Moslems in Deutschland und der Türkei stehen Özil trotz seiner wirren Vorwürfe in der hitzigen Debatte fest zur Seite

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der vergangene Sonntag war aus islamkritischer Sicht in zweifacher Hinsicht bedeutend: Zum einen der erfolgreiche Bürgerentscheid gegen die DITIB-Moschee in Kaufbeuren und zum anderen der Rücktritt des Koranbeters Özil aus der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Beide Ereignisse stehen miteinander in Verbindung.

In Özils Ausführungen, die die BILD am Montag auf ihrer Titelseite als „wirre Abrechnung mit Deutschland“ bezeichnete, findet man schnell das Islam-Thema:

„Reinhard Grindel, ich bin sehr enttäuscht, aber nicht überrascht von Ihrem Handeln. In 2004, als Sie Mitglied des Bundestages waren, haben Sie behauptet, dass ‚Multikulturalität ein Mythos und eine lebenslange Lüge‘ sei. Sie haben gegen Gesetze für Doppel-Nationalitäten und Strafen für Bestechung gestimmt, und Sie haben gesagt, dass die islamische Kultur in vielen deutschen Städten zu tief verwurzelt sei. Das ist nicht zu vergessen und nicht zu verzeihen.“

Der DFB-Präsident Reinhard Grindel hat es in seiner Vergangenheit also tatsächlich gewagt, den Islam zu kritisieren, da diese „Religion“ schließlich ein entscheidendes Hemmnis bei der Integration darstellt. Aber Moslems können grundsätzlich mit Kritik an ihrer Religion überhaupt nicht umgehen, da sie es aufgrund der ideologischen Bestimmungen dieser faschistischen Ideologie auch gar nicht dürfen. So versuchen sie diese Kritik entweder durch den vom iranischen Mullah-Diktator Ayatollah Khomeini erfundenen „Islamophobie“-Begriff als krankhaftes Verhalten zu bezeichnen oder als „Rassismus“ zu diffamieren.

Mit diesen leicht durchschaubaren Ablenkungsmanövern kommen sie auch von der Täter- in die Opferrolle. So ist es jetzt auch kein Wunder, dass sich weite Teile der moslemischen Gemeinschaft in Deutschland, nicht nur die sunnitischen Türken, geschlossen hinter Özil stellen. Beispielsweise stellte die palästinensisch-stämmige Staatssekretärin für „Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“, Sawsan Chebli, per Twitter infrage, ob „wir“ jemals zu Deutschland gehören werden. Damit meint sie natürlich „Wir Moslems“:

Auch der Halb-Syrer Aiman Mazek vom Zentralrat der Moslems in Deutschland sprang Özil sofort bei und forderte dreisterweise gleich den Rücktritt von DFB-Präsident Grindel und Sportdirektor Bierhoff. Dazu äußerte er:

„Was sich da jetzt an Respektlosigkeit, Vorurteilen und auch an Rassismus über ihn ergoss, das ist beispiellos und furchterregend.“

Die iranischstämmige „Migrationsforscherin“ und Moslemin Naika Foroutan sieht Deutschland gar kurz vor dem Faschismus:

„Die gesellschaftliche Entwicklung läuft derzeit auf eine präfaschistische Phase hinaus. (..) Deutschsein ist wieder sehr viel stärker mit Herkunft verbunden, mit nationalem Bekenntnis, mit Weißsein – vor Özil war Boateng dran – und ohne Bekenntnis zu Religionspluralität. (..) Ein Bild mit einem Autokraten, während die WM bei einem Autokraten stattfindet, wird genutzt, um Özil das Deutschsein zu entziehen.“

Der Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh, bekennender Mohammedaner aus dem palästinensischen „Westjordanland“, schlägt auch die Islam-Hacken zusammen und stellt sich klar an die Seite seines Moslem-„Bruders“ Özil:

„Es schmerzt zu sehen, wie hier von interessierten Kreisen versucht wird, in unserer Gesellschaft Ausgrenzung und Zwietracht zu säen. Der Umgang mit dem Nationalspieler ist respektlos und „erschreckend. Hier wird bewusst versucht, einen Keil in die deutsche Gesellschaft zu treiben, frei nach dem Motto: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, er kann gehen.“

Gökay Sofuoglu, Bundeschef der türkischen Gemeinde in Deutschland, fordert gleich den Rücktritt der gesamten DFB-Spitze:

Aus der ideologischen Zentrale der türkischen Moslems hierzulande, der AKP-Regierung unter Erdogan, kommen noch aggressivere Töne. So meinte Justizminister Abdulhamit Gül, dass Özil mit seinem Rücktritt das „schönste Tor gegen den faschistischen Virus geschossen“ habe. Sportminister Mehmet Kasapoglu teilte per Twitter mit: „Wir unterstützen die ehrenhafte Haltung unseres Bruders Mesut Özil von Herzen.“

Dass sich Moslems in Deutschland über alle Ländergrenzen hinweg mit Özil solidarisieren ist klar. Auch, dass die sunnitischen Türken wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Aber dass auch hochrangige deutsche SPD-Politiker dem koranbetenden Hymnen-Verweigerer Özil die Stange halten und seine bescheuerten „Rassismus“-Vorwürfe unterstützen, wirft ein bezeichnendes Licht auf die laut Buschkowsky „Klugscheißerpartei“ voller „Kranker“, die sich vom Volk entfernt habe. So twitterte Justizministerin Katarina Barley:

Und der stellvertretende SPD-Bundes- und hessische Landesvorsitzende Torsten Schäfer-Gümbel assistierte:

Dabei ist es völlig falsch, absurd und nachgerade lachhaft, dem DFB „Rassismus“ zu unterstellen. Über 20% der im DFB aktiven Fußballer haben einen Migrationshintergrund. In einer Art Kniefall vor den vielen Nationalitäten im Team wurde die Nationalmannschaft sogar neutral in „Die Mannschaft“ umbenannt und die Trikots in schlichtem Grau ohne die Nationalfarben gestaltet.

Pausenlos laufen die „Bunt“-, „Respekt“- und „Multikulti“-Werbespots mit den Nationalspielern. Es gibt und gab nie Kritik an Spielern mit ausländischen Wurzeln, ganz im Gegenteil, sie wurden im Zuge des Toleranz-Fetischismus wie eine Monstranz hochgehalten. Mit Rüdiger ist auch ein Schwarzer ein ganz selbstverständliches Mitglied im Team. Auch die Kritik an Gündogan ist verstummt, da er sich nach dem Erdogan-Foto im Gegensatz zu Özil erklärte, zu Deutschland bekannte und mittlerweile auch die Hymne mitsingt.

Es geht nicht um die Herkunft. Es geht darum, was im Kopf tickt. Und das ist bei Özil eben der Koran. Wer sich zuhause in London ein Bild des Christenschlächters und Eroberers von Konstantinopel, Mehmet II., aufhängt, seine Freundin zur Islam-Konvertierung und Annahme eines türkisch-moslemischen Vornamens drängt, Koranverse betet (vielleicht „verflucht sind die Christen“, „bekämpft sie, bis sie sich unterwerfen“, „sie sind schlimmer als das Vieh“) statt die Hymne mitzusingen und sich mit einem osmanischen Despoten ablichten lässt, symbolisiert eben nicht unser freiheitlich-demokratisches Deutschland, sondern ist eher Bestandteil der immer islamfaschistischer werdenden Türkei.

In Özils englisch (!) verfasster Rücktrittserklärung, die einen weiteren Beleg für seinen fehlenden Bezug zu Deutschland darstellt, nahm der idiotische „Rassismus“-Vorwurf an den DFB einen großen Raum ein. Schauen wir uns einmal genauer an, was er dort alles zusammenphantasierte:

„Sie kritisieren nur meine türkische Abstammung und meinen Respekt davor“

Falsch. Es wurde ausschließlich seine Solidarität mit dem türkischen Quasi-Diktator Erdogan kritisiert. Gegen die türkische Abstammung hat hierzulande niemand etwas gesagt.

„Meine Freunde Lukas Podolski und Miroslav Klose werden nie als Deutsch-Polen bezeichnet, also warum bin ich Deutsch-Türke? Ist es so, weil es die Türkei ist? Ist es so, weil ich ein Muslim bin?

Jetzt kommen wir der Sache näher. Ein bekennender Moslem, der noch dazu lieber Koranverse betet als die deutsche Nationalhymne zu singen und dann auch noch den „Die Moscheen sind unsere Kasernen“-Diktator verehrt, ist natürlich ein großes Problem. Im Zuge seiner Jammer- und Opfer-Tour geht Özil dann zu Diffamierungen der DFB-Spitze und dreisten Rücktrittsforderungen über:

„Die Behandlung, die ich vom DFB und vielen anderen erhalten habe, bringt mich dazu, nicht länger das deutsche Nationaltrikot tragen zu wollen. Ich fühle mich ungewollt und denke, dass das, was ich seit meinem Länderspiel-Debüt 2009 erreicht habe, vergessen ist. Leute mit rassistisch diskriminierendem Hintergrund sollten nicht länger im größten Fußballverband der Welt arbeiten dürfen, der viele Spieler aus Familien verschiedener Herkunft hat. Einstellungen wie ihre reflektieren nicht die Spieler, die sie repräsentieren sollen.“

Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Grindel hat sich in vergangenen Jahren lediglich zu den Problemen der Zuwanderung geäußert und dabei auch auf die Verwurzelung des Islams in Parallelgesellschaften hingewiesen. Es ist ein Zeichen der komplett hysterischen Islam- und Integrationsdebatte, wenn das schon für den Vorwurf eines „rassistisch diskriminierenden Hintergrundes“ reicht. Özil kommt zur Schlussfolgerung seiner Vorwurfs-Tiraden:

„Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre. (..) Rassismus darf nie und nimmer hingenommen werden.“

Kaum ein Nicht-Moslem in Deutschland – außer vielleicht die „Kranken“ von der SPD – vermisst Özil, wenn er zurück nach London geht und dort das Bild des Christenschlächters Mehmet II. anhimmelt. Die meisten hier sind froh, sein teilnahmsloses Gesicht nicht mehr bei unserer Hymne sehen müssen. Er soll lieber seinen Führer Erdogan in der für ihn wahren Heimat Türkei verehren und den deutschen Pass abgeben, denn er hat ihn sich nicht verdient.

Fußballerisch wird er auch nicht vermisst, denn auf seine 5-Meter-Sicherheitspässe können die deutschen Fans verzichten. Wie Uli Hoeneß sagte, Özil ist ein „Alibi-Kicker, der seit Jahren nichts mehr in der Nationalmannschaft verloren hat und nur Dreck spielt“.

Genauso, wie der Islam nicht zu Deutschland gehört, gehört Özil nicht in die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Ebenso wie alle anderen Erdogan- und Islamfans nicht. Das dürfte schon sehr bald noch heftigere Auseinandersetzungen geben, wenn in den nächsten Generationen der Migrantenanteil schon bei über 50% liegt..


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben knapp 23 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

image_pdfimage_print

 

355 KOMMENTARE

  1. Nur in der deutschen Mannschaft konnte Özil Fußball-Weltmeister werden. Welche Titel hat sich die türkische Fußballnationalmannschaft erspielt? Er hat also nicht für Nichts in der deutschen Fußballnationalmannschaft gespielt.

  2. Ötzil ist alles mögliche, nur kein frommer, überzeugter Mohammedaner.

    Er trägt den Mohammedanismus nur zur Schau, wie unsere Kirchenfürsten ihr Kreuz präsentieren, wenn sie meinen, es sei opportun.

    Ein wahrhaft frommer Mohammedaner weiß, wie er sich zu kleiden hat, wie sein Bart auszusehen hat und dass ihm das Nachäffen von Ungläubigen strikt verboten ist. Er sollte auch die verschiedenen Fatwa von der obersten Religionsbehörde in Ägypten kennen, die das Fußballspiel schlichtweg in der „westlichen“ Form verbieten.

    Sprich: sein zur Schau gestellter Mohammedanismus ist das, was es ist, eine reine Show, mit der er das Überlegenheitsgefühl gegenüber den Ungläubigen demonstrieren will.

    Und sich einem Löw zu unterwerfen, geht natürlich überhaupt nicht.

    Ötzil ist ein dummer Junge, Mohammedanismus hat er weder verstanden, noch verinnerlicht.

  3. und zum anderen der Rücktritt des Koranbeters Özil aus der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

    Bitte nicht dieses dumme Systemsprech nachplappern.

    Zurücktreten kann man von einem Amt. Aus einer Mannschaft kann man nur austreten.

    Der Türke hatte kein hohes Amt inne, von dem er zurücktreten konnte. Er hat einfach nur den Verein verlassen.

  4. „Mit schwerem Herzen und nach langer Überlegung werde ich wegen der jüngsten Ereignisse nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene spielen, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre. …“

    Dieses „so lange ich“ macht mir Angst!

    Wenn ihm Merkel, Steinmeier und der Papst-Schauspieler die Füße küssen, dann kommt der vermutlich wieder… 🙁

  5. Ich erinnere hier nur an den aex Kapitän Ballack, welcher nach einer Verletzung einfach nicht mehr aufgestellt wurde. So ist es eben im Hochleistungssport. Das Verhalten von Özil jetzt hat sich auch schon vorher auf dem Spielfeld gezeigt. Lief es Mal nicht so, wie vom Herrn Özil gewünscht, war von ihm nichts mehr zu sehen. Kein Kampfgeist sondern Aufgabe.

  6. Ekelhaftes Weib. Weg damit:

    Auch die AfD kritisierte Roth scharf. Die Partei spreche immer wieder von „sogenannten deutschen Spielern“, spreche nicht von der „Nationalmannschaft“, sondern schlicht von der „Mannschaft“, wenn es um die DFB-Elf gehe

    Klickwarnung, CFR-Foto im link
    https://de.nachrichten.yahoo.com/claudia-roth-wettert-gegen-ozil-kritiker-das-ist-rassismus-102045547.html

    https://bilder2.n-tv.de/img/incoming/origs15257481/0392538740-w1280-h960/GI1-7634.jpg

  7. Özill:
    „…, so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre. (..) Rassismus darf nie und nimmer hingenommen werden.“
    Was bitte ist jetzt Rassismus? Sind Türken eine eigenen Rasse oder ist etwa der Islam eine Rasse?

    Einer der bekanntesten Moslems war Mohammad Ali (Casius Clay „Ich bin der Größte“). Ein schwarzer Amerikaner.
    Hier ein Video bei dem einige Schnappatmung kriegen werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=6nPbCiinTDM

  8. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Wir müssen handeln wie unsere Vorfahren und Europa muss vom Islam befreit werden. Die Türken haben in unserem Land nichts zu fordern und nichts zu sagen. Es gibt 57 islamische Länder, dahin sollen sie verschwinden wenn sie sich nicht integrieren wollen.

  9. Ein großer Deutscher Fußballer, wie Özil? Komplett gelogen Frau Barley. Özil hat sich unmissverständlich zu seinem Präsidenten Erdogan bekannt. Es könnte aber auch möglich sein, dass die SPD Partei sich in die Reihen der Erdogan Gefolgschaft „integriert“ hat. Dann hat Frau Barley nicht gelogen, in diesem Fall betreibt aber die SPD Rassismus gegen Deutsche, da diese Partei die Türkei vertritt. Nur weiter so Genossen, ihr schafft das.

  10. Herrn Stürzenberger ist zu widersprechen. Die Herkunft unserer „Nationalspieler“ ist nicht nachrangig und ich möchte nicht, daß mehr als zwei „Paßdeutsche“ in unserer „Mannschaft“ auflaufen !

  11. .
    Jetzt
    platzen alla
    die Integrationslügen
    und Propagandablasen wie
    Luftballons im Kontakt mit harter
    Realität. Dabei geht es imgrunde nur
    um eine Özilei sozusagen — allerdings mit
    politischer Sprengkraft — also um einen,
    der sich grad verpißt hat, weil nun
    endlich geschnallt, daß er mit
    dieser Islamnummer
    quasi überall hier
    in Deutschland
    verschissen
    hat. Ganz
    genau
    so wie’s in
    eim türkschen
    Sprichwort heißt: Der
    Türke hat außer dem
    Türken keinen
    Freund …
    .

    http://neue-spryche.blogspot.de/2015/09/uberdosis.html

  12. MOD: Bitte poste das Roth interview noch mal, es wurde versehentlich gelöscht.

    Cendrillon 24. Juli 2018 at 07:58 ff. (im SPANIEN-thread)
    Frühes OT – aus aktuellem Anlass

    Claudia Roth hat heute morgen um 7 Uhr 15 ein Deutschlandfunk-Interview gegeben, das es in sich hatte. Sie hat die AfD beschuldigt anstatt des Begriffes „Nationalmannschaft“ das Wort „Mannschaft“ zu benutzen, um die deutsche „Nationalmannschaft“ als „nicht-deutsch“ zu diskreditieren.

    Wenn das Interview auf der DLF-Webseite verlinkt ist ,werde ich den Link posten. Das glaubt einem sonst nämlich kein Mensch.

    Hier ist das Interview abgedruckt, Auszug:

    „Das ist doch Rassimus“
    Heuer: War die Kritik an Özil aus Ihrer Sicht rassistisch motiviert?

    Roth: Schauen Sie sich an, was los ist, was die „Bild“-Zeitung seit Wochen gegen Özil gefahren hat, was im Deutschen Bundestag eine Partei, die AfD fährt gegen den sogenannten „deutschen Spieler“, eine AfD, die schon lange nicht mehr von der Nationalmannschaft spricht, sondern von der Mannschaft, und sagt, hätten wirklich echte Deutsche gespielt, dann hätte man die Weltmeisterschaft gewinnen können. Das ist doch Rassismus. Wenn ein Boateng nicht der gute Nachbar sein soll von einem Herrn Gauland, wenn muslimische Mädchen in unserem Land, wenn sie ein Kopftuch tragen, angespuckt werden, wenn eine Staatsministerin nach Anatolien entsorgt werden soll oder als Musterbeispiel misslungener Integration bezeichnet wird, dann haben wir ein massives Problem in unserem Land und das müssen wir angehen, dem müssen wir uns stellen.

    (Hervorhebung von mir)

    Alles lesen hier:
    https://www.deutschlandfunk.de/nach-oezils-ruecktritt-wir-haben-ein-rassismus-problem-in.694.de.html?dram:article_id=423670

    https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/64386-20150608_diemannschaft_1360_765.jpg

  13. Unsere Dauergäse werden Stück für Stück immer dreister und fordernder. Diese Entwicklung zeichnete sich bereits seit Jahren ab und es ist in dieser Hinsicht noch viel Luft nach oben.

  14. Der frühere Außenminister Tschechiens, Karl Schwarzenberg, hat der „Basler Zeitung“ ein ungewöhnliches Interview gegeben. In zum Teil drastischen Worten fordert er einen Vorrang von Regeln vor Werten in der Europäischen Union. Schwarzenberg vertritt in dem Interview auch andere für einen westlichen Politiker eher seltene Ansichten.

    Zitat aus dem Interview: ‚Leckt mich am A§§ch mit Werten‘

    Dem kann ich mich nur anschließen!

  15. Ich mag keinen Fussball, ich mag keine Islamisten. Und weil beides den Bach runter geht, ist es für mich persönlich ein herrlicher Tag.

    (Ganz ehrlich, ganz Mann: Manchmal vermisse ich die Zuckerschnute mit ihrem sinnbefreiten Gestammel)

  16. Was ist nur aus meinem Heimatland geworden ? Ich war immer stolz dieser starken Nation angehören
    zu dürfen. Man hat dafür Opfer in den Familien gebracht ( 2 Großväter an der Ostfront).
    Trotzdem liebte ich dieses schöne Land.
    Jetzt lassen wir uns von unseren Musel Gästen in die Ecke drücken.
    Wacht endlich auf !!!!!!!!!!!!!!!

  17. Rolf Ziegler 24. Juli 2018 at 20:59 ?Herrn Stürzenberger ist zu widersprechen. Die Herkunft unserer „Nationalspieler“ ist nicht nachrangig und ich möchte nicht, daß mehr als zwei „Paßdeutsche“ in unserer „Mannschaft“ auflaufen !???

    Früher gab es heftigste, übrigens öffentlich geführte, Debatten über sogenannte „Legionäre“ und die Forderung, für ausländische Klubs spielende Fußballer für die Nationalmannschaft zu sperren.

  18. Dass eine Quoten-Mihigru-Palästinenserin wie Chebli von „unserem Land“ und „Armutszeugnis“ spricht, ist die eigentliche Perversion in diesem Dreckstaat.

  19. Der Türke Özil hat sicher wieder vielen deutschen Kartoffeln die Augen geöffnet, dass sich das Mohammedanertum niemals in die okzidentale Hochzivilisation integrieren lässt, egal wie viel Steuergeld und Antifaschläger das linksgrüne #Merkelregime aufwarten lässt!

    Die arische MathematikerIx Naila Fourienkahn hat sich mal wieder selbst zum Deppen gemacht, indem sie ja eigentlich vom kanadischen Steuerzahler „ali“mentiert werden wollte, aber die kanadischen Professoren ihr einen Halbmond durch die Integrationsrechnung machten. Nun darf sie vom deutschen Steuerzahler genährt Werbung für die linksgrüne Kinderfickerpartei machen:

    https://www.tagesspiegel.de/politik/migrationsforscherin-naika-foroutan-ich-sehe-da-eine-emotionale-distanz/22830476-2.html?inMaxCount=3

    Das ganze Jahr stand für mich bis letzte Woche im Zeichen einer bevorstehenden Auswanderung nach Kanada. Das war sehr weit gediehen und meine Familie und ich hatten bereits Wohnungen in Toronto und die Schulen der Kinder ausgewählt. Am Ende fiel die Wahl auf eine Konkurrentin – es war sehr knapp. Jetzt muss ich mich erst wieder daran gewöhnen zu bleiben. Das wird schon gehen, aber nur, wenn ich mich aktiv dem entgegenstelle, was hier gerade passiert. Und zwar mit Allianzpartnern und nicht allein. Ich habe gemerkt, wie unendlich erleichternd es war, eine Zeitlang alles mit Augen zu sehen, die Abschied nahmen. Aber es ist auch Eskapismus.

    Ich würde inzwischen jene, die das Thema betrifft zur Wahl der Grünen aufrufen. Die Grünen sind die einzigen, die in der fundamentalen Frage, wie das neue Deutschland aussehen muss, nicht auf Distanz gegangen sind. Robert Habeck ist ein Suchender, der mit viel Herzenswärme eine Politik für die Bevölkerung macht. Und hier hätte er Potenzial, die migrantische deutsche Bevölkerung gezielter anzusprechen und in diese Wärme einzubinden. Von allen anderen Parteien gibt es dazu andere O-Töne.

    Jeder blamiert sich so gut er kann!

    11. September: Tag des deutschen Pfandflaschensammlers

  20. Ein gelungendes Bild vom Genossen Aiman Mazek, ist der Fett geworden. Ist dies der Beweis, das der Kopf ausschliesslich der Nahrungsaufnahme dient ? Gratulation von hier aus und weiter zulegen…..

  21. Wer sein Foto mit Erdogan damit rechtfertigt, dass er das lediglich und nur aus Respekt vor dem Amt des Staatspräsidenten des Landes seiner Eltern gemacht hat und nicht wegen Erdogan und anschließend dann doch noch Duzi-Duzi-Telefonate mit genau diesem Herrn und seinen Kohorten führt, der hat zuvor geheuchelt (bzw. gelogen) und steckt tiefer in dem AKP Laden, als er es öffentlich zugegeben hat. Kein Dementi von Özil zu der Telefonats-Story bislang …das sagt doch alles. Vermutlich ist er sogar AKP Mitglied oder spendet dieser Partei Geld. Und wenn nicht er selber, dann seine sog. Berater und Einflüsterer.

    Hoeneß hatte Recht: Zum Glück ist der Spuk in der Nationalmannschaft vorbei. Grindel bekommt die späte Rache für seine Statements im BT.

  22. “ … die palästinensisch-stämmige Staatssekretärin für „Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“, Sawsan Chebli, …

    Da stimmen aber gleich zwei Sachen nicht. Erstens ist sie nicht „palästinensisch-stämmig“. Palästina ist eine PLO-Erfindung zwecks Diffamierung de verhassten Israels. Wo wurden denn die Eltern dieses Doppelquotenvögelchens geboren? DAS ist ihre Stämmigkeit!

    Und zweitens braucht man sich dem Gegenseitigen-Händewasch-Postengeschachere nicht zu fügen. Ihr korrekter Titel lautet eher: „Staatssekretärin für irgendeinen Schnickschnack, den wir uns später noch ausdenken müssen“.

  23. „Ich küsse seine Augen“: Erdogan feiert Özils Abrechnung – umstrittenes Foto hängt nun vor Mesut-Özil-Straße
    (…)
    An der Mesut-Özil-Straße in der Türkei hängt nun ein Foto mit Erdogan
    In Devrek, dem Heimatbezirk von Özils Familie am Schwarzen Meer, hat der Bürgermeister unterdessen am Dienstag ein Plakat mit dem Bild des Fußballers austauschen lassen. Auf dem Schild, das zur Mesut-Özil-Straße weist, ist nun in Großformat das umstrittene Foto von Özil und Erdogan angebracht, wie das Sekretariat in Devrek der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zuvor zierte die Straße ein Bild mit Özil im deutschen Nationaltrikot.

    Die Straße in Devrek wurde im Jahr 2012 nach Özil benannt. Bürgermeister Mustafa Semerci sagte der Nachrichtenagentur DHA, „Mesut Özil ist unser Stolz.“ Er habe „mit Bedauern“ verfolgt, was mit Özil passiert sei. „Er hat der deutschen Nationalmannschaft einen wichtigen Dienst erwiesen.“ Semerci gehört der islamisch-konservativen AKP Erdogans an.(…)

    (Hervorheb von mir)
    https://www.merkur.de/politik/mesut-oezils-ruecktritt-recep-tayyip-erdogan-telefonierte-mit-oezil-erste-details-bekannt-zr-10055964.html

  24. arminius arndt 24. Juli 2018 at 21:10

    Man stelle sich vor, ein deutscher Sportler hätte sein Foto mit Hitler mit dem „Respekt vor dem Amt des Reichskanzlers“ und nicht mit der Person Adolf Hitler begründet…..

  25. Lieber Herr Stürzenberger, für Ihre Berichte kann ich immer wieder von Herzen danken, welch ich ständig im Internet verfolgen tue, sie sind einfach ein Super – Kerl in meinen Augen, wünsche Ihnen von Herzen nur das Beste und weiter so, zum Wohle dem eigenen Volke, zum Teufel mit den Invasoren und der Claudia ???

  26. Wir können aufhören, gegen diesen toxischen Drecksislam zu argumentieren, denn es steht fest: Der Islam gehört niemals zu Deutschland!

    Diese ganze Islamistenmischpoke muss hier aus Deutschland raus. Diese Forderung ist nicht verhandelbar. Gut wäre, wenn die diese deutschlandschädigende Christenmischpoke gleich mitnehmen. Solche Galgenvögel wie Marx, Merkel u. Bedford-Dumm zuerst.

  27. lorbas 24. Juli 2018 at 20:58

    Das erinnert an die grenzdebile SPD-PolitikerIx, die am Wahlabend von „einem Fackelzug der AfD durch das Brandenburger Tor“ halluzinierte!

  28. Can und Gündogan sollten ebenfalls die NM verlassen denn auch die singen unsere Hymne nie mit – das werden Türken nie tun denn Türken können niemals Deutsche sein…..wenn sie ihren Willen nicht kriegen oder man sie berechtigt kritisiert schreien sie gleich – wie bei Ösil jetzt beispielhaft gesehen – Zeter & Mordio UND RASSISMUS
    Die Türken sind nicht ohne Grund die unbeliebteste – wohl meistgehasste – Volksgrupe in Europa.

    Der Islam und somit die Moslems sollten in ihren orientalischen Regionen bleiben und unsere Kultur nicht mit ihrem mittelalterlichen Müll behelligen….

  29. Das Erdogate ist noch lange nicht ausgestanden
    Die Türk-Prominenz wird sich noch weiter erdreisten den DFB-Kartoffeln an den braunen Pranger zu stellen.

    Nur darum geht es.

    Ganz schön in der Patsche der DFB: greifen sie durch und räumen den Laden auf gibts Dresche von der links-grünen Medienmeute.

    Geschieht nichts bleiben sie mit der braunen Stigmatisierung, die Özil angezettelt hat, in der öffentlichen Wahrnehmung und werden bei nächster Gelegenheit von ganz oben „umstrukturiert“.

    Die Ost-Trulla geht da nix. Wer mal auf der schwarzen Liste bei ihr steht wird schnell abgefertigt. Gute alte Stasi-Schule.

  30. Vyras- 24. Juli 2018 at 21:13

    2050 – Claudia-Fatima-Roth-Genozidmoschee wird Michael-Stürzenberger-Freiheitsdom

  31. Kein einziges Land dieses Planeten ist in toto dermaßen freundlich, aufgeschlossen, nett, aufnahmebereit, melkfreudig, und bereit, alle seine Bräuche und Gewohnheiten zugunsten des Islams zu ändern wie Deutschland. Kein Land dieses Planeten gewährt reingeschneiten aggressiven, feindlichen Fremden ab Tag 1 vollen Zugang zu all seinen sozialen Sicherungssystemen und dem kompletten Rechtssystem. Kein Land dieses Planeten – außer Deutschland – hat eine dermaßene rechtliche und einklagbare Stellung gegenüber jedem, der „hier lebt.“ Kein Land dieses Planeten teilt sein komplettes Sozialsystem in so kurzer Zeit mit so vielen 3-Welt Milliarden. Kein Land der Welt ist ist in so kurzer Zeit genau deswegen Ziel der Masseninvasion. Es nutzt aber nichts. Das einzige, was es sich dafür, eine einmalige zivilisatorische und zunehmend zerstörerische Leistung wieder und wieder und wieder einfängt, ist das Gebrüll der Nimmersatts, der ideologischen Herrenmenschen: „Rassismus“ und „Islamophobie“. All die, die mit aller Wucht und Brutalität und Lug und Trug und Gemeinheit und Bestialität nach Deutschland strömen, sich gegenseitig totrampeln und ertränken, um nach Germoney zu kommen, stimmen, kaum hier, gutgelaunt den endlosen Gesang von „Rassismus!“ und „Diskriminierung!“ und „Islamophobie“ gegenüber Deutschland an.

    Fleißig sekundiert von schon länger hier lebenden Türken und Arabern und Moscheevereinen, die nichts als Galle, Hetze und Verachtung gegenüber dem Land übrig haben, das sie großzügig füttert, behaust und ihr Recht auf Hetze, Verachtung und Wüterei schützt.

    Solche (unnötigen, importierten) Probleme lösen sich nie friedlich.
    s

  32. Rolf Ziegler 24. Juli 2018 at 20:59

    Herrn Stürzenberger ist zu widersprechen. Die Herkunft unserer „Nationalspieler“ ist nicht nachrangig und ich möchte nicht, daß mehr als zwei „Paßdeutsche“ in unserer „Mannschaft“ auflaufen !

    Zwei ist schon zuviel. Oder sollen demnächst auch Transen beim Damenfußball mitspielen dürfen, nachdem sie das andere Geschlecht haben eintragen lassen?

  33. Bitte allen Moslems diese wichtige Information bekannt geben:

    In Deutschland werden alle Getreide-Felder mit Schweine-Gülle bewirtschaftet, strenggenommen sind alle Lebensmittel mit Schwein verseucht!

  34. Wie Michael schon am Ende richtig zusammenfasst: die nächsten Jahre werden richtig interessant, was da noch so an Gesocks in „Die Mannschaft“ reinkommt. Ein Blick in die U-Mannschaften lassen schlimmes erahnen.
    Konsequenterweise hätte man hier mal ein paar Mannschaftsbilder am Ende des Artikels anbringen können.

  35. Rolf Ziegler 24. Juli 2018 at 20:59 ?Herrn Stürzenberger ist zu widersprechen. Die Herkunft unserer „Nationalspieler“ ist nicht nachrangig und ich möchte nicht, daß mehr als zwei „Paßdeutsche“ in unserer „Mannschaft“ auflaufen !???

    Manche raffen aus unerfindlichen Gründen einfach nicht, dass es Adolf seit 3821 Wochen und 1 Tag, alternativ 641 952 Stunden oder 26 748 Tagen nicht mehr gibt. Es ist wirklich langsam gut mit diesem Thema.
    Nur zur Info: Wir sind inzwischen im Jahr 2018 angekommen.

  36. He Ötzi, für uns dumme Deutsche erbitte ich deinen Abschiedsbrief in deutsch. Denn Deutsch ist die Sprache dieses Landes. Vielleicht hast du dies mit deinen rudimentären Sprachkenntnissen noch nicht so gerafft, aber es ist so!

  37. „Meine Freunde Lukas Podolski und Miroslav Klose werden nie als Deutsch-Polen bezeichnet, also warum bin ich Deutsch-Türke? Ist es so, weil es die Türkei ist? Ist es so, weil ich ein Muslim bin?
    ++++++
    nein so ist es nicht, du bist einfach unsympathisch (Spiegelgucken).

  38. Ich fordere die in Deutschland lebenden, uns Deutschen Wohnungen, Arbeitsplätze und Sozialgelder wegnehmenden Türken auf zu überlegen, ob sie nicht lieber in ihr eigenes Heimatland zurückkehren. Insbesondere aufgrund ihrer mannigfaltigen Qualifikationen werden sie dort sicherlich gut gebraucht und auch sicherlich freudigst von Herrn Erdogan begrüßt.

  39. „Integration“ scheitert immer und weltweit daran, daß der Islam nicht als Geicher unter Gleichen leben kann, sondern nicht eher Ruhe gibt, als bis er sein mörderisches Dumpfbackenschema („Der Islam herrscht“) gewaltsam durchgeschlachtete und eingeschüchert hat.

    Besonders irre – und ernüchternd – ist das, daß dieser mörderische, primitive, beschränkte, zwangsneurotische, dümmliche Wüstentotalitarismus damit selbst in hochtechnisierten, raumfahrenden, säkularen Staaten des 21. Jhds Erfolg hat.

  40. Hat Özil jemals für Deutschland gespielt ? Oder war es eher eine Farce, die dieser Mann geboten hat ?

    Fragen über Fragen. Aber eins konnte ich beobachten, die Nationalhymne hat Ihn nicht interessiert.

  41. Herr Stürzenberger, danke! Ich bewundere ihren Mut und Einsatz für das Deutsche Volk!

    Zur Özil-Debatte:

    Es ist vieles gesagt, denke ich, – mehr als dieser Typ an Aufmerksamkeit je verdient hat.
    Jetzt macht er den Taqiyya-Experten und wirft ausgerechnet den Links-Liberalen Mainstream- Medien mitsamt DFB „Rassismus“ vor und die bekommen Schnappatmung.
    Einige Facebook- und Forenhelden schützen und bejubeln ihn derweil noch für seine wirren Aussagen.
    Gerade so Gestalten in unserem Land, die ultralinks-grün, am besten noch intergeschlechtlich, genderisiert, metrosexuell, atheistisch und deutschhassend sind und Özil nun applaudieren, scheinen nicht zu kapieren, dass sie unter erzkonservativen Moslems wie Erdogan und seinen Anhängern die ärmsten Schweine wären, die wahrscheinlich direkt geschächtet oder gesteinigt würden.

  42. Pellkartoffel 24. Juli 2018 at 20:51
    Wenn ich die Muselackischen Hackfressen auf dem Foto sehe kommt mir mein Abendbrot wieder hoch.

    Anstatt Raucherbeine und Karzinom befallene Lungen sollte man besser solche Fotos auf Kippenschachteln drucken

    ——————————————-

    Muhaaahaahaaa……Sie haben recht. Und anstatt „Rauchen schädigt Ihre Lunge“ könnte dann auch drauf stehen…“Islam kann Ihr Leben drastisch verkürzen“.

  43. Diese Mimimimimi-Moslems nimmt doch keiner mit Verstand mehr Ernst!
    Gut, dass Glubschauge weg ist und er soll in die Türkei zurück! Da kann er seine Koransuren auf dem Spielfeld rezitieren!

  44. @le waldsterben 24. Juli 2018 at 21:11

    „Sawsan Chebli, …
    Da stimmen aber gleich zwei Sachen nicht. Erstens ist sie nicht „palästinensisch-stämmig“. Palästina ist eine PLO-Erfindung zwecks Diffamierung de verhassten Israels. Wo wurden denn die Eltern dieses Doppelquotenvögelchens geboren? DAS ist ihre Stämmigkeit!“
    ——————–
    Muttuh hier guckken:
    https://www.achgut.com/artikel/Sawsan_Chebli_Jung_huebsch_muslimisch_gut_integriert_und_ignorant

    „Chebli ist alles, was man einfach liebhaben muss: Eines von zwölf Kindern palästinensischer Asylanten, aus dem Arbeiterviertel Moabit und gläubige Muslimin, die eigentlich auch liebend gern ein Kopftuch tragen würde, was aber nach ihrer eigenen Aussage nicht geht, weil man damit in Deutschland keine Karriere machen kann.
    Ihr Vater spreche kaum deutsch und sei Analphabet, aber weitaus besser integriert als viele Funktionäre der AFD, haut Chebli gleich zu Anfang des Interviews zackig raus. Wie der Mann die vierzehn Personen seiner Familie ernährt, erfahren wir hingegen nicht.“

  45. Wie kann das sein?
    Ich sehe nur selbsternannte Opfer-Türken, ein paar Echte wie Özil und Suffoglu und ein paar Nachgemachte, wie Eimann Maizeck, Saffsan Tschebli und Deutsch-Türken wie Barley und Schäfer-Doppelname-Gümbel.

    Ganz ehrlich? Assi-Türken wie der Typ letztens im Video, die wenigstens aufrichtig um Schläge betteln und sie auch hinnehmen, sind mit um Welten sympathischer wie diese jammernden Opfertürken da oben auf der Fotomontage, die zuerst um Verbalprügel betteln, aber dann mit der Rassismuskeule ankommen und diese dann noch von anderen Leuten stellvertretend gegen uns Deutsche benutzen lassen wollen, wenn sie ihre Verbaldresche bekommen haben wie Froschauge.

    Und ja, ich benutze bewusst die persönliche Diffamierung für Froschauge.

    Und was meint Tschebli mit:
    „Werden WIR jemals dazugehören?“

    Nun, Tschebli, frag mal Akif, ob er dazugehört – und frag deine Sippschaft, ob sie deshalb seit Jahrzehnten die Einheimischen mit Verachtung straft, indem sie sich weigert, die Landessprache zu lernen, weil sie „dazugehören“ wollen?

    Fckt euch doch!

  46. Teufelskreis 21:23

    Klose, Podolski und andere Nichtmoslems stellen keine Forderungen, sind nicht beleidigt, verachten uns nicht … sie fallen einfach nicht unangenehm auf und gehören einfach dazu.
    Sie kommen aus dem gleichen Kulturraum.

  47. http://www.spiegel.de/politik/ausland/kuwait-instagram-influencerin-sondos-alqattan-und-die-ausbeutung-a-1219966.html

    Denn es gibt rund 250.000 Hausangestellte aus dem südostasiatischen Inselstaat, die für Familien in Kuwait arbeiten. Die Behandlung der Gastarbeiterinnen hat in diesem Jahr eine handfeste diplomatische Krise zwischen beiden Staaten ausgelöst.

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/mesut-oezil-junge-deutsche-mit-migrationshintergrund-ueber-seinen-ruecktritt-a-1219956.html

    Sie sind hier geboren, aufgewachsen – und haben doch manchmal das Gefühl, nicht dazuzugehören: junge Menschen mit Migrationshintergrund über ihren Blick auf Özils Rassismusvorwürfe.

    Mert, 15, Schüler: „Andere Schüler nennen mich manchmal ‚Kanake'“

    ###

    *http://www.spiegel.tv/videos/1546118-spiegel-tv-vom-23072018?utm_source=sponhp

    Stolipinovo ist das größte Roma-Ghetto in Bulgarien. Wer kann, flieht. Am liebsten nach Duisburg. Für einige ist es eine Reise in die Sozialsysteme. Andere kommen, um zu arbeiten. Duisburg und die Einwanderer. Eine Geschichte mit Verlierern auf beiden Seiten.

  48. plantagenet 24. Juli 2018 at 21:25

    Özil hat nicht nur Dreck gespielt, er hat auch mit Dreck geworfen!

    Und plöhderweise das Meiste davon über sich selber gekübelt.
    :mrgreen:

  49. Heute herzlicher Versprecher im Radio (Sender 87,… bei Hamburg) bei den 17 Uhr Nachrichten: Erdogan gratuliert Özil zum Rücktritt aus der türkischen Nationalmannschaft. 😀

  50. https://www.bild.de/regional/berlin/erregung-oeffentlichen-aergernisses/aegypter-wegen-serie-sexueller-belaestigungen-vor-gericht-56414050.bild.html

    Ägypter (29) wegen sexuellen Missbrauchs von 13 Frauen vor Gericht.

    „Etwas in mir zwang mich, die Hose zu öffnen“, sagte der Angeklagte. „Satan hat mir das eingeflüstert.“

    Der Ägypter hatte seine Heimat vor 15 Jahren verlassen. Er war Teilzeit-Koch in einem Schöneberger Restaurant, verheiratet, ein Sohn.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Messerangriff-in-Hamburger-Linienbus

    Der Staatsschutz schaltete sich in die Ermittlungen ein, weil der 61-Jährige nach Zeugenaussagen vor dem Angriff im Bus antisemitische Parolen gerufen haben soll.

    Gegen den Deutschen ❗ wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

    ###

    *https://www.welt.de/vermischtes/article179871412/Hamburg-32-Jaehriger-bei-mutmasslichem-Autodiebstahl-angeschossen.html

  51. @ Tritt-Ihn 24. Juli 2018 at 21:34

    Keiner sagte mir ,daß das in Deutschland falsch ist“.
    ___________________________
    Ägypter belästigte 13 Frauen im öffentlichem Raum.

    „Bei uns in Ägypten ist das ganz normal“.
    https://www.bild.de/regional/berlin/erregung-oeffentlichen-aergernisses/aegypter-wegen-serie-sexueller-belaestigungen-vor-gericht-56414050.bild.html
    #######################################

    Lügen- und Verbrecherbande. Todesstrafen sofort. Ohne jede Gnade; Reichsgesetze wieder inkraft setzen.

  52. Tritt-Ihn 24. Juli 2018 at 21:34

    Tja, auf die Idee, den Ägypter mal zu fragen, was er denn davon hält, wenn seine Schwester begrabbelt wird, kommt keiner.
    Wenn das in Ägypten die Normalität darstellt, dann sollte er ja zustimmen, dass seine Schwester normalägyptisch behandelt wird, statt nach Blutrache zur Rettung des Familienährchens zu brüllen.

    Das heisst, auf diese Idee will keiner kommen, die Antworten des Ägypters würden ihn nämlich als dreckigen Lügner blosstellen und seine politisch gewollte Mindestbestrafung unmöglich machen.

  53. Muenchner 24. Juli 2018 at 20:56

    #Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Wir müssen handeln wie unsere Vorfahren und Europa muss vom Islam befreit werden. Die Türken haben in unserem Land nichts zu fordern und nichts zu sagen. Es gibt 57 islamische Länder, dahin sollen sie verschwinden wenn sie sich nicht integrieren wollen.#

    So einfach ist das!!

  54. Kann keiner diesem Özil endlich sagen:

    Mann Özil wach endlich aus dem Koma auf, du bist nur geduldet worden, weil Deutschland gerade auf Multikulti macht und alle Moslems Vorzeigeprojekte sind und automatisch unter Naturschutz stehen! Du weißt doch selbst, dass du als Nationalfußballer eine Pfeife bist!. Man hat dich durchgeschleift und das jahrelang, weil du dem Multikulturalismus dientest, das war nicht leicht bei deinen Leistungen, aber jetzt ist Schluss nachdem du diese Scheixxe gebaut hast mit dem Bild, aus der Reihe getanzt bist, du weißt schon!

    Du hast ne gute Zeit gehabt, die du, wenn du ehrlich bist, gar nicht verdient hast! Zähl dein Geld und auf zu neuen Ufern! Am besten leise! Ganz leise! Blabber nicht von Rassismus davon verstehst du sowieso nichts!

  55. @le waldsterben 24. Juli 2018 at 21:11

    „Sawsan Chebli, …Da stimmen aber gleich zwei Sachen nicht. Erstens ist sie nicht „palästinensisch-stämmig“. Palästina ist eine PLO-Erfindung zwecks Diffamierung de verhassten Israels. Wo wurden denn die Eltern dieses Doppelquotenvögelchens geboren? DAS ist ihre Stämmigkeit!“

    Ja. Fast keiner der Araber-Staaten hat seit 70 Jahren die zwischen 1940 und 1948 entsandten Araber in das britische Mandatsgebiet Palästina eingebürgert, die mal als Araber bei der Staatsgründung Israels „die Juden ins Meer“ werfen sollten

    Wenn man vergleicht, was Staaten wie Deutschland und Israel in dem Zeitraum – 70 Jahre – als Deutsche und Israelis einbürgerten, kann man sich ob der arabischen Welt und ihrer widerlichen „Brühdas“-Doppelmoral nur angewiedert schütteln.

    Hier ist – etwas runterrollen – die Einbürgerungspraxis sieben (7) arabischer Staaten gegenüber Arabern (= „Palästinensern“): Keine will seine Araber zurück. KEIN Moslemstaat will Araber, die sich „Palästinenser“ nennen, selbst wenn die als Moslems unter Moslems „voll integriert“ seot 1948 in diesen Ländern leben. Aber Deutschland nimmt den ganzen Kram aus Syrien, Libanon, Jordanien, Ägypten als „staatenlose Palästinenser“ auf. Samt allen staatenhaften Mohammedanern der ganzen Welt.

    Und damit schließt sich der Kreis zu der arabischen Schmollwarze Sawsan Chebli: Kein einziger ihrer arabische Brudahstaaten wollte die. Und ihre Giga-Sippe. Oder war ihr gut genug. Aber hier jetzt aggressiv die islamische Mimimi-Industrie befeuern!

  56. Wären die Vertreter der Islamverbände und des einschlägigen Klientels, die den Rücktritt gleich der gesamten DFB-Spitze gefordert haben, einigermaßen ehrlich, würde sie vielleicht gleich die Ersetzung des Fußballsports mit ihren Moscheen samt Vorbetern fordern, da sie den Fußball dann nicht mehr benötigen, um den Islam zumeist türkisch-sunnitischer Prägung hier einzuführen.

    Einem aber widerspreche ich: gerade diese Debatte zeigt, daß eben nicht nur das, „was im Kopf tickt“ entscheidend ist, sondern daß die Herkunft und damit die Sozialisation entscheidend ist auch für das, was im Kopf tickt, und damit auch für alles, was daraus resultiert. Und ja, es geht sehr wohl um die Herkunft, gerade auch dann, wenn wir und dessen bewußt werden, daß es hier nicht um irgendeinen Feld-Wald-und-Wiesen-Club geht, sondern um das, was man in besseren Tagen noch eine „Nationalmannschaft“ genannt hat.

    „National“ kommt von „Nation“, und „Nation“ leitet sich per Wortbedeutung ab von natus, Geburt, also von Herkunft. Wir können es auch mit einem Deutschkurs versuchen: „Deutsch“ ist ein Adverb, das aus dem althochdeutschen (indogermanischen) „thiudisk“ stammt und – jetzt müssen die „Guten“ ganz, ganz, stark sein – nichts anderes bedeutet als „völkisch“, „dem Volke zugehörig“. Wir sehen also, daß diese „Mannschaft“ eben diese eine grundlegende Bedingung nicht erfüllt, Repräsentantin der deutschen Nation zu sein. Damit aber sind wir gerade bei dem, was diesen Herrschaften um die Ohren fliegt, auch wenn sie das nicht wahrhaben wollen.

    Wir mögen berechtigterweise kritisieren, daß man der DFB seine Elf nur noch „Die Mannschaft“ nennt, aber es ist folgerichtig und wenigstens ehrlich. Kein Wunder also, daß die „Özils“ und andere Anhänger des „Propheten“, die alles tun würden, außer die deutsche Nation repräsentieren (damit aber eben auch darstellen) zu wollen oder auch nur zu können, sich hier pudelwohl fühlen, wofür ihnen nicht einmal ein Vorwurf zu machen ist.

    Das Problem ist nicht deren Türkisch-Sein (wozu sie als Türken jedes Recht der Welt haben) oder der Islam an sich, den sie mitbringen und dem ohne ein Wunder nur schwerlich entrinnen können, sondern das Problem sind die Vertreter der letztlich verbrecherischen und völkerverachtenden Ideologie des Multikulturalismus, das alles das, wovon wir hier zu reden haben, nach Deutschland und letztlich ganz Europa importiert und eingepflanzt haben, ohne jede Rücksicht auf die einheimische Bevölkerung, was klar völkerrechtswidrig ist und damit zu dem gehört, was man als „Verbrechen gegen die Menschheit“ (crime against humanity) bezeichnet hat.

    Das Problem lautet „Vermischung“. Der Feind an sich sind also nicht die Türken oder noch nicht einmal die Moslems an sich. Der eigentliche Feind befindet sich woanders, denn er steht im eigenen Land, und er spricht meistens deutsch.

    Was wir daher nicht brauchen, ist Haß diesen Menschen gegenüber, sondern eine grundlegend andere Politik, die die weitere Masseneinschleusung aus dem meist islamisch geprägten Ausland ein für allemal unterbindet und denen gegenüber, die im Lande sich befinden, eine Null-Toleranz-Strategie im Sinne unserer verfassungsmäßigen und abendländischen, kurzum deutschen Werte fährt. Dasselbe ist auch im Hinblick auf die Vertreter deutschenfeindlicher Kreise zu sagen, die sich meistens aus dem grünen, linken und linksextremen Milieu rekrutieren.

    Jedes Volk kann und muß seinen Weg selbst gehen. Das aber wird unter dem vorherrschenden menschenfeindlichen multikulturalistischen Verdikt, das das Selbstbestimmungsrecht der Völker mit Füßen tritt, völlig verunmöglicht. Das Ergebnis solcher Vermischung ist, wie wir dies unter anderen auch an den traurigen Ergebnissen von Versailles bzw. den sog. „Pariser Vorortverträgen“ gesehen haben, als man daran ging, per Diktat willkürlicher Grenzziehungen Kunststaaten zu errichten, in denen unterschiedliche Nationen zusammengewürfelt wurden, die – hier sogar trotz des weithin gemeinsamen Kulturkreises – nicht zueinander fanden, nicht Frieden, sondern Krieg.

  57. Haremhab 24. Juli 2018 at 21:36

    Hahahaha…Lemke sagt nichts anderes, als dass Özil ein Depp ist und sich als Sockenpuppe benutzen lässt.

    Durch die Blume zwar, aber genau das sagt er.
    😉

  58. Chebli, IHR werdet niemals, niemals zu uns gehören weil Ihr das selber auch nicht wollt. Es steht Chebli frei in ihr Shithole-Land zurückzukehren, mit ihrer nicht integrierten Riesenfamilien dem deutschen Steuerzahler nicht mehr auf der Tasche zu liegen und Özil sollte seinen deutschen Pass abgeben denn er bekommt von seinem Augen-küssenden-Präsidenten bestimmt einen neuen Diplomatenpass. Der erspart einen z.B. das Warten in der Reihe vor dem Boarding und man kann die tiefergelegte Karre mal so richtig ausfahren.
    Nach dem Fall Özil müsste es eigentlich dem naivsten Deutschen klar sein daß Integration mit Muslimen/Türken niemals funktionieren wird in unserem Land. Integration ist eine Bringepflicht des Einwanderers so wie ich es während meiner Auslandaufenthalte auch gemacht habe. Na ja, die USA waren schon etwas merkwürdig…Oder wie die Chinesen in den USA oder die Japaner in Deutschland es machen…

  59. Wenn Faschisten sich darüber aufregen, Opfer von Rassismus geworden zu sein, war es meist kein Rassismus, der ihnen entgegenschlug. Und falls doch, dann weinen Faschisten genau weshalb?

    Wer den Islam auf eine Hautfarbe reduziert, der ist was? Rassist! Die Aussage „Islamkritik ist Rassismus“ ist besagtes Reduzieren.

    Wer auf Kritik derart reagiert, ist Faschist.

    Aber, okay, Faschisten nichtweißer Hautfarbe dürfen Faschisten sein. Faschismus lebt und zwar legitimiert. Die Legitimation heißt: „Nichtweiß!“

    Raed Saleh:
    „Es schmerzt zu sehen, wie hier von interessierten Kreisen versucht wird, in UNSERER Gesellschaft…“

    Ja, so seht ihr das

  60. @Schurke1957

    die blöden Türken sind nur in Westeuropa die am meisten verachtete und gehasste Volksgruppe.
    Für Gesamteuropa gelten die lieben Zigah… als das Maß allen Abschaums.
    Beides zurecht.

  61. In der deutschen Nationalmannschaft wurden schon
    X hoch 5 Spieler wegen mangelnder Leistung nicht mehr
    berücksichtigt. Nur weil Moslem Özil die Moslemquote
    erfüllen muß gehört er noch lange nicht in eine Elitemannschaft.
    Das so ein Fass aufgemacht wird sagt in diesem gekauften
    Restland doch alles.

  62. Rassismus ist, wenn ein Schwarzer in der Mannschaft ist, weil er schwarz ist und wenn ein Türke in der Mannschaft ist, weil er Türke ist.

    So wird n Schuh draus.

    Gläubige Moslems haben da in keinem Fall etwas verloren, egal, ob schwarz, weiß,Türke oder Deutsch.
    Und das ist nich …phobisch, sondern gesund.

    Buntisten sind phobisch. Deutschophob oder Weißophob.
    Normal sind in Deutschland
    Weiße
    Nichtmoslems.

    Eine kleine Anzahl Schwarzer und Moslems ließe sich integrieren.

    Das was momentan deutlich wird, ist ganz einfach, dass es eine neue Gesellschaftsordnung ist, die zählen soll, in die sich nun auch Weiße und Deutsche integrieren sollen. Das haben leider zu wenige noch auf dem Schirm. Und wenn Mözil sich mit Erdo ablichten lässt, hat er diese Ordnung verlassen, sagen selbst Bunte. Und dann gibt s noch die, die aber wichtiger finden, dass er als Türke in der Deutschen Mannschaft spielen muss. Oder als Moslem.
    Und Mözil versteht wahrscheinlich gerade einfach die Welt nicht mehr, wegen der Kritik von verschiedenen Seiten. Das ist der einfach nicht gewöhnt,wohl.

  63. Wo genau waren den all diese in Deutschland lebenden elitären vorzeige Moslems, als man nach einer antisemitischen Attacke beim „Tag der Kippa“ dazu aufgerufen hat, den in Deutschland lebenden Juden beizustehen und sich gegen Vorurteile zu solidarisieren, oder wo waren die vorzeige Moslems im Juni 2017 als man die “ Muslime “ unter den Hashtag “ nichtmituns in Berlin “ aufgerufen hat ein klares Zeichen gegen Terrorismus zu setzen, es sollte ein „Zeichen des gegenseitigen Respekts, des friedlichen Miteinanders zwischen Muslimen und Andersgläubigen“ sein
    …. ABER GENAU DAS GAB ES SEITENS DER MOSLEMS NICHT !,… wissen Sie noch… klick !

  64. Shinzo 24. Juli 2018 at 21:53

    Rassismus ist, wenn die AraberIx Sawsan Chebli wegen ihrer Herkunft einen Posten bekleidet für den eine richtige Europäerin als Pressesprecherin kompetenter gewesen wäre!

  65. Die Überschrift ist sehr richtig und sie ist epochal, weil sie das Jahrhundertproblem Deutschlands aufzeigt.

    Der Rassismusvorwurf ist ein Ablenkungsmanöver der Muslime!

    Islam ist aber, keine Rasse, drum kann Islamkritik auch kein Rassismus sein.

    ********************************************************************************************************************************************************************

    Das Grundproplem in der Causa Özil wie auch in der Frage der Integration ist der Islam.

    Vor allem aber ist der Islam, bzw. der Koran mit seinen Inhalten, das größte Integrationshindernis
    überhaupt. Mesut Özil hat einen schizophrenen Blick (psychopathisch) Özil ist meiner Meinung nach wirklich eine gespaltene Persönlichkeit durch seine gespaltene Identität und daran sind seine Eltern mit der Erziehung nach dem Koran schuld.

    Der Koran (Islam) ist es, der verhindert, dass Menschen sich überhaupt integrieren wollen. Der Islam hat einen absoluten Anspruch auf Herrschaft und Macht und genau das macht Leute wie Özil so gefährlich. Viele Muslime würden die Macht die sie sich aus dem Koran zuschreiben gerne gegen uns in Deutschland ausleben, aber noch sind sie in der Minderheit und deshalb keifen und geifern die so.

    Leider brennen diesen MAchtgeilen Koranjüngern immer öfter die Sicherungen durch, die können es nämlich gar nicht abwarten uns zu unterwerfen, um dann unsere freiheitliche Werteordnung zu beseitigen.

    Angela Merkel ist deshalb eine Schänderin der europäischen Errungenschaften, weil sie die Ausbreitung des Islam durch die Einfuhr von immer mehr Muslimen erst ermöglicht.

    Angela Merkel ist deshalb als Hochverräterin vor ein Gericht zu stellen. Sie verrät den gesamten Humanismus der europäischen Geschichte.

    *****

    Ich halte Angela Merkel für ein geistesgestörtes Subjekt, welches vom Mutterneid zerfressen ist und unseren Kindern und Enkeln eine Kriegshölle hinterlassen möchte, weil sie selbst keine Kinder hat.

  66. Seit Tagen meine Rede, daß Özil ein Islam-Missionar/-Lobbyist sei.

    😛 O-O, ÖZIL KANN TÜRKISCH, DEUTSCH & ENGLISCH VERSTEHEN,
    SPRECHEN & SCHREIBEN! WER´S GLAUBT!

    JEDENFALLS KANN ER ARABISCHE KORAN-VERSE ´RUNTERLEIERN.
    WEIL JA NUR IN ARABISCH DER KORAN DER RICHTIGE SEI:

    Während seine Teamkollegen aus der Nationalmannschaft die deutsche Nationalhymne zum Besten geben, betet Özil diesen Text auf türkisch. Vor jedem Spiel. Und das ist nicht das einzige Gebet, das der Mittelfeldstar vom FC Arsenal vor jeder Partie gen Himmel schickt.

    „Es ist mein drittes Gebet. Zuvor beim Warmmachen spreche ich bereits ein paar Sätze auf Arabisch. Und schließlich bete ich noch in der Kabine, bevor wir kurz vor Spielbeginn in der jeweiligen Arena auflaufen. Wieder auf Arabisch“
    +https://www.eurosport.de/fussball/mesut-ozil-das-betet-er-vor-dem-spiel-und-warum-er-sich-fur-deutschland-entschied_sto6080129/story.shtml

    ➡ ÖZIL HAT KEINEN RESPEKT VOR DER DEUTSCHEN NATIONALHYMNE,
    FORDERT ABER RESPEKT FÜR SEINE ISLAM-BETEREI WÄHREND SIE
    GESUNGEN WIRD:

    Dass es Kritik an seinem Verhalten gebe und es immer wieder ein Thema sei, könne er nicht verstehen: „Manche Spieler singen eher innerlich, manche so laut, dass es jeder sieht. Manche wollen damit auch zeigen: Ich bin da. Das respektiere ich. So wie +++jeder respektieren sollte, dass ich während der Hymne bete.“ Özil will das als Teil seines Glaubens verstanden wissen und verteidigt seine Haltung.

    ÖZIL MEINT SOGAR, EGAL WAS ER MACHE, AM ENDE
    DES TAGES DÜRFE IHN NUR ALLAH RICHTEN. AUCH
    🙁 WENN ER JEMANDEN TÖTEN WÜRDE?

    Äußeres Zeichen: der Satz „Only god can judge me“, den er sich auf den Arm tätowieren ließ. „Es war schon immer so, dass Menschen in mein Leben kommen wollten – mal mit guten, mal mit schlechten Absichten.

    ➡ Und ich muss damit leben, dass Leute über mich urteilen, die mich nicht gut kennen. Am Ende des Tages ist das egal, am Ende des Tages +++entscheidet alles Gott(Al-Lah). Deswegen ist es mir wichtig, diesen Satz immer bei mir zu tragen“, sagte er.

    SEIN TRAUM, ZUR CHINES. MAUER* ZU REISEN!
    MÖCHTE ER DORT ZU ALLAH BETEN, DASS BEIM
    NÄCHSTEN TÜRKEN- & MONGOLENSTURM, GEGEN
    DIE CHINESEN, DER ISLAM SIEGEN MÖGE?

    „Die Chinesische Mauer* möchte ich unbedingt sehen“, sagte Özil.
    „Und in der Türkei gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die ich
    besuchen möchte.“
    Z.B. DIE SOPHIENKIRCHE IN ISTANBUL BESUCHEN & DABEI
    KORANVERSE MURMELN, GELL?!
    https://www.welt.de/sport/fussball/article168243159/Privat-hat-Mesut-Oezil-bescheidene-Ziele.html

    WÜRDE ÖZIL WÄHREND DER TÜRKISCHEN
    NATIONALHYMNE SEIN EIGENES DING MACHEN?

    DIE HYMNE DES BESATZERSTAATES TÜRKEI
    „Getrost, der Morgenstern brach an,
    Im neuen Licht weht unsre Fahn‘.
    Ja, du sollst wehen,
    Solang ein letztes Heim noch steht,
    Ein Herd raucht in unserem Vaterland.
    Du unser Stern, du ewig strahlender Glanz,
    Du bist unser, dein sind wir ganz.

    Nicht wend‘ dein Antlitz von uns,
    O Halbmond, ewig sieggewohnt
    Scheine uns freundlich
    Und schenke Frieden uns und Glück,
    Dem Heldenvolk, das dir sein Blut geweiht.
    Wahre die Freiheit uns, für die wir glühn,
    Höchstes Gut dem Volk, das sich einst selbst befreit.“[3]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/%C4%B0stikl%C3%A2l_Mar%C5%9F%C4%B1

    Özil: Ich höre gerne türkische Musik und Hip Hop. Ich setze mir die Kopfhörer auf und lasse den Ipod einfach laufen. Aus Deutschland höre ich Bushido, Jan Delay und Lena natürlich.

    ZEIT ONLINE: Sie und Serda Tasci sind Muslime. Hilft Ihnen der Glaube beim Fußballspielen?

    Özil: Ich bete, weil ich ein sehr gläubiger Mensch bin: In der Kabine, während der Nationalhymne und kurz vor Spielbeginn. Ich denke dann an einige arabische Gebete aus dem Koran, danach bete ich, dass ich gesund bleibe. Das gibt mir Kraft. Hab das noch nie vergessen…
    +https://www.zeit.de/sport/2010-06/mesut-oezil-nationalelf/komplettansicht

    +++++++++++++++++++++

    *Später, in den Han-, Sui-,den Nördlichen und der Jin-Dynastie wurden verschiedene Abschnitte der Chinesischen Mauer repariert, neu gebaut oder erweitert, um das Reich gegen Eindringlinge aus dem Norden, wie den Mongolen, Türken oder Tungusen, zu verteidigen.

    Während der Ming-Dynastie (1368-1644) wurde das Konzept der Chinesischen Mauer wiederbelebt. Nach einer langen Zeit, die von Konflikten geprägt war und die mit der Vertreibung der Mongolen endete, wurden weitere 5.650 km Mauer mit Zinnen gebaut.
    +http://www.seos-project.eu/modules/heritage-conservation/heritage-conservation-c02-p02.de.html

  67. Alle diese Parasiten aus der Türkei und anderen islamischen Staaten, die schon in der x-Generation hier leben und Özil „verstehen“ können, sind genauso wenig integriert wie Özil selber. Sie waren, sind und bleiben nur parasitäre Gastarbeiter.
    Die sollen einfach alle abhauen!

  68. Ärger und Probleme gibt es fast immer nur mit muslimischen Migranten. Das ist kein Zufall.

  69. Tom62 24. Juli 2018 at 21:46

    Das Problem ist nicht deren Türkisch-Sein (wozu sie als Türken jedes Recht der Welt haben) oder der Islam an sich, den sie mitbringen und dem ohne ein Wunder nur schwerlich entrinnen können, sondern das Problem sind die Vertreter der letztlich verbrecherischen und völkerverachtenden Ideologie des Multikulturalismus, das alles das, wovon wir hier zu reden haben, nach Deutschland und letztlich ganz Europa importiert und eingepflanzt haben, ohne jede Rücksicht auf die einheimische Bevölkerung

    Zustimmung zum Post. Aber diese Passage möchte ich rausgreifen: Warum haben diese Verbrecher, dieser Multikulti-Ideologie – und die kamen ja nicht aus dem Nichts – in einigen Staaten so viel Erfolg und in anderen nicht? Also in der Türkei, in Ungarn, Polen, Baltikum, Tschechien etc. eher nicht?

    Es ist die gleiche Hoffnung auf Immunität vor ideologischen Behauptungen – und damit ihrem realitäsangemessenen Korrektiv – die auch in der Frage mitschwingt, warum so viele – Junge, Mittelalte, Alte – sich eben NICHT in ihrem Leben durch die 86er-Gehirnwäsche haben waschen lassen.

  70. Die Problematik liegt auch darin, dass alle Bild-Leser glauben, dass Özil den Text seiner „Kritik“ selbst verfasst hat. Jeder, der schon mal ein Interview mit Özil gesehen hat, müsste aber wissen, dass er gar nicht die intellektuelle Fähigkeit hat, so etwas zu äußern.
    Er kann nicht einen kompletten deutschen oder englischen Satz geradeaus sprechen. Auf türkisch dürfte das kaum besser sein.
    Er wird halt im Sinne der islamischen Ideologie von Leuten benutzt, um Werbung zu machen.
    Gegen Rassismus. Für Toleranz.

    Gegenüber den armen Muslimen, die sich hier für Deutschland aufopfern und fallengelassen werden, wie eine heisse Kartoffel. 😉

    Die Frage ist: Wer schaltet diese Werbekampagne?
    Welche Musel-Interessensvertreter haben den Braten gerochen und genutzt?

  71. lang hier Lebender 24. Juli 2018 at 21:53

    In der deutschen Nationalmannschaft wurden schon
    X hoch 5 Spieler wegen mangelnder Leistung nicht mehr
    berücksichtigt.
    ————
    Ein Spieler stellt sich nicht selber auf. Nur Ibrahimovic hat das mal gemacht aber da war Schweden auch noch nicht so gut 😉
    Insofern müssen die beiden Merkelfreunde Löw/Bierhoff ebenso gehen und Grindel hat als Manager total versagt.
    Nehmt vorübergehend Horst Hrubesch, der kennt alle, der kann von 0 auf 100 starten und dann muss das Ganze erst einmal aufgearbeitet werden, ein neuer Trainer gesucht und neue Spieler werden kommen.

  72. @WahrerSozialDemokrat, 24. Juli 2018, 20:51 h:
    Das befürchte ich auch! Also, wertet Herr Grindel, dessen islamkritische Haltung mir bisher unbekannt war – die ch bitte das zu entschuldigen – nehmen Sie bitte den Austritt des Herrn Özll ohne wenn und aber an! Fußballerisch gubtnes für ihn längst besseren Ersatz! Ihn zur WM mitzunehmen war unter politischen und fußballerischen Gründen schon ein Fehler – aus Feigheit?
    Ohnehin ist ein Neuanfang mit ehrgeizigen, jungen Spielern erforderlich, d. h. ein Umbau der Mannschaft unvermeidlich! Ob das mit Jogi Löw wohl möglich ist?
    Einen Kniefall vor Özil und den Idioten in der SPD darf es nicht geben, es wäre ein Eingeständnis der Handlungsunfähgkeit des DFB!

  73. Das Armutszeugnis für unser Land ist, daß Jogi Löw die beiden Erdogankriecher nicht sofort nach dem Auftritt mit dem faschistoiden Diktator aus der Mannschaft geworfen hat.

  74. @Stürzenberger: Falsch. Der Islam ist eine „gruppenbezogene Feindlichkeit“. Wenn jemand den Koran wortwörtlich befolgt, ist er notwendigerweise ein Antisemit, er wertet notwendigerweise die Gruppe der Andersdenkenden ab. Das entspricht sowohl der klassischen als auch der modernen Definition von Rassismus. Davon abgesehen sind die Anschläge auf Franzosen, Amerikaner oder Deutsche klar ethnisch motiviert, die Religion liefert nur die Rechtfertigung, diese ethnischen Gruppen angreifen zu „dürfen“.

  75. Servus in die Runde 🙂

    Wie lang geht diese Debatte denn noch ?

    Wenn man den Ex NN Spieler Reden hört (zB youtube), weiß man doch, dass das Abschieds_Statement nicht von ihm zumindest zu 95% stammen kann.

    Von daher ist dieses Abschieds_Statement auch nichtig, enstammt aus dem Raum des Nihilismus,
    also völlig Bedeutungs-Los , bis

    der Mensch Mesut Özil persönlich ohne Gegenwart jeglicher Berater im Öffentlichen Deutschen Fernsehen zu seinem dreiteiligen Diskurs vor Journalisten und Politikern (AFD/CSU/CDU/FDP/Grüne)
    Frage/Antwort steht.

    True7

  76. Durchschnittsbuerger 24. Juli 2018 at 22:02

    Die Problematik liegt auch darin, dass alle Bild-Leser glauben, dass Özil den Text seiner „Kritik“ selbst verfasst hat. .
    Die Frage ist: Wer schaltet diese Werbekampagne?
    —————-
    Nein, so doof sind Bild – Leser nun wirklich nicht. Der Sportteil von Bild ist nicht schlecht und immer super-aktuell.
    Jogi und Glubschauge haben das gleiche Beraterteam unter Führung von Arun Arslan.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.blick-hinter-die-kulissen-der-kosmos-von-mesut-oezil.430fe123-515e-490f-bb05-741cd4d74b96.html
    Sehr guter Artikel, der tief blicken lässt und auch die Verhaltensweise von Jogi nachvollziehen lässt.

  77. Muslime, welche so auftreten, gehören allesamt interniert und direkt im Anschluß in ihre Shithole-Herkunftsländer abgeschoben.

  78. Sauerlaender77 24. Juli 2018 at 21:12

    Der Islam ist Rassismus
    ———————–
    Islam ist ein psychische Krankheit in absolut schwerster Ausprägung.
    Jeder kennt einen netten Moslem, ich traue im Zweifel keinem über den Weg.

  79. Ich frage mich: warum macht Özil das gerade jetzt? Klar ist, daß der DFB Löw weiter wurschteln läßt und somit Özils Stammplatz in der Löw-Elf kaum in Frage gestanden hätte. Die vielen Kritiker seines Spieles war er gewohnt und wären gewohnt von den Medien in die rechte Ecke gestellt worden. Also daran kann es nicht gelegen haben. Also verschweigt er die wahren Gründe seines Rücktritts. Ich glaube ihm nur, daß er durch den Wegfall von Sponsoren angepißt sein mag.

    Özil ist 29 Jahre alt und damit für seinen Beruf nicht mehr so taufrisch. Was ist, wenn er selber nicht mehr an sich geglaubt hat und deshalb einen Deal mit der Türkei geschlossen hat? Deutschlands Vorrundenaus gegen einen Trainerjob oder gute Investitionsmöglichkeiten für seine Millionen in der Türkei. Das geht dort nur mit Wohlwollen des Staates. Und für die Türkei kostet es fast nichts jetzt genüsslich auf Merkeldeutschland einzuschlagen und einen Propagandaerfolg einfahren zu können? Deshalb auch der Abgang jetzt durch ihn. Ein Verweilen in der DFB-Elf wäre weniger lukrativ für ihn gewesen als das Zusammenarbeiten mit dem türkischen Geheimdienst und eine vergoldete Zukunft in seiner geliebten Türkei?

  80. Der Islam, manifestiert in der Hetzschrift KORAN, ist eine Raub- und Mordideologie unter dem Deckmantel einer Religion,
    die nicht zu Deutschland gehört.
    204 – mal wird im Koran zur Verfolgung und zum Töten Andersgläubiger aufgerufen.
    Dagegen ist die Bibel das reinste Märchenbuch!!!!!
    Als deutscher Bürger verlange ich von den von uns gewählten Politikern, daß sie ihre Wähler vor den hier eindringenden Anhängern dieser Gewaltideologie schützen.

  81. In Polen bin ich der Deutsche, in Deutschland der Pole. Wo ist das Problem? Ich komme in beiden Welten zurecht. Es hat alleine was mit der inneren Einstellung zu tun. Hätte sich Podolski oder Klose mit KAczynski ablichten lassen und ihn als ihren Präsidenten bezeichnet, ich wette, die hätten auch Ärger gekriegt.

    Beruflich und privat hatte ich schon mit einigen Volksgruppen zu tun gehabt. Aber eines stelle ich leider immer wieder fest: Türken und Araber sind grundsätzlich nicht in der Lage, mit Kritik umzugehen. Es wird – wenn man nicht gleich in die Fresse kriegt – dann die Rassismuskeule rausgeholt und gejammert, wie arm man doch dran ist. Wie ein dreijähriges bockiges Kind, das nicht kriegt, was es unbedingt haben will.

    Es geht also nicht nur darum, das man generell nichts am Islam kritisieren darf, sondern Selbstkritik ist bei fast allen Moslems Fehlanzeige. Aber wie sollen sie es auch können, lernen die Mädchen doch von Kindesbeinen an, das sie zu gehörchen haben und die Jungs, das sie die Größten sind. Überhaupt ist der Moslem der höchste Mensch auf Erden, alles andere ist „Köterrasse“ , „Abschaum“ und „Ungläubige“

    Herr Özil muß ja irgendwann mal gut Fußball gespielt haben, sonst hätte er es ja nicht bis in die Nationalmannschaft geschafft. Zuckerlecken wird das nicht gewesen sein aber dafür hat er ja auch die letzten Jahre recht fürstlich verdient. ICh frage mich, wenn der DFB so rassistisch ist, wieso ist er denn überhaupt in die Nationalmannschaft aufgenommen worden?

    Herr Özil verlangt einen Respekt für sich, den er selbst nicht bereit – oder in der Lage ist – zu geben. Respekt hätte zum Beispiel auch bedeutet, das man die Nationalhymne mitsingt und wenn schon nicht mitsingen, warum denn Koanverse beten? Kann man das nicht bei anderer Gelegenheit auch machen? Mußte er sich unbedingt mit Erdogahn ablichten lassen, obwohl er genau wusste, das dieser ausser bei seinen Landsleuten nicht besonders beliebt in Deutschland ist? Und was soll dieses völlig alberne Statement, verfasst in 3. Akten wie ein Theatérstück und dann noch auf Englisch? Wer sollte das denn lesen, nur die, die Englisch können??

    Die ganze Sache wäre mit 3 oder 4 Sätzen abgetan gewesen und folgerichtig hätte er Ö. schon längst mal bei seinem Präsidenten anfragen sollen, ob er da künftig spielen kann, wenn er in der Türkei alles so viel besser findet als in Deutschland und sicherlich auch in England.

    Aber das ist eben der Unterschied, ob man akzeptieren kann, das andere Länder auch andere Sitten und Lebensweisen bedeuten. Eigenartiger Weise kommen die allermeisten damit klar, nur nicht die Muslime, die wollen, das alles überall so wird, wie sie es von zuhause gewohnt sind. Das machen übrigens die Kleinsten in der Kita den anderen schon klar!

  82. Deutschland fliegt auch ohne Özil raus 🙂 Mal im Ernst: Dass um dieses Fischauge ein solcher Bohai veranstaltet wird, zeigt doch nur, wie verblödet alle in Neu-Deutschland sind! Das Mittelfeld ist sicher nicht unsere Problembaustelle. Und dass der deutsche Volldepp heutzutage alles frisst, wo „Rassismus“ und „Diskriminierung“ drauf steht, sieht selbst einer, dem die Augen aus den Höhlen platzen..!

  83. Was in diesem Beitrag klar wird, und was man für die fortschreitende Islamisierung Deutschlands nicht unterschätzen sollte: Muslime sitzen in Bund, Ländern und Gemeinden in den Parlamenten, Muslime sitzen in deren Regierung, und kommt ein Thema wie das jetzt mit Mesut Özil, dann schlagen sich alle auf die Seite des Muslims, egal, worum es geht. Ausnahmen gibt es nur dann, wenn es Konkurrenz zwischen Sunniten, Schiiten und/oder Kurden betrifft. Dann sieht es so aus, als wenn die konkurrierende „Mannschaft“ zu Deutschland hielte. So ereiferte sich Cem Özdemmir beispielsweise gegen Mesut Özil.

    Nach Erdogan-Aussagen von DFB-Star: Politiker Cem Özdemir kritisiert Mesut Özil
    Sportbuzzer, 22.7.2018
    http://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-erdogan-aussagen-von-dfb-star-politiker-cem-ozdemir-kritisiert-mesut-ozil/

    Dann sieht das so aus, als wenn der Muslim integriert wäre. Das ist aber nicht der Fall, wie man hier sieht:

    Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir rechnet mit AfD ab. Hannoversche Allgemeine, 23.2.2018
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Ex-Gruenen-Chef-Cem-Oezdemir-rechnet-mit-AfD-ab

    Da ist der Muslim gemeinsam mit seinen Geschwistern wieder Opfer, und seine Kollegen im Bundestag bestätigen ihn darin.

  84. Tritt-Ihn 24. Juli 2018 at 22:18

    Wegen verspäteter Züge. Mit dem Katapult nach Sylt. Catapult-Air
    https://www.youtube.com/watch?v=4Z2_gZkyHKY

    :)))

    Wenn wir diesen ganzen überflüssigen, milliardenteuren, lebensgefährlichen Türken-, Neger-, Islam-, Invasoren-, Messer-, Lebensgefahr-Mist nicht hätten, könnte man sich wieder hingebungsvoll mit viel Geld und viel Humor den Infrastrukturproblemen Deutschlands widmen…

  85. True7 24. Juli 2018 at 22:11
    Servus in die Runde ?

    Wie lang geht diese Debatte denn noch ?

    Wenn man den Ex NN Spieler Reden hört (zB youtube), weiß man doch, dass das Abschieds_Statement nicht von ihm zumindest zu 95% stammen kann.

    Von daher ist dieses Abschieds_Statement auch nichtig, enstammt aus dem Raum des Nihilismus,
    also völlig Bedeutungs-Los , bis

    der Mensch Mesut Özil persönlich ohne Gegenwart jeglicher Berater im Öffentlichen Deutschen Fernsehen zu seinem dreiteiligen Diskurs vor Journalisten und Politikern (AFD/CSU/CDU/FDP/Grüne)
    Frage/Antwort steht.

    True7
    ————–
    Ich kann mir auch kaum vorstellen, daß sein Englisch besser sein soll als sein Deutsch.

  86. Eurabier 24. Juli 2018 at 21:12

    Man stelle sich vor, ein deutscher Sportler hätte sein Foto mit Hitler mit dem „Respekt vor dem Amt des Reichskanzlers“ und nicht mit der Person Adolf Hitler begründet…..

    Auf n-tv laufen fast täglich Dokus über Adolf Hitler. Ein fürchterlicher Mensch! Ich bin zur Überzeugung gelangt, dass er so schnell wie möglich gestoppt werden muss!

  87. Was diese Islamschwurbler und Verharmloser ,alle nicht begreifen wollen oder
    können:
    Das Deutsche Volk hat die Schnauze vom Islam,den Türken und anderen Allah Schreihälsen,
    die uns zwar ausnehmen wie eine Weihnachtsgans, aber rein gar nicht zurückgeben,die
    wohlbekannte Schnauze,bis zum Rande voll.
    Özil war nicht der Auslöser,Özil und Gündogan waren die beiden letzten Tröpfchen,
    die den Eimer zum überlaufen brachten!
    Sie dokumentieren genau,das Verhalten,welches uns zwar seit Jahren,sowas von auf den Nerv geht,
    verabscheuungswürdig und Desintegrativ ist,
    es aber niemand mehr traut, es laut und deutlich auszusprechen.
    Kaufbeuren ist für mich so eine Art von Götterdämmerung und dem Fanal diesem ganzen Irrsinn
    ein hoffentlich,friedliches Ende zu bereiten…

  88. Özil spricht mehr schlecht als recht Deutsch, hat daheim ein Bild des Christenschlächters und Eroberers von Konstantinopel Mehmed II an der Wand – und wundert sich dann, dass er nicht unbedingt als Deutscher angesehen wird?

    Zitat: „Mehmet II. Fatih (übersetzt heißt das „Mohammed der Eroberer“) war ein angeblich weiser Führer des Osmanischen Reiches; ein wirklich gütiger Mann – gebildet, und für sein Volk wollte er immer nur das Beste. So jedenfalls zeichnet die türkische Geschichtsschreibung Mehmet den Eroberer. Überall in Europa benennen die türkischen Mitbürger im Angedenken an den fanatischen Christenhasser Mehmet „Fatih“ nun ihre neuen Moscheen.

    Die Zeitung Die Welt hat einmal zusammengetragen, was Mehmet Fatih allein bei der „Eroberung“ Konstantinopels (Istanbuls) angerichtet hat: Die Liste der vom Christenhasser Fatih angeordneten Greueltaten ist lang. Im Mai 1453 ließ er seine muslimischen Söldner drei Tage lang die christliche Stadt plündern. Die Straßen und Gassen färbten sich rot von Blut. Die Häuser wurden geplündert, Frauen, Männer und Kinder vergewaltigt, gepfählt oder auf andere Art umgebracht. Die letzten Einwohner flüchteten sich in die christliche Kirche „Hagia Sophia“ („Heilige Weisheit“). Sie wurden mitsamt ihren Priestern, die die Messe lasen, erschlagen oder in die Sklaverei verschleppt.

    Bereits nach einem Tag gab es in Konstantinopel nichts mehr zu erbeuten. Sultan Mohammed wartete das Ende der schlimmsten Ausschreitungen ab, dann betrat er am 30. Mai 1453 die Stadt. Vor der Hagia Sophia angekommen, bestieg auf seinen Befehl der oberste Imam die Kanzel und verkündete den Sieg im Namen Allahs. Konstantinopel heißt bis heute Istanbul.

    All das konnte nur geschehen, weil Europa damals wegschaute, die Aggressivität des Islam nicht erkannte und im christlichen Glauben auf den Dialog mit Muslimen hoffte. Die Christen von Konstantinopel büßten das mit ihrem Leben.“ Udo Ulfkotte
    https://jungefreiheit.de/service/archiv?artikel=archiv08/200839091953.htm

  89. Die Türken haben ein eigenes Land und bilden laut Erdogan eine eigene Rasse. Beleidigt man einen Türken, ist man ein Rassist. Sie haben bekanntermaßen ein Inzuchtproblem. Ohne deutsche Krankenkassen hätten sie ein echtes Problem.

  90. HINTERLISTIGER FUCHS MATHIAS ROHE

    „Fall ist ein Desaster“
    Islamwissenschaftler greift Özil an:
    „Junger Mann, der größenwahnsinnig ist“

    Rohe ist Direktor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa. Im Interview mit den „Nürnberger Nachrichten“ bezeichnete er den Fall Özil als „Desaster“. Er habe auch gesellschaftliche Auswirkungen: „Ich weiß zum Beispiel von jungen Türken, die überhaupt keine Erdogan-Fans sind, sich aber durch die überscharfen Angriffe auf Özil persönlich angegriffen fühlen.“

    Schuld sieht Rohe aber auch beim Fußballbund: „Das Krisenmanagement des DFB ist unter aller Kanone.“ Hier seien jetzt Rücktritte fällig.
    „Ein bisschen dem Größenwahn anheimgefallen ist“

    Rohe warnte aber davor, den Fall Özil bei der Frage nach dem Gelingen von Integration zu hoch zu hängen. Er kritisierte den ehemaligen deutschen Nationalspieler für Aussagen in seiner Stellungnahme scharf: „Da ist ein junger Mann, der vielleicht auch ein bisschen dem Größenwahn anheimgefallen ist, wenn er sich jetzt mit der englischen Premierministerin und der Queen vergleicht, die ja auch mit Politikern wie Erdogan sprechen würden.“

    „Für viele ist Erdogan einer, der die Ehre der Türken rettet“…
    https://www.focus.de/politik/deutschland/fall-ist-ein-desaster-islamwissenschaftler-greift-oezil-an-junger-mann-der-groessenwahnsinnig-ist_id_9307327.html

  91. @ Babieca 24. Juli 2018 at 22:00

    Zustimmung zum Post. Aber diese Passage möchte ich rausgreifen: Warum haben diese Verbrecher, dieser Multikulti-Ideologie – und die kamen ja nicht aus dem Nichts – in einigen Staaten so viel Erfolg und in anderen nicht?

    Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema und bin zu dem Schluß gekommen, daß genau dieses Problem etwas mit uns als Deutsche, unserer (geographischen) Lage, unserer Geschichte, unseren Leistungen und der Haltung der anderen Nationen dazu sowie zu Deutschland als solchem zu tun hat – und ich meine dabei ausdrücklich nicht die verhängnisvollen dreizehn Jahre, auf die gewisse „Hofhistoriker“ dessen, was wir „political correctness“ nennen, diese unsere Geschichte reduziert haben.

    Die Leute, die genau dies tun, sind im Geiste krank – ich meine das mitfühlend, nicht polemisch – aber sie bestimmen in ihrer in langen Jahrzehnten erlernten und angenommenen mittlerweile pathologischen Phobie leider das, was in ihren Augen gesagt werden darf und was nicht. Der Grund, weshalb diese Ideologie gerade hier so um sich greift, hat in meinen Augen damit zu tun und ist darin auch zu finden. An diese Wurzel, die ich eine „Wurzel der Bitterkeit“ nenne, muß daher auch gegangen werden, wenn Heilung erfolgen soll. Und auch das meine ich nicht polemisch.

  92. Herr Stürzenberger, selbst eine multiethnische Gesellschaft will den Islam nicht. Bauen wir darauf, dass genug Charaktere herauskommen, die sich diesem Blutkult entgegen stellen. Es bedarf außerdem noch einiger weiterer Augenöffner, damit auch der letzte Depp begreift, wie schief einige in diesem Land liegen mit ihrem Hofieren des Islam.

  93. Pflichtprogramm!

    Der Volkslehrer konfrontiert Horst Seehofer und den Verfassungsschutzchef Maaßen

    https://www.youtube.com/watch?v=9Rd1P_aCQWs

    Sehr Lustig die Seehofer Szene!

    Allerdings halte ich es nach wie vor für nicht ausgeschlossen, dass Herr Maaßen der Chef vom Volkslehrer ist und der Volkslehrer vom VS eigens dazu geschaffen wurde, die Strukturen der Widerstandsbewegungen zu ergründen die im Zuge der Asylantenschwemme 2015 entstanden sind.

    Nichts desto trotz, dass Programm des Volkslehrers ist zielführend und stärkt den Widerstand gegen Angela Merkel und ihre Volksverräter-Sippe.

  94. Zu Sauerlaender 77 , 21:12
    „Der Islam ist Rassismus“

    Man kann es auch so vielleicht formulieren:
    Der Islam wendet -per Taqquia Methode- eine auf die Deutschen immer noch angewandte Geschichtstatsache des III. Reichs an, um den eigenen Religiofaschismus zu tarnen.

    Da 95 % der Muslime bildungsfern sind -wie an anderer Stelle bereits gesagt: im Koran befindet sich alles Wissen für den Moslem- haben sie keine Möglichkeit intellektuell zu diszernieren.´

    Und die Bildungsferne macht es auch, dass die Moslems wirtschaftlich in ihren Ländern „nicht zu Potte kommen“.
    Was bedeutet das?
    Der Islam muss verboten werden! Es ist ein rein Männergesteuerter Faschismus gegen Frauen, Kinder, Tiere, Flora und gegen die menschliche Freiheit!

  95. Klose u. Podolski sind DEUTSCHE aus Oberschlesien, keine Polen. Ihre Eltern waren deutsche Oberschlesier. Gezwungenermaßen wuchsen beide im polnisch annektierten Schlesien auf, hatten zwangsweise einen polnischen Paß, aber dadurch hörten sie nicht auf, Deutsche zu sein.
    Es gibt in Schlesien noch viele Deutsche, es wurden nicht alle vertrieben. Die meisten davon haben inzwischen neben dem polnischen Zwangspaß auch einen deutschen.

    Komisches Land: Türken werden zu Deutschen und Deutsche zu Polen gemacht!

  96. Michael Stürzenberger ist eines der unerschrockensten Patrioten, die Deutschland hat!!!
    Danke

  97. Georg Restle, Einpeitscher des ZDFs, präsentierte gerade seinen eigenen Verfassungsbericht weil im offiziellen Verfassungsbericht die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND nicht erwähnt wurde. Auch die letzte Bastion gegen die Islamisierung Deutschlands muss noch geschleift werden. Gute Nacht Deutschland.
    ISLAM=ANTISEMITISMUS=FASCHISMUS=ISLAMOFILIE.

  98. „Wir sind stolz auf Mesuts Entscheidung, die deutsche Nationalmannschaft zu verlassen. Wir Einwohner dieses Dorfes lieben ihn so sehr“ …

    Türkische Gemeinde bringt großes Foto von Özil mit Erdogan an
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/t%C3%BCrkische-gemeinde-bringt-gro%C3%9Fes-foto-von-%C3%B6zil-mit-erdogan-an/ar-AAAlEv9?ocid=spartandhp

    Hier sieht man die angeblich integrierten Türken in Aktion. Sie sind nicht zu integrieren, und wenn das Kalifat kommt, werden unsere Amtswalter die ersten sein, die konvertieren, das war immer so, man lese die Geschichte des Osmanischen Reiches von Joseph von Hammer-Purgstall.
    http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10786986_00005.html

  99. Maria-Bernhardine 24. Juli 2018 at 21:58
    +https://de.wikipedia.org/wiki/%C4%B0stikl%C3%A2l_Mar%C5%9F%C4%B1

    Nicht wend‘ dein Antlitz von uns,
    O Halbmond, ewig sieggewohnt
    Scheine uns freundlich
    Und schenke Frieden uns und Glück,
    Dem Heldenvolk, das dir sein Blut geweiht.
    ————————————————–

    Ja klar „ewig sieggewohnt“. Und dann heißt es wieder, die Übersetzung sei falsch.

  100. teutone2 24. Juli 2018 at 21:50
    @Schurke1957

    die blöden Türken sind nur in Westeuropa die am meisten verachtete und gehasste Volksgruppe.
    Für Gesamteuropa gelten die lieben Zigah… als das Maß allen Abschaums.
    Beides zurecht.
    ————-
    Kleine Ergänzung: Wenn Türken ein Visum für China haben möchten, dann dürfen sie als einzige Nationalität keinen Visumservice in Anspruch nehmen, sondern müssen persönlich auf dem Konsulat erscheinen …

  101. Özils Berater:
    „Die Fäden ziehen Harun Arslan, zugleich Berater von Bundestrainer Joachim Löw, und der Rechtsanwalt Erkut Sögüt, während auch Familienangehörige wie Özils Bruder Mutlu, Gündogans Onkel Ilhan und Mustafis Vater Kujtim zum Firmenclan zählen.“

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blick-hinter-die-kulissen-der-kosmos-von-mesut-oezil.4a86ff99-26d9-4b2c-a0b9-2c181f25c669.html

    Weiss nicht, ob schon jemand gepostet. Doppelt hält besser!
    🙂

  102. Das_Sanfte_Lamm 24. Juli 2018 at 21:04

    „Früher gab es heftigste, übrigens öffentlich geführte, Debatten über sogenannte „Legionäre“ und die Forderung, für ausländische Klubs spielende Fußballer für die Nationalmannschaft zu sperren.“

    Dabei ging es um Helmut Haller und Karl-Heinz Schnellinger…

  103. lorbas 24. Juli 2018 at 21:35
    Heute herzlicher Versprecher im Radio (Sender 87,… bei Hamburg) bei den 17 Uhr Nachrichten: Erdogan gratuliert Özil zum Rücktritt aus der türkischen Nationalmannschaft. ?
    ————-
    Super, wer hätte das gedacht?
    Das erste Mal will ich mit Erdogan zusammen feiern.

  104. Was lese ich da?
    „… so lange ich dieses Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspüre….“
    so lange will er nicht mehr mitspielen? Nur so lange . Also liebe Deutsche. Nichts ist verloren.
    gebt euch einen Ruck. Zollt dem jungen Mann Respekt und macht einen ordentlichen Kotau vor seiner Majestät. Richtet einen privaten Gebetsraum in der Spielerkabine ein, statt Taktik vom Trainer, eine Gebetsstunde mit dem Iman und statt die Nationalhymne im Stadion zu spielen würde er es begrüssen den Muezzin ins Stadionmikro singen hören.

    Dann würde er vielleicht wieder mitspielen.

  105. Marnix 24. Juli 2018 at 22:39

    Finde ich gut, dass Restle endlich mal gegen die Verfassungsfeindin Merkel und ihre grüne Bande mobil macht.

  106. so langsam trauen sich die ratten auch aus ihren löchern ansonsten sind sie feige

  107. @ Babieca

    Ist das vielleicht die neue Abschiebe-Methode
    (über das Mittelmeer) für unsere Goldstücke ?

    Kann die AfD ja mal vorschlagen !
    Gibt gleich drei Prozent mehr in den Umfragen.

  108. T. Schäfer-Gümbel, sososo, der Typ schlägt sich auch auf die Islam-Özil-Seite. Nun ja, im Herbst sind Wahlen in Hessen. Ich hoffe, alle, die noch normal ticken, werden sich erinnern. – Aber wahrscheinlich sind die Weichen schon lange gestellt. Es sind nur kleine Puzzleteile, die dem Gesamtbild noch beigefügt werden. Aber sie passen perfekt wie dieses Statement des Doppelnamen-Staatsmannes zeigt.

  109. Warum die Diskussion um Özils Rücktritt unehrlich ist: So wie Özil fühlen die meisten türkischstämmigen Migranten

    An Özils Stelle würde ich mich auch ungerecht behandelt fühlen: Denn all die Haltungen und Einstellungen, für die er kritisiert wurde, sind geradezu prototypisch für in Deutschland lebende türkischstämmige Migranten. Nur haben viele Politiker und Medien davor bisher die Augen zugemacht.

    Siehe:
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10745753-diskussion-oezils-ruecktritt-unehrlich-ist-oezil-fuehlen-tuerkischstaemmigen-migranten

  110. Radikale Moslems wollen die ganze Welt beherrschen.
    SIE sind die echten Rassisten!!!

  111. nichtmehrindeutschland 24. Juli 2018 at 22:20
    .
    Aha,
    vastehe.
    Der spielt grad
    die Nummer Marke
    ‚Verlorener Sohn‘. Dafür
    daß er für Erdo den deutschen
    Fäns und seiner größten Fänin dreist
    in die Suppe bzw. ins Gesicht gespuckt hat,
    damit die Deutschen sich nicht groß
    was auf ihren Fußball einzubilden
    brauchen, wo die glorreiche
    Fußballnation Türkei
    gar nicht erst in
    Rußland dabei
    war. Das ist
    türkscher
    Humor.
    Und dafür
    wird er dann
    vom Sultan in spe
    wieder angenommen
    und auf prächtige, höchst
    lukrative Art geradezu
    väterlich — mit Kuß
    auf die Augen —
    belohnt. Tja,
    Sachen
    gibt’s.
    .

  112. dieser Özil hat nicht für eine Deutsche Nationalmannschaft gespielt für ihn war es immer die „Mannschaft“ und in der „Mannschaft“ hat er für die Türkei gespielt..

  113. … Raed Saleh, bekennender Mohammedaner…aus dem palästinensischen „Westjordanland“, schlägt auch die Islam-Hacken zusammen und stellt sich klar an die Seite seines Moslem-„Bruders“ Özil:

    „… Hier wird bewusst versucht, einen Keil in die deutsche Gesellschaft zu treiben, frei nach dem Motto: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, er kann gehen.“

    Was? Ein Keil in die Deutsche Gesellschaft? Meint er vielleicht das, was seine islamische Kollegin Aydan Özo?uz beschrieb? Dass es so was wie eine Deutsche Kultur und damit eine deutsche Identität gar nicht gibt?
    Seit wann gehören solche, die noch nicht eimal die Nationalhymne über die Lippen bringen, zur deutschen Gesellschaft? Sind diejenigen, die die Deutschen als Rassisten beschimpfen und ein archaisches Weltbild implementieren wollen, deutsche Gesellschaft? Wenn’s um’s Fordern geht, sind es Deutsche, die niemand haben will, ansonsten lassen sie ihr Türk-Sein raushängen! Und übrigens, wenn jemand seine Leistung nicht bringt, muss er gehen! Özel hat es begriffen und ist dem Rausschmiss zuvorgekommen. Dafür benutzt er nun seine Situation zur Aufstachelung der Deutschen gegeneinander! Ein durchsichtiges, dreckiges und mieses Spiel!
    Schlimm nur, dass es diesem Typen gelungen ist, eine Staatsaffäre daraus zu machen! Leider ist so etwas nur im links-grün versifften Deutschland möglich. Woanders hätte kein Hahn nach ihm gekräht!

  114. Liebe Türken
    Egal ob ihr schon eingebürgert seid oder nicht, wenn es euch in Europa nicht gefällt dürft ihr gerne in euer Paradies namens Türkei auswandern. Niemand hält euch zurück oder weint euch eine Träne nach. Also … heim ins Reich …

  115. Man sollte überhaupt nicht mehr devot kuschen, wenn die wahren global-imperialistischen Erzreaktionäre und ihre Heere hirnloser Marionetten das neomarxistische Totschlagargument „Rassismus“ als vermeintliche Universalwaffe mißbrauchen.

  116. ThomasEausF 24. Juli 2018 at 22:57
    .. habe geglaubt wir??? kriegen das durch … ojeeee …

  117. Tom62 24. Juli 2018 at 22:30

    Als ausländischer Beobachter der Szene muss ich widersprechen. Ein Grossteil der deutsch-bewurzelten Bevölkerung flüchtet sich in eine krampfhafte, plichtgemässe Germanophobie um bloss nicht in den Verdacht von Rassismus und/oder Nazisympathien (eben diese 1000 Jahre) zu kommen. Diese Dauerberieselung mit Angstmache funktioniert blendend, wie beispielhaft mit dem Kommentar von Herrn Georg Restle gerade im ZDF gezeigt wurde.
    Es ist die reine Unwahrheit, das deutsche Volk würde bei zunehmendem Zeitabstand zur Totalen Endkatastrophe von 1945 Volk Jahr für Jahr faschistischer geworden sein. Als nicht integrierter Ausländer – wäre ich es müsste ich ja wie z.B. Deniz Yücel die Deutschen hassen – finde ich die ständige Wiederholung dieser Suggestion in den Merkelmedien unerträglich. Ich bin bereit vor der Geschichte als Zeuge à decharge aufzutreten.

    Met Jacob Cats: Al is de leugen nog zo snel, de waarheid acherhaalt haar wel.

    De waarheid: ISLAM=ANTISEMITISME=FASCISME=ISLAMOFILIE.

  118. Lieber Herr Stürzenberger,
    haben Sie sich die Stellungnahme von Herrn Gündogan angehört? Ich habe da kein Bekenntnis zu Deutschland gehört. Ein Bekenntnis zu den „Werten des DFB“, was immer das sein sollte, kam bei ihm vor. Ansonsten nur Geschwurbel, das weniger versierte Zuhörer als Bekenntnis zu Deutschland durchgehen lassen können. Aber das hat er mit keinem Wort von sich gegeben. Er ist auch nicht auf die Idee gekommen zu sagen, dass es ihm leid täte, die deutschen Fans mit seinem Handeln vor den Kopf gestoßen zu haben, o nein, statt dessen kam von dem „Gelsenkirchener“, dass man bei ihm in der Türkei „mein Präsident“ als respektvolle Anrede ansieht, so wie er auch in der Schule „mein Lehrer“ sagen würde, und das, obwohl er in Deutschland zur Schule gegangen ist und das bestimmt nie zu einem Lehrer gesagt hat.
    Ich bin überrascht, dass Sie dieses Interview nicht durchschaut haben. Gündogan gehört genauso wenig in die deutsche Nationalmannschaft wie Özil, denn „sein“ Präsident ist und bleibt Erdogan und nicht Steinmeier.

  119. Herrlich , wie hier ein reichlich depperter türkischer Kicker all die Mythen , die man da
    mühsam aufgebaut hatte – Sport verbindet die Völker , die bunte „Mannschaft“ als Vorbild für eine weltoffene Gesellschaft , die Mär vom türk.stämmigen “ Mitbürger “ , der Islam als eine Religion wie jede andere u.v.a. – entzaubert .

    Nun tut er das , was alle Musel perfekt beherrschen : Er ist beleidigt und schwatzt von Rassismus …

    Und alle Kröten in der Multikulti – Kloake quaken ihm gehorsam nach …

    P.S. : Zu den Charakterköpfen :

    Sind das Mitglieder der Ehrenwerten Gesellschaft ? Fandet man nach denen ?
    Abzuschiebende ? Und die Dame ? Welches Gewerbe ? …

    Fragen über Fragen !

  120. Erdogan lobt Özils Rücktritt:

    Ich küsse seine Augen

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

  121. Unterdessen zieht das Kalifat Kalifater heran: Von „Gastarbeitern“ zu Karnickelhorden zu Asylanten zum Osmanischen Kalifat in Enklave: Die West-Türkei gedeiht. Türken locken Türken an:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article179917264/BAMF-In-NRW-sind-die-Asylchancen-fuer-Tuerken-am-groessten.html

    NB: Ein Grund der mörderischen Völker- und dann vor allem der Deutschenvertreibung nach ’45 in Europa war die Erkenntnis, daß große Völkerteile in fremden Staaten immer einen gierigen Anspruch der Heimatstaaten wecken können. Nicvht müssen. Aber die Gefahr ist real. Die Lektion wohl wohl gelernt und wurde mit millionenfacher Vertreibung (der Mensch ist ein territoriales Wesen) und ethnischer Säuberung bezahlt. Danach war Ruhe. Und was passiert, trotz der ansschließenden neuen Erinnerungen an das Unheil von Vielvölkerstaaten (mörderischer, schlachterischer Zusammenbruch UdSSR und Jugoslawien, Ruanda, Sudan und Südsudan, Südsudan untereinander mit seinen spinnefeinden Negervölkern, Afghanistan – auch ein Vielvölkertaat aus weiteren spinnefeinden Stämmen und Völkern, etc.): Wir verwandeln die winzige, nach mörderischen Kriegen passabel homogene Bundesrepublik mal kurzerhand in ein Konglomerat aus allen Shitholestaaten der Welt und erwarten dann, daß das friedlich ausgeht.

    O Sancta Simlicitas!

  122. ThomasEausF 24. Juli 2018 at 22:57

    lorbas 24. Juli 2018 at 20:58
    SPD Stadträtin weint vor laufender Kamera weil die Bürger keine DITIB Moschee möchten: https://www.facebook.com/1584826315/posts/10215044796185055/
    Danke an Michael Stürzenberger.
    ————-
    Demokratie ist dann, wenn die anderen gewinnen.

    Demokratie ist auch, anderen ihre Meinung zuzugestehen und …

    … keine Häuser zu beschmieren und …

    … keine Scheiben einzuwerfen und…

    … keine Autos anzuzünden und …

    … keine Menschen zu bedrohen …

  123. Noch ein Gedankengang zur späten Stunde: Erst einmal vielen Dank Michael Stürzenberger für diesen auf den Punkt gebrachten Beitrag. Was mir seit gestern durch den Kopf geht: Wenn man sieht und hört wie die Mainstream – Medien am Kern vorbei reden… so wie sie es bei vielen anderen Themen aber speziell wenn es um islamische Themen geht tun. Aufgrund dieser geistigen Ergüsse der rot-grün verstrahlten Mainstream-Medienschaffenden würde auch die Überschrift passen: Mit Vollprogramm DDR1 (ARD) und DDR2 ( ZDF) systematisch am Kern vorbei!!!

  124. Leute, macht Euch einmal die Mühe und geht bei schönem Wetter durch einen Park Eurer Wahl.
    Dort sitzen sie unter den Bäumen. Nein, sie müssen heute nicht arbeiten. Morgen auch nicht.
    Sie genießen das deutsche Sommerwetter den lieben langen Tag.
    Zu 5 oder 10 Frauen alle mit hijab und nikab und Tuch am Kopf, damit die Männer es nicht mögen.
    Mitleidige Blicke werfen sie einem zu, umgeben von Babys und gutem Essen im Schatten haben sie nur ein müdes Lächeln übrig für deutsche Frauen auf dem Rückweg von der Arbeit ohne Mann und Baby und Kopftuch unterwegs.
    Da gibt es Stadtteile, wo man mit deutsch nicht mehr weit kommt.
    Und Geschäfte, da fragt man sich, ist es vielleicht ein Friseur oder eher doch eine Shisha Bar oder gibt es dort einen leckeren Döner Kebap oder Baklava oder Börek?
    Aber so ist es zu spät wie es nunmal ist.

    Nimmt man den Bus und wartet, ob man ein Messer an den Kopf bekommt? Oder fährt man lieber mit dem Rad auf der Busspur? Wo ist es noch sicher?

    Wo kommt denn die ganze Gewalt auf einmal her? Tja.

    Islamisch-christlicher Kindergarten das ist so wie Volksmusik mit..Ach ne Musik ist ganz voll haram – lassen wir das.

    Google mal Adidas und Burkini, die sind längst vorbereitet.

    Oder bestell mal Brötchen bei einer Muslima, wenn die dir dann einen schönen Tag wünscht, war’s das!

    Darf es noch etwas mehr sein? Nein danke, es reicht!

    Übrigens, diesen Freitag ist der 3. Blutmond, da soll angeblich die Welt untergehen.

    Naja, wir sind ja gerade dabei. Jetzt ist es auch egal.

  125. @ Eurabier, 24, Jul 2018, 21:06 h:
    Was muss ich da lesen? Frau Foroutan bleibt nun doch hier? Entsetzlich! Nicht müssen wir in den öffentlch-linklichen Sndern weiterhin ihr boshaftes, sinnfreies Gelaber anhören? Na denn, Prost Mahlzeit!
    Warum verzieht sie sich nicht nach Saudi-Arabien, in dieses vorbildlich islamische Land, das ja Millionen Glaubensbrüder aus Syrien großzügig aufgenommen haben soll – oder habe da etwas missvestanden? (-:)

  126. Tritt-Ihn 24. Juli 2018 at 22:50

    Ist das vielleicht die neue Abschiebe-Methode (über das Mittelmeer) für unsere Goldstücke?
    Kann die AfD ja mal vorschlagen! Gibt gleich drei Prozent mehr in den Umfragen.

    https://www.youtube.com/watch?v=4Z2_gZkyHKY

    Hehe. Die Methode funktioniert ja, auch zu Luft, nach grundlegenden physikalischen Prinzipien…. Um zu diesem innovativen Thema auch Otto – 70 Jahre – und der schrägen Ebene zu huldigen: „SSSSSSSSSsssssssssssst Bumm!“

    https://www.youtube.com/watch?v=ncD4YEn4de8

  127. Danke Michael Stürzenberger! Das ist Klartext, wie er benötigt wird. Die Muselverehrerfront bröckelt und das ist zum großen Teil Dein Verdienst.

  128. Widerspruch: „mit Rüdiger ist ein schwarzer ein selbstverständliches Mitglied im Team“. Falsch. Oder soll jetzt wieder „Die Mannschaft“ verkauft werden? 2x afrikanische Eltern= kein Deutscher Nationalspieler. 2xtürkische Eltern, kein Deutscher. Bei Khedira, Boateng oder Scholl ist das anders. Der Doppelpass ist eins der Hauptprobleme, nicht nur der Islam, Herr Stürzenberger.

  129. Glubschgsicht soll gefälligst Fliege machen, nix da fußgeballert auf unsere Kosten, das wars Froschnase

  130. Ich verachte diesen, nicht unbedingt mit Intelligenz gesegneten, Türken schon seit langer Zeit. Bereits im Vorfeld zur WM 2014 provozierte er mit Bildern aus Mekka. Damals haben es die wenigsten bemerkt und danach spielte er meines Erachtens nach vorsätzlich eine katastrophale WM. In England wurde er dieses Jahr ebenfalls von Steven Gerrard, einem ehemaligen Vorbildprofi, verheerend kritisiert. Diesem Dummkopf, bzw. seinen Beratern, gelang allerdings genau das, was sie wollten. Die verblödeten Linken, Grünen und die SPD sehen ihn in der Opferrolle und klagen deshalb den DFB und sogar die gesamte Deutsche Gesellschaft an, rassistisch zu sein. Wie kann man sich nur von einem türkischen Balltreter nur so vorführen lassen.

  131. @ deris 24. Juli 2018 at 23:19

    Sie ist schiitische „Halb-Iranerin“:

    ERST KHOMEINI UNTERSTÜTZEN & DANN
    WIEDER NACH DEUTSCHLAND ZURÜCKGEKROCHEN

    Naika Foroutan (* 24. Dezember 1971[1] in Boppard[2])

    Foroutan ist Tochter einer deutschen Mutter und eines iranischen Vaters. Sie ist Schwester der Schauspielerin Melika Foroutan.[7] Ihr Vater Bahman Foroutan ist Fußballtrainer. Er war unter anderem von 2010 bis 2014 Trainer verschiedener Berliner Amateurvereine.[8] Naika Foroutan lebte 11 Jahre lang in Teheran und verließ den Iran 1983 zusammen mit ihrer Familie.[9]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Naika_Foroutan

  132. Nt-v
    weiter gehts mit Reichsbürger Doku
    Momentan bewußt.tv Kanal im Interview, er schneidet es mit der Kamera mit, um sich vor Verleumdung zu schützen

  133. Özil wollte doch nur seiner bvorstehenden Ausplanung aus der Nationalmannschaft zuvor gekommen und durch seinen künstlich inszenierten Abgang nur über seinen fußballerischen Verfall hinwegtäuschen.

    Welch „großer Fußballer“ er ist, hat er in dem Spiel gegen Mexiko gezeigt und auch seine innere Einstellung zum Spiel in der Nationalmannschaft hat er deutlich genug zu Tage getragen. Wie Höhnes sagte, hat er seit 2014 keinen einzigen Zweikampf mehr gewonnen. Ein wirklich „großer Fußballer“, der jeden Ball verliert und nicht mehr in der Lage ist, Pässe von mehr als 5 Metern zu schießen.

    Der in England lebende Multimillionär Özil bringt sportlich nichts mehr und will auch nichts mehr bringen. Die Tatsache, dass Löw aus Dankbarkeit an ihm festgehalten hat, war ein Fehler.

    Die Nationalmannschaft ist kein Platz um dort seinen Lebensabend zu verbringen. Wer keine Leistung mehr bringt, spielt eben nicht mehr mit. Das ist die Wahrheit an dem inszenierten Abgang von Özil. Er ist zu feige, das einzugestehen.

    Die vorbildliche Integration durch die Deutschen hat Özil zu dem gemacht, was er heute ist: Zum Fußballstar und Multimillionär. Jetzt wo er reich ist und auf die Dreißig zugeht, braucht er die hilfsbereiten Deutschen nicht mehr.

    Jetzt als Multimillionär kann es sich der deutsche Staatsbürger Özil leisten, den hilfsbereiten Deutschen einen Fußtritt zu geben und dem Tyrannen Erdogan in den Hintern zu kriechen. Die hilfsbereiten Deutschen haben ihre Schuldigkeit getan, sie sind nicht mehr erwünscht.

    Özil hat sich von Deutschland abgewandt, nicht Deutschland von ihm.

  134. TAGESTHEMEN: ÖZIL & ERDOGAN ein Herz und eine Seele!

    ERDOGAN spielt den mitfühlenden Vater für seinen kleinen HALBSOHN, den die gemeinen Rassisten vom deutschen Spielfeld vertrieben haben!

    Und wo bleibt nun der Vertrag für Özi bei der Türkischen Nationalmannschaft?
    So viel Mitgefühl gibt der Koran offenbar doch nicht her! Und Erdogan schon gar nicht!

  135. motorradspezi 24. Juli 2018 at 23:31

    Widerspruch: „mit Rüdiger ist ein schwarzer ein selbstverständliches Mitglied im Team“. Falsch. Oder soll jetzt wieder „Die Mannschaft“ verkauft werden? 2x afrikanische Eltern= kein Deutscher Nationalspieler.

    Rüdigers Mutter stammt aus Sierra Leone, sein Vater aus Deutschland.

  136. lorbas 24. Juli 2018 at 23:14
    @ rene44 24. Juli 2018 at 23:08

    Erdogan lobt Özils Rücktritt: Ich küsse seine Augen
    IGITT ?

    Genau das – IGITT – war heute meine Reaktion, als ich das las. Orientalen, Mohammedaner, können nur international und national pathetisches Bazargeschwalle. Stell dir vor, Merkill hätte bei Ludger Beerbaums Rücktritt aus dem deutschen Springreiterkader, also der Deutschen Nationalmannschaft, 2016, gesagt „Ich küsse deine Augen!“

    Das Land wäre vor Lachen vom Sitz gefallen.

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/reiten-ludger-beerbaum-verkuendet-ruecktritt-aus-nationalteam-a-1108356.html

  137. Ich hab ja auch Humor:
    Frage:
    Wenn der Sultan die Frosch-Augen küsst,
    hat er dann jetzt Prinzessinnen-Augen?
    Gibt es dazu schon ein Bild von BLöD?

  138. Soll Özil doch dem Tyrannen Erdogan in den Hintern kriechen und die Deutschen mit Füßen treten. Früher oder später hat der Tyrann Erdogan jeden seiner Gefolgsleute unter irgend einem Vorwand im Gefängnis verschwinden lassen.

  139. Die U21 und die Junioren-Auswahl sollen noch „bunter“ als die…äh…“Die Mannschaft“
    und nicht gerade vielversprechend sein, was die sportliche Zukunft angeht.
    Also darf man gespannt sein, was uns in der Hinsicht noch an sportlichen Misserfolgen erwartet.

  140. Frek Wentist 24. Juli 2018 at 23:38
    motorradspezi 24. Juli 2018 at 23:31

    Widerspruch: „mit Rüdiger ist ein schwarzer ein selbstverständliches Mitglied im Team“. Falsch. Oder soll jetzt wieder „Die Mannschaft“ verkauft werden? 2x afrikanische Eltern= kein Deutscher Nationalspieler.
    ————-
    Rüdigers Mutter stammt aus Sierra Leone, sein Vater aus Deutschland.

    Nein. Dem bin ich mal nachgegangen. „Rüdigers Vater stammt aus aus Deutschland“, dem seit Wiki immer wieder kolportierten Satz: Falsch. Rüdigers Vater kommt aus Afrika, wahrscheinlich auch aus Sierra Leone, bekam den deutschen Paß nachgeschmissen. Er ist ein pechschwarzer Neger, der sich zügig nach dem Schwängern aus dem Staub gemacht hat, aber irgendwann von Rüdiger wieder als Vater gefeiert wurde.

    Das ist Rüdis promisker Negervater:

    https://i1.wp.com/lifebogger.com/wp-content/uploads/2018/03/Antonio-R%C3%BCdigers-Family-Photo.jpg?resize=300%2C277&ssl=1

    Hierher kommt das:

    https://lifebogger.com/de/antonio-rudiger-Kindheit-Geschichte-Plus-Unz%C3%A4hlige-Biographie-Fakten/

  141. @ Hugonotte 24. Juli 2018 at 23:32

    HABE SCHON VOR PAAR WOCHEN GESCHRIEBEN,
    der fromme Muselmann Özil verhilft doch keinen
    (deutschen) Kuffar zum Sieg. Nur das Geld der
    Kuffar, das nimmt er gerne, schließlich hat damals
    sein Vorbild Mohammed damals auch Beute bei den
    Kuffar gemacht u. Allah segnete es ab, Koran 8,69
    „Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt…!“

  142. Haremhab 24. Juli 2018 at 23:42
    Blöd, wenn der Staat keine Steuereinahmen mehr hat weil die nächste Weltwirtschaftskrise über den Globus flitzt … kratz die ganz dünne Schicht der Zivilisation weg …

  143. Herrlich, wie die Türk- und Gutmenschen sich jetzt gegenseitig an die Gurgel gehen. Aus Lügen und Hass kann nie Gutes entstehen.

  144. rene44 24. Juli 2018 at 23:08
    Erdogan lobt Özils Rücktritt:

    Ich küsse seine Augen.

    Jetzt wird mir einiges klar!
    Erdo,leicht mit den Lippen berühren und nicht saugen,
    siehste was de seit Jahren schon angerichtet hast,datt kricht der arme Jung nie wieder
    zurückgeschoben und geglättet…

  145. alles-so-schoen-bunt-hier 24. Juli 2018 at 23:54
    Zurücklehnen Popcorn öffnen und … genießen … 😉

  146. Die Deutschen werden für immer in aller Welt die „Nazis“ und „Rassisten“ sein. Solange wir Forderungen erfüllen, brauchen wir es uns nur nicht anzuhören!
    Alle in dieser Gesellschaft die Nazikeule mitschwingen sind ausnahmslos Empfänger der Leistungen anderer. Zwangsgebühranstaltenschmarotzer, genau wie von Steuergeld finanzierte Schuldkultunternehmen.
    Ich habe keine Lust mich überhaupt noch mit einem Ausländer zu unterhalten.

    Diese ganzen „Stolzen“ mit „Ehre“, die aus einem Rattenloch gekommen sind um hier zu schmarotzen sollen sich alle wieder in ihr Shithole verkriechen. Aus die Toleranz!

  147. Özil kann gut Fußball spielen, aber die hellste Kerze auf der Torte ist er gewiss nicht.
    Er hat mit seinem Talent viele Millionen verdient, andere mit ihm vermutlich noch mehr.
    Der Text -ob in Englisch oder Deutsch – kann nicht von ihm sein.
    Wer hat ihm das so vorgegeben, und warum?
    Ich glaube, auch hier wird er ziemlich missbraucht.

  148. Stefan Cel Mare 24. Juli 2018 at 22:42
    Das_Sanfte_Lamm 24. Juli 2018 at 21:04

    „Früher gab es heftigste, übrigens öffentlich geführte, Debatten über sogenannte „Legionäre“ und die Forderung, für ausländische Klubs spielende Fußballer für die Nationalmannschaft zu sperren.“

    Dabei ging es um Helmut Haller und Karl-Heinz Schnellinger…

    Ich kann mich erinnern, dass es solche Diskussionen bis in die 1980er Jahre hinein gab.
    Angesichts der letzten und weiter zu erwartenden sportlichen Misserfolge dürfte Fussball demnächst den Weg des Tennis gehen und als Volkssport erledigt sein.

  149. Özil ist der Einzelfall.
    Integrierte Türken/Türkinnen spielen nicht bei Arsenal,
    sondern arbeiten bei Lidl und Aldi.
    Und das nur, wenn Integration gelingt!

  150. „Die Özil-Debatte geht in Wahrheit um den ISLAM, nicht um „Rassismus““
    ————————

    Genau!
    Schon die Tatsache dass (fast) alle Islamos in Medien und Politik für ihn Partei ergreifen, zeigt wie sehr es hier um den ISLAM geht. Sicher gibt es da einige Wenige die sich ehrlich bemühen sich zu integrieren und den Deutschen Dank zeigen, aber die werden übertönt von den eroberungssüchtigen Islamkommissaren. Sogar der Vorzeige-Politiker Özdemir kann sich nicht enthalten, und zeigt seine wahren Streifen.

  151. „Ich küsse deine Augen“

    „au ja, mach doch mal“

    schmääääätz

    „üps, wüs üsn düs, dü büst jo ü Kröte? Voll üntegrüert?
    Künnst dü noch Füßball spülen?“

    „quaaaaaaaaaak“

  152. Erneut Rizin gefunden bei der Frau des inhaftierten Terrorverdächtigen.

    Buntland am A…

  153. Hat der Froschkönig seine Rassismus-Ausführungen wirklich selbst erdacht und geschrieben, oder hat er sich eines Ghostwriters bedient?

  154. Es geht IMMER um den Islam, wenn Moslems „Rassismus“ rufen.
    Die Moslems selbst sind an Rassismus kaum zu übertreffen.
    Wenn Männergruppen wieder jemanden bereichert haben, ist das Opfer meist weiss oder deutsch. Will die türkische Tochter einen deutschen Freund, greift die „Familienehre“, das gleiche gilt, wenn das deutsche Mädchen schwanger wird. Dann brennt diese schonmal ab.
    Es geht um die weisse kasachische Ethnie, die Köterrasse, die nur noch 8% der Weltbevölkerung ausmacht und die gerade ausgelöscht werden soll.

  155. Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Antonio Rüdiger
    ?Verifizierter Account @ToniRuediger
    23. Juli
    Danke an einen der besten Fußballer, mit dem ich je zusammengespielt habe. ::: Thanks to one of the best footballers I’ve ever played with. The real ones will always remember the joy you brought us during your @DFB_Team career ::: #DankeAbi #Bro #Hustle #AlwaysBelieve

    TÜRKIN Ferda Ataman
    ? @FerdaAtaman
    Wir brauchen einen Hashtag für das, was gerade passiert! Vorschläge: #schlussschland #sonichtschland #wirsindraus
    #ohnemichschland
    #lanschland #integrierteuchselbst
    #ichbinrausbambi #ausländerbynature
    #foreverkanaken
    #migtoo
    JA, DANN VERP… DICH DOCH AUS
    DEUTSCHLAND, DU BLÖDE MECKERZIEGE!

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Daniel Bröckerhoff
    ?Verifizierter Account @doktordab
    16 Std.Vor 16 Stunden
    Vorabinfos a.d. neuen #Verfassungsschutzbericht: In D leben 700 islamistische Gefährder. Und über 12.000 gewaltbereite Rechtsradikale (neuer Höchststand).
    Rechenaufgabe: Welche Gruppe ist größer?
    Textaufgabe: Über welche Gruppe reden wir mehr & warum?

    iman A. Mazyek hat retweetet
    Hanning Voigts
    ?Verifizierter Account @hanvoi
    23. Juli
    Dass Betroffene einfach Recht haben könnten, wenn sie von Ausgrenzung, Rassismus, Gewalt und Diskriminierung berichten, ist für viele Weißdeutsche offenbar immer noch undenkbar. Das kann so nicht bleiben, Leute. #Özil
    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de

  156. @Viva

    ***************************************************
    NACHTCLUB+++NACHTCLUB+++NACHTCLUB+++NACHTCLUB
    ***************************************************

    So, bin wieder zurück aus der grossen Stadt. Jetzt erstmal Abendessen! Mal schauen, im Kühlschrank müsste noch ein Rest von der Hakenkreuzsalami Marke „Swastika“ von unserem deutschstämmigen Nazimetzger am Ort sein.

    Heute bin ich pünktlich im Nachtclub! Muss aber noch den Strang durchlesen.

  157. „Die Özil-Debatte geht in Wahrheit um den ISLAM, nicht um „Rassismus““

    Nein.

    Die Özil-Debatte geht in Wahrheit um den Deutschland, oder nicht Deutschland.

    Özil hätte auch ein christlicher Erdogantürke sein können, die soll da ja auch geben, das wär mir egal gewesen. Entscheidend ist, daß der Mann sich als Türke definiert. Völlig wurscht, ob der an Mohammed oder an Nudelmonster glaubt.

  158. Jagd auf 3.Oktober 24. Juli 2018 at 23:18

    Leute, macht Euch einmal die Mühe und geht bei schönem Wetter durch einen Park Eurer Wahl.
    Dort sitzen sie unter den Bäumen. Nein, sie müssen heute nicht arbeiten. Morgen auch nicht.
    Sie genießen das deutsche Sommerwetter den lieben langen Tag.
    Zu 5 oder 10 Frauen alle mit hijab und nikab und Tuch am Kopf, damit die Männer es nicht mögen.
    Mitleidige Blicke werfen sie einem zu, umgeben von Babys und gutem Essen im Schatten haben sie nur ein müdes Lächeln übrig für deutsche Frauen auf dem Rückweg von der Arbeit ohne Mann und Baby und Kopftuch unterwegs.
    Da gibt es Stadtteile, wo man mit deutsch nicht mehr weit kommt.
    Und Geschäfte, da fragt man sich, ist es vielleicht ein Friseur oder eher doch eine Shisha Bar oder gibt es dort einen leckeren Döner Kebap oder Baklava oder Börek?
    Aber so ist es zu spät wie es nunmal ist.

    Nimmt man den Bus und wartet, ob man ein Messer an den Kopf bekommt? Oder fährt man lieber mit dem Rad auf der Busspur? Wo ist es noch sicher?

    Wo kommt denn die ganze Gewalt auf einmal her? Tja.

    Islamisch-christlicher Kindergarten das ist so wie Volksmusik mit..Ach ne Musik ist ganz voll haram – lassen wir das.

    Google mal Adidas und Burkini, die sind längst vorbereitet.

    Oder bestell mal Brötchen bei einer Muslima, wenn die dir dann einen schönen Tag wünscht, war’s das!

    Darf es noch etwas mehr sein? Nein danke, es reicht!

    Übrigens, diesen Freitag ist der 3. Blutmond, da soll angeblich die Welt untergehen.

    Naja, wir sind ja gerade dabei. Jetzt ist es auch egal.

    ——————————————————-

    Man braucht nur mal für eine Besorgung in die Fußgängerzone einer Stadt zu gehen und die vielen Kopftuchfrauen oder Vollverschleierten und die arabischen Großfamilien sehen. Die haben immer Zeit. Die kaufen immer ein.
    Nach einem Einkauf heißt es für mich: nichts wie weg. Fremd im eigenen Land. Sogar Volksfeste sind fest in muslimischer Hand. Zum Heulen!

  159. Was denkt der Özil auf dem Bild gerade? „Ey, isch muss mein Imam anrufen. Isch glaub, meine Hand iss schwanger!“

  160. Teufelskreis 24. Juli 2018 at 21:22
    „Meine Freunde Lukas Podolski und Miroslav Klose werden nie als Deutsch-Polen bezeichnet, also warum bin ich Deutsch-Türke? Ist es so, weil es die Türkei ist? Ist es so, weil ich ein Muslim bin?
    ++++++
    nein so ist es nicht, du bist einfach unsympathisch (Spiegelgucken).
    ———————————————–

    Ne ne!

    Podolski und Klose sind normale Menschen.
    Sie kamen aus einem Kultur-kompatiblem Land zu uns.

    Özül hingegen ist Moslem – und Moslems sind der Feind der Menschheit.

    Die einzigen „Freunde“ die diese Mordbrenner außer ihrer eigenen Idioten-Sippe haben,
    das sind entartete Irre und Berufsverbrecher in der westlichen Politik.

    Wie solche Frankensteins wie Mehrkill, Claudia Roth, Künast, Hofreiter, Will, Stegner usw. usw..

  161. WahrerSozialDemokrat 24. Juli 2018 at 21:22
    Bitte allen Moslems diese wichtige Information bekannt geben:

    In Deutschland werden alle Getreide-Felder mit Schweine-Gülle bewirtschaftet, strenggenommen sind alle Lebensmittel mit Schwein verseucht!
    ———————
    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!

    Nicht nur die Getreidefelder, sondern alle Felser UND die Wiesen und Weiden, von denen unsere Rinder teilweise direkt fressen, die uns Milch, Butter, Sahne, Käse usw. liefern.

  162. Pellkartoffel 24. Juli 2018 at 20:51

    Anstatt Raucherbeine und Karzinom befallene Lungen sollte man besser solche Fotos auf Kippenschachteln drucken

    —————————————
    Oder auf den Koran …

  163. Hallo Nachtclub ;))

    OT
    Hier ist ein Bild des schwedischen Teenis – Elin Ersson – mit noch nicht ganz verlorenem Milchgebiß, der einen Flieger blockierte. Die Elli hatten wir schon in den Kommentaren, aber ohne Namen und Bild.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article179913784/Aktion-im-Flugzeug-Junge-Aktivistin-verhindert-Abschiebung-eines-Mannes-nach-Afghanistan.html

    Ein Hasenzähnchen-Kind mit Fanatismus…

    https://www.google.de/search?q=Elin+Ersson&oq=Elin+Ersson

  164. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 00:52

    In Ägypten würden die mit dem in die Wüste fahren
    und ne Kalatschnikow an die dumme Mirse halten,
    aber den doofen Deutschen kann ich ja jede Lüge
    unterjubeln, die glauben sogar noch an ne Muslimischen Weihnachtsmann,
    wenn man das nur laut genug von sich gibt!

  165. Die dumme Kuh sollte lebenslanges Flugverbot bekommen:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/schweden-studentin-verhindert-abschiebung-nach-afghanistan/

    Und hysterisch ist sie auch noch:

    Auf Kritik von anderen Reisenden betonte sie, es gehe um das Leben des Mannes. Sie protestiere gegen die Abschiebung. „Ich werde die Regeln meines Landes ändern. Es ist nicht richtig, Menschen in die Hölle zu schicken“, entgegnete sie einem anderen Passagier unter Tränen.

  166. OT

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/schweden-studentin-verhindert-abschiebung-nach-afghanistan/

    Bei der Lektüre hat sich mir der Magen umgedreht! Was für ein geisteskrankes Dreckstück! Ich habe sowas nie zuvor getan, doch in diesem Fall muss ich dieser Idiotin, die sich besser einen Goldhamster zum Kuscheln gekauft hätte als hier rechtsbrechend in die Politik und die gesellschaftliche Ordnung einzugreifen, wünschen, dass sie die Quittung von einem dieser „Goldstücke“ erhält – die Chancen stehen nicht schlecht und wer so bescheuert ist, muss auch dafür bezahlen. Wäre ich in dem Flugzeug gewesen, ich hätte mich nicht bequatschen lassen sondern dieser Kuh links und rechts eine hinter die Löffel gegeben. Soll sie mich doch anzeigen. Der kriminelle Akt ging von ihr aus. Ja, das ist eine Kriminelle. Aufgrund ihrer Obsession werden möglicherweise Unschuldige sterben und Frauen/Mädchen vergewaltigt, denen das Leben verpfuscht wird. Und was sind das für zahnlose Staaten, die sich von so einem dummen Ding, das feucht wird, wenn es einen Orientalen sieht – sei er noch so kriminell oder pervers -, in die Enge treiben lassen!

  167. Babieca 25. Juli 2018 at 01:08
    Hallo Nachtclub ;))

    ———————————–
    Hallo! Guten Abend!

    Oh, Du warst schneller mit diesem „Ereignis“.

  168. @ Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 01:12

    Die dumme Kuh sollte lebenslanges Flugverbot bekommen:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/schweden-studentin-verhindert-abschiebung-nach-afghanistan/

    Und hysterisch ist sie auch noch:

    Auf Kritik von anderen Reisenden betonte sie, es gehe um das Leben des Mannes. Sie protestiere gegen die Abschiebung. „Ich werde die Regeln meines Landes ändern. Es ist nicht richtig, Menschen in die Hölle zu schicken“, entgegnete sie einem anderen Passagier unter Tränen.

    Witzig! Zwei Kluge, ein Gedanke. Dass wir beide das in der gleichen Minute posten – Sie vermutlich genau so angewidert wie ich – hat mir schon ein Schmunzeln entlockt. Und wenn ich das lesen: „Ich werde die Regeln meines Landes ändern.“ Das ist nicht couragiert, es ist eine Frechheit, das steht keiner Einzelperson in einem Rechtsstaat zu, nur weil ihr gerade die Hormone bis Unterkante Oberlippe stehen. Die Kleine spinnt und macht einen auf Merkel, die bekanntlich auch auf den Rechtstaat und seine Regeln sch… äh pfeift.

  169. @ Babieca 25. Juli 2018 at 01:08

    Hallo Nachtclub ;))

    OT
    Hier ist ein Bild des schwedischen Teenis – Elin Ersson – mit noch nicht ganz verlorenem Milchgebiß, der einen Flieger blockierte. Die Elli hatten wir schon in den Kommentaren, aber ohne Namen und Bild.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article179913784/Aktion-im-Flugzeug-Junge-Aktivistin-verhindert-Abschiebung-eines-Mannes-nach-Afghanistan.html

    Ein Hasenzähnchen-Kind mit Fanatismus…

    https://www.google.de/search?q=Elin+Ersson&oq=Elin+Ersson

    Sorry, hatte Dich ganz übersehen, aber dreifach hält noch besser. 🙂

    Ich bin fassungslos! Weshalb soll ich mich eigentlich noch an irgendwelche Regeln und Gesetze halten ?!

  170. Babieca 25. Juli 2018 at 01:08

    Hallo Nachtclub ;))

    OT
    Hier ist ein Bild des schwedischen Teenis – Elin Ersson – mit noch nicht ganz verlorenem Milchgebiß, der einen Flieger blockierte. Die Elli hatten wir schon in den Kommentaren, aber ohne Namen und Bild.
    —————————————————–
    Ich denke, so was gibt’s nicht nur in Schweden. Stellt euch vor, CFR säße in so einem Flugzeug. Die würde bestimmt ihre Handtaschenknarre ziehen, wenn man ihren Forderungen nicht sofort nachgeben würde.

  171. rene44 25. Juli 2018 at 00:12
    Erneut Rizin gefunden bei der Frau des inhaftierten Terrorverdächtigen.

    —————————————–
    Und die Frau soll eine Deutsche sein, also Konvertitin … Was stimmt bei denen nicht im Kopf?

  172. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 00:52

    Das schlägt dem Fass endgültig den Boden aus!!!ÄGYPTER (29) WEGEN SEXUELLEN MISSBRAUCHS VON 13 FRAUEN VOR GERICHT „Keiner sagte mir, dass das in Deutschland falsch ist“
    https://www.bild.de/regional/berlin/erregung-oeffentlichen-aergernisses/aegypter-wegen-serie-sexueller-belaestigungen-vor-gericht-56414050.bild.html

    Bestätigt nur das Verhalten des Ali-Normalmoslems in Ägypten (da gibt es inzwischen, 2018, etwa 95 Mio dieser Primaten = das arme Flußland-Wüstenland-Ägypten, knapp 3x so groß wie Deutschland, aber nur Wüste,
    https://mapfight.appspot.com/eg-vs-de/egypt-germany-size-comparison
    hat in den letzten 20 Jahren Deutschland erbarmungslos an die Wand karnickelt ), egal ob da jetzt ein Mursi oder ein Sisi regiert: Islam ist Islam und die endemischen Orks sind Orks, bleiben Orks und werden immer Orks sein. Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Islam und die Barbarei sind mit freundlichen Mitteln unausrottbar.

    Aly E., verheiratet, ein Sohn, Teilzeit-Koch in einem Schöneberger Restaurant, sagt: „In Ägypten kommt so was des Öfteren vor, wird nicht bestraft. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht aus. In meinem Dorf gab es keine Polizei. Keiner sagte mir, dass das hier falsch ist.“ 13 Frauen belästigte er zwischen April 2015 und Februar 2018 auf der U-Bahn-Linie 6 sexuell. Geschlechtsteil raus geholt, onaniert, zum Sex aufgefordert, ans Gesäß und zwischen die Beine gegrapscht.

    Wie in allen islamische Staaten mit islamischen Troglodyten ist das in diesen Shithole-Staaten normal: Viele Fotos und Texte und Studien über Ali Normalmoslem in Ägypten: WIDERLICH!

    https://www.google.de/search?q=egypt+molesting

  173. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 00:52

    Das schlägt dem Fass endgültig den Boden aus!!!ÄGYPTER (29) WEGEN SEXUELLEN MISSBRAUCHS VON 13 FRAUEN VOR GERICHT „Keiner sagte mir, dass das in Deutschland falsch ist“
    *https://www.bild.de/regional/berlin/erregung-oeffentlichen-aergernisses/aegypter-wegen-serie-sexueller-belaestigungen-vor-gericht-56414050.bild.html

    Bestätigt nur das Verhalten des Ali-Normalmoslems in Ägypten (da gibt es inzwischen, 2018, etwa 95 Mio dieser Primaten = das arme Flußland-Wüstenland-Ägypten, knapp 3x so groß wie Deutschland, aber nur Wüste,
    https://mapfight.appspot.com/eg-vs-de/egypt-germany-size-comparison
    hat in den letzten 20 Jahren Deutschland erbarmungslos an die Wand karnickelt ), egal ob da jetzt ein Mursi oder ein Sisi regiert: Islam ist Islam und die endemischen Orks sind Orks, bleiben Orks und werden immer Orks sein. Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Islam und die Barbarei sind mit freundlichen Mitteln unausrottbar.

    Aly E., verheiratet, ein Sohn, Teilzeit-Koch in einem Schöneberger Restaurant, sagt: „In Ägypten kommt so was des Öfteren vor, wird nicht bestraft. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht aus. In meinem Dorf gab es keine Polizei. Keiner sagte mir, dass das hier falsch ist.“ 13 Frauen belästigte er zwischen April 2015 und Februar 2018 auf der U-Bahn-Linie 6 sexuell. Geschlechtsteil raus geholt, onaniert, zum Sex aufgefordert, ans Gesäß und zwischen die Beine gegrapscht.

    Wie in allen islamische Staaten mit islamischen Troglodyten ist das in diesen Shithole-Staaten normal: Viele Fotos und Texte und Studien über Ali Normalmoslem in Ägypten: WIDERLICH!

    https://www.google.de/search?q=egypt+molesting

  174. Die iranischstämmige „Migrationsforscherin“ und Moslemin Naika Foroutan sieht Deutschland gar kurz vor dem Faschismus:

    ——-
    Da muss ich ihr Recht geben, nur es ist der rot-grüne Faschismus !

  175. Oukubaka24 25. Juli 2018 at 00:33

    Nimmt man den Bus und wartet, ob man ein Messer an den Kopf bekommt? Oder fährt man lieber mit dem Rad auf der Busspur? Wo ist es noch sicher?

    ——————————————–
    Da fällt mir der Spruch ein:

    „Schatz, was machen wir heute Abend? Gehen wir in die Stadt und lassen uns überfallen oder bleiben wir zu Hause und warten auf die Einbrecher?“
    🙂

  176. @all

    Zu dem fanatischen Schweden-Hasenzahn: Kann gar nicht oft genug auftauchen. Toi, toi, toi!

  177. Babieca 25. Juli 2018 at 01:30

    Aly E., verheiratet, ein Sohn, Teilzeit-Koch in einem Schöneberger Restaurant, sagt: „In Ägypten kommt so was des Öfteren vor, wird nicht bestraft. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht aus. In meinem Dorf gab es keine Polizei. Keiner sagte mir, dass das hier falsch ist.“ 13 Frauen belästigte er zwischen April 2015 und Februar 2018 auf der U-Bahn-Linie 6 sexuell. Geschlechtsteil raus geholt, onaniert, zum Sex aufgefordert, ans Gesäß und zwischen die Beine gegrapscht.

    Und fast drei Jahre lang war kein einziger Mann anwesend, der dem gepflegt die Fresse polierte?

  178. Wen interessiert denn noch Glubschauge? Die pumpen uns hier mit Millionen Mördern, Vergewaltigern, Kinderschändern und sonstigen Schwerverbrecher aus der dritten Welt zu.

  179. ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
    Europäer sind nach aktuellem Stand vorverurteilte Kriminelle!!!!!
    Meine Familie und ich haben gestern bei der Sicherheitskontrolle, vor der „Heimreise“ in Mallorca, folgendes erlebt.
    Meine Frau und meine Tochter mussten nur durch den Metallscanner.
    Mein 12 jähriger Sohn und ich wurden im Anschluss mit einem Wattebausch auf Drogen untersucht!!!!!!!
    Wahnsinn, ich bin fassungslos.
    Mein Test war wie zu erwarten negativ, der Test meines, 12 jährigen Sohnes positiv!!!!!!
    Daraufhin musste mein, wie bereits erwähnt immer noch 12 jähriger Sohn, zu einer weiteren Beamtin zu einem erneutem Test. Dieser ist, wie bereits zuvor erwartet, negativ verlaufen.
    Weshalb werden bereits Kinder, noch nicht einmal Teenager, in einem „grenzfreien Europa“ auf Drogen untersucht und jeder der Asyl aussprechen kann, erhält einen Teddybären?
    Was wäre passiert, wenn dieses Testverfahren weiterhin ein falsches Ergebnis geliefert hätte?
    Hätten die Beamten mein „Kind 7 Klasse“ in eine Zelle gesperrt?
    Was wäre die Konsequenz ?
    Scharia für Schulkinder europäischer Herkunft?
    Werden unsere, manchmal vielleicht, 36 jährigen MUFL auch in dieser Form kontrolliert ?

    Ich möchte schreien vor Wut

  180. Greisin 25. Juli 2018 at 01:07
    WahrerSozialDemokrat 24. Juli 2018 at 21:22
    Bitte allen Moslems diese wichtige Information bekannt geben:

    In Deutschland werden alle Getreide-Felder mit Schweine-Gülle bewirtschaftet, strenggenommen sind alle Lebensmittel mit Schwein verseucht!
    ———————
    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!

    Nicht nur die Getreidefelder, sondern alle Felser UND die Wiesen und Weiden, von denen unsere Rinder teilweise direkt fressen, die uns Milch, Butter, Sahne, Käse usw. liefern.

    ——————————-
    Meine türkischen Schüler haben mal während des Unterrichts Chips gegessen, obwohl das verboten ist. Der türkische Herrenmensch meint ja immer, an die Regeln der Ungläubigen müsse man sich nicht halten. Aber Allah hat sie gestraft. Nachdem sie alle Chips verdrückt hatten, entdeckte einer der Schüler, dass die Chips mit Speckgeschmack waren! Huahaha! Schwein gehabt! Ich sagte zu den Schülern ganz trocken: „Wer lesen kann, ist im Vorteil!“ 🙂

  181. King_Kufar 25. Juli 2018 at 01:01
    OT: Wieder islamischer Rassismus: 7-jähriges jüdisches Mädchen darf nicht zum Schachturnier nach Tunesien
    https://www.krone.at/1744602

    ——–
    Wer vergibt Weltmeisterschaften oder andere internationale Ereignisse, wenn die Ausrichter nicht für Sicherheit bzw. für alle gemeldeten Teilnehmer die Teilnahme ermöglichen ?

  182. +++Hallo Nachtclub+++
    Bin später als geplant und habe Strang noch nicht nachlesen können.

  183. VivaEspaña 25. Juli 2018 at 01:53
    +++Hallo Nachtclub+++
    Bin später als geplant und habe Strang noch nicht nachlesen können.

    ———————————————-
    Oiiiiii, wir haben schon auf Dich gewartet! :)))))))))))

  184. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 01:57
    Oiiiiii, wir haben schon auf Dich gewartet! :)))))))))))

    Das freut mich. :-)))))
    Unvorhersehbares hat mich aufgehalten.

    Aber hier hab‘ ich schon was Neues Zum „Özilbeben“:

    Türkische Gemeine hat was wg. Rassismus zu meckern.
    Umfrage im link: Was halten Sie von Özils Rücktritt oder so (muß mich erst hier „einschwiingen“):

    https://www.focus.de/sport/fussball/wm-2018/oezil-ruecktritt-im-news-ticker-oezdemir-legt-grindel-ruecktritt-nahe-verhalten-des-dfb-chefs-unverantwortlich_id_9302805.html

  185. @ Babieca 25. Juli 2018 at 01:30

    Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 00:52

    Das schlägt dem Fass endgültig den Boden aus!!!ÄGYPTER (29) WEGEN SEXUELLEN MISSBRAUCHS VON 13 FRAUEN VOR GERICHT „Keiner sagte mir, dass das in Deutschland falsch ist“
    *https://www.bild.de/regional/berlin/erregung-oeffentlichen-aergernisses/aegypter-wegen-serie-sexueller-belaestigungen-vor-gericht-56414050.bild.html

    Aly E., verheiratet, ein Sohn, Teilzeit-Koch in einem Schöneberger Restaurant, sagt: „In Ägypten kommt so was des Öfteren vor, wird nicht bestraft. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht aus. In meinem Dorf gab es keine Polizei. Keiner sagte mir, dass das hier falsch ist.“ 13 Frauen belästigte er zwischen April 2015 und Februar 2018 auf der U-Bahn-Linie 6 sexuell. Geschlechtsteil raus geholt, onaniert, zum Sex aufgefordert, ans Gesäß und zwischen die Beine gegrapscht.

    Für Ork vom Nil empfehle ich eine kreative Strafe. Zwei Backsteine und der lässt die holden Weiblein künftig in Ruhe.

  186. Wuehlmaus 25. Juli 2018 at 02:03

    Für Ork vom Nil empfehle ich eine kreative Strafe. Zwei Backsteine und der lässt die holden Weiblein künftig in Ruhe.

    Sorry: Für den Ork …

  187. Mit dem Zweiten hitlert man besser! Wieder Nazi-Festspiele bei den Mainzelmännchen:

    ZDF-Programm:

    Zweiter Weltkrieg
    Zerstörung Hamburgs nach Bombenangriff „Operation Gomorrha“.
    „Operation Gomorrha“ 1943

    Feuersturm über Hamburg
    Vor 75 Jahren heulten nachts in Hamburg die Sirenen.

    Datum: von Martin Niessen
    Hamburg 1943
    Zeitzeugen
    Feuersturm

    „Das Ziel war Hamburg“
    Ron Tomlin und Wolf Biermann berichten über den Feuersturm von Hamburg.

    Videolänge:3 min Datum:24.07.2018
    Ruinen nach einem Bombenangriff auf Hamburg im Juli 1943 – „Operation Gomorrha“
    75 Jahre Operation Gomorrha

    „Hamburg hatte mehr Tote als Dresden“
    Warum viele von Dresden sprechen, obwohl Hamburg mehr Tote zählte.

    Datum:22.07.2018
    „Hitlers Reich privat: Kinder unterm Hakenkreuz“: Kleinkind mit Hakenkreuzfahne 1934.
    Hitlers Reich privat

    Kinder unterm Hakenkreuz
    Wie wuchsen Kinder und Jugendliche in der Hitler-Diktatur auf?

    Videolänge:44 min Datum:30.07.2018

  188. Viper 25. Juli 2018 at 02:28
    Hängt die Grünen auf, solange es noch Bäume gibt.

    Baumeln kommt von Baum. 😀

  189. Bischn mehr von dem, wo wir noch durch müssen, könnte z. Zt. nicht schaden. Petrus hör‘ mal auf die teenie-band.
    https://www.youtube.com/watch?v=9BuaN2Pz0Ns
    Nicht daß ich aufstrebendes junges Talent ablehne, aber auf irgendeine verquere Weise, passt’s auch zur
    merkillianischen Kinderrepublik.

  190. bet-ei-geuze 25. Juli 2018 at 02:36

    Bischn mehr von dem, wo wir noch durch müssen, könnte z. Zt. nicht schaden. Petrus hör‘ mal auf die teenie-band.
    https://www.youtube.com/watch?v=9BuaN2Pz0Ns
    Nicht daß ich aufstrebendes junges Talent ablehne, aber auf irgendeine verquere Weise, passt’s auch zur
    merkillianischen Kinderrepublik.
    ——————————————-
    Da gab’s früher auch mal einen Witz:
    Was hat 1.000 Beine und ein Schamhaar?
    Die ersten Reihen auf einem Tokio-Hotel-Konzert.

  191. OT
    Keiner weiß, wo das Merkel ist, Sauer alleine beim Wandern, und heute kommt so ein Urteil?
    Das kann doch kein Zufall sein? ;-))

    Zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesene Patienten dürfen nicht länger ohne richterlichen Beschluss ans Bett gefesselt werden. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/bundesverfassungsgericht-schraenkt-fixierung-von-psychiatrie-patienten-ein-a-1219837.html

    https://alpenschau.com/wp-content/uploads/2015/11/Merkel-verrückt.jpg

  192. # www at 01:49

    Ich frage mich auch gerade, beim lesen Ihres Berichtes, was es eigentlich über den geistigen Zustand einer Nation aussagt, wenn der Rücktritt eines Fußballers über Tage hinweg das dominierende Thema in jenem Land -selbst hier bei Pi- ist. Glückliches Deutschland, meint man da sagen zu können … oder gäbe es da nicht vielleicht nicht doch ganz Andere, dringender zu lösende Probleme? Wobei mMn. dieser -schon beinah zur Staatsaffäre -natürlich absichtlich- hochstilisierte Fall -Zitat: BAM Maas- eines in England lebenden und arbeitenden Multimillionärs -eines btw. zweifelsohne einst sicherlich begnadeten Spielers, der -ebenso zweifelsfrei- seinen Zenit längst überschritten hat- eben ausschließlich der Ablenkung vom wirklich Wichtigem dient: beispielsweise von der -wies Sies selbst erlebten- ständig zunehmenden Gängelung der indigenen Bevölkerung. Und selbst der Spiegel titelte erst kürzlich: Es war einmal ein starkes Land … Flüchtlingspolitik, Arbeits- bzw. steigende Obdachlosenzahlen, Dieselskandal, Meinungskriminalisierung, die nächsten Spendenzahlungen an Griechenland … alles scheinbar unwichtig: die Gefühlslage Mesut Özils hat absolute Priorität.

  193. uminterpretieren :
    es geht nicht um recht und unrecht in der einwanderungsdebatte es geht in erster linie um den deutschen bevölkerungsanteil in diesen land

    es geht nicht um WAHRHEIT und LÜGE in der einwanderungsdebatte es geht in erster linie um den deutschen bevölkerungsanteil in diesen land

    ersetzen wir nun die wörter beliebig unwahrheit, logik, rechts, links, korrekt, zuviel, deutschland, kapzitäten, erschöpft,richtig, falsch, gut, böse

  194. Schön, dass bei dieser blasierten, unsäglichen Nichtskönnerin und Alibi-Muslima Chebli langsam der Groschen fällt.
    Richtig erkannt, „Ihr“ gehört nicht dazu, werdet es niemals und das ist verdammt gut so.

  195. VivaEspaña 24. Juli 2018 at 21:00

    „….Claudia Roth hat heute morgen um 7 Uhr 15 ein Deutschlandfunk-Interview gegeben, das es in sich hatte. Sie hat die AfD beschuldigt anstatt des Begriffes „Nationalmannschaft“ das Wort „Mannschaft“ zu benutzen, um die deutsche „Nationalmannschaft“ als „nicht-deutsch“ zu diskreditieren….“
    ———————————————————-

    Fatma Kokotrilla Rotz ist halt dumm wie Schifferscheiße.
    Außerdem heißt das aus ihrer Sicht immer noch:
    „MieseStückScheißSchaft“, oder Klohtschie ?????

  196. VivaEspaña 25. Juli 2018 at 03:46
    Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 03:35

    Santa Fu?

    Klingelpütz?

    ————————————
    Sankt Helena (Dafür fehlt ihr die historische Grösse)

    Festung Landsberg am Lech (da wäre sie zu schnell wieder draussen, und hätte auch noch ein schlechtes Buch geschrieben bzw. diktiert)

    Tower von London (zu tragisch – wegen Maria Stuart – könnte noch Mitleid erzeugen)

    Festung Spandau (denkbar)

    Teufelsinsel (mehr als VERDIENT!)

  197. Blitzkrieg
    24. Juli 2018 at 21:04
    „was ist nur aus meinem Heimatland geworden ?
    Jetzt lassen wir uns von unseren Musel Gästen in die Ecke drücken.
    Wacht endlich auf !!!!!!!!!!!!!!!“

    Lieber Blitzkrieg,

    sry, aber Sie sollten endlich aufwachen.
    Packen Sie Ihre Koffer, verlassen Sie dieses shithole…es ist zu spät!
    Ja, vllt bekommt die AfD 2021 sogar 20% oder 25%…und weiter?
    Was soll dann passieren?
    Welche Energien werden jahrelang gebunden sein durch Hoffnungen, hier wieder Zustände wie vor 2015 herstellen zu können, immer gegen den immensen Widerstand all derer,die zZt an diesem System der Umvolkung profitieren?
    Es ist einfach gesagt, 2,3 oder bis dahin auch 4 Mio „Schutzsuchender“ aus dem Land zu befördern, wie und zu welchen Kosten soll das gelingen?

    Nein, hören Sie auf zu jammern, dieses Land, wie wir es geliebt haben, gibt es nicht mehr!
    Hauen Sie ab, je eher, desto besser für Sie.
    Ich hab’s gemacht, seit 3 Jahren, nicht eine Sekunde bereut, das shithole verlassen zu haben…immer Sonne, freundliche Menschen, billiges Leben, hübsche junge Weiber, was will ein alter, weißer Mann mehr?
    Blitzkrieg, trennen Sie sich von Ihren Illusionen!

  198. Schwurbelartikel zu Merkels Berliner Wohnung:

    Hier wohnt Ihre Majestät die Kanzlerin

    Dezembermorgen, düster, leise, alle Häuser dunkel im Kupfergraben an der Spree. Es ist der einundzwanzigste Morgen, an dem sie als Bundeskanzlerin erwacht. Es ist der Morgen, an dem sie weiß, dass sie im Parlament eine wichtige Aussprache verfolgen wird, die Aussprache über CIA und Folter und Entführung. Draußen nichts als klammes Dunkel. Keimender Tag. Einer, der niemals hell werden wird. Sie macht Licht in allen Zimmern. Hetzt hierhin. Hastet zurück. Schwarze Silhouette hinter lichten Fenstern. Unten wartet der Chauffeur. Sie knöpft ihre Jacke zu. 7.15 Uhr, sie muss los. Angela Merkel steigt in den Aufzug.

    usw. usw.
    Ekelhaft!

    https://www.stern.de/politik/deutschland/angela-merkel-hier-wohnt-die-kanzlerin-3502160.html

  199. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 04:16
    Ekelhaft!

    Ja, da möchte man sich doch gleich wieder R.Brechen.

    PS Ist der K-Club (RIP?) eigentlich identisch mit dem Nacht-Club?

  200. VivaEspaña 25. Juli 2018 at 04:22
    Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 04:16
    Ekelhaft!

    Ja, da möchte man sich doch gleich wieder R.Brechen.

    PS Ist der K-Club (RIP?) eigentlich identisch mit dem Nacht-Club?

    —————————————-
    Nein. Es wird weniger gebrochen, aber genauso viel gelacht! 🙂

  201. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 04:22
    Ok! Machst Du noch die Zellentüre zu? Aber das Ding muss drinbleiben.

    Das macht der Herr Wachtmeister.

    Gute Reise.

  202. VivaEspaña 25. Juli 2018 at 04:25
    Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 04:22
    Ok! Machst Du noch die Zellentüre zu? Aber das Ding muss drinbleiben.

    Das macht der Herr Wachtmeister.

    Gute Reise.

    ——————————–
    Danke! Internet habe ich immer dabei. Kann dann weiterhin in den N8C kommen.

  203. „Wir sind des geyers schwarze ha-hau-fen, …“
    Vollausschlag des Nazometers beim studentischen singsang in der unikirche kiel

    „Das Fahrtenlied handelt vom Anführer des Bauernkrieges 1525 und dessen Wunsch,
    die „Pfaffen totzuschlagen“. Sie habe sich mit dem auch von ihr als martialisch empfundenen Lied aufklärerisch auseinandersetzen wollen, erklärte die Studentenpastorin Regine Paschmann.
    Denn es steht, wenn auch umgedichtet und gekürzt, im Gesangsbuch der evangelischen Studierendengemeinden (ESG).“
    http://www.kn-online.de/Kiel/Universitaetskirche-Kiel-SS-Liedgut-sorgt-fuer-Misstoene

    und es steht auch in vielen liederbuechern der buendischen jugend, des wandervogels,
    der pfadfinder aller ideologischen ausrichtung – lange bevor es adenoid hynkel gab.
    wohl dem, der ohne denkbehinderung herkunft und inhalt des liedes lesen kann.

    uebrigens so, wie das juengst wieder aktuell gewordene „negeraufstand ist in kuba“:
    die schwarzen haben naemlich fuer eine freie wirtschaft und homosex gekaempft,
    was obige pseudolinke florian geyer verweigerer unterdrueckt. SO sieht das aus !

  204. flaechendeckend denkverstrahlt : schwedenmadchen
    „Elin Ersson weigerte sich, ihren Platz im Flugzeug einzunehmen,
    und stoppte so die Abschiebung eines 52-jährigen Afghanen. “
    http://www.reisereporter.de/artikel/4890-schwedische-studentin-verhindert-abschiebung-nach-afghanistan-im-flugzeug-von-goeteborg-nach-istanbul

    wie schlicht und realitaetsfremd die blonde goere ist, beweist
    „Aber es ist egal, solange sie stehen, kann der Pilot nicht fliegen“,
    so Elin. Und sie betont: „Ich begehe hier kein Verbrechen.“

    > noetigung, widerstand gegen amtliche urteile, widerstand gegen anordnungen
    des flug-sicherheitspersonals, geschaeftsschaedigung, gewinn/verdienstausfall,
    gefaehrlicher eingriff in den luftverkehr, zivilrechtliche forderungen etc pp.

    meine empfehlung: 29min und 59 sekunden 7 punkt fixieren.

  205. Könnt Ihr bitte die Fratze von özil in Zukunft mit einem Augenbalken versehen. Danke

  206. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 00:44

    Anti-AfD-Hetze auf DDR 1:

    https://www.youtube.com/watch?v=Q0JXblNnXiY

    Ab min. 8:48

    Da könnte einem der Hut hochgehen!


    Ein linksextremer Kommentator (Hetzer gegen das Bürgerliche Leben), der von unseren GEZ Beiträgen bezahlt wird.

  207. Tom62 24. Juli 2018 at 21:46, danke sehr für Ihren sehr guten Beitrag.
    —…—
    Das deutsche Volk und auch andere europäischen Völker stehen vor der Vernichtung durch Überfremdung. Mit Stand 2014 wäre dies innerhalb weniger Jahrzehnte geschehen auch ohne Zuzug von außen, allein durch die biologische Vermehrungsrate der damals schon hierbefindlichen Nichteuropäer, bspw. Türken. — Das Hereinholen von Millionen Negern, Arabern seit dem Jahr 2015 hat die Entwicklung noch einmal sehr stark beschleunigt, wirkt aber zum Glück auch als sehr starker Weckruf für das deutsche Volk, für die europäischen Völker. —Wie wird es weitergehen?

    Wir müssen uns selbst helfen. Wir müssen viele unterschiedliche Mittel anwenden. Es werden auch untaugliche Mittel dabei sein. Es wird vieles versucht werden, es wird auch viel Falsches dabei sein. Diese Nebenwirkungen gehören dazu; wo gehobelt wird, da fallen Späne. Der Weg ist schwer, aber das Ziel ist unser eigenes Leben. — Die Natur hat den Lebenskampf vorgesehen, der Kampf ums Überleben ist der Normalzustand. Das Eigene gegen Zugriff von Fremden zu verteidigen ist der Normalzustand. Es ist gegen die Natur gerichtet, wenn man Fremden sein eigenes Land überläßt.

    Zum Kampf ums Überleben gehört auch der Kampf um die eigene Sprache. Wir müssen Klartext reden: Multikulti als Staatsreligion bedeutet Völkermord am eigenen Volk. Multikulti ist nicht etwas Gutes, sondern es ist Völkermord.
    Rassismus bedeutet, daß man sich selbst und seine eigenes Volk, seine eigene Rasse mehr liebt als Fremde und anders Aussehende. Das ist normal, das ist auch von der Natur so vorgesehen, deshalb ist es ja normal. Jeder Normale ist zugleich auch Rassist.

    Das Ziel des Grundgesetzes ist „das Wohl des deutschen Volkes“ (Amtseid).
    —- —-

    Zur Integration/Assimilation: Jedes Ding hat seinen Anwendungsbereich, seine Einsatzgrenzen. Je nach Umständen kann manches Ding entweder nützlich oder aber tödlich sein. So ist es auch bei Integration/Assimilation.
    Beides hat zur Voraussetzung, daß die Zahl der vormals Fremden, später dann Integrierten/Assimilierten so gering ist zur Zahl der Grundbevölkerung, daß sich die Grundbevölkerung nicht wesentlich ändert. Eine zu große Zahl an Nichteuropäern bedeutet aber in jedem Fall Völkermord, gleich, ob diese Leute assimiliert/integriert sind oder nicht.
    In unserer jetzigen Lage ist es so, daß eine Assimilation von Millionen Negern, Türken, Arabern unseren Tod als Volk bedeuten würde. Und zwar auch dann, wenn die Goethe lesen würden, jodeln oder plattdeutsch snaggen könnten und Apfelwein (im Frankfurter Raum) tränken.

  208. Der Islam gehört nicht zu DE und darf keine zweite Staatsreligion werden. Der Islam darf allenfalls am Rande geduldet werden, das ist schon ein großes Zugeständnis an diese brutale, faschistoide Ideologie, denn eine Religion war der Islam nie, ist er heute nicht und wird er nie sein.

  209. Fantastisch gut geschrieben, obwohl ich es noch viel härter geschrieben wünsche. Schlagt denen die Wahrheit hart um ihre ungläubigen Ohren die Taub und ihr Geist Blind. Denn sie begreifen und glauben nicht! Kufir eben!

  210. Ein arroganter islamischer Herrenmensch ist zurückgetreten
    u. der Spiegel-Online-Chefkorrespondent jault nach (ausführl.)
    Statements der Kanzlerin u. des Bundespräsidenten. Ist
    Roland Nelles meschugge?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-mesut-oezil-angela-merkel-uli-hoeness-jogi-loew-donald-trump-horst-seehofer-a-1219720.html
    Was man von RN auch noch erfährt, ist schon wichtig:
    Gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, will Seehofer heute den Verfassungsschutzbericht 2017 vorstellen.
    ➡ Der Bericht liegt schon seit Wochen in den Schubladen, die offizielle Präsentation wurde wegen des Asylstreits aber immer wieder verschoben.

  211. @ LEUKOZYT 25. Juli 2018 at 04:56

    …und Sie verhunzen Deutsch, weil Sie,
    wie im Englischen, fast alles kleinschreiben.

  212. Resümee: Ein Türke wird nie Deutscher. Im Gegenteil, was auch neueste Studien zeigen: er wird mehr Türke in Deutschland wie in der Türkei selbst. Ein Traum der Altparteien ist damit endgültig passe. Auch der Traum von Integration ist vorbei. Özil ist für die Türkei der beste Türke im Stall. Selbst für Erdogan ist er der Soldat im Ausland Nr. 1. Wenn Merkel und die SPD jetzt nichts kapiert, sind sie Staatsfeinde.
    Wäre der DFB eine private Firma, wären Löw, Bierhoff und Grindel schon lange fristlos entlassen, was auch Teile der Medien meinen.
    Mit dem Özilgate sehen jetzt auch die letzten deutschen Sesselfurzer, was mit muslimischen Einwanderern läuft: sie werden noch mehr Muslim und noch mehr Türke, Araber, Syrer, Afrikaner….
    Der Aufenthalt in Deutschland ist wie wie ein Brandbeschleuniger!! Er verstärkt die Zugehörigkeit zu meiner jeweiligen Abstammung und Glaube.
    Für Erdogan ist Deutschland wie Mallorca für die Deutschen: ein türkischer Bundesstaat. Deutsch-Anatolien im Westen.
    In einigen Jahren wird Özil Minister in der Türkei oder mehr. Etwas besseres wie Özil kann es für Erdogan niemals geben. Löw sei Dank!!!
    Löw ist auch ein Brandbeschleuniger. Mit dieser Spielmisslaune hätte Özil schon vor 2 Jahraus entsorgt werden müssen. Ein Gündogan ebenso. Löw klebt regelrecht an Türken in der Auswahl. Bis zum bitteren Ende.

  213. Heute ist Schulunterricht für die naiv-dummen Politiker der Altparteien. Vor allen Dingen für die linken bis links-radikalen der Parteien also CDU, Linke, Grüne, SPD: Thema heute: „Integration in der 2. und 3. Generation“ liebe Kinder. Das heißt übersetzt für euch “ nach 25 und 50 Jahren“.
    Schaut euch heute die 1. Schulstunde an wie folgt:
    Lehrstoff aus deutschen Medien:
    _____________________________________

    Fußball Aktualisiert um 00:08 Uhr 500
    +++ Özil-Rücktritt im News-Ticker +++
    Verwandter von Özil: „Für mich ist und bleibt er Türke“.
    ____________________________________________

    „So liebe Kinder, jetzt habt ihr wieder viel gelernt.
    Bis zum nächsten Mal“.

  214. Ich finde die Özil Debatte wird langsam spannend, anscheinend werden wir hier alle von Özil vorgeführt, auch PI. Özil gibt den Narrativ vor und alle springen übers Stöckchen, sei es dass sie ihm nachheulen, rechtgeben und die Nazikeule auspacken (z.B. Claudia) oder ihn kritisieren (PI).
    Glaube nicht dass der Mann naiv ist und nicht wusste was passiert, denke die ganze Sache ist von Anfang an inszeniert um:
    1: Sich bei Erdogan einzuschleimen, für seine kommende Karriere in der Türkei (eventuell noch als Fußballer, sicherlich aber als Unternehmer, er will doch ein Einkaufszentrum bauen.
    2: Einen Vorwand um aus der ungeliebten Manschaft herauszukommen und sich dabei noch als Opfer stillisieren zu können, jedenfalls bei den Türken und Moslems, sowie den dummen deutschen Linken.
    3: Zementierung des Deutschenhasses und der Erdoganfolgschaft bei den „Deutschtürken“. Die werden die Kausa Özil als Warnung vor einer Anbiederung an die Kuffar in ihr kollektives Bewußtsein übernehmen.
    4: Gefügigmachung der Kuffar. Jedenfalls die deutsche „Elite“ wird nicht so schnell noch mal einen rassistischen Fremdling kritisieren lassen, aus Angst vor der Nazikeule und weil Migranten aggresiv reagieren könnten. Ist zwar totales Doppeldenk, aber egal der Deutsche frißt inzwischen alles.
    5: Signal an die deutsche „Unterschicht“, dass die Zeiten des Wohlverhaltens wegen den kippenden Machtverhältnissen auf der Strasse bald vorbei sein werden. Nach dem Motto: Wir halten zu unserem Führer, zeigen das offen und scheißen auf euch. Wir sind inzwischen genug und haben keine Angst mehr.
    6:Während die Kuffar darüber diskutieren, ob Özil gerecht behandelt, der DFB richtig reagiert, das Land ein Rassismusproblem, etc. hat, läuft in der Moslemcommunity ein ganz anderer Film. Kein Bock mehr das eigene Hardcoremuslimtum zu verbergen um zeitweilig mitspielen zu können, quasi entgütiger Startruf nur noch das eigene Ding hier durchzuziehen. Werden da in kürze viele lustige Sachen erleben.

    Es wird spannend werden.

  215. Der DFB-Präsident wird des Rassismus beschuldigt und unsere Regierung läßt Erdogan das einfach so durchgehen.
    Das ist schwach und nicht etwa Herr Grindel.

  216. Alvin 25. Juli 2018 at 07:10
    Resümee: Ein Türke wird nie Deutscher. Im Gegenteil, was auch neueste Studien zeigen: er wird mehr Türke in Deutschland wie in der Türkei selbst. Ein Traum der Altparteien ist damit endgültig passe. Auch der Traum von Integration ist vorbei. Özil ist für die Türkei der beste Türke im Stall. Selbst für Erdogan ist er der Soldat im Ausland Nr. 1. Wenn Merkel und die SPD jetzt nichts kapiert, sind sie Staatsfeinde.
    Wäre der DFB eine private Firma, wären Löw, Bierhoff und Grindel schon lange fristlos entlassen, was auch Teile der Medien meinen.
    Mit dem Özilgate sehen jetzt auch die letzten deutschen Sesselfurzer, was mit muslimischen Einwanderern läuft: sie werden noch mehr Muslim und noch mehr Türke, Araber, Syrer, Afrikaner….
    Der Aufenthalt in Deutschland ist wie wie ein Brandbeschleuniger!! Er verstärkt die Zugehörigkeit zu meiner jeweiligen Abstammung und Glaube.
    Für Erdogan ist Deutschland wie Mallorca für die Deutschen: ein türkischer Bundesstaat. Deutsch-Anatolien im Westen.
    In einigen Jahren wird Özil Minister in der Türkei oder mehr. Etwas besseres wie Özil kann es für Erdogan niemals geben. Löw sei Dank!!!
    Löw ist auch ein Brandbeschleuniger. Mit dieser Spielmisslaune hätte Özil schon vor 2 Jahraus entsorgt werden müssen. Ein Gündogan ebenso. Löw klebt regelrecht an Türken in der Auswahl. Bis zum bitteren Ende.
    —————
    Nein, Özil wird in einigen Jahren türkischer Integrationsminister in Deutschland.

  217. Die primitive Vorsteinzeit-Religion mit ihrer Affen-Scharia mit Vielweiberei, Kinderbräute, Handabhacken, Blutopfer und Andersgläubige-Abschlachten gehört nicht zu Deutschland! 🙂

  218. Özil ist das Symbol einer absolut gescheiterten Integrationspolitik und ein Zeichen dass Multi-Kulti nicht geht.

    Die rotgrüne Systempropaganda hat jahrelang versucht Özil als Vorzeige-Migrant aufzubauen. Doch Özil Anbetung eines extrem nationalistischen Dritte Welt Diktator hat dies total zunichte gemacht. Selbst in den Augen von rotgrünen Multi-Kulti-Irren ist Özil öffentliche Verehrung von Adolf Erdowahn nicht mehr hinnehmbar.

    Jetzt meint die rotgrüne Systempropaganda in Merkel-Deutschland Özil als Symbol des Rassismus der angeblich deutschen Nazi-Gesellschaft darstellen zu können. 🙂

  219. Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 01:12
    Die dumme Kuh sollte lebenslanges Flugverbot bekommen:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/schweden-studentin-verhindert-abschiebung-nach-afghanistan/

    Und hysterisch ist sie auch noch:

    Auf Kritik von anderen Reisenden betonte sie, es gehe um das Leben des Mannes. Sie protestiere gegen die Abschiebung. „Ich werde die Regeln meines Landes ändern. Es ist nicht richtig, Menschen in die Hölle zu schicken“, entgegnete sie einem anderen Passagier unter Tränen.
    ————–
    Dafür wird Schweden für viele Frauen und andere Gewaltopfer zur Hölle. Das macht offenbar nichts.

  220. … übrigens, hat Özils Wohnsitz in England vielleicht mit seinen vielen Millionen zu tun, die er in seinem verhassten Deutschland gescheffelt hat, um dem Land, das ihn groß machte, ja keinen Cent Steuer zukommen zu lassen??? Frei nach Allahs versprochener großen Beute: holen, was zu holen geht und dann tschüß?

  221. Ein Türke verläßt die Auswahl der DFB GmbH mit viel Theaterdonner und in China ist gerade ein Sack Reis umgefallen. Allergemein ist zu sagen: Wenn es den Islamanbetern hier nicht passt und speziell den Türken: Dann verpisst euch zu eurem Rassisten, Völkermörder und Diktator Erdowahn. Anatolien ist groß genug. Ich werde euch garantiert nicht vermissen.

  222. Es sickert jetzt auch in den offiziellen Medien durch, dass die Özil Inszenierung vermutlich auch deshalb gestartet wurde, um Deutschland um seine Chancen, die EM 2024 ausrichten zu dürfen, bringen soll. Der Konkurrent Deutschlands dafür ist: Die Türkei! Wer war bislang haushoher Favorit für die Vergabe? Deutschland!
    Termin zur Vergabe der EM ist der 27.09.2018 —- Erst schweigt Özil wochenlang und dann zündet er seine Nebelkerzen in perfektem Timing im Vorfeld der Vergabeentscheidung!
    Das hat der Özil nie im Leben alleine gemacht —- da waren taktisch geschickte Leute mit am Werk, die dem Herrn entsprechende Ratschläge gegeben haben.

  223. @ Hans R. Brecher 25. Juli 2018 at 03:35

    Geht bzw. wird sie heute ohne den Sauer nach Bayreuth
    gekarrt oder wird er eingeflogen?
    Hat Merkel eigentl. einen Führerschein?
    Ja, hat sie u. den Fahrlehrer geschmiert:
    https://www.bild.de/news/2006/fuehrerschein-angela-merkel-1012068.bild.html

    ++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++

    Özil-Plakat ausgetauscht Familie: „Für uns ist und bleibt er Türke“
    BILD in Devrek (Türkei), dem Heimatort seiner Eltern (BEZAHL-„BILD“)

    1983
    Über das kleinislamische Schisma hinweg spannt sich eine Brücke gemeinsamer Grundwerte. Der wichtigste: Türkün türkten baska dostu yoktur – ein Türke kann nur eines Türken Freund sein. Mit diesem Credo gehen sogar die meisten linken (türkischen!) Klubs konform.

    Aus einer Dortmunder Moschee war zu vernehmen, der dortige Hodscha habe seine Koranschüler davor gewarnt, sich mit Christenkindern einzulassen, weil einst allen Christen die Hälse abgeschnitten würden.

    In den Koranschulen (in Deutschland) werden den Kindern auch mit Hilfe des Rohrstocks atavistische Grundwerte des Islams eingetrichtert, …, Haß auf „alles, was nicht von Allah kommt“. Und die Deutschen sind natürlich nicht von Allah.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

    Wer sich Juden oder Christen zu Freunden nimmt,
    gehört zu ihnen u. ist vogelfrei, weil Apostat. Außer
    er kann – mit Freundschaft heucheln – einen Vorteil
    für die Islamisierung bzw. den Islam herausschlagen.
    Siehe Koran 3,28. Und ein Muselmann, wie Özil, der
    mit seiner Mekkafahrt für den Islam wirbt, kennt den
    Koran, zumindest die bekanntesten Haßverse.

    Im Koran befiehlt Mohammed, äh Allah die islamische
    Apartheid „Wala & Bara“:
    9,1 (Dies ist) eine Lossprechung (von jeglicher Verpflichtung) seitens Allahs und Seines Gesandten; (sie ist) an diejenigen Götzendiener (gerichtet), mit denen ihr ein Bündnis/Abkommen/Vertrag abgeschlossen habt.
    9,3 Und (dies ist) eine Ankündigung von Allah und Seinem Gesandten an die Menschen am Tage der großen Hadsch, daß Allah der Götzendiener ledig ist und ebenso Sein Gesandter. Bereut ihr also, so wird das besser für euch sein; kehrt ihr euch jedoch ab, so wisset, daß ihr Allahs (Plan) nicht zuschanden machen könnt. Und verheiße denen schmerzliche Strafe, die Kufr betreiben/überbringe den Kuffar die „frohe Botschaft“ einer qualvollen Peinigung!
    9,7 Wie kann es einen Vertrag geben zwischen den Götzendienern und Allah und Seinem Gesandten …? Solange diese euch die Treue halten, haltet ihnen die Treue. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die (Ihn) fürchten.
    9,11 Bereuen sie aber und verrichten das rituelle Gebet vorschriftsmäßig und entrichten die Zakah, so sind sie eure Brüder im Glauben.
    48,29 Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Kuffar, doch barmherzig zueinander.
    60,1 Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht Meine und eure Feinde zu Freunden, indem ihr ihnen (eure) Zuneigung zu erkennen gebt, wo sie doch nicht an das glauben, was von der Wahrheit (der Offenbarung) zu euch gekommen ist, und den Gesandten und euch (nur darum aus Mekka) vertrieben haben, daß ihr an Allah, euren Herrn, glaubt! (Nehmt sie nicht zu Freunden) wenn (anders) ihr in der Absicht, um Meinetwillen Krieg(Dschihad) zu führen, und im Streben nach meinem Wohlgefallen ausgezogen seid! Wie könnt ihr ihnen heimlich (eure) Zuneigung zu verstehen geben, wo ich doch weiß, was ihr geheimhaltet, und was ihr bekannt gebt? Wenn einer von euch das tut, ist er (damit endgültig) vom rechten Weg abgeirrt.
    60,4 Wir haben nichts mit euch noch mit dem zu schaffen, was ihr statt Allah anbetet. Wir verwerfen euch. Und zwischen uns und euch ist für immer Feindschaft und Haß entstanden, (solange,) bis ihr an Allah glaubt und an Ihn allein!

    ➡ Mesut Özil ist gewiß nicht alleine nach Mekka gereist. Er wird islamische Berater, Religonsführer, Imam, Vorbeter, Koranvorleser usw. dabei gehabt haben.

    Mai 2016 Fußballer
    Mesut Özil pilgert nach Mekka – und begeistert Millionen
    +https://www.sueddeutsche.de/panorama/fussballer-mesut-oezil-pilgert-nach-mekka-und-begeistert-millionen-1.3003390

  224. Die grünen Verbrecher gehen in Stellung, wie zu erwarten war, „Seehofer ist schuld an Özils Rücktritt“! Hä, Seehofer..?! Vielleicht wollen sie ja damit der CSU ein paar Stimmen zuspielen!

    Und Gökay Sofuoglu, Bundeschef der „Türkischen Gemeinde“ in Deutschland, die ihre heimatliche „Kultur“ bei uns ausbreitet wie Schimmel bei hoher Luftfeuchtigkeit, und Seehofers „Heimatministerium“ zum Skandal aufbauschte, nach dem Motto der ISlamistisch-sozialistischen Genickschusskommissarin und „Volksbeauftragten für ‚Integration'“ Özoguz (SPD) – wie Özil „gut integriert“ -, nach der es keine deutsche Kultur (und Heimat) gibt, fordert gleich den „Rücktritt der gesamten DFB-Spitze“. Warum nicht des gesamten deutschen Volks, das sie mit dem rotgrünen Narrensaum abschaffen wollen!?

    Özil ist natürlich nicht (allein) „schuld“ am Desaster der „deutschen“ Fußballnationalmannschaft, die wie eine Art Fremdenlegion auf Dritter-Welt-Basis wirkte. Nur dass die echten Fremdenlegionäre die französische (bzw. spanische) Nationalhymne singen (und beherrschen), und ganz geil darauf sind (und jeweils in jedem Geschichtsabschnitt waren), „Franzosen“ (bzw. „Spanier“) zu werden!

    Özils Gruppenbild mit Adolfs Wiedergänger in Ankara ist natürlich nicht „unpolitisch“ gewesen, sondern genauso „politisch-unpolitisch“ wie andere muslimische Zumutungen, die uns regelmäßig als „Kültürbereicherung“ verdealt werden. Wohlgemerkt „Kultur…“, denn der ökonomische Nutzen der muslimischen Problemzuwanderung seit der ersten Gastarbeitergeneration, die für ihren Lebensunterhalt allerdings noch arbeitete, geht gegen Null.

    So haben wir uns über Jahrzehnte die gesamte „Bereicherungsfolklore“ aus Kopftüchern und Burkas, Ehrenmorden, Sprengstoffgürteln, Messerattacken, Judenhass, Kinder-, Viel- und Zwangsehen, notorischen Schulabbrechern, Intensivtäter-Karrieren, Scharia und hunderttausendfacher, lebenslanger Sozialabzocke eingehandelt. Habe ich was vergessen?

    Özil hofierte nicht „irgendein Staatsoberhaupt“, wie vielleicht Lothar Matthäus einen Wladimir Putin, sondern ganz bewusst seinen Führer, der den Armeniergenozid leugnet, Juden und „Zionisten“ zu Feinden erklärt und Kurden, auch als „Bürger der Türkei“, mit Nato-Waffen massakriert!
    Wenn überhaupt, wäre der „Fall Özil“ vergleichbar mit einem Spieler der Nationalmannschaft, der sich neben einem bekennenden Nazi und Holocaustleugner abbilden ließe. Kann man sich das vorstellen?! Wohl eher nicht, dafür aber sehr wohl den „antifaschistischen“ Radau samt Randale in der Folge! Und die Grünen erst…

    Zwei Dinge hat Özil bei uns „gelernt“ – nicht Demokratie und Eigenverantwortung, da ist er ganz und gar „Deutsch-Türke“ im Modus des Dauerbeleidigtseins -, nämlich einem Ball hinterherzulaufen (wenn er denn Lust dazu hat) und „Rassismus“.
    Das Wort „Rassismus“ kann er, wenn auch sonst nix, sogar richtig auf- und hinschreiben! Alle Achtung, aber auch..! „Respekt“!

    Da ist er wie sein Führer in Ankara, der nach historischer Vorlage seines Vorbilds aus Braunau sogar einen Putsch zwecks Machtausbaus inszenierte, mit dem er alte Weggefährten – die Führung der SA-Bewegung der Original-Adolf, die Gülenbewegung sein Wiedergänger – ausschaltete.
    Trotzdem kräht der Osmanen-GröFaZ regelmäßig „Nazis“, wenn westeuropäische Politiker nicht sofort einen Kotau vor ihm machen und Geld für den (geistes)kranken und maroden Mann am Bosporus springen lassen! Gewusst wie!

    Diese politisch korrekte Wortwahl samt „Argumentations“keule für Abweichler und Kritiker wiederum hat Erdogan von Westeuropas Linken gelernt (so wie Özil „Rassismus, Rassismus“!), die seine in Westeuropa lebenden rechtsextremistischen Anhänger und Wähler seiner Faschistentruppen AKP und MHP auch als „Wahlvolk“ ihrer rot-grünen Parteien betrachten und schätzen, nachdem „es“ mit „Sozialismus“ und „Gerechtigkeit“ bei der deutschen, österreichischen, niederländischen oder Schweizer „Bio-Bevölkerung“ nicht mehr so recht klappt, speziell auch mit der „Arbeiterklasse“!

    Der eigentliche Hammer am Fall Özil – der ja eigentlich nicht nur ein Minuspunkt für den verlogenen Multikult ist, der Özil stets als „bestens integriert“ vermarktete -, ist doch der, dass nun die „Befindlichkeiten“ eines nicht allzu intelligenten Würstchens, das als „Biodeutscher“ längst als „Nazi“ in die letzte Ecke gehetzt worden wäre, nun mit derselben linken, dialektischen Geistesakrobatik, mit der eine Linke einstmals einen Stalin-Hitler-Pakt, und zu anderen Zeiten das Zonen-Grenzregime als „antifaschistischen Schutzwall“ rechtfertigte, mit der „Rassismus-Keule“ für den Multikult und seine ISlamisierung schamlos nutzbar gemacht werden, wobei sich die gleichgeschalteten Lücken- und Lügenmedien und linksgrüne „PolitikerInnen“ im üblichen „Kampf gegen Rechts“ (aber eben nicht gegen den konkreten turkislamischen Rechtsextremismus) überschlagen!

    Anstatt diesen „integrationspolitischen“ Flop wenigstens kleinzureden und/oder das linke Hetzmaul ganz zu halten, kommt der linksgrüne Narrensaum aus seinen Ecken und Löchern geschleimt und bauscht den Fall zum „Politikum“ gegen die aufnehmende und zahlende Wirtsgesellschaft auf, vorneweg Madam Barfly (SPD) mit ihrem Ministerium für „Justiz und Verbrecherschutz“…

    Im Zweifelsfall sind Muslime nämlich immer „Opfer“, auch wenn sie als Terroristen massenhaft Menschen ermorden, indem sie in Gebäude fliegen oder Fahrzeuge in Menschenmengen steuern.

    Unter dem Strich hat Özil – „Integration“ hin oder her – in dankenswerter Offenheit nur deutlich gemacht, was er von „Deutschland“ hält. Dasselbe nämlich wie der linke Mainstream, der nun wieder in breiter Einheitsfront „Rassismus! Rassismus!“ skandiert: „Scheißdeutschland“, das es zu zerstören und/oder „grenzenlos“ auszunutzen gilt.

    Der sogenannte „Rassismus“ schreckt leider nicht einmal die Massen anderer Mesuts, Mehmeds und Mustafas ab, die unser Land, angelockt von seinen Sozialsystemen, als Mit-Esser und Stecher mit und ohne Messer, überschwemmen, und die im Gegensatz zu Özil gar nichts leisten und zustande bringen, außer weitere Mesuts, Mehmeds und Mustafas – und ihre Kopftuchmädchen.
    Da war Özil ja sogar doch so etwas wie ein zeitweiser „Gewinn“ mit seinen „Leistungen“, wenn auch nicht mit dem Kopf, so zumindest mit „die Beene“…</b

  225. le waldsterben 24. Juli 2018 at 21:11

    “ … die palästinensisch-stämmige Staatssekretärin für „Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“, Sawsan Chebli, …

    Da stimmen aber gleich zwei Sachen nicht. Erstens ist sie nicht „palästinensisch-stämmig“. Palästina ist eine PLO-Erfindung zwecks Diffamierung de verhassten Israels. Wo wurden denn die Eltern dieses Doppelquotenvögelchens geboren? DAS ist ihre Stämmigkeit!

    Und zweitens braucht man sich dem Gegenseitigen-Händewasch-Postengeschachere nicht zu fügen. Ihr korrekter Titel lautet eher: „Staatssekretärin für irgendeinen Schnickschnack, den wir uns später noch ausdenken müssen“.

    Chebli hat es mit ihrer in diesen Kreisen desöfteren anzutreffenden Mischung aus Dreistigkeit und Dummheit weit gebracht.

    Chebli’s Vater war als Bewohner der Westbank ein staatenloser Araber, er ging allerdings schon als Jugendlicher in den Libanon, um sich dort als Hilfsarbeiter in der Landwirtschaft bei einem christlichen landwirtschaftlichem Unternehmen im Bekaa-Tal zu verdingen.

    Jetzt ist der Vater gestorben, sicherlich eine traurige Angelegenheit für jeden Verwandten. Chebli wäre allerdings nicht Chebli, um dieses Ereignis auf ihrer FB Seite zum Fremdschämen nicht zu vermarkten.

    https://www.facebook.com/SawsanChebliOffiziell/posts/mein-vater-ein-stolzer-k%C3%A4mpfer/357432974692005/

    Danach stellt sich die Sache so dar, daß der umtriebige eigentliche Nichternährer im Libanon mit dem lausigen Job 11 Kinder gezeugt hat, was eine Verantwortungslosigkeit gegenüber dem Nachwuchs darstellt, Aber solche Erkenntnisse kann man von der limitierten Chebli nicht erwarten.

    Da sann der Clan-Chef auf Abhilfe, und natürlich, Germoney war die Lösung. Wie der Clan dann in Germoney eingesickert ist, da hört man von Chebli nichts. Es klappte nicht sofort, Die hiesigen Behörden wehrten sich mit Händen und Füßen. Chebli lamentiert hierzu im muselmanisch-weinerlichen Duktus „Doch auch hier musste er viele Jahre kämpfen. Zu viele. Abschiebehaft, Abschiebungen, Duldungen.“

    Als ob es die natürliche Verpflichtung gewesen wäre, den Chebli-Clan hierzulande dauerhaft durchzufüttern.

    Aber im Ergebnis ist der Plan aufgegangen. Da die schwatzende Chebli aber nie erzählt, wie sich dann der Clan hier in Deutschland über Wasser gehalten hat, ist anzunehmen. der Analphabet hat in Germoney nicht einen Finger krumm gemacht und er hat es verstanden, daß andere seine Sippschaft in Deutschland ernähren.

  226. Özil gib deinen dt Pass ab, gehr zurüch nach Turkye, nimm die chebli u.a gleich mit. ,!!
    In Turkye kannst du dann für deinen Präsidenten deinen Wehrdienst nachholen !!!

  227. 🙁 HAMZA ÖZIL, DER LÖWE AL-LAHS*
    (Von dem wir sicher noch mehr islam. Gedöns hören werden.)

    POLITIK
    01/06/2016 11:35 CEST | Aktualisiert 02/06/2016 07:32 CEST
    Nach Kritik an Mekka-Reise: Das sagt Mesut Özil über die AfD

    Joscha Thieringer(Devoter Dhimmi!)
    The Huffington Post

    DFB-Star Mesut Özil ist gläubiger Muslim

    Für seine Reisefotos aus Mekka wurde er von AfD-Vertretern angefeindet

    Jetzt reagiert er: „Da wollen sich bloß welche wichtigmachen“

    Erst singt er nicht die deutsche Nationalhymne mit und nun auch noch das: Mit seiner Pilgerreise nach Mekka hat Mesut Özil heftige Reaktionen bei vielen AfD-Anhängern ausgelöst. Nachdem der 27-Jährige am 22. Mai ein Foto von sich in traditionellem Gewand in der heiligen[sic] Moschee gepostet hatte, musste er sich wegen dieses „antipatriotischen Signals“ kritisieren lassen.

    Mesut Özil, der an Deutschlands WM-Triumph 2014 maßgeblichen Anteil hatte, ist gläubiger Muslim – und hat sich nun erstmals zu den Anfeindungen geäußert. Der Weltklasse-Mittelfeldspieler nimmt’s gelassen: „Es gibt immer Leute, die stets etwas Negatives am Menschen suchen“, sagte er im Interview mit dem Kölner „Express“. „Die nutzen die Bühne eines solch großen Turnieres, um sich wichtigzumachen.“…

    Mittelsachsens AfD-Kreisvorstand Andrea Kersten hatte Özil vorgeworfen, eine Gesinnung zu unterstützen, „in der Christen und Juden nur Menschen zweiter Klasse sind“ und in der „die Scharia über der Demokratie steht“…

    Seine Religion spielt für den in Gelsenkirchen geborenen Sohn türkischer Eltern eine große Rolle…

    Auf seinem linkem Oberarm prangt seit zwei Jahren ein großes Tattoo mit dem Schriftzug: „Only God can judge me“. AUCH WENN DU, ÖZIL, EINEN UMGEBRACHT HABEN SOLLTEST ODER WAS? Dazu hat er Hamza, den Löwen Al-Lahs tätowieren lassen*.

    Ramadan …für Sportler gibt es eine Ausnahme. Schon bei der WM 2014 hatte sich der Deutsche Fußball-Bund mit dem Zentralrat der Muslime in Deutschland verständigt, dass seine Spieler das Fasten nachholen dürfen…
    https://www.huffingtonpost.de/2016/06/01/mesut-oezil-afd-streit_n_10237304.html

    +++++++++++++++++++++

    *Wie der Löwe Allahs in den Islam eintrat!
    November 14, 2015 – von Seneb
    „Als der Gesandte Allahs (Segen und Frieden auf ihm) in aß-Safa saß, kam Abu Dschahl zu ihm. Er bedränkte ihn, beschimpfte ihn und kritisierte seine Religion…“
    +http://sylwiaseneb.wixsite.com/seneb—islam/single-post/2015/11/14/Wie-der-L%C3%B6we-Allahs-in-den-Islam-eintrat-
    Salafismus – ‚Löwen des Islam‘ fordern deutschen Staat heraus
    Das Internet ist auch für deutsche Islamisten ein Forum zur Werbung in eigener Sache: „Allahs Löwen und die Knechte der Demokratie“
    „Löwen“ nennen sich die Salafisten, die sich als Vertreter der reinen Lehre des Islam verstehen. Sie richten sich an den „rechtschaffenen Altvorderen“ aus, die in Arabisch Al-Salaf al-Salih – die ersten Generationen des Islam – genannt werden…
    https://www.kleinezeitung.at/politik/3946844/Salafismus_Loewen-des-Islam-fordern-deutschen-Staat-heraus

    TOTAL BALLA-BALLA: LÖWE RUFT ALLAH, Dauer 15 Sek.
    +https://www.youtube.com/watch?v=0-vXb5abRFo

    Hamza ibn ?Abd al-Muttalib war ein väterlicher Onkel und Gefährte Mohammeds, der früh den Islam annahm und ihn später bei seinen Kämpfen gegen die heidnischen Mekkaner unterstützte, ein Raubkrieger:
    Hamza begleitete Mohammed 622 bei der Hidschra nach Medina. Sieben Monate später, im Ramadan des Jahres 623, wurde Hamza von Mohammed mit 30 Kamelreitern von den Muhadschirun(Auswanderer) ausgesandt, um bei Sif al-Bahr in dem Gebiet von Is eine Karawane der Quraisch abzufangen, also zu überfallen!!! (Wiki)


  228. Maria-Bernhardine 25. Juli 2018 at 09:10

    @ crafter 25. Juli 2018 at 08:54

    Mit Sawsan haben ihre Alten 13 Kinder!!!


    Bis 1970 hat der Wanderarbeiter im Libanon 11 Kinder produziert, danach hörte es wohl auf mit dem Wanderarbeiten, allerdings nicht mit dem Produzieren, er hatte es nach Germoney geschafft. S. Chebli wurde 1978 in West-Berlin als zweitjüngstes Kind geboren,

  229. Eigentlich muß man diesem geistig und spielerisch minderbemittelten Moslemtrottel Özil dankbar sein, daß er mit einem solche Tam Tam und solch rotzig unberechtigter Kritik abtritt—–dadurch wird diesen Islam-willfährigen Arschkriechern endlich der Spiegel vorgehalten und der Spot auf diese Heuchelei und diesen „No Racism“ Popanz gerichtet. Vielleicht wacht ja der ein oder andere Trottel unter den Michels ja jetzt auf.

    Das Lügengebäude fängt immer mehr an, zu wackeln !

  230. @Babieca, 25. Juli 2018, 1:18 h: der
    Diebstahls Blume mit Abschiebungsverhnderern wären leicht zu lösen! Man muss ihnen die Kosten für die abgebrochene Abschoebung einschließlich weiterer Kisten für die Versorgung des Abzuschiebenden in Rechnung stellen. Da die alledings meist nicht zahlungsfähig sind gilt: Eltern haften für ihre Kinder!
    Ansonsten, andere Lösung, auch für die Sachbeschädzgubgen unserer SAntifanten: Geldstrafen in entsprechend lange Haftstrafen umrechnen und umwandeln! Es wi dnnicht mehr anders gehen! Knast statt Entschädigung ging! Besser wäre, was noch einzurichten ist: Arbeitslager für alle die Fälle, in denen Geldstrafen bzw. Entschädigungen aus Mangel eigener Einlommen nicht möglich sind! Die erzieherische Wirkung wäre beachtlich!
    Und bitte, können Mime mir keiner der linksgrünen Verunfideologie. Arbitslager sind keine KZs sondern „normale“ geschlossene Anstalren, in denen die Insassen sinnvolle Tätigkeiten ausüben müssen, um Ihre Schuld und ihre Schulden abzutragen! Um das zu schaffen werden die K20-Randalierer von Hamburg gar nicht alt genug!

  231. Die Debatte um M.Ö. nervt total !!
    Die abgebildeten Personen sollen ihren Gehirnschmalz für sich behalten, „wir“ haben kein Interesse daran.

  232. Rassismus-Vorwürfe gegen DFB
    Will Erdogan mit Özil die EM 2024 holen?

    Was will Erdogan?

    Vermutlich will er weitere Teile der türkischstämmigen Menschen in Deutschland auf seine Seite ziehen – indem er deren Frust über die vermeintlich schlechte Behandlung Özils auf seine Mühlen lenkt.

    Oder geht es in Wahrheit um die Fußball-EM?

    Fakt ist: Am 27. September entscheidet die Uefa, ob die Fußball-EM 2024 in Deutschland stattfindet – oder in der Türkei. Bislang galt Deutschland als Favorit.

    Das Uefa-Motto heißt: „Respect!“ und „No to Racism“ (Nein zum Rassismus). Und beim DFB wird intern spekuliert, dass Erdogan versucht, Deutschland und die DFB-Spitze mit dem Fall Özil in eine Rassismus-Debatte zu verstricken, bei der meistens keiner gut aussieht. Das könnte Uefa-Stimmen ins türkische Lager treiben, heißt es…
    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball-em-2024/will-erdogan-mit-oezil-die-em-holen-56418098.bild.html

    +++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++++

    @ Organic 25. Juli 2018 at 07:28

    MIT DEM EINKAUFSZENTRUM – DAS IST FINSTERE GÜNDOGAN:

    Für 5 Mio Gündogan eröffnet
    Einkaufszentrum in der Türkei
    Laut WELT pflegt Gündogan seit langem gute Beziehungen zu Erdogans Partei AKP.
    https://www.bild.de/sport/fussball/fifa-wm-2018/guendogan-baut-einkaufscenter-55719468.bild.html

  233. @ crafter 25. Juli 2018 at 09:24

    DANACH WAR SEIN „SAATFELD“ ZU ALT UND AUSGELAUGT,
    UM WEITER ISLAMISCHE FRÜCHTE ZU TRAGEN

    Wieviele von denen debil sind, weiß auch keiner. Sawsans
    Lieblingsbruder u. Vorbild ist Imam in Schweden.
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2017/08/image1_1502656237.jpg

    Wenigstens hat sich Susi, äh Sawsan(sprich aus: Sausan, meint Susanna), geb. 1978, noch nicht vermehrt. Sie hat morgen Geburtstag. …ist mit Nizar Maarouf verheiratet, der in leitender Funktion für die Berliner Vivantes International Medicine tätig ist.

  234. 🙁 Auch Kachelmann, bekannt aus Sado-Maso-Partnerspielen,
    wo er keine abgesprochenen Grenzen einghalten haben soll,
    meldete sich pro Özil zu Wort:

    🙁 Wetter-Experte Jörg Kachelmann zeigte dagegen Verständnis für Özil und schrieb in deutlicher Sprache: „Was manche noch lernen müssen:

    🙁 Die Seele eines Menschen geht nicht in den Besitz eines biertrinkenden/grölenden Kollektivs über, nur weil er in 1 Nationalmannschaft spielt. Er ist ein Mensch, der eigene Entscheidungen treffen darf, die am Ballermann nicht populär sein müssen.“
    https://www.gq-magazin.de/leben-als-mann/sport/mesut-oezil-ruecktritt-reaktionen-boateng-180723

  235. In 10 Jahren haben aufrechte Bio-Deutsche im eigenen Land nix mehr zu melden.
    In Behörden,Arztpraxen,Firmen & Betrieben übernehmen die Bückbeter und Dauerbeleidigten dank der jahrzehntelangen Windelpolitik das Ruder.Alleine die wachsende Anzahl von Spielecasino’s in türkischer Hand selbst auf dem Land,sagt doch schon alles.

  236. @ Maria-Bernhardine 25. Juli 2018 at 10:28

    Kachelmann kann ja zum Islam konveriteren, da kann er
    seinen Sadismus an 4 minderjährigen Ehefrauen, Konkubinen
    u. Sexsklavinnen ausleben u. wird noch per Koran bzw. von
    Al-Lah dazu ermuntert: Vergewaltigt sie 2:223, Schlagt
    sie präventiv 4:34, mit einem Reisigbündel 38:44, sperrt sie
    ein u. laßt sie verdursten u. verhungern 4:15. Vorbild
    Mohammed hatte selber allerhand Perversitäten gefrönt:
    Pädophilie, Polygynie, Bisexualität, Zoophilie mit Kamelstuten,
    Nekrophilie, Vergewaltigung von Beutefrauen…

  237. Irgendwie muß sich ja wohl die DFB-Spitze dazu wohl nochmal äußern, denke ich mal.
    Mit der lauwarmen Bemerkung: „wir weißen jegliche „Rassismus-Vorwürfe“ zurück—-das kann es ja nicht gewesen sein.

    Für mich ist diese ganze DFB-Spitze nicht mehr haltbar–auch Jogi Löw nicht.

    Sein Vorzeige-Integrations-Türke—–hat ihn nicht einmal vom Rücktritt informiert.
    Was hat man damals für ein Tam Tam um den Rücktritt von Phillip Lahm gemacht-der hatte wenigstens noch den Anstand, seinen langjährigen Trainer zu informieren.

    Das sieht man schon, wes Geistes Kind diese Moselms und speziell dieser Özil sind.

    Deutschen Pass abgeben und schleunigst verschwinden aus dem land der Kuffar, das ihm in seiner großzügigen Dummheit eine Weltkarriere ermöglicht hat.

  238. Ösil, halts Maul – und gib deinen DEUTSCHEN PASS ab. Mehr als Passdeutscher warst du nie.

    Nun mach, dass du zu deinem Sultan kommst.

    Und verdammt nochmal, halt dein dummes Maul.

    Und wenn du mit uns Deutschen sprichst, schreibst – dann lern erstmal deutsch. Oder konnte der Berater, der den Text schrieb, nur Englisch? Oder war es ein Erdogan-Mitarbeiter?

    Der Text, der ganze Fall – der wirkt, wie von einem türkischen Thinktank entwickelt.

    Und SEI DIR SICHER, Ösil, ABGERECHNET WIRD ZUM SCHLUSS.

    Allen integrierten Türkischstämmigen hast du einen Bärendienst erwiesen, die Assimilierung und Integration wird durch den Text absolut hintertrieben, regelrecht zunichte gemacht.

    Daher denke ich – der Text ist von einem politischen Thinktank geschrieben, der Deutschland sehr gut kennt, der die deutschen idiotischen Mechanismen kennt. Ösil, den Text hast du nie und nimmer selbst geschrieben. Also bist du einfach auch nur ein LÜGNER. Kanallie, verzieh dich aus dem Land.

    Geh mit Allah, aber geh!

    -und nochmal: Abgerechnet wird zum Schluss; in der Türkei würde eine solche Aktion ein Fußballspieler quasi nicht lebend überstehen. Oder anders, er müsste ständig für Leib und Leben fürchten. Und immer öfter denke ich: Die Türkei, die Türken sind geistig viel gesünder als die dummnaiv-linksgrünversifften Deutschen Trottelinnen und Trottel, das gesamte Gutmenschpack, die ganzen Realitätsverleugner…-

  239. Ein mieser Heuler und Provokant, dieser scheindeutsche Türke.

    Das ist der Dank, dass er über Jahre gehätschelt wurde. Und zu allem Überfluss werden seine unterirdischen fußballerischen Leistungen (letzte Jahre) in der „Mannschaft“ von den Medien ins Gegenteil verkehrt. Die machen aus dem noch einen Märtyrer.

    Da sondert der etwas ab, das ihm von windigen Beratern -in seinem Sinn- aufgeschrieben wurde. So ein Quatsch mit Deutscher oder Immigrant, das geht doch jedem Profi ähnlich. Habe ich Erfolg, bin ich König, wenn nicht eben der Arsch.

    Weshalb hat er nicht vor der WM einen Strich unter seine Karriere in der Mannschaft (früher mal Nationalmannschaft) gezogen? War wohl doch das Risiko zu groß, dass ihm etwas entgeht (Erfolg, Kohle usw.). Jetzt nach der verkorksten WM dieses Schmierentheater abzuziehen, einfach widerlich!

    Weshalb hat der eigentlich nicht für das Land seiner Vorfahren gespielt, wenn er offensichtlich große Qualen beim Zuhören der Deutschen Hymne erleiden muss, oder liegt dieser gequälte Gesichtsausdruck am vergessen der Koranverse?

    Ach ja, mit der Türkei wäre er natürlich niemals Weltmeister geworden. Für den Erfolg muss man sich eben quälen.

    Weshalb der Löw den Özil immer gezwungen hat, von Anfang an zu spielen und ihn somit all diesen Qualen vor Spielbeginn auszusetzen, finde ich schon seltsam. Vielleich waren er (Ozil) gar nicht der Lieblingsspieler von Jogi.

    Trotz allem, bitte jetzt nicht vergessen den Gündogan noch raus zu schmeißen. Wird aber mit Löw und seinem Stab nicht möglich sein, leider. Aber das ist ein anderes leidiges Thema.

  240. paperlapap 25. Juli 2018 at 09:29

    Eigentlich muß man diesem geistig und spielerisch minderbemittelten Moslemtrottel Özil dankbar sein, daß er mit einem solche Tam Tam und solch rotzig unberechtigter Kritik abtritt—–dadurch wird diesen Islam-willfährigen Arschkriechern endlich der Spiegel vorgehalten und der Spot auf diese Heuchelei und diesen „No Racism“ Popanz gerichtet. Vielleicht wacht ja der ein oder andere Trottel unter den Michels ja jetzt auf.

    Das Lügengebäude fängt immer mehr an, zu wackeln !

    #########################
    Ein guter Ansatz. Stimmt, der treibt das so auf die Spitze, dass eine Menge Menschen innerlich völlig kurz vorm explodieren sind. Besser, Ösil spielt kein einziges Spiel mehr in Deutschland…

  241. PI:
    Die Özil-Debatte geht in Wahrheit um den ISLAM, nicht um „Rassismus“

    Für Leute mit einer idée fixe in der Birne geht es um den Islam, für alle anderen geht es um einen Fußballer, der sich saublöd verhalten hat und der sich immer tiefer reinreitet, weil er nicht zugeben kann, dass er sich saublöd verhalten hat.

    Komisch, dass Wolfgang Bosbachs Statement zu Özil hier diskret übergangen wird, passt wohl nicht ins Bild, denn Bosbach hatte Özils Rundumkritik „groben Unfug“ genannt. Mesut Özil habe mit seinem Erdogan-Foto Wahlkampfhilfe für einen autoritären Politiker geleistet, sagte Bosbach im RBB-Inforadio, „jetzt versucht er, aufgrund der massiven Kritik wegen dieses Treffens und der Huldigung für Erdogan sich als Opfer des DFB darzustellen – oder der gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland. Das ist wirklich grober Unfug.“ Özil sei auch wegen seiner Leistungen bei der WM in Russland kritisiert worden, sage Bosbach, man müsse aber einen Sportler egal welcher Hautfarbe, Religion oder Herkunft kritisieren können, „das hat nichts mit Rassismus zu tun“.

    https://www.presseportal.de/pm/51580/4015129

  242. @ Biloxi 25. Juli 2018 at 12:02:

    Noch gelungener finde ich Zellers Frau, die im „strukturell benachteiligten Viertel“ umherstreift und ihr Weißsein „sehr kritisch“ sieht, der Typ ist wirklich gut. Unter den wirklich Guten sind übrigens erstaunlich viele DDR-Gewächse, Klonovsky, Zeller, Monika Maron, Regina Mönch von der FAZ, Katrin Spoerr von der „Welt“… Und was ist mit Alexander Wendt? Bei dem klafft eine Lücke zwischen 1966 und 1989 – wo war er dazwischen, hier oder da?

  243. Kaufbeuren und Regensburg
    Wie neue Moscheen Städte spalten
    Stand: 12:45 Uhr | Lesedauer: 7 Minuten
    Von Curd Wunderlich

    In Regensburg wurde der Spatenstich für eine neue Ditib-Moschee gesetzt, in Kaufbeuren ein Neubau per Bürgerentscheid verhindert. Beide bayerischen Städte eint eine erbitterte Diskussion um die muslimischen Gebetsstätten.
    0

    Samstag, 11.30 Uhr, Regensburg: Die Ditib-Gemeinde in der Hauptstadt der Oberpfalz setzt gemeinsam mit Ehrengästen den ersten Spatenstich für ihre neue Moschee auf einem Grundstück im Stadtosten. Feierlaune also bei der türkischen Community in der ostbayerischen Boomtown.

    Sonntag, 19.47 Uhr, Kaufbeuren: Ganz anders ist die Gemütslage bei der Ditib-Gemeinde am Tor zum Allgäu. Hier herrscht Tristesse: Per Bürgerentscheid verhinderten Kritiker in der 42.000-Einwohner-Stadt, dass der Türkisch-Islamische Verein eine neue Moschee bauen darf – zumindest vorerst.

    Was beide Städte eint: Die Diskussion um die muslimischen Gotteshäuser der jeweiligen Ditib-Gemeinden spaltet die Einwohner. Die einen wollen keinen Moschee-Neubau mit Minarett, und dann noch ausgerechnet von dem Trägerverein, der als verlängerter Arm des autoritären Erdogan-Regimes in Deutschland gilt. Die anderen verstehen die Aufregung nicht, berufen sich auf die Religionsfreiheit und unterstützen die deutsch-türkischen Gemeinden bei ihrem Ansinnen nach neuen Gotteshäusern.

    Was gleich ist – und was nicht

    Die Grundvoraussetzungen sind in beiden Städten die gleichen: Ditib ist in beiden seit Jahrzehnten aktiv, beiden Gemeinden sind ihre bisherigen Moscheen im Laufe der Jahre viel zu klein geworden. In neuen, millionenteuren Gebetsstätten mit Kuppel und über 20 Meter hohen Minaretten wollten Kaufbeurer und Regensburger Ditib-Mitglieder nun eine neue Heimat finden.

    Doch während sie in Regensburg dafür ein Privatgrundstück gekauft haben und deshalb eine Bürgerbeteiligung rechtlich gar nicht möglich war, passiert in Kaufbeuren etwas deutschlandweit bislang Einmaliges: „Ich bin der erste, der es geschafft hat, einen Moscheebau mit einem Bürgerentscheid zu verhindern“, sagt Werner Göpel mit Stolz in der Stimme. Der 79-Jährige initiierte das Bürgerbegehren. Er sagt, das habe er alleine gemacht – auch wenn die AfD jetzt versuche „sich mit fremden Federn zu schmücken. Für die gibt es eine Landtagswahl zu gewinnen“, sagt der ehemalige Kriminalbeamte. Er selbst sei kein AfD-Mitglied.

    Das Ergebnis von Göpels initiierten Bürgerentscheid verhindert, dass die Stadt Kaufbeuren der Ditib-Gemeinde ein 5000 Quadratmeter großes Grundstück in einem Gewerbegebiet für den Bau der geplanten Moschee mit Kuppel und stillem Minarett, also ohne Muezzin-Ruf, überlassen darf. Knapp 60 Prozent der Wähler sprachen sich gegen den Neubau aus. Ihn überrasche das klare Votum, sagt Göpel. In den Wochen vor der Abstimmung habe es für ihn und seine Initiative viel Gegenwind gegeben.

    Für den sorgte vor allem Antonia Konstanciak mit ihrer Interessengemeinschaft „Kaufbeuren gestalten statt spalten“. Die habe sie einige Wochen vor dem Bürgerentscheid mitgegründet, um „viele Kaufbeurer zu informieren und gegen rechte Hetzer anzukämpfen“, sagt sie. Damit meint sie vor allem Auftritte des Rechtspopulisten Michael Stürzenberger, der sich selbst als Islamkritiker bezeichnet.

    Das ehemalige CSU-Mitglied kam im Vorfeld der Abstimmung gleich zwei Mal nach Kaufbeuren um Bürger gemeinsam mit der AfD von einem „Nein“ zum Moscheebau zu überzeugen. Und Stürzenberger, der selbst gar nicht in der Stadt lebt, verstand es, die Stimmung im Allgäu aufzuheizen: Der Islam sei in erster Linie eine politische Ideologie, so sein Tenor. Und die friedlichen Muslime – auch die in Kaufbeuren – würden nicht friedlich bleiben, wenn sich einmal die Mehrheitsverhältnisse geändert hätten, so seine Überzeugung.

    Und hier wird der Riss in Kaufbeuren spürbar: Wenn Konstanciak von Stürzenbergers Auftritten spricht, ist pure Abneigung spürbar: „Wir wollten dem zeigen, dass Kaufbeuren eine weltoffene Stadt ist und für sowas kein Ohr hat“, sagt sie. Göpel hingegen meint: „Mir hat seine Argumentation gefallen.“ Er habe sich deshalb auch für eine Diskussionsveranstaltung einige Aspekte aus dessen Reden abgeschrieben. Während dieser Debatte sagte der ehemalige Polizist dann unter anderem, der Koran biete eine „Lizenz zum Töten“.

    Für sie sei das Abstimmungsergebnis „ein totaler Schock“ gewesen, so Konstanciak. Gerade deshalb, weil die Debatte im Vorfeld von den Moscheegegnern so unsachlich geführt worden sei. Bei der Ergebnisverkündung im Rathaus habe es „fünf grinsende Gesichter gegeben, der Rest war einfach nur fassungslos. Das ist ein Ergebnis, das Kaufbeuren zum Nachdenken bringt“.

    Eins sagt Konstanciak noch: Die enge Verbindung der Ditib mit Erdogan betrachte sie schon auch kritisch. „Aber hier geht es um ein würdiges Gebetshaus für die Menschen vor Ort.“

    Dass ausgerechnet dieser Trägerverein eine neue Moschee baut, stört auch Bernadette Dechant in Regensburg. Die CSU-Stadträtin sagt: „Der Ditib-Verein untersteht der dauerhaften Leitung, Kontrolle und Aufsicht des staatlichen Präsidiums für religiöse Angelegenheiten der Türkei, welches dem türkischen Ministerpräsidentenamt angegliedert ist. Die Ditib-Imame sind de facto türkische Beamte und werden vom Staat bezahlt – sie sind also auch dem türkischen Staat gegenüber zur Loyalität verpflichtet.“ Sie hielten ihre Predigten auf türkisch, „weil sie meist ja gar nicht deutsch sprechen können“.

    Sie habe deshalb so ihre Zweifel, was in den Moscheen passiere. Es sei eine Farce, wenn die Regensburger Ditib-Gemeinde von einem Begegnungszentrum spreche, das sie etablieren wolle: „Wer soll sich denn da begegnen?“ Es habe sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die islamischen Gemeinden in der Regel unter sich blieben und Parallelgesellschaften bildeten, sagt Dechant. Jedenfalls sei die Dialogbereitschaft meist eine Einbahnstraße.

    „Jede Stadt braucht eine Schmuddelecke“

    Die Kommunalpolitikerin lebt selbst im Regensburger Stadtosten. Mit der neuen Ditib-Moschee wird es dort acht islamische Gebetshäuser auf engstem Raum geben. Die Ausländerquote liegt hier je nach Stadtteil bei knapp über oder knapp unter 50 Prozent, einige Schulklassen besuchen nur noch Kinder von Migranten.

    Darin liegt das zweite große Ärgernis für Dechant: „Ich habe nichts gegen einen würdigen Gebetsraum für die Muslime“, sagt sie. Es gebe in Regensburg aber seit Jahrzehnten eine verfehlte Stadtplanung. Im Osten, wo nun auch die Ditib neu baut, „zementieren wir das Ghetto. Eine Integration ist unmöglich geworden, da wir im öffentlichen Raum die deutsche Sprache nur noch vereinzelt wahrnehmen“, sagt Dechant. Hinter verschlossenen Türen habe sie aus der Stadtverwaltung vor einiger Zeit gehört: „Jede Stadt braucht eine Schmuddelecke.“ Dechant hat den Eindruck, dass im Rathaus kaum jemand ein echtes Interesse daran hat, eine positive Entwicklung in ihrem Viertel zu erreichen.

    SPD-Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat kein Problem mit dem Standort der neuen Moschee in Regensburg. Es sei schwierig gewesen, einen Bauplatz für die Ditib-Gemeinde zu finden. Der jetzige mitten in einem Gewerbegebiet sei eine gute Lösung. Die Rathauschefin glaubt nicht, dass um die Moschee herum „eine neue Gemeinde entsteht“. Schließlich ziehe die Ditib nur um; aktuell hat sie ihre Gebetsräume noch mitten in der Altstadt, ganz in der Nähe des Doms.

    Die Kritik am türkischen Trägerverein kann Maltz-Schwarzfischer nachvollziehen. Allerdings müsse sich damit unabhängig vom Moschee-Standort auseinandergesetzt werden. Die aktuelle Debatte nutzen aus ihrer Sicht vor allem Populisten aus: „Es ist doch völlig klar, dass es diesen Leuten nicht um ein friedliches Zusammenleben geht, sondern darum, Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufzuhetzen“, sagt die Regensburger Bürgermeisterin zu WELT.

    Auch ihr Amtskollege aus Kaufbeuren glaubt, dass das Ergebnis des Bürgerentscheids in seiner Stadt vor allem auf die überregionale politische Debatte zurückzuführen sei. Wer für den Neubau gestimmt habe, „wollte Werte wie Weltoffenheit und Toleranz hochhalten. Wer dagegen war, wollte zeigen, dass es ihm zu viel ist, was sich seit drei Jahren in Deutschland tut“, sagt Oberbürgermeister Stefan Bosse (CSU).

    Der Kaufbeurer Rathauschef hat dabei eine „Eskalation“ erkannt: In einem Wahllokal im größten Stadtteil seiner Kommune, Neugablonz, hätten bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr 25 Prozent AfD gewählt: „Jetzt haben dort 75 Prozent die Moschee abgelehnt.“ Die Frage sei nun, „wie man diese Menschen zurückgewinnt“.

    Ausgeschlossen ist ein Moschee-Neubau auch in Bosses Stadt Kaufbeuren nicht: Das Bürgerbegehren war ja überhaupt nur möglich, weil der geplante Baugrund in städtischer Hand liegt. Findet die Ditib-Gemeinde nun ein privates Grundstück, kann sie in jedem Fall bauen. So wie in Regensburg.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus179905338/Ditib-Wie-die-Diskussion-um-neue-Moscheen-Regensburg-und-Kaufbeuren-spaltet.html

  244. lorbas 24. Juli 2018 at 20:58
    SPD Stadträtin weint vor laufender Kamera weil die Bürger keine DITIB Moschee möchten: https://www.facebook.com/1584826315/posts/10215044796185055/
    Danke an Michael Stützenberger.

    Mit der Meinungsfreiheit hat die ehemalige Volkspartei SPD so ihre Probleme. Am liebsten hätte die Dame das wohl selbst entschieden. Es muss nun wirklich nicht in jeder Stadt eine monströse Moschee gebaut werden, die letztlich Symbole der Islamisierung sind. Über 2750 dieser Bauten sind bereits in Deutschland zu sehen und zu hören. Nun soll man aber nicht glauben, dass damit diese Moschee verhindert wurde. Wie Pilze werden sie an anderer Stelle aus dem Boden schießen, wenn man in dieser Sache locker lässt!
    Herr Stürzenberger und die Gemeinde hat damit eine Wendepunkt gesetzt. Vielen Dank dafür!

  245. Stürzenberger kann sich mit Grünenchef Robert Habeck zusammentun, der auch versucht, aus dem Fall Özil eine Islamkiste zu basteln: Wenn Seehofer sage, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, „dann ist das klar als Ausladung an alle muslimischen Spieler zu verstehen“, sagte er der „Rheinischen Post“. Habeck kriegt allerdings von 900 „Welt“-Lesern kräftig eins übergebraten, Daniel S. schreibt.

    Großartig, jetzt hat man es endlich geschafft, den Spieß auch noch rumzudrehen und eine Religions- und Rassismusdebatte loszutreten. Die Grünen springen natürlich nur allzu gerne auf den Zug auf, einige andere wettern dagegen… Das Problem ist nur, dass die ursprüngliche Situation nicht das Geringste mit Herkunft oder Religion zu tun hat, sondern einzig und allein mit dem Fehlverhalten eines Mannes, der seinen Fehler einfach nicht einsehen will.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article179918056/Gruenen-Chef-Habeck-macht-Seehofer-mitverantwortlich-fuer-den-Rueckzug-von-Oezil.html

  246. Was für eine schräge Diskussion um diesen Özil.
    Von wegen Nationalspieler,
    wir haben doch gar keine Nationalmannschaft mehr,
    wir haben eine „Mannschaft“.
    Es handelt sich demnach um einen „Mannschaftsspieler“,
    was immer das auch ist.
    Kritisiert mich nicht, ich habe mir diesen Blödsinn nicht ausgedacht.

    Und früher als die „Mannschaft“ noch Nationalmannschaft
    war, hat der die Zähne, beim Singen der National-
    hymne, nicht auseinander gekriegt.

    Und sich dann auch noch, zu Wahlzeiten, mit einen Despoten ablichten
    zu lassen grenzt nicht nur an Dummheit, das ist dumm,
    und zwar saudumm.
    Dazu paßt dann auch das bekloppte Gestammel der Gutmenschen.

    „Armer Özil, der mit einen Diktator schmust“

    Übrigens hat dieser Erdogan, Deutschland, von dem die Türkei
    schon sehr viel Unterstützung erhalten hat, auf übelste beleidigt.

    Und nun soll sich Deutschland auch mal wieder schämen und
    noch mehr für Integration aufbringen, und das für Leute die
    sich gar nicht integrieren wollen, sondern nur die Vorteile abschöpfen
    wollen.
    Die meisten Türken lieben die Türkei viel mehr als Deutschland,
    kam letztens erst wieder bei einer Umfrage raus.
    Dann sollen sie doch endlich in ihr geliebtes Land abhauen und
    hier nicht rum heulen.

  247. Hier kommt die bewährte Stimme der Vernunft: Für Alexander Wendt böte der Fall Özil die Chance, mit einer bestimmten Sorte Eingewanderter ehrlicher als bisher umzugehen:

    All das, das passiv-aggressive Dauergeklage über fehlende Anerkennung, die auf breitwillig dargebotenen öffentlich-rechtlichen Podien und mit millionenschwerer Vereinsförderung im Rücken seit Jahr und Tag abgenudelt und mit Beleidigungen gewürzt wird, die kreissägenhaft von Staatssekretärinnen und Integrationsprofessorinnen vorgetragene Forderung, das rassistisch verstockte Mehrheitsdeutschland solle ihnen endlich, endlich Respekt erweisen, die ständige Selbstdefinition nicht als Bürger, sondern als Kollektiv, das mit den Mehrheitsdeutschen irgendwie in unbefriedigenden Verhandlung steht – all das gibt es ausschließlich von einer Migrantengruppen, nämlich der aus dem muslimischen Kulturkreis.

    Wenn das Özil-Rassismus-Mediengequackel zu etwas taugt, dann dazu, endlich einmal etwas über das Verhältnis dieser Gruppe zur Restgesellschaft festzustellen. Wobei der Rest eben nicht nur autochthone Deutsche umfasst, sondern auch hunderttausende bestens Integrierte, deren Eltern irgendwann nach Deutschland gekommen waren, oder die selbst einwanderten…

    https://www.publicomag.com/2018/07/der-antirassistische-kampf-gegen-weisse-kartoffeln/

  248. Kein Volldemokrat 25. Juli 2018 at 13:29
    …Die meisten Türken lieben die Türkei viel mehr als Deutschland,
    kam letztens erst wieder bei einer Umfrage raus.
    Dann sollen sie doch endlich in ihr geliebtes Land abhauen und
    hier nicht rum heulen.

    Nicht allen in der „Türkischen Gemeinde“ – auch ein bemerkenswerter Begriff, der ja eine separate Gemeinde impliziert, geht es so gut wie Herrn Ö. Die können es sich einfach nicht leisten ihre Türkei innerhalb dieser zu lieben. Es ist viel auskömmlicher hier vom Schutzgeld „Dschizya“ (Kindergeld, Hartz 4), zu leben und gleichzeitig auf die Islamisierung hinzuarbeiten, damit sie bald auch Deutschland als „Türkei 2“, ohne eine relevante deutsche Bevölkerungsgruppe „lieben“ können. Nein liebe „Türkische Gemeinde“ – Von euch wollen hier immer weniger auf diese Art und Weise „geliebt“ werden! Sich auf den Koran berufend alimentieren zu lassen, ist nicht „Ehrenvoll“! Ehrenvoll wäre es, in das Land zu gehen, welches man liebt!

  249. Stimme 100% überein! Das „Rassismus“- Argument ist nur eine Ausrede, ist eben die ultimative Keule mit der sich alles platt machen lässt – so wie „Nazi“.!

  250. licet 25. Juli 2018 at 13:56
    Kein Volldemokrat 25. Juli 2018 at 13:29
    …Die meisten Türken lieben die Türkei viel mehr als Deutschland,
    kam letztens erst wieder bei einer Umfrage raus.
    Dann sollen sie doch endlich in ihr geliebtes Land abhauen und
    hier nicht rum heulen.

    Nicht allen in der „Türkischen Gemeinde“ – auch ein bemerkenswerter Begriff, der ja eine separate Gemeinde impliziert, geht es so gut wie Herrn Ö. Die können es sich einfach nicht leisten ihre Türkei innerhalb dieser zu lieben. Es ist viel auskömmlicher hier vom Schutzgeld „Dschizya“ (Kindergeld, Hartz 4), zu leben und gleichzeitig auf die Islamisierung hinzuarbeiten, damit sie bald auch Deutschland als „Türkei 2“, ohne eine relevante deutsche Bevölkerungsgruppe „lieben“ können. Nein liebe „Türkische Gemeinde“ – Von euch wollen hier immer weniger auf diese Art und Weise „geliebt“ werden! Sich auf den Koran berufend alimentieren zu lassen, ist nicht „Ehrenvoll“! Ehrenvoll wäre es, in das Land zu gehen, welches man liebt!
    _____

    Stimmt, aber was erwarten Sie von einem Volk, das feige Morde an wehrlosen Frauen aus „Ehre“ und „Stolz“ begeht, oder für berechtigt hält? Mohammedaner ticken völlig anders.
    Wichtig ist, dass jedem Schlafschaf die Bedeutung des Wortes „Taqiyya“ nahe gebracht wird. Ich sage 99% aller Mohamedaner sind potentielle Terroristen oder Soldaten für den Islam. Im Falle des Falles halten die alle zusammen, jede Wette.

  251. Heta 25. Juli 2018 at 13:28
    Stürzenberger kann sich mit Grünenchef Robert Habeck zusammentun, der auch versucht, aus dem Fall Özil eine Islamkiste zu basteln: Wenn Seehofer sage, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, „dann ist das klar als Ausladung an alle muslimischen Spieler zu verstehen“, sagte er der „Rheinischen Post“. Habeck kriegt allerdings von 900 „Welt“-Lesern kräftig eins übergebraten, Daniel S. schreibt.

    ? Großartig, jetzt hat man es endlich geschafft, den Spieß auch noch rumzudrehen und eine Religions- und Rassismusdebatte loszutreten. Die Grünen springen natürlich nur allzu gerne auf den Zug auf, einige andere wettern dagegen… Das Problem ist nur, dass die ursprüngliche Situation nicht das Geringste mit Herkunft oder Religion zu tun hat, sondern einzig und allein mit dem Fehlverhalten eines Mannes, der seinen Fehler einfach nicht einsehen will.
    _____

    Heta, mal wieder…. So sieht es aber nur aus für Menschen, die nicht um die nächste Ecke denken können. Stürzenberger hat (wie immer) Recht.

  252. Rassismus, so ein linksgetretener Schwachsinn! Der Islam ist keine Rasse, sondern eine unheilbare Krankheit, die zu irreparablen psychischen Schäden führt!

  253. Da fühlte sich einer ausgrenzt und nicht als „Deutscher“ akzeptiert, der ständig seine „türkischen Wurzeln“ gepflegt hat, aber niemals seine Zugehörigkeit zeigte, der mehrfach mit „seinem Präsidenten“ für Bildchen posierte, obwohl er angeblich keine türkische Staatsbürgerschaft und es der türkische Präsident war, spielte in der „deutschen“ Nationalmannschaft und erwartete Rücksicht auf seine „türkischen Wurzeln“. Kann man sich wirklich noch mehr selbst ausgrenzen? Ja = man schreibt seine Kündigung in englisch und wirft allen Rassismus vor.

  254. „Özil“

    Wer noch nicht genug hat,
    hier, bitte:

    https://www.merkur.de/politik/mesut-oezils-ruecktritt-schroeder-attackiert-maas-anschuldigungen-gegen-seehofer-zr-10055964.html

    Warnung:
    Er

    https://www.merkur.de/bilder/2018/07/23/10055964/148058511-aiman-mazyek-vorsitzender-zentralrats-muslime-in-deutschland-152Jl8SGOw6b.jpg

    ist auch dabei:
    Die Empörungswarze sowieso.
    Die darf nicht fehlen.

    „Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, erneuerte seine frühere Forderung eines Rücktritts von DFB-Präsident Reinhard Grindel und DFB-Teammanager Oliver Bierhoff. „Wer als Mannschaft und mit so einer langen Karriere – und beide haben das – meint, er müsse jetzt eine Debatte anstoßen, die da heißt „Özil ist der Schuldige an dem Desaster der Fußball-Nationalmannschaft, der hat jedes Recht verwirkt, denke ich, diesen großartigen Verband zu führen“, sagte er. Möglicherweise gebe es noch eine Chance, dass der DFB sich entschuldige.“

    Ansonsten gilt:
    Karteileichen, von denen man Jahr und Tag nichts gehört hat, kriechen aus ihren Löchern,
    um ihren Senf abzugeben und sich in Erinnerung zu rufen.

    Ansonsten gilt:
    Jeder gegen jeden.
    Aber das ist in der Endzeit normal.
    Die Katze beißt sich in den Schwanz.

  255. @ Heta 25. Juli 2018 at 13:28
    Stürzenberger kann sich mit Grünenchef Robert Habeck zusammentun, der auch versucht, aus dem Fall Özil eine Islamkiste zu basteln: Wenn Seehofer sage, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, „dann ist das klar als Ausladung an alle muslimischen Spieler zu verstehen“, sagte er der „Rheinischen Post“. Habeck kriegt allerdings von 900 „Welt“-Lesern kräftig eins übergebraten, Daniel S. schreibt.
    -> Großartig, jetzt hat man es endlich geschafft, den Spieß auch noch rumzudrehen und eine Religions- und Rassismusdebatte loszutreten. Die Grünen springen natürlich nur allzu gerne auf den Zug auf, einige andere wettern dagegen… Das Problem ist nur, dass die ursprüngliche Situation nicht das Geringste mit Herkunft oder Religion zu tun hat, sondern einzig und allein mit dem Fehlverhalten eines Mannes, der seinen Fehler einfach nicht einsehen will.
    ___________________________________
    Das Problem ist nur, dass die ursprüngliche Situation nicht das Geringste mit Herkunft oder Religion zu tun hat, sondern einzig und allein mit dem Fehlverhalten eines Mannes, der seinen Fehler einfach nicht einsehen will.
    Sind Sie eigentlich so einfältig, oder tun Sie nur so?!

    Erdogan als türkischer Wiedergänger von Adolf, dem Hitler, hat nicht nur nach dessen Vorbild nach und nach eine Diktatur errichtet, er leugnet den Völkermord an Armeniern und inzwischen auch an Juden und „bekämpft“ den „Zionismus“, während er die Region in Schutt und Asche bombt. Ebenso massakriert er Kurden, als „Bürger der Türkei“, wie in den Nachbarländern. Und er ist Muselman.

    Özil, inzwischen zweit- oder drittklassiger Fußballspieler – mit Migrantenbonus -, was mir als „Nichtfußballer“ ziemlich wurscht ist (aber Nationalmannschaft „muss“ ja wohl nicht sein), besucht Erdogan nicht als „irgendeinen Staatsmann“, sondern als „seinen Präsidenten“, d. h. als seinen Führer (im Wahlkampf!) und macht deutlich, was er als Doppel-Pass-tard von „Scheißdeutschland“ hält. Dasselbe wie seine rot-grün-roten Verteidiger, die jetzt die „Rassismus-Keule“ schwingen – weil er Muselman ist.

    Wenn Özil „biodeutscher“ Fußballer wäre – „nur“ Clubspieler oder in der Nationalmannschaft, egal -, und er würde einen „biodeutschen“ Faschisten besuchen und sich mit dem ablichten lassen, z. B. Horst Mahler, der alte Linksextremist und Terror-Anwalt, der heute „bekennender National-Sozialist“ und Holocaustleugner ist, würde „Islam“ tatsächlich keine Rolle spielen.
    Und der „biodeutsche“ Fußballer könnte sich weder auf Unkenntnis und Naivität oder unpolitisches „Interesse“ oder sonstwas berufen, sondern man würde ihn in die letzte Ecke hetzen und existenziell zerquetschen. Kaum jemand hätte „Mitleid“ mit ihm!

    Aber Erdogan ist kein „biodeutscher“ Faschist, und Özil kein „biodeutscher“ Follower. Beide sind Muselmanen! Und genau deswegen ist Özil nun „Opfer“ von „Rassismus“!

    Muslime sind nämlich immer Opfer: Auch wenn sie Flugzeuge in Gebäude oder Fahrzeuge in Menschenmengen steuern, wenn sie messermeucheln und vergewaltigen – oder einfach „nur“ unsere Sozialsysteme plündern.
    Und wenn sie offene Faschisten sind, werden sie vom linksgedrehten „Antifaschismus“ gepampert und gekuschelt, weil der nämlich die „deutsch-türkischen“ Doppelpass-Inhaber mit ihrem rechtsextremistischen, faschistischen Wahlverhalten für sich selber – SPD, Grüne, Linke – nutzen will.

    Du verstehen!?

  256. Schon blöd, wenn der Vorzeigetürke angeblicher gelungener Migration nun selber den DFB-Gutmenschen Rassismus unterstellt. Das hat er von seinen Tätschlern und vom linken Mainstream schnell gelernt!

    Nun kloppen sie sich alle gegenseitig die hohlen Schädel ein, ganz nach Art der links-grünen Vollpfosten!

  257. Soll das da oben die neu zusammengestellte Bundesregierung sein, die sich 87% hirnamputierter, wohlstandsverblödeter und unterwerfungsfreudiger deutscher Wähler so sehnlichst wünschen???

  258. @ Karlfried 25. Juli 2018 at 06:44 bzgl. Tom62 24. Juli 2018 at 21:46

    Soweit danke ich für Ihren Zuspruch.

    Rassismus bedeutet, daß man sich selbst und seine eigenes Volk, seine eigene Rasse mehr liebt als Fremde und anders Aussehende. Das ist normal, das ist auch von der Natur so vorgesehen, deshalb ist es ja normal. Jeder Normale ist zugleich auch Rassist.

    Wir dürfen gerade in dieser Frage nicht die Definitionen übernehmen, die uns die Vertreter der „Political Correctness“ versuchen überzustülpen. Ich denke nicht, daß die Liebe zum Eigenen etwas mit Rassismus oder gar „Rassenhaß“ zu tun hat. Eine Mutter, die die eigenen Kinder zugunsten anderer vernachlässigt, wird man mit Recht eine „Rabenmutter“ nennen. Umgekehrt wird man keiner Mutter, die sich natürlicherweise zuerst um ihre eigenen Kinder kümmert, vorwerfen, die Kinder anderer Mütter zu hassen. „Rassismus“ meint, daß eine bestimmte Rasse wegen der ihr zugeordneten Eigenschaften einer anderen grundsätzlich vorzuziehen oder zu benachteiligen sei. Ob die gemachten Zuordnungen dabei rechtmäßig oder unrechtmäßig (falsch) sind, spielt für die Definition zunächst keine Rolle.

    Die NS-Rassenideologie, die übrigens ausgerechnet in den USA diverse Vorbilder hat, an sich definierte sich nicht über das Volk, sondern über die („arische“ oder auch „nordische“) Rasse. Rassismus ist daher, anders als die Behauptungen linksgrüner Vorbeter, nie völkisch geprägt, sondern definiert sich immer „über die Rasse“, um daraus Werturteile zu konstruieren, aufgrund derer anderen Menschen ihre Menschenrechte abgesprochen und – in letzter Konsequenz – ihres Menschseins beraubt werden sollen.

    Wir hier sprechen darüber, daß das deutsche Volk, wie jedes andere Volk auf der Welt auch, das Recht auf seinen eigenen Bestand und seine nur ihm gehörende völkische Identität besitzt, der nicht verändert werden darf. Das ist – als Bestandteil des Völkerrechts – deutlich erkennbar etwas anderes als „Rassismus“.

  259. Heta, mal wieder…. So sieht es aber nur aus für Menschen, die nicht um die nächste Ecke denken können. Stürzenberger hat (wie immer) Recht.

    Sagt die intellektuelle Leuchte „D500“. Ich erweitere: Stürzenberger kann sich nicht nur mit unserem grünen Habeck, sondern mit Recep Erdogan himself zusammentun, der wie Stürzenberger sagt, dass es in der Özil-Debatte in Wahrheit um den ISLAM gehe. „Einen jungen Mann, der alles für die deutsche Nationalmannschaft gegeben hat, wegen seines religiösen Glaubens so rassistisch zu behandeln, ist inakzeptabel. Das ist nicht zu tolerieren“, sagte Erdogan gestern zu Journalisten im türkischen Parlament.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/erdogan-bezeichnet-umgang-mit-mesut-oezil-als-rassistisch-15705860.html

    „Hürriyet”: „I congratulate him, because such a racist approach due to his religion toward a young person who gave everything for the German national team, contributing to its successes, was completely unacceptable.” Das „Handelsblatt” legt die Affäre unter dem Stichwort „Rassismus im Fußball” ab, wir dürfen gespannt sein, ob es Politik und Medien gelingt, uns als die letztlich allein Schuldigen dastehen zu lassen.

  260. @ Heta 26. Juli 2018 at 02:07:
    „‚Heta, mal wieder…. So sieht es aber nur aus für Menschen, die nicht um die nächste Ecke denken können. Stürzenberger hat (wie immer) Recht.‘
    Sagt die intellektuelle Leuchte ‚D500‘. Ich erweitere: Stürzenberger kann sich nicht nur mit unserem grünen Habeck, sondern mit Recep Erdogan himself zusammentun, der wie Stürzenberger sagt, dass es in der Özil-Debatte in Wahrheit um den ISLAM gehe. ‚Einen jungen Mann, der alles für die deutsche Nationalmannschaft gegeben hat, wegen seines religiösen Glaubens so rassistisch zu behandeln, ist inakzeptabel. Das ist nicht zu tolerieren‘, sagte Erdogan gestern zu Journalisten im türkischen Parlament.“

    _________________________
    Was Erdogan im „türkischen Parlament“ sagt – zu irgendwelchen „Journalisten“ – kann uns getrost am Allerwertesten vorbeigehen. Und zwar um Lichtjahre!
    Und Ihr steter Unsinn wird nicht dadurch besser, dass Sie ihn ständig wiederholen!

    Noch einmal:
    Erdogan als türkischer Wiedergänger von Adolf, dem Hitler, hat nicht nur nach dessen Vorbild nach und nach eine Diktatur errichtet, er leugnet den Völkermord an Armeniern und inzwischen auch an Juden und „bekämpft“ den „Zionismus“, während er die Region in Schutt und Asche bombt. Ebenso massakriert er Kurden, als „Bürger der Türkei“, wie in den Nachbarländern. Und er ist Muselman´.

    Özil, inzwischen zweit- oder drittklassiger Fußballspieler – mit Migrantenbonus -, was mir als „Nichtfußballer“ ziemlich wurscht ist (aber Nationalmannschaft „muss“ ja wohl nicht sein!), besucht Erdogan nicht als „irgendeinen Staatsmann“, sondern als „seinen Präsidenten“, d. h. als seinen Führer (im Wahlkampf!) und macht deutlich, was er als Doppel-Pass-tard von „Scheißdeutschland“ hält. Dasselbe nämlich wie seine rot-grün-roten Verteidiger, die jetzt die „Rassismus-Keule“ schwingen – eben weil er Muselman´ ist.

    Wenn Özil „biodeutscher“ Fußballer wäre – „nur“ Clubspieler oder in der Nationalmannschaft, egal -, und er würde einen „biodeutschen“ Faschisten besuchen und sich mit dem ablichten lassen, z. B. mit Horst Mahler, der alte Linksextremist und Terror-Anwalt, der heute „bekennender National-Sozialist“ und Holocaustleugner ist, würde „Islam“ tatsächlich keine Rolle spielen!
    Und der „biodeutsche“ Fußballer könnte sich weder auf „Unkenntnis“ und „Naivität“ oder unpolitisches „Interesse“ oder sonstwas, womöglich „Blutsverwandtschaft“, berufen, sondern man würde ihn in die letzte Ecke hetzen und existenziell zerquetschen. Kaum jemand hätte „Mitleid“ mit ihm!

    Aber Erdogan ist kein „biodeutscher“ Faschist, und Özil kein „biodeutscher“ Follower. Beide sind Muselmanen im unangenehmsten Sinn! Und genau deswegen ist Özil nun „Opfer“ von „Rassismus“!
    Merke(l)n: Muslime sind nämlich IMMER Opfer: Auch wenn sie Flugzeuge in Gebäude oder Fahrzeuge in Menschenmengen steuern, wenn sie messermeucheln und vergewaltigen – oder einfach „nur“ unsere Sozialsysteme plündern.

    Und wenn sie offene Faschisten sind, werden sie vom linksgedrehten „Antifaschismus“ gepampert und gekuschelt, weil der nämlich die „deutsch-türkischen“ Doppelpass-Inhaber mit ihrem rechtsextremistischen, faschistischen Wahlverhalten für sich selber – SPD, Grüne, Linke – nutzen will.

    Die Narrenfreiheit und der privilegierte Sonderstatus, welche Özil, wie andere genießen, so dass sie auch noch per „Gerichtsbeschlüssen“ als Gefährder, Vergewaltiger oder Clankriminelle nicht abgeschoben werden dürfen oder sogar wieder eingeflogen werden müssen, weil nämlich sonst „ihre Menschenrechte verletzt“ werden, liegt daran, dass sie Muslime sind!
    Und natürlich, weil unsere Gesellschaft von linksgrünen Banditen beherrscht und im Würgegriff gehalten wird: Regierung & Opposition, Medien, sogar eine Justiz, die so „unabhängig“ ist, wie unter dem Zonenregime!
    Und da werden auch Faschismus, Rechtsextremismus und Völkermordleugnung vollauf akzeptiert, wenn sie nur von „unseren“ turkischen & islamischen „Kültürbereicherern“ kommen!

    Du verstehen!?

  261. @ Yggdrasil_W 25. Juli 2018 at 19:29

    Könnte die Saccharosemolluske Sawsan Chebli mal Bilder von sich selbst in so ´nem heißen Lack- und Lederoutfit mit Reitgerte ins Netz stellen? Wäre echt geil…

    Fände ich auch, denn mehr hat sie eh nicht zu bieten. „Saccharosemolluske“ statt Zuckerschnecke, nicht schlecht 😉

Comments are closed.