Letzter Platz in der leichten Gruppe F – so lautet das Fazit der DFB-Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Schon nach der Vorrunde mussten die Einkommensmillionäre von Jogi Löw vom Platz schleichen. Folgt ihnen die Regierungsmannschaft bereits in den kommenden Tagen? Weitere Themen bei „Die Woche Compact“: Gespaltene Zunge – Seehofer und die offenen Grenzen / Gestrandete Schlepper – Bundesländer wollen Lifeline-Insassen aufnehmen / Brandenburg mit Burka – Streit um die Vollverschleierung / Analphabeten in Uniform – Berlins Polizeiausbildung im Chaos / Cyberkrieger in Brüssel – Der nächste Schritt zur Europa-Armee / Sultan in Ankara – Weshalb der Westen Erdogan wirklich kritisiert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

14 KOMMENTARE

  1. Ein Tor, ein Punkt – so lautet das Fazit der DFB-Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

    Oh, und ich dachte, es waren zwei Tore und drei Punkte.

  2. Deutschland 2018 unter Merkel:

    Ich habe mich fast die ganze Nacht in einer sogenannten „Erstaufnahmeeinrichtung“ als Sicherheitsdienstler rumgeprügelt. Mit 2 Mann gegen das Hundertfache wird es da teuflisch eng. Unser Job? Den „Betreuern“ den Rückzug sichern! Unser Trick? Enge Gänge, Tonfas und Pfefferspray. Unser Zeitfenster? 3 Minuten. Da soll ich nicht wütend sein? Wir sind Waffenträger, aus gutem Grund, aber als alter Soldat ist die Pistole für mich das letzte Mittel. Dann lieber rennen, denn es ist nicht unser Job, es ist der Job der Polizei, dafür haben wir die, dafür werden die bezahlt! 23 Minuten bis die Polizei kommt, ich verliere alle Hemmungen und schlage gnadenlos zu, immer auf den Kopf oder zwischen die Beine. Hier geht es auch um mein Leben und meine Gesundheit. Liebe Leute, das sind keine „Flüchtlinge“, das sind hoch gewaltbereite Wirtschaftsmigranten, die sich aus Steuergeldern Alkohol und Drogen besorgen und dann gegen die vorgehen, die sie versorgen. Ich habe eine Wut, die geht fast schon nicht mehr. Die 7 Schutzweste ist heute in die „Dutten“ gegangen, eine solche Weste kostet zwischen 400 und 1000 €. Ich arbeite dort ohnehin aus Zeitvertreib, weil ich sonst irre werden würde. Wir zahlen unsere Ausrüstung selber. Wie soll ich das leisten? Ein Ding der Unmöglichkeit. Ich bin bösartig, „Nazi“? Ja dann bitte liebe „Gutmenschen“ übernehmt doch diesen Job, guckt in diese verstrahlten ausdruckslosen Augen und reagiert! Hier gibt es keine Frauen und Kinder, hier gibt es ausschließich junge wehrfähige Männer, die sich dem Wehrdienst in ihrem Land entzogen haben, also verdammte Feiglinge, Deserteure! Ihr Männermut und ihre sogenannte „Ehre“ beschränken sich darauf Frauen zu schänden, Kinder zu heiraten und ihre Versorger anzugreifen. Brauchen wir das? Bereichert uns das? Ich habe in „Rotlichtvierteln“ Jugendbandengebieten, „Junky-Gebieten“ Dienst getan, das hat Spaß gemacht, das waren MENSCHEN! Die mßtest du nicht prügeln, mit denen konntest du reden und einige kamen wieder auf den „rechten Weg“. Bei diesen im Mittelalter festgefahrenen „Menschen“ ist jeder Versuch hoffnungslos! Deswegen lasst sie uns hinaus werfen. Es ist „Ende der Fahnenstange“.

    Quelle: Netzfund

  3. Frek Wentist
    2. Juli 2018 at 10:48
    Ein Tor, ein Punkt – so lautet das Fazit der DFB-Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

    Oh, und ich dachte, es waren zwei Tore und drei Punkte.

    xxxxxxxx

    Ein Punkt und Tor war die gefühlte Wahrheit.

    Ich fürchte, dass der DFB so dämlich ist, weiterhin auf Multikulti zu setzen.
    Die Fußballfans werden nicht mehr zu den „Länder“spielen kommen und die nächsten Spiele vor leeren Rängen stattfinden. Oder es werden Freikarten an Schulen mit Teilnahmezwang verteilt.

  4. lorbas 2. Juli 2018 at 11:10

    Das macht doch nichts, das merkt doch keiner
    nach Hans Scheibner

  5. lorbas , sie sprechen mir aus der Seele.
    Auch ich habe für dieses Land gedient ( Fallschirmjäger in Lebach ).
    Aber so kann es nicht weitergehen. Ihnen alles Gute.

  6. Felix Austria 2. Juli 2018 at 11:15

    lorbas 2. Juli 2018 at 11:10

    Das macht doch nichts, das merkt doch keiner
    nach Hans Scheibner

    Email bekommen ❓

    juergen1</b 2. Juli 2018 at 11:18

    lorbas , sie sprechen mir der Seele.
    Auch ich habe für dieses Land gedient ( Fallschirmjäger in Lebach ).
    Aber so kann es nicht weitergehen. Ihnen alles Gute.

    Danke, ihnen auch. Der Text ist in „Netzfund“.

  7. Hab´ gerade beiläufig etwas von der Sendung „Kontrovers“ der Lügenschleuder Deutschlandflunk gehört: … es kommen Kinder, Frauen und alte Leute …!

  8. lorbas 2. Juli 2018 at 11:10

    Deutschland 2018 unter Merkel:
    +++++++++++++
    Genauso empfinde ich das ohne Abstriche, Leider läst mir mein Alter von weit über 80 Jahtren das nicht mehr zu. Hier bin ich an mir selbt Abstriche zu machen, sonst würde es weit schlimmer werden, wer mich von diesen Tieren im Menschengestalt, anbreifen würde. Früher war es besser vor einen Angriff gegen mich, erst einmal bei einer Beerdigungsfirma einen für sich geeigneten Sarg zu bestellen. Zwei mal war man knapp davon gekommen, und die Verfahren, wegen schwere Körperverletzung eingestellt. Doch heute, laufen hier so viele Feiglinge rum, die man nicht einmal im Traum zählen kann. Doch genau das ist der Grund, weshalb sie dieses System noch halten kann. Nämlich wegen der vielen Gehilfen die aus der Gruppe Feiglinge kommen. Mir seint, das was sich Regierung nennt, ausgebrochen sind, was früher eine Klappsmühle war.

  9. @Frek Wentist, 01. Juli 2018, 10:48 h:
    Sie haben recht! Ob der Verfasser sich wohl verrechnet oder“verlesen“ hat?

  10. Also, ehrlich, junge Frauen im Unterhemdchen sind zwar schön anzusehen – aber die Rolle als Moderatorin politischer Themen nimmt ihnen kein Mensch ab. Elsässer glaubt wohl wie ganze Parteikader mit ihm, dass man Frauen vorschicken muss, um die Gunst der Wähler/Zuschauer zu gewinnen. An der Berliner Gurkentruppe sieht man, wie wenig das funktioniert.

    Ich fordere im Übrigen eine Männerquote für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“, die schon fast komplett in Frauenhand sind. Ich will Männer sehen und vor allem hören, Julian von Löwis gestern war schonmal ein guter Anfang.

  11. Es waren 2 Tore und 3 Punkte – aber das ist eben Compact – da nimmt man es mit Fakten nicht so genau – Hauptsache man hat eine knackige patriotische Aussage. Ob die dann stimmt, oder nicht, spielt keine Rolle-

  12. Dank an Merkel für diese kulturelle Bereicherung, die wir ohne sie wohl nicht hätten:

    1.
    Tasche mit viel Bargeld entrissen
    Überfall auf offener Straße
    Mo, 02. Juli 2018 um 10:43 Uhr

    Bad Krozingen
    Nachdem ein 27-jähriger Mann in Bad Krozingen am Freitagabend Geld an einem Automaten abgehoben hatte, wurde er von einem Fahrradfahrer auf offener Straße bestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

    Nachdem ein 27-jähriger Mann in Bad Krozingen Geld an einem Automaten abgehoben hatte, wurde er von einem Fahrradfahrer auf offener Straße bestohlen. Am Freitag, 29.Juni, gegen 22 Uhr, parkte der Geschädigte laut einer Mitteilung der Polizei zunächst auf einem Parkplatz auf Höhe des Malteserwegs. Danach hob er einen größeren Bargeldbetrag an einem Geldautomaten in der Innenstadt ab. Auf dem Rückweg von der Basler Straße zum Parkplatz wurde ihm in der Vorbeifahrt eine Herrenumhängetasche von einem Fahrradfahrer entwendet. Der Dieb bog danach in den Malteserweg ab, so die Polizei, die den Täter wie folgt beschreibt: Dunkelhäutig, kurze dunkle Haare, vermutlich Glatze, schwarz bekleidet. Er fuhr mit einem dunklen Fahrrad ohne Licht. In der gestohlenen Tasche, die als braun mit grünem Streifen beschrieben wird, befanden sich ein Mercedes-Autoschlüssel, Geldkarten und ein hoher Bargeldbetrag. Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und etwas zum Täter sagen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Müllheim unter Tel. 07631/1788-0 entgegen.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/ueberfall-auf-offener-strasse-x2x

    2.
    POLIZEINOTIZEN
    Mo, 02. Juli 2018
    Offenburg

    Aggressiv gegen Beamte
    Am Freitagabend hat ein Angehöriger der Bundeswehr in einem ICE von Karlsruhe nach Offenburg einen Diebstahl im Bordbistro verhindert. Er beobachtete einen 28-jährigen irakischen Staatsangehörigen, wie er diverse Süßigkeiten einsteckte, sprach ihn an und verständigte die Bundespolizei. Als der 28-Jährige in Offenburg den Zug verließ und in einen Regionalzug einstieg, wurde er von den Beamten kontrolliert. Wie diese in ihrem Bericht erklären, habe der Mann sehr aggressiv reagiert und habe versucht, die Beamten zu schlagen, was aber verhindert werden konnte. Nach erfolgter Personalienfeststellung durfte der polizeibekannte Mann seine Reise fortsetzen und bekommt Anzeigen wegen versuchten Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/polizeinotizen-xtu7cy2qx

    3.
    Und liebe Senioren und SeniorInnen:
    Lasst die Finger von den E-Bikes, die sind zu schnell für euch, für euch genauso gefährlich wie die Islamisierung des Abendlandes für die Deutschen. Was ich in letzter Zeit viele Polizeinotizen über gestürtzte E-Bike-Fahrer gelesen habe…, schrecklich, wie naiv und fahrlässig der Deutsche mit diesen „Fahrräder mit Elektromotor“ umgeht.

Comments are closed.