Gender-Wahn: Eine winzig kleine Minderheit zwingt der Mehrheit ihre kranke Ideologie auf (kleines Bild: Foto vom Artikel im Wochenblatt).

Von PETER BARTELS | Einfalt in der Vielfalt? Bundesverfassungsgericht!! Grösser geht nicht. Schließlich hat der Allergrößte, also Gott, mal wieder Bockmist gemacht, als er den Menschen schuf: 0,1 Prozent sind weder Mann noch Frau. Aber zum Glück haben wir ja die Götter in den roten Roben …

Und da die ja nicht NUR mit den Paragraphen in der Nase bohren, denken sie sich hin und wieder Gesetze für Probleme aus, die seit Adam und Eva kein Mensch kannte, keine Sau hatte, kein Schwein interessierte. Vor einem halben Jahr haben die Götter in Rot in Karlsruhe das 3. GESCHLECHT entdeckt! Und jetzt ist es endlich auch auf dem platten Land angekommen. Firmen, Fachanwälte, Industrie und Handelskammern (IHK) robben in vorauseilendem Eifer voran. Die einen wittern neue, die anderen warnen alte Mandanten. Und die ersten Firmen wehren in den letzten Zeitungen den Anfängen …

„Sachbearbeiter (m/w/d) gesucht“. Oder: „Lagerarbeiter/Verlader/Fahrer (w/m/d) gesucht.“ Auch: „Freiwilligendienstler, Schulbegleitungen in Teilzeit (m/w/i) gesucht“. Oder so … „Das „Wochenblatt Elbe, Geest, Nordheide“ gab gerade für die schallende Ohrfeige, die unsere Roten Götter dem lieben Gott verpaßten, über eine halbe Seite aus. Schlagzeile: „Das dritte Geschlecht“, Unterzeile: „Warum die Buchstaben „d“ oder „i“ bei Stellenanzeigen künftig wichtig sein könnten“.

Die Kollegen haben sich wirklich Arbeit gemacht: „Was bedeuten diese Abkürzungen? Das „i“ steht für „inter“ und das „d“ für „divers“. Gemeint ist damit das sogenannte 3. Geschlecht“, wird aufgeklärt. Und: „Arbeitgeber, die ein Job-Inserat aufgeben, wollen so vermeiden, dass sie womöglich wegen Diskriminierung verklagt werden.“

Und prompt haben die lieben Kollegen auch den entsprechenden Experten zur Hand: Eike Thiel, IHK Stade, Unternehmensberater daselbst in Rechtsfragen: „Ich rate allen Firmen, die Mitarbeiter suchen, in ihren Annoncen diese zusätzliche, geschlechtsneutrale Option zu verwenden.“ So sei man rechtlich auf der sicheren Seite. Auch die IHK handhabe das so in ihren eigenen Stellenanzeigen …

Dann räumt der „Master of the Bürammklammer-Universe“ zwar ein: „Mir ist bisher kein Fall bekannt, dass eine Person, die sich weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuordnet, wegen eines Inserats geklagt hat, in dem das 3. Geschlecht fehlt … Doch wir empfehlen unseren Betrieben … jeglichen Anschein einer Geschlechtsdiskriminierung zu vermeiden, um sich keinen juristischen Ärger einzuhandeln.“

Freilich, der „Deutsche Ethikrat“ (jau, das gibt’s inzwischen auch, Leute!) spricht sich lieber für das Wörtchen „anders“ aus. Das „Wochenblatt“ staunt: „Auch ein „X“ oder ein Sternchen (*) stehen zur Debatte.“ Stefanie Mencke, Geschäftsführerin der Stader Sozial-Einrichtung „Die Börne“ wiegelt ab: “Wir haben uns bewußt für das „i“ entschieden. „Inter“ klingt einfach sympathischer, ist wertneutral und sprachlich angemessen.“

Ein knappes halbes Jahr ist es also her, dass die Richter/Innen in den Roten Roben Gottes Rippen-OP an Adam korrigierten, entschieden: „Intersexuelle Menschen haben ein Recht, dass ihr „3. Geschlecht“ im amtlichen Personenstandsregister eingetragen wird.“ Bis Ende 2018 muß nun der Bundestag eine gesetzliche Regelung verabschieden. Na, was werden die Schwulen, Lesben und Nickesel wohl entscheiden? Eben!! Vielleicht sogar noch einen draufsetzen. Schließlich gibt es ja laut Gender-Genossen inzwischen sogar 60 Geschlechter. Je nach dem, wonach einem gerade so ist. Oder jemand „passt scho“ sagt.

Ob Homo oder Normale: Das muß der Homo Sapiens wissen …

Erstens:

99,9 Prozent der über 80 Millionen in Deutschland lebenden Menschen sind Mann oder Frau … Nur 1 Prozent davon ist schwul. Auch wenn diese Minderheit in Funk und Fernsehen mit ihrem Ring-Bekenntnis am Mittefinger so laut keift als wären sie die Mehrheit von 100 Prozent. Im Bundestag sogar mit Roter Rübe oder zackigem Dreitagebart. Und immer dann, wenn die AFD eine ihrer glänzenden Reden für das Volk hält. Jedenfalls:  Nur 0,1 Prozent (der zehnte Teil von 1 Prozent!!) sind wissenschaftlich, also faktisch, „weder noch“.

Die „Wochenblatt“-Genetiker: „Als intersexuell werden in der Medizin Menschen bezeichnet, die nicht eindeutig Mann oder Frau sind. Eine klare Bestimmung des Geschlechts ist dann aus genetischer, anatomischer oder hormoneller Sicht nicht möglich. Dann kann eine Zuordnung zum männlichen oder weiblichen Geschlecht weder aufgrund der Geschlechtsorgane, noch der Chromosomen bzw. Hormone erfolgen.“

Hast Du also mal wieder böse gepennt, lieber Gott. Wie später auch im Garten Eden mit der scheiß Schlange und dem Baum der Erkenntnis…

Zweitens:

Das Bundesverfassungsgericht besteht aus 16 Richter/Innen. 8 werden vom Bundestag, 8 vom Bundesrat „gewählt“ … 8 Richter, 8 Richter/Innen. Eine heißt Prof. Dr. Susanne Baer, 53, Saarbrücken. Von 2003 bis 2010 war der fesche blonde Bubikopf/In Direktor/In des „Gender Kompetenz Zentrums“ der Humboldt Universität, Berlin. 2011 zog ihr die SPD für 12 Jahre die Rote Robe an. Monatsgehalt: 14.537 Euro. Freifahrt Bundesbahn, 1.Klasse … Noch Fragen, lieber Gott??

Trost: In dieser „Wochenblatt“-Ausgabe gab es zwar noch jede Menge Anzeigen – zum Glück für das auch sonst muntere Blatt. Aber zum Glück noch keine einzige mit den Buchstaben „d“ oder „i“ gekennzeichnete. Da lacht der liebe Gott? Homer auch, homerisch. Bei Chesterton natürlich der gesunde Menschenverstand.

Und so lange, Mama Afrika monatlich noch tausendfach Klienten-Nachschub für die längst moslemischen Anwaltskanzleien liefert, ist ihre staatliche Pflichtknete SUV-sicher. Das Geschäft mit dem 3. Geschlecht wäre zwangsläufig eh marginal. Es sei denn, immer mehr Menschen schielen auf ihr überzogenes Bankkonto und stöhnen: Mir wird ganz anders …?!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. Wenn es nun also das 3. Geschlecht gibt. Dann wird man auch sehr bald wieder den Herrenmenschen haben. 3 mal dürft Ihr raten wer das dann diesmal sein wird.

  2. Man kann alles kommentieren, muss man aber nicht. Ich habe die Nase von einheimischen Eliten die Nase gestrichen voll, egal, ob Nadelstreifen, weiss oder rot.

  3. Ich weiß nicht, was dieses ganze linke Geschiss um die Geschlechter soll. In Thailand heißen die Ladyboys und die machen kein Terz um ein drittes Geschlecht. Vielleicht haben sie auch keine Zeit dazu, da sie arbeiten müssen.

  4. Wenn Deutschland zum Gottesstaat wird, kommen hohe Dächer zum Einsatz und die Medien werden es normal finden.

  5. Wolfgang Hübner und Peter Bartels sind hier die eindeutig besten Autoren.
    Weiter machen!

  6. Ich stauen immer wider über die hohe Qualität der Pi-News.
    Herzlichen dank für eure Leistungen.

    Zum Artikel
    Es wird wie immer in den Merkel-Medien verschwiegen das nahezu 100% aller 3. Geschlecht Personen schon vor ihrem Coming-Out in von psychologischen Betreuert „Behandelt“ wurden.
    Fast alle sind Drehtür Patienten in Psychiatrien.

    Deutschland fördert diesen Genderwahn und verleitet labile Heteros dazu,
    sich in diese Schiene einzureihen.

    Die Wenigen die in einer Sexuellen Sonderposition aufgrund einer natürlichen Ausnahmesituation sind wird dann die Situation nicht Gerecht.

    Die meisten Politiker, Richter, sehr hohen Beamte und Co sind eh Kunden bei Dominas und lassen sich dort den letzten Rest gesunden Verstandes herausprügeln.

    Bitte recherchiert mal zu diesem Thema. Ihr werdet staunen.

  7. Schwierig wird es erst dann, wenn multiple Persönlichkeiten gleichzeitig auf M/F/I angesprochen werden wollen, je nachdem welche Persönlichkeit gerade die Oberhand hat.

    Eigentlich ist das ja nicht tragisch, es gibt hervorragende Medikamente, tragisch wird es, wenn man die Mehrheit der Gesellschaft zwingt, sich genauso krank zu verhalten

  8. @Joachim Sauer 24. Juli 2018 at 16:44
    Wenn Deutschland zum Gottesstaat wird, kommen hohe Dächer zum Einsatz und die Medien werden es normal finden.

    Oh ja, wenn der Islamische Staat hier fertig installiert ist, ja dann werden sie fliegen.. von ganz oben oder am Baukran wedeln.

    Kennt man ja schon aus Videos aus Ägypten (Mursi-Zeit) , Iran & Co.

  9. Deutschland ist am schwulsten
    Auch wenn die Statistiker von Dalia auf Lücken in ihrer Umfrage hinweisen, so lassen sich zumindest neun Länder der EU vergleichen. Zehn Prozent der Europäer aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Österreich, Polen, Ungarn und den Niederlanden bezeichnen sich als etwas anderes als „ausschließlich heterosexuell“. Fast sechs Prozent der Teilnehmer beantworteten die Frage danach, ob sie sich als lesbisch, schwul, bisexuell oder transgeschlechtlich (LGBT) bezeichnen würden, mit Ja.

    Mit 7,4 Prozent LGBT-Anteil ist Deutschland Spitzenreiter, gefolgt von Spanien (6,9 Prozent) und England (6,5 Prozent). In Ungarn ordneten sich mit nur 1,5 Prozent die wenigsten Menschen der LGBT-Community zu.
    https://www.n-tv.de/panorama/Wie-homosexuell-ist-Europa-article18999856.html (2016)

    Sexuelle Orientierung
    Die meisten Frauen (82 %) und Männer (86 %) beschrieben sich als ausschließlich heterosexuell (Tabelle 1). Die gegengeschlechtliche sexuelle Anziehung (Männer: M = 3,78; 95-%-Konfidenzintervall [KI]: [3,71; 3,86]; Frauen: Mittelwert [M] = 3,25; 95-%-KI: [3,17; 3,33]) war jeweils deutlich stärker ausgeprägt als die Anziehung durch gleichgeschlechtliche Personen (Männer: M = 1,16; 95-%-KI: [1,11; 1,20]; Frauen: M = 1,25; 95-%-KI: [1,20; 1,29]; gemessen mit einer fünfstufigen Likertskala: 1 = nie/gar nicht, 5 = sehr stark). Der überwiegende Anteil der Männer (83 %) und Frauen (78 %) berichteten bei Abfrage der Anzahl von Sexualpartnern während des bisherigen Lebens (Lebenszeitsexualpartner) gegengeschlechtliche Sexualkontakte. Lediglich 5 % der Männer und 8 % der Frauen berichtete von gleichgeschlechtlichen Sexualkontakten.

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/192871/Sexualverhalten-in-Deutschland

    Nicht erfaßt die, die es nicht zugegeben/sich geoutet haben…

  10. Dauert nicht mehr lange, dann kommt auch noch das grosse „I“ hinzu, „I“ für Islam.

  11. Wer nicht unter männlich oder weiblich eingeordnet werden kann, ist noch lange kein „Drittes Geschlecht“, sondern schlicht und einfach eine Mißgeburt.

  12. @Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 24. Juli 2018 at 16:51
    Wer nicht unter männlich oder weiblich eingeordnet werden kann, ist noch lange kein „Drittes Geschlecht“, sondern schlicht und einfach eine Mißgeburt.

    Zwitter nannte man das früher.

  13. VivaEspaña
    24. Juli 2018 at 16:38
    Nur 1 Prozent davon ist schwul

    Quelle???
    ++++

    Stimmt!
    Ca. 1 % der Bevölkerung ist schwul!
    Aber 5 % der Politiker sind schwul!

    Quelle:Google

  14. OT
    Hans R. Brecher 24. Juli 2018 at 16:50

    Habe mich eben noch über die Hühnerbeine in verbotener Stellung in Pfanne aus gestrigem N8C halb tot gelacht.
    Hasta luego.

  15. Ja, ne,
    „Ich habe ne Zwiebel aufm Kopp,ich bin ein Döner“…
    Wenns denne nicht mehr Probleme gibt,zieh ich die Hose wieder hoch und
    überlege dann mal angestrengt…..
    Männchen,Weibchen,Transe,Hybrid, oder sonst ein Fall der Genetisch möglichen Unterschiede…
    Ist aber auch schwer in Deutschland,die wollen ja alles ganz genau wissen…

  16. OT: Selten so eine schwachsinnige Erfolgsmeldung gelesen (aus dem WDR-Videotext):

    Das Klinikum Lüdenscheid ist am Dienstag mit dem Gütesiegel „Energiesparendes Krankenhaus“ des BUND ausgezeichnet worden – bereits zum zweiten Mal. Das Klinikum konnte innerhalb von fünf Jahren mehr als 4,7 Millionen Kilowattstunden Wärme und Strom einsparen. Um die Vorgaben des Naturschutzverbandes erreichen zu können, wurde u.a. ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk gebaut, mit dem die Klinik ihren eigenen Strom produziert. Außerdem …

  17. Im Sport ist man schon viel weiter,
    An vielen amerikanischen Highschools dürfen schon in Wettkämpfen die Jungs bei Mädchen mitmachen und die Preise einheimsen.

    Es reicht völlig aus, zu behaupten, sich als Frau zu fühlen oder sich demnächst als Frau fühlen zu wollen.
    Weder kosmetische Operationen, noch Hormonbehandlung sind überhaupt nötig.

    Vor lauter Angst vor möglichen Diskriminierung wird jeder Mann zugelassen. Die Frauen sind zwar stinksauer, wagen aber auch nicht den Mund aufzumachen.

  18. VivaEspaña
    24. Juli 2018 at 16:50

    „Deutschland ist am schwulsten“

    Die Zahlen müssen falsch sein, ich brauche nur die Politiker anzusehen, dann ist der Anteil an Schwulen Lesben und Transgendern um ein Vielfaches höher

  19. OT: Wie großzügig die EU wieder einmal ist (aus dem ARD-Videotext) …

    EU will Asylzentren bezahlen
    EU-Staaten, die Flüchtlingszentren einrichten, sollen die Kosten für Bau und Personal künftig von der EU-Kommission erstattet bekommen.
    Das kündigte eine Kommissionssprecherin an. Außerdem wolle ihr Gremium 6000 Euro für jeden Flüchtling zahlen, den ein Mitgliedsstaat freiwillig aufnimmt. Auch die Aufnahme von Rettungsschiffen soll unterstützt werden.
    Die Vorschläge bauen auf den Beschlüssen des EU-Gipfels Ende Juni auf. Morgen sollen die EU-Botschafter über die Vorschläge debattieren.

    Wo mag das viele Geld bloß herkommen??

  20. Bin ja gespannt, ob der gemeine Muselmann ein* Artzt* an die Muschi seines Besitzes lässt, ohne vorher persönlich und handgreiflich das Fehlen eines Pimmels und das Vorhandensein von Titten kontrolliert zu haben.
    Vielleicht muss man für gewisse Dienstleistungen die Kaste der Eunuchen wieder einführen. Anwärter gibt ja bei Links und Grün jede Menge.

  21. Freya- 24. Juli 2018 at 16:37

    Da hatten es damals, die Afrikaner im Hamburger Zoo noch besser,
    die bekamen wenigstens noch Kohle fürs „Besichtigen“…
    Die armen traumatisierten Schutzsuchenden,auf Hartz 4 Niveau müssens
    aus lauter Dankbarkeit gegenüber dem Deutschen Volk tun.
    Ehrlich gesagt,ich finde,daß solche „Besichtigungen“ an Perversität,kaum
    noch zu überbieten ist!
    Und eine Unmöglichkeit gegenüber Schülern…

    „Um 1900 wurden Afrikaner und Indianer in Völkerschauen auch in Hagenbecks Tierpark gezeigt, wozu es in einem Teil des Parks eigene Kulissen gab. Kommerziell waren diese Völkerschauen überaus erfolgreich. In keinem Verhältnis dazu standen die geringen Entlohnungen der Dargestellten, die häufig unter falschen Versprechungen angeworben wurden. “

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tierpark_Hagenbeck

  22. Und wer fragt mich, was ich will??
    Wie krank ist eine Gesellschaft, die das Abartige nicht nur akzeptiert, sondern hofiert und protegiert?

  23. „An vielen amerikanischen Highschools dürfen schon in Wettkämpfen die Jungs bei Mädchen mitmachen und die Preise einheimsen.“

    Ich sollte noch betonen, dass sportliche Erfolge in den Highschools in den allermeisten Fällen schulische Misserfolge in den normalen Lehrfächern kompensieren

  24. Brother Grimm 24. Juli 2018 at 16:59

    Wo mag das viele Geld bloß herkommen??

    Die Rechnung muss doch lauten,wie weit komme ich mit 6000€ für jeden
    Wirtschaftsflüchtling…
    Der Rest ergibt sich dann von alleine,
    Ich mache,zumindest in Deutschland trotzdem noch gute 18 000€ Miese, von Folgekosten,
    Gesundheit,soz.Wohnungsbau,ect., mal ganz abgesehen..

  25. VivaEspaña 24. Juli 2018 at 16:53
    OT
    Hans R. Brecher 24. Juli 2018 at 16:50

    Habe mich eben noch über die Hühnerbeine in verbotener Stellung in Pfanne aus gestrigem N8C halb tot gelacht.
    Hasta luego.

    ————————————-
    Hahahaha! Die sind schön!
    :))))))))))))))))))))))

    Hast Du schon den VegetARIER-Nachweis? Aber bis in die dritte Generation!

    Jetzt gehe ich gleich zum Mittagessen, dann muss ich in die Stadt. Bis heute Abend im N8C!

  26. 99,9 Prozent der über 80 Millionen in Deutschland lebenden Menschen sind Mann oder Frau … Nur 1 Prozent davon ist schwul.
    _________________

    Und mal wieder falsch lieber Herr BILD, ähh will sagen Bartels.

    Laut einer Studie nachzulesen auf jetzt.de sind es 7,4 %. Viele Menschen die denken Schwule gibt es nur in großen Städten würden sich wundern welche Leute aus Ihrer nächsten Umgebung sich bei gayromeo oder Grindr rumtreiben um nur mal die zwei größten zu nennen.

    So unsinnig die Sache mit dem 3. Geschlecht auch sein mag (obwohl mich das i nicht stört das würde ich wohl einfach überlesen) daraus wieder so eine Story zu machen ist ja mal wieder tiefstes BILD- Niveau. Obwohl sich sogar die mittlerweile dafür zu schade sind. 😉
    ___________________
    eule54 24. Juli 2018 at 16:40

    Schwule und Feministenweiber glauben dass sie wichtig sind!
    __________________

    Sind Sie unwichtiger als Sie? Jeder Mensch sollte wichtig sein. Egal welche Sexualität.

    ___________________

    Poli Tick 24. Juli 2018 at 17:01

    Und wer fragt mich, was ich will??
    Wie krank ist eine Gesellschaft, die das Abartige nicht nur akzeptiert, sondern hofiert und protegiert?
    ___________________

    Ich lass ja gern jedem seine Freie Meinung. Man kann über Homos denken was man will. Die dürfen dann natürlich auch denken das Leute die sie für Abartig halten in die nächstbeste Anstalt gehören. 🙂

  27. Wenn der Islam erst einmal in Deutschland die Macht übernimmt, werden einige von diesen „Kürzeln“ ganz flott wieder verschwinden.
    Da gibt es Männer und dann kommt erstmal lange nichts… dann kommen Frauen unter Säcken und gut ist.
    Der ganze kranke Rest baumelt schneller am Haken wie sie „Habibi“ sagen können.
    Ja… Deutschland wird sich dann mal wieder verändern… und damit kann ich mich glatt anfreunden.

    Irgendwie glaub ich einer von den Stuhlkreisen war wohl schlecht.

    Gute Nacht Deutschland

  28. Und wie schaut das ominöse Dritte Geschlechtsteil zum ominösen Dritten Geschlecht aus?

    Das gibt`s gar nicht?
    Ach…

  29. Hans R. Brecher 24. Juli 2018 at 17:11

    Die Grünen beweisen jedenfalls, dass man auch im falschen Land geboren sein kann!
    ————————————————–
    Die beweisen noch mehr. z.B. das man ohne Hirn geboren werden kann.
    Oder das man ohne Hirn einen Staat (mit)regieren kann.
    Oder das man ohne jegliche Ausbildung/Qualifikation einen Haufen Geld verdienen kann (erschreckendes Beispiel: CFR, über 12.000€/Monat)

  30. @ ghazawat 24. Juli 2018 at 16:56

    Vor lauter Angst vor möglichen Diskriminierung wird jeder Mann zugelassen. Die Frauen sind zwar stinksauer, wagen aber auch nicht den Mund aufzumachen.
    ____________________________
    Besser so :)))) das haben sie jetzt davon. Denn wenn sie jetzt den Mund aufmachen würden, müssten sie ja auch die Quotenregelungen in Frage stellen 😉

  31. Was passiert, wenn ein Geschlechtlich Unentschlossener mit 125 Kilo Kampfgewicht bei den Olympischen Spielen beim Gewichtheben der Frauen antreten möchte?
    Wer räumt die Sauerei weg, wenn Aysha statt Kopftuch jetzt plötzlich Burnus tragen und in der Moschee als Imam vorbeten will?

    Und könnte Borisia Becker trotz fortgeschrittenem Alter in der Damenkonkurrenz antreten, um nochmal eine Chance auf einen Sieg zu bekommen?

    Fragen über Fragen…

  32. Selbst das einzig Wahre ist nicht mehr wahr, sondern schwul. Bestell ma mal n warmes Bier. Deutschland 2018: nix mehr trinken, lieber gleich kotzen.

  33. @Hans R. Brecher
    24. Juli 2018 at 16:50
    Dauert nicht mehr lange, dann kommt auch noch das grosse „I“ hinzu, „I“ für Islam.

    —————————————

    Ich glaube eher ein “ U“ für Ungläubige

  34. Ich dachte bisher, ein Zwitter sei ein Internetdienst und ein Hybrid ein Toyota…

  35. Bin gottfroh, dass diese linken A*geigen ihr Faß nicht erst in zehn oder fünfzehn Jahren geöffnet haben.

  36. Bei uns gibt es drei Toiletten. Für Männer, für Frauen und für Behinderte. Die ist zwar für körperliche Behinderungen ausgelegt – aber der Kopf ist ja auch ein Körperteil.

  37. Neulich, in der KFZ-Werkstatt:

    „Leonie, hol mal bitte das neue Getriebe für Frau Merkels Limo aus dem Lager, ich hab Ischias“

    „Kann ich nicht, das wiegt zuviel“

    „Fritz, Du bist ein kräftiger Jung`, hol Du mal das Getriebe“

    „Das ist Männerdiskriminierung! Und den Rest der Woche bin ich Frau.“

    „Frau Merkel, Sie müssen mit dem ÖNV fahren, ihr Wagen wird wegen ihrer Gesetze nicht fertig!“

  38. Meine neue thailändische Freundin meinte zu mir,
    es wäre gar nicht so schlimm,
    einen kleinen Penis zu haben.

    Ganz ehrlich? Mir wäre es lieber wenn sie
    gar keinen hätte…..

  39. Wahlkampf in Hessen !
    Bei den Gutmenschen liegen wohl die Nerven blank ! Jetzt sind alle Mittel recht der politischen Gegner zu diffamieren !
    Anzeigen nach Kundgebung gegen Parteitreffen, Gewaltvorwürfe zwischen AfD und Gewerkschaftsbund
    Nach einer AfD-Veranstaltung in Hanau werfen sich die Partei und Gegendemonstranten gegenseitig Gewalt vor: Ein Ordner der Gegenkundgebung soll von AfD-Anhängern bewusstlos gewürgt, ein AfD-Anhänger blutig geschlagen worden sein.
    https://www.hessenschau.de/politik/gewaltvorwuerfe-zwischen-afd-und-gewerkschaftsbund,afd-attacke-dgb-100.html

    AfD-Anhänger sollen Mann in Hanau gewürgt haben – Polizei ermittelt
    https://primavera24.de/bei-protestveranstaltung-in-hanau-afd-anhaenger-sollen-gewerkschafter-bewusstlos-gewuergt-haben/

  40. Mit m/w/d haste wieder die Arschkarte gezogen da verklagen dich die Zugereisten weil für die d für deutsch steht. Schreibste m/w/i haste nur Bewerber aus Inden , Italien usw.Es geht nur mitgegenderter Sprache LKW-fahrerix oder so.

  41. Wir leben in einer IRRENANSTALLT !
    Das Bundesverfassungsgericht sollte sich lieber Antifa oder Salafisten vorknöpfen.
    Da sieht man, wie „unabhängig und objektiv“ unsere Hüter der Verfassung sind: eine Hälfte von Bundestag und die andere Hälfte von Bundesrat gewählt.

  42. Also der Prozentsatz der Schwulen/Lesben kann offenbar nicht so gering sein, wenn der Chef der FDP und der AfD es waren bzw. noch sind. Plus der ehemalige Bürgermeister von Berlin.

    Ganz abgesehen von der Dunkelziffer…

    Dann war der Alte Fritz noch schwul und der Chef der SA. Bei Churchill könnte man das auch vermuten. Er war mit seinem Offiziersfreund lange in Marokko und hat seine Frau per Briefwechsel erobert.

  43. … nicht vergessen, ab 1. August geht es los … und alle sollen bleiben …
    ————————
    Bundesregierung kennt die Zahlen angeblich nicht
    Auf Anfrage der FDP, wie viele Angehörige nachziehen dürften, begann schon die große Täuschung der Öffentlichkeit. Von 2015 bis 2017 seien nach Auskunft der Bundesregierung lediglich 289.000 Angehörige nachgezogen. Das wären im Schnitt pro Monat 8.000 Menschen. Dazu kommen ab August 1.000 Menschen der subsidiär Schutzbedürftigen. Die Bundesregierung antwortete auf die Anfrage der FDP, es gebe weder definitive Zahlen, wie viele Nachzügler kämen noch könnten diese vorhergesagt werden.
    Führt man sich die geschätzten Zahlen der Asylberechtigen sowie deren Angehörigen vor Augen, dürfte erst klar werden, welche Dimensionen die Migration noch annehmen wird. Zahlen- und kostenmäßig. Denn nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten Asylberechtigte Sozialhilfe und haben Anspruch auf Hartz IV. Eltern erhalten zudem noch neben der bezahlten Miete jeweils 374 Euro aus Hartz IV. Für jedes Kind kommen noch zwischen 237 und 311 Euro Sozialgeld dazu.

    Alle Migranten dürfen bleiben
    Die AfD fragte ebenfalls bei der Bundesregierung an, weshalb subsidiär Schutzbedürftige aus Syrien nun nicht wieder in ihr Land zurückkehren müssten, jetzt, da der Krieg weitgehend beendet sei. Die Begründung der Bundesregierung lässt Schlimmstes vermuten: Der Rückgang der militärischen Auseinandersetzungen bedeute nicht das Ende des Konfliktes. Erst wenn der syrische Machthaber Assad gestürzt worden sei, könne eine politische Lösung erzielt und die „Schutzbedürftigen“ zurückgebracht werden.
    Während sich die GroKo noch um Einigung in der Asylfrage „stritt“, bereitete die EU in Brüssel schon längst einen neuen Asyl-Plan vor: Die Aushebelung des Dublin-Abkommens. Demnach dürften Migranten in allen Ländern Asyl gewährt bekommen, in denen sie nahe oder entfernte „Verwandte“ und Bekannte hätten. Die Zahl der „Asylsuchenden“ in Deutschland dürfte dann explodieren. Watergate.tv hatte über die geheimen Pläne zur Abschaffung des Dublin Abkommens bereits berichtet.

    AUFGEDECKT: Die heimliche „Invasion“ – Die große Familiennachzug-Lüge der GroKo
    https://news-for-friends.de/aufgedeckt-die-heimliche-invasion-die-grosse-familiennachzug-luege-der-groko/

  44. nicht die mama
    24. Juli 2018 at 17:25

    „Was passiert, wenn ein Geschlechtlich Unentschlossener mit 125 Kilo Kampfgewicht bei den Olympischen Spielen beim Gewichtheben der Frauen antreten möchte?“

    Ich bin sicher, die Antwort wird Sie faszinieren. Es gibt nämlich eine unglaubliche Diskriminierung!

    Die Regeln sind von Verband zu Verband unterschiedlich, manche Verbände fordern, dass Männer, die als Frauen teilnehmen wollen, sich seit einem Jahr in Behandlung befinden, als Vorbereitung zur Geschlechtsumwandlung, teilweise werden auch niedere Testeronwerte gefordert.

    Aber jetzt kommt der Hammer:

    Es gibt durchaus Regeln bei einigen Verbänden, welche Männer als Frauen teilnehmen dürfen, es gibt aber keine Regeln, welche Frauen als Männer teilnehmen dürfen!

  45. Ja, ja, die wollen dann das Gehalt der Männer und im täglichen Umgang behandelt werden, wie Frauen.
    Wer sich so etwas in ein Unternehmen holt, holt sich Pest und Cholera an Bord.
    Wieder eine Zeitgeist/Modeerscheinung!

  46. Zum CSD in Frankfurt hatte unsere Firma in der letzten Woche als Werbemaßnahme einen Transporter zur Verfügung gestellt. Nach der Prozession haben die dann den Transporter zurückgebracht.

    Mein Kollege (35) hat aus dem Fenster geschaut und gesagt: „Oh, die bringen das Auto vom CSD zurück“. Darauf ich: „Wenn die jetzt klingeln, brauchst du gar nicht aufmachen; die sollen den Schlüssel einfach in den Briefkasten werfen. Es ist warm genug im Büro.“ Darauf schaut mein Kollege nochmal runter in den Hof und sagt: „Das sind wohl zwei Lesben.“ Ich: „Ok, dann gehe ich mal runter, lass mir den Schlüssel von denen geben und schaue mal, ob das Auto auch in Ordnung ist.“

    Aus 50 Meter Entfernung konnte ich dann aber erkennen, dass es sich doch um zwei Typen handelt; ich also gleich zurück ins Büro gegangen und meinen Kollegen gefragt, wie er darauf gekommen sei, dass das zwei Lesben wären. Er antwortete: „Die haben doch beide rosa Schuhe an, da dachte ich, das wären Frauen.“

    Ein böser Fauxpas meines Kollegen. So etwas sollte im Jahr 2018 nicht mehr passieren! Ich werde ihn dem Genderbeauftragten unserer Firma melden müssen.

  47. @ ghazawat 24. Juli 2018 at 16:56
    Im Sport ist man schon viel weiter,
    An vielen amerikanischen Highschools dürfen schon in Wettkämpfen die Jungs bei Mädchen mitmachen und die Preise einheimsen.
    Meine Damen: einfach in einen Kurs mit dem „Mädchen “ gehen. Bei der nächsten passenden Gelegenheit, wenn der oder die sich mit einem richtigen Mädchen verabreden will oder dergl. einfach erzählen, dass der eine sie ist.

  48. “ Nur 0,1 Prozent (der zehnte Teil von 1 Prozent!!) sind wissenschaftlich, also faktisch, „weder noch“.“

    Das mit dem „weder noch“ ist nonsens, natürlich sind die Bedauernswerten entweder Mann oder Frau, nur leider aus diversen Gründen geschlechtlich Behinderte und alle sind auch nicht zeugungsfähig, damit der genetische Fehler nicht weiter vererbt werden kann!

    Also der liebe Gott hat gewusst, bei allem Guten, kommt auch mal ein Fehler vor, dann ist es nur wichtig, dass dieser „Fehler“ nicht weitervererbt werden kann! Für den betroffenen Menschen ist das natürlich unangenehm und ärgerlich. Sie sind aber auch nichts besonders tolles, sondern besitzen lediglich einen genetischen Defekt, den sie gottseidank nicht weitervererben können. Da kann man auch nichts dran ändern.

    Wer es aber ganz genau verstehen will und etwas Zeit (53 Minuten) hat, dem empfehle ich folgendes Video auf meinem YT-Kanal mit freundlicher Genehmigung von Gattaca:

    Das dritte Geschlecht? Biologisches Video-Tutorial
    https://www.youtube.com/watch?v=bwts-ziiwiU

    Ab Minute 7:20 die biologischen Fakten dazu!!!

    „Das Bundesverfassungsgericht hat den Gesetz­geber dazu ver­urteilt, das Per­sonen­stands­gesetz so ab­zu­ändern, daß für die Ge­schlechts­bestim­mung jedes Neu­gebore­nen künftig ein Gen­test nötig wird. Wenn ein Kind nicht den eu­ploi­den Gono­somen­satz XX-46 oder XY-46 aufweist, ist der Arzt ver­pflich­tet, statt Mäd­chen oder Junge ein drit­tes Geschlecht ein­zutragen. Dabei sind fast alle nicht-eu­ploi­den Men­schen im Geno­typ und im Phäno­typ ein­deutig Frauen oder Män­ner. Dem Gericht ist ent­gan­gen, daß der Kläger gar nicht zu diesen Men­schen, son­dern zu einer win­zigen Min­der­heit mit X0-XY-Mosaik gehört.“ Dauer: 53 Minuten.

  49. Wenn ich mich recht erinnere, wird seit 2015, weder eine erfolgte Geschlechtsumwandlung vorausgesetzt, noch eine diskriminierende Inaugenscheinnahme durch einen Arzt.

    Es ist wie bei unseren Goldstücken, wir glauben ihnen einfach, dass sie 15 sind, aus Syrien stammen, an schwerer Podagrie leiden und nur Kisuaheli sprechen

  50. Die EU-Komission will nicht nur 6000 Euro pro Flüchtling spendieren, nein: Staaten, die ein Flüchtlingszentrum bauen, können bis zu 315 EU-Mitarbeiter kostenlos anfordern, unter ihnen Übersetzer und Asylexperten. Alle Kosten sollen aus dem EU-Haushalt gezahlt.

    Kostet also nichts! Das zahlt der Staat…

  51. AlterMann 24. Juli 2018 at 18:02

    Wenn das Merkels Neubürger mitkriegen, wirds eng in den Dusch- und Umkleidebereichen der Frauen.

  52. versucht mich zu steinigen
    versucht mich zu hängen

    DOCH
    manchmal , so ganz im Stillen denke ich dass der Islam doch viele „Probleme“ ruckzuck beseitigen würde wie
    -drittes Geschlecht
    -Homo oder nicht Homo
    -Frauenquote
    -Scheidung mit Rechten nur für Frauen
    -todlangweilige Monogamie
    -Roth und Merkel
    -Kredite
    -Gebrauchte Autos mit mehr als 100.000km

    Ihr könnt ja selbst noch einiges einsetzen

  53. Viper 24. Juli 2018 at 17:21
    Hans R. Brecher 24. Juli 2018 at 17:11

    Die Grünen beweisen jedenfalls, dass man auch im falschen Land geboren sein kann!
    ————————————————–
    Die beweisen noch mehr. z.B. das man ohne Hirn geboren werden kann.
    Oder das man ohne Hirn einen Staat (mit)regieren kann.
    Oder das man ohne jegliche Ausbildung/Qualifikation einen Haufen Geld verdienen kann (erschreckendes Beispiel: CFR, über 12.000€/Monat)
    ————————————————————————-
    Seltsam… wie kommt es dann, dass die ohne Hirn den höchsten Bildungsstand erlangen konnten?
    https://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/materialien-1/parteien-studie S. 6

  54. Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde. Er schuf sie als Mann und Frau.

    Der Mensch weiß das besser und das Verfassungsgericht auch. Und was sagt uns Gott in Sprüche, Kap. 1, V. 25 ff (HfA) dazu:

    „Jeden Rat verachtet ihr, über meine Weisungen rümpft ihr nur die Nase. 26 Aber eines Tages bricht das Unheil über euch herein, dann lache ich euch aus und spotte über euer Elend. 27 Wie ein Gewitter wird es euch überfallen, wie ein Sturm, der Angst und Schrecken mit sich bringt. 28 Dann werdet ihr um Hilfe schreien, ich aber antworte nicht. Ihr werdet mich überall suchen, aber ich lasse mich nicht mehr finden. 29 Denn euch ist alle Erkenntnis zuwider, ihr wollt dem HERRN nicht mit Ehrfurcht begegnen. 30 Jeden Rat und jede Ermahnung von mir weist ihr zurück – 31 dann tragt auch die Folgen eures Handelns, bis ihr genug davon habt! 32 Schon viele Unerfahrene fanden ein schlimmes Ende, weil sie mich verachteten, und viele Dummköpfe täuschten sich selbst durch ihre Sorglosigkeit. 33 Wer aber auf mich hört, lebt ruhig und sicher, vor keinem Unglück braucht er sich zu fürchten.«

  55. einerderschwaben 24. Juli 2018 at 18:14

    versucht mich zu steinigen
    versucht mich zu hängen

    DOCH
    manchmal , so ganz im Stillen denke ich dass der Islam doch viele „Probleme“ ruckzuck beseitigen würde wie
    -drittes Geschlecht
    -Homo oder nicht Homo
    -Frauenquote
    -Scheidung mit Rechten nur für Frauen
    -todlangweilige Monogamie
    -Roth und Merkel
    -Kredite
    -Gebrauchte Autos mit mehr als 100.000km

    Ihr könnt ja selbst noch einiges einsetzen

    Hinzu kommen noch:

    – der ganze Gendermainstream-Müll
    – Familien- und Kinderfeindlichkeit
    – der ganze kranke Emanzenmist
    – knallharte Bestrafung von Gewaltverbrechen

    Ob nun die AfD oder die Musels das Land übernehmen spielt für die linkgrünen Realitäsverweigerer keine Rolle, die sind auf jeden Fall auf dem absteigenden Ast.
    Sobald dem Staat die Kohle ausgeht ist auch Schluß mit diesen ganzen unnützen Vollversorungsposten wie Migrationsforscher, Genderwissenschaftler, Soziologen und alle anderen überflüssigen Schwätzer.

  56. Es gibt auf dieser Welt kein drittes Geschlecht, sondern diejenigen, die behaupten, sie wären dieses, die sind nichts anderes als Männer, die keine Männer oder Frauen, die keine Frauen sein wollen.
    Ein zum anderen Geschlecht operierter Mensch bleibt ein zur Frau operierter Mann bzw. eine zum Mann operierte Frau, ganz egal wie sich die jeweilige Person subjektiv fühlt.
    Niemand sollte einem Menschen absprechen, sich nicht zu dem Geschlecht gehörig zu fühlen, mit dem er geboren ist, aber man sollte ihm sehr wohl absprechen, vom Mann zur Frau oder von der Frau zum Mann geworden zu sein.
    Die Tatsachen sprechen eine deutliche Sprache, ganz gleich, in welcher Illusion die genannten Personenkreise leben mögen.

  57. Vielleicht ist es besser wenn alle auf die Nennung ihres geschlechts verzichten. So werden die 0,1% i oder d nicht diskriminiert.
    *ironie aus*

  58. Finito 24. Juli 2018 at 18:23

    Viper 24. Juli 2018 at 17:21
    Hans R. Brecher 24. Juli 2018 at 17:11

    Die Grünen beweisen jedenfalls, dass man auch im falschen Land geboren sein kann!
    ————————————————–
    Die beweisen noch mehr. z.B. das man ohne Hirn geboren werden kann.
    Oder das man ohne Hirn einen Staat (mit)regieren kann.
    Oder das man ohne jegliche Ausbildung/Qualifikation einen Haufen Geld verdienen kann (erschreckendes Beispiel: CFR, über 12.000€/Monat)
    ————————————————————————-
    Seltsam… wie kommt es dann, dass die ohne Hirn den höchsten Bildungsstand erlangen konnten?
    https://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/materialien-1/parteien-studie S. 6
    —————————————————————————————————————————–
    Diese linksextremistische Kampfstudie als Beweis für die hohe Qualifikation von Pädos und deren Anhängern als Beweis ins Feld zu führen, betrachte ich schon als bewußte Provakation. Frag doch im BT, oder den Landtagen mal nach der Qualifikation der einzelnen Abgeordneten. Überall hat die AfD prozentual die meisten Akademiker.

  59. Die Realität dürfte irgendwo im Bereich von 10% bis 15% Schwule in der Gesamtbevölkerung liegen. Da muss ich nur in mein weites Umfeld schauen und das kommt schon so irgend wie hin. Viele sind auch ganz normal verheiratet und haben Kinder und eben noch so was nebenbei. Das machen die aber für sich.

    1% der Bevölkerung ist in einer Weise schwul, dass sie damit anderen auf den Sack gehen.

    Der Rest behält das für sich und ist unauffällig. Genau so wie ich beim Mittagessen mit beruflichen Bekannten nicht erzähle, was ich gestern Nacht mit meiner Frau angestellt habe.

  60. Tatsächlich gibt es 4% männliche und 2% weibliche (eingebildete) Homoerotiker. (quer über die Welt)

    Und wenn die glücklich sind, na bitte sollen sie, es sind aber weiter entweder Männer oder Frauen!

    Und es ist auch kein Sex, was auch immer die untereinander miteinander machen. Da all deren erotischen Handlungen den Akt der Fortpflanzung also SEX nicht nur ausschließen sondern praktisch nicht möglich sind!

    P.S. Auch Mann und Frau machen keinen Sex miteinander, wenn sie „nur“ heteroerotisch Interagieren, ohne dabei den aktiven Akt der praktisch möglichen Fortpflanzung umzusetzen! 😉

  61. Wer weiss, was künftig noch alles an Geschlechtern ankommt. Wenn man auf Nummer Sicher gehen will, kann man Stellenanzeigen (im vorauseilenden Gehorsam) wie folgt formulieren:

    Wir suchen ein/eine:
    [Berufsbezeichnung] (a/b/c/d/e/f/g/h/i/j/k/l/m/n/o/p/q/r/s/t/u/v/w/x/y/z/*/@/-/#/&/+/~/%)

  62. Die einseitig theoretisierende Gender Mainstreaming-Ideologie begeht den fundamentalen Irrtum, die als entscheidende menschliche Gegebenheit vorliegenden neurophysiologischen Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann völlig auszuklammern bzw. fälschlicherweise zu behaupten, diese festgelegten Gegebenheiten um– bzw. dekonstruieren zu können.

    [Einzelheiten bezüglich unüberbrückbarer Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Frau sind in dem Buch:

    „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über
    die Irrtümer der Gender-Ideologie, 3. Auflage, Verlag
    Logos Editions, Ansbach, 2013 nachzulesen]

    Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien
    z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb
    der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent, Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa. [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung
    der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014, ISBN 978-3-9814303-9-4] und

    „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der
    Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach,

    2015:Moderne Gehirnforschung bestätigt die Unterschiedlichkeit von Mann und Frau

    Veröffentlicht: 7. Dezember 2013 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: FORSCHUNG / Wissenschaft / Technik |Tags: Gehirnforschung, Gender-Mainstreaming, Geschlecht, Geschlechter, Männer, Pennsylvania, Prof. Spreng, Studie,Unterschiede | 5 Kommentare

    „Gott schuf sie als Mann und Frau“ – so heißt es im 1. Buch Moses (1,27) am Anfang der Bibel. Doch die Anhänger des „Gender-Mainstreaming“ bestreiten grundsätzliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. BILD0230

    Genderisten sind der Ansicht, dass die Verschiedenheit nur kulturell konstruiert ist. Gender steht aus ihrer Sicht für das „soziale“, angeblich von der Gesellschaft anerzogene Geschlecht. Was nur anerzogen sei, lasse sich auch umerziehen, so ihre These.

    Und diese vermeintliche Erkenntnis soll zur Grundlage aller gesellschaftlichen Entscheidungen und Prozesse gemacht werden (daher der Ausdruck „Mainstreaming“). Das bedeutet aus der Sicht der Genderforscher: Geschlechtsunterschiede müssen bis auf die unvermeidbaren Äußerlichkeiten eingeebnet werden.

    Studie aus USA widerspricht Gender-Thesen

    Doch eine aktuelle Studie der US-amerikanischen Universität von Pennsylvania widerspricht den Theorien der Genderisten. Demnach „ticken“ Männer und Frauen im Gehirn unterschiedlich. Die Wissenschaftler in Philadelphia stellten fest, dass männliche Hirnhälften mehr Nervenbahnen aufweisen als weibliche. Dafür punktet das weibliche Denkorgan mit mehr Brücken zwischen den beiden Seiten. Dementsprechend verteilen sich Stärken und Schwächen der Geschlechter.

    Die Studie der Gehirnforschern beruht auf der Untersuchung von 949 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Wissenschaftlerin Madhura Ingalhalikar und ihr Team nutzten ein Verfahren, dass die Bewegung von Wassermolekülen im menschlichen Denkorgan sichtbar macht und so Rückschlüsse auf Zahl, Verlauf und Länge der Nervenfasern ermöglicht.

    Frauen sprachlich begabter, Männer räumlich

    So stellten die Forscher fest, dass Männer-Hirne offenbar für eine Kommunikation innerhalb der Hirnhälften optimiert seien. Eine frühere reine Verhaltensstudie mit deutlich mehr Probanden hatte ergeben, dass sich Frauen besser Wörter und Gesichter merken können, generell aufmerksamer sind und ein besseres soziales Erkenntnisvermögen haben. 120505288_BV_July und Mike

    Dafür konnten die Männer räumliche Informationen besser verarbeiten und Bewegungen besser koordinieren. Derartige Beobachtungen führten in Deutschland bereits zu Buchtiteln wie „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken.“

    Für den Gehirnforscher und bekennenden Christen Prof. Manfred Spreng aus Erlangen kommen die Feststellungen der Universität in Philadelphia nicht überraschend. Die Verschiedenheit der Geschlechter liege in der „Optimierungsabsicht“ des „genialen Schöpfer-Gottes“ begründet, sagte er auf Anfrage der evangelischen Nachrichtenagentur IDEA.

    Leidtragende des Genderwahns sind die Kinder

    Danach sollten sich Mann und Frau ergänzen. Wer sie gleichmachen wolle, „vergewaltige“ beide Geschöpfe. Die Leidtragenden seien die Kinder und Familien.

    Der hohe Anteil depressiver kranker Mädchen und Frauen in Schweden sieht er als Folge der konsequenten Gender-Erziehung an, die insbesondere Frauen ihrer Identität beraube. Frausein werde damit häufig nur auf das Äußerliche reduziert.

    Naturwissenschaftler in aller Welt sähen die Unterschiede der Geschlechter ähnlich wie er, so der emeritierte Professor, wollten sich aber nicht „politisch unkorrekt“ äußern. Er befürchtet, dass sich Gender-Anhänger von den empirischen Feststellungen der US-Studie nicht beeindrucken lassen: „Sie meinen, sie hätten die bessere Theorie.“

    Dr. Spreng arbeitet gerade an der vierten Auflage eines Buches zum Unterschied der Geschlechter, das im Januar erscheinen soll (Titel: „Vergewaltigung der sexuellen Identität“).Darin beschreibt der Professor zahlreiche neurophysiologische Unterschiede zwischen den Geschlechtern, die weder durch Erziehung, noch durch sozio-kulturelle Veränderungsbestrebungen überbrückbar seien.

    Ferner geht er auf die Gefährdung der Gehirnentwicklung von Kindern durch Gender-Mainstream-Aktivitäten ein.

    Quelle: http://www.idea.de

  63. So viel zu einem, oder vielen „angeblichen Geschlechter“, die kein Pathologe jemals nachweisen wird, weil es diese real nicht gibt und all diese genetisch nicht nachweisbar sind. Was jedoch wissenschaftlich nicht nachweisbar ist, kann nur bedeuten, dass es nicht als vorhanden anzusehen ist, es lediglich eine Behauptung, oder krankhafte Einbildung sein kann.

  64. +++ eule54 24. Juli 2018 at 16:53
    VivaEspaña
    24. Juli 2018 at 16:38
    Nur 1 Prozent davon ist schwul
    Quelle???
    ++++
    Stimmt!
    Ca. 1 % der Bevölkerung ist schwul!
    Aber 5 % der Politiker sind schwul!
    Quelle:Google
    +++
    Allerdings muß man auch beachten:
    10% der Schwulen sind bekloppt
    95% der Politiker sind voll bekloppt

  65. Spalten, entwurzeln, verblöden und verwirren.
    Wofür denn nun noch ein drittes Geschlecht, da sie die frauenverachtendste Ideologie hier sesshaft machen und dabei die männliche Hälfte der Gesellschaft zu Weicheiern und Gutmenschen umerziehen. Dient alles der Zerstörung dieser dt. Gesellschaft. Je schneller, desto besser? Überall werden Sollbruchstellen installiert. Achtet mal drauf

    Sozialstaat
    Umvolkung
    Diesel + PKW
    Armutslöhne und -renten
    Bürgschaften
    Deindustrialisierung
    Enthumanisierung/verrohung
    Bildungsmisere
    Schuldenunion
    Steuerverschwendung
    Islamisierung
    No-Go-Areas
    Zustand d. Bundeswehr
    Zustand d. Polizei
    Infrastruktur
    Beheimatung radikaler Islamisten
    Beziehung zu Russland, USA Rest-Europa

    13 Jahre Merkel
    Glückwunsch?

  66. Die „Götter?“ in Rot haben die Bi-, Tri- und Multi-Rammler vergessen, was für eine Diskriminierung. Ihr müsst noch hurtig das geschwänzte Jura-Semester nachholen. Welch ein Versagen! Habt ihr noch Sex, oder spielt ihr schon Golf in Karlsruhe?

  67. Ich schlage (m/w/e) vor.

    Männlich, weiblich, entartet.

    Und am Ende vielleicht noch der Hinweis: Entartete Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

  68. Erst mal vorweg:
    Mir ist scheiß egal, wie jemand meint sich zu fühlen und klar hat jeder dieser „*“ das Recht so zu sein, wie er/sie/es will. Wobei mir aber der Kragen platzt ist, dass darüber allerorten solch ein Gewese gemacht wird.

    Wenn ich heute eine Stellenanzeige aufgeben müsste, würde ich schreiben: (w/m/w. a. i.) = was auch immer

  69. Wie sagt meine Bekannte immer – sie ist Säuglingschwéster – bei denen einen hängt vorne was dran, bei den anderen nicht. Also gibt es für mich nur männlich oder weiblich. Schluß.

    Die ganze Sache ist total krank und es gibt bestimmt wichtigere Probleme auf der Welt. Wenn einer meint, er oder sie sei ein es bitte sehr aber lasst doch einfach mal die anderen damit in Ruhe.

    Genauso die Homosexuellen. Müssen die das immer wie eine Monstranz vor sich her tragen und lauthals kundtun? Man hat das Gefühl, Homosexualität ist gerade „in“.

    Man stelle sich vor, die Leute aus der SM und was weiss ich nicht Szene würden ständig in der Öffentlichkeit ihre sexuellen Vorlieben diskutieren und ausbreiten.

    Was ich für sex Vorlieben habe, geht doch niemanden etwas an aber gerade die Homosexuellen scheinen da ein schier unbegrenztes Mitteilungsbedürfnis zu haben.

  70. Bedauernswerte Geschöpfe in einer Minderheit. Aber das gibt ihnen nicht das Recht, ihre Situation zum Maßstab der Mehrheit zu machen.

    Insgesamt: ein echtes Luxusproblem. Manchen Menschen, auch und vielleicht vor allem in Deutschland, geht es noch zu gut.

    @Thomasz Gorzowski:
    Was ich für sex Vorlieben habe, geht doch niemanden etwas an aber gerade die Homosexuellen scheinen da ein schier unbegrenztes Mitteilungsbedürfnis zu haben.
    ++++++++++++++
    Außer der Person, mit der du ins Bett steigst natürlich.
    Was dieses Mitteilungsbedürfnis besagter Minderheitenklientel betrifft: Es geht nur noch derbe auf den Sack. Würden sie einfach ihre Fresse halten und ihr Zeug da reinschieben, wo es auf der Gegenseite als genehm aufgefasst wird – alles wäre für alle okay. Niemand würde sich dran stören.
    Aber die Homos (und Co.) haben offenbar eine echte Begabung, sich auch bei denen unbeliebt zu machen, die vorher liberal und gelassen zu dem Thema standen.

  71. Ich meine, dass die 0,1 Prozent ziemlich schnell zusammenschmelzen, wenn man sich anschaut, was darunter summiert wird:

    Anatomische Variationen (Zählen nicht)
    Hormonelle Variationen (Zählen auch nicht)
    Gonadale Variationen (Zählen auch nicht)
    Hier ist klar:
    Karyotyp 46,XX = weiblich und 46,XY = männlich
    Egal ob Penis oder nicht.

    Auch 47,XXY/Klinefelt = Weiblich
    Und 45,X/Turner = Männlich sind klar

    Was übrig bleibt:
    Mosaike mos45,X/46,XX und mos45,X/46,XY
    Sowie Chimäri chi46,XX/XY

    Und das dürften sehr sehr wenige sein. Das sind eben tragische Fälle.

    Aber für die Grünen und Sozis zu wenige, um die Wahlurne und die Parteikasse damit zu füllen.
    Selbst wenn man zusätzlich geistig schwer behinderte Menschen zur Wahlurne bitten darf.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t#Ursachen
    (vom 24.07.2018)

  72. Rittmeister 24. Juli 2018 at 19:25

    Diese linksextremistische Kampfstudie als Beweis für die hohe Qualifikation von Pädos und deren Anhängern als Beweis ins Feld zu führen, betrachte ich schon als bewußte Provakation. Frag doch im BT, oder den Landtagen mal nach der Qualifikation der einzelnen Abgeordneten. Überall hat die AfD prozentual die meisten Akademiker.
    ————————————————————
    Stimmt nicht – es sei denn, Du rechnest Ehrendoktortitel mit:
    https://www.google.com/amp/s/www.sueddeutsche.de/politik/neuer-bundestag-das-sind-deutschlands-volksvertreter-1.3720219!amp
    Aber in der „linksextremistischen Kampfstudie“ war die Rede ja auch von der Wählerschaft, nicht den Politikern! 😉

  73. Wie wärs, wenn die Arbeitgeber bei Stellenangeboten nur noch schreiben würden: „Wir suchen einen Menschen“, oder einfach: „Wir suchen jemanden“. Sie können sich ja dann aus den eingehenden Bewerbungen selbst aussuchen, was sie möchten; es macht die ganze Sache nur ein bißchen komplizierter und umständlicher.
    Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Das ist nur ein kleines Mosaiksteinchen in Deutschland auf dem Weg in den Wahnsinn, der zur Zeit beschritten wird.

  74. Herr Bartels, es gibt kein „drittes Geschlecht“ bei Säugetieren. Auch nicht bei 0,1 % der Menschen. Warum glauben sie diesen schwachsinnigen Argumenten einer grünen Gender Richterin Frau Baer? Sog. Intersexuelle haben nur EINE primäres Geschlechtsmerkmal, entweder Frau oder Mann. Dazwischen gibt es nicht, es ist kein Fall bekannt bei Säugetieren bzw. dem Menschen!

  75. Freya- 24. Juli 2018 at 16:52
    @Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 24. Juli 2018 at 16:51
    Wer nicht unter männlich oder weiblich eingeordnet werden kann, ist noch lange kein „Drittes Geschlecht“, sondern schlicht und einfach eine Mißgeburt.

    Zwitter nannte man das früher.

    —————————————

    Meine Güte, was für ein Schwachsinn.
    Wem der Hoden nach innen wächst, ist deswegen kein „Zwitter“.
    Der ist ein Mann mit missgebideten Hoden, lässt sich operativ beheben.

    Man kann solchen Kindern natürlich so lange einreden, sie wären etwas „besonderes“, bis sie es selber glauben!

  76. Finito 24. Juli 2018 at 22:21
    —————————————————————————————————————————
    Auch bei der Wählerschaft liegen die komplett falsch. Die alte Mär vom Abgehängten und Wendeverlierer.
    Das würde denen so passen.

  77. Watson
    24. Juli 2018 at 20:27
    Ich schlage (m/w/e) vor.

    Man könnte auch m/w/u sagen.
    „U“ steht für Unentschlossene

  78. Saddler 24. Juli 2018 at 23:48

    Zu was sich jemand entschließt, kann nicht maßgebend sein.

    Genetisch ist jeder entweder männlich oder weiblich. Durch Störungen kann es zu Mißbildungen der Geschlechtsorgane kommen, dann ist u.U. das Geschlecht äußerlich nicht unmittelbar erkennbar. Dann muß man von einer Entartung sprechen.

  79. Finito 24. Juli 2018 at 22:21

    Die Grünen Wählerschaft rekrutiert sich hauptsächlich aus Umverteilungsgewinnern. Also Leuten die ihr Einkommen aus staatlichen Regulierungen oder direkt steuerfinanzierten Jobs verdanken.

  80. Die linken Nixkönner suchen sich halt immer neue Wege, die Mehrheitsgesellschaft zu tyrannisieren und somit zu beherrschen. Daher hauen die linken Sadisten uns nun irgendwelche neuen Geschlechter um die Ohren.

    Auf dem Ettersberg gab es mal eine Heimstätte für linke Nixkönnersadisten. Am Eingangstor stand metallisch geschrieben: „Karma is a bitch“ – sinngemäß.

    Den Spruch fand ich mal ganz doll böse. Damals, als ich noch glaubte, was mir Frau Lehrerin sagte. Heute aber verstehe ich den Spruch. Und ich verstehe noch viel mehr. Ich habe den Leuchter-Report gelesen.

  81. Elijah 24. Juli 2018 at 17:33
    Bei uns gibt es drei Toiletten. Für Männer, für Frauen und für Behinderte. Die ist zwar für körperliche Behinderungen ausgelegt – aber der Kopf ist ja auch ein Körperteil.
    ————-

    Zugspitze – Auf Deutschlands höchstem Berg steht eine Spezial-Toilette für arabische Gäste. Wer dort einem dringenden Bedürfnis nachgibt, muss hinterher nicht zwingend auf Papier zurückgreifen.
    Da sind sie aber im Land von Drehhofer und auf Deutschlands höchsten Berg entgegen kommender.
    Frage mich allerdings, haben die Österreicher auch ein Mekka-Häuschen oder kommen die Moslems von Österreich nach Deutschland um sich auszusch……… ?

  82. Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 25. Juli 2018 at 00:30

    Die Grünen Wählerschaft rekrutiert sich hauptsächlich aus Umverteilungsgewinnern. Also Leuten die ihr Einkommen aus staatlichen Regulierungen oder direkt steuerfinanzierten Jobs verdanken.

    Steuerfinanzierte Jobs = unproduktive Jobs = Sozialnichtsnutze

    Es ist die generelle Taktik der Sozialisten: Probleme schaffen, und dann über ihre Sozialnichtsnutze Lösungen verkaufen, auf Steuerzahlerkosten.

  83. Beispiel für so einen Nichtsnutzjob: Antidiskriminierungsbeauftragter.

    Setzt eine vorherige Gehirnwäsche voraus, nämlich, daß Diskriminierung etwas böses wäre.

    Wenn wir aber aufhören, zu diskriminieren, dann müssen sie neue Diskriminierungen erfinden.

    Beispiel: Wenn wir Homophile nicht mehr diskriminieren, dann werden sie die Diskriminierung der Pädophilen anprangern, um weiterhin ihre Antidiskriminierungsbeauftragten zu legitimieren.

    Es ist also besser, Homophile weiter zu diskriminieren, damit sie nicht auf die Idee kommen, gegen die Diskriminierung von Pädophilen vorzugehen.

    Im nächsten Schritt müssen wir dann klarmachen, daß Diskriminierung nichts böses ist. Es ist etwas völlig normales. Dann gibt es keine Legitimation für Antidiskriminierungsbeauftragte mehr.

  84. Was dieses Mitteilungsbedürfnis besagter Minderheitenklientel betrifft: Es geht nur noch derbe auf den Sack. Würden sie einfach ihre Fresse halten und ihr Zeug da reinschieben, wo es auf der Gegenseite als genehm aufgefasst wird – alles wäre für alle okay. Niemand würde sich dran stören.
    Aber die Homos (und Co.) haben offenbar eine echte Begabung, sich auch bei denen unbeliebt zu machen, die vorher liberal und gelassen zu dem Thema standen.
    ____________________________
    Stört es sie in selben Maßen wenn Heterosexuelle von der Eroberung der letzten Nacht erzählen? Mir ist es doch auch egal wenn ein Kollege erzählt welche Frau er letzte nacht drei mal durchgerammt hat. 😉

  85. Rittmeister 24. Juli 2018 at 23:30
    Finito 24. Juli 2018 at 22:21
    —————————————————————————————————————————
    Auch bei der Wählerschaft liegen die komplett falsch. Die alte Mär vom Abgehängten und Wendeverlierer.
    Das würde denen so passen.
    ————————————————————-
    Von „abgehängt“ in Bezug auf AfD-Wähler war da doch gar nicht die Rede? Diese Studie der Uni Gießen stammt von 2011, da gab es die AfD doch noch gar nicht… außerdem gibt es genügend Studien, die belegen, daß die Anhänger der AfD keine „Abgehängten“ sind, z. B.:
    „Die Arbeiterschaft hat überall an Bedeutung verloren, die neue Arbeiterpartei ist aber eindeutig die AfD. Der Anteil von 34 Prozent an der Wählerschaft ist doppelt so groß wie bei der SPD. Mit 9 Prozent stellen die Arbeiter vor allem bei den Grünen die kleinste Gruppe. Auch der Anteil der Selbstständigen ist bei der AfD-Anhängerschaft mit 14 Prozent hoch und liegt nur knapp hinter der FDP (15 Prozent). Zudem hat die AfD so viele Vollzeitbeschäftigte (50 Prozent) unter ihrer Wählerschaft wie keine andere Partei.“ Quelle:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundestagswahl-2017-wer-waehlt-cdu-csu-spd-fdp-gruene-linke-afd-a-1158543.html

  86. Franklin 25. Juli 2018 at 02:16
    Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 25. Juli 2018 at 00:30

    Die Grünen Wählerschaft rekrutiert sich hauptsächlich aus Umverteilungsgewinnern. Also Leuten die ihr Einkommen aus staatlichen Regulierungen oder direkt steuerfinanzierten Jobs verdanken.
    ————————————–
    Steuerfinanzierte Jobs = unproduktive Jobs = Sozialnichtsnutze
    ———————————————————————–
    Wenn Sie damit Beamte oder Angestellte meinen, dann haben Sie recht:
    https://www.merkur.de/politik/wer-waehlt-eigentlich-die-gruenen-meta-1180492.html
    Nur dann vergessen Sie bitte nicht, daß z. B. auch praktisch sämtliche im Gesundheitssystem Beschäftigten unter diese Definition fallen – keiner der im Gesundheitssystem Beschäftigten „produziert“ etwas, das Geld stammt aus Kranken- und Pflegekassen, d. h. per Umverteilung letztlich von allen Beitragszahlern; aber ich glaube kaum, daß Sie auf diese Dienste verzichten wollen. 😉

  87. Heute auf 3sat, hoffentlich eine faire Diskussion (man darf ja noch träumen):

    Die Abschaffung der Geschlechter – Typisch Mann, typisch Frau, typisch Was?
    Typisch Mann, typisch Frau, typisch Was?
    DOKU TIPP
    Mittwoch 25.7. 20:15 – 21:05 Uhr
    Lösen sich Rollenbilder auf?

    Bei standesamtlichen Einträgen muss es künftig neben männlich und weiblich eine dritte Option geben, entschied das Bundesverfassungsgericht im November 2017. Die Zwei-Geschlechter-Gesellschaft ist formal also am Ende. Doch während tradierte Rollenmodelle bröckeln und die Ehe für alle gängiges Recht ist, nimmt eine Gegenbewegung Fahrt auf. Ferrero produziert plötzlich pinke Ü-Eier „nur für Mädchen“, und „Genderwahn“ wird zum Schimpfwort. Wie tief die Gräben zwischen beiden Seiten sind, zeigt ein verbaler Schlagabtausch in diesem Beitrag. Zwischen dem Kolumnisten Harald Martenstein („Zeit“) und Eva Blimlinger, Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien, gibt es über etliche Genderthemen kaum Verständigung.

  88. Finito 25. Juli 2018 at 09:24

    Seit wann ist es unnütz, einen Kranken wieder gesund zu machen?

    Wenn aber jemand bewußt Menschen krank macht, um dann seine ärztlichen Dienste anzubieten, dann ist das zu kritisieren. Das ist genau das, was Sozialisten machen.

  89. Wir leben in einer verrückten Minderheitendiktatur. Das kommt davon, wenn man Idioten an die Macht lässt.

  90. Es wird von uns immer Toleranz gefordert. Je mehr sich aber Minderheiten groß tun, um so intoleranter werde ich.

  91. Franklin 25. Juli 2018 at 13:53
    Finito 25. Juli 2018 at 09:24

    Seit wann ist es unnütz, einen Kranken wieder gesund zu machen?
    —————————————————-
    Das hatte ich nicht gesagt.
    Aber es ist nicht produktiv, es wird dabei nichts hergestellt.

  92. Leider hat man vor Jahren den Anfängen nicht gewehrt: Firma sucht Lagerarbeiter und/oder -innen, so ein Quatsch und unlesbare Sprache! Als ob es beim Lagerarbeiter auf das Geschlecht ankäme, ob biologisch oder sozial! Jetzt trauen sich selbst AfD-Politiker nicht, das Wählerinnen und Wähler wegzulassen. Als Folge muss man immer mehr politkorrekt die normale Sprache und den ehemals gesunden Menschenverstand verhunzen und verbiegen. Die privat homosexuell lebende Frau(!) Dr. Alice Weidel hat sehr treffend bezeichnet, wohin die political correctness gehört – auf den Müllhaufen der Geschichte. Weder von der Politikerin noch vom Lagerarbeiter will ich wissen, was er/sie/es im Schlafzimmer mit wem tut, sondern ob sie im Beruf fit und im zwiscgenmenschlichen Kontakt nett zu mir sind, mehr geht mich nichts an. Schafft das -innen ab und sprecht und schreibt endlich wieder in deutscher Sprache! Schon der olle Kästner schrieb, als es das Wort Gender noch nicht, aber diese ganzen allzu menschlichen Erscheinungen gab in „Ragout fin de siecle“:
    Von mir aus schlaft Euch selber bei!
    Und schlaft mit Drossel, Fink und Star
    und Brehms gesamter Vögelschar.
    Mir ist es einerlei.
    Nur schreit nicht dauernd wie am Spieß,
    was Ihr für tolle Kerle wär‘t!
    Nur, weil Ihr hintenrum verkehrt,
    seid Ihr noch lange nicht Genies.
    Na ja, das wäre dies.

  93. mischpacha 26. Juli 2018 at 06:41

    Gut erkannt, aber leider bist auch Du noch nicht ganz von der political-correctness befreit (ist kein Vorwurf, geht vielen so).

    Die privat homosexuell lebende

    Auch das ist ein politisch-korrektes Kunstwort, im 19. Jahrhundert von einem ungarischen Propagandaschreiber erfunden. Es ist falsch, denn diese abartige Betätigung ist keine Sexualität. Man hatte dafür andere Ausdrücke, z.B. Widernatürliche Unzucht oder Sodomiterey.

    Weder von der Politikerin noch vom Lagerarbeiter will ich wissen, was er/sie/es im Schlafzimmer mit wem tut, sondern ob sie im Beruf fit und im zwiscgenmenschlichen Kontakt nett zu mir sind, mehr geht mich nichts an.

    Typisches Gutmensch-Gerede.

    Von einer Politikerin ist es sehr wichtig, zu wissen, was sie zuhause tut, denn davon hängt es ab, ob sie überhaupt unsere Interessen vertreten kann.

    Schafft das -innen ab und sprecht und schreibt endlich wieder in deutscher Sprache!

    Richtig. Aber das hängt nicht nur am „-innen“, sondern muß generell und konsequent für die ganze Sprache gehandhabt werden.

    Ein Perverser ist ein Perverser, und muß auch so und nicht anders genannt werden.

Comments are closed.