Seit Italiens neue Regierung die Häfen des Landes für die NGO-Schiffe auf dem Mittelmeer gesperrt hat, haben die privaten angeblichen Rettungsmissionen kaum mehr eine Handbreit Wasser unterm Kiel. Zumindest für die deutschen Organisationen wie Lifeline könnte es in Zukunft noch düsterer aussehen. Seit Donnerstag liegen Strafanzeigen wegen Schlepperei gegen sie vor. Zudem gibt es einen bösen Verdacht… Das Titelthema für diese Ausgabe von Die Woche COMPACT. Die weiteren Themen der Sendung: Die verschwundenen Milliarden – Generaldebatte über einen Haushalt mit Lücken | Was AfD-Hasser denken – Die Geständnisse der Gegendemonstranten | Noch ein bunter Mord – Festnahme im Fall Melanie | Ziehen die Amis ab? – Wie ernst sind die Gedankenspiele des Pentagon?

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Früher gab es eine Zeit, da wäre der höchste Mast am Schiff die Lösung gewesen, kann man heute nicht mehr machen, aber Gesetzesbrecher wie die Schleuserbande gehören vor Gericht und zu härtesten Strafen verurteilt.

  2. wie gut, daß es solche Nachrichten gibt. wer wüsste sonst etwas über solche Zustände, daß die Polizei Spuren nicht verwerten darf, welche über die ethnischen Hitergründe Auskunft geben könnten. Einfach unglaublich!

  3. soises 9. Juli 2018 at 10:48
    Früher gab es eine Zeit, da wäre der höchste Mast am Schiff die Lösung gewesen, kann man heute nicht mehr machen, aber Gesetzesbrecher wie die Schleuserbande gehören vor Gericht und zu härtesten Strafen verurteilt.

    Es gibt leider nicht genügend Schiffsmaste!

  4. Für ein paar Tage haben Schlepper schlechte Karten. Wo ein Wille…da ein Weg. Derzeit findet eine EU-Innenministerkonferenz in Innsbruck statt. Grenzen werden kontrolliert zum Schutz der Politiker.

  5. Wir alle wissen es, dass es sich um Schleusungen handelt.
    Ein Verdienst der ehemals linken Italienischen Regierung,
    und nun,hat Spanien eine und was geschieht,die bauen den Grenzzaun
    zurück und ermöglichen so,den armen geplagten Wirtschafts-und Sozialschmarotzern
    den Zugang zum Europäischen Kontinent.
    Es scheint,das die Linken Gutmenschen alle einen gewissen Gendefekt haben,
    ihr Helfersyndrom ist krankhaft vergrößert und ausgeprägt.
    Jedenfalls ist es ein Fortschritt,daß sich nun Gerichte mit der Materie befassen müssen.
    Solange die Kähne vor Anker liegen,wird auch nicht mehr privat gerettet,äh geschleust,auch positiv.
    Ich bin mal darauf gespannt,wie es weitergeht und sich noch entwickelt,der Steuerzahler und die
    „Ureinwohner“ Europas können sich bei der neuen Italienischen Regierung erstmal bedanken,sie haben da
    einen ganz dicken Stein ins Rollen gebracht.

  6. Wozu den juristischen Weg?
    Ein paar „Aktivisten“ machen über nacht jedes Schlepper… ähm NGO Schiff für viele Wochen unbrauchbar. Und schon hat der Spuk ein Ende. Die Schiffe werden ja im Regelfall sowieso nur von lokalen Fischern etc. gemietet und wenn ein Schiffsbesitzer weiss, dass sein Schiff in Gefahr ist, wird er es nicht mehr rausrücken.
    Ich kann die itlaienische Regierung und auch die Regierung anderer Mittelmeerländer voll verstehen.
    Soll doch die deutsche Regierung eigene Schiffe unter deutscher Flagge dort einsetzen und die „Geretteten“ dann komplett nach Deutschland einfliegen. Das wäre „Farbe bekennen“ und dann würde sich die doofe deutsche Bevölkerung endlich ganz anders artikulieren.

    Denn so läuft die Sache so: Irgendwelche Gutmenschenspinner, bezahlt aus Deutschland, sammeln die „Flüchtlinge“ ein, und landen sie in Italien an. Die Italiener müssen sie registrieren und verpflegen, dürfen sie aber streng genommen nicht nach Deutschland weiter schicken. Dass die sauer sind, dürfte auf der Hand liegen.

  7. Schlepper bald in den Knast?
    Werden diejenigen, die für sich aus der derzeit stattfindenden Überflutung Deutschlands und Europas mit vielen Millionen Drittweltmenschen einen Vorteil ziehen, bestraft werden?
    Die Antwort ist klar: Seit jeher werden diejenigen, die Völkermord begehen, mit sehr strengen Strafen bedacht. Und zwar sobald sie angreifbar sind, sobald ihr derzeitiger Schutz nicht mehr vorhanden ist. Dieser (derzeit noch wirksame) Schutz kann Geheimhaltung sein, oder räumliche Entfernung oder auch die Langmut der Deutschen und der Europäer.

  8. Die strunzbunten linken Vögel von den antidemokratischen Faschisten sind völlig zum Fremdschämen. Nur peinlich. Die Matrone von dem linken Brand könnte auch Margot Honecker sein.

  9. MEHR FREMDKULTURELLE MÄNNER – MEHR NEGER:
    WEISSE KULTUR & WEISSE AUSLÖSCHEN

    Rettungsschiff in Malta: 200 mutmaßl. Seuchen- u. Inzuchtträger an Bord
    😉 Dusseldorf und Bonn wollen „Flüchtlinge“ von der „Lifeline“ aufnehmen

    Nachdem der Bonner Oberbürgermeister – DER FREMDKULTURELLE SCHEINKATHOLE! – Ashok Sridharan (CDU) am Donnerstag angeboten hatte, einige der in Malta gestrandeten Menschen aufzunehmen, folgt nun die Ampel-Koalition in Düsseldorf dem Bonner Beispiel…
    MEHR HIER:
    https://rp-online.de/politik/deutschland/fluechtlinge-der-lifeline-duesseldorf-und-bonn-bieten-hilfe-an_aid-23841649

    DER LINKSVERSTRAHLTE KAPITÄN IST AUF KAUTION FREI
    https://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Landsberger-Lifeline-Kapitaen-kritisiert-Verhandlung-gegen-ihn-id51572511.html

  10. Der Ökonom Hans-Werner Sinn kalkuliert anhand der Generationenrechnung von Bernd Raffelhüschel die Kosten pro Eindringling für die Bundesrepublik Deutschland auf 450.000 €.

  11. Europa ist tot. Lang lebe die EU. Es geht auch nicht um die europäischen Völker oder die einstige europäische Idee, sondern um die Idee namens EU. Da ist es egal, welche afro-eurabische Mischpoke da rumwohnt. Eine kleine Elite herrscht dann über mind. 500 Mio. bis 700 Mio. Einwohner. Farbe, Ethnie und Religion egal, Hauptsache schwarzbraun und muslimisch.

  12. Mitzeichnen der Petition 80501
    Ein- und Ausbürgerung – Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft vom 02.06.2018
    Text der Petition
    Der Deutsche Bundestag möge die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft und eine Rückkehr zum alten Staatsbürgerrecht beschließen.

    Begründung
    Es ist nicht möglich, sowohl Deutschland mit seinem Grundgesetz als auch einem anderen Staat gegenüber vollkommen loyal zu sein. Der Doppelpass muß daher wieder abgeschafft und das alte Staatsbürgerrecht wieder eingeführt werden, denn er bevorzugt Migranten gegenüber den normalen Deutschen. Insbesondere die türkischen Migranten lassen aufgrund ihres Verhaltens immer wieder die Zweifel an ihrer Loyalität für das Land, in dem sie arbeiten, leben, ein Obdach haben und sich angeblich doch integrieren wollen, aufleben. Aktuell ruft der türkische Präsident Erdogan seine Landsleute auf, die deutschen Parlamente zu „erobern“. Das heißt: Die Türken, die in Deutschland über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügen, werden von „ihrem“ Präsidenten dazu animiert, die Politik Deutschlands in einer aktiven Art und Weise mitzubestimmen.

  13. Und bitte die Folgekosten nach dem Verursacherprinzip den so genannten NGOs anrechnen . Es kann nicht sein daß die Allgemeinheit für die selbsternannten Retter die Zeche bezahlen muss . Wer Wirtschaftsflüchtlinge ins Land bringt soll auch für deren Unterhalt aufkommen . Hier kann man auch auf das Privatvermögen der Schleuser zurückgreifen .

  14. OT
    Tatatarata, Sondermeldung aus dem Umvolkungsministerum: „Ein Leuchtturmprojekt wurde heute eröffnet. Der erste mohammedanische Kindergarten hat geöffnet. Zukünftig besuchen 8 mohammedanische und sieben christliche Kinder gemeinsam den ersten mohammedanischen KiGa in Deutschlandistan und lernen die Vielfalt der Kültüren schon in ganz jungen Jahren. Das Projekt wird hochgelobt und soll als Vorbild in ganz Germoney wirken.“ koootz und deifel

  15. Saddler 9. Juli 2018 at 11:15

    Antwort:
    Folgerichtig – nur… Das geht dann aber sicher NICHT mehr mit Demokratie, denn dieses Mischvolk muss mit härteren Bandagen geführt werden!
    Wird es dann „unschöne“ Bilder geben?

  16. NEGRIDE BLUTAUFFRISCHER FÜR SCHÄUBLES VISIONEN

    Nach einer Woche Erste Migranten(NEGER) der „Lifeline“ verlassen Malta
    Stand: 05.07.2018
    Frankreich nehme die Gruppe von 52 Flüchtlingen auf, sagte ein maltesischer Regierungssprecher in Valletta. Insgesamt haben sich neun Länder bereit erklärt, einige der insgesamt rund 230 Migranten von dem Schiff der deutschen Hilfsorganisation Mission „Lifeline“ aufzunehmen. Deutschland gehört nicht dazu.

    TRICK 17:
    Die Menschenrechtskommissarin des Europarats hat die EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert, gemeinsam Verantwortung in der Asylpolitik zu übernehmen. „Zwar haben Staaten das Recht, ihre Grenzen zu kontrollieren, das kann aber nicht auf Kosten der Menschenrechte geschehen“, erklärte Dunja Mijatovic
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dunja_Mijatovi%C4%87
    in einer Mitteilung… In diesem Zusammenhang, spielten Nichtregierungsorganisationen eine entscheidende Rolle und sie sollten Häfen und andere Einrichtungen für ihre Rettungsaktionen nutzen dürfen, so Mijatovic weiter.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article178792970/Lifeline-Erste-Migranten-verlassen-nach-einer-Woche-Malta.html
    WIRD DIE BLONDINE DUNJA AUCH EINEN NEGER HEIRATEN? GEB. 1964 – SIE KÖNNTE HORMONE NEHMEN… VERMUTL. GENIESST SIE IHR LEBEN LANG DEN BLONDINEN-BONUS, ABER MIT NEGERMÄNNERN WILL SIE WEISSE EUROPÄER WEGKREUZEN! ABARTIGER RASSISTISCHER LEBENSBORN 2.0 – SCHÄUBLE WILL AUCH SOLCHE BLUTAUFFRISCH-VERSUCHE!

  17. Etwas OT

    Höchst – Erst flogen Flüche, dann Fäuste: Clan-Krawall am Bahnhof! Weil sich zwei Frauen hauen.

    2.7.2018

    Um 12.30 Uhr begegnen sich die Angehörigen zweier seit Jahren verfeindeter Familien. Routinemäßig keifen sie sich an. In Höchst kennt man das schon, achtet nicht sonderlich drauf. Denn normalerweise bleibt‘s bei bösen Worten.

    Doch diesmal wird‘s handfester: Schubserei, auch die Teenager-Tochter einer der Frauen kriegt was ab.

    Kurz lassen die Streit-Parteien voneinander ab – um Verstärkung herbei zu telefonieren. Eine auch, um einen Notruf bei der Polizei abzusetzen.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/gewalt/wenn-frauen-hauen-56189666.bild.html

    Minuten später sind gut 50 Mitglieder der beiden Großfamilien da, gehen sich in der Dalbergstraße an die Gurgel.

    Aber nicht lange. Sieben Streifenwagen-Besatzungen, das Überfallkommando samt Diensthunde-Führer ist fast genauso schnell vor Ort.

    Die Polizisten trennen die Parteien, nehmen einen Mann fest. Der vorsorglich alarmierte Krankenwagen kann wieder abfahren.

    Um 12.48 Uhr meldet der Einsatzleiter: „Ordnung wiederhergestellt.“ Zumindest bis zur nächsten zufälligen Begegnung.

    Worüber die Familien streiten, konnte die Polizei nicht ermitteln. Womöglich wissen sie es selbst nicht mehr so genau.

  18. Insgesamt haben sich neun Länder bereit erklärt, einige der insgesamt rund 230 Migranten von dem Schiff der deutschen Hilfsorganisation Mission „Lifeline“ aufzunehmen. Deutschland gehört nicht dazu.
    …………….
    Letztenendes landen die Neger, wie durch ein Magnet angezogen,sowieso in Deutschland.

  19. Knast Schadenersatz plus Mithaftung bei Vergewaltigung Körperverletzung und Mord bei nachgewiesenem Transport übers Mittelmeer!
    Lasst euch nicht von der Glotze manipulieren,die in Dauerschleife für die pro Schlepperei berichtet!

  20. soises 9. Juli 2018 at 10:48

    … aber Gesetzesbrecher wie die Schleuserbande gehören vor Gericht und zu härtesten Strafen verurteilt.

    Dann verweigere einfach mal die GEZ oder zahl deine Steuern nicht, dann wirst du mal erleben, dass auch dieser „Staat“ Recht und Gesetz mit aller Macht durchsetzen wird!

  21. Diese elendigen NGO Verbrecher sehen sich als Nichtregierungsorganisation im eigentlichen Sinn keinem Staat zugehörig, agieren also als illegale Fremde auf fremdem Hoheitsgebiet souveräner Staaten.
    Also, ab hinter die schwedischen Gardienen mit diesem Gesindel, aber dalli!

  22. Polen ist Aussengrenze von Vereinigte Staaten von Europa. Klar werden die militärischen Kräfte dorthin verlegt.

    Und zu dem Schlepperbeitrag: wie ich bei Facebook immer wieder festgestellt habe, ist vielen gar nicht bewusst, dass Afrikaner aus Ghana,Nigeria,Gambia,Togo,Senegal,etc überhaupt aus ihren Ländern erst ausreisen um sich in s vom Bürgerkrieg erschütterte (wie immer gesagt wird, und es wird vergewaltigt und gefoltert…) Libyen zu begeben.
    Eben um von dort aus im Schlauchboot paar Kilometer zu tuckern und sich dann von jemandem „retten“ sprich sicher übersetzen zu lassen, nach Europa.

    Die denken, das wären Libyer,oder SOWIESO dort lebende Schwarzafrikaner, die rassistischerweise gefoltert werden und nun nach Europa fliehen MÜSSEN, statt nach hause (wenn es so wäre!) .
    Und halten uns dann für extrem zynisch,bis bösartig.
    Das wurde in dem Bericht leider auch nicht betont.

    Ansonsten……gute Nachrichtensendung.
    So könnte es also auch gehen, was, sehr verachtete Grünlinksrotschwarzgelbecsu, die ihr ja mitlest und -guckt hier!
    Pack!

  23. ÖZIL-TÜRKEN MACHEN AUF OPFA

    ISLAM-MISSIONAR MESUT Ö.

    „Enttäuscht und gekränkt“
    Papa Özil spricht von Rücktritt und attackiert Bierhoff
    09.07.18, 06:11 Uhr
    „Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich sagen: Schönen Dank, aber das war es! Dafür ist die Kränkung dann doch zu groß. An Mesuts Stelle würde ich zurücktreten“, sagte der 50-Jährige der „Bild am Sonntag“. Sein Sohn, dessen Berater er bis 2013 war, sei „geknickt, enttäuscht und gekränkt.

    Mesuts etztes öffentliches Statement ist ein Urlaubsfoto bei Instagram mit den Worten: „Habe Glauben und danke Gott(Allah; auch getwittert, englisch „God“. – MEIN GOTT IST ES NICHT!) für all die Segnungen.“
    https://www.berliner-kurier.de/sport/wm2018/-enttaeuscht-und-gekraenkt–papa-oezil-spricht-von-ruecktritt-und-attackiert-bierhoff-30925848

  24. von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 9. Juli 2018 at 12:01

    KORREKTUR!!!!
    KORREKTUR!!!!
    KORREKTUR!!!!

    Gardine!!!
    Echt peinlich solche Fehler, verdammt!

  25. soises 9. Juli 2018 at 10:48
    Früher gab es eine Zeit, da wäre der höchste Mast am Schiff die Lösung gewesen, kann man heute nicht mehr machen

    Stimmt, die Dampfschifffahrt hat dem den Garaus gemacht…

  26. soises 9. Juli 2018 at 10:48

    Früher gab es eine Zeit, da wäre der höchste Mast am Schiff die Lösung gewesen, kann man heute nicht mehr machen, aber Gesetzesbrecher wie die Schleuserbande gehören vor Gericht und zu härtesten Strafen verurteilt.

    Der gehört eingeknastet bei Wasser und Brot und vor jedem Essen muss er 20 Mal schreiben: Nicht die Schlepper haben zu bestimmen, wer einreisen darf. Ich bin ein mieser Schlepper, ich bin kriminiell. Wenn er das nicht macht gibt’s nichts zu essen. Ich würde mir dieses Früchtchen schon erziehen. Hoffe, die Itakas holen jetzt mal die große Keule raus!

Comments are closed.