staates der Erde … Der andere war deutscher Fußball-Weltmeister … Ist deutscher Rekordnationalspieler … Nach Fritz Walter und Franz Beckenbauer der größte Fußball-Held, den Deutschland je hatte. Und – er ist (kluger) Kolumnist für BILD in Russland! Wird also satt bezahlt von BILD …

Julian Reichelt macht sich trotzdem die Welt, wie sie Pippi, der dicken Roth, der noch dickeren Nahles, widdewiddewit gefällt: Die Römer machten blutige, Hitler verschleierte, Sowjets und DDR gedopte Spiele. Achtung, PI-NEWS-Leser: „… die man heute als Menschenexperimente bezeichnen muß.“

Ouuups, junger Mann, heute schon? Damals nicht? Ach so, da lag das Julchen ja noch als Quark im Schaufenster. Schade, was wäre uns an Betonköppen hüben und drüben erspart geblieben: Breschnjew, Honecker, Kohl. Gut, Türkschland kann nicht alles haben… Nicht mal auf Özil, Gündowahn kann man sich verlassen, machen einfach Wahlkampf für „ihren“ wahren Präsidenten …

Darum stellt der former embedded Kampfteetrinker, der den Bomben von „Schlächter“ Assad nur um Haaresbreite, also etwa 20 Kilometer von der IS-Front entfernt, entkam, heuer in seiner neuen Wandzeitung weise fest: „Wer ernsthaft die Trennung von Sport und Politik behauptet, ist entweder dumm … naiv … oder profitgierig… Der will den Sport „nur ausschlachten um, wie derzeit Russland, im Schutz des Jubels und der Fangesänge Luftangriffe auf Zivilisten in Syrien zu fliegen.“

Und dann fliegt Reichelt über das Kuckucksnest: „In Russland sind wir gerade zu Gast bei einem Mörder, bei Wladimir Putin … Der Mörder gibt sich als Fan, während seine Truppen Krankenhäuser einäschern.“ Reichelt heult heuchelnd: „Stellen Sie sich für einen Augenblick vor, diesen Wahnsinn einer syrischen Mutter zu erklären, deren Sohn von einer russischen Bombe zerfetzt wurde, während er vor einigen Wochen im Ronaldo-Trikot auf der Straße kickte und im Horror des Krieges vielleicht noch Vorfreude auf die WM seiner Mörder empfand…“

Selbst wenn, Reichoebbels „weiß“ natürlich nix davon, dass sich die IS-Kopfabschneider und die anderen Rest-Terroristen am liebsten in Krankenhäusern verschanzen, hinter Frauen und Kindern verstecken. Reichoebbels „ahnt“ nicht, wer wirklich hinter jeder noch so depperten, selbsternannten UN-Organisation steckt, die in 1000 Kilometer Entfernung „hautnah“ um Menschenrechte barmt. Reichoebbels „fühlt“ die Wahrheit. Wie BILD auch früher oft. Nur, früher aber oft bis sehr oft mit dem Gesunden Menschenverstand. Darum verkaufte das Blatt „früher“ auch gut fünf Millionen, nicht, wie Reichelt heute, um lächerliche eine Million.

Man muß Lodda und sein zwischenzeitliches Lodderleben nicht mögen; es gibt ein Leben nach dem Leder, s’ist halt so. Aber auf dem Platz war in seiner Zeit kaum einer besser. Trotz Beckenbauer. Und in den Kreisen der Fußball-Weisen ist hinlänglich bekannt, was für ein Einstein der Fußball-Physik er auch als Theoretiker noch ist. Kloppo hin, Sammer her. Aber was dieser sogenannte Chefredakteur der Reste-BILD da macht, ist nur noch geistige Gaskammer: „Mitten in diesem obszönen Schauspiel taucht nun Lothar Matthäus auf … und steht grinsend neben Wladimir Putin, dem ein Trikot mit seinem Namen überreicht wird. Artig bedankt er sich für das tolle Turnier… Wissentlich und freiwillig läßt er einen Mörder in seinem Glanz strahlen… Wenn nur ein deutscher Fan sich fragt, ob Putin wirklich Blut an den Händen hat, wenn eine Legende wie Matthäus ihm die Hand schüttelt, dann hat Matthäus sich zum Entschuldiger einer Mordmaschine gemacht …Dann hat er den Sport, dem er alles verdankt … mit Füßen getreten.“

„Wissentlich und freiwillig“ läßt sich ein Geistesgestörter namens Julian Reichelt zu einem Genickschuss hinreißen, wie einst Goebbels und Genossen im Berliner Sportpalast, im Dendler-Block. Und tritt die letzten seiner Leser mit Füßen, die in blutigen Fußballlschuhen stecken. Nichts ist bewiesen, weder das russische Gift in England noch die russischen Bomben in Syrien. „Bewiesen“ ist nur: Die Russen waren vor Millionen deutschen Fernsehzuschauern zu dämlich, zwei Elfer im kroatischen Tor zu versenken. Obwohl halb Deutschland ihnen die Daumen gedrückt hat.

Reichelt, zieh die blutigen Fußballschuhe wieder aus. Deutschland hat verloren. Vor ein paar Tagen gegen Südkorea. Am Samstag Abend gegen Kroatien. Und heute wieder mal ein paar mehr von den letzten seiner Leser …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Hat Bartels seine Paranoia nicht irgendwann einmal hinter sich?

    Es wäre allen Lesern zu wünschen!

  2. Wie verblödet muss ein Land sein, welches seit Jahrzehnten eine Zeitung wie die „Bild-Zeitung“ als die meistgelesene Zeitung verzeichnet.

    Wie verblödet solch ein Land ist, sieht man an der Wahl des letzten Oktober, bei der alle Probleme durch die Regierungspolitik offen vorlagen und trotzdem die einzige Opposition nur 12,6% erhält.
    Die Dummheit der Deutschen und insbesondere der deutschen Frauen (denn die wählen fast überhaupt nicht AfD) ist unfassbar.

  3. Herr Reichelt muss aufpassen , dass er von seinem Gift noch etwas für Herrn Trump übrig behält. — Immer mehr Menschen weigern sich , für die BILD-Lügen zu zahlen. —

    Allerdings verspreche ich , einmalig BILD zu kaufen : Die Ausgabe , die Herrn Reichelts Rausschmiss meldet und für seine Lügen um Entschuldigung bittet.

  4. Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10

    Und schwupps, wie auf Bestellung, die ewigen Profi-Noergler. Sonst aber keine Probleme?

  5. Welche Weisheiten sonderte Julian Reichelt zu den beiden Türken und ihrem Kalifen ab?

  6. Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10

    „Hat Bartels seine Paranoia nicht irgendwann einmal hinter sich?

    Es wäre allen Lesern zu wünschen!“

    Mir nicht – ich les das ausgesprochen gern.

  7. Putin ist mittlerweile ein demokratischerer Staatsmann als unsere FDJ-Merkill!

    Putin hat Maria Ladenburger nicht ermordet!

    Putin hat Mia Valentin nicht ermordet!

    Putin hat Susanna Feldman nicht ermordet!

  8. Der Herr Bartels ist eben mit seiner Bildzeitung verheiratet.

    „Bis daß der Tod uns scheidet“.

    Kohlerisch versteht sich.

    Eine endgültige Scheidung scheint ausgeschlossen.

    Frau im Spiegel kennt sich damit vortrefflich aus.

    Irgendwie amüsant.

    Wann erscheint das nächste Heftchen?

    Ehrlich!

  9. „Der Satz, dass man Sport und Politik stets trennen sollte, ist abwegig, seit es Politik und Sport gibt“

    Stammt das nicht ursprünglich von Hitler? Im Zusammenhang mit den olympischen Spielen?

  10. „Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10
    Hat Bartels seine Paranoia ….. “

    Sehr ungerechter Kommentar. – PI steht für freie Meinungsäusserung und niemand muss etwas lesen und mit dem Autor übereinstimmen. —
    Wenn die paar Rechten sich nur angiften , wird das nie was. — Die Linken unterstützen jeden Schwachsinn und halten in ihrer Verblendung zusammen. — Es nützt nichts , dass die Rechten klüger sind — ohne Zusammenhalt ist nichts zu erreichen. –
    Sollte je wieder Sinn und Verstand regieren , dann können wir den ganzen Tag und länger streiten, aber vorher nicht. —

  11. Die gefühlt 3456. Abrechnung von Bartels mit der Blödzeitung. Es reicht. Wann hat dieser Quatsch hier ein Ende ?
    Wen interessiert das ? Haben wir keine anderen Probleme als diesen Reichelt ?

  12. Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10
    Hat Bartels seine Paranoia nicht irgendwann einmal hinter sich?

    Es wäre allen Lesern zu wünschen!

    Volle Zustimmung ! Hat mit Patriotismus nix zu tun, schon gar nichts mit „Uneinigkeit“ unter Patrioten. Wern hier Artikel schreibt, muss Kritik aushalten.

  13. „Und dann fliegt Reichelt über das Kuckucksnest: „In Russland sind wir gerade zu Gast bei einem Mörder, bei Wladimir Putin … Der Mörder gibt sich als Fan, während seine Truppen Krankenhäuser einäschern.“ Reichelt heult heuchelnd: „Stellen Sie sich für einen Augenblick vor, diesen Wahnsinn einer syrischen Mutter zu erklären, deren Sohn von einer russischen Bombe zerfetzt wurde, während er vor einigen Wochen im Ronaldo-Trikot auf der Straße kickte und im Horror des Krieges vielleicht noch Vorfreude auf die WM seiner Mörder empfand…““

    Alter Schwede! Der Vergleich mit der Göbbelschen Propaganda trifft definitiv den Nagel auf den Kopf!
    Das schrammt wirklich nur noch haarscharf am „Putin und Assad fressen Babys“-Gelüge vorbei.

  14. Die Nationalsozialisten haben nicht nur den olympischen Fackellauf eingeführt, die waren auch die Ersten die Sport als Propagandaträger erkannt und genutzt haben….das dieses rot/braune Drecksblatt kein Problem damit hat wundert nicht jetzt eigentlich nicht so….passt schon.. 🙂

  15. Eine derartige Haßpropaganda, die an finsterste Goebbelsche Zeiten erinnert, in denen man allerdings noch wenigstens so ehrlich war, „Propaganda“ auch „Propaganda“ zu nennen, erinnert mich ununterbrochen daran, weshalb es richtig ist, dies Hetz- und Schmierblatt nicht zu kaufen und auch anderen abzuraten, es zu tun.

    Bei einer solchen Wortwahl erweist sich selbst die sprichwörtliche Polemik noch als wahr, nach der das Blut von Tisch gewischt werden müsse, nachdem eine Bildzeitung darauf gelegen hat. In der Tat: Wer so hetzt wie dieses Machwerk, der hat am Ende Blut an Händen. BILD lesen macht also offensichtlich nicht nur dumm, sondern ist auch gefährlich, weil es die Leute aufhetzt und den Frieden gefährdet.

  16. OT
    Gerade DDR1-Sommerinterview mit Robert Habeck. Sehr lustig mit welcher Verve Habeck die GröKaZ soeben vor der pöhsen CSU verteidigt hat. Rührend. Auf die Grünen kann die GröKaZ zählen. Das ist wahre Treue.

    PS
    Was haben Robert Habeck und Claudia Roth abgesehen von ihrer politischen Gesinnung gemeinsam? Ein Doppelkinn.

  17. Entschuldigung, aber ich empfinde das tägliche Verbal-Geprolle von B. nur noch unerträglich. PI kann besser.

  18. Geil, unsere italienischen Freunde haben die Schnauze voll. Hab Freunde in Süditalien, die kotzen nur noch ab. Die berichten von Zuständen da schnallt man nur noch ab. Die Stimmung ist aufgrund des Verhaltens der Goldstücke gegenüber ihren italienischen Gastgebern auf dem Nullpunkt. Ich habe herzliche italienische Gastfreundschaft öfter erleben dürfen. Das knallt bald da unten. Das sage nicht ich, sondern meine Freunde. Deren Statements bezüglich der Goldstücke würde ich gerne den Gutmenschen präsentieren….

  19. Der Typ ist so eklig!
    Heute im „Doppelpass“ äußerte sich Reichelt genau so über Putin und erntete damit noch Applaus.

  20. Was Lothar M. macht ist völlig in Ordnung. Die Kommentare sind nicht in Ordnung. Die WM ist toll! In jeder Beziehung toll! Man sieht, wie die Russen sehr nett sind und auch ihr Sommermärchen haben. Dass unsere Arroganz und Unfähigkeit heraus ist, war auch einmal höchste Zeit. Seit über 1 Jahr war es absehbar, dass Löw von Fussball 2017/18 keine Ahnung hat.
    Merkel hat auch kein Erfolgserlebnis. Insofern alles ok. Selbst die New York Times in USA schreibt heute, dass Merkel weg muß!! Das Ausland sieht es – wie immer – besser.
    Merkel wird bleiben und die AfD wird wachsen. Einfach toll, wie die WM ohne deutsche Langeweile.

  21. der putin-verbrecher ist nicht nur eine gafahr für die nachbarländer, sonst schrüpft in soviet-manier auch seine eigenen leute.
    vielleicht merken die besoffenen russen, dass sie während der WM eine erhöhung des rentenalters und eine erhöhung der mehrwertsteuer von ihrem präsidenten bekommen haben.

  22. ohne Kommentar: aus yahoo
    _____________________________

    Sport Goal.Com
    DFB-Elf: Mesut Özil und Ilkay Gündogan wollen wohl weiter für Deutschland spielen
    Mesut Özil und Ilkay Gündogan wollen auch künftig für Deutschland auflaufen. Zuvor soll die Erdogan-Affäre allerdings aufgearbeitet werden.

  23. Das Ausland sieht es – wie immer – besser.

    Richtig, kein anständiger Mensch benötigt diese ekelhaften Dreckspostillen und die korrupten Maulhuren die ihren pathologischen Hass darin propagieren.

  24. Haremhab 8. Juli 2018 at 18:22
    „Innenminister Salvini : Italien will Häfen für internationale Rettungsschiffe sperren“

    Oh, das gibt Ärger. Uschi soll schon mit einer mächtigen Flotte aus notdürftig reparierten Korvetten,Fregatten und U 2000 die Straße von Gibraltar in Richtung Italien passiert haben, um die
    deutschen Schlepperschiffe zu schützen.
    Die Italiener haben mächtig Angst!

  25. manche Kommentatoren regen sich über den auf , der über die BILD-Lügen berichtet . —
    Dabei vergessen die Kritikaster: BILD wird — leider — noch gelesen und macht Meinung. — Das ist der Feind , Lügen-BILD. Herr Bartels ist — sofern er RECHTS ist — ein Verbündeter. —

  26. @ Hoelderlin 8. Juli 2018 at 19:11

    Flinten-Uschi kann einfach Angie nehmen, die alte Fregatte.

  27. Herr Bartels spaltet. Die PI-Leser. Volle Zustimmung und volle Ablehnung.
    Ist Herr Bartels ein U-Boot?

    PS Solange ich mich erinnern kann, galt die BILD-Zeitung als der natürliche Feind.
    In meinem gesamten Umfeld.
    Wer solange das Lied sang, dessen Brot er fraß, dem traue ich nicht.

    😎

  28. Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10
    Mir gefallen Herrn Bartels seine Artikel. Und für die ewig Nörgelnden gilt: Einfach nicht lesen, wenn es einen auf den Geist geht.

  29. aufbruch 20:05
    „..die ewig Nörgelnden gilt: Einfach nicht lesen,,“

    So kann geistige Freiheit entstehen . .

  30. Reichelt? In Jakutien werden noch Spieler gesucht. Permafrost täte ihm gut. Also ab durch die Mitte.

  31. Julian Reichelt führt die Entscheidungen der Politik der Hinterzimmer aus
    Es ist sozusagen ein NATOnal-Sozialist

  32. Als Schulkind, angeführt von übergewichtigen Frauen, darf man noch mal kurz echter „Nationalist“ sein, bevor es in die multikulturelle Gesellschaft geht, mit ihrer Toleranz und Willkommenskultur. Die Kinder begeistert es ganz offensichtlich, tiefste Ingroup-Instikte (wir gegen die anderen) werden aktiviert.

    https://metro.co.uk/2018/07/08/adorable-primary-schoolkids-create-music-video-support-england-football-team-7692542/

    Was natürlich „brandgefährlich“ ist, so wie jeder Selbsterhaltungstrieb (der laut linkem „Denken“ unterdrückt und ausgemerzt gehört). Daß darauf ausgerechnet eine Muslimin aufmerksam macht und darüber einen Artikel verfaßt, macht nachdenklich über die Verfaßtheit des britischen Staates.

  33. Die „französische“ Manchschaft feiert im Tourenbus nach altem afrikanischen Brauch ihren Sieg über Uruguay. Daß sich damit kein echter Franzose mehr identifizieren kann, nimmt kaum Wunder. Gegen sie zu spielen bedeutet in Wahrheit: gegen Afrika zu spielen.

    https://www.youtube.com/watch?v=vbV1MP80CUg

  34. Bild und Springer spielen die „Deutsche Karte“
    Aber sie sind in Wirklichkeit Handlanger eines Internationalismus, welcher den deutschen Nationalstaat und die Deutschen auflösen möchte

  35. DenkichanDeutschland 8. Juli 2018 at 18:17

    Wie verblödet muss ein Land sein, welches seit Jahrzehnten eine Zeitung wie die „Bild-Zeitung“ als die meistgelesene Zeitung verzeichnet. “

    „Verdummt“, „die Dümmsten“ und so weiter und so fort – Tag um Tag antideutsche Hasstiraden, die durch ihre permanente und monotone Wiederholung inzwischen die Atmosphäre einer Alzheimer Klinik im Kommentarbereich verbreiten.

    Wenn wenigsten ein bisschen Kreativität in die bösartigen Schreibautomaten eingehaucht werden könnte … . Von künstlicher Intelligenz oder Intelligenz überhaupt, ist das weit entfernt. Gestanzt kopiert wie am Fließband.

  36. Miesepeter 8. Juli 2018 at 20:32

    Als Schulkind, angeführt von übergewichtigen Frauen, darf man noch mal kurz echter „Nationalist“ sein, bevor es in die multikulturelle Gesellschaft geht, mit ihrer Toleranz und Willkommenskultur. Die Kinder begeistert es ganz offensichtlich, tiefste Ingroup-Instikte (wir gegen die anderen) werden aktiviert.“

    „Ingroup Instinkte“? Die Kleinen jubeln Afrikanern zu oder glauben Sie, wie es in Großbritannien inzwischen verbreitet wird, dass die Briten immer schon Neger waren?

  37. Julian Reichelt…..gääähn.Der Typ ist der mediale Totengräber seiner Zeitung.
    Und ich lese Bartels auch ganz gerne.Wers nicht mag,kann ihn ja überspringen.

  38. DenkichanDeutschland 8. Juli 2018 at 18:17

    Wie verblödet muss ein Land sein, welches seit Jahrzehnten eine Zeitung wie die „Bild-Zeitung“ als die meistgelesene Zeitung verzeichnet.

    Ein Land auf Bildzeitungsniveau.
    Jetzt auch bei PI. 😀
    Aber eins muß man sagen, Orthografie, Grammatik und Verständlichkeit sind beim Original-BLöD einfach besser.

  39. „Widergänger Goebbels‘… Endsieg-Keule… BILD… Hitler… . Reichoebbels…
    geistige Gaskammer, Genickschuss ….Goebbels und Genossen ….Dendler-Block. “

    War wie so oft schlimm zu lesen. Geht´s vielleicht auch ohne…?!

    Gute Besserung

  40. Putin ist von der russischen Bevölkerung gewählt worden.
    <30% Merkel ist durch den Wahlbetrug der SPD an der Macht geblieben.

    Wer ist demokratisch gewählter Volksvertreter?

    Putin regiert im Sinne des russischen Volkes.
    Merkel und das nicht gewählte EU Regime,regiert gegen jeden Volkeswille.

    Und deren Pressemafia unterstützt die Machenschaften der elitären Soziopathen zum Schaden der Bevölkerung.

  41. Stefan Cel Mare 8. Juli 2018 at 18:21
    Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10

    Und schwupps, wie auf Bestellung, die ewigen Profi-Noergler. Sonst aber keine Probleme?

    Hanna Albers ist ein Troll. Einfach gar nicht ignorieren.
    😉

  42. Herr Bartels- ich mag ihre Bissigkeit. Und Reichoebbels ist eine interessante Wortschöpfung.
    Ob es wohl einen Extrabonus für Reichogoebbilinchen gibt, bei soviel Hetztirade gegen Putin ?
    Denn die Auflegenzahl bei Bild kann er ja nicht im Hinterstübchen haben, wenn man so was verfaßt.Apropos Hinterstübchen-hat er das überhaupt?

  43. Wer den „Kleinen Akif“ oder Peter Bartels Stil nicht mag, sollte einfach andere Beiträge lesen. Ich mag es jedenfalls manchmal gerne etwas deftig.
    Suum cuique

  44. sobieski0 8. Juli 2018 at 19:02

    der putin-verbrecher ist nicht nur eine gafahr für die nachbarländer, sonst schrüpft in soviet-manier auch seine eigenen leute.
    vielleicht merken die besoffenen russen, dass sie während der WM eine erhöhung des rentenalters und eine erhöhung der mehrwertsteuer von ihrem präsidenten bekommen haben.
    —————————————————————————————————————————-
    Primitive Polenpropaganda! Wo das hinführt, haben die schlauen Polen in ihrer Geschichte schon mehrfach erleben dürfen. Setzen halt immer aufs falsche Pferd. Kein Mitleid!

  45. Hallo Herr Bartels,

    Sie haben den Schmalspur „Karl-Eduard von Schnitzler“ der „BLÖD“-Zeitung, Boris Reitschuster noch nicht aufs Korn genommen. Der ist kein Deut besser als der „BLÖD“-hauseigene Westentaschen-Goebbels.

    Aber sicherlich finden Sie noch Gelegenheit dazu.

    Ich muß Ihnen gestehen : Habe die BLÖD-Zeitung auch schon zu Zeiten nicht gemocht, als Westentaschen-Goebbels „noch als Quark im Schaufenster lag“.

    Sicherlich sind die unterirdischen Auflagenzahlen von heute ein Indiz für einen ebenso unterirdischen, hofbereichterstattenden „Journalismus“ im Springer-Bunker, aber Auflagenzahlen sind noch längst kein Beweis echten „Qualitätsjournalismus“.

    Was hinderte SIE eigentlich damals, in Ihrer Zeit daran, ähnlich verbal aufzufahren, wie Sie das heute tun ?

    Herr Bartels : Im „Ruhestand“ und mit „Ruhestandsbezügen“ bekommen nicht nur PO-litikern (Betonung liegt auf „PO“) gewisse Geistesblitze (Beispiele gefällig ? : Willy Wimmer, Norbert Blüm), sondern offensichtlich auch ehemalige Chefredakteure einer Zeitung Geistesblitze, deren Arbeitsverträge den Angestellten absolute Nibelungentreue – das Wort „Kadavergehorsam“ strikt vermeidend – gegenüber den USA und ISRAEL abfordert.

    Reden SIE doch mal darüber……………….und was Ihre Meinung zum DIESEM Thema ist, sozusagen als „Zeitzeuge“.

    Achso, ja : Das ist keine Verschwörungstheorie, das mit den genannten Klauseln in den SPRINGER-Arbeitsverträgen, das war schon vor vielen Jahren im Netz heiß diskutiert und vom Urahn und Namensgeber, dem Hochgradfreimaurer und Ex-Nazi AXEL CÄSAR SPRINGER so aufgetragen worden………

    Gerne würden die PI-Leser Näheres dazu erfahren wollen……………Haben Sie auch DARIN die Traute, die Sie hier mit solchen Artikeln zeigen !

    Besten Dank im Voraus !

  46. So lief das mit den Krankenhäusern: Die islamistischen Feiglinge versteckten sich tatsächlich in Krankenhäusern, weil sie glaubten dann nicht angegriffen zu werden. Würde man diese Art der „Kriegsführung“ generalisieren, dann würden immer diejenigen einen Krieg gewinnen, die sich hinter Frauen und Kindern verstecken. Was für ein abgrundtiefes Dreckschwein muss man eigentlich sein, um Frauen, Kranke und Kinder als Deckung zu benützen. So was gibt es nur bei den Islamis im Orient.

    War doch nur eine Frau, sagte bekanntlich der afghanische Höhlenmensch Hussein K. der Mörder von Maria L. Diese Mentalität ist es, welche die Unvereinbarkeit zwischen Orient und Okzident schonungslos offenbart.

  47. Wie schrieb hier letztens ein Mitforist: ,,Um Peter Bartels zu verstehen, benötigt man mehr als Volksschulabschluß.“ Dem kann ich nur zustimmen.

  48. Rittmeister 8. Juli 2018 at 22:04

    Wie schrieb hier letztens ein Mitforist: ,,Um Peter Bartels zu verstehen, benötigt man mehr als Volksschulabschluß.“ Dem kann ich nur zustimmen.

    Das ist das Beuyssche Fetteckenphänomen:
    Ist das Kunst oder kann das weg?

  49. Hat Reichspropagandaminister Reichelt schon ein KZ für Putin-Versteher bereit?

  50. @ridgleylisp 8. Juli 2018 at 22:14

    Nein, aber die dürfen zumindest mit der Klingelbüchse sammeln gehen für „REICHELTS WINTERHILFSWERK“ für notleidende Propagandisten und Verlage

  51. Ich bin froh über diesen Artikel von Bartels. Unglaublich, unfassbar, was Reichelt geschrieben hat. Ich habe übrigens schon länger den Eindruck, dass der eine oder andere hier unter 3 oder 4 Namen auftritt und damit seine Meinung mehrfach postet, als wären mehrere dieser Meinung.

  52. Wären alle diejenigen, die die Themenverfehlungen und die Diktion von Bartels nicht so toll finden, Trolle, so hätte PI ein echtes Problem 😀

    Was sollen diese dümmlichen Zuweisungen nur immer?

  53. Mensch, schon wieder Goebbels….
    Wenn der solche Möglichkeiten wie du gehabt hätte, träfe das wohl zu, aber ohne TV und ein paar Volksempfängern und geringer Zeitungsbezug – na ja, wieder eine Nazikeule, wie sie die BLÖD auch täglich schwingt samt GEZwangsmedien – gegen uns Duetsche.

  54. Ich empfehle SEHR den Wiki-Artikel über Reichelt. Der Mann hat ne Meise. Und sogar 2016 eine Mißbilligung vom Presserat bekommen,weil er wahrheitswidrig geschrieben hatte, die Russen bomben weiter im Waffenstillstand. Schaut psychopathisch aus. Das empfiehlt ihn natürlich für die redaktionelle Gesamtverantwortung bei Bild. Welche Schulbildung er hat, steht nicht in dem Artikel. Welcher Hirni hat ihn bloß in diese Höhen gehievt ?

  55. Ah ja, schön Systemkonform geschrieben,
    Putin ist wie befohlen, das Böse in Person!
    Nun möchte ich doch mal ganz nett und vorsichtig fragen,
    was ist eigentlich mit Katar, den dortigen Menschenrechten,
    die nicht existieren,den Fremdarbeitern, die die Fussballstadien hoch ziehen
    und wie Sklaven behandelt werden,denen man die Pässe wegnimmt, und sie Reihenweise,
    bei Arbeitsunfällen ums Leben kommen und den Wüstensand mit
    ihrem Blut färben und wässern,
    wo Frauen, nach unseren Standarts als zweitrangig angesehen werden und nicht viel mehr wert sind als ein Kamel,wenn überhaupt.
    Ne,das wird alles nicht gefragt oder hinterfragt,wer hat sich bei der Vergabe des Austragungsortes,
    die Taschen vollgemacht?
    Wo steckt die FIFA gerade die Köpfe hinein, wahrscheinlich in den Katarischen Wüstensand,
    wie eine Horde der berühmten Gattung ,Vogel Strauss und macht auf völlig unschuldig.
    Aber Putin hat den bösen Machthaber zu geben,nur weil er nicht nach der Europäischen Pfeife tanzt.
    Ach ja und wer jetzt noch die USA erwähnt, da macht Trump nicht mehr, als er in dem Zusammenhang
    halt muss.
    Mit dem Clinton Weib, wäre der Ukraine Konflikt schon längst „heiß“ geworden und es hätte auch diese
    WM nie gegeben.
    Ich hoffe,das in naher Zukunft diese Merkelsystem Tröten,ausgetrötet haben und sie ihre
    Redaktionen schließen können.
    Hier sagt man,
    „Wegen Reichtum“ geschlossen“ ,
    und genau das ist es, was sie sich redlichst verdient haben,mit ihrer Schmierblatt Berichterstattung und Verlagspolitik…

  56. Bei dem Reichel muß ich immer an den kleinen Oscar aus der Blechtrommel denken, der sich weigerte zu wachsen. Bei Oscar betraf es die Körpergröße, beim BLÖD-Mann betrifft es das Hirn.

  57. Herr Reichelt: wie geht das, da läuft seit 2011 ein Krieg in Syrien, es wird geschossen und bombardiert auf Teufelkommraus, aber es werden immer nur Zivilisten getötet, nicht ein einziger Terrorist oder „Rebell“ oder „Aktivist“ (Verniedlichungsform) wie machen die das, leben die alle 100m unter der Erde oder gibts die gar nicht. Wer schiesst denn auf die syrische Armee ?

  58. „….„Der Satz, dass man Sport und Politik stets trennen sollte, ist abwegig, seit es Politik und Sport gibt“, beginnt Julian Reichelt, BILD-Chefredakteur….“
    ————————————————————————————————-

    Was ein PiSSer, das !

    So, so….. „Die Römer machten blutige, Hitler verschleierte, Sowjets und DDR gedopte Spiele….“

    *
    Und was suchten denn ÖLzilauge und Gündelgun, die Hätschelkinder des Kampf_gegen_Rächzzzz(D)FB und unser aller Türki_Löw, im Schloss Bellevue bei Muhabet el Steinschmeisser ?
    Hatten die beiden Türk_Nazis sich denn selber eingeladen, oder war das etwa der Erzengel Dschibril höchstselbst ?
    Und was war denn mit der Rückendeckung durch GenoSSe Bunteskanzler_in Kazmierczak ?

    Das alles hatte mit Politik latürnich nix zu tun, gell Towarysch Reichelt ?????

    Was für ArXXXlöcher_innen !

    ;:grrrrrrrrrrr:;

  59. Lux Patriae 8. Juli 2018 at 18:31
    Die gefühlt 3456. Abrechnung von Bartels mit der Blödzeitung. Es reicht. Wann hat dieser Quatsch hier ein Ende ?
    Wen interessiert das ? Haben wir keine anderen Probleme als diesen Reichelt ?

    Auch an einem schlechten Tag (wie heute)
    ist Bartels immer noch besser, als dieses ewige Genörgel.
    Sie sind hier bei pi auf einem Markt.
    Wenn ihnen die Ware nicht gefällt,
    gehen Sie einfach weiter zum nächsten
    Stand.
    Bezahlen müssen Sie ohnehin nichts.

  60. Nach der Logik von Herrn Bartels hat er ebenfalls keinerlei Ahnung von BILD. Anders lässt es sich nicht erklären das es unter ihm ebenfalls VERLUSTE gab. Man beachte übrigends den letzten Absatz.

    Und der Text ist mal wieder wirr bis zum gehtnichtmehr. Ganz davon abgesehen das Lothar Matthäus wohl eine der wiederlichsten Kreaturen der Menschheitsgeschichte ist.

    __________________________________________

    Ihre größten Erfolge feierte Bild unter Prinz’ Nachfolger Horst Fust: Zwischen dem zweiten Quartal 1982 und dem vierten Quartal 1985 fiel sie nie unter die 5-Mio.-Marke, der Rekord für die Ewigkeit wurde im dritten Quartal 1983 mit 5,54 Mio. verkauften Exemplaren pro Tag aufgestellt. Letztmalig gab es im dritten Quartal 1987 mehr als 5 Mio. Verkäufe, danach folgten erneute Verluste, doch unter den vergleichsweise vielen Chefredakteuren der 1990er-Jahre, Peter Bartels, Hans-Hermann Tiedje, Claus Larass und Udo Röbel, blieb die verkaufte Auflage stets über der 4-Mio.-Marke. Im dritten Quartal 1997 näherte sie sich mit 4,89 Mio. Exemplaren sogar noch einmal der 5-Mio.-Marke.

    Weniger als 4 Mio. verkaufte Exemplare gab es dann erstmals seit 1974 wieder Ende 2002. Unter Kai Diekmann, der 2001 die Chefredaktion übernahm und bis 2015 amtierte, sank die Bild-Auflage stetig. Ende 2006 unter 3,5 Mio., Ende 2010 unter 3 Mio., Anfang 2013 unter 2,5 Mio., Ende 2015 erstmals seit 60 Jahren unter 2 Mio.

    Allein Kai Diekmann zuschreiben kann man die rasante Talfahrt natürlich nicht. Ein Blick auf die Auflagenentwicklung anderer Zeitschriften, Zeitungen und vor allem Boulevard-Tageszeitungen zeigt, dass sich Bild nicht viel anders entwickelte als andere. Das Internet mit Boulevard-Journalismus an jeder Ecke klaute Bild – natürlich auch durch das eigene Online-Angebot – Millionen Käufer, allein in den Jahren 2011 bis 2016 jeweils um die 200.000 pro Jahr.

  61. Warum schreibt der ungepflegte Schmuddel von S. 2, der, mit dem vom Alk aufgedunsenen Gesicht, nicht noch nen Brief an Loddar?
    Wenn Loddar Obama die Hand geschüttelt hätte, wäre er der Held. Dabei klebt an Obamas Händen Blut. Obamas Regime hat Gaddafi ermordet. Clinton als Außenministerin hat damals irre gelacht und gesagt: „we came, we saw, he died“. Damit ging der ganze Schlamassel erst los. Dazu hat Obama in Syrien ISlamisten gegen Assad unterstützt (vom Pressestrich Freiheitskämpfer genannt).
    Aber Friedensnobelpreisträger Obama ist gut und Putin böse.
    Was also soll diese peinliche Doppelmoral?

  62. Karlmeidrobbe

    „Was hinderte SIE (Bartels) eigentlich damals, in Ihrer Zeit daran, ähnlich verbal aufzufahren, wie Sie das heute tun ?“

    Es war schlicht und einfach nicht nötig.
    Wer ist denn der Gegner? Etwa Bartels?

  63. VivaEspaña 8. Juli 2018 at 19:55
    Herr Bartels spaltet. Die PI-Leser. Volle Zustimmung und volle Ablehnung.
    Ist Herr Bartels ein U-Boot?

    PS Solange ich mich erinnern kann, galt die BILD-Zeitung als der natürliche Feind.
    In meinem gesamten Umfeld.
    Wer solange das Lied sang, dessen Brot er fraß, dem traue ich nicht.

    Bild war schon immer ein Revolverblatt.
    Damals aber immerhin im KAMPF GEGEN LINKS.
    Ich bin ja nun wirklich nicht tolerant,
    aber bei Bartels sollte man ruhig mal eine
    Ausnahme machen.

  64. nairobi2020 8. Juli 2018 at 23:48
    Herr Reichelt: wie geht das, da läuft seit 2011 ein Krieg in Syrien, es wird geschossen und bombardiert auf Teufelkommraus, aber es werden immer nur Zivilisten getötet, nicht ein einziger Terrorist oder „Rebell“ oder „Aktivist“ (Verniedlichungsform) wie machen die das, leben die alle 100m unter der Erde oder gibts die gar nicht. Wer schiesst denn auf die syrische Armee ++++
    +++++++++++++++++++++++++++
    Das kommt daher das von Anfang an Mohameds Karavanen-Räuber-Bande Zivilisten waren die jedoch straff militärisch gedrillt werden. 5 mal am Tag zum Apell antreten, runter am Boden das Hirn in den Staub hämmern bis die stolze Bäule wächst. Vorwärts in den Kampf, wer sich umdreht wird erschossen, Mohamed steht hinter dir.
    Das die „UMA“ nicht als reguläre Kampftruppe anerkannt wird….von UNS, dafür können die Mohamedaner nichts, Sie selbst bezeichnen sich als Krieger Allahs unter der Führung Mohameds. Als reguläre Armee am weg zur Welteroberung. Das steht so im Buch und das scheien sie uns direkt in´s Gesicht jeden Tag.
    Männer, Frauen, Kinder….vereinigt in dem Heer der ISLAMISCHEN Umma. Zivilisten gibt es nicht.

  65. Super Sportler hats in der Russischen Nationalmannschaft.
    Keine Neger dabei!
    Gratulation von Herzen.
    So gehts eben!

  66. Hier hats derweil Neger überall, wo du hinschaust,
    im RotFunk gleich in der Frühe, wenn du was nur vom Wetter wissen willst musst nebenher einen Neger schauen,
    im Schaufenster stehen Negerpuppen,
    in der Reklame hat Neger zuhauf, so, als wäre hier schon der Urwald
    und auch bei der Polizei und bei der Abfertigung im Flughafen. überall Neger, Musels und sonstwas Fremde, die hier nicht hergehören.
    In der Kriminalberichterstattung hats dann aber sehr wenig davon….

  67. der putin-verbrecher der in moskau die größte mosche der welt für tschetschenen und usbeken bauen ließ, die seit jahren in moskau den russen zeigen wer das sagen auf der straße hat, soll europa vor den moslems retten…das glauben wohl nur besoffene russen…

  68. Hat sich dieser dreckige Heuchler und System-Propagandist Reichelt zum Treffen von Özil und Gyndogan mit „ihrem“ Präsidenten auch schon geäußert.

    —–…….Ach so, dachte ich mir schon……..

  69. Im Übrigen ist Erdogan ebenfalls ein Mörder und Volksverbrecher der übelsten Sorte—das mal nur so am Rande, Herr Reichelt.

    Politik und Sport trennen ??? Guter Witz—das ist so wie Radsport und Doping zu trennen.

  70. Leopold 9. Juli 2018 at 09:37
    Super Sportler hats in der Russischen Nationalmannschaft.
    —————–
    Ja, und die Menschen in Moskau haben gestern ihre Mannschaft gefeiert, weil sie soweit gekommen ist.
    Und – sie tanzten auf der Straße WALZER!
    Hier können die sog. Fans nur noch grölen und herumzucken wie die Spastiker.

  71. Ach, ja der Neger, der Quotenneger, den gibts schon seit ca. zwei Jahrzehnten.
    Zum Drangewöhnen, dass wir bald so aussehen wie die USA…

    Das zdf hatte schon vor ca. 20 Jahren irgendeinen lapidaren Bericht über unser Gesundheitsunwesen gebracht. Und was war zu sehen?
    Ein Negerkind auf einer Pritsche in einer Arztpraxis.

  72. Hanna Albers 8. Juli 2018 at 18:10
    Hat Bartels seine Paranoia nicht irgendwann einmal hinter sich?
    Es wäre allen Lesern zu wünschen!
    ———
    Lies es doch einfach nicht, und fertig, oder willst Du mir vorschreiben, was ich von seinen Artikeln zu halten habe: Auswürfe eines Kranken?
    Wieso weißt Du, was allen Lesern zu wünschen ist? Unglaublich!
    Hoffe, Leute wie Du kommen nicht an die Regierung. Solche haben wir nämlich schon zu viele.

Comments are closed.