Print Friendly, PDF & Email

Von der Rede des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke beim 4. Kyffhäusertreffen des Flügels am 23. Juni 2018 auf Schloss Burgschiedungen lag bislang nur ein Handy-Mitschnitt vor – seit Donnerstag gibt es nun auch ein HD-Video davon. Im Übrigen auch der Reden von AfD-Sprecher Jörg Meuthen, Co-sprecher Alexander Gauland und des Fraktionsvorsitzenden der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburgs, Andreas Kalbitz. Viel Spaß beim Anschauen!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Freya- 13. Juli 2018 at 10:20
    ….
    Polizei gibt wertvolle Tipps: „Schreien Sie um Hilfe!“

    Schilda 2018

  2. PI:
    Danke für den Upload. Sehr schöne Rede. Der Westen kommt auch schon langsam in die Gänge. M.E.n zu träge. Der Osten ist da schon weiter.

  3. Freya- 13. Juli 2018 at 10:20

    Im modernen Deutschland gehört es zum Alltag, dass Witwen am Friedhof sexuell attackiert werden.
    Polizei gibt wertvolle Tipps: „Schreien Sie um Hilfe!“

    https://www.hanauer.de/ha_50_111557048-29-_Sexualdelikt-auf-Hauptfriedhof-So-verhalten-Sie-sich-richtig.html

    Sind das dann schon „Erlebende“ ❓

    Angelehnt an die Ratschläge der Berliner-Polizei gibt es den A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention:

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  4. Höcke, Höcke, Höcke. Die Seele der Partei. Der Flügel. Ohne ihn geht gar nix aber bitte im Hintergrund bleiben denn im Norden und Westen kommt er nicht so gut an. Es geht darum daß die AfD 20% erreichen muss. In den Landtagen ist sie ja teilweise erheblich drüber. Bitte keine zaudernden Wähler verschrecken.
    Die Umfragen bezeugen ja daß die Wähler zur AfD (aber leider auch zu den Grünen ex SPD) überlaufen.
    Leif E.H. in McPomm gibt ein Beispiel wie man über 20% kommt.
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/mecklenburg-vorpommern.htm

  5. Freya- 13. Juli 2018 at 10:20

    Im modernen Deutschland gehört es zum Alltag, dass Witwen am Friedhof sexuell attackiert werden.
    Polizei gibt wertvolle Tipps: „Schreien Sie um Hilfe!“
    ————————
    Ich topp das mal:
    Auf Europas größtem Parkfriedhof (Hamburg-Ohlsdorf) sind die Friedhofsgärtner spätestens ab 15:00 wech und die Friedhofsverwaltung hat sogar einen zusätzlichen Ausgang zum Asylantenghetto im Stadtteil Klein Borstel geschaffen, den es früher nicht gab. Der 270er (der Friedhof ist so groß, da braucht’s 2 Buslinien) vom HVV hält da sogar extra für die Asyl-Touristen direkt vor der Pforte obwohl da offiziell keine Haltestelle ist. Ältere Frauen haben nur noch Angst.

  6. Höcke, Höcke, Höcke …….!

    Ich will wie Trump auch einen „Regime-Change“ in Deutschland……
    Merkel muss weg, Merkel muss weg!

  7. OT
    Transitparadies Spanien
    Heute ist der Teufel los

    Desde las 5.30h @salvamentogob ha rescatado en El Estrecho a 203 personas de 9 pateras y la @guardiacivil a 42 personas de 1 patera. Los rescates han sido coordinados por el Centro de Salvamento Marítimo de #Tarifa

    Die spanische Seenotrettung hat heute seit 5 Uhr 30 genau 203 Afrikaner auf 9 Schlauchbooten aus dem Trüben gefischt und die spanische Guardia Cicil 42 auf einem Schlauchboot. Es ist jetzt knapp vor halb Zölf.

    https://twitter.com/salvamentogob/status/1017682796465328129
    Der erste Kommentar unter diesem Twitter sagt eigentlich alles.

  8. gonger 13. Juli 2018 at 11:17

    Freya- 13. Juli 2018 at 10:20

    Im modernen Deutschland gehört es zum Alltag, dass Witwen am Friedhof sexuell attackiert werden.
    Polizei gibt wertvolle Tipps: „Schreien Sie um Hilfe!“
    ————————
    Ich topp das mal:
    Auf Europas größtem Parkfriedhof (Hamburg-Ohlsdorf) sind die Friedhofsgärtner spätestens ab 15:00 wech und die Friedhofsverwaltung hat sogar einen zusätzlichen Ausgang zum Asylantenghetto im Stadtteil Klein Borstel geschaffen, den es früher nicht gab. Der 270er (der Friedhof ist so groß, da braucht’s 2 Buslinien) vom HVV hält da sogar extra für die Asyl-Touristen direkt vor der Pforte obwohl da offiziell keine Haltestelle ist.
    ➡ Ältere Frauen haben nur noch Angst.

    Ein Land in dem wir gut und gerne leben.

  9. Gestern hatte der Menschenwürde-Papst Prantl, Heribert uns noch erklärt, dass das Recht auf Achtung seiner Würde auch Leute wie Pol Pot oder Horst Seehofer, mögen sie sich in noch so schwerer und unerträglicher Weise gegen alles vergangen haben, was die Wertordnung der Verfassung unter ihren Schutz stellt, nicht abgesprochen werden kann. Dennoch wurde Sami A., Hosanna Bin Ladens aufopferungsvoller Leibwächter, nach Tunesien abgeschoben. Auch das humanitär-fundamentalistische Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte am gestrigen Donnerstag noch entschieden, dass der Sami nicht in seine Heimat abgeschoben werden dürfe. Es hätte keine diplomatisch verbindliche Zusicherung der tunesischen Regierung vorgelegen, dass der Asyltourist Sami A. im Falle der Rückkehr keine Folter drohe, hieß es noch am Freitagmorgen vom Verwaltungsgericht Gelsenkirchen.!!
    Es bleibt zu hoffen dass das Unschuldslamm Sami sich in Tunesien aus Furcht vor Folterung nicht umgehend erhängt. Dann hätte Seehofer schon wieder getötet. Wir bei PI sollten geistig-moralische Unterstützung leisten und Sami auffordern mit seiner Badewanne in See zu stechen. Ein Anruf bei „Jugend Rettet“ oder bei der Konkurenz reicht und Sami wird liebevoll nach Deutschland weitertransportiert. Auch Sami ist ein Geschöpf Allahs und besitzt eine unveräusserliche Würde. Wir schaffen es mit Prantls Hilfe diese durchzusetzen.

    http://www.sueddeutsche.de/medien/die-zeit-ueber-seenotrettung-menschenwuerde-steht-nicht-im-konjunktiv-1.4052133

  10. Björn Höcke (AfD) bringt es auf den Punkt.

    Nicht anbiedern.

    Nicht mit dem Mainstream.

    Ruhig mal anecken.

    Als Politiker Kanten und Ecken haben, sowie unbequem zu sein.

    Sich für die Menschen im Land einzusetzen.

  11. Eine starke Rede von Herrn Höcke. Ja wohl, die AfD muss mit den Mitteln des Rechts gegen die Bescheidung ihrer Rechte kämpfen.
    Wenn ich dann die Gefahrenlage bedenke, wie sie Herr Dr. Gauland beschrieb, dann ist es allerhöchste Zeit, die Rechtsverletzungen nicht nur zu beklagen, sondern einzuklagen.
    Ich finde, dass das Treffen eine wichtige bestärkende und einigende Funktion für die Partei hatte. Viele äußere Feinde schweißen im Innern zusammen und bestärken die Mitglieder.
    Ich wünsche, dass diese Alternativpartei AfD den Ausverkauf unserer Heimat noch stoppen kann. Wenn ich nur daran denke, was mit Dublin IV auf uns zukommen könnte! Dann Gute Nacht für Deutschlands Zukunft!

  12. Rund 70 Kreaturen kamen Mittwochabend vor dem Innenministerium in Berlin für den vorbestraften Asyltourist Herrn Jamal Nasser M. zusammen. Der Tourist war am Dienstag in Kabul erst nach seinem Freitod tot aufgefunden worden. Eine Woche zuvor war er noch bei bester Gesundheit aus Deutschland mit 68 weiteren Asyltouristen abgeschoben worden. Obwohl Journalist fühlt Raphael Thelen sich an erster Stelle KREATUR, hatte sich nach der Meldung hilflos gefühlt und daraufhin seine Mahnrache an Horst Seehofer angemeldet. http://taz.de/Protest-nach-Suizid-eines-Abgeschobenen/!5522067/

  13. für mich , Schwabe und somit Geburts-Wessi ist Höcke :

    DER EINZIGE DER INNENMINISTER KANN

  14. Cendrillon 13. Juli 2018 at 11:30

    „Der erste Kommentar unter diesem Twitter sagt eigentlich alles“. Damit meinst du sicher „Invasión!“ dazu sage ich: ¡Así es! (so ist es!).

  15. Ist mir zu lang, Hab ich keine Zeit für. Sonst hätts mich interessiert, es eventuell auseinander zu nehmen.

  16. @Clint Ramsey 13. Juli 2018 at 13:06

    Gruppenvergewaltigung mehrerer Schülerinnen – das wirft die Staatsanwaltschaft fünf Männern aus dem Ruhrgebiet vor.

    Angehörige der Angeklagten sollen bereits vor rund 30 Jahren wegen ähnlicher Taten verurteilt worden sein.

    —————–

    Ja und es mag dort um Zigeuner gehen …

  17. Verstehe ich nicht, warum sollen AfD Leute Rücksicht üben , damit man 20% erreichen kann ?? In Sachsen-Anhalt hat Poggenburg Tachles Geredet und die AfD kam aus dem Stand auf 24,4% bei der Landtagswahl und auf 20% bei der Bundestagswahl unmittelbar danach !! Ich bin für Klartext , da weiß man was man bekommt !!

  18. INGRES 13. Juli 2018 at 13:06
    Ist mir zu lang, Hab ich keine Zeit für. Sonst hätts mich interessiert, es eventuell auseinander zu nehmen.
    ——————————————–

    Dafür schau ich es mir zweimal an. Ich höre dabei nicht nur auf die Worte, sondern ich versuche, seine Situationseinschätzung und die darauf aufbauende Strategie für die nächsten Wochen herauszufinden. Das finde ich heraus. Ich bin auf dem laufenden Stand seiner Reden. Er greift sich aus dem unendichen Themenpool wenige gezielt heraus, Themen, die im Moment den größten Sinn machen. Herr Höcke will ja nicht nur Hänsel und Gretel erreichen, sondern er will an seine Kämpfer eine Linie vermitteln.

    In der vorliegenden Rede war viel Pathos. War ich nicht gewohnt. Aber warum nicht? Es hatte offenbar seinen Grund und seinen Sinn. Er gibt etwas zurück und er bindet dadurch seine Kämpfer an sich, sowie die Kämpfer untereinander zusammen. Das war z.B. ein Punkt den ich herausfand, der momentan wichtig ist. Er macht die Kraft der 1000 Zuhörer bewusst. Desweiteren sich der Kulturleistung Vorfahren bewusst werden, sich hineinstellen und diese Kultur weitertragen

    Nächster Punkt: Die legalen Mittel gegen die Störer. Also sich mit den Mitteln des Rechtsstaates schützen und seine Grundrechte nutzen. Ein toller Punkt, denn man ist doch gegen die Unfairness des Establishments verärgert und wütend. Nun greift Höcke das auf und gibt eine gute Antwort drauf: „Maximalprovokation!“ Man solle sich nicht auf Fairness verlassen. Die gebe es nicht. Man solle sich einzig auf das Recht verlassen und auf die Solidarität untereinander.

    Gefahrenpunkte für die deutsche Kultur: Eine Dekandenz hält Westeuropa fest im Griff, umrissen mit den Punkten
    – Multikulturalismus
    – Materialismus
    – Konsumismus
    – Hedonismus
    – Narzissmus
    – Vereinzelung
    und eine tückische Toleranz allem und jedem gegenüber hat die Selbstbehauptungskräfte in Westeuropa fast völlig lahmgelegt. In Deutschland ist Schuldneurose noch hinzugekommen. Wir haben es mit einer kollektiven Autoaggressivität zu tun, „wenn es ein Volk hinnimmt, dass im eigenen Land täglich tausende seiner Kinder und Jugendlichen die Schulen als Angstraum erleben, weil sie dort von Migrantenmachos gemobbt, gequält und geschlagen werden“. (Genauso ist es! Danke, Herr Höcke!)

    Zwei weitere Beispiele für Autoaggressivität folgen:
    – eine Richterin die einen orientalischen mutwilligen Schädeleinschläger eines Familienvaters lediglich Sozialstunden auferlegt und ihn dann laufen lässt oder

    – jenen überfallenen Partner einer Freundin, die gerade von einem Schwarzen im Zelt penetriert wird, während er auf dem Handy die Polizei anruft.

    Nun kehrt Höcke auf einen historischen Politiker, um seine Frage in die Gegenwart zu transferieren, ob die Deutschen „Hammer oder Amboss“ sein wollen?

    Danach bekommt Seehofer sein Fett ab und Höcke stellt klar, dass Seehöfer keinesfalls eine „Höckeagenda“ abarbeitet, denn seine Agenda sähe anders aus. Höcke kommt auf Broder und das Moratorium: „Null-Einwanderung“ zu sprechen, bis die illegale Einwanderung zurückgeführt. Eine klare Ansage an die „Multikultispinner des politmedialen Establishments“: Wir werden keine illegale Einwanderung dulden!

    Wow! Mitte der Rede! Höhepunkt des Beifalls.
    Ich ende hier mal und schaue mir den zweiten Teil in Ruhe an.

    Fazit: Ein Superstratege! Ein Superrhetoriker! Ein Mann mit Geschichtswurzeln! Ein Mann mit Begeisterungsvermögen, ein Mann mit einem Sinn und einem Ziel für Deutschlands Volk, seine Kultur und eine Identität. Bravo!

  19. Den Teil II zur Höcke-Rede bezeichne ich als Seelennahrung für KGE und CR – Geschädigte:
    Sie ist einfach nur aufbauend.

    Weil Höckes-Agenda das Gelbe vom Ei ist, hier die drei Punkte der Sofortmaßnahmen im Wortlaut:

    „1. Wer nicht EU-Bürger ist, und wer über kein gültiges Visum verfügt – so war es Gesetzeslage bis zum 4. Sept. 2015 (…) – wird an der Grenze zurückgewiesen.

    2. Es wird ein Moratorium verkündet: Null Einwanderung, bis die illegale Einwanderung der letzten Jahre zurückgeführt ist.
    Klare Ansage an die Multikultispinner des politmedialen Establishments: „Wir werden keine illegalen Einwanderer integrieren, NICHT HEUTE, NICHT MORGEN, N I E M A L S 1l

    3. Es wird eine große Aufklärungskampagne im afrikanisch-arabischen Raum durchgeführt, die den dortigen jungen Männern, die auf gepackten Koffern sitzen, eine unmitssverständliche Botschaft übermittelt: N O W A Y !
    Selbst wenn wir es wollten; es kann und wird für euch in Deutschland und Europa keine Heimat geben können.

    – Nach dieser Sofortagenda stehen langfristig, liebe Freunde, die Auflösung der Parallelgesellschaften sowie die Re-Migrationsprogramme, die natürlich De-Islamisierungsprogramme includieren, auf der Tagesordnung, die durch einen radikalen, also an die Wurzel gehenden, Rückbau der sozialen Transferleistungen entscheidend beschleunigt werden.

    – Und das muss man immer wieder ins Bewusstsein rufen, gibt es für uns keine moralische Verpflichtung, Glücksrittern aus aller Welt zu helfen.

    – Und es gibt kein internationales Recht, das das Recht eines souveränen Staates aushebeln könnte, selbst darüber zu entscheiden, wen er ins Land lässt und wen nicht.

    – Und genauso, liebe Freunde, gibt es kein internationales Recht, das das Recht eines souveränen Volkes brechen könnte, SELBST darüber zu entscheiden, wie es den von IHM erarbeiteten Wohlstand verteilt. Dieses Recht gibt es nicht.

    – Und deshalb muss und wird das „Sozialamt Deutschland“ geschlossen werden.“

    Das sei, so Höcke, seine Agenda, unsere Agenda und die Agenda aller Aufrechten und aller Patrioten in ganz Deutschland. Es ginge hier um ALLES. Daher könne man sich nicht in Kompromissen verzetteln. Mit Kompromissen könne man die Zukunft Deutschlands und Europas nicht retten können.
    „Ich, liebe Freunde, bin dazu bereit, in diesem Politikfeld bis zuletzt 100%ige Kompromisslosigkeit zu leben und zu üben.“ (Höhepunkt der Begeisterungsrufe!)

    Weitere Punkte waren die Legeitimationskrise des politisch-medialen Establishments (Pseudoelite) und seiner Verfallsprozesse, welche als Getriebene in Hektik, aber mit untauglichen Mitteln versuchen, den Senf in die Tube zurückzubekommen.

    Dann motivierte Höcke „den Flügel“, Vorbild zu sein und zu bleiben. Er bekannte sich zum Ansatz als Bewegungspartei, begrüßte Pegida und deren Dienst fürs Vaterland.

    Höcke erwähnte die 500 anständigen und vorbildlichen Patrioten auf dem Nationalfeiertag der Bewegung in Mödlareuth am 17. Juni 2018. Gesetzestreue sei selbstverständlich, jedoch auch Beharrlichkeit in Sachen der Einforderung zustehender Rechte.
    Es sei außerdem mit einer Haltung des Hinnehmens, der Geduld, und der Schafszeit VORBEI.

    Der MDR hätte eine 2,5 minütige Sendung zur Veranstaltung am 17. Juni2 2018, in Mödlareuth gemacht, und es fertiggebracht, darin vier (4) Falschmeldungen zu placieren.

    Und an die Adresse der vom Establishments korrumpierten Polizeiführung, wobei er die Beamten auf der Straße, die treu und pflichtbewusst ihren Dienst versehen, ausdrücklich aus, an diese korrumpierte Führung sagte er folgendes:

    „Wenn die vom Establishment korrumpierte Polizeiführung die Durchsetzung unseres Versammlungsrechtes verschleppt oder verweigert, wird sie in Zukunft mit Strafanzeigen und Dienstaufsichtsbeschwerden eingedeckt, bis sie quietscht, b i s
    s i e q u i e t s c h t. “

    §21 des Versammlungsgesetzes sei eisenhart und klar und deutlich.

    (Das war eine gut strukturierte und logisch aufgebaute Rede, klar in der Botschaft, verständlich den Hörer mitnehmend und systematisch begeisternd, der Cleverness die Priorität gebend, jedoch auch den Mut einfordernd. Der Verfall der Pseudoelite fordert geradewegs dazu heraus.
    Ich habe die Botschaft verstanden. Björn Höcke hat sich als denkender und verantwortungsvoller Stratege für Deutschland wiederum einmalig erwiesen. Entweder man hats oder man hats nicht. Dieser Mann hat es.)

  20. Heimatsternle 14. Juli 2018
    Tolle Fleißarbeit, hat aber doch wohl Spas gemacht.
    Das Wesentliche gut eingearbeitet und auf den Punkt gebracht.
    Ich habe die Rede zwei mal genossen, die AFD sollte ihn bundesweit einsetzen.
    „Wo er Recht hat hat er Recht“ liest man in verschiedenen Kommentaren im Netz. (auch von Höcke Zweiflern)
    +++++++++
    gonger 13. Juli 2018 at 11:09
    Höcke, Höcke, Höcke. Die Seele der Partei. Der Flügel. Ohne ihn geht gar nix aber bitte im Hintergrund bleiben denn im Norden und Westen kommt er nicht so gut an.
    ___________________
    Ich denke man kann dem Norden und Westen auch mal einen Höcke (die Wahrheit) zumuten.
    Er hat sich ja diszipliniert.

Comments are closed.