Print Friendly, PDF & Email

Von CHRISTIANE CHRISTEN | Die AfD-nahe Gruppe „Bremer Frauenmarsch“ hatte für den 7. Juli zu einer Kundgebung auf den Bremer Marktplatz gerufen. Dem Aufruf folgten: vor allem Linke, und (Anti-)faschisten. Das ist erstmal nichts Ungewöhnliches, vor allem in der Hansestadt, wo man den degenerierenden Effekt von übermäßigem Wohlstand auch an den Lernergebnissen der Schüler erkennen kann (ein Drittel aller Bremer Schüler verlässt die Schule als funktionale Analphabeten).

Der Wohlstand vergangener Tage lässt sich inzwischen nur noch zum Schein über etwa eine halbe Milliarde Euro Länderfinanztransfer jährlich demonstrieren, und auch der BAMF-Skandal, mit dem Bremen seit einigen Wochen eng in Verbindung gebracht wird, trübt die linke Stimmung nur bedingt. Wird schon alles nicht so schlimm sein und mich wird es schon nicht treffen, denkt sich da so mancher, der die Deutschland-hassenden Krawallmacher gerne ignorieren würde.

Die Krawallmacher sind waren am Samstag besonders stark: Sie demonstrierten am Tag der „Seenotrettung“ für das schmutzige Geschäft der Schlepper, die Illegale ins Land schleusen und stießen als Gegendemo gegen die AfD-Kundgebung des Frauenmarsches auf dem Marktplatz auf die kleine Gruppe in der Absicht, die Kundgebung zu verhindern, was sie leider auch schafften. Aber sie schafften es nicht allein: Die Polizei half ihnen.

Der Platz war nicht abgesperrt, die Leute von der AfD-Kundgebung, eine handvoll Aktive, standen alleine auf dem Platz und gegenüber auf einer Treppe saßen bereits eine halbe Stunde vor Beginn ca. 80 Linke und musterten sie spöttisch. Minütlich wurden es mehr, während die AfD-Gruppe nicht nennenswert anwuchs. Die Stimmung war zu diesem Zeitpunkt schon so bedrohlich, dass leicht anzunehmen war, dass sich keine weiteren Teilnehmer bei der Frauendemo einfinden. Pünktlich um 14 Uhr kam die Schlepper-Demo am Marktplatz an und die Antifa-Meute ging ungehindert bis auf Tuchfühlung an die Frauenmarsch-Teilnehmer heran, während die Polizei etwa zehn Meter weit daneben stand und erst aktiv wurde, als sie dazu aufgefordert wurde: „Wollen Sie die Leute nicht schützen?“

Bis zu zehn Polizisten setzten sich daraufhin in Bewegung und drängten die Linken von den Demo-Teilnehmern ab. Die meisten von ihnen Punks, ungepflegte schwarz Vermummte und junge Leute mit Antifa-Erkennungszeichen, eine DGB-Fahne, eine Fahne mit Hammer und Sichel, aber ansonsten keine Symbolik (selbst der grünen Jugend scheinen diese Typen zu extrem zu sein).

Fahne „Good night white pride“ (Gute Nacht weißer Stolz).
Eine Fahne „Good night white pride“ (Gute Nacht weißer Stolz) wurde auch gesehen. An Sprechchören hörte man in ohrenbetäubender Lautstärke, unterstützt von Trommeln, alles, was man sich in dem Zusammenhang vorstellen kann: „Alerta, Alerte, Antifaschista“, „Nie wieder Deutschland“, „Ganz Bremen hasst die AfD“, „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“. Aus 500 Kehlen schallte den Leuten vom Frauenmarsch der Hass entgegen.

Es dauerte eine Weile, bis vom Polizeiwagen die erste Durchsage kam: Das Stören der angemeldeten Kundgebung des Bremer Frauenmarsches sei ein Verstoß gegen §21 Versammlungsgesetz, man würde die Gegenprotestler auffordern, die Kundgebung nicht zu stören … Aha.

Eine Viertelstunde später folgte die gleiche Durchsage noch mal. Noch eine Viertelstunde später wieder, dieses Mal aber mit dem Zusatz, das wäre jetzt die wiederholte Warnung, man würde sonst Maßnahmen ergreifen.

Eine weitere Viertelstunde später: gleicher Text – versehen mit dem Zusatz „Letzte Warnung“. Eine weitere Viertelstunde später: Wiederholung der letzten Warnung!

Das Schauspiel ging zwei volle Stunden, aber die Linken machten, was sie wollten – völlig ungestört. Dann war die angemeldete Demozeit abgelaufen und die AfD-Leute wurden mit Polizeiwagen vom Platz eskortiert. Die Polizei wurde bespuckt, die Menge johlte.

Gegenüber Radio Bremen (siehe Video oben) wird der Einsatzleiter der Polizei, der vorher Teilnehmern der AfD-Demo geraten hatte, nicht hinzugehen, sagen, dass der Bremer Frauenmarsch wegen der Aussichtslosigkeit der Lage von sich aus abgebrochen hat. Dass er als Einsatzleiter dafür hätte sorgen müssen, dass diese Lage nicht eintritt, dass er dazu verpflichtet ist, eine angemeldete Kundgebung auch ordnungsgemäß stattfinden zu lassen und abzusichern, das sagte er nicht. Im Gegenteil, er schien ganz zufrieden zu sein mit dem Verlauf.

„Es wäre an der Zeit, diesen Linksextremen die Grundlage zu entziehen“, meinte ein Demo-Beobachter, der das Treiben mit sichtbarer Verstimmung zur Kenntnis nahm. „Staatsknete weg! Sicher arbeiten von denen nicht mal zwei Prozent!“

Das strahlende Wetter und die vielen Eis-essenden Sommerfrischler auf dem schönen Marktplatz haben keine Ahnung, zu welchem Preis sie diese traumhafte Simulation längst vergangenen Glückes erkaufen. Sie werden es auch so schnell nicht erfahren, wenn sie nur im richtigen Moment ganz fest die Augen schließen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Polen unterstützen die Aktivitäten der AfD. Rette dein Land oder wir treffen uns alle in Polen. Eine Mauer an der Oder bauen.

  2. Polen unterstützen die Aktivitäten der AfD. Rette dein Land oder wir treffen uns alle in Polen. Eine Mauer an der Oder bauen.

  3. Der Leiter sorry die Leiterin der Frauendemo war übrigens eine transsexuelle Frau/Mann.

  4. MERKEL IST NOCH
    AN DER MACHT !!
    GEBT AUF EURE
    KINDER ACHT !!

    GEBT AUF EURE
    KINDER ACHT !!
    MERKEL IST NOCH
    AN DER MACHT !!

  5. Für kleine Gruppen, die über persönliche Bekanntschaft hinaus keine Mobilisierungsstärke haben, sind andere Aktionsformen, die unangekündigt ablaufen und so den Kontakt zur Antifa vermeiden können, viel besser. Es macht auch mehr Freude und stärkt den Zusammenhalt, wenn man mehr Kreativität entfaltet.

  6. Es ist doch nicht zu glauben dass man solches Geruempel noch in seinem eigenen Land durchfuettern muss.

  7. Sollen sie doch feiern*; all´ diese Gewalttaten der „Antifa“ bringen der AfD nur noch mehr Stimmen!
    *Der Katzenjammer kommt bestimmt.
    .
    „Pegelstand des Unmuts
    Union 30 Prozent, SPD und AfD 17, Grüne 12, FDP und Linke 9

    Die Union liegt wieder so tief wie im vierten Quartal 2017: bei 30 Prozent. Auch die anderen Zahlen lassen ahnen, wie die Landtagswahlen in Bayern und Hessen ausgehen dürften.“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/union-30-prozent-spd-und-afd-17-gruene-12-fdp-und-linke-9/

  8. Der Ulbricht Nachfolger Bernd Riexinger fordert in der Frankfurter Rundschau eine ALTERNATIVE GEGEN DEUTSCHLAND:
    „Wer die Rechten und das verrohte Bürgertum stoppen will, muss linke Alternativen zum Neoliberalismus durchsetzen: Das wird nur mit einem gesellschaftlichen Aufbruch gelingen, zu dem jede und jeder von uns etwas beitragen kann.“
    http://www.fr.de/politik/meinung/gastbeitraege/rechtspopulisten-bedrohliches-von-rechts-a-1539013,0#artpager-1539013-1
    Der Direktimport des verrohten Negertums als gesellschaftlichen Aufbruch gegen das verrohte Bürgertum. Klingt irgendwie genial und wurde in Bremen offenkundig bereits vollzogen.

  9. Irgendwie ist es auch positiv, dass es sowas wie die „Antifa“ gibt (könnte mich kringeln, wie sie auf die Selbstbezeichnung gekommen sind). Sie ähneln so sehr ihren Vorläufern wie die SA, so dass sie abschreckendes Beispiel an die dunkelste deutsche Geschichte sind.

    Nie wieder Faschismus, nie wieder SA und „Anti“FA ?

  10. In Überzahl sind diese Antifas immer sehr mutig. Wenn die Zahlen ausgeglichen sind, sind es erbärmliche Schlappschwänze und Feiglinge. Kein Wunder, wohnen die meisten von ihnen noch bei Mutti im Keller.

  11. eigenvalue 8. Juli 2018 at 15:01
    TV-Clown will Geld für noch mehr Terroristen aus dem Mittelmeer.
    *************************
    Wie sich die Bilder gleichen.
    Vor etlichen Jahren „rettete“ die Cap Anamur viele Vietnamesen vor dem Ertrinken, die sie durch ihre Anwesenheit aufs Meer gelockt hatte.

  12. Bremen ist ein verlorenes Shithole. Leben da eigentlich noch vernunftbegabte Menschen?

  13. Wer jetzt noch glaubt, die Polizei wäre auf unserer Seite, der glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann und den Klapperstorch. Die Poilizei ist genauso gegen uns Patrioten wie die Politiker und die Medien. gegen Deutsche geht immer bei diesen Volksverrätern, während sie im Dienst immer für das Nichtdeutsche agieren!

  14. Selbst die NewYork Times kommt zu dem Schluss:
    Merkel muss weg!

    „Merkels Versagen besteht darin, dass sie aufhörte, konservativ zu sein.“

    „Wie die Dinge aktuell stehen, wird sie eher als die unwissende Zerstörerin der EU in Erinnerung bleiben. Je länger sie im Amt ist, desto mehr werden reaktionäre Kräfte erstarken“

    „Zu viel steht auf dem Spiel, damit ein verworrener Kopf wie Merkel bleiben könnte.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article178988502/Angela-Merkel-New-York-Times-Journalist-fordert-Ruecktritt-der-Kanzlerin.html

  15. Pedo Muhammad 8. Juli 2018 at 15:03

    „Es gibt kein Recht die Meinungsfreiheit (Art 5 GG) zu maSSiv zu stören“

    Es gibt kein Recht auf Soros-Propaganda…

  16. Als Bremer bin ich einige Male bei dieser Aktion dabeigewesen. Es hat überhaupt keinen Zweck, sich als Märtyrer für dieses wohlstandsverwahrloste Pack zu opfern. Das Deprimierendste ist die nahezu völlige Gleichgültigkeit der „unbeteiligten“ Bürger, die lieber an ihrem Eis schlecken und „shoppen“ gehen. Um letztlich weniger als nichts zu ändern, lasse ich mich nicht nahezu wöchentlich von minderbemittelten Idioten beleidigen und beschimpfen, untermalt von einer schwammigen bis fragwürdigen Polizei-„Taktik“. Bremen braucht den großen Knall, der diese Leute dazu zwingt, Dreck zu fressen, eine gewisse Zurückhaltung bewirkt da mehr als halsstarrige Demonstration auf verlorenem Posten. Es ist töricht, sich völlig wirkungslos hinzustellen, nur um am Ende mit dem erhabenen Gefühl nach Hause zu laufen, auf der richtigen Seite zu stehen. Dafür kassiert man die Verachtung des „Volkes“ hier. Nein, für d i e nicht, niemals ! Ich werde dieses Dreckloch Bremen verlassen, für immer. Genug ist genug.

  17. Bremen ist doch nur noch ein stinkender linker Pfuhl wo die Sch***e nur so dampft!

  18. Diese stinkenden Ungewaschen sind schon so unästhetisch, dass man koxxxen könnte!

    Sollen sie doch zu ihren Goldstücken nach Afrika, da wird ihnen schön der Marsch geblasen!

  19. …alszu oft habe ich als Teilnehmer „unserer“ Aktionen dasselbe erlebt!

    Aber: ich habe festgestellt das es von „unserer“ seite absolut KEINE Solidarität gibt… sollte man mit der „Staatsgewalt“ einmal in Berührung kommen.

    Das gilt für PAX genauso wie für die AfD oder PI… der konservative Mitstreiter ist völlig auf sich alleine gestellt… und DAS ist m.E. der größte Felher „unserer“ Bewegung…

  20. Lux Patriae 8. Juli 2018 at 15:41
    ===========
    ich verstehe Sie sehr gut

    in Göttingen wird auf einem din a-3 plakat mit großem bild auf jemanden hingewiesen, der bei abschiebungen beteiligt ist

  21. @ Marie-Belen 8. Juli 2018 at 15:06
    „Sollen sie doch feiern*; all´ diese Gewalttaten der „Antifa“ bringen der AfD nur noch mehr Stimmen!
    *Der Katzenjammer kommt bestimmt.“

    Spätestens dann kommt ihr Katzenjammer, wenn ihr Wunsch in Erfüllung geht und der Islam die Herrschaft übernimmt!
    Dann zappeln die linken Antivolksidioten als erste, wie damals im Iran, gemeinsam mit ihren bunten Genderfreunden an den Baukränen!
    Ob Orban und Co. sich dann erbarmen, diese Volltrottel als schutzsuchende Asylanten aufzunehmen?

  22. Wgen solchen Idioten sollen wir auf die Straße gehen?

    Bremen ein shit-hole mit den schlechtesten Bildungsergebnissen!

    Sollen sie doch untergehen mit ihren arabischen und afrikanischen Fixxlanten!

    Dieser Stadtstaat ist eine Schande für Deutschland!

  23. Dortmunder Buerger 8. Juli 2018 at 15:29

    Bremen und Berlin sind die Shitholes der ‚BRD‘. Was will man erwarten?
    ======================
    nicht nur die….so gut wie jede besonders norddeutsche großstadt

  24. Wer geht denn schon auf einer Demo, die von einer Transe organisiert wird. Da geht kein normaler Mensch hin.

    Lustig nur, daß die Antifanten trotzdem mobil machen, obwohl so gut wie niemand da ist.

  25. Die Linke und Antifanten sind nichts als ein erbärmlicher Haufen aus… Gescheiterten, Kiffern, Alt-68ern, linksgrünen Gutmenschen, planlosen Anti-Kapitalisten, verkappten Menschenfeinden, verkappten Nazi-Ideologen, selbsternannten No Future Kids, Bekloppten, Menschen mit Persönlichkeitsstörung, Schwächlingen, Unterwürfigen etc. Und so etwas ruiniert im glatten Durchmarsch eines des wirtschaftlich stärksten Länder der Welt mit dem höchsten Lebensstandard, großartigem Potential und vielen intelligenten Menschen.

    So, und jetzt findet den Fehler!!

  26. Der Leiter der Veranstaltung hätte die Polizei gemäß § 22 Gesetz über Versammlungen und Aufzüge (Versammlungsgesetz) auffordern sollen, die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung zu ermöglichen:
    § 22: „Wer bei einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug dem Leiter oder einem Ordner in der rechtmäßigen Ausübung seiner Ordnungsbefugnisse mit Gewalt oder Drohung mit Gewalt Widerstand leistet oder ihn während der rechtmäßigen Ausübung seiner Ordnungsbefugnisse tätlich angreift, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Wenn die das nicht möglich ist, haften sie, d.h. sie müssen zahlen. Das wirkt in Regel.

  27. Cendrillon 8. Juli 2018 at 14:53

    Der Leiter sorry die Leiterin der Frauendemo war übrigens eine transsexuelle Frau/Mann.

    Das war ein Mann, der sich als Frau nicht mehr sicher fühlt und deshalb auf die Straße geht. Normal….

  28. @Lux Patriae (15:41)
    Die Teilnahmslosigkeit und Gleichgültigkeit der Leute macht mich auch fertig.Die blicken regungslos auf den Tsunami,der sie verschlingen wird.Nix hören,sehen oder verstehen,geschweige denn tun.

  29. Mir ist schon etwas wohler, wenn ich sehe, daß die Zahl der AfD-Wähler stetig steigt.
    Auch in den rot-grün regierenden Städten wächst der Widerstand. Langsam, aber stetig. Da outet sich leider nicht gerne ein AfD-Wähler.
    Die Antifaschistischen sind gebündelt und werden gezielt angekarrt. Aber, deren Zahl wird nicht mehr wachsen.
    Das macht den Unterschied.

  30. @ Mindy 8. Juli 2018 at 16:02

    Bei so vielen Straftaten sinkt das Verständnis für Merkels Gäste. Als Folge wird die AfD stärker.

  31. 2020 8. Juli 2018 at 15:53

    Dortmunder Buerger 8. Juli 2018 at 15:29

    Bremen und Berlin sind die Shitholes der ‚BRD‘. Was will man erwarten?
    ======================
    nicht nur die….so gut wie jede besonders norddeutsche großstadt
    ————————————-
    Nicht norddeutsche Großstädte. Im Süden dasselbe. Nahezu jede Großstadt in Westeuropa sind zu Shitholes mutiert. Der mittelalterliche Grundsatz „Stadtluft macht frei“ dürfte sich demnächst erledigt haben, da die Freiheit der (wenigen) Patrioten von den Kommunisten rigoros beschnitten wird.

  32. @ Viper 8. Juli 2018 at 16:17

    Stuttgart war vorher verloren. Dumme Schwaben und Moslems haben den Ort zum Shithole gemacht.

  33. „Sollen sie doch feiern*; all´ diese Gewalttaten der „Antifa“ bringen der AfD nur noch mehr Stimmen!“
    **********************
    Im Prinzip richtig, nur wird der mündige Bürger nicht über die vielen offiziellen Rechtsbeugungen von Petra Gerster informiert. Auch die kluge Maischberger thematisiert so was nicht.
    Worüber nicht gesprochen wird das existiert nicht.

  34. Dieser linke Abschaum ist so widerlich. So sehen faschistische Knechte aus!

    Seehofer & Söders oberstes Ziel sollte es sein, den Länderfinanzausgleich zu beenden. Wenn die linke Siffstadt nicht mehr fremdfinanziert wird, endet der Spuk dort ganz schnell. Überhaupt ermöglichen soziale Wohltaten erst das Gedeihen von linkgrünen und nichtdeutschen Kulturen in unserem Vaterland. Da muss dringend etwas getan werden. Man muss diese Parasiten den Weg zum Steuertrog konsequent abschneiden.

  35. Dieser linke Abschaum ist so widerlich. So sehen faschistische Knechte aus.

    Seehofer & Söders oberstes Ziel sollte es sein, den Länderfinanzausgleich zu beenden. Wenn die linke Siffstadt nicht mehr fremdfinanziert wird, endet der Spuk dort ganz schnell. Überhaupt ermöglichen soziale Wohltaten erst das Gedeihen von linkgrünen und nichtdeutschen Kulturen in unserem Vaterland. Da muss dringend etwas getan werden. Man muss diese Parasiten den Weg zum Steuertrog konsequent abschneiden.

  36. # Lux Patriae 8. Juli 2018 at 15:41

    Ja, man wird solche Shithole verlassen und sich selbst überlassen müssen. Wie ich gerade schon schrieb: Die Versorgung mit fremden Geld muss konsequent gekappt werden, dann trocknet dieser linke Sumpf vollständig aus. 100 Jahre pralle Sonne und keinen Tropfen Wasser! Erst dann können wir solche Städte wieder übernehmen und aufbauen. Absperren, abriegeln, keinen mehr rauslassen aus solchen Dreckslöchern! Sollen sie sich gegenseitig beklauen, vergewaltigen und abstechen. Und das solange, bis sie sich rückstandlos selbst beseitigt haben. Auf dem Humus dieser Mischpoke kann dann wieder eine freie u. demokratische Gesellschaft wachsen. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass Linke damals nicht grundlos in Schutzhaft gesteckt wurden. Das war/wäre damals wie heute ein wichtiger Schachzug zur Befriedung der menschlichen Gesellschaft. Regelmäßige Arbeit sowie Entlausung und kalorienarmes Essen wären zudem eine humanitäre Lösung.

  37. Haremhab
    8. Juli 2018 at 16:16
    @ Mindy 8. Juli 2018 at 16:02

    Bei so vielen Straftaten sinkt das Verständnis für Merkels Gäste. Als Folge wird die AfD stärker.
    ——

    Ich hoffe mal, daß sich das linksgrüne Gedankenbild verflüchtigt.

  38. Welch ein Armutszeugnis für Deutschland wo verlauste, verkrachte Existenzen auf illegale Weise die demonstrierenden Frauen von der Straße treiben dürfen und die POLIZEI sieht hilflos dabei zu!

    Als DEUTSCHLAND noch DEUTSCHLAND war, da hätte es einen oder mehrere Wasserwerfer gegeben und einige Tränengasbomben wären explodiert und die ungewaschen Horde wäre um ihr Leben gelaufen, und die die es nicht schafften, die hätte man eingebuchtet, angeklagt und verurteilt!

  39. Wenn ein Opferfond gegründet würde

    und bei jeder ‚Frauendemo für die Opfer‘ eine Gruppe des Oprferfond durch die ANTIFAreihen und ANTIFAmitläufer ginge,

    müssten doch abgrenzende Dickspenden-TATEN für die Opfer erfolgen, weil es nicht um Generalverdacht ginge, sondern um OPFER:

    die Opferspenden-TATEN der ‚wir leiben alle‘ ANTIFS sollten eingesammelt werden zukünftig bei ‚Frauendemos‘,

    sammeln bei den liebenden ANTIFAS für die Opfer bis sie opfern lernen in TATEN,

    nicht aufgeben, TATEN sammeln 🙂

  40. @ inspiratio 8. Juli 2018 at 16:58

    rot-grüne und Antifa lleben doch nur vom Staatsgeld.

  41. Man muß sich die Antifa-Gruppen nur anschauen: Die Mehrheit besteht aus faulen, versoffenen verkifften jungen Männern, durchsetzt von Kurden. Sie sind so schmuddelig, daß sich nicht mal die Antifa-Weiber mit ihnen abgeben, ohne selber besoffen u. bekifft zu sein, manche davon sind sogar lieber lesbisch.

  42. Dortmunder Buerger
    8. Juli 2018 at 15:29
    Bremen und Berlin sind die Shitholes der ‚BRD‘. Was will man erwarten?
    ———-
    Bei solchen Metaphern muss ich unwillkürlich an die schwarzen Löcher denken. Die sind auch kohlrabenschwarz, verschlingen und zerstoeren alles unwiederbringlich, was ihnen zu nahe kommt. Immer mehr und immer schneller breiten sie sich aus, bis auch das letzte Greifbare verschlungen ist.

  43. Wir trampeln durch´s Getreide,
    wir trampeln durch die Saat,
    hurra wir verblödeln,
    für uns bezahlt der Staat.

    (Brösel)

  44. Dieses AniFa Ungeziefer hat doch jede Menge Büros, überall.
    Wird Zeit daß dort eine Gruppe Kammerjäger dieses Netz abarbeitet.

  45. Man sollte solch Drecknester sich selbst überlassen. Die AfD muß nicht überall eine Demo organisieren wollen. Manche wollen nicht gerettet werden. Die Hanseaten müssen es halt mit Schmerzen lernen und das werden sie, auch wenn es eben noch eine Weile dauert, dann ist es eben so.

  46. Das kleine Häuflein AfD-Anhänger in der Höhle des Löwen sind für mich Helden. Ihre Zeit wird kommen und sie haben gestern einen großen Sieg errungen, denn sie haben der linken Hetzmeute gezeigt, was wahrer Mut ist. Die Antifa kennt dagegen nur den Gratismut der „Zivicourage gegen Rechts“, vorzugsweise mit 10-facher Übermacht zu zeigen. Es wird sich noch erweisen, wer wirklich tapfer ist und wer nur eine MitläuferIn.

  47. In Bremen würde ich andere Aktionsformen wählen
    ZB
    Zum Sven Liebich fahren und Aufkleber kaufen oder Zettel in der Straßenbahn hinterlassen. So wie die Geschwister Scholl

  48. Bremen ist schon „Sozialdemokratie“ (also Sozialfaschismus) im fortgeschrittenen Zustand

  49. Radio Bremen, hahaha, eine Antiflüchtlingsdemo?

    Sechs, setzen! Lasst euch das Geld für eure Ausbildung zurückgeben, ihr Tränen!

    Gutmenschen kapieren halt nicht, dass sie das Blut von Hunderttausenden an den Händen kleben haben – vielleicht sogar das von Millionen.

    1) Warum sprechen die Refugees in meiner Stadt zuhauf akzentfrei deutsch?
    2) Wie kann es passieren, dass sich Typen bis zu 40 Identitäten ergaunern können? Das sind dann wohl keine Einzelfälle mehr.
    3) Wieso lief die großartigste, ehrwürdigste, mutigste, unerschütterlichste, angesehenste und beispiellose Flüchtlingshelferin, Schwester Hatune, beim Pendant in Berlin mit?

    Ja, darauf gibt es keine Antworten. Dafür aber sind alle böse Hetzer gegen Flüchtlinge – auch (hahahahahaaaaaaaaaaaaaaaaa… aaaaaa) Schwestern Hatune, der diese Typen nie, nie, niemals das Wasser reichen werden.

    Jedoch ist das Gegenteil der Fall: DIE haben tausendfach gemordet, und zwar Flüchtlinge! Indem die diese ganzen echten Flüchtlinge sterben lassen und die Täter hierher holen oder hier geborene Menschen mit Migrationshintergund als „Flüchtlinge“ hofieren oder indem die das Tor öffnen für alle, welche mehr als genug Geld haben und sich sogar die Reise hierher finanzieren können, während im Jemen und anderswo die wirklich hilfsbedürftigen Flüchtlinge verrecken – wegen DENEN!!!

    Ich hetze gegen Flüchtlinge? Nee, das machen die. Und die hetzen nicht nur, die ermorden diese auch noch.
    Ich soll mich daran beteiligen? ICH soll mich am größten deutschen Massenmord seit 1945 beteiligen?

    Abfahrt!!!

  50. @ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 8. Juli 2018 at 16:47

    Hier kriegen die Drecks-Antifanten mal so richtig schön auf die Fresse. Sooo geht das!
    https://www.youtube.com/watch?v=GWMYmZMiQLk

    =====================================

    Hast Du das ganze Video gesehen? Das war wohl eher eine „Schwalbe machen“ um Spendengelder zu kassieren. Zumal sie den Mann angreift, um ihm an den Hals zu gehen und ihm das Atmen unmöglich machen zu wollen. Er wehrt sich dann mit einem Befreiungschlag. Schau Dir das Video noch mal in Ruhe komplett an und höre genau zu. Wirklich fest zugeschlagen hat der Mann auch nicht, denn später im Video gibt sie ein Interview und da sieht man ganz deutlich, dass sie keine eingeschlagen Nase hat. Bei einem ernsthaften Faustschlag auf die Nase wäre sie auch nicht mehr aufgestanden.

  51. Ich glaube man macht nix verkehrt, wenn man prophylaktisch jedem der einem in Bremen und im Bremer Umland mit einer verfilzten “ Frisur “ und reichlich Metall im Gesicht über den Weg läuft im vorbeigehen eine saftige Maulschelle verpasst.

  52. Karl Brenner 8. Juli 2018 at 20:51

    Bremen ist schon „Sozialdemokratie“ (also Sozialfaschismus) im fortgeschrittenen Zustand

    Ein Sozialdemokrat ist ein Sozialist, der die Demokratie als Zug benutzt, auf den er aufspringt.

    An wen erinnert das?

  53. Lux Patriae 8. Juli 2018 at 15:41

    Als Bremer bin ich einige Male bei dieser Aktion dabeigewesen. Es hat überhaupt keinen Zweck, sich als Märtyrer für dieses wohlstandsverwahrloste Pack zu opfern. Das Deprimierendste ist die nahezu völlige Gleichgültigkeit der „unbeteiligten“ Bürger, die lieber an ihrem Eis schlecken und „shoppen“ gehen. Um letztlich weniger als nichts zu ändern, lasse ich mich nicht nahezu wöchentlich von minderbemittelten Idioten beleidigen und beschimpfen, untermalt von einer schwammigen bis fragwürdigen Polizei-„Taktik“. Bremen braucht den großen Knall, der diese Leute dazu zwingt, Dreck zu fressen, eine gewisse Zurückhaltung bewirkt da mehr als halsstarrige Demonstration auf verlorenem Posten. Es ist töricht, sich völlig wirkungslos hinzustellen, nur um am Ende mit dem erhabenen Gefühl nach Hause zu laufen, auf der richtigen Seite zu stehen. Dafür kassiert man die Verachtung des „Volkes“ hier. Nein, für d i e nicht, niemals ! Ich werde dieses Dreckloch Bremen verlassen, für immer. Genug ist genug.
    ________________________

    Ich sehe das ganz änlich….die Stadt heißt nur anders!

    Hier finden die Umfolkung auch alle ganz suppi und töfte…

  54. Na ja, Bremen halt. Eine der „Shithole“ – Städte in Deutschland. Da ist nichts mehr mit freier Meinung und Demonstrationsrecht. Nicht mal für Transen… :-). Der Rutschknoten des Schwachsinns zieht sich immer mehr zu.

  55. Bin Berliner 9. Juli 2018 at 00:10
    Lux Patriae 8. Juli 2018 at 15:41

    „Ich sehe das ganz änlich….die Stadt heißt nur anders!

    Hier finden die Umfolkung auch alle ganz suppi und töfte…“
    ———————————————————————
    Meine heißt Frankfurt. Hier ist es sogar lebensgefährlich auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren.Da ist nichts mehr zu machen. Ein veritables Shithole.Ich muss immer an den Titel von Rainer Werner Fassbinder`s Stück: „Der Müll, die Stadt und der Tod „denken.
    Ich empfinde Ekel und ich muss hier weg.

  56. Cendrillon 8. Juli 2018 at 14:53
    Der Leiter sorry die Leiterin der Frauendemo war übrigens eine transsexuelle Frau/Mann.
    ————————————————-
    Aber offen. Die Antifantin hingegen, die interviewt wurde, war wohl eine geheime Transgender. Alles zusammen kann man nur als abomination sehen. Einfach nur noch irre, was hier abgeht. 😆
    Die Antifa hatte getwittert, die Polizei sei „aggressiv“. Gut so. Was hatten die erwartet? Die Polizei lässt 1000 Leute auf 11 Andersdenkende los? Wenn sie schon versagt darin, diese Meute fernzuhalten?
    Dass die sich nicht schämen ist mir unbegreiflich. Massenhypnose?

  57. Bin Berliner 9. Juli 2018 at 00:10
    Lux Patriae 8. Juli 2018 at 15:41

    Als Bremer bin ich einige Male bei dieser Aktion dabeigewesen. Es hat überhaupt keinen Zweck, sich als Märtyrer für dieses wohlstandsverwahrloste Pack zu opfern. Das Deprimierendste ist die nahezu völlige Gleichgültigkeit der „unbeteiligten“ Bürger, die lieber an ihrem Eis schlecken und „shoppen“ gehen. Um letztlich weniger als nichts zu ändern, lasse ich mich nicht nahezu wöchentlich von minderbemittelten Idioten beleidigen und beschimpfen, untermalt von einer schwammigen bis fragwürdigen Polizei-„Taktik“. Bremen braucht den großen Knall, der diese Leute dazu zwingt, Dreck zu fressen, eine gewisse Zurückhaltung bewirkt da mehr als halsstarrige Demonstration auf verlorenem Posten. Es ist töricht, sich völlig wirkungslos hinzustellen, nur um am Ende mit dem erhabenen Gefühl nach Hause zu laufen, auf der richtigen Seite zu stehen. Dafür kassiert man die Verachtung des „Volkes“ hier. Nein, für d i e nicht, niemals ! Ich werde dieses Dreckloch Bremen verlassen, für immer. Genug ist genug.
    ________________________

    Ich sehe das ganz änlich….die Stadt heißt nur anders!

    Hier finden die Umfolkung auch alle ganz suppi und töfte…
    —————————-
    Ha ha @ heißt nur anders! 3000 hier auf der Straße in Hamburg FÜR endlose Flutung aus Afrika. Immer dieselben Leute. Alles gegen das GG, was die da gemacht haben gegen die Frauen-Demo in Bremen, aber stört ja keinen, am wenigsten die selber. Es ist mir unbegreiflich, wie da irgendjemand mitlaufen kann, da das gegen ALLES steht, was uns mal über unseren Rechtsstaat usw. beigebracht wurde.

  58. licet 9. Juli 2018 at 12:50
    Na ja, Bremen halt. Eine der „Shithole“ – Städte in Deutschland. Da ist nichts mehr mit freier Meinung und Demonstrationsrecht. Nicht mal für Transen… :-).
    ———————————————–
    Baha, fast hat’s mich hier lang hingeschlagen ob des Kommentars. 😆 😆

  59. irminsul (Remigrationsberater) 8. Juli 2018 at 16:36
    Bin Berliner 9. Juli 2018 at 00:10
    survivor 9. Juli 2018 at 14:26
    FailedState 9. Juli 2018 at 16:25

    Danke für die zustimmenden Worte !

  60. Watson 8. Juli 2018 at 22:53
    Karl Brenner 8. Juli 2018 at 20:51
    Bremen ist schon „Sozialdemokratie“ (also Sozialfaschismus) im fortgeschrittenen Zustand
    ——————————————————

    Sozialdemokratie kann nicht funktionieren. Es ist weder Fleisch noch Fisch. Damit sind Entscheidungen und Politikerpersönlichkeiten den freien Kräften der Natur ausgesetzt. Und das bedeutet Korrumpierung und Verrat.

    Nicht umsonst heißt es im Volksmund: „Wer hat uns verraten…“

Comments are closed.