Die Gralsritterburg Neuschwanstein in Füssen hat einen neuen Helden: Thomas K.
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Deutschland braucht wieder Helden! Während das ehemals stolze Land in bemitleidenswerter Agonie verharrt, der geknechtete deutsche Vollkasko-„Arbeitnehmer“, systemhörige Steuersklave und komplett gegenderte Befindlichkeitskrüppel von einer Sinnkrise in die nächste Midlife-Krise stolpert, von einem Stuhlkreis in die nächste Yoga-Runde zappelt, vegan dahin vegetiert und ganze Tempo-Packungen leerflennt, weil Jogis verweichlichte Gurken-Millionäre Mesut und Gündowahn von Fussball-Gigant Südkorea abgeledert wurden, gibt es diese Heroen, Horizontdurchbrecher und Alltagshelden tatsächlich noch! Nur einige wenige – fast handverlesene wahre Männer – einer davon ist Thomas K. aus Füssen.

Füssen ist eines der schönsten Städtchen Deutschlands, ganz hinten an der Grenze zum schwarz-blau-glücklichen Österreich und liegt „zu Füßen der legendären Gralsritterburg Neuschwanstein“ – deshalb heißt es auch so.

Dort versammelte der gekrönte Herrscher aller bayerischen Helden-Mythen, Ludwig II., seine imaginären Gralsritter um sich: Lohengrin, Parsifal, Tannhäuser und den altdeutschen Drachentöter Siegfried. Es ist kein Zufall, dass genau dort, im heroischen Schwangau, diesen Montag ein neuer bayerisches Helden-Epos aus der Traufe gehoben wurde. Aus Notwehr und Zivilcourage, wie so oft in der freiheitsliebenden Deutschen Geschichte …

Thomas K. ist dagegen ein noch ungekrönter Anti-Held: Hilfsbereit, familienorientiert, bescheiden, lebensfroh, gutmütig und sozial orientiert – fünf Mal wurde er bereits für sein Sozialengagement von der Stadt Füssen mit der „Ehrenmedaille in Gold“ ausgezeichnet. Doch Thomas ist auch Träger des 4. Dan, international renommierter Karate-Meister und kampferprobter Chef des bekannten Shinto-Dojo im Ostallgäu.

Davon allerdings konnte eine „schrecklich nette Großfamilie“, die auf Thomas K.’s Caravan-Zentrum am Forggensee temporär „gastierte“, (noch) nichts wissen. Wie sich mittlerweile herausstellte, ist die von der Migration-Matrone ins deutsche Sozialsystem herbeigerufene Sippe „einschlägig“ polizeibekannt. Insbesondere dafür, dass bei von ihnen „heim-gesuchten“ Campingplätzen danach kein Stein mehr auf dem anderen blieb – „verbrannte Erde“ ist das Markenzeichen der vagabundierenden Zigeuner-Barone.

Diesen Montagnachmittag kam es bei strahlendem „Königswetter“ auf dem Allgäuer Campingplatz in Füssen zum brutalen Showdown durch zahlreiche Angehörige der Großfamilie mit dem Betreiber des dortigen Camping-Shops, Thomas K. „K – wie Karatemeister“.

Ein zweijähriger Ableger des Familienclans kletterte auf eine Eistruhe, nahm sich eiskalt „sein“ Eis aus der Gefriertruhe und kam nicht mehr von der Truhe herunter. Thomas K. half dem kleinen Roma-Langfinger und übergab ihn der Mutter samt „Flutschfinger“ mit Compliments des Hauses.

Doch nicht aus herzlicher Dankbarkeit kam kurze Zeit später die Frau mit dem Rest der Großfamilie zurück und umzingelte den erstaunten Campingplatz-Betreiber. Regel Nr. 1 für die „Köterrasse„: Fasse niemals nie ein Rotations-Europäer-Kind an!

Endkampf Sinti vs. Shinto!

Wie der sogar der systemtreue „Focus“ vermeldete,

…konnten die Personen offensichtlich nicht akzeptieren dass das zweijährige Kind von dem Mann hochgehoben und der Mutter übergeben worden war. Die Personen schlugen im weiteren Verlauf abwechselnd von allen Seiten auf den Mann ein, wobei ihm eine Zahnkrone ausgeschlagen wurde. Das Opfer versuchte laut Zeugenaussagen sich lediglich und im späteren Verlauf auch seine Frau, die ebenfalls umkreist wurde, zu verteidigen.

Die Zigeuner-Sippe hatte die Rechnung sprichwörtlich ohne den Camping-Wirt gemacht, der sich mit schlagkräftigen Argumenten das gute Dutzend brutaler Kulturbereicherer vom Leib hielt. Immer wieder attackierten sie in gewohnter Rudel-Manier Thomas K. von allen Seiten, insbesondere auch mit Schlaggeräten von hinten, um seinen Kopf zu treffen. Doch die auf Krawall gebürsteten Camping-Nomaden sind bei dem heroischen Allgäuer an den Falschen geraten – besser gesagt: „karaten“.

Schulmäßig vertrieb der erfahrene Dojo-Meister nach minutenlangem Notwehr-Kampf die heimtückischen Sozial-Invasoren, die ebenfalls gehörig „in die Fresse“ bekamen!

Zigeuner-Schnitzel mit Schmackes!

Thomas K. schaffte es bei dem ungleichen Kampf sogar, dass seine Frau unverletzt blieb, obwohl auch sie immer wieder attackiert wurde. „Apard und die Zigeuner“ blieben zumindest dieses eine Mal „zweiter Sieger“.

Nachdem andere Campinggäste die Polizei verständigten, beruhigte sich die Situation „und die Parteien konnten getrennt werden“, wie der Vertuschungs-Focus politisch korrekt kolportierte: „Platzverweise wurden ausgesprochen, die Polizei Füssen ermittelt. Die Polizei war mit insgesamt mehreren Streifenbesatzungen vor Ort“. Von den polizeibekannten Aggressoren wurden die Personalien aufgenommen.

Wie nicht anders zu erwarten, stellten die steuerfinanzierten Asyl-Anwälte des Familienclans unverzüglich Strafanzeige gegen den Bayerischen Recken wegen „Körperverletzung und Rassismus“.

PI-NEWS wird wieder über die erfolgten strafrechtlichen Konsequenzen für den gemein-gefährlichen, polizeibekannten Sinti- und Roma-Clan im Merkeldeutschland 2018 berichten und nachhaken.

Thomas K. hat getan, was ein richtiger Mann tun muss. Er hat sich, seine Ehre und seine Frau verteidigt – er hat mit seiner Zivilcourage sicher mehr verdient, als eine weitere Ehrenmedaille der Stadt Füssen. Von ganz oben, aus dem Thronsaal der Gralshüterburg Neuschwanstein, tönt es leise:

„O, wunden-wundervoller heiliger Speer!
Ich sah dich schwingen
 von unheiligster Hand! –
Mit ihm bewehrt, Amfortas, allzukühner,
wer mochte dir es wehren den Zaub’rer zu beheeren? –
Schon nah‘ dem Schloß wird uns der Held entrückt“.

Arminius, Lohengrin, Parsifal, Tannhäuser, Siegfried, Prinz Eugen, Graf Stauffenberg, Gottfried Curio, Martin Sellner … und Thomas K. Es gibt wieder echte Helden, zumindest im Allgäu.

Und der „Kini“ lächelt königlich in seinem Thron – er ist hochzufrieden.


Die Familie von PI-NEWS-Autor MAX THOMA stammt aus Hohenschwangau bei Füssen. Sein Großonkel ist der ebenfalls legendäre bayerische Schriftsteller und Rechtsanwalt Ludwig Thoma.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

148 KOMMENTARE

  1. Ob das mal gut ausgeht.
    Da dürfte demnächst die Antifa aufkreuzen und die Fassade seines Lokals mit viel Buntheit verschönern.

  2. Was soll bloss aus solchem Gesocks werden wenn die Kinder für ihr freches Verhalten nicht bestraft sondern noch gelobt werden. Es werden bald Zeiten kommen da werden solche Menschen von allem ausgeschlossen völlig zurecht und dann geht das Geheule erst richtig los. Was ich haben gemacht? Shice Nazi

  3. Ich finde es Klasse, dass der Mann so gut im Karate ist und sich erfolgreich wehren konnte.
    Ich trainiere zwar so viel wie ich kann, aber in so einer Situation würde ich eine Waffe brauchen, um zu überleben.

  4. Solches Gesindel lässt man nicht auf seinen Grund und Boden. Sofort Türen zu und diesem dreckigen Gesocks klarmachen, dass man sich mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln wehren wird!

  5. Gegen dieses Zigeunergesindel wird nicht bestraft, im Gegenteil. Die Kopfnuss kassiert der bayerische Recke, ganz sicher.

  6. wer kein Karate kann:
    -Anmeldung im Schützenverein
    -Erlangung der Waffensachkunde
    -Erlangung des Bedürfnisses
    -Erwerb einer legalen Schusswaffe zur Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen
    Übrigens:
    schon die Akkustik eines Repetiervorgangs bringt deutliche Vorteile beim täglichen Neuaushandeln des Zusammenlebens.

  7. So und nicht anders wirds gemacht.Diese (Körper)Sprache versteht jeder,auch wenn er kein Deutsch spricht. Was ich mich allerdings frage, stand der Mann allein da? Kam ihm niemand zu Hilfe?

  8. So muß es laufen, anders kann es nicht gehen, weil wir sonst total im Abseits stehen.
    Auch wenn viele noch zweifeln, aber nur so und mit Unterstützung von Zeugen, wird man dieser Entwicklung in diesem Land Herr werden. Und wenn die roten Antifanten auftauchen, um diese Menschen zu drangsalieren, brauchen auch diese es derartig, damit die erkennen, es geht nicht so wie die es wollen.
    Die Menschen müssen wieder zusammenstehen, damit denen die Muffen gehen. Leute besinnt euch auf deutsche Sitten und Bräuche, sonst schlitzt man sie auf, eure dicken Bäuche.

  9. @ Hellhaeutiger 5. Juli 2018 at 16:11

    Alterativ: Messer kaufen und in der Tasche mitnehmen.

  10. Das Zigeunerproblem ist eines, welches seit Jahrzehnten klein geredet und mit polit-korrekter Sauce übertüncht wird. Dabei sind diese Clans ein Staat im Staate und mit den osteuropäischen EU-Staaten kommen diese Kreise in verstärktem Masse zu uns.

    Aber bei Zigeunern kommt immer gleich der Bezug auf die N S Zeit und unter dem Schutzmantel der Geschichte können diese Clans dann weitestgehend ungestraft agieren.

  11. Wir müssen uns auf Dauer was einfallen lassen, nicht jeder ist einer Großfamilie gewachsen. Und eigentlich Brauch es nicht Mal die Großfamilie, da sich die Goldstücke untereinander solidarisieren. Und das müssen wir auch wieder lernen, das wir nicht nur an uns denken sondern füreinander einstehen. Doch genau da sehe ich das Problem. Das geht schon auf der Arbeit los, da ist sich jeder selbst der nächsten, gönnt dem anderen nichts und man versucht sich gegenseitig in die Pfanne zu hauen

  12. Hellhaeutiger 5. Juli 2018 at 16:11

    Das Problem ist, dass man so eine Waffe zwar besitzen, aber immer noch nicht führen darf…

  13. Ob das ein Happy end gibt?
    1. Problem:
    Die Polizei kam dazu und aufgrund seiner kampfsporterfahrung könnte die linke Staatsanwaltschaft einen Notwehrexzess erkennen
    2. Problem:
    Die Zahnkrone kriegt er nicht bezahlt
    3. Problem:
    Die kommen wieder – irgendwann – bewaffnet

    Besser wäre gewesen:
    Die Gäste hätten alle weg geschaut und dadurch nichts gesehen und gehört.
    Die Kosten für die Zahnkrone hätten die Typen auf den Tisch gelegt, notfalls ausm Schwitzkasten heraus.
    Jeder der Roma hätte einen mit Hämatomen übersääten Körper heim geschleppt.

    Und normalerweise sollte die Polizei/Staatsanwalt von Natur aus feststellen: mehrere gegen einen? Dann liegt wohl der Auslöser eher bei der Gruppe.

  14. Ich denke mal, der Thomas hat sich die nächste Medaille verdient. Aber diesmal in Platin bitteschön.

  15. schrottmacher 5. Juli 2018 at 16:17
    Ob das ein Happy end gibt?

    Um ehrlich zu sein:

    Ich glaube es nicht.

    1. Problem:
    Die Polizei kam dazu und aufgrund seiner Kampfsporterfahrung könnte die linke Staatsanwaltschaft einen Notwehrexzess erkennen

    Ich bin mir fast sicher, sie wird es tun.
    Zumal sich eine Flüchtlimngshilfsorganisation oder gar der DGB, Verdi oder die Kahane-Stiftung finden lässt, einen teuren Anwalt zu bezahlen, der gegen Thomas K. solange und so oft klagt, bis er nicht mehr kann

    3. Problem:
    Die kommen wieder – irgendwann – bewaffnet

    Wenn die es nicht tun, wird es die Antifa sein.

  16. Wenn das hier ein Rechtsstaat wäre, hieße es „Gefängnishof“ statt „Campingplatz“ für die „polizeibekannten“ Zigeunerschnitzel!

    Dem wackeren Thomas K. hiermit ein Ständchen passend zu Neuschwanstein. Wer genau hinhört, erkennt ab der 2. Minute in den Streichern ein flennendes Zigeunerweib und in den Blechbläsern das „Tatü-Tata“ der Polizei! (Sinfoniker-Jux, frei nach von Herbert von Karajan).

    https://www.youtube.com/watch?v=KTM7E4-DN0o

  17. Regel Nr. 1 für die „Köterrasse„: Fasse niemals nie ein Rotations-Europäer-Kind an!
    .
    Ganz wichtig..
    .
    Bei Zigeunern kannst du dir sämtliche Krankheiten/Seuchen holen. Also Finger weg von diesem Gesindel.. Abstand halten.

  18. Wie sagte doch Nahles? „Auf die Fresse!“ Das sollte man jedem linksgrünen Anwaltsarschloch zukommen lassen. Wie gesagt, halten wir es mit der Soze Nahles: Auf die Fresse!

  19. eine dicke alte zigeunerin hat mich mal,nachdem ich nach einer bettel-attacke nichts gab,verflucht. hat aber nichts gebracht.außer das die herrschaften mir noch unsymphatischer wurden.die kripo hat mir dann infolge mißtrauens auf die justiz in einer anderen geschichte geraten ,von einem prozess gegen die mir auf bildern gezeigten täter aus rumänien abzusehen.die nerven hätte ich nicht.wenn die wieder rauskämen würden die mir das haus anstecken.GOLDSTÜCKE eben.

  20. Wenn die es nicht tun, wird es die Antifa sein. … das sind dann aber zumeist Deutsche … 🙂

  21. MerKILL ist die MUTTER allen GRAUENS!
    .
    Warum sollte Orban Merkels Asylanten/Invasoren nehmen und das Leben und das Wohlergehen ungarischer Frauen und Kinder aufs Spiel setzen.
    .
    Orban kümmert sich noch um seine Bevölkerung.
    .
    Orban will keine mosl. /negriden Vergewaltiger, Mörder und Terroristen. VERSTÄNDLICH!
    .
    MerKILL hat diese Asylanten gerufen.. jetzt soll sie damit klar kommen.
    .
    In Deutschland zählt das Leben eines vergewaltigen deutschen Mädchen oder dt. Frauen nichts.. Da gehört mittlerweile das sterben und vergewaltigen durch Merkels Asylanten zum Alltag.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Asylstreit
    .
    Treffen mit Merkel:
    .
    Orban lehnt Zurücknahme von Flüchtlingen ab

    .
    Der Asylkompromiss der Union funktioniert nur zusammen mit anderen EU-Staaten. Ungarns Ministerpräsident Orbán ist ein allerdings ein schwieriger Verhandlungspartner.
    .
    Viktor Orbán lehnt Zurücknahme von Flüchtlingen ab
    .
    Der ungarische Regierungschef Viktor Orbán will keine Asylbewerber aufnehmen, die von Deutschland nach den Dublin-Regeln der EU zurückgeschickt werden. Ungarn fühle sich „gar nicht verantwortlich für die Bearbeitung der Asylanträge“, sondern stehe auf dem Standpunkt, dass dies „nicht-registrierte Flüchtlinge aus anderen Ländern, vor allem aus Griechenland, sind“, sagte Merkel am Donnerstag nach einem Gespräch mit Orbán in Berlin. 
    .
    https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Treffen-mit-Merkel-Orban-lehnt-Zuruecknahme-von-Fluechtlingen-ab-id51531976.html
    .
    Es hilft nur eins gegen die moslemische/negride Invasion.. Grenzen dicht und die australische Methode (No way).. ALLES was kommt zurück…. Dann kommt auch keiner mehr! Ganz einfach!

  22. Maria-Bernhardine 5. Juli 2018 at 16:35

    Die Schlösser Ludwigs II. haben mittlerweile ein -Zigfaches ihrer Baukosten wieder „eingespielt“. Da soll der „BER“ erst mal mit anfangen.

  23. @ Marie-Bernhardina 5. Juli 2018 at 16:35

    Ludwig II. war stockschwul. Den hätten mal grüne Politiker als Vorbild nehmen sollen.

  24. Warum Bullen gerufen werden, ist schleierhaft. Ein Zaunlatten helfen den Eingeborenen besser. Aber das lernen die auch noch, und dass man Zigeuner gleich verjagt, nicht erst, wenn es stinkt.

  25. Respekt!

    Diese Anwälte sollte man ebenfalls mal mit ner einstweiligen Lektion, karatemäßig maßregeln…

  26. Ich wüßte gern mehr über die Hintergründe der Jungen!
    „Junge STÖßT Mädchen vor Bus“, muß es heißen.
    So etwas ist KEIN STREICH!

    .
    „Junge schubst Mädchen vor Bus

    Busfahrer kann Aufprall nicht verhindern

    Donnerstag, 05.07.2018, 16:28
    Ein geschmackloser, hinterhältiger Streich war es, der ein 8-jähriges Mädchen aus Ravensburg am Dienstag (3.7.) fast das Leben kostete.

    Gegen 15.30 Uhr war die 8-Jährige mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg an der Tettnanger Straße unterwegs, als plötzlich zwei Jungen im Alter von neun und elf Jahren ihr entgegenkamen.

    Beim Vorbeifahren stieß der Jüngere das Kind mit der Hand um, sodass die 8-Jährige auf die Fahrbahn stürzte und beinahe von einem rollenden Bus erfasst wurde.

    Der 73-jährige Busfahrer konnte das Fahrzeug zwar fast zum Stillstand bringen, einen Aufprall allerdings nicht verhindern. Mit dem Kopf stieß das Mädchen gegen die rechte Seite des Busses.

    Da die 8-Jährige einen Fahrradhelm trug, erlitt sie nur leichte Verletzungen. Zur weiteren Untersuchung wurde das Mädchen in ein Krankenhaus gebracht.

    Was mit den Jungen passierte, gab die Polizei nicht bekannt.“

    https://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/ravensburg-hinterhaeltige-tat-jugendliche-9-11-schubsen-maedchen-7-vor-rollenden-bus_id_9206077.html

  27. Maria-Bernhardine 5. Juli 2018 at 16:35
    WAR LUDWIG II NICHT GENDER & REGENBOGEN-BUNT
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_II._(Bayern)#Verlobung_mit_Sophie_Charlotte_in_Bayern
    & VERSCHLEUDERTE STAATSKNETE???

    1871 war Bayern dank Ludwig faktisch bankrott und konnte vor dem Staatsbankrott nur durch die Notbremse gerettet werden, indem man Ludwig (und seinen Bruder) offiziell für geisteskrank erklärte (was er und sein Bruder auch ohne jeden Zweifel waren). Durch die von Bismarck initiierten Nothilfen aus Preussen hatte Bayern wieder etwas wie einen funktionierenden Staatshaushalt.

  28. Die Zigeuner kommen wieder, ganz sicher das lassen die nicht auf sich sitzen und werden dem guten Mann den Campingplatz abfackeln. Es gibt keinen Zigeuner der keine Schusswaffe besitzt, also ich würde mich anstelle von „Karate Kid“ sehr warm anziehen. In Bayern gibt es doch die Gebirgsschützen die würde ich mal ein paar Nächte „ansitzen“ lassen, nur zur „Vergämung“ -:) Nein im Ernst der Mann ist gut beraten sehr gut aufzupassen, auch auf seine Familie.

  29. Die Karatekünste haben sein Leben vermutlich gerettet. Doch in einem Strafverfahren werden sie als Nachteil herausgestellt, denn als ausgebildeter, erfahrener Kampfsportler gelten seine Hände und Füße als Waffen. Beim grünkommunistisch versifften undeutschen Justizpöbel….
    Aber: alle Achtung, riesen Respekt!
    Als Wohnmobilist könnte ich die heftigsten Fälle über und von Rotationseuropäern auf Parkplätzen, Campingplätzen, Wohnmobil-Stellplätzen erzählen. Wenn 30 bis 50 Wohnwagen und Wohnmobile der Luxusklasse einen Platz überfallen, flüchten die normalen Mobilisten meist….denn wer da bleibt riskiert beklaut, angepöbelt, verprügelt und ausgeraubt zu werden. Von Nachwuchsterroristen und bissigen Wanderkötern gar zu schweigen…
    Schon mehrere Platzbetreiber haben sich beschwert, daß diese Merkelfreunde niemals bezahlen, nehmen ungefragt alles, verschwenden Strom, Wasser, vermüllen die Gegend und ziehen erst weiter, wenn ihnen dafür sogar Geld angeboten und bezahlt wird.
    Polizei?
    Alles geklonte Seehofer: eierlos, unmotiviert, feige. „Personalien“ für den Mülleimer sammeln, Platzverweis aussprechen und flüchten…

  30. Maria-Bernhardine 5. Juli 2018 at 16:35; Mit der verschleuderten Staatsknete wurden aber immerhin bleibende Werte geschaffen. Nicht wie heute, wo die Knete dem Bodensatz der 3. und 4. Welt in den gierigen Rachen geschoben wird.

    schnullibulli 5. Juli 2018 at 16:35; Um rauszukommen müssten die erstmal einfahren. Die Wahrscheinlichkeit geht gegen Null. Bei uns war mal so ein Kripoberatungstag. Da sagte derjenige, der das machte, sie hätten erst gestern so nen ausländischen Einbrecher hochgenommen, der Richter hätte den sofort gegen etwa 2-300€ Kaution wieder rausgelassen. Wenn jemand kein regelmässiges Einkommmen hat, dann setzen die nen Tagessatz von höchstens mal 3€ an. Mal 3Monate was wohl die erwartbare Strafe dafür ist.

  31. Es gibt genau zwei Bevölkerungsgruppen, welche lieber unter Ihresgleichen bleiben sollten, Musels und Zigeuner. Die sehen unser Land und deren Bevölkerung nur als Beute. Unsere noch vorhandene Regierung, klatscht noch Beifall, wenn die eigene Bevölkerung, beraubt, getötet, verstümmelt oder vergewaltigt wird. Wann hat dieser Irrsinn endlich ein Ende?

  32. Hellhaeutiger 5. Juli 2018 at 16:11

    wer kein Karate kann:
    -Anmeldung im Schützenverein
    -Erlangung der Waffensachkunde
    -Erlangung des Bedürfnisses
    -Erwerb einer legalen Schusswaffe zur Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen

    Anforderungen noch konkreter:

    -Anmeldung im Schützenverein:
    seriöse Vereine verlangen sauberes polizeiliches Führungszeugnis
    -Erlangung der Waffensachkunde (Ja nach Verein/Verband ca. € 20,–)
    erfordert ein wenig Geduld und etwas lernen
    Kenntnisse der Waffengesetze
    Kenntniss über Notwehr- und Notstandsrechte
    praktische Handhabung von Schusswaffen
    -Erlangung des Bedürfnisses
    Voraussetzungen
    –> mindestens 1 Jahr Mitgliedschaft
    –> regelmäßige Teilnahme am Schießbetrieb
    –> Nachweis der Teilnahme z.B. mit Schießbuch

    -Erwerb einer legalen Schusswaffe zur Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen
    Voraussetzungen für den Erwerb einer Waffe
    –> Erwerb einer WBK
    –> Nachweis über sichere Aufbewahrung der Waffe (Kaufbeleg für Waffenschrank mit genauen Angaben zu Normen und Sicherheitsstufen) (€ 500,–)
    –> Persönliche Voraussetzung
    –> Zuverlässigkeitsprüfung (geschieht im Hintergrund)
    ——-> Abfragen bei Justiz-, Sicherheitsbehörden und Staastanwaltschaft
    ——–> Abfragen Verkehrszentralregister
    ——–> Abfragen beim Finanzamt
    ——–> Abfragen beim Verfassungsschutz
    Konkreter Waffenerwerb:
    —-> Voreintrag für den Erwerb einer konkreten Waffe (1/2 Jahr Zeit zum Erwerb) (Gibt es zusammen mit der WBK je nach Waffenbehörde um € 50,–
    —-> Nachweis, dass die konkrete Waffe gemäß Sportordung erforderlich ist
    —-> Persilschein vom Landesschützenverband (Je nach Landesverband bis zu € 10)

    Nach Kauf der Waffe muss diese in WBK eingetragen werden (je nach Waffenbehörde €0 bis €20)
    Erlaubnis zum Munitionserwerb kostet in der Regel noch extra.

    Anschließend kommen die Regelprüfungen
    —> Alle 2 Jahre Zuverlässigkeitsprüfung (s.o.) kostet je nach Waffenbehörde zwischen €0 bis €30
    —> Alle 3 Jahre unangemeldeter Hausbesuch zur Waffenkontrolle undNachweis, dass man immer noch aktiver Schütze ist. Je nach Waffenbehörde zwischen €0 buis 50).

    Günstiger und einfacher gibt es Einzellader und Repetierer (Langwaffen) in Tschechien. Nix von dem oben beschriebenen Aufwand. Waffe über einen Staatsbürger Tschiechiens kaufen lassen und mit der unsichtbaren WBK nach DE verbringen.
    Kurzwaffen und Halbautomaten können auch in Tschechien nur mit Kenntnis der Behörden erworben werden).

  33. Wie nicht anders zu erwarten, stellten die steuerfinanzierten Asyl-Anwälte des Familienclans unverzüglich Strafanzeige gegen den Bayerischen Recken wegen „Körperverletzung und Rassismus“.

    Wenn Thomas K. ganz, ganz großes Glück hat wird ihn die BRD-Schandjustiz™ mit nur einmal lebenslänglich davonkommen lassen. Ich fürchte aber, das der Mann nie wieder in Freiheit kommen wird. Blutrichter Freisler jr. Götzl steht ja in ein paar Tagen wieder zur Verfügung.

  34. Hellhaeutiger 5. Juli 2018 at 16:11
    wer kein Karate kann:
    -Anmeldung im Schützenverein
    -Erlangung der Waffensachkunde
    -Erlangung des Bedürfnisses
    -Erwerb einer legalen Schusswaffe zur Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen

    Für Jemanden, der in einer solchen Situation mit einer Legalwaffe droht oder sie gar einsetzt, war’s das.
    Es ist inzwischen absolut illusorisch zu denken, mit einer Legalwaffe lebt es sich sicherer. Die unmittelbare Gefahr kann man damit vielleicht bannen, aber das dicke Ende kommt dann von der Justiz.

  35. Das_Sanfte_Lamm 5. Juli 2018 at 17:00

    Für Jemanden, der in einer solchen Situation mit einer Legalwaffe droht oder sie gar einsetzt, war’s das.
    Es ist inzwischen absolut illusorisch zu denken, mit einer Legalwaffe lebt es sich sicherer. Die unmittelbare Gefahr kann man damit vielleicht bannen, aber das dicke Ende kommt dann von der Justiz.

    Lieber 2 Jahre im Knast als 2 Meter unter der Erde!

  36. Ähnlicher Fall vor kurzem auch in Heilbronn ein Russischer Opa hat sich mit 3 goldigen Drogendealer angelegt, Opa kaum verletzt Dealer im Krankenhaus! Die haben sich auch den falschen ausgesucht!!!

  37. plakatierer1 5. Juli 2018 at 17:08
    Lieber 2 Jahre im Knast als 2 Meter unter der Erde!
    —————————-
    Lieber 2 m unter der Erde als zwei Jahre im Knast zwischen Muselmännern.

  38. …….ischen Allgäuer an den Falschen geraten – besser gesagt: „karaten“.

    ach neee, bitte nicht…..

  39. #Das_Sanfte_Lamm
    Für Jemanden, der in einer solchen Situation mit einer Legalwaffe droht oder sie gar einsetzt, war’s das.
    Es ist inzwischen absolut illusorisch zu denken, mit einer Legalwaffe lebt es sich sicherer. Die unmittelbare Gefahr kann man damit vielleicht bannen, aber das dicke Ende kommt dann von der Justiz.

    Notwehr mit einer Schußwaffe, egal ob kurz oder lang ist fast nur im eigenen Haus/Grundstück bei einem Einbruch/Überfall möglich und schon da wird sehr genau die Verhältnismässigkeit geprüft, schon der geringste Zweifel an der Notwendigkeit des Gebrauchs einer Schußwaffe zieht den Einzug der Waffenbesitzkarte nach sich, sprich die Waffen sind weg, weill man nicht „zuverlässig“ ist, Jagdschein, wenn vorhanden auch, in 10 Jahren kann man es dann wieder versuchen, legal eine Waffe zu besitzen.

  40. Von den polizeibekannten Aggressoren wurden die Personalien aufgenommen.

    Hä? Wieso müssen bei Polizeibekannten die Personalien aufgenommen werden? Hat man das bei früheren „Bekanntschaften“ etwa versäumt?

  41. Haremhab 5. Juli 2018 at 16:14
    @ Hellhaeutiger 5. Juli 2018 at 16:11

    Alterativ: Messer kaufen und in der Tasche mitnehmen.

    ———
    Ist leider keine Alternative, mit einen Messer lässt du den Gast von Killer-Merkel viel zu nah ran, eine Gaspistole mit kleinen Leuchtraketen wirken Wunder und nicht erst schauen, wo ein runder Tisch steht, du hast meistens nur eine Chance, es sei denn du hast zwei Gaspistolen!

  42. Ich denke, bei der Linksversifften Justiz wird er verurteilt,
    das Zivilverfahren wird ihn auch zu Geldleistungen, ect,verurteilen,
    dazu Arzt,Anwalts-und sonstige Kosten…
    Der nette Nachmittag wird ihm gute 25 000€ kosten.
    Das ist halt Deutschland im Merkelsystem!
    Nicht der Angreifer ist Schuldig zu sprechen,nein der Verteidiger seiner Rechte ,der Gesundheit,seiner Frau den Kindern und der Heimat,was allerdings gar nicht geht,ein Exempel statuiert werden muss um ja
    keine Störungen in das Machwerk der Umvolkung und Islamisierung zu generieren.

  43. Sauerländer77
    Hat man die wohnadresse eines die v……, hat man die anderen auch.
    Das ist der Grosse Nachteil wenn man geballt als clan irgendwo haust.
    Die weitere Vorgehensweise obliegt dann der Phantasie des tätig werdenden.
    So, und jetzt muss ich erst mal den garten wässern.
    Bei dem trockenen Wetter ist halt die brandgefahr sehr hoch.

  44. Alter Ossi 5. Juli 2018 at 16:53
    Es gibt genau zwei Bevölkerungsgruppen, welche lieber unter Ihresgleichen bleiben sollten, Musels und Zigeuner.
    […]

    Eigentlich sind es drei – Schwarzafrikaner nicht zu vergessen.
    Die halte ich persönlich für die gefährlichsten, weil die nur noch schwer kontrollierbar sind, sobald die in Massen da sind und nicht mehr wissen wohin mit ihren Hormonen und die irgendwo Bling Bling sehen, das die haben wollen.

  45. Um ZIEH _ GAUNER fernzuhalten gibt es ein bewährtes Mittel:
    Pferdeklopse anbieten.
    Da ihre „Zugtiere“ das Einzige sind was ihnen heilig ist meiden die ZINGANEN derartige Orte wie der Teufel das Weihwasser.
    Auc ist es hilfreich sich der GAUNER Sprache kundig zu machen.
    Das ZEICHEN X im Kreis (wie aus der Wahlkabine bekannr) an der Haustüre angebracht bedeutet für die ROTWELSCHEN:
    „Halte Dich besser fern“.

  46. … „Zigeunerschnitzel“ …

    Heisst das nicht „Sinti und Roooooooma ❓ “

    Frau Zigeunerin greift unbemerkt in Tasche

    Marburg: Im Außenbereich eines Fast-Food-Restaurantes am Hauptbahnhof kam es am Mittwochabend, 4. Juli zu dem Diebstahl einer Geldbörse samt Inhalt. Die etwa 40 Jahre alte Frau mit südeuropäischem Erscheinungsbild Zigeunerin bettelte gegen 20.30 Uhr eine Kundin an und verwickelte sie in ein Gespräch. Letztendlich gelang der Verdächtigen Zigeunerin der unbemerkte Griff in die abgelegte, nicht verschlossene Handtasche. Die mutmaßliche Täterin ist zirka 160 cm groß und trug ein langes Kleid sowie ein Kopftuch. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

    ➡ Tip(p)s der Polizei: Seien Sie hellwach, wenn Sie aus fadenscheinigen Gründen angesprochen werden. Egal ob es um eine „kleine Spende“ geht oder die Bitte zum Geldwechseln erfolgt: Die Personen Zigeuner haben in der Regel nichts Gutes im Sinn und suchen die Nähe, um in einem günstigen Moment an Wertsachen zu kommen. Halten Sie Abstand von der Person. Sichern Sie sofort ihre Handtasche. Stellen Sie Öffentlichkeit her, wenn das Gegenüber nicht locker lässt und Sie bedrängt. Rufen Sie sofort die Polizei.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3989565

  47. Aus dem finsterem Mittelalter ist bekannt:
    Nur unter Gleichgesinnten ist man sicher!

  48. Das Sanfte Lamm hat schon recht.

    Die legal besessene Waffe kann man bezüglich Notwehr gegen derartiges Pack als Einweggegenstand betrachten.
    Da sollte man sich sehr gut überlegen, wann man sie einsetzt.
    Alles, was unter Home Invasion läuft wäre es mir da nicht wert.
    Wobei ich in die Situation wie der Karatemeister nicht komme, weil ich im Leben keinen Zigeuner anfassen würde.

    Viele Deutsche haben es einfach noch nicht geschafft, ihr Mindset anzupassen und sich klar zu machen, dass bestimmtes Klientel eine 100% Garantie auf Ärger bedeutet. Und da stehen Zigeuner ganz vorne.
    Völliger Blödsinn sich auf nem Campingplatz kloppen zu müssen, danach sind die Waffen weg und ein Jahr später wird einem nachts die Terrassentür eingeschlagen und Messerfachkräfte stehen im Haus.

  49. Gerade heute konnte man auf Journalistenwatch lesen, dass ein in etwa vergleichbares Szenario für einen britischen Schöffenrichter eher schlecht ausgehen wird. Er wurde von mehreren „Männern“ auf seinem Grundstück überfallen und muss sich wohl bald wegen Körperverletzung und Rassismus verantworten, während die Angreifer laut Polizei nichts falsch gemacht haben, außer unbefugt ein Grundstück zu betreten. Dass sie dabei bewaffnet waren, war für die britische Polizei unerheblich.

  50. @ Drohnenpilot 5. Juli 2018 at 16:37

    Es hilft nur eins gegen die moslemische/negride Invasion.. Grenzen dicht und die australische Methode (No way).. ALLES was kommt zurück…. Dann kommt auch keiner mehr! Ganz einfach!

    Und nochwas: Zero tolerance. Draufhalten und BUMM, falls wieder versucht wird, die Grenze zu durchbrechen.

  51. Türken, Orientalen, Ost-, Südost- u. Rotatioseuropäer
    kreischen immer: „Du Nazi! Deutschland Nazi!“, wenn sie
    etwas wollen u. nicht bekommen, z. B. extra Geld auf
    dem Sozialamt, neue Wohnungen u. Häuser, Rabatt
    beim Einkauf, Vorfahrt auf den Straßen, in der Warteschlange
    an der Kasse oder vor der Bustür usw. Sie setzen überall
    unser gesellschaftl. Zusammenleben außer Kraft, geschriebene
    u. ungeschriebene Gesetze, u. fühlen sich immer im Recht.

    Vorhin radelte ich auf dem rotengeklinkerten Radweg den Stadtring Richtung
    Süden, leichtes Gefälle. Auf gleicher Ebene verläuft der graue Gehweg auf dem
    selten jmd. geht. Dann kam eine Ampel, just grün, wo ich rüberdüsen wollte.
    Obwohl die beiden älteren „Südländerinnen“, die einzigen weit u. breit waren,
    kilometerlang Platz für sie, latschten sie mir vors Fahrrad u. meckerten auch
    noch, ich müßte aufpassen. Dies, obwohl für Fußgänger der Überweg an der
    Ampel extra breit ist. Wenn ich hingefallen wäre, wären sie schuld gewesen.
    Ich hatte geklingelt, mußte wegen diesen o-beinigen Gestalten bremsen.
    Und dann taten mir auch noch meine Augen weh, beim Anblick dieser
    geschmacklos u. unordentl. gekleideten alten Hennen. Dafür hätte ich
    alleine schon Schmerzensgeld verdient… Die Einwanderer u. ihre Brut
    machen es selber, daß man sie haßt.

  52. Ich persönlich würde auch versuchen Streß mit Kuffnucken immer ohne Polizei und Kadi zu regeln! 🙂
    Aber mich wollen die Kuffnucken leider nie stressen! 🙁

  53. an die Sportschützen… ihr solltet auch den Unterschied zwischen dem „Führen einer Schußwaffe“ und dem „Tragen einer Schußwaffe“ erklären, dann wird so manchem klar das ihm eine Puste nur sehr bedingt Sicherheit bietet, bis aus einem „Schußwaffenführer“ ein „Schußwaffenträger“ wird vergeht so viel Zeit da kann man(n) sich auch mit nem Knüppel verteidigen und scheßt sich nicht noch selbst ins Bein.

  54. Das ganze wird doch durch unsere Linksjustiz mal wieder schön verdreht werden und zwar so krumm, daß Thomas K. am Ende der „Rassist“ ist. Und die Zigeuner ähm…Rotationseuropäer hat noch nicht vom Hals. Ich schätze, die kommen wieder.

  55. Eugen von Savoyen 5. Juli 2018 at 17:32

    Das Sanfte Lamm hat schon recht.

    Viele Deutsche haben es einfach noch nicht geschafft, ihr Mindset anzupassen und sich klar zu machen, dass bestimmtes Klientel eine 100% Garantie auf Ärger bedeutet. Und da stehen Zigeuner ganz vorne.
    —–
    Jeden Tag hab ich Leute am rumjammern, weil sie Autos vom „netten Türken“ oder derlei gekauft haben und bereits bei der Heimfahrt fliegt ihnen der halbe Wagen um die Ohren. Null Mitleid.

  56. @ das sanfte Lamm
    Besser die hauptperson bei einer gerichtsverhandlung,als die hauptperson bei einem Begräbnis.
    Zwei oder drei Jahre Knast, mit fitnessmöglichkeiten und Kabelfernsehen,oder ne holzkiste und würmer in den augenhöhlen.
    Leute ,legt endlich diese obrigkeitshörige,unterwürfige untertanendenkweise ab.

  57. A. Schunke hat auf der Achse einen Aufsatz veröffentlicht, aus dem eine Passage hierher passt:
    Die Diskrepanz zwischen dem, wie man gerne handeln würde und wie man mittlerweile tatsächlich handelt, wird bei uns Frauen weiter ansteigen. Jedes Mal, wenn wir die Straßenseite wechseln, wenn eine Gruppe arabisch aussehender Jungs um die Ecke kommt, wenn wir bei Tinder Mohammed und Ali wegwischen oder unsere Tasche fester an uns ziehen, wenn uns ein farbiger Mann entgegenkommt, werden wir das Scheitern der eigenen Ideale ein bisschen mehr spüren. Bis die eigene Verlogenheit, der Selbstbetrug, unerträglich wird.

    Eine Politik, die an der Grenze nicht mehr differenziert, wird eine Gesellschaft erschaffen, die aus Selbstschutz fortan genauso wenig differenziert. Nicht zu pauschalisieren ist ein Luxus, den man sich nur so lange leisten kann, wie die Politik für Recht und Ordnung sorgt. Und so ist es ausgerechnet die linke Asylpolitik der Kanzlerin, die das Land nicht offener und toleranter, sondern misstrauischer und rassistischer gemacht hat.

  58. was heisst hier „ehemals stolzes Land“?
    die sind doch alle stolz, vor dem Angesicht
    des Auslands im Staub kriechen zu können!

  59. Wenn der Schuss für Thomas K. mal nicht nach hinten losgeht. Hat er mehrfach gesagt, das macht man bitte nicht. Hier benimmt man sich anständig. Hat er auf seine Karatekenntnisse hingewiesen? Nein, dann landet er vor dem Kadi. Der aus der Steuerkasse finanzierte RA wird schon zeigen wo es langgeht. Du musst als DEUTSCHER immer schön beide Backen hinhalten, so wurden wir erzogen. Eine Lachnummer vor dem Herrn.
    Die Zugereisten sind sowas von dreist. Aber, es geht in Deutschland ja. Da kann man sich ja alles erlauben. Das aber nicht als Deutscher. Da darf man nur zahlen. Das nimmt in der Zwischenzeit widerliche Züge an!! EU hin EU her. Der GRÜNE-ROT-ROTE Schmierenfilm der Mitglieder verschiedener Milieus gehört gelöscht und weggewischt!!

  60. Diese Leute sind höchst unangenehm und man hat besser nichts mit ihnen zu schaffen.Ein uns bekannter Landwirt hat solch ein Gesindel schon umsonst auf seinem Gelände campieren lassen.Aus den verabredeten 4 Wochen wurden über 3 Monate,viele Dinge verschwanden auf rätselhafte Weise,Obst und Gemüse wurde geklaut,die Stromleitung wurde angezapft, etc.Die Männer hatten immer bündelweise Geld in großen Scheinen in der Hosentasche und traten großspurig mackermäßig auf.Die Kinder waren ungezogen und frech und besuchten natürlich keine Schule.Aus Schaden wird man manchmal klug,der Bekannte wird nie mehr Zigeuner beherbergen.

  61. Nifty80 5. Juli 2018 at 16:56

    Schlagring ist verboten. Fidget-Spinner aus Metall hingegen fallen unter „Spielzeug“.

    Den Tipp habe ich von einem Polizisten 🙂

  62. Sag ich doch. In wenigen Jahren werden Jene, die es sich leisten können in gesicherten Arealen leben, mit allem was man so braucht. Verlassen wird nur zum Arbeiten oder Urlaub außerhalb Deutschlands.
    Der Rest versucht es süd-oder ostelbisch, der lezte Rest muss sich arrangieren, oder mit nordafrikanischem Niveau zufrieden sein.
    Düstere Aussichten, wenn nicht bald Neuwahlen kommen, wenn nicht bald der Michel aufwacht.

  63. Das ist die bunte Republik : offen für alle. Zigeuner, Neger, Terror-Teschtschenen, Afghanen, Muslems…alle sind herzlich willkommen.
    Wenn das einheimische „Pack“ sich wehrt, dann hagelt es Strafanzeigen.

    Meine Vermutung: das geht nicht gut aus. Die Deutschen haben Erfahrungen im radikalen Umgang mit Anderen (ich will das nicht näher ausführen). Und es wird wieder so kommen. Geschichte wiederholt sich doch.
    Und dann wird es geben ein Heulen und Zähneklappern. Genau so wie wir es schon einmal hatten. In diesem Zusammenhang ist interessant, dass die CSU jetzt anfängt, über den Bau von Lagern nachzudenken. Kommt mir alles irgendwie bekannt vor…

  64. @ TotalVerzweifelt 5. Juli 2018 at 17:56

    Einschüssige Vorderladergewehre sind legal. Nur die Munition nicht. Aber Schwarzpulver kann man sich aus Silvesterknallern nehmen.

    Den Tip habe ich von einem Mitglied des Schützenvereins.

  65. tomas, bester mann!!! er hätte so richtig austicken sollen und diesen ratten das krankenhaus zeigen sollen. elendiges pack!
    falls der gut tomas vor gericht gezerrt wird bitte ein spendenkonto einrichten!! ich helfe meinem heroischen landsmann gerne!!

  66. Haremhab 5. Juli 2018 at 18:08

    Danke! Ich bin für solche Infos sehr dankbar.

  67. Hier wo ich lebe hat der Bürger ein Recht auf Waffen, diese würde ich jederzeit bei solch einem Gesindel einsetzen. Dann die Polizei rufen welche mich dafür loben wird, habe ich doch das Land sicherer gemacht.

  68. Ich habe das Thema auch mal aufgegriffen und an den BM Hilbert von Dresden einen Vorschlag für ein Denkmal zu diesem ungeheuerlichen Vorgang gemacht. Es darf nicht sein, daß die Zivilgesellschaft solch rassistischen und intoleranten Menschen eine Bühne bietet in Form des Betreibens eines rassistischen Campingplatzes. Die seit kurzem hier Lebenden sollten aufstehen und ihre blöde Fressen ähm ihre bunten Gesichter zeigen gegen Rassismus und 1933 und Spaltung!
    Also Motiv für das Denkmal gegen Campingplatz-Nazis habe ich angeregt, ein Dutzend Campingmobile hochkant vor die Frauenkirche zu pappen; Patent ist auch schon angemeldet.
    Bis jetzt habe ich noch keine abschlägige Antwort erhalten, sodaß ich – wie bei anderen hochhirnrissigen Projekten in der Vergangenheit – von einer gut entlohnten Beauftragung ausgehe.

  69. Marie-Belen 5. Juli 2018 at 16:44
    Ich wüßte gern mehr über die Hintergründe der Jungen!
    „Junge STÖßT Mädchen vor Bus“, muß es heißen.
    So etwas ist KEIN STREICH!

    „Junge schubst Mädchen vor Bus
    Busfahrer kann Aufprall nicht verhindern
    _

    Bei den 2 Jungs ist mit Sicherheit ethnisch wertvolle Sozialisierung auf ethnisch genauso wertvolle Anlagen gestossen. Bingo. Noch 2 Raubtiere mehr auf der Erde.
    Wenn die dann erstmal selber fickfähig sind, werden es noch mehr. Und dann noch mehr. Die sind nicht mal die Luft wert, die sie atmen.

  70. KlausPeter13 5. Juli 2018 at 18:14

    Gute Idee. Sollte es so weit kommen, möchte ich auch gerne spenden.

  71. Und wenn die Zigeuner den Mann totgeschlagen hätten, hätten die andere FIFI-Männer weggeschaut oder höchstens ein Video auf Facebook gepostet.
    Was ist bloß aus dem deutschen Mann geworden?

  72. Was für ein Gesindel diese Zigeunersippen sind, hat ja auch gestern ein hier verlinkter Artikel gezeigt: Karnickeln bis der Arzt kommt und sich ansonsten überall ungeniert durchschmarotzen, während man auf die Gesetze und Sitten der jeweils befallenen Länder in Europa einen Feuchten läßt:

    Ricardos Vater, nur 18 Jahre älter als sein Sohn, erklärt, dass seine neue Frau etwas „dagegen hat“, dass sein Erstgeborener bei ihm lebt. Drei weitere Kinder hat der Montenegriner, der sich gerade um die deutsche Staatsbürgerschaft bemüht. Jahrelang habe er mit dem Kind bei seiner Mutter gelebt, dann habe er seine neue Frau kennengelernt, gründete eine neue Familie. Ricardo ließ er bei der Großmutter zurück.

    Auf die Frage, wie viele Enkel sie hat, muss Jelena A. kurz nachrechnen: „Ich glaube, 34. Nein, 36.“ (…) klagt Jelena: „Ich habe ihm gesagt, du musst zur Schule, damit du später dein eigener Herr bist, aber er hört nicht auf mich.“ Sie selbst wurde mit 14 Jahren in Montenegro verheiratet, brachte zehn Kinder zur Welt, kann kaum lesen und schreiben. Die Großfamilie lebte in zahlreichen europäischen Ländern, wohnt seit neun Jahren auf der Veddel. (…)

    Antonio A. hat nur eine Sorge: dass das Urteil seine Einbürgerung behindern könnte.

    https://www.mopo.de/hamburg/grossmutter-vor-gericht-das-drama-um-den-kleinen-schulschwaenzer–11–30728230

  73. OT: Video über in Seenot geratene Flüchtlinge.
    Vorsicht unglaublich brutale Bilder

    Wer es nicht glauben möchte wie gefährlich die Bootsfahrt im Mittelmeer ist und wie verzweifelte und erschöpfte Kinder, Frauen und auch Männer im letzten Augenblick von Seenotrettern aus dem Meer gezogen werden soll sich doch bitte mal dieses Video anschauen:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=40&v=uFpY9cSzGiE

    Video bitte unbedingt weiterempfehlen bevor es gelöscht wird.

  74. Rotations-„Bulgaren/Rumänen“ nennen sich zudem so, weil sie beim Zuschlagen nach dem Rotationsverfahren vorgehen: „Einer nach dem anderen, jeder will mal treten und hauen!“ Aus Dankbarkeit an die Gesellschaft, die „das aushalten muß“. Mit „das“ ist v.a. der notorische Wandertourismus gemeint, der nicht nur Touristen gerne um (offenkundig überflüssiges) Hab und Gut erleichtert: „Gern geschehen! Wir helfen wo wir können, und empfehlen uns!“

  75. Die Unachtsamkeit dieser Eltern wird auch wieder zu Lasten der schon länger hier Arbeitenden gehen. Schuld sind halt immer die Anderen und jetzt muss man sehen, dass man den höchstmöglichen Nutzen aus dem Drama zieht.
    ———-
    ..Den Tag im Frankfurter Zoo – Jalal F. durchlebt ihn immer und immer wieder. „Sobald ich die Augen schließe, sehe ich die Bilder vor mir“, sagt der 31-Jährige. Er sieht den lachenden kleinen Fisal, wie er hin- und herflitzt zwischen dem Streichelzoo und der Bank gegenüber, auf der seine Eltern sitzen.
    ..Fisal ist ertrunken am Nachmittag des 15. Juni im Wassergraben des Kamelgeheges im Frankfurter Zoo.
    ..Dass der Zoo jegliche Schuld an dem Unglück von sich weise und in der Öffentlichkeit Vorwürfe laut wurden, die Eltern hätten nicht gut genug aufgepasst – Jalal macht das traurig und wütend zugleich.
    Enttäuscht zeigt er sich, dass ihm weder die Stadt noch der Zoo ihr Beileid ausgesprochen hätten.
    Dem widerspricht Zoo-Sprecherin Christine Kurrle: „Die Stadt Frankfurt hat persönlichen Kontakt zum Vater und hat ihr Beileid ausgedrückt und ihre Unterstützung angeboten, die auch angenommen wurde.“
    ..Anwalt Thomas Filler, der die Familie vertritt, sieht Versäumnisse. „Die Zoo-Verantwortlichen haben ihre Verkehrssicherungspflicht verletzt“, sagt er und erläutert anhand von Fotos, dass der Zugang zum Wassergraben aus seiner Sicht nicht ausreichend gesichert war
    ..Der Leichnam des Kindes ist mittlerweile in den Jemen überführt worden, wo Fisal gemäß dem Wunsch seiner Mutter bestattet wurde.
    http://www.taunus-zeitung.de/lokales/frankfurt/Anwalt-erhebt-wegen-des-ertrunkenen-Jungen-Vorwuerfe-gegenueber-dem-Zoo;art675,3035007

  76. Mich stört in letzter Zeit extrem, dass es kaum noch sachlich geschriebene Artikel auf PI-News gibt. Dieser polemisch- ironische Bartels Stil, der hier massiv Einzug gehalten hat, nervt mich total und ist ziemlich anstrengend. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass es gelingt auf diese Weise neue Leser anzusprechen, da seriös wirklich anders geht. War ich früher täglicher Besucher, schaue ich heute alle paar Wochen mal vorbei und ich muss sagen, dass ich nicht wirklich was vermisse.

  77. Deutschland ist eben auch nicht mehr was es einmal war. Geblieben ist nur noch das BRD.
    Steht aber für Bananen Republik Deutschland!

  78. @ 2ndsky 5. Juli 2018 at 18:41

    Ich finde den ironischen Unterton prinzipiell klasse. Früher war PI fantasieloser.
    Allerdings kann man es mit dem zwanghaften Versuch, unbedingt „witzig“ sein
    zu wollen, auch übertreiben. In der Dosis liegt die Würze! Bei überlangen Texten
    scheut etwas instinktiv in mir zurück, davon auch nur ein Wort lesen zu wollen.

  79. @ Miesepeter 5. Juli 2018 at 18:48

    Manchmal wirken die Texte (ich will keine Namen nennen) so,
    als müsse man jetzt unbedingt was schreiben oder raushauen.
    Das scheint dem ökonomischen Druck des Blogs geschuldet zu
    sein. Da kann ich nur empfehlen: Weniger ist mehr! Wenn einen
    eine Idee nicht selbst überzeugt, sollte man damit auch niemand
    anderen überzeugen wollen. Am besten vorher gegenlesen lassen!

  80. @ 2ndsky 5. Juli 2018 at 18:41

    Wobei man fairerweise zugestehen muß, unter den Lesern scheint es etliche
    zu geben, denen es gerade die langen Abhandlungen angetan haben und die
    zudem auch noch alle Kommentare durchforsten. Mein Ding ist das nicht. Es
    muß kurz und knackig sein, geistreich und humorvoll auf den Punkt gebracht.

  81. Vor 1000 Jahren machten sich diese Wildnomaden aus Nordindien auf, um Europa zu erobern. Das klappte nicht ganz, weil eben ihre Hände zum Arbeiten nicht zu gebrauchen waren. Zar ist man bis heute mit Händen und Füßen tätig, aber auf eine andere Art. Im Merkelregime werden sie wie alle anderen Invasoren auch wie Heilige „nach dem Tode“ verehrt. Man sollte dem Chef einer Sippe nach Ableben einen goldenen Schrein zur Verfügung stellen, wie es unser Kaiser Barbarossa für seinen Vorgänger Karl dem Großen veranlasst hat.

  82. TotalVerzweifelt
    5. Juli 2018 at 16:16
    Hellhaeutiger 5. Juli 2018 at 16:11

    Das Problem ist, dass man so eine Waffe zwar besitzen, aber immer noch nicht führen darf…

    Man darf auch bleiben, wenn man ausreisepflichtig ist. Man darf auch einreisen, mit Einreisesperre. Man sollte deshalb …. sich keinen Kopf machen.

  83. polizistendutzer37 5. Juli 2018 at 15:55

    Was soll bloss aus solchem Gesocks werden wenn die Kinder für ihr freches Verhalten nicht bestraft sondern noch gelobt werden. Es werden bald Zeiten kommen da werden solche Menschen von allem ausgeschlossen völlig zurecht und dann geht das Geheule erst richtig los. Was ich haben gemacht? Shice Nazi
    -.-.-.-.-.-.-
    Nu ja, es kommt doch immer auf das Lernziel an!
    Das scheint bei dem Krümel doch schon zu funktionieren:
    Der wird sicher einmal ein gut ausgebildetes und hochverdientes Mitglied
    seiner Rotationseuropäer-Sippe. 😉
    Und bis der groß ist, sind auch die Nazis ausgestorben worden
    und unsere ehemaliges Land steht den Besetzern zur freien Verfügung!

  84. Meine Empfehlung ist, sich v.a. im englischsprachigen Bereich
    über die Sicht auf die „bunten“ BRD-Irrsinnslandschaften zu
    informieren, dort stößt man außerhalb der eigenen Filterblase
    und Echokammer auf Aspekte, die bisher unbeleuchtet blieben.

  85. #…“Meine Vermutung: das geht nicht gut aus. Die Deutschen haben Erfahrungen im radikalen Umgang mit Anderen (ich will das nicht näher ausführen). Und es wird wieder so kommen. Geschichte wiederholt sich doch.
    Und dann wird es geben ein Heulen und Zähneklappern.“…
    Passendes Werkzeug hier:
    https://empire-knives.de/Ferat-Stealth

  86. Ratanero 5. Juli 2018 at 18:39

    http://www.taunus-zeitung.de/lokales/frankfurt/Anwalt-erhebt-wegen-des-ertrunkenen-Jungen-Vorwuerfe-gegenueber-dem-Zoo;art675,3035007

    Soso. Eine riesige Sippe aus dem Jemen, in Deutschland behaust (Vater, Mutter, zwei Kinder, Oma, Opa, samt diverser „Verwandter“) veranstaltet Ramadrama, weil ihr Zweijähriger unbeaufsichtigt im Frankfurter Zoo im Kamelwassergraben ertrunken ist. Tja. Im Jemen hat man es nicht so mit Wasser und Aufsicht, nur mit Kamelen.

    Für die muslimische Familie war es ein Feiertag, der Tag des Fastenbrechens. (…) Nach dem Unglück kommt die Familie bei Verwandten unter, kehrt erst am Sonntag in ihr Zuhause in Bad Homburg zurück. Die Wohnung ist voller Erinnerungen. Jalals Frau bricht zusammen, schreit vor Kummer, kramt schmutzige Kleider ihres Sohns hervor, die sie sich vors Gesicht presst.

  87. AUSLÄNDISCHE MÖRDER und TOTSCHLÄGER können in Deutschland ihre OPFER jetzt schon bei der POLIZEI ANZEIGEN wenn diese sich nicht bereitwillig und ohne Gegenwehr totschlagen lassen!!!

    Soweit ist es in diesem, von MERKEL & CO heruntergekommenen, SCHEIXXLAND schon gekommen!!

  88. Babieca 5. Juli 2018 at 19:18
    Ratanero 5. Juli 2018 at 18:39
    http://www.taunus-zeitung.de/lokales/frankfurt/Anwalt-erhebt-wegen-des-ertrunkenen-Jungen-Vorwuerfe-gegenueber-dem-Zoo;art675,3035007
    Soso. Eine riesige Sippe aus dem Jemen, in Deutschland behaust (Vater, Mutter, zwei Kinder, Oma, Opa, samt diverser „Verwandter“) veranstaltet Ramadrama, weil ihr Zweijähriger unbeaufsichtigt im Frankfurter Zoo im Kamelwassergraben ertrunken ist. Tja. Im Jemen hat man es nicht so mit Wasser und Aufsicht, nur mit Kamelen.
    Für die muslimische Familie war es ein Feiertag, der Tag des Fastenbrechens. (…) Nach dem Unglück kommt die Familie bei Verwandten unter, kehrt erst am Sonntag in ihr Zuhause in Bad Homburg zurück. Die Wohnung ist voller Erinnerungen. Jalals Frau bricht zusammen, schreit vor Kummer, kramt schmutzige Kleider ihres Sohns hervor, die sie sich vors Gesicht presst.

    Ich wollte auch schon zweimal was zu diesem Fall schreiben – da die Geschichte, die der Vater zum Besten gibt, vorne und hinten nicht passen will. Und das Kind ist ausgerechnet am Kamelgehege ertrunken.
    Und in 5 Sekunden ertrinkt kein Kind.

  89. Zigeuner haben ihre eigene Sozialisation und ihre Kultur.
    Das muss man berücksichtigen.
    Ihr Lebensziel ist, freie Gesellschaften ausnützen, ihr Motto lautet :
    der Reiche hat sein Geld nicht ehrlich verdient, deshalb ist es ehrenhaft, ihn zu betrügen und zu bestehlen, und das wird den Kindern beigebracht. Das betrügerisch erfolgreiche Kind wird gelobt und zu mehr angespornt.

    Natürlich gibt es einige, die sich von dieser Lebenseinstellung verabschiedet und voll integriert haben.
    Nicht zu vergessen auch ihre ausgeprägte Musikalität.

  90. Miesepeter
    5. Juli 2018 at 18:48
    @ 2ndsky 5. Juli 2018 at 18:41

    Ich finde den ironischen Unterton prinzipiell klasse. Früher war PI fantasieloser.
    Allerdings kann man es mit dem zwanghaften Versuch, unbedingt „witzig“ sein
    zu wollen, auch übertreiben. In der Dosis liegt die Würze! Bei überlangen Texten
    scheut etwas instinktiv in mir zurück, davon auch nur ein Wort lesen zu wollen.
    ++++

    Sehe ich auch so!

    Deshalb:
    Zicke Zacke, Hühnerkacke!

  91. @Hammelpilaw 5. Juli 2018 at 16:28
    „Dem wackeren Thomas K. hiermit ein Ständchen passend zu Neuschwanstein. Wer genau hinhört, erkennt ab der 2. Minute in den Streichern ein flennendes Zigeunerweib und in den Blechbläsern das „Tatü-Tata“ der Polizei! (Sinfoniker-Jux, frei nach von Herbert von Karajan).“
    ———————————————-
    „Oh, mein Gott!“, riefe die englische Königin, denn das stimmt. Ich habe mich köstlich amüsiert, hoffentlich vergesse ich das wieder bis zum nächsten Konzertbesuch, sonst lache ich den Saal voll!

  92. Den Italienern geht es auch nicht viel besser! Sie werden von diesen Invasoren aus Afrika und umliegenden „Ortschaften“ auf offener Straße bespuckt und angefallen, ausgeraubt, ermordet, vergewaltigt und misshandelt, so dass sie, falls sie überleben, für ihr Leben gekennzeichnet sind!

    An diesen Punkt müssen wir und die Besserwisser, die Bessermenschen erst noch kommen, um einen Politiker wie Salvini und sein Volk verstehen zu können!

  93. jeanette 5. Juli 2018 at 19:30
    Den Italienern geht es auch nicht viel besser! Sie werden von diesen Invasoren aus Afrika und umliegenden „Ortschaften“ auf offener Straße bespuckt und angefallen, ausgeraubt, ermordet, vergewaltigt und misshandelt, so dass sie, falls sie überleben, für ihr Leben gekennzeichnet sind!
    An diesen Punkt müssen wir und die Besserwisser, die Bessermenschen erst noch kommen, um einen Politiker wie Salvini und sein Volk verstehen zu können!

    Italien ist das Mutterland des Faschismus. Und vor allem in Süditalien und Kalabrien sind die „Familien“ trotz der zugenommenen Verfolgung durch den Staat immer noch sehr aktiv.
    Eigentlich hätte ich deswegen von den Italienern mehr Gegenwehr auf der physischen Ebene erwartet.

  94. Eine Erfahrung aller europäischen Generationen: wo Sinti und Roma aufkreuzen kann Otto Normalverbraucher nur noch in volle Deckung gehen. Bereits dieses in Deckung gehen als Versuch sich deren Raubzüge zu entziehen gilt als Anti-Ziganismus. Jetzt ist der Anti-Ziganismus auch nach Neuschwanstein vorgedrungen. Die angeborene Kleptomanie eines 2-jährigen Zigeinerleins mittels Anfassen zu unterbinden ist der Beweis dafür, dass über 70 Jahren nach dem Ableben des Nationalsozialismus der Rassenhass noch quicklebendig ist. Eine aktuelle Stunde im BT ist vonnöten.
    http://www.taz.de/!5494655/

  95. Viel Dank an Haremhab 5. Juli 2018 at 18:15
    Alexander Dobrindt: Claudia Roth hat gesagt dass Sie alle 70 Millionen Flüchtlinge aufnehmen will!
    https://www.youtube.com/watch?v=V2YCaA-8VIw
    Und nun vielen Dank an Alex Dobrindt, geben Sie den GRÜNEN Taschenspielern und Laienschauspielern Druck so weit möglich. Eine so direkte Ansprache hat von den GRÜNEN natürlich keine(r) gerne!

    Konrad Adenauer sagte vor Jahren: Wir haben einen Abgrund von Landesverrat im Lande.
    Helmut Schmidt sagte vor Jahren: Bei uns ist jeder zu gebrauchen, und sei es als abschreckendes Beispiel.
    Beide Aussagen sind in der Hauptsache gültig für das GRÜNE POLITMILIEU. Dieses Pack sollte endlich aus dem Politzirkus verschwinden. Aber, die werden immer noch von gewissen Schichten gewählt. Das ist sehr traurig.

  96. So sieht’s aus. In einem anderen Diskussionsstrang habt Ihr mich und andere Nutzer noch verhöhnt. Ab in die Kampfsportschule und den Trimm-Dich-Pfad. Ich komme gerade vom Training zurück. Wehrt Euch ohne Waffen, SEID Waffen. Glück und Gesundheit wünsche ich Euch

  97. Im Ostblock hätten die Zigeuner sich so was nicht getraut.
    Hätten die auch nur versucht so etwas zu „veranstalten“, da wären sie froh gewesen die „Szenerie“ -nur – mit Knochenbrüchen und kriechend verlassen zu können. Falls „zufällig“ Polizei anwesend wäre, würde der Knüppel voller Freude auf den Köpfen der Tigani tanzen, und nachher ab in den Knast.

    :mrgreen:

  98. @Erzlinker 5. Juli 2018 at 21:28
    Ein Kommentator mit dem Nicknamen „Erzlinker“ wird hier bei PI News bestimmt immer geneckt werden. Das bedeutet also: Immer reichlich dicke Haut haben. Und um so besser kann man sich rein ideologisch bisschen „fetzen“. Hoffe, dass ich Sie mal bei PEGIDA treffe? Also nicht bei den Gegendemonstranten 🙂

    Finde Ihre Wünsche immer sehr nett. Deshalb Dankeschön und auch von mir Glück und Gesundheit an Sie!
    Sport frei!

  99. wir brauchen, früher oder später sowieso Waffen! Es kommt der Tag, wo keiner mehr fragt, ob das legal ist. Wer hat in einem Bürgerkriegsland einen Waffenschein?! Wenn es so weiter geht, ist es bald so weit.

  100. Zu dem Verhalten der Eltern, die Ihrem Kind alles gönnen und nicht erziehen:
    Ich war kürzlich ein einer Notaufnahme in einem Krankenhaus in Baden Württemberg. Ein etwa 690 m2 großer Raum mit ca. 25 Personen, die warteten. Neben mir eine iranisch oder sonstige arabisch muslimische Familie, ein Mann, eine nichtverschleierte Frau und ein etwa 5 jähriges Mädchen. Dieses Mädchen war ganz allerliebst, und lief zu einer Wand und schaltete das Licht des schlecht belichteten Raums aus. Anstatt die Eltern das Kind aufforderten, das Licht umgehend wieder anzumachen, haben sie es angelächelt, auf Farsi oder Arabisch gelobt, getäschelt , geduziduzit…. das Licht blieb aus. Nach etwa 1 Minute hat es wohl ein wartender Patient wieder angemacht. Das ist Erziehung 2018; das wird Konsequenzen haben.

  101. Schade, dass die aktuelle Sachinformation ein wenig durch den Neuschwanstein-Kitsch getrübt wird.

    Mein Respekt für benannten Thomas K.!

    Es ist allerdings nicht nötig, den Campingplatzbetreiber Thomas K. in Zusammenhang mit einem erwiesen kranken Mann zu bringen, nämlich Ludwig II. König Ludwig II. von Bayern war nämlich genau solch ein Ritter der traurigen Gestalt wie die im Artikel zu Recht bespotteten Weichei-Männer heutiger deutscher Mainstream-Machart. Der Mann war psychisch krank, lebte in einer das „Mittelalter“ verklärenden Phantasieblase und konnte in etwa so ökonomisch haushalten wie die Regierung Merkel. Also gar nicht.

    Es gibt gelungenere Beispiele des deutschen Historismus als ausgerechnet Neuschwanstein.
    Für Thomas K. hoffe ich, dass in Bayern die Justiz nicht den Täter- vor dem Opferschutz setzt, wie in NRW und andernorts in Gagga-Rotgrün-Land.

  102. Wenn der Kerl kein Karate hätte können, wäre er jetzt wohl tot. Nicht auszudenken, wenn es einen Normalo getroffen hätte…

  103. Na das mit der Notwehr mag juristisch korrekt sein. Aber die grünen Hassprediger werden doch bestimmt wieder Gründe finden, warum man „Kultursensibel“ hätte reagieren sollen. Sonst wären es doch nicht die grünen Hassprediger.

    Diese Anwälte sind auch krass. Statt sich zu entschuldigen und ein Schmerzensgeld anzubieten, wie es ein Mensch mit Ehre tun würde, wird auch noch eine Anzeige erstattet.Hoffentlich bleiben diese Anzeigen erfolglos und beim Strafmaß für die Bereicherer wird die fehlende Reue strafschärfend berücksichtigt. So geht meiner Meinung nach Justiz.

    Die Justiz dieses Landes verliert vollkommen ihre Berechtigung, wenn am kristallklaren Wortlaut des Gesetzes vorbeigeurteilt wird!

  104. Gut so,Thomas! gerade deswegen darf ich nicht nach Schland kommen. Ich wurde da Kraempfe kriegen. Unvergehende Konvulsionen in Zeigefinger meines rechten Handes.

  105. BenniS 6. Juli 2018 at 07:52
    Na das mit der Notwehr mag juristisch korrekt sein. Aber die grünen Hassprediger werden doch bestimmt wieder Gründe finden, warum man „Kultursensibel“ hätte reagieren sollen. Sonst wären es doch nicht die grünen Hassprediger.

    Diese Anwälte sind auch krass. Statt sich zu entschuldigen und ein Schmerzensgeld anzubieten, wie es ein Mensch mit Ehre tun würde, wird auch noch eine Anzeige erstattet.Hoffentlich bleiben diese Anzeigen erfolglos und beim Strafmaß für die Bereicherer wird die fehlende Reue strafschärfend berücksichtigt. So geht meiner Meinung nach Justiz.

    Die Justiz dieses Landes verliert vollkommen ihre Berechtigung, wenn am kristallklaren Wortlaut des Gesetzes vorbeigeurteilt wird!
    — Unrechtsstaaten haben Unrechtsjustiz. Period.

  106. @ Marie-Belen 5. Juli 2018 at 16:44

    Eine sehr böse Einzelfall-Meldung, wieder mal.

    Aber frappierend an diesen vielen Meldungen finde ich immer wieder, welch interessante Einzelheiten man da erfahren kann:

    Der 73-jährige Busfahrer

    Die Deutschen sind einfach zu blöd. Können nur arbeiten.

Comments are closed.