Letzter Platz in der leichten Gruppe F – so lautet das Fazit der DFB-Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Schon nach der Vorrunde mussten die Einkommensmillionäre von Jogi Löw vom Platz schleichen. Folgt ihnen die Regierungsmannschaft bereits in den kommenden Tagen? Weitere Themen bei „Die Woche Compact“: Gespaltene Zunge – Seehofer und die offenen Grenzen / Gestrandete Schlepper – Bundesländer wollen Lifeline-Insassen aufnehmen / Brandenburg mit Burka – Streit um die Vollverschleierung / Analphabeten in Uniform – Berlins Polizeiausbildung im Chaos / Cyberkrieger in Brüssel – Der nächste Schritt zur Europa-Armee / Sultan in Ankara – Weshalb der Westen Erdogan wirklich kritisiert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

40 KOMMENTARE

  1. Ein Tor, ein Punkt – so lautet das Fazit der DFB-Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

    Oh, und ich dachte, es waren zwei Tore und drei Punkte.

  2. Deutschland 2018 unter Merkel:

    Ich habe mich fast die ganze Nacht in einer sogenannten „Erstaufnahmeeinrichtung“ als Sicherheitsdienstler rumgeprügelt. Mit 2 Mann gegen das Hundertfache wird es da teuflisch eng. Unser Job? Den „Betreuern“ den Rückzug sichern! Unser Trick? Enge Gänge, Tonfas und Pfefferspray. Unser Zeitfenster? 3 Minuten. Da soll ich nicht wütend sein? Wir sind Waffenträger, aus gutem Grund, aber als alter Soldat ist die Pistole für mich das letzte Mittel. Dann lieber rennen, denn es ist nicht unser Job, es ist der Job der Polizei, dafür haben wir die, dafür werden die bezahlt! 23 Minuten bis die Polizei kommt, ich verliere alle Hemmungen und schlage gnadenlos zu, immer auf den Kopf oder zwischen die Beine. Hier geht es auch um mein Leben und meine Gesundheit. Liebe Leute, das sind keine „Flüchtlinge“, das sind hoch gewaltbereite Wirtschaftsmigranten, die sich aus Steuergeldern Alkohol und Drogen besorgen und dann gegen die vorgehen, die sie versorgen. Ich habe eine Wut, die geht fast schon nicht mehr. Die 7 Schutzweste ist heute in die „Dutten“ gegangen, eine solche Weste kostet zwischen 400 und 1000 €. Ich arbeite dort ohnehin aus Zeitvertreib, weil ich sonst irre werden würde. Wir zahlen unsere Ausrüstung selber. Wie soll ich das leisten? Ein Ding der Unmöglichkeit. Ich bin bösartig, „Nazi“? Ja dann bitte liebe „Gutmenschen“ übernehmt doch diesen Job, guckt in diese verstrahlten ausdruckslosen Augen und reagiert! Hier gibt es keine Frauen und Kinder, hier gibt es ausschließich junge wehrfähige Männer, die sich dem Wehrdienst in ihrem Land entzogen haben, also verdammte Feiglinge, Deserteure! Ihr Männermut und ihre sogenannte „Ehre“ beschränken sich darauf Frauen zu schänden, Kinder zu heiraten und ihre Versorger anzugreifen. Brauchen wir das? Bereichert uns das? Ich habe in „Rotlichtvierteln“ Jugendbandengebieten, „Junky-Gebieten“ Dienst getan, das hat Spaß gemacht, das waren MENSCHEN! Die mßtest du nicht prügeln, mit denen konntest du reden und einige kamen wieder auf den „rechten Weg“. Bei diesen im Mittelalter festgefahrenen „Menschen“ ist jeder Versuch hoffnungslos! Deswegen lasst sie uns hinaus werfen. Es ist „Ende der Fahnenstange“.

    Quelle: Netzfund

  3. Frek Wentist
    2. Juli 2018 at 10:48
    Ein Tor, ein Punkt – so lautet das Fazit der DFB-Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

    Oh, und ich dachte, es waren zwei Tore und drei Punkte.

    xxxxxxxx

    Ein Punkt und Tor war die gefühlte Wahrheit.

    Ich fürchte, dass der DFB so dämlich ist, weiterhin auf Multikulti zu setzen.
    Die Fußballfans werden nicht mehr zu den „Länder“spielen kommen und die nächsten Spiele vor leeren Rängen stattfinden. Oder es werden Freikarten an Schulen mit Teilnahmezwang verteilt.

  4. lorbas 2. Juli 2018 at 11:10

    Das macht doch nichts, das merkt doch keiner
    nach Hans Scheibner

  5. lorbas , sie sprechen mir aus der Seele.
    Auch ich habe für dieses Land gedient ( Fallschirmjäger in Lebach ).
    Aber so kann es nicht weitergehen. Ihnen alles Gute.

  6. Felix Austria 2. Juli 2018 at 11:15

    lorbas 2. Juli 2018 at 11:10

    Das macht doch nichts, das merkt doch keiner
    nach Hans Scheibner

    Email bekommen ❓

    juergen1</b 2. Juli 2018 at 11:18

    lorbas , sie sprechen mir der Seele.
    Auch ich habe für dieses Land gedient ( Fallschirmjäger in Lebach ).
    Aber so kann es nicht weitergehen. Ihnen alles Gute.

    Danke, ihnen auch. Der Text ist in „Netzfund“.

  7. Hab´ gerade beiläufig etwas von der Sendung „Kontrovers“ der Lügenschleuder Deutschlandflunk gehört: … es kommen Kinder, Frauen und alte Leute …!

  8. lorbas 2. Juli 2018 at 11:10

    Deutschland 2018 unter Merkel:
    +++++++++++++
    Genauso empfinde ich das ohne Abstriche, Leider läst mir mein Alter von weit über 80 Jahtren das nicht mehr zu. Hier bin ich an mir selbt Abstriche zu machen, sonst würde es weit schlimmer werden, wer mich von diesen Tieren im Menschengestalt, anbreifen würde. Früher war es besser vor einen Angriff gegen mich, erst einmal bei einer Beerdigungsfirma einen für sich geeigneten Sarg zu bestellen. Zwei mal war man knapp davon gekommen, und die Verfahren, wegen schwere Körperverletzung eingestellt. Doch heute, laufen hier so viele Feiglinge rum, die man nicht einmal im Traum zählen kann. Doch genau das ist der Grund, weshalb sie dieses System noch halten kann. Nämlich wegen der vielen Gehilfen die aus der Gruppe Feiglinge kommen. Mir seint, das was sich Regierung nennt, ausgebrochen sind, was früher eine Klappsmühle war.

  9. @Frek Wentist, 01. Juli 2018, 10:48 h:
    Sie haben recht! Ob der Verfasser sich wohl verrechnet oder“verlesen“ hat?

  10. Also, ehrlich, junge Frauen im Unterhemdchen sind zwar schön anzusehen – aber die Rolle als Moderatorin politischer Themen nimmt ihnen kein Mensch ab. Elsässer glaubt wohl wie ganze Parteikader mit ihm, dass man Frauen vorschicken muss, um die Gunst der Wähler/Zuschauer zu gewinnen. An der Berliner Gurkentruppe sieht man, wie wenig das funktioniert.

    Ich fordere im Übrigen eine Männerquote für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, die schon fast komplett in Frauenhand sind. Ich will Männer sehen und vor allem hören, Julian von Löwis gestern war schonmal ein guter Anfang.

  11. Es waren 2 Tore und 3 Punkte – aber das ist eben Compact – da nimmt man es mit Fakten nicht so genau – Hauptsache man hat eine knackige patriotische Aussage. Ob die dann stimmt, oder nicht, spielt keine Rolle-

  12. Dank an Merkel für diese kulturelle Bereicherung, die wir ohne sie wohl nicht hätten:

    1.
    Tasche mit viel Bargeld entrissen
    Überfall auf offener Straße
    Mo, 02. Juli 2018 um 10:43 Uhr

    Bad Krozingen
    Nachdem ein 27-jähriger Mann in Bad Krozingen am Freitagabend Geld an einem Automaten abgehoben hatte, wurde er von einem Fahrradfahrer auf offener Straße bestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

    Nachdem ein 27-jähriger Mann in Bad Krozingen Geld an einem Automaten abgehoben hatte, wurde er von einem Fahrradfahrer auf offener Straße bestohlen. Am Freitag, 29.Juni, gegen 22 Uhr, parkte der Geschädigte laut einer Mitteilung der Polizei zunächst auf einem Parkplatz auf Höhe des Malteserwegs. Danach hob er einen größeren Bargeldbetrag an einem Geldautomaten in der Innenstadt ab. Auf dem Rückweg von der Basler Straße zum Parkplatz wurde ihm in der Vorbeifahrt eine Herrenumhängetasche von einem Fahrradfahrer entwendet. Der Dieb bog danach in den Malteserweg ab, so die Polizei, die den Täter wie folgt beschreibt: Dunkelhäutig, kurze dunkle Haare, vermutlich Glatze, schwarz bekleidet. Er fuhr mit einem dunklen Fahrrad ohne Licht. In der gestohlenen Tasche, die als braun mit grünem Streifen beschrieben wird, befanden sich ein Mercedes-Autoschlüssel, Geldkarten und ein hoher Bargeldbetrag. Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und etwas zum Täter sagen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Müllheim unter Tel. 07631/1788-0 entgegen.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/ueberfall-auf-offener-strasse-x2x

    2.
    POLIZEINOTIZEN
    Mo, 02. Juli 2018
    Offenburg

    Aggressiv gegen Beamte
    Am Freitagabend hat ein Angehöriger der Bundeswehr in einem ICE von Karlsruhe nach Offenburg einen Diebstahl im Bordbistro verhindert. Er beobachtete einen 28-jährigen irakischen Staatsangehörigen, wie er diverse Süßigkeiten einsteckte, sprach ihn an und verständigte die Bundespolizei. Als der 28-Jährige in Offenburg den Zug verließ und in einen Regionalzug einstieg, wurde er von den Beamten kontrolliert. Wie diese in ihrem Bericht erklären, habe der Mann sehr aggressiv reagiert und habe versucht, die Beamten zu schlagen, was aber verhindert werden konnte. Nach erfolgter Personalienfeststellung durfte der polizeibekannte Mann seine Reise fortsetzen und bekommt Anzeigen wegen versuchten Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/polizeinotizen-xtu7cy2qx

    3.
    Und liebe Senioren und SeniorInnen:
    Lasst die Finger von den E-Bikes, die sind zu schnell für euch, für euch genauso gefährlich wie die Islamisierung des Abendlandes für die Deutschen. Was ich in letzter Zeit viele Polizeinotizen über gestürtzte E-Bike-Fahrer gelesen habe…, schrecklich, wie naiv und fahrlässig der Deutsche mit diesen „Fahrräder mit Elektromotor“ umgeht.

  13. @ Haremhab 2. Juli 2018 at 12:31
    „Damit können sich die Ostländer identifizieren“: Björn Höcke über sein Rentenkonzept

    Warum nur die Ostländer? Höcke ist Hesse.

  14. Die CSU ist in Bayern nur noch bei ca. 35%. Die AfD bei 15%. Völlig unabhängig gesehen: kann ein normal denkender Mensch noch CSU wählen, abgesehen von den Parteibonzen und CSU-Abhängigen? Man sieht doch täglich, wie es mit den offenen Grenzen vermehrt läuft! Merkel wird heute Seehofer los oder der ist reif für die Klapse. Es läuft gut für die AfD. In 2019 wird Sachsen regiert und gerockt. Deutsch-Rock natürlich. Die CSU behauptet, dass sie Europa rockt, das ist aber in Wirklichkeit die AfD. Es gab noch selten eine neue kleine Partei, die das GROSSE dermaßen aufgemischt hat wie die AfD. Weiter so!!

  15. Die Lüge des Monats JULI von der GEZ: Es kommen junge potente Frauenvergewaltiger, die hier all inclusive Urlaub machen und nur Poppen im Kopf haben! Arbeit? Doch nicht in All(e)money! Geld für alle in Allemoney!
    _________________________________________________
    Marija 2. Juli 2018 at 11:53
    Hab´ gerade beiläufig etwas von der Sendung „Kontrovers“ der Lügenschleuder Deutschlandflunk gehört: … es kommen Kinder, Frauen und alte Leute …!

  16. @ _Mjoellnir_ 2. Juli 2018 at 11:11:

    Ich fürchte, dass der DFB so dämlich ist, weiterhin auf Multikulti zu setzen.

    Ja, das wird der DFB mit Sicherheit tun.

    Das geschieht aber nicht aufgrund von Dämlichkeit. Das würde ja voraussetzen, dass man beim DFB irrigerweise denkt, eine Multikulti-Mannschaft könne besser Fußball spielen als eine rein deutsche und deshalb darauf setzt. Das ist aber nicht der Fall.

    Fußballsiege sind zweitrangig. Nicht bedeutungsllos – nur zweitrangig.

    Erstrangig ist, die Mannschaft als Propagandafläche für das multiethnische Experiment zur Verfügung stellen. Und dazu ist der DFB gezwungen. Natürlich möchten sie im Rahmen dieser Vorgaben auch die bestmögliche Mannschaft zusammenstellen, und tun das auch: Deshalb spielen Mesut Özil und Ilkay Gündogan als Quotentürken mit – und nicht Cem Özdemir und Deniz Yüksel. Auch was die dunkelhäutigen Spieler angeht, haben sie natürlich die besten genommen, die sie mit deutschem Pass kriegen konnten.

    Insgesamt ist die Mannschaft aber verglichen mit der von Frankreich, England und Holland, noch sehr gemäßigt „bunt“. Es sieht daher so aus, als ob der DFB nur das absolut notwendige Minimum umsetzt.

    Die Fußballfans werden nicht mehr zu den „Länder“spielen kommen und die nächsten Spiele vor leeren Rängen stattfinden.

    Doch, ich glaube sie kommen noch. Die Weltmeistermannschaft von 2014 war nicht wesentlich unbunter (wenn überhaupt) als die aktuelle. Die Fans waren begeistert. Sobald die wieder gewinnen, wird das wohl auch wieder anfangen. Gerade weil Fußball ein starkes Nationalgefühl auslöst, wird die Mannschaft dazu benutzt, das Nationalgefühl – nicht zu zerstören – sondern es gezielt auf ein buntes BRD-Passinhaberland umzuleiten und damit unschädlich zu machen oder sogar in den Dienst der Umvolkung zu stellen.

    Das ist übrigens eine Strategie, die der hier bekannte Yasha Mounk vertritt. Wikipedia hat dazu einen recht interessanten Abschnitt:

    In einem Interview in der Süddeutschen Zeitung erklärte Mounk im Februar 2018, dass er seine Position zum Nationalismus geändert habe. Während er diesen früher als Relikt der Vergangenheit angesehen habe, das überwunden werden müsse, sprach er sich nun für einen „inklusiven Nationalismus“ aus, da ansonsten das brachliegende Feld des Nationalen von Menschen besetzt werde, denen ein aggressiver Nationalismus vorschwebe.[6] In den Tagesthemen zeigte er sich zuversichtlich, dass das „historisch einzigartige[] Experiment, […] eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln“, gelingen kann.[7] In der Haaretz riet er dem „liberalen Lager“, sich den so verstandenen Nationalismus zu eigen zu machen, damit es den Menschen leichter falle, in einer multiethnischen und demokratischen Gesellschaft zu leben. „Der Schlüssel“ dazu sei, merkt er mit „einem ironischen Lächeln“ an, die Übernahme der populistischen Forderung, Menschen und Nationen sollten wieder das Gefühl bekommen, die Kontrolle über ihr Leben bzw. ihr Schicksal zu haben.[8]

    Die haben gemerkt, dass der Nationalismus nicht totzukriegen ist und passen sich jetzt an. „Das Gefühl bekommen…“ eine sehr vielsagende Formulierung.

    Das wird mit der Fußballmannschaft gemacht, aber zum Beispiel auch damit, dem Innenministerium den Zusatz „Heimat“ anzupappen. Es gibt vielerlei Belege für eine solche Strategie, ich mag sie nicht alle aufzählen, aber es kann ja jeder mal drauf achten.

  17. @Marija 2. Juli 2018 at 11:53
    Hab´ gerade beiläufig etwas von der Sendung „Kontrovers“ der Lügenschleuder Deutschlandflunk gehört: … es kommen Kinder, Frauen und alte Leute …!

    Wir zahlen Schulen, H4 und Kindergeld für fremde Kinder aus bildungsfernen arabischen und afrikanischen Schichten Den Frauen zahlen wir ihre vielen Geburten im Krankenhaus und den fremden Alten eine großzügige Rente in Form von H4 und hunderttausende Arztbesuche, Medikation, Operationen und Klinikaufenthalte.

    Und für deutsche Rentner herrscht Altersarmut.

  18. Das beste für die CSU wäre eine kabinettsumbildung: Die CSU bekommt das das Wirtschafts und Landwirtschaftsministerium und die CDU das Innenministerium, die setzt dann Gollum im Rollstuhl dafür ein, der sowieso schon ziemlich senil ist.
    Danach kann sich die CSU in Bayern um (Land)Wirtschaft stark machen und den Wählern Märchen erzählen, dass sie in der aktuellen Sicherheitsdebatte leider nix zu melden hat, weil das ja CDU Ressorts sind. Und das eine odere andere Landei in Bayern wird das glauben.

    Tatsache ist:
    Die CSU hat die Kanzlerin gewählt und kann auch problemlos gegen sie stimmen.
    Die CSU hat keinerlei sicherheitspolitische Kompetenz mehr
    Die CSU hat keine tragfähige Lösung für die Asylproblematik
    Die CSU hat Angst, die die CDU könnte auch in Bayern eigene Kandidaten aufstellen.

    die CSU darf bellen aber nicht beissen, einen eigenen Kanzlerkandidaten überhaupt zu erwähnen ist schon per se „böse“. Sie bleibt der Wurmfortsatz der CDU.

    Der Wähler will aber Lösungen und der Wähler hat das Ferkel und ihre Ferkeleien satt.
    Daher wird ein Teil der Wähler AfD wählen.

  19. @ Nuada 2. Juli 2018 at 12:40

    Cem Özdemir und Deniz Yüksel


    Cem Özdemir ist Tscherkesse und PKK Terror-Organisation-Unterstützer mit deutschem Steuergeld
    Deniz Yüksel ist Kurde und Propagandist für die Terror-Organisation PKK

    Auf PI wird die unsägliche Rolle der PKK im Türkei/Kurden-PKK Konflikt immer zu wenig beleuchtet.
    Das ist immer viel zu einseitig.

    Liste von Anschlägen der PKK in der Türkei:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Anschl%C3%A4gen_der_Arbeiterpartei_Kurdistans

  20. Die oben beschriebene Strategie hat übrigens im Englischen eine griffige Bezeichnung:

    If you can’t beat them – lead them!

    Wenn du zum Beispiel das Nationalgefühl nicht kaputtkriegst, dann lass es leben und leite es in unschädliche oder sogar nützliche Bahnen. Wenn du die Ablehnung der Invasion nicht kaputtkriegst, dann lass sie leben und leite sie in unschädliche oder sogar nützliche Bahnen. Wenn du den Hass auf die Politik nicht kaputtkriegst, dann lass ihn leben und leite ihn in unschädliche oder sogar nützliche Bahnen. Usw.

    Das wird andauernd und in vielen Bereichen gemacht.

  21. @ Freya- 2. Juli 2018 at 12:48

    Cem Özdemir ist Tscherkesse und PKK Terror-Organisation-Unterstützer mit deutschem Steuergeld
    Deniz Yüksel ist Kurde und Propagandist für die Terror-Organisation PKK

    Deshalb könnten sie doch trotzdem Nationalspieler werden, sie haben doch einen BRD-Pass.

    Sie werden es aber nicht, weil sie vermutlich nicht gut genug Fußball spielen können und auch ein bisschen zu alt sind.

    Ich habe sie allerdings nur als scherzhaftes Beispiel dafür erwähnt, dass der DFB zwar offenbar zwei Türken aufstellen MUSS, aber frei in seiner Entscheidung ist, WELCHE Türken er nimmt. Ich vermute, Özil und Gündogan sind die besten Spieler unter denen mit der passenden Voraussetzung (Türke mit deutschem Pass).

  22. @ Nuada 2 Juli 2018 at 12:40

    Die Fans, und zwar die ganz normalen Fußballgucker, haben schon reagiert darauf, dass der DFB die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in schamloser Weise instrumentalisiert für die Umvolkungs-Propaganda – sie interessieren sich nicht mehr, es ist einfach kein „Wir“-Gefühl mehr da, weil diese Mannschaft nicht mehr für „uns“ steht.

    Der DFB hat den Fußball politisiert, und damit ist er zu weit gegangen. Nun dämmert den ganz normalen Menschen, dass da immer weniger ganz nornale Deutsche mitspielen. Gegenüber 2014 mag die Zusammensetzung der Mannschaft ähnlich sein, aber die übertriebene Politisierung gab den Anstoß, das Missverhältnis als solches wahrzunehmen – und mittlerweile auch zu artikulieren.

  23. @ Heta 2. Juli 2018 at 12:25

    Ich fordere im Übrigen eine Männerquote für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, die schon fast komplett in Frauenhand sind. Ich will Männer sehen und vor allem hören, Julian von Löwis gestern war schonmal ein guter Anfang.

    Ich will auch Männer sehen! 😀

  24. @ Marija 2. Juli 2018 at 11:53:
    Hab‘ gerade beiläufig etwas von der Sendung „Kontrovers“ der Lügenschleuder Deutschlandflunk gehört: … es kommen Kinder, Frauen und alte Leute …!

    Genau daran kranken Blogs wie PI: Irgendjemand hört irgendwas „beiläufig“, hackt das beiläufig Gehörte in die Tastatur und schon ist ein anderer zur Stelle, der zustimmend nickt und das beiläufig Gehörte weiterverbreitet undsoweiter und schon steht fest: Deutschlandfunk, die „Lügenschleuder“!

    Wahr ist: „Kontrovers“ ist eine Sendung mit Hörerbeteiligung, und es war ein Hörer, ein Herr Gottsand aus Wolfenbüttel, der diesen Unfug behauptet hat, nicht „der“ Deutschlandfunk. Der Hörer sagte, Merkel und Seehofer sollten eine Woche lang die Klappe halten und dann ein Ergebnis vorlegen, „denn es geht um Menschen, die aus Kriegsgebieten kommen, es geht um Kinder, um Frauen, es geht um alte Menschen“.

    Im Studio saßen bzw. waren zugeschaltet: Bettina Gaus, Roland Tichy und DLF-Mann Stefan Detjen.

  25. Marija 2. Juli 2018 at 11:53
    Hab´ gerade beiläufig etwas von der Sendung „Kontrovers“ der Lügenschleuder Deutschlandflunk gehört: … es kommen Kinder, Frauen und alte Leute …!

    Wieso? Das ist doch richtig. Das nennt sich alles „Familiennachzug“. Dazu gehört eben jeder, der in Europa ankommt. Ob die nun vor den „Flüchtlingen“ als „Familien-Vorhut“ oder nach diesen hier ankommen, ist im Grunde egal, wenn man davon ausgeht, dass die Weltbevölkerung nichts anderes, als eine große, glückliche Familie ist. Darüber werden uns die Grünen und die Linken vielleicht in einer neuen Regierung aufklären. Ich zähle Frau Merkel und die CDU natürlich auch zu den Grünen.

  26. alles-so-schoen-bunt-hier
    2. Juli 2018 at 13:05
    @ Nuada 2 Juli 2018 at 12:40

    Die Fans, und zwar die ganz normalen Fußballgucker, haben schon reagiert darauf, dass der DFB die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in schamloser Weise instrumentalisiert für die Umvolkungs-Propaganda – sie interessieren sich nicht mehr, es ist einfach kein „Wir“-Gefühl mehr da, weil diese Mannschaft nicht mehr für „uns“ steht.

    Der DFB hat den Fußball politisiert, und damit ist er zu weit gegangen. Nun dämmert den ganz normalen Menschen, dass da immer weniger ganz nornale Deutsche mitspielen. Gegenüber 2014 mag die Zusammensetzung der Mannschaft ähnlich sein, aber die übertriebene Politisierung gab den Anstoß, das Missverhältnis als solches wahrzunehmen – und mittlerweile auch zu artikulieren.

    xxxxxx

    Es wird inzwischen, so zumindest meine Wahrnehmung, das Desinteresse der deutschen Fußballfans auf die schlechten Leistungen der „Mannschaft“ geschoben. Eine Art Geschichtsfälschung, denn es war bereits VOR dem ersten Spiel der „Mannschaft“ keine WM-Stimmung da.
    Man schaute als deutscher Fußballfan zwar die Spiele, registrierte das Ausscheiden aber eher mit Schulterzucken , statt mit Traurigkeit. Ich selbst hatte nicht das Gefühl, dass „meine“ Nationalmannschaft verloren hätte. Mein Nationalstolz war irgendwie unberührt vom Ausscheiden. Multikultistan ist ausgeschieden. Die Deutsche Nationalmannschaft war nicht am Start.

    Fußballfans schauen immer hauptsächlich zu, weil sie „ihre eigene“ Truppe kämpfen sehen wollen. Es geht selten um die tollen sportlichen Leistungen an sich. Wenn der eigene Verein ausscheidet, interessiert es überspitzt ausgedrückt keine Sau mehr, wie die anderen spielen. Was interessiert einen Werderaner oder Hannoveraner, wie Dortmund gegen Gladbach spielt, auch wenns starke Spieler sind. Genauso ist es bei der WM, wobei viele Fans bereits vor dem ersten Spiel das merkwürdige Gefühl hatten, von Anfang an gar keine eigene Mannschaft zu haben.

  27. DFB Titel mit deutscher Mannschaft: 5

    DFB Titel mit Multikultimannschaft : 1

    Das zeigt, wer erfolgreicher ist.

  28. @Baerbelchen
    »Sie wollten anscheinend nach Duisburg zu jemandem, den die Freundin bei Instagram kennengelernt hat«, schreibt Aileens Mutter in einem Facebookpost in der öffentlichen Gruppe »Deutschland findet vermisste Personen«.
    DAS hört sich nicht gut an….:-(

  29. @ _Mjoellnir_ 2. Juli 2018 at 15:05:

    Deiner Beschreibung des Fußballfan-Verhaltens und der Stimmung stimme ich ohne Einschränkungen zu.

    Ich sehe das aber nicht so sehr als Folge einer plötzlich aus heiterem Himmel gefallenen Multikulti-Mannschaft – sie ist nicht „bunter“ als die von 2014 und es gab tatsächlich auch damals schon Fußballfans, die sich abgewandt und dieses Desinteresse gespürt haben, es waren nur viel weniger und spannende Spiele mit Sieg sowie der am Horizont winkende vierte Stern hat viele dann doch wieder reingezogen. Deshalb denke ich, dass das auch jetzt wieder einige reinziehen würde. Aber der Trend geht dennoch zur Abwendung, wobei der Auftritt der Herren Özil, Gündo- und Erdogan natürlich auch dazu beigetragen hat. Plötzlich war es „erlaubt“, den unterschwellig köchelnden Ärger darüber, dass Ausländer in der Mannschaft sind, rauszulassen, weil Erdogan für den Mainstream ein undemokratischer Huh-Buh-Bösewicht ist.

    Dieser Auftritt war eine Katastrophe für die Propagandisten und Gehirnwäscher. Aus ihrer Sicht wäre es so schön gewesen, wenn die Botschaft wäre gewesen:

    „Seht her, das sind ganz normale Deutsche, die voll zu unserem Land stehen und sich den Arsch aufreißen, damit du nichtsnutziger kleiner Fan mit Fahnen rumwedeln, dich volllaufen lassen und jubeln kannst. Komm also bloß nicht auf die Idee, irgendwie zu behaupten, Deutschsein hätte etwas mit der Herkunft zu tun und Leute an der Grenze abweisen zu wollen, bloß weil sie zufällig woanders geboren sind und ein etwas anderes Erscheinungsbild haben. Die können ganz genauso deutsche Patrioten werden wie die netten Fußballspieler, sei also kein Heuchler, sondern dankbar.“

    Das haben die Türkenjungs ein bisschen versaut. Der Mainstream konnte und wollte ja nicht plötzlich Erdogan nett finden, und selbst wenn – bei jemandem, der ihn als seinen Präsidenten bezeichnet, bestehen doch erhebliche Zweifel, ob er selber glaubt, er wäre Deutscher.

    Das Propagandaziel, den Patriotismus auf Buntland umzulenken, hat dadurch Schaden gelitten. Das ist gut. Ich erinnere mich übrigens an ein Video (aus dem Jahre 3 oder 7 vor AfD-Zeitrechnung?), in dem ein N-Parteipolitiker, dessen Namen ich vergessen habe, penetrant von Fernsehjournalisten, mit der ständig weiderholten Frage belästigt wurde, ob er sich freue, wenn Özil ein Tor schießt. Er hat stur darauf geantwortet, dass er sich freut, wenn Deutschland gewinnt. Dann haben sie festgestellt, dass er kein Patriot ist, weil er erst gar kein und dann nur ein ganz kleines Fähnchen am Auto hatte, und als Fazit gemeint, das wäre aber nicht schlimm, denn wir hätten ja jetzt neue Patrioten – Einspieler: ein Auto mit „Deutschlaaaaaaand“ schreienden jubelnden Negern mit riesigen Deutschlandfahnen.

    Das ist so ein schönes Beispiel für die Vorgehensweise. Ich finde das Video aber nicht mehr.

  30. Fußballfans schauen immer hauptsächlich zu, weil sie „ihre eigene“ Truppe kämpfen sehen wollen. Es geht selten um die tollen sportlichen Leistungen an sich. Wenn der eigene Verein ausscheidet, interessiert es überspitzt ausgedrückt keine Sau mehr, wie die anderen spielen.

    Ja! Aber die Vereine, die Städtenamen tragen, haben immer noch Fans, obwohl die Mannschaften rein gar nichts mehr mit der Stadt zu tun haben, und viele Spieler noch nicht einmal die BRD-Staatsbürgerschaft habe (im Ausland natürlich genauso), sondern in der ganzen Welt auf Shopping-Tour gehen.

    Daher bin ich der Ansicht, dass die glauben: Wenn das mit Städten funktioniert hat, dann funktioniert das auch mit dem ganzen Land, dauert bloß länger und ist ein härterer Brocken. Aber die denken sehr langfristig, während unsere Seite leider äußerst kurzfristig denkt.

    Irgendwann spielt eben eine Multikulti-Truppe, die von Deutschland zusammengekauft und mit einem Pass versehen wurde, gegen eine Multikulti-Truppe, bei der das ein anderes Land gemacht hat. Die Farben der Fanartikel und die Nationalhymnen bleiben. Es wird auch immer noch Deutschland gegen Italien (als Beispiel )heißen, aber eigentlich ist es der 1. FC NWO in Schwarzrotgold gegen den Inter NWO in Rotweißgrün.

    Das ist das Ziel. Sicher werden einige sich dem verweigern, aber ich bin sehr skeptisch, ob das Bedürfnis, bei einem schönen Event mitzufiebern und mitzujubeln, nicht doch viele wieder reinzieht. Außerdem sterben Menschen auch und es kommen neue junge Leute nach, die glauben „Das war doch schon immer so.“ (Bei den Städten ist es doch genauso gelaufen!)

    Das alles hat wenig mit Fußball zu tun, man muss sich null dafür interessieren! Es ist ein wunderbarer Augenöffner dafür, wie die NWO-Propaganda funktioniert und was das Ziel ist.

  31. Und weil mir wirklich wichtig ist, dass so viele wie möglich diesen Augenöffner erleben, eine Paralle zu dieser Strategie, die beweist wie uralt sie ist:

    Die meisten wissen, dass die christlichen Feiertage mit ihren Terminen und Bräuchen auf heidnische Feiertage zurückgehen. Damals bei der Christianisierung hat man auch den Leuten ihre Feste gelassen und sie mit einem anderen Inhalt gefüllt. Das hat vermutlich Generationen gedauert, funktioniert aber viel besser als das rigorse Verbieten von traditionellen Festen.

    Genauso ist die Vorgehensweise bei den großen Fußballfesten WM und EM. Die Feiern und das schöne patriotische Gefühl dürfen bleiben, aber der Inhalt, auf den sich das alles bezieht, ist ein anderer. Damit wird ein tatsächlich eine Konversion zur NWO und zur multiethnischen Demokratie geschaffen, die einer religiösen Konversion vergleichbar ist. Es hat in der Tat religiöse Aspekte.

    Je mehr Leute das wirklich verstehen, desto besser.

  32. Nuada 2.Juli 20:00 Uhr

    Ich glaube an die EM ????
    Ich glaube an die WM ????
    Ich glaube den Schöpfer???

    Und was davon war nun wirklich das Wichtige, das Augenöffnende ? :-)))

Comments are closed.