Ali Kerim Yavuz und die Doppelzüngigkeit "seiner" SPD.

Wie hat man nicht immer wieder im Chor der Schafe getönt: Bunte Vielfalt, Bereicherung, herrliche multikulturelle neue Welt. Wer da nicht mitjubelte, wurde schnell vom (damaligen) SPD-Chef Gabriel zum „Pack“ gestempelt. Alle machten also mit in der SPD. Doch nun klopfen die Bunten an die Tür und wollen mitmachen, in der SPD. Den schönen Worten sollten also Taten folgen, eine Willkommenskultur, die die Neuen in aller Herzlichkeit aufnimmt. Doch das will nicht so recht gelingen. Redakteur Pascal Hesse von „Informer“ informiert.

Die SPD in Hagen hat ein Problem: Ihr wird Rassismus vorgeworfen, von den eigenen Mitgliedern und jenen, die gerne der sozialdemokratischen Partei beitreten wollen. Zahlreiche von ihnen wurden nunmehr ohne Begründung abgewiesen; weit mehr als 50 Personen sind betroffen. Die meisten haben einen deutschen Pass, sind in Hagen geboren oder leben seit über 20 Jahren in Deutschland tragen – tragen jedoch ausländisch, ja fremd klingende Namen.

Ali Kerim Yavuz ist sauer, stinksauer. Seit 2013 ist der Gas- und Wasserinstallateur SPD-Mitglied – doch das, was ihm aktuell in der Partei entgegenschlägt, hat der 41-jährige Hagener noch nicht erlebt. […]

Menschen mit Nachnamen wie Isaoglu, Tamari, Borowy, Yumer oder Yordanvo hat Ali Yavuz aktuell für die Partei geworben – insgesamt 55 Personen. Doch sie dürfen der SPD nicht beitreten.

Nun ist es so, dass der zuständige Hagener Ortsverband Wehringhausen schnell aufklären könnte, warum er die Neuankömmlinge nicht aufgenommen oder nach kurzer Zeit wieder aus der Partei ausgeschlossen hat. Allerdings ist die örtliche SPD jetzt in der eigenen Rassismusfalle gefangen. Das, was die SPD so lange und so großzügig anderen vorgeworfen hat, Rassismus, sobald einer nicht bunt mitjubelte, fällt nun auf sie zurück. Sie trauen sich nicht, etwas Kritisches, Auffälliges, Verdächtiges (über Ausländer) auszusprechen. Nachfragen von „Informer“ blieben unbeantwortet. Selbst der Pressesprecher der NRW-SPD, Christian Obrok, teilte laut „Informer“ erst auf telefonische Nachfrage mit: „Das bleibt auch so.“ Also keine Antwort, keine Erklärung. Sie werden einen oder mehrere Gründe gehabt haben, aber welche?

Auffällig ist die große Anzahl von Neuen, die der Gas- und Wasserinstallateur Ali da auf einmal anschleppt. „Aktuell“ hatte er 55 Personen angeworben, eine beträchtliche Zahl, die einen kleinen Ortsverband sofort übernehmen könnte, sprich mit den eigenen Kandidaten die Listen für den nächsten (Kommunal-)Wahlkampf (EU-Ausländer) bestücken oder gar höhere Listen (bei Özil-Deutschen). Sobald die bunten Namen dann auf den Wahllisten auftauchen, ist es sogar egal, ob die überhaupt (ausreichend) Deutsch sprechen. Das sieht der Wähler nicht. Sie müssen nur im richtigen Moment die Hand heben können.

Das mit den mangelnden Sprachkenntnissen ist nicht zu weit hergeholt. In einem Fall aus Quakenbrück (bei Osnabrück) brauchten mehrere Mitglieder des Ortsverbandes der Linken einen Dolmetscher vor Gericht, sie mussten sich dort wegen Wahlfälschung verantworten (PI-NEWS berichtete). Die von den linken Ausländern dort verwendeten „Wahl-Techniken“ nutzten gezielt Kenntnisse über die Mentalität von Landsleuten aus beziehungsweise das Vertrauen, das sie ihnen wegen derselben Nationalität entgegen brachten. Doch wenn es so ähnlich war, wozu in Hagen? Ali Yavuz, der die Neumitglieder geworben hat, wird von „Informer“ als moderner Robin Hood vorgestellt, der sich um alles kümmert:

„Das ist Rassismus pur, nichts Anderes!“, sagt Yavuz, der in vielen Vereinen aktiv ist: marokkanische, türkische und deutsche. Er ist integriert, aktiv im Stadtteil. Man kennt ihn als hilfsbereiten Menschen. Kommt die Müllabfuhr nicht, sind Scheiben eingeschmissen, läuft irgendetwas schief im Stadtteil, wird er angesprochen – und aktiv.

„Ich vermittele, darin habe ich Erfahrung. Denn oft werden Menschen mit ausländisch klingenden Namen abgewiesen von den Behörden in Hagen. Die können doch nicht die Leute behandeln wie Dreck, nur, weil sie nicht biodeutsch sind. Und auch im Stadtrat sitzt fast kein Migrant“, beklagt Yavuz.

Der rührige Ali hat es als Gas- und Wasserinstallateur auch zu „mehreren Immobilien“ gebracht. Interessant wäre, ob das „nur“ Mietshäuser sind oder auch (potenzielle) Gewerbeimmobilien. Er wäre nicht der Erste, der dann versucht sein könnte, deren Wert über die kommunale Zuständigkeit zu beeinflussen, auch „Biodeutsche“ haben darin durchaus eine lange Tradition. Ebenfalls über die Bebauungspläne kann festgelegt werden, ob und wo eine Moschee gebaut wird. Weht daher der Wind? In was für „marokkanischen, türkischen und deutschen Vereinen“ ist Ali Yavuz aktiv?

Aufschluss würde auch eine auffällige Häufung des Islam unter der Religionszugehörigkeit der Neuen geben und / oder deren Zusammensetzung nach Geschlecht. Hat er nur „Brüder“ zur SPD gebracht oder auch ein paar Schwestern im Geiste? Dies würde Auskunft über den Grad von traditioneller Verhaftung im Islam geben, den die neuen Sozialdemokraten mitbringen und einzubringen wünschen.

Und noch ein letzter, wenn auch untergeordneter, aber doch zielgenauer Aspekt: Wurden von den bereits Aufgenommenen und wieder Rausgeschmissenen regelmäßig die SPD-Mitgliedsbeiträge gezahlt? Viele islamische „Neubürger“ reagieren geradezu allergisch darauf, wenn sie Geld für nichtislamische karitative Zwecke geben sollen und Zahlungen an die Partei SPD würden darunter fallen.

Das sind alles Fragen, die eben nur ein politisch inkorrektes Medium aussprechen darf, nicht die SPD. Die ist es nur gewohnt, auf solche Fragestellungen mit der Nazi-Keule zu reagieren und in Verlegenheit, wenn sich ihr plötzlich selbst ein solcher Verdacht aufdrängt. Der kann dann nicht mehr offen ausgesprochen werden. Gleiches gilt für politisch korrekt informierende „Informer“, die das Problem etwas hilflos nur beim Klang ausländischer Namen verorten können. Denn sie haben gelernt, dass in der journalistischen Arbeit nur die Parameter „rassistisch“ oder „nicht rassistisch“ zum Tragen kommen.

Und so bleibt es also vorerst bei einer alteingesessenen SPD in Hagen-Wehringhausen, die aus lauter Angst den Mund nicht auftut (höchstens bei der nächsten Demo „gegen Rechts“) und bei einem Gas- und Wasserinstallateur Ali, der es in Hagen zu Mietshäusern gebracht hat und sich nichts sehnlicher wünscht, als mit der SPD „nach links zu rücken“. So sagt er das jedenfalls selbst.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Die SPD in NRW wird gerade vollständig islamisiert. Für die Alten Kumpel die sich jahrzehntelang für Deutschland unter Tage den Arsch aufgerissen haben interessiert sich von diesen Muselanten niemand mehr.

    Die hoffen jetzt vielmehr in der verausländerten Islampartei SPD Deutschland nach ihrem Gusto umgestalten zu können.

    Deutsche die diese SPD noch unterstützen kann man nur als Islamkollaborateure betrachten.

    Die SPD hat die Ausbreitung des Islam im jetzigen Umfang erst möglich gemacht, deshalb muss die SPD mit allen nur möglichen mitteln bekämpft werden. Denn diese PArtei trägt maßgeblich dazu bei, dass der Islam hier überall im Land zu einer alltäglichen Bedrohung wird.

  2. Was wollen wir wetten das der „linke“ Ali sein Kreuz (Halbmond) bei dem „linken“ Erdogan gesetzt hat ?

  3. Dabei könnte die SPD, die ja sonst sogar Hunde und Katzen aufnimmt, jede Hilfe gebrauchen. Seit der neuen GroKo sind fast zehntausend Mitglieder ausgetreten.

  4. Negeraufstand in Bremen

    Ales Gustin vor 1 Woche
    Sobald weiße Südafrikaner evakuiert oder getötet werden, wird es mehr als genug Platz für dich geben, um dein Traumstaat Wakanda aufzubauen. P.S.by the way: Nicht alle Europäer verstehen dich. Wenn du beabsichtigen, in Deutschland zu leben, solltes du zumindest die höflichkeit haben, die verdammte Sprache zu lernen. ;D

    https://www.youtube.com/watch?v=92VsWqpU9rg

  5. Abgesehen davon, dass es kein Rassismus ist, in einer deutschen Arbeiterpartei Deutsche aufzunehmen anstatt Zugewanderte mit unklarem Solidaritäts- und Nationalbekenntnis ist es äusserst erfrischend, dass man bei der SPD sehr wohl weiss, was Überfremdung wirklich bedeutet und dass man sich davor schützen muss, wenn man nicht ausgetauscht werden, sondern sicherstellen will, dass die SPD Deutschland auch morgen noch Deutschland – mitsamt deutschen Menschen und ihrer Kultur – ist.

    So, jetzt kann die SPD ausmisten und um eine Koalition mit der AfD bitten – oder ab zum Marx damit.

  6. Die Clans werden nun Politisch,
    gute Idee,dann machen wir fix noch n Migranten
    zum Innenminister des Landes und schwupps,ist bei der
    Clankriminalität,wegen der Weisungsbefugnis Ruhe im Schiff,
    äh im Clan…
    Wartet mal ab,was diese Passdeutschen noch alles aus dem Hut zaubern.
    Erdogan macht schon n langen Hals, und trappelt mit de Füße,irgendwann
    kann er dann sein geliebtes Deutschland als Satellitenstaat übernehmen.
    Tja ihr verblödeten bei der SPD….
    Die Geister die ich rief….

  7. frgt man sich nur, warum es den Sozen erst jetzt mulmig wird. Da wäre eine Erklärung, daß sie befürchten, daß sie selber in ihrem eigenen Ortsverband an den Rand gedrückt werden könnten. Genau so, wie es die Moslems in Deutschland schon eine ganze Weile machen.

  8. Oha, die Sharia-Partei-Deutschlands in Erklärungsnöten!

    Einst gemeinsam mit den Grünen als Deutschlandhasser-Koalition den Doppelpass eingeführt!

    Nun, der Türke liebt in der Regel Erdolf!

    Schuss nach hinten losgegangen!

    Pech und auf in den Abgang SPD! Und nehmt diese Grünenversager endlich mit in den Abgrund!

  9. Die SPD Hagen lehnt die Aufnahme-Anträge von 55 Türken ab und spricht von versuchter „Unterwanderung“.

    Ja ja die Grauen Wölfe… LOL

  10. Der Ali Kerim Yavuz hat seine gesamte Verwandtschaft zum Parteieintritt in Hagen angemeldet! LOL
    Ganzer Clan.

  11. Und so bleibt es also vorerst bei einer alteingesessenen SPD in Hagen-Wehringhausen, die aus lauter Angst den Mund nicht auftut (höchstens bei der nächsten Demo „gegen Rechts“) und bei einem Gas- und Wasserinstallateur Ali, der es in Hagen zu Mietshäusern gebracht hat und sich nichts sehnlicher wünscht, als mit der SPD „nach links zu rücken“. So sagt er das jedenfalls selbst.

    Naja, als rechts-imperialistisch gesinnter Ausländer ergibt es durchaus einen Sinn, in die SPD einzutreten und diese noch weiter nach links zu rücken, denn nur linke Parteien sind strike>dumm tolerant genug, rechts-nationalistischen Ausländern die Möglichkeit zur Errichtung orientalisch-nationalistischer Kolonien in einem zu kolonisierenden und zu erobernden Land zu geben.

    Dass sich rechte Ausländer und deutsche Linke anfangs vertragen, liegt in der Natur der Sache:
    Die Deutsche Linke will dem eigenen Land und Volk schaden, der rechte Ausländer will das auch – und seinem Volk damit nutzen.
    Blöd wirds für die Linken erst, wenn der rechts-imperialistische Ausländer die Mehrheit an „auseinandersetzungswilligen Personen“ stellt, dann winkt der Kran.

  12. Freya- 29. Juli 2018 at 15:03

    Say it loud say it clear, rapefugees go home and out….

    Auf dem Hauptbahnhof nachts um halb eins..

    Das Liedgut da ist klasse!

  13. Zum Artikel:

    Wehringhausen ist ein Stadtteil, der zu über 10% aus kürzlich zugewanderten Zigeunern vom Balkan besteht. Schätzungsweise weitere 20% stammen aus der Türkei. Darüber hinaus gilt Wehringhausen als der linksalternative Stadtteil in Hagen. Dort residieren Antifazentren (Pelmke + Buchladen) und eine Vielzahl Alkoholkranker. Ein grässlicher Ort!

    Zur Person Krippner:
    Dieser geschasste Heizungsableser nimmt Rache an der SPD-Hagen, da sie diesem seit Jahren krankgeschriebenen Prollo-Alpha-Kevin aus dem Vorstand wählte; ihm damit einen Großteil seines Einkommens beschnitt.

    Hagen ist ein Drecksloch.

  14. Laut Aussage Maas ist Ozil ja auch bedroht worden von den Deutschen und es hätte Übergriffe gegeben! Ob das jetzt SPDler waren?

  15. Das ist Kevin Kühnert( SPD) .
    Mit fast 29 Jahren ist er noch Student an der Fernuni Hagen, hier und da eine ehrenamtliche Tätigkeit, ansonsten steile Parteikarriere im geschützten Biotop Jusos/SPD, wo er als „next generation leader“ gehandelt wird.

    Hauptsache immer schwul, dann klappts auch mit der Karriere bei den Altparteien!

    https://twitter.com/KuehniKev/status/1023149502532861952

  16. „Unterwanderung“?
    Was für ein Quatsch.

    Natürlich ist das eine Machtübernahme oder Machtergreifung.

  17. Herr Rossi 29. Juli 2018 at 15:22

    „Bosa! racistas caprones!“ auf Deutsch „SIEG! IHR RASSISITISCHEN BASTARDE“

  18. Nunja, weil man „bunt statt braun“ sei wollte, sollten möglichst viele Mohammedaner in die SPD eintreten. Nur haben die Spezialdemokraten dies erst bemerkt, wenn der eigen Ortsverbad komplett islamisiert wurden, dann aber war es zu spät.

    Warum z.B. schmückt sich die Berliner SPD mit Raed Saleh, warum tut man sich Özöguz an?


    „Irren ist menschlich, immer Irren ist sozialdemokratisch“
    – Franz-Josef Strauß, deutscher Philosoph, 1915 – 1988

  19. OT
    Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    TÜRKEN UNTER SICH

    „Innenstadt Hannover
    Familienstreit endet mit Messerstecherei

    In der Innenstadt von Hannover ist in der Nacht zu Sonntag ein Streit eskaliert. Zwei Familien sind in der Roscherstraße aneinander geraten, dabei wurde ein 23-Jähriger durch einen Messerstich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Familienstreit-in-Hannover-endet-mit-Messerstecherei

  20. …..interessant ist ja, daß in Hagen gleich die Scheiben eingeschmissen werden wenn die Müllabfuhr nicht kommt. So hat sich Nena`s Geburtsort praktischerweise dem Habitus der neuen SPD Genossen angenähert.

  21. Die Musles sollen ja nur links wählen, nicht in linke Parteien eintreten. Ich finde es erfrischend, wie sich die SPD Hagen auf diese Weise selbst entlarvt. Genauso verlogen sind diese Linksfaschisten, wenn es um die Bildung geht: Inklusion mit geistig behinderten Kindern und Integration von Kindern aus bildungsfeindlichen Kulturen predigen, aber die eigenen Kinder fein auf Privatschulen schicken.
    Verlogenes Pack!

  22. Freya- 29. Juli 2018 at 15:24

    Diese aggressive Herausstellung der eigenen Sexualität, die widerlichen CSD Aufmärsche, alles das schadet der Sache der Homosexuellen weit mehr als es ihr nutzt.
    Ein Westerwelle war auch schwul, eine Weidel ist es, aber die stellen das nicht in jedem zweiten Satz medial heraus, die definierten sich nicht ausschließlich darüber wie der Homo-Kevin.

  23. Laut einem Bericht des WDR, dem gegenüber SPD-Geschäftsführer Claus Homm die Ablehnung von 55 Bürgern als Mitglied bestätigt, werden als Gründe „Auffälligkeiten“ und „Ungereimtheiten“ genannt.

    Vielleicht „Auffälligkeiten“ wie vor fünf Jahren in Leipzig, als plötzlich massenhaft Türken Mitglied der Jusos wurden und über den neuen Vorstand abstimmen wollten? Was damals sofort aufgefallen war: Die meisten der neuen Juso-Mitglieder waren so blöd, dieselbe Anschrift anzugeben, Wohngemeinschaften, wie sich herausstellte, sogenannte Lichthäuser, es handelte sich also um einen gezielten Versuch der Infiltrierung von Seiten der Gülen-Bewegung.

    Dazu passt Nadeem Elyas, der Gründer und langjährige Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, der in der Moschee in Mainz-Kostheim sagte: „Wir müssen Einfluss auf die Politik des Staates nehmen und die wichtigsten Stellen im Staat besetzen.“ Genauso steht’s auch in dem Maududi-Traktat „Als Muslim leben“, den DITIB jahrelang unbeanstandet auf ihrer Webseite stehen hatte:
    „Wo ihr euch auch befindet, in welchem Land auch immer ihr lebt, müsst ihr euch bemühen, die falsche Grundlage der Regierung zu korrigieren und die Macht denen abzunehmen, die keine Gottesfurcht haben, um selbst zu regieren und Gesetze erlassen zu können.“

  24. Schön, dass die jetzt ihre eigene Medizin schmecken dürfen. Und haben die sich das verdient!!!
    Zudem sind es auch wahre Rassisten, also Rassen-Chauvinisten. Affirmative Action ist Rassismus!

  25. Tja, da läuft dasselbe Programm wie im ganzen Land, welches man relativ treffend mit schleichender Unterwanderung und feindlicher Übernahme beschreiben könnte. Insbesondere türkische Anhänger von Erdogan und dessen AKP sind darin ja mittlerweile sehr erfahren, haben sie doch aus der ursprünglich mal laizistisch und relativ säkular aufgestellten Türkei mit derselben Taktik der schleichenden aber beständigen Veränderung innerhalb von nur 15 Jahren fast schon einen radikalislamischen Gottesstaat gemacht. Dasselbe wird natürlich auch für die stark bereicherten Gebiete hier in Deutschland und Europa angestrebt und die Türken machen noch nicht einmal einen Hehl daraus, hat sie ihr großer Anführer Erdogan doch bei seinen Sportpalastreden im Ruhrgebiet einst explizit dazu aufgefordert nach politischem Einfluss zu streben und die Macht durch Unterwanderung deutscher Parteien, deutscher Behörden und deutscher Vereine oder Verbände nach und nach zu übernehmen.

    Nichts anderes wird auch der tapfere Ali anstreben, wenn er 55 neue Mitglieder aus seiner türkischen Community auf einen Streich als neue SPD Mitglieder anwerben will. Bei den schrumpfenden Mitgliederzahlen der SPD und dem hohen Durchschnittsalter der meisten Leute mit Parteibuch kann man mit solch einer Hausmacht aus dem eigenen Clan ganz schnell einen Ortsverein übernehmen und dessen Politik dominieren, sowie später auch Einfluss auf die Politik der Gesamtpartei nehmen. Dann steht die SPD endgültig nicht mehr für „soziale Gerechtigkeit“ und den kleinen deutschen Arbeitnehmer, sondern nur noch für türkische und arabische Clans und orientalische und afrikanische Hartz IV Empfänger. Dann werden Halal Kantinen und islamische Feiertage im Ramadan, Straffreiheit für Dschihadisten und Moscheen auf Steuerzahlerkosten in der SPD ganz schnell wichtiger als so banale Dinge wie faire Löhne, bezahlbare Mieten und niedrige Steuern für geringe und mittlere Einkommen. Na ja, wenn man genau hinsieht und hinhört, dann ist das alles vermutlich jetzt bereits wichtiger, schließlich gibt es auch ohne Ali’s neu geworbene Türken als SPD Mitglieder schon genügend U-Boote in der Partei. Man erinnere sich nur mal an die vielen Glückwünsche zum Ramadan und die Totenstille an Ostern in der Partei.

    Insofern ist die Ablehnung von Ali’s 55 Eroberungswilligen durch diesen SPD Ortsverein sowieso nur eine Momentaufnahme, denn wenn es so weitergeht erreichen die ihre Ziele auch so. Und wie Deutschland dann aussehen wird, konnte ich diese Woche erleben, als vor mir auf der Straße ein Autounfall passiert ist. Während die hinzukommenden deutschen Autofahrer den Verunfallten sofort zuhilfe eilten, Warndreiecke aufstellten, den Notarzt und die Feuerwehr riefen, Decken und Verbandsmaterial anschleppten und erste Hilfe leisteten so gut sie konnten, standen diverse als Moslems erkennbare Mitbürger die ganze Zeit nur lachend und feixend herum, machten Handyfotos von den verunglückten Kartoffeln und diskutierten später lautstark mit den eintreffenden Polizisten und Rettungskräften, dass diese gefälligst die demolierten Karren der Kuffar aus dem Weg räumen sollen, weil man schließlich mit seinem tiefergelegten BMW oder getunten AMG weiterfahren müsse.

    Wer glaubt, dass in Zukunft mit immer mehr dieser Leute solche Dinge wie Behörden und Verwaltungen, Feuerwehren, das Unfallrettungswesen oder sonst irgendwas in diesem Land noch reibungslos funktionieren wird, dürfte sich schon sehr bald umsehen und wundern. Da geht dann nur noch was mit Bakschisch, Vetternwirtschaft und der richtigen Religion, während Mitleid und Hilfe gegenüber Schwächeren so wie in den Herkunfstländern dieser Leute komplett verschwinden und durch das Recht des Stärkeren ersetzt werden. So viele Deutsche fragen sich, warum so vieles nicht mehr so funktioniert wie es früher der Fall war, warum die Gesellschaft so hart und rücksichtslos geworden ist und warum der Zusammenhalt bröckelt, warum Verwaltungen auch mit noch so viel Geld nichts mehr auf die Reihe kriegen und das Geld fast schon wie in Afrika spurlos versickert und warum man sich nur noch auf die eigene Stärke und auf nichts und niemanden sonst mehr verlassen kann. Nun ja, schaut euch die Herkunftsländer unserer Migranten an und wie dort alles ist, dann schaut wie viele schon in der Politik und in den Behörden die Strippen ziehen und wie sie sich im Alltag wie bei jenem Unfall, den ich erlebt habe, gebärden, und es sollte eigentlich klar sein, dass nichts von ungefähr kommt und die neue Ausprägung der deutschen Gesellschaft nur deren neue Zusammensetzung widerspiegelt. Und zehntausende Ali’s arbeiten daran, dass es jeden Tag ein bisschen mehr wie im Orient wird.

  26. So so……
    Der RECHTE Thörk-Nahtsi JaWUTZ will mit der deukischen eSPeDe nach ganz LINKS…..

    Interessant, interessant……

  27. Die Bergmänner verarscht,die Opelaner verarscht und alleine gelassen. Die Arbeiter im öffentlichen Dienst verarscht (viele müssen Wohngeld beantragen!!) Seit 1990 nur noch für die Abkömmlinge aus dem osmanischen Reich Wirken. Das ist die SPD seit 40 Jahren! Geht unter!! Aber bitte geht bald!!

  28. Dass die SPD die nicht haben will, ist ja gut nachzuvollziehen, denn das wäre nichts anderes als eine feindliche Übernahme des Ortsverbandes gewesen. Aber wie es oben so richtig heißt: Jetzt sind sie in ihrer eigenen Rassismusfalle gefangen.

    Aber es ist auffällig, wie oft die Türken die letzte Zeit die Rassismuskeule benutzen. Die Krönung ist die Aussage des türkischen Justizministers Gül. Der hat den Rücktritt Özils aus der „Nationalmannschaft“ als „schönstes Tor gegen den Virus des Faschismus“ bezeichnet. Und das als Minister in der Regierung Erogans. Was für eine Chuzpe!

  29. .
    Die fette,
    megadreiste
    Lüge ist seit jeher
    Erfolgsrezept sowie das
    Hauptgeschäft der Linken
    und derjenigen im Hintergrund,
    die sie steuern und für ihre
    Zwecke gebrauchen und
    dafür mit einer satten
    Erfüllungsdividende
    abfinden. ‚Prawda‘
    ist sprechendes
    Beispiel — alles
    um-dre-hen.
    Darin ist ja
    das Böse
    richtig
    gut.
    .

  30. cybertobi 29. Juli 2018 at 15:49

    Hervorragende Analyse, so sehe ich das auch kommen. Das nennt man zusammenfassend dann einen muslimischen shithole-Staat, in dem man nur durch Zugehörigkeit zum richtigen Clan/Religion und durch Zahlung von Bakschisch etwas erreichen kann. Alle anderen wird das Leben zur Hölle gemacht, und das trifft dann auch alle Linken und Homo-Kevins der BRD, die diese Entwicklung wo es ging befördert haben.
    Auch im Iran hingen damals nach der Revolution als erstes die Linken am Baukran, die als nützliche Idioten ihre Schuldigkeit getan hatten.

  31. @ Hl. Margot 29. Juli 2018 at 15:41
    Warum liest denn keiner, was ich wichtiges dazu geschrieben habe?
    Eure Käßmännin

    Darauf einen Dujardin 🙂

  32. Parteiensterben von seiner schönsten Seite!
    .
    SPD braucht niemand….. weg damit!
    .
    SPD hat unserem Land und vielen Städten so viel Schaden zugefügt, dass man eigentlich ihr Parteivermögen (Alles!) beschlagnahmen müsste.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Seit GroKo-Entscheidung:
    .
    SPD laufen die Mitglieder davon
    .
    Sozialdemokraten verlieren seit der Großen Koalition fast 14.000 Mitglieder

    .
    Berlin – Über 100 Tage ist die neue GroKo schon alt – auch wenn es aufgrund des Asyl-Streits zwischenzeitlich nicht so rosig aussah (TAG24 berichtete). Herrschte vor dem GroKo-Votum im Februar/März noch ein großer Migliederzuwachs, so ist dieser schon wieder Geschichte.
    .
    https://www.tag24.de/nachrichten/spd-mitgliederschwund-14-000-mitglieder-ausgetreten-groko-grosse-koalition-708236
    .
    Jeder der heute noch in die SPD eintritt ist für mich nicht ganz dicht und will das dieser Zustand so bleibt.

  33. Heisenberg73 29. Juli 2018 at 15:39
    Freya- 29. Juli 2018 at 15:24

    Klein Homo-Kevin wird sich wohl hüten, in Hagen Füßchen zu fassen, und einen Bogen darum machen.
    Da müsste er doch sehr aufpassen, daß die üppige Mohammedanerdichte in der Hagener eSPeDe ihm a tergo auf das Pellchen rückt; und das eine oder andere hohe Gebäude oder hohen Berg soll es ja in und um Hagen auch noch geben…..

    🙂

  34. @ Peggy100 29. Juli 2018 at 14:54

    Es war einmal for vielen, vielen Jahren, da waren Islam und Deutschland beste Freunde: http://tiny.cc/9zw2vy
    —————————

    Naja, nicht gleich beste Freunde. Es gab Überlappungen in der J.-Frage und auch mal Lob für die Kampfbereitschaft von Moslems als im Unterschied zur christlichen Auffassung.

    Daraus -wie z.B. Stürzenberger es tut- eine Neigung des 3. Reiches zum Islam zu sehen, halte ich für abstrus. Und eine Invasion wie heute hätte man effektiv und schnell unterbunden.

  35. Der selbstproduzierte Dreck schwappt ins Gesicht, aber diesen wollen selbst die Produzenten nicht.
    Da erkennt man die Schmarotzer. So lange wie es läuft bei diesen Fratzen, wird nach allem getreten, was nicht mitspielen will. Die Neu-Deutschen müssen denen die Schienbeine zertreten. Anders werden diese Parteilaffen eine Erkenntnis niemals raffen.

  36. Marie-Belen 29. Juli 2018 at 15:31

    Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover
    .
    TÜRKEN UNTER SICH
    .
    „Innenstadt Hannover
    Familienstreit endet mit Messerstecherei

    .
    In der Innenstadt von Hannover ist in der Nacht zu Sonntag ein Streit eskaliert. Zwei Familien sind in der Roscherstraße aneinander geraten, dabei wurde ein 23-Jähriger durch einen Messerstich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Familienstreit-in-Hannover-endet-mit-Messerstecherei
    .
    Tayyip Erdo?an: „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“
    .
    sofort raus.. mit diesen Türken….. sonst bekommen wir niemals Ruhe und Sicherheit in unsere deutschen Städte.

  37. Wenn man zwischen „Clan“ und „SPD“ nicht mehr unterscheiden kann, läuft was falsch, liebe Genossen!

  38. Cendrillon 29. Juli 2018 at 16:16

    OT

    Sehenswert:
    „Flüchtlinge“ auf Schlauchboot auf dem Weg zum nächsten spanischen Rettungsboot. Man beachte den „Flüchtlings“ ganz rechts

    https://pbs.twimg.com/media/DjRqOLrW4AEDjnN.jpg

    Man beachte den „Füchtlings“ ganz rechts. Grübel grübel und studier. Ist da was besonderes an dem. Es sieht wie immer aus. Negerbrötchen, Baquette mit Nutellaaufstrich.

  39. Ob die Hauseigene Antifa jetzt SPD Mitgliedern die Hauswände beschmiert, Scheiben einwirft und Autos in Brand steckt?

  40. Das Vorgehen dieser „integrierten“ Türken liegt doch auf der Hand.
    Sie wollen die ganzen Saftläden der SPD/CDU/FDP/Linke/Grüne usw. bald übernehmen, deshalb schleppen sie viele Mitglieder an, die aber nicht bezahlen wollen und wenn diese Integrierten dann überall die Mehrheit stellen, kann ErdoWAHN dann endlich auch das Saublöde deutsche Volk übernehmen und regieren. Erst wenn auch die letzten Idioten die hier genannten Parteien nicht mehr wählen, wird sich unser Land ändern, aber nicht vorher.

  41. @yps 29. Juli 2018 at 14:50
    „Sorry… OT… Ich gebs zu: Gerade im Livestream: Hand in Hand – Wiesbaden – Gegen die Gewalt auf unseren Straßen“
    —————————–
    Dankeschön für die Mitteilung @yps!

    Selbst dort stören die Antifa-Schreier. Sogar bei der handgemachten bewegenden Musik.

  42. Entrismus

    Unter Entrismus versteht man die taktische, meist verdeckte Unterwanderung einer Organisation oder Partei durch (Linksextremisten) Muslime.

    Der Entrismus ist die charakteristische Strategie (trotzkistischer) islamischer Vereinigungen. (Trotzkisten) Muslime versuchen, in bereits bestehende Organisationen wie Parteien, Gewerkschaften, Umweltgruppen oder Schüler- und Studierendenvereinigungen einzudringen, um dort von innen heraus Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen. Ziel ist es, die jeweilige Organisation unter (trotzkistische) islamische Kontrolle zu bringen oder zumindest (trotzkistische) islamische Positionen fest in ihr zu verankern.
    http://www.verfassungsschutz.bayern.de/linksextremismus/strategie/entrismus/index.html

    „Wir muessen durch Parteieintritt – in alle wirklich demokratisch gesinnten Parteien – dazu beitragen, dass die Parteiprogramme islamkonformer werden“. Murad Hofmann im Gespraech mit islam.de, Montag, 30.08.2004. Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. (!)
    http://www.muslimliga.de/archiv/hofmann1.html

    islam.de: (Scheinbar hinkt Deutschland da hinterher), umso interessanter: In vielen Teilen Deutschlands stehen dieses Jahr z.Z. Kommunal -und Landtagswahlen an, wie kann eine aktive Beteiligung am politischen (Meinungsprozess) dafuer aussehen?

    Dr. Hofmann: Die Muslime in Deutschland sind auch dann von den hiesigen politischen Prozessen betroffen, wenn sie wie Opfer abseits stehen; dann ist es aber doch ihre Pflicht, sich in die Politik so einzubringen, dass der Islam ein von allen Parteien zu beruecksichtigender Faktor vor und nach der Wahl wird. Dies ist keine Assimilation, sondern ein Schritt hin zu der von uns zu erwartenden Integration in die Mehrheitsgesellschaft, als einer ihrer unverwechselbaren Bausteine. Eine islamische Partei zu gruenden, liefe auf eine Verschwendung muslimischer Wahlstimmen hinaus. ….

  43. aenderung 29. Juli 2018 at 16:24

    die grünen sind aber auch nicht schlecht…

    „Robert Habeck hat vor den Folgen einer Ausgrenzung von Menschen mit Migrationshintergrund gewarnt. „Solche Erfahrungen können heimatlos machen. Faktisch kommen sie einer emotionalen Ausbürgerung gleich.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180167068/Robert-Habeck-Gesellschaft-faellt-in-Grueppchen-auseinander.html

    Die GRÜNEN haben dieses lose Multi-Kulti-Konglomerat ohne jeglichen Zusammenhalt mit islamischem Sprengstoff genau so gewollt.

    Die Reibungskräfte dieser vielen Gruppen untereinander werden jeden Tag größer.

    Vielleicht begreift es irgendwann auch ein verkiffter GRÜNER Trottel wie Robert Habeck, dass Multi-Kulti nur eine zerstörerische Utopie von geistig Minderbemittelten seinesgleichen ist.

    Robert Habeck ist ein priviligierter Schnösel aus reichem Elternhaus, der ewig und drei Tage als Boheme Lebemann umherläuft ohne sich je wirklich Gedanken machen zu müssen wie er Geld verdienen muss.

    Ein vewöhnter Schnösel, vom Schlage einer verzogenen Zahnarzttochter Claudia Roth, in gewisser Weise das männliche Gegenstück dazu. Unrasiert und großmäulig! Ich kann diesen Affen nicht ab.

  44. SPD – Die Invasion entlässt ihre Kinder.
    (frei nach Wolfgang Leonhard „Die Revolution entläßt ihre Kinder „)

  45. na mal sehn wann der letzte bio-sozi der hagener spd den verein verlassen muss….schließlich mögen türken doch keine kartoffeln

  46. Der Fascho-Islam übernimmt die SPD. Was zur Hölle soll daran neu sein. Die Türken wählen für die Türkei den schmutzigen Islamisten Erdogan, dessen rechtsradikale Agenda etwa derjenigen der NPD entspricht und in Deutschland wählt diese „Klientel“ eben die SPD, pudert diese (zusammen mit den Grünen) den Türken und Arabern mit Garantie am nachhaltigsten den rundum sozialstaatlich alimentierten Arsch. Da kann man den Laden auch gleich ganz übernehmen, sprich zunächst die SPD.
    Das ist der Türken-Plan. So einfach und widerlich ist das. Das Rassismus-Gejaule des Türken ist dabei die übliche und komplett verlogene schräge Begleitmusik.

  47. Die meisten neuen Mitglieder waren bulgarische Zigeuner und nicht türkische Eseltreiber. Fast alle aus einer Straße. Teilweise waren die da nicht (nie) gemeldet. Briefe die SPD Hagen grschrieben hatte kamen zurück.Da haben wohl Analphabeten für 20 € unterschrieben, Daraus wird Dank Glubschauge Özil rassistisch verfolgte Türken gemacht.

    Die ganze SPD gehört abgeschafft. Multikultiromantiker und „Rassisten“jäger.

  48. +++ Freya- 29. Juli 2018 at 14:55
    Negeraufstand in Bremen
    Ales Gustin vor 1 Woche
    Sobald weiße Südafrikaner evakuiert oder getötet werden, wird es mehr als genug Platz für dich geben, um dein Traumstaat Wakanda aufzubauen. P.S.by the way: Nicht alle Europäer verstehen dich. Wenn du beabsichtigen, in Deutschland zu leben, solltes du zumindest die höflichkeit haben, die verdammte Sprache zu lernen. ;D
    https://www.youtube.com/watch?v=92VsWqpU9rg
    +++
    Ich dachte immer, in Doitschelande dürfte gar nicht jedes Arschloch demonstrieren. Wurde das auch schon geändert?

  49. In Hamburg gab es auch mal einen Türken in der SPD … Der musste die Partei dann aber verlassen, klagte dagegen und bekam Recht.

    s. a. https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BClent_%C3%87iftlik

    Bülent Çiftlik
    „… Im Zuge einer Hausdurchsuchung waren die Ermittler auf Beweise für die Manipulation von Briefwahlunterlagen gestoßen. Um seinen Einzug ins Hamburger Parlament zu befördern, habe Çiftlik vier seiner Wahlhelfer in mindestens 56 Fällen angestiftet, die Namen von Klingelschildern türkischstämmiger Deutscher aus dem Wahlbezirk aufzuschreiben und für die betreffenden Bürger ohne deren Wissen Unterlagen zur Briefwahl anzufordern. Zehn Tage vor der Bürgerschaftswahl am 24. Februar 2008 tauchten im Bezirksamt Altona sodann ca. 150 Briefwahlanträge mit gefälschten Unterschriften auf. …“

  50. +++ Ben Shalom 29. Juli 2018 at 16:34
    @yps 29. Juli 2018 at 14:50
    „Sorry… OT… Ich gebs zu: Gerade im Livestream: Hand in Hand – Wiesbaden – Gegen die Gewalt auf unseren Straßen“
    —————————–
    Dankeschön für die Mitteilung @yps!
    Selbst dort stören die Antifa-Schreier. Sogar bei der handgemachten bewegenden Musik.
    +++
    Das Bunte Gesocks geht einem wirklich auf den Senkel. 30 Schwachmaten und 0 Gramm funktionsfähiges Hirn; für gesunde Menschen wäre das eine Blamage für Assifas ist das die normale „Arbeits“umgebung.
    Auch schön anzusehen, die BuntenTrottel die sich mit ihren BuntenZettelchen zwischen die Patrioten gemischt haben und denen penetrant grinsend auf den Sack gehen. https://youtu.be/Xta13QCQ3iY?t=177
    Man stelle sich das mal umgekehrt auf einer Schwuchtilanten Demo vor. Das würde ich gerne sehen, deren Toleranz und Gutmütigkeit.
    Hier übrigens ein zweiter Livestream der Demo: https://www.youtube.com/watch?v=Xta13QCQ3iY

  51. Nanu? Der Ali Kerim Yavuz sieht doch aus wie ein typisches Exemplar der von der Partei angepeilten SPD-Wählergruppe.

    An der Basis trifft man unter Altsozen vermutlich genau so viele „Rassisten“ wie in allen anderen Parteien.
    Diese Menschen gesunden Verstands trauen sich bloß nicht – hoffentlich zwängt sich nicht noch die AfD weiter in dieses PC-Korsett.
    Ich halte die Aufnahme von Ausländern für einen Fehler. Gute Leute sollten doch besser in ihrer Heimat wirken.

  52. +++ ernst.ruediger 29. Juli 2018 at 16:53
    Nomen est Omen:
    Scharia Partei Deutschland
    +++
    Zumindest das Logo und ihre Sozen-Fahnen können sie weiter verwenden – Blutmond drauf und feddisch :O)
    Nur, was machen die Jusos? Kommt die Rose weg und ’n Halbmond mit Dornen rein?
    Oder die Schwusos (heißen jetzt SPDqueer, also jetzt nicht die Jusos, also sehr konfus)? https://www.spdqueer-berlin.de/
    Bekommen die im Zuge der Übernahme ’nen SchwanX auf die Flagge?

  53. @yps 29. Juli 2018 at 17:13
    ————————————–
    Auch hier greift die Polizei nicht korrekt und erst nach viel zu langem Bitten ein. Ich finde das von den amtlichen Ordnungshütern schäbig. Jeder vernünftige Mensch erkennt sofort das grundfriedliche Ambiente der Veranstaltung und der Teilnehmer.

    Die Antifa stört dermaßen unverschämt, besonders bei den Reden der Juden. Die Antifa agiert hier wirklich wie eine nationalsozialistische Sturmtruppe. Möchte nicht wissen, wie viele Mohammedaner dort bei der Antifa standen. Hitler und mohammedanische Würdenträger mochten sich schließlich auch. Genügend Fotos diverser Treffen sind ja Zeitzeugen. Bei PEGIDA Dresden sind Juden besser geschützt. Nicht nur die Polizei, wir Spaziergänger alle achten aufeinander und helfen jedem. Das ist natürlich bei weniger Personen in Wiesbaden schwieriger. Dafür müsste aber die Polizei aktiver helfen. Ich bin echt sauer. Wenn nicht einmal Kerzen und Gitarrenmusik von den Linksgrünen respektiert werden. Was für ein linkes Geschmeiß!

  54. Der Ali hat einen Plan, und die Genossen reagieren panisch und rassistisch. Realität trifft Sozis.

  55. Es gibt da ein Sprichwort:

    Fällt dir wirklich nichts mehr ein, kannst du immer noch „Rassisten“ schrein. 😀

    Keine Ahnung, wo ich das gehört habe – muß mal ein weiser Mensch gesagt haben.
    Man kann dumm wie Bohnenstroh sein – mit dem Rassismusvorwurf bekommt man sofort Aufmerksamkeit und jede Kritik verstummt. Sehr viele Menschen haben diesen Mechanismus tief verinnerlicht – viele leben sogar davon.

  56. Die SPD ist eine sterbende Partei. Gut möglich, dass das S im Namen zukünftig für Scharia stehen soll, indem man die Partei (mittels Taqqiya-Methode) zu einer Islam-Partei macht. Anstatt eine neu Partei zu gründen, wird einfach eine alte gekapert. Sicher ginge das auch mit den Grünen, aber die sind wahrscheinlich selbst vielen Mohamedanern zu bekloppt. Es gibt ja bei Sozen auch viele Genossen, GenossINNEN und GenossiX, die sich ein Leben lang die Scheisse aus dem Leib gearbeitet haben und denen jetzt ein paar Murmeln durchs Oberstübchen kullern, die es aber richtig gut finden, das in Deutschland jetzt alles verramscht wird. Sogar die Rentner.

    Glückauf!

  57. Ein Gast aus Mosambique hat hat augenscheinlich seine beiden Töchter getötet. Er soll betrunken gewesen sein. Die Benchmark für den IQ-Level in Mosambique = 64.

    Ein Haftplatz kostet ca. 200 Euro/Tag. Mithin kostet dieser Gast zukünftig 6000,00 Euro im Monat. Morgen ist Montag. Frohes Schaffen an alle …..

  58. Mein Hund mag nicht alle Hunde. Manche knurrt er an. Ich habe den Verdacht, dass er ein Rassist ist.

  59. Die SPD ist neben den GRÜNEN und der LINKEN eine rassustische Partei, die vor allem gegen die deutsche Rasse hetzt!

  60. Im Focus wurde der „Skandal“ auch lang ausgewalzt aus Sicht des türkischen „Diskriminierungsopfers“. Meine Schadenfreude über diese „SPD-Rassisten“ möchte ich nicht verhehlen. Tatschlich hat der regionale SPD-Vorstand aber zurecht die Neumitgliederanträge abgelehnt. Das versteht jeder, der die Verhältnisse in Altenhagen oder Wehringhausen kennt und mal die heruntergekommenen Schrottimmoblien samt seiner dort wohnenden „Neumitglieder“ gesehen hat. Bei dem Stichwort „Großfamilie“ weiß jeder Bescheid was ihm da ins Haus reinschneit, Die vom Clan sind noch gar nicht in der Partei, trotzdem gibt es schon im Vorfeld dicke Gaunereien: Ein Großteil der Unterschriften auf den Anträgen ist offensichtlich gefälscht!

    In einem der allerersten Focus-Leserkommentare hatte ein Ortsansässiger diese üblen Verhältnisse aufgeführt. Ich mußte mich durch die ganze Leserbriefmasse quälen, habe aber dann doch diesen brauchbaren Beitrag gefunden. Hier ist er:

    „27.07.2018| Henning Ritter
    Und wieder wird
    die Rassismuskeule rausgeholt. Das ein Großteil der Unterschriften auf den Anträgen offensichtlich gefälscht ist wird nicht erwähnt. Das viele der Antragssteller einer Großfamilie angehören wird nicht erwähnt. Und wer schon mal in Altenhagen oder Wehringhausen diese “ Immobilien “ gesehen hat sollte sich dann sein eigenes Bild von diesem Herren machen. Seitens der SPD-Hagen wurde die Befürchtung einer offensichtlichen Unterwanderung geäußert. Wenn man schon Berichtet sollten man auch alle Fakten nennen und nicht nur die die PC sind.“

    URL:
    https://www.focus.de/politik/deutschland/im-unterbezirk-hagen-der-spd-wird-rassismus-vorgeworfen-migranten-als-mitglieder-abgelehnt_id_9326604.html

  61. @ Boogus

    Mein Hund pflegte vor allem maximal pigmentierte „Jetzt-sind-sie-halt-hier“-Kreaturen anzubellen. Mit den Jahren hatte ich immer weniger an seiner Marotte auszusetzen. Er hatte wohl seine Erfahrungen, da, wo er herkam.

    Heute wäre dies für mich ein positives Auswahlkriterium für einen (neuen) Hund.

  62. Neulich war ich noch SPD-Mitglied*In/vagina*er/In, um bei dem Mitglied*erinnen-Votum zur Regierungsbeteiligung dieser Organisation schaden zu können. Mehr als 2 Mitglieder*nnnen-Beiträge hat mich der Spaß nicht gekostet. Hätten mal mehr wie ich diese Lücke genutzt, um diesem Verein zu schaden…… , wir hätten vielleicht heute keine solche Volksverräterregierung.

  63. Peggy100 29. Juli 2018 at 14:54

    „Es war einmal for vielen, vielen Jahren, da waren Islam und Deutschland beste Freunde“

    Die Geschichte ist durchaus noch etwa 20 Jahre aelter. Wenn du magst, google doch einfach mal nach der Causa „Sebottendorf“.

  64. Naja – vor Unterwanderung haben sich schon früher Ortgruppen, wenn nicht ganze Parteien schützen müssen. Und wenn nicht aufgepasst wurde, war´s das eben.

    Mich wundert eher, daß erst jetzt bekannt wird, was längst läuft.

    Und: wenn die feindliche Übernahme nicht klappt, wird eben eine Migranten-Partei gegründet.

    In wenigen Jahren werden die übernommenen Altparteien oder Musel-Neuparteien vom Wählerzuspruch so stark sein, daß ein erheblicher Teil der staatlichen Parteienförderung (unser sauer erarbeitetes Geld) an diese Leute geht.
    Deren Ziel es ist, unser geliebtes Heimatland nach ihrem Gusto umzugestalten :würg:

  65. Naja – vor Unterwanderung haben sich schon früher Ortgruppen, wenn nicht ganze Parteien schützen müssen. Und wenn nicht aufgepasst wurde, war´s das eben.

    Mich wundert eher, daß erst jetzt bekannt wird, was längst läuft.

    Und: wenn die feindliche Übernahme nicht klappt, wird eben eine Migranten-Partei gegründet.

    In wenigen Jahren werden die übernommenen Altparteien oder Musel-Neuparteien vom Wählerzuspruch so stark sein, daß ein erheblicher Teil der staatlichen Parteienförderung (unser sauer erarbeitetes Geld) an diese Leute geht.
    Deren Ziel es ist, unser geliebtes Heimatland nach ihrem Gusto umzugestalten :würg:

  66. Zitat: „„Das ist Rassismus pur, nichts Anderes!“, sagt Yavuz, der in vielen Vereinen aktiv ist: marokkanische, türkische und deutsche. Er ist integriert, aktiv im Stadtteil. Man kennt ihn als hilfsbereiten Menschen. Kommt die Müllabfuhr nicht, sind Scheiben eingeschmissen, läuft irgendetwas schief im Stadtteil, wird er angesprochen – und aktiv.

    „Ich vermittele, darin habe ich Erfahrung. Denn oft werden Menschen mit ausländisch klingenden Namen abgewiesen von den Behörden in Hagen. Die können doch nicht die Leute behandeln wie Dreck, nur, weil sie nicht biodeutsch sind. Und auch im Stadtrat sitzt fast kein Migrant“, beklagt Yavuz.“
    Rassismus pur ist es, wenn wir Deutschen mit Fleiß und Schweißtropfen für alle Bürger dieser Welt ein gutes Land mit guter Wirtschaft und guter Infrastruktur aufbauen müssen, anstatt dass die Bürger dieser Welt das mit Fleiß und Schweißtropfen bei sich zu Hause selber machen. Wir Deutschen werden zu Aufbau-, Malocher- und Steuersklaven gemacht. Und Sklaverei ist Rassismus pur und Faschismus dazu.

  67. ……es sieht unangenehm aus, dieses Gesicht, welches es zu mehreren Immobilien gebracht hat.
    ..
    Dises Gesicht hat früher bestimmt gefragt, brauchtst Du, kommst Du, ich sehe brauchs DU… brauchs Du, wieviele brauchs Du??……H, Koks, Hash ..?
    Heute fragen das nur noch die Mitarbeiter des Gesichtes,…….. Vermitteln da hat er Erfahrung… nun das glaube ich sofort !

  68. Cendrillon 29. Juli 2018 at 16:16
    Sehenswert:
    „Flüchtlinge“ auf Schlauchboot auf dem Weg zum nächsten spanischen Rettungsboot. Man beachte den „Flüchtlings“ ganz rechts

    Franco A. ?

  69. Hagen … ist der Inbegriff für Korruption ! Angefangen von den “ SPD – Kumpels “ und danach mit dem mal abgeätzten CDU OB ! Der hat die Parkplatznot durch bezahlte Parkunternehmer ersetzt ! Das fiel dann doch irgendwie auf ! Diese Stadt ist total verschuldet, sodass die Stadt von der Bezirksregierung entmachtet wurde und entmündigt wurde ! Inzwischen liegt der Migrantenanteil bei 48% !! Wir sind von dort geflohen, weil es dort unerträglich geworden ist und haben es nicht bereut ! Die Muslimischen – Kulturfeiertage im Volkspark haben uns den Rest gegeben !! Das muslimische Gejaule der angeblichen Musik über Tage bis zum späten Abend , war grausam !! Die Multikultiweiber waren hin und weg und merkten nicht mal, was die Gruppen dort über Allah gesungen haben ! Das war mehr als Volksverhetzung ! Aber alle Alten und Weiber haben geklatscht, obwohl Sie gerade beleidigt und gedemütigt wurden … ohne es zu verstehen ! Einfach nur noch unglaublich dämlich , diese Idioten … !

  70. Bei den Speziald mokraten füh,t man sich an d n „Alrmeister der Erkenntnis“, J, W. Gothe, erinnert! Wie heißt es so schön im Faust? „Die Geister, die ich rief, die wetd‘ ich nu nicht los!“ Aber Spezialdemokraten – noch mehr als die Systmpartei CDU/CSU – sind eben lernunfähig!
    Dami, greift das alte deutsche Sprichwort: „Wer nicht hören will muss fühlen!“
    Viel Vergnügen beim Fühlen des Untergangs! (-:)

  71. Haudraufundschlus 29. Juli 2018 at 19:11

    „Neulich war ich noch SPD-Mitglied*In/vagina*er/In, um bei dem Mitglied*erinnen-Votum zur Regierungsbeteiligung dieser Organisation schaden zu können. Mehr als 2 Mitglieder*nnnen-Beiträge hat mich der Spaß nicht gekostet. Hätten mal mehr wie ich diese Lücke genutzt, um diesem Verein zu schaden…… , wir hätten vielleicht heute keine solche Volksverräterregierung.“

    Haha, der war gut!
    Die Abstimmung hätte allenfalls Empfehlungscharakter gehabt, Ausgang pro-Merkel war absehbar und Schatzmeister und dieser Juso der die Idee hatte holen einander bestimmt heut gern noch einen runter, wie bereitwillig Leute doch so dämlich sind und denen Mitgliedsbeitrag zuwerfen…

    Das war ein genialer Coup, muss man denen lassen: Kosten voll absetzbar, zwecks Armrechnung, Einnahme mal 2, dank Parteienfinanzierung – und Leute fallen drauf rein, zu komisch!

  72. Aber mal sachlich betrachtet:

    Ich hätte volles Vertrauen zu dem Sozialdemokraten auf dem oben zu sehenden Fahndungsbild.

  73. Die „Westfalenpost“ schreibt:
    „Manipulationsverdacht: SPD Hagen weist 55 Bewerber ab. Knallt die Hagener SPD – womöglich gar rassistisch motiviert – interessierten Aktivisten systematisch die Tür zu? Mit einer Affäre rund um 55 abgelehnte Aufnahmeanträge haben die Genossen das politische Sommertheater 2018 eröffnet.“ (Kostenpflichtiger Artikel)

    Wer sich über Hagener Zustände näher informieren und sich die Stimmung versauen will:

    https://doppelwacholder.wordpress.com/

  74. Gab es nicht mal ein Studenten-Projekt, in dem man versuchte die FDP durch Eintritte zu übernehmen?
    Ach, was war das lustig. Wer jetzt die SPD übernehmen will, und in Teilen schon hat, ist in NRW sehr schön zu beobachten. Was denn nun SPD? Terroristen und Antisemiten rein, oder nicht? Bitte dabei bedenken liebe Genossen: Kein Mensch ist illegal, und die Partei braucht jede Stimme. 🙂

Comments are closed.