Susanne Schaper (LINKE) hat ein Problem mit notwendigen Hygienevorschriften in Aslyunterkünften.

Kleine Kinder mit Kulleraugen, Hundewelpen und Katzenkinder wurden schon immer dafür missbraucht, um eine gewünschte Stimmung zu erzeugen und/oder Rechtsbrüche zu verharmlosen. Wir erinnern uns, wie das Foto des 2015 vor der türkischen Küste ertrunkenen Jungen, Aylan Kurdi, vom Mainstream in geradezu verachtenswerter Art und Weise missbraucht wurde. Ein paar Nummern kleiner versucht jetzt die Abgeordnete der LINKEN im sächsischen Landtag, Susanne Schaper, auf die Tränendrüsen zu drücken, um Ausnahmen für Asylforderer zu erreichen. Sie ist sich nicht zu blöd, den Landtag mit dieser Posse zu vereinnahmen. Aber der Reihe nach.

Seit drei Jahren lebt die irakische Familie Alogaili voll alimentiert in einer Unterkunft im sächsischen Leisnig. So weit, so schlecht. Zumindest für den Steuerzahler in Sachsen. Nun, drei Jahre All-inclusiv kann auch Langeweile hervorrufen und so ließ sich die Familie Alogaili zwei Katzen schenken. Wahrscheinlich von linksgrünen Gutmenschen, die ihre Streuner wegen des sexuellen Selbstbestimmungsrechts der Katzen (des Katers) nicht sterilisieren, respektive kastrieren ließen.

Nun ist es so, dass in den Unterkünften (noch) Regeln gelten. Eine davon verbietet die Haltung von Haustieren aus hygienischen Gründen. Absolut nachvollziehbar; ist doch der Begriff Haustier in den Kreisen der moslemischen Invasoren etwas weiter gefasst. So ist etwa die Haltung eines Schafes in einer Mietwohnung des Chemnitzer Sonnenbergs bekannt geworden.

Im Fall der beiden Katzen  besteht das zuständige Landratsamt auch auf die Gültigkeit von Regeln und Hausordnung. Also kamen die beiden Samtpfoten ins Tierheim. Heim! Wieder Regelungen. Wie konnte das Landratsamt, das den beiden voll integrierten Katzen nur antun?

Die Linkspartei will nun eine „Härtefallregelung“. Schaper hat auch ihre eigenen Vorstellungen, wenn es um Gesetze geht, und nennt die Hygienevorschriften, die Haustiere in Gemeinschaftsunterkünften verbieten, „Behördenirrsinn“.  Voller Empörung will Schaper diesen dunkeldeutschen Skandal aufklären, souffliert von der Chefin des Tierheims, Frau Rosi Pfumpfel (das ist kein Schreibfehler). Frau Pfumpfel sagt, die Katzen seien in einem besonders guten Zustand, da „könne sich so mancher Deutsche eine Scheibe von abschneiden. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Damen dies nicht wörtlich meinen. Die „Köterrasse“ ist ja schließlich unberechenbar. Wuff!

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Sorry, aber ist „Linkenpolitikerin“ nicht eine doppelte Verneinung… ähm Verblödung?
    Etwa wie hirntoter Hirntoter, oder schwachköpfiger Schwachkopf oder volksverratender Volksverräter?
    Kann auch sein, daß mir die Hitze Probleme macht…

  2. Dasselbe Haustierverbot gilt übrigens auch für Alten- und Pflegeheime.
    Nur dort sind eben ältere Einheimische statt Migranten von dieser Hausordnung betroffen was diese Linke aber überhaupt nicht stört.
    Ich kann gar nicht schreiben wie sehr mich diese linken Heuchler ankotzen.

  3. Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.

    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.

  4. Dann sollte diese rote Trulla sich doch von den Neubürgern mit deren Hygienevorstellungen verwöhnen lassen!
    Irgendwie ist bei den Rotlinken mit deren Hirnen nichts mehr in Ordnung. Nicht weiter denken, wie sie ihren Dreck auf der Toilette loswerden, oder totale Verblödung.

  5. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20
    „Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.“

    Kann die garnicht, weil sie dazu zu dumm ist.

  6. Jetzt wollen wir mal den Ball flach halten. Bevor die Katzen ins Tierheim kommen, ist es immer noch besser, sie leben bei dieser Familie. Außerdem sind die Allogaillis, so wie sie ausschauen, keine typischen Mohammedaner, zumal sie ein mitfühlendes Herz für Haustiere haben.

  7. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.
    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.
    ———-
    Weil die nach Gesetzeslage nicht arbeiten dürfen, was auch gut so ist. Sonst fehlen Stellen für deutsche Raketentechniker, Experimentalphysiker und Ärzten.

  8. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.
    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.
    ———-
    Weil die nach Gesetzeslage nicht arbeiten dürfen, was auch gut so ist. Sonst fehlen Stellen für deutsche Raketentechniker, Experimentalphysiker und Ärzten.

  9. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.
    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.
    ———-
    Weil die nach Gesetzeslage nicht arbeiten dürfen, was auch gut so ist. Sonst fehlen Stellen für deutsche Raketentechniker, Experimentalphysiker und Ärzten.

  10. +++Frau Pfumpfel sagt, die Katzen seien in einem besonders guten Zustand, da „könne sich so mancher Deutsche eine Scheibe von abschneiden. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Damen dies nicht wörtlich meinen. Die „Köterrasse“ ist ja schließlich unberechenbar. Wuff!
    +++
    Auch nicht schlecht. Das könnte in einfacher Sprache formuliert wirklich zum Massaker führen.
    Die Aussage von Frau Fummel ist allerdings in sich unlogisch.
    Denn wenn „Frau Pfumpfel sagt, die Katzen seien in einem besonders guten Zustand, da „könne sich so mancher Deutsche eine Scheibe von abschneiden.“
    dann werden ja die Katzen wohl zu 100% von statistisch mehr als 20 DEUTSCHEN Gutmenschen versorgt, gefüttert und gehätschelt. Und die werden auch das Katzenfutter in den vierten Stock tragen, oder wer soll das bitte machen? Hä? Frau Fummel? Na? Dämmerts im lichten Stübchen?

  11. Schlecht geschminkt, verkniffener Gesichtsausdruck, hässliche Klamotte und dann so ne trotzige Haltung.
    So typisch.
    Die hat Schlimmes erlebt. Und anstatt sich selbst mal aufzuräumen, rettet sie halt Ausländer und zerstört Deutschland.

    Meine Einschätzung.

  12. Schade, ich hatte eigentlich vor, mein 300 Liter Meerwasser Aquarium einem Asylheimbewohner zu spenden. Das ist schon sehr diskriminierend, nicht einmal Haustiere dürfen unsere Neubürger halten. Als Kind lebte ich in einem Altbau. Dort waren noch Blechschilder mit den Aufschriften „Betteln und Hausieren verboten!“, „Tierhaltung verboten!“ und „Frisch gebohnert!“ vorzufinden… 🙂

  13. da haben die katzen noch mal glück gehabt. über längere zeit wären die mit 100% er sicherheit, aufgegessen worden.
    seit der öffnung der grenzen, sind bei uns mitten in der stadt kaum noch enten auf den teichen.

  14. Die beiden Tiere können nichts dafür aber für solche Politdeppen und deren Ziehkinder gehen wir arbeiten, wie wäre es denn wenn Politiker auch mal arbeiten müssten ?.

  15. +++ Shinzo 24. Juli 2018 at 11:28
    Schlecht geschminkt, verkniffener Gesichtsausdruck, hässliche Klamotte und dann so ne trotzige Haltung.
    So typisch.
    Die hat Schlimmes erlebt. Und anstatt sich selbst mal aufzuräumen, rettet sie halt Ausländer und zerstört Deutschland.
    Meine Einschätzung.
    +++
    Sie HAT Schlimmes erlebt! Definitiv! https://de.wikipedia.org/wiki/Susanne_Schaper
    „Im November musste Schaper ihr Büro verlassen, da es in den vorigen Monaten vermehrt zu politisch motivierten Angriffen von Rechtsextremen, wie zum Beispiel Steinwürfe oder Hakenkreuzbeschmierungen, gekommen war.[1]“
    Die kranke Schwester mußte ihr Büro verlassen! Wie grausaaaam! Das ist Haaaaßßß! Das ist Naaaaaziiii!
    https://www.youtube.com/watch?v=MfbQ8ScrlE0

  16. Drachentoeter 24. Juli 2018 at 11:20
    Hm, pfeiff auf die Katzen, ich würde denen ein paar Ferkel vorbei bringen :-)))

    ——–
    Geht nicht, die Ferkel müsste beweisen, das sie bei der Geburt in einen Katzenzwinger waren, nur so gibt es einen deutschen Doppelpass oder eine Katze ist im entscheidenden Moment vorbei gesaust .

  17. Das Zusammenleben unter Schutzsuchenden muss täglich neu ausgehandelt werden !

    Fußballturnier gegen Diskriminierung und Gewalt wird abgebrochen, weil sich im Finale zwei Flüchtlingsteams prügelten.
    https://www.freiepresse.de/zwickau/zwickau/fairplay-turnier-endet-in-schlaegerei-artikel10267522

    Zwickau. Mehrere Besucher einer Bar an der Zwickauer Römerstraße sind am Wochenende mit leeren Bierflaschen attackiert und verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der Täter ein 20-jähriger Libyer, der gemeinsam mit weiteren, bislang unbekannten Personen Samstagnacht die Bar betrat und mit leeren Bierflaschen auf den 20-jährigen Betreiber sowie einen 21-jährigen Gast türkischer Herkunft einschlug. Beide wurden leicht verletzt. Ein weiterer Gast, ein 18-Jähriger aus Somalia, erlitt zudem eine Schnittwunde am Kopf und musste in der Klinik behandelt werden. Zu den Hintergründen des Streits teilten die Beamten nichts mit. Die Ermittlungen laufen.
    https://www.freiepresse.de/zwickau/zwickau/angriff-kneipenbesucher-mit-flasche-verletzt-artikel10267877

  18. Frau Pfumpfel sagt, die Katzen seien in einem besonders guten Zustand, da „könne sich so mancher Deutsche eine Scheibe von abschneiden“.

    Hahaha! Name und Spruch: kongenial. Die Realität macht doch oft die schönsten Witze.

  19. Es sind doch schon alle maßgeblichen bestehenden Grundgesetze wegen der Invasoren ausgehebelt und gebrochen worden. Was kümmert´s uns da noch wegen der paar verbliebenen „Hygienevorschrifen“? Insofern hat sie eigentlich recht.

  20. 🙁 ALS KATZENFAN, TUN MIR NUR DIE KATZEN LEID!

    Arme Katzen – entweder traurig im Tierheim
    oder tragisch im irakischen Kochtopf!

  21. cgs !
    Wenn Mann/Frau es bei einer Familie erlaubt,
    muss Mann/Frau es bei die übrigen Alimentierten ebenso erlauben !
    Und statt um Katzen sollte die sich um Arbeit kümmern !
    Wenn ich das sagen hätte, hätte die keine Langeweile !
    Unkraut rupfen – Bahnhöfen Säubern statt mit Handy am Ohr rumlungern !
    Übrigens wirkliche Flüchtlingen gab es hier 1945 !
    Nichts zu essen und wortwörtlich Kampf ums Überleben !
    Kartoffelschalen haben die gekocht und gegessen !
    ERGO ! Dieser Schuss kann auch nach hinten los gehen !

  22. >>>Wahrscheinlich von linksgrünen Gutmenschen, die ihre Streuner wegen des sexuellen Selbstbestimmungsrechts der Katzen (des Katers) nicht sterilisieren, respektive kastrieren ließen.

    Der Kater ist kastriert, wie der Autor auf seinem Link zu Tag24 hätte nachlesen können.

    Hat PI-News (falsche) Dramatisierung nötig???

  23. @Watschel: „Dasselbe Haustierverbot gilt übrigens auch für Alten- und Pflegeheime.“

    Nein, das tut es nicht generell. Es gibt Seniorenheime und Pflegestätten wo Kleintierhaltung möglich und toleriert ist.

  24. Susanne Schaper

    Schaper, Schäper = niederdt. für Schäfer,
    niederrhein. Schäpers, Scheepers, Schiepers.
    Schaprian meint Schäfer Johann!
    (Deutsches Namenlexikon, Gondrom Vlg.)

  25. @ wanderer100 24. Juli 2018 at 11:44

    Es gibt Seniorenheime wo Kleintierhaltung erwünscht ist.
    Aus therapeutischen Gründen, Psyche und so. Gegen
    Depressionen, Einsamkeit, Gefühl des Abgeschobenseins usw.

  26. Er ist der Todesschütze von Toronto

    Faisal Hussain (†29) brachte zwei Mädchen um ( ISLAM TERROR)

    Nach der Schiesserei im kanadischen Toronto mit zwei Todesopfern hat die Polizei den Schützen als Faisal Hussain (†29) identifiziert, wie sie am Montag mitteilte.

    Die Polizei begründete die Bekanntgabe der Identität des Mannes mit vollem Namen mit den «aussergewöhnlichen Umständen dieses tragischen Vorfalls und dem öffentlichen Interesse an der Identität des Mannes». Torontos Polizeichef erklärte, das Motiv für die Tat sei allerdings noch unklar.

    Nach Angaben der Familie des Mannes litt er seit seiner Kindheit an «ernsten psychischen Problemen», die er trotz Medikamenten und Therapien nicht in den Griff bekommen habe.

    «Wir sind am Boden zerstört, dass unser Sohn für diese sinnlose Gewalt und diese Todesopfer verantwortlich war», erklärte die Familie (Blah Blah Blah) in einem Brief an den Sender CBC.

    https://www.blick.ch/news/ausland/kriminalitaet-kanadische-polizei-gibt-identitaet-des-schuetzen-von-toronto-bekannt-id8648231.html

  27. Deutschland…verblödet….

    …was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind. Bei einem dermaßen dämlichen Volk haben die Politiker leichtes Spiel mit ihrem Bevölkerungsaustausch, die bescheuerten Deutschen merken es noch nicht mal, im Gegenteil, sie kacken auf ihre eigene Kultur und unterwerfen sich fremden Kulturen. Wer sich so verhält, hat es eigentlich gar nicht verdient als Volk und eigenständige Kultur zu überleben. Aber Verblödung kann man auch indoktrinieren – man muss dem Volk nur genug Scheiße erzählen.

  28. „““Freya- 24. Juli 2018 at 11:37
    +++ EIL +++
    Schießerei mitten in Duisburg: Polizist bei Schusswechsel schwer verletzt“““

    Das war heute früh in Duisburg-Hochfeld.
    Eine der schlimmsten Gegenden in Duisburg, dort wohnt fast kein Deutscher mehr.
    Sehr viele Rumänen, Bulgaren, Albaner und sonstiges MultiKultiGewimmel.
    Es gibt dort einen schnuckeligen Marktplatz mit Trinkhalle im Zentrum, Auto verschliessen und langsam einmal im Kreis herumfahren, schauen und die Zukunft Deutschlands geniessen. Wer danach noch Bock auf „Arbeiten gehen und Steuern zahlen“ hat, der ist entweder vom LinksGrünVirus befallen, oder hoffnungslos verloren.

    Gute Nacht Deutschland

  29. „Frau Pfumpfel sagt, die Katzen seien in einem besonders guten Zustand, da „könne sich so mancher Deutsche eine Scheibe von abschneiden.“

    Wie sehen eigentlich Katzen aus, die in einem besonderes guten Zustand sind? Katzen sehen immer gepflegt aus und sie riechen auch immer gut. Aber „Deutsche“ scheinen das ihrer Meinung nicht so recht hinzukriegen mit ihren Schmusetigern. Da müssen wohl erst mal „Flüchtlinge“ kommen, die zeigen, wie es geht.

    Wenn Katzen nach draußen können, mag es sein, dass sie vielleicht nicht ganz so gepflegt erscheinen, auch, wenn sie gerade von draußen kommen und sich noch nicht geputzt haben, als Katzen, die nur drinnen sind. Ist das vielleicht damit gemeint? Ist es denn besser, wenn Katzen immer nur drinnen sind? Hauptsache, sie sehen gut aus?

    Oder haben wir es bei Frau Pf. nicht eher nur mit einer weiteren Person zu tun, die „Deutschen“ eins reindrücken will, natürlich verbrämt, damit ihre geliebten Ausländer, die sie ja offenbar sowieso für die besseren Menschen zu halten scheint, besser dastehen sollen?

  30. ich brauch den Artikel gar nicht lesen

    denn ich habe 6 Monate Tür an Tür mit Nafris gewohnt

    die Wischen sich alle mit der Blanken Hand nach dem Kacken den Arsch ab
    mit dem Finger durch die Ritze
    dafür haben sie alle eine Wasserflasche im WC stehen
    damit spülen sie dann die Scheisse von der Hand

    und weil der Prophet auch angeblich vorgab in welche Richtung zu scheissen ist,
    nämlich Richtung Mekka
    hocken die Deppen evlt. umgekehrt auf der Toilette
    d.h. sie sind mit den Füssen auf der Klo-Schüssel

    und das Scheisshaus muss auch mit dem richtigen Fuß zuerst betreten u. verlassen werden

  31. Solange Verbrechermedien diesen Manipulationsopfern das gute Gefühl „ihr habt alles richtig gemacht..ihr seid die guten“gibt,wird sich nichts ändern…

    Um die Hydra zu erledigen,muss der grösste Kopf,die Finanzelitengesteuerte Mainstreammafia bekämpft werden…

  32. Da krankhaft gestörte Linke Denk- und Handlungsweisen leider (noch) nicht verboten werden, obwohl das eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt, kann es für uns wegen solcher fauler und arbeitsscheuer Linken Dreckshaufen, wie diese verkommene Politikerin, der Regeln und Gesetze so wie allen Linken übrigens, am A…. vorbei gehen, nur noch schlimmer kommen, denn für Linke existieren Gesetze nicht, wenn diese für sie selbst und ihre Muslime gelten. Adolf läßt grüßen.

  33. @Zerstoerer 24. Juli 2018 at 12:06
    ich brauch den Artikel gar nicht lesen

    denn ich habe 6 Monate Tür an Tür mit Nafris gewohnt
    ………………..

    ++++++++++++++++

    BITTE, kennzeichnen Sie solch einen Text das nächste mal unbedingt mit einem irgendwie gearteten „Vorsichtshinweis“, so dass ich mir beim Lesen zunächst einen Kotzeimer aufstellen kann… Jetzt muss ich das Malheur vom Boden aufwischen :-)))

  34. OT

    Neues von der Naturvernichtungs-Partei „Die Grünen“, es geht u.a. um die uralten Wälder rund um die Sababurg (Bezahlartikel):

    Hessen gibt Naturwaldflächen für den Bau von Windrädern frei. Auch vor einem uralten deutschen Natur- und Kulturschatz machen die Industrieanlagen nicht halt. Die Grüne Umweltministerin wischt alle Bedenken vom Tisch.

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus179837848/Hessen-erlaubt-Bau-von-Windkraftanlagen-in-Grimms-Maerchenwald.html

    Die grüne Umweltministerin von Hessen ist Priska Hinz. So lügen die Grünen über Umweltschutz – die, die gerade den hessischen Bannwald vernichten:

    Künftig wird der Bannwald seinen Namen wieder verdienen. Mit der Novellierung des Bannwaldgesetzes stellen wir schützenswerte Flächen wieder unter besonderen Schutz und garantieren, dass die Bannwaldfläche in Hessen nicht weiter abnimmt.

    https://www.gruene-hessen.de/regierung/gruen-wirkt/wald-wirksam-geschuetzt/

    Insgesamt ein Beispiel für den Irrsinn, der aus Merkels Ad-Hoc-Ordre de Mufti entstand, die sichere, deutsche Engergieversorgung zu zerstören, weil in Japan ein Tsunami schwappte und die damit in Deutschland eine beispiellose Naturzerstörung samt prekärer Energiesicherheit in Gang setzte.

  35. Das (aufgrund des Geisteszustands nicht) Erstaunliche ist, das Behördenirrsinn an anderer Stelle,ob aus Brüssel oder Berlin, Stichwort Grenzwerte für Stickoxide, trotz schwerwiegender Folgen für die Volkswirtschaft, von solchen Dummbratzen weder thematisiert, noch verhindert wird!

  36. @ AlterNotgeilerBock 24. Juli 2018 at 11:59

    UNSER MOTTO MUSS SEIN:

    Ich arbeite nicht für kriminelle Politiker und illegale Invasoren.

  37. Wo ist das Problem?
    Wenn’s der Linken nicht passt, ist leicht Abhilfe zu schaffen.
    Schaber zieht ins Heim, die Alogeilis in Schabers Wohnung.
    Die Alogeilis können die Katzen behalten und Schaber ist ganz nahe bei ihren Schützlingen.

  38. DIE NEUE GESETZE VON NEWTON.

    ISLAM=FASCHISMUS,
    FASCHISMUS=ANTISEMITISMUS,
    ISLAMOPHOBIE= ANTIFASCHISMUS.

    Sogar den Linken dämmert es allmählich.
    „Die ,Weißhelme‘ sind die einzigen ,humanitären Helfer‘, die mit Kameras auf dem Kopf arbeiten und das Leid der Menschen zu Propagandazwecken missbrauchten oder sogar fingierte Rettungsaktionen organisierten. Es ist völlig widersprüchlich, dass Innenminister Horst Seehofer einerseits islamistischen Terror bekämpfen und andererseits diese Unterstützer islamistischer Terrormilizen in Deutschland aufnehmen will.“ Diese Erkenntnis stammt nicht von der AfD sondern von der KPD. ES GIBT NOCH ZEICHEN UND WUNDER!

    http://taz.de/Aufnahme-syrischer-Zivilschuetzer/!5519590/
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1095104.evakuierung-von-weisshelmen-nicht-skandaloes-sondern-schaebig.html

  39. @Watschel
    24. Juli 2018 at 11:17

    Schließe mich Ihrer Meinung gerne an!

    Hinzufügen möchte ich, dass es sich bei der Familie sicherlich nicht um Menschen handelt, die ich ablehne. Vielleicht sind das sogar aramäische Christen, die tatsächlich von der muslimischen Herrenrasse verfolgt wurden.

    Und an die Links-Politikerin: Wenn Sie Tiere wirklich lieben, dann suchen Sie (auf Ihre Kosten) mit den Kätzchen ein Tierheim auf, und lassen Sie sie kastrieren! Den Kätzchen fehlt für ihr Wohlbefinden nach solch einem wichtigen Eingriff nichts!

  40. yps
    24. Juli 2018 at 11:33
    +++ Shinzo 24. Juli 2018 at 11:28
    Ich glaube den Linken garnichts. Ich halte den „Angriff“ auf ihr Büro für inszeniert. Sind ja schon Linke und Grüne beim Hakenkreuzsprühen erwischt worden. Es dient halt deren Sache und dem Kampf um den Topf mit Geld ggn. Rechts (Antifafinanzierung), sowie deren Selbstdarstellung.

  41. Meine Fresse sind Linke doof.
    Dabei sieht Susanne Schaper doch ganz normal aus, ich fass das alles nicht.

    Hoffentlich beantragt mal ein robuster Neger Asyl in dem Flüchtilantenheim und bringt sein Haustier, das Warzenschwein „Brutus“, mit, das die alle mal auf seine Hauer nimmt und die ganze Bude vollscheißt.

  42. Babieca 24. Juli 2018 at 12:17

    Ihr Beitrag ist gar nicht so „OT“, weil die Verspargelung das Geschwister des linksgrünen Asylwahnsinns ist. Das ist Politik „aus einem Guss“, Ziel: Vernichtung Deutschlands. Da ist jedes Mittel recht, egal ob Rodung eines Waldes oder Streunerkatzen in Flüchtilantenunterkunft.

    Aber wo wir grad beim Thema „sanfte, grüne“ Energie sind: Das aktuelle Unglück in Laos mit dem Wasserdammbruch dürfte einige Dutzend (wenn nicht hunderte) Tote gefordert haben. Rechnet man dann noch Unglücksfälle hinzu, welche bei Bau und Wartung von Windspargeln anfallen, dürfte man deutlich über Tschernobyl und Fukushyma liegen. Wo bleibt der Aufschrei linksgrüner Empörungspolitik?

    Ach, die haben ja grad keine Zeit, sie müssen Özil bemitleiden und sich um Asylantenkatzen kümmern.

  43. Linke sind einfach nur dämlich.
    Was passiert denn, wenn die Familie die Katzen behalten darf?
    Richtig, die Mitbewihner wollen auch Haustiere halten dürfen, vielleicht sogar einen grossen Hund, der kleine Katzen zum Fressen gern hat.
    Et voila, der nächste nahöstliche Konfliktherd ist da, das kaputte Familienährchen weil der Nachbarhund die Katze falsch angeguckt hat.

    Vom TamTam, das die Linke machen würde, wenn sich ein kulleräugiges Flüchtlingskind bei den Tierchen mit Würmern angesteckt hat., mal ganz zu schweigen.

  44. Freya- 24. Juli 2018 at 11:52

    Er ist der Todesschütze von Toronto

    Faisal Hussain (†29) brachte zwei Mädchen um ( ISLAM TERROR)

    Nach der Schiesserei im kanadischen Toronto mit zwei Todesopfern hat die Polizei den Schützen als Faisal Hussain (†29) identifiziert, wie sie am Montag mitteilte.

    Die Polizei begründete die Bekanntgabe der Identität des Mannes mit vollem Namen mit den «aussergewöhnlichen Umständen dieses tragischen Vorfalls und dem öffentlichen Interesse an der Identität des Mannes». Torontos Polizeichef erklärte, das Motiv für die Tat sei allerdings noch unklar.

    Nach Angaben der Familie des Mannes litt er seit seiner Kindheit an ➡ «ernsten psychischen Problemen», die er trotz Medikamenten und Therapien nicht in den Griff bekommen habe.

    «Wir sind am Boden zerstört, dass unser Sohn für diese sinnlose Gewalt und diese Todesopfer verantwortlich war», erklärte die Familie (Blah Blah Blah) in einem Brief an den Sender CBC.

    https://www.blick.ch/news/ausland/kriminalitaet-kanadische-polizei-gibt-identitaet-des-schuetzen-von-toronto-bekannt-id8648231.html

    Danke für die Information ❗

    Wer hätte das gedacht? ***Augenroll***

    Bei den «ernsten psychischen Probleme» dürfte es sich um die Krankheit Islam handeln.

  45. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.

    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.

    Die etwas weiter gefaßte Frage wäre, warum drücken sich diese Figuren noch in Deutschland herum?
    Zu über 90 % ist der Krieg in Syrien beendet. Es wird jede Hand für den Wiederaufbau in Syrien gebraucht. Seit Assad auch die vom Westen gefütterten Propandisten, „Weißhelme“ genannt, vertrieben hat, kontrolliert er soviel von Syrien, daß ein Rückschub dieser Syrer schon nach dem Asylgesetz zwingend erforderlich wäre.

    Seit drei Jahren sitzen da alle beiden Erwachsenen herum, drehen Däumchen. Und, wie fast überall, die kostspieligen Aufwendungen hierzulande zur „Integration“ sind wertlos:

    (Mal ganz davon abgesehen, daß eine Einsickerung über Merkels offene Grenzen nach hiesigem Recht nicht automatisch eine Ansiedlung hierzulande nach sich zieht)

    Zwar spricht Estrabraq Alogaili (der Vater) schon soweit Deutsch, dass man sich halbwegs mit ihm verständigen kann. Aber der Drucker aus Bagdad lernt unsere Sprache noch. schreibt die LVZ.

    „Drucker“, insbesondere jene mit arabischem Knowhow, werden in Deutschland am Arbeitsmarkt nicht nachgefragt.

  46. Hier in Amsterdam haben einige glucksfalle (nur manner) fur 385000 euro schaden angerichtet
    am ihre mietwohnung (inclusive was sie gestohlen haben wie heizungsanlagen etc). bekommen oder besetzen jedes , mal eine andere wohnung von der gemiende.

    insgesammt schon einen schaden fur 1.2 miljonen.

    Schon das wir hier einen linken burgemeister haben , wah?
    Ach ja ein Niederlander mus hier 8 jahre auf eine mietwohung warten
    Grrrrrrrrrrrrrr

  47. „““Zerstoerer 24. Juli 2018 at 12:06
    und weil der Prophet auch angeblich vorgab in welche Richtung zu scheissen ist,
    nämlich Richtung Mekka
    hocken die Deppen evlt. umgekehrt auf der Toilette“““

    Ist zwar traurig was sich im Land alles abspielt, nur ich geb ehrlich zu, bei diesen Bildern hab ich gerade herzhaft und laut gelacht… das hat mir den heutigen Tag gerettet.
    Allahmalachen hat genial funktioniert… danke dafür.

    „““Freya- 24. Juli 2018 at 12:18
    @ AlterNotgeilerBock 24. Juli 2018 at 11:59
    UNSER MOTTO MUSS SEIN:
    Ich arbeite nicht für kriminelle Politiker und illegale Invasoren.“““

    Eindeutig richtig, ich kann wegen meiner Jungs zwar noch nicht gänzlich aufhören, habe aber einige Mittel und Wege gefunden, es mir erträglicher zu gestalten.
    Daneben habe ich eine rote Linie, wird die überschritten, bin ich hier weg.

  48. Made in Germany West 24. Juli 2018 at 12:02
    „Frau Pfumpfel sagt, die Katzen seien in einem besonders guten Zustand, da „könne sich so mancher Deutsche eine Scheibe von abschneiden.“

    Wie sehen eigentlich Katzen aus, die in einem besonderes guten Zustand sind? Katzen sehen immer gepflegt aus und sie riechen auch immer gut. Aber „Deutsche“ scheinen das ihrer Meinung nicht so recht hinzukriegen mit ihren Schmusetigern. Da müssen wohl erst mal „Flüchtlinge“ kommen, die zeigen, wie es geht.

    Wenn Katzen nach draußen können, mag es sein, dass sie vielleicht nicht ganz so gepflegt erscheinen, auch, wenn sie gerade von draußen kommen und sich noch nicht geputzt haben, als Katzen, die nur drinnen sind. Ist das vielleicht damit gemeint? Ist es denn besser, wenn Katzen immer nur drinnen sind? Hauptsache, sie sehen gut aus?
    ———————————————————————
    Äh – nein, das ist damit sicher nicht gemeint.
    Haben Sie schon mal völlig verwahrloste Katzen z. B. auf dem Dorf gesehen? Erkennbar krank, z. B. verklebten Augen wegen eines Infektes? Weil sich keiner kümmert und die sich völlig ungezielt vermehren? Aber sowas machen ja nur die „Gutmenschen“, klar…
    Und wie einige Kommentatoren schon schrieben, sind Haustiere in Alten- und Pflegeheimen nicht generell verboten. Sogar in unserer Klinik früher gab es eine Stationskatze, die zur Geriatrischen Reha gehörte… die alten Leute waren begeistert! 😉

  49. Persönlich merke ich an, das die Tierhaltung erlaubt werden sollte ! Das beinhaltet ausdrücklich die Haltung von Ziegen ! Der heranwachsenden Kinderbräute und Tyrannen wird somit der tägliche Genuss frischer Milch zu Gute . Die langeweile der Neumieter ist dementsprechend minimiert, da eine gründliche Pflege sowie Haltung Zeit beansprucht , wobei sich das Pack, Mischpoke oder versklavte Steuereinzahler “ eine Scheibe “ abschneiden kann .
    Erfreulich ist anzumerken, dass Fräulein Rosi Pfumpfel zum erstenmal öffentlich in den Medien erscheint .
    Glückwunsch von hier aus…..

  50. Wenn quasi alle Attentäter psych. krank sind, ist der gesamte Islam an sich krank. Das ist wiederum richtig! Die Anleitung für Psychos ist also der Koran. Hollywood sollte dringend PSYCHO 2 drehen (Psycho 1 aus 1960) Fallbeispiele gibt es viele.
    So stimmt es wieder!
    So gesehen haben die Medien der Welt recht! Das ist jetzt kein fake.

  51. @Kirpal 24. Juli 2018 at 12:15
    Was für eine Welt … dz, dz, dz!
    Die Nafris können nicht richtig scheissen,
    Sie können nicht richtig kotzen, …
    Was muss noch alles schiefgehen, bis DE erwacht?

  52. Wahrscheinlich haben ein paar links-grüne Spinner schon den passenden Gesetzesentwurf in der Mache, dass Abschiebungen auszusetzen sind, wenn dadurch ein Tier im Tierheim landen würde.

    Und in zwei Jahren werden wir dann mit Artikeln vollgemüllt, dass illegale Immigranten soooo viel tierlieber als das deutsche Pack sind…

  53. Wieviele Ausnahmeregelungen gibt es dann für Mietwohnungen, in denen z. b. einsame alte Menschen oder Hartzer leben? Keine. Wieviele Ausnahmeregelungen gibt es in Behindertenheimen oder besser Betreuungsstätten? Keine. Also gibt es für Goldgeschenke auch keine. Ein Witz, dass sich ein Landtag mit so etwas beschäftigt. Ich dachte, die sind alle in Urlaub.

  54. Und was ist mit dem Verbot der Tierhaltung in Altersheimen? Warum gibt es da keine rührseligen Bilder? Ich vergaß, es sind ja Deutsche.
    Ja, die doofe Bürokratie, die darf bei den Neubürgern nicht angewendet werden.
    Was mich im Übrigen richtig aufregt, ist das so genannte Flüchtlingsbaurecht. Dieses wurde übrigens schon Ende 2014 (!!) eingeführt. Die nach Flüchtlingsbaurecht errichteten Bauten dürfen nur von Flüchtlingen genutzt werden, nix arme Deutsche. Der Knüller, es kann sogar von allen (!!!) baurechtlichen Vorschriften abgesehen werden.
    https://difu.de/publikationen/difu-berichte-42015/erleichtertes-baurecht-fuer-fluechtlingsunterkuenfte.html

  55. Wurde das Schaf von den Fachkraft-Bürgern eigentlich aus erotischen oder aus nahrungsmittel-orientierten Gründen gehalten?

    „Wo ist eigentlich Aisha?“
    „Hier, neben dem Gurkensalat!“
    „Ach, deshalb meintest du neulich, du hättest Mama zum Fressen gern.“

  56. Maria-Bernhardine 24. Juli 2018 at 11:51

    „@ wanderer100 24. Juli 2018 at 11:44

    Es gibt Seniorenheime wo Kleintierhaltung erwünscht ist.“

    Ja sicher – aber es gibt auch Einrichtungen, wo das eben verboten ist, so etwa in jener Unterkunft.
    Und sich an Regeln zu halten – einerlei ob im Einzelfall sinnig oder nicht – sollte das erste sein, was Asylbewerbern beizupulen ist.

  57. Was mir dabei noch aufgefallen ist. Es sind keine Syrer, wie ich fälschlicherweise angenommen habe, sondern Iraker. Da ist der Krieg schon seit etlichen Jahren beendet. Mehr als 8000 Iraker sind in 2017 von Deutschland in ihre Heimat zurückgekehrt. Die Bundesrgierung will hier her aus dem Irak eingereiste Migranten wieder zurück in den Irak „locken“.

    Vielleicht sollte die Postkommunistin ihre Schützlinge besser auf diese Rückkehrprogramme orientieren, statt sich Sorgen zu machen über den Verbleib von Hauskatzen.

  58. Charly1 24. Juli 2018 at 11:55

    „Deutschland…verblödet….

    …was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind. Bei einem dermaßen dämlichen Volk haben die Politiker leichtes Spiel mit ihrem Bevölkerungsaustausch, die bescheuerten Deutschen merken es noch nicht mal, im Gegenteil, sie kacken auf ihre eigene Kultur und unterwerfen sich fremden Kulturen. Wer sich so verhält, hat es eigentlich gar nicht verdient als Volk und eigenständige Kultur zu überleben. Aber Verblödung kann man auch indoktrinieren – man muss dem Volk nur genug Scheiße erzählen.“

    Von so einer Type muss ich, Deutscher, mich nicht beleidigen lassen.

  59. Es war ein Mal…………

    Windkraft
    Grimms Märchenwald wird Opfer der Energiewende

    Stand: 09:48 Uhr | Lesedauer: 8 Minute

    Hessen gibt Naturwaldflächen für den Bau von Windrädern frei. Auch vor einem uralten deutschen Natur- und Kulturschatz machen die Industrieanlagen nicht halt. Die Grüne Umweltministerin wischt alle Bedenken vom Tisch.
    22

    Es ist ein märchenhafter Wald voller knorriger, jahrhundertealter Baumriesen, seltener Tiere und sagenhafter Burgen. Die Heimat von Grimms Märchen beherbergt mit dem Urwald Sababurg das älteste Naturschutzgebiet des Landes und entlang der Weserhänge alte Laubbäume mit wertvollen Lebensräumen für geschützte Arten und einem einzigartigen Naturwaldreservat.

    Der Reinhardswald im Norden Hessens ist etwas ganz Besonderes, nicht nur weil er der größte im Land ist. Zu seinen Eigenschaften zählt auch: Er gehört der Allgemeinheit. Doch genau das könnte ihm zum Verhängnis werden, denn die Schwarz-Grüne Landesregierung plant mittendrin Industriegebiete.

    Hintergrund ist ihr ambitioniertes Ziel, zwei Prozent der Landesfläche für die Windenergie zu reservieren. Ausreichend Wind gibt es in Hessen aber – wenn überhaupt – nur in Höhenlagen. Weil die meist bewaldet sind, entstehen fast alle neuen Windkraftanlagen in Wäldern.

    Das sehen die fünf großen Umweltverbände offenbar ähnlich: Mit der Initiative „Wildnis in Deutschland“ haben sie Vorschläge für Waldschutzgebiete in Hessen vorgelegt, unter denen der Reinhardswald an erster Stelle steht. Dieser sei dafür prädestiniert, sagt Mark Harthun vom Naturschutzbund Deutschland. Der bereits existierende Naturwald im Reinhardswald würde nach den Plänen mehr als doppelt so groß.

    Das Kerngebiet sei ideal, weil Naturwälder möglichst unzerschnitten sein sollten, „um die Grenzlinie mit potenziellen Störwirkungen möglichst gering zu halten“, so Harthun. Die alten Buchenwälder im Reinhardswald sind Heimat vieler Arten, vor allem aber auch streng geschützter Fledermäuse, die nur in Wäldern mit sehr alten Bäumen und hohem Totholzanteil vorkommen.

    Das Regierungspräsidium Kassel erklärt auf Anfrage: Geschützte „Buchenwälder im Hangbereich zur Weser sind von einer Windenergienutzung ebenso ausgeschlossen wie die Flächen des Eichen-Urwaldes.“ Es würden vor allem Standorte „in unter Naturschutz-Aspekten weniger sensiblen Fichtenschonungen in Betracht gezogen“.
    Grüne Ministerin im Streit mit Waldschützern

    Doch die Windvorranggebiete grenzen unmittelbar an die Fauna-Flora-Habitate (FFH), in denen Fledermäuse ein seltenes Refugium gefunden haben. Anders als Greifvögel werden die kleinen Flieger von den Rotoren nicht erschlagen; ihre Lungen zerplatzen aufgrund des Unterdrucks hinter den Rotoren. Ein Windvorranggebiet haben die Planer genau zwischen den geplanten Naturwald und den Friedwald gezeichnet. Und zwei Gebiete umschließen sogar längst ausgewiesene Naturwaldflächen, in denen der Wald sich selbst überlassen werden soll.

    „Eine völlig widersinnige Planung“, findet Niehaus-Uebel von der Bürgerinitiative Oberweser-Bramwald. „Es ist das verkrampfte Erzwingenwollen der Windkraft in Hessen, komme, was wolle. Da spielt Naturschutz keine Rolle mehr. Und das von einer grünen Umweltministerin. Das ist schon erstaunlich.“

    Die Umweltministerin verteidigt die Pläne: „Windenergie ist sehr wichtig für den Klimaschutz, weil wir die Energiewende schaffen müssen“, sagt Priska Hinz. „Wir werden die Wälder nicht erhalten, wenn wir nicht auf erneuerbare Energie und damit auf Klimaschutz setzen, wir werden nämlich sonst die Wälder in 30 Jahren so nicht mehr haben, wie wir sie kennen, und in 50, 100 Jahren erst recht nicht mehr.“

    Nun ließe sich einwenden, dass Wälder doch dem Klimaschutz dienen und noch dazu der Artenvielfalt. Warum sonst weisen deutsche Politiker ihre Kollegen in der Ferne oder im nahen Polen gerne auf die Bedeutung ihrer Urwälder hin?

    „Wir haben im Reinhardswald ja nicht die ganze Fläche verplant“, sagt Hinz, „sondern einen kleinen Teil.“ Das habe „nichts mit großflächiger Abholzung zu tun“. Die Praxis lässt sich einige Kilometer weiter südlich, im Kaufunger Wald, besichtigen: Dort stehen an der Landesgrenze 18 Windkraftanlagen mitten in einem FFH- und Kranichzuggebiet und teilweise in einem Trinkwasserschutzgebiet. Die Rotoren ragen mehr als 200 Meter in den Himmel, und für jedes Fundament kamen etwa 1000 Kubikmeter Beton in den Untergrund.
    Jedes Windrad kostet einen Hektar Wald

    Windkraftanlagen dieser Größenordnung lassen sich nur mit gigantischen Kränen installieren, deren Platzbedarf die Rodung eines Hektars Wald erfordert. Und zusätzlich breite Schneisen für die Schwertransporte und spätere Serviceverkehre. Zwischen den Anlagen sind die verbliebenen Bäume großflächig umgeknickt. „Windwurf“ ist die Folge von Stürmen. In aufgelichteten Wäldern hat es der Wind deutlich leichter als in geschlossenen, intakten Beständen.

    Der Kaufunger Wald gilt laut Bundesnaturschutzamt als „Hotspot der Biodiversität“. Über Al-Wazirs Versprechen kann Peter Tamm nicht mal müde lächeln. „Einen krasseren Gegensatz zwischen Wort und Tat kann es gar nicht geben“, sagt der Biologe von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz. Das gelte auch für den Reinhardswald: „Der ist als Naturraum nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine biologische Ausstattung herausragend.“

    Tamm hat 20 Jahre in der Oberen Naturschutzbehörde des Regierungspräsidiums Kassel gearbeitet. Inzwischen berät er Bürgerinitiativen wie die von Niehaus-Uebel. Die Festlegung von Windvorranggebieten sei Aufgabe der Regionalplanung und könne helfen, den Wildwuchs bei der Windenergie zu begrenzen. Begründete Einwendungen von Naturschützern sollten dabei allerdings berücksichtigt werden. Die würden jedoch immer öfter übergangen, weil sie die Ausbauziele gefährden.

    Viele Einwände betreffen streng geschützte Arten in der Nähe geplanter Windkraftanlagen. Denn nach Expertenschätzungen verenden bundesweit jährlich Hunderttausende Fledermäuse und Tausende Greifvögel an den Rotoren. Ein „überhöhter Konflikt“ sei das, verbreitet der hessische Windkraftprojektierer ABO-Wind, der in Kürze eine Baugenehmigung für den Reinhardswald beantragen will. Für negativen Einfluss der Windkraftnutzung auf den Rotmilanbestand gebe es „keine belastbaren Belege“. Auch die von den Vogelschutzwarten im „Helgoländer Papier“ erarbeiteten Abstandsempfehlungen zu Horsten geschützter Greifvögel seien „unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten unbrauchbar“.

    Doch die vom Bund finanzierte „Progress-Studie“ zeigt, dass Greifvögel überproportional häufig mit den Anlagen kollidieren. Der weitere Ausbau der Windenergie könne ganze Bestände gefährden, wie etwa den des Roten Milans. „Vogelschlag am Windrad ist die Haupttodesursache für den Rotmilan“, sagt Torsten Langgemach von der Staatlichen Vogelschutzwarte Brandenburg. In seiner Datenbank hat er unzählige Bilder von erschlagenen Greifvögeln, die empörte Bürger geschickt haben.

    „Der Rotmilan ist einer der wenigen großen Vögel, die überhaupt nur in Mitteleuropa vorkommen. Deutschland beherbergt über die Hälfte des Weltbestandes, hat also die Weltverantwortung für diesen Vogel“, sagt Peter Tamm. „Und genau in diesem zentralen Lebensraum werden jetzt verstärkt Windräder aufgebaut.“

    Im Reinhardswald kartieren Niehaus-Uebel und ihre Mitstreiter seit Jahren fleißig und ehrenamtlich Horste und Flugbewegungen des Rotmilans und anderer Greifvögel. Die Daten schicken sie an die Obere Naturschutzbehörde im Regierungspräsidium Kassel. Auf selbst erarbeiteten Karten dokumentiert sie die Horstdichte rund um die Windvorranggebiete. Wichtige Informationen für Genehmigungsverfahren, denn auch das Regierungspräsidium orientiert sich offiziell am Helgoländer Papier, das für Windkraftanlagen einen Mindestabstand von 1500 Metern zu Rotmilanhorsten fordert.
    Vogelschutz-Gutachten von Windkraft-Industrie bezahlt

    Für eine Baugenehmigung müssen Antragsteller Gutachten vorlegen. Eine zentrale Frage ist, ob geplante Windräder das Tötungsrisiko für geschützte Arten signifikant erhöhen. Doch die Gutachten werden von der Industrie beauftragt und bezahlt. „Da gibt es kaum einen, der nicht das schreibt, was dem Auftraggeber genehm wäre“, sagt Peter Tamm. „Ich habe zahlreiche Gutachten dieser Art gesehen. Die meisten sind, um es im Klartext zu sagen, Gefälligkeitsgutachten.“

    „Diese Gutachten werden einer intensiven Prüfung durch die jeweils zuständigen Fachbehörden unterzogen“, antwortet das Regierungspräsidium Kassel. Diese komme zu einer eigenständigen Stellungnahme, „die nicht mit den Ergebnissen der Gutachter übereinstimmen muss“.

    Soweit die Theorie. Ganz in der Nähe des Reinhardswaldes, im Hersteller Wald, hat das Regierungspräsidium Kassel 2017 drei Windkraftanlagen genehmigt, obwohl Bürger nachwiesen, dass sich zwei Brutvorkommen des Milans innerhalb des empfohlenen Mindestabstandes befinden. Die Obere Naturschutzbehörde sah dennoch kein „signifikant erhöhtes Tötungsrisiko“, denn der Gutachter des Investors hatte beobachtet, „dass die weit überwiegenden Nahrungsflüge vom Horst aus nicht in Richtung der fraglichen WKA verliefen“.

    Gegen die Genehmigung hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) geklagt. Die Verbandsklage ist das einzig scharfe Schwert gegen die Planungen, doch die Dachverbände großer Umweltverbände, wie Nabu und BUND, halten sich bei dem Thema vornehm zurück, meint Niehaus-Uebel.

    Das hat auch Bernhard Klug vom SDW beobachtet. Unterstützung erhalte sein Verband nur von der Deutschen Wildtier-Stiftung. „Die Umweltverbände werden ihre Gründe haben“, sagt Klug. Dabei sei der Reinhardswald ein Musterfall für eine sinnvolle Verbandsklage: „Er verdient eine andere Klassifizierung. Zusammen mit dem Solling und dem Bramwald wäre das ein Biosphärenreservat oder Nationalpark.“
    Ex-Ministerin als Aufsichtsrat einer Windkraftfirma

    Unterstützung aus der Landespolitik haben die Waldschützer kaum. Im Landtag hat sich nur die FDP-Fraktion windkraftkritisch positioniert. In den Anfragen der FDP geht es zum Beispiel um rechtswidrige Waldrodungen, Ölunfälle und gut bezahlte Vorträge von Mitarbeitern der Genehmigungsbehörden bei der Windlobby – Ein Thema: „Praxistipps zur Beschleunigung von Genehmigungsverfahren …“.

    Fraktionsmitarbeiter Mario Klotzsche kritisiert die „schlechte Genehmigungspraxis“ und führt sie auf strukturelle Gründe und Interessenkonflikte zurück. So wurde bekannt, dass die Familie des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) in einen Windpark investiert hat. „Am Ende bleiben nur Gerichte“, sagt Klotzsche, „und die greifen nur ein, wenn offensichtliche Formfehler vorliegen oder die Abwägung grob rechtsfehlerhaft vorgenommen wurde.“

    Konflikte mit dem Naturschutz kennt die Windbranche nicht nur in Hessen. Überall in Süddeutschland entstehen immer mehr Windparks in Wäldern. Vorreiter war Rheinland-Pfalz unter Ministerin Eveline Lemke (Grüne). Seit 2017 ist sie Aufsichtsrat bei ABO-Wind.

    Zu dem Thema zeigt das ZDF am 24. Juli um 21.00 Uhr einen Bericht im Magazin „Frontal 21“. Der Verfasser dieses Artikels, Güven Purtul (Twitter: @GPurtul) ist auch Co-Autor des ZDF-Beitrags.

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus179837848/Hessen-erlaubt-Bau-von-Windkraftanlagen-in-Grimms-Maerchenwald.html

  60. hygienevorschriften sind blödsinn ?….
    jo, stimmt
    schließlich sollen doch die asülis sich so wohl fühlen wie in ihren dreckslöchern daheim

  61. Solange in Deutschland noch über 5% der Wählerinnen und Wähler die Grünen und Linken wählen, wird sich nichts ändern. Egal ob Asyl, Hygienevorschriften hin oder her, Griechenlandrettung (dann Italien??), Eurorettung etc. Es wird eher noch irrer und grausiger. Wie genial es national ohne der grün/linken Bande läuft, sieht man in Österreich. Leider erfahren die Deutschen recht wenig darüber aus den Lügenmedien. Es gibt für j e d e Krankheit eine Medizin die zur Heilung führt, selbst für Krebs (es gibt die Medizin), ob eine Heilung erwünscht ist oder finanziell bezahlbar, das ist eine andere Frage. Auch für die links/grüne Seuchenkrankheit in Deutschland gibt es eine Medizin, die blaue Pille. Nur befürchte ich das die Heilung dieser links/grünen Seuche, Generationen dauern wird bis die links/grüne Urwurzel dieser Seuche auf natürliche Weise ausgerottet sein wird. Entweder durch Abwahl (unter 5%) oder durch den biologischen Prozess (Tod). Das kann man in der deutschen Geschichte wunderbar nachverfolgen. Die Entnazifizierung läuft seit 1945, und ist sie beendet? Grundsätzlich ja, wenn nicht der deutsche Staat selber von Zeit zu Zeit sich einen eigenen Feind erschaffen würde (NSU). Es ist einfacher und vorteilhafter einen eigenen Feind zu erschaffen, zu leiten und letztendlich zu kontrollieren um immer bei Bedarf Angst zu erzeugen. Angst ist schliesslich die ideale und optimale Komponente um Menschen zu unterdrücken und zu manipulieren. Sprach der König zum Priester: „Halte du sie dumm, ich halte sie arm“. Im Zeitalter des Internets muss niemand mehr dumm und arm bleiben, es sei denn er will es selbst. Das andere Beispiel aus der Deutschen Geschichte ist 1990 passiert. Ein paar Hunderttausend pro Woche (von 17 Millionen) auf der Strasse, haben eine 40 Jahre alte Diktatur zum Fall gebracht, ohne das ein Schuss fallen musste. Und jetzt zittern 80 Millionen vor ca. 700 Parlamentariern. Was für ein Volk von Schissern ist das denn? Aber auch das ist nachvollziehbar, denn dem Deutschen Volk hat man doch tatsächlich alles geraubt. Seine Sprache (Genderdenglisch), sein Nationalstolz (Flaggenszene der Kanzlerin), seine Kultur (Islamisierung von der KiTa bis zum Friedhof). Doch das schlimmste was man dem Deutschen Volk angetan hat, es zu entzweien, zu zersplittern und zu einer Gier und Neidgesellschaft umzufunktionieren. Das letzte mal als das deutsche Volk nur teilweise Einigkeit gezeigt hat, war 1990 in der ex DDR. Bestes negatives Beispiel für Einigkeit in Deutschland 2018 ist „die Mannschaft“ (früher mal Nationalmannschaft). Wer von den Spielern identifiziert sich mit…., ja mit was eigentlich???? Wer singt schon mal die Nationalhymne mit? Nicht mal der Trainer. Die Nationalhymne aber zeigt es überdeutlich an, das Problem. „Einigkeit und Recht und Freiheit….“ So beginnt sie wohl, die deutsche Nationalhymne, oder? Mit dem Wort EINIGKEIT

  62. Babieca 24. Juli 2018 at 12:17

    OT

    Neues von der Naturvernichtungs-Partei „Die Grünen“, es geht u.a. um die uralten Wälder rund um die Sababurg (Bezahlartikel):

    Hessen gibt Naturwaldflächen für den Bau von Windrädern frei. Auch vor einem uralten deutschen Natur- und Kulturschatz machen die Industrieanlagen nicht halt. Die Grüne Umweltministerin wischt alle Bedenken vom Tisch.
    =========================
    ich könnte dafür wetten, die umweltministerin ist bei der gewinnausschüttung dabei.
    hier im landkreis war das ganz genauso….
    zum glück konnte das projekt windkraft in meiner nachbargemeinde aus eis gelegt werden

  63. Die Linkspartei will nun eine „Härtefallregelung“. Schaper hat auch ihre eigenen Vorstellungen, wenn es um Gesetze geht, und nennt die Hygienevorschriften, die Haustiere in Gemeinschaftsunterkünften verbieten, „Behördenirrsinn“.

    Finde ich gut, da werden sich die vielen einheimischen freuen, die mit ihren Hunden selbst im Winter auf der Straße bleiben, weil die Unterkünfte sie nicht aufnimmt!
    Achso…für die gilt das weiterhin nicht…?

  64. buntstift 24. Juli 2018 at 12:52

    „Wieviele Ausnahmeregelungen gibt es dann für Mietwohnungen, in denen z. b. einsame alte Menschen oder Hartzer leben? Keine. Wieviele Ausnahmeregelungen gibt es in Behindertenheimen oder besser Betreuungsstätten? Keine.“

    Das stimmt so nicht. Bei uns im Mietshaus sind Hunde und Katzen auch nicht erlaubt, aber solange das keinen Ärger mit dem Getier gibt, bleibt das geduldet. Niemand hier käme auf die Idee der Oma von nebenan ihren Hund zu verbieten.
    Und sollte sie mal ins Heim müssen, wird sie ihr Tier auch – obwohl „verboten“ – mitnehmen können. Also Ausnahmen gibt das schon.

    Der Punkt in diesem Fall ist, daß Migranten von Linken gleich wieder beigebracht bekommen, daß Regeln für sie in Deutschland nur unverbindliche Vorschläge sind, um die zu kümmern Ermessenssache des Einzelnen sei.

    „Ein Witz, dass sich ein Landtag mit so etwas beschäftigt. Ich dachte, die sind alle in Urlaub.“

    Sich mit derlei zu befassen ist doch Urlaub 😉

  65. Da kann nur eine Villa für diese irakischen Goldstücke Abhilfe schaffen. Vielleicht sogar ein Schloss wäre noch besser.

  66. Die Linkspartei wird der SPD nachfolgen. Wenn die alt-DDRler, analog zu den unverbesserlichen SPD-Senioren im Westen, irgendwann das Zeitliche segnen, wird durchscheinen, dass sich für die in SPD/Linkspartei parteipolitisch manifestierte Geisteskrankheit kaum ein Wähleranteil von mehr als 10 Prozent in der verbliebenen Bevölkerung findet. Migranten, die nach Erschleichung des deutschen Passes aus Berechnung diese Parteien wählen, sind da schon miteingerechnet.

  67. gerndrin 24. Juli 2018 at 11:32

    „Hm? Eine Scheibe abschneiden?
    Also Katze hab ich bisher noch nicht probiert…“

    Der normale deutsche Name lautet auch „falscher Hase“. Nach dem Krieg in einigen Regionen recht beliebt.

  68. Die politische Korrektheit wird nun dafür sorgen dass die beiden Katzen artgerecht mit ihren Goldstücken in ein schönes neues Eigenheim mit Garten ziehen das wir doofen Deutsche mit unseren steuern finanzieren

  69. Stefan Cel Mare
    24. Juli 2018 at 13:40
    gerndrin 24. Juli 2018 at 11:32

    „Hm? Eine Scheibe abschneiden?
    Also Katze hab ich bisher noch nicht probiert…“

    Der normale deutsche Name lautet auch „falscher Hase“. Nach dem Krieg in einigen Regionen recht beliebt.
    ++++

    Eine abgezogene Katze kannst Du geschmacklich und optisch nicht von einem Karnickel unterscheiden, wenn Kopf und Pfoten abgeschnitten sind.
    Allerdings ist der Rippenquerschnitt bei Katzen rund und bei Karnickel rechteckig.

  70. Die Linkspartei

    So wird das natürlich nichts, wenn wir die Sprachregelungen der Systempresse einfach übernehmen.

    Die Mauermörderpartei SED alias „Linkspartei“

    muß es heißen.

  71. lorbas
    24. Juli 2018 at 12:38
    Freya- 24. Juli 2018 at 11:52

    Er ist der Todesschütze von Toronto

    ? Faisal Hussain (†29) brachte zwei Mädchen um ( ISLAM TERROR)

    Die Polizei begründete die Bekanntgabe der Identität des Mannes mit vollem Namen mit den «aussergewöhnlichen Umständen dieses tragischen Vorfalls und dem öffentlichen Interesse an der Identität des Mannes». Torontos Polizeichef erklärte, das Motiv für die Tat sei allerdings noch unklar.
    ++++

    *totlach*

    Linksgrüne Vollidioten gibt es auch in Kanada!

  72. SUSANNE SCHAPER… Susanne ?… WER ? Offensichtlich ein Mediengeiles Geschöpf !

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.
    OT Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.

    Was soll die Aufregung ? Wer eknnt / kannte bisher SUSANNE SCHAPER ?
    Sie sucht doch eben ein Thema… um in die Medien zu kommen und hier ins Forum… Ist das diese „-LINKs-Person“ überhaupt wert ? … Soll sie doch (bei dem heißen Wetter) NACKT gehen…. villeicht kommt Sie dann sogar in die BILD-Zeitung !

  73. Mutmaßlich korrupter Polizist in Hamburg verhaftet – Mittäter wohl aus dem Rottlichtmilieu

    Bereits seit Anfang des Jahres wird gegen einen 30-jährigen Polizisten aus Hamburg und drei weitere Männer wegen wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls und des Verdachts besonders schwerer Fälle der Bestechlichkeit und Bestechung ermittelt.

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Mutmasslich-korrupter-Polizist-in-Hamburg-verhaftet,korruption228.html

    Die Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei Hamburg:

    Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht unbedingt erforderlich, d.h. es können sich Menschen aller Nationalitäten bewerben.

    http://akademie-der-polizei.hamburg.de/einstellungsvoraussetzungen-/

  74. „Zwickau: Stadtfinanziertes Antifa-Fussballturnier endet in Schlägerei… Das Turnier musste aufgrund einer Schlägerei, die seitens der Asylanten ausgelöst wurde, vorzeitig beendet werden….“

    https://der-dritte-weg.info/2018/07/zwickau-stadtfinanziertes-antifa-fussballturnier-endet-in-schlaegerei/

    Selbst die „Freie Presse“, welche sonst jeglichen antideutschen Firlefanz auf perfide Art anpreist, musste am Ende wohl oder übel eingestehen: „Eigentlich sollte es ein Fußballturnier werden, in dem die Mannschaften zeigen, wie faires Spiel geht. Am Ende gab es eine handfeste Auseinandersetzung – das Turnier wurde abgebrochen.“
    An dieser Stelle möchten wir den Bericht zur wieder einmal geplatzten Multikulti-Seifenblase mit einem „Statement“ der sich als unerschrocken gebenden linken „Straßenkämpfer“ beenden, sofern die Tränen nach dem ausgearteten farbenvereinenden „Streetsoccer-Cup“ weggewischt sind…

    Dass es sich bei den Veranstaltern dieser Veranstaltung um hasserfüllte Antideutsche handelt, denen wir an dieser Stelle wohl kaum Beileid aussprechen wollen, ist nicht von der Hand zu weisen.

  75. Muß man sich jetzt fragen, wie es mit der Hygiene bei der LINKEn-Tussi zu Hause aussieht?
    Die nächste Härtefallregelung ist dann die dusche als Hockklo endlich zuzulassen, weil die Invasoren es ja so kennen?

  76. „Deutsche Umwelthilfe: Wird (endlich) der Geldhahn zugedreht?“

    Eine der schlimmsten Lobbyvereinigungen ist nach Meinung vieler Leser und Autoren aus den Alternativen Medien die „Deutsche Umwelthilfe“. Diese ist unter anderem dafür verantwortlich, dass in Stuttgart das Dieselverbot ausgesprochen wurde. Die Deutsche Umwelthilfe steht nicht mehr nur am Pranger. Jetzt sieht es so aus, als würde sie auch unter politischen Druck geraten. Es geht um Geld, dass die Vereinigung am liebsten nicht mehr erhalten solle, so die Erwartung nach den jüngsten Meldungen.

    https://www.neopresse.com/gesellschaft/deutsche-umwelthilfe-wird-endlich-der-geldhahn-zugedreht/

    Wieviel Geld erhält die Deutsche Umwelthilfe?

    Der „Spiegel“ jedenfalls berichtete zuletzt, die Deutsche Umwelthilfe würde von den Haushaltspolitikern der GroKo inzwischen mit Argwohn beäugt. Die Politiker interessieren sich für die Frage, wie hoch die Bundesgelder sind, die für den „e.V.“ gezahlt werden. Zuwendungen sollten nun gemeldet werden, so haben es die Beamten des Finanzministeriums mittlerweile veranlasst.

    Der Verein sieht sich nach Angaben aus dem Umfeld, wie es heißt, deshalb in der Kritik, weil er als „zunehmend störend“ gelte. Immerhin erhält der Verein etwa 21 % seiner Gelder aus öffentlichen Töpfen.

    Eine andere Finanzierungsquelle erregt regelmäßig die Gemüter: Der Verein ist schlicht zudem ein Abmahnverein. Die Abmahnungen gegen Unternehmen wegen möglicher Verstöße in Bezug auf die Umweltrechte sind für die Deutsche Umwelthilfe offenbar sehr bedeutsam.

    Und hier beißt sich die Katze in den Schwanz. Der Lobbyverein hilft sich offenbar besonders selbst. Gut, dass die Behörden hier genauer hinsehen.

  77. Das mit den Katzen kann man einfacher lösen: nennt man Duldung, wird übrigens 100.000 fach in Deutschland auch mit Menschen gemacht. Das nennt man auch: ein Auge zudrücken. Und warum? Weil man dann ein Druckmittel bei echten verfehlungen hat, nämlich dann wenn dann plötzlich ne Ziege oder Schaf als Haustier gehalten wird und gleich nebenan die Metzgerei aufgemacht wird.

  78. das unglückliche Gesicht der Alten spricht Bände! Ich würde es mal mit arbeiten versuchen!

  79. Und es werden auch Tiere von überall hereingeschleust als Mitbringsel aus dem Urlaub und so.
    Dann merken sie, das die Viecher krank sind und eigentlich eh nicht in ihren Alltag passen. Oder die Balgen langweilen. Oder überall hinschei…en
    das Tierheim! -vom Steuerzahler unterhalten- is dann die Lösung.
    Ich sage: Stopp! All das Viehzeug ab in den Zoo – damit die Wildtiere mal was zu knabbern kriegen! Das ist natürlich!

  80. @ Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten?

    ——————–

    GeschichtsluegenEntlarven 24. Juli 2018 at 11:25

    Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 24. Juli 2018 at 11:20

    Warum gehen die nicht einfach arbeiten? Dann könnten die sich eine kleine Wohnung leisten und die Katzen mit nehmen.
    Susanne Schaper (LINKE) stellt sich diese Frage nicht.
    —————————————-
    # GeschichtsluegenEntlarven 24. Juli 2018 at 11:25
    Weil die nach Gesetzeslage nicht arbeiten dürfen, was auch gut so ist. Sonst fehlen Stellen für deutsche Raketentechniker, Experimentalphysiker und Ärzten.
    —————————————
    Das ist richtig, GeschichtsluegenEntlarver (GeschichtsluegenEntlarverin)

    Ich selbst muss dieses Themas willen bekunden, dass ich das Argument, die sollen gefälligst mal arbeiten gehn“ nicht so gut finde.
    Der Nächste ruft „die nehmen uns die Arbeit weg“ was ja auch stimmt. Oder haben wir nicht Millionen von Arbeitslosen? Für die ist keine Arbeit da, da ändert auch nichts die Tatsache, dass dieser oder jener nicht arbeiten will. Genug Arbeitsplätze GIBT ES NICHT. Das will auch kein Kapitalist haben in der Welt.

    Resümee: die sollen hier nicht arbeiten, sondern wenns geht, in ihre Heimat gehen. Und wenn es echte Flüchtlinge sind, die wirklich verfolgt sind und keinen Islam hier rein schleppen, die wissen sich zu benehmen.

  81. Diese Goldstücke, die sollten sich besser um eine Arbeit kümmern, anstatt Katzen zu streicheln oder sich ums „Katzelmachen“ im Bett bemühen. Wenn sie zu blöd sind, in einem Wirtschaftsbetrieb zu arbeiten, können sich Mann und die 4 Ehefrauen um eine soziale Arbeit bei der Stadt oder karitativen Einrichtungen melden. Parks und Straßen sauber zu halten, kann Jedem zugemutet werden; dazu benötigt man noch nicht mal einen Schulabschluss. Aber dafür fühlt sich diese „Drecksgesellschaft“ zu schade. Diese Arbeiten sollen Angehörige der Köterrasse verrichten.

  82. Diese linke Zicke soll sich lieber um die Läuse, Masern und die Windpocken kümmern, die nachgewiesenermaßen (auch) von Asylheimen ausgehen. Vielleicht auch sonst noch was, aber um Tuberkulose, AIDS und andere Infektionskrankheiten wird nicht so viel Wind gemacht, weil sie sich nicht so schnell in Schulen und Kindergärten verbreiten.

  83. „Wir erinnern uns, wie das Foto des 2015 vor der türkischen Küste ertrunkenen Jungen, Aylan Kurdi, vom Mainstream in geradezu verachtenswerter Art und Weise missbraucht wurde. “ Oh ja, ich erinnere mich SEHR GUT und die hiesige Verwandschaft, Frau Bilge, macht jetzt auf AfD – und wird angenommen. Zum Schieflachen.

  84. @18_1968 24. Juli 2018 at 12:57
    Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, dass er sie verdient hat!

  85. Die gute Susanne Schaper wird doch wohl daheim noch etwas Platz für die irakische Familie Alogaili und die zwei Kätzchen haben. Wenn nicht – gleiches Recht für ALLE. Meine Freundin musste in ein Pflegeheim, ihre Katze durfte sie nicht mit nehmen. Keiner hat ihr geholfen zu versuchen das durchzusetzen.

  86. crafter 24. Juli 2018 at 12:39: Mit 2 Pünktchen überm u hätte er ne berufliche Zukunft. Dem Vernehhmen nach sind die aber auch nicht sonderlich gut bezahlt.

    crafter 24. Juli 2018 at 12:57; Ich vermute mal, im Irak gibts keine rassistischen Gesetze oder Vorschriften, die die Haltung von Stubentigern verbieten.

    Dystopie 24. Juli 2018 at 15:09; Diese DUH lacht doch nur drüber, wenn sie keine Steuermittel mehr kriegt.
    Die wesentlichen Finanziers sollen Toyota und ein gewisser Soros sein. Das ist ohnehin ein vielfaches dessen, was sie sonstwoher kriegen.

  87. DER ALTE Rautenschreck 24. Juli 2018 at 15:31; Der einzige Job, für den man keine guten deutschen Sprachkenntnisse braucht ist wohl, irgendwo am Fliessband stur wie ein dressierter Affe ein paar Schräubchen einzudrehen. Wobei diese Jobs auch nur sehr begrenzt zur Verfügung stehen.

  88. Leopold 24. Juli 2018 at 15:30

    Und es werden auch Tiere von überall hereingeschleust als Mitbringsel aus dem Urlaub und so.
    Dann merken sie, das die Viecher krank sind und eigentlich eh nicht in ihren Alltag passen. Oder die Balgen langweilen. Oder überall hinschei…en
    das Tierheim! -vom Steuerzahler unterhalten- is dann die Lösung.
    Ich sage: Stopp! All das Viehzeug ab in den Zoo – damit die Wildtiere mal was zu knabbern kriegen! Das ist natürlich!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Verbreiten Sie nicht so einen Schwachsinn, es gibt so gut wie kein vom Steuerzahhler finanziertes Tierheim. Ausserdem, auch Tiere haben ein Recht auf ein würdiges Leben, Ihre Bezeichnung „Viehzeug“ sagt einiges über Sie aus.

    Ein Tierheim finanziert sich durch:

    – Mitgliedsbeiträge ( kalkulierbare Jahreseinnahmen)

    – Spenden und Patenschaften ( nicht kalkulierbar)

    – Beträge aus Gemeinden für die Übernahme der Fundtiere der jeweiligen Gemeinde

    – Abgabe-und Vermittlungsgebühren ( nicht kalkulierbar und oft nicht kostendeckend)

    – Events ( Tag der offenen Tür, Weihnachtsmarkt, Waffelstände, Bewirtung, Workshops uvm )

  89. Mehrere Musels haben schon versucht, sich von Deutschen eine Scheibe abzuschneiden … Vielleicht haben sie auch im Integrationskurs nicht richtig aufgepasst und was missverstanden …

  90. Ist ja schon erstaunlich,dass die Gute nicht gesagt hat das sich die MEISTEN Deutschen davon eine Scheibe abschneiden könnten.Das tun die LinksrotgrünInnen nämlich ganz gern.

  91. Dann lässt sich sicher auch eine Härtefallregelung implementieren, das die Toiletten selbst geputzt werden; das gleiche gilt für die Treppenhausreinigung, Müll runterbringen, Schnee schieben etc.

  92. ist doch der Begriff Haustier in den Kreisen der moslemischen Invasoren etwas weiter gefasst. So ist etwa die Haltung eines Schafes in einer Mietwohnung des Chemnitzer Sonnenbergs bekannt geworden.

    ——————————————————–

    Ja als ich 1988 in München die Wohnung von einem Tunesier übernahm (den ich nicht mehr kennegelernt habe, der war rausgeklagt) wurde mir erzählt, dass in der fensterlosen kleinen Küche ein Hammel gebraten worden war und auf dem Balkon Hühner gehalten wurden. Die gingen dann durch offene Fenster ins darunter liegende Hausmeister-Büro. Da haben wir damals viel drüber gelacht. Und auch die Hausverwaltung die zwar viel Scherereien hatte, aber eben auch viel Spaß mit der fremden Kultur.

  93. Hastalapizza 24. Juli 2018 at 11:43
    >>>Wahrscheinlich von linksgrünen Gutmenschen, die ihre Streuner wegen des sexuellen Selbstbestimmungsrechts der Katzen (des Katers) nicht sterilisieren, respektive kastrieren ließen.
    Der Kater ist kastriert, wie der Autor auf seinem Link zu Tag24 hätte nachlesen können.
    Hat PI-News (falsche) Dramatisierung nötig???

    Richtig !
    Bescheuerter Schreiber, und einige Kommentare, wie von Biloxi, unterste Kanone.
    Haben einige Leute nichts Besseres zu tun ?

    Ich kenne Fr. Pfumpfel persönlich- die setzt sich sehr für Tiere ein- gegen starken Widerstand in ihrer Gegend !
    Sie machte eine Aussage zum Zustand der Tiere, und leider gibt es jede Menge Tiere, die es bei Deutschen nicht gut haben.
    Es gibt nicht nur deutsche Gutmenschen, die mithelfen, Deutschland zu zerstören, Dekadenz und Werteverfall schaffen auch deutsche Arxxxlöcher. Und nicht wenige.
    Darum findet man im Tierheim Tiere in sehr schlechtem Zustand, und darum versuchten etliche Leute, Tierheime dichtzumachen, war beim TH Leisnig so, ich weiß aber nicht, ob es jetzt noch das ist, welches ich noch kenne.

    Zum Thema der Irakischen Familie:
    Daß die Tiere vorerst in ein Tierheim untergebracht werden, ist vollkommen in Ordnung- die Vorschriften sind nicht zum Spaß da.

    Gabriel Roeff, der seit Jahrzehnten Tiere hat, die es nicht gut hatten, aus dem „christlichen“ Osteurpa, aber auch aus dem „christlichen“ DE.

  94. +++ Saddler 24. Juli 2018 at 12:24
    yps
    24. Juli 2018 at 11:33
    +++ Shinzo 24. Juli 2018 at 11:28
    Ich glaube den Linken garnichts. Ich halte den „Angriff“ auf ihr Büro für inszeniert. Sind ja schon Linke und Grüne beim Hakenkreuzsprühen erwischt worden. Es dient halt deren Sache und dem Kampf um den Topf mit Geld ggn. Rechts (Antifafinanzierung), sowie deren Selbstdarstellung.
    +++
    Diese Theorie wird ja im Prinzip dadurch bestätigt, daß es bei Lügenpedia berichtet wird! Passt!
    Komisch in diesem Zusammenhang: Bei Wikidoof steht nichts vom abgefackelten Auto des Uwe Junge (bzw. dem Auto seiner Frau) – mußte dieses Auto niemand verlassen? Kein Hakenkreuz zu finden?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Junge
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/uwe-junge-auto-von-ehefrau-des-afd-politikers-ausgebrannt-a-1137089.html

  95. Jeder soll seine Haustiere in den sächsischen Landtag mitbringen dürfen.

    Danach schauen wir mal weiter.

  96. Nahles-Sozialdemokraten, LINKE und GRÜNEN haben eins gemeinsam:GUTMENSCHENTUM, mangelndes Denkvermögen und “ affengeile „, d.h. schwavchsinnige Sprüche.

    OT
    Bayerische Landtagswahlen Oktober 2018
    Katharian Schulze

    Diiese 33-jährige Madame hat besonders viele schwachsinnige Sprüche auf Lager.Das muß wohl am Studium der Pschologie und Politikwissenschaft liegen.

    Beispiele:
    zum Klimaschutz:
    … das Klima muß geschützt werden, Liebe Frau Katharina Schulze dümmer geht es wirklich nimmer
    ein statistischer Mittelwert kann nicht geschützt werden
    …die Erde darf sich nicht erwärmen, Ja, Ja, Ja, Frau Katharina Schulze, das kommt davon
    wenn man völlig unbeleckt ist in physikalischen Vorgängen
    Die Luft oder das Wasser kann sich erwärmen, aber nicht der
    Planet mit seiner Kugelform

    Weltrettung
    …“ Ich will pragmatisch die Welt retten „. Geht es vielleicht auch ungragmatisch, Frau K.Schulze ?
    “ ………Da die Anderen die Hände in den Schoß legen, müssen wir ( d.h. die GRÜNEN ) die Welt retten „.
    Bitte, Bitte, nicht Frau Katharina Schulze.Wie wollen Sie die Welt retten, wenn Sie schon selber nicht mit sich ins Klare kommen.Projizieren doch nur Ihre Jungmächdenprobleme auf den Rest der Welt und wir müssen es ausbaden.Das ist auch mit ein Grund, warum gerade so viele junge Frauen Psychologie studieren.

    ASYLPOLITIK
    “ Ich will eine humanitäre Asylpolitik,….
    Ich will Fluchtursachen bekämpfen,……
    Ich will Integration gestalten….
    Ich habe keine Bock, dass alte weiße Männer, nicht met der Vielfalt zurechtkommen und nationale
    Kleingeister unser Europa kaputtmachen .
    Aufstand der Anständigen und Aufrechten „.In Anspielung auf ein länger zurückliegendes Manifest
    unter Schröder.

    Ich will, ich will, …. wie ein unreifes pubertierendes Mädchen, das nicht weis, was sie wirklich will.
    BAYERN
    “ ………. möchte Bayern zu einem Land ( …… ) und der Weltoffenheit weiterentwickeln „.Also diese Dummsprache ist ja nicht auszuhalten.Dummsprache eines 15- oder 16-jährigen Mädchens.
    “ Eine Gesellschaft , ( ……) und die Stärke aus der Vielfalt zieht „.

    Diese jetzt 33-jährige blonde Spitzenkandidatin der GRÜNEN bekommt einen verbiesterten und fanatischen Gesichtsausdruck, wenn sie zu sprechen.Wirkt auf mich sexuell frustriert und trotz ihres Dauerlächeln auch verbittert. Das hört man auch aus ihrer Stimme heraus, wenn sie Reden hält .

    Wirkt auf mich eher wie unreifes Mädchen, dass erwachsen werden mußte.So einem Menschen kann man unmöglich eine große politische Verantwortung übergeben, weil sie sich nie für die Gesamtheit der Bevölkerung einsetzen würde, sondern nur immer für Minderheitengruppen.

    DIE GRÜNEN sind eine Partei, die nur versucht die Interessen von Minderheitrn durchsetzen ohne Rücksicht auf die Mehrheit.Mit den GRÜNEN ist die Diktatur der Minderheiten über die Mehrheit des Volkes wahr geworden.Den GRÜNEN interssierern nur Minderheitengruppen.

    Auf der Strecke geblieben ist daher der pazifistische Gedanke am Anfang der Parteigeschichte der GRÜNEN.Es gibt keine Erinnerung mehr an Petra Kelly und Co.Und damit im ZUsammenhang auch die friedliche Umweltschutzbewegung, die auf Gewalt verzichtet hat.
    Alle älteren Basismitglieder der GRÜNEN müssten schon aus diese GRÜNDEN diese neue linksextremistische Partei, die sich immer noch die GRÜNEN nennt, konsequent verlassen.Diese GRÜNEN-Partei hat mit Umweltschutz und Ökologie nicht viel am Hut, das ist Täuschung und Verkleidung. Die GRÜNEN hängen eher an Marx, Lenin und Mao.Und wenn sich die GRÜNEN mit Ökologie und Landwirtschaft befassen, hängen sie jeher einer BLUT-und-Boden-Ideologie aus dem Dritten Reich an.

Comments are closed.