Das Donaueinkaufszentrum (DEZ) in Regensburg. Tummelplatz diebischer Asylantenkinder mit Messer

Von EUGEN PRINZ | Den letzten Montag Nachmittag wird der Filialleiter eines Drogeriemarktes im Regensburger Donaueinkaufszentrum wohl so schnell nicht vergessen. An diesem Tag, dem 23. Juli gegen 16.30 Uhr, ertappte das Personal der Kosmetikabteilung des Unternehmens zwei männliche Kinder beim Diebstahl eines hochwertigen Parfüms im Wert von knapp 80 Euro. Die beiden waren bereits am Samstag zuvor bei derartigen Aktivitäten beobachtet worden, konnten aber entkommen. Dieses Mal jedoch wurden sie geschnappt und ins Büro des Filialleiters verbracht, der dann die Polizei verständigte. Eine Benachrichtigung der Eltern war nicht möglich, da die beiden so gut wie kein Deutsch sprachen.

Äußerst unangenehme Wartezeit bis zum Eintreffen der Polizei

Aufgrund der Arbeitsüberlastung der Regensburger Polizei sind Wartezeiten von ein- bis zwei Stunden bis zu deren Eintreffen in solchen Fällen durchaus nicht unüblich. So auch dieses Mal. Und die Warterei war wahrlich kein Vergnügen, denn auch ohne Deutschkenntnisse fanden die (wie sich später herausstellte) moldawischen Asylantenkinder andere Möglichkeiten, die Sprachbarriere zu überwinden und dem Filialleiter und einer Angestellten deutlich zu machen, was sie von der Sache halten. Unbeeindruckt von ihrer Situation lachten und johlten sie, beleidigten ihre Bewacher am laufenden Band und machten ihnen dem Vernehmen nach mit der „Kopfabschneide – Geste“ klar, was ihnen blühen würde.

Wie bedrohlich die Lage tatsächlich war, zeigte sich, als bei der Durchsuchung durch die eintreffenden Polizeibeamten bei einem der beiden ein griffbereites Messer zutage gefördert wurde. Strafrechtlich gesehen wurde damit ein normaler Diebstahl zum „Diebstahl mit Waffen“:

§ 244
Diebstahl mit Waffen; Bandendiebstahl; Wohnungseinbruchdiebstahl
(1) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer
1. einen Diebstahl begeht, bei dem er oder ein anderer Beteiligter
a) eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt (…)

Täter können nicht bestraft werden und nutzen das auch aus

ABER: Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den beiden um erst 13jährige Asylbewerber aus Moldawien handelt. Aufgrund ihres Alters können sie wegen Strafunmündigkeit nicht zur Verantwortung gezogen werden. Diesen Umstand haben sie bisher auch schon weidlich ausgenutzt, wie eine Rückfrage bei der Regensburger Polizei ergab. Dort sind sie bereits wegen verschiedener Delikte auffällig geworden. Schöne Früchtchen, die wir da nun wegen Merkel auf dem Hals haben.

Mit Handschellen abgeführt

Wer mit einem Messer in der Hosentasche zum Stehlen geht und dabei auch noch die Leute bedroht, muss damit rechnen, mit Handschellen abgeführt zu werden. Diese Erfahrung konnten die beiden „Schutzbedürftigen“ auch gleich machen, als sie mit auf den Rücken gefesselten Händen von der Polizei vom Büro zum Streifenwagen gebracht wurden. Eine Maßnahme, die ungeachtet des Alters der beiden vollkommen richtig war.

Vorgehen der Polizei lässt einige Fragen offen

Aber anschließend bekleckerte sich die Polizei jedoch nicht mit Ruhm, als sie es versäumte, bei den beiden eine Wohnungsdurchsuchung durchzuführen. Es liegt der Verdacht nahe, dass das Parfüm zu Weiterverkauf gedacht war, möglicherweise durch die Eltern. Nachdem die beiden moldawischen Asylantenkinder bereits am Samstag zuvor beim Diebstahl eines Parfüms beobachtet wurden, ist der Gedanke nicht weit hergeholt, dass sich die Eltern mit diesem Geschäftsmodell gewerbsmäßig eine nettes Zubrot zu den Leistungen des deutschen Steuerzahlers erwirtschaften könnten.

Der Auskunft gebende Beamte der Regensburger Polizei verwies auf Anfrage darauf, dass man keinen richterlichen Durchsuchungsbeschluss hatte. Diese Argumentation ist jedoch nicht stichhaltig, wie ein Blick in das Bayerischen Polizeiaufgabengesetzes (PAG) zeigt:

Art. 24
Verfahren bei der Durchsuchung von Wohnungen
(1) Durchsuchungen von Wohnungen dürfen, außer bei Gefahr im Verzug, nur durch den Richter angeordnet werden.

Definition: Gefahr im Verzug ist gegeben, wenn die vorherige Einholung der richterlichen Anordnung den Erfolg der Durchsuchung gefährdet hätte.

Wohungsdurchsuchung nach wiederholtem Ladendiebstahl klassischer Fall von „Gefahr im Verzug“

Der vorliegende Sachverhalt wäre nach Ansicht des Autors als klassischer Fall einer solchen „Gefahr im Verzug“ anzusehen, denn inzwischen haben die Eltern angesammeltes Diebesgut, falls so etwas vorhanden war, mit Sicherheit bereits verschwinden lassen.

Seltsam ist auch, dass die Pressestelle der Regensburger Polizei von dem Einsatz im Donaueinkaufszentrum nichts wusste und spontan auch nichts darüber in den Unterlagen fand. Erst einen Tag später, nach Anfrage des Autors, fanden sich Informationen zu dem Sachverhalt. Ohne Nachfrage der Presse wäre dieser Fall sicherlich nicht bekannt geworden.

Eisernes Schweigen beim Drogeriemarkt

Beim Drogiermarkt gab man sich äußerst zugeknöpft. Der Filialleiter wies darauf hin, dass es sich bei der Firma Müller um ein zentral geführtes Unternehmen handelt, bei dem Filialen keine Presseauskünfte erteilen. Wahrscheinlich wäre es dem beruflichen Fortkommen des Filialleiters auch nicht förderlich gewesen, hier Auskunft zu erteilen, denn der Konzerninhaber gilt als ganz besonders großer Gönner der Flüchtlinge und hat bereits über eine halbe Million Euro für Merkels Neubürger gespendet.

Konzernchef profitiert von der Flüchtlingswelle

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn seine Drogeriemarkt Kette gehört zu den großen Profiteuren des Flüchtlingstsunamis. Von den Schreibsachen für die schulpflichtigen Asylantenkinder über Haushaltswaren bis hin zu Hygiene- und Kosmetikartikel bieten seine Häuser alles an, was Flüchtling braucht. Merkel hat dem edlen Spender über eine Million neue Kunden ins Land geholt, da kann man schon mal großzügig sein. Und die Verluste aus Ladendiebstählen wie diesen sind ohnehin in der Kalkulation der Warenpreise enthalten. Das zahlen wir also alle, wenn wir dort einkaufen, ebenso wie die großzügige Spende.

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Der Filialleiter ist eine sichere Bank für der AFD. Man kann ihn eigentlich gleich den Mitgliedsantrag zuschicken

  2. Weil wir noch nicht genug Gesindel aus der ganzen Welt im Land haben, holt man jetzt auch noch den Bodensatz der Gesellschaften aus Moldawien und Georgien. Es ist nicht zu fassen!

  3. Moldawien, wieder ein kriegsgeschütteltes Land. In allen Ländern, ausser Dummschland, herrscht Krieg, deswegen ist das hier ein kriminelles Buntschland.

  4. Es wird Zeit, dass Strafmündigkeitsalter auf 10 Jahre abzusenken. Ladendiebstahl? Ab in eine Erziehungsanstalt, die durchaus etwas strenger ausfallen darf…

  5. Warum wird immer so ein Geschiss um diese Rotzkinder gemacht. Wenn sie sich weder ausweisen können (Alter?) noch deutsch reden

  6. Streit in Asylbewerber-Unterkunft eskaliert: 55-Jähriger zückt Messer

    Betrunkener Ukrainer war gestern in Ingolstadt außer Rand und Band. Die Polizei stellte in seinem Zimmer außerdem Diebesgut fest.
    (ty) Gestern Abend eilten zahlreiche Einsatzfahrzeuge zu einer Asylunterkunft an der Manchinger Straße in Ingolstadt. Dort war es laut Polizei zu einem Streit zwischen zwei Ukrainern gekommen, wobei einer der Männer ein Messer bei sich hatte. Ein 55-Jähriger soll laut Angaben des Kontrahenten versucht haben, diesem mit einem Küchenmesser in den Bauch zu stechen. „Dem Angegriffenen war es jedoch gelungen, dem Stich auszuweichen. Anschließend hatte der 55-Jährige seinem Gegenüber mit der Faust gegen den Kopf geschlagen und sich dann auf sein Zimmer begeben“, berichtet ein Polizei-Sprecher heute. Der Angegriffene wurde leicht an Kopf und Hand verletzt.

    Auf dem Zimmer geriet der Mann, der nach wie vor mit dem Messer bewaffnet war, dann mit seinem Zimmerkollegen und einem weiteren Bewohner der Unterkunft in Streit, in dessen Verlauf er die beiden Männer bedrohte. Letztendlich gelang es dem Sicherheitsdienst, den Angreifer zu fixieren, bevor dieser jemanden verletzen konnte. Ein Alkotest bei dem 55-Jährigen ergab einen Wert von über 3,20 Promille. Der Ukrainer wurde festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht.

    Anlässlich des Einsatzes waren die Polizeikräfte zudem im Zimmer des Mannes auf vermeintliches Diebesgut im Wert von geschätzt 2000 Euro gestoßen, welches, zusammen mit einem ebenfalls aufgefundenen vierstelligen Geldbetrag, sichergestellt wurde. Den 55-Jährigen erwarte nach Angaben der Beamten nun ein Strafverfahren wegen Diebstahlsverdacht, Bedrohung sowie mehrerer Körperverletzungsdelikte.

  7. Aber anschließend bekleckerte sich die Polizei jedoch nicht mit Ruhm, als sie es versäumte, bei den beiden eine Wohnungsdurchsuchung durchzuführen.

    Nein, das hat Methode. Landtagswahl in Bayern und Manipulation der Statistiken zur Kriminalität

  8. Warum wird immer so ein Geschiss um diese Rotzkinder gemacht? Wenn sie sich weder ausweisen können (Alter?) noch deutsch reden, könnte man sie ohne Wenn und Aber in den Knast verfrachten und warten, bis sich die Alten melden. Dann Hausdurchsuchung, ebenfalls Knast und ab nach Kuffnuckistan. Aber dazu ist unsere Gesetzgebung zu blöd.

  9. Ein Freifahrsschein zum gewerbsmäßigen Diebstahl. Die Großfamilien in NRW praktizieren dieses Geschäftsmodel mit großem Erfolg schon seit Jahrzehnten.

    Ich habe den Typus dieser Heranwachsenden mehrfach life erlebt. Und auch die „Eltern“, wenn die Klau-Kids erwischt werden. Es hat sich rumgesprochen, dass unter 14jährige dieser Klientel nach erfolgter Ausbildung zu Onkel und Tanten „in Ferien“ in die BRD fahren.

    Es heißt immer, dass es an gesetzlichen Grundlagen fehle. Bitte, wer ist denn für die Gesetzgebung verantwortlich?

  10. Haremhab
    25. Juli 2018 at 18:58

    „Menschenfreund besucht Rüpel: Warum nur Juncker Trump im Zoll-Streit umstimmen kann“

    Wie ich den Rüpel Trump kenne, stellt der unserem Ischias Geplagten gleich eine Flasche Kentucky Bourbon und ein Wasserglas hin

  11. spencer 25. Juli 2018 at 18:41

    „Weil wir noch nicht genug Gesindel aus der ganzen Welt im Land haben, holt man jetzt auch noch den Bodensatz der Gesellschaften aus Moldawien und Georgien. “

    Die „Asylbewerber aus Moldawien“ sind natuerlich – wie immer – Zigeunerkinder. Also nichts wirklich neues. Und die deutschen Unterhaendlerinnen wollen das genau so.

  12. Moldawien.
    Offensichtlich macht sich bei uns inzwischen der Abschaum der gesamten Welt breit.
    Wir Deutschen arbeiten immer länger und unsere Verbrecherregierung verschleudert das ganze Geld.
    Ich hoffe, eines Tages noch eine Abrechnung in Richtung Nürnberg 2.0 zu erleben.

  13. Die Messerei durch Schwarze und sonstige Asylbetrüger hat in Deutschland eine lange Tragition.
    Wer erinnert sich noch an die Polizisten Quast und Poppe ?? Wurden von einem schwarzen Asylbewerber auf der Gaisburger Brücke in Stuttgart mit einem Bajonett hingerichtet. Zwei weitere Polizisten überlebten den Angriff noch gerade so…. 🙁 war glaube ich 1989 rum…

  14. Die Hochzivilisation muß wieder lernen, daß hochzivilisierte Methoden zum Fall derselben beitragen. Um eine Hochzivilisation zu verteidigen, muß sie ganz energisch robust werden, wann immer ihr ein hinterfotziger Instinktivling, reingeschwappt oder selbsterbrütet, kriminell und mit „Nä-nänänä- näh!“auf der Nase rumtanzt.

    Sie muß NICHT robust werden, wenn die eigenen Bürger ihr vorwerfen, zu versagen. Oder sie, die Bürger, zu verkaufen, zu verraten, zum Abschuß freizugeben.

    Die gesamte Geschichte der Neuzeit, die Verfassungsgeschichte Europas und seiner Töchter, ist davon geprägt, daß Bürger nicht mehr die Subjekte von Herrschern, Parteien, Kasten, Schichten sind, sondern Gleiche unter Gleichen. All das wird gerade weggeschmissen. Was sich neu und wieder mal häßlich etabliert: Eine sozialistische Nomenklatura, die sich wenig von all den Nomenklaturen unterscheidet, gegen die sich mal der moderne westliche Verfassungsstaat individueller Prägung mit all seinen Abwehrrechten gegen den Staat durchgesetzt hat.

    Abwehrrechte gegen den Staat?! Igitt! Mal einfach GG 1-19 streichen! Übrigens haben Türken und Mohammedaner und Linke bis heute nicht begriffen, daß diese Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat eben NICHT bedeuten, daß man/ich irgendwelche Leute mögen muß, die sich wie eine offene Hose benehmen.

  15. Aber immerhin ehrt sie, dass sie mit drei Zehn (oder so ähnlich) schon auf ein gutes Parfüm Wert legen. In dem Alter war ich noch nicht so weit.

  16. Auch das hier ist bei Islam-Müller:
    17. September 2016

    Keine Kruzifixe

    Müller hatte am 14. Juli über die Drogeriemarktkette Müller (718 Filialen in sieben europäischen Ländern mit insgesamt ca. 31.000 Mitarbeitern und 800 Auszubildenden) berichtet, die ihren Mitarbeitern in Ravensburg das Tragen von Kruzifixen untersagte. Grundlage für unseren Artikel bildete ein Bericht der Schwäbischen Allgemeine, in dem ein Klima von Einschüchterung und Angst bei den dortigen Mitarbeitern sichtbar wurde.

    http://www.pi-news.net/2016/09/also-doch-mueller-anordnung-gegen-kruzifixe/

  17. Boogus 25. Juli 2018 at 18:49
    „Ein Freifahrsschein zum gewerbsmäßigen Diebstahl. Die Großfamilien in NRW praktizieren dieses Geschäftsmodel mit großem Erfolg schon seit Jahrzehnten. “

    Leider würde sich im Bunten Tag für eine aus meiner Sicht herabzusetzende Strafmündigkeitsgrenze auf 12 oder 10 Jahre oder darunter in solchen Fällen, in denen Kinder als Werkzeuge zur Begehung von Strafaten missbraucht werden, keine Mehrheit finden.
    Die Beweisbarkeit ist natürlich auch ein großes Problem.

  18. na die Polizei kann doch nicht schneller kommen – die macht Hausdurchsuchung wegen Hass-Post

  19. Schon lange gehe ich nicht mehr in Innenstädte, Einkaufszentren oder Großveranstaltungen. Einkäufe hier im Kaff, Besonderes übers Internet. Nur noch das Nötigste an Konsum und vor allem keine Schulden machen, um dieses Land umgehend verlassen zu können. Dieses Dreckssystem soll (an Steuern) bekommen, was es fordert, ansonsten (nahezu) völlig berührungslos von steigbügelhaltenden Ämtern, Behörden oder gar linken Nachbarn leben.

  20. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Badeunfall-an-der-Limmer-Schleuse-in-Hannover-22-Jaehriger-stirbt-in-Klinik

    Nach Angaben eines Ersthelfers, der den 22-Jährigen aus dem Leineabstiegskanal zog, habe er den Körper des Dunkelhäutigen in etwa drei Metern Tiefe am Grund entdeckt.

    #######

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Obdachloser-in-Dortmund-getoetet

    Zwei 46-Jährige aus Polen und ein 42 Jahre alter Serbe wurden vorläufig festgenommen.

  21. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/frankfurt-bundespolizei-ermittelt-gegen-mutmassliche-vermittler-von-scheinehen-a-1220189.html

    Die Ermittlungen richteten sich gegen eine Gruppe aus Frankfurt, die Scheinehen für chinesische Staatsbürger vermittelt haben sollen.

    Die Eheschließungen mit Partnern aus der Europäischen Union (EU) sollen in Dänemark stattgefunden haben.

    Bis zu 30.000 Euro sollen die Chinesen dafür bezahlt haben, bis zu 10.000 Euro davon sollen an die Ehepartner gegangen seien. Ziel sei gewesen, ein Aufenthaltsrecht für die EU zu erlangen, hieß es von der Bundespolizei.

    Die entsprechenden Behördengänge seien meist in Frankfurt erfolgt, dabei seien gefälschte Miet- und Arbeitsverträge vorgelegt worden.

    *https://www.bild.de/regional/berlin/fahndungsfoto/verdaechtiger-nach-raubueberfall-gesucht-56421000.bild.html

    https://www.bild.de/politik/ausland/isis/isis-toronto-56422738.bild.html

  22. Nominalbetrag 25. Juli 2018 at 19:09
    Die Messerei durch Schwarze und sonstige Asylbetrüger hat in Deutschland eine lange Tragition.
    Wer erinnert sich noch an die Polizisten Quast und Poppe ?? Wurden von einem schwarzen Asylbewerber auf der Gaisburger Brücke in Stuttgart mit einem Bajonett hingerichtet. Zwei weitere Polizisten überlebten den Angriff noch gerade so…. ? war glaube ich 1989 rum…
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    danke für die Meldung .. wusste ich nicht, hab da noch hinter der Mauer gewohnt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Polizistenmord_auf_der_Gaisburger_Brücke

  23. dieser ganze Abschaum, diese Hackfressen die sich hier in unseren Städten rum treiben kotz mich sowas von an .. ich hab nur noch Hass gegen Asyl und Flüchtlingshefer.. ohne die würde das System Merkel zusammenbrechen ….

  24. http://www.haz.de/Mehr/Familie/Aktuelles/Christlich-muslimische-Kita-vor-dem-Start

    Das Essen soll halal-zertifiziert sein, also auch den Speisevorschriften des Islam folgen. Von der AfD in Gifhorn wurde das Projekt wegen der wenigen Anmeldungen bereits vor der Eröffnung als gescheitert bezeichnet. Diese Kritik weist Steffenhagen als „übliche Abwehr gegen islamische Migration in den einschlägigen Kreisen“ zurück.

    ###

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Seehofer-punktet-vor-allem-bei-AfD-Waehlern

    SPD und AfD liegen im RND-Wahlmonitor weiterhin gleichauf.
    Beide kommen in der Sonntagsfrage auf 17 Prozent. 🙂

    ####

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Zahl-der-Fluechtlinge-in-libyschen-Sammellagern-drastisch-angestiegen

    Immer mehr Flüchtlinge werden auf dem Mittelmeer von der libyschen Küstenwache abgefangen und in Sammellager gebracht.
    Die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ zeigt sich alarmiert über die Zustände in den „Internierungslagern.“

  25. 5 Minuten mit mir und die zwei Diebe werden Deutschland sofort verlassen und in Zukunft nur noch durch gutes Benehmen auffallen.

  26. „… hat bereits über eine halbe Million Euro für Merkels Neubürger gespendet.“

    Na, dann hat er jetzt halt eine halbe Million achtzig Euro gespendet.

  27. Zum Thema Gefahr im Verzug gibts einen alten Polizistenspruch: „Wo ein Messer ist, ist immer auch ein Zweites. Wir müssen nachsehen.“

    Es sei denn…dass es politisch nicht gewollt ist, dass bei der Sippschaft – Moldawier? Oder mal wieder Ziganos mit nichtziganischem Pass? – Diebesgut gefunden wird, was zur verpflichtenden Strafverfolgung und zu einer weiteren offensichtlichen Beschädigung unseres Rechtsstaates durch Nichtbestrafung führt.

    Der Politik und ihren Helfershelfern in der Täterschutz- und Rassengesetzgebungsjustiz ist es viel lieber, dass sie den Rechtsstaat beschädigen können, ohne dass der Bürger das Beschädigen mitbekommt.

  28. le waldsterben 25. Juli 2018 at 20:15

    Da möchte ich doch gerne wissen, wieviel das 80-Öcken-Parfüm ohne die Einpreisung der Diebstahl- und Selbstbeweihräucherungskosten kostet.
    60,- Öcken? Oder nur 50?

  29. „““ZensuropferIn 25. Juli 2018 at 19:34
    Nur noch das Nötigste an Konsum und vor allem keine Schulden machen, um dieses Land umgehend verlassen zu können.“““

    Keine Sorge, selbst mit Schulden dürfen sie überall hingehen.
    Schulden sind die geringsten Probleme wenn sie dieses Land verlassen wollen.
    Ich denke da eher an Lebenspartner, Kinder, Familie, Besitz für den man jahrelang gebuckelt hat.
    Da liegt zumindest bei mir die Hemmschwelle deutlich höher.
    Irgendwelche Schulden gehen mir ziemlich am Arsch entlang, wenn ich so wirtschaften würde wie unser Staat, wären meine Angestellten arbeitslos und ich pleite, aber das ist ein anderes Thema.

    Diese „Kleinkriminalität“ ist einzeln gesehen wirklich nur geringfügig, sieht man die Masse an Straftaten, dann summieren sich Milliardensummen, um die unser System und unsere Wirtschaft immer mehr geschädigt werden.
    Alleine nur die vielen Kleinsteinbrüche hier im Ruhrgebiet, das ist für die Polizei nur Schreibkram und Verwaltung pur, jemanden haftbar machen klappt nur in den wenigsten Fällen.
    Anscheinend rechnet sich das Gesamtsystem noch, sonst würden diese „Goldstücke“ nicht in diesen Mengen nach Deutschland eingeführt. Erst wenn die nächste Krise naht, unsere Sozialsysteme zu kollabieren drohen und endlich jemand die Wahrheit über die Rente verkünden wird… dann ist es zu spät und die richtige Enteignung beginnt. Bis jetzt war das alles nur ein Vorgeschmack.

    Gute Nacht Deutschland

  30. OT

    Eva Herman
    Am 24.07.2018 veröffentlicht
    Von den Mainstreammedien kaum beachtet, zieht derzeit eine schwere Katastrophe über den deutschen Automobilmarkt. So stehen viele Produktionsstätten für Neuwagen bei Porsche, Audi, VW, BMW und Daimler bis auf Weiteres still, es werden keine Fahrzeuge mehr produziert. Zahlreiche beliebte Fabrikate wie der 7er BMW, X5, X6, der VW Tiguan oder der Familien-Van Touran werden nicht mehr gebaut. Und bei Porsche geht gar nichts mehr.

    Der Grund: Brüssel schreibt ab September 2018 eine schärfere Abgasnorm vor. Viele der Fahrzeuge werden die vorgegebenen Werte für den Feinstaubausstoß nicht ohne Ottopartikelfilter erfüllen, heißt es. Ein einziges Desaster für den deutschen Automobilmarkt. Eva Herman beleuchtet die Fakten und die Ursachen.

    https://youtu.be/YnTw3DABdEI

  31. @ lorbas 25. Juli 2018 at 19:59

    Hast du das mit der Beißerei im Mehrfamilienhaus mitbekommen?

  32. Bunter Badespaß in Solingen:

    Tumult in Solingen
    Großfamilie schlägt Mädchen (17) in Freibad

    25.07.2018

    Solingen – Ein Mann hatte im Freibad Ittertal am Dienstagabend offenbar Spaß daran, sein Kind im Wasser unterzutauchen. Als eine junge Frau (27) ihn bat, das zu lassen, weil das Kind weinen würde, eskalierte die Situation.

    Gegen 18 Uhr bemerkte die 27-Jährige, dass der Mann im Beisein einer jungen Frau das weinende Kind immer wieder unter Wasser drückte. Als die 27-Jährige den Mann und die junge Frau ansprach und bat, das zu lassen, kamen immer mehr Mitglieder der Großfamilie hinzu. Sie fingen an, die 27-Jährige zu beschimpfen und zu bespucken.

    Diese Szenen bekam eine 17-Jährige mit, die mit ihrem Vater und ihrem Bruder in dem Freibad war.

    Sie zückte ihr Handy und filmte die Beschimpfungen und das Bespucken. Eine Frau aus der Großfamilie sah das, ging auf die 17-Jährige zu, schlug ihr mehrfach ins Gesicht und zog sie an den Haaren zu Boden. Dann kamen Männer dazu und schlugen und traten das Mädchen. Vater und Bruder der 17-Jährigen griffen ein, drängten die Angreifer weg.

    Als die Polizei eintraf, waren die Mitglieder der Großfamilie bereits allesamt verschwunden. Daher werden Zeugen gesucht, die die Szenen in dem Freibad beobachtet haben. Hinweise an die Polizei unter Telefon 0202/2840.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/freibad/jugendliche-in-solinger-freibad-geschlagen-56421976.bild.html

  33. Für was brauchen Asylanten Hygiene- und Kosmetikartikel?
    Stimmt! Zum Weiterverkauf…!

  34. Ok,Firma Müller hat sich damit für mich auch erledigt.Spenden für Merkels Lieblinge geht gar nicht.

  35. AlterNotgeilerBock 25. Juli 2018 at 20:40
    „““ZensuropferIn 25. Juli 2018 at 19:34
    Nur noch das Nötigste an Konsum und vor allem keine Schulden machen, um dieses Land umgehend verlassen zu können.“““
    Keine Sorge, selbst mit Schulden dürfen sie überall hingehen.
    Schulden sind die geringsten Probleme wenn sie dieses Land verlassen wollen.
    Ich denke da eher an Lebenspartner, Kinder, Familie, Besitz für den man jahrelang gebuckelt hat.
    Da liegt zumindest bei mir die Hemmschwelle deutlich höher.
    Irgendwelche Schulden gehen mir ziemlich am Arsch entlang, wenn ich so wirtschaften würde wie unser Staat, wären meine Angestellten arbeitslos und ich pleite, aber das ist ein anderes Thema.
    Diese „Kleinkriminalität“ ist einzeln gesehen wirklich nur geringfügig, sieht man die Masse an Straftaten, dann summieren sich Milliardensummen, um die unser System und unsere Wirtschaft immer mehr geschädigt werden.
    Alleine nur die vielen Kleinsteinbrüche hier im Ruhrgebiet, das ist für die Polizei nur Schreibkram und Verwaltung pur, jemanden haftbar machen klappt nur in den wenigsten Fällen.
    Anscheinend rechnet sich das Gesamtsystem noch, sonst würden diese „Goldstücke“ nicht in diesen Mengen nach Deutschland eingeführt. Erst wenn die nächste Krise naht, unsere Sozialsysteme zu kollabieren drohen und endlich jemand die Wahrheit über die Rente verkünden wird… dann ist es zu spät und die richtige Enteignung beginnt. Bis jetzt war das alles nur ein Vorgeschmack.
    Gute Nacht Deutschland
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    so sieht es aus, das System rechnet sich noch .. das Minus bezahlt der
    ehrliche Kunde .. interessant wird es, wenn die üppigen Sozialleistungen für Neger und Araber nicht mehr fliessen, der nächste Crash kommt .. und er kommt

  36. Babieca 25. Juli 2018 at 20:35

    Mmmuuuaaahahaa…Danke dafür
    :mrgreen:

    Voll der Rassismus, ey.
    Und das noch 2006.
    Da sieht man mal, welche Humorlosigkeit der Multikultismus samt seiner Nebenideologie, der bärbeissigen Immerbeleidigtheit, mit sich bringt.

    Besser lachen ohne „Anti“Rassismen.

  37. Ein Auftrag an die AfD:

    Das Srafmündigkeit des Kindes auf 10 Janhre absenken. Jeder 10-Jährige weiß heute dass nicht geklaut werden darf. Jeder 14-Jähriger weiß, dass er bis zu dieser Grenze nicht bestraft werden kann, und die kriminellen Kinder nutzen das natürlich voll aus, nicht selten von den ebenso kriminellen „Eltern“ zum Klauen geschickt, insbesondere bei Zigeuner gehört sowas zum guten Ton. Ab 15 Jahren schicken sie dann ihre Kinder zum Betrügen auf die Straße oder zu den Häusern der alten deutschen Menschen, um unter einem erfundenen Vorwand Wertsachen zu stehlen.

  38. heute lief auf ARD das Erste um 20.15:

    Zivilcourage
    Mit Götz George, wird 0.35 Uhr wiederholt!
    Sehenswert, wie weit der Multikriminelle Tiegel schon vor 10 Jahren einen Stadtteil regierte:
    Geht auch im Netz:
    https://youtu.be/sEbt9KslYiQ
    Video verfügbar bis 25.10.2018

    ### PlayAfrim (Arnel Taci) bedroht Peter Jordan (Götz George,l), damit er seine Anzeige bei der Polizei zurückzieht. Jessica (Carolyn Grenzkow) versucht, ihren Freund zu beruhigen.

    Peter Jordan lebt seit fast 30 Jahren in einem sogenannten Berliner Problemviertel. Das überrascht, denn man sollte meinen, der kulturbeflissene, ältere Herr passe nicht in diesen sozialen Brennpunkt. Doch Jordan hat sich arrangiert.

    Mit seiner schmucken Altbauwohnung und seinem präsentablen Antiquariat hat er sich Oasen geschaffen, die der rauen Umgebung standhalten. Diese nimmt er ohnehin kaum wahr. Selten geht Jordan weiter als die paar hundert Meter zwischen seiner Wohnung und seinem Arbeitsplatz.

    An den Anblick der ausländischen Jugendlichen etwa, die gegenüber seinem Laden herumhängen und gern mit lauter Musik und Machogehabe auf sich aufmerksam machen, hat er sich gewöhnt. Es stört ihn, dass seine Tochter vor kurzem an den Stadtrand gezogen ist, um ihrem Kind endlich ein friedliches Aufwachsen in behüteter Umgebung zu ermöglichen. „Wenn jeder nur wegläuft, wird sich nie etwas ändern“, sagt Jordan und vergisst dabei einen Moment lang die Gitter an den Fenstern seiner Buchhandlung.

    Als Jordan Jessica, ein 15-jähriges Mädchen aus seinem Viertel kennenlernt, die bei ihm ein Schülerpraktikum absolvieren will, prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jessicas zunächst widerspenstige, alles andere als intellektuelle, wissbegierige Art und ihre verkürzte Sprache verstören ihn.

    Jordan bemüht sich, sie für Literatur zu begeistern und ihr Disziplin und Pünktlichkeit beizubringen. Erst nach wenigen Tagen erfährt er, dass das Mädchen mit seiner phlegmatischen Mutter und zwei kleinen Geschwistern in Harz-IV-Verhältnissen lebt und weder lesen noch schreiben kann.

    Jordans Leben nimmt eine Wende, als er sich durch den brutalen Überfall auf einen Obdachlosen gezwungen sieht, eine wichtige Entscheidung zu fällen. Er tritt dem Täter, einem ausländischen aggressiven Jugendlichen, entschieden entgegen, rettet das grausam zugerichtete Opfer und zeigt den Jungen bei der Polizei an.

    Doch Afrim Lima, so der Name des Schlägers, ist ausgerechnet Jessicas Freund und gehört zu der Gruppe, die täglich gegenüber von Jordans Antiquariat lungert. In seinem Kampf für Zivilcourage hat Jordan vor allem Afrims älteren Bruder, Dalmat Lima, unterschätzt. Dalmat, ein intelligenter junger Mann aus Kroatien, kämpfte im Krieg und musste mitansehen, wie seine Eltern ermordet wurden.

    Nun versucht er alles, um in Deutschland mit einer redlichen Arbeit Fuß zu fassen. Doch nachdem Jordan seinen jüngeren Bruder, für den er sich verantwortlich fühlt, angezeigt hatte, fühlt er sich in seiner Ehre und beruflichen Zukunft empfindlich gestört.

    Dalmats Drohungen nehmen Ausmaße an, die nicht nur Jordans Leben gefährden, sondern auch das seiner Familie. Bei seinen Freunden, ehemaligen Alt-68ern, erfährt Jordans energisches Eintreten zunächst großen Zuspruch. Doch als auch sie Opfer der gewaltbereiten Gruppe werden, distanzieren sie sich von ihm; vergessen sind all ihre progressiven Wertvorstellungen.

    Für einen Moment scheint Jordan allein dazustehen. Selbst die Polizei ist mit der Flut von Anzeigen berüchtigter Täter aus dem sozialen Brennpunkt überfordert. Jordan überlegt, seine Anzeige zurückzuziehen, und um sich zu schützen, besorgt er sich sogar eine Waffe. Doch er hat seine Schülerin Jessica unterschätzt … ###

    Unfaßbar die Brutalität, in diesem Fall Kotzowo-Albaner, aber auch das verkommene Leben in ewiger Arbeitslosigkeit.

  39. Speed_Shooter 25. Juli 2018 at 18:42
    Es wird Zeit, dass Strafmündigkeitsalter auf 10 Jahre abzusenken. Ladendiebstahl? Ab in eine Erziehungsanstalt, die durchaus etwas strenger ausfallen darf…
    ————–
    Warum fällt mir gerade der Satz „Eltern haften für ihre Kinder“ ein?

    Das mit dem „haften“ darf gerne sehr wörtlich genommen werden – aber bitte nicht unter zwei Wochen.

  40. Speed_Shooter 25. Juli 2018 at 18:42
    Es wird Zeit, dass Strafmündigkeitsalter auf 10 Jahre abzusenken. Ladendiebstahl? Ab in eine Erziehungsanstalt, die durchaus etwas strenger ausfallen darf…
    —————
    Ich wünsche mir dazu ein Boot-Camp in Rußland oder China mit den garantiert strengsten „Eltern“ der Welt.

  41. Wen es interessiert:

    @
    Ballermann 25. Juli 2018 at 19:45
    Nominalbetrag 25. Juli 2018 at 19:09
    Die Messerei durch Schwarze und sonstige Asylbetrüger hat in Deutschland eine lange Tragition.
    Wer erinnert sich noch an die Polizisten Quast und Poppe ?? Wurden von einem schwarzen Asylbewerber auf der Gaisburger Brücke in Stuttgart mit einem Bajonett hingerichtet. Zwei weitere Polizisten überlebten den Angriff noch gerade so…. ? war glaube ich 1989 rum…
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    danke für die Meldung .. wusste ich nicht, hab da noch hinter der Mauer gewohnt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Polizistenmord_auf_der_Gaisburger_Brücke

    _____________________________
    1989

    Der 28-jährige Quast starb noch am Tatort, Poppe, 27, eine Stunde später im Krankenhaus. Jürgen Hähnlein und Joachim L. wurden schwer, ein weiterer Polizist leicht verletzt.

    Nach der Tat wurde gefordert, die Abschiebepraxis zu verschärfen, da Otomo sich mehrere Jahre als geduldeter Ausländer – nachdem sein Asylantrag abgelehnt worden war – in Deutschland aufhielt.

    Aber nichts wurde geändert! Nichts!

  42. War doch sowieso einer von den 87%, von daher kann es gar nicht schlimm genug gewesen sein.

  43. Immer mehr Flüchtlinge werden auf dem Mittelmeer von der libyschen Küstenwache abgefangen und in Sammellager gebracht.
    Die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ zeigt sich alarmiert über die Zustände in den „Internierungslagern.“

    ————–
    Ja, wer verliert schon gern seine Beute, sicher geglaubtes Schlepperprämie

  44. 1989

    Der 28-jährige Quast starb noch am Tatort, Poppe, 27, eine Stunde später im Krankenhaus. Jürgen Hähnlein und Joachim L. wurden schwer, ein weiterer Polizist leicht verletzt.

    Nach der Tat wurde gefordert, die Abschiebepraxis zu verschärfen, da Otomo sich mehrere Jahre als geduldeter Ausländer – nachdem sein Asylantrag abgelehnt worden war – in Deutschland aufhielt.

    Aber nichts wurde geändert! Nichts!

    ———
    Also waren die Wessis 1989 schon so doof !

  45. Wenn sechsjährige Mädchen, denn der Islam gehört ja laut den größten Vollidioten im Land unbedingt zu Deutschland, verheiratet und neunjährige Mädchen vergewaltigt werden dürfen, natürlich Schariakonform, dann dürfen dreizehnjährige Verbrecher auch ordentlich bestraft werden. Im Islam drohen ihnen sogar für schlimme Vergehen die Todesstrafe. Das dümmste Volk der Welt im Genoziddeutschland. Uns kann wahrscheinlich nur noch ein Befreiungskrieg retten.

  46. achwas hier haben die den schulranzen leergemacht damit sie den vollmachen konnten und zwar im laden

    da ging dann wer zum regal und leerte das ganze regel was halt schnell reingeging und der leere schulranzen war voll
    danach sind sie rausspaziert

    kein einzelfall und das sind noch die kleineren dinge

    auf die frage warum ihre kinder keine bücher drin haben kam dann immer das das für ein so kleines kind zu schwer sei man solle die bücher lieber in der schule lassen damit sie beim lernen in der schule auch da sind

    und nochwas keiner war kriegsflüchtling sondern es ging gezielt ums aufbessern des lebensstatuses

    kinder können sie nicht festnehmen und das mit den internat hieß schnell das sei wie gefängnis und nicht zumutbar , im übrigen kam der linke spinner heufig schon vorher das das wissen darüber gar nicht erst verteilt wird dann kam er oft mit gar nix davon
    bei deutschen kindern jedoch gabs z.b. das jemand früher von der schule nach hause ging das ging ins internat

    der media markt z.b. den haben sie bandenmäßig gezielt systematisch ausgeräumt mehrmals! und der media markt fragte sich immer wie das geht die dachten an ladendiebstahl das wars aber nicht es waren die ganzen üblichen diebe die da jetzt einen job hatten
    nachdem auch das bekannt wurde wieder geringe strafen und ausländerbonus
    das selbe gilt auch für einige überfalle mit der pistole z.b. beim schreibwaren

    wenn dann was war kamen in der regel immer ihrgendwie linke spinner könnten sozialpedagogen was auch immer sein und haben das dann möglichst runtergespielt

    die geschichten sind sogar endlos lang von drogendelikten bishin zum einbruch bishin zur erpressung bishin zum finanzbetrug von gezielten auto oder motorradklau
    unendlich lang

  47. „Dalmat Lima, unterschätzt. Dalmat, ein intelligenter junger Mann aus Kroatien, kämpfte im Krieg und musste mitansehen, wie seine Eltern ermordet wurden.“

    Da hat das Drehbuch aber den guten Götz in einen Fantasy-Film geschickt. Keiner von den kriminellen Musels hierzulande hat jemals irgendwo „gekämpft“, das sind alles feige Rudel-Ratten, die nur in Überzahl aus dem Hinterhalt ihre Verbrechen begehen. Feiges Pack, keine „Kämpfer“.

  48. Unsere Gesetze sind ausgerichtet auf Menschen, die sie grundsätzlich einhalten, nicht auf Menschen, die sie grundsätzlich missachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte…

  49. Man kann solche Menschen nicht nach Jugendstrafrecht behandeln
    Das ist unrealistisch.
    Hier träumen bestimmte Leute einen Traum, welchen sie in der direkten Konfrontation mit den eigenen Leben bezahlen würden.

  50. Müller Drogeriemarkt ! Und tschüss !
    Wichtig : eine Reform des Strafrechts,- Kinderstraftäter härter bestrafen.

  51. Wie bestellt-so geliefert-ihr geisteskranken Regensburger Idioten:
    Ihr macht aus einer der schönsten Städte Deutschlands ein dreckiges shithole !!!!!!!!!!!!

  52. Freundin und ihre Freundin (ausgewiesene Multikultifans und rührend-naive Studiert*innen) waren diese Woche in Regensburg und erzählten mir (ausgewiesener Multikultifeind und nichtstudierter Durchblicker), daß es dort dreckig-vermüllt sei, es penetrantes Betteln gäbe und viel Gesindel auf den Straßen wäre. Nachdem geklärt war, ob ausgewiesene Multikultifans und rührend-naive Studiert*innen auch zu Gesindel zu rechnen sind (ihrer Ansicht nach nicht, meiner Ansicht nach in weiten Teilen schon) habe ich ausgiebige Kontemplation angeordet, damit sie versuchen können, von mir zur Hand gegebene Informationen und Eigenwahrnehmung zu verknüpfen. Ich hoffe, deren Inselbegabung „Studiert sein“ reicht aus, um auf dem Weg der Logik zu richtigen Schlüssen zu kommen.

  53. „moldawische Asylantenkinder“ – Ich gehe jede Wette ein dass es sich hierbei um Zigeuner handelt, das ist so ziemlich die einzige Volksgruppe die ihre Kinder regelmässig zum Klauen schickt.

  54. Danke Merkel!

    In Passau hat heute ein 25-Jähriger aus Eritrea ein 11-Jähriges Kind mit dem Messer schwer
    verletzt.

    Es geht täglich weiter, und hört nicht mehr auf.

    Im Oktober sind die nächsten Wahlen!

  55. Ein Grund mehr, nichts mehr bei Müller zu kaufen!!! Und der Leiter der Regensburger Filiale wird sicherlich AfD wählen. Das kann er nämlich (zumindest bis jetzt noch) anonym tun.

Comments are closed.